myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

Juli 2020

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    31
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-9

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

...immer aktuell Informiert sein, was im Rhein-Neckar-Kreis los ist!


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Maskierter Exhibitionist - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim (ots) Am Samstagmittag gegen 13.40 Uhr trat in Walldorf ein Exhibitionist auf. Eine 28-jährige Frau befand sich fußläufig in einem Waldstück, östlich der Heidelberger Straße, als sie mehrere Pfiffe hinter sich vernahm. Als sie sich umdrehte sah sie einen Mann, welcher oberkörperfrei und mit heruntergelassener Hose, dafür aber mit einer Sturmhaube maskiert, an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die Geschädigte wollte sich daraufhin entfernen, worauf der Mann ihr nochmal hinterherpfiff und sich wiederholt entblößte. Erst als die Frau ihr Handy zückte, entfernte sich der Täter fluchtartig in den Wald. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann blieb erfolglos.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 25 bis 30 Jahre alt, 175 cm groß, kräftige, leicht dickliche Statur, helle Hautfarbe, maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube, trug eine graue Jogginghose und Sportschuhe.

Weitere Geschädigte oder Zeugen, welche Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter Telefon 0621 / 174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt/Böhl-Iggelheim: Betrügerische Telefonanrufe - Hinweise der Polizei!

Mutterstadt/Böhl-Iggelheim (ots) Am 10.01.2020, zwischen 13:00 - 15:00 Uhr, wurden durch bislang unbekannte Täter mehrere betrügerische Anrufe getätigt. Gegen 13:30 Uhr wurde ein 73-jähriger Mann aus Böhl-Iggelheim durch eine weibliche Person angerufen, die sich als seine Cousine ausgab. Die Anruferin bat um Geld, da sie dieses für eine größere Anschaffung benötigen würde. Als der Mann angab, kein Bargeld zu haben, fragte die Anruferin nach Goldmünzen. Als sie dann noch wissen wollte, ob der Geschädigte mittags zu Hause sei, beendete dieser das Telefonat. Ebenfalls am Mittag erhielten ein 90-jähriger Mann aus Böhl-Iggelheim, eine 79-jährige und eine 74-jährige Frau aus Mutterstadt einen Anruf von einer unbekannten Frau. Auch hier gab sich die Anruferin nach der Frage, ob man denn wisse wer am Telefon sei, als eine Person aus der Verwandtschaft aus. In allen Fällen wurde nach einer größeren Geldsumme für den Kauf einer Eigentumswohnung gefragt. Teilweise wurde auch hier ersatzweise nach Goldmünzen gefragt. Glücklicherweise kam es in keinem der Fälle zu einem Schaden, da die Telefonate zuvor rechtzeitig beendet wurden.

Seitens der Polizei werden folgende Hinweise gegeben:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selbst mit Namen melden. Raten sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

- Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

- Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wörth am Rhein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Wörth am Rhein: Vandalismus-Serie in Kandel

Zerstörtes Gartentor

-> Zerstörtes Gartentor

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Wörth am Rhein (ots) In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten unbekannte Täter durch Eintreten und Abschlagen mindestens sieben Gartentüren, einen Gartenzaun und einen öffentlichen Mülleimer. Die Spur der Verwüstung zieht sich entlang des Bachwegs Hintergraben an der Schrebergartenanlage im rückwärtigen Bereich der Rheinstraße. In einem Verbindungsweg zur Rheinstraße hoben sie einen Gullydeckel aus und schufen dadurch in der Dunkelheit für Passanten eine Gefahrenstelle. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Brand einer Kellerwohnung - 20.000 Euro Schaden

Mannheim (ots) Durch Anwohner wurde am Samstagabend gegen 18.30 Uhr ein Kellerbrand in der Ernst-Brauch-Straße in Hockenheim gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus einer Kellergeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses festgestellt werden. Da zunächst unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befinden, musste durch die Feuerwehr zum Betreten der Wohnung eine Fensterscheibe eingeschlagen werden. Glücklicherweise befand sich der Bewohner zum Brandzeitpunkt nicht in der Wohnung. Durch die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim, welche mit 27 Mann eingesetzt war, konnte das Feuer, welches im Bereich der Küche ausgebrochen war, schnell gelöscht werden. Da die Kellerwohnung etwas abgesetzt von den anderen Hauswohnungen liegt, wurde auch sonst niemand verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der Brandursache um eine angelassene Herdplatte, wobei sich in der Folge darauf abgestellte Gegenstände entzündeten. Am Gebäude selbst entstand kein Schaden. Der Fahrnisschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Brandwohnung ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Während des Einsatzes musste die Ernst-Brauch-Straße teilweise gesperrt werden. Es kam zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannte bringen 90-Jährige um ihre Ersparnisse - weitere Fälle in Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis - Zeugen gesucht!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitag brachten unbekannte Täter eine 90-jährige Frau in Weinheim um ihre Ersparnisse und weitere Vermögenswerte.

Die Seniorin erhielt gegen 12.45 Uhr einen Anruf einer männlichen Person, die sich als ihr Enkel ausgab. Er gab vor, in Darmstadt einen Verkehrsunfall gehabt zu haben und benötige nun dringend 15.000 Euro für die Reparatur und die weitere Schadensabwicklung. Da die 90-Jährige entgegnete, dass sie nicht so viel Bargeld zu Hause hätte, schickte der Unbekannte ein Taxi, das die Dame zur Bank fuhr. Nachdem diese weiteres Bargeld abgehoben hatte und wieder daheim angekommen, klingelte, wie vom angeblichen Enkel angekündigt, eine unbekannte Frau (angebliche Mitarbeiterin der Autowerkstatt) bei der Seniorin und nahm das Geld sowie mehrere Schmuckstücke in Empfang.

Die Geldabholerin wird wie folgt beschrieben:

- Ca. 50 Jahre alt

- Helle blonde schulterlange Haare

- Schlank

- Mitteleuropäisches Aussehen

Bei dem Anrufer handelt es sich der Stimme nach um eine männliche Person mit höherer Stimmlage. Sprach keinen Dialekt und es ergaben sich keine Besonderheit in dessen Sprachgebrauch.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Geldabholerin geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Am selben Tag ereigneten sich weitere Vorfälle in Hirschberg, Rauenberg, Sinsheim, Neckargemünd, Brühl, Mannheim und Hockenheim, bei denen Unbekannte versuchten, lebensältere Menschen um ihr Vermögen zu bringen. Dabei kamen neben der Enkeltrick-Masche, angebliche Polizeibeamte, sogenannte Gewinnversprechen und die angebliche Vermögensanlage zu zinsgünstigen Konditionen zum Tragen. Hierbei kam es jedoch zu keinen Vermögensschäden.

Die Polizei bittet aus gegebenem Anlass eindringlich, nachfolgende Hinweise zu beherzigen:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

- Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

- Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

- Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.

- Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Gefahren in digitaler Welt - gedankenloses Weiterleiten von Videos kann strafrechtliche Folgen haben - Polizei stellt Handys von Schülern sicher - Präventionstipps

Gefahren in digitaler Welt - gedankenloses Weiterleiten von Videos kann strafrechtliche Folgen haben

-> Gefahren in digitaler Welt - gedankenloses Weiterleiten von Videos kann strafrechtliche Folgen haben

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Als sie aus Neugierde und Gedankenlosigkeit auf dem Messengerdienst "WhatsApp" Videos von Tötungen, Unglücksfällen, Selbstverletzungen sowie Videos mit möglicherweise kinderpornografischen und rechtsradikalen Inhalten über WhatsApp-Gruppen an Freunde und Bekannte weiterleiteten, dachten acht Schüler im Alter zwischen 13 und 18 Jahren aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis nicht daran, dass sie dadurch womöglich gegen strafrechtliche Bestimmungen verstoßen und somit in den sogenannten kriminalpolizeilicher Ermittlungen geraten könnten.

Diesbezüglich stellten am Freitagmorgen die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg bei allen die Handys sicher. Deren Auswertungen sowie mögliche weitere, daraus resultierende Ermittlungsschritte stehen noch aus.

Dass aus der beschriebenen Gedankenlosigkeit oder aus Neugierde heraus in sozialen Netzwerken polizeiliche Ermittlungen erwachsen können, zeigt das vorangestellte Beispiel.

Das Ziel des Polizeipräsidiums Mannheim ist es, Jugendliche und junge Erwachsene, dahingehend zu sensibilisieren, das Versenden oder gedankenlose Weiterleiten von "bedenklichen" Nachrichten oder Videos zu unterlassen. Als Kavaliersdelikt sind solche Handlungsweisen nicht mehr zu bewerten, wenn bereits schon das Speichern von Pornos oder Gewaltvideos den Verdacht einer Straftat begründen kann.

Eine besondere Rolle kommt hierbei auch den Erziehungsberechtigten zu, die die Medienkompetenz gemeinsam mit ihren Kindern entwickeln sollten. Je mehr Kenntnisse sie selbst und Ihr Kind über mögliche Gefahren im Internet besitzen, desto besser können Sie ihnen aus dem Weg gehen. Bewegen sich Eltern und Kinder sensibilisiert und aufgeklärt im Netz, können sie Inhalte auch kritischer bewerten.

Deshalb empfehlen wir, gewaltverherrlichende, extremistische oder sexistische Fotos oder Videos nicht zu speichern, sie zu versenden oder auf andere Art und Weise zu veröffentlichen. Das Motto muss immer lauten: "Erst denken, dann klicken." Das Netz vergisst nichts. Auch nicht private Aufnahmen, die man in der Vergangenheit leichtsinnig preisgab und die nach Jahren im Web wieder auftauchen. Nicht nur im privaten Umfeld können solche Aufnahmen peinlich wirken.

  1. Was ist zu tun, wenn man strafbare Inhalte im Netz entdeckt oder erhalten hat:
    • Beweise über mögliche strafbare Inhalte im Internet oder Messengerdiensten sichern.
    • Die URL kopieren oder Screenshots der Nachrichten und deren Herkunft fertigen.
    • Keine Inhalte selbst weiterleiten.
    • Sofern der Absender strafbarer Inhalte bekannt ist, ihn über den möglichen strafbaren Besitz und die Weiterleitung informieren.
    • Auch sich bei vagem Verdacht an Meldestellen https://www.jugendschutz.net oder https://www.internet-beschwerdestelle.de wenden - Anzeige bei der Polizei erstatten.

Besonders geschulte Beamte bei allen Polizeirevieren im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim informieren Schüler der Klassenstufen 5-7 im Rahmen des schulischen Pflichtprogramms "Digitale Medien" über die Gefahren im Internet sowie dem richtigen Umgang mit den sozialen Medien.

Um weitergehende Informationen über das sichere Serven im Internet, das Nutzen von Streamingdiensten oder zum Thema "Strafbare Inhalte bei WhatsApp und Co. zu erhalten, setzen Sie sich bitte mit dem Polizeipräsidium Mannheim, Stabsstelle Prävention, Tel.: 0621/174-1201 oder jeder Polizeidienststelle in Verbindung.

Auch online sind Informationen abrufbar unter: https://www.polizei-beratung.de, https://www.polizeifuerdich.de, https://www.klicksafe.de, https://www.handysektor.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: 25-jähriger Tatverdächtiger wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte u.a. in Untersuchungshaft

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 25-jährigen Mann aus Tunesien erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, sich wegen räuberischen Diebstahls, versuchter und vollendeter Körperverletzung sowie eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte strafbar gemacht zu haben.

Der Tatverdächtige soll am Donnerstag, den 09.01.2020, gegen 12:30 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft in der Lussheimer Straße in Hockenheim Waren im Wert von rund 90 Euro in seinen mitgeführten Rucksack gepackt und anschließend ohne Bezahlung das Geschäft verlassen haben. Er wurde nach Passieren des Kassenbereichs von einem Mitarbeiter angesprochen. Um im Besitz der Ware zu bleiben, soll der Tatverdächtige daraufhin versucht haben, den Mitarbeiter zur Seite zu schieben und in einem folgenden Handgemenge mit der Faust sowie mit seinem Rucksack nach dem Mitarbeiter geschlagen haben, der aber ausweichen konnte. Anschließend gelang es dem Tatverdächtigen zu flüchten. Im Rahmen einer Fahndung wurde der 25-Jährige schließlich durch Beamte des Polizeireviers Hockenheim in einer Kleingartenanlage gestellt, festgenommen und zum Polizeirevier Hockenheim gebracht. Hier soll er versucht haben, einen Polizeibeamten mit einem Kopfstoß zu verletzen. Gegen die anschließende Fixierung soll er sich durch Schläge und Tritte gewehrt haben. Ein Beamter wurde bei den Widerstandshandlungen leicht am Unterarm verletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen Fluchtgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Hockenheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: A659/Viernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

A659/Viernheim: Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr und sucht Zeugen!

A659/Viernheim (ots) Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Freitagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf der A659 ereignete. Eine 28-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr die linke Spur in Fahrtrichtung Mannheim. In Höhe des Rhein-Neckar-Zentrums näherte sich von hinten ein bislang unbekannter BMW-Fahrer, der die Mercedes-Fahrerin rechts überholen wollte. Die 28-Jährige überholte in diesem Moment jedoch bereits einen anderen PKW und blieb auf der linken Fahrspur. Der BMW-Fahrer wechselte dann die Fahrbahn, fuhr hinter der Autofahrerin her und betätigte die Lichthupe. Nachdem beide an dem PKW auf der rechten Spur vorbeigefahren waren, überholte der BMW-Fahrer die Autofahrerin rechts, scherte vor ihr wieder ein und bremste grundlos sein Fahrzeug ab. Die Mercedes-Fahrerin musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten und riss das Lenkrad herum, um eine Kollision zu vermeiden. Dies hatte zur Folge, dass sie ins Schleudern geriet und kurzzeitig diagonal über die Fahrbahn schlitterte. Sie konnte ihren PKW jedoch wieder unter Kontrolle bringen und ihre Fahrt fortsetzen. Der BMW-Fahrer wechselte daraufhin wieder auf die rechte Spur, zeigte der 28-Jährigen den Mittelfinger und fuhr dann auf die BAB6 in Richtung Stuttgart/Basel davon. Die Frau erstattete im Anschluss Anzeige. Ein Kennzeichen liegt der Polizei bereits vor. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer dauern an.

Die Beamten suchen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim unter Tel.: 0621/47093-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Göppingen/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Göppingen/Mannheim: Die Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken

Göppingen/Mannheim (ots) Auch im vergangenen Jahr war die Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg ein Garant für erfolgreiche und effektive Polizeiarbeit.

Die folgende Einsatzbilanz spricht für sich: So konnten im Jahr 2019 bei Sucheinsätzen nach vermissten Personen 57 Menschen lebend gefunden werden (2018: 75) Bei Personen- und Fahrzeugfahndungen kann die Staffel insgesamt 38 Erfolge vermelden (2018: 46). Der Polizeihubschrauber wird häufig auch eingesetzt, um vermutlich nicht relevante bzw. schwer zugängliche Fahndungsgebiete definitiv ausschließen zu können. Dadurch können die Polizeikräfte am Boden deutlich effektiver und ressourcenschonender eingesetzt werden. Im vergangenen Jahr flog die Staffel insgesamt 2402 Einsätze. Die Zahl der Flugstunden betrug hierbei ca. 3257 Stunden (2018 ca. 3248 Flugstunden). Bemerkenswert ist insbesondere die gestiegene Zahl der Nachteinsätze, die die Besatzungen vor ganz besondere psychische und physische Herausforderungen stellen. Hierbei kommt eine Bildverstärkerbrille zum Einsatz. Diese wird durch die Pilotinnen und Piloten zusätzlich am Helm befestigt. Im vergangenen Jahr wurden 842 Nachteinsätze geflogen (2018: 777). Die hohe Leistungsfähigkeit der eingebauten Kamera- und Wärmebildtechnik - insbesondere bei Nachteinsätzen - führte u. a. zu diesem Anstieg.

Die Polizeihubschrauberstaffel ist eine Organisationseinheit des Polizeipräsidiums Einsatz, das in Göppingen angesiedelt ist. Der Sitz der Staffel ist am Landesflughafen in Stuttgart. Dort stehen fünf Maschinen. Zudem gibt es eine Außenstelle auf dem Flughafen Karlsruhe /Baden-Baden, bei der ein weiterer Polizeihubschrauber stationiert ist.

Die Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg fliegt ihre Einsätze im Rahmen eines 24-h-Schichtbetriebs. Dabei unterstützt sie unter anderem die Polizeikräfte am Boden bei den Aufgaben, bei denen Hilfe aus der Luft einen optimalen oder schnellen Einsatzerfolg verspricht.

Die Hubschrauberstaffel hat ein breites Einsatzspektrum. Neben Personensuchen, Fahndungen nach Straftätern, Gewässerüberwachungsflügen, verkehrspolizeilichen Einsätzen und Flügen bei Großveranstaltungen zur Bildübertragung, unterstützen die Pilotinnen und Piloten die Spezialeinheiten des Landes bei ihren Einsätzen. Ebenso haben die fliegenden Polizistinnen und Polizisten ein Augenmerk auf Umweltverstöße und helfen aus der Luft bei der Aufklärung großer Schadensereignisse. Zudem ist die Staffel in der Lage, Einsätze mit einer Rettungswinde zu fliegen und so die Bergwachten im Land bei der Rettung verunglückter Personen in schwer zugänglichem Gelände zu unterstützen.

Als Besonderheit unterhält die Polizeihubschrauberstaffel einen luftfahrttechnischen Betrieb, der vom Luftfahrtbundesamt zertifiziert wurde. Somit ist es möglich einen Großteil aller erforderlichen und vorgeschriebenen Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Hubschraubern selbst durchzuführen.

In diesem Zusammenhang appellieren Polizeipräsident Ralph Papcke und der Leiter der Hubschrauberstaffel, Leitender Polizeidirektor Michael Bantle, an das Verständnis der Bevölkerung für nächtliche Flugbewegungen: "Flüge des Polizeihubschraubers in der Nacht sind stets von höchster Dringlichkeit und stehen in den meisten Fällen im Zusammenhang mit der Suche nach vermissten Menschen oder der Fahndung nach flüchtigen Straftätern. Die Rettung von Menschenleben oder die Festnahme von Straftätern hat oberste Priorität. Unter Umständen zählt jede Minute. Wir tun aber alles, um dabei die Beeinträchtigungen durch Fluglärm so gering wie möglich zu halten".

  1. Das Fluggerät - die H 145 von Airbus Helicpoters
    • Triebwerke: 2 x Turbomeca Arriel 2E mit jeweils 575 kW
    • Höchstgeschwindigkeit: ca. 280 km/h
    • Reisegeschwindigkeit: ca. 250 km/h
    • max. Reichweite: ca. 670 km
    • max. Abfluggewicht: 3.650 kg
    • Länge über alles: 13,63 m
    • Breite: 2,45 m
    • Höhe: 3,45 m
    • Hauptrotordurchmesser: 11,00 m

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Zwei Wohnungseinbrüche im Rockenauerpfad - Duo wird von Bewohner überrascht - Zeugen gesucht!

Walldorf (ots) Im "Rockenauerpfad" kam es am Mittwoch, zwischen 14:45 Uhr und 18 Uhr, zu zwei Wohnungseinbrüchen.

Bislang unbekannte Täter hatten sich an der Terrassentür eines Mehrfamilienhauses zu schaffen gemacht und waren über diese in das Anwesen gelangt. Im Inneren durchsuchten sie mehrere Räumlichkeiten. Ob sie dabei jedoch etwas mitgehen ließen, ist noch unklar.

Gegen 17:30 Uhr klingelte es dann an der Haustür des Nachbaranwesens. Der Bewohner des Hauses ging daraufhin zur Tür, wo ihm plötzlich zwei unbekannte Männer entgegenkamen. Das Duo hatte sich vermutlich durch Aufhebeln der Eingangstüre Zugang verschafft. Sie ergriffen bei Erblicken des Geschädigten sofort die Flucht. Gestohlen hatten sie offenbar nichts. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb ergebnislos.

Der Zeuge konnte die beiden Männer, die etwa 20-30 Jahre alt waren, wie folgt beschreiben:

1. Täter: ca. 1,80 m groß, kräftige Statur, vermutlich keine bis sehr kurze, helle, Haare. Er trug eine dunkle dicke Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze.

2. Täter: ca. 1,80 m groß, kräftige Statur, trug eine schwarze Jacke und eine gleichfarbige Wollmütze.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu dem Duo geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße/Haßloch: Drohung mit höherer Gewalt glücklicherweise wirkungslos

Neustadt/Weinstraße und Haßloch (ots) Die Drohung der 43-jährigen Schwiegermutter aus Haßloch, die 21-jährige Geschädigte mit einem Fluch zu überziehen, entfaltete glücklicherweise nicht die gewünschte Wirkung, nämlich, die Geschädigte davon abzubringen, ihr Kind auszutragen. Zwar zerbrach zwischenzeitlich auch die Beziehung der 21-Jährigen mit ihrem gleichaltrigen Freund, vor allem auch deshalb, weil er ihr gegenüber mehrfach handgreiflich geworden war, jedoch ist davon auszugehen, dass in einigen Monaten ein neuer Erdenbürger oder eine neue Erdenbürgerin begrüßt werden kann. Die Drohung wurde bereits Ende Dezember ausgesprochen. Aufgrund der Gesamtumstände entschied sich die Geschädigte am 08.01.20 zur Anzeigenerstattung.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Vinningen/Obersimten/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2020 | 00:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Vinningen/Obersimten: Mehrere Bäume gefällt und gestohlen - Hinweise bitte an die Polizei

Vinningen/Obersimten (ots) Auf einem Privatgrundstück zwischen Vinningen und Obersimten wurden vor dem 23.12.2019 von unbekannten Tätern circa 20 sehr alte Bäume gefällt und teilweise entwendet. Es soll sich hauptsächlich um Wildkirsche, Eiche, Kiefer und Buche handeln. Das Grundstück befindet sich gegenüber der oberen Ortseinfahrt von Obersimten am Waldrand. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Baumfällaktion und/oder dem Holzdiebstahl Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2020 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Trickdiebstahl - Polizei bittet um Hinweise!

Zweibrücken (ots) Opfer zweier Trickdiebe wurde am 07.01.2020 gegen 11:00 Uhr eine über 80-jährige Seniorin im Wohngebiet Fasanerieberg, die einen unbekannten Mann in ihre Wohnung gelassen hatte, weil dieser sie bat, aufgrund seiner schlechten Deutschkenntnisse einen Zettel für eine Freundin zu schreiben, die er besuchen wollte, aber nicht antreffen konnte. In der Küche der Wohnung verdeckte der Mann durch Öffnen seiner Jacke der Seniorin die Sicht auf die Tür zum Flur und verschaffte so einem Mittäter die Chance, unbemerkt das Wohnzimmer und das Schlafzimmer zu durchsuchen. Glücklicherweise fielen ihm nur 10 EUR Bargeld in die Hände.

Der Täter, der die Frau ablenkte, wird wie folgt beschrieben:

Mann im Alter von ca. 30 Jahren, ca. 180 cm groß, dunkle Haare, dunkler Teint, sprach deutsch mit (vermutlich) südländischem Akzent, ordentlich gekleidet, u. a. mit einer schwarzen Lederjacke.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken warnt vor dem erneuten Auftreten der Trickdiebe und bittet um Hinweise zur begangenen Tat unter Telefonnummer: 06332/9760 oder per E-Mail an: pizweibruecken@polizei.rlp.de.

 

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2020 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Brühl: Exhibitionist zeigt sich gegenüber Schulmädchen. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstag gegen 11.15 Uhr saßen zwei Schulmädchen während einer Schulpause auf einer Bank, die am angrenzenden Schulhof der Marion-Dönhoff-Realschule sich befindet.

Nach Ende der Pause standen die Mädchen von der Bank auf und nahmen hierbei einen bislang unbekannten Mann wahr. Der Mann stand etwa 5 Meter von den Mädchen entfernt an dort befindlichen Büschen. Er hatte seine Hose geöffnet und spielte an seinen freigelegten Penis herum.

Die Mädchen gingen zurück ins Schulgebäude.

Gegen 13.15 Uhr wurde der Polizeiposten Brühl über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und es wurde eine Anzeige aufgenommen.

Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben:

Circa 40 bis 45 Jahre, normale Statur, ca. 175 cm, kurze dunkelblonde Haare, Brillenträger, westeuropäisches Aussehen, gepflegte Erscheinung, er trug eine schwarzblaue Ski-Jacke und eine Jeans-Hose.

Die Ermittlungen in dieser Sache übernahmen Beamte des Kriminalkommissariats Mannheim der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Außerdem wurden die Beamten des Polizeipostens Brühl und der Streifendienst des zuständigen Polizeireviers Mannheim-Neckarau in dieser Sache sensibilisiert.

Die Ermittler suchen nun nach Personen, denen der Verdächtige aufgefallen ist, bzw. Hinweise auf Tatverdächtige geben können. Diese mögen sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer: 0621 174 4444 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2020 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Sperrung der Friedhofstraße mit Feuerwehr- und THW-Einsatz zur Vollstreckung eines Haftbefehls

Pirmasens (ots) Die Polizei hatte Hinweise, dass sich ein amtsbekannter und per Haftbefehl gesuchter 31-jähriger Mann gestern Dienstag den 07.01.2020, gegen Mittag, in seiner Wohnung im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Friedhofstraße aufhielt. Die Tür wurde auf Klopfen und Rufen nicht geöffnet. Diese Tür ist so massiv, dass sie nur mit äußerst drastischen Mitteln gewaltsam geöffnet werden kann. Deshalb wählte die Polizei die gleiche Taktik, die sie in der Vergangenheit schon einmal im gleichen Fall angewendet hatte. Mehrere Polizisten wurden mit einer Drehleiter der Feuerwehr vor ein Fenster der Wohnung im 3.Obergeschoss verbracht. Da auch dieses nunmehr verschraubt war, mussten die Beamten die Scheibe einschlagen, um so in die Wohnung eindringen zu können. Der Gesuchte wurde erwartungsgemäß in der Wohnung angetroffen und widerstandslos festgenommen. Nach Reinigung der Straße durch das THW konnte der Verkehr wieder freigegeben werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 17:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Nachtragsmeldung zum Brand in Edenkoben vom 19.12.2019 - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Kriminalinspektion Landau

Edenkoben (ots) Am Donnerstagabend, 19.10.2019, kam es gegen 22.20 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Edenkoben, bei welchem drei Personen verletzt wurden. Zwei Personen konnten am nächsten Tag wieder aus den jeweiligen Krankenhäusern entlassen werden. Eine weitere Person wurde jedoch schwerer verletzt, weshalb ein längerer Krankenhausaufenthalt notwendig wurde. Der Ort des Brandes wurde zwischenzeitlich von Brandermittlern der Kriminalinspektion Landau und einem von der Staatsanwaltschaft Landau beauftragten Brandsachverständigen in Augenschein genommen. Aufgrund eines vorläufigen Kurzgutachtens und nach bisherigem Stand der Ermittlungen

Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Diese erstrecken sich auch darauf, ob ein unsachgemäßer Umgang mit dem Ofen ursächlich für den Brand war.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hirschberg a. d. Bergstraße/Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hirschberg a. d. Bergstraße/Weinheim: Anrufe von falschen Polizeibeamten - Tipps der Polizei

Hirschberg a. d. Bergstraße/Weinheim (ots) Zwei Bürgerinnen im Alter von 69 und 74 Jahren erhielten am Montag, kurz nach 11 Uhr, einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten. Der unbekannte Mann erzählte den beiden Geschädigten, dass es zu mehreren Einbrüchen gekommen war und man zwei der Einbrecher festgenommen habe. Daraufhin habe man einen Zettel mit den Kontaktdaten der Geschädigten aufgefunden. Der angebliche Polizeibeamte fragte im Laufe des Gesprächs nach möglichen Wertgegenständen und versuchte mit dieser Masche an Informationen zu gelangen. Doch die beiden Frauen reagierten glücklicherweise genau richtig und beendeten das Telefonat.

  1. Die Polizei rät, folgende Tipps zu beherzigen:
    • Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger!
    • Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Betrügern landen.
    • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
    • Nennen Sie am Telefon nie Namen oder machen Angaben zu ihrem Vermögen!
    • Halten sie nach einem Anruf, bei dem es um finanzielle Forderungen ging, in jedem Fall Rücksprache mit ihrer Familie.

Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem örtlich zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Offenbach an der Queich/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Offenbach an der Queich: Brandalarm in einem Mehrfamilienhaus

Offenbach an der Queich (ots) Am Montag, 06.01.2020, kam es gegen 15:30 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Offenbach.

Ein 17-jähriger Bewohner des Erdgeschosses eines Mehrfamilienhauses im Brühlfahrt bemerkte gegen 15:30 Uhr, den Alarm eines Brandmelders. Bei Überprüfung der Ursache stellte er im 1. Obergeschoss die dortige Bewohnerin mit ihrem 5-jährigen Sohn vor der Wohnungsabschlusstür fest. In ihrer Wohnung war Feuer ausgebrochen. Der 17-jährige verständigte sofort die Feuerwehr verließ mit der Mutter und ihrem Kind sowie den restlichen Bewohnern das Haus. Im Haus befinden sich drei Wohneinheiten die insgesamt von 8 Personen bewohnt werden.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, so dass sich der Gebäudeschaden in Grenzen hält. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Allerdings wurde eine Katze durch die Feuerwehr schwerverletzt mit Verbrennungen aus der Wohnung geborgen und durch die Eigentümer sofort zum Tierarzt verbracht.

Die Wohnungen im 1. und 2. OG sind auf Grund der starken Verschmutzung/ Rauchentwicklung derzeit nicht bewohnbar. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Neben einem Funkstreifenwagen und einem Rettungswagen war die Feuerwehr Offenbach mit 6 Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Verkehrsunfallflucht unter Betäubungsmitteleinfluss - Eine Pkw-Fahrerin bleibt an geparktem Pkw hängen und haut ab!

Edenkoben (ots) Am Sonntag, 05.01.2020, gegen 22.00 Uhr blieb eine 21-jährige Südpfälzern beim Ausfahren aus einem Grundstück an einem geparkten Pkw hängen. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Nur unter Mithilfe von Zeugen konnte die verantwortliche Fahrzeugführerin ermittelt werden. Bei Antreffen zuhause, stand die junge Dame sichtlich unter dem Einfluss von Drogen. Zudem wurden bei ihr auch diverse Betäubungsmittel aufgefunden. Die junge Dame musste mit zur Blutentnahme. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Zusätzlich erwartet sie ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ellerstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ellerstadt: Blutspuren am Pkw - Zeugen gesucht !

Ellerstadt (ots) Am Nachmittag des 05.01.20 meldete sich bei der Polizei Bad Dürkheim ein Pkw-Eigentümer und gab an, dass an seinem in der Bruchstraße abgestellten Pkw eine Beschädigung an der hinteren Türe vorhanden sei. Des Weiteren gab er an, dass sich am Fahrzeug und auf der Fahrbahn offensichtlich Blutspuren befinden würden. Dies konnte durch die Funkstreifenbesatzung vor Ort auch so festgestellt werden. Bei einer Befragung der Nachbarschaft konnte in Erfahrung gebracht werden, dass gegen 00:00 Uhr am 05.01.20 von einem Nachbarn ein dumpfer Knall wahrgenommen wurde und dieser einen Fußgänger bei dem Pkw gesehen hatte, der offensichtlich gestürzt war. Dieser hatte sich anschließend mit schwankenden Schritt entfernt. An dem Pkw war ein Schaden von ca. 1.000,- Euro entstanden. Zeugen die Angaben zu dem Vorfall bzw. dem "Fußgänger" machen können, sollen sich bitte wie auch möglicherweise die gestürzte Person selbst mit der Polizei in Bad Dürkheim Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de in Verbindung setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Maxdorf: Brand in der Weisenheimer Straße

Maxdorf (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am 03.01.2020 wurde der Brandort in Maxdorf von einem Brandsachverständigen begutachtet. Er stellte fest, dass es in der Einhausung des Schornsteins des Einfamilienhauses zur Brandentstehung kam. Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung oder für eine Verletzung der Sorgfaltspflicht beim Einheizen des Kamins durch den Eigentümer ergaben sich nicht. Die genaue Brandursache konnte nicht ermittelt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Alsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.01.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Worms )

Alsheim: Vollbrand eines Wohngebäudes mit hohem Sachschaden

Vollbrand des Wohngebäudes

-> Vollbrand des Wohngebäudes

Bild: ots/Polizeidirektion Worms

Alsheim (ots) Am Sonntagabend den 05.01.2020, gegen 19:15 Uhr, kam es in Alsheim zu einem Vollbrand eines Wohngebäudes. Bei Eintreffen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei stand das Gebäude bereits in Flammen. Die Feuerwehr begann unmittelbar mit den Löscharbeiten. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf circa 250.000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen und Geschädigte gesucht!

Sinsheim (ots) Bereits am Samstagmittag wurde eine PKW-Fahrerin durch eine Streife des Polizeireviers Sinsheim auf der B 292 in Richtung Waibstadt gestoppt, die mit einem Promille Alkohol im Blut unterwegs war. Zeugen hatten auf die Fahrerin aufmerksam gemacht, da sie auf der BAB 6 Probleme hatte, die Fahrspur zu halten. Die Ermittlungen ergaben, dass die 32-jährige offenbar bereits in Richen, Lankreis Heilbronn, auf der L 592 auffällig war und immer wieder von der Fahrbahn abkam. Die Fahrtstrecke führte zwischen 16.27 Uhr und 17.28 Uhr über Ittlingen und Sinsheim Reihen auf die BAB 6 bei Sinsheim-Steinfurt. Diese verließ sie schließlich wieder bei der Abfahrt Sinsheim-Süd in Richtung Waibstadt, bevor sie von der Streife angehalten werden konnte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das Polizeirevier Sinsheim bittet nun Fahrzeugführer, die durch die Fahrerin des Fiat 500 gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer: 07261/6900, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Fahrt unter Drogeneinfluss - Bei Verkehrskontrolle einen bekifften Auto-Fahrer erwischt!

Edenkoben (ots) Am Samstag, den 04.01.2020, gegen 23:15 Uhr wurde durch eine Polizeistreife ein 21-jähriger Opel-Fahrer in Maikammer kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Urintest war dann ebenfalls positiv. Der junge Fahrer musste mit zur Blutentnahme. Sein Fahrzeugschlüssel und der Führerschein wurden präventiv sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: PKW-Fahrer unter Cannabiseinfluss in Schifferstadt

Schifferstadt (ots) Am Samstag, den 04.01.2020, gegen 11:30 Uhr, wurde ein PKW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei dem 25-jährigen Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Nachdem ein Urintest ebenfalls den Konsum von Drogen anzeigte, räumte der Fahrer ein, Cannabis konsumiert zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Schlüsselsuche mit gutem Ausgang

Bad Bergzabern (ots) Am Samstag, dem 04.01.20, verlor eine französische Staatsangehörige auf der sehr weitläufigen Grünfläche des Kurparks in Bad Bergzabern ihren Schlüsselbund mit Haus- und Autoschlüssel. Da die Frau dringend notwendige Medikamente zu Hause einnehmen musste, wandte sie sich an die Polizei. Mit großen hellen Taschenlampen ausgestattet, machten sich die Beamten auf die Suche und durchkämmten den Kurpark. Nach etwa einer dreiviertel Stunde konnte der Schlüssel aufgefunden und der überglücklichen Verliererin übergeben werden. Diese machte sich sogleich auf den Heimweg zu den wartenden Medikamenten.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Rhein-Neckar-Kreis: Keine Drogen bekommen und dann bewusstlos geschlagen

Neustadt/Weinstraße (ots) Am 04.01.2020, gegen 20:30, kam es im Bereich Branchweilerhofstraße/Schlachthofstraße in Neustadt zu einer Körperverletzung, nachdem eine leicht alkoholisierte, männliche Person eine Gruppe junger Männer angesprochen hatte, ob diese ihr Drogen verkaufen könnten. Dass die jungen Männer mit derartigen Geschäften nichts zu tun hatten, verärgerte den potentiellen Käufer offensichtlich so sehr, dass er diese beleidigte und einen Mann aus der Gruppe derart gegen die Schläfe schlug, dass dieser ohnmächtig wurde und im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Polizei nahm mehrere Strafanzeigen gegen den bereits polizeibekannten Täter auf und erteilte diesem einen Platzverweis, dem er nachkam.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sinsheim-Hoffenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim-Hoffenheim: Garagenbrand endet glimpflich

Sinsheim-Hoffenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 04.01.2020 wurde um 13:23 Uhr über die Rettungsleitstelle in Ladenburg mitgeteilt, dass an einer Garage in Hoffenheim, eine starke Rauchentwicklung beobachtet wurde. Die Örtlichkeit wurde umgehend mit zwei Streifenwagen des Reviers Sinsheim aufgesucht. Vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Der Brand, der im Dachaufbau der Garage neben einem Einfamilienhaus ausgebrochen war, wurde schnell von den Bewohnern des Hauses bemerkt und effektiv bekämpft. Als die Feuerwehr eintraf, mussten nur noch einzelne Glutnester bekämpft werden da auf dem Dachboden viele Möbel und Baustoffe herumstanden. Durch das Feuer wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Die Hausbewohner konnten nach dem Schrecken wieder in ihr Haus zurückkehren, welches unversehrt blieb. Zur genauen Ursache des Brandes laufen derzeit noch die polizeilichen Ermittlungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Meckesheim: Schwerer Unfall auf Landstraße

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mehrere tausend Euro Sachschaden, zwei Schwerverletzte und ein total beschädigter Pkw - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich in der Nacht zum Samstag auf der Bundesstraße 45 ereignete.

Der 19-jährige Fahrer eines BMW fuhr demnach um 00:47 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Meckesheim. Kurz vor der Einmündung zur L 549 kam der junge Mann allerdings infolge nicht angepasster Geschwindigkeit von der regennassen Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Dabei geriet der Pkw ins Schleudern, prallte gegen eine Verkehrsinsel, drehte sich zunächst und überschlug sich dann mehrmals. Auf einem angrenzenden Feld kam der BMW auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 19 Jahre alte Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer konnten sich selbstständig aus dem verunfallten Fahrzeug befreien. Beide wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

Die Beamten des Polizeireviers Neckargemünd haben die Unfallermittlungen aufgenommen. Der 19-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung strafrechtlich verantworten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: In Pfarrhaus eingebrochen - Wer hat etwas beobachtet?

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt in ein Pfarrhaus im Graben. Über ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes gelang dem Einbrecher der Einstieg, der daraufhin mehrere Büros, sowie Wohnungen durchsuchte. Neben Bargeld wurde auch ein Tresor entwendet. Die Beamten des Polizeipostens Leimen haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Personen, die im Zeitraum von Donnerstagabend, 17:30 Uhr bis Freitagmorgen, 08:00 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer: 06224 1749100 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Bei Ladendiebstahl Waffen und Betäubungsmittel mitgeführt

Frankenthal (ots) Ein Ladendetektiv eines Supermarkts in der Wormser Straße beobachtete am 03.01.2019, gegen 15:30 Uhr, zwei Jugendliche (14 und 15 Jahre) bei dem Diebstahl von Alkohol. Nachdem er diese gestellt hatte, wurde auch die Polizei verständigt. Bei der anschließenden Durchsuchung des 15-jährigen Beschuldigten fanden die Beamten in dessen Bauchtasche ein Einhand- und zwei Taschenmesser. Bis zum Ende der Durchsuchung wurden zudem noch Betäubungsmittel, eine Feinwaage und weitere Konsumutensilien aufgefunden. Neben dem Strafverfahren aufgrund des Ladendiebstahls erwarten den 15-Jährigen zusätzlich eine Anzeige aufgrund des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Aufgrund des Alters der beiden Beschuldigten wurden die Eltern verständigt und kamen vor Ort.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Weinheim: Umleitung wegen Bauarbeiten

Im Rahmen der Modernisierungsarbeiten in Weinheim ist in den nächsten Wochen ein Rechtsabbiegen von der Mannheimer Brücke nicht möglich.

Damit die bislang zurückgestellten Arbeiten, nämlich das Erneuern der Asphaltdecke sowie die Fertigstellung der Rad-/ und Gehwege, nun durchgeführt werden können, ist in der Zeit vom Mittwoch, 8. Januar, bis Dienstag, 28. Januar, von der Mannheimer Straße/Mannheimer Brücke kein Rechtsabbiegen auf die B3 in Richtung Heidelberg möglich. Es wird eine entsprechende Umleitung eingerichtet, die bereits am so genannten Händelknoten über die Westtangente auf die B3 führt. Dies betrifft nur die Fahrtrichtung Heidelberg. Die direkten Verkehrsverbindungen in Richtung Innenstadt über den Postknoten sind nach wie vor möglich. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um entsprechende Beachtung.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Bobenheim-Roxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Bobenheim-Roxheim: Alkoholisiert ein Fahrzeug geführt

Bobenheim-Roxheim (ots) Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Wormser Landstraße in Bobenheim-Roxheim wurde am 04.01.2019, gegen 02:50 Uhr, bei einem 53-jährigen Fahrzeugführer aus Worms Atemalkohol festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Da auch die Beifahrerin alkoholisiert war, wurde der PKW vor Ort verschlossen abgestellt. Neben der Durchführung eines weiteren, gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests wurde auch die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen den 53-Jährigen wird nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Gemäß dem Bußgeldkatalog kommt auf ihn nun eine Strafe in Höhe 500 Euro sowie ein Fahrverbot zu.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Raub auf Taxifahrer

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Samstag, den 04.01.20, gegen 02.10 Uhr meldete ein 30-jähriger Taxifahrer aus dem Kreis Bad Dürkheim, dass er ausgeraubt wurde. Er gab an, dass er kurz zuvor einen männlichen Fahrgast am Hauptbahnhof Neustadt aufgenommen und in der Mandelgasse in Höhe der dortigen Pizzeria abgesetzt hatte. Als der Taxifahrer den Fahrpreis einforderte, entriss ihm der Fahrgast gewaltsam die Fahrergeldbörse mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und rannte in Richtung Johann-Casimir-Straße davon. Der Taxifahrer versuchte dem Täter noch fußläufig zu folgen, verlor ihn jedoch aus den Augen. Aus diesem Grund wurde erst 10 Minuten nach der Tat die Polizei verständigt. Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 20-jährigen Mann mit einer Brille und blauem Kapuzenpullover gehandelt haben. Der Taxifahrer wurde durch den Vorfall nicht verletzt. Zeugen, die Hinweise auf den Täter bzw. den weiteren Fluchtweg geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt unter Telefonnummer: 06321-8540 oder per E-Mail: pineustadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Diebstahl von Geldbeutel aus Zustellfahrzeug - Zeugen gesucht!

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Freitag, den 03.01.20, gegen 12.00 Uhr wurde einem DHL-Paketzusteller der Geldbeutel aus seinem Zustellfahrzeug entwendet. Nachdem dieser nur kurz ein Paket in der Hindenburgstraße in Neustadt zustellte und im Anschluss an das Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass aus seinem privaten Rucksack der Geldbeutel mit diversen persönlichen Dokumenten und einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag entwendet wurde. Ob er das Fahrzeug beim Zustellen des Pakets verschlossen hatte, konnte er nicht mit Sicherheit sagen. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neustadt, Telefon : 06321-8540 oder per E-Mail: pineustadt@polizei.rlp.de, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Pkw überschlägt sich - Fahrer wird nur leicht verletzt

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Freitag, den 03.01.19, gegen 12.55 Uhr befuhr ein 54-jähriger Pkw-Fahrer die K 21 aus Gimmeldingen kommend in Richtung Königsbach. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug vermutlich auf Grund dem dortigen Gefälle und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw prallte gegen eine Sandsteinmauer, überschlug sich beim Gegenlenken und kam auf dem Dach liegend auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrzeugführer konnte sich eigenständig befreien und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden an der Mauer und dem Fahrzeug beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes wurde durch die ebenfalls vor Ort befindliche Feuerwehr die Unfallstelle abgesichert und die Fahrbahn vorgereinigt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Nach räuberischer Erpressung am Bahnhof Zeugen gesucht

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nach einer räuberischen Erpressung am frühen Neujahrsmorgen am Bahnhof Sinsheim suchen die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg nach Zeugen.

Drei junge Männer warteten am Mittwochmorgen am Bahnhof auf einen Zug, als sich ihnen gegen 6 Uhr eine mehrköpfige Gruppe näherte. Aus dieser heraus sprach sie ein bislang Unbekannter an und forderte Bargeld. Als die Betroffenen der Forderung nicht nachkamen, schlug der Täter mehrmals auf die jungen Männer ein. Trotz des Einschreitens eines unbekannten Zeugen, der daraufhin ebenfalls körperlich angegangen wurde, forderte der Täter weiter Bargeld und die Mobiltelefone der drei Betroffenen. Mit weiteren Schlägen erbeutete der Räuber schließlich drei Smartphones und Bargeld. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung der Bushaltestellen. Die drei Männer fuhren zunächst mit dem Zug und alarmierten dann die Polizei.

Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 1,80 m groß, normale Statur, ca. 8 cm lange dunkelblonde Haare, Kinn- und Oberlippenbart, bekleidet mit einem dunkelgrünen / -braunen Parka mit Fellbesatz an der Kapuze, grüne Hose und schwarzen Sneakern der Marke Nike.

Zeugen, insbesondere Personen, die sich zum selben Zeitpunkt am Bahnhof aufhielten, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 mit den Beamten der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Forst an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2020 | 10:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Forst an der Weinstraße: Junge Familie verunfallt mit PKW

Forst an der Weinstraße (ots) Am 02.01.2020 kam gegen 19:40 Uhr ein PKW aus dem Kreis Bad Dürkheim, welcher die B271 in Richtung A65 befuhr, aus bisher noch ungeklärter Ursache zwischen den Ausfahrten "Auf der Myrrhe" und "Deidesheim" nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Im Fahrzeug befanden sich neben dem 33-jährigen Fahrzeugführer dessen 31-jährige Lebensgefährtin, ein Kind im Alter von drei Jahren sowie ein sechs Wochen alter Säugling. Die Eltern konnten sich und die Kinder ohne fremde Hilfe aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Aufgrund des Unfallgeschehens wurden alle vier Personen, nach Inaugenscheinnahme von zwei Not- und einem Kindernotarzt, zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach aktuellem Stand wurde die Beifahrerin schwer verletzt, der Fahrzeugführer und die beiden Kinder erlitten leichte Verletzungen.

Bis zur Bergung des verunfallten PKWs gegen 21:10 Uhr musste die B271 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Nach erster Einschätzung entstand durch das Unfallgeschehen ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Im Einsatz befanden sich die freiwilligen Feuerwehren aus Wachenheim, Friedelsheim und Gönnheim. Ferner befanden sich zur medizinischen Erstversorgung zwei Notärzte, ein Kindernotarzt und insgesamt fünf Rettungsfahrzeuge an der Unfallörtlichkeit.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Maxdorf: Brand in der Weisenheimer Straße

Maxdorf (ots) Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in einem Einfamilienhaus in der Weisenheimer Straße in Maxdorf am 31.12.2019, gegen 20:15 Uhr, zu einem Brand. Durch die entstehenden Rauchgase wurden die beiden Bewohner leicht verletzt. Das Haus ist derzeit nicht begehbar.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 300.000 Euro geschätzt. Der Brandort wird morgen von einem Brandsachverständigen begangen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Tödliche SM-Spiele? Glücklicherweise Missverständnis

Neustadt/Weinstraße (ots) Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Neustadt mussten von der Möglichkeit eines Gewaltverbrechens oder eines tragischen Unfalls ausgehen, als am frühen Morgen des 31.12.19 ein 43-Jähriger berichtete, dass er eventuell Kenntnis über eine Leiche im Keller eines Bekannten habe. Zu den näheren Umständen führte der Mitteiler aus, er habe zuvor einem Bekannten einen Besuch abgestattet. Als er bereits am Gehen war, hätte der 43-Jährige Teile eines Gesprächs vernommen, deren Inhalt sich um Sadomaso-Praktiken, eine daraus resultierende Leiche und den weiteren Umgang mit dieser drehte. Nach einer Durchsuchung der Räumlichkeiten und einer Befragung der Beteiligten konnte Entwarnung gegeben werden. Es ergaben sich keinerlei Hinweise auf ein tatsächliches derartiges Geschehen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Radarkontrollen des Polizeipräsidiums Rheinpfalz für Januar 2020

Präsidiumsbereich (ots) Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen finden wie folgt Kontrollen statt: Donnerstag 09.01.2020 im Bereich Speyer, Montag 13.01.2020 im Bereich Schifferstadt, Mittwoch 15.01.2020 im Bereich Ludwigshafen, Montag 20.01.2020 im Bereich Frankenthal.

Im Bereich der Polizeidirektion Landau finden wie folgt Kontrollen statt: Freitag 03.01.2020 im Bereich Wörth, Dienstag 14.01.2020 im Bereich Landau, Dienstag 21.01.2020 im Bereich Hochstadt, Freitag 24.01.2020 im Bereich Edenkoben.

Im Bereich der Polizeidirektion Neustadt finden wie folgt Kontrollen statt: Mittwoch 08.01.2020 im Bereich Haßloch, Donnerstag 16.01.2020 im Bereich der A6 bei Neuleinigen, Mittwoch 22.01.2020 im Bereich Bad Dürkheim, Dienstag 28.01.2020 im Bereich Neustadt.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Kontrollen auch außerhalb der genannten Zeiten und Örtlichkeiten stattfinden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Venningen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Venningen: Warum man nach einem Unfall eine Warnweste tragen sollte

Venningen (ots) Ein 66-jährige Ford-Fahrer befuhr am 01.01.2020 gegen 17:25 Uhr die K6 von Venningen in Richtung Altdorf. Auf genannter Streckte kollidierte der Ford-Fahrer mit einem Wildschwein. Am PKW Ford entstand Sachschaden im Frontbereich in Höhe von 1000 Euro. Nach der Kollision stieg der Ford-Fahrer aus seinem PKW aus, um sich mit einem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer zu verständigen, der seinerseits über verstreute Fahrzeugteile des PKW Ford fuhr. Auf dem Rückweg zu seinem Ford wurde der genannte 66-Jährige von einem entgegenkommenden 54-jährigen PKW-Fahrer gestreift. Bei diesem Zusammenstoß wurde der linke Außenspiegel des entgegenkommenden PKW abgerissen ( Schadenshöhe 500 Euro ), der 66-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Fraktur im Bereich des linken Armes durch den Rettungsdienst in ein Landauer Krankenhaus verbracht. Hier gilt anzumerken, dass der 66-Jährige dunkel gekleidet war und zudem keine Warnweste trug. Dieser Unfall hätte vermutlich verhindert werden können, wenn der 66-jährige für den entgegenkommenden PKW-Fahrer besser erkennbar gewesen wäre. Vor allem in Pannen- oder Unfallsituationen in der Dunkelheit oder bei schlechten Sichtverhältnissen ist es empfehlenswert, die mitgeführte Warnweste zu tragen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Mann zusammengetreten

Bad Bergzabern (ots) Am Morgen des 01.01.2020, gegen 05:50 Uhr, wurde in der Weinstraße, im Bereich des Ludwigsplatzes, ein 22-jähriger Mann, von zwei bislang unbekannten jungen Männern auf den Boden geworfen. Die beiden Täter traten mehrfach auf den am Boden liegenden, wehrlosen Mann ein. Nachdem die Täter von dem Mann abgelassen hatten, wurde er mit Schmerzen im Schulterbereich und einer Platzwunde am Ohr zur Untersuchung in einer Krankenhaus verbracht. Zeugen, welche Hinweise auf die beiden Täter machen können, werden gebeten sich unter Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.12.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Silvester 2019 - Einsatzplanung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Präsidiumsbereich (ots) Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger ist uns stets ein wichtiges Anliegen, insbesondere auch zu Silvester.

In den vergangenen Wochen haben wir auf Grundlage der Erkenntnisse aus den vergangenen Silvesternächten und der aktuellen Sicherheitslage unseren Einsatz rund um den Jahreswechsel geplant.

Wir stehen in engem Kontakt mit den anderen Sicherheitsbehörden, wie den Ordnungsbehörden, der Bundespolizei und den Polizeien der benachbarten Länder.

An Silvester werden wir verstärkt Präsenz an den Orten zeigen, an denen traditionell viele Feiernde zusammenkommen. Im Präsidialbereich sind das insbesondere die Städte Ludwigshafen, Speyer, Frankenthal, Landau und Neustadt an der Weinstraße.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.12.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Wohnungsbrand

Pirmasens (ots) Am Samstag, den 28.12.19, gegen 16:06 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Luisenstraße zu einem Wohnungsbrand. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Personen wurden nicht verletzt, die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen und dauern noch an.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Rieschweiler-Mühlbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.12.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Rieschweiler-Mühlbach: Illegale Müllentsorgung

Rieschweiler-Mühlbach (ots) So wie am 27.12.19 durch den Bürgermeister der Ortsgemeinde Rieschweiler-Mühlbach gemeldet wurde, entsorgten Unbekannte etwa 50 alte Autoreifen illegal im Waldgebiet zwischen Rieschweiler und der Pottschütthöhe.

Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Waldfischbach unter Tel. 06333-9270 oder per Mail an: piwaldfischbach-burgalben@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.12.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Einbruch in Dönerimbiss - Zeugen gesucht!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Über eine Hintertüre verschafften sich bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag Zugang zu einem Dönerladen "Am Hauptbahnhof". Aus einer Kasse ließen sie offenbar einen Bargeldbetrag von rund 100 Euro mitgehen. Der Einbruch wurde am Donnerstagmorgen kurz nach 9 Uhr bemerkt und die Polizei informiert. Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Telefonnummer: 06201/10030, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrplananpassung der Rhein-Neckar-Verkehr - (rnv) - zum 7. Januar 2020

Ab Dienstag, 7. Januar, treten Fahrplanänderungen der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) in Kraft um die Pünktlichkeit weiter zu verbessern, zuverlässige Anschlüsse zu gewährleisten und der sich ändernden Nachfrage Rechnung zu tragen.

Im Heidelberger Verkehrsgebiet ergeben sich keine wesentlichen Änderungen. Mit den Fahrplanänderungen am 7. Januar wird das seit 27. November aufgrund der Sperrungen unterhalb der Hochstraße Süd gültige Umleitungskonzept für die Linien 4/4A, 6/6A, 7 und 9 Express in Ludwigshafen und Mannheim angepasst um die eigenen Betriebsabläufe und somit die Fahrpläne weiter zu stabilisieren und Fahrwege zu optimieren. Des Weiteren kommt es zu kleineren Änderungen und Anpassungen auf den Mannheimer Buslinien.

Zudem weitet die rnv ab Dienstag, 7. Januar, ihr Fahrtangebot mit einer neuen Buslinie im Ludwigshafener Stadtgebiet weiter aus. Die neue Buslinie 89 pendelt zukünftig zwischen Oppau, Friesenheim, Oggersheim und der Notwende/Melm.

Darüber hinaus sollen mit einem verbesserten Nachtbusangebot Nachtschwärmern und Frühaufstehern alternative Fahrtmöglichkeiten angeboten werden. Die neue Nachtbuslinie 95 verkehrt ab 7. Januar zwischen der Innenstadt und Maudach über die Hochschule und Ernst-Reuter-Siedlung und übernimmt einen Streckenabschnitt der Linie 96. Die Linie 96 verkehrt nur noch zwischen der Ersatzhaltestelle Berliner Platz und Rheingönheim, einzelne Fahrten werden bis Neuhofen verlängert.

Die rnv bittet ihre Fahrgäste die aktuellen Fahrpläne online unter https://www.rnv-online.de/aushangfahrplaene sowie an den Haltestellen zu beachten.

Alle Informationen zu Fahrplananpassungen und -änderungen in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg finden Sie zusammengefasst unter https://www.rnv-online.de/winterfahrplan2020.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Wasserrohrbruch stört die Weihnachtliche Ruhe

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am frühen Morgen des 26.12.19, gegen 04 Uhr, stellten Anwohner des Nächstenbacher Weges in Weinheim einen Wasserrohrbruch fest. Offenbar war eine Hauptleitung beschädigt, so dass eine große Menge an Wasser die Straße hinabfloss.

Die Stadtwerke Weinheim wurden verständigt und mussten mit schwerem Gerät anrücken um die Straße aufzureißen und die defekte Stelle der Wasserleitung zu finden. Durch die Arbeiten wurde der Nächstenbacher Weg am zweiten Weihnachtsstages gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Vandalismus an Bushaltestelle

Mutterstadt (ots) Bislang unbekannte Täter schlugen im Zeitraum vom 23.12.19, 21:00 Uhr - 24.12.2019, 06:00 Uhr, zwei Glasscheiben der Bushaltestelle im Pfalzring ein. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf etwa 250 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Am Weihnachtstag in Einfamilienhaus eingebrochen - Zeugen gesucht!

Schriesheim (ots) Ein oder mehrere unbekannte Täter brachen am Dienstag den 24.12.2018, in der Zeit von 10.20 bis 23.00 Uhr, in ein in der Straße "Weites Tal" gelegenes Einfamilienhaus ein. Hier nutzten der oder Täter die Abwesenheit des Hauseigentümers aus und überstiegen zunächst einen Zaun, um auf das Grundstück zu gelangen. Dort hebelten der oder die Unbekannten ein Küchenfenster auf und gelangten so in das Anwesen. Ob etwas aus den Wohnräumen entwendet wurde ist derzeit noch nicht bekannt. Durch den Einbruch entstand am Fenster ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro. Der oder die Täter konnten im Anschluss an die Tat unerkannt entkommen. Zeugen und/oder Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden geben, Kontakt mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Ehestreit endet in Zelle

Germersheim (ots) Heute Nacht, kurz nach Mitternacht, musste eine Streife wegen eines lautstarken Ehestreites in Germersheim in der Straße "Am Meßplatz" ausrücken. Das Paar wurde zur Ruhe ermahnt. Doch kurze Zeit später musste erneut die Polizei kommen. Der uneinsichtige alkoholisierte Ehemann ließ sich nicht beruhigen und war weiter aggressiv. Er musste deshalb den Rest der Nacht in der Zelle der Polizei verbringen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Wer ist Eigentümer des Fahrrads?

Frankenthal (ots) Ein Zeuge teilte der Polizei am Vormittag des 23.12.2019 mit, dass seit geraumer Zeit ein hochwertiges Fahrrad in der Kreuzstraße abgestellt ist. Die Beamten vor Ort konnten die Angaben des Zeugen bestätigen und stellten ein nicht abgeschlossenes schwarzes Tourenrad der Marke "Maxcycles", Modell "Town lite" fest. Die bisher durchgeführten Ermittlungen zur Feststellung des Eigentümers verlaufen ergebnislos, weshalb das Fahrrad sichergestellt wird. Der Eigentümer wird gebeten, sich mit der Polizei Frankenthal in Verbindung zu setzen.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.12.2019 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Stahlkugeln auf Eingangstür geschossen - Politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen - Dezernat Staatsschutz ermittelt und sucht dringend nach Zeugen!

Wiesloch (ots) Am Sonntagabend entdeckte ein Bewohner eines Hauses in der Kolpingstraße eine Eindellung an der metallenen Eingangstür, der er zunächst keine nähere Beachtung schenkte.

Beim näheren Hinsehen am Montagmorgen erkannte er eine runde Eindellung an der Tür sowie ein Loch in deren Glaseinfassung. Darüber hinaus lag eine Stahlkugel auf dem Boden vor der Haustür.

Die daraufhin verständigte Kriminalpolizei nahm sofort die ersten Ermittlungen auf. Bei einer Absuche in der näheren Umgebung des Hauses wurde eine zweite Kugel, außerhalb des Gebäudes, aufgefunden und sichergestellt.

Die Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, die mit Unterstützung eines ballistischen Sachverständigen des Landeskriminalamts Baden-Württemberg die Spurensicherung vor Ort durchführte, stellte fest, dass die beiden Stahlkugeln vermutlich mit einer Art "Schleuder oder Zwille" abgeschossen wurden.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist es nicht ausgeschlossen, dass die Tat, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen Samstagvormittag und Sonntagabend ereignete, in Zusammenhang mit den politischen Aktivitäten des Hausbesitzers und/oder dessen Tätigkeit als Bundessekretär des Geistlichenrats der Alevitischen Gemeinde Deutschlands stehen könnte.

Eine Gefährdung der Bewohner oder anderer Personen lag nicht vor.

Derzeit werden Schutzmaßnahmen hinsichtlich des Anwesens und deren Bewohner abgestimmt.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder dem oder den Tätern geben können, sowie verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst,Telefonnummer: 0621/174-4444, mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 oder mit jeder anderen Polizeidienstelle in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.12.2019 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neckargemünd: Gefundene Person nach schwere Verletzungen verstorben - Polizei sucht weiterhin Zeugen!

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Am Donnerstag, 12.12.2019, gegen 19 Uhr wurde von einem Jogger im Menzerpark in Neckargemünd ein schwerverletzter 54-jähriger Mann angetroffen. Nachdem sich dessen Zustand stetig verschlechtert hatte, wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er sich einer sofortigen Notoperation unterziehen musste.

Zwischenzeitlich ist der Mann im Krankenhaus aufgrund seiner schweren Verletzungen leider verstorben.

Die Hintergründe des Vorfalls sind weiterhin unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Fachdezernats bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Derzeit kann weder ein Unfallgeschehen noch eine Straftat ausgeschlossen werden.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehen am 12.12.2019 geben können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 0621/174-4444 beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.12.2019 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Unbekannte Täter verschafften sich an geparkte Autos - Polizei sucht Zeugen!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Auf abschließend noch nicht geklärte Art und Weise verschafften sich in der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr und Sonntag, 14 Uhr bislang unbekannte Täter Zugang zu drei im Stadtgebiet geparkten Autos.

Abgestellt waren diese in der Oberen Mühlstraße und Wilhelm-Leuschner-Straße.

Bisherigen Feststellungen nach wurde aus den Innenräumen nichts entwendet. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim, Telefonnummer: 06205/2860-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Mannheim (ots) Am 22.12.2019 gegen 02:00 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 6 bei Hockenheim ein Vorfall, bei dem ein 27-jähriger Lieferwagen-Fahrer einen 37-jährigen Pkw-Fahrer nötigte und im Anschluss einen Unfall provozierte.

Der Pkw-Fahrer befand sich auf der linken Fahrspur, als ihm der Lieferwagen-Fahrer zunächst dicht auffuhr, anschließend rechts überholte und sich anschließend wieder vor ihm einordnete. Beim Einscheren kollidierte der Lieferwagen mit dem Heck, den vorderen Bereich des Pkw und es kam zum Sachschaden.

Das Verkehrskommissariat Waldorf wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Der Fahrer muss sich nun einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Seinen Führerschein durfte er vorerst behalten, bis die Staatsanwaltschaft darüber entschieden hat.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Vermisstensuche - Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hinweise

Neustadt/Weinstraße (ots) Die Vermisstensuche im Bereich Neustadt-Gimmeldingen läuft derzeit noch auf Hochtouren und wird unter anderem von einem Polizeihubschrauber und mehreren Personenspürhunden unterstützt. Es ist nicht auszuschließen, sogar wahrscheinlich, dass sich der Vermisste in hilfloser Lage befindet. Bei dem Vermissten handelt es sich um den Herrn Kurt Wille Zimmermann, wohnhaft in Gimmeldingen. Mögliche Zeugen, welche Hinweise zum Aufenthaltsort des Herrn Wille Zimmermann geben können, werden gebeten sich dringend mit der Polizei Neustadt in Verbindung zu setzen. Ein aktuelles veröffentlichte Lichtbild, das Anfang Dezember erstellt wurde, können Sie unter folgendem Link ansehen: zum verlinkten Bild der vermissten Person.

Aktualisiert am: 22.12.2019, um: 21:10 Uhr

Die umfangreichen Suchmaßnahmen wurden aufgrund der Dunkelheit und der Tatsache, dass derzeit keine weiteren Ermittlungsansätze vorliegen vorerst eingestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Räuberischer Diebstahl in Drogeriemarkt - Hinweise erbetten!

Bad Dürkheim (ots) Am 20.12.2019 gegen 18:30 Uhr hielt sich eine unbekannte männliche Person in der Weinstraße Süd in der dortigen Müller-Drogerie auf. Die unbekannte Person packte Parfum im Wert von 1136,00 Euro in einen Korb und wollte anschließend den Markt verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Da dies durch eine Mitarbeiterin des Marktes beobachtet werden konnte, stellte sich diese in den Weg des Täters und griff nach den Korb. Der unbekannte Mann stieß daraufhin die Mitarbeiterin, sodass diese gegen die Glaseingangstür fiel. Bei der anschließenden Flucht stolperte der Täter und verlor dabei das Diebesgut. Der Täter setzte anschließend seine Flucht in Richtung Amtsgericht Bad Dürkheim fort. Eine weitere männliche Person versuchte die Mitarbeiter des Marktes kurz vor der Tat mit Fragen abzulenken. Anschließend verließ er das Geschäft, ohne etwas zu kaufen. Bei der flüchtigen Person handelte es sich um einen ca. 1,60 m großen, dunkelhäutigen Mann, Anfang 20 mit sog. Rastazöpfen. Er trug eine schwarze Bomberjacke, dunkle Jeans sowie ein rotes Oberteil. Die zweite männliche Person wird als ca. 1,90 m groß beschrieben, im Alter zwischen 25 und 30 Jahren. Die Person hatte blonde Haare und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war die Person mit einer beigen Kappe. Hinweise zum oben genannten Vorfall und den beschriebenen Personen melden Sie bitte der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter Telefonnummer: 06322/963-0 oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Edenkoben/Venningen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben/Venningen: Verfolgungsfahrt endet im Acker

Edenkoben/Venningen (ots) In der Nacht von Freitag auf Samstag fiel einer Streife der Polizei Edenkoben gegen 02:00 Uhr ein schwarzer PKW auf, welcher einen Wirtschaftsweg zwischen Edenkoben und Edesheim befuhr. Der PKW sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Anstatt die Anhaltesignale der Beamten zu befolgen, flüchtete der 25-jährige Fahrzeugführer jedoch mit hoher Geschwindigkeit auf Wirtschaftswegen in Richtung Venningen. Erst nach ca. 2 Kilometern endete die Verfolgungsfahrt, als der 25-jährige auf dem regennassen Feldweg die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einen Acker rutschte. Anschließend versuchte der 25-jährige seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, konnte jedoch durch die Polizisten eingeholt und festgenommen werden. Letztlich konnte der Grund der Flucht schnell in Erfahrung gebracht werden. Der 25-jährige stand erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Lambsheim/Maxdorf /A61/A650/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Lambsheim/Maxdorf/A61/A650: Verfolgungsfahrt nach Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, entwendeten Kennzeichen und vermutl. missbräuchlich genutztem PKW

Lambsheim/Maxdorf (A61/A650) (ots) Am Nachmittag des 21.12.2019, ca. 13:20 Uhr, kam es zunächst auf der A61 Richtung Speyer zu einer polizeilichen Verfolgungsfahrt mit einem mit mehreren Personen besetzten PKW. Der Fahrer versuchte sich kurzzeitig einer geplanten Verkehrskontrolle zu entziehen und fuhr mit Vollgas weiter, gefährdete dabei durch seine Fahrweise sich selbst, seine Mitfahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer. Schließlich konnte der PKW, nachdem er auf die A650 Richtung Bad Dürkheim wechselte, kurz vor der Anschlussstelle Maxdorf durch eine Streife der PAST Ruchheim gestoppt und kontrolliert werden. Der Fahrer sowie mehrere der Insassen standen unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss. Alle 5 Insassen waren nicht im Besitz eines Führerscheins, der Fahrer selbst ist erst 17 Jahre. Die angebrachten Kennzeichen waren zuvor durch Diebstahl entwendet worden, der mitgeführte PKW wurde vermutlich missbräuchlich verwendet oder ist ebenfalls gestohlen worden. Gegen 2 der 5 Insassen wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet (STA Frankenthal). Zur Unterstützung im Einsatz war neben der PAST Ruchheim eine Streife der PI Bad Dürkheim.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2019 | 22:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) erhält sieben Millionen Euro für Digitalisierung und On-Demand-Angebote

rnv erhält sieben Millionen Euro für Digitalisierung und On-Demand-Angebote

-> rnv erhält sieben Millionen Euro für Digitalisierung und On-Demand-Angebote

Bild: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) hat im Rahmen des Programms „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur Förderzusagen in einer Gesamthöhe von rund sieben Millionen Euro erhalten. Die unterstützen Projekte werden für den Ausbau digitaler Fahrgastinfomedien und flexiblerer Verkehrsangebote sowie für ein effizienteres Ressourcenmanagement eingesetzt.

Die Entwicklung und der Einsatz von neuen Technologien eröffnen dem öffentlichen Nahverkehr große Chancen auf eine erfolgreiche Weiterentwicklung der vorhandenen Angebote. Um die Ziele des Bundes und der Kommunen beim Klimaschutz erfüllen und zusätzliche Kunden gewinnen zu können, beschreitet die rnv neue Wege und verfolgt innovative Ansätze. Eine wichtige Rolle hierbei spielt die Digitalisierung, die durch die Förderbescheide einen großen Schritt vorangetrieben werden kann.

Der mit knapp vier Millionen Euro größte Anteil der Förderzusagen fließt in ein neues On-Demand-Angebot der rnv, das im kommenden Jahr etabliert wird. Der Fahrdienst ohne festen Fahrplan soll den bewährten Bahn- und Busverkehr ergänzen, die Attraktivität des ÖPNV steigern und neue Kundenkreise erschließen.

Rund 1,7 Millionen Euro erhält ein Projekt aus der Informationstechnologie. Sogenannte Integrierte Datenrouter sollen künftig Datenströme im Bahn- und Busbetrieb effizient bündeln und verwalten. Dies betrifft beispielsweise die Erfassung und Auswertung von Fahrdaten für eine wirtschaftlichere und ressourcenschonendere Fahrweise, den Digitalfunk zur Betriebszentrale oder Echtzeitdaten für eine bessere Fahrgastinformation.

Seit diesem Jahr beteiligt sich die rnv gemeinsam mit Nahverkehrsanbietern im gesamten Bundesgebiet am Projekt „Mobility inside“ zur digitalen Vernetzung des regional organisierten Öffentlichen Nahverkehrs mit dem Fernverkehr und Sharing-Angeboten. Informations- und Vertriebssysteme der Verkehrsunternehmen und -verbünde vor Ort werden miteinander so vernetzt, dass für den Kunden ein durchgängiger Zugang und Ticketkauf für alle Angebote über eine App möglich wird. Für die technische Umsetzung hat das Verkehrsministerium der rnv rund 540.000 Euro Unterstützung zugesagt.

Bis zum Jahr 2022 wird die rnv weitere 30 Elektrobusse zu den bereits im Linienbetrieb eingesetzten sechs Elektrobussen anschaffen. Bis 2030 soll ein Großteil des Fuhrparks auf nichtfossile Antriebe umgestellt sein. Mit dem zunehmenden Einsatz von Elektrobussen muss beim Laden der Fahrzeuge die Stromnutzung intelligent gesteuert werden. Für die Einrichtung eines hierfür benötigten Lademanagementsystems erhält die rnv eine Zuwendung in Höhe von rund 380.000 Euro. Es stellt künftig unter anderem sicher, dass die Batterien der Busse beim Ausrücken aus dem Betriebshof rechtzeitig und ausreichend geladen sind und die Batteriekapazitäten der Busse voll ausgeschöpft werden können.

Zu guter Letzt erhält die rnv rund 200.000 Euro für die Anschaffung und Installation von Ultra-Wide-Screen-Monitoren für 100 Busse. Sie können für Echtzeit-Fahrtinformationen sowie Service- und Unterhaltungsangebote in den Fahrzeugen eingesetzt werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr geht zum Glück glimpflich aus

Wiesloch (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen auf der L 612 zwischen Wiesloch und Dielheim entstand ein Sachschaden von weit über 10.000.- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Der Fahrer eines BMW war gegen 6.45 Uhr von Dielheim in Richtung Wiesloch unterwegs, als er kurz vor dem Ortseingang aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und einen entgegenkommenden Seat streifte. Dabei wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Die Landesstraße war in beiden Richtungen bis gegen 8 Uhr vollständig blockiert. Der Verkehr wurde an den beiden Kreisverkehren in Wiesloch und Dielheim abgeleitet.

Um die erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr einigermaßen abzumildern, wurde der Verkehr während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zwischendurch einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Die Feuerwehren aus Wiesloch und Dielheim waren mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Rettungswagen waren vorsorglich vor Ort.

Erst kurz nach 8 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Ins Museum eingebrochen - Polizei sucht Zeugen!

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen Montag, 16.12.2019, 16 Uhr und Mittwoch, 18.12.2019, 12 Uhr in ein Museum in Wiesloch ein. Die Einbrecher drangen auf bislang unbekannte Art und Weise auf das Museumsgelände in der Straße "In den Weinäckern" ein und schlugen an der Gebäuderückseite einer Abstellhalle ein Fenster ein. Anschließend stiegen sie in die Werkstatträume ein und durchwühlten alle Schränke. Ob die Diebe etwas mitgehen ließen, ist derzeit nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Tipps zu Online-Einkäufen

Präsidiumsbereich (ots) Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Bei vielen kommt jetzt Panik auf, aber gehen Sie wegen noch fehlender Geschenke kein Risiko ein.

Beachten Sie besonders bei "Last Minute" Online-Einkäufen die folgenden Tipps:

- Impressum prüfen!

Betreiber von Online-Shops sind verpflichtet, auf ihrer Internetseite im Impressum unter anderem den Firmennamen, die geographische Adresse und eine E-Mail-Adresse anzugeben. Unstimmigkeiten im Impressum oder fehlende Kontaktdaten können ein Hinweis darauf sein, dass es sich um einen Fake-Shop handelt. Ist auf der Internetseite überhaupt kein Impressum vorhanden, sollte auf gar keinen Fall dort bestellt werden.

- Bewertungen kritisch hinterfragen!

Vor dem ersten Kauf gilt es, sich über den Ruf des Unternehmens zu informieren. Kundenbewertungen können gefälscht sein. Hier gilt es misstrauisch zu bleiben. Informieren Sie sich bei unterschiedlichen Bewertungsportalen und holen Sie sich ein Meinungsbild ein.

- Gütesiegel auf Echtheit prüfen!

Verwendet der Shop ein Gütesiegel, kann durch einen Mausklick auf das Siegelemblem überprüft werden, ob der Online-Shop es rechtmäßig verwendet. Bei frei erfundenen, nichtssagenden Labels ist Vorsicht geboten. Unter https://internet-guetesiegel.de/ sind vertrauenswürdige Siegel zusammengestellt.

- Sichere Zahlungsmethoden wählen!

Sichere Zahlungsmethoden bieten einen guten Schutz. Am sichersten ist die Bezahlung nach Erhalt einer Rechnung oder das Erteilen einer Einzugsermächtigung, also die Zahlung per Lastschriftverfahren. Zahlen Sie nicht mit riskanten Zahlungsmethoden wie der Vorauskasse, wenn Sie den Onlineshop nicht kennen.

- Günstige Preise hinterfragen!

Wird das Produkt auffallend günstiger angeboten als in anderen Shops, ist Skepsis angebracht.

- Bestellbutton muss korrekt sein!

Um den Bestellvorgang abzuschließen, muss der Bestellbutton mit der Aufschrift "Zahlungspflichtig bestellen", "Jetzt kaufen" oder "Zahlungspflichtig buchen" beschriftet sein. Sollte es auf dem Bestellbutton nur "Anmelden" oder "Bestellen" heißen, ist Vorsicht geboten.

- Vorsicht bei vergriffener Ware!

Hinweise darauf, dass die Ware im Lager vorhanden ist und als sofort lieferbar deklariert ist, obwohl sie auf anderen Seiten nicht mehr lieferbar ist oder nur nach langer Lieferzeit wieder, sind ein weiteres Indiz für einen Fake-Shop.

Wer Opfer eines Fake-Shops geworden ist, sollte Strafanzeige bei der nächsten Polizeidienststelle erstatten und sich umgehend bei seinem Geldinstitut erkundigen, ob es den gezahlten Kaufpreis zurückholen kann. Wenige Stunden nach einer Onlinebestellung ist dies meist noch möglich. Bei anderen Zahlungsarten wie dem Lastschriftverfahren kann die Zahlung noch bis zu acht Wochen nach Einzug rückgängig gemacht werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Unbekannte werfen Steine auf vorbeifahrendes Auto - Polizei sucht Zeugen!

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochabend bewarfen unbekannte Täter im Sinsheimer Ortsteil Hilsbach das Auto einer vorbeifahrenden 45-jährigen Frau. Die Frau war kurz vor 22 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der L550 von Weiher in Richtung Hilsbach unterwegs, als sie in der Marktstraße plötzlich von zwei oder drei Unbekannten mit Steinen beworfen wurde. Sie stoppte daraufhin ihr Auto und erkannte aufgrund der Dunkelheit lediglich zwei oder drei dunkel gekleidete Personen, die kurz darauf über einen Schotterweg in Richtung der Straße "Kreuzäcker" flüchteten.

Durch die Steinwürfe entstanden am Auto der 54-Jährigen Schäden an der Frontscheibe und dem Außenspiegel in Höhe von rund 2.000 Euro.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Dannstadt-Schauernheim: Toter nach Brand in Wohnhaus - Nachbericht 2

Dannstadt-Schauernheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Die Identität des Mannes, der bei dem Brand am 14.12.2019 starb, konnte eindeutig geklärt werden. Es handelt sich um den 80-jährigen Hauseigentümer.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Dannstadt-Schauernheim: Toter nach Brand in Wohnhaus - Nachbericht 1

Ludwigshafen (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Die Brandörtlichkeit in Dannstadt-Schauernheim wurde am 17.12.2019 von einem Brandsachverständigen begutachtet. Hinweise auf einen technischen Defekt oder ein Einwirken Dritter ergaben sich dabei nicht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist unsachgemäßer Umgang mit Feuer ursächlich für den Brand.

Die Identität des toten Mannes - wahrscheinlich des Wohnungsinhabers - konnte in der Obduktion bislang nicht abschließend geklärt werden. Derzeit ist davon auszugehen, dass eine Rauchgasintoxikation mit nachfolgenden Verbrennungen todesursächlich ist. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Verkehrsunfallflucht in der Langgasse

Haßloch (ots) Am 18.12.2019, zwischen 15:00 Uhr und 18:05 Uhr, kam es in der Langgasse zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein unbekannter Fahrer einen geparkten Daimler Benz an der linken Fahrzeugseite, am Außenspiegel, sowie im Frontbereich beschädigte. Der Schaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßloch melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Ein Engel in der Weihnachtszeit

Edenkoben (ots) Auf dem Parkplatz vor einem Blumengeschäft in der Luitpoldstraße verlor gestern Nachmittag eine 79-jährige Frau ihr Portemonnaie mit einem dreistelligen Bargeldbetrag sowie diversen Bankkarten und anderweitigen Papieren. Eine 37-jährige Frau fand den Geldbeutel und brachte diesen mit dem kompletten Inhalt zur Polizei. Gegen 17.30 Uhr erschien die Verliererin auf der Wache, um eine Verlustanzeige zu erstatten. Aufgrund der detailliierten Beschreibung konnte das Portemonnaie der 79-Jährigen zugeordnet und ausgehändigt werden. Die Worte der Verliererin waren überwältigend: "Die Finderin ist ein Engel." Mit einem Finderlohn will sie sich nachträglich bedanken.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Reifen zerstochen - Polizei bittet um Hinweise!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) An einem auf dem Parkdeck des Kaufland in der Nadlerstraße geparkten silbernen Mercedes stach am Dienstag ein bislang noch nicht ermittelter Täter die Reifen platt und trat vermutlich auch gegen die beiden Rückleuchten.

Angaben zur Gesamtschadenshöhe sind momentan noch nicht möglich. Abgestellt hatte der Geschädigte, der sogleich Anzeige beim Polizeirevier in Schwetzingen erstattet hatte, seinen Wagen zwischen 8.40 und 12 Uhr. Die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung und bitten unter Tel.: 06202/2880 um sachdienliche Hinweise.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Mit gutem Gefühl mit der Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) unterwegs an Weihnachten und Silvester

Auch an den festlichen Tagen ist die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) für ihre Fahrgäste in der Metropolregion unterwegs. Während der Weihnachtsfeiertage sowie an Silvester gilt für die Busse und Bahnen der rnv ein geänderter Fahrplan. Außerdem werden zusätzliche Fahrten angeboten.

23. Dezember 2019

Am 23. Dezember fahren rnv-Bahnen und Busse wie vor Wochenfeiertagen mit durchgehendem Nachtverkehr. 24. Dezember 2019

Am Morgen und Mittag des 24. Dezember fahren die rnv-Busse und Bahnen wie an einem Samstag. Ab 15 Uhr gilt dann ein Sonn- und Feiertagsfahrplan mit anschließendem durchgehendem Nachtverkehr.

Ausnahme ist in Mannheim die Stadtbahnlinie 2, die den gesamten Tag über im 20-Minuten-Takt fährt.

In Heidelberg wird die Linie 21A am 24. Dezember in der Zeit von 13 Uhr bis 20 Uhr eingestellt. Die Buslinien 27, 28 und 36 werden ab etwa 16 Uhr eingestellt. Die Buslinie 29 fährt ab etwa 16 Uhr nur noch zwischen Rohrbach Süd und Boxberg. Die Buslinie 34 fährt ab etwa 16 Uhr nur noch zwischen Heidelberg Hauptbahnhof und Heidebuckelweg/Wilhelmsfeld/Heiligkreuzsteinach. Die Moonliner-Nachtbusse M1, M2, M3, M4 und M5 fahren einen erweiterten Nachtfahrplan wie an Wochenenden und Wochenfeiertagen.

25. und 26. Dezember 2019

Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag fahren die rnv-Busse und -Bahnen ganztägig wie an Sonn- und Feiertagen. In der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember bietet die rnv außerdem einen durchgehenden Nachtverkehr wie vor Wochenfeiertagen an.

30. und 31. Dezember 2019

Von Montag, 30. Dezember, auf Dienstag, 31. Dezember, gilt ein durchgehender Nachtfahrplan.

Am Dienstag, 31. Dezember, sind die Busse und Bahnen der rnv nach dem regulären Samstagsfahrplan im Einsatz. Zahlreiche Zusatzfahrten ergänzen das reguläre Angebot:

Die Linien 1 und 3 fahren in Mannheim in der Silvesternacht ab 0 Uhr alle 30 Minuten.

Die Fahrten der Linie 4/4A fahren ab Bad Dürkheim bis 2:14 Uhr im Stundentakt Richtung Waldfriedhof. Die Fahrt um 3:14 Uhr endet am Paradeplatz.

Ab Waldfriedhof fahren die Bahnen bis 3:18 Uhr im Stundentakt Richtung Bad Dürkheim.

Die stündlich fahrenden Nachtbusse der Linien 6 und 7 werden jeweils im etwa halbstündigen Versatz durch eine Straßenbahn zwischen Paradeplatz und Neuostheim bzw. Paradeplatz und Vogelstang (nicht über Feudenheim) ergänzt, sodass ein Halbstundentakt entsteht.

Darüber hinaus fahren die Buslinien 40, 43/46, 47 sowie 51 bis etwa 3:30 Uhr im Stundentakt.

In Heidelberg fahren die Moonliner-Nachtbusse der Linien M1, M2, M3, M4 und M5 in einem 30-Minuten-Takt.

Genaue Fahrtzeiten sowie detaillierte Informationen zu einzelnen Fahrten finden Fahrgäste in der rnv-App Start.Info.

Mobilitätszentralen geschlossen

Zudem sind die Mobilitätszentralen in Heidelberg, Ludwigshafen und Mannheim, wie bereits in den vergangenen Jahren, am Dienstag, 24. Dezember, sowie am Dienstag, 31. Dezember, geschlossen. Der telefonische Kundenservice ist an diesen beiden Tagen ebenfalls nicht besetzt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.12.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Dannstadt-Schauernheim: Toter nach Brand in Wohnhaus

Dannstadt-Schauernheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in einem Wohnhaus im Nordring in Dannstadt-Schauernheim am 14.12.2019, gegen 16:30 Uhr, zu einem Brand. Hierbei starb ein Mann. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Ferner ist eine Obduktion des Verstorbenen geplant. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf 50.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.12.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Tannenbaum gestohlen

Neustadt/Weinstraße (ots) Ein Zeuge meldete am 15.12.2019 gegen 19:00 Uhr der Polizei Neustadt, dass zwei Personen einen Tannenbaum aus dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Martin-Luther-Straße stehlen würden. Demnach haben die zwei Diebe einen ca. zwei Meter großen Baum über den vorhandenen Bauzaun gezogen und auf einem Fahrrad in Richtung Festwiese abtransportiert. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch erfolglos, eine genauere Personenbeschreibung existiert derzeit nicht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schwegenheim: Schwerer Verkehrsunfall

Beschädigter Pkw Opel Astra

-> Beschädigter Pkw Opel Astra

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Schwegenheim (ots) Am 14.12.2019, gegen 17:15 Uhr, befuhr eine 71-jährige mit ihrem Pkw Opel Astra die L 537 von Harthausen in Richtung Schwegenheim. Hierbei geriet sie aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dadurch seitlich mit dem entgegenkommenden Pkw Audi A6 eines 45-jährigen. Im Anschluss kam die 71-jährige nach ca. 60 Meter am rechten Fahrbahnrand zum Stehen und schaltete vermutlich Motor und Licht aus. Nachfolgend fuhr ein 84-jähriger mit seinem Nissan Micra auf den Pkw Opel Astra der 71-jährigen auf. Eine 20-jährige, welche hinter dem Audi A6 des 45-jährigen gefahren war, musste aufgrund der vorangegangenen Kollision in den Grünstreifen ausweichen. An ihrem Pkw Mitsubishi Spacestar konnte allerdings kein Schaden festgestellt werden.

Während die Unfallverursacherin augenscheinlich unverletzt blieb, wurden der 45-jährige und seine 46-jährige Beifahrerin verletzt in eine Klinik verbracht. Ebenso der 84-jährige, der jedoch nur leicht verletzt wurde. An allen drei Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 20.000 Euro belaufen. Die L 537 musste zur Unfallaufnahme für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: Schläge und Tritte nach Streit in Shisha-Bar

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zu einem tätlichen Angriff mehrerer bislang Unbekannter kam es in der Nacht zum Samstag vor einem Lokal in der Leimener Rathausstraße.

Kurz vor 01:00 Uhr hatte sich der zunächst verbal ausgetragene Disput vor die Bar verlegt. Dort traten und schlugen nach Angaben zahlreicher Zeugen etwa sechs bis sieben Männer auf einen 22-jährigen Mann ein. Bei Eintreffen der Polizei war zudem die Rede davon, dass der am Boden Liegende auch mit einem Messer und einem Schlagstock traktiert wurde. Tatsächlich wies der Angegriffene nicht nur zahlreiche Hämatome und eine Platzwunde auf, sondern auch eine oberflächliche Stichwunde im Bereich des Oberkörpers.

Die Täter machten sich unmittelbar nach dem Angriff aus dem Staub. Zum einen seien die Unbekannten mit einem silbernen BMW mit französischer Zulassung, zum anderen mit einem grauen VW Golf mit HD-Kennzeichen vom Tatort geflüchtet.

Der Geschädigte wurde nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort in ein Heidelberger Krankenhaus gebracht.

Der Polizeiposten Leimen ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Streit eskaliert - Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen einer Schlägerei wurde die Hockenheimer Polizei in der Nacht zum Samstag in die Hirschstraße gerufen.

Dort waren auf dem Vorplatz eines Lokals mehrere Personen zunächst in Streit geraten. Dieser eskalierte schließlich dergestalt, dass ein 41-jähriger und ein 29-jähriger Mann aufeinander einschlugen. Dem Vorfall vorausgegangen war - so der derzeitige Ermittlungsstand - auch eine Schubserei zwischen einer Begleiterin des Lebensjüngeren und dem 41-Jährigen. Zudem habe die 30-jährige Begleitung des 29-Jährigen eine zum Zeitpunkt des polizeilichen Einschreitens nicht mehr vor Ort weilende Frau geschlagen, die zur Gruppe des 41-Jährigen gehörte.

Darüber hinaus sei es zu Äußerungen mit beleidigendem Inhalt gekommen.

Die abschließenden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung wird der Bezirksdienst des örtlichen Polizeireviers übernehmen. Alle Beteiligten waren zum Zeitpunkt des Vorfalls alkoholisiert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Unfallflucht - Polizei sucht nach Zeugen!

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nach einem flüchtigen Unfallverursacher fahnden derzeit die Beamten des Polizeireviers in Wiesloch.

Am Freitagvormittag, kurz nach 11:00 Uhr befuhr der Lenker eines dunklen Autos die Landesstraße 723 von Reilingen kommend in Richtung Walldorf auf der linken Geradeausspur. Die Ampel an der Einmündung zur BAB 5 soll zu diesem Zeitpunkt grünes Licht gezeigt haben. Plötzlich und ohne erkennbaren Grund habe der Fahrer des dunklen Fahrzeugs bis zum Stillstand abgebremst, sodass ein nachfolgender Fordfahrer, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, auf die rechte Fahrspur auswich. Die dort fahrende Lenkerin eines Renault Megane wich ebenfalls nach rechts aus, geriet auf den Grünstreifen, kam daraufhin ins Schleudern, prallte dann mit der linken Fahrzeugseite gegen eine Verkehrsinsel und stieß schließlich -beim Gegenlenken- gegen ein Verkehrszeichen, welches am rechten Fahrbahnrand steht. Verletzt wurde bei dem Unfall zwar niemand, am Renault der 52-jährigen Frau entstand jedoch Totalschaden.

Der ganz vorn fahrende Pkw-Fahrer, habe zwar kurz angehalten, dann aber seine Fahrt, ohne sich um das Geschehen weiter gekümmert zu haben, in Richtung Walldorf fortgesetzt.

Die Polizei bittet daher Zeugen des Unfalls um telefonische Meldung unter 06222/5709-0.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Trickdieb auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs - Zeugenaufruf !!!!

Frankenthal (ots) Ein bisher unbekannter Täter begann einen Trickdiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt. Gegen 20:00 Uhr verwickelte der bislang nicht bekannte Täter eine Mitarbeiterin eines Handwerksstandes auf dem Frankenthaler Weihnachtsmarkt (Rathausplatz / Bahnhofstraße vor der Hypovereinsbank) in ein Gespräch und möchte einen 200 Euro Schein gewechselt bekommen. In einem günstigen Moment entwendete der Täter seinen eigenen Geldschein wie auch zwei 50 Euro Scheine, die das Opfer ihm bereits gegeben hatte. Anschließend flüchtet er zu Fuß in Richtung Speyerer Straße. Eine sofortige Nacheile sowie eine Fahndung der Beamten der Weihnachtsmarktstreife endete ergebnislos.

Der Täter wird von dem Opfer und einem Zeugen wie folgt beschrieben:

- Ca. 60 Jahre alt

- Ca. 175 cm groß

- Süd-ost-europäischer Phänotyp

- Dicklich

- Dunkle Jacke / Hose

- Auffällig gebückte Haltung / Buckel

- Spricht mit starkem rumänischen Akzent

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) tauscht 160 Fahrausweisautomaten aus

Ein neuer Fahrausweisautomat des Typs FareGo Sales ST|50.

-> Ein neuer Fahrausweisautomat des Typs FareGo Sales ST|50.

Bild: rnv GmbH

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) investiert 5,8 Millionen Euro in 160 neue Fahrscheinautomaten auf höchstem technischen Stand.

Vierzig Prozent der 420 im rnv-Verkehrsgebiet befindlichen Altautomaten sollen bis Ende des 1. Halbjahres 2020 durch Neugeräte ersetzt werden. Seit Freitag, 22. November 2019, tauscht der Verkehrsbetrieb 160 Fahrausweisautomaten nach und nach aus, sodass bald alle Automaten eine Kartenzahlung ermöglichen. Ziel dieser Maßnahme ist es, einen modernen, komfortableren und barrierefreien ÖPNV zu gewährleisten.

„Es ist unser Anspruch Fahrausweisautomaten auf höchstem technischem Stand anzubieten“, stellt Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv, dar: „Wir möchten unseren Fahrgästen mit zeitgemäßen Kundenservices eine möglichst angenehme Fahrt ermöglichen. Dafür tätigen wir nun eine Investition von 5,8 Millionen Euro.“

Die Beschaffung der neuen Fahrscheinautomaten FareGo Sales ST|50 von der Scheidt & Bachmann GmbH stellt einen zwar aufwändigen, aber auch äußerst großen Modernisierungsschritt für die rnv im Sinne der Fahrgäste dar. Im Ergebnis wird diese flächendeckende Erneuerung den Kunden den Ticketkauf durch eine verbesserte Bedienbarkeit und erweiterte Zahlungsfunktionen erleichtern. Entfernt werden 160 Automaten, die 2002 in Betrieb genommen wurden und lediglich eine Münz- und Banknotenverarbeitung anbieten. Neben den neuen Geräten werden im rnv-Verkehrsgebiet in Folge der Maßnahme nur noch die Vorgängermodelle Typ E9200 und E900 zu finden sein, die ebenfalls eine Kartenzahlung ermöglichen.

Der neue Fahrausweisautomat bietet im Vergleich zu den zwei Vorgängermodellen, die weiter im Verkehrsgebiet bestehen bleiben, eine Warenkorbfunktion an. Der Kunde kann mehrere Produkte sammeln und zum Schluss seine Auswahl bezahlen. Zudem bietet das neue Modell, wie auch der direkte Vorgänger, spezielle Bedienmöglichkeiten für seheingeschränkte Menschen. An beiden Automaten wird der eingeblendete Text zum Beispiel bei entsprechender Auswahl in Deutsch oder Englisch vorgelesen.

Die Barrierefreiheit wird außerdem durch die niedrige Anbringung der Bedienelemente, die sich bereits bei dem direkten Vorgängermodell bewährt hat, sichergestellt. So können Nutzungs- und Zugangsbarrieren für körperlich eingeschränkte Fahrgäste abgebaut werden. Dazu trägt das neue Modell, wie auch die Vorgängermodelle, dank stromsparender Technik zur Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit bei.

Zudem sind mit der Installation der neuen Fahrausweisautomaten alle Automaten im rnv-Verkehrsgebiet mit einer zusätzlichen Notruf-Taste und Videoaufzeichnung ausgestattet. Hiermit trägt die rnv dem Sicherheitsbedürfnis ihrer Kunden Rechnung, denn auch die Erreichbarkeit im Notfall ist ein Faktor, der bei der Nutzung des ÖPNV eine wichtige Rolle spielt. Drückt ein Kunde den Knopf, wird er per Mobilfunk-Anbindung direkt in die Notrufzentrale der Polizei durchgestellt, genauso wie wenn die 110 gewählt wird. Dank der installierten Mobilfunk-Karte und der Rufnummer des Automaten kann bei Entgegennahme des Notrufs sofort der genaue Standort abgelesen werden. Die eingebaute Videotechnik ermöglicht jeweils 48 stundenlange Aufzeichnungen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Vielzahl an Handys und Bargeld gestohlen - Polizei ermittelt und sucht Zeugen!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Reiche Beute machten bislang unbekannte Täter bei einem Geschäftseinbruch in der Nacht zum Donnerstag in der Mannheimer Straße.

Wie sich die Einbrecher letztlich Zugang verschafft haben, ist aktuell noch nicht abschließend geklärt. Aus dem Ladengeschäft entwendeten die Unbekannten über 40 Handys der Marken Samsung, iPhone, Huawei und LG sowie einen Bargeldbetrag von rund 1.000 Euro.

Am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr bemerkten Angestellte den Einbruch und alarmierten die Polizei.

Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Straßenbahn übersehen - Unfall in der Mannheimer Straße

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Beim Linksabbiegen in der Mannheimer Straße/Suezkanalweg übersah am Donnerstagabend kurz nach 18 Uhr ein Weinheimer Opel Corsa-Fahrer eine neben ihm fahrende Straßenbahn und stieß mit dieser zusammen. Während an dem Schienenfahrzeug Schaden von 1.500 Euro entstand, schlägt der Schaden am Opel Corsa mit mehreren tausend Euro zu Buche. Der Fahrer überstand den Unfall zum Glück ohne Verletzungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Böhl-Iggelheim: Zwei Jugendliche als Betrüger unterwegs

Böhl-Iggelheim (ots) Am Mittwochabend gegen 18:00 Uhr klingelten zwei Jugendliche an einer Haustür in der Straße Am Wasserturm und gaben vor, im Auftrag der Peter-Gärtner-Schule Spenden für Ruanda zu sammeln. Die Anwohnerin spendete einen kleinen Betrag. Als sie im Anschluss bei der Schule anrief, erfuhr sie, dass gar keine Spenden gesammelt würden. Die Polizei ermittelt nun wegen Betrugs. bei den Jugendlichen handelte es sich um 15 bis 16-jährige Jungs. Einer hatte dunkle, kurze Haare, hatte eine stämmige Figur und trug eine Brille. Der andere hatte mittelblonde, kurze Haare und war von schlanker Statur. Beide waren etwa 160 - 165 cm groß. Zeugen, die weitere Angaben zu den Jugendlichen machen können, oder bei denen ebenfalls geklingelt wurde, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Neustadt an der Weinstraße: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Ludwigshafen (ots) In den Abendstunden des 12.12.2019 kam es in der Robert-Stolz-Straße in Neustadt an der Weinstraße zu einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Sechs Bewohner wurden aufgrund des Rauchgases bei dem Brand leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 20.000 Euro . Das Wohnhaus ist noch bewohnbar. Nach derzeitigem Ermittlungsstand können keine Aussagen bezüglich einer möglichen Brandursache gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Rheinzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rheinzabern: Zeugen nach Raubüberfall auf Avia Tankstelle in Rheinzabern gesucht!

Rheinzabern (ots) Am Freitag den 29.11.19 gegen 20.15 Uhr wurde die Avia Tankstelle in Rheinzabern von zwei maskierten und bewaffneten Tätern überfallen. Die bisherigen Ermittlungen erbrachten bislang keine konkreten Hinweise auf die Täter. Die Täter waren nach der Tat mit einem dunklen Kleinwagen geflüchtet. Ihre Flucht konnte aufgrund von Zeugenaussagen teilweise nachvollzogen werden. Demnach flüchteten die Täter über die Römerbadstraße in Rheinzabern und weiter mit stark überhöhter Geschwindigkeit über Wirtschaftswege vorbei am Ohmerhof in Richtung B9. In Höhe der Anna Kapelle verliert sich dann ihre Spur. Wie bekannt, kam den Tätern dort auch ein Fahrzeug entgegen. Der Fahrer wird dringend als Zeuge gesucht. Ihm müsste das mit stark überhöhter Geschwindigkeit geführte Fluchtfahrzeug aufgefallen sein. Er sowie weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau oder jeder örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Landau unter 06341/2870 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eschelbronn: Gasleitung beschädigt - Feuerwehren und Polizei im Einsatz

Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine durch die Gemeindeverwaltung beauftragte Firma führte am Dienstagmorgen Arbeiten auf dem Gehweg der Industriestraße durch und beschädigte dabei eine Gasleitung. Gas strömte aus. Mitarbeiter der verständigten Betreiberfirma versuchten den im Einmündungsbereich der L 549 befindlichen Gasschieber zu schließen. Allerdings brach die Regler-/Schiebestange ab, so dass der ca. ein Meter tiefsitzende Schieber nicht bewegt werden konnte. Feuerwehr und Polizei wurden daraufhin kurz nach 9 Uhr verständigt. Kontinuierlich wurden Messungen der Gaskonzentration vorgenommen; zu kritischen Gas-/Luftmischungen kam es allerdings nicht, so dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für die Bevölkerung bestand. Die Feuerwehren aus Eschelbronn und Neidenstein waren mit sechs Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz, die u.a. an der Einmündung "Am Schleifigrain"/Gartenstraße und "Im Helmet" für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr absperrten. Die Sperrung an der Einmündung zur L 549 übernahm eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Sinsheim. Der Gasschieber konnte schließlich geschlossen werden. Die Arbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag hinein an. Bedienstete der Gemeindeverwaltung waren ebenfalls vor Ort.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Gefährliche Ladung

Edenkoben (ots) Mit einer empfindlichen Strafe muss ein 28 Jahre alter Mann aus dem Bereich Neustadt rechnen. Dieser wurde am frühen Morgen des 10.12.2019 durch eine Streife auf der Staatsstraße in Edenkoben kontrolliert, um die Ladungssicherung seines 3,5 Tonners zu überprüfen. Bei der genaueren Durchsicht konnten neben einem ungesicherten vollen Behältnis mit Sand, sowie Rollen und Baumaschinen, zwei Kanister mit Gefahrgut festgestellt werden. Bis zur ordnungsgemäßen Nachsicherung wurde dem jungen Mann die Weiterfahrt untersagt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Wörth: Igel aus Fahrzeugverkleidung gerettet

Wörth (ots) Am 10.12.2019 erschien gegen 19:30 Uhr eine hilfesuchende Tierliebhaberin auf der Polizeidienststelle und bat um Rat. Die 51-jährige Frau aus Eggenstein hatte auf der Landstraße einen Igel auf der Straße vor dem Überfahren gerettet. Da die Dame aber erst noch ihre erkrankte Mutter nach Hause bringen musste, nutzte der Igel die "Freiheit" im Fußraum des Fahrzeugs und krabbelte in einen Lüftungsschacht. Hier konnten die Beamten tatsächlich die Tiergeräusche wahrnehmen. Durch einen technisch versierten Bekannten wurde kurzerhand die Verkleidung entfernt und der Igel befreit. Nach einer Untersuchung wurde das Tier wieder in die sichere Natur entlassen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Brände halten Feuerwehren am Sonntagmorgen in Atem - Zeugen gesucht!

Sinsheim (ots) Zwei Brände hielten verschiedene Freiwillige Feuerwehren am Sonntagmorgen in Atem.

Zunächst rückte die Feuerwehr aus Steinsfurt mit 15 Mann gegen 4.20 Uhr aus, nachdem bekannt wurde, dass ein Holzunterstand in der Röhrigstraße brannte. Das Feuer war schnell gelöscht, ein Schaden von rund 5.000.- Euro ist jedoch zu beklagen.

Kurz nach 9 Uhr mussten die Steinsfurter Wehrleute noch einmal, dieses Mal jedoch mit Unterstützung der Wehren aus Reihen und Sinsheim ausrücken, da ein Müllcontainer in der Schulstraße lichterloh brannte. Der Müllcontainer war an der "Schule am Giebel" abgestellt, sodass auch die Fassade des Schulgebäudes bereits in Mitleidenschaft gezogen war. Die nunmehr insgesamt rund 40 Feuerwehrleute löschten das Feuer zügig, sodass ein Übergreifen auf das Schulgebäude verhindert wurde. Dennoch dürfte nach ersten Schätzungen ein Schaden von über 10.000.- Euro entstanden sein.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen wurden beide Feuer vorsätzlich gelegt.

Das Polizeirevier Sinsheim führt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, sich unter Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Reilingen: Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht!

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein Einfamilienhaus im Schwalbenweg war am Samstagnachmittag das Ziel von bislang unbekannten Wohnungseinbrechern. Da die Terrassentüre den Aufhebelversuchen Stand hielt, schlugen die Täter mit einem Stein die Scheibe ein und gelangten so in das Objekt. Sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse wurden nach Brauchbarem durchsucht und ersten Erkenntnissen nach Schmuck in bislang nicht bekanntem Wert gestohlen. Die Geschädigten befanden sich in der Zeit zwischen 16.45 und 20 Uhr außer Haus. Zeugen bzw. Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, oder dem Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Unbekannter Täter verletzt 15-jährigen Jungen

Pirmasens (ots) Am Sonntag, gegen 14:50 Uhr, liefen 4 junge Männer im Alter zwischen 12 und 15 Jahren durch die Glasbergstraße. Höhe Hausnummer 16 begegneten sie einem Mann, der sie fragte, "ob sie Stress haben wollen". Dem ältesten Jungen der Gruppe versetzte er daraufhin eine "Kopfnuss". Die vierköpfige Gruppe flüchtete sofort in eine nahegelegene Wohnung, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Die Nahbereichsfahndung verlief negativ. Äußere Verletzungen waren beim Geschädigten nicht erkennbar. Er klagte aber über Kopfschmerzen. Einer der Jungen gab an, dass er den Mann schon öfter in diesem Bereich gesehen hatte. Er wird als 1,80m groß, kräftig (nicht dick), mit schwarz-grauem Vollbart, bekleidet mit einer schwarzen Wollmütze, einer schwarzen Winterjacke, einer hellen Jeans und schwarzen Stiefeln, beschrieben. Außerdem hatte er einen kleinen, schwarz-weiß gemusterten Hund mit einer Schulterhöhe von 20 bis 30 cm bei sich. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Körperverletzung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Taxifahrer grundlos verprügelt

Pirmasens (ots) Der geschädigte Taxi-Fahrer stand am Sonntagmorgen, um 06:45 Uhr, im Bereich der Taxi-Stellplätze in der Schloßstraße am Exerzierplatz. Bei dem Taxi handelte es sich um einen recht auffälligen Peugeot 3008, ein neues SUV-Modell. Unvermittelt öffnete ein Mann zunächst die Beifahrertür und begann, den Fahrer zu beschimpfen. Dann öffnete er die Fahrertür und schlug mehrfach mit der Faust auf den 67-jährigen Taxi-Fahrer ein, um sich schließlich schnell in Richtung Zweibrücker Straße zu entfernen. Der Taxi-Fahrer wurde dabei nicht unerheblich im Gesicht verletzt, konnte aber den Vorfall persönlich bei der Polizei melden. Anschließend mussten die Verletzungen im Krankenhaus versorgt werden. Täterbeschreibung: 25-30 Jahre alt, circa 1,80 m groß, schlank, vermutlich osteuropäischer Herkunft, Brillenträger, dunkel gekleidet. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Körperverletzung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schwegenheim: Hausbesitzer verjagt Einbrecher - Polizeihubschrauber im Einsatz

Schwegenheim (ots) Zwei Einbrecher verschafften sich am Abend des 07.12.19 gegen 18:40 Uhr Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Beethovenstraße in Schwegenheim. Sie flüchteten, nachdem sie mitbekamen das jemand im Hause ist. Mehrere Polizeifahrzeuge und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Die Täter konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr festgestellt werden.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich bitte bei der Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Herxheim/Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Herxheim/Landau: Einsatzgeschehen in Herxheim und Landau

Herxheim/Landau (ots) Bei den Demonstrationen am 07.12.2019 in Herxheim nahmen insgesamt rund 200 Personen teil. Der Versammlung des "Frauenbündnis Kandel" schlossen sich etwa 150 Teilnehmer an, der Gegendemonstrationen "Linksjugend solid Neustadt/Weinstraße" rund 50. Zum Berichtszeitpunkt lagen der Polizei drei Strafanzeigen vor. In einem Fall kam es zwischen Versammlungsteilnehmern zu einer wechselseitigen Beleidigung. In einem zweiten Fall, musste gegen Personen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetzes eingeleitet werden. Diese stehen im Verdacht, eine nicht angemeldete Versammlung durchgeführt zu haben.

In der "Stiftskirchengemeinde Landau" besuchten ungefähr 1500 Personen das Marktgebet und die anschließende Versammlung "Die Stiftskirche stiftet Zusammenhalt". Da per Verwaltungsgerichtsentscheid vor der Kirche auf dem Stiftsplatz eine Versammlung nicht möglich war, wurde der Bereich Stiftskirche / Marktstraße von der Polizei überwacht. Nach derzeitiger Bewertung kam es zu keinen gravierenden Vorfällen. Einzelne Verhaltensweisen wurden jedoch polizeilich dokumentiert und werden in der Folge auf ihre versammlungsrechtliche Relevanz überprüft.

Für Rückfragen ist die Pressesprecherin Sandra Giertzsch am Montag, 09.12.2019, ab 11 Uhr, telefonisch unter 0621 963-1500 erreichbar.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Brühl: Unbekannte männliche Leiche im Rhein - Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag kurz nach 9 Uhr verständigte ein Angler Polizei und Rettungskräfte. Der Mann hatte beim Angeln in der Kollerstraße eine leblose Person im Rhein treibend festgestellt.

Die Person konnte durch die Feuerwehr an Land gezogen werden.

Es handelt sich bei dem Leichnam um einen etwa 60 bis 70 Jahre alten Mann.

Bislang konnten keine Anhaltspunkte auf die Identität des Mannes gewonnen werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Mitwirken am Tod wurden bislang nicht festgestellt.

Die Ermittlungen übernahmen Beamte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gommersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Gommersheim: Betrüger am Telefon

Gommersheim (ots) Am 06.12.2019 gegen 09:35 Uhr meldete sich eine Betrügerin telefonisch bei der 79-jährigen Geschädigten. Die Betrügerin versuchte der Geschädigten vorzuschwindeln, dass eine Pfändung unmittelbar bevorstehen würde. Die Geschädigte handelte genau richtig. Sie beendete sofort das Telefonat und gab bei der Polizei eine Strafanzeige auf. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche. Kriminelle versuchen auf diese Art insbesondere ältere Menschen um deren Wertgegenstände zu bringen. Seien Sie vorsichtig. Wenden Sie sich an ihre örtliche Polizeidienststelle, in dem sie die Notrufnummer 110 oder den Festnetzanschluss der örtlichen Polizeidienststelle anwählen. Keinesfalls sollten sie die angezeigten Rufnummern zurückrufen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Neustadt an der Weinstraße: Schwerer Verkehrsunfall durch herabgefallenes Sofa

Neustadt (ots) Am 06.12.2019 kurz nach 20 Uhr befuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich mit einem Gespann die A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Kurz nach der Abfahrt Neustadt-Süd verlor dieser wahrscheinlich aufgrund mangelnder Ladungssicherung das Eckteil eines Sofas. Das Eckteil blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender 58-jähriger Honda-Fahrer versuchte dem Eckteil auszuweichen. Auf regennasser Fahrbahn geriet der Honda-Fahrer ins Schlingern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlug sich der Honda und blieb im Bankett auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Neustadter Krankenhaus verbracht. Weiterhin konnte ein nachfolgender 61-jähriger Peugeot-Fahrer dem Sofa nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem, ebenso ein 57-jähriger VW-Fahrer. Es entstand an den drei Fahrzeugen Sachschaden von insgesamt 3500 Euro. Zudem war der PKW Honda nicht mehr fahrbereit Ein Ermittlungsverfahren wegen unter anderem Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben ( 06323 9550 ) in Verbindung zu setzen.

Im Bereich der Polizeiinspektion Edenkoben kam es zu zwei weiteren Gefahrenstellen im Verkehr, welche glücklicherweise nicht in einen Verkehrsunfall mündeten Am 06.12.2019 wurde um 14:10 Uhr auf der A65 Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen Insheim und Rohrbach ein Besen auf der Fahrbahn gemeldet. Am 07.12.2019 musste um 04:00 Uhr ein Auspuff auf der A65 Fahrtrichtung Karlsruhe in Höhe Neustadt-Süd von der Fahrbahn geräumt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 23:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Zusammenstoß mit Straßenbahn

Bad Dürkheim (ots) Am 06.12.2019 gegen 18:00 Uhr befuhr ein 30-jähriger Opelfahrer die Kanalstraße in Fahrtrichtung Mannheimer Straße. Zeitgleich befuhr die RNV Linie 4 die Gleise in Fahrtrichtung Ludwigshafen. An der Einmündung zur Mannheimer Straße übersah der 30-jährige PKW-Fahrer am unbeschrankten Bahnübergang das Andreaskreuz mit Rotlicht. Weiterhin überhörte er das Warnsignal der herannahenden RNV-Bahn. Die 50-jährige Zugführerin leitete eine Notbremsung ein, kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Der Opelfahrer kollidierte mit der Straßenbahn der RNV. Weder er, noch die Fahrgäste der Straßenbahn wurden verletzt. Es entstand lediglich hoher Sachschaden an PKW und Straßenbahn. Die Strecke der RNV musste für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Kirrweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Kirrweiler: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 65

Anhänger mit PKW

-> Anhänger mit PKW

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Kirrweiler (ots) Ein 29-jähriger Autofahrer befuhr gestern Abend kurz vor 18 Uhr die A 65 bei Kirrweiler in Fahrtrichtung Ludwigshafen, als sich aus bislang ungeklärter Ursache sein mitgeführter Anhänger, mit welchem ein Fahrzeug transportiert wurde, aufschaukelte. Er bremste sein Gespann ab, als sich plötzlich der Anhänger vom Fahrzeug löste. Während der Fahrer mit seinem PKW auf dem rechten Fahrstreifen anhalten konnte, schleuderte der Anhänger samt beladenem Fahrzeug auf die linke Fahrspur und überschlug sich dabei. Glücklicherweise kam kein Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Die Autobahn musste für die Bergung der Fahrzeuge kurzzeitig voll gesperrt werden, weshalb es zu Verkehrsstörungen kam. Die Gesamtschadenshöhe dürfte bei mehreren tausend Euro liegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg: Polizei kündigt verstärkte Alkoholkontrollen vor Weihnachten an - "Don't drink and drive!"

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Das Polizeipräsidium Mannheim wird in der Vorweihnachtszeit im Rahmen einer landesweiten Aktion verstärkte Alkoholkontrollen durchführen. Im gesamten Zuständigkeitsgebiet werden intensiv Maßnahmen der Verkehrsüberwachung stattfinden, um so die Sicherheit des Straßenverkehrs auch in der Adventszeit zu gewährleisten. Gerade vor Weihnachten wird bei Kontrollen leider oft festgestellt, dass sich immer wieder Fahrer ans Steuer ihres Fahrzeugs setzen, obwohl sie zuvor auf den Weihnachtsmärkten oder sonstigen Betriebs- oder Privatfeiern Alkohol konsumiert haben.

Die Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit durch Alkohol ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Allein im Dezember vergangenen Jahres ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim 34 Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war. Bei acht Unfällen wurden Beteiligte verletzt, ein Fahrer sogar schwer.

Schon ab einer Blutalkoholkonzentration von 0,3 Promille bestehen erste Beeinträchtigungen der Verkehrstüchtigkeit. So verengt sich das Sehfeld und Entfernungen können zunehmend ungenauer eingeschätzt werden. Ab 0,5 Promille lässt die Reaktionszeit deutlich nach und das Unfallrisiko hat sich bereits verdoppelt. Bei 1,1 Promille liegt das alkoholbedingte Unfallrisiko bereits zehnmal so hoch wie in nüchternem Zustand.

Wer einen Besuch des Weihnachtsmarktes einplant ist deshalb gut beraten, das Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Also: "Don't drink and drive!".

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Falsche Wasserwerker in Mutterstadt unterwegs!

Mutterstadt (ots) Am Dienstagvormittag gegen 11:00 Uhr klingelten zwei Männer an einem Anwesen in der Seebacher Straße. Sie gaben sich als Wasserwerker aus und versuchten wegen eines angeblichen Wasserrohrbruchs in das Haus zu kommen. Die Bewohnerin fiel auf die Täuschung aber nicht rein, verweigerte den Männern den Zutritt und rief ihre Tochter an. Die Männer verließen daraufhin die Örtlichkeit. Mit dieser Masche wollen die Täter Zutritt zu Wohnungen oder Häusern erlangen, um die Bewohner dann zu bestehlen. Zeugen, die weitere Angaben machen können oder vielleicht selbst mit falschen Wasserwerkern zu tun hatten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter Telefonnummer: 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: 42-jähriger Autofahrer schaute eindeutig zu tief ins Glas...

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstag gegen 18 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Schwetzingen ein Citroen Jumper auf, dessen Fahrer im 70 km/h-Bereich der L 599 in Richtung B 36 viel zu langsam fuhr, mehrfach der rechten wie auch linken Fahrbahnbegrenzung sehr nahe kam und im weiteren Verlauf an der Einmündung zur Siedlerstraße die Rotlicht zeigende Ampel "überfahren" hatte.

Den Anhaltezeichen der Polizeibeamten schenkte der Mann zunächst keine Beachtung, hielt aber dann auf dem Beschleunigungsstreifen der B 36 an.

Bei dem Kontrollgespräch wehte den Beamten eine ordentliche Alkoholfahne entgegen und führten vor Ort eine Überprüfung bei dem 42-Jährigen durch. Nach dem Wert von immerhin 1,9 Promille folgten auf der Dienststelle die Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins und Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Das Fahrzeug wurde auf dem nahegelegenen Firmengelände abgestellt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Trickdiebstahl auf Parkplatz

Frankenthal (ots) Am 04.12.2019 gegen 13:00 Uhr ladete eine 65-jährige Frau auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Wormser Straße in Frankenthal ihre Einkäufe in ihr Auto. Die Geschädigte wurde dabei von zwei bisher unbekannten weiblichen Tätern angerempelt. Die zwei unbekannten weiblichen Personen, verwickelten die Frau in ein kurzes Gespräch. Kurz darauf stellt die 65-jährige fest, dass ihre Handtasche weg ist. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Die unbekannten Frauen sind ca. 1,70 cm groß, 30-35 Jahre alt, haben längere blonde bzw. brünette Haare. Eine Frau trug eine helle Jacke mit Fellbesatz und eine Hose mit Stiefeln.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Kandel: Falscher Wasserwerk-Mitarbeiter unterwegs

Kandel (ots) Opfer eines Trickdiebes wurde am 03.12.2019 zwischen 16:00 - 17:00 Uhr eine 85-jährige Dame aus der Lindenstraße. Unter Vorhalt eines vermutlich gefälschten Ausweises verschaffte der Täter sich Zugang zu der Wohnung. Hier wurde die Geschädigte in ein Gespräch verwickelt und abgelenkt. Nachdem der Täter weg war, stellte die Geschädigte das Fehlen von Schmuckgegenständen und Bargeld fest.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Wörth: LKW Fahrer erleidet Schwächeanfall

Wörth (ots) Am 05.12.2019 befuhr um 19:45 Uhr ein 52-jähriger LKW Fahrer die B10 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Der Fahrer erlitt im Bereich des Wörther Troges einen Schwächeanfall und verlor die Kontrolle über seinen mit Gefahrgut beladenen LKW. Das Fahrzeug kam letztlich quer auf der Fahrbahn zum stehen. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall kein weiterer Verkehrsteilnehmer verletzt. Dem Fahrer wurde durch Ersthelfer unmittelbar geholfen und er konnte an den Rettungsdienst übergeben werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Motorrad gestohlen - Polizei sucht Zeugen!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im Zeitraum zwischen Dienstag, 21 Uhr und Mittwoch 20.50 Uhr haben unbekannte Täter ein vor einem Haus in der Karlsruher Straße abgestelltes Motorrad entwendet. An der Suzuki GSX 1000 war zum Tatzeitpunkt das amtliche Saisonkennzeichen LB - GX 91 angebracht. Die Polizei leitete eine Sofortfahndung nach dem gestohlenen Kraftrad aus. Zeugen, die in der fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06205/28600 beim Polizeirevier in Hockenheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Glück im Unglück für 54-jährige Sinsheimerin

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Noch glimpflich endete für eine 54-jährige Angestellte ein Unfall am Mittwochnachmittag kurz nach 14 Uhr auf dem Gelände des Kaufland in der Martin-Luther-Straße. Ein Lkw-Fahrer übersah beim Rückwärtsfahren im Bereich der Endladezone die hinter dem Lastzug stehende Frau und erfasste diese. Die Frau stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu. Ein Arbeitskollege wurde auf die am Boden liegende 54-Jährige aufmerksam, eilte sofort herbei und betreute sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Nach deren Erstversorgung durch den Notarzt wurde die aus Sinsheim stammende Frau in einem Krankenhaus weiterbehandelt. Glücklicherweise konnte sie dieses noch am selben Tage wieder verlassen. Der 48-jährige Lkw-Fahrer sieht einer Anzeige entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Neustadt/Weinstraße (ots) Am 04.12.2019 kam es gegen 17:11 Uhr in der Dr. Siebenpfeiffer-Str. in Neustadt im Ortsteil Hambach zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Ein Zeuge berichtete, dass die augenscheinlich stark alkoholisierte 50-jährige Unfallverursacherin eine Rechtskurve in einem zu großen Radius nehmen wollte und aus diesem Grund zurücksetzen musste. Hierbei übersah sie das nachfolgende Fahrzeug einer 53-jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall nicht verletzt, jedoch kam es zu einem Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 3000 Euro. Der Unfallverursacherin wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Annweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Annweiler: Sattelzug auf Irrwegen

Annweiler (ots) Am 04.12.2019, 08:25 Uhr, informierten Verkehrsteilnehmer die Polizeiwache Annweiler, dass auf der B 10, Parkplatz nach dem Barbarossa-Tunnel, ein Sattelzug entgegen der Fahrbahn stehen würde. Der rumänische Sattelzugführer war in der Nacht über die durchgezogene Linie und entgegen der Verbotsbeschilderung aus Landau kommend auf den Parkplatz eingefahren. Weiterfahren konnte er nicht. Die eigentliche Parkplatzeinfahrt ist mit einer Höhenschranke versehen, da der Parkplatz nicht für LKW vorgesehen ist. Nach Zahlung einer Geldbuße und kurzer Sperrung der B 10 konnte der Sattelzugfahrer seinen Weg wieder fortsetzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot: Hennen aus Voliere geklaut - Polizei bittet um Hinweise!

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich in der Zeit von Sonntag, 15:00 Uhr bis Montag, 14:30 Uhr Zugang zum Vereinsgelände eines Vogelvereins in der Kronauer Straße. Dort brach er eine verschlossene Hühnervoliere auf und entwendete daraus fünf Legehennen.

Der Polizeiposten St. Leon-Rot übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen oder Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise geben können, sich unter 06227 881600 zu melden. Außerhalb der Öffnungszeiten nimmt das Polizeirevier Wiesloch unter 06222 5709-0 Hinweise entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Nur ein Bier getrunken

Bad Bergzabern (ots) Am Mittwoch, 04.12.2019, gegen 00:50 Uhr, wurde der Fahrer eines Pkw Skoda, in der Petronellastraße, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der 35-jährigen Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab 0.5 Promille. Der Pkw-Fahrer will nur ein Bier getrunken haben. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weselberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Weselberg: Eisbär mit Weihnachtsmann Deko geklaut

Eisbär und Weihnachtsmann Deko

-> Gestohlener Eisbär (Musterbild)

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Weselberg (ots) Am vergangenen Sonntag haben dreiste Diebe in Weselberg zugeschlagen. Eine Familie hatte in der Flurstraße im Vorgarten weihnachtlich dekoriert. Dazu gehörte auch ein Eisbär mit einem Weihnachtsmann. Die Figur war mit 4 Schlaufen an Erdnägeln befestigt. Die Diebe hakten am helllichten Tage 3 Schlaufen aus und schnitten die letzte Leine ab. Danach entschwanden sie mit der Beute. Der Schaden beläuft sich auf 60.- Euro. Zeugen die hier etwas beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Polizei in Waldfischbach unter Telefonnummer: 06333 9270 melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Kleinkraftradfahrer schwer verletzt

Bad Dürkheim (ots) Am 03.12.19, gegen 07.10 Uhr, wurde die Polizei Bad Dürkheim von der Integrierten Leitstelle darüber in Kenntnis gesetzt, dass es in der Bruchstraße zu einem Unfall mit einer verletzten Person gekommen sei. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 48-jähriger Kleinkraftradfahrer, der die Bruchstraße aus Richtung Reiterverein kommend in Richtung B 37 gefahren war, von einem 35-jährigen Daimler-Benz-Fahrer, der aus Richtung B 37 gekommen war, beim Linksabbiegen in Richtung Philipp-Krämer-Ring übersehen worden war. Der 48-Jährige, der sich bei dem Unfall eine schwere Verletzung am Bein zugezogen hatte, wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus in Ludwigshafen eingeliefert. Das Kleinkraftrad war nicht mehr fahrbereit. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Wilhelmsfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wilhelmsfeld: Einbruch im Angelhofweg - Wer hat Beobachtungen gemacht? - Hinweise bitte an die Polizei

Wilhelmsfeld/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Über das zurückliegende Wochenende suchten bislang nicht ermittelte Täter ein Einfamilienhaus im Angelhofweg heim. Über die Türe des Wintergartens verschafften sich die Einbrecher Zutritt und durchsuchten das komplette Wohnanwesen. Was im Einzelnen gestohlen wurde, ist bislang noch nicht bekannt und bedarf der weiteren Überprüfungen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf mehrere 10.000 Euro belaufen. Tatzeit war Freitagmittag bis Montagvormittag. Die Geschädigten stellten den Einbruch gegen 11 Uhr fest und verständigten sofort die Polizei. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Edingen-Neckarhausen: 51-jähriger Mann in Wohnung mit Messer bedroht und beraubt - Polizei sucht Zeugen!

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Opfer eines Raubüberfalls wurde am Montagmorgen gegen 9.30 Uhr ein 51-jähriger Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Fichtenstraße. Unter dem Vorwand Mitarbeiter eines Paketzustellers zu sein, verschafften sich drei männliche Täter Zutritt in ein Büro im Untergeschoss. Der alleine anwesende 51-jährige Mann wurde von einem Täter mit einem Messer bedroht und gezwungen einen Tresor zu öffnen. Die Täter entwendeten daraus Bargeld und Schmuck in bislang noch unbekanntem Wert. Anschließend fesselten sie ihr Opfer und flüchteten anschließend in unbekannter Richtung.

Das Opfer konnte sich erst nach einiger Zeit später selbst befreien und über Notruf die Polizei verständigen.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

1. ca. 185 - 190 cm groß, athletische Figur, osteuropäische Sprache, bekleidet mit dunkelblauem Pullover, dunkelblauer Hose und hellbraunen Schuhsohlen. Er trug eine grobgestrickte Sturmmaske und blaue Einweghandschuhe.

2. ca. 185 - 190 cm groß, schlank, sprach akzentfreies Deutsch. Er war bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke mit einem Aufdruck an beiden Ärmeln, dunkler Hose und dunkle Schuhe. Auch er trug bei der Tatausführung eine grobgestrickte Sturmmaske und blaue Einweghandschuhe.

Von dem dritten Tatbeteiligten liegt keine Beschreibung vor.

Die weiteren Ermittlungen hat das Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: 10 Millionen Euro für neue Elektrobusse der Rhein-Neckar-Verkehr ( RNV )

10 Millionen Euro für neue Elektrobusse der Rhein-Neckar-Verkehr ( RNV )

-> 10 Millionen Euro für neue Elektrobusse der Rhein-Neckar-Verkehr ( RNV )

Bild: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Im Rahmen eines feierlichen Akts hat das Bundesumweltministerium einen Förderscheck an die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) überreicht. Dieser ermöglicht die Anschaffung von 30 weiteren Elektrobussen in den kommenden zwei Jahren. Die Busse sind in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg als Ersatz für bestehende Dieselfahrzeuge sowie für Angebotserweiterungen vorgesehen.

Entsprechend dem Motto „Nicht nur auf der Schiene elektrisch“ will die rnv bis zum Jahr 2030 einen Großteil ihrer bislang auf Dieselantrieb basierenden Busflotte von 126 eigenen Fahrzeugen durch Fahrzeuge mit alternativen Antrieben ersetzen. Nun kommt der größte ÖPNV-Betreiber der Metropolregion diesem Ziel ein großes Stück näher: Für die Anschaffung von dreißig rein elektrisch betriebenen Bussen hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit eine Förderung in Höhe von 9.998.617 Euro zugesagt. Dies entspricht einer Förderquote von 68 Prozent der Mehrkosten im Vergleich zur Anschaffung von Dieselfahrzeugen. Insgesamt wird die rnv inklusive Ladeinfrastruktur, Werkstattausrüstung und Qualifizierungsmaßnahmen rund 25 Millionen Euro in die Elektrifizierung der Busflotte investieren.

Vertreterin Bundesumweltministerium, Stadtoberhäupter und rnv-Geschäftsführung sprechen

Bei der symbolischen Übergabe der Fördergelder sprachen neben Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, auch Jutta Steinruck, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister der Stadt Heidelberg sowie die Geschäftsführer der rnv, Martin in der Beek und Christian Volz:

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium: „Für Städte bieten Elektrobusse große Vorteile. Sie sind nicht nur effizient und verursachen keine klimaschädlichen CO2-Emissionen, sie stoßen auch keine Luftschadstoffe aus und sind deutlich leiser als Busse mit Dieselantrieb. Elektrobusse sorgen so auch für mehr Lebensqualität. Ich freue mich, dass wir den ÖPNV mit unserer Förderung deutlich attraktiver machen können.“

Jutta Steinruck, Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen: „Der Ausbau der Elektrofahrzeugflotte hilft Ludwigshafen und der Region, einen zusätzlichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und gleichzeitig das Maß an Mobilität zu erhalten. Mitte Oktober hat auch die Stadtverwaltung Ludwigshafen ihren Fuhrpark mit 25 E-Fahrzeugen ausgestattet. Die Förderung zeigt, dass die Verkehrswende an Fahrt aufnimmt und durch den Ankauf der E-Busse die Luftqualität in der Metropolregion Rhein-Neckar weiter verbessert werden kann.“

Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim: „Es freut mich sehr, dass die rnv eine so hohe Fördersumme vom Bundesumweltministerium erhält, um die Busflotte sukzessive bis 2030 durch Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zu ersetzen. Das ist nicht nur eine Verbesserung für Mannheim sondern auch für die Nachbarstädte Heidelberg und Ludwigshafen, mit denen wir im Masterplan Mobilität gemeinsam nachhaltige Mobilitätskonzepte entwickeln wollen. Mit einer größeren Flotte von E-Bussen und dem damit verbundenen Ausbau der E-Mobilität in Mannheim, können wir den öffentlichen Nahverkehr nachhaltig verändern und die Aufenthaltsqualität in der Stadt verbessern.“

Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister der Stadt Heidelberg: "Ich bin davon überzeugt, dass wir angesichts der hohen Pendlerströme in der Region die Luftqualität nur verbessern können, wenn wir als Kommunen an einem Strang ziehen. Deshalb war und ist es das einzig Richtige, dass sich unsere drei Städte zum gemeinsamen Masterplan ‚Nachhaltige Mobilität‘ zusammengeschlossen haben. Mit der Förderzusage für 30 Elektrobusse kommen wir wieder einen großen Schritt weiter, um die Luft- und Lärmbelastung in unseren Innenstädten zu reduzieren."

Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer rnv, und Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer rnv: „Elektromobilität mit Bussen ist einerseits ein wertvoller Beitrag für einen umweltfreundlicheren öffentlichen Verkehr, andererseits aber derzeit sehr unwirtschaftlich. Denn es ist nicht allein mit der Beschaffung von Batteriebussen getan, sondern erfordert zusätzliche Investitionen in die Energieversorgung, Ladeinfrastruktur sowie in die Werkstätten und die Qualifizierung des Personals. Deshalb freuen wir uns, dass der Bund uns unterstützt und mit der Förderung einen Teil der Mehrkosten übernimmt.“

Weniger Schadstoffe und Lärm für belastete Innenstädte

Im Jahr 2021 sollen die ersten 22 der Busse in Betrieb gehen, weitere acht folgen 2022. Bei allen Bussen handelt es sich um sogenannte Solobusse von zwölf Metern Länge. Antrieb und weitere Funktionen werden rein elektrisch betrieben, die Busse fahren lokal zu 100 Prozent emissionsfrei. Der Betrieb erfolgt – wie seit dem Jahr 2014 bereits bei den Straßenbahnen der rnv – mit Ökostrom. Die Ladung der Fahrzeuge erfolgt als Depotladung in den Betriebspausen. Dafür werden die rnv-Betriebshöfe mit Gleichstrom-Ladestationen ausgerüstet, die die Busse per CCS-Combo-2-Stecker mit Batteriestrom versorgen.

Von den 30 neuen Bussen werden 20 für den Ersatz von 16 dieselbetriebenen Fahrzeuge verwendet, zehn Elektrobusse erweitern das bestehende Angebot. Die Zusatzkapazität von vier Elektrobussen wird zum Ausgleich für Ladepausen benötigt. Die Verteilung der neuen Fahrzeuge erfolgt abhängig von dem vor Ort benötigten Ersatz und Zusatzangebot: 15 Elektrobusse gehen nach Ludwigshafen, acht nach Mannheim und sieben nach Heidelberg. Im Mannheimer Stadtgebiet sind dann insgesamt 14, in Heidelberg 13 Elektrobusse in Betrieb. Im Betrieb wird die rnv die Busse insbesondere auf innenstädtischen Linien einsetzen, um die Schadstoffbelastung in der Luft zu senken.

Die Reduktion von klimaschädlichen Gasen durch den Umstieg auf Elektromobilität kann sich sehen lassen. Im Rahmen der Ersatzbeschaffung spart die rnv durch den Wegfall von 16 Dieselbussen jährlich rund 1.400 Tonnen CO₂ und knapp 19 Tonnen NOx ein. Durch die Neubeschaffung emissionsfreier Fahrzeuge werden weitere 900 Tonnen CO₂ und rund 1,5 Tonnen NOx eingespart – insgesamt sind dies jährlich 2.300 Tonnen CO₂ und 20,5 Tonnen NOx. Durch die geräuscharmen Elektromotoren wird zudem die Lärmbelastung für die Innenstädte geringer.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - Vorfall am Freitagnachmittag auf dem Bahnhofsvorplatz - weitere Geschädigte wie auch Zeugen gesucht!

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt seit Freitagnachmittag die Eberbacher Polizei. Nach bisherigen Ermittlungen bzw. Angaben einer Zeugin war ein Renault Clio-Fahrer gegen 15.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit von der Bahnhofstraße kommend in den Bahnhofsvorplatz eingefahren. Diesen passierte er, führte auf dem angrenzenden Pendlerparkplatz ein riskantes Wendemanöver durch und verließ die Örtlichkeit im Anschluss wieder in Richtung Luisenstraße.

Ein Passant, der in Begleitung seines 3-jährigen Enkelkindes war, konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Bislang ist noch nicht bekannt, ob weitere Fußgänger oder Autofahrer durch den Renault Clio-Fahrer gefährdet wurden.

Diese werden daher gebeten, sich mit den Beamten des örtlichen Polizeireviers unter Telefonnummer: 06271/92100, in Verbindung zu setzen. Ein Kennzeichen des blauen Wagens liegt der Polizei vor, diesbezüglich dauern die Überprüfungen noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Verdächtige Person am Amazon-Lager mit Bolzenschneider am Zaun festgestellt

Frankenthal (ots) Am 01.12.2019 gegen 13:00 Uhr wird im nördlichen Bereich des Amazon-Lagers in Frankenthal eine bisher unbekannte männliche Person mit einem Bolzenschneider am Zaun stehend festgestellt. Die Person flüchtet auf den Parkplatz, steigt in ein silbernes Auto und fährt davon. Der Fahrer wird auf ca. 20-27 Jahre geschätzt. Er ist ca. 1,70 m groß, hat eine schmale Figur und ein schmales Gesicht, sowie kurze blonde Haare. Bekleidet sei der Fahrer mit einer grauen Jacke. Im Fahrzeug kann eine weitere männliche Person als Beifahrer erkannt werden. Diese wird wie folgt beschrieben: 20-25 Jahre, ca. 1,85 cm groß, athletische Figur, kurze dunkelblonde Haare, bekleidet mit einem olivfarbenen Pullover.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Rheinzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rheinzabern: Schwerer Raub auf Tankstelle

Rheinzabern (ots) Am 29.11.2019 um 20:10 Uhr kam es in der AVIA Tankstelle in der Jockgrimer Straße 39 in Rheinzabern zu einem Raubüberfall. Zwei vermummte Täter betraten den Verkaufsraum der Tankstelle und entnahmen, unter Vorhalt einer Schusswaffe, einen Geldbetrag in derzeit unbekannter Höhe aus der Kasse. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Römerbadstraße, wo ein Fluchtauto bereitgestellt war. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: Täter 1: männlich, sehr kräftige Statur, komplett schwarz gekleidet, mit Kapuzenpullover (Kapuze über dem Kopf); Täter 2: männlich, große schlanke Statur, schwarz gekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, darüber eine ärmellose, schwarze Daunenweste, Kapuze ebenfalls auf dem Kopf. Das Diebesgut nahmen die Täter in einer roten Tasche mit sich. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen dunklen Kleinwagen gehandelt haben. Der PKW konnte noch durch Zeugen in Richtung B9 gesichtet werden, jedoch wurde er kurze Zeit später im Bereich Kieswerk aus den Augen verloren.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Landau in Verbindung zu setzen kilandau@polizei.rlp.de oder telefonisch unter 06341/287-0.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Schlägerei am Bahnhof in Sinsheim - Zeugen gesucht!

Sinsheim (ots) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 04.00 Uhr am Bahnhof in Sinsheim wohl zu einer körperlichen Auseinandersetzung von mindestens 2 Personen. Nach Angaben des Geschädigten sei dieser wohl von jemandem geschlagen worden. Man habe ihm hierbei eine Flasche auf den Hinterkopf und ins Gesicht geschlagen. Der Mann wies mehrere Blessuren im Kopfbereich auf. Weitere Details zum Tathergang konnten die eingesetzten Polizeibeamten bislang nicht in Erfahrung bringen, da der Geschädigte sehr stark alkoholisiert und nicht kooperativ war. Nach der ärztlichen Behandlung in einem Krankenhaus musste der Betroffene seinen Rausch bei der Polizei ausschlafen, da er niemanden angab, der sich um ihn hätte kümmern können. Das Polizeirevier Sinsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die bezüglich dieser Auseinandersetzung Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07261 / 690 - 0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Betrüger erfinden immer neue Wege

Edenkoben (ots) Die Vielzahl an Betrugsmaschen nimmt stetig zu und immer wieder erfinden Betrüger neue Wege, um an das Geld der Geschädigten zu gelangen. So versuchte am 30.11.2019 ein Betrüger sein Glück bei einer 31-jährigen Geschädigten aus Edenkoben, indem er ihr telefonisch mitteilte, sie sei unter den Top 20 Gewinnern einer Verlosung. Um den Gewinn zu erhalten, müsse lediglich ein Zeitschriften-Abonnement abgeschlossen werden. Sicherlich ist diese Betrugsmasche nicht neu, aber offensichtlich dürften immer noch Personen darauf hereinfallen. Die Polizei rät, solche Gespräche möglichst schnell zu beenden und keinerlei Informationen, allem über Vermögenswerte, preiszugeben. Melden Sie solche Vorfälle ihrer Polizeidienststelle.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2019 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Lambrecht: Ziegen vom Weihnachtsmarkt ausgebüxt

Lambrecht (ots) Fünf Ziegen, die in ihrem Gehege zur Gemütlichkeit des Lambrechter Weihnachtsmarktes beitragen sollten, überfiel in den frühen Morgenstunden des ersten Advents offenbar die Abenteuerlust. So fraßen sie sich zunächst durch die hölzerne Umzäunung ihres Geheges und spazierten durch Lambrechter Straßen, wo sie zwei Streifenwagen beschäftigten. Im Anschluss begaben sich die Ziegen in den Wald. Der Eigentümer der Ziegen wurde informiert und muss sich nun mit den ausgebüxten Tieren befassen. Zu einer Gefährdung durch die Tiere kam es nicht.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.11.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Wohnungsbrand in der Hohmärtelstraße in Pirmasens - Wohnungsinhaberin tödlich verletzt

Pirmasens (ots) Am 30.11.2019 kam es zur Mittagszeit in der Hohmärtelstraße in Pirmasens aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Wohnung. Dabei wurde die Wohnungsinhaberin tödlich verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.11.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eppelheim: 37-Jährige aus Eppelheim vermisst - Polizei bitte um Mithilfe bei der Suche!

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Seit Donnerstag, den 28.11.2019, gilt Elvira G. aus Eppelheim als vermisst.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verließ die 37-Jährige in den Morgenstunden ihre Wohnanschrift in Eppelheim und kehrte seitdem nicht wieder zurück. Konkrete Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten sind nicht bekannt. Die Kriminaldirektion Heidelberg hat die Ermittlungen zum Aufenthalt von Elvira G. aufgenommen.

Die Vermisste kann wie folgt beschrieben werden: weiblich, 1,65 bis 1,70 m groß, schlank, blonde lange gelockte Haare, bekleidet mit einem grauen knielangen Wintermantel mit Fellbesatz, einer weißen Mütze, trägt schwarze Stiefel.

Ein Bild der Vermissten kann hier abgerufen werden: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/eppelheim-vermisstenfall/

Das Verhalten der Vermissten ist nach bisherigen Erkenntnissen als ungewöhnlich zu betrachten. Die Vermisste könnte sich in einer hilflosen Lage befinden, weshalb eine Eigengefährdung und somit Gefahr für Leib- und Leben besteht.

Zeugen die Hinweise zum Aufenthaltsort von Elvira G. geben können, werden gebeten, sich mit den Beamten der Kriminalpolizei unter 0621 174-4444 in Verbindung zu setzen. Hinweise werden zudem jederzeit unter dem polizeilichen Notruf 110 und bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.11.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Rhein-Neckar-Kreis: Raser gefährdet Fußgänger - weitere Zeugen gesucht!

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitagnachmittag soll ein Autofahrer durch seine rasante Fahrweise Fußgänger auf dem Bahnhofsvorplatz gefährdet haben - die Beamten des Polizeireviers Eberbach haben die Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen.

Um 15:30 Uhr soll der unbekannte Fahrer mit einem blau-silbernen Renault mit überhöhter Geschwindigkeit von der Bahnhofsstraße in Richtung Bahnhofsvorplatz gefahren sein. Am angrenzenden Pendlerparkplatz wendete der Fahrer durch das Ziehen der Handbremse das Auto und fuhr wieder rasant über den Vorplatz und anschließend in Richtung Luisenstraße davon. Ein 73-jähriger Fußgänger musste seinen 3-Jährigen Enkel beherzt aus dem Weg des Rasers ziehen, um eine Kollision zu vermeiden. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei.

Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06271 92100 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt: Schüler und Schülerinnen der Dekan-Ernst-Schule schmücken Weihnachtsbaum vor Polizeidienststelle

Schüler und Schülerinnen vor dem Weihnachtsbaum

-> Schüler und Schülerinnen vor dem Weihnachtsbaum

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Grünstadt, Bitzenstraße (ots) 20 Schüler und Schülerinnen der Klasse 4 b (Dekan-Ernst-Schule Grünstadt) schmückten am 29.11.2019 den Weihnachtsbaum vor der Polizeidienststelle - wie viele andere Weihnachtsbäume im Stadtgebiet auch. Begleitet wurden sie von den Lehrerinnen Frau Burghardt und Frau Dressler. Hinterher erhielten die Kids eine Führung durch die Dienststelle und alle konnten sich erstmal aufwärmen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Kind bei Unfall schwer verletzt

Neustadt/Weinstraße (ots) Nach Angaben von Zeugen rannte ein 11-jähriges Kind am 29.11.2019, gegen 14.20 Uhr, bei Rotlicht zeigender Lichtzeichenanlage über den in der Ludwigstraße/Talstraße befindlichen Fußgängerüberweg. Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer, der die Ludwigstraße in Richtung Stadtmitte befuhr, stieß trotz sofortiger Vollbremsung mit dem Kind zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Junge schwer, aber vermutlich nicht lebensgefährlich, verletzt. Zur Abklärung seiner Verletzungen wurde er durch einen Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik verbracht. Nähere Angaben zu den Verletzungen liegen der Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.11.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Weinheim: Baustatus der Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) - Baumaßnahmen in Weinheim laufen bei nass-kalter Witterung weiter

Trotz des schlechten Wetters und der kalten Temperaturen sind die Arbeiten am Weinheimer Postknoten weiter vorangegangen: Die Pflasterarbeiten im Bereich der Gehwege werden, bis auf restliche Anpassungsarbeiten, bis Ende dieser Woche fertiggestellt.

Die Anlieferung der neuen Fahrgasunterstände verzögert sich um eine Woche. Demnach werden diese in der kommenden Woche (KW 49) aufgestellt. Pro Bahnsteig sind zwei Wartehäuschen mit jeweils drei Sitzgelegenheiten vorgesehen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Katze angeschossen - Zeugen gesucht!

Zweibrücken (ots) Am 23.11.2019 zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr wurde in Zweibrücken-Mittelbach eine Katze von einer unbekannten Person offenbar angeschossen. Das Tier kehrte zu seinem Besitzer, der in der Alten Friedhofstraße wohnt, mit einer Verletzung oberhalb der Nase zurück. Ein Tierarzt entfernte aus der Wunde ein Metallgeschoss, das zentraler Gegenstand der Ermittlungen ist, weil es Hinweise auf die Art der Waffe geben könnte. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalinspektion Pirmasens geführt.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken ( Tel. 06332 / 9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de ) sucht Zeugen der Tat.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Streit im Straßenverkehr eskaliert

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagabend sorgte eine Engstelle für einen Streit zwischen zwei Autofahrern, der in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Ein 45-Jähriger fuhr mit seinem Opel, von der Bruchstraße kommend, auf der Straße Am Kreuzgrund bergabwärts. An einer Engstelle gewährte ihm ein entgegenkommender 26-jähriger Autofahrer keine Möglichkeit zur Ausfahrt, sondern fuhr geradewegs weiter und nötigte damit den Opel-Fahrer halbseitig in eine Lücke zwischen geparkten Fahrzeugen. Um aneinander passieren zu können, bat der 45-Jährige seinen Sohn und Beifahrer den Autofahrer anzusprechen. Als der 17-Jährige den 26-Jährigen ansprach, winkte dieser ab - berührte dabei aber die Brille des jungen Mannes, welche daraufhin in das Fahrzeuginnere fiel. Beim Versuch diese aufzuheben packte der Autofahrer den jungen Mann an der Jacke und fuhr unvermittelt mehrere Meter talabwärts. Nachdem dieser sich mit Hilfe seiner Begleitpersonen aus dem Fahrzeug losgerissen hatte, stieg der 26-Jährige aus und ging unvermittelt auf Vater und Sohn los. Trotz des schlichtenden Eingreifens der Anwesenden griff der Mann die Anwesenden immer wieder an, welche dabei leicht verletzt wurden.

Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Sinsheim trafen vor Ort alle Beteiligten an und nahmen die Ermittlungen auf. Der 26-Jährige muss sich nun wegen Nötigung im Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Hausnotruf, Hilfe via Knopfdruck

Edenkoben (ots) Wie wichtig es ist, dass ältere, hilfsbedürftige Menschen einen Hausnotruf besitzen, zeigt ein Vorfall, der sich am gestrigen Abend (19 Uhr) in Edenkoben ereignete. Eine 90-jährige, alleinstehende Frau war gestürzt und konnte sich aus ihrer misslichen Lage nicht mehr selbst befreien. Sie betätigte ihren mitgeführten Hausnotruf, woraufhin umgehend medizinische Hilfe herbeigeholt werden konnte. Zusammen mit den Ersthelfern konnte der Frau geholfen werden. Glücklicherweise erlitt die Frau keine Verletzungen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Keine Lust auf Schule

Edenkoben (ots) Weil ein 11-Jähriger keine Lust auf die Schule hatte, wurde gestern Morgen durch das zuständige Sekretariat um polizeiliche Hilfe gebeten. Bei dem anschließenden Gespräch beschwerte sich der Junge vor allem über die Beschränkungen der Spielzeit an elektronischen Geräten, die ihm von Seiten seines Elternhauses auferlegt werden. Mit dem Jungen wurde ein Gespräch geführt und anschließend seinen Erziehungsberechtigten überstellt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.11.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Unbekannte setzten Einkaufswägen in Brand - Polizei sucht Zeugen!

Walldorf (ots) Eine Anwohnerin meldete am Sonntagnachmittag, gegen 15:35 Uhr, der Polizei eine Feuerstelle auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Bahnhofstraße. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter hatten auf dem Parkplatz die Einkaufswägen in Brand gesetzt und waren dann geflüchtet. Noch bevor die Beamten vor Ort eintrafen, zogen Passanten die Einkaufswägen, an denen die Kunststoffteile noch brannten, aus dem Wagenunterstand. Das Feuer konnte dann kurz darauf durch die hinzueilende Streifewagenbesatzung und die Freiwillige Feuerwehr Walldorf schnell gelöscht werden. Dennoch wurden insgesamt acht Wägen durch den Brand beschädigt, sodass Sachschaden in Höhe von über 1.500 Euro entstand.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.11.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall B39 - mehrere verletzte Personen

Auto eines Unfallbeteiligten

-> Auto eines Unfallbeteiligten

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Am heutigen Montag, 25.11.2019, gegen 06:00 Uhr kam es auf der B39 Einmündung K9 zu einem Verkehrsunfall, bei dem mehrere Personen teilweise schwer verletzt wurden. Ein 20-jähriger ortsfremder Autofahrer befuhr mit seinem VW die K9 in Richtung B39, während von links aus Richtung Neustadt ein 60-Jähriger Mann mit seinem Nissan Pick-Up in Richtung Autobahn unterwegs war. Der 20-Jährige fuhr scheinbar ohne Anzuhalten trotz Wartepflicht in den Einmündungsbereich, so dass der 60-Jährige trotz Ausweichversuch seitlich den Wagen des 20-Jährigen touchierte, anschließend noch über eine Verkehrsinsel fuhr und noch mit einem Skoda einer 49-jährigen Frau kollidierte. Die Frau erlitt Splitterverletzungen im Gesicht, der 60-Jährige klagte über Schmerzen im Bein und Rückenschmerzen, ein 23-jähriger Mitfahrer des 20-Jährigen erlitt ein Beckentrauma mit Schmerzen in beiden Oberschenkeln und der 20-jährige Unfallverursacher erlitt einen Schock. Die Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in die Krankenhäuser in Neustadt und Landau gebracht. Die drei beteiligten Fahrzeuge erlitten teilweise Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Die K9 war kurzzeitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Zum Unfallzeitpunkt herrschte an der Unfallstelle schlechte Sicht durch Nebel.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.11.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Sicherheitsmaßnahmen für die Weihnachtsmärkte in Mannheim, Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mit Beginn der Vorweihnachtszeit eröffnen in der Region auch die Weihnachtsmärkte in den Städten Mannheim und Heidelberg sowie zahlreichen Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises.

Die Bedrohungslage in Deutschland und Europa hat sich nicht verändert, sodass den Weihnachtsmärkten als wichtiger Bestandteil der christlichen Kultur eine besondere symbolische Bedeutung zukommt. Aktuell liegen den Sicherheitsbehörden jedoch weder Hinweise auf eine Bedrohung, noch Erkenntnisse zu konkreten Gefährdungen vor.

Das Polizeipräsidium Mannheim hat in Zusammenarbeit mit den Städten Mannheim und Heidelberg, sowie den Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises und in enger Abstimmung mit den Veranstaltern der jeweiligen Weihnachtsmärkte alles Notwendige veranlasst, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Insbesondere wird die Polizei zur Stärkung des Sicherheitsempfindens der Bevölkerung mit Beamten in Uniform sichtbare Präsenz- und Überwachungsmaßnahmen auf den Weihnachtsmärkten durchführen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.11.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Brand eines Holzstapels

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntag gegen 20.45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in die Schmalzgasse gerufen. Rauch und aufsteigende Glut waren bereits bei der Anfahrt der Rettungskräfte deutlich sichtbar.

Aus bislang unbekannter Ursache brannte auf einem Anwesen ein Holzstapel, den ein Anwohner bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte versuchte zu löschen.

Durch den Brand wurde eine Überdachung des Holzstapels in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es entstand ein Schaden zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen zur Brandursache des Polizeireviers Eberbach dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.11.2019 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Zweijähriger Junge bleibt mit dem Bein einem Loch auf einem Parkplatz stecken

Pirmasens (ots) Gestern wurde gegen 09:30 Uhr über die Rettungsleitstelle gemeldet, dass ein Kind in der Rodalber Straße auf dem Parkplatz einer Bäckerei mit einem Bein in einem Loch feststecken würde. Die Feuerwehr konnte den Jungen unter Einsatz eines Bohrhammers befreien. Er trug leichte Verletzungen am Beim davon. Im Asphalt des dortigen Gehweges/Parkplatzes befanden sich insgesamt 5 Löcher mit einem Durchmesser von 10 bis 12 Zentimetern. Nachdem der Eigentümer eingetroffen war, konnte das zur Gefahrenbeseitigung verständigte Tiefbauamt wieder abbestellt werden. Der Eigentümer kümmert sich nun selbst darum, sieht aber einem Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Wildunfall - Opelfahrer erfasst Reh

Sinsheim (ots) Am frühen Morgen des Sonntages, um 00.10 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Opel Fahrer die Kreisstraße K4277, von Weiler kommend, in Fahrtrichtung Waldangelloch. Unvermittelt querte ein ausgewachsenes Reh von rechts nach links die Fahrbahn. Der 30-Jährige konnten eine Kollision nicht mehr vermeiden und erfasste das Reh. Während das Reh am Unfallort verendeten blieb der Fahrzeuglenker unverletzt. Jedoch entstand an seinem Pkw ein erheblicher Sachschaden, der auf circa 2000,- Euro geschätzt wird.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 16:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Frontalzusammenstoß auf der B 10

Frontalzusammenstoß auf der B 10

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Pirmasens (ots) Am 24.11.2019 gegen 14:00 Uhr kam es auf der B10 kurz vor dem Fehrbachtunnel, Pirmasens zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW im dortigen Baustellenbereich. Der 64-jährige aus Friedrichsthal (Saar) stammende Fahrer einer Mercedes E-Klasse befuhr die B10 aus Richtung Landau kommend in Fahrtrichtung Zweibrücken. In entgegengesetzter Fahrtrichtung befuhr ein 84-Jähriger aus Pirmasens mit seinem Audi A3 die B10. Im Baustellenbereich kam es aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei wurden die insgesamt vier Fahrzeuginsassen teils schwer verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Nach aktuellem Stand besteht bei keinem der Beteiligten Lebensgefahr. An beiden Fahrzeugen entstand technischer Totalschaden. Durch die Unfallaufnahme und erforderliche Folgemaßnahmen wurde die B10 für ca. 2,5 Stunden voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer wurden rechtzeitig umgeleitet, so dass die Verkehrsbeeinträchtigungen gering blieben. Die Gesamtschadenshöhe wird derzeit auf ca. 25.000,00 Euro geschätzt. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bitte bei der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331 520-0 oder per E-Mail an pipirmasens@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Betrunkener springt vor Fahrzeuge

Pirmasens (ots) Am Samstagabend den 23.11.2019 lief ein 22-jähriger, sichtlich alkoholisierter Mann in der Blocksbergstraße vor einen fahrenden Pkw, so dass die Fahrerin bis zum Stillstand abbremsen musste. Anschließend riss der Mann am vorderen rechten Radlauf des Fahrzeugs, so dass dieser beschädigt wurde. Der Mann entfernte sich daraufhin. Kurze Zeit später fiel der Mann in der Lemberger Straße erneut auf. Auch hier lief er vor einen Pkw und entfernte sich wieder. Der Beschuldigte konnte ermittelt, aber in der Nacht nicht mehr angetroffen werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Betrunkener nimmt fremdes Fahrrad mit

Neustadt/Weinstraße (ots) Durch einen aufmerksamen Bürger wurde der Polizeiinspektion Neustadt am 23.11.2019 gegen 07:00 Uhr ein schwarz gekleideter Mann mit einem Fahrrad auf der Schulter in der Friedrich-Ebert-Straße gemeldet. Als die Polizeibeamten eintrafen, konnte der Mann tatsächlich, wie gemeldet, angetroffen werden. Aufgrund erheblichem Alkoholgeruches wurde ein Atemalkoholtest, mit dem Ergebnis von 1,8 Promille, durchgeführt.

Angesprochen auf das Fahrrad, gab der in Neustadt wohnende Mann an, dass es ihm gehöre, er aber das Zahlenschloss mit seinem "Schlüssel" nicht aufbekommen würde. Aufgrund der Tatsache, dass der 44 jährige keinen Eigentumsnachweis am Fahrrad erbringen konnte, wurde dieses sichergestellt. Im Nachgang konnte ermittelt werden, dass es bei der Auswahl des Fahrrades zu einer Verwechslung aufgrund des Alkoholgenusses kam.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Neustadt den/die Eigentümer/Eigentümerin des Fahrrades der Marke Pegasus.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Randalierer landet im Krankenhaus - Zeugen gesucht!

Germersheim (ots) Weil ein Randalierer in der Nacht zum Sonntag gegen 02:00 Uhr in einer Gaststätte in der Hauptstraße in Germersheim nicht aufhören konnte zu stören, bekam er die Quittung und musste wegen einer ausgekugelten Schulter in einem Krankenhaus behandelt werden. Nachdem er zunächst die übrigen Gäste der Gaststätte störte, wurde der Randalierer vor die Tür gesetzt. Dort versuchte er die Eingangstür zu beschädigen. In einem folgenden Gerangel stürzte der Randalierer zu Boden und zog sich dabei die Schulterverletzung zu. Zeugen-Hinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de an.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Kleine Ursache aber große Wirkung

Germersheim (ots) Ein 21-jähriger PKW Fahrer aus dem Rhein-Pfalz-Kreis wurde am Samstag gegen 23:00 Uhr in Germersheim in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil die Kennzeichen-Beleuchtung nicht funktionierte. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrer unter BTM-Einfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. Der Führerschein wurde vorübergehend sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Wildunfall wird zur Gefahr für andere Autofahrer

Schifferstadt (ots) Am Freitag, 22.11.2019, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Pkw, Audi A3, die Landstraße 454 von Speyer Richtung Schifferstadt, als ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte und dem Audi seitlich gegen die Fahrertür lief. Während das Tier durch den Zusammenstoß anscheinend direkt verstarb und mittig auf der Fahrbahn zum Liegen kam, fuhr der Fahrzeugführer einfach weiter. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten im Anschluss das auf der Fahrbahn liegende Wildschwein und sicherten bis zum Eintreffen der Polizei die Unfallstelle ab, wodurch es zum Glück zu keinem Folge-Unfall kam. Erst eine halbe Stunde später erschien dann der 36-jährige PKW-Fahrer auf der Polizeiinspektion Schifferstadt, um den Unfall zu melden. Er gab an, durch den Zusammenstoß mit dem Wildschein so geschockt gewesen zu sein, dass er nicht daran dachte anzuhalten und die Polizei zu verständigen. Gegen den sorglosen Audi Fahrer wurde nun ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schweigen-Rechtenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schweigen-Rechtenbach: Drei auf der Terrasse abgestellte E-Bikes gestohlen - Polizei sucht Hinweise!

Schweigen-Rechtenbach (ots) In der Nacht von Freitag auf Samstag, 22./23.11.2019, wurden von einem Grundstück in der Guttenbergstraße drei E-Bikes - ( auch genannt Pedelecs ) - im Gesamtwert von über 5000 Euro gestohlen.

Diese waren verschlossen auf der Terrasse abgestellt. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizei Bad Bergzabern unter 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: In die Psychiatrie eingewiesen

Edenkoben (ots) Einen 54-jährigen Mann wiesen Polizeibeamte am Samstagabend gegen 21 Uhr in die Psychiatrie ein, nachdem er die Beamten gebeten hatte, ihn mit ihrer Dienstwaffe zu erschießen. Die Beamten waren ursprünglich zu einem Streit zwischen zwei Personen in der Luitpoldstraße gerufen worden. Hierbei zeigte sich einer der Kontrahenten äußerst depressiv und hatte starke Stimmungsschwankungen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Beim Überqueren der Fahrbahn von Pkw erfasst

Bad Dürkheim (ots) Am Samstag, 23.11.19, um 19.15 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen in Bad Dürkheim in der Philipp-Fauth-Straße in Höhe der Leininger Straße gemeldet. An der Unfallstelle konnten ein 61-jähriger Maxdorfer und eine 65-jährige Bad Dürkheimerin festgestellt werden. Die beiden Personen gaben an, dass sie zu Fuß die Philipp-Fauth-Straße von der Leininger Straße kommend in Richtung Bahnhof überqueren wollten. Ein Pkw sei mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Kreisverwaltung herangekommen. Der Mann habe seine Begleiterin nach vorne von der Fahrbahn gestoßen, damit diese nicht von dem Fahrzeug erfasst werden konnte. Der Maxdorfer wurde durch den Pkw leicht erfasst und stürzte zu Boden. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen BMW der 5er-Reihe handeln. Der Mann klagte über Schmerzen an der Hüfte und konnte sein linkes Bein nicht mehr bewegen. Die Frau verletzte sich durch den Sturz am rechten Arm. Beide wurden durch den RTW in das Krankenhaus Bad Dürkheim verbracht.

Die Polizei Bad Dürkheim bittet darum, dass sich Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, sich bei der Polizei zu melden bzw. den Fahrer des Pkw sich zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Brühl: Lebensmittelmarkt überfallen - Polizei sucht Zeugen!

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitagvormittag überfiel ein unbekannter Täter einen Lebensmittelmarkt im Brühler Ortsteil Rohrhof. Kurz nach zehn Uhr näherte sich der Unbekannte einer 55-jährigen Mitarbeiterin des Marktes in der Rheinauer Straße und umfasste sie mit dem Arm im Hals- und Brustbereich. Zugleich versuchte er in die wegen eines Zahlungsvorgangs geöffnete Kasse zu greifen. Die Kassiererin schloss jedoch reflexartig die Kasse, wodurch ein bereits ergriffener Geldschein zerriss und in zwei Hälften in der Kasse verblieb. Der unbekannte Täter ließ daraufhin von der 55-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Rheinauer See. Das Tatgeschehen lief innerhalb von wenigen Sekunden ab, wodurch weitere anwesende Kunden nicht eingreifen konnten.

  1. Der männliche Täter wurde durch Zeugen wie folgt beschrieben:
    • Ca. 35 bis 40 Jahre alt
    • Heller Hauttyp
    • Trug verwaschene hellblaue Jeans und schwarzen Kapuzenpulli
    • Trug Schal und Mütze
    • Hatte die Kapuze des Pullis über den Kopf gezogen

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2019 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Sexuelle Belästigung

Germersheim (ots) Am 21.11.2019, gegen 19:20 Uhr, lief eine 21-jährige vom Germersheimer Studentenwohnheim auf dem Weg in Richtung Schwanenweiher bzw. Trommelweg. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein ihr unbekannter Mann. Während sich die 21-jährige umdrehte, griff der Unbekannte ihr mit der linken Hand in ihre Haare und mit der rechten Hand an ihr Gesäß. Die 21-jährige schrie direkt so laut, dass der Unbekannte sofort von ihr abließ und in Richtung In der kleinen Au weg lief. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: dunkelhäutig, ca. 180 - 185 cm groß, schlank, trug eventuell eine Kapuze.

Zeugen, welche die Tat beobachtet und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ludwigshafen/Neustadt an der Weinstraße/Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2019 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Weihnachtsmärkte - Wintermärkte 2019 - Silvestermärkte - Die Polizei gibt Tipps zur Sicherheit

Ludwigshafen/Neustadt an der Weinstraße/Landau/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz werden in der Zeit vom 20.11.2019 bis 06.01.2020 Weihnachts-, Winter- und Silvestermärkte betrieben. Diese Veranstaltungen erfahren regelmäßig einen hohen Publikumszulauf und ziehen überregionale Besucher an. Dies führt gerade an den Wochenenden zu einem hohen Besucheraufkommen und zu einer abstrakten Gefährdung der Veranstaltungsörtlichkeiten.

Die Sicherheitslage in Deutschland ist nach wie vor unverändert, sodass auch der diesjährigen Weihnachtsmarktsaison eine besondere Bedeutung beizumessen ist. Den Sicherheitsbehörden liegen aktuell keine Erkenntnisse vor, aus denen sich eine konkrete Gefährdung speziell für Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz ableiten lassen könnte. Gleichwohl stehen die Märkte im besonderen Fokus von Polizei und Sicherheits-behörden.

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz wird auch in diesem Jahr alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um den Bürgerinnen und Bürgern ein hohes Maß an Sicherheit auf unseren Märkten zu gewährleisten. Bereits im Vorfeld fanden Sicherheitsgespräche zwischen der Polizei, den Veranstaltern und den Kommunen statt.

Während der Märkte werden wir eine sichtbare Präsenz von uniformierten Polizisten zeigen. Diese werden auch gemeinsam mit den kommunalen Vollzugsdiensten die Märkte bestreifen. Ebenso werden zivile Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zum Einsatz kommen. Auf den Weihnachtsmärkten in Ludwigshafen auf dem Berliner Platz und dem Nikolausmarkt in Landau wird zudem auch eine polizeiliche Videoüberwachung durchgeführt.

Vorsicht Taschendiebe Abgesehen von dieser abstrakten Gefährdungssituation sind Weihnachtsmärkte aber auch Tummelplatz von Taschen- und Trickdieben. Damit man den Bummel über den Weihnachtsmarkt unbeschwert genießen kann, kann jeder einzelne Bürger etwas tun. Für sicheres Verhalten auf Weihnachtsmärkten haben wir folgende Tipps:

  1. Geld, Zahlungskarten, Papiere und andere Wertgegenstände immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper tragen.
  2. Nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mitnehmen, wie tatsächlich benötigt wird.
  3. Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite dicht am Körper tragen.
  4. Im Gedränge verstärkt auf Wertsachen achten.
  5. Misstrauisch sein, wenn man plötzlich angerempelt oder "in die Zange" genommen wird.
  6. Wenn es doch zum Diebstahl gekommen ist und die Zahlungskarte gestohlen wurde, diese sofort mit dem Sperrnotruf 116 116 sperren.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schönbrunn-Schwanheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2019 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schönbrunn-Schwanheim: Schmuckstücke bei Einbruch in Einfamilienhaus gestohlen - Zeugen gesucht!

Schönbrunn-Schwanheim (ots) In der Dorfwiesenstraße brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 18:30 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein und stahlen diverse Schmuckstücke. Die Unbekannten hatten gewaltsam die Terrassentür des Anwesens aufgehebelt und waren so ins Innere gelangt. Im Obergeschoss suchten sie mehrere Räume auf und ließen dort drei Herrenarmbanduhren, Halsketten und einen Goldring von noch unbekanntem Wert mitgehen. Anschließend waren sie mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung geflüchtet.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eberbach unter Telefon-Nummer: 06271/9210-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Obersülzen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2019 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Obersülzen: "Und täglich grüßt das Murmeltier"

Obersülzen (ots) Weil seit Beginn des Jahres jeden Morgen um 05:00 Uhr ein Auto in der Hauptstraße hupte und somit den Schlaf der Anwohner störte, wandten sich mehrere Anwohner an die Polizei. Da kein Kennzeichen des Autos bekannt war, es sich jedoch um einen seltenen Fahrzeugtyp handelte, wurde die Örtlichkeit zur relevanten Zeit überwacht. Und tatsächlich konnte von der Streife ein 56-jähriger Mann aus Bockenheim kontrolliert werden, der an besagter Stelle mit seinem hellen Opel Cabrio gehupt hatte. Auf Vorhalt des Sachverhaltes gab er an, wegen einer Katze gehupt zu haben. Im Verlauf der Kontrolle verstrickte er sich aber immer mehr in Widersprüche. Der Sachverhalt wird nun zusammen mit den polizeilichen Erkenntnissen an die Bußgeldstelle in Speyer weitergeleitet, die entscheidet welches Bußgeld nun gegen ihn festgesetzt wird. Die Anwohner dürften jetzt hingegen wieder ausschlafen können.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.11.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Gefährliche Situation an einem Fußgängerüberweg - Zeugen gesucht!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Dienstag kurz nach 16.30 Uhr in an der Ecke Heidelberger Straße / Oberen Hauptstraße ereignet haben soll.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll ein brauner Fiat Doblo die Heidelberger Straße zunächst befahren und links in die Obere Hauptstraße in Richtung Reilingen abgebogen sein. Den in der Nähe befindlichen Fußgängerüberweg, in der Oberen Hauptstraße wollte offenbar zum gleichen Zeitpunkt ein Mann in Begleitung eines Kleinkindes nutzen um die Straße in Richtung Kirche zu queren.

An dem Fußgängerüberweg soll es zu einer gefährlichen Situation zwischen den Fußgängern und dem Auto gekommen sein, die nun die Ermittler des Polizeireviers Hockenheim beschäftigt.

Diese suchen nach Zeugen des Vorfalls und bitten diese sich unter Telefonnummer: 06205 2860 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hochdorf-Assenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.11.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeiinspektion Schifferstadt )

Hochdorf-Assenheim: Unfallflucht - Polizei sucht den Geschädigten!

Hochdorf-Assenheim (ots) Am Dienstagmorgen gegen 09:30 Uhr hat ein 75-jähriger Autofahrer beim Vorbeifahren einen in der Hauptstraße geparkten Pkw am Außenspiegel touchiert. Anstatt aber anzuhalten fuhr der Mann nach Hause und meldete den Unfall erst am Mittag der Polizei. Wo genau der Unfall geschah, konnte der Mann nicht sagen. Die Polizei sucht nun nach dem Geschädigten. Er oder sie wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter Telefonnummer: 06235 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeiinspektion Schifferstadt

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.11.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Vergessene Handbremse sorgt für hohen Schaden

Pirmasens (ots) Heute Morgen, gegen 04:00 Uhr, stieg ein Zeitungsausträger in der abschüssigen Straße "Krumme Steig" aus seinem Pkw, um Zeitungen zuzustellen.

Hierbei vergaß er, die Handbremse anzuziehen. Der Pkw rollte mehrere Häuserreihen bergab und schob zwei weitere Pkw ineinander. Der Konvoi kam schließlich an einer Mauer zum Stehen. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest beim Verursacher ergab 0,00 Promille. Gesamtbilanz: 15000 Euro Schaden an den Fahrzeugen und der Mauer.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.11.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Neustadt an der Weinstraße: Brand in Asylunterkunft - Meldung-Nummer 2

Neustadt (ots) Nach dem Brand in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Neustadt an der Weinstraße am 18.11.2019 wurde der Brand-Ort heute durch Brandermittler der Kriminalinspektion Neustadt an der Weinstraße und einem Brandsachverständigen begangen. Dabei konnten keine Anhaltspunkte für ein vorsätzliches Handeln oder einen technischen Defekt festgestellt werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen dürfte ein fahrlässiges Handeln ursächlich gewesen sein. Die Schadenshöhe beträgt rund 100.000 Euro. Neben den drei Bewohnern, die mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht worden waren, musste noch eine weitere Person ärztlich versorgt werden. Diese hatte sich, beim Versuch mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen, verletzt. Alle Verletzten wurden mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern zur Zeit noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Weyher/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.11.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Weyher: Ehrlicher Bürger gibt bei der Polizei gefundenes Portemonnaie mit 150 Euro ab

Weyher (ots) Sein Portemonnaie zu verlieren ist unglaublich ärgerlich. Umso schöner, wenn es ehrliche Finder gibt, die alles tun, um es dem Besitzer zurückzugeben. So fand ein 70-jähriger Mann gestern Morgen am Dorfgemeinschaftshaus eine Geldbörse mit über 150 Euro Bargeld sowie diversen Bankkarten. Er verständigte die Polizei, die anhand der vorhandenen Karten die Verliererin ausfindig gemacht und informiert hat. Bei der Verliererin wird die Freude groß sein, wenn sie ihr Portemonnaie samt Inhalt zurückbekommt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neuhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.11.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Neuhofen: Unfall mit hohem Sachschaden

Neuhofen (ots) Am frühen Montagmorgen gegen 06:45 Uhr ereignete sich an der Einmündung Benzstraße / Carl-Reiß-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt worden sind. Ein 24-jähriger Autofahrer fuhr von der Benzstraße in die Carl-Reiß-Straße und übersah dabei den von rechts kommenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Kollision wird das Fahrzeug des 24-jährigen über die Kreuzung gegen einen im Eichelgarten geparkten Pkw geschleudert. Insgesamt entstehen schätzungsweise 10.000 Euro Sachschaden. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.11.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eppelheim: Unbekannte Radfahrerin wurde bei Verkehrsunfall verletzt - Polizei sucht Zeugen!

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine unbekannte Fahrradfahrerin wurde am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Eppelheim verletzt. Die Frau überquerte kurz nach 14:00 Uhr in der Grenzhöfer-Straße in Höhe einer Kindertageseinrichtung unachtsam die Fahrbahn und stieß mit einer 71-jährigen VW-Fahrerin zusammen, die in Richtung Grenzhöfer Weg unterwegs war. Dabei zog sich die unbekannte Radlerin eine stark blutende Verletzung zu. Anschließend setzte sie ihre Fahrt einfach in Richtung Konrad-Adenauer-Ring fort. Zu ihrer Identität sowie der Art ihrer Verletzungen liegen derzeit keine Informationen vor.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweises zur verletzten Fahrradfahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, under der Telefonnummer: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.11.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Neustadt an der Weinstraße: Brand in Asylunterkunft

Ludwigshafen (ots) Am 18.11.19, gegen 22:00 Uhr, brach in der Europa Straße im Gemeinschaftsraum der dort befindlichen Asylunterkunft aus bisher unbekannten Gründen ein Brand aus. Bei dem Brand kamen insgesamt 3 Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus in Neustadt/Weinstraße. Eine weitere Person verletzte sich leicht beim Löschversuch mit dem Feuerlöscher. Das gesamte Gebäude wurde durch den Brand und die damit einhergehende Rußbildung stark in Mitleidenschaft gezogen und war nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner wurden beim DRK in Neustadt/Weinstraße untergebracht. Durch den Brand dürfte ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro entstanden sein. Es ergeben sich keine Hinweise auf politisch motovierte Kriminalität. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ruppertsweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 13:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Ruppertsweiler: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Ruppertsweiler (ots) Am 18.11.2019 gegen 07:40 Uhr kam es auf der L487 bei Ruppertsweiler zu einem Zusammenstoß zweier PKWs im Begegnungsverkehr. Der PKW der 64-jährigen Fahrerin die in Richtung B10 unterwegs war, wurde durch die Wucht des Aufpralls rechts die Böschung heruntergeschleudert. Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Sie befindet sich außer Lebensgefahr. Ihr Beifahrer konnte sich selbständig aus dem Wrack befreien. Er benötigte am Unfallort keine ärztliche Betreuung. Der andere Unfallbeteiligte konnte sich aufgrund seiner nicht lebensbedrohlichen Verletzungen nicht selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde ebenso durch die Feuerwehr befreit und schließlich per Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Unfallursache ist bislang noch unklar. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro Die L487 musste für die Zeit der Unfallaufnahme für etwa 4 Stunden vollgesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neuburg am Rhein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Neuburg am Rhein: Trafobrand auf einem Einfamilienhaus in der Wörthestraße

Neuburg am Rhein (ots) - Am Sonntag, dem 17.11.2019, gegen 19.05 Uhr, geriet auf einem Einfamilienhaus in der Wörthestraße der Trafo einer Stromleitung in Brand. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Neuburg verhindert werden, so dass lediglich der Trafo zerstört wurde. Die Feuerwehr war mit fünf Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Dreister Dieb nutzt Leichtsinnigkeit aus

Neustadt/Weinstraße (ots) Dem Täter nicht besonders schwer gemacht hat es eine Angestellte einer Praxis für Physiotherapie in der Neustadter Innenstadt, als sie am 15.11.19 ihre Handtasche unbeaufsichtigt in einem frei zugänglichen Raum der Praxis beließ. Der Täter nutzte kurz nach 16:00 Uhr die Gelegenheit, um den Geldbeutel aus der Tasche zu entnehmen und unerkannt zu entkommen. Die Polizei appelliert nochmals: Bitte achten Sie auf ihre Wertgegenstände und verstauen Sie sie sicher, ob am Arbeitsplatz, beim Stadtbummel, beim Einkauf oder auch bald auf dem Weihnachtsmarkt. Damit Sie -und nicht der Täter- das Geld entweder für sich oder für Ihre Liebsten zu Weihnachten einsetzen können.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Farbschmierereien am Bahnhof - Polizei sucht Zeugen!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag gegen 03:15 Uhr wurde der Sockel einer Skulptur in der Bahnhofsanlage mit weißen Buchstaben beschmiert. Der unbekannte Täter war schwarz gekleidet und entfernte sich nach der Tat, laut eines Zeugen, in Richtung Bahnhof.

Die Beamten des Polizeireviers Schwetzingen bittet Zeugen sich unter Telefonnummer: 06202 288-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Schwerer Unfall auf der Autobahn - Zeugen gesucht!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag kam es gegen 21:30 Uhr auf der A 6 zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 41-jähriger Opel-Fahrer verletzt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 55-jähriger VW-Fahrer auf der A 6 in Richtung Heilbronn, als er auf den vor ihm fahrenden 41-jährigen Opel-Fahrer auffuhr. Bei dem Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro.

Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats Walldorf hierzu dauern noch an. Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei den Kollegen unter 06227 358260 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ruppertsweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Ruppertsweiler: Einbruch in Gaststätte - Hinweise gesucht!

Ruppertsweiler (ots) In der Nacht zum Montag gegen 04:00 Uhr versuchten bislang noch unbekannte Täter das Fenster einer Gaststätte einzuschlagen, um so in das Innere des Gebäudes zu gelangen. Der Gaststättenbesitzer konnte die Täter bei der Tatausführung stören und verständigte die Polizei. Eine sofortige Fahndung verlief bislang negativ. Das Motiv des Täters ist ebenfalls Gegenstand der andauernden täterorientierten Ermittlungen. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail ki-pirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.11.2019 | 12:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Einbruch in Bäckerei - Hinweise gesucht!

Pirmasens (ots) In der Nacht zum Sonntag zwischen 01:30 Uhr und 02:30 Uhr schlugen bislang noch unbekannte Täter das Fenster zum Verladebereich einer Großbäckerei in der Molkenbrunner Straße ein. Im Büroraum der Bäckerei wurde eine noch unbekannte Summe an Bargeld sowie eine nicht bekannte Anzahl an unterschiedlichen Gegenstände entwendet. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 13:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Gasaustritt in Neustadt-Mußbach

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Samstag, den 16.11.2019, wurde gegen 10:20 Uhr bei Baggerarbeiten auf einem Grundstück An der Eselshaut, eine Gasleitung beschädigt. Da durch das verursachte Leck geringe Mengen Gas austraten, musste die angrenzende Straße kurzzeitig gesperrt und ein angrenzendes Wohnhaus für kurze Zeit evakuiert werden. Durch die Feuerwehr Neustadt, sowie den örtlichen Energieversorger konnte das Leck schnell geschlossen werden, womit die Straße wieder frei gegeben und die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/ )

Neustadt an der Weinstraße: Körperverletzung und Beleidigung im Straßenverkehr

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Freitag, den 15.11.2019, gegen 15:45 Uhr, kam es in der Talstraße in Neustadt/Weinstraße zu einer Körperverletzung und Beleidigung im Straßenverkehr. Ein 17-jähriger Rollerfahrer befuhr zusammen mit einem 15-jährigen Sozius die Talstraße in Neustadt, als der Verkehr aufgrund einer roten Ampel an der Kreuzung zur Hauptstraße anhalten musste. Der Rollerfahrer fuhr daraufhin an einem ebenfalls wartenden Kompaktwagen vorbei, was den Fahrer des Fahrzeugs offensichtlich so sehr erzürnte, dass er ausstieg, den Rollerfahrer beleidigte und ihm mit der Hand gegen den Helm schlug. Der Fahrer des Kompaktwagens muss sich nun wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung strafrechtlich verantworten. In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Neustadt Zeugen, die Angaben zum Tathergang und zum Fahrer des Kompaktwagens machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neustadt unter der Telefonnummer 06321/854-0, oder per E-Mail an: pineustadt@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Trunkenheit im Straßenverkehr und Ruhestörung in Neustadt-Hambach

Neustadt/Weinstraße (ots) In der Nacht von Freitag, den 15.11.2019, auf Samstag, den 16.11.2019, wurde hiesiger Dienststelle wiederholt ruhestörender Lärm, ausgehend von einer Party mehrerer Jugendlichen in einem Privatanwesen, in der Dr.-Siebenpfeiffer-Str. in Neustadt-Hambach gemeldet. Letztmalig wurde gegen 03:30 Uhr durch einen Anwohner mitgeteilt, dass sich die Jugendlichen nun vermutlich auf dem Heimweg machen würden und es hierbei erneut zu ruhestörendem Lärm kommen würde. Um dies zu überprüfen, wurde eine Streifenwagenbesatzung an die Örtlichkeit entsandt. Dort konnte in einem nahegelegenen Feldweg ein Mittelklassewagen mit eingeschalteter Zündung festgestellt werden. Auf dem Fahrersitz des Fahrzeugs befand sich ein 19-jähriger Heranwachsender, welcher zuvor die Party besucht hatte und augenscheinlich alkoholisiert war. Zu den näheren Umständen befragt, gab der junge Mann an, dass er einen betrunkenen Freund habe suchen wollen, den er zuvor verloren hatte. Um die Suche zu beschleunigen, sei er schließlich in den Wagen gestiegen und wenige hundert Meter weit gefahren. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,4 Promille, weshalb gegen den Heranwachsenden ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet werden musste. Zur Beweissicherung wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt und mit dem Ziel der vorläufigen Entziehung der Fahrerlaubnis einbehalten.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der L 516

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Samstag, den 16.11.2019, kam es um kurz nach 11:00 Uhr auf der L 516, zwischen Neustadt-Mußbach und Deidesheim, zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 44 Jahre alte Mittelklassewagenfahrerin aus Dresden befuhr die L516 in Fahrtrichtung Deidesheim und bremste aufgrund fehlender Ortskenntnis am Ortsausgang Mußbach abrupt stark ab, weshalb eine hinter ihr fahrende 47-jährige Kompaktwagenfahrerin auf sie auffuhr. Durch den Verkehrsunfall war der Kompaktwagen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Gegen die Dresdnerin wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Einbruch in Einfamilienhaus

Frankenthal (ots) Am 16.11.2019 zwischen 15:30 Uhr und 23:30 Uhr verschaffen sich unbekannte Täter durch Aufhebeln einer rückseitigen Balkontür Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Heidelberger Ring in Frankenthal. Anschließend durchwühlen die Einbrecher alle Räumlichkeiten des Hauses. Entwendet werden Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Leider muss mit Beginn der "dunklen Jahreszeit" auch dieses Jahr mit vermehrten Einbrüchen gerechnet werden. Daher beachten Sie folgende Tipps der Polizei, um sich vor einem Einbruch zu schützen:

- Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.

- Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.

- Auch wenn Sie Haus und Wohnung nur kurz verlassen: Ziehen Sie nicht nur die Tür ins Schloss, sondern schließen Sie immer, am besten zweifach, ab.

- Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals außerhalb Ihrer Räume: Ein Einbrecher kennt jedes Versteck!

- Rollläden sollten zur Nachtzeit geschlossen werden. Achten Sie darauf dass Ihre Rollläden gegen Hochschieben gesichert sind.

- Gekippte Fenster können von Einbrechern leicht geöffnet werden.

Weitere Tipps wie Sie sich vor Einbrechern schützen können, finden Sie unter https://www.polizei-beratung.de.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Verkehrsunfall mit verletzter Person

Bad Dürkheim (ots) Am Samstag, den 16.11.2019 gegen 15:15 Uhr befuhr eine 81-jährige Frau aus Bad Dürkheim mit ihrem PKW den Triftweg aus Richtung Salinenstraße kommend und wollte den Triftweg in Richtung Kanalstraße fortsetzen. Beim Überqueren der Gutleutstraße übersah sie das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug einer 46-jährigen Frau aus Bad Dürkheim und es kam zum Unfall. Die 46-jährige erlitt leichte Verletzungen ( Kopf-und Knie-Schmerzen ). Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Spirkelbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Spirkelbach: 27-jährige Frau aus Neustadt verunglückte bei Kletterunfall

Spirkelbach (ots) Am 16.11.2019, 17:00 Uhr kam es in der "Kleinen Weiherwand" zu einem Kletterunfall. Hierbei verunglückte eine 27-jährige Frau aus Neustadt und musste durch die Höhenrettung der Feuerwehr geborgen werden. Aufgrund ihrer mittelschweren Verletzungen wurde die Frau ins Vinzentius-Krankenhaus in Landau verbracht.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: B10-Sonntagsfahrverbot überwacht

Edenkoben B10 (ots) In der Nacht auf Sonntag überwachten Beamte der Polizei Edenkoben das Sonntagsfahrverbot bzw. Durchfahrtverbot zur Nachtzeit auf der B10 bei Landau. Bei den Kontrollen ergab sich lediglich gegen einen LKW-Fahrer ein Verstoß, da er keine Ausnahmegenehmigung für das Befahren der Bundesstraße zur Nachtzeit vorweisen konnte. Ihm wurde die Weiterfahrt auf der B10 untersagt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ludwigshafen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ludwigshafen/Rhein-Neckar-Kreis: Gemeinsam gegen Raser und Drängler auf der Autobahn - Länderübergreifende Großkontrolle voller Erfolg

Ludwigshafen (ots) In den Abend- und Nachtstunden am 15. und 16.11.2019 wurde auf den Autobahnen und Bundesstraßen rund um Ludwigshafen eine Großkontrolle mit mehreren Zivilfahrzeugen durchgeführt. Beteiligt waren u.a. Dienststellen aus dem Raum Ludwigshafen, Mainz, Kaiserslautern und Südhessen. Hierbei wurde ein besonderes Augenmerk auf Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße gelegt. Gegen insgesamt 63 Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Auf 18 Fahrer wird zudem ein mindestens einmonatiges Fahrverbot zukommen. Weiterhin wurden gegen drei Personen Strafverfahren eingeleitet, da sie ein Fahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis führten. Besonders dreist verhielt sich ein Audi-Fahrer aus dem Raum Frankenthal, der einer Zivilstreife auffiel, weil er die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 68 km/h übertrat. Bei der anschließenden Kontrolle konnte zudem festgestellt werden, dass der Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Gegen die Verbringung zur anschließenden Blutprobe wehrte sich der Mann derart heftig, sodass ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Gegen den Mann wurden dementsprechend Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Ein weiterer junger Fahrer versuchte sich einer Verkehrskontrolle nach vorhergegangener Geschwindigkeitsmessung durch Flucht zu entziehen. Weit kam der 20-jährige Frankenthaler jedoch nicht, da er kurz darauf bereits durch Verstärkungskräfte gestellt werden konnte. Den Mann erwarten jetzt gleich mehrere Anzeigen und ein Fahrverbot.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2019 | 12:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: PKW-Brand im Parkdeck eines Möbelhauses

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag den 16.11.2019 erreichte die Polizei gegen 15:16 Uhr ein Notruf über einen in Brand geratenen PKW auf dem Parkdeck eines Möbelhauses im Gewerbegebiet in Walldorf. Aus bisher unbekannter Ursache war der Volvo im unteren Parkdeck in Brand geraten. Der Halter des Wagens versuchte noch den Brand selber zu löschen, verletzte sich hierbei aber am Arm und musste im Anschluss nach Ludwigshafen in eine Spezialklinik zur Behandlung gebracht werden. Das Fahrzeug geriet vollständig in Brand. Durch diesen wurde auch der daneben stehende PKW stark beschädigt. Die mittlerweile eingetroffene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Die genaue Höhe des Schadens konnte bisher nicht beziffert werden, da nicht genau feststand wie viele Fahrzeuge, neben den beiden direkt betroffenen, durch den Brand und die Löscharbeiten beschädigt worden sind. Das Parkhaus musste geräumt werden und bleibt bis auf weiteres aufgrund der Brandschäden gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Thaleischweiler-Fröschen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2019 | 15:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Thaleischweiler-Fröschen: Polizei verfolgt grauen Audi nach Verfolgungsfahrt

Thaleischweiler-Fröschen (ots) Am 14.11.2019, gegen 16:25 Uhr, kam es im Bereich der Zweibrücker Straße in Thaleischweiler-Fröschen zu einer Verkehrskontrolle, aus welcher sich der Verkehrsteilnehmer unerlaubt entfernte. Der Fahrzeugführer aus dem Landkreis Südwestpfalz fuhr mit seinem grauen Audi Kombi mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rieschweiler-Mühlbach davon. Im Rahmen der Verfolgungsfahrt konnte er wenig später im Bereich der L466 zwischen Rieschweiler-Mühlbach und Maßweiler festgestellt werden. Die Verfolgungsfahrt verlagerte sich im weiteren Verlauf in den Bereich des Stockbornerhofes. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Verfolgungsfahrt Beobachtungen gemacht haben, insbesondere zum Fahrverhalten des grauen Audis, oder gar durch diesen gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei in Waldfischbach-Burgalben unter der Telefonnummer. 06333/927-0 oder per E-Mail unter: piwaldfischbach-burgalben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2019 | 15:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, einer Mischung aus Enkeltrick und falschem Polizeibeamten

Bereich Polizeipräsidium Rheinpfalz (ots) Am 14.11.2019, zwischen 14:30 Uhr und 20:10 Uhr, erhielt ein 77-Jähriger in Altrip ständige abwechselnde Telefonanrufe von einem angeblichen Enkel und, wie sich später herausstellte, von einem falschen Polizeibeamten. Zunächst rief ein Mann an und sagte, der Enkel des 77-Jährigen zu sein. Er erklärte, dass er für einen Wohnungskauf Geld benötige. Da der 77-Jährige diese Betrugsmasche kannte, beendete er vorbildlicher Weise sofort das Telefonat. Kurze Zeit später erhielt er einen weiteren Anruf von einem Mann, der sich als "Herr Neumann von der Kriminalpolizei Mannheim" ausgab. Dieser teilte ihm mit, dass sie einer Bande von Enkeltrickbetrügern auf der Spur seien und nun seine Unterstützung benötigten, um die Betrüger festzunehmen. Hierzu sollte der 77-Jährige auf die Forderungen der Betrüger eingehen. Im Anschluss würde dann eine überwachte Übergabe der Wertsachen stattfinden. Kurz darauf rief bei dem 77-Jährigen wieder der angebliche Enkel an und es wurde eine Übergabe der Wertsachen vereinbart. Am Abend, nach weiteren Telefonaten mit dem angeblichen Enkel und dem falschen Polizeibeamten, händigte der 77-Jährige schließlich dem angeblichen Enkel an der Haustür Schmuck und Bargeld im Wert von insgesamt etwa 14.000 Euro aus. Im Anschluss daran meldete sich der falsche Polizeibeamte noch einmal telefonisch und erklärte, dass die Festnahme erfolgt sei und er demnächst seinen Schmuck und das Bargeld zurückerhalten werde. Der 77-Jährige, dem die Sache so langsam auch sehr dubios vorkam, rief einige Zeit später bei der Polizei in Mannheim an und erkundigte sich nach besagtem "Herrn Neumann". Dort wusste man nichts von solch einem Kollegen, der gerade Enkeltrickbetrüger festgenommen haben soll. Nun wurde dem 77-Jährigen seine Vermutung zur Gewissheit. Bei den unzähligen Anrufen handelte es sich um eine neue Betrugsmasche mit äußerst subtilem Vorgehen.

Ebenfalls am 14.11.2019, zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr, rief eine unbekannte Frau bei einem 76-Jährigen in Schifferstadt an und erklärte, sie sei eine Verwandte von ihm. Obwohl der 76-Jährige den Betrugsversuch von Anfang an durchschaute, ließ er sich noch bis zu einem angeblichen Notar weiterverbinden. Diesem sagte er dann, dass er auf den Trick nicht hereinfalle. Nach Beendigung dieses Telefonats erhielt er kurze Zeit später einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Darmstadt, der ihm erklärte, dass es sich bei den vorherigen Telefonaten um Betrüger gehandelt habe, die man nun festnehmen wolle. Deshalb solle der 76-Jährige auf die Forderungen der Betrüger eingehen und mindestens 5.000 Euro besorgen. Man werde Streifenwagen in der Nähe postieren und zuschlagen, wenn die Täter das Geld bei ihm abholten. Das kam dem 76-Jährigen sehr dubios vor und er verständigte die Polizei in Schifferstadt. Diese bestätigte ihm, dass es sich um falsche Polizeibeamte handelte und gaben ihm Hinweise, wie er sich bei weiteren Kontaktaufnahmen verhalten sollte.

Aufgrund dieser neuen kombinierten Betrugsmasche aus Enkeltrick und falschem Polizeibeamten möchte die Polizei alle Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren!

Wenn Sie angerufen werden von einem Polizeibeamten, sollten Sie sich unbedingt sofort noch einmal selbständig mit Ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung setzen, um den Anruf zu verifizieren. Dazu müssen Sie die Telefonnummer auf jeden Fall selbständig noch einmal wählen und weder die Rückruftaste noch eine von dem Anrufer mitgeteilte Telefonnummer wählen, sondern die Telefonnummer der örtlichen Polizei, die im Telefonbuch oder im Internet steht oder die man aus sonstigen gesicherten Quellen bekommt!

Ausdrücklich warnt die Polizei auch noch einmal vor Anrufen von falschen Enkeln!

Ebenfalls am 14.11.2019, zwischen 10:50 Uhr und 14:15 Uhr, riefen unbekannte Frauen bei zwei Männern und drei Frauen in Schifferstadt, Speyer und Altrip an und gaben sich manchmal als Enkelin, manchmal als Bekannte aus. Sie erklärten, dass sie Geld brauchen würden. Die Angerufenen im Alter zwischen 57 Jahren und 85 Jahren fielen nicht auf die Betrugsmasche herein. Sie legten auf und verständigten die Polizei.

Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Ihre Verwandte ausgeben und nach Geld fragen.

Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

Beenden Sie das Telefonat, wenn der Anrufer unbekannt und aufdringlich ist oder verdächtig erscheint und Geld fordert.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2019 | 15:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Polizei nimmt Exhibitionisten fest - weitere Geschädigte gesucht!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich ein Exhibitionist im Bereich der Eisenbahnstraße aufhalten solle.

Sofort machten sich Kräfte der Hockenheimer Polizei auf den Weg zum Ereignisort und nahmen einen Tatverdächtigen fest. Ersten Ermittlungen zufolge soll sich der Mann gegen 20:00 Uhr einer Schülerin unsittlich präsentiert haben. Zudem habe gegenüber einer weiteren, bislang unbekannten Geschädigten seinen Penis entblößt und vor dieser onaniert. Die Beamten trafen den Mann noch am Tatort mit heruntergelassener Hose an. Als dieser die Polizisten bemerkte, versuchte er zu fliehen, stolperte jedoch und konnte festgenommen werden. Der 34-Jährige war stark alkoholisiert.

Der Exhibitionist mit westeuropäischem Erscheinungsbild ist 176 cm groß und schlank.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Mannheim haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach weiteren Zeugen oder Hinweisgebern, insbesondere aber nach der zweiten Geschädigten. Diese werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2019 | 15:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Frau in Tiefgarage von Hund verletzt

Pirmasens (ots) Eine 17-jährige Frau begab sich am Donnerstag gegen 09:00 Uhr mit ihrem Freund in die Tiefgarage des Anwesens Volksgartenstraße 21. Dort kam plötzlich ein weißer Hund mit circa 50 cm Schulterhöhe auf sie zu gerannt. Da sie sich vor Hunden fürchtet, versuchte sie, zu flüchten. Der Hund sprang sie von hinten an, wodurch sie zu Boden stürzte und sich hierbei leicht verletzte. Die Verletzungen wurden im Krankenhaus versorgt. Außerdem wurde bei dem Sturz ihr Handy beschädigt. Gebissen hatte der Hund jedoch nicht. Der circa 30jährige und etwas dickere Hundehalter stand die ganze Zeit teilnahmslos neben seinem geparkten Auto. Schließlich habe er den Hund zu sich gerufen, sich aber sonst nicht weiter gekümmert. Die Geschädigte erstattete zusammen mit ihren Eltern eine Strafanzeige bei der Polizei. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Hundehalter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung

Pirmasens (ots) Ein Daihatsu-Kleinwagen kam gegen 14:45 Uhr aus ungeklärter Ursache in der Landauer Straße, Fahrrichtung stadteinwärts, in Höhe der Brasserie nach rechts von der Fahrbahn ab. Der eingeklemmte 51-jährige Fahrer konnte schwer verletzt aber ansprechbar von den Rettungskräften geborgen werden. Offensichtlich handelt es sich um einen Allein-Unfall. Die Landauer-Straße war während des Einsatzes voll gesperrt. Der Daihatsu musste abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Lambrecht: Rennrad geklaut während sein Besitzer nicht da war

Lambrecht (ots) Zu einem Diebstahl eines hochwertigen Rennrades kam es am 10.11.2019, zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr im Bereich des Sportheims in Lambrecht. Während sein Besitzer im genannten Zeitraum abwesend war, machten sich noch unbekannte Täter an der Sicherung des teilweise aus Carbonteilen bestehenden Vehikels zu schaffen und konnten so schließlich das Fahrrad entwenden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rülzheim: Alla Hopp Anlage verwüstet

Rülzheim (ots) Sachschaden in Höhe von 500 EUR entstand bei einer Verwüstung der Alla - Hopp - Anlage Am See. Entsprechend wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag mehrere Spielgeräte beschädigt. Derzeit liegen keine Täter-Hinweise vor.

Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/9580 oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ruchheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ruchheim: Freundschaftsdienste enden mit Straf- und Bußgeldverfahren

LU-Ruchheim (ots) Am frühen Montagmorgen, des 11.11.2019 wurde der Pkw eines 29-jährigen Bulgaren auf der BAB 61, Höhe Ludwigshafen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim starken Cannabisgeruch, der aus dem Fahrzeug drang. Ein Urinschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizisten, dass der Mann Cannabis konsumiert hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs konnten Joint Reste aufgefunden werden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um eine Weiterfahrt unter Drogeneinfluss zu verhindern. Am Mittag desselben Tages erschien der Mann wieder bei der Polizei in Begleitung eines 34-jährigen Landsmannes, der ihn gefahren hatte, um seinen Führerschein und den Fahrzeugschlüssel abzuholen. Erschreckenderweise nahmen aber die Polizeibeamten Atemalkoholgeruch beim Fahrer wahr. Ein gerichtsverwertbarer Test belegte 0,7 Promille und somit eine begangene Trunkenheitsfahrt. Aber damit noch nicht genug. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs, mit dem die beiden Männer zur Polizei gekommen waren, stellten die Beamten fest, dass der Halter, ein 38-jähriger Bulgare, der seit 10 Jahren in Mannheim lebt, sein Fahrzeug immer noch mit bulgarischen Zulassungskennzeichen fährt. Dies stellt einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen das Kraftfahrsteuergesetz dar. So werden nun gegen alle drei Männer Straf- und Ordungswidrigkeitenverfahren geführt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Frankenthal: Tötungsdelikt in Frankenthal

Frankenthal (ots) Eine auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal gestern (11.11.2019) durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache eine Halsstichverletzung mit Eröffnung des Rachenraumes des 18-Jährigen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt zum Nachteil des 18-Jährigen auszugehen. Der 22-jährige Tatverdächtige wurde gestern (11.11.2019) dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags. Der 22-Jährige kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei dauern weiter an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Waibstadt: Pärchen wurde auf dem Nachhauseweg von Unbekannten angegriffen - Zeugen gesucht!

Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag zwischen 22 Uhr und 23.40 Uhr liefen eine 31-jährige Frau und ein 36-jähriger Mann auf der Alten Sinsheimer Straße. Sie waren zuvor auf der Waibstadter Kerwe und befanden sich auf dem Nachhauseweg.

Unvermittelt soll das alkoholisierte Pärchen von drei bis vier bislang unbekannten Männern angegangen und geschlagen worden sein.

Zu Hause bemerkten die Angegriffenen, dass ihre Geldbeutel und ein Mobiltelefon fehlten.

Das Mobiltelefon und der Geldbeutel der Frau wurden noch in der gleichen Nacht von einem Passanten gefunden und abgegeben. Auch der Geldbeutel des Mannes wurde aufgefunden, aus diesem wurde Bargeld von ca. 50 Euro entwendet.

Die Täter wurden als vermutliche "Osteuropäer" beschrieben.

Die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg suchen Zeugen des Angriffs und nach Personen, die Hinweise darauf geben können, wie die Wertsachen dem Pärchen abhanden gekommen sind. Diese mögen sich unter Telefonnummer: 0621 174 4444 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Fußgängerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt - Polizei sucht Zeugen! - Meldung-Nummer 2

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wie bereits berichtet, ereignete sich am Sonntagabend, gegen 17.20 Uhr in der Heidelberger Straße in Wiesloch ein Zusammenstoß zwischen einer Fußgängerin und einem 55-jährigen Skoda-Fahrer. Bei der beteiligten Fußgängerin handelt es sich um eine 75-jährige Frau und nicht, wie zunächst berichtet, um eine 80-Jährige.

Die Fußgängerin erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und erlag zwischenzeitlich im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Da der Unfallablauf bislang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, aber auch Beobachtungen unmittelbar vor dem Zusammenstoß gemacht haben. Diese werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.11.2019 | 23:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Fußgängerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Wiesloch (ots) Am Sonntagabend, gegen 17.20 Uhr, wurde eine Fußgängerin auf der Heidelberger Straße in Wiesloch bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt. Hier befuhr ein 55-jähriger Skoda-Fahrer die Heidelberger Straße stadtauswärts in Richtung Nußloch. Kurz vor der Überleitung zur L 549a erfasste der 55-Jährige eine im Bereich des rechten Fahrbahnrand befindliche 80-jährige Fußgängerin. Die 80-Jährige wurde hierbei lebensgefährlich verletzt und in eine Heidelberger Klinik eingeliefert. Am Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Der Unfallhergang ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zur Klärung wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Heidelberger Straße musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis 20.15 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Der Heidelberger Unfall-Aufnahmedienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.11.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Streit zwischen einem Paar endet in der Gewahrsams-Zelle

Pirmasens (ots) Am Samstag, dem 09.11.2019, gegen 22.30 Uhr, wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung zwischen einem Paar auf einer Party gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es aufgrund von verbalen Unstimmigkeiten sowie Alkoholkonsum zwischen dem 34-jährigen Mann und seiner 24-jährigen Freundin zu Streitigkeiten gekommen war. Nach Klärung des Sachverhaltes verließ er die Party. Gegen 00:05 Uhr meldete sich der Party-Veranstalter und teilte mit, dass der Mann nun wieder vor der Wohnung stehen würde und Sturm klingelte, um mit seiner Freundin zu sprechen. Durch die Streife wurde ihm ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er zögerlich nachkam. Als um 00:20 Uhr der Party-Veranstalter erneut der Polizei mitteilte, dass der 34-Jährige abermals vor der Wohnung stehen würde und um Einlass bat, musste dieser aufgrund des Nichteinhalten des Platzverweises und seines weiterhin uneinsichtigen Verhaltens in Polizeigewahrsam genommen werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.11.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: "Schüsse" auf dem Sportplatz

Edenkoben (ots) Am 09.11.2019, gegen 21:45 Uhr, meldete sich eine Anwohnerin bei hiesiger Dienststelle und gab an, dass auf dem Sportplatz "Rappen" vermutlich Schüsse gefallen seien. Die Örtlichkeit wurde durch mehrere Streifen angefahren. Es konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Bei den vermeintlichen Schüssen handelte es sich um Luftballons, welche bei Aufräum-Arbeiten eines Kindergeburtstages auf dem Sportplatz zum Platzen gebracht wurden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.11.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Joggerin von Hund gebissen

Edenkoben (ots) Am 09.11.2019, gegen 11:00 Uhr, joggte eine 34-jährige aus Hamburg in den Weinbergen parallel zur Klosterstraße. Als sie eine 56-jährige aus dem Bereich der VG Edenkoben passieren wollte, wurde sie von einem der beiden Hunde der Dame angesprungen und verletzt. Ob der Hund angeleint war oder nicht ist unklar. Durch den Vorfall wurde die Joggerin leicht am Oberschenkel verletzt und musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst behandelt werden.

Zeugenhinweise nimmt die PI Edenkoben unter 06323 955-0 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sankt Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.11.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sankt Leon-Rot: Unfallflucht - Zeugen gesucht!

Sankt Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine Verkehrsunfallflucht in Sankt Leon wurde der Polizei am Freitagabend gemeldet.

Zwischen 20:05 Uhr und 20:15 Uhr stieß ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen am linken Fahrbahnrand der Kronauer Straße geparkten weißen Ford Focus mit HD-Kennzeichen.

Am Auto des Geschädigten entstand hierbei Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Den Unfallverursacher kümmerte dies wenig; er fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Zeugen des Geschehens werden daher gebeten, die Polizei unter 06222/5709-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: B10 bei Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.11.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

B10 bei Landau: Navi schickt Verkehrsteilnehmerin in Baustelle

Baustelle B10

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

B10 bei Landau (ots) Eindeutig die falsche Fahrspur gewählt hat eine 58-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Frankreich, welche in der Nacht zum Samstag die B10 in Fahrtrichtung Landau befuhr. Die Orts-Unkundige Fahrzeugführerin verließ sich hierbei uneingeschränkt auf ihr Navigationssystem, welches sie im derzeit einspurigen Baustellenbereich bei Landau-Nord auf die mittlere Fahrspur lotste. Kurzerhand umfuhr die Frau die Baustellen-Absperrungen und wechselte auf die gesperrte Spur. Die Fahrbahn wird derzeit allerdings erneuert, ist deshalb ca. 40 cm abgefräst und unbefahrbar. Die PKW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr sich in mitten der Baustelle fest. Letztlich musste ein Abschleppdienst verständigt werden, welcher den PKW wieder auf die reguläre Fahrspur zog. Zu Sachschaden kam es nach derzeitigem Stand nicht.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.11.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Droh-Mails gegen Grundschule in Zweibrücken

Zweibrücken (ots) Am späten Freitagvormittag gingen bei der Polizei Zweibrücken zwei Droh-Mails die Albert-Schweitzer-Grundschule in Ernstweiler betreffend ein. Als Präventivmaßnahme beendete die Schulleitung den Unterricht vorzeitig. Die Kriminalpolizei Pirmasens wurde in die Ermittlungen eingeschaltet, die in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Zweibrücken zu einem 35-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Südwestpfalz führten. Mit der Tat konfrontiert räumte er ein, die Droh-Mails verfasst zu haben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Das Motiv des Täters ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.11.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Falsche Personalien nützen nichts

Germersheim (ots) Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde am Donnerstagmorgen gegen einen 29-jährigen Mann aus Baden-Württemberg eingeleitet. Dieser war mit seinem Auto im Stadtgebiet kontrolliert worden und gab zunächst falsche Personalien gegenüber den Polizeibeamten an. Im Verlauf der Kontrolle konnte jedoch die Identität des Probanden geklärt werden. Zudem bestand der Verdacht, dass der Fahrer zum Zeitpunkt der Kontrolle unter Drogeneinfluss stand. Abschließend wurde dem Mann bei der Dienststelle eine Blutprobe genommen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

1211 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation