Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

YouTube-Channel-Logo

Kalender

Mai 2018

DI

01

MI

02

DO

03

FR

04

SA

05

SO

06

MO

07

DI

08

MI

09

DO

10

FR

11

SA

12

SO

13

MO

14

DI

15

MI

16

DO

17

FR

18

SA

19

SO

20

MO

21

DI

22

MI

23

DO

24

FR

25

SA

26

SO

27

MO

28

DI

29

MI

30

DO

31

FR

01

Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten Kalender

myHomeseite - Header-Logo

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-3


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Außenlandung eines Segelflugzeuges - Kein Personen- und Sachschaden

Grünstadt (ots) - Am 19.05.2018 landete gegen 16:20 Uhr ein Segelflugzeug in Grünstadt auf einem Acker zwischen der Ferdinand-Porsche-Straße und der B 271.

Der 21jährige Pilot aus Aachen war mit dem Flugzeug in Hockenheim gestartet und wollte dort auch wieder landen. An oben genannter Örtlichkeit hatte er aber keine entsprechende Thermik mehr, um das Flugzeug in der Luft zu halten, sodass er eine sogenannte Außenlandung durchführen musste.

Der Pilot wurde nicht verletzt. Es entstand auch kein Sachschaden, weder am Segelflugzeug noch auf dem Acker. Gefahr für andere Personen und Gegenstände bestand nicht.

Bis zur Klärung des Sachverhalts konnte eine Notlandung oder ein Flugzeugabsturz nicht ausgeschlossen werden. Deshalb waren vorsorglich Rettungswagen vom DRK und die Feuerwehr Grünstadt mit 17 Einsatzkräften im Einsatz.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Zweibrücken (ots) - Am 18.05.2018, um 13:00 Uhr ereignete sich in der Oberauerbacher Straße ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten. Der beteiligte 16-jährige Fahrer eines KTM-Leichtkraftrads wurde dabei schwer verletzt, es entstand ein Schaden von ca. EUR 7000. Der genannte Motorradfahrer befuhr mit seinem Kraftrad die bevorrechtigte Oberauerbacher Straße aus Richtung Oberauerbach kommend. Die 58-jährige Fahrerin eines Hyundai i10 bog von der untergeordneten Fröhnstraße nach links in die Oberauerbacher Straße ein und kollidierte dann mit dem Motorradfahrer. Der junge Mann wurde dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Homburg verbracht.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Münchweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Münchweiler: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Münchweiler an der Rodalb (ots) - Am Freitag, 18.05.2018, gegen 16:47 Uhr, kam es auf der L496 Einmündung K89 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis verletzt wurde. Dieser kam aus Richtung Merzalben und fuhr Richtung Münchweiler a. d. Rodalb. Er fuhr zunächst hinter dem PKW eines 41-jährigen Fahrers, der in gleicher Richtung fuhr. Trotz bestehenden Überholverbotes wollte der Motorradfahrer den PKW überholen, der sich jedoch bereits im Abbiegevorgang Richtung Riegelbrunnerhof befand. Das Krad kollidierte mit dem PKW und kam erst nach ca. 50 Meter an der Schutzplanke zum Liegen. Der Motorradfahrer wurde in eine Böschung geschleudert und dort von Ersthelfern aus dem Gestrüpp gerettet und erstversorgt. Er wurde nach Versorgung durch den Rettungsdienst mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen und der Schutzplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro. Die Unfallstelle war in eine Teilstrecke von ca. 200 Metern während der Unfallaufnahme für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren Rodalben und Münchweiler.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Toll, so muss das sein - Ehrlicher Finder gibt Bargeld bei der Polizei ab!

Landau (ots) - Landau: 18. Mai 2018, 14:10 Uhr Ein 71-jähriger Mann aus Landau erschien bei der Polizeiinspektion Landau und übergab einer Beamtin einen zweistelligen Bargeldbetrag, welchen er im Südpark aufgefunden hat. Das Fundgeld wird dem Fundbüro der Stadtverwaltung zugeleitet und der Verlierer kann sich unter Geltendmachung seiner Ansprüche nach Pfingsten an das Fundbüro wenden. Aus diesem Grund wird die Höhe des Bargeldbetrags auch nicht beziffert.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Haßloch-Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 00.00.2018 | 00:00 Uhr | Quelle: ( Hier die Quelle eingeben!. )

Haßloch-Meckenheim: Zeugen gesucht - Verkehrsunfall mit Flucht

Haßloch-Meckenheim (ots) - Am Dienstag, den 15.05.2018 kam es um ca. 15:30 Uhr in der Hauptstraße in Meckenheim zu einem Verkehrsunfall. Ein alleinbeteiligter Zweiradfahrer kam aus noch unbekannten Gründen zu Fall und beschädigte hierbei ein Hoftor. Ein Paketzusteller half dem Fahrer noch, das Fahrzeug zur Seite zu schieben. Anschließend entfernte sich der Fahrer, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich unter 06324 / 9330 oder pihassloch@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Haßloch zu melden.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

Landau (ots) - Mehrere Telefonanrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben, nimmt die Kriminalpolizei Landau zum Anlass, um erneut über die Betrugsmasche und Vorgehensweise von falschen Polizeibeamten zu informieren.

Im aktuellen Fall vom 09. Mai 2018 gaben die angeblichen Polizeibeamten vor, dass Einbrecher in unmittelbarer Nähe der Wohnorte der Angerufenen festgenommen worden seien. Diese Einbrecher hätten eine Liste von Einbruchsopfern mit sich geführt, darunter auch die Daten der Angerufenen. Anschließend fragten die angeblichen Polizeibeamten nach vorhandenen Konten sowie zu Hause befindlichen Wertsachen.

Die Polizei Landau warnt vor solchen Anrufen und empfiehlt keinerlei Angaben zu persönlichen und finanziellen Fragen zu machen. Die Polizei fragt nie telefonisch nach Vermögen oder Wertgegenständen. In keinem Fall sollten Bargeld oder Schmuck an unbekannte, fremde Personen ausgehändigt werden.

Die angeblichen Polizeibeamten rufen erfahrungsgemäß mit unterdrückten oder computergenerierten Rufnummern an, die den Eindruck erwecken sollten, es seien Telefonnummern von Polizeidienststellen. In einigen Fällen enden diese Rufnummern mit 110. Sollten Zweifel bestehen, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, wird geraten bei der örtlichen Polizei anzurufen und sich zu informieren.

Weiterhin hat die Internetdarstellung der Kriminalprävention der Länder und des Bundes umfangreiche Informationen zu Themen wie Enkeltrickbetrug, Kaffeefahrten, Haustürgeschäfte zum Inhalt. Aktuelle Tipps und Ratschläge zur Vorbeugung erfährt man auf der Homepage https://www.polizei-beratung.de

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.05.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: Nach Sexualdelikt, Kriminalpolizei sucht nach Zeugen!

Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zu einem sexuell motivierten Übergriff zum Nachteil eines jungen Mannes kam es in der Nacht zum Donnerstag in Eppelheim.

Der Geschädigte, ein 23-jähriger Eppelheimer, hielt sich zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr mit mehreren Freunden auf dem Spielplatz zwischen dem Konrad-Adenauer-Ring und der Leipziger Straße auf. Anschließend, irgendwann zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr, habe sich der spätere Geschädigte dann auf den Heimweg gemacht. Dabei sei er über die Grenzhöfer Straße in die Jakob-Ruppert-Straße gelaufen. In Höhe der Hausnummer 4 bzw. 5 habe er zunächst ein fahrendes Auto und dann mehrere Personen von hinten auf sich zurennen gehört. Schließlich sei er von insgesamt drei oder vier Personen gepackt, zu Boden gebracht und missbraucht worden.

Verwertbare Personenbeschreibungen liegen der Polizei bislang nicht vor.

Das ermittelnde Dezernat für Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg bittet eventuelle Zeugen der Tat oder Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges gehört oder gesehen haben, um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.05.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Bad Dürkheim/Weinstraße (ots) - Ein 48-jähriger Motorradfahrer aus dem Raum Kirchheimbolanden befuhr am Dienstag 08.05.2018 gegen 11:56 Uhr die Bundesstraße 271 aus Richtung Neustadt kommend in Fahrtrichtung Bruchgebiet. An der Einmündung / Auffahrt B271 von der Mannheimer Straße kommend, übersah eine 28-jährige Ford Focus Fahrerin aus dem Raum Landau beim Linksabbiegen den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Es kam zum frontalen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierdurch stürzte der Motorradfahrer und verletzt sich am rechten Bein (vermutlich Bruch). Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufenden Öls durch das Motorrad musste die Straße gereinigt werden. Der Motorradfahrer wurde in eine Klinik nach Ludwigshafen verbracht. Der Verkehr wurde ohne Vollsperrung an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 14.000 EUR.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.05.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: News-Berichte aus Zweibrücken

Zweibrücken (ots) - Zweibrücken / Einbruch in Truppenküche der Bundeswehr

Zwischen dem 04.05.2018, 14:00 Uhr und dem 07.05.2018, 05:30 Uhr brachen Unbekannte in die Truppenküche der Niederauerbacher Kaserne ein, indem sie von einem Vordach aus ein Fenster auf der Gebäuderückseite aufhebelten. Im Essensraum wurde dann ein Kassenautomat aus der Wand gerissen und aufgehebelt, der dort zum Bezahlen der angebotenen Speisen angebracht ist. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2000 beziffert.

Zweibrücken / Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 59-jähriger Mann befuhr am 07.05.2018, um ca. 10:05 Uhr mit seinem Mountainbike den Rosenweg aus Richtung Stadtmitte kommend in Richtung Contwig. Aus ungeklärter Ursache kam der Mann auf dem dortigen Schotterweg ins Rutschen und kam nach rechts vom Weg ab, wo er mit dem Kopf und der Schulter gegen eine Metallstange prallte. Der Mann zog sich dabei Prellungen, Schürfwunden und Brüche zu und wurde aufgrund seiner schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, ins Krankenhaus verbracht.

Zweibrücken / Verkehrsunfallflucht

Am 07.05.2018 verursachte um ca. 08:45 Uhr der Fahrer eines roten Opel Astras in der Gutenbergstraße einen Verkehrsunfall. Der unbekannte Fahrer parkte mit seinem Fahrzeug zunächst vor dem Anwesen Nr. 25 in einer Parkbucht und fuhr dann vom Parkplatz aus in die Gutenbergstraße ein, in Richtung Schloßplatz. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr fuhr er kurzzeitig über die Fahrbahnmitte, sodass der Fahrer eines entgegenkommenden schwarzen Mercedes-Cabrios ausweichen musste und mit einem Eisenpfosten rechts der Fahrbahn kollidierte. Der Opel-Fahrer hielt nicht an und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. EUR 8300 zu kümmern.

Zweibrücken / Gefahrenstelle im Verkehr

Am 07.05.2018 platzte um ca. 17:00 Uhr auf der Autobahn A8 kurz nach der Anschlussstelle Ernstweiler an einem Sattelauflieger, der die Autobahn in Richtung Pirmasens befuhr, ein Reifen. Der LKW-Fahrer, der noch auf der Autobahn den Reifen wechseln wollte, wurde von der Autobahn gelotst, wo ihm dann ein gefahrloser Reifenwechsel möglich war.

Zweibrücken / Verkehrsunfall

Der 55-jährige Fahrer eines ortsfremden Taxis hielt am 07.05.2018 um 17:35 Uhr in der Fasaneriestraße kurz an, um sich zu orientieren. Als er mit seinem Taxi wieder anfahren wollte, rollte das Taxi etwas zurück und beschädigte dabei einen mittlerweile dahinter stehenden gelben Opel einer 24-jährigen Frau. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. EUR 600.

Zweibrücken / Brand

Am 07.05.2018 wurde um ca. 17:25 Uhr gemeldet, dass es auf der Terrasse eines Anwesens in der Burrbergstraße brennen würde. Tatsächlich brannte dort angesteckter Restmüll, die Flammen schlugen bereits ca. 2m hoch und das Feuer griff bereits auf Bäume über. Der 63-jährige Bewohner des Einfamilienhauses wurde in der Wohnung angetroffen. Ihm war offensichtlich der Ernst der Lage nicht bewusst. Da er sein Haus nicht freiwillig verlassen wollte, musste er aus dem Haus getragen und aufgrund von Atembeschwerden in ein Krankenhaus verbracht werden. Personen aus einem Nachbaranwesen verließen ebenfalls ihr Haus, weil zunächst ein Ausbreiten des Feuers nicht auszuschließen war. Nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr war es zu verdanken, dass durch das Feuer ein nicht noch größerer Schaden entstand.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.05.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: Autos in Brand geraten

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am frühen Dienstagmorgen wurden Polizei und Feuerwehr wegen brennender Autos auf einem Parkplatz in Eppelheim alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache geriet auf dem Parkplatz in der Dr.-Emil-König-Straße ein Citroen-Transporter in Brand. Rasch griffen die Flammen auf einen Peugeot über. Durch die Freiwillige Feuerwehr Eppelheim konnten die Fahrzeuge gelöscht und ein Übergreifen auf weitere Fahrzeuge und benachbarte Gebäude verhindert werden. Der Transporter und der Peugeot brannten jedoch komplett aus. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch die Hitze beschädigt. Der Sachschaden wird auf über 25.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar, Hinweise auf strafbare Handlungen liegen jedoch nicht vor.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.05.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Schussabgabe während Hochzeitskorso

Landau (ots) - Besorgte Bürger meldeten mehrere Schussabgaben im Bereich der Paul-von-Denis-Straße in Landau. Sofort wurde die Örtlichkeit von mehreren Streifenwagenbesatzungen aufgesucht. Vor Ort konnte ein Autokorso von ca. 30 Fahrzeugen festgestellt werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich um eine türkische Hochzeit handelte und die Schüsse nach türkischem Brauch zur Demonstration der Stärke des Bräutigams abgegeben wurden. Geschossen wurde mit einer Schreckschusspistole. Da der Eigentümer der Waffe keine Erlaubnis vorweisen konnte, wurde gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Pistole sichergestellt.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.05.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Zunächst zugeschlagen und wenig später mit Messer zugestochen; 47-Jähriger festgenommen

Schwetzingen (ots) - Polizeibeamte des Reviers in Schwetzingen trafen in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine zunächst sehr unübersichtliche Situation im Umfeld einer Gaststätte in der Kurpfalz-Passage an. Die weiteren Ermittlungen vor Ort ergaben, dass ein 47-jähriger Schwetzinger in der Gaststätte auf seine getrennt lebende Ehefrau getroffen ist. In deren Begleitung befand sich ein 42-jähriger Bekannter der Frau. Wohl in der Annahme, dass es sich hierbei um den neuen Freund seiner ehemaligen Lebensgefährtin handelt, kommt es zunächst zu einer kurzen, körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der 47-Jährige wird daraufhin der Gaststätte verwiesen. Nach kurzer Zeit kehrt er allerdings in die Gaststätte zurück, um mit einem sogenannten Einhandmesser auf den vermeintlichen Nebenbuhler einzustechen. Dieser erlitt hierdurch Verletzungen im Bauch- und Armbereich. Laut einem eingesetzten Notarzt sind die Verletzungen glücklicherweise als oberflächlich zu bezeichnen. Der ansprechbare Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der alkoholisierte Tatverdächtige konnte durch die Türsteher der Gaststätte bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Auch dieser wurde durch die Auseinandersetzung verletzt und musste in einem Krankenhaus zunächst behandelt werden. Die weiteren Ermittlungsmaßnahmen wurden noch in der Nacht durch die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Hinweise werden unter 0621/174-4444 erbeten.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lustadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lustadt: Polizei sucht 37-jährige Vermisste

Lustadt (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 30.04.2018

Die Kriminalpolizei Landau sucht seit dem 26.04.2018, 11:00 Uhr, die 37-jährige Diana Lochbaum aus Lustadt. Sie ist vermutlich zu Fuß unterwegs und hielt sich zuletzt im Bereich Speyer auf. Eine Eigengefährdung kann nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden. Frau Lochbaum ist ca. 1,59 m groß und von kräftiger Statur. Sie hat dunkles, kurzes Haar, trägt Ohrringe und ist auf dem rechten Oberarm tätowiert. Frau Lochbaum ist bekleidet mit hellen Jeans, einer grauen Jacke und grauen Nike Schuhen mit pinkfarbenem Firmenlogo. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-287 0 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

https://www.polizei.rlp.de/de/fahndung/detailansicht/news/detail/N ews/37-jaehrige-aus-lustadt-vermisst/

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Münchweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Münchweiler: Mit Oldtimer verunglückt

Münchweiler an der Rodalb (ots) - Aus nicht näher bekannten Gründen kam ein 42-jähriger Fahrer am Sonntagvormittag auf der B 10 zwischen den Anschlussstellen Münchweiler und Ruppertsweiler mit seinem Jaguar Oldtimer-Sportwagen, Baujahr 1969, ins Schleudern und verunglückte schwer. Der Fahrer war mit seinem elfjährigen Sohn von Pirmasens in Richtung Landau bei gutem Wetter unterwegs, als er zunächst in einem Kurvenbereich gegen die Mittelleitplanke, der in diesem Streckenabschnitt vierspurig verlaufenden Bundesstraße, rammte. Durch den heftigen Anstoß kam der offene Sportwagen ins Schleudern und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf der Fahrbahn stehen. Beide Insassen verletzten sich beim Unfall nicht lebensgefährlich, mussten aber ins Krankenhaus gebracht werden. Am Oldtimer-Sportwagen entstand sehr hoher Schaden, nach ersten Schätzungen mehr als 50.000.- Euro. Die B 10 war für rund zweieinhalb Stunden zur Bergung des Unfallfahrzeugs und Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt.

Text: Polizeidirektion Pirmasens.

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: In Sportheim eingebrochen

Pirmasens (ots) - Unbekannte Diebe brachen in der Nacht zum Sonntag in das Sportheim der SG 05 ein. Der oder die Einbrecher schlugen mit einem Backstein ein Toilettenfenster ein und gelangten so in das Innere. Dort wurde ein Unterhaltungsgerät aufgebrochen und das Bargeld herausgenommen. Weiterhin nahmen die Diebe zwei Plasmafernseher der Marke Panasonic und ein Asus Laptop mit. Die Polizei bittet um Hinweise auf die Einbrecher.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Kirchheimbolanden/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kirchheimbolanden: Anrufe falscher Polizeibeamter

Kirchheimbolanden (ots) - Mehrere Bürgerinnen und Bürger haben im Verlauf des heutigen Abends Anrufe von angeblichen Polizeibeamten erhalten. Es wurde suggeriert, dass man infolge einer Täterfestnahme neue Ermittlungserkenntnisse im Hinblick auf bevorstehende Einbrüche bei den Angerufenen habe. Ziel dieser Masche ist es, Angaben über die Vermögenswerte der Betroffenen zu erlangen und ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt nach einer erneute Kontaktaufnahme unter falschem Vorbehalt die Übergabe der Vermögenswerte an einen angeblichen Polizeibeamten zu vereinbaren.

