Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

YouTube-Channel-Logo

Kalender

Mai 2018

DI

01

MI

02

DO

03

FR

04

SA

05

SO

06

MO

07

DI

08

MI

09

DO

10

FR

11

SA

12

SO

13

MO

14

DI

15

MI

16

DO

17

FR

18

SA

19

SO

20

MO

21

DI

22

MI

23

DO

24

FR

25

SA

26

SO

27

MO

28

DI

29

MI

30

DO

31

FR

01

Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten Kalender

myHomeseite - Header-Logo

Aktuelles aus Worms


Aktuelles aus Worms
Sie sind hier -> Aktuelles aus Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Vorbereitungs- und Aufbauarbeiten für den Rheinland-Pfalz-Tag gestartet - Keine Einschränkungen für den Verkehr bis kurz vor Festbeginn

Vom 1. bis 3. Juni richtet Worms zum zweiten Mal nach 1986 den Rheinland-Pfalz-Tag aus. Beim großen Landesfest werden 300.000 Besucher erwartet, die sich an drei Tagen auf der „größten Fußgängermeile des Landes“ tummeln werden. Das Festgelände erstreckt sich vom Bahnhof bis zum Rhein und umfasst 32 Veranstaltungs- und Aktionsflächen, 13 Bühnen, neun Ausstellungen, acht Virtual-Reality-Stationen, rund 200 Informations- sowie 45 Gastronomie- und Marktstände. Nicht zu vergessen 20 Weinstände. Insgesamt 900 Objekte wurden – unter Berücksichtigung von Rettungswegen, Besucherströmen und Sicherheitsaspekten – in die Veranstaltungsfläche eingeplant. Damit zum Feststart am 1. Juni, 13 Uhr, alles bereit ist, haben in der Innenstadt nun bereits die ersten vorbereitenden Aufbaumaßnahmen begonnen.

KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser: „Nachdem die Aufplanung von vorbeugendem Brandschutz sowie der Bauaufsicht abgenommen wurde, haben wir in enger Abstimmung mit der Verkehrsbehörde einen Aufbauplan entwickelt, der für Anlieger und Anwohner zu möglichst wenigen und wenn dann nur kurzen Beeinträchtigungen führen soll. Wir freuen uns, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen der größte Teil der Gastronomen, die sich einbringen möchten, ihre Bestuhlung zwar teilweise verkleinern müssen, aber weiternutzen können. Und dies in der Regel auch lediglich für vier bis fünf Tage inklusive der Festzeiten.“

Dieter Hermann, Leiter der Straßenverkehrsbehörde: „Alle Straßen des Veranstaltungsgeländes werden bis eine Stunde vor Festbeginn, 1. Juni, 12 Uhr, für den Individualverkehr offen gehalten. Es kann lediglich immer mal wieder zu kurzzeitigen Sperrungen einzelner Straßenzüge für Markierungs- und Anlieferungs- sowie Aufbauarbeiten kommen. Hiervon betroffen sein werden zum Beispiel der Adenauerring mit seiner Infomeile oder die Peters-, Ludwigs- und Rheinstraße mit der großen Sportmeile.

Erste Vorbereitungs- und Aufbauphase ab dem 7. Mai

Seit dem 7. Mai markieren Mitarbeiter des Bereichs 6 – Planen und Bauen in der Innenstadt die Standorte aller Stände während des Landesfestes. Es geht dabei um insgesamt etwa 260 Stände, darunter beispielsweise Gastronomie- oder Informationsstände. Angefangen wurde mit den Markierungen am Obermarkt, Parmaplatz, Bahnhofsvorplatz, in der Wilhelm-Leuschner-Straße und der Rathenaustraße. Danach folgen Arbeiten in der Kämmererstraße, der Hardtgasse sowie Am Römischen Kaiser und dem Lutherring. Die Markierungsarbeiten an der großen Sportmeile entlang der Petersstraße und der Ludwigstraße sollen nach aktuellem Stand am Montag, 23. Mai, beginnen.

Parallel laufen bereits die Aufbauarbeiten im Heylshofpark. Hier soll für den Rheinland-Pfalz-Tag eine „Erlebniswelt Nibelungen-Festspiele“ entstehen. Hierfür wird „Deutschlands schönstes Theaterfoyer“ bereits jetzt aufgebaut und bleibt dann bis zum Start der Festspiele am 20. Juli stehen. Für Touristengruppen und Besucher ist der Park im Moment regulär und ab dem 22. Mai täglich von 10 bis 16 Uhr zugänglich.

Das nächste Großobjekt, welches aktuell bereits aufgebaut wird, ist das Riesenrad auf dem Festplatz. Dies kommt nämlich bereits beim Pfingstmarkt vom 19. bis zum 27. Mai zum Einsatz, bevor es dann beim Landesfest für einen ganz besonderen Ausblick von oben sorgen wird.

Ab dem 21. Mai legt dann auch der 3D-Street-Art Künstler los, der auf dem Ludwigsplatz ein Kunstwerk gestalten wird.

„Auch Strom- und Wasserleitungen werden ab 22. Mai verlegt, dann auch die Parkverbotszonen eingerichtet etc., um die großen Aufbauarbeiten vorzubereiten“, erläutert Lea Bork, Projektmanagerin bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH, die den Bauzeitenplan koordiniert.

Zweite Aufbauphase ab dem 25. Mai

Richtig los geht es dann ab Freitag, 25. Mai, wenn die Aufbauarbeiten auf allen großen Plätzen gleichzeitig starten: Die Zelte und Leinwände für die Begrüßungssituation am Hauptbahnhof werden auf den St. Albans-Platz gestellt, die Pagoden für den Schlossplatz und für das Wormser Weindorf sowie die dortige Musikbühne auf dem Platz der Partnerschaft aufgebaut. Vor der Dreifaltigkeitskirche wird dann auch bereits die Ehrentribüne für den Festumzug am Sonntag, 3. Juni gestellt.

Auf dem Torturmplatz geht es am 28. Mai los und Am Römischen Kaiser (Rheinhessen-News-Bühne) sowie auf dem Festplatz – bedingt durch den Abbau des Pfingstmarktes – sogar erst ab dem 29. Mai. Das Kinder- und Jugendbüro plant, am Mittwoch, 30. Mai, auf der Rheinpromenade zu starten.

Auch der SWR legt ab dem 25. Mai mit dem Aufbau seiner Großbühne auf dem Marktplatz los. Der Aufbau der Staatskanzlei für ihre Bühne auf dem Weckerlingplatz startet am 29. Mai. Daher kann am Dienstag 29. Mai, Samstag 2. Juni, und Dienstag, 5. Juni, leider kein Wochenmarkt stattfinden. Am Donnerstag, 24. Mai, und am Samstag, 26. Mai weicht der Markt zweimal auf den Weckerlingplatz aus.

Dritte Aufbauphase ab dem 29. Mai

Der größte Teil der Zelte für die Informationsmeilen wird am 29. Und 30. Mai gestellt, so dass die Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz, die Gastronomen, Winzer und Schausteller, dann an Fronleichnam, 31. Mai, anreisen und sich in ihren Zelten einrichten und alles für das Drei-Tage-Fest final vorbereiten können.

Abbau bis 8. Juni

Nach dem Fest sollen die Abbauarbeiten bis zum 8. Juni abgeschlossen sein. Priorität haben hier natürlich wieder die Aufbauten im öffentlichen Straßenverkehr, so dass die betroffenen Straßen möglichst schnell wieder komplett freigegeben werden können.

Weitere Informationen

Weitere Informationen gibt es auf www.worms2018.de. Außerdem wurde ein Bürgertelefon mit der Telefonnummer 06241-853-3333 eingerichtet, das momentan während der üblichen Öffnungszeiten der Verwaltung erreichbar ist. Rund um das Landesfest ist die Hotline am 31. Mai von 9 bis 16 Uhr und während der Veranstaltungszeiten (Freitag, 1 Juni, 13-24 Uhr, Samstag 11-24 Uhr und Sonntag 11-22 Uhr) besetzt.

Verkehrssituation am Veranstaltungswochenende

„Ziel der Verkehrsplanung ist es – trotz Einschränkungen – verkehrsverträgliche Lösungen für den Fahr- und Fußgängerverkehr zu entwickeln“, so Dieter Hermann, Leiter der Straßenverkehrsbehörde. Dies gelte insbesondere während der Auf- und Abbauphasen, während der Veranstaltungszeiten, zur Gewährleistung des Zugangs zu den Wohn- Geschäftsquartieren und, soweit möglich, für den Zugang zu den Parkhäusern. Die Anwohner in den Veranstaltungsflächen werden sich zu Fuß jederzeit frei bewegen können. Hinsichtlich des motorisierten Verkehrs war es den Planern ein wichtiges Anliegen, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Während der Veranstaltungszeiten und jeweils eine Stunden davor und eine Stunde danach werden jedoch einige Straßen gesperrt sein. Dies betrifft folgende Zeiten: Freitag, 1. Juni, 12 Uhr bis Samstag, 2. Juni, 1 Uhr und dann wieder Samstag von 10 Uhr bis Sonntag, 3. Juni, 1 Uhr und am Sonntag dann noch einmal von 10 bis 23 Uhr. Anwohner, Anlieferer und Bedarfsträger erhalten auf Antrag für die restliche Zeit eine Durchfahrtsgenehmigung für die definierten Bereiche. Alle Fahrzeuge (außer Einsatzfahrzeuge), die sich im Sondernutzungsgelände bewegen, benötigen eine sichtbar angebrachte Sondergenehmigung. Die Zufahrt ist über festgelegte Zufahrtspunkte möglich, über die man im Rahmen des Genehmigungsverfahrens individuell informiert wird.

Einen Veranstaltungsplan zum Veranstaltungsgelände des Rheinland-Pfalz-Tages 2018 in Worms finden Sie hier auf myHomeseite.de, auf der Download-Seite: Hier gelangen Sie zur Download-Seite

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 24.04.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Abwechslungsreiches Programm auf dem Wormser Pfingstmarkt - Verkaufsausstellung und attraktive Vergnügungsangebote

Worms: Abwechslungsreiches Programm auf dem Wormser Pfingstmarkt - Verkaufsausstellung und attraktive Vergnügungsangebote

-> Viele Aussteller und Schausteller bieten Ihre Angebote auf dem Wormser Pfingstmarkt an.

Bild: myHomeseite.de

Vom 19. bis 27. Mai lockt der Wormser Pfingstmarkt mit einer Mischung von klassischer Gewerbeschau und vielfältigen Vergnügungsangeboten auf den Festplatz. Die Besucher können in den Hallen die neuesten Produkte entdecken, auf dem Gelände actionreiche Fahrgeschäfte ausprobieren und ein vielfältiges gastronomisches Angebot genießen. Der Wormser Pfingstmarkt ist täglich von 14 bis 23 Uhr geöffnet, sonn- und feiertags schon ab 11 Uhr. Der Eintritt zur Verbraucherausstellung und zum Rummelplatz ist frei. Weitere Informationen findet man auf www.worms.de.

Der Wormser Pfingstmarkt bietet Unterhaltung für Groß und Klein: Erwachsene können sich in der Halle bei den verschiedensten Ausstellern über die neuesten Produkte – unter anderem aus den Bereichen Haushalt und Garten – informieren. Die Verbraucherausstellung hat täglich von 14 bis 21 Uhr geöffnet. Kinder- und Jugendliche kommen parallel dazu auf dem „Rummel“ voll auf ihre Kosten: Während Fahrgeschäfte wie eine Kindereisenbahn und ein Sonnenrad eher die kleinen Besucher ansprechen, bietet ein Riesenrad, Auto-Scooter oder eine Schiffschaukel Spaß auch für ältere Kinder. Für eine Pause bietet das umfangreiche gastronomische Angebot für jeden etwas Passendes.

Buntes Programm der Schausteller

Rund um die bekannten Attraktionen des Pfingstmarktes organisiert der Schaustellerverband Worms-Wonnegau e. V. ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie. Am Samstag, 19. Mai von 15 bis 18 Uhr besuchen die beliebten Disney-Filmhelden Anna, Elsa und Olaf den Festplatz. Auch am Sonntag, 27. Mai, und am Familientag schaut die Eiskönigin mit ihren Freunden vorbei. Der Familientag findet am Donnerstag statt. An allen Fahrgeschäften gibt es dann ermäßigte Preise. Kinderschminken und Ballonkunst runden das Angebot ab. Das riesige Musik-Feuerwerk lässt sich am Freitag, 25. Mai, nach Einbruch der Dunkelheit bestaunen. Die faszinierende Feuershow „Hagens Spiel mit dem Feuer“ am Samstag, 26. Mai, lockt Jung und Alt auf den Festplatz. Die Vorführungen sind um 17, 19 und 21 Uhr am Brunnen unter der B9-Brücke. An diesem Tag lädt der Schaustellerverband auch alle Oldtimer-Besitzer ein, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen. Wie schon im vergangenen Jahr ist das nostalgische Schleppertreffen am Sonntag, 27. Mai, ein Highlight für alle Fans. Bei einem Geschicklichkeitsparcours haben die Trecker-Fahrer die Möglichkeit, ihr Talent zu beweisen. Die Zuschauer dürfen außerdem den schönsten Traktor wählen, dessen Besitzer dann mit einem Pokal vom Schaustellerverband belohnt wird. Wer mit seinem „Schätzchen“ teilnehmen möchte, kann sich unter 06241/25930 oder bei info@bauer-reisegastronomie.de melden.

Eröffnungsfeier am 19. Mai

Am Samstag, 19. Mai, wird um 15 Uhr der Wormser Pfingstmarkt eröffnet. Nach dem traditionellen Fußmarsch der Fischerwääder, deren Bojemääschters und der Backfischbraut hin zum Festplatz, den der Fanfarencorps Nibelungenstadt Worms e. V. musikalisch begleitet, eröffnet Oberbürgermeister Michael Kissel auf der Bühne am Brunnen unter der B9-Brücke den Wormser Pfingstmarkt. Die erste offizielle Präsentation der neuen Backfischbraut darf dabei natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Eine Vorführung der Tanzschule Schmidt-Seehaus und ein Rundgang über das Gelände vervollständigen das Programm.

Hintergrund: Mehr als 750 Jahre Tradition

Die Wurzeln des Wormser Pfingstmarktes reichen bis ins Jahr 1243 zurück. Damals wurden der freien Reichsstadt Worms durch Kaiser Friedrich II die Marktrechte verliehen. Damit erhielt Worms das Recht, alljährlich nach Ostern für die Dauer von zwei Wochen einen Jahrmarkt abzuhalten. Auch Kaufleute und Händler von außerhalb waren zu diesem Jahrmarkt zugelassen.

Die Partner der Veranstaltung

Der Wormser Pfingstmarkt ist eine Veranstaltung der Stadt Worms, Bereich 3 Sicherheit und Ordnung. Das Rahmenprogramm koordiniert der Schaustellerverband Worms-Wonnegau e. V., die Messe und Ausstellungen veranstaltet die D. Koenitz GmbH Koblenz. Für die Eröffnungsfeier des Pfingstmarkts ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH zuständig.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 18.04.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: 17. Spectaculum im Wormser Wäldchen - Mittelaltermarkt vom 11. bis 13. Mai /Programmheft ab sofort erhältlich

17. Spectaculum im Wormser Wäldchen

-> 17. Spectaculum im Wormser Wäldchen vom 11.05. bis 13.05.2018

Bild: Bernward Bertram

Bald ist es wieder soweit: Mehr als 1.000 Aktive entführen die Besucher vom 11. bis zum 13. Mai in eine Welt voller Edelleute, Gesindel, Krämer und Gaukler. Im Wormser Wäldchen erwecken Mittelalter-Begeisterte längst vergangene Zeiten zum Leben: Zahlreiche Lagergruppen leben an diesem Wochenende in der Zeit von 500 bis 1.500 nach Christi und geben einen Einblick in den Alltag von der Spätantike bis zum Spätmittelalter. Neben Workshops, leckerer Speys und Trank sowie den beliebten Showkämpfen warten auch wieder musikalische Highlights auf die Besucher des Wormser Spectaculums. Die Szenebands „Duivelspack“, „Tanzwut“ und „Die Streuner“ präsentieren die musikalische Seite des Mittelalters. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.spectaculum-worms.de.

Das deutsche Fun-Folk-Trio „Duivelspack“ überzeugt auch in diesem Jahr wieder die Besucher des Mittelaltermarktes mit ihren humorvollen Texten. Am Freitag, 11. Mai, 20 Uhr verpacken sie Themen unserer Zeit in ein traditionelles Gewand und halten dem Publikum auf ironisch-intelligente Art und Weise den Spiegel vor. Dabei ist der dreistimmige Gesang charakteristisch für die Band. Das Publikum wird bei dem Auftritt nicht nur durch die Texte angesprochen, sondern auch in typischer Duivelspack-Manier in das Konzert mit eingebunden.

Rockig wird es am Samstag, 12. Mai, um 20 Uhr auf der großen Bühne: „Tanzwut“ heizen mit ihrem Mittelalter-Rock und einer fulminanten Bühnenshow dem Publikum ein. Deutsche Texte werden von mittelalterlichen Instrumenten genauso begleitet wie von modernen elektronischen. Aufwendige Kostüme und Choreografien zeichnen die Konzerte der Berliner Mittelalter-Rock-Band aus.

„Die Streuner“ beenden am Sonntag, 13. Mai, um 16 Uhr das Spectaculum mit Tavernenmusik. Das Repertoire erstreckt sich von mittelalterlicher Sauf- und Raufmusik, alten Volksweisen, Trink- und Pfaffenliedern bis hin zu eigenen Kreationen. Als Vorlage für ihre Musik dienen oft Texte von bekannten Autoren – darunter Friedrich Schiller oder Wilhelm Busch – die die fünf Bonner mit rhythmischen Eigenkompositionen unterlegen.

Doch nicht nur auf der großen Bühne gegenüber des „Äschebuckels“ lassen sich musikalische Eindrücke gewinnen. Auf der kleinen Bühne versetzen das „Duo Wormez“ sowie „Satyrias“ die Besucher am ganzen Wochenende mit ihrer Musik in mittelalterliche Stimmung. Auch die Wormser Gruppe „Borbetomagus“ animiert am Samstag und Sonntag vor der großen Bühne mit ihren Klängen zum Tanzen.

Das Wormser Spectaculum

Seit 2002 lädt das „Wormser Netzwerk Lebendiges Mittelalter“ alljährlich zum Spectaculum ein. Markt, Lager und Spektakel in der Wiesen- und Baumlandschaft der Rheinaue im Wormser Süden, genauer: im Stadtpark „Wormser Wäldchen“, ziehen mittlerweile Tausende von Besuchern an. Der Markt lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Gewandeter aus Worms und Umgebung. Offizieller Veranstalter ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH. Der Eintritt zum Spectaculum kostet zehn Euro für alle drei Tage, Gewandete zahlen sieben Euro. Kinder bis zum Schwertmaß sind frei. Alle Konzerte sind im normalen Eintrittspreis enthalten. Das gesamte Programm ist auf der Homepage www.spectaculum-worms.de abrufbar.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 06.04.2018 | 21:55 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Frühlingsspaß für Groß und Klein - „Worms blüht auf“: Floristen, Gartenbaubetriebe und Dekorateure stellen aus/Buntes Rahmenprogramm lockt Besucher in die Innenstadt

Wenn die ersten Sonnenstrahlen die blumengeschmückten Plätze der Wormser Innenstadt ausleuchten, ist es wieder so weit: Mehr als ein Dutzend Gartenbaubetriebe, Floristen und Dekorateure lassen beim Aktionswochenende „Worms blüht auf“ das Zentrum der Nibelungenstadt erblühen. Neben Floristik und bepflanzter Keramik kommen auch Liebhaber von Gartendekoration und –gestaltung nicht zu kurz. Die Präsentationen erstrecken sich von der „KW“ über den Parmaplatz und Obermarkt bis hin zur Hardtgasse, dem Römischen Kaiser und der Kämmererstraße. Ergänzt wird dieses farbige Band durch 36 Palettengärten und unzählige bunte Blumen in den Grünanlagen der Innenstadt. Verantwortlich dafür ist die Abteilung Grünflächen und Gewässer der Stadtverwaltung in Kooperation mit den städtischen Gärtnern des Entsorgungs- und Baubetriebs der Stadt Worms (ebwo). Dazwischen sorgen diverse Gastronomen für das leibliche Wohl. Für die kleinsten Besucher wird der Lutherplatz zur Hauptanlaufstelle: Hier lädt neben einem Spielmobil und Kinderschminken eine riesige Hütchenschlacht, eine Hüpfburg und vieles mehr zum Austoben ein. Die Großen können derweil auf dem Marktplatz die neusten Modelle fünf lokaler Autohäuser und E-Bike Fachhändler bestaunen und dabei fachmännische Beratung erwarten. Weitere Informationen findet man auf www.wormser-einkaufstage.de oder im Programmflyer, der ab sofort bei der Tourist-Info am Neumarkt und zahlreichen Einzelhändlern ausliegt.

Gartenbaubetriebe, Floristen und Dekorateure

Am Nibelungenliedbrunnen baut erneut People’s Garden aus Offstein Stauden und Sträucher auf. Der Hofladen-Stand der Lebenshilfe Worms bietet ein Glücksrad, an welchem Frühlingsrabatte für den nächsten Einkauf erspielen werden können. Außerdem kann man auch direkt eine Vielzahl an Floristik, Kräutern, Wolle und mehr erwerben. Am Parmaplatz platziert sich Mehr Natur wagen, eine Initiative der Naturschutzverbände POLLICHIA, BUND, NABU und GNOR. Der Obermarkt wird sowohl von Koller Floristik und der Gartenbaumschule Schwarz aus Worms als auch von Ernte Gut Schubach aus Beindersheim geschmückt. Eden-Art aus Worms dekoriert den Stand der Wein & Secco Köth GmbH. In der Kämmererstraße warten Ton und Topf aus Bobenheim-Roxheim und Antike Liebe aus Einhausen mit den neusten Gartendekorationen. Ebenfalls aus Bobenheim-Roxheim ist die Hobbygruppe Meinhardt und Brunnett, welche Gestecke, Kränze und Holzartikel präsentiert. Bei Cormagarden aus Speyer findet man Samenbomben und Blumen; Maria Dech aus Dannstadt-Schauernheim bietet bepflanzte Keramik an. Am Römischen Kaiser können Gartenmöbel, Mähroboter und Bewässerungsanlagen von der Gartengestaltung Plomer aus Frankenthal bestaunt werden. Agel Rosen aus Bad Nauheim lockt, dem Namen entsprechend, mit einer Vielzahl schönster Rosen.

Kinderprogramm

Das „Rotzfreche Spielmobil“ wartet an beiden Tagen auf dem Lutherplatz auf kleine und große Kinder: Neben Rädchen und Rollern, Riesenkreiseln und Stelzen darf man sich auf Kinderschminken freuen. Gegenüber dem Lutherdenkmal kann man sich unter anderem auf der sonnengelben „myToys-Hüpfburg“ austoben oder sein Glück bei der „myToys-Hütchenschlacht“ herausfordern. Diese funktioniert nach leicht abgewandelten Regeln des bekannten „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiels an zwei übergroßen Spieltischen: Wer zuerst zwei Spielfiguren auf seinen Zielfeldern hat, gewinnt zwei Preise. Vor dem EWR Kundencenter am Obermarkt kann man am Samstag um 13 Uhr die Theatergruppe „Kleiner Bär“ bestaunen. Auch das Reisebüro Jolly Travel bietet ein Kinderschminken an. Das kostenlose Kinderprogramm findet am Samstag von 11 bis 15 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr statt.

Autoausstellung, Gästeführungen und mehr

Ergänzend zum bereits bunten Programm, findet auch in diesem Jahr wieder eine Autoausstellung auf dem Marktplatz statt. Fünf lokale Autohäuser präsentieren zehn verschiedene Automarken und eine Vielzahl von Modellen. Die Markenpalette reicht von Ford, Opel, Toyota und Peugeot über Kia, Seat und Nissan bis hin zu Audi, Volkswagen und Škoda. Abgerundet wird das Angebot durch E-Bikes, die vor der Dreifaltigkeitskirche zum Ausprobieren bereit stehen und den Radhaus-Stand der Lebenshilfe Worms am Parmaplatz. Zum Auftakt der Saison bieten die Wormser Gästeführer ihre beliebte Kostümführung „Die Welt zu Gast“ an. Bei dieser Zeitreise durch die Wormser Geschichte berichten Persönlichkeiten von ihrem Aufenthalt oder aus ihrem Leben in der Stadt. Zusätzlich findet samstags und sonntags eine allgemeine Stadtführung „Zu Fuß durch zwei Jahrtausende“ sowie eine Domführung am Samstag und die Führung „1521-Luther in Worms“ am Sonntag statt. Tickets sind für sechs bzw. sieben Euro bei den jeweiligen Gästeführern erhältlich. Genauere Informationen zu den Gästeführungen, Zeiten und den Treffpunkten findet man auf www.wormser-einkaufstage.de oder im Programmflyer, der ab sofort bei der Tourist-Info und etlichen Einzelhändlern ausliegt.

Am Sonntag, den 8. April spielt das Fanfarencorps Nibelungenstadt Worms zwei Konzerte in der Innenstadt. Eine Kunstradvorführung des Vereins für Hallenradsport Worms e.V. findet ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr vor dem EWR Kundencenter statt. Der Ballonstand von Nicole Junga ist während der beiden Aktionstage ebenfalls in der Innenstadt unterwegs.

„Worms blüht auf“ am 7. und 8. April 2018

Nicht nur die neuesten Gartentrends, ein buntes Kinderprogramm und eine Autoausstellung locken am Aktionswochenende in die Wormser Innenstadt: Die Einzelhändler erwarten die Besucher am ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres mit zahlreichen Rabattaktionen und Leckereien. Auch die neuen Frühjahr-Sommer-Kollektionen machen Lust auf mehr und können am Sonntag von 13 bis 18 Uhr bestaunt, anprobiert und gekauft werden.

„Worms blüht auf“ im Überblick:

Die Aussteller von „Worms blüht auf“

People‘s Garden (Offstein)
Hofladen der Lebenshilfe Worms (Worms)
Mehr Natur wagen (Initiative der Naturschutz-Verbände POLLICHIA, BUND, NABU, GNOR)
Koller Floristik (Worms)
Gartenbaumschule Schwarz (Worms)
UNICEF
Ernte Gut Schubach (Beindersheim)
Antike Liebe (Einhausen)
Ton und Topf (Bobenheim-Roxheim)
Blume 2000 (Worms)
Gartengestaltung Plomer (Frankenthal)
Agel Rosen (Bad Nauheim)
Cormagarden (Speyer)
Maria Dech (Dannstadt-Schauernheim)
Hobbygruppe Meinhardt und Brunnett (Bobenheim-Roxheim)
Blumenhaus Geil (Uffhofen)

Die Auto- und Elektromobilaussteller von „Worms blüht auf“

e-motion e-bike Welt Worms (E-Bikes)
Auto Pieroth GmbH & Co KG (Ford/Opel)
Autohaus Christmann GmbH (Peugeot/Kia/Seat)
Autohaus Heydasch GmbH (Nissan)
Autohaus Stein GmbH (Toyota)
Löhr Automobile GmbH (Audi/VW/Škoda)

Die Gastronomen von „Worms blüht auf“

Heinen’s Mandelbrennerei und Süßwaren
Verein für Hallenradsport Worms e.V.
Backstube Nock
Grill Mobil
Wein & Secco Köth GmbH
Familienweinkellerei Tadeus Ras
Weingut Blümel (bei Kunsthandlung Steuer)
Bauern Grill
Wormser Hausfrauen-Verein e.V.
Zur Weinkiste
Mandelbrennerei Nock
Bip-Weingut Kloos
Braumanufaktur Sander
Turkuaz e.V.

Die Partner von „Worms blüht auf“

Folgende Partner unterstützen „Worms blüht auf“: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH. Ihnen allen gilt bereits jetzt ein besonderer Dank der Veranstalter.

Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt

7. und 8. April 2017
Wormser Innenstadt
Öffnungszeiten:
Samstag während der normalen Ladenöffnungszeiten und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
Eintritt ist frei.

Mehr Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 24.03.2018 | 20:55 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Frühlingshafte Rabatte bei „Worms blüht auf“ - Aktionswochenende am 7. und 8. April/Verkaufsoffener Sonntag

Frühlingshafte Rabatte bei „Worms blüht auf“ - Aktionswochenende am 7. und 8. April/Verkaufsoffener Sonntag

-> Frühlingshafte Rabatte bei „Worms blüht auf“

Bild: Bernward Bertram

Wenn Worms am 7. und 8. April wieder aufblüht, locken nicht nur die neuesten Gartentrends und eine Autoausstellung in die Wormser Innenstadt: Passend zum frühlingshaften Wetter erblühen überall in der Stadt bunte Blumen, die zum Einkaufen und Flanieren einladen. Die Einzelhändler erwarten die Besucher am ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres mit zahlreichen Rabattaktionen und Leckereien. Auch die neuen Frühjahr-Sommer-Kollektionen machen Lust auf mehr und können am Sonntag von 13 bis 18 Uhr bestaunt, anprobiert und gekauft werden. Weitere Informationen zu „Worms blüht auf“ gibt es unter www.wormser-einkaufstage.de.

Beim Aktionswochenende „Worms blüht auf“ bieten die Wormser Einzelhändler ihren Kunden so einiges: So gibt es bei Juwelier Safak 20 Prozent Rabatt auf neue Lieblingsschmuckstücke für den kommenden Sommer. Das Radhaus der Lebenshilfe bietet auf dem Parmaplatz mit 20 Prozent Nachlass auf das gesamte Sortiment die optimale Möglichkeit, das eigene Fahrrad fit für die neue Radsaison zu machen. Frische Schuhtrends warten bei Regifine Schuhe darauf, von den Kunden entdeckt zu werden. Hier gibt es zehn Prozent auf reguläre Ware. In Anettes Brautstudio locken ebenfalls zehn Prozent Rabatt auf die neueste Braut- und Festmode sowie auf bereits reduzierte Ware. Auch Wellness-Liebhaber kommen bei „Worms blüht auf“ nicht zu kurz: Regina Kapper von Wellness nur für Frauen gewährt zehn Prozent Nachlass beim Kauf eines Gutscheins. Jeweils 15 Prozent bekommen die Kunden der Parfümerie Waas und Le Parfum erlassen. Bei einem Einkauf ab 30 Euro erhalten Kunden einen duftenden Blumengruß. Neben zehn Prozent Rabatt auf das gesamte Sortiment der Boutique Blickfang können sich hier alle Kunden auf ein Glas Sekt freuen.

Sekt, Cocktails und Schokolade verwöhnen die Kunden

Auch bei Jost und in der Damenabteilung von GALERIA Kaufhof werden die Kunden mit einem Sekt begrüßt. Schokoliebhaber dürfen sich außerdem auf eine Lindt-Verkostung bei Kaufhof freuen. Bei einem spritzigen Prosecco lässt sich die neue Frühjahrskollektion bei OLALA! Mode & Accessoires noch besser bewundern. Ab einem Einkaufswert von 30 Euro gibt es hier einen Schal für das neue Frühlingsoutfit geschenkt. Urlaubsstimmung kommt am Römischen Kaiser auf: An der Cocktailbar von Jolly Travel lässt sich ganz entspannt der nächste Urlaub planen. Am Stand der Lebenshilfe können sich Besucher an einem Glücksrad Rabatte für den nächsten Einkauf im Hofladen erspielen. Auch im EWR Kundencenter gibt es etwas zu gewinnen: Mit ein bisschen Glück winken Freikarten für das Technikmuseum Sinsheim. EWR-Kunden können sich – solange der Vorrat reicht – eine kostenlose Herzwaffel im Kundencenter abholen. Wer den Rheinland-Pfalz-Tag 2018 kaum noch erwarten kann, bekommt am Stand der Kultur und Veranstaltungs GmbH in der Hardtgasse schon einmal die Möglichkeit, die Spieleapp „schaz“ an einer Virtual-Reality-Station zu testen.

„Worms blüht auf“ am 7. und 8. April 2018

Neben den zahlreichen Rabattaktionen der Wormser Einzelhändler lockt auch die Autoausstellung auf dem Marktplatz zahlreiche Besucher an. Aber nicht nur Erwachsene kommen bei „Worms blüht auf“ auf ihre Kosten. Die kleinen Besucher des Aktionswochenendes können sich am Spielmobil auf dem Lutherplatz austoben oder sich ein Kindertheaterstück auf dem Obermarkt anschauen. Gärtnereien aus Worms und der Region verwandeln die Innenstadt in ein Blumenmeer und präsentieren an ihren Ständen die neuesten Trends für die aktuelle Gartensaison.

Dank an die Partner von „Worms blüht auf“

Folgende Partner unterstützen „Worms blüht auf“: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH. Ihnen allen gilt bereits jetzt ein besonderer Dank der Veranstalter.

Auf einen Blick:

Aktionswochenende „Worms blüht auf“ mit verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt

7. und 8. April 2018
Wormser Innenstadt
Öffnungszeiten:
Samstag während der normalen Ladenöffnungszeiten und Sonntag von 13 bis 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.03.2018 | 11:35 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Noch mehr starke Frauen bei „Worms: Jazz & Joy”! - Candy Dulfer (17. August) & Stefanie Heinzmann (18. August) weitere Highlights im Festivalprogramm

Worms: Noch mehr starke Frauen bei „Worms: Jazz & Joy”! - Candy Dulfer (17. August) & Stefanie Heinzmann (18. August) weitere Highlights im Festivalprogramm

-> Noch mehr starke Frauen bei „Worms: Jazz & Joy”!

Bild: Carolien Sikkenk Photoline

Neben Soulsängerin und Echo-Gewinnerin Sarah Connor darf man sich in diesem Jahr auf zwei weitere Vollblutmusikerinnen im Programm von „Worms: Jazz & Joy“ freuen! Während Connor beim Sonderkonzert am Freitag, 17. August, das Publikum auf dem Marktplatz mit den gefühlvollen Hits ihres „Muttersprache“-Albums begeistern wird, eröffnet parallel die niederländische Saxophonistin Candy Dulfer das Jazzprogramm mit schwungvollem Funk auf dem Weckerlingplatz. International und energiegeladen geht es auch am Samstag, 18. August, weiter: Dann bringt die Schweizerin Stefanie Heinzmann den Marktplatz zum Kochen. Weitere Informationen zum Festival sowie Tickets im Vorverkauf gibt es unter www.jazzandjoy.de.

Mit Candy Dulfer eröffnet eine der renommiertesten Saxophonistinnen weltweit am Freitagabend, 17. August, das Festivalprogramm auf der Volksbank-Bühne am Weckerlingplatz. Die erfolgreiche Niederländerin kann nicht nur zwölf eigene Alben mit Mega-Hits wie „Sax-A-Go-Go“ und „Pick Up The Pieces“ vorweisen, sondern auch auf gemeinsame Auftritte und Kompositionen mit Prince, Maceo Parker, Pink Floyd oder Blondie zurückblicken. Candy Dulfer wurde das Saxophonspiel bereits in die Wiege gelegt: Sie folgt dem Vorbild ihres Vaters Hans Dulfer, der auch ein bekannter Saxophonist ist. Mit der Single „Lily Was Here“ aus dem Soundtrack zum gleichnamigen Film gelang Candy Dulfer bereits 1989 der Durchbruch. Gleich ihr erstes eigenes Album brachte der Saxophonistin eine Grammy-Nominierung ein. Nicht nur eingefleischte Jazzfans dürfen sich auf einen funkigen Konzertabend mit Dulfer freuen!

Am Samstagabend, 18. August, begeistert dann Stefanie Heinzmann auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz ihr Publikum. Die Schweizerin schaffte zu Beginn ihrer Karriere den erfolgreichen Wandel von der Castingshow-Gewinnerin zur etablierten Pop- und Soulsängerin. Die 29-Jährige wurde bereits mit zahlreichen Preisen wie der 1Live Krone, dem Echo oder dem Comet ausgezeichnet. In der Nibelungenstadt hat Heinzmann bereits 2010 schon einmal beim Festival mächtig für Stimmung gesorgt und präsentiert diesmal unter anderem ihr aktuelles Album „Chances Of Rain“.

„Das Kombiticket bietet in diesem Jahr eine tolle Gelegenheit, um hochkarätige Künstlerinnen in Worms zu einem unschlagbar günstigen Preis zu erleben“, empfiehlt Sascha Kaiser, Geschäftsführer des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) das auf 500 Stück limitierte Ticket: „Wer sich das „Muttersprache Live“-Sonderkonzert mit Sarah Connor und den Auftritt von Heinzmann nicht entgehen lassen möchte, dem sei das Kombiticket zu einem vergünstigten Preis von 84,90 Euro ans Herz gelegt.“ Daneben lohnt sich aber auch der Kauf einer Mehrtageskarte oder einer Tageskarte für den Festivalfreitag: „Wir haben das Programm umstrukturiert und werden in diesem Jahr auch auf den Bühnen am Schlossplatz und dem Platz der Partnerschaft schon am Freitagabend Konzerte bieten“, ergänzt KVG-Projektmanagerin Katharina Kaiser, die gemeinsam mit Markus Reis das Festival leitet: „Wer dort spielt, wird aber noch nicht verraten.“

Service

Alle Ticket-Regional-Preise im Überblick

Sonderkonzert mit Sarah Connor: VVK 49,90 Euro, AK 55 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 84,90 Euro (nur im VVK). Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 40 Euro, AK 50 Euro. Tageskarten: VVK 25 Euro, AK 30 Euro. Alle Preise inklusive aller Gebühren. Der Vorverkauf für alle Tickets endet am 17. August 2018 um 12 Uhr. Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

Vorverkaufsstellen

Karten für „Worms: Jazz & Joy“ sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

„Worms: Jazz & Joy“ vom 17. bis 19. August 2018

„Worms: Jazz & Joy“ findet 2018 vom 17. bis 19. August statt. Auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den historischen Wormser Kaiserdom können die Besucher dann rund 40 Konzerte von nationalen und internationalen Starts verschiedener Genres erleben. Neben Rock, Pop, Soul und Swing steht auch hochkarätiger Jazz auf dem Programm. Mit einem umfangreichen kulinarischen Angebot sorgen Gastronomen und Winzer aus der Region für das leibliche Wohl. Die kleinen Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm beim Kinderfest. In den Wormser Kirchen laden Jazzgottesdienste zum Mitsingen und Mitswingen ein!

Weitere Informationen zu „Worms: Jazz & Joy“ findet man unter www.jazzandjoy.de und auf www.facebook.de/jazzandjoy!

Danke an die Sponsoren

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre auch 2018 ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentierten die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehörten außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 15.03.2018 | 07:30 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Beim Backfischfest mitwirken - Anmeldeformulare für Festumzug, Fischerstechen und Tauziehen zum Download verfügbar

Beim Backfischfest mitwirken - Anmeldeformulare für Festumzug, Fischerstechen und Tauziehen zum Download verfügbar

-> Beim Backfischfest mitwirken.

Bild: Bernward Bertram

Wer schon immer einmal Teil des größten Wein- und Volksfestes am Rhein sein wollte, bekommt auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit dazu. Beim 85. Wormser Backfischfest sind vom 25. August bis zum 2. September alle Interessierten eingeladen, Teil des Rahmenprogramms zu werden. Verein, Verband oder Privatperson – egal ob beim großen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag, dem 26. August, beim Tauziehen am zweiten Samstag, 1. September, oder beim Fischerstechen am Sonntag, 2. September: Jeder ist willkommen. Die Anmeldeformulare sowie die genauen Teilnahmebedingungen können ab sofort unter www.backfischfest.de in der Rubrik „Downloadbereich“ heruntergeladen werden.

„Ahoi!“ heißt es am 26. August ab 14 Uhr wieder, wenn Dutzende Beiträge von Vereinen, Verbänden und Gemeinden aus Worms und Umgebung beim großen Backfischfestumzug durch die Wormser Innenstadt ziehen. Die vielen jubelnden Besucher an den Straßen zeigen jedes Jahr, dass der große Festzug eines der Highlights des Rahmenprogramms ist. Fahrzeuge und Fußgruppen, die die Themen Brauchtum, Worms oder Backfischfest aufgreifen, können mitmachen. „Der Kreativität sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt“, erklärt Artur Kiefel, Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) und zuständig für das Rahmenprogramm beim Backfischfest. Einzig der traditionelle Charme des Umzugs sollte durch den Blumenschmuck und die Wagendekoration beibehalten werden. Die Teilnahme am Backfischfestumzug ist kostenlos. Bis einschließlich Sonntag, 8. Juli, müssen sich Interessierte anmelden. Wer Tipps zum Bau und der Umsetzung von Dekorationsideen benötigt, findet diese neben dem Anmeldeformular unter www.backfischfest.de.

Tauzieh-Wettbewerb

Zum Kräftemessen lädt das Tauzieh-Turnier auf dem Bouleplatz an der Rheinpromenade am Samstag, 1. September, um 14 Uhr ein. Männer- und Frauengruppen sowie Jugend- und Schülermannschaften im Alter von 16 bis 19 Jahren, die getrennt von den Erwachsenen antreten, können dabei zeigen, was in ihnen steckt. Gesucht werden Teams mit mindestens sechs Teilnehmern. Aber auch interessierte Einzelpersonen können teilnehmen: Vor Ort werden sie zu einem Team zusammengefasst. Ein Team besteht dabei immer aus sechs Teilnehmern und zwei Reservisten. Bereits von 1977 bis 1988 fand diese Veranstaltung im Rahmen des Wormser Backfischfestes statt. Im Jahr 2008 wurde der Wettkampf wieder ins Leben gerufen und feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Gemeinsam mit der KVG zeigt sich der Wormser Ruderclub Blau-Weiß beim 85. Backfischfest für die Ausrichtung des Wettstreits verantwortlich. Die Mannschaften können sich über das Online-Anmeldeformular oder unter backfischfest@kvg-worms.de anmelden.

Traditionsreiches Fischerstechen

Der Floßhafen verwandelt sich wie in jedem Jahr am zweiten Backfischfest-Sonntag – in diesem Jahr der 2. September – zur Fischerstecher-Arena. Bereits seit 69 Jahren duellieren sich in der traditionsreichsten Veranstaltung des Rahmenprogramms die Mannschaften. Nachdem der Wanderpokal des Oberbürgermeisters der Stadt Worms im vergangenen Jahr nach fünf Siegen endgültig an den Wormser Ruderclub Blau-Weiß übergeben wurde, wartet nun ein neuer Pokal auf den Sieger von 2018. Mitglieder aus wassersporttreibenden Vereinen, die es sich zutrauen, einen Meter über der Kahnspitze mit einer 3,50 Meter langen und gepolsterten Lanze einen Gegner nach dem anderen ins feuchte Nass zu befördern, finden das Anmeldeformular auf www.backfischfest.de unter Service, Downloadbereich.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 25. August bis zum 2. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Das Backfischfest wird 2018 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert.

Das große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Neuer Begleiter für Kinder im Wormser Theater: Theater-Drache Theo - Kostenloser Theater-Pass ab sofort im Wormser erhältlich

Neuer Begleiter für Kinder im Wormser Theater: Theater-Drache Theo - Kostenloser Theater-Pass ab sofort im Wormser erhältlich

-> Kostenloser Theater-Pass ab sofort im Wormser erhältlich

Bild: KVG

Er ist himmelblau, liebenswert und im Wormser Theater zu Hause – die Rede ist von Drache Theo, dem neuen Begleiter für junge Theaterfans. Mit im Gepäck hat das Maskottchen auch gleich eine Neuigkeit: einen Theater-Pass für Kinder, den man kostenlos beim TicketService sowie an den Tageskassen erhält. Neben Ausmalseiten für die Kleinen bietet der Pass außerdem die Gelegenheit, Stempel für jede besuchte Veranstaltung im Familien- und Kinderprogramm zu sammeln. Wer sechs Stempel vorweisen kann, der darf sich über ein Theaterdrachen-Kuscheltier freuen! Weitere Informationen zum Theater-Pass für Kinder gibt es unter www.das-wormser.de.

Drache Theo ist das neue Maskottchen für die Familien- und Kindervorstellungen im Wormser Theater. „Er begleitet die kleinen Besucher nicht nur live und „zum Anfassen” während den Aufführungen. Auch im neuen Theater-Pass steht der quirlige Drache im Mittelpunkt”, verrät Frank Schumann, Projektmanager im Wormser, der gemeinsam mit seiner Kollegin Sandra Zöllner die Idee zum Maskottchen und den Pässen hatte. Zum Leben erweckt wurde Drache Theo nach den Vorstellungen der Wormser-Mitarbeiter von Comiczeichner Dennis Hauck aus Frankenthal.

Brandneu: Kostenloser Theater-Pass für Kinder

Jeder Pass lässt sich personalisieren und kann mit einem ebenso kostenlosen Lanyard bei jedem Theaterbesuch einfach um den Hals getragen werden. Im Pass-Innenteil können die kleinen Inhaber auf den Ausmalseiten selbst kreativ werden, wenn Theo als Feuerwehrmann Sam oder tapferes Schneiderlein in die Rollen der Protagonisten aus den gezeigten Stücken schlüpft. Daneben bietet der Pass eine Übersicht über alle kommenden Stücke im Kinder- und Familienprogramm, für deren Besuch die kleinen Theaterfreunde einen Stempel erhalten. „Wenn im Theater Sommerpause herrscht, dann können Stempel auch für den Besuch des Kindertags der Nibelungen-Festspiele am 29. Juli und beim Kinderfest von „Worms: Jazz & Joy” am 18. und 19. August gesammelt werden” ergänzt Zöllner: „Die Teilnahme an diesen beiden Angeboten ist kostenlos.” Fleißige Theaterbesucher erhalten für sechs Stempel im Pass ihren ganz eigenen Theo als Kuscheltier beim TicketService im Wormser. Die nächste Gelegenheit, um Stempel zu sammeln, bietet sich für kleine Theaterfreunde am 14. März bei der Premiere von „Zwerg Nase” oder bei der Aufführung von „Die kleine Hexe” am 25. April, die beide im Wormser Theater stattfinden. Mehr Informationen auch unter www.das-wormser.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Musikalische Unterstützung für MIA. - „Prada Meinhoff“ als Support-Act bei Tour-Start von MIA. am 5. April im Wormser

Musikalische Unterstützung für MIA. - „Prada Meinhoff“ als Support-Act bei Tour-Start von MIA. am 5. April im Wormser

-> „Prada Meinhoff“ als Support-Act bei Tour-Start von MIA. am 5. April im Wormser

Bild: anna k.o./www.kvg-worms.de

MIA. erhalten beim Auftaktkonzert ihrer „Nie wieder 20“-Tour am 5. April in Worms musikalische Unterstützung von „Prada Meinhoff“. Das Berliner Electro-Punk-Rock-Duo sorgt als Support-Act – geprägt vom alten deutschen HipHop über Peaches, den Goldenen Zitronen, Hole und Kurt Weill bis John Frusciante, Suzi Quatro oder Kraftwerk – mächtig für Stimmung. MIA., die Mutter aller deutschsprachigen Elektropop-Bands feiern ihr musikalisches Bühnenjubiläum mit bekannten Hits wie „Alles neu“, „Hungriges Herz“ oder „Fallschirm“. Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf 34,50 Euro und gibt es unter www.das-wormser.de.

Seit nunmehr 20 Jahren gehört die Berliner Elektropop-Band MIA. zu den erfolgreichsten deutschen Bands. Dieses Jubiläum feiern sie im April gemeinsam mit ihren Fans bei einer großen Deutschland-Tour. Zum Auftakt der „Nie wieder 20“-Tour macht die Gruppe am 5. April im Wormser Kulturzentrum halt. Dass sie auch nach 20 Jahren Bandgeschichte noch lange nicht müde sind, verdeutlicht Sängerin Mieze: „Ich kann mir wunderbar 30, 40 Jahre und mehr MIA. vorstellen.“ Als eine der ersten deutschen Bands mit einer starken Frontfrau gelang es MIA., vielen anderen Bands mit charismatischer Sängerin, den Weg zu ebnen. Ebenfalls aus Berlin stammt das Duo „Prada Meinhoff“. René Riewer und Christin Nichols lernten sich in der Hauptstadt kennen und merkten schnell, dass sie auf einer Wellenlänge sind. Bisher konnten die beiden bereits als Support auf den Tourneen von Tüsn, DAF und Peaches mit ihren Live-Qualitäten überzeugen. Erste Erfolge feiern die Wahl-Berliner mit ihren bereits veröffentlichten Singles „Maske“ und „Express“. Das Debütalbum „Prada Meinhoff“ soll am 6. April 2018 auf den Markt kommen – passend, um als Support-Band auf der MIA.-Jubiläumstour weitere Fans zu gewinnen.

Service

Karten für das MIA.-Konzert sind im Vorverkauf für 34,50 Euro beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms), über 06241-2000 450, unter www.das-wormser.de sowie bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Farbträume zur Erforschung eigener Sichtweisen - Ausstellung des Künstler-Ehepaars Michaela Zeng und André Link im Wormser/Vernissage am 3. April

Farbträume zur Erforschung eigener Sichtweisen - Ausstellung des Künstler-Ehepaars Michaela Zeng und André Link im Wormser/Vernissage am 3. April

-> Ausstellung des Künstler-Ehepaars Michaela Zeng und André Link im Wormser/Vernissage am 3. April

Bild: www.kvg-worms.de

Träumen bedeutet für Michaela Zeng und André Link, sich von konventionellen Denkweisen abzuwenden und die eigene Realität immer wieder neu zu hinterfragen. Mit der Ausstellung „Farbträume“ möchte das Künstler-Ehepaar auch die Betrachter seiner Werke zu einer neuen Denkweise anregen. Kunstinteressierte können die Bilder von Anfang bis Ende April kostenlos im Wormser Kulturzentrum betrachten. Die Werke des Duos zeichnen sich durch eine Mischung aus Bodypainting-Kunst, Acryl- und Ölgemälden sowie digitaler Malerei aus. Die Vernissage findet am Dienstag, 3. April, um 19 Uhr statt. Die Besucher werden an diesem Tag im Raum lebender, sich frei bewegender Kunst („living art“) am Menschen begegnen. Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag. Mehr Informationen gibt es unter .

Mit der Verknüpfung von Bodypainting und konzeptioneller Kunst, die Zeng und Link seit dem Jahr 2004 entwickeln, möchten sie eine Ausflucht aus der Realität aufzeigen, die dem Betrachter Türen in eine neue Welt öffnet. Denn das Träumen bedeutet für beide, eine Alternative zu allgemein anerkannten Positionen zu entwerfen. Ihr Portfolio umfasst dabei aber nicht nur Bodypainting: Mit der Bemalung ganzer Räume verbinden die Künstler zum Beispiel Rauminstallationen mit konzeptueller Bodypainting-Kunst. Zahlreiche Auszeichnungen, die das Künstler-Ehepaar von 2006 bis 2012 bei Wettbewerben gewann, beweisen ihr Können. Neben gemeinsamen Werken werden in der Ausstellung auch jeweils Einzelwerke von Zeng und Link zu sehen sein.

Über die Künstler

Im Jahr 1997 erhielten Michaela Zeng und André Link jeweils ihr Design-Diplom. Vier Jahre später schlossen sie sich zu einem Künstlerduo zusammen und gründeten „Farbträume“. Seit 2008 stellen die beiden studierten Designer ihre Werke aus. Beim Schaffen kommt es ihnen darauf an, sich selbst zu erfahren und sich sowie ihre Umwelt zu verstehen. Neben zahlreichen Ausstellungen wird das Duo auch von namhaften Firmen wegen ihrer Bodypainting-Kunst gebucht.

Ausstellung „Farbträume“ von Michaela Zeng und André Link

3. April – 28. April

Wormser Kulturzentrum – Galeriefläche oberes Foyer

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

(Wir bitten um Verständnis, dass bei Veranstaltungen im Tagungsbereich die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich ist.)

Der Eintritt ist frei.

Eröffnung: Dienstag, 3. April, 19 Uhr, Eintritt frei

Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

„Worms blüht auf“ am 7. und 8. April - Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag

„Worms blüht auf“ am 7. und 8. April - Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag

-> „Worms blüht auf“ ladet am Wochenende am 7. und 8. April zum Bummel ein.

Bild: Bernward Bertram

Bald ist es soweit! Die Tage werden länger, die Temperaturen milder und die ersten Knospen platzen auf – der Frühling steht vor der Tür. Passend dazu lockt am 7. und 8. April das Aktionswochenende „Worms blüht auf“ in die Wormser Innenstadt. Neben dem verkaufsoffenen Sonntag, an dem die Einzelhändler mit der neusten Frühjahrsmode und mehr als ein Dutzend Rabattaktionen werben, verwandeln zahlreiche Floristen, Gartenbaubetriebe und Dekorateure die zentralen Straßen und Plätze in ein buntes Blumenmeer. Für die jüngsten Besucher ist Spiel und Spaß ebenfalls garantiert. Außerdem informieren lokale Autohäuser auf dem Marktplatz über Neuigkeiten aus der Automobilbranche und stellen aktuelle Modelle vor. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt: Bei Secco, Wein und Bier sowie süßen und gegrillten Speisen steht einer genüsslichen Shoppingpause nichts mehr im Wege. Weitere Informationen zu „Worms blüht auf“ gibt es unter www.wormser-einkaufstage.de.

Beim Aktionswochenende „Worms blüht auf“ präsentieren Gartenbaubetriebe, Landschaftsgärtner und weitere Fachhändler die vielfältigen Trends der Gartensaison zum Bestaunen, Informieren und Kaufen. Von bepflanzter Keramik über Gartenartikel bis hin zu Dekoration jeglicher Art – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für ein farbiges Band, das nach den grauen Wintermonaten sicherlich dankbar angenommen wird, sorgt die Abteilung Grünflächen und Gewässer der Stadtverwaltung in Kooperation mit den städtischen Gärtnern des Entsorgungs- und Baubetriebs der Stadt Worms (ebwo). Allein am 118er-Denkmal werden insgesamt 6000 verschiedenfarbige Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht und blühende Stauden gepflanzt. Außerdem schmücken mehr als 2500 Pflanzen insgesamt 36 Palettengärten vom Bahnhof bis zur Kämmererstraße. Neben Samstag öffnen die Einzelhändler auch am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte. Die neuste Frühjahrsmode und Schmuck, aber auch Sektempfänge und vieles mehr werden den Besuchern geboten. Viele Rabattaktionen sorgen dafür, dass auch das Portemonnaie geschont wird. Die jungen Besucher kommen ebenfalls nicht zu kurz: Kinderschminken, eine Hüpfburg und ein Spielmobil garantieren gute Laune in der Lutheranlage.

„Die Goldene Blüte“

Auch in diesem Jahr werden die schönsten begrünten Flächen und Dekorationen ausgezeichnet. In den Kategorien „Garten und Landschaft“, „Floristik und Blumen“ sowie „Dekoration allgemein“ wird die „Goldene Blüte“ verliehen. Seit 2013, nun bereits zum sechsten Mal, wird im Rahmen von „Worms blüht auf“ die „Goldene Blüte“ als Dankeschön der Stadt für das Engagement der Aussteller vergeben.

Dank an die Partner von „Worms blüht auf“

Folgende Partner unterstützen „Worms blüht auf“: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH. Ihnen allen gilt bereits jetzt ein besonderer Dank der Veranstalter.

Auf einen Blick:

Aktionswochenende „Worms blüht auf“ mit verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt

7. und 8. April 2018

Wormser Innenstadt

Öffnungszeiten:
Samstag während der normalen Ladenöffnungszeiten und Sonntag von 13 bis 18 Uhr

Eintritt ist frei.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Nibelungen-Festspiele Worms - mehr als nur Kulturgenuss! Kulinarische Vielfalt und exklusive Arrangements ab sofort buchbar.

Worms: Nibelungen-Festspiele Worms - mehr als nur Kulturgenuss! Kulinarische Vielfalt und exklusive Arrangements ab sofort buchbar.

-> Nibelungen-Festspiele Worms: Kulinarische Vielfalt und exklusive Arrangements ab sofort buchbar

Bild: Bernward Bertram

Intensiv erleben und genießen, dazu Gastlichkeit auf höchstem Niveau. Hierzu laden der wunderschön illuminierte Heylshofpark als Theaterfoyer und Restaurant sowie die Heylshof-Lounge als exklusiver Pausenbereich ein. Jeder Besuch der Nibelungen-Festspiele bietet nicht nur eine spannende Aufführung vor der majestätischen Kulisse des Wormser Kaiserdoms mit erstklassigen deutschen Theater- und Filmschauspielern. Vielmehr können die Besucher den Abend mit einer Auswahl an rheinhessischen Weinen und Sekten sowie kulinarischen Highlights der Festspielgastronomie von Gauls Catering in einer einzigartigen Atmosphäre genießen. Die Backstage-Führungen und Übernachtungsangebote machen den Festspielbesuch zu einem perfekten Gesamterlebnis. Alle Arrangements enthalten auch 2018 wieder Einzelbausteine sowie Rundum-Sorglos-Pakete mit Übernachtungen, Eintrittskarten und gastronomischen Leistungen. Weitere Informationen dazu findet man unter www.nibelungenfestspiele.de.

Rheinhessische Weine und kulinarische Highlights bieten den perfekten Rahmen für einen Besuch der Nibelungen-Festspiele. Im effektvoll illuminierten Heylshofpark wird das Mainzer Unternehmen Gauls Catering erneut für Gaumenfreuden sorgen. Der „Caterer des Jahres 2015“ (Fachmagazin „Catering inside“) bietet den Besuchern in seinem Restaurantzelt das sommerliche Menü „Dinner im Park“ zu 46,50 Euro pro Person, welches nur mit Vorbestellung gebucht werden kann. Die Möglichkeit zum spontanen Speisen besteht ebenfalls.

Wer sich in der Vorstellungspause mit Gästen oder Freunden zurückziehen möchte, der findet in der exklusiven Heylshof-Lounge den idealen Ort dafür. Für 21 Euro pro Person kann man sich dort bei Getränken und Snacks über die Inszenierung austauschen. Für die Heylshof-Lounge ist eine Vorbestellung bei den Nibelungen-Festspielen notwendig.

Einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele ermöglichen die Backstage-Führungen. Sie lassen die Besucher die faszinierende Welt des Theaters inklusive Kostüm- und Requisitenabteilung entdecken. Die Führungen finden vom 22. Juli bis 5. August, jeweils um 11 Uhr, zu einem Preis von acht Euro pro Person statt.

Weitere Informationen zu den gastronomischen Angeboten im Park sowie zu den Backstage-Führungen, erhält man beim TicketService Worms unter der kostenpflichtigen Hotline 01805-337171 (0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute), bei allen angeschlossenen TicketRegional-Vorverkaufsstellen, unter www.nibelungenfestspiele.de oder per E-Mail an tickets@nibelungenfestspiele.de.

Burgunder Kulinarium

Auch wenn am 30. Juli die Nibelungen-Festspiele eine Pause einlegen, ist der Wormser Heylshofpark für ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art geöffnet: Zum diesjährigen Burgunder Kulinarium zelebriert Gauls Catering moderne regionale Küche mit internationalen Einflüssen und serviert diese mit korrespondierenden Burgunderweinen und Sekten rheinhessischer Winzer des Partners Rheinhessenwein e. V.. Rheinhessens Weinkönigin Lea Kopp und Sommelier Christian Frens führen durch diesen kulinarischen Abend. Der Preis beträgt 95 Euro pro Person. Weitere Informationen und Buchungen sind auf www.gauls-catering.de, unter der Telefonnummer 06131-90688100 oder per E-Mail an reservierung@gauls-catering.de möglich.

Im Heylshofpark flanieren

Auch wer nicht in die Vorstellung möchte, kann das Ambiente des Heylshofparks bei wechselnder Live-Musik sowie gastronomischen Angeboten genießen. Ab dem 21. Juli werden am Haupteingang (Stephansgasse 9) die Flanierkarten gegen eine kleine Gebühr von zwei Euro ausgegeben. Diese berechtigen am jeweiligen Abend ab 17.30 Uhr bis 1 Uhr zum Eintritt in den Park. Dauerbesucher haben die Möglichkeit eine durchgängig gültige Flanierkarte zum Vorzugspreis im Vorverkauf zu erwerben. Für Gäste, die eine tagesaktuelle Festspiel- oder Kulturprogrammkarte besitzen oder vorab ein gastronomisches Angebot gebucht haben, ist der Einlass zum Heylshofpark natürlich frei.

Übernachtungsangebote und Gruppenangebote

Gäste, die ihren Besuch bei den Nibelungen-Festspielen mit einer Übernachtung in Worms und weiteren Angeboten verbinden möchten, können aus drei verschiedenen Arrangements auswählen. Diese sind je nach Eintrittskarten- und Hotelkategorie zu Preisen ab 95 Euro pro Person erhältlich. In allen Arrangements enthalten sind eine Eintrittskarte, eine Hotelübernachtung sowie ein Besuch des multimedialen Nibelungenmuseums. Das „Basic-Arrangement“ ist zum „Spezial-Arrangement“ mit einem Glas Sekt, einer Backstage-Führung und vielem mehr erweiterbar. Das „Dinner-Deluxe-Arrangement“ bietet darüber hinaus einen Sektempfang, ein exzellentes Dinner sowie den Shuttleservice zur Vorstellung und die Backstage-Führung „Hinter den Kulissen", das Programmbuch und ein Überraschungspräsent. Weitere Informationen und Buchungen sind bei Angelika Rosin, Tel. 06241-2000-334 oder 0163-8534059 und per E-Mail an a.rosin@nibelungenfestspiele.de möglich. Auch für Firmen- und Privatgruppen ab zehn Personen erstellt Angelika Rosin gerne maßgeschneiderte Angebote.

Nibelungen-Festspiele 2018

2018 erobert Etzel Worms! Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben die Nibelungen-Fortsetzung. Unter der Intendanz von Nico Hofmann wird es 2018 erneut eine Uraufführung mit hochkarätigem Ensemble geben. Verpflichtet wurde dafür der junge Star-Regisseur Roger Vontobel. Der Schauspieler Jürgen Prochnow („Das Boot“) wird die Hauptrolle des Hunnenkönigs Etzel übernehmen. Das Stück 2018 lässt den Hunnenkönig Etzel nach dem Tod von Kriemhild und den Burgundern nach Worms reisen, um dort sein Erbe einzufordern. Doch er ist nicht der einzige, der vor dem Dom Anspruch auf den sagenumwobenen Nibelungenschatz erhebt: ein Erbfolgekrieg auf der Freilichtbühne vor dem Wormser Dom entbrennt.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: „Worms: Jazz & Joy“: Gastronomen und Winzer für diesjähriges Festival gesucht! - Konzepte können bis zum 4. April eingereicht werden

„Worms: Jazz & Joy“: Gastronomen und Winzer für diesjähriges Festival gesucht! - Konzepte können bis zum 4. April eingereicht werden

-> „Worms: Jazz & Joy“: Gastronomen und Winzer für diesjähriges Festival gesucht!

Bild: Bernward Bertram

Auch in diesem Jahr können sich interessierte Winzer und Gastronomen um einen Platz beim diesjährigen Musikfestival „Worms: Jazz & Joy“ vom 17. bis 19. August bewerben. Dazu genügt es, ein kurzes schriftliches Konzept zur Bewirtschaftung für einen oder mehrere Bereiche – Marktplatz, Weckerlingplatz, Schlossplatz, Jugendherberge, Platz der Partnerschaft oder Domvorplatz – einzureichen. Markus Reis nimmt die Konzepte bis zum 4. April 2018 unter markus.reis@kvg-worms.de entgegen. Auch für Rückfragen zur Ausschreibung steht er gerne zur Verfügung. Fragen zum Catering und den Standflächen beantwortet Patrick Gagneur: patrickgagneur@aol.com. Wer mit seinem Konzept das Interesse des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) weckt, wird nach Ende der Bewerbungsfrist angesprochen. Weitere wichtige Informationen rund um das Festival gibt es unter www.jazzandjoy.de.

„Unser Festival steht für Vielfalt – das gilt vor allem in musikalischer aber auch in kulinarischer Hinsicht“, so KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser: „Ebenso wie mit unserem Programm möchten wir auch mit einer abwechslungsreichen Gastronomie möglichst viele Besucher begeistern.“ „Deshalb sind wir auch in diesem Jahr wieder gespannt, welche vielseitigen und einfallsreichen Konzepte uns erreichen“, ergänzt Jens Thiele, Prokurist der KVG. Von Frozen Joghurts über Kaffeespezialitäten, Flammkuchen und Foccacia hin zu Burgern oder Meeresfrüchte-Paella – in der Vergangenheit konnten die Besucher von „Worms: Jazz & Joy“ auf der Festivalmeile nach Herzenslust schlemmen. Winzer aus Worms und der Region bereichern das kulinarische Angebot mit ihren exquisiten Weinen.

Als Gastronom oder Winzer ein großes Publikum ansprechen

Gastronomen und Winzer erhalten beim Festival die Möglichkeit, sich einem großen Publikum zu präsentieren – vor Ort, auf der Homepage und im Programmheft. Rund 20.000 Musikfans aller Altersklassen aus den Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar besuchen jährlich „Worms: Jazz & Joy“. Für Worms ist das Musikfestival ein unersetzbarer Bestandteil des Veranstaltungskalenders und im rheinland-pfälzischen Kultursommer eine feste Größe. Wer ein einmaliges Ambiente im historischen Stadtkern und die ausgelassene Stimmung der Besucher schätzt, ist bei „Worms: Jazz & Joy“ richtig aufgehoben. In der Vergangenheit waren Gastronomen und Winzer stets sehr zufrieden mit dem Zuspruch der Gäste.

Wer ein überzeugendes Konzept bis zum 4. April 2018 bei der KVG einreichen möchte, sollte das jeweilige Musikangebot kennen: Auf der größten Bühne auf dem Marktplatz, der Sparkassen-Bühne, treten neben etablierten Künstlern aus den Bereichen Rock und Pop auch erfolgreiche Newcomer auf. Das Sonderkonzert bildet den Höhepunkt auf dieser Bühne. Gastronomen und Winzer erwartet hier ein bunt gemischtes Publikum aller Altersklassen. Der Weckerlingplatz beherbergt die Volksbank-Bühne, die mit Dixieland, Swing, Funk oder Nujazz das Programm bereichert. Traditionell wird auf diesem Platz am Freitagabend das Festival eröffnet. Vor der imposanten Kulisse des Wormser Doms auf dem Platz der Partnerschaft kommen vor allem Jazzpuristen voll auf ihre Kosten. Von klassisch bis modern geben die Künstler auf der WZ-Bühne alle Spielarten des Jazz zum Besten. Ein vielseitiges Programm aus Blues, Rock und Weltmusik erwartet die Besucher auf der EWR-Bühne auf dem Schlossplatz. Auf der kostenfreien Renolit-Bühne vor der Jugendherberge begeistern junge Nachwuchstalente, regionale Künstler und Geheimtipps der Musikszene. Auch für die kleinsten Besucher hat „Worms: Jazz & Joy“ etwas zu bieten: Am Festivalwochenende können sie sich auf dem Domvorplatz am Südportal beim kostenfreien Kinderfest austoben. Weitere Informationen findet man auch unter www.jazzandjoy.de.

Festival ohne Sponsoren nicht möglich

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht umsetzbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentieren die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 07.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Zwei starke Marken des Landes für die Kultur Nibelungen-Festspiele - Worms und Lotto Rheinland-Pfalz verlängern Partnerschaft und schließen erstmals eine dreijährige Kooperation ab

Lotto Rheinland-Pfalz und die Nibelungen-Festspiele Worms bleiben auch weiterhin Partner und vereinbaren erstmals ihre erfolgreich bestehende langjährige Kooperation gleich für die nächsten drei Jahre. Am vergangenen Montag wurde in Worms der Vertrag für die Jahre 2018 bis 2020 unterschrieben. Damit ziehen zwei starke Marken des Landes für die Förderung der Kultur auch weiterhin an einem Strang.

Jürgen Häfner, Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz: „Lotto Rheinland-Pfalz ist seit jeher landesweit Partner des Sports, Unterstützer sozialer Initiativen sowie von Umweltprojekten und Förderer der Kultur, in der Spitze wie in der Breite in gleichem Maße. Was im Sport die Zusammenarbeit mit den nationalen Bundesligaclubs, das ist für uns in der Kultur die jahrzehntelange Kooperation mit den fantastischen Nibelungen-Festspielen in all ihrer überregionalen Strahlkraft. Die Partnerschaft ist ein wichtiger Leuchtturm im Rahmen unseres umfangreichen Kultursponsorings. Insofern sind wir außerordentlich froh, dass wir jetzt, gerade im Jahre des 70jährigen Jubiläums von Lotto Rheinland-Pfalz, erstmals auch eine längerfristige Vereinbarung mit den Nibelungen-Festspielen schließen konnten und freuen uns auf die Fortführung unserer erfolgreichen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit.“ Festspiel-Geschäftsführer Sascha Kaiser: „Lotto Rheinland-Pfalz und die Nibelungen-Festspiele verbindet eine langjährig gewachsene, starke Partnerschaft. Durch die vertragliche Bindung auf die nächsten drei Jahre sendet Lotto ein klares Signal: Die Nibelungen-Festspiele überzeugen in ihrer inhaltlichen und künstlerischen Ausrichtung unter der Intendanz von Nico Hofmann und sind in jeglicher Hinsicht ein attraktiver, werbewirksamer und verlässlicher Partner. Über dieses Vertrauen freuen wir uns und auch darüber, dass die Festspiele damit über eine gestärkte finanzielle Planungssicherheit verfügen.“

Nibelungen-Festspiele Worms 20.7. bis 5.8.2018

Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das Stück „Siegfrieds Erben“ für die Nibelungen-Festspiele 2018 unter der Intendanz von Nico Hofmann. Der viel beachtete Schweizer Roger Vontobel wird die Uraufführung inszenieren. Vontobel, den eine langjährige Zusammenarbeit an unterschiedlichen Bühnen mit dem neuen Künstlerischen Leiter der Festspiele Thomas Laue verbindet, gilt als ein Regisseur, der im großen Format Geschichten erzählen kann und dabei immer nach einer klaren gesellschaftspolitischen und gegenwartsbezogenen Lesart sucht. Der Schauspieler Jürgen Prochnow („Das Boot“) wird die Hauptrolle des Hunnenkönigs Etzel übernehmen.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 02.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Motorradfahrer schwer gestürzt

Worms (ots) - Ein 19 jähriger Motorradfahrer aus der VG Wonnegau ist am Donnerstag, kurz nach 11:00 Uhr in der Von-Steuben-Straße gestürzt und hat sich schwer verletzt. Er beschleunigte seine Honda aus dem Kreisel Dr.-Carl-Sonnenschein-Str. in Richtung Innenstadt so stark, dass das Vorderrad von der Fahrbahn abhebt. Dabei verliert er die Kontrolle über seine Maschine, steuert gegen den rechten Bordstein und kommt zu Fall. Das Motorrad prallt gegen einen Laternenmast und kommt 75m entfernt auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer trug keine Motorradbekleidung und wird schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von ca. 3000 Euro.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Sarah Connor bei „Worms: Jazz & Joy“ 2018! - Erfolgsalbum „Muttersprache“ beim Sonderkonzert am Freitag/ Vorverkauf für das 28. „Worms: Jazz & Joy“ gestartet/ 500 Kombitickets im Angebot

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Sarah Connor bei „Worms: Jazz & Joy“ 2018!

Bild: Nina Kuhn

Nachdem im letzten Jahr mit „Sportfreunde Stiller“, Milow und Alex Clare die Männer die größte Bühne bei „Worms: Jazz & Joy“ zum Beben brachten, können sich die Besucher diesen Sommer auf eine der gefühlvollsten Sängerinnen Deutschlands freuen: Sarah Connor performt Songs ihres erfolgreichsten Albums „Muttersprache“ beim Sonderkonzert am Freitag, 17. August, auf dem Wormser Marktplatz. Mit ihrem ersten deutschsprachigen Album hat sich die Echo-Gewinnerin 2015 neu erfunden und zeigt sich bei Liedern wie „Wie schön du bist“ authentisch und emotional. Belohnt wurde dieser Mut mit fünffachem Platin in Deutschland. Tickets für das Sonderkonzert sind ab sofort für 49,90 Euro im Vorverkauf erhältlich. Das gesamte Festivalwochenende inklusive Sonderkonzert ist mit dem Kombiticket (Sonderkonzert + Mehrtageskarte) für 84,90 Euro erlebbar. Das Kombiticket ist auf 500 Stück limitiert.

Mit englischsprachigen Hits begann Anfang der Nullerjahre der beispiellose Aufstieg von Sarah Connor in Deutschland. Es folgten mehrere Alben, die mit Gold oder Platin ausgezeichnet wurden. An diese Erfolge konnte die Pop- und Soulsängerin 2015 mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Muttersprache“ wieder anknüpfen. Schon im Jahr zuvor überzeugte Sarah Connor ihre Fans mit deutschsprachigen Liedern bei der VOX-Sendung „Sing mein Song – Das Tauschkonzert“. „Muttersprache“ schaffte es auf Anhieb auf Platz eins der Charts in Deutschland und der Schweiz und wurde allein hierzulande mehr als eine Millionen Mal verkauft. Mit „Muttersprache – Live 2018“ kommt Sarah Connor in diesem Festivalsommer erstmals zu „Worms: Jazz & Joy“. Beim Sonderkonzert am Freitag, 17. August, präsentiert sie das erfolgreichste Album ihrer Karriere mit gefühlvollen Hits wie „Bedingungslos“ oder „Wie schön du bist“ auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz.

Kombiticket wieder im Angebot

Das Sonderkonzert und das gesamte Festival kann man auch in diesem Jahr wieder zu einem vergünstigten Preis besuchen. Mit dem Kombiticket zahlt man für beides zusammen nur 84,90 Euro. Das Kombiticket ist begrenzt auf 500 Stück und nur im Vorverkauf bis zum Freitag, 17. August, 12 Uhr, erhältlich. Es besteht aus einer Mehrtageskarte und einem Ticket für das Sonderkonzert. Weitere Informationen dazu findet man auf www.jazzandjoy.de.

Service

Alle Ticket-Regional-Preise im Überblick

Ab sofort sind alle Karten im Vorverkauf erhältlich: Sonderkonzert mit Sarah Connor: VVK 49,90 Euro, AK 55 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 84,90 Euro (nur im VVK). Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 40 Euro, AK 50 Euro. Tageskarten: VVK 25 Euro, AK 30 Euro. Alle Preise inklusive aller Gebühren. Der Vorverkauf für alle Tickets endet am 17. August 2018 um 12 Uhr. Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

Vorverkaufsstellen

Karten für „Worms: Jazz & Joy“ sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

„Worms: Jazz & Joy“ vom 17. bis 19. August 2018

„Worms: Jazz & Joy“ findet 2018 vom 17. bis 19. August statt. Auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den historischen Wormser Kaiserdom können die Besucher dann rund 40 Konzerte von nationalen und internationalen Starts verschiedener Genres erleben. Neben Rock, Pop, Soul und Swing steht auch hochkarätiger Jazz auf dem Programm. Mit einem umfangreichen kulinarischen Angebot sorgen Gastronomen und Winzer aus der Region für das leibliche Wohl. Die kleinen Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm beim Kinderfest. In den Wormser Kirchen laden Jazzgottesdienste zum Mitsingen und Mitswingen ein!

Weitere Informationen zu „Worms: Jazz & Joy“ findet man unter www.jazzandjoy.de und auf der Facebook-Seite des Festivals www.facebook.de/jazzandjoy!

Danke an die Sponsoren

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre auch 2018 ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentierten die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehörten außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Unfall auf winterglatter Fahrbahn - B9 teils voll gesperrt

Worms (ots) - Für eine kurzzeitige Vollsperrung der B9, Worms-Süd sorgte am heutigen Vormittag, gegen 10:30 Uhr ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten. Ein LKW mit Anhänger fuhr bei leichtem Schneefall die B9 aus Richtung Ludwigshafen kommend, als ein Sprinter diesen kurz vor Worms auf der teils schneebedeckten linken Fahrspur überholte. Beim Wiedereinordnen vor den LKW geriet das Fahrzeug auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallt mit der Fahrzeugfront vor dem LKW in die rechte Leitplanke. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der LKW nach links aus und wurde von dem zurückprallenden Sprinter touchiert, der dadurch gegen die Mittelleitplanke prallte. Die 36-jährige Fahrerin des Sprinters blieb unverletzt, ihr 29-jähriger Beifahrer verletzte sich leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, hierfür war die B9 teils voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Wohnungseinbruch in der Einsteinstraße

Worms (ots) - Bislang unbekannte Täter warfen in den frühen Abendstunden des gestrigen Dienstag mit einem Stein die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Einsteinstraße ein. Durch das Loch in der Scheibe konnten sie die Tür entriegeln und in die Räumlichkeiten eindringen. Im Haus wurden sämtliche Räume durchsucht. Ob etwas entwendet steht bislang noch nicht fest. Die Tat dürfte sich in der Zeit von 19:00 - 21:00 Uhr ereignet haben. Hinweise nimmt die Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 03.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Mit Museumskids auf Entdeckungstour - Auftakt von „museum live“ am 10. Februar im Nibelungenmuseum/ Thema: Fasching und Karneval

Jahr für Jahr feiern die Menschen Fastnacht und Karneval mit Verkleidungen, Umzügen und lustigen Sitzungen. Warum und seit wann es diese Fastnachtsbräuche gibt, erfahren die Museumskids beim ersten Treffen im neuen Jahr am Samstag, 10. Februar. Von 10.30 bis 12 Uhr tauchen wissbegierige Jungen und Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren in die Fastnachtswelt ein und klären spannende Fragen wie: Woher kommen die Fastnachtsfeiern? Wie wird in anderen Ländern und Kulturen gefeiert? Zum Abschluss gestalten die jungen Teilnehmer bunt verzierte Fastnachtsmasken. Die Teilnahme am Workshop unter der Leitung von Museumspädagogin Natascha Löffler kostet inklusive Museumseintritt drei Euro pro Person. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig unter museumsvermittlung@worms.de oder 06241-853-4120 anmelden.

Die Museumskids sind alle neugierigen Jungen und Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren, die sich in verschiedenen Workshops, spielerisch und schöpferisch, mit spannenden Themen rund um unsere Geschichte und Kultur befassen. Die Treffen gehören zur Veranstaltungsreihe „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der vier Wormser Museen, und finden einmal im Monat jeweils am zweiten Samstag statt. Es handelt sich um ein offenes Format. Die Anmeldung erfolgt für jeden Workshop neu. Anmeldung Das nächste Treffen der Museumskids findet am Samstag, 10. Februar, von 10.30 Uhr bis 12 Uhr, im Nibelungenmuseum statt und kostet inklusive Museumseintritt drei Euro pro Kind. Wer mitmachen möchte, sollte sich rechtzeitig unter museumsvermittlung@worms.de oder 06241-853-4120 anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 17.01.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Hohe Haftstrafen für Wormser Drogenhändler

Worms (ots) - Das Landgericht Mainz hat am Freitag, den 12.01.2018, hohe Haftstrafe gegen ein Wormser Ehepaar und deren Kurierfahrerin wegen Einfuhrschmuggel von Heroin in mehr als 40 Fällen in nicht geringer Menge ausgesprochen. Es wird angenommen, dass das Trio in den letzten zwei Jahren insgesamt etwa vier Kilogramm Heroin von den Niederlanden in die Bundesrepublik geschmuggelt hat. Das Heroin wurde im Anschluss durch das Ehepaar in Worms gewinnbringend verkauft. Der männliche 43-jährige Beschuldigte wurde zu neun Jahren, seine 37-jährige Ehefrau zu sieben Jahren und die 29-jährige Kurierfahrerin zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Die drei Verurteilten konnten von der Wormser Kriminalpolizei festgenommen werden, als sie das Heroin von Holland nach Deutschland schmuggelten.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 13.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: WORMSER-Blütenhonig bereits ausverkauft - Bienenvölker waren von April bis August auf Dach des Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrums platziert

Beliebtes „WORMSER Gold“: Nachdem der Verkauf des Wormser Honigs am Montag, 11. Dezember, startete, war er wenige Tage später am Mittwochmittag, 13. Dezember, bereits ausverkauft. „Die Kunden waren vom Honig begeistert!“, so Jens Thiele, Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH, der Betreiberin des Wormsers: „Da es für uns eine Premiere war, freuen wir uns über dieses große Interesse besonders. Wir überlegen deshalb auch, ob wir im kommenden Jahr wieder Bienenvölker auf dem Dach platzieren.“ Zum Hintergrund: Von April bis August diesen Jahres waren auf dem Flachdach des Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrums zwei Bienenvölker von Imker Thomas Löcher platziert. Die rund 90.000 Tiere haben den Nektar, aus dem der Blütenhonig gewonnen wurde, im Umkreis von etwa drei Kilometern im Wormser Stadtgebiet gesammelt. Insgesamt konnten 45 Kilogramm Honig geerntet werden, die in 250-Gramm-Gläsern für je vier Euro über den TicketService im Wormser verkauft wurden.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Adventskonzert am kommenden Sonntag, 10.12.2017

Worms (ots) - Passend zur Adventszeit spielt zum siebten Mal in Folge das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz beim Adventskonzert im Wormser Dom. Am Sonntag, 10. Dezember, 18:00 Uhr, werden die 37 professionellen Musikerinnen und Musiker, unter der Leitung von Chefdirigent Stefan Grefig, Weihnachtslieder und Klassikstücke präsentieren. Erstmalig in Worms wird die Gesangssolistin Dorin Rahardja das Landespolizeiorchester unterstützen. Der Eintritt ist frei. Über eine großzügige Spende freuen sich alle Beteiligten. Der Erlös der Spendensammlung wird, wie im vergangenen Jahr, zu einer Hälfte dem Dombauverein und zur anderen Hälfte der Polizeiseelsorge Rheinland-Pfalz zugutekommen. Der Dombauverein wird seinen Spendenbetrag, wie bereits im vergangenen Jahr, in das Projekt der Anschaffung der drei neuen Glocken für das Dom-Weihejubiläum in 2018 fließen lassen. Die Polizeiseelsorge möchte die Spende zu Gunsten des geplanten Seminars "Umgang mit Unglück, Tod und Trauer", das betroffenen Kolleginnen und Kollegen unterstützen soll, verwenden. Polizeipräsident Reiner Hamm und der Leiter der Polizeidirektion Worms Kriminaldirektor Gerald Gouasé freuen sich mit dem Dombauvereinsvorsitzenden Dr. Udo Rauch und Propst am Dom Tobias Schäfer auf das Programm. Für 2018 steht der Termin des Konzerts im Dom bereits fest. Es findet am Samstag, 08. Dezember statt.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 30.11.2017 | 19:55 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Musik und Tanz zur „Nibelungen Weihnacht“ - „Walk Acts“, „Kriemhildenball“ und vieles mehr im Programm vom 27. November bis 23. Dezember - Nibelungen Weihnachtswerkstatt lockt junge Abenteurer

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Musik und Tanz zur „Nibelungen Weihnacht“

Bild: Stadt Worms

Seit dem 27. November weihnachtet es in Worms erstmals unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“. Das neue Konzept erobert die Herzen der Besucher im Premierenjahr mit einem Mix aus traditionellen und neuen Highlights im Rahmenprogramm. Bis zum 23. Dezember kann man mit Musik, Tanz und vielen sagenumwobenen Unterhaltungsmomenten vom Obermarkt bis zum Römischen Kaiser in die vorweihnachtliche Atmosphäre eintauchen. Musikalische Walk Acts sorgen für besinnliche Stimmung in den Straßen und der „Kriemhildenball“ am 8. Dezember in der Magnuskirche verspricht ein mittelalterliches Ambiente im Zeichen der Nibelungen. Für alle jungen Abenteurer bietet die Nibelungen Weihnachtswerkstatt erstmals Gelegenheit, über kreative Bastelaktionen und spannende Märchenstunden in das Geschehen rund um die Nibelungen einzutauchen. Außerdem locken feierliche Adventsveranstaltungen in den Kirchen und Stadtteilen. Weitere Informationen gibt es unter www.worms-im-advent.de.

Am 27. November feierte die „Nibelungen Weihnacht“, das neue Motto der Wormser Adventszeit, offiziell Premiere auf der Bühne am Obermarkt. Doch die „Brandrede für Worms“, welche die Kunstfigur „der Wormser“ zur Eröffnung leidenschaftlich an die Besucher richtete, war nur der Anfang eines vielseitigen Rahmenprogramms in der Adventszeit.

Mittelalterliches Ambiente beim „Kriemhildenball“

Den Geist der Nibelungen beschwört der „Kriemhildenball“ am Freitag, 8. Dezember, um 19 Uhr in der Magnuskirche in ganz besonderem Ambiente herauf. Hier haben Tanzbegeisterte die Möglichkeit, zu Dudelsack-Melodien und den Klängen historischer Instrumente einen stilechten Mittelalterball zu erleben. Für die passende musikalische Untermalung sorgen die Mittelalterbands Satyrias und Wormez. Interessierte erwartet neben selbst zubereitetem Met außerdem eine exklusive Ausstellung mittelalterlicher Roben. Karten für das atmosphärische Event sind im Vorverkauf beim Hutfachgeschäft „Hut & Robe“, bei der Goldschmiede Kienast sowie im Internet unter www.wormez.de für zehn Euro erhältlich. Tickets gibt es außerdem an der Abendkasse.

Musik und Tanz bestimmen das Rahmenprogramm

Auf der Bühne am Obermarkt sind in der Vorweihnachtszeit vom 27. November bis zum 23. Dezember vor allem Bläserensembles und Musikvereine aus der Region für die musikalische Unterhaltung zuständig. Aber auch hier gibt es darüber hinaus ausreichend Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. So beschert unter anderem der „Kriemhildentanz & Quadrille“ am Samstag, 9. Dezember, um 16 Uhr und Sonntag, 10. Dezember, um 14 Uhr ein ausgelassenes Tanzvergnügen nach mittelalterlichem Vorbild. Originelle Schauspiel-Unterhaltung für Jung und Alt bietet das „Puppentheater“ sowohl am Dienstag, 5. Dezember, am Obermarkt als auch am Dienstag, 12. Dezember, am Römischen Kaiser. Drei Walk Acts sind zudem an drei Tagen in der Innenstadt unterwegs, um Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Am Sonntag, 3. Dezember, von 16.30 bis 20.30 Uhr zieht das „Duo Zeitensprung“ mit mittelalterlichen Klängen und faszinierenden Zauberkünsten durch die Straßen. Mitglied des Duos ist der fahrende Spielmann „Thelonius Dilldapp“. Er wird die Besucher der „Nibelungen Weihnacht“ am Montag, 11. Dezember, zwischen 16.30 und 20.30 Uhr nochmals als Solokünstler zum Tanz bitten. Sehenswerte Showeinlagen bietet die „Tim Liebel Jonglage“ am Donnerstag, 14. Dezember, ab 18 Uhr.

Abenteuer in der Nibelungen Weihnachtswerkstatt erleben

Eine kreative Spielwiese für junge und jüngste Abenteurer bietet in diesem Jahr erstmals die Nibelungen Weihnachtswerkstatt am Lutherdenkmal. Unter den zahlreichen Aktionen können Kinder und Jugendliche hier Einblicke in alte Handwerkskünste erhaschen, allerhand märchenhaften Erzählungen lauschen oder ihrer Kreativität beim Basteln weihnachtlicher Souvenirs freien Lauf lassen. Die Magie der Nibelungen-Sage kommt beispielsweise beim „sagenhaften Prägen“ (7. Dezember, 14 bis 18 Uhr) in der „Zauberschmiede“ (9. Dezember, 10 bis 13 Uhr) oder bei der „Herzenssache“, dem Gestalten von handgefertigten Nibelungen-Weihnachtsherzen aus Holz (14. Dezember, 14 bis 18 Uhr) zur Entfaltung. Eine aktuelle Übersicht aller Aktionen und Termine findet man unter www.worms-im-advent.de.

Die Partner der Veranstaltung

Der Wormser Weihnachtsmarkt ist eine Veranstaltung der Stadt Worms, Bereich 3 Sicherheit und Ordnung. Das Rahmenprogramm koordiniert die Kultur und Veranstaltungs GmbH mit freundlicher Unterstützung des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e. V. „Nibelungen Weihnacht“ wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Modehaus Jost, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 29.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Ladendieb zieht Messer

Worms (ots) - Am heutigen Mittwoch, gegen 09:25 Uhr, betrat ein 38-jähriger Wormser den LIDL-Markt in der Alzeyer Straße. Dort packte er 40-Dosen eines Energydrinks in seinen mitgeführten Rucksack. Dann begab er sich zur Kasse, löste dort aber lediglich einen Pfandbon ein. Hierbei fielen der Kassiererin die Dosen im Rucksack des Täters auf. Darauf angesprochen versuchte dieser zu flüchten, konnte jedoch von zwei Angestellten vor der Tür gestellt werden. Beim Versuch den Flüchtenden aufzuhalten zog dieser ein Messer und bedrohte damit die beiden Mitarbeiter. Ein aufmerksamer Kunde erkannte die bedrohliche Situation, griff beherzt zu und nahm dem Täter das Messer ab. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Als Motiv für die Tat nannte der Ladendieb die Finanzierung seiner Drogensucht. Er wurde nach Feststellung der Personalien mit einem Platzverweis entlassen.

Der tapfere Helfer war bei Eintreffen der Polizei leider nicht mehr vor Ort. Da er für die weiteren Ermittlungen ein wichtiger Zeuge ist, wird er dringend gebeten, sich mit der Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 in Verbindung zu setzen oder persönlich vorzusprechen.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 21.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Nibelungen-Festspiele Worms 2018: Kreatives Team um Bühnenbildner Palle Steen Christensen startet künstlerische Arbeit in Worms für „Siegfrieds Erben“ - Vorbereitungen für die Nibelungen- Festspiele laufen auf Hochtouren

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Die Vorbereitungen für die Nibelungen-Festspiele laufen auf Hochtouren.

Bild: Rudolf Uhrig

Die Uraufführung von „Siegfrieds Erben“ für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2018 wird durch ein künstlerisches Team in Szene gesetzt, das gestern für eine erste Bauprobe zusammenkam. Verantwortlich für das Bühnenbild an der Nordseite des Wormser Doms 2018 ist Palle Steen Christensen. Seit 2011 hat er ein festes Engagement als Bühnen- und Kostümbildner am Royal Danish Theatre in Kopenhagen. Der Däne war 2016 bereits am Nationaltheater Mannheim als Bühnenbildner für Verdis „Aida“ tätig. Hier arbeitete er mit Ulrik Gad und Clemens Walter zusammen. Ulrik Gad, der seine Ausbildung an der Danish National School of Performing Arts in Kopenhagen absolviert hat und dort von 2009-2017 selbst die Klasse für Lichtdesign leitete, ist in Inszenierung der Nibelungen-Festspiele 2018 für das Licht zuständig. Komplettiert wird das Team durch den Filmeditor und Videokünstler Clemens Walter, der die Inszenierung „Siegfrieds Erben“ mit Installationen und Video unterstützt. Walters Arbeiten waren schon auf einigen relevanten Filmfestivals zu sehen und wurden mit Preisen ausgezeichnet. Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel, dem Regisseur Roger Vontobel sowie dem Team um Christensen, Gad und Walter ist das künstlerische Team hochkarätig besetzt.

Regisseur Roger Vontobel: „Ich freue mich auf die Inszenierung vor dem Wormser Dom! Und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit diesem hervorragenden künstlerischen Team mit Palle Steen Christensen, Ulrik Gad und Clemens Walter. Das Stück von Feridun Zaimoglu ist für diesen Ort geschrieben, und wir haben die besten Voraussetzungen, dass die Inszenierung für die Zuschauer ein großartiges Erlebnis wird.“

Palle Steen Christensen: „Ich empfinde es als ein großes Privileg bei den Nibelungen-Festspielen eingeladen worden zu sein, und es hat großen Spaß gemacht, herauszufinden, wie man die Geschichte visuell erzählt. Die Geschichte des Wormser Doms weckt eine gewisse Bescheidenheit in mir und verlangt nach einer Arbeit, die gut durchdacht ist. Roger Vontobel und ich arbeiten gemeinsam mit dem Lichtdesigner Ulrik Gad und dem Videodesigner Clemens Walter daran, dem Publikum - selbst in der hintersten Reihe - etwas Spektakuläres zu bieten. Ein Design dieser Größe braucht sowohl kleine Details als auch große Ideen und die Geschichte, die wir erzählen, hat viel zu bieten.“

Zum Inhalt: Für die Nibelungen-Festspiele 2018 schreibt das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel die Geschichte der Nibelungen weiter. In ihrer Fortsetzung des alten Mythos knüpfen sie an das Ende von Friedrich Hebbels Bearbeitung an und lassen den Hunnenkönig Etzel nach dem Tod von Kriemhild und den Burgundern nach Worms reisen, um dort sein Erbe einzufordern. Doch er ist nicht der einzige, der vor dem Dom Anspruch auf den sagenumwobenen Nibelungenschatz erhebt: In Worms stehen bereits Siegfrieds Eltern aus Xanten vor der Tür und fordern ebenfalls den Nachlass ihres toten Sohnes. Doch alle haben sie die Rechnung ohne die Daheimgebliebenen gemacht: Denn der Weg zum Gold führt nur über Brunhild. Und die verteidigt nicht nur den Dom gegen alles Fremde, sondern hat für das alte und neue Worms noch ganz andere Pläne.

Vorverkauf mit Weihnachtsaktion

„Siegfrieds Erben“ wird vom 20. Juli bis 5. August 2018 an 16 Abenden (Montag, 30. Juli spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne wird auf der Nordseite des Wormser Kaiserdoms stehen. Der Vorverkauf für die Inszenierung 2018 startete am 11. November, 9 Uhr, mit einer Weihnachtsaktion: Wer bis Heiligabend, 12 Uhr, Tickets für die Nibelungen-Festspiele kauft, erhält für Sonntags-, Montags-, Dienstags- und Mittwochsvorstellungen 15 Prozent Rabatt auf alle Kategorien.

Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen die Karten an, auch dort gilt der Rabatt. Generell kosten die Tickets wieder je nach Kategorie zwischen 29 und 99 Euro. EWR CLEWR-Card-Inhaber erhalten zehn Prozent auf zwei Eintrittskarten bei Buchung über die oben genannte Hotline sowie beim TicketService Worms (gilt nicht in Kombination mit anderen Rabatten).

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 17.11.2017 | 18:40 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Unikate mit Motiven der Nibelungen-Festspiele - Recycelte Taschen und Messer aus ehemaligen Festspielmaterialien

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> v. l. n. r.: Teodora Peeva, Firuzeh Bischof, Claudia Kraus

Bild: Eleni Tanios/KVG

Ausgediente Festspielmaterialien nochmal verwenden, daraus etwas Neues kreieren und so nachhaltige Produkte erschaffen: Das war die Grundidee vom Team der Nibelungen-Festspiele aus der nun 100 neue Taschen und 40 neue Messer entstanden. Die Taschen in unterschiedlichen Größen und für verschiedene Verwendungszwecke sind aus Bühnen- oder Bannerstoffen hergestellt und zeigen Motive aus den vergangenen Veranstaltungsjahren. Die Messer wurden mit Materialien aus den Festspiel-Werkstätten handgefertigt und mit dem Festspiel-Logo, dem Siegfried-X, gebrandet. Allen Angeboten gemeinsam ist: Sie sind absolute Unikate und ab 22. November nur im Festspielbüro erhältlich.

„Wir engagieren uns bei ,fairpflichtet‘, dem Nachhaltigkeitskodex der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche. Darum haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir alte Festspielmaterialien weiterverwenden können. Anstatt die Dinge zu entsorgen, haben wir einmalige Produkte erschaffen. So können sich Festspielfans über echte Unikate freuen, die zudem nachhaltig sind“, so Petra Simon, Künstlerische und Technische Betriebsdirektorin.

Die organisatorischen Fäden dieser Aktion liefen bei Teodora Peeva, Mitarbeiterin des Festspielbüros, zusammen, welche sich im Team für nachhaltige und soziale Projekte stark macht: „Unternehmen haben heute nachhaltig zu handeln. Mit der Umwandlung unserer Materialien in Gebrauchsgegenstände haben wir einen sinnvollen Beitrag leisten können“, erläutert Teodora Peeva.

Die Taschen wurden von den Kostümbildnerinnen und Diplom-Designerinnen Sarah Ullrich und Firuzeh Bischof entworfen und weiterentwickelt und von Bischof in Worms produziert. Beide unterstützen die Nibelungen-Festspiele seit vielen Jahren im Kostümbereich. Beide unterstützen die Nibelungen-Festspiele seit vielen Jahren im Kostümbereich. Jede Tasche ist ein einzigartiges Produkt, so stammen einige der Materialien von Fahnen oder Bannern aus Mesh- sowie PVC-Materialien, die zu Werbezwecken mit dem Motiv des jeweiligen Festspieljahres bedruckt wurden. Andere Artikel sind wiederum aus Bühnenstoffen hergestellt, die nicht weiter verwendet werden können. Auf den Taschen sind so ganz individuell einzelne Schriftzüge oder Motivausschnitte erkennbar. Entstanden sind Tragetaschen, große und kleine Shopper, Klapptaschen, Turnbeutel und Handytaschen.

Für die Messer wurden aus alten und verbrauchten Werkzeugen wie Sägeblättern, Feilen und Stemmeisen vom Waffenmeister der Festspiele, Uwe Haaß, beispielsweise Ulu-Messer gefertigt. Grundform dieser Messervariante ist eine dünne Klinge mit halbkreisförmiger Schneide und einem Griff mittig an der Gegenseite.

„Nachdem wir in diesem Jahr mit dem Kostüm- und Requisitenverkauf pausieren, sind die Taschen und Messer eine großartige Geschenkalternative für Festspielfans und etwas ganz besonders vor Weihnachten“, freut sich Claudia Kraus, Assistentin im Künstlerischen und Technischen Betriebsbüro. „Da es die Unikate nur in begrenzter Stückzahl gibt, sollte, wer Interesse daran hat, nicht zu lange mit dem Kauf warten.“

Alle Artikel sind bei der Nibelungenfestspiele gGmbH, in der Von-Steuben-Str. 5, in 67549 Worms, ab dem 22. November bis 20. Dezember immer von Dienstag bis Freitag ab 12.00 bis 17.30 Uhr erhältlich. Die Preise der Taschen variieren je nach Größe und Ausführungen von 15 bis 49 Euro, die Messer gibt es für 40 Euro das Stück (alle Artikel solange der Vorrat reicht).

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Schwerer Raub in der Erlenstraße

Worms (ots) - Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr kam es zu einem schweren Raub in der Erlenstraße. Der 16-jährige Geschädigte aus Worms war mit einem Freund auf dem Nachhauseweg, als sie von einer 6-8-köpfigen Gruppe männlicher Personen angesprochen wurden. Zunächst übergab der mutmaßliche Rädelsführer seine angebliche Telefonnummer an den Geschädigten und forderte, dass er ihm Drogen besorgen solle. Als dieser ablehnte, zückte er plötzlich ein Messer und forderte die Herausgabe des Rucksacks des jungen Wormsers. Ein Mittäter nahm dem Geschädigten dann den Rucksack vom Rücken, anschließend flüchtete die gesamte Gruppe in verschiedene Richtungen. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief leider ergebnislos. Daher bittet die Polizei um Zeugenhinweise an die Polizei Worms unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

Beschreibung Täter 1: Männlich, ca. 185 cm groß, dunkelhäutig, kurze schwarze Haare, Ansatz eines Schnurrbartes, dunkelgraue oder beige Jacke, Jeanshose. Beschreibung Mittäter und Gruppe: Alle männlich, kleiner als Täter 1, alle dunkelhäutig, Alter ca. 18 - 20 Jahre. Raubgut: Schwarzer Rucksack mit der Aufschrift "Dacine", Inhalt Playstation 4 mit Spiel und Controller.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 13.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Rock in all seinen Facetten - Zehn Bands aus Worms und Region bei der Wormser Rocknacht am 2. Dezember auf zwei Bühnen

„Legendär wie immer. Laut wie nie“ – Unter diesem Motto wird bei der Wormser Rocknacht, am Samstag, 2. Dezember, wieder Rock in all seinen Facetten zelebriert. Von Punk über Alternative bis hin zu Indie- oder Pop-Rock werden Fans mit sämtlichen Spielarten des Genres versorgt: Insgesamt zehn Bands aus Worms und Umgebung liefern ab 20 Uhr handgemachte Live-Musik auf zwei Bühnen, fünf Stunden lang, ohne Pause. Fetzige Sounds auf die Ohren gibt es in diesem Jahr von ÆMMA („Pineapplepunk“), Amegaphon (Punk-Rock), Derek T. Rider and the Red Angels (Grunge, Stoner-Rock), Fabsters (Electic Indie-Rock), The Iron Keys (Punk, Metal), JOLEEN (Pop-Rock), The Jukes (Acoustic-Rock, Blues, Reggae, Funk), minusmen (Noise-Rock), No Second Name (Alternative) und Schaudinger (Punk). Tickets für die Veranstaltung kosten zehn Euro an der Abendkasse und acht Euro im Vorverkauf und sind unter www.wormser-rocknacht.de, beim TicketService Worms (im Wormser) sowie bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Einlass zur Veranstaltung beginnt ab 19 Uhr.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 13.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Räuberischer Diebstahl - Zeugen verletzt

Worms (ots) - Am Samstag gegen 17.30 Uhr beobachtete ein Ladendetektiv einen Mann beim Pulloverdiebstahl in einem Geschäft in der Kämmererstraße. Als er ihn am Ausgang ansprach und in sein Büro bat, war er zunächst kooperativ. Während eines Telefonats mit der Polizei flüchtete der Beschuldigte jedoch in Richtung Ausgang, riss die Glastür mit solcher Wucht auf, dass sie zu Bruch ging und rannte davon. Ein unbeteiligter 37-jähriger Wormser beobachtete das Geschehen und stellte dem Flüchtenden kurzerhand ein Bein, um ihn zu stoppen. Der Dieb fiel zu Boden, kniete sich aber sofort wieder auf und schlug, trat und spuckte in Richtung des 37-jährigen, des mittlerweile hinzugekommenen Ladendetektives und eines weiteren Zeugen, welcher half, ihn festzuhalten. Hierbei wurde der Angestellte leicht an beiden Knien und dem rechten Handgelenk verletzt. Der 37-jährige Wormser, der den Täter gestoppt hatte, erlitt einen Tritt ans Ohr. Die hinzugerufene Polizei nahm den 18-jährigen Wüterich aus Heidelberg zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Am späten Abend wurde er nach Aufnahme der Strafanzeige entlassen. Gegen ihn wird nun wegen räuberischem Diebstahl ermittelt.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 12.11.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Nibelungen-Festspiele 2018: Regisseur Roger Vontobel inszeniert neues Stück „Siegfrieds Erben“ vom Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel auf der Nordseite des Wormser Doms - Start des Vorverkaufs bei den Nibelungen-Festspielen Worms mit attraktiver Weihnachtsaktion

Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das Stück für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2018 unter der Intendanz von Nico Hofmann. Der viel beachtete Schweizer Roger Vontobel wird die Uraufführung von „Siegfrieds Erben“, dem nun bekannt gegebenen Stücktitel, inszenieren. Vontobel, den eine langjährige Zusammenarbeit an unterschiedlichen Bühnen mit dem neuen Künstlerischen Leiter der Festspiele Thomas Laue verbindet, gilt als ein Regisseur, der im großen Format Geschichten erzählen kann und dabei immer nach einer klaren gesellschaftspolitischen und gegenwartsbezogenen Lesart sucht. Der Vorverkauf für die Nibelungen-Festspiele 2018 läuft ab dem 11. November, verbunden mit einer attraktiven Weihnachtsaktion.

Intendant Nico Hofmann: „Die Nibelungen-Festspiele in Worms haben sich in den letzten drei Jahren, die thematisch als Trilogie aufgebaut waren, enorm positiv positioniert. Mein Plan ist aufgegangen. Für die nächsten Jahre werde ich zusammen mit dem Dramaturgen und künstlerischen Leiter Thomas Laue ausschließlich mit Autoren und Regisseuren arbeiten, die für innovative und künstlerisch herausragende Arbeiten stehen. In der Umsetzung auf der Freilichtbühne am Wormser Dom helfen uns in Zukunft die Erfahrungen, die wir die letzten Jahre mit den Ostermaier-Stücken und der Regie von Thomas Schadt und Nuran David Calis sammeln durften. Das Gespann Feridun Zaimoglu und Roger Vontobel macht jetzt schon sehr neugierig. Ich bin sicher, dass wir die Besucher aufs Neue überraschen und begeistern werden. Dafür steht schon der Titel des Stücks ‚Siegfrieds Erben‘.“

Feridun Zaimoglu, der gemeinsam mit Günter Senkel, das diesjährige Stück geschrieben hat: „Die Nibelungensage ist für mich die deutsche Sage schlechthin, die wie wenige andere die Jahrhunderte überdauert hat. Wie jedes Volk seinen eigenen Mythos hat – die Engländer haben Shakespeare – sind die Nibelungen unser großes Drama über den Aufstieg und Fall der Könige. Eine herrliche Fabel, die unverwüstlich und unvergänglich ist. Und Worms ist für mich der historisch sagenhafte Ort der Nibelungengeschichte. Das Stück „Siegfrieds Erben“, das wie alle meine Theater-Texte gemeinsam mit meinem Koautor Günter Senkel entstanden ist, ist für diese große Freilichtbühne vor dem Wormser Dom geschrieben. Zuletzt haben wir das Mosesstück für die Passionsspiele in Oberammergau umgesetzt. Ich freue mich und bin gespannt auf die Inszenierung.“

Auch Michael Kissel, Oberbürgermeister der Stadt Worms, freut sich auf den Festspielsommer 2018: „Ich bin davon überzeugt, dass wir den überaus positiven Trend des Jahres 2017 fortsetzen werden und freue mich schon auf eine spektakuläre Uraufführung, die die Geschichte der Nibelungen weiter erzählt.“

„Siegfrieds Erben“ von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel

Zum Inhalt: Für die Nibelungen-Festspiele 2018 schreibt das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel die Geschichte der Nibelungen weiter. In ihrer Fortsetzung des alten Mythos knüpfen sie an das Ende von Friedrich Hebbels Bearbeitung an und lassen den Hunnenkönig Etzel nach dem Tod von Kriemhild und den Burgundern nach Worms reisen, um dort sein Erbe einzufordern. Doch er ist nicht der einzige, der vor dem Dom Anspruch auf den sagenumwobenen Nibelungenschatz erhebt: In Worms stehen bereits Siegfrieds Eltern aus Xanten vor der Tür und fordern ebenfalls den Nachlass ihres toten Sohnes. Doch alle haben sie die Rechnung ohne die Daheimgebliebenen gemacht: Denn der Weg zum Gold führt nur über Brunhild. Und die verteidigt nicht nur den Dom gegen alles Fremde, sondern hat für das alte und neue Worms noch ganz andere Pläne.

Vorverkaufsstart mit Weihnachtsaktion

„Siegfrieds Erben“ wird vom 20. Juli bis 5. August 2018 an 16 Abenden (Montag, 30. Juli spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne wird auf der Nordseite des Wormser Kaiserdoms stehen. Der Vorverkauf für die Inszenierung 2018 startet am 11. November, 9 Uhr, mit einer Weihnachtsaktion: Wer bis Heiligabend, 12 Uhr, Tickets für die Nibelungen-Festspiele kauft, erhält für Sonntags-, Montags-, Dienstags- und Mittwochsvorstellungen 15 Prozent Rabatt auf alle Kategorien. Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen die Karten an, auch dort gilt der Rabatt. Generell kosten die Tickets wieder je nach Kategorie zwischen 29 und 99 Euro. EWR CLEWR-Card-Inhaber erhalten zehn Prozent auf zwei Eintrittskarten bei Buchung über die oben genannte Hotline sowie beim TicketService Worms (gilt nicht in Kombination mit anderen Rabatten).

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.11.2017 | 20:30 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Adventszeit im Zeichen der Nibelungen - Wormser Weihnachtsmarkt vom 27. November bis 23. Dezember/Erstmals unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“/Programmheft ab sofort erhältlich

Beliebte Bräuche verbinden sich in der Wormser Adventszeit in diesem Jahr erstmals mit dem Zauber der Nibelungen. Vom 27. November bis zum 23. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt unter dem neuen Motto „Nibelungen Weihnacht“ seine Pforten: In der Nibelungen-Weihnachtswerkstatt am Lutherdenkmal warten zum ersten Mal spannende Abenteuer auf das junge Publikum. In den vergangenen Jahren bereits etabliert, bieten lokale Vertreter an drei Wechselbuden ein buntes Potpourri an Genüssen. Der Wormser Einzelhandel öffnet wieder für eine tolle Adventskalender-Aktion seine „Türchen“. Bei einem vielfältigen Bühnenprogramm und dem traditionellen Turmblasen zwischen Dom und Magnuskirche am 17. Dezember, entfaltet sich weihnachtliche Stimmung in besinnlichem Ambiente. Das Programmheft mit allen Veranstaltungen liegt ab sofort aus und steht auf www.worms-im-advent.de zur Verfügung.

In diesem Jahr feiert der Wormser Weihnachtsmarkt unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“ Premiere. „Mit dem neuen Konzept wollen wir das Wormser Adventsgeschehen langfristig mehr mit der kulturellen Identität der Stadt verknüpfen“, erklärt Bürgermeister Hans Joachim Kosubek. „Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen, besinnliche Traditionen zu wahren und von Jahr zu Jahr neue Impulse in das Vorweihnachtsprogramm miteinfließen zu lassen“, führt Angelika Zezyk, Leiterin des Bereichs Sicherheit und Ordnung, aus. In enger Zusammenarbeit mit dem Wormser Einzelhandel, dem Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V., der Kultur und Veranstaltungs GmbH, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms mbH und dem Schaustellerverband Wonnegau-Worms soll die Vision der „Nibelungen Weihnacht“ in den kommenden Jahren weiter wachsen.

Die Nibelungen-Weihnachtswerkstatt lockt junge Besucher

Im Premierenjahr bereichern erste Neuerungen das vorweihnachtliche Programm. Mithilfe des ehrenamtlichen Engagements vieler kreativer Köpfe entstand die Idee zur Nibelungen-Weihnachtswerkstatt am Lutherdenkmal. Dort können junge Besucher zum ersten Mal spannende Einblicke in alte Handwerkskünste erhaschen, allerhand märchenhaften Erzählungen lauschen und sich beim Basteln weihnachtlicher Accessoires kreativ austoben. Motive und Bezüge lassen in einzelnen Workshops das Nibelungenthema aufleben. Neben einem Pfandbecher, der sich an allen Ständen findet, kann man sich mit eigens gestalteten Merchandise-Artikeln wie einem Ansteck-Pin oder einer Thermotasse passend zum neuen Motto eindecken.

Drei Wechselbuden und offene „Türchen“ bei den Einzelhändlern

Ein ganz besonderes Flair verbreiten auch 2017 wieder drei Wechselbuden, die jeweils für einen oder mehrere Tage von Vereinen, Privatpersonen oder Kindergärten aus Worms und der Umgebung mit einem Potpourri an Genüssen bestückt werden: das Angebot reicht von liebevollem Kunsthandwerk über süße Naschereien bis hin zu modischem Schmuck und Adventsartikeln. Zum zweiten Mal öffnet der Wormser Einzelhandel seine „Türchen“ für eine 24-tägige Adventskalender-Aktion. Auf die Besucher warten dabei viele festliche Überraschungen in den Geschäften: Mit zauberhaften Weihnachtsmärchen, himmlischer Musik und würzigen Plätzchen versüßen die Wormser Einzelhändler die Vorweihnachtszeit.

Buntes Bühnenprogramm und traditionelles Turmblasen

Bei einem bunten Bühnenprogramm in der Innenstadt und besinnlichen Adventsveranstaltungen in den Kirchen und Stadtteilen kommt außerdem die passende Weihnachtsstimmung auf. Die erreicht beim traditionellen Turmblasen, in diesem Jahr am dritten Advent, 17. Dezember, einen festlichen Höhepunkt. Vor historischer Kulisse, zwischen dem Kaiserdom und der Magnuskirche, kommt man zusammen, um sich zu den Klängen der Bläserensembles auf die kommenden Festtage einzustimmen und gemeinsam zu singen. Ein Lichtermeer voller Kerzen schafft ein ganz besonderes Ambiente.

Die Partner der Veranstaltung

Der Wormser Weihnachtsmarkt ist eine Veranstaltung der Stadt Worms, Bereich 3-Sicherheit und Ordnung. Das Rahmenprogramm koordiniert die Kultur und Veranstaltungs GmbH mit freundlicher Unterstützung des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e. V. Worms im Advent wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Modehaus Jost, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Den Flyer zum Download finden Sie hier: Hier geht es zu einem Flyer zum Downloaden.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Die Magie leuchtender Farben - Treffen der Museumskids am 11. November im Nibelungenmuseum/Thema: Fenstermalerei

Zur Adventszeit leuchten Kerzen und farbenfrohe Lichter durch viele Fenster und verbreiten eine besinnliche Atmosphäre. Schon im Mittelalter waren die Menschen von der durchdringenden Helligkeit und den prächtigen Farben beeindruckt, weshalb vor allem die Gotteshäuser mit bunten Glasfenstern verziert wurden. Das Thema „Fenstermalerei“ steht beim nächsten Treffen der Museumskids am Samstag, 11. November, von 10.30 bis 12 Uhr im Nibelungenmuseum im Fokus. Dabei werden die jungen Akteure im Alter von acht bis elf Jahren nicht nur eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen, sondern auch selbst kleine Glasmalereien anfertigen. Die Teilnahme am Workshop unter der Leitung von Museumspädagogin Natascha Löffler kostet inklusive Museumseintritt drei Euro pro Person. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig unter museumsvermittlung@worms.de oder 06241-853-4120 anmelden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der vier Wormser Museen, finden die Museumskids einmal im Monat jeweils am zweiten Samstag in verschiedenen Workshops zusammen. Interessierte Jungen und Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren erforschen dabei spielerisch und schöpferisch spannende Themen aus Geschichte und Kultur. Da es sich um ein offenes Format handelt, erfolgt die Anmeldung für jeden Workshop wieder neu.

Service: Preise & Anmeldung

Das nächste Treffen der Museumskids findet am Samstag, 11. November, von 10.30 Uhr bis 12 Uhr, im Nibelungenmuseum statt. Die Teilnehmer sollten basteltaugliche Kleidung mitbringen. Inklusive Museumseintritt kostet die Teilnahme drei Euro. Wer mitmachen möchte, sollte sich rechtzeitig unter museumsvermittlung@worms.de oder 06241-853-4120 anmelden.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 01.11.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Wormser Weinmesse wächst - 47 Aussteller präsentieren sich am 11. und 12. November im Wormser Tagungszentrum auf erweiterter Ausstellungsfläche/ sieben neue Winzer dabei

Als drittgrößte Weinbau betreibende Gemeinde Deutschlands hat auch Worms seinen Anteil daran, dass rund 65 Prozent aller in Deutschland produzierten Weine aus Rheinland-Pfalz kommen. Was die hiesigen Winzer so zu bieten haben, können Besucher auf der inzwischen elften Wormser Weinmesse am 11. und 12. November im Wormser Tagungszentrum entdecken. Insgesamt 47 Aussteller, darunter 45 Weingüter, aus Worms und den angrenzenden Anbaugebieten präsentieren sich und ihre Weine im stilvollen Ambiente des Hauses. Das Besondere an der Veranstaltung ist der direkte Kontakt zum Winzer, der dem Besucher einen seltenen Blick hinter die Herstellungsprozesse der jeweiligen Weingüter ermöglicht. Auch die verschiedenen Wein- und Sektproben erfreuen sich stets großer Beliebtheit. Die steigenden Aussteller- und Besucherzahlen der letzten Jahre wirken sich nun auch direkt auf die Messe aus: Erstmals wird in diesem Jahr das Foyer im Obergeschoss als Veranstaltungsfläche mit eingebunden. Eintrittspreise und weitere Informationen zur Weinmesse findet man auf www.wormser-weinmesse.de.

„Die Wormser Weinmesse wächst und wächst. Dieser Entwicklung haben wir uns gerne angepasst“, so Jens Thiele, Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH, zur Vergrößerung der Ausstellungsfläche. „Wir freuen uns auf insgesamt 47 Aussteller, die sich in diesem Jahr auf zwei Stockwerke verteilen. So können die Besucher entspannt von Weingut zu Weingut flanieren und mit den Winzern in Ruhe ins Gespräch kommen.“, erklärt Katja Schwahn, die zusammen mit Katja Weber die Planung im Wormser Tagungszentrum leitet. Dieser direkte Austausch zwischen Weinliebhabern und Winzern über neue Trends oder etablierte Klassiker macht die Wormser Weinmesse zu mehr als einer reinen Fachmesse. Denn so unterschiedlich wie die Weine sind auch die Menschen dahinter. An den zwei Tagen im November können die Besucher sowohl auf „alte Hasen“ mit großem Erfahrungsschatz als auch auf eine neue, aufstrebende Winzergeneration treffen und dabei unter anderem Burgunder, Silvaner oder Schwarzriesling verköstigen. Neu dabei sind in diesem Jahr gleich sieben Weingüter: Die Besucher können erstmals die Weine der Winzer Cleres, Götz, Hartmann, Röß, Reineck-Baltz, Hubert Schreiber und Zink entdecken, deren Weingüter in Worms und der näheren Umgebung liegen. Der direkte Kauf von Weinen und anderen Produkten ist natürlich möglich und erwünscht. Auch ein Liefertermin kann vor Ort vereinbart werden. Der Kartenvorverkauf für die Weinmesse läuft bereits. „Wer sich früh für eine Karte entscheidet spart fünf Euro im Vergleich zu den Tageskassen“, empfiehlt Weber.

Service: Ticketpreise & Vorverkauf

Im Vorverkauf kostet ein Tagesticket für den Samstag 19 Euro und für den Sonntag 17 Euro. An den Tageskassen beträgt der Preis dann 24 Euro beziehungsweise 22 Euro. Das 2-Tagesticket gibt es für 25 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Tageskasse. Im Ticketpreis enthalten sind ein Weinglas der Firma Stölzle Lausitz, der Messekatalog sowie das Kombi-Ticket des VRN zur An- und Abreise. Außerdem bekommt der Besucher im Messebereich Wasser und Brot serviert. An den kostenlosen Spülstationen lassen sich die eigenen Weingläser jederzeit reinigen. Karten gibt es per Vorverkauf beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11, Telefon unter 06241-2000-450, im Internet unter www.wormser-weinmesse.de sowie bei allen anderen TicketRegional-Vorverkaufsstellen. Die Öffnungszeiten der Weinmesse sowie weitere Informationen findet man ebenfalls online.

Partner der Wormser Weinmesse

Die Wormser Weinmesse 2017 wird unterstützt von Rheinhessenwein e. V., Adam Kloster Land- und Baumaschinenhandels GmbH, Haus der Küchen in Worms, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, sowie der Stölzle Lausitz GmbH.

Ausstellerverzeichnis 2017

Stand: 30. Oktober 2017

Weingüter

Weingut Bähr, Mörstadt
Weingut Bastianshauser Hof Erbeldinger, Bechtheim
Weingut Boxheimerhof, Worms-Abenheim
Weingut Cleres, Worms-Abenheim
Weingut Erbeldinger, Bechtheim
Weingut Göhring, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Goldschmidt, Worms-Pfeddersheim
Weingut Götz, Worms-Pfeddersheim
Weingut Graf, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Grittmann, Osthofen
Weingut Grünewald & Schnell
Weingut Hartmann, Worms-Herrnsheim
Wein- & Sektgut Hemer, Worms-Abenheim
Weingut Keller, Worms
Weingut Kiefer, Worms
Weingut Kirchberg-Hof, Stein-Bockenheim
Bio-Weingut Helmut Kloos, Worms
Weingut Klosterhof, Worms-Abenheim
Wein und Secco Köth, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Stefan Kraus, Worms-Abenheim
Weingut Kroll, Bermersheim
Weingut Kron, Worms-Abenheim
Bioland-Weingut Merkel, Kleinniedesheim
Weingut Müsel, Worms
Weingut Nibelungenhof, Worms
Weingut Ohnacker-Döß, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Andreas und Heinfried Peth, Bermersheim
Weingut Pfannebecker, Worms
Weingut Pfleger, Worms-Rheindürkheim
Weingut Rebenhof Röß, Mölsheim/Zellertal
Weingut Residenz Bechtel, Worms-Heppenheim
Weingut Rettig, Westhofen
Weingut Reineck-Baltz, Guntersblum
Weingut Scherner-Kleinhanß, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Schneickert, Worms-Leiselheim
Weinhof Hubert Schreiber, Gundheim
Weinbau Schreiber, Großniedesheim
Weingut Dr. Schreiber, Worms-Abenheim
Weingut Schwan, Zellertal-Niefernheim
Spieß Weinmacher - Haus Eichrodt, Osthofen
Weingut Spohr, Worms
Weingut Stabel, Westhofen
Weingut Wachter, Worms-Herrnsheim
Weingut Ludwig Weinmann, Worms-Abenheim
Weingut ZINK, Flörsheim-Dalsheim

Weinbegleiter

Kaiser Feinkost, Worms-Wiesoppenheim

Kaffeerösterei Roestgrad 49‘8, Worms

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 01.11.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Mantelsonntag überzeugt mit sehr guter Frequenz und gutem Umsatz - Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag, Herbstmarkt, Allerheiligenmarkt und Autoausstellung gefiel den Massen

Stadtführungen, Manteltauschaktion, eine Autoausstellung sowie der Herbstmarkt der Frauenverbände und der Allerheiligenmarkt vor der Dreifaltigkeitskirche: Keine Frage, an einem tollen Rahmenprogramm mangelte es am diesjährigen Mantelsonntag wahrlich nicht. Kein Wunder also, dass die Massen schon vor 13 Uhr in die Innenstadt strömten und schnell für vollbelegte Parkhäuser sorgten. Gäste aus Worms, Rheinhessen, dem Ried und den angrenzenden Pfalzgemeinden flanierten gut gelaunt durch die Innenstadt. Neben einer sehr guten Frequenz bescherte das sonnige Wetter auch einen guten Umsatz, wie die Einzelhändler am Sonntagabend zufrieden bilanzierten.

Bereits vor den Ladenöffnungszeiten herrschte am Sonntag reger Betrieb in der Wormser Innenstadt. „Das Parkhaus war rasend schnell belegt, der Andrang war wirklich riesig. So stellen wir uns einen verkaufsoffenen Sonntag vor“, resümierte Jens Buschbacher von der Kaiser Passage zufrieden. Dem konnte sich seine Kollegin Lidia Dunivan, Geschäftsführerin beim Modehaus Jost, anschließen: „Wir sind vollends zufrieden und auch der Umsatz stimmte“. Wie viele andere Einzelhändler, zeigte sich Anette Waas-Priester von der Parfümerie Waas begeistert: „Es hat meine Erwartungen übertroffen, wie viele Menschen bei dem sonnigen Wetter den Weg in die Innenstadt gefunden haben“.

Trotz einiger Windböen vor allem am Sonntagvormittag vermeldete die Kultur und Veranstaltungs GmbH als Veranstalter keinerlei technischen Vorkommnisse oder Programmausfälle. „Es war von unserer Seite ein friedliches Event ohne besondere Vorkommnisse“, so Projektmanager Artur Kiefel.

Ein buntes Programm für die ganze Familie

„Das Aktionswochenende Mantelsonntag lebt vom Engagement verschiedenster Akteure, die zusammen ein tolles, sich gegenseitig perfekt ergänzendes Programm auf die Beine stellen“, so Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH dankbar. Während die Einzelhändler mit attraktiven Rabatten, kleinen Aufmerksamkeiten und Sonderaktionen zum Shoppen animierten, sorgten lokale Winzer, Gastronomen und die Braumanufaktur Sander für das leibliche Wohl der Besucher. Nicht zu vergessen die gemeinsame Manteltauschaktion des Einzelhandels, des Stadtmarketings Nibelungenstadt Worms e. V. und der Wirtschaftsförderung der Stadt Worms, bei der jeder für einen guten Zweck seinen alten Wintermantel oder ein Paar Winterschuhe abgeben konnte und dafür einen Fünf-Euro-Einkaufsgutschein bekam. „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir deutlich mehr Mäntel und auch zahlreiche Paar Schuhe erhalten, die wir nun an das Deutsche Rote Kreuz für Bedürftige übergeben können“, freute sich Stadtmarketing-Geschäftsführer Kai Hornuf über eine besonders gelungene Manteltauschaktion. Auf dem Marktplatz präsentierten lokale und regionale Autohäuser die neuesten Trends der Automobilbranche. „Unsere Berater waren dank der zahlreichen Besucher gut beschäftigt und auch die Organisation lief vollkommen reibungslos“, zog auch Lothar Heydasch ein positives Fazit. Nebenan leuchteten Kinderaugen beim Karussellfahren auf dem Allerheiligenmarkt. Und auf dem Obermarkt veranstalteten die Wormser Frauenverbände ihren traditionellen Herbstmarkt. In herbstlich dekorierten Holzbuden verkauften 16 Institutionen für einen guten Zweck liebevoll gestaltete Handarbeiten und selbstgemachte Köstlichkeiten. Auch wenn Frequenz und Erlös beim Herbstmarkt schwächer als in den vergangenen Jahren ausfielen, schwärmte Annelie Büssow, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Wormser Frauenverbände, von der Stimmung auf dem Obermarkt: „Bei strahlendem Sonnenschein war die Atmosphäre, untermalt vom Spiel des Posaunenchors, wirklich traumhaft.“

Allerheiligenmarkt noch bis 30. Oktober

Der Allerheiligenmarkt findet noch bis Montag, 30. Oktober, in der Zeit von 11 bis 20 Uhr vor der Dreifaltigkeitskirche statt. Am Reformationstag Dienstag, 31. Oktober, und an Allerheiligen, Mittwoch, 1. November, ist der Markt trotz seines Namens aufgrund gesetzlicher Vorgaben leider geschlossen (Schutz der Sonn- und Feiertage).

Mantelsonntag 2018

Das nächste Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Mantelsonntag findet vom 27. bis 28. Oktober 2018 statt. Weitere Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de.

Die Partner des Mantelsonntags

Der Mantelsonntag wurde ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 24.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Shoppingerlebnis am Mantelsonntag - Händler mit vielen Überraschungen und Aktionen/Gastronomie-Stände in der Innenstadt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Mehr als „nur“ Shopping: Am 29. Oktober lädt die Wormser Innenstadt erneut zum verkaufsoffenen Mantelsonntag ein.

Bild: Bernward Bertram/www.kvg-worms.de

Mehr als „nur“ Shopping: Am 29. Oktober lädt die Wormser Innenstadt erneut zum verkaufsoffenen Mantelsonntag ein. Viele Einzelhändler in Worms haben ein eigenes Programm zusammengestellt, das den Kunden das Schlendern durch die Geschäfte versüßt. An vielen Orten locken Rabattaktionen rund um Mode, Parfümerieartikel oder Wohnaccessoires, die das Shoppingvergnügen steigern. Zwischen 13 und 18 Uhr sind außerdem viele Gastronomiestände in der Innenstadt zu finden, die mit süßen und herzhaften Speisen für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Weitere Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de.

Viele Einzelhändler laden am 29. Oktober in ihre Geschäfte ein und bieten den Kunden tolle Aktionen und Angebote. Im Cafè L ist die beliebte Praline „Wormser Drachenknoddel“ wieder im Sortiment, deren Schokolade mit auserlesenen Gewürzen verfeinert ist. Zudem können Frühstücksliebhaber leckere Variationen zum Start in den Tag genießen. Mit frischen Blumen und Pflanzen der Saison und schönen, individuell vor Ort gebundene Sträußen begeistert Blume2000 seine Kunden am Mantelsonntag. Die Buchhandlung Thalia ruft erneut zur Taschenbuchjagd auf. Hier gibt es jede Menge Literatur zum kleinen Preis. Lützenkirchen 1896 bietet nicht nur die neusten Tim-Mälzer Kochmesser zum Sonderpreis an, sondern ebenfalls ab sofort auch die Jorge-Gonzales-Beauty-Care-Artikel von KAI JAPAN. Einen trendigen Einkaufsshopper erhalten alle Damen ab einem Einkaufswert von 49 Euro im Damenmodegeschäft Kenny S. In der Kunsthandlung Steuer wird die neue Tasse von Gerhard Hofmann präsentiert. Der Künstler ist um 13 Uhr auch selbst vor Ort, um diese zu signieren. Bei Goldschmiede Kienast warten süße, überraschende Goldschätze auf die Besucher. Der Wormser Carneval Club beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand in der Innenstadt. Besucher haben Gelegenheit, sich bei den WCC-Aktiven mit Getränken, Kuchen und Kürbiscremesuppe zu stärken und können gleichzeitig Karten für die Damensitzungen im Januar bestellen. Auch das Blumenhaus präsentiert an einem Stand unter dem Motto „Gutes aus Rheinhessen“ neue Herbstdekoration und Grabfloristik. Außerdem finden sich bei den Einzelhändlern im Bereich Mode und den Parfümerien tolle Rabatte und neue Kollektionen. Auch an die jüngsten Besucher wurde gedacht: Sie können sich bei Klemmers Kinderkarussell am Parmaplatz austoben oder sich in der Kinderschminkecke der Galeria Kaufhof in Fantasiegestalten verwandeln.

Gastronomische Shoppingpausen

Eine kulinarische Pause können sich alle Shoppingbegeisterten bei einem der zahlreichen gastronomischen Stände in der Fußgängerzone gönnen. Ob Bratwurst und Steak oder Süßes wie gebrannte Mandeln und Gebäck – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Rheinhessische Weingüter sowie die Braumanufaktur Sander schenken in der Kämmererstraße/Ecke Schlossergasse, am Römischen Kaiser aus.

Manteltausch und weitere Aktionen

Eine Gemeinschaftsaktion der Händler ist auch der organisierte Manteltausch am 29. Oktober: Jeder kann für einen guten Zweck seinen alten Wintermantel oder ein Paar Winterschuhe in der Zeit von 12.30 bis 16 Uhr am Stand am Römischen Kaiser abgeben. Diese werden dann an das Deutsche Rote Kreuz für Bedürftige übergeben. Als Dank überreicht das Team des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V. sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt Worms einen Fünf-Euro-Gutschein für den Einkauf im Einzelhandel. Wer sich für die neusten Trends der Automobilbranche interessiert, ist bei der Autoausstellung auf dem Marktplatz genau richtig. Die Tourist Information beteiligt sich zusammen mit den Wormser Gästeführern mit spannenden Führungen am Aktionswochenende.

Herbstmarkt der Frauenverbände auf dem Obermarkt

Ihren traditionellen Herbstmarkt veranstalten die Wormser Frauenverbände am Samstag, 28. Oktober, und Sonntag, 29. Oktober auf dem Obermarkt. In herbstlich dekorierten Holzbuden verkaufen 16 Institutionen bereits zum 16. Mal liebevoll gestaltete Handarbeiten und selbstgemachte Köstlichkeiten und frisch zubereitete Speisen. Die Erlöse des Herbstmarktes werden an gemeinnützige Institutionen und Vereine in Worms gespendet.

Allerheiligenmarkt vor der Dreifaltigkeitskirche

Der beliebte Allerheiligenmarkt findet vom Freitag, 27. Oktober, bis Montag, 30. Oktober, in der Zeit von 11 bis 20 Uhr vor der Dreifaltigkeitskirche statt. Am Reformationstag Dienstag, 31. Oktober, und an Allerheiligen, Mittwoch, 1. November, ist der Markt trotz seines Namens aufgrund gesetzlicher Vorgaben leider geschlossen (Schutz der Sonn- und Feiertage). Egal ob jung oder alt, mit Kinderkarussell, Entenheben, den Imbissbetrieben und Buden mit süßen Leckereien ist für jeden etwas dabei.

Die Partner des Mantelsonntags

Der Mantelsonntag wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Zur Historie des „Mantelsonntags“

Der Mantelsonntag blickt auf eine lange Historie zurück. So wurde dieser Tag vor Jahrhunderten geschaffen, um der Landbevölkerung den Einkauf von Winterbekleidung in der Stadt zu ermöglichen. Diese konnte auf Grund ihrer landwirtschaftlichen Betriebe und den damit einhergehenden Verpflichtungen nicht während der Woche in die Stadt zum Einkaufen kommen. Traditionell findet der Mantelsonntag am Sonntag vor Allerheiligen statt, an dem man den neuen Mantel dann ausführen konnte.

Service

Mantelsonntag am 29. Oktober

Öffnungszeiten der Geschäfte: 13 bis 18 Uhr

Weitere Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 24.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Tätlicher Angriff am Wormser Bahnhof

Worms (ots) - Wie heute erst bekannt wurde, ereignete sich am vergangenen Freitagabend am Wormser Bahnhof, in der Zeit zwischen 22:30-23:30 Uhr, ein räuberisch, tätlicher Angriff auf einen 38-jährigen Wormser. Eine Gruppe von fünf bis sechs Jugendlichen/Heranwachsenden sprach den Wormser in der Fußgängerzone, Höhe Afa-Passage an, um mit ihm in einer Kneipe am Bahnhof zu feiern. Der geistig eingeschränkte Geschädigte wurde aufgefordert der Gruppe eine Runde spendieren. Allerdings verweigerte dieser die Bezahlung der Getränke, weshalb er die Kneipe verlassen sollte. Nachdem er der Aufforderung nachkam, wurde er von zwei Jugendlichen verfolgt, die noch den Geldbetrag für die Runde Getränke forderten. Aus Angst übergab der Geschädigte sieben Euro Münzgeld an die beiden Jugendlichen. Sofort danach schlägt einer der unbekannten Jugendlichen dem Geschädigten mehrfach ins Gesicht und tritt ihm gegen den Oberschenkel. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Worms, 06241/852-0.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 23.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Opfer schlägt Räuber in die Flucht - Zeugen gesucht

Worms (ots) - Am Freitag, den 20.10.2017, um 12.15 Uhr, kam es auf dem Parkplatz vor der Ortsverwaltung Worms-Horchheim zu einem versuchten schweren Raub zum Nachteil eines 88-jährigen Mannes aus Worms. Kurz nach Verlassen der Sparkassenfiliale lief der Mann zu Fuß zu seinem Fahrzeug und wollte rückwärts ausparken, als ein unbekannter Täter die Beifahrertür öffnete und neben den Mann auf dem Beifahrersitz Platz nahm. Der Täter bedrohte den Geschädigten mit einem dolchartigen Messer und forderte Geld von ihm. Dem 88-jährigen gelang es jedoch die Fahrertür zu öffnen. Beim dem Verlassen des Fahrzeuges schlug der Rentner dem Täter mit der rechten Hand ins Gesicht, welcher daraufhin in unbekannte Richtung flüchtete. Der Täter wird als 30-40 Jahre alt und mittelgroß beschrieben. Er trug bei Tatbegehung dunkle Bekleidung, eine dunkle Base-Cap mit unbekanntem Emblem und eine schwarze Sonnenbrille. Die Kriminalpolizei Worms bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am vergangenen Freitag um die Mittagszeit verdächtige Beobachtungen in Worms-Horchheim im Bereich der Ortsgemeindeverwaltung bezüglich des Täters gemacht? Auch sucht die Polizei nach dem Fahrer eines roten Kleinwagens, welcher kurz vor der Tat mit seinem PKW auf dem Parkplatz der Ortsgemeinde Horchheim parkte. Der Geschädigte gab an, dass in diesem Fahrzeug eine männliche Person am Steuer saß und möglicherweise Angaben machen kann. Zeugenhinweise bitte unter der bekannten Rufnummer 06241/852-0.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 18.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Geschichte aktiv erleben: Schüler entdecken Musik und Literatur vergangener Epochen - Kostenlose Museumswoche von „museum live“ für Schulklassen vom 6. bis 10. November/Kooperation mit „wunderhoeren“-Festival

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Geschichte aktiv erleben: Schüler entdecken Musik und Literatur vergangener Epochen

Bild: www.kvg-worms.de/Bernward Bertram

Auf Schüler und Lehrer wartet eine spannende Erlebnisreise durch die Historie: Vom 6. bis 10. November lädt „museum live“, das museumspädagogische Angebot der Wormser Museen, in Kooperation mit dem Musikfestival „wunderhoeren“ Schulklassen bereits zum sechsten Mal zur kostenlosen Museumswoche ein. Insgesamt sieben kostenlose Vorträge und Workshops lassen die Literatur und Musik vergangener Epochen aufleben. In Anlehnung an die aktuelle Sonderausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer widmet sich der Workshop „Lösegeld für Richard Löwenherz“ beispielsweise der Entführung des berüchtigten Kreuzritters. Weitere Angebote bieten den Schülern Gelegenheit, historische Musikinstrumente anzustimmen, den Mythos des Nibelungenliedes zu ergründen oder die unterhaltsamen Darbietungen des höfischen Spielmannes in den Klassenräumen zu erleben. Orientiert an den Unterrichtsfächern Deutsch und Musik richten sich die Veranstaltungen an Schüler aller Altersstufen und Schultypen. Das gesamte Programm findet man auf . Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an museumsvermittlung@worms.de oder über Telefon 06241 853 41 20.

„Wir wollen den Schülern die Möglichkeit geben, die Kultur vergangener Tage hautnah zu erfahren. Neben den beliebten Klassikern unter den Workshops freuen wir uns besonders, dass wir in diesem Jahr parallel zur Landesausstellung in Speyer auch einen neuen Workshop zu Richard Löwenherz im Programm haben“, verrät Dr. Olaf Mückain, wissenschaftlicher Leiter des Nibelungenmuseums.

Vielfältiges Angebot mit Workshop-Premiere

Im Historischen Museum der Pfalz widmet sich die aktuelle Ausstellung der Geschichte des Königs und Kreuzritters Richard Löwenherz. In Anlehnung daran konzentriert sich der Workshop „Lösegeld für Richard Löwenherz“ auf die abenteuerliche Entführung des berüchtigten Ritters. Seine Gefangenschaft, die er unter anderem in Worms, Speyer und auf der Burg Trifels verbrachte, dauerte ein Jahr. Erst die Auszahlung von Lösegeld im Wert von 23 Tonnen Silber entließ ihn in zurück in die Freiheit. An verschiedenen Stationen können die Schüler die Chronologie der Ereignisse nachvollziehen und interessante Hintergründe zur Person und Zeit erfahren.

Dagegen geht der Nibelungenlied-Workshop Fragen zur Geschichte und zum Mythos des Nibelungenliedes nach. Um das Geschehen besonders gut erlebbar zu machen, schlüpfen die Teilnehmer selbst in die Rollen der berühmten Protagonisten. „Unseren Referenten ist es auch möglich, die Schulklassen zu besuchen, falls sie nicht zu uns kommen können“, fügt Isabell Schärf-Miehe, Verantwortliche für das museumspädagogische Angebot im Nibelungenmuseum, hinzu: „Mit den bunten Requisiten und dem didaktischem Material aus unserer Nibelungenkiste lässt sich der Unterricht problemlos vor Ort gestalten.“

Wie das musikalische Repertoire eines höfischen Spielmanns ausgesehen hat, und wie sich sein Alltag gestaltete, lernen die Schüler im Workshop „Ich war ein höfischer Spielmann…“ von Knud Seckel. Natürlich üben sich die Teilnehmer hier auch selbst in höfischer Sitte und mittelalterlichem Tanz.

Eine besondere Faszination ging von der mittelalterlichen Buchwelt aus. Davon kann man sich im Workshop „Besuch in der mittelalterlichen Schreibstube“ überzeugen. Indem die Teilnehmer eigene Farben nach alter Rezeptur herstellen, eigene kleine Texte verfassen oder Initialen kunstvoll verzieren, lernen sie den Entstehungsprozess einer Buchseite kennen.

Im Workshop „Anno 1508: Die Hummel – auch als Musikinstrument?“ erfahren Musikbegeisterte, wie das mittelalterliche Instrument „Hummel“ klingt. Instrumentalbaumeister Wilfried Ulrich leitet den Workshop und hat einige 100 bis 200 Jahre alte Musikinstrumente im Gepäck, an denen sich die Schüler selbst ausprobieren können.

Um zwei berühmte Personen des Mittelalters drehen sich die folgenden Workshops: „Hildegard reloaded“ heißt es wieder, wenn sich die Schüler dem musikalischen Werk der bekannten Nonne, Hildegard von Bingen, in einer Percussion auch praktisch annähern. Was man unter Minne versteht und wie man ein mittelalterliches Liebesgedicht verfasst, erfahren die Schüler dagegen im Workshop „Minne-Musik – Walther von der Vogelweide“.

Information & Anmeldung

Über das gesamte Angebot der Museumswoche und die ständig buchbaren Angebote von „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der vier Wormser Museen, kann man sich auf www.nibelungenmuseum.de informieren. Wer eines der kostenfreien Angebote buchen möchte oder Rückfragen hat, wendet sich per E-Mail an museumsvermittlung@worms.de oder telefonisch an 06241 853 41 20.

wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms

Die Museumswoche für Schulklassen wird in Zusammenarbeit mit dem Festival „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms“ angeboten. Das Festival und die Schulwoche werden gefördert und unterstützt von der BASF SE. „wunderhoeren“ präsentiert Musik, Kunst und Literatur von der Antike bis zur Renaissance. Ausführliche Informationen zum Festival findet man auf www.wunderhoeren.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 18.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Wormser Weinmesse am 11. und 12. November - 47 Winzer und Weinbegleiter präsentieren sich im Wormser Tagungszentrum

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Vom klassischen Riesling bis hin zur ausgefallen Neukreation: Auf der elften Wormser Weinmesse am 11. und 12. November laden die hiesigen Winzer erneut mit einer großen Vielfalt zum Probieren und Genießen ins Wormser Tagungszentrum ein

Bild: www.kvg-worms.de/Bernward Bertram

Vom klassischen Riesling bis hin zur ausgefallen Neukreation: Auf der elften Wormser Weinmesse am 11. und 12. November laden die hiesigen Winzer erneut mit einer großen Vielfalt zum Probieren und Genießen ins Wormser Tagungszentrum ein. Insgesamt 47 Aussteller, darunter 45 Weingüter, aus Worms und den angrenzenden Anbaugebieten präsentieren sich und ihre Weine im stilvollen Ambiente des Hauses. Der direkte Kontakt zum Winzer macht die Weine aus Worms, der näheren rheinhessischen Umgebung sowie der direkt angrenzenden Pfalz für die Besucher besonders erlebbar. Da die Wormser Weinmesse stetig mehr Besucher anlockt, wird in diesem Jahr erstmals das Obergeschoss des Wormser Tagungszentrums als Ausstellungsfläche genutzt. Auch verschiedene halbstündige Weinproben der Winzer ermöglichen im Obergeschoss den persönlichen Austausch und die Gelegenheit, sein Weinwissen zu erweitern. Ein abwechslungsreiches Cateringangebot rundet das zweitägige Verköstigungserlebnis zusätzlich ab. Eintrittspreise und weitere Informationen zur Weinmesse findet man auf www.wormser-weinmesse.de.

Service: Ticketpreise & Vorverkauf

Im Vorverkauf kostet ein Tagesticket für den Samstag 19 Euro und für den Sonntag 17 Euro. An den Tageskassen beträgt der Preis dann 24 Euro beziehungsweise 22 Euro. Das 2-Tagesticket gibt es für 25 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Tageskasse. Im Ticketpreis enthalten sind ein Weinglas der Firma Stölzle Lausitz, der Messekatalog sowie das Kombi-Ticket des VRN zur An- und Abreise. Außerdem bekommt der Besucher im Messebereich Wasser und Brot serviert, um den Geschmack des Weins immer wieder neutralisieren zu können. An den kostenlosen Spülstationen lassen sich die eigenen Weingläser jederzeit reinigen. Karten gibt es per Vorverkauf beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11, Telefon unter 06241-2000-450, im Internet unter www.wormser-weinmesse.de sowie bei allen anderen TicketRegional-Vorverkaufsstellen. Die Öffnungszeiten der Weinmesse sowie weitere Informationen findet man ebenfalls online.

Partner der Wormser Weinmesse

Die Wormser Weinmesse 2017 wird unterstützt von Rheinhessenwein e. V., Adam Kloster Land- und Baumaschinenhandels GmbH, Haus der Küchen in Worms, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, sowie der Stölzle Lausitz GmbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 18.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Mantel-Tausch für einen guten Zweck - Gutschein-Aktion/Mantel-Tauschaktion am verkaufsoffenen Mantelsonntag/Auto-Ausstellung/Stadtführungen

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Viele Aktionen am Mantelsonntag, am 29. Oktober

Bild: www.kvg-worms.de/Bernward Bertram

Mit einer verlockenden Gutschein-Aktion belohnen die Wormser Einzelhändler ihre Kunden: Wer seinen alten Mantel eintauscht, sichert sich einen Gutschein für den Mantelsonntag, am 29. Oktober. Auch in diesem Jahr kann man nicht nur Mäntel, sondern auch gut erhaltene Winterschuhe und Stiefel für einen guten Zweck beim DRK abgeben. Das Rahmenprogramm mit Herbstmarkt und Allerheiligenmarkt wird von der beliebten Auto-Ausstellung auf dem Marktplatz bereichert. Außerdem laden die Tourist Information und die Interessensgemeinschaft Wormser Gästeführer zu Stadt- und Domführungen sowie zu einer öffentlichen Kostümführung am Samstag, 28. Oktober, ein. Mehr Informationen zu den Aktionen am Mantelsonntag findet man unter www.wormser-einkaufstage.de.

Am Mantelsonntag lockt Worms wieder Shoppingbegeisterte mit einem vielseitigen Angebot und tollen Aktionen. Die Geschäfte sind dann von 13 bis 18 Uhr geöffnet: Attraktive Dekorationsartikel für die eigenen vier Wände, aktuelle Mode-Trends und frische Lebensmittel lassen sich bei einem ausgiebigen Einkaufsbummel entdecken. Mit kurzen Wegen punktet die Nibelungenstadt nicht nur auf der Suche nach dem nächsten Wintermantel: Zwischen Bahnhof und Römischer Kaiser, Martinspforte und Dom lockt eine Vielzahl von Geschäften mit tollen Angeboten, während die Kaiserpassage am Ludwigsplatz weitere Einkaufsmöglichkeiten bereithält. Straßencafés und Grünanlagen laden zwischendurch zum gemütlichen Verweilen ein und unterhaltsame Programmpunkte sorgen für Stimmung auf den zentralen Plätzen.

Mantel und Winterschuhe gegen Gutschein eintauschen

Schnell nochmal den Schrank durchforsten und den alten Mantel oder ein Paar Schuhe mitbringen und gegen einen Gutschein eintauschen: Jeder kann am Sonntag, 29. Oktober, seinen alten Mantel oder seine Schuhe in der Zeit von 12.30 bis 16 Uhr am Römischen Kaiser für einen guten Zweck abgeben. Als Dank überreicht das Team des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V. sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt Worms einen Fünf-Euro-Gutschein aus dem Wormser Einzelhandel für den Einkauf in Worms. Die Mäntel und Schuhe werden in Zusammenarbeit mit dem DRK an Bedürftige weitergeleitet.

Auto-Ausstellung auf dem Marktplatz

Bei einem Spaziergang über die Auto-Ausstellung auf dem Marktplatz können sich Shoppingbegeisterte eine Pause gönnen. Die Autohäuser Christmann GmbH (Peugeot, KIA, Seat), Ludwig Hill GmbH (Renault), Autohaus Heydasch GmbH (Nissan), Autohaus Stein GmbH (Toyota) und das Autohaus Ivancan GmbH (Hyundai) stellen ihre neusten Modelle zur Schau. Die Fahrzeug-Trends können am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr bestaunt werden.

Touristische Führungen durch Worms

Gemeinsam mit den Wormser Gästeführern ergänzt die Tourist Information das Programmangebot des Aktionswochenendes rund um den Mantelsonntag. Allgemeinen Stadtführungen führen am Samstag 28. Oktober, um 10.30 Uhr und am Sonntag, 29. Oktober, um 14 Uhr „Zu Fuß durch zwei Jahrtausende“. Neben einer Domführung am Samstag, 28. Oktober, um 14 Uhr erwartet Interessierte um 17 Uhr auch die öffentliche Kostümführung „Mönchlein, du gehst einen schweren Gang“, bei der sich die Teilnehmer auf eine Zeitreise in das Worms im April 1521 mitten ins Reichstagsgeschehen begeben. Tickets für Stadt- und Domführungen sind jeweils für 6 Euro und für die öffentliche Kostümführung für 7 Euro bei den Gästeführern erhältlich. Weiter Informationen zu den Führungen der Tourist Informationen finden Sie unter www.touristinfo-worms.de.

Herbstmarkt der Frauenverbände auf dem Obermarkt

Ihren traditionellen Herbstmarkt veranstalten die Wormser Frauenverbände am Samstag, 28. Oktober, und Sonntag, 29. Oktober auf dem Obermarkt. In herbstlich dekorierten Holzbuden verkaufen 16 Institutionen bereits zum 16. Mal liebevoll gestaltete Handarbeiten und selbstgemachte Köstlichkeiten. Das bunte Angebot reicht von warmen Socken über stimmungsvolle Dekorationen bis hin zu selbstgemachten Marmeladen, Chutneys und anderen Leckereien. Dank frisch zubereiteter Speisen ist bestens für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Die Erlöse des Herbstmarktes werden an gemeinnützige Institutionen und Vereine in Worms gespendet.

Allerheiligenmarkt vor der Dreifaltigkeitskirche

Der beliebte Allerheiligenmarkt findet vom Freitag, 27. Oktober bis Montag, 30. Oktober in der Zeit von 11 bis 20 Uhr vor der Dreifaltigkeitskirche statt. Am Reformationstag Dienstag, 31. Oktober, und an Allerheiligen, Mittwoch, 1. November, ist der Markt trotz seines Namens aufgrund gesetzlicher Vorgaben leider geschlossen (Schutz der Sonn- und Feiertage). Egal ob jung oder alt, mit Kinderkarussell, Entenheben, unter den Imbissbetrieben und Buden mit süßen Leckereien ist für jeden etwas dabei.

Die Partner des Mantelsonntags

Der Mantelsonntag wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jost, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Zur Historie „Mantelsonntag“

Bereits vor Jahrhunderten wurde der Mantelsonntag ins Leben gerufen. Damals sollte er der Landbevölkerung den Einkauf von Winterbekleidung in der Stadt ermöglichen. Aufgrund von Verpflichtungen in ihren landwirtschaftlichen Betrieben konnte diese nicht während der Woche in die Stadt zum Einkaufen kommen. Am Sonntag vor Allerheiligen bot der Mantelsonntag traditionell Gelegenheit, sich mit einem neuen Mantel für den Feiertag einzudecken.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 17.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Premiere der „Nibelungen Weihnacht“ - Wormser Weihnachtsmarkt vom 27. November bis 23. Dezember/Erstmals unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“ / Alle Infos ab Anfang November

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Im Herzen der Wormser Adventszeit öffnet der Weihnachtsmarkt am 27. November erstmals unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“.

Bild: B.Bertram / www.kvg-worms.de

Im Herzen der Wormser Adventszeit öffnet der Weihnachtsmarkt am 27. November erstmals unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“. Die Verantwortlichen der Stadt und der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) arbeiten derzeit zusammen mit allen Beteiligten an der Umsetzung des neuen Konzeptes. Bis zum 23. Dezember können Besucher mit Glühwein, Holzkunst und Weihnachtsschmuck vom Obermarkt bis zum Römischen Kaiser in die vorweihnachtliche Atmosphäre eintauchen. Bei einem bunten Bühnenprogramm sowie feierlichen Adventsveranstaltungen in den Kirchen und Stadtteilen kommt die passende Weihnachtsstimmung auf. Traditioneller Höhepunkt der Feierlichkeiten ist das Turmblasen zwischen Dom und Magnuskirche, das am 17. Dezember ab 18 Uhr zum dritten Advent erklingt. Weitere Informationen gibt es unter: www.worms-im-advent.de

Bis zur offiziellen Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 27. November gibt es für die Organisatoren noch viel zu tun. Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, Dezernent des städtischen Bereichs 3, Sicherheit und Ordnung, und Bereichsleiterin Angelika Zezyk erklären: „Die Vorbereitungen laufen zur Zeit auf Hochtouren. Wir sind mit allen Akteuren in intensiven Gesprächen und Planungen.“ Bereits im August hatten die Verantwortlichen verkündet, dass der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr unter dem Motto „Nibelungen Weihnacht“ seine Pforten öffnet. Das neue Konzept verbindet die vorweihnachtliche Stimmung mit dem mystischen Zauber der Nibelungen und bringt einige Neuerung auf den Wormser Weihnachtsmarkt. Neben den drei Wechselbuden und einem bunten Bühnenprogramm bietet die „Nibelungen Weihnachtswerkstatt“ am Lutherdenkmal erstmals eine kreative Spielwiese zum Basteln und Gestalten für die jüngsten Besucher. Bis zur vollständigen Veröffentlichung des Programms bittet Kosubek noch um Geduld: „Anfang November soll es einen Termin geben, um der Öffentlichkeit alle Neuerungen vorzustellen.“

Die Partner der Veranstaltung

Der Wormser Weihnachtsmarkt ist eine Veranstaltung der Stadt Worms, Bereich 3 Sicherheit und Ordnung. Das Rahmenprogramm koordiniert die Kultur und Veranstaltungs GmbH mit freundlicher Unterstützung des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e. V. „Nibelungen Weihnacht“ wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Modehaus Jost, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Bewerbungsphase für Rheinland-Pfalz-Tag 2018 gestartet - Anmeldungen für Gastronomie-, Wein- oder Marktstände ab sofort möglich/Abgabetermin am 30. November/Staatskanzlei Rheinland-Pfalz entscheidet über Festumzug

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Bewerbungsphase für Rheinland-Pfalz-Tag 2018 gestartet.

Bild: www.kvg-worms.de / Bernward Bertram

Nachdem sich das Land Rheinland-Pfalz beim Tag der Deutschen Einheit von seiner besten Seite präsentierte, gehen die Planungen für das nächste große Landesfest weiter: Ab sofort läuft die Bewerbungsphase für interessierte Teilnehmer des Rheinland-Pfalz-Tags, der vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms stattfindet. An diesem Wochenende verwandelt sich die Nibelungenstadt in die größte Feier- und Flaniermeile des Landes. Bis zum 30. November können sich Gastronomen, Winzer und Marktbeschicker aus Worms und ganz Rheinland-Pfalz bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) für einen Stand bewerben. Vereine, Gemeinden, Unternehmen und andere Gruppen, die sich mit einem Beitrag beim Festumzug, einem Informationsstand oder einer Ausstellung einbringen möchten, wenden sich an die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Alle Anmeldeformulare und weitere Informationen zum Landesfest findet man ab sofort auf www.worms2018.de und www.rlp-tag.de.

300.000 Besucher werden beim Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni in Worms erwartet. Die Stadt am Rhein lockt an drei Tagen unter anderem mit kostenlosen Konzerten, einem Kinderland sowie interessanten Info- und Ausstellungsständen. Das Landesfest von Rheinland-Pfalz erstreckt sich über die gesamte Innenstadt und bietet dabei Unternehmen, Verbänden und Vereinen die Möglichkeit, die Feierlichkeiten aktiv mitzugestalten. Um den Gästen in der Nibelungenstadt auch kulinarisch die Vielseitigkeit des Landes zu präsentieren, können sich Gastronomen, Winzer und Marktbeschicker ab sofort bewerben. Die Bewerbung läuft über ein Formular, das online zum Download bereit steht und ausgefüllt eingeschickt werden muss. Welcher Anwärter letztendlich eine positive Rückmeldung erhält, entscheidet sich erst nach dem Bewerbungsschluss. Sascha Kaiser, Geschäftsführer der KVG, erklärt: „Um den Besuchern ein möglichst abwechslungsreiches Angebot bieten zu können, werden wir erst alle Bewerbungen sichten.“ Vertreter der Stadt Worms, der KVG sowie der Staatskanzlei entscheiden anschließend gemeinsam, wer den Zuschlag bekommt und wo der Stand dann steht.

Ein Beispiel für das Bewerbungsprozedere sind die Weinstände. Es werden Bewerber aus dem gesamten Bundesland zugelassen. „Ob wir jedoch für einzelne rheinland-pfälzische Regionen eigene Weindörfer gestalten können oder nur einzelne Anbieter über die Flaniermeile verteilen, hängt letztendlich von der Menge und Qualität der Bewerber ab“, so Lea Bork, zentrale Ansprechpartnerin für den Rheinland-Pfalz-Tag im KVG-Projektmanagement, die ergänzend darauf hinweist, „dass wir bei der Auswahl immer sowohl den Landesfestcharakter berücksichtigen müssen, aber natürlich auch versuchen, unsere Wormser Profile für die Besucher sichtbar und erlebbar zu machen“.

Zudem besteht die Möglichkeit, dass sich mehrere Weingüter für einen Stand zusammenschließen und diesen über die drei Tage gemeinsam bewirten. Wie sich das entsprechende Programm für Winzer, Gastronomen und Marktbeschicker sowie andere Gruppen letztendlich gestaltet, liegt somit auch in der Hand der Bewerber. Bis zum 30. November müssen alle Bewerbungen bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH eingegangen sein.

Bewerben

Die Formulare für einen Gastronomie-, Wein- oder Marktstand gibt es ab sofort unter www.worms2018.de zum Download. Bei allen Bewerbungen für diese Stände muss ein aktuelles Foto beigefügt werden.

Wer sich für einen Beitrag beim großen Festumzug am Sonntag, 3. Juni, einen Informationsstand oder für eine Ausstellung bewerben möchte, findet alle Formulare auf www.rlp-tag.de. Aufgrund neuer Anmeldemodalitäten kann künftig nur noch ein Festzugbeitrag pro Gebietskörperschaft gemeldet werden.

Alle Formulare sind online verfügbar und maschinell auszufüllen. Informationen zu Standgebühren und begleitenden Kosten findet man ebenfalls online. Eine Bewerbung führt nicht automatisch zur Zulassung. Weitere Informationen gibt es unter www.worms2018.de und www.rlp-tag.de.

Helfende Hände herzlich willkommen

Richtet man als Stadt eine Großveranstaltung wie den Rheinland-Pfalz-Tag mit seinen vielfältigen Aufgaben aus, dann sind darüber hinaus natürlich zahlreiche weitere helfende Hände gesucht: unter anderem für die Begrüßung der Besucher oder zur Hilfe bei der Orientierung in der Stadt. Wer sein Interesse als freiwilliger Helfer bekunden möchte, für den steht zur Kontaktaufnahme ein Anliegenformular unter www.worms2018.de bereit.

Die Akteure des Rheinland-Pfalz-Tages

Der Rheinland-Pfalz-Tag ist das Landesfest von Rheinland-Pfalz und findet seit 1984 jährlich statt. Veranstalter dieser traditionellen Festes ist das Land Rheinland-Pfalz. Die Staatskanzlei in Mainz ist die ausführende Stelle und koordiniert die Organisation des Landesfestes. Vom 1. bis 3. Juni 2018 ist die Stadt Worms zum zweiten Mal nach 1986 Ausrichterin des Landesfestes. Die Vorbereitung und Durchführung des Rheinland-Pfalz-Tags in der Nibelungenstadt ist eine gesamtstädtische Aufgabe: Die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) mit der zentralen Ansprechpartnerin Lea Bork (Projektmanagement KVG) bildet zusammen mit dem Büro des Oberbürgermeisters die Koordinierungsstelle. Im Büro des Oberbürgermeisters (BOB) ist Karl-Heinz Winkler die Stabstelle innerhalb der Verwaltung.

Auf einen Blick

Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms

www.rlp-tag.de

www.worms2018.de

Kontakt: rlp-tag2018@kvg-worms.de oder über das Anliegenformular unter: www.worms2018.de

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Kulinarische Entdeckungsreise wieder geglückt! - Zweite Auflage des Wormser Genussmarkts erfolgreich/Veranstalter zieht positives Fazit

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Zweite Auflage des Wormser Genussmarktes erfolgreich - Veranstalter ziehen positives Fazit der Veranstaltung.

Bild: Bernward Bertram / www.kvg-worms.de

Steinpilz-Pesto, Aprikosen-Brandy, Wildblüten-Käse oder Aronia-Konfitüre – das alles und viel mehr gab es am 14. und 15. Oktober beim 2. Wormser Genussmarkt zu entdecken. Insgesamt 37 regionale Aussteller boten eine Vielzahl an Köstlichkeiten und lockten am Wochenende zahlreiche Besucher in die EWR-Turbinenhalle und das EWR-Kesselhaus. Aussteller, Besucher und Veranstalter zeigten sich gleichermaßen begeistert. Gerne nutzten die Kunden die Möglichkeit, mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen, mehr über den Herstellungsprozess der Speisen zu erfahren, das reichhaltige Angebot zu kosten oder Rezept-Tipps zu erhalten. Das von Benjamin Müller moderierte Showprogramm mit Vorträgen und Live-Cooking sorgte für die passende Unterhaltung an beiden Tagen. Vor den Hallen konnten sich die Besucher bei strahlendem Sonnenschein eine Pause gönnen sowie Süßes und Deftiges unter freiem Himmel genießen. Über eine dritte Auflage des Genussmarkts im Herbst 2018 muss noch entschieden werden.

„Komm. Probier. Genieß.“ – so lautete erneut das Motto des Genussmarkts, der im vergangenen Jahr seine Premiere feierte und diesmal eine vergrößerte Veranstaltungsfläche bot. Somit konnten sich mehr Aussteller präsentieren, die Besucher entspannt flanieren und viele angeregte Gespräche an den Ständen stattfinden. „Trotz sommerlicher Temperaturen an beiden Tagen, die viele nach draußen ins Freie zog, konnten wir zahlreiche Besucher aus Worms und der Region begrüßen“, resümierte Angelika Rosin, Projektleiterin beim Veranstalter, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG): „Die Aussteller zeigten sich zufrieden und die Kunden waren begeistert. Wie bereits in 2016 war der Sonntag der stärker besuchte Tag.“ Günter Reichart, Vorstandsmitglied der EWR AG, die Hauptsponsor des Marktes ist, war es ein besonderes Anliegen, „den Besuchern die Gelegenheit zu bieten, ein ganzes Wochenende lang kulinarischen Genüsse aus der Region nachgehen zu können, da der Genuss in unserer schnelllebigen Zeit häufig zu kurz kommt.“ „Anlaufstellen für Freunde des guten Geschmacks gab es wieder viele“, ergänzt Kai Hornuf, Geschäftsführer des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V.: „Worms, Rheinhessen und die angrenzenden Gebiete haben sich kulinarisch von ihrer besten Seite präsentiert.“

Regionale Lebensart für zu Hause

Als Messe für Feinkost, Essen und Trinken reichte das Sortiment des Genussmarkts von raffinierten Schokoladen-, Pralinen oder Honigkreationen über kreative Käsevariationen, exotische Gewürzmischungen und fruchtigen Marmeladen bis hin zu köstlichen Bränden, Ölen, Essig und Chutneys. „Bei einer solchen Veranstaltung ist es wichtig, das Angebot für die Besucher möglichst abwechslungsreich zu halten, was den Veranstaltern wirklich gut gelungen ist“, so Birgit Roth von „Die Kulinaristen“ aus Speyer, die Honig angereichert mit verschiedenen Geschmacksnoten anboten. „Salzfee“ Diana Burek aus Neustadt an der Weinstraße war in diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei und zeigte sich begeistert vom großen Interesse der Kunden. Beim Kauf ihrer Salzvarianten – darunter Kaffee-, Himbeer- oder Pfefferminzsalz – gab sie ihnen kleine Flyer mit passenden Rezepten mit. Zum zweiten Mal mit dabei war Manu Gauck aus Worms, die mit ihrem veganen Catering „Frollein Elfriede“ zeigte, wie lecker Speisen ohne tierische Zutaten sein können: „Natürlich gibt es weiterhin Skepsis gegenüber veganen Produkten, aber immer mehr Leute sind offen für diese Art der Ernährung. Das Interesse wird größer.“

Die Partner des 2. Wormser Genussmarktes

Die Veranstaltung der Kultur und Veranstaltungs GmbH fand in Zusammenarbeit mit der EWR AG und der Stadt Worms statt.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: After-Work-Party am 26. Oktober - Vorverkauf der Party-Reihe startet am 23. September ab 9 Uhr exklusiv im Wormser Theater

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Die After-Work-Party am 26. Oktober.

Bild: Bernward Bertram / www.kvg-worms.de

Die zwölfte After-Work-Party „goes around the world”. Mit einem Motto geht es ab sofort mit den beliebten After-Work-Partys in der zweiten Jahreshälfte im Wormser auf Weltreise. Die erste Station heißt am 26. Oktober New York: Ab 17.30 Uhr können Besucher den Feierabend mit Freunden und Kollegen im Mozartsaal mit kulinarischen und musikalischen Highlights aus dem Big Apple genießen. Bei Leckereien wie Cocktails oder Burgern lässt sich die kulturelle Vielfalt der Stadt genauso erleben wie bei den beiden Live-Acts „Shebeen“ und „Green Kitchen Club“. Der Vorverkauf für die in der Vergangenheit stets schnell ausverkaufte Veranstaltung startet am Samstag, 23. September, um 9 Uhr. Karten gibt es dieses Mal ausschließlich im Foyer des Wormser Theaters (Rathenaustraße 11).

Die warme Urlaubszeit neigt sich dem Ende zu, doch mit der beliebten After-Work-Party lassen sich ab sofort auch in der zweiten Jahreshälfte im Wormser ferne Destinationen erleben: Mit der zwölften Ausgabe ihrer Veranstaltungsreihe startet die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) mit den Besuchern eine Weltreise. Das erste Ziel heißt am 26. Oktober New York. „Mit unserem neuen Motto „Around the World“ wollen wir den Besuchern bei den Winter-Partys das Beste aus den großen Metropolen der Welt nach Worms bringen“, so Jens Thiele, Prokurist der KVG. Und damit auch möglichst viele Menschen mitfeiern können, wird fortan einmal im Jahr weiter im Mozartsaal gefeiert. „Das kam besonders bei der erfolgreichen Jubiläumsparty im letzten Herbst sehr gut an“, so Thiele. Bei den Live-Auftritten der Gruppe „Shebeen“ und dem DJ Team des „Green Kitchen Club“ kann ausgelassen getanzt und gefeiert werden. Kulinarisch sorgen die Cocktails von Kosmopolit, Weine des Weinguts Pfannebecker und Foodtrucks des Caterers Gaumenfreunde für ein abwechslungsreiches Angebot.

Service

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf ab Samstag, 23. September, 9 Uhr, ausschließlich im Theaterfoyer im Wormser (Rathenaustraße 11). Sie kosten 15 Euro im Vorverkauf und gegebenenfalls 17 Euro an der Abendkasse. Pro Person werden nur vier Karten abgegeben, eine Reservierung von Tickets ist nicht möglich.

Vielen Dank – die Partner der After-Work-Party

Die After-Work-Party wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Unternehmen: Autohaus Cloppenburg GmbH, dawnCONCEPTS Veranstaltungsservice GmbH, EWR AG, Leuchtner Zahntechnik GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co.KG, Projektabwicklung SFB GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, TIMBRA Group und Wolfgang Aßmuß Hochbau GmbH. Medienpartner ist der Nibelungen Kurier.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Einblicke in Kochkunst und regionale Esskultur - Showcooking und Bühnenprogramm beim 2. Wormser Genussmarkt/Vorverkauf läuft noch bis zum 13. Oktober

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Viele Aussteller präsentieren sich auf dem diesjährigem Wormser Genussmarkt

Bild: Wormser Genussmarkt / Karin Flesner

Der zweite Wormser Genussmarkt im EWR-Kesselhaus und -Turbinenhalle lädt nicht nur dazu ein, das breite Sortiment an regionalen Leckereien zu erkunden. Ein buntes Bühnenprogramm verspricht auch Unterhaltung in vielen Facetten: beim Live-Cooking und in Vorträgen erhalten die Zuschauer exklusive Einblicke in die Geschichte, Herstellung und Zubereitung einzelner Produkte. Zehn Aussteller haben für die Besucher am 14. und 15. Oktober ein vielfältiges Programm zusammengestellt. So wird unter anderem die Frage „Warum eigentlich vegan?“ beantwortet und man lernt jede Menge Neues über „Kräuter und deren Verwendung“. Wer beim Showcooking schon Heißhunger verspürt, darf sich auf die anschließenden Kostproben freuen. Noch bis zum 13. Oktober sind Tagestickets im Vorverkauf für 3,50 Euro beim TicketService im Wormser bis 13 Uhr oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. bis 15 Uhr erhältlich. Mehr Informationen findet man unter www.genussmarkt.worms.de.

Sowohl am Samstag, 14. Oktober, als auch am Sonntag, 15. Oktober, können die Besucher des zweiten Wormser Genussmarktes zwischen 11.30 und 17 Uhr im EWR-Kesselhaus mit jeweils neun spannenden Vorträgen und Präsentationen wieder mehr über die Herstellungsprozesse und Manufakturgeheimnisse der Aussteller erfahren. „Neben der Ausstellungsfläche bieten wir den Betrieben eine Bühne und somit eine weitere Möglichkeit, über die Hintergründe ihrer Produkte zu informieren und Besonderheiten herauszustellen“, erläutert Angelika Rosin, Projektleiterin beim Veranstalter, der Kultur und Veranstaltungs GmbH.

Der Wormser Genussmarkt ist ein Marktplatz für Freunde regionaler Köstlichkeiten und guten Geschmacks. Egal ob Schokolade, Pralinen, Gebäck, Käse, Brände, Säfte oder Biere, das Angebot hält alles bereit, was das Feinschmecker-Herz begehrt. Auch regionale Nudeln, Gewürze und Salze sowie Konfitüren, Honig und ausgewählte Wurstwaren, Marmeladen, Chutneys, Kaffee und vieles mehr dürfen probiert werden. Die Besucher werden mitgenommen auf eine Entdeckungsreise durch die kulinarische Vielfalt der Region, dürfen Genussproben kosten und ihr eigenes Stück regionaler Lebensart nach Hause entführen.

Bühnenprogramm im Überblick

Samstag, 14.10.2017

11.15 – 11.30 Uhr
Begrüßung & offizielle Eröffnung

11.30 – 12.00 Uhr
Perro Negro – Die Eicher Kaffeerösterei, Worms
„Kaffee und Pralinen“

12.15 – 12.45 Uhr
Wein & Secco Köth GmbH, Flörsheim-Dalsheim
„Süß & süß gesellt sich gern“

13.00 – 13.30 Uhr
Der kleine Luxus GbR, Guntersblum
„Pralinen-Kreationen: Themen, Trends, Zusammenspiel“

13.45 – 14.15 Uhr
Frollein Elfriede – Veganer Mietskochservice, Worms
„Vegan – Warum eigentlich vegan?“

14.30 – 14.40 Uhr
EZG Winzersekt GmbH, Sprendlingen
„Degorgiervorgang“

15.00 – 15.30 Uhr
Ceylon Spice Corporation, Worms
„Currys schnell & einfach zubereitet: Live-Cooking mit den Gründern und den Gewürzen der Ceylon Spicke Corporation“

15.45 – 16.15 Uhr
Gärtnerei Empel, Rieschweiler-Mühlbach
„Bio-Öle“

16.30 – 17.00 Uhr
Natursaftmanufaktur Groebe, Westhofen
„Vom Baum in die Flasche“

17.15 – 17.30 Uhr
Hoflädchen Ochsenschläger, Biblis Wattenheim
„Gutes aus Bauernhand“

Sonntag, 15. Oktober

11.30 – 12.00 Uhr
Perro Negro – Die Eicher Kaffeerösterei, Worms
„Kaffee und Pralinen“

12.15 – 12.45 Uhr
Wein & Secco Köth GmbH, Flörsheim-Dalsheim
„Süß & süß gesellt sich gerne“

13.00 bis 13.30 Uhr
Der kleine Luxus GbR, Guntersblum
„Pralinen-Kreationen: Themen, Trends, Zusammenspiel“

13.45 – 14.15 Uhr
Frollein Elfriede – Veganer Mietskochservice, Worms
„Vegan – Warum eigentlich vegan?“

14.30 – 15.00 Uhr
Kühn und Nehring Genussmanufaktur, Ober-Ramstadt
„Wozu braucht man eine Philosophie und warum bio? Die Kühn und Nehring Genussmanufaktur stellt sich vor“

15.15 – 15.45 Uhr
Ceylon Spice Corporation, Worms
„Currys schnell & einfach zubereitet: Live-Cooking mit den Gründern der Ceylon Spice Corporation“

16.00 – 16.30 Uhr
Gärtnerei Empel, Rieschweiler-Mühlbach
„Kräuter und deren Verwendung“

16.45 – 17.15 Uhr
Natursaftmanufaktur Groebe, Westhofen
„Vom Baum in die Flasche“

17.30 – 17.45 Uhr
Hoflädchen Ochsenschläger, Biblis-Wattenheim
„Gutes aus Bauernhand“

Die Aussteller im Überblick

Alles Gute – Hausgemachte Leckereien, Worms
Backstube Nock, Worms
Berghof Einöd Öl- und Senfmühle, Homburg-Einöd
Brengel’s Crêpes und Baumstriezel, Haßloch
Ceylon Spice Corporation, Worms
Chocolaterie Holzderber, Worms
Der kleine Luxus GbR, Guntersblum
Der Rheingau Affineur, Taunusstein
Destille Kaltenthaler, Westhofen
Destillerie & Likörmanufaktur Deheck, Gau-Odernheim
Die Kulinaristen GmbH, Speyer
Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Sprendlingen
Fischerwääder Verein, Worms
Forstunternehmen Thomas Löcher, Worms
Frollein Elfriede Veganes Catering, Worms
Gartenbau Empel, Rieschweiler
Grillbar Worms, Patrick Boos
Hagenbräu Gasthaus Worms GmbH & Co. KG, Worms
Hoflädchen Ochsenschläger, Biblis-Wattenheim
Hofladen Embach, Biblis
Horchheimer Scheune, Worms
Kashba Shop, Ludwigshafen
Kubach Speisepilze, Rasenberg
Kühn & Nehring Genussmanufaktur, Ober-Ramstadt
Lebenshilfe Einrichtungen gGmbH, Worms
Moco Likör, Pirmasens
Mutter & Sohn, Mainz
Natursaftmanufaktur Groebe, Westhofen
Oliveto Armirò, Altrip
Parkhotel Prinz Carl, Worms
Perro Negro – die Eicher Kaffeerösterei UG, Eich
Röstgrad 49’8, Worms
Salzfee, Neustadt
Wald- und Wildbeerspezialitäten, Ludwigshafen
Wein & Secco Köth GmbH, Flörsheim-Dalsheim
Zitronentraum UG, Nieder-Olm
Zwei im Sinn – Backkunst, Westhofen

Service

Zweiter Wormser Genussmarkt
Messe für Feinkost, Delikatessen, Essen und Trinken
14. und 15. Oktober 2017
11 - 18 Uhr
EWR-Kesselhaus und -Turbinenhalle, Klosterstraße 23, 67547 Worms
Eintritt: VVK 3,50 Euro pro Person beim TicketService im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms) – Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. (Rathenaustraße 20, 67547 Worms) / Tageskasse 4,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei
Weitere Informationen: www.genussmarkt.worms.de

Die Partner des Zweiten Wormser Genussmarktes

Die Veranstaltung der Kultur und Veranstaltungs GmbH findet in Kooperation mit der EWR AG und der Stadt Worms statt.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Ausstellung: „Stadtlandschaften“ - Gaby Gems-Manz präsentiert ihre Werke im Wormser/Vernissage am 6. November

Auf den ersten Blick visualisiert die Wormser Künstlerin Gaby Gems-Manz in ihrer Ausstellung „Stadtlandschaften“ vom 6. bis 30. November im Wormser Kulturzentrum geordnete Strukturen: Ein Raster aus horizontalen und vertikalen Bezugslinien hebt sowohl abstrakte als auch gegenstandbezogene Bildkomponenten hervor. Durch nuancierte Farbkompositionen wird die statische Bildwelt atmosphärisch. Dunkle bis leuchtende Farbtöne erwecken urbane Landschaften zum Leben. Die Ausstellung von Acrylbildern auf Leinwand wird mit einer Vernissage am Montag, 6. November, um 19 Uhr eröffnet. Anschließend sind die Werke von Gems-Manz kostenlos bis Ende November auf der Galeriefläche, Oberes Foyer des Wormser Kulturzentrums, zu bestaunen. Begleitend dazu erscheint ein Katalog im Worms-Verlag. Mehr Informationen gibt es unter www.das-wormser.de.

Bereits in den 80er-Jahren unternahm Gaby Gems-Manz zahlreiche Studienreisen und ließ sich bei ihren künstlerischen Arbeiten von den Charakteristika einzelner Orte inspirieren. Insbesondere urbane Landschaften faszinierten sie. Die vertikalen und horizontalen Linien in den Stadtbildern dienten ihr dabei als Rahmen, den sie ausfüllen und gestalten konnte. Als studierte Diplom-Designerin ist sie vertraut damit, dass Bilder in der Vorstufe zum Druck zunächst gerastert werden müssen. Gedruckte Bilder, die wir in Zeitungen, Zeitschriften oder Büchern vorfinden, setzen sich aus einer Vielzahl von Rasterpunkten, bestehend aus den drei Grundfarben und der Farbe schwarz, zusammen. Bis ins Detail vermessen und proportioniert nutzt Gems-Manz ein solches Gerüst als Grundlage für ihre Bildwelten. Der intensive Einsatz von Farben, sei es Aquarelltechnik oder Acrylmalerei, prägt ihren abstrakten Stil und erlaubt es, in einzelne Ebenen der städtischen Landschaften einzutauchen. So ist sie in der Lage, verschiedene Stimmungen des Tages lebendig einzufangen. Der Wechsel von Licht und Schatten, Kontraste zwischen Intensität und Ruhe spielen dabei eine tragende Rolle. Vermehrt hat sich die Künstlerin in ihren Werken den kalifornischen Metropolen San Francisco, San Diego und Los Angeles gewidmet.

Über die Künstlerin

Gaby Gems-Manz wurde 1954 in Worms geboren und ist seit 1976 freischaffend tätig. Die studierte Diplom-Designerin veranstaltet seit 1985 Einzelausstellungen, nimmt an Gruppenausstellungen teil und war mit ihren Werken schon häufig in Wormser Kultur-Einrichtungen zu Gast. 1992 überzeugte sie die Fachjury der Arbeitsgemeinschaft Bildender Künstler in Koblenz, sodass sie für ihre Stadtlandschaften den renommierten Preis für junge Künstler erhielt. Nach den nordamerikanisch geprägten Arbeiten der 90er-Jahre ergänzten zuletzt auch Eindrücke aus China, Japan und Indien ihre Serien.

Ausstellung „Stadtlandschaften“ von Gaby Gems-Manz

6. – 30. November

Wormser Kulturzentrum – Galeriefläche Oberes Foyer

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

(Wir bitten um Verständnis, dass bei Veranstaltungen im Tagungsbereich die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich ist.)

Der Eintritt ist frei.

Eröffnung: Montag, 6. November, 19 Uhr, Eintritt frei

Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 10.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Das-Wormser.de )

Worms: Vicky Leandros & Band am Samstag den 4.11.2017 um 20.00 Uhr im Wormser Theater

Vicky Leandros hat Musikgeschichte geschrieben: Über 55 Millionen verkaufte Platten, der Sieg beim Grand Prix Eurovision de la Chanson mit „Après Toi“ 1972 und Veröffentlichungen rund um den Globus zählen zu den Meilensteinen einer beeindruckenden internationalen Karriere. In einer Zeit, in der sich das Musikgeschäft rasend schnell verändert und neue Stars genauso plötzlich wieder verschwinden, wie sie gekommen sind, ist es der Sängerin gelungen, einen eigenen Stil zu etablieren.

Seit inzwischen 50 Jahren sind ihre unverwechselbar Stimme und ihre große musikalische Varianz ein Garant für den erfolgreichen Spagat zwischen unterschiedlichen Genres. Von Pop und Soul bis hin zu Schlager oder Folklore weiß die gebürtige Griechin ihre Fans mit einer vollgepackten Hit-Sammlung immer wieder aufs Neue zu euphorisieren: „Ich liebe das Leben“, „L’amour est bleu“, „Après toi“, „Ich bin“ und „Ich hab‘ die Liebe geseh’n“ gehören ebenso zum Repertoire wie die unvergessenen Chansons „Ne me quitte pas“, „Wie sich die Mühlen dreh’n im Wind“ und „Free again“. Dazu hat der Superstar rockige Stücke wie „Fire and Rain“ hervorgebracht oder griechische Titel wie „Nichta magikia“ von Mikis Theodorakis neu interpretiert. Ihr legendärer Hit „Theo wir fahr’n nach Lodz“ darf natürlich nicht fehlen.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim TicketService, Rathenaustraße 11 (im WORMSER), im Internet unter www.das-wormser.de sowie bei allen Ticket-Regional-VVK-Stellen. Die Eintrittspreise liegen im Vorverkauf je nach Kategorie zwischen 39 Euro und 78 Euro.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Vicky Leandros im Rahmen des Konzerts mit einem Ticket der ersten Kategorie – Reihen eins und zwei – bei einem „Meet and Greet” persönlich zu treffen. In dieser Kategorie sind allerdings nur noch wenige Restkarten verfügbar!

Text: Das-Wormser.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Kulinarische Vielfalt aus der Region - Zweiter Wormser Genussmarkt mit rund 40 Ständen auf erweiterter Ausstellungsfläche/Vorverkauf läuft bis zum 13. Oktober

Schokolade, rheinhessische Tapas, Käse, Gewürzmischungen aus eigener Herstellung, vegane Spezialitäten sowie Sekt, selbstgebrautes Bier und hochprozentige Tropfen: Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr, hält der zweite Wormser Genussmarkt am 14. und 15. Oktober noch mehr Gaumenfreuden aus der Region bereit. Auf einer erweiterten Ausstellungsfläche im EWR-Kesselhaus und der -Turbinenhalle präsentieren rund 40 Betriebe jeweils von 11 bis 18 Uhr ihre selbstgemachten Köstlichkeiten. Die Besucher dürfen sich außerdem auf spannende Einblicke in die Herstellungsprozesse, inspirierende Kochvorführungen und natürlich auf verführerische Kostproben freuen. Noch bis zum 13. Oktober sind Tagestickets im Vorverkauf für 3,50 Euro beim TicketService im Wormser bis 13 Uhr oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. bis 15 Uhr erhältlich. An der Tageskasse kostet der Eintritt 4,50 Euro. Kinder haben kostenfreien Zutritt. Mehr Informationen findet man unter www.genussmarkt.worms.de.

„Es ist toll, dass wir im zweiten Veranstaltungsjahr nicht nur eine vergrößerte Ausstellungsfläche mit zwei Kasseneingängen anbieten, sondern auch einen Zuwachs unter den Ausstellern verbuchen können“, zeigt sich Angelika Rosin, Projektleiterin beim Veranstalter, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), begeistert. „Worms, Rheinhessen und die angrenzenden Gebiete haben so vielfältige Genüsse zu bieten. Für die hiesigen Produzenten gibt es nur wenige Marktplätze. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass wir ihnen mit dem Genussmarkt erneut eine Plattform bieten können“, ergänzt KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser.

Der zweitägige Genussmarkt findet wieder in Kooperation mit der EWR AG und der Stadt Worms statt. „Für uns als Hauptsponsor ist es großartig, den zahlreichen Ausstellern unser historisches Kesselhaus und die Turbinenhalle nun als eine größere verbundene Ausstellungsfläche zur Verfügung stellen zu können. Der Genuss kommt viel zu kurz in einer schnelllebigen Zeit – egal ob bei einer Tasse Kaffee aus regionaler Produktion oder einfach beim Schlendern durch die große Auswahl an Köstlichkeiten“, so Günter Reichart, Vorstandsmitglied der EWR AG. Das Energieunternehmen unterstützt das herbstliche Genussevent auch im zweiten Jahr gerne. Kai Hornuf, Geschäftsführer des Stadtmarketing Nibelungenstadt e. V. resümiert den Erfolg der Premiere im letzten Jahr: „Die Rheinhessen an sich und die Wormser im Besonderen wissen lokale Leckereien zu schätzen. Mit den Fisch-Spezialitäten der Wormser Fischerwääder konnte man in diesem Jahr ein weiteres Stück Wormser Kulinarik für das Verköstigungsangebot gewinnen.“

Das Sortiment des Genussmarkts reicht von Schokolade, Pralinen, Käse, Gebäck, Bränden, und Säften über Bier bis hin zu feinen Ölen und Essigen. Auch regionale Nudeln, Gewürze und Salze, aber auch Konfitüren, Honig und ausgewählte Wurstwaren, Fisch, Marmelade, Chutney, Kaffee und vieles mehr dürfen probiert werden. Die Geschichte ihrer Produkte, vom Anbau bis hin zur Verarbeitung, erzählen die Erzeuger und Anbieter in der ihr ureigenen Art und Weise. Die Besucher werden mitgenommen auf eine Entdeckungsreise durch die kulinarische Vielfalt der Region, dürfen Genussproben kosten und ihr eigenes Stück regionaler Lebensart nachhause entführen. Auf der Bühne stellen Aussteller und Betriebe in Präsentationen und beim Live-Cooking ihre Betriebe und Waren vor. Das Programm findet man unter www.genussmarkt.worms.de.

Die Aussteller im Überblick

Alles Gute – Hausgemachte Leckereien, Worms
Backstube Nock, Worms
Berghof Einöd Öl- und Senfmühle, Homburg-Einöd
Brengel’s Crêpes und Baumstriezel, Haßloch
Ceylon Spice Corporation, Worms
Chocolaterie Holzderber, Worms
Der kleine Luxus GbR, Guntersblum
Der Rheingau Affineur, Taunusstein
Destille Kaltenthaler, Westhofen
Destillerie & Likörmanufaktur Deheck, Gau-Odernheim
Die Kulinaristen GmbH, Speyer
Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Sprendlingen
Fischerwääder Verein, Worms
Forstunternehmen Thomas Löcher, Worms
Frollein Elfriede Veganes Catering, Worms
Gartenbau Empel, Rieschweiler
Grillbar Worms, Patrick Boos
Hagenbräu Gasthaus Worms GmbH & Co. KG, Worms
Hoflädchen Ochsenschläger, Biblis-Wattenheim
Hofladen Embach, Biblis
Horchheimer Scheune, Worms
Kashba Shop, Ludwigshafen
Kubach Speisepilze, Rasenberg
Kühn & Nehring Genussmanufaktur, Ober-Ramstadt
Lebenshilfe Einrichtungen gGmbH, Worms
Moco Likör, Pirmasens
Mutter & Sohn, Mainz
Natursaftmanufaktur Groebe, Westhofen
Oliveto Armirò, Altrip
Parkhotel Prinz Carl, Worms
Perro Negro – die Eicher Kaffeerösterei UG, Eich
Röstgrad 49’8, Worms
Salzfee, Neustadt
Wald- und Wildbeerspezialitäten, Ludwigshafen
Wein & Secco Köth GmbH, Flörsheim-Dalsheim
Zitronentraum UG, Nieder-Olm
Zwei im Sinn – Backkunst, Westhofen

Service

Zweiter Wormser Genussmarkt
Messe für Feinkost, Delikatessen, Essen und Trinken
14. und 15. Oktober 2017
11 - 18 Uhr
EWR-Kesselhaus und -Turbinenhalle, Klosterstraße 23, 67547 Worms
Eintritt: VVK 3,50 Euro pro Person beim TicketService im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms) – Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V.
(Rathenaustraße 20, 67547 Worms) / Tageskasse 4,50 Euro, Kinder frei
Weitere Informationen: www.genussmarkt.worms.de

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Rheinhessen-Krimi im Heylshof - Autorin Lilo Beil liest am 2. November im Museum Heylshof aus ihrem aktuellen Buch „Ein feste Burg“/ musikalische Begleitung durch Dr. Eric Fabian/ Eintritt frei

Am Donnerstag, 2. November, wird es spannend im Museum Heylshof. Ab 19 Uhr liest die Krimiautorin Lilo Beil aus ihrem aktuellen Werk „Ein feste Burg“. Der achte Fall des pensionierten Kripo-Beamten Friedrich Gontard beginnt mit dem Mord an einem Religionslehrer. Die Pfälzer Autorin verbindet in ihrem Roman geschickt Themen wie Liebe, Hass und Fremdenfeindlichkeit. Die Lesung wird musikalisch von Dr. Eric Fabian am Piano begleitet. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Die Lesung ist eine Veranstaltung des Nibelungenmuseums in Kooperation mit dem Museum Heylshof. Weitere Informationen gibt es unter www.nibelungenmuseum.de.

Bei einem Spaziergang begegnen Friedrich Gontard und seine Frau dem Religionslehrer Gottlieb Schellhorn. Kurz darauf entdecken dessen Schüler die Leiche des einst als „Luther“ gefürchteten Manns. Zusammen mit seinem Nachfolger bei der Kriminalpolizei Ludwigshafen, Manfried Berberich, untersucht Gontard den Tod Schellhorns. Die Spuren führen zur rassistischen Glaubensbewegung „Deutsche Christen“. Die Schriftstellerin Lilo Beil stammt aus dem pfälzischen Klingenmünster und lebt heute in Birkenau-Hornbach. In ihren Werken behandelt sie immer wieder auch gesellschaftspolitische und soziale Themen. Neben den Kriminalromanen veröffentlichte Beil auch verschiedene Kurzgeschichten und Beiträge für Kriminalanthologien.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Schlemmen für den guten Zweck: Herbstmarkt der Frauenverbände - Erlöse werden gespendet/Parallel finden Allerheiligenmarkt und Mantelsonntag statt

Am Samstag, 28. und am Sonntag, 29. Oktober veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Wormser Frauenverbände ihren traditionellen Herbstmarkt auf dem Obermarkt. Bereits zum 16. Mal verkaufen 16 Institutionen ihre liebevoll gestalteten Handarbeiten und selbstgemachten Leckereien. In herbstlich dekorierten Holzbuden reicht das bunte Angebot von warmen Socken über stimmungsvolle Dekorationen bis hin zu selbstgemachten Marmeladen und anderen Köstlichkeiten. Leckereien gibt es aber nicht nur zum Mitnehmen, sondern auch zum sofortigen Genießen. Die Erlöse werden auch in diesem Jahr wieder an gemeinnützige Institutionen und Vereine in Worms gespendet. Geöffnet ist der Herbstmarkt Samstag von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Der Herbstmarkt auf dem Obermarkt bietet viel zu schauen, zu staunen und zu stöbern. Egal ob Herbstdekoration für das Eigenheim oder die ersten Weihnachtsgeschenke: hier wird jeder fündig. Wer möchte, kann sich auch einfach nur treiben lassen, selbstgemachte Leckereien genießen und es sich mit Freunden und Familie gut gehen lassen. Und das Schöne ist: Alles kommt einem guten Zweck zu Gute!

Handarbeiten, Leckereien und Dekorationen im Angebot

Kränze, Sträuße, handgestrickte Socken und Schals, selbstgenähte Taschen, nicht zu vergessen die liebevoll hergestellten Köstlichkeiten aus der Küche wie Marmeladen und Latwerge. Die Produktpalette beim Herbstmarkt ist groß und vielfältig. Und wer bei all dem Schauen und Shoppen Hunger bekommt, wird ebenfalls auf dem Obermarkt fündig: Kürbissuppen, die viel gerühmten Reibekuchen mit Apfelmus oder Crepes sowie Kaffee und Kuchen stehen auf der Speisekarte. Und wer es exotischer mag, der ist bei den türkischen Spezialitäten gut aufgehoben. Nicht zu vergessen in der Liste der Angebote ist natürlich der beliebte Bücherbasar, bei dem neuwertige Schmöker für kalte Herbsttage gekauft werden können. Übrigens: Wie immer startet am Herbstmarkt auch der Vorverkauf der heiß begehrten Adventskalender des Lions Clubs. Am Samstag zwischen 9 und 11 Uhr – und damit noch vor der eigentlichen Öffnung des Marktes – können Fans versuchen, einen der beliebten Kalender zu ergattern.

Wochenlange Vorbereitung

16 Institutionen mit rund 80 Mitgliedern sind seit September mit den Vorbereitungen für den Herbstmarkt beschäftigt. „Vieles kann aber auch erst kurz vorher getan werden. Denn die frischen Materialien für die Gestecke können natürlich erst unmittelbar verarbeitet werden“, erläutert Annelie Büssow, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Wormser Frauenverbände. Gleiches gilt natürlich erst recht für das vielfältige gastronomische Angebot. So dienen zum Beispiel die Räumlichkeiten des Hausfrauenvereins im Adenauerring am Veranstaltungswochenende als Vorbereitungszone für die Kartoffelpfannkuchen.

Rahmenprogramm mit Musik

Offiziell eröffnet wird der Herbstmarkt am Samstag, 28. Oktober um 11 Uhr im Beisein von Oberbürgermeister Michael Kissel, Annelie Büssow, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Wormser Frauenverbände, Stadtvertretern und der Gleichstellungsbeauftragten Jasmine Olbort. Die Trommelgruppe Ngoma und die Musikschule Wirthwein sorgen für den musikalischen Rahmen. Am Sonntagvormittag ab circa 12 Uhr spielt der Posaunenchor der Stadtmission leichte Kirchenmusik und Jazz.

Hilfe für Bedürftige

Der Erlös des Herbstmarktes geht an bedürftige Organisationen, Einrichtungen und Einzelpersonen in Worms. Jede Institution entscheidet dabei selbst, wem sie ihr Geld zukommen lassen möchte. Bedingung ist aber, dass die Begünstigten in Worms leben bzw. ihren Standort haben. 2017 dürfen sich auf eine Spende freuen: Palliativstation, DRK Herberge für Nichtsesshafte, Karani-Frauengruppe, Tafel, Jugendhilfe „Manusch“, Schüler-Arche, Ernst-Ludwig-Schule „Kochen mit Kindern", Gesundheitsladen, Gruppenbetreuung und Gymnastik nach Krebs, Hospizhilfe, Jugendtreff im Norden, Warbede, Spiel- und Lernstube Boosstraße, Holzhof, Wormser Frauenhaus, MS-Gruppe, Syrische Flüchtlinge in Worms, Szene 9. Die Spendensumme 2016 belief sich auf 21.581,52 Euro, die für gute Zwecke verteilt werden konnte.

Allerheiligenmarkt

Parallel zum Herbstmarkt der Frauenverbände findet ab Freitag, 27. Oktober bis Montag, 30. Oktober der beliebte Allerheiligenmarkt in der Zeit von 11 Uhr bis 20 Uhr vor der Dreifaltigkeitskirche statt. Am Reformationstag, Dienstag 31. Oktober und an Allerheiligen, Mittwoch 1. November, ist der Markt trotz seines Namens aufgrund gesetzlicher Vorgaben leider geschlossen (Schutz der Sonn- und Feiertage). Mit Kinderkarussell, Entenheben, Imbissbetrieben, Buden mit süßen Leckereien ist für jeden etwas dabei.

Mantelsonntag

Am Sonntag, 29. Oktober, lädt die Stadt zusammen mit den Einzelhändlern von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Mantelsonntag ein. Der bietet nicht nur für shoppingbegeisterte Damen etwas: eine Autoausstellung in Kooperation mit ortsansässigen Autohäusern wird die Herren mit den Neuheiten des Herbstes begeistern.

Die Angebote der einzelnen Gruppen beim Herbstmarkt:

AWO-Worms-Mitte
Kürbissuppe, Kürbismarmelade, Schmalzbrot, Sekt, Rindswurst, sonntags Grillwurst

Bücherstand der Arbeitsgemeinschaft Wormser Frauenverbände
Bücher – Bücher – Bücher, Tombola

DITIB Frauengruppe
Türkische Spezialitäten

Evangelische Frauenhilfe
Handarbeiten, Gebasteltes

Frauen in Aktion – Stadtmission
Kaffee, Kuchen, Latwerge, Marmeladen, Köstlichkeiten aus der Küche

Frauengruppe Maria Himmelkron (KFD)
Kränze, Lavendel-Sträußchen, Strümpfe, Zwiebel aus dem Klostergarten, Windlichter, Brotaufstrich, Marmelade, Kissenhüllen

Frauen-Selbsthilfe nach Krebs
Handgestrickte Socken, Schals, Sockenkarten

Katholisch Deutscher Frauenbund (samstags)
Kaffee und Kuchen

Senioren Union (sonntags)
Wein und Salziges

Landfrauen Kreis Worms
Diverses aus Küche u. Keller, Türkränze, Gebäck, Deko

Lions Frauen
Kartoffelsuppe, Waffeln, Kanapees, Gebäck, Marmelade, Sekt, Glühwein, Adventskalender

DRK
Wein und allerlei Hausgemachtes (samstags)

Frauen Union FU (samstags)
Kaffee, Kuchen, Waffeln, Tombola

Förderverein Frauenhaus (sonntags)
„Die legendären Crêpes“, alkoholfreier Punsch

syrisch-orthodoxe Frauengruppe
Aramäische Spezialitäten

Wormser Hausfrauen-Verein
Kartoffelpfannkuchen und Apfelmus

Weitere Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de

Die Partner des Herbstmarktes

Der Herbstmarkt der Arbeitsgemeinschaft Wormser Frauenverbände wird von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried unterstützt, die das Zelt für den Bücherstand sponsert. Da aus Sicherheitsgründen ein neues Banner benötigt wurde, hat sich das EWR bereit erklärt die Kosten zu übernehmen. Das Banner wurde von Herrn Bösel, Fa. toparts entworfen und hergestellt. Durch die Firma Neef, das Deutsche Rote Kreuz und privater Spenden der AWO wird die Tombola am Sonntag ermöglicht.

Die Partner des Mantelsonntags

Der Mantelsonntag wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 06.10.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Wormser Highlights virtuell erleben - KVG und Hochschule Worms gewähren Einblicke in Spiele-App „schaz“ bei Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Mainz

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Wormser Highlights virtuell erleben - KVG und Hochschule Worms gewähren Einblicke in Spiele-App „schaz“ bei Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Mainz

Bild: Stefan Sämmer

Über zahlreiche Besucher freuten sich beim Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober in Mainz die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) sowie die Hochschule Worms am neu gestalteten Stand der Stadt Worms. Grund dafür: Mittels Virtual-Reality-Brille und Kontroll-Stick konnte man sich inmitten der Nibelungen-Festspiele zwischen den Schauspielern, neben Superstar Milow beim Musikfestival „Worms: Jazz & Joy“ oder im Zentrum einer mittelalterlichen Feldschlacht beim Mittelaltermakt Spectaculum wiederfinden. Damit erhielten die Besucher erste spannende Eindrücke von der Spiele-App „schaz – Wormser Schätze neu entdecken“. Diese wird derzeit von der Hochschule Worms in Kooperation mit der KVG für den Rheinland-Pfalz-Tag entwickelt, der vom 1. bis 3. Juni 2018 in der Nibelungenstadt gefeiert wird. Die App vermittelt mithilfe von 360-Grad-Aufnahmen sowie Quiz-Spielen spielerisch Wissen zur Stadt sowie dem Landesfest und soll im Frühjahr 2018 verfügbar sein. Auch beim Rheinland-Pfalz-Tag im kommenden Jahr sollen die Wormser Highlight-Veranstaltungen an Virtual-Reality-Ständen virtuell erlebbar werden.

„Egal ob jung oder alt – die Virtual-Reality-Station sorgte für staunende Gesichter und Begeisterung bei den Besuchern“, freute sich KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser gemeinsam mit den Verantwortlichen der Hochschule Worms, Prof. Dr. Jan Drengner, Prof. Dr. Werner König sowie Prof. Dr. Alexander Wiebel um Präsident Prof. Dr. Jens Hermsdorf. Für die Programmierer der virtuellen Welt Sascha Keuchel und Magnus Eckenfels war es eine besondere Auszeichnung, dass ihre Arbeit von den Besuchern auch in der von den Wissenschaftlern durchgeführten Befragung überaus positiv bewertet wurde.

Sascha Kaiser und die Verantwortlichen der Hochschule blicken der Veröffentlichung der Spiele-App mit Vorfreude entgegen und sind sich nach der erfolgreichen Präsentation in Mainz einig: „Die App und insbesondere die 360-Grad-Aufnahmen machen die Stadt mit ihren vielfältigen Facetten für auswärtige Besucher – aber natürlich auch für Wormser – ganz neu zu erlebbar. Wir machen sozusagen Unmögliches möglich, indem man selbst Teil des Geschehens wird, sich mit Filmschauspielern und Musikstars eine Bühne teilt und ihnen so nah kommt wie selten.“ Einblicke in die Spiel-App erhalten Interessierte unter www.schaz.de.

Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

Vom 1. bis 3. Juni 2018 ist die Stadt Worms zum zweiten Mal nach 1986 Ausrichter des Rheinland-Pfalz-Tags. Das Landesfest findet seit 1984 jährlich statt. Veranstalter dieses traditionellen Festes ist die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Über 300.000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Worms wird sich mit seinen identitätsstiftenden Themen wie Nibelungen oder Mittelalter aber auch musikalisch vorstellen. Es gilt neben den bekannten Plätzen rund um den Dom auch kleine, schöne Perlen – wie beispielsweise versteckte Innenhöfe – zu öffnen und für die Besucher erlebbar zu machen. Daneben präsentiert der Rheinland-Pfalz-Tag aber vor allem das gesamte Bundesland in all seinen Facetten. Mehr Informationen zum Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms findet man unter www.rlp-tag.de oder www.worms2018.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 27.09.2017 | 20:25 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Freundeskreis der Nibelungen-Festspiele verdoppelt Preisprämie für Nachwuchsautoren - Der Publikumspreis des Autorenwettbewerbs geht in diesem Jahr in Höhe von 4.000 Euro an zwei Gewinner

Eine freudige Nachricht für die Nibelungen-Festspiele: Eigentlich wird der Publikumspreis, der im Rahmen des Autorenwettbewerbs von den Zuschauern vergeben wird und vom Freundes- und Förderkreis der Festspiele gesponsert ist, nur einem Autor überreicht. Doch in diesem Jahr wurde im August unter den fünf Nominierten, die während einer szenischen Lesung im Rahmen der Festspiele ihre Werke vorstellten, zwei punktgleich bewertet und für den Preis gewählt. Die beiden glücklichen Gewinner sind Tobias Steinfeld und Judith Sophia Grytzka. Statt den bisher dafür vorgesehen Betrag zu halbieren, hat sich der Freundeskreis jetzt erfreulicherweise entschieden, die Ausschüttungssumme für den Publikumspreis in diesem Jahr zu verdoppeln. Beide Autoren erhalten jeweils 2.000 Euro, der Publikumspreis wird also insgesamt mit einer Summe von 4.000 Euro ausgelobt. Die Vorsitzende des Vereins Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt und der stellv. Vorsitzende Dr. Ulrich Oelschläger überreichten jetzt den beiden Nachwuchstalenten die Urkunden sowie das Preisgeld.

Dr. Ulrich Oelschläger: „Der Vorstand des Freundeskreises begrüßt das Konzept des Intendanten Nico Hofmann, durch Förderung des Autorennachwuchses die Zukunft der Festspiele samt des sie begleitenden Kulturprogramms zu sichern. Besonders erfreulich war in diesem Jahr, dass unter fünf eingereichten und vorgetragenen qualitativ hochwertigen dramatischen Szenen zwei dem Publikum in gleicher Weise gefielen. Mit den beiden Preisträgern hat sich das Publikum für szenische Ausarbeitungen entschieden, die den Bezug zum Nibelungenstoff einerseits erkennen ließen, ihn jedoch andererseits ähnlich der Inszenierung 2017 in Bezug zur Moderne brachten. Gerne haben wir deshalb beiden Gewinnern des Publikumspreises den ausgelobten Preis zukommen lassen."

„Aufgrund der hohen künstlerischen Qualität unter den fünf Nominierten des diesjährigen Autorenwettbewerbs fiel die Wahl nicht eindeutig zu Gunsten einer Person aus. Zwei Autoren erhielten vom Publikum gleich viele Stimmen. Umso schöner finde ich es, dass der Freundeskreis sich entschlossen hat, den ursprünglich vorgesehenen Preis von 2.000 Euro zu verdoppeln und beiden Gewinnern zukommen zu lassen“, so die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon und Sascha Kaiser, Festspiel-Geschäftsführer, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass der Freundeskreis das Engagement und Talent der jungen Autoren wertschätzt und die Gewinnersumme sogar noch verdoppelt. Das ist großartig. Der Verein gehört mittlerweile zu den maßgeblichen Unterstützern der Festspiele.“

Neben dem Engagement für den Autorenwettbewerb im Rahmenprogramm hat der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V. auch in diesem Jahr wieder die Hauptinszenierung unterstützt. Mit dem Geld wurden die Waggons der „Bagdad-Bahn“, der Mittelpunkt des diesjährigen Bühnenbildes von GLUT vor dem Dom, finanziert. Inklusive den beiden Gewinnerprämien fördert der Verein die Nibelungen-Festspiele mit einem Betrag von insgesamt 19.000 Euro.

Der Freundes- und Förderkreis

Der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V., der im Jahr 2010 gegründet wurde, hat sich das Ziel gesetzt, durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und persönliches Engagement dazu beizutragen, dass die Nibelungen-Festspiele weiterhin zu den großen Open-Air-Ereignissen im deutschen Festspielsommer zählen. Aktionen wie Golfturniere und Oldtimerfahrten, die sich großer Beliebtheit erfreuen, sind nicht die einzigen Aktivitäten, die der Freundeskreis initiiert hat. Sein vielfältiges Programm reicht beispielsweise von einem Probenbesuch vor dem Wormser Dom, Interviewabenden mit dem Festspiel-Intendanten Nico Hofmann bis zu einem „Get-together“ mit dem Ensemble, bei dem man exklusiv die Schauspieler kennenlernen kann. Dieses Jahr fand außerdem exklusiv für die Nibelungenfreunde eine Lesung mit Mario Adorf statt. Auf dem Festspielgelände ist der Verein mit seinem Info-Zelt im Heylshofpark präsent. Bereits auf rund 840 Mitglieder kann der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V. zählen. Weitere Informationen unter www.nibelungenfreunde.de.

Nibelungen-Festspiele Worms 2018

Bei den Nibelungen-Festspielen wird es vom 20. Juli bis 5. August 2018 unter der Intendanz von Nico Hofmann und der neuen künstlerischen Leitung von Thomas Laue erneut eine Uraufführung auf der Freilichtbühne vor dem Wormser Dom geben. Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das neue Stück. Der viel beachtete Schweizer Roger Vontobel führt die Regie vor dem Wormser Dom.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 27.09.2017 | 20:25 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Sinti-Jazz von Dotschy Reinhardt - Auftritt am 12. Oktober im oberen Foyer des Wormser Theaters/ Zweite Veranstaltung der „Starke Frauen“-Reihe des Worms Verlags/ Kooperation mit der Wormser Jazz-Initiative „Blue Nite e.V.“

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Sinti-Jazz von Dotschy Reinhardt - Auftritt am 12. Oktober im oberen Foyer des Wormser Theaters

Bild: Gerd Uwe Hauth

Dotschy Reinhardt ist eine Sinteza, eine Künstlerin des Sinti-Volks. Das musikalische Gespür liegt bei der Sängerin in der Familie, ist sie doch der jüngste Spross aus der Familie des berühmten Jazz-Gitarristen Django Reinhardt. Mit einem Sinti-Jazz-Konzert kommt Dotschy Reinhardt am 12. Oktober ins obere Foyer des Wormser Theaters. Der Auftritt ist die zweite Veranstaltung der Reihe „Starke Frauen“, die vom Worms Verlag initiiert wurde. Außerdem wird das Konzert in Kooperation mit der Wormser Jazz-Initiative „Blue Nite e.V.“ durchgeführt und im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ unterstützt. Beginn ist um 20 Uhr, die Karten kosten 23 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen und Tickets gibt es unter www.das-wormser.de

Auf ihrem Debütalbum „Sprinkled Eyes“ präsentiert Dotschy Reinhardt ihren ganz eigenen, modernen Ansatz einer Sinteza im 21. Jahrhundert. 2017 arbeitet die Sängerin an einer neuen CD, von der es auch in Worms etwas zu hören geben wird. Zusammen mit ihrer vierköpfigen Band spielt die Frau aus Ravensburg einen Mix aus traditionellem Jazz und lebhaftem Gypsy-Swing. Neben der Gesangskarriere hat Dotschy Reinhardt auch als Autorin auf sich aufmerksam gemacht: In dem Buch „Gypsy: Die Geschichte einer großen Sinti-Familie“ beschreibt sie das Schicksal ihrer Familie und erzählt von ihrer Kultur und ihrem Volk. In ihrem zweiten Werk „Everybody’s Gypsy: Popkultur zwischen Ausgrenzung und Respekt“ versucht die junge Frau die Frage zu beantworten, warum Sinti und Roma auch heute noch diskriminiert, kriminalisiert und in Klischees gepresst werden.

Starke Frauen

Das Konzert ist die zweite Veranstaltung der neuen Reihe „Starke Frauen“, die vom Worms Verlag organisiert wird. An drei Abenden stehen die Geschichten und Erfahrungen der weiblichen Protagonistinnen im Mittelpunkt. Die nächste Veranstaltung ist der Vortrag „Vergewaltigung – Aspekte eines Verbrechens“ von Dr. Mithu M. Sanyal, die am 15. November im Wormser Kulturzentrum zu sehen ist. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter www.das-wormser.de

Der Worms Verlag

Seit der 2003 von Kulturkoordinator Volker Gallé initiierten Gründung publiziert der Worms Verlag Literatur zu den Nibelungen, zu regionalen und jüdischen Themen, aber auch Kunst. Die Bandbreite reicht dabei von Fachliteratur bis hin zu Kinderbüchern. Innerhalb des städtischen Netzwerks realisiert der Verlag Publikationen zu vielfältigen Anlässen und Veranstaltungen. Das Vertriebsnetz hat seinen Schwerpunkt zwar in der Region, erreicht aber über das Internet und das Buchhandelsnetz Kunden in ganz Deutschland sowie der Schweiz und Österreich. Alle Titel des Worms Verlags sind auch im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen und den Online-Shop findet man unter www.worms-verlag.de

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Konzertwochenende zum wunderhoeren-Finale - Dreitägiges Konzerterlebnis vom 6. bis 8. Oktober/ internationale Ensembles spielen in Wormser Gotteshäusern

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Hier Dreitägiges Konzerterlebnis vom 6. bis 8. Oktober/ internationale Ensembles spielen in Wormser Gotteshäusern

Bild: Gabriele Lewon

Zum Abschluss der diesjährigen wunderhoeren-Reihe spielen gleich drei Ensembles in verschiedenen Wormser Gotteshäusern. Den Auftakt zum Konzertwochenende „Zacara Triduum“ macht am 6. Oktober das italienische Ensemble Micrologus in der Liebfrauenkirche. Am nächsten Tag spielt das Ensemble Leones in der Kirche St. Martin. Das Schlusskonzert spielt das norwegische Ensemble Currentes dann am 8. Oktober im Wormser Kaiserdom. Die Konzerte am 6. und 7. Oktober beginnen jeweils um 19 Uhr, am 8. Oktober geht es bereits um 17 Uhr los. Bei allen Veranstaltungen gibt es die Möglichkeit, eine Einführungsveranstaltung zu besuchen, die jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn stattfindet. Karten gibt es im Vorverkauf für je 12 Euro und 15 Euro an der Abendkasse. Zusätzlich gibt es im Vorverkauf ein Kombiticket für 25 Euro, womit sich alle drei Konzerte erleben lassen. Weitere Informationen und Videos mit Hörproben der einzelnen Ensembles gibt es unter www.wunderhoeren.de.

An drei Tagen im Oktober befassen sich drei Ensembles beim wunderhoeren-Festival mit dem italienischen Komponisten Antonio Zacara da Teramo, einem der bedeutendsten Vertreter der europäischen Frührenaissance. Das erste von drei Konzerten spielt das Ensemble Micrologus aus Italien am Freitag, 6. Oktober, um 19 Uhr in der Liebfrauenkirche. In ihrem Programm „Dime Fortuna“ geht die Gruppe den verschiedenen Bedeutungen der „Fortuna“ in Zacaras Werken nach und spielt dabei eine Auswahl von Kompsitionen, die Zacara zwischen 1408 und 1411 im Exil geschrieben hatte. Dazu erklingen Erstaufführungen von Stücken, die aus erst jüngst entdeckten Quellen stammen. Samstags folgt der Auftritt des deutschen Ensembles Leones. Unter der Leitung von Marc Lewon bekommen die Besucher an diesem Abend in „Der Dritte Papst“ die Werke Zacaras aus der Zeit um das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418 zu hören. Weitere Kompositionen des Programms stammen von Johannes Ciconia und Matteo da Perugia sowie aus der Laien-Bewegung der Laudesi. Das sechsköpfige Ensemble spielt um 19 Uhr in der Kirche St. Martin. Zum Abschluss des Konzertwochenendes kommt am Sonntag, 8. Oktober, das Ensemble Currentes aus Norwegen in den Wormser Kaiserdom. Dort gibt es ab 17 Uhr in „Un Fiore Gentil“ Zacaras liturgische Musik zu erleben. Das 2006 von Jostein Gundersen gegründete Ensemble widmet sich in seinem Konzertprogramm den Messkompositionen Zacara da Teramos. In vielen seiner geistlichen Werke zitierte sich der italienische Komponist selbst, besonders um verborgene Botschaften, Widmungen an seine Dienstherren oder Kommentare zu politischen Situationen auszudrücken.

Service
Preise & Vorverkaufsstellen

Karten für die Konzerte sind im Vorverkauf für jeweils 12 Euro und an der Abendkasse für jeweils 15 Euro erhältlich. Im Vorverkauf ist auch ein Kombiticket für 25 Euro zu erwerben, das den Besuch aller drei Konzerte ermöglicht. Die Tickets sind beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11), unter 06241-2000-450 sowie bei allen bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hinweis

Die Besucher werden gebeten zu beachten, dass die Veranstaltungen des wunderhoeren-Festivals in der Regel an historischen Spielorten stattfinden, die nicht über den Komfort eines modernen Veranstaltungsortes verfügen. Aus diesem Grund ist nicht immer ein barrierefreier Zugang möglich und nicht jede Spielstätte verfügt über Toiletten, Heizmöglichkeiten oder Gastronomie. Weitere Informationen erhält man unter 06241-2000-450. Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 25.09.2017 | 19:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Nibelungenstadt mit neuem Messestand auf dem Tag der deutschen Einheit in Mainz - Ausrichter des nächsten Rheinland-Pfalz-Tages präsentiert Virtual-Reality-Station

Rund 500.000 Besucher werden am 2. und 3. Oktober zu den Feierlichkeiten des Tags der Deutschen Einheit in Mainz erwartet. Die gesamte Innenstadt ist dann Bühne für ein großes Bürgerfest und Worms als Ausrichterstadt des kommenden Rheinland-Pfalz-Tages darf sich dort präsentieren. Hauptattraktion am Stand in der Großen Langgasse wird eine Virtual-Reality-Station sein, die erste Eindrücke der sich in Entwicklung befindlichen Spiele-App „schaz“ vermittelt. Gleichzeitig wird aber auch erstmals der überarbeitete Messestand der Stadt Worms zum Einsatz kommen. Dieser wurde im Rahmen eines KUSETI-Projekts gemeinschaftlich überarbeitet und finanziert.

„Worms ist eine lebendige Stadt mit einem vielfältigen, kulturellen und touristischen Angebot, das jährlich 2,7 Mio. Tagestouristen anzieht und begeistert“, erläutert Oberbürgermeister Michael Kissel: „Dank der abteilungsübergreifenden Marketingaktivitäten der KUSETI-Arbeitsgruppe wird das Profil der Nibelungenstadt regional und überregional nachhaltig gestärkt. Die Messeauftritte sind dabei ein wichtiger Bestandteil des Außenmarketings.“

Die gesamtstädtischen Messeauftritte werden seit Jahren über die KUSETI-Arbeitsgruppe gemeinschaftlich definiert und finanziert. Federführend rühren das Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V. zusammen mit der Tourist Information und der Kultur und Veranstaltungs GmbH die Werbetrommel für die Stadt bei den verschiedensten Messen, Verbraucherausstellungen und anderen publikumsträchtigen Veranstaltungen im Jahresverlauf.

Als Basis der Standgestaltung dient ein flexibel einsetzbarer, modularer Messestand, der in verschiedenen Größen aufgebaut und mit verschiedenen Thementafeln bestückt werden kann. „So realisieren wir je nach Platz und Art der Messe unterschiedliche Aufbauten mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten“, erläutert Bernd Leitner, Leiter der Tourist Information. Egal ob Themen wie Nibelungen-, Wein-, Dom- und Lutherstadt in den Fokus gerückt oder einzelne Veranstaltungen wie das Backfischfest oder die Nibelungen-Festspiele beworben werden sollen: für alles gibt es die jeweils passende Thementafel. In Fragen verpackte Wortspiele wie „Hier stehen und nicht anders können?“ oder „Mit großen Gedanken spielen?“ verweisen auf die jeweiligen Kernprofile der Stadt, zum Beispiel Luther- oder Nibelungenstadt.

„Das grundsätzliche Design der Agentur Schäfer & Bonk aus dem Jahr 2009 wurde auch bei der Überarbeitung beibehalten, da es immer noch sehr gut ankommt“, so Stadtmarketing-Geschäftsführer Kai Hornuf: „Allerdings haben wir neue aussagekräftige Bilder ausgesucht, den einen oder anderen Spruch neu formuliert und natürlich den kommenden Großereignissen wie dem Reichstagsjubiläum 2021, der 1000-Jahr-Feier des Doms 2018 sowie dem Rheinland-Pfalz-Tag 2018 Platz eingeräumt.“

Die Stadt Worms beim Tag der Deutschen Einheit in Mainz

Unter dem Motto „Zusammen sind wir Deutschland“ finden die diesjährigen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober 2017 in Mainz statt. Mit einem großen Bürgerfest und einer großen Abendveranstaltung in der Landeshauptstadt findet die Bundesratspräsidentschaft von Rheinland-Pfalz so ihren Abschluss. Es werden an den beiden Tagen über 500.000 Gäste erwartet.

Die Stadt Worms als Ausrichterstadt des nächsten Rheinland-Pfalz-Tages präsentiert sich in der Großen Langgasse (Standnummer IMA 807). Dort erwartet das Team der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) zusammen mit der Hochschule Worms an beiden Tagen von 11 bis 20 Uhr die Besucher. Ein Besuch lohnt sich, wie KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser betont: „Mit im Gepäck haben wir eine Virtual-Reality-Station, mit der man in das mittelalterliche Worms eintauchen, bei den Nibelungen-Festspielen mit auf der Bühne stehen und zusammen mit Superstar Milow die „Worms: Jazz & Joy“-Bühne rocken kann.“ Die Anwendung ist Teil der App „schaz“, die die Hochschule zurzeit in Kooperation mit der KVG für den Rheinland-Pfalz-Tag entwickelt. Dahinter verbirgt sich ein Spiel für Smartphones, das den Besuchern mit Hilfe von 360-Grad-Aufnahmen oder Quiz-Spielen spielerisch Wissen zur Stadt und dem Landesfest vermittelt. Die App ist aktuell noch in der Entwicklung und soll im Frühjahr 2018 erhältlich sein. Weitere Informationen: www.schaz.de.
Die KUSETI-Arbeitsgruppe

Im Rahmen der KUSETI-Arbeitsgruppe treffen sich seit 2008 die verschiedenen Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen der Stadt regelmäßig zum Gedankenaustausch und zur Realisation von gemeinsamen Projekten – über Dezernats-, Bereichs- und Abteilungsgrenzen hinweg. Der Name KUSETI leitet sich dabei von den ursprünglichen Initiatoren der Gruppe, der Kulturkoordination, der Stadtentwicklung und der Tourist Information, ab. Das größte bisher gemeinsam realisierte Projekt war die neue Bewegtbilddatenbank sowie ein städtischer Imagefilm, der 2013 Premiere feierte und im Januar 2014 auf der ITB mit dem Filmpreis „Das goldene Stadttor“ ausgezeichnet wurde.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Worms (ots) - Am heutigen Morgen um 05.40 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der K 18 zwischen Worms-Herrnsheim und Worms-Abenheim. Ein 47-jähriger Mann aus Worms befuhr die Straße in Richtung Abenheim, als er nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mann im PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Worms aus dem Wrack befreit werden. Er wurde mit schwersten Verletzungen, unter anderem einem Schädel-Hirn-Trauma, in die BG-Unfallklinik in Ludwigshafen verbracht. Es besteht Lebensgefahr. Ein Gutachter untersuchte den Unfallort, so dass die K 18 bis 09.20 Uhr für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste. Als Unfallursache zeichnet sich nach dem derzeitigen Ermittlungsstand überhöhte Geschwindigkeit ab. Ob weitere Faktoren mit ursächlich waren, wird untersucht, das Ergebnis steht noch aus.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 15.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Erlebnis-Shopping hoch vier im Oktober in Worms - Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Mantelsonntag, Herbstmarkt, Allerheiligenmarkt und Autoausstellung

Worms: Erlebnis-Shopping hoch vier im Oktober in Worms - Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Mantelsonntag, Herbstmarkt, Allerheiligenmarkt und Autoausstellung

-> Viele Aktionen gibt es am Mantelsonntag in Worms zu erleben!.

Bild: Stadt Worms

Erlebnis-Shopping hoch vier gibt es am Sonntag, 29. Oktober in der Wormser Innenstadt: Denn dann lädt die Stadt zusammen mit den Einzelhändlern zum verkaufsoffenen Mantelsonntag. Der bietet nicht nur für shoppingbegeisterte Damen etwas. Eine Autoausstellung auf dem Marktplatz wird die Herren begeistern und für alle Kinder sorgt der parallel stattfindende Allerheiligenmarkt für Kurzweil. Nicht zu vergessen der Herbstmarkt der Frauenverbände, der an diesem Wochenende ebenfalls stattfindet und auf dem es sowohl tolle Handwerksarbeiten als auch allerlei selbstgemachte Leckereien gibt.

Am Mantelsonntag kann Worms seine Stärken als Einkaufsstadt ausspielen: Mit kurzen Wegen punktet die Wormser Innenstadt an diesem Tag nicht nur als perfekter Einkaufsort für den nächsten Wintermantel. Von schöner Deko fürs gemütliche Heim über aktuelle Mode und Schmuck bis hin zu frischen Lebensmitteln bietet die Innenstadt mit ihren Fußgängerzonen reichlich Auswahl für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Zwischen Bahnhof und Römischer Kaiser, Martinspforte und Dom findet man eine große Vielfalt an Geschäften, am Ludwigsplatz lockt die Kaiserpassage. Straßencafés und Grünanlagen laden dazwischen zur gemütlichen Rast ein. Und auf den vielen zentralen Plätzen finden begleitende Programmpunkte ihren Platz. Natürlich lassen sich auch die Einzelhändler traditionell einiges einfallen, um die Besucher zum Shoppen zu animieren. Auf dem Marktplatz präsentieren die ortsansässigen Autohäuser die Neuheiten des Herbstes.

Herbstmarkt der Frauenverbände auf dem Obermarkt

Am Samstag, 28. und am Sonntag, 29. Oktober veranstalten die Wormser Frauenverbände ihren traditionellen Herbstmarkt auf dem Obermarkt. Bereits zum 16. Mal verkaufen 16 Institutionen in herbstlich dekorierten Holzbuden ihre liebevoll gestalteten Handarbeiten und selbstgemachte Köstlichkeiten. Von warmen Socken über stimmungsvolle Dekorationen bis hin zu selbstgemachten Marmeladen, Chutneys und anderen Leckereien reicht das bunte Angebot. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird vor Ort bestens gesorgt. Die Erlöse des Herbstmarktes werden an gemeinnützige Institutionen und Vereine in Worms gespendet.

Allerheiligenmarkt vor der Dreifaltigkeitskirche

Von Freitag, 27. Oktober, bis Montag, 30. Oktober, findet der beliebte Allerheiligenmarkt täglich von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr vor der Dreifaltigkeitskirche statt. Am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober und an Allerheiligen, Mittwoch, 1. November, ist der Markt trotz seines Namens aufgrund gesetzlicher Vorgaben leider geschlossen (Schutz der Sonn- und Feiertage). Mit Kinderkarussell, Entenheben, Imbissbetrieben, Buden mit süßen Leckereien ist für jeden etwas dabei.

Die Partner des Mantelsonntags

Der Mantelsonntag wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jost, Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms GmbH.

Zur Historie „Mantelsonntag“

Der Mantelsonntag blickt auf eine lange Historie zurück. So wurde dieser Tag vor Jahrhunderten geschaffen, um der Landbevölkerung den Einkauf von Winterbekleidung in der Stadt zu ermöglichen. Diese konnte auf Grund ihrer landwirtschaftlichen Betriebe und den damit einhergehenden Verpflichtungen nicht während der Woche in die Stadt zum Einkaufen kommen. Traditionell findet der Mantelsonntag am Sonntag vor Allerheiligen statt, an dem man den neuen Mantel dann ausführen konnte.

Service

Mantelsonntag am 29. Oktober
Öffnungszeiten der Geschäfte: 13 bis 18 Uhr
Weitere Informationen unter: www.wormser-einkaufstage.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Herbstliche Genüsse locken nach Worms - Zweiter Wormser Genussmarkt am 14. und 15. Oktober im EWR-Kesselhaus und -Turbinenhalle/Tickets ab sofort im VVK

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Viel zu erleben gibt es auf dem Wormser Genussmarkt

Bild: Karin Flesner

Unter dem Motto „Komm, Probier, Genieß“ bietet der zweite Wormser Genussmarkt wieder ein breites Angebot an verführerischen Köstlichkeiten. An rund 40 Ständen auf einer erweiterten Messefläche im EWR-Kesselhaus und der -Turbinenhalle werden am Wochenende des 14. und 15. Oktobers von 11 bis 18 Uhr Produkte aus Worms und der Umgebung präsentiert. Die von der städtischen Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) ausgerichtete Messe ist eine Anlaufstelle für Freunde guten Geschmacks und regionaler Erzeugnisse. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf beim TicketService im Wormser oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. für 3,50 Euro erhältlich. An der Tageskasse kostet der Eintritt 4,50 Euro. Kinder haben kostenfrei Zutritt. Weitere Informationen findet man unter www.genussmarkt.worms.de.

Das Sortiment des Genussmarkts reicht von Schokolade, Pralinen, Gebäck, Käse, Bränden und Säften über Bier bis hin zu feinen Ölen und Essigen. Auch regionale Nudeln, Gewürze und Salze, sowie Konfitüren, Honig und ausgewählte Wurstwaren, Marmelade, Chutney, Kaffee und vieles mehr dürfen probiert werden. Als Messe für Feinkost, Essen und Trinken bietet die herbstliche Veranstaltung allen regionalen Erzeugern Raum zum Präsentieren. Die Geschichte ihrer Produkte, vom Anbau bis hin zur Verarbeitung, erzählen die Erzeuger und Anbieter in der ihr ureigenen Art und Weise. Im Vergleich zum letzten Jahr dient die Turbinenhalle neben dem EWR-Kesselhaus als zusätzliche Marktfläche für ein erweitertes Angebot an rund 40 Ständen. Beide Gebäude verfügen über einen eigenen Eingang zur Messe. Die Besucher begeben sich auf eine Entdeckungsreise durch die kulinarische Vielfalt der Region, dürfen Genussproben kosten und sich ihr eigenes Stück regionaler Lebensart nach Hause entführen. Auf der Bühne stellen Aussteller ihre Betriebe und Waren mit Live-Cooking-Einlagen, Vorträgen und Präsentationen vor.

Service

Zweiter Wormser Genussmarkt
Messe für Feinkost, Delikatessen, Essen und Trinken
14. und 15. Oktober 2017
11 - 18 Uhr EWR-Kesselhaus und -Turbinenhalle, Klosterstraße 23, 67547 Worms
Eintritt: VVK 3,50 Euro pro Person beim TicketService im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms) -
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr oder beim Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e.V. (Rathenaustraße 20, 67547 Worms) Tageskasse 4,50 Euro, Kinder frei Weitere Informationen: www.genussmarkt.worms.de

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Spracherwerb als Integrationsmittel - Lesung von Christiane Rösinger am 18. September im Wormser/ Premiere der Reihe „Starke Frauen“/ 8 Euro Eintritt an der Abendkasse

Bei der Integration von Geflüchteten scheint die Sprachbarriere für Neuankömmlinge in Deutschland oft unüberwindbar. Wie sich diese Hürde meistern lässt, und auf welche Probleme auch die Lehrer stoßen können, davon liest Christiane Rösinger aus ihrem humorvollen Buch „Zukunft machen wir später – Meine Deutschstunden mit Geflüchteten“. Am 18. September spricht die Wahlberlinerin um 19 Uhr im Wormser Kulturzentrum von ihrer Arbeit mit Flüchtlingen in Kreuzberger Anfänger-Kursen. Die Veranstaltung ist der Startschuss der neuen Reihe „Starke Frauen“, die vom Worms Verlag ins Leben gerufen wurde. Sie findet außerdem im Rahmen der Wormser Regionalbuchtage statt, in denen insgesamt sieben Veranstaltungen vom 13. bis 25. September in Worms zu erleben sind. Karten gibt es nur an der Abendkasse, der Eintritt kostet 8 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.das-wormser.de.

In der Musik und Literaturszene Berlins hat sich Christiane Rösinger schon lange etabliert. Ob als Sängerin der Band „Lassie Singers“, Kolumnistin für den Radiosender FM4 oder Autorin ihrer eigenen Bücher – die Frau aus Rastatt hat sich nicht nur in ihrem Kreuzberger Kiez einen Namen gemacht. In diesem Jahr stellt Rösinger ihr viertes Buch „Zukunft machen wir später“ vor. Darin erzählt sie von ihrer Zeit als Deutschlehrerin für Geflüchtete in Berlin, die 2015 begann. Ihr Kreuzberger Anfänger-Kurs ist Teil einer freien Deutschkurs-Initiative für Menschen, die oft keine anderen Angebote zum Spracherwerb bekommen und die, wie es im Behördenjargon heißt, „keine gute Bleibeperspektive“ haben. Doch nicht nur die Kursteilnehmer kämpfen mit der neuen Sprache, auch Christiane Rösinger hat alle Mühe, das „Lernziel“ zu erreichen und sich selbst zu integrieren. Bis das gelingt, schlägt sie sich mit den beiden größten Hindernissen für eine gelingende Integration herum – der deutschen Gesellschaft und der deutschen Grammatik.

Starke Frauen

Der Vortrag ist die erste Veranstaltung der neuen Reihe „Starke Frauen“, die vom Worms Verlag organisiert wird. An drei Abenden stehen die Geschichten und Erfahrungen der weiblichen Protagonistinnen im Mittelpunkt. Die nächste Veranstaltung ist ein Sinti-Jazz-Konzert von Dotschy Reinhardt am 12. Oktober. Den Schlusspunkt setzt Dr. Mithu M. Sanyal, die am 15. November den Vortrag „Vergewaltigung – Aspekte eines Verbrechens“ hält. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter www.das-wormser.de

Der Worms Verlag

Seit der 2003 von Kulturkoordinator Volker Gallé initiierten Gründung publiziert der Worms Verlag Literatur zu den Nibelungen, zu regionalen und jüdischen Themen, aber auch Kunst. Die Bandbreite reicht dabei von Fachliteratur bis hin zu Kinderbüchern. Innerhalb des städtischen Netzwerks realisiert der Verlag Publikationen zu vielfältigen Anlässen und Veranstaltungen. Das Vertriebsnetz hat seinen Schwerpunkt zwar in der Region, erreicht aber über das Internet und das Buchhandelsnetz Kunden in ganz Deutschland sowie der Schweiz und Österreich. Alle Titel des Worms Verlags sind auch im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen und den Online-Shop findet man unter www.worms-verlag.de

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( www.kvg-worms.de )

Worms: Zu Tisch – Michael Triegel zu Martin Luthers Tischreden - Ausstellung von Michael Triegel im Wormser/ Vernissage am 2. Oktober/Begleitender Vortrag am 10. Oktober

Zeitgenossen Luthers waren von der Kraft und Direktheit seiner Rede bei Tisch beeindruckt. Ebenso inspirierten sie den Leipziger Maler Michael Triegel zu zehn Stillleben. Zum Anlass des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ sind die Werke des Künstlers von Montag, 2. Oktober, bis Donnerstag, 2. November, in der Ausstellung „Zu Tisch – Michael Triegel zu Luthers Tischreden“ im Wormser Kulturzentrum zu sehen. Die Bilderschau wird vom Dominikanerkloster St. Paulus in Zusammenarbeit mit der Stadt Worms und dem Dekanat Worms-Wonnegau der Evangelischen Kirche organisiert und betreut. In Kombination mit Schriftauszügen aus einem aktuellen Buchprojekt lädt die Ausstellung den Betrachter ein, eigene Assoziationen zu entwickeln. Die Eröffnung findet am Montag, 2. Oktober, statt und ist kostenlos zugänglich. In einem begleitenden Vortrag beleuchtet Prof. Markus Wriedt am Dienstag, 10. Oktober, um 20 Uhr auf der Ausstellungsfläche des Wormser zudem kostenlos für alle Interessierten Luthers Bedeutung im Kontext der Heiligenverehrung. Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag. Mehr Informationen gibt es unter www.das-wormser.de.

Früh begann man die Worte Luthers bei Tisch aufzuschreiben und zu tradieren. Die Tischreden führen den Leser unverstellt zu Luthers Persönlichkeit und greifen zentrale Aspekte seiner Theologie auf. Zehn der Niederschriften inspirierten den Leipziger Maler Michael Triegel zu Bildern, die die Gesprächssituation als Stillleben eindrucksvoll festhalten. In Anlehnung an ein Buchprojekt zu Luthers Tischreden ergänzt Triegel die Werke in seiner Ausstellung „Zu Tisch – Michael Triegel zu Martin Luthers Tischreden“ mit ausgewählten Textauszügen. Die Lektüre der Texte und das Betrachten der Bilder ermöglichen ganz eigene Imaginationen. Der Kontext der Reden Luthers bei Tisch skizziert den Kernbereich des Christlichen und weckt Assoziationen an das Geschehen am Tisch beim letzten Mahl Jesu Christi mit seinen Gefährten in Jerusalem.

Über den Künstler

Michael Triegel ist 1968 in Erfurt geboren. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt der gelernte Schrift- und Grafikmaler 2014 den Kunstpreis der Stiftung Christliche Kunst in Wittenberg. Seit 1997 präsentiert er seine filigrane künstlerische Arbeit in Ausstellungen. Aktuell lebt und arbeitet Triegel in Leipzig.

Vortrag

Begleitend zur Ausstellung findet am Montag, 10. Oktober, um 20 Uhr im Ausstellungsbereich des Wormsers ein Vortrag von Prof. Markus Wriedt zum Thema „Luthers Maria – die Transformation der mittelalterlichen Heiligenverehrung [durch Luther] im reformatorischen Verständnis“ statt. Alle Interessierten können den Beitrag kostenlos besuchen.

Ausstellung „Zu Tisch – Michael Triegel zu Martin Luthers Tischreden“ von Michael Triegel

2. Oktober. – 2. November

Wormser Kulturzentrum – Galeriefläche oberes Foyer

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

(Wir bitten um Verständnis, dass bei Veranstaltungen im Tagungsbereich die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich ist.)

Der Eintritt ist frei.

Eröffnung: Montag, 2. Oktober, 19 Uhr, Eintritt frei

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Filmvorführung „Der heilige Berg“ - Start der Wormser Regionalbuchtage/Heimatfilm am 13. September in der Kinowelt Worms

Zum zweiten Mal koordiniert der Worms Verlag vom 13. bis zum 30. September eine facettenreiche Veranstaltungsreihe zu den Wormser Regionalbuchtagen. Unter dem Motto „Heimat Erleben“ eröffnet das Programm am Mittwoch, 13. September, um 19 Uhr mit einer Vorführung des Heimatfilms „Der heilige Berg“ in der Kinowelt Worms. Der Klassiker aus den 20er-Jahren kombiniert den aussichtslosen Kampf gegen die Mächte der Natur mit einer tragischen Liebesgeschichte. Leni Riefenstahl und Luis Trenker in der Starbesetzung machen aufmerksam auf die Natur als ungebändigten Zufluchtsort vor der fortschreitenden Industrialisierung und dem ersten Weltkrieg. „Der heilige Berg“ gehört zum Genre des Bergfilms, das in den 20er-Jahren seine Blütezeit erlebte. Karten für die Vorführung gibt es zum Preis von 3 Euro an der Abendkasse. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen der Regionalbuchtage finden Sie unter www.worms.de.

Expressionistische Gegenwelten – die Frau am Meer, der Mann auf dem Berggipfel – bilden den Ausgangspunkt des erfolgreichsten Heimatfilmes der 20er-Jahre. „Der heilige Berg“ begeisterte Publikum und Kritiker seinerzeit nicht nur mit dem Kampf Mann gegen Natur, sondern auch mit einer tragischen Liebesgeschichte. Luis Tenker und Leni Riefenstahl in der Rolle der Tänzerin erlangten durch den Klassiker Legenden-Status. Motivisch steht die Aura der Natur im Vordergrund. Dazu beinhaltet der Film viele Reverenzen an die Ästhetik der Moderne sowie Zitate aus der Romantik, die Auseinandersetzung mit der Kategorie des Erhabenen und thematisiert die Zivilisationsflucht in die Natur, als Reaktion auf die Industrialisierung.

Die Regionalbuchtage

Bereits zum dritten Mal finden im September deutschlandweit die Regionalbuchtage statt. Veranstalter sind die IG Regionalia (Verlage und Buchhandlungen im Börsenverein des deutschen Buchhandels) und die Initiative „Jetzt ein Buch!“. Unter dem Motto „Heimat erleben“ koordiniert der Worms Verlag in Anlehnung daran vom 13. bis 30. September verschiedenartige Veranstaltungen in der Nibelungenstadt. Alle Beiträge aus den Bereichen Film, Literatur und Stadtgeschichte eint der regionale Bezug. Nähere Informationen zum Programm der Regionalbuchtage finden Sie unter www.worms.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Frau mit Schusswaffe bedroht - Wer kennt den Täter?

Worms (ots) - Bereits am 10.05.2017 wurde eine 18-jährige Frau aus Worms von einem unbekannten Mann mit einer Schusswaffe bedroht. Sie war gegen 20:20 Uhr zu Fuß in der Gemarkung Worms-Hochheim in der Nähe des dortigen Hundesportvereins unterwegs, als sich ihr ein roter Kleinwagen, vermutlich der Marke Opel, näherte. Der Fahrer fuhr neben der Geschädigten her und verwickelte sie in ein Gespräch. Schließlich zog er eine Pistole und versuchte durch Drohungen die Frau zum Einsteigen in sein Auto zu bewegen. Geistesgegenwärtig ergriff diese die Flucht und verständigte die Polizei. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen nach dem Mann und dem roten Kleinwagen verliefen bislang ergebnislos. Zwischenzeitlich wurde ein Phantombild erstellt, mit dem die Kriminalpolizei Worms jetzt nach dem Täter sucht. Hinweise werden unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen genommen.

Das Phantombild zum Täter finden Sie hier: >> zum Phantombild

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Backfischfest endet erfolgreich – aber mit Dämpfer - Organisatoren zeigen sich zufrieden/ „gemischte Gefühle“ beim Wonnegauer Weinkeller

Kaiserwetter, hohe Besucherzahlen, friedliches Miteinander: Eigentlich war es ein perfektes Backfischfest, wenn da nicht die Situation beim Wonnegauer Weinkeller wäre. „All der Unmut ist verständlich. Wir werden uns mit allen Beteiligten zusammensetzen und eine Lösung für das nächste Jahr finden müssen.“, fasst Oberbürgermeister Michael Kissel das Fazit der Veranstaltergemeinschaft zum Backfischfest 2017 zusammen. Polizei, Sicherheits- und Rettungskräfte sowie die Ordnungsdienste bestätigten vorab am Sonntagnachmittag einen friedlichen Verlauf der 84. Auflage. Insgesamt waren auf dem größten Wein- und Volksfest am Rhein mehr Besucher als in den Vorjahren unterwegs. Neben dem abwechslungsreichen Rummelplatz trug auch das große Rahmenprogramm zur Unterhaltung bei, das von einer Vielzahl von Akteuren bestritten wird. Oberbürgermeister Kissel dankte allen für das harmonische Miteinander und stellte fest: „Trotz großer Herausforderungen war es eins der erfolgreichsten Backfischfeste!“

„Sicherheit erlaubt keine Großzügigkeit.“, stellt Hans-Joachim Kosubek, Bürgermeister der Stadt Worms, klar. Zusammen mit Angelika Zezyk, Leiterin des Bereich 3, sind sie für die Sicherheit und Ordnung zuständig: „Gemeinsam mit Polizei, Ordnungs- und Sicherheitskräften haben wir unser Sicherheitskonzept noch einmal erweitert, ohne den Festplatz komplett einzubauen. Es ist ein schmaler Grad zwischen der Sicherheit und dem schützenswerten Volksfestcharakter.“ Beide berichteten, dass die Besucher die Taschenkontrollen bereitwillig akzeptiert haben. Positiv wurde auch die allgemein große Präsenz an Ordnungskräften aufgenommen.

Erfolgreicher Trend

„Viel Arbeit war das Backfischfest, besonders aber im Vorfeld!“, berichtete Frank-Dieter Schuster, Polizeiinspektion Worms, von den vielen Präventivmaßnahmen: „Dadurch konnten wir aber an die erfreulich niedrige Statistik aus dem Vorjahr nahtlos anschließen.“

Diesen Trend bestätigen die Rettungskräfte ASB und DRK, die insgesamt bis Sonntagmorgen 213 Einsätze zählten. „Natürlich profitieren auch wir von der Vorarbeit der Kollegen.“, bestätigte Dirk Beyer, Pressesprecher ASB, das angewandte Konzept.

Festplatz mit einzigartigem Höhepunkt

Für René Bauer und seine Kollegen war es eines der besten Backfischfeste, dass sie je hatten. Bei idealem Wetter erlebten auch viele Gäste aus dem Umland eine hervorragende Bestückung, die die Stadtverwaltung vorgenommen hatte. Besonderer Höhepunkt war der City Skyliner, der höchste mobile Aussichtsturm der Welt, der einen atemberaubenden Blick über die Stadt ermöglichte.

„Gemischte Gefühle“ beim Wonnegauer Weinkeller

„Die Sicherheit steht an oberster Stelle!“, warb Dr. Andreas Schreiber, 1. Vorsitzender des Wonnegauer Weinkellers, für Verständnis: „Wir haben uns an das von unserem Sicherheitsbeauftragten erstellten und von Polizei und Stadtverwaltung genehmigte Sicherheitskonzept gehalten. Leider kam es wegen der Durchsetzung zu viel Unmut.“ Zusammen mit seinem Team zog er dadurch eine Bilanz mit „gemischten Gefühlen“: „Im Zelt herrschte größtenteils sehr gute Stimmung und es tut uns selbst am meisten leid, dass wir so viele Besucher nicht herein lassen durften. Aber wir tragen die Verantwortung und haben uns daher an die Gesetzeslage gehalten.“ Für das nächste Jahr wird jetzt nach neuen Lösungen gesucht, damit das Backfischfest und der Wonnegauer Weinkeller wie gewohnt voneinander profitieren und wir den diesjährigen Dämpfer verkraften.

Die Programmpunkte, neben dem Highlight am Montag, der Weinprobe „Hagens Weinschatz“, waren auch an den weiteren Tagen sehr erfolgreich. „Auch das neue Konzept einer bestuhlten „Wein-Lounge“ am Sonntag kam sehr gut an“, freute sich die Geschäftsführerin Sonja Decker.

Gelungenes Rahmenprogramm

Markus Reis, Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH, blickt zufrieden auf das Rahmenprogramm beim 84. Backfischfest zurück: „Das Wetter war uns meist wohlgesonnen. Gerade die Besucherzahlen beim großen Festumzug am Sonntag waren so hoch wie lange nicht.“ Die Weinproben im Riesenrad sind in der Beliebtheit der Backfischfestfans weiter gestiegen: „Die Proben waren an beiden Tagen schon einige Zeit vor Beginn des Backfischfestes ausverkauft“, so Reis. Erfreulich war auch der verbesserte Gondelverkauf im Vergleich zur Premiere 2016 bei der zweiten Ausgabe der Bierprobe. Eine überragende Stimmung herrschte am Donnerstag beim Wormser Abend, der über drei Stunden volles Programm lieferte. Die gute Zusammenarbeit zwischen Hauptamtlichen und Ehrenamt, ist eine gute Basis für den Erfolg des Traditionsfestes.

Traditionelles Highlight: Die Fischerwääder Kerb

„Wir sind sehr zufrieden! Es läuft immer besser bei uns!“, strahlte Markus Trapp, Bojemääschter vun de Fischerwääd,: „Wir haben sehr friedliche Tage in der Gasse gefeiert und hatten keinerlei Streitigkeiten zu verzeichnen.“ Obwohl am Mittwochabend zur Kerb die Wolken zu später Stunde den Regen schickten, stimmten die Besucher- und Umsatzzahlen. Absolutes Highlight war die von EWR gesponserte Riesenrutsche bei der Kinderolympiade. Und auch beim darauffolgenden Lampionumzug war die Resonanz mit über 150 teilnehmenden Kindern überragend. Möglich gemacht wird die beliebte Brauchtumsveranstaltung auch durch eingeworbene Sponsorengelder. Für Sascha Kaiser, Geschäftsführer der KVG, gut investiertes Geld: „Die Fischerwääder Kerb hat sich prächtig entwickelt und gehört wieder zu den absoluten Höhepunkten der Backfischfesttage. Daher gebührt den Unterstützern und Sponsoren hier großer Dank.“

Sportliche Wettkämpfe beim Backfischfest

Beim Tauziehwettbewerb am zweiten Backfischfestsamstag konnte sich an der Rheinpromenade das Freizeitteam „Wormser Weinfässer“ den Pokal sichern. In umkämpften Aufeinandertreffen, auch mit dem Wormser Ruderclub Blau-Weiß von 1883 e. V., konnten sie die meisten Punkte sammeln und letztendlich die Teams des Kraftsportvereins und des Schwimmclubs Poseidon auf den zweiten und dritten Platz verweisen. Als beste Jugendmannschaft wurden außerdem die „Takka Tukka Ultras“ ausgezeichnet.

Das traditionelle Fischerstechen am letzten Festtag ging in diesem Jahr an den Wormser Ruderclub Blau Weiß von 1883 e. V.. Die Mannschaft mit Stecher Marcus Jacob und den Rudergängern Kevin Zwick und Daniel Röth setzte sich in einem spannenden Finale bei bestem Wetter gegen den Vorjahressieger SSC Trappenberg II mit Marc Kurkofka durch. Der zuvor gegen seinen Vater Peter Kurkofka vom Faltbootclub im Halbfinale gewann.

Spendenaktion der Schausteller mit neuem Rekord

Auch in diesem Jahr konnte die Spendenaktion für karitative Zwecke an der historischen Orgel am Eingang des Backfischfestes einen neuen Rekord an gesammeltem Geld erzielen. Zusammen mit Oberbürgermeister Michael Kissel und René Bauer, dem 1. Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Wonnegau-Worms e. V., übergab die Schaustellerfamilie Patrizia Kinzler den Vertretern der Wormser Caritas insgesamt 6099,- Euro. Das Geld fließt zu gleichen Teilen an den Gesundheitsladen im Wormser Nordend sowie den Wormser Kindertisch. An der historischen Konzertorgel sammeln die Schausteller seit acht Jahren Geld für einen guten Zweck. Für das große soziale Engagement der Schausteller bedankte sich auch Oberbürgermeister Michael Kissel: „Die Schausteller zeigen vorbildlich, dass das Backfischfest ein Fest für alle Wormser ist.“ Beispielhaft sei etwa der Rundgang mit der Lebenshilfe und mit rund 100 Kindern vom Jugendhilfezentrum St. Marien. Auch René Bauer bedankte sich besonders bei Patrizia Kinzler und war froh, „dass wir Schausteller auch etwas zurückgeben können.“

Backfischfest 2018

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Im kommenden Jahr findet das 85. Backfischfest vom 25. August bis 2. September statt.

Dank an die Sponsoren

Das Backfischfest 2017 wird präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest. Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Stadt Worms )

Worms: Medlungen vom Backfischfest 2017

Worms (ots) - Am Samstagabend, dem neunten Tag des Backfischfestes, war das Besucheraufkommen sehr hoch. Die Stimmung war ausgelassen und ausgesprochen gut. Nach Schließung des Weinzeltes kam es alkoholbedingt zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Hierbei wurde auch ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Worms ins Gesicht geschlagen. Er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Weiterhin kam einer der Schläger dem erteilten Platzverweis nicht nach, weshalb er in den polizeilichen Gewahrsam kam. Als der 24-jährige entlassen werden sollte, beleidigte er die Polizeibeamten und schlug mit seinem Schuh gegen die Stirn einer der Beamten. Daraufhin durfte er auch den Vormittag im Polizeigewahrsam verbringen.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 02.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Bisher ein friedliches Backfischfest 2017

Worms (ots) - Am Freitag, den 01.09.2017, stieg am siebten Tag des Backfischfests in Worms das Besucheraufkommen im Laufe des Abends kontinuierlich an und war gegen 23:00 Uhr sehr hoch. Die Mehrheit der Festplatzbesucher verhielt sich friedlich und feiert in ausgelassener Stimmung. Neben kleineren Körperverletzungsdelikten kam es um Mitternacht kam es auch zu einem Widerstand mit einer renitenten, alkoholisierten männlichen Person vor dem Riesenrad. Der 23-jährige Frankenthaler wollte scheinbar eine andere Person schlagen, traf aber offenbar infolge übermäßigen Alkoholgenusses nicht, sondern fiel durch den Schwung zu Boden, wodurch seine Nase leicht blutete. Anstatt dem erteilten Platzverweis Folge zu leisten, beleidigte er und stieß die einschreitenden Beamten zurück. Den Rest der Nacht durfte der Frankenthaler in der Gewahrsamzelle ausnüchtern.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 01.09.2017 | 22:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Tag des offenen Denkmals im Wormser Theater - Drei kostenlose Führungen am 10. September/ erstmals Beteiligung am bundesweiten Aktionstag

„Vorhang auf“ – Unter diesem Motto bietet das Wormser Theater am 10. September Führungen durch das denkmalgeschützte Haus an. Wer schon immer mal einen Blick hinter die Bühne werfen wollte, hat beim Tag des offenen Denkmals gleich mehrfach Gelegenheit. Beim deutschlandweiten Aktionstag werden im Theater um 10, 14 und 17 Uhr kostenlose Führungen angeboten. Bei den rund 90-minütigen Erkundungstouren erwartet die Teilnehmer unter anderem ein spannender Einblick in den Theaterbau. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht nötig. Weitere Informationen gibt es unter www.das-wormser.de. Das gesamte Programm des bundesweiten Aktionstags in Worms und aller anderen geöffneten Denkmäler in Deutschland findet man unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Seit seiner Eröffnung im Jahre 1889 kann das Wormser Theater auf eine traditionsreiche Historie zurückblicken. Nachdem das Haus im Zweiten Weltkrieg größtenteils zerstört wurde konnte erst am 19. Oktober 1963 die Grundsteinlegung nach dem Entwurf von Stadtbaurat Gernot Heyl gefeiert werden. 10 Millionen Mark kostete der Bau und wurde 1966 fertiggestellt. Der schlichte und zurückhaltende Theaterbau der deutschen Nachkriegsmoderne steht heute als sogenanntes „herausragendes Beispiel zeitgenössischer Architektur“ unter Denkmalschutz. Daher beteiligt sich das Wormser auch am Tag des offenen Denkmals. Einen außergewöhnlichen Einblick hinter die historischen Kulissen gewährt Frank Schumann, Projektmanager und Gästeführer im Wormser Theater, bei den kostenlosen Führungen am 10. September: „Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, das Wormser Theater einmal ganz in Ruhe und in aller Ausführlichkeit anzusehen. So können sie das Veranstaltungshaus ganz neu entdecken.“ In rund 90 Minuten leitet Schumann die Besucher durch die Katakomben und geheimen Ecken des Theaters und erklärt dabei in aller Ausführlichkeit die Besonderheiten des Hauses.

Tag des offenen Denkmals

„Macht und Pracht“ heißt das bundesweite Motto zum Tag des offenen Denkmals am 10. September in diesem Jahr. Im Bundesland Rheinland-Pfalz wird das Kulturereignis offiziell im Schloss Herrnsheim mit geladenen Gästen eröffnet. Dort finden ab 13 Uhr auch halbstündige Führungen zu verschiedenen Themen statt. Die 1984 in Frankreich gegründete Idee eines Denkmaltags wird 1993 erstmals in Deutschland durchgeführt. 2016 beteiligten sich über 2.600 Städte und Gemeinden mit mehr als 8.000 Denkmälern. Der Tag des offenen Denkmals wird koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Text: www.kvg-worms.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 26.08.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Digitales Land(esfest) Ministerpräsidentin Malu Dreyer informiert sich im Rahmen der Nibelungen-Festspiele über Spiele-App zum Rheinland-Pfalz-Tag/Hochschule Worms entwickelt Spiele-App „schaz” zum Landesfest vom 1. bis 3. Juni 2018

„Digitale Zukunft Rheinland-Pfalz“ – so heißt das Programm des Landes und der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, um technische Infrastrukturen und Online-Services weiter auszubauen. Da passt es nur gut, dass auch der 34. Rheinland-Pfalz-Tag 2018 in Worms digital erlebbar sein soll. Hiervon überzeugte sich die Ministerpräsidentin zusammen mit Minister Prof. Dr. Konrad Wolf am Sonntagabend, 20. August, selbst. Am Rande ihres Besuches der Nibelungen-Festspiele sprachen sie mit Oberbürgermeister Michael Kissel, den verantwortlichen Professoren der Hochschule Worms und Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), über den Fortschritt des Projekts „schaz“, der Spiele-App zum Landesfest. Denn dank eines Forschungsprojekts der Hochschule Worms soll das Festgelände in der Wormser Innenstadt auch digital und interaktiv erfahrbar sein sowie nebenbei spielerisch Wissen über das Fest und die Stadt vermitteln. Wer Interesse an dem Projekt hat, kann sich gerne über www.worms2018.de bei der KVG melden. Für den Rheinland-Pfalz-Tag gibt es für Partner aus der Wirtschaft viele Möglichkeiten der Beteiligung, die gerne individuell vorgestellt werden.

Nachdem Sascha Kaiser kurz den aktuellen Sachstand des Forschungsprojekts „schaz“ skizziert hatte, bedankte sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer für den komprimierten Einblick: „Es ist ganz großartig zu sehen, wie das Projekt sich entwickelt. „schaz“ ist ein spannender Ansatz und die Ergebnisse der Studierenden und der Fortschritt in so kurzer Zeit sind beachtlich. Die Idee greift wunderbar unsere Strategie auf und ist somit ein weiterer Meilenstein in der Digitalisierung des Landes, die auf vielen verschiedenen Ebenen erfolgen muss.“

„Es ist eine logische Konsequenz, dass unser Landesfest auch digital wird, wenn wir im Land die Digitalisierung vorantreiben“, ergänzt der Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz Prof. Dr. Konrad Wolf: „Der interdisziplinäre Ansatz, also die Kooperation der Fachbereiche Touristik/Verkehrswesen und Informatik, sind vorbildlich. Das gilt genauso für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Kultur. Bei diesem Projekt bin ich besonders von der praxisnahen Verschmelzung der verschiedenen Bereiche angetan.“

So viel Zustimmung für das Projekt nimmt Oberbürgermeister Michael Kissel zum Anlass für einen Aufruf: „Ein Forschungsprojekt dieser Größenordnung ist auf viele Partner angewiesen. Die Landesregierung gibt uns da viel Rückenwind, worüber wir auch sehr glücklich sind. Trotzdem werden noch weitere Partner aus der Privatwirtschaft gesucht.“ Interessierte können sich bei der KVG melden.

Worms mit Spiele-App „schaz“ spielerisch erleben

Für den Rheinland-Land-Pfalz-Tag entwickelt die Hochschule Worms, im Rahmen eines von der Stadt Worms und der Kultur und Veranstaltungs GmbH initiierten Forschungsprojekts, die Spiele-App „schaz – Wormser Schätze neu entdecken“. Dahinter verbirgt sich ein Spiel für Smartphones, das den Besuchern mit Hilfe von 360-Grad-Aufnahmen oder Quiz-Spielen spielerisch Wissen zur Stadt und dem Landesfest vermittelt. Die App ist aktuell noch in der Entwicklung und soll 2018 erhältlich sein. Prof. Dr. Jan Drengner, Prof. Dr. Werner König sowie Prof. Dr. Alexander Wiebel, die das Projekt von Seiten der Hochschule leiten, erklären: „Die Schatzsuche wird die Besucher entlang der Sehenswürdigkeiten führen und dabei beispielsweise auch Einblicke in die Zeit von 1521 gewähren. Mit der App wandelt der Besucher interaktiv auf neue und erlebnisreiche Art zwischen Gegenwart und Vergangenheit.” Mehr Einblicke unter www.schaz.de.

Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

Der Rheinland-Pfalz-Tag ist das Landesfest von Rheinland-Pfalz und findet seit 1984 jährlich statt. Veranstalter dieses traditionellen Festes ist die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Vom 1. bis 3. Juni 2018 ist die Stadt Worms zum zweiten Mal nach 1986 Ausrichter des Landesfestes. Über 300.000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. „Vom Bahnhof bis zum Rhein wollen wir Worms von seiner schönsten Seite zeigen – und davon gibt es einige. Seien es die bekannten Plätze rund um den Dom oder versteckte Innenhöfe, die ihre Pforten öffnen”, erläutert Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH, die von städtischer Seite die Gesamtkoordination des Landesfestes inne hat: „Die Spiele-App ‚schaz‘ soll dabei zum einen auf spielerische Art und Weise relevante Informationen zum Fest vermitteln, die Besucher aber auch darüber hinaus für die Stadt begeistern.“

Auf einen Blick

Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms

www.rlp-tag.de
www.worms2018.de
www.schaz.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 23.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: „Ahoi!“ zum Start des Backfischfestes - 84. Backfischfest beginnt/ Historische Foto-Ausstellung im Stadtarchiv/ Letzte Hinweise

Nur noch wenige Tage, dann heißt es wieder „Ahoi“: Am 26. August startet das 84. Wormser Backfischfest! Neun Tage Geselligkeit und Vergnügen stehen beim größten Wein- und Volksfest am Rhein auf dem Programm. Bereits kurz vor Beginn der Feierlichkeiten lässt sich die lange Tradition des Backfischfests und die Verbundenheit der Wormser visuell erleben: Die historische Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“ ist im Stadtarchiv ab dem 24. August zu bestaunen. Am darauffolgenden Wochenende geht es dann los, unter anderem mit dem großen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag. Der startet in diesem Jahr vom Karlsplatz durch die Innenstadt in Richtung „Fischerwääd“. Auf dem Festplatz sind die ersten Aufbauarbeiten schon in vollem Gange, erste Fahrgeschäfte und beliebte Treffpunkte auf dem Festplatz lassen sich bereits erahnen. Das Backfischfest kann also kommen! Damit der Besuch des Wormser Traditionsfestes für alle zum Vergnügen wird, gibt es von den Beteiligten noch ein paar aktuelle Service-Hinweise und Neuigkeiten. Weitere Informationen sind auf www.backfischfest.de zu finden.

Rolf Ochßners Bilder zeigen historische Backfischfeste

Bereits zwei Tage vor dem offiziellen Start des Backfischfestes eröffnet am 24. August die Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste von 1955 und 1956 in Farbe“ im Wormser Stadtarchiv. Die historischen Bilder des Wormser Fotografen Rolf Ochßner zeigen traditionsreiche Veranstaltungen wie den großen Umzug oder das Fischerstechen am Floßhafen. Eine besondere Erkenntnis zieht auch Oberbürgermeister Michael Kissel aus den Bildern: „Die Verbundenheit der Wormser mit „ihrem Fest“ ist auf den Bildern sehr schön zu sehen und diese spezielle Beziehung hat bis heute Bestand.“ Die Vernissage zur Ausstellung ist am 24. August um 19 Uhr im Stadtarchiv. Bis zum 25. September 2017 sind die Bilder zu den regulären Öffnungszeiten des Stadtarchivs im Raschi-Haus zu sehen.

Umzug startet am Karlsplatz

„In diesem Jahr startet der große Festumzug wieder vom Karlsplatz in der Friedrich-Ebert-Straße“, informiert Artur Kiefel, der gemeinsam mit Markus Reis für das Projektmanagement der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) beim Rahmenprogramm des Backfischfestes verantwortlich ist: „Daher ändert sich natürlich auch wieder der Aufstellungsbereich für die Umzugsteilnehmer: Sie sammeln sich in der Friedrich-Ebert-Straße, der Liebenauer-, Carl-Schurz- sowie der Von-Steuben-Straße.“ Für die Anwohner dieser Straßen gelten demnach temporäre Park- und Halteverbote. Die entsprechenden Hinweisschilder werden bereits aufgestellt. Der Festzug beginnt dann zwischen der Lutherkirche und dem Finanzamt in der Friedrich-Ebert-Straße und wird von den ehrenamtlichen Zugordnern im Aufstellungsbereich sowie entlang der Strecke in Richtung Innenstadt begleitet. Anschließend zieht der Tross durch die Rathenaustraße am Wormser vorbei. Traditionelle Endstation des Umzugs ist nach wie vor die „Fischerwääd“. Kurzfristige Änderungen der Strecke sowie der Zugfolge und -teilnehmer bleiben vorbehalten. Zur Stärkung erwartet die Zugteilnehmer und Besucher am Streckenstart sowie entlang der Umzugsstrecke ein Angebot herzhafter Speisen. „Am Adenauerring und dem Marktplatz wird es außerdem zwei Weinstände geben“, so Artur Kiefel.

