myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

November 2020

  • SO

    01
  • MO

    02
  • DI

    03
  • MI

    04
  • DO

    05
  • FR

    06
  • SA

    07
  • SO

    08
  • MO

    09
  • DI

    10
  • MI

    11
  • DO

    12
  • FR

    13
  • SA

    14
  • SO

    15
  • MO

    16
  • DI

    17
  • MI

    18
  • DO

    19
  • FR

    20
  • SA

    21
  • SO

    22
  • MO

    23
  • DI

    24
  • MI

    25
  • DO

    26
  • FR

    27
  • SA

    28
  • SO

    29
  • MO

    30
  • DI

    01
  • MI

    02
  • DO

    03
  • FR

    04
  • SA

    05
  • SO

    06
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 
Jetzt kostenlos Kleinanzeigen auf myHomeseite.de freischalten - auf Wunsch auch mit Link zu Ihrer Ebay-Kleinanzeigen Anzeige.

Aktuelles aus Speyer Seite-6

Aktuelles aus Speyer

...immer aktuell Informiert sein, was in Speyer los ist!


Aktuelles aus Speyer
Sie sind hier -> Aktuelles aus Speyer
Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.11.2020 | 12:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Trunkenheitsfahrt

Speyer /Dudenhofen (ots) Die Polizei Speyer führte auch am Donnerstag Verkehrskontrollen im Dienstgebiet durch. In diesem Zusammenhang wurde gegen 12:30 Uhr ein 31-jähriger Golf-Fahrer aus Frankenthal in der Slevogtstraße angehalten und zur Aushändigung seiner Fahrerlaubnis aufgefordert. Er überreichte daraufhin eine ausländische Fahrerlaubnis. Da er es versäumte, diese im Zeitraum von 12 Monaten in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben zu lassen, verfügte er über keine gültige Fahrerlaubnis. Ihm wurde deshalb die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Ebenfalls eine Strafanzeige bzw. eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet einen 26-jährigen Dudenhofer. Diesen konnte die Polizei in der Speyerer Straße in Dudenhofen gegen 21:30 Uhr auf einem E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen feststellen. Bei der anschließenden Kontrolle stellt sich heraus, dass eine Versicherung, die für den Betrieb des Elektro-Fahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum zwingend erforderlich ist, nicht abgeschlossen wurde. Da zudem drogentypische Auffallerscheinungen bei dem 26-Jährigen festgestellt werden konnten und dieser den vorherigen Konsum von Marihuana und Pep einräumte, ermittelt die Polizei nun auch wegen einer Trunkenheitsfahrt nach § 24a StVG gegen ihn. Ihm wurde die Weiterfahrt auf dem E-Scooter untersagt. Zudem musste er eine Blutprobe abgeben.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.11.2020 | 12:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Nichtgetragener Mundschutz wird Jackendieb zum Verhängnis

Speyer (ots) Das Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde am Donnerstag einem 31-jährigen Jackendieb aus Speyer zum Verhängnis. Als er von einer Streife in der Innenstadt auf die Tragepflicht des Mundschutzes hingewiesen wurde, stellten die Polizeibeamten im Rahmen der Kontrolle fest, dass der Mann eine neuwertige Daunenjacke trug, an der noch ein Sicherungsetikett befestigt war. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Kontrollierte die Jacke im Wert von 10,00 Euro zuvor bei einem Bekleidungsgeschäft in Speyer-Nord im Außenbereich von einem Kleiderständer entwendet hatte. Die Jacke konnte unbeschadet wieder an das Geschäft übergeben werden. Den Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Ladendiebstahles.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.11.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Schipkapassbrücke gesperrt

Die Schipkapassbrücke wird auf Höhe Burgstraße 21 aufgrund von Montagearbeiten ab Montag, 7. Dezember bis voraussichtlich Freitag, 11. Dezember 2020 vollgesperrt. Die Bahngleise können über die naheliegende Schneckennudelbrücke weiterhin überquert werden.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.11.2020 | 20:24 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Weisgerberstraße gesperrt

Die Weisgerberstraße wird auf Höhe der Hausnummer 35 aufgrund von Arbeiten im Auftrag der EBS Speyer von Montag, 23. November bis voraussichtlich Freitag, 4. Dezember 2020 für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.11.2020 | 20:23 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Von-Denis-Straße gesperrt

Die Von-Denis-Straße wird auf Höhe der Hausnummer 7 aufgrund von Kranarbeiten ab Montag, 23. November bis voraussichtlich 27. November 2020 erneut für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße einseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.11.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Aprilia-Roller gestohlen

Speyer (ots) Von Samstag auf Sonntag entwendete/n unbekannte/r Täter in Speyer Nord aus einer frei zugänglichen Einfahrt im Plantanenweg einen silbernen Roller der Marke Aprilia. Dieser war zur Tatzeit weder zugelassen, noch fahrbereit. Das Kleinkraftrad im Wert von 500EUR ist mit zahlreichen Stickern beklebt und hat neongrüne Lenkgriffe. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat machen können, bzw. den Roller zwischenzeitlich gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erneuerung der Pionierbrücke im Binsfeld – Bauarbeiten begangen im November

Die Stadtverwaltung informiert, dass die in die Jahre gekommene Pionierbrücke im Binsfeld, die zwischen Binsfeldsee und Kuhuntersee verläuft und den Zugang zum ausgewiesenen Hundestrand ermöglicht, in den kommenden Monaten abgerissen und erneuert wird. Der Ausschuss für Stadtplanung, Bauen und Konversion hat den Ersatzneubau in seiner Sitzung vom September 2019 beschlossen.

Nach dem Einsturz des Vorgängerbauwerks im Jahr 1998 wurde die nun vorhandene Brücke unter Mithilfe der damals in Speyer stationierten Pioniere der Bundeswehr wiedererrichtet. Seit jeher trägt sie auch den Namen Pionierbrücke.

Inzwischen sind die Schäden an der rund 20 Jahre alten Holzkonstruktion nicht mehr reparabel, was eine Kompletterneuerung erforderlich macht. Die Verwaltung hat dem zuständigen Ausschuss vier verschiedenen Ausbauvarianten vorgestellt. Dieser entschied sich dazu, dem Verwaltungsvorschlag zu folgen und die Brücke wieder in Holzbauweise herzustellen. Begründet wurde dies insbesondere mit dem Standort im Naherholungsgebiet Binsfeld, welches Teil des Landschaftsschutzgebiets „Pfälzische Rheinauen“ und eines EU-Vogelschutzgebiets ist. Dem dortigen Landschaftsbild kommt daher eine besondere Bedeutung zu.

  1. Der Ersatzneubau gliedert sich in drei Bauabschnitte:
    • Sicherung der wiederverwendbaren Metallgitter und Rückbau der bestehenden Brücke
    • Bau der neuen Gründungsfundamente
    • Errichtung der neuen Holzbrücke

Die Arbeiten des ersten Bauabschnitts werden vom Baubetriebshof der Stadt Speyer erbracht und erfolgen im Laufe des Monats November 2020. Die Gründungsarbeiten schließen sich dann im Dezember an. Sofern die Corona-Pandemie keine zeitlichen Verschiebungen bedingt, soll die neue Holzkonstruktion im Februar 2021 errichtet werden.

Für Rückfragen und Anregungen steht die städtische Tiefbauabteilung unter tiefbau@stadt-speyer.de gerne zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Absage der Totengedenkfeier am Volkstrauertag

Die Stadt Speyer informiert, dass die alljährliche Totengedenkfeier am Volkstrauertag am Sonntag, 15. November 2020, in diesem Jahr aufgrund der nach wie vor sehr hohen Infektionszahlen nicht stattfinden kann.

„Leider verhindert die Corona-Pandemie, dass wir der Toten in der gewohnten Form gedenken“, bedauert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die Absage. „Um dennoch in angemessener Form an die Gefallenen zu erinnern, werden selbstverständlich alle Kränze zur Ehrung der Toten auf den verschiedenen Ehrenfriedhöfen aufgestellt werden und ich werde diese persönlich abnehmen“, so Seiler weiter.

Ursprünglich sollte eine öffentliche Totengedenkfeier mit einem gemeinsamen Gang zu den Ehrenfriedhöfen und einem Rahmenprogramm stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin bekräftigt Forderung nach eigenem Gesundheitsamt – „Nicht um jeden Preis am Status Quo festhalten“

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begrüßt die entstandene Debatte um ihre Forderung nach einem eigenen Gesundheitsamt für die Stadt Speyer und bekräftigt diese auch nach der von Land und Kreis geäußerten vorläufigen Ablehnung.

„Die Corona-Pandemie und alle mit ihr einhergehenden Herausforderungen zeigen, dass die erhofften Vorteile der Umorganisation und Zusammenlegung der Gesundheitsämter leider ausgeblieben sind. Im Gegenteil: Aufgrund der räumlichen Distanz wird das Krisenmanagement sogar erheblich erschwert. Es ist daher an der Zeit, dass wir die Pandemie als Stresstest und Chance für unser Gesundheitssystem begreifen. Dazu gehört es einerseits, dass wir überdenken und öffentlich diskutieren, was wir unter einer ordnungsgemäßen und flächendeckenden Gesundheitsversorgung der Bevölkerung verstehen und andererseits, dass wir aus den jetzt gesammelten Erfahrungen die richtigen Schlüsse ziehen und notwendige Veränderungen in die Wege leiten. Wir befinden uns nicht nur wegen des Coronavirus in dieser Situation, sondern insbesondere, weil im Bereich des Personals und der Ausstattung des Gesundheitswesens jahrzehntelang an den falschen Stellen gespart wurde“, resümiert Seiler.

„Eine für mich ganz zentrale Lehre aus den letzten Monaten ist, dass es unverzichtbar für eine Stadt in der Größe von Speyer ist, einen direkten und kurzen Draht zur Gesundheitsbehörde mit einem festen Ansprechpartner oder einer festen Ansprechpartnerin zu haben, der oder die an den regelmäßigen Lagebesprechungen teilnehmen und die sich zum Teil täglich ändernde Situation zeitnah wie auch unmittelbar an die kommunalen Entscheidungsträger rückspiegeln kann. Denn nur, wenn wir Veränderungen der Lage rechtzeitig kommen sehen und Entscheidungen ohne lange Dienstwege treffen können, haben wir eine realistische Chance frühzeitig zu reagieren. Die von Landrat Clemens Körner getätigten Aussagen überzeugen mich nach den Erfahrungen der letzten Monate daher leider nicht“, betont die Oberbürgermeisterin.

„Ich weiß, dass es Zeit braucht, um getroffene Entscheidungen zu evaluieren und im Zweifelsfall auch zu revidieren. Umso überzeugter bin ich davon, dass unsere Forderung legitim ist. Politik darf nicht um jeden Preis am Status Quo festhalten, sondern muss zukunftsorientiert und auf Verbesserungen ausgerichtet sein. Wir haben erst angefangen uns für diese Forderung stark zu machen und werden in dieser Sache hartnäckig sein“, kündigt Seiler an. Zugleich verweist sie darauf, dass das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises mit Sitz in Ludwigshafen und einer Zuständigkeit für die Städte Ludwigshafen, Frankenthal, Speyer sowie den Landkreis für mehr als 425.000 Einwohner*innen verantwortlich ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Online-Petition gestartet: Verschuldete Kommunen senden Hilferuf

Vielen Kommunen steht das Wasser bis zum Hals. Elf der bundesweit 20 am höchsten verschuldeten Städte und Landkreise liegen in Rheinland-Pfalz. Grund für die strukturelle Unterfinanzierung ist eine mangelnde Gegenfinanzierung der von Bund und Land jahrzehntelang an die Kommunen übertragen Pflichtaufgaben.

Die Corona-Pandemie verschärft die prekäre Haushaltslage drastisch. Jetzt wendet sich das parteiübergreifende Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ erstmals mit einem Hilferuf direkt an die Bevölkerung.

Am Dienstag, 3. November 2020, war in Pirmasens der Startschuss für die digitale Unterschriftenaktion „Petition Heimat“ gefallen. In den kommenden sechs Wochen sind alle Bürger*innen aufgefordert, sich für eine bessere Zukunft ihrer Heimat stark zu machen – dazu genügen wenige Klicks im Internet. Die Petition ist an die rheinland-pfälzische Landesregierung und die Fraktionsvorsitzenden im Landtag adressiert. Im Mittelpunkt des geforderten Maßnahmenpakets steht eine auskömmliche Finanzausstattung der Kommunen, um die gesetzlich übertragenen Aufgaben auch wahrnehmen zu können, sowie eine Lösung des Altschuldenproblems.

Immer mehr Städten und Landkreisen droht der Verlust eigener Gestaltungsfähigkeit. Denn trotz vielfältiger eigener Sparmaßnahmen bekommen die finanzschwachen Kommunen die massiven Probleme niemals in den Griff. Wie wichtig die Kompetenz der Kommunen zur Lösung von gesellschaftspolitischen Problemen ist, zeigt aktuell die Corona-Pandemie.

Gleichzeitig wird die Erfüllung der Aufgaben für die örtliche Gemeinschaft aber zusehends eingeschränkt. Spürbar wird dies für die Bürger*innen vor allem durch Einschnitte bei der Instandsetzung von Straßen, der Gesundheitsvorsorge, dem öffentlichen Nahverkehr sowie bei Kultur, Sport, Freizeit- und Bildungsangeboten. Dies kann und darf nicht sein, führt es doch mittlerweile dazu, dass die von der Verfassung garantierte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Städten und Landkreisen mit besonders hohen sozialen Lasten nicht mehr gewährleistet ist.

Wenn der Gordische Knoten der strukturellen Unterfinanzierung in Rheinland-Pfalz tatsächlich zerschlagen werden soll, muss dort angesetzt werden, wo die Finanzverantwortung für die Städte und Gemeinden liegt: bei der Landesregierung.

Die Kommunen benötigen umgehend eine ausreichende Finanzierung der ihnen übertragenen staatlichen Pflichtaufgaben, so dass sie ein Mindestmaß an freiwilligen Leistungen wahrnehmen können, ohne dies über neue Kredite zu finanzieren.

