myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de auf YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

Dezember 2019

  • SO

    01
  • MO

    02
  • DI

    03
  • MI

    04
  • DO

    05
  • FR

    06
  • SA

    07
  • SO

    08
  • MO

    09
  • DI

    10
  • MI

    11
  • DO

    12
  • FR

    13
  • SA

    14
  • SO

    15
  • MO

    16
  • DI

    17
  • MI

    18
  • DO

    19
  • FR

    20
  • SA

    21
  • SO

    22
  • MO

    23
  • DI

    24
  • MI

    25
  • DO

    26
  • FR

    27
  • SA

    28
  • SO

    29
  • MO

    30
  • DI

    31
  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-6

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

...immer aktuell Informiert sein, was im Rhein-Neckar-Kreis los ist!


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2019 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Fund eines verdächtigen Gegenstandes

Schifferstadt (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz:

Am Samstag, den 13.04.2019 wurde im Garten hinter einem Mehrfamilienhaus in der Salierstraße in Schifferstadt ein verdächtiger Gegenstand aufgefunden. Eine Untersuchung der Kriminalpolizei ergab, dass es sich um ein Einmachglas handelte, in welchem sich unter anderem drei Silvesterböller befanden. Zu einer Zündung des Gegenstandes kam es nicht. Die Untersuchung ergab, dass der Gegenstand nicht dazu geeignet war, einen Schaden am Gebäude zu verursachen. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0621- 963 2773.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2019 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Angriff auf offener Straße

Angriff auf offener Straße

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal (ots) Am Freitagmittag gegen 13:00 Uhr kommt es in der Elisabethstraße in Frankenthal zu einem körperlichen Angriff auf eine 59-jährige Frankenthalerin. Die Frau wird von einem jungen Mann erst beleidigt und dann grundlos mit der Faust geschlagen. Die 59-Jährige wird durch den Angriff leicht verletzt. Der Angreifer kann unerkannt entkommen. Der Vorfall wird durch einige Zeugen beobachtet, welche gebeten werden sich dringend mit der Polizei Frankenthal in Verbindung zu setzen.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Jockgrim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2019 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Jockgrim: Entenfamilie löst schweren Unfall aus

Entenfamilie löst schweren Unfall aus

-> Unfallbild B9

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Jockgrim (ots) Jockgrim: Am 12.04.2019 befuhren um 10:00 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer die B9 von Germersheim in Richtung Karlsruhe. Im Bereich der Anschlussstelle Kieswerk überquerte eine Entenfamilie die Fahrbahn, weshalb zwei noch unbekannte Verkehrsteilnehmer bis zum Stillstand abbremsten. Die nachfolgenden Fahrzeuge erkannten die Situation zu spät und mussten eine Gefahrenbremsung durchführen. Ein PKW Fahrer versuchte den stehenden Fahrzeugen nach rechts auszuweichen und kollidierte hierbei mit einem daneben fahrenden LKW. Durch den Zusammenstoß wurde der VW Golf über die Fahrbahnen geschleudert und kollidierte mit einem weiteren PKW. Durch das Unfallgeschehen wurde der VW Golf Fahrer schwer verletzt. Für die Bergung der Fahrzeuge musste die B9 für die Dauer von einer Stunde voll gesperrt werden. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Wörth melden. Wir suchen in diesem Zusammenhang nach einem vermutlich schwarzen Audi A1.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2019 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Ente, Ente, Ente...Einsatz!

Ente, Ente, Ente...Einsatz!

-> Erpel-Einsatz

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Germersheim (ots) Am frühen Freitagmorgen um 07:00 Uhr meldete ein besorgter Autofahrer eine am Boden festgefrorene Ente bei der Polizei in Germersheim. Besagte Ente, genauer gesagt handelte es sich um einen stattlichen Erpel, konnte tatsächlich neben der Joseph-Probst-Straße im Gras sitzend vorgefunden werden. Zwar war "Donald", wie ihn die Kollegen vor Ort kurzerhand tauften, nicht wirklich festgefroren, aber anscheinend verletzt. Da Donald außerdem jeglichen Fluchtinstinkt vermissen ließ, wurde eine Mitarbeiterin der Tierauffangstation Lustadt hinzugezogen. Die "Festnahme" gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht, da sich das kleine Kerlchen - vermeintlich spontan genesen - so gar nicht einfangen lassen wollte und vehement "Widerstand" leistete. Hierbei gab Donald auch wiederholt unflätiges Schnattern in Richtung der Beamten von sich. Mit gemeinsamen Kräften gelang die Ingewahrsamnahme schließlich doch und das Federvieh konnte genauer betrachtet werden. Einer ersten Einschätzung zufolge hatte sich der Erpel zuvor wohl ein wenig verflogen und war dabei mit einem Hindernis zusammengestoßen. Auf den Schreck legte er erstmal eine Verschnaufpause im Gras ein. Zur Sicherheit darf Donald die nächste Zeit nun unter Aufsicht im Warmen verbringen, bevor er wieder in die Freiheit entlassen wird. Die Kollegen verzichteten übrigens auf eine strafrechtliche Verfolgung der in Frage stehenden Delikte. Ente gut...

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dossenheim: Von Zeitungsverkäufer bestohlen - Zeugenaufruf!

Dossenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) Opfer eines windigen Zeitungsverkäufers wurde am frühen Freitagnachmittag eine 86-jährige Seniorin in Dossenheim.

Gegen 14:30 Uhr klingelte es bei der Frau in der Schriesheimer Straße. Vor der Tür stand ein etwa 50-jähriger Mann, der der Frau eine Zeitung verkaufen wollte. Als die Geschädigte ins Haus ging, um ihren Geldbeutel zu holen, folgte ihr der Unbekannte in die Küche und trank dort ein Glas Wasser. Nach der Bezahlung verließ er umgehend die Wohnräume. Später stellte die geschädigte Rentnerin fest, dass ihr mehrere Hundert Euro entwendet wurden.

Der Zeitschriftenverkäufer sah wie folgt aus: 170 bis 175cm groß, 50 Jahre alt, normale Statur, mitteleuropäisches Aussehen, braunes kurzes Haar, dunkel gekleidet, sprach akzentfreies Deutsch

Etwa eine Stunde zuvor soll sich in unmittelbarer Nähe ein ähnlicher Vorfall ereignet haben. Hier scheiterte der Verkäufer aber an einer aufmerksamen Nachbarin, die den Gauner der Wohnung seines potentiellen Opfers verwies.

Dieser Zeitschriftenwerber sei etwa 30 Jahre alt gewesen, habe eher dunkle Haut gehabt (osteuropäischer Phänotyp) und eine graue Kapuzenjacke sowie dunkle Hosen getragen.

Weitere Geschädigte, oder Personen, die im Zusammenhang mit dem Auftreten der beiden Männer verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, die Beamten des Reviers Heidelberg-Nord unter 06221/4569-0 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.04.2019 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Kriminalpolizei Neustadt warnt: Support-Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Neustadt/Weinstraße (ots) - Nachdem gestern bei der Kriminalpolizei Neustadt Hinweise auf Anrufe von Personen eingegangen sind, die sich als angebliche Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben haben, warnt die Kriminalpolizei noch einmal nachdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Die Betrüger geben sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus und behaupten, der Rechner des Nutzers sei von Viren befallen oder benötige ein dringendes Update, um eine Sicherheitslücke zu schließen. Sie bieten Software an, die es ihnen angeblich ermögliche, das Problem sofort und online zu beseitigen. Im Zuge der Installation der angeblichen Fernwartungssoftware wird allerdings Schadsoftware auf den Rechner gespielt, über die die Betrüger auf den PC zugreifen und Daten ausspähen oder den PC komplett sperren können und dann anbieten, diesen erst nach Zahlung eines Lösegeldes wieder freizugeben. Die Kriminalpolizei empfiehlt, bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ohne erkennbaren Anlass misstrauisch zu sein und sich keinesfalls auf ein Gespräch einzulassen, sondern das Gespräch zu beenden. Keinesfalls sollten persönliche Daten preisgegeben werden. PC-Nutzer, die auf Verlangen der Anrufer bereits Software auf ihrem Rechner installiert haben, sollten den Computer sofort vom Internet trennen und von einem PC-Experten überprüfen lassen. Es ist auch ratsam, die Hausbank zu informieren und gegebenenfalls das Online-Banking vorsichtshalber sperren zu lassen beziehungsweise die Zugangsdaten zu ändern. Betroffene sollten sich außerdem unverzüglich an ihre Polizeidienststelle wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Fund einer 50 kg Fliegerbombe

Bad Dürkheim (ots) Am Donnerstag Vormittag wurde die Polizei durch die Stadtverwaltung Bad Dürkheim über den Fund einer Fliegerbombe in Bad Dürkheim im Bereich Holzweg informiert. Eine Entschärfung ist für den Samstag Vormittag terminiert. Nähere Informationen erhalten Sie durch die Stadtverwaltung Bad Dürkheim.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Brand eines Reihenhauses in der Hirschstraße

Brand eines Reihenhauses

-> Der Brand in der Hirschstraße

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Pirmasens (ots) Am 08.04.2019 gegen 05.56 Uhr meldet eine Anwohnerin der Hirschstraße, dass aus einem dortigen Reihenhaus eine starke Rauchentwicklung wahrzunehmen wäre. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung vor Ort befand sich die Feuerwehr bereits beim Löscheinsatz. Dem ersten Anschein nach befand sich der Brandherd im Erdgeschoss des Hauses. Von dort aus griff das Feuer auf das gesamte Wohnhaus über. Da die Löscharbeiten noch andauern konnte das Haus bislang noch nicht betreten werden. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist das Haus derzeit unbewohnt und befindet sich im Umbau. Die Feuerwehr Pirmasens war mit 9 Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften vor Ort. Die genaue Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Die Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Gemersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Gemersheim: Exhibitionist beleidigt und bespuckt Polizeibeamte

Gemersheim (ots) - Ein alkoholisierter 28 Jähriger beleidigte am Samstagnachmittag auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Germersheim zunächst mehrere Passanten und entblößte in der Folge sein Geschlechtsteil. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme musste der Beschuldigte gefesselt werden, wogegen er sich wehrte und die eingesetzten Beamten beleidigte und bespuckte. Der 28 Jährige wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Auf ihn kommen nun mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, exhibitionistischer Handlungen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Betrunkener Mann löst Einsatz für Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr aus

Pirmasens (ots) Am Abend des 05.04.2019 wird eine unklare Rauchentwicklung in einem Anwesen in der Horebstraße, Pirmasens gemeldet. Durch die Polizei, den Rettungsdienst und die Pirmasenser Feuerwehr wurde die Örtlichkeit aufgesucht. Vor Ort wurde ein Brand durch die Kräfte der Feuerwehr ausgeschlossen. Ursächlich für die "Rauchentwicklung" war ein im Treppenhaus des Mehrparteienhauses entleerter Feuerlöscher. Zeugen des Vorfalls konnten den bis dato unbekannten Mann wie folgt beschreiben: Ca. 175cm groß, 30-35 Jahre alt, schlank, trug blaue Jeans und eine schwarze Lederjacke, zudem eine schwarze Basecap mit rotem Schirm. Zudem sei der Unbekannte laut Zeugenaussagen merklich stark alkoholisiert gewesen sein.

Den selbsternannten Feuerwehrmann erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen.

Die Polizei bittet um Hinweise. ( Tel.: 06331-5200 )

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: Unbekannter entfernt Gullideckel - Fahrzeug fährt durch geöffneten Schacht - Zeugen gesucht!

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitag kurz nach 23.30 Uhr befuhr ein 28-jähriger Mann mit seinem Jeep die Friedrich-Ebert-Straße und vernahm an der Kreuzung zur Gartenstraße einen lauten Knall und eine heftige Erschütterung am Lenkrad.

Als er sein Fahrzeug gestoppt hatte, bemerkte er, dass er durch einen geöffnete Kanalschachtabdeckung auf der Straße gefahren war. Der Gullideckel lag ca. 4m entfernt vom Schacht.

Zum Berichtzeitpunkt stand nicht fest, ob ein Schaden am Fahrzeug entstanden ist.

Das Polizeirevier Eberbach hat die Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aufgenommen.

Zeugen oder Personen, die Hinweise auf den bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter 06271 92100 beim Revier Eberbach zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Limburgerhof: Brand im Keller des Rathauses

Ludwigshafen (ots) Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es, am 05.04.2019 gegen 16:40 Uhr, in einem Kellerraum im Rathaus Limburgerhof zu einem kleineren Brand. Zu diesem Zeitpunkt fand im Erdgeschoss des Rathauses eine Auktion mit ca. 120 Besuchern statt. Der Brandgeruch wurde durch einen Angestellten der Verwaltung festgestellt. Die Besucher und die restlichen Mitarbeiter des Rathauses verließen selbstständig und unverletzt das Gebäude. Da der Brand jedoch von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Limburgerhof nach kurzer Zeit gelöscht werden konnte, kam es zu keiner Ausbreitung des Brandgeschehens. Lediglich im Kellerraum kam es zu einem Rußschaden an den Wänden. Der Sachschaden kann zum jetzigen Ermittlungsstand noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist bislang ungeklärt und muss durch die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen geklärt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Infotruck zum Thema "Einbruchschutz" macht am 09.04.2019 Halt auf dem Schlossplatz

Infotruck zum Thema

-> Infotruck "Einbruchschutz" des LKA

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) EINSTEIGEN BITTE... DAMIT BEI IHNEN NIEMAND EINSTEIGT!

Als besonderes Serviceangebot zum Thema " Wirksamer Schutz vor Wohnungseinbruch" ist das Polizeipräsidium Mannheim mit einem Infotruck des LKA Baden-Württemberg, einer mobilen Beratungsstelle, am 09.04.2019 in Schwetzingen zu Besuch:

10:00-18.00 Uhr auf dem Schlossplatz (vor Palais Hirsch)

Der Infotruck beherbergt eine komplette Beratungsstelle. Dort gibt es die Möglichkeit, sich zum Thema Wohnungseinbruch zu informieren. Man bekommt dort einen schnellen und umfassenden Überblick, wie man sich durch mechanische und elektronische Sicherungstechnik schützen kann. Ein weiterführender und kostenloser Service der Kriminalprävention ist außerdem die Vor-Ort-Beratung, bei der Fachberater zu interessierten Bürgern nach Hause kommen und eine speziell auf ihr Haus bzw. ihre Wohnung ausgerichtete Schwachstellenanalyse erstellen. Im Informationsfahrzeug besteht die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Termins.

Für weitere Fragen steht die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Mannheim: 0621/174-1212 oder Heidelberg: 0621/174-1234 jeweils zwischen Montag und Freitag in der Zeit von 08.00 und 16.00 Uhr zur Verfügung.

Per E-Mail: beratungsstelle.ma@polizei.bwl.de oder beratungsstelle.hd@polizei.bwl.de

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.04.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Seniorin um 10.000 Euro betrogen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Dienstag ist eine Seniorin mit dem sog. "Enkeltrick" um einen fünfstelligen Betrag betrogen worden.

Am Vormittag gegen 10.30 Uhr erhielt die Frau einen Anruf, angeblich von ihrem Enkel, der sich in einer finanziellen Notlage befinden würde. Aufgrund eines vermeintlichen Verkehrsunfalls sei dieser allerdings in Zeitnot und suggerierte seine Notlage in mehreren darauf folgenden Anrufen, die von verschiedenen Anrufern getätigt wurden. Diese gaben sich unter anderem als Mitarbeiter eines Autohauses sowie als Arzt aus.

Schließlich gab die Seniorin nach und fuhr zu ihrer Bank, um die geforderte Summe von 10.000 Euro abzuheben.

Zwischen 15.30 Uhr und 16 Uhr erschien eine weibliche Person vor dem Mehrfamilienhaus in der Delpstraße und nahm vor dem Gebäude die 10.000 Euro entgegen. Danach entfernte sich die Person zu Fuß weiter Richtung Cavaillonstraße.

Die weibliche Person konnte wie folgt beschrieben werden:

Ca. 30-35 Jahre, ca. 160cm, schwarze/glatte/zurückgekämmte Haare (eventuell mit einem Zopf zusammengebunden), rundliches Gesicht, dickliche Figur, hellbrauner Teint, bekleidet mit braun/grünem Parker und dunkler Stoffhose.

Am nächsten Tag erstattete die Seniorin Anzeige bei der Polizei.

Zeugen, die Hinweise zur Geldabholerin geben können, oder verdächtige Fahrzeuge in diesem Zusammenhang festgestellt haben, werden gebeten sich an den Kriminaldauerdienst unter 0621 174-4444 zu wenden.

Die Polizei rät in solchen Fällen:

  1. Seien Sie misstrauisch!
  2. Fragen Sie den Anrufer nach Details des Familienlebens, die er als Fremder nicht wissen kann!
  3. Nennen Sie am Telefon nie Namen oder machen Angaben zu ihrem Vermögen!
  4. Rufen sie den echten Enkel oder Verwandten, der vermeintlich am Telefon gewesen sein soll, unter seiner bekannten Nummer an und fragen Sie nach, ob er es wirklich war, der kürzlich anrief.
  5. Halten sie nach einem Anruf, bei dem es um finanzielle Forderungen ging, in jedem Fall Rücksprache mit ihrer Familie.
  6. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  7. Rufen Sie im Zweifel die Polizei an.
  8. Wer Opfer des Enkeltricks oder anderer Trickbetrügereien geworden ist, sollte dies auf jeden Fall der Polizei melden.
  9. Prüfen Sie ihren Eintrag im Telefonbuch und lassen Sie ggf. ihren Vornamen löschen oder nur Anfangsbuchstaben eintragen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.04.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Meckesheim: Polizei warnt vor Betrugsmasche CEO Fraud

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bisher unbekannter Täter versendete am Montag eine Anfrage zu einer möglichen Überweisung an die Kassiererin eines Vereines. Diese E-Mail versendete er über eine nachgeahmte E-Mail-Adresse des Vereinsvorstandes. Nachdem die Kassiererin diese Anfrage bejahte, ging ein Auftrag zur Überweisung eines Geldbetrages in Höhe von 4.900 Euro zugunsten einer Privatperson ein. Glücklicherweise konnte die Empfängerin diese E-Mail als Fälschung erkennen, sodass es nicht zur Überweisung der geforderten Summe kam.

Bei diesem Betrugsversuch handelt es sich um eine Betrugsmasche genannt "CEO Fraud", bei der sich die Betrüger als Führungskraft eines Unternehmens ausgeben. In gefälschten E-Mails werden Mitarbeiter angewiesen eine große Summe Geld auf ein Konto, häufig im Ausland, zu überweisen.

Angesichts dieses Vorfalles, rät die Polizei:

  1. Achten Sie darauf welche Informationen Sie über das Unternehmen veröffentlichen
  2. Führen Sie klare Abwesenheitsregelungen und interne Kontrollmechanismen ein
  3. Informieren Sie die Mitarbeiter über diese Betrugsmasche
  4. Überprüfen Sie bei ungewöhnlichen Überweisungsaufträgen die E-Mail Adresse genau
  5. Fragen Sie gegebenenfalls beim genannten Auftraggeber zum Beispiel per Rückruf nach
  6. Informieren Sie die Geschäftsleitung beziehungsweise Vorgesetzte

Weitere Präventionshinweise finden sie unter www.polizei-beratung.de .

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.04.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Hochwertiges Auto entwendet - Wer hat etwas gesehen?

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Unbekannte Diebe schlugen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Weinheim zu und erbeuteten ein hochwertiges Fahrzeug. Zwischen 17.30 Uhr und 9.30 Uhr entwendeten die Unbekannten einen Mercedes S560 4matic AMG mit HD-Kennzeichen, der vor einer Garage in der Huegelstraße, ordnungsgemäß verriegelt, abgestellt war. Das Fahrzeug ist mit dem sogenannten Keyless-Go-Sysmten ausgestattet und wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand durch Überwindung dieses Systems geöffnet und gestartet.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Nutzer von Fahrzeugen, die mit dem Keyless-Go-System ausgestattet sind, auf folgendes hin:

  1. Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.
  2. Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.
  3. Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2019 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Angelbachtal: Kinder von fremdem Mann angesprochen - Kriminalpolizei sucht nach Zeugen!

Angelbachtal, Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen eines Kinderansprechers ermitteln derzeit die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Am Donnerstagmittag, gegen 13:25 Uhr, sprach in Angelbachtal ein etwa 40-jähriger Mann auf dem geschotterten Parkplatz zwischen der Sonnenbergschule und einem nahe gelegenen Spielplatz zwei Mädchen an. Zu einem Körperkontakt mit den Kindern kam es nicht, vielmehr ging der Unbekannte nach dem Vorfall weiter und entfernte sich in Richtung der Schule.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt, 180 bis 190cm groß, sehr schlank, grau/blondes Haar von etwa 5 cm Länge, auffallend blaue Augen, hellhäutig, bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem langärmeligen, hellgrauen Shirt

In der Nähe des Ereignisortes sollen sich zwei Radfahrer befunden haben, die möglicherweise den Mann gesehen haben könnten.

Diese, wie auch weitere Zeugen, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2019 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Warnhinweis - Pornos geschaut und dabei gefilmt worden!

Bad Dürkheim (ots) In jüngster Vergangenheit häufen sich die Anzeigen von Bürgern, die von "Erpressern" Mails erhalten haben, in denen die Empfänger zur Zahlung hoher Geldbeträge gedrängt werden. Die Masche ist nicht neu, trat nun aber vermehrt wieder auf. Die Erpresser behaupten dass das Opfer beim Porno-Schauen im Internet per Webcam gefilmt worden sei. Weiterhin wird damit gedroht, wenn nicht gezahlt werde, dass das Video an Freunde und Familie oder den Arbeitgeber verschickt werde. Laut der Erpressernachricht ist der Rechner angeblich mit einer Schadsoftware infiziert, die aufzeichnet, wie sich Nutzer pornografische Filme im Netz ansehen - während mit der eingebauten Webcam eine Videoaufnahme gemacht wird. Die Schreiben sind sowohl in Deutsch als auch auf Englisch geschrieben. Wer eine solche Mail bekommen hat, kann davon ausgehen, dass deren Inhalt frei erfunden ist und sollte keinesfalls den geforderten Betrag, bei dem es sich i. a. R. um Bitcoins handelt, bezahlen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Rinnthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Rinnthal: Katze getötet - Polizei sucht Hinweise!

Rinnthal (ots) In der Zeit vom 01.04.2019, 15.00 Uhr bis 02.04.2019, 10.00 Uhr, wurde in der Hauptstraße in Rinnthal ein 1-Jahr alter Kater getötet indem er stranguliert wurde. Das Tier wurde auf dem Grundstück der Eigentümer angebunden aufgefunden. Es wurde ein blau-weißer Nylonstrick benutzt. Zeugenhinweise an die Polizei in Annweiler unter 06346-964619

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: In S-Bahn unsittlich entblößt - Zeugen gesucht!

Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen eines Exhibitionisten ermitteln derzeit die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Am späten Freitagabend, zwischen 23:15 Uhr und 23:45 Uhr, war die Geschädigte, ein 15-jähriges Mädchen, nach der Fußballbundesligabegegnung Hoffenheim-Leverkusen in einem Sonderzug von Sinsheim Richtung Heidelberg unterwegs. Gegen 23:30 Uhr fiel ihr ein Mann auf, der gleich von Anfang an Blickkontakt zu der Jugendlichen suchte, sie durchgehend beobachtete und auch anlächelte.

Beim Aussteigen aus der Bahn, am Haltepunkt Südstadt/Weststadt bemerkte das Mädchen, dass der Mann seine Hose geöffnet hatte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: 50 bis 55 Jahre alt, 185cm groß, Halbglatze, braunes Resthaar, auffällig breite Nase, trug eine sehr schmale Brille und war mit einer dunkelblauen Daunenjacke sowie einem hellblauen T-Shirt bekleidet.

Eventuelle Zeugen des Geschehens werden ebenso, wie weitere Geschädigte, gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hagenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hagenbach: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Hagenbach (ots) - Eine 38-jährige Hagenbacherin erhielt einen Hund für eine Woche zur Pflege. Mit diesem kam sie offenbar nicht zurecht, so dass sie ihn am Freitag, den 29.03.2019, inkl. Maulkorb an einen Baum am Ortsrand von Hagenbach anband. Am Folgetag wurde der Hund von einer Spaziergängerin aufgefunden und die Polizei verständigt. Das hinzugezogene Tierheim Landau nahm sich dem Hund an.

Mittels Narkose konnte der aggressive und nicht zugängliche Hund von dem Maulkorb befreit werden. Die Hundehalterin konnte ermittelt und verständigt werden. Die Hagenbacherin muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz strafrechtlich verantworten.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Limburgerhof: Raub auf ARAL-Tankstelle in Limburgerhof - Zeugen gesucht!

Polizei-Auto

Bild: myHomeseite.de

Limburgerhof (ots) - Am Samstag, den 30.03.2019, gegen 23:00 Uhr, kam es in der Aral-Tankstelle in Limburgerhof, kurz vor der Schließung, zu einem Raubüberfall. Der Beschuldigte kaufte zunächst etwas und forderte im Anschluss, unter Vorhalt einer Schusswaffe, die Herausgabe von Geld. Der Täter erbeutete 290 EUR aus der Kasse und flüchtete aus der Tankstelle. Anschließend entfernte sich der Täter mit einem PKW vom Tankstellengelände in Richtung Neuhofen.

Zeugen, die relevante Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Lambsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambsheim: Mit einer Pferdestärke auf der Autobahn unterwegs

Mit einer Pferdestärke auf der Autobahn unterwegs

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Lambsheim (ots) Da steht ein Pferd auf...der Autobahn! Dies dürften sich am Samstag, den 30.03.2019 gegen 13:50 Uhr, auch mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz gedacht haben und informierten daher die zuständige Polizeiautobahnstation. In Höhe des Parkplatzes "Auf dem Hahnen" testete das bei Gerolsheim entlaufene Pferd die Hauptfahrbahn der A 61 als Galoppstrecke aus. Um eine Gefährdung des Pferds sowie aller weiterer Verkehrsteilnehmer auszuschließen, musste die Autobahn für ca. zwanzig Minuten voll gesperrt werden.

Mit freundlicher Unterstützung mehrerer pferdeerfahrener Verkehrsteilnehmer sowie der Besitzerin konnte das Pferd unter dem Einsatz von drei Funkstreifenwägen der Polizeiautobahnstation Ruchheim letztlich eingefangen werden. Durch die kurzzeitige Vollsperrung kam es zu Staubildung und hierbei zu einem staubedingten Auffahrunfall, bei dem jedoch lediglich geringer Sachschaden entsteht.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Beteiligter am tödlichen Verkehrsunfall identifiziert - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizeiinspektion Bad Dürkheim

Bad Dürkheim (ots) Am 20.03.2019, gegen 17.32 Uhr, wurde ein 89-jähriger Mann in der Mannheimer Straße von einem LKW erfasst und überrollt. Der Mann erlitt hierdurch tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Fahndung nach dem beteiligten Fahrzeug konzentrierte sich auf einen LKW mit rotem Auflieger. Die intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Bad Dürkheim führten schließlich zur Klärung des Gesamtgeschehens.

Durch Zeugenvernehmungen und einer gründlichen Spurenauswertung erhärtete sich Tatverdacht gegen den Fahrer einer Spedition aus Brandenburg. Am Abend des 26.03.2019 konnte der unfallbeteiligte LKW auf der BAB A9 bei Ingolstadt festgestellt und sichergestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen ist nicht auszuschließen, dass der Fahrer das Unfallgeschehen nicht mitbekommen hat.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wird ein sachverständiges Gutachten zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens in Auftrag geben. Der Sachverständige soll hierbei auch überprüfen, ob der Unfall für den Beschuldigten wahrnehmbar gewesen ist.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Kirrweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kirrweiler: 12-Jähriger von Schulbus erfasst

Kirrweiler (ots) Ein 12-jähriger Schüler hatte heute Morgen (07.43 Uhr) beim Überqueren der Hauptstraße vermutlich einen herannahenden Schulbus nicht bemerkt, weil er mit Kopfhörern im Ohr Musik hörte. Er wurde von dem Bus erfasst und auf den Boden geschleudert. Mit Blessuren am Kopf wurde er in ein Krankenhaus gebracht (keine Lebensgefahr). Die Polizei appelliert: Wer sich mit Kopfhörern im Straßenverkehr abschottet, bekommt nicht viel mit. Insbesondere in komplexen Verkehrssituationen ist die Aufmerksamkeit essentiell. Zudem schreibt die STVO vor, dass das Gehör im Straßenverkehr nicht durch technische Geräte beeinflusst werden darf.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.03.2019 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Neulußheim: Gaststätte überfallen - Zeugen gesucht!

Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen eines versuchten Raubs in Neulußheim am späten Montagabend ermittelt derzeit die Mannheimer Kriminalpolizei.

Gegen 21:15 betraten zwei bislang Unbekannte den Schankraum einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Mit einem Hammer bewaffnet forderten die Beiden die Herausgabe der Barschaft. Als einer der Tatverdächtigen nach dem Geldbeutel des geschädigten Gastwirts griff, setzte sich dieser mit einem Stuhl in der Hand zur Wehr und schlug die beiden ungebetenen Gäste in die Flucht. Das Raubgut ließen die Unbekannten fallen. Es blieb am Tatort zurück.

Folgende Täterbeschreibungen wurden bekannt:

Täter 1, bewaffnet mit Hammer in der rechten Hand: ca. 170 cm groß; 18-20 Jahre alt - schwarze, kurze Haare - trug schwarze Kleidung, schwarzen Kapuzenpulli und einen schwarzen Schal als Vermummung - schlanke, athletische Statur - sprach deutsch ohne Akzent/ Dialekt; hellhäutig

Täter 2: ca. 175-180 cm groß - ebenfalls18-20 Jahre alt - schwarze, längere Haare (schauten ca. 6 cm seitlich nach links gekämmt aus der Kapuze hervor); schwarz gekleidet (schwarzer Kapuzenpulli und schwarzer Schal) - schlanke, athletische Statur Nach der Tat flüchtete das Duo in Richtung Friedrichstraße. Dort verlor sich ihre Spur.

Die Ermittler des Raubdezernats des Kriminalkommissariats in Mannheim bitten Zeugen, welchen zur fraglichen Zeit Verdächtiges aufgefallen ist oder die anhand der übermittelten Personenbeschreibung Hinweise zur Identität der Gesuchten geben können, um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden - erste Untersuchungsergebnisse liegen vor - Zeugen dringend gesucht!

Mittlerweile vier tote Hunde gefunden

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, zwischen Schriesheim-Kohlhof, nahe des Naturfreundehauses, und dem Ortseingang von Heiligkreuzsteinach-Lampenhain mittlerweile vier verendete Hunde aufgefunden, der letzte am Samstag, den 23. März.

Die ersten drei Hunde wurden von der Tierrettung Rhein-Neckar zur Chemischen und Veterinäruntersuchungsanstalt nach Karlsruhe (CVUA) gebracht, wo sie untersucht wurden. Erste Untersuchungsergebnisse der Mageninhalte zeigten, dass diese drei Hunde ein und denselben Plastikstoff gefressen hatten. Dies erhärtet den Verdacht, dass sie aus demselben Haushalt stammen dürften. Die Untersuchung des vierten Hundes steht noch aus.

Darüber hinaus erwarten die Ermittler der Abteilung Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Mannheim in den nächsten Tagen noch ein toxikologisches Gutachten der CVUA Freiburg.

Bei den vier Hunden handelt es sich um Labrador-Schäferhund-Husky-Mischlinge im Alter zwischen 9-15 Monaten. Sie wirken ungepflegt, hatten verfilztes Fell und lange Krallen. Sie sind nicht gekennzeichnet, haben keine Tätowierung oder einen Chip.

Aufgrund der Auffindesituation gehen die Ermittler davon aus, dass die Hunde mit einem Fahrzeug an die verschiedenen Stellen gebracht und unweit der Straße im angrenzenden Unterholz abgelegt wurden.

Am Donnerstag, den 21. März wurden in einem Wohnhaus im nördlichen Rhein-Neckar-Kreis 14 verwahrloste Hunde, darunter fünf Welpen beschlagnahmt und in verschiedene Tierheime gebracht. Ob die toten Hunde aus diesem Bestand stammen, ist Gegenstand der Ermittlungen. Hierzu ist bereits eine DNA-Analyse der Tiere veranlasst.

Zeugen, die in den Tagen vor dem 19. März verdächtige Fahrzeuge oder Personen zwischen Schriesheim-Kohlhof und Heiligkreuzsteinach-Lampenhain, entlang der K 4122 gesehen haben oder die die Hunde ken-nen und Hinweise über den Besitzer geben können, werden gebeten, sich mit der Abteilung Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Mannheim, Tel.: 0621/174-3045, mit den Polizeirevieren Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 und Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Bilder zu den Toten Hunden können Sie sich hier ansehen:

Foto 2

Foto 1

Foto 3

Foto 4

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Edenkoben: Wem gehört das Fahrrad?

Wem gehört das Fahrrad?

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Edenkoben (ots) In der Schanzstraße in Edenkoben konnte bereits am 22.03.2019 ein Fahrrad aufgefunden werden, welches unverschlossen auf dem Gehweg an eine Hauswand angelehnt war. Nach Angaben des Anzeigenerstatters stand das Fahrrad schon mehrere Tage an der besagten Örtlichkeit. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Jugendfahrrad (Mountainbike) der Marke Torrek. Da in der Nachbarschaft das Fahrrad gänzlich unbekannt war, wurde dieses zur Eigentumssicherung in amtliche Verwahrung genommen. Es wird davon ausgegangen, dass das Fahrrad zuvor entwendet wurde. Der Eigentümer des Fahrrades oder sonstige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim / BAB 5 / BAB 6/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim / BAB 5 / BAB 6: Große Alkohol-Fahndung bei LKW-Fahrern rund um das Walldorfer Kreuz

 Große Alkohol-Fahndung bei LKW-Fahrern rund um das Walldorfer Kreuz

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Hockenheim / BAB 5 / BAB 6 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Mannheim führte am Montagmorgen von 04:00 Uhr bis 10:00 Uhr eine Großkontrolle rund um das Walldorfer-Autobahnkreuz durch. Ziel war die Entdeckung und Ahndung alkoholisierter Lkw-Fahrer im fließenden Verkehr. Dabei wurden die heimischen Beamten zahlreich von Beamten des Einsatzpräsidiums unterstützt.

Bei den zuvor monatlich durchgeführten Präventivkontrollen wurden seit September 2018 insgesamt 2.320 rastende Lkw-Fahrer an den Tank- und Rastanlagen der Region auf Alkohol überprüft. Davon hatten 177 (7,6%) mehr als 0,5 Promille in der Atemluft. 89 (3,8%) weitere waren mit über 1,1 Promille getestet worden. Nicht wenige davon wiesen teilweise Werte von zwei bis vier Promille auf.

Am heutigen Morgen zogen insgesamt 30 mobile Polizeistreifen insgesamt 570 Lkw aus dem fließenden Verkehr und führten diese den Kontrollstellen auf den Tank- und Rastanlagen Hockenheim-Ost und - West zu. Dabei stellten die Beamten zwei Lkw-Fahrer fest, die ihre Fahrt aufgrund ihres Alkoholkonsums nicht fortsetzten durften. Sie hatten mehr als 1,1 Promille in der Atemluft und machten sich damit strafbar. Ein weiterer Fahrer hatte mehr als 0,5 Promille und wurde ebenfalls zur Anzeige gebracht. Zwei weitere Fahrer waren nicht im Besitz einer Fahrererlaubnis und mussten ihre Fahrt ebenfalls beenden. Zudem stellten die Beamten zehn Verstöße gegen bestehende Sozialvorschriften fest. Insgesamt wurden 7.425 EUR an Sicherheitsleistungen einbehalten. Zehn Fahrer hatten zwar Alkohol in der Atemluft, allerdings unterhalb der strafbaren 0,5 Promillegrenze.

"Aufgrund unserer Erfahrungen müssen wir von bis zu zwei Prozent Alkohol abhängigen Berufskraftfahrern aus Osteuropa ausgehen. Das Ergebnis zeigt uns auf, dass wir tatsächlich die Nadel im Heuhaufen suchen", so Polizeidirektor Dieter Schäfer, der Leiter der Verkehrspolizeidirektion Mannheim. "Mischen sich die Alkoholisierten erst einmal unter die zehntausende von LKW rund um das Walldorfer Kreuz, ist es sehr schwer, diese herauszufiltern. Dennoch ist ein 40-Tonner in Händen eines Alkoholikers einer gefährlichen Waffe gleichzusetzen. Wir werden das Problem weiter im Auge behalten", kündigt Schäfer weitere Maßnahmen an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim/Heidelberg: Motorradfahren bleibt gefährlich - bereits zwei tödliche Verkehrsunfälle 2019 - Tipps für die eigene Sicherheit

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Der Frühling, der Sommer stehen vor der Tür und mit dem Ansteigen der Temperaturen nimmt auch die Zahl der Zweiradfahrer im Straßenverkehr wieder zu. Biker und Bikerinnen machen ihre Maschinen wieder flott, neue und oft PS-stärkere Zweiräder werden zu Beginn der Saison erworben und dann zugelassen.

Probleme bereitet so manch einem Motorradfahrer die mangelnde Fahrpraxis nach der monatelangen Fahrpause. Aber auch die anderen Kraftfahrer müssen sich auch erst wieder an die zahlreichen schnellen und wendigen Motorräder gewöhnen. Untersuchungen belegen darüber hinaus, dass die Zahl der Motorradunfälle in den ersten Monaten der Zweiradsaison am höchsten ist.

Aktuelle Unfallzahlen:

Motorradfahren bleibt gefährlich, das zeigt leider auch ein Blick auf die aktuellen Unfallzahlen der ersten drei Monate die aktuellen Jahres.

Zwei Motorradfahrer mussten 2019 bereits ihr Leben bei einem Unfall auf den Straßen im Rhein-Neckar-Kreis lassen. Am 12.03.2019 war ein 20-jähriger Motorradfahrer auf der L 600 bei Leimen in einer Rechtskurve nach links von seiner Fahrbahn abgekommen und nahezu frontal mit einem entgegenkommenden VW-Bus kollidiert. Der 20-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Am 24.03.2919 überholte ein 39-jähriger Motorradfahrer auf der L 598 bei Walldorf eine Autokolonne und verlor in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Insgesamt ereigneten sich 2019 25 Verkehrsunfälle mit Beteiligung von motorisierten Zweiradfahrern. Sechs Fahrer wurden dabei schwer verletzt, 15 kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Unfälle mit motorisierten Zweiradfahrern 2018 im Gesamtbereich des Polizeipräsidiums Mannheim:

Während 2017 sechs Zweiradfahrer ihr Leben bei Unfällen lassen mussten, verunglückten 2018 zwei motorisierter Zweiradfahrer tödlich. Dem gegenüber nahm die Zahl der Verletzten wieder von 428 auf 453 zu. Die Zahl der Schwerverletzten fiel leicht von 112 auf 109, während die Anzahl der Leichtverletzten von 316 auf 344 anstieg (+4,6%).

Motorradfahren bleibt gefährlich, aber jeder kann auch eine Menge für die eigene Sicherheit tun.

  1. Tipps:
    • Technischer Check der Maschine
    • Ausrüstungscheck inkl. Helm, Schuhwerk, Handschuhe
    • Eigene Sichtbarkeit verbessern (Abblendlicht am Tage, leuchtfarbene Bekleidung)
    • defensiv und vorausschauend fahren
    • Vorsicht an Einmündungen und Kreuzungen, möglichst Blickkontakt herstellen
    • vollständige Schutzausrüstung tragen
    • Fahrkönnen verbessern, Fahrpraxis erhalten (Teilnahme an einen Sicherheitstraining)
    • Umsicht bei Gruppenfahrten

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Dannstadt-Schauernheim: 16-jährige unternehmen Spritztour mit Pkw

Dannstadt-Schauernheim (ots) Am Sonntagabend gegen 19:00 Uhr "liehen" sich zwei 16-jährige Jugendliche den Pkw der Mutter von einem der beiden aus und unternahmen eine Spritztour von Dannstadt-Schauernheim bis nach Neuhofen. Die Mutter, die später ihren Autoschlüssel vermisste, meldete es selbst der Polizei. Nachdem es die beiden Jugendlichen zunächst abstritten, konnte die Polizei die Tat durch ein Handyvideo, das die beiden aufgenommen hatten, nachweisen. Da nur einer der 16-jährigen gefahren ist, erwarten ihn nun Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs. Außerdem ist die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert worden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Gemeinsame Presseerklärung von Polizei, Stadtverwaltung und Feuerwehr zum bisherigen Verlauf des Gimmeldinger Mandelblütenfests

Gemeinsame Presseerklärung von Polizei, Stadtverwaltung und Feuerwehr zum bisherigen Verlauf des Gimmeldinger Mandelblütenfests

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Bei strahlendem Sonnenschein und für diese Jahreszeit angenehmen Temperaturen wies das Gimmeldinger Mandelblütenfest mit circa 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauern die bisher höchste Besucherzahl an einem Festsamstag auf. Aus polizeilicher Sicht verlief das Fest bis zum jetzigen Zeitpunkt absolut friedlich. Lediglich die Menschenmassen bereiteten teilweise intensiven Handlungsbedarf für alle Helferinnen und Helfer. Da sich alle im Rahmen des Sicherheitskonzepts auf ein derartiges Szenario vorbereitet hatten, konnte aufkommenden Gefahren direkt durch geeignete Sperr- und Umleitungsmaßnahmen begegnet werden, dazu gehörten Straßensperrungen auf den Anfahrtsrouten ebenso wie kurzzeitige Sperrungen einzelner Wege auf dem Fest selbst. Über die sozialen Netzwerke informierten Polizei, Feuerwehr, THW und Veranstalter über die aktuelle Lage. Die weit überwiegende Mehrzahl der Besucherinnen und Besucher hielt sich an die Anweisungen und Vorkehrungen. Einige wenige versuchten jedoch vergeblich durch Diskussionen oder über Schleichwege sich einen persönlichen Vorteil zu verschaffen. Wenn der morgige Tag in ähnlicher Art und Weise abläuft, können alle mit dem Fest hoch zufrieden sein.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.03.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots )

St.Leon-Rot: Vorfall im Erlengrund Polizei sucht dringend Zeugen!

St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstag gegen 13.20 Uhr wollte eine 38-jährige Frau zusammen mit ihrem 5-jährigen Sohn den Zebrastreifen im Erlengrund/Haupt-/Bahnhofstraße passieren. Sie schoben beide ihre Fahrräder neben sich her.

Der Fahrer eines blauen Mercedes, A-Klasse, erkannte die Situation und stoppte auch seinen Wagen. Als die Frau mit ihrem Sohn bereits auf dem Zebrastreifen war, näherte sich mit überhöhter Geschwindigkeit ein älteres, rotes Fahrzeug. Geistesgegenwärtig zog die Frau ihr Kind weg und verhinderte somit, dass das Fahrzeug das Kind erfasste. Nach ihren Angaben müsste es sich um einen VW-Transporter mit der rot-weißen Aufschrift "Feuerlöscher" gehandelt haben. Ein Teilkennzeichen konnte sie ablesen und auch den Beamten übermitteln.

Der Vorfall müsste von dem Fahrer des Mercedes mit hoher Wahrscheinlich beobachtet worden sein und könnte der Polizei wertvolle Hinweise geben. Dieser wie auch sonstige Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten St.Leon-Rot, Tel.: 06227/881600, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: dingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.03.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots )

dingen-Neckarhausen: Einbruch in Postfiliale Polizei sucht dringend Zeugen!

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht zum Freitag, kurz vor 3 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in die Postfiliale in der Hauptstraße ein. Mit einem Gullideckel warfen die Täter eine Fensterscheibe ein und gelangten so in den Verkaufsraum. Hier entwendeten sie die Registrierkasse, in der sich nach Angaben der Geschädigten mehrere hundert Euro Bargeld befanden. Kurz vor 3 Uhr wurden die Geschädigten durch ein lautes Geräusch wach und schauten nach dem Rechten. Auffälliges konnten sie nichts feststellen, alarmierten aber umgehend die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten aus - die Unbekannten hatten sich jedoch bereits entfernt.

In welcher Höhe Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht geklärt.

Zeugen und/oder Anwohner, die gegen 2.50 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203/9305-0, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Vorderweidenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Vorderweidenthal: Verkehrsunfallflucht bei Vorderweidenthal

Vorderweidenthal (ots) - Am Mittwoch, d. 20.3.19, etwa 16.45 Uhr, kam es auf der L 490 zwischen Darstein und Vorderweidenthal zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Etwa 800m vor Vorderweidenthal berührten sich ein in Richtung Vorderweidenthal fahrender Bus des QNV und ein in Richtung Darstein fahrender PKW mit Anhänger. Das Gespann sei schon leicht schleudernd in den dortigen Kurvenbereich eingefahren, der Anhänger habe den Bus geschrammt. Der PKW-Fahrer habe ohne anzuhalten seine Fahrt fortgesetzt.

Hinweise auf das Gespann, bei dem auf jeden Fall der Anhänger Unfallspuren aufweisen sollte, werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter Telefon-Nr. 06343-9334-0 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rpl.de.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Hundehalter bitte aufpassen - erneut gefährliche Köder in Neustadt

Hundehalter bitte aufpassen - erneut gefährliche Köder in Neustadt

-> Vorsicht an alle Hundehalter!

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Heute Morgen gegen 07.30 Uhr stellte eine Hundehalterin beim Gassi gehen mit ihrem Hund im Breitenweg in NW-Mußbach ein Stück Fleischwurst, das mit einer Rasierklinge versehen war, festgestellt und entsorgt. Die Fundörtlichkeit war in der Nähe des DLR. Bitte achten Sie beim Spaziergang mit ihrem Hund auf derartige Sauereinen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Neustadt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: /Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

: 18-Jähriger von drei Männern zusammengeschlagen - zwei Tatverdächtige ermittelt

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochabend wurde ein 18-jähriger Mann in Weinheim von drei Männern zusammengeschlagen. Zeugen meldeten der Polizei kurz vor 18 Uhr, dass an der OEG-Haltestelle in der Händelstraße drei Männer auf einen am Boden liegenden jungen Mann einschlagen würden. Nach ersten Erkenntnissen seien sich die Männer dort begegnet und das Trio hätte unvermittelt damit begonnen, auf den Geschädigte einzuschlagen. Eine Zeugin, die dem Opfer zu Hilfe eilte, wurde von einem der Schläger aufgefordert, sich rauszuhalten und mit unflätigen Worten beleidigt. Anschließend flüchteten die drei Männer in Richtung einer nahegelegenen Tankstelle.

Im Zuge erster Ermittlungen konnten, auch aufgrund von Personenbeschreibungen und Fotos, die ein Zeuge während der Tat fertigte, zwei der drei Täter ermittelt werden. Beide sehen nun einer Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen. Die Ermittlungen bezüglich des dritten Täters dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Fußgängerin überquert bei "Rot" die Straße, wird von Lkw erfasst und schwer verletzt

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstag kurz vor 08.30 Uhr befuhr ein 56-jähriger Fahrer eines Lkws die Talhausstraße aus Richtung Bundestraße 39 kommend. Eine 27-jährige Fußgängerin wollte in Höhe der Talhausstraße 2 an einer Fußgängerfurt mit Ampelschaltung die Talstraße überqueren.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief die 27-Jährige bei dem für sie geltenden "Rotlicht" der Ampelanlage auf die Fahrbahn und wurde von dem noch bremsenden Lkw nahezu frontal erfasst. Bei dem Zusammenstoß fiel die Fußgängerin nach hinten und verletzte sich beim Aufprall auf einen Bordstein.

Die Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Es entstand nur geringer Sachschaden.

Ob die Benutzung eines Handys und die damit verbundene Abgelenktheit der Fußgängerin unfallursächlich war, ist u.a. Gegenstand der Ermittlungen des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Mannheim.

Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Limburgerhof: Falsche Polizeibeamte - Vermeintliches Opfer durchschaut Masche

Limburgerhof (ots) Am Mittwochvormittag gegen 11:30 Uhr erhielt eine Anwohnerin aus der Brunckstraße einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten aus Mannheim. Er gab vor, dass eine Streife in der Nähe zwei verdächtige Männer beobachtet habe und man eine Liste gefunden hätte, auf der die Adresse der Anwohnerin stünde. Die Frau fiel auf diese Masche nicht herein und legte sofort auf. Damit handelte sie genau richtig. Es ist inzwischen eine weit verbreitete Betrugsmasche, sich am Telefon als Polizei auszugeben und angeblich bevorstehende Einbrüche oder ähnliches vorzutäuschen. Solche Anrufe sollen lediglich dazu dienen, Einbrüche, Diebstähle oder Betrugsdelikte vorzubereiten. Im Zweifelsfall sollten die Anrufe beendet und bei der echten Polizei nachgefragt werden. Die Polizei empfiehlt darüber hinaus folgende Verhaltenshinweise:

Worauf ist zu achten? Schon wenige Kernbotschaften und Merksätze können sich dabei als äußerst effektiv erweisen:

Geben Sie keine vertraulichen Daten preis. Die Polizei ruft niemals mit der 110 an und fordert sensible Daten oder Wertsachen und Bargeld ein.

Seien Sie wachsam. Misstrauen ist keine Unhöflichkeit sondern gesunde Vorsicht.

Lassen Sie sich nicht überrumpeln. Sollte ein vermeintlicher Amtsträger vor Ihrer Türe stehen, lassen Sie ihn nicht ins Haus. Nutzen Sie vor allem mechanische Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise Spione um sich einen Eindruck von der Situation zu verschaffen und Starten Sie einen Sicherheitsanruf. Wenn vermeintliche Polizeibeamte bei Ihnen anrufen, geben Sie keine Informationen heraus und rufen Sie zur Überprüfung bei der nächsten Polizeiinspektion an. Scheuen Sie sich nicht im Zweifel auch die 110 zu wählen. Drücken Sie dabei nicht auf die Rückruftaste sondern wählen Sie die Nummer explizit neu.

Informieren Sie Nachbarn oder Angehörige. Sollten Sie nicht sicher sein, ob es sich um einen Betrugsversuch handelt, informieren Sie sicherheitshalber eine weitere Person. Häufig veranlasst dies die Täter von ihrer Betrugsabsicht Abstand zu nehmen.

Jeder ist betroffen. Falsche Amtsträger sind kein Phänomen, das nur Senioren betrifft. Seien Sie auch als Außenstehende wachsam und sensibel. Sollten Sie Kenntnis von ungewöhnlichen Anrufen, Besuchen oder Forderungen erlangen, helfen Sie den Betroffenen und informieren Sie die Polizei.

Seien Sie nicht nur bei falschen Polizeibeamten vorsichtig. Betrüger geben sich auch als andere Amtsträger, wie beispielsweise Staatsanwälte oder Gerichtsvollzieher aus. Seien Sie außerdem nicht nur bei Anrufen wachsam. Ein falscher Amtsträger kann auch direkt zu Ihnen nach Hause kommen und Sie an der Haustüre ansprechen oder sich per Post an Sie wenden.

Erstatten Sie Anzeige. Informieren Sie immer die Polizei Rheinland-Pfalz. Nur indem wir Kenntnis von den Betrugsversuchen erhalten, können wir die Täter ermitteln.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Unfall auf L532 - Pkw überschlägt sich

Schifferstadt (ots) Am Mittwochmorgen gegen 09:50 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 532 zwischen Schifferstadt und Böhl-Iggelheim ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Auto überschlug. Eine 29-jährige Frau fuhr in Richtung Böhl-Iggelheim. Trotz einer durchgezogenen Linie kam ihr ein Pkw auf ihrer Fahrspur entgegen, der gerade ein anderes Fahrzeug überholte. Die 29-jährige fuhr weiter nach rechts, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, geriet dabei jedoch auf den Grünstreifen und fuhr auf einen Leitpfosten zu. Um diesem auszuweichen zog sie nach links, geriet dabei auf den gegenüberliegenden Grünstreifen, der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin verletzte sich dabei zum Glück nur leicht und sie konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien. Die beiden entgegenkommenden Fahrzeuge fuhren beide weiter. Bei dem überholenden Pkw handelte es sich vermutlich um einen schwarzen Wagen, eventuell um einen Audi. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen, die weitere Angaben zum Unfallhergang bzw. den beteiligten Fahrzeugen machen können. Sie bittet insbesondere den Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeugs, das überholt wurde, sich unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Fußgänger stirbt nach Verkehrsunfall in der Mannheimer Straße

Bad Dürkheim (ots) Am gestrigen Abend, gegen 17.32 Uhr, verließ ein 89-jähriger Mann ein Brillengeschäft in der Mannheimer Straße in Bad Dürkheim. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet der Mann auf die Fahrbahn, wo er von einem vorbeifahrenden LKW erfasst und überrollt wurde. Hierdurch erlitt der Mann tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Zeugenaussagen handelte es sich um einen roten LKW mit rotem Anhänger und vermutlich ausländischen Kennzeichen. Das Fahrzeuggespann setzte seine Fahrt stadtauswärts in Richtung BAB 650 fort. Es ist nicht auszuschließen, dass der Fahrer den Vorfall nicht bemerkte. Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise. Zeugen des Unfalles, die Angaben zum Unfallhergang oder zu dem LKW machen können sollen sich bitte unter 06322/963-0 bzw. pibadduerkheim@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Lambsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.03.2019 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambsheim: Tauben erschossen - Polizei sucht Hinweise!

myHomeseite.de - Aktuelles-Grafik

Bild: myHomeseite.de

Lambsheim (ots) Am 14.03.2019 und 15.03.2019 findet eine Zeugin im Bereich Mühltorstraße 16a jeweils vier tote Tauben vor. Nachdem sie die Tauben vom 14.03.2019 zunächst entsorgt, verständigt sie am 15.03.2019 die Wildtierrettung. Durch diese wird festgestellt, dass die Tauben Schussverletzungen aufweisen. Projektile befinden sich aber nicht in den Körpern. Tauben haben derzeit Schonzeit, zudem ist das Jagen innerorts verboten. Es wird ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen des Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.03.2019 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Unbekannte traktieren offenbar 32-Jährigen mit Glasflaschen, Zeugen gesucht!

Schwetzingen/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montag kurz vor 00.30 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Schwetzingen auf eine blutüberströmte Person auf dem Gelände einer Tankstelle in der Mannheimer Landstraße aufmerksam gemacht.

Der 32-jährige Mann hatte ein großes Hämatom am Hinterkopf und Schnittverletzungen im Gesicht. Auch am Knöchel und an einer Hand hatte er Schnittverletzungen.

Der Mann stand erheblich unter dem Einfluss von Alkohol, lehnte einen Alkoholtest ab.

Es konnte in der Folge in Erfahrung gebracht werden, dass der 32-Jährige offenbar auf der Straße von zwei, ihm nicht bekannten männlichen Personen angegriffen wurde. Diese sollen ihn mit zwei Glasflaschen traktiert haben.

Als möglichen Tatort konnte er die Mannheimer Landstraße benennen, dies konnte jedoch aufgrund des Alkoholkonsums nicht abschließend verifiziert werden. Auch konnte keine Täterbeschreibung gewonnen werden.

Der 32-Jährige wurde im Anschluss von einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Der Ermittlungsdienst des Polizeireviers Schwetzingen sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Diese mögen sich unter 06202 2880 melden und ihre Wahrnehmungen mitteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neckarbischofsheim: Infotruck zum Thema "Einbruchschutz" macht am 21.03.2019 Halt am Netto-Parkplatz

Infotruck zum Thema

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Neckarbischofsheim (ots) EINSTEIGEN BITTE... DAMIT BEI IHNEN NIEMAND EINSTEIGT!

Als besonderes Serviceangebot zum Thema " Wirksamer Schutz vor Wohnungseinbruch" ist das Polizeipräsidium Mannheim mit einem Infotruck des LKA Baden-Württemberg, einer mobilen Beratungsstelle, am 21.03.2019 in Neckarbischofsheim zu Besuch:

10:00-18.00 Uhr Von-Hindenburgstraße 34 (Parkplatz Netto Marken-Discount)

Der Infotruck beherbergt eine komplette Beratungsstelle. Dort gibt es die Möglichkeit, sich zum Thema Wohnungseinbruch zu informieren. Man bekommt dort einen schnellen und umfassenden Überblick, wie man sich durch mechanische und elektronische Sicherungstechnik schützen kann. Ein weiterführender und kostenloser Service der Kriminalprävention ist außerdem die Vor-Ort-Beratung, bei der Fachberater zu interessierten Bürgern nach Hause kommen und eine speziell auf ihr Haus bzw. ihre Wohnung ausgerichtete Schwachstellenanalyse erstellen. Im Informationsfahrzeug besteht die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Termins.

Für weitere Fragen steht die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Mannheim: 0621/174-1212 oder Heidelberg: 0621/174-1234 jeweils zwischen Montag und Freitag in der Zeit von 08.00 und 16.00 Uhr zur Verfügung.

Per E-Mail: beratungsstelle.ma@polizei.bwl.de oder beratungsstelle.hd@polizei.bwl.de

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Unfall durch führerlosen Bus

Unfall durch führerlosen Bus

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Zweibrücken (ots) Am 15.03.2019 gegen 09:45 Uhr rollte ein Omnibus, der in der Ontariostraße in der Haltebucht zwischen den Gebäuden 1 und 9 in Fahrtrichtung Steinhauser Straße abschüssig geparkt war, offenbar aufgrund mangelnder Sicherung des Fahrzeugs rückwärts und beschädigte dabei mit seinem Heck zwei Pkw, die ca. 15 Meter hinter dem Bus ebenfalls in der Haltebucht geparkt waren, erheblich. Der Bus kam erst nach ca. 70 Metern - quer zur Fahrbahn stehend - zum Stillstand, nachdem er zuvor einen Bordstein sowie zwei L-Steine einer Grundstückseinfassung am linken Fahrbahnrand beschädigt und anschließend mit zwei Bäumen der GeWoBau kollidiert war. An den beiden Pkw entstand jeweils Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 EUR. Der Schaden am Bus dürfte jenseits von 10.000 EUR liegen. Der Gesamtschaden dürfte mindestens 25.000 EUR betragen. Die drei Fahrzeuge mussten allesamt abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Altrip: Einbruch in Lottogeschäft

Altrip (ots) - In der Nacht zu Freitag gegen 03:25 Uhr sind drei bislang unbekannte Täter in ein Lottogeschäft in der Rupprechtstraße eingebrochen und haben Zigaretten entwendet. Die Bewohnerin der über dem Lottogeschäft befindlichen Wohnung ist durch ein Klirren aufgewacht. Als sie aus dem Fenster sah, erkannte sie noch, wie drei schwarz gekleidete Männer in einen weißen Pkw ohne Kennzeichen einstiegen und davon fuhren. Eine durch die Polizei sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zum Auffinden des Fahrzeugs. Zeugen, die weitere Angaben zur Tat, den Tätern oder dem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Freckenfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Freckenfeld: Tankstelle überfallen

Freckenfeld (ots) Am 14.03.2019 um 16:30 Uhr, betritt ein bislang unbekannter Täter die Tankstelle im Karlshölchen und erbeutet unter Vorhalt einer Pistole mehrere hundert Euro Bargeld.

Zeugen können beobachten, wie er anschließend in Begleitung eines weiteren Mannes zu Fuß Richtung Ortsmitte flüchtet.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, sehr dünn, bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover und schwarzer Jogginghose. Während des Überfalls trug er eine Skimaske und Sonnenbrille.

Sowohl er als auch sein Begleiter sollen sehr jung gewesen sein. Eine Nähere Beschreibung zu dem zweiten Verdächtigen liegt derzeit nicht vor.

Die Kriminalpolizei Landau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sämtliche Hinweise nimmt die Polizei Landau unter der Nummer 06341/287-0 entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Auto mit Kran geborgen - Fahrerin leicht verletzt

Auto mit Kran geborgen - Fahrerin leicht verletzt

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Am Mittwochmorgen befuhr eine 34-jährige Frau die L499 von Helmbach in Richtung Breitenstein. Die Dame kam rechts von der Fahrbahn ab und im dort abschüssigen Grün zum Stillstand. Grund hierfür war nach eigenen Angaben ihrerseits, dass diese hinter dem Steuer eingeschlafen sei. Die Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen (Knieprellung, Bauchtrauma) durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der PKW musste mittels eines Krans geborgen werden, weshalb die Strecke für kurze Zeit gesperrt wurde.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Bergzabern: Randalierer leistet Widerstand

Bad Bergzabern (ots) - Am Donnerstag, 13.03.19, gegen 15:30 Uhr, wurde die Polizei um Hilfe gebeten, weil ein Mann schon die Nacht zuvor und den ganzen Tag herumschrie, Einrichtungsinventar beschädigte und Gegenstände auf ein geparktes Auto warf. Nach mehrmaliger Ansprache zeigte sich der Mann weiterhin aggressiv und sollte in Gewahrsam genommen werden. Der sichtlich alkoholisierte 41-jährige Mann wehrte sich gegen die Mitnahme und beleidigte die Beamten. Ihm mussten zum Transport in eine Klink Handfesseln angelegt werden. Die Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Grünstadt/Wattenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Autobahn Grünstadt/Wattenheim: Schwerer Verkehrsunfall mit LKW auf der A 6 zwischen Grünstadt und Wattenheim

Autobahn A 6, Leininger Berg (ots) - Am 14.03.19 gegen 07:45 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A 6, zwischen den Anschlusstellen Grünstadt und Wattenheim ein schwerer Verkehrsunfall. Die Autobahn im genannten Abschnitt in Fahrtrichtung Kaiserslautern wurde voll gesperrt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen ereignete sich im Rückstau einer Baustelle am Leininger Berg ein Auffahrunfall zwischen zwei LKW. Hierbei wurde der Fahrer des auffahrenden LKW im Fahrzeug eingeklemmt. Die Rettungsarbeiten sind derzeit am Laufen. Zur Unfallaufnahme wird u. a. auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Verkehrsunfall mit leichtverletztem Zweiradfahrer

Frankenthal (ots) Am 13.03.2019, gegen 09.20 Uhr, befährt ein 59-jähriger Fahrzeugführer aus Frankenthal mit seinem Pkw Mitsubishi den Neumayerring in Richtung Speyerer Tor. Kurz hinter der Einmündung Neumayerring/Bahnhofstraße muss er verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihm fahrender 19-jähriger Rollerfahrer aus Frankenthal erkennt die Situation zu spät, touchiert den Pkw des Frankenthalers und kommt zu Fall. Hierbei verletzt er sich glücklicherweise nur leicht an den Händen und Knien. Der Sachschaden wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Landau-Godramstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.03.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau-Godramstein: Pkw kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Pkw kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Landau-Godramstein (ots) Am 13.03.2019, gegen 18:15 Uhr, kam zwischen den Anschlussstellen LD-Godramstein und Birkweiler, ein 31- jähriger Fahrzeugführer eines BMW 3er, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab. Der PKW überschlug sich mehrfach und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er auf dem Dach liegen blieb. Der 31- Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen stationär in einem umliegenden Krankenhaus aufgenommen. Die auf dem Beifahrersitz befindliche Ehefrau und ein auf dem Rücksitz befindliches Kleinkind wurden durch den Überschlag leicht verletzt und wurden zur Sicherheit zwecks Begutachtung ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste geborgen und abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme musste die B 10 in Rt. Pirmasens zeitweise gesperrt werden, sodass es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in Form eines größeren Rückstaus kam. Die Straßenmeisterei Landau war hinsichtlich der anschließenden Reinigung der Fahrbahn und einer Stauabsicherung ebenfalls im Einsatz.

myHomeseite.de wünscht den verletzten Personen gute Besserung.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.03.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Hirschberg-Großsachsen: Pedelecfahrer wird von Straßenbahn erfasst und verletzt

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr befuhr ein 22-jähriger Pedelecfahrer die Bundesstraße 3 und wollte die Straßenbahngleise in Richtung Friedrich-Ebert-Straße in Höhe der S-Bahn-Haltestelle Großsachsen Bahnhof überqueren.

Der Pedelec-Fahrer missachtete den Vorrang der Straßenbahn der Linie 5, die von Weinheim kam und in Richtung Heidelberg unterwegs war und wurde von dieser seitlich erfasst.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang übernahm der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim, der nun unter anderem Zeugenaussagen und Spuren auswerten muss. An der Unfallörtlichkeit befinden sich Bahnschranken und ein unbeschrankter Überweg.

Der Radfahrer wurde bei der Kollision verletzt und mit einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Über dies Schwere der Verletzungen konnte zum Berichtszeitpunkt keine Aussagen getroffen werden.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Nach dem Unfall und der anschließenden Unfallaufnahme kam es zu Behinderungen des Straßenbahnverkehrs auf der Linie 5.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.03.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: 11-jähriges Kind durch Pkw schwer verletzt

Pirmasens (ots) Am 12.03.2019, gegen 17:32 Uhr, wurde in der Blocksbergstraße ein 11-jähriger Junge von einem Pkw angefahren und schwer verletzt. Der 62-Jährige Fahrer eines Mercedes war auf der Blocksbergstraße aus Richtung Kaiserstraße kommend in Richtung Leinenweberstraße unterwegs, als plötzlich zwischen geparkten Autos der Junge auf die Straße rannte. Trotz Vollbremsung gelang es dem Mercedesfahrer nicht mehr vor dem Jungen anzuhalten. Der 11-Jährige wurde zunächst auf die Motorhaube und dann auf die Straße geschleudert. Mit dem Rettungswagen wurde sowohl der verletzte Junge, wie auch der 62-Jährige aufgrund eines Schocks, ins Krankenhaus gefahren.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.03.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Altrip: Versuchtes Tötungsdelikt in Altrip

Altrip (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

In Altrip kam es am Abend des 11.03.2019, um 20.56 Uhr, zu einem versuchten Tötungsdelikt. Ein 36-jähriger irakischer Staatsangehöriger erschien auf einer Familienfeier in Altrip, wo er auf seine 36-jährige getrenntlebende Ehefrau traf. Anschließend schlug er mit einem Hammer auf seine Ehefrau ein, um diese zu töten. Dazwischentretende Familienangehörige konnten dies verhindern und den 36-Jährigen schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Hierbei wurden zwei Familienangehörige sowie der 36-Jährige verletzt. Die Polizei konnte den 36-Jährigen vorläufig festnehmen. Am 12.03.2019 wurde der 36-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Deidesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Deidesheim: Gefährliches Fahrverhalten - Zeugen gesucht

Deidesheim (ots) Die Fahrweise eines weißen Mercedes Kombi mit Neustadter Kennzeichen führte am Freitagnachmittag zwischen 15:10 Uhr und 15:30 Uhr gleich zu mehreren gefährlichen Situationen. Das Fahrzeug war zunächst auf der B9 in Fahrtrichtung Norden unterwegs und fiel bereits im Bereich Limburgerhof durch sehr dichtes Auffahren auf. Bei der Überleitung zur A65 (Dreieck Ludwigshafen) fuhr das Fahrzeug abermals einem anderen Verkehrsteilnehmer sehr dicht auf. Auf der A65 im Bereich Deidesheim überholte der Mercedes einen Kleinwagen rechts, scherte unmittelbar vor diesem wieder ein und bremste stark ab. Nur durch eine Vollbremsung hätte der Fahrer des Kleinwagens einen Zusammenstoß vermeiden können. Zeugen und Geschädigte der Vorfälle werden gebeten, sich mit der Polizei in Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neuhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neuhofen: 68-Jähriger tötet seine Ehefrau - Nach-Meldung Nummer 1

Neuhofen (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Der 68-Jährige wurde heute, 07.03.2019, dem Haftrichter vorgeführt. Da Fluchtgefahr besteht, erging gemäß dem Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes aus Heimtücke. Der 68-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Seine 66-jährige Ehefrau soll im Laufe der Woche obduziert werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neuhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neuhofen: 68-Jähriger tötet seine Ehefrau

Neuhofen (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz.

Am Abend des 06.03.2019, gegen 21:45 Uhr, wurde über Notruf gemeldet, dass ein 68-Jähriger seine 66-jährige Ehefrau getötet habe. Danach habe er ankündigt, auch sich selbst töten zu wollen. Vor Ort ließ sich der 68-Jährige von der Polizei widerstandslos festnehmen. Ersten Erkenntnissen nach kam seine Ehefrau durch Schüsse zu Tode.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Eine Vorführung vor dem Haftrichter ist für den 07.03.2019 geplant.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Nußloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.03.2019 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Nußloch: Hausarbeiten lösen Brand aus

Nußloch / Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Dreikönigsstraße kam es am Dienstag um 15:30 Uhr zu einem Großaufgebot der Feuerwehr und dem Einsatz der Polizei, nachdem ein Anwohner über Notruf einen Brand mitgeteilt hatte. Der Anwohner und gleichzeitig Betroffener führte am Nachmittag Arbeiten im Keller des Hauses durch, als die dort befindliche Isolierung Feuer fing. Hierdurch entstand eine starke Rauchentwicklung. Aufgrund der Hitze wurde eine Wasserleitung beschädigt, die ein Ausbreiten der Flammen zum größten Teil verhinderte. Die Feuerwehr Nußloch, sowie die Feuerwehr Sandhausen waren mit 30 Mann vor Ort. Alle Bewohner blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von knapp 100.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.03.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Sturmtief "Bennet" - Baum stürzt auf zwei teure Autos - Schaden weit über 100.000 Euro - auf der A 656 noch ein Fahrstreifen gesperrt - Stand: 15 Uhr

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Das Sturmtief "Bennet" hat am Montag in Mannheim, Heidelberg sowie den Rhein-Neckar-Kreis für zahlreiche Einsätze durch die Feuerwehren und die Polizei gesorgt.

Altlußheim:

Gegen 14.35 Uhr stürzte ein Baum in der Straße Oberer Bärlach um und fiel auf zwei geparkte Autos. An dem Porsche und einem Mercedes-Cabrio entstand Sachschaden von weit über 100.000 Euro. Dabei wurde auch eine Telefonleitung abgerissen.

Sinsheim:

In der Hofäckerstraße stürzte gegen 14.30 Uhr ein Baum mit etwa 50 cm Durchmesser um und blockiert die Straße

Mannheim-Seckenheim:

Die Aufräumarbeiten auf der A 656 zwischen dem Heidelberger Kreuz und der Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim wegen umgestürzter Verkehrszeichen und Solarpanelen in Fahrtrichtung Mannheim sind in vollem Gange, derzeit ist noch der linke Fahrstreifen gesperrt.

Personenschäden sind bis zum jetzigen Zeitpunkt weiter nicht bekannt geworden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.03.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Brühl: Kind legt Brände in Brühl!

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 24.02.2019 und am 25.02.2019 wurden insgesamt drei Brände im Bereich Brühl gelegt. In diesem Zusammenhang verhielt sich ein Junge verdächtig. Der Polizeiposten in Brühl überprüfte ebenfalls mögliche Tatzusammenhänge mit der Brandserie aus dem Sommer 2018, konnte jedoch keine Hinweise hierzu erlangen.

Am Freitagnachmittag konnten die Ermittler des Polizeipostens Brühl ein strafunmündiges Kind als Tatverdächtigen verifizieren.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Zahlreiche Straftaten im Rahmen des 60. Hockenheimer Faschingsumzugs - Zeugen-Aufruf

Hockenheim (ots) Anlässlich des 60. Hockenheimer Faschingsumzugs versammelten sich auch in diesem Jahr viele jugendliche Besucher im innerstädtischen Bereich, um mehr dem Alkohol zuzusagen als dem närrischen Treiben beizuwohnen. Aufgrund exzessiven Alkoholgenusses kam es dann am späten Nachmittag zu diversen Körperverletzungsdelikten sowie teilweise extrem aggressiven Verhalten gegenüber Teilnehmern der Veranstaltung und den dort eingesetzten Polizei- und Rettungskräften. Seitens der Polizeiführung mussten weitere Kräfte nachgeführt werden. Diese räumten den innerstädtischen Bereich, wodurch sich die Lage dort sehr schnell wieder entspannte. Am Bahnhof Hockenheim kam es dann zu einem weiteren Einsatzschwerpunkt. Hier musste der Bahnverkehr kurzfristig verlangsamt werden, um einer Gefährdung der alkoholisierten Personen entgegenzuwirken. Auch hier konnte durch Kräfteverlagerung seitens der Polizei die Lage schnell unter Kontrolle gebracht werden. Hinweise auf relevante Sachverhalte beziehungsweise Straftaten erbittet die Polizei unter der Telefonnummer - 06205/28600 - an das Polizeirevier Hockenheim.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hanhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Hanhofen: Betrugsversuch mit Lottogewinn gescheitert

Hanhofen (ots) - Am Samstag riefen unbekannte Täter über eine Mobilfunknummer auf dem Festnetz eines 66-jährigen und 71-jährigen Ehepaares an und versprachen die Auszahlung eines Lotteriegewinns. Dazu sollte das Ehepaar zunächst Notar- und Zustellungskosten in Form von sog. "Geldwertkarten" bezahlen. Diese Karten sollten sie in einem Supermarkt erwerben und die darauf hinterlegten Gutscheincodes telefonisch an die unbekannten Täter durchgeben. Erst dann würde der angebliche Geldtransporter mit dem Lottogewinn losfahren. Als Alternative könnten auch direkt die Kontodaten übermittelt werden. Das Ehepaar witterte bereits zu Beginn des Telefonats einen Betrugsversuch, sodass das Telefonat ohne Erfolg der Täter beendet wurde.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Waldfischbach-Burgalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Waldfischbach-Burgalben: Streit unter Faschingsnarren endet in einer Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte

Waldfischbach-Burgalben (ots) - Als Polizeibeamte einen Streit zwischen einer Gruppe Heranwachsender während des Straßenfaschings in Waldfischbach-Burgalben schlichten wollten, eskalierte die Situation. Einer der Beteiligten, der im Verdacht stand eine Körperverletzung begangen zu haben, sollte von der Gruppe getrennt werden. Gegen diese polizeiliche Maßnahme widersetzte sich der junge Mann vehement und wollte einem der eingesetzten Polizeibeamte dessen Schlagstock entreißen. Einen anschließenden körperlichen Angriff gegen sich durch den Beschuldigten konnte der Polizeibeamte nur durch den Einsatz seines Reizstoffsprühgerätes verhindern. Der Beschuldigte flüchtete darauf-hin vom Tatort, konnte allerdings später ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Gegen ihn werden die entsprechenden Strafverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Sinnloser Vandalismus in Kandel

Kandel (ots) Unbekannte Personen entleerten in der Nacht vom 01.03.19 auf den 02.03.2019 den Inhalt eines Mülleimers auf eine Grünfläche und warfen den Metallkorb in den angrenzenden Schwanenweiher. Danach wurden 2 große, vor Ort befindliche Blumenkübel samt Verankerung und Bepflanzung aus dem Erdboden gerissen und ebenfalls im Wasser versenkt. Durch diese sinnlose Handlung entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Eine entsprechende Strafanzeige wurde zum Nachteil der Gemeinde Kandel aufgenommen. Entsprechende Täterhinwiese bitte unter der Rufnummer 07271-92210 oder per Mail an piwoerth@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Sachbeschädigung/Verkehrsgefährdung durch umgeknickte Verkehrsschilder

Sachbeschädigung/Verkehrsgefährdung durch umgeknickte Verkehrsschilder

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal (Pfalz) (ots) Am 03.03.2019 um 00:20 Uhr wird hiesige Polizeidienststelle darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine Personengruppe, bestehend aus drei jugendlichen Personen, aktuell Verkehrsschilder im Bereich der Frankenstraße, Benderstraße, Carl-Spitzweg-Straße und Albrecht-Dürer-Ring umknicken würden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch hiesige Dienststelle können mindestens zwei umgelegte Verkehrszeichen in diesem Bereich festgestellt werden. Die Personengruppe kann trotz intensiver Suchmaßnahmen nicht angetroffen werden. Weiterhin wird durch die Beamten im Bereich Benderstraße/Meergartenweg ein umgeworfener Altkleidercontainer aufgefunden. Dieser wird wieder aufgerichtet; eine Beschädigung ist zunächst nicht ersichtlich.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Lingenfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.03.2019 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lingenfeld: Versuchte Brandstiftung in der katholischen Kirche- Polizei sucht Hinweise!

Versuchte Brandstiftung in der katholischen Kirche

Bild: myHomeseite.de

Lingenfeld (ots) Bisher unbekannte Täter versuchten in dem Zeitraum von Mittwoch, den 27.02.2019, 09:00 Uhr bis Donnerstag, den 28.02.2019, 11:00 Uhr, in der katholischen Kirche in Lingenfeld den Altar in Brand zu stecken. Ein Sachschaden ist jedoch nicht entstanden und Täterhinweise liegen derzeit ebenfalls keine vor. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei übernommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/958-0 oder per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal/Maxdorf: Vorläufige Bilanz der Polizei zu den Fastnachtsumzügen in Frankenthal und Maxdorf

Vorläufige Bilanz der Polizei zu den Fastnachtsumzügen in Frankenthal und Maxdorf

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal / Maxdorf (ots) Bei bedecktem Himmel kamen nach Angaben der Stadtverwaltung am Samstagnachmittag geschätzte 43.000 Zuschauer zum närrischen Fastnachtstreiben in die Innenstadt. Dabei konnten sie in der Zeit von 14.11 bis 16:45 Uhr den farbenfrohen Lindwurm, an dem insgesamt 69 Motivwagen und Fußgruppen teilnahmen, bestaunen. Zur Sicherheit der Zuschauer setzte die Polizei Frankenthal knapp über 100 Kräfte ein. Unterstützt wurde sie dabei von der Bereitschaftspolizei und den benachbarten Dienststellen der Polizeidirektion Ludwigshafen. Im Verlauf des Fastnachtsumzuges registrierte die Polizei bis zum frühen Abend insgesamt zwölf Strafanzeigen. Im Einzelnen handelte es sich dabei um folgende Delikte: - 9x Körperverletzungen, davon eine gefährliche Körperverletzung - 1x Widerstand - 1x Sachbeschädigung - 1x Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bei dem Widerstand wurde glücklicherweise kein Beamter verletzt. Zudem registrierte die Polizei teilweise eine nicht unerhebliche Alkoholisierung und Aggressivität bei den zumeist jugendlichen und heranwachsenden Tätern. Insgesamt wurden 18 Personenkontrollen durchgeführt. Erneut bewährt haben sich die mobilen Eingreifgruppen, die gezielt Störenfriede angesprochen haben und erforderlichenfalls in Gewahrsam nehmen konnten. Sieben Personen erhielten einen Platzverweis, eine Person wurde vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Bei dem parallel stattfindenden Fastnachtsumzug in Maxdorf konnten schätzungsweise 15.000 Besucher registriert werden. Hier verlief der Einsatz aus polizeilicher Sicht absolut friedlich und störungsfrei.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Brühl: Polizei sucht Zeugen für Unfallflucht

Mannheim (ots) Etwa 6.000 Euro Sachschaden entstanden am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht auf der B 36 nahe Brühl.

Eine 52-jährige Mercedes-Fahrerin wollte gegen 16:00 Uhr mit ihrem Fahrzeug aus Richtung Rheinau-Süd kommend vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur der B 36, Richtung Schwetzingen auffahren. Zeitgleich wechselte der bislang unbekannte Fahrer eines nicht näher bekannten Lkw vom rechten Fahrstreifen der B 36 auf den Ausfädelungsstreifen Richtung Brühl, um seine Fahrt nach dort fortzusetzen. Möglicherweise übersah er hierbei das neben ihm fahrende Auto.

Dessen Fahrerin versuchte eine Kollision zu verhindern und wich nach rechts aus. Dabei stieß sie mit der rechten Fahrzeugseite gegen die Leitplanke und beschädigte ihren Wagen großflächig.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich weiter um das Geschehen gekümmert zu haben. Die Geschädigte erstattete Anzeige beim Polizeirevier in Mannheim-Neckarau. Eventuelle Zeugenhinweise werden nach dorthin unter der Telefonnummer 0621/83397-0 erbeten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dahn/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Dahn: Illegale Altreifenentsorgung - K54 zwischen Lug und Spirkelbach

Polizeiinspektion Dahn (ots) - Neben der Kreisstraße 54 zwischen Lug und Spirkelbach (im Bereich Einfahrt zum Fahrradweg) wurden acht Altreifen durch bislang unbekannte/-n Täter illegal entsorgt. Die Polizei Dahn bittet um Zeugen-Hinweise (06391 - 9160).

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Kamele spazieren auf Bundesstraße

Leime / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 51-Jähriger Pkw-Fahrer staunte nicht schlecht, als in der Nacht von Freitag auf Samstag plötzlich drei Kamele vor ihm auf der Theodor-Heuss-Straße spazieren gingen und rief die Polizei. Den Ausreißern gelang um kurz vor 1 Uhr die Flucht aus dem Gehege eines in der Nähe befindlichen Zirkus. Als die Polizeibeamten die Tiere "festnehmen" wollten um eine Gefährdung für den Verkehr auszuschließen, hatten schon mehrere Verkehrsteilnehmer die Tiere eingekesselt. Gemeinsam wurden diese dann in Richtung Gehege begleitet - wobei gleich mehrere Mitarbeiter des Zirkus dem Tross entgegen eilten und sich den Ausbrechern annahmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Verkehrsunfall durch ausgehobenen Gullydeckel - Zeugen gesucht

Bad Dürkheim (ots) Am späten Abend des 01.03.2019, um 22:15 Uhr, befuhr ein 33 jähriger Mann mit seinem Pkw die Hauptstraße im Bad Dürkheimer Ortsteil Friedelsheim. Der Fahrzeugführer konnte einem auf der Straße liegenden, offensichtlich ausgehobenen, Gullydeckel nicht mehr ausweichen und überfuhr diesen mit dem rechten Vorderrad. Am Pkw entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 2000,- Euro. Gegen die oder den unbekannten Täter wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Bad Dürkheim

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mutterstadt: Brand in einem Recyclingbetrieb

Mutterstadt (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz:

Am späten Freitagabend kam es zu einem Brand einer Sperrmüll- Aufbereitungsanlage bei einem Recyclingbetrieb in Mutterstadt, der durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Die Brandursache ist bislang unbekannt, möglicherweise lag ein technischer Defekt vor. Durch das Brandgeschehen entstand sehr hoher Sachschaden. Es wurden keine Personen verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.03.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Gefährliche Körperverletzung durch Messerstich - Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Zweibrücken (ots) Am 01.03.2019 gegen 21:00 Uhr kam es im Bereich des ZOB Zweibrücken zunächst zu einem Handgemenge zwischen mehreren männlichen Personen. Während dieses Handgemenges wurde ein 18-jähriger Mann aus Zweibrücken von einem 23-jährigen Mann aus Zweibrücken zunächst mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung zückte der 23-jährige Beschuldigte ein Messer und verletzte den 18-jährigen Geschädigten hiermit leicht am linken Oberarm. Hiernach floh der Beschuldigte vom Tatort, konnte jedoch wenig später von der Polizei im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen angetroffen werden. Der Beschuldigte war alkoholisiert. Aufgrund der bislang nicht näher zu beziffernden Alkoholisierung wurde durch die Staatsanwaltschaft Zweibrücken eine Blutprobe angeordnet. Bei seiner Durchsuchung wurden noch 30 Gramm Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Infolgedessen wurde ein weiteres Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Närrisches Einsatzkonzept zur Fassenacht in Frankenthal

Närrisches Einsatzkonzept zur Fassenacht in Frankenthal

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal (ots) Fassenacht 2019 in Frankenthal - Habt Sonne im Herzen und Konfetti in der Blutbahn Auch 2019 stehen wir zur Narrenzeit, für unsere Sicherheit für Euch bereit. Wie jedes Jahr, das ist Euch bekannt, schützen wir die Fastnacht hier und im ganzen Land. Am Samstag sind wir vor Ort in der Innenstadt präsent, ihr findet uns auf dem Rathausplatz, den jeder kennt. In der Pfalz gehört, wie kanns annerschd soi, zum feiere nadierlich auch Bier, Schnaps, Worscht und Woi. Doch bitten wir Euch, damit das Fest ein schönes bleibt, dass ihr es mit dem Alkohol nicht übertreibt. Trinke und fahre ist ohnehin tabu, in der Innenstadt kommt noch hinzu, dass ihr bitte verzichtet, eigenen Alkohol mit zu führe, dann die Stände vor Ort haben genug, was ihr könnt probiere. Wir werden auch in Eure Tasche schauen und sie kontrollieren, und sollte es doch einer von Euch probieren, eigenen Alkohol mit in die Innenstadt zu schleife und wird erwischt von unserer Streife, muss er ihn entsorgen an Ort und Stell, also lasst das bleiben, gell. Natürlich prüfen wir auch, ob die Mottowägen sind top in Schuss, wenn es nicht der Fall ist, ist für den gleich Schluss. Sicherheit geht vor, das gilt auch für den Zug, wir prüfen auch, ob es gibt Begleitpersonen genug. Damit Groß und Klein die schönen Wagen genießen können, ohne dass welche vor die Räder rennen. Wer mit Fahrrad oder Auto zu uns kommt in die Stadt, den bitten wir, dass er ein Auge darauf hat, dass er sich nur dort parkt, wo er parken darf, denn, das ist kein Witz, bei akutem Bedarf, schleppt die Stadt konsequent die Falschparker ab, die Kosten dafür gehen auf Eure Kapp, es geht darum, dass wir verhindern, Flucht- und Rettungswege zu blockiere, denn die brauchen wir, sollte wirklich was passiere. Nicht nur Menschen setzen wir für Eure Sicherheit ein, auch Kameras werden wieder mit im Einsatz sein. Ob auf der Schulter von Polizisten oder hoch am Mast, in der Innenstadt wird aufgepasst, dass niemand zu sehr über die Stränge schlägt und damit anderen auf die Nerven geht. Wer provoziert oder über die Stränge schlägt, wir konsequent mit einem Platzverweis belegt. Befolgt er den nicht, soviel ist klar, wird er direkt in unsere Zelle gefahr, Denn schließlich kann es niemand toleriere, dass ein falscher Jecke annre will die Stimmung ruiniere. Denkt auch bitte daran, dass es nicht nur Fassenachter gebe dut, seid auch vor Langfingern auf der Hut, Nehmt möglichst wenig Wertsachen mit, wenn ihr geht on Tour, verzichtet auf teure Handys und die teure Uhr. Am besten keine Handtaschen oder große Säck, denn allzu schnell ist dann der Inhalt weg. Tragt eng am Körper eure Habseligkeiten, dann können die auch nicht in die falschen Hände gleiten. Wie alle Jahre so auch desjohr sprechen wir es wieder aus, lasst Pistole und Gewehre, die man net als Spielzeug erkenne kann, am beste gleich zu Haus. Des findet keiner witzig oder originell in der heutige Zeit Und kann ach schnell zu gefährliche Situatione führe ehr Leit, Und falls ihr dennoch diese Anscheinswaffen mit Euch führt, werden die ganz schnell einkassiert. Das wären unsere Infos im Vorfeld zur Fassenacht, falls ihr noch mehr wissen wollt, dann gebt fein acht. In der Zeitung werden wir euch informieren. Auch könnt ihr gern in Twitter einen Blick riskieren. Habt Konfetti in der Blutbahn und keine Unmut im Hern, dann kann die Fassenacht nur hervorragend wern. Respektiert Grenzen, #respectthelimit, das gilt zu jeder Zeit, dann habt man mehr Spaß am Lewe, ihr Leit.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Unfallflüchtige gestellt - 1,71 Promille

Grünstadt (ots) - Am Freitag, 01.03.2019 um 16:20 Uhr meldete eine 69-jährige Frau aus Carlsberg, dass ihr Mann gerade an der Anschlussstelle Obersülzen zur B 271 (Umgehungsstraße Grünstadt) einen Anstoß mit einem braunen Ford Focus hatte. Die Verursacherin sei weitergefahren, man habe sie aber, nach kurzer Verfolgung, etwa 500 m weiter auf der Umgehungsstraße gestellt. Die Polizeibeamten, die zur Unfallstelle kamen, stellten rasch fest, warum die 48-jährige Frau aus Dirmstein von der Unfallstelle flüchten wollte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Während der 69-jährige Fahrer eines weissen Fiat Cubo die B 271 an der Anschlussstelle verlassen wollte und daher von der Autobahn her kommend nach links abbog, wollte die 48-jährige von der Anschlussstelle nach links auf die B 271 einbiegen. Hierbei streifte sie den abbiegenden Unfallgegner hinten links. Der unter Alkoholeinfluss stehenden Frau aus Dirmstein wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

St. Leon-Rot: Pkw gefährdet Schwertransport mit schrottreifem Panzer - Zeugen gesucht

St. Leon-Rot (ots) Am 28.02.2019, gg. 14.35 Uhr, befuhr ein 51-Jähriger mit seinem holländischen Schwertransportfahrzeug die BAB 5 in nördlicher Richtung und wollte am Autobahnkreuz Walldorf auf die BAB 6 in Richtung Mannheim abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich zwischen der AS Kronau und dem ABK Walldorf ein Stau gebildet. Er fuhr am Beginn der Parallelfahrbahn der BAB 5 am ABK Walldorf mit einer Geschwindigkeit von ca. 10 km/h, als plötzlich ein Pkw vom linken Fahrstreifen der BAB 5 über den rechten Fahrstreifen und die Sperrfläche vor ihm nach rechts wechselte und den Fahrweg schnitt. Um ein Auffahren zu vermeiden, musste er voll bis zum Stillstand abbremsen, wobei zwei von sechs Ketten, mit welchen ein geladener Panzer gesichert war, rissen. Hierdurch stand der ausrangierte Brückenpanzer der Schweizer Streitkräfte, der zum Verschrotten nach Holland transportiert wird, etwas schräg auf dem Sattelauflieger. Der Schwertransport musste unter Polizeibegleitung zur TuR Hardtwald begleitet werden, wo der Panzer wieder richtig aufgeladen und gesichert wurde. Bezüglich des Verursachers ist nur bekannt, dass es sich um ein kleines Fahrzeug mit grauer Farbe handelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf unter der 06227 / 358260 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg/Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Wer vermisst seinen Schmuck - vermeintliches Diebesgut beschlagnahmt - Eigentümer gesucht!

Wer vermisst seinen Schmuck - vermeintliches Diebesgut beschlagnahmt - Eigentümer gesucht!

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Ladenburg/Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wie bereits berichtet, wurden am 01.02.2019 zwei rumänische Staatsangehörige wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls in Haft genommen. Die dringend Tatverdächtigen sollen in der Nacht vom 14.01. auf den 15.01.2019 in ein Gebäude im Hinteren Rindweg in Ladenburg eingebrochen sein.

Im Zuge der Ermittlungen konnten Beamten der Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminaldirektion Heidelberg Schmuckstücke beschlagnahmen, die bislang nicht alle einer Straftat zugeordnet werden konnten. Außerdem wurden Lichtbilder gesichert, die weiteres, vermeintliches Diebesgut zeigen.

Die Ermittlungsgruppe Eigentum sucht nun nach den Besitzern der Schmuckstücke oder nach Personen, die Hinweise auf die Besitzer geben können. Diese mögen sich unter 0621 174 4444 bei der Kriminalpolizei melden.

Über 100 Lichtbilder des vermeintlichen Diebesguts können unter folgendem Link: https://ppmannheim.polizei-bw.de/mutmassliches-diebesgut-bei-ermittlungen-nach-einbruch-in-ladenburg-sichergestellt/

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Böbingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.02.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Böbingen: Hund beißt 9-jährigem Kind ins Gesicht

Böbingen (ots) Eine Familie aus Böbingen nahm vor drei Tagen einen 8-jährigen Golden Retriever aus einem Tierheim bei sich zu Hause auf. Bei dem schönen Wetter am gestrigen Tag (26.02.) spielte die 9-jährige Tochter der Familie mit dem Hund im hauseigenen Garten. Die Großmutter schnitt derweil die ersten Frühlingsblumen. Während des Spieles stürzte das Mädchen plötzlich und der Retriever sei sofort auf das Kind gesprungen und habe dieses ins Gesicht gebissen. Trotz des sofortigen Eingreifens der Oma wurde das Kind an den Lippen, der Wange und unterhalb des Auges verletzt. Zur Erstversorgung wurde das Mädchen in die BGU nach Oggersheim verbracht. Ob bleibende Schäden, vor allem am Auge, entstanden sind ist derzeit noch ungewiss. Der Hund wurde bis auf weiteres wieder an das Tierheim zurück überstellt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.02.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Nachtragsmeldung zu: Randalierer mit Axt von der Polizei festgenommen

Neustadt/Weinstraße (ots) Der 40-Jährige, der gestern gegen 18:45 Uhr am Neustädter Bahnhof randaliert hatte, wurde gestern Nacht gegen 01:30 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen. Die weitere Sachbearbeitung hat die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Schwerer Verkehrsunfall auf A65 in Kandel

Schwerer Verkehrsunfall auf A65 in Kandel

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Kandel (ots) Am 26.02.2019, gegen 19:15 Uhr, fuhr ein weißrussischer Lkw-Fahrer mit seinem litauischen Lkw aus einer Nothaltebucht der A65, vor der Anschlussstelle Kandel Mitte, in den fließenden Verkehr ein, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Ein nachfolgende 25-jährige mit ihrem Pkw Seat Leon, ein 51-jähriger mit seinem Pkw Audi A4 und ein 24-jähriger mit seinem Pkw Opel Corsa konnten dem Lkw nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß aller vier Fahrzeuge. Die beiden erstgenannten Pkw-Lenker wurden leicht verletzt und in ein nah-gelegenes Krankenhaus verbracht. An allen drei Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie wurden abgeschleppt. Der Lkw war noch fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden in einer Höhe von ca. 22.000,-EUR. Durch die beteiligten Fahrzeuge waren beide Fahrspuren in Fahrtrichtung Landau blockiert. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Im Verlauf der Unfallaufnahme konnte dann der Verkehr um die beteiligten Fahrzeuge herumgeleitet werden. Gegen 21:00 Uhr wurde die Fahrbahn wieder frei gegeben. Den Lkw-Fahrer erwartet nun u.a. ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr. Eine Sicherheitsleistung wurde einbehalten.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Randalierer mit Axt von der Polizei festgenommen

Neustadt/Weinstraße (ots) Am heutigen Dienstag, dem 26.02.2019 gg. 18.45h wurde der Polizeiinspektion Neustadt/Wstr. am dortigen Hauptbahnhof am Gleis 1 eine randalierende männliche Person mit einer Axt gemeldet. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte konnten den Sachverhalt als bestätigt vorfinden. Nur unter Androhung des Schusswaffengebrauchs konnte letztendlich der bislang unbekannte Mann dazu bewegt werden sich "halbwegs" auf den Boden zu begeben und konnte dort dann trotz weiteren erheblichen Widerstandes überwältigt und zur Dienststelle verbracht werden. Einige Schaulustige und Sympathisanten des Mannes behinderten den Einsatz. Über Verletzungen bei den Beteiligten sind bis jetzt noch keine Angaben möglich. Da die Ermittlungen noch auf Hochtouren laufen wird gebeten von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen. Die Polizeiinspektion Neustadt/Wstr. wird sich zu gegebenem Zeitpunkt zur Sache weiter äußern.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Wachenheim/Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Wachenheim / Bad Dürkheim: Präparierte Wurst ausgelegt

Wachenheim / Bad Dürkheim (ots) Am Morgen des 26.02.19 erschien ein Mann bei der Polizei und erstattete eine Anzeige wegen Tierquälerei. Seinen Angaben zur Folge war seine Frau am 25.02.19, gegen 18:00 Uhr, mit dem Dackelmischling im mittleren Feldweg zwischen Wachenheim und Bad Dürkheim, Höhe etwa unterhalb des "Flaggentürmchens" auf dem unbefestigten Teil, spazieren gegangen. Als sie sich mit jemandem unterhielt, fraß der Hund ein dort abgelegtes Stück Wurst. Ein weiteres Stück lag daneben. Bei der Inaugenscheinnahme des zweiten Wurststückes wurde von der Hundebesitzerin in der der Wurst ein verborgener Nagel festgestellt. Davon ausgehend, dass der Hund auch eine Wurst mit einem Nagel gefressen hatte, verbrachte sie ihren Hund sofort zum Tierarzt, der den Hund röntgte und feststellte, dass dieser tatsächlich einen ca. 3 - 4 cm langen Nagel im Magen hatte. Dieser konnte durch einen endoskopischen Eingriff entfernt werden. Die Tierarztkosten belaufen sich auf ca. 1.000,- Euro. Der Hund befindet sich auf dem Wege der Besserung. Am gestrigen Nachmittag war bereits ein Hundebesitzer bei der Polizei erschienen und hatte mehrere kleine Stückchen Wurst abgegeben, die er auch in dem Bereich zw. Bad Dürkheim und Wachenheim gefunden hatte. In diesen Wurststücken waren aber keine Fremdkörper festgestellt worden. Es ist aber zu vermuten, dass ein Zusammenhang mit den präparierten Wurststücken besteht. Durch eine Funkstreifenbesatzung der Polizei Bad Dürkheim waren die Wege im genannten Bereich nach der Anzeigenerstattung abgegangen worden. Weitere präparierte Wurststücke wurden nicht aufgefunden.

Hundebesitzer werden trotzdem gebeten beim Ausführen ihrer Hunde "Vorsicht" walten und die Hunde in dem genannten Bereich angeleint zu lassen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2019 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Polizei Grünstadt veröffentlicht Verkehrsunfallstatistik 2018

Grünstadt und Leiningerland (ots) - Verkehrsunfallentwicklung 2018 im Bereich der VG Leiningerland und der Stadt Grünstadt:

  1. Keine Verkehrstoten im Jahr 2018
  2. Gesamtzahl der Unfälle leicht angestiegen

Kurzübersicht: 1439 Verkehrsunfälle - 35 Unfälle mehr als im Vorjahr 37 Schwerverletzte - 5 Personen mehr als 2017 161 Leichtverletzte - 20 Personen mehr als 2017 Aufklärungsquote Unfallflucht bei 41,98 %

Das ausführliche Verkehrslagebild finden Sie unter folgendem LINK: https://s.rlp.de/fQGsY

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Unbekannter beschädigt während Einsatz einen Streifenwagen - Zeugen gesucht!

Weinheim (ots) Während eines Einsatzes beschädigte ein bislang unbekannter Täter am frühen Samstag einen Streifenwagen, der vor einer Gaststätte in der Hauptstraße, gegenüber des "Hutgäßchen" abgestellt war. Die Beamten wurden vor Ort zu einer Ruhestörung gerufen. Sie parkten den Streifenwagen vor der Gaststätte und mussten nicht mal fünf Minuten später, als sie gegen 1:35 Uhr zurückkehrten, einen deformierten Heckscheibenwischer sowie eine zersplitterte Heckscheibe feststellen. Ein bislang unbekannter Täter hatte diese unter massiver Gewalteinwirkung beschädigt. Auch die Rückfahrkamera war nicht mehr funktionsfähig. Die Höhe des Schadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Sandhausen: Zigarette setzt Balkon in Brand - 5.000 Euro Schaden

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine noch brennende Zigarette hat am Sonntag kurz vor 13 Uhr in der Stranggasse einen Balkonbrand verursacht. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der Bewohner auf dem Balkon im 1. OG geraucht, wobei der Zigarette auf den mit Teppich ausgelegten Boden fiel, der sich daraufhin entzündete. Dabei wurden Teile der Balkonholzumrandung, der Markise und des Rollladens beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Nachdem erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher scheiterten, mussten die Freiwillige Feuerwehren aus Sandhausen und Nußloch anrücken und das Feuer löschen. Verletzt wurde niemand.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Wörth: Fußballturnier nach Auseinandersetzungen abgebrochen

Wörth (ots) - Wörth; Am 24.02.2019 fand in der Bienwaldhalle in Wörth ein Freundschaftsturnier mehrerer Mannschaften statt. Im Halbfinale waren die Gemüter jedoch so erhitzt, dass sich nach einem Foulspiel mehrere Teilnehmer des Turniers gegenseitig angriffen. Durch den Veranstalter und die Polizei mussten die Beteiligten getrennt werden. Es wurden mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung aufgenommen. Der Veranstalter brach das Turnier ab.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Schriesheim: Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein unbekannter Autofahrer verursachte am Samstagabend in Schriesheim einen Verkehrsunfall, bei dem erheblicher Sachschaden entstand. Der Unbekannte befuhr kurz nach 23 Uhr die Talstraße talabwärts. Kurz vor der Bachgasse stieß er gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten VW Golf und schob diesen auf einem davor geparkten Ford Mondeo. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der Unbekannte fuhr anschließend weiter bis zur Einmündung der Straße "Schmale Seite" bog nach links ab und fuhr anschließend mit quietschenden Reifen und hoher Geschwindigkeit talaufwärts davon. An der Unfallstelle konnten mehrere Fahrzeugteile aufgefunden werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen stammen diese Teile von einem roten BMW.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Bargeld und Schmuck bei Einbruch erbeutet

St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen Tresor mit diversen Fahrzeugpapieren, mehrere tausend Euro Bargeld sowie verschiedene Schmuckstücke fielen bislang unbekannten Tätern bei einem Einbruch in ein Anwesen im Veilchenweg am Samstagabend in die Hände. Zugang zu dem Objekt verschafften sich die Einbrecher über die Terrassentüre.

Ob weitere Utensilien gestohlen wurden, ist aktuell noch nicht abschließend geklärt. Tatzeit müsste Samstagabend, ca. 19.20 Uhr gewesen sein.

Zeugen und/oder Anwohner, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fasching 2019 - vermehrte Verkehrskontrollen - Hinweise, wie verhalte ich mich bei Verkehrskontrollen!

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Zahlen sprechen leider für sich: in der Faschingszeit 2018 ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim 20 alkoholbedingte Verkehrsunfälle. Bei weiteren zwei Unfällen war Drogenkonsum die Unfallursache, insgesamt zogen sich 16 Beteiligte Verletzungen zu.

Insgesamt wurden über die närrischen Tage bei Schwerpunktkontrollen, aber auch im täglichen Streifendienst, 95 alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr gezogen, bei 48 lag der Promillewert bei über 1,1 Promille. Hinzu kamen weitere 116 Fahrer, die sich unter Drogeneinwirkung hinters Lenkrad setzten.

Erschreckende Zahlen, die in einem Zeitraum von drei Wochen erhoben wurden!

Deshalb werden auch in diesem Jahr wieder verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt.

Wundern Sie sich nicht, wenn auch Sie in eine Verkehrskontrolle geraten. Sie müssen in diesem Fall nicht zwangsläufig etwas falsch gemacht haben. Polizeibeamte dürfen sie auch ohne ersichtlichen Grund kontrollieren. Bei solchen präventiven Kontrollen geht es darum, dass die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugführers, die Betriebssicherheit des Fahrzeugs und die Fahrzeugpapiere kontrolliert werden.

Für viele Verkehrsteilnehmer ist eine derartige Kontrolle die erste Kontrolle ihres Lebens oder zumindest eine der seltenen Kontrollen, die man in seinem Leben als motorisierter Verkehrsteilnehmer erlebt.

Oft stellt sich hier die Frage, wie verhalte ich mich bei einer Verkehrskontrolle richtig? Teilweise informiert man sich in mehr oder weniger seriösen Foren im Internet oder fragt im WorldWideWeb sogenannte Experten!

Hier möchten wir Ihnen Tipps geben, wie man sich unserer Ansicht nach am besten bei Kontrollen verhält und mit den teilweise kursierenden Ammenmärchen des Internets oder sogenannter Experten entgegenwirken.

Das Zeichen zum Anhalten kann durch geeignete technische Einrichtungen am Einsatzfahrzeug oder bspw. eine Winkerkelle gegeben werden. Mit diesen Zeichen kann auch ein vorausfahrender Verkehrsteilnehmer angehalten werden. Die Verkehrsteilnehmer haben die Anweisungen der Polizeibeamten zu befolgen.

Ein kontrollierender uniformierter Polizeibeamter muss sich nicht gesondert ausweisen.

Sollten Sie von der Polizei angehalten werden, wäre es schön, wenn Sie ihren Motor abstellen und die Handbremse betätigen. In der Aufregung ob der Kontrolle passiert es nicht selten, das das Fahrzeug rollt oder gar einen Sprung nach vorne macht, da man den Motor abwürgt. Dies gefährdet nicht nur Sie als Fahrzeugführer, sondern auch die kontrollierenden Beamten. Zudem ist die Umweltfreundlichkeit ein weiterer Aspekt, den man hier anbringen könnte.

Nachdem der Polizeibeamte an ihr Fahrzeug getreten ist, werden sie bei präventiven Verkehrskontrollen regelmäßig darüber aufgeklärt was mit ihnen geschieht: "Guten Tag! Allgemeine Verkehrskontrolle! Ich hätte gerne ihren Führerschein und ihre Fahrzeugschein gesehen!"

Der Polizeibeamte möchte dem zu Folge prüfen, ob sie das Fahrzeug fahren dürfen und ob ihr Fahrzeug zugelassen ist. Nur kann man in diesem Fall nicht prüfen, ob sie auch fahrtüchtig sind. In diesem Fall sind sie dazu verpflichtet, dass sie aus ihrem Fahrzeug aussteigen, sollte dies der Beamte prüfen wollen.

Der Irrglaube, dass es ausreichend wäre, dass man seinen Führerschein und den Fahrzeugschein aus einem "nur einen Schlitz geöffneten Fenster" dem Polizeibeamten aushändigen müsse, führt oft zu angespannten Kontrollsituationen. Vermeiden Sie diese!

Das Aussteigen aus dem Fahrzeug ist für Sie verpflichtend, sollte dies der Polizeibeamte verlangen! Kann ein Polizeibeamter ihre Fahrtüchtigkeit aufgrund ihrer Weigerung, das Fahrzeug zu verlassen, nicht feststellen, würden Maßnahmen wie Beschlagnahme des Fahrzeugschlüssels, das Anbringen einer Radkralle oder gar das Rufen eines Abschleppdienstes in Betracht kommen.

Nicht verpflichtend ist jedoch die Mitwirkung an Tests, anhand der Polizeibeamte ihre Fahrtüchtigkeit prüfen könnte.

Verpflichtend ist jedoch, dass Sie den Polizeibeamten Gegenstände wie Verbandskasten und Warndreieck vorzeigen und zur Prüfung des vorschriftsmäßigen Zustandes aushändigen!

Im Allgemeinen freuen sich unsere Kollegen, wenn sie mit der gebotenen Freundlichkeit und gleichermaßen Respekt behandelt werden, wie sie sich das auch von den Polizeibeamten wünschen.

Weiterführende Informationen zu dem Thema unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/drogen/drogen-im-strassenverkehr/illegale-drogen/.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Familienstreit endet in Schlägerei

Schifferstadt (ots) - Am Samstag den 23.02.2019 gegen 12:00 Uhr gerieten zwei Brüder im Alter von 16 und 19 Jahren in einen heftigen Streit, da der ältere Bruder sein Zimmer nicht aufräumen wollte. Der 19-jährige rastete daraufhin völlig aus und begann auf seinen kleinen Bruder einzuschlagen. Als die dazwischen gehende Mutter ihren Sohn beruhigen wollte, schlug dieser seine Mutter mit einem Holzstock. Die eingesetzten Polizeibeamten hatten alle Hände voll zu tun, die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen, da auch noch ein 27 Jahre alter Bruder hinzu kam und auf den 19-lährigen eintreten wollte. Es blieb zum Glück nur bei leichten Verletzungen. Gegen alle Beteiligten wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung eingeleitet. Der 19-jährige wurde durch die Polizei der Wohnung verwiesen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Sinsheim/BAB6/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim/BAB6: Unfall im Baustellenbereich führt zu langem Stau

Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) - BAB6 (ots) Am späten Freitagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, kam es auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Mannheim im Baustellenbereich Höhe Sinsheim zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 40 Jahre alter BMW-Fahrer aus Plankstadt übersah beim Fahrstreifenwechsel auf die rechte Spur den neben ihm fahrenden Audi eines 53-Jährigen aus Brackenheim und kollidierte seitlich mit diesem. Im weiteren Verlauf fuhr der 40-Jährige auf den vor ihm fahrenden Audi eines 32-Jährigen Heidelbergers. Der BMW des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit, weshalb die Richtungsfahrbahn in Richtung Mannheim bis ca. 17.50 Uhr blockiert war. Hierdurch kam zu einem Rückstau von bis zu 8 km Länge. Erst gegen 19.45 Uhr normalisierte sich der Verkehr in dem Bereich wieder. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 16 000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Oftersheim: Exhibitionist lauert im Wald auf

Oftersheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochmittag lauerte ein bislang unbekannter Mann zwei Frauen im Wald auf und onanierte vor diesen - kurz darauf flüchtete er durch das Gebüsch. Die beiden Damen gingen im Waldgebiet um den Gruenhaus Weg spazieren, als diesen in ca. 50 Meter Entfernung ein Mann auffiel der oberkörperfrei aus dem Gebüsch trat. Dabei zog er sich eine Sturmhaube über den Kopf, öffnete die Hose und masturbierte mit geöffneter Hose. Die beiden Frauen gingen weiter, woraufhin der Mann wenige Sekunden später wieder im Gebüsch verschwand. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die möglicherweise ähnliche Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, sich unter 0621 174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.02.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Mutterstadt: Schwerer Unfall auf der BAB 61

Schwerer Unfall auf der BAB 61

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Mutterstadt (ots) Am heutigen Mittwoch kam es gegen 13:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 61 in Fahrtrichtung Koblenz kurz nach dem Autobahnkreuz Mutterstadt. Der Fahrer eines 40-Tonners musste verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte der 47-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Kreis Karlsruhe zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Bei dem Unfall wurde der 47-jährige leicht, sein Beifahrer, der zunächst auch im Fahrzeug eingeklemmt war, lebensgefährlich verletzt. Beide wurden ins Krankenhaus nach Ludwigshafen verbracht. Der Fahrer des Lkws wurde nicht verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden. Die BAB 61 musste zur Landung des Rettungshubschraubers und zur Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert aktuell noch an, jedoch ist mit der Freigabe eines Fahrstreifens in wenigen Minuten zu rechnen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sankt Martin/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.02.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Sankt Martin: Bürger sorgen sich um ihr Dorfgemeinschaftshaus

Sankt Martin (ots) - Zu einem Fehlalarm, der trotzdem für einen Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungskräften sorgte, kam es in den späten Dienstagabendstunden am Dorfgemeinschaftshaus in Sankt Martin. Mehrere Bürger meldeten, dass sie Rauch aus dem Dorfgemeinschaftshaus wahrnehmen würden. Außerdem könne man Flammen erkennen. Vor Ort gab die Feuerwehr jedoch Entwarnung. Rauch kam lediglich aus dem Edelstahlrohr im hinteren Bereich des Parkplatzes. Da zusätzlich noch die danebenstehende Straßenlaterne rot / oranges Licht abgibt, reflektierte dies tatsächlich in einer Art und Weise, die zunächst einen Brand vermuten ließ. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Edenkoben, Maikammer und St. Martin, sowie ein Rettungsfahrzeug aus dem Kreis Südliche Weinstraße. Die verunsicherten Bürger konnten vor Ort beruhigt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.02.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

St. Leon-Rot: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen wurde ein 55-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der 55-Jährige war kurz nach sechs Uhr mit seinem Fahrrad auf dem linken Gehweg der Hebelstraße in Richtung Feld unterwegs. Dabei geriet seine Jogginghose in die Kette, wodurch der 55-Jährige auf die Straße stürzte. Der Radler zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit nach Erstversorgung durch Rettungskräfte in eine Klinik eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach ersten Erkenntnissen konnten die behandelnden Ärzte Lebensgefahr nicht ausschließen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.02.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Haßloch: Raubüberfall auf einen Spaziergänger

Haßloch (ots) - Am Sonntag, den 17.02.2019, wurde gegen 18 Uhr ein 27-jähriger Spaziergänger von zwei unbekannten Tätern auf einem Feldweg östlich von Haßloch, in der Verlängerung der Weisengasse, plötzlich und unvermittelt von hinten angegriffen. Er wurde von den Tätern geschlagen und getreten. Sie entwendeten ihm dabei ein Handy und ein Schlüsselbund und flohen unerkannt.

Die Verletzungen des Opfers im Bereich des Kopfes und des Armes wurden im Krankenhaus behandelt.

Eine genaue Personenbeschreibung der Täter liegt nicht vor, lediglich dass sie jeweils eine schwarze und eine blaue Jeans trugen.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: pihassloch@polizei.rlp.de, zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.02.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Schifferstadt (ots) - Am Donnerstagmittag, gegen 13:45 Uhr, ereignete sich im Waldspitzweg ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt worden ist. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Pkw von einem Supermarktparkplatz kommend nach links abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit der den Waldspitzweg überquerenden Radfahrerin. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat ein Gutachterbüro zur Klärung des Unfallhergangs beauftragt. Die Personalien der verstorbenen Radfahrerin stehen bislang noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an. Der Rettungshubschrauber, die Freiwillige Feuerwehr Schifferstadt und das Kriseninterventionsteam waren ebenfalls im Einsatz. Der Waldspitzweg musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.02.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Polizei sucht Zeugen!

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen in der Rathausstraße abgestellten Audi A 4 beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Vorbeifahren und richtete Sachschaden von 2.500 Euro an. Ohne sich allerdings um eine Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Verursacher, so dass die Polizei nun wegen Unfallflucht ermittelt. Abgestellt hatte der Geschädigte seinen Wagen am Dienstagabend gegen 20 Uhr in Höhe des Anwesens Nr. 20 und musste am Folgetag die Beschädigungen feststellen.

Zeugen, die Hinweise zum Flüchtigen geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2019 | 17:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Anrufe falscher Polizeibeamter - Drei Fälle im Bereich des Polizeireviers Sinsheim am Dienstagabend

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Drei Frauen, die in Sinsheim, Waibstadt wie auch Eschelbronn wohnhaft sind, erhielten am Dienstagabend gegen 20 Uhr Telefonanrufe von vermeintlichen Polizeibeamten, die u.a. die Festnahme von rumänischen Einbrechern vorgaben, welche Notizen mit den nun Kontaktierten mitgeführt hätten. Die Frauen ließen sich jedoch nicht auf die Gespräche ein und beendeten die Telefonate. Auf dem Display erschien die Nummer 07261/110.

Zu Schäden kam es nicht.

Die Polizei gibt nachfolgende Tipps:

  • Versichern Sie sich immer genau, mit wem Sie es zu tun haben. Hinterfragen Sie!
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte!
  • Geben Sie niemals Besitzverhältnisse/Vermögensverhältnisse preis!
  • Alarmieren Sie umgehend die Polizei unter 110!
  • Werden Sie misstrauisch bei Anrufen von Verwandten, deren Stimme Sie nicht erkennen.
  • Bei Anrufen der Polizei erscheint nie die Nummer 110!

Auf die Möglichkeit einer kostenfreien Beratung durch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim unter 0621/174-1212 wird zudem hingewiesen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2019 | 17:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambrecht: Brand mit mehreren Toten in einem Anwesen - Meldung-Nummer 2

Lambrecht (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Zusammen mit der Kriminalpolizei hat ein Brandsachverständiger am 12.02.2019 den Brandort begangen. Brandursache war nach dessen erster Einschätzung wahrscheinlich eine unsachgemäße Entsorgung von Tabakwarenresten in einem Abfallbehältnis in der Küche der Dachgeschosswohnung. Vom Hausmüll habe sich das Feuer anschließend in der Wohnung ausgebreitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2019 | 17:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Geldautomat gesprengt - Unbekannte erbeuten Bargeld in noch unbekannter Höhe - Zeugen gesucht!

Wiesloch (ots) Bislang unbekannte Täter sprengten kurz vor 5 Uhr am Mittwochmorgen einen Geldautomaten (SB-Stelle) in der Schwetzinger Straße, am Kreisel Alte Heerstraße/Walldorfer Straße/Neues Sträßel und erbeuteten dabei einen Bargeldbetrag in noch unbekannter Höhe.

Ersten Erkenntnissen zu-folge soll es sich um mehrere Täter gehandelt haben, die anschließend mit einem dunklen Kombi flüchteten.

Eine sofort eingeleitete Ringalarmfahndung, die derzeit noch andauert, verlief bislang ohne Ergebnis.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, zu den Tätern und deren Fahrzeug, sowie deren Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich über den Polizeinotruf 110 oder beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2019 | 00:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambrecht: Brand mit mehreren Toten in einem Anwesen - Meldung-Nummer 3

Lambrecht (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Im Falle des Brandes in Lambrecht wurden die fünf Toten vorgestern Montag, 11.02.2019, im Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert. Hierbei wurde als vorläufige Todesursache eine Rauchgasintoxikation festgestellt. Die endgültigen Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung liegen bislang nicht vor.

Sowohl die drei Männer, im Alter zwischen 43 Jahren und 54 Jahren, als auch die beiden 54-jährigen Frauen waren stark alkoholisiert. Hinweise auf kausale Gewalteinwirkungen Dritter haben sich nicht ergeben.

In der Wohnung waren nach den derzeitigen Feststellungen keine Rauchmelder verbaut. Es wurde jedoch eine Kiste mit originalverpackten Rauchmeldern sowie einem ausgepackten Rauchmelder gefunden.

Mit den Ergebnissen des Brandsachverständigen wird im Laufe der Woche gerechnet.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Arbeitsunfall in Trafohaus - Arbeiter schwer verletzt mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen - Stromausfälle

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei einem Arbeitsunfall in einem Trafohaus in der Hufschmiedstraße wurde ein Arbeiter am Freitag gegen 12.45 Uhr schwer verletzt. Der Arbeiter wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Ludwigshafen geflogen. Durch den Unfall kommt es in Teilbereichen von Wiesloch zu Stromausfällen. Der Energieversorger ist informiert und arbeitet an der Behebung des Schadens. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Wiesloch übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambrecht: Brand mit mehreren Toten in einem Anwesen Nachtrags-Meldung 2

Lambrecht (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Im Fall des Brands in Lambrecht konnte die Identität bei zwei der fünf Toten nun zweifelsfrei geklärt werden. Es handelt sich um einen 43-Jährigen und einen 54-Jährigen. Beide Männer sind polnische Staatsbürger. Bei den drei weiteren Toten handelt es sich um zwei Frauen und einen Mann. Hier soll eine Obduktion, die für nächste Woche angesetzt ist, Klarheit zu den Identitäten bringen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambrecht: Brand mit mehreren Toten in einem Anwesen Nachtrags-Meldung 1

Lambrecht (ots) Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Die Ermittlungen zum Brand in Lambrecht dauern weiter an. Bisher konnten die fünf Toten nicht zweifelsfrei identifiziert werden. Eine Obduktion wurde angeordnet. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass der Brand in der Küche ausgebrochen ist. Konkrete Hinweise auf ein Einwirken Dritter liegen nicht vor. Die genaue Ursache soll ein Brandsachverständiger klären. Ein Gutachten wurde von der Staatsanwaltschaft Frankenthal in Auftrag gegeben.

Mit den Ergebnissen der Untersuchungen wird frühestens nächste Woche gerechnet.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Lambrecht/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambrecht: Brand mit mehreren Toten in einem Anwesen

Lambrecht (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und dem Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aus bislang nicht geklärter Ursache kam es im Dachgeschoß eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße in Lambrecht am 07.02.2019, um 23.30 Uhr zu einem Brand. Hierbei erlagen fünf Personen ihren Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens liegt bei mehreren 100.000EUR. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Gumbsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Gumbsheim: Störung der Totenruhe durch Sachbeschädigung auf Friedhof

Gumbsheim (ots) Der Ortsbürgermeister der Gemeinde Gumbsheim zeigte eine Sachbeschädigung (Tatbestand Störung der Totenruhe) an drei Grabstätten auf dem Friedhof in Gumbsheim im Tatzeitraum vom 04. bis 05.02.2019 an. Es wurden Holzkreuze und Blumen herausgerissen. Hinweise auf die bislang unbekannten Täter liegen nicht vor. Die Polizeiwache in Wörrstadt ( 06732/911-0 ) bittet daher die Bevölkerung um Hinweise, ob jemand im fraglichen Zeitraum Feststellungen diesbezüglich gemacht hat.

Text: ots/Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.02.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Walldorf: Spanner auf frischer Tat ertappt - Zeugen gesucht!

Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete einen Mann dabei, wie dieser um kurz nach 22 Uhr im Garten des Nachbargrundstückes an der Terrassentüre stand und dabei durch den teilweise heruntergelassenen Rollladen in das Wohnzimmer Am Rebgärtchen spähte. Dabei beobachtete dieser wohl, die auf dem Sofa liegende Bewohnerin. Als der Spanner den Zeugen bemerkte, flüchtete er um das Haus über den Gartenzaun auf die Straße. Mehrere Streifenwagen nahmen nach der Alarmierung sofort die Fahndung auf, der Mann entkam allerdings. Die Ermittler des Polizeipostens Walldorf suchen in diesem Zusammenhang nach einer Person, die wie folgt beschrieben werden kann: männlich, mindestens 1,80 m groß, bis zu 30 Jahre alt, schlanke / sportliche Statur, trug eine Basecap und eine dunkle Jacke. Ob hier möglicherweise ein Zusammenhang mit einer ähnlichen Tat im November letzten Jahres besteht, die sich im selben Wohnviertel ereignete, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen oder Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter 06222 57090 an das Polizeirevier Wiesloch zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.02.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Maikammer: Bettler unterwegs

Maikammer (ots) Ein etwas dicklicherer, 1,60 Meter großer Mann ging gestern (06.02.20119, 11.45 Uhr) in der Johannes-Damm-Straße von Haus zu Haus und bettelte um eine Geldspende. Trotz intensiver Nachschau konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei bittet die Bürger um erhöhte Wachsamkeit. Bei Auffälligkeiten sollte die Polizei umgehend verständigt werden. Die zuständige Verbandsgemeinde Maikammer wurde in Kenntnis gesetzt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.02.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten - Seniorinnen blicken durch

Neustadt/Weinstraße (ots) Gestern Abend gg. 20:10 Uhr wurde eine 83-jährige Seniorin aus Königsbach von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen. Sie ließ sich aber nicht hinters Licht führen und überprüfte die Angaben durch einen Rückruf bei der richtigen Polizei in Neustadt. Wenige Minuten danach wurde eine 78-jährige Seniorin aus Mußbach ebenfalls von einem angeblichen Polizeibeamten telefonisch kontaktiert. Auch sie rief die Polizei in Neustadt an um sich abzusichern.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim | Nachricht vom: 07.02.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Böhl-Iggelheim: Pferd wirft Reiterin ab und muss nach Sturz eingeschläfert werden

Böhl-Iggelheim (ots) Am 06.02.19 gg. 15.00 Uhr wurde eine 24-jährige Reiterin beim Ausritt zwischen Böhl-Iggelheim und Haßloch in Höhe des Hilbenhofes von ihrem Hengst abgeworfen. Die Reiterin verletzte sich hierbei leicht. Das herrenlose Pferd, das zu einem Gestüt im Landkreis Bad Dürkheim gehört, lief daraufhin nach Iggelheim durch die Langgasse. Vermutlich durch vorbeifahrende Fahrzeuge wurde das Tier derart aufgeschreckt, dass es im Bereich der Eisenbahnstraße über die dortigen Poller, die mit Ketten verbunden sind, sprang. Hierbei muss es sich an den Hinterbeinen derart verletzt haben, dass es auf die Fahrbahn in der Lützelstraße stürzte und dort schwer verletzt liegen blieb. Durch die eingetroffenen Polizeibeamten und unterstützende Passanten konnte verhindert werden, dass das Pferd aufsteht und flüchten konnte. Das stark blutende Tier musste durch eine herbeigerufene Tierärztin eingeschläfert werden. Das verendete Tier wurde durch die FFW Böhl-Iggelheim abtransportiert.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.02.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Vermisste Camila S. tot aufgefunden; keine Hinweise auf Unglücksfall oder Fremdverschulden

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die am Sonntag, den 03. Februar 2019, als vermisst gemeldete Camila S. wurde tot aufgefunden.

Im Rahmen in weiteren Suchaktion konnte die Leiche der Frau am Dienstagmittag, 05. Februar 2019, gegen 13.30 Uhr in einer Gartenhütte nahe der L 594 aufgefunden werden. Bei ihr handelt es sich um die 63-jährige Vermisste.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand liegen keine Hinweise auf einen Unglücksfall oder auf Fremdeinwirkung vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.02.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Raub auf Kik Filiale - Meldung-Nummer 2

Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montagabend überfiel ein bislang unbekannter Täter eine KiK-Filiale in der Berliner Straße - bei der anschließenden Fahndung nach dem flüchtigen Räuber wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Der männliche Täter betrat um kurz vor 19 Uhr die Textilfiliale, bedrohte zwei Angestellte, sowie eine Kundin mit einer schwarzen Pistole und forderte die Tageseinahmen. Nachdem diesem mehrere hundert Euro aus der Kasse übergeben wurden, verlangt der Täter noch weiteres Bargeld. Erst nachdem ihm der Inhalt eines Tresors ausgehändigt wurde, flüchtet er aus dem Geschäft. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, sowie dem Einsatz eines Polizeihubschraubers gelang dem Täter die Flucht. Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 1,70 m groß, 25-35 Jahre alt, normale Statur, sprach Deutsch, Muttermal unter dem rechten Auge, dunkle Augenringe, war bekleidet mit einer schwarzen Mütze, einem schwarzen Tuch vor dem Gesicht, schwarze Jacke, schwarze Hose und schwarze Handschuhe, schwarze Sportschuhe mit bunter gestreifter Sohle.

Die Kriminalpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.02.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Maikammer: Falscher Polizeibeamter am Telefon

Maikammer (ots) Ein falscher Polizeibeamter rief gestern Abend (04.02.2019, 20.30 Uhr) bei einer 80-jährigen Frau an und gab an, bei der Polizei in Edenkoben beschäftigt zu sein. Anhand einer Einbruchsliste bräuchte er Informationen zum Schließmechanismus der Fenster. Was er allerdings nicht wusste, dass die Tochter der 80-Jährigen am Telefon war. Sie reagierte genau richtig: Sie beendete das Gespräch und erstattete bei der richtigen Polizei in Edenkoben eine Strafanzeige. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche. Kriminelle versuchen auf diese Art, insbesondere ältere Menschen um deren Wertgegenstände zu bringen. Seien Sie vorsichtig. Wenden Sie sich unter 110 an ihre Polizeidienststelle. Lassen Sie sich vor allem nicht unter Druck setzen. Legen Sie notfalls auf.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.02.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Internetstraftaten und andere Betrügereien

Bad Dürkheim (ots) Ein 82-jähriger sollte Opfer eines Interneterpressers werden. Gefordert wurden 600 Euro an eine Bitcoin-Adresse, ansonsten würden Fotos an Bekannte übersandt, welche ihn beim Surfen auf "intimen Websites" zeigen.

Ein 18-jähriger wurde Opfer eine Abo-Falle. Ihm wurde der Gewinn einer Reise vorgetäuscht. Zum Erhalt des Gewinns schloss er ein Abo für eine Zeitschrift ab. Leichtsinnig wurden die Kontodaten am Telefon übermittelt.

Eine 53-jährige zeigte an, dass sie mehrere Mails über angeblich durchgeführte Arbeiten erhalten habe. Die Rechnungen wurden über "Links" oder Dateianhänge zum Abruf beigefügt. Durch das Öffnen von unbekannten Dateianhängen bzw. Links besteht die Gefahr, dass eine Schadsoftware aufgespielt wird.

Über facebook wollte eine 21-jährige Konzertkarten erwerben und überwies hierfür 140 Euro. Als die Karten nicht geleifert wurden, stellte sie fest, dass das Account des Anbieters und der dazugehörige Chatverlauf bereits gelöscht wurde.

Zwei Fälle wurden beanzeigt, bei denen sich jeweils ein Inkassobüro mit entsprechenden Forderungen meldete. In beiden Fällen sollten die Geschädigten Forderungen für nicht abgeschlossene Verträge begleichen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2019 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Raub auf KiK Filiale - Einsatz eines Polizeihubschraubers

Hemsbach (ots) Gegen 19.00 Uhr wurde nach einem Raub auf die KiK Filiale in Hemsbach mit einem Großaufgebot der Polizei sowie einem Polizeihubschrauber nach einem bislang unbekannten Täter gefahndet. Nach jetzigem Ermittlungsstand betrat dieser die KiK Filiale, bedrohte die Angestellten mit einer Pistole und konnte so Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeuten. Mit diesem flüchtete der Täter zu Fuss vom Tatort. Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern diesbezüglich an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Hubschrauber zur Suche nach einer vermissten Person im Einsatz

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Aktuell fahndet die Polizei Mannheim im Bereich Leimen/Nußloch nach einer vermissten Person. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Person in einer hilflosen Lage befinden könnte. In die Suchmaßnahmen sind auch Polizeihunde und ein Polizeihubschrauber eingebunden.

Die vermisste Frau wird wie folgt beschrieben:

- 63 Jahre alt
- 165 cm groß,
- Ca. 70 kg
- Helle Hautfarbe
- Hellbraune schulterlange Haare
- Muttermale im Gesicht
- Über ihre Bekleidung ist nichts bekannt

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 06222-5709-0 beim Polizeirevier Wiesloch oder beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.-Nr. 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Brandstiftung an einem Pkw - Polizei sucht Hinweise!

Maxdorf (ots) Am 02.02.2019 gegen 21:55Uhr wird ein brennender Pkw in Maxdorf in der Straße "Im Reff" festgestellt und hiesiger Dienststelle mitgeteilt. An genannter Örtlichkeit befindet sich ein Einfamilienhaus mit Hof und Werkstatt. Auf einem dazugehörigen Außenstellplatz befinden sich zwei Fahrzeuge. Eines wird durch einen unbekannten Täter in Brand gesetzt und die Flammen gehen auf das zweite Fahrzeug über. Durch die Feuerwehr Maxdorf wird eine Selbstentzündung ausgeschlossen, da die Fahrzeugbatterie des ersten Pkw ausgebaut ist. Laut einem Zeugen hat dieser kurz zuvor Geräusche wahrgenommen, als ob sich eine Personengruppe in dem Bereich aufgehalten habe. Es können mehrere zerbrochene Glasflaschen und ein fremdes Mobiltelefon im Bereich des Stellplatzes festgestellt werden, die sich am Tage dort noch nicht befanden. Dieses wird sichergestellt. Des Weiteren wird von einem herumliegenden Flaschenhals ein DNA-Abrieb entnommen. Durch die Brandstiftung wird ein angrenzender Grundstückszaun des dort befindlichen DM-Drogeriemarkts ebenso beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15000EUR geschätzt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Entlaufene Kuh hält auf Trab

Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Kurz nach 21.00 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin eine Kuh an der Ortsausfahrt von Ladenburg in der Weinheimer Straße. Während zwei Streifen zunächst die Straße für den Verkehr sperrten und versuchten das Vieh einzufangen, fuhr eine Streife zu einem nahegelegenen Bauernhof und verständigte den Landwirt. Dieser machte sich auch mit weiteren Familienmitgliedern auf, um sein Rind wieder einzufangen. Letztendlich dauerte die Verfolgung durch die Bauern über Felder, Straßen und Gleisen über eine Stunde, bis die Kuh wieder in Neuzeilsheim im Stall stand. Währenddessen mussten mehrere Straßen durch die Polizei kurzzeitig gesperrt werden. Auch die vorsorglich verständigte Tierrettung Rhein-Neckar musste mit ihrem Betäubungsgewehr nicht eingreifen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - Zeugen gesucht!

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermitteln derzeit die Beamten des Polizeireviers Sinsheim. Am Donnerstagabend kurz nach 19 Uhr überholte ein bislang nicht ermittelter Autofahrer bei seiner Fahrt auf der B 45 zwischen Hoffenheim in Richtung Sinsheim trotz Gegenverkehrs zwei Fahrzeuge. Beide Autofahrer mussten komplett in den Grünsteifen ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Zu einer Berührung der Autos kam es nicht.

Eine Mitfahrerin erlitt durch dieses Manöver jedoch einen Schock und musste in ein Krankenhaus medizinisch betreut werden.

Konkrete Angaben zu dem Fahrzeug liegen der Polizei nicht vor. Es müsste sich jedoch um ein größeres Fahrzeug, evtl. SUV oder kleinen Lieferwagen, gehandelt haben.

Zeugen, die auf den Vorfall am Donnerstagabend auf der B 45 aufmerksam wurden und Hinweise zu dem Fahrzeug/Fahrer geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2019 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Infotruck zum Thema "Einbruchschutz" macht am 07.02.2019 Halt am Marktplatz

Infotruck zum Thema

-> Infotruck zum Thema "Einbruchschutz

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Ladenburg (ots) EINSTEIGEN BITTE... DAMIT BEI IHNEN NIEMAND EINSTEIGT!

Als besonderes Serviceangebot zum Thema " Wirksamer Schutz vor Wohnungseinbruch" ist das Polizeipräsidium Mannheim mit einem Infotruck des LKA Baden-Württemberg, einer mobilen Beratungsstelle, am 07.02.2019 in Ladenburg zu Besuch:

10.00 - 18.00 Uhr Marktplatz, Ladenburg

Der Infotruck beherbergt eine komplette Beratungsstelle. Dort gibt es die Möglichkeit, sich zum Thema Wohnungseinbruch zu informieren. Man bekommt dort einen schnellen und umfassenden Überblick, wie man sich durch mechanische und elektronische Sicherungstechnik schützen kann. Ein weiterführender und kostenloser Service der Kriminalprävention ist außerdem die Vor-Ort-Beratung, bei der Fachberater zu interessierten Bürgern nach Hause kommen und eine speziell auf ihr Haus bzw. ihre Wohnung ausgerichtete Schwachstellenanalyse erstellen. Im Informationsfahrzeug besteht die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Termins.

Für weitere Fragen steht die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Mannheim: 0621/174-1212 oder Heidelberg: 0621/174-1234 jeweils zwischen Montag und Freitag in der Zeit von 08.00 und 16.00 Uhr zur Verfügung.

Per E-Mail: beratungsstelle.ma@polizei.bwl.de oder beratungsstelle.hd@polizei.bwl.de

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Ladendiebstahl in Apotheke

Pirmasens (ots) - Mitarbeiter einer Apotheke in Pirmasens bemerkten am Montagvormittag, gegen 11:11 Uhr, einen 38-Jährigen sowie einen Begleiter in den Ver-kaufsräumen. Weil die beiden sich auffällig verhielten, wurde die Polizei hinzugerufen. Als die Streife eintraf war nur noch der 38-Jährige in der Apotheke. Bei der anschließenden Personenkontrolle und Durchsuchung konnten in der Kleidung Artikel im Werte von 100.- Euro aufgefunden werden. Einer Aufforderung die Apotheke zu verlassen, kam der der Polizei nicht unbekannte 38-Jährige zunächst nicht nach und es musste, weil er zunehmend aggressiver wurde, mit einfacher körperlicher Gewalt nachgeholfen werden. Gegen ihn wird wegen Ladendiebstahl weiter ermittelt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Widerstand gegen Polizeibeamte

Grünstadt (ots) - Weil er zuhause von einem Balkon gefallen war, sollte ein 51-jähriger aus Eisenberg ins Krankenhaus nach Grünstadt gebracht werden. Unterwegs schnallte er sich aber ab und versuchte aus dem Krankenwagen zu kommen, weshalb der Rettungswagen in Asselheim anhielt und die Polizei dazu rief. Den beamten erklärte der Mann dass er befürchtete, sich übergeben zu müssen. Er konnte überzeugt werden, seinen Weg ins Krankenhaus fortzusetzen, da die Übelkeit durchaus ein Symptom für eine Gehirnerschütterung oder ähnliches sein kann. Im Krankenhaus musste der Mann aber wegen eines lebensbedrohlichen Notfalls zunächst warten. Da ihm das zu lange dauerte, versuchte er mehrfach aus dem Krankenhaus zu "flüchten". Der stark alkoholisierte Mann konnte aber daran gehindert werden. Da er fast 3 Promille Alkohol im Blut hatte und zudem stark stimmungsschwankend war, sollte er bis zur Nüchternheit im Krankenhaus bleiben. Als er dies vernahm, baute er sich in Boxerstellung vor den Beamten auf, und versuchte nach diesen zu schlagen, um an ihnen vorbeizukommen. Die Angriffe konnten abgewehrt werden und eine Unterstützungsstreife angefordert werden. Da eine Überwachung in Grünstadt nicht gewährleistet werden konnte, musste der Mann nach Ludwigshafen verlegt werden. Vor dem Transport griff er erneut die Beamten an und beschädigte eine Trennwand in der Notaufnahme. Erst während seines Transportes beruhigte er sich zusehendes, so dass er den Rest der Nacht in Ludwigshafen verbringen konnte. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dielheim: Kraftstoffdiebe zapften Diesel ab - Festgenommen

Dielheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Drei Kraftstoffdiebe hatten es in der Nacht zum Dienstag gegen 00.30 Uhr auf den Tankinhalt eines Baggers abgesehen, der auf einem Recyclinghof bei Dielheim abgestellt war. Mit einem Kastenwagen und mehreren Kanistern fuhren zwei Täter auf das Gelände und zapften anschließend größere Mengen Dieselkraftstoff ab. Hierbei wurden sie von dem Inhaber in flagranti erwischt und nahmen sofort reiß aus. Zuvor montierten sie noch die Kennzeichen am Lieferwagen ab und ließen diesen stehen. Einer der Täter flüchte zu Fuß über die angrenzende BAB 6. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte in der Nähe ein verdächtiger Pkw Audi festgestellt werden. In diesem fanden die Beamten die Kennzeichen des Kastenwagens. Der Fahrer, der offensichtlich Schmiere stand, wurde festgenommen. Einer der zu Fuß Geflüchteten konnte ebenfalls in der Nähe festgenommen werden. Nach dem Dritten wird derzeit noch gefahndet. Die Festgenommenen sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Billigheim-Ingenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Billigheim-Ingenheim: 42-Jähriger aus Billigheim-Ingenheim vermisst

Billigheim-Ingenheim (ots) Die Kriminalpolizei Landau sucht seit dem 27.01.2018, 21.55 Uhr, den 42-jährigen Thomas Kohl aus Billigheim-Ingenheim. Er ist zu Fuß und sowie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Er hielt sich zuletzt im Bereich des Bahnhofsplatzes in Karlsruhe auf.

Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341 287 0 oder per E-Mail kilandau(at)polizei.rlp.de entgegen.

Foto des 42-Jährigen https://s.rlp.de/EgroV

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Bewaffneter Räuber überfällt Tankstelle - Zeugen gesucht! - weitere Meldung der Polizei

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag gegen 21.20 Uhr überfiel ein bislang unbekannter Täter die AGIP-Tankstelle in der Hüttenfelder Straße. Unter Vorhalt einer Pistole bedrohte der Täter einen Angestellten der Tankstelle und forderte diesen zur Herausgabe von Bargeld auf. Mit der Beute in Höhe von mehreren hundert Euro flüchtete er danach zu Fuß in die angrenzende Gleiwitzer Straße.

Bei der umgehend ausgelösten Fahndung nach dem Täter konnte dieser nicht gefasst werden.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

ca. 165-170 cm, Erwachsener, sprach akzentfreies Deutsch, schlanke Statur, leicht gebräunte helle Hautfarbe, dunkle Bomberjacke, schwarze lange Hose, dunkler Kapuzenpullover, Kapuze auf dem Kopf, graue Handschuhe, graues Tuch um Mund und Nase.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe festgestellt haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Einbruch in Ladengeschäft mit Post-Stelle

Grünstadt, Hauptstraße - 25.01.2019, 02:15 - 02:25 Uhr (ots) - Gegen 02:25 Uhr wurde der Einbruch in ein Geschäft mit Post-Stelle in der Grünstadter Fußgängerzone gemeldet. Der Täter gelangte durch eine Seiteneingangstür in die Geschäftsräume. Bargeld und sonstige Wertsachen (Briefmarken) hatte der Geschädigten nach einem Einbruch vor weniger als 14 Tagen nicht mehr im Kassenbereich aufbewahrt. Eine Kamera hat die Tat aufgezeichnet. Es ist ein Täter erkennbar, der nach ca. 1 Minute das Geschäft ohne Beute wieder verlassen hat. Die Auswertung des Bildmaterials dauert an. Die Polizei Grünstadt ( 06359-93120 ) bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Möglicherweise hat jemand vor oder nach der Tat verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Hauptstraße / Schillerplatz / Carrières-sur-Seine-Platz gemacht.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Mit ungültigem ausländischem Führerschein unterwegs

Neustadt/Weinstraße (ots) - Ohne gültigen Führerschein wurde ein 31-jähriger Mannheimer ertappt, der am frühen Morgen in der Talstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Er händigte den Beamten einen ausländischen Führerschein aus. Da der Mann aber schon mehrere Jahre in Deutschland wohnt, hätte er in der Zwischenzeit die Fahrerlaubnis umschreiben müssen. Nachdem er in Deutschland 2016 einen festen Wohnsitz anmeldete, durfte er nur sechs Monate mit seinem chilenischen Führerschein in Deutschland fahren.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 23:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Fahrzeugbrand - Vollsperrung der B9

Germersheim (ots) Am Donnerstagnachmittag gegen 16:15 Uhr brannte auf der B9 in nördlicher Fahrtrichtung zwischen den Abfahrten Germersheim Mitte und Germersheim Nord ein Pkw aus. Für die Dauer der Löscharbeiten und die anschließende Reinigung der Fahrbahn musste die B9 in Fahrtrichtung Norden für knapp vier Stunden voll gesperrt werden. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Einsatz des Polizeihubschraubers

Einsatz des Polizeihubschraubers

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Neustadt - Am frühen Abend des 24.01.2019, gegen 16.30 Uhr, meldete sich eine Anwohnerin des Neustädter Stadtteils "Haardt" und teilt mit, aus dem Wald mehrfach laute Hilferufe gehört zu haben. Weitere Personen wurden bekannt, die ebenfalls Rufe aus dem Wald wahrnehmen konnten. Bzgl. des Wortlauts der Rufe herrschte jedoch Uneinigkeit. Während zwei Zeugen sicher waren, tatsächlich Hilferufe gehört zu haben, gaben andere Personen an, ein möglicherweise entlaufener Hund sei gerufen worden. Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, forderte die Polizeiinspektion Neustadt zur Unterstützung einen Polizeihubschrauber an. Zeitgleich wurden durch mehrere Beamte bekannte Wanderwege am Waldrand fußläufig abgesucht. Hierbei konnten weder Hilferufe gehört, noch weitere relevante Feststellungen gemacht werden. Auch die großflächige Absuche aus der Luft, unter anderem auch mittels Wärmebildkamera erbrachte keine Erkenntnisse, weshalb die Suche schließlich eingestellt wurde. Es wird davon ausgegangen, dass zu keinem Zeitpunkt eine Notlage vorlag.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Fußgänger rennt in Auto und entfernt sich unerkannt

Bad Dürkheim (ots) Am 23.01.19, gegen 21.10 Uhr rannte ein unbekannter Fußgänger von der Leininger Straße kommend ohne auf den Verkehr zu achten auf die Philipp-Fauth-Straße direkt vor das Fahrzeug eines 69-jährigen Mannes und prallte gegen dessen Frontscheibe. Der Pkw war in Richtung Weinstraße Süd gefahren. Der unbekannte Fußgänger entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Durch den Aufprall wurde die Frontscheibe beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schifferstadt / Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt / Dannstadt-Schauernheim: Anrufe von falschen Polizeibeamten

Schifferstadt Dannstadt-Schauernheim (ots) Gestern ( 23.01.2019 ) kam es in den Ortschaften Schifferstadt und Dannstadt-Schauernheim zu Anrufen von falschen Polizeibeamten. In Schifferstadt wurde eine 84-jährige von einer weiblichen Person angerufen, die sich mit "Polizei Schifferstadt" meldete und angab, dass man ein Buch gefunden habe und als nächste Einbruchadresse der Name der 84-Jährigen erwähnt sei. Auf dem Display des Telefons wurde die Nummer "110" angezeigt. Die ältere Dame erkannte den Betrug und legte auf. In Dannstadt-Schauernheim erhielt ein 87-Jähriger einen Anruf eines angeblichen Kriminaloberkommissars, der weiter keinen Namen nannte. Auch hier wurde die gleiche Masche eines gefundenen Zettels mit dem Namen des 87-Jährigen als nächstes Einbruchsziel benutzt. Auf dem Display wurde die Nummer "1110" angezeigt. Auch hier kam es durch das umsichtige Verhalten zu keinem Schaden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Zusammenstoß zwischen PKW und Omnibus

Zusammenstoß zwischen PKW und Omnibus

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Kandel (ots) Am 23.01.2019 befuhr um 13:30 Uhr der Fahrer eines Omnibusses die Anschlussstelle Kandel-Mitte in Richtung Karlsruhe. Beim Auffahren auf die rechte Fahrspur, übersah der Fahrer einen hier fahrenden PKW und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Zusammenstoß splitterte die Seitenscheibe des PKW und verletzte den Beifahrer leicht.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Audi entwendet - Zeugen gesucht!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten bislang unbekannte Täter einen in der Jim-Clark-Straße abgestellten roten Audi S 5 mit Karlsruher Kennzeichen. Das Auto mit einem Zeitwert von ca. 75.000 Euro war im Hof vor einer Garage abgestellt. Die eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen, Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Brand eines Wohnhauses

Maxdorf (ots) Heute Mittag am 23.01.2019 kam es gegen 14:00 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Ziegelstraße in Maxdorf. Die beiden über 80-jährigen Hausbewohner wurden durch das Einatmen des Rauchgases verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandgemeinde Maxdorf konnte das Feuer löschen. Das Haus ist infolge des Brandes unbewohnbar. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Fahrkartenautomat an Haltestelle aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen!

Weinheim (ots) An der OEG Haltestelle "Stahlbad" in der Stahlbadstraße brach ein bislang unbekannter Täter am Dienstag, gegen 2:30 Uhr, einen Fahrkartenautomat auf und stahl aus diesem mehrere hundert Euro. Der Unbekannte hatte mit brachialer Gewalt die Geldkassette des Automaten aufgehebelt und gelangte so an seine Beute. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Es ist nicht auszuschließen, dass zu dem versuchten Automatenaufbruch am frühen Dienstag in dem Parkhaus "Burgengarage" ein Tatzusammenhang besteht.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Falscher Polizeibeamter

Schifferstadt (ots) Eine 86-Jährige aus Schifferstadt erhielt gestern am Abend (22.01.2019), einen Anruf einer Frau, die sich mit "Polizei Schifferstadt" meldete. Angeblich seien Täter festgenommen worden, die einen Zettel bei sich hätten, auf dem der Name der 86-Jährigen stehen würde. Der versuchte Betrug wurde von der Angerufenen erkannt, zu einem Schaden ist es durch das umsichtige Verhalten der Frau nicht gekommen. Die Polizei gibt folgende Verhaltenshinweise, für den Fall, dass ein solcher Anruf einmal eingeht: Worauf ist zu achten? Schon wenige Kernbotschaften und Merksätze können sich dabei als äußerst effektiv erweisen: Geben Sie keine vertraulichen Daten preis. Die Polizei ruft niemals mit der 110 an und fordert sensible Daten oder Wertsachen und Bargeld ein. Seien Sie wachsam. Misstrauen ist keine Unhöflichkeit sondern gesunde Vorsicht. Lassen Sie sich nicht überrumpeln. Sollte ein vermeintlicher Amtsträger vor Ihrer Türe stehen, lassen Sie ihn nicht ins Haus. Nutzen Sie vor allem mechanische Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise Spione um sich einen Eindruck von der Situation zu verschaffen und Starten Sie einen Sicherheitsanruf. Wenn vermeintliche Polizeibeamte bei Ihnen anrufen, geben Sie keine Informationen heraus und rufen Sie zur Überprüfung bei der nächsten Polizeiinspektion an. Scheuen Sie sich nicht im Zweifel auch die 110 zu wählen. Drücken Sie dabei nicht auf die Rückruftaste sondern wählen Sie die Nummer explizit neu. Informieren Sie Nachbarn oder Angehörige. Sollten Sie nicht sicher sein, ob es sich um einen Betrugsversuch handelt, informieren Sie sicherheitshalber eine weitere Person. Häufig veranlasst dies die Täter von ihrer Betrugsabsicht Abstand zu nehmen. Jeder ist betroffen. Falsche Amtsträger sind kein Phänomen, das nur Senioren betrifft. Seien Sie auch als Außenstehende wachsam und sensibel. Sollten Sie Kenntnis von ungewöhnlichen Anrufen, Besuchen oder Forderungen erlangen, helfen Sie den Betroffenen und informieren Sie die Polizei. Seien Sie nicht nur bei falschen Polizeibeamten vorsichtig. Betrüger geben sich auch als andere Amtsträger, wie beispielsweise Staatsanwälte oder Gerichtsvollzieher aus. Seien Sie außerdem nicht nur bei Anrufen wachsam. Ein falscher Amtsträger kann auch direkt zu Ihnen nach Hause kommen und Sie an der Haustüre ansprechen oder sich per Post an Sie wenden. Erstatten Sie Anzeige. Informieren Sie immer die Polizei Rheinland-Pfalz. Nur indem wir Kenntnis von den Betrugsversuchen erhalten, können wir die Täter ermitteln.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Tankstelle mit Pistole überfallen - Zeugen gesucht

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bislang Unbekannter überfiel am Dienstagabend eine Tankstelle in der Raiffeisenstraße und erbeutete dabei Bargeld - die Polizei sucht Zeugen.

Der Täter betrat gegen 20:35 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte die Kassiererin mit einer Pistole. Dabei forderte er die Herausgabe von Bargeld, woraufhin die Angestellte die Kasseneinlage auf den Tresen legte. Der Räuber nahm sich das darin befindliche Bargeld in Höhe von 110 EUR und flüchtete anschließend zu Fuß.

Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: männlich, normale Statur, ca. 1,70 m groß, träger und schlurfender Gang, dunkle Augen, bekleidet mit einer grün, weiß schwarz gestreiften Wintermütze, dunkelgrauen oder schwarzen Schal, der über die Nase gezogen wurde, schwarze Jacke mit blauen Kapuzenpullover darunter, graue Stoff-Handschuhe mit rotem Muster, schwarze Hose. Die Kriminalpolizei Heidelberg sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können. Diese werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Deidesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Deidesheim: Raubüberfall mit Messer in Deidesheim

Deidesheim (ots) - Am Dienstag, den 22.01.2019, kam es gegen 19 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Appengasse in Deidesheim zu einem Raubüberfall. Hier betrat eine vermummte, männliche Person den Markt und forderte unter Vorhalt eines Messers von der Kassiererin die Tageseinnahmen. Im Anschluss flüchtete der Täter mit dem geraubten Bargeld in Richtung Ruppertsberg. Hierbei verlor er noch einige Geldscheine, welche durch die Polizei sichergestellt werden konnten. Der Täter konnte bisher nicht ermittelt werden. Bei der Tat wurden keine Personen verletzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Haßloch unter der Telefonnummer 06324/933-0 oder der E-Mail-Adresse pihassloch@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Alzey/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.01.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Alzey: Unfall mit schwerverletzter Person - L386 zwischen Flomborn und Stetten

Unfall mit schwerverletzter Person - L386 zwischen Flomborn und Stetten

Bild: ots/Polizeidirektion Worms

Alzey (ots) - Am Dienstagmorgen, 22.01.2019, gegen 10:20 Uhr, kam es auf der Landstraße zwischen Flomborn und Stetten zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Müllwagen befuhr die L 386 in Fahrtrichtung Stetten als dieser mit einem in gleicher Richtung fahrenden PKW kollidierte. Der Fahrer des LKWs hatte offensichtlich nicht wahrgenommen, dass der PKW in einen Feldweg nach links fahren wollte, hierfür den Fahrtrichtungsanzeiger betätigte und seine Geschwindigkeit zum Abbiegen verringerte. Beide Fahrzeuge kamen aufgrund der Kollision ins Schleudern. Der PKW landete auf der linken Fahrbahnseite im Graben, während der LKW rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum gestoßen ist. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. Der Beifahrer des LKWs wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Danach wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Mainz verbracht. Bis zur Beendigung der komplizierten Bergungsarbeiten muss die L386 für circa vier Stunden gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Büchelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Büchelberg: Diebstahl aus Kirche

Büchelberg (ots) - Unbekannter Täter gelangten am 17.01.2019, während der Öffnungszeiten, durch den Haupteingang in das Innere der St. Laurentius Kirche in Büchelberg, hebelte im Eingangsbereich einen Opferstock auf und entwendeten den Inhalt. Weiterhin versuchten sie eine Spendenkasse für Blumen aufzuhebeln, was jedoch misslang. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 55 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wörth am Rhein unter der 07271/92210 oder piwoerth@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Versuchter Enkeltrickbetrug - Seniorin reagiert vorbildlich

Bad Dürkheim (ots) - Am 18.01.2019, um 13:30 Uhr, meldet sich eine männliche Person mit unterdrückter Nummer telefonisch bei der 85-Jährigen aus Bad Dürkheim und gibt sich als Ziehsohn "Heiko" aus. Der Unbekannte fordert einen größeren Geldbetrag, da er sich auf Grund eines Verkehrsunfalls in Mannheim in Geldnot befinde. Der entstandene Schaden müsse direkt beglichen werden, da er sonst seinen Führerschein verlieren würde. Weiter wurde gefragt, ob genug Geld zuhause sei. Trotz dem durch den Täter aufgebauten Druck fragte die Geschädigte zunächst nach einer Rückrufnummer, woraufhin man ihr entgegnete, dass man in eineinhalb Stunde da wäre und sie daher keine Rückrufnummer benötigen würde. Danach wurde das Gespräch durch die 85-Jährige beendet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Kirrweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kirrweiler: Verdächtige Personen in Kirrweiler

Kirrweiler (ots) - Am Freitag, den 18.01.19, gegen 19.50 Uhr wurden der Polizeiinspektion Edenkoben zwei männliche Personen gemeldet, die sich in Kirrweiler in der Straße "Im Lettenfeld", in auffälliger Weise die dortigen Wohnhäuser anschauen und mit dem Handy fotografieren sollen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Personen nicht mehr angetroffen werden.

Zeugen, die Hinweise auf die Personen oder genutzte Fahrzeuge geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter 06323-9550 oder piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Thaleischweiler-Fröschen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Thaleischweiler-Fröschen: Glück im Unglück - Geldtransporter stieß wegen tiefstehenden Sonne in einen geparkten Auflieger eines LKWs

Bild: ots/

Thaleischweiler-Fröschen (ots) - Glück im Unglück hatten die drei Insassen eines Geldtransporters der am späten Nachmittag des 18.01.19 im Gewerbegebiet Ost in Thaleischweiler-Fröschen auf Grund der tiefstehenden Sonne einen geparkten Auflieger eines LKW übersahen und gegen diesen stieß. Auf Grund der Höhe des geparkten Anhängers beschädigte dieser die Fahrerkabine vorne rechts auf Höhe der Windschutzscheibe. Nur dem glücklichen Zufall, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen gepanzerten Geldtransporter handelte, ist es vermutlich zu verdanken, dass alle drei Insassen unverletzt aus dem Fahrzeug aussteigen konnten. An dem Geldtransporter entstand Totalschaden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Polizeieinsatz nach Familienstreit - Spezialeinsatzkommando angefordert

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Freitagmorgen kam es in einem Wohnhaus in Leimen zu einem heftigen Familienstreit zwischen einem Ehepaar, worauf die die Ehefrau die Wohnung verließ und kurz vor 6 Uhr die Polizei informierte. Aufgrund der unklaren Situation wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei Baden-Württemberg (SEK) angefordert. Noch vor einem möglichen Einsatz des SEK gelang es, den Mann telefonisch kurz nach 9 Uhr zu bewegen, die Tür zu öffnen und nach draußen zu kommen. Ob es bei dem Streit zu strafbaren Handlungen kam, ist derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der Mann begab sich nach seiner Vernehmung in ärztliche Obhut.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Walshausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Walshausen: Blitzeis auf der Autobahn - Pkw verunglückt

Walshausen (ots) - Offensichtlich Blitzeis ist die Ursache eines Verkehrsunfalles auf der Autobahn A 8 beim Rastplatz Kornberg. Ein von Zweibrücken kommender Pkw geriet am Donnerstagabend, gegen 19:00 Uhr, auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte mehrfach gegen die rechte und linke Schutzplanke und blieb schließlich nicht mehr fahrbereit auf der linken Fahrspur stehen. Während der Bergung des Pkw kam es auf der Autobahn zu weiteren Verkehrsbehinderungen, wobei der fließende Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Straßenmeisterei setzte unverzüglich ein Streufahrzeug ein, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Rhodt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Rhodt: Warnhinweis - Falscher Polizeibeamter!

Rhodt (ots) - Eine 90-jährige Frau teilte gestern Abend (17.01.2019, 21 Uhr) der Wache mit, dass sie einen Anruf von einem Polizeibeamten erhalten hat. In dem Telefonat wurde ihr mitgeteilt, dass Unbekannte in ihr Anwesen einbrechen möchten. Der "Polizeibeamte", der reines Hochdeutsch sprach, wollte nun wissen, ob sie Wertgegenstände bzw. Bargeld zu Hause deponiert hätte. Die Frau reagierte in dem Moment gut und erklärte dem Unbekannten, dass sie ihren Sohn in Kenntnis setzen werde. Daraufhin wurde das Gespräch beendet. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche. Kriminelle versuchen auf diese Art, insbesondere ältere Menschen um deren Wertgegenstände zu bringen. Seien Sie vorsichtig. Wenden Sie sich unter 110 an ihre Polizeidienststelle. Ganz wichtig: Die Polizei wird niemals um Geldbeträge bitten und ruft selbst nie unter der 110 an. Am Telefon sollte niemals über finanzielle Verhältnisse gesprochen werden. Vor allem sollte man sich nicht unter Druck setzen lassen. Notfalls sollte man auflegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Lobbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Lobbach: Neuwertige Fahrräder aus Seat gestohlen - Neckargemünder Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Lobbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht zum Mittwoch schlugen bislang unbekannte Täter die Heckscheibe eines auf dem Parkplatz der Manfred-Sauer-Stiftung in der Straße "Neurott" abgestellten Seat Alhambra ein und stahlen aus dem Kofferraum drei neuwertige Fahrräder sowie eine Tasche für Fahrradersatzteile.

Bei den Rädern handelt es sich um ein Mountainbike der Marke "Felt", Typ Edict sowie um zwei Rennräder der Marken Felt, Typ FR3Disc und "Time", Typ Alpe e Huez 01 im Gesamtwert von über 10.000 Euro. In der Tasche mit der Aufschrift "Time" befanden sich zudem rund 40 Pedalen im Wert von weiteren tausend Euro.

Der Geschädigte hatte seinen Wagen in der Zeit zwischen Dienstagabend, 19 Uhr und Mittwochmorgen, ca. 9 Uhr ordnungsgemäß geparkt. Als er den Diebstahl festgestellt hatte, erstattete er sofort Anzeige bei der Neckargemünder Polizei. Die Beamten nehmen unter Tel.: 06223/9254-0 sachdienliche Hinweise entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Nach Schlägerei sucht die Polizei Zeugen!

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bereits am Dienstagmittag kam es in der Schubertstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei zwei bislang Unbekannte auf einen 12-Jährigen einschlugen. Der Junge und ein Mitschüler waren gerade auf dem Weg zur nahegelegenen Bushaltestelle, als diesen - zwischen der Schule und einem Pizza-Bistro - zwei männliche Personen mit Pizzakartons entgegenkamen. Beim Vorbeilaufen fiel einem der Unbekannten ein Stück Pizza auf den Boden, wofür dieser offenbar den 12-Jährigen verantwortlich machte. Einer der Unbekannten packte den Schüler und schlug diesem in den Bauch, wodurch dieser zu Boden ging. Anschließend schlugen und traten beide Täter gegen den Kopf und den Körper des Jungen. Glücklicherweise wurde dieser nur leicht verletzt und erstattete später Anzeige beim Polizeirevier Sinsheim. In diesem Zusammenhang suchen die Beamten Zeugen der Tat oder Personen die Hinweise zu den Schlägern machen können. Diese werden wie folgt beschrieben: 1. Männlich, ca. 1,70 m groß, normale Statur, trug eine auffällige FILA Jacke mit je einem roten und blauen Ärmel und einem weißen Mittelteil. 2. Männlich, ca. 1,70 m groß, dick, ein großes Ohrloch (Tunnel), schwarze kurze Haare an den Seiten, oben länger und nach links gekämmt, trug ebenfalls eine auffällige FILA Jacke mit demselben Farbmuster

Zeugen werden gebeten, sich unter 07261 6900 an die ermittelnden Beamten zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Verdächtige Wahrnehmung im Bereich der Eponastraße

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstagmittag wurde der Polizei eine verdächtige Frau in Ladenburg gemeldet, die sich auffällig verhalten würde. Die Anruferin teilte gegen kurz nach 13 Uhr mit, dass im Bereich der Eponastraße eine Frau unterwegs sei, die einen verwirrten Eindruck machen würde und zudem einen spitzen Gegenstand bei sich trage.

Im Bereich der Ladenburger Schulen und der nahegelegenen Kindergärten wurde umgehend mit mehreren Polizeistreifen nach einer verdächtigen Person gefahndet. Bislang jedoch konnte eine solche Person nicht angetroffen werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Einbruch in Poststelle

Grünstadt, Hauptstraße - Nacht zum 13.01.2019 (ots) - Vermutlich in der Nacht zum Sonntag wurde in eine Poststelle in der Hauptstraße eingebrochen. Aus einer Schublade wurden nach Angaben des Verantwortlichen Postwertzeichen im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Eine Befragung der Hausbewohner verlief ergebnislos - es konnten keine Täterhinweise gegeben werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Flemlingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Flemlingen: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein

Flemlingen (ots) - Zwischen 18.30 Uhr und 22.30 Uhr brachen gestern Abend (14.01.2019) unbekannte Täter im Vogelsprung in ein Wohnhaus ein. Sie gelangten über den Garten auf die Terrasse, wo sie zunächst mit einem Hebelwerkzeug eine Tür aus Schmiedeeisen und anschließend die Terrassentür aufbrachen. Anschließend durchsuchten sie das Anwesen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde aus dem Wohnhaus nichts entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von fast 2.000 Euro. Von den Unbekannten fehlt jede Spur. Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem/den Tätern(n) machen können oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder mit der Kriminalpolizei in Landau unter der Telefonnummer 06341 2870 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Malsch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Malsch: In Lagerraum eingebrochen und Tabakwaren gestohlen Zeugen gesucht!

Malsch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eingeschlagen wurde die Scheibe eines Geschäfts in der Straße "Am Bahnhof" in der Zeit zwischen Samstagmittag und Montagvormittag. Bislang unbekannte Täter verschafften sich so Zugang und entwendeten aus dem Lagerraum eine noch nicht bekannte Anzahl an Tabakwaren. In welcher Höhe letztlich Gesamtschaden entstand, bedarf der weiteren polizeilichen Überprüfungen. Bereits Anfang Dezember verzeichnete der Inhaber ebenfalls schon einen Einbruch.

Die Ermittlungen dauern aktuell noch an. Einbruchszeit war Samstagmittag, 14 Uhr bis Sonntagvormittag, ca. 9.45 Uhr.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Walldorf: Frau begrapscht, Zeugen gesucht!

Walldorf, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Auf dem Nachhauseweg wurde am Donnerstagabend in Walldorf eine 25-jährige Frau begrapscht.

Die Geschädigte war gegen 19:20 Uhr zu Fuß in der Karlstraße, Höhe Albrecht-Dürer-Straße unterwegs, als sich ihr von hinten zwei Fahrradfahrer näherten. Einer der Radler griff ihr ans Gesäß, forderte sie sodann auf, stehenzubleiben und schnitt ihr den Weg ab. Als dessen Begleiter die Geschädigte zudem noch von hinten leicht anfuhr und am Arm packen wollte, bekam es die Frau mit der Angst zu tun. Sie klingelte am nächsten Hauseingang und versuchte einen der Täter am Rucksack festzuhalten. Sodann gingen die Unbekannten gemeinsam auf die Geschädigte los, sodass diese schließlich loslassen musste und das Duo Richtung Karlstraße flüchten konnte.

Folgende Personenbeschreibungen konnten erlangt werden: Grapscher: ca. 15-18 Jahre alt, etwa 175 cm groß, dunkelhäutig, trug unauffällig dunkle Kleidung, hatte gekräuselte helle Haare (seitlich kurz und oben horizontal gerade geschnitten), sprach akzentfreies Deutsch, führte ein Trekkingrad mit Begleiter: ca. 15-20 Jahre alt, etwa 178 cm groß, dunkelhäutig, trug helle bis mittelblaue Jacke, führte einen schwarzen Rucksack und ein Fahrrad mit; er sprach während des gesamten Geschehens kein Wort

Die wegen des Verdachts einer Sexualstraftat und Körperverletzung ermittelnde Kriminalpolizei bittet etwaige Zeugen um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dielheim/BAB 6/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Dielheim/BAB 6: Reifen an Sattelzug geplatzt - zahlreiche Fahrzeuge beschädigt - Polizei sucht weitere Geschädigte

Dielheim/BAB 6 (ots) - Am Montagabend wurden auf der A 6 in Höhe Dielheim zahlreiche Fahrzeuge durch umherliegende Reifenteile beschädigt. Ein 50-jähriger Mann war kurz vor 21 Uhr mit seinem Sattelzug auf der A 6 von Mannheim in Richtung unterwegs. In Höhe Dielheim platzte ein Reifen des Aufliegers. Mehrere Autofahrer überfuhren anschließend Reifenteile, die auf der Fahrbahn verteilt waren und beschädigten sich ihre Fahrzeuge. Durch die Wucht beim Überfahren eines Reifenteils verletzte sich eine 53-jährige Autofahrerin leicht am Handgelenk und wurde durch Rettungskräfte vor Ort versorgt.

Weitere Autofahrer, deren Fahrzeuge durch Reifenteile beschädigt wurden, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35826-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: 36-jährigem Mann das Mobiltelefon geraubt - zuvor beleidigt, getreten und geschlagen - Zeugen gesucht!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Niedergeschlagen und seines Handys beraubt wurde am Samstag (12.01.) gegen 16 Uhr ein 36-jähriger Mann aus Tansania. Der Mann war zuvor im Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim in die Bahn der Linie 5 in Richtung Weinheim eingestiegen. Nach seinen Angaben wurde er dann in der Bahn von einer Frau und zwei Männern aufgrund seiner dunklen Hautfarbe beleidigt. Beim Aussteigen an der Haltestelle Händelstraße soll ihm einer der beiden Männer von hinten einen Schlag auf den Kopf versetzt haben, wodurch er zu Boden ging. Während ein Täter ihm das Handy aus der Hand riss, schlug und trat der Mittäter weiter auf das Opfer ein. Anschließend flüchtete das Trio in Richtung Mannheimer Straße. Der 36-Jährige verfolgte den Täter mit dem Handy, als er von dem Mittäter in ein dortiges Gebüsch geschubst wurde und im Anschluss von beiden Tätern weiter geschlagen wurde. Nachdem die Täter schließlich von ihrem Opfer abließen, flüchteten sie. Der Geschädigte suchte selbst ein Krankenhaus auf um seine Verletzungen behandeln zu lassen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Beide männlichen Täter waren unter 30 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Sie waren schwarz gekleidet, einer trug eine schwarze Kapuzenweste. Die Frau hatte schwarze Haare und trug ebenfalls dunkle Kleidung.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Mannheim übernommen. Zeugen des Vorfalls, insbesondere zwei jüngere Männer, die das Opfer nach dem Handyraub gebeten hat, die Polizei zu verständigen, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: 69-jährige Frau beraubt - Polizei sucht Zeugen!

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Opfer eines Raubüberfalls wurde am Montag gegen 18.45 Uhr eine 69-jährige Frau auf dem Aldi-Parkplatz in der Straße Im Sträßel. Nach den bisherigen Erkenntnissen war die Seniorin gerade dabei, ihre Einkäufe in den Kofferraum zu verstauen, als ein unbekannter männlicher Täter von hinten an sie herantrat und an den Henkeln der Einkaufstasche riss. Aufgrund der Gegenwehr und der Hilferufe der Geschädigten, gelang es dem Täter nur ein Schlüsselmäppchen zu entwenden. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung eines naheliegenden Autohauses. Dabei wurde er von einer hrefntlich nicht bekannten Zeugin kurz verfolgt, die dann aber zur Geschädigten zurückkehrte. Eine weitere unbekannte Zeugin soll in Höhe der dortigen Aral-Tankstelle versucht haben, den Täter aufzuhalten. Der Überfall wurde der Polizei erst gegen 19.20 Uhr telefonisch angezeigt.

Beschreibung des Täters: ca. 40 Jahre, ca. 170 - 175 cm groß, schlank, dunkle, kurze, gewellte Haare, gepflegter Tagesbart. Er war dunkle gekleidet, eventuell mit einer olivfarbenen Jacke und einem auffälligen knallorangefarbenen Schal. Er soll zuvor auf dem Parkplatz lautstark in vermutlich arabischer Sprache telefoniert haben.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Heidelberg übernommen. Zeugen, insbesondere die Frau, die den Täter kurz verfolgt hat (Ende 60, ca. 165 cm groß, weiße Wollmütze) sowie die genannte weitere unbekannte Frau, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.00.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Messerstich ins Bein und Glasflasche auf den Kopf

Pirmasens (ots) - Am Montagabend, gegen 20:20 Uhr, wurde die Polizei zu einer Wohnung in den Finkengarten gerufen. Dort war ein 39-jähriger, der Polizei nicht unbekannter Mann in das Zimmer eines 56-jährigen Mitbewohners eingedrungen und hatte diesem mit einem Messer ins Bein gestochen und anschließend mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Als die Polizei zur Wohnung kam, war der 39-Jährige bereits geflüchtet. Er konnte aber unweit der Wohnung aufgegriffen werden. Der Mann hatte 1,8 Promille Alkohol im Blut. Warum er den 56-jährigen Mitbewohner verletzte konnte zunächst nicht geklärt werden. Der nicht lebensgefährlich Verletzte wurde anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Roschbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Roschbach: Polizei sucht grauen Audi

Roschbach (ots) - Die Polizei Edenkoben fahndet nach einem Fahrer eines grauen Audis, der am vergangenen Donnerstagabend (10.01.2018, 22.15 Uhr) auf der L 516 zwischen Edesheim und Roschbach aufgefallen war. Ein 60-jähriger Autofahrer wollte den Audi überholen, während dessen Fahrer beim Überholvorgang plötzlich seine Geschwindigkeit auf längere Strecke erhöhte. Nachdem es dem 60-Jährigen gelang, sich vor das Fahrzeug zu setzen, schaltete der Unbekannte eine hinter seiner Windschutzscheibe installierte Blaulichtanlage ein. Der 60-Jährige ging davon aus, dass es sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelte und hielt sein Auto an der Einmündung nach Roschbach an. Der Audifahrer aber machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem Fahrer bzw. zu dessen grauen Audi machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schriesheim: 17-jähriger Zweiradfahrer bei Unfall schwer verletzt - Einlieferung in ein Heidelberger Krankenhaus

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr kam es in der Straße "Am Sportplatz" zu einem Verkehrsunfall, bei dem der beteiligte 17-jährige Zweiradfahrer schwer verletzt wurde.

Verursacht hatte den Unfall ein unter Alkoholeinwirkung stehender 34-jähriger Fiat-Fahrer, der bei der Unfallaufnahme spontan äußerte, den Motorradfahrer übersehen zu haben. Bei dem Zusammenstoß stürzte der 17-Jährige, musste an der Unfallstelle erstversorgt und danach in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert werden. Die Beamten des Polizeireviers Weinheim stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch fest und ordneten eine Überprüfung an. Nach dem Ergebnis von über einem Promille wurde dem Autofahrer auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Die Polizei beziffert den Unfallschaden auf fast 4.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Streit vor Postfiliale, Scheibe zerstört - Zeugen gesucht!

Weinheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Sonntag gegen 01.30 Uhr kam es offenbar vor der DHL Filiale in der Luisenstraße zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Außerdem wurde eine Glasscheibe der Filiale zerstört. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Einen 19-Jährigen mit einer stark blutenden Wunde konnten Beamte des Polizeireviers Weinheim vor einem Cafe feststellen. Dieser wurde medizinisch erstversorgt und danach in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ob dieser die Scheibe beschädigt hat oder gar im Laufe des Streits in diese geschubst wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen des Polizeireviers Weinheim.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 06201 10030 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wörth: Deutsch-/französische Verständigung der ungewünschten Art

Wörth (ots) - Vermutlich beim Einkaufen begegneten sich am 11.01.2019 zwei ältere Herren, der eine aus der Pfalz, der andere aus dem Elsass, mit ihren Pkw auf dem Parkplatz eines größeren hiesigen Supermarktes. Einem der beiden ging es wohl nicht schnell genug voran, was er mit seiner Hupe kundtat. Dies war das Startsignal für einen deutsch-französischen Sprachaustausch der etwas unhöflicheren Art. Dessen nicht genug, stieg man nun auch aus seinen Fahrzeugen aus, um weiter zu parlieren und sich ein wenig umher zu schubsen. Der eine stürzt und fällt auf einen geparkten Pkw, natürlich dem eines unbeteiligten Dritten, dessen Kofferraumdeckel nun eine Delle vorzuweisen hat. Weil sich der Gestürzte auch noch leicht verletzt, ruft man schließlich die Polizei hinzu. Das Fazit der vermutlichen Einkaufsfahrt: ein leicht verletzter Franzose, eine Schadenswiedergutmachung an einem Pkw, sowie Strafanzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Thaleischweiler-Fröschen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Thaleischweiler-Fröschen: Vereinsheim erneut mit Graffiti beschmiert

Vereinsheim erneut mit Graffiti beschmiert

-> Schriftzug auf der Außenfassade des Vereinsheims

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Thaleischweiler-Fröschen (ots) - Im Zeitraum der vergangenen beiden Tage haben bislang unbekannte Täter zum wie-derholten Male die Fassade des Vereinsheims des TV 1882 Thaleischweiler-Fröschen mit Sprühfarbe beschmiert. Der oder die Täter sprühten auf der Gebäuderückseite mit silberner Farbe großflächig einen Schriftzug auf die verputzte Außenwand. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Tätern beziehungsweise zu dem aufgesprühten Schriftzug geben können. Da es nun bereits mehrfach zu solchen Farbschmierereien an dem Vereinsheim gekommen ist erwägt man seitens der Vereinsführung das Ge-bäude nun entsprechend zu überwachen, um zukünftige Täter abzuschrecken oder aber überführen zu können.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Fußgängerin bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

Schwetzingen, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Beim Zusammenstoß mit einem Auto wurde am Freitagabend eine 34-jährige Fußgängerin schwer verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand überquerte die Frau gegen 19:10 Uhr die Fahrbahn des Odenwaldrings im Bereich des Erlebnisbads "bellamar" und wurde hierbei von dem herannahenden Pkw einer 25-jährigen Heidelbergerin erfasst. Die dunkel gekleidete Fußgängerin hatte offensichtlich nicht die dem Fahrzeugverkehr Grünlicht zeigende Ampel beachtet.

Mit schweren Verletzungen kam die aus dem Rhein-Neckar-Kreis stammende Frau in eine Heidelberger Klinik.

Die Verkehrsunfallaufnahme-West hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch-Baiertal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.01.2019 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch-Baiertal: Mit Axt bewaffneter Räuber überfällt Tankstelle

Wiesloch-Baiertal / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gegen 21.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter maskierter Mann die Total-Tankstelle in der Schatthäuser Straße. Anschließend schlug er mit einer langstieligen Spaltaxt gegen den Verkaufstresen und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen von der Angestellten. Zu dem Zeitpunkt hielten sich noch zwei weitere Kunden im Verkaufsraum auf. Mit der Beute in bislang nicht bekannter Höhe flüchtet er zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Angestellte erlitt einen Schock. Es wurde eine Ringfahndung eingeleitet.

Beschreibung: Ca. 40 Jahre, 185-190 cm groß, hellhäutig, bekleidet mit einer schwarze Jacke und einer gelben Warnweste mit silbernen Leuchtstreifen auf den Ärmeln, maskiert mit schwarzer Sturmhaube und Sehschlitzen.

Hinweise an die Kriminalpolizei Heidelberg, Tel. 0621 - 174 - 4444

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Dossenheim: Beim Parkvorgang anderes Auto beschädigt und davon gefahren

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstag, 10.01.2019, kam es im Zeitraum von 18:00 bis 18:05 Uhr im Lorscher Weg in Dossenheim zu einer Unfallflucht. Die Fahrerin eines Nissans stellte ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand in Höhe des dortigen Pflegeheims gegen 18:00 Uhr ab. Als sie nach wenigen Minuten zu diesem zurückkehrte, musste sie feststellen, dass es von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer im Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt wurde. Der Unbekannte entfernte sich verbotener Weise vom Unfallort.

Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Das Polizeirevier Heidelberg-Nord bittet unter Tel. 06221/4569-0 um Hinweise.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen/Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen/Walldorf: Exhibitionist festgenommen - Polizei sucht weitere Geschädigte

Leimen / Walldorf / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am 10.01.2019 fiel einer 26-Jährigen ein Mann in Leimen auf. Dieser masturbierte bei heruntergelassener Hose auf dem Gehweg stehend im Sandhäuser Weg. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Der Täter hatte sich aber bereits vom Tatort entfernt. Am heutigen Morgen wurde die aufmerksame Zeugin an derselben Örtlichkeit wieder auf den Mann aufmerksam und setzte sich erneut mit den Beamten des Polizeipostens Leimen in Verbindung. Der 57-Jährige konnte noch an Ort und Stelle durch die Uniformierten festgenommen werden.

Ob der bis dahin Unbekannte auch für die Taten am 31.12.2018, sowie den 03.01.2019 in Walldorf verantwortlich ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei Heidelberg. Der Täter konnte in allen Fällen wie folgt beschrieben werden: Männlich, um die 50 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, kräftige Statur, ungepflegtes Erscheinungsbild, kurze graue Haare, dicker Bauch, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze.

Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach weiteren Geschädigten, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Frauen gegenüber sich der Mann in unsittlicher Art und Weise zeigte, werden dringend gebeten, sich unter 0621 174-4444 an Polizei zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall mit Personenschaden - Linienbus fährt auf PKW

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Freitagmorgen kam es in Neustadt/Wstr. an der Straßenkreuzung Martin-Luther-Straße/Robert-Stolz-Straße zu einem Auffahrunfall mit einem Linienbus. Konkret fuhr der Führer des Linienbusses aufgrund fehlenden Sicherheitsabstandes und Unachtsamkeit auf einen vor ihm befindlichen PKW auf und schob diesen auf einen weiteren. Seitens der beiden geschädigten Fahrzeugführerinnen wurden jeweils leichte Verletzungen geltend gemacht. Nach Beendigung der Unfallaufnahme zog der Linienbusfahrer erneut die Aufmerksamkeit der aufnehmenden Beamten auf sich, als er mit seinem Smartphone telefonierend losfuhr, was eine erneute Kontrolle mit dem Vorwurf der weiteren Ordnungswidrigkeit nach sich zog.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Audi von Firmengelände eines Autohauses entwendet - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstagmorgen, 10.01.2019, entdeckten kurz vor 9 Uhr Mitarbeiter eines Autohauses in Weinheim, dass im Zeitraum der vorangegangenen Nacht ein Fahrzeug eines Kunden im Wert von 14.000 Euro vom Firmengelände entwendet worden war. Dieses hatte der Fahrzeughalter auf dem Gelände zum Zwecke einer Inspektion abgestellt und den Schlüssel samt Fahrzeugschein in den Postbriefkasten des Autohauses eingeworfen.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurde der PKW der Marke Audi mit dem Originalschlüssel gestohlen, da dieser nicht im Postkasten aufzufinden war.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Tel. 06201/1003-0 beim zuständigen Polizeirevier Weinheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Verkehrsunfallflucht in Frankenthal

Frankenthal (ots) - Die Geschädigte stellt ihren Pkw VW Golf am 09.01.2019, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr, auf dem Röntgenplatz ab. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kommt, muss sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen ihren hinteren rechten Radkasten gefahren ist. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Raubüberfall auf Imbiss - Polizei sucht Hinweise!

Germersheim (ots) - Bargeld in unbekannter Höhe wurde am Mittwoch gegen 15.00 Uhr bei einem Raubüberfall auf einen Imbiss in der Hauptstraße in Germersheim erbeutet. Ein Täter hatte den Imbiss betreten und unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Geld gefordert. Anschließend flüchtete er, mit einem vor dem Imbiss wartenden Komplizen, in Richtung Rhein. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen. Die Ermittlungen dauern an. Zur Täterbeschreibung kann derzeit keine Aussage gemacht werden. Hinweise zur Tat werden an die Polizei Germersheim, Tel. 07274/9580 erbeten.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Herxheim: Geschwindigkeitskontrolle in Herxheim

Herxheim (ots) - Am Vormittag des 9.1.19 wurde in Herxheim, Am Kleinwald, die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h überwacht. Es wurden 40 durchfahrende Fahrzeuge gemessen. 21 Geschwindigkeitsüberschreitungen mussten geahndet werden. Die höchste Geschwindigkeit wurde mit 79km/h gemessen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Sandhausen: Polizei sucht dringend Zeugen?... 6-jähriges Mädchen bei Vorfall in der Hauptstraße verletzt

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 6-jähriges Mädchen befand sich am Mittwoch kurz nach 13 Uhr zusammen mit den Klassenkameraden auf dem Fußweg von der Theodor-Heuss-Schule zum dortigen Kinderhort in der Seegasse, als sich im Bereich der Sparkasse/Pizzeria ein Motorradfahrer näherte und über den Fuß des Mädchens fuhr.

Der unbekannte Motorradfahrer hielt an, schaute nach dem Kind, zuckte mit den Schultern und fuhr in Richtung Stadion/Ortsausgang davon. Nach Angaben des Mädchens handelte es sich um ein rotes Motorrad, der Fahrer selbst trug einen roten oder schwarzen Helm sowie rot-schwarze Kleidung.

Nachdem die Kinder im Hort Bescheid gegeben hatten, verständigten diese die Erziehungsberechtigten, welche sich umgehend in ein Krankenhaus begaben.

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die auf den Unfall am Mittwochmittag evtl. aufmerksam geworden sind. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.01.2019 | 11:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Edenkoben: Surfen im Internet wird zur Betrugsfalle

Edenkoben (ots) - Die Polizei Edenkoben bearbeitet eine Betrugsanzeige, bei dem ein Minderjähriger im Internet eine kostenfreie Webseite geöffnet hatte und die Eltern jetzt eine Rechnung für knapp 400.- Euro für ein Jahresabo zugestellt bekamen. Der Medienkonsum von Kindern bedeutet für die Erziehungsberechtigten eine ebenso intensive Auseinandersetzung mit den vielen Möglichkeiten und Gefahren des Internets. Um Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien beizubringen, gibt es unter https://www.polizei-beratung.de nützliche Tipps in den Bereichen Sicherheit, Verantwortung und Information.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( www.m-r-n.com )

Metropolregion Rhein-Neckar: „Das Wir steht im Zentrum“ - Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich erstmals auf der CMT in Stuttgart

Kultur ganzheitlich entdecken, das verspricht die Region rund um Rhein, Neckar, Odenwald und Pfalz ihren Gästen. Kunst, Kultur, Technik – das alles prägt die Kulturregion Rhein-Neckar und soll Besucher aus der ganzen Welt anziehen. Erstmals stellen Anfang 2019 sechs Kulturinstitutionen der Metropolregion Rhein-Neckar auf der Messe CMT – 12. bis 20. Januar in Stuttgart – die kulturelle Tiefe und Breite des Dreiländerecks Pfalz, Baden und Hessen vor. Mit dabei in Halle 6, Stand E23: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Historisches Museum der Pfalz (Speyer), Nibelungen-Festspiele (Worms), Reiss-Engelhorn-Museen, TECHNOSEUM (beide Mannheim) und Wilhelm Hack-Museum (Ludwigshafen).

„Unser gemeinsamer Auftritt ist ein Herzensprojekt. Das Wir steht im Zentrum. Es geht uns dabei um kulturelle Sichtbarkeit – um unsere eigene, aber eben auch um die der gesamten Region“, sagt Alexander Schubert, Sprecher des Netzwerks der Museen und Schlösser in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Partner-Institutionen verstehen sich als prägende Teile einer gewachsenen Kulturregion und setzen sich deshalb gemeinsam für deren touristische Positionierung ein.

„Widersprüchlich und spannend. Laut und leise. Traditionsreich und richtungsweisend“, so formulieren die sechs ihr Selbstverständnis, das auf der CMT sichtbar wird. Das Ziel: Das kulturelle Profil der Region soll für die Besucher geschärft und damit erschlossen werden. Weil das nach Einschätzung der Häuser am besten in Kooperation und durch Vernetzung geht, realisieren sie einen starken gemeinsamen und kulturell geprägten Messe-Auftritt.

Die Partner sehen diese Aktion als kluges Kultur- und Tourismusmarketing. Das verbindende Element dabei sind die vielen kulturellen Events und Veranstaltungen, die national und international Strahlkraft haben. Der gemeinsame Auftritt bündelt diese kulturelle Strahlkraft, wirkt auf alle Partner zurück und zahlt damit auf die gesamte Region mit ihren Einzelstandorten ein.

Statements der Partner

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz „Wir freuen uns, bei diesem länderübergreifenden Messeauftritt Rheinland-Pfalz als ein Kernland europäischer Geschichte präsentieren zu dürfen. Im Mittelpunkt steht dabei die Burgenlandschaft der Pfalz, die insbesondere kulturtouristisch eine bedeutende Stellung einnimmt und Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt ist.“ (Thomas Metz, Generaldirektor)

Historisches Museum der Pfalz, Speyer „Ein so vielseitiges kulturelles Angebot wie in der Metropolregion Rhein-Neckar findet man sonst nur in den größten deutschen Städten wie München, Hamburg, Berlin, Köln oder Frankfurt. Auch das vergleichsweise kleine Speyer sorgt dabei mit den Ausstellungen des Historischen Museums der Pfalz für echte Höhepunkte. Der Reigen reicht von der Familien-Mitmachausstellung ‚Das Sams und die Helden der Kinderbücher‘ über die große Schau zur Hollywood-Ikone ‚Marilyn Monroe. Die Unbekannte‘ bis hin zur medizingeschichtlichen Ausstellung ‚Medicus – Die Macht des Wissens‘.“ (Dr. Alexander Schubert, Leitender Direktor)

Nibelungen-Festspiele, Worms

„Nur gemeinsam sind wir stark und können uns sichtbar im Wettbewerb als lohnenswertes Reiseziel mit hochkarätigem Kulturprogramm positionieren. Es freut mich, in der Festivalregion Mitstreiter gefunden zu haben, die sich ohne Länderschranken und gegenseitige Vorbehalte einbringen, Kräfte bündeln und gemeinsam an größeren Zielen für alle arbeiten.“ (Sascha Kaiser, Geschäftsführer)

Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim

„Im Herzen der Metropolregion gelegen, bieten die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim 2019 ein attraktives Ausstellungsangebot für Kulturreisende. Ab Frühjahr ist das Pariser Centre Pompidou zu Gast in den REM und präsentiert erstmalig fast vergessene Fotoschätze aus dem Paris der 1930er Jahre. Zusammen mit der großen Mumien-Schau und der Mitmach-Ausstellung ‚Alles mit der Zeit‘ bieten die REM unvergessliche Museumserlebnisse für die ganze Familie. Gemeinsam mit den Kultur-, Museums- und Festival-Partnern der Region Rhein-Neckar schaffen wir attraktive Anlässe, Mannheim und die Region als touristisches Reiseziel zu erkunden.“ (Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Generaldirektor)

TECHNOSEUM (Landesmuseum für Technik und Arbeit), Mannheim

„Unsere Kulturregion ist ein ‚Hidden Champion‘, der mehr als nur eine Reise wert ist. Was uns prägt, ist die Vielfalt, zu der das TECHNOSEUM einen wichtigen Beitrag leistet. Aktuell durch unsere große Ausstellung ‚Fertig? Los! Die Geschichte von Sport und Technik‘, die einerseits eine Kulturgeschichte des Sports ist und andererseits gerade auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, Technik im Sport live zu erleben.“ (Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Direktor)

Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen

„Mit einer herausragenden Sammlung und groß angelegten Ausstellungen stellt das Wilhelm-Hack-Museum einen spannenden Dialog zwischen Moderne und Gegenwart her. Es freut uns, dass es gelungen ist, ganz unterschiedliche Kulturinstitutionen über die Landesgrenze hinweg zu einem gemeinsamen Auftritt zusammenzuführen und das vielfältige Angebot unserer Region zu unterstreichen.“ (René Zechlin, Direktor)

Zur CMT:

Die CMT (Caravan – Motor – Touristik) gilt mit mehr als 2.100 Ausstellern aus 100 Ländern und über einer Viertelmillion Besuchern als größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Die Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich auf der CMT in Halle 6, Stand E23. Messe Stuttgart vom 12. bis 20.1.2019, werktags 10 bis 18 Uhr, am Wochenende 9 bis 18 Uhr.

Zum Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar

Das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar wurde im Jahr 2011 gegründet, um den Austausch zwischen Kulturschaffenden in der Region zu fördern und RheinNeckar überregional als herausragende und außergewöhnliche Kulturregion zu positionieren. Diesen Zielen dienen u.a. innovative Kulturprojekte wie „Matchbox“, aber auch das bundesweit vertriebene „Kulturmagazin der Festivals, Museen und Schlösser der Metropolregion Rhein-Neckar“. Den Rahmen für die Arbeit des Kulturbüros bildet die im Jahr 2016 verabschiedete „Kulturvision Rhein-Neckar“. Als gemeinsames Selbstverständnis beschreibt die Strategie die Leitlinien einer abgestimmten und langfristigen Kulturentwicklung im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz. Leiter des Kulturbüros ist Thomas Kraus.

Kontakt zum Thema Kulturregion Rhein-Neckar auf der CMT:

Robert Montoto Metropolregion Rhein-Neckar GmbH M 1, 4-5

68161 Mannheim

Robert.Montoto@m-r-n.com

Tel. +49 621 10708-414

Text: www.m-r-n.com

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: 39-Jähriger schlug mit einer Holzlatte auf das Auto eines 61-Jährigen ein

Grünstadt, Sausenheimer Straße - 08.01.2019, 14:30 Uhr (ots) - Ein 39-Jähriger aus Grünstadt schlug mit einer Holzlatte auf das Auto eines 61-Jährigen ein, als dieser in der Sausenheimer Straße verkehrsbedingt halten musste. Der 39-Jährige forderte den Fahrer lautstark zum Aussteigen auf. Der Grund der Attacke ist nicht geklärt - es handelt sich allerdings um eine sog. Beziehungstat. Der PKW wurde durch die Aktion beschädigt - gegen den Angreifer wird wegen Sachbeschädigung und Bedrohung ermittelt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hirschberg an der Bergstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hirschberg an der Bergstraße: In Tankstelle eingebrochen und mit Beute aus dem Staub gemacht

Hirschberg an der Bergstraße/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Drei bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Mittwoch, 09.01.2019, gegen 03:34 Uhr in eine Tankstelle in der Hohensachsener Straße in Großsachsen ein.

Die Täter schlugen dabei ein Loch in die Eingangstür der Tankstelle und gelangten so in den Verkaufsraum. Aus diesem entwendeten sie zahlreiche Zigarettenschachteln und flüchteten anschließend zu Fuß von der Örtlichkeit. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet, welcher einen der Täter wie folgt beschreiben konnte:

- schlanke Statur
- ca. 1,70-1,80 Meter groß
- bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer dunklen Hose und einer weiß-grauen Mütze.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam es bereits am 04.01.2019 zu einem versuchten Aufbruch der Eingangstür der Tankstellenanlage.

Das zuständige Polizeirevier Weinheim bittet nun Zeugen, die weitere Hinweise zum Tatgeschehen oder zu den Tätern machen können, sich unter Tel. 06201/1003-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2019 | 21:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Nach Kollision mit Ampelmast wurde zunächst ein Radfahrer verletzt, bei Folgeunfall wurde noch ein Rollerfahrer verletzt.

Mannheim (ots) - Am 08.01.2019, gg. 17.20 Uhr, befuhr ein 23-Jähriger Seat-Fahrer die B 291 von Oftersheim kommend und wollte nach links in Richtung Hockenheim abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in Schleudern und überfuhr die Fußgängerampel auf der gegenüberliegenden Seite. Ein Fahrradfahrer, der an dieser Ampel stand, wollte noch ausweichen, wobei der Pkw das Fahrrad noch am Hinterreifen touchierte. Der 47-jährige Fahrradfahrer kam zu Fall, der umstürzende Ampelmast fiel zudem auf den am Boden liegenden Fahrradfahrer. Er wurde mit Verletzungen an beiden Beinen in das KKH Schwetzingen verbracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Am Seat entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro, der Schaden an der LZA kann noch nicht beziffert werden. Es kam zu einem Totalausfall der Ampelanlage, wobei aber Verkehrsregelungsmaßnahmen nicht erforderlich waren.

Kurz danach kam es an der Kreuzung zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Motorroller. Eine 50-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw von Schwetzingen kommend nach links in Richtung Oftersheim abbiegen und übersah aus Unachtsamkeit einen entgegenkommenden 62-jährigen Rollerfahrer. Der 62-Jährige erlitt eine Handverletzung und Prellungen im Brustbereich. Er wurde ebenfalls in das KKH Schwetzingen verbracht. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro, am Motorroller wurde der Schaden auf 4.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2019 | 21:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Entlaufene Pferde und Esel im Stadtteil Ungstein

Bad Dürkheim (ots) - Am Mittag des 07.01.2018, gegen 13:00 Uhr, wurden durch mehrere Bürger insgesamt zwei freilaufende Pferde und zwei Esel im Bereich des Flugplatzes und der dortigen Wohnsiedlung im Bad Dürkheimer Stadtteil Ungstein gemeldet. Da sich die Tiere zwischenzeitlich auch im Gleisbett der angrenzenden Bahnlinie aufhielten, musste ein Zug eine Gefahrenbremsung durchführen. Die Sperrung der Bahnlinie wurde hiernach durch die zuständige Bundespolizei veranlasst. Durch die Bremsung wurden laut Angaben der Bundespolizei keine Zuginsassen verletzt. Die Tiere blieben ebenfalls unversehrt. Die eingesetzte Streife konnte die Vierbeiner mittels Absperrband einfangen bis die Tierhalterin vor Ort kam und ihre Pferde und Esel zurück auf die Koppel führte. Laut Angaben der 39-Jährigen aus dem Kreis Bad Dürkheim hätten die Tiere das Tor zur Koppel kaputtgetreten und wären infolgedessen ausgebüxt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.01.2019 | 21:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Edenkoben: Angeblicher Oldtimerkauf/- Warnhinweis vor Telefonbetrüger

Edenkoben (ots) - Eine 66-jährige Frau erhielt gestern (07.01.2019, 15 Uhr) einen Anruf von einer Frau, die sich als ihre Cousine ausgab und um 20.000.- bat, weil sie sich in Mannheim einen Oldtimer kaufen wollte. Ein Bekannter von ihr würde vorbeikommen und das Geld abholen. Der Frau kam die Sache komisch vor und setzte sich anschließend mit ihrer Cousine in Verbindung. Ganz schnell konnte sie feststellen, dass es sich bei der Anruferin um eine unbekannte Telefonbetrügerin handelte, welche sie um ihr Geld prellen wollte. Die Polizei Edenkoben hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei rät: Diese Vorgehensweise ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für die Angerufenen oftmals existentielle Folgen haben kann. Die Angerufenen können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um ihre Lebensersparnisse gebracht werden. Sollten sie Anrufe in der Form erhalten, verständigen Sie umgehend die Polizei und erstatten Anzeige.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Zuerst im Lokal randaliert und dann in das Dach des Streifenwagens gebissen

Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Samstagabend gegen 22.30 Uhr randalierte ein Gast in einem Lokal in der Karlsruher Straße, weshalb der Wirt die Polizei verständigte. Vor Ort konnten die Beamten einen 23-Jährigen Hockenheimer antreffen, der offensichtlich unter Drogen-und Alkoholeinfluss stand und mir anderen Gästen in Streit geraten war. Da er freiwillig den Platz nicht räumen wollte, musste er von den Beamten aus dem Lokal geführt werden. Dagegen setzte er sich massiv zur Wehr, weshalb ihm Handschließen angelegt werden mussten. Beim Abtransport biss er in das Dach des Streifenwagens und trat nach einem Beamten. Auch bei der anschließenden Blutentnahme versuchte er einen Beamten zu beißen und nach ihm zu treten. Den Rest der Nacht musste der Randalierer in einer Arrestzelle verbringen. Er wird angezeigt. Für die Reparatur am Streifenwagen muss er zusätzlich aufkommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/BAB 6 | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/BAB 6: Autofahrer zeigt "Phantasieführerschein" vor

Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) BAB 6 (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am frühen Sonntagmorgen gegen 04.30 Uhr auf der Rastanlage Hockenheim, zeigte ein Autofahrer einen angeblichen polnischen Internationalen Führerschein vor. Das Schriftstück erwies sich nach kurzer Prüfung als reines "Phantasiedokument". Der 49-jährige Pole wollte sich zur Herkunft nicht äußern, räumte jedoch ein, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Hinterlegung einer Kaution durfte sein Beifahrer, der im Besitz eines echten Führerscheines ist, weiter fahren.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Fußgönheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Fußgönheim: Schlägerei am Bahnhof

Fußgönheim (ots) - Im Zug von Mannheim in Richtung Bad Dürkheim, kommt es am Abend des 05.01.2019 zu einer anfangs verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher. An der Haltestelle Fußgönheim verlassen beide Gruppen den Zug und gehen nun mit Fäusten aufeinander los. Die heraneilende Polizei trennt die Gruppen, welche fußläufig flüchten aber kurzdarauf gestellt werden. Alle Personen können identifiziert und ihre Beteiligung geklärt werden. Die 14-24 Jährigen erhalten einen Platzverweis und werden teilweise ihren Eltern überstellt. Ein erneutes Aufeinandertreffen der Angehörigen der zuvor Beteiligten kann durch starke Polizeipräsenz verhindert werden.

Gegen die Jugendlichen, der körperlichen Auseinandersetzung, wird ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Herxheim: Verkehrsunfall mit Schwerverletzter

Herxheim (ots) - Schwerverletzt wurde eine 58-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Samstag (05.01.2019) gegen 08.30 Uhr. Zuvor hatte die Frau aus Jockgrim die K44 von Hatzenbühl in Richtung Herxheim befahren, als sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße in den Grünstreifen abkam. Hierdurch geriet ihr Auto ins Schleudern und kollidierte anschließend mit einem Baum. Die 58-Jährige wurde vor Ort erstversorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 EUR.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Verkäuferin und Kunde schnappen dreisten Dieb

Pirmasens (ots) - Am Samstag, gegen 13.50 Uhr, meldet eine Angestellte des Aldi Marktes in Pirmasens, dass sie gemeinsam mit einem Kunden einen Ladendieb verfolgen würde. Dieser habe vorher 2 Flaschen Jägermeister entwendet. Der Dieb konnte schließlich unweit des Marktes gestellt werden. Durch die hinzukommende Streife, konnten die Personalien des 21 jährigen festgestellt werden. Dieser ist der Polizei kein Unbekannter da er, trotz seines Alters, schon eine Vielzahl von Straftaten begangen hatte. Durch den aufmerksamen Kunden erfuhren die Polizeibeamten dann auch noch, dass der Dieb kurze Zeit zuvor im Wasgau Markt, ebenfalls bei einem Ladendiebstahl erwischt wurde. Hier entwendete er 2 Flaschen Jack Daniels. Auf ihn kommen nun zwei weitere Strafanzeigen wegen Ladendiebstahl zu. Die Polizei Pirmasens sagt "herzlichen Dank" für die gezeigte Zivilcourage des 49-jährigen Zeugen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.01.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Samstag, den 05.01.2019 gegen 09:00 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Neustadter die B 38, zwischen Neustadt Nord und der A 65, in Fahrtrichtung Autobahn. Der PKW-Fahrer kam aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Brückenpfeiler. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrzeugführer durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten werden musste. Der Fahrer kam anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Strecke musste für die Unfallaufnahme kurzzeitig vollgesperrt werden. Die genaue Unfallursache ist bisher noch unklar und wird im Nachgang ermittelt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Verkehrsunfallflucht in der Saarlandstraße - Polizei sucht Hinweise!

Zweibrücken (ots) - Am Freitag, 04.01.2019 in der Zeit von 09.45 Uhr bis 10.30 Uhr stellte der Geschädigte seinen weißen PKW BMW 1er auf dem Parkplatz des Hilgard-Centers in der Saarlandstraße 31 ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Schaden an Heckstoßstange fest. Der Schaden beläuft sich auf 1000.- Euro. Offensichtlich stieß ein anderes Fahrzeug gegen den BMW. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Wer hat den Unfallhergang beobachtet bzw. kann Angaben zum Verursacherfahrzeug oder dem flüchtenden Fahrzeugführer machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Zweibrücken per Email (pizweibruecken@polizei.rlp.de) oder telefonisch unter der Rufnummer 06332/976-0 entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.01.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Zweibrücken (ots) - Am Freitag, 04.01.2019, 13.45 Uhr fuhr ein 63-jähriger mit seinem VW-Transporter vom Parkplatz des Action-Marktes auf die Homburger und missachtete hierbei die Vorfahrt eines im Fließverkehr befindlichen PKW BMW 3 er, der die Homburger Straße aus Richtung Zweibrücken befuhr. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000.- Euro. Beim Zusammenstoß wurden die drei Mitfahrer im BMW leicht verletzt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Waffenfund - ein Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

Wie berichtet, waren drei Tatverdächtige wegen Verdachts des illegalen Waffenbesitzes und der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat am 20.12.2018 festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat jeweils Untersuchungshaftbefehle erwirkt. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde in den Abendstunden des 22. Dezembers 2018 bei seiner Einreise am Frankfurter Flughafen auf Grund eines bereits zuvor von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls durch LKA-Ermittler festgenommen. Auch gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom heutigen Tag wurde der Haftbefehl gegen einen am 20.12.2018 festgenommenen 33-jährigen Tatverdächtigten aufgehoben. Die zwischenzeitlich durchgeführten weiteren Ermittlungen haben ergeben, dass gegen ihn derzeit kein dringender Tatverdacht mehr besteht. Nach wie vor laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen, in intensiver Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Mannheim, auf Hochtouren.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Haßloch: Gefährdung eines Fahrradfahrers

Haßloch (ots) - Am Mittwoch, den 02.01.2019, wurde ein Fahrradfahrer gegen 17.00 Uhr in der Rennbahnstraße in Haßloch von einem Personenkraftwagen beim Vorbeifahren leicht am Bein gestreift. Im Anschluss erfolgte ein verbaler Austausch zwischen dem Personenkraftwagenfahrer und dem Fahrradfahrer. Der Personenkraftwagenfahrer bedrängte nun den Fahrradfahrer mit seinem Personenkraftwagen. Der Fahrradfahrer wich auf den Gehweg aus und der Personenkraftwagenfahrer fuhr ihm im geringen Abstand auf dem Gehweg hinterher. Aufgrund eines Hindernisses auf dem Gehweg musste der Personenkraftwagenfahrer dann wieder zurück auf die Fahrbahn fahren. Im Anschluss verließ er die Örtlichkeit.

Ein Pärchen mit einem dunklen Kinderwagen dürften den Vorfall beobachtet haben.

Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Haßloch, Tel. 06324/933-0, Fax 06324/933120, email: pihassloch@polizei.rlp.de, zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht!

Sinsheim-Reihen (ots) - Der Polizei wurde am Dienstag, gegen 15:30 Uhr, ein Wohnungseinbruch im Kuckucksweg gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich ein bislang unbekannter Täter mit brachialer Gewalt an einem der Fenster zu schaffen gemacht und war so in das Einfamilienhaus gelangt. Im Inneren durchwühlte der Unbekannte in sämtlichen Räumen mehrere Schränke und Behältnisse. Ob er hierbei fündig wurde, ist derzeit noch unklar. Auch der genaue Tat-Zeitraum kann bislang nicht festgelegt werden.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim unter Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sondernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Sondernheim: Raub auf Bäckereifiliale - Polizei sucht Zeugen!

Landau (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 03.01.2019:

Bereits am Sonntagmorgen vor Weihnachten, den 23.12.2018 gegen 07:05 Uhr betrat ein männlicher bislang unbekannter Täter eine Bäckereifiliale in der Sepp-Herberger-Straße in Sondernheim. Er verlangte unter Androhung von Gewalt Geld von der Verkäuferin. Als diese die Herausgabe des Geldes verweigerte, verließ der Täter die Bäckerei wieder. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, grüner/khaki farbener Kaputzenpullover, braune Augen, brauner Bart. Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat / dem Täter gemacht haben werden gebeten sich bei der Ein Kunde, welcher kurz nach der Tat die Filiale betrat, hatte mit der Verkäuferin gesprochen und ihr mitgeteilt, dass er vermutlich den Täter mit einer weiteren Person hätte wegrennen sehen. Da zwischenzeitlich die Kriminalinspektion Landau die Ermittlungen übernommen hat, bittet die Polizei jetzt ausdrücklich darum, dass dieser Kunde sich als wichtiger Zeuge melden solle.

Auch weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Landau unter Telefon 06341-287-0, bzw. der Durchwahl- 352 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bobenheim-Roxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Bobenheim-Roxheim: Diebstahl eines Anhängers

Bobenheim-Roxheim (ots) - Bislang unbekannte Täter entwenden im Zeitraum von September 2018 bis zum 01.01.2019, 12:00 Uhr, einen Spezialanhänger für den Transport von Hunden der Marke WT-Metall, welcher auf dem Parkplatz vor dem Rathaus in Bobenheim-Roxheim abgestellt ist. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.500,- EUR.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Diebstahl aus Wochenendhäuschen

Zweibrücken (ots) - Im Zeitraum vom 25.12.2018, 11.00 Uhr bis 27.12.2018, 11.00 Uhr, brach ein unbekannter Täter das Tor der Metallumzäunung eines Wochenendgrundstücks im Triftweg auf und stahl aus dem Wochenendhäuschen zwei mit Benzin gefüllte 20-Liter-Metallkanister, einen 10-Liter-Kanister gefüllt mit Benzingemisch, einen 5-Liter-Kanister mit Benzin, eine elektrische Heckenschere mit Teleskopverlängerung, eine Wasserwage aus Metall sowie ein 20 m langes Seil. Geschätzter Wert des Stehlgutes: ca. 250,- Euro. Im Zusammenhang mit der Tat fiel ein dunkler Pkw-Kombi mit PS-Kennzeichen auf, der im Tatzeitraum auf dem Wochenendgelände geparkt war. Die Polizeiinspektion Zweibrücken ( Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de ) sucht Zeugen der Tat. Von Interesse sind insbesondere Typ und Kennzeichen des dunklen Pkw-Kombi, der vor der Wochenendhütte geparkt war.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Freinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Freinsheim: Rettungssanitäter angegriffen, Polizeibeamte beleidigt

Freinsheim (ots) - Am 02.01.19, gegen 20:00 Uhr, meldete sich ein Mann bei der Integrierten Leitstelle und teilte mit, dass er am Bahnhof in Freinsheim sei und Hilfe benötige. Vor Ort wurde der Hilfesuchende, bei dem es sich um einen 22-jährigen Mann aus Bad Dürkheim handelte auch von zwei Zeugen im Alter von 25 Jahren ansprechbar vorgefunden, bevor er sein Bewusstsein verlor. Die kurz danach eingetroffenen Sanitäter begannen sofort mit der Erstversorgung. Hierbei erwachte der Mann, schlug um sich, war sofort verbal aggressiv und versuchte zudem die "Helfer" anzugreifen. Diese zogen sich zurück. Sie wurden jedoch von dem Mann bis in die Unterführung verfolgt. Hier fiel er die Treppen hinunter, stand direkt wieder auf, trat auf die Sanitäter ein und nahm die 28-jährige Rettungssanitäterin in den Schwitzkasten. Ihr 40-jähriger Kollege und ein Passant konnten die 28-Jährige Frau aus ihrer Lage befreien. Zusammen mit den beiden anderen 25-jährigen Passanten gelang es den renitenten Mann am Boden zu halten bis die Polizei eintraf. Durch diese wurde der Mann gefesselt. Hierbei spuckte er in Richtung der Polizeibeamten und beleidigte diese auf das Übelste. Der 22-Jährige, der merklich unter Alkoholeinfluss stand (Atemalkoholtest ergab 1,7 Promille) wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 28-jährige Rettungssanitäterin und ihr 40-jähriger Kollege wurden leicht verletzt. Den "Hilfesuchenden" erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand, Körperverletzung und Beleidigung.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hagenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.01.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Hagenbach: Schmuck gestohlen - Polizei sucht Hinweise!

Hagenbach (ots) - Ein Hausbewohner fuhr am 23.12.18 um 10:00 Uhr für einen Besuch in den Urlaub. Als er am 02.01.19 gegen 17:30 Uhr zurückkehrte, musste er feststellen, dass die Terrassentür des Einfamilienhauses in der Habsburgerallee aufgebrochen worden war. Aus dem Haus wurden Schmuck sowie Sparbücher entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Brühl/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Brühl: 52-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Brühl/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 52-jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Brühl.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befand sich der 52-Jährige am 01.01.2019 gegen 19 Uhr mit seiner Mutter in der gemeinsamen Wohnung in Brühl. Zwischen den Beiden kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 52-Jährige versucht haben soll, seine Mutter zu töten. Der Sohn soll mehrfach mit einem Gummihammer auf den Kopf seiner Mutter eingeschlagen und diese dadurch schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt haben.

Der 52-Jährige verständigte die Polizei und wurde von Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarau gegen 19.30 Uhr in Tatortnähe vorläufig festgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand stand der 52-jährige Beschuldigte erheblich unter dem Einfluss von Alkohol.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde der Beschuldigte am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl. Er wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ruppertsweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ruppertsweiler: Brand von Altkleidercontainer

Ruppertsweiler (ots) - Am 1.1.2019, gegen 16:30 Uhr, wurde die Feuerwehr Ruppertsweiler zu einem Brand eines Altkleidercontainers in die Schulstraße gerufen. 15 Feuerwehrleute aus dem Ort konnten die Flammen schnell löschen. Passanten hatten vor dem Brand mehrere Kinder in der Nähe des Kleidercontainers beobachtet und wie diese Feuerwerkskörper in das Innere warfen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Informationen vor.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Vermisstes Kind - Nachtrags-Meldung

Ludwigshafen (ots) - Nachtrags-Meldung zum Bericht vom: 01.01.2019.

Das vermisste Kind Andrii Tymchenko stammt aus der Gemeinde Aegerten in der Schweiz, wo er am 23.12.2018 von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden war.

Am Donnerstag, 27.12.2018, wurde er in der Wohnung eines 21-Jährigen im Rhein-Pfalz-Kreis von Polizeibeamten aufgegriffen.

Andrii wurde zu den Umständen befragt. Hierbei und auch sonst ergaben sich keine Hinweise, dass es in der Bundesrepublik Deutschland zu seinem Nachteil zu Straftaten gekommen ist. Im Anschluss wurde der 13-Jährige durch das Jugendamt in Obhut genommen und in einem Kinderheim untergebracht.

Von dort verschwand er erneut am Freitagnachmittag, dem 28.12.2018. Umfangreiche Ermittlungen und Suchmaßnahmen haben bislang nicht zum Auffinden von Andrii geführt. Wir vermuten, dass er in Begleitung des 21-Jährigen unterwegs ist. Sein Aufenthaltsort ist nach wie vor unbekannt.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Informationen werden beim Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz unter 0621 963-2773 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: 36-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Schwetzingen / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 36-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Der Mann steht im dringenden Verdacht, am 27.12.2018 gegen 23:37 Uhr in einem Café in der Lindenstraße mit einer Schusswaffe auf einen 38-Jährigen geschossen und diesen dabei schwer verletzt zu haben.

Die beiden Männer gerieten zuvor verbal in Streit, der zu Handgreiflichkeiten führte. Dabei soll der Tatverdächtige einen Revolver gezückt und gegen den 38-Jährigen gerichtet haben. In der anhaltenden körperlichen Auseinandersetzung soll der Beschuldigte dann gezielt auf den Geschädigten geschossen haben. Dieser erlitt dadurch einen Bauchschuss, welcher operiert werden musste. Lebensgefahr bestand nicht.

Der Beschuldigte konnte noch in der Nacht ermittelt und festgenommen werden.

Am Samstag, den 29.12.2018 wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ.

Der italienische Staatsangehörige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.01.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Vermisstes Kind - Polizei sucht nach Hinweise!

Ludwigshafen (ots) - Das Polizeipräsidium Rheinpfalz fahndet nach dem 13-jährigen Andrii Tymchenko, Dieser wurde zuletzt am 28.12. in Bobenheim-Roxheim gesehen, sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Das Kind dürfte in Begleitung eines 21- jährigen Mannes sein. Hinweise an die Kriminalpolizei unter 0621 / 963-2773.

Ein Foto der Vermissten Person können Sie sich hier ansehen: Klicken Sie hier um das Foto zu sehen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.12.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Einbruch in Einfamilienhaus

Kandel (ots) - Am späten Nachmittag des 28.12.2018 gelangten bislang unbekannte Täter, während der Abwesenheit der Hauseigentümer, über ein Fenster im rückwärtigen Bereich eines Einfamilienhauses in der Madenburgstraße in Kandel in das Anwesen. Die Täter durchwühlten die Schränke, entwendeten Schmuck und konnten anschließend unerkannt flüchten. Wer sachdienliche Hinweise zu dem vorliegenden Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Wörth am Rhein telefonisch unter 07271 92210 oder per E-Mail unter piwoerth@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Landau


Zur Startseite Zur kleinen Navigation