Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

Lotto-Service

Monats-Kalender

November 2018

  • DO

    01
  • FR

    02
  • SA

    03
  • SO

    04
  • MO

    05
  • DI

    06
  • MI

    07
  • DO

    08
  • FR

    09
  • SA

    10
  • SO

    11
  • MO

    12
  • DI

    13
  • MI

    14
  • DO

    15
  • FR

    16
  • SA

    17
  • SO

    18
  • MO

    19
  • DI

    20
  • MI

    21
  • DO

    22
  • FR

    23
  • SA

    24
  • SO

    25
  • MO

    26
  • DI

    27
  • MI

    28
  • DO

    29
  • FR

    30
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
  • DO

    06
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
Impressum | Datenschutz | Kontakt | Soziale Netzwerke

Ratgeber Rubrik-Reisen & Urlaub


Ratgeber | Riesen & Urlaub

Sie sind hier -> Ratgeber-Rubrik: Reisen & Urlaub

Ratgeber-Seiten-Grafik
Sie sind hier -> Ratgeber | Reisen & Urlaub

Ebay - Produkt Empfehlungen

Reisen & Urlaub

Bericht vom: 01.10.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Vom Himmel hoch, da komm ich her! - Das Großarltal in Ski amadé lockt mit Pistenspaß und Adventszauber

Einfach himmlisch – das Großarltal verwandelt sich zur Weihnachtszeit in ein wahres Wintermärchen! ( Foto: epr/Großarltal )

Vom Himmel hoch, da komm ich her! - Das Großarltal in Ski amadé lockt mit Pistenspaß und Adventszauber

(epr) Unberührte Schneelandschaften und faszinierende Bergpanoramen ¬– die Alpen verwandeln sich alle Jahre wieder in ein glitzerndes Winterparadies. Beim Anblick des flackernden Kerzenscheins hinter von Frostblumen durchzogenen Fenstern und liebevoll geschmückter Tannenbäume tauchen kleine und große Christkinder hier in eine ganz eigene Welt ab.

Im Großarltal werden Weihnachtsträume Wirklichkeit. Neben besinnlichen Momenten finden Wintersportler auch beste Bedingungen für eine rasante Abfahrt vor. Es gehört als eine von fünf Regionen zu Ski amadé, Österreichs größtem Skivergnügen. Schneefreunde toben sich in einem der abwechslungsreichsten Wintersportgebiete Europas auf insgesamt 760 Pistenkilometern mit 270 Berg- und Liftanlagen aus. Zum Bergadvent, der dieses Jahr schon zum 12. Mal stattfindet, verwandelt sich der malerische Ort am Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern getreu dem Motto „Qualität, Echtheit, Tradition und Ursprünglichkeit“ in ein echtes Wintermärchen. Neben der lebensgroßen Dorfkrippe sorgt der Weihnachtswald mit verschiedenen Tieren für leuchtende Kinderaugen. Auch eine Fahrt mit dem historischen Karussell, das bei festlicher Live-Musik treu seine Runden dreht, sowie das bunte Programm für den Nachwuchs – von der Keksbackstube über das Engerl-Postamt bis hin zum Würstelgrillen am Lagerfeuer – sind wahre Highlights. 30 kleine Almhütten bieten darüber hinaus Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten. Das Glockengeläut vorbeifahrender Pferdekutschen und das Knistern der Flammen machen die Idylle perfekt. Doch auch sportliche Adventsmarktbesucher kommen auf ihre Kosten: Sie genießen flotte Abfahrten vor einer traumhaften Kulisse und profitieren von der Schneesicherheit sowie den gepflegten Pisten der beliebten Skischaukel Großarltal-Dorfgastein. Übrigens: Attraktiv geschnürte Urlaubspakete, die neben der Unterkunft unter anderem auch den Eintritt zum Adventssingen beinhalten, runden das Angebot ab. Weitere Informationen zum malerischen Bergadvent gibt es unter https://www.grossarltal.info und https://www.skiamade.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 18.09.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Ein Geschenk der Extraklasse – Hochwertige Kurzurlaube sorgen für leuchtende Augen unter dem Weihnachtsbaum

Ein Wellnessurlaub mit traumhafter Aussicht? Die Urlaubsbox macht es möglich! ( Foto: epr/Urlaubsbox )

Ein Geschenk der Extraklasse – Hochwertige Kurzurlaube sorgen für leuchtende Augen unter dem Weihnachtsbaum

(epr) Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind... und alle Jahre wieder stellt sich die Frage nach dem perfekten Geschenk. Schließlich möchten wir unseren Liebsten an Heiligabend ein Präsent bereiten, das in Erinnerung bleibt. Bücher, Socken und Pralinen mögen zwar echte Klassiker sein, besonders originell sind sie jedoch nicht. Und gerade im Erwachsenenalter ist es schwierig, das Richtige zu finden. Was allerdings jeder zu schätzen weiß, ist gemeinsame Zeit – schließlich bleibt diese im stressigen Alltag häufig auf der Strecke. Ob in Form einer Einladung ins Kino oder einer gemeinsam besuchten Ausstellung, leuchtende Augen sind garantiert. Die Königsdisziplin ist und bleibt jedoch ein Kurzurlaub.

Was sich nach viel Mühe anhört, kann doch so einfach sein ¬– mit den hochwertigen Kurztrips von Urlaubsbox zum Beispiel. Diese führen an die schönsten Reiseziele, sind attraktiv verpackt und geben nicht nur unter dem Weihnachtsbaum ein gutes Bild ab. Das abwechslungsreiche Angebot hält eine passende Variante für jeden Geschmack bereit. Einmal einen Café au lait mit Blick auf den Eifelturm genießen? Die Box „Romantikurlaub“ verspricht ein magisches Wochenende an der Seine. Oder lieber in die Berge? Die Seele beim Wandern baumeln lassen und die traumhafte Aussicht genießen? Hier bietet sich „Berge, Seen & mehr“ an. Wer dagegen Ruhe pur genießen und komplett abschalten möchte, findet im Angebot „Thermen & Wellness“ sein Glück. Es verhilft gestressten Großstadthelden zu innerer Ruhe und lädt ihren Akku entspannt wieder auf. Echte Highlights sind auch „Entspannen im Schloss“ und „Strandzauber“. Neben einem exzellenten Kundenservice und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis gewährleistet Urlaubsbox die Unterbringung in ausgewählten First-Class-Hotels: Dabei kann zwischen verschiedenen Drei- bis Fünf-Sterne-Hotels in zwölf europäischen Ländern gewählt werden. Auch die flexible Buchbarkeit von über drei Jahren überzeugt. So kann der Beschenkte seinen Trip in Ruhe auswählen und planen. Mehr zum individuellen Weihnachtsgeschenk gibt es unter https://www.urlaubsbox.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 18.09.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Hochgenuss vor Traumkulisse - Schladming-Dachstein verbindet Outdoorvergnügen mit Kulinarik

Schladming-Dachstein lädt nicht nur zu ausgedehnten Wandertouren durch die unberührte Natur ein, sondern lockt auch noch mit einem umfangreichen Gastronomieangebot. ( Foto: epr/Schladming-Dachstein/Herbert Raffalt )

Hochgenuss vor Traumkulisse - Schladming-Dachstein verbindet Outdoorvergnügen mit Kulinarik

(epr) Die Bergwelt stellt das ganze Jahr über einen prachtvollen Anblick dar und lädt im Sommer zu erholsamen Tagen voller Spiel, Spaß und Abenteuer. Umgeben von klaren Seen und sattgrünen Wiesen rückt der Alltag schnell in die Ferne. Perfekt wird der Urlaub, wenn neben einem bunten Freizeitprogramm auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

Natur, Wasserfälle und Ausblicke der Extraklasse: Schladming-Dachstein lockt sowohl Actionfreunde als auch Erholungsuchende. Ob abwechslungsreiche Wanderrouten, Kletterpartie am Felsen, ausgedehnte E-Bike-Touren oder die größte Zipline der Alpen – Groß und Klein kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Nach einem spannenden Tag an der frischen Luft laden zahlreiche Einkehrmöglichkeiten zu einer Pause ein. Mehr als 50 bewirtschaftete Almen und Hütten bieten regionale Köstlichkeiten an. Ob Brettljaus’n, Gröstl oder Kaiserschmarrn – hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. In jedem Fall sollten Gäste den Steierkas probieren, einen würzigduftenden Graukäse, der auf Brot serviert wird. Seit kurzem besteht zudem die Möglichkeit, die Region komplett umweltfreundlich mit dem neuen Genussmobil zu befahren. Der hochmoderne BMW i3 bietet Platz für bis zu vier Personen und chauffiert Gäste auf sieben verschiedenen Touren zu ausgewählten Orten. Mit diesem Angebot unterstreicht die Tourismusregion ihren respektvollen Umgang mit der Natur, der auch bei der Lebensmittelherstellung eine prägende Rolle spielt. Passend dazu gibt es ab Sommer 2018 mit dem Pauschalangebot „Genussreich“ ein neues Highlight: Der Tag voller Gaumenfreuden steht ganz unter dem Motto „lass dich verwöhnen“ und ist auch direkt mit Übernachtungen buchbar. Per Genussmobil geht es zunächst zum Frühstück auf die Straußenfarm, auf der echte Straußeneier gereicht werden. Der nächste Stopp wird am Steirischen Bodensee eingelegt – hier stehen sowohl eine Bootsfahrt als auch ein Fischessen im Forellenhof auf dem Programm. Das Mandlberggut in Mandling stellt den krönenden Abschluss der Tour dar. Neben einer Besichtigung der Latschenkieferbrennerei warten neben Kaffee und Kuchen auch ausgezeichnete regionale Edelbrände. Übrigens: Wer die Köstlichkeiten auch zu Hause noch genießen möchte, deckt sich einfach beim Ab-Hof-Verkauf mit Leckereien ein! Alle Details zum Genussparadies in den Bergen unter https://www.schladming-dachstein.at und https://www.skiamade.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 29.08.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Eenfach mol verpuusten - Das idyllische Bremervörde lädt zur nordischen Auszeit

Kiek mol in! Der Vörder See bildet das Herzstück des Natur- und Erlebnisparks Bremervörde und ist ein echtes Paradies für Angler, Freizeitkapitäne, Segel- und Surffreunde.

Eenfach mol verpuusten - Das idyllische Bremervörde lädt zur nordischen Auszeit

(epr) Historische Backsteinbauten, maritimes Flair und gemütliche Friesenstuben – Norddeutschland hat einfach Charme. Nicht nur „Plattsnacker“ halten sich hier an das Motto „eenfach mol verpuusten“. In den abwechslungsreichen Naturlandschaften stellt sich Erholung von ganz allein ein.

Im Zentrum des Elbe-Weser-Dreiecks bettet sich Bremervörde in die Idylle Nordniedersachsens. Der anerkannte Erholungsort zwischen Bremen und Hamburg punktet unter anderem mit einem gut ausgebauten Radwanderwegnetz. Ob Moor, Heide, Wald oder Wasser – die abwechslungsreiche Umgebung lässt sich ideal per pedes oder Drahtesel erkunden. Vier lokale Themenrouten, die "Geest-Route", die "Waldentdecker-Route", die "Moorteufel-Route" und die "Ostekultur-Route", eignen sich ideal als Tagestour und sorgen für faszinierende Anblicke. Auch die sogenannten NORDPFADE versprechen genussvolle Wandermomente. Flach, weit und einzigartig ist hier das Motto und die Wege führen entspannt zu attraktiven Zielen im Landkreis Rotenburg (Wümme). Ein echtes Highlight ist zudem eine Fahrt mit dem historischen Moorexpress, der den Passagieren die Fülle landschaftlicher und kultureller Anziehungspunkte der Region näherbringt. Der legendäre Zug verkehrt zwischen Bremen und Stade und versprüht auf seiner Fahrt durch das Teufelsmoor das Flair vergangener Tage. Darüber hinaus lockt Bremervörde mit seinem barrierefreien Natur- und Erlebnispark, dem grünen Juwel der Region. Nur fünf Minuten vom Stadtkern entfernt direkt am Vörder See gelegen erwarten Besucher hier nicht nur üppig blühende Themengärten, Feuchtbiotope sowie weitläufige Grünflächen, sondern auch ein buntes Freizeit- und Wassersportprogramm. Während Matrosenherzen beim Segeln, Surfen oder Tretbootfahren höher schlagen, tobt sich der Nachwuchs in der Wasserlandschaft aus – Floßfahrten, Hängebrücken und das Baggern im Matsch sorgen für Spaß pur. Ruhiger geht es im Haus des Waldes, das Interessierten unter fachkundiger Betreuung das komplexe Gebilde Wald näherbringt, und der Welt der Sinne zu: Frei nach dem Motto „Erleben, Entdecken, Erforschen, Erfahren“ erhalten Besucher anhand von interessanten Objekten wie Summsteinen und Partnerschaukeln Einblicke in die Geheimnisse der Natur. Auch im Café Dunkel werden die Sinne geschärft, wenn der sehende Gast die einzigartige Erfahrung macht, sich in völliger Dunkelheit zurechtfinden zu müssen. Eine kulinarische Pause mit Aussicht genießen dagegen Besucher des Haus am Sees oder der SeeLounge. Das gastronomische Angebot mit maritimem Flair setzt sich im Bremervörder Hafen, dem letzten schiffbaren, tideabhängigen Hafen an der Oste, fort. Die idyllische Perle am Ende der Landwasserstraße Oste gilt als echter Geheimtipp unter Sportbootbesitzern. Alle Details zum norddeutschen Erholungsparadies gibt es unter https://www.bremervoerde.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 25.08.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Hygiene-Tipps für einen unbeschwerten Urlaub

Unbeschwert im Urlaub: Mit Sterillium® Protect & Care gegen Bakterien und Keime.

Hygiene-Tipps für einen unbeschwerten Urlaub

Heidenheim (ots) -

- Zur Sommerzeit zieht es viele Urlauber in die Ferne, wo sie auf eine Vielzahl von Gesundheitsrisiken stoßen können - Urlauber sollten ihre Reisen gut vorbereiten und auf Hygiene-Maßnahmen sowie eine passend befüllte Reiseapotheke achten

- Regelmäßiges Desinfizieren mit Sterillium® Protect & Care wirkt gegen 99,99 Prozent der Keime Die Temperaturen steigen und viele Urlauber zieht es jetzt fort von Zuhause - denn Sommerzeit ist Reisezeit. Doch wer seinen Urlaub an einem anderen Ort und nicht im heimischen Garten genießen möchte, der sollte sich gut auf die Reise vorbereiten. Nur ohne ständige Gedanken an mögliche Krankheiten oder Gesundheitsrisiken, lässt sich der Urlaub unbeschwert genießen. Und das funktioniert mit einer gut ausgestatteten Reiseapotheke und den richtigen Utensilien für unterwegs.

Risiken am Urlaubsort

An Hygiene und Gesundheitsrisiken denken viele Urlauber zunächst nicht, wenn sie ihre Reise planen. Dennoch sollte man sich vor dem Aufbruch darüber informieren, welche Risiken einen im Urlaub erwarten könnten - kann ich das Leitungswasser trinken, besteht ein hohes Verletzungsrisiko, kommt es dort häufig zur Übertragung von Krankheiten? Eine wichtige Maßnahme gegen viele geläufige Krankheiten, die durch Hautkontakt übertragen werden, ist häufiges Händewaschen. Sollte keine Waschmöglichkeit in der Nähe sein, hilft auch das richtige Desinfizieren der Hände. "Im Urlaub wollen Menschen entspannen und ihre Freizeit unbeschwert genießen. Mit Sterillium® Protect & Care haben sie ein Desinfektionsmittel, welches wirkungsvoll Bakterien und Keime bekämpft, sodass sie sich auf Reisen sicherer fühlen können und weniger Sorgen über Infektionskrankheiten machen müssen", sagt Dr. Henning Mallwitz, Hygieneexperte und Leiter der Forschungsabteilung des BODE SCIENCE CENTER, dem wissenschaftlichen Kompetenzzentrum für Hygiene und Infektionsprävention von HARTMANN.

Besonders unterwegs im Auto, Zug oder Flugzeug ist das handliche Desinfektionsgel Sterillium® Protect & Care hilfreich, um sich schnell die Hände zu desinfizieren. Erstmals bietet die renommierte Desinfektionsmarke aus dem Krankenhaus ein Desinfektionsgel für Verbraucher in Apotheken an. Das Gel wirkt nachweislich gegen 99,99 Prozent aller Keime und ist dabei mild und pflegend zur Haut ohne einen klebrigen Film auf den Händen zu hinterlassen. Das Sortiment von Sterillium® Protect & Care umfasst darüber hinaus weitere Produkte zur Desinfektion von Oberflächen sowie Händereinigung. So kann man während eines Zwischenstopps an der Raststätte, auf dem Campingplatz oder am Urlaubsort mit den Sterillium® Protect & Care Desinfektionstüchern rasch Oberflächen desinfizieren* oder sich mit der Sterillium® Protect & Care Waschlotion die Hände reinigen.

Die wichtigsten Hygiene- und Gesundheitshelfer für unterwegs

Die Reiseapotheke für unterwegs sollte genauso gut ausgestattet sein wie die Apotheke im eigenen Haushalt und für den Notfall Verbandszeug, Schere und Wunddesinfektionsmittel beinhalten. Außerdem sollten Schmerztabletten und Medikamente, die man regelmäßig einnimmt, sowie Allergiemedikamente nicht fehlen. Tabletten gegen Durchfall oder Übelkeit sind ebenfalls Teil einer guten Reiseapotheke für den Urlaub. Zum Desinfizieren für unterwegs empfiehlt es sich, das handliche Desinfektionsgel und die Desinfektionstücher von Sterillium® Protect & Care in der Tasche oder dem Handgepäck zu haben. Natürlich muss je nach Region, in die man verreist, das Medikamentenspektrum angepasst werden, wie z. B. zusätzliche Reise-Tabletten gegen Übelkeit im Auto oder auf dem Schiff. Hält man regelmäßiges Händedesinfizieren und Reinigen von Oberflächen vor der Benutzung ein, ist man mit einer vollständigen Reiseapotheke gegen Hygiene- und Gesundheitsrisiken gewappnet und kann den Urlaub unbeschwert genießen.

* Wirkeintritt ab 30 Sekunden; bei Norovirus Einwirkzeit von 5 Minuten beachten

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 22.08.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

ADAC Campingführer: Die zehn überraschendsten Fakten zum Camping-Urlaub - Zweitwohnungssteuer, 240.000 qm Strand und 19 Sanitärgebäude

Marina di Venezia hat den größten Strand

ADAC Campingführer: Die zehn überraschendsten Fakten zum Camping-Urlaub - Zweitwohnungssteuer, 240.000 qm Strand und 19 Sanitärgebäude

München (ots) - Die Urlaubssaison geht in den Endspurt. Zeit also, sich mit wirklich wichtigen Dingen zu beschäftigen. Die Redaktion des ADAC Campingführers hat zehn überraschende Fakten zum Thema Camping-Urlaub zusammengestellt:

1) 34 Prozent der deutschen Camper machen am liebsten Urlaub im eigenen Land. Einigen gefällt es sogar so gut, dass sie gleich das ganze Jahr auf ihrem Lieblingsplatz verbringen. Hier kann dann aber der Fiskus zuschlagen: In einigen Kommunen wird für den Wohnwagen eine Zweitwohnungssteuer fällig.

2) Der höchstgelegene Campingplatz Europas ist Camping Pont Breuil zu Füßen des Viertausenders Gran Paradiso im italienischen Aostatal, er liegt knapp 2000 Meter über dem Meeresspiegel. https://ots.de/ZuHUmX

3) Über 63 Prozent Preisvorteil, immerhin 23 Euro pro Tag - auch in der Hauptsaison - bietet der Platz Camping de l'Ardêche am gleichnamigen Fluss im französischen Zentralmassiv. Voraussetzung hierfür ist natürlich die ADAC CampCard. https://ots.de/BYIU9q

4) In Schweden dürfen Camper ihre Zelte überall in der freien Natur aufstellen - solange sie außer Sichtweite eines Hauses bleiben. Sanitär- und Sicherheitsstandards gibt es dann natürlich nicht.

5) Der größte ADAC Superplatz in ganz Europa ist FKK-Camping Valalta (bei Rovinj/Kroatien). Er hat stolze 120 Hektar Fläche mit 1141 Standplätzen, 333 Bungalows und Mobilheimen sowie 293 Ferienwohnungen. https://ots.de/YCLp5D

Camping Marina di Venezia (Cavallino-Treporti/Italien) verfügt über die meisten Standplätze (2108) und zusätzlich 911 Mietunterkünfte. https://ots.de/mC7lSR

6) Der kleinste ADAC Superplatz, Genießer- & Comfortcamping Schlosshof im Südtiroler Urlaubsort Lana/Italien, misst gerade mal 2,2 Hektar und hat 135 Standplätze und 19 Ferienwohnungen. https://ots.de/cL7swD

7) Die meisten Campingplätze in Deutschland befinden sich in Bayern, gefolgt von Niedersachsen und Baden-Württemberg.

8) Wer auf Superlative im Campingurlaub steht, muss zum Campingplatz Marina di Venezia an die Adria fahren, der den größten eigenen Strand mit rund 240.000 Quadratmetern hat, oder nach Ungarn auf den Platz Thermál Camping (Hajdúszoboszló) mit dem größten Pool- und Thermalbad-Bereich von insgesamt fast 64.000 Quadratmetern Wasserfläche. https://ots.de/EFMWqR

9) Die meisten Sanitärgebäude - stolze neunzehn - hat der FKK-Camping Valalta in Kroatien.

10) Statistisch halten sich Camper durchschnittlich 3,4 Tage auf Plätzen in Deutschland auf.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 10.08.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Faktencheck: Sommerurlaub 2018 - Deutsche legen Wert auf Sicherheit

Saarbrücken (ots) -

- Knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen meiden bestimmte Länder wegen ihrer politischen Lage.
- Ein Drittel der Deutschen bevorzugt Ferien im eigenen Land, weil es sicher und verlässlich ist.

Sommerzeit ist Reisezeit! Die überwiegende Mehrheit der Deutschen geht bei ihrer Urlaubswahl auf Nummer sicher. Denn laut einer repräsentativen forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt wird auch die Reiseplanung von der globalen Sicherheitslage beeinflusst: Knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen meiden bestimmte Länder wegen ihrer politischen Lage - ein Drittel macht Urlaub in Deutschland, weil es sicher und verlässlich ist. Wie sich Reisende über die Situation vor Ort informieren und welche Faktoren sie bei der Urlaubsplanung berücksichtigen, erklärt CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland.

URLAUBSPLANUNG: JE MEHR INFORMATION, DESTO BESSER

Bereits im Vorfeld legen die meisten Bundesbürger Wert auf eine sorgfältige und strukturierte Planung. Oberste Priorität haben dabei fundierte Informationen über aktuelle Ereignisse im Gastland. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) der Befragten geben an, die Nachrichtenlage über das Zielland zu beobachten. Die Medien stellen dabei eine wichtige Informationsquelle dar. Auch mit Warnhinweisen über die Zieldestination, wie etwa die vom Auswärtigen Amt, beschäftigen sich knapp ein Viertel der Befragten (23 Prozent) vor Reisebeginn ausführlich.

REISEWAHL: TREND GEHT HIN ZUM HEIMATURLAUB

Die globale Sicherheitslage hat sich gewandelt - und beeinflusst damit die Urlaubsplanung der Deutschen. Laut Umfrage meiden fast zwei Drittel (62 Prozent) bestimmte Länder oder Städte aufgrund ihrer politischen Situation. Für 43 Prozent der Deutschen kommen bestimmte Urlaubsziele gar nicht erst in Frage, weil sie sich dort nicht sicher fühlen. Genau ein Drittel der Befragten (33 Prozent) entscheiden sich daher direkt für den Urlaub in Deutschland.

REISERÜCKTRITT: WANN DIE KOSTEN ERSTATTET WERDEN

Ob schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere Erkrankung: viele Ereignisse können dazu führen, dass eine Reise storniert oder abgebrochen werden muss. CosmosDirekt-Versicherungsexperte Sebastian Dietze weiß, was Versicherungsnehmer in diesem Fall beachten sollten: "Wer vorab eine Reiserücktritt- und -abbruchversicherung abgeschlossen hat, ist auf der sicheren Seite. Sie zahlt im Fall der Fälle die Stornierungskosten bzw. die nicht genutzten Reiseleistungen bei Reiseabbruch." Eingeschlossen in den Versicherungsschutz sind in der Regel Ereignisse bei allen Versicherten, aber auch deren nahestehenden Personen, wie beispielsweise Partner, Kinder, Eltern, Großeltern oder Geschwister.

(1) Repräsentative Trendumfrage "Sommerreisezeit 2018" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April und Mai 2018 wurden in Deutschland 1.510 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 28.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Flieger zu spät - unliebsame Überraschungen im Hotel - Wie verhält man sich richtig - was muss man bedenken?

Jeder freut sich auf den Urlaub. Was tun, falls unliebsame Überraschungen warten?

Flieger zu spät - unliebsame Überraschungen im Hotel - Wie verhält man sich richtig - was muss man bedenken?

Coburg (ots) - Tipps für den Alltag

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr: Soweit die Theorie. Es geht auch anders, leider. Häufige Ärgernisse: Das Flugzeug hebt verspätet ab oder das Hotel am Urlaubsort hält nicht, was es versprochen hatte. Was ist zu tun, woran müssen Betroffene denken?

Mit welchen Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen betroffene Passagiere rechnen können, regelt die EU-Fluggastrechteverordnung. Sie greift, wenn die Airline für die Verspätung selbst verantwortlich ist. Erreicht das Flugzeug mit mehr als dreistündiger Verspätung den Zielflughafen, haben Passagiere in der EU einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen. Die Entschädigungssummen bewegen sich in einem Rahmen von 250 bis 600 Euro. Wie hoch die Entschädigung ausfällt, hängt von der Länge der Flugstrecke ab. Wieviel das Ticket gekostet hat, spielt keine Rolle.

Die Fluggastrechteverordnung ist, wie die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung mitteilt, bei Flügen anwendbar, die in der EU landen oder starten. Für ankommende Flüge gilt, dass die Airline ihren Firmensitz in der EU haben muss. Liegt er in einem Drittland, beispielsweise in den USA, gilt die Regelung nicht. Hin- und Rückflug sowie jede Teilstrecke sind gesondert zu betrachten.

Ab einer dreistündigen Verspätung können Passagiere also mit einer Ausgleichszahlung rechnen, wenn nicht außergewöhnliche Umstände, wie beispielsweise extreme Wetterbedingungen oder Streik, den Start unmöglich gemacht haben. Doch selbst, wenn die Ausgleichszahlungen entfallen, sieht die Fluggastrechteverordnung vor, dass die Airline den Passagier mit Mahlzeiten, Getränken und kostenlosen Telefonaten unterstützt bzw. ihm eine Kontaktaufnahme über andere Kommunikationskanäle ermöglicht. Die Unterstützung durch die Fluggastrechteverordnung schließt notfalls auch eine kostenlose Hotelunterbringung mit ein.

Um seine Rechte im Nachhinein durchsetzen zu können, muss ein Passagier Fakten auf den Tisch legen. Darum rät die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung, Mängel detailliert zu dokumentieren. Neben dem Festhalten von Datum und Uhrzeiten gehört dazu die Begründung der Airlines für die Verspätung des Fluges. Zudem sind die Adressen von Zeugen hilfreich. Wer keine Fakten vergessen will, kann auf ein EU-Beschwerdeformular für Fluggastrechte (https://ots.de/nAKZMO) zurückgreifen.

Auch Pauschalreisende können diesen Rechtsweg beschreiten. Zusätzlich steht es Passagieren offen, vom Reiseveranstalter noch eine Entschädigung für entgangene Urlaubsfreuden zu verlangen. Bei der Durchsetzung von beider Ansprüche hilft die Rechtsschutzversicherung. Gerade Letztere lässt sich oft nur mit Hilfe eines Anwalts durchsetzen.

Hotel daneben

Faktensammeln heißt es auch, wenn statt eines ruhigen Strandhotels mit breitem Sportangebot Schimmel im Badezimmer und ohrenbetäubender Lärm vor dem Zimmer auf einen warten. Damit das Hotel Abhilfe schaffen kann, müssen Mängel schnellst möglich beanstandet werden. Wer in ein teureres Zimmer ziehen und dafür auch noch zahlen soll, kann die Mehrkosten in der Regel nach Urlaubsende zurückfordern. Findet sich keine Lösung, müssen Mängel aufgelistet und fotografiert werden. Weigert sich die Hotelleitung, die Mängelliste zu unterschreiben, tut es auch die Unterschrift eines Zeugen. Die Dokumentation ist wichtig. Nur wer zu Hause nachweist, Mängel nachdrücklich beanstandet zu haben, kann Ansprüche geltend machen. Aber solche Dokumentationspflichten sind lästig: Für die entgangene Urlaubsfreude gibt es deshalb noch ein zusätzliches Zuckerl in Form einer materiellen Entschädigung.

Rechtliche Schritte gegen ein Reiseunternehmen oder als Individualreisender gegen ein Hotel können zwei Jahre lang geltend gemacht werden. Fristbeginn ist das vertraglich vorgesehene Reiseende.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 27.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Bundesweiter Bußgeld-Index Wildcampen: Wenn Camping unter den Sternen teuer wird

Berlin (ots) - Schleswig-Holstein verhängt mit 10.000 Euro die höchsten Strafen für wildes Zelten

- Die geringsten Geldstrafen sind mit 150 Euro in Nordrhein-Westfalen zu erwarten

- Wildcampen im europäischen Ausland größtenteils untersagt und kann bis zu 3.000 Euro kosten

Wer in der freien Natur sein Lager aufschlagen möchte, dem drohen in Deutschland dafür hohe Strafen von bis zu 10.000 Euro, wie Campanda (www.campanda.de), die weltweit größte Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern, ermittelt hat. Die Richtwerte für die Bußgeldhöhe variieren von Bundesland zu Bundesland und weisen auch innerhalb der Bundesländer teils große Preisspannen auf.

Ort und Dauer des Aufenthalts sind ausschlaggebend

Die Höhe des Bußgeldes setzt sich aus den Faktoren Ort und Dauer zusammen. Dabei wird zwischen Naturschutz-, Landschaftsschutzgebiet und dem Campen außerhalb geschützter Flächen unterschieden. Je länger unerlaubt im Freien gezeltet wird, umso teurer wird es. Bei einem Aufenthalt über zehn Tagen wird täglich eine weitere Strafzahlung fällig.

In Naturschutzgebieten wird es am teuersten

Für Übernachtungen in Naturschutzgebieten werden in fast allen deutschen Bundesländern höhere Strafgebühren als in Landschaftsschutzgebieten verhängt. So hat Niedersachsen einen der höchsten Bußgeldsätze für unerlaubtes Wildcamping: Bis zu 5.000 Euro können bei schweren Vergehen fällig werden. In den Naturschutz- und Landschaftsschutzgebieten in Mecklenburg-Vorpommern wird es genauso teuer. Auch in Bayern kann dies die Urlaubskasse mit bis zu 2.500 Euro belasten.

Das höchste Bußgeld unabhängig vom Ort gibt es in Schleswig-Holstein

Wer in den nördlichen Bundesländern unter freiem Himmel übernachtet, kann sich teils empfindliche Geldstrafen einhandeln. So kann wildes Campen in Schleswig-Holstein mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebiet handelt. Ebenso teuer kann es in der Bundeshauptstadt Berlin werden. Im Saarland werden Übernachtungen in freier Natur mit bis 5.000 Euro geahndet. In der Hansestadt Hamburg sind die Bußgelder bis zu einer Höhe von 2.500 Euro etwas niedriger und gelten ebenfalls unabhängig von der Art der geschützten Fläche.

Hier fallen die Strafgebühren am niedrigsten aus

Wer in Nordrhein-Westfalen außerhalb geschützter Flächen sein Lager aufschlägt, muss mit einer vergleichsweise geringen Strafe von 150 Euro rechnen. Wird länger als zehn Tage gezeltet, werden pro Tag maximal 80 Euro fällig. In Thüringen werden hingegen beim Wildcamping außerhalb geschützter Flächen maximal 200 Euro Strafe berechnet, über den zehnten Tag hinaus kommen allerdings täglich 50 Euro hinzu. In Naturschutzgebieten kann das Bußgeld in Thüringen allerdings schon auf bis zu 100 Euro pro Tag steigen.

Wildcamping im europäischen Ausland

Außerhalb Deutschlands ist freies Campen ebenfalls größtenteils verboten und wird mit hohen Geldstrafen geahndet. Wer in Griechenland draußen nächtigt, kann mit bis zu 3.000 Euro Strafe rechnen. In Frankreich und Spanien werden dafür bis zu 1.500 Euro fällig. Dänemark, Italien und Österreich landen mit bis zu 500 Euro Bußgeld auf dem dritten Platz. In Zypern droht bei unerlaubtem Feueranzünden im Freien sogar eine Strafgebühr bis zu 600 Euro.

Eine Ausnahme bilden Schweden und Norwegen, in denen das sogenannte Jedermannsrecht gilt. Danach ist es unter der Bedingung, respektvoll mit der Natur umzugehen, erlaubt, im Freien sein Lager aufschlagen. In Estland und Lettland ist Zelten in freier Natur, abgesehen von Naturschutzgebieten, ebenfalls gestattet. Die meisten anderen europäischen Länder jedoch untersagen es, ein Lager in freier Wildbahn aufzuschlagen. Um Ärger im Urlaub zu vermeiden, sollten Reisende also außerhalb von Campingplätzen besser nicht kampieren.

Die gesamte Analyse von Campanda können Sie hier abrufen: https://ots.de/vVEwLi

Weitere Informationen zum Wildcampen in Europa finden Sie hier: https://https://ots.de/VeVnKC

Über Campanda

Campanda hat sich seit seiner Gründung 2013 zur weltweit größten Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern entwickelt. Derzeit verfügt Campanda über mehr als 26.258 Fahrzeuge in über 42 Ländern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis hin zum luxuriösen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf https://www.campanda.de haben Kunden die Möglichkeit, weltweit Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erhält der Nutzer sämtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt über Campanda den gewünschten Camper mit Bestpreisgarantie. Lokale Campanda-Webseiten gibt es bisher in acht Ländern und in sechs Sprachen - Deutsch, Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Französisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf https://www.campanda.de/wohnmobil-vermieten inserieren und so mit ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 06.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Urlaub im Lieblingsland - Familien, Paare, Freunde: Sie alle lieben einen Ferienhaus-Aufenthalt in Dänemark

Zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten Jütlands zählt Rubjerg Knude, eine Wanderdüne zwischen Lønstrup und Løkken, mit ihrem Leuchtturm aus dem Jahr 1900. Jedoch wandert die Düne Richtung Nordost und flacht sich dabei mit den Jahren ab. Den Leuchtturm hat sie mittlerweile vollständig passiert. Im November 2017 betrug die Entfernung zum Meer nur noch acht Meter.

Urlaub im Lieblingsland - Familien, Paare, Freunde: Sie alle lieben einen Ferienhaus-Aufenthalt in Dänemark

(epr) Was haben Familien, Singles, Paare und Freunde gemeinsam? Auf Anhieb scheinbar nichts, haben sie doch alle, wenn es um den Urlaub geht, ganz andere Bedürfnisse. Doch der erste Eindruck trügt. Sie alle lieben Dänemark und einen Aufenthalt dort in einem der zahlreichen hochwertig und komfortabel ausgestatteten Ferienhäuser. Bereits 2016 war ein Rekordjahr für die dänische Tourismus- und Ferienhausbranche; 2017 hat dies sogar noch übertroffen und der Trend setzt sich auch in diesem Jahr fort.

Ob Strand-, Kultur- oder Aktivurlaub: Dänemark hat für jeden etwas zu bieten. Idyllische Naturlandschaften wechseln sich mit kilometerlangen Sandstränden und gemütlichen Städtchen ab. Ebenso vielfältig wie das Land ist auch die Auswahl an Ferienhäusern. Kinderfreundliche „sommerhus“, oft in Strandnähe und mit einem großen Garten, sind ebenso eine Selbstverständlichkeit wie mit WLAN, Pool und Sauna ausgestattete Unterkünfte – in Dänemark, dem Mutterland des Ferienhaus-Urlaubs, wusste man schon immer, was glücklich und zufrieden macht. Das dänische Glücks- und Lebensgefühl „Hygge“ erfährt man nirgendwo so authentisch wie in den eigenen vier Wänden auf Ferienzeit, denn hier ist man nicht an starre Hotelzeiten gebunden und genießt Privatsphäre: Zahlreiche Ferienhäuser sind freistehend und bieten ungehinderte Sicht aufs Meer. Und das Gute liegt für deutsche Gäste so nah. Dänemark, eines der sichersten Länder, ist leicht mit dem eigenen Auto zu erreichen – das passende Domizil sogar per Mausklick. Unter https://www.cofman.de/daenemark sind 95 Prozent aller Ferienhäuser Dänemarks gespeichert und stehen zur Auswahl bereit. Cofman ist einer der erfolgreichsten Ferienhausvermittler auf dem europäischen Markt und arbeitet mit 100 Anbietern zusammen. Allein über 1.000 Aktivitätshäuser sorgen für ganz viel Abwechslung. Doch nicht nur Jung und Alt, Familien und kinderlose Paare oder Freundesgruppen sind herzlich willkommen, sondern auch der geliebte Vierbeiner. In rund 50 Prozent der Unterkünfte sind Haustiere erlaubt. Damit mehr Bares für die Urlaubskasse übrig bleibt, bietet das Unternehmen verschiedene Ermäßigungen. So profitieren Paare vom 2-Personen-Nachlass; beim 2-Wochen-Rabatt kann man das Ferienhaus getrost eine Woche länger genießen und für Spontanurlauber gibt es Last-Minute-Angebote. Das Traumhaus inklusive unvergesslicher Ferien-Abenteuer findet man unter https://www.cofman.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 06.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Mythen rund um das Urlaubsrecht: Arbeitsrechtler der Hochschule Fresenius klärt auf

Köln (ots) - In einigen Bundesländern beginnen bald die Sommerferien. Damit wird die Urlaubszeit eingeläutet. Egal ob der Urlaub schon zu Beginn des Jahres geplant oder erst kurzfristig gebucht wurde, viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben jedes Jahr Fragen bezüglich des Urlaubsrechts. Der Arbeitsrechtler und Professor an der Hochschule Fresenius, Prof. Dr. Michael Fuhlrott, erklärt, was es zu beachten gibt.

Grundsätzlich gilt, dass Arbeitnehmer ihren Urlaub immer beantragen und Arbeitgeber ihn gewähren müssen. Unzutreffend ist daher die Aussage, "Urlaub zu nehmen". Gibt es allerdings keine berechtigten Gründe, die dagegensprechen, ist der Arbeitgeber jedoch gehalten, den Urlaub abzusegnen. Macht der Arbeitnehmer frei, obwohl dies vom Arbeitgeber nicht gewährt wurde und bleibt der Arbeit damit unentschuldigt fern, kann das ein Grund für eine fristlose Kündigung sein. Um das Urlaubsrecht ranken sich aber auch zahlreiche Mythen. Prof. Dr. Fuhlrott erklärt, warum sie keine rechtliche Grundlage haben:

Unternehmen können nicht verlangen, dass der gesamte Urlaub zu Jahresbeginn festgelegt wird.

"Der Arbeitgeber darf verlangen, dass Arbeitnehmer sich zu Beginn des Jahres Gedanken über ihre Urlaubspläne machen und frühzeitig den Jahresurlaub planen. Der Arbeitgeber hat also ein Recht auf Planungssicherheit. Auch muss der Arbeitgeber nicht sofort über einen Urlaubsantrag entscheiden. Insbesondere wenn noch Abstimmungen mit anderen Arbeitnehmern zur Vertretung erforderlich sind oder die Arbeitsplanung noch nicht steht, darf er die Entscheidung über die Urlaubsgewährung einige Zeit zurückstellen."

Der Arbeitgeber darf keine Betriebsferien anordnen.

"Viele Firmen legen fest, dass beispielsweise zwischen Weihnachten und Silvester der Betrieb geschlossen wird und alle Mitarbeiter in dieser Zeit Urlaub nehmen müssen. Auch eine Werksschließung im Sommer oder sogar im November mit der Verpflichtung für zwei Wochen, Urlaub zu nehmen, wäre möglich. Für die Planungen der Arbeitnehmer muss dies aber rechtzeitig angekündigt werden und es muss ein angemessener Zeitraum von Urlaubstagen verbleiben, über den die Mitarbeiter frei verfügen können. Zulässig sind auch Beschränkungen des Urlaubs für bestimmte Zeiten: So darf ein Logistikunternehmen z.B. eine Urlaubssperre für die Vorweihnachtszeit verhängen oder eine Schule dem Hausmeister Urlaub außerhalb der Schulferien versagen."

Eltern mit schulpflichtigen Kindern dürfen immer in den Schulferien Urlaub nehmen.

"Einen gesetzlich festgelegten Anspruch auf Urlaub für Eltern schulpflichtiger Kinder in den Schulferien gibt es nicht. In Ausnahmefällen kann für ein bestimmtes Projekt zeitweise sogar eine Urlaubssperre verhängt werden. Der Vorgesetzte darf zudem die Mindestbesetzung des Unternehmens oder der Abteilung festlegen. Sicher ist jede Firma jedoch gewillt, familienfreundliche Regelungen zu finden. Gibt es allerdings mehr Urlaubswünsche von Eltern mit Kindern als der Arbeitgeber genehmigen möchte, muss er -gegebenenfalls jahresweise verteilt - versuchen, die widerstreitenden Urlaubswünsche gerecht zu verteilen."

In der Probezeit darf man keinen Urlaub nehmen.

"Der zweiwöchige Griechenlandurlaub ist schon lange gebucht und bezahlt. Doch kurz vorher wechselt man den Job. Vielen stellt sich die Frage, ob sie die Reise in diesem Fall canceln müssen. Es empfiehlt sich, dies bereits im Vorstellungsgespräch anzusprechen, um eine Einigung zu finden. Denn: Im neu angetretenen Arbeitsverhältnis hätte man keinen Anspruch auf diesen Urlaub. Grundsätzlich erwirbt man auch während der Probezeit pro Monat mindestens zwei Tage Urlaubsanspruch, den man nach Genehmigung des Vorgesetzten auch nehmen darf. Der volle Urlaubsanspruch wird allerdings erst nach sechs Monaten erworben. Wer also in seinem neuen Job nach drei Monaten schon eine zweiwöchige Reise antreten will, tut gut daran, dies rechtzeitig abzustimmen."

Krankheit im Urlaub das persönliche Pech des Arbeitnehmers.

"Natürlich mindert eine Krankheit die Urlaubsfreuden. Wer sich aber im Urlaub an der Paella den Magen verdorben hat oder beim Mountainbiking stürzt und verletzt, urlaubt nicht mehr, sondern ist krank. Krankheit geht dem Urlaub arbeitsrechtlich vor. Der Urlaub kann daher erneut beansprucht werden. Wichtig ist aber, dass der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber seine Erkrankung unverzüglich mitteilt. Möchte der Arbeitnehmer also später seinen Urlaub erneut geltend machen, muss er seinen Arbeitgeber umgehend informieren. Tut der Arbeitnehmer dies nicht, bekommt er zwar bei Nachweis der Erkrankung nach Rückkehr die Tage ebenfalls gutgeschrieben, riskiert aber eine Abmahnung wegen Verletzung seiner Anzeigepflicht."

Für Notfälle kann der Chef Mitarbeiter aus dem Urlaub zurückrufen "Einmal gewährter Urlaub kann nicht wieder zurückgenommen werden. Nur in absoluten Notfällen mag im Einzelfall anderes gelten - etwa wenn das Unternehmen sonst den Betrieb nicht aufrechterhalten könnte. Eine Firma kann seine Mitarbeiter allenfalls um eine Rückkehr oder einen Verzicht bitten und müsste dann aber auch sämtliche anfallenden Kosten übernehmen. Auch die Urlaubsadresse muss vom Arbeitnehmer nicht hinterlassen werden und das Smartphone darf abgeschaltet werden. Urlaub dient der Erholung, so dass der Arbeitnehmer hier sprichwörtlich ein Recht zum Abschalten hat."

Fällt der Rückflug aus, ist das höhere Gewalt

"Arbeitnehmer sind gehalten, sich über den Stand ihrer Rückflüge zu informieren. So werden z.B. oft Streiks längere Zeit im Vorfeld angekündigt, so dass Mitarbeiter sich auf diese Situation vorbereiten können. Ist für den Arbeitnehmer daher schon vorher sicher absehbar, dass der Rückflug oder die Fähre ausfallen wird und eine rechtzeitige Rückkehr nicht gewährleistet ist, muss er aktiv werden und ggf. schon vorher seine Flüge umbuchen, um rechtzeitig wieder erscheinen zu können oder um eine Urlaubsverlängerung bitten. Auch bei urplötzlich eintretenden Naturereignissen wie einem ausbrechenden isländischem Vulkan, die zur Streichung aller Flüge führt gilt: Erscheint man wegen stornierter Flüge nicht rechtzeitig im Büro, muss der Mitarbeiter seinen Chef nicht nur unverzüglich darüber in Kenntnis setzen, sondern für diese Zeit auch bezahlten oder ggf. unbezahlten Urlaub nachreichen."

Prof. Dr. Michael Fuhlrott ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Professor für Arbeitsrecht an der Hochschule Fresenius, wo er am Hamburger Standort den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht (LL.B.) und den Masterstudiengang Human Resources Management (M.A.) leitet.

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und den Studienzentren in Berlin, Düsseldorf und New York gehört mit rund 12.000 Studierenden zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. Sie blickt auf eine mehr als 170-jährige Tradition zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius in Wiesbaden das "Chemische Laboratorium Fresenius", das sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung widmete. Seit 1971 ist die Hochschule staatlich anerkannt. Sie verfügt über ein sehr breites, vielfältiges Fächerangebot und bietet in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Design, Gesundheit & Soziales, onlineplus sowie Wirtschaft & Medien Bachelor- und Masterprogramme in Vollzeit sowie berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende (duale) Studiengänge an. Die Hochschule Fresenius ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Bei der Erstakkreditierung 2010 wurden insbesondere ihr "breites und innovatives Angebot an Bachelor- und Master-Studiengängen", "ihre Internationalität" sowie ihr "überzeugend gestalteter Praxisbezug" vom Wissenschaftsrat gewürdigt. Im April 2016 wurde sie vom Wissenschaftsrat für weitere fünf Jahre re-akkreditiert. Weitere Informationen finden Sie auf unseren

Websites:

https://www.hs-fresenius.de

https://www.wir-sind-unsere-Zukunft.de

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 06.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Neues Pauschalreiserecht: Wer Hotel und Auto zusammen bucht, ist jetzt besser geschützt

Berlin (ots) - Wer eine Pauschalreise bucht, kann bereits jetzt bei Mängeln den Preis mindern und Schadensersatz einfordern. Ab dem 1. Juli 2018 gelten neue Regeln für Pauschalreisen, die mitunter noch mehr Schutz bieten, teilweise die Reisenden aber auch schlechter stellen. Der gemeinnützige Verbraucher-Ratgeber Finanztip hat die neuen Regelungen unter die Lupe genommen und erklärt, was die Änderungen für Verbraucher bedeuten.

69,6 Millionen Reisen buchten die Deutschen laut Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) 2017 über Reiseveranstalter und Reisebüros, davon deutlich mehr als 40 Prozent Pauschalreisen. Bisher hatten Pauschalreisende nach ihrem Urlaub lediglich einen Monat Zeit, um ihre Ansprüche anzumelden, falls die Reise mangelhaft war. Jetzt hat der Gesetzgeber die kurze Ausschlussfrist gestrichen, so dass Urlauber künftig bis zu zwei Jahre nach Reiseende Ansprüche anmelden können. "Für Reisende ist das ein großer Vorteil", sagt Britta Beate Schön, Rechtsexpertin bei Finanztip. "An der kurzen Ausschlussfrist sind viele Urlauber in der Vergangenheit gescheitert." Trotzdem gilt: Vor Ort muss der Reisende einen Mangel sofort anzeigen und den Veranstalter auffordern, Abhilfe zu schaffen.

Was zusammen bezahlt wird, gilt künftig als Pauschalreise

Außerdem neu: Bisher haben Veranstalter die Kosten für Übernachtungen oft nur aus Kulanz übernommen, wenn Reisende nicht zurückfliegen konnten, beispielsweise aufgrund einer Naturkatastrophe. Zukünftig sind Reisveranstalter gesetzlich dazu verpflichtet, in solchen Fällen bis zu drei Übernachtungen zu bezahlen. Und diese Fälle können sich häufen, denn es wird möglicherwiese mehr unverhoffte Pauschalreisen geben: "Alles, was zusammen bezahlt wird, gilt künftig als Pauschalreise", sagt Schön. "Werden für Flug und Hotel ein gemeinsamer Preis ausgewiesen, haftet die Plattform oder das Reisebüro nach dem neuen Pauschalreiserecht."

Kostenlose Stornierung nach Preiserhöhung wird schwieriger

Doch nicht alle Neuerungen stärken den Verbraucher. Erhöhen sich beispielsweise die Treibstoffkosten für den Flug, darf der Veranstalter die Kosten jetzt leichter an den Reisenden weitergeben. "Früher konnten Reisende kostenlos vom Vertrag zurücktreten, wenn der Veranstalter den Preis nach der Buchung um mehr als 5 Prozent erhöht hat", erklärt Schön. Die Hürde ist mittlerweile höher: "Ab dem 1. Juli können Urlauber erst dann kostenlos stornieren, wenn sich der Preis um 8 Prozent erhöht." Ebenfalls schlechter gestellt sind Reisende, die ein Ferienhaus oder eine Hotelübernachtung einzeln gebucht haben. Denn dann gilt der Schutz des Pauschalreiserechts nicht mehr. Doch Schön hat einen Tipp: "Um in den Genuss des Pauschalreiserechts zu kommen, schließen Sie einfach eine weitere Leistung ab!"

Auch Tagesreisende sind schlechter gestellt: "Das Pauschalreiserecht gilt künftig bei Tagesreisen nur noch ab Kosten von 500 Euro. Ist die Reise nicht so teuer, entfällt der Schutz", sagt Schön.

Weitere Informationen

https://ots.de/1I0s8m

https://ots.de/D7gBbr

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 04.07.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Hier eine Bild-Beschreibung eingeben.

Der Ganzjahresplatz Euro-Camp Wilder Kaiser ist Mitglied bei Top-Camping Austria und bietet 290 großzügige Stellplätze.

Hier bin ich Camper! - Mit Wohnmobil, Caravan und Co nach Österreich und die Tiroler Bergwelt genießen

(epr) Wer sich für Urlaub in den Österreichischen Alpen entscheidet, kommt rund ums Jahr in den Genuss einer facettenreichen Landschaft sowie eines gesunden Klimas und profitiert darüber hinaus von zahlreichen Sport- und Freizeitangeboten. Doch warum in einem Hotel oder einer Pension nächtigen, wenn das eigene Reisemobil so viel mehr Naturnähe und persönlichen Freiraum verspricht?

Der Kombination aus Bergwelt und Seen kann kaum ein Urlauber widerstehen. Kein Wunder also, dass sich beliebte Ferienregionen wie der Kaiserwinkl in Tirol darauf eingestellt haben und mit abwechslungsreichen Wander- und Radwegen, bewirteten Almhütten sowie Skipisten aller Schwierigkeitsgrade locken. Anlaufstelle für alle, die mit Wohnmobil, Caravan oder Zelt unterwegs sind, ist das von Deutschland aus mautfrei zu erreichende Euro-Camp Wilder Kaiser. Der 2018 mit dem CampingInfo Award ausgezeichnete Ganzjahresplatz, der Mitglied bei Top-Camping Austria ist, befindet sich etwas außerhalb von Kössen und bietet 290 Stellplätze in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten sowie moderne Sanitäranlagen, zwei Restaurants und einen gut sortierten Minimarkt. Im Euro-Camp kommt die ganze Familie auf ihre Kosten, denn neben einem riesigen Abenteuerspielplatz und einem Indoor-Spielbereich mit Kletterwand stehen außerdem ein Beachvolleyballfeld, ein Funcourt, ein Boulderblock, ein Pumptrack und ein Freischwimmbad zur freien Verfügung. Apropos baden: Pünktlich zum Tiroler Bergsommer eröffnet ein neuer Wellnessbereich, der zum Erfrischen und Entspannen einlädt. Ob Innen- oder Außenpool, Zirbensauna oder Dampfbad – hier sind Wassermänner und Badenixen ganz in ihrem Element. Und der Nachwuchs? Der kann sich im Kinderparadies mit Wasserrutsche und Planschbecken so richtig austoben! Kleine Landratten sind übrigens im TOPI Kids-Club gut aufgehoben, der im Juli und August seine Pforten öffnet. Dort wird nach Herzenslust gespielt und gebastelt – professionelle Betreuung inklusive. Ebenfalls für Abwechslung sorgt das ganzjährige Animationsprogramm. Sparfüchse aufgepasst: Das Euro-Camp Wilder Kaiser feiert dieses Jahr 40-jähriges Jubiläum! Passend dazu profitieren die Gäste im Herbst von satten Rabatten auf alle Campingpreise. Weitere Informationen gibt es unter www.eurocamp-koessen.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 26.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Meerblick – ganz nah - An der Nordseeküste die Seele baumeln lassen

Sowohl die Fährschiffe zur Nachbarinsel Wangerooge als auch die Ausflugsschiffe zu den Seehundbänken legen vom Außenhafen in Harlesiel ab.

Meerblick – ganz nah - An der Nordseeküste die Seele baumeln lassen

(epr) Die Copacabana in Rio de Janeiro, Bondi Beach in Sydney, Waikiki auf der Hawaii-Insel Oahu – schöne Strände gibt es wie Sand am Meer. Doch warum in die Ferne schweifen? An der Nordseeküste etwa findet man zwar keine Palmen, dafür aber jede Menge Romantik und maritimes Flair. Nicht umsonst zieht es Erholungsuchende jedes Jahr auf die Inseln im Wattenmeer oder in die kleinen, schmucken Fischerdörfer.

Norddeutschen Charme versprühen alle ostfriesischen Ferienorte. Doch nur das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel kann von sich behaupten, zwei Orte und drei Häfen miteinander zu verbinden. Wie das? Die Kurpromenade, die auch gerne als „schönste Meile Ostfrieslands“ bezeichnet wird, führt vom Museumshafen in Carolinensiel über den ehemaligen Kutterhafen Friedrichsschleuse mit historischer Zugbrücke zum Yachthafen in Harlesiel. Gleich hinter der Schleuse legen nicht nur die großen Fährschiffe in Richtung Wangerooge, sondern auch die Ausflugsschiffe zu den Seehundbänken und die pittoresken Krabbenkutter ab. In direkter Nähe zum Strand liegen außerdem der Campingplatz, ausgewiesene Wohnmobil-Stellplätze sowie das beheizte Meerwasserfreibad. Apropos baden: An der Kurpromenade befindet sich auch die Cliner Quelle, eine große Bade- und Saunalandschaft mit eigener Kurabteilung. Ob Kleopatrabad, Tropenregen oder Hot-Stone-Massage – hier werden Wellnesswünsche wahr! Für alle, die den Weg von Carolinensiel nach Harlesiel und umgekehrt nicht per pedes oder auf dem Drahtesel zurücklegen möchten, hat das Nordseebad übrigens ein ganz besonderes Highlight in petto: den Raddampfer „Concordia II“, der sommers wie winters – außer bei Eisgang – auf der Harle hin- und herfährt. Das Flüsschen mäandert romantisch durch die Landschaft und dient als perfekte Kulisse für den Museumshafen in Carolinensiel. Unbedingt anschauen sollten sich Besucher dort außerdem das Deutsche Sielhafenmuseum sowie das Nationalpark-Haus und die Deichkirche. Auch sonst hat das Nordseebad viel zu bieten: Ob Hafenfete, Wattensail oder Weinfest – Grund zum Feiern gibt es an der Waterkant immer. Das freut Einwohnerschaft und Gäste gleichermaßen! Mehr Informationen gibt es unter https://www.carolinensiel.de

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 26.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Was gehört in die Reiseapotheke? - Das sollte in Ihrem Urlaub nicht fehlen!

Wettenberg (ots) - Eine gut durchdachte Reiseapotheke kann Ihnen den wohlverdienten Urlaub retten. Doch was gehört in die Reiseapotheke und was müssen Sie bei der Zusammenstellung beachten? Mit diesen Empfehlungen können Sie Ihre persönliche Reiseapotheke zusammenstellen.

Allgemeine Tipps für Ihre Reiseapotheke

Wie Sie Ihre Reiseapotheke zusammenstellen müssen, hängt von dem Reiseziel, der Reisedauer und dem Reiseort ab. Außerdem müssen Sie Ihre individuellen und für Sie typischen Erkrankungen beachten. Grundsätzlich gehören alle Medikamente, die Sie in Ihrer Hausapotheke lagern, auch in Ihre Reiseapotheke. Ergänzt wird diese durch Medikamente gegen die typischen Reisebeschwerden. Greifen Sie auf Medikamente zurück, die Sie persönlich vertragen und die sich bewährt haben. Stellen Sie die Reiseapotheke auch unbedingt vor dem Urlaub, Zuhause zusammen. Auch wenn die Medikamente im Ausland teilweise billiger sind, so können die Qualitätsanforderungen im Ausland aber nicht mit den heimischen verglichen werden. Außerhalb Europas sind zudem viele Medikamentenfälschungen im Umlauf. Ihr Apotheker oder Ihre Apothekerin berät Sie gerne bei der Zusammenstellung einer individuellen Reiseapotheke.

Darauf müssen Sie vorbereitet sein: Die typischen Reisekrankheiten

Damit Sie im Urlaub auf alles vorbereitet sind, sollten Sie neben den Allroundern wie Wunddesinfektion, Verbandsmaterial, Fieberthermometer und Schmerz- und Fiebermittel auch unbedingt an Medikamente gegen Verdauungsstörungen denken. Denn gerade Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall aber auch Verstopfungen zählen zu den häufigsten Reisekrankheiten. Tritt eine Verstopfung auf, können Sie im ersten Schritt auf einfache Maßnahmen wie erhöhte Flüssigkeitszufuhr, mehr Ballaststoffe und Bewegung zurückgreifen. Stellt sich trotzdem keine Besserung ein, müssen Sie auf Ihre Reiseapotheke zurückgreifen.

MOVICOL® trinkfertig, die ideale Ergänzung für Ihre Reiseapotheke

Im Falle einer Verstopfung, gibt es MOVICOL® trinkfertig für unterwegs. Das trinkfertige Macrogol lässt sich dank seiner praktischen Darreichungsform einfach in Ihren Urlaubs-Alltag integrieren: Aufreißen - Einnehmen - Durchstarten. Die diskrete und flexible Einnahme ist gerade unterwegs und auf Reisen von Vorteil. Dank der fertig portionierten Einzelbeutel entfällt die Zubereitung mit Wasser. MOVICOL® trinkfertig ist in Ihrer Apotheke erhältlich und ist ein hilfreicher Bestandteil jeder Reiseapotheke!

MOVICOL® - gute Verträglichkeit dank physiologischem Wirkprinzip

Der enthaltene Wirkstoff Macrogol 3350 bindet Wasser und hält dieses im Darm zurück. Dadurch wird der verhärtete Stuhl aufgeweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Das vergrößerte Stuhlvolumen steigert den Innendruck, was wiederum die Darmbewegungen anregt. Die physiologische Folge sind der verbesserte Transport von aufgeweichtem Stuhl und das Auslösen einer Stuhlentleerung. Die in Kombination mit Macrogol 3350 verabreichten Elektrolyte werden über die intestinale Barriere mit Serumelektrolyten ausgetauscht und mit fäkalem Wasser ausgeschieden. Hierbei kommt es zu keinem Nettogewinn oder -verlust von Natrium, Kalium und Wasser.1 Der Wirkstoff Macrogol 3350 wird kaum vom Körper aufgenommen und von den im Darm befindlichen Bakterien nicht zersetzt. Die Gefahr einer Gewöhnung bzw. einer Dosissteigerung besteht auch nach langfristiger Einnahme nicht.2, 3

MOVICOL® - für jeden die passende Darreichungsform

MOVICOL® ist in verschiedenen Darreichungsformen und Geschmacksrichtungen rezeptfrei in der Apotheke erhältlich: als portioniertes Pulver im Beutel, in flüssiger Darreichungsform mit Orangengeschmack und für alle Kleinen, die nicht groß können, als MOVICOL® Junior Schoko. MOVICOL® trinkfertig für unterwegs kann dank der praktischen Beutel jederzeit und überall ohne zusätzliche Flüssigkeit eingenommen werden!

Weitere Informationen zu MOVICOL® und alles zum Thema Verstopfung finden Sie auf: www.movicol.de

1. Fachinformation Movicol V, Stand 11/2015
2. Lemann M. Norgine, unveröffentlichte Daten 1995.
3. Migeon-Duballet et al. Curr Med Res Opin 2006; 22(6): 3123-32.X

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 22.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Urlaub: Wertsachen am sichersten im Hotelsafe - Repräsentative Umfrage für TÜV Rheinland: 35 % der Urlauber nutzen Zimmer-Safe für Wertsachen, 17 % machen sich keine Gedanken über sichere Aufbewahrung

Umfrage Civey Aufbewahrung Wertsachen im Urlaub. Grafik: TÜV Rheinland

Urlaub: Wertsachen am sichersten im Hotelsafe - Repräsentative Umfrage für TÜV Rheinland: 35 % der Urlauber nutzen Zimmer-Safe für Wertsachen, 17 % machen sich keine Gedanken über sichere Aufbewahrung

Köln (ots) - Die sichere Aufbewahrung von Wertsachen ist auf Reisen und im Urlaub ein wichtiges Thema. Für 35 Prozent der Menschen in Deutschland ist der Zimmer-Safe dabei der bevorzugte Ort, fast 22 Prozent tragen Wertsachen am liebsten bei sich. Immerhin gut 17 Prozent machen sich über die Aufbewahrung keine Gedanken. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey vom Juni 2018 unter 9.300 Menschen im Auftrag von TÜV Rheinland.

Nach Erfahrung der Experten von Rheinland, die weltweit Hotels unter anderem auf ihre Servicequalität überprüfen, ist der beste Weg zur Aufbewahrung dagegen der Hotelsafe: "Wertsachen gegen Quittung an der Rezeption abgeben ist meist die beste Form der Aufbewahrung", so Olaf Seiche, Tourismusfachmann bei TÜV Rheinland. Dies bevorzugen allerdings nur gut 6 Prozent der Befragten.

Nur das Nötigste an Wertsachen einpacken

Teure Verluste können zudem bereits dadurch gut vereitelt werden, wenn Urlauber bereits vor der Reise überlegen, was notwendig ist und auf kostbare Wertsachen bestenfalls verzichten. Urlauber, die mit dem eigenen Fahrzeug die Reise antreten, müssen besonders in Europas Mittelmeerregionen auf der Hut sein. Schon beim Packen vor der Abfahrt gilt: Nur das Nötigste möglichst kompakt verstauen - ein bis unter das Dach beladenes Fahrzeug weckt das Interesse Krimineller.

Ratsam ist es auf bestimmten Strecken sogar, Gepäckstücke mit Fahrradschlössern von innen an den Türgriffen oder Sitzen zu befestigen. Bei der Autodiebstahl-Masche nützt dies allerdings nichts. Bei dieser machen Personen in einem anderen Fahrzeug während der Fahrt durch wildes Gestikulieren auf einen vermeintlichen Schaden am Wagen der Urlauber aufmerksam. Fahren diese auf den Seitenstreifen, werden sie durch die vermeintlichen Helfer aus dem Auto gelockt und abgelenkt. Ein Komplize nutzt das und stiehlt den kompletten Wagen. "Auf keinen Fall aufgrund irgendwelcher Hinweise von anderen Verkehrsteilnehmern anhalten. Diese dreiste Methode kommt immer häufiger vor", sagt Seiche.

Aufs Wildcampen verzichten

Vorsichtig sollten auch Wohnwagen- oder Wohnmobilurlauber auf den Haupturlaubsrouten in Europa sein, die ihre Fahrzeuge über Nacht wild - was in vielen Ländern erlaubt ist - abstellen. Ziele, die Kriminelle schon längst ins Visier genommen haben. Teilweise leiten die Täter dabei sogar Gas ins Innere, um die Insassen vor dem Raub zu betäuben. "Es gibt Gasdetektoren, die Alarm schlagen. Auch Hunde, die bei unbekannten Personen anschlagen, sind eine Hilfe", rät Seiche. Im Zweifel erweist sich jedoch stets der Campingplatz als sichere Übernachtungsvariante.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 07.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Komm in die Gänge! - Beim Mountainbiken in den Kärntener Bergen Körper und Geist aktivieren

Spaß und Action für Klein und Groß: Auf rund 1.000 Kilometern Fahrrad- und Mountainbikewegen kommt jeder auf seine Kosten, egal ob gemütliches Radeln oder rasante Downhill-Tour.

Komm in die Gänge! - Beim Mountainbiken in den Kärntener Bergen Körper und Geist aktivieren

(epr) Ob gemütliche Freizeitbeschäftigung oder umweltfreundliches Verkehrsmittel: Immer mehr Menschen setzen im Alltag auf den guten alten Drahtesel. Auch im Sport erfreut er sich stetig wachsender Beliebtheit, wirkt sich das Strampeln an der frischen Luft doch positiv auf Muskulatur, Atemwege, Herz-Kreislauf-System und Psyche aus. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch im Urlaub immer mehr Menschen mit dem Rad unterwegs sind.

Gerade ein Ausflug in die Berge begeistert Fahrradfans, denn die hügelige Landschaft bietet ganz besondere Reize. Abseits befestigter Straßen und umgeben von idyllischer Natur kann man auf Trails und Forstwegen Körper und Geist gleichermaßen etwas Gutes tun. Zum Beispiel inmitten der Nockbike-Region in Kärnten. Einmal im „Basislager“ im Kirchleitn Familienferiendorf angekommen, lassen sich die rund 1.000 Kilometer Fahrrad und Mountainbike-Wege entweder auf eigene Faust oder in einer von über 40 professionell ausgearbeiteten Touren erkunden. Bevor aber mit voller Power in die Pedale getreten wird, empfiehlt sich eine Trainingsrunde am hauseigenen MTB Technik-Parcours, wo sich Groß und Klein auf einem speziellen Übungsgelände auf die bevorstehende Tour vorbereiten können. Auch ein wöchentliches Kinder-Mountainbike-Training findet hier statt. Das Team vom Kirchleitn Familienferiendorf besteht aus ambitionierten Mountainbikern, die mit Rat und Tat zur Seite stehen. So kann man beispielsweise bei der Panorama Sunrise Tour mit dem Chef des Hauses dabei zusehen, wie die Sonne langsam über den Bergspitzen aufgeht und die Umgebung in rotgoldenes Licht taucht. Die Ladys Bike Tour mit Chefin Margit verschafft Eltern eine kleine Auszeit, denn das Dorf „Kleinwild“ ist ein Mitgliedsbetrieb der „Kinderhotels“. So befinden sich die Kids unter geschulter Betreuung in den besten Händen, während die Mamas die Tour bedenkenlos genießen können. Dass Mountainbiker hier voll auf ihre Kosten kommen, bestätigt auch die Auszeichnung des Hotel Feriendorf Kirchleitn als Elite-Mitgliedsbetrieb der Qualitäts-Kontrollinstanz „Mountain Bike Holidays“, die Unterkünfte nach ihrer Attraktivität für Biker bewertet. Übrigens: Karten, GPS-Daten und Trails stehen vorab zum Download bereit – so fängt das Urlaubsvergnügen schon bei der Planung an! Mehr unter www.kirchleitn.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 06.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Camping mal anders - Glamourös urlauben in exklusiven Luxus-Mobilheimen

Die schöne überdachte Holzterrasse lädt zum Verweilen ein und bietet sich perfekt für ein Frühstück mit der ganzen Familie an.

Camping mal anders - Glamourös urlauben in exklusiven Luxus-Mobilheimen

(epr) Wer kennt das nicht: An einem gemütlichen Abend mit Freunden wird über die nächsten Sommerurlaubsziele gesprochen und es kommt der Gedanke auf: Warum nicht mal gemeinsam verreisen?! Doch kaum ist die Idee ausgesprochen, steht die Frage im Raum: Was für eine Reise soll es sein? Da driften die Vorlieben schon mal auseinander. Die einen lieben das Campen in der freien Natur und sind auf der Suche nach Abenteuern, die anderen bevorzugen den Komfort eines Hotels und lieben es, am Pool zu entspannen.

Doch wie lassen sich die verschiedenen Urlaubsvorlieben unter einen Hut bringen? „Glamping“ heißt die Lösung! Mit „Glamorous Camping“ lässt sich die Geselligkeit eines Campingplatzes in einer traumhaften Umgebung inmitten herrlicher Natur und einer Luxusunterkunft kombinieren. Traumziele sind schnell gefunden: Denn Glamping-Unterkünfte gibt es an den schönsten Orten Europas. Die besten glamourösen Reiseziele für 2018 liegen laut den Experten von Suncamp holidays in Kroatien und Italien, vor allem die Regionen Istrien und Venetien sind beliebte Destinationen für Glamping-Freunde. Besonders luxuriös eingerichtet sind hier die geschmackvollen Luxusmobilheime, die perfekt für einen Urlaub mit Freunden oder der Familie sind. So finden zum Beispiel in der SunLodge „Aspen“ bis zu sechs Personen ausreichend Platz. Diese ist mit hochwertigem Mobiliar, komfortablen Betten sowie eigener Küche und Sanitäranlage vollständig ausgestattet. Die schöne Holzterrasse lädt ebenfalls zum Verweilen ein und wird schnell zum Lieblingsplatz aller. Doch auch die Glamping-Campingplätze haben einiges zu bieten: Poollandschaften inklusive Aqua-Parks, Restaurants mit regionalen Köstlichkeiten sowie Spa- und Wellnessangebote lassen keine Wünsche offen. Viele Plätze liegen außerdem direkt am tiefblauen Meer, sodass niemand auf seinen Strandurlaub verzichten muss. Kulturbegeisterte kommen ebenfalls auf ihre Kosten: In der Umgebung der Luxuscampingplätze gibt es meist interessante Sehenswürdigkeiten sowie beeindruckende Städte und Regionen zu erkunden. Durch die Angebote von Suncamp holidays steht einem naturverbundenen Luxusurlaub mit Freunden oder der Familie, bei dem jeder auf seine Kosten kommt, nichts mehr in Wege. Den aktuellen Katalog für 2018 gibt es ab sofort kostenlos unter www.suncamp.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 03.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Das Land der tausend Inseln per Rad erkunden - Kroatiens schönste Routen laden zum Kombiurlaub mit dem Schiff ein

Einzigartige Landschaften, die immer wieder für tolle Ausblicke sorgen – Kroatien ist das ideale Ziel für eine Radreise.

Das Land der tausend Inseln per Rad erkunden - Kroatiens schönste Routen laden zum Kombiurlaub mit dem Schiff ein

(epr) Wer sich in den Sattel schwingt und zu einer Radreise aufmacht, der wünscht sich Touren, die mit dem gewissen Etwas aufwarten können. Ein echter Geheimtipp für Outdoorfreunde aller Art ist Kroatien: Das Land mit den tausend Inseln bietet einzigartige Landschaften, wunderschöne Küstenwege sowie ein gut ausgebautes Fahrradnetz. Beim Anblick von türkisblauem Wasser, imposanten Bergmassiven und dem Duft von Pinien rückt der Alltag schnell in weite Ferne.

Um das Gefühl von Freiheit perfekt zu machen, bietet der Kroatienspezialist I.D. Riva Tours Radurlaube mit Schiffsübernachtungen an. Sein Portfolio umfasst vier Rad- & Schiff-Routen, drei Kreuzfahrten „Aktiv & Cappuccino“ sowie eine BR-Sonderreise „Best of Croatia“. Das Besondere: Während die Gäste in die Pedale treten, schwimmt ihr Hotel einfach mit – sowohl das tägliche Kofferpacken als auch ständig wechselnde Unterkünfte fallen daher weg, stattdessen steht pure Erholung im Vordergrund. Die gekonnte Kombination aus Badekreuzfahrt, Kultur, Gastronomie und Aktivitäten ist variabel buchbar und richtet sich an die individuellen Ansprüche der Gäste. Egal ob viel oder eher wenig Kondition: Dank der stabilen Trekking-Räder und E-Bikes sowie Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kann jeder in das Inselparadies eintauchen und täglich neue, faszinierende Entdeckungen machen. Besonders angenehm: Die Radtouren werden von erfahrenen Experten geführt, die sich bestens in Kroatien auskennen – sie sind Routenführer, Reiseleiter und Pannenhelfer in einem. Darüber hinaus kümmert sich die Crew an Bord um das Wohl ihrer Passagiere. Das bunte Programm der Reisen zeigt kleinen wie großen Besuchern die Vielseitigkeit des Landes: Beliebt sind nicht nur Ausflüge in die grünen Nationalparks oder historischen Altstädte, sondern auch spritzige Kajak- und Raftingtouren, die für Erfrischung sorgen. Am Abend lässt man den Tag in entspannter Atmosphäre an Deck ausklingen und genießt dabei den Anblick des Sonnenuntergangs auf der glitzernden Wasseroberfläche. Alle Details zum Kombiurlaub mit Abenteuergarantie finden Interessierte unter https://www.idriva.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 03.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Kurztrip auf vier Rädern - Mit Caravan oder Reisemobil den Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis machen

Im Urlaub auf vier Rädern ist man völlig ungebunden. Ob am See oder in den Bergen, die Möglichkeiten sind schier grenzenlos!

Kurztrip auf vier Rädern - Mit Caravan oder Reisemobil den Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis machen

(epr) Wenn die Sonne strahlt und uns das fantastische Wetter nach draußen lockt, nutzen junge und junggebliebene Abenteurer gern die Zeit, um außerhalb ihrer vier Wände Neues zu entdecken. Ob Kurztrip oder Ferien, Hauptsache es geht raus aus dem Alltag. Und das am besten so sorgenfrei und bequem wie möglich.

Stressfrei und spontan, so geht Urlaubsfeeling mit dem Reisemobil oder Caravan. Einsteigen, anschnallen, losfahren. Das ist eine Urlaubsphilosophie, die immer mehr reisefreudige Menschen begeistert, was auch eine Statistik von 2016 belegt: Fast 55.000 Freizeitfahrzeuge wurden neu zugelassen. Dies bedeutet eine Steigerung um 16,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – das beste Ergebnis seit 1991. Caravaning wird immer beliebter, doch warum? Der Urlaub auf vier Rädern trifft den Nerv der Zeit, da keine andere Reiseform so sehr für Unabhängigkeit steht. Jederzeit spontan losziehen, dort Halt machen, wo es am schönsten ist, sich nicht an Check-in-Zeiten halten müssen: Das ist Freizeit im eigenen Rhythmus! Damit erfüllt der Urlaub im Wohnmobil den Wunsch der Menschen nach Individualität, Freiheit und Flexibilität. Und gleichzeitig lassen sich zahlreiche Aktivitäten kurzfristig realisieren. Ein uriger Familienurlaub oder eine romantische Zeit zu zweit – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt! Weiterhin begeistert die technische Weiterentwicklung der Fahrzeuge. Wer das Freiheitsgefühl hinter dem Steuer selbst erleben möchte, dem bieten Vermieter vielfältige Einsteigerangebote. Das enorme Wachstum der Caravaningbranche wäre ohne attraktive und gut erreichbare Reiseziele nicht denkbar. Hier hat Europa einiges zu bieten: raue Natur im Norden, malerische Weinberge und Schlösser im Zentrum, traumhafte Strände im Süden und überall dazwischen pulsierende Städte. Gerade für einen Kurztrip im Caravan oder Reisemobil bietet aber auch Deutschland mit seinem breit gestreuten Netz an Campingplätzen die idealen Voraussetzungen. Ob Ostsee, Pfalz oder Allgäu – gut ausgestattete Anlagen sind in allen Regionen des Landes vorhanden. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Mehr unter www.caravaning-info.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 01.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Finnlands weiße Nächte - Per Dampfzug die faszinierende Natur des Nordens entdecken

Eine absolut stilvolle und nachhaltige Art der Fortbewegung: Die nostalgische Dampflokomotive zieht je zwei komfortable Sitz- und Schlafwagen.

Finnlands weiße Nächte - Per Dampfzug die faszinierende Natur des Nordens entdecken

(epr) Das beständige Tack-Tack der Gleise, das geräuschvolle Dampfen der Lokomotive und die Pfeife des Zugführers – all das sind Geräusche, die zum Charakter des Bahnfahrens gehören. Diese Art zu Reisen ist nicht nur umweltfreundlich, sie vermittelt auch auf unnachahmliche Weise das Gefühl von Freiheit. Während man sanft durch die Gegend tuckert, stellt sich Erholung von ganz alleine ein.

Ein Ziel, das für eine Zugreise wie gemacht ist, ist Finnland. Dichte Wälder, saftig grüne Wiesen und verwunschene Seen – die Heimat der Elche und Rentiere eröffnet faszinierende Ausblicke. Bahnreisen Sutter bietet 2017 eine exklusive Tour durch das Traumland im hohen Norden an: Vom 3. bis 14. Juni geht es mit Volldampf durch dessen ursprüngliche Natur. Die „Reise der Ruhe“ beginnt zunächst per regulärem Zug und Schiff mit der Anfahrt über Stockholm nach Turku. Danach geht es über Helsinki bis Joensuu, wo eine Übernachtung inmitten des spektakulären Nationalparks lockt und sich am Abend die Gelegenheit bietet, dabei zuzuschauen, wie die orangefarbene Sonne langsam hinter dem Berg Koli verschwindet. An Tag vier steht der von einer holzgefeuerten Dampflokomotive gezogene Sonderzug in Nurmes bereit, der die Gäste stilecht und sicher Richtung Norden bringt. Im Inneren finden die Reisenden komfortable Bedingungen vor: Neben jeweils zwei gemütlichen Sitz- und Schlafwagen verfügt der Zug auch über eine eigene Café-Bar. Auf dem Weg durchquert er Oulo, das Bilderbuchseenland und Ylivieska, bis er schließlich Helsinki erreicht. Seine Route säumen hunderte kleiner Inseln genauso wie ein schimmerndes Labyrinth aus Seen und von Hügelketten durchzogene Waldgebiete – die sich ständig verändernde Vegetation sorgt dabei für Abwechslung und verwunschene Ausblicke. Das Besondere an dieser Reise nach Finnland: Sie findet kurz vor dem berühmten Midsommar statt. Während dieser Zeit geht die Sonne fast nicht unter, sodass die Nächte hell und „weiß“ erscheinen. Dieses einzigartige Naturereignis zieht Groß und Klein in seinen Bann, erzeugt es doch eine nahezu märchenhafte Atmosphäre. Alle Details zu dieser Bahnreise der besonderen Art finden Interessierte unter www.bahnen.info.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 01.06.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Reisedurchfall: Mit der richtigen Reiseapotheke den Urlaub genießen

Myrrhe - bei Durchfall empfehlenswert.

Reisedurchfall: Mit der richtigen Reiseapotheke den Urlaub genießen

Eschborn (ots) - Endlich Sommer, der lang ersehnte Badeurlaub ist in greifbarer Nähe. Um ihn unbeschwert genießen zu können und nicht krank im Hotelzimmer zu verweilen, gehört auch eine gut ausgestattete Reiseapotheke ins Gepäck, rät Dr. Bernharda Schinke, Mainz. Etwa 20 - 50 % aller Reisenden erkranken im Urlaub an akutem Durchfall. Statt Strand oder Besichtigungstour stehen dann plötzlich nur noch die sanitären Anlagen im Mittelpunkt des Geschehens. Um gegen Durchfall gewappnet zu sein, empfiehlt die Expertin Elektrolytpulver, Präparate mit Milchsäurebakterien und Myrrhe-haltige Arzneimittel für die Reiseapotheke. Die viel zitierte Regel zur Durchfallvermeidung "Gare es, schäle es oder verzichte darauf" wird heute in Frage gestellt. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass bei Pauschaltouristen weder das Verhalten noch der Hotelstandard die Häufigkeit von Durchfallerkrankungen beeinflusst[1]. Weitere Informationen zur Vorbeugung und Behandlung der "Reisediarrhoe" finden Urlaubsplanende im Interview mit Prof. Tomas Jelinek, medizinischer Direktor des Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin CRM, auf pflanzliche-darmarznei.de unter der Rubrik Experteninterviews (https://ots.de/JBuWKe).

Meist wird der Reisedurchfall durch Bakterien ausgelöst, aber auch Viren und Parasiten kommen als Auslöser in Frage. Der Reisende nimmt die Erreger mit der Nahrung oder dem Trinkwasser auf. Welche Keime für die Beschwerden verantwortlich sind, hängt auch vom jeweiligen Urlaubsland ab, erklärt Schinke. Oft erwischt es einen schon in den ersten Urlaubstagen, wenn sich der Darm noch nicht an die neuen Gegebenheiten gewöhnt hat.

Die wichtigste Grundregel, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, ist nach wie vor das gründliche Hände waschen (30 Sekunden mit Wasser und Seife) nach jedem Toilettengang und vor dem Essen. Dabei sollten auch die Handoberflächen, die Zwischenräume der Finger und die Fingerspitzen nicht vergessen werden. Auch das Abtrocknen - am besten mit einem saugkräftigen Papiertuch - ist wichtig, da feuchte Hände 1000-mal mehr Keime übertragen als trockene.

"Etwa ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt ist außerdem eine Stärkung der Magen-Darm-Funktion zu empfehlen. Hier haben sich lebende Milchsäurebakterien aber auch pflanzliche Arzneimittel mit Myrrhe bewährt", erklärt Schinke. Eine vorbeugende Einnahme von Antibiotika sei wegen der Nebenwirkungen und auch der Gefahr von Resistenzentwicklungen nicht zu empfehlen.

Die Reiseapotheke - im Urlaub natürlich behandeln

Hat es einen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erwischt, ist während und nach dem Durchfall auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke erspart einem jetzt die lästige Suche nach der nächsten Apotheke. Wirksame pflanzliche Arzneimittel sollten in keiner Reiseapotheke fehlen, denn sie sind gut verträglich und können daher auch über längere Zeit eingenommen werden.

Pflanzliche Arzneimittel mit Myrrhe können bei einer Vielzahl von Darmproblemen wie Durchfall, Magen-Darm-Infekten oder Bauchkrämpfen verwendet werden. Die Bestandteile wirken unter anderem entzündungshemmend, krampflösend, entblähend, ziehen die Schleimhaut zusammen und wirken so wundheilungsfördernd. Eine Studie mit mehr als 1.000 Patienten in 131 Arztpraxen hat gezeigt, dass ein Arzneimittel mit Myrrhe bei akutem Durchfall gut wirksam und verträglich ist[2]. Auch Kaffeekohle kann bei Durchfall zum Einsatz kommen. Sie vermindert die Flüssigkeitsbildung im Darm, durch ihre große Oberfläche werden schädliche Stoffe gebunden und ausgeschieden. Sogenannte Durchfallstopper sind nur bei sehr starkem Durchfall sinnvoll. Denn sie bekämpfen nicht die Ursache, sondern lediglich den Wasserverlust und verhindern damit aber auch die Ausscheidung der Krankheitserreger. Das kann den eigentlichen Heilungsprozess sogar verzögern. Gegen Übelkeit, Erbrechen und Reisekrankheit können Ingwer-Präparate helfen. Wirksame Inhaltsstoffe der Ingwerwurzel sind das ätherische Öl und Scharfstoffe.

Mehr zu Reisedurchfall auf pflanzliche-darmarznei.de

Weitere Informationen rund um das Thema Reisedurchfall gibt es auf www.pflanzliche-darmarznei.de unter der Rubrik Reisedurchfall. Drei Experten beantworten hier außerdem per E-Mail oder am Telefon Fragen zum Thema Reisedurchfall und Reiseapotheke. Telefonisch sind die Ärzte jeden letzten Dienstag im Monat von 15.30 bis 16.30 Uhr unter der Rufnummer: 06196 / 77 66 - 410 zu erreichen.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 14.05.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Fünf Tipps, wie man bei der Urlaubsplanung spart

Birte Carstens, Lead Marketing Managerin bei IHG.

Fünf Tipps, wie man bei der Urlaubsplanung spart

Berlin (ots) - Die Ferien in Sichtweite, das Reisefieber auf Steigflug. Mehr als jeder zweite Deutsche (59 Prozent) bucht sein Traumhotel auf Vergleichsportalen im Netz, ergab eine forsa-Umfrage für die InterContinental Hotels Group® (IHG®). Doch nicht immer findet sich dort der günstigste Preis. Wie sich bei der Reiseplanung richtig sparen lässt, weiß Birte Carstens von der IHG. Ihre Tipps:

1. Im Sommer ab in den Süden! Oder lieber nicht?

Ein Reiseangebot jagt das nächste. Aber muss ich wirklich nach Italien oder Spanien in den Sommermonaten? Wer entgegen der Reisetrends verreist, spart Geld. Birte Carstens: "Reisende, die antizyklisch reisen wollen, informieren sich am besten vorher über die Hauptsaison ihres Ziellandes. Meist ist es auch kurz vor oder nach der Hochsaison noch schön. Clevere Terminwahl und zeitliche Flexibilität sind für ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis am wichtigsten."

2. Nicht unter Druck setzen lassen

Urlaubsort und -zeit stehen. Jetzt fehlt nur noch die Unterkunft. Es lohnt sich, mehrere Anbieter online zu vergleichen und nach Schnäppchen und Frühbucherangeboten Ausschau zu halten. "Urlaubsplaner sollten sich aber auf keinen Fall auf Vergleichsportalen durch Hinweise wie 'Nur noch heute erhältlich' stressen lassen", rät die IHG Expertin. "Oft sind diese Angaben nur Taktiken, um zum schnellen Kauf zu verführen." So fühlen sich laut forsa-Umfrage zwei von drei Deutschen (65 Prozent) durch Hinweise wie zum Beispiel '6 Personen sehen sich dieses Angebot gerade an' oder 'Das ist der günstigste Preis' unter Druck gesetzt, wenn sie ein Hotel buchen.

3. Punktsieg für Punktsieger

My Hotel is my Castle: Zu einem schönen Urlaub gehört das passende Hotel. Die Zimmer-Entscheidung fällt vor allem bei den unter 30-Jährigen (82 Prozent) auf Online-Reiseportalen. Dabei geht es deutlich günstiger, so Birte Carstens: "Die besten Angebote für ein Zimmer gibt es meist über die hoteleigenen Webseiten oder Apps." Werden Reisende beispielsweise Mitglied eines Treueprogramms wie dem kostenfreien IHG Rewards Club und buchen direkt über die Webseite oder die App des Hotels, können sie ihre Unterkunft bis zu zehn Prozent günstiger bekommen. Solche sogenannten geschlossenen Nutzergruppen bieten den Hotels mehr Möglichkeiten bei der Preisgestaltung. Online-Reiseportale zeigen die besonderen Tarife für Mitglieder oft gar nicht an. Hier lohnt sich der Vergleich besonders. Wer Treuepunkte sammelt, kann diese zudem beim nächsten Aufenthalt einlösen und profitiert von zusätzlichen Annehmlichkeiten wie etwa späteren Check-out-Zeiten.

4. Gut planen und Geld sparen

Hotel und Flugticket sind gebucht - aber wie komme ich vom Flughafen zum Hotel? Die Antwort findet sich meist im Internet - die Webseiten der Destinationen liefern die Fakten, Reiseblogs persönliche Einschätzungen. "Um keine böse Überraschung zu erleben und plötzlich Unsummen für den Hotel-Flughafen-Transfer zu bezahlen, sollte man sich vorher informieren", sagt Birte Carstens. "Am günstigsten sind in der Regel die öffentlichen Verkehrsmittel." Das Schöne daran: Man bekommt auch gleich mehr von den Menschen vor Ort mit.

5. Achtung, fertig, genießen!

Ist alles geplant und gebucht, kann's losgehen. Jetzt sollte man sich keinen Kopf mehr über das liebe Geld machen. "Im Urlaub selbst ist genießen angesagt. Am besten nicht jeden Cent umdrehen, sondern einfach Spaß haben", so Birte Carstens. "Dann schmeckt auch der teure Kaffee auf der zentralen Piazza bestens." Schließlich verreist man nur wenige Tage im Jahr.

Buchungen auf der IHG Webseite unter www.ihg.com/bookdirectgermany

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 08.05.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Urlaubsplanung 2018: Diese Trendreiseziele eignen sich auch für Hausstaubmilbenallergiker

Hausstaubmilbenallergiker auf Reise

Urlaubsplanung 2018: Diese Trendreiseziele eignen sich auch für Hausstaubmilbenallergiker

Hamburg (ots) - Chile, Südkorea, Portugal, Dschibuti, Neuseeland, Malta, Georgien, Mauritius, China und Südafrika - das sind nicht nur die Trendreiseziele des Jahres, die die Autoren des Lonely Planet-Reiseführers empfehlen. Einige der Destinationen stellen aufgrund naturspezifischer Gegebenheiten auch ideale Urlaubsziele für Hausstaubmilbenallergiker dar. Bei der Urlaubsplanung für 2018 sollten sie daher auf der Liste möglicher Ziele ganz oben stehen.

Auch auf Reisen haben Hausstaubmilbenallergiker mit ihrer Erkrankung zu kämpfen. Die kleinen Tierchen kommen nämlich fast überall vor. Fast! Höhenlagen ab 1.500 Meter, Wüsten und Gletschergebiete mögen Milben überhaupt nicht. Der Grund: Sie sind dort aufgrund der kalten und trockenen Luft nicht überlebensfähig. Ein Glück, dass auch ein paar der Trendziele des Jahres mit diesen geologischen Eigenschaften punkten können.

Auf zum Dach der Welt

China hat einiges zu bieten. Das Land besteht aus verschiedenen Hochebenen, die weit über 1.500 Metern Höhe liegen und damit für Hausstaubmilbenallergiker attraktiv sein können. Wie wäre es beispielsweise mit dem Himalaya? Wer wandern beziehungsweise trekken will, kommt hier auf seine Kosten. Es muss ja nicht gleich der Mount-Everest sein. Für Einsteiger stehen beispielsweise Touren durch malerische Dörfer bereit, die einen Blick auf riesige Bergketten garantieren. Beste Reisezeit: April bis Oktober.

Einmal quer durch die Salzwüste

Schon einmal in Chile gewesen? Nein? Dann wird es aber Zeit. Das Land wartet mit jeder Menge Naturattraktionen auf. Wie wäre es beispielsweise mit einem Trip durch die trockenste Wüste der Welt - die Atacama-Salzwüste? Auch hier werden Hausstaubmilbenallergiker keine Milben antreffen. Dafür aber eine mondähnliche Landschaft und in der Nacht einen wunderschönen Sternenhimmel. So ist es nicht verwunderlich, dass sich einige der größten Sternwarten in der Region befinden. Diese sind auch für Besucher zugänglich. Beste Reisezeit: Oktober bis Mai.

Durch das Alpenparadies am anderen Ende der Welt

Wer gern Ski oder Snowboard fährt und mal eine andere Erfahrung sucht, ist in den neuseeländischen Alpen genau richtig. Diese befinden sich im Mount-Cook Nationalpark, der seit 1990 zum UNESCO Weltnaturerbe gehört und zahlreiche 3.000er beheimatet. Auf rund 700 Quadratkilometern werden Besuchern menschenleere Pisten, kilometerweite Gletscher, schneebedeckte Felder und malerische Seen geboten. Beste Reisezeit für Winterfans: Mai bis September.

Unterwegs im Kaukasus

Für all diejenigen, die für ein Ski- oder Rodelabenteuer nicht bis nach Neuseeland reisen möchten, ist Georgien eine Alternative. Auf 2.200 Metern Höhe befindet sich dort das Top-Ski-Ressort Gudauri, das inmitten berauschender Gebirgspanoramen liegt und sich wachsender Beliebtheit erfreut. Eine weitere Ski-Hochburg ist Bakuriani. Das kleine Dorf liegt auf einer Höhe von 1.700 Metern am Fuße des Kaukasusgebirges. Beste Reisezeit für Winterfans: Dezember bis Ende April.

Auf den Spuren der Erdmännchen

Wer an Südafrika denkt, hat sofort den Krüger Nationalpark oder den Tafelberg im Kopf. Hausstaubmilbenallergiker sollte es auf ihrer Reise aber lieber in eine der Wüsten des Landes ziehen, beispielsweise die Kalahari. Frei von Milben bietet sie ein einmaliges Reiseerlebnis. Allein der Anblick der roten Dünen ist eine Reise wert. Hinzu kommen offene Ebenen, die das Entdecken und Beobachten von Tieren erleichtern. Beste Reisezeit: März-Mai und August-Oktober.

Es muss nicht immer eine Fernreise sein

Wem diese Ziele zu weit weg sind oder wem der Geldbeutel für eine Fernreise einen Strich durch die Rechnung macht, dem stehen auch noch andere attraktive Reiseziele zur Verfügung. Österreich, die Schweiz und Italien bieten tolle Skigebiete, in denen sich Hausstaubmilbenallergiker auf über 1.500 Metern wohlfühlen können. Wer lieber eine Wüstentour machen möchte, sollte beispielsweise über eine Reise nach Marokko oder Ägypten nachdenken.

Vorbereitung ist alles

Ist ein passendes Reiseziel dabei? Dann ab an die Planung! Wer seine Allergie mit einer Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie oder Allergie-Impfung) behandelt, kann die attraktiven Reiseziele ebenfalls ansteuern. Aber es empfiehlt sich, mit dem jeweiligen Arzt über die Reise und Therapie zu sprechen. Patienten, die eine sublinguale Immuntherapie (SLIT) in Tropfen- oder Tablettenform erhalten, können ihre Behandlung wie gewohnt selbst fortsetzen. Allergiker, die eine subkutane Immuntherapie (SCIT) durchführen, sollten passende Injektionstermine vor und nach dem Urlaub rechtzeitig mit ihrem Arzt abstimmen.

Über allergiecheck

Die Website allergiecheck.de wird von ALK angeboten: Das zentrale Anliegen des Marktführers für Produkte zur Hyposensibilisierung und Diagnose allergischer Erkrankungen ist die Verbesserung der Lebensqualität allergiekranker Menschen. Mit allergiecheck.de will ALK Allergikern vielfältige Hilfestellungen für ihren Alltag bieten.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Flüge: Ein Koffer kostet bis zu 95 Euro extra pro Stecke

Zusätzliche Gepäckgebühren verteuern eine Flugticket um bis zu 57 Prozent.

Flüge: Ein Koffer kostet bis zu 95 Euro extra pro Stecke

München (ots) -

- Gepäckgebühren verteuern Flugticket um bis zu 57 Prozent
- Mit dem Gepäckgebührenrechner Tarife mit und ohne Freigepäck vergleichen

Je nach Route und Tarif kostet die Mitnahme von Gepäck auf Flugreisen bis zu 95 Euro pro Stück und Strecke. Noch teurer wird es, wenn Reisende ihren Koffer nicht im Voraus, sondern erst am Flughafen buchen. Die betrachteten Airlines verlangen dafür bis zu 160 Euro.*

"Verbraucher sollten ihr Aufgabegepäck in jedem Fall gleich mit dem Flug buchen," sagt Guido Thurmann, Leiter Flüge bei CHECK24. "Eine nachträgliche Gepäckbuchung am Flughafen ist meistens deutlich teurer."

Gepäckgebühren verteuern Flugticket um bis zu 57 Prozent

Bei den betrachteten Beispielflügen verteuern Gepäckgebühren den Ticketpreis um bis zu 57 Prozent. Auf der Strecke zwischen Salzburg und London zahlen Reisende ohne Gepäck 122 Euro, für den ersten Koffer werden zusätzlich 70 Euro fällig.

Verbraucher sparen bei ihrem Flug mit Gepäckgebührenrechner Kunden, die nicht nur mit Handgepäck reisen, haben zwei Möglichkeiten:

- Tarif inklusive Freigepäck
- Tarif ohne Freigepäck, Koffer wird kostenpflichtig hinzugebucht

Der CHECK24-Gepäckgebührenrechner hilft Verbrauchern, die günstigste Variante für einen Flug mit Aufgabegepäck zu finden. Eine dreiköpfige Familie spart so in der aktuellen Betrachtung bis zu 49 Prozent bzw. 130 Euro für Hin- und Rückflug.

Persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail durch CHECK24-Flugexperten

Kunden, die Fragen rund um die Flugbuchung haben, erhalten bei den CHECK24-Flugexperten an sieben Tagen die Woche eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Im digitalen Kundenkonto sehen und verwalten Verbraucher ihre Flüge. Stiftung Warentest (Ausgabe 08/2016) hat CHECK24 als bestes Flugbuchungsportal ausgezeichnet.

*Die genannten Preise gelten jeweils für das erste Gepäckstück pro Person, die Preise für weitere Gepäckstücke können abweichen. Eine Tabelle mit den Gepäck¬bestim¬mungen von 36 Linienfluggesellschaften und Low-Cost-Airlines finden Sie unter https://flug.check24.de/service/gepaeckbestimmungen Beispielberechnungen für Aufpreise durch Gepäck sowie Beispiele für eine Ersparnis durch Tarifvergleich verfügbar unter https://ots.de/2ZniKs.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Fernreise als Familie: Ganz entspannt an den Strand

Buxtehude (ots) - Mit Kindern auf Fernreise. Da kommen schnell Zweifel auf. Der lange Flug, mangelnde Hygiene, Tropenkrankheiten, die Hitze. Ist das nicht zu anstrengend und vor allem zu gefährlich für die Kinder? Nicht, wenn man gewisse Regeln befolgt, meinen die Reiseexperten des Magazins REISE & PREISE. Sie geben in ihrer neuesten Ausgabe Tipps, wie die Reise als Familie ein Erfolg und ein unvergessliches Erlebnis für Eltern und Kinder wird.

Zunächst einmal ist es wichtig, ein passendes Reiseziel auszuwählen: Gefährliche Tropenkrankheiten wie Malaria sollte es dort nach Möglichkeit nicht geben. Von Vorteil sind Ziele, die nonstop angeflogen werden oder Verbindungen mit kurzen Umsteigzeiten haben.

Die Reisezeit sollte passend zum Ziel gewählt werden: Ziele auf der Nordhalbkugel sind in den Wintermonaten i. d. R. besser zu bereisen als im Sommer, wenn vielerorts Regenzeit herrscht und die Temperaturen hoch sind. Auch die Zeitverschiebung sollten die Eltern berücksichtigen. Wer Richtung Süden fliegt, z. B. zu einer Insel im Indischen Ozean oder nach Afrika, hat den Vorteil, dass es kaum oder keine Zeitverschiebung gibt. Richtung Asien oder Amerika beträgt die Zeitverschiebung fünf bis sechs Stunden. Damit kommen Kinder in der Regel besser zurecht als Erwachsene. Eltern sollten Abflug- und Ankunftszeiten immer so wählen, dass die Kinder auf dem langen Flug den Schlafrhythmus beibehalten können, so dass sie am Zielort wach sind und nicht übermüdet aus dem Flieger getragen werden müssen. So ist es ungünstig, frühmorgens in Asien zu landen, weil sich Kinder, der inneren Uhr folgend, dann noch in der Tiefschlafphase befinden.

Eine gute Planung hat zur Folge, dass die Eltern die Sache entspannt angehen können. Strahlen Mama und Papa Gelassenheit und Ruhe aus und sind gedanklich mehr bei ihren Kindern als bei den anderen Fluggästen, überträgt sich das auch auf die Kinder. Und wer sich an einige hygienische Regeln hält, braucht auch keine Angst vor gefährlichen Magen-Darm-Erkrankungen zu haben. So gehört Eiscreme beispielsweise nicht auf den Speiseplan, auch wenn die Verlockung noch so groß ist, denn Stromausfall ist in vielen Ländern nach wie vor an der Tagesordnung.

Konkrete Tipps für geeignete und sichere Urlaubsziele für alle Jahreszeiten und Ferientermine, beste Reisezeiten und zur geschickten Planung des Fluges enthält die neue Ausgabe von REISE & PREISE, die seit dem 10. April im Handel ist.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Wintervergnügen mit besonderem Charme - Historisches Landhotel vor alpiner Kulisse bezaubert seine Gäste

Ein echtes Wintermärchen: Umgeben von einer verschneiten Naturlandschaft liegt das historische Geldernhaus Hotel garni – wie im Bilderbuch – am Fuße der Allgäuer Hochalpen.

Wintervergnügen mit besonderem Charme - Historisches Landhotel vor alpiner Kulisse bezaubert seine Gäste

(epr) Nirgendwo lässt sich die kalte Jahreszeit so wunderbar genießen wie in den Bergen. Wenn die Schneeflocken vom Himmel herabtanzen und wir in warmer Winterkleidung an der klaren Bergluft aktiv sind, fühlen wir uns manchmal wie in einem Wintermärchen. Ein besonders schöner Ort zum Einkehren und Aufwärmen ist das historische Geldernhaus Hotel garni im Allgäu, das mit seinen elf individuellen Zimmern und Junior-Suiten im edlen Landhausstil eine charmante Atmosphäre ausstrahlt. Die einstige Jagdvilla wurde liebevoll restauriert und so in ein stilvolles, von HolidayCheck 2017 empfohlenes 3-Sterne Superior Hotel verwandelt. In der Region Oberstdorf, umgeben vom verschneiten Bergpanorama der Allgäuer Hochalpen, finden sich zudem beste Voraussetzungen für ein traumhaftes Wintervergnügen. Einen persönlichen Tipp hat die Gastgeberin etwa für Panoramaliebhaber: Auf dem 2.224 Meter hohen Nebelhorn kann man – neben der außergewöhnlichen Bergstation mit dem bekannten 400-Gipfel-Blick – nun auch eine Rundumsicht auf dem neuen Nordwandsteig genießen. Zu den 140 Kilometern geräumten Winterwanderwegen zählen auch drei Panoramawege am Nebelhorn, Fellhorn und Ifen im Kleinwalsertal – manche auf über 2.000 Höhenmetern. Ein besonderes Schmankerl wird den Gästen mit dem Arrangement „Winterwoche“ und dem dazugehörigen Wellness-Highlight serviert: Ab fünf Übernachtungen ist die 1.800 Quadratmeter große Wellnesslandschaft WellÉtage im gegenüberliegenden 5-Sterne Parkhotel Frank Teil der Inklusivleistungen – und nachmittags heißt es dann: raus aus Schnee und Kälte, rein in Pool und wohlige Entspannung! Mehr unter www.geldernhaus.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Reisen zum Ich - Auf Kreta entspannen und die innere Mitte finden

Sehnsuchtsort zwischen Meer und Gebirge: An der Souda-Bucht im Süden Kretas liegen die Hotels Souda Mare und Phoenix, die unter dem Namen kretakreativ unvergessliche Wohlfühlmomente für Individualreisende bereithalten.

Reisen zum Ich - Auf Kreta entspannen und die innere Mitte finden

(epr) Überfüllte Strände, Schlangestehen am Büffet, laute Zimmernachbarn – es gibt viele gute Gründe, im Urlaub nicht mit dem Strom zu schwimmen. Denn nachhaltige Entspannung und die vielbeschworene Auszeit vom Alltag sind vor allem abseits der ausgetretenen Pfade zu finden. Dort wo die Natur noch ursprünglich ist und die Menschen noch warmherzig sind; wo Erholungsuchende alleine urlauben können, ohne einsam zu sein und die innere Mitte mehr zählt als der äußere Schein.

All-inclusive-Urlaub auf Kreta? Kein Problem! Doch es geht auch anders. Plakias, ein malerischer Ort an der kretischen Südküste, ist zwar kein Geheimtipp mehr, zieht aber Jahr für Jahr Individualreisende in seinen Bann. Das hat nicht nur etwas mit dem mediterranen Klima und der ruhigen Lage zwischen Meer und Gebirge zu tun, sondern auch mit der mythischen Kraft, die seit jeher von der griechischen Insel ausgeht. Wie will ich leben? Welche Ziele habe ich? Was ist mir wichtig? Speziell für Alleinreisende – aber nicht nur – halten die beiden Hotels Souda Mare und Phoenix unter dem Namen kretakreativ unvergessliche Wohlfühlmomente bereit, die dem Leben eine positive Richtung geben. „Innere Klarheit & Kraft auf Kreta“, „Freiheit beginnt im Kopf“ oder „Liebeslust statt Liebesfrust“, dazu noch Yoga, Pilates, Tanzen und Singen – die einwöchigen Ferienseminare sind ebenso meditativ wie kreativ und entsprechen dem ganzheitlichen Konzept von Inside Travel, Urlaub und Selbsterfahrung miteinander zu verbinden. Der Veranstalter aus Wasserburg am Inn hat mehr als 30 Jahre Erfahrung darin, Gleichgesinnte zusammenzubringen, die sich frei und ungezwungen entfalten möchten. Neben den Ferienseminaren gibt es auch ein offenes Freizeitangebot, das zum Ausprobieren einlädt: Von Malerei und Fotografie über Wanderungen und Bootsfahrten bis hin zu Wassersport und griechischem Tanz ist alles dabei, was Lust auf mehr macht. Weil das Hausprogramm frei wählbar ist, kann der Gast jeden Tag aufs Neue entscheiden, ob er an einem Kurs teilnehmen oder lieber etwas auf eigene Faust unternehmen möchte. Weitere Informationen zu kretakreativ und anderen Individualreisen gibt es unter www.inside-travel.com.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Meeresluft und Pinienduft - Kroatiens Inselwelt wartet nur darauf, entdeckt zu werden

Türkisblaues Wasser, malerische Buchten umgeben von Felsgestein und Pinienbäumen – Kroatien gilt nicht umsonst als grüne Perle Europas.

Meeresluft und Pinienduft - Kroatiens Inselwelt wartet nur darauf, entdeckt zu werden

(epr) Eingebettet zwischen der Halbinsel Istrien im Norden und der Region Dalmatien im Süden erstreckt sich die Kvarner Bucht. Hohe Gebirgszüge schützen sie vor starken Winden, während knapp 2.500 Sonnenstunden beste Bedingungen für eine Auszeit an der frischen Luft bieten. So verzaubert beispielsweise Krk mit mediterraner Natur, tollen Stränden und wunderschönen Badebuchten. Daneben profitieren Erholungsuchende von zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie kleinen Dörfern, alten Kirchen, Höhlen sowie verschiedensten Outdoor-Aktivitäten. Die mit etwa 400 Quadratmetern Fläche größte Insel Kroatiens ist per Brücke mit dem Festland verbunden und somit auch bequem per Bus oder Auto zu erreichen – ein ideales Reiseziel für Groß und Klein.

Der Kroatienspezialist I.D. Riva Tours bietet neben der persönlichen Betreuung vor Ort auch in Bezug auf die Unterkunft ein wahres Mosaik an Möglichkeiten. Gäste überzeugen sich unter anderem in einem der familiengeführten Hotels von der berühmten Gastfreundschaft der Kroaten: Nur durch die Uferpromenade vom langen Kiesstrand getrennt lockt beispielsweise das Hotel Zvonimir mit modern eingerichteten Zimmern, einer Restaurantterrasse mit Meerblick sowie zahlreichen Sportangeboten. Das Hotel Villa Adria liegt direkt am Strand und bietet neben acht komfortablen Zimmern auch 20 Apartments. Darüber hinaus stehen den Gästen ein großzügiger Wellnessbereich sowie verschiedenste Sportangebote zur Verfügung. Doch das ist längst nicht alles: Das Portfolio umfasst auch Ferienhäuser sowie -wohnungen und Mobilheime im Grünen. Ein echtes Highlight sind zudem Kreuzfahrten durch das kristallklare Wasser. Die Kvarner Bucht, deren Inselwelt durch ihre reizvolle Landschaft besticht, lässt sich herrlich an Bord einer der Motorsegler der I.D. Riva Tours Flotte, beispielsweise der MS Poseidon, erkunden. Wie schon bei den Hotels stehen hier nicht Anonymität, sondern Herzlichkeit, der persönliche Kontakt und eine flexible Freizeitgestaltung im Vordergrund. Das gesamte Urlaubsangebot sowie weitere Informationen zum Land der Tausend Inseln gibt es unter www.idriva.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Ein Gefühl von Heimat im Allgäu - Im Oberstdorfer 5-Sterne-Hotel finden aktive Gäste ein zweites Zuhause

Erfrischung verspricht der Naturpool im Garten des Parkhotel Frank – ein schönes Bergpanorama inklusive.

Ein Gefühl von Heimat im Allgäu - Im Oberstdorfer 5-Sterne-Hotel finden aktive Gäste ein zweites Zuhause

(epr) Bewegung, Genuss und gute Laune – diese Kombination ist für einen gelungenen Aktivurlaub in den Bergen einfach unverzichtbar. Verweilen Gäste zudem in einem herzlichen Urlaubszuhause mit familiärer Atmosphäre mitten in einem Outdoor-Paradies, steht einer erholsamen Auszeit nichts im Wege.

Einen solchen Wohlfühlort samt unzähliger Aktivitäten finden Naturliebhaber am Allgäuer Alpenrand in Oberstdorf: Im familiengeführten Parkhotel Frank steht für das heimatverbundene Mitarbeiterteam das Wohl der Gäste an erster Stelle. Hier kommen Engagement und Spaß an der Arbeit zusammen, denn um den Urlaubern ihre Lieblingsorte zu zeigen, ziehen die Gastgeber und Mitarbeiter auch gerne selbst die Wanderschuhe an – so etwa viermal die Woche bei den geführten Touren des „365 Tage Wanderlust“-Programms oder bei saisonalen Themenwanderungen. „Wir wollen unseren Gästen die Schönheiten unserer Heimat näherbringen, denn hier im oberen Allgäu gibt es unglaublich viel zu entdecken“, so Gastgeberin Cora Bethke-Frank. „Gemeinsame Erlebnisse und persönliche Erfahrungen stehen für uns dabei im Mittelpunkt.“ Zum Wanderglück gehören beispielsweise auch ein Gästerucksack in jedem Hotelzimmer oder hauseigene Tourenkarten für ausgewählte Sommer- und Winterrouten. Wer sich weiterhin für das komplette Wanderlust-Arrangement entscheidet, wird mit einer Bergbahnkarte für das 2.224 Meter hohe Nebelhorn und seinem legendären Panoramablick über ganze 400 Gipfel belohnt. Dank des neuen Nordwandsteigs können alle Gäste den kompletten Gipfelbereich auf einem rund 100 Meter langen, barrierefreien Rundweg erkunden. Natürlich lässt sich die faszinierende Naturlandschaft auch auf zwei Rädern gut erkunden – etwa mit den E-Bikes, Segways oder Mountainbikes aus dem Verleih des Ferienhotels. Neu im Aktivprogramm sind geführte E-Bike Touren in benachbarte Täler, die rund um Oberstdorf zu finden sind. Weniger aktiv, aber dafür genüsslich geht es bei einer Spritztour mit einem Cabrio aus der hoteleigenen Garage zu. Und nach einem Tag voller Frischluft werden die Gäste drinnen vom Parkhotel Frank-Team verwöhnt – mit erholsamen Wellnessangeboten in der 1.800 Quadratmeter großen WellÉtage und Naturpool im Garten sowie köstlichen Speisen und erlesenen Weinen aus Gourmetküche und Keller. Mehr unter www.parkhotel-frank.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Willkommen zu Hause in München! - Mit Kind und Kegel in die Landeshauptstadt Bayerns

Welches Kind träumt nicht davon, einmal im Turmzimmer eines Schlosses zu übernachten? Der Laimer Hof in München macht es möglich – und zwar zu einem absolut fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Willkommen zu Hause in München! - Mit Kind und Kegel in die Landeshauptstadt Bayerns

(epr) Wenn Sebastian Rösch, Inhaber, Manager und „Super Butler“ des traditionellen Schlosshotels Laimer Hof, die Türen des idyllisch gelegenen Jugendstilhauses öffnet, wissen Familien mit Kindern: Hier können sie sich wohlfühlen und eine erlebnisreiche Zeit in München verbringen. Großstadttrubel suchen die Gäste hier vergeblich, dafür finden sie Ruhe, Entspannung und Gastfreundschaft eingebettet in den historischen Charme des 3-Sterne-Hotels. Ausflugsziele wie der Schlosspark Nymphenburg und der Hirschgarten liegen in fußläufiger Nähe. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es binnen weniger Minuten ins Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt. Sebastian Rösch und seine Frau Alexandra stecken seit 14 Jahren ihr ganzes Herzblut in die Betreuung der großen und kleinen Gäste im Laimer Hof. In den 23 liebevoll eingerichteten Zimmern ist immer noch ein Platz für ein fröhliches Kinderlachen. Als Eltern von Zwillingen wissen die beiden, worauf es bei einem Urlaub mit dem Nachwuchs ankommt, behalten dabei aber auch stets das Wohlbefinden der Erwachsenen im Blick: sei es mit dem Verwöhn-Frühstück, dem 5-Sterne-Service oder dem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Das bestätigt – bereits seit sechs Jahren in Folge – auch die Reise-Website TripAdvisor! Mehr unter www.laimerhof.de.

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Wandern mit Hochgefühl - Kleines, feines Landhotel lädt zu besonderen Streifzügen vor Traumkulisse ein

Mit dem beliebten „Bergsommer“-Arrangement kommen Panoramaliebhaber in den Genuss der täglichen Gratis-Nutzung der sechs verschiedenen Bergbahnen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal.

Wandern mit Hochgefühl - Kleines, feines Landhotel lädt zu besonderen Streifzügen vor Traumkulisse ein

(epr) Wasserrauschen, Kuhglockenläuten und frische Bergluft – das sind die Zutaten für eine abwechslungsreiche Wander-Tour in der herrlichen Naturlandschaft am Allgäuer Alpenrand! Genau hier, in Oberstdorf, heißt das historische Geldernhaus Hotel garni seine Gäste auf 815 Metern mit viel Herzlichkeit und einem traumhaften, dank der drei Höhenlagen für jeden Anspruch geeigneten Alpenwandernetz willkommen. Die elf schmucken Zimmer, der stilvolle Frühstücksraum und der elegante Salon versprühen einen nostalgischen Charme. Kein Wunder, handelt es sich bei dem 3-Sterne Superior Hotel doch ursprünglich um eine gräfliche Jagdvilla, die nach liebevoller Restaurierung nun in neuem, altem Glanz erstrahlt. Das „Bergsommer“-Arrangement versüßt den Aufenthalt von Mitte Mai bis Ende Oktober zusätzlich durch die tägliche Gratis-Nutzung der sechs Bergbahnen in der Region Oberstdorf und Kleinwalsertal. Wer oben am 2.224 Meter hohen Nebelhorn steht, wird mit einem imposanten 400-Gipfel-Blick und einer Rundumsicht auf dem neuen Nordwandsteig belohnt. Der Familienberg Söllereck hält zahlreiche Wanderfreuden für Groß und Klein bereit und lockt auch mit seinem Zweiländer-Panoramaweg ins Kleinwalsertal. Mittels der grenzübergreifenden Bergbahnen Fellhorn und Kanzelwand können die Outdoorliebhaber sogar Deutschland und Österreich parallel erkunden. Praktische Tipps für eine besonders schöne Einkehr oder die beste Aussicht erhält man von Gastgeberin Dietlinde Gobald, die ihr Wissen gerne mit Urlaubern teilt und ihnen in bester Gastfreundschaft eine „Heimat auf Zeit“ zum Wohlfühlen bietet. Mehr unter www.geldernhaus.de

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Bericht vom: 19.04.2018 | Veröffentlicht in: Ratgeber - Reisen & Urlaub

Das Glück der Erde ... - ... ist für Pferd und Reiter ein Urlaub in der Kirchdorfer Heide

Das Landhotel wurde stilgerecht renoviert und bietet Platz in über 45 hellen Zimmern und Appartements.

Das Glück der Erde ... - ... ist für Pferd und Reiter ein Urlaub in der Kirchdorfer Heide

(epr) Ob Dressur-, Western-, Freizeit-, Vielseitigkeits-, Jagd- oder Wanderreiten – die Erholung in der Natur zusammen mit dem Partner Pferd ist etwas ganz Besonderes. Seit Jahrtausenden schon ist er dem Menschen ein treuer Begleiter und heute sein liebster Freizeit- und Sportkumpel.

Die Kirchdorfer Heide ist eine der größten zusammenhängenden Heideflächen Niedersachsens und ein noch eher unbekanntes Paradies insbesondere für Pferdefreunde und Wanderer. Reitsport-Begeisterte finden in den ausgedehnten Waldgebieten und der Heide ein herrliches Terrain sowie wundervolle Reitwege mit kleinen und großen Hindernissen. Abwechslung ist garantiert, denn es kann auf sandigem oder mit Gras bewachsenem Untergrund geritten werden. Jagd- und Wanderritte machen das Reiter-Eldorado perfekt. Das Landhotel Baumann’s Hof, inmitten der Kirchdorfer Heide gelegen, ist mit über 45 hellen Zimmern und Appartements und einem eigenen, tageslichthellen und gut belüfteten Stall, der Platz für über 20 Gastpferde bietet, das passende Feriendomizil. Zum Anwesen gehören gepflegte Weiden, zwei Offenställe sowie ein Reiterteich. Als erfahrene Reiter kümmern sich die Eigentümer Astrid Unger und Ulf Meyer, die den Hof im April 2015 erwarben und umfassend modernisierten, mit ihrem Team liebevoll und professionell um die zwei- und vierbeinigen Gäste. Dazu zählen auch Hunde, die ebenfalls gern gesehene Besucher im Landhotel Baumann’s Hof sind. Ross und Reiter stehen über 20 jagdtaugliche Geländesprünge in zwei Heidegebieten auf vorwiegend sandigem Boden zur Verfügung, die direkt vom Hotel aus erreichbar sind. Alle Sprünge wurden 2015 fachgerecht erneuert oder ausgebessert, vergangenes Jahr kam ein Reiterteich mit Einsprung hinzu. Für Meutejagden ist das Gebiet ebenfalls geeignet; Kartenmaterial sowie viele Kilometer Reitempfehlungen und weitere wertvolle Tipps zu Ausflügen in die abwechslungsreiche Natur sind kostenlos im Hotel erhältlich. Auch auf dem Hof-Gelände selbst gibt es Gelegenheit zum Trainieren: Über 20 kleine Hindernisse und ein Extreme Trail warten darauf, erprobt zu werden. So bleiben Pferd und Reiter fit. Weitere Informationen erhält man unter www.baumanns-hof.de

Anzeige

Programmpartner-Banner Programmpartner-Banner

Zur Startseite Zur kleinen Navigation