Die Polizei wird Sie nie anrufen, um ihre Vermögensverhältnisse zu erfragen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie hierzu am Telefon Angaben machen sollen! Geben Sie niemals persönliche Daten, Schmuck, Wertgegenstände oder Bargeld an Fremde heraus! Im Zweifel kontaktieren Sie ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle und hinterfragen den Sachverhalt.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Bechtolsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bechtolsheim: Schwerer Unfall in Bechtolsheim

Bechtolsheim (ots) - Am Montag, 23.04.2018, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Bechtolsheim. Eine 54-Jährige aus Gau-Odernheim befuhr die L436 in Richtung Undenheim und wollte nach links in die K31 in Richtung Biebelnheim abbiegen. Hierbei übersah sie einen bevorrechtigten entgegenkommenden 34-Jährigen aus Bechtolsheim. Beide Fahrzeuge kollidierten nahezu frontal. Hierbei wurden beide Fahrer leicht und ein 19-Jähriger Mitfahrer aus dem Fahrzeug der Gau-Odernheimerin schwer verletzt. Der 19-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Mainz gebracht. Die Fahrer kamen in Krankenhäuser in Worms und Alzey. An den PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Kripo Neustadt bittet um Ihre Mithilfe - Wer kann Angaben zu einer unbekannten toten männlichen Person machen?

Neustadt/Weinstraße (ots) - Bereits am 25.03.2018 wurde in einer Gartenlaube in Bad Dürkheim eine unbekannte männliche Person tot aufgefunden. Die durchgeführte Obduktion ergab keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Bislang konnte jedoch der Leichnam nicht identifiziert werden. Es wird gebeten, Hinweise auf die Identität des Unbekannten, der Kripo Neustadt, Tel. 06321/8540, mitzuteilen. Personenbeschreibung:

- männlich
- 181 cm groß, 50 kg,
- ungepflegtes Äußeres
- bekleidet mit grau-weiß-roter Wollweste, dunkler Jeans mit Ledergürtel
- Tätowierung am rechten Unterarm "Playboy-Bunny"
- Verheilter, älterer Schädelbruch rechtsseitig
- Metallplatte nach Oberarmfraktur rechts

Ein aktuelles Bild ist unter diesem Link abrufbar:

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.04.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Bahnreisende im Zug und am Hauptbahnhof bedroht

Landau (ots) - 23. April 2018, 15.30 - 16.45 Uhr Am Montagmittag ging die Meldung ein, dass eine männliche Person am Bahnhof Bahnreisende mit einem Messer bedroht haben soll. Als die Polizei am Bahnhof eintraf hatte sich der mutmaßliche Täter bereits durch den östlichen Ausgang entfernt. Er war in Begleitung einer Frau und führte einen kleinen Hund mit sich. Auch wurde bekannt, dass der Mann bereits im Regionalzug von Kandel nach Landau ebenfalls Fahrgäste mit dem Messer bedroht hatte. Im Rahmen der Fahndung konnte in den Grabengärten ein Paar festgestellt werden, auf das die Beschreibung passte. Bei den Personen handelte es sich um einen 42-jährigen Mann und eine 35-jährige Frau aus dem Saarland. Der Mann räumte ein zuvor mit dem Regionalzug aus Kandel gekommen zu sein und auch ein Messer und zwei Pfeffersprays mitgeführt zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Person und seiner mitgeführten Sachen konnten aber nur eine leere Messertasche am Gürtel entdeckt werden. Wo die Sachen waren und über die Motive seiner Bedrohung machte der Mann keine Angaben. Der Weg vom Kontrollort zum Bahnhof wurde abgesucht. Dabei konnten in einem angrenzenden Gebüsch ein Tierabwehrspray und eine Tierabwehrpistole aufgefunden werden. Der Tatverdächtige bestätigte die Sachen als sein Eigentum. Das Messer blieb verschwunden. Die weiteren Ermittlungen übernahm die zwischenzeitlich eingetroffene Streife der Bundespolizei. Weitere Personen, die sich durch den Mann im Zug und am Bahnhof bedroht fühlten, können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 06341- 2870 melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.04.2018 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Brand einer Garage - Meldung 2

Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Die Freiwillige Feuerwehr Hemsbach hat den Brand zwischenzeitlich gelöscht. Das in der Garage gelagerte Mobiliar und mehrere Autoreifen wurden durch das Feuer zerstört. Der Gebäude- und Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Verkehrssperrungen sind aufgehoben. Die Ermittlungen der Brandursache hat der Polizeiposten Hemsbach übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.04.2018 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Brand einer Garage

Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gegen 20.00 Uhr kam es im Akazienweg in Hemsbach zu einem Brand in einer Garage. Die Feuerwehr ist derzeit noch mit den Löscharbeiten beschäftigt. Insbesondere soll ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Der Akazienweg ist für den Verkehr gesperrt. Die Brandursache ist noch unklar.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Römerberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.04.2018 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Römerberg: Tödlicher Verkehrsunfall mit Betonmischer

Römerberg (ots) - 21.04.2018, 16:10 Uhr. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der 69-jährige Fahrer eines Betonmischers auf der B9 bei der Anschlussstelle Römerberg/Dudenhofen in der Rechtskurve geradeaus durch die Schutzplanke und fiel nach der Kollision mit einem Baum auf die Fahrerseite. Der Fahrer musste über die Dachluke geborgen werden. Der Notarzt wurde mit Rettungshubschrauber eingeflogen. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, wo er kurze Zeit später verstarb. Er war alleine an dem Unfall beteiligt. Der Gesamtschaden an Betonmischer und Unfallörtlichkeit wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Die Anschlussstelle Römerberg/Dudenhofen wird voraussichtlich bis in die Abendstunden gesperrt bleiben.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: BAB 65, iR KA, zw. Pfälzer-Weinstr. West und AS LD-Nord/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

BAB 65, iR KA, zw. Pfälzer-Weinstr. West und AS LD-Nord: Verkehrsunfall mit Personenschaden BAB 65

BAB 65, iR KA, zw. Pfälzer-Weinstr. West und AS LD-Nord (ots) - BAB 65, iR KA, zw. Pfälzer-Weinstr. West und AS LD-Nord. Fünf PKW fuhren in bislang noch unbekannter Reihenfolge in einen Rückstau vor einer Baustelle, bei welcher die rechte Fahrbahn gesperrt worden war. Aufgrund von mangelndem Sicherheitsabstand konnten mehrere PKW nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren einander auf. Drei Personen wurden mutmaßlich leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für ca. eine Stunde musste die Fahrbahn voll gesperrt werden. Vier PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Als weitere Ursache steht eine unerlaubte Handynutzung im Raum. Hier muss noch ermittelt werden. Während der Unfallaufnahme filmte ein Gaffer die Verkehrsunfallstelle. Ein gesondertes Verfahren gegen diesen wurde eingeleitet. Der Schaden des Verkehrsunfalls dürfte sich auf knapp 33.000 Euro belaufen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323/955-0 und unter piedenkoben@polizei.rlp.de melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Merzalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Merzalben: Vermutliche Luchssichtung

Merzalben (ots) - Am heutigen Freitagmorgen teilte ein von der Begegnung mit einem unbekannten Tier beinahe schockierter Bürger der Polizeiinspektion Waldfischbach mit, dass er im Gelände zwischen Merzalben und Leimen, Landkreis Südwestpfalz, ein Tier gesehen hat, was einem Tiger sehr ähnlich wäre. Die Beamten der Polizeiinspektion überprüften diese Mitteilung, da wir aufgrund z.B. einer Tierauffangstation im Dienstbezirk alles ausschließen wollten, mit dem Ergebnis, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen der im Pfälzerwald lebenden Luchse handelt und nicht um einen Tiger.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Knittelsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Knittelsheim: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Knittelsheim (ots) - Am frühen Abend des 16.04.2018, gegen 18:00 Uhr, kam es zu einem Brand in einem Lagerraum im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Ortsmitte von Knittelsheim. Die Feuerwehren der VG Bellheim, Offenbach und Rülzheim konnten das Feuer zügig löschen. Die im Anwesen befindlichen Personen wurden wegen den Rauchgasen im Hausflur des Gebäudes seitens der Feuerwehr über eine Drehleiter ins Freie verbracht. Wegen dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation wurden sie in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 EUR geschätzt.

Der Brandort wurde am 17.04.2018 von zwei Brandursachenermittlern der Kriminalinspektion Landau untersucht. Konkrete Hinweise auf ein vorsätzliches Inbrandsetzen liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalinspektion Landau unter 06341 - 2870 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Arbeitsunfall im Freizeitbad

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem Arbeitsunfall in einem Freizeitbad in Hockenheim am Dienstagnachmittag verletzte sich ein 68-jähriger Mann. Gegen 15.30 Uhr fiel der 68-jährige Mann bei Wartungsarbeiten an der Lautsprecheranlage des Bades von der Leiter und zog sich dabei Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Über Art und Schwere seiner Verletzungen liegen keine weiteren Informationen vor. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Das Gewerbeaufsichtsamt wurde informiert.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Fußgänger auf Fußgängerüberweg erfasst

Frankenthal (ots) - Am 17.04.2018, gegen 11:45 Uhr, wird in der Eisenbahnstraße ein 16- jähriger Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg von einem Pkw erfasst und nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise nur leicht verletzt. Den Angaben zufolge, habe ihn der 88- jährige Daihatsu- Fahrer übersehen und mit der Fahrzeugfront erfasst. Der 16- Jährige klagt über Schmerzen im Oberschenkel und wird in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beträgt ca. 250,-EUR.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.04.2018 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Aquaplaning führt zu Totalschaden

Kandel (ots) - Am 13.04.2018, um 10.25 Uhr, kam es auf der BAB 65, kurz vor der Anschlussstelle Kandel Nord, zu einem Verkehrsunfall infolge Aquaplaning. Dieses hatte dazu geführt, dass ein in Richtung Karlsruhe fahrender Pkw-Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mehrfach mit den Leitplanken kollidierte. An dem nahezu neuen Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 60 000 Euro. Die Fahrbahn der BAB 65 musste für Bergungsarbeiten 30 Minuten halbseitig gesperrt werden, was zeitweise zu einem Rückstau von etwa 2 km führte.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: Unfall fordert zwei Schwerverletzte - a. 40.000.- Euro Schaden

Eberbach (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Freitagnachmittag, kurz nach 15 Uhr ein 27-jähriger Audi-Fahrer am Ortseingang von Unterdielbach nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht auf einen geparkten BMW.

Der 27-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in die Eberbacher Klinik gebracht. Sein 68-jähriger Beifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Mannheimer Klinik gebracht. Über dessen Gesundheitszustand ist nichts bekannt.

Beide Fahrzeuge dürften total beschädigt sein. Sie wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 40.000.- Euro.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: irschberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hirschberg: Unfall auf der L 541

Hirschberg, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Verkehrsunfall im Bereich des Kreisels Landesstraße 541 / Autobahn 5 bei Hirschberg wurde der Polizei am Freitagnachmittag gemeldet.

Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge fuhr gegen 15:30 Uhr eine Autofahrerin geradeaus in bzw. über den dortigen Kreisverkehr. Zwar kam der Pkw auf den Reifen zum Stehen, jedoch wurde der Wagen im Bereich des Motors/Unterboden so stark beschädigt, dass Betriebsflüssigkeiten austraten. Die Fahrbahn musste gereinigt und der nicht mehr fahrbereite Pkw abgeschleppt werden.

Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. An den Zufahrten zum betroffenen Kreisverkehr kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen, der Verkehr musste durch Polizeibeamte geregelt werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Geruchsbelästigung am Karolinengymnasium

Frankenthal - Stadtgebiet (ots) - Am Freitag, 13.04.2018 gg. 11:00 Uhr meldeten Schüler des Karolinengymnasiums ihren Lehrern, dass sie infolge einer festzustellenden Geruchsbelästigung im Bereich ihrer Schule Übelkeit und Kopfschmerzen zu beklagen hätten. Die Zahl hat sich im Laufe des Mittags erhöht. Im Zuge der gemeinsamen Einsatzbewältigung durch Stadt, Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten letztlich 32 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren festgestellt werden, die über Übelkeit und Kopfschmerzen klagten. Äußere Beeinträchtigungen wie gerötete Augen oder ähnliches waren nicht feststellbar. Daneben waren sieben Erwachsene der Schule betroffen. Eine Person wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Zum gleichen Zeitpunkt beklagten zwei JVA-Bedienstete über leichte Atemwegsreizungen.

Der Schulunterricht am KG wurde gegen Mittag beendet, alle betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden zunächst durch den Regelrettungsdienst und anschließend durch die SEG-Betreuung in der Schule gesichtet, medizinisch durch einen Notarzt untersucht und anschließend betreut. Ernstere Verletzungen waren nicht feststellbar. Darüber hinaus kamen weitere Meldungen aus dem Bereich Schießgartenweg und Ludwigshafener Straße und teilten ebenfalls eine Geruchsbelästigung mit.

Gegen 14 Uhr wurden die Kinder dann an ihre Eltern vor Ort übergeben und nach Hause entlassen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Veränderung des Gesundheitszustandes eintritt, wurden den Eltern Verhaltenshinweise in schriftlicher Form an die Hand gegeben. Die umliegenden Kinderkliniken in Worms und Ludwigshafen wurden über den Einsatz ebenfalls informiert, falls sich Betroffene im Laufe des Tages dort noch vorstellen werden.

Im Zuge der Ursachenforschung wurden umfangreiche Messungen durchgeführt. Sowohl von der Feuerwehr der Stadt Frankenthal als auch durch die zusätzlichen alarmierten Meßfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen und der Umweltüberwachung der BASF AG. Durch die umfangreichen Messungen sowohl im Bereich um die Schule als auch im gesamten Stadtgebiet konnten keine gefährlichen Substanzen und keinerlei Schadstoffkonzentrationen festgestellt werden.

Zur Ursache der Geruchsbelästigung liegen derzeit keine Hinweise vor. Auch die Nachfrage bei den umliegenden Chemieunternehmen in Ludwigshafen und Worms verlief negativ. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Die Polizei hat infolge der geltend gemachten Beeinträchtigungen ein Strafverfahren gegen unbekannt eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Die Feuerwehren Frankenthal und Ludwigshafen waren mit rund 25 Kräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz. Seitens des Rettungsdienstes 5 RTW und zwei Notärzte des Regelrettungsdienstes, sowie Leitender Notarzt (LNA) und Organisatorischer Leiter (LNA) im Einsatz, sowie 15 Kräfte der SEG-Betreuung von den Maltesern und Johannitern Frankenthal. Die Polizei Frankenthal sperrte mit zahlreichen Kräften den Bereich um das Gymnasium weiträumig ab.

Der Einsatz ist insoweit für heute beendet.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.04.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Herxheim: Einbruch in Fahrradgeschäft

Herxheim (ots) - In der Nacht zum 12.04.2018 brachen bislang unbekannte Täter in ein Fahrradgeschäft in der Unteren Hauptstraße in Herxheim ein und entwendeten dort hochwertige Fahrräder im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Zum Abtransport der Räder dürfte ein größeres Fahrzeug verwendet worden sein, welches vermutlich in der Nähe des Geschäfts abgestellt war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, sollen sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung setzen: 06341-2870 oder kilandau@polizei.rlp.de.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.03.2018 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Hubschrauber sucht Vermissten im Bereich Sinsheim

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Aktuell wird nach einem vermissten 46-jährigen Mann auf Sinsheim gesucht. Der Mann war zuletzt in den Abendstunden im Bereich der Mülldeponie zw. Sinsheim und Waibstadt an der B 292 gesehen worden. Danach soll er sich zu Fuß in Richtung Waldgebiet Saugrund / Orles entfernt haben. Bei der Suche ist derzeit auch ein Polizeihubschrauber im Bereich zw. Sinsheim - Hoffenhein und Daisbach eingesetzt. Personenbeschreibung: 185 cm groß, schlank, blonde Haare, bekleidet mit grauer Hose und schwarzer Lederjacke. Hinweise an die Polizei in Sinsheim, Tel. : 07261 - 6900

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.03.2018 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Gefährliche Körperverletzung mit Messer

Frankenthal (Pfalz) (ots) - Am Freitagabend gegen 22:00 Uhr gerieten zwei männliche Personen in der Westlichen Ringstraße in Frankenthal, aus bislang nicht geklärter Ursache, in Streit. Im Verlaufe dieses Streites zog einer der Beteiligten, ein 51-jähriger, ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten leicht. Da der Tatverdächtige über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er vorläufig festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen, welcher gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.03.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Fahndung nach unbekannter Frau

Frankenthal (ots) - Seit Juli 2017 erhielt eine 80-Jährige aus Frankenthal fast täglich Anrufe von einer unbekannten Person. Im ersten Telefonat erklärte die Person, dass die Geschädigte 100.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Um den Gewinn erhalten zu können, müsste zunächst Geld überwiesen werden. Die unbekannte Person teilte mit, wohin welche Beträge fließen müssen. Die Frankenthalerin hob daraufhin regelmäßig größere Geldbeträge von ihren Konten ab und verschickte das Geld in Teilbeträgen an verschiedene Bankkonten.

Zweimal (Sommer 2017 und am 02.09.2017) kam es zu persönlichen Bargeldabholungen im Gesamtwert eines vierstelligen Betrages zu Hause (Schützenweg in Frankenthal) bei der 80-Jährigen durch eine unbekannte Frau. Diese Frau sei mit einem schwarzen Kleinwagen im Hof des Anwesens von der Geschädigten vorgefahren.

Die Kriminalpolizei Ludwigshafen veröffentlicht nun ein Phantombild der unbekannten Abholerin. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.
Hier geht es zum Phantombild https://s.rlp.de/8v

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2018 | 14:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: Auto überschlagen; Fahrer mit Rettungswagen in Klinik

Eberbach (ots) - Zum Glück nur leichtere Verletzungen zog sich am Freitagmorgen ein 32-jähriger Fiat-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der L 524 zu. Er wurde nach seiner Erstbehandlung an der Unfallstelle mit einem Rettungswagen in eine Heidelberger Klinik gebracht, wo er weiter untersucht werden soll.

Der Mann war mit seinem Fahrzeug gegen 07.30 Uhr von Eberbach in Richtung Waldbrunn unterwegs, als er auf regennasser Fahrbahn, in einer scharfen Linkskurve, zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab kam und in die Leitplanke prallte. Anschließend schleuderte er quer über die Fahrbahn nach links in eine Böschung. Dort überschlug sich das Auto und blieb total beschädigt auf der Seite liegen.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Nachdem eine Spezialfirma die Fahrbahn von Öl und Kühlerflüssigkeit gereinigt hatte, wurde die Straße kurz nach 10 Uhr wieder komplett frei gegeben.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2018 | 11:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Mehrere Busse auf Firmengelände aufgebrochen

Unbekannte Täter gelangen in der Nacht vom 14.03.18 auf den 15.03.18 auf ein Firmengelände am Lausböhl in Frankenthal, öffnen gewaltsam das Batteriefach an insgesamt vier Bussen und entwenden jeweils die Batterie. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 3500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen! Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.03.2018 | 11:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Maikammer: Ehrliche Finderin gesucht

Maikammer (ots) - Am 14.03.2018, gegen 17:30 Uhr, verlor eine 46- Jährige in der Hartmannstraße ihren Geldbeutel mit 120,-EUR Bargeld, Bankkarte und amtlichen Dokumenten und meldete diesen bei der Polizei als verlustig. Glücklicherweise wurde der Geldbeutel von einer ehrlichen Finderin aufgefunden und bei dem Ehemann der 46- Jährigen abgegeben. Leider ist der 46- Jährigen der Name der Finderin nicht bekannt, um sich bei ihr Bedanken zu können. Die Finderin wird daher gebeten sich mit der Polizei oder der 46- Jährigen in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.03.2018 | 06:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Brand einer Lagerhalle in der Eisenbahnstraße

Frankenthal (ots) - Am Sonntag, 04.03.2018, gegen 22:50 Uhr, wurde die Feuerwehr Frankenthal alarmiert. In der Eisenbahnstraße stand eine Lagerhalle in Brand, in welcher unter anderem mehrere Autoreifen gelagert waren. Der Brand konnte von der Feuerwehr, die mit 11 Fahrzeugen vor Ort war, gelöscht werden. Schadenshöhe und Brandursache sind derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ketsch: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht!

Ketsch, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Wohnungseinbruch in Ketsch wurde der Polizei am Sonntagabend gemeldet.

In der Zeit zwischen 19:20 Uhr und 20:40 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter zunächst über ein Fenster Zugang zu der derzeit unbewohnten Wohnung im Erdgeschoss eines Anwesens in der Gartenstraße und durchsuchte diese. Anschließend begab er sich über das Treppenhaus ins Obergeschoss und hebelte dort die Wohnungstür auf. Vermutlich, weil er auf die dort schlafende Geschädigte stieß, verließ er das Haus sofort wieder und entkam unerkannt vom Tatort.

Die Fahndung mit insgesamt vier Funkwagen verlief bislang ergebnislos. Das Polizeirevier in Schwetzingen bittet etwaige Zeugen des Einbruchs oder Personen, die am Sonntagabend verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, um telefonische Meldung unter 06202/288-0.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mutterstadt: Falscher Polizeibeamter

Mutterstadt (ots) - Am Montagvormittag gegen 10:50 Uhr erhielt ein Bewohner aus der Friedhofstraße einen Anruf von einem Mann, der sich als "Herr König" meldete und vorgab, von der "Kripo Schifferstadt" zu sein. Weil es in der Nacht zuvor angeblich einen Einbruch in der Nähe gegeben hätte, wollte er wissen, welche Wertgegenstände der Bewohner zu Hause habe. Dieser fiel aber nicht auf die Masche rein. Nachdem er dem Anrufer mehrfach gesagt hatte, dass er ihm nicht glaube, wurde das Gespräch beendet. Besonders bemerkenswert ist in diesem Fall, dass auf dem Telefondisplay die Rufnummer "06235 495-104" angezeigt worden ist. Dabei handelt es sich um die Fax-Nummer der Polizeiinspektion Schifferstadt. Die Polizei warnt nun ausdrücklich vor dieser Nummer. Von der Fax-Nummer kann nicht angerufen werden. Sollte sie oder aber auch eine andere Nummer der Polizei Schifferstadt auf dem Display erscheinen und der Anrufer oder das Gespräch verdächtig erscheinen, empfiehlt die Polizei aufzulegen und selbst bei der Dienststelle in Schifferstadt unter 06235 495-0 anzurufen. So kann man sich vor Betrügern schützen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: 31-Jähriger in Gemeinschaftsunterkunft durch abgeschlagene Glasflasche schwer verletzt

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Schwer verletzt wurde ein 31-jähriger Bewohner aus Nigeria bei einem Streit am Samstag in der Gemeinschaftsunterkunft in der Lilienthalstraße. Gegen 21.20 Uhr wurde die Polizei über eine Schlägerei informiert und rückte mit drei Streifenbesatzungen aus. Wie sich vor Ort herausstellte, war es aus noch nicht bekannten Gründen zwischen dem 31-Jährigen und einem gleichaltrigen Bewohner aus Liberia zu Streitigkeiten gekommen. Im Verlauf des Streits wurde der eine 31-Jährige mit einer abgeschlagenen Glasflasche am Unterarm verletzt, nach der Erstbehandlung durch den Notarzt wurde er in eine Klinik nach Heidelberg eingeliefert. Beide Beteiligte standen unter Alkoholeinwirkung. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiposten Eppelheim übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: 10-jähriges Mädchen unsittlich berührt - Zeugen gesucht!

Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zeugen für einen sexuell motivierten Vorfall in einem Freizeitbad in Weinheim am Sonntagnachmittag suchen die Ermittler des Dezernats für Sexualdelikte des Kriminalkommissariats in Mannheim.

Die Geschädigte, ein 10-jähriges Mädchen, befand sich kurz nach 16:00 Uhr zusammen mit einer etwa gleichaltrigen Freundin im Außenpool des Schwimmbades, als sie von einem bislang Unbekannten angesprochen wurde. Der etwa 50-jährige Mann berührte das Kind im Laufe der Unterhaltung unsittlich im Genitalbereich. Danach verließen die Kinder das Becken, kehrten 20 Minuten später aber wieder dahin zurück. Dort trafen die Mädchen erneut auf den Mann. Noch einmal habe er sich zu den Mädchen begeben und die 10-Jährige hochgehoben. Zudem habe er seine Badehose ein Stück heruntergezogen und sich vor den Mädchen präsentiert. Sowohl die Kinder als auch der Tatverdächtige verließen daraufhin das Wasser. Die Geschädigten offenbarten sich einer Begleitperson, welche wiederum das Aufsichtspersonal verständigte. Trotz intensiver Suche gelang es den Bademeistern nicht mehr, den Unbekannten ausfindig zu machen.

Er wurde wie folgt beschrieben:

Ca. 50 Jahre alt, dickliche Figur, graues Haar zum Zopf gebunden, kurzer Vollbart, rundes Gesicht, wellenförmiges Tattoo auf dem rechten Oberarm.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts einer Sexualstraftat.

Zeugen und Personen, die anhand der übermittelten Täterbeschreibung Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können, werden gebeten, die Polizei unter 0621/174-4444 anzurufen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Mit Schusswaffe bedroht

Frankenthal (ots) - Ein Unbekannter bedrohte am Sonntag (25.2.2018) einen Spaziergänger mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der 33-Jährige war gegen 23.45 Uhr im Bereich des Metzner-Parks in Frankenthal zu Fuß unterwegs, als ihm plötzlich eine unbekannte Person eine Schusswaffe in den Nacken hielt und Bargeld forderte. Der 33-Jährige reagierte daraufhin blitzschnell und versuchte die Waffe dem Angreifer aus der Hand zu schlagen. Der Täter flüchtete daraufhin ohne Beute. Der Mann wurde bei dem Angriff nicht verletzt. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 20 - 25 Jahre alten, maskierten Mann gehandelt haben. Er wäre schwarz gekleidet gewesen. Zudem hätte er eine dunkle Hose mit weißen Streifen getragen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Maikammer: Polizei warnt vor Einbrechern

Maikammer (ots) - Im Verlauf dieser Woche kam es in Maikammer zu Wohnungseinbrüchen. Die bislang unbekannten Täter gingen die Objekte zur Nachtzeit an. So auch zuletzt in der Nacht von Dienstag, dem 13.02.2018, auf Mittwoch, dem 14.02.2018, im Bereich Silvanerweg/Burgunderweg. Es gelang den Tätern in dieser Nacht nicht in die Häuser einzudringen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen, welche zur relevanten Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sich bei der Polizei Landau, Tel. 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de melden.

In einigen Fällen wurde die Polizei erst am Tag nach der Tat in Kenntnis gesetzt. Dies nimmt die Kriminalpolizei Landau zum Anlass darauf hinzuweisen, bereits bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei anzurufen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: 17-jährige Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Ladenburg wurde eine 17-jährige Radfahrerin schwer verletzt. Ein 24-Jähriger war gegen 16.30 Uhr mit seinem Kleinlaster auf der Jahnstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Schmezerstraße übersah er die 17-Jährige, die ihm mit dem Fahrrad entgegenkam und stieß mit ihr zusammen. Die junge Frau stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Am Kleintransporter entstand geringer Sachschaden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neuleiningen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Neuleiningen: Autobahnpolizei Ruchheim - Lkw stellt sich quer

Neuleiningen (ots) - Am heutigen Donnerstag um 08:45 Uhr ereignete sich auf der BAB 6 zwischen den Anschlussstellen Grünstadt und Wattenheim in Fahrtrichtung Saarbrücken ein Verkehrsunfall in dessen Folge sich ein 40-Tonner auf der Fahrbahn quer stellte. Der 37-jährige Lkw-Fahrer aus Rumänien verlor aufgrund der nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Lkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen die Schutzplanken und der Lkw kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 37-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt; der Sachschaden dürfte sich auf ca. 35.000 Euro belaufen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Lkw mit Winterreifen ausgerüstet war und auch die Ladung, welche aus elf Tonnen Papierrollen bestand, ordnungsgemäß gesichert war. Aufgrund des Unfalls war nur der linke Fahrstreifen befahrbar, wodurch es zu Staubildung kam. Zur Bergung des Lkws musste zudem die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Bergung, zur der auch ein Kran eingesetzt werden muss, wird bis ca. 12:00 Uhr andauern. Neben zwei Streifen der Autobahnpolizei Ruchheim war die freiwillige Feuerwehr Grünstadt mit drei Fahrzeugen und zwölf Mann im Einsatz, außerdem die Autobahnmeisterei Wattenheim mit zwei Fahrzeugen.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Waldsee/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Waldsee: Gaststättenbrand

Waldsee (ots) - Am 15.02.2018 gegen 01:00 Uhr brannte eine Gaststätte auf dem Campingplatz "Auf der Au" ab. Die Brandursache ist bislang unklar und nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge ca. 50.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.02.2018 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Faschingsumzüge in Altrip, Mutterstadt, Neuhofen und Waldsee

Schifferstadt (ots) - Die Umzüge im Jahr 2018 in der Verbandsgemeinde Rheinauen und Mutterstadt verliefen friedlich und waren, bei teils strahlend blauem Himmel, sehr gut besucht. Mit ausgelassener Stimmung feierten die Besucher und jubelten den Umzugswagen und Fußgruppen zu. In Waldsee kam es bei der Anschlussveranstaltung zu zwei Körperverletzungen zwischen Besuchern und mehreren Sachbeschädigungen. Hier machte insbesondere ein 23-jähriger Besucher schon während des Umzugs auf sich aufmerksam, wo er nach einem verbalen Streit durch die Polizei verwarnt wurde. Am späten Abend musste er das Gelände an der Kulturhalle verlassen, da es zuvor zu einer Schlägerei mit seiner Beteiligung kam. Diesem Platzverweis kam er zuerst nach, konnte 10 Minuten später aber erneut angetroffen werden. Die zuvor angedrohte Konsequenz, die Ingewahrsamnahme, wurde dann durch die Kollegen durchgesetzt. Hierbei leistete der alkoholisierte und aggressive 23-jährige Widerstand. Eine Kollegin wurde leicht verletzt, konnte aber weiter Dienst verrichten. Des Weiteren wurden mehrere Uniformteile beschädigt. Ferner beleidigte der 23-jährige die vor Ort anwesenden Kollegen mehrfach. Im Umfeld der Kulturhalle wurden drei PKW-Scheiben und eine Verglasung einer Bushaltestelle beschädigt. Tatverdächtig ist eine 17-Jährige, die zuvor auf der Veranstaltung versuchte in einem Toilettenwagen die Scheiben mit einem Nothammer zu beschädigen. In Mutterstadt wollte ein 74-jähriger Autofahrer in die gesperrte Umzugsstrecke einfahren und konnte durch die Kollegen daran gehindert werden. Die Person war mit den Maßnahmen nicht einverstanden und beleidigte den aufnehmenden Beamten. Er muss sich jetzt wegen Nötigung und Beleidigung verantworten. Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Annweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.02.2018 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Annweiler: Frontalzusammenstoß im Staufertunnel

Annweiler (ots) - Am Dienstagabend stieß ein Pkw Fiat Punto im Staufertunnel mit einem Kleintransporter zusammen. Eine 48-jährige Frau aus dem Kreis Südliche Weinstraße war in ihrem Fiat in Richtung Landau unterwegs. Kurz vor dem Ausgang des Tunnels kam sie aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenspur und prallte seitlich hinter der Fahrerkabine mit einem Kleintransporter zusammen. Der Pkw kam nach einigen Metern an der Tunnelwand zum Stillstand. Durch Ersthelfer wurde die Frau aus ihrem total zerstörten Auto (siehe Bild) gezogen. Die Frau klagte über Schmerzen an den Beinen und war zeitweise nicht ansprechbar. Sie wurde in ein Landauer Krankenhaus eingeliefert. Der polnische Lkw-Fahrer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Nach ersten Zeugenaussagen hatte er keine Chance den Unfall zu verhindern. Der Kleintransporter war erheblich beschädigt, konnte aber unter Polizeibegleitung selbstständig aus dem Tunnel bewegt werden. Das Verursacherfahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 17.000 Euro geschätzt. Das Videomaterial im Tunnel wurde gesichert. Nach Auswertung der Bilder erhofft sich die Polizei weitere Erkenntnisse über den Unfallhergang und die Unfallursache. Sowohl menschliches Versagen als auch technische Mängel am Verursacherfahrzeug sind möglich. Die Sperrung des Tunnelabschnittes dauerte rund 90 Minuten. Die Sperrung wurde gegen 23.35 Uhr nach Unfallaufnahme, Abschleppvorgang und Reinigung der Fahrbahn aufgehoben. Während der Sperrung wurde der Verkehr durch die Orte Rinnthal und Sarnstall geleitet.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.02.2018 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit Flucht - Polizei sucht Unfallzeugen

Schifferstadt (ots) - Am Dienstag, dem 06.02.2018, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr, kam es in der Straße "Ostring" zu einem Unfall. Der noch unbekannte Unfallverursacher beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparken die hintere Beifahrertür sowie den Kotflügel eines geparkten grauen Opel Vectra. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Eisenberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eisenberg: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle im Skelettkostüm

Eisenberg (Pfalz) (ots) - Am Freitagabend kam es gegen 19:15 Uhr zu einem Raub mit Schusswaffe auf eine Tankstelle in der Rosenthaler Straße in Eisenberg. Der bislang unbekannte und mittels Skelettkostüm vermummte Täter betrat das Objekt, hielt der Kassiererin eine Schusswaffe an den Kopf und forderte unter Drohung mit dem Tode die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute in Richtung Kinderdorfstraße.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden unter der Tel.: 06352/911-100 zu melden.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.02.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fasching 2018 - Alkohol oder Drogen am Steuer ist keine Faschingsgaudi! - verstärkte Verkehrskontrollen zur Faschingszeit

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Die Zahlen sprechen leider für sich: in der Faschingszeit 2017 ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim 14 alkoholbedingte Verkehrsunfälle. Bei weiteren fünf Unfällen war Drogenkonsum die Unfallursache, insgesamt zogen sich 13 Beteiligte Verletzungen zu.

Insgesamt wurden über die närrischen Tage bei Schwerpunktkontrollen, aber auch im täglichen Streifendienst, 103 alkoholisierte Fahrer aus dem Verkehr gezogen, bei 68 lag der Promillewert bei über 1,1 Promille. Hinzu kamen weitere 84 Fahrer, die sich unter Drogeneinwirkung hinters Lenkrad setzten.

Alles gute Gründe für die Polizei, ihre Kontrollen in der "heißen Phase" der närrischen Zeit 2018 zu verstärken. Fahrten unter Alkohol und Drogen werden hart bestraft. Neben einem Fahrverbot von mindestens einem Monat und Punkten auf dem Flensburger Punktekonto, drohen den Alkohol- und Drogensündern empfindliche Geldstrafen, die nicht selten ein Monatseinkommen übersteigen. Durch den Verlust des Führerscheines kommen häufig auch noch berufliche Konsequenzen hinzu.

Für Fahranfänger ist Alkohol am Steuer sogar ganz tabu. Für sie gilt seit August 2007 die 0,0-Promille-Grenze. Radfahrer sind übrigens ab 1,6 Promille fahruntüchtig!

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Alkohol und Medikamente gleichzeitig eingenommen werden. In solchen Fällen kann es zu gefährlichen Wechselwirkungen kommen. Bereits der Genuss kleiner und kleinster Mengen kann zur Fahruntüchtigkeit führen.

Die Polizei wird daher auch in diesem Jahr wieder während der gesamten Faschingszeit im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim verstärkt gegen Alkohol- und Drogensünder im Straßenverkehr vorgehen.

Damit nach den tollen Tagen kein "Kater" zurückbleibt, hier noch einige Tipps Ihrer Polizei:

- Denken Sie auch in der Faschingszeit an Ihren Führerschein!

- Hände weg von Alkohol wenn Sie noch fahren müssen!

- Bereits ab 0,3 Promille Alkohol im Blut können Sie mit dem Gesetz in Konflikt kommen und Ihren Führerschein verlieren! Übrigens: Bei Drogen gibt es keinen Grenzwert!

- Ab 0,3 Promille Alkohol im Blut steigt Ihr Unfallrisiko um das 1,2-fache, ab 0,8 Promille um das Vierfache und ab 1,1 Promille um das Zehnfache!

- Nutzen Sie nach Möglichkeit Busse, Bahnen oder Taxen!

- Bilden Sie Fahrgemeinschaften und bestimmen Sie vorher, wer zurückfährt und nüchtern bleibt!

- Setzen Sie sich nicht zu Fahrerinnen oder Fahrern ins Auto, die betrunken sind oder Drogen konsumiert haben

- Unterschätzen Sie nicht den Restalkohol am nächsten Morgen. Der Körper baut durchschnittlich etwa 0,1 Promille in der Stunde ab. Reichlich Alkoholgenuss am Vortag kann deshalb zur Folge haben, dass Sie auch am nächsten Morgen noch nicht fahrtauglich sind.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gemeinde Laumersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2018 | 05:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Gemeinde Laumersheim: Unangepasste Geschwindigkeit bei Schneeregen löst großen Verkehrsunfall auf der BAB 6 aus - Rettungsgasse funktioniert wieder nicht optimal - Polizei verteilt Rettungsgassenflyer im Stau

BAB6, Gem. Laumersheim (ots) - Am Donnerstagabend gegen 20:10 Uhr wurde einem 29 - jährigen Mercedes-Vito-Fahrer seine unangepasste Geschwindigkeit, bei einsetzendem Schneeregen, auf der BAB 6 in Richtung  Mannheim, zwischen der Anschlussstelle Grünstadt und dem Autobahnkreuz Frankenthal, zum Verhängnis. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte hierbei mit der Schutzplanke. Zwei weitere Pkws, die unmittelbar hinter dem Vito fuhren, wurden ebenfalls durch den Verkehrsunfall   beschädigt. Zwei Beifahrer des Vitos wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Mercedes Vito war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auf Grund des großen Trümmerfeldes, das über die gesamte Fahrbahn verteilt war, musste die Autobahn von 20:10 Uhr bis 22:10 Uhr durch die Autobahnmeisterei Wattenheim gesperrt und gesäubert werden. Ein Rettungswagen und drei Fahrzeuge der Polizeiautobahnstation Ruchheim waren im Einsatz. Der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 30.000EUR belaufen. Die oftmals nicht vorschriftsmäßige durchgeführte Herstellung einer Rettungsgasse nahmen zwei Beamten der Autobahnpolizei zum Anlass, vereinzelte Fahrer im Stau in einem persönlichen Gespräch auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen und verteilten aktuelle "Rettungsgassen-Flyer" des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz. Die Reaktionen auf diese Aktion waren sehr unterschiedlich, von Verständnis über Unverständnis bis hin zur puren Ignoranz. Ein Appell der Rettungskräfte an die Fahrzeugführer bleibt, wenn ihnen das Argument "Rettungsgasse kann Leben retten" nicht ausreicht, um eine vorschriftsmäßige Rettungsgasse zu bilden, so motiviert es sie vielleicht, dass je schneller die Rettungskräfte eine Unfallstelle erreichen, desto schneller kann die Fahrbahn wieder geräumt werden und die zeitliche Belastung ist für jeden Einzelnen im Stau kürzer.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Kirchheim und Weisenheim/Berg

Gem. Kirchheim/Weinstraße, K 1- 30.01.2018, 16:40 Uhr (ots) - Ein Mitt-Fünfziger PKW-Fahrer aus Flörsheim befuhr die K1 von Weisenheim am Berg in Richtung Kirchheim/Wstr. Etwa 700 m vor dem Ortseingang geriet er nach bisherigen Ermittlungen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem PKW, der mit 2 Senioren aus Weisenheim/Berg besetzt war. Beim Aufprall wurden alle 3 Insassen schwer verletzt. Der Unfallverursacher musste von der Feuerwehr über den Kofferraum aus seinem PKW geborgen werden. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt. Beim Unfallverursacher stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, weshalb eine Blutprobe genommen wurde. Die Beifahrin aus Weisenheim wurde mit dem Rettungshubschrauber zur BG-Unfallklinik geflogen. Die beiden weiteren Unfallbeteiligten wurden mit dem Krankenwagen ebenfalls zur BGU verbracht. Der Sachschaden wird auf mind. 20.000 EUR geschätzt. Die K 1 musste für knapp 4 Stunden voll gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Kirchheim-Kleinkarlbach und Grünstadt.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Hirschberg: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Hirschberg/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr befuhr eine 54-jährige Smartfahrerin die L 541 von Hirschberg in Richtung Heddesheim. Auf der Autobahnbrücke, über die A 5, fährt sie auf einen vor ihr fahrenden Lkw mit dazugehöriger Lastenbühne auf. Bei dem Verkehrsunfall erleidet die Smartlenkerin einen offenen Beinbruch und muss mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Smart wird total beschädigt. Auch am Auflieger entstehen Schäden. Der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro beziffert.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Kripo Neustadt sucht Zeugen eines Raubes

Neustadt/Weinstraße (ots) - Heute Morgen wurde ein 56-jähriger Mann von einer jungen Dame auf dem Parkplatz vor der Esso-Tankstelle in der Landauer Straße darum gebeten, ihr einen 20-Euro-Schein zu wechseln. Nachdem der Herr seine Geldbörse aus der Hosentasche gezogen hatte, wurde ihm der Geldbeutel von der Frau aus der Hand gerissen. Zeitgleich erhielt der Mann, der unmittelbar vor der Tat in der Commerzbank am Geldautomaten mehrere hundert Euro abhob, einen massiven Stoß von einer unbekannten Person in den Rücken. Aufgrund des Stoßes ging er zu Boden und verletzte sich leicht am Handgelenk. Die junge Frau beschreibt er 170 cm - 175 cm groß, schlank, ca. 25 Jahre alt, schulterlanges, schwarzes Haar, Brillenträgerin, braune Gesichtsfarbe (eher Solarium), sprach deutsch ohne Akzent, grüne Jacke, Jeans. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Neustadt, Tel. 06321/8540.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2018 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Unbekannte Täter brachen am Dienstagabend im Zeitraum von 17:30 Uhr und 21:30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in Weinheim ein. Sie hebelten das Schlafzimmerfenster einer Erdgeschosswohnung des Anwesens in der Konrad-Adenauer-Straße auf und drangen in die Wohnräume ein. Die Einbrecher entwendeten mehrere Schmuckstücke, Elektrogeräte, einen kleinen Tresor sowie eine Geldkassette. Bei sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnr.: 0621-174-4444

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dörrenbach - Bundesstraße 38/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.01.2018 | 04:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Dörrenbach - Bundesstraße 38: Verkehrsunfall mit 2 tödlich verletzten Personen

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Aktuell in der Region Rhein-Neckar

Bild: myHomeseite.de

Dörrenbach, Bundesstraße 38 (ots) - Ein 18-jähriger BMW Fahrer aus Schweigen-Rechtenbach befuhr am Donnerstag um 21:22 Uhr die B38 von Bad Bergzabern kommend in Richtung Oberotterbach. Zwischen der Einmündung Dörrenbach und Oberotterbach überholte er trotz bestehendem Überholverbot mehrere Fahrzeuge. Ein entgegenkommender 21-jähriger PKW-Fahrer aus Schindhart hatte an der unübersichtlichen Stelle keine Möglichkeit mehr auf den heran nahenden BMW zu reagieren. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei welchem beide Fahrer schwer verletzt wurden und noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlagen. Der BMW wurde durch den Aufprall gegen einen weiteren PKW geschleudert. Die Fahrerin dieses Wagens wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Alle drei beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Unfall komplett zerstört. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen und an der Unfallstelle wurde eine Vollsperrung eingerichtet, welche nach Beendigung der Unfallaufnahme gegen 02:00 Uhr aufgehoben wurde. Da nicht gesichert ist, wie viele Fahrzeuge der BMW-Fahrer überholte, werden Zeugen gebeten sich bei der Polizei Bad Bergzabern unter der Telefonnummer: 06343-9334-0 zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.01.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dossenheim: Vermisste Frau tot aufgefunden; kein Unglücksfall oder Fremdverschulden

Dossenheim (ots) - Die seit Mittwoch, den 22. November 2017 vermisste Frau wurde tot aufgefunden.

Spaziergänger waren am 14. Januar 2018 im Bereich des Steinbruchs in Dossenheim unterwegs und hatten einen Leichnam entdeckt.

Er wurde geborgen und in das Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg gebracht. Durch die Obduktion wurde die Identität der weiblichen Leiche zweifelsfrei festgestellt. Bei ihr handelt es sich um die 65-Jährige Vermisste.

Die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben keine Hinweise auf einen Unglücksfall oder auf Fremdeinwirkung.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.01.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dannstadt-Schauernheim: Brand eines Einfamilienhauses

Dannstadt-Schauernheim (ots) - Am 25.01.2018 haben Ermittlungsbeamte den Brandort erneut mit einem Brandursachengutachter begangen. Ein technischer Defekt konnte als Brandursache ausgeschlossen werden. Es kommt somit eine fahrlässige Brandstiftung in Betracht. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.01.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Tödlicher Bahnunfall

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am 24.01.2018 gegen 08:30 Uhr wurde ein 73-Jähriger Mann aus Neustadt von einem Zug erfasst und hierbei tödlich verletzt. Der Vorfall ereignete sich auf der Strecke zwischen Neustadt-Böbig und Haßloch. Die Bahnstrecke musste für zwei Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden. Die Hintergründe des Unfalls sind derzeit unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Unfall mit drei Fahrzeugen auf A 6, ein Schwerverletzter

Hockenheim (ots) - Am frühen Dienstagabend kam es an der Überleitung von der A 61 auf die A 6 bei Hockenheim zu einem Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der 27-jährige Fahrer eines 7,5 Tonners war auf der A 6 von Mannheim in Richtung Heilbronn unterwegs, als er gegen 18.20 Uhr an der Überleitung beim Fahrstreifenwechsel den rechts neben ihm fahrenden 69-jährigen Fahrer eines VW Touran übersah. Dies hatte zur Folge, dass der VW quer über die Fahrbahn schleuderte, auf der linken Spur mit einem VW Passat kollidierte und anschließend in die Leitplanken krachte. Der 69-Jährige wurde dabei schwer verletzt und nach seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf weit über 40.000.- Euro. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe wurden drei Fahrstreifen der A 6 kurzfristig zur Reinigung durch eine Spezialfirma gesperrt. Gegen 20 Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Waibstadt/B 292/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt/B 292: Verkehrsunfall mit Tankfahrzeug - B 292 in beide Richtungen voll gesperrt!

Waibstadt/B 292 (ots) - Nach einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Tankfahrzeugs am Mittwochmorgen zwischen Helmstadt und Waibstadt ist derzeit die B 292 auf dieser Strecke in beide Richtungen voll gesperrt. Ein 21-jähriger Soldat war gegen elf Uhr mit einem Tankfahrzeug der US-Armee auf der B 292 von Waibstadt in Richtung Helmstadt unterwegs. In Höhe Bernau, kurz nach der Eisenbahnbrücke, kam er aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hinab. Dabei stieß er mit einem Strommasten zusammen und beschädigte ihn so stark, dass die Leitungen rissen und auf die Fahrbahn fielen. Der Lastwagen kippte auf die Seite und kam schließlich zum Stillstand. Dabei schlug der Tankaufbau leck und ein Teil der Ladung, hochexplosives Kerosin, lief aus dem Tank. Zudem wurde der Treibstofftank beschädigt, so dass auch Diesel auslief. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt, ein Sicherheitsbereich von mindestens 50 m rund um die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr festgelegt. Durch den Stromversorger wurden die Stromleitungen vom Netz genommen.

Ein weiterer, hinter dem Lastwagen fahrender BMW, wurde bei dem Unfall ebenfalls beschädigt.

Verletzt wurde niemand.

Die Unfallaufnahme dauert derzeit noch an. Die Bergungsarbeiten werden bis in die Abendstunden andauern. Bis zu deren Abschluss bleibt die B 292 in beide Richtungen voll gesperrt.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Böhl-Iggelheim: Mit Zigarette eingeschlafen und Brand verursacht

Böhl-Iggelheim (ots) - 10 000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Brandes am Dienstag (16.01.2018) in Böhl-Iggelheim. Ausgelöst wurde der Brand vermutlich durch einen 61-Jährigen, der gegen 18.30 Uhr in seiner Wohnung, in der Rudolfstraße mit einer Zigarette auf seinem Sofa einschlief. Hierbei wurde das Sofa in Brand gesetzt. Der 61-Jährige konnte sich aus seiner Wohnung retten. Die Feuerwehr löschte das Feuer Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Bei dem Feuer wurden keine Personen verletzt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Frau in Landau an Neujahr sexuell bedrängt; Zeugen gesucht

Landau (ots) - Eine 19-jährige Frau wurde am Neujahrsmorgen, gegen 07:30 Uhr, in der Glacisstraße in Landau, Höhe Marienkirche, von einem ihr unbekannten Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen, woraufhin sie nur knapp antwortete und weiterlief. Der Mann folgte der Frau und hielt sie am Handgelenk fest. Gegen ihren Willen versuchte er mehrfach, sie zu küssen und berührte ihr Gesäß. Obwohl die Frau laut um Hilfe rief, ließ er erst von ihr ab, als ein bislang unbekannter Anwohner einen Rollladen und ein Hoftor öffnete. Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung Hauptbahnhof.

Die Frau beschrieb den Täter als ca. 175-180 cm groß, ca. 30-40 Jahre alt mit südosteuropäischer Herkunft. Er hatte sehr kurze, dunkle Haare und war dunkel gekleidet.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Schutzengel an Bord

Germersheim (ots) - Mit einem Schock kam am Donnerstagmittag gegen 14 Uhr ein 26 jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall im Bereich der B9 in Höhe von Germersheim davon. Der Mann war in Höhe von Germersheim Süd auf die Bundesstraße in Richtung Karlsruhe aufgefahren und hatte auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er prallte mit seinem Personenkraftwagen zunächst in die Leitplanke, schleuderte quer über die Fahrbahn und landete nach einem Fahrzeugüberschlag neben der Fahrbahn im dortigen Grünbereich. 14 Kräfte der Feuerwehr Germersheim waren im Einsatz und stellten den Brandschutz sicher. Der Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, war allerdings augenscheinlich nicht verletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. An der Leitplanke entstand ebenfalls Sachschaden. Der junge Mann hatte anscheinend einen Schutzengel an Bord.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bobenheim-Roxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.01.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Bobenheim-Roxheim: Rauchentwicklung durch angebranntes Essen

Bobenheim-Roxheim (ots) - Ein auf dem Herd vergessener Topf ist die Ursache für den gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr und Polizei am Mittwoch, 03.01.2018, gegen 22:05Uhr, in der Königsberger Straße. Brandgeruch und ein ausgelöster Rauchmelder werden durch Nachbarn ausgehend einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses wahrgenommen und hiesige Dienststelle verständigt. Die leicht verrauchte Wohnung kann nach Öffnen der Tür gelüftet und der Topf vom Herd entfernt werden. Zu einer Brandentwicklung und somit zu einem Sachschaden kommt es nicht. Verletzt wird niemand.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Tötungsdelikt zum Nachteil einer 15-Jährigen

Kandel (ots) - Am Mittwochnachmittag, gegen 15.20 Uhr, kam es in einem Drogeriemarkt in Kandel zu einem Streit zwischen einem 15-jährigen Afghanen und einer 15-jährigen Deutschen. Im weiteren Verlauf zog der 15-Jährige ein Messer und stach auf diese ein, welche im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. Der Täter konnte durch Passanten überwältigt und durch die Polizei festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Göcklingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Göcklingen: Silvester zu früh gefeiert

Göcklingen (ots) - An der Kaiserberghalle wurden drei Personen gemeldet, die hier Böller abschießen würden. Es handelte sich um Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren, wobei zwei davon Knallkörper gezündet hatten. Diese führten auch noch mehrere verschiedene Böller mit, die sichergestellt wurden. Die mitgeführten Böller der Kategorie 2 dürfen erst an Silvester/Neujahr verwendet werden. Die Jugendlichen wurden anschließend ihren Eltern überstellt.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal / Dudenhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.12.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal / Dudenhofen: 900EUR für das Kinderhospiz Sterntaler übergeben

Frankenthal / Dudenhofen (ots) - Den Erlös in Höhe von 900 EUR vom diesjährigen Tag der Prävention der Polizeiinspektion Frankenthal und der Verkehrswacht Frankenthal konnten wir heute bei einem Besuch des Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen übergeben. Neben dem symbolischen Scheck wurde durch den Kassenwart der Verkehrswacht e.V., Ortsverband Frankenthal Heinz Heck und dem stellv. Leiter der Polizeiinspektion Frankenthal PHK Wolfgang Wayand auch ein Polizeibär - speziell für Kinder - überreicht. Die Arbeit des Vereins Kinderhospiz Sterntaler e. V, welcher lebensverkürzend erkrankte Kinder sowie deren Familien unterstützt und sie auf ihrem schweren Weg begleitet, bedarf größter Anerkennung und Respekt. Von der Vorstellung der Arbeit des einzigen Kinderhospizes in Rheinland-Pfalz, sowie der Führung durch die Räumlichkeiten waren alle Teilnehmer sehr beeindruckt, zumal die Arbeit fast ohne staatliche Zuschüsse bewältigt werden muss.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Heuchelheim-Klingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.12.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Heuchelheim-Klingen: Vermisster wohlauf

Heuchelheim-Klingen (ots) - Der am 20.12.2017 als vermisst gemeldete Karl Friedrich Bollinger aus Heuchelheim-Klingen konnte dank eines Zeugenhinweises am gestrigen Morgen wohlbehalten angetroffen werden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Nach Ausfall Telefonanlage Zweibrücken Ereichbarkeit wieder hergestellt

Zweibrücken (ots) - Am 20.12.2017, um 13:57 Uhr, fielen bei der Polizeiinspektion Zweibrücken alle Telefonverbindungen incl. Notruf aus. Die Polizei war telefonisch weder per Notruf noch über die normale Rufnummer zu erreichen, noch konnten von der Polizei aus Anrufe ins Festnetz abgesetzt werden. Die Überprüfungen bei der Telekom ergaben, dass bei Bauarbeiten Leitungen beschädigt worden waren und dass man mit Hochdruck an der Wiederherstellung der Telefonverbindungen arbeite. Es gäbe wohl auch überregional Störungen des Telefonnetzes. Die Erreichbarkeit der Polizeiinspektion Zweibrücken wurde über Mobiltelefonverbindungen sichergestellt. Der Notruf für den Bereich Zweibücken war auf die Polizeiinspektion Pirmasens umgeleitet worden. Informationen an die Bevölkerung wurden hierzu per Radioansagen verbreitet.

Am 20.12.2017, gegen 19:35 Uhr, sind Verbindungen wieder hergestellt worden und die Polizei Zweibrücken ist absofort wieder über die Festnetz-Rufnummer und den Notruf 110 zu erreichen.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Heuchelheim-Klingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heuchelheim-Klingen: Polizei sucht 62-jährigen Vermissten

Heuchelheim-Klingen (ots) - Die Kriminalpolizei Landau sucht seit den Morgenstunden, gegen 07.00 Uhr, den 62-jährigen Karl Friedrich Bollinger aus Heuchelheim-Klingen. Er ist vermutlich mit einem weißen Citroën Berlingo, amtliches Kennzeichen SÜW-BS 108, unterwegs. Eine Eigengefährdung kann nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden. Herr Bollinger ist ca. 1,80 m groß und von normaler Statur. Er hat graue, glatte Haare, einen weißen Vollbart und ein Tattoo auf dem Oberarm. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-287 0 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sandhausen/BAB 5/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sandhausen/BAB 5: schwerer Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Sandhausen/BAB 5 (ots) - Zwei schwerverletzte Personen und Sachschaden von über 100.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Heidelberg/Schwetzingen und Walldorf/Wiesloch. Ein 52-jähriger Mann war gegen 5.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der A 5 von Frankfurt in Richtung Karlsruhe unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam er zunächst nach rechts von seiner Fahrspur ab. Als er dort gegen eine Warnbake stieß, riss er das Lenkrad nach links, verlor die Kontrolle über seinen Sattelzug und krachte links in die doppelten Mittelleitplanken. Diese walzte er auf einer Länge von rund 100 Metern nieder, bevor die Zugmaschine auf den Leitplanken zum Stehen kam. Der Auflieger geriet auf die Gegenfahrbahn (Karlsruhe - Frankfurt) und blieb schließlich quer über die Fahrstreifen stehen. Ein aus Richtung Karlsruhe herannahender Verkehrsteilnehmer erkannte die Situation rechtzeitig und warnte nachfolgende Fahrzeugführer mittels eingeschaltetem Blinklicht. Dies erkannte ein weiterer 31-jähriger Lastwagenfahrer zu spät, versuchte dem querstehenden Auflieger auszuweichen und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr die Böschung hinab, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Fahrer des Lkw und sein 47-jähriger Beifahrer wurden dabei durch die Frontscheibe aus dem Führerhaus geschleudert. Beide erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt.

Während der Bergungsarbeiten war A 5 in Richtung Frankfurt ab der Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch bis ca. 12.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die B 291 abgeleitet. In der Gegenrichtung war die linke Fahrspur blockiert. Aufgrund der derzeit noch andauernden Leitplankenerneuerungsarbeiten ist der linke Fahrstreifen in beiden Richtungen weiterhin gesperrt. Der Verkehr wird zweispurig an der Arbeitsstelle vorbeigeleitet. Während der Bergungsarbeiten kam es zu einem Rückstau von bis zu 10 Kilometern Länge auf der Fahrbahn in Richtung Frankfurt und bis zu 7 Kilometern auf der Gegenfahrbahn.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: Zeugen gesucht !

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein bislang nicht ermittelter Lkw-Fahrer kam vermutlich beim Rückwärtsfahren aus der Zufahrt der Kläranlage/B 37 von der Fahrbahn ab, überfuhr den Bordstein und krachte gegen den Mast des dortigen Verkehrszeichens. Ohne sich um die Angelegenheit weiter zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Der Vorfall müsste sich in der Zeit zwischen dem vergangenen Sonntag und Dienstagmittag ereignet haben. Bei einer Kontrollfahrt durch die Straßenmeisterei wurde die Beschädigung festgestellt und Anzeige bei der Eberbacher Polizei erstattet. Zeugen, die Hinweise zu dem Flüchtigen geben können, werden gebeten, die Polizei unter Tel.: 06271/92100 zu informieren.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Billige Weihnachtseinkäufe gemacht

Landau (ots) - 19. Dezember 2017, 16.10 Uhr Eine 17-jährige Jugendliche aus Kandel nutzte am Dienstagnachmittag den Besuch in Landau um mit zwei Freundinnen in einem Modegeschäft in der Fußgängerzone kostenlos einkaufen zu gehen. Sie entfernte im Geschäft an zehn Shirts die Etiketten und steckte die Ware im Wert von rund 60 Euro in die mitgeführte Handtasche ein. Anschließend verließen die drei Mädchen das Geschäft. Die 17-jährige wurde von einer Mitarbeiterin des Geschäftes aufgehalten und ins Büro gebeten. Dort konnten in der Handtasche neben dem Diebesgut noch ein Paar Ohrringe (Modeschmuck) aus einem Schmuckgeschäft aufgefunden werden. Die Ohrringe soll eine, der noch unbekannten Freudinnen, der Ladendiebin in die Tasche gesteckt haben. Die überführte Diebin wollte die Namen der beiden Freudinnen nicht preisgeben. Das Mädchen wurde von der Mutter auf der Polizeidienststelle abgeholt.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.12.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Frankenthal (ots) - Am 19.12.2017, gegen 12.15 Uhr, befährt ein 40-jähriger mit seinem Peugeot die Welschgasse. In Höhe der Ackerstraße will ein 10-jähriges Kind mit seinem Fahrrad die Welschgasse überqueren. Nach eigenen Angaben hat es den bevorrechtigten Pkw erkannt, jedoch sollen die Bremsen des Fahrrades nicht funktioniert haben. Bei einer Überprüfung des Fahrrades konnte durch die eingesetzten Beamten festgestellt werden, dass die Bremsbelege abgenutzt waren. Das Kind wurde bei der Kollision mit dem Pkw leicht verletzt. Der Schaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Hettenleidelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hettenleidelheim: Raub auf Apotheke Hettenleidelheim

Hettenleidelheim, Hauptstraße - 19.12.2017, 15:45 Uhr (ots) - Gegen 15:45 Uhr betrat ein schwarz bekleideter männlicher Täter eine Apotheke in Hettenleidelheim und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Als ihm dies nicht genügte, griff er selbst in die Kasse und bediente sich. Er flüchtete zu Fuß über den Friedhof, durchs Feld und dann wieder zurück in den Ortsbereich von Hettenleidelheim (Gartenstr./Bahnhofstr.). Hierbei wurde er von einem Zeugen beobachtet. Offensichtlich hatte sich der Täter am unteren Ausgang des Friedhofs einer schwarzen Jogginghose entledigt, denn nunmehr trug er eine Jeans und eine schwarze oder blaue Winterjacke mit Kapuze und einer Fellkrempe. Der Täter war ein europäischer Typ, jung, ca. 180 cm groß und schlank. Fahndungsmaßnahmen verliefen bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolglos. Auf seinem Fluchtweg wurden eine Jogginghose und eine Wollmütze gefunden. Wir erhoffen uns, über diese Gegenstände weitere Fahndungsansätze zu bekommen. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat gegen 16:00 Uhr eine Person mit der o.a. Beschreibung im Ortsbereich von Hettenleidelheim gesehen und kann Hinweise zum Täter machen. Der Weg vom Friedhof durchs Feld Richtung Gartenstraße wird insbesondere von Hundebesitzern stark genutzt.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Birkenhördt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Birkenhördt: Einbruch in Wohnhaus in der Birkenhördter Hauptstraße

Birkenhördt (ots) - Einen weiteren Einbruch in ein Wohnhaus wurde aus der Wasgaugemeinde Birkenhördt gemeldet. Im Zeitraum zwischen 18.30-19.30 Uhr wurde am frühen Montagabend an einem Wohnanwesen in der Birkenhördter Hauptstraße ein Kellerfenster aufgehebelt und in das Haus eingedrungen. Dort wurden alle Schränke durchwühlt und Bargeld entwendet. Nach Rückkehr stellte der Hausbesitzer fest, dass die zuvor verschlossene Terrassentür offenstand und auch der Rollladen bewegt worden war. In diesem Zusammenhang gibt es auch erste Hinweise auf einen verdächtigen Kleinwagen mit französischem Kennzeichen. Wem war ein solcher Wagen am Montagabend in Birkenhördt aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Bad Bergzabern, Tel. 06340-9334-0.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Diebstahl von Weihnachtsbeleuchtung

Germersheim (ots) - Weihnachtsbeleuchtung in Form eines Laser-Lichtsystems im Wert von 90 Euro wurde am Sonntag in der Zeit von 19.30 bis 22.30 Uhr von der Terrasse eines Einfamilienhauses in der Mozartstraße in Germersheim entwendet. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 zu melden oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weisenheim am Berg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weisenheim am Berg: Wohnungseinbruch in der Karl-Gayer-Straße

Weisenheim am Berg (ots) - Das Küchenfenster eines Einfamilienhauses in Weiseheim am Berg, Karl-Gayer-Straße, hebelten Unbekannte gestern, 18.12.2017, zwischen 11 Uhr und 20 Uhr, auf. Durch das Fenster gelangten sie ins Haus, durchsuchten die Räume und entwendeten Schmuck.

Die Polizei sucht nach Zeugen! Wer hat gestern in Weisenheim am Berg verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322 / 963-0, oder E-Mail pibadduerkheim@polizei.rlp.de.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Rauchmelder verhindern Schlimmeres

Landau (ots) - 16. und 17. Dezember 2017 Zwei anschlagende Rauchmelder verhinderten noch schwerere Personen- und Sachschäden beim Brand zweier unbeaufsichtigter Adventskränze am Samstag und Sonntag. Am Samstagmorgen brannte ein Adventskranz in einem Haus im Steingebiß. Den brennenden Adventskranz konnte die Hausfrau noch mit eigenen Mitteln löschen, indem sie die Flammen mit Tüchern und Decken erstickte. Sie konnte jedoch nicht verhindern, dass ihr gehbehinderter Mann, der am Tisch saß, durch das Feuer an Beinen, Händen und Armen Brandverletzungen erlitt. Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Bei dem Brand wurden der Esstisch, ein Sessel und zwei Stühle beschädigt. Durch den akustischen Rauchmelder konnte am Sonntagnachmittag in einem Anwesen in der Eutzinger Straße von außen Flammen im Innern des Hauses festgestellt werden. Die Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Durch die Feuerwehr konnte im Wohnzimmer der brennende Adventskranz gelöscht werden. Der Tisch und die Eingangstür wurden beschädigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.12.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Versuchtes Tötungsdelikt

Landau (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Ein 42-jähriger Asylsuchender kam am vergangenen Samstag in Untersuchungshaft, weil er am Donnerstagnachmittag (14.12.2017) seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Landau bis zur kurzzeitigen Bewusstlosigkeit würgte. Erst als die gemeinsamen Kinder dazu kamen, ließ er von ihr ab. Der Frau gelang es sodann, aus der gemeinsamen Wohnung zu einer Freundin nach Trier zu flüchten, wo sie am Folgetag gegen ihren Ehemann eine Strafanzeige erstattete. Noch am Freitagabend konnte der Mann zu Hause festgenommen werden. Er wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes erließ. Weitere Ermittlungen zum Tatgeschehen führt derzeit die Mordkommission des Polizeipräsidiums Rheinpfalz durch.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Falscher Polizeibeamter

Bad Dürkheim (ots) - Dank den Mitarbeitern einer Bank in Bad Dürkheim wurde heute 13.12.2017, um 11.30 Uhr, ein Trickbetrug verhindert. Den Bankangestellten kam es komisch vor, als am heutigen Vormittag eine 84-jährige Kundin 60.000 EUR von ihrem Konto abheben wollte. Auf Nachfrage erzählte die Dame, dass sie von einem Kriminalbeamten der Polizei Bad Dürkheim angerufen worden sei und dieser ihr mitgeteilt hatte, dass ihr Geld auf der Bank nicht sicher sei. Sie solle das Geld abheben. Dank der Bankangestellten konnten die echten Kriminalbeamten der Polizei Bad Dürkheim der Frau versichern, dass es sich bei dem Anrufer um einen falschen Polizeibeamten gehandelt hat.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Vermisster tot aufgefunden

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am heutigen Vormittag fanden Mitarbeiter der Stadtverwaltung bei Reinigungsarbeiten im Bereich Festwiese zwischen Piratenschiff und Winzinger Straße einen im Bach am "Rechen" treibenden Leichnam. Der Leichnam wurde durch die verständigte Feuerwehr geborgen.

Nach ersten Ermittlungen steht inzwischen zweifelsfrei fest, dass es sich um einen seit letzter Woche vermissten 80- jährigen Mann aus Neustadt handelt.

Hinweise auf fremde Gewalteinwirkung ergaben sich bisher nicht.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Insheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Insheim: Unfallflüchtiger mit Hubschrauber gesucht

Insheim (ots) - 12. Dezember 2017, 20.26 Uhr Nachdem der Fahrer eines Mitsubishis mit LD-Kennzeichen am Dienstagabend in der Bahnhofstraße zwei dort geparkte Autos ineinanderschob und anschließend flüchtete, setzte eine intensive Suche nach dem Verursacherfahrzeug und dessen Fahrer ein. Der hohe Fremdschaden an den beiden geparkten Pkw, einem VW Golf und einem Mercedes von rund 20.000 Euro rechtfertigte auch den Einsatz eines Polizeihubschraubers. Bekannt war, dass es sich bei dem Unfallverursacher um eine männliche Person gehandelt hat, die nach dem Unfall kurz die Fahrertür öffnete und sich den Schaden anschaute um anschließend mit dem, im Frontbereich erheblich beschädigten Mitsubishi und einem Plattfuß davon zu fahren. Das gesuchte Fahrzeug konnte noch in der Nacht in der Nähe der Pfalzwerke unfallbeschädigt aufgefunden werden. Der Pkw war verschlossen. Von außen konnte am Lenkrad Blutanhaftungen festgestellt werden, so dass sich der Fahrer bei dem Anstoß verletzt haben musste. Das Auto wurde sichergestellt. Der Fahrzeughalter konnte in der Nacht zu Hause nicht angetroffen werden. Am Mittwochmorgen meldete sich dann ein 37-jähriger Mann bei der Polizei und gab die Fahrereigenschaft in Zusammenhang mit dem Unfall zu. Weitere Angaben wollte er bei der Polizei nicht machen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Gegen Baum gerast - Glück im Unglück

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Dienstagnachmittag kam es um 16:46 Uhr auf der L499 zwischen Frankeneck und Elmstein zu einem Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten. Ein 18-Jähriger aus Elmstein befuhr mit seinem Ford Fiesta die L499 aus Frankeneck kommend in Fahrtrichtung Elmstein. Neben dem 18-Jährigen befanden sich noch eine 16-Jährige, eine 18-Jährige und ein 21-Jähriger aus Elmstein im Fahrzeug. In einer langgezogenen Rechtskurve zwischen dem Ortausgang Frankeneck und dem Ortsteil Erfenstein wollte der 18-Jährige ein anderes Auto überholen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Alle Insassen standen unter Schock und klagten über Schmerzen im Halsbereich. Sie wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Der Ford Fiesta war nicht mehr fahrbereit und musste mit starkem Gerät geborgen werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 5000 Euro. Bei dem Ford Fiesta dürfte es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handeln. Die L499 war während der Unfallaufnahme für circa 75 Min in beiden Richtungen vollgesperrt.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Fußgängerin auf Gehweg angefahren

Landau (ots) - 11. Dezember 2017, 7.20 Uhr Eine 42-jährige Frau wurde am Montagmorgen Opfer eines Verkehrsunfalles. Sie war als Fußgängerin in der Weißenburger Straße unterwegs, als sie auf dem Gehweg von einem Radfahrer angefahren wurde. Die Frau kam zu Fall und schlug mit dem Kopf auf den Boden auf. Der Radfahrer half der Frau aufzustehen und erkundigte sich nach ihrem Gesundheitszustand. Unter Schock stehend sagte die Frau, dass nichts passiert sei. Der Radfahrer fuhr dann weg. Kurze Zeit später verspürte die Fußgängerin Schmerzen im Kopf und begab sich ins Krankenhaus. Dort wurde eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt. Die Frau meldete den Unfall nachträglich bei der Polizei. Den Radfahrer kennt sie nicht. Die Polizei bittet um Hinweise und Rückmeldung des zurzeit unbekannten Radfahrers unter der Telefonnummer 06341-2870.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Edingen-Neckarhausen: Kameras und Objektive bei Wohnungseinbruch gestohlen - Zeugen gesucht!

Edingen-Neckarhausen (ots) - Zwei Kameras und Objektive wurden am Montag, zwischen 14:30 Uhr und 20:20 Uhr, bei einem Wohnungseinbruch in der Heidelberger Straße, in Höhe der Schillerstraße, gestohlen. Auf der Hinterseite des Anwesens schlug der unbekannte Täter die Scheibe der Balkontüre ein und versuchte diese gewaltsam aufzuhebeln. Anschließend drang er über diese in die Wohnung ein und durchsuchte mehrere Schränke und Schubladen. Mit dem Diebesgut im Wert von ca. 4.000 Euro ergriff er dann, so schnell wie er hereingekommen war, wieder die Flucht. Eine Anwohnerin teilte der Polizei mit, dass sie kurz vor 19 Uhr aus Richtung des Mehrfamilienhauses ein Scheibenklirren wahrnahm. In welcher Höhe Sachschaden entstand, steht bislang nicht fest.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 oder beim Polizeiposten Edingen-Neckarhausen unter Tel.: 06203/892029 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Limburgerhof: Polizei bringt freilaufendes Kalb zu seinen Eltern zurück

Limburgerhof (ots) - Gegen 18:00 Uhr am Montagabend ist der Polizei Schifferstadt ein freilaufendes Kalb An der steinernen Brücke gemeldet worden. Es humpelte, war aber anscheinend nicht verletzt. Das Kalb versuchte zurück zu seinen Eltern zu gelangen, die auch schon bereits danach riefen, aber es fand den Weg nicht wieder hinter den Zaun. Zusammen mit dem Besitzer des Kalbs konnten die Beamten das Tier dann über den Zaun heben und die Familie wieder zusammenführen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Edenkoben: Witterungsbedingte Verkehrsunfälle im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Edenkoben

Edenkoben (ots) - Am gestrigen Tage kam es zu insgesamt fünf witterungsbedingten Verkehrsunfällen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Edenkoben. So kam ein 67- Jähriger mit seinem Audi in der Staatsstraße in Edesheim von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Gleich viermal krachte es auf der A65, nachdem die Fahrzeugführer von der Fahrbahn abkamen oder aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes den vorausfahrenden Fahrzeugführen auffuhren. Glücklicherweise blieb es in allen Fällen nur bei Blechschäden, die jedoch insgesamt mehrere tausend Euro betragen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim-Reihen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim-Reihen: Exhibitionist entblößt sich vor zwei Frauen - Zeugen gesucht

Sinsheim-Reihen (ots) - Am Sonntag um 20 Uhr meldete sich eine 28-Jährige telefonisch bei der Polizei. Sie teilte mit, dass sie gerade mit einer 25-jährigen Freundin in der Lindenstraße unterwegs war. Hier lief den beiden Frauen ein Unbekannter hinterher, welcher die Hosen heruntergelassen hatte und sein Geschlechtsteil in der Hand hielt. Bei einer sofort in die Wege geleiteten Fahndung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Er wird wie folgt beschrieben: Circa 50 bis 55 Jahre alt, etwa 1, 80 m groß, kräftig gebaut, kurz geschnittenes, schwarz-grau-meliertes Haar, trug eine dunkle, auffällige Brille, gepflegtes Erscheinungsbild, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Jeans. Die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg bitten um Zeugenhinweise unter 0621 / 174 - 4444.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Unfallreicher Sonntag

Landau, Impflingen (ots) - 10. Dezember 2017 Der Wintereinbruch am Sonntag hat in und um Landau zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ereigneten sich am Sonntag insgesamt zwölf Unfälle mit einem Gesamtschaden von rund 45.000 Euro und drei schwerverletzten Personen. Bei zwei Unfällen hatten die Unfallverursacher noch Sommerreifen aufgezogen und wagten dennoch die Fahrt im Schnee. Der Schwerpunkt der Unfälle lag im Bereich der B 38 bei Impflingen. Hier kamen zwei Autofahrer auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße ab und prallten gegen ein Hoftor bzw. eine Hausmauer. Dabei fuhr ein Autofahrer in seinem Geländewagen einfach weiter. Der Anstoß an die Hauswand war aber so heftig, dass die Autofelge einen Schlag erlitt und der Reifen sich von der Felge löste. Eine Weiterfahrt war somit nicht mehr möglich und der Flüchtende konnte durch die Polizei festgestellt werden. Der Fahrer war auf dem Weg in den Urlaub und wollte sich nachträglich bei der Polizei melden. Bei einer Nachschau stellten die Polizeibeamten fest, dass er nicht nur die Hauswand beschädigt hatte, sondern auch noch gegen die Fußgängerampel und ein Verkehrszeichen fuhr. Der folgenschwerste Unfall ereignete sich auf der Landstraße zwischen Walsheim und Landau, als eine 32-jährige Frau in ihrem Ford Focus seitlich in den Schnee kam und die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Pkw kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault Clio, der von einer 36-jährigen Frau gelenkt wurde. Sie hatte ihren fünfjährigen Sohn dabei. Der Renault wurde von der Fahrbahn geschoben. Alle drei Personen verletzten sich schwer und wurden zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die beiden Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und waren nicht mehr fahrbereit.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Kripo Neustadt sucht Zeugen - Bauschutt illegal bei Lindenberg K16 entsorgt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Unbekannte entsorgten Anfang letzter Woche ca. 1,5 km nördlich von Lindenberg neben dem Waldweg "Heimatpfad" rechts der K 16 Bitumen-Wellplatten, Lichtbahnen aus Polyester und Reste von Dachpappe.

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) - Unbekannte entsorgten Anfang letzter Woche ca. 1,5 km nördlich von Lindenberg neben dem Waldweg "Heimatpfad" rechts der K 16 Bitumen-Wellplatten, Lichtbahnen aus Polyester und Reste von Dachpappe. Die Menge und Größe des Abfalls lässt auf ein größeres Transportmittel schließen. Die Polizei Neustadt bittet um Zeugenhinweise unter 06321/854-0

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sankt Martin/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.12.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Sankt Martin: Zeugenaufruf nach Banküberfall

Sankt Martin (ots) - Nach einem Banküberfall in St. Martin am frühen Abend des 07.12.2017 sucht die Polizei nach einem 40-jährigen, ca. 1,70m großen Mann. Dieser soll von schlanker Statur und dunkel bekleidet gewesen sein. Sachdienliche Hinweise nehmen die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de, so wie auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. Für vertrauliche Hinweise an die Polizei steht die Rufnummer 0621 / 564400 zur Verfügung.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hemsbach: Adventskranz entfacht Zimmerbrand

Hemsbach (ots) - Um 17.24 Uhr wurde die Polizei über einen Zimmerbrand in Hemsbach, Am Bildstöckel,informiert.Die 74-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte beim Verlassen der Wohnung vergessen, die Adventskerzen des Kranzes zu löschen. Der Kranz setzte einen Tisch und einen Stuhl in Brand. Die FFW Hemsbach löschte den Brand und belüftete mehrere Räume. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 500,-- EUR geschätzt

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neckargemünd: Frau nach Brand tot in Wohnung aufgefunden - Nachtrag

Neckargemünd / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwochabend wurde eine weibliche Person nach einem Brand in einer Wohnung in der Michael-Gerber-Straße tot aufgefunden. Wir berichteten am 6.12.2017. Die Ermittlungen wurden noch am Mittwochabend von den Brandermittlern der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Bei der verstorbenen Frau handelt es sich um die alleinlebende 80-jährige Wohnungsinhaberin. Nach bisherigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Die Brandursache steht noch nicht genau fest, möglicherweise handelte es sich um einen technischen Defekt an einem von mehreren elektronischen Heizgeräten. Weitere Ermittlungen hierzu werden noch durchgeführt. Die genaue Todesursache soll durch eine Obduktion geklärt werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2017 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Neckargemünd: Frau nach Brand tot in Wohnung aufgefunden

Neckargemünd / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Nach einem Brandgeschehen in Neckargemünd wurde durch Kräfte der Feuerwehr kurz vor 20.00 Uhr eine weibliche Person in einem Zimmer aufgefunden. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch den eingesetzten Notarzt verstarb die Frau noch vor Ort. Die genauen Umstände sind bislang unbekannt und werden durch die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Räuber nach Überfall flüchtig

Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gegen 18.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter maskierter Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe einen Getränkemarkt in der Luisenstraße. Er bedrohte den Kassierer und ließ sich die Kasse öffnen. Aus dieser entwendete einen größeren Geldbetrag und konnte anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung flüchten. Die Fahndung nach dem ca. 170 cm großen Mann, der komplett dunkel bekleidet war, verlief negativ. Zeugen, die Angaben zu dem Räuber machen können, melden sich bitte unter 0621/174-4444 bei der Polizei. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Vorsicht vor angeblichen Lottogewinnen

Schifferstadt (ots) - Bei der Polizei Schifferstadt erschien ein Mann, der mehrere Anrufe aus der Schweiz bekommen hatte, bei denen ihm ein Lottogewinn eröffnet wurde. Für die Abwicklung des Geldtransfers sollte der Mann "Gebühren" in Höhe von 1.100 Euro mittels Western Union überweisen, was er auch tat. Die Betrüger witterten ihre Chance und gaukelten daraufhin vor, dass sich der Lottogewinn nun noch erhöht habe. Dafür müssten nun aber auch höhere "Gebühren" in Höhe von 6.000 Euro bezahlt werden. Anstatt diesen Betrag zu überweisen, entschied sich der Mann aber dazu, Anzeige zu erstatten. Die Polizei rät zur Vorsicht bei Gewinnversprechungen aller Art, insbesondere, wenn man selbst zuerst für irgendwelche Kosten aufkommen soll. In der Regel stecken immer Betrüger dahinter. Und die sind dann die einzigen, die reicher werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Überfall auf Lebensmittelmarkt - Zeugen gesucht

Schwetzingen, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstag um 16:37 Uhr betrat ein bislang Unbekannter einen Lebensmittelmarkt an der Südtangente. Im Kassenbereich bedrohte er zwei Mitarbeiterinnen der Filiale mit einer schwarzen Pistole und ließ sich den Inhalt von zwei Kassen aushändigen. Danach flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: Circa 18 - 25 Jahre alt, etwa 1, 60 m bis 1, 70 m groß, schlank, bekleidet mit einer dunklen Jacke, einer schwarzen Schirmmütze, vermummt mit einem schwarzen Schal, welcher bis zur Nase hochgezogen war, dunkle Augenfarbe, dunkle, buschige und gepflegte Augenbrauen, sprach akzentfreies Hochdeutsch ohne Dialekt. Bei seiner Waffe handelte es sich um eine schwarze Pistole mit auffallend langem Lauf und einem silbernen Metallstück in der Mitte. Die Ermittler vom Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim bitten Zeugen, welche sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, sich telefonisch unter 0621 / 174 - 4444 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.12.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Rülzheim: Polizei als Lebensretter

Rülzheim (ots) - In den frühen Morgenstunden des Nikolaustages meldete ein aufmerksamer Nachbar rhythmische Klopfzeichen aus seinem Nachbaranwesen. Da dort ein verwitweter Rentner ganz alleine wohne, würde er sich große Sorgen um den 85-Jährigen machen. Die sofort herbeigeeilten Beamten der Polizei Germersheim konnten vor Ort die Klopfzeichen ebenfalls hören. Es stellte sich heraus, dass der Mann zuvor aus seinem Bett gestürzt war und sich anschließend auf dem Boden liegend bis zur Haustüre geschleppt hatte. Dort versuchte er wie beschrieben auf sich aufmerksam zu machen. Durch die geschlossene Haustüre rief er den Polizisten außerdem mit schwacher Stimme zu, dass er sich beim Sturz am Kopf verletzt habe und dringend Hilfe benötige. Die Beamten traten kurzerhand die Kellertüre ein und konnten so ins Erdgeschoss gelangen. Dort leisteten sie bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe. Der ältere Herr bedankte sich herzlich bei den eingesetzten Polizisten und Sanitätern und wurde anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2017 | 18:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Ungewöhnliche Streifenfahrt mit zwei PS

Germersheim (ots) - Zu einer "Streifenfahrt" der besonderen Art kam es am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt in Germersheim. Eigentlich wollten die Beamten lediglich zu Fuß den Markt bestreifen, als sie von der dortigen "Weihnachts-Kutscherin" angesprochen wurden. Dem Angebot, sich aus erhöhter Perspektive einen Überblick über das Geschehen zu verschaffen, konnten die Polizeikommissare nicht widerstehen. Kurzerhand kletterten sie auf den Kutschbock und nahmen für einige Minuten "die Zügel in die Hand". Zahlreiche Kinder beobachteten freudestrahlend die ungewöhnlichen Vorgänge. Doch auch so mancher Erwachsener konnte sich beim Anblick der "berittenen Beamten" ein Schmunzeln nicht verkneifen. Nachdem die lammfrommen Pferde noch ein Leckerli erhalten hatten, setzten die Polizisten die Streifenfahrt in ihrem angestammten Fahrzeug fort.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2017 | 17:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Rülzheim: Körperverletzung auf dem Heimweg

Rülzheim (ots) - Am Sonntagabend, gegen 22.30 Uhr wurde ein 19 Jähriger in der Römerstraße in Rülzheim durch einen bislang unbekannten Täter mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen. Der Täter soll 1.80m bis 1.85m groß, zirka 20 bis 25 Jahre alt und in Begleitung von vier bis fünf weiteren Männern gewesen sein. Kurze Zeit zuvor war es in einer Sisha-Bar in Rülzheim zwischen dem Geschädigten und dieser Personengruppe zu einem verbalen Streit gekommen. Hinweise auf den Täter liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Germersheim unter 07274-9580 zu melden oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Waldfischbach-Burgalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2017 | 17:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Waldfischbach-Burgalben: Fiat überschlägt sich auf eisglatter B270

Pirmasens (ots) - Am Sonntagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, kam es auf der B 270 in Höhe der Moschelmühle zu einem Verkehrsunfall auf eisesglatter Fahrbahn. Der 55-jährige Fahrer fuhr mit seinem Fiat 500 zunächst in Richtung Biebermühle. Weil er offensichtlich die Straßenverhältnisse nicht richtig einschätzte und weil die Hinterreifen abgefahren waren, kam er zunächst ins Schlingern. Weiter driftete das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und überschlug sich im Straßengraben. Nach einigen Metern blieb der Fiat auf dem Dach liegen. Der 55-jährge Fahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand jedoch vermutlich Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Eußerthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2017 | 17:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Eußerthal: Schneechaos am Taubensuhl

Eußerthal (ots) - 3. Dezember 2017, 15 - 16.30 Uhr Mehrere Sonntagsausflügler wurden am Nachmittag vom einsetzenden Schneefall überrascht. Trotz Winterbereifung wagten sie es nicht auf der abschüssigen und kurvenreichen Strecke talwärts zu fahren bzw. fuhren sich beim Aufstieg fest. Sie ließen ihre Fahrzeuge stehen und begaben zu Fuß zurück ins Dorf. Erst als die Straßenmeisterei Annweiler die Fahrbahn geräumt und abgestreut hatte, konnten die "Eingeschneiten" ihre Autos sicher nach unten bringen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Rohrbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.12.2017 | 17:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Rohrbach: Hundebesitzer gesucht

Rohrbach (ots) - 2. Dezember 2017, 7.45 Uhr Ein 50-jähriger Rohrbacher wurde am Samstagmorgen auf dem Feldweg zwischen Rohrbach und Billigheim von einem freilaufenden Hund gebissen. Dem Jogger kam ein ca. 60 - 65-jähriger Mann in dunkelgrüner Kleidung entgegen. Der Hundehalter hatte einen nicht angeleinten Hund dabei. Dieser Hund sprang den Jogger an und biss ihm in den linken Oberschenkel. Der Jogger erlitt eine Fleischwunde. Der Hundehalter ging einfach weiter ohne seinen Namen zu nennen. Der Hund war ca. 30-40 cm groß und hatte laut Einschätzung des Opfers Ähnlichkeiten wie ein Beagle oder ein finnischer Laufhund. Hinweise über Identität des Hundebesitzers nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06341-2870 entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.12.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Einbruch in Drogeriemarkt

Pirmasens (ots) - unbekannte Täter drangen im Zeitraum vom 30.11.2017 und dem 02.12.2017 in die Kellerräume eines Drogeriemarktes und eines Bekleidungsgeschäftes in der Zweibrücker Straße ein, indem sie eine Fensterscheibe auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes einschlugen. Da die Zugänge zu den Geschäften durch Stahltüren gesichert waren, gelang es den Tätern nicht, in die Verkaufsräume einzudringen, so dass letztendlich nichts entwendet wurde, dennoch entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.12.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Brand eines Pkw auf der BAB 5

Weinheim (ots) - Am 02.12.2017 gg. 16.40 fing auf der BAB 5, in Höhe des ABK Weinheim, in Richtung Frankfurt auf der Parallelfahrbahn, ein Subaru Forester während der Fahrt im Motorraum aus unbekannter Ursache Feuer. Die Insassen konnten aussteigen, das Fahrzeug brannte jedoch vollständig aus. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 1000.- Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim war mit 12 Mann vor Ort und löschte den Brand. Auf der Fahrbahndecke entstand ein Fremdschaden von 5000.- Euro. Anschließend musste die Autobahnmeisterei die Fahrbahndecke zur Verhinderung von Glatteisbildung ab streuen. Die Parallelfahrbahn musste in der Zeit von 17.00 - 17.50 durch die Polizei voll gesperrt werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim-Dühren/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.11.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim-Dühren: Unerlaubte Schießübungen führen zu vorläufiger Festnahme

Sinsheim-Dühren, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwoch um 19 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Zeuge telefonisch bei der Polizei. Er teilte mit, dass er eine Reihe von Schüssen von einem Feldweg in der Nähe des Seeweges gehört hatte. Den sofort vor Ort eilenden Beamten des Polizeireviers Sinsheim fiel am Ortseingang von Dühren ein dunkles Fahrzeug auf, dessen Fahrer in einem nahen Industriegebiet einer Kontrolle unterzogen wurde. In dem Fahrzeug fanden die Beamten nicht nur eine Schreckschusswaffe sondern auch insgesamt hundert Platzpatronen. Die genannten Gegenstände wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Der 18-Jährige Besitzer der Waffe musste die Beamten auf die Wache begleiten und hier in einer Vernehmung Rede und Antwort stehen. Bereits am 23.11.2017 gegen 15 Uhr war es in einem Feldgebiet nördlich des Spargellandes zu Schussabgaben gekommen. Ob der tatverdächtige Deutsche auch hierfür verantwortlich ist, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen des Polizeipostens Angelbachtal. Den Verdächtigen erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.11.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mutterstadt: Betrügerische Online-Shops

Mutterstadt (ots) - Eine Internetnutzerin wollte bei einem Online-Shop eine hochwertige Kommode für vergleichbar wenig Geld erwerben. Den Kaufpreis hatte sie bezahlt, die Ware aber nie erhalten. Als sie sich danach über den Online-Shop informierte stellte sie fest, dass es bereits strafrechtliche Ermittlungen dagegen gab. In diesem Zusammenhang möchte die Polizei noch einmal darauf hinweisen, dass das Internet immer wieder für Betrügereien missbraucht wird und empfiehlt, sich vor allem über weniger bekannte Online-Shops zuerst einmal zu informieren. Dadurch kann man sich viel Ärger ersparen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Erpolzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Erpolzheim: Hundewelpen gestohlen

Erpolzheim (ots) - Am Morgen des 28.11.17 wurde bei der Polizei in Bad Dürkheim der Diebstahl von zwei ca. sechs Wochen alten Rottweiler-Welpen angezeigt. Diese waren von Unbekannten vermutlich in der Nacht zum 28.11.17 von einem Pferdehof, welcher sich am Albertgraben befindet, entwendet worden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Brandursache geklärt - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Schifferstadt (ots) - Nachtrag zum Brand eines Einfamilienhauses in Schifferstadt vom 28.11.2017

Nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Justus-von-Liebig-Straße in Schifferstadt konnte die Kriminalpolizei nach erneuter Untersuchung des Brandortes die Brandursache ermitteln. Als Auslöser für den Brand kommt ein technischer Defekt an einem Radiowecker oder einer Nachtischlampe in Betracht. Ebenso kann auch eine fahrlässige Brandstiftung im Zusammenhang mit der Benutzung eines von der Feuerwehr aufgefundenen Föns nicht ausgeschlossen werden.

Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Gefährliche Köperverletzung

Landau (ots) - Heute Morgen, 29.11.2017, kurz vor 3 Uhr, erschien ein 38-jähriger Bulgare im Vinzentius Krankenhaus in Landau. Der Mann hatte mehrere Verletzungen und musste sofort ärztlich versorgt werden. Die Verletzungen sind schwer aber nicht lebensbedrohlich.

Erste Ermittlungen der Kriminaldirektion begründen gegen einen 37-jährigen Bekannten des Mannes einen dringenden Tatverdacht wegen gefährlicher Körperverletzung. Dieser soll in einer Gaststätte in der Marktstraße in Landau heute Nacht, gegen 02.30 Uhr, auf den 38-Jährigen eingestochen haben. Die Ermittlungen dauern an.

Der 37-jährige aus Bulgarien stammende Tatverdächtige ist auf der Flucht. Die Staatsanwaltschaft Landau wird beim Amtsgericht Landau Haftbefehl beantragen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Verdächtiger Trickdieb unterwegs

Frankenthal (ots) - Am 28.11.2017 gegen 16.50 Uhr wurde ein 64-Jähriger in der Johann-Casimir-Straße von einem unbekannten Mann aus einem grauen Opel heraus angesprochen. Der Unbekannte bot dem 64-Jährigen an, ihm ein Messer und einen Rasierer schenken zu wollen. Als der 64-Jährige das Angebot annahm, übergab der Unbekannte ihm die Sachen, verlangte jedoch nach Geld. Da der 64-Jährige nichts zahlen wollte, gab er die Sachen dem Unbekannten wieder zurück. Daraufhin fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizei warnt die Bevölkerung, nicht auf den Trick reinzufallen und aus schlechtem Gewissen doch zu zahlen, obwohl man die Sachen im Grunde gar nicht kaufen wollte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.11.2017 | 03:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Raubüberfall auf Tankstelle

Frankenthal (ots) - Am Dienstagabend, gegen 21:00 Uhr, betrat ein unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Mahlastraße in Frankenthal. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er den 21-jährigen Angestellten auf, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben. Der Angestellte kam der Aufforderung nach und gab ihm insgesamt einen vierstelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung B9/ Albrecht-Dürer-Ring. Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Alter unbekannt, circa 170 cm groß und schlank. Er trug eine schwarze Basecap, ein schwarzes Tuch über Mund und Nase, eine schwarze/ hüftlange Steppjacke, einen blauen Kapuzenpullover, eine schwarze (Bauch-)Tasche, sowie eine schwarze Pistole.

Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise: Wer war zur Tatzeit im Bereich der Tankstelle und hat dort Beobachtungen gemacht? Sind Ihnen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/ 9632773 oder per E-Mail: kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Brand eines Einfamilienhauses in Schifferstadt

Schifferstadt (ots) - Im Laufe des heutigen Dienstagmorgens geriet ein Einfamilienhaus in Schifferstadt in der Justus-von-Liebig-Straße aus bislang noch nicht geklärter Ursache in Brand. Die 81- und 84- Jahre alten Bewohner des Hauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Krankenhäuser verbracht. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 40.000 EUR. Ein Zimmer in dem Anwesen ist komplett ausgebrannt. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei nach der Brandursache dauern an. Evtl. wird ein Gutachter hinzugezogen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Alzey/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Alzey: Junge Frau bedrängt und belästigt

Alzey (ots) - Am Samstagmorgen, dem 11.11.17 gegen 01.30 Uhr, kam es in der Diskothek A61 in Alzey zu einem Übergriff eines männlichen Diskobesuchers an einem jugendlichen Mädchen. Die junge Frau war mit ihren Freundinnen in der Diskothek und lernte dort einen ca. 20 Jahre jungen, südländisch aussehenden Mann mit kurzen dunklen Haaren kennen. Gegen 01.30 Uhr drängte dieser die spätere Geschädigte auf die im Themenbereich Amadeus befindliche Männertoilette. Der jungen Frau gelang es schließlich die Toilette zu verlassen und sich den weiteren Übergriffen des Mannes zu entziehen.

Die Polizei bittet nun um Hinweise. Wer hat beobachtet, von wem die junge Dame auf die Herrentoilette gedrängt wurde bzw. wer hat Wahrnehmungen gemacht, als er die Männertoilette aufsuchte?

Hinweise an die Kriminalpolizei Worms unter 06241/852-312

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: Arbeitsunfall - Mann stürzt von Gerüst - Rettungshubschrauber im Einsatz

Eberbach (ots) - Bei der Erstellung eines Einfamilienhauses in der Neckarstraße war ein Arbeiter am Montagvormittag mit dem Aufbau eines Gerüsts beschäftigt, als er gegen 11 Uhr ca. 3-3,5 Meter in die Tiefe stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Ludwigshafen geflogen. Nach ersten Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Das Gewerbeaufsichtsamt ist eingeschaltet.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dossenheim: 77-Jähriger wird Opfer eines Trickdiebs - Zeugen gesucht

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Donnerstagmittag ein 77-jähriger Mann in Dossenheim Opfer eines trickreichen Diebs geworden. Der Senior war gegen 12 Uhr zu Fuß in der Gewerbestraße unterwegs, als er von einem unbekannten Mann angesprochen und gebeten wurde, ein 2-Euro-Stück zu wechseln. Nachdem der 77-Jährige das Geld gewechselt hatte, entfernte sich der Unbekannte zunächst, kehrte dann aber wieder zurück und bat um 20 Cent zum Telefonieren. Als das Opfer erneut seine Geldbörse herausholte und das Münzfach öffnete, zog ihm der unbekannte Mann unbemerkt sämtliche Geldscheine samt mehrerer Quittungen aus dem Geldbeutel. Der 77-Jährige bemerkte den Diebstahl jedoch erst wenig später, nachdem der Unbekannte bereits verschwunden war.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- ca. 50 Jahre alt
- ca. 180 cm groß und stabil gebaut
- osteuropäische Erscheinung
- graue Haare mit kurzem Bürstenschnitt
- helle Hautfarbe
- rundliches Gesicht
- gepflegte Erscheinung
- sprach gebrochen deutsch mit slawischem Akzent
- mit dunkler Hose und dunkler Jacke bekleidet

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/469-0 zu melden.

Die Polizei rät, nachfolgende Hinweise zu berücksichtigen:

- seien Sie nie zu vertrauensselig
- Halten Sie Abstand zu unbekannten Personen
- Gewähren Sie keinen Zugriff auf Ihren Geldbeutel
- Prägen Sie sich das Aussehen von Tatverdächtigen oder Tätern ein!
- Rufen Sie im Zweifelsfall unverzüglich die Polizei!

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Westhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Westhofen: Raub in Westhofen

Westhofen (ots) - Am Freitag, 24.11.2017, wurde gegen 18.30 Uhr in Westhofen, Wormser Straße 21, eine 58-Jährge Inhaberin eines Salons angegriffen. Der unbekannte Täter schlug sein Opfer auf dem schlecht beleuchteten Hinterhof beim Beladen ihres PKW von hinten mit einem Gegenstand nieder und flüchtete anschließend mit der Handtasche des Opfers auf einem Fahrrad. Die 58-Jährige wurde verletzt und musste zunächst stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Sie konnte zwischenzeitlich entlassen werden. Die Handtasche wurde kurz nach der Tat im Gartenweg aufgefunden werden. Aus der Tasche fehlten die Tageseinnahmen. Der flüchtige Räuber wird schlank beschrieben. Er war mit einem Parka oder einem Kapuzenpulli gekleidet, dessen Kapuze über eine Basecap gezogen war. Das zur Flucht verwendete Fahrrad wurde als auffällig klein beschrieben. Die Polizei Alzey bittet um Zeugenhinweise unter 06731/9110.

Text: Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Einbruch in Juweliergeschäft - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (23./24.11.) wurde in ein Juweliergeschäft in der Bahnhofstraße eingebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde zunächst das Vorhängeschloss einer Metallkette aufgebrochen und das Rollgitter hochgeschoben. Dadurch gelangte der Täter in den Eingangsbereich, wo er eine Schaufensterscheibe einschlug und aus der Auslage verschiedene Schmuckstücke entwendete. Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim sicherte die Scheibe ab, der Bauhof verschloss das Rollgitter. Zeugen, die fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06201/10030 bei der Polizei in Weinheim zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Pressemeldung der Polizei Frankenthal zum heute beginnenden Weihnachtsmarkt

POL-PDLU: (Frankenthal) - Pünktlich mit Beginn des Temperaturrückgangs öffnet auch der Frankenthaler Weihnachtsmarkt seine Pforten. Vom heutigen 27.11.2017 bis 29.12.2017 laden die Buden auf dem Rathausplatz bei festlichem Lichterglanz sowie mit allerlei Köstlichkeiten und Gaumenfreuden zum Verweilen auf einem der größten Weihnachtsmärkte in der Region ein. Der Startschuss ist am heutigen Montag, um 18:00 Uhr, bei der feierlichen Eröffnung durch Herrn Oberbürgermeister Martin Hebich sowie die amtierende Miss Strohhut Jenny Neufeld. Die ersten Verkaufsbuden sind schon vorher geöffnet.

Damit der Weihnachtsmarktbesuch bei allen Besucherinnen und Besuchern in schönster Erinnerung bleibt, haben Stadt und Polizei auch ihrerseits Vorbereitungen rund um das Thema Sicherheit getroffen. So hat der störungsfreie und friedliche Verlauf der Markt-Tage für alle Beteiligten des Themas "Sicherheit in Frankenthal" höchste Priorität. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Vollzugsdienstes wie auch der Polizeiinspektion Frankenthal werden täglich in Uniform oder in zivil auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen sein.

Längst ist die sichtbare Präsenz von Polizeibeamtinnen und -beamten auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten keine Besonderheit mehr. Unsere durchweg positiven Erfahrungen in der Vergangenheit haben dazu geführt, dass wir auch wieder in diesem Jahr für Sie vor Ort ansprechbar und erreichbar sein wollen.

Unser Ziel ist es, für ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu sorgen, denn unter anderem nutzen Straftäter die zum Teil entstehende Hektik im Alltag der Bürgerinnen und Bürger, unbedachtes Handeln von Menschen im Weihnachtsstress sowie die Leichtsinnigkeit Mancher geschickt aus, um Straftaten zu verüben.

Die hektische Betriebsamkeit in und um Menschenansammlungen an bestimmten Plätzen bieten in diesem besonderen Zeitraum Tatgelegenheitsstrukturen für Kriminelle. Gerade in diesem Zeitraum kommt es erfahrungsgemäß zu einer hohen Anzahl von Betrugs- und Eigentumsdelikten, wie Taschendiebstahl, Ladendiebstahl, Betrug durch Falschgeld und Betrug an Geldausgabeautomaten.

Über diese wichtige Themen, die der Trubel auf dem Weihnachtsmarkt mit allen seinen Begleiterscheinungen mit sich bringt, wird die Polizeiinspektion Frankenthal in den nächsten Wochen regelmäßig auf seinem Twitter-Kanal @Polizei_FT informieren.

Im Angebot sind unter anderem wertvolle Tipps, wie man sich im Markt-Gedränge gegen Taschendiebe schützen kann. Oder auch, wie man sein Haus am wirkungsvollsten gegen Einbrecher sichert, bevor man zum Weihnachtsmarktbummel in die Stadt aufbricht.

Dass es in der Vorweihnachtszeit und gerade rund um den Weihnachtsmarkt Verkehrskontrollen geben kann, um zu verhindern, dass sich jemand betrunken ans Steuer seines Autos setzt, ist dabei selbstverständlich. Denn alle Verantwortlichen möchten, dass die Besucherinnen und Besucher nach unbeschwerten Stunden auf dem Frankenthaler Weihnachtsmarkt sicher nach Hause kommen!

Wir wollen, dass Sie sicher leben - ihre Polizei Frankenthal.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wörth am Rhein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wörth am Rhein: Brand einer Doppelhaushälfte

Ludwigshafen (ots) - Am Freitagabend, den 24.11.2017, gegen 22:15 Uhr, kam es in der Friedrich-Ebert-Straße in Wörth am Rhein zum Brand einer Doppelhaushälfte. Im Haus hielten sich während des Brandes eine 41-jährige Frau und ihre 5 Monate alte Tochter auf. Beide Personen konnten rechtzeitig das Anwesen verlassen und blieben unverletzt. Das Feuer konnte von der Feuerwehr im Anschluss gelöscht werden. Das Kleinkind blieb stationär zur Beobachtung in einer Kinderklinik. Die Mutter des Kindes wurde aufgrund ihres Zustandes anschließend in eine psychiatrische Klinik verbracht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wird der Brandschaden auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen übernommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Taschendiebstähle im Outlet Center

Zweibrücken (ots) - Am 25.11.2017, um ca. 14:30 Uhr wurde eine 35-jährige Frau Opfer eines Taschendiebstahls. Im Geschäft "Rituals" wurde die Frau vermeintlich zufällig angerempelt, schenkte dem aber keine Bedeutung. Als sie kurz darauf gekaufte Waren bezahlen wollte, stellte sie den Verlust ihrer Geldbörse fest, die ihr aus der umgehängten Handtasche entwendet worden war. Im Geldbeutel befanden sich Personaldokumente, EC-Karten und ca. EUR 100 Bargeld. Im gleichen Geschäft wurde um ca. 14:20 Uhr - 14:30 Uhr einer 48-jährigen Frau ebenfalls der Geldbeutel aus der Handtasche entwendet. Auch hierbei wurden etwa EUR 100 und persönliche Dokumente entwendet.

Zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr wurde eine 60-jährige Frau im Geschäft "Esprit" Opfer eines Taschendiebstahls. Die Frau bemerkte im genannten Geschäft, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche, welche sie am Arm getragen hatte, geöffnet war. Sie stellte daraufhin fest, dass ihr Geldbeutel mit ca. EUR 280 Bargeld und persönlichen Dokumenten fehlte.

Einer weiteren Geschädigten, einer ebenfalls 35-jährigen Frau, wurde zwischen 12:40 Uhr und 14:00 Uhr der Geldbeutel aus ihrer, am Körper getragenen Handtasche gestohlen. Im entwendeten Geldbeutel befanden sich persönliche Dokumente und ca. EUR 200. Da die Geschädigte in dem genannten Tatzeitraum in mehreren Geschäften war, konnte sie nicht angeben, wo sie bestohlen wurde.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schriesheim: Schlägerei unter Jugendlichen

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wegen einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen wurde am Samstagabend die Polizei nach Schriesheim gerufen.

Laut Angaben eines Zeugen sei es gegen 20:30 Uhr im Spännigweg zu der Schlägerei, an der etwa 10 Personen beteiligt gewesen seien, gekommen. Die Beteiligten hätten aufeinander eingeprügelt und auch Flaschen geworfen. Danach sei ein Teil der Kontrahenten in eine Strab der Linie 5 eingestiegen und Richtung Heidelberg davongefahren.

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, feierte ein Jugendlicher seinen Geburtstag an genannter Örtlichkeit. Mehrere Nicht-Eingeladene hätten dann versucht, sich Zutritt zur Party zu verschaffen, woraufhin es zum Handgemenge kam. Wer im Einzelnen beteiligt war und welchen Tatbeitrag leistete, ist derzeit nicht abschließend geklärt.

Aufgrund erhobener Personenbeschreibungen gelang es der Polizei, in Dossenheim mehrere Tatverdächtige zu kontrollieren. Diese stritten allerdings ab, etwas mit der Sache in Schriesheim zu tun gehabt zu haben.

Die abschließende Ermittlungsarbeit wird dem Polizeiposten in Schriesheim obliegen. Eventuelle Tatzeugen werden daher gebeten, die Polizei unter 06203/61301 oder 06201/1003-0 (Revier Weinheim) anzurufen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Räuberische Erpressung am Bahnhofsvorplatz

Landau, 26.11.2017 (ots) - Mit zeitlichen Verzug erschienen 2 junge Männer im Alter von 20 und 21 Jahren am Sonntag morgen, bei der Polizeiinspektion Landau und meldeten, dass sie gegen 05:44 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz ausgeraubt worden wären. Drei Personen hätten sie bedrängt, dass sie ihre Geldbörsen vorzeigen sollten. Eine Geldbörse war leer und in der anderen befanden sich 20 Euro, welche der Haupttäter mit der Drohung forderte, dass er keine Polizei rufen solle und wenn er die 20 Euro nicht aushändige, werde er ihn abstechen. Nach Aushändigung stiegen die drei Personen in ein Taxi und fuhren weg. Die Ermittlungen hinsichtlich der Täter und insbesondere nach dem Taxifahrer verliefen bislang ergebnislos. Die Polizei Landau bittet insbesondere den Taxifahrer, aber auch andere Zeugen, sich bei der Polizeiinspektion Landau zu melden. Die drei Personen werden wie folgt beschrieben: - 2 x südländischer Typ, 22--25 Jahre alt, mit Jogginghose und Kapuzzenpulli bekleidet (darunter auch der Haupttäter) - 1 x 30 Jahre alt und mit Jeans bekleidet.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.11.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Flächenbrand durch Brandstiftung

Schifferstadt (ots) - Am Freitag, 24.11.2017, gegen 13.00 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer auf einem mit großmaschigem Maschendrahtzaun eingezäunten Grundstück neben dem Parkplatz an der L524, am dortigen sogenannten Böhlgraben, ein Flächenbrand gemeldet. Es brannte höheres trockenes Gras und Gestrüpp. Das Feuer wurde durch zeitweise starken Wind dermaßen angefacht, dass es auf einen im angrenzenden Schrebergarten abgestellten Überseecontainer übergriff. In dem Container wurde Schrott und Heu gelagert. Der Zaun und der Container wurden durch das Feuer beschädigt. Eine Selbstentzündung sowie eine Entzündung durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe kann aufgrund der Witterung ausgeschlossen werden. Es muss von einer mutwilligen Brandlegung ausgegangen werden. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Ein Geschädigter konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Geschädigte sowie Zeugen, die Hinweise auf mögliche Brandstifter machen können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter Tel. 06235 / 495-0 oder Email pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2017 | 27:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Vermisster 74 jähriger tot aufgefunden

Landau (ots) - Der seit dem 21.11.2017 vermisste Francesco Casella ist am Freitag, 24.11.2017 gegen 14.30 Uhr leblos in einem Anwesen der Landauer Innenstadt aufgefunden worden. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die konkreten Umstände des Todes sind Gegenstand der Ermittlungen. Es wird um Verständnis gebeten, dass mit Blick auf die laufenden Ermittlungen derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt werden können.

Die Kriminalpolizei Landau, welche bislang die Fahndungsmaßnahmen zu dem vermissten Francesco Casella koordinierte, bittet Zeugen, die den Vermissten in den letzten Tagen gesehen haben oder Kontakt mit ihm hatten, um Mitteilung an kilandau@polizei.rlp.de oder 06341/287-0.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2017 | 27:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Polizei sucht 74-jährigen Vermissten

Landau (ots) - Bereits seit Dienstag, dem 21.11.2017, gegen 19:00 Uhr, wird der 74-jährige Herr Francesco Casella vermisst. Eine hilflose Lage kann nicht ausgeschlossen werden. Herr Casella ist zu vermutlich Fuß im Bereich Landau unterwegs. Der Vermisste ist ca.175 cm groß. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341 - 2870 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Ein Foto des Vermissten kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://s.rlp.de/7KP

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.11.2017 | 27:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwegenheim:Raubüberfall auf Tankstelle

Schwegenheim (ots) - Am Donnerstagabend, 23.11.2017, gegen 19:30 Uhr, betrat ein unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle Im Breiten Pfuhl in Schwegenheim. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er den 23- jährigen Kassierer auf, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben. Der Kassierer kam der Aufforderung nach und gab ihm einen vierstelligen Bargeldbetrag. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Rewe-Markt. Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei verlief ergebnislos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, 1,70 m groß und schlank. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Hose, einen dunklen Parka und graue Sportschuhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise: Wer war zur Tatzeit im Bereich der Tankstelle oder des Supermarktes und hat dort Beobachtungen gemacht? Sind Ihnen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Landau per Email kilandau@polizei.rlp.de oder die PI Germersheim unter der Telefonnummer 07274/958-0 entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Polizei sucht 74-jährigen Vermissten

Landau (ots) - Bereits seit Dienstag, dem 21.11.2017, gegen 19:00 Uhr, wird der 74-jährige Herr Francesco Casella vermisst. Eine hilflose Lage kann nicht ausgeschlossen werden. Herr Casella ist vermutlich zu Fuß im Bereich Landau unterwegs. Der Vermisste ist ca.175 cm groß. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341 - 2870 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Ein Lichtbild von der vermissten Person können Sie sich hier ansehen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117686/3795437

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: 41-jähriger Vermisst - Vermissten-Suche läuft

Schifferstadt (ots) - Seit 18. November 2017 etwa 19.00 Uhr wird ein 41-Jähriger aus Schifferstadt vermisst, der sich vermutlich in Schifferstadt oder in der Umgebung von Schifferstadt aufhält. Er befindet sich in einer psychisch labilen Lage. Er hat eine hagere Gestalt, ist 1,64 m groß und wiegt etwa 60 kg. Er trägt einen Vollbart, hat dunkle lange Haare und sieht etwas verwahrlost und ungepflegt aus. Er hat eine starke Körperbehaarung und ein Tattoo am Oberarm. Bekleidet ist er mit einer schwarz/silbern gefütterten Winterhose, ähnlich einer Skihose, einer schwarze Winterjacke und einer schwarz/grauen Wollmütze. Er ist mit einem blauen Skoda Octavia mit französischem Kennzeichen unterwegs. Ein Lichtbild ist nicht vorhanden.

Sachdienliche Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Mit Glasscherben präparierte Wurststücke als Köder ausgelegt - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Durch einen unbekannten Täter wurden im Bereich der Breslauer Straße mehrere mit Glasscherben präparierte Wurststücke als Köder ausgelegt. Ein Hundebesitzer hatte gegen 19.30 Uhr die Polizei informiert. Bis zum Eintreffen der Streife hatte der Zeuge zusammen mit einem weiteren Hundebesitzer zwei Handvoll Wurststücke mit Glasscherben eingesammelt. Ein verletztes Tier wurde bislang noch nicht gemeldet. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06201/10030 bei der Polizei in Weinheim zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Dem Gärtner ist es zu kalt

Landau (ots) - 21. November 2017, 16.45 Uhr Am Dienstagnachmittag wurde ein verdächtiger weißer Sprinter im Nußdorfer Weg gemeldet. Der Beifahrer im Fahrzeug sei maskiert gewesen und habe eine Ski-Mütze über das Gesicht gezogen gehabt. Die Polizei wurde verständigt und nahm die Ermittlungen auf. Die ganze Sache stellte sich dann als harmlos und erklärbar heraus. Bei dem Sprinter handelte es sich um ein Firmenfahrzeug eines Garten- und Landwirtschaftsbetriebes. Der Beifahrer war ein 21-jähriger Mitarbeiter des Betriebes. Aufgrund der kalten Jahreszeit und der Arbeit im Freien hatte er sich mit einer warmen Mütze ausgestattet. Er will zukünftig seine Mütze im Auto ablegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: B9 Nord - Fahrtrichtung Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.11.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

B9 Nord - Fahrtrichtung Wörth: Mit dem Auto überschlagen

B9 Nord (ots) - Am Montag den 20.11.2017 um 21:00 Uhr befuhr die 23-Jährige Fahrzeugführerin die B9 in Fahrtrichtung Wörth. Ca. 1000 Meter nach der Anschlussstelle Neupotz kam sie aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich einmal und kam letztlich ca. 30 Meter weiter auf einem Acker zum stehen. Die 23-Jährige wurde vorsorglich mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.11.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Rettung einer Waldohreule erfolgreich

Germersheim (ots) - Durch eine Passantin wurde der Polizei in Germersheim mitgeteilt, dass sich am Rheinhauptdeich eine kleine Eule in einem Seil in einer Höhe von vier Metern verfangen habe. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr konnte die kleine Waldohreule schließlich befreit werden. Aufgrund einer leichten Verletzung am Flügel wurde sie durch das Forstamt in eine Wildstation gebracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.11.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Tankstelle in Neustadt überfallen - Zeugen gesucht

Neustadt/Weinstraße (ots) - Gestern, 20.11.2017, gegen 18.20 Uhr, erbeutete ein maskierter Täter bei einem Überfall auf eine Tankstelle in der Branchweilerhofstraße in Neustadt mehrere hundert Euro. Der Täter wird als 165 cm groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet beschrieben. Nach ersten Zeugenangaben ist er nach der Tat zu Fuß in Richtung Weinstraßenzentrum geflüchtet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Neustadt, Tel. 06321/854-0.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.11.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt: Polizei registriert vermehrt Wohnungseinbrüche in Waibstadt Zeugen gesucht

Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Anwesen in der Breslauer Straße, Brucknerstraße sowie Schubertstraße suchten in der Nacht zum Montag bzw. im Verlauf des Montag bislang unbekannte Wohnungseinbrecher heim. In allen vier Fällen verschafften sich die derzeit noch unbekannten Täter brachial Zugang zu den Einfamilien-/Reihenhäuser und durchsuchten sämtliche Stockwerke und Behältnisse nach Wertgegenständen. Anhand der ersten Geschädigtenaussagen fielen den Tätern Bargeld, Münzen, Schmuckstücke, darunter Goldketten, Goldringe z.T. mit Brillanten besetzt und Damenuhren im Wert von mehreren tausend Euro in die Hände.

Die Höhe des Sachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar.

Der Einbruch in der Breslauer Straße ereignete sich in der Nacht zum Montag, die drei weiteren Einbrüche im Verlauf des Montagnachmittag/-abend. Anwohner, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Wohnungseinbrüchen geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, aufzunehmen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Zuzenhausen: Verdacht Banküberfall - Bankfiliale nicht geöffnet - Polizei rückt mit starken Kräften aus

Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Freitag kurz vor 9.30 Uhr meldete sich eine aufmerksame Zeugin über Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass die Sparkassenfiliale in der Hauptstraße geschlossen sei, obwohl sie geöffnet haben müsste. Zudem seien zuvor zwei Männer in die Bank gegangen. Nachdem eine telefonische Kontaktaufnahme mit der Bank scheiterte, musste die Polizei vom Ernstfall ausgehen und umstellte mit starken Kräften verdeckt die Bankfiliale.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Filiale tatsächlich geschlossen war und sich keine Personen darin aufhielten. Die eingeleiteten Maßnahmen konnten eingestellt werden, insgesamt waren 19 Streifenfahrzeuge der Schutz- und Kriminalpolizei im Einsatz, der angeforderte Polizeihubschrauber konnte wieder abdrehen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.11.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Zuzenhausen: Verdacht Banküberfall - Bankfiliale nicht geöffnet - Polizei rückt mit starken Kräften aus

Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Freitag kurz vor 9.30 Uhr meldete sich eine aufmerksame Zeugin über Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass die Sparkassenfiliale in der Hauptstraße geschlossen sei, obwohl sie geöffnet haben müsste. Zudem seien zuvor zwei Männer in die Bank gegangen. Nachdem eine telefonische Kontaktaufnahme mit der Bank scheiterte, musste die Polizei vom Ernstfall ausgehen und umstellte mit starken Kräften verdeckt die Bankfiliale.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Filiale tatsächlich geschlossen war und sich keine Personen darin aufhielten. Die eingeleiteten Maßnahmen konnten eingestellt werden, insgesamt waren 19 Streifenfahrzeuge der Schutz- und Kriminalpolizei im Einsatz, der angeforderte Polizeihubschrauber konnte wieder abdrehen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heddesheim: Bei Erdarbeiten acht Panzerhandgranaten entdeckt - Kampfmittelbeiseitigungsdienst sprengt vor Ort

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei Erdarbeiten wurden am Mittwoch kurz nach 9 Uhr in der Johannes-Brahms-Straße/Ringstraße durch eine Baufirma acht Panzerhandgranaten entdeckt und die Polizei verständigt. Nach dem Eintreffen des Kampfmittelbeiseitigungsdienstes des Polizeipräsidiums Stuttgart wurden die Granaten vor Ort zur Detonation gebracht und anschließend abtransportiert. Während den Sprengungen wurden die Zufahrtsstraße kurzfristig durch die Polizei gesperrt, es kam aber zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Kachelofen explodiert

Landau (ots) - 15. November 2017, 10 Uhr Ein mit Heizöl betriebener Kachelofen ist am Mittwochmorgen explodiert. Glücklicherweise war die Mieterin in einem Mehrfamilien-haus in der Straße "Am Kronwerk" nicht zu Hause, so dass bei der Explosion keine Personen verletzt wurden. Nach den ersten Ermittlungen hatten sich vermutlich Gase im Verdampfungsbrenner des Kachelofens gestaut und entzündeten sich durch die vorhanden Resthitze des Ofens. Es kam zu einer Verpuffung und durch die Wucht der Detonation wurde der im Mauerwerk des Gebäudes verbaute Kachelofen zerstört. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort und musste um in die Wohnung zu kommen, gewaltsam die Wohnungstür öffnen. Der ebenfalls gerufene Rettungsdienst brauchte nicht einzugreifen.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: "Sichtbar in Frankenthal" - Tipps zur dunklen Jahreszeit

Frankenthal (ots) - Spätestens mit der Zeitumstellung beginnt die dunkle Jahreszeit. Die Tage werden kürzer, es steigt das Risiko im Straßenverkehr, schlechter wahrgenommen zu werden. Dies gilt insbesondere für die Risikogruppen der Fußgänger und Radfahrer.

Doch noch ist längst nicht jeder Verkehrsteilnehmer um Sichtbarkeit bemüht. Im Jahr 2013 gaben von 1.000 Befragten in Deutschland gerade einmal 6,1 Prozent der Fußgänger an, stets reflektierende Kleidung zu tragen. Knapp 40 Prozent der Fußgänger tun das immerhin gelegentlich. Aber: Im Jahr 2015 sind bundesweit 9.902 Fußgänger und 12.349 Radfahrer bei Dämmerung und Dunkelheit verunglückt.

Daher gilt: Sehen und gesehen werden, sorgt für mehr Sicherheit!

Helle Kleidung ist gut, Reflektoren sind besser

Helle Kleidung kann dabei helfen sich sichtbarer zu machen - reicht jedoch nicht aus. Effektiver sind reflektierende und fluoreszierende Materialien. Diese sollten rundum am Körper getragen werden. In vielen Kleidungsstücken sind sie bereits eingearbeitet. Sie erhöhen die Sichtbarkeit eines Fußgängers oder Radfahrers auf bis zu 130 Meter. Beim Anbringen von Reflektoren sollte man beachten, dass Autofahrer zuerst die untere Hälfte des Körpers wahrnehmen. Da die Scheinwerfer auf die Straße ausgerichtet sind, wird der Unterkörper zuerst angestrahlt. Man sollte also unbedingt auch an den Beinen Reflektoren anbringen.

Weiß, rot, gelb: So müssen Radfahrer leuchten

Für Radfahrer steht die richtige Beleuchtung ihres Fahrrads an erster Stelle: Laut Straßenverkehrsordnung gehören dazu ein weißer Frontscheinwerfer sowie ein rotes Rücklicht. Außerdem ein weißer Reflektor vorn, ein roter Großrückstrahler sowie ein kleinerer roter Rückstrahler hinten. Zusätzlich sind nach links und rechts wirkende gelben Rückstrahlern an beiden Pedalen obligatorisch.

Wir wollen, dass sie sicher leben - ihre Polizei Frankenthal

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wiesenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesenbach: Auto überschlagen - drei Schwerverletzte - L 532 wieder frei

Wiesenbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Die L 532 ist seit 15.45 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben.

Eine 39-jährige VW-Fahrerin hatte sich auf der Landesstraße mehrfach überschlagen und dabei schwere Verletzungen zugezogen. Auch ihre beiden 7 und 8 Jahre alten Kinder mussten mit unter dem Verdacht, schwere Verletzungen erlitten zu haben, in eine Klinik gebracht werden.

Das Fahrzeug wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 15.000.- Euro.

Ob die 39-Jährige, die nicht angeschnallt war, zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinwirkung stand, wird derzeit überprüft.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesenbach: Auto überschlagen; drei Schwerverletzte, L 532 voll gesperrt - Meldung 1

Wiesenbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wegen eines schweren Verkehrsunfalls ist die L 532 zwischen Langenzell und Wiesenbach derzeit voll gesperrt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben war gegen 13.30 Uhr eine VW-Fahrerin mit ihren beiden kleinen Kindern auf der L 532 in Richtung Wiesenbach unterwegs, als sie auf gerader Strecke aus bislang unbekannten Gründen nach rechts auf den Grünstreifen und anschließend ins Schleudern geriet. Daraufhin überschlug sich ihr Fahrzeug mehrfach und blieb der Straße auf der Seite liegen. Alle drei Insassen wurden mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gemeinde Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Gemeinde Dielheim: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg - eine Person tödlich verletzt - Meldung 2

Dielheim/BAB 6 (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg erlitt ein 55-jähriger Mann tödliche Verletzungen. Ein 60-jähriger Mann war gegen 12 Uhr mit einem Kleintransporter auf der A 6 in Richtung Mannheim unterwegs. In Höhe Dielheim verlor er im Baustellenbereich aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stieß er gegen einen Sattelzug, der in einer Nothaltebucht abgestellt war. Hierdurch erlitt der 55-jährige Beifahrer im Kleintransporter schwere Verletzungen, denen er wenig später noch an der Unfallstelle erlag. Der Fahrer erlitt ebenfalls Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Derzeit ist die A 6 in Fahrtrichtung Mannheim nach wie vor voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Sinsheim ausgeleitet und über die B 292 abgeleitet. In Richtung Heilbronn war die Fahrbahn vorübergehend wegen der Landung eines Rettungshubschraubers ebenfalls gesperrt. Diese Sperrung konnte gegen 14 Uhr wieder aufgehoben werden.

Die Unfallaufnahme sowie die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache des Verkehrskommissariats Mannheim dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gemeinde Dielheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Gemeinde Dielheim: Schwerer Verkehrsunfall auf A 6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg, Rettungshubschrauber im Einsatz - Meldung 1

Gem. Dielheim (ots) - Wegen eines schweren Verkehrsunfalls bei Dielheim ist die A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg in Richtung Mannheim derzeit voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Über den Unfallhergang liegen noch keine Erkenntnisse vor. Offenbar sind ein Kleinlaster und ein Lkw beteiligt. Auch die Anzahl der Verletzten ist noch nicht bekannt. Es wird davon ausgegangen, dass die Sperrung noch über eine längere Zeit aufrecht erhalten bleiben wird. Der Verkehr wird über die Ausfahrt Sinsheim ausgeleitet und weiträumig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.11.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Aggressiver Lkw-Fahrer schlägt Paketzusteller

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Montagmittag schlug ein Lkw-Fahrer einen Paketzusteller, weil dieser mit seinem Fahrzeug in der Olbirchstraße in einem Wendebereich gehalten hatte.

Der 49-Jährige soll gegen 12.35 Uhr wutentbrannt den Paketzusteller aufgefordert haben, seinen Transporter wegzufahren. Als dieser nicht gleich reagierte, soll der Aggressor gegen den Transporter getreten, eine Kühlbox nach dem Fahrer geworfen und schließlich diesem mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Der 48-Jährige wurde von der Kühlbox an der Hand verletzt und erlitt durch den Faustschlag eine Platzwunde am Kopf, die in einem Krankenhaus behandelt wurde. Der Beschuldigte wollte sich gegenüber den alarmierten Beamten nicht zum Tatvorwurf äußern.

Das Polizeirevier Weinheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit diesem unter Telefon 06201/10030 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Straßenverkehrsgefährdung auf BAB A8, Fahrtrtg. Karlsruhe, Höhe Karlsbad, A8 zw. den Abfahrten Pforzheim-Ost und Nord, Bundesstraße 10 / A 65 zwischen Rheinbrücke Wörth u. Abfahrt Wörth-Maximiliansau

Germersheim (ots) - Ein Autofahrer teilte der Polizeiinspektion Germersheim am 13.11.17, gg. 16:31 Uhr, über Handy mit, dass er auf der Autobahn A 8, aus Richtung Stuttgart kommend in Fahrtrichtung Karlsruhe unterwegs sei. Er sei von einem silbernen 3er-BMW mit dem amtlichen Kennzeichen GER-G .... rechts überholt worden. Insgesamt hätte der BMW fünf Fahrzeuge rechts überholt. Zwischen den Abfahrten Pforzheim-Ost und Pforzheim-Nord hätte der Fahrer ein Blaulicht eingeschaltet, welches im Bereich des Kühlergrills eingebaut sei und hätte sich so den Weg frei gemacht. Der Mitteiler verfolgte das Fahrzeug weiter in Richtung B10 / A 65 bis nach Rheinland-Pfalz. Zwischen der Rheinbrücke Wörth und der Abfahrt Wörth-Maximiliansau überholte der silberne BMW erneut ein Auto rechts. Die Polizei Germersheim konnte das Fahrzeug schließlich stellen. Tatsächlich hatte der Fahrer und Halter des Fahrzeugs verbotswidrig ein Blaulicht in sein Auto eingebaut. Das Blaulicht wurde sichergestellt. Zudem wurde gegen den Fahrzeugführer ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft prüft weitere Straftatbestände. Die Polizeiinspektion Germersheim bittet Autofahrer, welche durch den Fahrer des silbernen 3er-BMW mit dem Kennzeichen GER-G....auf den genannten Streckenabschnitten gefährdet wurden, bzw. das geschilderte Fahrverhalten beobachtet haben, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter der Telefonnummer 07274-958-0 oder per E-Mail unter www.pigermersheim@polizei.rlp zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dannstadt-Schauernheim: Raubüberfall auf Tankstelle

Dannstadt-Schauernheim (ots) - Am späten Sonntagabend, gegen 20:15 Uhr, betrat ein unbekannter männlicher Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in Dannstadt-Schauernheim. Unter Vorhalt einer Schusswaffe und eines Messers forderte dieser von der allein anwesenden Angestellten die Herausgabe des Kasseninhaltes. Die Kassiererin händigte dem Täter einen vierstelligen Betrag aus. Anschließend verließ der Täter die Tankstelle in Dannstadt Mitte fußläufig in Richtung Mutterstadt. Der unter Schock stehenden 20-jährigen Angestellten gelang es, den Alarm auszulösen, dennoch verliefen die sofort eigeleiteten Fahndungsmaßnahmen bisher ohne Erfolg. Der Täter wird wie folgt bechrieben: ca. 20 Jahre alt, ca. 1,65m groß, schlanke Statur. Der Täter trug zur Tatausführung eine Sturmhaube mit Sehschlitzen und Handschuhe und führte eine Schusswaffe und ein Küchenmesser mit sich. Näheres zur Bekleidung ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 0621/963-2773 oder per E-Mail: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Kirchheimbolanden/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.11.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kirchheimbolanden: Zahlreiche Anrufe falscher Polizeibeamter

Kirchheimbolanden (ots) - Mehrere Bürgerinnen und Bürger haben im Verlauf des heutigen Abends Anrufe von einem angeblichen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden bzw. der Polizeidirektion Worms erhalten. Es wurde suggeriert, dass man infolge einer Täterfestnahme neue Ermittlungserkenntnisse im Hinblick auf bevorstehende Einbrüche bei den Angerufenen habe. Ziel dieser Masche war es, Angaben über die Vermögenswerte der Betroffenen zu erlangen.

Die Polizei wird Sie nie anrufen, um ihre Vermögensverhältnisse zu erfragen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie hierzu am Telefon Angaben machen sollen! Geben Sie niemals persönliche Daten, Schmuck, Wertgegenstände oder Bargeld an Fremde heraus! Im Zweifel kontaktieren Sie ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle und hinterfragen den Sachverhalt.

Text: Polizeidirektion Worms


Zur Startseite Zur kleinen Navigation