Zugteilnehmer stehen fest

Wer sich vorab über die Zugteilnehmer informieren möchte, findet die aktualisierte Liste zum Herunterladen im Vergleich zum Programmheft auf www.backfischfest.de.

Verkehrshinweise

Wegen des großen Umzugs sind in der gesamten Innenstadt am ersten Festsonntag, 27. August, mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, denn ab 14 Uhr zieht der Zug mit rund 100 Beiträgen durch die Straßen der Nibelungenstadt. Die Straßen der Umzugsstrecke sind zwischen 13 und 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Am zweiten Sonntag, 3. September, ist der Andrang auf dem Festplatz und am Rhein wegen des Fischerstechens und des Feuerwerks erfahrungsgemäß ab circa 15 Uhr ebenfalls besonders hoch. Vor allem an diesem Tag wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Sonderzüge und Nachtlinien eingeplant

Erstmals wird es an Freitagen, Samstagen und Sonntagen Sonderzüge der Deutschen Bahn in die Richtungen Mainz, Ludwigshafen/Mannheim und Alzey geben. Damit diese Züge vom Festplatz aus erreicht werden können, wurde das Angebot der Pendelbusse angepasst: Die Pendelbusse fahren freitags und samstags bis 1.45 Uhr und sonntags bis 23.45 Uhr. Auch in Richtung Festplatz und Rheinpromenade gibt es verlängerte Nachtlinien bis 0.30 Uhr. An den Wochenenden (Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag) verkehren die Nachtlinien jeweils um 0.30, 1.30 und 2.30 Uhr. Weitere Informationen und Abfahrtszeiten gibt es im Servicebereich der Backfischfest-Homepage.

Wein- und Bierproben im Riesenrad

Die Riesenrad-Weinproben am Dienstag, 29. August, und Mittwoch, 30. August, sind bereits ausgebucht. Über eine Warteliste kann man sich noch anmelden und so gegebenenfalls nachrücken, falls eine Gondel frei wird. Die Teilnehmer dürfen sich bei der Probe am Dienstag auf die Weine und Sekte der Weingüter Valckenberg, Hemer und Pfannebecker sowie Spohr, Weinmann, Lösch, Kloos, Schäfer und Müsel am Mittwoch freuen. Für die Riesenrad-Bierprobe am Freitag, 1. August, welche die KVG zusammen mit der Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG zum zweiten Mal veranstaltet, sind noch Gondeln buchbar. Das Anmeldeformular kann man bei der KVG (Jana Schmitt, per E-Mail an jana.schmitt@kvg-worms.de oder telefonisch unter 06241/2000-229) anfordern sowie unter www.backfischfest.de herunterladen. Wer es dieses Jahr nicht schafft, aber im nächsten Jahr gerne an einer der beliebten Riesenradproben teilnehmen möchte, sollte sich frühzeitig anmelden. Der Vorverkauf wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Sicherheitshinweise

Während des gesamten Festes ist die Mitnahme von offenen alkoholischen Getränken für den Festplatz und sein unmittelbares Umfeld entlang der Rheinpromenade untersagt. Da mit Rucksack-und Taschenkontrollen durch Polizei und Sicherheitspersonal zu rechnen ist, empfiehlt es sich, große Taschen und Rucksäcke zu Hause zu lassen. Um eine Überfüllung im Wonnegauer Weinkeller zu vermeiden, kann es an den Samstagabenden und am Freitagabend gegebenenfalls zu kurzzeitigen Einlassbegrenzungen kommen.

Die Akteure

Die Stadt Worms, Bereich 3, zuständig für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, ist Veranstalter des Backfischfestes. Für das Rahmenprogramm ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) verantwortlich. Weitere Partner, die einzelne Punkte des Rahmenprogramms verantwortlich gestalten, sind unter anderem der Schaustellerverband Wonnegau-Worms e.V., der Fischerwääder Verein zur Brauchtumspflege e.V., der Wonnegauer Weinkeller e.V. sowie das Festzelt Circus Circus.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 26. August bis zum 3. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher. Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 22.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Großer Erfolg der Nibelungen-Festspiele 2017 - Sehr gute Auslastung von über 90 Prozent

Das letzte Stück der Trilogie von Albert Ostermaier „GLUT. Siegfried von Arabien“, inszeniert von Regisseur Nuran David Calis, wurde überdurchschnittlich gut angenommen. Das Ensemble der Wormser Nibelungen-Festspiele um Mehmet Kurtulus, Dennenesch Zoudé, Heio von Stetten, David Bennent, Oscar Ortega Sánchez, der Sängerin Nadja Michael und vielen anderen spielte trotz teilweise schlechtem Wetter vor begeistertem Publikum. Dabei konnte die Auslastung der Wormser Nibelungen-Festspiele auch im dritten Jahr der Intendanz von Nico Hofmann gesteigert werden: Über 90 Prozent der Plätze waren letztendlich vergeben.

Intendant Nico Hofmann: „Das Stück von Albert Ostermaier und die Inszenierung 2017 waren komplex und inhaltlich sehr politisch, ein Ansatz, den die Regie von Nuran David Calis herausragend ausgearbeitet hat. Dieses zeitgemäße Verständnis von Theater hat den Nibelungen-Festspielen eine überregionale und qualitative Beachtung eingebracht – sowohl beim Publikum, als auch in den Medien. Dies bestätigt uns und wir wollen diesen Weg gemeinsam mit dem neuen Künstlerischen Leiter Thomas Laue und dem Wormser Team konsequent weiter gehen!"

Oberbürgermeister Michael Kissel: „Auch im dritten Jahr der Intendanz von Nico Hofmann haben die Festspiele qualitativ hochwertiges, modernes Theater präsentiert, dass fordert und zur Auseinandersetzung einlädt. Vor allem die herausragende Ensembleleistung wurde sowohl vom Publikum als auch von den Medien sehr gelobt. Die erneute Steigerung der Auslastung ist dabei eine tolle Bestätigung unserer Arbeit.“

Das Festspieljahr 2017

Am Sonntag, 20. August, wird das Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des Autors Albert Ostermaier zum letzten Mal gezeigt; insgesamt gab es dann vom 4. bis zum 20. August 16 Aufführungen vor der Westseite des Wormser Kaiserdoms. Die Tribüne hat 1136 Sitzplätze.

Auch Geschäftsführer Sascha Kaiser zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Festspiele: „Mein großer Dank gilt allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen, die mit großartigem Einsatz selbst bei Regen und dadurch verursachten kleineren technischen Problemen jeden Abend aufs Neue mitreißende Theateraufführungen geboten haben. Auch das Publikum war phantastisch: Es hatte oft etwas Magisches wie sich die Zuschauer und das Ensemble gegenseitig bei solchen Inszenierungen motivierten und durch die Abende trugen.“

Senta Berger und Katja Weitzenböck begeistern im Rahmenprogramm

Traditionell begleitete ein anspruchsvolles und buntes Rahmenprogramm für die verschiedensten Zielgruppen die Hauptinszenierung vor dem Dom. Mit Standing Ovations wurde die zweimal ausverkaufte Aufführung „Die Frau des Michelangelos“ mit Katja Weitzenböck auf der Bühne des Wormser Theaters gefeiert. Auch Senta Bergers Rezitationsabend „With Shakespeare in Love“ begeisterte die Zuschauer, genauso wie die Theaterbegegnungen mit Intendant Nico Hofmann und Dramaturg Thomas Laue, der ab Herbst die Künstlerische Leitung beim Theaterfestival übernimmt. Am Premierentag lasen Wormser Persönlichkeiten und Bürger zum dritten Mal an verschiedenen Orten Stück für Stück den Urstoff der Nibelungensage: das Nibelungenlied. Gut besucht waren erneut die angebotenen Einführungsveranstaltungen zur Inszenierung, die Werkstattgespräche und die wissenschaftliche Vorträge der Nibelungenliedgesellschaft, bei denen sich Interessierte über die Hintergründe und aktuelle Forschungsstände zum Stück und der Sage austauschen konnten. Darüber hinaus gab es Kunstausstellungen sowie ein kleines Filmfestival.

„Junge Menschen an das Theater heranzuführen und junge Talente zu fördern, ist ein weiterer Schwerpunkt der Nibelungen- Festspiele“, so die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon, die sich für das Rahmenprogramm verantwortlich zeichnete und entsprechende Programmpunkte in das Theaterfestival integrierte: Neben dem Nachwuchsautorenwettbewerb gab es auch 2017 unter anderem wieder für die jüngsten Besucher den beliebten Kinder- und Familientag mit vielen Spiel- und Mitmachstationen. Im Theaterworkshop der Nibelungenhorde und bei Improvisationstheater-Workhops konnten sich dann Jugendliche auf den Brettern, die für viele die Welt bedeuten, ausprobieren.

Maximilian Lang siegt beim Nachwuchsautorenwettbewerb

Den zum zweiten Mal ausgerichteten Wettbewerb für junge Nachwuchsautoren gewann am Samstag der 30-jährige Maximilian Lang aus Bregenz. Er durfte sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro sowie eine Uraufführungsoption im Rahmenprogramm der Festspiele 2018 freuen. Die Jury um Autor Albert Ostermaier und Journalist Jürgen Berger begründete: „Maximilian Lang hat den Mut, die blutrünstige Geschichte um den Meuchelmord Siegfrieds und die Rache seiner Witwe in einem Show Down zu verdichten, wie man das von Hollywood kennt. ‚Last Exit: Hunnenland‘ ist ein ‚High Noon‘ mit einer Kriemhild, bei der zwölf Uhr mittags schon längst vorbei ist. Im Warten hat sie Übung, im Vergeben nicht.“ Der vom Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele gespendete Publikumspreis in Höhe von 2000 Euro ging an Tobias Steinfeld und Judith Sophia Grytzka. Letztere durfte sich auch über den erstmals durch die Jury vergebenen Förderpreis in Höhe von 2000 Euro freuen. Berger: „Die Jury war von der spannenden Suspense-Dramaturgie und der zupackenden, dem Alltag abgelauschten Sprache so begeistert, dass wir ihrem Stück ‚Blut. Engel‘ unbedingt einen Test auf Bühnentauglichkeit ermöglichen wollen.“

Positives Fazit von Gastronom Gaul’s Catering

Erstmals war 2017 im Heylshofpark Gaul’s Catering für die gastronomische Versorgung der Besucher zuständig. Geschäftsführer Andreas Gaul zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Wir konnten unsere Erfahrungen als Caterer bei dieser Veranstaltung sehr gut mit einbringen. Unser besonderer Dank gilt der Kultur und Veranstaltungs GmbH sowie der Nibelungenfestspiele gGMbH für die tolle Zusammenarbeit. Wir haben bereits sehr positives Feedback von den Besuchern erhalten, und die Wormser Bevölkerung und die Besucher der Festspiele als freundliche und angenehme Genießer zu schätzen gelernt.“

Künstlerisches Team für 2018 steht

Im kommenden Jahr finden die Nibelungen-Festspiele unter der Leitung des Intendanten Nico Hofmann und dem neuen Künstlerischen Leiter Thomas Laue vom 20. Juli bis 5. August statt. Laue: „Albert Ostermaier mit den drei Stücken seiner Nibelungentrilogie und Nuran David Calis mit insgesamt zwei Inszenierungen haben die ersten Jahre der Intendanz von Nico Hofmann entscheidend und erfolgreich geprägt. Dabei haben sie besonders in diesem Jahr gezeigt, wie großes, lustvolles Erzählen und inhaltlicher und politischer Anspruch auf der riesigen Wormser Freilichtbühne zusammenkommen können. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Nico Hofmann diesen Weg in den kommenden Jahren fortzusetzen und die Nibelungen- Festspiele inhaltlich und mit starken künstlerischen Zugriffen als hochwertiges Sommerfestival weiterzuentwickeln.“

Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das Stück für 2018. Der viel beachtete Schweizer Roger Vontobel wird das Stück inszenieren. Vontobel, den eine langjährige Zusammenarbeit an unterschiedlichen Bühnen mit Laue verbindet, gilt als ein Regisseur, der im großen Format Geschichten erzählen kann und dabei immer nach einer klaren gesellschaftspolitischen und gegenwartsbezogenen Lesart sucht. Der Start des Vorverkaufs wird noch bekannt gegeben.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 19.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Wonnegauer Weinkeller erstmals mit „Weinzelt-Lounge“ - Aufbau in vollem Gange/ Details zum Programm

Seit jeher ist der Wonnegauer Weinkeller beim Wormser Backfischfest ein fester Anlaufpunkt für Freunde des Rebensafts. Der Aufbau der ehemaligen „Weinkosthalle“ ist bereits in vollem Gange und der Rohbau des 55 Meter langen Zeltes steht schon auf dem Festplatz am Rhein. An den beiden Backfischfest-Sonntagen werden auf Dr. Andreas Schreiber, Erster Vorsitzender des Wonnegauer Weinkellers, und sein Team weitere Aufbauarbeiten zukommen: Erstmals wird der Wonnegauer Weinkeller an diesen Tagen ab 16 Uhr durch eine Bestuhlung zur „Weinzelt-Lounge“ umfunktioniert. Am 26. August wird das Weinzelt um 17.30 Uhr eröffnet und den Besuchern in den folgenden acht Tagen neben dem großen Highlight „Hagens Weinschatz“ am Backfischfest-Montag wieder ein buntes Programm mit Live-Musik-Abenden angeboten. Die Öffnungszeiten sowie den Weinkatalog 2017 findet man unter www.backfischfest.de.

„Weinzelt-Lounge“

An den Backfischfest-Sonntagen, 27. August und 3. September, wird der Wonnegauer Weinkeller zur „Weinzelt-Lounge“. Zum ersten Mal wird an diesen beiden Tagen ab 16 Uhr eine Bestuhlung für rund 240 Personen aufgebaut sein. Da es zu diesen Zeiten im Wonnegauer Weinkeller eher ruhig zugeht, ist sich Schreiber sicher, seinen Gästen durch die Bestuhlung eine willkommene Abwechslung zu bieten: „Gerade nach dem großen Umzug am ersten Sonntag oder dem Trubel des Wochenendes sind die Besucher sicherlich froh, ihr Glas Wein auch im Sitzen genießen zu können.“

„Hagens Weinschatz“

Ein Programmhöhepunkt im Wonnegauer Weinkeller ist auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Wein- und Sektprobe „Hagens Weinschatz“ am 28. August, bei der rund 400 Weine und Sekte gekostet werden dürfen.

Wer dabei sein möchte, kann am Tag der Probe im Wonnegauer Weinkeller zwischen 18 und 21 Uhr seine Karte aus dem Vorverkauf in 15 Taler und ein Probierglas eintauschen. Einlösen kann man seine Taler während der gesamten Probe: Je nach Weinerzeugnis erhält man für eine bestimmte Taleranzahl das Probiergläschen mit dem Tropfen seiner Wahl gefüllt (0,05 l). Die jeweils benötigte Taleranzahl ist im Weinkatalog aufgeführt, der im Wonnegauer Weinkeller ausliegt oder unter www.backfischfest.de heruntergeladen werden kann.

Der Vorverkauf findet nur im Wonnegauer Weinkeller am Samstag, 26. August, von 19 bis 22.30 Uhr, Sonntag, 27. August, von 16 bis 22.30 Uhr und Montag, 28. August, ab 18 Uhr statt, solange der Vorrat reicht. Aufgrund der großen Nachfrage wird geraten, das Ticket im Vorverkauf zu sichern, denn die Abendkasse ist begrenzt. Die Karten kosten 15 Euro pro Person im Vorverkauf. Die Teilnahme ist nur Personen über 18 Jahren gestattet!

Live-Musikabende

Der Abstecher „uff e Gläsje“ in den Wonnegauer Weinkeller lohnt sich allemal: Mit Live-Musik von DJs und Partybands sind unterhaltsame Abende garantiert! Für gute Laune sorgen die Live-Auftritte der der Bands „Cabrio“ am 29. August, „The Incredible Firecacadoos“ am 30. August, und der „Top Tones“ am 31. August. Die Live-Musik startet jeweils um 20 Uhr. Auch bei der Weinlounge an beiden Sonntagen gibt es musikalische Unterhaltung durch die „Good Old Boys“ am 27. August und Dejan Berka am 3. September, die jeweils ab 17 auf der Bühne stehen. An allen anderen Abenden legen unterschiedliche DJs auf. Das gesamte Programm im Wonnegauer Weinkeller findet man im aktuellen Programmheft oder unter www.backfischfest.de

Wonnegauer Weingemeinden

In diesem Jahr dürfen sich die Besucher wieder auf Spitzen-Weingüter aus den Wonnegauer Weingemeinden Abenheim, Alsheim, Bechtheim, Dalsheim, Dittelsheim, Gundersheim, Gundheim, Herrnsheim, Heßloch, Leiselheim, Mettenheim, Mölsheim, Monsheim / Hohen-Sülzen, Monzernheim, Nieder-Flörsheim, Osthofen, Pfeddersheim, Westhofen sowie Worms-Süd und den zentralen Sektstand freuen. Den Weinkatalog 2017 mit dem vollständigen Weinsortiment und Zeltplan findet man zum Herunterladen auf www.wonnegauerweinkeller.de.

Öffnungszeiten & Service

Ausgeschenkt wird im Wonnegauer Weinkeller an allen Tagen ab 18.30 Uhr, am Montag ab 18 Uhr. Sonntags ist das Weinzelt bereits ab 16 Uhr geöffnet und bestuhlt. Der Eintritt zum Wonnegauer Weinkeller ist frei.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 26. August bis zum 3. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Mehr zum gesamten Programm erfährt man unter www.backfischfest.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Phantasiewelten – verzauberte Landschaften - Ausstellung von Veronika Grüger im Wormser/ Vernissage am 4. September

Fremde Welten umgibt oft eine ganz eigene Magie, die einlädt, unsere Alltagssphären für eine Weile zu verlassen. Dazu verführt auch Veronika Grügers Ausstellung „Phantasiewelten – verzauberte Landschaften“, die den Betrachter mit effektvoll gestalteten Natureindrücken verzaubert. In ihren „Foto-Grafiken“ bringt die Künstlerin die malerische und grafische Wirkung einer von ihr aufgespürten Realität zum Vorschein, steigert ihre Ausdruckskraft und lässt fiktive Raumwelten entstehen. Grügers Bilder werfen einen ungewohnten Blick auf unsere Alltagswelt und eröffnen so ungeahnte Perspektiven. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Montag, 4. September, um 19 Uhr statt. Für die musikalische Untermalung der magischen Bild sorgt das Gitarrenduo “Guiséme“ (Björn Mester, Worms, und Massimo Serra, Tuttlingen). Bis Montag, 28. September, sind die Werke von Veronika Grüger auf der Galeriefläche im Wormser zu bewundern. Der Besuch der Eröffnung sowie der gesamten Ausstellung sind kostenlos. Begleitend erscheint ein Katalog im Worms Verlag.

Veronika Grüger entführt die Besucher ihrer Ausstellung „Phantasiewelten – verzauberte Landschaften“ in eine Welt, deren geheimnisvolle Magie sie der Natur entlockt. Mit ihrer Kamera hält die bildende Künstlerin erlebte Augenblicke in der Natur fest, um sie dann in ihren Bildern mit einzigartigen Spiegel-Effekten monumental festzuhalten. Malerisch und grafisch enthüllen die Werke eine verborgene Realität, steigern deren Ausdruckskraft und lassen fiktive Raumwelten jenseits unserer alltäglichen Wahrnehmung entstehen. Indem Veronika Grüger Gewohntes in ungewohnte Zusammenhänge überführt, provoziert sie einen neuen Blickwinkel auf das, was uns umgibt. Ihre Werke sensibilisieren für die Natur als entrückten Lebensraum und laden ein, ihre Schönheit neu zu entdecken.

Veronika Grüger wurde in Göttingen geboren. Von 1992 bis 2001 studierte sie die Fächer Buchkunst/ Grafik-Design/ Schrift und Typographie, Visual Arts und Medienkunst in Darmstadt, Manchester, Stockport und Leipzig, wo sie ihr Studium als Meisterschülerin abschließen konnte. Inzwischen lebt sie in Tuttlingen und arbeitet dort als bildende Künstlerin und freischaffende Grafikerin.

Ausstellung „Phantasiewelten – verzauberte Landschaften“ von Veronika Grüger

4. – 28. September
Wormser Kulturzentrum – Galeriefläche oberes Foyer
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr

(Wir bitten um Verständnis, dass bei Veranstaltungen im Tagungsbereich die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich ist.)

Der Eintritt ist frei.

Eröffnung: Montag, 4. September, 19 Uhr, Eintritt frei

Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Ausstellung mit aktuellen Szenebildern ergänzt - „Retrospektive der Nibelungen“ wirft Blick auf „GLUT. Siegfried von Arabien“/ Drei Bilder im Heylshofpark/ Werke stehen zum Verkauf

Zu ganz neuen Perspektiven auf die Inszenierungen der Nibelungen-Festspiele inspiriert die Ausstellung „Retrospektive der Nibelungen – Trilogie 2015 – 2017“ von Günter Reichart und Rudolf Uhrig im WORMSER. Ab dem 18. August bereichern auch einzelne Szenebilder der laufenden Inszenierung von „GLUT. Siegfried von Arabien“ das sehenswerte Repertoire. Die Foto-Collagen zeigen Ausschnitte von Aufführungen ab 2015 mit Schauspielern wie Katja Weitzenböck, Dominik Raacke, Max Urlacher, Dennenesch Zoudé und Heio von Stetten. Grundlage der Werke sind Fotos von Rudolf Uhrig, die von Günter Reichart künstlerisch bearbeitet wurden. Durch verschiedene Effekte und Techniken entsteht ein ganz individueller Blick auf die Inszenierungen. Drei Exemplare aus der umfangreichen Sammlung können während den Festspielen im Heylshofpark bestaunt werden. Alle Bilder stehen im Rahmen der Festspiel-Zeit vergünstigt für einen Bruttopreis von jeweils 4300 Euro unter www.designed.photos zum Verkauf.

Rudolf Uhrig und Günter Reichart verbindet die Idee, Szenen der Kunst und Kultur in ein Bild zu bannen. Beide begleiten die Festspiele seit der Anfangszeit in intensiver Auseinandersetzung und Wertschätzung: Rudolf Uhrig war unter dem ehemaligen Intendanten Dieter Wedel lange Festspielfotograf, Günter Reichart gehört zum EWR-Vorstand und zählt damit zu den langjährigen Partnern der renommierten Kulturveranstaltung. Noch bis zum 29. August bietet die Ausstellung der beiden Festspiel-Liebhaber „Retrospektive der Nibelungen – Trilogie 2015 – 2017“ auf der Galeriefläche des WORMSER einen künstlerischen Blick auf die Inszenierungen von Autor Albert Ostermaier. Ab dem 18. August finden sich auch Collagen der aktuellen Inszenierung von „GLUT. Siegfried von Arabien“ wieder. Die großformatigen Bilder sind im Format 1,60 mal 1,20 Meter, auf Alu-Dibond oder Acryl gedruckt. Unter den gezeigten Szeneausschnitten ab 2015 befinden sich Aufnahmen von Schauspielstars wie Katja Weitzenböck, Dominik Raacke, Max Urlacher, Dennenesch Zoudé oder Heio von Stetten. Drei Ausstellungsexemplare können während der Festspiele im idyllischen Ambiente des Heylshofparks bestaunt werden. Die effektvoll gestalteten Werke stehen außerdem im Rahmen der Festspiel-Zeit vergünstigt für einen Bruttopreis von jeweils 4300 Euro unter www.designed.photos zum Verkauf.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Die Wormser Bilderbäckerei - Ausstellung von Pfeifentonfiguren aus dem 15. Jahrhundert im Museum der Stadt/ Vernissage im Rahmen der Kulturnacht am 8. Juli

Einer der einflussreichsten Wormser Künstler war ein spätmittelalterlicher Bilderbäcker. Er hatte sich auf die Herstellung kleinformatiger Tonplastiken, zumeist Heiligen- und Spielzeugfiguren aus Pfeifenton, spezialisiert. Eine Werkauswahl dieser Miniaturskulpturen und weitere Plastiken aus der damaligen Zeit sind ab Anfang Juli im Museum der Stadt Worms im Andreasstift zu bewundern. Die kleine Ausstellung öffnet ihre Pforten im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, ab 18 Uhr mit einer fachkundigen Einführung von Dr. Gerald Volker Grimm. Währenddessen stehen Getränke, Gebäck und selbstgemachtes Brot für das leibliche Wohl zum Verkauf und Verzehr bereit. Die Kunstwerke aus der Wormser Bilderbäckerei sind bis zum Sonntag, 13. August zu sehen. Weitere Informationen findet man unter www.worms.de.

In der Mitte des 15. Jahrhunderts war eine einflussreiche Bilderbäckerei in Worms beheimatet. Die sogenannten „Bilderbäcker“ waren Bildhauer und Töpfer, die sich auf die Herstellung gedruckter, meist kleinförmiger Tonfiguren und Model (Druckform) spezialisiert hatten. Einige ließen sich in erster Linie als professionelle Bilderdrucker bezeichnen, andere waren zugleich Künstler, weil sie die „Modelli“, also die Prototypen ihrer Figuren, selbst schufen. Darunter auch der Wormser Hauptmeister, der zu den einflussreichsten Künstlern seiner Profession zählte. Originale und Kopien seiner Figuren wurden an zahlreichen Orten in Europa aufgefunden. Die kleinen Kunstwerke sind vorzugsweise Nachbildungen des Jesuskindes oder anderer Heiliger, aber auch Modepüppchen oder Turnierreiter waren gefragte Erzeugnisse. Alle Werke wurden aus sogenanntem „Pfeifenton“ abgeformt. Dabei handelt es sich um brennende, feine und kaolitinhaltige Tonarten. Gelegentlich fertigte die Wormser Werkstatt aber auch glasierte Tonwaren an, vor allem Flötfiguren in Gestalt von Pferden. Zur damaligen Zeit waren die Heiligfiguren genauso liebevoll ausgearbeitet wie andere religiöse Kunstwerke. Kinder und auch Erwachsenen nutzten sie oftmals als Spielzeug

Vernissage im Rahmen der Kulturnacht

Im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, ab 18 Uhr findet die Eröffnung der kleinen Ausstellung „Die Wormser Bilderbäckerei“ im Museum der Stadt Worms im Andreasstift statt. Dr. Gerald Volker Grimm, der Autor des dazugehörigen Werkverzeichnisses, wird während der Vernissage eine Einführung geben und den Besuchern der Kulturnacht gerne für Fragen zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann die originalgetreuen Abgüsse anfassen oder auch erwerben. Damit bei so viel spannender Stadt-Geschichte auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, stehen Getränke, mittelalterliches Gebäck und selbstgemachtes Brot zum Verkauf und Verzehr bereit. Die Werke sind bis zum Sonntag, 13. August, zu sehen. Ein Besuch der Vernissage ist im Preis der Kulturnacht enthalten. Nach der Kulturnacht ist der Eintritt zur Bilderbäckerei für alle Besucher der Dauerausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift zugänglich.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: „Heimat erleben“ - Wormser Regionalbuchtage vom 13. bis 30. September/ Worms Verlag mit vielen Veranstaltungen

Bereits zum dritten Mal finden im September deutschlandweit die Regionalbuchtage statt. Veranstalter sind die IG Regionalia (Verlage und Buchhandlungen im Börsenverein des deutschen Buchhandels) und die Initiative „Jetzt ein Buch!“. Unter dem Motto „Heimat erleben“ koordiniert der Worms Verlag zu diesem Anlass vom 13. bis 30. September eine facettenreiche Veranstaltungsreihe in der Nibelungenstadt. Alle Beiträge eint der regionale Bezug. Die Entwicklung von Orten und Städten, neue Perspektiven und die Stärkung der Region stehen im Fokus. Ein besonderer Leckerbissen unter den literarischen Programmpunkten ist auch in diesem Jahr wieder das Krimidinner mit einer Lesung des neuen Kunstkrimis „Der König von Burgund“ von Helmut Orpel. Außerdem erwartet Interessierte eine Vorführung des Heimatfilms „Der heilige Berg“, die Präsentation der aktuellen Ausgabe der Literaturzeitschrift „Chausee“, eine Stadtführung durch die lokale Demokratiegeschichte sowie Lesungen von Christiane Rösinger aus ihrem Werk „Zukunft machen wir später – Meine Deutschstunden mit Geflüchteten“ oder von Georg Gottfried Gerner-Wolfhard aus „Kleine Geschichte des Protestantismus“. „Heimat erleben“ kann man auch bei der Buchvorstellung von „Aufbruch in Rheinhessen – Kultureller und gesellschaftlicher Wandel nach 1945“ und einem begleitenden Vortrag. Nähere Informationen finden Sie unter www.worms-verlag.de.

Programmübersicht

Mittwoch, 13. September, 19 Uhr, Heimatfilm „Der heilige Berg“, Kinowelt Worms, Wilhelm Leuschner Straße 20, Eintritt: 3 Euro

Donnerstag, 14. September, 19 Uhr, Präsentation der neuen Ausgabe „Rheinhessen“ der Literaturzeitschrift „Chaussee“, Heimatmuseum Abenheim, an der Kirche, Eintritt frei

Montag, 18. September, 19 Uhr, Christiane Rösinger liest aus „Zukunft machen wir später – Meine Deutschstunden mit Geflüchteten“, Das Wormser Kultur- und Tagungszentrum, Rathenaustraße 11, Eintritt: 8 Euro

Mittwoch, 20. September, 19 Uhr, Georg Gottfried Gerner-Wolfhard liest aus „Kleine Geschichte des Protestantismus in Baden“, Nibelungenmuseum, Fischerpförtchen 10, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Donnerstag, 21. September, 19 Uhr, Krimidinner und Helmut Orpel liest aus „Der König von Burgund“, Hotel Kriemhilde, Hofgasse 2-4, Eintritt inkl. Dinner 25 Euro

Samstag, 23. September, 15 Uhr, Rundweg Demokratie - Stadtführung durch die lokale Demokratiegeschichte, Treffpunkt: Parmaplatz / Lutherplatz („Gammi“), Eintritt frei

Montag, 25. September, 19 Uhr, Aufbruch in Rheinhessen – Kultureller und gesellschaftlicher Wandel nach 1945, Stadtbibliothek Worms, Marktplatz 10, Eintritt frei

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Die wahre Geschichte des Siegfried von Arabien - Vortrag im Nibelungenmuseum am 14. August/Alfred Pointner erzählt historische Hintergründe zur Inszenierung von „GLUT. Siegfried von Arabien“/Eintritt frei

Wer war Hauptmann Klein? Wie viel ist wirklich dran am historischen Kern von Albert Ostermaiers „GLUT. Siegfried von Arabien“, dem diesjährigen Stück bei den Nibelungen-Festspielen? Dieser Frage geht Alfred Pointner am 14. August auf den Grund. Im Mythenlabor des Nibelungenmuseums spricht der Historiker im Vortrag „Siegfried von Arabien – Die wahre Geschichte“ über die geschichtlichen Hintergründe der Mission des Hauptmanns Fritz Klein im Jahr 1915 und die Bezüge zum aktuellen Stück. Beginn ist um 18 Uhr, die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es unter www.nibelungenmuseum.de

Die Figur des Hauptmanns Klein spielt in „GLUT. Siegfried von Arabien“, dem neuen Stück von Autor Albert Ostermaier, eine zentrale Rolle. Wie auch im Stück, war der deutsche Hauptmann 1915 während des ersten Weltkriegs in geheimer Mission unterwegs im Orient: In der brisanten politischen und militärischen Gemengelage Mesopotamiens, wo britische Infiltration die osmanische Herrschaft zu brechen versuchte, sollte Klein mit einer Handvoll Soldaten die verbündeten Türken stabilisieren und die englischen Interessen nachhaltig stören. Alfred Pointner, der die historischen Hintergründe rund um Fritz Klein und seine Expedition beleuchten wird, hatte über dreißig Jahre lang die wissenschaftliche und künstlerische Leitung des Museums Heylshof inne, in dessen Nachbarschaft die Nibelungen-Festspiele stattfinden. Bereits während seines Geschichtsstudiums befasste sich Alfred Pointner mit dem Geschehen im Nahen Osten und dabei auch mit dem Auftrag des Offiziers Klein.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Jetzt anmelden: wunderhoeren-Workshops - Workshops mit Experten für mittelalterliche Zupf- und Streichinstrumente/Termine am 7. und 8. Oktober/Anmeldung bis 15. September

Am 7. und 8. Oktober haben Freunde der mittelalterlichen Musik die Chance, mit Profis zu musizieren und von ihnen zu lernen. Baptiste Romain und Ensembleleiter Marc Lewon vom Ensemble Leones bringen in den Workshops „Rosetta I“ und „Rosetta II“ den Teilnehmern unter anderem den Umgang mit mittelalterlichen Zupf- und Streichinstrumenten sowie Gesang und Ensemblespiel bei. Die Kurse finden jeweils von 10 bis 12 Uhr in der Wormser Jugendmusikschule statt und kosten 40 Euro pro Person. Bis zum 15. September ist die Anmeldung bei Volker Gallé, Kulturkoordinator der Stadt Worms, unter 06241-853-1051 oder über volker.galle@worms.de, möglich. Er steht auch für weitere Informationen zur Verfügung. Im Rahmen der wunderhoeren-Reihe findet parallel zu den Workshops vom 6. bis 8. Oktober das Konzertwochenende „Zacara Triduum“ mit drei Konzerten mittelalterlicher Musik im Worms statt. Weitere Informationen zu den Konzerten und den Workshops gibt es unter www.wunderhoeren.de

In den Workshops „Rosetta I“ am 7. und „Rosetta II“ am 8. Oktober bringen Baptiste Romain und Marc Lewon den Teilnehmern mittelalterliche Zupf- und Streichinstrumente sowie Gesang und Ensemblespiel näher. Die zweistündigen Kurse beginnen an beiden Tagen um 10 Uhr und finden in der Wormser Jugendmusikschule (Gewerbeschulstraße 20, 67549 Worms) statt. Instrumente müssen von den Teilnehmern mitgebracht werden. Baptiste Romain und Marc Lewon spielen im Ensemble Leones selbst die Vielle, eine Art mittelalterliche Fidel, dessen Leitung Lewon innehat. Seit 2008 konzentriert sich das hochkarätig besetzte Ensemble auf die Aufführung Früher Musik und spielte bereits auf den Bühnen renommierter Festivals wie dem Stockholm Early Music Festival oder dem Heidelberger Frühling. Als anerkannter Experte für die Musik des Mittelalters und der Renaissance hat Marc Lewon bereits zahlreiche CD- und Rundfunk-Einspielungen sowie Publikationen über Frühe Musik veröffentlicht. Baptiste Romain unterrichtet mittelalterliche Musik an der Universität Besancon. Ab September übernehmen beide Professuren an der berühmten Schweizer Hochschule für Alte Musik, der Schola Cantorum Basiliensis. Während Marc Lewon über Zupfinstrumente unterrichtet, behandelt Baptiste Romain die Streichinstrumente. Weitere Informationen zu den Workshops gibt es auf Anfrage bei Kulturkoordinator Volker Gallé.

Konzertwochenende in Worms

„Drei Tage. Drei Konzerte. Drei Orte“ – unter diesem Motto findet vom 6. bis 8. Oktober das Konzertwochenende „Zacara Triduum“ im Rahmen des wunderhoeren-Reihe in Worms statt. Bei den Konzerte widmen sich drei Musikgruppen den Werken von Antonio Zacara da Teramo, der als einer der führenden Vertreter europäischer Musik zur Zeit des Abendländischen Schismas von 1378 bis 1417 gilt. Los geht es am Freitag mit dem Ensemble Micrologus aus Italien, das um 18 Uhr in der Liebfrauenkirche auftritt. Samstags spielt dann das deutsche Ensemble Leones zur selben Uhrzeit in der Kirche St. Martin. Zum Finale am Sonntag kommt das Ensemble Currentes aus Norwegen mit einem Konzert um 16 Uhr in den Wormser Kaiserdom. Tickets gibt es für 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse. Auch ein Kombiticket für alle drei Konzerte ist im Vorverkauf für 25 Euro zu erwerben.

Anmeldung

Interessierte Teilnehmer können sich beim Wormser Kulturkoordinator Volker Gallé anmelden und mehr über die Workshops am 7. und 8. Oktober erfahren: Er ist telefonisch unter 06241-853-1051 oder per E-Mail an volker.galle@worms.de zu erreichen. Die Teilnahme an einem der Workshops kostet 40 Euro und ist auf jeweils maximal 8 Personen begrenzt. Bis zum 15. September sind die Anmeldungen möglich. Weitere Informationen rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 01.08.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Zahlreiche Höhepunkte im Backfischfest-Rahmenprogramm - Großer Umzug am 27. August/ Fahrgeschäfte bekannt gegeben/ erstmals Sonderzüge

In 25 Tagen geht es endlich wieder los: Vom 26. August bis 3. September stehen beim 84. Wormser Backfischfest wieder neun Tage Vergnügen und gelebte Tradition auf dem Programm. Die Besucher können sich auf beliebte Veranstaltungen wie den großen Umzug, die Fischerwääder Kerb, das Fischerstechen oder das große Höhenfeuerwerk freuen. Nun stellten die Verantwortlichen das Rahmenprogramm und diesjährige Besonderheiten des Backfischfestes vor. Alle Informationen rund um das größte Wein- und Volksfest am Rhein gibt es schon jetzt online unter www.backfischfest.de oder ab nächster Woche im neuen Programmheft.

Neun Tage Vergnügen am Backfischfest

Während die Nibelungen-Festspiele schon in den Startlöchern stehen, ist für die Wormser Bürger bereits das nächste Großereignis in Sicht: Vom 26. August bis 3. September steigt das 84. Backfischfest auf dem Festplatz am Rhein. Oberbürgermeister Michael Kissel sieht die Amtsgeschäfte der Stadt während dieser neun Tage bei Bojemääschter Markus Trapp in guten Händen: „Er macht seine Sache ausgezeichnet – sonst wäre er ja nicht schon 10 Jahre im Amt.“ Nach wie vor zählt das größte Volks- und Weinfest am Rhein bei den Wormser zu den beliebtesten Veranstaltungen. „Die Vorfreude bei den Bürgerinnen und Bürgern ist enorm. Daher ist es auch Jahr für Jahr schön, zu sehen, mit wie viel Herzblut und freiwilligem Engagement die Leute sich beim Backfischfest einbringen“, freut sich Kissel. Bei den neuntägigen Feierlichkeiten erwarten die Besucher zahlreiche Highlights, spannende Fahrgeschäfte und traditionsreiche Veranstaltungen. Die hohe Identifikation der Wormser Bürger mit dem Backfischfest erkennt auch Dr. Marcus Walden, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, die das Backfischfest präsentiert, neidlos an: „Das Sparkassen-s hat als Marke zwar bereits einen Bekanntheitsgrad von 90 Prozent in Deutschland – doch beim Backfischfest in Worms liegt dieser sicher noch höher – und da geben wir gerne den Vortritt.“

Historische Fotoausstellung im Stadtarchiv

Seit jeher wird beim Backfischfest großer Wert auf Traditionen, Bräuche und die Geschichte des Festes gelegt. Wie die Menschen vor über 60 Jahren das Volksfest am Rhein feierten wird nun bildlich präsentiert. Bereits zwei Tage vor dem Backfischfest eröffnet um 19 Uhr im Stadtarchiv die historische Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“. „Bis zum 25. September können Besucher kostenlos die Geschichte des Backfischfestes in den detailreichen Bildern von Rolf Ochsner entdecken“, berichtet Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, der auf die lange Verbundenheit der Wormserinnen und Wormser zu „ihrem“ Backfischfest verweist: „Auf den Bildern sieht man, wie sich die Menschen schon damals beispielsweise über den Festumzug freuten.“

Großer Umzug am Sonntag

Beim Festumzug am ersten Backfischfestsonntag geht es in diesem Jahr vom Karlsplatz in der Friedrich-Ebert-Straße los. Wenn die Straßen wieder von tausenden Besuchern gesäumt sind, zeigen die geschmückten Wagen und Häuser in der Stadt wieder, wie sehr sich die Menschen mit dem Backfischfest identifizieren. „Rund 100 Beiträge von Vereinen, Unternehmen, Musikgruppen oder Privatpersonen ziehen in diesem Jahr wieder durch die Innenstadt bis zur Fischerwääd“, verrät Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH, die das Rahmenprogramm beim Backfischfest koordiniert. Unter den geschmückten Wägen und musizierenden Gruppen ist auch das Zeitungsmonster „Kruschel“ der Wormser Zeitung und des Wormser Wochenblatts. „Sie präsentieren als Medienpartner in diesem Jahr den Umzug“, bedankt sich Kaiser für das Engagement. Die passenden Dekorationsartikel zum Umzug und zum Fest wie Backfischfest-Herzen, - Fahnen oder Fischernetze gibt es ab heute beim TicketService im WORMSER und ab dem 26. August im Infoshop auf dem Festplatz.

„Herzstück“ des Backfischfestes

Im Zentrum der Feierlichkeiten steht die Geschichte der Wormser Fischerzunft. Gegründet 1106 gehört sie zu den ältesten in Deutschland. Zusammen mit seiner Backfischbraut übernimmt der Bojemääschter während des Backfischfestes symbolisch die Regentschaft über die Stadt. Beim diesjährigen Backfischfest feiern Bojemääschter Markus Trapp und der Fischerwääder Verein zur Brauchtumspflege ihr 10-jähriges Jubiläum. „Mit jungen Bräuten an meiner Seite mache ich natürlich gerne weiter“, drohte Trapp mit einem Augenzwinkern an. Zum runden Jubiläum haben sich die Fischerwääder auch fürs Rahmenprogramm wieder einiges einfallen lassen: Ob bei der „Nach-dem-Umzug-Party“ am ersten Backfischfestsonntag, Fischerwääder Kerb am Mittwoch oder der Kinderolympiade am Freitag – auf der Großen Fischerweide ist für jeden etwas geboten. Um sich in den Tagen vor dem Fest einzustimmen, veranstaltet der Fischerwääder Verein am 17. August im Weinladen (Borgnolo) Valckenberg am Weckerlingplatz eine „Warm-Up-Party“. Zwei Tage später werden die Vertreter der Fischerzunft außerdem die Marktwinzer auf dem Wormser Wochenmarkt beim Weinverkauf für einen guten Zweck unterstützen.

Fahrspaß auf dem Rummelplatz

Der Festplatz am Rhein gehört zu den größten im Land. Er ist täglich zwischen 14 (sonntags ab 12 Uhr) und 2 Uhr geöffnet. Das Backfischfest ist eine unverwechselbare Mischung aus Familien-, Volks- und Weinfest. Bei einem Bummel über den Festplatz schlagen kleine und große Herzen höher, denn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte bieten großen Fahrspaß. Bei einem Bummel über den Festplatz schlagen Kinderherzen höher, wenn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte für Fahrspaß sorgen. Von Klassikern wie der Achterbahn „Wilde Maus“, dem Riesenrad „Juwel“ mit leuchtendem Backfischfestherz und dem Rundfahrgeschäft „Breakdance NO. 1“ über den „Bayerischen Wellenflug“, die „Frisbee“ mit hochschwingender Gondel bis hin zur Achterbahn im dunklen „Black Hole“ ist alles dabei. Neben speziellen Fahrgeschäften für Kinder gibt es in diesem Jahr noch eine ganz besondere Attraktion: Der höchste mobile Aussichtsturm der Welt, der City Skyliner, kommt auf den Festplatz. In einer Gondel auf 72 Metern Höhe können bis zu 60 Personen einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Rhein erleben. Die rundum begehbare Gondel ist mit einer Panoramaverglasung ausgestattet und voll klimatisiert. Auch Senioren oder Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung können über eine Rampe problemlos in die Gondel gelangen. Die abwechslungsreichen Imbiss- und Wirtschaftsgärten, Spiel- und Verlosungsgeschäfte und der Duft von Süßwaren runden die einmalige Atmosphäre des Backfischfestes noch ab. Für den Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Wonnegau-Worms e.V., René Bauer bleibt die Atmosphäre auf dem Rummelplatz einmalig: „Wir Schausteller freuen uns, dass das Backfischfest für alle Wormser ein beliebter Treffpunkt ist – egal ob alt oder jung, arm oder reich.“ Daher liegt ihnen beispielsweise die jährliche Einladung von rund 70 Heim- oder Flüchtlingskindern besonders am Herzen.

Beste Unterhaltung in Weinkeller und Festzelt

Auch im Wonnegauer Weinkeller und dem Festzelt Circus Circus gibt es täglich etwas zu erleben: Abwechslungsreiche Bands mit Live-Musik, Tanzauftritte und kulinarische Genüsse stehen auf dem Programm. Etwa die Wein- und Sektprobe „Hagens Weinschatz“, die am 28. August im Wonnegauer Weinkeller stattfindet, ist bei den Besuchern des Backfischfestes stets beliebt. „Wir empfehlen daher, sich die Tickets im Vorverkauf zu sichern“, so Dr. Andreas Schreiber, Vorsitzender des Wonnegauer Weinkellers. An den beiden Sonntagen des Backfischfestes wird der Wonnegauer Weinkeller ab 16 Uhr auch erstmals durch eine Bestuhlung zur „Weinzelt-Lounge“ umfunktioniert. Beim Wormser Abend im Festzelt sind Brauchtumspflege und geselliges Beisammensein Trumpf.

Probieren im Riesenrad

Die beliebten Riesenrad-Weinproben am 29. und 30. August sind bereits ausverkauft. „Doch mit etwas Glück schafft man es noch über die Warteliste in eine der Gondeln“, verrät Sascha Kaiser. Die Anmeldung für besagte Liste ist noch bis einen Tag vor den Proben möglich. Dienstags führt die Rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm fachkundig durch die Verköstigung. An diesem Tag gibt es Weine der Weingüter Valckenberg, Hemer und Pfannebecker zu probieren. Am Mittwoch die Weinprobe wird von der Rheinhessischen Weinprinzessin Rebecca Stephan moderiert. Dann präsentieren die Weingüter Spohr, Weinmann, Lösch, Kloos, Schäfer und Müsel ihre Kreationen. Auch für Bierliebhaber kündigt Kaiser das besondere Erlebnis in luftiger Höhe an: „Nach der Premiere im letzten Jahr, gibt es am Backfischfestfreitag wieder eine Bierprobe im Riesenrad.“ Für die Probe am 1. September sind noch Gondeln buchbar. Die sechs ausgewählten Sorten der Privatbrauerei Eichbaum & Co. KG werden vom Benediktineroblaten Bruder Bruno Volz vom Stift Neuburg in Heidelberg vorgestellt. Dank Lautsprechern werden die Kommentare der Moderatoren in den einzelnen Gondeln zu hören sein. Die Gläser der Bierprobe dürfen übrigens als Erinnerungsstück mit nach Hause genommen werden.

Anfahrt und Parken

Besucher können in unmittelbarer Nähe zum Festplatz direkt an der Bundesstraße 9 zwei PKW-Parkplätze (Kastanienallee) nutzen. Die Tageskarte für den Parkplatz kostet drei Euro. Ein zusätzlicher Service wurde in diesem Jahr für Besucher von Außerhalb geschaffen: Für die Backfischfest-Wochenenden wurden erstmals Sonderzüge organisiert, die nachts in die Richtung Mainz, Alzey und Mannheim fahren. „Um vom Festplatz rechtzeitig zum Bahnhof zu gelangen, wurden auch die Fahrzeiten der Pendelbusse verlängert. Freitags und samstags fahren die Busse bis 1.45 Uhr und sonntags bis 23.45 Uhr“, erklärt Angelika Zezyk, Leiterin Sicherheit und Ordnung der Stadt Worms. Auch die neuen Fahrräder der VRN-nextbike-Stationen können vom Bahnhof bis zum Festplatz genutzt werden. An der Rheinpromenade (Ecke Rheinstraße, Kastanienallee) können die Räder gemietet und wieder abgestellt werden. Außerdem werden am Eingang zum Backfischfest parallel zur Rheinstraße drei Fahrradstellplätze zur Verfügung gestellt. Für die Fahrräder wird keine Haftung übernommen. Weitere Informationen gibt es unter www.worms.de

Programmheft zum Mitnehmen

Das Programmheft liegt voraussichtlich ab dem 7. August unter anderem bei der Tourist Information am Neumarkt oder beim TicketService im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms) aus und ist ab sofort online zum Herunterladen verfügbar.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Mehr zum gesamten Programm erfährt man unter www.backfischfest.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 31.07.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms: Nibelungen-Festspiele stehen in den Startlöchern - Letzte Service-Hinweise/Abwechslungsreiches Parkprogramm lädt zum täglichen Flanieren ein

Die Nibelungen-Festspiele 2017 stehen in den Startlöchern. Ab dem 4. August lockt das Theaterfestival täglich mit einer spektakulären Hauptinszenierung vor dem Dom, einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm sowie vielen musikalischen und gastronomischen Highlights im Heylshofpark. Anbei letzte Service-Hinweise für Besucher.

Vorverkauf und Abendkasse

Die Abendkasse vor Ort am Eingang zum Heylshofpark ist täglich geöffnet von 17.30 bis 20.30 Uhr. Bei den Veranstaltungen im Rahmenprogramm öffnet die Abendkasse jeweils eine halbe Stunde vor Beginn.

Einführungen & Anfangszeit Inszenierung

Die Inszenierung beginnt täglich um 20.30 Uhr, Einlass auf die Tribüne ist jeweils ab 20 Uhr. Wer sich vor dem Theaterbesuch von „GLUT“ noch näher zum Stück informieren möchte, hat dazu bei den Einführungen Gelegenheit. Diese beginnen jeweils um 19 Uhr an den einzelnen Vorstellungsterminen im Foyer des Wormser Theaters. Das Angebot gilt in Verbindung mit einer tagesaktuellen Eintrittskarte für „GLUT“ und ist dann kostenlos. Interessierte ohne gültige Karte sind ebenfalls willkommen und zahlen für die Veranstaltung fünf Euro Eintritt. Tickets sind nur vor Ort im Wormser Theater erhältlich.

Wetterregelungen

Die Veranstaltung findet auch bei ungünstiger Witterung wie zum Beispiel Regen statt. Besucher sollten sich in jedem Fall zum Veranstaltungsort begeben, da Informationen über den Veranstaltungsablauf nur vor Ort bekannt gegeben werden.

Kleiderordnung & Sicherheitshinweise

Für den Besuch des Heylshofparks und den regulären Besuch der Inszenierung werden die Besucher gebeten, sich – unter Berücksichtigung der Witterungsverhältnisse – entsprechend elegant zu kleiden. Aufgrund konsequenter Einlass- und Taschenkontrollen kann es am Eingang zu Wartezeiten kommen, weshalb der Veranstalter rät, rechtzeitig vorab anzureisen. Es wird darum gebeten größere Taschen und Rucksäcke zuhause zu lassen. Die Mitnahme von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

Programm im Heylshofpark

Der Heylshofpark ist täglich von 17.30 Uhr bis 1 Uhr geöffnet. Der Zugang kostet zwei Euro. Für Gäste, die eine tagesaktuelle Eintrittskarte für die Inszenierung oder ein Ticket für einen Rahmenprogrammpunkt besitzen oder vorab ein gastronomisches Angebot gebucht haben, ist der Eintritt frei. Im stimmungsvoll illuminierten Park gibt es täglich wechselnde Live-Musik sowie gastronomische Angebote von Gauls Catering. In der Rheinhessenlounge präsentieren sich darüber hinaus im Wechsel die fünf Wormser Weingüter Hartmann (Worms-Herrnsheim), Keller (Pfiffligheim), Knab (Pfeddersheim), Müsel (Herrnsheim) und Weinmann (Abenheim).

Mit der Eintrittskarte ins Nibelungenmuseum

Das Nibelungenmuseum hat während der Festspielzeit täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ins Museum ist kostenfrei bei Vorlage einer Eintrittskarte für die diesjährigen Festspiele.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016, mit überwältigend positiver Resonanz von Publikum und Medien an der jungen Regie, konnte der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele gewonnen werden. Im kommenden Jahr wird er auf der Westseite des Wormser Doms inszenieren, auf der erstmals seit 2013 wieder gespielt wird. Weitere Informationen und Tickets unter www.nibelungen-festspiele.de.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.07.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

17.000 Euro für die Nibelungen-Festspiele - Scheck-Übergabe des Freundeskreises an die Festspielleitung vor dem Wormser Kaiserdom

Auch in diesem Jahr unterstützt der Freundes- und Förderkreises der Nibelungen-Festspiele e. V. wieder die Hauptinszenierung und das Rahmenprogramm mit zwei stattlichen Geldspenden. Die Vorsitzende des Vereins, Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt überreichte einen Scheck über insgesamt 17.000 Euro an den Festspiel-Geschäftsführer Sascha Kaiser und die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon. Mit dem Geld werden zum einen die Waggons der „Bagdad-Bahn“, der Mittelpunkt des diesjährigen Bühnenbildes vor dem Dom, finanziert. Zum anderen unterstützt der Freundeskreis erneut den Nachwuchsautorenwettbewerb im Rahmenprogramm und stiftet den Publikumspreis in Höhe von 2.000 Euro.

Bereits auf rund 840 Mitglieder kann der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V. zählen. „Der Verein gehört mittlerweile zu unseren wichtigsten Unterstützern“, so die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon und Sascha Kaiser, Festspiel-Geschäftsführer, ergänzt: „Gerade der bürgerschaftliche Rückhalt ist für unser Theaterfestival unabdingbar. Der Freundeskreis trägt die Festspielstimmung in die Stadt und die Region. Dass das ganzjährige Engagement erneut durch solch eine großzügige Spende ergänzt wird, dafür sind wir sehr dankbar.“ „Wir möchten durch unseren Beitrag sowohl die Hauptinszenierung vor dem Dom als auch das Rahmenprogramm unterstützen“, so die Vereinsvorsitzende Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt und dankt jedem einzelnen Mitstreiter für sein unermüdliches Engagement: „Die finale Spendensumme kam nämlich zum einen durch Erlöse bei den verschiedenen Vereinsaktivitäten, aber auch durch großzügige Spenden von Einzelpersonen zusammen.“

Der Freundes- und Förderkreis

Der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V., der im Jahr 2010 gegründet wurde, hat sich das Ziel gesetzt, durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und persönliches Engagement dazu beizutragen, dass die Nibelungen-Festspiele weiterhin zu den großen Open-Air-Ereignissen im deutschen Festspielsommer zählen. Aktionen wie Golfturniere und Oldtimerfahrten, die sich großer Beliebtheit erfreuen, sind nicht die einzigen Aktivitäten, die der Freundeskreis initiiert hat. Sein vielfältiges Programm reicht beispielsweise von einem Probenbesuch vor dem Wormser Dom, Interviewabenden mit dem Festspiel-Intendanten Nico Hofmann bis zu einem „Get-together“ mit dem Ensemble, bei dem man exklusiv die Schauspieler kennenlernen kann. Dieses Jahr findet außerdem exklusiv für die Nibelungenfreunde eine Lesung mit Mario Adorf statt. Auf dem Festspielgelände ist der Verein mit seinem Info-Zelt im Heylshofpark präsent. Weitere Informationen unter www.nibelungenfreunde.de.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016 wird der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele inszenieren. In diesem Jahr wird auf der Westseite des Wormser Doms gespielt. Weitere Informationen unter www.nibelungenfestspiele.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.07.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Bierprobe über den Wolken - Bierprobe im Riesenrad am 1. September/ Eichbaum-Brauerei bietet sechs Spezialitäten/ Moderation durch Benediktineroblaten Bruno Volz/ Weinprobe ausverkauft

Nach der Premiere im letzten Jahr gibt es beim Wormser Backfischfest am Freitag, 1. September, erneut eine Bierprobe in luftiger Höhe. In den Gondeln des Riesenrads können von 14 bis 16 Uhr sechs verschiedene Biersorten der Privatbrauerei Eichbaum & Co. KG getestet werden. Begleitet wird die Riesenrad-Bierprobe vom Benediktineroblaten Bruno Volz. Auch Weinliebhaber testen die neuen Kreationen von neun lokalen Weingütern im Riesenrad. Die Proben am 29. und 30. August sind bereits ausverkauft. Da es jedoch passieren kann, dass einzelne Gondeln kurzfristig frei werden, können sich Interessierte bis zum 28. August für die Warteliste anmelden und gegebenenfalls noch nachrücken. Für die Bierprobe sind noch Gondeln buchbar, weitere Informationen rund um die Anmeldung zu allen Proben findet man unter www.backfischfest.de.

Bierprobe im Riesenrad

Auch 2017 heißt es wieder „Prost“, wenn es bei der Bierprobe im Riesenrad am Backfischfestfreitag hoch hinaus geht. Bereits zum zweiten Mal findet die Verköstigung über den Wolken im Rahmenprogramm des Backfischfestes statt. Jochen Schneider, Verkaufsdirektor der Privatbrauerei Eichbaum & Co. KG, setzt auf Nachhaltigkeit: „Wir hoffen, dass sich die Bierprobe neben der beliebten Weinprobe im Riesenrad zur festen Größe im Rahmenprogramm entwickelt.“ Wer dabei sein möchte, kann seine private Gondel buchen und in luftiger Höhe über die Nibelungenstadt, bei guter Sicht sogar bis zum Donnersberg und zum Odenwald blicken. Bei der Probe am Freitag, 1. September, gibt es sechs verschiedene Biersorten aus dem Hause Eichbaum: Zur Begrüßung um 14 Uhr gibt es beim halbstündigen Empfang einen Biercocktail. Nachdem die Teilnehmer dann die Plätze in „ihrer“ Gondel einnehmen, werden die Besonderheiten des Eichbaum-Sortiments getestet. Los geht es mit einem klassischen Ureich Pils, gefolgt von einem Kellerbier. Weiter geht es mit einem alkoholfreien Weizen Hell, einem „Roter Räuber“ und zum Finale gibt es die Brauhaus-Edition „Indian Pale Ale“. Moderiert wird die 90-minütige Rundfahrt von Bruder Bruno Volz, seines Zeichens Benediktineroblaten vom Stift Neuburg in Heidelberg. Dort ist der lizensierte Stadt- und Schlossführer unter anderem zuständig für Kloster- und Brauereiführungen. Dank Lautsprechern werden die Kommentare des Fachmanns in den einzelnen Gondeln zu hören sein. Die Gläser der Bierprobe dürfen übrigens als Erinnerungsstück mit nach Hause genommen werden.

Buchen

Eine Gondel ist bequem mit vier bis maximal sechs Personen zu besetzen und kostet 130,- Euro. Im Preis enthalten sind bei der Riesenrad-Bierprobe alle Biere, ein Brotzeitkorb sowie ausreichend Mineralwasser. Das Anmeldeformular kann man bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (Jana Schmitt, per E-Mail an jana.schmitt@kvg-worms.de oder telefonisch unter 06241/2000-229) anfordern sowie unter www.backfischfest.de herunterladen.

Weinprobe

Bei den Weinproben am Backfischfestdienstag und –Mittwoch, 29. und 30. August, stellen neun Weingüter aus der Region ihre Weine vor. Am Dienstag stehen die Tropfen der Weingüter Hemer, P.J. Valckenberg und Pfannebecker zur Auswahl. Mittwochs präsentieren die Marktwinzer vom Wormser Wochenmarkt ihre Kreationen. Auf dem Programm stehen die Weine der Weingüter Spohr, Weinmann, Lösch, Kloos, Schäfer und Müsel. Die Weinproben sind an beiden Tagen bereits ausverkauft. Wer sich noch für die Warteliste anmeldet, hat die Chance bei einer Absage einer gebuchten Gondel nachzurücken. Die Anmeldung für die Warteliste ist bis zum 28. August möglich. Eine Gondel bietet Platz für vier bis sechs Personen und kostet 130,- Euro. Interessierte können das Anmeldeformular bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (Jana Schmitt, per E-Mail an jana.schmitt@kvg-worms.de oder telefonisch unter 06241/2000-229) anfordern oder unter www.backfischfest.de herunterladen.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 26. August bis zum 3. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest. Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Mehr zum gesamten Programm erfährt man unter www.backfischfest.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 26.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Worms: Ladungsbrand von Restmüll

Worms, Kolpingstraße (ots) - Eine SZM mit Auflieger befuhr die Kolpingstraße (B47) in Worms vom Kirschgartenweg kommend in Richtung Cornelius-Heyl-Straße. Auf Höhe Am Wolfsgraben hielt der Fahrer nach bemerken des Brandes auf seinem Auflieger an und versucht anfangs selbst mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die alarmierte Feuerwehr bekommt die Ladung des stark qualmenden Aufliegers weitestgehend gelöscht. Der LKW war noch fahrbereit und wurde in Begleitung der Feuerwehr anschließend umgesetzt, um die Ladung abseits der Straße abzuladen und endgültig alle Glutnester zu löschen. Bei der Ladung handelte es sich um Restmüll der kurz vorher erst geladen wurde. Die linke Außenwand (mittig) des Aufliegers sowie die Abdeckplane wurden beschädigt. Während der Löscharbeiten musste die Kolpingstraße für 1 Stunden voll gesperrt werden. Es entstand kein Personenschaden. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 18.07.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Vicky Leandros & Band am 4. November im Wormser Theater! - Gesangsikone gibt Konzert in Worms/Tickets inklusive „Meet & Greet“ erhältlich

„Theo wir fahr’n nach Worms!” – Vicky Leandros & ihre Band sind zu Gast im Wormser Theater. Seit inzwischen 50 Jahren sind die Stimme und die musikalische Bandbreite der Gesangsikone ein Garant für den erfolgreichen Spagat zwischen Chanson, Pop, Soul, Schlager und Folklore. In ihrer beeindruckenden internationalen Karriere kann die einstige Grand-Prix-Gewinnerin auf eine vollgepackte Hit-Sammlung zurückblicken. Am Samstag, 4. November, kann man die erfrischende Bühnenpräsenz des Superstars live im Wormser Theater erleben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Vicky Leandros im Rahmen des Konzerts mit einem Ticket der ersten Kategorie – Reihen eins und zwei – „Meet and Greet” persönlich zu treffen. Tickets sind ab sofort im unter www.das-wormser.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional erhältlich. Die Kartenhotline lautet: 06241/2000-450.

Vicky Leandros hat Musikgeschichte geschrieben: Über 55 Millionen verkaufte Platten, der Sieg beim Grand Prix Eurovision de la Chanson mit „Après Toi“ 1972 und Veröffentlichungen rund um den Globus zählen zu den Meilensteinen einer beeindruckenden internationalen Karriere. In einer Zeit, in der sich das Musikgeschäft rasend schnell verändert und neue Stars genauso plötzlich wieder verschwinden, wie sie gekommen sind, ist es der Sängerin gelungen, einen eigenen Stil zu etablieren. Seit inzwischen 50 Jahren sind ihre unverwechselbar Stimme und ihre große musikalische Varianz ein Garant für den erfolgreichen Spagat zwischen unterschiedlichen Genres. Von Pop und Soul bis hin zu Schlager oder Folklore weiß die gebürtige Griechin ihre Fans mit einer vollgepackten Hit-Sammlung immer wieder aufs Neue zu euphorisieren: „Ich liebe das Leben“, „L’amour est bleu“, „Après toi“, „Ich bin“ und „Ich hab‘ die Liebe geseh’n“ gehören ebenso zum Repertoire wie die unvergessenen Chansons „Ne me quitte pas“, „Wie sich die Mühlen dreh’n im Wind“ und „Free again“. Dazu hat der Superstar rockige Stücke wie „Fire and Rain“ hervorgebracht oder griechische Titel wie „Nichta magikia“ von Mikis Theodorakis neu interpretiert. Ihr legendärer Hit „Theo wir fahr’n nach Lodz“ darf natürlich nicht fehlen.

Die Chance auf ein „Meet & Greet“

Wer Vicky Leandros immer schon einmal persönlich kennenlernen wollte, hat im Rahmen des Konzerts am Samstag, 4. November, im Wormser Theater exklusiv Gelegenheit dazu. Den Traum vom „Meet & Greet“ mit der Solokünstlerin kann man sich mit einem Konzertticket der Kategorie eins für 109 Euro erfüllen.

Service: Tickets & Vorverkauf

Tickets sind ab sofort und schon ab 39 Euro im Vorverkauf beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11, 67547 Worms), über www.das-wormser.de sowie bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Kartenhotline lautet: 06241/2000-450.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.07.2017 | 12:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

City Skyliner beim Wormser Backfischfest - Höchster mobiler Aussichtsturm der Welt kommt zum ersten Mal nach Worms/Gondel fasst 60 Personen

Beim diesjährigen Backfischfest geht es hoch hinaus. Erstmalig in der Geschichte des Volksfestes kommt der Aussichtsturm City Skyliner auf den Festplatz am Rhein. Der größte mobile Aussichtsturm der Welt lässt in seiner verglasten Gondel bis zu 60 Personen in die Höhe steigen. An wolkenfreien Tagen können die Fahrgäste dabei bis zu 29 Kilometer weit über ihre Stadt blicken. Der Schausteller Thomas Schneider, der mit seinem City Skyliner in ganz Europa unterwegs ist, traf sich zu einem ersten Gespräch mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung und des Schaustellerverbandes im Wormser Rathaus. Eine Fahrt in der Gondel, in der eine 360 Grad-Aussicht möglich ist, kostet für Erwachsene sieben Euro und Kinder von drei bis zwölf Jahren 4 Euro. Ein barrierefreier Einstieg ist möglich. Das Backfischfest 2017 findet vom 26. August bis 3. September statt. Weitere Informationen gibt es unter www.backfischfest.de

Für Angelika Zezyk, Leiterin des städtischen Bereichs für Sicherheit und Ordnung, und somit zuständig für den Festplatz, ist der Gewinn des City Skyliners ein ganz besonderer Höhepunkt des diesjährigen Backfischfestes: „Das ist eine einmalige Chance und ein Highlight für Worms“, so Zezyk. Einen mobilen Aussichtsturm in dieser Größenordnung hat es beim Volksfest am Rhein so noch nicht gegeben. Denn mit dem City Skyliner kommt der größte der Welt. Seit der Fertigstellung des Turms im Jahr 2013 tourt Thomas Schneider mit seinem Skyliner durch verschiedene deutsche und europäische Städte, wie Stuttgart, Wien oder Brüssel. In Stockholm stand er zuletzt während der Feierlichkeiten zum Eurovision Song Contest. Auf die Besucher wartet mit der Fahrt ein einmaliges Erlebnis. Bis zu 60 Personen können die, sich leicht rotierende, Gondel rundum begehen und so ihre Stadt aus einem ganz neuen Blickwinkel erleben. Bei den Gesprächen in Worms betonte Schneider die Berücksichtigung des demographischen Wandels und den damit einhergehenden Anforderungen an sein Fahrgeschäft: „Wir legen großen Wert darauf, diesen Ausblick möglichst allen Altersgruppen zu ermöglichen.“ Über eine Rampe können auch ältere Mitbürger sowie Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung problemlos die Gondel betreten. Noch vor der Fahrt können an der zugehörigen Skyliner Bar warme und kalte Getränke gekauft und mit auf die Fahrt genommen werden. Oben angekommen, wird der Ausblick auf die Stadt über ein Lautsprechersystem mit allerlei Wissenswertem über Worms moderiert. „So können selbst alteingesessene Wormser ihre Stadt ganz neu entdecken“, hofft Schneider.

Technische Daten

Der Aufbau des 270 Tonnen schweren Turms ist innerhalb von zwei Tagen möglich. An der Spitze des Turms befindet sich eine 360 Grad hochauflösende LED-Videowand. Die Gondel ist unter anderem mit einer Panoramaverglasung, Klimatisierung und einer Rampe für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Insgesamt erreicht der City Skyliner eine Höhe von 81 Metern.

Dank an die Sponsoren

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Mehr zum gesamten Programm erfährt man unter www.backfischfest.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 12.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Neun Tage Ausnahmezustand in Worms - Backfischfest vom 26. August bis 3. September/größtes Wein- und Volksfest am Rhein/Bier- und Weinproben im Riesenrad

Am letzten Augustwochenende des Jahres werden die Amtsgeschäfte der Stadt Worms wieder in die Hände des „Bojemääschters vun de Fischerwääd“ und seiner Backfischbraut gelegt. Denn in den folgenden neun Tagen findet das Backfischfest, das größte Wein- und Volksfest, am Rhein statt. Mehrere tausend Besucher feiern in der Nibelungenstadt ein Fest, bei dem die Tradition der 1106 gegründeten Wormser Fischerzunft im Mittelpunkt steht. 2017 wird das Backfischfest am 26. August zum 84. Mal feierlich eröffnet. Wer hoch hinaus und dabei noch etwas genießen möchte, darf sich auf die Bier- und Weinproben im Riesenrad freuen. Einen Blick zurück hingegen wirft eine besondere Ausstellung im Wormser Stadtarchiv: Dort werden ab dem 24. August Fotografien präsentiert, die „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“ erlebbar machen. Weitere Informationen findet man unter www.backfischfest.de

Abseits des Rummels auf dem Festplatz bieten die zahlreichen Rahmenprogrammpunkte in der Innenstadt die Möglichkeit, mehr über die Traditionen des Festes zu lernen – etwa in der Fischerwääd, dem ehemaligen Zunftviertel der Fischer in der Nähe des Festplatzes. Die Fischerwääder Kerwe als „Geburtsstätte“ des Backfischfestes und das Fischerstechen im Floßhafen lassen diese Traditionen aufleben.

Tradition verbindet

In seiner langjährigen Geschichte haben sich rund um das Backfischfest viele Traditionen entwickelt, die auch heute noch eine große Rolle spielen. Die Eröffnung findet immer am ersten Festwochenende samstags auf dem Marktplatz statt. Anschließend zieht der Tross auf den Festplatz am Rhein, wo im Weinzelt „Wonnegauer Weinkeller“ der Festplatz eröffnet wird. Seit jeher tragen die Mitglieder des Brauchtumsvereins „Fischerwääder“ viel zum Backfischfestprogramm bei: Ein musikalischer Weckruf in der Fischerwääd, die Fischerwääder Kerb am Backfischfest-Mittwoch sowie der Kindernachmittag mit Lampionumzug am Freitag – die Veranstaltungen haben einen festen Platz im Rahmenprogramm. Beim jährlichen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag können die Besucher rund 100 Zugnummern bestaunen. Die festlich geschmückten Wagen und Formationen von Wormser Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen schlängeln sich durch die Straßen der Innenstadt bis zur Fischerwääd. An den Straßenrändern sammeln sich zahlreiche Wormser Bürger und Gäste aus der Region die dem Umzug zujubeln – am besten mit dem traditionellen Gruß „Ahoi!". Ebenfalls mit dabei sind wieder traditionelle Veranstaltungen wie der Hausfrauennachmittag und der Seniorennachmittag. Auch der „Wormser Abend“, bei dem Persönlichkeiten der Wormser Brauchtums- und Karnevalsszene auf der Festzeltbühne zusammen kommen, erfreut sich großer Beliebtheit. Am zweiten Festwochenende werden dann verschiedene Wettkämpfe ausgetragen: Am Samstag messen die Teilnehmer beim Tauziehen ihre Kräfte. Sonntags wird dann der beste Fischerstecher im Floßhafen ermittelt. Mit einem großen Höhenfeuerwerk findet das Backfischfest am zweiten Sonntag seinen Abschluss. Den besten Blick darauf hat man übrigens von der Rheinpromenade aus.

Historische Ausstellung

Bereits zwei Tage vor dem Beginn des Backfischfests eröffnet im Wormser Stadtarchiv eine Foto-Ausstellung mit Bildern vorm Rolf Ochsner. Die reichhaltige Sammlung des Wormser Fotografen wird schon seit Jahren im Stadtarchiv verwahrt und nach und nach erschlossen. Nun zeigt eine Fotoserie „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“ mit insgesamt 93 Farbdias. Im Raschi-Haus wird die Ausstellung am 24. August um 19 Uhr eröffnet. Bis zum 25. September ist sie Besuchern zugänglich.

Fahrspaß auf dem Rummelplatz

Der Festplatz am Rhein gehört zu den größten im Land. Er ist täglich zwischen 14 (sonntags ab 12 Uhr) und 2 Uhr geöffnet. Das Backfischfest ist eine unverwechselbare Mischung aus Familien-, Volks- und Weinfest Bei einem Bummel über den Festplatz und einer Fahrt mit dem Riesenrad schlagen Kinderherzen höher, wenn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte für Fahrspaß sorgen. Die abwechslungsreichen Imbiss- und Wirtschaftsgärten, Spiel- und Verlosungsgeschäfte und der Duft von Süßwaren runden die einmalige Atmosphäre des Backfischfestes ab. Eine genaue Liste der teilnehmenden Fahrgeschäfte wird demnächst auf der Homepage des Backfischfestes bekannt gegeben.

Größtes Wein- und Volksfest am Rhein

Als drittgrößte Weinbaugemeinde Deutschlands ist Worms neben Nibelungen- und Luther- auch eine Weinstadt, aus der es besonders die „Liebfrauenmilch“ zu Weltruhm schaffte. Auch beim Backfischfest spielt das Thema Wein natürlich eine große Rolle: Ob im Wonnegauer Weinkeller, dem Stiftskeller oder dem Wormser Festzelt – überall sind die Weine aus Worms und dem Wonnegau bestens vertreten. So wird am Backfischfest-Montag „Hagens Weinschatz“ gehoben. Bei dieser Weinprobe können circa 400 Weine und Sekte der heimischen Winzer verkostet werden. Weingenuss in atemberaubender Höhe können Interessierte bei den Riesenrad-Weinproben auf dem Backfischfest erleben. Regionale Weine, Seccos oder Sekte stehen zur Verkostung. Beim einmaligen Ausblick über Worms führt die Rheinhessische Weinprinzessin fachkundig und charmant als Moderatorin durch die Probe. Nach der letztjährigen Premiere der Bierprobe im Riesenrad gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Verköstigung von fünf bis sechs Bierspezialitäten über den Wolken. Alle ausgeschenkten Sorten sind Produkte der Privatbrauerei Eichbaum & Co KG. Begleitet wird die Bierprobe von einem Experten der Privatbrauerei Eichbaum & Co KG. Alle Proben sind Dank Lautsprecher in jeder Gondel zu hören. Die Fahrten in luftiger Höhe dauern jeweils 90 Minuten und beinhalten einen Verzehrkorb sowie Mineralwasser, was zur Probenfolge gereicht wird.

Dank an die Sponsoren

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co KG das beliebte Volksfest. Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt. Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Weitere Infos zum Programm, zu den Preise und der Anmeldung für die Wein- und Bierproben im Riesenrad erfährt man unter www.backfischfest.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 05.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Worms und Mannheim rücken zusammen - Nibelungen-Festspiele Worms und das Mannheimer Familienunternehmen engelhorn schließen dreijährige Kooperation.

engelhorn und die Nibelungen-Festspiele Worms werden für die nächsten drei Jahre stärker zusammenarbeiten. Nach einem ersten Testlauf 2016 wurde die Kooperation für die Jahre 2017 bis 2019 nun in Mannheim vertraglich fixiert.

Die Initiative zur Zusammenarbeit ging von Richard Engelhorn aus, geschäftsführender Gesellschafter der engelhorn KGaA und Kuratoriumsmitglied bei den Wormser Nibelungen-Festspielen. „Wir unterstützen die Nibelungen-Festspiele, weil sie ein großartiger kultureller Leuchtturm sind. Sie haben nicht nur in der Region enorme Zugkraft, sondern begeistern mit ihren modernen Inszenierungen dieser alten Sage Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus.“

Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Nibelungen-Festspiele nahm diese Idee sehr gerne auf und sieht Gemeinsamkeiten: „engelhorn und die Nibelungen-Festspiele stellen zwei starke Marken in der Rhein-Neckar-Region dar, die ähnliche Zielgruppen ansprechen. Durch eine Zusammenarbeit wollen wir Synergien nutzen und sind überzeugt, unseren Kunden beziehungsweise Besuchern noch mehr Erlebnis und Service zu bieten.

„Wir verstehen uns als erweiterten Kulturraum in der Region“, hebt Andreas Hilgenstock, geschäftsführender Gesellschafter der Engelhorn KGaA hervor. „Ob die rem, das Nationaltheater oder eben die Nibelungen-Festspiele – wie ein kultureller Resonanzboden inszenieren wir die Themen auch bei uns im Haus und streben in diesem Bereich nachhaltige Partnerschaften an.“

Co-CEO der UFA sowie selbst ein Sohn Mannheims, der bereits bei mehreren Projekten, wie dem Theaterfestival, mit engelhorn zusammengearbeitet hat, begrüßt die Kooperation: „Richard Engelhorn und ich sind schon länger im Gespräch, engelhorn ist ein starker Partner in der Region. Zusammen mit Sascha Kaiser und der Nibelungen Festspiele GmbH haben wir einen sehr guten, gemeinsamen Weg für die nächsten drei Jahre gefunden.“

Kulturelle Brücke

Die Kooperationspartner wollen eine kulturelle Brücke über den Rhein schlagen. So gibt es beispielsweise bei engelhorn exklusive Nibelungenabende; auch in den Schaufenstern wird die Wormser Sage lebendig. Umgekehrt erarbeiten die Mannheimer spezielle Kostüme für die Hostessen der Festspiele. Genau einen Monat bevor am 4. August die Festspiele beginnen, konnten Gäste bei engelhorn in Mannheim bereits einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen genießen: Sie erlebten Probenarbeiten des diesjährigen Theaterstücks „GLUT. Siegfried von Arabien”, mit musikalischen Kostproben der bekannten Opernsängerin Nadja Michael. Daneben verwöhnten Tristan Brandt und Dominik Markowitz, Küchenchef des le Corange, die Gäste mit feinen Kreationen und Getränken aus der kulinarischen Genusswelt der engelhorn Gastronomie in den Restaurants le Corange und der FACES Lounge.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016 wird der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele inszenieren. In diesem Jahr wird auf der Westseite des Wormser Doms gespielt. Weitere Informationen unter www.nibelungenfestspiele.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 05.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

„(Vor)ab ins Museum!“ bei der Kulturnacht - Tagsüber mit Kulturnacht-Ticket in die Museen/ Eröffnung der Kulturnacht um 18.45 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche/ Vorverkauf endet am Samstag, 8. Juli, um 12 Uhr/ Abendkassen ab 18.30 Uhr

Als etablierte Anlaufstellen für Kunst und Kultur sind die Wormser Museen sowie die Bojemääschterei unverzichtbar im Programm der Kulturnacht vertreten. Bereits tagsüber ermöglicht die Aktion „(Vor)ab ins Museum!“ allen Besitzern eines Kulturnacht-Tickets aus dem Vorverkauf einen Besuch der laufenden Ausstellungen. Am Abend locken die Kulturhäuser dann mit spannenden Unterhaltungsangeboten. Offiziell eröffnet wird die Kulturnacht durch Oberbürgermeister Michael Kissel um 18.45 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche. 2017 sind rund 35 Orte beteiligt, an denen noch weitaus mehr Künstler und Gruppen zusammenkommen und von unzähligen ehrenamtlichen Helfern unterstützt werden. Der Vorverkauf für die Kulturnacht endet am 8. Juli, um 12 Uhr; die Abendkassen öffnen um 18.30 Uhr. Mehr Informationen sowie das gesamte Programmheft zum Herunterladen findet man unter www.kulturnacht.worms.de.

(Vor)ab in die Museen

Wer in den vergangenen Jahren schon Lust hatte, die Wormser Museen in der Kulturnacht zu besuchen, aber andere Programmpunkte dafür nicht „sausen lassen" wollte, darf sich über eine gute Nachricht freuen. Das Kulturnacht-Ticket aus dem Vorverkauf ermöglicht am Tag der Kulturnacht den ganztägigen Eintritt in die Wormser Museen (Jüdisches Museum im Raschi Haus, Museum der Stadt Worms im Andreasstift, Nibelungenmuseum, Museum Heylshof) und in die „Bojemääschterei" des Fischerwääder Vereins.

Die Wormser Bilderbäckerei im Museum der Stadt

Im Museum der Stadt Worms im Andreasstift feiert ein verborgenes Stück Kunstgeschichte Premiere. Die Wormser Bilderbäckerei zeigt kleinformatige Pfeifentonfiguren aus dem Spätmittelalter. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich detailreich geformte Heiligen- und Spielzeugfiguren, die beeindruckende Einblicke in das anspruchsvolle Kunsthandwerk gewähren. Im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, ab 18 Uhr eröffnet die kleine Ausstellung mit einer Vernissage. Dr. Gerald Volker Grimm, der Autor des Werkverzeichnisses der ausgestellten Figuren, wird zu diesem Anlass eine fachkundige Einführung geben und den Besuchern für Fragen zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann die originalgetreuen Abgüsse erwerben. Für das leibliche Wohl, stehen mittelalterliches Gebäck sowie selbstgemachtes Brot zum Verkauf und Verzehr bereit. Die Werke sind bis Sonntag, 13. August, zu sehen. Zusätzlich erwartet die Besucher der Kulturnacht ein weiteres kulinarisches Highlight. In Kooperation mit der Brauerei Sander präsentiert das Museum der Stadt Worms mit dem „Andreasbräu“ eine hauseigene Bierspezialität. Alle Gäste des Museums dürfen sich auf den Ausschank der Eigenkreation freuen.

Trickfilm-Vorführung im Nibelungenmuseum

Im Nibelungenmuseum hat der Nachwuchs eine filmische Reise durch die Geschichte der Nibelungen vorbereitet. In Kooperation mit dem Landesprogramm „Jedem Kind seine Kunst“ und dem Nationaltheater Mannheim haben 26 Kinder den umfangreichen Stoff des Opernzyklus erarbeitet. Daraus entstand der Stop-Motion-Film „Der Ring der Nibelungen“, der Wagners Stück aus Papier, Knete und Playmobil aus Kinderaugen anschaulich auf die Leinwand projiziert. Jeweils um 18, 19, 20 und 21 Uhr können interessierte Besucher eine Vorführung des Trickfilms erleben.

„Kunst und Liebe im Museum Heylshof“

Das Museum Heylshof verfügt über eine der bedeutendsten privaten Kunstsammlungen des späten 19. Jahrhunderts, die in Deutschland an ihrem Ursprungsort erhalten sind. In der Kulturnacht offenbart das renommierte Kulturhaus ein vielfältiges Programmangebot unter dem Titel „Kunst und Liebe im Heylshof“. Kunstbegeisterte können mit dem Künstler Klaus Binder über Kunst philosophieren und ein Bild entstehen lassen. Der interkulturelle Chor präsentiert gemeinsam mit der Opernsängerin Ludmilla Der eine Auswahl von klassischer Musik über Musicalmelodien bis hin zu aktuellen Hits und französischen Chansons. Alle Stücke eint die Liebe als übergreifendes Motiv. Am Flügel begleitet Konzertmeisterin Faina Jahnina das Gesangsensemble. Zum 500. Jubiläum der Reformation ist Martin Luther ein allgegenwärtiges Thema im Heylshof. Dr. Jörg Koch erläutert in seinem Vortrag „Luther: Vom Mönch zum Männchen“, inwiefern Kunst, Kommerz und Politik in den letzten 150 Jahren Einfluss auf die Wahrnehmung des Reformators genommen haben. Dazu liefert Dr. Bernd Braun Beispiele seiner Tonkunst am Flügel. „Aus Liebhaberei“ zum Museum informiert Kurator Dr. Olaf Mückain mit viel Hintergrundwissen zur Sammlung des Museums Heylshof und mit „Liebe Love L’Amour“ liest Astrid Haag Gedichte von Klassik bis Dada, die sich auf ausgestellte Kunstwerke des Heylshof beziehen. Unterstützt wird sie dabei von den „Jungs aus dem Champs Elysées“ an Gitarre, Kontrabass und Cajon.

- Chor mit Ludmilla Der: 19.45 bis 20.15 Uhr und 20.30 bis 21 Uhr
- Luther: Vom Mönch zum Männchen: 21.15 bis 21.45 Uhr
- „Aus Liebhaberei“: ein Museum: 22 bis 22.30 Uhr
- Liebe Love L’Amour: 22.45 bis 23.15 Uhr und 23.30 bis 0 Uhr

Geschichte und Live-Musik in der „Bojemääschterei“

In der Bojemääschterei gewährt das Backfischfest-Museum Einblicke in die traditionsreiche Geschichte der 1106 gegründeten Wormser Fischerzunft. Im Herzstück des Hauses, der Fischerwääder Stubb, vermitteln Erinnerungsstücke eine authentische Vorstellung vergangener Tage. Dazu verwöhnen die Fischerwääder ihre Besucher mit allerhand Fischspezialitäten, Bier, Wein und alkoholfreien Getränken. Für klangvolle Unterhaltung sorgt das Akustik-Duo „Blossom“. Im harmonischen Zusammenspiel aus Gitarre und Gesang präsentieren Julia Gretzschmann Bohn und Walter Frener Cover-Versionen aktueller Songs im akustischen Gewand.

Öffnungszeiten Museen

Jüdisches Museum im Raschi-Haus
10 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 17 Uhr (kein Abendprogramm)

Museum der Stadt Worms im Andreasstift
10 bis 23 Uhr // Programm: 18 bis 23 Uhr

Nibelungenmuseum
10 bis 0 Uhr // Trickfilm-Vorführung: 18, 19, 20 und 21 Uhr

Museum Heylshof
14 bis 0 Uhr // Programm: 19 bis 23 Uhr

„Bojemääschterei“
Führungen 10 bis 0 Uhr// Programm 19 bis 0 Uhr

Die Wormser Kulturnacht

Eine Nacht lang in die Vielfalt der hiesigen Kulturlandschaft eintauchen! Orte besuchen, die sonst nie zu sehen sind. Die Stadt entdecken, wie man sie noch nicht kennt und Kunst- und Kulturgenuss vom Feinsten erleben! So lautet auch 2017 das Motto der Wormser Kulturnacht, bei der sowohl die städtischen Kulturinstitutionen, aber allen voran auch viele private Künstler ihre Räume öffnen, ihr Können zeigen und zum Staunen und Mitmachen einladen. Vor allem musikalisch warten klangvolle Höhepunkte im Unterhaltungsangebot. Eine Änderung in der Besetzung hat sich beim Duo „Blue Note Stories“ ergeben. Sängerin Sabrina Roth tritt nicht wie angekündigt mit Gitarrist Udo Werle auf, sondern wird bei ihren Stücken aus Soul, Pop und Jazz im Bistro Piccolo am Piano begleitet. Am Abend des 8. Julis verwandelt sich die Innenstadt in eine große Bühne für Kunst und Kultur. Dabei gilt: einmal zahlen und dann überall dabei sein.

Karten

Tickets sind für neun Euro im Vorverkauf beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter 06241 2000 450 oder unter www.kulturnacht.worms.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional erhältlich. Die Karten kosten zwölf Euro an den Abendkassen.

Abendkassen

Der Vorverkauf endet am Samstag, 8. Juli, um 12 Uhr. Mit Öffnung der Abendkassen um 18.30 Uhr sind die Karten dann für zwölf Euro erhältlich. Die Abendkassen schließen spätestens 30 Minuten vor Programmende und sind an folgenden Veranstaltungsorten eingerichtet: Andreasstift, BB on the Rockzz, Gleis 7, Café L, Der Weinladen / Valckenberg, Dreifaltigkeitskirche, Friedrichskirche, Kunstverein Worms, Lincoln Theater, Magnuskirche, Museum Heylshof, Nibelungenmuseum, Rathausinnenhof, St. Martin (Innenhof), DAS WORMSER.

Die Partner der Kulturnacht

Die Kulturnacht wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 03.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Mit Schirm, Charme und Regenjacke - Einzelhändler trotzen dem Nieselregen und sind größtenteils mit starken Einkaufssamstag zufrieden.

Der Look des Tages: „Schirm und Regenjacke“. Frei nach dem Motto „Es gibt nur falsche Kleidung“ trotzten viele Besucher dem verregneten Samstag und begaben sich beim Einzelhandelsflohmarkt am 1. Juli auf Schnäppchensuche. Auch wenn sich morgens vielleicht weniger Flaneure vom Nieselregen beirren ließen, waren vor allem bei der „Langen Einkaufsnacht“ augenscheinlich zu wenige unterwegs. Die Einzelhändler zeigten sich ob dieser Bedingungen letztendlich aber zufrieden mit den Umsätzen und sprachen von einem starken Einkaufssamstag. So zog das Veranstalterteam bestehend aus der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) und dem Wormser Einzelhandel ein gedämpftes Fazit, denn – so waren sich alle einig – „es wäre bei besserem Wetter mehr drin gewesen“.

„Der Flohmarkt war wie immer mega!“, berichtete Lidia Dunivan, Geschäftsführerin vom Modehaus Jost: „Mit Ledersesseln und Bürostühlen haben wir dieses Mal ein echtes Highlight gehabt.“ Bereits früh morgens waren bei ihr diverse Kunden auf der Suche nach Flohmarktartikeln. Mit dem beginnenden Nieselregen am späten Vormittag musste sie dann aber ihre Hosen-Schnäppchen und vieles mehr nach innen verlagern. Auch die anderen Flohmarkttreibenden in der ganzen Innenstadt wurden durch den leichten, aber anhaltenden Nieselregen dazu gezwungen, ihre Stände unter Vordächer oder in den Laden zu verlegen. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch: So erlebte GALERIA Kaufhof an diesem Einkaufssamstag mit dem Flohmarkt einen Boom am Morgen, der den Grundstein für den Erfolg am Abend legte. Nach dem Flohmarkt ging das stimmige Konzept für die Einkaufsnacht mit Weinausschank und Pianist Nicolai Jan Hübner auf, so dass das Haus an die vorab gesetzten Umsatzziele heran gekommen ist. „Mit einem blauen Auge davon gekommen“, bilanzierte Jens Buschbacher, Center-Manager der Kaiser Passage, mit einem Lächeln im Gesicht am späten Samstagabend: „Denn heute sind wir der Nutznießer vom Wetter! Die jungen Leute sind mit viel Spaß in den Läden unterwegs und nutzen das Tüten-Wiegen ‚Kohle gegen Kilo‘ gerne.“ Mit seinem Resümee von einem super starken Einkaufssamstag schloss er sich den vielen Meinungen der Einzelhändler an. So berichtete Stephanie Salm vom Wormser Hutladen von einem „Super-Samstag“ und auch Anette Waas-Priester von der Parfümerie Waas hatte „ganztägig zu tun und viele neue Gesichter im Laden“.

Natürlich waren augenscheinlich weniger Besucher als sonst bei der Langen Einkaufsnacht in der Innenstadt unterwegs. „Bei diesen Bedingungen hätte es uns aber noch schlechter treffen können.“, berichtete Jens Thiele, Prokurist der KVG, erleichtert: „Auch wenn wir keine organisatorischen Ausfälle hatten, so müssen wir leider feststellen, dass die Auto-Ausstellung auf dem Marktplatz besonders zu leiden hatte und an diesem Tag nicht funktioniert hat.“ Andererseits war aber festzustellen, dass das Programm der KVG aufgegangen ist. Petra Graen, ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt Worms in deren Dezernat die KVG als Zuständigkeit fällt, fasst zusammen: „Überall dort wo Musik und Gastronomie zusammenkamen, bildeten sich unter den Schirmen kleine Menschentrauben. Die Menschen tanzten im Nieselregen und ließen sich in ihrer guten Laune nicht beirren.“ Auch um 23.30 Uhr bei der Feuer-Show waren überraschend viele Zaungäste mit ihren Regenschirmen unterwegs. „Pünktlich zum Finale kamen die Besucher an den Römischen Kaiser, die davor noch den musikalischen Walk-Acts zugehört hatten“, bilanzierte KVG-Projektmanager Artur Kiefel. So konnte der Veranstalter, die Kultur und Veranstaltungs GmbH der Stadt Worms (KVG), keinerlei Vorkommnisse und einen organisatorisch reibungslosen Ablauf vermelden.

Dank an die Partner der „Langen Einkaufsnacht mit Einzelhandelsflohmarkt“

Diese Veranstaltung wurde ermöglicht durch die Unterstützung folgender Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Termin 2018

Die Veranstaltung „Lange Einkaufsnacht mit Einzelhandelsflohmarkt“ ist für das nächste Jahr noch nicht terminiert. Das Datum wird rechtzeitig unter www.wormser-einkaufstage.de bekannt gegeben.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Aussteller für Weinmesse gesucht - Weingüter können sich bis 10. Juli für Wormser Weinmesse am 11. und 12. November anmelden

Zum elften Mal haben Weingüter am 11. und 12. November die Möglichkeit, ihre eigenen Weine einem breiten Publikum zu präsentieren und dabei neue Kontakte zu knüpfen. Von 13 bis 20 Uhr am Samstag und von 12 bis 18 Uhr am Sonntag findet im Wormser Tagungszentrum die Wormser Weinmesse statt. Noch bis zum 10. Juli können sich Interessierte für die Messe anmelden. Die genauen Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular können beim Team des Wormsers (E-Mail: weinmesse@das-wormser.de, Tel.: 06241-2000-421) angefordert oder unter www.wormser-weinmesse.de direkt heruntergeladen werden.

Besuchern dürfte die Stadt Worms in erster Linie als Stadt der Nibelungen und der Religionen bekannt sein. „Worms ist allerdings mit 1544 Hektar Weinbergen auch die drittgrößte Weinbau treibende Gemeinde in Deutschland“, weiß Jens Thiele, der Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), die das Wormser betreibt. Weit über tausend Besucher aus der gesamten Rhein-Main- und Rhein-Neckar-Region lockt die Wormser Weinmesse mittlerweile an. „Es ist die ideale Plattform für Winzer, um bestehende Kontakte zu seinen Kunden zu pflegen und gleichzeitig neue herzustellen.“

Auch beim zehnjährigen Jubiläum im letzten Jahr freute sich das Team des Wormser Kultur- und Tagungszentrums über stetig steigende Besucherzahlen. Die Wormser Weinmesse bietet sowohl erfahrenen als auch neuen, aufstrebenden Winzern die Möglichkeit, sich und ihre Produkte weininteressierten Kunden zu präsentieren. „Das stilvolle Ambiente lädt dazu ein, Klassiker und Trends neu zu entdecken und sich mit der geballten Weinkompetenz Rheinhessens auszutauschen. Noch sind einige Plätze zur Anmeldung frei“, so Thiele.

Alles auf einen Blick

Wormser Weinmesse 2017:

Samstag, 11. November, 13 bis 20 Uhr
Sonntag, 12. November, 12 bis 18 Uhr
Wormser Tagungszentrum, Rathenaustraße 11, 67547 Worms.

Partner der Wormser Weinmesse

Die Wormser Weinmesse 2017 wird unterstützt von der Adam Kloster Land- und Baumaschinenhandels GmbH, Haus der Küchen in Worms, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Rheinhessenwein e. V., der Stölzle Lausitz GmbH sowie Europas Weinmagazin „Vinum“.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Schnäppchen „fern Appel unne Ei“ - „Lange Einkaufsnacht“ am 1. Juli morgens mit Einzelhandelsflohmarkt/ Auto-Ausstellung am Marktplatz / Einkaufen bis 23.30 Uhr

Traditionell startet der Tag der Langen Einkaufsnacht mit dem beliebten Einzelhandelsflohmarkt. Am Samstag, 1. Juli, heißt es bereits am Morgen, „fern Appel unne Ei“ verlockende Schnäppchen sichern. An aufgebauten Ständen vor und in ihren Filialen warten die Ladenbesitzer, um augenzwinkernd um Restposten oder preisgünstige Dekorationsartikel zu feilschen. Aus dem ausgewählten Sortiment landet mit Sicherheit der ein oder andere verborgene Schatz in der Einkaufstüte. Ein reichhaltiges Verköstigungsangebot sorgt beim Stöbern für die nötige Stärkung. Wer die neusten Fahrzeug-Trends bestaunen will, besucht ab 15 Uhr die Automobile-Ausstellung auf dem Marktplatz. In den Abendstunden, wenn die Lange Einkaufsnacht ihre Schatten vorauswirft, wird die Flohmarkt-Atmosphäre vielerorts musikalisch untermalt. Zum Finale eines vielseitigen Unterhaltungsprogramms mit Mitmach- und Gewinnaktionen garantiert die Flammenshow von „Feuerplanet“ ein spektakuläres Highlight. Weitere Informationen finden Sie auf www.wormser-einkaufstage.de.

Einen ganzen Tag lang Einkaufen

In diesem Jahr ist der 1. Juli in Worms der längste Einkaufstag des Jahres in der Dom-Stadt: Dann ist Shoppen von morgens bis 23.30 Uhr möglich. Bevor am Abend zahlreiche Höhepunkte in Sachen Unterhaltung warten, dürfen sich die Besucher beim beliebten Einzelhandelsflohmarkt „fern Appel unne Ei“ heiß begehrte Schnäppchen sichern.

Schnäppchen sichern beim Einzelhandelsflohmarkt

Bereits zu den regulären Öffnungszeiten darf man sich voll und ganz dem Shopping-Rausch hingeben: An aufgebauten Ständen vor und in ihren Filialen erwarten die Ladenbesitzer ihre Kundschaft mit einem ausgewählten Waren-Sortiment. Zwischen vergünstigten Dekoartikeln, Textilien, Büchern und Restposten, verbirgt sich mit Sicherheit der ein oder andere Schatz. Anettes Brautstudio hat ein Angebot aus Deko, Einzelstücken, Tüchern, Taschen und Schals zusammengestellt. Sowohl in der beim Modehaus Jost als auch in der Boutique Blickfang kann man beim Stöbern im reduzierten Bekleidungssortiment ein Glas Sekt genießen. Währenddessen lockt die Modeinsel von 10 bis 17 Uhr mit Super-Schnäppchen. Im Rahmen des Räumungsverkaufs winken Preisnachlässe für Damenmode, Accessoires und Restposten. Auch in der GALERIA Kaufhof lauern günstige Angebote aus dem Textil- und Deko-Bereich. Ab 18 Uhr begleitet Nicolai Jan Hübner die Shopping-Tour hier mit Live-Musik auf dem Piano. Bis zu 30 Prozent Rabatt auf Einzelschuhpaare, Taschen und Kleidung bietet das Schuhhaus Regifine. Prozente auf Schmuck, Deko- und Geschenkartikel, lassen sich bei Creativ Design Lutz einlösen. Auslaufmodelle, bis zu 70 Prozent reduziert, erwarten die Kundschaft von Juwelier Safak. Bei Hut & Robe gibt es alles rund um den Hut bereits ab 2 Euro. Sekt und Kaffee versüßen die Schnäppchen-Suche. Für alle Bücherwürmer lohnt sich ein Abstecher zur Buchhandlung Thalia. Hier lassen sich neben Büchern, auch Geschenkartikel und Wohnaccessoires zum kleinen Preis ersteigern. In der Wilhelm Leuschner Straße hat sich der Rotaract Club Worms mit einem Stand eingerichtet, um die flanierenden Schnäppchenjäger mit typischen Flohmarktartikeln zu begeistern. Ab Juli firmiert die Parfümerie Heeß künftig unter dem Namen Akzente GmbH. Bevor die Umbauarbeiten in der Filiale in Worms beginnen, gibt es ganztägig einen großen Ausverkauf. Eine besonders kreative Rabattaktion hat sich die Parfümerie Waas überlegt. Von 10 bis 16 Uhr hat jeder Kunde die Möglichkeit, sich seinen ganz persönlichen Preisnachlass auf Düfte, Pflegeprodukte, Nagellacke und Taschen zu „erwürfeln“. In der Unteren Kämmererstraße halten die Geschäfte Koller – Dekoration & Floristik und das Uhren- und Schmuckfachgeschäft Weber ihr Flohmarkt-Sortiment bereit.

Automobile-Ausstellungen

Ab 15 Uhr lassen sich auf dem Marktplatz, vor der Dreifaltigkeitskirche die neusten Fahrzeug-Trends bestaunen. Die Autohäuser Stein GmbH (Toyota), Auto Pieroth GmbH und Co. KG (Ford und Opel), DS Automobile e. K. (KIA) und Löhr Automobile GmbH (VW, Audi und Skoda) stellen aktuelle Modelle aus ihrem Repertoire zur Schau.

Dank an die Partner der „Langen Einkaufsnacht mit Einzelhandelsflohmarkt“

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die Unterstützung folgender Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Weitere Informationen zur Langen Einkaufsnacht findet man unter www.wormser-einkaufstage.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Anmelden zum Backfischfestumzug - Großer Festumzug am 27. August/Anmeldeformular zum Download verfügbar

Wenn sich große und kleine Besucher an den Straßenrändern versammeln und die festlich geschmückten Wagen bestaunen, dann heißt es wieder „Worms – Ahoi!“ Das Wormser Backfischfest, das größte Volks- und Weinfest am Rhein, wird vom 26. August bis 3. September auf dem Wormser Festplatz gefeiert. Traditionell schlängelt sich am ersten Backfischfestsonntag, in diesem Jahr am 27. August, wieder der große Festzug durch die Wormser Straßen. Ab 14 Uhr ziehen Vereine, Gemeinden und Privatpersonen auf den von ihnen selbst gestalteten Wagen durch die Stadt. An der Spitze des Zuges marschieren Fahnenschwinger und Fanfarencorps der Nibelungenstadt Worms sowie der Fischerwääder Verein mit dem Bojemääschter und seiner Backfischbraut sowie die Schausteller. Auch der Oberbürgermeister wird den Zug in Begleitung der Rheinhessischen Weinkönigin mit anführen. Der Umzug steht aber auch anderen interessierten Teilnehmern offen, die mit einem Beitrag dabei sein wollen. Die genauen Bedingungen und das Anmeldeformular kann man unter www.backfischfest.de herunterladen.

Im neuntägigen Festprogramm des Wormser Backfischfests gilt der Festzug am ersten Sonntag, als eines der größten Highlights. Tausende Besucher jubeln rund 100 kreativen Wagen und Zugformationen von den Straßenrändern zu. Ob Vereine, Verbände oder Privatpersonen – jeder, der mit seinem Fahrzeug oder seiner Fußgruppe das Thema Backfischfest oder Brauchtum aufgreift, kann mitmachen. „Bei der Gestaltung können sich die Teilnehmer kreativ ausleben“, erklärt Artur Kiefel, Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) und zuständig für das Rahmenprogramm des Backfischfests. Um den traditionellen Charme und die besondere Atmosphäre des Backfischfestumzugs zu wahren, sind bei der Gestaltung der Festwagen und Cabrios Blumenschmuck, das Backfischmotiv oder andere Wormser Motive ausdrücklich erwünscht. Die Teilnahme am Umzug ist kostenlos. Bis einschließlich 9. Juli müssen sich Interessierte anmelden. Beispiele zum Bau, Umsetzungsbeispiele für gute Zugbeiträge, alle notwendigen Formulare, Informationen und Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Internetseite www.backfischfest.de. Zudem gibt es dort ausführliche Informationen zu allen weiteren Veranstaltungen im Rahmenprogramm sowie alle nötigen Anmeldeformulare zum Herunterladen, die man aber auch unter 06241 2000 318 oder backfischfest@kvg-worms.de anfordern kann.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 26. August bis zum 3. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.

Mehr zum gesamten Programm erfährt man unter www.backfischfest.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Die Weingüter Hartmann, Keller, Knab, Müsel und Weinmann siegen - Fünf Wormser Weingüter im Rahmen einer Blindverkostung für die Rheinhessen-Lounge 2017 ausgewählt

Auch 2017 dürfen sich wieder ausgesuchte Wormser Winzer im Heylshofpark währen der Nibelungen-Festspiele präsentieren. Die Auswahl traf im Rahmen einer Blindverkostung eine unabhängige Jury unter der Leitung des Sommeliers Götz Drewitz, mit Festspiel-Geschäftsführer Sascha Kaiser sowie mit denen für das touristische und das Wein-Marketing der Stadt zuständigen Verantwortlichen, Bernd Leitner, Leiter Tourist Information Worms und Volker Roth, Vorstandsmitglied des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V.. Als Sieger gingen die Weingüter Hartmann (Worms-Herrnsheim), Keller (Pfiffligheim), Knab (Pfeddersheim), Müsel (Herrnsheim) und Weinmann (Abenheim) hervor.

Keine leichte Aufgabe hatte die Jury bei der diesjährigen Blindverkostung, wie Weinexperte Götz Drewitz, Dozent an der Deutschen Wein- und Sommelierschule, erläutert: „Zunächst gab es eine kleine Überraschung bei den angestellten Weinen. Man erwartet bei Wormser Winzer natürlich vor allem Riesling und vielleicht die Burgunder. Die Palette der eingereichten Rebsorten umfasste aber auch einige hervorragende Sauvignon blanc und sogar Raritäten wie Grüner Veltliner oder Blauen Silvaner. Beide von bestechender Qualität. Wie im Übrigen alle verkosteten Weine von sehr guter Qualität waren. Die Auswahl fiel nicht leicht. Es ging vor allem darum von vielen sehr guten Weinen die Besten herauszufinden.“ Sascha Kaiser zur schwierigen Auswahl: „Der erste Platz war eindeutig, Platz zwei und drei waren punktgleich. Dann hatten drei Weingüter die gleiche Punktezahl. Deswegen wurde von die Weine dieser Weingüter in einem ‚Stechen‘ nochmal verkostet, um unter diesen die beiden ‚besseren‘ zu finden. Somit wurden fünf Weingüter ausgewählt.“

Drewitz betont: „Es bleibt der sehr positive Eindruck, dass die Stadt Worms einige Weingüter beheimatet, die den nationalen und internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen und es durchaus noch mehr Weingüter verdient hätten, sich unter den ersten fünf zu platzieren.“ „Das vom Stadtmarketingverein unterstützte Thema Wein ist in Worms im Aufwind", ergänzt Volker Roth freudig. „Die Rheinhessenlounge ist dabei ein attraktiver Baustein, der den Winzern die Möglichkeit zu einer qualitativ hochwertigen Präsentation ihrer Produkte bietet.

Hintergrund

Zur Festspielzeit avanciert der Wormser Heylshofpark regelmäßig zu einem der schönsten Theaterfoyers Deutschlands. Zwischen dem 4. und dem 20. August werden abendlich tausende Menschen in den stimmungsvoll illuminierten Stadtpark mit seinen weißen Pagodenzelten strömen. Dort locken ein tolles Ambiente, täglich wechselnde Live-Musik sowie leckeres Essen – und natürlich interessante, rheinhessische Weine. Neben dem festen gastronomischen Angebot erhalten auch 2017 wieder fünf Weinbetriebe mit Sitz im Stadtgebiet Worms (inklusive der Stadtteile) die Möglichkeit, sich dem exklusiven Festspielpublikum zu präsentieren. Die Winzer sollen zum einen sich und bis zu drei ihrer Weine, zum anderen die gesamte Weinstadt Worms bewerben. Jeder der fünf Ausgewählten darf sich an drei Tagen im Park in einem Pagodenzelt auf der Terrasse des Museums Heylshof präsentieren. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016 wird der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele inszenieren. In diesem Jahr wird auf der Westseite des Wormser Doms gespielt. Weitere Informationen unter www.nibelungenfestspiele.de.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Feuershow bei der Langen Einkaufsnacht - „Lange Einkaufsnacht“ am 1. Juli mit Mitmach-Aktionen, musikalischen Walk Acts und Feuershow/ Einkaufen bis 23.30 Uhr

Die Lange Einkaufsnacht hat sich nicht nur wegen der abendlichen Shopping-Möglichkeit als echtes Highlight im Wormser Eventsommer etabliert. Am Samstag, 1. Juli, erwarten die Besucher, neben dem beliebten Einzelhandelsflohmarkt, wieder zahlreiche Mitmach- und Gewinnaktionen. Bis zu später Stunde versüßt ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm die Einkaufstour: Die Einzelhändler locken mit selbst gestalteten Programmpunkten, Walk Acts erfüllen die Innenstadt mit Musik und die Flammenshow mit „Feuerplanet“ garantiert ein spektakuläres Finale. Dank einer großen Auswahl von Köstlichkeiten und Weinen aus der Region kommt der kulinarische Genuss nicht zu kurz. Außerdem Teil des Programms sind zwei Konzerte des Festivals wunderhoeren: Das Bürgerchorprojekt lädt ab 19 Uhr zum „offenen Singen“ von Luther-Liedern in die Dreifaltigkeitskirche ein, während im Wormser Dom ab 20 Uhr bei den „Tagen alter Musik und Literatur“ kirchenmusikalische Werke verschiedener Konfessionen gegenübergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.wormser-einkaufstage.de.

Einen ganzen Tag lang Einkaufen

In diesem Jahr ist der 1. Juli in Worms der längste Einkaufstag des Jahres in der Dom-Stadt: Dann ist Shoppen von morgens bis 23.30 Uhr möglich. Tagsüber dürfen sich die Besucher beim beliebten Einzelhandelsflohmarkt „fern Appel unne Ei“ heiß begehrte Schnäppchen sichern. Am Abend warten viele Highlights in Sachen Unterhaltung.

Programm der Einzelhändler

Zahlreiche Einzelhändler locken mit spannenden Mitmach- und Gewinnaktionen oder selbst gestalteten Programmpunkten. Den Anfang macht die Goldschmiede Kienast mit einer ganz besonderen Feierstunde: Vor dem Laden am Schlossplatz erfolgt um 11 Uhr die Überreichung des ersten selbstgefertigten Lutherkopf-Rings an Dr. Ulrich Oelschläger, den Präsidenten der Synode der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Gelegenheit, Bilder aus der laufenden James-Rizzi-Ausstellung zu erwerben, hat man in der Kunsthandlung Steuer. Vor dem Laden sorgen das Weingut Blümel und die Seelenfutter Manufactur für die leibliche Verpflegung. Ringsherum tummeln sich viele weitere Gastronomie-Stände. Auch RALFs Tanzgalerie hat sich einiges einfallen lassen: Die Firma „Tanzschuh Galerie“ bietet ab 18 Uhr ein Warenangebot von Tanzschuhen, Tanzbekleidung und Accessoires in den Räumlichkeiten der Tanzschule zum Verkauf an. Ab 20 Uhr sind dann jeder Mann und jede Frau herzlich eingeladen, beim öffentlichen Tanzabend das Tanzbein zu schwingen. Bei Sektausschank und Süßwaren-Verkostung für alle begleitet Pianist Jan Nicolai Hübner das Shopping-Erlebnis in der GALERIA Kaufhof. Zur Eröffnung der neuen Filiale in der Petersstraße 18 wird das Modegeschäft „Mode für Sie“ am Marktplatz eine neue Kollektion präsentieren. Mitmachen lohnt sich bei der eigens organisierten Tombolla, denn hier stehen drei Hauptgewinne bereit. Dazu gibt es die passende Musik von DJ Kay-Luv und dem afrikanischen Gesangsduo Dede und Gisell. Ebenfalls am Marktplatz stellen die Autohäuser Stein GmbH (Toyota), Auto Pieroth GmbH und Co. KG (Ford und Opel), DS Automobile e. K. (KIA) und Löhr Automobile GmbH (VW, Audi und Skoda) ihre neusten Fahrzeug-Trends zur Schau. Der Wormser Hutladen „Hut & Robe“ in der Stephansgasse taucht ab 19 Uhr ein in mittelalterliche Sphären. Met, Stockbrot und Dudelsackmusik lassen die geschichtsträchtige Epoche stilecht auferstehen. Ein Muss für jeden Harley Davidson-Liebhaber ist die Ausstellung in der Kaiser Passage. Dort lassen sich auf allen Etagen Maschinen der traditionsreichen Motorradmarke bestaunen. Beim Tütenwiegen und weiteren Gewinnspielen winken hier außerdem Einkaufsgutscheine bis zu 500 Euro.

In der In der Unteren Kämmererstraße wird ab 20.30 Uhr fetzige Tanzmusik aufgelegt. Das Designmodegeschäft „Einfach Irre!“ hat an diesem Abend nicht nur Textilien, sondern unter anderem auch selbstgemachte Hexenbowle im Angebot. Währenddessen lädt die Familienweinkellerei Tadeus Ras vor dem Uhren- & Schmuckfachgeschäft Weber zum Verweilen mit Wein und Sekt ein.

Live Musik – Walk Acts

Auf dem Weg durch die Innenstadt begegnet man zwischen 19 und 23.30 Uhr vier Walk Acts, die mit Livemusik die Straßen erfüllen. Zwischen Obermarkt, dem Römischen Kaiser und entlang der Unteren Kämmerer Straße hat man beste Chancen einem Ständchen der Musiker zu lauschen. Julia Gretzschmann-Bohn und Walter Frener bilden das Akustik-Duo Blossom. Gemeinsam überzeugen sie mit eingängigen Cover-Songs unterschiedlicher Genres. Verpackt mit Gitarre und Percussion interpretiert das zweistimmige Gespann aktuelle Songs im akustischen Gewand und ausgewählte Stücke von Norah Jones, Ed Sheeran oder Jack Johnson mit einer Prise Akustik-Rock. Die beiden Straßenmusiker „Gustav und Gerlinde“ lassen Perlen aus Rock und Pop auf Sousaphon und Melodica einmal anders erklingen. Ihre Instrumente verleihen Stücken von Johnny Cash oder Pharell Williams eine ganz eigene Note. In reduzierter Duo-Besetzung unterhält die Partyband „Notenstrauss“ um Sänger Felix Caspari das nächtliche Treiben mit stimmungsvollen Melodien zum Mitsingen. Auch „Reya&thegang“ sind zu zweit unterwegs, um ihr Publikum mit bekanntem Liedgut aller Stile und Epochen zu verzücken. Gitarre und Gesang lassen die Stücke ganz im Zeichen der Straßenmusik aufleben.

Doppelkonzert der Veranstaltungsreihe „wunderhoeren“

Ein weiterer Bestandteil des Unterhaltungsprogramms ist in diesem Jahr das Festival wunderhoeren, welches gleich zwei Konzerte zum Programm beisteuert: In der Dreifaltigkeitskirche sind die Besucher ab 19 Uhr eingeladen, den Bürgerchor unter der Leitung von Ellen Drolshagen beim „Offenen Singen“ von Luther-Liedern zu unterstützen. Das kostenfreie Konzert wird vom Bläserkreis in Hessen und Nassau sowie dem Organisten Sebastian Bothe begleitet. Unter dem Titel „Tage alter Musik und Literatur“ gibt es im Wormser Dom ab 20 Uhr die Möglichkeit, die Musik als einendes, überkonfessionelles Element zu erleben. Kirchenmusikalische Werke unterschiedlicher Konfessionen werden gegenübergestellt. Auch hier ist der Eintritt kostenlos. Wer beim kompletten Programm des Bürgerchors gesanglich mitwirken möchte, kann sich für die Proben vorab bei Sabine Dehoff unter der Telefonnummer 06241/853-1053 oder per Mail sabine.dehoff@worms.de anmelden.

Feuershow zum Abschluss

Einen spektakulären Abschluss beschert die Flammenshow von „Feuerplanet“. Das mehrköpfige Team – vielen bereits bekannt von ihren Auftritten beim Spectaculum Worms – begeistert ab 23.30 Uhr mit hitzigen Showeinlagen am Römischen Kaiser. Meterhohe Feuerfontänen und wirbelnde Feuerstäbe machen das Finale der Langen Einkaufsnacht zu einer sehenswerten Angelegenheit, die staunende Mienen garantiert.

Dank an die Partner der „Langen Einkaufsnacht mit Einzelhandelsflohmarkt“

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die Unterstützung folgender Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Weitere Informationen zur Langen Einkaufsnacht findet man unter www.wormser-einkaufstage.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V. zu Gast bei der Kulturnacht - Ausstellung und Lesung des Worms Verlags im Wormser

Wenn am 8. Juli bei der Wormser Kulturnacht wieder ein buntes und vielfältiges Programm der verschiedensten Akteure geboten wird, dann ist der Worms Verlag natürlich auch wieder mit dabei. Neben der Ausstellung „Angekommen“, die an diesem Abend um 19 Uhr im Wormser Kulturzentrum eröffnet wird, gibt es ab 21 Uhr Lesungen des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e. V.

Mit beeindruckenden Porträts zum Thema Integration ist die Ausstellung des Fotodesigners Stefan Blume zu Gast im Wormser Kulturzentrum. Das künstlerische Projekt wurde 2016 anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Rheinhessen“ initiiert. Im Zuge dessen ist die anspruchsvolle Dokumentation „Angekommen“ im Worms Verlag erschienen, in der Blumes Bilder gepaart mit Interviews der Journalistin Ulrike Schäfer zu sehen sind. In Anlehnung daran zeigt die Foto-Ausstellung auch biografische Notizen der porträtierten Zugewanderten unterschiedlicher Herkunft, Sozialmilieus und Altersgruppen, die auf ihrem Integrationsweg erfolgreich in Worms angekommen sind. Die Vernissage zur Ausstellung findet im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, um 21 Uhr statt. Bis zum Mittwoch, 19. Juli, ist sie dann noch im Wormser zu bewundern.

Literaturclub der Frauen aus aller Welt e. V. zu Gast

Ergänzt wird die Ausstellung an diesem Abend durch spannende Lesungen von Mitgliedern des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e. V.. Dieser Frankfurter Verein bietet nicht nur eine Heimat für Autorinnen aus aller Welt, er trägt die literarischen Arbeiten seiner Mitgliederinnen in die Kulturszene und auch über Frankfurt hinaus. Der Literaturclub ist aus einer Schreibwerkstatt für Migrantinnen im Jahre 1997 hervorgegangen, dem mittlerweile auch deutsche Frauen selbstverständlich angehören, denn Völkerverständigung kann nur in einem Miteinander gelingen. Neben Lesungen werden Texte in gemeinsamen Anthologien veröffentlicht.

Bei der Wormser Kulturnacht liest Liza Kuryanovich (Russland) aus ihren von Frankfurt inspirierten Gedichten „Wettrennen“. Ihre Stadt fließt frei: Hier werden Luftschlösser zu Wolkenkratzern, Maingeflüster zum Bewusstseinsstrom, Rolltreppen zu Wasserfällen, Kusslippen zu Weintrauben, Dichter zu Faltern. Gisela Wölbert (Deutschland) erzählt die Geschichte von Marlene, einer Frau Anfang zwanzig, die eine Besonderheit im Ort war. Ein Nachbarmädchen beobachtet sie und erinnert sich. Marlene ist die Frau, an die sie, die Jüngere, ihre Wünsche heftet. Tülin Yavuz (Türkei) liest „Süleymans Töchter“. Die Geschichte einer Geschichtenerzählerin. Und Tamara Labas rezitiert aus ihrem gerade erschienen Lyrikband „zwoelf“. „Wie Poesie ein unschätzbares Medium der Öffnung zum Fremden sein kann“, meint in seinem Vorwort zu ihren Gedichten Prof. Francesco Fiorentino.

Die Wormser Kulturnacht

Orte besuchen, die sonst nie zu sehen sind. Die Stadt entdecken, man sie noch nicht kennt. Unbekannte Kleinodien entdecken und Kunst- und Kulturgenuss vom Feinsten genießen! So lautet auch 2017 das Motto der Wormser Kulturnacht, bei der sowohl die städtischen Kulturinstitutionen, aber allen voran auch viele private Künstler ihre Räume öffnen, ihr Können zeigen und zum Staunen und Mitmachen einladen. Am Abend des 8. Julis verwandelt sich die Innenstadt in eine große Bühne für Kunst und Kultur. Dabei gilt: einmal zahlen und dann überall dabei sein. Weitere Informationen unter www.kulturnacht.worms.de.

Der Worms Verlag

Seit der 2003 von Kulturkoordinator Volker Gallé initiierten Gründung publiziert der Worms Verlag Literatur zu den Nibelungen, zu regionalen und jüdischen Themen, aber auch zur Kunst. Die Bandbreite reicht dabei von Fachliteratur bis hin zu Kinderbüchern. Innerhalb des städtischen Netzwerks realisiert der Verlag Publikationen zu vielfältigen Anlässen und Veranstaltungen. Das Vertriebsnetz hat seinen Schwerpunkt zwar in der Region, erreicht aber über das Internet und das Buchhandelsnetz Kunden in ganz Deutschland sowie der Schweiz und Österreich. Alle Titel des Worms Verlags sind auch im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen und den Online-Shop findet man unter www.worms-verlag.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Improvisationstheater für Jugendliche: Nächster Workshop der Nibelungen-Festspiele am 27. Juni - Jetzt noch schnell anmelden!

Improvisationstheater bietet unendliche Möglichkeiten, niemand hat ein Drehbuch vorgegeben und alles passiert im Moment. Auf der Bühne kann vieles entstehen: Ein Sketch, ein Theaterstück, ein Kinderspiel – und das ohne Drehbuch, in rasanter Geschwindigkeit und vor allem mit Riesenspaß! Mit einem besonderen Projekt möchten die Nibelungen-Festspiele Jugendlichen Lust machen auf Theater, Spiel mit der Sprache und Improvisieren. Nach den ersten Einführungsworkshops geht es nun konkret zur Sache: Knapp 20 Jugendlich der Klassen acht bis zwölf werden sich am Dienstag, 27. Juni, 13 bis 17.30 Uhr, im Gauß-Gymnasium Worms selbst an das experimentelle Kulturformat herantasten. Unter der Anleitung von Wienand werden die Schüler selbst improvisieren. Der Workshop ist Teil der Nachwuchsförderung der Nibelungen-Festspiele und daher für alle Teilnehmer kostenfrei. Interessierte Jugendliche können sich gerne noch zum Mitmachen anmelden: t.peeva@nibelungenfestspiele.de, für Rückfragen: 06241 – 2000 404.

Wienand lernte die Kunst des Improvisierens unter anderem in Chicago am berühmten iO-Theater und machte sich nicht nur damit in der gesamten Region einen Namen. Vorkenntnisse müssen interessierte Jugendliche, die zwischen 13 und 20 Jahren alt sein sollten, nicht mitbringen. Wer am Improvisieren Gefallen gefunden hat, der kann sich dann bei weiteren Workshops ausprobieren und später dann sein Können vor Publikum im Rahmenprogramm der Nibelungen-Festspiele präsentieren.

Mit dem neuen Format möchten die Nibelungen-Festspiele Jugendliche ans Improvisieren sowie selbstbewusste Agieren vor Publikum heranführen und ihnen einen neuen Zugang zur Welt des Theaters eröffnen. Die Förderung von Nachwuchs im Bereich Kultur liegt dem Team um Intendant Nico Hofmann besonders am Herzen. Bereits im vergangenen Jahr wurden Nachwuchs-Workshops zum Thema Poetry-Slam angeboten und in diesem Jahr wurde eine zweite Runde des Nachwuchs-Autorenwettbewerbs ausgeschrieben.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016 wird der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele inszenieren. In diesem Jahr wird auf der Westseite des Wormser Doms gespielt. Weitere Informationen unter www.nibelungenfestspiele.de.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 21.06.2017 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Öffentlichkeitsfahndung nach Sexualtäter

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles

-> Ring des Tatverdächtigen

Bild: ots/Polizeidirektion Worms

Worms (ots) - Die Kriminalpolizei Worms fahndet nach einer unbekannten männlichen Person, die im Verdacht steht, eine 25-jährige Wormserin am 08.10.2016 in Worms vergewaltigt/missbraucht zu haben. Am Tatort wurde ein Fingerring aus Gold aufgefunden, welcher vermutlich durch den Täter zurück gelassen wurde.

Wer kann Angaben zum Täter und/oder zu dem aufgefundenen Ring machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Worms, Tel: 06241/852-314.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 21.06.2017 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Zeugen für Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person gesucht

Worms (ots) - Eine 54-jährige Wormserin befuhr mit ihrem PKW BMW Mini die Frankenthaler Straße (K3) in Worms-Pfeddersheim aus Richtung Worms-Wiesoppenheim kommend in Fahrtrichtung Odenwaldstraße. Ein 47-jähriger Wormser befuhr mit seinem Quad die Frankenthaler Straße in entgegenkommender Richtung. An der Einmündung in die Pfälzer Straße wollte die PKW-Fahrerin nach links in diese abbiegen. Hierbei übersah sie das entgegenkommende Quad und es kam zur Kollision. Der Fahrer des Quad wurde durch den Aufprall an der vorderen rechten Fahrzeugfront des PKW schwer verletzt, er erlitt Knochenbrüche sowie Prellungen und wurde ins Klinikum Worms verbracht. Lebensgefahr bestand jedoch glücklicherweise nicht. Das Quad wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden, da die Frontachse gebrochen war. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4000 Euro. Am Mini wurde die rechte Fahrzeugseite stark beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 6000 Euro. Die Straße wurde während der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt. Die Polizei sucht noch dringend nach möglichen Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und bittet um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 06241 - 8520.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Venezianische Mehrchörigkeit klangvoll in Szene gesetzt - Mehrchöriges Konzerterlebnis am 24. Juni im Wormser Dom mit Ensemble MVSICHE VARIE

Eine außergewöhnliche Klangkulisse bietet der Wormser Dom für das mehrchörige Konzert mit dem Ensemble MVSICHE VARIE am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr. Akustisch variantenreich, frontal oder seitlich versetzt vom Publikum, präsentiert das Kollektiv Auszüge des konzertanten, mehrchörigen Stils, der sich in der Mitte des 16. Jahrhunderts von Venedig ausgehend in ganz Europa verbreitete. Unter der Leitung von Martin Lubenow interpretiert die renommierte Sänger- und Bläserformation neben Stücken von Gabrieli, Castello und Buonamente Kompositionen von Claudio Monteverdi. Der berühmte Vertreter der venezianischen Mehrchörigkeit feiert in diesem Jahr seinen 450. Geburtstag. Bereits ab 19.15 Uhr führt der Ensembleleiter in dieses besondere Konzert ein. Tickets sind im Vorverkauf für 18 Euro unter www.wunderhoeren.de, beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11), unter 06241-2000-450 sowie bei allen bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die venezianische Mehrchörigkeit hat ihren Ursprung im 16. Jahrhundert in der kulturträchtigen Hafenstadt im Nordosten Italiens. Von dort aus eroberte die vielstimmige Sangeskunst in Windeseile ganz Europa. In diesem Jahr feiert Claudio Monteverdi, einer der größten Komponisten seiner Zeit, und einer der populärsten Vertreter des konzertanten, mehrchörigen Stils seinen 450. Geburtstag. Das Monteverdi-Jubiläum verleiht dem hochkarätigen Konzerterlebnis mit MVSICHE VARIE am Samstag, 24. Juni, im Wormser Dom einen feierlichen Rahmen. Unter der Leitung von Martin Lubenow interpretieren die ausgebildeten Musiker neben Stücken von Monteverdi unter anderem Kompositionen von Giovanni Gabrieli oder Massimiliano Neri. Dabei kommen zeitgenössische Instrumente wie Zinken, Posaunen, Barockviolinen und Gamben zum Einsatz.

Im Wormser Dom hat das Publikum Gelegenheit, das Konzert – wie für die venezianische Mehrchörigkeit charakteristisch – aus unterschiedlichen Richtungen akustisch variantenreich wahrzunehmen. In der außergewöhnlichen Klangkulisse des altehrwürdigen Gotteshauses werden die Stücke mal in groß besetzten Ensemblewerken, mal in kammermusikalischer Besetzung hauptsächlich frontal, aber auch seitlich versetzt vom Publikum vorgetragen. So können die Zuhörer vorübergehend unterschiedliche akustische Perspektiven einnehmen. Bereits ab 19.15 Uhr gibt der Leiter des Ensembles eine Einführung in das beeindruckende Konzerterlebnis.

Service
Preise & Vorverkaufsstellen

Karten für das Konzert am Samstag, 24. Juni, sind im Vorverkauf für 18 Euro und an der Abendkasse für 21 Euro erhältlich. Schüler und Studenten mit Ausweis sowie Schwerbehinderte mit Ausweis (ab 70% Schwerbehinderung) zahlen im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern oder beeinträchtigten Personen mit einer Behinderung von 100% und dem Buchstaben „B“ im Behindertenausweis erhalten ihre Karte kostenfrei ausschließlich direkt oder telefonisch beim TicketService Worms im Wormser. Die Tickets sind beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11), unter 06241-2000-450 sowie bei allen bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hinweis

Die Besucher werden gebeten zu beachten, dass die Veranstaltungen des wunderhoeren-Festivals in der Regel an historischen Spielorten stattfinden, die nicht über den Komfort eines modernen Veranstaltungsortes verfügen. Aus diesem Grund ist nicht immer ein barrierefreier Zugang möglich und nicht jede Spielstätte verfügt über Toiletten, Heizmöglichkeiten oder Gastronomie. Weitere Informationen erhält man unter 06241-2000-450. Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Neue Namen: Waldemar Kobus, Georgios Tsivanoglou und Cem Lukas Yeginer bei den Nibelungen-Festspielen 2017

Waldemar Kobus, Georgios Tsivanoglou und Cem Lukas Yeginer komplettieren das hochkarätige Ensemble der Nibelungen-Festspiele 2017. Sie spielen in „GLUT. Siegfried von Arabien“ unter anderem an der Seite von Heio von Stetten, David Bennent, Oscar Ortega Sánchez, Valerie Koch, Dennenesch Zoudé und Opernstar Nadja Michael. Insgesamt 15 Schauspieler und acht Musiker werden vom 4. bis zum 20. August auf der imposanten Freilichtbühne vor dem Wormser Dom zu sehen sein. Probenstart in Worms ist am 20. Juni.

Regisseur Nuran David Calis: „Mit Waldemar Kobus haben wir einen sehr kraftvollen Schauspieler in unserem Team. Georgios Tsivanoglou hat in meiner Woyzeck-Verfilmung den Hauptmann gespielt und ich konnte ihn in zahlreichen Produktionen am Berliner Ensemble bewundern, vor allem seine Arbeiten mit Robert Wilson. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten! Ebenso Cem Lukas Yeginer - ein mit einem enormen Spiel ausgestatteter Student der Theaterakademie München, der demnächst an der Seite von Sophie Rois im „Polizeiruf“ spielen wird.“

Waldemar Kobus ist in deutschen und internationalen Kinofilmen in viel beachteten Rollen zu sehen, beispielsweise als SS-Mann Günther Franken in Paul Verhoevens „Black Book“ oder als Berliner Polizeichef in Bryan Singers Widerstandsdrama „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“. Bekannt ist er dem Fernsehpublikum vor allem durch seine Darstellung des stets hungrigen Polizisten Viktor Schimanek, die er in der RTL-Comedy-Serie „Alles Atze“ spielte.

Georgios Tsivanoglou, geboren und aufgewachsen in Mannheim, ist seit 2002 festes Mitglied am Berliner Ensemble und spielt hier unter anderem unter der Regie von Claus Peymann, Robert Wilson, Leander Haußmann und George Tabori. In der aktuellen Spielzeit steht er in Samuel Becketts „Endspiel“ in der Hauptrolle des „Clov“ in einer Inszenierung von Robert Wilson auf der Bühne.

Cem Lukas Yeginer war bereits im Alter von acht Jahren in einer Inszenierung am Oldenburger Staatstheater zu sehen. Derzeit absolviert er seine Ausbildung an der Theaterakademie August Everding in München, daneben spielt er in Inszenierungen am Münchener Akademietheater und Prinzregententheater. 2017 steht er im „Polizeiruf 110 – Das Gespenst der Freiheit“ in der Regie von Jan Bonney vor der Kamera.

Das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ von Albert Ostermaier beruht auf einer historischen Begebenheit und verwebt geschickt den Nibelungenstoff mit einem fast unbekannten Kapitel deutscher Geschichte: 1915, mitten im Ersten Weltkrieg, reist eine Gruppe deutscher Offiziere mit dem Zug durch den Orient. Getarnt als Gauklertruppe, die die Geschichte der Nibelungen spielen, geht es in geheimer Mission gegen das britische Empire.

Zum Ensemble gehören Heio von Stetten, der als Hauptmann Klein mit Diplomaten und Agenten reist, wozu der Franzose Monsieur Vulture, gespielt von David Bennent, Oscar Ortega Sánchez als Polizeichef und der Russe Prinz Igor, gespielt von Ismail Deniz, gehören. Auch der englische Major Lord Lawrence Hawk, gespielt von Waldemar Kobus, gehört zu den Gästen der ersten Klasse. Als Doppelagentin Lady Adler wird Valerie Koch zu sehen sein. Der Schaffner des Zuges, Mehmet, wird verkörpert von Georgios Tsivanoglou. Getarnt als Gauklergruppe Notung mit Decknamen aus der Nibelungensage reisen als deutsche Geheimagenten Till Wonka, Alexandra Kamp, Oliver Möller, Sascha Göpel und als Walküre Nadja Michael. Mehmet Kurtulus als Scheich Omar (Etzel) und Dennenesch Zoudé als Gräfin Falke (Kriemhild) komplettieren zusammen mit Cem Lukas Yeginer, der ihren Sohn Faisal spielt, das Ensemble.

Service

„GLUT“ wird vom 4. bis 20. August an 16 Abenden (Montag, 14. August spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne auf der Westseite des Wormser Kaiserdoms umfasst 1136 Plätze. Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Die Tickets kosten je nach Kategorie zwischen 29 und 129 Euro. EWR CLEWR-Card-Inhaber erhalten zehn Prozent auf zwei Eintrittskarten bei Buchung über die oben genannte Hotline sowie beim TicketService Worms (gilt nicht in Kombination mit anderen Rabatten).

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest sowie dem ZDF, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.06.2017 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Die Wormser Bilderbäckerei - Ausstellung von Pfeifentonfiguren aus dem 15. Jahrhundert im Museum der Stadt/ Vernissage im Rahmen der Kulturnacht am 8. Juli

Einer der einflussreichsten Wormser Künstler war ein spätmittelalterlicher Bilderbäcker. Er hatte sich auf die Herstellung kleinformatiger Tonplastiken, zumeist Heiligen- und Spielzeugfiguren aus Pfeifenton, spezialisiert. Eine Werkauswahl dieser Miniaturskulpturen und weitere Plastiken aus der damaligen Zeit sind ab Anfang Juli im Museum der Stadt Worms im Andreasstift zu bewundern. Die kleine Ausstellung öffnet ihre Pforten im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, ab 18 Uhr mit einer fachkundigen Einführung von Dr. Gerald Volker Grimm. Währenddessen stehen Getränke, Gebäck und selbstgemachtes Brot für das leibliche Wohl zum Verkauf und Verzehr bereit. Die Kunstwerke aus der Wormser Bilderbäckerei sind bis zum Sonntag, 13. August zu sehen. Weitere Informationen findet man unter www.worms.de.

In der Mitte des 15. Jahrhunderts war eine einflussreiche Bilderbäckerei in Worms beheimatet. Die sogenannten „Bilderbäcker“ waren Bildhauer und Töpfer, die sich auf die Herstellung gedruckter, meist kleinförmiger Tonfiguren und Model (Druckform) spezialisiert hatten. Einige ließen sich in erster Linie als professionelle Bilderdrucker bezeichnen, andere waren zugleich Künstler, weil sie die „Modelli“, also die Prototypen ihrer Figuren, selbst schufen. Darunter auch der Wormser Hauptmeister, der zu den einflussreichsten Künstlern seiner Profession zählte. Originale und Kopien seiner Figuren wurden an zahlreichen Orten in Europa aufgefunden. Die kleinen Kunstwerke sind vorzugsweise Nachbildungen des Jesuskindes oder anderer Heiliger, aber auch Modepüppchen oder Turnierreiter waren gefragte Erzeugnisse. Alle Werke wurden aus sogenanntem „Pfeifenton“ abgeformt. Dabei handelt es sich um brennende, feine und kaolitinhaltige Tonarten. Gelegentlich fertigte die Wormser Werkstatt aber auch glasierte Tonwaren an, vor allem Flötfiguren in Gestalt von Pferden. Zur damaligen Zeit waren die Heiligfiguren genauso liebevoll ausgearbeitet wie andere religiöse Kunstwerke. Kinder und auch Erwachsenen nutzten sie oftmals als Spielzeug

Vernissage im Rahmen der Kulturnacht

Im Rahmen der Wormser Kulturnacht am Samstag, 8. Juli, ab 18 Uhr findet die Eröffnung der kleinen Ausstellung „Die Wormser Bilderbäckerei“ im Museum der Stadt Worms im Andreasstift statt. Dr. Gerald Volker Grimm, der Autor des dazugehörigen Werkverzeichnisses, wird während der Vernissage eine Einführung geben und den Besuchern der Kulturnacht gerne für Fragen zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann die originalgetreuen Abgüsse anfassen oder auch erwerben. Damit bei so viel spannender Stadt-Geschichte auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, stehen Getränke, mittelalterliches Gebäck und selbstgemachtes Brot zum Verkauf und Verzehr bereit. Die Werke sind bis zum Sonntag, 13. August, zu sehen. Ein Besuch der Vernissage ist im Preis der Kulturnacht enthalten. Nach der Kulturnacht ist der Eintritt zur Bilderbäckerei für alle Besucher der Dauerausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift zugänglich.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.06.2017 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Kulturnacht lockt mit musikalischer Vielfalt - Interkulturelle Musikbeiträge/ breitgefächertes Unterhaltungsprogramm am 8. Juli

Eintauchen in ein buntes Kulturprogramm voller Musik, Ausstellungen, Führungen, Theater und vielem mehr – dieses Angebot können die Besucher der 11. Wormser Kulturnacht am 8. Juli wieder auskosten. Für neun Euro im Vorverkauf lassen sich Einblicke in die musikalische Tradition verschiedener Kulturen erhaschen. Mit zahlreichen Live-Acts steht das Event ganz im Zeichen klangvoller Unterhaltungsmomente. Auch in den Bereichen Kunst, Theater und Stadtkultur wartet ein spannendes Programm. Der feierliche Rahmen der Kulturnacht gestaltet sich fast von selbst: Ein Jahr nach dem Jubiläum trägt die Region Rheinhessen ihren 201. Geburtstag im Wormser Kulturzentrum aus. Dazu bieten sich zum 500. Jubiläum der Reformation im Luther-Jahr mannigfaltige Möglichkeiten, auf den Spuren des Reformators zu wandeln. Im Mittelpunkt stehen nicht nur bekannte Kulturinstitutionen oder etablierte Veranstalter, sondern vor allem die freie Szene und Künstler aus Stadt und Region. Das gesamte Programmheft findet man zum Herunterladen unter www.kulturnacht.worms.de.

Seit 2007 repräsentiert die Wormser Kulturnacht die kulturelle Vielfalt, das Ideenreichtum und Engagement der Stadt. Bis heute hat das Event stetig weitere Veranstaltungsorte erschlossen und spannende Angebote dazu gewonnen. Im Wormser Kulturzentrum gibt es reichlich Grund zu feiern: Zum 201. Geburtstag der Region Rheinhessen treffen Programmpunkte aus Kunst, Musik und Kultur aufeinander, um den Geist der Region hochleben zu lassen. Neu zu entdecken ist in diesem Jahr das Hamburger Tor. Die Altstadt-Kneipe öffnet ihre Pforten erstmals nach fünf Jahren wieder für ein geselliges Beisammensein. Mit der Wormser Bilderbäckerei feiert außerdem ein verborgenes Stück der städtischen Kunstgeschichte im Museum der Stadt Worms im Andreasstift Premiere. Insbesondere für die Kleinkunstszene und lokale Kulturschaffende hat sich das bunte, nächtliche Treiben an über 30 Orten und fast 40 Programmpunkten zu einer der beliebtesten Plattformen entwickelt. Sie ergänzen die bekannten Kulturinstitutionen und etablierten Veranstalter und schaffen ein breitgefächertes Unterhaltungsprogramm. Darin nimmt Luther im 500. Jubiläumsjahr der Reformation eine übergeordnete Rolle ein. Mit Kammerspiel, Luther-Führung oder musikalischen Beiträgen aus der Zeit um 1500 können sich die Besucher variantenreich auf eine Reise in die Reformationszeit begeben.

(Vor)ab in die fünf Museen

Wer in den vergangenen Jahren schon Lust hatte, die Wormser Museen in der Kulturnacht zu besuchen, aber andere Programmpunkte dafür nicht „sausen lassen" wollte, darf sich über eine gute Nachricht freuen. Das Kulturnacht-Ticket aus dem Vorverkauf ermöglicht am Tag der Kulturnacht den ganztägigen Eintritt in die Wormser Museen (Museum der Stadt Worms im Andreasstift, Jüdisches Museum im Raschi Haus, Nibelungenmuseum, Museum Heylshof) und die „Bojemääschterei" des Fischerwääder Vereins.

Auf Luthers Spuren wandeln

Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation darf Luther natürlich nicht im Programm der Kulturnacht fehlen. Ob mit musikalischen Auszügen aus der Zeit um 1500, beim Kammerspiel mit Luthers Gemahlin Katharina oder während einer Luther-Führung mit Wein-Verkostung - es bieten sich mannigfaltige Möglichkeiten auf den Spuren des Reformators zu wandeln. Im Museum Heylshof erwartet Interessierte zudem ein Rückblick auf Luthers Rolle im historischen Kontext der Reformation und eine Bestandsaufnahme seiner gegenwärtigen Wahrnehmung.

Interkulturelles Angebot

Besonders musikalisch bietet die Wormser Kulturnacht 2017 Gelegenheit, fremde Kulturen zu erleben. Zahlreiche Künstler lassen mit traditionellen Instrumenten und exotischen Klängen den Geist ferner Kulturkreise aufleben. Für die Zuhörer eröffnet sich mit Samba-Rhythmen oder gefühlvollen Gitarrenklängen die unbekannte Welt Lateinamerikas. Die Geschmackssinne kann man beim Schlemmen internationaler Spezialitäten aus aller Herren Länder anregen. So hält beispielsweise die „Afrikanische Nacht“ im Innenhof der Friedrichskirche verlockende Leckereien der afrikanischen Esskultur bereit.

Ausstellungen: Kunst, Literatur und Musik

Sich auf Kunst einlassen, ihr in einer Kombination aus Musik und Literatur begegnen und nicht bloß ahnungslos staunen, sondern sich fachkundig informieren lassen – diese Erfahrung können interessierte Besucher von Ausstellungen und Installationen im Rahmen der Kulturnacht machen.

Konzerte und Auftritte

Aus einem üppigen Musikbuffet, in dem unterschiedliche Genre- und Stil-Prägungen zu finden sind, können sich die Besucher ein Konzertprogramm ganz nach ihrem Geschmack zusammenstellen. Von Lounge, Jazz oder Akustik bis hin zu fetzigem Cover-Rock sind alle Stimmungslagen abgedeckt. Viele Künstler laden mit bekanntem Liedgut zum Mitsingen ein oder animieren zum ausgelassenen Tanz.

Film und Schauspiel

Animiert, experimentell und satirisch präsentieren sich ausgesuchte Kurzfilme bei der Wormser Kulturnacht. Die kurzweiligen Kunstwerke sind so inszeniert, dass sie die Zuschauer binnen weniger Augenblicke mit vielen kunterbunten Eindrücken in ihren Bann ziehen. Besonders der Nachwuchs erweckt den Bereich Film und Schauspiel zum Leben. In einem einstudierten Stück gehen junge Akteure des Kunstvereins Worms Fragen nach den Grenzen der eigenen Identität nach. Mit einem selbst entwickelten Trickfilm, der die Nibelungengeschichte anschaulich aus Kinderaugen auf die Leinwand projiziert, hat sich außerdem eine Gruppe von 26 Kindern in Kooperation mit dem Nationaltheater Mannheim für die visuelle Unterhaltung mächtig ins Zeug gelegt.

Stadtkultur und -Geschichte

Wer verborgene Orte entdecken und Altbekanntes noch einmal ganz anders erleben will, der kommt bei den Veranstaltungen rund um die Wormser Stadtkultur und -Geschichte garantiert auf seine Kosten. Gespenstisch und faszinierend zugleich, lockt ein Blick hinter die Kulissen des altehrwürdigen Wormser Doms. Die atmosphärische Taschenlampen-Führung bis nach ganz oben in den Glockenturm, wo Fledermäuse ihr Quartier bezogen haben gewährt spannende Einblicke. Fast vergessene Räumlichkeiten wie das Hamburger Tor öffnen nach langer Zeit erstmals wieder ihre Pforten und erstrahlen bei geselliger Atmosphäre in neuem Glanz.

Karten

Das gesamte Programm und weitere Details folgen voraussichtlich ab Juni unter www.kulturnacht.worms.de. Tickets sind für neun Euro im Vorverkauf beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter 06241 2000 450 oder unter www.kulturnacht.worms.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional erhältlich. Die Karten kosten zwölf Euro an den Abendkassen.

Die Partner der Kulturnacht

Die Kulturnacht wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.06.2017 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: Fahrzeugbrand beim Tankvorgang

Worms (ots) - Beim Betanken einer im Straßenbau eingesetzten Glättungsmaschine geriet diese an einer Tankstelle in der Mainzer Straße in Brand. Die Maschine befand sich zu dieser Zeit auf der Ladefläche eines Mercedes-Transporters, der durch eine Plane geschlossen und nur auf der Rückseite zum Betanken offen war. Der 40-jährige Tankwart aus Worms, der die Betankung durchführte, sprang von der Ladefläche und informierte den Fahrer, der das Fahrzeug einer hessischen Firma aus Lampertheim schnell vom Tankstellengelände auf die Mainzer Straße fuhr, um einen Brand der Tankstelle zu verhindern. Die Wormser Feuerwehr löschte das Feuer, konnte jedoch nicht verhindern, dass die Ladefläche des Mercedes komplett ausbrannte. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 25.000 Euro. Die Kreuzung musste während der Löscharbeiten zwischen den Kreuzungen Mainzer Straße / Bensheimer Straße bzw. Mainzer Straße / Kiesstraße gesperrt werden. Ursache des Brandes dürften aufsteigende Benzindämpfe während des Betankungsvorgangs gewesen sein, die sich möglicherweise durch Hitze am Motorblock entzündet hatten.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 11.06.2017 | 15:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Workshop am 17. Juni mit dem britischen Duo Na-Mara im Wormser Kulturzentrum - Anmeldungen für kostenlosen Workshop noch bis Dienstag, 13. Juni, möglich

Wer beim Festival „Worms: Jazz & Joy“ (16. bis 18. Juni) nicht nur nationale und internationale Künstler in Live-Action bestaunen, sondern selbst sein musikalisches Geschick unter Beweis stellen möchte, der ist beim Workshop mit dem Duo Na-Mara bestens aufgehoben. Die beiden Vollblutmusiker aus der britischen Wormser Partnerstadt stehen im Rahmen des St. Albans Folk Evenings am Freitagabend auf der Bühne und laden darüber hinaus am Samstag, 17. Juni, um 14 Uhr im Wormser Kulturzentrum zu einem 90-minütigen kostenlosen Instrumental-Workshop ein. Gemeinsames Musizieren steht dann auf dem Programm: Das Angebot macht die Teilnehmer mit der keltischen Musik und einer Vielzahl von Liedern aus Schottland und den spanisch-keltischen Regionen Asturien und Galicien vertraut. Wer Interesse hat, kann sich bis Dienstag, 13. Juni, per E-Mail in englischer Sprache unter mcnamarapaulfrancis@gmail.com anmelden. In ihrer Anmeldung sollten alle Musikbegeisterten angeben, welches Instrument sie spielen und ob sie sich als „Anfänger“ oder „Fortgeschrittener“ einstufen. Wenn möglich, sollten alle Teilnehmer einen Notenständer mitbringen. Spieler aller Instrumente und neugierige Zuhörer sind herzlich willkommen.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.06.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Shopping-Tour im Mondlicht - „Lange Einkaufsnacht“ am 1. Juli mit Mitmach-Aktionen, musikalischen Walk Acts und Feuershow/Einkaufen bis 23.30 Uhr/tagsüber Einzelhandelsflohmarkt

Am Samstag, 1. Juli, ist es wieder Zeit für eine ausgedehnte Shopping-Tour durch Worms: Es ist der Tag der Langen Einkaufsnacht, bei der zahlreiche Geschäfte ihre Pforten von morgens bis 23.30 Uhr für ihre Kunden öffnen. Tagsüber bieten viele Einzelhändler beim beliebten Einzelhandelsflohmarkt Waren zu Schnäppchen-Preisen an und feilschen augenzwinkernd vor ihren Läden um Restposten oder Dekorationsartikel. Sobald die Dämmerung hereinbricht locken sie mit Mitmach- und Gewinnaktionen. Vier musikalische Live-Walk Acts und eine Feuershow versüßen das Bummeln mit abwechslungsreicher Unterhaltung. Ein besonderes Highlight ist außerdem der Auftritt des Bürgerchors, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe wunderhoeren in der Dreifaltigkeitskirche zum offenen Singen von Luther-Liedern einlädt. Dazu gibt es wie jedes Jahr natürlich allerhand kulinarische Leckereien zu entdecken. Weitere Informationen sind unter www.wormser-einkauftstage.de zu finden.

Einen ganzen Tag lang Einkaufen

In diesem Jahr ist der 1. Juli in Worms der Einkaufstag des Jahres in der Dom-Stadt: Dann ist Shoppen von morgens bis 23.30 Uhr möglich. Tagsüber dürfen sich die Besucher beim beliebten Einzelhandelsflohmarkt „fern Appel unne Ei“ heiß begehrte Schnäppchen sichern. Unter vergünstigten Büchern, Schmuck- und Deko-Artikeln lässt sich bestimmt der ein oder andere Schatz ergattern. Auch in der Unteren Kämmererstraße verführt die Flohmarkt-Atmosphäre bei einem reichhaltigen Verköstigungsangebot zum Stöbern. Am Abend locken spannende Angebote der Einzelhändler. So bietet beispielsweise die Kaiser Passage Mitmachaktionen wie Tütenwiegen oder Gewinnspiele an, bei denen Einkaufsgutscheine bis zu 500 Euro winken. Die Kunsthandlung Steuer gewährt unterdessen Einblicke in die laufende Vernissage des Künstlers James Rizzi und stellt einige seiner Werke zum Verkauf. Auf dem Marktplatz vor der Dreifaltigkeitskirche stellen ab 15 Uhr das Autohaus Stein GmbH (Toyota), Auto Pieroth GmbH und Co. KG (Ford und Opel), Cloppenburg GmbH (BMW und MINI), DS Automobile e. K. (KIA) und Löhr Automobile GmbH (VW, Audi und Skoda) ihre neusten Fahrzeug-Trends aus.

Live-Walk Acts und Feuershow

Auf dem Weg durch die Innenstadt begegnet man zwischen 19 und 23.30 Uhr vier Walk Acts unterschiedlicher Genres, die mit Livemusik die Straßen erfüllen. Darunter das Akustik-Duo „Blossom“, die beiden Straßenmusiker „Gustav und Gerlinde“, die Duoformation „Notenstrauss“ um Sänger Felix Caspari sowie „Reya&thegang“. Zwischen Obermarkt, dem Römischen Kaiser und entlang der (Unteren) Kämmerer Straße hat man beste Chancen einem Ständchen der Musiker zu lauschen. In der Unteren Kämmererstraße wird das Flohmarkt-Treiben zudem am ganzen Abend von fetziger Tanzmusik begleitet. Für einen spektakulären Abschluss der Langen Einkaufsnacht sorgt die Flammenshow von „Feuerplanet“, die am Römischen Kaiser mit hitzigen Showeinlagen begeistert.

Doppelkonzert der Veranstaltungsreihe wunderhoeren

Ein weiterer Bestandteil des Unterhaltungsprogramms ist in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe wunderhoeren, die ein Doppelkonzert veranstaltet. In der Dreifaltigkeitskirche sind die Besucher ab 20 Uhr eingeladen, den Bürgerchor unter der Leitung von Ellen Drolshagen beim „Offenen Singen“ von Luther-Liedern lauthals zu unterstützen. Das kostenlose Konzert wird vom Bläserkreis in Hessen und Nassau sowie dem Organisten Sebastian Bothe begleitet. Unter dem Titel „Tage alter Musik und Literatur“ gibt es im Wormser Dom bereits ab 19 Uhr die Möglichkeit, die Musik als einendes, überkonfessionelles Element zu erleben. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei. Wer beim kompletten Programm des Bürgerchors gesanglich mitwirken möchte, kann sich für die Proben vorab bei Sabine Dehoff unter der Telefonnummer 06241/853-1053 oder per Mail sabine.dehoff@worms.de anmelden.

Hungrig und durstig vom Einkaufen?

An den zahlreichen Gastronomieständen, die vor allem entlang der Kämmererstraße und am Obermarkt verteilt sind, kann man sich eine Pause gönnen. Angeboten werden sowohl herzhafte Speisen vom Grill als auch die ein oder andere Nascherei, wie beispielsweise Crêpes oder Churros. Erlesene Weine aus Rheinhessen, fruchtige Cocktails und lokale Bier-Spezialitäten bereichern eine reichhaltige Getränke-Auswahl.

Dank an die Partner der „Langen Einkaufsnacht mit Einzelhandelsflohmarkt“

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die Unterstützung folgender Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH und Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Weitere Informationen zur Langen Einkaufsnacht findet man unter www.wormser-einkaufstage.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 08.06.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Erste Planungen zum Rheinland-Pfalz-Tag 2018 vorgestellt Landesfest in Worms vom 1. bis 3. Juni aus/freiwillige Helfer gesucht/Hochschule Worms entwickelt Spiele-App „schaz”

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – und zwar in Worms! Die Nibelungenstadt ist im kommenden Jahr vom 1. bis 3. Juni Ausrichtungsort des 34. Rheinland-Pfalz-Tags. Nicht nur das Festgelände in der Wormser Innenstadt nimmt Formen an, auch erste Planungen und Konzepte liegen vor. Am 2. Juni informierte die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz gemeinsam mit den Projektbeauftragten der Stadt Worms, darunter das Büro des Oberbürgermeisters und die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), im Wormser Tagungszentrum über die ersten Planungsschritte. Darüber hinaus stellte die Hochschule Worms ihr aktuelles Forschungsprojekt im Auftrag der Stadt Worms vor: Entwickelt wird eine Spiele-App mit dem Namen „schaz”, die das historische Worms neu erlebbar machen sowie Wissen über die Ausrichterstadt und den Rheinland-Pfalz-Tag interaktiv und spielerisch vermitteln soll. Informationen zum Landesfest findet man auf www.worms2018.de und zur App auf www.schaz.de.

Genau ein Jahr vor dem Rheinland-Pfalz-Tag, der 2018 vom 1. bis 3. Juni stattfindet, laufen die Vorbereitungen in der Ausrichterstadt Worms auf Hochtouren und die Vorfreude steigt. An den drei Veranstaltungstagen rechnen die Verantwortlichen insgesamt mit über 300.000 Besuchern. Zwölf Monate vor dem großen Landesfest stehen nun erste Konzepte und Planungen fest, die von den Verantwortlichen in Worms und Mainz am 2. Juni während einer Pressekonferenz im Wormser Kulturzentrum vorgestellt wurden.

Ganz Rheinland-Pfalz und Worms präsentieren

„Weltoffen, erlebnisreich und lebenswert – so soll sich unsere geschichts- und traditionsreiche Stadt beim rheinland-pfälzischen Landesfest präsentieren und Bürger sowie Besucher gleichermaßen begeistern“, so der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel: „Bereits im Mai 2014 hatte der Ministerrat sich auf Vorschlag von Malu Dreyer für Worms als Ausrichter im Sommer 2018 entschieden.“ Laut der Ministerpräsidentin fiel die Wahl auf Worms, weil die Stadt mit ihrem reichhaltigen kulturellem Erbe und als Austragungsort der Nibelungen-Festspiele über beste Kompetenzen verfüge, um ein solches Großereignis wie das Landesfest zu stemmen. Auch Oberbürgermeister Kissel blickt dem Großevent mit Vorfreude entgegen: „Mit der Ausrichtung des Rheinland-Pfalz-Tages 2018 wird es sicher gelingen, sowohl das städtische, aber auch das rheinhessische und das rheinland-pfälzische Profil noch weiter zu schärfen.” Aus diesem Grund wird sich Worms mit seinen identitätsstiftenden Themen wie Nibelungen, Mittelalter aber auch musikalisch vorstellen. Daneben präsentiert der Rheinland-Pfalz-Tag aber vor allem das gesamte Bundesland in all seinen Facetten. Diese Aufgabe bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich und der Besuch von einigen hunderttausend Gästen in Worms erfordert umfangreiche organisatorische Vorbereitungen.

Steffen Bungert, Referent für Veranstaltungsmanagement und Landesfestkoordinator in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, lobt die Stadt Worms für ihr bisheriges Engagement: „Die Verantwortlichen in Worms haben gute Vorarbeit geleistet. Das Festgelände ist definiert, die Umzugstrecke festgelegt und erste Überlegungen zur Besucher- und Verkehrsführung bereits zu Papier gebracht worden. Jetzt geht es darum, die Anforderungen für ein Sicherheitskonzept zu entwickeln und das Bewerbungsverfahren vorzubereiten. Letzteres wird im September diesen Jahres starten. Aufgerufen sind Bewerber mit gastronomischen Angebot aber auch für Infostände und für den großen Festumzug.“

Herausforderungen gemeinsam meistern

„Vom Bahnhof bis zum Rhein wollen wir Worms von seiner schönsten Seite zeigen – und davon gibt es einige. Seien es die bekannten Plätze rund um den Dom oder versteckte Innenhöfe, die zum Landesfest ihre Pforten öffnen können”, ergänzt Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH und der Nibelungenfestspiele gGmbH. Im Rahmen der Pressekonferenz stellte der Geschäftsführer die Flächen in Worms vor, die während dem Rheinland-Pfalz-Tag in verschiedener Weise genutzt werden sollen. Dazu gehören der Festplatz inklusive der Rheinpromenade, die Innenstadt, in der diverse Informationsstände aufgebaut werden sowie Marktplatz, Obermarkt, Weckerlingplatz und das Areal rund um das Dominikanerkloster St. Paulus. Eines ist dabei allen Beteiligten klar: „Wenn das gesamte Innenstadtgebiet zur Veranstaltungsfläche wird, dann ist mit Einschränkungen für die Betroffenen zu rechnen. Nicht alles kann vor, während und nach dem Rheinland-Pfalz-Tag wie gewohnt stattfinden”, bittet Oberbürgermeister Kissel um Verständnis: „Bedingt durch den Auf- und Abbau wird es nicht nur an den drei Veranstaltungstagen beispielsweise zu Straßensperrungen kommen. Wir bemühen uns frühzeitig mit allen in Kontakt zu treten. So gab es schon die ersten Treffen, zum Beispiel mit mit Einzelhändlern und Wochenmarktbeschickern, die größtenteils Verständnis geäußert haben.”

Helfende Hände herzlich willkommen

Richtet man als Stadt eine Großveranstaltung wie den Rheinland-Pfalz-Tag mit seinen vielfältigen Aufgaben aus, dann sind zahlreiche helfende Hände gesucht: unter anderem für die Begrüßung der Besucher oder zur Hilfe bei der Orientierung in der Stadt. Wer sein Interesse als freiwilliger Helfer bekunden möchte, für den steht zur Kontaktaufnahme ab sofort ein Anliegenformular unter www.worms2018.de bereit.

Worms mit Spiele-App „schaz“ spielerisch erleben

Für den Rheinland-Land-Pfalz-Tag entwickelt die Hochschule Worms, im Rahmen eines Forschungsprojekts, die Spiele-App „schaz – Wormser Schätze neu entdecken“ entwickelt. Dahinter verbirgt sich ein Spiel für Smartphones, das den Besuchern mit Hilfe von 360-Grad-Aufnahmen oder Quiz-Spielen Wissen zur Stadt und dem Landesfest spielerisch vermittelt. Die App ist aktuell noch in der Entwicklung und soll 2018 erhältlich sein. Prof. Dr. Jan Drengner, Prof. Dr. Werner König sowie Prof. Dr. Alexander Wiebel, die das Projekt von Seiten der Hochschule leiten: „So wird die Schatzsuche die Besucher entlang der Sehenswürdigkeiten führen und dabei beispielsweise auch Einblicke in die Zeit von 1521 gewähren. Mit der App wandelt der Besucher interaktiv auf neue und erlebnisreiche Art zwischen Gegenwart und Vergangenheit.”

Die Akteure des Rheinland-Pfalz-Tages

Der Rheinland-Pfalz-Tag ist das Landesfest von Rheinland-Pfalz und findet seit 1984 jährlich statt. Veranstalter dieser traditionellen Festes ist die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Steffen Bungert, Referent für Veranstaltungsmanagement, ist der Landesfestkoordinator in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Vom 1. bis 3. Juni 2018 ist die Stadt Worms zum zweiten Mal nach 1986 Ausrichter des Landesfestes. Die Vorbereitung und Durchführung des Rheinland-Pfalz-Tag in der Nibelungenstadt ist eine gesamtstädtische Aufgabe: Die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) mit der zentralen Ansprechpartnerin Lea Bork (Projektmanagement KVG) bildet zusammen mit dem Büro des Oberbürgermeisters die Koordinierungsstelle. Im Büro des Oberbürgermeisters (BOB) ist Karl-Heinz Winkler die Stabstelle innerhalb der Verwaltung.

Auf einen Blick

Rheinland-Pfalz-Tag vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms
www.rlp-tag.de
www.worms2018.de
www.schaz.de
Fragen, Anregungen & Bewerbungen an:

rlp-tag2018@kvg-worms.de oder über das Anliegenformular unter www.worms2018.de

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 28.05.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Hochsommerliches Spectaculum begeistert die Massen! - 22.000 Menschen tauchen friedlich an drei Tagen im Wäldchen in das Mittelalter ein

Eines der ersten hochsommerlichen Wochenenden des Jahres lockte die Massen in den Stadtpark Wormser Wäldchen: Die Teilnehmer und Besucher des 16. Wormser Spectaculums durften sich vom 26. bis 28. Mai über hochsommerliche Temperaturen und durchgehend blauen Himmel freuen. Aber nicht nur deshalb strahlten die Veranstalter am Sonntagnachmittag mit der Sonne um die Wette: 22.000 Besucher und 1000 Mittelalterbegeisterte – darunter alleine 150 ehrenamtliche Helfer, 100 Marktstände und 50 lagernde Gruppen – ließen an drei Tagen eine bunte, mittelalterliche Szenerie im Wäldchen auferstehen. Und das alles friedlich und ohne größere technischen, organisatorischen und sonstigen Zwischenfälle, wie die städtische Kultur und Veranstaltungs GmbH als hauptamtlich Verantwortlicher am Sonntag zufrieden feststellte.

Nicht nur die Besucher waren vom diesjährigen Spectaculum begeistert, auch die Aktiven selbst zogen ein durchweg positives Fazit. Marktmeister Klaus Susemichel: „Die Händler sind insgesamt mit den Umsätzen des Wochenendes sehr zufrieden; einige haben direkt schon vor Ort wieder ihre Bewerbung für 2018 abgegeben.“ Die Lagergruppen genossen das tolle Wetter und die einmalige Atmosphäre. Trossmeister Uwe Hildenbeutel, der das Lager betreut: „Die Stimmung ist wirklich sehr gut, es gibt durchweg viel Lob für die professionelle Organisation, weshalb alle immer gerne nach Worms kommen.“

Insgesamt verlief das Mittelalterfestival ohne größere Zwischenfälle. Hier mal ein kurzer Stromausfall, dort ein ausgefallener Shuttle-Bus beim Dienstleister SES Security. Dazu beim Rettungsdienst ASB ein bunter Mix an Insektenstichen, kleineren Schnittverletzungen und verknacksten Knöcheln – über mehr musste sich das Veranstalterteam am Wochenende fast nicht kümmern. Lediglich beim Vollkontaktturnier am Samstag kam es neben Kreislaufproblemen aufgrund der Temperaturen zu einem gebrochenen Zeh und zwei gebrochenen Rippen. Die betroffenen Ritter waren aber hart im Nehmen, ließen sich davon nicht vom Feiern abhalten und waren am Abend schon wieder an ihren Lagerfeuern anzutreffen.

Dezernentin Petra Graen, Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Kultur und Veranstaltungs GmbH: „Damit sich die Ehrenamtlichen entfalten können, sorgen viele städtische Stellen, von der KVG über den Entsorgungs- und Baubetrieb bis hin zum Grünflächenamt, für professionelle Strukturen im Hintergrund. Auch hier sind alle mit viel Engagement bei der Sache. Das Spectaculum ist schon für alle ein ganz besonderes Fest. Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt, dem Sanitätsdienst ASB und dem Sicherheitsdienst SES reibungslos funktioniert hat.“ KVG-Prokurist Jens Thiele ergänzt dankbar: „Die Besucher zeigten sich angesichts der verschärften Taschenkontrollen und des absoluten Parkverbots im Wäldchen sehr einsichtig und diszipliniert, so dass es hier auch zu keinen Problemen kam.“

Vielfältiger Programmmix dank der Ehrenamtlichen

Oberbürgermeister Michael Kissel: „Beim Spectaculum sind rund 1000 Aktive unterwegs, darunter sehr viele Wormser Bürger und Bürgerinnen, die sich jedes Jahr mit viel Herzblut einbringen. Bei diesen Ehrenamtlichen möchte ich mich explizit bedanken, denn ohne sie gäbe es den Mittelaltermarkt nicht. Durch ihr Engagement wird für Tausende von Besuchern und Touristen ein Stück Stadtgeschichte erlebbar und die Stadt Worms kann mit ihrer reichen Geschichte bis weit über die Stadtgrenzen hinaus auf charmante Art und Weise punkten.“

Viele Besucher kommen mehrmals

Viele der rund 22.000 Besucher kamen an mehreren Tagen zum Spectaculum – zuviel gab es einfach zu entdecken, zu bestaunen und auszuprobieren. Unzählige Familien, junge Paare aber auch Ältere aus der gesamten Rhein-Main-/Rhein-Neckar-Region flanierten über das Fest, ließen sich vom bunten Bühnenprogramm unterhalten, stöberten auf dem Markt nach Erinnerungsstücken und Mitbringseln, verfolgten begeistert die Darbietungen der Handwerker und Gaukler und labten sich an mehr oder weniger mittelalterlichen Genüssen. Bewährte Programmhighlights wie der Einzug der Lagergruppen am Freitagabend, die Rauf- und Bruchenballdarbietungen, die Kampfvorführungen und das Vollkontaktturnier sowie die verschiedenen Tanz-, Musik- und Feuershows sorgten immer wieder für einen vollen Äschebuckel, von dem aus das Treiben auf der Bühne und der davor liegenden Arena am besten zu bewundern war. Vor allem die bundesweit bekannten Musikbands Duivelspack, Ranunculus und Feuerschwanz lockten mit ihren Konzerten die Massen.

Aber auch gerade die vielen kleinen Besonderheiten am Rande des großen Geschehens machten den Charme der mittelalterlichen Veranstaltung aus. Da gab es beim Flanieren beispielsweise das Bäderhaus zu entdecken, in dem sich beim gemeinschaftlichen Bad die ermatteten Kämpfer entspannen konnten. An anderer Stelle zog das Nanu Traumtheater die Aufmerksamkeit auf sich oder sorgte eine rockige Musikeinlage von Satyrias für spontane Begeisterungsstürme und ausgelassene Partystimmung. „Gerade durch diese so genannten „Walking-Acts“ entsteht eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Markt“, erläutert Projektleiter Markus Reis von der städtischen Kultur und Veranstaltungs GmbH.

Über 1000 Bewerbungen aus ganz Europa musste Marktmeister Klaus Susemichel im Vorfeld der Veranstaltung wieder sichten, um daraus am Ende das diesjährige, abwechslungsreiche Angebot mit 100 Ständen zusammenzustellen. Wer Interesse hatte, konnte sich von den vielen verschiedenen Händlern und Handwerkern den Herstellungsprozess ihrer Waren erklären und vor Ort zeigen lassen. Hungrige konnten das vielseitige Angebot von Falafeln, Flammkuchen und Leckereien vom Grill genießen.

Neben dem bunten Unterhaltungsprogramm bot natürlich das gesamte Treiben der Gewandeten interessante und unterhaltsame Einblicke in das Leben zwischen 500 und 1500 n.Chr. In diesem Jahr bestand der Tross des Spectaculums aus 50 früh-, hoch- und spätmittelalterlichen Gruppen aus ganz Deutschland, Polen, Tschechien und Dänemark, die den Marktbesuchern authentische Eindrücke vom mittelalterlichen Leben boten. Geduldig und mit viel Elan erläuterten die verschiedenen Gruppen Interessierten ihre mitgebrachten Alltagsgegenstände und Waffen, die von ihnen praktizierten Handwerkskünste und gaben Auskunft über die historischen Hintergründe ihrer Darstellung. Vor allem das umfangreiche Workshopangebot der Lagergruppen wurde wieder sehr gut angenommen. Egal ob Medizin im Mittelalter, Naalbinding und Spinnen, historische Kräuterführung oder mittelalterliche Kochkurse: Überall tauchten Besucher in den Alltag längst vergangener Epochen ein, waren alle vorhandenen Teilnehmerplätze belegt.

Nach dem Spectaculum ist vor dem Spectaculum

2018 findet das Spectaculum vom 11. bis zum 13. Mai statt.

Das Spectaculum Worms ist eine Veranstaltung der Kultur und Veranstaltungs GmbH in Zusammenarbeit mit dem „Netzwerk Lebendiges Mittelalter Worms“ und unterstützt durch die Kulturkoordination der Stadt Worms.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 27.05.2017 | 12:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Luther-Stummfilm mit Live-Musik im LincolnTheater Nibelungenmuseum zeigt Filmbiographie „Luther“ von 1927 mit musikalischer Begleitung durch das WANDERKINO

Für leidenschaftliche Kinofans schafft das nostalgische Flair im LincolnTheater eine unvergleichliche Atmosphäre. Die soll auch beim Stummfilmabend des Nibelungenmuseums am Mittwoch, 31. Mai in den Räumlichkeiten des früheren Kinos spürbar sein. Zu sehen ist um 19.30 Uhr Hans Kysers Filmbiographie „Luther“ aus dem Jahr 1927, die noch heute als eine der Gelungensten gilt. Der Klassiker aus der Stummfilm-Ära erzählt vom Leben und Wirken Luthers bis hin zu seiner Heimkehr nach Wittenberg 1522. Um die visuellen Eindrücke akustisch zu verstärken, wird der Film live durch Gunthard Stephan an der Violine und Tobias Rank am Piano klangvoll untermalt. Tickets für den Stummfilmabend sind im Nibelungenmuseum Worms und dem Museum Heylshof erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Einlass ist um 19 Uhr. Weitere Informationen unter www.nibelungenmuseum.de und www.wanderkino.de

Unter Kennern zählt Hans Kysers Stummfilm „Luther – Ein Film der deutschen Reformation“ aus dem Jahr 1927 bis heute zu den gelungensten Filmbiographien über den Reformator. Die Darstellung hebt Luther, charakteristisch für den damaligen Zeitgeist, als unermüdlichen Kämpfer für die Werte des Protestantismus hervor. Dunkle Momente im Leben des Evangelisten kommen ebenso zur Geltung wie seine umstürzende Rolle in der protestantischen Kirchengeschichte.

Die Uraufführung der Verfilmung löste seinerzeit tumultartige Auseinandersetzungen zwischen Protestanten und Katholiken aus. Beschwerden der katholischen Kirche sorgten schließlich dafür, dass die Verfilmung mehrmals zensiert wurde. Bei der Vorführung der Filmbiographie am Mittwoch, 31. Mai, hat man also die Chance, eine Perle der Stummfilm-Ära neu zu erleben.

Auch die Begleitung durch das WANDERKINO macht den Filmabend zu einem besonderen Erlebnis: Gunthard Stephan (Violine) und Tobias Rank (Piano) untermalen die lautlose Inszenierung musikalisch. Seit 1999 sind sie mit ihrem mobilen Kino in Deutschland und Europa unterwegs, um Stummfilme unterschiedlichster Genres mit Musik zu untermalen. Egal ob Slapstick-Komödien, Monumentalfilme sowie Independent-, Avantgarde- und Experimental-Filme: durch einstudierte Arrangements sorgt das Künstler-Duo für eine ganz eigene Interpretation verschiedener Filmstoffe.

Service: Preise & Vorverkaufsstellen

Tickets für den Stummfilmabend am 31. Mai sind im Vorverkauf beim Nibelungenmuseum Worms (Fischerpförtchen 10) und im Museum Heylshof (Stephansgasse 9) erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Eine Gruppe von 10 oder mehr Personen zahlt drei Euro pro Karte.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 26.05.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: Motorrad- und Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Eich (ots) - Bei einem Verkehrsunfall wurden am Donnerstag, um 15:22 Uhr ein 49-jähriger Motorradfahrer aus Worms und ein 34-jähriger Radfahrer aus Gimbsheim schwer verletzt. Der Wormser befuhr die L 440, von der Gernsheimer Fähre kommend, in Richtung Eich. Er überholte mehrere Pkw und verlor beim Einscheren die Kontrolle über sein Kraftrad, wodurch er einen in gleicher Richtung fahrenden Fahrradfahrer touchierte. Beide Zweiradfahrer stürzten und verletzten sich schwer. Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die BGU Ludwigshafen-Oggersheim geflogen, der Fahrradfahrer kam zunächst ins Klinikum, wurde jedoch später ebenfalls in die BGU verlegt. Offenbar stand der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss. Ebenso sein "Motorradkumpel", der am Unfall allerdings nicht beteiligt war. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen. Die L 440 war für ca. 3 Stunden gesperrt. Das Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 23.05.2017 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Das Spectaculum steht in den Startlöchern Mittelaltermarkt beginnt am Freitag, 26. Mai/Wäldchen für Autoverkehr gesperrt

Es ist soweit: Ab Freitag, 26. Mai, strömen wieder Tausende Besucher ins Wormser Wäldchen, um beim 16. Spectaculum das Mittelalter in all seinen Facetten zu erleben. Bis Sonntag, 28. Mai, verwandeln rund 1000 Mittelalterbegeisterte – darunter etwa 150 ehrenamtliche Helfer, rund 90 Marktstände und fast 50 lagernde Gruppen – den Stadtpark erneut in eine ganz eigene Welt. Besucher, die dieses einzigartige Erlebnis auf keinen verpassen wollen, erreichen das Spectaculum am besten zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem öffentlichen Nahverkehr oder dem Shuttlebus. Denn der Stadtpark ist ab Freitagnachmittag, 14 Uhr, bis Sonntagabend, 20 Uhr, für den normalen Autoverkehr gesperrt. Diejenigen, die mit dem Fahrrad kommen, können dieses auf einem Abstellplatz direkt am Eingang Friedrichsweg parken. Erstmals in diesem Jahr müssen sich die Besucher auf verstärkte Taschenkontrollen an den Eingängen einstellen.

„Anwohner, Anlieger und Besucher der Freizeiteinrichtungen im Wäldchen werden natürlich durchgelassen“, erklärt Markus Reis, der das Spectaculum als Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) betreut: „Aber es lohnt sich auf keinen Fall, sich dahin durchmogeln zu wollen, denn die dortigen Vereine und der Tiergarten haben ihre Parkplätze für die eigenen Besucher gesperrt.“ Jens Thiele, Prokurist der KVG: „Der „Bereich Sicherheit und Ordnung“ der Stadt wird an dem Wochenende intensiv kontrollieren, weshalb sich Falschparker auf Knöllchen und abgeschleppte Autos einstellen müssen.“

Parkplatz für Besucher und Shuttlebus

Es gibt die Möglichkeit, das Auto auf einem Parkplatz in der Nähe des Festplatzes (Kastanienallee) gegen eine Gebühr abzustellen. Dort sind rund 1000 Parkplätze vorhanden. Im Preis inbegriffen ist ein Shuttlebus, der zwischen dem Parkplatz und dem Spectaculum hin- und herpendelt. Die Fahrt dauert maximal zehn Minuten. Dies ist ein privates Angebot der Firma SES Security und kostet sechs Euro pro Fahrzeug.

Der Shuttlebus fährt zu den folgenden Uhrzeiten:

Freitag, 26. Mai 2016: 13 bis 24 Uhr
Samstag, 27. Mai 2016: 9 bis 24 Uhr
Sonntag, 28. Mai 2016: 9 bis 18 Uhr

Ausführliche Informationen zum Thema Parken und Anfahrt findet man auch unter www.spectaculum-worms.de.

Fahrradparkplatz

Besucher, die mit dem Fahrrad ins Wäldchen kommen, können dieses auf einem Abstellplatz direkt am Eingang Friedrichsweg abstellen.

Kinder auf dem Spectaculum

Einen Tipp für Familien mit Kindern hat KVG-Projektmanagerin Katharina Kaiser in petto: „Da es auf dem Spectaculum oft auch sehr wuselig ist, sollte man seinem Kind am besten die Telefonnummer auf den Arm schreiben oder ein Armband mit der Nummer anlegen. Damit können verloren gegangene Kinder viel schneller wieder zu ihren Eltern zurückgebracht werden.“

Mitführen von Waffen

„Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, wenn viele gewandete Besucher zum Spectaculum ins Wormser Wäldchen kommen“, erklärt Uwe Hildenbeutel, der gemeinsam mit Tim Schlesinger für die Organisation des Lagers verantwortlich ist: „Aber für diese gelten – ebenso wie für die zahlreichen Lagernden – bestimmte Sicherheitsregeln, die besonders den verantwortungsvollen Umgang mit Waffen betreffen, die ja zu vielen Gewandungen dazugehören.“ Da es sich um eine Brauchtumsveranstaltung handelt, ist der Transport von stumpfen Waffen zum Spectaculum und nach Hause sowie das Tragen und zur Schau stellen vor Ort problemlos möglich. Das Mitführen von Klingenwaffen mit scharfen Klingen, bei denen es sich nicht um ein Werkzeug handelt, ist aber laut Waffengesetz und somit auch auf dem Spectaculum verboten. „Zudem bitten wir darum, vom Gebrauch von Halbscheiden abzusehen, weil diese das untere Ende der Klinge nicht bedecken. Das könnte im Getümmel für Kinder- und Hundeaugen böse Folgen haben“, so Hildenbeutel.

Sicherheitshinweise

Erstmals in diesem Jahr müssen sich die Besucher auf verstärkte Taschenkontrollen an den Eingängen einstellen. Jens Thiele: „Grundsätzlich empfiehlt es sich, auf große Taschen und Rucksäcke zu verzichten.“

Hunde auf dem Spectaculum

Hunde sind auf dem Mittelaltermarkt herzlich willkommen – allerdings nur angeleint. Auch in diesem Fall ist den Weisungen des Veranstalters und dessen Ermächtigten in jedem Fall Folge zu leisten.

Das Wormser Spectaculum

Der Mittelaltermarkt, der durch das ehrenamtliche Engagement des „Netzwerk Lebendiges Mittelalter“ getragen wird, findet in diesem Jahr vom 26. bis zum 28. Mai zum 16. Mal statt. Als eine der größten und beliebtesten Veranstaltungen seiner Art im Südwesten Deutschlands besticht er vor allem durch das einzigartige Ambiente im Stadtpark Wormser Wäldchen. Beim bunten Programm mit Vollkontakt-Turnier, Feldschlacht, Bruchenball-Turnier, Geschichtenerzählen, Präsentation alter Handwerkskünste und zahlreichen Workshops zum Mitmachen ist für jede Altersklasse etwas dabei.

Weitere Servicehinweise

Öffnungszeiten des Spectaculums
Freitag, 26. Mai: 14 bis 24 Uhr
Samstag, 27. Mai: 10 bis 24 Uhr
Sonntag, 28. Mai: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise

8 Euro für alle 3 Tage
5 Euro für Gewandete für alle 3 Tage
Kinder bis zum Schwertmaß frei
Tickets gibt es nur an einer der drei Tageskassen
Weitere Informationen:

www.spectaculum-worms.de
www.facebook.com/SpectaculumWorms

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 23.05.2017 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: In Wohnung überfallen und ausgeraubt

Worms (ots) - Die Bewohner einer Doppelhaushälfte in der Schäferstraße wurden in den späten Abendstunden des vergangenen Samstags Opfer eines Raubüberfalls. Der 75-jährige Geschädigte hatte gegen 23:30 Uhr an der Terrassentür ein Geräusch wahrgenommen und diese geöffnet. Er wurde daraufhin von zwei männlichen Tätern zurückgedrängt und mit einer Schusswaffe bedroht. Seine 70-jährige Lebensgefährtin befand sich zu dieser Zeit im Obergeschoss. Als sie nach dem Rechten sehen wollte, wurde sie von den Tätern im Flur überrascht, mit Pfefferspray attackiert und mit einem Messer bedroht. Anschließend verlangten die Täter Geld und Gold, sowie EC-Karten und Mobiltelefone. Schließlich wurden beide Tatopfer gefesselt, bevor die Täter mit der Beute unerkannt entkommen konnten. Die die beiden leichtverletzten Geschädigten konnten sich selbstständig befreien und die Polizei verständigen. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßahmen fehlt von den Flüchtigen jede Spur. Einer der Männer soll ca. 160cm groß und etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Er hatte eine normale Figur und sprach mit osteuropäischem Akzent. Er trug bei Tatausführung eine graue Jogginghose und einen roten Kapuzenpullover. Das Gesicht war mit einem schwarzen Schal bedeckt. Der zweite Täter soll ca. 170cm groß und etwa 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte eine hagere Figur, ein schlankes Gesicht und die Haare vermutlich zur Glatze rasiert. Er sprach Deutsch mit leichtem "Wormser Akzent". Sein Gesicht hatte er während der Tat mit der Hand bedeckt. Beide Täter hatten ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 entgegen.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 23.05.2017 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Offenes Singen mit Lutherliedern

Im Rahmen des Bürgerchorprojekts im Festival wunderhoeren findet am 1. Juli 2017 um 19 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche ein offenes Singen mit Lutherliedern unter Leitung von Ellen Drolshagen statt. Interessierte Sängerinnen und Sänger können entweder am kompletten Programm teilnehmen, das in den Proben des Bachchors am 7., 14., 21. und 28.6. von 19.45 bis 21.30 Uhr im Dreifaltigkeitshaus (Adenauerring 3) erarbeitet wird, oder im Konzert selbst als "aktives Publikum" im Wechsel mit dem Chor mitsingen. Auf dem Programm stehen die Lutherlieder „Nun freut euch lieben Christen gmein“, „Ach Gott vom Himmel, sieh darein“, „Komm Heiliger Geist, Herre Gott“ und „Vaterunser im Himmelreich“. Das Konzert wird von einem Bläserensemble und dem jungen Organisten Sebastian Bothe begleitet. Anmeldung zur Teilnahme am kompletten Programm bitte bei Sabine Dehoff unter Telefon 06241/853-1053 oder per E-Mail: sabine.dehoff@worms.de.

Text: Stadt Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 19.05.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: Frau in Wohnung überfallen

Flörsheim-Dalsheim (ots) - Eine 83-jährige Frau wurde am Freitag, 19.05.2017, Opfer eines brutalen Überfalls. Gegen 09:15 Uhr klingelten an ihrer Haustür in der Mölsheimer Straße zwei Männer. Sie fragten nach etwas Essbarem und wollten die Toilette der späteren Geschädigten benutzten. Hilfsbereit ließ die Frau die Männer ein. Einer begab sich zur Toilette, der andere folgte ihr in die Küche und schlug dort unvermittelt auf sie ein. Die Frau stürzte zu Boden und verlor das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kam, waren die Täter verschwunden. Die Tochter fand die Verletzte etwa eine Stunde nach der Tat und verständigte sofort die Polizei. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen fehlt von den Männern bislang jede Spur. Auch ist unklar, was die beiden aus der Wohnung entwendet haben. Die Frau wurde bei dem Überfall erheblich verletzt und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, denen die beiden Täter in der Ortslage Flörsheim-Dalsheim aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Kripo Worms unter der Rufnummer 06241-8520.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.05.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Die Lieb ist kalt jetzt in der Welt Konzert am 21. Mai mit Täuferliedern aus dem 16. Jahrhundert in Mennonitenkirche Worms-Ibersheim

„Die Lieb ist kalt jetzt in der Welt“ – so lautet der Titel des wunderhoeren-Konzerts am Sonntag, 21. Mai, um 19 Uhr in der Mennonitenkirche Worms-Ibersheim. Nach einer Einführung von Pastor Andreas Kohrn und Gary Waltner präsentieren wunderhoeren-Festivalleiter Volker Gallé, ein Ensemble aus Bammental mit Aaron Kaufmann, Wolfgang Krauß und Matthias Dyck sowie ein Trio aus Worms-Ibersheim mit Miriam Kohrn, Ines Möllinger und Annette Bergtholdt Täuferlieder und Instrumentalstücke, die überwiegend aus dem 16. Jahrhundert stammen und neu bearbeitet wurden. Im Fokus der Veranstaltung stehen auch die täuferischen Aktivitäten in Worms sowie die Ibersheimer Gemeinde, die um 1660 durch Einwanderung aus dem Berner Land entstand. Das Konzert am 21. Mai ist auch ein Beitrag zum 1250jährigen Ortsjubiläum von Ibersheim. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Die täuferische Bewegung des frühen 16. Jahrhunderts legte besonderen Wert auf die Trennung von Kirche und Staat. Man sollte sich frei zu Glauben und Gemeindemitgliedschaft entscheiden. In Worms sind täuferische Aktivitäten bereits in den 1520er Jahren bekannt. Die Täufer wurden sowohl in katholischen wie evangelischen Territorien verfolgt. Die Liedersammlung „Ausbund“ von 1570 zeigt die große Zahl an täuferischen Liedtexten, von denen ausgesuchte Stücke das Konzert am 21. Mai bereichern. Ein großer Teil der Liedersammlung sind Märtyerlieder. Die Texte sind ohne Noten überliefert und wurden in den Gemeinden auf bekannte weltliche Melodien gesungen.

Mennonitengemeinde Worms-Ibersheim

Die Gründung der Mennonitengemeinde Worms-Ibersheim geht auf die Zeit nach dem 30jährigen Krieg zurück. Es wird angenommen, dass sich die ersten Täufer aus dem Berner Gebiet um die Mitte der fünfziger Jahre des 17. Jahrhunderts in Ibersheim niederließen. Bis zur napoleonischen Zeit und zum Teil auch lange danach war es religiösen Minderheiten in Deutschland unter anderem nicht erlaubt, ihre Gotteshäuser erkennbar als Kirchen zu bauen – das schloss auch ein, keine Glocken haben zu dürfen. Heute ist die Mennonitenkirche in Ibersheim die einzige im süddeutschen Raum, die einen Turm und zwei Glocken besitzt. Die Gemeinde legt großen Wert auf die Ökumene. So wird das Gotteshaus, das das einzige im Ort ist, auch von der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde genutzt.

Hinweis

Die Besucher werden gebeten zu beachten, dass die Veranstaltungen des wunderhoeren-Festivals in der Regel an historischen Spielorten stattfinden, die nicht über den Komfort eines modernen Veranstaltungsortes verfügen. Aus diesem Grund ist nicht immer ein barrierefreier Zugang möglich und nicht jede Spielstätte verfügt über Toiletten, Heizmöglichkeiten oder Gastronomie. Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 16.05.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Wormser Spectaculum lädt zum Mitmachen ein Zahlreiche Workshops und Mitmach-Aktionen vom 26. bis 28. Mai

Sich mit dem Alltag im Mittelalter beschäftigen, historische Handwerksarbeit ausprobieren oder sich im Schwertkampf beweisen – darauf können sich alle Mittelalterfans beim Spectaculum vom 26. bis 28. Mai im Wormser Wäldchen freuen. Ein umfangreiches Programmangebot lädt die Besucher nicht nur zum Sehen und Staunen, sondern vor allem auch zum Mitmachen ein. So bereichern die Lagergruppen das Rahmenprogramm unter anderem mit Workshops zur Medizin und Krankenpflege im Mittelalter, einer Kräuterführung sowie Spinn- und Naalbinding-Kursen. Auch die kleinen Besucher kommen nicht zu kurz und können beim Kinderritterturnier, bei den Kinder-Highland-Games oder beim Schwertkampftraining ihr Können unter Beweis stellen. Details zum gesamten Programm und den Teilnahmemöglichkeiten findet man unter www.spectaculum-worms.de.

„Ohne die zahlreichen Programmpunkte der Lagergruppen wäre das Spectaculum im Wormser Wäldchen für die Besucher nur halb so schön“, lobt Jens Thiele, Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH, das Engagement der rund 1000 Aktiven beim Mittelaltermarkt und ergänzt: „Sie erst machen es möglich, dass die Gäste das Mittelalter in all seinen Facetten erleben können.“ 2017 bieten die Lagergruppen mit den beliebten Feldschlachten, den Schaukämpfen, den eindrucksvollen Vollkontakt-Turnieren sowie dem Bruchen- und Raufball-Turnier nicht nur etwas fürs Auge. Vielmehr lassen sie die Besucher mit zahlreichen Workshops und Mitmach-Aktionen hautnah am Mittelalterleben teilhaben.

Mitmach-Aktionen der Lagergruppen

Auf dem diesjährigen Spectaculum lädt die Kreuzfahrergemeinschaft Damiette wieder zu einem Workshop zum Thema „Medizin im Mittelalter“ ein. Die Teilnehmer erfahren dabei allerlei Wissenswertes über die Anfänge der Medizin und deren Weiterentwicklung im Mittelalter und lernen verschiedene Wild- und Gartenkräuter sowie deren Verwendung kennen. Ein Schwerpunkt des Workshops liegt auf der Herstellung von Salben. Der Workshop wird freitags um 15 Uhr, samstags um 14 Uhr und sonntags um 13 Uhr angeboten. Neu in diesem Jahr ist der Vortragsworkshop zum Thema „Krankenpflege im Mittelalter“, den ebenfalls die Gruppe „Damiette“ Freitag, 19 Uhr, Samstag, 17 Uhr und Sonntag, 16 Uhr anbietet. Interessierte können sich für beides per E-Mail an hossfeld.marc@t-online.de anmelden.

Bei der zirka dreißigminütigen Kräuterführung „Herba et Historia“ am Samstag um 13 Uhr stehen heimische Kräuter und Pflanzen wie Brennnessel, Spitzwegerich und Schafgarbe im Mittelpunkt. Die Teilnehmer erfahren alles über die Erkennungsmerkmale der Pflanzen, wie und wozu man sie früher verwendet hat und wie sie zubereitet werden können. Treffpunkt für alle Interessierten ist die Marktmeisterei, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei der Gruppe Vuozvolc können Besucher von Freitag bis Sonntag selbst mittelalterliche Handarbeiten ausprobieren. Angeboten werden Workshops zum Spinnen, Naalbinding (einer Art historisches Häkeln) und der Filettechnik, mit der Haarnetze hergestellt wurden. Die Teilnahme kostet jeweils zehn Euro pro Person, Material und Werkzeug sind im Preis enthalten. Anmelden können sich Interessierte dafür ab sofort unter anmeldung@vuozvolc.de oder vor Ort im Lager. Einen zweiten Workshop zum Thema „Naalbinding“ bieten „Die Waldeifler“ Samstag und Sonntag jeweils um 10 und 15 Uhr an. Auch hier kostet die Teilnahme zehn Euro. Anmeldungen sind unter mittelalter-tanz@web.de möglich.

Auch die Feinschmecker unter den Besuchern sind bei Vuozvolc genau richtig: Am Samstag, 27. Mai um 10 Uhr und um 16.30 Uhr können sie an einem Workshop zur Zubereitung mittelalterlicher Speisen teilnehmen. Wer das Essen von damals nach dem Wochenende auch zuhause genießen möchte, kann hier lernen, wie die Speisen zubereitet und welche Zutaten dafür verwendet werden. Die Teilnehmer dürfen sich auch auf Kostproben freuen. Interessierte können sich per E-Mail an anmeldung@vuozvolc.de anmelden. Die Teilnahme kostet zehn Euro pro Person, die Teilnehmerzahl ist auf maximal sechs beschränkt.

Besucher, die den Tag besinnlicher beginnen möchten, dürfen sich in diesem Jahr auf zwei Feldandachten freuen. Am Samstagmorgen um 11.15 Uhr öffnen „Bogner Tom und die Schlegler“ ihr Lager für alle Interessierten, die an einer Schwertsegnung mit anschließendem Feldgottesdienst teilnehmen möchten. Und die Gruppe „Fidem Servare" lädt die Besucher am Sonntagmorgen, 11 Uhr, zur Feldandacht in ihr Lager ein.

Spiel und Spaß für die jungen Besucher

Auch für die kleinen Besucher hat das Wormser Spectaculum einiges zu bieten. So können diejenigen, die zum mutigen Ritter werden wollen, dies an allen drei Tagen beim Kinderritterturnier tun. Gerüstet mit einem Wappenrock, Helm und Lanze und auf einem echten Streitross können sie im Parcours ihre Fertigkeiten und Kampftechniken unter Beweis stellen.

Ganz nach dem Motto „früh übt sich, wer ein Meister werden will“, können sich die Kinder an allen drei Tagen im Lager von „Bogner Tom und die Schlegler“ im Schwertkampf üben. Dort können sie ebenfalls am gesamten Wochenende auch die Kinderknappenprüfung ablegen.

Auch der Rugby Club Worms bringt die Augen der jungen Spectaculum-Besucher wieder zum Leuchten: Von Freitag bis Sonntag können Kinder ab sechs Jahren bis Schwertmaß bei den Kinder-Highland-Games in fünf verschiedenen Disziplinen ihre Kräfte messen. Dabei stellen sie in Zweierteams ihr Können im Hindernisparcours, in Geschicklichkeitsspielen oder im Staffellauf unter Beweis. Jedes Kind erhält für seinen tollen Einsatz ein kleines Andenken und die Besten jeden Durchgangs sogar einen Preis.

Das gesamte Programm ist unter www.spectaculum-worms.de einzusehen.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 10.05.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

27. „Worms: Jazz & Joy“ vom 16. bis 18. Juni - Über 40 Konzerte mit Sportfreunde Stiller, Milow und Alex Clare/Matt Bianco & New Cool Collective geben eins von zwei Deutschland-Konzerten

Das diesjährige Programm von „Worms: Jazz & Joy“ bietet auf fünf Open-Air-Bühnen ein fulminantes Konzerterlebnis: Während die Sportfreunde Stiller die Stimmung am 16. Juni auf dem Wormser Marktplatz mit stilechtem Gitarrenpop anheizen, zaubern Matt Bianco & New Cool Collective im Anschluss an die offizielle Eröffnung ein akustisches Feuerwerk aus Jazz, Soul und Pop auf die Bühne am Weckerlingplatz. Jazz-Fans dürfen sich am 17. und 18 Juni außerdem auf weitere internationale Genre-Größen wie Marius Neset, Fred Wesley & The New JB’s oder das Ack van Rooyen Trio freuen. Mit Miller Anderson hat ein Gitarrenvirtuose des Bluesrock sein Kommen zugesagt. Zu den Highlights im Joy-Programm zählen die Auftritte des belgischen Singer-Songwriters Milow sowie des britischen Durchstarters Alex Clare. Perfekt einen sich die Elemente „Jazz“ und „Joy“ wenn die Swing-Party der Veranstaltungsreihe „La Nuit Bohème“ die Goldenen Zwanziger aufleben lässt. Im Rahmenprogramm bereichern das Kinderfest, Jazzgottesdienste und zwei Ausstellungen das Festival. Das gesamte Musikprogramm sowie alle wichtigen Infos rund um das Festival findet man auf www.jazzandjoy.de.

„Mit einem mitreißenden Zusammenspiel aus Jazz, Soul und Pop starten Matt Bianco & New Cool Collective am Freitagabend auf der Volksbank-Bühne die 27. Ausgabe von „Worms: Jazz & Joy“, verspricht Petra Graen, Beigeordnete der Stadt Worms und Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG). Das Kollektiv um Matt Bianco-Gründer Mark Reilly gibt in Worms eins von bislang nur zwei bekannten Deutschland-Konzerten in diesem Jahr und versetzt das Publikum mit unbändigen Grooves ab 21.30 Uhr in Tanzlaune. „Natürlich steht das weitere Musikprogramm dem Eröffnungskonzert in nichts nach: Die Auswahl ist gewohnt vielseitig, frei von Genre-Zwängen und eingebettet in eine ausgelassene Open-Air-Atmosphäre“, schwärmt Sascha Kaiser, Geschäftsführer des Veranstalters, der KVG. David Maier, künstlerischer Leiter des Festivals, fügt hinzu: „Die Mischung aus renommierten Jazzern und Musikgrößen aus Rock, Pop, Soul und Weltmusik ist in Worms einmalig“.

Nationale und internationale Jazzstars zu Gast in Worms

Hochkarätig geht es nach dem Eröffnungskonzert am Wochenende weiter: Am Festivalsamstag, 17. Juni, zieht der begnadete Saxofonist Marius Neset seine Hörer ab 20.30 Uhr auf der EWR-Bühne auf dem Platz der Partnerschaft in seinen Bann. Im Quartett beweist der gebürtige Norweger in eigenen Kompositionen und altbewährten Standard-Themen, warum ihm die Zukunft des Jazz gehört. Vorher steht der musikalische Berater des Wormser Festivals Thomas Siffling mit seinem neuen Projekt „Flow“ auf der Bühne (18 Uhr). Der Wahl-Mannheimer kombiniert elektronische und akustische Sounds in einem breiten Fluss entspannender Musik. Ab 21.30 Uhr leben dann auf dem Weckerlingplatz die Goldenen Zwanziger auf: Das Festival und die in der Rhein-Neckar-Region beheimatete Veranstaltungsreihe La Nuit Bohème laden ein, in ausgelassener Atmosphäre im Retro-Stil zu swingen. Im Anschluss an ein exklusives DJ-Set, übernimmt ab 22.30 Uhr Deutschlands erfolgreichste Elektro-/Swing-Band TAPE FIVE die Regie. Das multinationale Musikprojekt hält ein facettenreiches Potpourri aus Swing, Elektro und Jazz bereit. Am Festivalsonntag, 18. Juni, tummeln sich die Jazz-Legenden auf den Open-Air-Bühnen des Wormser Musikfestivals. Mit Ack van Rooyen gibt sich ein Altmeister des Modern Jazz ab 20.30 Uhr auf dem Platz der Partnerschaft die Ehre. Begleitet von Juraj Stanik am Klavier und Frans van Geest am Kontrabass bildet der Trompeter ein virtuoses Trio. Bereits ab 20 Uhr erobern Fred Wesley & The New JB’s den Weckerlingplatz. Der ehemalige Side-Man des „Godfathers of Soul“ James Brown versteht es wie kein Zweiter, die Wurzeln des Funk und die Liebe zum Jazz in sein Posaunenspiel einfließen zu lassen. Schon 2013 begeisterte Wesley das Festivalpublikum mit einem fulminanten Auftritt. Am selben Abend ab 20 Uhr erwartet Liebhaber auf der WZ-Bühne auf dem Schlossplatz große Gitarrenkunst: Miller Anderson gilt als echter Saitenvirtuose des Bluesrock. Mit der Unterstützung seiner Miller Anderson Band präsentiert er versierte Slide-Arbeit und ein effektgeladenes Hörerlebnis.

Highlights im Joy-Programm

Eine unbeschwerte Melange aus Indie Rock und Gitarrenpop servieren die Sportfreunde Stiller beim Sonderkonzert am Freitagabend (21.15 Uhr) auf der Sparkassen-Bühne auf dem Markplatz: Seit zwanzig Jahren bereichert das bayerische Erfolgstrio nun schon die nationale Musikszene. Egal ob im Fußball-Fieber „54, 74, 90, 2006“, mit verneigender Geste „Applaus, Applaus“ oder schmeichelnden Worten „Ein Kompliment“, die Sportis stehen in allen Lebenslagen für eingängigen Deutsch-Pop zum Mitsingen und Mitfeiern. Das aktuelle Album „Sturm und Stille“ im Gepäck führen sie durch eine prall gefüllte Hitliste.

Zuvor stürmt die deutsche Indie Rock-Band Die Höchste Eisenbahn ab 20 Uhr die Bühne. Verspielte Pop-Songs sowie Texte voller Humor und Melancholie stimmen perfekt in ein verheißungsvolles Abendprogramm ein. Mit seiner neuaufgelegten Cover-Version des 50-Cent-/Justin Timberlake-Hits „Ayo Technology“ hat sich Jonathan Vandenbroek alias Milow unsterblich gemacht. Den Status als international anerkannter Singer-Songwriter konnte der Solokünstler seitdem mit unzähligen Veröffentlichungen zementieren. Am Samstag präsentiert er auf dem Marktplatz (22.30 Uhr) Auszüge seiner folkig melancholischen Singer-Songwriter-Kunst. Zuvor kommen Soulfans beim Konzert von The James Hunter Six (19.30 Uhr) voll auf ihre Kosten. Nicht umsonst wurde Hunter vom Musikmagazin „MOJO“ als „bester Soulsänger Großbritanniens“ bezeichnet. Psychedelischen Southern-Rock und Blues hingegen darf man beim Auftritt von DeWolff (22.30 Uhr) auf der kostenlosen RENOLIT-Bühne erwarten. Vintage-Charme, der gewisse Groove in der Musik und eine Instrumentierung, die an Led Zeppelin, Deep Purple oder Black Keys erinnern, sind die unverkennbaren Eigenschaften des Trios. Afrikanische Rhythmik gepaart mit Jazz-Elementen bietet der Auftritt des in Abidjan geborenen Aly Keïta, der auf der WZ-Bühne (19 Uhr) mit seinem wirbelnden Balafon-Spiel zu begeistern weiß. Energiegeladen geht es dann auch weiter, wenn die Formation um den charismatischen Gitarristen und Sänger HAJAmadagascar (21.30 Uhr) mit Afro-Trance-Music das Publikum in seinen Bann zieht. Ein Highlight am Sonntag ist der Besuch des britischen Senkrechtstarters Alex Clare (20.30 Uhr), bei dem das Publikum auf dem Marktplatz sicher in Tanzwut verfallen wird. Seinen Chartstürmer-Hit „Too Close“ – ein Beispiel für das unverkennbare Wechselspiel seiner Songs zwischen Soul-Melodien und Dubstep-Rhythmen – hat der Brite sicher mit im Gepäck.

Das Leipziger Soulpop-Duo MALKY bietet vorher um 18 Uhr einen ganz besonderen Sound zwischen 70er-Jahre-Soul-Gala, europäischer Folklore, amerikanischen Field-Recordings und der Las-Vegas-Coolness von Frank Sinatra.

Musiker aus St. Albans zu Gast in Worms

Der musikalische Austausch mit den Wormser Partnerstädten wird auch 2017 fortgesetzt. Diesmal bereichern unter anderem Musiker aus St. Albans das Festivalprogramm. Die Partnerschaft mit der englischen Stadt besteht seit 1957 und feiert in diesem Jahr ihr 60jähriges Bestehen. „Am Freitagabend dürfen sich die Besucher auf einen „Folk Evening“ mit Musikern aus St. Albans freuen“, verrät David Maier. „Bereits zum dritten Mal bieten wir neben den Konzerten auf dem Markt- und dem Weckerlingplatz, ein zusätzliches Programm auf der RENOLIT-Bühne an, was bisher sehr gut angenommen wurde“, ergänzt Sascha Kaiser. Drei Bands gestalten den „Folk Evening“: Country Cousins (20.30 Uhr), das Trio Said the Maiden (21 Uhr) und das Duo Na-Mara (21.30 Uhr). Daneben sorgen Musiker der Bands auch am Festivalsamstag in der Wormser Innenstadt für Stimmung als Straßenmusikanten. The Zipheads (17.06, 20.30 Uhr) und die Hill Street Blues Band UK (18.06., 13.30 Uhr) aus St. Albans ergänzen außerdem das Festivalprogramm. „Besonders freut es uns, dass neben den Konzerten auch ein öffentlicher kostenloser Workshop am Festivalsamstag geboten wird“, ergänzt Petra Graen: „Ein Instrumentalworkshop im Wormser, der von der Band Na-Mara geleitet wird und die Teilnehmer mit keltischer Musik bekannt macht.“ Informationen zu Inhalten und Anmeldung findet man auf www.jazzandjoy.de.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Wer „Worms: Jazz & Joy“ kennt, weiß, dass es seinen Besuchern nicht „nur“ hochkarätige Musik bietet: Vor dem Dom können sich die kleinsten Besucher am Festivalwochenende wieder auf dem Kinderfest austoben. In den Wormser Kirchen finden am Sonntag (18. Juni) die längst zur Tradition gewordenen Jazzgottesdienste statt. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen Gastronomen und Winzer aus der Region. Jazzfans und Kunstinteressierte sollten sich diese beiden Ausstellungen vormerken: Barbara Schauß stellt in der Magnuskirche (Nähe Weckerlingplatz) unter dem Titel „Hagen jazzt“ abstrakte Gemälde aus, die sie vorwiegend in Acrylmischtechnik – mit eingearbeiteter rheinhessischer Erde – und Öltechnik geschaffen hat. Die Vernissage findet am Donnerstag, 15. Juni, um 19 Uhr statt und wird musikalisch von der Band Country Cousins begleitet. Schwarz-Weiß-Fotografien von Rudolf Uhrig sind in der Ausstellung „Jazz-Giganten unserer Zeit“ im Foyer und dem Konferenzraum „Kreiselblick" des Gebäudes der EWR AG (Lutherring 5) zu sehen, darunter Aufnahmen von Sonny Rollins, Herbie Hancock, Michael Bublé oder Gregory Porter. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 11. Juni, um 11 Uhr.

Weitere Informationen zum Musik- und Rahmenprogramm findet man unter www.jazzandjoy.de.. Anfang Juni erscheint das Programmheft.

Service
Alle TicketRegional-Preise im Überblick

Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 30 Euro, AK 35 Euro. Tageskarten: VVK 20 Euro, AK 25 Euro. Sonderkonzert mit Sportfreunde Stiller: VVK 36,90 Euro, AK 41,90 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 61,90 Euro (nur VVK, auf 500 Stück limitiert). Alle Preise inklusive aller Gebühren. Der Vorverkauf für alle Tickets läuft und endet am Freitag, 16. Juni, um 12 Uhr.

Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

Vorverkaufsstellen

Karten für „Worms: Jazz & Joy“ sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de. sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

Übernachtungspakete

„Rundum sorglos“-Pakete ermöglichen auswärtigen Musikfans einen unbeschwerten Besuch des Festivals oder des Sonderkonzerts mit Hotelübernachtungen. Mehr Informationen dazu erhält man unter www.jazzandjoy.de..

Festival ohne Sponsoren nicht realisierbar

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentieren die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: SWR3, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Aktuelles aus: Worms! | Nachricht vom: 08.05.2017 | 16:28 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Nibelungen-Festspiele suchen wieder Wormser Winzer für den Heylshofpark Interessierte können sich bis 5. Juni bewerben

Zur Festspielzeit avanciert der Wormser Heylshofpark regelmäßig zu einem der schönsten Theaterfoyers Deutschlands. Zwischen dem 4. und dem 20. August werden abendlich tausende Menschen in den stimmungsvoll illuminierten Stadtpark mit seinen weißen Pagodenzelten strömen. Dort locken ein tolles Ambiente, täglich wechselnde Live-Musik sowie leckeres Essen – und natürlich interessante, rheinhessische Weine. Neben dem festen gastronomischen Angebot erhalten auch 2017 wieder fünf Weinbetriebe mit Sitz im Stadtgebiet Worms (inklusive der Stadtteile) die Möglichkeit, sich dem exklusiven Festspielpublikum zu präsentieren. Die Winzer sollen zum einen sich und bis zu drei ihrer Weine, zum anderen die gesamte Weinstadt Worms bewerben.

Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms: „Seit Anbeginn der Nibelungen-Festspielen präsentieren wir in Kooperation mit unserem Partner Rheinhessenwein edle Tropfen aus der Region im Heylshofpark an. Ergänzend möchten wir aber auch explizit den Wormser Winzern eine Plattform bieten und so die Vermarktung des Weinthemas unterstützen.“ Insgesamt werden fünf Winzer gesucht, von denen sich dann jeder an drei Tagen im Park in einem Pagodenzelt auf der Terrasse des Museums Heylshof präsentieren kann. „Der Ausschank erfolgt natürlich gegen Entgelt, allerdings muss man sich am für den Park vorgegebenen Preisrahmen orientieren“, erläutert Kaiser: „Und eines ist uns besonders wichtig: Der Winzer soll nicht nur Wein verkaufen, sondern durch seine persönliche Anwesenheit am Stand als Botschafter der Region auftreten.“ Die Auswahl der zu präsentierenden Weine obliegt einer unabhängigen Jury unter der Leitung des Sommeliers Götz Drewitz. Zusätzlich dabei sind Sascha Kaiser sowie die für die touristische und das Wein-Marketing der Stadt zuständigen Verantwortlichen, Bernd Leitner, Leiter Tourist Information Worms und Kai Hornuf, Geschäftsführer des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V..

Teilnahmebedingungen

Winzer, die mit ihrem Weingut im Stadtgebiet Worms beheimatet sind und sich für die „Rheinhessen Lounge“ 2017 bewerben möchten, können sich vom 8. Mai bis zum 5. Juni bei Angelika Rosin, Telefon 06241-2000-334, a.rosin@nibelungenfestspiele.de für weitere Informationen und Teilnahmebedingungen melden.

Nibelungen-Festspiele Worms 2017

2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016, mit Nibelungen-Festspiele Worms 2017 2017 wird es bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016, mit überwältigend positiver Resonanz von Publikum und Medien an der jungen Regie, konnte der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele gewonnen werden. Im kommenden Jahr wird er auf der Westseite des Wormser Doms inszenieren, auf der erstmals seit 2013 wieder gespielt wird. Weitere Informationen und Tickets unter www.nibelungen-festspiele.de.

Danke

Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur sowie der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 03.05.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Luthers Hochzeitsmusik Preisgekröntes Ensemble Capella de la Torre gibt am 6. Mai Konzert in Wormser Dreifaltigkeitskirche

Ein besonderes Liedgut darf man am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr, erwarten: Dann präsentiert das preisgekrönte Bläserensemble Capella de la Torre unter der Leitung von Katharina Bäuml das Konzert „Luthers Hochzeitsmusik“ in der Wormser Dreifaltigkeitskirche. Durch die Aufführung zeitgenössischer geistlicher und weltlicher Musik werden die Atmosphäre und das Umfeld von Luthers Hochzeitsfeier rekonstruiert. Pfarrer Dr. Achim Müller führt um 19 Uhr in das Programm ein. Tickets sind im Vorverkauf für 18 Euro beim TicketService Worms im Wormser (Rathenaustraße 11), unter 06241-2000-450 sowie bei allen bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Hochzeitsfeier von Martin Luther und Katharina von Bora fand am 25. Juni 1525 in Wittenberg stattfand. Es ist davon auszugehen, dass aus Anlass der Vermählung des hochgestellten Paares die von den Stadtpfeifern ausgeführte standesgemäße Musik einen wichtigen Teil des Festes bildete – von der Begleitung beim Kirchgang am Morgen bis zu den zeremoniellen Tänzen am Abend. Das mit dem Echo Klassik ausgezeichnete Ensemble Capella de la Torre entspricht diesen Stadtpfeifereien des 16. Jahrhunderts, da es auf historischen Blasinstrumenten wie Schalmei, Pommer, Posaune oder Dulcian spielt. Die Musiker präsentieren geistliche sowie weltliche Melodien und nehmen ihre Zuhörer mit auf eine besondere musikalische Zeitreise zur Hochzeit von Martin Luther.

Ensemble Capella de la Torre

Das neunköpfige Ensemble wurde im Jahr 2005 von der Oboistin und Schalmei-Spezialistin Katharina Bäuml gegründet. Seitdem hat es sein Publikum in nahezu tausend Konzerten stets aufs Neue begeistert und gehört weltweit zu den führenden Ensembles für Musik der frühen Neuzeit, speziell der Bläsermusik. Hinzu kommen bislang 20 CD-Einspielungen, eine Vielzahl von Live-Mitschnitten und 2016 die Auszeichnung mit dem Echo Klassik in der Kategorie „Ensemble des Jahres“. Um die Musik vergangener Jahrhunderte für heutige Ohren lebendig werden zu lassen, finden aktuelle historische und musikwissenschaftliche Erkenntnisse ständig Eingang in die Programme von Capella de la Torre. Dazu gehört besonders die Arbeit mit Quellen und Originaltexten.

Hinweis

Die Besucher werden gebeten zu beachten, dass die Veranstaltungen des wunderhoeren-Festivals in der Regel an historischen Spielorten stattfinden, die nicht über den Komfort eines modernen Veranstaltungsortes verfügen. Aus diesem Grund ist nicht immer ein barrierefreier Zugang möglich und nicht jede Spielstätte verfügt über Toiletten, Heizmöglichkeiten oder Gastronomie. Weitere Informationen erhält man unter 06241-2000-450. Aktuelle Information rund um das Festival findet man unter www.wunderhoeren.de.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 03.05.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: Tag der offenen Tür bei der Polizeidirektion Worms

Worms (ots) - Am Sonntag, 14.05.2017, veranstaltet die Polizeidirektion Worms einen Tag der offenen Tür. Neben der Einweihung der neuen Polizeiwache, die im letzten Jahr aufwendig modernisiert wurde, wird den Bürgerinnen und Bürgern in der Zeit von 11:00 - 17:00 Uhr ein umfassender Einblick in die polizeiliche Arbeit geboten. Infostände, Fahrzeugausstellungen, Vorführungen der Diensthundestaffel, Hausführungen und vieles mehr stehen auf dem Programm. Auch für Essen und Trinken und die musikalische Begleitung ist gesorgt. Unterstützt wird die Polizei Worms dabei u.a. vom THW, der Feuerwehr und den Rettungsdiensten. Wir heißen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich willkommen.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 26.04.2017 | 19:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Pfingstmarkt mit neuem Rahmenprogramm - Verkaufsausstellung mit Produktneuheiten/Schausteller bieten abwechslungsreiches Programm/ Eröffnungsfeier mit stellvertretendem Ministerpräsident Dr. Volker Wissing

Wormser Pfingstmarkt 2017

-> Auf dem Wormser Pfingstmarkt gibt es vieles zu erleben...

Bild: myHomeseite.de

Pünktlich zur Pfingstzeit können Besucher auf dem Festplatz am Rhein die neuesten Produkte von regionalen Unternehmen entdecken. Der neuntägige Wormser Pfingstmarkt setzt dabei auf eine Kombination aus attraktiven Vergnügungsangeboten und klassischer Gewerbeschau. Vom 3. bis 11. Juni können sich Besucher über die neuesten Trends informieren, aufregende Fahrgeschäfte ausprobieren und ein vielfältiges gastronomisches Angebot genießen. Zur Eröffnungsfeier am Samstag, 3. Juni, ist unter anderem der stellvertretende Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing, zu Gast.

Mit seiner beliebten Mischung aus attraktiven Fahrgeschäften, leckerer Gastronomie und spannenden Produktneuheiten gibt es für jeden Besucher des Wormser Pfingstmarkts etwas zu entdecken. Auf dem klassischen „Rummel“ der Schausteller erwarten die Besucher Fahrgeschäfte wie der „Troika“-Musikexpress, Auto-Skooter oder das Rundfahrgeschäft „Shake & Roll“, ein rasantes Karussell im Look der 50er-Jahre. Hoch hinaus geht es auf dem Riesenrad und dem Fahrgeschäft „Flipper“, bei dem zwölf Gondeln sich freischwingend und –rotierend in einer Höhe von 14 Metern bewegen. Kleinere Besucher können sich am Mini-Skooter, dem Kinderkarussell oder einer Kindereisenbahn erfreuen. Abgerundet wird das Unterhaltungsangebot durch das begehbare XXL-Lachhaus. Wer zwischendurch eine Stärkung braucht, kann sich auf dem Festplatz auf ein vielfältiges kulinarisches Angebot freuen. Auch sonst sorgen die Schausteller während der neun Tage für ein abwechslungsreiches Programm. „Wir haben einige besondere Aktionen geplant“ verrät der erste Vorsitzende des Wormser Schaustellerverbandes, Rene Bauer. Er ist sich sicher: „Da wird für jeden Besucher etwas dabei sein.“ Am Mittwoch, 7 Juni, erzählt ein Kasperletheater von „Kasperle im Reich der Nibelungen“. Wenn die Dunkelheit heranbricht, sorgt der Schaustellerverband am Freitag, 9. Juni, mit einem großen Musik-Feuerwerk für Stimmung. Auch am Samstag, 10. Juni, wird mit dem Feuer gespielt, wenn um 17, 19 und 21 Uhr die Feuershow „Hagens Spiel mit dem Feuer“ unter der B9-Brücke beginnt. Am letzten Tag des Pfingstmarktes können Nostalgie-Fans beim ganztägigen Schleppertreff altmodische Traktoren bestaunen. Bei einem Wettstreit im Geschicklichkeitsfahren beweisen die Treckerfahrer ihr ganzes Können. Wer am Wettkampf teilnehmen möchte, kann sich an das Sekretariat des Schaustellerverband Worms-Wonnegau e.V. wenden, das montags, mittwochs und freitags vormittags unter der Telefonnummer 06241 – 25 9 30 zu erreichen ist. Die genaue Uhrzeit des Wettkampfs wird noch bekannt gegeben. Ab 14 Uhr finden die Figuren aus dem Film „die Eiskönigin“ den Weg auf den Festplatz. An diesem Sonntag, 11. Juni, kommt es dann sogar zu einem Weltrekordversuch im Ballonknautschen. Das Spektakel findet um 16 Uhr unter der B9-Brücke statt. Weitere Informationen zum Pfingstmarkt findet man auf www.worms.de.

Donnerstag ist Familientag

Am Donnerstag, 8. Juni, lädt der Schaustellerverband Worms-Wonnegau e.V. zum Familientag ein. An diesem Tag gelten reduzierte Fahrpreise und die Kinder können sich unter anderem auf einen Besuch der Figuren aus dem Film „Die Eiskönigin“ freuen. Im Bereich unter der B9-Brücke gibt es außerdem ein Kinderschminken und Künstler, die aus Luftballons lustige Tiere formen.

Eröffnungsfeier mit stellvertretendem Ministerpräsident

Mit dem traditionellen Fußmarsch der Fischerwääder, angeführt vom Bojemääschter und der Backfischbraut, zum Festplatz beginnen die Eröffnungsfeierlichkeiten. Musikalische Begleitung auf dem Weg von der Großen Fischerweide zum Ausstellungsgelände erhält der Zug vom Fanfarencorps Nibelungenstadt Worms e.V. Um 15 Uhr beginnt die Eröffnung auf dem Pfingstmarkt in Halle 2 mit einem Grußwort des Oberbürgermeisters Michael Kissel. Benjamin Müller führt als Moderator durch das Programm der Eröffnungsfeier, die von der Kultur und Veranstaltungs GmbH veranstaltet wird. Anschließend folgt die traditionelle Vorstellung der diesjährigen Backfischbraut durch den Verein für Brauchtumspflege e.V. Zusammen mit dem Ehrengast, Dr. Volker Wissing, geht es dann bei einem Rundgang über den Festplatz. Für einen weiteren Programmhöhepunkt sorgt der Auftritt der Tanzschule im Park.

Verkaufsausstellung mit über 100 Ausstellern

Auf rund 11.000 qm Ausstellungsfläche präsentieren knapp 100 Aussteller und Marktbeschicker ihre Produkte und Dienstleistung in den Zelthallen auf dem Freigelände. Unter freiem Himmel findet die Autoschau auf dem Wormser Pfingstmarkt statt. Besucher können sich unter anderem über die Fahrzeuge von Marken wie Mitsubishi, Peugeot, Hyundai oder Honda informieren. In den Hallen sind die Bereiche Bauen, Wohnen, Einrichten und Renovieren sowie Haushalt und Mode ein wichtiges Thema. Auf der inzwischen fest etablierten Händlerstraße findet sich allerlei Praktisches, Nützliches und Leckeres wie Gewürze, Öle, Schmuck und Kunsthandwerk. Wer eine kleine Ruhepause braucht, ist in der Halle 2 richtig aufgehoben. Hier sorgt der Wormser Hausfrauen-Verein e. V. mit süßen, selbstgebackenen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl.

Hintergrund: Mehr als 750 Jahre Tradition

Die Wurzeln des Wormser Pfingstmarktes reichen bis ins Jahr 1243 zurück. Damals wurden der freien Reichsstadt Worms durch Kaiser Friedrich II die Marktrechte verliehen. Damit erhielt Worms das Recht, alljährlich nach Ostern für die Dauer von zwei Wochen einen Jahrmarkt abzuhalten. Auch Kaufleute und Händler von außerhalb waren zu diesem Jahrmarkt zugelassen.

Die Partner der Veranstaltung

Der Wormser Pfingstmarkt ist eine Veranstaltung der Stadt Worms, Bereich 3 Sicherheit und Ordnung. Das Rahmenprogramm koordiniert der Schaustellerverband Worms-Wonnegau e. V., die Messe und Ausstellungen veranstaltet die D. Koenitz GmbH Koblenz. Für die Eröffnungsfeier des Pfingstmarkts ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH zuständig.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PDWO: Toter Storch

Worms (ots) - Am Mittwochabend wurde die Polizei ins nördliche Gewerbegebiet der Stadt Worms gerufen, weil Mitarbeiter einer dort ansässigen Firma einen toten Weißstorch aufgefunden hatten, der mit einer Plastiktüte um den Hals am dortigen Zaun hing.

Die Kriminalpolizei kam mittlerweile zu dem Ergebnis, dass es sich hierbei um einen tragischen Unglücksfall handeln dürfte. Es konnten Zeugen ermittelt werden, die gegen 18 Uhr im dortigen Bereich an der B 9 einen Storch fliegen sahen, der eine Plastiktüte um den Hals hängen hatte. Offensichtlich hatte sich der Storch darin verfangen, konnte sich nicht mehr davon befreien und erdrosselte sich in der Folge hierdurch selbst am Zaun der Firma.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 05.04.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Gleich zwei Highlights beim Sonderkonzert von „Worms: Jazz & Joy“! - Die Höchste Eisenbahn spielen als Gäste der Sportfreunde Stiller beim Sonderkonzert am 16. Juni in Worms

Wer sich für das Sonderkonzert des Musikfestivals „Worms: Jazz & Joy“ am Freitag, 16. Juni, schon eine Karte sichern konnte, kann sich gleich doppelt freuen: Als Support des Haupt-Acts Sportfreunde Stiller spielt die Band Die Höchste Eisenbahn auf der Sparkassen-Bühne auf dem Marktplatz. Die Berliner Gruppe um die beiden Sänger und Songwriter Francesco Wilking und Moritz Krämer kommt im Rahmen ihrer „Wer bringt mich jetzt zu den Anderen“-Tour nach Worms. Mit ihrem gleichnamigen Album bringt Die Höchste Eisenbahn gefühlvollen Indie-Pop in die Nibelungenstadt. Tickets für das Sonderkonzert mit Sportfreunde Stiller und Die Höchste Eisenbahn sind für 36,90 Euro im Vorverkauf erhältlich. Mit dem günstigen Kombiticket kann man für 61,90 Euro sowohl das Sonderkonzert als auch das gesamte Festival besuchen. Mehr Informationen und Karten gibt es unter www.jazzandjoy.de

Gut drei Jahre nach ihrem Debütalbum brachte die Gruppe Die Höchste Eisenbahn im Sommer letzten Jahres ihr Zweitwerk „Wer bringt mich jetzt zu den Anderen“ auf den Markt. Die Band aus Berlin versteht es, verspielten Indie-Pop mit Texten voller Humor und Melancholie zu versehen. Felix Weigt am Bass und Max Schröder am Schlagzeug vervollständigen das Quartett um die beiden Gitarristen und Sänger Francesco Wilking und Moritz Krämer. Nun sind die vier mit ihrem Album in Deutschland und Österreich auf Tour und auch beim Festival „Worms: Jazz & Joy“ zu hören: Sie treten am Freitagabend, 16. Juni, als Support der Sportfreunde Stiller auf. Sascha Kaiser, Geschäftsführer des Veranstalters, der Kultur und Veranstaltungs GmbH, empfiehlt: „Wer für seine Lieben noch ein besonderes Osterpräsent sucht, kann mit einer Karte für das Sonderkonzert gleich zwei Konzert-Highlights verschenken.“

Service

Alle TicketRegional-Preise im Überblick

Sonderkonzert mit Sportfreunde Stiller: VVK 36,90 Euro, AK 41,90 Euro. Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 61,90 Euro (nur VVK). Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 30 Euro, AK 35 Euro. Tageskarten: VVK 20 Euro, AK 25 Euro. Alle Preise inklusive aller Gebühren. Der Vorverkauf für alle Tickets endet am 16. Juni 2017 um 12 Uhr. Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

Vorverkauf

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min.; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

„Worms: Jazz & Joy“ vom 16. bis 18. Juni

„Worms: Jazz & Joy“ findet in diesem Jahr vom 16. bis 18. Juni statt. Auf fünf Open-Air-Bühnen rund um den historischen Wormser Kaiserdom können die Besucher dann rund 40 Konzerte von nationalen und internationalen Starts verschiedener Genres erleben. Neben hochkarätigem Jazz stehen auch Soul, Swing, Pop und Rock auf dem Programm. Beim Sonderkonzert am Freitag, 16. Juni, können sich die Besucher auf die Band Sportfreunde Stiller freuen. Mit einem umfangreichen kulinarischen Angebot sorgen Gastronomen und Winzer aus der Region für das leibliche Wohl. Die kleinen Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm beim Kinderfest. In den Wormser Kirchen laden Jazzgottesdienste zum Mitsingen und Mitswingen ein!

Festival ohne Sponsoren nicht realisierbar

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentieren die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, EWR AG, RENOLIT SE, Wormser Zeitung. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, afri cola, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG sowie Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 02.04.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Besucher und Einzelhändler strahlen mit der Sonne um die Wette - Aktionswochenende „Worms blüht auf“ voller Erfolg

Pünktlich zu „Worms blüht auf“ zeigten viele Blüten ihre ganze Pracht. Dank Sonne und blauem Himmel war die Stadt am 1. und 2. April sehr gut besucht und die Laune bestens: das freute die Einzelhändler und Aussteller. Besonders durch die blumige „KW“ strömten auffällig viele Wormser und Gäste aus dem Umland in die Stadt. Am Sonntagabend waren alle Beteiligten mit dem ersten Wormser Einkaufshighlight im Jahr sehr zufrieden. Die Aussteller sowie die Gartenbaubetriebe freuten sich über einen guten Zuspruch und manche sagten bereits ihr Kommen für das nächste Jahr zu. Während des kompletten Wochenendes herrschte bei den Einzelhändlern eine hohe Frequenz und es wurden gute Umsätze erzielt. Der Veranstalter, die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), meldet keine besonderen Vorkommnisse. Bei der Verleihung der diesjährigen „Goldenen Blüte“ siegten erneut die Gartenbaumschule Schwarz, die Lebenshilfe Worms und Metallbau Kaiser.

Schon vor 13 Uhr standen die Jost-Kunden am Sonntag vor dem Modehaus und haben auf den Einlass gewartet, berichtet Lidia Dunivan: „Wir werden die guten Umsatzzahlen vom Vorjahr erreichen, obwohl wir gerade wegen unseres Umbaus eine verringerte Verkaufsfläche in der Männerabteilung haben.“ Pietro Calbini, Geschäftsführer des Kaufhof Worms, zeigte sich am Sonntagnachmittag auch zuversichtlich die Vorjahreswerte noch zu toppen. Kurz und knapp fasste Jens Buschbacher, Center-Manager der Kaiser-Passage und des Wormser-Einkaufsparks (WEP), das Wochenende zusammen: „Die Frequenz war sehr gut. Der Umsatz gut.“ Dank der vielen, kleinen Aktionen im Facheinzelhandel konnten gute Gespräche mit den Kunden geführt werden. Anja Hofmeister von Lützenkirchen ist über den Zuspruch in ihrem Geschäft sehr glücklich: „Kein Wunder bei dem Wetter!“ Stephanie Salm von „Hut und Robe“ war bereits am Sonntag auch hinsichtlich des sehr guten Samstags äußerst glücklich über die kaufwilligen Kunden. „Das war ein wunderbares Einkaufserlebnis, was die Händler den Besuchern geboten haben. Sehr abwechslungsreich, unterhaltsam und entspannt.“, erläutert Jens Thiele, Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH: „Der Programmix mit Auto-Ausstellung, Kinderprogramm, Gartentrends und Mode bei bestem Frühjahrswetter ist ein Garant für gute Laune!“

Aussteller mit „grünem Daumen“

Für jeden war etwas dabei: Elf Aussteller mit „grünem Daumen“ zeigten am Wochenende vom 1. und 2. April ihre Trends. Stilvoll angelegte Rabatte mit Frühlingsblühern, Kräuter oder Rosenstecklinge und Dekorationsartikel zum Bepflanzen und Betrachten: es herrschte eine große Auswahl. So gab es auch erstmals „Saatbomben“, die Naturliebhaber einfach getreu dem Motto „Werfen! Warten! Freuen!“ kaufen durften. Je nach Saatzusammenstellung wächst dann eine Wiese, die zum Beispiel Bienen oder Schmetterlinge freut. Petra Graen, ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt Worms würdigte den zeitintensiven Aufbau und merkte mit einem Lächeln an: „Ich könnte mich daran gewöhnen, so viele Blüten in unserer Stadt zu sehen.“ Bei strahlendem Sonnenschein am Verkaufsoffenen Sonntag leuchteten die Farben der Osterglocken, Hyazinthen, Tulpen und Vergissmeinnicht besonders stark. So erstrahlte das Blumenband der Stadtgärtnerei, die vom Bahnhof bis in die „KW“ 40 bepflanzte Europaletten aufgestellt hatte.

Die Gewinner beim Wettbewerb „Die Goldene Blüte“

Nach ihrem Rundgang am Samstag gab die Jury die Gewinner in drei verschiedenen Kategorien bekannt. Die Jury zur „Goldenen Blüte“ besteht aus folgenden Mitgliedern: Petra Graen (Ehrenamtliche Beigeordnete der Stadt Worms, Dezernat V), Jens Thiele (Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH), Kai Hornuf (Geschäftsführer des Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms e. V.) sowie Dieter Rauh (Abteilungsleiter Grünflächen und Gewässer). Nun schon zum vierten Mal in Folge durfte sich die Gartenbaumschule Schwarz aus Worms in der Kategorie „Garten und Landschaft“ über die höchste Auszeichnung und damit einen Auftrag im Rahmen der diesjährigen Nibelungen-Festspiele im Wert von 1000 Euro freuen. Bei der Übergabe der Urkunde bedankte sich Inhaber Wolfgang Schwarz über die erneute Auszeichnung und nutzte die Gelegenheit der Lebenshilfe Worms für ihren sehr schönen Stand zu gratulieren. Auch die Jury würdigte das Engagement der Lebenshilfe Worms, die in der Kategorie „Floristik und Blumen“ nun im dritten Jahr in Folge gewann. Mit dem Gewinn geht auch ein Gestaltungsauftrag im Wert von 500 Euro bei „Worms: Jazz & Joy“ einher. Das Team um Stefan Habanetz, das viele Stunden am Samstagmorgen in den Aufbau gesteckt hatte, zeigte sich über die viele Resonanz sehr glücklich. Auch zum Wiederholungstäter wurde in der Kategorie „Dekoration allgemein“ Metallbau Kaiser, der zum zweiten Mal in Folge gewann und dadurch einen Gestaltungsauftrag im Wert von 300 Euro im Rahmen des „Backfischfests“ erhält. Bereits am Samstag wechselten viele kleine und größere Gartenartikel den Besitzer. Diverse Schmetterlinge und Bienen aus Metall schmücken ab sofort hiesige Gärten und Balkone.

Mehr zum Wettbewerb „Die Goldene Blüte“

Seit 2013, nun bereits zum fünften Mal wurde im Rahmen von „Worms blüht auf“ die „Goldene Blüte“ als Dankeschön der Stadt für das Engagement der Aussteller vergeben. Seit 2015 werden drei Kategorien ausgelobt, weil Gartenbauer, Floristen oder Dekorateure nicht mit gleichem Maßstab bewertet werden können.

Das nächste Einkaufshighlight

Zum nächsten Shoppinghighlight laden die Wormser Einzelhändler übrigens am Samstag, 1. Juli ein. Dann lockt die Lange Einkaufsnacht wieder mit einem tollen Programm. Kombiniert mit dem Einzelhandelsflohmarkt, wird sich das Programm in der Innenstadt von früh morgens bis spät abends ziehen. Weitere Informationen findet man noch unter www.wormser-einkaufstage.de.

„Worms blüht auf“ 2018

Der Termin wird noch festgelegt und unter www.wormser-einkaufstage.de bekannt gegeben.

Die Partner von „Worms blüht auf“

Folgende Partner unterstützen „Worms blüht auf“: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH. Ihnen allen gilt bereits jetzt ein besonderer Dank der Veranstalter.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 15.03.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Frühlingshafte Rabatte, Rosen und Glücksrad bei „Worms blüht auf“ - Aktionen der Einzelhändler am 1. und 2. April/Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr

Von frühlingsfrischer Frühjahrsmode über Rabatte und Lesungen bis hin zum Osterbasteln für die Kleinen: Beim Aktionswochenende „Worms blüht auf“ mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr von 13 bis 18 Uhr haben sich die Wormser Einzelhändler wieder ganz besondere Aktionen einfallen lassen. Weitere Informationen findet man auf www.wormser-einkaufstage.de.

Am Aktionswochenende „Worms blüht auf“ mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag bieten die Wormser Einzelhändler ihren Kunden ein wortwörtlich „blühendes Programm“: Die Kaiser Passage präsentiert eine statische Frühjahresmodenschau auf Schaufensterpuppen, die inmitten blühender Gartenlandschaften mit Teich, Blumen und Rasen stehen. Die Besucher dürfen sich auf eine frühlingshafte Dekoration des ganzen Hauses freuen. Beim Modehaus Jost wird ein Getränkeausschank geboten und die kleinen Besucher dürfen sich Luftballons abholen. In der Damenwelt der GALERIA Kaufhof sorgt eine Sektbar für eine spritzige Erfrischung. Auch die Kinder kommen ganz auf ihre Kosten: Am Sonntag dürfen sie bei einer Knet-Aktion in der Spielwarenabteilung mit „Play Doh“-Produkten nach Herzenzlust kneten und einen Folienballon als Geschenk mit nach Hause nehmen. Wer lieber bastelt, kann in der Kinderabteilung seinen

eigenen Osterschmuck für den Osterstrauch gestalten oder bis 17 Uhr bei „Sabines Kinderschminken“ vorbeischauen.

Schmuckvortrag zum „Lutherring“
In der Gold- und Ideenschmiede Kienast erwartet die Besucher am Samstag und Sonntag, jeweils um 13 und um 15 Uhr, eine Lesung mit dem Titel „Der Luther – Die Katharina. Ihr Ring und das Worms“. Dann erzählt Kaju, der Trauringflüsterer aus Worms, die Geschichte des Eherings von Martin Luther und seiner Ehefrau Katharina von Bora, damals und heute, im Wechselblick auf zwei Frauen: Katharina von Bora und Goldschmiedemeisterin Annette Kienast-Kistner, die sich intensiv mit dem Ehering auseinandergesetzt und dazu eine eigene Schmuckkollektion entwickelt hat. In dem freien, circa 45-minütigen Vortrag taucht man mit dem Geschichtenerzähler Kaju in eine witzig-bildhafte Erzählung über Luther, Katharina, Goldschmiedemeisterin Annette, den Lutherring und Worms ein. Im Anschluss werden Schmuckstücke aus der Kollektion „Lutherring“ präsentiert und die Gäste dürfen mit Kaju ins Gespräch kommen.

Glücksrad bei der Lebenshilfe, Rosen im Weltladen Besondere Aktionen zum „Worms blüht auf“-Wochenende erleben die Besucher bei der Lebenshilfe Worms und dem Weltladen Worms: Am Hofladen-Stand der Lebenshilfe auf dem Lutherplatz kann man am Glücksrad Frühlingsrabatte für den nächsten Einkauf im Hofladen der Lebenshilfe erspielen, Floristik bestaunen oder Kräuter, Wolle sowie Eigenprodukte erwerben – dazu werden Getränke ausgeschenkt. Am gleichen Stand präsentiert das Radhaus der Lebenshilfe Fahrräder, Helme, Taschen und vieles mehr. Freuen darf man sich auf eine große Frühlingsrabatt-Aktion des Radhauses, bei der zwanzig Prozent Rabatt auf alles gewährt wird. Beim Weltladen Worms erhalten die Kunden eine fair gehandelte Rose als Dankeschön. Nicht nur das: Neben dem Ausschank von Kaffee und Tee werden süße Leckereien aus kontrolliertem Handel angeboten: Dr. Dagmar Loskill, Vorsitzende des Eine-Welt-Ladens Worms e. V., und ihr Team kredenzen Bananen- und Birnen-Muffins verschiedener Geschmacksrichtungen mit Zutaten aus Ghana und Namibia.

Rabatte, Frühlingspräsente und Aktionen
Besucher dürfen sich auf frühlingshafte Rabatte und kleine Präsente der Wormser Einzelhändler freuen. Die Parfümerie Waas und Le Parfum erlassen zehn Prozent Rabatt auf das gesamte Sortiment und schenken ihren Kunden ab einem Einkaufswert von 20 Euro ein Blumenpräsent. Zehn Prozent Frühlingsnachlass wird bei Die Modeinsel geboten, die extra für das Aktionswochenende am Samstag bis 16 Uhr öffnet. Bei Olala! Mode & Accesoires entdeckt man neben frühlings-frischer Frühjahrsmode weitere tolle Angebote und darf einen spritzigen Prosecco genießen. Ab einem Einkauf von 30 Euro erhalten Käufer einen Schal als Frühlingsgeschenk. Ebenfalls Rabatt erhält man bei Liberty Woman: Kunden dürfen sich auf den Nachlass von zehn Prozent auf den gesamten Einkauf freuen. Die Thalia Worms präsentiert Gartenbücher und -ratgeber namhafter Verlage und bietet am verkaufsoffenen Sonntag als Überraschung einen regionalen Buchtitel zum Sonderpreis an. Dazu wird man bei unterschiedlichen Geschenkartikeln und Angeboten aus dem Zusatzsortiment mit thematisch passendem Gartenmotiv fündig oder kann Gartenbücher zum Sonderpreis auf Aktionstischen vor dem Laden erwerben. Anette Denschlag von Anettes Brautstudio hat die neue Inhaberin von Koller Deko und Floristik aus Worms-Herrnsheim, Beate Michael-Lemke, in ihren Braut- und Festmodenladen eingeladen. Dort werden neue Ideen zu Hochzeitsdekoration und Floristik präsentiert, mit denen man sich auf die Trends der Saison einstimmen kann.

Vor dem Laden des IFC Immobilien & Finanzierungsvermittlungs-Centers in der Hardtgasse kann man an der Theke verschiedene Köstlichkeiten probieren. Auch Stahlwaren Lützenkirchen, das sein Geschäft an beiden Tagen geöffnet hat, freut sich auf die Besucher des Aktionswochenendes. Das TUI ReiseCenter veranstaltet einen Spiele-Aktionstag, der in Urlaubsstimmung bringt: Wer bei dem „1-2-FLY“-Spiel Schnelligkeit beweist, gewinnt als kleine Erinnerung für seine Teilnahme einen Preis.

Frühjahrskollektionen in der Unteren Kämmererstraße Die Geschäfte in der Unteren Kämmererstraße begrüßen die Besucher am Aktionswochenende mit vielfältigen Angeboten, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. So entdeckt man bei Mode für Sie und „Einfach Irre“ Designmode von Martina Gerngros die neuen Frühjahrskollektionen im Sortiment oder kann beim Profil Werbestudio durch „grüne“ Dekorationsartikel stöbern.

Beteiligte Einzelhändler

„Einfach Irre“ Designmode von Martina Gerngros
Anettes Brautstudio
Die Modeinsel
Eine-Welt-Laden Worms e. V.
GALERIA Kaufhof
Gold- und Ideenschmiede Kienast
IFC Immobilien & Finanzierungsvermittlungs-Center
Kaiser Passage
Le Parfum
Lebenshilfe Worms
Liberty Woman
Mode für Sie
Modehaus Jost
Olala! Mode & Accessoires
Parfümerie Waas
Profil Werbestudio
Stahlwaren Lützenkirchen
Thalia Worms
TUI ReiseCenter

Die Partner von „Worms blüht auf“ Folgende Partner unterstützen „Worms blüht auf“: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungs-
gesellschaft Worms mbH. Ihnen allen gilt bereits jetzt ein besonderer Dank der Veranstalter.

Aktionswochenende mit verkaufsoffenem Sonntag in der Innenstadt 1. und 2. April 2017
Wormser Innenstadt
Öffnungszeiten:

Samstag während der normalen Ladenöffnungszeiten und Sonntag von 13 bis 18 Uhr Eintritt ist frei.

Mehr Informationen unter www.wormser-einkaufstage.de

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 14.03.2017 | 16:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

TicketService im Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrum am Montag, 20. März, geschlossen

Aufgrund einer internen Veranstaltung bleibt der TicketService im Wormser Theater, Kultur- und Tagungszentrum am Montag, 20. März, geschlossen. Ab Dienstag, 21. März, ist das Team wieder zu den regulären Öffnungszeiten (montags-freitags 10-18 Uhr, samstags 9-12 Uhr) für die Kunden da.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 13.03.2017 | 12:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Wappen-Malwettbewerb hat einen Sieger! „museum live“ und Spectaculum Worms wählen die Gewinner/Julia Heisler belegt den ersten Platz/Schulen erneut mit hoher Beteiligung

-> Wappen-Malwettbewerb hat einen Sieger!

Bild: Kultur- und Veranstaltungs GmbH

Lange tat sie sich schwer, doch die Jury hat entschieden: Julia Heisler hat den Wappen-Malwettbewerb von „museum live“ in Kooperation mit dem Spectaculum Worms gewonnen. Das vierköpfige Entscheidungsgremium aus Mitgliedern des Nibelungenmuseums und der Spectaculums-Organisation musste die schwere Wahl am Mittwoch treffen. Julia Heislers Sieger-Wappen wird nun von Bernd Ulbricht, Händler auf dem Spectaculum und Inhaber des Ritterspielzeugladens „Lummelland“, auf einen Holzschild gedruckt. Beim diesjährigen Wormser Spectaculum wird der Schülerin aus der Staudinger Grundschule dann ihr persönlicher Schild überreicht. Außerdem wird die Kreativität von Julia, sowie den Zweit- und Drittplatzierten, Lea Bender und Marlon Stridde, mit einem Warengutschein für „Lummelland“ belohnt. Die Plätze vier bis zwölf erhalten je einen Familiengutschein für einen Besuch des Nibelungenmuseums. Alle Gewinner des Malwettbewerbs werden auf www.spectaculum-worms.de und www.nibelungenmuseum.de veröffentlicht.

Für Uwe Hildenbeutel, Jurymitglied und Trossmeister des Wormser Spectaculums, war es wahrlich nicht leicht unter den 182 eingesendeten Wappen einen Gewinner zu finden: „Da waren so viele tolle Arbeiten dabei. Wir mussten schon lange überlegen, wer überhaupt in die engere Auswahl kommt.“ Nach einigem Hin und Her entschieden sich Hildenbeutel und die drei weiteren Jurymitglieder Isabell Schärf-Miehe und Karin Kissel vom Nibelungenmuseum sowie Klaus Susemichel, Marktmeister des Spectaculums, dann für Julia Heisler. Ihr Wappen ziert eine Rose auf schwarz-rotem Hintergrund. Besonders die Feinheiten der Rosenblüten und die wohlüberlegte Wappenaufteilung waren am Ende ausschlaggebend für den Sieg. Als Preis erhält sie ihr entworfenes Wappen von Bernd Ulbricht, Händler auf dem Spectaculum und Inhaber des „Lummelland“-Ritterspielzeugladens, auf einen Holzschild gedruckt. Zusätzlich gibt es noch einen Warengutschein fürs „Lummelland“ im Wert von 50 Euro. Den Gewinn erhält Julia auf dem Spectaculum, das vom 26. bis 28. Mai im Wormser Wäldchen stattfindet.

Weitere Gewinner

Auch für die Gewinner der Plätze zwei bis zwölf gibt es tolle Gewinne: Lea Bender erhält für ihr Blumen-Wappen, mit dem sie den zweiten Platz belegte, einen „Lummelland“-Warengutschein im Wert von 30 Euro. Auf den dritten Platz schaffte es Marlon Stridde für sein Wappen mit einem Drachen und dem Wormser Brückenturm. Er darf sich über einen Gutschein im Wert im 20 Euro freuen. Die Plätze vier bis zwölf erhalten je einen Familiengutschein für den Besuch des Nibelungenmuseums im Wert von 13 Euro. Zusätzlich wurde ein extra Fleißpreis für ein Wappen vergeben, das besonders schön war, aber nicht den heraldischen Regeln entsprach. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs, die nicht zu den ersten drei Gewinnern gehören, können den Schild mit dem Siegerwappen auf dem diesjährigen Spectaculum Worms zum halben Preis erwerben (so lange der Vorrat reicht). Alle Gewinner wurden telefonisch benachrichtigt und auf www.spectaculum-worms.de und www.nibelungenmuseum.de bekanntgegeben.

Hohe Beteiligung der Schulen am Malwettbewerb

Isabell Schärf-Miehe vom Nibelungenmuseum, die unter anderem für „museum live“, das museumspädagogische Angebot der vier Wormser Museen betreut, freut sich besonders über die hohe Teilnahme der Schulen aus Worms und Umgebung am Malwettbewerb: „Insgesamt 17 Schulklassen haben mitgemacht, ganze 14 davon haben den Workshop gebucht. Auch Einsendungen aus Westhofen, Lampertheim und Hofheim haben uns erreicht.“ Seit dem ersten Februar konnten Schulklassen der dritten bis fünften Klassenstufe und interessierte Kinder im Alter von neun bis elf Jahren an kostenlosen Wappen-Workshops und dem Malwettbewerb teilnehmen. In den Workshops standen die Herkunft, Gestaltung und Symbolik von Wappen im Vordergrund. Interessierte Kids erfuhren von den beiden Referentinnen Karin Kissel und Daniela Rosenberger, wo man heute noch Wappen finden kann und nach welchen Regeln und mit welchen Motiven man sie gestaltet. Am Ende des Workshops hatten die Jungen und Mädchen Gelegenheit, ein eigenes Wappen zu entwerfen, mit dem sie am Malwettbewerb teilnehmen konnten.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 13.03.2017 | 11:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

HOLLYWORMS – Der 5. lange Wormser Kurzfilmtag Kinoabend am 15. April im Wormser Kulturzentrum/ Kooperation mit der Filmagentur „aug&ohr medien“

-> HOLLYWORMS – Der 5. lange Wormser Kurzfilmtag.

Bild: Stadt Worms

Aufgepasst liebe Film-Fans: Der Mozartsaal des Wormser Kulturzentrums verwandelt sich am Samstag, den 15. April ab 18 Uhr wieder einmal in einen Kinosaal. In Kooperation mit der Berliner Filmagentur „aug&ohr medien“ präsentiert „HOLLYWORMS – Der 5. lange Wormser Kurzfilmtag“ 27 Kurzfilme, die zum Großteil mehrfach ausgezeichnet wurden, welche die Herzen der Cineasten höher schlagen lassen. In Form, Aussage und Länge sind sie alle unterschiedlich, dennoch gleichermaßen inspirierend, faszinierend und auf ihre Art kleine Meisterwerke. Außerdem dürfen sich die Besucher von 20.45 bis 21.45 Uhr auf eine von Dennis Dirigo moderierte, spannende Talkrunde mit Filmemachern aus Worms und der Region freuen. Mit dabei sind Regisseur Erik Schmitt, Schauspieler Andreas Birkner, Filmkomponist und Sounddesigner Frank Schreiber sowie Comic- und Trickfilmzeichner Dennis Hauck. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen findet man unter www.das-wormser.de.

HOLLYWORMS geht in die fünfte Runde: Von gesellschaftskritischen Kurzfilmen über spannende Dramen bis hin zu kurzweiligen Komödien wird beim „5. langen Wormser Kurzfilmtag“ am 15. April ab 18 Uhr alles über die Leinwand flimmern. Frank Schumann, Projektleiter vom Wormser Kulturzentrum verspricht: „Da ist sicher wieder für jeden Geschmack etwas dabei. Gemeinsam mit der Berliner Filmagentur „aug&ohr medien“ haben wir wieder eine tolle und abwechslungsreiche Mischung aus mehrfach ausgezeichneten Kurzfilmen verschiedenster Genres zusammenstellen können.“

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 09.03.2017 | 11:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Aktuelle News zum Anastacia-Konzert in Worms Initiator Tim Brauer am 13. März bei SWR Landesschau zu Gast/Sicherheitskontrollen am Einlass für Konzertbesucher

Bald ist es soweit: Am 16. März tritt US-Superstar Anastacia im Wormser Kulturzentrum zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung auf. Wenige Tage vorher wird der Initiator und Unterstützer des Charity-Events, Tim Brauer, in der SWR Fernsehsendung „Landesschau Rheinland-Pfalz“ über seine Beweggründe sprechen. Die Livesendung wird am Montag, 13. März, um 18.45 Uhr ausgestrahlt. Wer eine Konzertkarte besitzt, den bittet der Veranstalter, die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), sich auf konsequente Einlasskontrollen einzustellen und frühzeitig anzureisen.

Tim Brauer bei „Landesschau Rheinland-Pfalz“

Tim Brauer hat selbst erlebt wie schwer es ist, den Krebs zu besiegen. Mit seiner Idee zu einem Benefiz-Konzert für krebskranke Kinder trat er an die KVG heran. Schnell war die US-Soulsängerin Anastacia für das Konzert zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung gewonnen. Im Rahmen ihrer „Ultimate Collection“-Tour macht sie für das Charity-Konzert im Wormser Kulturzentrum halt. Wie das möglich war, und wie er selbst mit der Krankheit umging, darüber berichtet der Wormser Rechtsanwalt am Montag, 13. März, ab 18.45 Uhr im Studiogespräch der täglichen Livesendung „Landesschau Rheinland-Pfalz“ des Fernsehsenders SWR. Die Aufzeichnung der Sendung lässt sich anschließend in der Mediathek des SWR unter www.swr.de/landesschau-rp/ finden.

Kontrollen am Einlass Konzertbesucher müssen sich beim Einlass zum Konzert auf konsequente Taschenkontrollen an den Eingängen des Wormser Kulturzentrums einstellen. Daher empfiehlt es sich, auf große Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Auch sogenannte „Body Checks“ werden vom Sicherheitspersonal beim Einlass durchgeführt. Hierbei wird per Abtasten kontrolliert, ob die Besucher gefährliche und unerlaubte Gegenstände mit sich führen. Dazu gehören unter anderem Sprühdosen jeglicher Art, spitze Gegenstände, Scheren oder mögliche Wurfgeschosse. Auch das Mitführen professioneller Foto- oder Videokameras ist nicht erlaubt, da das Fotografieren und Filmen nicht gestattet ist. Die Besucher sollten damit rechnen, dass am Einlass Verzögerungen entstehen können. KVG-Geschäftsführer Sascha Kaiser rät deshalb: „Die Anastacia-Fans sollten frühzeitig anreisen und sicherheitshalber ein wenig Zeitpuffer einplanen.“ Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr, das Konzert startet um 20.30 Uhr. Hinweise zur Anfahrt und Parkmöglichkeiten findet man auf www.das-wormser.de.

Spendenkonto Wer möchte, der kann – auch unabhängig vom Kauf einer Konzertkarte für den 16. März – an die Deutsche Kinderkrebsstiftung spenden:

Deutsche Kinderkrebsstiftung
Konto 00 555 666 12
BLZ 370 800 40
Commerzbank AG Köln
IBAN: DE15370800400055566612
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Anastacia

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 06.03.2017 | 16:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Bewerbungsphase für Kulturnacht verlängert - Neues Bewerbungsende am 15. März/Veranstaltungsorte für Musiker gesucht

Letzte Chance für Kurzentschlossene: Wer die elfte Wormser Kulturnacht aktiv mitgestalten möchte, hat noch bis Mittwoch, 15. März, Gelegenheit, seine Bewerbung bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH einzureichen. Die Bewerbungsphase wurde damit um über eine Woche verlängert. Am 8. Juli lockt die Kulturnacht erneut Kulturinteressierte von nah und fern in die Innenstadt. Getreu dem Motto „Kultur von Wormsern für Wormser“ bieten dann Kulturschaffende an zum Teil ungewöhnlichen Orten Einblicke in ihre Arbeit und laden zum Mitmachen ein. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen findet man auf www.kulturnacht.worms.de.

Wormser Kulturschaffende dürfen sich freuen: Die Bewerbungsphase für die elfte Wormser Kulturnacht wurde um über eine Woche bis zum Mittwoch, 15. März, verlängert. „Es haben sich einige interessierte Musiker gemeldet, die aber derzeit noch ohne Veranstaltungsort sind“, sagt Artur Kiefel, der als Projektmanager der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) die Kulturnacht betreut: „Daher freuen wir uns auch über Anmeldungen von Betreibern innenstadtnaher Bars, Cafés oder anderer Räumlichkeiten, die wir mit jenen Musikern und Künstlern vernetzen können. So können sich weitere attraktive Programmpunkte ergeben.“

Wer einem oder mehreren Aktiven seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, darf sich auf eine Menge kulturinteressierter Besucher freuen, die den Veranstaltungsort in einen „Ort der Kulturnacht“ verwandeln. Alle Bewerber können einen Zuschuss zum Projekt beauftragen. Ab Mitte März beginnt für die KVG dann die detaillierte Planung und zeitliche Koordination der einzelnen Projekte. Das Angebot der Anwärter verspricht schon jetzt ein vielfältiges Programm aus Musik, Kunst und Theater.

Service Beteiligen kann man sich entweder als Person oder Gruppe („Aktive(r)“) oder indem man einem/mehreren Aktiven Räumlichkeiten zur Verfügung stellt („Veranstaltungsort“). Es ist aber auch möglich, sich als sogenannter „Anbieter“ zu bewerben. Dieser stellt einen Veranstaltungsort und ein eigenes Programm. Egal, ob Aktive/r, Veranstaltungsort oder Anbieter – Ziel ist es, den Bürgern und Besuchern ein abwechslungsreiches, neues Programm zu bieten. Ansprechpartner für Interessierte sind Markus Reis und Artur Kiefel, die gerne vermitteln und beraten: kulturnacht@kvg-worms.de oder unter der Telefonnummer 06241 2000 318. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen zum Download findet man auf www.kulturnacht.worms.de. Bewerbungsschluss ist der 15.03.2017.

Die Partner der Kulturnacht

Die elfte Wormser Kulturnacht wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Volksbank Alzey-Worms eG, Sparkasse Worms-Alzey-Ried und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH.

Mehr Informationen unter www.kulturnacht.worms.de.

Aktuelles aus: Worms | Nachricht vom: 06.03.2017 | 16:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Worms )

Angebote rund um die Nibelungen-Festspiele - Neue Arrangements jetzt buchbar

Der wunderschön illuminierte Heylshofpark als Theaterfoyer und Restaurant sowie die Heylshof-Lounge als exklusiver Pausenbereich: Jeder Besuch der Nibelungen-Festspiele bietet nicht nur eine spannende Aufführung vor der majestätischen Kulisse des Wormser Kaiserdoms mit erstklassigen deutschen Theater- und Filmschauspielern. Vielmehr können die Besucher den Abend mit rheinhessischen Weinen und Sekten sowie kulinarischen Highlights eines ausgezeichneten Caterers, Backstage-Führungen und Übernachtungsangeboten perfekt abrunden. Die neuen Arrangements enthalten auch 2017 wieder Einzelbausteine sowie Rundum-Sorglos-Pakete mit Übernachtungen, Eintrittskarten und gastronomischen Leistungen. Alle Angebote sind ab sofort buchbar. Weitere Informationen dazu findet man unter www.nibelungenfestspiele.de.

Rheinhessische Weine und kulinarische Highlights bieten den perfekten Rahmen für einen Besuch der Nibelungen-Festspiele. Im effektvoll illuminierten Heylshofpark wird ab 2017 das Mainzer Unternehmen Gauls Catering für Gaumenfreuden sorgen. Der „Caterer des Jahres 2015“ (Fachmagazin „Catering inside“) bietet den Besuchern in seinem Restaurantzelt sowohl vorbestellte Menüs als auch die Möglichkeit, spontan zu speisen. Das dreigängige Gala-Menü „Dinner im Park“ kostet pro Person 48,50 Euro beziehungsweise 40,50 Euro als vegetarische Alternative. Der Heylshofpark mit seinem malerischen Ambiente genießt eine hohe Attraktivität bei den Gästen, darum wird eine Reservierung empfohlen.

Geschäftsführer Andreas Gaul zum neuen Konzept bei „Dinner im Park“: „Mit großer Begeisterung haben wir uns der besonderen Aufgabe angenommen, unsere gastronomische Ideen auf das wunderschöne Ambiente des Heylshofparks zu übertragen. Die Speisen, das Design und das Interieur sollen für unsere Gäste auch außerhalb der Aufführung ein besonderes Erlebnis sein.“

Wer sich in der Vorstellungspause mit Gästen oder Freunden zurückziehen möchte, der findet in der exklusiven Heylshof-Lounge den idealen Ort dafür. Für 18 Euro pro Person kann man sich dort bei Getränken und Snacks über die Inszenierung austauschen.

Einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele ermöglichen die Backstage-Führungen. Sie lassen die Besucher die faszinierende Welt des Theaters inklusive Kostüm- und Requisitenabteilung entdecken. Die Führungen finden vom 6. bis 20. August, jeweils um 11 Uhr, zu einem Preis von acht Euro pro Person statt. Weitere Informationen zu den Backstage-Führungen, dem Angebot „Dinner im Park“ sowie der Heylshof-Lounge erhält man beim TicketService Worms unter der kostenpflichtigen Hotline 01805-337171 (0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute), bei allen angeschlossenen TicketRegional-Vorverkaufsstellen, unter www.nibelungenfestspiele.de oder per E-Mail an tickets@nibelungenfestspiele.de.

Burgunder Kulinarium 2017 Auch wenn am 14. August die Nibelungen-Festspiele eine Pause einlegen, ist der Wormser Heylshofpark für ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art geöffnet: Zum diesjährigen Burgunder Kulinarium zelebriert Gauls Catering moderne regionale Küche mit internationalen Einflüssen und serviert diese mit korrespondierenden Weinen und Sekten rheinhessischer Winzer des Partners Rheinhessenwein e. V.. Rheinhessens Weinkönigin Laura Lahm und Sommelière Petra Mohr führen durch einen genussreichen Abend. Der Preis beträgt 95 Euro pro Person. Weitere Informationen und Buchungen sind auf www.gauls-catering.de, unter der Telefonnummer 06131-90688100 oder per E-Mail an reservierung@gauls-catering.de möglich.

Im Heylshofpark flanieren Auch wer nicht in die Vorstellung möchte, kann das Ambiente des Heylshofparks bei wechselnder Live-Musik sowie gastronomischen Angeboten genießen. Ab dem 5. August werden am Haupteingang (Stephansgasse 9) die Flanierkarten gegen eine kleine Gebühr von zwei Euro ausgegeben. Diese berechtigen am jeweiligen Abend ab 17.30 Uhr bis 1 Uhr zum Eintritt in den Park. Für Gäste, die eine tagesaktuelle Festspiel- oder Kulturprogrammkarte besitzen oder vorab ein gastronomisches Angebot gebucht haben, ist der Einlass zum Heylshofpark natürlich frei.

Übernachtungsangebote und Gruppenangebote Gäste, die ihren Besuch bei den Nibelungen-Festspielen mit einer Übernachtung in Worms und weiteren Angeboten verbinden möchten, können aus drei verschiedenen Arrangements auswählen. Diese sind je nach Eintrittskarten- und Hotelkategorie zu Preisen ab 95 Euro pro Person erhältlich. In allen Arrangements enthalten sind eine Eintrittskarte, eine Hotelübernachtung sowie ein Besuch des multimedialen Nibelungenmuseums. Das „Basic-Arrangement“ ist zum „Spezial-Arrangement“ mit einem Glas Sekt, einer Backstage-Führung und vielem mehr erweiterbar. Das „Dinner-Deluxe-Arrangement“ bietet darüber hinaus einen Sektempfang, ein exzellentes Dinner sowie den Shuttleservice zur Vorstellung und die Backstage-Führung „Hinter den Kulissen", das Programmbuch und ein Überraschungspräsent. Weitere Informationen und Buchungen sind bei Angelika Rosin, Tel. 06241-2000-334 oder 0163-8534059 und per E-Mail an a.rosin@nibelungenfestspiele.de möglich. Auch für Firmen- und Privatgruppen ab zehn Personen erstellt Angelika Rosin gerne maßgeschneiderte Angebote.

Nibelungen-Festspiele 2017

Im dritten Jahr der Intendanz von Nico Hofmann wird es 2017 bei den Nibelungen-Festspielen Worms wieder eine Uraufführung auf der imposanten Freiluftbühne vor dem Wormser Dom geben. Gespielt wird das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des renommierten Autors Albert Ostermaier. Nach „Gemetzel“ und „GOLD“ vervollständigt Ostermaier damit seine Trilogie für die Festspiele. Nach dem großen Erfolg in 2016, mit überwältigend positiver Resonanz von Publikum und Medien an dem radikalen Stückansatz und der jungen Regie, konnte der profilierte Regisseur Nuran David Calis erneut für die Festspiele gewonnen werden. In diesem Jahr wird er auf der Westseite des Wormser Doms inszenieren, auf der erstmals seit 2013 wieder gespielt wird.

Danke Die Nibelungen-Festspiele wären auch 2017 nicht ohne Unterstützung realisierbar. Besonderer Dank gebührt den Master-Partnern Evonik Industries AG, EWR Aktiengesellschaft, Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur sowie der Fördergemeinschaft von Sparkasse Worms-Alzey-Ried, SV Sparkassen Versicherung, LBS Landesbausparkasse Südwest, den Premium-Partnern Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Rheinhessenwein e. V. und Trans Service Team GmbH sowie den Haupt-Partnern Löhr Automobile Worms, Volksbank Alzey-Worms eG, Südwestrundfunk, Erzeugergemeinschaft Winzersekt GmbH, Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG und WISAG Facility Management Süd-West GmbH und vielen weiteren Partnern.


Zur Startseite Zur kleinen Navigation