„Ich fordere die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt auf: Bitte beteiligen Sie sich an der Online-Petition, damit wir unsere Heimat auch in Zukunft für alle Generationen lebenswert gestalten können“, appelliert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Der Direktlink zur Petition kann unter https://www.speyer.de/online-petition abgerufen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße verlängert

Die Friedrich-Ebert-Straße ist aufgrund von Leitungsarbeiten zwischen Theodor-Heuss-Straße und Kolbstraße seit dem 14. September 2020 gesperrt. Die Sperrung, die ursprünglich bis zum 31. Oktober vorgesehen war, wird nun bis voraussichtlich Mittwoch, 23. Dezember 2020, andauern.

Die Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Theodor-Heuss-Straße und Paul-Neumann-Straße wird bis voraussichtlich Montag, 30. November 2020, andauern.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erreichbarkeit und Angebote der Frühen Hilfen Speyer

Die Frühen Hilfen sind weiterhin unter Tel. 0 62 32 – 14 29 24 oder 14 29 25 dienstags bis donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr und unter fruehehilfen@stadt-speyer.de erreichbar. Eine Terminvereinbarung ist erforderlich.

Angebote wie Beratung, der Einsatz von Familienhebammen und Familiengesundheits- und Kinderkrankenschwestern, alltagspraktische Hilfen etc. können wahrgenommen werden. Die Gruppenangebote (Café AnNa in Speyer-Süd, Zwillingsgruppe, Müttergesprächsgruppe und Vätertreff) ruhen derzeit pandemiebedingt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eichendorffstraße gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Eichendorffstraße auf Höhe der Hausnummer 29 zwischen der Albert-Einstein-Straße und der Sophie-de-la-Roche-Straße seit 03. November bis voraussichtlich 08. Dezember 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer| Nachricht vom: 05.11.2020 | 17:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Cyanobakterien auch in anderen Seen im Binsfeld festgestellt – Vorsicht am Hundestrand geboten

Nachdem das Landesamt für Umwelt vergangene Woche im Speyerlachsee eine Massenvermehrung von Blaualgen (Cyanobakterien) festgestellt hat, wurden diese nun auch in den übrigen Seen im Binsfeld nachgewiesen. So wurde im Silbersee das Vorkommen der gleichen Burgunderblutalge wie im Mondsee dokumentiert. Darüber hinaus wurde Binsfeldsee die grüne Spanalge nachgewiesen.

Es ist insbesondere darauf hinzuweisen, dass am Südufer des Binsfeldsees, kurz vor der Holzbrücke, die auf die Insel zwischen Binsfeldsee und Kuhuntersee (Hundestrand) führt, der Gewässergrund im ufernahen Flachwasserbereich mit dichten Matten einer hochgiftigen Blaualge (Anabaena oscillarioides) bedeckt ist. Deren Gift ist vielerorts für die mitunter tödlich verlaufende Vergiftung von Hunden verantwortlich.

Obwohl im Bereich des Hundestrands die Tiere ausdrücklich ins Wasser dürfen, sollten Tierhalter*innen, die in diesem Bereich mit ihren Tieren unterwegs sind, verstärkt darauf achten, dass die Tiere wegen der oben genannten Gefahr hier nicht ins Wasser gehen oder davon trinken.

  1. Bei ungewöhnlich verfärbten Gewässerbereichen sollten daher unbedingt die nachfolgenden Verhaltensregeln beachtet werden:
    • Kein Wasser schlucken
    • Auffällig gefärbte Bereiche meiden
    • Hautkontakt mit grünlich gefärbten Antreibungen/Schlieren insbesondere bei Kleinkindern meiden
    • Nach Kontakt betroffene Bereiche gründlich mit Frischwasser abwaschen/-duschen
    • Tiere kein Wasser trinken lassen

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.11.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Opfer einer versuchten, räuberischen Erpressung gelingt Flucht vor Tätern

Speyer (ots) Opfer einer versuchten räuberischen Erpressung wurde ein 29-jähriger Speyerer am Montag gegen 22:30 Uhr im Feuerbachpark. Hier wurde er von zwei Männer zur Herausgabe seiner Geldbörse aufgefordert. Diese hielten dabei eine Glasflasche und einen Teleskopschlagstock in den Händen. Als der 29-Jährige seine Geldbörse herausholen wollte, erhielt er einen Schlag mit der Flasche auf den Kopf und wurde von den Tätern zu Boden gedrückt. Dem durch den Schlag lediglich Leichtverletzten gelang es, sich bei dem anschließenden Gerangel zu befreien und vor den Tätern zu flüchten. Er wurde nach der Sachverhaltsaufnahme zur medizinischen Versorgung in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Die Tatverdächtigen konnten im Nahbereich nichtmehr festgestellt werden. Ein Zeugenhinweis führte jedoch zur Ermittlung der Personalien eines der beiden Tatverdächtigen. Die Ermittlungen zur Person des zweiten Täters dauern bisher an.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.10.2020 | 13:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Steigende Corona-Fallzahlen in Speyer: Warnstufe Rot erreicht

Am Montag, 26. Oktober 2020, hat die Stadt Speyer mit elf Neuinfektionen und einem Inzidenzwert von 59,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen in den letzten sieben Tagen die Warnstufe Rot des Corona Warn- und Aktionsplanes des Landes Rheinland-Pfalz erreicht.

Aus diesem Grund ist Monatgabend der Verwaltungsstab der Stadt zusammengetreten, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Morgen werden dann weitere Beratungen mit dem Rhein-Pfalz-Kreis, der Stadt Frankenthal, die heute ebenfalls die Warnstufe Rot erreicht haben, und dem Land stattfinden, um weitere Maßnahmen gemeinsam abzustimmen und zu beraten.

„Ich kann nur erneut an die Bürgerinnen und Bürger appellieren: Bitte beachten Sie die geltenden AHA-Regeln - Abstand, Hygiene und Alltagsmaske -, vermeiden Sie unnötige Kontakte und nehmen Sie Rücksicht aufeinander. Um die Zahlen in den Griff zu bekommen, müssen wir alle solidarisch sein und an einem Strang ziehen“, so der Appell von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Seit am Montagabend, den 26.10.2020, gelte neben der am vergangenen Freitag veröffentlichten Allgemeinverfügung der Stadt auch die fünfte Änderungsverordnung der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die die zulässige Teilnehmer*innenzahl bei Privatfeierlichkeiten auf maximal 25 Personen beschränkt. Beide Dokumente können unter https://www.speyer.de/corona in der rechten Seitenbox unter „Rechtsgrundlagen“ nachgelesen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.10.2020 | 13:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Coronabedingte Verstärkerfahrten im Schülerverkehr

Seit Montag, 26. Oktober 2020, setzt die Stadt Speyer am Morgen während der Hauptverkehrszeit zwei zusätzliche Busse für die Schülerbeförderung ein. Damit reagiert die Stadt auf den Bedarf an zusätzlichen Fahrten, um überfüllte Busse zu vermeiden. Nach der Zusage des Landes, eine festgelegte Anzahl an Verstärkerbussen finanziell zu fördern und nach Überprüfung der betrieblichen Möglichkeiten wurde nun der Einsatz von zwei zusätzlichen Wagen des Busunternehmens Palatina Bus in die Wege geleitet.

Schuldezernentin Monika Kabs betont darüber hinaus, dass „die Stadt Speyer in den kommenden Tagen und Wochen beobachtet, wie sich die Auslastung der Busse in der kälteren Jahreszeit entwickelt und gegebenenfalls weitere Maßnahmen in die Wege leiten wird.“

Die Linien 507 und 573, die abschnittsweise einer starken Belastung ausgesetzt sind, werden wie folgt unterstützt:

Linie 507 (Harthausen – Hanhofen – Dudenhofen – Speyer):

von Harthausen, Autohaus Engel: 07:08 Uhr

nach Speyer, Karl-Leiling-Allee: 07:45 Uhr

Linie 573 (Iggelheim – Speyer)

von Iggelheim, Eisenbahnstraße Hin: 06:56 Uhr

nach Speyer, Stadthalle Rück: 07:18 Uhr

Leerfahrt nach Dudenhofen, Kirche

Linie 507 (Dudenhofen – Speyer)

von Dudenhofen, Kirche: 07:31 Uhr

nach Speyer, Karl-Leiling-Allee: 07:53 Uhr

Eine aktuelle detaillierte Übersicht der zur Zeit coronabedingte Verstärkerfahrten im jeweiligen Schülerverkehr finden Sie unter folgendem Link: https://www.speyer.de/de/rathaus/medien-infos/aktuelle-infos/verstaerkerfahrten-schuelerverkehr/uebersicht-verstaerkerfahrten-schuelerverkehr.pdf?cid=2fv7.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.10.2020 | 13:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Warnung vor Blaualgen im Speyerlachsee

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass am Speyerlachsee ein Gesundheitsrisiko durch potenziell toxische Cyanobakterien (Blaualgen) im Wasser bestehen. Das Landesamt für Umwelt hat bei der routinemäßigen Untersuchung am Donnerstag, 22. Oktober 2020 eine Massenentwicklung der sogenannten Blaualge beobachtet.

Gesundheitsauswirkungen auf Mensch und Tier

Diese Art der Cyanobakterien ist toxisch und kann bei der Aufnahme der Aerosole bei empfindlichen Menschen zu Asthma führen. Eltern von kleineren Kindern, ältere Menschen sowie Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten daher besondere Vorsicht walten lassen.

Grundsätzlich ist die Alge für den Menschen aber nur dann schädlich, wenn sie direkt und in großen Mengen eingenommen wird. Halter von Tieren sollten aber darauf achten, dass diese nicht ins Wasser gehen oder davon trinken. Schon geringe Mengen können für die Tiere tödlich sein.

  1. Verhalten bei Kontakt mit den Blaualgen:
    • Auffällig gefärbte Bereiche meiden
    • Kein Wasser schlucken
    • Hautkontakt mit grünlich gefärbten Antreibungen/Schlieren insbesondere bei Kleinkindern meiden
    • Nach Kontakt betroffene Bereiche gründlich mit Frischwasser abwaschen/-duschen
    • Tiere kein Wasser trinken lassen

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtvorstand beschließt Verlängerung der zinslosen Stundung der Gewerbesteuer

Zur Unterstützung der durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie angeschlagenen Unternehmen ermöglicht die Stadt Speyer die zinslose Stundung der Festsetzung der Gewerbesteuer 2018 bis zum 31. März 2021. Dies hat der Stadtvorstand beschlossen.

Gewerbetreibende, die von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, müssen einen erneuten Antrag bei der städtischen Steuerabteilung stellen, da bisher beantragte Stundungen zum Jahresende 2020 auslaufen. Der Antrag kann per E-Mail an: peter.imo@stadt-speyer.de gestellt werden und muss eine kurze Begründung beinhalten, warum die Stundung beantragt wird (beispielsweise Umsatzausfall durch Schließung).

Die Festsetzung der Gewerbesteuer 2019 ist ohnehin bis zum 31. März 2021 zinslos.

„Wir befinden uns nach wie vor in einer Ausnahmesituation, in der viele Betriebe von unsicheren Zukunftsaussichten geplagt mit Sorge die tägliche Entwicklung der Fallzahlen beobachten, während sie gleichzeitig noch mit den Folgen des Lockdowns im Frühjahr kämpfen. Mit der Verlängerung der Möglichkeit der zinslosen Stundung der Gewerbesteuer möchten wir weiterhin unbürokratisch Entlastung ermöglichen, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie wenigstens abzumildern“, erläutert Oberbürgermeisterin Seiler die Entscheidung des Stadtvorstandes.

Darüber hinaus kann für die Gewerbesteuervorauszahlungen 2021 beim zuständigen Finanzamt eine Herabsetzung bis auf null beantragt werden. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpartner*innen des Finanzamts finden Unternehmen auf ihrem Steuerbescheid.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eurichsgasse gesperrt

Aufgrund von Dacharbeiten wird die Eurichsgasse in Höhe der Hausnummer 3 ab dem 23. Oktober bis voraussichtlich 30. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Softwareumstellung im Fundbüro

Aufgrund einer großen Softwareumstellung im Fundbüro, die voraussichtlich bis Anfang November andauern wird, ist vorübergehend nur ein eingeschränkter Service möglich.

Auskünfte zu Fundsachen können nur dienstags und donnerstags gegeben werden, die Abgabe von Fundgegenständen ist aber wie gewohnt zu den üblichen Öffnungszeiten im Bürgerbüro in der Maximilianstraße gewährleistet.

Für Rückfragen zu Fundsachen steht dienstags und donnerstags ein/e Ansprechpartner*in telefonisch unter 06232/14-2444 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sanierung der Fugen in der Hasenpfuhlstraße

Seit Montag, 19. Oktober 2020, werden die Fugen in der Hasenpfuhlstraße im Abschnitt Mittelsteg bis Sonnengasse saniert.

Die Bauzeit ist auf insgesamt ca. fünf Wochen angelegt, sofern die Witterungsbedingungen dies zulassen.

Die Arbeiten sind in drei Bauabschnitte aufgeteilt. Der erste Bauabschnitt verläuft vom Mittelsteg bis zur Widdergasse/Bärengasse, der zweite von der Bärengasse bis zur Hausnummer 42 und der dritte von der Hausnummer 42 bis zur Sonnengasse.

Es ist zwingend zu beachten, dass die abgesperrten Flächen/Arbeitsbereiche nicht betreten werden dürfen, da das Fugenmaterial zunächst aushärten muss.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist es erforderlich, die Hasenpfuhlstraße für die jeweiligen Bauabschnitte für den Straßenverkehr komplett zu sperren. Randbereiche wie Gehwege bleiben frei, sodass ein Durchgang für Fußgänger und Anwohner sichergestellt ist.

Eine Umleitung wird eingerichtet und die Zu- und Abfahrten sind über die Widdergasse und die Bärengasse gewährleistet.

Während der Baumaßnahme ist das Parken im Baustellenbereich nicht möglich. Als Ersatz stehen den Anwohnern der Hasenpfuhlstraße, Bärengasse und Widdergasse mit einem Anwohnerausweis die Parkplätze auf dem unteren Domparkplatz zur Verfügung.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen die Tiefbauabteilung unter 14-2237 oder die Straßenverkehrsbehörde, unter 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bankett- und Muldenaushub-Arbeiten am Geh- und Radweg

Ab Mittwoch, den 21. Oktober 2020, finden parallel der B 39 im Bereich Priesterseminar Baumaßnahmen statt. In den betroffenen Bereichen werden die Bankette abgehoben und die Mulde, die zur Entwässerung notwendig ist, wieder hergestellt.

Die Arbeiten sind in zwei Bauabschnitte aufgeteilt: Der erste Bauabschnitt beginnt am 21. Oktober und wird voraussichtlich bis zum 28. Oktober 2020 andauern. Hierfür ist eine Sperrung des Geh- und Radwegs zwischen den Straßen Am Germansberg und Im Palmer vorgesehen.

Die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts werden voraussichtlich vom 28. Oktober bis 04. November erfolgen. Hierbei werden der Geh- und Radweg zwischen Im Palmer bis zur Einmündung Closweg gesperrt.

Eine Sperrung ist deshalb erforderlich, da in den angegebenen Abschnitten Großgeräte wie Bagger und LKW zum Einsatz kommen.

Eine Umleitung wird nicht ausgewiesen, da das örtliche Straßennetz parallel des Weges genutzt werden kann.

Für Rückfragen steht Ihnen die Tiefbauabteilung unter 14-2237 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mann beleidigt und bedroht Angestellte eines Getränkemarktes

Speyer (ots) Am Montag kam es in einem Getränkemarkt in der Else-Krieg-Straße kurz vor 17 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und einer Angestellten, bei welcher diese beleidigt und bedroht wurde. Hintergrund des Streites war der Hinweis der Angestellten, dass das vorgelegte Leergut bei dem benachbarten Discounter abzugeben sei. Als der Mann auch im Hinblick auf andere Kunden von der Angestellten auf seine deutlich nach unten gerutschte Hose hingewiesen wurde, begann dieser, die Frau wüst zu beschimpfen und versuchte sie körperlich anzugehen. Durch ein Zurückweichen der Angestellten blieb diese unverletzt. Anwesende Kunden konnte den in Rage geratenen Mann letztlich zum Verlassen des Geschäftes bewegen. Die Polizei konnte den Beschuldigten nicht mehr antreffen. Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung sowie zurückliegender polizeilicher Einsätze mit dem Mann sind dessen Personalien jedoch bekannt. Gegen ihn wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen Beleidigung, Bedrohung und versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Diebstahl von Mountainbike-Vorderrad

Speyer (ots) Unbekannte/r Täter entwendeten am Sonntag an einem im Zeitraum 14:00 - 18:00 Uhr am Hauptbahnhof abgestellten Mountainbike das Vorderrad im Wert von circa 1.000 Euro. Täterhinweise ergaben sich vor Ort nicht. Die Polizei sucht Zeugen, denen im angegebenen Zeitraum Verdächtige Personen am Hauptbahnhof aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.10.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Letzte Gelegenheit für einen Bummel durch den Domgarten

Das gastronomische Angebot im Domgarten hat die Speyerer*innen den Sommer über bis in den Herbst hinein begleitet und eine großartige Abwechslung geboten. Doch nun muss auch dieses Kapitel für dieses Jahr abgeschlossen werden: Bis einschließlich Sonntag, den 18. Oktober 2020, besteht noch die Möglichkeit, gemütlich durch den Domgarten zu flanieren, ein Crêpe oder eine Bratwurst zu essen oder bei einem Glas Wein zu plaudern.

Die Stadt Speyer freut sich über die gelungene Zusammenarbeit mit den Schausteller*innen und dass Sie auch in dieser schweren Zeit mit ihren Darbietungen den Speyerer*innen eine große Freude bereitet haben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.10.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Fahrradfahrer ohne Helm

Ludwigshafen (ots) Am Donnerstag, 14.10.2020, gegen 09:30 Uhr, kontrollierte die Polizeiinspektion Speyer Fahrradfahrer in der Wormser Landstraße. Mit den Fahrradfahrern wurden Bürgergespräche zur Unfallprävention geführt. Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfällen, bei denen auch Fahrradfahrer ohne eigenes Verschulden verletzt werden. Daher weist die Polizei Speyer besonders darauf hin, wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen. Darüber hinaus ist es insbesondere in der Dämmerung und bei Dunkelheit essentiell, durch Beleuchtung, Reflektoren und auffällige Kleidung gut sichtbar im Straßenverkehr unterwegs zu sein.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.10.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zweite Sperrung der Auffahrt auf die B39 am 19. Oktober

Am Montag, 19. Oktober 2020, erfolgt die zweite Sperrung der Auffahrt auf die B39 bei Speyer, Fahrverbindung von der B9 aus Richtung Ludwigshafen kommend und in Richtung B39 Neustadt fahrend.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.10.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin erinnert am Händewasch-Tag an Einhaltung der Hygienerichtlinien und informiert über Testmöglichkeiten

Die Stadt nahm den Internationalen Händewasch-Tag am 15. Oktober 2020, der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen wurde, zum Anlass, um nochmals an die Einhaltung der AHA-Regeln zu erinnern. Zu diesen zählt auch das regelmäßige und gründliche Händewaschen. Das mindestens 20-sekündige Einseifen der Hände schützt nicht nur vor dem Coronavirus, sondern vor Infektionsarten jeder Art und sollte zu täglichen Routine dazugehören. Empfohlen wird zudem auch das regelmäßige Eincremen der Hände zum Schutz der Haut vor allem in der kalten Jahreszeit.

Die AHA-Regeln – Abstand, Hygiene, Alltagsmasken – sollten insbesondere beim Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und von Arztpraxen befolgt werden. „Es ist ganz normal, dass die nun beginnende kältere Jahreszeit eine Zunahme von Erkältungskrankheiten mit sich bringt und die Wartezimmer wieder voller werden. Bitte gehen Sie nicht ohne Termin und mit Krankheitssymptomen in eine Praxis, sondern vereinbaren Sie telefonisch einen Termin“, betonte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Personen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben oder aus einem ausländischen Risikogebiet zurückkehren, können einen Test auf SARS-CoV-2 zum jetzigen Zeitpunkt entweder beim Hausarzt oder der Hausärztin nach telefonischer Voranfrage oder, falls in der hausärztlichen Praxis nicht möglich, in der Fieberambulanz des Klinikums Ludwigshafen (Bremserstraße 88, 67063 Ludwigshafen, täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr) erhalten. Hierbei gilt zu beachten, dass die Kosten für einen Test aktuell nur bei Infektsymptomen wie hohem Fieber, trockenem Husten und Halsschmerzen oder, wenn ein Test durch das zuständige Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises angeordnet wurde, übernommen werden. Über ein mögliches Hochfahren des mobilen Abstrichzentrums in der Halle 101 als Testzentrum wird derzeit in Abstimmung mit dem Land, dem Kreisverband Speyer des Deutschen Rote Kreuzes sowie dem medizinischen Fachberater der Stadt, Dr. Peter Wresch, beraten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.10.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt begrüßt Überprüfung von Risikogebieten und Beherbergungsverbot und erinnert an AHA-Regeln

Die aktuell gültige Elfte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz wurde in den vergangenen Tagen mehrfach geändert. Dies führte auch bei vielen Speyer*innen zu Unklarheiten. Wie das Land nach Gesprächen mit den kommunalen Spitzenverbänden nun klarstellt, gelten die Quarantäneregelungen nur für ausländische Risikogebiete. Weiterhin wird das Beherbergungsverbot so lange nicht umgesetzt, bis es eine bundesweite Regelung gibt. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Ordnungsdezernentin Irmgard Münch-Weinmann begrüßen dieses Vorgehen, da ein Beherbergungsverbot ein falsches Signal aussendet und der ohnehin schon gebeutelte Hotellerie und Gastronomie schadet. „Um die Ausbreitung des Coronavirus auszubreiten, braucht es zielgerichtete lokale Maßnahmen, die auf der Corona Warn- und Aktionsplan beruhen“, so die Oberbürgermeisterin, die im stetigen Austausch mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) steht.

Die Pflicht zur Meldung beim Gesundheitsamt oder dem Ordnungsamt der Stadt Speyer gilt weiterhin für Reiserückkehrer*innen aus ausländischen Risikogebieten. Diese Personen müssen eine 14-tägige Quarantäne einhalten, es sei denn sie können ein ärztliches Zeugnis in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorlegen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind. Weitere Ausnahmen gelten unter anderem für Pendler*innen.

Ordnungsdezernentin Irmgard Münch-Weinmann weist ausdrücklich darauf hin, sich vor der Abreise auf den Seiten des Landes unter: https://www.corona.rlp.de sowie der Robert Koch-Institut unter: https://www.rki.de zu informieren, ob das Reiseziel als Risikogebiet gekennzeichnet ist. „Eine frühzeitige Information führt nicht nur zu entspannteren Urlaubsplanungen, sondern trägt auch dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus zu kontrollieren und einzudämmen“, erklärt Münch-Weinmann. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ergänzt: „Mir ist bewusst, wie gerne viele von uns in den Herbsturlaub gefahren wären. Wir müssen aber weiterhin alles tun, um die Infektionszahlen so niedrig wie möglich zu halten. Das bedeutet im Zweifelsfall auch von einer Reise in ein ausländisches Risikogebiet Abstand zu nehmen.“ Zugleich erinnerten beide an die Einhaltung der wichtigen AHA-Regeln - Abstand, Hygienemaßnahmen und Alltagsmasken und daran, Räume regelmäßig zu lüften. „Wir alle sind in diesen Tagen gefragt, um einen möglichen zweiten Lockdown zu verhindern“, so Stefanie Seiler und Irmgard Münch-Weinmann.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.10.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Halbseitige Sperrung der B39

Aufgrund von Brückensanierungsarbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn wird die Ausfahrt von der B9 auf die B39 (Speyer-Zentrum, Speyer-Süd; Dom/Museen, Gedächtniskirche) aus der Richtung Ludwigshafen kommend vom 12. Oktober 2020 bis voraussichtlich 23. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird eine Umleitung ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer: 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.10.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ladendiebstahl in Gartencenter und Kinderspielwarengeschäft

Speyer (ots) Ein 31-jähriger Mann aus Speyer entwendete in einem Gartencenter in der Auestraße am Dienstag gegen 12:45 Uhr eine Flasche Met und eine Packung Batterien im Gesamtwert von 12,00 Euro. Als er nach Passieren der Kasse vom Marktleiter auf die Tat angesprochen wurde, händigte er die unbezahlte Ware wieder aus. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten durch die Polizei konnte weiterhin ein neuwertiges Spielzeug im Wert von 10,00 Euro bei diesem aufgefunden werden. Dieses hatte er nach eigenen Angaben zuvor in einem nahegelegenen Kinderspielwarengeschäft entwendet. Das Spielzeug wurde an das Geschäft ausgehändigt. Der Beschuldigte muss sich nun wegen zweier Ladendiebstähle strafrechtlich verantworten.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.10.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Kunde wird aus dem Bahnhofsgeschäft verwiesen und entwendete im Gehen Mix-Getränk aus einem Kühlschrank

Speyer (ots) Durch eine Mitarbeiterin eines im Bahnhofsgebäude ansässigen Geschäftes wurde ein 30-Jähriger Wohnsitzloser am Sonntagabend aus dem Geschäft verwiesen, weil sie ihn bereits aufgrund eines zurückliegenden Ladendiebstahles erkannte. In diesem Zusammenhang wurde dem Mann bereits ein Hausverbot erteilt. Der aktuellen Aufforderung, das Geschäft zu verlassen, leistete der Mann zunächst keine Folge. Er fing an mit der Angestellten zu streiten und entnahm beim Verlassen des Geschäftes aus einem Kühlschrank ein Mix-Getränk im Wert von ca. 2 Euro, dass er nicht bezahlte. Der Beschuldigte konnte von einer Streife im Bereich des Bahnhofs angetroffen werden und zeigte sich geständig. Ihm wurde seitens der Polizei ein Platzverweis für den Bahnhofsbereich ausgesprochen, dem er dann auch nachkam.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.10.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Büro der Frühen Hilfen am 28. Oktober nicht besetzt

Die Stadt Speyer informiert, dass am Mittwoch, 28. Oktober 2020, das Büro der Frühen Hilfen wegen einer Fortbildung nicht besetzt sein wird.

Für Rückfragen stehen die Frühen Hilfen unter der telefonischen Nummer: 0 62 32 – 14 29 24 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.10.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Randaliert, gespuckt, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet

Ludwigshafen (ots) Am vergangenen Samstag Nachmittag wurde der Polizei in Speyer mehrfach ein Mann gemeldet, der in der Fußgängerzone Passanten lautstark provozieren und immer wieder um sich spucken würde. Der 30-jährige Mann wurde von einer Streife angetroffen. Letztendlich wurden ihm Platzverweise erteilt, denen er zunächst auch nachkam. Schließlich kehrte er jedoch wieder in die Fußgängerzone zurück, bespuckte in einem Geschäft eine Kundin und schlug grundlos einen Angestellten. Nachdem er sich vor dem Eintreffen der Polizei zunächst entfernen konnte, traf ihn eine Polizeistreife schließlich in unmittelbarer Nähe der Polizeiinspektion Speyer an. Bei dem Versuch sich den polizeilichen Maßnahmen durch erneute Flucht zu entziehen, konnte er durch die Beamten festgehalten werden, woraufhin er nach diesen mit der Faust schlug, aber nicht traf. Der Mann konnte sodann zu Boden gebracht werden. Hierbei stemmte er sich massiv gegen die Polizisten und trat am Boden liegend nach diesen, sodass er sowohl am Oberkörper, als auch an den Beinen von einer weiteren Streifenbesatzung festgehalten werden musste. Der Mann wurde schließlich dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt, wo er wiederum zweimal gegen das Bein eines Beamten trat. Er muss sich nun unter anderem wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Körperverletzung strafrechtlich verantworten. Glücklicherweise blieben sowohl die eingesetzten Polizisten, der o.a. Angestellte, als auch der 30-jährige Randalierer unverletzt. Ein in der Folge durchgeführter Test ergab bei dem Beschuldigten einen Wert von knapp 1,5 Promille Atemalkoholkonzentration.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.10.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Jahresberichte des Stadtarchivs Speyer in Zukunft online verfügbar

Rückblick, Selbstvergewisserung und Ausblick auf die Tätigkeit des Kulturellen Erbes bietet der Jahresbericht des Stadtarchivs Speyer. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde für dieses Jahr entschieden, den Jahresbericht nicht wie gewohnt in Papierform, sondern online bereitzustellen. Da aber neben der Wahrung von Hygienemaßnahmen auch das Klima von papierfreien Texten profitiert, wird für die Zukunft auf die Online-Version als alleinige Plattform umgestiegen. Die Berichte sind unter folgendem Link einsehbar: https://www.speyer.de/de/bildung/kulturelles-erbe-stadtarchiv/historische-bildungsarbeit/jahresberichte-und-schriftenreihen/.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.10.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Stephan Weber neuer Leiter der Zentralen Bußgeldstelle und Kristof Brockmann neuer Leiter der Polizeiinspektion Speyer

Stephan Weber neuer Leiter der Zentralen Bußgeldstelle und Kristof Brockmann neuer Leiter der Polizeiinspektion Speyer

-> Stephan Weber neuer Leiter der Zentralen Bußgeldstelle und Kristof Brockmann neuer Leiter der Polizeiinspektion Speyer

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Speyer (ots) Am 07.10.2020 wurde der neue kommissarische Leiter der Zentralen Bußgeldstelle, Polizeirat Stephan Weber, von Polizeipräsident Thomas Ebling offiziell in sein Amt eingeführt. Stephan Weber war zuvor Leiter der Polizeiinspektion Speyer und hat seine neue Funktion bereits zum 01.08.2020 übernommen.

Verabschiedet wurde er vom Polizeipräsidenten Regierungsdirektor Kai Tatscheck. Er leitete zuvor die Zentrale Bußgeldstelle von September 2018 bis August 2020. Mittlerweile hat er die Funktion eines Dezernatsleiters im Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik in Mainz übernommen.

Stephan Weber ist 43 Jahre alt und wohnt im Kreis Bad Dürkheim. Zuvor war er fast vier Jahre lang Leiter der Polizeiinspektion Speyer.

Die stellvertretende Leitung der Zentralen Bußgeldstelle übernahm ebenfalls zum 01.08.2020 die 36-jährige Polizeirätin Christine Berens, die zuvor drei Jahre lang einen Stabsbereich im Führungsstab des Polizeipräsidiums Rheinpfalz geleitet hat.

Die Zentrale Bußgeldstelle (ZBS) gehört organisatorisch zum Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen. Die ZBS hat ihren Sitz in Speyer mit einem Außenstandort in Zweibrücken und ist in Rheinland-Pfalz landesweit für die Verfolgung und Ahndung von Verkehrsordnungswidrigkeiten im fließenden Verkehr und bei Verkehrsunfällen zuständig. Dazu zählen beispielsweise Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße, Drogen- und Alkoholkonsum im Straßenverkehr sowie die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBefG) i.V.m. der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB).

Die rund 325 Mitarbeiter der ZBS bearbeiteten im Jahr 2019 rund 2,7 Millionen Vorgänge.

Gleichzeitig wurde auch Polizeirat Kristof Brockmann offiziell als neuer Leiter der Polizeiinspektion Speyer vorgestellt. Er ist seit 01.09.2020 in seinem neuen Amt.

Der 36-jährige Kristof Brockmann ist kein unbekannter im Polizeipräsidium. Er war von 2007 an mehrere Jahre im Streifendienst in Ludwigshafen eingesetzt. Von 2013 bis 2016 absolvierte er Stationen seiner Förderverwendung bei der Polizeiinspektion Frankenthal, im Führungsstab des Polizeipräsidiums und der Kriminaldirektion sowie in der Leitung der Polizeiinspektion Kaiserslautern 2 und der Kriminalinspektion Worms. Nach Abschluss des Studiums für den höheren Polizeidienst wurde er 2018 Leiter eines Stabsbereiches im Führungsstab des Polizeipräsidiums Mainz.

Die Polizeiinspektion Speyer ist neben der Stadt Speyer auch für die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen und die Gemeinde Otterstadt zuständig. In einer, aufgrund der aktuellen Corona-Lage, eingeschränkten Feierstunde bedankte sich Polizeipräsident Thomas Ebling bei Kai Tatscheck und Stephan Weber für die geleistete Arbeit. Gleichzeitig wünschte er Stephan Weber und Kristof Brockmann viel Erfolg in ihren neuen Funktionen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: E-Mails mit gefälschten Inhalten im Namen der Touristinformation Speyer im Umlauf

Die Stadt Speyer erreichte heute Morgen die Nachricht, dass sich eine externe Person als Mitarbeiterin der Touristinformation der Stadt Speyer ausgibt und im Zuge dessen Bands für Veranstaltungen anwirbt. Die versendeten E-Mails und What’s App-Nachrichten enden mit einer offiziell anmutenden Signatur der Touristinformation. Sollten E-Mails oder Nachrichten mit unbekanntem Absender und der Endung @t-online.de eingehen, sollten diese ignoriert und als Fälschung erkannt werden. Mitarbeiter*innen der Stadt Speyer verwenden ausschließlich E-Mail-Adressen, die auf @stadt-speyer.de enden und werden keine offiziellen Anfragen via What’s App versenden.

Der Fall wurde zur weiteren Prüfung an die Rechtsabteilung der Stadt Speyer gegeben.

Zuzügliche Mitteilung von myHomeseite.de: Bitte achten Sie darauf dass Sie nur offizielle E-Mails der jeweiligen Städten nehmen, an die Sie sich immer wenden können.

Wenn Sie mal nicht weiter wissen sollten, und Sie brauchen Hilfe diesbezüglich, so melden Sie sich gerne Vertrauungsvoll wenn Sie möchten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Neue Abfallbehälter auf der Maximilianstraße

Aufmerksamen Beobachter*innen ist es vielleicht schon aufgefallen: Seit dieser Woche tauscht der städtische Baubetriebshof sukzessive die Abfallbehälter auf der Maximilianstraße gegen ein neues Modell aus pulverbeschichtetem Edelstahl aus. Der Austausch ist nötig, da einige Behälter bereits massiv beschädigt waren. Nach den lebhaft geführten Diskussionen um das bisherige Modell, wurde nun bewusst ein größeres gewählt, welches 120 Liter fasst und über einen integrierten Aschenbecher verfügt. Die insgesamt 21 neuen Behältnisse werden in den kommenden Tagen montiert. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 1.000 Euro pro Stück.

Die auf der Maximilianstraße abgebauten Exemplare, die noch in gutem Zustand sind, werden ältere und kaputte Behälter im weiteren Stadtgebiet ersetzen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kardinal-Wendel-Straße gesperrt

Wegen des Aufbaus eines Fertighauses mit Kran wird die Kardinal-Wendel-Straße am 07. Oktober 2020 auf Höhe der Hausnummer 68 für den Verkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung über die Straße Im Vogelgesang wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Klimaschutztag im Woogbachtal und Prämierung der diesjährigen STADTRADELN-Aktion

Am Samstag, den 10. Oktober 2020, dreht sich beim Klimaschutztag alles um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Mehr als 15 Vereine, Gruppen und Institutionen aus Speyer zeigen von 14 bis 18 Uhr im Woogbachtal am Jugendcafé Speyer-West (Friedrich-Ebert-Straße 31), wie die Zukunft klimagerechter und nachhaltiger gestaltet werden kann. Viele Infostände, Mitmachaktionen und eine Ausstellung komplettieren das große Fest, das die Stadt Speyer in Kooperation mit dem Büro "Soziale Stadt Speyer West" und dem Stadtteilverein Speyer-West e.V. auf die Beine stellt.

„Gerade in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie ist der Klimaschutz zu stärken, im Bewusstsein der Bürger*innen zu verankern und entsprechend aktiv anzugehen“, wie Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann betont.

Die Besucherinnen und Besucher vom Klimaschutztag dürfen sich auf viele klimagerechte und nachhaltige Angebote freuen. Angefangen bei der Handy-Spendenaktion von Missio München über die selbstgenähten Gemüsebeutel des GBS Nachbarschaftsvereins bis hin zu Informationen über CO2-Fußabdrücke ist für jede und jeden etwas dabei. Auch für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, kalten Getränken, Dampfnudeln etc. gesorgt. Im Sinne einer klimaschutzgerechten Abfallvermeidung soll das eigene Geschirr mitgebracht werden.

Die Prämierung der diesjährigen STADTRADELN-Aktion findet um 14:00 Uhr in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und der Beigeordneten Irmgard Münch-Weinmann statt.

Eine vorherige Anmeldung empfiehlt sich, damit der Zutritt auf das Gelände des Jugendcafés Speyer möglichst reibungslos gestaltet werden kann. Unter klimaschutztag@stadt-speyer.de kann sich mit der Angabe der Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) gerne angemeldet werden.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie besteht auf dem gesamten Gelände eine Maskenpflicht sowie die Abstands- und Hygienemaßnahmen. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu den Hygienemaßnahmen sowie den Teil zur Voranmeldung können dem entsprechenden Flyer entnommen werden, der an mehreren Stellen, u.a. im Rathaus, im Stadtteilbüro Speyer West oder in diversen Geschäften, erhältlich ist. Der Flyer sollte, falls vorhanden, möglichst zur Veranstaltung mitgenommen werden, da das Kontaktformular Teil des Flyers ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Versuchte schwere, räuberische Erpressung - Täter in Untersuchungshaft - Nach-Mitteilung

Speyer (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz.

Die beiden vorläufig festgenommenen Männer wurden am Montag dem Haftrichter in Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl. Die Männer wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.10.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Versuchte schwere, räuberische Erpressung

Speyer (ots) Ein 25-Jähriger Römerberger und sein 28-Jähriger Bruder wurden am Sonntag gegen 19:00 Uhr in der Wormser Landstraße vor einem Imbiss Opfer einer versuchten schweren räuberischen Erpressung. Die beiden Täter, ein 21-Jähriger und ein 24-Jähriger, beiden in Speyer wohnhaft, forderten diese dort zur Herausgabe von Geld auf. Als dem Ansinnen nicht nachkamen, zerbrachen die beiden Täter die von ihnen mitgeführten Glasflaschen und schlugen mit dem scharfkantigen Flaschen in Richtung der Geschädigten, ohne diese jedoch zu treffen. Zudem kam es zu verbalen Bedrohungen. Den Geschädigten gelang letztlich die Flucht. Die beiden stark alkoholisierten Tatverdächtigen konnten von der Polizei auf einem umliegenden Tankstellengelände angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Dabei wurde bekannt, dass der 24-jährige Tatverdächtige kurz zuvor versuchte in der Tankstelle Getränke zu stehlen, was jedoch unterbunden werden konnte. Beide Beschuldigte kamen in polizeilichen Gewahrsam und wurden am Montag dem Gericht vorgeführt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.10.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin begrüßt Pandemie-Stufenplan des Landes Rheinland-Pfalz – Lokales Pandemiebekämpfungskonzept der Stadt bleibt weiter in Kraft

Am Montag, 28. September, 2020 hat das Land Rheinland-Pfalz einen präventiven Stufenplan bei steigenden Infektionszahlen veröffentlicht. Diesem liegt ein Ampelsystem zu Grunde, welches den Gebietskörperschaften je nach Höhe der Sieben-Tages-Inzidenz an Corona-Neuinfektionen unterschiedlich weiterreichende Maßnahmen empfiehlt. Die Stadt Speyer hat ihrerseits bereits am 28. August 2020 ein lokales Pandemiebekämpfungskonzept veröffentlicht, welches sich ebenso auf ein Ampelsystem stützt.

Künftig werden die beiden Konzepte parallel existieren und genutzt werden. Während die Stufe Gelb in beiden Konzepten deckungsgleich ist, sind die vom Land empfohlenen Maßnahmen in den Stufen Orange und Rot etwas milder, als die im Konzept der Stadt Speyer aufgeführten. Allerdings – und das wurde bereits bei der Vorstellung deutlich gemacht – ist das Speyerer Konzept nicht starr, das heißt die Maßnahmen treten bei Überschreitung der definierten Grenzwerte nicht automatisch in Kraft.

„Wir werden, sollte sich die Infektionslage verschärfen und die definierten Schwellenwerte überschritten werden, umgehend den städtischen Verwaltungsstab einberufen. Dieser wird beide Konzepte heranziehen, diese miteinander abgleichen und einzelfallbezogene Entscheidungen treffen, welche der vordefinierten Maßnahmen tatsächlich mittels einer Allgemeinverfügung umgesetzt werden“, erläutert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Uns war es sehr wichtig, frühzeitig ein in Ruhe erarbeitetes und wohl überlegtes Konzept zu haben, auf das wir, sollte sich die Lage in Speyer schnell ändern, zurückgreifen können. Dass nun auch das Land eine ähnliche Handlungsempfehlung für die Städte und Kreise erarbeitet hat, ist ein gutes und richtiges Zeichen, welches uns in unserer Arbeit bestätigt“, so Seiler weiter.

Stadtfeuerwehrinspekteur Peter Eymann, der maßgeblich an der Entwicklung des städtischen Konzeptes beteiligt war und die beiden Stufenpläne in dieser Woche intensiv geprüft und miteinander verglichen hat, ergänzt und appelliert an die Speyerer*innen: „Zu Beginn der kalten Jahreszeit bereiten wir uns in der Verwaltung und der Gefahrenabwehr intensiv auf die Möglichkeit von steigenden Infektionszahlen und die daraus resultierenden Konsequenzen vor. Veränderungen werden von uns täglich beobachtet und bewertet. Ob es in Speyer zu einer Überschreitung von Grenzwerten kommt, liegt weitestgehend in den Händen unserer Bürgerinnen und Bürger. Wir alle dürfen jetzt nicht müde werden uns an Hygienemaßnahmen und die AHA-Regel zu halten. Dann kann es uns gemeinsam gelingen, Einschränkungen zu vermeiden.

Weitere Informationen zum Stufenplan des Landes sind auf der Website des Landes Rheinland-Pfalz zu finden ( https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/rheinland-pfalz-fuehrt-corona-warn-und-aktionsplan-rlp-ein-und-appelliert-an-bevoelkerung-wir-brau-1/ ). Das lokale Corona-Bekämpfungskonzept der Stadt Speyer kann unter: https://www.speyer.de/corona in der rechten Seitenbox eingesehen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.10.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Grippe – nein danke!“: Stadt, PRAVO und Speyerer Krankenhäuser rufen zur Grippeschutzimpfung auf!

Bild v.l.n.r.: Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt: Dr. Cornelia Leszinski (Ärztliche Direktorin am Sankt Vincentius Krankenhaus), Bernhard Fischer
(Verwaltungsdirektor des Sankt Vincentius Krankenhauses), Monika Kabs
(Bürgermeisterin der Stadt Speyer), Dr. Manfred Schmitt (Vorsitzender von PRAVO), Dr. Harald Schwacke (Ärztlicher Direktor des Diakonissen Stiftungs-
Krankenhauses), Jonas Sewing (Geschäftsführer des Diakonissen Stiftungs-
Krankenhauses), Stefanie Seiler (Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer)

-> Bild v.l.n.r.: Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt: Dr. Cornelia Leszinski (Ärztliche Direktorin am Sankt Vincentius Krankenhaus), Bernhard Fischer (Verwaltungsdirektor des Sankt Vincentius Krankenhauses), Monika Kabs (Bürgermeisterin der Stadt Speyer), Dr. Manfred Schmitt (Vorsitzender von PRAVO), Dr. Harald Schwacke (Ärztlicher Direktor des Diakonissen Stiftungs- Krankenhauses), Jonas Sewing (Geschäftsführer des Diakonissen Stiftungs- Krankenhauses), Stefanie Seiler (Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer)

Bild: Klaus Venus

Speyer (ab): Zu Beginn der Influenzasaison 2020/2021 rufen die Stadt Spey- er, das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus, das Sankt Vincentius Kran- kenhaus, und das Praxisnetz Vorderpfalz (PRAVO) zur Grippeschutzimp- fung auf. Mit einer gemeinsamen Kampagne – erstmalig in der Speyerer Geschichte - möchten die Partner in ihrer Stadt auf das wichtige Thema aufmerksam machen.

„Insbesondere in Zeiten von Corona ist es ganz wichtig, dass nicht auch noch die saisonale Influenza in das Pandemiegeschehen eingreift“, betonte Dr. Cornelia Leszinski, Ärztliche Direktorin am Sankt Vincentius Krankenhaus Speyer. „Vor allem ältere, chronisch kranke und immungeschwächte Menschen sollten sich vor Beginn der Grippesaison impfen lassen.“

Dr. med. Harald Schwacke, Ärztlicher Direktor im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus ergänzt: „Diese Vorsorge gilt zudem auch für alle Mitarbeitenden in medizinischen Bereichen, nicht nur in den beiden Speyerer Krankenhäusern, die dies seit Jahren schon umsetzen.“

Beide Mediziner sind sich einig, dass die Impfung gegen die saisonale Grippe zwar nicht vor dem Coronavirus schützt, aber sie verringert das Risiko an zwei Infektionen gleichzeitig zu erkranken. Auch an Influenza allein sterben injedem Jahr tausende Menschen weltweit.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs gehen mit gutem Beispiel voran und lassen sich in diesem Jahr gegen die Grippe impfen, auch wenn sie zu keiner Risikogruppe zählen. Grund: Sie haben beide viel Kon- takt zu anderen Menschen und wollen sich und andere schützen. Seiler: „Wir müssen alle möglichen Maßnahmen ergreifen, damit unser Gesundheitssystem in Speyer so stabil bleibt wie es zur Zeit ist. Gleichzeitig eine größereGrippewelle und die COVID-19-Pandemie könnte Speyer nur schwer verkraften.“

Dr. Manfred Schmitt, Vorsitzender von PRAVO, kann die Zahlen des Robert-Koch-Instituts bestätigen, wonach sich in der Saison 2018/19 nur rund 35 Pro- zent der Menschen ab 60 Jahre und zwischen 20 und 50 Prozent der chronisch Kranken impfen ließen. „Die bisherige Impfbeteiligung bei der Risikogruppe war nicht ausreichend und muss gerade in diesem Jahr deutlich erhöht werden“, betont Schmitt und weist darauf hin, dass sich die Hausarztpraxen bereits jetzt mit ausreichend Impfstoff ausgestattet haben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.10.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kutschergasse gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten am Gebäude Schustergasse 8 wird die Kutschergasse zwischen Schlitzergasse und Schustergasse vom 7. Oktober 2020 bis voraussichtlich 06. Januar 2021 für den Individualverkehr komplett gesperrt. Die Kutschergasse wird zwischen Schulergasse und Baustelle als Sackgasse ausgewiesen. Die Schulergasse wird aus Richtung Kutschergasse für den Verkehr geöffnet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer: 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.10.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Stadthalle teilweise gesperrt

Wegen eines Blutspendetermins des DRK in der Stadthalle ist der westliche Teilbereich des Parkplatzes Stadthalle am Montag, den 05. Oktober 2020, für den Individualverkehr ganztägig gesperrt.

Auch Jahres- und Monatsparkscheininhaber dürfen an diesem Tag ihre Fahrzeuge nicht auf dem westlichen Teilbereich des PPL Stadthalle abstellen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.10.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Versuchter Liebesbetrug am Telefon

Speyer (ots) Einen sogenannten "Love Scamming-Betrug" beanzeigte am Sonntag eine 68-jährige Frau aus Speyer. Diese lernte über Facebook bereits Anfang September einen Mann kennen, der vorgab, auf einer Bohrinsel vor Spanien zu arbeiten. Danach schrieb man sich praktisch täglich. Der fremde Mann gab hierbei vor, sich Hals über Kopf in die 68-Jährige verliebt zu haben. Als ein geplantes Treffen in Deutschland durch den Mann kurzfristig abgesagt wurde, hegte die Frau letztlich Zweifel an dessen Angaben. Als er ihr dann einen Link schickte, über welchen sich die Geschädigte einloggen und eine Überweisung für ihn tätigen solle, entschloss sich die Frau, den Sachverhalt bei der Polizei zu beanzeigen. Zu einem finanziellen Schaden kam es bislang nicht.

Love bzw. Romance Scamming beschreibt eine moderne Form des Heiratsschwindels. Der Täter erstellt bei dieser Form des Betruges gefälschte Profile auf Social-Media-Plattformen und Partnerbörsen, um dem Gegenüber eine Verliebtheit vorzuspielen. Ziel ist es, hierdurch finanzielle Zuwendungen vom Opfer zu erhalten. Die einmalige Zahlung eines Geldbetrages reicht dem Täter hierbei häufig nicht aus. Es werden immer wieder neue Ausreden erfunden, um das Opfer zu weiteren Vermögensverfügungen zu bewegen. Oft werden die Opfer, mit welchen vorher ein tiefes Vertrauensverhältnis aufgebaut wurde, hierzu unter extremen emotionalen Druck gesetzt. Die Polizei rät deshalb zu folgendem Verhalten:

Nehmen Sie keine Anfragen Unbekannter auf Social-Media-Plattformen an. Seien Sie bitte immer misstrauisch, wenn "Onlinebekanntschaften" sich Hals über Kopf in Sie verlieben, ein persönliches Treffen aber immer wieder abgesagt wird. Verschicken Sie niemals Geld an solche Bekanntschaften und geben Sie diesen gegenüber auch nie Ihre Kontodaten bekannt. Lassen Sie sich nicht unter emotionalen Druck setzen. Verständigen Sie umgehend die Polizei unter 110, wenn sie den Verdacht hegen, im Kontakt mit einem solchen Betrüger zu stehen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.09.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Rollerfahrer nach Alleinunfall schwer verletzt

Speyer (ots) Schwere Gesichtsverletzungen zog sich ein 59-jähriger Rollerfahrer aus Speyer am Dienstagmittag bei einem Sturz von seinem Kleinkraftrad in der Paul-Egell-Straße zu. Dieser war in Richtung Landauer Straße unterwegs und kam in einer langgezogenen Rechtskurve aus unbekannter Ursache zu Sturz. Da er einen Helm ohne Kinnschutz und Visier trug, zog er sich hierbei Verletzungen im Gesichtsbereich zu und wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 25.09.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Polizei sucht Zeuge nach einer Verkehrsunfallflucht!

Speyer (ots) Am Donnerstag gegen 17:15 Uhr kam es im Einmündungsbereich Theodor-Heuss-Straße/Am Woogbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem 16-jährigen Mountainbike-Fahrer. Hierbei wurde der jugendliche Radfahrer aus Speyer leicht verletzt. Der Pkw, bei welchem es sich um ein dunkles, sportliches Fahrzeug handeln soll, übersah beim Abbiegen aus der Straße Am Woogbach in die Theodor-Heuss-Straße, den Radfahrer, der den Radweg Theodor-Heuss-Straße auf der falschen Seite in Richtung Innenstadt befuhr. Beim Sturz erlitt der Radfahrer mehrere Schürfwunden. Der Pkw-Fahrer, ca. 35 Jahre als, 3-Tage-Bart, Glatze verließ die Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Gestürzten jungen Mann zu kümmern. Um den Radfahrer kümmerte sich eine männliche Person, dessen Personalien derzeit nicht bekannt sind. Die Polizei bitte daher diese Person, sich bei der Polizei umgehend zu melden, unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder aber auch per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de, da sie möglicherweise wichtige Hinweise zur Tataufklärung geben kann.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 25.09.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mathäus-Hotz-Straße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten am Gebäude der Postgalerie wird die Mathäus-Hotz-Straße am 06. und 07. Oktober 2020 für den Individualverkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Zufahrt zur Tiefgarage am Klipfelstor bleibt jedoch frei.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer: 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Albrecht-Dürer-Straße gesperrt

Wegen Arbeiten auf einem Privatgrundstück und Aufstellung einer Betonpumpe wird die Albrecht-Dürer-Straße auf Höhe der Hausnummer 14 am Samstag, den 26. September 2020, in der Zeit von 8 bis 18 Uhr voll gesperrt. Die Albrecht-Dürer-Straße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer: 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Aufklärung über Ausnahmeregelung in Bezug auf Mund-Nasen-Bedeckung

Gemäß der Corona-Bekämpfungsverordnung sind die Bürger*innen dazu verpflichtet, im öffentlichen Raum eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Von dieser Pflicht ausgenommen sind Menschen, die aus medizinischen Gründen keinen MNS tragen können und denen daher ein ärztliches Attest ausgestellt wurde. Dieser Umstand sollte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zufolge ins Bewusstsein der Menschen rücken. „In letzter Zeit häufen sich Berichte von Speyer*innen, die aufgrund des Fehlens einer Mund-Nasen-Bedeckung angefeindet werden, was sehr bedauerlich ist“, so die Oberbürgermeisterin. Sie fordert gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis für diejenigen, denen es aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen wie Atemwegserkrankungen oder Gehörlosigkeit nicht möglich ist, Mund und Nase zu bedecken.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Jugendförderung geht mit Spielplatzübersicht online – Praktisches Angebot für Familien

Wo finde ich den nächsten Wasserspielpatz, einen öffentlichen Basketballkorb oder eine Kleinkinderschaukel? Wer sich diese Fragen in der Vergangenheit gestellt hat, musste mühsam selbst auf die Suche gehen.

Das muss nun nicht mehr sein! Unter der Leitung von Projektkoordinator Michael Varelmann hat die städtische Jugendförderung in den letzten Wochen und Monaten eine umfangreiche Übersicht aller städtischen Spielplätze erarbeitet, die ab sofort online abrufbar ist. Gesucht werden kann dabei ganz komfortabel nach eigenen Parametern, beispielsweise nach Stadtviertel, Spielgerät oder Altersgruppen. Bei der Suche nach speziellen Spielgeräten werden beispielsweise alle Spielplätze angezeigt, auf denen ein Basketballkorb oder eine Kleinkindschaukel vorhanden sind. Für Bürgermeisterin Monika Kabs ein echter Mehrwert, nicht nur in Corona-Zeiten: „Die Auflistung ermöglicht es Familien, sollte der Lieblingsspielplatz mal zu voll sein, schnell und einfach eine Alternative in der Nähe und damit vielleicht auch einen neuen Favoriten zu finden.“

Damit die Internetseite schnell gefunden wird, gibt es auf jedem der gelisteten Spielplätze einige Aufkleber mit einem QR-Code. Dieser kann mit der Kamerafunktion der meisten Smartphones direkt abgescannt werden, sodass man ohne Umwege auf der Spielplatzübersicht landet. Gleich mit dabei ist der Link zum Schadensmelder, sodass festgestellte kleinere und größere Mängel schnell und unkompliziert an die richtige Stelle gemeldet werden können. Spielplätze in Kitas und Schulen sind in der Übersicht nicht enthalten, da diese Plätze nicht jederzeit öffentlich zugänglich sind.

„Auf ein Bewertungssystem haben wir bewusst verzichtet“, erläutert Steffen Schwendy, der als Leiter der Abteilung Grünflächenplanung für die städtischen Spielplätze zuständig ist. „Der Zustand eines Platzes ist oft nur eine Momentaufnahme und kann leicht durch die Besucher*innen und ihre Hinterlassenschaften beeinflusst werden. Anhand der Fotos können sich die Nutzer*innen selbst ein Bild machen und entscheiden, welcher Platz besucht wird“, so Schwendy weiter.

Tina Hecky, Koordinatorin der Familienbildung, freut sich, dass die Spielplatzübersicht durch das Preisgeld, das sie mit ihrem Projektteam im Rahmen eines Wettbewerbs der Initiative „Familie - ein starkes Stück“ gewonnen hat, finanziert werden konnte.

