myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

April 2020

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    01
  • SA

    02
  • SO

    03
  • MO

    04
  • DI

    05
  • MI

    06
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Speyer Seite-4

Aktuelles aus Speyer

...immer aktuell Informiert sein, was in Speyer los ist!


Aktuelles aus Speyer
Sie sind hier -> Aktuelles aus Speyer
Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Beethovenstraße gesperrt

Wegen Baumpflegearbeiten wird die Beethovenstraße am 25.02.2020 von 7:30 Uhr bis voraussichtlich 16:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Beethovenstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.02.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wie kann Inklusion auf Spielplätzen gelingen?

Dieser Frage will die Stadtverwaltung zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Einrichtungen, die mit behinderten Menschen arbeiten, nachgehen. Dabei geht es ausdrücklich nicht darum, spezielle Spielmöglichkeiten für Kinder mit Behinderungen zu schaffen, da dies nur eine andere Form der Ausgrenzung schaffen würde. Vielmehr soll versucht werden, Zugangsmöglichkeiten zu den vorhandenen Spielplätzen und Spielgeräten für Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungsformen zu erreichen und so Barrieren im wahrsten Sinne des Wortes abzubauen. Wichtig ist es dabei auch, Zugangsmöglichkeiten für eventuell behinderte Eltern oder Betreuer*innen herzustellen.

Mit dem Begriff „inklusives Spielen“ werden ganz unterschiedliche Vorstellungen verknüpft, was nicht zuletzt daran liegt, dass Kinder und Erwachsene von sehr vielen unterschiedlichen Beeinträchtigungen betroffen sein können und eine rollstuhlgerechte Ausgestaltung allein daher nicht ausreichend oder zielführend sein muss.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am kommenden Mittwoch, 19. Februar 2020, 16:30 Uhr im Stadtratssitzungssaal (Maximilianstraße 12, Rückgebäude) sollen interessierte Bürgerinnen und Bürger daher zunächst über die Thematik informiert werden, bevor anschließend bereits konkrete Schritte entwickelt werden, wie diese Aufgabe gemeinsam angegangen werden kann. Mit Peter Schraml vom Büro „Maßstab Mensch“ konnte ein ausgewiesener Experte als Referent gewonnen werden, der auch den weiteren Prozess in der Stadt Speyer begleiten wird.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ortsbegehung am Platz der Stadt Ravenna - Was passiert mit den Kastanienbäumen?

Die voraussichtlich im Mai startenden Umbauarbeiten am Platz der Stadt Ravenna im Rahmen der „Sozialen Stadt Speyer-Süd“ machen Veränderungen am dortigen Baumbestand notwendig. Im Rahmen einer Ortsbegehung informiert Steffen Schwendy, Projektleiter der „Sozialen Stadt Speyer-Süd“, interessierte Bürgerinnen und Bürger am Montag, 17.02.2020, 17:00 Uhr direkt vor Ort über den Zustand der Bäume und steht für Rückfragen zur Verfügung.

Einige der Kastanienbäume müssen entfernt werden, da sie teilweise in keinem guten Zustand sind. Im Zuge der Platzumgestaltung werden sie durch Nachpflanzungen ersetzt. Kastanienbäume, die noch gesund sind, werden umgepflanzt. „Die Anzahl der Bäume wird erfreulicherweise insgesamt steigen. Zusätzlich runden die geplanten Hecken die Begrünung ab“, so Schwendy.

Die umfangreiche Bürgerbeteiligung im Rahmen der „Sozialen Stadt Speyer-Süd“ hat gezeigt, wie wichtig der Bürgerschaft bessere Nutzungsmöglichkeiten und die Neugestaltung des Platzes sind. Bei der Vielzahl der Vorschläge war auch der Erhalt der Kastanienbäume ein Thema. So ist ein Entwurf entstanden, der die meisten Bäume schonen und die Standortverhältnisse verbessern kann.

Da Fällarbeiten aus Rücksicht auf die Vegetation nur bis einschließlich Februar stattfinden können, müssen die Arbeiten noch in diesem Monat erfolgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Hasenstraße gesperrt

Wegen Anlieferungen mit dem Kranfahrzeug wird die Hasenstraße an der Kreuzung zur Gabelsbergerstraße am 26.02.2020 von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Sackgasse und eine Umleitung werden ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Adenauerpark seit Donnerstag wieder geöffnet

Nach einer erfolgten erneuten Kontrolle am 12. Februar 2020 des Baumbestandes des in Folge des Orkantiefs „Sabine“ geschlossenen Adenauerparks durch die Expert*innen der Abteilung Stadtgrün und der erfolgten Beseitigung der Sturmschäden konnte der Park am Donnerstag, 13. Februar 2020 wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Paul-Schäfer-Weg gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke wird der Paul-Schäfer-Weg ab 17.02.2019 bis voraussichtlich 03.04.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Halbseitige Sperrung der Dudenhofer Straße

Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird die Dudenhofer Straße an der Kreuzung Theodor-Heuss-Straße ab 17.02.2020 bis voraussichtlich 20.02.2020 in Fahrtrichtung Stadtmitte für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.02.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Große Sämergasse gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke wird die Große Sämergasse auf Höhe der Ludwigstraße ab dem 19.02.2020 bis voraussichtlich 02.03.2020 für den Individualverkehr gesperrt. Die Große Sämergasse wird aus Richtung Kutschergasse kommend als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492, -2682 und -2739 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Die Würde von Frauen ist unantastbar. In Speyer und überall“

Der Speyerer Arbeitskreis „Gewalt gegen Frauen“ holt die Plakataktion der „Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt“ nach Speyer, um ein Zeichen gegen körperliche und sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu setzen und Menschen in Speyer für dieses Thema zu sensibilisieren.

Jede vierte Frau in Deutschland hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexualisierte Gewalt allein durch ihren Partner oder Ex-Partner erfahren. Aber auch Stalking, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und alltäglichem Sexismus sehen sich viele Frauen jeden Tag überall auf der Welt ausgesetzt. Auch Kinder sind oftmals Opfer von häuslicher und sexualisierter Gewalt. Laut WHO sind in Deutschland eine Million Mädchen und Jungen von sexualisierter Gewalt betroffen. Es ist davon auszugehen, dass pro Schulklasse bis zu zwei Kinder betroffen sind.

Aus diesem Grund werden ab dem 14. Februar 2020, in Anlehnung an die weltweite Kampagne „One Billion Rising“, an vielen verschiedenen Orten in Speyer große und kleine Plakate mit dem Slogan „Die Würde von Frauen und Mädchen ist unantastbar. In Speyer und überall.“ zu sehen sein. Großplakate werden beispielsweise auf dem Festplatz sowie an neun weiteren Standorte angebracht. Aber auch in öffentlichen Einrichtungen, Arztpraxen und Sportvereinen soll die Kampagne in Form von Plakaten und Postkarten sichtbar werden. Die Aktion endet zum Internationalen Frauentag am 8. März 2020.

Für die Druckmaterialien wurden von der Kölner Fotografin Bettina Flitner drei Frauen unterschiedlicher Generationen porträtiert, die für ein selbstbestimmtes und freies Leben stehen. Das Bild soll zeigen, dass Frauen und Mädchen Respekt und Achtung entgegengebracht werden muss, egal welches Alter, welche Herkunft, welche Religion oder sexuelle Orientierung sie haben.

Der Speyerer Arbeitskreis „Gewalt gegen Frauen“ besteht aus zahlreichen beratenden Einrichtungen und Personen aus unterschiedlichen Professionen, die sich vernetzt haben, um sich für eine nachhaltige und effektive Verbesserung der Lebensrealität von Frauen und Mädchen, ein verbessertes Hilfenetz für von körperlicher und sexualisierter Gewalt betroffenen Frauen und Kinder und die Gleichberechtigung von Menschen aller Geschlechter zu engagieren.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtnotiz

Die städtische Abteilung „Jugendhilfeleistungen und Betreuungsbehörde“ - mit den Sachgebieten Elterngeld, Vormundschaft, Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss und Betreuungsbehörde - zieht in Kalenderwoche 8 in neue Räumlichkeiten in der Schustergasse 7, 1. Obergeschoss um. Die Abteilung wird deshalb am Montag, 17. Februar 2020 nur eingeschränkt erreichbar sein und am Dienstag, 18. Februar 2020 und Mittwoch, 19. Februar 2020 komplett für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben. Ab Donnerstag, 19. Februar 2020 wird wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer/Hanhofen | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer/Hanhofen: Polizeiliche Einsätze im Zusammenhang mit Sturmtief "Sabine"

Speyer/Hanhofen (ots) Am 10.02.2020 kam es auch im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Speyer zu mehreren, kleineren Einsätzen im Zusammenhang mit dem Sturmtief "Sabine".

Gegen 04:00 Uhr wurde im Ulmenweg ein 2 x 2 Meter großes Gartenhaus aus Metall vom Wind angehoben und beschädigten einen auf der Straße parkenden Pkw. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro.

Kurz vor 6 Uhr wurden auf der K15 an der Einmündung zur Gaststätte "Garnerb" zwei umgestürzte Bäume gemeldet. Während der Beseitigung der Bäume durch die Freiwillige Feuerwehr Dudenhofen musste die Fahrbahn kurzzeitig durch die Polizei gesperrt werden.

Um 06:30 Uhr übersah ein 59-jähriger Schifferstädter der mit seinem Mercedes die K26 in Richtung Harthausen befuhr, einen in Höhe des Sportplatzes auf der Fahrbahn liegenden, umgestürzten Baum. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 1200 Euro, verletzt wurde niemand.

Gegen 07:20 Uhr wurde ein aus einem Garten umgestürzter Baum in der Zeppelinstraße gemeldet, der auf zwei parkenden Fahrzeuge gestürzt sei soll. Vor Ort ließ sich an den Fahrzeugen kein größerer Schaden feststellen. Durch das Geäst dürften lediglich deren Dächer verkratzt worden sein. An dem Grundstückszaun hingegen entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

Gegen 08:35 Uhr unterstützte die Polizei den Baubetriebshof in der Unteren Langgasse bei der Beseitigung eines großen Holztafelplakats, welches dem Sturm nicht standhielt und auf die Fahrbahn gestürzt war. Zu Beschädigungen durch den Umsturz der Tafel kam es nicht.

In der Johannesstraße löste sich am Morgen durch den Sturm die Abdeckung eines Streugutbehälters im Hof des Finanzamtes und verursachte an einem parkenden Fahrzeug einen Schaden von ca. 500 Euro.

In der Landauer Straße wurde ein Peugeot durch einen herabfallenden Dachziegel beschädigt. Die Höhe des Sachschadens an dem Pkw steht derzeit noch nicht fest.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Orkantief „Sabine“ fegt über Speyer – Adenauerpark geschlossen

In Folge des Orkantiefs „Sabine“ wurde in den frühen Morgenstunden bis auf Weiteres eine Sperrung des Adenauerparks veranlasst. An den Zugängen wurden entsprechende Aushänge angebracht.

Nach Abflauen des Sturms werden die Expert*innen der Abteilung Stadtgrün den Park auf Verkehrssicherheit kontrollieren und eventuell notwendige Maßnahmen einleiten. Erst im Anschluss kann der Adenauerpark wieder geöffnet werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Tageswohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen!

Speyer (ots) Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Samstagnachmittag gewaltsam Zutritt zu einem Anwesen in der Beethovenstraße in Speyer, während die Bewohner des Anwesens nicht zu Hause waren. Im Inneren konnten diverse Kommoden und Schränke durchwühlt vorgefunden werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde unter anderem ein Tresor entwendet, welcher fest in einem Schrank verschraubt war. Die genaue Art und der Wert der entwendeten Gegenstände ist noch nicht abschließend bekannt.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, denen am Samstagnachmittag zwischen 14:30 - 16:30 Uhr verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Beethovenstraße in Speyer aufgefallen sind. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei telefonisch (Tel.-Nr. 06232-1370) oder per E-Mail an (pispeyer@polizei.rlp.de) in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.02.2020 | 23:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Werde, was Du willst! – Girls‘ und Boys‘ Day am 26. März 2020

Am 26. März 2020 laden die Stadt Speyer sowie viele ortsansässige Unternehmen und Behörden wieder Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse zum Girls’Day und Boys’Day ein.

Junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung – trotzdem wählt kaum ein Mädchen einen naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberuf. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus und den Betrieben fehlt es an qualifiziertem Nachwuchs. Am Girls’Day erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros und Werkstätten, wie spannend die Arbeit dort ist, gewinnen einen Einblick und erproben ihre Fähigkeiten.

Ebenso ergreifen junge Männer nur selten soziale Berufe. Dabei gibt es jede Menge Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind, beispielsweise in den Bereichen Erziehung und Pflege. Deshalb lädt der Boys’Day Jungen dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe kennenzulernen.

Der Berufsschnuppertag soll Schülerinnen und Schülern eine geschlechtergerechte Berufs- und Studienwahl zu ermöglichen, indem er das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

Insgesamt bietet die Stadtverwaltung Speyer 29 Plätze für Mädchen und 14 Plätze für Jungen an. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs werden – wie schon in den Vorjahren - je einem Mädchen Einblick in ihren spannenden Berufsalltag gewähren. Außerdem öffnen alle städtischen Kindertagesstätten für ein bis zwei Jungen ihre Türen.

Auch die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, die Deutsche Rentenversicherung, die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt, die Polizeiinspektion, die Stadtwerke, Gartengestaltung Germann, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, das Amtsgericht Speyer, das Seniorenzentrum „Storchenpark“ und die Firmen Mann und Hummel, PFW Aerospace, TE Connectivity und Modus Consult beteiligen sich an der Aktion.

Das ganze Angebot und Anmeldemöglichkeiten gibt es tagesaktuell im Internet unter der Rubrik „Radar“ bei https://www.girls-day.de und https://www.boys-day.de.

Alle weiterführenden Schulen in Speyer unterstützen die Initiative und stellen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an diesem Tag vom Unterricht frei.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.02.2020 | 23:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Beruf und Familie besser vereinbaren: Hausaufgabenbetreuung für ältere Schulkinder

Die Hausaufgabenbetreuung in der Quartiersmensa plus St. Hedwig (Q+H) wird auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt. Träger des Projekts ist die GEWO Leben gGmbH, die derzeit Anmeldungen für Kinder der Orientierungsstufe entgegennimmt.

„Eltern, die ganztags berufstätig sind, werden entlastet, weil sie sich abends keine Gedanken mehr darüber machen müssen, ob die Kinder die Hausaufgaben erledigt haben, denn darum kümmert sich ein engagiertes Betreuungsteam“, erläutert die städtische Gleichstellungsbeauftragte Lena Dunio-Özkan die Vorteile des Angebots.

Statt den Nachmittag alleine zu Hause zu verbringen, können Kinder nach der Schule ab 13:00 Uhr zum Mittagessen in die Quartiersmensa in Speyer- West kommen. Nach einer gemeinschaftlichen Mahlzeit ist zunächst Lern- und Hausaufgabenzeit, danach bleibt meist noch Zeit um etwas zu spielen oder sich zu unterhalten. Ergänzend gibt es auch Sonderprogramme, in diesem Jahr eine Umweltexkursion zum Thema „Rund um die Honigbiene“, begleitet durch Stadtimkerin Doris Hofmann und den Biologen Frank Steuerwald, gefördert durch die Stiftung „Erneuerbare Energien und Umwelt" der Stadtwerke.

Speyerer Behörden und Unternehmen des Runden Tisches zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf haben dieses Projekt, welches einen ganz praktischen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben leistet, bereits vor sieben Jahren ins Leben gerufen. Bis zu 20 Schülerinnen und Schüler können an dem Angebot teilnehmen. Eine Anmeldung erfolgt verbindlich für ein Schuljahr. Die benötigten Wochentage für die Betreuung können die Eltern selbst wählen, solange die Teilnehmerzahl es zulässt. Ein Kostenbeitrag der Eltern ist erforderlich.

Nähere Informationen unter: https://www.speyer.de/hausaufgabenbetreuung

Auskunft erteilen Anette Seyfarth- Leipold, GEWO Leben, Tel. 06232-919950 oder die städtische Gleichstellungsstelle, Monika Nagels, Tel. 06232-142267.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.02.2020 | 23:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Akazienweg gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der EBS wird der Akazienweg auf Höhe der Hausnummer 14 vom 10.02.2020 bis voraussichtlich 14.02.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Akazienweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.02.2020 | 23:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerinformationsveranstaltung Lauergasse

Die Stadt Speyer lädt alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner am Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:00 Uhr zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema „Ausbau und Beitragserhebung der Verkehrslage Lauergasse“ in den Stadtratssitzungssaal (Maximilianstraße 12) ein. Die Verantwortlichen der Verwaltung werden über das geplante Vorhaben informieren und für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.02.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kollektiver Frühjahrsputz geht in die 18. Runde - Aufruf zum diesjährigen Dreck-weg-Tag

Am 6. und 7. März 2020 ist es wieder so weit: Speyer macht sich fit für den Frühling. Für die 18. Auflage des Dreck-Weg-Tags zeigt das Helferbarometer aktuell einen Pegelstand von 905 großen und kleinen Umweltaktivisten, die wild entsorgtem Müll die rote Karte zeigen wollen. Dabei sind 13 Kindertagesstätten, zwei Schulen und 29 Vereine, Verbände, Parteien und Privatinitiativen. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler appelliert an weitere Helferinnen und Helfer: „Ich hoffe, dass wir auch in diesem Jahr wieder die Zielmarke von 3.000 Aktiven knacken können. Die Aktion sorgt nicht nur für eine sauberere Stadt, sondern unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch für ein gestärktes Gemeinschaftsgefühl – eine Win-Win-Situation.“

Am Freitag, 6. März, startet die groß angelegte Sammelaktion mit dem Einsatz der Kindergärten und Schulen, am Samstag, 7. März, sind die ehrenamtlichen Helfer von Vereinen, Umweltverbänden und politischen Parteien für ein sauberes Stadtbild unterwegs.

Die Materialausgabe für die am Dreck-weg-Tag teilnehmenden Vereine, Verbände, Parteien und Privatinitiativen findet Mittwoch, 19. Februar 2020, und Donnerstag, 20. Februar 2020 statt. Jeweils zwischen 17:00 und 19:00 Uhr können in der Feuerwache in der Industriestraße Müll- und Wertstoffsäcke sowie die Informationen über das jeweilige Sammelgebiet abgeholt werden. Die Stadt bittet um Verständnis, dass aus finanziellen Gründen ausschließlich für die Kindertagesstätten und Schulen Handschuhe und Greifzangen ausgegeben werden können, hingegen nicht für die Sammelaktion am Samstag.

Anmeldung: Abteilung Umwelt und Forsten, Tel. 14-2783 (vormittags) oder per E-Mail an monika.schimmele@stadt-speyer.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.02.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Keine telefonische Anzeigenakquise im Auftrag der Stadt

Derzeit kontaktiert eine männliche Person im Namen von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler oder Bürgermeisterin Monika Kabs Unternehmer*innen in Speyer, um Anzeigen für Stadtpläne zu veräußern bzw. Anzeigenakquise zu betreiben. Diese Person agiert nicht im Auftrag der Stadt und ist folglich auch kein offizieller Partner der Stadt Speyer.

Die Stadtverwaltung bittet Personen und Unternehmen, die einen solchen Anruf erhalten, um Mitteilung an poststelle@stadt-speyer.de.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.02.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Die Stadt Speyer trauert um Dr. Christian Roßkopf – Kondolenzbuch liegt aus

Nur wenige Wochen nach seinem 90. Geburtstag ist Dr. Christian Roßkopf am Sonntag, 2. Februar 2020, verstorben. Von 1969 bis 1995 war er Oberbürgermeister von Speyer. Sein Wirken prägt die Stadt bis heute.

Die Stadt Speyer trauert um ein großen Speyerer, um einen leidenschaftlichen Kommunalpolitiker und einen geschätzten Menschen und wird dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Ein Kondolenzbuch liegt ist seit Dienstag, 4. Februar 2020, 9:00 Uhr noch bis Freitag, 7. Februar 2020, 12:00 Uhr im Foyer des Historischen Rathauses aus, in dem die Bürgerschaft ihrer Anteilnahme Ausdruck verleihen kann. Die Trauerfeier findet am Freitag, 7. Februar 2020, um 14:00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche statt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.02.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Halbseitige Sperrung der Spaldinger Straße

Aufgrund von Baumpflegearbeiten im Wäldchen zwischen der Waldseer- und der Spaldinger Straße wird es am Donnerstag, 06.02.2020, zwischen 07:00 und 16:00 Uhr zu kurzfristigen Sperrungen in der Spaldinger Straße kommen. Für die Dauer der Maßnahme wird über den Kiefernweg eine Umleitung ausgewiesen. Die Einbahnstraßenregelung im Kiefernweg wird gedreht.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.02.2020 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Diebstähle durch falsche Handwerker

Speyer (ots) Am Freitagnachmittag kam es in Speyer-Süd zu zwei Vorfällen, in denen an der Haustür älterer Bürger geklingelt und sich als Dachdecker ausgegeben wurde. Die angeblichen Handwerker behaupteten gegenüber den Hausbesitzern, dass deren Dach beschädigt sei und man es kostengünstig reparieren könne. Auf diese Weise wurde sich Zutritt in die Anwesen verschafft und während einer der Männer den Anwohner ablenkte konnte sich der andere frei im Haus bewegen. Kurz darauf wurden die Häuser wieder unter einem Vorwand verlassen. Mit dieser Methode gelang es in einem der Fälle Schmuck mit einem Wert von schätzungsweise 3000 Euro zu entwenden. Der genaue Schaden in dem anderen Fall ist derzeit noch unklar.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Dunkel gekleidet, südländisches Aussehen, zwischen 35 und 50 Jahren alt, kurze dunkle Haare, zwischen 170 cm und 180 cm groß. Einer der beiden hatte eine eher kräftige Statur, der andere war schlank.

Beide sprachen akzentfreies Deutsch.

  1. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Masche und möchte ihnen deshalb einige Hinweise und Tipps nennen:
    • Seien sie immer skeptisch, wenn Handwerker unangekündigt vor Ihrer Haustür stehen
    • Seriöse Handwerker kommen nicht unangekündigt zu Ihnen
    • Lassen Sie sich nicht von angeblichen Sonderangeboten überrumpeln oder unter Druck setzen
    • Unterschreiben Sie keine Verträge an der Haustür
    • Informieren Sie sich bei der Handwerkskammer oder Innung über seriöse Betriebe
    • Zahlen Sie nicht im Voraus
    • Lassen Sie die Handwerker auf keinen Fall sofort mit den Arbeiten beginnen
    • Holen Sie sich bei größeren notwendigen Arbeiten immer mehrere Angebote ein

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan „Speyer Nord II – Teilbebauungsplan ehemaliges Bauhaus“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 12. Dezember 2019 die öffentliche Auslegung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 008 A „Speyer Nord II – Teilbebauungsplan ehemaliges Bauhaus“ beschlossen.

Städtebauliches Ziel des Bebauungsplans ist die Aufwertung und Wiedernutzbarmachung des seit Jahren nur provisorisch genutzten bzw. zum Teil leerstehenden Gebäudebestands der Firma Bauhaus an der Schifferstadter Straße. Weiterhin soll mit dem Vorhaben die planungsrechtliche Grundlage für die Ansiedlung eines REWE Lebensmittelmarktes zur Verbesserung der Nahversorgung im Stadtteil Nord geschaffen werden. Neben dem Lebensmitteleinzelhandel sollen, in Anknüpfung an die ursprüngliche Nutzung, ein Fachmarkt für Heimausstattung und Heimtextilien sowie eine Bäckereiverkaufsstelle mit Café ermöglicht werden.

Um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, sich mit der Planung aktiv auseinanderzusetzen, Fragen zu klären sowie Anregungen und eventuelle Bedenken vorzubringen, erfolgt vom 3. Februar bis 6. März 2020 die öffentliche Ausstellung des städtebaulichen Entwurfs.

Die Planung kann in dieser Zeit im Stadthaus (Maximilianstraße 100) im Erdgeschoss sowie bei der Abteilung Stadtplanung im 3. Obergeschoss während folgender Öffnungszeiten eingesehen werden:

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung.

Die Unterlagen werden außerdem ab dem 3. Februar 2020 auf der Homepage der Stadt Speyer (https://www.speyer.de) unter der Rubrik Standort/Bauen/Bauleitpläne im Verfahren publiziert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerbüro Maximilianstraße geschlossen

Die Stadtverwaltung Speyer teilt mit, dass das Bürgerbüro in der Maximilianstraße wegen einer Schulung von Mittwoch, 29.01.2020, bis einschließlich Freitag, 31.01.2020, geschlossen bleibt. Die Vertretung übernimmt das Bürgerbüro Industriestraße.

Das Fundbüro bleibt in diesem Zeitraum komplett geschlossen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Schritt für Schritt zum UNESCO-Weltkulturerbe – Vorstellung der Antragsunterlagen

Es ist soweit! Am Donnerstag, 23. Januar 2020, hat das Land Rheinland-Pfalz den rund 1.000 Seiten umfassenden Welterbeantrag „Die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz“ bei der UNESCO in Paris eingereicht. Anlässlich dieses Meilensteins lädt das Projektteam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Veranstaltung „Schritt für Schritt zum UNESCO-Weltkulturerbe – Vorstellung des UNESCO-Welterbeantrags“ am Dienstag, 4. Februar 2020 um 18:30 Uhr in den Stadtratssitzungssaal im Historischen Rathaus ein.

Seit 2014 bereitet eine Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, dem SchUM-Verein, der Generaldirektion Kulturelles Erbe und dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Abstimmung mit den Städten und der Jüdischen Gemeinde Mainz den umfangreichen UNESCO-Antrag vor. Im Rahmen der Veranstaltung sollen die Arbeitsergebnisse der vergangenen Jahre nun präsentiert werden, indem die Nominierungsunterlagen, bestehend aus Nominierungsdossier, Managementplan und Anhang, der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz bildeten im Mittelalter ein europaweit bedeutendes Zentrum jüdischen Lebens. Mehr noch, sie gelten als die Wiege des aschkenasischen Judentums. Bis heute sind mit den Synagogen, Mikwen und Friedhöfen einzigartige Zeugnisse aus dieser Zeit in den drei Städten erhalten.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis spätestens 30. Januar 2020 gebeten. Per Fax an: 06131-2016-222 oder per E-Mail an nadine.hoffmann@gdke.rlp.de.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.01.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kulturpass jetzt auch beim Fachbereich 4 Jugend, Familie, Senioren und Soziales erhältlich – Ehrenamtliche gesucht

Seit 2019 ist das Kulturparkett Rhein-Neckar in Speyer aktiv und unterstützt Menschen mit geringem Einkommen dabei, aktiv am Kultur- und Sozialleben teilzuhaben.

Neben Speyer beteiligen sich die Städte Mannheim, Heidelberg, Schwetzingen und Ludwigshafen am Kulturpass. Mit dem Kulturpass können Menschen Ausstellungen und Veranstaltungen der über 120 Kulturpartner des Kulturparketts in allen beteiligten Städten besuchen. Auch in Speyer haben sich zahlreiche Kultureinrichtungen entschlossen, diese gute Sache mit Kartenspenden zu unterstützen.

Derzeit sind Karten für alle Kulturveranstaltungen der Stadt Speyer einschließlich Rathauskonzerten und der literarischen Reihe SPEYER.LIT, der Dommusik, des Historischen Museums der Pfalz, des Kinder- und Jugendtheaters, für Philipp eins, Purrmannhaus, Zimmertheater, Akkordeonorchester Speyer und der Speyerer Karnevalsgesellschaft (SKG) verfügbar.

Für Kulturpass-Inhaber*innen und Interessierte bietet der Verein jeden Mittwoch von 17-19 Uhr eine Beratung in den Fraktionsräumen hinter dem Historischen Rathaus (Maximilianstraße 12) rund um den Kulturpass und die Kartenangebote an.

In der Beratungsstunde kann der Kulturpass mit entsprechendem Leistungsnachweis (z.B. ALG II, Wohngeld, Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter) beantragt werden. Außerdem ist der Kulturpass beim Jobcenter Vorderpfalz erhältlich. Seit Beginn des Jahres 2020 unterstützt auch der Fachbereich 4 Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadt Speyer (Johannesstraße 22a) die Ausgabe des Kulturpasses an der Infothek.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.01.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Albert-Einstein-Straße gesperrt

Wegen Bauarbeiten im Auftrag der GEWO wird die Albert-Einstein-Straße auf Höhe der Hausnummern 1a und 2 ab 24.01.2020 bis voraussichtlich 31.01.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Albert-Einstein-Straße wird in diesem Zeitraum beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.01.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Was bleibet aber, stiften die Dichter – Die Hölderlin-Spoken-Word-Band im Historischen Rathaus der Stadt Speyer

Es ist eines der ersten Konzerte im Hölderlinjahr 2020: Am 30. Januar, 20 Uhr, präsentiert der Konzertpoet und Spoken Word Künstler Timo Brunke mit der Hölderlin-Spoken-Word-Band im Rahmen der „SPEYER.LIT“-Reihe im Historischen Rathaus einen ganz besonderen Hölderlin-Abend. Für den passenden Sound sorgen Boris Kischkat (E-Gitarre), Andreas Krennerich (Saxophone) und Peter Perfido (Schlagzeug und Percussion).

Die Hölderlin-Spoken-Word-Band hat sich anlässlich des 250. Geburtstags von Friedrich Hölderlins 2020 gegründet. Das Künstlerquartett verpasst den Hölderlin'schen Versen ein neues Soundkleid und bringt die Sprache Hölderlins vollmundig zum Blühen. Dabei fahnden die drei Musiker und Timo Brunke nach den Verquickungen von Sprache und Musik, die in Hölderlins Dichtung bereits angelegt sind. In der Auseinandersetzung mit Hölderlins Lyrik entsteht eine neue Ausdrucksform: der „Spoken-Word-Jazz“. Dieser musikalisch-poetische Gesamtstil trägt die Metren, Rhythmen und Lautklänge Hölderlins in einen fein austarierten Dialog hinein mit unserem heutigen Empfinden für Länge und Kürze, Ernst und Erhabenheit, Hochgefühl und Ratlosigkeit.

Die vier Künstler, von denen drei in Stuttgart leben, wollen mit ihrem sprechmusikalischen Start-up das Daseinsgefühl der kommenden Zwanziger-Jahre mit dem substantiellen Ton eines noch gänzlich unverbrauchten Klassikers sättigen. Die Kernfrage Hölderlins – was ist der Mensch angesichts des übermächtigen Wandels der Geschichte? – drängt die Künstler, Hölderlins Texte so intensiv, so existentiell und so nah wie möglich aufzuführen.

Das Besondere: Timo Brunke benutzt die Sprache quasi als Musiker. „Es ist anders, als wenn ich einen Sprecher begleiten würde, sondern wir können Jazz miteinander machen“, so Boris Kischkat. „Ein Blick, und es ist klar, wer jetzt dran ist. Gemeinsames Hinsteuern auf den einen Moment, den niemand festhalten kann, der stattfindet - im Hier und Jetzt. Die Sprache musiziert einfach mit.“

Karten für den etwas anderen Hölderlin-Abend gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Speyer, im Spei´rer Buchladen und über das Online-Ticketportal Reservix. Weitere Infos: https://www.speyer.de/lit

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bauvorhaben „Am Rabensteinerweg“

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 19. September 2019 den Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 017A „Am Rabensteinerweg“ gefasst. Ebenso wurde eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit beschlossen. Ziel des Bebauungsplanes ist die Weiterführung des angrenzenden Wohngebiets „Am Roßsprung“ in Form von Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern.

Um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, sich mit der Planung aktiv auseinanderzusetzen, Fragen zu klären sowie Anregungen und eventuelle Bedenken vorzubringen, erfolgt vom 27. Januar bis 21. Februar 2020 die öffentliche Ausstellung des städtebaulichen Entwurfs.

Die Planung kann in dieser Zeit im Stadthaus (Maximilianstraße 100) im Erdgeschoss sowie bei der Abteilung Stadtplanung im 3. Obergeschoss während folgender Öffnungszeiten eingesehen werden:

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung.

Die Unterlagen werden außerdem ab dem 27. Januar 2020 auf der Homepage der Stadt Speyer (https://www.speyer.de/sv_speyer/de/Standort/Bauen/) unter der Rubrik Standort /Bauen /Bauleitpläne im Verfahren publiziert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Aktiv mitgestalten: Dialog Postplatz am 27. Januar 2020

Auch das Jahr 2020 steht wieder im Zeichen des Stadtumbaus - Kernstadt Nord. Im Rahmen der im letzten Jahr gestarteten Veranstaltungsreihe hat die Speyerer Bürgerschaft nun erneut die Möglichkeit, aktiv an diesem Prozess teilzunehmen.

Am Montag, 27. Januar 2020, 17:00 bis 19:00 Uhr, findet hierzu im Foyer der Postgalerie der „Dialog Postplatz“ statt. Interessierte Bürger*innen sind eingeladen, an diesem Abend mit Ansprechpartner*innen aus der Stadtverwaltung, Planer*innen und Architekt*innen Ideen zur Umgestaltung des Platzes zu diskutieren.

Welche Identität hat der Postplatz bisher und welche Identität soll er zukünftig bekommen? Ein historischer Platz der Speyerer Geschichte? Ein moderner Hotspot im Speyerer Mobilitätssystem oder eher ein begrünter Ruhepol mit Atmosphäre zum Verweilen? Das sind nur einige der Fragen, die an diesem Abend besprochen werden sollen. Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem über den anstehenden Planungsprozess informiert und die weiteren Schritte aufgezeigt.

Auch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ruft die Bürger*innen zur Teilnahme auf: „Ich würde mich sehr freuen, wenn sich viele Menschen an der Veranstaltung beteiligen und unsere Stadt so aktiv mitgestalten.“

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Werkstraße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Werkstraße auf Höhe der Hausnummer 14 ab dem 21.01.2020 bis voraussichtlich 07.02.2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bauarbeiten an Einmündung Wormser Landstraße/Alter Postweg beginnen

Die Stadtverwaltung Speyer teilt mit, dass ab Freitag, 24.01.2020, die Bauarbeiten an der Einmündung Wormser Landstraße/Alter Postweg beginnen. Der Alte Postweg wird gesperrt und eine Umleitung über die Iggelheimer Straße und Landwehrstraße ausgeschildert. Der Verkehrsfluss in der Wormser Landstraße wird im Bereich des Alten Postwegs einspurig mittels Ampelschaltung aufrecht erhalten.

Die witterungsabhängigen Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ehrlicher Finder übergibt Briefumschlag mit 2000 Euro

Speyer (ots) Ein großes "Dankeschön" hat die Polizei am Samstag einem 77-jährigen Speyerer Bürger ausgesprochen. Der Mann fand gegen 17:30 Uhr an einem Geldautomaten eines Geldinstitutes in Speyer-Nord einen Briefumschlag mit 2000 Euro darin. Daraufhin begab sich der ehrliche Finder mit seinem "Fund" zur Polizeiinspektion Speyer und übergab den Umschlag mit dem Geld. Das Geld wurde sichergestellt und die Ermittlungen hinsichtlich dem bislang noch unbekannten Verlierer aufgenommen. Die Polizei bedankt sich auf diesem Weg nochmals für das vorbildliche Verhalten des Finders.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Polizei sucht Eigentümer eines MTB-Pedelecs

Herren-MTB-Pedelec der Marke Cube

-> Wem gehört dieses Mountenbike-Pedelec ?... bitte melden Sie sich bei der Polizei.

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Speyer (ots) Die Polizei Speyer sucht nach dem Eigentümer eines hochwertigen Pedelec-Mountainbikes der Marke Cube. Das schwarze-rote Herrenrad stellte die Polizei am Freitag gegen 18:00 Uhr unverschlossen in der Maximilianstraße fest. Da sich vor Ort keinerlei Hinweise auf den Eigentümer ergaben, wurde das Rad durch die Polizei sichergestellt. Es kann gegen Vorlage eines Eigentumsnachweises bei der Polizeiinspektion Speyer abgeholt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Sachbeschädigungen an der Alla Hopp Anlage

Speyer (ots) Am 18.01.2020, gegen 19.30 Uhr, wurden auf der Alla Hopp Anlage in Speyer zwei 15-Jährige aus Speyer ertappt, welche gerade verschiedene Sachbeschädigungen begangen hatten. Die Jugendlichen hatten zunächst in der Behindertentoilette verschiedene Einrichtungsgegenstände beschädigt. Anschließend aus der Behindertentoilette eine Packung Papierhandtücher entnommen und mit diesen Handtüchern auf dem Tartanboden bei den Fitnessgeräten ein Feuer entzündet. Durch dieses Feuer wurde der Tartanboden in Mitleidenschaft gezogen und leicht beschädigt. Die Jugendlichen wurden in die Obhut ihrer wenig begeisterten Eltern übergeben.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Unbemanntes Flugobjekt in Überlandstromleitung

Speyer (ots) Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde ein unbemanntes Flugobjekt in einer Überlandstromleitung gemeldet. Vor Ort konnte das Flugobjekt als Wetterballon ausgemacht werden. Dieser ist mit einer Radiosonde ausgestattet und misst in der Umgebung unter anderem Luftdruck, Temperatur und Feuchtigkeit. Die Pfalzwerke sorgten für eine Umleitung des Stromes, sodass der Wetterballon gefahrlos entfernt werden konnte. Zu Stromausfällen kam es nicht.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.01.2020 | 23:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Einsatz für ein sauberes Speyer

Unter dem Titel „JuMA gibt Abfall einen Korb“ ist im November 2019 ein Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Speyer und „Junge Menschen im Aufwind“ (JuMA) gestartet, das dem sogenannten „Littering“, also der achtlosen Entsorgung von Müll im öffentlichen Raum und der Natur, den Kampf ansagt. Gestern stellten Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Christiane Schneider, Leiterin der sozial- und arbeitspädagogischen Einrichtung zur Unterstützung straffällig gewordener Jugendlicher und junger Erwachsener, gemeinsam das Konzept vor.

„Ich freue mich sehr über dieses Projekt, weil es gleich im doppelten Sinne hilft“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Einerseits tragen die Jugendlichen mit ihrem Einsatz zu einem sauberen Stadtbild bei, andererseits lernen sie aus ihrer Tätigkeit, Müll richtig zu trennen und zu entsorgen – bestenfalls sogar zu vermeiden“.

Für die Startphase ist zunächst ein Einsatztag pro Woche mit vier Jugendlichen vorgesehen. Im Rahmen einer festgelegten Tour befreien die Jugendlichen, begleitet von Mitarbeiter*innen von JuMA, den befestigten Platz um das Franzosendenkmal, den Mitfahrerparkplatz in Speyer Nordwest inklusive des dazugehörigen Waldstücks bis zur Spaldinger Straße, den Skater-Park und die BMX-Bahn in Speyer-Nord von wildem Müll und leeren die vorhandenen Mülleimer. Zur fachgerechten Entsorgung wird der gesammelte Müll auf den Abfallwirtschaftshof gebracht. Einmal im Monat werden die Wiegescheine an den städtischen Baubetriebshof weitergeleitet.

Frank Pasch, Ideengeber des Projekts und Arbeitserzieher von JuMA, weiß nach den ersten Sammlungen von ausreichend Arbeit zu berichten: „Unsere Touren führen uns immer wieder vor Augen, dass leider nach wie vor viel zu viele Menschen ihren Müll achtlos in der Natur entsorgen“. Von alten Töpfen über Kinderwägen, Hausrat und Flaschen bis hin zu ganzen Koffern mit Kleidung und Elektroschrott habe man schon alles gefunden, so Pasch.

Die Stadt Speyer unterstützt das Projekt mit einer Pauschale von 1.500 € monatlich sowie durch die Bereitstellung von Müllsäcken und Greifzangen. „Ich bin davon überzeugt, dass gute pädagogische Arbeit nur gemeinsam gelingt“, begründet Oberbürgermeisterin Seiler die Entscheidung zur Unterstützung des Projekts. „Durch unsere finanzielle Unterstützung leisten wir auch einen Beitrag zur Aufrechterhaltung der wichtigen Arbeit von JuMA“. Das unterstreicht auch Elke Rillig, zweite Vorsitzende des JuMa-Trägervereins Soziale Alternativen in der Bewährungshilfe Speyer e.V.: „Wir würden uns sehr freuen, wenn weitere Kooperationen wie diese entstünden, insbesondere weil sich unser Verein vorrangig durch Spenden und Projektzusammenarbeiten finanziert“.

Gegründet wurde „Junge Menschen im Aufwind“ im Jahr 2004, um straffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu bieten, die ihnen auferlegte gemeinnützige Arbeit in professionellem Rahmen abzuleisten. Weitere Informationen sowie die Bankdaten des Spendenkontos sind unter https://www.juma-speyer.de/ zu finden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.01.2020 | 23:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Circlesingen und Bodypercussion an der Musikschule

Am 5. Februar beginnt in den Räumlichkeiten der Musikschule ein neuer Circlesinging Kurs unter der Leitung von Sängerin Jutta Brandl. In diesem Kurs sind die Melodien rhythmusbetont und mit Bodypercussion verbunden. Der Körper wird zum Begleitinstrument. Spielerisch und in kleinen Schritten ohne Noten aber mit viel Spaß entstehen mal mehr und mal weniger komplexe Körpermusikstückchen.

In 10 Unterrichtsstunden vermittelt die Sängerin sorgfältig ausgewählte Lieder aus aller Welt in ihrer natürlichsten Form: Durch Vor- und Nachsingen. Die Teilnehmer erwartet eine musikalische Begegnung in einem sicheren und geführten Rahmen, der aber trotzdem die Freiheit gibt der eigenen Intuition zu vertrauen. Rhythmus und Polyrhythmus, Melodie und Harmonie, Chorklang und Solo bilden ebenso Elemente wie auch die geteilte Stille und das Eintauchen in den Moment. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Kosten für 10 Stunden insgesamt 85,—€. Zeit: Mittwochs, 19-20h. Ort: Musikschule der Stadt Speyer, Mausbergweg 144, 67346 Speyer, Raum 211. Die Anmeldung erfolgt über die Musikschule der Stadt Speyer über https://www.speyer.de oder musikschule@stadt-speyer.de oder unter der Telefonnummer: 06232-141340.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.01.2020 | 23:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder tauschten sich am Mittwoch den 15. Januar 2020 zur Sanierung und Ertüchtigung der Salierbrücke aus

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder haben sich heute in Karlsruhe zu einem Gespräch über den aktuellen Stand der Sanierung der Salierbrücke getroffen.

Themen des Gesprächs waren die vom Regierungspräsidium Karlsruhe Ende November 2019 bekanntgegebenen Gründe für die Verzögerung der Bauzeit und die bevorstehende, gemeinsame Bürgerinformationsveranstaltung am Mittwoch, 29. Januar 2020, ab 19.00 Uhr in der Stadthalle Speyer. Oberbürgermeisterin Seiler sprach zudem die Beleuchtung des Rad- und Gehweges über die Brücke an, die das Regierungspräsidium aktuell bereits prüft. Sie machte deutlich, dass die verkehrlichen Einschränkungen zu großem Unmut bei den Speyerer Bürger*innen führen würden, auch wenn sie persönlich die Schwierigkeiten, die bei der Sanierung aufgetreten sind, verstehen könne. Beide waren sich einig, dass die Salierbrücke eine zentrale Verkehrsverbindung für die Menschen und Unternehmen in der Region sei und die Verlängerung der Bauzeit bis Frühjahr 2022 für alle eine große Herausforderung darstelle. Regierungspräsidentin Felder sagte zu, im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterhin alles dafür zu tun, die Bauzeit zu verkürzen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.01.2020 | 23:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Vandalismus auf Naturerlebnispark in der Georg-Kerschensteiner-Straße

Vandalismus auf Naturerlebnispark in der Georg-Kerschensteiner-Straße

-> Vandalismus auf Naturerlebnispark in der Georg-Kerschensteiner-Straße

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Speyer (ots) Unbekannte Täter "wüteten" zwischen Dienstag und Mittwoch auf dem frei zugänglichen Gelände eines Naturerlebnisparks in der Georg-Kerschensteiner-Straße und richteten so einen Schaden von ca. 500 Euro an. In dem Park wurden insgesamt sieben Informationstafeln umgeknickt und mehrere Pfosten eines Holzzauns aus dem Boden gerissen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Personen geben können, die den Schaden verursacht haben.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.01.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Welterbe-Antrag für jüdisches Erbe in Mainz unterzeichnet

Am gestrigen Montag, den 13. Januar 2020, unterzeichnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Mainzer Neuen Synagoge den Welterbe-Antrag „SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz“. Die drei Städte waren im Mittelalter das Zentrum des europäischen Judentums und wirken in ihrer Bedeutung bis heute nach. Offiziell bei der UNESCO eingereicht wird der Antrag am 23. Januar 2020 in Paris. „Eine Anerkennung der SchUM-Stätten wäre - insbesondere in Zeiten des wachsenden Antisemitismus weltweit - ein bedeutendes Zeichen und ein wichtiges Bekenntnis zum Judentum als Teil der deutschen Geschichte“, unterstreicht Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, seit November 2019 Vorsitzende des Vereins der SchUM-Städte.

Das über 1.000 Seiten starke Dokument führt den außergewöhnlichen, universellen Wert aus, der für einen erfolgreichen UNESCO-Antrag notwendig ist. So haben die drei SchUM-Städte am Rhein mit ihren wegweisenden Monumenten und Traditionen das Judentum geprägt und in Mittel- und Osteuropa über mehrere Jahrhunderte maßgeblich beeinflusst. Hier entstanden neue Synagogentypen, monumentale Mikwen und eine eigene Bestattungskultur. Mit den berühmten Gelehrten wie Raschi, Maharam und Maharil ist SchUM zur Wiege des aschkenasischen Judentums geworden.

Eine Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Universitäten, dem Kulturministerium, der Generaldirektion Kulturelles Erbe, dem Verein SchUM-Stätten e.V., den Städten Speyer, Worms und Mainz und der jüdischen Gemeinde Mainz/Worms hatte den Welterbe-Antrag seit 2016 erarbeitet. Im Nominierungsdossier wird insbesondere der außergewöhnliche universelle Wert der Stätten dargelegt. Der Managementplan, der unter Federführung des SchUM-Vereins erstellt wurde, zeigt auf, wie auch in Zukunft der Schutz der Stätten sichergestellt und das Wissen über ihre Bedeutung gesteigert werden kann.

„SchUM, der Verbund der jüdischen Gemeinden der Städte Speyer, Worms und Mainz im Mittelalter, war Wiege, Zentrum und Blütezeit des europäischen Judentums. Trotz der Zerstörungen durch die Nationalsozialisten sind in allen drei Städten bedeutende historische Monumente erhalten geblieben. Dieses einzigartige kulturelle Erbe gilt es zu bewahren, weshalb es mich besonders freut, dass wir die Bewerbung um den Status als UNESCO-Weltkulturerbe nun gemeinsam auf die Zielgerade führen können“, führt Oberbürgermeisterin Seiler aus.

Im Anschluss an die Antragsunterzeichnung wurde die Fortführung des Kooperationsvertrags zwischen dem Land, den Städten Speyer, Worms und Mainz, dem Landesverband der jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz, der jüdischen Gemeinde Mainz und Worms und der Kultusgemeinde der Rheinpfalz signiert. Die Partnerinnen und Partner wollen die gute Kooperation miteinander auch über die Antragsstellung hinaus fortführen.

Am 23. Januar 2020 wird das Land Rheinland-Pfalz offiziell den Welterbe-Antrag der UNESCO an ihrem Hauptsitz in Paris überreichen. Im Anschluss prüft die UNESCO-Verwaltung die Vollständigkeit der Unterlagen. Von März 2020 bis März 2021 erfolgt die Prüfung der beratenden Gremien. Eine Vor-Ort-Begehung wird im Herbst 2020 erwartet. Eine erste Entscheidung über den Antrag könnte frühestens im Juni/Juli 2021 auf der jährlich stattfindenden Sitzung des UNESCO-Komitees erfolgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Entblößter Mann Am Drachenturm

Speyer (ots) Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu einer männlichen Person machen können, die sich am Montag gegen 19:00 Uhr mit entblößtem Glied in der Straße Am Drachenturm aufhielt. Eine Zeugin wurde aus einer Entfernung von ca. 30 Metern auf den 40-60 Jahre alten, 170 cm kleinen Mann mit Halbglatze und dunklen kurzen Haaren aufmerksam, der eine dunkle Kapuzenjacke mit Fellkragen und Schuhe, jedoch keine Hose trug. Sexuelle Handlungen an seinem unerregten Gechlechtsteil wurden durch den Mann nicht vorgenommen. Zu einer Kontaktaufnahme mit der Zeugin kam es nicht. Der Mann entfernte sich von der Örtlichkeit in einem dunklen Pkw, von welchem weder Kennzeichen noch Fabrikat bekannt sind. Zeugen, die den Mann wahrgenommen haben und Hinweise zu seiner Personen/seinem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.01.2020 | 18:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Dreister und durstiger Fahrraddieb

Speyer (ots) In der Nacht zum Sonntag wurde eine 41-jährige Speyrerin aus dem Schlaf gerissen, als sie ein lautes Geräusch aus ihrer Garage hörte. Sie rannte vor ihr Haus und sah einen Mann mit ihrem Fahrrad und mehreren Getränkeflaschen aus ihrer Garage weglaufen. Ein weiterer durch den Lärm erwachter Nachbar und die Dame hielten den Fahrraddieb nun bis zum Eintreffen der Streife fest. Die Polizisten stellten fest, dass der Beschuldigte noch ein weiteres Rad mit sich führte, zu dem er ebenfalls keinen Besitznachweis erbringen konnte. Während das Eigentum der Speyrerin wieder ausgehändigt werden konnte, wurde das zweite Fahrrad zur Klärung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt. Der 25-jährige Beschuldigte, welcher sich nun wegen Diebstahls und Hausfriedensbruch zu verantworten hat, hatte zum Tatzeitpunkt einen Alkoholpegel von 1,30 Promille.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.01.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Polizeibeamten beleidigt

Speyer (ots) Ein unrühmliches Verhalten legte am Mittwochmorgen ein 43-jähriger Mann aus Neuhofen in der Kleinen Pfaffengasse gegenüber Polizeibeamten an den Tag, die dort mit Schutzmaßnahmen einer Jüdischen Einrichtung betraut waren. Er wollte von diesen Auskunft über ein am Taufbecken des Doms angebrachtes Schild bzw. den diesbezüglich zuständigen Pfarrer benannt bekommen. Diesen konnte man ihm nicht nennen und verwies ihn an den Dom. Darüber erzürnte sich der Mann derart, dass er den Polizeibeamten im Weggehen mehrmals "den Vogel" und beide Mittelfinger zeigte. Gegen ihn wurde deshalb ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.01.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Von-Denis-Straße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Von-Denis-Straße auf Höhe der Hausnummer 8 ab Montag, 13.01.2020, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Von-Denis-Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Die Arbeiten nehmen höchstens zwei Wochen in Anspruch. Im Anschluss wird die Oberfläche provisorisch geschlossen und später fertiggestellt, wenn die Asphaltlieferanten ihre Winterpause beendet haben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.01.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Im Rothschild gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Straße Im Rothschild auf Höhe der Hausnummer 3 am 17.01.2020 zwischen 7 und 11 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Die Straße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2682, 14-2492 und 14-2739 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.01.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Schutzengel zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Speyer (ots) Einen Schutzengel hatte ein 89-jähriger Mann mit Krücken aus Speyer am Montag gegen 13:30 Uhr. Eine 32-jährige Frau aus Speyer, die mit dem Zug vom Speyerer Hauptbahnhof in Richtung Schifferstadt fuhr, sah diesen im Nahbereich des Hauptbahnhofs in einem Gebüsch neben den Bahngleisen liegend und verständigte die Polizei, da sie sich um den Mann sorgte. Der nicht orientierte, offensichtlich gestürzte Mann konnte durch eine Streife an der beschriebenen Örtlichkeit aufgefunden werden. Wie er dorthin gelangte, konnte der Mann nicht mitteilen. Da er über Schmerzen klagte, wurde er an den Rettungsdienst übergeben, welcher ihn zur Untersuchung in ein Speyerer Krankenhaus verbracht hatte. Sein Sohn wurde hierüber in Kenntnis gesetzt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.01.2020 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Geburtstagsständchen für Beethoven zum Auftakt der „Speyerer Rathauskonzerte“

Die neue Saison der „Speyerer Rathauskonzerte“, die bereits zum dritten Mal ein in Stil und Epochen facettenreiches Programm bieten, startet am Freitag, dem 17. Januar 2020 um 19:30 Uhr mit einem Konzert zu Ehren Ludwig van Beethovens. Anlässlich des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020 präsentiert das Duo Viola Breuer (Violine) und Minae Kim (Klavier) das Programm „Beethoven und seine Schüler“.

Ludwig van Beethoven ist nicht nur einer der meistgespielten Komponisten, er war und ist auch einer der radikalsten und innovativsten Künstler, der die Grenzen der Musik stetig erweitert und die Gesellschaft in Frage gestellt hat. Weltweit prägt und inspiriert er uns bis heute. Beethovens 250. Geburtstag wird 2020 weltweit gefeiert und auch in Speyer werden dem Jubilar zahlreiche Veranstaltungen gewidmet.

Mit einem Kammerkonzert würdigen die beiden Musikerinnen neben Ludwig van Beethovens Kompositionen auch sein Wirken als Lehrmeister und seinen musikalischen Einfluss über die Epochengrenzen hinaus. Eingeleitet wird der Abend mit einer der schönsten Beethoven-Sonaten für Violine und Klavier in G-Dur aus dem Jahr 1802. Dieser wird im Anschluss ein Satz einer Sonate seines Schülers Carl Czerny aus dem Jahr 1807 gegenübergestellt, die die Weiterentwicklung von Beethovens Kompositionsstil deutlich macht. Zwei Werke des bekanntesten Schülers Czernys – Franz Liszt – lassen den Abend ausklingen. In diesen ist Beethovens Einfluss unverkennbar, obwohl der Kompositionsstil klar romantisch ist. Mit Moderationen zum Leben und Wirken der Komponisten führen Viola Breuer und Minae Kim durch das Programm.

Viola Breuer studierte Violine an der Hochschule für Musik und Bildende Kunst Mannheim bei Prof. Susanne Rabenschlag und an der Hochschule für Musik Saar bei Prof. Joshua Epstein. Den Schwerpunkt ihres Studiums legte sie auf die Kammermusik. Bereits während Ihres Studiums spielte sie bundesweit in mehreren Orchestern und Ensembles, u.a. dem Argo-Ensemble Stuttgart, dem Leipzig International Symphony Orchestra, dem Ensemble des Capitol Mannheim und dem Katharinenquartett. Derzeit unterrichtet sie als Lehrkraft an der Musikschule Speyer.

Die aus Seoul stammende Pianistin Minae Kim kam bereits mit 16 Jahren nach Deutschland, wo sie ihre Klavierkünste an der Hochschule für Musik und Bildende Kunst Mannheim in der Klasse von Ok Hi Lee und Prof. Rudolf Meister verfeinerte. Die hier absolvierten Diplom-Studiengänge Musiklehrer und Künstlerische Ausbildung schloss sie jeweils mit der Bestnote ab. Den anschließenden Studiengang Solistische Ausbildung beendete sie mit dem Konzertexamen Meisterklasse. Bei Wettbewerben in Korea, Italien, Schottland und Deutschland errang sie zahlreiche Preise, darunter den 1. Preis der Seoul Music Competition sowie den 1. Preis des Mozart Klavierwettbewerbs. Derzeit unterrichtet sie als Lehrkraft an den Musikschulen in Mannheim und Hockenheim.

Für regelmäßige Konzertbesucher bietet das Kulturbüro ein Abonnement an: Es umfasst alle Konzerte der Saison, ist übertragbar und kostet 60,- € (ermäßigt 45,- €). Einzelkarten kosten 18,- € (ermäßigt 13,- und mit Speyer-Card 16,- €). Erhältlich sind die Eintrittskarten bei der Tourist-Information Speyer, unter: https://www.reservix.de sowie bei allen anderen Reservix-Vorverkaufsstellen. Karten für die Einzelveranstaltungen sind jeweils auch an der Abendkasse verfügbar.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Unter Drogeneinfluss PKW geführt

Speyer (ots) Mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter berauschenden Mitteln muss ein 52-jähriger Mann aus Speyer rechnen, der am Sonntagmorgen mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Der PKW sollte zunächst nur aufgrund eines defekten Rücklichtes kontrolliert werden. Als die Verkehrskontrolle jedoch durchgeführt werden sollte, fiel der PKW-Fahrer auf, da er versuchte unter laut aufheulendem Motor dreimal rückwärts in eine ausreichend breite Parklücke einzuparken. Den Einparkversuch brach der Mann schließlich ab. Im Laufe der anschließenden Kontrolle konnten bei dem Fahrzeugführer Hinweise auf Drogeneinfluss festgestellt werden. Er gab an, Cannabis konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt des Mannes wurde im Anschluss untersagt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Stadthalle gesperrt

Am Freitag, 10. Januar 2020, wird der Parkplatz der Stadthalle ab 12:00 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Parkplätze werden an diesem Tag für den Neujahrsempfang der Stadt Speyer benötigt. Auch Jahres- und Monatsparkscheininhaber*innen sind von der Sperrung betroffen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verkehrslenkungsmaßnahmen am 6. Januar 2020

Der Feiertag „Heilige Drei Könige“ am 6. Januar lockt alljährlich viele Besucher*innen aus dem benachbarten Baden-Württemberg zu einem Einkaufsbummel oder zum Besuch des Neujahrsmarktes nach Speyer.

Erfahrungsgemäß ist daher mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Polizei und Stadtverwaltung versuchen, diese durch gezielten Personaleinsatz so gering wie möglich zu halten. Jedoch können längere Wartezeiten bei der Abfahrt von den Parkplätzen und auf den Straßenzügen nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei und Stadtverwaltung bitten daher, möglichst mit dem öffentlichen Personennahverkehr anzureisen.

Je nach Fußgängeraufkommen wird es auch notwendig sein, den Domplatz für den motorisierten Individualverkehr teilweise zu sperren.

Den Parkplatzsuchenden stehen an diesem Tage über 3.000 Stellplätze zur Verfügung. Ferner wird der Park-Such-Verkehr über das Parkleitsystem auch zu den innenstadtnahen Parkhäusern Mühlturmpassage/Postgalerie, Heydenreichstraße/Kaufhof und Kornmarkt geführt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.12.2019 | 22:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerreise nach Kursk

Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes findet 2020 wieder einer Bürgerreise nach Kursk statt.

Die einwöchige Partnerschaftsreise nach Russland beginnt am Donnerstag, 7. Mai 2020, mit einem Flug von Frankfurt nach Moskau, von wo aus es mit dem Zug in das rund 500 km entfernte Kursk geht.

Bis Donnerstag, 14. Mai 2020, sind die Reiseteilnehmer in einer Gastfamilie oder einem Hotel im Stadtzentrum untergebracht. Im Mittelpunkt der Reise stehen die Zusammenkunft mit Freunden und das Knüpfen neuer Freundschaften. Ferner ist eine Teilnahme an den offiziellen Gedenkfeierlichkeiten zum 75. Jahrestag des Kriegsendes geplant sowie eine Stadtbesichtigung.

Der Reisepreis beläuft sich auf etwa € 950 pro Person. Darin enthalten sind die Zugfahrten an den Frankfurter Flughafen und zurück, die Flüge nach Moskau und zurück, die Zugfahrten nach Kursk und zurück, das Visum und eine Unterbringung im Hotel mit Frühstück.

Die Anmeldung sollte direkt beim Freundeskreis Speyer-Kursk erfolgen:

Jutta Schumacher, Tel.: 0 62 32 - 716 48 oder Roland Kern, Tel.: 0 62 32 - 687 29 10.

Anmeldungen können bis spätestens 20. Januar 2020 entgegen genommen werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Speyer (ots) Eine 30-jährige PKW-Fahrerin bemerkte an der Kreuzung Waldseer Straße / Schifferstadter Straße zu spät, dass der vorausfahrende PKW verkehrsbedingt abbremsen musste. Bei dem hierdurch resultierenden Auffahrunfall zwischen den beiden voll besetzten PKW verletzten sich insgesamt fünf Personen, drei davon mussten zu weiteren Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht werden. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 14.000 Euro betragen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Speyer (ots) Ein 23-jähriger Mann wurde in der Lessingstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Bei seiner Durchsuchung konnten ca. 15 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werde. Weiteres Betäubungsmittel in ähnlicher Größenordnung wurde bei der darauffolgenden Wohnungsdurchsuchung sichergestellt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: 25-jähriger überschlägt sich bei Unfall mehrfach

Speyer (ots) Unverletzt blieb ein 25-jährger am Montagnachmittag nach einem Unfall auf der B9. Der junge Mann befuhr mit seinem PKW die B9 aus Speyer kommend, Richtung Germersheim. In einer Linkskurve kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und blieb bis auf wenige Schürfwunden unverletzt. Hinweise auf Fahruntüchtigkeit ergaben sich bei der Unfallaufnahme keine. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Schwerer Unfall auf L534 Richtung Otterstadt

Speyer (ots) Schwer verletzt musste am Weihnachtsmorgen des 25.12.2019 ein 19-jähriger durch die Feuerwehr aus seinem verunfallten Fahrzeug geborgen werden. Der junge Fahrer befuhr alleine mit seinem PKW die Waldseer Straße Richtung Otterstadt und kam kurz hinter der Unterführung der A61 nach links von der Fahrbahn ab. Dabei stieß er gegen einen Baum und wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch das DRK wurde er im Anschluss in die BGU nach Ludwigshafen verbracht. Der 19-jährige zog sich schwere Verletzungen der unteren Extremitäten zu und musste operiert werden. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, in Höhe von ca. 15 000 Euro. Warum der junge Mann von der Fahrbahn abkam konnte bisher nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.12.2019 | 00:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Erneuter Wechselgeldbetrug auf dem Speyerer Weihnachtsmarkt

Speyer (ots) Am Sonntagnachmittag kam es auf dem Weihnachtsmarkt Speyer erneut zu einem Wechselgeldbetrug. Ein circa 50-jähriger, kräftiger, etwa 190cm großer Mann mit dunkler Jacke und Basecap bezahlte an einem Süßwarenstand Süßigkeiten im Wert von 80,00 Euro zunächst mit einem 500 Euro-Schein. Nachdem er sein Wechselgeld erhalten hatte, wollte er plötzlich vom Verkauf zurücktreten. Nach der Rückabwicklung des Kaufgeschäftes bzw. der Rückgabe des Geldes stellte die Verkäuferin das Fehlen von 250 Euro fest, nachdem der Mann den Verkaufsstand bereits verlassen hatte. Die polizeiliche Suche nach dem Täter blieb erfolglos. Zeugen, die Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de zu melden. Daneben ergeht nochmals der Hinweis, keine größeren Geldscheine von Fremden anzunehmen oder zu tauschen und sich bei der Ausbezahlung von Wechselgeld niemals ablenken oder unter zeitlichen Druck setzen zu lassen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Spenden für den Härtefonds Mittagsverpflegung und die Opfer von Boko Haram

Gleich zwei Projekte durften sich in dieser Woche über Spenden freuen.

Am Montag, 16.12.2019 nahm Michael Stöckel, Leiter der Abteilung Kindertagesstätten und Kindertagespflege, von den Hortkindern der Kita WoLa eine Spende in Höhe von 500 € entgegen, die dem Härtefonds Mittagsverpflegung der Stadt Speyer zugutekommen werden. Der Härtefonds ermöglicht Kindern aus sozial benachteiligten Familien - für einen Eigenanteil in Höhe von einem Euro - an einem gesunden und gemeinschaftlichen warmen Mittagessen teilzunehmen. Zusammengetragen haben die Sechs- bis Zwölfjährigen den Betrag im Rahmen eines Sandwichverkaufs und der Kita-Weihnachtsfeier. „Ich finde es großartig, wenn sich schon junge Kinder so vorbildlich für ihre Altersgenossen einsetzen und engagieren“, lobt Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs. „Besonders bemerkenswert ist das, weil die Kinder ganz von allein auf die Idee gekommen sind, Spenden für diesen Zweck zu sammeln“.

Grund zur Freude gab es auch bei der Gleichstellungsstelle, die im Rahmen der Ausstellung „Stolen Girls“ und der korrespondierenden Veranstaltungen in der Gedächtniskirche 460 € für die Frauen im Norden Nigerias einwerben konnten, die Opfer der Terrorgruppe „Boko Haram“ waren. Andy Spyra, der Fotograf dessen Fotos im Rahmen der Ausstellung gezeigt wurden, wird das gesammelte Geld über einen Journalisten der ZEIT und mithilfe lokaler Vertreter paritätisch an christliche und islamische Frauen und Mädchen vergeben, die sich aus der Gefangenschaft der Terrorgruppe befreien konnten.

Für beide Projekte kann nach wie vor an folgende Bankverbindungen gespendet werden:

Härtefonds Mittagsverpflegung

Stadt Speyer

Stichwort: Härtefonds Mittagsverpflegung

Sparkasse Vorderpferd

IBAN: DE20 545 500 100 000 001 586

BIC: LUHSDE6AXXX

Frauen und Mädchen in Nigeria

Wolfgang Bauer (für DIE ZEIT)

Stichwort: Nigeria

Sparkasse Reutlingen

IBAN: DE58 6405 0000 0008 9631 18

BIC: SOLADES1REU

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Für den guten Zweck: Stadt Speyer übergibt Handy-Spenden an missio München

„Die am 1. Oktober 2019 gestartete Handy Sammelaktion ist sehr erfolgreich verlaufen. Es wurden über 800 Handys gespendet“, resümierte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler im Rahmen der offiziellen Übergabe der gespendeten Handys, die am Donnerstag, 19. Dezember 2019, in ihrem Dienstzimmer stattgefunden hat. Entgegengenommen hat die Spende Dr. Christian Mazenik von missio München.

Dr. Mazenik würdigte den großen Beitrag aus der Fairtrade-Stadt Speyer und informierte über die Ziele der Aktion: Über 124 Millionen ausgediente Mobiltelefone – in denen wertvolle Erze und Metalle verbaut sind - liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt, so wie beispielsweise im Osten der Demokratischen Republik Kongo, einem der Hauptlieferanten für Handy-Rohstoffe.

missio München sammelt in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box ungenutzte Althandys und sorgt so dafür, dass geeignete Geräte für den Wiederverkauf aufbereitet und Rohstoffe recycelt werden. Dabei werden auch alle verbliebenen Daten des Vorbesitzers umfassend gelöscht. So können wertvolle Rohstoffe wie z.B. Gold zurückgewonnen werden. Durch sogenannte „Second-Life-Handys“ und Rohstoff-Recycling wird die Umwelt vor weiterer Ausbeutung geschützt. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten. Für jedes Alt-Handy erhält missio München einen Anteil des Erlöses, der in die Arbeit der missio-Projektpartner fließt, beispielsweise in ein Trauma-Zentrum für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo.

Aufgrund des großen Erfolgs der Aktion wird die Sammlung in Speyer fortgeführt. Nicht mehr gebraucht Handys - mit oder ohne Ladekabel - können weiter abgegeben werden bei:

den Bürgerbüros der Stadt Speyer

Industriestraße 23 und Maximilianstraße 94

Öffnungszeiten:

Montag - Dienstag: 07:30 - 16:00 Uhr

Mittwoch: 07:30 - 13:00 Uhr

Donnerstag: 07:30 - 18:00 Uhr

Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr

der Abteilung Umwelt und Forsten

Maximilianstraße 12

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Montag – Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

oder nach Terminvereinbarung

Bei weiteren Fragen steht die Nachhaltigkeitsmanagerin der Stadt, Sandra Gehrlein, gerne zur Verfügung: Tel.: 06232 / 14-24 90 (Mo-Fr 8-13 Uhr, Do 14-16:30 Uhr), E-Mail: sandra.gehrlein@stadt-speyer.de.

Weitere Informationen auch unter: https://www.speyer.de/nachhaltigkeit.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.12.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zur Weihnachtszeit den lokalen Handel unterstützen

„Weihnachten steht vor der Tür – und auch ich muss mich noch ins Getümmel stürzen und Geschenke für meine Liebsten besorgen“, gesteht Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ihren Hang zum „Last-Minute-Weihnachtsshopping“.

Sorgen, dass das nicht mehr rechtzeitig klappt, plagen die Oberbürgermeisterin aber nicht. Denn sie sieht den Speyerer Einzelhandel gut aufgestellt: „Ich werde meine Geschenke in Speyer kaufen. Wir haben die komfortable Situation, dass wir eine attraktive Innenstadt und Fachgeschäfte mit einem vielfältigen Warenangebot haben. Dass das keine Selbstverständlichkeit ist, können wir vielerorts beobachten und sollten wir alle zu schätzen wissen.“ Gerade deshalb gelte es, insbesondere auch beim Weihnachtshopping den stationären Handel zu stärken und vor Ort einzukaufen – nicht zuletzt um die Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern.

In diesem Sinne ruft die Oberbürgermeisterin die Speyererinnen und Speyerer dazu auf, es ihr gleichzutun: „Nehmen Sie sich ganz bewusst die Zeit, Ihre Einkäufe hier in Speyer zu erledigen und kommen Sie dabei gleichzeitig in den Genuss einer stimmungsvoll dekorierten Innenstadt und eines schönen Weihnachtsmarktes.“ In diesem Zusammenhang sei auch nochmals auf den kostenlosen städtischen Busverkehr am letzten Adventssamstag hingewiesen, der im gesamten Linienbündel Speyer mit den Linien 561, 562, 563, 564, 565, 566, 567, 568, 569 und dem Ersatzbusverkehr der Linie 717 vom Parkplatz Luxhof über die Salierbrücke bis Domplatz gilt.

Ihren Aufruf verbindet Stefanie Seiler mit Weihnachtsgrüßen: „Ich möchte die Gelegenheit nutzen und allen Speyerer Bürgerinnen und Bürgern, ihren Familien, Freunden und Gästen ein fröhliches und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Start ins Jahr 2020 wünschen.“

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.12.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kalenderverkauf gestartet

Ab sofort ist der aus der Foto-Mitmachaktion der Stadtverwaltung entstandene limitierte Wandkalender in der Tourist-Information zum Selbstkostenpreis von 13 € käuflich zu erwerben.

Im September hatte die Stadtverwaltung Profi- und Hobbyfotografen dazu aufgerufen, schöne und außergewöhnliche Fotos von Speyer einzureichen. Aus über 650 Einsendungen wählte eine Jury 30 Motive aus, die auf der städtischen Facebook-Seite zur finalen Abstimmung gestellt wurden. „Die Resonanz war überwältigend“, resümiert Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Unsere Stadt ist liebenswert, bunt und enorm facettenreich. Das spiegelt sich auch in den zwölf Gewinnermotiven. Mein Dank gilt allen Fotografinnen und Fotografen, die sich an der Aktion beteiligt haben“.

Die Tourist-Information ist noch bis einschließlich Montag, 23.12.2019 zu den gewohnten Öffnungszeiten für Kund*innen und Gäste da. Vom 24.12.2019 bis einschließlich 01.01.2020 bleibt geschlossen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.12.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Münzgeld eines Straßenkünstlers gestohlen und Einhandmesser mitgeführt

Speyer (ots) Zu einem Diebstahl zum Nachteil eines Straßenkünstlers in der Maximilianstraße kam es am Dienstag gegen 16:30 Uhr. Ein 16-Jähriger aus Speyer entwendete dort das Bargeld aus der Dose des Straßenkünstlers, als dieser sich kurzzeitig nicht an seinem Platz befand. Aufmerksame Zeugen beobachteten die Tat und verständigten die Polizei über den in Richtung Postplatz flüchtenden jugendlichen Täter. Dieser konnte am Postplatz kontrolliert werden. Bei ihm konnten ein Münzgeld-Betrag unter 10,00 Euro und ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Neben dem Diebstahl wird sich der Jugendliche strafrechtlich nun auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.12.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Öffentlicher Neujahrsempfang der Stadt Speyer

Am Freitag, 10. Januar 2020, ab 19:00 Uhr laden Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs die Bürger*innen der Stadt Speyer in die Stadthalle ein, um gemeinsam in das neue Jahr zu starten. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wird der Neujahrsempfang öffentlich sein. „Der Neujahrsempfang soll für die Menschen in unserer Stadt sein, deshalb laden wir auch alle herzlich hierzu ein“, so die Oberbürgermeisterin.

So werden zwar erneut persönliche Einladungskarten verschickt, die Türen der Stadthalle stehen aber der gesamten Speyerer Bevölkerung offen. Über Spenden, die beim Neujahrsempfang gesammelt werden, freut sich das Projekt „Meine KITA singt…“, ein Liederheft der Musikschule der Stadt Speyer von Kindern für Kinder.

Der im Zuge des Neujahrsempfangs zuletzt im Jahr 2017 verliehene Ehrenamtspreis der Stadt soll im kommenden Jahr im Rahmen eines Ehrenamtsempfangs übergeben werden. „Wir wollen das Ehrenamt in einem passenden Rahmen würdigen und werden dafür eine eigene Veranstaltung ins Leben rufen“, erklärt Stefanie Seiler. Zugleich wird auch das Konzept des Neujahrsempfanges weiterentwickelt und die Einbindung von weiteren Akteuren der Stadtgesellschaft und der Gastronomie für die kommenden Jahre geprüft.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.12.2019 | 16:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wormser Landstraße wird für den Verkehr freigegeben

Die Stadtverwaltung Speyer teilt mit, dass am Dienstag, 17.12.2019, im Laufe des Tages die Wormser Landstraße und die Einmündung Wormser Landstraße/Auestraße wie geplant komplett für den Verkehr freigegeben wird. Das heißt, dass die Wormser Landstraße in beide Richtungen befahrbar und die Zufahrt von der Stadtmitte zur Auestraße ist ebenfalls frei ist.

Die Einbahnstraßenregelung im „Alten Postweg“ bleibt bestehen, bis im nächsten Frühjahr die Restarbeiten an der Einmündung Wormser Landstraße/Alter Postweg durchgeführt werden.

Die Stadtverwaltung Speyer bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmer*innen für das aufgebrachte Verständnis während der Bauzeit.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.12.2019 | 16:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Absperrungen anlässlich „Altpörtel in Flammen“ Teil 2

Aufgrund der Vorbereitungen für das Feuerwerk „Altpörtel in Flammen“, welches am kommenden Mittwoch, 18.12.2019, um 19:30 Uhr gezündet wird, werden verschiedene Absperrmaßnahmen notwendig.

Wie auch in den Vorjahren wird der Abbrennbereich des Feuerwerks aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Absperrmaßnahmen werden durch das THW in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem städtischen Kommunalen Vollzugsdienst durchgeführt.

Die Straßenverkehrsbehörde bittet um Verständnis, dass kurz vor und während der Abbrennzeit (ca. 19:00 Uhr bis ca. 19:50 Uhr) die Durchgänge am Altpörtel, einschließlich der Zugänge zur Roßmarktstraße und Gutenbergstraße sowie die Maximilianstraße im Bereich zwischen Löffelgasse und Antoniengasse gesperrt werden. Die Geschäftszugänge im Absperrbereich sind ebenfalls in dieser Zeit nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Bereits bei den Aufbauarbeiten kann es teilweise zu kleineren Einschränkungen des Fußgängerverkehrs in diesem Bereich kommen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.12.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin berät sich mit Altlußheimer Kollege – Bürgerinfo zu Salierbrücke am 29. Januar 2020

Zu einem Austauschgespräch zur Salierbrücke trafen sich am heutigen Mittwoch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Uwe Grempels, Bürgermeister der Gemeinde Altlußheim. „Wir sind beide massiv von der Brückensperrung betroffen und müssen uns zusammentun, um die Zeit der Sanierung so gut als möglich zu überbrücken“, so Seiler.

Die Oberbürgermeisterin und der Bürgermeister waren sich einig, dass die Verlängerung der Sanierung um ein weiteres Jahr die betroffenen Kommunen vor große Herausforderungen stellt und eine finanzielle Unterstützung nötig ist. „Es kann nicht angehen, dass wir neben den Einschränkungen, die eine solche Baumaßnahme ohnehin schon mit sich bringt, beim Thema Kosten für die Aufrechterhaltung des ÖPNV im Stich gelassen werden“, so Stefanie Seiler und Uwe Grempels.

Als unglücklich bezeichneten beide auch die Kommunikation des Regierungspräsidiums Karlsruhe: „Wir hätten uns gewünscht, dass von Anfang an transparent über den Sanierungsstand informiert wird und mögliche Probleme benannt werden. Auch wir wurden von der Nachricht völlig überrascht, dass die Arbeiten nun ein Jahr länger als geplant andauern werden.“ Umso mehr begrüßen es Seiler und Grempels, dass sich das Regierungspräsidium nunmehr zu einer Bürgerinformationsveranstaltung am Mittwoch, 29. Januar 2020, um 19.00 Uhr in der Speyerer Stadthalle bereit erklärt hat. „Gerade jetzt ist es wichtig, die Bevölkerung umfassend zu informieren und alle offenen Fragen zu beantworten. Das ist das Regierungspräsidium als Bauträger den Menschen und den betroffenen Betrieben aus Wirtschaft und Landwirtschaft schuldig“, erklärte die Oberbürgermeisterin.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.12.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: 81-jährige Frau beraubt

Speyer (ots) Eine 81-jährige Frau aus Speyer wurde am Dienstag gegen 13:40 Uhr Opfer eines Raubes in der Natostraße Speyer. Die Spaziergängerin war dort gerade in Richtung Iggelheimer Straße unterwegs, als ein von hinten kommender Radfahrer ihr im Vorbeifahren die schwarz-braun-gestreifte Handtasche entriss und auf seinem Fahrrad Richtung Iggelheimer Straße flüchtete. Ein Zeuge konnte den Täter noch kurzzeitig zu Fuß verfolgen, verlor ihn dann aber aus den Augen. In der Tasche der Geschädigten befanden sich mehrere Schlüssel, zwei Geldbeutel sowie ca. 45 Euro Bargeld. Die Polizei konnte den ca. 25-30 Jahre alten, dünnen, ca. 180 -185 cm großen, männlichen Täter, welcher mit brauner Hose, grauem Kapuzenpullover, schwarzer Wollmütze bekleidet und auf einem blauen Damenrad unterwegs gewesen sein soll, trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen nicht mehr feststellen.

Zeugen des Tatgeschehens bzw. Personen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.12.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Von unbekanntem Radfahrer vom Rad gestoßen

Speyer (ots) Ein 41-jähriger Radfahrer aus Römerberg wurde am Montagabend, als er mit seinem Fahrrad den Radweg neben der Landauer Straße in Richtung Speyer befuhr, kurz nach der Abfahrt L507 auf die Landauer Straße von einem entgegenkommenden Radfahrer gezielt gegen die Schulter gestoßen, sodass er stürzte und hierdurch Rippen-, Brust und Knieprellungen erlitt. Der Grund für das Verhalten des entgegenkommenden Radfahrers (Geschlecht, Größe, Alter unbekannt) ist derzeit völlig unklar. Der Fahrradweg war laut Geschädigtem breit genug für beide Radfahrer. Die Polizei sucht nun nach einem Tatverdächtigen mit schwarzem Parka und schwarzer Mütze. Zeugenhinweis werden unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegengenommen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen

Die Dienststellen der Stadtverwaltung Speyer sind zwischen Weihnachten und Neujahr - von Dienstag, 24.12.2019 bis einschließlich Mittwoch, 01.01.2020 - geschlossen. Dies gilt auch für die Bürgerbüros in der Maximilian- und Industriestraße sowie für die Stadtbibliothek und die Tourist-Information.

Der Kulturhof Flachsgasse mit Städtischer Galerie, Typographischem Kabinett und Kunstverein hat über die Feiertage wie üblich von Donnerstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Winkeldruckerey bleibt von Mittwoch, 18.12.2019 bis einschließlich Mittwoch, 08.01.2020 geschlossen. Ins neue Jahr startet die Winkeldruckerey dann ab Donnerstag, 09.01.2020 mit neuen Öffnungszeiten: immer donnerstags von 13 bis 16 Uhr.

Die Stadtverwaltung wünscht allen Speyerer*innen und ihren Besucher*innen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das Jahr 2020!.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Bremse mit Gas verwechselt und dabei drei Fahrzeuge beschädigt

Speyer (ots) Der Fahrer eines Citroen mit Automatikgetriebe befuhr den Parkplatz Königsplatz in Speyer. Der 77-jährige Mann verwechselte die Bremse mit dem Gas und beschädigte dabei ein parkendes Fahrzeug und ein in Ausfahrtrichtung haltendes Fahrzeug, in dem er zwischen den beiden hindurchfuhr. Im Anschluss stieß der Fahrer an einen dritten PKW und kam dann zum Stehen. Es entstand eine Gesamtschadenshöhe von circa 20000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben und Schmuck entwendet

Speyer (ots) Nachdem ein Täter an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in der Schwerdstraße, in Speyer, geklingelt und sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben hat, gewährte ihm die alleinlebende 93 Jahre alte Frau, aus Speyer, Zutritt in ihre Wohnung.

Mit einem Blaumann bekleidet, gab er vor den Wasserdruck im Badezimmer messen zu müssen. Er drehte hierzu diverse Wasserhähne auf und bat die Dame zusammen mit ihm die Fließgeschwindigkeit und -konstanz zu überwachen. Vermutlich betrat in der Zwischenzeit ein zweiter unbekannter Täter durch die angelehnte Wohnungseingangstür die Wohnung der Frau. Entwendet wurden zwei Schmuckschatullen, in denen sich diverser Goldschmuck befand.

Die Geschädigte bemerkte den Vorfall erst einige Stunden später, nachdem die Täter die Wohnung verlassen hatten. Der Täter im Blaumann wird als circa 1,80 Meter großer Europäer mit kräftiger Statur und dunklen, kurzen Haaren beschrieben. Die Polizei sucht Zeugen, denen im oben genannten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Von Ex-Freund mit Messer bedroht

Speyer (ots) Am Sonntag kurz vor Mitternacht kam es auf einem Spielplatz im Eibenweg zu einer Bedrohung mittels Messers durch einen 27-jährigen Mann aus Speyer. Dieser soll bei einem zufälligen Zusammentreffen mit seiner 17-jährige Ex-Freundin und deren neuen Freund den Beiden ein Messer vorgehalten und gedroht haben, sie abzustechen. Daraufhin rannten die Bedrohten weg und verständigten die Polizei. Der Beschuldigte konnte am Spielplatz angetroffen und mit dem Tatvorwurf konfrontiert werden. Er bestritt, dass er die Beiden bedroht habe. Bei seiner Durchsuchung konnten die Polizeibeamten ein Springmesser beim ihm auffinden und sicherstellen. Ihn erwartet nun neben einer Strafanzeige wegen Bedrohung ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Beim Einkaufen Bestohlen geworden

Speyer (ots) Bei der Anprobe in einem Schuhgeschäft in der Maximilianstraße ließ eine 58-jährige Kundin ihre Handtasche für kurze Zeit unbeaufsichtigt. Dies wurde von einem bislang unbekannten Dieb ausgenutzt, um aus dieser Tasche die Geldbörse zu entwenden. Gerade in der Vorweihnachtszeit sind vermehrt Taschendiebe unterwegs. Achten Sie daher auf Ihre Wertsachen!

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Speyer e.V gegründet

Am gestrigen Donnerstag, 05.12.2019, unterzeichnete Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler gemeinsam mit Vertreter*innen der insgesamt zehn Gründungsmitglieder im Historischen Ratssaal die Gründungsvereinbarung des Vereins „Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Speyer e.V.“. Neben der Stadtverwaltung Speyer zählen dazu das Bistum Speyer, der Caritasverband für die Diözese Speyer e.V., die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, die Dompfarrei Pax Christi, die Ev. Diakonissenanstalt Speyer-Mannheim-Bad Dürkheim, K.d.ö.R., die Evangelische Kirche der Pfalz, die Sparkasse Vorderpfalz, die Stadtwerke Speyer und das St. Vincentius Krankenhaus Speyer. Der im Frühjahr 2019 angestoßene Umstrukturierungsprozess des Netzwerks ist mit der Gründung des Vereins nun abgeschlossen.

Zum Vorsitzenden wurde Michael Hemmerich (Ev. Diakonissenanstalt Speyer-Mannheim-Bad Dürkheim, K.d.ö.R.) gewählt. Stellvertretende Vorsitzende ist Angelika Karl-Ullmer (Stadtverwaltung Speyer), während für Siegrid Nowack (Sparkasse Vorderpfalz) als Schatzmeisterin und für Jürgen Isensee (Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz) als Protokollführer votiert wurde. Beisitzerin ist Monika Heidenmann (St. Vincentius Krankenhaus Speyer).

Ins Leben gerufen wurde das Netzwerk im Jahr 2004 von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer, der Stadtverwaltung Speyer und den Stadtwerken Speyer. In der Zwischenzeit ist es zu einer Institution mit aktuell 33 Mitgliedsbehörden, -betrieben und -unternehmen gewachsen. Oberstes Ziel ist es, durch Betriebliche Gesundheitsförderung in allen beteiligten Unternehmen und Verwaltungen gesunde Mitarbeiter an gesunden Arbeitsplätzen zu sichern. Die Betriebliche Gesundheitsförderung, die heute wichtiger Bestandteil nahezu aller modernen Unternehmen ist, bezweckt die Verbesserung des Betriebsklimas in den einzelnen Betrieben und Unternehmen und damit letztendlich eine verstärkte Bindung der Mitarbeiter*innen an ihre Arbeitgeber.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler als Stellvertreterin im Vorstand des Städtetages

Die Vollversammlung des rheinland-pfälzischen Städtetags hat Oberbürgermeister Stefanie Seiler heute in Mayen einstimmig als stellvertretendes Mitglied in den Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des Gremiums ist Michael Ebling, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz.

„Die Zusammenarbeit der Städte in Rheinland-Pfalz ist enorm wichtig, um kommunale Interessen in Richtung Land und Bund vertreten zu können. Ich freue mich auf meine Tätigkeit im Vorstand des Städtetages und den wichtigen Austausch mit meinen Kolleginnen und Kollegen, von dem Speyer mit Sicherheit profitieren wird“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zu ihrer Wahl.

Der Städtetag Rheinland-Pfalz ist die Vereinigung der 31 mittleren und größeren Städte des Landes, darunter die zwölf kreisfreien und die acht großen kreisangehörigen Städte. Insgesamt repräsentiert der Verband etwa 40 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner des Landes Rheinland-Pfalz.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Im "Bademaxx" randaliert und in polizeilichen Gewahrsam genommen

Speyer (ots) Am Donnerstagabend, kurz vor 21 Uhr, kam es im Schwimmbad "Bademaxx" zur Ingewahrsamnahme eines 59-jährigen Mannes aus Worms. Mitarbeiter des Schwimmbads hatten die Polizei zuvor telefonisch über eine männliche Person informiert, die im Kassenbereich "durchdrehen" würde. Beim Eintreffen der Polizeibeamten gebar sich der Mann auch diesen gegenüber verbal und durch Gesten hochaggressiv, so dass er letztlich in Gewahrsam genommen wurde. In Anwesenheit von Badegäste und Angestellten des Bademaxx sprach der Mann mehrfach Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten aus. Der Grund seines zügellosen Verhaltens ließ sich vor Ort nicht ermitteln.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.12.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Stadthalle gesperrt / Im Erlich gesperrt

Parkplatz Stadthalle gesperrt

Wegen einer Veranstaltung ist der Parkplatz an der Stadthalle am Montag, 09.12.2019 ab 14:00 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Auch Jahres- und Monatsparkscheininhaber sind von der Sperrung betroffen.

Im Erlich gesperrt

Wegen Kanalarbeiten wird die Straße Im Erlich zwischen Lina-Sommer-Straße und Eugen-Jäger-Straße ab 09.12.2019 bis voraussichtlich 18.12.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Bereich beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.12.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Befragung zur Mietwerterhebung in Speyer

Die Stadtverwaltung Speyer hat die Firma ALP-Institut für Wohnen und Stadtentwicklung GmbH aus Hamburg mit der Erstellung einer Mietwerterhebung beauftragt. Ziel ist es, durch die Befragung von Vermietern*innen von Wohnraum in Speyer das Mietniveau zu bestimmen.

„Diese Angaben benötigen wir, um ableiten zu können, welche Wohnkosten für Personen, die Leistungen nach dem Zweiten und Zwölften Sozialgesetzbuch (z.B. Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) beziehen, angemessen sind“, erläutert Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs die Notwendigkeit der Erhebung. Neben der Nettokaltmiete werden auch Daten zur Größe der Wohnung, zu den Nebenkosten sowie zur Ausstattung der Wohnung erhoben. Berücksichtigt werden sowohl frei finanzierte als auch öffentlich geförderte Wohnungen. Die Daten werden anonymisiert verarbeitet und die Belange des Datenschutzes werden eingehalten.

Die Stadtverwaltung Speyer bittet die angeschriebenen Vermieter*innen um Teilnahme an der Erhebung, damit ein repräsentatives Ergebnis erzielt werden kann.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.12.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erprobung der Sirenen am 07.12.2019

Am Samstag, dem 7. Dezember 2019 führt die Stadt Speyer ab 11 Uhr eine planmäßige Erprobung der Sirenen im Stadtgebiet durch.

Jeweils Anfang Juni und Anfang Dezember wird die Funktionsfähigkeit der im Stadtgebiet vorhandenen Sirenen überprüft.

Die nächste turnusmäßige Überprüfung der Sirenen findet statt am:

Samstag, 7. Dezember 2019, 11.00 Uhr

Dabei werden folgende Signale ausgelöst:

Feueralarm

(eine Minute Dauerton, zweimal unterbrochen)

Großalarm für die Feuerwehr

Warnung der Bevölkerung

(eine Minute Heulton)

Mit diesem Signal wird die Bevölkerung im Falle von Großschadensereignissen gewarnt, vorrangig bei der Freisetzung von gefährlichen Stoffen.

  1. Für die Bevölkerung bedeutet dies vorsichtshalber:
    • Suchen Sie ein geschlossenes Gebäude auf, nach Möglichkeit innen liegende Räume in oberen Stockwerken.
    • Schließen Sie Türen und Fenster, nach Möglichkeit abdichten.
    • Stellen Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab.
    • Schalten Sie Radio oder Fernsehen ein für weitere Informationen.
    • Nehmen Sie ggf. Hilfesuchende vorübergehend auf.

Entwarnung

(eine Minute Dauerton)

Es besteht keine Gefahr mehr.

Um die Funktion jeder Sirene überprüfen und bestätigen zu können, werden Beobachter eingeteilt.

Diese begeben sich, soweit als möglich, in die Nähe der ihnen zugewiesenen Sirene. Sie müssen zweifelsfrei erkennen können, dass das wahrgenommene Signal von der betreffenden Sirene und nicht von einem benachbarten Gerät stammt.

Nach dem Alarm geben die Beobachter telefonisch Rückmeldung an die Feuerwache.

Im Zusammenhang mit der Überprüfung der Sirenen wird auch die Fa. THOR GmbH in der Landwehrstraße ihre Nahbereichsalarmierung testen.

Etwa um 11.10 Uhr ertönt zunächst die Werkssirene, dann erfolgt eine Lautsprecherdurchsage. Weitere Auskünfte zum Verhalten bei Unfällen erteilt die THOR GmbH unter der Rufnummer 6 36 – 2 30.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: ÖPNV an Adventssamstagen kostenlos

Die Stadtverwaltung Speyer lädt in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN GmbH) und dem Verkehrsunternehmen DB Regio Mitte alle Bürger*innen und Besucher*innen an den kommenden drei Adventssamstagen (07., 14. und 21. Dezember 2019) ein, kostenlos den städtischen Busverkehr zu nutzen. Das Angebot gilt im gesamten Linienbündel Speyer mit den Linien 561, 562, 563, 564, 565, 566, 567, 568, 569 und dem Ersatzbusverkehr der Linie 717 vom Parkplatz Luxhof über die Salierbrücke bis Domplatz.

„Die Aktion bietet den Fahrgästen die Möglichkeit, ihre Weihnachtseinkäufe nicht nur stressfreier, sondern auch klimaschonend zu erledigen“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Insbesondere an den Adventssamstagen herrscht in der Innenstadt ein geschäftiges Treiben zwischen Weihnachtseinkäufen und Weihnachtsmarktbesuchen. Für diejenigen, die kostenlos den Bus nutzen, entfällt die oftmals anstrengende Suche nach einem Parkplatz und die Sorge um abgelaufene Parkzeit, wenn die Geschenkeauswahl doch mal länger dauern sollte“.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Workshop zur Bürgerbeteiligung in Speyer: Stadtverwaltung will Partizipationsleitfaden entwickeln - Online-Umfrage zur Bürgerbeteiligung in Speyer startet

Immer mehr Bürgerinnen und Bürgern ist es wichtig, ihre Stadt gemeinsam zu gestalten und bei Entscheidungsfindungen mitzuwirken, die sie unmittelbar betreffen – so auch in Speyer. In einem Bürgerworkshop griffen die Stadt Speyer und die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer am vergangenen Mittwoch (27.11.2019) diese Entwicklung auf: Die Speyerer Bürgerinnen und Bürger waren aufgefordert, im Workshop ihre Bedarfe und Erwartungen an die Bürgerbeteiligung in Speyer und ihre Ideen dazu an verschiedenen Thementischen zu formulieren und anschließend gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Hölscher (Universität Speyer), Theresa Lotichius (wer denkt was GmbH) und Jennifer Braun (Stadt Speyer) zu diskutieren.

„Ich bin davon überzeugt, dass Bevölkerung und Politik zufriedener sein werden, wenn wichtige politische und stadtplanerische Entscheidungen im Dialog gereift sind, hohe Qualität besitzen und breit akzeptiert werden. Die Stadt Speyer verfügt bereits über zahlreiche Formate zur Bürgerbeteiligung. Was uns allerdings fehlt, ist ein Leitfaden, der verschiedenen Beteiligungsinstrumente vorsieht und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Orientierung gibt, welche Maßnahme bei welcher Art von politischer Entscheidung nötig und von den Speyererinnen und Speyerern gewünscht werden“, betont Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer.

„Der Bürgerworkshop war ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem Partizipationsleitfaden für Speyer. Ein solcher Leitfaden kann nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt werden. Die im Bürgerworkshop erarbeiteten Ergebnisse sind, gemeinsam mit unseren bisherigen Erkenntnissen, eine sehr gute Datengrundlage für den weiteren Entwicklungsprozess“, erklärt Prof. Dr. Michael Hölscher. Man werde die Ergebnisse nun auswerten und für den geplanten Folgeworkshop im nächsten Jahr aufbereiten. Hölscher lobt die bisherige Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, betont aber auch, dass es wichtig sei, den Stadtrat stärker in den Prozess einzubeziehen.

Die beim Workshop anwesenden rund 50 Bürgerinnen und Bürger erarbeiteten an mehreren Thementischen sechs Wünsche an die Stadtverwaltung. So erwarten die Bürgerinnen und Bürger eine nachhaltige und transparente Einbindung in die Veränderungsprozesse der Stadt und umfassende Informationen zu wichtigen Themen in Speyer. Sie wünschen sich zudem, dass „Bürgerbeteiligung als offener Prozess“ gestaltet wird. Auch einen konkreten Vorschlag unterbreiteten die Bürgerinnen und Bürger ihrer Stadtverwaltung: An einem städtebaulichen Projekt könnte der Partizipationsleitfaden getestet und der Beteiligungsprozess exemplarisch durchlaufen werden. Als Beispiel wurde der Königsplatz genannt. Die Stadtverwaltung wies darauf hin, dass man mit der Umgestaltung des Postplatzes ausgelastet sei, möglicherweise könne hier jedoch eine Beteiligungsaktion im neuen Jahr erfolgen. Die Verbesserung des Online-Angebots der Stadtverwaltung insgesamt, speziell der städtischen Webseite, und die Entwicklung weiterer Online-Beteiligungsmöglichkeiten war den Teilnehmenden ebenfalls ein wichtiges Anliegen.

Ergänzend zum Workshop wird am Montag, den 02.12.2019 um 18:00 Uhr eine Online-Umfrage freigeschaltet, an der alle Bürgerinnen und Bürger aus Speyer teilnehmen können. Die Umfrage läuft bis Dienstag, den 31.12.2019 und ist über folgenden Link erreichbar: https://www.soscisurvey.de/BuergerbeteiligungSpeyer/

Der Teilnahme-Link ist auf der Webseite der Stadtverwaltung (https://www.speyer.de) und auf der Projekt-Webseite der Universität Speyer (https://www.witi-innovation.de) abrufbar.

Der Bürgerworkshop fand im Rahmen des Projekts „Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung (WITI)“ statt.

Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

- Stadtverwaltung Speyer: Jennifer Braun, Persönliche Referentin der Oberbürgermeisterin, jennifer.braun@stadt-speyer.de, Tel. 06232/14-2447

- Universität Speyer: Dr. Rubina Zern-Breuer, WITI-Projektkoordinatorin, zern-breuer@uni-speyer.de, Tel. 06232/654-325

Bilder zur Veranstaltung erhalten Sie auf Anfrage bei:

Simon Sterbenk, Wissenschaftlicher Mitarbeiter WITI-Projekt, sterbenk@uni-speyer.de, Tel. 06232/654-396

Hintergrundinformationen zum Projekt „Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung (WITI)“ finden Sie hier: https://www.witi-innovation.de/ueber-witi/

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Zwei Parfümdiebstähle in der Innenstadt

Speyer (ots) Gleich zwei Strafverfahren wegen des Diebstahls von Parfüm bzw. der Vorbereitungshandlung zu einem solchen Diebstahl leitete die Polizei Speyer am Montag ein.

Am Nachmittag konnte ein 30-jähriger Mann aus Sinsheim von einem Mitarbeiter eines Verkaufshauses in der Maximilianstraße dabei beobachtet werden, wie er in der Parfümabteilung an zwei Parfüms im Gesamtwert von 150 Euro die Sicherung entfernte und die Parfüms dann wieder - vermutlich für den späteren Abtransport - zurück ins Regal stellte. Der hierbei beobachtete Täter, räumte die Vorbereitungshandlung ein, als man ihn mit seinem Verhalten konfrontierte.

Ein 36-Jähriger Mann aus Saarbrücken wurde am Abend durch Angestellte einer Parfümerie in der Maximilianstraße dabei beobachtet, wie er mit einem Parfüm im Wert von 151 Euro das Geschäft verlassen wollte, ohne dieses bezahlt zu haben. Auf die Tat angesprochen, händigte er das Parfüm an die Angestellten aus.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.11.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyer.Lit geht in die fünfte Runde – Auch 2020 lesen renommierte Autorinnen und Autoren in Speyerer Kirchen und im Historischen Rathaus

Die literarische Reihe Speyer.Lit geht am 24. Januar 2020 in das fünfte Jahr ihres Bestehens. In Zusammenarbeit mit vier Buchhandlungen, der Stadtbibliothek und dem Dombauverein hat die Abteilung Kultur, Marketing und Kommunikation der Stadtverwaltung erneut ein hochkarätiges Angebot für den Beginn des kommenden Jahres zusammengestellt. Insgesamt neun Veranstaltungen stehen auf dem Programm, in dem regionale Künstler und „große Namen“ der deutschsprachigen Literaturszene die Zuhörer in ihre Geschichten und ihre Musik eintauchen lassen.

Die Reihe startet am 24. Januar mit Norbert Scheuers „Winterbienen“, einem Roman, der uns in das Jahr 1944 zurückversetzt und 2019 große Anerkennung und mehrere literarische Preise erhielt: Während über der Eifel britische und amerikanische Bomber kreisen, gerät der wegen seiner Epilepsie nicht wehrtaugliche Egidius Arimond in höchste Gefahr. Er bringt als Fluchthelfer jüdische Flüchtlinge in präparierten Bienenstöcken über die Grenze nach Belgien. Am 30. Januar folgt eine Hommage an Friedrich Hölderlin, dessen 250. Geburtstag vor der Tür steht. Die Hölderlin-Spoken-Word-Band, drei Musiker und der Performance Autor Timo Brunke verpassen den Hölderlinschen Versen ein neues Soundkleid und bringen die Sprache Hölderlins vollmundig auf die Bühne. Am 4. Februar wird Isabel Bogdan in der Heiliggeistkirche ihren aktuellen Roman „Laufen“ vorstellen. Sie beschreibt mit großem Einfühlungsvermögen den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Zu einem „Heimspiel“ dürfte das neue Programm des Wortakrobaten Hans-Jürgen Herschel und des Speyerer Ausnahme-Saxophonisten Lömsch Lehmann werden. Sie zählen jetzt im vierten Jahr zu den Stammgästen von Speyer.Lit und laden am 8. Februar zu „Literarisch-musikalischen Grenzpatrouillen“ in die Heiliggeistkirche ein. Am 12. Februar folgt in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek eine Lesung für Schulen mit Manfred Theisen.

„Uncover – Die Trollfabrik“ ist ein hintergründiger Polit-Thriller um Fake News und den Einfluss Russlands auf die deutsche Öffentlichkeit. Am 13. Februar gastiert Elke Heidenreich in der Dreifaltigkeitskirche mit Geschichten über Liebe und Streit, Begegnungen und Trennungen, Müttern und Kindern, von Tieren und Büchern und damit von uns allen. Sie wird von Marc-Aurel Floros, Komponist, Pianist und Arrangeur, am Klavier musikalisch begleitet.

Denis Scheck, Moderator der ARD Sendungen „Druckfrisch“ und „Lesenswert“ und „Streiter für das Gute, Schöne und Wahre“ wird am 19. Februar in der Dreifaltigkeitskirche einmal mehr über Bücher reden. Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur präsentiert er einen zeitgemäßen Kanon, der auf Genre- oder Sprachgrenzen schlicht pfeift. Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und warum.

Zur Prämieren-Lesung des Speyerer Autors Uwe Ittensohn mit „Abendmahl für einen Mörder“ laden die Veranstalter der Speyer.Lit 2020 am 10. März in die Heiliggeistkirche ein. Nach dem Erfolg seines ersten Speyer-Krimis „Requiem für einen Kanzler“ beweist Ittensohn erneut, das gute Thriller auch im beschaulichen Speyer spielen können.

Das Finale der Speyer.Lit 2020 bestreitet Jackie Thomae mit einer Lesung aus ihrem Roman „Brüder“, der es bis in die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 geschafft hat. Karten für die Speyer.Lit-Reihe gibt es bei der Tourist-Info, dem Spei´rer Buchladen, über das Online-Ticket Portal Reservix und bei der jeweils beteiligten Buchhandlung. Wer seinen Liebsten zu Weihnachten ein besonderes Geschenk machen will, kann auf das Speyer-Lit-Weihnachts-Abo zugreifen - ab drei Veranstaltungen im Vorverkauf gibt es 10% Preisnachlass.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 29.11.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Krokusweg gesperrt

Wegen Kanalbauarbeiten im Auftrag der Entsorgungsbetriebe wird der Krokusweg auf Höhe der Hausnummer 31 ab dem 03. Dezember bis voraussichtlich 20. Dezember für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Krokusweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.11.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nussbaumweg gesperrt / Parkplatz Stadthalle am 3. Dezember gesperrt

Wegen der Lieferung eines Fertighauses wird der Nussbaumweg in Höhe der Hausnummer 8 am 29. November von 11 – 17 Uhr für den kompletten Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Nussbaumweg wird aus Richtung Spaldinger Straße als Sackgasse ausgewiesen.

Parkplatz Stadthalle am 3. Dezember gesperrt

Wegen einer Veranstaltung muss der Parkplatz an der Stadthalle am Dienstag, 3. Dezember 2019 vollständig für den Individualverkehr gesperrt. Jahres- und Monatsparkscheininhaber können an diesem Tag ihre Fahrzeuge dort nicht abstellen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.11.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eine Verbindung – drei Entwürfe - Bürgerbeteiligung zum Steg über die B 39

Die Bundesstraße 39 bildet in Speyer-Süd eine Barriere. Bisher gibt es für Fußgänger und Fahrradfahrer, die vom einen Teilgebiet in das andere gelangen wollen, zwei Unterführungen und die Brücke des Closwegs. Das soll nun anders werden: Ein Steg beim Neubaugebiet des Priesterseminars über die vielbefahrene Straße kann Abhilfe leisten und die Trennung des Stadtteils abschwächen. Im Rahmen der „Sozialen Stadt Speyer-Süd“ wurden drei Entwürfe erstellt, die am Dienstag, den 3. Dezember 2019 in der Jugendförderung (Seekatzstraße 5, Speyer) vorgestellt werden. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler eröffnet die öffentliche Informationsveranstaltung um 17:30 Uhr und lädt alle Interessierten ein, sich zu informieren und ihre Meinung zu den Entwürfen zu äußern.

Mit dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ ist es möglich, auf den Wunsch der Bewohnerinnen und Bewohner nach einer besseren Anbindung in Speyer-Süd zu reagieren. Der Steg über die B 39 ist damit nach dem Platz der Stadt Ravenna das zweite bauliche Projekt, bei dem sich die Menschen im Quartier aktiv einbringen können. Wie dieser Steg, der zwischen der Remlingstraße und der Paul-Egell-Straße liegen soll, aussehen könnte, präsentieren die Planungsbüros „Dr. Schütz Ingenieure“, „Schlaich Bergermann Partner“ und „Bollinger + Grohmann“ mit ihren Modellen. Ihre Entwürfe wurden vom Gestaltungsbeirat in die engere Auswahl genommen.

Ganz einfach ist die Planung nicht: „Abgesehen davon, dass wir unterirdische Öl- und Gashochdruckleitungen berücksichtigen müssen“, beschreibt Projektleiter Steffen Schwendy, „soll der Steg auch barrierearm ausgebildet werden, aber es gibt nicht genügend Platz für Rampen.“ Eine Herausforderung für die Planungsteams ist zudem, dass bei der Zuständigkeit für Bundesstraßen auch der Landesbetrieb Mobilität als verantwortliche Behörde das Einverständnis erklären muss.

„Bei der Veranstaltung ist es uns wichtig, die Menschen im Quartier bei dem Prozess mitzunehmen“, erklärt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Daher gibt es bis 19:30 Uhr viel Raum für einen Austausch und die Gelegenheit, Anmerkungen zu den Entwürfen zu hinterlassen. Im Anschluss werden die städtischen Gremien über das Vorhaben entscheiden. Danach folgt die detaillierte Planung; der Bau kann voraussichtlich 2021 erfolgen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.11.2019 | 15:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyerer Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler übernimmt Vorsitz des Vereins der SchUM-Städte

In einer wichtigen Phase der UNESCO-Welterbe-Bewerbung der SchUM-Stätten hat die Speyerer Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler den Vorsitz des Vereins der SchUM-Städte übernommen. Sie wurde zu Beginn dieser Woche in Worms einstimmig zur neuen Vorsitzenden des „SchUM-Städte Speyer, Worms, Mainz e.V.“ gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden Anna Kischner, Vorstand der Jüdischen Gemeinde Mainz, und der Wormser Oberbürgermeister Adolf Kessel zu ihren Stellvertretern gewählt. Michael Ebling, Oberbürgermeister von Mainz, bleibt Schatzmeister des Vereins.

Der SchUM-Städte e.V. wird getragen vom Land Rheinland-Pfalz, den Städten Speyer, Worms und Mainz, der Jüdischen Gemeinde Mainz K.d.ö.R, der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz und dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz.

Der Verein koordiniert und engagiert sich im Rahmen der Welterbebewerbung für das künftige Management der SchUM-Städte, die Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit, die Ansprache vor Ort, im Land und weltweit. Im Januar 2020 wird die Bewerbung der SchUM-Stätten bei der UNESCO eingereicht, voraussichtlich 2021 fällt die Entscheidung. Auf der Basis der UNESCO-Richtlinien sollen die außergewöhnlichen SchUM-Stätten für die kommenden Generationen erhalten und zugänglich gemacht werden.

Text: Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.11.2019 | 15:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Zum Weihnachtsfest Herzenswünsche von Senior*innen erfüllen

Weihnachten ohne Geschenke – für die meisten Menschen ist das unvorstellbar. Doch wer beschenkt Seniorinnen und Senioren, die keine Angehörigen mehr haben und deren Rente zu knapp ist, um sich selbst einen Wunsch zu erfüllen? Dieser Gedanke inspirierte zur Weihnachtswünscheaktion für bedürftige Senior*innen, die in diesem Jahr erstmals in der Vorweihnachtszeit stattfindet und von der Stadt organisiert wird.

„Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Nächstenliebe. An diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht, ihnen eine Freude zu machen und zu zeigen, dass jemand an sie denkt, das muss nicht teuer sein und freut Schenkende und Beschenkte gleichermaßen“, so Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs, die die Aktion gerne unterstützt.

Das System ist denkbar einfach: Am Montag, 2. Dezember 2019, wird im Modehaus Schmitt (Maximilianstraße 15), dessen Inhaber Michael Schmitt als Kooperationspartner für die Aktion gewonnen werden konnte, eine weihnachtlich dekorierte „Wünsche(weiter)leiter“ aufgestellt. An deren Sprossen werden die Wünsche, die einen Maximalwert von 30€ haben und von den Bewohner*innen des Seniorenzentrums Storchenpark aufgeschrieben wurden, aufgehängt. Wer helfen möchte, nimmt sich eine oder mehrere Karten von der Leiter und kauft das gewünschte Geschenk ein. Das gerne weihnachtlich verpackte Päckchen sollte – versehen mit dem Namen des Wünschenden und der auf dem Wunschzettel aufgedruckten Nummer - bis spätestens Samstag, 21. Dezember 2019, wieder im Modehaus Schmitt oder alternativ im Kulturbüro der Stadt Speyer im Kulturhof Flachsgasse abgegeben werden, damit die Senior*innen ihre Geschenke pünktlich zu Heilig Abend erhalten. Die Übergabe erfolgt am 23. Dezember durch Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und des Seniorenzentrums Storchenpark.

„Wir hoffen auf gute Resonanz und bitten um Mithilfe, damit die bescheidenen Wünsche der Seniorinnen und Senioren erfüllt werden können“, appelliert Monika Kabs an die Speyererinnen und Speyerer. Denn wenn die Aktion gut angenommen werde, sei eine Fortsetzung im kommenden Jahr nicht ausgeschlossen, so die Bürgermeisterin.

Fragen zur Weihnachtswünscheaktion für bedürftige Senior*innen beantwortet Heidi Jester, Abteilung Messen und Märkte, 06232-142748, heidi.jester@stadt-speyer.de.

Text: Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.11.2019 | 15:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eichendorffstraße gesperrt

Wegen eines Neubaus muss die Eichendorffstraße auf der Höhe der Hausnummer 17 A, Ecke Theodor-Heuss-Straße, ab 2. Dezember bis voraussichtlich 15. Mai 2020 für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.11.2019 | 15:50 Uhr | Quelle: ( Kinder- und Jugendtheater Speyer e. V. )

Speyer: AN DER ARCHE UM ACHT - Theaterstück für Alt und Jung ab 6 Jahren von Ulrich Hub

Pinguine streiten gerne. Auch über die Frage nach Gott. Sieht Gott alles?

Gibt er Regeln vor? Oder gibt es ihn vielleicht doch gar nicht? Noch während die drei Pinguine sich darüber streiten, beginnt es zu regnen: die Sintflut. Zwei Tickets für die Arche Noah sind noch zu kriegen. Aber was ist mit dem dritten Pinguin? Kurz entschlossen schmuggeln die zwei Pinguine den dritten auf die Arche. Eine turbulente Reise nimmt ihren Lauf ... Auf wunderbar komische und gleichzeitig gehaltvolle Weise stellt das Stück viele wichtige Fragen nach Gott und nach dem Leben, ohne dabei auch nur eine einzige Antwort vorschnell vorzugeben. Passt Gott in einen Koffer? Mit Leichtigkeit und Witz nimmt Ulrich Hub die große Frage nach Gott ernst. Sein Kinderstück über die Sintflut ist bereits nach wenigen Jahren ein Klassiker. Es wurde u.a. mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2006 ausgezeichnet.

"Wenn es keinen Gott gibt, warum reden wir dann pausenlos über ihn?" (Zweiter Pinguin)

Eintrittspreise: 12 € / ermäßigt 10 € / Fördermitglieder 8 €

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.theater-speyer.de

Kartenreservierung im Theaterbüro, Tel.: 06232 2890750 oder unter reservierung@theater-speyer.de

ACHTUNG!

Im Theater weihnachtet es sehr – jetzt auch für geschlossene Kita- und Schulvorstellungen anmelden!.

Text: Kinder- und Jugendtheater Speyer e. V.

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.11.2019 | 15:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dialog Industriehof

Zur Informationsveranstaltung „Dialog Industriehof“ lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Dienstag, 3. Dezember, 15:30 Uhr, in den Industriehof, Halle 33, ein. Die Oberbürgermeisterin wird bei dieser Gelegenheit die bisherigen Untersuchungen und Planungsabsichten für den Industriehof und die angrenzenden Flächen der Öffentlichkeit vorstellen und will damit auch Mieter und Anlieger des Industriehofes umfassend informieren. Die Stadtverwaltung weist vorsorglich darauf hin, dass der Veranstaltungsort - eine alte Maschinenhalle – nicht barrierefrei ist.

Text: Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.11.2019 | 16:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: 19-jähriger Mann aus Speyer bedrohte Security mit Messer

Speyer (ots) Ein 19-jähriger Mann aus Speyer geriet aufgrund einer Verzehr-Karte seines Freundes mit der Security der Halle 101 zunächst in Streit. Im weiteren Verlauf bedrohte der 19-jährige die Security Mitarbeiter mit einem Einhand-Messer, wodurch jedoch niemand verletzt wurde. Der junge Mann konnte durch die Security bis zum Eintreffen der Polizei fixiert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration bei dem 19-jährigen von 1,96 Promille. Das Messer wurde sichergestellt und er konnte nach Erteilung eines Platzverweises nach Hause gehen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.11.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Lieferengpässe bei Arzneimitteln – Oberbürgermeisterin fragt nach

Mit Schreiben an Bundesminister Jens Spahn, Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, den Apothekerverband Rheinland-Pfalz e.V. sowie die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz hat sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler über die Lieferengpässe bei Arzneimitteln in Speyer erkundigt.

„Als Oberbürgermeisterin sorge ich mich um eine ausreichende Gesundheitsversorgung in meiner Stadt. Wie mir Bürgerinnen und Bürger aber berichteten, sind bestimmte Antibiotika, Schmerzmittel, Blutdrucksenker und Psychopharmaka bei den ortsansässigen Apotheken schon länger nicht mehr erhältlich“, begründet Stefanie Seiler ihre Initiative. In den Schreiben bittet sie um Rückmeldung, welche Medizinprodukte in Rheinland-Pfalz betroffen sind und fordert auf, wirksame Maßnahmen einzuleiten, um Lieferengpässe künftig zu vermeiden.

„Wie ich den Medien entnehmen konnte, will die Bundesregierung nun aktiv werden und mehr Verantwortung übernehmen. Dies begrüße ich sehr und würde mich freuen, wenn im Sinne der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger endlich gehandelt würde“, erklärt die Speyerer Oberbürgermeisterin.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.11.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Solidaritätsmarsch und Fahnenhissen anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor eine der am häufigsten vorkommenden Menschenrechtsverletzungen weltweit. In Deutschland ist auch heute noch jede dritte Frau von sexueller und/oder körperlicher Gewalt betroffen. Dabei sind die Täter häufig Männer, die den Frauen nahestehen. Jede vierte Frau hat mindestens einmal im Leben Gewalt durch den Partner erfahren und über 60 Prozent der Frauen sind schon einmal Opfer von sexueller Belästigung geworden. Auch Kinder aus gewalttätigen Beziehungen sind Opfer häuslicher Gewalt und leiden oft ihr Leben lang unter den Folgen.

Um ein symbolisches Zeichen zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder zu setzen, veranstaltet der Speyerer Arbeitskreis „Gewalt gegen Frauen“ am Montag, 25. November 2019 um 12 Uhr einen Solidaritätsmarsch vom Altpörtel zum Historischen Rathaus, begleitet von den Trommler*innen der Speyerer Gruppe Afabato.

Um 12:30 Uhr wird Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler stellvertretend für die zahlreichen Behörden und Institutionen, die sich auch in diesem Jahr wieder an der bundesweiten Fahnenaktion von „Terre des Femmes“ beteiligen, die Fahne mit dem Motto „Frei leben - ohne Gewalt“ vor dem Rathaus hissen.

„Gewalt gegen Frauen und Kinder - insbesondere häusliche Gewalt – ist keine Privatangelegenheit. Sie betrifft die gesamte Gesellschaft. Es ist wichtig, dass wir die Öffentlichkeit für diese Thematik sensibilisieren, um betroffenen Frauen und Kindern den Mut zu geben, über das Erlebte zu sprechen“, erläutert Oberbürgermeisterin Seiler ihr Engagement.

Alle Menschen, die ein klares Zeichen gegen jegliche Form von Gewalt an Frauen und Kindern setzen möchten, sind herzlich eingeladen am Solidaritätsmarsch teilzunehmen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.11.2019 | 17:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler bringt im Ältestenrat Vorschlag zur Bildung der Geschäftsbereiche ein

Der Ältestenrat wird in seiner Sitzung am Dienstag, 26. November 2019, über den von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler vorgelegten Vorschlag zur Bildung der Geschäftsbereiche der Stadtverwaltung beraten.

Bereits in seiner Sitzung vom 24. Oktober 2019 hat der Stadtrat auf Antrag der Ratsfraktionen der CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SWG eine Änderung der Hauptsatzung und somit eine Erweiterung des Stadtvorstandes um eine hauptamtliche und eine ehrenamtliche Beigeordnetenstelle beschlossen. Im kommenden Ältestenrat macht Oberbürgermeisterin Seiler nun von ihrem Vorschlagsrecht zur Bildung der Geschäftsbereiche Gebrauch. Demgemäß sollen der Oberbürgermeisterin die Stabsstellen 010 bis 050 sowie 070, der Fachbereiche 1, Zentrale Dienste und der Fachbereich 5, Stadtentwicklung und Bauwesen, die Stadtwerke Speyer GmbH, die GEWO Wohnen/GEWO Leben gGmbH und die Wirtschaftsförderung- und Entwicklungsgesellschaft GmbH zugeordnet werden, der Bürgermeisterin der reaktivierte Fachbereich 3, Kultur, Tourismus, Bildung und Sport sowie der Fachbereich 4, Jugend, Familie, Senioren und Soziales. Der oder dem zweiten hauptamtlichen Beigeordneten soll der Fachbereich 2, Sicherheit, Ordnung, Umwelt, Bürgerdienste und Verkehr und die Entsorgungsbetriebe Speyer unterstehen, während die oder der ehrenamtlichen Beigeordneten die Speyerer Freiwilligenagentur „spefa“ verantworten soll.

„Nach der Umstrukturierung der Verwaltung gilt es auch bei der Bildung der Geschäftsbereiche die Funktionsfähigkeit und die Effektivität der Verwaltung im Blick zu behalten. Die vielfältigen Aufgaben müssen mit Bedacht auf die künftigen Mitglieder des Stadtvorstandes aufgeteilt werden“, erläutert die Oberbürgermeisterin ihren Vorschlag.

Eine endgültige Beschlussfassung erfolgt bei Zustimmung des Ältestenrates voraussichtlich in der Stadtratssitzung am Donnerstag, 12. Dezember 2019.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.11.2019 | 17:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Straßeninstandsetzung im Kreuzungsbereich Industriestraße/Straße Am Technik Museum

Aufgrund starker Straßenschäden, die dringend instandgesetzt werden müssen, wird es von Dienstag, 26.11.2019 bis Donnerstag, 28.11.2019 zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Kreuzungsbereich Industriestraße/Straße am Technik-Museum kommen. Der Abschnitt der Industriestraße zwischen Karl-Leiling-Allee und der Ampelkreuzung Industriestraße/Straße Am Technik-Museum wird voll gesperrt. Von der B 39 kommend wird die Linksabbiegespur in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert.

Die Umleitung von der B 39 in Fahrtrichtung Innenstadt erfolgt über die Straße Am Technik Museum - Geibstraße - Klipfelsau - Industriestraße - B 39.

Die Umleitung von der Industriestraße in Fahrtrichtung B 39 erfolgt über die Heinkelstraße - Am Neuen Rheinhafen - Geibstaße - Klipfelsau - Industriestraße - B 39. Die Umleitung von der Karl-Leiling-Allee und der Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Industriestraße erfolgt in gegengesetzter Richtung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.11.2019 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Hauswände besprüht

Speyer (ots) Unbekannte Täter sprühten im Zeitraum 17.11 - 18.11.2019 in der St. Margarethen-Gasse mittels Sprühfarbe "1312" und "67 Kingz" an eine Hauswand. Einen weiteren Schriftzug "1312" wurde in gleichem Zeitraum mit schwarzer Farbe in einer Größe von ca. 70x70 cm an der Hauswand eines weiteren Geschädigten an der Anschrift Fischmarkt angebracht. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 1000EUR liegen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass beide Sachbeschädigungen in Tatzusammenhang stehen und es möglicherweise weitere Geschädigte gibt. Zeugenhinweise hinsichtlich dem / den unbekannten Täter/n sowie Anrufe weiterer Geschädigter, nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.11.2019 | 17:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Siegbertstraße gesperrt

Wegen privaten Umbauarbeiten wird die Siegbertstraße auf Höhe der Hausnummer 20 am 21.11.2019 von 07:00 Uhr bis voraussichtlich 17:00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.11.2019 | 17:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dialogveranstaltung "Nachhaltige Mobilität"

„Die gesellschaftlich notwendige Mobilität so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, wird für alle Städte und Kommunen ein großes Zukunftsthema sein“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Wir wollen diese Herausforderung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern angehen und mit ihnen die Weichen für die Mobilität der Zukunft stellen“. Um das Thema voranzubringen, hat die Stadt eigens einen Beirat für Nachhaltige Mobilität einberufen, der nun im Rahmen einer Dialogveranstaltung vorgestellt werden soll.

Warum sollte eine Stadt wie Speyer sich der genannten Aufgabe annehmen? Was versteht man überhaupt unter dem Begriffspaar "Nachhaltige Mobilität"? Was genau sind die Ziele und Möglichkeiten in der künftigen Verkehrspolitik in Speyer? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die Dialogveranstaltung, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 27. November 2019, 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Stadtratssitzungssaal statt.

Begrüßen wird Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Im Anschluss wird Prof. Jan Riel von der Hochschule Karlsruhe im Rahmen eines Impulsvortrags erläutern, was unter nachhaltiger Mobilität zu verstehen ist. Daraufhin wird ein moderiertes Gespräch mit den „STADTRADELN-Stars“ Lutz Pörner und Alexander Walch stattfinden. In Dialogräumen zu ruhendem/fließendem Verkehr, ÖPNV, Rad- und Fußgängerverkehr werden schließlich Aspekte gesammelt, die Grundlage für die weiteren verkehrspolitischen Entscheidungen in Speyer sein sollten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.11.2019 | 17:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Der Umwelt zuliebe: Stadt verzichtet bei der Schulbuchausleihe künftig auf Plastiktüten

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass ab Januar 2020 bei der Ausgabe von Schulbüchern im Zuge der Schulbuchausleihe keine Plastiktüten mehr zur Verfügung gestellt werden. Stattdessen werden die Schüler*innen gebeten, eigene - bestenfalls umweltschonende - Tragetaschen mitzubringen. Schuldezernentin und Bürgermeisterin Monika Kabs freut sich über die Initiative der Abteilung Schule und Sport: „Es ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in die richtige Richtung, der dafür sensibilisiert, dass wir alle im alltäglichen Leben einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz leisten können“.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.11.2019 | 16:20 Uhr | Quelle: ( CDU Ortsverband Dudenhofen )

Speyer: 100 Prozent Zustimmung – CDU Dudenhofen wählt neuen Vorstand

Die CDU Dudenhofen stellt sich neu auf und wählte auf ihrer Mitgliederversammlung am 14. November 2019 einstimmig einen neuen Vorstand. Neuer Vorsitzender ist Dr. Simon Lang. Der 46-jährige Verwaltungswissenschaftler ist Referent für Klimaschutz und Klimawandel im rheinland-pfälzischen Umweltministerium. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und engagiert sich seit längerem schon ehrenamtlich in Speyer, Dudenhofen und Umgebung. Als Stellvertreterin und Stellvertreter wurden gewählt: Christina Klam, 41, Diplom-Betriebswirtin und Procurement Spezialistin bei GE Power, sowie Wolfgang Grill, 48, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH) und Referent beim Caritas-Verband für die Diözese Speyer. Zur Schriftführerin wurde die 33-jährige Verwaltungsbetriebswirtin Laura Fauß, zum Schatzmeister der 30jährige Kriminaloberkommissar Aaron Bettag gewählt. Dem erweiterten Vorstand gehören als Beisitzer an: Peter Eberhard, Manfred Hick, Sebastian Körner, Marcus Mönig (gleichzeitig Mitgliederbeauftragter), Evelyne Oelbermann, Siegfried Pusch, Christian Schneider, Jürgen Traxel, Bastian Wendel, Roni Zürker.

Lang: „Wir sind ein starkes Team, das mitten im Leben steht und in Dudenhofen zu Hause ist, mit klarem Wertekompass und mit großer Freude am Engagement für die Gemeinschaft. Der neue Vorstand bringt viel Erfahrung und Wissen in Verwaltung und Kommunalpolitik mit. Wir laufen nicht jedem Trend hinterher, sondern stehen für klare Werte und eine nachhaltige Politik für die nächsten Generationen. Gemeinsam möchten wir dazu beitragen unser hohes Niveau an Lebensqualität in Dudenhofen zu erhalten und zukünftig noch zu steigern.“

Als mitgliederstärkste Partei in Dudenhofen, möchte die CDU auch zukünftig die Ortsentwicklung aktiv zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger mitgestalten. Die CDU Dudenhofen versteht sich als Mitmachpartei, die offen für jede und jeden ist, die oder der mit anpacken möchte. Der neue Vorstand möchte dazu neue Veranstaltungs- und Beteiligungsformate entwickeln und insbesondere auf den Gebieten Familien, Verkehr, Klima, nachhaltige Ortsentwicklung, sowie Digitalisierung Schwerpunkte setzen.

Im Namen der ganzen Partei bedankte sich der neue Vorstand beim scheidenden Vorsitzenden Jürgen Traxel, der nach 17 Jahren nicht erneut kandidierte. Fauß/Klam: „Jürgen Traxel hat mit seinem unermüdlichen Engagement die Partei über einen langen Zeitraum maßgeblich mitgeprägt und sehr viel Zeit und Arbeit für die CDU und für Dudenhofen investiert. Wir hoffen auch weiterhin auf seine Unterstützung und seinen Rat. Es war eine tolle gemeinsame Zeit. Vielen Dank!“.

Text: CDU Ortsverband Dudenhofen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wormser Landstraße: Änderung der Verkehrsführung

Die Stadtverwaltung Speyer teilt mit, dass ab Dienstagnachmittag, 19.11.2019, die Einmündung Wormser Landstraße/Auestraße teilweise für den Verkehr freigegeben wird. In der Wormser Landstraße bleibt die Einbahnstraßenregelung von Speyer Nord in Fahrtrichtung Innenstadt bestehen. Die Zufahrt zur Auestraße aus Speyer Nord kommend wird freigegeben. Ein Einfahren von der Auestraße in die Wormser Landstraße ist in beide Richtungen möglich.

Die Umleitung der Wormser Landstraße von der Innenstadt in Fahrtrichtung Norden führt weiterhin über die Friedrich-Ebert-Straße, Iggelheimer Straße und die Landwehrstraße. Die Verkehrsfreigabe für den kompletten Knotenpunkt ist – günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt - bis Ende des Jahres geplant.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Stadthalle gesperrt

Wegen einer Veranstaltung ist der gesamte Parkplatz der Stadthalle am Donnerstag, 21.11.2019, für den Individualverkehr gesperrt. Von der Sperrung betroffen sind auch Jahres- und Monatsparkscheininhaber.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Falsches MAXX-Ticket vorgezeigt und Betäubungsmittel mit sich geführt

Speyer (ots) Am Mittwoch gegen 13:00 Uhr zeigte ein 17-Jähriger aus Speyer Buskontrolleuren bei einer Fahrscheinkontrolle ein offensichtlich auf eine andere Person ausgestelltes MAXX-Ticket vor. Als dies auffiel, räumte er ein, das es sich dabei um das Ticket eines Freundes handelt. Zur Abklärung der Personalien des Kontrollierten wurde dann die Polizei hinzugezogen. Diese konnten bei dem Jugendlichen zwar keinen gültigen Fahrschein, jedoch ein Tütchen mit einer geringen Menge Haschisch auffinden und sicherstellen. Ihn erwartet nun neben einer Anzeige wegen Beförderungserschleichung bzw. dem Missbrauch von Ausweispapieren ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Hölderlin-Weg gesperrt

Wegen Kranarbeiten muss der Friedrich-Hölderlin-Weg auf Höhe der Hausnummer 12 am 22. November von 12:30 Uhr bis voraussichtlich 14:30 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kreuzung Remlingstraße / Windthorststraße gesperrt

Aufgrund von Straßenbauarbeiten zur Anbindung des neuen Wohngebietes wird die Kreuzung Remlingstraße / Windthorststraße ab dem 25. November bis voraussichtlich 2. Dezember für den kompletten Verkehr gesperrt. Die Remlingstraße und die Windthorststraße werden jeweils als Sackgassen ausgewiesen. Eine Busumleitung durch die Straße Im Vogelgesang wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.11.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Albert-Einstein-Straße gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer muss die Albert-Einstein-Straße auf Höhe der Hausnummern 1A bis 2 ab 18. November bis voraussichtlich 23. Dezember für den Durchgangsverkehr gesperrt werden.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.11.2019 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Heizöl beim Abpumpen ausgelaufen und in Woogbach und Rhein geflossen

Speyer (ots) Am Dienstagmorgen kam es beim Abpumpen eines Heizöltanks an einem Privathaus im St.-Klara-Kloster-Weg zum Austritt einer unbekannten Menge Heizöl. Das Heizöl eines Tanks im Keller eines Wohnhauses sollte dabei von einer Tankschutzfirma aus Mannheim in ein Großpackmittel (IBC) der Firma gepumpt werden. Beim Ab- bzw. Umpumpen kam es dann zum Austritt der unbekannten Menge Heizöl an dem Großpackmittel, weil vermutlich dessen Fassungsvermögen überschritten war. Das ausgelaufene Heizöl ergoss sich in der Folge auf den St-Klara-Kloster-Weg und gelangte in die Kanalisation und in den Woogbach und den Rhein. Die Menge des ausgetretenen Heizöls kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Durch die Feuerwehr Speyer wurde an zwei Stellen im Woogbach Ölsperren eingerichtet. Die in den Rhein gelangte Heizölmenge ist nach jetzigem Stand so gering, dass dort keine weiteren Maßnahmen zu treffen waren. Eine Verständigung der nächsten Rheinanleger über den Heizöleintritt in den Rhein wurde durch das Umweltamt der Stadt Speyer veranlasst. In das Einsatzgeschehen eingebunden waren neben diesem die Feuerwehr Speyer, die Wasserschutzpolizei und die Polizei Speyer. Gegen die beiden mit den Abpumparbeiten betrauten Arbeiter im Alter von 62 und 54 Jahren wurde ein Strafverfahren wegen Gewässer- / und Bodenverunreinigung eingeleitet, welches vom Fachkommissariat der Kriminalinspektion Ludwigshafen bearbeitet wird.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.11.2019 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vierte Bürgersprechstunde der Oberbürgermeisterin

Zur vierten Bürgersprechstunde in diesem Jahr lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Montag, 18. November 2019, ein. Von 13.30 bis 17.00 Uhr findet die Sprechstunde im Sitzungssaal S2 des Historischen Rathauses, Maximilianstraße 12, statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich per Mail bei Jennifer Braun, Persönliche Referentin, unter jennifer.braun@stadt-speyer.de bis spätestens Freitag, 15. November 2019, anzumelden. Derzeit sind noch sechs Termine frei.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.11.2019 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bauaufsichtsabteilung der Stadtverwaltung am 11.und 12. November 2019 wegen Mitarbeiterschulung geschlossen

Die Bauaufsichtsabteilung der Stadtverwaltung muss am 11.und 12. November wegen einer Mitarbeiterschulung geschlossen bleiben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.11.2019 | 22:05 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ausländerbehörde nachmittags geschlossen

Wegen einer Fortbildungsveranstaltung bleibt die Ausländerbehörde am Donnerstag, 14.11.2019, ab 12 Uhr für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.11.2019 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Streichkonzert der städtischen Musikschule

Am kommenden Freitag, 08.11.2019, 18:30 Uhr, veranstaltet die Musikschule der Stadt Speyer ein Konzert ihres Streichinstrumentenbereiches. Im Historischen Ratssaal der Stadt bieten Schüler*innen mehrerer Altersstufen und deren Lehrer*innen den Gästen musikalische Einblicke in ihre Arbeit. Zu hören sind sowohl solistische Beiträge als auch Stücke in Duo-, Trio- und Quartettbesetzung. Einen zusätzlichen Eindruck von der vielfältigen Arbeit der Musikschule vermittelt zudem der Auftritt des „Suzukiensembles“.

Der Eintritt ist frei.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.11.2019 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Siegbertstraße am 15.11.2019 gesperrt

Wegen privaten Umbauarbeiten wird die Siegbertstraße auf Höhe der Hausnummer 20 am 15.11.2019 von 8 Uhr bis voraussichtlich 12 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bieneninitiative Speyer erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zeichnete gestern im Historischen Ratssaal das Projekt „Speyer blüht für Biene Hummel und Co. – eine Initiative für Artenvielfalt in der Stadt“ als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt aus. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Das Projekt des Kooperationsbündnisses „Bieneninitiative Speyer“ bietet durch Vorträge und Öffentlichkeitsarbeit fundierte Informationen zum Thema Lebensraumschutz für Wildbienen und andere Insekten. Mit Praxisprojekten und Mitmachaktionen – wie dem Hummelgarten Speyer oder den bienenfreundlichen Friedhofsgrünflächen – setzt es die Tipps auch ganz konkret um und schafft vielfältige Lebensräume in der Stadt. Vorrangiges Ziel ist, Bürger*innen und Stadtverwaltung für die Möglichkeiten zu sensibilisieren, selbst Positives für Lebensraumschutz und Artenvielfalt in der Stadt tun.

  1. Die Initiatoren des Projektes „Speyer blüht für Biene, Hummel und Co“ der Bieneninitiative Speyer sind:
    • Imkerverein Speyer mit den Stadtimkern
    • Netzwerk Umweltbildung Speyer - Rheinpfalz e.V.
    • Pollichia-Kreisgruppe Speyer
    • Rucksackschule des Forstamtes Pfälzer Rheinauen
    • Stadt Speyer mit Grünflächenplanung und Nachhaltigkeitsmanagement
    • Stadtbibliothek
    • Volkshochschule

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland gesetzt. Die vielfältigen Aktivitäten der Projektgruppe haben die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt und die gestrige Auszeichnung bewirkt. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler lobt ihrerseits ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement der Akteure. „Ich glaube es ist noch nicht in allen Köpfen angekommen, wie wichtig Bienen – ja, Bestäuberinsekten überhaupt – für die Natur und uns Menschen sind. Ihr Aussterben hätte fatale Folgen. Es macht mich stolz, dass wir in Speyer ein Projekt haben, dass es schafft, die Menschen zu sensibilisieren, sie mitzunehmen und zu motivieren, selbst etwas für Lebensraumschutz und Biodiversität zu tun. Dass der unermüdliche Einsatz der vielen Ehrenamtlichen nun sogar durch die Vereinten Nationen gewürdigt wird, ist eine wohlverdiente Anerkennung, über die ich mich sehr freue und zu der ich von Herzen gratuliere.“

Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält die Bieneninitiative Speyer einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter https://www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Die Auszeichnung vorbildlicher Projekte lenkt den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt aussehen können. Sie schaffen ein Bewusstsein für dieses wichtige Thema und verankern es in der Gesellschaft. Im besten Falle werden dadurch andere Menschen animiert, ebenfalls aktiv zu werden.

Kontaktdaten der Bieneninitiative Speyer

Doris Hoffmann

Handy 0171 104 6683

Email: info@bieneninspeyer.de

https://www.speyer.de/bienen

Ansprechpartner bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt:

Arno Todt (Projektleitung)

Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt

c/o nova-Institut GmbH

Industriestraße 300

Gebäude 611

50354 Hürth

Telefon: 02233-481463

geschaeftsstelle@undekade-biologischevielfalt.de

https://www.undekade-biologischevielfalt.de

Weitere Infos zu dem Wettbewerb zur UN-Dekade unter:

https://www.undekade-biologischevielfalt.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Allerheiligenstraße gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Allerheiligenstraße auf Höhe der Hausnummer 24 ab dem 11.11. bis voraussichtlich 02.12.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Allerheiligenstraße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben.

Bei Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2739, -2682 und -2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.11.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mittwochabend im Stadtarchiv: „Akte Denkstrukturen“ Grenzen überwinden – ins Gespräch kommen

Im Rahmen der Vortragsreihe „Mittwochabend im Stadtarchiv“ lädt die Abteilung Kulturelles Erbe am Mittwoch, 6. November 2019, 18.30 Uhr zu einer Doppellesung mit Klaus Stenzel und Stefanie Wally in den Lesesaal des Stadtarchivs (Johannesstraße 22a) ein. Anlässlich des sich in diesem Jahr zum 30. Mal jährenden Mauerfalls, wird sich der Abend thematisch mit der deutsch-deutschen Vergangenheit befassen.

Klaus Stenzel, Lehrer am Pfalz-Kolleg, hat nach der Wende über 20 Jahre lang einen Briefwechsel mit Hans Christange, der in der DDR Staatsanwalt war, geführt. Veröffentlicht wurde der Austausch in zwei Bänden unter dem Titel „Denkstrukturen“. Stefanie Wally, Gymnasiallehrerin und Referentin am Regierungspräsidium in Karlsruhe, bekam durch einen von ihr auf die Reise geschickten Luftballon Kontakt zu einer Gleichaltrigen in der damaligen DDR. Ihr Buch „Akte Luftballon“ erzählt ihre eigene wahre Geschichte einer tiefen und ungewöhnlichen deutsch-deutschen Freundschaft, die es geschafft hat, Grenzen zu überwinden.

Beide Autoren setzen sich mit ihren Brieffreunden über Themen wie Unterdrückung, Freiheit und Aufbruch im geteilten sowie im wiedervereinigten Deutschland auseinander und schaffen es so, den Leser*innen auf eine ungewöhnlich persönliche Weise zu vermitteln, wie unterschiedlich die Lebenswirklichkeiten der Menschen in der BRD und der DDR waren. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Achtung: der Veranstaltungsort hat sich geändert. Die Veranstaltung findet nicht, wie ursprünglich angekündigt, im Historischen Ratssaal statt, sondern im Lesesaal des Stadtarchivs.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.11.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: 10. Netzwerkkonferenz „Kindeswohl-Kindergesundheit Speyer“ am 06.11.2019 im Rathaus Speyer

130 Fachkräfte aus Kinder- und Jugendhilfe, Kindertagessstätten und Schulen sowie Frauenärzt*innen, Kinder- und Jugendärzt*innen, Therapeut*innen, Hebammen und andere Fachkräfte des Gesundheitswesens treffen sich am Mittwoch, 06.11.2019, von 13 bis 18 Uhr im Historischen Rathaus zur 10. Netzwerkkonferenz „Kindeswohl-Kindergesundheit Speyer“.

Anlässlich des Jubiläums stehen insbesondere Angebote für die Fachkräfte und ihre Organisationen im Mittelpunkt: Zum Thema „Resilienz“, was mit „seelischer Widerstandskraft“ übersetzt werden kann, referiert Martin Kreienkamp vom Deutschen Resilienz Zentrum Mainz. In den anschließenden sechs Workshops unter der Leitung erfahrener Referent*innen beschäftigen sich die Konferenzteilnehmer*innen in Kleingruppen mit unterschiedlichen Aspekten der Resilienzförderung wie Stressbewältigung, ressourcenorientiertem Arbeiten, organisationaler Resilienz, Achtsamkeitsübungen und Konzepten zur Selbstfürsorge.

Ergänzt wird das Angebot durch Informationsstände und Beratungsangebote der Resilienzinitiative Pfalz „Die Pfalz macht sich/dich stark“, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz sowie des örtlichen Speyerer Netzwerks Betriebliche Gesundheitsförderung.

Darüber hinaus dient der informelle Austausch zwischen den Akteur*innen eine große Rolle und fördert die Kooperation zum Wohle der Familien. Kulturelle Beiträge der Musikschule der Stadt Speyer runden den Fortbildungstag ab.

Nach Inkrafttreten des Landeskinderschutzgesetzes im Frühjahr 2008 wurde noch im Herbst desselben Jahres mit dem Aufbau des Netzwerks in Speyer begonnen. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes ist seither für die Koordination des interdisziplinären Netzwerks zuständig. Zusätzlich zur Konferenz werden in verschiedenen Arbeitskreisen Angebote für Eltern zur Sicherung und Förderung des Kindeswohls und der Kindergesundheit entwickelt. Das gegenseitige Wissen über Handlungsabläufe und Aufgabenbereiche erleichtert es den Akteur*innen, passgenaue Hilfs- oder Unterstützungsangebote zu finden. Das Netzwerk kann auf zehn Jahre lebendige und konstruktive Zusammenarbeit zurückschauen und wird sich auch zukünftig aktuellen Themen widmen, damit sich die Kinder und Jugendlichen in Speyer auf ein stabiles Netz verlassen können.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.11.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtverwaltung wegen Personalversammlung geschlossen

Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind am Dienstag, 05.11.2019, ab 12:30 Uhr wegen einer außerordentlichen Personalversammlung geschlossen.

Dies betrifft auch die Bürgerbüros in der Maximilianstraße und der Industriestraße, das Standesamt, die VHS und die Stadtbibliothek in der Villa Ecarius sowie die Tourist-Information.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.11.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Vom Fahrrad gerissen und getreten

Speyer (ots) Am Mittwoch gegen 18:35 Uhr kam es in der Spaldinger Straße auf Höhe der Skaterbahn zu einem handgreiflichen Streit zwischen drei Männern und einem Ehepaar, dass mit ihren Rädern auf dortigem Radweg in Richtung Birkenweg unterwegs war. Die 27-jährige Radfahrerin klingelte bei Erreichen der Gruppe, um diese darauf aufmerksam zu machen, dass sie auf dem Radweg stehen. Daraufhin ergriff einer der Männer die Frau und riss sie vom Fahrrad. Danach traten die Männer mehrfach auf die Frau ein. Dem 26-jährige Ehemann der Geschädigten war es nicht möglich, ihr zur Hilfe zu kommen, da er von den Tätern festgehalten wurde. Beim Hinzutreten eines Unbeteiligten ließen die Täter von der Geschädigten ab und entfernten sich zu Fuß. Die Tatverdächtigen im Alter von 19, 28 und 30 Jahren konnten im weiteren Verlauf durch die Polizei ermittelt und als Beschuldigte belehrt werden. Da sich einer der Beschuldigten, der 28-Jährige, auch den Polizeibeamten gegenüber weiterhin aggressiv und aufbrausend gebar, wurde dieser letztlich in polizeilichen Gewahrsam genommen. Gegen die Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.10.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sperrung des Fußwegs im Woogbachtal

Im Woogbachtal befinden sich im Uferbereich 15 große Pappelstumpen, die ab dem 04.11.2019 abgefräst werden. Für die Arbeiten ist eine Dauer von zwei Tagen vorgesehen. In dieser Zeit wird der Fußweg jeweils abschnittsweise ab der Theodor-Heuss-Straße in Richtung Dudenhofen gesperrt. Voraussichtlich ab dem 06.11.2019 wird der Fußweg wieder wie gewohnt zur Verfügung stehen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.10.2019 | 18:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: „Kaiser Friedrich II.“ und Schaustellerverband Speyer spenden an die Wichern-Werkstätten

Auf dem Festplatz übergaben Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Gästeführer Frank Seidel - alias Stauferkaiser Friedrich II. – sowie Alexander Lemke, Vorsitzender des Schaustellerverbands Speyer e.V., und seine Stellvertreterin Benita Barth heute einen Spendenscheck über 500€ an die Wichern-Werkstätten Speyer. 408€ davon stammen direkt aus den Einnahmen der Historischen Führung durch die Messen- und Marktgeschichte, die Frank Seidel im Rahmen der 774. Herbstmesse angeboten hatte sowie aus zusätzlichen Spenden aus den Reihen der rund 30 Führungsteilnehmer*innen und einem Speyerer Geschäftsmann, der die Führung gesehen und für den guten Zweck spontan den Geldbeutel gezückt hat. Der Schaustellerverband seinerseits hat den Betrag auf 500€ aufgerundet.

Oberbürgermeisterin Seiler dankte Frank Seidel für seinen ehrenamtlichen Einsatz sowie dem Schaustellerverband und seinen Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Sie betonte, dass die Kooperation zwischen der städtischen Markmeisterei, Gästeführer Frank Seider und dem Schaustellerverband von Beginn an eine Erfolgsgeschichte für den guten Zweck war.

Die Schausteller*innen ihrerseits haben nicht nur aus eigener Tasche gespendet, sondern sorgten, wie bei jeder Historischen Messeführung, auch für einen gelungenen Abschluss auf dem Festplatz bei Bratwurst, Getränk und einer süßen Nachspeise.

Stefan Schreiber, Einrichtungsleiter der Wichern-Werkstätten, Holger Paul, Zweigstellenleiter des Standorts Speyer und Gudrun Weber, Gruppenleiterin, nahmen den Spendenscheck stellvertretend entgegen und freuten sich über die finanzielle Zuwendung. Erst vor wenigen Wochen haben die Wichern-Werkstätten in der Draisstraße 12, in direkter Nachbarschaft zum bisherigen Standort, eine neue Werkstatt bezogen. Die Spende wird nun dafür verwendet, um zwischen den Gebäuden Aufenthaltsqualität zu schaffen und den Bereich zu begrünen. „Die Spende kommt daher genau zur rechten Zeit“, wie Stefan Schreiber bei seinen Dankesworten betonte.

Seit Beginn der historischen Führungen im Rahmen der Frühjahrsmesse 2017 konnten insgesamt schon rund 3.500 € eingeworben und an soziale Zwecke gespendet werden. Die nächste Gelegenheit, den Stauferkaiser auf seiner Zeitreise durch acht Jahrhunderte zu begleiten, bietet sich im Rahmen der Frühjahrsmesse 2020.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.10.2019 | 18:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürger*innenbeteiligung in Speyer – Aufruf zur Workshopteilnahme

Mit dem Projekt „We and the City (WAY)“ möchten die Stadt Speyer und WITI (Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung) gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern in einen Austausch treten, um weitere Wege einer noch engeren Bürger*innenbeteiligung zu erkunden. WITI ist als Innovationslabor der Universität Speyer wissenschaftlicher Begleiter des Projektes und unterstützt den Prozess mit kreativen Methoden. Geplant ist, dass Hand in Hand die vorhandenen Erfahrungen und Erwartungen genutzt werden, um einen neuen Leitfaden zur Bürger*innenbeteiligung zu erarbeiten.

„Bürgerbeteiligung ist für mich keine leere Worthülse, das habe ich von Beginn an klar gesagt. Ich möchte in meinem Amt nah bei den Menschen sein, erfahren „wo der Schuh drückt“ und die Bürgerinnen und Bürger aktiv in die Gestaltung der Stadtpolitik einbinden“, betont Oberbürgermeisterin Seiler. „Das „We and the City“-Projekt ist deshalb so wichtig, weil die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse es uns in Zukunft ermöglichen werden, neue Wege der Bürger*innenbeteiligung zu gehen.“

Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Projektgruppe und der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler daher alle Interessierten zum Bürgerworkshop „We and the City (WAY) – Erstellung eines Partizipationsleitfadens für die Stadt Speyer“ am Mittwoch, 27.11.2019, von 13:00 bis 17:00 Uhr in die Aula der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer (Freiherr-vom-Stein-Straße 2) ein.

Da Vorbereitungen zur Veranstaltung notwendig sind, wird um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 08.11.2019 per E-Mail an regoes@uni-speyer.de gebeten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.10.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Magergasse gesperrt

Aufgrund von Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Magergasse auf Höhe der Hausnummer 4 ab dem 04.11. bis voraussichtlich 03.12.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Magergasse wird aus Richtung Grüner Winkel als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2497, 14-2682 und 14-2739 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.10.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e. V. )

Speyer: Ergebnisse des 10. Landesorchesterwettbewerbs Rheinland-Pfalz stehen fest - Neun Orchester haben sich für den Deutschen Orchesterwettbewerb qualifiziert

Der 10. Landesorchesterwettbewerb fand an diesem Wochenende in der Stadthalle in Speyer statt, bei dem sich rheinland-pfälzische Laienmusiker aus 17 Orchestern musikalisch miteinander messen ließen. In 11 Kategorien vom Blasorchester, über Big Band, Querflötenensemble bis zu den Zupf-Ensembles zeigten mehr als 450 Musikerinnen und Musiker reife Leistungen, für die man in zahlreichen Übungsstunden viel Zeit und Freude am Musizieren investiert hat. Neun Orchester schafften die Qualifikation für den Deutschen Orchesterwettbewerb 2020, der anlässlich des Jubiläums „250 Jahre Beethoven“ vom 16. bis 24. Mai 2020 in Bonn und im Rhein- Sieg-Kreis stattfindet. Die „Blue Note Big Band“ aus Neustadt an der Weinstraße erreiche mit 23,8 Punkten die höchste Punktzahl im Wettbewerb und wird Rheinland-Pfalz in der Kategorie „Big Bands“ beim Deutschen Orchesterwettbewerb vertreten. Ebenfalls mit hervorragenden Erfolg hat in dieser Kategorie die „Uni Big Band“ Kaiserslautern teilgenommen, die eine Option zur Weiterleitung erhalten hat. Diese Option kann dann greifen, wenn nicht alle Bundesländer eine Big Band zum Bundeswettbewerb weiterleiten.

  1. Insgesamt wurden zum Deutschen Orchesterwettbewerb weitergeleitet:
    • Kammerorchester Alba (Donnersbergkreis/Bad Kreuznach)
    • Kammerphilharmonie „musica viva“ (Montbaur)
    • Sinfonisches Blasorchester Ludwigshafen
    • Sinfonisches Blasorchester am Landesmusikgymnasium Montabaur
    • Blechbläserensemble Brass Cats (Kaiserslautern)
    • Mandolinenorchester Rietania (Rhodt unter Rietburg)
    • Jugendgitarrenensemble cantomano (Montabaur)
    • Blue Note Big Band (Neustadt an der Weinstraße)
    • Querflötenensemble falutastique (Montabaur)

Weitere Ergebnisse finden Sie in der Ergebnisliste.

Der Wettbewerb für nicht-professionelle Orchester wird alle vier Jahre vom Landesmusikrat Rheinland-Pfalz durchgeführt. Dieser hat nicht nur die Vorausscheidung für den Bundes- wettbewerb zur Aufgabe, sondern möchte darüber hinaus durch den Leistungsvergleich die Qualität des Musizierens in unserem Lande darstellen und Impulse für die Breitenarbeit geben. Der Wettbewerb wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, der Sparkasse Vorderpfalz, der GlücksSpirale von Lotto Rheinland-Pfalz sowie der Kulturstiftung Speyer und der BASF Ludwigshafen gefördert. Die Stadt Speyer war Kooperationspartner des Wettbewerbs.

Text: Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e. V.

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.10.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Familien-Musik-Feuerwerk auf der Speyerer Herbstmesse

Traditionell findet am Donnerstag, 31.10.2019, gegen 21 Uhr auf der Speyerer Herbstmesse ein Familien-Musik-Feuerwerk statt. Ausnahmsweise ist es in diesem Jahr allerdings kein Abschlussfeuerwerk, denn das bunte Messetreiben geht in die Verlängerung: Nachdem die Geschäfte auf dem Festplatz an Allerheiligen, Freitag, 01.11.2019, geschlossen bleiben, laden die Schaustellerbetriebe am Samstag, 02.11.2019, und letztmalig am Sonntag, 03.11.2019, zu den üblichen Öffnungszeiten zum Abschluss der 774. Herbstmesse ein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.10.2019 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Raub an einem 24-jährigen Mann

Speyer (ots) Zwei Dosen mit medizinischem Cannabis ist die Beute eines 26-jährigen Mannes aus Speyer, die er am Freitagmittag aus einem Raubdelikt erlangte. Der Mann hatte den 24-jährigen Geschädigten angesprochen und ihn nach dem Besitz von Betäubungsmitteln befragt. Da der Geschädigte das medizinisch verordnete Betäubungsmittel nicht freiwillig aushändigen wollte, wandte der Täter Gewalt an, in dem er den Geschädigten packte und ihm drohte. Da der Geschädigte hierauf nicht reagierte, nahm sich der Täter die beiden Dosen selbst. Der Geschädigte wurde hierbei nicht verletzt. Im Zuge der sofortigen Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte der Beschuldigte wenig später festgestellt und kontrolliert werden. Er wurde zur Dienststelle verbracht, und weiteren strafprozessualen Maßnahmen unterzogen. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Raub und versuchter Körperverletzung.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.10.2019 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Büro der Frühen Hilfen am 5. und 6. November geschlossen

Das Büro der Frühen Hilfen Speyer, Heinrich-Heine-Str. 8, ist am 5. und 6. November 2019 wegen einer Fortbildung geschlossen. Unter der Tel. 142924 oder – 142925 oder der Mail-Adresse fruehehilfen@stadt-speyer.de kann eine Nachricht hinterlassen werden. Am 7. November sind die Frühen Hilfen wie gewohnt von 9 bis 11 Uhr erreichbar.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.10.2019 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin ruft zu Spenden für Kriegsgräberfürsorge auf

In diesem Jahr feiert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. sein 100. Jubiläum. Der eingetragene gemeinnützige Verein hat einen humanitären Auftrag und ist gleichzeitig eine der ältesten Bürgerinitiativen des Landes. Sein Bemühen ist es, den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft eine würdige Ruhestätte im Ausland zu erbauen und zu erhalten. Darüber hinaus hilft er Angehörigen bei der Gräbersuche und entwickelt die Kriegsgräberstätten weiter zu Lernorten der Geschichte. Diese wertvolle Arbeit ideell und materiell zu unterstützen, bittet Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler in ihrem Spendenaufruf für die bevorstehende Prominentensammlung am Samstag, 16. November 2019.

„Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. leistet einen wichtigen Beitrag für Frieden und Völkerverständigung“, betont Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, die sich aus Überzeugung aktiv an der Prominentensammlung beteiligen wird.

Neben der Pflege von Kriegsgräbern in Ost und West organisiert der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge Jugendbegegnungen im In- und Ausland. Mit diesen internationalen Jugendcamps wird das Erinnern und Gedenken an die Opfer des Krieges bei der jungen Generation wach gehalten und für Toleranz und Frieden geworben. Der Volksbund schaffe es so, Erinnerung und Gegenwart zusammenzubringen und ein angemessenes Gedenken zu bewahren, resümiert Oberbürgermeisterin Seiler. Dies zu unterstützen sei für sie selbstverständlich.

„Die umfangreichen Aufgaben des Vereins erfordern erhebliche Mittel. Auch wenn der Volksbund im Auftrag der Bundesregierung arbeitet, muss er sich zu rund 75% aus Spenden finanzieren. Ich bitte Sie deshalb herzlich, die Sorge um die Gräber unserer Kriegstoten sowie die Arbeit um Versöhnung und Frieden durch eine Spende für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen“, so die Oberbürgermeisterin.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.10.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Seiler regt Vertagung des Themas Industriehof im Stadtrat an

In seiner Sitzung vom 15.10.2019 hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Konversion beschlossen, dem Stadtrat eine Ergänzung des Aufstellungsbeschlusses zum Bebauungsplan 069 II Rheinufer Nord, 2. Teilbebauungsplan „Industriehof“ zu empfehlen. Demnach soll die Ausweisung eines urbanen Gebiets (MU) gemäß §6a BauNVO angestrebt werden.

Infolge dieses Beschlusses haben sich nun betroffene Mieterinnen und Mieter des Industriehofes an die Stadtverwaltung gewandt und ihre Verunsicherung geäußert. „Die an uns herangetragenen Anliegen haben gezeigt, dass noch Informationsbedarf – insbesondere in Bezug auf die Gebietskategorie „urbanes Gebiet“ - besteht“, so Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Selbstverständlich nehmen wir das sehr ernst. Aus diesem Grund werde ich in der Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag anregen, das Thema Industriehof vorerst von der Tagesordnung zu nehmen, um vor einer Beschlussfassung im Stadtrat am 12. Dezember eine öffentliche Informationsveranstaltung anbieten zu können“.

Diese Informationsveranstaltung wird am Dienstag, 3. Dezember 2019, 15:30 Uhr im Stadtratssitzungssaal stattfinden und steht allen betroffenen Mieterinnen und Mietern, allen Interessierten und Stadtratsmitgliedern offen. „Ziel ist es, den aktuellen Sachstand darzulegen und insbesondere über das „urbane Gebiet“ sowie dessen Voraussetzungen und Auflagen aufzuklären, um so Verunsicherungen aus der Welt zu schaffen“, erläutert Oberbürgermeisterin Seiler.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.10.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verlegung des Wochenmarkts

Aufgrund des bevorstehenden Feiertags am Freitag, 01.11.2019 ( Allerheiligen ), wird der Wochenmarkt auf dem Berliner Platz in Kalenderwoche 44 in Absprache mit den Beschickern ausnahmsweise am Donnerstag, 31.10.2019, stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.10.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verkehrslenkung am verkaufsoffenen Sonntag, 27.10.2019

Grundsätzlich sind am verkaufsoffenen Sonntag, 27.10.2019 keine Verkehrsbeschränkungen für den Individualverkehr vorgesehen.

Sollte das Verkehrsaufkommen im Bereich des Domplatzes allerdings das vertretbare Maß übersteigen, wird eine Teilsperrung des Domplatzes erforderlich. Geregelt wäre diese wie folgt: Die Zufahrt zu den Gaststätten „Domnapf“ und „Domhof“ bleibt gewährleistet. Der übrige Verkehr wird über die Kleine Pfaffengasse umgeleitet. In der Zeit von 12 bis 18 Uhr wird der Busverkehr der Linien 564, 565 umgeleitet. Der Taxenstand in der Maximilianstraße kann in dieser Zeit ebenfalls nicht angefahren werden.

Da an diesem Wochenende mit der Speyerer Herbstmesse ein weiterer Besuchermagnet auf dem Festplatz stattfindet, bittet die Straßenverkehrsbehörde die Besucher, möglichst mit dem ÖPNV anzureisen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 21.10.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Brand einer Garage

Speyer (ots) Bei dem Brand im Akazienweg am Freitag, 18.10.2019, gegen 13:45 Uhr, wurden durch das Feuer eine Garage sowie ein darin abgestellter Pkw und ein Roller beschädigt. Der Schaden beträgt rund 40.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.10.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Spritztour mit dem Auto der Mutter endet in Verkehrsunfall

Speyer (ots) Ein 14-jähriger Speyerer nahm sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (19./20.10.), ohne das Wissen seiner Mutter, den Schlüssel von deren PKW, Peugeot, Farbe silber, SP-Kennzeichen, und machte mit diesem PKW und einem 16-jährigem Freund auf dem Beifahrersitz, eine Spritztour durch Speyer-Nord. Diese endete auf einem Feldweg entlang der A 61 in Richtung Naherholungsgebiet Binsfeld, als er wohl die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und sich der PKW überschlug. Dieser blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem PKW befreien und entfernten sich von der Unfallstelle. Der 14-jährige Fahrer verständige dann gegen 01.00 Uhr seine Mutter, die die Polizei zur Unfallstelle rief. Ihr Sohn konnte in der Nacht nicht mehr angetroffen werden, lediglich der 16-jährigen Beifahrer konnte in einem Speyerer Krankenhaus ermittelt werden, der sich dort seine leichten Verletzungen (Kratzer und Prellungen) behandeln ließ. Welche Verletzungen der Fahrer von sich trug, kann zurzeit nicht gesagt werden. Der PKW wurde vollständig beschädigt - Sachschaden ca. 1000 Euro. Auf den jungen Fahrer warten nun eine Vielzahl von Anzeigen u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht, aber auch für die Verletzungen seines Freundes, das "Leihen" des PKW und für das unerlaubte Fahren mit dem PKW, wird er sich verantworten müssen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Weibliche Lebenswelten im 19. Jahrhundert - Spannende Tagung des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Speyer

„Weibliche Lebenswelten im langen 19. Jahrhundert“ – so heißt die Tagung im Historischen Ratssaal in Speyer, Maximilianstraße 12, zu der das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde zusammen mit dem Historischen Verein der Pfalz und dem Stadtarchiv Speyer am Freitag und Samstag, 25./26. Oktober, einlädt. Dieses spannende Thema wurde bislang in der Regionalgeschichtsforschung eher vernachlässigt, so dass lediglich ein paar Einzelstudien den Geschichtsinteressierten vorliegen. Die diesjährige Jahrestagung des Historischen Vereins unter Leitung von Institutsdirektorin Dr. Sabine Klapp und Stadtarchivleiterin Dr. Christiane Pfanz-Sponagel betrachtet einen Zeitraum, der vor dem Hintergrund der industriellen Revolution und der damit einhergehenden Trennung der Arbeits- und Wohnbereiche von Familien weitreichende Veränderungen für den Lebensalltag von überwiegend bürgerlichen Frauen mit sich brachte. Ihr Leben fokussierte sich nun stark auf den häuslichen, privaten Bereich, während Arbeiterinnen mit langen Arbeitstagen und schlechter Entlohnung zum Haushaltseinkommen beitragen mussten.

Seit der Französischen Revolution wurden – zunächst zaghaft und im Verlauf der ersten Frauenrechtsbewegung immer stärker – Forderungen nach politischer Teilhabe von Frauen laut. Sie kamen aus verschiedenen sozialen Schichten und Gruppen und schlossen sich auch in der Pfalz in Vereinen zusammen, die ihnen eine öffentliche Plattform boten – gebündelt wurden solche Interessen unter anderem durch einen Verband der Pfälzischen Fraueninteressen-Vereine. Schrittweise durchgeführte Reformen im Bereich der Mädchenbildung führten ab der Wende zum 20. Jahrhundert nicht zuletzt zur allmählichen Öffnung der Universitäten für Frauen.

Ausgehend von den historischen Entwicklungen beleuchtet die eineinhalbtägige Tagung unterschiedliche Lebens- und Arbeitsfelder von Frauen und gibt Einblicke in öffentliche wie private Wirkungs- und Einflussbereiche. Sie beginnt freitags um 9 Uhr und endet samstags gegen 13.30 Uhr. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder und den Vorsitzenden des Historischen Vereins der Pfalz, Werner Schineller, beschäftigen sich elf hochkarätige Wissenschaftlerinnen, darunter Prof. Dr. Eva Labouvie (Magdeburg), Prof. Dr. Sylvia Schraut (München), Dr. Charlotte Glück (Zweibrücken) und Dr. Lenelotte Möller (Speyer), sowie der ehemalige Direktor des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Kaiserslautern), Roland Paul, die unterschiedlichsten Lebenswelten der damaligen Frauen. Am Freitagabend liest ab 19 Uhr die Schauspielerin Bettina Blum Originaltexte aus dem 19. Jahrhundert, die dem Ausspruch „Nach Freiheit strebt jetzt auch das Weib“ folgen; die Cellistin Isabell Eichenlaub sorgt für den musikalischen Rahmen. Die Veranstaltungen steht allen Interessierten offen. Der Eintritt ist frei.

Die Tagung dient einer Bestandsaufnahme, soll aktuelle Forschungsprojekte bündeln und eine Plattform zur Diskussion und Vernetzung bieten. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei und für alle Interessierten möglich; eine Anmeldung sollte aus organisatorischen Gründen beim Historischen Verein der Pfalz erfolgen, der seinen Sitz im Historischen Museum der Pfalz in Speyer, Domplatz 4, hat: Telefon 06232 132523, Fax 06232 132540, hv@museum.speyer.de. Das Programm findet sich unter https://www.pfalzgeschichte.de/einladung-zur-tagung-weibliche-lebenswelten-im-langen-19-jahrhundert.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Einbruch in Haustierbedarfsgeschäft - Polizei sucht Hinweise!

Speyer (ots) Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nach Aufspreizen einer Schiebetür in ein Haustierbedarfsgeschäft, welches sich in der Iggelheimer Straße befindet. Dort entwendeten sie eine Spendenkasse des Tierschutzvereins und tierspezifischen Modeschmuck aus einer Plexiglasvitrine, welche zuvor aufgebrochen wurde. Der entstandene Schaden dürfte im mittleren 3-stelligen Bereich liegen. Hinweise auf den/die Täter konnte die Polizei bei der Tatortaufnahme nicht erlangen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Ruhestörung mit Folgen

Ludwigshafen (ots) Ein Anwohner eines Mehrparteienanwesens aus der Industriestraße meldete der Polizei am Donnerstag gegen 23:33 Uhr eine Ruhestörung durch laute Musik aus der Wohnung seines Nachbarn. Bei der Überprüfung vor Ort drang tatsächlich laute Musik aus der Wohnung eines 57-Jährigen. Dieser wurde durch die Polizei zur Ruhe ermahnt. Hierbei drang starker Marihuanageruch aus seiner Wohnung. Der Verantwortliche händigte der Polizei damit konfrontiert eine Schale mit einer geringen Menge Marihuana und einen Stängel mit getrockneten Blüten aus. Bei der in seinem Einverständnis durchgeführte Durchsuchung seiner Wohnung konnte kein weiteres Betäubungsmittel aufgefunden werden. Den 57-Jährigen erwartet nun neben einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Ruhestörung ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Cannabisprodukten.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nussbaumweg gesperrt

Wegen der Lieferung eines Fertighauses wird der Nussbaumweg auf Höhe der Hausnummer 8 am 25.10.2019 von 7 – 17 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Nussbaumweg wird aus Richtung Spaldinger Straße als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kutschergasse gesperrt

Aufgrund von Kanalarbeiten im Auftrag der EBS wird die Kutschergasse auf Höhe der Hausnummer 9 ab dem 21.10. bis voraussichtlich 30.11.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Kutschergasse wird aus Richtung Heydenreichstraße als Sackgasse ausgewiesen. Eine Einfahrt in die Kutschergasse über die Große Sämergasse wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Gemeindeschwesterplus bald auch in Speyer – Stadt erhält Förderzusage

Die Stadt Speyer erhielt am Donnerstag, 17.10.2019 eine Förderzusage des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz zur Finanzierung eines kommunalen Gesundheitsförderungskonzepts und wird im Zuge dessen künftig Teil des Projekts Gemeindeschwesterplus.

„Wir freuen uns, dass unser Projektantrag erfolgreich war. Das Angebot ist eine große Bereicherung für die Stadt Speyer“, sind sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs einig. Das Modellprojekt Gemeindeschwesterplus startete am 1. Juli 2015 in seine erste Phase und endete am 31. Dezember 2018. Seit 1. Januar 2019 wird es in einer zweiten Phase fortgeführt. Es richtet sich an hochbetagte Menschen ab 80 Jahren, die noch selbstständig leben und nicht auf Pflege angewiesen sind, die sich aber gleichzeitig Unterstützung und Beratung wünschen.

Im Rahmen des Projekts kann sowohl eine präventiv ausgerichtete Beratung stattfinden, beispielsweise zur sozialen Situation, gesundheitlichen und hauswirtschaftlichen Versorgung, Wohnsituation, Mobilität oder Hobbys und Kontakte, als auch die Vermittlung von wohnortnahen und gut erreichbaren Teilhabeangeboten wie beispielsweise geselligen Seniorentreffen, Bewegungsangeboten, Veranstaltungen oder interessanten Kursen. „Die Gemeindeschwestern erkennen bei ihren Hausbesuchen frühzeitig Bedarfe und Risiken und können entsprechend gegensteuern. Sie tragen damit entscheidend dazu bei, dass Seniorinnen und Senioren länger zuhause leben und sich ihre Selbstständigkeit erhalten können“, fasst Sozialdezernentin Monika Kabs die entscheidenden Vorteile des Angebots zusammen. Darüber hinaus ist es Aufgabe der Gemeindeschwester, bei entsprechendem Bedarf neue Angebote anzuregen und zu initiieren und in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren in der Stadt die Entwicklung gesundheits- und selbstständigkeitsfördernder Infrastrukturen voranzutreiben.

Von 2015 bis 2018 finanzierte das Land Rheinland-Pfalz das Projekt zu 100 Prozent. In den Jahren 2019 und 2020 haben sich die im Land Rheinland-Pfalz vertretenen Krankenkassen und Krankenkassenverbände bereit erklärt, es in die Förderung kommunaler Gesundheitsförderungskonzepte miteinzubeziehen. Sie beteiligen sich mit 25 Prozent an den Kosten.

Die Stadt Speyer ist eine von zwölf Kommunen und Landkreisen, auf die die 10,5 zur Verfügung stehenden Vollzeitstellen, entsprechend der Anzahl von Menschen, an die sich das Angebot in den jeweiligen Regionen richtet, aufgeteilt werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mörschgasse gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Mörschgasse auf Höhe der Hausnummer 20 ab dem 22.10. bis voraussichtlich 25.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Mörschgasse wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2492 und 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.10.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: 774. Speyerer Herbstmesse vom 18.10.2019 bis zum 03.11.2019 auf dem Festplatz mit vielen rasanten Fahrgeschäften

Speyerer Herbstmesse

-> Rasant geht es wieder auf der Speyerer Herbstmesse zu. Dazu laden viele Schausteller zum Bummeln über die Speyerer Herbstmesse ein.

Bild: myHomeseite.de

Vom 18.10. bis 03.11.2019 verwandelt sich der Festplatz zu einem bunten Messetreiben. Zusätzlich zu einer großen Zahl an attraktiven Fahrgeschäften erwartet die Besucher eine Fülle an kulinarischen Angeboten. Erleben Sie eine familienfreundliche Fahrt auf dem Riesenrad. Fahrspaß für Groß und Klein bieten die Rundfahrgeschäfte sowie der Automatik-Skooter. Sollten Sie den Nervenkitzel suchen, dann empfehlen wir eine Fahrt mit unserer Hochfahrattraktion. Zusätzlich zu zahlreichen Geschäften, die Kinderherzen höher schlagen lassen, wird eine Belustigungsanlage für viel Spaß und gute Laune sorgen.

Außerdem gibt es viele Möglichkeiten an den zahlreichen Ball-/ Pfeilwerfen, Los- und Ringwurfgeschäften oder mit Angelspiel und Schießwagen das eigene Geschick unter Beweis zu stellen.

Die gemütlichen Biergärten und Imbissbetriebe laden mit rund 600 Sitzplätzen zum Verweilen ein. Für den Nachtisch sorgen Süßwaren-, Eis und Crêpewagen mit vielen Möglichkeiten zum Naschen. Die Verkaufsgeschäfte laden zum Bummeln über den Festplatz ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Festkalender zur Herbstmesse 2019 in Speyer

Der Messeauftakt am Freitag, den 18.10.2019 steht unter dem Slogan „Test the Best“ an jedem Geschäft von 16.00 - 17.00 Uhr ein 1€-Schnupperangebot. Eine Möglichkeit für alle, die ersten Runden auf den Fahrgeschäften günstig zu testen und verschiedene Köstlichkeiten auszuprobieren. Die Eröffnung findet um 18:30 Uhr durch Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler mit dem Eichbaum – Fassbieranstich im Biergarten der Fa. Lemke statt. Vorab lädt ein Platzrundgang um 18 Uhr an der Sanitätsstation (Eingang Geibstraße) zum Erkunden der Herbstmesse 2019 ein.

Bereits ein fester Bestandteil der Speyerer Messe sind die Kinderhelden/ -idole zum Anfassen am Samstag, den 19.10., 26.10. und 02.11.2019 jeweils 15 – 18 Uhr.

Am Sonntag, den 20.10.2019 um 15 Uhr lädt Stauferkaiser Friedrich II. -alias Gästeführer Frank Seidel- zur Historischen Führung durch die Speyerer Messe- und Marktgeschichte ein. Die Zeitreise durch 8 Jahrhunderte vermittelt u.a. ein Einblick in die Geschäfte der Händler und deren Waren sowie der Schausteller und ihrer Darbietungen. Die Führung beginnt auf dem Geschirrplätzel und endet nach ca. 1 Stunde auf der Speyerer Messe. Kaiser Friedrich II. erzählt, was sich aus seiner im Juli 1245 erteilten Erlaubnis, eine Messe in Speyer abzuhalten, entwickelt hat. Tickets erhältlich im Bürgerbüro Maximilianstraße; Preis pro Person 12 € (Führung inklusive Bratwurst, Getränk sowie kleinen Nachtisch auf der Messe) Der Erlös wird traditionsgemäß einem sozialen Zweck bzw. einer sozialen Einrichtung in Speyer zugeführt. Veranstalter: Schaustellerverband Speyer e.V. in Kooperation mit dem Gästeführer Frank Seidel

Unter dem Motto Großeltern-Enkelkinder-Nachmittag gibt es wieder am Montag, den 21.10. und 28.10.2019 von 14 bis 17 Uhr in den Biergärten für die Großeltern Kaffee und Kuchen für je 1 €. Am Riesenrad können sich die Enkelkinder kostenfrei schminken lassen und erhalten an den Fahrgeschäften 1€ Ermäßigung.

Genießen Sie vier erlesene Weine in einer ganz besonderen Atmosphäre bei der Weinprobe auf dem Riesenrad am Dienstag, den 22.10.2019 um 18 Uhr. Mit einem Glas Secco werden Sie am Riesenrad empfangen. In den Gondeln werden Ihnen zu den Weinen kleine Köstlichkeiten der Speyerer Herbstmesse sowie eine Flasche Mineralwasser gereicht. In diesem Jahr führt Sie Robert Löffler durch die etwa zwei stündige Weinprobe. Tickets sind zu je 23 € im Vorverkauf bei der Tourist-Information Speyer oder unter www.reservix.de erhältlich. Restkarten sind je nach Vakanz an der Abendkasse für 25 € erhältlich.

Halbe Fahrpreise und viele Vergünstigungen an den Verkaufsständen locken ganz- tägig zum Familientag am Mittwoch, den 23.10. und 30.10.2019.

Mit der Nacht der Zombies am Freitag, den 25.10.2019 läuten wir das Halloween- Wochenende auf der schaurig geschmückten Speyerer Herbstmesse ein:

17:00 Uhr Zombie-Schminken am Riesenrad

18:30 Uhr Treffpunkt Platz am Altpörtel

19:00 Uhr Zombie-Walk mit anschließendem Rundgang über die Messe

Verkaufsoffener Sonntag in der Speyerer Innenstadt am 27.10.2019

Schlendern, schauen, shoppen. In Speyer das pure Vergnügen. Lässt sich doch der Einkaufsbummel von 13 bis 18 Uhr aufs Angenehmste mit einem Besuch auf der Speyerer Herbstmesse verbinden.

Traditionell findet am Halloween Donnerstag, den 31.10.2019 gegen 21 Uhr ein Familien- Musik-Feuerwerk statt. Es bildet jedoch in diesem Jahr nicht den Abschluss.

Das bunte Messetreiben geht in die Verlängerung und der Festplatz hat am Samstag, den 02.11. und Sonntag, den 03.11.2019 geöffnet!

Öffnungszeiten der Herbstmesse 2019 in Speyer

montags bis donnerstags von 14 – 22 Uhr

freitags, samstags und an Tagen vor Feiertagen (31.10.) bis 23 Uhr

sonntags bereits ab 12 Uhr

An Allerheiligen, den 01.11.19 bleibt die Messe geschlossen.

Insgesamt stehen auf der diesjährigen Herbstmesse 57 Geschäfte, darunter das Riesenrad Juwel, die Schaukel G-Force, ein Musik Express, der Break Dancer, ein Scheibenwischer namens Pop-Stars sowie die Geisterbahn Geisterhöhle und der Crazy Coaster und noch vieles andere mehr.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mittwochabend im Stadtarchiv: Einblicke in die Rolle der Juden innerhalb der Stadtgesellschaft der SchUM-Städte

Im Rahmen der Vortragsreihe „Mittwochabend im Stadtarchiv“ wird Prof. Dr. Gerold Bönnen am Mittwoch, 16. Oktober 2019, um 18.30 Uhr im Historischen Ratssaal einen Vortrag mit dem Titel „Zur Rolle der Juden innerhalb der Stadtgesellschaft der SchUM-Städte ( ca. 1180-1350 )“ halten.

Neben dem in der Forschung wie der allgemeinen Wahrnehmung zum jüdischen Leben in den Städten des Mittelalters oft dominierenden Blickwinkel von Gewalt, Konflikten und Gegensätzen wird in letzter Zeit angemahnt, bei der Betrachtung des jüdischen Lebens in den großen urbanen Zentren, die Ebenen des alltäglichen Mit- und Nebeneinanders, der gegenseitigen Verschränkungen und der nachbarschaftlichen Normalitäten nicht aus dem Auge zu verlieren.

Vor diesem Hintergrund fragt der Vortrag nach den Rollen der Juden und den jüdischen Gemeinden innerhalb der sich seit dem späten 12. Jahrhundert überaus dynamisch fortentwickelnden Städte mit ihren tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandlungen. Exemplarisch soll für die drei SchUM-Städte ein Überblick in Bezug auf die prägende, lange, von Gewalt weitgehend freie Phase der Blüte und die im wesentlichen funktionsfähige Nachbarschaft christlicher Mehrheits- und jüdischer Minderheitsgesellschaft gegeben bzw. zur Diskussion gestellt werden. Fragen sind dabei unter anderem: Wo war der Platz der jüdischen Gemeinden und ihrer Angehörigen? Welche Voraussetzungen waren für sie und für das jüdisches Gemeinde-, Wirtschafts- und Geistesleben maßgebend? Welche langfristigen Wandlungen können im Vergleich beobachtet werden? Welche Rollen nahm die religiöse Minderheit insgesamt in den Städten ein?

Prof. Dr. Gerold Bönnen ist seit 1996 Leiter des Stadtarchivs und des Jüdischen Museums Worms. Als Geschäftsführer des Altertumsvereins Worms ist Bönnen Mitherausgeber des Jahrbuchs „Der Wormsgau“. Er hat einen Lehrauftrag an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind neben der Wormser Stadtgeschichte vergleichende Kommunalgeschichte, jüdische Geschichte sowie die Historie der mittelalterlichen geistlichen Institutionen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Am Sandhügel gesperrt

Wegen Kanalbauarbeiten wird die Straße Am Sandhügel auf Höhe der Hausnummer 127 (Seitenweg zu den Hauseingängen) ab 14.10.2019 bis voraussichtlich 18.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Bei Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyer erleben: Städtische Wirtschaftsförderung startet Umfrage zu Handel und Stadtmarketing

Von zentraler Relevanz bei fast allen Veranstaltungen der städtischen Wirtschaftsförderung ist das Thema Innenstadthandel, aber auch Handel überhaupt - gerade in Zeiten der wachsenden Konkurrenz durch Online-Angebote und anderer infrastruktureller Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Gleiches gilt für den Begriff "Stadtmarketing", der weit mehr meint, als ein Logo oder eine Einzelveranstaltung, um die Marke Speyer abzubilden und den Standort Speyer zu stärken.

Ziel der Umfrage der Wirtschaftsförderung, die gestern an über 200 Empfänger*innen versandt wurde, ist die Bündelung von Vorstellungen, Wünschen und Interessen aller Akteure des City- und Innenstadtmarketings. Noch bis 3. November 2019 können beispielsweise Einzelhändler*innen, Gastronomen, Hoteliers und touristische Akteure ihre Einschätzungen in Bezug auf die verkaufsoffenen Sonntage und deren Begleitveranstaltungen, eine zentral organisierte Interessenvertretung und konkrete Stadtmarketingmaßnahmen mittels Online-Umfrage - oder auf Wunsch auch auf einem Fragebogen in Papierform - abgeben. Eine Auswertung, aus der zielgerichtete Projekte und Maßnahmen abgeleitet werden, erfolgt dann bis Ende des Jahres.

Akteure, die der Zielgruppe angehören, den Link zur Umfrage aber nicht erhalten haben, können sich telefonisch ( 14 22 80 ) oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-speyer.de direkt bei den zuständigen Mitarbeiterinnen melden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Film ab: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen

Auf Initiative des Seniorenbüros beteiligt sich die Stadt Speyer vom 18. bis 25. Oktober 2019 am 10. Europäischen Filmfestival der Generationen. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird das Festival am Freitag, 18.10.2019, 10 Uhr in der Aula des Sankt Vincentius Krankenhauses (Holzstraße 4a) eröffnen. Im Verbund mit der Metropolregion Rhein-Neckar werden insgesamt neun Kinofilme rund um das Thema Älterwerden gezeigt.

Ziel des Filmfestivals, dessen Angebot sich explizit an alle Altersgruppen richtet, ist die Förderung des Dialogs zwischen den Generationen. Das Publikum ist daher im Anschluss an jede Filmvorführung zu einer Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft eingeladen. Die gezeigten Filme dienen dabei als Kommunikationsmittel, um ins Gespräch über das eigene und das gemeinsame, heutige und zukünftige Alter/n zu kommen. Die jeweiligen Filmbotschaften werden vertieft und darüber hinaus auf die lokalen Angebote zum Thema hingewiesen. Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist frei.

Die Filme haben Demenz, Einsamkeit, Liebe und Sexualität im Alter ebenso im Blick wie Selbstgestaltung und Kreativität vitaler Senioren und den Umgang mit Sterben und Tod. Auch ganz aktuelle Themen wie Flüchtlinge und Transkulturalität im Dialog der Generationen werden aufgegriffen. Gezeigt werden berührende Filme über die facettenreiche Lebens- und Gefühlswelt älterer Menschen.

Das ausführliche Programm finden Sie unter folgendem Link -> zum verlinkten PDF-Flyer.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Festplatz wegen Herbstmesse gesperrt

Ab Montag, 14.10.2019 beginnen die Aufbauarbeiten für die diesjährige Herbstmesse. Aus diesem Grund steht der Festplatz ab diesem Zeitpunkt bis einschließlich Dienstag, 05.11.2019 nicht als Parkplatz zur Verfügung.

Als Ausweichparkplatz, auch für die Monats- und Jahresparkscheininhaber, dient der Parkplatz Naturfreundehaus.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 09.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kreuztorstraße gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten an einem Wohnhaus wird die Kreuztorstraße auf Höhe der Hausnummer 20 am 14.10.2019 zwischen 8.00 Uhr und voraussichtlich 11.00 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. In dieser Zeit wird die Kreuztorstraße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Am Sandhügel gesperrt

Aufgrund eines Wasserrohrbruches wird die Straße Am Sandhügel auf Höhe der Hausnummer 20 ab sofort bis voraussichtlich 10.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Reparaturarbeiten wird die Straße beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.10.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Protestanten ohne Protest - Die pfälzische Landeskirche und ihre Gemeinden im Nationalsozialismus - Stadtarchiv Speyer zeigt Wanderausstellung der Evangelischen Kirche im Rathaus der Stadt

Die Stadt Speyer arbeitet derzeit ihre Geschichte in der NS-Zeit auf. In der geplanten Veröffentlichung sollen neben der Stadtverwaltung, Schulen und Vereinen auch Speyerer Institutionen wie das Historische Museum der Pfalz, die Landesbibliothek und die Kirchen behandelt werden. Vor diesem Hintergrund präsentierte das Kulturelle Erbe – Stadtarchiv Speyer die Wanderausstellung der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche) mit dem Titel „Protestanten ohne Protest“.

Protestantismus und Nationalsozialismus gingen in der Pfalz weitgehend Hand in Hand. NS-Funktionäre sahen sich als gute Protestanten, Kirchenvertreter waren zum Teil begeisterte Nationalsozialisten. Erkennbaren Widerstand (‚Kirchenkampf‘) gab es nicht. Im Anschluss an die Publikation „Protestanten ohne Protest“ (2016) bietet die Wanderausstellung auf 15 Roll-Ups Informationen zur pfälzischen Landeskirche im Nationalsozialismus mit dem Schwerpunkt auf dem Gemeindeleben.

Der Umgang mit der NS-Vergangenheit fällt schwer. Wie ist mit dem Versagen der Landeskirche und der Kirchengemeinden umzugehen? Was ist zu den Tätern und den Unterstützern des NS-Regimes aus unseren Reihen zu sagen? Was sind die heutigen Generationen den Nachfahren der Opfer schuldig? Was soll mit den Relikten der NS-Kirchengeschichte geschehen? Einen Schlussstrich kann es nicht geben. Dazu wiegen die Verbrechen, die Leiden der Opfer und das Versagen der Kirche zu schwer.

Die historische Aufarbeitung ist nicht abgeschlossen. Jede Generation steht neu vor der Aufgabe, sich die Geschichte anzueignen.

Ort und Dauer der Ausstellung:

Glaspavillon, Rathausrückgebäude, Maximilianstraße 12, Speyer 8. bis 28. Oktober 2019

Besuchszeiten:

Mo-Do 9-18 Uhr, Fr. 9-13 Uhr, an Feiertagen geschlossen.

Veranstalter:

Kulturelles Erbe – Stadtarchiv Speyer in Kooperation mit dem Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz

Der Eintritt ist frei!

Weitere Infos: https://www.evpfalz.de/gemeinden_t3v76/index.php?id=5591

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 04.10.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Raubüberfall mit Schusswaffe - Hinweise bitte an die Polizei melden

Ludwigshafen (ots) Am Mittwoch, den 02.10.2018, um 22:24 Uhr trat ein schwarz gekleideter, vermummter Täter mit einer Schusswaffe vor den Mitarbeiterinnen des EDEKA (E-Center) in Speyer, Am Rübsamenwühl 4. Unter Vorhalt der Waffe erbeutete der Unbekannte mehrere tausend Euro. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung auch mittels Hubschrauber verlief bislang erfolgslos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden erbeten an die Kripo Ludwighafen unter Telefonnummer 0621 / 963-2773 oder per Mail an kiludwighafen.k1.kdd@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.10.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Festplatz wegen Stellflächenaufzeichnung für die Schaustellerbetriebe der Herbstmesse gesperrt

Am Mittwoch, 9. Oktober 2019 kann der Festplatz nicht als Parkplatz genutzt werden. Die Sperrung wird wegen der Stellflächenaufzeichnung für die Schaustellerbetriebe der Herbstmesse erforderlich. Sie wird nach Beendigung der Markierungsarbeiten aufgehoben. Witterungsbedingt könnte die Maßnahme auch auf Donnerstag 10. Oktober verschoben werden. Parkplatzsuchende werden gebeten auf den Parkplatz - Naturfreundehaus auszuweichen. Als Parkplatz für die Monats- und Jahresparkscheininhaber steht der Naturfreundeparkplatz zur Verfügung.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.10.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wildentenweg gesperrt

Zum Abbau eines Krans muss der Wildentenweg auf Höhe der Hausnummer 10 am 7. Oktober zwischen 7 Uhr und voraussichtlich 12 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Für die Dauer der Maßnahme wird der Wildentenweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.10.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sonderbriefmarke Weihnachten mit Motiv aus Chartres wird im Historischen Rathaus der Stadt Speyer präsentiert

Passend zum 60-jährigen Partnerschaftsjubiläum der beiden Städte Chartres und Speyer erscheint am 10. Oktober 2019 die Sonderbriefmarke „Weihnachten“ der Deutschen Post AG mit einem Motiv aus einem Kirchenfenster der Kathedrale von Chartres. Zur Vorstellung dieses Sonderpostwertzeichens lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler am Donnerstag, 10. Oktober 2019, 11 Uhr in den Historischen Ratssaal ein. Aus Chartres wird Beigeordneter Patrick Geroudet erwartet. Die Deutsche Post und der Briefmarkensammler-Verein Speyer werden dazu im Rathaus einen Ersttagsbrief und die entsprechenden philatelistischen Stempel anbieten.

Seit 60 Jahren bestehen enge freundschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Städten Chartres und Speyer. Millionen Besucher reisen jährlich in die französische Partnerstadt südlich von Paris: Ihr Ziel ist in erster Linie die Gotische Kathedrale von Chartres. Sie ist eine der bekanntesten Kirchen der Welt und besonders berühmt für ihre fantastischen, außergewöhnlich gut erhaltenen Fenster aus dem 13. Jahrhundert. Wer in der Dunkelheit der Kathedrale steht, ist beeindruckt von der Leuchtkraft der großen Bleiglasfenster, die bei wechselnden Lichtverhältnissen verschiedene Wirkungen erzielen und fast lebendig wirken. So auch das Motiv für die Briefmarke aus dem großen Menschwerdungsfenster der Westfassade, das für die Neuausgabe der Serie „Weihnachten“ als Vorlage diente . Das Fenster zeigt rechts unten in einer Szene die heilige Familie. Das Jesuskind liegt gewickelt in der Grippe, Maria und Joseph daneben. Ein Motiv, das seit 2000 Jahren fester Teil der christlichen Kultur ist.

Organisatorischer Hinweis: Am 10. Oktober, von 10 bis 17 Uhr, werden Vertreter der Deutschen Post und des Briefmarkensammler-Vereins Speyer im Foyer des Historischen Rathauses die Weihnachtsmarke, Ersttagsbriefe und weitere philatelistische Sonderstempel zum Verkauf an bieten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 01.10.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Neues Angebot der Frühen Hilfen Speyer für Familien in Speyer-Nord: Café AnNa-Nord

Ab dem 16. Oktober 2019, immer mittwochs von 14 bis 16 Uhr, laden die Frühen Hilfen Speyer zum Café AnNa-Nord ins Mehrgenerationenhaus (MGH), Weißdornweg 3 in Speyer-Nord herzlich ein.

Im Café AnNa sind Schwangere, werdende Papas, junge Eltern und ihre Kleinkinder bis 3 Jahre herzlich willkommen zu Austausch, Information über Angebote und Hilfen, Beratung zu allen Fragen rund ums Familienleben und zum Spielen. Eine Fachkraft der Frühen Hilfen leitet die offenen und kostenlosen Treffen, für die keine Anmeldung notwendig ist.

Dies ist ein neues Angebot der Frühen Hilfen speziell für Familien in Speyer-Nord, welches das bewährte Angebot Café AnNa im Vogelgesang ergänzt.

Informationen können erfragt werden unter Frühe Hilfen Speyer, Tel. 06232/142924 oder -06232/2925 oder fruehehilfen@stadt-speyer.de.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.09.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Nicht mehr gebrauchte Handys spenden und Gutes tun - Stadt Speyer unterstützt die Handy-Spendenaktion von missio München

Die Stadt Speyer beteiligt sich an der von missio München initiierten Handyspendenaktion. Ab 01.10.2019 bis einschließlich der Abfallvermeidungswoche Ende November werden in den Bürgerbüros und der Umweltabteilung Sammelboxen für ausgediente Handys aufgestellt.

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, ihr altes, nicht mehr genutztes Handy zu spenden und damit etwas Gutes zu tun“, lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die Bürger*innen ein. Volljährige Teilnehmer*innen können zudem am begleitenden Gewinnspiel von missio München teilnehmen und einen von zehn Preisen gewinnen.

Über 124 Millionen ausgediente Mobiltelefone liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei sind darin wertvolle Erze und Metalle verbaut. So schützt „Coltan“ die Handys vor Überhitzung, „Kobalt“ ist unersetzlich für die Akku-Herstellung und „Gold“ hat hervorragende Eigenschaften als Leiter.

Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt, so wie im Osten der Demokratischen Republik Kongo, einem der Hauptlieferanten für Handy-Rohstoffe. Dort finanzieren bewaffnete Milizen ihren Krieg durch den illegalen Verkauf von Erzen wie Coltan.

missio München nimmt in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box alten Handys als Spende entgegen Das Unternehmen führt die Handysammlung durch, bereitet geeignete Geräte für den Wiederverkauf auf und sorgt für das Recycling der Rohstoffe. Dabei werden auch alle verbliebenen Daten des Vorbesitzers umfassend gelöscht. So werden wertvolle Rohstoffe wie z. B. Gold gewonnen. Durch „Second-Life-Handys“ und Rohstoff-Recycling wird die Umwelt vor weiterer Ausbeutung geschützt, nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten. Für jedes Alt-Handy erhält missio München einen Anteil des Erlöses, der in die Arbeit der missio-Projektpartner fließt, beispielsweise in ein Trauma-Zentrum für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo.

Dieses Konzept überzeugte die städtische Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein, die die Beteiligung der Stadt Speyer an der Handysammelaktion initiierte. Sie rät außerdem: „Wer sich ein neues Handy zulegt, sollte sich nach fairen oder gebrauchten, wiederaufbereiteten Handys umsehen. Hier gibt es auch neuwertige Modelle im Angebot.“

Nicht mehr gebrauchte, auch defekte Handys können bis Ende November abgegeben werden bei:

  1. den Bürgerbüros der Stadt Speyer
    • Industriestraße 23 und Maximilianstraße 94
    • Öffnungszeiten: Montag - Dienstag: 07:30 - 16:00 Uhr / Mittwoch: 07:30 - 13:00 Uhr / Donnerstag: 07:30 - 18:00 Uhr / Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr
  2. der Abteilung Umwelt und Forsten
    • Maximilianstraße 12
    • Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr / Montag – Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr oder nach Terminvereinbarung
  3. Bei weiteren Fragen:

Nähere Informationen im Internet unter https://www.missio-handyaktion.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 30.09.2019 | 12:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Busumleitungen anlässlich der Speyerer Weinprobe und des verkaufsoffenen Sonntages

Für die am kommenden Wochenende (Samstag, 05.10. und Sonntag 06.10.2019) in der Maximilianstraße stattfindende Weinprobe der Leistungsgemeinschaft „Das Herz Speyers“ und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag werden die Buslinien 564, 565 und 568 umgeleitet und Ersatzhaltestellen ausgewiesen. Je nach Fußgängeraufkommen kann es zu einer Teilsperrung des Domplatzes für den motorisierten Individualverkehr kommen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.09.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler verweist bei Beigeordnetenfrage auf Verwaltungsverfahren

Mit Blick auf die Medienberichterstattung und die öffentliche Diskussion über mögliche neue Beigeordnete der Stadt Speyer verweist Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler auf das einzuhaltende Verwaltungsverfahren. „Bevor über Geschäftsbereiche zu diskutieren ist, müssen zunächst einmal die satzungsrechtlichen Bedingungen geschaffen werden, um den Stadtvorstand zu erweitern. Hieran haben sich auch die politischen Parteien zu halten und erst dann werden weitere Gespräche zu führen sein“, stellt Seiler klar.

Das nötige Verwaltungsverfahren sieht laut Gemeindeordnung zunächst eine Änderung der Hauptsatzung vor, die vom Stadtrat genehmigt werden muss. „Es ist ein normaler demokratischer Prozess, dass gewünschte Satzungsänderungen zunächst im Rat besprochen und diskutiert werden. Die Antragssteller müssen wie bei jedem anderen Antrag begründen, weshalb sie diese Änderung als sinnvoll und wichtig erachten, danach entscheidet der Rat“, so Seiler. Bei einem positivem Votum zugunsten einer Änderung der Hauptsatzung wäre in einem folgenden Schritt im Ältestenrat die öffentliche Ausschreibung der möglichen Beigeordentenstelle(n) und deren Geschäftsbereich(e) zu klären. „Unabhängig von parteipolitischen wie auch persönlichen Interessen sind diese Verfahrenswege einzuhalten“, erklärt die Oberbürgermeisterin.

Ob die Schaffung einer ehrenamtlichen Beigeordnetenstelle finanziell wie auch inhaltlich gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern zu vertreten sei, sieht Stefanie Seiler nach wie vor kritisch.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.09.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Speyer: Raubüberfall in Speyer - Polizei sucht Hinweise!

Ludwigshafen (ots) Am Freitagmorgen, kurz vor 5 Uhr, wurde vor einer Gaststätte in der Martin-Greif-Straße ein 21-Jähriger überfallen. Drei bisher Unbekannte traten von hinten an den 21-Jährigen heran, als dieser eine Gaststätte verließ und gerade dabei war die Eingangstür zu verschließen. Unter Vorhalt eines Messers verschafften sich die Täter Zutritt in die Gaststätte, wo sie Spiel- und Zigarettenautomaten aufbrachen. Anschließend verließen die Unbekannten das Lokal und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Die drei männlichen Personen waren alle dunkel gekleidet. Sie waren zwischen 1,70m und 1, 80m groß, zwei hatten eine kräftige Gestalt, einer war schlank. Die Polizei sucht dringend Zeugen! Wer hat am frühen Morgen des 27.09.2019 in der Martin-Greif-Straße und Umgebung Beobachtungen gemacht?. Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Ludwigshafen, Telefon 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.09.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Noch bis 13. Oktober: Haushaltsbefragung Gesamtheitliches Verkehrskonzept Speyer

Noch bis einschließlich 13. Oktober 2019 haben Speyerer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, an der allgemeinem Haushaltsbefragung zum heutigen Mobilitätsverhalten für ein zukunftsorientiertes Verkehrsmodell teilzunehmen. Der Fragebogen kann online unter https://lamapoll.de/speyer_haushaltsbefragung abgerufen oder in gedruckter Form an einem von insgesamt 11 Auslagestandorten mitgenommen werden.

Die Befragung ist ein neuer Schritt, um der Verkehrsherausforderung in und um Speyer zu begegnen. Die Ergebnisse dienen der städtischen Verkehrsentwicklungsplanung, um ein zukunftsgerichtetes Maßnahmenkonzept zu erarbeiten. Je höher die Beteiligung ist, desto genauer und zielgerichteter ist die Planung und Umsetzung auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger abgestimmt. Die Ergebnisse werden am Ende dieses Jahres veröffentlicht.

  1. Liste der Standorte:
    • Bürgerbüro 2/ SWS ( Industriestraße )
    • Tourist-Information ( Maximilianstraße 12 )
    • Stadtteilbüro Speyer-West ( Kurt-Schumacher-Straße 16a )
    • Quartiersmensa Q+H Speyer West ( Heinrich-Heine-Straße 8 )
    • Stadtteilbüro Speyer Süd ( Windthorstraße 18 )
    • Mehrgenerationenhaus Speyer Nord ( Weißdornweg 3 )
    • Stadthaus ( Maximilianstraße 100 )
    • Villa Ecarius/ VHS ( Bahnhofstraße 54 )
    • Seniorenbüro ( Maulbronner Hof 1a )
    • GEWO ( Landauer Straße 58 )

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.09.2019 | 14:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt verkauft ausgediente Fahrzeuge

Ausgedientes Fahrzeug der Stadt Speyer

-> Ausgediente Fahrzeuge der Stadt Speyer werden zur Zeit verkauft.

Bild: Stadt Speyer

Der städtische Baubetriebshof verkauft ausgediente Fahrzeuge, die zum Teil Mängel aufweisen, an den Meistbietenden. Kaufinteressenten können die Fahrzeuge von Montag, 7. Oktober bis Freitag, 11. Oktober 2019, jeweils von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Baubetriebshof besichtigen. Angebote müssen bis spätestens 15.Oktober 2019 im verschlossenen und als „Angebotsabgabe Fahrzeuge“ gekennzeichneten Umschlag beim Baubetriebshof eingehen ( Adressierung: Stadtverwaltung Speyer, 170-Baubetriebshof, z. Hd. Herrn Fischer, Heinkelstraße 2, 67346 Speyer ).

Die Angebotspalette reicht vom Skoda Roomster bis zum Sprinter und vom Elektromobil bis zum Radlader, deren TÜV und AU abgelaufen sind. Das jüngste Modell ist Baujahr 2008, das älteste Baujahr 1997. Neben Fahrzeugen steht auch einiges an Zubehör zum Verkauf.

Den Interessenten wird eine intensive Besichtigung ermöglicht. Probefahrten hingegen sind nicht möglich. Darüber hinaus steht Kfz-Meister Siegfried Fischer unter den oben angegebenen Zeiten unter der Tel. 06232 / 14-2705 für Rückfragen zur Verfügung.

Wichtige Daten zu den Fahrzeugen wo verkauft werden finden Sie unter diesem Link: >> Klicken Sie hier um auf das PDF-Dokument zu kommen <<.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.09.2019 | 14:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Hans-Purrmann-Gymnasium setzt als erste Speyerer Schule auf den treuen Mehrwegbecher

Das Hans-Purrmann-Gymnasium will zukünftig auf Einwegplastik bei Schulveranstaltungen verzichten und nimmt als erste Schule in Speyer an der Mehrwegbecher-Kampagne „Bleib deinem Becher treu!“ teil.

Seit 2015 trägt das Hans-Purrmann-Gymnasium den Titel „Fairtrade-School“ und greift die Themen fairer Handel und nachhaltige Entwicklung regelmäßig im Unterricht und durch Schulaktionen auf. Zudem bietet die Schüler*innen AG mit einem „Eine-Welt-Kiosk“ in den Pausen allerlei fair gehandelte Getränke und Snacks sowie nachhaltig produzierte Schulwaren an. Als ideale Ergänzung werden nun auch die umweltschonenden Mehrwegbecher eingesetzt. Diese hochwertigen Becher sind nicht nur spülmaschinenfest, sondern zu 100% recyclebar. Ziel ist hierbei nicht nur das Müllaufkommen an der Schule zu reduzieren, sondern auch das Konsumverhalten der Schüler*innen in Richtung Ressourcenschonung auszurichten und früh für die Themen Abfallreduzierung und Mehrwegverpackungen zu sensibilisieren.

Bei einem Aktionstag im Rahmen der Fairen Woche konnten die Schüler*innen des Hans-Purrmann-Gymnasiums am Dienstag, 24.09.2019 Fragen rund um das Projekt stellen, Mehrwegbecher testen und kaufen. Eine Füllung mit fair gehandeltem Ruanda-Kaffee gab es für Oberstufen-Schüler*innen gratis dazu. Zukünftig können die Mehrwegbecher auch im Schulkiosk befüllt und gekauft werden. Zudem hat die Schule mit Unterstützung des Fördervereins und dem Erlös aus dem Adventscafé des letzten Jahres 250 Mehrwegbecher angeschafft, die künftig bei Schulveranstaltungen genutzt werden können.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyerer Weinprobe mit verkaufsoffenem Sonntag am 5. und 6. Oktober

Speyerer Weinprobe

-> Speyer lädt wieder zur Weinprobe mit verkaufsoffenem Sonntag am 5. und 6. Oktober ein.

Bild: Klaus Venus

Der Bauernmarkt ist kaum verstrichen und schon wartet die nächste große Veranstaltung in Speyer. Am 5. und 6. Oktober 2019 laden die Leistungsgemeinschaft Herz Speyers und die Stadt Speyer zur „Speyerer Weinprobe“ in die Maximilianstraße ein.

„Bummeln, einkaufen und genießen“ lautet das Motto der zweitägigen Veranstaltung, die traditionsgemäß auf der „via triumphalis“ stattfindet und mit einem verkaufsoffenen Sonntag kombiniert ist. 26 Beschicker hat die Speyerer Weinprobe in diesem Jahr. Über die Weinverkaufsstände hinaus hat die Genussmeile noch eine ganze Reihe weiterer Gaumenfreuden zu bieten: Dazu zählen Käsestände, Brotspezialitäten aus dem Holzofen, Pfälzer Dosenwurst, Imkerhonig und anderen Leckereien. Regionale Erzeugnisse stehen im Mittelpunkt. Auch Herbststräuße und Herbstdekorationen haben bei der Speyerer Weinprobe ihren Platz.

Geöffnet sind die Stände in der Maximilianstraße am Samstag von 9:30 bis 18 Uhr und beim verkaufsoffenen Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr. Zentrumsnahe Parkmöglichkeiten finden sich auf dem Festplatz, dem Parkplatz am Naturfreundehaus und auf den beiden Domparkplätzen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Betriebsunfall bei der PFW Aeorospace GmbH

Speyer (ots) Am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr kam es innerhalb der "Pfalz-Flugzeugwerke" in Speyer zu einem Betriebsunfall. Bei der Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Elektroschaltanlage kam es aus derzeit ungeklärter Ursache zum Austritt eines Licht-/Spannungsbogens und der damit verbundenen Inbrandsetzung einer Verteileranlage. Die 27-jährige Technikerin, die mit der Überprüfung betraut war, wurde hierbei leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus nach Ludwigshafen. Ein 37-jähriger Mitarbeiter der PFW erlitt durch die Rauchentwicklung Atemwegsreizungen und Herz/Kreislaufbeschwerden und befindet sich derzeit zur medizinischen Beobachtung in einem örtlichen Krankenhaus. 11 weitere Mitarbeiter der PFW, welche sich in der Nähe des Unfallgeschehens befanden, klagten kurzzeitig über Kopfschmerzen durch das Knallgeräusch, waren jedoch wenig später wieder arbeitsfähig. In die Einsatzmaßnahmen vor Ort waren die Feuerwehr Speyer (3 Fahrzeuge, 4 Personen), die Polizei Speyer (1 Streife), der Rettungsdienst (2 Fahrzeuge) und ein Notarzt eingebunden. Zudem wurde die SGD Süd umgehend über den Betriebsunfall in Kenntnis gesetzt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die 27-jährige Technikerin eingeleitet. Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache für den Betriebsunfall dauern derzeit an.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.09.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Mein Bild für Speyer: Foto-Mitmachaktion der Stadtverwaltung

Richten Sie Ihr Objektiv auf das Schönste, was Speyer zu bieten hat und zeigen Sie uns, wie Sie Speyer erleben!

Für einen exklusiven Wandkalender ruft die Stadt Speyer alle Interessierten auf - egal ob Profi- oder Gelegenheitsfotograf – schöne und außergewöhnliche Fotos einzureichen. Bei freier Motiv- und Themenwahl sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Aus allen Einsendungen trifft eine Jury - bestehend aus Fotograf Steffen Beck, Stadtführerin Sabrina Albers und Hotelier und Gastronom Stefan Walch - eine Vorauswahl von 20 Bildern. Diese wiederrum werden im Anschluss über die offizielle Facebook-Fanseite der Stadt Speyer der Community zur finalen Abstimmung bereitgestellt, um so die 12 schönsten Motive zu ermitteln, die es letztlich in den Kalender schaffen.

Alle, die ihren ganz persönlichen Blick auf Speyer im Kalender wiederfinden möchte, schicken ihre Fotos bis spätestens 13. Oktober 2019 per E-Mail unter dem Betreff „Foto-Mitmach-Aktion“ an kalender@stadt-speyer.de. Zu beachten ist, dass alle eingereichten Fotos von den Teilnehmer*innen selbst aufgenommen worden sein müssen. Wichtig ist darüber hinaus eine explizite Bestätigung, dass die Teilnehmer*innen als Urheber*innen des Fotos mit einer Veröffentlichung im Kalender einverstanden sind. Um die Gewinner*innen zu benachrichtigen, werden außerdem Name und Kontaktdaten benötigt.

Die Urheber*innen der 12 Gewinner-Fotos erhalten nach Abschluss der Aktion eine Überraschung – überreicht von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Der Kalender selbst wird für kleines Geld käuflich zu erwerben sein.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.09.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Erneuerung des Bekenntnisses zur Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage

Seit 2015 ist Speyer „Stadt ohne Rassismus – Stadt mit Courage“ – und war damit seinerzeit die erste rheinlandpfälzische Kommune, der dieser Titel verliehen wurde. Aus Sicht der Verwaltung sollte der neu gewählte Stadtrat eine Erneuerung dieses Bekenntnisses für die laufende Wahlperiode verabschieden. Daher wird der Ältestenrat in seiner morgigen Sitzung über das Thema beraten. Vorgesehen ist eine Beschlussfassung im Stadtrat am 24. Oktober 2019.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler begrüßt die Initiative der Verwaltung: „Stadt ohne Rassismus ist als ein Auftrag zu verstehen, den es immer wieder neu zu erfüllen gilt. Eine Erneuerung der Erklärung durch den Stadtrat ist daher der richtige Schritt, um der Bevölkerung zu signalisieren, dass sich die gewählten Vertreter*innen nach wie vor aktiv für eine starke Zivilgesellschaft und ein respektvolles und offenes Miteinander einsetzen möchten“.

Getragen wird die Antidiskriminierungsagenda von der Speyerer Steuerungsgruppe „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ , die aus verschiedenen Schulen, Vereinen und Institutionen besteht, die sich gegen jegliche Diskriminierung und Ausgrenzung in Speyer einsetzen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 23.09.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Diakonissenstraße gesperrt

Aufgrund von Arbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird die Diakonissenstraße auf Höhe der Hausnummer 54 ab dem 07.10. bis voraussichtlich 29.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Rückfragen beantwortet die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Musikunterricht für die Kleinsten

Bereits ab 6 Monaten können Kinder und Erziehungsberechtigte an Kursen zur frühmusikalischen Ausbildung an der Musikschule der Stadt Speyer teilnehmen. Bei den „Baby Kids“ ab 6 Monaten nutzen Eltern und Kinder gleichermaßen die entspannende und beruhigende Kraft der Musik. Eltern wiegen ihre Kinder und summen oder singen Wiegenlieder aus aller Welt. Die „Krabbl-Kids“ lernen im Alter zwischen 18 Monaten und 3 Jahren erste Instrumente kennen, erfahren schnelle und langsame sowie laute und leise Musik und setzen diese auch durch Bewegung um. Gemeinsam mit Eltern, Oma oder Opa werden in kleine Geschichten eingebettete Lieder gesungen und mit verschiedenen Instrumenten begleitet. Die zweieinhalb- bis vierjährigen „Musi-Kids“ werden dann immer selbstständiger, d.h. ohne Begleitpersonen, an die Musik und ihre Inhalte herangeführt. Die Freude und die Erfahrung des eigenen Musizierens stehen hier im Vordergrund. Die 4-6 jährigen „Play-Kids“ lernen dann, vertiefend rhythmische und melodische Bausteine zu lesen, zu erfassen und zu spielen. Auch hier bleibt das eigene Ausführen und Musizieren im Mittelpunkt.

Für interessierte Eltern und Erziehungsberechtigte bietet die Musikschule die Möglichkeit am kommenden Mittwoch, 25. September folgende Kurse zu besuchen und sich direkt vor Ort ein Bild machen:

Krabbl-Kids-Kurs (Kinder und Begleitperson) 16:35-17:15 Uhr, Frau Kohler und Play-Kids-Kurs (Kinder) 17:30-18:10 Uhr ebenfalls bei Frau Kohler.

Zu beiden Terminen ist eine Voranmeldung beim Sekretariat der Musikschule unter 06232-141340 oder eine Anmeldung per Email an musikschule@stadt-speyer.de bis spätestens Mittwochvormittag nötig. Die Teilnahme an allen Früherziehungskursen ist im 1. Monat kostenlos.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Betriebliches Gesundheitsmanagement in Kitas: Positive Zwischenbilanz

Gesundheit am Arbeitsplatz ist ein wesentlicher Produktivitätsfaktor. Gesunde Mitarbeiter sind motivierter, kreativer und beeinflussen das Betriebsklima positiv. Im November 2018 wurde deshalb ein „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ in den städtischen Kindertagesstätten eingeführt.

„Besonders in Kitas ist die Arbeitsbelastung für die Erzieherinnen und Erzieher enorm. Oft geht es dort lauter zu als auf einer Großbaustelle mit der Konsequenz, dass sich Stress und körperliche Belastungen auf die Gesundheit niederschlagen“, begründet Bürgermeisterin und zuständige Dezernentin Monika Kabs die Einführung des Projekts im letzten Jahr. Unter die präventiven Maßnahmen, die im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung angeboten werden, fallen beispielsweise Fitnesskurse, Übungen zur Vorbeugung von Rückenproblemen oder Sachvorträge zum richtigen Umgang mit Stress. Auch psychosomatische Sprechstunden werden angeboten.

„Es freut uns sehr, dass die Maßnahmen des Programms so gut von unseren Erzieherinnen und Erziehern angenommen werden. Die Erfahrungen der letzten Monate haben gezeigt, dass das Betriebliche Gesundheitsmanagement eine wirkungsvolle Maßnahme ist, um Lebensqualität, Mobilität und Leistungsfähigkeit unserer Arbeitnehmer*innen nachhaltig zu verbessern“, sind sich Bürgermeisterin Kabs und der zuständige Abteilungsleiter Michael Stöckel einig.

Um das Know-How zu bündeln, kooperiert die Stadtverwaltung Speyer eng mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz und Bund sowie der Unfallkasse Rheinland-Pfalz – ein Zusammenschluss der bundesweit einmalig ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtradeln 2019 – bestes Ergebnis seit Aktionsstart – Abschlussveranstaltung mit Fundradversteigerung

Die Stadt Speyer beteiligte sich vom 24.08. bis 13.09.2019 an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Rund 700 Speyerer Bürger*innen traten für den Klimaschutz in die Pedale und radelten in 54 Teams um die Wette. Zusammen legten sie 141.673 Kilometer (Stand: 19.09.2019 – Kilometer können noch bis morgen nachgetragen werden) mit dem Rad zurück – dies entspricht der 3,54 -fachen Länge des Äquators. Damit vermieden die Speyerer Radler*innen über 20 Tonnen Kohlendioxid. Damit übertrifft das diesjährige alle bisherigen Ergebnisse der Vorjahre. Mit dabei waren in diesem Jahr auch 11 Mitglieder des Stadtrats.

Abschließend lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler alle Teilnehmer*innen der Aktion zur Prämierungsveranstaltung am Freitag, 20. September 2019 ab 15 Uhr in den Kulturhof (vor der Städtischen Galerie) in Speyer ein. Gemeinsam mit dem Bürgerbüro wird die Oberbürgermeisterin die diesjährigen Fundräder versteigern sowie die aktivsten Radler*innen und Teams auszeichnen. Als besonderes Bonbon wird in diesem Jahr eine von Engel&Völkers gesponserte Sonderverlosung stattfinden, an welcher automatisch alle registrierten Radler*innen teilnehmen.

STADTRADELN ist eine deutschlandweite Aktion, die in Speyer von der Sparkasse Vorderpfalz, der Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG, Engel & Völkers, Fahrrad Weindel, Radsport Stiller, Stadtwerke Speyer GmbH, ADFC Speyer e.V. sowie von VRNnextbike unterstützt wird.

Lokale Ansprechpartnerin:

Fabienne Körner ( Tel. 14-2596 ), E-Mail: speyer@stadtradeln.de.

Weitere Informationen:

https://www.speyer.de

https://www.stadtradeln.de/speyer

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.09.2019 | 16:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Räuberischer Diebstahl

Speyer (ots) Am Mittwochabend beobachtete eine Mitarbeiterin des C&A zwei weibliche Jugendliche, wie sie mit mehreren Bekleidungsstücken und Schmuck in Umkleidekabinen verschwanden. An der Kasse bezahlten sie lediglich eine Hose und wollten dann das Geschäft verlassen, ohne die übrigen Gegenstände (Schmuck im Wert von 32EUR und eine unbekannte Anzahl von Bekleidungsstücken) vorgelegt zu haben. Auf Vorhalt durch die Mitarbeiterin, flüchteten die beiden Tatverdächtigen in verschiedene Richtungen. Hierbei schlug eine Täterin der Mitarbeiterin gegen den Arm und verletzte diese. Letztlich war es nicht möglich, die Täterinnen im Geschäft festzuhalten. Bei diesen soll es sich um zwei Mädchen im Alter zwischen 17-21 Jahren mit schlanker Statur und einer Körpergröße von ca. 170 - 175 cm handeln. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.09.2019 | 16:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Trickdiebstahl am Busbahnhof

Speyer (ots) Eine 84-jährige Frau aus Speyer wurde am Mittwoch am Busbahnhof Opfer eines Trickdiebstahls. Sie wurde dort von einem ihr unbekannten Mann gebeten, Münzgeld zu wechseln bzw. ihr auf einer vorgehaltenen Karte den Weg zu einem Hospiz zu zeigen. Nachdem sich der Mann wieder entfernt hatte, stellte die Frau das Fehlen ihres Geldbeutels fest. Eine Personenbeschreibung des Tatverdächtigen liegt der Polizei nicht vor.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ein Streifzug durch die Messe- und Marktgeschichte: Der Kaiser ist wieder in der Stadt!

Anlässlich der 774. Speyerer Herbstmesse lädt Stauferkaiser Friedrich II. - alias Gästeführer Frank Seidel - zur historischen Führung durch die Speyerer Messe- und Marktgeschichte. Am Sonntag, 20.10.2019, um 15 Uhr erwartet der Blaublütige sein „Gefolge“ am Geschirrplätzel. Inhaltlich startet die Historienführung im Juli 1245 mit der Erteilung des Privilegs zur Durchführung einer Speyerer Messe.

Tickets sind ab sofort zum Preis von 12 Euro im Bürgerbüro Maximilianstraße erhältlich. Sollte es noch Resttickets geben, werden diese vor Ort durch den Stauferkaiser verkauft. Die Teilnehmer*innen erwartet neben dem stadtgeschichtlichen Rundgang ein geselliger Ausklang auf der Herbstmesse bei Bratwurst, Getränk und kleinem Nachtisch, gesponsert vom Schaustellerverband Speyer e.V.

Der majestätische Einsatz ist ehrenamtlich. Der Erlös wird traditionsgemäß einem sozialen Zweck bzw. einer sozialen Einrichtung in Speyer gespendet. Darum können sich soziale Einrichtungen aus Speyer per Email an frank.seidel66@gmx.de bis spätestens 30. September 2019 bewerben.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Parkplatz Königsplatz gesperrt

Wegen der Veranstaltung „Parking Day“ ist der Innenbereich des Parkplatzes Königsplatz am Freitag, 20.09.2019 für den Individualverkehr gesperrt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Ahornweg gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird der Ahornweg auf Höhe der Hausnummer 1 ab 23.09. bis voraussichtlich 08.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt. In dieser Zeit wird der Ahornweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Brahmsweg gesperrt

Wegen privaten Umbauarbeiten wird der Brahmsweg auf Höhe der Hausnummer 5 ab 26.09. bis voraussichtlich 25.10.2019 tagsüber für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Suche nach Eigentümer eines Herrentrekkingfahrrads Honda "Eddy Merckx"

Herrenfahrrad

-> Wer sucht dieses Fahrrad?... Bitte bei der Polizei melden.

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Speyer (ots) Am 13.09.2019 wurde in Speyer-Nord eine Personenkontrolle durchgeführt. Dabei führte eine der kontrollierten Personen ein Herrentrekkingfahrrad Honda "Eddy Merckx" mit, für welches er keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Da die Eigentumsverhältnisse an dem Fahrrad ungeklärt blieben und dieses gemäß polizeilichen Recherchen in der Ausführung "Eddy Merckx" in den Honda-Werken lediglich in limitierter Auflage unter 1000 Stück hergestellt wurde, erfolgte seine Sicherstellung. Die Polizei Speyer sucht nun nach Personen, welche ein solches Fahrrad vermissen. Diese können sich mit der Polizei ( Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de ) in Verbindung setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.09.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vollsperrung Salzgasse

Aufgrund einer Kranstellung wird die Salzgasse auf Höhe der Hausnummer 1 ab dem 23.09. bis voraussichtlich 15.11.2019 für den motorisierten Individualverkehr gesperrt.

Rückfragen beantwortet die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern 14-2739, 14-2492 und 14-2682.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.09.2019 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Canzoni Italiane - Jubiläumskonzert des Freundeskreises Speyer - Ravenna

Anlässlich des 30. Partnerschaftsjubiläums mit Ravenna – das im Juli bereits im Rahmen eines Festakts gefeiert wurde – lädt der Freundeskreis Speyer - Ravenna am 19. Oktober 2019 um 19 Uhr zu einem Jubiläumskonzert mit Antonio Siena und Heiko Duffner in den Historischen Ratssaal der Stadt Speyer ein.

Antonio Siena bietet seinem Publikum italienische Canzoni, Lieder, die in ihrer Schlichtheit und Melancholie geradewegs durchs Ohr ins Herz gehen und liefert damit viele Gründe, Italien und seine Musik zu lieben. Seine musikalischen Wurzeln sieht er in der Volksmusik und den unsterblichen Songs der Cantautori, der Liedermacher Italiens.

Mit seiner kraftvoll-rauen Stimme, einfühlsam begleitet vom Gitarristen Heiko Duffner, interpretiert der Sänger die Klassiker der berühmtesten italienischen Liedermacher Adriano Celentano, Francesco De Gregori, Franco Battiato, Claudio Baglioni, Lucio Dalla – um nur einige aus dem Repertoire zu nennen. Mit den emotional berührenden, mal temperamentvollen, mal sanften Liedern entführt Antonio Siena sein Publikum geradewegs in den Süden und lässt sie teilhaben, nicht nur am typisch mediterranen Lebensgefühl, sondern auch an der von ihm interpretierten spannenden und wechselhaften Kultur- und Landesgeschichte Italiens.

Der Sänger und Gitarrist Antonio Siena zog nach seinem Studium in Cagliari nach Deutschland, um Philosophie und italienische Literaturwissenschaft zu studieren. Er lebt in Mannheim und ist durch zahlreiche Auftritte bekannt. Auf zwei Dinge kann er nach eigenen Worten nicht verzichten: die Philosophie und die Musik, die ihn seit seiner Jugend begleitet.

Gitarrist Heiko Duffner ist seit seinem Jazzstudium in Mannheim in den unterschiedlichsten musikalischen Kontexten zu hören: von Ballett- und Theaterproduktionen über diverse Jazzformationen bis hin zum brasilianischen Choro, anatolisch beeinflusster Weltmusik und Jazz-Poetry-Slams.

Eintrittskarten können zu einem Preis von 12 ,- € im Vorverkauf im Antiquariat Marsilius ( Di-Sa: 10-18 Uhr, Maximilianstr. 99, Speyer, Tel.: 06232-24130 ) erworben werden. Übrige Karten können am Veranstaltungstag an der Abendkasse zu einem Preis von 15,- € erstanden werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 17.09.2019 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verkehrsbeschränkungen anlässlich des Bauernmarkts

Anlässlich des Bauernmarkts am Samstag, 21.09 und Sonntag, 22.09.2019 wird der Domplatz an beiden Tagen von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt – betroffen ist auch der Radverkehr. Der Fahrzeugverkehr wird von Süden kommend über die Kleine Pfaffengasse umgeleitet. Der Verkehr aus der Stuhlbrudergasse wird über die Große Himmelsgasse in Richtung Norden geleitet.

Die Straßenverkehrsbehörde weist darauf hin, dass sowohl der Domplatz als auch die Große Himmelsgasse verkehrsberuhigte Bereiche sind, in denen maximal Schritttempo gefahren werden darf und Fußgänger Vorrang haben.

Darüber hinaus können die Buslinien 564, 565 und 568 die Haltestellen auf der Maximilianstraße über den Zeitraum der Veranstaltung nicht anfahren. Haltestellen in mittelbarer Nähe zur Maximilianstraße stehen mit den Haltestellen Postplatz, Ludwigstraße und Domplatz zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Telefonzentrale der Stadtverwaltung vorübergehend nicht erreichbar

Die Telefonzentrale der Stadtverwaltung (14-0) ist wegen Umbaumaßnahmen bis voraussichtlich 18. Oktober 2019 nicht erreichbar. Anrufende erhalten auf der 14-0 eine Bandansage, dass die Telefonzentrale nicht besetzt ist und sie werden aufgefordert die einheitliche Behördenrufnummer 115 zu wählen. Dort erhalten sie entweder Auskunft zu ihrem Anliegen oder werden zu den jeweiligen Sachbearbeiter*innen bei der Stadtverwaltung weitervermittelt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Fliederweg gesperrt

Wegen kurzfristiger Leitungsarbeiten im Auftrag der Vodafone Kabel Deutschland GmbH muss der Fliederweg zwischen Ginsterweg und Eibenweg am Freitag, 13. September 2019, voraussichtlich von 09:00 bis 10:00 Uhr, für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Eine Umleitung wird eingerichtet. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 12.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Finale für das Gryne Band - Bonsai, Herbarium, spontanes Singen und Abschlussfest im Adenauerpark

Pflanzkiste

Bild: Klaus Venus

Der gryne Sommer in Speyer zeigt noch einmal bunte Blüten. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm im September wird am Wochenende das Finale der großen Beteiligungsaktion eingeläutet.

Der kommende Samstag und Sonntag, 14. und 15. September, jeweils 11 bis 16 Uhr, ist den Bonsai, der großen Leidenschaft für kleine Bäume gewidmet. Der Glaspavillon im Rathausrückgebäude wird für zwei Tage zur Ausstellungsfläche mit begleitenden Rundgängen durch eine umfangreiche Präsentation von Bonsai. Jeweils 14 Uhr gibt es eine Einführung in die Bonsai-Technik für Anfänger*innen und Fortgeschrittene durch die Firma „Bonsai-Gestaltung Sturm“.

Am Sonntag, 15. September, 19 Uhr, lädt der Rosa Luxemburg-Club in die Gotische Kapelle im Adenauerpark ein, um an die Kommunistin und Blumenfreundin Rosa Luxemburg zu erinnern, die vor 100 Jahren in Berlin ermordet wurde. Sabrina Albers liest aus den Briefen, die Rosa Luxemburg aus der Haft an Freund*innen und Genoss*innen geschrieben hat. Die Revolutionärin und leidenschaftliche Kriegsgegnerin sammelte sowohl in Freiheit als auch in Gefangenschaft Pflanzen, die sie ab Mai 1913 in ihrem Herbarium – einem Heft, in dem sie diese presste und penibel beschriftete – anlegte. Die Liebe zu den Blumen begleitete sie ein Leben lang.

Am Freitag, 27. September, 18 Uhr, wird noch einmal das Singen im Grynen geübt: Spontan, gemeinsam und ohne Noten. Jutta Brandel singt mit Menschen im Adenauerpark, ohne Vorbereitung und in der Natur unter freiem Himmel. Anmeldung per Mail an kulturbuero@stadt-speyer.de

Als Dankeschön für diesen grynen Sommer in Speyer lädt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler dann am 29. September, ab 16 Uhr alle Mitwirkenden, Pflanzpat*innen, Freund*innen und Gärtner*innen des Grynen Bandes in den Adenauerpark zum großen Abschlussfest ein. Für gute Laune, kulinarisches Wohlbefinden und Spannung sorgen das gryne Duo Radikal, die Dampfnudelmanufaktur Wolke 7 und eine Prämierung der fünf schönsten bzw. originellsten Pflanzkisten des Grynen Bandes. Bei Regen findet das Fest in der Kapelle statt. Gäste sind willkommen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im September ist frei. Ausführliche Infos unter https://www.speyer.de/gryn

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.09.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgerinformationsveranstaltung zum Bauprojekt Waldstraße

Am Dienstag, 17.09.2019, 15 - 18 Uhr, lädt die Stadt Speyer alle Interessierten zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zum Bauprojekt Waldstraße in den Glaspavillon im Innenhof des Historischen Rathauses ein. Gemäß Planungsstand soll auf der bislang brach liegenden Fläche eingangs der Waldstraße ein Wohnbebauungsvorhaben mit insgesamt 85 Wohneinheiten, davon 22 sozial gefördert, realisiert werden.

Im Rahmen der Bürgerinformationsveranstaltung erhalten die Bürger*innen die Möglichkeit, sich frühzeitig mit den Planungen auseinanderzusetzen und direkt mit den Planungsbeteiligten ins Gespräch zu kommen. Vorhabenträger, Architekt, Fachplaner*innen zu den Themenbereichen Verkehr, Naturschutz, Klima und Lärm sowie Vertreter*innen der Stadtverwaltung stehen dabei für Fragen und Anregungen zum Projekt zur Verfügung. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird zu Beginn ein paar Worte an die Teilnehmer*innen richten.

Anmeldungen sind nicht erforderlich

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.09.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Einen Blick hinter die Kulissen wagen - Erster Speyerer Abendbummel

Bei einem gemeinsamen Spaziergang haben Interessierte am 9. Oktober 2019 im Rahmen eines neuen Veranstaltungsformats der städtischen Wirtschaftsförderung die Gelegenheit, den Speyerer Einzelhandel mal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen und einen informativen und unterhaltsamen Abend zu erleben. Ausgewählte Einzelhändler werden zu dieser Gelegenheit einen Blick hinter die Kulissen erlauben und zeigen, was sie zu bieten haben. Spannende Hintergrundinfos sind hierbei garantiert.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird die Teilnehmer*innen der kostenfreien Auftaktveranstaltung am 9.10.2019 um 18 Uhr im Neuen Trausaal (Historisches Rathaus) begrüßen und anschließend mit ihnen die teilnehmenden Geschäfte in der Innenstadt besuchen.

In Zeiten nicht nachlassender Konkurrenz durch den Online-Handel, präsentieren die Einzelhändler im Rahmen dieses Veranstaltungsformats der Kundschaft das eigene Angebot vor Ort auf eine völlig neue Art und Weise. Angekündigt wurde dies bereits beim Unternehmer*innen-Empfang der Oberbürgermeisterin im März.

Wer sich überraschen lassen möchte und neugierig ist, kann sich bei der Wirtschaftsförderung (Stadthaus, Zimmer 205, Tel.: 14 22 80) verbindlich anmelden und seine Eintrittskarte zum ersten Speyerer Abendbummel abholen. Maximal 50 Teilnehmer*innen können am 9. Oktober ab 18 Uhr mit von der Partie sein, schnell sein lohnt sich also.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.09.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Berufspraktikanten*innen und Azubis in den städtischen Kindertagesstätten

Die Stadt Speyer beschäftigt 2019 – wie auch in den zurückliegenden Jahren – sowohl Berufspraktikanten*innen als auch Auszubildende in der berufsbegleitenden Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in in den 12 Kindertagesstätten in Trägerschaft der Stadt Speyer. Dieses Jahr sind das insgesamt zehn Berufspraktikant*innen und sieben Azubis in drei Jahrgängen.

Das Berufspraktikum ist der ein Jahr dauernde praktische Abschluss der traditionellen Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in. Die berufsbegleitende Teilzeitausbildung zum/zur Erzieher*in erfolgt über einen Zeitraum von drei Jahren. Die Auszubildenden durchlaufen währenddessen Schul- und Praxisphasen in der Fachschule für Sozialwesen bzw. in den Kindertagesstätten und erhalten bereits ab dem ersten Ausbildungstag eine Vergütung.

Beide Ausbildungsformen tragen dazu bei, dem deutlich spürbaren Fachkräftemangel im elementar-pädagogischen Bereich entgegenzuwirken.

Berufspraktikanten im Kita-Jahr 2019/2020:

Monireh Musavi, Marijo Nikolic, Nadja Baldus, Jacqueline Horvath, Irina Weber, Tonya Herbert, Rafaela Gianniki, Darejan Lützenburger, Christian Henn und Sina Wingerter.

Berufsbegleitende Auszubildende im Kita-Jahr 2019/2020:

Nadja Halbritter, Lisa Wittmann, Jana Stroh, Nadine Litzel, Melanie Steinmanis, Ludmilla Bobb und Simone Joder.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.09.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bürgersprechstunde in Speyer-Süd

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler lädt am Freitag, 20. September 2019, von 11.00 bis 13.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ins Quartiersbüro in der Windthorststraße 18 in Speyer-Süd ein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für einen Gesprächstermin mit der Oberbürgermeisterin bis spätestens Mittwoch, 18. September 2019, bei Jennifer Braun ( jennifer.braun@stadt-speyer.de, Tel. 06232-14-2447 ), anmelden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.09.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadtteilladen im Vogelgesang - Haushaltsbefragung im Speyerer Süden soll Grundstein legen

Am kommenden Wochenende werden alle Haushalte im Vogelgesang und im Neuland einen Fragebogen in ihrem Briefkasten finden, der ihr Einkaufsverhalten abfragt. Damit wollen der Stadtteilverein Speyer Süd und die Stadtverwaltung herausfinden, was die Bewohnerinnen und Bewohner brauchen, damit die Nahversorgung im Speyerer Süden besser wird. Ein rheinland-pfälzisches Förderprogramm zur Unterstützung von Dorf- und Stadtteilläden macht die Befragung möglich.

Bis zum 30. September können die Interessierten ihren ausgefüllten Fragebogen abgeben. Ziel ist es, zu erfahren, welche Produkte von den Menschen vermisst werden und auch, ob ein möglicher Stadtteilladen weitere Dienstleistungen anbieten sollte – so zum Beispiel einen Druck- und Kopierservice, einen Lieferdienst, eine Annahme für Kleiderreinigung oder eine Schneiderei.

„Damit sich ein Stadtteilladen halten kann, ist es notwendig, das Angebot an den Bedürfnissen der Bewohnerschaft auszurichten und eine Lücke zu füllen, die große Märkte wie Edeka und Lidl nicht abdecken können“, macht Unternehmensberater Volker Bulitta deutlich, dessen Büro die Befragung durchführt. Bis Ende des Jahres werden er und sein Team eine Machbarkeitsstudie vorlegen, die handfeste Grundlagen für weitere Gespräche mit Investoren und Gewerbetreibenden liefern soll.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.09.2019 | 14:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kinder- und Jugendflohmarkt auf der Maximilianstraße

Am Samstag, 14. September 2019, veranstaltet das Jugendcafé Speyer-West in Zusammenarbeit mit der Jugendförderung Speyer bis 14 Uhr den traditionellen Flohmarkt auf der Maximilianstraße. Flohmarktfans jeden Alters, besonders Kinder und Jugendliche können an diesem Tag alles zum Verkauf anbieten, was in Kellern und Speichern, in Kisten und Kästen gefunden wird und im Sinne der Nachhaltigkeit - Stichwort Agenda 2030 - besser den Besitzer wechseln sollte, als weggeworfen zu werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Neben der Standgebühr (2,50 Euro pro lfd. Meter) wird eine Müllkaution in Höhe von 5,00 Euro erhoben, die jede*r Teilnehmer*in entrichten muss. Wer seinen Stand rechtzeitig sauber verlässt, bekommt die Kaution zurück. Der Flohmarkt endet um 14 Uhr.

Der Veranstaltungsbereich wird über die Schustergasse hinaus bis zur Heydenreichstraße aufgebaut. In der Zeit von 5:00 bis 17:00 Uhr ist dort kein Individualverkehr möglich. Die Linienbusse der Linien 564, 565 und 568 werden umgeleitet. Informationen dazu befinden sich an den Haltestellen.

Die Zufahrt zum Be- und Entladen ist für Flohmarktbeschicker von 6:00 Uhr bis 8:30 Uhr möglich. Wer früher den Veranstaltungsbereich befährt oder auf dem Domplatz parkt, um fußläufig seinen Standort zu sichern, indem er seine Waren entlang der Maximilianstraße platziert, wird durch die Mitarbeiter*innen des Kommunalen Vollzugsdienstes auf den Parkplatz Festplatz verwiesen. So sollen Rückstaus, die in der Vergangenheit bis zur Anschlussstelle B9 reichten, vermieden werden.

Während die Zufahrt ausschließlich über den Domplatz möglich ist, können die Beschicker*innen nur über die Schustergasse in die Herdstraße abfahren. Nach 8:30 Uhr dürfen keine Pkws mehr die Maximilianstraße befahren bzw. müssen diese verlassen haben. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Festplatz. Zu Fuß oder mit dem Rad kann noch zu einem späteren Zeitpunkt aufgebaut werden. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist es während des Aufbaus wichtig, den Anweisungen der Mitarbeiter*innen des Flohmarktes nachzukommen.

Weitere Informationen und ein kurzes Video unter https://www.jufö.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 10.09.2019 | 14:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: RhineCleanUp 2019 – Speyer räumt auf!

Am 14.09.2019 geht die Aktion RhineCleanUp unter dem Motto „Nur wer anpackt, kann etwas verändern!“ in eine zweite Runde. Dabei handelt es sich um die größte Müllsammelaktion in Mitteleuropa, bei der der Rhein von der Quelle bis zur Mündung von Müll befreit wird. Vereine, Verbände, Organisationen, Bildungseinrichtungen, Gruppen und Privatpersonen sind aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen. Bei der ersten Auflage im September 2018 packten bereits mehr als 10.000 Menschen mit an und haben in 59 Kommunen in fünf Ländern rund 100 Tonnen Müll eingesammelt.

Für Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ist die Beteiligung der Stadt Speyer an der Aktion selbstverständlich: „Es gibt leider immer noch zu viele, die ihren Müll achtlos im öffentlichen Raum entsorgen. Am Rheinufer, für viele Speyererinnen und Speyerer ein Naherholungsgebiet direkt vor der Haustür, ist das besonders störend. Es freut mich daher sehr, dass die Düsseldorfer Initiative inzwischen europaweit unterstützt wird“. Daran, dass sich in Speyer viele engagierte Helferinnen und Helfer finden werden, hat sie keine Zweifel: „Die Resonanz auf den jährlich stattfindenden Dreck-weg-Tag ist riesig, die Bürgerschaft sehr engagiert.“

Initiator der Speyerer Sammelaktion, Oliver Zerf, wird mit einigen Rollen Müllsäcken bewaffnet am Samstag, 14.09.2019, ab 8 Uhr am Franzosendenkmal auf möglichst viele Freiwillige warten, um gemeinschaftlich das Rheinufer von wildem Müll zu befreien. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird sich der Gruppe gegen 9 Uhr anschließen. Selbstverständlich kann auch in eigenen Gruppen oder individuell gesammelt werden. Wer sich engagieren möchte, kann sich unter https://www.rhinecleanup.org/de/join?edit%5Bfield_cleanup%5D%5Bwidget%5D%5B0%5D%5Btarget_id%5D=170 anmelden.

Sowohl die Stadt Speyer als auch die Stadtwerke/EBS beteiligen sich an dieser Aktion. Für die Teilnehmer*innen liegen in der Feuerwache ab sofort blaue Müllsäcke zur Abholung bereit. Die Mitarbeiter*innen des städtischen Baubetriebshofes werden am Montag, 16.09.2019, die Wege entlang des Rheinufers abfahren, um dort abgestellte Müllsäcke einzusammeln und zu entsorgen. Die Stadtwerke/EBS bieten darüber hinaus am Samstag die Möglichkeit, die Müllsäcke kostenfrei am Abfallwirtschaftshof abzugeben.

Koordiniert wir die Aktion von der Initiative RhineCleanUp, einer gemeinnützigen GmbH mit Sitz in Düsseldorf, die sich für die Förderung des Umweltschutzes und des Umweltbewusstseins sowie des Naturschutzes und der Landschaftspflege entlang des Rheins, seiner Nebenflüsse und in den angrenzenden Städten einsetzt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.09.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Betrug durch Umtauschversuch mit fehletikettierter Ware

Speyer (ots) Am Donnerstag gegen 10 Uhr kaufte eine 43-jährige Frau aus Speyer Ware im Wert von ca. 70 Euro in einem Bekleidungsgeschäft in der Maximilianstraße ein. Etwa eine Stunde später erschien sie erneut in dem Bekleidungsgeschäft und wollte die Ware wieder zurückgeben. Dabei fiel der aufmerksamen Kassiererin auf, dass die Etiketten der zuvor gekauften Ware, an ältere, günstigere Ware des Geschäftes befestigt wurden. Zudem waren die inneren Etiketten der Ware teils abgeschnitten bzw. die Artikelnummern unkenntlich gemacht. Auch die die Größenangaben der "Umtauschware" stimmten nicht mit den Verkaufsetiketten überein. Der Beschuldigten wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Gegen sie wurde seitens der Polizei ein Strafverfahren wegen Betrug eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.09.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Musikunterricht nach der Suzuki-Methode

Die Musikschule der Stadt Speyer bietet ab November wieder Violinen-Kurse nach der Suzuki Methode an. Bereits ab vier Jahren können nach dieser Methode Kinder an einem Instrument ausgebildet werden. Interessierte Eltern sind herzlich eingeladen, sich am Mittwoch, 25. September 2019, zwischen 14:30 Uhr und 17:00 Uhr vor Ort selbst ein Bild von den bereits laufenden Kursen zu machen. Hierzu ist eine Anmeldung beim Sekretariat der Musikschule nötig, telefonisch unter 06232-141340 oder per Email an musikschule@stadt-speyer.de. Bei Überbelegung stehen weitere Termine zur Verfügung.

Die Suzuki-Methode ist eine besondere Form des frühinstrumentalen Musikunterrichts, benannt nach ihrem Begründer Shinichi Suzuki, wonach Kinder zunächst nach Gehör musizieren, bevor sie das Notenlesen erlernen – so wie sie zunächst sprechen und dann erst lesen lernen. Shinichi Suzuki nannte seine Methode auch „Talenterziehung“. Er war zutiefst davon überzeugt, dass Talent und Begabung nicht angeboren sind, sondern dass jedes Kind sie entwickeln könne, wenn es nur entsprechend dem eigenen Wissens- und Entwicklungsstand von liebevollen Eltern und Lehrer*innen gefördert und unterrichtet würde. Im Alter von drei bis vier Jahren sei die kindliche Freude an der Musik noch ganz lebendig und das Lernen nach Gehör und durch Imitation selbstverständlich, so Suzuki.

Anmeldungen können direkt über die Homepage der Musikschule https://www.musikschule.speyer.de vorgenommen werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.09.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Verkehrssituation in der Gilgenstraße – Aufstellung von Pollern

In Kalenderwoche 37 oder 38 wird der städtische Baubetriebshof auf der östlichen Seite der Gilgenstraße im Bereich der Sparda Bank - zwischen Schuhhaus Bödeker und Modehaus Bea Benz - Poller installieren. Damit soll das Parken und die damit einhergehende Behinderung der Fußgänger*innen und des fließenden Verkehrs in diesem Abschnitt unterbunden werden.

Die zuständigen Mitarbeiter*innen der Verwaltung werden die Auswirkungen der neuen Poller beobachten und bei Bedarf weitere Maßnahmen ergreifen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.09.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Speyer: Beim Pedelecdiebstahl ertappt und festgenommen

Speyer (ots) Am Mittwoch gegen 15:10 Uhr konnte eine Zeugin in der Johannesstraße beobachten, wie zwei Jugendliche ein mit Kettenschloss gesichertes Pedelec wegtrugen. Hierauf durch die Zeugin angesprochen, ließen sie dieses stehen und flüchteten zu Fuß bzw. mit einem mitgeführten Fahrrad Richtung Fischmarkt.

Eine Streife der Polizei Speyer konnte die von der Zeugin beschriebenen Jugendlichen dann am Mittelsteg antreffen, woraufhin diese sofort die Flucht in Richtung Hasenpfuhlstraße ergriffen. Einem der Jugendlichen gelang dabei die Flucht auf dem mitgeführten Fahrrad. Der andere konnte fußläufig verfolgt und in der Löwengasse festgenommen werden. Bei seiner Festnahme blieb der 15jährige Beschuldigte aus Speyer mit seinem Reißverschluss an einem parkenden Pkw hängen, welcher hierdurch leicht beschädigt wurde. Er räumte nach seiner Festnahme den Diebstahl des Pedelecs, bei welchem es sich um das Fahrrad der für ihn zuständigen Sachbearbeiterin des Jugendgerichtes handelt, mündlich ein. Zu seinem flüchtigen Mittäter machte er keine Angaben. Die Ermittlungen zu dessen Personalien dauern derzeit noch an. Da gegen den festgenommenen Beschuldigten ein aktueller Unterbringungshaftbefehl vorlag, wurde er noch am selben Mittag beim Amtsgericht Speyer vorgeführt und im Anschluss daran in die Jugendstrafanstalt verbracht.

Gegen einen 16Jährigen aus Speyer, der während der Festnahme des Beschuldigten die Polizeibeamten mehrfach beleidigte und versuchte, den Griff der Polizisten zu lösen, um seinem Freund zu Hilfe zu kommen, wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 05.09.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Hausverwalter für Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden sensibilisiert

Auf Initiative von Klimaschutzmanagerin Fabienne Körner kamen am Mittwoch, 04.09.2019 die städtischen Hausverwalter zu einer ganztägigen Praxisschulung in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH zum Thema „Energieeinsparung in öffentlichen Gebäuden“ im Historischen Rathaus zusammen.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler betonte bei Ihrer Begrüßung wie enorm wichtig ein bewusster Umgang mit Energie ist: „Insbesondere wir als öffentliche Verwaltung sollten mit gutem Beispiel vorangehen und unser Nutzungsverhalten überdenken und anpassen, um effektiv Kosten und Energie einzusparen“. Möglich ist das bereits ganz ohne große Investitionen: Studien zufolge lassen sich allein durch die richtige Bedienung der technischen Anlagen und ein bewusstes Nutzungsverhalten 10-15% des Energieverbrauchs und der –kosten einsparen.

Am Seminar, für das Michael Brieden-Segler vom E&U Energiebüro GmbH als externer Fachreferent gewonnen werden konnte, nahmen neben den städtischen Hausverwaltern auch Mitarbeiter der Stadtwerke Speyer und der GEWO aus diesem Bereich teil. Sie alle erhielten konkrete Tipps zum Energiesparen und wichtigen Input zu Themen wie Energieverbrauch und Energiekosten, Gebäudebewirtschaftung, Raumtemperaturen und richtiges Lüften, Funktionsweise von Heizkörpern und Heizungsregelung, Wasserverbrauch und Warmwasserbereitung, richtiges Nutzerverhalten und Umgang mit Nutzern sowie energiesparende Beleuchtung.

Ziel ist es, die Hausverwalter für die Thematik zu sensibilisieren und sie als Energiemanager zu gewinnen, da sie es sind, die ihre jeweiligen Gebäude am besten kennen, Anlagen regelmäßig kontrollieren und veränderte Rahmenbedingungen direkt an den Anlagenbetreiber rückmelden können. „Bestenfalls fungieren unsere Hausverwalter stadtintern auch als Multiplikatoren und motivieren die Kolleginnen und Kollegen zum rationalen Umgang mit Energie“, so Oberbürgermeisterin Seiler. „Ein erster Schritt in Richtung verbindlicher Handlungsvorgaben für die Stadtverwaltung und ihre Eigenbetriebe zur Energie- und Kosteneinsparung ist durch das Seminar und die damit einhergehende Sensibilisierung unserer Hausmeister getan. Gerade mit Blick auf den in der letzten Stadtratssitzung ausgerufenen Klimanotstand ist es wichtig, dass wir auch künftig am Ball bleiben und geeignete Maßnahmen auf den Weg bringen“, führt sie weiter aus.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.09.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Baumfällung Im Geißhorn

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Ende dieser Woche im Bereich der Ausgleichsfläche Im Geißhorn eine Pappel gefällt werden muss. Aus dem dreistämmigen Baum ist ein Stämmling herausgebrochen und auf die Ausgleichsfläche gefallen. Dadurch ist die Verkehrssicherheit der übrigen beiden Stämmlinge nicht mehr gewährleistet, sodass eine Fällung, auch aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Bahnlinie, unumgänglich ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 03.09.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Brudergasse gesperrt

Aufgrund von Kranarbeiten an einem Wohnhaus wird die Brudergasse am 05.09.2019 in der Zeit von 8 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr für den Individualverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Telefonnummern: 14-2682, 14-2492 und 14-2739 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.09.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Friedrich-Voelcker-Weg gesperrt

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer wird der Friedrich-Voelcker-Weg ab 16.09.2019 bis voraussichtlich 11.10.2019 für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation