Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

YouTube-Channel-Logo

Kalender

Mai 2018

DI

01

MI

02

DO

03

FR

04

SA

05

SO

06

MO

07

DI

08

MI

09

DO

10

FR

11

SA

12

SO

13

MO

14

DI

15

MI

16

DO

17

FR

18

SA

19

SO

20

MO

21

DI

22

MI

23

DO

24

FR

25

SA

26

SO

27

MO

28

DI

29

MI

30

DO

31

FR

01

Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten Kalender

myHomeseite - Header-Logo

Aktuelles aus Speyer Seite-2


Aktuelles aus Speyer
Sie sind hier -> Aktuelles aus Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Speyer: Verletzter Radfahrer nach Verkehrsunfall

Speyer (ots) - Ein 77-jähriger Speyerer wollte an der Einmündung Sophie-de-la-Roche-Straße in die Dudenhofener Straße einbiegen. Hierbei kollidierte er mit einem Radfahrer, der ordnungsgemäß den dortigen Radweg befuhr. Der Radler, ein 53-jähriger Speyerer kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der Autofahrer sei durch die Sonne geblendet gewesen und habe den Radfahrer daher nicht wahrgenommen. Es entstand Sachschaden von ca. 1100 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.05.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vollsperrung Lauergasse

Eine Notmaßnahme der Stadtwerke erfordert die Lauergasse, auf Höhe der Hausnummer 6 bis voraussichtlich 25. Mai 2018 für den Durchgangsverkehr zu sperren und beidseitig als Sackgasse auszuweisen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 11.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Der Dreißigjährige Krieg und das Schicksal Speyers 1632 - Vortrag im Stadtarchiv

Am Mittwochabend, 16. Mai 2018, 18.30 Uhr referiert Dr. Peter Bilhöfer unter dem Titel „Nit viel weniger mit Speyr als mit Magdeburg gehauset.“ im Stadtarchiv (Johannesstr. 22 a) über den Dreißigjährigen Krieg und das Schicksal Speyers im Jahre 1632. Während es der Domstadt am Rhein nach 1618 gelungen war, sich aus dem Dreißigjährigen Krieg herauszuhalten, so rückte die Stadt zu Beginn des Jahres 1632 in den Mittelpunkt der militärischen Auseinandersetzungen am Oberrhein. Schwedische, spanische und badische Besatzungen wechselten in kurzer Folge nacheinander ab, viele Bürger erwarteten den gänzlichen Untergang. Die Ängste sollten sich bewahrheiten: Als Speyer völlig ausgeplündert war und mehrere hundert Häuser der Stadt in Schutt und Asche lagen, brach im Sommer 1632 auch noch die Pest aus.

Der Referent, Dr. Peter Bilhöfer, ist Historiker und ausgebildeter Museumspädagoge. 1999 promovierte er über den „Winterkönig“ Friedrich V. von der Pfalz. Aktuell ist er Inhaber der Agentur „Anno Domini“ für historische Führungen in Speyer und seit 2013 Lehrbeauftragter an der PH Karlsruhe mit Schwerpunkten Frühe Neuzeit, Landes- und Technikgeschichte.

Tag der offenen Tür in der Städtischen Musikschule

Gemeinsam mit der Salierschule öffnet die Musikschule der Stadt Speyer am Samstag, 26.5.2018, ihre Pforten. Um 10 Uhr wird der Tag der offenen Tür mit zwei Eröffnungsliedern der Salierschule und der Kindergärten sowie des Auftritts der „AG Musikkarusell“, eines Kooperationsprojektes zwischen der Musikschule und der Salierschule, eröffnet. Danach können alle Instrumente ausprobiert werden. Zu jedem Instrument geben die Lehrkräfte der Musikschule die richtige Anleitung und stehen für umfassende Informationen zur Verfügung. Neben der Präsentation des gesamten Portfolios der Musikschule informiert der Förderverein der Musikschule über seine Arbeit und bietet Kaltgetränk, während der Förderverein der Salierschule für Speisen sowie Kaffee und Kuchen sorgt. Für alle Interessierten bietet die Musikschule an diesem Tag wieder ihre Aktion „4 für 2“ an. Einmalig können hier 4 Schnupperstunden á 30 Minuten zum Preis von 2 Schnupperstunden erworben werden. Weitere Info unter musikschule@stadt-speyer.de oder 14 13 40.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.05.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadthallenparkplatz am Montag gesperrt & Vollsperrung Beethovenstraße

Stadthallenparkplatz am Montag gesperrt

Wegen der Vertreterversammlung der Volksbank ist der Parkplatz der Stadthalle am Montag, 07.05.2018, für den Individualverkehr gesperrt. Jahres- und Monatsparkscheininhaber sind von der Sperrung ebenfalls betroffen.

Vollsperrung Beethovenstraße

Wegen Leitungsarbeiten im Auftrag der Stadtwerke Speyer, wird die Beethovenstraße, ab Montag, 07.05.2018, bis voraussichtlich 31.07.2018 für den Durchgangsverkehr gesperrt und beidseitig als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2682 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.05.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bebauungsplan „Schlagenwühl-Nord“ öffentlich ausgelegt

Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung liegt der erste Entwurf des Bebauungsplanes „Schlangenwühl-Nord, 1. Erweiterung“ und die IV. Änderung des Flächennutzungsplans 2020 „Schlangenwühl-Nord“ ab Montag, 7.5.2018, bis einschließlich 8. Juni 2018 öffentlich aus.

Der Planentwurf kann im Stadthaus an der Informationstafel im Erdgeschoss und bei der Abteilung Stadtplanung (3.OG) während der Dienstzeiten (Mo – Do 8.00 - 12.00 und 14.00 - 15.30 Uhr, Fr 8.00 - 12.00 Uhr) und nach Vereinbarung eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist besteht die Möglichkeit, Auskünfte und Informationen zu erhalten, den Plan zu erörtern und sich zu äußern. Die Planungsunterlagen stehen auch online unter www.speyer.de zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.04.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Technisches „Adlerauge“ erfasst Speyerer Straßen

Technisches „Adlerauge“ erfasst Speyerer Straßen

-> Der Zustand der Speyerer Straßen wird aktuell wieder von einem technischen „Adlerauge“ mittel Kamerabefahrung erfasst

Bild: Stadt Speyer

Der Zustand der Speyerer Straßen wird aktuell wieder von einem technischen „Adlerauge“ mittel Kamerabefahrung erfasst. Die Firma Eagle Eye Technologies aus Berlin ist zur ersten Folgebefahren nach ihrer umfassenden und akribischen Straßenzustandsbewertung aus den Jahren 2013/2014 erneut im Stadtgebiet unterwegs, um die netzweite Entwicklung des Straßenzustandes zu dokumentieren. Risse, Spurrillen und Abplatzungen in den Asphaltdecken setzt die Kamera ins Bild. Während bei der Erstbefahrung auch Plätze, Rad- und Gehwege erfasst wurden, konzentriert sich die aktuelle Befahrung auf die Fahrbahnen des rund 180 km langen Speyerer Straßennetzes. Ziel der in regelmäßigen Abständen durchgeführten Folgebefahrung ist der effektive Einsatz der für Ausbau- und Straßenerhalt zur Verfügung stehenden Finanzmittel. „Der aktuelle bauliche Zustand, kann die Prioritäten innerhalb des mittelfristigen Erhaltungskonzepts verschieben“, erläutert Florian Benner von der städtischen Tiefbauabteilung.

Bei der Erstbefahrung wurden 7200 Flächen mit 1,8 Mio. m² bearbeitet und insgesamt 3388 Schadstellen dokumentiert. Die Verkehrsflächen wurden bewertet und in 8 Zustandsklassen eingeteilt, wobei 1 bis 5 gute bis mittlere Zustände bedeuten. Die Zustandsbewertung ergibt für die untersuchten Verkehrsflächen einen durchschnittlichen Wert der in die Klasse 4 einzuordnen ist.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 18.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wo drückt der Schuh? - "Soziale Stadt Speyer-Süd" startet Bürgerbefragung

Wo drückt der Schuh in Speyers Süden? Antworten auf diese Frage und Anregungen, wie der Stadtteil positiv weiterentwickelt werden kann, ist Ziel der aktuellen Bürgerbefragung „Soziale Stadt Speyer-Süd“. Ab 20. April landen in den Briefkästen des Fördergebietes zwei Fragebögen pro Haushalt, die bis zum 7. Mai ausgefüllt werden können. Um umfassende Informationen über Stärken und Schwächen des Stadtteils gewinnen zu können, ist die Sicht der Menschen gefragt, die dort wohnen und somit die Experten für ihr Wohnumfeld und ihre Nachbarschaft sind. „Je höher die Bürgerbeteiligung ist, desto genauer das Ergebnis und desto zielgerichteter die Maßnahmen, die umgesetzt werden“, wirbt Steffen Schwendy, Projektleiter Soziale Stadt, für die Teilnahme.

Die Sicherheit des Schulwegs, Qualität von Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten oder Orte gefühlter Unsicherheit sind Themen, die im Fragebogen genauso angesprochen werden wie das Image von Speyer-Süd und das Gemeinschaftsgefühl seiner Bewohner. Drei DIN A4-Seiten umfasst die Befragung, die sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner des Untersuchungsgebiets "Soziale Stadt Speyer-Süd" richtet, die mindestens 14 Jahre alt sind. Die Fragen sind leicht verständlich, damit der Fragebogen in nur wenigen Minuten ausgefült werden kann.

Für den Rücklauf der Fragebögen stehen insgesamt sechs öffentlichen Urnen, verteilt im gesamten Stadtteilgebiet. Während der regulären Öffnungszeiten sind die Standorte Blumenhaus Neumann, Apotheke Platz der Stadt Ravenna, Kiosk am Melchior-Heß-Park und Haus Pamina in der Paul-Egell-Straße zugänglich. Hingegen rund um die Uhr stehen die Sammelboxen in den Aral-Tankstellen in der Industriestraße und in der Landauer Straße zur Verfügung. Darüber hinaus haben Eltern, deren Kinder die Grundschule im Vogelgesang oder die Kindertagesstätten Rulandstraße, St. Markus oder Seekätzchen besuchen, die Möglichkeit, die Fragebögen in der Urne der jeweiligen Einrichtung einzuwerfen. An allen Standorten liegen auch weitere Exemplare der Fragebögen bereit.

Speyer-Süd wurde mit einem Teilgebiet im Dezember 2017 in das Bund-Länder Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Mithilfe des Programms sollen in den kommenden Jahren die Lebens- und die Aufenthaltsqualität im Projektgebiet verbessert werden. Im Februar hatten bereits über 200 Interessierte die Auftaktveranstaltung besucht und einzelne Themenbereiche diskutiert, so dass die Planer erkennen konnten, wo "der Schuh drückt".

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.04.2018 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Speyer: Jacke auf Frühjahrsmesse geraubt

Speyer (ots) - Bereits am 11.04.2018 forderte ein 16jähriger aus Speyer auf der Frühjahrsmesse unter Androhung von Schlägen einen ebenfalls 16jährigen aus Speyer auf, ihm seine getragene Jacke zu geben. Aus Angst gab ihm der Geschädigte die Jacke, diese hatte einen Wert von 40 Euro.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Aktuelle Verkehrsnotizen der Stadt Speyer

Baustelle Ludwigstraße lässt nur eingeschränktes Parken auf dem Königsplatz zu

Die Baustelle in der Ludwigstraße "wandert" Richtung Königsplatz. Parallel zu den Pflasterarbeiten an den Gehwegen, wird ab Montag, 16. April 2018, im Teilabschnitt Große Sämergasse bis Spitalgasse die Asphaltdeckschicht abgefräst und eine neue Deckschicht eingebaut. Während dieser Tiefbaumaßnahme, die bis Freitag (20. April) andauert, wird eine temporäre Zufahrt auf den Königsplatz an der Ecke Schustergasse/Ludwigstraße eingerichtet. Vor diesem Hintergrund steht der Königsplatz an den beiden Markttagen Dienstag und Donnerstag nicht als Parkplatz zur Verfügung.

Grasgasse ab Montag gesperrt

In der Grasgasse sanieren die Entsorgungsbetriebe den Kanal. Hierzu wird die Grasgasse zwischen Maximilianstraße und dem Ende der Fußgängerzone (Ecke Restaurant „La Cantina“) ab Montag, 16.04.2018, bis voraussichtlich 04.05.2018 für den Durchgangsverkehr gesperrt und als Sackgasse ausgewiesen.

Vollsperrung Eurichsgasse

Aufgrund der Umgestaltung einer Außenanlage wird die Eurichsgasse, auf Höhe der Hausnummer 12, ab Montag, 23.04.2018 bis voraussichtlich 11.05.2018, täglich von 7 – 17 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt und als Sackgasse ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Stadt ahndet wildes Parken auf Grünflächen

Nachdem am Osterwochenende die Rasenflächen im Domgarten unter wildem Parken gelitten haben, lieferte auch das vergangene Wochenende genug Belege für nachlassende Verkehrsmoral. Allein auf der Domwiese entlang der Rheinallee wurde 69 Verwarnungen von den Mitarbeitern zur Überwachung des ruhenden Verkehrs ausgestellt. Diese traurige Bilanz veranlasst Umweltdezernentin Stefanie Seiler darauf hinzuweisen, dass die Zerstörung von öffentlichen Grünflächen kein Kavaliersdelikt ist. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt lag am Wochenende in der Großen Himmelsgasse, wo ebenfalls 49 Verwarnungen hinter die Windschutzscheibe geheftet wurden. Hier wurde der Verkehr durch beidseitiges Parken massiv behindert. Insgesamt mussten am vergangenen Wochenende 339 Verwarnungen wegen Falschparken von der Straßenverkehrsbehörde ausgestellt werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.04.2018 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Eger lädt zum Bündnis für bezahlbares Wohnen in den Stadtratssitzungssaal ein

Zur Auftaktsitzung des „Speyerer Bündnisses für bezahlbares Wohnen“ hat Oberbürgermeister Hansjörg Eger am 25. April 2018 Vertreterinnen und Vertreter der Immobilien- und Bauwirtschaft, der Wohnungsbaugesellschaften, der im Stadtrat vertretenen Fraktionen sowie Projektentwickler und Banken in den Stadtratssitzungssaal eingeladen. Mit diesem Bündnis beabsichtige er, so Eger, „die Ziele und Standards der im Stadtrat beschlossenen Baulandstrategie gemeinsam mit allen am Wohnungsmarkt beteiligten Akteuren festzulegen.“ Der Oberbürgermeister will am Ende dieses auf fünf Sitzungen ausgelegten Diskussionsprozesses ein „konsensfähiges Bündnispapier“ vorlegen, das vom Stadtrat als Grundlage für ein einheitliches Handeln von Politik, Verwaltung und Wohnungswirtschaft beschlossen werden soll. Im Rahmen des Bündnisses sollen u.a. die Einführung einer Sozialquote bei Neubauprojekten, die Vergabe von Grundstücken und Wohnungen nach dem „Einheimischenmodell“ oder auch die Umlegung von Infrastrukturfolgekosten diskutiert werden.

Zur Erinnerung: Im November 2017 hat der Stadtrat beschlossen, zum vorgelegten Wohnungsmarktkonzept eine Baulandstrategie zu erarbeiten. Durch die Formulierung von einheitlichen Zielen und Standards für die zukünftige Wohnbauflächenentwicklung soll insbesondere das Angebot für bislang benachteiligte Gruppen gesichert und den in Speyer wohnenden und arbeitenden Menschen der Zugang zum Wohnungsmarkt erleichtert werden. Eger sieht in der Baulandstrategie eine Schlüsselmaßnahme für das bereits erarbeitete Wohnungsmarktkonzept. Der bestehenden Arbeitskreis kann damit verstetigt und als „Speyerer Bündnis für bezahlbares Wohnen“ fortgesetzt werden. Auch dies war eine Forderung des Wohnungsmarktkonzeptes, um den weiteren fachlichen Austausch zu gewährleisten und die Akzeptanz für spätere Maßnahmen zu fördern. Gleichzeitig kommt die Stadt Speyer dem Appell des rheinland-pfälzischen „Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen“ nach, wonach auch lokale Zusammenschlüsse initiiert werden sollen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.04.2018 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Lärmaktionsplan des Eisenbahn-Bundesamtes - Stadt benennt Lärmbrennpunkte und fordert Lärmminderung

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Erstellung eines Lärmaktionsplans hat die Stadt Speyer zum wiederholten Male das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) auf die hohe Betroffenheit von Speyerer Bürgern durch Schienenverkehrslärm und auf konkrete Lärmbrennpunkte hingewiesen. „Weder inhaltlich noch formal wurde die Stellungnahme, die die Stadt Speyer in der 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung abgegeben hatte, berücksichtigt“, stellt Beigeordnete Stefanie Seiler fest. Auch sei der Prioritätenliste des EBA für die Durchführung von Lärmminderungsmaßnahmen nicht zu entnehmen, wann im Bereich der Stadt Speyer mit Lärmminderungsmaßnahmen gerechnet werden könne, erläutert Umweltdezernentin Seiler die Notwendigkeit, auch die 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung, die im März 2018 abgelaufen war, zu nutzen, um auf die Lärmprobleme der Kommune hinzuweisen.

Die Stadtverwaltung Speyer hatte bereits in der 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Sommer 2017 mit Unterstützung eines Fachbüros (GSB GbR, Prof. Dr. Kerstin Giering) die Lärmkartierung für das Stadtgebiet kritisch auf Plausibilität überprüft und auf entsprechende Defizite hingewiesen. Von Schienenlärm besonders betroffen sind beispielsweise die Anwohner der Iggelheimer Straße, Waldstraße, Hirsch- und Hasenstraße, aber auch Storchenpark, Obere Langgasse und die Schützenstraße zählen zu den Schienenlärm-Brennpunkten. Als aktive Maßnahmen der Lärmbekämpfung benennt die Stadt in ihrer aktuellen Stellungnahme u.a. Lärmschutzwände im innerstädtischen Bereich, Reduzierung der Durchfahrtgeschwindigkeit im bewohnten Bereich und Einbau von Schienenstegdämpfern. Seien aktive Lärmschutzmaßnahmen nicht möglich, solle ergänzend auf passive Schallschutzmaßnahmen abgestellt werden, so die städtische Stellungnahme. Ferner betont Beigeordnete Seiler, dass die Stadt das EBA darüber informiert habe, welche schienennahen Flächen in Zukunft als Wohngebiete entwickelt werden sollen, um frühzeitig auf mögliche künftige Konflikte hinzuweisen.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Erstellung eines Lärmaktionsplans für die Haupteisenbahnstrecken mit einem Verkehrsaufkommen von über 30.000 Zügen pro Jahr hatten Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen sowie weitere Einrichtungen, die von Schienenlärm betroffen sind, die Möglichkeit, auf Lärmprobleme aufmerksam zu machen und Stellungnahmen einzureichen. Das Eisenbahn-Bundesamt beginnt nun mit der Auswertung der Befragung, die Ergebnisse sollen Mitte 2018 veröffentlicht werden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 06.04.2018 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Probealarm für Warn- und Informationssystem KATWARN

Am Montag, dem 9. April 2018 wird das Warn- und Informationssystem KATWARN getestet. Gegen 11 Uhr erhalten alle bei KATWARN angemeldeten Personen, die sich in Speyer aufhalten oder die Postleitzahl für ortsgebundene Warnungen festgelegt haben, einen Probealarm auf ihr Smartphone oder Handy, ebenso bis 12 Uhr eine Entwarnung.

Mit KATWARN ist es möglich, bei größeren Schadenslagen interessierte Bürgern, die sich vorher bei dem System angemeldet haben, auf elektronischem Wege zu warnen und ihnen kurze Informationen, z. B. Hinweise zum richtigen Verhalten, zu schicken. Dies kann per Smartphone-App (für iPhone, Android Phone und Windows Phone), per SMS auf ein normales Mobiltelefon oder per E-Mail geschehen. Das Warn- und Informationssystem KATWARN wurde in Speyer im April 2016 eingeführt. Derzeit nutzen etwa 8.000 Personen in der Stadt dieses Angebot. Darüber hinaus wird die Bevölkerung auch weiterhin über Sirenen, mit Durchsagen im Rundfunk oder mit Lautsprecherfahrzeugen gewarnt.

weitere Informationen zu KATWARN unter: www.katwarn.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.03.2018 | 21:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Frühlingserwachen in Speyer - Altpörtel öffnet am 30. März

Endlich - der Frühling steht in den Startlöchern, denn nicht nur die ersten Sonnenstrahlen locken, nein, auch das Altpörtel öffnet am Freitag, 30.03.2018 nach monatelanger Winterpause und ausgiebigem Frühjahrsputz wieder seine Pforten. Von Montag bis Freitag können die Aussichtsplattform sowie die Sonderausstellungen zum „Reichskammergericht“ und zur „Stadtmauer“ von 10-12 Uhr und von 14-16 Uhr besucht werden. Samstags, sonntags und feiertags sind die Öffnungszeiten von 10-17 Uhr.

Genießen Sie den spektakulären Blick über die Maximilianstraße bis weit über den Dom hinaus. Bei klarem Himmel reicht die Sicht vom Haardtgebirge bis zum Odenwald. Also Fernglas und Kamera nicht vergessen!

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro und mit der SpeyerCARD erhalten Sie dieses Erlebnis sogar kostenfrei.

Weitere Informationen: Tourist-Information Speyer, Maximilianstraße 13 in 67346 Speyer, Tel.: +49 (0) 6232 142392, E-Mail: Touristinformation@stadt-speyer.de

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 27.03.2018 | 21:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Öffnungszeiten zu Ostern im Kulturhof Flachsgasse

Über die Ostertage hat der Kulturhof Flachsgasse von Gründonnerstag, 29.03.2018 bis einschließlich Ostermontag, 02.04.2018 wie üblich von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Zu sehen sind die Ausstellungen Werner Brand: Malerei in der Städtischen Galerie und Christine Lohr | Marion Kreißler | Martin Conrath | Sven Kalden: clair-obscur in den Räumen des Kunstvereins. Das Typografische Kabinett zeigt Handpressendrucke von Klaus Süß, Chemnitz.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.03.2018 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: 438. Speyerer Frühjahrsmesse - Samstag, 31.03. – Sonntag, 15.04.2018

Vom 31.03 bis 15.04.2018 verwandelt sich der Festplatz zu einem bunten Messetreiben. Zusätzlich zu einer großen Zahl an attraktiven Fahrgeschäften erwartet die Besucher eine Fülle an kulinarischen Angeboten.

Erleben Sie eine familienfreundliche Fahrt in luftiger Höhe auf dem Riesenrad oder dem Kettenflieger „Bayrischer Wellenflug“. Auch der „Bayern Breaker“, ein Fahrgeschäft mit Drehspaß und viel Power, erfreut das jugendliche Publikum. Das familienfreundliche Rundfahrgeschäft „Musik Express“ bringt seine Fans immer wieder in Schwung. Der „Automatik Skooter“ mit den musikalischen Highlights, beliebt bei allen Messegängern, ist ein Muss auf jedem Festplatz. Die Achterbahn „Wilde Maus“ bietet Spaß für jedes mutige Familienmitglied. Nervenkitzel in luftiger Höhe bietet die Riesenschaukel „Freestyle“. Der Simulator in Form einer Filmrakete „Rocket Speed 3000“ lässt jeden Besucher staunen. Wer in Kindheitserinnerungen schwelgen möchte, kann die Kindereisenbahn „Euro Express“ besuchen. Der „Mini Scooter“, „Die lustige Seewelt“, das „Märchenkarussell“, das „Aquaball“, das „Fantasiekarussell“ und das „Barock Kinder-Kettenkarussell“ lassen die Kinderherzen höher schlagen. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten sein Geschick an den zahlreichen Ball-/Pfeil-/Los-, Ringwurfbuden oder mit Angelspielen und an den Schießhallen unter Beweis zu stellen.

Die gemütlichen Biergärten und Imbissbetriebe laden zum Verweilen ein. Für den Nachtisch sorgen Süßwaren-, Eis und Crêpewagen mit vielen Möglichkeiten zum Naschen. Die Verkaufsgeschäfte laden zum Bummeln über den Festplatz ein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Festkalender

Der Messeauftakt am Samstag, den 31.03.2018 steht unter dem Slogan: „Test the Best“ an jedem Geschäft von 16.00 - 17.00 Uhr ein 1€- Schnupperangebot. Eine Möglichkeit für alle, die ersten Runden auf den Fahrgeschäften günstig zu testen und verschiedene Köstlichkeiten auszuprobieren.

Die Eröffnung ist am Samstag, 31.03.2018 um 18:30 Uhr durch die Beigeordnete Stefanie Seiler mit dem Eichbaum – Fassbieranstich auf dem Verweilplatz der Fa. Lemke. Vorab lädt ein Messerundgang um 18:00 Uhr mit einer kleinen Messeführung zum Erkunden der Frühjahrsmesse 2018 ein.

Bereits zum zweiten Mal am Ostersonntag, den 01.04.2018 großes Ostereiersuchen für die ganze Familie auf dem Messplatz. Es werden 3.000 Ostereier auf der Frühjahrsmesse verteilt, die um 12 Uhr gesucht werden dürfen und das ist kein Aprilscherz!

Unter dem Motto Großeltern-Enkelkinder-Nachmittag gibt es wieder am Montag, den 02.04. und 09.04.2018 von 14 bis 17 Uhr in den Biergärten für die Großeltern Kaffee und Kuchen für je 1 €. Am Riesenrad können sich die Enkelkinder kostenfrei schminken lassen.

Halbe Fahrpreise und viele Vergünstigungen an den Verkaufsständen locken ganztägig zum Familientag am Mittwoch, den 04.04. und 11.04.2018.

Der Himmel über der Frühjahrsmesse erleuchtet im Rahmen unseres Feuerwerks in den Stadtfarben Rot/Weiß. Dieses findet in diesem Jahr erstmals am Freitag, den 06.04.2018 gegen 21 Uhr statt.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder auf der Speyerer Messe die Kinderhelden/ -idole zum Anfassen am Samstag, den 07.04. und 14.04.2018 jeweils 15 – 19 Uhr.

Die Feuershowgruppe Svarogs Schergen verzaubert mit jeweils zwei Showeinlagen (je 30 Minuten) das Publikum. Den Namen verdankt die Gruppe einer slawischen Gottheit. Sie sind eine Feuergruppe innerhalb der awarischen Mittelaltergruppe die Brüder des Wolfes und konnte bereits zur Frühjahrsmesse im Jahr 2016 mit ihrem Programm bei den Messebesuchern punkten:
Samstag, 07.04. und 14.04.2018 jeweils
19:30 Uhr am Autoskooter
20:30 Uhr am Haupteingang (Kiosk)

Auch für Erwachsene kommt am Samstag, 07.04.2018 um 20 Uhr ein Idol in den Biergarten der Fa. Lemke. Elvis Presley ist nun seit über 50 Jahren weltbekannt. Heute ist er immer noch der König des Rock'n Roll. Rod Lane, der schon mit der Original - Elvis-Band live in Hamburg und Las Vegas auftrat, hält als einer der weltweit besten Interpreten den Mythos am Leben. Genießen Sie die Show und lassen Sie sich im Biergarten der Fa. Lemke auf der Speyerer Frühjahrsmesse 2018 in die glanzvolle Zeit des King of Rock'n Roll zurückversetzen.

Verkaufsoffener Sonntag in der Speyerer Innenstadt am 08.04.2018 Schlendern, schauen, shoppen. In Speyer das pure Vergnügen. Lässt sich doch der Einkaufsbummel von 13 bis 18 Uhr aufs Angenehmste mit einem Besuch auf der Speyerer Frühjahrsmesse verbinden.

Am Sonntag, den 08.04. und 15.04.2018 jeweils um 15 Uhr wird wieder die Historische Führung durch die Speyerer Messe- und Marktgeschichte angeboten. Diese Zeitreise durch 8 Jahrhunderte vermittelt u.a. ein Einblick in die Geschäfte der Händler und deren Waren sowie der Schausteller und ihrer Darbietungen. Die Führung beginnt auf dem Geschirrplätzel und endet nach ca. 1 Stunde auf der Speyerer Frühjahrsmesse. Kaiser Friedrich II. erzählt, was sich aus seiner im Juli 1245 erteilten Erlaubnis, eine Herbstmesse in Speyer abzuhalten, entwickelt hat. Preis pro Person 12 € (Führung inklusive Bratwurst, Getränk sowie kleinen Nachtisch auf der Messe); Tickets erhältlich im Bürgerbüro Salzgasse Der Erlös der Führungen wird in diesem Jahr dem Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst gespendet. Veranstalter: Schaustellerverband Speyer e.V. in Kooperation mit dem Gästeführer Frank Seidel

Am Montag, den 09.04.2018 um 20 Uhr besucht der Gefahrenstoffzug der Feuerwehr Speyer die Frühjahrsmesse und macht in Chemikalienschutzkleidung an verschiedenen Fahr- und Belustigungsgeschäften Feinmotorikübungen.

Wer schon immer mal hinter die Kulissen der Speyerer Messe schauen wollte, darf die Backstagetour am Dienstag, den 10.04.2018 um 17 Uhr nicht verpassen. Infos und Anmeldung unter www.speyer.de

Speyer sucht den Platzhirsch am Freitag, den 13.04.2018 um 18 Uhr In verschiedenen Spielen wie z.B. Quiz mit Schuss, Naschen nach Zahlen, Spritztour, Ran an den Speck oder Shopping Queen treten 4 Teams gegeneinander an und versuchen die Hirsch-Krone zu erkämpfen. Jedes Team kämpft um die Siegerprämie für seine gemeinnützige Organisation.

Zum Ende der Frühjahrsmesse 2018 erleuchtet der Himmel mit einem Musik-AbschlussFeuerwerk am Sonntag, 15.04.2018 gegen 21 Uhr.

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung dürfen die Beigeordnete Stefanie Seiler sowie die Verantwortlichen der Speyerer Messe vier verschiedenen Jubilaren, welche ihr 40jähriges Bestehen haben, gratulieren:

1. Schaustellerverband Speyer e.V.
2. Familie Birgit Lemke
3. Familie Spangenberger
4. Familie Gernot Länge

Die Familie Spangenberger bietet am Donnerstag, den 05.04.2018 im Rahmen ihres 40jährigen Bestehens an ihrem Fahrgeschäft „Musik Express“ ein spezielles Jubiläumsangebot für jeden Messebesucher an.

Insgesamt stehen auf der Frühjahrsmesse 59 Geschäfte.

Öffnungszeiten

montags bis donnerstags von 14.00 – 22.00 Uhr freitags, samstags und Tage vor Feiertage bis 23.00 Uhr sonntags & feiertags bereits ab 12.00 Uhr

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.03.2018 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Bussardweg gesperrt

Aufgrund von Sanierungsarbeiten wird der Bussardweg ab 3. April bis voraussichtlich 6. April zwischen der Hausnummer 19 und der Einmündung Finkenweg für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird der Bussardweg beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.03.2018 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Wochenmärkte werden aufgrund Feiertag am Freitag vorverlegt

Der Wochenmarkt vom 30. März auf dem Berliner Platz wird in Absprache mit den Beschickern aufgrund des Feiertages (Karfreitag) auf Donnerstag, 29. März vorverlegt.

Ab 5. April wird der Wochenmarkt auf dem Königsplatz auch wieder donnerstags stattfinden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 24.03.2018 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Hans-Purrmann-Allee gesperrt

Aufgrund der Aufstellung eines Krans ist die Hans-Purrmann-Allee auf Höhe der Hausnummer 16 ab sofort bis voraussichtlich 20. Juni 2018 für den Durchgangsverkehr gesperrt. Für die Dauer der Maßnahme wird die Hans-Purrmann-Allee beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 22.03.2018 | 19:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Infostand zur Speyerer Frühjahrsmesse am kommenden Samstag vor der Alten Münze

Zum Beginn der Speyerer Festsaison gibt es am Samstag, 24.03.2018, ab 10 Uhr erstmals einen Infostand auf dem Platz vor der Alten Münze. Die Schausteller, Beigeordnete Stefanie Seiler sowie die Verantwortlichen der Speyerer Messe informieren über die in der kommenden Woche beginnende Frühjahrsmesse (31.03. – 15.04.2018). Auf die kleinen und großen Besucher warten einige Überraschungen. In der Foto-Ecke kann ein kostenfreies Bild mit einem Kinderidol gemacht werden. Außerdem wird eine Messeorgel, die im Jahr 1880 erbaut wurde, aufgestellt. Auch gibt es die Möglichkeit beim Entenangeln eine kleine Überraschung oder eine Freikarte für den Besuch auf der Frühjahrsmesse zu gewinnen.

PS: Am Mittwoch, 21.03.2018 kann der Festplatz nicht als Parkfläche genutzt werden. Die Sperrung wird wegen der Stellflächenaufzeichnung für die Schaustellerbetriebe der Frühjahrsmesse erforderlich. Nach Beendigung der Markierungsarbeiten wird die Sperrung im Laufe des Tages aufgehoben. Wetterbedingt könnte die Maßnahme auch auf Donnerstag, 22.03.2018, verschoben werden. Parkplatzsuchende werden gebeten auf den Parkplatz - Naturfreundehaus auszuweichen. Als Parkplatz für die Monats- und Jahresparkscheininhaber steht auch der Parkplatz Naturfreundehaus zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.03.2018 | 13:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Vollsperrung Am neuen Rheinhafen und Joachim-Becher-Straße

Die Fahrbahnsanierung erfordert ab kommenden Montag, 19.3.2018, die Straßen „Am neuen Rheinhafen“ zwischen Bahnübergang Heinkelstraße und Einfahrt Firma „Tanquid“ und die Joachim-Becher-Straße in Höhe der Fima „TanQuid“ für den Durchgangsverkehr zu sperren. Für die Dauer der Maßnahme, die voraussichtlich zwei Wochen dauert, wird eine Umleitung über die Industriestraße ausgewiesen.

Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2682, 14-2739 oder 14-2492 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 16.03.2018 | 13:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Speyer: Einbruch in Wohnung mit Täterkontakt

Speyer (ots) - Nach seiner Rückkehr von einem Spaziergang hate ein 46-jähriger Hausbewohner in der Christoph-Lehmann-Straße drei Einbrecher in seiner Wohnung überrascht, die zuvor über die Terrassentür in das Anwesen eingedrungen waren. Die Täter flüchteten nach Erblicken des Wohnungseigentümers über die Terrasse in Richtung Peter-Drach-Straße. Aus der Wohnung wurde ein Geldbeutel mit einem niedrigen dreistelligen Betrag entwendet. Die Täter konnten trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung nicht mehr festgestellt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Wohnungsbaupolitik nicht den Querelen des Wahlkampfes opfern – Eger setzt auf konsequente Umsetzung von Baulandstrategie und Wohnungsmarktkonzept

Dass er jetzt ein lokales "Bündnis für Wohnen" einberufe, sei nur der nächste konsequente Schritt, um in Speyer für alle Menschen - unabhängig von Alter oder sozialer Schicht - Wohnraum zu schaffen, so Oberbürgermeister Hansjörg Eger in einer Stellungnahme zur derzeitigen Diskussion um die Wohnungsbaupolitik. Er verfolge diesen Weg sehr konsequent seit der Einführung eines integrierten Stadtentwicklungskonzeptes. Nachdem der Stadtrat mit Verzögerungen die Erstellung einer von ihm vorgeschlagenen Baulandstrategie beschlossen hat, werden derzeit die Details für die Sozialquote und das sog. „Einheimischenmodell“ erarbeitet. „Diese große Aufgabe ist zu bedeutend für Speyer, um sie den Querelen des Wahlkampfes zu opfern“, so Eger wörtlich. Seine Bemühungen um ein integriertes Wohnungsmarktkonzept in den letzten Jahren ließen sich lückenlos dokumentieren. Das zeigen die Planungen zur Bebauung des Russenweiher-Areals, des Geländes am Priesterseminar, die Nachverdichtung durch die GEWO in Speyer West und die derzeitigen Planungen am Mausbergweg. Weitere Baupotentiale sind bereits definiert, sowohl im sozialen Wohnungsbau als auch in den preisgünstigeren Segmenten. Ergänzend hinzu kommen die Aktivitäten im Rahmen der Sozialen-Stadt-Projekte. Eger fordert in diesem Zusammenhang Beigeordnete Stefanie Seiler auf, zur sachlichen Auseinandersetzung zurück zu kehren und mit diesem Thema nicht die Bürgerschaft zu spalten.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Salierbrücke - Auswirkungen auf den Straßenverkehr sollen auf das unvermeidbare Maß reduziert werden

In einer großen Gesprächsrunde mit wichtigen Speyerer Einrichtungen und Organisationen hat Oberbürgermeister Hansjörg Eger am Montag die Anliegen und Interessen der Stadt mit Blick auf die anstehende Sanierung der Salierbrücke zusammengetragen und gebündelt. Mit am Tisch saßen Vertreterinnen und Vertreter der IHK, der Kreishandwerkerschaft, des Einzelhandelsverbandes, des Kaiserdom- und Edith-Stein-Gymnasiums, des Vincentius- und des Diakonissenkrankenhauses, des DRK-Rettungsdienstes, des Hotel- und Gaststättenverbandes sowie der Landwirtschaftskammer.

Einig war man sich in der Ausgangssituation, dass die Sanierung der Brücke unausweichlich ist, aber die beabsichtigte Vollsperrung für annähernd zwei Jahre zu erheblichen Beeinträchtigungen für alle Beteiligten führen wird. Diskutiert wurden eine ganze Reihe von denkbaren flankierenden Maßnahmen, wie die Verkehrsströme in und aus der Stadt aufrechterhalten werden können. Die Öffnung der Standspur auf der Ausweichroute der A 61 über den Rhein, ein möglicher Fährbetrieb zwischen Speyer und dem badischen Ufer sowie Ausweichlösungen für den ÖPNV waren dabei nur einige wichtige Forderungen aus der Runde.

Eger sicherte zu, das Ergebnis dieser ersten Diskussionsrunde in den vom Regierungspräsidium Karlsruhe gegen Ende des Monats erstmals tagenden Projektbegleitkreis einzubringen und sich dort für vertretbare Lösungen im Interesse der Stadt einzusetzen. „Damit soll erreicht werden, dass Anregungen und Bedenken von allen Betroffenen formuliert werden und eine möglichst verträgliche, von allen Seiten mitzutragende Lösung gefunden wird.“ Sein erklärtes Ziel dabei ist, die Auswirkungen auf den Straßenverkehr auf das unvermeidbare Maß zu reduzieren, so Eger.

Die städtische Beigeordnete Stefanie Seiler betonte als Verkehrsdezernentin in der heutigen Gesprächsrunde sowie in einem aktuellen Schreiben an die Verkehrsminister links und rechts des Rheins, Roger Lewentz (RLP) und Winfried Herrmann (BW), die Notwendigkeit „eines praktikablen Ausweichkonzeptes für die Verkehrsströme“. Seiler fordert eine einseitige Fahrbahnsperrung mit Öffnung von Hockenheim nach Speyer sowie die Einrichtung eines Fährbetriebes für Pendler zu prüfen. Darüber hinaus möchte sie eine verbindliche Festlegung der involvierten Stellen beider Bundesländer, was die Kostenübernahme beispielsweise von Zusatzleistungen des ÖPNV oder durch die Einrichtung eines Fährbetriebs anbelangt, erwirken.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 14.03.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

„Afro.Deutschland“ – Wo beginnt Rassismus? - Filmvorführung in der Villa Ecarius

Die Steuerungsgruppe „Speyer ohne Rassismus – Speyer mit Courage“ zeigt im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 18. März 2018, um 15 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius (Bahnhofstr. 54) den Film „Afro.Deutschland“. Der Dokumentarfilm der Deutschen Welle verknüpft die biografischen Erlebnisse der Journalistin Jana Pareigis mit der Geschichte Schwarzer Menschen in Deutschland. An der anschließenden Diskussion unter der Fragestellung „Wo beginnt Rassismus?“ nimmt u.a. Victor Nettey teil, der als „schwarzer Metzger“ und zukünftiger Inhaber der Metzgerei Heiss, auf den die regionalen Medien bereits aufmerksam wurden und dessen Bekanntheitsgrad durch die sozialen Medien gesteigert wurde. Der Eintritt ist frei.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Speyer: Frau mit Luftgewehr beschossen

Speyer (ots) - Im Innenstadtbereich hörte eine Frau einen leisen Knall und stellte unmittelbar danach ein kleines Loch in ihrer Jacke fest. Nach Eintreffen der Streife vor Ort konnte in ihrer Jacke ein Diabolo Geschoss gefunden werden. Die 35-Jährige gab an, dass sie unmittelbar nach dem Knall an einem Fenster einen jungen Mann gesehen hat, der als Täter in Frage kommen könnte. Die entsprechende Wohnung wurde aufgesucht. Hier konnte ein 20-jähriger Mann angetroffen werden, der sich gegenüber den eingesetzten Beamten sofort aggressiv verhielt, so dass er gefesselt werden musste. Im Rahmen der richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurde ein Luftgewehr mitsamt Diabolo Geschossen, ein Butterflymesser, Schlagring, Wurfstern, diverse Messer, Axt, Beil und eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Da der 20-Jährige deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Zu der Tat selbst machte er keine Angaben. Die 35-Jährige wurde den Schuss leicht verletzt.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 08.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Personalversammlung: Stadtverwaltung Montagnachmittag geschlossen

Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind am Montag, dem 12. März 2018, ab 13 Uhr wegen der diesjährigen Personalversammlung geschlossen. Dies betrifft auch die Bürgerbüros in der Salzgasse und der Industriestraße, das Standesamt, die VHS und die Stadtbibliothek in der Villa Ecarius sowie die Tourist-Information.

Der Abfallwirtschaftshof der Entsorgungsbetriebe Speyer (EBS) in der Franz-Kirrmeier-Straße ist montags ohnehin für den Publikumsverkehr geschlossen.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 07.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Soziale Stadt Speyer-West - OB überreicht Förderbescheide für 6300 Euro

Über ihre erfolgreiche Bewerbung um Projektförderung aus dem Verfügungsfond der Sozialen Stadt Speyer-West freuen sich Kinderschutzbund, Verein ZWANZIG10 Jugendkultur und die Frauenrunde der Quartiersmensa Q+H. Oberbürgermeister Hansjörg Eger überreichte am Montag (5.3.2018) im Quartiersbüro am Berliner Platz Förderbescheide von insgesamt 6.300 Euro. „Alle drei Projekte fördern das gesellschaftliche Zusammenleben im Quartier“, ist Oberbürgermeister Eger von deren zielgerichteten Effekten für eine integrierte Stadtentwicklung überzeugt.

Die höchste Fördersumme in Höhe von 4.000 Euro nahm Christel Koch für den Kinderschutzbund entgegen, um ab August in Speyer-West ein Projekt zur Entlastung von Alleinerziehenden zu realisieren. Unter dem Titel „Aha! Atemholen für Alleinerziehende!“, bietet der Kinderschutzbund an zwei Samstagen im Monat für drei Stunden ein kostenfreies und kurzfristig buchbares Betreuungsangebot für 2-6Jährige durch qualifizierte Tagesmütter an.

Zusammenhalt und Kreativität will Frank Arbogast im Jugendcafé Speyer-West mit einem Cajon-Projekt fördern. Dafür erhält der Verein ZWANZIG10 Jugendkultur 1.300 Euro aus dem Verfügungsfond. Unter Anleitung eines erfahrenen Perkussionisten können Jugendliche zunächst ihr eigenes Cajon, eine Art Kistentrommel, bauen und danach beim gemeinsamen Trommelworkshop, lernen auf ihrem Instrument zu spielen. Zum einen gehe es darum, die Spieltechnik zu erlernen, zum anderen aufeinander zu hören, was beim gemeinsamen Musizieren unverzichtbar sei, betont Frank Arbogast den sozialen Aspekt.

Das dritte Förderprojekt „Frauen treffen Frauen“ wird mit 1.000 Euro unterstützt. Die engagierten Frauen vom Mittwochstreff in der Quartiersmensa Q+H wollen Flüchtlingsfrauen auch in Sachen Mobilität fördern. Mit Unterstützung des ADFC sollen Flüchtlingsfrauen lernen, auf dem Zweirad am Straßenverkehr teilzunehmen. „Denn in ihren Herkunftsländern ist Frauen das Radfahren verboten“, erklärt Christa Eigen den Projekthintergrund. Mit dem Fördergeld könne die Fahrradwerkstatt von Q+H Ersatzteile finanzieren, um allen Kursteilnehmerinnen ein verkehrstüchtiges Fahrrad zur Verfügung stellen zu können.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: OB weiht Erweiterungsbau der Kita Pusteblume ein

Stadt- und Landesfahne knattern im scharfen Wind, die Kälte rötet die Wangen, aber der Gesang auf dem Vorplatz der Kita Pusteblume erwärmt die Herzen der Besucher der gestrigen Einweihungsfeier im Birkenweg. Der Erweiterungsbau der städtischen Einrichtung in Speyer-Nord ist bezugsfertig. 500.000 Euro Bau- und 50.000 Euro Ausstattungskosten wurden investiert.

Oberbürgermeister Hansjörg Eger dankte dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung für die Förderung mit nahezu 190.000 Euro. „Durch den Anbau haben wir 10 Betreuungsplätze im Regelbereich und fünf integrative Plätze hinzugewonnen. Darüber hinaus wurden eine neue Spiel- und Bewegungshalle und ein Besprechungszimmer für die Erzieherinnen gebaut und die von der Buchhandlung Osiander gespendete Küche optimal eingepasst“, fasst Oberbürgermeister Eger den Mehrgewinn für Speyers einzige integrative Kindertagesstätte zusammen. Über all das und den neu gepflanzten Birnenbaum im Innenhof freut sich auch Kita-Leiterin Bettina Hampel mit ihrem Team.

Neben dem kompletten Stadtvorstand und Vertretern des Rates zählten auch amtierende und ehemalige Kita-Leiterinnen wie Doris Heintz zu den Gästen. Nachdem die Kleinen den Großen in ihrem Liedbeitrag erzählten, warum sie gerne in den Kindergarten gehen, was es da alles zu sehen und zu hören gibt, wurden sie von Bürgermeisterin Monika Kabs mit einem Netz Bällen beschenkt. Es folgten die Einladung zum Griff in den obligatorischen Brezelkorb und zum Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten.

Die Kita Pusteblume verfügt nun über insgesamt 75 Betreuungsplätze, davon sind 25 integrative Plätze für Kinder mit Behinderung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dreck-weg-Tag mit internationaler Beteiligung - Umweltdezernentin mit Kita St. Konrad und Flüchtlingen beim Müllsammeln

Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Nigeria und Aserbaidschan und leben in der städtischen Flüchtlingsunterkunft im Birkenweg. Heute habe sie sich gemeinsam mit Sozialarbeiterinnen der Fachstelle Asyl und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern tatkräftig am Dreck-weg-Tag der Stadt Speyer beteiligt. Umweltdezernentin Stefanie Seiler dankte der Gruppe aus Neu- und Altspeyerern für ihr vorbildliches Bürgerengagement. Auf dem Weg zur ihrem eigentlichen Sammelgebiet, dem Skater-Park in Speyer-Nord, befüllten sie bereits zwölf Müllsäcke entlang der Spaldinger Straße mit Verpackungsmüll, darunter viele „coffee to go“ Becher. An der Skaterbahn kamen lediglich ein ausgedienter CD-Player und eine leere Flasche dazu. Umweltdezernentin Seiler begleitete die internationale Gruppe zurück über den Birkenweg, vorbei an den zwei Bushaltestellen bis zur Unterkunft im Birkenweg 94. „Außer den unzähligen Zigarettenkippen an und um die Bushaltestelle, haben wir deren Umfeld sowie das des Kleidercontainers in ordentlichem Zustand vorgefunden“, so Seilers Bestandsaufnahme beim heutigen Ortstermin.

Zuvor dankte die Umweltdezernentin stellvertretend für alle kleinen Teilnehmer am kollektiven Frühjahrsputz der katholischen Kindertagesstätte St. Konrad. Die 3 -6 Jährigen der Regenbogen-, Wolken- und Sonnengruppe zogen mit Müllsäcken, Greifzangen und Handschuhen ausgestattet zum Spielplatz Ruhhecke. Da sie das Spielgelände ebenfalls in einem sehr sauberen Zustand vorfanden, ging es zurück Richtung Waldseer Straße, wo in den Hecken des Straßenbegleitgrüns reichlich wilder Müll auf sachgerechte Entsorgung wartete. Neben Glasscherben nahm der Plastikmüll die Spitzenposition ein. Der kleine Lukas hält wie eine Trophäe ein Verpackungsnetz für Kartoffeln hoch, bevor er es in dem richtigen Müllsack, „dem gelben“, entsorgt.

Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen von21 Kitas und 14 Schulen haben sie heute 10 Kubikmeter Restmüll und 1,1 Kubikmeter Glas im Stadtgebiet zusammengetragen. Ferner fanden sie einen Staubsauger, einen Feuerlöscher, einen Autoreifen, zwei Matratzen und ein Sitzmöbel. Morgen setzten 622 ehrenamtliche Kräfte von 53 Vereinen und Verbänden den kollektiven Frühjahrsputz auf Speyers Gemarkung fort.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 02.03.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Kohl-Ehrung: Rheinpromenade hat bei Online-Abstimmung die Nase vorn

Die vom Stadtrat der Stadt Speyer initiierte Online-Befragung zur Ehrung des verstorbenen Altbundeskanzlers Dr. Helmut Kohl in Speyer ist ausgewertet. Bei insgesamt 1120 eingegangenen gültigen Stimmen hat die Rheinuferpromenade bei den drei zur Wahl stehenden Alternativen die Nase vorn. 455 der abgegebenen Stimmen entfielen auf die Umbenennung der Rheinuferpromenade (40,63 %), 360 Stimmen auf den „Bauhof“ (32,14 %) und 62 Stimmen (21,70 %) auf die Karl-Leiling-Allee. Bei den „sonstigen Vorschlägen“ (243 Stimmen, 21,70 %) wurde mit vierzig Stimmen auf den Hirschgraben verwiesen. Mehrfach wurden auch Straßenbenennungen in einem Neubaugebiet vorgeschlagen. Der Adenauer-Park, die Stadthalle, der Festplatz und der Königsplatz wurden ebenfalls als Alternativen vorgeschlagen. Oberbürgermeister Hansjörg Eger wird das Ergebnis der Online-Umfrage in die nächste Sitzung des Stadtrates einbringen. Der Stadtrat wird dann in seiner Sitzung am 15. März 2018 über die Kohl-Ehrung entscheiden.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 28.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Dreck-weg-Tag am Wochenende - Vorbildliches Bürgerengagement für ein sauberes Speyer

Rund 2.900 kleine und große Speyerer engagieren sich an diesem Wochenende beim 16. Dreck-weg-Tag für eine saubere Stadt. Am Freitag (2.3.2018) und Samstag (3.3.2018) durchkämmen sie mit Müllsacken und Greifzange das Stadtgebiet und die Rheinauen, um achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. 21 Kindertagesstätten und 14 Schulen haben ihre Teilnahme ebenso zugesagt wie 50 Vereine, Verbände, Parteien und Privatinitiativen. Umweltdezernentin Stefanie Seiler kommentiert den kollektiven Frühjahrsputz mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Es ist jedes Mal schön zu sehen, dass sich so viele Menschen für ihre Stadt einsetzen und gleichzeitig traurig, dass ein Aktionstag wie dieser angesichts des wilden Mülls stattfinden muss.“

Am Freitag sind die Kindergarten- und Schulkinder als 2260-köpfige Helfer-Schar im Einsatz, bevor am Samstag die Erwachsenen dem wilden Müll auf Speyerer Gemarkung zu Leibe rücken. An beiden Dreck-Weg-Tagen fahren die „Saubermänner“ vom Baubetriebshof und der Abteilung Stadtgrün die 147 Sammelpunkte in der ganzen Stadt an und sorgen mit mehreren LKWs für den Abtransport der „Fundstücke“. Auch das Technische Hilfswerk hat seine tatkräftige Unterstützung zugesagt.

Nach getaner Arbeit können sich die engagierten Umweltschützer beim Helferfest am Samstag, dem 3. März in der Walderholung entspannen. Ab 12 Uhr sorgt die Feuerwehr Speyer für Mittagessen und Getränke, wobei natürlich auch das traditionelle Domhofbier nicht fehlt.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Rulandstraße gesperrt

Aufgrund von Umbauarbeiten an der Einfahrt zum Diakoniossenkrankenhaus wird die Rulandstraße in Höhe der Einfahrt ab dem 26. Februar bis voraussichtlich 30. März für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Rulandstraße wird beidseitig als Sackgasse ausgewiesen. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter den Rufnummern 14-2739, 14-2492 oder 14-2682 zur Verfügung.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Sanierung der Salierbrücke - Eger bündelt die Interessen der Stadt

Oberbürgermeister Hansjörg Eger verfolgt mit Sorge die derzeitigen Diskussionen zur 2019 anstehenden Sanierung der Salier-Brücke. Es ist unstreitig, dass die Sanierung der Brücke erforderlich ist, so Eger in einer Stellungnahme. Aber ebenso unstreitig sei, dass die auf annähernd zwei Jahre geplante Vollsperrung der Brücke zu erheblichen Beeinträchtigungen für Berufspendlerinnen und Berufspendler, für Unternehmen, Handel und Dienstleister, Schülerinnen und Schüler, die Landwirtschaft und auch den Tourismus in Speyer führen wird. Erhebliche Beeinträchtigungen befürchtet der Oberbürgermeister auch für die Gesundheitsversorgung, da zwei große Krankenhäuser sowie die Rettungsdienste auf die Brückenverbindung angewiesen sind, um eine angemessene Versorgung der Region zu gewährleisten. Eger hat deshalb Anfang März zahlreiche Multiplikatoren aus den oben genannten Bereichen zu einem Gespräch ins Rathaus eingeladen, um gemeinsam entsprechende Forderungen an das Regierungspräsidium Karlsruhe zu richten und gleichzeitig Maßnahmen zu diskutieren, wie die Verkehrsströme in und aus der Stadt während der Sanierung aufrechterhalten werden können.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 26.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Speyer )

Speyer: Speyer sucht den Platzhirsch

Das verspricht ein Riesenspaß zu werden: Bereits zum zweiten Mal wird am Freitag, den 13.04.2018 um 18 Uhr auf der Speyerer Frühjahrsmesse ein Platzhirsch gesucht. In verschiedenen Spielen wie z.B. Quiz mit Schuss, Naschen nach Zahlen, Spritztour, Ran an den Speck oder Shopping Queen treten 4 Teams mit je 4 Personen gegeneinander an und versuchen die Hirsch-Krone unter der Kontrolle verschiedener Jurymitglieder zu erkämpfen. Jedes Team kämpft um die Siegerprämie für eine gemeinnützige Organisation. Mit Unterstützung der Sparkasse Vorderpfalz wird noch am selben Abend ein Spendencheck in Höhe von € 1.000,- durch die Beigeordnete Stefanie Seiler an das Siegerteam übergeben.

Der Anmeldeschluss ist am Freitag, den 23.03.2018.Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular. Dieses kann unter https://www.speyer.de/sv_speyer/de/Tourismus/Veranstaltungen/Fr%C3%BChjahrsmesse heruntergeladen werden oder auch per Mail angefordert werden (strassenverkehr@stadt-speyer.de). Fragen beantwortet gerne die Straßenverkehrsbehörde – Messen, Märkte und Sondernutzungen unter Tel. 06232-142731 oder -142748.

Text: Stadt Speyer

Aktuelles aus: Speyer | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( www.pfalzcard.de )

Speyer: Die Pfalz: Alles inklusive - Pfalzcard startet am 1.4.2018

Die Pfalz: Alles inklusive - Pfalzcard startet am 1.4.2018

-> Die aktuelle Pfalzcard startet am 01.04.2018

Bild: www.pfalzcard.de

Umsonst Busfahren, kostenlos aufs Hambacher Schloss, gratis ins Schwimmbad und „fer umme“ zur Stadtführung: Zum 1. April 2018 startet die Pfalzcard, die neue Gästekarte für die Region. Damit erhalten Urlaubsgäste, die in einem der rund 100 teilnehmenden Beherbergungsbetriebe übernachten, freien Eintritt in über 80 Freizeiteinrichtungen und können Busse und Regionalbahnen im Gebiet des VRN kostenlos nutzen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit pünktlich zu Ostern die ersten Gäste ihre Pfalzcard erhalten. Dazu gehören neben dem „Füttern“ des elektronischen Cardsystems mit den erforderlichen Daten auch die Gestaltung der Druckbögen und der Karte selbst, die regelmäßige Information der teilnehmenden Gastgeber und Freizeiteinrichtungen sowie die Planung und Durchführung sämtlicher flankierenden Marketingmaßnahmen. Ein Informationsflyer und Plakate, die über den nahenden Start der Karte informieren, liegen bereits vor, eine ausführliche Broschüre mit allen teilnehmenden Freizeitpartnern ist in Vorbereitung, ebenso wie die Homepage www.pfalzcard.de, die im März an den Start gehen wird. Darüber hinaus wird die Pfalzcard in allen relevanten Marketingmaßnahmen der Pfalz.Touristik, der Tourismusbüros der Pfalz und der Pfalzcard-Partner selbst beworben, so z. B. auf Publikumsmessen, in Broschüren wie den „Freizeittipps“, Gastgeberverzeichnissen oder Hotelprospekten, in Newslettern, sozialen Medien und auf den Internetseiten der Orte, Landkreise und Verbandsgemeinden.

Die Karte hat „Geschenk-Charakter“

„Nach knapp drei Jahren Vorbereitungszeit sind die Grundvoraussetzungen geschaffen, um die Gästekarte als Marketing-Instrument für die gesamte Region auf den Markt zu bringen“, sagt der Vorsitzende der Pfalz.Touristik, Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. „Die Karte macht die Pfalz als Urlaubsdestination noch attraktiver. Es ist ein zeitgemäßes Angebot, das schon in anderen Regionen sehr gut funktioniert. Von dort weiß man, dass eine solche Karte helfen kann, die Aufenthaltsdauer zu verlängern und die Zufriedenheit der Urlauber zu erhöhen.“ Aus Sicht des Gastes habe die Karte „Geschenk-Charakter” und fördere dadurch das positive Image der Region. „Hervorzuheben ist außerdem, dass die Pfalz mit dieser Karte als Ganzes auftritt“, betont Ihlenfeld. Durch die Bündelung wird das vielfältige Freizeitangebot der gesamten Region von Kusel bis in die Rheinebene noch wirksamer als bisher vermarktet. „Wir hoffen, dass die Pfalzcard auch den Austausch der Besucherströme zwischen Weinstraße, Rheinebene, Pfälzerwald und Pfälzer Bergland fördern wird.“

Zur Sache: Die Pfalzcard

Die Pfalz ist die erste Urlaubsdestination in Rheinland-Pfalz, die eine umlagebasierte Gästekarte einführen wird. Etwa 100 Gastgeberbetriebe haben ihre Teilnahme zugesagt, darunter neben großen Hotels, Ferienwohnungen und Privatpensionen auch alle Jugendherbergen der Pfalz. Mit der Pfalzcard können Gäste sowohl den ÖPNV als auch viele verschiedene Freizeiteinrichtungen der Pfalz kostenlos nutzen. Darunter sind etwa das Sealife Speyer, das Hambacher Schloss, die Südpfalz Therme in Bad Bergzabern, der Zoo Landau, das Dynamikum Pirmasens und viele weitere große und kleine Museen, Stadtführungen, Schwimmbäder und andere Einrichtungen. Auch Weinproben und kulturelle Veranstaltungen sind Teil des Pfalczard-Angebots. Die Finanzierung erfolgt über ein Umlagesystem der beteiligten Übernachtungsbetriebe und eine Ausschüttung an die teilnehmenden Freizeiteinrichtungen. Die Startfinanzierung ist durch die Unterstützung der Pfälzer Sparkassen gesichert. Betreibergesellschaft ist die neu gegründete Pfalzcard GmbH mit den Gesellschaftern Pfalz.Touristik e.V. und Pfalz.Marketing e.V. Eine Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2015 bescheinigte der Pfalz Potenzial für die Einführung einer solchen Karte, allerdings wurde auch deutlich, dass das Projekt nur mit einer ausreichenden Anzahl an teilnehmenden Betrieben funktionieren kann. Die Pfalz.Touristik hat seitdem gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus den örtlichen Tourismusbüros in vielen Einzelgesprächen und Gastgeberversammlungen über das Projekt und die Teilnahmebedingungen informiert. Die benötigte Mindestzahl an Übernachtungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen ist erreicht, weitere Partner sind aber auch nach dem Startschuss im April noch willkommen.

Info:

Pfalzcard GmbH
Martin-Luther-Str. 69
67433 Neustadt / Weinstraße
Tel. 06321-3916-920
info@pfalzcard.de

www.pfalzcard.de

Bild: www.pfalzcard.de / Text: Sina Müller, Kreisverwaltung Bad Dürkheim


Zur Startseite Zur kleinen Navigation