Zu finden ist die Online-Spielplatzübersicht unter: https://www.jufö.de/service/spielplaetze.html oder direkt durch Abscannen der QR-Codes.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 16:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zeit zum Handeln: Aufruf zur Energiewende und Sicherung der Leistungsfähigkeit der kommunalen Infrastruktur

Die Kommunen sind mit ihren kommunalen Unternehmen zentraler Treiber und Träger der Energiewende, denn sie ermöglichen mit ihren Investitionen in Erneuerbare Energien und Verteilnetze zu großen Teilen den klimafreundlichen Umbau der Energieversorgung. Zugleich werden mit der Sicherstellung der Versorgungszuverlässigkeit auch Standortattraktivität, gewerbliche und industrielle Ansiedlungen und nicht zuletzt volkswirtschaftlicher Aufschwung garantiert. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler sieht allerdings das Eintreten der Energiewende, deren Umsetzung größtenteils bis Ende dieses Jahrzehnts erfolgen soll, in Gefahr: „Dies kann und wird nicht gelingen, wenn die 2020er Jahre zu ‚verlorenen Jahren‘ für die Strom- und Gasnetze werden.“ Aus diesem Grund hat sich die Oberbürgermeisterin mit einem Brief an das Bundesministerium für Energie und Wirtschaft gewandt, in dem sie ausdrücklich darauf hinweist, dass nur eine funktionierende Energieinfrastruktur die Voraussetzungen dafür schafft, dass trotz zunehmend schwankender Einspeisung auch Industrie und Gewerbe verlässlich mit Energie versorgt werden, Innovationen auch in anderen Sektoren entstehen können und Digitalisierung den Aufbau dieser neu entstehenden Wirtschaftszweige (auch im ländlichen Raum) ermöglichen kann. Ein nachhaltiger Regulierungsrahmen für Netzinvestitionen ist der Oberbürgermeisterin zufolge daher entscheidend. So können Netzbetreiber als regional verankerte Unternehmen in der Wirtschaft wichtige Impulse setzen und somit weiterhin als Stabilitätsanker der Energiewende vor Ort und des Wirtschaftsstandorts Deutschland sein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 16:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Taschendiebstahl in der Fußgängerzone

Speyer (ots) Eine 74-jährige Frau aus Speyer wurde am Samstag zwischen 13:00 - 14:00 Uhr in der Speyerer Fußgängerzone Opfer eines Taschendiebstahles. Ein unbekannter Täter entwendete ihr unbemerkt den Geldbeutel aus der am Körper getragenen und mittels Reißverschluss geschlossenen Handtasche. In diesem befanden sich 280 Euro. Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise der Täter vor.

Bitte beachten sie folgende Hinweise der Polizei, um sich vor Taschendieben zu schützen: Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. Legen Sie Geldbörsen nicht in Einkaufstaschen, Einkaufskörbe oder Einkaufswägen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. Weitere Tipps wie sie sich vor Dieben und Betrügern schützen können, finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Wechselseitige Körperverletzung unter vier Streitenden

Speyer (ots) Auf einem Spielplatz im Fliederweg kam es am Montagabend aus bislang ungeklärter Ursache zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei welcher die vier Streitbeteiligten (21, 25, 27 und 43 Jahre alt) aus Speyer gegenseitig aufeinander einschlugen. Die Polizei konnte die vier Männer, die sich untereinander kannten, im Kastanienweg weiterhin lautstark streitend feststellen. Da sich die Männer auch durch die polizeiliche Anwesenheit nicht beruhigen ließen und weiterhin gegeneinander verbal aggressiv vorgingen, wurden sie in polizeilichen Gewahrsam genommen. Verletzungen, die einer medizinischen Behandlung bedurften, waren bei keiner der Personen festzustellen. Alle vier Beschuldigten standen unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bei zwei Streitbeteiligten ergab einen Wert von 1,92 und 3,21 Promille, die beiden anderen Beschuldigten verweigerten die Durchführung eines Atemalkoholtests.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 16:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Am Technik Museum gesperrt

Am Donnerstag, 24. September und Freitag, 25. September 2020 wird die Straße Am Technik Museum in Fahrtrichtung Industriestraße gesperrt. Im Nachgang zur umfangreichen Sanierung der Industriestraße werden an diesen Tagen noch einige Nacharbeiten ausgeführt. Die Umleitung erfolgt über die Geibstraße, Am Neuen Rheinhafen und die Heinkelstraße zur Industriestraße.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.09.2020 | 15:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Stadthalle gesperrt

Wegen einer Veranstaltung ist der Parkplatz der Stadthalle am Montag, 28. September und Dienstag, 29. September 2020 ganztägig für den Individualverkehr gesperrt. Auch Jahres- und Monatsparkscheininhaber dürfen an diesen Tagen ihre Fahrzeuge nicht dort abstellen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.09.2020 | 16:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfallflucht am Domplatz

Speyer (ots) Am 18.09.2020 zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr kam es im Bereich des Domplatzes zu einem Verkehrsunfall zwischen einer querenden 45-jährigen Radfahrerin und einem dunkelblauen PKW-Fahrer, der den Domplatz aus Richtung Steingasse in Speyer befahren hatte. Bei dem Verkehrsunfall wurde das Hinterrad der Radfahrerin vom PKW touchiert und beschädigt. Im Anschluss kam es zu einem Wortgefecht, wonach der PKW-Fahrer die Fahrt fortsetzte, ohne sich um eine weitere Schadensregulierung zu kümmern.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich telefonisch unter: 06232/137-101 oder per E-Mail unter: pispeyer@polizei.rlp.de bei der PI Speyer melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Randalierer in Gewahrsam genommen

Speyer (ots) Zur Ingewahrsamnahme eines 27-jährigen Speyerers durch die Polizei kam es am Donnerstagabend, nachdem zuvor Nachbarn gemeldet hatten, dass dieser an seiner Wohnungsanschrift randalieren und in lautstarken Streit mit Familienangehörigen geraten sei. Vor Ort konnte der 27-Jährige zunächst widerstandslos festgenommen werden, zeigte sich auf dem Weg vor das Wohnanwesen jedoch erneut hochaggressiv. Er beruhigte sich erst bei Erblicken eines hinzugezogenen Diensthundes. Da es zuvor zur Androhungen von Straftaten durch den Randalierer gekommen war, wurde der mit 0,89 Promille alkoholisierte Mann zur Verhinderung bevorstehender Straftaten in Gewahrsam genommen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.09.2020 | 11:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler begrüßt geplante Änderung des Landesfinanzausgleichsgesetzes

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begrüßt den Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Änderung des Landesfinanzausgleichgesetzes. Demnach sollen Bund und Land jeweils die Hälfte der Gewerbesteuermindereinnahmen der Gemeinden des Jahres 2020 erstatten. Darüber hinaus soll das Land auch die geschätzten Gewerbesteuermindereinnahmen für das Jahr 2021 zur Hälfte übernehmen.

„Ich habe schon früh darauf aufmerksam gemacht, dass die Corona-Pandemie mit einer hohen und unerwarteten finanziellen Belastung der Kommunen einhergeht. Daher bin ich froh, dass Bund und Land dies erkannt haben und nun die nötigen Maßnahmen ergreifen wollen, um die Handlungs- und Investitionsfähigkeit der Gebietskörperschaften zu erhalten“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Jetzt, wo wir uns mitten in den Gesprächen zur Haushaltsplanung 2021 und zu einem möglichen Nachtragshaushalt 2020 befinden, kann uns das Gesetz die Planungssicherheit bieten, die wir brauchen, um dafür Sorge zu tragen, dass wir langfristig in der Lage sein werden, unsere Ausgaben und freiwilligen Leistungen konstant zu halten. Denn gerade in Ausnahmesituationen wie diesen, wäre eine drastische Kürzung der freiwilligen Leistungen, die maßgeblich die Lebensqualität in unserer Stadt steigern, ein fatales Signal“, resümiert Seiler.

Bei den originären Steuereinnahmen der rheinland-pfälzischen Gemeinden ist nach der Steuerschätzung vom Mai 2020 gegenüber der letzten Steuerschätzung für das Jahr 2020 mit Mindereinnahmen in Höhe von insgesamt 638 Millionen Euro zu rechnen. Allein bei der Gewerbesteuer wird unter Berücksichtigung der Umlagen ein Rückgang von 412 Millionen Euro erwartet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.09.2020 | 17:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Brahmsweg gesperrt

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der Brahmsweg auf Höhe der Hausnummer 5 vom 28. September bis voraussichtlich 23. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.09.2020 | 15:// Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtbibliothek Speyer aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen

Vom 5. Oktober 2020 bis einschließlich 9. November 2020 ist die Stadtbibliothek aufgrund von Sanierungsarbeiten im Eingangsbereich geschlossen. Da sowohl Boden- als auch Elektroarbeiten durchgeführt werden, ist in dieser Zeit kein Publikumsverkehr möglich. Ausgeliehene Medien werden bis zum Ende der Schließzeit verlängert. Ab 10. November ist die Stadtbibliothek wieder regulär geöffnet.

Eintrittskarten zur Veranstaltung der Phantastik Autoren („Süßes oder Saures“) am 29. Oktober können bis einschließlich 2. Oktober 2020 in der Stadtbibliothek erworben oder (auch während der Schließzeit) per E-Mail reserviert werden. Bitte teilen Sie bei der Reservierung Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) mit. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Die Lesung von und mit Matthias Egersdörfer ist ausverkauft.

Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek sind zur Zeit Dienstag und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 11.00 bis 15.00 Uhr.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.09.2020 | 15:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vortrag im Rahmen der Fairen Woche: „Gegen Gewinne ohne Gewissen?! - Zwischen Freiwilligkeit & Fahrlässigkeit in der Lieferkettenverantwortung deutscher Unternehmen“

Im Rahmen der diesjährigen Fairen Woche bietet die Volkshochschule Speyer in Kooperation mit der Speyerer Freiwilligenagentur und dem Weltladen Speyer am Dienstag, 22. September 2020, von 19.00 bis 20.30 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius (Bahnhofstraße 54) einen Vortrag zum Thema Lieferkettenverantwortung an.

In den letzten Jahren waren deutsche Unternehmen immer wieder an schrecklichen Katastrophen weltweit beteiligt. Erik Dolch, Projektkoordinator öko-soziale Beschaffung des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz ELAN e.V. beleuchtet in seinem Vortrag die Fragen: Wer muss handeln? Die nationale und internationale Gesetzgebung, die Unternehmen selbst oder doch wir als Konsument*innen? Anhand von Beispielen werden Ursachen und Wirkungen globaler Lieferketten beleuchtet, aktuelle Entwicklungen erläutert und Handlungsmöglichkeiten wie die Initiative Lieferkettengesetz diskutiert.

Eine schriftliche Anmeldung unter https://www.vhs-speyer.de ist coronabedingt erforderlich. Ab dem Betreten des Gebäudes bis zum Erreichen des Sitzplatzes besteht Maskenpflicht.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.09.2020 | 15:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Kreislaufproblemen führen zu Verkehrsunfall und einer Gefährdung einer Fußgängerin

Speyer (ots) Am Montagmorgen befuhr ein 68-jähriger Speyerer die Remlingstraße mit seinem Fiat 500 auf der linken Fahrbahnseite und stieß dort zunächst gegen zwei am Fahrbahnrand stehende Müllbehälter. An diesen entstand kein Schaden. Im weiteren Verlauf fuhr der 68-Jährige so knapp an einer 53-jährigen Fußgängerin vorbei, dass diese dadurch gefährdet wurde. Beim Befahren der Paul-Egel-Straße in Richtung Landauer Straße stieß der 68-Jährige schließlich mit einem ihm entgegenkommenden Mercedes zusammen, weil er aufgrund einer Engstelle auf dessen Fahrbahnseite wechselte, anstatt zu warten. Bei der Unfallaufnahme konnten beim Unfallverursacher erhebliche Kreislaufprobleme festgestellt werden, die vermutlich unfallursächlich wurden. Der Fahrer wurde durch den hinzugezogenen Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss zur weiteren Abklärung zu seinem Hausarzt verbracht. An den verunfallten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von Rund 700 Euro. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurden der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel des Unfallverursachers sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.09.2020 | 15:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Randalierer leistet Widerstand bei seiner Festnahme

Speyer (ots) Strafrechtliche Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte leitete die Polizei am Montagmorgen gegen einen 31-jährigen Speyerer ein. Dieser war an seiner Wohnanschrift in Speyer-West mit seiner Mutter in einen lautstarken Streit geraten, sodass Nachbarn die Polizei verständigten. Beim Eintreffen der Polizeibeamten befand sich der Mann bereits auf der Straße. Einem normalen Gespräch mit den Beamten war der 31-jährige nicht zugänglich, schrie auch diese lauthals an und unterschritt mehrfach den Mindestabstand. Zudem verweigerte er die Feststellung seiner Personalien und wollte sich der Kontrolle entziehen. Als die Polizeibeamten ihn daraufhin festhielten, wehrte er sich dagegen, sodass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Hierbei zog er sich leichte Abschürfungen zu. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Personalienfeststellung konnte letztlich auf der Dienststelle durchgeführt werden. Nachdem er sich dort wieder beruhigte, wurde er aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.09.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Besitzer*in einer Griechischen Landschildkröte gesucht

Die Stadtverwaltung Speyer sucht den Besitzer oder die Besitzerin einer Griechischen Landschildkröte. Das Tier wurde am Dienstag, 8. September 2020 auf dem Gartenweg zwischen Breslauer Straße und Kolbstraße in Speyer gefunden. Es ist circa 21 cm groß und wiegt 1300 Gramm.

Die Umweltabteilung freut sich über eine Rückmeldung der Halterin oder des Halters per E-Mail unter umweltundforsten@stadt-speyer.de oder telefonisch unter 06232 14-2749 oder 14-2303. Gemäß der Artenschutzvorschriften bittet die Umweltabteilung um ein aktuelles Foto der Schildkröte sowie die entsprechenden EU-Bescheinigung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.09.2020 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mann verletzt Ex-Frau, nötigte und bedrohte sie zudem

Speyer (ots) In polizeilichen Gewahrsam kam ein 45-jähriger Mann aus Rödersheim-Gronau am Sonntagabend, nachdem er seine Ex-Partnerin verletzte und diese bedrohte. Aufgrund eines bereits zurückliegenden körperlicher Übergriffs war es dem Beschuldigten per Gewaltschutzverfügung untersagt, den Kontakt zu der Geschädigten erneut herzustellen. Dennoch suchte er diese am heutigen Abend auf und setzte sich gegen ihren Willen in deren Fahrzeug. Dort sprach er im Verlauf des anschließenden Streitgesprächs Bedrohungen gegen sie aus, packte sie mit einer Hand am Hals und würgte die Ex-Partnerin kurzzeitig. Die Frau konnte sich von dem Beschuldigten losreisen und aus dem Fahrzeug flüchten. Anwohner wurden aufgrund der Lautstärke auf die Streitenden aufmerksam und signalisierten dem Beschuldigten, die Polizei zu verständigen. Daraufhin entfernte sich der 45-Jährige. Nach zunächst erfolgloser Fahndung erschien er im Verlauf des Abends in Begleitung eines Bekannten bei der Polizei. Er wurde dort zur Verhinderung weiterer Straftaten für die Nacht dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun strafrechtlich wegen Körperverletzung, Nötigung und Bedrohung.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.09.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mit Luftdruckpistole auf Nachbarfenster geschossen - Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und einer Sachbeschädigung

Speyer (ots) Am Freitagabend hielten sich drei Jugendliche zu Besuch bei einem 19-Jährigen in dessen Wohnung Am Anger auf. Ein 19-Jähriger Besucher führte dabei eine Druckluftpistole mit sich, die er den anderen auch zeigte. Als er die Pistole im Verlauf des Abends unbeaufsichtigt ließ, nahm einer seiner Freunde, ein 20-jährige Speyerer, diese an sich und traf bei anschließenden Schießübungen ein Bade-Fenster eines benachbarten Wohnhauses. Dieses wurde hierdurch beschädigt. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Zudem leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den 19-jährigen Eigentümer der Waffe ein. Dieser hatte die Pistole zuvor in seinem Fahrzeug unsachgemäß transportiert. Die Druckluftpistole wurde vor Ort von der Polizei sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.09.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz an der Stadthalle gesperrt

Wegen einer Veranstaltung wird der gesamte Parkplatz der Stadthalle am Samstag, 19. September 2020, ganztags für den Individualverkehr gesperrt. Jahres- und Monatsparkscheininhaber dürfen an diesem Tag ebenfalls nicht ihre Fahrzeuge dort abstellen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.09.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Gefährdung des Straßenverkehrs

Speyer (ots) Am Samstagabend kam es in der Habsburgerstraße in Speyer zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein Anwohner prallte beim Ausparken mit seinem Audi gegen einen parkenden Opel und flüchtete im Anschluss mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte den Verkehrsunfall beobachtet und die Polizei verständigt. Durch diese wurde nach dem flüchtenden PKW gefahndet, der PKW jedoch nur unbesetzt parkend an einer nahegelegenen Tankstelle festgestellt. Der verantwortliche Fahrzeugführer konnte als Fußgänger etwa 30 Minuten später auf seinem Nachhauseweg festgestellt werden. Beim Erblicken der Polizei versuchte er sich vergebens in einem Garten zu verbergen. Der 35-jährige Mann aus Speyer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,28 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 2.000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2020 | 12:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kursangebot der Volkshochschule Speyer - Waldbaden

Am Samstag, 26. September 2020, von 11.30 – 14.30 Uhr, bietet die Volkshochschule der Stadt Speyer den Kurs „Waldbaden“ an.

Mit Hilfe des Waldes kann ein wenig Ruhe getankt und neue Kraft geschöpft werden. Teilnehmer*innen erleben den Wald mal ganz anders, können ein wenig entschleunigen, Stille erfahren und sich inspirieren lassen.

Es sind keine besonderen konditionellen Voraussetzungen erforderlich.

Nähere Informationen und Anmeldung unter: https://www.vhs-speyer.de oder bei der Volkshochschule, Bahnhofstraße 54, 67346 Speyer, Telefonnummer: 0 62 32 - 14 13 60.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2020 | 12:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Siegbertstraße gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Siegbertstraße auf Höhe der Hausnummer 11 ab 16. September bis voraussichtlich 28. September 2020, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Siegbertstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2020 | 12:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Grabmale werden auf Standsicherheit überprüft

Die Stadtverwaltung informiert, dass die diesjährige Überprüfung der Standsicherheit der Grabmale auf dem Speyerer Friedhof ab dem 21. September 2020 stattfinden wird. Zum Schutz aller Friedhofsbesucher*innen wird diese Kontrolle einmal jährlich durchgeführt.

Zu diesem Zwecke findet eine Druckprobe statt, bei der festgestellt werden soll, inwieweit der Grabstein dem Prüfdruck standhält. Die erforderliche Standfestigkeit ist gegeben, wenn das Grabmal unter Beachtung der gegebenen Vorsicht am oberen Ende der Breitseite mit einer Kraft von 50 kg belastet werden kann und dabei keinerlei Schwankungen aufweist. Der Prüfdruck wird nach der Grabsteinhöhe definiert. Kleinere Grabsteine müssen dabei entsprechend der geringeren Gefährdung einem geringeren Druck standhalten.

Werden bei der Überprüfung Mängel festgestellt, werden durch das Friedhofspersonal unverzüglich Sicherungsmaßnahmen ergriffen, wie beispielsweise das Anbringen von Hinweiszetteln an den Grabmalanlagen, die Absperrung der Grabstätten oder - in schweren Fällen - die Abnahme und das vorsichtige Umlegen des Grabsteins.

Die Grabnutzungsberechtigten werden in diesem Fall von der Friedhofsverwaltung angeschrieben und zur Beseitigung der Mängel aufgefordert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2020 | 12:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mathäus-Hotz-Straße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten am Gebäude der Postgalerie wird die Mathäus-Hotz-Straße am 22. und 23. September 2020 für den Individualverkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Zufahrt zur Tiefgarage am Klipfelstor bleibt frei.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.09.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Ebert-Straße gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Entsorgungsbetriebe und der Stadtwerke Speyer wird die Friedrich-Ebert-Straße zwischen Theodor-Heuss-Straße und Kolbstraße ab 14. September 2020 bis voraussichtlich 31. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.09.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Altstadtfest Dehäm“-Box - Zusätzliche Verkaufsaktion

Alle Kurzentschlossenen, die sich das „Altstadtfest dehäm“ nicht entgehen lassen wollen, haben am Mittwoch, 9. September 2020, von 15 bis 18 Uhr nochmal die Möglichkeit, sich in der Maximilianstraße 7-9 (ehemaliges Hotel „Tor zur Pfalz“) mit den beliebten Verkaufsboxen einzudecken. Außerdem gibt es die „Altstadtfest dehäm“-Box solange der Vorrat reicht zu den üblichen Öffnungszeiten bei Edeka Stiegler, St.-German-Straße 8.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.09.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Allerheiligenstraße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Allerheiligenstraße auf Höhe der Hausnummer 24 am 10. September 2020 in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Die Straße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.09.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Herbstmesse abgesagt – Gastronomisches Angebot im Domgarten verlängert

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass aufgrund der weiterhin bestehenden Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie die für den Zeitraum 16. bis 31. Oktober 2020 geplante Herbstmesse abgesagt werden muss. Um die Speyerer Schausteller*innen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, wird jedoch das gastronomische Angebot im Domgarten bis einschließlich Sonntag, 27. September 2020 verlängert.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler bedauert die Absage einer weiteren städtischen Großveranstaltung, betont aber, dass die geltenden Regelungen zurzeit keine andere Entscheidung zuließen. „Wir müssen uns in diesem Jahr auf völlig neue Gegebenheiten einstellen und sind daher froh, den Schausteller*innen durch die Aufstellmöglichkeit im Domgarten zumindest ein wenig unter die Arme greifen zu können“.

Auch der Weihnachts- und Neujahrsmarkt 2020/21 ist bereits Thema im Stadthaus. „Aufgrund der Ankündigung des Landes Rheinland-Pfalz, dass es bis Ende des Jahres keine Großveranstaltungen geben wird, laufen bei uns intensive Gespräche, wie und wo wir in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art durchführen können“, so Seiler weiter.

Die endgültige Entscheidung über den Weihnachts- und Neujahrsmarkt kann jedoch erst fallen, wenn das Land Rheinland-Pfalz einen verbindlichen Handlungsrahmen vorgegeben hat.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.09.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: PKW-Aufbruch am Friedhof

Speyer (ots) Ein unbekannter Täter schlug auf dem Parkplatz des Friedhofes in der Brunckstraße die Seitenscheibe eines dort geparkten PKW ein und entwendete eine Handtasche aus dem Fahrzeuginnenraum.

Die Polizei erinnert daran, auch bei kurzer Abwesenheit keine Wertgegenstände offen sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Speyer unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Pflück Dir ein Buch“ - Aktion zum Weltalphabetisierungstag 2020

Wie bereits in den vergangenen Jahren machen die Volkshochschule und die Stadtbibliothek Speyer auch 2020 mit der Aktion „Pflück Dir ein Buch - Gratis-Lesefutter“ auf den Weltalphabetisierungstag am 8. September 2020 aufmerksam.

Von Montag, 7. September 2020 bis Mittwoch 9. September 2020 werden im Vorgarten der Villa Ecarius an drei Bauzäunen Bücher „zum Pflücken“, also zur kostenlosen Mitnahme, hängen.

„Richtig lesen und schreiben zu können ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Es gilt daher, ein Bewusstsein für diese Thematik zu schaffen. Das schafft der Weltalphabetisierungstag, indem er uns jedes Jahr vor Augen führt, dass es auf dem Weg zur Bildungsgerechtigkeit noch einiges zu tun gibt. Ich bin daher froh und stolz, dass sich die städtischen Weiterbildungseinrichtungen auch dieses Jahr wieder an dieser wichtigen Aktion beteiligen“, betont Bildungsdezernentin Monika Kabs.

Der Weltalphabetisierungstag soll an die Problematik des Analphabetismus erinnern. Weltweit können mehrere Hunderte Millionen Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben. In Deutschland gelten insgesamt 6,2 Millionen Erwachsene als funktionale Analphabeten. Zu dieser Kategorie werden all jene gezählt, die zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben können, aber keine zusammenhängenden Texte verstehen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kutschergasse sowie Große und Kleine Sämergasse gesperrt

Aufgrund von Arbeiten an der Straßenbeleuchtung im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird am 7. September die Große Sämergasse und am 8. September 2020 die Kleine Sämergasse für den Verkehr voll gesperrt.

Im Anschluss daran folgt die Sperrung der Kutschergasse in zwei Abschnitten. Am 9. September wird die Kutschergasse zwischen Heydenreichstraße und Großer Sämergasse gesperrt und die Einbahnstraßenregelung der Großen Sämergasse gedreht. Danach, am 10. und 11. September 2020, wird die Kutschergasse zwischen Großer Sämergasse und Schustergasse für den Verkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Von-Denis-Straße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Von-Denis-Straße auf Höhe der Hausnummer 7 ab 2. September bis voraussichtlich 6. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße einseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „STADTRADELN 2020 – Wir sind dabei!“ - Aktion STADTRADELN ab dem 4. September 2020 in Speyer

Auch in diesem Jahr wird in Speyer wieder für den Klimaschutz geradelt. Unter dem Motto „STADTRADELN 2020 – Wir sind dabei!“ beteiligt sich die Stadt bereits zum achten Mal an der Kampagne STADTRADELN. Vom 4. bis 24. September 2020 können dabei alle, die in Speyer leben und arbeiten, kräftig in die Pedale treten und Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Prämiert werden zum Schluss die radaktivsten Teilnehmer*innen und Teams.

„Das Jahr 2020 hat uns als Gesellschaft bisher viel abverlangt. Aus diesem Grund haben wir uns auch bewusst dafür entschieden, das STADTRADELN nicht ausfallen zu lassen. Der Klimaschutz hat gerade in diesen Zeiten besondere Priorität für uns als Kommune.“ wirbt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder an der Aktion STADTRADELN teilnehmen können. Die Förderung der klimafreundlichen Mobilität und insbesondere des Fahrradverkehrs ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen. Ich lade Sie daher dazu ein, gemeinsam mit uns für Speyer zu radeln“ führt die städtische Umweltdezernentin Irmgard Münch- Weinmann weiter aus.

Den Auftakt macht dabei am Freitag, 4. September 2020, 14 Uhr die offizielle Eröffnung der zweiten Fahrradstraße (Mühlturmstraße) durch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann. Bis zum 24. September heißt es dann: Radeln was das Zeug hält - ob ausschließlich mit eigener Muskelkraft oder elektrisch unterstützt -, sich auf der Stadtradeln Homepage registrieren und bis spätestens 30. September 2020 die geradelten Kilometer eintragen.

Ziel ist es, bei der deutschlandweiten Aktion des Klima-Bündnisses möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz und somit für die Stadt Speyer zu sammeln. Auch in diesem Jahr können während der Aktion STADTRADELN über die Meldeplattform „RADar!“ per Internet oder STADTRADELN-App via GPS störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf gemeldet werden.

STADTRADELN-Star (w/m/d) gesucht!

Als besonders beispielhaftes Vorbild sucht die Stadtverwaltung Speyer in diesem Jahr noch nach einem sogenannten STADTRADELN-Star, welche*r demonstrativ in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen sollte. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn ist erlaubt.

Der STADTRADELN-Star kann während der Aktionsphase über die gesammelten Erfahrungen als Alltagsradler*in in einem Blog berichten und erhält als Dankeschön für das Engagement einen hochwertigen Preis. Bewerben können sich interessierte Bürger*innen direkt bei der lokalen Ansprechpartnerin unter kurzer Angabe von Personalien sowie einem Statement, warum sie sich für diese Funktion für geeignet halten.

STADTRADELN ist eine deutschlandweite Aktion des Klima- Bündnisses und wird in Speyer von der Sparkasse Vorderpfalz, der Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz, Engel & Völkers, der AOK, Fahrrad Weindel, Radsport Stiller, Radsport Schumacher, Stadtwerke Speyer GmbH, dem ADFC Speyer e.V. sowie von VRNnextbike unterstützt.

Lokale Ansprechpartnerin:

Fabienne Körner (Tel. 14-2596), E-Mail: speyer@stadtradeln.de

Weitere Informationen und Anmeldung:

https://www.speyer.de

https://www.stadtradeln.de/speyer

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Jugendlicher nach Verfolgungsfahrt ermittelt - Polizei sucht hierbei gefährdeten Pkw-Fahrer

Speyer (ots) Zu einer Verfolgungsfahrt mit einem Kleinkraftrad kam es in Speyer am Sonntag gegen 21 Uhr. Weil der Sozius des Rollers keinen Helm trug, sollte dieser in der Theodor-Heuss-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Auf polizeiliche Anhaltesignale beschleunigte der Roller jedoch und flüchtetet über die Heinrich-Heine-Straße, Sophie-de-la-Roche-Straße, Dudenhofer Straße. Die Flucht endete zwischenzeitlich in die Albert-Einstein-Straße, in der der Roller in den Gegenverkehr geriete und beim Ausweichen eines ihm entgegenkommenden Pkw stürzte. Während der Sozius von den Polizeibeamten kontrolliert werden konnte, gelang es dem Fahrer, wieder auf sein Zweirad zu steigen und seine Flucht fortzusetzen. An der Halteranschrift konnte der Fahrer zunächst nicht angetroffen werden. Allerdings erschien der jugendliche Fahrer aus Speyer noch am selben Abend in Begleitung seines Vaters, mit welchem die Polizeibeamten zuvor Rücksprache gehalten hatten, auf der Dienststelle und räumte seine Fahrereigenschaft ein. Über eine erforderliche Fahrerlaubnis verfügte er nicht. Zudem konnten bei ihm drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt werden. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun diverse strafrechtliche Ermittlungsverfahren. Die Polizei bittet den bislang unbekannten Pkw-Fahrers, der durch die Fahrweise des Rollers gefährdet worden sein dürfte, sich bei der Polizei Speyer unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 31.08.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Aggressiver Bettler in der Wormser Landstraße

Speyer (ots) Der Polizei wurde am 29.08.2020 gegen 16 Uhr eine Person in der Wormser Landstraße gemeldet, die verkehrsbedingt wartende PKW-Fahrer anbettle und auch nach einer Spende in bedrohender Art und Weise weiterhin Geld fordere. Die Person konnte angetroffen und kontrolliert werden und erwartet nunmehr eine entsprechende Strafanzeige.

Zeugen oder Geschädigte des Vorfalls sind angehalten sich bei hiesiger Polizeidienststelle zu melden. Hierbei ist die Kontaktaufnahme telefonisch unter: 06232/137-0 oder per E-Mail unter: pispeyer@polizei.rlp.de möglich.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.08.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Israelische Generalkonsulin zu Besuch in Speyer – Judentum als Teil der Speyerer Geschichte

v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Generalkonsulin Sandra Simovich, Bürgermeisterin Monika Kabs, Liran Sahar (Berater für bilaterale Beziehungen im Generalkonsulat)

-> v.l.n.r. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Generalkonsulin Sandra Simovich, Bürgermeisterin Monika Kabs, Liran Sahar (Berater für bilaterale Beziehungen im Generalkonsulat)

Bild: Stadt Speyer

Zu einem Kennenlerngespräch empfingen Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs am gestrigen Dienstag, 25. August 2020, Sandra Simovich, Generalkonsulin des Staates Israel für Süddeutschland in Speyer. Simovich ist in ihrer Rolle zuständig für die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland.

Im Mittelpunkt des Treffens standen der Austausch über die gemeinsame UNESCO-Weltkulturerbebewerbung der SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz sowie die gemeinsame Besichtigung des Judenhofs und der Mikwe. Oberbürgermeisterin Seiler unterstrich bei dieser Gelegenheit die emotionale Bedeutung des Welterbeantrags: „Es geht nicht nur darum, die baulichen Monumente zu erhalten, sondern auch darum, ein Zeichen dafür zu setzen, wie wichtig die jüdische Geschichte der SchUM-Städte war und ist und wie untrennbar das Judentum mit den drei Städten, die als Wurzel des europäischen Judentums zählen, verbunden ist.“

Auch Generalkonsulin Simovich, für die die SchUM-Städte eine ganze besondere Bedeutung haben, hofft darauf, dass die Bewerbung Erfolg haben wird. „Es ist wichtig, dass das jüdische Erbe der SchUM-Städte, über das in Israel schon früh im Geschichtsunterricht an den Schulen gelehrt wird, auch außerhalb des Landes die verdiente Anerkennung erfährt“, betont sie.

Mit Bürgermeisterin Monika Kabs, die sich als Dezernentin für die Städtepartnerschaften der Stadt Speyer verantwortlich zeichnet, tauschte sich Simovich über die Partnerschaft zwischen Speyer und Yavne aus und erläuterte mögliche Austauschmöglichkeiten sowie Projektkooperationen. Beide waren sich einig, dass es besonders wichtig sei, die junge Generation für den Austausch untereinander zu gewinnen und Bildungsarbeit zu leisten.

Auch die Jüdischen Kulturtage, die im Rahmen der UNESCO-Bewerbung in diesem Jahr nochmal eine besondere Bedeutung erfahren, wurden thematisiert.

Im Anschluss an den Termin in Speyer stattete Generalkonsulin Simovich mit Worms auch noch einer zweiten SchUM-Stadt einen Besuch ab.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.08.2020 | 19:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Abschluss „LESESOMMER Rheinland-Pfalz“ - Onlinepreisziehung live aus der Stadtbibliothek Speyer

Beim diesjährigen LESESOMMER Rheinland-Pfalz für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren haben sich in der Stadtbibliothek Speyer 60 Kinder und Jugendliche angemeldet. Im Zeitraum vom 22. Juni bis 22. August wurde fleißig geschmökert und Bücher bewertet. Im Durchschnitt haben die Teilnehmenden 3,6 Bücher gelesen.

Alternativ zur coronabedingt ausfallenden Abschlussfeier des LESESOMMERS werden in diesem Jahr die schönsten eingereichten Bilder und Buchbewertungen prämiert. Das Tolle daran: Welche Bilder und Bewertungen gewonnen haben, kann am Freitag, 28. August 2020 um 16.30 Uhr auf der Facebook-Seite der Bibliothek live mitverfolgt werden. Die Ermittlung der Sieger*innen erfolgt durch Bürgermeisterin Monika Kabs, die erste Vorsitzende des Fördervereins „Freunde der Stadtbibliothek e.V.“ Bettina Gersch sowie Leitungsmitglied der Stadtbibliothek Kerstin Bürger. Prämiert wird in drei Kategorien: Online-Buchtipp, Buchcheck und Bilder. In den Kategorien selbst wird es jeweils drei Gewinner*innen geben.

Die prämierten Beiträge werden anschließend anonymisiert auf der Facebook- und Instagram-Seite der Stadtbibliothek Speyer geteilt. Die Gewinner*innen werden entsprechend informiert und können ihren Gewinn während der Öffnungszeiten abholen.

Wie im letzten Jahr gibt es bei erfolgreicher LESESOMMER-Teilnahme (mindestens drei gelesene Bücher) eine Urkunde. Zudem nehmen alle Kinder und Jugendliche, die sich am LESESOMMER beteiligt haben, automatisch am landesweiten Gewinnspiel teil. Der Hauptgewinn ist ein Gutschein für einen zweitägigen Aufenthalt für vier Personen im Europapark Rust.

URL Facebook: https://www.facebook.com/stadtbibliothek.speyer

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.08.2020 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Hoher Sachschaden beim Ausparken

Speyer (ots) Die 84-jährige Fahrerin eines PKW verwechselte beim Ausparken in der Straße "Im Erlich" Gas- und Bremspedal. Dies führte dazu, dass sie gegen ein, am gegenüberliegenden Fahrbahnrand geparktes, Fahrzeug fuhr. Anschließend unterlief ihr derselbe Fehler erneut, so dass ein weiterer PKW sowie Verkehrsschilder beschädigt wurden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.08.2020 | 17:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Von-Denis-Straße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Von-Denis-Straße auf Höhe der Hausnummer 7 vom 07. September bis voraussichtlich 06. Oktober 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße einseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Rufnummer 14-2938 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.08.2020 | 17:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Salzgasse gesperrt

Wegen eines Umzugs muss die Salzgasse auf Höhe der Hausnummer 1 am Donnerstag, den 20.08.2020, in der Zeit von 7.30 bis etwa 12 Uhr für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.08.2020 | 17:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler weiht erste Funkklingel ein - Projekt „Bitte klingeln!“ in Speyer gestartet

Die städtischen Behindertenbeauftragten Rhett-Oliver Driest und Brigitte Mitsch

-> Die städtischen Behindertenbeauftragten Rhett-Oliver Driest und Brigitte Mitsch

Bild: Stadt Speyer

Symbolisch hat Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler heute am Tee-Contor in der Roßmarktstraße die erste Funkklingel eingeweiht, die ermöglichen soll, dass Menschen, die Probleme beim Betreten eines Geschäfts haben, schnell und unkompliziert Unterstützung anfordern können. Als erste Kommune in Rheinland-Pfalz geht die Stadt Speyer mit dem Projekt „Bitte klingeln!“ somit einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer barrierefreien Stadt.

„Mit Rollatoren, Rollstühlen oder Kinderwägen ist es nicht immer ganz einfach, Ladenlokale ohne Hilfe zu betreten, weil beispielsweise Türschwellen oder Treppen alleine nur schwer oder gar nicht zu überwinden sind. Durch die Klingeln kann nun niederschwellig Hilfe angefordert werden. Das unterstreicht, was unsere Stadt nicht zuletzt während der Corona-Pandemie vielfach unter Beweis gestellt hat: Speyer hält zusammen – und zwar in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens“, betonte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und zeigt sich sichtlich stolz darauf, dass die Idee schon vor dem offiziellen Start viele Unterstützer*innen aus dem Speyerer Einzelhandel fand.

Bislang haben rund 30 Speyerer Geschäfte ihre Teilnahme am Projekt zugesagt, darunter nahezu alle Einzelhändler*innen der Roßmarktstraße. Die im Vorfeld reservierten Funkklingeln werden im Laufe dieser Woche verteilt und an den teilnehmen Geschäften angebracht.

Um das Vorhaben nachhaltig zu unterstützten, stellt die Stadt Speyer Gewerbetreibenden, die sich beteiligen möchten, die Klingeln dauerhaft kostenlos zur Verfügung. Interessierte können sich telefonisch unter: 0 62 32 – 14 24 89 oder per E-Mail an: marketing@stadt-speyer.de direkt an das Stadtmarketing wenden.

Initiiert wurde das Projekt von Petra Exner-Tekampe vom Weltladen Speyer und den städtischen Behindertenbeauftragten Rhett-Oliver Driest und Brigitte Mitsch. Die Koordination auf Seiten der Stadt übernimmt das Stadtmarketing in Person von Florian Ofer, der gemeinsam mit Viktor Schaller von der städtischen Druckerei auch das zugehörige Klingelschild gestaltete.

Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz & Saarland e.V. unterstützt das Projekt mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.08.2020 | 17:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Tag der Feuerwehr abgesagt

Die Stadtverwaltung und die Feuerwehr Speyer informieren, dass der am Sonntag, 6. September 2020 geplante Tag der Feuerwehr in diesem Jahr aufgrund der weiterhin bestehenden Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann.

„Wir bedauern es sehr, die Speyererinnen und Speyerer in diesem Jahr nicht zum traditionellen Tag der offenen Tür einladen zu können“, betonte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Auch Stadtfeuerwehrinspekteur Peter Eymann bedauert die Absage, erinnert aber gleichzeitig daran, wie wichtig es ist, die Situation richtig einzuschätzen: „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Corona-Pandemie noch nicht ausgestanden und das Virus nach wie vor gefährlich ist. Wir Feuerwehrleute standen in der Pandemiebekämpfung von Beginn an an vorderster Front und sind uns unserer Verantwortung daher sehr bewusst. Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und werden deshalb, auch wenn es schmerzt, in diesem Jahr auf unser Fest verzichten“.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.08.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Besitzer*in einer griechischen Landschildkröte gesucht

Die Stadtverwaltung Speyer sucht nach wie vor die Besitzerin oder den Besitzer einer griechischen Landschildkröte. Das Reptil wurde am Sonntag, 12. Juli 2020, am Russenweiher gefunden. Das männliche Tier wiegt 870 Gramm und wird auf 12 bis 15 Jahre geschätzt. Die Umweltabteilung freut sich über eine Rückmeldung der Halterin oder des Halters per E-Mail unter umweltundforsten@stadt-speyer.de oder telefonisch unter 14-2303.

Gemäß der Artenschutzvorschriften bittet die Umweltabteilung um ein aktuelles Foto der Schildkröte sowie die entsprechenden EU-Bescheinigung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.08.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtbibliothek passt Corona-Vorsichtsmaßnahmen an

Die Stadtbibliothek Speyer aktualisiert ihre Corona-Vorsichtsmaßnahmen. Demnach müssen zurückgegebene Medien ab sofort nicht mehr für 72 Stunden in Quarantäne. Sie können direkt an der Verbuchungstheke abgegeben werden und werden spätestens am folgenden Tag wieder eingestellt. Darüber hinaus ist an zwei Computern wieder die selbstständige Recherche im OPAC möglich. Desinfektionsmittel steht bereit, um Tastatur und Maus vor und nach der Benutzung zu reinigen. Auch bei der Spieleausleihe gibt es Vereinfachungen: Spiele können wieder direkt und ohne Vorbestellung ausgeliehen werden.

Nach wie vor gilt die Einbahnstraßenregelung. Das bedeutet, dass Ausleihe und Rückgabe in einem Schritt erfolgen sollen. Auch der Eingang zur Bibliothek befindet sich weiterhin auf der Rückseite der Villa Ecarius. Die Anzahl der Besucher*innen, die sich gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten dürfen, wird mittels der Ausgabe von Bibliothekskörben reguliert: Jede*r Besucher*in muss einen Bibliothekskorb nehmen. Ist gerade keiner da, muss kurz gewartet werden, da dann bereits die maximale Besucher*innenanzahl erreicht ist. Natürlich gelten die bekannten Abstands- und Hygienemaßnahmen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung („Alltagsmaske“) ist Pflicht.

Noch bis einschließlich Freitag, 28. August 2020 hat die Bibliothek Dienstag und Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.08.2020 | 17:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Einem vermeintlichen Exhibitionist begegnet

Speyer (ots) Eine Begegnung der unangenehmen Art hatte am frühen Freitagvormittag eine 33-jährige Dame als sie auf dem Domplatz spazieren ging. Hier wurde sie nämlich von einem Mann angesprochen und als sie sich zu ihm umdrehte entblößte dieser unmittelbar sein Geschlechtsteil. Bei einer sofortigen Fahndung konnte der 36-jährige Beschuldigte aufgrund der Personenbeschreibung von einer Streife im Innenstadtbereich angetroffen werden. Dieser räumte den Vorfall ein, bezeichnete diesen aber als Missgeschick. Demnach sei ihm just in dieser Situation seine Mundmaske zu Boden gefallen und als er sich nach dieser bücken wollte wäre ihm die Hose heruntergerutscht. Er wurde als Beschuldigter im Strafverfahren belehrt und ihm ein Platzverweis erteilt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

6 5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation