myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

Juli 2020

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    31
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Speyer Seite-5

Aktuelles aus Speyer

...immer aktuell Informiert sein, was in Speyer los ist!


Aktuelles aus Speyer
Sie sind hier -> Aktuelles aus Speyer
Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.07.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Renault beschädigt und davongefahren

Speyer (ots) Am Donnerstagmorgen parkte eine 53-jährige Geschädigte ihren PKW, einen schwarzen Renault, in Längsaufstellung am Fahrbahnrand, in dem Carl-von-Ossietzky-Weg, in Speyer. Als sie gegen 16:10 Uhr zurück zu ihrem Pkw kam, stellte sie an der Fahrertür und an dem Seitenspiegel Unfallschäden fest. Ein anderer Verkehrsteilnehmer verursachte die Schäden am Fahrzeug der Frau vermutlich beim Ein- oder Ausparken aus dem gegenüberliegenden Parkplatz und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.07.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Gefährliches Spiel

Speyer (ots) Durch eine Zeugin wurde am Donnerstagmorgen eine vermummte Person in der Josef-Schmitt-Straße in Speyer gemeldet, welche eine Schusswaffe mit sich führen würde. An der genannten Örtlichkeit konnten Beamte der Polizeiinspektion Speyer einen 13-jährigen feststellen, der mittels eines Fahrradschlosses an einen dortigen Pfosten festgemacht war. Es konnte ermittelt werden, dass der 13-jährige Teilnehmer eines "Räuber und Gendarm Spiels" war. Ziel des Spiels war es, ihn mittels einer bereitgehaltenen Rechenaufgabe zu befreien. Die gemeldete Schusswaffe, die bei dem 13-jährigen Jungen aufgefunden werden konnte, stellte sich als Spielzeugpistole heraus, war jedoch auf die Entfernung leicht mit einer echten Schusswaffe zu verwechseln. Der Junge sowie die weiteren Spielkameraden wurden hinsichtlich der Gefährlichkeit und Außenwirkung entsprechend aufgeklärt und sensibilisiert.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.07.2020 | 13:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer - Verkehrsunfallflucht

Speyer (ots) Schwere Verletzungen zog sich am Freitag ein 34-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B9 am Autobahnkreuz Speyer zu.

Der Motorradfahrer befuhr den rechten Fahrstreifen der B9 von Speyer kommend in Richtung Ludwigshafen am Rhein. Kurz vor der Abfahrt zur Autobahn in Richtung Heilbronn wechselte ein unbekanntes Fahrzeug von dem linken auf den rechten Fahrstreifen, weshalb die 67-jährige Fahrerin eines Mercedes stark abbremsen musste. Um einen Zusammenprall mit dem vorausfahrenden Mercedes zu verhindern, wich der Motorradfahrer nach links aus. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und zog sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu.

Zur Landung eines Rettungshubschraubers musste die B9 kurzzeitig gesperrt werden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.07.2020 | 13:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mehrere betrügerische Anrufe

Speyer (ots) Am Freitagvormittag erhielten mindestens vier, zumeist lebensältere, Personen Anrufe von einem Unbekannten, der sich als Polizeibeamter ausgab und die Angerufenen mit einem angeblichen schweren Verkehrsunfall eines Angehörigen konfrontierte. Im weiteren Verlauf der Gespräche kam es zu Geldforderungen. Die Betrugsversuche wurden glücklicherweise frühzeitig erkannt, so dass es zu keinem finanziellen Schaden gekommen ist.

  1. Die Polizei rät folgendes:
    • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Polizeibeamte, Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht sofort erkennen.
    • Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein, prägen Sie sich jedoch die Stimme und sprachlichen Besonderheiten des Anrufers ein.
    • Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn Sie in Ihrem Telefon angezeigt wird.
    • Wenn Sie zu einem Rückruf aufgefordert werden, rufen Sie nicht zurück!.
    • Geben Sie kein Geld in fremde Hände!.
    • Wenden Sie sich unverzüglich an Ihre nächste Polizeidienststelle: Notrufnummer 110.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.07.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mörschgasse am 09 Juli 2020 gesperrt

Die Mörschgasse wird wegen Kranarbeiten auf Höhe der Hausnummer 22 am 09.07.2020 von 11 bis 13 Uhr für den Individualverkehr voll gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung in der Mörschgasse wird aufgehoben und die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.07.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Seniorenbüro zahlt Teilnahmeentgelte für ausgefallene Tagesfahrt zurück

Das Seniorenbüro der Stadt Speyer informiert, dass die Teilnahmeentgelte für die am 18. März 2020 geplante, aber aufgrund der Corona-Pandemie leider ausgefallene, Tagesfahrt des Seniorenbüros nach Mainz, ab dem 6. Juli 2020 zurückgezahlt werden.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten bittet die Stadtverwaltung um Beachtung nachfolgender Hinweise:

Die Auszahlung des Geldes ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Termine vergibt das Seniorenbüro von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr unter der Telefonnummer 0 62 32 – 14 26 61.

Die Vorlage des Personalausweises oder einer Vollmacht, ausgestellt durch den- oder diejenige, der oder die die Zahlung geleistet hat, ist zwingend erforderlich.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.06.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Tanklastwagen fährt in parkende Sattelzugmaschine

Speyer (ots) Kurz nach Mitternacht befuhr ein 31-jähriger Fahrer eins nicht befüllten Tanklastwagens die Heinkelstraße in Fahrtrichtung Rhein. Ein 63-jähriger Mann parkte mit seiner Sattelzugmaschine mit zwei Anhängern am rechten Fahrbahnrand der Heinkelstraße und schlief in seiner Fahrerkabine. Der Fahrer des Tanklastwagens erkannte zu spät den geparkten LKW und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde das Führerhaus des Tanklastwagenfahrers so stark eingedrückt, dass er durch die Feuerwehr geborgen werden musste, dabei aber unverletzt blieb. Er wurde trotzdem vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der 63-wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden mussten. Des Weiteren traten Betriebsstoffe aus, welche von der Feuerwehr beseitigt wurden. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt circa 100.000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.06.2020 | 22:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mathäus-Hotz-Straße gesperrt

Die Mathäus-Hotz-Straße wird wegen Leitungsarbeiten auf Höhe der Postgalerie ab dem 06.07. bis voraussichtlich 31.07.2020 für den Individualverkehr voll gesperrt. Die Einbahnregelung in der Gutenbergstraße zwischen Wormser Straße und Parkplatz Löffelgasse wird aufgehoben und eine Umleitung über die Wormser Straße und die Große Greifengasse eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.06.2020 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Topf fängt Feuer

Speyer (ots) Am Samstag, den 28.06.2020 kam es gegen 12.40 Uhr auf einer Terrasse eines Anwesens in der Draisstraße in Speyer zu einem Topfbrand. Aus noch ungeklärter Ursache fing ein erhitzter Topf Feuer und erzeugte eine Stichflamme. Durch die Hitze wurden Teile der Terrasse und ein an der Terrasse geparkter PKW beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf mindestens 10.000 Euro. Personen wurde beim dem Ereignis nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.06.2020 | 16:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Geschädigte erkennen ihre zuvor entwendeten Fahrräder

Speyer (ots) Mutter und Tochter stellten ihre Fahrräder verschlossen am Fahrradabstellplatz des Bahnhof Speyer Nord/West gegen Vormittag ab. Als sie am späteren Nachmittag wieder zurückkamen, stellten sie fest, dass die Fahrräder entwendet wurden. Auf dem Nachhauseweg entdeckten sie zufällig 2 Männer welche mit ihren Fahrrädern unterwegs waren, verfolgten diese und verständigten die Polizei. Die Geschädigten verloren die Tatverdächtigen jedoch aus den Augen. Die hinzugerufene Streife, konnte im Nahbereich die 18-jährigen und 27-jährigen Tatverdächtigen aus Speyer antreffen und die Fahrräder wieder an die Eigentümer aushändigen.

Im Zusammenhang mit den Fahrraddiebstählen rät die Polizei:

Den besten mechanischen Diebstahl-Schutz bieten stabile Bügel- oder Panzerkabelschlösser. Beim Kauf auf "geprüfte Qualität" und hochwertiges Material, wie durchgehärteten Spezialstahl, sowie massive Schließsysteme achten. Hilfe bei der Suche nach einem guten Schloss bietet der Verband Schadensversicherer (VdS).

Auf der Website des Verbands unter https://www.vds-home.de finden Interessierte in der Rubrik "Einbruch & Diebstahl" eine Übersicht über VdS-getestete und zertifizierte Zweiradschlösser. VDS geprüfte Zweiradschlösser werden in die Klassen A (Fahrräder) und B (Motorräder) eingestuft. Das Gütesiegel VdS steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Mit dem VdS-Gütesiegel versehene Schlösser wurden in den VdS-Laboratorien umfangreichen und strengen Tests unterzogen. Auch die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Tests von Fahrradschlössern im Internet: https://www.test.de.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.06.2020 | 16:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Durch aufmerksamen Zeugen Fahrraddieb auf frischer Tat erwischt

Speyer (ots) Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Samstagmittag eine verdächtige Person beim Fahrradabstellplatz des Hauptbahnhofs Speyer. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei in unmittelbarer Nähe, konnte diese feststellen, dass der 41-jährige, alkoholisierte Mann das mitgeführte Fahrrad kurz zuvor entwendet hatte. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde ein Winkelschleifer sowie ein aufgeflextes Fahrradschloss aufgefunden. Der 41-jährige ohne festen Wohnsitz ist der Polizei nicht Unbekannt und trat in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung. Wem das Fahrrad gehört, konnte vor Ort nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht nach der oder dem Geschädigten. Wer sein Fahrrad mit 2 Helmen (1 x Kinderhelm) und Kindersitz vermisst, soll sich bitte mit der Polizei Speyer über die Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.06.2020 | 16:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kleinkind

Speyer (ots) Am Freitagmittag lief ein 2-jähriges Kleinkind mit seiner Familie auf dem Weg zum Steinhäuserwühlsee am Fahrbahnrand der Straße Am Rübsamenwühl entlang, da dort kein Gehweg mehr vorhanden ist. Als ein 12-jähriger Fahrradfahrer ordnungsgemäß die Familie auf der Straße passierte, lief das 2-jährige Kleinkind unvermittelt nach links in Richtung Fahrbahnmitte, wurde von dem Fahrradfahrer erfasst und einige Meter mitgeschleift. Der Fahrradfahrer blieb unverletzt. Das 2-jährige Kleinkind erlitt eine stark blutende Kopfwunde und wurde in die Unfallklinik nach Mannheim gebracht, in welcher es noch am Abend operiert werden musste.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.06.2020 | 16:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplätze als privat gekennzeichnet

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass diese Woche die beiden städtischen Parkplätze nahe der Sportstätten des AV03 und des FC09 in der Dr.-Eduard-Orth-Straße mit insgesamt fünf Schildern als privat gekennzeichnet wurden. Künftig werden widerrechtlich dort abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt. Die Nutzung bleibt ausschließlich den umliegenden Sportstätten, Vereinen und städtischen Einrichtungen vorbehalten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.06.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kapuzinergasse gesperrt

Aufgrund einer Kranstellung für Dacharbeiten wird die Kapuzinergasse auf Höhe der Hausnummern 15 bis 19 ab dem 25.06.2020 bis voraussichtlich 05.07.2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.06.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sperrung Eselsdamm

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke wird der Eselsdamm auf Höhe der Hausnummer 50B ab dem 06.07.2020 bis voraussichtlich 13.07.2020 einspurig gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Petschengasse/Fritz-Ober-Straße wird über die Straßen Ziegelofenweg und Hinterm Esel umgeleitet. Aus Richtung der Straße Am Heringsee kommend bleibt der Eselsdamm weiterhin befahrbar.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.06.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Die zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz tritt in Kraft

Am Freitag, 19. Juni 2020, hat das Land Rheinland-Pfalz die Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung (10. CoBeLVO) erlassen, die weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in eine Rechtsverordnung umsetzt. Diese ersetzt die Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung und gilt ab Mittwoch, 24. Juni 2020. Sie tritt mit Ablauf des 31. August 2020 außer Kraft.

„Ich bin froh, dass wir mit der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung einen weiteren Schritt zurück zu mehr Normalität gehen. Allerdings – und das habe ich schon mehrfach angemahnt – führen uns die aktuellen Ereignisse im Kreis Gütersloh eindrucksvoll vor Augen, wie fragil dieser Erfolg ist und wie schnell es wieder notwendig sein kann, gleich mehrere Schritte zurückzugehen. Damit das nicht passiert, möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, die Gefahr, die nach wie vor vom Coronavirus ausgeht, nicht zu unterschätzen und sich weiter an die geltenden Sicherheitsmaßnahmen zu halten,“ so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Lassen Sie uns weiterhin achtsam bleiben und Rücksicht aufeinander nehmen, damit wir uns weiterhin in die richtige Richtung bewegen“, appelliert sie weiter.

Die neue Rechtsverordnung lockert unter anderem die Auflagen für Privatfeierlichkeiten, wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern. Diese können mit maximal 75 Personen und einem zuvor eindeutig festgelegten Teilnehmerkreis wieder in angemieteten Räumlichkeiten und auf angemieteten Flächen stattfinden. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung. Das Abstandsgebot und die Maskenpflicht sollen möglichst beachtet werden.

Für öffentliche Veranstaltungen wird die maximale Teilnehmerzahl in Innenräumen auf 150 Personen erhöht, im Außenbereich auf 350.

Weiterhin sind wieder Chor- und Orchesterproben und -auftritte sowie Gemeindegesänge in Gottesdiensten erlaubt. Bei Tätigkeiten mit erhöhtem Aerosolausstoß ist der Mindestabstand zwischen Personen auf drei Meter zu verdoppeln. Die Landesregierung empfiehlt, solche Tätigkeiten in den Außenbereich zu verlegen.

In Gruppen von maximal zehn Personen werden darüber hinaus wieder das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf erlaubt – auch im Bereich der Kontaktsportarten (beispielsweise Judo).

Die einzuhaltenden spezifischen Schutzmaßnahmen für die einzelnen Bereiche können nach wie vor auf der Website des Landes Rheinland-Pfalz unter https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/ nachgelesen werden.

Die Landesverordnung ist im Wortlaut unter https://www.speyer.de/de/rathaus/medien-infos/aktuelle-infos/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/10-cobelvo.pdf?cid=2dsm in der rechten Seitenbox unter „Rechtsgrundlagen“ zu finden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.06.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Startschuss für Speyerer Stadtführungen am 24. Juni 2020

Nach einer nunmehr viermonatigen, durch Corona bedingten Zwangspause, wurden seit dem 24. Juni 2020 wieder Stadtführungen durch Speyer angeboten. Den Auftakt machte Gästeführer Heinz-Günther Fischer, der auf eine vierzigjährige Karriere bei der Kriminalpolizei und Tätigkeit als Polizeisprecher zurückblickt. Er wird eine elfköpfige Gruppe aus dem nordrhein-westfälischen Troisdorf durch die Domstadt führen.

Ein neu entworfenes Sicherheitskonzept sorgte für den Schutz der Gäste und der Gästeführer*innen. Die maximale Teilnehmerzahl wurde von 25 auf zwölf Personen reduziert. Um gewährleisten zu können, dass der Mindestabstand nicht aus akustischen Gründen unterschritten wird, erhalten die Gäste Kopfhörer und empfangen die Erklärungen des Gästeführers oder der Gästeführerin direkt über diese in einer selbst wählbaren Lautstärke. Weiterhin ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung für alle Teilnehmer*innen verpflichtend.

In zwölf Sprachen konnten sich interessierte Gäste aus Nah und Fern von den rund 100 ausgebildeten Gästeführer*innen durch die Stadt begleiten lassen. Der „Klassiker“ ist der eineinhalb- bis zweistündige „Speyermer Stadtspaziergang“, bei dem man entlang der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten die Geschichte der Stadt hautnah erleben kann.

Für Rückfragen und Buchungen stehen gerne die Kolleg*innen der Tourist-Information unter der Telefonnummer: 0 62 32 – 14 23 92 oder per E-Mail: touristinformation@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.06.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sommeröffnungszeiten der Stadtbibliothek

Die Stadtverwaltung Speyer informiert ihre Bürger*innen, dass die Stadtbibliothek vom 7. Juli bis einschließlich 27. August 2020 zu folgenden Sommeröffnungszeiten wechselt: dienstags bis donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 10.00 – 13.00 Uhr.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.06.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin appelliert an ADD verkaufsoffene Sonntage ohne Begleitveranstaltung zu ermöglichen

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler hat sich mit einem Schreiben an Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier, gewandt und die Ermöglichung von verkaufsoffenen Sonntagen auch ohne Begleitveranstaltung gefordert. Begleitveranstaltungen sind gemäß der gültigen Rechtslage Voraussetzung für die Durchführung von verkaufsoffenen Sonntagen in Rheinland-Pfalz. Nach den Ankündigungen von Bund und Ländern, das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober 2020 auszuweiten, sind demnach auch die beiden im Oktober geplanten verkaufsoffenen Sonntage in Speyer gefährdet.

„Das Privileg einer attraktiven Innenstadt haben wir in erster Linie den zahlreichen Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern zu verdanken, die mit viel Liebe und Hingabe ihre Betriebe führen und sich häufig lokal engagieren. Dieses sind allerdings nach wie vor sehr stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen“, betont Oberbürgermeisterin Seiler. Durch ihre regelmäßigen Gespräche vor Ort wisse sie um die Sorgen und Nöte der Einzelhändler*innen, deren wirtschaftliche Situation ihr große Sorgen bereite. Trotz aller Hilfsmaßnahmen befänden sich viele Betriebe am Rande der wirtschaftlichen Existenz. „Daher ist jeder Verkaufstag und jede Möglichkeit, Umsatz zu generieren, zum jetzigen Zeitpunkt enorm wichtig“, führt die Stadtchefin weiter aus. Entsprechend unverständlich sei daher das Festhalten an der Verordnung des Landes zu den verkaufsoffenen Sonntagen in ihrer bisherigen Fassung. „Eine Auflockerung der Regelungen wäre mindestens für das laufende Jahr 2020 wichtig und ein richtiges Zeichen gegenüber dem stationären Einzelhandel. Dieser braucht nun solche Maßnahmen, um die Kommunen und ihre Innenstädte auch in Zukunft attraktiv und wettbewerbsfähig zu halten“, so Seiler.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.06.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sanierung der Industriestraße – Zweiter Bauabschnitt beginnt

Die Stadtverwaltung informiert, dass in der kommenden Woche der zweite Bauabschnitt der Sanierung der Industriestraße beginnt. Dieser ist der umfangreichste des Gesamtprojekts und wird voraussichtlich acht Wochen dauern.

Die für den zweiten Bauabschnitt notwendigen Sperrung und Änderungen der Verkehrsführung gelten ab Dienstag, 23. Juni 2020. Ab diesem Zeitpunkt wird der Verkehr von der B 39 aus Richtung B 9/Römerberg kommend über die neu asphaltierte Anschlussstelle „Dom – Speyer - Zentrum“ in Richtung der Industriestraße (Gewerbegebiet) geführt.

Die Umleitung in Fahrtrichtung Stadt und B 39, wird über die Heinkelstraße, Neuer Rheinhafen, Geibstraße, Klipfelsau zurück zur Industriestraße und dann links zur B 39, bzw. rechts in Richtung Stadt geführt. An der Einmündung Klipfelsau/Industriestraße wird die Vorfahrt geändert und eine abknickende Vorfahrtsstraße für den Verkehr von der Klipfelsau auf die Industriestraße hergestellt. Aus Fahrtrichtung Domplatz wird demgemäß eine Stoppstraße eingerichtet, um den Verkehrsabfluss auf der Umleitungsstrecke zu gewährleisten.

Vom Schillerweg kommend wird der Verkehr in Richtung B 39 ebenfalls über die Klipfelsau geführt. Autofahrer*innen mit Fahrtziel Geibstraße, bzw. Industriestraße (Gewerbegebiet) werden über die die Geibstraße, Neuer Rheinhafen und die Heinkelstraße zur Industriestraße geleitet.

Aus der Industriestraße Höhe Einmündung Heinkelstraße ist die Zufahrt bis zur Aral Tankstelle möglich. Der kurze dritte Bauabschnitt im Bereich der Aral-Tankstelle (2. Zufahrt) wurde vorgezogen und wird am Montag, den 22. Juni 2020 bereits abgeschlossen, sodass den Verkehrsteilnehmenden im längeren zweiten Bauabschnitt wieder beide Zufahrten zur Tankstelle zur Verfügung stehen.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter*innen der Tiefbauabteilung gerne unter tiefbau@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „LESESOMMER Rheinland-Pfalz“ vom 22. Juni bis 22. August 2020 in der Stadtbibliothek Speyer - Anmelden, lesen und Preise gewinnen

Die Stadtbibliothek Speyer nimmt auch in diesem Jahr am Lesesommer Rheinland-Pfalz für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren teil, wenn auch mit einigen Veränderungen aufgrund der aktuellen Situation. Wie läuft der diesjährige Lesesommer in der Stadtbibliothek also ab?

Wer sich zum Lesesommer anmelden möchte, braucht eine Anmeldekarte und einen Bibliotheksausweis. Die Anmeldekarten können online unter https://www.lesesommer.de/ heruntergeladen und entweder per E-Mail an die Stadtbibliothek geschickt oder vor Ort in die Anmeldebox an der Verbuchungstheke eingeworfen werden.

Wer keinen Bibliotheksausweis besitzt, kann sich diesen entweder während der Bibliotheksöffnungszeiten direkt ausstellen lassen oder eine E-Mail an stadtbibliothek@stadt-speyer.de mit dem Betreff: „Lesesommer: Bibliotheksausweis“ schreiben. Folgende Angaben sind notwendig: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Anschrift und eine Telefonnummer. Außerdem muss eine Kopie des Personalausweises eines Erziehungsberechtigten angehängt werden.

Clubkarten wird es in diesem Jahr keine geben. Auch Interviews werden nicht durchgeführt. Stattdessen gibt es die Möglichkeit, auf der Lesesommer-Homepage einen Online-Buchtipp abzugeben, oder sich den sogenannten „Buchcheck“ von der Homepage herunterzuladen und auszufüllen. Wer noch nicht so gut schreiben kann, darf kreativ werden und auf der Rückseite des Buchchecks ein Bild der Lieblingsszene, das Buchcover oder einen kleinen Comic malen oder eine Collage gestalten. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Wer zu Online-Tipp oder Buchcheck auch eine Bewertungskarte ausfüllt und per Mail an die Bibliothek schickt bzw. persönlich abgibt, nimmt am landesweiten Gewinnspiel teil. Je mehr man liest, desto höher sind die Gewinnchancen. Der Hauptgewinn ist ein Gutschein für einen zweitägigen Aufenthalt für vier Personen im Europa-Park Rust. Wie im letzten Jahr gibt es bei erfolgreicher LESESOMMER-Teilnahme (mind. drei gelesene Bücher) eine Urkunde.

Die Abschlussfeier wird zwar leider nicht stattfinden können, aber die Stadtbibliothek hat sich eine tolle Alternative einfallen lassen: einen kleinen Wettbewerb. Dabei werden die schönsten Bilder und schönsten Bewertungen zum Abschluss des Lesesommers prämiert und anonymisiert auf unseren sozialen Netzwerken geteilt.

Der Lesesommer ist Teil der landesweiten Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“ und wird jährlich mit über 100.000 Euro vom Land unterstützt. Die Leseförderaktion wird durch das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz koordiniert. 2008 startete der Lesesommer mit 88 teilnehmenden Bibliotheken und ist heute nicht mehr aus dem Sommerprogramm tausender Kinder und Jugendlicher in Rheinland-Pfalz wegzudenken.

Weitere Infos gibt es unter https://www.lesesommer.de oder bei der Stadtbibliothek Speyer.

Bei weiteren Fragen steht die Stadtbibliothek Speyer gerne zur Verfügung:

Bahnhofstr. 54

67346 Speyer

Tel.: 06232/141388 oder 141383

E-Mail: lea.zander@stadt-speyer.de oder kerstin.buerger@stadt-speyer.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ahornweg gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird der Ahornweg auf Höhe der Hausnummer 16A ab 23.06.2020 bis voraussichtlich 10.07.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Ahornweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Öffentliche Ausstellung des Planentwurfs zum Bebauungsplan Nr. 008 B „Speyer Nord II – Teilbebauungsplan Feuerwache Nord“

Der Stadtrat der Stadt Speyer hat in seiner Sitzung am 12. März 2020 die Aufstellung des Bebauungsplan Nr. 008 B „Speyer Nord II – Teilbebauungsplan Feuerwache Nord“ gemäß § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen. In selbiger Sitzung wurden die frühzeitigen Beteiligungsverfahren beschlossen.

Ziel des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Neubau der Feuerwache Nord. Der Bau einer Feuerwache als offizielle Einrichtung der Stadt Speyer ist notwendig zur Erfüllung der Pflichtaufgabe des abwehrenden Brandschutzes. Die Errichtung eines zusätzlichen Feuerwehrstützpunktes in Speyer Nord ist Teil des Feuerwehrbedarfsplans. Hierdurch soll vor allem die bessere Erreichbarkeit des nördlichen Stadtgebiets gewährleistet werden.

Die Stadtverwaltung wird die Ziele und Zwecke der Planung und ihre voraussichtlichen Auswirkungen entsprechend § 3 Abs. 1 BauGB im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung des Planentwurfs in der Zeit vom 22. Juni 2020 bis einschließlich 17. Juli 2020 darlegen.

Der Planentwurf kann im genannten Zeitraum an der Informationstafel der Abteilung Stadtplanung, Maximilianstraße 100, drittes Obergeschoss, Zimmer 302, während folgender Öffnungszeiten eingesehen werden:

Montags bis donnerstags von 8.00 bis 12.00 und von 14.00 bis 15.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus ist zur Sicherheit der Mitarbeiter*innen und Besucher*innen des Stadthauses und zur besseren Steuerung des Besucheraufkommens eine vorherige Terminvereinbarung zwingend erforderlich. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass alle städtischen Dienststellen nur mit einer Alltagsmaske bzw. einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden dürfen. Es gelten die Ausnahmeregelungen des Landes, wonach Kinder unter sechs Jahren und Personen, denen die Verwendung einer Alltagsmaske bzw. Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, keine Maske tragen müssen. Der gebotene Sicherheitsabstand von 1,50 Metern zu Mitarbeiter*innen und anderen Besucher*innen ist jederzeit einzuhalten.

Unter der Telefonnummer 14-2408 oder der Email Adresse: FaxundE-MailStadtplanung@Stadt-Speyer.de können entsprechende Termine vereinbart werden.

Gerne kann unter obiger Nummer auch eine telefonische Erörterung stattfinden.

Die Unterlagen werden außerdem auf der Homepage der Stadt Speyer, https://www.speyer.de, unter Menü/Standort/Bauen/Bauleitpläne im Verfahren publiziert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Neue E-Mail-Adresse der Ausländerbehörde

Die städtische Ausländerbehörde ist ab sofort unter der E-Mail-Adresse aufenthaltsrecht@stadt-speyer.de zu erreichen. Damit entfallen die bisherigen, aufgrund ihrer Länge und der Umlaute etwas kniffligen, E-Mail-Adressen. Alle sonstigen Kontaktdaten der Ausländerbehörde gelten unverändert weiter.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Hans-Purrmann-Allee gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Hans-Purrmann-Allee auf Höhe der Hausnummer 26 am 19.06.2020 von 08:00 Uhr bis voraussichtlich 10:00 Uhr für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kolpingstraße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Kolpingstraße auf Höhe der Hausnummer 6 am 23.06.2020 von 8:30 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Kolpingstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.06.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Gitarre und Waldhorn beim nächsten Konzert ohne Publikum in der Stadthalle

Im Rahmen der Kampagne "Speyer.Kultur.Support.“ spielen Christian Straube und Felix Messmer am Sonntag, 17. Juni 2020, 11 Uhr, das nächste Konzert ohne Publikum, live aus der Stadthalle Speyer. Gesendet wird der Livestream über den YouTube-Kanal der Stadt Speyer, https://www.youtube.com/user/stadtspeyer, und die Facebookseite „Speyer.Kultur“.

Der Gitarrist Christian Straube ist bekannt für seine kreativen Kompositionen, die wie gespielte Lyrik daherkommen. Die zarten Klanggebilde, des klassisch ausgebildeten Musikers, sind wie Geschichten aus einer längst vergessenen Welt. Zusammengefügt aus klassischen Elementen, Rock, Folk und Jazz lässt sich der Komponist Christian Straube schon lange nicht mehr in das gängige Genre einreihen. Doch das ist nicht alles, was den Musiker ausmacht.

Seine neuen Ideen für ausgefallene Besetzungen sprechen sich mittlerweile in der Musikwelt herum. In diesem Fall spielt Felix Messmer am Waldhorn im Zwiegespräch mit der Gitarre von Christian Straube. Das Waldhorn ist das Blechblasinstrument mit dem größten Tonraum. Es hat die Möglichkeit, leiser zu spielen als die akustisch gespielte Gitarre, kann aber genauso gut schmettern, wie es ein Blechblasinstrument erlaubt. Warm legen sich die Töne und Melodien des Waldhorns um die Harmonik der Gitarre von Christian Straube - ein Sound, der vorher so noch nie gehört wurde. Ein Klanggebilde zweier Instrumente, die perfekt zusammenpassen, in sich vereinigenden Klängen – ja, die sich förmlich anziehen und miteinander Musik leben. Felix Messmer am Waldhorn spielt als Solist in Schweizern Orchestern. Es ist spezialisiert auf Bach und Bruckner.

Die Ausführenden erhalten eine Gage. Online werden spezielle Unterstützertickets angeboten, deren Erlös wiederum Künstlerinnen und Künstlern zugutekommt. Alle Infos dazu unter https://www.speyer.de/kultursupport.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.06.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Im Rothschild gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten wird die Straße Im Rothschild ab 22.06.2020 bis voraussichtlich 30.10.2020 in drei Bauabschnitten für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Die Kreuzungen zur Friedrich-Sprater-Straße sowie zum Paul-Schäfer-Weg und Hermann-Vollmer-Weg bleiben frei.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.06.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Lortzingstraße gesperrt

Wegen Kranarbeiten wird die Lortzingstraße am 30.06.2020 von 7:00 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.06.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt ermöglicht kostenfreie Freisitzerweiterung

Um die Gastronomie zu unterstützen und die Auswirkungen der notwendigen Kontaktbeschränkungen abzumildern, hat die Stadt Speyer zusätzlich zur Befreiung der Freisitzgebühren eine kostenfreien Erweiterung der bestehenden Freisitzflächen ermöglicht. Die Erweiterung erfolgte nach schriftlicher Anmeldung bei der Stadt und unter Einbeziehung der Feuerwehr sowie bei Einverständnis des unmittelbar betroffenen Anliegers/Anliegerin. Die Erweiterung der Freisitze ist bis 31. Juli 2020 vorgesehen.

„Unsere Stadt lebt von einer vielfältigen Gastronomie und es sind gerade die Freisitze, die den besonderen Charme ausmachen. Soweit dies vor Ort möglich war, haben wir daher allen bestehenden Freisitzen eine Erweiterung ermöglicht“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, die sich bei der Café-Konditorei Schlosser zusammen mit Inhaber Thor Theile am Freitagnachmittag selbst einen Eindruck vor Ort verschaffte. Die Erweiterung bis Ende Juli ist kostenfrei und ergänzt die bereits vor einigen Wochen beschlossene Maßnahme zur Unterstützung der Gastronomiebetriebe, als die Stadt die Freisitzgebühren von April bis einschließlich Juli erlassen hat.

Die Betriebe profitieren auch von einer Änderung der Hygieneregeln für Gastronomie und Hotelerie, die das Land Rheinland-Pfalz, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz sowie die Industrie- und Handelskammern gemeinsam vereinbart haben und wonach seit dem 10. Juni 2020 neben der Reservierungspflicht unter anderem auch die zentrale Zugangssteuerung und die Kennzeichnung des Außenbereichs wegfällt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.06.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Abstrichambulanz in der Halle 101 wird vorerst geschlossen

Das Abstrichzentrum in der Halle 101 wird aufgrund der kontinuierlich sinkenden Patientenzahlen vorerst geschlossen und stellt seinen Betrieb ein. Seinen letzten Öffnungstag wird das Abstrichzentrum am Samstag, 13. Juni 2020, haben. Das Abstrichzentrum war am 18. März 2020 eingerichtet worden, seither wurden 1.244 Personen getestet, die einen begründeten Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) hatten und deren Hausarztpraxis in Speyer, Dudenhofen, Römerberg (mit Berghausen, Heiligenstein und Mechtersheim), Harthausen, Hanhofen oder Böhl-Iggelheim ansässig ist. Unter diesen Personen befanden sich 54 Frauen und 45 Männer, die positiv getestet wurden (Stand 11. Juni 2020).

Stellvertretend für die Stadt Speyer übte die Feuerwehr Speyer das Hausrecht im Abstrichzentrum aus. Betrieben wurde es von den niedergelassenen Ärzt*innen der PRAVO (Praxisnetzwerk Vorderpfalz) und dem DRK Kreisverband Speyer. Die ärztliche Leitung hatte Dr. med. Klaus-Peter Wresch, der medizinische Fachberater der Stadt Speyer, inne. Täglich waren zwei Ärzt*innen vor Ort, die in ihrer Arbeit durch ehrenamtliche Kräfte des DRK, Mitarbeiter*innen der Stadt Speyer und durch Kräfte der Feuerwehr unterstützt wurden. „Uns ist es gelungen, innerhalb kürzester Zeit mit dem Abstrichzentrum eine Anlaufstelle zu schaffen, die einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet hat, dass wir bisher sehr glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen sind. Mein großer Dank gilt allen Personen, die sich ehrenamtlich zur Mitarbeit bereit erklärt haben und durch diesen unermüdlichen Einsatz erst ermöglicht haben, dass wir als Stadt ein eigenes Abstrichzentrum einrichten konnten. Wir alle können uns glücklich schätzen, dass es so viele Menschen gab und gibt, die ohne zu zögern Hilfe angeboten und sich in den Dienst der Sache gestellt haben“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, die eine Reaktivierung des Abstrichzentrums im Bedarfsfall vorsieht.

Personen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, können sich künftig telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Ihre Hausärztin vorstellen. Durch die mittlerweile bessere Ausstattung mit persönlicher Schutzausrüstung können die meisten Hausarztpraxen selbst Abstriche vornehmen und Patienten auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen. Nach wie vor sollten Patienten mit Krankheitssymptomen nicht ohne Termin und ohne vorherige telefonische Anfrage in Arztpraxen erscheinen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.06.2020 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ware im Internet bestellt und nicht erhalten

Speyer (ots) Die Polizei warnt vor dreisten Internetbetrügern, die gerade jetzt Bürgerinnen und Bürgern mit vorgegaukelten, vermeintlich seriösen Webshops das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Zwischen dem 26.05 - 28.05.2020 fielen auch im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Speyer drei Personen solchen Betrügern zum Opfer, als sie über die Fake-Shops https://www.bobs-bau.de und https://www.baumarkt.expert online Gartenpools und einen Schirmständer bestellten, die Ware jedoch nie erhielten. Durch die Onlineüberweisung per Vorkasse an eine spanische Bankverbindung entstand den Kunden so ein Schaden in Höhe von 635 Euro.

Die Polizei gibt hinsichtlich sog. Fake-Shops folgende allgemeinen Warnhinweise: Vorsicht bei Überweisungen ins Ausland! Das Zielland der Überweisung ist an den ersten zwei Buchstaben der IBAN (DE für Deutschland) zu erkennen. Vorsicht bei Shops, die keine ".de" Domain haben! Die meisten bzw. gängigen deutschen Versandshops haben eine solche Domain. Versichern sie sich, dass auf der Homepage des Shops ein Impressum hinterlegt ist. Überprüfen sie die Shops / die angegebene Kontoverbindung in entsprechende Verbraucherschutzforen und anhand von Kundenrezessionen im Internet. Werden sie misstrauisch, wenn man als Zahlungsart nur Vorkasse auswählen kann!.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.06.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Alternativprogramm der Jugendförderung in den Sommerferien – Noch freie Plätze

Die Jugendförderung der Stadt Speyer informiert, dass für die dezentrale Halbtagsbetreuung in den Sommerferien noch Plätze frei sind. Anmeldungen sind weiterhin über https://www.jufö.de und ab sofort auch für mehr als zwei Wochen pro Kind möglich.

Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. In Gruppen von maximal zehn Kindern kann in der Zeit von 8 bis 14 Uhr nach Herzenslust gespielt, gebastelt und getobt werden. Um den Tag gut gestärkt meistern zu können, wird es Frühstück und Mittagessen geben.

An jedem Standort bzw. für jede Gruppe stehen drei Betreuer*innen aus dem Team der Walderholung zur Verfügung, die eigenständig und flexibel für ihre Gruppe die Woche planen. Die Wochenplanung ist daher in erster Linie von der Zusammensetzung der Gruppe, nicht aber vom gewählten Betreuungsstandort, abhängig.

Im Rahmen des Alternativprogramms können in den sechs Wochen Sommerferien so insgesamt 620 Kinder betreut werden.

Auf Ihrer Website beantwortet die Jugendförderung häufig gestellte Fragen rund um die Organisation des Angebots und die Corona-bedingten Hygienemaßnahmen: https://www.jufö.de/programm/kinder/sommerferien-in-der-walderholung.html.

Für Rückfragen steht die Jugendförderung unter Telefonnummer: 06232/14-1900 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.06.2020 | 19:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerbüros: Terminsituation und telefonische Erreichbarkeit

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass es bei den beiden Bürgerbüros aufgrund der hohen Anfragelast aktuell zu längeren Wartezeiten sowohl bei der Terminvergabe als auch bei der telefonischen Erreichbarkeit kommen kann. Die Problematik ist bekannt und es wird intensiv an Lösungen gearbeitet, um die Situation insgesamt zu entspannen und kurzfristig eine bessere telefonische Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Mittelfristig soll in einem der beiden Bürgerbüros wieder eine persönliche Vorsprache ohne Termin ermöglicht werden – selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen. Sobald das Konzept steht, wird die Stadtverwaltung entsprechend informieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.06.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Daimlerstraße am Mittwoch, den 10 Juni 2020 gesperrt

Wegen Kranarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Daimlerstraße zwischen Von-Denis-Straße und Benzstraße am 10.06.2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Müllsammelaktion der JuMA am Rhein

Am gestrigen Dienstag, 2. Juni 2020, hat eine Gruppe der JuMA („Junge Menschen im Aufwind“) am Rheinufer im Bereich des „Franzosendenkmals“ wilden Müll gesammelt. Die achtlos in der Natur entsorgen Hinterlassenschaften des Pfingstwochenendes füllten insgesamt elf Müllsäcke.

„Die Menge des gesammelten Mülls erschüttert mich“ resümiert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Ich kann nur immer wieder betonen, dass wir zum Erhalt eines sauberen Stadtbildes alle gefragt und gefordert sind. Es ist wichtig, dass wir alle unser Konsumverhalten überdenken, zu umweltfreundlicheren Alternativen greifen und unvermeidbaren Müll fachgerecht entsorgen“, so die Stadtchefin weiter.

„JuMA gibt Abfall einen Korb“ ist im November 2019 als Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Speyer und „Junge Menschen im Aufwind“ gestartet, das dem sogenannten „Littering“, also der achtlosen Entsorgung von Müll im öffentlichen Raum und der Natur, den Kampf ansagt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nachtweide gesperrt

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Nachtweide auf Höhe der Straße Am Rübsamenwühl ab dem 08.06.2020 bis voraussichtlich 22.06.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Nachtweide beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bewohner*in der Gemeinschaftsunterkunft Engelsgasse positiv auf Sars-CoV-2 getestet

In der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber*innen in der Engelsgasse wurde am heutigen Mittwoch, 3. Juni 2020, ein*e Bewohner*in positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Der/die Betroffene befindet sich zur Zeit zur medizinischen Versorgung auf der Quarantänestation eines Speyerer Krankenhauses. Von allen übrigen Bewohner*innen werden nun Abstriche genommen. Bis die Testergebnisse vorliegen, steht die gesamte Unterkunft, in der zur Zeit insgesamt 28 Bewohner*innen untergebracht sind, vorsorglich unter Quarantäne.

Die Stadtverwaltung wird zu gegebener Zeit weiter berichten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Judenhof ab sofort wieder geöffnet

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass der Judenhof in der Kleinen Pfaffengasse ab sofort wieder täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist. Vor Ort wird ein entsprechendes Hygienekonzept vorgehalten und umgesetzt. Besucher*innen sind zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.05.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Corona-Ambulanz wechselt in Stand-by-Modus

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass die Corona-Ambulanz im Erdgeschoss des ehemaligen Stiftungskrankenhauses ab der kommenden Woche bis auf Weiteres in einen „Stand-by-Modus“ wechselt und somit vorerst außer Betrieb geht. Die gesunkenen und in den letzten Wochen konstant niedrigen Infektionszahlen in Speyer und dem Umland haben die Stadtspitze und Dr. Maria Montero-Muth, die gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung für die Organisation der Praxisabläufe verantwortlich ist, zu dieser Entscheidung bewogen. Die Patient*innen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden und einen Arzttermin benötigen, können künftig individuell von den niedergelassenen Ärzt*innen in ihren Praxen betreut werden. Die Corona-Ambulanz bleibt eingerichtet und mit medizinischen Utensilien ausgestattet, sodass der Betrieb, sollten es die weiteren Entwicklungen erfordern, schnell wieder hochgefahren werden könnte.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.05.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Alternativprogramm der Jugendförderung in den Sommerferien – Anmeldungen ab 2. Juni 2020 möglich

Aufgrund der weiterhin geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie musste vor wenigen Wochen bereits das Sommerferienangebot der Jugendförderung in der Walderholung abgesagt werden. Um den Kindern und Jugendlichen trotzdem ein aufregendes und spannendes Ferienprogramm zu bieten, hat sich die städtische Jugendförderung nun zwei Alternativangebote einfallen lassen.

„Schon mit der Absage des Programms in der Walderholung war mir und allen Beteiligten der Jugendförderung klar, dass wir ein Alternativangebot auf die Beine stellen wollen, welches den Kindern Abwechslung und den Eltern Entlastung bringt, gleichzeitig aber auch den Abstands- und Hygieneregeln Rechnung trägt. Dass dies nun gelungen ist, freut mich sehr“, so Bürgermeisterin Monika Kabs.

Für Kinder bis 12 Jahre wird es eine dezentrale Halbtags-Betreuung an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet geben. In Gruppen von maximal 10 Kindern kann in der Zeit von 8 bis 14 Uhr nach Herzenslust gespielt, gebastelt und getobt werden. Um den Tag gut gestärkt meistern zu können, wird es ein Frühstück und ein Mittagessen geben. Ein dreiköpfiges Betreuer*innen-Team plant das Wochenprogramm und überwacht die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Bei der Durchführung des Angebots kooperiert die Stadt Speyer sowohl mit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde als auch mit der Evangelischen Kirche in Speyer und dem Forstamt Pfälzer Rheinauen.

Anmeldungen sind ab Dienstag, 2. Juni 2020, 18 Uhr online auf der Homepage der Jugendförderung möglich. (Direkt-Link zur Anmeldung: https://www.jufö.de/ueber-uns/programmuebersicht.html?&). Um möglichst vielen Kindern eine Teilnahme zu ermöglichen, kann eine Anmeldung für maximal zwei Wochen erfolgen.

Für Jugendliche bietet das Jugendbüro an jedem Tag der Sommerferien einen Ausflug an. Eine Anmeldung ist jeweils eine Woche im Voraus unter https://www.jufö.de möglich. Teilgenommen werden kann an allen, oder nur an einzelnen Ausflügen.

Für Rückfragen steht die Jugendförderung unter Tel. 06232 14-1900 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.05.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Gutenbergstraße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten für den Umbau der Postgalerie wird die Gutenbergstraße auf Höhe der Hausnummer 20 am 04.06.2020 in der Zeit von 7:00 bis 11:00 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Die Gutenbergstraße wird aus Richtung Mathäus-Hotz-Straße als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung am Donnerstag, 4. Juni 2020 geschlossen

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass am Donnerstag, 4. Juni 2020 alle städtischen Dienststellen geschlossen bleiben.

Obwohl der an diesem Tag geplante Betriebsausflug aufgrund der andauernden Corona-Pandemie nicht stattfinden kann, hat die Stadtspitze in Abstimmung mit dem Personalrat beschlossen, den städtischen Mitarbeiter*innen einen freien Tag zu ermöglichen. „Die Mitarbeiterinnen waren in den letzten Wochen und Monaten stark gefordert und die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden unseren Arbeitsalltag auch weiterhin beeinflussen. Als Zeichen der Wertschätzung möchten wir ihnen an diesem Tag die Möglichkeit geben, Zeit mit ihren Familien zu verbringen und einfach einmal durchzuatmen“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Die städtischen Kitas bleiben zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung geöffnet.

Der Abfallwirtschaftshof der Entsorgungsbetriebe Speyer (EBS) in der Franz-Kirrmeier-Straße ist zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Absage weiterer Veranstaltungen im September

Die Stadtverwaltung informiert, dass zur Schaffung der nötigen Planungssicherheit für die Organisatoren, Teilnehmer*innen und Aussteller*innen weitere Veranstaltungen im September 2020 abgesagt werden.

Darunter, neben dem Altstadtfest am 11. und 12. September, der Bauernmarkt am 19. und 20. September, das Kinder- und Jugendfest in der Walderholung am 20. September sowie der Kinder- und Jugendflohmarkt auf der Maximilianstraße am 26. September. Bei all diesen Veranstaltungen ist bereits heute absehbar, dass die durch die andauernde Corona-Pandemie nötige Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen nicht gewährleistet werden kann.

Gemäß den Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz wird die Stadt Speyer ab dem 10. Juni 2020 aber kleinere Veranstaltungen im Innenbereich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen sowie mit begrenzter Teilnehmer*innen-Zahl zulassen. Dies trifft auch auf Veranstaltungen im Freien zu, wenn die genannten Auflagen erfüllt werden und gewährleistet werden kann, dass die vom Land vorgegebene maximale Personenanzahl nicht überschritten wird.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eurichsgasse gesperrt

Wegen Dacharbeiten wird die Eurichsgasse auf Höhe der Hausnummer 3 ab dem 15.06.2020 bis voraussichtlich 14.08.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Straße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 142739 und 14-2486 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Teilsperrung des Parkplatzes in der Josef-Schmitt-Straße

Wegen des Neubaus eines Parkhauses im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung wird die Hälfte des Parkplatzes in der Josef-Schmitt-Straße ab 02.06.2020 bis voraussichtlich 31.08.2020 gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird für den noch nutzbaren Bereich die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung schließt Bau- und Sanierungsarbeiten ab

Während viele Bereiche des alltäglichen Lebens durch die Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen völlig zum Stillstand kommen mussten, hat sich im Bereich der städtischen Bau- und Sanierungsmaßnahmen in der Zwischenzeit einiges getan. Drei größere Projekte konnten abgeschlossen werden.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler freut sich insbesondere über die Fertigstellung der Umbauarbeiten am Friedhofsgebäude. „Es war und ist mir ein Herzensanliegen, neue, zeitgemäße Räumlichkeiten für die Friedhofsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zu schaffen. Mit dem Abschluss der Umbaumaßnahmen stehen nun endlich der dringend benötigte Aufenthalts- und Sozialraum mit kleiner Küchenzeile, ein barrierefreies WC sowie Büroräume und Besprechungsmöglichkeiten zur Verfügung“, so die Stadtchefin.

Am Stadthaus konnte die Schachtverkleidung des Aufzugs fertiggestellt und das Gerüst entfernt werden. Das Projekt, das für die barrierefreie Zugänglichkeit der städtischen Dienstgebäude enorm wichtig ist, ist somit abgeschlossen.

Darüber hinaus wurde die seit März 2019 andauernde Komplettsanierung und barrierefreie Herstellung der WC-Anlage auf dem Friedhof (Wormser Landstraße) abgeschlossen. Auf der Zielgeraden pfuschte das Coronavirus der Abteilung Gebäudewirtschaft dann aber doch nochmal ins Handwerk: Die notwendigen Seifenspender waren wegen coronabedingt erhöhter Nachfrage eine Zeit lang nicht lieferbar. Inzwischen sind sie aber angekommen und konnten montiert werden, sodass auch diese Maßnahme nun vollumfänglich abgeschlossen werden konnte.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.05.2020 | 17:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Frühschoppe-Konzert mit der Acoustic Jam Connection am kommenden Sonntag

Im Rahmen der Kampagne "Speyer.Kultur.Support.“ spielen Johnny Capredy und Roman Fischer am Sonntag, 31. Mai 2020, 11 Uhr das nächste Frühschoppe-Konzert live aus der Stadthalle Speyer. Gesendet wird der Livestream über den YouTube-Kanal der Stadt Speyer, >> https://www.youtube.com/user/stadtspeyer <<, und die Facebookseite „Speyer.Kultur“.

Die „Acoustic Jam Connection“, Johnny Capredy (vocals,guitar, harp) und Roman Fischer (drums, cajun, percussion), trafen sich beim Jammen in der Speyerer Kneipenszene und fanden sofort den gemeinsamen Groove. In ihrem eigenen Stil interpretieren sie allseits bekannte Stücke aus Pop, Rock, Blues und Country der 60er und 70er Jahre, reduziert und arrangiert für die kleine Besetzung. Mit großer Spielfreude und Kompetenz werden Songs von David Bowie, Johnny Cash, Neil Young oder Beatles zu neuem Leben erweckt.

Johnny Capredy hat sich über viele Jahre in unterschiedlichen Bands und Formationen einen guten Ruf als Musiker erworben und dabei überregionalen Bekanntheitsgrad erlangt. Roman Fischer ist auch als Schlagzeuglehrer und durch seine Band „Vellocet“ bekannt, die letzten Herbst ihr zweites Album herausgebracht hat.

Die Ausführenden erhalten eine Gage. Online werden spezielle Unterstützertickets angeboten, deren Erlös wiederum Künstlerinnen und Künstlern zugutekommt. Alle Infos dazu unter https://www.speyer.de/kultursupport.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Achte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz tritt in Kraft

Am Montag, 25. Mai 2020 hat das Land Rheinland-Pfalz die Achte Corona-Bekämpfungsverordnung (8. CoBeLVO) erlassen, die die bereits in einer Pressemeldung angekündigten Lockerungen in eine Rechtsverordnung umsetzt. Diese ersetzt die Siebte Corona-Bekämpfungsverordnung und gilt ab Mittwoch, 27. Mai 2020. Sie tritt mit Ablauf des 9. Juni 2020 außer Kraft.

„Mit den ab morgen geltenden Lockerungen gehen wir wieder einen großen Schritt zurück in Richtung des Alltags, den wir vor der Corona-Pandemie gewohnt waren. Die Schnelligkeit, mit der das nun geschieht, ist trügerisch, denn wir dürfen nicht vergessen, dass der Kampf gegen das Virus noch nicht ausgestanden ist und weiterhin ein Infektionsrisiko besteht“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Umso wichtiger ist es, dass wir uns alle unserer Verantwortung füreinander bewusst werden, Rücksicht nehmen und uns an die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen halten“, so die Stadtchefin weiter.

Gemäß der neuen Rechtsverordnung ist ab Mittwoch, 27. Mai 2020 wieder Sport in Innensportanlagen, beispielsweise in Fitnessstudios und Tanzschulen, erlaubt. Wettkampfsituationen oder -simulationen bleiben untersagt. Weiterhin dürfen Kinos, Theater, Konzerthäuser, Opern und Kleinkunstbühnen wieder öffnen. Der Einsatz eines Chores oder ähnlicher Tätigkeiten, die wegen besonderer körperlicher Anstrengung zu verstärktem Aerosolausstoß führen, ist untersagt. Darüber hinaus dürfen im Außenbereich wieder Veranstaltungen mit maximal 100 Personen stattfinden. Für die Gastronomie wird der bislang verbotene Thekenverkauf erlaubt. Zirkusse und Spezialmärkte, wie etwa Flohmärkte, dürfen wieder durchgeführt werden, sofern sie im Freien stattfinden. Auch Spielhallen und Spielbanken können wieder öffnen.

Für alle Bereiche gelten dabei strenge und spezifische Abstands- und Hygienevorgaben, die zwingend einzuhalten sind. Das Land Rheinland-Pfalz hat für jeden Bereich ein gesondertes Konzept erarbeitet. Zu finden sind diese gesammelt unter: https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/.

Die angekündigte Öffnung von Freibädern kann in Speyer, wie bereits angekündigt, nicht zum 27. Mai 2020 erfolgen. Die Stadtwerke Speyer, Betreiber des bademaxx, arbeiten aktuell an der Umsetzung der Hygieneauflagen und werden sobald als möglich einen konkreten Eröffnungstermin nennen.

Die Landesverordnung kann im Wortlaut unter https://www.speyer.de/corona in der rechten Seitenbox unter „Rechtsgrundlagen“ nachgelesen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 19:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Absage des Altstadtfests 2020

Aufgrund der weiterhin geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich die Stadt Speyer für die Absage des Altstadtfest, welches am 11. und 12. September 2020 stattgefunden hätte, entschieden.

„Das Altstadtfest gehört zu den größten Veranstaltungen der Stadt, das jedes Jahr unzählige Menschen in die Gassen unserer Altstadt lockt. Aufgrund des erfahrungsgemäß hohen Besucheraufkommens ist es leider bereits heute absehbar, dass die zwingend notwendige Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen dort nicht gewährleistet werden kann. Um allen Beteiligten die nötige Planungssicherheit zu bieten, haben wir uns schon jetzt zu diesem Schritt entschieden, auch wenn das Land Rheinland-Pfalz Großveranstaltungen im Rahmen der Pandemiebekämpfung aktuell nur bis zum 31. August untersagt“, erläutert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Auch wenn mich die Absage des Altstadtfests besonders schmerzt, ist sie in der aktuellen Situation der einzig vernünftige Schritt“, so die Stadtchefin weiter.

Das 45. Altstadtfest soll am 10. und 11. September 2021 stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Radfahrendes Kind von Auto erfasst

Speyer (ots) Am Montagmittag fuhr ein 6 Jahre altes Kind mit seinem Fahrrad vom Gehweg zwischen geparkten Fahrzeugen auf den Weißdornweg, um diesen zu überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Fahrzeug einer 28 Jahre alten Frau, welche gerade den Weißdornweg in Richtung Bussardweg befuhr. Das Kind trug keinen Fahrradhelm und zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: 9-jähriges Kind und Radfahrer durch Unfall leicht verletzt

Speyer (ots) Zu einem Unfall mit Leichtverletzten, kam es am Montagmorgen, als ein 70-jähriger Radfahrer den Fahrrad-/Fußgängerweg entlang der Spaldinger Straße befuhr. Nachdem er die zwei vor ihm laufenden Kinder im Alter von 9 Jahren durch Klingeln auf sich aufmerksam machen wollte, bewegten sich die beiden Jungen in unterschiedliche Richtungen. Hierdurch konnte nur eines der Kinder ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem anderen Kind, wodurch sich die Beiden nur leicht verletzten.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 17:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Wann, wenn nicht jetzt“ – Stadt Speyer unterstützt Forderungen von Organisationen und Verbänden an Bundesregierung und Arbeitgeber

Durch Corona hat sich das Leben in Deutschland und in der Welt für alle Menschen grundlegend verändert. Frauen sind dabei von den wirtschaftlichen und sozialen Kosten besonders stark betroffen.

Die Pandemie vergrößert die seit Jahrzenten bestehenden gleichstellungs- und frauenpolitischen Probleme und Schieflagen. Angesichts der existenziellen Krise wird deutlich, wie lebensbedrohlich sich die über Jahre privatisierte und eingesparte öffentliche soziale Infrastruktur und die falschen Arbeitsbewertungen jetzt auf unseren Lebensalltag auswirken. Nach wie vor werden Arbeiten im Bereich der Pflege von kranken und älteren Menschen, der Kinderbetreuung sowie die Versorgung im Lebensmittelbereich hauptsächlich von Frauen erbracht.

„Es wird endlich Zeit, dass eine gesellschaftliche und finanzielle Aufwertung wichtiger gesellschaftlicher Berufe stattfindet. Denn in den meisten Fällen ist diese Arbeit unterbezahlt oder gar unbezahlt und oftmals unsichtbar. Applaus alleine reicht hier leider nicht“ macht Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler deutlich.

Die Stadt Speyer schließt sich damit den Forderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen-und Gleichstellungsbeauftragten sowie 19 weiteren Organisationen und Verbänden an:

„Wann, wenn nicht jetzt werden unsere frauen- und gleichstellungspolitischen Forderungen anerkannt und umgesetzt.

Wir erwarten von Politik, Arbeitgeber*innen und allen Verantwortungsträger*innen ein ebenso mutiges, sachbezogenes und schnelles Handeln wie jetzt in der Zeit von Corona.“

  1. Die Forderungen sind u.a.:
    • Finanzielle Aufwertung und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege, im Gesundheitswesen, der Erziehung und im Einzelhandel
    • Abschaffung der Sonderregelungen für Minijobs
    • Rahmenbedingungen und Arbeitszeiten, die es Eltern ermöglichen, sich die Care-Arbeit gereicht zu teilen
    • eine bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung mit Beratungsstellen und Gewaltschutzeinrichtungen

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 17:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: 20 Jahre Kult(o)urnacht Speyer - Live-Programm aus der Stadthalle in Speyer

20 Jahre Kult(o)urnacht, das hätten am 5. Juni 2020 rund 30 Kultureinrichtungen gerne richtig gefeiert und dabei die ungewöhnliche Vielfalt der Speyerer Kunst- und Kulturlandschaft präsentiert. Nicht nur die großen Museen, sondern auch die zahlreichen kleinen Galerien, Museen, Sehenswürdigkeiten und kulturell geprägte Einrichtungen hätten an diesem Abend ihre Türen für kulturelle Nachtschwärmer*innen gerne geöffnet.

Leider kann die Kult(o)urnacht 2020 wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Um das Jubiläum dennoch zu feiern, wird es im Rahmen der von der Stadt Speyer initiierten Kampagne „Speyer.Kultur.Support.“ ein digitales, sehr abwechslungsreiches Format geben, ein „Kult(o)urnacht Special“, live übertragen aus der Stadthalle Speyer.

Am 5. Juni, ab 19 Uhr, wird über den YouTube-Kanal der Stadt Speyer, https://www.youtube.com/user/stadtspeyer, die Facebookseite „Speyer.Kultur“ und im Kabel-Fernsehsender des Offenen Kanals Speyer live aus der Stadthalle gesendet - mit Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Kulturdezernentin Monika Kabs, zahlreichen bekannten Kulturschaffenden, einem Konzert von „Strings Y Voz“ um 21 Uhr und vielen weiteren Überraschungen.

Das Duo Strings Y Voz greift auf die musikalischen Wurzeln der in Haiti aufgewachsenen Sängerin Lisbania Perez zurück und feiert die Vielfalt - die musikalische wie auch die sprachliche. Denn die Sängerin singt auf Spanisch, Französisch, Kreolisch, Englisch und Deutsch. In Christoph Stadtler, dem „Saitenmann“ von STRINGS Y VOZ, fand sie einen kongenialen Partner.

Mit dem aktuellen Programm „Soundtrack of Life“ zeichnet das Duo den Lauf des Lebens mit seinen Höhen und Tiefen musikalisch nach. Auf eigenen Erfahrungen basierend finden sich Songs über Liebe und Leid, Freude und Trauer. Strings Y Voz interpretieren sowohl bekannte Songs als auch Eigenkompositionen.

„Speyer.Kultur.Support.“ betrachtet auch diese Aktion als einen Beitrag, die kulturelle Vielfalt in Speyer zu fördern. Corona hat die Kulturszene hart getroffen und wird alle Beteiligten noch viele Wochen beschäftigen. Erfreulich dabei ist, dass viele sehr kreativ mit der Krise umgehen und Durchhaltegeist beweisen. Auch deshalb ist es wichtig, 20 Jahre Kult(o)urnacht Speyer gebührend zu feiern!

Weitere Infos unter https://www.speyer.de/kultursupport und https://www.facebook.com/pg/Speyer.Kultur/.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wochenmarkt weiterhin auf dem Festplatz

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass der Wochenmarkt an Samstagen bis auf Weiteres auf dem Festplatz verbleiben wird. Da die Abstands- und Hygienerichtlinien nach wie vor unverändert gelten, ist das größere Platzangebot des Festplatzes weiterhin Voraussetzung dafür, dass die Kund*innen jederzeit den Mindestabstand von 1,5 Metern untereinander einhalten können.

Selbstverständlich wird die Verwaltung die weiteren Entwicklungen im Blick behalten und zu gegebener Zeit eine Rückkehr des Wochenmarkts auf den Königsplatz evaluieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.05.2020 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kostenfreies Anwohnerparken auf städtischen Parkplätzen endet am 31. Mai 2020

Im März hatte die Stadtverwaltung Anwohner*innen mit Anwohnerparkausweis erlaubt, kostenfrei gebührenpflichtige städtische Parkplätze zu nutzen. Diese Ausnahmeregelung tritt mit Ablauf des 31. Mai 2020 außer Kraft. Festgestellte Verstöße werden demnach ab 1. Juni 2020 wieder entsprechend geahndet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.05.2020 | 17:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Konstituierung des Beirats für Naturschutz

Am Dienstag, 19. Mai 2020, fand unter der Leitung von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die konstituierende Sitzung des Beirats für Naturschutz unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregelungen im Stadtratssitzungsaal statt. Mit dem neuen Beirat, bestehend aus elf Mitgliedern und deren elf Stellvertreter*innen, beginnt die zehnte Amtsperiode des Beirats seit Bestehen des Gremiums. Als Mitglieder werden unter anderem Vertreter*innen der anerkannten Naturschutzvereinigungen, der Landwirtschaftskammer und der IHK berufen. Zum Vorsitzenden des Beirats wurde wie in der Vorperiode Jürgen Walter gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Axel Wittmann. Die Schriftführung wird künftig von der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt übernommen.

Auf Basis der geltenden naturschutzrechtlichen Bestimmungen berät und unterstützt das unabhängige Fachgremium für die nächsten fünf Jahre die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Speyer in allen Belangen des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und die zuständige Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann bedankten sich bei den Mitgliedern für ihre Bereitschaft, ehrenamtlich ihr Fachwissen in die Arbeit des Beirats für Naturschutz einzubringen und wünschten ihnen für ihre Tätigkeit viel Erfolg.

Ein Gruppenfoto des neuen Beirats für Naturschutz wird vorbehaltlich der Entwicklung der Corona-Pandemie bei der kommenden Sitzung vor der Sommerpause aufgenommen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.05.2020 | 17:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Aufstockung des Pflegebonus durch Land erster Schritt in richtige Richtung

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begrüßt die durch die Landesregierung beschlossene Aufstockung des Pflegebonus auf bis zu 1.500 Euro aus Landesmitteln und sieht darin einen ersten Schritt hin zu einer angemessenen Bezahlung der Beschäftigten in der Altenpflege. „Nicht erst seit den letzten Wochen ist klar, dass Pflegefachkräfte neben der angebrachten Anerkennung vor allem auch eine bessere und gerechtere Bezahlung verdienen. Denn was Pflegefachkräfte tagtäglich leisten, ist für unsere Gesellschaft enorm wichtig und tatsächlich systemrelevant“, so die Stadtchefin.

Der Pflegebonus kann aus Sicht der Speyerer Oberbürgermeisterin aber nur ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. „Noch mehr als dieser Einmalprämie bedarf es nach der Corona-Pandemie einer Aufwertung des Pflegeberufs unter anderem durch einen flächendeckenden Tarifvertrag, aber auch durch eine bessere Personaldecke, die eine würdige Pflegetätigkeit ermöglicht und die Arbeitsbedingungen nachhaltig verbessert“, führt Stefanie Seiler aus und sagt zugleich der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler ihre Unterstützung bei der Umsetzung dieses Vorhabens zu.

Am Dienstag hatte das Land bekannt gegeben, die im Rahmen des vom Bundesrat am 15. Mai 2020 im Zweiten Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite beschlossene gestaffelte Prämie in der Altenpflege von bis zu 1.000 Euro mit Landesmitteln auf bis zu 1.500 Euro aufzustocken. Rheinland-Pfalz nutzt damit die im Bundesgesetz vorgesehene Möglichkeit, den einmaligen Bonus zu erhöhen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.05.2020 | 17:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Beigeordnete Sandra Selg trifft sich digital mit Digitalisierungsausschuss

Auf Einladung von Sandra Selg, die künftig den Bereich „Digitale Verwaltung“ verantwortet, trafen sich am Dienstag, 19. Mai 2020, die Mitglieder des Digitalisierungsausschusses online im Rahmen einer Videokonferenz zu einem Informationsgespräch. Die neue ehrenamtliche Beigeordnete, die seit 1. Mai 2020 ihren Dienst bei der Stadtverwaltung aufgenommen hat, begrüßte die zwölf Ausschussmitglieder zum digitalen Austausch. Da die rheinland-pfälzische Gemeindeordnung keine Sitzungstermine per Videochat vorsieht, sondern von Präsenzsitzungen ausgeht, wurde die digitale Zusammenkunft vor allem dazu genutzt, sich kennenzulernen, Themen inhaltlich aufzubereiten und die kommende (Präsens-)Sitzung des Digitalisierungsausschusses vor zu beraten.

Die kommende Sitzung des Ausschusses für Digitalisierung unter der Leitung der zuständigen Beigeordneten findet am Dienstag, 30. Juni 2020, um 17.00 Uhr unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen in der Stadthalle statt und wird unter TOP 1 der Tagesordnung gemeinsam mit dem Schulträgerausschuss zu dem Thema „Medienentwicklungsplan“ tagen. Dabei soll der vom zuständigen Schulträgerausschuss über Monate hinweg erarbeitete Plan, der ein Gesamtkonzept für eine zeitgemäße Medien-Infrastruktur an den Speyerer Schulen darstellt, dem Digitalisierungsausschuss vorgestellt werden.

„Es war mir ein Anliegen, vor dem ersten offiziellen Termin mit den Mitgliedern des Digitalisierungsausschusses zu beraten, um künftig gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Digitalisierung noch stärker als bisher Einzug in die Stadtverwaltung hält“, so Sandra Selg, die auch zukünftig Videokonferenzen ergänzend nutzen will.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Unfall mit verletzter Fahrradfahrerin

Speyer (ots) Ein 57-jähriger LKW-Fahrer befuhr die L507 aus Römerberg kommend in Fahrtrichtung Speyer und wollte von dort auf die B39 auffahren. Eine 16-jährige Fahrradfahrerin benutzte den parallel zur Landstraße und baulich getrennten Fahrradweg. Dort ist auf Höhe des Fußgängerüberwegs das Verkehrszeichen "Vorfahrt gewähren" (Zeichen 205) aufgestellt. Die 16-jährige fuhr jedoch mit unverminderter Geschwindigkeit in den Einmündungsbereich des Fußgängerüberwegs ein, sodass trotz eines sofort eingeleiteten Bremsmanövers des LKW-Fahrers ein leichter Zusammenstoß nicht verhindert werden konnte. Die Jugendliche stürzte daraufhin zu Boden und zog sich hierdurch Verletzungen zu. Sie wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Am Fahrrad entstand Sachschaden, der LKW blieb unbeschädigt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mit dem Pedelec gestürzt und leicht verletzt

Speyer (ots) Ein 57-jähriger Pedelec-Fahrer befuhr die Kurt-Schumacher-Straße, in Speyer, in Richtung Iggelheimer Straße auf dem Fahrradweg. Da er seine Atemschutzmaske während der Fahrt verlor, bremste er stark ab und stürzte zu Boden. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte seine Fahrt im Anschluss ohne medizinische Behandlung fortsetzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sporthallen zunächst bis 10. Juli 2020 für Vereinssport geschlossen

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen kann der Schulbetrieb zurzeit nur in modifizierter Weise stattfinden. Um die geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien einhalten zu können, benötigen die Speyerer Schulen eine höhere Anzahl an Klassensälen, als vorhanden. Sie nutzen daher ihre Sporthallen zu Unterrichts- und Prüfungszwecken. Diese Problematik wird sich in den kommenden Wochen zunehmend verschärfen, wenn sukzessive weitere Klassen- und Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht zurückkehren. Aus diesem Grund hat der Stadtvorstand beschlossen, die Sporthallen bis mindestens 10. Juli 2020 für Vereinssport geschlossen zu halten. Danach muss die Situation neu bewertet werden. Auch wenn Sporthallen vereinzelt nicht sofort von den Schulen genutzt werden, werden diese freien Hallen als Ausweichreserve vorgehalten, um auch kurzfristig auf Engpässe reagieren zu können.

Bürgermeisterin und Schuldezernentin Monika Kabs wirbt um Verständnis bei allen betroffenen Sportler*innen, wohlwissend dass sie diese Entscheidung schwer trifft. „Als Schulträgerin ist die Stadt Speyer verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern auch in dieser außergewöhnlichen Krisensituation einen sicheren Schulbesuch zu ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, ist die getroffene Entscheidung leider notwendig“, so Kabs.

Die Stadtverwaltung wird zu gegebener Zeit über das weitere Vorgehen informieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Sprater-Straße und Hermann-Vollmer-Weg gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten wird die Friedrich-Sprater-Straße auf Höhe der Hausnummern 1 bis 7 ab 02.06.2020 bis voraussichtlich 31.07.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Ab 02.06.2020 bis einschließlich 03.07.2020 wird außerdem der komplette Hermann-Vollmer-Weg gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Lauergasse gesperrt

Aufgrund von Kanalarbeiten wird die Lauergasse auf Höhe der Lauerbachgasse ab dem 25.05. bis voraussichtlich 05.06.2020 für den Individualverkehr gesperrt. Die Lauergasse wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2682 und 14-2739 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerbüros wegen Softwareumstellung geschlossen

Aufgrund einer landesweiten Umstellung auf eine einheitliche Softwarelösung aller Melde-, Pass und Personalausweisbehörden bleibt das Bürgerbüro Maximilianstraße von Mittwoch, 27. Mai 2020 bis einschließlich Dienstag, 2. Juni 2020 geschlossen. Das Bürgerbüro Industriestraße hat indes nur am Dienstag, 2. Juni 2020 komplett geschlossen. Allerdings können dort in der Zeit vom 27. bis 29. Mai 2020 aufgrund der Softwareumstellung ausschließlich KfZ-Angelegenheiten bearbeitet werden.

Ab Mittwoch, 3. Juni 2020, stehen beide Bürgerbüros wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten und mit allen Services zur Verfügung. In den ersten Tagen nach einer Softwareumstellung ist erfahrungsgemäß mit etwas längeren Bearbeitungs- und Wartezeiten zu rechnen. Hierfür bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Quartiersbüros öffnen für den Publikumsverkehr

Die Stadt Speyer informiert, dass die beiden Quartiersbüros in den Gebieten der Sozialen Stadt Speyer Süd und West seit dem Dienstag, 19. Mai 2020 wieder zu den gewohnten Zeiten und mit reduziertem Angebot für den Publikumsverkehr öffnen. Veranstaltungen oder Zusammenkünfte mehrerer Personen (z.B. der Café-Betrieb, Vorlesestunden oder Gedächtnistraining) können aufgrund der weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen aktuell nicht stattfinden. Sprechstunden sind mit maximal zwei Bürger*innen gleichzeitig unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich. Besucher*innen sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zur besseren Planbarkeit des Publikumsverkehrs wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Das Quartiersbüro in Speyer Süd ist dienstags von 8:30 bis 11:30 Uhr und donnerstags von 14:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Das Quartiersbüro in Speyer West ist an Dienstagen von 16 bis 18 Uhr und an Freitagen von 9 bis 12 Uhr für die Besucher*innen geöffnet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Unerlaubt Böller gezündet und Ruhe gestört

Speyer (ots) Durch Anwohner wurden laute Knallgeräusche und Musik in der Altstadt gemeldet. Die Polizei ermahnte zur Ruhe, woraufhin die Musik ausgestellt wurde. Die angetroffenen Personen räumten ein, einige Böller gezündet zu haben. Sie zeigten sich nach entsprechender Belehrung einsichtig ein erneutes Zünden von Pyrotechnik zu unterlassen. Die verbliebene Restmenge wurde der Vernichtung zugeführt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.05.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Finkenweg gesperrt

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird der Finkenweg auf Höhe der Hausnummer 18A ab dem 25.05.2020 bis voraussichtlich 10.06.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Finkenweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.05.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: alla-hopp!-Anlage ab sofort wieder geöffnet

Die Stadtverwaltung Speyer weist darauf hin, dass die alla-hopp!-Anlage ab sofort wieder zu den gewohnten Nutzungszeiten geöffnet ist.

Eltern und erwachsenen Begleitpersonen wird dringend empfohlen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zwingend einzuhalten. Für Kinder, die auf der Anlage spielen, wird eine Unterschreitung des Mindestabstands zugelassen. Eltern und erwachsenen Begleitpersonen sind aber dazu aufgerufen, die Kinder entsprechend zu sensibilisieren und Kontakte mit fremden Kindern soweit es geht zu minimieren, falls möglich zu unterlassen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: ÖPNV als kommunale Pflichtaufgabe – Stadtvorstand begrüßt Pläne aus Mainz

Vergangene Woche hat der Ministerrat in Mainz den Entwurf für eine Novellierung des Landesgesetzes über den öffentlichen Personennahverkehr beschlossen, welches die Organisationsstruktur des ÖPNV von Grund auf verändern und diesen von einer freiwilligen Aufgabe zur Pflichtaufgabe kommunaler Selbstverwaltung aufwerten soll. Der Speyerer Stadtvorstand begrüßt diesen Schritt.

„Der ÖPNV gehört zu den Aufgaben der Daseinsvorsorge. Ich bin daher froh, dass das Land die Notwendigkeit, den ÖPNV zur Pflichtaufgabe aufzuwerten, erkannt und ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht hat. Ich hoffe, dass dies auch damit einhergehen wird, dass die Kommunen die nötige finanzielle Ausstattung erhalten werden, um den Personennahverkehr effizient und zukunftsfähig ausbauen zu können“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

„Wenn die Verkehrswende gelingen soll und wir unsere Umwelt- und Klimaschutzziele erreichen wollen, muss der ÖPNV ein attraktives Verkehrsmittel sein, der den Bürgerinnen und Bürgern ein enges, gut getaktetes Netz und ansprechende Rahmenbedingungen bietet. Um das zu erreichen muss die Stadt in der Lage sein, finanzielle Mittel in nachhaltige Mobilität zu investieren, ohne dass diese an anderer Stelle eingespart oder durch Mehreinnahmen ausgeglichen werden müssen“, betont Verkehrsdezernentin Irmgard Münch-Weinmann und unterstreicht damit, warum die Aufwertung zur kommunalen Pflichtaufgabe so wichtig ist.

Auf den Beschluss des Ministerrates folgt nun noch eine öffentliche Anhörung und schließlich eine finale Beratung und Entscheidung über den Gesetzesentwurf im Landtag.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Heimstättenstraße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Heimstättenstraße auf Höhe der Hausnummer 7 ab 18. Mai 2020 bis voraussichtlich 8. Juni 2020 für den Individualverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Große Greifengasse gesperrt

Wegen eines Kranabbaus an der Baustelle Ludwigscarrée wird die Große Greifengasse am 18. Mai 2020 in der Zeit von 7.00 bis 13.00 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Eine Umleitung über die Maximilianstraße wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Israelische Flagge am Stadthaus gehisst

Vor genau 55 Jahren, am 12. Mai 1965, haben Israel und Deutschland ihre diplomatische Beziehungen zueinander aufgenommen. Anlässlich dieses Jahrestages ist die Stadt Speyer einem Aufruf der Deutsch-Israelischen Gesellschaft gefolgt und hat die israelische Flagge am Stadthaus gehisst.

„Die Flagge weht seit am gestrigen Dienstag am Stadthaus, um ein besonderes Zeichen der Freundschaft nach Israel und in unsere Partnerstadt Yavne zu schicken, mit der wir seit nunmehr 22 Jahren eine Städtepartnerschaft pflegen. Insbesondere in Zeiten eines wachsenden Antisemitismus in Europa ist dies ein wichtiges und richtiges Signal“, begründet Speyers Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die Entscheidung dem Aufruf zu folgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Schubertstraße gesperrt

Aufgrund einer Kranstellung wird die Schubertstraße auf Höhe der Hausnummer 2 am 18.05.2020 voraussichtlich von 7.00 bis 18.00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Schubertstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 11:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Speyer hält zusammen“ – Antragsstellung noch bis 18. Mai 2020 möglich

Um das Speyerer Ehrenamt, Organisationen und Initiativen sowie die freie Kulturszene und Unternehmen bei der Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie zu unterstützen, hat die Stadt Speyer vor wenigen Wochen das 250.000 Euro schwere Hilfsprogramm „Speyer hält zusammen“ geschnürt. Die Antragsstellung ist nur noch bis Montag, 18 Mai 2020 möglich. Die ausgefüllten Anträge nimmt das Büro der Oberbürgermeisterin unter der Mailadresse speyerzusammen@stadt-speyer.de entgegen.

Unter https://www.speyer.de/zusammen sind die Antragsformulare sowie weitere Informationen zum Hilfsprogramm zu finden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 10:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Städtische Galerie und Kunstverein öffnen am Donnerstag

Die Städtische Galerie und der Kunstverein Speyer im Kulturhof Flachsgasse werden am Donnerstag wieder ihre Räumlichkeiten für Besucherinnen und Besucher öffnen. Der Kunstverein eröffnet nach der Corona-Zwangspause seine Ausstellungstätigkeit mit einer Spontan-Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Künstlerbund Speyer. 19 Künstler haben sich zusammengefunden und zeigen unter dem Titel „moments“ vom 14. Mai bis zum 21. Juni aktuelle Arbeiten. In der städtischen Galerie ist unter dem Titel „singen und klagen“ noch bis zum 14. Juni 2020 die Ausstellung der international anerkannten Künstlerin Madeleine Dietz zu sehen. Mund- und Nasenschutz sind Pflicht für den Besuch der Ausstellungen, die donnerstags bis sonntags, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr, für die Besucher*innen geöffnet ist. Es besteht kostenloser Eintritt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.05.2020 | 10:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Neue Regelungen für standesamtliche Trauungen und Trauerfeiern

Mit den behutsamen Lockerungen im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie hat sich der Speyerer Stadtvorstand auch für entsprechende Anpassungen im Bereich der standesamtlichen Trauungen und Trauerfeiern entschieden. Diese gelten ab sofort.

„Gerade im Bereich des Standesamtes haben wir es mit hochemotionalen Momenten zu tun. Brautpaare haben nicht selten monatelang ihre Hochzeit geplant und möchten den schönsten Tag im Leben gemeinsam mit ihren Angehörigen feiern. Trauergäste haben indes einen schmerzlichen Verlust erlebt, möchten Abschied nehmen und finden Trost in der Anwesenheit von Familie und Freunden. Das sind Anlässe, die sich nur schwer - oder im Bereich der Trauerfeiern gar nicht - verschieben oder nachholen lassen. Da nun in vielen Bereichen erste Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen in Kraft getreten sind, haben wir uns im Stadtvorstand auch für neue, gelockerte Regelungen im Bereich der standesamtlichen Trauungen und Trauerfeiern entschieden und hoffen, den Brautpaaren und Trauergemeinden hiermit ein Stück Normalität zurückgeben zu können“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Im Bereich der standesamtlichen Trauungen ist Gästezahl zwar weiterhin auf den engsten Angehörigen- und Familienkreis beschränkt, allerdings dürfen gemäß der neuen Regelungen nun maximal neun Personen, inklusive Brautpaar und Standesbeamt*in, im Trausaal im Historischen Rathaus anwesend sein. Demnach darf jedes Brautpaar sechs Gäste mitbringen. Diese Zahl ergibt sich aus den räumlichen Gegebenheiten und dem einzuhaltenden Mindestabstand zwischen den Hochzeitsgästen. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass aus diesem Grund auch keine Stehplätze für weitere Gäste zur Verfügung stehen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für die Hochzeitsgäste, Trauzeug*innen und Fotograf*innen verpflichtend – ausgenommen von dieser Verpflichtung ist das Brautpaar selbst, solange es zu anderen Gästen den erforderlichen Mindestabstand einhält.

Die Trauerhalle auf dem Friedhof ist seit dem Montag, 11. Mai 2020 wieder für Trauerfeiern mit maximal 20 Gästen geöffnet. Um den Mindestabstand einhalten zu können, stehen auch hier keine Stehplätze für weitere Gäste zur Verfügung. Die Trauergäste sind darüber hinaus verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Alle weiteren bisher gültigen Einschränkungen und Schutzmaßnahmen bleiben in Kraft.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.05.2020 | 19:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sechste Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz tritt in Kraft

Am Freitag, 8. Mai 2020 hat das Land Rheinland-Pfalz die Sechste Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen, die für ganz Rheinland-Pfalz weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus festlegt. Diese ersetzt die Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung. Sie gilt ab Mittwoch, 13. Mai 2020 und tritt mit Ablauf des 24. Mai 2020 außer Kraft.

„Durch die strengen Einschränkungen der letzten Wochen ist es gelungen, die Infektionskurve auf ein verträgliches Maß abzuflachen. Geschafft haben wir das nur durch die Mithilfe und das Verständnis der Bevölkerung. Das ermöglicht nun weitere Lockerungen. Um die Infektionszahlen weiter niedrig zu halten, ist es aber gerade jetzt umso wichtiger, die Abstands- und Hygienerichtlinien konsequent einzuhalten“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und appelliert damit an das Verantwortungsbewusstsein jedes und jeder Einzelnen.

Die für Speyer wichtigsten Änderungen im Überblick:

Ab Mittwoch, 13. Mai 2020

- darf die Innen- und Außengastronomie von 06.00 bis 22.00 Uhr wieder geöffnet werden. Dabei müssen stets strenge Abstands- und Hygienevorgaben sowie die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Beispielsweise besteht eine Dokumentationspflicht für Gästebewegungen sowie eine Pflicht zur Vorreservierung. Die genauen durch das Land Rheinland-Pfalz erlassenen Vorgaben sind dem beigefügten Dokument zu entnehmen.

- dürfen weitere Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege unter Einhaltung strenger Hygienevorgaben und nach vorheriger Terminvereinbarung öffnen, beispielsweise Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Piercing- und Tattoostudios.

- dürfen Fahrschulen wieder öffnen.

- dürfen öffentliche und private Bildungseinrichtungen wieder öffnen.

- sind wieder Tagesausflugsschifffahrten möglich.

- dürfen Campingplätze für Dauercamper mit eigenen Sanitäreinrichtung und Wohnmobilstellplätze geöffnet werden.

- ebenso öffnen dürfen Museen, Ausstellungen und Galerien.

- darf der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport wieder starten, soweit die Ausübung im Freien unter Einhaltung des Mindestabstands erfolgt.

In allen Bereichen sind die geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien einzuhalten. Wo vorgeschrieben, sind außerdem Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Auch über die in der Verordnung festgelegten Situationen hinaus ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum dringend empfohlen.

Außerdem werden ab Mittwoch, 13. Mai 2020 die geltenden Kontaktbeschränkungen gelockert. Demnach dürfen sich dann Angehörige eines Haustandes mit einem weiteren Hausstand treffen.

In einer Pressemeldung hat das Land Rheinland-Pfalz bereits weitere Öffnungen für Montag, 18. Mai 2020 angekündigt. Laut Ankündigung dürfen dann Hotelbetriebe, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Jugendherbergen wieder für touristische Zwecke öffnen. Darüber hinaus starten dann die Berufsbildenden Schulen in Abhängigkeit von den schulischen Abschlussprüfungen mit den Unter – bzw. Mittelstufen.

Am Montag, 25. Mai 2020 sollen dann die allgemeinbildenden Schulen mit den dritten Klassen der Grundschulen sowie den fünften und sechsten Klassen der Orientierungsstufe starten. Zwei Wochen später, am Montag, 8. Juni 2020, kehren dann alle übrigen Klassen an die Schulen zurück. Der Unterricht wird mindestens bis zu den Sommerferien weiter im Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht stattfinden.

Auch die Kitas sollen noch vor den Sommerferien für alle Kinder - wenn auch nur eingeschränkt, z.B. tage- oder stundenweise - öffnen. Die Kita-Spitzen, das Bildungsministerium und das Landesamt Soziales, Jugend und Versorgung sind gerade dabei hierzu gemeinsame Leitlinien für eine schrittweise Öffnung zu erarbeiten.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass für die Umsetzung der ab Montag, 18. Mai angekündigten Lockerungen zunächst der Erlass einer neuen Corona-Bekämpfungsverordnung durch das Land Rheinland-Pfalz erforderlich ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.05.2020 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfall infolge Sekundenschlaf

Speyer (ots) Infolge eines Sekundenschlafes kam am Samstagabend in der Bahnhofstraße ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem PKW kurzzeitig von der Fahrbahn ab, fuhr über die dortige Verkehrsinsel und touchierte dabei ein Verkehrsschild und die dortige Lichtzeichenanlage. Der aus Ludwigshafen stammende Fahrer und seine 19-jährige Beifahrerin wurden nicht verletzt. Die Lichtzeichenanlage und das Verkehrsschild wurden erheblich beschädigt, das Fahrzeug erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mit Messer bewaffnet im Treppenhaus herumgeschrieen

Speyer (ots) Gegen 14:30 Uhr kam es in Speyer, Im Florhof, zu einem Polizeieinsatz, da eine Person mit einem Messer bewaffnet im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus herumgeschrieen hat. Die mutmaßlich stark alkoholisierte Person zog sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte in seine Wohnung zurück und schrie darin weiter herum. Eine Kontaktaufnahme war durch die Einsatzkräfte nicht möglich. Es wurde daraufhin weiträumig abgesperrt und weitere Einsatzkräfte hinzugezogen. Die Wohnung wurde von Spezialkräften betreten und die Person in Gewahrsam genommen. Beim Polizeieinsatz wurde niemand verletzt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Gastronomie darf ab 13. Mai 2020 öffnen – Stadt erlässt Gebühren

Wie das Land Rheinland-Pfalz am Mittwoch, 6. Mai 2020 in einer Pressemeldung mitgeteilt hat, darf ab Mittwoch, 13. Mai 2020 unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln die Innen- und Außengastronomie wieder geöffnet werden. Eine Bewirtung ist indes nur an Tischen und nach Vorausbuchung durch die Gäste erlaubt. Außerdem muss eine Kontaktnachverfolgung sichergestellt werden.

Der Speyerer Stadtvorstand hat darüber hinaus beschlossen, den Gastronomiebetrieben die Freisitzgebühren für weitere zwei Monate, nämlich für Juni und Juli, zu erlassen. Damit entfallen die Zahlungen für einen Zeitraum von insgesamt vier Monaten. Darüber hinaus werden für den Einzelhandel die Jahresgebühren für die Warenauslage im innerstädtischen Bereich erlassen. „Wir möchten damit der von den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders stark betroffenen Gastronomie- und Einzelhandelsbranche entgegenkommen. Selbstverständlich ist uns bewusst, dass damit nur einem Teil der Gastronominnen und Gastronomen sowie der Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geholfen ist“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und kündigt gleichzeitig an, in den kommenden Tagen und Wochen das Gespräch mit den jeweiligen Interessensverbänden zu suchen, um gemeinsam weitere kommunale Maßnahmen zu erörtern. „Klar sei allerdings auch“, so die Stadtchefin weiter, „dass diese Maßnahmen durch Hilfen von Bund und Land ergänzt werden müssen“.

Mit Blick auf die anstehenden weiteren Öffnung appelliert Seiler: „Wir haben es durch die strengen Maßnahmen der letzten Wochen geschafft, die Infektionskurve abzuflachen. Gerade wenn wir jetzt die verständlicherweise herbeigesehnten Öffnungen veranlassen, ist es umso wichtiger, dass wir alle auf die strikte Einhaltung der Abstands- und Hygienerichtlinien achten. Denn nur, wenn sich die Zahl der Neuinfektionen weiterhin im Rahmen bewegt, können wir die Einschränkungen weiter lockern und die bereits veranlassten Lockerungen beibehalten“.

Die Sechste Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die die nötige Rechtsgrundlage schaffen wird, wurde für den Freitagabend, 08. Mai 2020 durchgeführt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyerer Familienrallye: Rätselspaß für Klein und Groß

Passend zum Tag der Familie am Freitag, 15. Mai 2020 gibt es in der Domstadt ein neues und spannendes Angebot: Die Speyerer Familienrallye. Viele Kooperationspartner haben sich an der Umsetzung beteiligt, darunter der Runde Tisch zur Vereinbarkeit Familie und Beruf, die Netzwerkstelle Familienbildung, die Stadteilbüros Speyer Süd und Speyer West sowie das Mehrgenerationenhaus und der Stadtteiltreff NORDPOL. Finanziell unterstützt wird die Aktion vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz.

Die Familienrallye bietet insgesamt 40 Fragen, die sich auf Speyer Mitte, Süd, West und Nord beziehen und bei einer Tour durch die jeweiligen Stadtteile gelöst werden können. Geboten wird ein Rätselspaß für die ganze Familie, der sich insbesondere auch für Kindergarten- und Grundschulkinder eignet.

„Mit diesem Programm wollen wir Familien zu einem gemeinsamen Abenteuer ermuntern und ihnen die Möglichkeit geben, den eigenen sowie andere Speyerer Stadtteile gemeinsam und mit ganz neuen Augen zu entdecken“, so Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs.

Ab Freitag, 15. Mai 2020 werden die Fragebögen online unter https://www.speyer.de/familienrallye sowie in der MeinSpeyer-App zum Download bereitstehen. Wer nicht digital arbeiten möchte, kann sich auch ein ausgedrucktes Exemplar zu den aktuellen Geschäftszeiten in den Stadtteilbüros Speyer Süd und Speyer West sowie im Außenbereich des Mehrgenerationenhauses oder in der Tourist-Info abholen.

Unter den teilnehmenden Familien werden attraktive Gewinne verlost. Dazu kann in jedem Stadtteil ein Geheimcode geknackt werden. Für jeden geknackten Code erhält die Familie ein Los. Einsendeschluss ist am Sonntag, 24. Mai 2020.

Zu gewinnen gibt es unter anderem ein Familieneintritt in das Technik Museum Speyer sowie Gutscheine der Spielwarengeschäfte Ars Ludi und Schatztruhe.

Die Stadtverwaltung Speyer weist darauf hin, dass auch bei im Rahmen der Rallye die aktuellen Abstands- und Hygienerichtlinien beachtet werden müssen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ohne Führerschein mit falschen Kennzeichen und unter Drogeneinfluss in Pkw unterwegs

Speyer (ots) Mehrere Strafverfahren leitete die Polizei Speyer am Mittwochmorgen gegen einen 29-jährigen Verkehrsteilnehmer aus Neulußheim ein, der in der Dudenhofer Straße eine Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Als dieser von den Beamten aufgefordert wurde seinen Führerschein und die Zulassungsbescheinigung auszuhändigen, räumte er ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Weiterhin fiel den Beamten auf, dass die an seinem Peugeot angebrachten Kennzeichen nicht mit den im Fahrzeugschein für das Fahrzeug ausgewiesenen Kennzeichen übereinstimmten und das Fahrzeug aktuell nicht zugelassen ist. Zudem konnten bei dem 29-Jährigen drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt werden. Da ein Drogenschnelltest den Verdacht der Betäubungsmittelbeeinflussung bestätigte, wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe bei ihm entnommen. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch und einer Trunkenheitsfahrt nach §24 a StVG verantworten.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Albert-Schweitzer-Straße gesperrt

Wegen Hausanschlussarbeiten wird die Albert-Schweitzer-Straße auf Höhe der Hausnummern 6 bis 12 ab 11.05.2020 bis voraussichtlich 15.06.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der betroffene Teilbereich beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.05.2020 | 09:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sanierung der Industriestraße

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass ab Montag, 11. Mai 2020, die Vorbereitungen zur Instandsetzung der Industriestraße im Bereich der Anschlussstellen zur B39 beginnen. Die Gesamtmaßnahme wird von den Stadtwerken Speyer, dem Landesbetrieb Mobilität und der Stadt Speyer gemeinsam durchgeführt.

Der Bereich um die beiden Abfahrten von der B39 bis zur Heinkelstraße im Süden ist in schlechtem Zustand. Verstärkt wird dies durch den hohen Anteil an Güter- und Schwerverkehr. Der Asphalt weist viele Verdrückungen, sogenannte Spurrinnen auf, die mit einer Tiefe von bis zu 12 cm so stark ausgeprägt sind, dass Verkehrssicherheit beeinträchtigt ist und die Gefahr von Unfällen besteht.

Der Asphalt muss daher an vielen Stellen komplett erneuert werden, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. In den Anschlussbereichen ist die Erneuerung der obersten Asphaltschichten vorgesehen. Damit können die vorhandenen Schäden beseitigt und einer weiteren Verschlechterung der Fahrbahn, die letztlich höhere Sanierungskosten bedingen würde, entgegengewirkt werden.

Die für den ersten Bauabschnitt notwendige Sperrung und Änderung der Verkehrsführung gelten ab Dienstag, 19. Mai 2020. Ab diesem Zeitpunkt wird die Abfahrt von der B39 aus Richtung B9/Römerberg kommend gesperrt. Der Verkehr wird über eine Behelfsausfahrt auf die gegenüberliegende Abfahrt umgeleitet. Aus Richtung Innenstadt kommend kann der Verkehr in Richtung Süden wie gewohnt fließen. Aus Süden kommend wird der Verkehr ab der Feuerwache über die Heinkelstraße, Am Neuen Rheinhafen, die Geibstraße und die Straße Am Technik Museum zurück zur Industriestraße geleitet.

Der erste Bauabschnitt nimmt voraussichtlich acht Wochen (bis Mitte Juli) in Anspruch. Über den zweiten Bauabschnitt wird die Stadtverwaltung zu gegebener Zeit erneut informieren.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter*innen der Tiefbauabteilung gerne unter tiefbau@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sanierung der Hilgardstraße

Die Stadtverwaltung Speyer informiert, dass die Hilgardstraße ab Freitag, 8. Mai 2020 umfassend saniert wird. Vorgesehen ist eine Instandsetzung des gesamten Straßenquerschnitts, also der Fahrbahn und Gehwege. Durchgeführt werden die Arbeiten in zwei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten:

1. Schwerdstraße bis Ludwigstraße von Mai bis Juli 2020

2. Kreuzungsbereich Hilgardstraße/Ludwigstraße von Juli bis Oktober 2020

In diesem Zuge wird auch das Parken neu geordnet und der Kreuzungsbereich Hilgardstraße/Ludwigstraße barrierefrei umgestaltet. Ferner werden Arbeiten an den Wasser- und Gasleitungen sowie am Kanal durchgeführt und Glasfaserkabel verlegt.

Für den Kfz-Verkehr werden in beiden Bauabschnitten entsprechende Umleitungen ausgeschildert. Der Busverkehr wird aufrecht erhalten, allerdings entfällt die Haltestelle Bartholomäus-Weltz-Platz. Als Ersatz dient die Haltestelle Gedächtniskirche.

Die Gesamtmaßnahme wird, entsprechende Witterungsbedingungen vorausgesetzt, voraussichtlich im Oktober 2020 abgeschlossen werden.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter*innen der Tiefbauabteilung gerne unter tiefbau@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: An der Hofweide gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Straße An der Hofweide auf Höhe der Hausnummer 17 ab dem 11.05.2020 bis voraussichtlich 19.06.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Straße An der Hofweide beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: 91-Jährige beim Einkauf bestohlen

Speyer (ots) Eine 91-Jährige Speyererin wurde während ihres Wocheneinkaufs in einem Lebensmittelgeschäft in der Auestraße am Montagnachmittag Opfer eines Diebstahls. Als tatverdächtig gilt ein ca. 40-Jähriger, 180 cm großer Mann in Begleitung eines ca. 12 Jahre alten Kindes. Dieser hatte die Seniorin im Markt in ein Gespräch verwickelt. Nachdem sich die Wege wieder trennten, stellte die 91-Jährige das Fehlen ihres schwarzen Einkaufsbeutels fest, der an ihrem Rollator befestigt war. In diesem befanden sich ca. 50EUR Bargeld und Schlüssel. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise zur Tat bzw. den tatverdächtigen Personen geben können. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Zudem ergeht der allgemeine Hinweis, Wertgegenstände, Taschen oder ähnliches während des Einkaufs niemals unbeaufsichtigt zu lassen. Seien Sie misstrauisch und aufmerksam, wenn Sie von Unbekannten in ein scheinbar unverfängliches Gespräch verwickelt werden und weißen Sie diese nicht nur in Zeiten von Corona auf die Einhaltung eines gebührlichen Abstandes hin.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Warme Jahreszeit hält sichtbar Einzug in der Stadt

Es ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die warme Jahreszeit in Speyer Einzug hält: seit dem gestrigen Dienstag beginnt die Abteilung Stadtgrün damit, die Palmen und Oleander auf der Maximilianstraße zu stellen. „Das „mobile Grün“ sorgt dann wieder weithin sichtbar für das beliebte mediterrane Flair und das Wohlfühlambiente der Speyerer „via triumphalis“.

Darüber hinaus werden in dieser Woche die Wechselflorflächen am Stadteingang Landauer Straße sowie im Domgarten und im Adenauer-Park für die kommenden Monate vorbereitet und mit dem Sommerflor bestückt. Insgesamt werden die Mitarbeiter*innen der Abteilung Stadtgrün fast 12.000 Zierpflanzen setzen.

Ab Dienstag, 12. Mai 2020, erhalten dann die Fenster von Stadthaus und Rathaus wieder ihre beliebten Farbtupfer in Form von Blumenkästen, für deren Bepflanzung in diesem Jahr aus ökologischen Gründen erstmals torffreies Substrat verwendet wurde.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt begrüßt weitere behutsame Lockerungen - Spielplätze ab Sonntag geöffnet

Auf Grundlage der Ergebnisse der Telefonschaltkonferenz zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsident*innen hat das Land Rheinland-Pfalz am späten Donnerstag, 30. April 2020, die Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen. Die am 2. Mai 2020 in Kraft tretende Landesverordnung sieht weitere Öffnungsmaßnahmen vor, wonach unter anderem alle Verkaufsstellen des Groß- und Einzelhandels unabhängig von ihrer Größe und Spielplätze wieder öffnen dürfen.

„Ich begrüße die weiteren behutsamen Lockerungen, die das Ergebnis einer umsichtigen Abwägung zwischen Gesundheitsschutz, Freiheitsrechten, wirtschaftlichen Auswirkungen und sozialer Teilhabe sind. Besonders freut es mich, dass wir in Speyer ab Sonntag die Spielplätze wieder öffnen können und somit auch die Interessen der Familien und der Kleinsten in unserer Gesellschaft Berücksichtigung gefunden haben“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Uns muss bei allen Öffnungsmaßnahmen aber bewusst sein, dass diese nur möglich sind, wenn sich weiterhin alle Bürgerinnen und Bürger an die wichtigen Hygiene- und Abstandsregelungen halten. Die Gefahr, die vom Coronavirus ausgeht, ist noch lange nicht gebannt. Das zeigt auch der erste Todesfall einer in Speyer gemeldeten Person am Donnerstag. Abstand einhalten, auf die Hygiene achten und Kontakte reduzieren sind nach wie vor die Gebote der Stunde“, gibt die Stadtchefin zu bedenken.

Die für Speyer wichtigsten Änderungen im Überblick:

- Ab Montag, 4. Mai 2020, können alle Verkaufsstellen des Groß- und Einzelhandels unabhängig von ihrer Verkaufsfläche öffnen. Die Betreiber müssen die gebotenen und von der Stadt vorgegebenen Hygienemaßnahmen erfüllen und sicherstellen, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen grundsätzlich eingehalten werden kann. Zudem sind Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts zu ergreifen, wobei bis 800 qm Verkaufsfläche eine Person pro 10 qm Fläche zulässig ist, ab 801 qm eine Person pro 20 qm. Entsprechend ergibt sich die maximale Zahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Verkaufsstelle aufhalten dürfen. Die Mitarbeiter*innen müssen ebenso wie die Kund*innen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

- Ab Montag, 4. Mai 2020, können Friseure und Fußpflegeeinrichtungen unter der Einhaltung von Hygieneregelungen wieder öffnen. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für Mitarbeiter*innen und Kund*innen ist ebenso verpflichtend wie die Begrenzung des Zutritts, also eine Person pro 10 qm Fläche. Eine Unterschreitung des Mindestabstands zur Durchführung der Tätigkeit wird unter diesen Voraussetzungen zugelassen.

- Ab Montag, 4. Mai 2020, ist Musikunterricht, ausgenommen Gesangsunterricht, einzeln oder zu zweit wieder möglich. Wie bereits veröffentlicht wird die Musikschule der Stadt Speyer im Laufe der Woche unter den dargestellten Auflagen wieder öffnen und Unterricht anbieten können. Auch Volkshochschulen und sonstige öffentliche und private Bildungseinrichtungen können bei Einhaltung des „Hygieneplans-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ ihre Tätigkeit bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wieder aufnehmen.

- Ab Montag, 4. Mai 2020, können Gottesdienste unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Die von den Religionsgemeinschaften vorgelegten umfangreichen Schutzkonzepte sind in der Landesverordnung nachzulesen.

- Ab Montag, 11. Mai 2020, können Museen, Ausstellungen und Galerien bei Vorlegung eines Hygienekonzepts wieder öffnen. Das Land wird hierzu in der kommenden Woche entsprechende Gespräche führen.

- Bereits ab Sonntag, 3. Mai 2020, öffnet die Stadt Speyer alle Spielplätze im Stadtgebiet. Die Öffnung erfolgt ohne gesonderte Auflagen. Eltern und erwachsenen Begleitpersonen wird dringend empfohlen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zwingend einzuhalten. Für Kinder, die auf dem Spielplatz spielen, wird eine Unterschreitung des Mindestabstands zugelassen. Eltern und erwachsenen Begleitpersonen sind aber dazu aufgerufen, die Kinder entsprechend zu sensibilisieren und Kontakte mit fremden Kindern soweit es geht zu minimieren, falls möglich zu unterlassen. Der Kommunale Vollzugsdienst der Stadt Speyer wird die Spielplätze im Rahmen seiner Möglichkeiten kontrollieren, ein vollumfängliche und dauerhafte Kontrolle ist bei der Vielzahl an Spielplätzen in Speyer nicht realisierbar.

Mit Blick auf die Spielplätze sagt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler: „So sehr ich mich darüber freue, dass die Spielplätze wieder öffnen und wir Kindern ein Stück Normalität zurückgeben, so sehr muss ich auch an die Eltern und erwachsenen Begleitpersonen appellieren: Wir können die Spielplätze nur dann öffnen, wenn alle ihre eigene Verantwortung wahrnehmen. Schützen Sie sich, Ihre Kindern und Ihre Umgebung. Zeigen Sie Verständnis füreinander und seien Sie umsichtig.“

Ob weitere Öffnungsmaßnahmen, besonders in der (Außen-)Gastronomie möglich sind, wird am 6. Mai 2020 in einer weiteren Telefonschaltkonferenz zwischen Bund und Ländern beraten. Großveranstaltungen wie z.B. Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauer*innen, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen sind weiterhin bis mindestens 31. August 2020 untersagt. Eine genaue Definition von Seiten des Landes, welche kleineren privaten oder öffentlichen Veranstaltungen möglich sind, steht derzeit aufgrund der noch immer bestehenden Unsicherheit im Hinblick auf das Infektionsgeschehen noch aus.

Die Fünfte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz kann unter https://www.speyer.de/corona in der rechten Seitenbox unter "Rechtsgrundlagen" eingesehen werden. Sie tritt mit Ablauf des 17. Mai 2020 außer Kraft.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Schrittweise Öffnung der städtischen Dienstgebäude für den Publikumsverkehr

Ab Montag, 4. Mai 2020 öffnet die Stadtverwaltung schrittweise und zu den üblichen Bürozeiten wieder für den Publikumsverkehr. Zur Sicherheit der Mitarbeiter*innen und Besucher*innen und zur besseren Steuerung des Besucheraufkommens ist allerdings nach wie vor eine vorherige telefonische Terminvereinbarung erforderlich. Darüber hinaus sei darauf hingewiesen, dass alle städtischen Dienststellen nur noch mit einer Alltagsmaske bzw. einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden dürfen. Es gelten die Ausnahmeregelungen des Landes, wonach Kinder unter sechs Jahren und Personen, denen die Verwendung einer Alltagsmaske bzw. Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, keine Maske tragen müssen. Der gebotene Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu Mitarbeiter*innen und anderen Besucher*innen ist jederzeit einzuhalten.

Leicht abweichende Regelungen und Öffnungstermine gelten für folgende Stellen:

Für die Bürgerbüros Industriestraße und Maximilianstraße können unter 14-1333 (Bürgerbüro Maximilianstraße) oder 14-1334 (Bürgerbüro Industriestraße) Termine vereinbart werden. In der Industriestraße werden nach wie vor nur Kfz-Angelegenheiten. Gegen Vorlage der Coupons können ab Montag in beiden Bürgerbüros wieder Müllsacke abgeholt werden – hierfür ist keine Terminvereinbarung erforderlich.

Die Tourist-Information steht ab Montag, 4. Mai 2020 für den Publikumsverkehr montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr offen. Persönliche Vorsprachen außerhalb dieser Öffnungszeiten sind nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Die telefonische Erreichbarkeit ist ebenfalls montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr gewährleistet.

Die Stadtbibliothek bietet ihren Service wieder ab Dienstag, 5. Mai 2020 an. Geöffnet ist dort bis auf Weiteres dienstags und donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 11:00 bis 15:00 Uhr. Zur besseren Besuchersteuerung befindet sich der Eingang künftig auf der Rückseite der Villa Ecarius. Möglich sind die Rückgabe und Ausleihe von Medien sowie das Verlängern abgelaufener Benutzerausweise oder Neuanmeldungen. Bis auf Weiteres nicht verfügbar sind Zeitungen, PC-Arbeitsplätze, Onlinekataloge, Spielausleihe und Sitzmöglichkeiten. Aktuelle Zeitschriften sind entleihbar. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es zu Wartezeiten am Eingang kommen kann. Mit Rücksicht auf die Wartenden wird die Aufenthaltsdauer im Gebäude beschränkt. Die Leihfrist aller bereits entliehenen Medien wurde auf Anfang Juni gesetzt, sodass nicht jeder, der bereits Medien entliehen hat, unbedingt in der ersten Öffnungswoche in die Bibliothek kommen muss.

Der Zugang zur Volkshochschule ist nach wie vor nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Kurse, die inzwischen online stattfinden, werden in dieser Weise weitergeführt. Kurse, die gar nicht erst aufgenommen werden konnten, werden für das laufende Semester eingestellt.

Das Stadtarchiv Speyer und die Musikschule der Stadt Speyer öffnen im Laufe der kommenden Woche unter Auflagen. Weitere Informationen hierzu folgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Speyer hält zusammen“ – Antragsstellung für städtisches Hilfsprogramm ab sofort möglich

Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft und die Wirtschaft in unserem Land und weltweit vor große Herausforderungen. Das zur Eindämmung des Coronavirus notwendige Herunterfahren des öffentlichen Lebens in Deutschland bedroht vielfach die wirtschaftliche Existenz von Unternehmen und wirkt sich gravierend auf den Arbeitsmarkt aber auch besonders auf das gesellschaftliche und kulturelle Leben.

Um das Speyerer Ehrenamt, Organisationen und Initiativen sowie die freie Kulturszene und Unternehmen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, hat die Stadt Speyer vor wenigen Wochen das 250.000 Euro schwere Hilfsprogramm „Speyer hält zusammen“ geschnürt. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 23. April 2020, dem Hilfsprogramm einstimmig zugestimmt. Unterstützung kann ab sofort und unkompliziert beantragt werden. Anträge nimmt das Büro der Oberbürgermeisterin bis Montag, 18. Mai 2020, unter der Mailadresse speyerzusammen@speyer.de entgegen. Ausführliche Informationen sowie die Anträge sind auf der Homepage der Stadt unter https://www.speyer.de/zusammen zu finden.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden uns als Gesellschaft noch über einen längeren Zeitraum begleiten. Aus diesem Grund war es mir wichtig, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Bundes- und Landeshilfen passgenaue Lösungen für unsere Stadt zu finden und den ehrenamtlichen Organisationen und Initiativen ebenso wie der Kulturszene und den örtlichen Unternehmen unter die Arme zu greifen“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Ich bin davon überzeugt, dass wir diese Krise nur gemeinsam bewältigen können und wenn Speyer zusammenhält. Genau dies tun wir mit unserem städtischen Hilfsprogramm“, so die Stadtchefin weiter.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt öffnet Leichtathletikanlagen für Individualsport ab dem 4. Mai 2020

Unter Bezugnahme auf die Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (4. CoBeLVO) vom 17. April 2020 öffnet die Stadtverwaltung Speyer ab Montag, 4. Mai 2020 das Rheinstadion, das Helmut-Bantz-Stadion sowie das Stadion am Judo-Maxx für Individualsport, das heißt für alle Leichtathletikdisziplinen, jedoch ausdrücklich nicht für den Mannschaftssport. Bei der Benutzung der Anlagen gilt weiterhin das Kontaktverbot und der einzuhaltende Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Ausübung des Sports ist zu Freizeit- und Trainingszwecken auf diesen Freiluft-Sportanlagen zulässig. Die Ausübung jeglichen Hallen- und Mannschaftssports bleibt bis auf Weiteres untersagt.

„Ich freue mich für die Sportlerinnen und Sportler, dass sie wieder ihrem Training nachgehen können, möchte aber auch ganz eindringlich an sie appellieren, die Abstands- und Hygienemaßnahmen zu ihrem eigenen Schutz und zum Schutze anderer einzuhalten. Nur wenn wir weiter konsequent sind, können wir die Ausbreitung des Coronavirus erfolgreich eindämmen“, betont Bürgermeisterin und Sportdezernentin Monika Kabs.

Bei der Durchführung der im Freien zulässigen Trainingseinheiten in diesen drei Stadien ist zur Reduktion des Übertragungsrisikos des Coronavirus (SARS-CoV-2) zwingend zu beachten, dass

1. Trainingseinheiten nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden dürfen;

2. während der gesamten Trainingszeit das Einhalten eines Abstands von mehr als 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen, insbesondere zwischen Sportlerinnen und Sportlern sowie Betreuerinnen und Betreuern, zu gewährleisten ist. Training, bei dem ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt;

3. Trainingseinheiten ausschließlich individuell, zu zweit oder in Ausnahmefällen in kleinen Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen dürfen;

4. die Benutzung der Nasszellen und Umkleidekabinen untersagt ist;

5. Kontakte außerhalb der Trainingszeiten auf ein Minimum zu beschränken sind. Dabei ist ebenfalls die Einhaltung eines Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern zu gewährleisten. Falls Räumlichkeiten (z.B. Materialräume) die Einhaltung dieses Mindestabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen oder eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Mögliche Fragen zur Benutzung der städtischen Sportanlagen beantwortet die zuständige Abteilung Schulen und Sport unter der Rufnummer 06232-14-2258.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Abstrichzentrum am 1. Mai geschlossen

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass das Abstrichzentrum in der Halle 101 am Freitag, 1. Mai 2020, aufgrund des Feiertags geschlossen bleibt. Am Samstag, 2. Mai 2020, ist wieder regulär von 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nußbaumweg gesperrt

Wegen Kranarbeiten wird der Nußbaumweg auf Höhe der Hausnummer 8 am 02.05.2020 von 07:30 bis voraussichtlich 16:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. In dieser Zeit wird der Nußbaumweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 4. Mai 2020 – Schülerbeförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Nachdem diese Woche bereits die Schüler*innen der Abschlussklassen zurück in die Schulen gekommen sind, werden ab Montag, 4. Mai 2020 weitere Schulen in Speyer den Schulbetrieb für folgende Klassen- und Jahrgangsstufen wieder aufnehmen:

Grundschulen: Klassenstufe 4;

Realschulen Plus: Jahrgangsstufe 11 (FOS), Klassenstufe 10 und Klassenstufe 9;

Gymnasien: Jahrgangsstufen 12 und 11, Klassenstufe 10;

Integrierte Gesamtschule: Jahrgangsstufen 12 und 11, Klassenstufen 10 und 9;

Förderschule im Erlich : Klassenstufen 10 und 9;

Berufsbildende Schule/Wirtschaftsgymnasium: Jahrgangsstufe 11; Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und Berufsfachschule I (BF I).

„Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern einen guten und vor allem gesunden Start“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Sicher wird die Rückkehr und der Schulbetrieb unter den geltenden Einschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen zunächst ungewohnt sein. Zur weiteren Eindämmung der Corona-Pandemie sind wir allerdings auf die aktive Mithilfe und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler angewiesen“, so die Stadtchefin weiter. Auch Bürgermeisterin und Schuldezernentin Monika Kabs schickt den Schüler*innen einen Appell mit auf den Weg: „Kommt bitte möglichst mit dem Rad oder zu Fuß zur Schule. Nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel nur, wenn es unausweichlich ist und verzichtet, nicht zuletzt auch der Umwelt zuliebe, auf das „Elterntaxi““. Sollte der Schulweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln notwendig sein, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht.

Die Mitarbeiter*innen der Abteilung Schule und Sport beantworten mögliche Fragen zum Schulbetrieb und zur Schülerbeförderung unter der Rufnummer 06232-14-2246.

Die DB Regio Bus hat indes darüber informiert, dass der Fahrplan ab Montag, 4. Mai 2020 wieder weitestgehend im Regelbetrieb laufen wird. Demnach entfallen bis auf weiteres nur noch alle Nachtfahrten ab 21:30 Uhr und alle Fahrten an Sonn- und Feiertagen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.04.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kultur trifft auf „Schorle-Dudd“ – Zehn weitere „Konzerte ohne Publikum“ geplant

Insgesamt zehn weitere „Konzerte ohne Publikum“, die im Rahmen der Kampagne „Speyer.Kultur.Support.“ live aus der Stadthalle Speyer gesendet werden, plant das Kulturbüro der Stadt bis zum Beginn der Sommerpause. Gestreamt wird ab sofort nicht mehr am Sonntagabend, sondern künftig als Matinée-Veranstaltung am Sonntagvormittag, 11 Uhr. Verknüpft wird das Musikprogramm aus dem Netz mit besonderen Aktionen, z.B. einem „Kult(o)urnacht Special“ am 5. Juni 2020. Geplant ist darüber hinaus die Zusammenarbeit mit der Speyerer Weinwunderbar bei den anstehenden „Frühschoppe“-Konzerten. Dort wird im Vorfeld der Konzerte eine „Schorle-Dudd“ gepackt, um das ins heimische Wohnzimmer übertragene Konzertgeschehen zu einem kleinen Happening in den eigenen vier Wänden zu machen. Die neue Serie von Livestreams beginnt am kommenden Sonntag, 3. Mai 2020, mit einem Konzert des Duos „Strings Y Voz“. Der Speyerer Gitarrist Christoph Stadtler und die in Haiti geborene Sängerin Lisbania Perez werden bei diesem Konzert die Melancholie und Sehnsucht, aber auch die Lebensfreude und Energie karibischer Klänge auf die Bühne der Stadthalle bringen.

Die ersten Erfahrungen mit Live-Streams aus der Stadthalle waren ermutigend, sagt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, sowohl was die Auftritte der Musiker*innen, aber auch die Reaktionen des Publikums angeht. Zahlreiche Mails haben Künstler*innen und Veranstalter erreicht, die sich für diese Art des Musikgenusses dankbar zeigten. Bis ins ferne Kalifornien gab es positive Reaktionen auf das erste „Konzert ohne Publikum“ mit Christine und Stephan Rahn.

Kulturbürgermeisterin Monika Kabs erinnert bei der Vorstellung des neuen Programmes an die Speyerer Kult(o)urnacht, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann. „Wir hätten in diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum der Speyerer Kult(o)urnacht feiern können“, sagt Kabs. „Grund genug, am 5. Juni mit einem „Kult(o)urnacht Special“ ein besonderes Angebot ins Netz zu stellen“. Zahlreiche Kulturschaffende haben ihre Mitwirkung zugesagt, Überraschungen inbegriffen.

Es sind in erster Linie Speyerer Musiker*innen und solche, die sich der Domstadt verbunden fühlen, die an den kommenden Sonntagen für „Speyer.Kultur.Support.“ in der Stadthalle auf der Bühne stehen werden. Das vielfältige Musikprogramm reicht von Gitarrenkonzerten, Latin-Music, klassischer Musik, einem Konzert mit französischen Chansons bis hin zu einem Programm von Moritz Erbach und Andreas Krüger mit Songs von Rio Reiser. Auch ein Kinderkonzert mit Musiker*innen der Staatsphilharmonie steht am 4. Juli 2020, 15 Uhr, auf dem Programm.

Für alle Konzerte gilt: Die Künstler*innen erhalten eine Gage. Online werden spezielle Unterstützertickets angeboten, deren Erlös in den "Speyer.Kultur.Support.Fonds" fließt, der wiederum Künstler*innen aus der Domstadt zugutekommt. Alle Infos dazu unter https://www.speyer.de/kultursupport.

Die „Schorle-Dudd“ ist eine besondere Kreation der Speyerer Weinwunderbar. In die „Dudd“ kommt eine Literflasche Schorlewein zur Wahl: Riesling oder Weißherbst (halbtrocken) vom Weingut Muffang aus Venningen; oder Weißburgunder vom Weingut Schneider aus Godramstein. Dazu ein wunderbares Dubbeglas mit dem Logo der Weinwunderbar, eine Flasche Mineralwasser, eine Dose Hausmacher „Lewerworscht“ vom Metzger Hambel aus Wachenheim, Spundkäs, zwei Brezel und das ausführliche Konzertprogramm von „Speyer.Kultur.Support“ für die nächsten Wochen. Die „Dudd“ kann zum Preis von 30,- Euro jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr in der Weinwunderbar erworben werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.04.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verkaufsoffener Sonntag fällt aus

Die Stadtverwaltung Speyer weist darauf hin, dass der am 3. Mai 2020 geplante verkaufsoffene Sonntag aufgrund der weiterhin geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie entfallen muss. Wie bereits mitgeteilt, kann auch die Begleitveranstaltung, der Deutsch-Holländische Stoffmarkt, nicht stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.04.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Binsfeld und Korngasse gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Straße Binsfeld auf Höhe der Hausnummer 4a ab dem 04.05.2020 bis voraussichtlich 20.05.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der betroffene Teilbereich beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Ebenso wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Korngasse auf Höhe der Hausnummer 31 ab dem 04.05.2020 bis voraussichtlich 15.05.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Korngasse beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.04.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sommerferienprogramm in der Walderholung fällt aus – Alternativangebot geplant

Aufgrund der weiterhin geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss leider auch das beliebte Ferienprogramm „Sommerferien in der Walderholung“ der städtischen Jugendförderung in diesem Jahr ausfallen. Betroffen sind auch die Abenteuerwochen und das Ferienpass-Programm.

Um Kinder und Eltern dennoch zu unterstützen, plant die Jugendförderung derzeit alternativ ein dezentrales Betreuungs- und Spielangebot in den Stadtteilen.

„Wir haben uns die Absage der Sommerferien in der Walderholung alles andere als leicht gemacht, gerade weil wir wissen, dass viele Eltern durch die coronabedingte Schließung der Kitas und Schulen schon seit Wochen besonderen Belastungen ausgesetzt sind und das Betreuungsangebot hier Erleichterung schaffen könnte. Trotzdem sind wir zu dem Schluss gelangt, dass eine Durchführung in bisherigem Umfang unter den geltenden Einschränkungen und Sicherheitsvorkehrungen nicht möglich ist“, erläutert Bürgermeisterin Monika Kabs die Entscheidung. „Der Gesundheitsschutz geht in diesem Fall einfach vor“, so Kabs weiter.

Auch Markus Zimmermann, Leiter der Jugendförderung, bedauert die Absage: „Die Familien zu unterstützen ist eine Herzensangelegenheit für uns. Deswegen werden wir ein dezentrales und reduziertes Betreuungsangebot in den Stadtteilen machen. Daran können zwar deutlich weniger Kinder teilnehmen, als normalerweise in der Walderholung, aber immerhin können wir den Eltern und Familien so ein wenig unter die Arme greifen“.

Sobald das Konzept zum Alternativangebot steht, wird die Stadtverwaltung entsprechend informieren. Anmeldungen werden voraussichtlich ab Ende Mai über https://www.jufö.de möglich sein. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin appelliert an Bürger*innen die Abstands- und Hygienerichtlinien einzuhalten

Leider hat das vergangene Wochenende gezeigt, dass die Bürger*innen die zur Eindämmung des Coronavirus weiterhin geltende Kontaktsperre sowie die Abstands- und Hygienerichtlinien im öffentlichen Raum nur noch bedingt einhalten. Während es in den Geschäften in der Innenstadt sehr ruhig und geordnet zuging, nutzten die Menschen auf der Maximilianstraße und an der Rheinpromenade vielfach Gelegenheiten zum Verweilen und verzehrten gemeinsam Speisen und Getränke.

„Ich verstehe natürlich, dass sich die Menschen draußen aufhalten und die sommerlichen Temperaturen genießen wollen. Viele scheinen aber zu vergessen, dass wir es in den letzten Wochen nur mit viel Disziplin geschafft haben, die Infektionskurve auf niedrigem Niveau zu stabilisieren. Damit das auch so bleibt, müssen wir unbedingt weiterhin die Abstands- und Hygienerichtlinien sowie die Kontaktsperre einhalten. Ich appelliere daher eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, sich dies bewusst zu machen, weiterhin solidarisch zu sein und ältere und vorerkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger vor einer Ansteckung zu schützen“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Sie betont noch einmal, dass die Speisen und Getränke zur Mitnahme und zum Verzehr zuhause gedacht seien.

Gemäß der geltenden Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist ein Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt erlaubt. Darüber hinaus ist untereinander jederzeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Ordnungsbehörde wird weiterhin streng kontrollieren und Fehlverhalten entsprechend ahnden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verlegung des Wochenmarkts

Aufgrund des bevorstehenden Feiertags am Freitag, 1. Mai 2020, wird der Wochenmarkt auf dem Berliner Platz in dieser Woche in Absprache mit den Beschicker*innen ausnahmsweise bereits am Donnerstag, 30. April 2020, stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 25.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Konkretisierung zur Verordnung zur Maskenpflicht des Landes Rheinland-Pfalz

Ab kommenden Montag, 27. April 2020 gilt in Rheinland-Pfalz die Verpflichtung beim Einkaufen in allen Supermärkten und Verkaufsstellen des Einzelhandels, beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt und bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Die Verpflichtung gilt für Mitarbeiter*innen, Kund*innen und Besucher*innen. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist. Dies ist durch eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Ausnahmen bestehen ebenso für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geschäften, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, beispielsweise ein sogenannter Spuckschutz, vorhanden sind.

Die Stadtverwaltung Speyer weist darauf hin, dass Kontrollen unangekündigt durch den Kommunalen Vollzugsdienst erfolgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 25.04.2020 | 23:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wilder Müll im Stadtgebiet nimmt zu – Appell an Rücksichtnahme und Eigenverantwortung

Seit am vergangenen Montag die ersten Lockerungen der Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus in Kraft getreten sind, dominieren immer mehr wild entsorgte Einwegverpackungen das Stadtbild. Plastikeisbecher, Polystyrolboxen, Einmalgeschirr und Pizzakartons finden viel zu oft nicht mehr ihren Weg in den heimischen oder öffentlichen Mülleimer. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern beschert denjenigen Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, die den fremden Müll aufsammeln müssen, einen nicht unerheblichen Mehraufwand. Die Stadtverwaltung Speyer appelliert daher an alle Konsument*innen, ihr Verhalten zu überdenken sowie an die Verkaufsstellen des Einzelhandels, die diese Verpackungen in den Umlauf bringen, sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst zu werden und in Sachen Müllentsorgung aktiv auf ihre Kundschaft einzuwirken.

„Wir wissen, dass durch die Schließung der Gastronomiebetriebe für den Vor-Ort-Verzehr mehr Einmalverpackungen verbraucht und ausgegeben werden als zuvor. Trotz allem kann und darf es nicht sein, dass der städtische Baubetriebshof fast drei Stunden damit beschäftigt ist, die Rheinpromenade auf Höhe der Franz-Kirrmeier- und Hafenstraße, von achtlos weggeworfenem Verpackungsmüll zu säubern“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Denken Sie über mögliche Alternativen nach und nehmen Sie, sollte ein Mülleimer schon überfüllt sein, ihren Verpackungsmüll einfach noch ein Stück weiter mit. Ein sauberes und gepflegtes Stadtbild haben wir nur, wenn jede und jeder Einzelne das eigene Verhalten reflektiert“, appelliert die Stadtchefin weiter an die Bürger*innen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 25.04.2020 | 23:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kapuzinergasse gesperrt

Aufgrund einer Kranstellung wird die Kapuzinergasse auf Höhe der Nummer 19 vom 04.05.2020 bis voraussichtlich 31.05.2020 für den Individualverkehr voll gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, 14-2739 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung öffnet schrittweise für den Publikumsverkehr

Die Stadtverwaltung Speyer öffnet ihre Dienststellen schrittweise ab Montag, 4. Mai 2020 für den Publikumsverkehr. Für die Sicherheit der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen wird derzeit ein Hygienekonzept erarbeitet.

„Wir möchten nach und nach den gewohnten Service für unsere Bürgerinnen und Bürger wiederherstellen, gleichzeitig aber dafür sorgen, dass sich sowohl unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch die Besucherinnen und Besucher in unseren Dienstgebäuden gut geschützt fühlen“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Mit der Einführung der Maskenpflicht ab Montag, 27. April 2020 im Öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkaufen, wird das Tragen einer einfachen Mund-Nasen-Maske auch zur Voraussetzung beim Betreten städtischer Dienstgebäude.

Die Stadtverwaltung wird im Laufe der nächsten Woche darüber informieren, wie der Zugang zu den Dienstgebäuden und notwendige Terminvergaben künftig organisiert werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wochenmarkt ab Samstag auf dem Festplatz – kostenloses Parken für Kund*innen und Beschicker*innen

Aufgrund des beschränkten Platzangebots auf dem Königsplatz findet der Samstagsmarkt ab kommenden Samstag, 25. April 2020 auf dem Festplatz statt. Die Verlegung ist bis zunächst 30. Mai 2020 nötig, weil nur so gewährleistet werden kann, dass sich die Kunden und Kundinnen jeweils in 1,5 Meter Abstand zueinander bewegen und diesen Mindestabstand auch in den Warteschlangen einhalten können.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Besucher*innen und Beschicker*innen während der üblichen Marktzeiten kostenlos auf dem Festplatz parken können. Diese Regelung gilt, solange der Markt auf dem Festplatz stattfindet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Erfolgreiche Familienzusammenführung

Speyer (ots) Erfolgreich endete am Mittwoch die gemeinsame Suche des Vollzugsdienstes der Stadt Speyer und der Polizei nach einem 81-jährigen Mann aus dem Sauerland. Dieser hielt sich zuvor mit seiner 63-jährigen Ehefrau in der Innenstadt auf. Nachdem sich beide dort kurzzeitig trennten, konnte die 63-Jährige ihren Ehemann, der ohne Mobiltelefon unterwegs war, nicht mehr auffinden. Eine Streife begab sich deshalb gemeinsam mit der Dame im Streifenwagen auf die Suche des verschollenen Gatten. Dieser konnte letztlich durch den Vollzugsdienst in der Maximilianstraße festgestellt werden. Die überglückliche 63-Jährige und ihr Ehemann konnten so wieder zusammengeführt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Albert-Einstein-Straße gesperrt

Wegen Vorbauarbeiten wird die Albert-Einstein-Straße auf Höhe der Hausnummer 1 A bis 2 ab 04.05.2020 bis voraussichtlich 09.05.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Straße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 der 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtvorstand fordert Konzept zur Öffnung von Spielplätzen

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs fordern seitens der Landesregierung ein Konzept zur alltagstauglichen und schrittweisen Öffnung von Spielplätzen. „Es ist an der Zeit, dass wir die Familien und die Kleinsten in unserer Gesellschaft stärker in den Blick nehmen und ihnen allmählich wieder mehr Freiräume zum Spielen und für ausreichend Bewegung schaffen. Besonders für Familien in kleinen Wohnungen und ohne Garten wird die Situation mehr und mehr zur Belastung. Wir müssen hier Perspektiven bieten“, betont Oberbürgermeisterin Seiler.

Auch Bürgermeisterin Kabs ist davon überzeugt, dass ein solcher Schritt notwendig ist: „Über die Kleinsten in unserer Gesellschaft wird zurzeit einfach verfügt. Es ist wichtig zu bedenken, welche physischen und psychischen Folgen die weitgehende Isolation der 14 Millionen Kinder – darunter fast 4 Millionen Kleinkinder – in Deutschland hat und welchen Preis wir gesellschaftlich auf Dauer unter Umständen dafür zahlen müssen“.

Der Speyerer Stadtvorstand appelliert daher eindringlich an die Landesregierung, diese Problematik in den Fokus zu rücken und Familien eine Perspektive zu bieten. „Die Kinder sind die kleinen Helden des Alltags. Sie stecken derzeit oft zurück und arrangieren sich mit vielen Einschränkungen, obwohl sie teilweise noch gar nicht verstehen, warum diese Maßnahmen getroffen werden mussten. Ihnen sind wir als Erwachsene und als politische Entscheidungsträger verpflichtet. Es gilt jetzt, unter weiterer Berücksichtigung des nach wie vor eminent wichtigen Gesundheitsschutzes, wieder ein Stück Normalität herzustellen“, sind sich Oberbürgermeisterin und Bürgermeisterin einig. Darüber hinaus sei Eltern durchaus eine realistische Einschätzung der Situation auf Spielplätzen zuzutrauen: „Wir setzen darauf, dass Eltern sich nicht in Gruppen auf Spielplätzen verabreden, gut besuchte Anlagen meiden und darauf achten, dass ihre Kinder die geltenden Regeln einhalten“.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.04.2020 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Tag der ehrlichen Finder

Speyer (ots) Glücklich schätzen durften sich ein Kind und eine Jugendliche, welche am Dienstagabend unabhängig voneinander ein Mobiltelefon und einen Geldbeutel in der Maximilianstraße bzw. der Landauer Straße verloren.

Den Verlust eines Samsung-Handys, welches einem ca. 8-9 Jahren alten Radfahrer aus der Hosentasche gefallen war, beobachtete ein 60-jähriger Finder und gab das Telefon bei der Polizei ab. Durch einen eingehenden Anruf des Kontakts "Mama" auf dem Verluststück, konnte der Hinweis an die Erziehungsberechtigte ergehen, dass sich das verlorene Mobiltelefon des Sohnemanns augenblicklich bei der Polizei Speyer befindet. Dort wurde es von ihr abgeholt.

Auch die 20-jährige Verliererin eines in der Landauer Straße an einer Tankstelle aufgefundenen Geldbeutels konnte anhand von Ausweisdokumenten im Geldbeutel ermittelt werden. Sie wurde durch die Polizei telefonisch darüber informiert, dass ein 24-jähriger Speyerer ihren Geldbeutel bei der Polizei abgegeben hat. Auch sie zeigte sich überglücklich und holte den Geldbeutel auf der Dienststelle ab.

In beiden Fällen bedankt sich die Polizei für das vorbildliche Verhalten der jeweiligen Finder.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Holzstraße wegen Kranarbeiten am 22. April 2020 gesperrt

Wegen Kranarbeiten wird die Holzstraße zwischen Nikolaus-von-Weis-Straße und Vincentiusstraße am 22.04.2020 voraussichtlich von 09:00 bis 13:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.04.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Städtische Kultureinrichtungen bis 6. Mai 2020 geschlossen - Absage städtischer Großveranstaltungen bis 31. August 2020

Die Stadt Speyer informiert, dass angesichts der Corona-Pandemie vorerst alle städtischen Kultureinrichtungen und Veranstaltungsstätten bis einschließlich Mittwoch, 6. Mai 2020 geschlossen bleiben. Dazu gehören unter anderem die Stadthalle, die Städtische Galerie, die Heiliggeistkirche, das Kinder- und Jugendtheater, die Winkeldruckerey sowie das Zimmertheater. Das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek bleiben noch bis einschließlich Sonntag, 3. Mai 2020 für die Öffentlichkeit geschlossen. Bis dahin wird ein Konzept für eine Öffnung unter den geltenden Hygienerichtlinien erarbeitet.

Darüber hinaus werden alle städtischen Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 abgesagt. Entfallen werden demnach der Kinder- und Jugendflohmarkt am 2. Mai 2020, der Stoffmarkt am 3. Mai 2020, der Töpfer- und Kunsthandwerkermarkt am 16. und 17. Mai 2020, das Fest „Voll was los“ auf dem Berliner Platz am 9. Mai 2020, die Kult(o)urnacht am 5. Juni 2020 sowie Jazz im Rathaushof vom 20. bis 23. August 2020. Das Brezelfest und das Siedlerfest wurden bereits durch die Veranstalter abgesagt.

Mit den externen Veranstaltern des Musikfestes, der Kaisertafel und des Mittelalterlichen Phantasie Spektakulums finden im Laufe der kommenden Woche gesonderte Gespräche statt.

Außerdem werden alle Stadtteilfeste bis einschließlich Juli 2020 abgesagt. Ob und welche Stadtteilfeste ab August 2020 stattfinden können wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Auch die Verlegung der Stolpersteine kann nicht wie geplant im Mai stattfinden. Sobald ein Ausweichtermin festgelegt wurde, wird die Stadt Speyer entsprechend informieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.04.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verlegung des Wochenmarkts auf den Festplatz

Aufgrund des beschränkten Platzangebots auf dem Königsplatz wird der Wochenmarkt an Samstagen ab dem 25. April 2020 und zunächst bis zum 30. Mai 2020 vom Königplatz auf den hinteren Teil des Festplatzes verlegt. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich die Kund*innen jeweils in 1,5 Meter Abstand zueinander bewegen und dieser Mindestabstand auch bei der Bildung von Warteschlangen eingehalten werden kann.

„Die strengen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus der letzten Wochen haben Wirkung gezeigt, die Infektionsraten sind gesunken. Um diesen Erfolg nicht zu gefährden und eine unkontrollierte Ausbreitung des Coronavirus auch weiterhin zu verhindern, ist das oberste Gebot nach wie vor die Einhaltung der Hygiene- und Abstandrichtlinien sowie die Vorgaben zur Kontaktreduzierung“, führt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler aus. „Uns ist bewusst, dass diese Verlegung ein großer Eingriff in geliebte Gewohnheiten der Speyerer Bevölkerung und der Beschicker*innen ist. Unter dem Aspekt des Infektionsschutzes ist diese Maßnahme allerdings notwendig. Den Marktbeschickerinnen und Marktbeschickern dank ich für ihr Verständnis und ihre Mithilfe“, so die Stadtchefin weiter.

Im Zuge der Verlegung wird der Festplatz an allen Samstagen ab einschließlich Samstag, 25. April 2020 bis einschließlich Samstag, 30. Mai 2020 jeweils von 5:00 bis 14:30 Uhr für den Individualverkehr teilweise gesperrt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.04.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz tritt in Kraft – Lockerungen gelten ab Montag

Am Freitag, 17. April 2020 hat das Land Rheinland-Pfalz die Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen, die einheitlich für ganz Rheinland-Pfalz erste Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus festlegt. Die Landesverordnung ersetzt die Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung. Sie gilt ab Montag, 20. April 2020 und tritt mit Ablauf des 6. Mai 2020 außer Kraft.

„Es muss uns allen klar sein, dass die in der Landesverordnung festgelegten Lockerungen und weiterhin geltenden Einschränkungen ein Kompromiss sind, die nicht alle von uns zufriedenstellen und nicht für jeden oder jede von uns vollumfänglich nachvollziehbar sein werden. Bei allen verständlichen Wünschen nach einer Rückkehr zu einer gewissen Normalität, müssen weiterhin der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und der Schutz unseres Gesundheitssystems vor Überlastung oberste Priorität haben. Genaues Abwägen und schrittweise Lockerungen sind daher das Gebot der Stunde. Auch wenn ich an der ein oder anderen Stelle persönlich anders entschieden hätte, stehe ich voll und ganz hinter den Vereinbarungen zwischen Bund und Ländern und der Landesverordnung“, führt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler aus.

  1. Die für Speyer wichtigsten Änderungen im Überblick:
    • Ab Montag können alle Verkaufsstellen des Einzelhandels mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm wieder öffnen. Auch Geschäfte mit mehr als 800 qm Verkaufsfläche können geöffnet werden, wenn sie ihre Verkaufsfläche durch geeignete Absperrmaßnahmen auf maximal 800 qm verkleinern und ebenfalls die dargelegten Auflagen einhalten. Das entsprechende Formblatt kann unter https://www.speyer.de/formblatt_handel heruntergeladen werden.
    • Bibliotheken, Büchereien, Buchhandlungen und Archive dürfen unabhängig von ihrer Größe öffnen. Gleiches gilt für den Fahrradhandel, den Autohandel und den LKW-Handel.
    • Abstandsregelungen, Hygieneauflagen und vor allem die Begrenzung von einer Kundin bzw. einem Kunden pro 10 qm Verkaufsfläche gelten für alle.
    • Ebenfalls erlaubt ist ab Montag der Straßenverkauf von Eis. Ein entsprechendes Formblatt ist den Eisdielen und Eiscafés per Mail zugegangen und kann unter https://www.speyer.de/formblatt_eisverkauf heruntergeladen werden.
    • Ausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten ist wieder möglich.
    • Sportliche Betätigung alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands im Freien ist von Montag an auch unter Benutzung von Sportanlagen zulässig. Dies betrifft Sportarten wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, oder Reiten. Auch für das Training von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern gibt es Erleichterungen. Geöffnet werden daher der Trimm-Dich-Pfad (Erster Richtweg), das Rheinstadion und die Aschelaufbahn am JudoMaxx.

Mit Blick auf die am Montag in Kraft tretenden Lockerungen appelliert Oberbürgermeisterin Seiler noch einmal eindringlich an die Speyerer Bevölkerung: „Halten Sie sich an die nach wie vor geltende Kontaktsperre, die Hygiene- und Abstandsrichtlinien und schützen Sie damit sich und andere. Tragen Sie wenn möglich eine Behelfsmaske in Form eines Mund-Nasen-Schutz. Haben Sie weiter Geduld, seien Sie solidarisch und nehmen Sie Rücksicht aufeinander“, so die Oberbürgermeisterin.

Die Vierte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sowie die dazugehörige Auslegungshilfe kann unter https://www.speyer.de/corona in der rechten Seitenbox unter „Rechtsgrundlagen“ nachgelesen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.04.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Landesweite Regelung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende

Seit Freitag, 10. April 2020 gilt die Fünfte Landesverordnung zur Änderung der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung, die landesweit Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende regelt. Nachdem das Robert-Koch-Institut vergangene Woche Ein- und Rückreisenden aus allen Ländern empfohlen hat, sich nach Einreise in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben, hat der Gesetzgeber mit dem Erlass der Änderungsverordnung daraus nun eine Verpflichtung gemacht. Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nach Rheinland-Pfalz einreisen, sind demnach dazu verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen ständig dort abzusondern. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Bundesland eingereist sind.

Innerhalb des 14-tägigen Zeitraums ist es nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem eigenen Hausstand angehören. Alle, die über die genannten Wege eingereist sind, sind verpflichtet, unverzüglich nach Einreise die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren und diese auf das Vorliegen der Verpflichtung der Quarantäne hinzuweisen. Ferner ist die zuständige Behörde unverzüglich über das Auftreten von Krankheitssymptomen zu informieren.

Bei Personen mit Meldeadresse Speyer ist die zuständige Behörde das städtische Ordnungsamt. Dieses ist per E-Mail unter ordnungswesen@stadt-speyer.de erreichbar. Bei Kontaktaufnahme sollten in der Mail am Tag der Einreise für jeden Mitreisenden folgende Daten angegeben oder beigefügt sein: Vor- und Zuname, Meldeadresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Reisedaten (Reisezeitraum und Aufenthaltsort), ggf. Nachweis über den Hin- und Rückflug (z.B. Boarding Pass als Foto oder PDF im Anhang).

Ausnahmen der Regelung finden sich in der Änderungsverordnung etwa für Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren, Personen deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Pflege diplomatischer und konsularischer Beziehungen, der Funktionsfähigkeit des Rechtswesens, der Funktionsfähigkeit von Volksvertretung, Regierung und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Kommunen, der Funktionsfähigkeit der Organe der Europäischen Union und internationaler Organisationen zwingend notwendig ist; die zwingende Notwendigkeit ist durch den Dienstherrn oder den Arbeitgeber zu prüfen und zu bescheinigen. Auch Saisonarbeitskräfte sind von der Regelung nicht betroffen, wenn am Unterbringungsort und am Ort der Tätigkeit in den ersten 14 Tagen nach der Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden, die einer Absonderung vergleichbar sind und das Verlassen der Unterbringung nur zur Ausübung ihrer Tätigkeit gestattet ist.

Diese Aufzählung ist nicht abschließend und kann in voller Länge unter https://www.speyer.de/corona, in der rechten Seitenbox unter „Rechtsgrundlagen“, nachgelesen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.04.2020 | 22:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt erhält Bescheid über Sonderzahlung des Landes zur Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie

Wie bereits angekündigt erhält die Stadt Speyer eine Sonderzahlung des Landes zur Unterstützung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Am Donnerstag, 16. April 2020 ging die schriftliche Zusage über eine Auszahlung in Höhe von 1.264.775 Euro bei der Verwaltung ein.

„Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor eine nie dagewesene Herausforderung, bei der die Kommunen an vorderster Front kämpfen. Das ist auch finanziell eine Herkulesaufgabe. Ich bin daher froh, dass das Land das erkannt hat und den Gebietskörperschaften finanzielle Hilfe zur Verfügung stellt“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Mit Hilfe der Sonderzahlungen wird die Stadt Speyer unter anderem ein Hilfspaket für soziale und kulturelle Einrichtungen, freie Träger, gemeinnützige Initiativen, Hilfsorganisationen und Härtefälle auf den Weg bringen. Zudem werden die Mittel zur Beschaffung von Schutzausrüstung genutzt und dienen als Ersatz für ausgefallene oder erlassene städtische Gebühren. Eine entsprechende Beschlussvorlage für die kommende Stadtratssitzung am 23. April 2020 ist zurzeit in Vorbereitung.

Die Sonderzahlung des Landes wird über das „Schutzschild für Rheinland-Pfalz“, einen 3,3 Milliarden starken Nachtragshaushalt, bereitgestellt. Für die Berechnung der Sonderzahlung wurde die Bevölkerungszahl der Stadt Speyer mit dem festgelegten Pro-Kopf-Betrag in Höhe von 25 Euro multipliziert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.04.2020 | 00:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Statement von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zum Tod des ersten Covid-19-Patienten in Speyer

„Auch wenn wir damit gerechnet haben, dass es früher oder später auch in Speyer einen ersten Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion geben wird, macht mich die Nachricht, die mich heute Abend aus dem Diakonissen-Stiftungskrankenhaus erreichte, sehr betroffen. Ein 80-jähriger Mann ist an den Folgen der Covid-19-Lungenerkrankung verstorben. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Es ist besonders tragisch, dass wir gerade heute, wo wir in erster Linie über die am Montag in Kraft tretenden Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gesprochen haben, den ersten Todesfall in unserer Stadt zu beklagen haben. Gleichzeitig führt uns das aber auch vor Augen, dass wir im Moment einen Drahtseilakt vollführen müssen. Bei allen verständlichen Wünschen nach einer Rückkehr zu einer gewissen Normalität im öffentlichen Leben, muss nach wie vor der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und der Schutz unseres Gesundheitssystems vor Überlastung unsere oberste Prämisse sein. Deshalb möchte ich erneut an alle Speyererinnen und Speyerer appellieren: Halten Sie sich an die nach wie vor geltende Kontaktsperre und die Hygiene- und Abstandsrichtlinien und schützen Sie damit nicht nur sich, sondern vor allem anfällige Bevölkerungsgruppen für die eine Infektion mit dem Virus ernste oder im schlimmsten Falle tödliche Folgen haben könnte. Haben Sie weiter Geduld, seien Sie solidarisch und nehmen Sie Rücksicht aufeinander. Dann werden wir diese Krise gemeinsam meistern.“

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.04.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Änderung der Öffnungszeiten des Abstrichzentrums in der Halle 101

Basierend auf den Erfahrungen der zurückliegenden Wochen werden die Öffnungszeiten des Abstrichzentrums in der Halle 101 ab kommenden Montag, 20. April 2020 angepasst. Fortan wird das Abstrichzentrum von Montag bis Samstag von 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. An Sonntagen bleibt es geschlossen.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Entwicklung der Fallzahlen und die Inanspruchnahme der Testmöglichkeit in der Halle 101 weiterhin genau beobachtet werden. Auf neue Entwicklungen kann im Bedarfsfalls schnell mit einer erneuten Anpassung der Öffnungszeiten reagiert werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.04.2020 | 00:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen – Erste Geschäfte dürfen ab Montag öffnen

Gemäß der gestern zwischen Bund und Ländern getroffenen Vereinbarung dürfen ab kommenden Montag, 20. April 2020 Verkaufsstellen des Einzelhandels mit bis zu 800 qm Verkaufsfläche sowie KfZ- und Fahrradhändler*innen, Buchhandlungen, Bibliotheken und Archive unabhängig von der zur Verfügung stehenden Fläche unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlagen öffnen.

Auch Geschäfte mit mehr als 800 qm Verkaufsfläche können geöffnet werden, wenn sie ihre Verkaufsfläche durch geeignete Absperrmaßnahmen auf maximal 800 qm verkleinern und ebenfalls die dargelegten Auflagen einhalten. In diesem Fall ist jedoch eine Kontaktaufnahme mit und eine Genehmigung durch das Ordnungsamt der Stadt Speyer erforderlich.

„Uns ist bewusst, dass die bisher getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus die Einzelhändlerinnen und Einzelhändler schwer getroffen haben und dass sie sich alle, zur Sicherung ihrer Existenzen, eine schnelle Rückkehr zur Normalität wünschen. Gleichzeitig dürfen wir jedoch nicht vergessen, dass der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und der Schutz unseres Gesundheitssystems vor Überlastung nach wie vor oberste Priorität haben“, erläuter Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Sie betont weiterhin, dass die nun schrittweise eingeleiteten Lockerungen nicht zu einem Rückschlag führen dürfen und daher die Abstands- und Hygieneregelungen zwingend eingehalten werden müssen.

Um ein einheitliches Vorgehen zur gewährleisten, sind alle Einzel-, KfZ- und Fahrradhändler*innen sowie Buchhandlungen, Bibliotheken und Archive aufgefordert, das unter https://www.speyer.de/formblatt_handel abrufbare Formblatt ausgefüllt und unterschrieben bis spätestens Mittwoch, 22. April 2020 beim zuständigen Ordnungsamt der Stadt Speyer einzureichen. Möglich ist das per E-Mail an ordnungswesen@stadt-speyer.de oder per Fax an 06232-14-2458.

Die Einhaltung der Auflagen wird unangekündigt durch den Kommunalen Vollzugsdienst kontrolliert. Bei Zuwiderhandlungen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Für Rückfragen stehen das Ordnungsamt unter den genannten Kontaktdaten sowie die Wirtschaftsförderung unter Telefon 06232-14-2280 sowie per Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Informationen zu einer möglichen Öffnung von Frisörbetrieben und anderer Dienstleister*innen folgen zu gegebener Zeit.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.04.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Friedhof gesperrt

Aufgrund notwendiger Sanierungsarbeiten wird der Parkplatz am Friedhof in der Landwehrstraße (am TÜV) ab dem 27.04.2020 bis voraussichtlich 20.05.2020 gesperrt. Als Ausweichparkplatz steht der Parkplatz in der Brunckstraße/Alter Postweg sowie der Parkplatz in der Wormser Landstraße Ecke Auestraße zur Verfügung.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass das Parken dort nur mit Parkscheibe für maximal zwei Stunden erlaubt ist. Verstöße werden kostenpflichtig geahndet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.04.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ersthelfer rettet Baby vorm Ersticken

Speyer (ots) Am 12.04.2020 gegen 12 Uhr wurde der Polizei ein medizinischer Notfall in Speyer-Nord gemeldet, bei dem ein acht Monate alter Säugling versehentlich einen Gegenstand verschluckt hatte und keine Luft mehr bekam. Noch vor dem Eintreffen der Polizei und der Rettungskräfte konnte durch einen beherzt eingreifenden Ersthelfer der Gegenstand aus dem Rachenbereich geholt werden, sodass der Säugling wieder frei atmen konnte. Der kleine Patient kam mit dem Schrecken davon und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus nach Mannheim verbracht. Die Polizei dankt dem Ersthelfer und verdeutlicht in diesem Zusammenhang, wie wichtig Kenntnisse über Erste-Hilfe-Maßnahmen sein können.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.04.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erntehelfer*innen in Jugendherberge untergebracht

In der Kurpfalz-Jugendherberge Speyer sind zurzeit Erntehelfer*innen aus Rumänien untergebracht. Veranlasst hat das das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Kooperation mit den Bauernverbänden, da die üblicherweise durch die Bauern vorgehaltenen Unterbringungskapazitäten aufgrund der geltenden Quarantäne- und Hygieneauflagen nicht ausreichen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.04.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Abstrichzentrum und Corona-Ambulanz: Öffnungszeiten über Ostern

Das Abstrichzentrum in der Halle 101 wird von Karfreitag, 10. April 2020, bis einschließlich Ostermontag, 13. April 2020, jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Aufgesucht werden kann es von Patient*innen, deren Hausarztpraxis in Speyer, Dudenhofen, Römerberg (mit Berghausen, Heiligenstein und Mechtersheim), Harthausen, Hanhofen oder Böhl-Iggelheim ansässig ist. Über die Osterfeiertage können Patient*innen mit Krankheitssymptomen auch ohne Termin ins Abstrichzentrum kommen. Ob ein Test erforderlich ist entscheidet der zuständige Arzt/die zuständige Ärztin vor Ort.

Die Corona-Ambulanz im Erdgeschoss des ehemaligen Stiftungskrankenhauses bleibt über Ostern geschlossen und öffnet wieder am Dienstag, 14. April 2020, zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Zu beachten ist, dass die Corona-Ambulanz aus Gründen des Infektionsschutzes ausschließlich nach vorheriger telefonischer Anmeldung des Patienten/der Patientin durch den Hausarzt bzw. die Hausärztin aufgesucht werden kann.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.04.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Asylbewerber positiv auf Sars-COV-2 getestet – Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne

In einer städtischen Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber*innen wurden zwei Bewohner*innen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Da die Bewohner*innen Küche, Speisesaal und Sanitäranlagen gemeinsam nutzen, ist eine Identifikation und Nachverfolgung aller Kontaktpersonen nicht möglich. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die ganze Unterkunft für zunächst 14 Tage unter Quarantäne zu stellen und alle Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen Symptome auftreten, testen zu lassen“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler das Vorgehen. Darüber hinaus werde die Wohnsituation entzerrt, Personen in andere Einrichtungen verlegt und dort unter Quarantäne gestellt – selbstverständlich in einem abgegrenzten Bereich. Weiterhin versichert die Stadtchefin: „Wir tun alles Notwendige, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Für die Speyerer Bevölkerung besteht keine erhöhte Ansteckungsgefahr.“

Bereits am Vormittag wurden die Bewohner*innen über die getroffenen Maßnahmen informiert. „Natürlich haben wir uns auf ein Szenario wie dieses vorbereitet“, betont Sozialdezernentin und Bürgermeisterin Monika Kabs. „Da Gemeinschaftsküchen aus Gründen des Infektionsschutzes geschlossen werden müssen, übernimmt das DRK die Versorgung der unter Quarantäne gestellten Menschen.“

Sollten während der Quarantäne neue Fälle auftreten, verlängert sich diese um weitere 14 Tage.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.04.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler kritisiert Ladenöffnung an Osterfeiertagen

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler unterstützt die von Kirchen und Gewerkschaften formulierte Kritik an Ladenöffnungen an den Osterfeiertagen.

„Es ist nicht nachvollziehbar, warum an den Osterfeiertagen, insbesondere an Karfreitag und Ostersonntag, Geschäfte öffnen dürfen. Wir sollten nicht vergessen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels in den letzten Wochen Großartiges geleistet und viele Überstunden erbracht haben, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Sie haben sich eine Verschnaufpause verdient“, betont Oberbürgermeisterin Seiler. Es sei gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nicht erklärbar, warum sie ihre Familien an Ostern nicht besuchen sollen, gleichzeitig aber einkaufen gehen dürften.

Um eine Entzerrung der Feiertagseinkäufe zu gewährleisten appelliert die Oberbürgermeisterin an die Bürger*innen: „Bitte planen und erledigen Sie Ihre Ostereinkäufe frühzeitig, um längere Wartezeiten und Menschenansammlungen vor und in den Supermärkten zu vermeiden. Ich versichere Ihnen, dass es nach wie vor keinen Versorgungsnotstand gibt und Hamsterkäufe auch vor dem anstehenden Osterwochenende nicht notwendig sind.“

Gemäß der am 17. März 2020 erlassenen Allgemeinverfügung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion dürfen Verkaufsstellen von Lebensmitteln, Getränken, Sanitätsbedarf, Drogerieartikeln, Bau- und Gartenbaubedarf, Zeitungen und Tierbedarf bis einschließlich 19. April 2020 an allen Sonn- und Feiertagen von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.04.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt Speyer ahndet Zuwiderhandlung gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes

Die Stadt Speyer ahndet zwei Ordnungswidrigkeiten im Sinne der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Gegen zwei Cafébesitzer in der Innenstadt soll ein Bußgeld in Höhe von 4.000 € verhängt werden, nachdem der Kommunale Vollzugsdienst am letzten Sonntag, 5. April 2020, im Rahmen seiner regelmäßigen Kontrolle festgestellt hat, dass Eis im Straßenverkauf angeboten wurde. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Vollzugsbeamt*innen hatten sich schon lange Warteschlangen gebildet. Es ist beabsichtigt, den im Bußgeldkatalog eingeräumten Festsetzungsspielraum bei Verstößen gegen die Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung voll auszuschöpfen.

„Ich appelliere noch einmal eindringlich an die Gastronomen und Eiscafés, aber auch an die Bürgerinnen und Bürger, sich an die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes zu halten. In Zeiten von Versammlungs- und Kontaktsperre kann und darf es nicht sein, dass sich an Eisverkaufsständen unkontrolliert lange Warteschlangen bilden“, betont Oberbürgermeisterin Seiler. Insgesamt werde die Ordnungsbehörde nicht nachlassen, weiterhin intensiv zu kontrollieren und bei Verstößen Bußgelder zu verhängen. „Das sind wir auch der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung schuldig, die sich an die Maßnahmen hält und ein vorbildliches Verhalten an den Tag legt“, so die Stadtchefin weiter.

Das Land Rheinland-Pfalz hat bereits am 27. März 2020 einen einheitlichen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Landesverordnung erlassen, den die Stadt Speyer nun entsprechend anwendet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.04.2020 | 01:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyer hält zusammen: Nähen, spenden, helfen!

Selbstgenähte oder selbstgemachte Mund-Nasen-Masken können dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und zwar insbesondere dann, wenn viele Menschen sie tragen. Aus diesem Grund ruft die Stadt Speyer alle (Hobby-)näher*innen dazu auf, Mund-Nasen-Masken aus Baumwolle anzufertigen, für sich selbst, für Familienangehörige, Freunde oder für Mitmenschen, die selbst nicht die Möglichkeit haben, Schutzmasken zu nähen – beispielsweise in Pflegeeinrichtungen.

„Solche Schutzmasken haben in erster Linie den Zweck, Mitmenschen davor zu schützen sich anzustecken, wenn man selbst – möglicherweise ohne es zu wissen – mit dem Coronavirus infiziert ist. Durch die Stoffbarriere wird die Weiterverbreitung von Tröpfchen, die beim Husten, Niesen oder Sprechen entstehen, eingeschränkt“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Besonders wirksam sind die Masken dann, wenn möglichst viele Menschen sie nutzen. Als Nebeneffekt verhindern sie außerdem, dass sich der Träger oder die Trägerin unbewusst ins Gesicht fasst. Die Masken erinnern uns optisch daran, wie ernst die Lage leider ist, und sind zugleich ein Zeichen von Höflichkeit.“ Das Tragen einer Schutzmaske darf indes keinesfalls dazu führen, dass die bekannten Abstands-und Hygieneregeln nicht mehr eingehalten werden.

Im medizinischen Bereich sorgt die Corona-Pandemie dafür, dass Vorräte an Schutzkleidung, die sonst Monate halten, innerhalb weniger Tage aufgebraucht sind. Durch den weltweit enorm gestiegenen Bedarf ist die Beschaffung von Nachschub zurzeit nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Oberbürgermeisterin Seiler betont daher ausdrücklich, dass zertifizierte Originalware dringend für die medizinische Versorgung gebraucht wird, insbesondere in Krankenhäusern. „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger für den privaten Gebrauch unbedingt auf Masken der Marke Eigenbau – beispielsweise selbstgenähte – zurückzugreifen“, so die Stadtchefin.

Das Sankt Vincentius Krankenhaus Speyer hat eine Nähanleitung und Hygieneregeln für den korrekten und sicheren Gebrauch von Mund-Nasen-Schutzmasken erarbeitet. Das Dokument kann unter https://www.speyer.de/schutzmaske heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Die Stadt Speyer unterstützt diejenigen, die Masken spenden möchten, gerne bei der Weiterverteilung an Mitmenschen und Pflegeeinrichtungen. Interessierte Näher*innen wenden sich bitte telefonisch unter 0 62 32 – 14 24 59 oder per E-Mail an heidi.jester@stadt-speyer.de an die Stadtverwaltung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.04.2020 | 01:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Im Erlich gesperrt

Wegen Kanalarbeiten und Straßeninstandsetzungsmaßnahmen wird die Straße Im Erlich zwischen Lina-Sommer-Straße und Eugen-Jäger-Straße sowie zusätzlich die Kreuzung Im Erlich/Eugen-Jäger-Straße ab 06.04.2020 bis voraussichtlich 17.04.2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. An den betroffenen Straßenabschnitten werden Sackgassen ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.04.2020 | 01:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wochenmärkte finden statt

Trotz der Corona-Krise finden die Speyerer Wochenmärkte – freitags auf dem Berliner Platz und samstags auf dem Königsplatz – sowie der Dienstagsmarkt auf der Maximilianstraße jeweils von 7:00 bis 13:00 Uhr statt. Das Angebot dient der Nahversorgung der Bevölkerung und ist daher von den Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus ausgenommen. Die Stände wurden entzerrt, um den Besucher*innen die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m untereinander zu ermöglichen. Der Kommunale Vollzugsdienst überprüft die Einhaltung der Hygieneregeln.

„Vergangene Woche haben sich die Besucherinnen und Besucher vorbildlich an die Vorgaben gehalten. Bitte tun Sie dies auch weiterhin. Halten Sie Abstand, erledigen Sie zügig Ihre Einkäufe und verweilen Sie nicht auf dem Markt“, so der Appell von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Die Stadtverwaltung weist außerdem darauf hin, dass das samstägliche Parkverbot zur Durchführung des Wochenmarkts auf dem Königsplatz nach wie vor gilt. Auch Anwohner*innen mit Bewohnerparkausweis, die städtische Parkplätze vorübergehend kostenfrei nutzen dürfen, müssen diese Regelung beachten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.04.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zeit für Menschlichkeit – Aufruf zum Karten- und Briefeschreiben

Speyer hält zusammen. Das gilt besonders auch in diesen Tagen und so rufen Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs Familien und Kinder dazu auf, Karten und Briefe an Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen schicken, die derzeit kaum Besuch empfangen und die Einrichtungen auch nicht verlassen dürfen.

Mit der Aktion „Zeit für Menschlichkeit“ möchte der Stadtvorstand aufkommender Einsamkeit entgegenwirken und Jung und Alt vereinen. Familien und Kinder sind aufgerufen, gemeinsam Bilder zu malen, zu basteln oder Briefe und Karten mit guten Gedanken für die Senior*innen zu fertigen. Diese werden dann in den Einrichtungen verteilt, vorgelesen oder aufgehängt. „Insbesondere in Krisenzeiten ist es wichtig füreinander da zu sein und ein Zeichen zu setzen. Die Aktion „Zeit für Menschlichkeit“ ist eine tolle Gelegenheit, um den Menschen ein Lächeln auf die Gesichter zu zaubern und zugleich etwas Abwechslung in den Alltag der Kinder zu bringen, die derzeit zu Hause sind und keinen Kontakt zu Freunden haben können“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Auch Bürgermeisterin Monika Kabs betont: „Ein handgeschriebener Brief, ein selbst gemaltes Bild und positive Worte könnten in diesen schweren Zeiten ein wirklicher Lichtblick sein. Machen Sie mit und zeigen Sie den Menschen in den Pflege- und Altenheimen, dass sie nicht alleine sind!“

  1. Karten und Briefe können ab sofort an die folgenden Einrichtungen gesendet oder dort eingeworfen werden:
    • Salier-Stift, Obere Langgasse 5a
    • Pflegezentrum Speyer Haus Edelberg, Landauer Straße 53
    • Diakonissen Seniorenstift Bürgerhospital, Mausbergweg 150
    • AWO-Seniorenhaus Burgfeld, Burgstraße 34-36
    • Seniorenzentrum Storchenpark, Obere Langgasse 13
    • Haus am Germansberg, Else-Krieg-Straße 2
    • Alten- und Pflegeheim Am Adenauerpark, Bahnhofstraße 56a

Wer möchte, kann seinen Namen und die Absender-Adresse dazu schreiben. Vielleicht ist das der Beginn einer Brieffreundschaft.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.04.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Binsfeld gesperrt

Wegen Kranarbeiten an einem Ferienhaus wird die Straße Binsfeld auf Höhe der Hausnummer 88 am 14.04.2020 von 08:00 Uhr bis voraussichtlich 18:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der betroffene Teilbereich beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.03.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Corona-Abstrichzentrum Speyer – Bericht aus dem laufenden Betrieb

Am 18. März 2020 ging in der Halle 101 ein Corona-Abstrichzentrum in Betrieb, in welchem täglich zwischen 16:00 und 20:00 Uhr Patient*innen mit entsprechender Symptomatik mittels Mund-Rachen-Abstrich auf die durch das Coronavirus verursachte Erkrankung Covid-19 getestet werden.

Stellvertretend für die Stadt Speyer übt die Feuerwehr Speyer das Hausrecht im Abstrichzentrum aus. Betrieben wird es von den niedergelassenen Ärzt*innen der PRAVO (Praxisnetzwerk Vorderpfalz) und dem DRK Kreisverband Speyer. Die ärztliche Leitung hat Dr. med. Klaus-Peter Wresch. Täglich sind zwei Ärzt*innen vor Ort, die in ihrer Arbeit durch ehrenamtliche Kräfte des DRK, Mitarbeiter*innen der Stadt Speyer und durch Kräfte der Feuerwehr unterstützt werden.

Oberste Priorität genießt der Schutz der Mitarbeiter*innen und nicht infizierter Personen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Art und Qualität der Schutzkleidung der Helfer*innen ist auf die Intensität des notwendigen Kontakts mit den zu testenden Personen abgestimmt. Zu jeder Zeit werden größtmögliche Abstände eingehalten und die Hygieneregeln und –vorgaben befolgt. Die genau getakteten Abläufe verhindern auch Kontakte der getesteten Personen untereinander.

Der Testvorgang ist in seinem Ablauf klar geregelt. Nach einer kurzen Befragung am Eingang entscheidet der diensthabende Arzt/die diensthabende Ärztin abschließend darüber, ob ein Test durchgeführt wird oder nicht. Ist dies der Fall, so werden zunächst die persönlichen Daten erfasst, bevor mit einem Watteträger ein Rachenabstrich durchgeführt wird. Der gesamte Prozess dauert nur etwa fünf Minuten. Die abgestrichenen Personen sowie alle, die mit diesen in einer Hausgemeinschaft leben, müssen strenge häusliche Quarantäne einhalten, bis sie von ihrem Hausarzt/von ihrer Hausärztin über das Testergebnis benachrichtigt werden. Ein positives Testergebnis wird gleichzeitig dem Gesundheitsamt mitgeteilt, das mit der erkrankten Person telefonischen Kontakt aufnimmt, die Dauer Quarantäne festlegt und gegebenenfalls weitere Maßnahmen veranlasst.

Bis heute wurden im Abstrichzentrum Speyer etwa 250 Personen getestet.

  1. Die wichtigsten Informationen zusammengefasst:
    • Im Abstrichzentrum Speyer werden ab sofort nur noch Patient*innen getestet, deren Hausarztpraxis in Speyer, Dudenhofen, Römerberg (mit Berghausen, Heiligenstein und Mechtersheim), Harthausen, Hanhofen oder Böhl-Iggelheim ansässig ist.
    • Eine Anmeldung mit Terminvergabe muss vorab telefonisch über die jeweilige Hausarztpraxis oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) erfolgen.
    • Ausschließlich an Samstagen und Sonntagen können Patient*innen mit Krankheitssymptomen auch ohne Termin ins Abstrichzentrum kommen. Ob ein Abstrich erforderlich ist entscheidet der zuständige Arzt/die zuständige Ärztin vor Ort.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus sind jederzeit auf https://www.speyer.de/corona abrufbar.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.03.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyer. Kultur. Support. - Soforthilfeprogramm für Solo-Selbstständige im Kulturbereich - Stadtspitze macht sich für die Speyerer Kulturszene stark

Theater und Veranstaltungssäle sind geschlossen, Konzerte abgesagt, Tickets verfallen. Vielen Kulturschaffenden und Künstler*innen fehlt über Monate das Einkommen, Existenzen sind bedroht. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Kulturbürgermeisterin Monika Kabs sehen das mit großer Sorge und wollen helfen.

Mit der Schaffung eines Soforthilfeprogrammes für Solo-Selbstständige wird derzeit im Stadthaus und im Fachbereich „Kultur, Tourismus, Bildung & Sport“ schnelle Hilfe organisiert. Die Stadtverwaltung wird 30.000 € in einen „Härtefonds Kultur“ einbringen, die eingeplant waren für Projekte und Veranstaltungen, die aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden können. Die Kulturstiftung Speyer, die Sparkasse Vorderpfalz und die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz haben ebenfalls namhafte Beträge zugesagt. Der Fonds soll durch die weitere Einwerbung von Spenden- und Sponsorengeldern wachsen.

Ab Montag wird dazu ein entsprechendes Angebot auf der Website der Stadt zu finden sein: Freischaffende Speyerer Künstlerinnen und Künstler, die von abgesagten Engagements und ausgefallenen Honoraren betroffen sind, können als erste Maßnahme über ein einfaches Formular auf https://www.speyer.de/kultursupport eine Soforthilfe in Höhe von 500 Euro in Anspruch nehmen, die kurzfristig ausgezahlt wird. „Wir wissen, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Wir sehen es als Geste, die helfen kann Zeit zu überbrücken bis andere staatliche Programme und die vorhandenen Sozialsysteme greifen,“ so die Oberbürgermeisterin. Der Bund hat in diesem Zusammenhang ein 50 Milliarden Euro-Hilfspaket für Solo-Selbständige beschlossen.

„Kultur berührt die Seele unserer Stadt“, ergänzt Kulturbürgermeisterin Monika Kabs, selbst ein großer Fan der örtlichen Kulturvielfalt. „Wir müssen insbesondere der freien Szene in Speyer helfen, die schwere Zeit der Corona-Krise zu überbrücken.“

Das Soforthilfeprogramm ist Teil der im Stadthaus geplanten Kampagne „Speyer.Kultur.Support.“, in die möglichst viele Kulturschaffende eingebunden werden sollen. Um diese Initiative auf vielen Kanälen zu verbreiten, sind freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus allen Sparten eingeladen, kurze Video-Clips zu diesem Motto zu produzieren. Auch dafür wird pro Clip eine kleine Vergütung in Höhe von 100 Euro ausgezahlt. Namhafte Kulturschaffende haben sich bereit erklärt unentgeltlich bei dieser Kampagne mitzuwirken. Video-Clips und eine begleitende Plakataktion sollen helfen, weitere Sponsoren für den Härtefonds zu gewinnen.

Übrigens können auch kleine Beiträge helfen. Über das Online-Ticketportal Reservix können ab Montag Kultur-Support-Tickets für Speyer in Stückelungen von 25 Euro, 50 Euro und 100 Euro gekauft werden, deren Beträge direkt in den Härtefonds Kultur fließen.

Weitere Infos

Kontakt: Matthias Nowack (Tel. 14 24 60) und Anke Illg (Tel. 14 22 50)

E-Mail: kultur@stadt-speyer.de

Internet: https://www.speyer.de/kultursupport

Facebook: https://www.facebook.com/speyer.kultur

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.03.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Ebert-Straße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Friedrich-Ebert-Straße auf Höhe der Hausnummern 92 bis 106 ab 30.03.2020 bis voraussichtlich 17.04.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Arbeiten werden abschnittsweise durchgeführt, Sackgassen werden jeweils ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt Speyer erhält rund 1,2 Millionen Euro Soforthilfe

Wie die Landesregierung gestern mitteilte werden die Landkreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz insgesamt 100 Millionen Euro Soforthilfe zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erhalten. Auf die Stadt Speyer würden demnach rund 1,2 Millionen Euro entfallen.

„Ich begrüße den Beschluss des Ministerrates hinsichtlich der finanziellen Unterstützung der Gebietskörperschaften sehr. Die Ausbreitung des Coronavirus stellt uns alle vor eine nie dagewesene Herausforderung, bei der die Kommunen an vorderster Front kämpfen. Es ist in dieser Situation überaus wichtig, dass wir alle Hand in Hand arbeiten, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und unser Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. All das geht allerdings nicht ohne die nötige finanzielle Ausstattung“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Sie sei daher froh, dass das Land dies erkannt habe und nun schnelle Hilfen zusagt.

Die Mittel werden über das „Schutzschild für Rheinland-Pfalz“, einen 3,3 Milliarden starken Nachtragshaushalt, bereitgestellt, über den die Landtagsabgeordneten am kommenden Freitag abstimmen wollen. Die Höhe der Soforthilfe richtet sich nach der Einwohnerzahl. Ausbezahlt werden soll das Geld im Anschluss rasch und unbürokratisch über das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung.

Weitere Informationen zum Thema unter:

https://www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/News/detail/schutzschild-fuer-rheinland-pfalz-nachtragshaushalt-und-soforthilfefonds-fuer-bevoelkerung-und-wirtsch/.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt und Feuerwehr unterstützen Speyerer Tafel mit Lebensmittellieferung

Bundesweit sind bei den Tafeln die Auswirkungen durch die Ausbreitung des Coronavirus spürbar. Auch die Speyerer Tafel hat in Folge sogenannter „Hamsterkäufe“, wie sie in den vergangen Tagen und Wochen vermehrt durch Bürgerinnen und Bürger getätigt wurden, weniger Lebensmittel für die Weiterverteilung an Bedürftige erhalten als gewöhnlich. Das betrifft insbesondere haltbare Lebensmittel wie Nudeln oder Reis, aber auch einige Frischprodukte.

Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs zögerte nicht lange, als das Problem an sie herangetragen wurde und organisierte schnelle und unbürokratische Hilfe. „Ich habe die Feuerwehr ins Boot geholt, die diese untypische Aufgabe nicht nur angenommen, sondern auch umgehend und völlig unkompliziert erledigt hat. Noch am Tag unseres Gesprächs wurden die dringend benötigten Lebensmittel im Großmarkt besorgt und an die Tafel geliefert“, betont Kabs. „Dieser Einsatz ist außergewöhnlich und zeigt einmal mehr, dass wir uns immer auf die Männer und Frauen unserer Wehr verlassen können. Hierfür möchte ich von Herzen Danke sagen!“.

Insgesamt erhielt die Speyerer Tafel 200kg Nudeln, 200kg Reis, 100kg Mehl, 300kg Kartoffel, 200kg Zwiebel, 100kg Tomaten, 22 Stiegen Jogurt und 20kg Käse. Das Geld zur Beschaffung der Lebensmittel wurde aus einer städtischen Stiftung abgerufen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Earth Hour 2020: Licht aus für den Klimaschutz – auch in Speyer

Rund um den Globus gehen am Samstag, den 28. März um 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus. Während der WWF Earth Hour hüllen tausende Städte ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit, darunter zum Beispiel der Eiffelturm in Paris, die Christus-Statue in Rio de Janeiro oder das Opernhaus in Sydney. Auch die Stadt Speyer ist in diesem Jahr wieder dabei. Gemeinsam mit dem Bistum Speyer und der Evangelischen Landeskirche der Pfalz werden diverse öffentliche Gebäude u.a. der Kaiserdom, das Altpörtel, die alte Münze, das Stadthaus, das Rathaus, das Historische Museum der Pfalz, der Wartturm sowie der St. Georgbrunnen im Zeichen des Klimaschutzes verdunkelt werden. Auch Privatpersonen sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen und zuhause das Licht auszuschalten.

„Insbesondere in Zeiten, in denen sich all unser Denken und Handeln auf die Bekämpfung des Coronavirus konzentrieren, ist es wichtig, die Zukunft nicht aus den Augen zu verlieren. Die aktuelle Situation zeigt uns, wie zerbrechlich unser System für nicht kalkulierbare Faktoren von außen ist. Der Klimawandel und seine Auswirkungen werden uns in den kommenden Jahren als Gesellschaft fordern wie nie zuvor – noch können wir handeln! Helfen Sie uns dabei und setzen Sie Ihr Zeichen für die Zukunft und den Klimaschutz“, so der Aufruf von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Besonders freue ich mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder Unterstützung durch unsere Kooperationspartner bekommen. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger dazu einladen sich an der Earth Hour zu beteiligen und für eine Stunde auch daheim das Licht auszuschalten.“

Ihren Anfang nahm die WWF Earth Hour im Jahr 2007 in Sydney, zu der mehrere hunderttausend Australier*innen gemeinsam das Licht ausschalteten. Seit 2008 wird die Earth Hour international gefeiert. Im vergangenen Jahr waren über 7000 Wahrzeichen in mehr als 180 Ländern in Dunkelheit gehüllt, um ein Signal für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu senden. In Deutschland waren 400 Städte und Gemeinden dabei – so viele wie noch nie. Speyer beteiligt sich bereits zum achten Mal an der Aktion.

Weitere Informationen: Klimaschutzmanagement, Fabienne Körner

fabienne.koerner@stadt-speyer.de, 06232/ 142596

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Große Greifengasse gesperrt

Wegen eines Kranaufbaus wird die Große Greifengasse am Freitag, 27.03.2020, in der Zeit von 6:00 Uhr bis voraussichtlich 13:00 Uhr zwischen der Predigergasse und der Johannesstraße für den Individualverkehr gesperrt. Die Einbahnregelung zwischen Wormser Straße und Predigergasse wird gedreht. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nußbaumweg gesperrt

Wegen Kranarbeiten wird der Nußbaumweg auf Höhe der Hausnummer 8 am 27.03.2020 von 12:00 bis 19:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt Speyer erhält Haushaltsgenehmigung

Am Dienstag, den 24.03.2020, hat die Stadt Speyer den von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion genehmigten Haushalt für das Haushaltsjahr 2020 erhalten, jedoch vorerst ohne Stellenplan. „Ich begrüße es außerordentlich, dass wir nun einen genehmigten Haushalt vorliegen haben, der uns handlungsfähig macht“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Die Herausforderungen der Corona-Pandemie zeigen aber auch, dass die generelle finanzielle Ausstattung der Kommunen zu gegebener Zeit hinterfragt und neu bewertet werden muss.“

Die städtische Kämmerei wird in den kommenden Tagen eine genaue Prüfung der Genehmigung vornehmen. Sobald diese abgeschlossen ist, werden weitere Erläuterungen für die Öffentlichkeit folgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.03.2020 | 10:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes tritt in Kraft – Geänderter Ablauf im Abstrichzentrum – Fieberambulanz wird eingerichtet

Am Montag, 23.02.2020, hat das Land Rheinland-Pfalz die „Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung“ erlassen, die einheitliche Schutzmaßnahmen für ganz Rheinland-Pfalz festlegt, um die weiterhin rasante Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die Landesverordnung wird die seitens der Stadt Speyer zuvor erlassenen Allgemeinverfügungen ersetzen.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begrüßt die zwischen Bund und Ländern getroffene Übereinkunft: „Ich freue mich, dass es nun landesweit einheitliche Regelungen gibt. Um die Infektionskurve abzuflachen und somit unser Gesundheitssystem vor Überlastung zu schützen, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Eine klare und einheitliche Vorgehensweise kann uns dabei nur entgegen kommen“. In der praktischen Umsetzung bringt die Landesverordnung keine wesentlichen Neuerungen mit sich, da mit den letzten Allgemeinverfügungen bereits im Kern gleichlautende Regelungen getroffen worden waren.

Aufgrund steigender Fallzahlen in Speyer und im Rhein-Pfalz-Kreis findet im Abstrichzentrum in der Halle 101 ab sofort keine Vorselektion der Patient*innen mehr statt. Das bedeutet, dass jede*r Patient*in mit entsprechender Symptomatik abgestrichen wird, unabhängig von einem Aufenthalt in einem Risikogebiet oder dem Kontakt zu einer nachgewiesen infizierten Person. Weiterhin unabdingbar ist allerdings die vorherige telefonische Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Hausarzt, um einen Termin im Abstrichzentrum zu vereinbaren. Nur dadurch lassen sich vor Ort Warteschlangen vermeiden.

Darüber hinaus hat der Aufbau einer Corona-/bzw. Fieberambulanz in der Sporthalle-Ost begonnen. Die Stadt Speyer, Stabsstelle Feuerwehr und Katastrophenschutz, hat mit Unterstützung des Schaustellerverbandes Speyer e.V. heute bereits die nötige Infrastruktur eingerichtet. Für die notwendige medizinische Ausrüstung und die Organisation der Praxisabläufe zeichnen sich Dr. Maria Montero-Muth und die Kassenärztliche Vereinigung verantwortlich. Die Fieberambulanz aufsuchen können Patient*innen, die bereits positiv auf das Coronavirus getestet wurden und ihre Erkrankung im Grunde zuhause auskurieren, die aber ein Patient-Arzt-Gespräch bzw. eine entsprechende Medikation benötigen. „Ich unterstütze die Initiative von Dr. Maria Montero-Muth sehr gerne, weil dadurch sowohl die bedarfsgerechte Versorgung der Corona-Patientinnen und -Patienten als auch der Schutz der Personen gewährleistet werden kann, die mit ganz anderen Krankheiten und Anliegen einen Hausarzt aufsuchen“, betont die Oberbürgermeisterin.

Sobald in den kommenden Tagen der Eröffnungstermin der Fieberambulanz feststeht, wird die Stadt Speyer entsprechend informieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.03.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt erlaubt Anwohner*innen die kostenfreie Nutzung gebührenpflichtiger Parkplätze

Durch die von Bund, Land und Stadt verfügten Maßnahmen zur Kontaktreduzierung befinden sich viele Speyererinnen und Speyerer derzeit zuhause bzw. arbeiten im Home-Office. Dies führt dazu, dass die Anwohnerparkplätze vielerorts nicht mehr ausreichen. Um diesem Problem entgegenzuwirken erlaubt die Stadt den Inhaber*innen von Bewohnerparkausweisen ab sofort das kostenfreie Parken auf gebührenpflichtigen städtischen Parkplätzen. Zu beachten ist, dass dabei der Bewohnerparkausweis sichtbar im Fahrzeug auszulegen ist und dass durch das Fahrzeug keine Verkehrsbehinderungen verursacht werden dürfen. Die Regelungen der Straßenverkehrsordnung gelten nach wie vor.

Zusatz-Info vom: 26.03.2020 | 13:10 Uhr Die Stadt Speyer weist in Zusammenhang noch darauf hin, dass auch kürzlich (nicht vor 2020) abgelaufene Bewohnerparkausweise aufgrund der Sondersituation und der Schließung der Verwaltung für den regulären Publikumsverkehr ausnahmsweise nicht beanstandet werden und zum Parken auf den gebührenpflichtigen städtischen Parkplätzen berechtigen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.03.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wasserzapfstellen auf dem Friedhof werden geöffnet

Seit heute Montag, den 23. März 2020 wurden wieder alle Brunnen und Wasserzapfstellen auf dem Speyerer Friedhof geöffnet. Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus auszubremsen, werden jedoch keine Gießkannen ausgehängt. Besucher*innen werden gebeten eigene Wassergefäße mitzubringen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.03.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyerer Unternehmen unterstützen - Wirtschaftsförderung erstellt Übersicht von Lieferdiensten

Die tiefgreifenden, aber notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Speyer stellen ortsansässige Unternehmen, Gastronomiebetriebe, Hotels und Vereine vor große wirtschaftliche Herausforderungen.

Viele Betriebe haben reagiert und einen eigenen Lieferdienst oder Services eingerichtet, die den verordneten Hygienemaßnahmen entsprechen. Die städtische Wirtschaftsförderung hat aus den bekannten Angeboten eine Übersicht erstellt, welche zentral unter https://www.speyer.de/lieferdienste abrufbar ist. Unternehmen, die vergleichbare Leistungen anbieten, jedoch nicht in der Liste aufgeführt sind, werden gebeten sich per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zu wenden.

Indes appelliert die Oberbürgermeisterin an den Zusammenhalt der Speyererinnen und Speyerer: „Bitte bestellen Sie gerade in diesen schwierigen Zeiten nicht arglos bei Großhändlern im Internet, sondern unterstützen Sie unsere Speyerer Unternehmen. Kaufen Sie Gutscheine, werden Sie Vereinsmitglied und helfen Sie so, die wirtschaftlichen Folgen der Krise etwas abzumildern“.

Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung steht allen Unternehmen bei Rückfragen gerne telefonisch unter der Telefonnummer: 0 62 32/14 22 80 oder 0 62 32/14 27 60 sowie per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.03.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Blutspenden heute wichtiger denn je

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ruft zusammen mit dem DRK-Kreisverband Speyer zum Blutspenden auf. „Blutspenden werden dringend benötigt, damit Patientinnen und Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können. Gerade jetzt ist Mitmenschlichkeit und Verantwortung gefragt“, so Seiler. Aus diesem Grund findet am Sonntag, 22. März 2020, von 12.00 bis 17.00 Uhr im Speyerer DRK-Haus in der Karl-Leiling-Allee 5 ein Blutspendetermin statt.

Trotz dem allgemeinen Aufruf soziale Kontakt zu minimieren und zu Hause zu bleiben, sind die Speyererinnen und Speyerer zur Blutspende aufgerufen. Die Durchführung des Blutspendetermins am Sonntag erfolgt natürlich unter ärztlicher Aufsicht und bei Berücksichtigung höchster Hygiene- und Sicherheitsstandards, welche durch das Robert-Koch-Institut und das Paul-Ehrlich-Institut als oberste Aufsichtsbehörden der DRK Blutspendedienste vorgegeben sind. So erfolgt die Blutentnahme ausschließlich auf Liegen unter Einhaltung des Mindestabstandes. Zur Verpflegung werden Lunchpakete verteilt.

Weiterhin gilt zu beachten, dass bei einem durchschnittlichen Blutspendetermin die Besucherinnen und Besucher nicht mit mehr Menschen in Kontakt kommen als beim Einkauf. Zudem sind die anwesenden Personen im Regelfall gesund und gehören keiner Risikogruppe an. Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen sollten sich wie sonst auch gar nicht erst auf den Weg zum Blutspendetermin machen, die anwesenden Ärztinnen und Ärzte lassen diese Personen nicht zur Spende zu. Das gilt auch für Spendenwillige, die vom Coronavirus betroffene Risikogebiete bereist haben. Direkt zu Beginn wird daher Fieber gemessen. Wer Fieber hat, darf nicht spenden.

An der Präparatesicherheit für Transfusionsempfänger hat sich durch das Virus nichts geändert. Für die Übertragbarkeit des Erregers durch Blut und Blutprodukte gibt es keine gesicherten Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar, denn die Versorgungslage mit Blutpräparaten ist derzeit angespannt. Jährlich kommt es in der Erkältungs- und Grippesaison zu einem Rückgang der Blutspenden. Vor dem Hintergrund einer weiteren möglichen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus kann sich die Versorgungslage in kürzester Zeit aber drastisch verschärfen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dienstbetrieb der Stadtverwaltung Speyer wird beschränkt – Funktionsfähigkeit bleibt gewährleistet

Weiterhin breiten sich die Infektionen mit dem Coronavirus/SARS-CoV-2 zügig aus. Die Stadt Speyer hat bereits mit verschiedenen Maßnahmen auf die Entwicklungen reagiert. Um die Zahl von sozialen Kontakten und damit die Ansteckungsgefahr auch am Arbeitsplatz zu minimieren und so die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen, wird der Dienstbetrieb der Stadtverwaltung bis auf Weiteres auf das zwingend Notwendige reduziert. Die Anwesenheit in den Dienstgebäuden wird auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt.

„Die Corona-Pandemie verlangt jetzt nach besonderen Maßnahmen. Mit der Entscheidung möchte ich dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird. Gleichzeitig möchte ich als Chefin der Verwaltung damit aber auch meiner Fürsorgepflicht gegenüber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rechnung tragen“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Dadurch, dass sich ein Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dauerhaft im Home-Office befindet oder sich zuhause auf Abruf bereit hält, könne die Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung auch gewährleistet werden, wenn die Kolleginnen und Kollegen vor Ort aufgrund von Krankheit oder Quarantänemaßnahmen ausfallen sollten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.03.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( DB Regio Bus GmbH )

Speyer: Kundeninformation - Aktuelle Fahrplanänderung in Speyer

Liebe Kundinnen und Kunden,

bedingt durch die aktuelle Situation passen wir in Absprache mit der Stadt Speyer kurzfristig unsere Fahrpläne an. Bitte beachten Sie die Fahrplanänderungen:

Ab Freitag, den 20. März gilt zunächst folgende Regelung:

Freitag, den 20. März, fahren die Busse bis 21.30 Uhr. Es gibt keine Nachtfahrten mehr.

Samstag, den 21. März, fahren die Busse bis 18 Uhr nach dem Samstagsfahrplan (identisch 24.12 und 31.12).

Sonntag, den 22.März, fahren keine Busse.

Ab Montag, den 23. März gelten dann folgende Regelungen:

Montag bis Samstag fahren die Busse bis 18 Uhr nach dem Samstagsfahrplan (identisch 24.12 und 31.12).

Sonntags- und Feiertagsverkehre werden eingestellt. Es fahren keine Busse.

Bei Fragen können Sie sich an unsere Kundenhotline unter: 06131- 4948146 wenden

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre DB Regio Bus GmbH

Text: DB Regio Bus GmbH

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.03.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtvorstand beschließt Soforthilfemaßnahmen für Unternehmen – Wirtschaftsförderung informiert über Unterstützungsmöglichkeiten von Bund und Land

Um Speyerer Unternehmen zu entlasten, die aktuell unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden, hat der Stadtvorstand als Soforthilfemaßnahme die Aussetzung von Mietforderungen für gewerblich genutzte, städtische Immobilien sowie die zinslose Stundung von städtischen Steuerforderungen beschlossen. Betroffen ist insbesondere die Gewerbesteuer, in begründeten Fällen auch die Grundsteuer. Indes informiert die Wirtschaftsförderung der Stadt Speyer ortsansässige Unternehmen über Hilfsangebote des Bundes und des Landes.

„In Ausnahmesituationen wie dieser sind Solidarität und Zusammenhalt wichtiger denn je. Viele Unternehmen sind aktuell von vorübergehenden Schließungen oder Umsatzeinbußen betroffen, die nicht nur viele Fragen aufwerfen, sondern auch Existenzängste schüren“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Mit den nun beschlossenen Soforthilfemaßnahmen möchten wir als Kommune unseren Beitrag dazu leisten, die Existenzen der Gewerbetreibenden in unserer Stadt zu sichern“.

Die wichtigsten Angebote zusammengefasst:

1. Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Im Eilverfahren hat das Bundeskabinett das „Arbeit-von-Morgen“-Gesetz und ein umfassendes Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Den Betrieben soll dadurch ermöglicht werden, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten. Darüber hinaus werden vereinfachte Krankschreibungen, die Lockerung des Sonntagsarbeitsverbots und Steuererleichterungen für Entlastung der Arbeitgeber*innen sorgen. Weitere Informationen stellt die Bundesregierung auf ihrer Homepage zur Verfügung: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/milliardenhilfen-wegen-corono-1730386.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat für wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus eine Hotline eingerichtet. Die Hotline für Unternehmen ist unter der Telefonnummer 0 30/1 86 15 15 15 zu erreichen.

Für Rückfragen zum Thema Kurzarbeit steht die Agentur für Arbeit unter der Arbeitgeber-Hotline 0800/4 55 55 20 zur Verfügung.

2. Förderprogramme der KfW und ISB:

Die Investitions- und Strukturbank (ISB) bietet Programmdarlehen und Tilgungsaussetzungen als Hilfen für Unternehmen in Rheinland-Pfalz an. Alle Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten beantwortet die ISB unter der Beratungshotline 0 61 31/61 72 13 33 sowie per E-Mail unter beratung@isb.rlp.de. Die Telefone sind von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr besetzt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität erleichtern. Bestehende Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler werden genutzt, um dort die Zugangsbedingungen und Konditionen zu verbessern. Wichtig ist, dass es sich bei dieser Maßnahme nicht um Zuschüsse handelt. Für die Antragsstellung sollte mit der jeweiligen Hausbank Kontakt aufgenommen werden.

Darüber hinaus arbeitet die KfW an einem Sonderprogramm für kleinere, mittlere bzw. große Unternehmen, das schnellstmöglich eingeführt werden soll. Aktuelle Informationen hierzu finden sich auf https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

3. Steuerforderungen:

Fragen zu Stundungen von städtischen Steuerforderungen, insbesondere den aktuellen Gewerbesteuervorauszahlungen, beantwortet die städtische Steuerabteilung unter der Telefonnummer 0 62 32/14 22 48.

Diejenigen Unternehmerinnen und Unternehmer, die das Angebot der Stundung in Anspruch nehmen möchten, senden bitte eine E-Mail mit einer kurzen Begründung (z.B. Umsatzausfall durch Schließung) an die Steuerabteilung der Stadt Speyer unter peter.imo@stadt-speyer.de. Nachdem der Antrag bewilligt wurde werden die Steuerforderungen aus Veranlagungen 2018 zinsfrei bis 31. Dezember 2020 gestundet. Auch Forderungen aus 2017 können gegebenenfalls nach einer Einzelfallentscheidung mit Zinsfestsetzung gestundet werden.

Parallel hierzu ist es möglich, beim Finanzamt einen Herabsetzungsantrag für die Körperschaftssteuer und folglich auch die Gewerbesteuervorauszahlung zu stellen. Die zuständigen Ansprechpartner*innen des Finanzamts können Unternehmer*innen ihrem Steuerbescheid entnehmen.

4. Aussetzung von Mietforderungen

Die Stadt Speyer wird für die von ihr vermieteten Gewerbeimmobilien die Mietforderungen zunächst für den Monat April aussetzen und zu gegebener Zeit und je nach Entwicklung weitere Erleichterungsmaßnahmen mit den Mieter*innen besprechen. Darüber hinaus appelliert die Oberbürgermeisterin auch an private Eigentümer und Vermieter gewerblich genutzter Immobilien, es der Stadt gleichzutun: „Helfen Sie ihren Mieterinnen und Mietern mit großzügigen Mietpreisreduzierungen oder –stundungen, wo immer es für Sie verkraftbar ist. Seien Sie solidarisch und helfen Sie dabei, die Innenstadt, das Gewerbe und eine Vielzahl von Arbeitsplätzen zu schützen!“

Auch die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung steht bei allgemeinen Rückfragen gerne telefonisch unter 0 62 32/14 22 80 oder 0 62 32/14 27 60 sowie per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.03.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Nötigung im Straßenverkehr auf der B9

Speyer (ots) Am Dienstagmorgen kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen / Höhe Ausfahrt Speyer-Süd zu einer Konfliktsituation zwischen zwei Pkw-Fahrern, die strafrechtliche Ermittlungen der Polizei wegen dem Straftatbestand der Nötigung im Straßenverkehr zur Folge hatten. Ein 40-jähriger BMW-Fahrer aus Westheim soll dabei einem vorausfahrenden 62-jährigen Ford-Fahrer aus Pohlheim mehrfach aufgeblendet haben, ehe er diesen schließlich rechts überholte, vor ihm einscherte und dann die Geschwindigkeit ohne ersichtlichen Grund deutlich verlangsamte. Der BMW-Fahrer sieht sich wiederum nach seinem Überholvorgang durch ein zu dichtes Auffahren des Ford bedrängt. Aufgrund der jeweiligen Angaben leitete die Polizei nun strafrechtliche Ermittlungen gegen beide Beteiligte ein.

In diesem Zusammenhang ergeht der Hinweis der Polizei zu einem besonnenen Verhalten im Straßenverkehr. Gerade das Überholen über die rechte Fahrspur und das plötzliche Verlangsamen der Geschwindigkeit ohne erkennbaren Grund kann zu gefährlichen Verkehrssituationen führen, bei welchen auch völlig Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.03.2020 | 00:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zusammenfassung der aktuellen Maßnahmen der Stadt Speyer zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus

- Aktuelle Fallzahlen: 4 bestätigte Fälle in Speyer

- Stand heute wird in keinem Speyerer Krankenhaus ein Patient auf Covid-19 behandelt

- Beide Krankenhäuser haben Vorkehrungsmaßnahmen getroffen, um für den Bedarfsfall zusätzliche Behandlungskapazitäten zu schaffen und Personalkapazitäten aufzustocken.

- Ab dem heutigen Mittwoch, 18.03.2020, wird das neu eingerichtete Bürgertelefon der Stadt Speyer unter der Telefonnummer 14 13 12 zu folgenden Zeiten erreichbar sein: Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr, Freitag 10:00 bis 12:30 Uhr. Die Kolleg*innen werden alle Fragen beantworten, die keinen medizinischen Hintergrund haben, beispielsweise Fragen zur Notbetreuung in Kitas und Schulen. Bürger*innen, die Sorgen haben sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, wenden sich telefonisch an ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst, Tel. 11 61 17.

- Seit gestern nimmt die städtische Wirtschaftsförderung proaktiv Kontakt mit Verbänden auf, um offene Fragen zu klären und Unsicherheiten zu beseitigen. Gewerbetreibende können sich mit ihren Fragen und Anliegen auch selbst an die Wirtschaftsförderung wenden, Tel. 14 22 80 oder 14 27 60, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de.

- Die Stadt Speyer arbeitet derzeit am Aufbau eines Versorgungs- bzw. Einkaufsdienstes für Ältere und Vorerkrankte sowie alleinstehende Menschen unter Quarantäne. Ehrenamtliche Helfer*innen, die sich in diesem Bereich engagieren möchten, oder Hilfesuchende, die den Dienst in Anspruch nehmen möchten, wenden sich an das Bürgertelefon, Tel. 14 13 12 (Erreichbarkeit s.o.).

- Über das vergangene Wochenende haben die Stadt Speyer, die Feuerwehr, die ansässigen Hilfsorganisationen, die PRAVO (Praxisnetz Vorderpfalz), das Diakonissen-Stiftungskrankenhaus und das Vincentiuskrankenhaus ein Abstrichzentrum in der Halle 101 eingerichtet. Dieses öffnet erstmals am morgigen Mittwoch, 18.03.2020, und ist zuständig für die Bürger*innen der Stadt Speyer und des südlichen Rhein-Pfalz-Kreises (Römerberg, Dudenhofen, Hanhofen und Böhl-Iggelheim) sowie für diejenigen Bürger*innen aus dem weiteren Umland, deren Hausarzt in Speyer ansässig ist.

Das Abstrichzentrum ist kein Diagnosezentrum für Patient-Arzt-Gespräche oder die Ausstellung von Rezepten oder Krankschreibungen. Aufgesucht werden kann das Abstrichzentrum ausschließlich von Personen, die zuvor ein telefonisches Vorgespräch mit ihrem Hausarzt geführt und von diesem einen Termin für eine Abstrichentnahme bekommen haben.

Jede Person, von der ein Abstrich genommen wurde, muss zwingend in häuslicher Quarantäne bleiben, bis das Laborergebnis vorliegt. Das dauert z.Zt. circa zwei bis drei Tage. Die Ergebnisse werden von den Laboren zentral an das Vincentiuskrankenhaus und von dort an die jeweiligen Hausärzte gegeben. Die Hausärzte benachrichtigen dann ihre Patienten bzw. in einem positiv getesteten Fall das Gesundheitsamt über das Testergebnis.

- Aktuell gibt es in allen städtischen Kindertagestätten und allen Schulen eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern folgende Berufsgruppen angehören und die anderweitig keine Betreuung ihrer Kinder realisieren konnten: Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen

Polizei

Rettungsdienste

Feuerwehr

Lehrkräfte

Erzieher/-innen

Justiz und Justizvollzugsanstalten

Angestellte von Energie- und Wasserversorgung

Angestellte in der Daseinsvorsorge (Verkauf Supermärkte)

- Die Stadtverwaltung Speyer ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, persönliche Vorsprache ist in allen Bereichen nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.

- Das Bürgerbüro in der Industriestraße bietet bis auf Weiteres nur noch Dienstleistungen rund um das Thema Kfz-Angelegenheiten an, während das Bürgerbüro Maximilianstraße alle anderen Aufgaben übernimmt (z.B. Pass- und Meldewesen). Nach wie vor sind persönliche Vorsprachen nur nach Terminvereinbarung möglich. Bitte beachten Sie, dass im Bereich der Zulassungsstelle aktuell nur Kunden aus dem Stadtgebiet Speyer Termine erhalten können.

Weiterhin bieten die Bürgerbüros keine Leistungen der Stadtwerke Speyer mehr an, d.h. es können auch keine Müllsäcke mehr ausgegeben werden. Die Stadtwerke haben eine kontaktlose Ausgabestelle im Foyer ihres Kundenzentrums eingerichtet. Aus aktuellem Anlass bitten wir die Bürger*innen solidarisch zu sein und von jeder Sorte Müllsäcke nur eine Rolle pro Haushalt mitzunehmen.

- Trauungen und Trauerfeiern können nur noch im engsten Familienkreis abgehalten werden. Alle Vorsichtmaßnahmen und Auflagen sind nachzulesen unter https://www.speyer.de/standesamt unter dem Punkt „Aktuelles“.

- Die Volkshochschule und die Musikschule der Stadt Speyer sind bis auf Weiteres geschlossen. Kurse wurden eingestellt, unterbrochen oder verschoben. Auch die Städtische Galerie, die Heiliggeistkirche, das Kinder- und Jugendtheater sowie die Stadtbibliothek sind geschlossen. FAQs zur Schließung der Stadtbibliothek finden Sie unter: https://www.speyer.de/stadtbibliothek.

- Darüber hinaus sind alle touristischen Einrichtungen im Stadtgebiet bis auf Weiteres geschlossen

- In einer Telefonkonferenz haben die Stadtspitze und die Fraktionsvorsitzenden beschlossen, dass alle Gremiensitzungen bis zum Ende der Osterferien abgesagt werden. Abgesagt sind demnach folgende Termine:

Verkehrsausschuss, 18.03.2020

Aufsichtsrat Stadtwerke, 19.03.2020

Beirat für Migration und Integration, 19.03.2020

Sozialausschuss, 25.03.2020

Ältestenrat, 31.03.2020

Werkausschuss, 01.04.2020

Aufsichtsrat GEWO, 02.04.2020

Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion, 07.04.2020

- Darüber hinaus hat die Stadt Speyer drei neue Allgemeinverfügungen veröffentlicht. Diese sind im Wortlaut unter https://www.speyer.de/corona nachzulesen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.03.2020 | 00:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ginsterweg gesperrt

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wurde der Ginsterweg auf Höhe der Hausnummer 8 seit 17.03.2020 bis voraussichtlich 16.04.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Ginsterweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

Das Land Rheinland-Pfalz hat am Freitag, 13. März 2020 umfassende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Gemäß der erlassenen Allgemeinverfügung können nur noch zwingend notwendige Veranstaltungen mit weniger als 75 Teilnehmer*innen durchgeführt werden. Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmer*innen dürfen nicht mehr stattfinden. Darüber hinaus wurde am Montag, 16. März 2020 der reguläre Schul- und Kitabetrieb eingestellt.

„Ich bin froh, dass es jetzt eine rechtsverbindliche Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz gibt, die Unsicherheiten beseitigt und eine einheitliche Vorgehensweise im Land garantiert“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Unser oberstes Ziel ist es, die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und ein Abflachen beziehungsweise eine Verzögerung des Höhepunkts der Pandemie zu erreichen, um das Gesundheitssystem zu entlasten“. Darüber hinaus gelte es nun, die städtische Infrastruktur und Handlungsfähigkeit aufrecht zu erhalten.

"Insbesondere die Versorgung von älteren Mitmenschen und jenen mit ernsthaften Vorerkrankungen oder alleinstehenden Menschen, die sich aufgrund von Quarantänemaßnahmen nicht mehr selbst versorgen können, müssen wir sicherstellen,“ erklärt die Stadtchefin. Um dies zu gewährleisten werde sich die Verwaltung um den Aufbau eines Versorgungs- und Einkaufsdienstes bemühen.

Im Laufe des Tages hat der Krisenstab der Stadt Speyer wiederholt in unterschiedlichen Konstellationen getagt, um über die jeweils neusten Entwicklungen und geeignete weitere Maßnahmen zu beraten.

Die Oberbürgermeisterin hatte am Montag eine Telefonkonferenz mit den Fraktionsvorsitzenden der Stadtratsfraktionen einberufen und besprechen, wie weiter mit Stadtrat-, Ausschuss- und Beiratssitzungen verfahren wird.

Um die vom Land Rheinland-Pfalz in Aussicht gestellte Notbetreuung in Kitas und Schulen sorgfältig zu planen und zu steuern, blieben am Montag, 16. März 2020 zunächst alle Einrichtungen komplett geschlossen. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis. Weiter Informationen folgen sobald die Rahmenbedingungen feststehen.

Aufgrund der Allgemeinverfügung müssen die Frühjahrsmesse und der für den 5. April 2020 geplante verkaufsoffene Sonntag abgesagt werden. Die Stadtchefin bedauert die Absage, betont aber, dass das potentielle Ansteckungs- und Verbreitungsrisiko nach den jüngsten Entwicklungen nicht vertretbar sei.

Da für ältere Menschen eine Infektion mit dem Corona-Virus besonders gefährlich ist, empfiehlt die Verwaltung Besuche in Alten- und Pflegeeinrichtungen bis auf weiteres auf notwendige Sozialkontakte zu reduzieren und hatte am Montag eine Allgemeinverfügung zur Besucherregelung erlassen.

Die Stadt hatte Montag ein erweitertes Bürgertelefon einzurichten, um Fragen rund um Betreuungsmöglichkeiten, Öffnungszeiten und Veranstaltungen zu beantworten. Darüber hinaus wird der Publikumsverkehr in allen städtischen Dienststellen eingeschränkt. Eine persönliche Vorsprache ist nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Die neusten Informationen zur Situation in Speyer finden Sie unter: https://www.speyer.de/corona

Weitere Informationen zur aktuellen Lage in Rheinland-Pfalz stellt das Land unter: https://www.corona.rlp.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Körperverletzung und Hausfriedensbruch in Speyerer Bistro

Speyer (ots) Am Sonntagabend kam es in einem Bistro in der Windthorststraße zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 39-jährigen weiblichen Gastes. Ein alkoholisierte 34-jähriger Mann wurde zuvor durch Angestellte des Bistros verwiesen. Dem wollte er nicht nachkommen und ging in Richtung des Kühlschranks, um sich noch ein Getränk für den Heimweg mitzunehmen. Als die 39-jährige Frau sich ihm daraufhin in den Weg stellte, wurde sie durch den Beschuldigten umgerissen und durch einen Schlag auf die Wange leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde danach durch Angestellte vor das Bistro verbracht, wo er begann, Tische und Stühle herumzuwerfen. Zu einem Sachschaden dürfte es nach derzeitigem Ermittlungstand hierbei nicht gekommen sein. Die Polizei leitete gegen den Beschuldigten, der auf seinem Heimweg noch angetroffen werden konnte, Ermittlungen wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch ein.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sperrungen Eselsdamm

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer, kommt es im Eselsdamm zu mehreren Sperrungen. Zwischen der Hausnummer 4 und 10 (zwischen den Einmündungen Im Sterngarten/Nonnenbachstraße und Hinterm Esel) wird der Eselsdamm vom 16.03.2020 bis voraussichtlich 30.04.2020 halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Lichtsignalanlage.

Ebenso am 16.03.2020 bis voraussichtlich 23.03.2020 wird der Eselsdamm auf Höhe der Hausnummer 50 einspurig gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Am Heringsee wird über die Straße Hinterm Esel und den Ziegelofenweg umgeleitet. Der Eselsdamm wird einseitig als Sackgasse ausgewiesen. Die Fahrspur aus Richtung Petschengasse/Fritz-Ober-Straße bleibt weiterhin befahrbar.

Anschließend wird der Eselsdamm auf Höhe der Hausnummer 52 voraussichtlich vom 24.03.2020 bis Ende Mai für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Eselsdamm beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Persönliche Vorsprache nur noch nach Terminvereinbarung

Aus aktuellem Anlass sind Vorsprachen bei sämtlichen Dienststellen der Stadtverwaltung Speyer zum Schutz der Bürger*innen und Mitarbeiter*innen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine können entweder telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden. Die Stadtverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger darum, diese Möglichkeit nur in wirklich dringenden Angelegenheiten wahrzunehmen und nur dann, wenn sie selbst keine Krankheitssymptome zeigen. Ziel ist es, größere Menschenansammlungen in den Wartebereichen zu vermeiden und so die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler appelliert an die Bevölkerung und die Medien, keine unbestätigten Informationen zu verbreiten. Die Stadt Speyer informiert in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises und dem Land Rheinland-Pfalz unter https://www.speyer.de/corona über die aktuelle Lage.

Bitte nutzen Sie zur Terminvereinbarung folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bürgerbüro I – Maximilianstraße

Tel.: 14 13 33

E-Mail: buergerbuero@stadt-speyer.de

Bürgerbüro II – Industriestraße

Tel.: 14 13 34

E-Mail: buergerbuero@stadt-speyer.de

Ordnungs- und Ausländerbehörde

Tel.: 14 27 25

E-Mail: ordnungswesen@stadt-speyer.de

Straßenverkehrsbehörde

Tel.: 14 24 80

E-Mail: strassenverkehr@stadt-speyer.de

Standesamt/Friedhof

Tel.: 14 25 03

E-Mail: standesamt@stadt-speyer.de

Kultur, Tourismus, Bildung und Sport

Tel.: 14 22 07

E-Mail: kultur@stadt-speyer.de

Familie, Jugend und Soziales

Tel.: 14 24 00

E-Mail: fb4@stadt-speyer.de

Bauamt

Tel.: 14 23 02

E-Mail: bauordnung@stadt-speyer.de

Alle anderen Abteilungsrufnummern und Funktionspostfächer können auf https://www.speyer.de unter Rathaus/Verwaltung/Verwaltungsgliederung abgerufen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erster bestätigter Corona-Fall in Speyer – Person isoliert und stabil

In Speyer ist erstmalig eine Person positiv auf das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet worden, die sich in Ischgl zum Skifahren aufgehalten hat. Das Ergebnis liegt seit Freitagvormittag, 13. März 2020, vor. Die Behörden haben umgehend die notwendigen Maßnahmen ergriffen. Die Person, die in der Verwaltung der Stadt Speyer arbeitet, befindet sich ebenso wie ihre unmittelbaren Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne, der Gesundheitszustand ist stabil. Das zuständige Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises hat die weiteren Kontaktpersonen bereits ermittelt und wird weitere Maßnahmen ergreifen. „Der Krisenstab der Stadt Speyer tagt regelmäßig in unterschiedlichen Konstellationen und hält die Öffentlichkeit über alle neuen Entwicklungen in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Land Rheinland-Pfalz auf dem Laufenden“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

„Es ist unser vordringlichstes Anliegen, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Die schnelle und besonnene Reaktion aller Beteiligten zeigt, dass die Maßnahmen greifen und wir gut vorbereitet sind“, erklärt die Oberbürgermeisterin. „Der betroffenen Person wünsche ich eine schnelle und vollständige Genesung“, so Seiler weiter.

Gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts gelten als Verdachtsfälle nur Personen, die Krankheitssymptome wie z.B. Erkältungskrankheiten zeigen und sich in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet gemäß der Liste des Robert-Koch-Instituts aufgehalten haben bzw. Kontakt zu einem nachgewiesen an Corona erkrankten Patienten hatten.

Personen, die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, wenden sich bitte an die 116117, die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Von unangekündigten Besuchen in Krankenhäusern oder Arztpraxen ist dringend abzuraten. Für Fragen besorgter Mitbürger*innen hat das Land eine kostenfreie Hotline eingerichtet, die von Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 16:00 Uhr sowie freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr unter Tel. 0800-575 81 00 erreichbar ist.

Auch das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises hat eine Hotline eingerichtet. Dieses erreichen Bürgerinnen und Bürger unter der Telefonnummer 0621 5909 5800 von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Notruf 112 sollte auch weiterhin nur in Notsituationen wie akuter Atemnot genutzt werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 11:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Krankheitsbedingte Absage des Druckerwochenendes anlässlich des bundesweiten "Tag der Druckkunst" in der Speyerer Winkeldruckerey

Das für 14. und 15. März 2020 angekündigte Druckerwochenende in der Winkeldruckerey im Kulturhof Flachsgasse muss aufgrund der krankheitsbedingten Absage des Gastkünstlers Pierre Pané-Farré leider ausfallen. Somit muss auch die Teilnahme am bundesweiten „Tag der Druckkunst“ abgesagt werden.

Dankenswerterweise hat Pané-Farré uns seine Werke für die Ausstellung im Typographischen Kabinett zugeschickt, so dass diese trotzdem vom 14.3. bis 5.4., Do – So 11 – 18 Uhr, gezeigt werden kann.

Ebenso werden wir versuchen das Wochenende mit Pané-Farré in der kommenden Saison nachzuholen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 10:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Veranstaltungsabsagen

Aufgrund der aktuellen Lage hat sich die Stadt Speyer zur Absage der folgenden Veranstaltungen entschieden:

Norwegen. Schweden. Finnland - Eine Multimedia-Show von Cornelia Greverus und Friedrich Goyert

Dienstag, 31. März 2020, 19 Uhr im Vortragsaal der Villa Ecarius

Fahrradbasar in der Kita WoLa

Sonntag, 29. März 2020, 14 Uhr in der Kita WoLa

Die Stadtverwaltung bittet hierfür um Verständnis.

Unter diesem Link: >>> https://www.speyer.de/sv_speyer/de/Rathaus/Medien-Infos/Aktuelle%20Infos/Allgemeinverfügung%20zur%20Verminderung%20der%20weiteren%20Ausbreitung%20des%20Coronavirus/ALLGEMEINVERFÜGUNG%20Veranstaltungen-aktuell%20(002).pdf <<< finden Sie die Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung Speyer zur Verminderung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV2) und Einführung einer Anzeigepflicht von Veranstaltungen und Versammlungen vom 12.03.2020.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 10:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Brand eines Wohnwagens

Speyer (ots) In den Morgenstunden des Donnerstags geriete aus bislang ungeklärter Ursache ein unbewohnter Wohnwagen auf einem Feldstück angrenzend zum Gelände eines Einkaufmarktes in der Straße Zum Schlangenwühl in Brand. Der Wohnwagen konnte durch die Feuerwehr in wenigen Minuten gelöscht werden. Durch das Abbrennen des Daches und der Seitenwände entstand ein Schaden, der derzeit noch nicht beziffert werden kann. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.03.2020 | 10:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Beleidigung und Körperverletzung in Flüchtlingsunterkunft

Speyer (ots) Am Mittwochabend kam es innerhalb der Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Speyer Nord zwischen zwei Zuwanderer im Alter von 27 und 40 Jahren zunächst zu verbalen Streitigkeiten. Nachdem der jüngere Mann von dem älteren beleidigt worden sein soll, versetzte er diesem einen Faustschlag ins Gesicht. Hierdurch stürzte der 40-Jährige zu Boden und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Da der Grad der Verletzung zunächst unklar war, wurde ein Rettungshubschrauber hinzugezogen, der jedoch letztlich nicht benötigt wurde. Der Verletzte konnte durch den Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Polizei nahm aufgrund der Geschehnisse Ermittlungen gegen den 40-Jährigen wegen Beleidigung sowie den 27-Jährigen wegen Körperverletzung auf.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.03.2020 | 00:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Informationen zum Coronavirus im Hinblick auf Veranstaltungen in Speyer

Veranstaltungen mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern können zu einer schnelleren Verbreitung des Coronavirus beitragen, da eine Übertragung auf viele Personen möglich ist. Im Falle einer Ausbreitung erschweren Massenveranstaltungen die Rückverfolgung und die Ermittlung von Kontaktpersonen. Im Einzelfall kann daher das Absagen, Verschieben oder die Umorganisation gerechtfertigt sein.

Oberstes Ziel ist es, zum Schutz der Bevölkerung die Infektionswege zu unterbrechen und damit die Ausbreitung des Coronavirus hinauszuzögern.

Die Stadt Speyer folgt daher der Empfehlung des Landes Rheinland-Pfalz und den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes und wird alle Veranstaltungen, zu denen mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden, bis auf weiteres absagen.

Eine ordnungsrechtliche Allgemeinverfügung der Stadt zur Durchführung des Infektionsschutzgesetzes folgt am morgigen Donnerstag, 12. März 2020.

Auch bei Veranstaltungen mit einer kleineren Teilnehmeranzahl kann eine Absage bzw. eine Verlegung des Termins/der Veranstaltung erfolgen, wenn:

1. es sich um einen Teilnehmerkreis mit besonderem Risiko (ältere Menschen, Personen mit Vorerkrankungen oder Immungeschwächte) handelt oder

2. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Risikogebieten erwartet werden oder

3. die Veranstaltung in geschlossenen Räumen mit Körperkontakt stattfindet (etwa Tanz- veranstaltungen oder unbestuhlte Konzerte) oder

4. die Veranstaltung in geschlossenen Räumen mit schlechter Belüftung stattfindet

Bei allen Veranstaltungen sind die vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Empfehlungen „Allgemeine Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Groß-Veranstaltungen“ streng zu prüfen.

Die Stadt Speyer rät allen Veranstaltern dringend davon ab, in den nächsten Wochen Veranstaltungen durchzuführen. Wir appellieren zum Schutz der Bevölkerung an das Verantwortungsbewusstsein und bitten darum, bereits geplante Veranstaltungen bis auf weiteres abzusagen bzw. zu verschieben, sollte eines der oben genannten Kriterien zutreffen.

Bei allen Veranstaltungen gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Ungeachtet dessen werden die Bevölkerung und die Medien gebeten, die Ereignisse realistisch einzuordnen und Ruhe zu bewahren. Die Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten gelten nach wie vor.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Robert Koch-Institutes (https://www.rki.de) und des zuständigen Gesundheitsamtes im Rhein-Pfalz-Kreis ( https://www.rhein-pfalz-kreis.de/kv_rpk/ Slider/ Informationen zum Coronavirus/) einzusehen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.03.2020 | 00:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Konzert der Reihe "Klangbilder" wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

Das am 12. März, 19 Uhr, geplante Konzert der Reihe „Klangbilder“ im Purrmann-Haus Speyer mit dem Duo „Herzkapelle 432“ und der Bildpatin Christine Weinmüller wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Verschiebung basiert auf einer Empfehlung der Stadt Speyer, die aufgrund der Enge des Veranstaltungsraumes und der zu erwartenden Besucherzahl ausgesprochen wurde. Die Konzertabende der beliebten Reihe, die in Kooperation des Purrmann-Hauses mit der Musikschule der Stadt Speyer stattfindet, sind meist ausverkauft. Bereits erworbene Karten für die Veranstaltung am 12. März können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.03.2020 | 00:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfall auf der B9 und unberechtigte Nutzung der Rettungsgasse

Speyer (ots) Am Dienstagmorgen kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Germersheim auf Höhe der Auffahrt Speyer-West zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Ein 64-jährige Touran-Fahrer missachtete beim Einfahren auf die B 9 die Vorfahrt eines auf der rechten Fahrspur der B 9 fahrenden 36-jährigen Lkw-Fahrers. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von circa 750 Euro. Da am Unfallort kein Standstreifen vorhanden ist, bildete sich in der Folge ein größerer Rückstau. Durch nachfolgenden Fahrzeuge wurde in vorbildlicher Weise einer Rettungsgasse gebildet. Zum Bedauern der Polizei nutze die jedoch ein offensichtlich ungeduldiger VW-Golf-Fahrer für ein schnelleres Vorankommen. Er wechselte kurz vor dem herannahenden Streifenwagen aus der Reihe der wartenden Fahrzeuge auf die Rettungsgasse und behinderte so den Streifenwagen auf seiner Anfahrt zum Unfall. Gegen den Fahrer wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das unberechtigte Nutzen einer bereits gebildeten Rettungsgasse ein Bußgeld von 240 Euro, 2 Punkte in Flensburg, sowie ein Monat Fahrverbot zur Folge hat. Kommt es zusätzlich zu einer Behinderung oder Gefährdung, erhöht sich das Bußgeld bis auf 300 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Informationen zum Coronavirus

Auf Anregung des medizinischen Fachberaters der Stadt Speyer, Dr. Peter Wresch, fand am Freitag, 6. März 2020, ein Austauschgespräch zum aktuellen Sachstand in Sachen Coronavirus zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Speyerer Krankenhäuser, der niedergelassenen Ärzteschaft und der Rettungsdienste sowie der Stadtverwaltung und der Feuerwehr Speyer statt.

„Alle betroffenen Stellen sind vorbereitet und die Gesundheitsversorgung der Stadt ist sichergestellt. Um die Zusammenarbeit zwischen den Institutionen noch besser aufeinander abzustimmen, wird sich der besagte Teilnehmerkreis jede Woche zu einem Austauschtermin treffen“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Infolge der Empfehlung des Bundesgesundheitsministerium für Veranstaltungen sei auf die Allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts hingewiesen, die auf der Homepage der Stadt Speyer einzusehen. Ebenso hat der Landkreis Südliche Weinstraße eine einfache Checkliste für Veranstaltungen entworfen, die wir nach Rücksprache ebenso online stellen und hiermit weiterleiten dürfen. Die Stadt Speyer ist hierzu aber auch in Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises, um bei Bedarf und Lage entsprechende Anordnungen für Veranstaltungen auf den Weg zu bringen.

Es gibt nach wie vor weder in der Stadt noch im Kreis Verdachtsfälle. Die Bevölkerung wird ebenso wie die Medien gebeten, die Ereignisse realistisch einzuordnen und Ruhe zu bewahren.

Auf der Internetseite des Gesundheitsamtes des Rhein-Pfalz-Kreises, das auch für die Stadt Speyer zuständig ist, sind aktuelle Infos rund um den Coronavirus zusammengetragen: https://www.rhein-pfalz-kreis.de/kv_rpk/Slider/Informationen%20zum%20Coronavirus/

Die Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten gelten nach wie vor. Gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts gelten als Verdachtsfälle nur Personen, die Krankheitssymptome wie z.B. Erkältungskrankheiten zeigen und sich in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet gemäß der Liste des Robert-Koch-Instituts aufgehalten haben bzw. Kontakt zu einem nachgewiesen an Corona erkrankten Patienten hatten.

Personen, die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, wenden sich bitte an die 116117, die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Von unangekündigten Besuchen in Krankenhäusern oder Arztpraxen ist dringend abzuraten. Für Fragen besorgter Mitbürger*innen hat das Land eine kostenfreie Hotline eingerichtet, die von Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 16:00 Uhr sowie freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer: 0800-575 81 00 erreichbar ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sammelergebnis Dreck-weg-Tag 2020

Umweltverschmutzung? Nein, danke! Getreu diesem Motto wurde auch am Samstag, den 07. März 2020, dem zweiten Tag des 18. stadtweiten Dreck-weg-Tags, wieder fleißig wilder Müll eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Nachdem die Kinder und Jugendlichen beim Auftakt am Freitag noch Wind und Regen trotzten, hatte der Wettergott mit den insgesamt 679 Personen aus 62 Vereinen, Parteien, Verbänden und Privatinitiativen am Samstag ein Einsehen und schickte sogar den ein oder anderen Sonnenstrahl.

Neben 63 Kubikmetern Restmüll, sieben Kubikmetern Glas und sechs Kubikmetern Schrott wurden auch 14 PKW-Reifen, zwei Flüssiggasflaschen, 14 Eimer Dispersionsfarbe, zehn Dosen Holzschutz-Glasur, vier Fahrradreifen, ein SAT-Receiver, ein Staubsauger und eine Videokamera gefunden.

Beim anschließenden Helferfest in der Walderholung dankte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler allen Aktiven für den vorbildlichen Einsatz und wiederholte den Wunsch, den sie jedes Jahr im Rahmen des Dreck-weg-Tages äußert: „Irgendwann wird ein Aktionstag wie dieser hoffentlich überflüssig sein, weil die Menschen gelernt haben, ihren Müll nicht achtlos in der Natur zu entsorgen. Bis es allerdings so weit ist, machen wir mit unserem Dreck-weg-Tag weiter“.

Erstmals verlieh Oberbürgermeisterin Seiler im Rahmen des Helferfestes den mit 1.250 € dotierten Umweltpreis der Stadt Speyer. Ausgezeichnet wurde die Initiative inSPEYERed, seit 2018 ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, dessen Projekte eine ganze Bandbreite von Themen abdecken, beispielsweise Müllvermeidung und Ressourcenschonung, Verkehr und öffentlicher Raum sowie Klima und Biodiversität.

Im Dezember 2019 hatte der Ausschuss für Stadtklima, Umwelt und Nachhaltigkeit die Initiative aus insgesamt zehn Bewerbungen ausgewählt. „Dass wir heute eine Initiative mit dem Umweltpreis auszeichnen bedeutet keineswegs, dass die anderen neun Projekte verloren hätten. Alle zehn Projekte sind vorbildlich und verdienen unsere Anerkennung“, würdigte die Oberbürgermeisterin das Engagement der Nicht-Preisträger.

Für Aufsehen sorgten die im Rahmen der Aktion separat gesammelten Zigarettenstummel, die im Außenbereich der Walderholung zu einem Haufen aufgeschüttet wurden, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen erschreckte und empörte.

Nach getaner Arbeit konnten sich die fleißigen Umweltaktivist*innen mit Chili con Carne oder wahlweise einer vegetarischen Reispfanne, zubereitet von der Schnellen Einsatzgruppe Verpflegung der Feuerwehr Speyer, stärken.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Über 2.000 Kinder und Jugendliche im Einsatz für ein sauberes Speyer - Zwischenbilanz Dreck-weg-Tag 2020

Sechs Kubikmeter Restmüll, 1,1 Kubikmeter Glas, zwei Fahrradrahmen, ein Partyzelt, ein Motorradhelm und vier Gartenstühle haben die insgesamt 2.060 Kinder und Jugendliche beim Auftakt des 18. stadtweiten Dreck-weg-Tags in Speyer am Samstag, den 07. März 2020 gesammelt.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begleitete - fachgerecht ausgerüstet mit Greifzange, Handschuhen und Müllbeuteln - am Morgen die Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialwesen der Diakonissen Speyer in ihrem Sammelgebiet rund um die Alte Reithalle und entlang der Paul-Egell-Straße. Die Schule nimmt mit zwei Jahrgangsstufen und insgesamt 70 Schüler*innen zum ersten Mal am kollektiven Frühjahrsputz teil. „Es freut mich immer besonders, wenn die Idee zur Teilnahme am Dreck-weg-Tag, wie bei der Fachschule für Sozialwesen geschehen, direkt aus der Schülerschaft kommt. Ich bin überzeugt, dass man mit der Teilnahme an einer solchen Aktion effektiv ein nachhaltig umweltbewusstes Verhalten erreicht“, so die Oberbürgermeisterin. Das alljährlich große Engagement der Kindertagestätten und Schulen verdeutliche aber auch, dass sich viele Erwachsene in punkto sachkundige Müllentsorgung von den Kindern und Jugendlichen noch eine große Scheibe abschneiden könnten. Im Anschluss unterstütze die Oberbürgermeisterin noch die Kinder der Kita St. Joseph dabei, das direkte Umfeld der Einrichtung von wildem Müll zu befreien.

Am Samstag, 7. März 2020, ginge der Dreck-weg-Tag dann in die zweite Runde. 62 Privatinitiativen, Parteien und Vereine hatten sich mit 679 Kräften angemeldet. Zum Dank für das vorbildliche Engagement lud die Stadt alle Aktiven ab 12:00 Uhr zum traditionellen Helferfest in die Walderholung ein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( Evangelischen Kirche der Pfalz )

Speyer: Foto-Modelle gesucht - Die Aktion „Dialog in Rheinland-Pfalz“ kommt nach Speyer – Ausstellung und Shooting im und am Historischen Rathaus

Veganerin und Fleischliebhaber

Bild: Thomas Brenner

Speyer (lk/sp). Mut machen, miteinander statt übereinander zu reden, das ist das Ziel der Fotokampagne „Dialog in Rheinland-Pfalz“, zu dem die Stadt Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz zusammen mit dem Fotografen Thomas Brenner einladen. Vom 20. bis 30 März zeigt eine Ausstellung gegenüber des Historischen Rathauses (auf dem Platz vor der Alten Münze) großformatige Plakate, auf denen gegensätzlich erscheinende Menschen ins Bild gesetzt und ins Gespräch gebracht wurden. Eine Pfarrerin und ein Imam, eine Hebamme und ein Bestatter, ein Metzger und ein Tierschützer oder auch eine Klimaschützerin und ein überzeugter SUV-Fahrer finden sich so neben vielen anderen spannenden Paarungen.

Im Rahmen der Ausstellung können nun Menschen aus Speyer und der Region zusammenkommen, sich miteinander austauschen und sich fotografieren lassen. Die Fotoshootings finden am Montag, 23. und Freitag, 27. März 2020 zwischen 11 und 18 Uhr im Eingangsbereich des Historischen Rathauses in der Maximilianstraße statt. Gerne dürfen „Gegensatzpaare“ bereits gemeinsam kommen, Einzelpersonen, für die dann „Kontrahenten“ gesucht werden, können sich unter: info@brenner-photographie.com melden. Voraussetzung ist nur die Bereitschaft, sich in die Gedanken- und Gefühlswelt des Gegenübers hineinzuversetzen.

Fotograf Thomas Brenner hat bereits in Kaiserslautern, Kusel, Ludwigshafen und Mainz Paarungen fotografiert und hofft nun auch in Speyer Menschen zu finden, die mit ihrem Gesicht und ihrem Namen ihre Meinung äußern und sich in einen Dialog mit Andersdenkenden begeben. „Vielfalt, Toleranz und Respekt sind für uns als Stadt und Landeskirche Kennzeichen einer demokratischen Gesellschaft und Garanten eines friedlichen Miteinanders“, erklären der Fachbereichsleiter Kultur, Tourismus, Bildung und Sport der Stadt, Matthias Nowack, und Kirchenrat Wolfgang Schumacher, Medien- und Öffentlichkeitsreferent der Landeskirche.

Infos unter: https://brenner-photographie.com/dialog-in-rheinland-pfalz

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 20. März, 12:30 Uhr, durch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Bürgermeisterin Monika Kabs und Oberkirchenrätin Dorothee Wüst.

Fotoshootings am Montag, 23. und Freitag, 27. März 2020 zwischen 11 und 18 Uhr im Eingangsbereich des Historischen Rathauses in der Maximilianstraße in Speyer.

Text: Evangelischen Kirche der Pfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Jugendliche "Müllvandalen" säubern Straße unter polizeilicher Aufsicht

Speyer (ots) Ein Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei am Freitagmorgen kurz vor 2 Uhr Jugendliche, welche im Kreuzungsbereich Schützenstraße / Landauer Straße den Unrat von Mülltonnen quer über die Straße verteilen. Bereits auf der Anfahrt konnten die Polizei in der Fußgängerzone etliche zur Abholung durch die Müllabfuhr bereitgestellte Kartons feststellen, die auch dort über die gesamte Straßenbreite verteilt waren. Im Kreuzungsbereich Schützenstraße / Landauer Straße bot sich den Beamten dann das vom Anrufer beschriebene Bild der Verwüstung. Zudem konnte eine 5-köpfige Personengruppe Jugendlicher im Alter von 17-19 Jahren angetroffen werden, die letztlich einräumten, den Müll verteilt zu haben. Den Jugendlichen wurde von der Polizei mit deutlichen Worten dargestellt, dass ihr Verhalten absolut inakzeptabel sei. Im Anschluss daran erfolgte unter polizeilicher Aufsicht die Säuberung der Landauer als auch der Maximilianstraße durch die Jugendlichen. Der Spaß des "Putztrupps" hielt sich dabei sichtlich in Grenzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Trickbetrug durch falschen Wasserwerker

Speyer (ots) Am Donnerstag zur Mittagszeit erbeuteten bislang unbekannte Täter in der Heinrich-Heine-Straße einen mittleren 3-stelligen Bargeldbetrag aus der Wohnung eines 75-jährigen Speyerers. Der Geschädigte gewährte zuvor einem ca. 40-45 Jahre alten, schlanken Mann mit pfälzisch-badischen Dialekt Zutritt in die Wohnung, nachdem der sich zuvor als Mitarbeiter der Stadtwerke Speyer ausgab. Er gab weiter vor, den Wasserdurchfluss in der Wohnung messen zu müssen. Durch den Mann abgelenkt gelangte vermutlich eine zweite Person unbemerkt die Wohnung und entwendete das Bargeld aus dem Geldbeutel des Geschädigten. Als dieser später das Fehlen des Geldes feststellte und bei den Stadtwerken anriefe, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um keinen Mitarbeiter der Stadt handelte.

An dieser Stelle ergeht nochmals der polizeiliche Hinweis, dass gerade ältere Menschen immer wieder Opfer von Trickdiebstählen und Betrügereien werden. Tipps wie man sich vor Trickdieben und Betrügern schützen kann, finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de.

Sollten weiter Personen in gleicher Weise geschädigt worden sein oder können Hinweise zu der beschriebene Person geben, werden diese gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Landesgartenschau in Speyer? – Expertenhearing am kommenden Mittwoch

In seiner Sitzung vom 6. Februar 2020 hat sich der Speyerer Stadtrat mit klarer Mehrheit dafür ausgesprochen, ein Expertenhearing einzuberufen, um die Rahmenbedingungen und die nötigen Voraussetzungen zur Durchführung einer Landesgartenschau im Jahre 2026 besser einschätzen zu können. Damit wird den Mitgliedern des Stadtrates und des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion die Möglichkeit geboten, sich über die Anforderungen, die Bewerbung und die Finanzierung eines solchen Projekts zu informieren, auszutauschen und offene Fragen zu klären. Stattfinden wird das Expertenhearing am Mittwoch, 11.03.2020, 16:30 Uhr im Stadtratssitzungssaal. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Als Experten werden auf dem Podium der Oberbürgermeister a.D. der Stadt Landau, Hans-Dieter Schlimmer, der die Vorbereitungen und die Durchführung der Landesgartenschau Landau 2015 gesteuert und miterlebt hat, der Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022, Matthias Schmauder-Werner, der auch schon die Schauen in Trier, Bingen und Landau als Geschäftsführer begleitet hat sowie Stephan Lenzen vom Planungsbüro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Platz nehmen. Das Büro RMP plant derzeit die Bundesgartenschauflächen in Mannheim. Der Erfahrungsquerschnitt dieser praxiserprobten Experten soll den Mitgliedern des Stadtrates und des Ausschusses die endgültige Beschlussfassung über eine Bewerbung um die Landesgartenschau 2026 erleichtern.

Als interessant für eine Machbarkeitsstudie gelten derzeit Teilflächen der Kurpfalz-Kaserne in Verbindung mit der geplanten Siedlungserweiterung in Speyer-Nord.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ertüchtigung des Radwegs im Domgarten

Die Tiefbauabteilung der Stadt Speyer wird ab Montag, 9. März 2020, den Radweg im Domgarten, der parallel zum Schillerweg vom Edith-Stein-Platz bis zur Klipfelsau verläuft, mit Frostschutzmaterial im Unterbau und Asphalt im Oberbau ertüchtigen. Der Weg ist zurzeit mit einer Vielzahl von Schlaglöchern versehen. Durch die Asphaltierung wird für Radfahrer*innen der Lückenschluss zwischen Edith-Stein-Platz und Festplatz hergestellt.

Für die Zeit der Bauarbeiten wird der Fußgängerüberweg Rheinallee gesperrt. Fußgänger*innen und Radfahrende werden vom Rhein kommend links in Richtung Festplatz umgeleitet.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dreck-weg-Tag: Ungebrochen großes Engagement der Bürgerschaft - 2739 Anmeldungen zum kollektiven Frühjahrsputz

Auch in dieses Jahr sorgen am Freitag (06.03.2020) und Samstag (07.03.2020) wieder 2739 Aktive beim 18. Dreck-weg-Tag für ein sauberes Speyer. „Es freut mich jedes Jahr aufs Neue, wenn ich sehe, wie viele Menschen sich aktiv für ihre Stadt und die Umwelt einsetzen“, freut sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler über die vorbildliche Bürgerbeteiligung in der Domstadt.

Insgesamt haben 20 Kitas (689 Sammler), 13 Schulen (1371 Sammler) und 62 Vereine, Parteien und Verbände sowie Privatinitiativen (679 Sammler) ihre Teilnahme am kollektiven Frühjahrsputz zugesagt, darunter auch Neuzugänge wie die Fachschule für Sozialwesen, das Autohaus Renck & Weindel, die Tauchschule Alexander Fritzenschaft, Amnesty International, Vertreter der Fridays for Future Bewegung, die Initiative Zukunftsquartier Speyer, die Reitergemeinschaft Rinkenberger Hof und die Speyerer Tafel.

Bei der Sammlung der Kindergärten und Schulen am Freitag wird auf ein besonderes Problem aufmerksam gemacht werden, das leider schon fast zu einem selbstverständlichen Anblick geworden ist: herumliegende Zigarettenstummel. Was wie eine Kleinigkeit erscheinen mag, summiert sich insgesamt auf die unglaubliche Zahl von 4,5 Billionen achtlos weggeworfener Zigarettenstummel jährlich. Die Umweltbelastung ist enorm, denn in jedem einzelnen sind bis zu 4.000 schädliche Stoffe zu finden, die zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen können. Um das Problem zu verdeutlichen werden die Kinder und Jugendlichen die in der Natur wild entsorgten Zigarettenstummel daher gesondert sammeln und das Ergebnis im Rahmen des Helferfestes am Samstag präsentieren.

An beiden Dreck-weg-Tagen fahren die „Saubermänner“ vom städtischen Baubetriebshof und der Abteilung Stadtgrün die 174 Sammelpunkte in der ganzen Stadt an und sorgen mit mehreren LKWs für einen raschen Abtransport des gesammelten Mülls.

Nach getaner Arbeit können sich die engagierten Umweltschützer*innen beim Helferfest am Samstag, 7. März 2020, in der Walderholung stärken. Ab 12 Uhr sorgt die Schnelle Einsatzgruppe Verpflegung der Feuerwehr Speyer für ein warmes Mittagessen. Auch für Getränke ist reichlich gesorgt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Sprater-Straße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Friedrich-Sprater-Straße zwischen der Kreuzung Friedrich-Sprater-Straße/Im Rothschild bis zum Wendehammer ab 16.03.2020 bis voraussichtlich 15.05.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Pokal für Sportler*innenehrung präsentiert

Da ist das Ding: Der Speyerer Künstler Hagen Groß, der in diesem Jahr die Pokale für die Ehrung der Sportler*innen bzw. der Mannschaft des Jahres fertigt, hat nun erstmalig eines seiner drei Werke präsentiert. Der kleine Einblick verrät bereits, dass sich die Sportler*innen auf einen ganz besonderen Preis freuen dürfen.

Traditionsgemäß erfolgt die Verleihung beim Ball des Sports. Dieser findet am Samstag, 7. März 2020 in der Stadthalle statt. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass alle Sportler*innen, die für die Wahl nominiert wurden, herzlich zum Ball eingeladen sind.

Rückmeldungen der Sportler*innen an das Organisationsteam sind erwünscht. Kontakt: baerbel.jung@stadtsportverband-speyer.de oder anne.helmig@stadtsportverband-speyer.de.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Trickdiebstahl am Kontoauszugsautomat

Speyer (ots) Eine 58-Jährige wurde am Samstagvormittag in einer Bankfiliale am Postplatz am Kontoauszugsdrucker durch einen unbekannten Täter angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Nach Beendigung des Gespräches wand sich die Geschädigte wieder dem Automaten zu und stellte fest, dass ihre EC-Karte, die sie zuvor eingeführt hatte, nicht mehr vorzufinden war. Sie ging zunächst davon aus, dass der Automat die Karte eingezogen hat, was jedoch nach Rücksprache mit dem Bankinstitut nicht der Fall war, sodass anzunehmen ist, dass diese unbemerkt durch den Täter entwendet wurde. Ob zwischenzeitlich versucht wurde, Geld mit der Karte abzuheben, ist derzeit unbekannt. Der Tatverdächtige wird beschrieben als männlich, ca. 175 -180 cm und schlank. Er solle nur schlecht Deutsch gesprochen haben.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Masche und rät:

-Achten Sie grundsätzlich vor der Benutzung auf technische Manipulationen des Bankautomaten.

-Schirmen Sie bei der Eingabe ihrer Geheimzahl die Tastatur ab und stellen Sie sicher, dass Sie niemand bei der Eingabe beobachtet.

-Lassen Sie sich am Bankautomaten nicht in ein Gespräch verwickeln oder in einer anderen Art und Weise stören.

-Behalten Sie ihre EC-Karte stets im Blick, beenden Sie zunächst ihr Bankgeschäft, bevor Sie sich anderen Dingen zuwenden.

-Lassen Sie ihre Karte nach Verlust oder Diebstahl umgehend sperren.

-Sollten Sie verdächtige Feststellungen wahrnehmen, kontaktieren Sie schnellstmöglich ihre örtliche Polizeidienststelle

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Einmündung Wormser Landstraße/Alter Postweg wird freigegeben

An der Einmündung Wormser Landstraße/Alter Postweg werden am Mittwoch, den 4. März 2020, letzte Arbeiten an der Lichtsignalanlage durchgeführt. Nach Fertigstellung, geplant für circa 15:00 Uhr, wird die Einmündung für den Verkehr wieder freigegeben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.03.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Tötungsdelikt in Speyer

Speyer (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

2. Nachtrags-Meldung zum Bericht: "Polizei ermittelt wegen verstorbener Person nach Streitigkeiten" vom 28.02.2020.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde der Verstorbene am 29.02.2020 im Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert. Die Obduktion ergab eine stumpfe Gewalteinwirkung als Todesursache.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.03.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( CDU Ortsverband Dudenhofen )

Speyer: Rekordteilnehmerzahl beim traditionellen Heringsessen der CDU Dudenhofen: Bertram Fleck begeistert mit seinem Vortrag zum „Hunsrücker Wirtschaftswunder“

Mit 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das traditionelle Heringsessen der CDU Dudenhofen am Freitag, den 28.02.2020, im Bürgerhaus Dudenhofen so gut besucht wie noch nie. Unter den Gästen fanden sich viele hochrangige Amts- und Mandatsträger, wie Michael Wagner, Landtagsabgeordneter, Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises, Manfred Scharfenberger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen, Harald Löffler, Bürgermeister der Ortsgemeinde Römerberg, Peter Schuler, Landtagsvizepräsident a.D. und Dr. Paul Schädler, Regierungspräsident a.D., Patrick Poss, CDU-Kreisvorsitzender und Beigeordneter der Stadt Schifferstadt, Franz Zirker, 1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Römerberg sowie zahlreiche Ratsmitglieder aus der Verbandsgemeinde, aus Speyer und dem gesamten Umland.

Neben dem kulinarischen Genuss und der Ehrung langjähriger Mitglieder war das Highlight des Abends der Vortrag von Bertram Fleck, Landrat a.D. des Rhein-Hunsrück-Kreises. Mit dem Thema „Klimaschutz und Energiewende als Motor für eine nachhaltige Regionalentwicklung“ traf er nicht nur den genau den Nerv der Zeit, sondern konnte den ganzen Saal in seinen Bann ziehen.

Herr Fleck berichtete von der einzigartigen Erfolgsgeschichte des Rhein-Hunsrück-Kreises, der mit Preisen überhäuften „Energie-Kommune des Jahrzehnts“. Er machte deutlich, dass Klimaschutz, Erneuerbare Energien und regionale Wertschöpfung untrennbar zusammengehören und eine Einheit bilden.

Bis Ende der 1990er Jahre gab es noch keine nennenswerte Produktion Erneuerbarer Energien im Rhein-Hunsrück-Kreis; die Region gab ca. 290 Mio. Euro für den Energieeinkauf aus (Strom, Wärme, Verkehr) und hatte mit großen ökonomischen Problemen zu kämpfen.

Ab 1999 wurde begonnen, die Energiewende im Rhein-Hunsrück-Kreis Schritt für Schritt umzusetzen: mit einer nachhaltigen strategischen Ausrichtung, einem Klimaschutzkonzept und einem agilen Klimaschutzmanager nebst vielen Kooperationspartnern entstand eine einzigartige Erfolgsgeschichte für die Wohlstandsentwicklung einer ganzen Region.

Fleck: „Wenn Kreise und Kommunen ihre Schlüsselrolle und Aufgabe als geborene und strategische Partner von Bund und Ländern beim Ausbau der Erneuerbaren Energien wahrnehmen, entstehen Erfolgsgeschichten für ganze Landstriche und Regionen. Das ist grundsätzlich und überall in Deutschland ohne großen Personaleinsatz möglich.“

Mit starken Aktivitäten im Bereich Gebäudesanierung, Energiecontrolling und Energieeffizienz, einem ursprünglichen „1000 Dächer-Photovoltaik-Programm“ (inzwischen sind es nicht erwartete 4400 Einheiten), 18 Biomasseanlagen, 17 Nahwärmeverbünden in kleinen Gemeinden, 268 Windkraftanlagen auf überwiegend gemeindeeigenen Flächen, dem Verkauf von Bürgerstrom durch die Rhein-Hunsrück-Energie und zahlreichen Energiesparkampagnen gelang etwas ganz Seltenes: die Region ist bilanziell Null-Emissions-Kreis und produziert heute mit ca. 1,3 Mrd. kWh Strom aus Erneuerbaren Energien fast 300 Prozent – also das dreifache! – des eigenen Stromverbrauchs.

Die öffentliche Verschuldung im Rhein-Hunsrück-Kreises liegt bei nur zwanzig Prozent des Landesdurchschnitts und die Gemeinden haben 84 Mio. Euro Rücklagen, die sie für Zukunftsprojekte einsetzen können. Die jährliche regionale Wertschöpfung aus der Installation der Erneuerbaren Energien beträgt dank der guten Kooperation und eines Netzwerkes aus Kreis, Kommunen, Genossenschaften, Privaten, Landwirten und Gewerbe ca. 44 Mio. Euro – ein Wirtschaftsförderungsprogramm, das seinesgleichen sucht.

Wo noch Mitte des 19. Jahrhunderts tausende Einwohner wegen der Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit nach Brasilien auswandern mussten, gibt es inzwischen keine freien Bauplätze mehr und viele in die Städte Mainz und Frankfurt ausgewanderte Einheimische kehren zurück. Tausende Besucher aus über 50 Nationen haben sich schon vor Ort umgeschaut, um Anregungen für Aktivitäten in ihren Heimatregionen mitzunehmen.

Zahlreiche Preise auf Landes-, Bundes- und Europaebene würdigten die Erfolge des „Hunsrücker Wirtschaftswunders“. Zuletzt wurde der Rhein-Hunsrück-Kreis im Jahre 2018 unter 120 Mitstreitern durch eine Jury der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin als „Energiekommune des Jahrzehnts“ ausgezeichnet.

Der Vortrag von Bertram Fleck wurde begeistert aufgenommen und die anschließenden Diskussionen wurden bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt. Der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Dudenhofen, Simon Lang, zeigte sich sehr zufrieden: „So geht Volkspartei – volles Haus, faszinierender Referent, top-aktuelles Thema und die leckersten Heringe weit und breit!“

Text: CDU Ortsverband Dudenhofen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.03.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Beim Überholen Unfall verursacht - Zeugen gesucht!

Speyer (ots) Am frühen Samstagabend wollte ein 36-jähriger Mann aus Speyer von der Bahnhofstraße nach links in die Rützhaubstraße einbiegen. In diesem Moment wurde er verbotswidrig von einem 26-jährigen Mann aus Hanhofen links überholt, wodurch es zum Zusammenstoß zwischen den beiden PKW kam. Der Gesamtschaden wird derzeit auf mindestens 4000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet Zeugen des Verkehrsunfalls sich mit der Polizeiinspektion Speyer unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.03.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Seniorin von Trickdieben bestohlen

Speyer (ots) Am Samstag, den 20 Februar 2020 gegen 14:00 Uhr, belud eine 77-jährige Frau aus Speyer auf einem Supermarktparkplatz Am Rübsamenwühl ihren Wagen mit ihren Einkäufen, als sie von einem Mann nach einer Apotheke gefragt wurde. Durch dieses Gespräch abgelenkt bemerkte sie nicht, wie eine unbekannte weitere Person die Gelegenheit nutzte, um die im offenen PKW liegende Handtasche der Dame zu entwenden. Der Mann, der die Seniorin ablenkte, wird wie folgt beschrieben: Ca. 175 cm groß, dunkle kurze Haare, gebräunter Teint, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug einen abgetragenen grauen Mantel, bzw. Jacke, er hatte keinen Bart und keine Brille. Über den zweiten Täter ist nichts bekannt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Polizei ermittelt wegen verstorbener Person nach Streitigkeiten - Mitteilung-Nummer 2

Ludwigshafen (ots) Die Haftrichterin des Amtsgerichts Frankenthal hat am Samstag-Nachmittag, den 29. Februar 2020 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags gegen einen 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen erlassen. Gegen den Beschuldigten besteht der dringende Tatverdacht, einen ihm bekannten ebenfalls 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen in seiner Wohnung in Speyer getötet zu haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.02.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Polizei ermittelt wegen verstorbener Person nach Streitigkeiten

Ludwigshafen (ots) Am Nachmittag des 28.02.2020 kam es in einer Wohnung in Speyer vermutlich zu Streitigkeiten zwischen zwei männlichen Personen. In der Folge verstarb eine dieser Personen an seinen Verletzungen. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort festgenommen werden. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Frankenthal haben die Ermittlungen aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.02.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vollsperrung Akazienweg

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Entsorgungsbetriebe Speyer (EBS), wird der Akazienweg, auf Höhe der Hausnummer 14, von Montag, 2. März 2020, bis voraussichtlich Freitag, 6. März 2020, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Akazienweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.02.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Mahnwache in Speyer

Speyer (ots) Für Freitag, den 28.02.2020, hatte das "Bündnis für Demokratie und Zivilcourage" in der Zeit von 18.30 - 20.00 Uhr zu einer "Mahnwache gegen rechten Terror" am Altpörtel in Speyer aufgerufen. Dem Aufruf folgten ca. 200 Personen. Die Mahnwache startete mit zwei Gedenkminuten, der sich eine Vielzahl von Redebeiträgen anschloss. Die Kundgebung verlief ohne jegliche Störungen und nahm einen ruhigen Verlauf.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.02.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Notfallpsychologische Betreuung für städtische Beschäftigte

Seit diesem Jahr kooperiert die Stadtverwaltung Speyer im Bereich der notfallpsychologischen Betreuung ihrer Beschäftigten mit Dr. Martin Cierjacks. „Es entspricht meinem Verständnis von Fürsorgepflicht, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach schweren Unfällen oder Vorfällen die nötige psychologische Betreuung anbieten“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

Schwere Unfälle am Arbeitsplatz können nicht nur für die unmittelbaren Opfer, sondern auch für Augenzeug*innen, Ersthelfer*innen oder beteiligte Kolleg*innen eine erhebliche psychische Belastung darstellen. Die Folgen, wie z.B. Unruhe, Angstzustände, Depressionen oder Schlafstörungen, wurden lange unterschätzt. In der medizinischen Begleitung von durch Schockerlebnisse traumatisierten Personen hat sich gezeigt, dass der Behandlungsaufwand und das Risiko psychischer Langzeitfolgen dann besonders gering sind, wenn Betroffene sich zeitnah fachlich beraten bzw. behandeln lassen. Die Kooperationsvereinbarung mit Notfallpsychologe Dr. Cierjacks sorgt nun dafür, dass schnelle Hilfe im Bedarfsfall garantiert ist.

Tatsächliche Kosten entstehen der Stadt Speyer nur im Falle einer einzelfallbezogenen Beauftragung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Unterkünfte für Chartrainer Praktikantinnen gesucht

Für die Unterbringung von drei Praktikantinnen aus der französischen Partnerstadt Chartres, die vom 27. April bis 22. Mai 2020 ein Berufspraktikum in Speyer absolvieren wollen, werden noch Gastfamilien gesucht. Die drei Fachschülerinnen aus dem Bereich Marketing im Alter von 17 bis 19 Jahren würden sich über eine Unterbringung in Speyerer Familien freuen, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Gastgeber können sich in dieser Sache an die Stadtverwaltung Speyer wenden, Telefonnummer: 06232 142460, E-Mail: kommunikation@stadt-speyer.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.02.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erster Fahrradbasar der Kita WoLa

Nach dem Motto „Die WoLa rollt“ veranstaltet der „Förderverein WoLa - Ein Haus für Kinder e.V.“ zum ersten Mal einen Fahrradbasar. Wer also rechtzeitig zum Beginn der wärmeren Jahreszeit ein gebrauchtes Fahrrad verkaufen oder erwerben möchte, hat dazu am Sonntag, 29. März 2020, 14:00 bis 16:00 Uhr in der Kita WoLa die Gelegenheit.

Auf dem großzügigen Außengelände in der Wormser Landstraße 7c kann mit dem ausgesuchten Fahrrad dann auch direkt eine Probefahrt unternommen werden. Vom Verkaufspreis werden 10 % einbehalten und weitere 10 % vom Käufer zusätzlich verlangt. Der Erlös des Basars kommt durch den Förderverein vollumfänglich der Kindertagesstätte zugute.

Angenommen werden Kinder-, Jugend- und Erwachsenenfahrräder sowie Kinderfahrzeuge aller Art (Inliner, Roller, Bobby-Cars, Kettcars usw.). Was verkauft werden soll, muss zwischen 10:00 und 12:00 Uhr in der Kita abgegeben werden.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen sind auf der Homepage der Stadt Speyer unter der Rubrik Bildung/Kinder/Kindertagesstätten/Kita WoLa/Förderverein zu finden. Anmelden kann man sich per E-Mail unter: wola@stadt-speyer.de.

Verkaufserlöse sowie leider nicht verkaufte Räder können am selben Tag zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr wieder in der Kita abgeholt werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.02.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung wegen Personalversammlung geschlossen

Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind am Dienstag, 3. März 2020, ab 12:30 Uhr wegen der diesjährigen Personalversammlung geschlossen. Dies betrifft auch die Bürgerbüros in der Maximilianstraße und der Industriestraße.

Verwaltungsbereiche, die vormittags regulär nur bis 12:00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet sind, behalten diese Schließzeit bei. Geschlossen bleiben nachmittags auch das Standesamt, die VHS und die Stadtbibliothek in der Villa Ecarius sowie die Tourist-Information.

Der Abfallwirtschaftshof der Entsorgungsbetriebe Speyer (EBS) in der Franz-Kirrmeier-Straße ist wie gewohnt erreichbar.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.02.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Löwengasse gesperrt

Aufgrund notwendiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Löwengasse auf Höhe der Hausnummer 30 vom 27.02.2020 bis voraussichtlich 17.03.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Löwengasse beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.02.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Soziale Stadt Speyer-Süd - Brückenentwürfe ausgestellt

Im Quartier des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt Speyer-Süd“ soll zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Neubebauung am Priesterseminar und der Paul-Egell-Straße ein barrierefreier Rad- und Fußgängersteg errichtet werden, der die stark befahrene Bundesstraße 39 überspannt. Bereits im letzten Jahr hat die Stadtverwaltung drei Ingenieurbüros dazu aufgefordert, einen Entwurf abzugeben, wie diese Brücke realisiert werden kann.

Im Rahmen einer gut besuchten Bürgerversammlung in der Jugendförderung im Dezember 2019 wurden die eingereichten Entwürfe der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei wurde seitens der Bürgerschaft der Wunsch formuliert, die Modelle noch einmal sehen zu können. Diese Möglichkeit besteht nun vom 26. Februar bis zum 9. März 2020 im Glaspavillon des Historischen Rathauses im Innenhof der Maximilianstraße 12.

Die Pläne und Modelle können jeweils von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr sowie an Freitagen bis 12:00 Uhr angesehen werden. Darüber hinaus besteht auch noch einmal die Möglichkeit, Meinungen und Anregungen zu den drei Entwürfen zu hinterlassen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Beim Urinieren in Streit geraten

Speyer (ots) Rötungen im Gesicht und Schmerzen am Hals ist die Bilanz einer Auseinandersetzung, die sich in einem Sanitärraum auf einer Faschingsveranstaltung in Speyer ereignete. Zwei zweiköpfige Gruppen gerieten hierbei beim Urinieren in Streitigkeiten, die in eine körperliche Auseinandersetzung ausartete. Hierbei nahm einer der Beteiligten seinen Kontrahenten in den Schwitzkasten.

Die Situation konnte durch die vor Ort befindlichen Sicherheitskräfte bereinigt werden. Die Beteiligten erwartet nunmehr ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Sie mussten nach der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme die Örtlichkeit verlassen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.02.2020 | 00:20 Uhr | Quelle: ( Kinder- und Jugendtheater Speyer e. V. )

Speyer: ANNIKA UND DER REISEKOFFER - Familienstück von Leni Bohrmann für Kinder ab 4 Jahren

Annika ist betrübt. Sie ist mit ihren Eltern in ein neues Haus gezogen und vermisst nun ihre Freunde und ihre gewohnte Umgebung. Vor den neuen Nachbarskindern fürchtet sie sich und dann steht in ihrem neuen Zimmer auch noch ein gruseliger, alter Reisekoffer, der sich nicht öffnen lässt. Umso überraschter ist Annika, als eines Tages Kasimir aus diesem Koffer springt! Er zeigt Annika, dass man mit dem magischen Reisekoffer an viele fantastische Orte gelangen kann. So reisen Annika und Kasimir gemeinsam auf eine karibische Insel, ins Vanillepuddingtal und bis hinauf zu den Sternen und erleben dabei so manches Abenteuer. Doch wo ist eigentlich Kasimir zu Hause? Und wie kann sich Annika doch noch mit ihrem neuen Zimmer und den Nachbarskindern anfreunden? Ein Stück über Freundschaft, Mut, die Suche nach einem Zuhause und die Kraft der Fantasie.

Es spielen Leni Bohrmann und Christian Birko-Flemming in der Inszenierung von Hedda Brockmeyer

Ein Gastspiel des Theaters in der Kurve in Neustadt-Hambach https://www.theater-in-der-kurve.de

Familienvorstellung

Sonntag, 01.03.2020, 15:00 Uhr

Heiliggeistkirche Speyer, Johannesstraße 6

Eintrittspreise: 9 € / ermäßigt 7 € / Fördermitglieder 6 €

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.theater-speyer.de

Kartenreservierung im Theaterbüro bis Freitag, 13:00 Uhr

Tel.: 06232 2890750 oder unter reservierung@theater-speyer.de

Kontakt:

Marie Lischer

marie.lischer@theater-speyer.de / 06232 2890750

Text: Kinder- und Jugendtheater Speyer e. V.

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.02.2020 | 00:10 Uhr | Quelle: ( Staatskanzlei Rheinland-Pfalz )

Speyer: Rheinland-Pfalz-Tag 2020 in Andernach - #TeildesZugs2020: Bewerbung für den Festumzug über Social-Media

Am diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag in Andernach vom 19. bis 21. Juni 2020 erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes und informatives Programm mit tollen Live-Konzerten, mit Informations- und Aktionsflächen, Ausstellungen und natürlich Wein und regionaltypischem Essen. Höhepunkt wird der große Festumzug am Sonntag, 21. Juni 2020 sein, der die Vielfalt und Lebensfreude von Rheinland-Pfalz abbildet.

Nach Abschluss des traditionellen Bewerbungsverfahrens für die Teilnahme am Festzug startet nun das Bewerbungsverfahren über die Social-Media-Kanäle des Landes. Modernes trifft Traditionelles: Gesucht werden Gruppen mit Festwagen, Fußgruppen, Vereine, Verbände oder Initiativen mit Fantasie, Kreativität und Musik, die ihr Können vor großem Publikum präsentieren möchten und mitwirken, den gesellschaftlichen Zusammenhalt des Landes zu stärken. An den Kosten für die Gestaltung eines Festwagens beteiligt sich das Land mit bis zu 1.000 Euro. Die finale Auswahl trifft eine Jury, bestehend aus Vertretern der gastgebenden Stadt Andernach, des SWR und der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Ausgewählt wird anhand der Kriterien Kreativität, Landesbezug und Originalität.

Ideen können ab sofort in Form von Fotos, Videos und kurzer Beschreibung bis zum 13. März 2020 über Facebook (Gruppe der Seite Rheinland-Pfalz-Tag: Festzug am Rheinland-Pfalz-Tag) oder Instagram (Verwendung #TeildesZugs2020) hochgeladen werden. Nach der Sitzung der Jury werden die Gewinner bekannt gegeben. Weitere Informationen gibt es auf https://www.rlp-tag.de/.

Text: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.02.2020 | 00:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Darlehen in Höhe von über zwei Millionen Euro und knapp 420.000 Euro Tilgungszuschuss für bezahlbares Wohnen in Speyer - Übergabe der Förderzusage durch Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen und ISB-Vorstandssprecher Ulrich Dexheimer

Mit einem Darlehen in Höhe von über zwei Millionen Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland- Pfalz (ISB) den Neubau von 20 Mietwohnungen in der Petronia-Steiner-Straße in Speyer. Da die Förderung einen Tilgungszuschuss von rund 420.000 Euro beinhaltet, muss das Darlehen nicht komplett zurückgezahlt werden. Insgesamt entstehen im Rahmen des Bauvorhabens des Gemeinnützigen Siedlungswerkes Speyer 59 Wohnungen. Die rheinland-pfälzische Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen überreichte gemeinsam mit Ulrich Dexheimer, Sprecher des Vorstandes der ISB, im Beisein der Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die Förderzusage an den Geschäftsführer Gerhard Müller.

Die geförderten Wohnungen sind für die Dauer von 15 Jahren zweckgebunden. Einziehen darf nur, wessen Haushaltseinkommen innerhalb des im Landeswohnraumförderungsgesetz definierten Rahmens liegt. „Es ist unsere Verantwortung, zur Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit gutem und bezahlbarem Wohnraum in ganz Rheinland-Pfalz mit aller Kraft beizutragen. Die soziale Wohnraumförderung ist das Kernstück unserer Wohnungspolitik, um bezahlbaren Wohnraum in guter baulicher Qualität für generationengerechtes und barrierefreies Wohnen auszuweiten. Flankiert wird die Wohnraumförderung unter anderem durch Kooperationsvereinbarungen, die wir auch mit Speyer geschlossen haben. Diese Vereinbarungen sollen dazu beitragen, dass bei neuen Baugebieten eine Sozialquote von mindestens 25 Prozent festgelegt wird“, sagte Finanz- und Bauministerin Ahnen.

Vermietet werden die geförderten Wohnungen im Einstieg zu einer Nettokaltmiete von sieben Euro im Monat – der durchschnittliche Quadratmeterpreis lag im ersten Halbjahr 2019 in Speyer laut Statistischem Landesamt bei 8,97 Euro. „So sehr wir uns darüber freuen, dass Speyer offensichtlich für viele als Wohnort attraktiv ist, so möchten wir doch auch, dass sich alle Menschen unabhängig vom Geldbeutel hier niederlassen können. Das Siedlungswerk ist schon lange Jahre ein verlässlicher Partner und ich freue mich daher sehr, dass auch beim Bauvorhaben am Priesterseminar der Fokus auf bezahlbarem Wohnraum liegt“, sagte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zur Wohnungsmarktsituation ihrer Heimatstadt.

Alle Wohnungen werden barrierefrei errichtet, der Einzug der Mieterinnen und Mieter ist zum Sommer 2021 geplant. Neben den 59 eigenen Mietwohnungen errichtet das Siedlungswerk in der Nachbarschaft auch 16 familienfreundliche Doppelhaushälften, 74 Eigentumswohnungen sowie 30 Mietwohnungen, die an die örtliche Baugenossenschaft veräußert wurden. Von diesen 30 Wohnungen werden 10 Wohnungen ebenfalls öffentlich gefördert. Außerdem entsteht auf dem Gelände ein hausärztliches Versorgungszentrum, das von einem Speyerer Arzt errichtet wird, sowie ein weiteres Wohngebäude des Siedlungswerks, in das eine Pflege- Wohngemeinschaft integriert werden soll, die vom Caritasverband betreut wird. „Mit einem Investitionsvolumen von rund 55 Millionen Euro handelt es sich um das größte Projekt, das vom Gemeinnützigen Siedlungswerk in seinem über 70-jährigen Bestehen bisher durchgeführt wurde. Damit entsteht Wohnraum für 500 bis 600 Menschen in Speyer Süd“, erklärte Müller.

Im vergangenen Jahr konnten 75 Wohneinheiten in Höhe von rund 8,7 Millionen Euro in Speyer gefördert werden. „Die ISB als Förderbank des Landes begleitet regelmäßig Wohnbauprojekte privater wie gewerblicher Investoren. Wir freuen uns sehr, ein weiteres Mal guten und bezahlbaren Wohnraum in Speyer zu schaffen“, erläuterte Dexheimer.

Über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB):

Die ISB mit Sitz in Mainz ist die landeseigene Förderbank für Rheinland-Pfalz und unterstützt das Land bei der Umsetzung der Wirtschafts-, Struktur- und Wohnraumförderung. Mit Beratungsangeboten, zinsgünstigen Darlehen, Bürgschaften, Zuschüssen und Eigenkapitalfinanzierungen setzt sie ein breites Portfolio an Fördermöglichkeiten ein und bezieht hierbei auch Mittel des Landes, Bundes und der Europäischen Union ein. Die ISB arbeitet wettbewerbsneutral mit allen Kreditinstituten und Sparkassen zusammen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.02.2020 | 00:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Taschengeldbörse – Jugendliche gesucht!

Du bist zwischen 14 und 18 Jahren alt und hast Zeit und Lust gegen ein Taschengeld älteren Menschen rund um Haus (keine Haushaltshilfen) und Garten zu helfen? Dann melde dich bei der Taschengeldbörse, dienstags von 15 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus (Weißdornweg 3, Tel. 06232 142913) und donnerstags von 15 bis 17 Uhr im Büro Soziale Stadt (Berliner Platz, Kurt-Schumacher-Str. 16a, Tel. 06232 8604054 o. 0176 10076434) oder direkt bei Projektkoordinatorin Christel Hering via E-Mail (taschengeldboerse@gmx.net).

Die Taschengeldbörse ist ein Projekt der GEWO Leben gGmbH und wird im Rahmen des „Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Text: Stadt Speyer

5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation