myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

September 2020

  • DI

    01
  • MI

    02
  • DO

    03
  • FR

    04
  • SA

    05
  • SO

    06
  • MO

    07
  • DI

    08
  • MI

    09
  • DO

    10
  • FR

    11
  • SA

    12
  • SO

    13
  • MO

    14
  • DI

    15
  • MI

    16
  • DO

    17
  • FR

    18
  • SA

    19
  • SO

    20
  • MO

    21
  • DI

    22
  • MI

    23
  • DO

    24
  • FR

    25
  • SA

    26
  • SO

    27
  • MO

    28
  • DI

    29
  • MI

    30
  • DO

    01
  • FR

    02
  • SA

    03
  • SO

    04
  • MO

    05
  • DI

    06
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 
Jetzt kostenlos Kleinanzeigen auf myHomeseite.de freischalten - auf Wunsch auch mit Link zu Ihrer Ebay-Kleinanzeigen Anzeige.

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-11

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

...immer aktuell Informiert sein, was im Rhein-Neckar-Kreis los ist!


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Aktuelles aus: Ruchheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ruchheim: Illegales Autorennen auf der Bundesautobahn 65 - Zeugenaufruf!

Bundesautobahn 65 (ots) - Am Freitag, den 12.06.2020 gegen 18:10 Uhr erhielt die Polizeiautobahnstation Ruchheim Kenntnis über ein illegales Kraftfahrzeugrennen auf der Bundesautobahn 65 zwischen der Anschlussstelle Neustadt-Nord und dem Autobahnkreuz Mutterstadt.

Die Zeugen beschrieben die teilnehmenden Fahrzeuge als hochmotorisierte Sportwagen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhren ein 19 Jahre alter Kraftfahrzeugführer mit einem schwarzen Jaguar F-Type, sowie ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines Mercedes-Benz(vermutlich Mercedes-Benz AMG GT) die Anschlussstelle Neustadt-Nord der Bundesautobahn 65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen.

Der Fahrer des Mercedes-Benz beabsichtigte unmittelbar von dem Beschleunigungsstreifen auf den linken der beiden Fahrstreifen zu wechseln. Hierbei übersah er jedoch einen sich dort befindlichen Pkw, welcher um eine Kollision zu vermeiden nach links in Richtung der Mittelschutzplanke ausweichen musste. Der Jaguar positionierte sich zwischen dem rechten Fahrstreifen und dem Seitenstreifen.

Hierdurch dürften sich alle drei Fahrzeuge kurzzeitig nebeneinander befunden haben. Ein Überholen für nachfolgende Verkehrsteilnehmer ist daher nicht möglich gewesen. Sowohl der Jaguar, als auch der Mercedes-Benz reduzierten ihre Geschwindigkeit ohne einen erkennbaren Grund bis zum vollständigen Stillstand.

Hierdurch bedingte mussten die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge stark abbremsen. Augenzeuge berichteten gegenüber den Autobahnpolizisten gesehen zu haben, wie sich beide Fahrzeugführer ein Zeichen gegeben und schließlich ihre hochmotorisierten Fahrzeuge stark beschleunigt hätten. Dieses Fahrverhalten wiederholten beide Fahrzeugführer noch zwei weitere Male.

Die Zeugen und Anzeigeerstatter verloren zwischenzeitlich den Sichtkontakt zu den Fahrzeugen. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der beschriebene Jaguar im Überleitungsbereich der Bundesautobahn 65 zur Bundesstraße 9 in Fahrtrichtung Frankenthal festgestellt und in der Ortslage Ludwigshafen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde der Führerschein des 19 Jahre alten Beschuldigten beschlagnahmt. Der silbergraue Mercedes-Benz konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Zeugen, welche das Autorennen am 12.06.2020 beobachtet haben, sachdienliche Hinweise oder auch selbst genötigt bzw. gefährdet wurden und sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich telefonisch unter der Telefonnummer: 06237/9330 oder über die E-Mail Adresse pastruchheim@polizei.rlp.de bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Dirmstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Dirmstein: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Dirmstein (ots) Am Freitag, 12.06.2020, gegen 16:25 Uhr befuhr ein 61-jähriger Mann aus Frankenthal mit seiner 600er Kawasaki die L453 aus Richtung Heuchelheim kommend in Fahrtrichtung Dirmstein. Im Bereich des Ortseingangs überholte der Motorradfahrer noch zwei Pkw. Beim Wiedereinscheren geriet er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu weit nach rechts, verlor auf dem unbefestigten Teil neben der Fahrbahn die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Der Mann erlitt nach ersten Erkenntnissen lediglich äußerliche Verletzungen in Form von Abschürfungen. Er wurde jedoch zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus eingeliefert. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Dirmstein beseitigt. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Altleiningen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Altleiningen: Verkehrsunfall mit verletzten Motorradfahrer

Altleiningen (ots) Am Freitag, 12.06.2020 gegen 16:35 Uhr befuhren zwei Motorradfahrer die Kreisstraße 32 von Wattenheim kommend in Fahrtrichtung Altleiningen. Während der vordere Motorradfahrer noch an einem entgegenkommenden Pkw vorbeifahren konnte, geriet der Nachfolgende auf den unbefestigten Teil der Fahrbahn nach rechts und stürzte. Hierbei verletzte sich der 38-Jährige aus dem Raum Esslingen leicht am Fußknöchel. Der gestürzte Motorradfahrer wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das leicht beschädigte Motorrad der Marke Triumph wurde abgeschleppt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Glasscheiben als Gesundheitsschutz: In rnv-Bussen ist der Vordereinstieg und Ticketverkauf wieder möglich

Um die Ansteckungsgefahr zwischen Fahrpersonal und Fahrgästen zu minimieren, rüstet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ihre Omnibusse mit speziellen gläsernen Trennscheiben aus.

Ab Montag, 15. Juni 2020, wird dadurch auch der Vordereinstieg sowie der Fahrkartenverkauf in den umgebauten Fahrzeugen wieder möglich. Die klaren Trennscheiben schirmen den Fahrerplatz ab und stellen eine physische Barriere zwischen Fahrerinnen und Fahrern sowie einsteigenden Gästen dar. Dieser zusätzliche Gesundheitsschutz für Fahrpersonal und Fahrgäste erlaubt es, neben den hinteren Türen auch die vordere Bustür wieder zum Einstieg zu öffnen. Zwei kleine Öffnungen in der Glasscheibe ermöglichen gleichzeitig wieder den Verkauf von Fahrkarten durch das Fahrpersonal. Zudem können wieder alle Sitzplätze im Bus benutzt werden, da auf das provisorische Absperrband zwischen Fahrer- und Fahrgastbereich verzichtet werden kann.

Die rnv hat bereits knapp die Hälfte ihrer Omnibusse im rnv-Verkehrsgebiet mit gläsernen Trennscheiben ausgerüstet. Aufgrund der momentan hohen Nachfrage nach Trennscheiben aus Einscheiben-Sicherheitsglas oder Polycarbonat wird es voraussichtlich bis Ende Juli dauern, bis alle Busse entsprechend ausgestattet sind. Das Land Baden-Württemberg bezuschusst den Einbau der Trennscheiben mit 1.500 Euro pro Bus. Bei Bussen, in denen noch kein entsprechender Schutz verbaut wurde, trennt weiterhin ein gut sichtbares Absperrband und ein Hinweisschild den vorderen Bereich des Busses ab, um zwischen Fahrgästen und Fahrpersonal Abstand zu gewährleisten. Bis zur Installation der Scheibe werden in diesen Bussen weiterhin keine Fahrscheine verkauft und nur die hinteren Türen für die Fahrgäste geöffnet.

Für die rnv läutet die Öffnung des Vordereinstieges eine schrittweise Rückkehr zur Normalität ein. Ebenfalls werden ab Montag, 15. Juni, auch Fahrausweisprüferinnen und -prüfer wieder regulär unterwegs sein. Die Fahrausweiskontrollen konnten aufgrund der Ausnahmesituation durch das Coronavirus in den letzten Wochen nur eingeschränkt stattfinden. Bis Ende Juni soll auch der Nacht- und Wochenendverkehr wieder wie in der Vergangenheit regulär stattfinden. Dennoch bleibt die gegenseitige Rücksichtnahme in den Bussen und Bahnen der rnv sowie im Haltestellenbereich oberstes Gebot. Die rnv unterstützt die Ordnungsbehörden bei ihrer Aufgabe, die Einhaltung der Maskenpflicht zu kontrollieren. Nach wie vor werden Fahrgäste dringend gebeten, die im ÖPNV geltende Maskenpflicht zu befolgen sowie die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen zu beachten.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/ )

Wörth: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person und hohem Sachschaden - Vollsperrung der BAB 65

Wörth (ots) Am Freitagmittag gegen 12:55 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 65 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Lastkraftwagen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der französische Verkehrsunfallverursacher mit seinem Lkw die A65 in Fahrtrichtung Landau. Ein weiterer, ebenfalls verkehrsunfallbeteiligter, bulgarischer Lkw-Fahrer hatte sein Fahrzeug aus derzeit noch ungeklärten Gründen auf dem Standstreifen zwischen der Ausfahrt Wörth-Dorschberg und der Ausfahrt Kandel Süd abgestellt. Aus ebenfalls noch ungeklärten Gründen kam der französischer Lkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem dort stehenden Lkw. Beide Fahrzeugkombinationen wurden durch die Kollision völlig zerstört und mussten mittels eines Abschleppunternehmens abtransportiert werden. Die Gesamtschadenshöhe wird derzeit auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und mussten mittels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus nach Karlsruhe gebracht werden.

Die Ladung des bulgarischen Lkws, bei welcher es sich um einen Waschmittelzusatz handelte, wurde durch das verständige Abschleppunternehmen geborgen, um einen Schaden für das angrenzende Naturschutzgebiet auszuschließen. Die A65 musste in Folge des Verkehrsunfalls in Fahrtrichtung Landau für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung voll gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: zu tief ins Glas geschaut und gefahren

Bad Dürkheim (ots) Am 11.06.2020 konnte ein 47-jähriger Fahrer eines Mercedes in Gönnheim auf der B37 einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei konnte eine Alkoholisierung des Fahrers festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm daraufhin untersagt und seine Fahrzeugschlüssel an seine Beifahrerin übergeben werden. Zur Durchführung eines speziellen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtestes wurde er zur Dienststelle der PI Bad Dürkheim verbracht. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eröffnet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt: "Bombe" in Mülltonne - falscher Alarm

Grünstadt (ots) Ein Anwohner hörte in der Nacht verdächtige Geräusche aus einer Mülltonne in der Heinestraße - er vermutete eine Bombe. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass jemand seinen Rauchmelder entsorgt hatte.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: "Hallo Oma, weißt du wer dran ist?" - Wie schütze ich mich vor Betrug am Telefon? Online-Sprechstunde und Telefon-Hotline des Polizeipräsidiums Mannheim

Polizist hebt rote Karte

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Unsicherheit der Menschen wegen des Corona-Virus ist groß. Kriminelle nutzen die ernste Lage im Zusammenhang mit der Pandemie schamlos für ihre Machenschaften aus. Am Telefon geben sie sich als Enkel aus, der mit dem Virus infiziert sei, oder melden sich als Mitarbeiter eines Bankhauses mit einer angeblich vielversprechenden Geldanlage in Krisenzeiten. Aber auch der "falsche Polizeibeamte" und die Gewinnversprechen am Telefon sind nach wie vor gängige Betrugsmaschen.

Das alles hat nur ein Ziel: Ältere Menschen um Geld und Wertsachen zu betrügen. Wie funktionieren die Maschen der Betrüger und wie kann man sich davor schützen?

Zu diesen und anderen Fragen gibt es Antworten im Facebook-Streaming des Polizeipräsidiums Mannheim am Donnerstag, 18. Juni 2020 in der Zeit von 17.00 bis 17.30 Uhr. Zum Angebot gelangen Sie unter diesem Link: https://www.facebook.com/polizeimannheim

Dieses Online-Angebot möchte einen kurzen Input geben und dann auf Ihre Fragen eingehen, die Sie im Facebook-Chat oder per Telefon unter der Nummer 0621 / 174-1212 stellen können.

Ihre Fragen werden beantwortet von unseren Experten des Referats Prävention, Martin Boll und Reiner Greulich.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 15:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Fahrraddiebstahl aus dem ehemaligen Kioskhaus in der Waisenhausstraße in Pirmasens

Pirmasens (ots) Im Zeitraum vom 28.05.2020, 20:00 Uhr, bis zum 29.05.2020, 11:30 Uhr, wurde ein rosafarbenes Damen-Mountainbike mit schwarzem Sattel aus dem ehemaligen Kioskhaus in der Waisenhausstraße in Pirmasens entwendet. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331/520-0 oder per an: E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Römerberg Heiligenstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 14:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Römerberg Heiligenstein: Sachbeschädigung durch Feuer

Römerberg Heiligenstein (ots) Ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro wurde auf dem Grundstück einer landwirtschaftlichen Nutzfläche in Römerberg Heiligenstein verursacht. Durch bisher unbekannte Täter wurde eine Holztür angezündet, wodurch auch ein Teil des Flurstücks in Mitleidenschaft gezogen wurde. Eine Ernte ist aufgrund des Feuers nicht zu erwarten. Die Beschädigung soll zwischen Mai und dem 10.06.2020 stattgefunden haben.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an: pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 14:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Kandel: Unter Einfluss von Cannabis mit dem Auto unterwegs

Kandel (ots) Am 10.06.2020 wurde um 23:00 Uhr ein 22-jähriger Verkehrsteilnehmer mit einem Auto in der Marktstraße in Kandel einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Im Rahmen der Kontrolle konnten Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung erlangt werden. Ein durchgeführter Vortest bestätigte diesen Hinweis auf eine aktuelle Beeinflussung von Cannabis. Gegen den 22-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern - beide leicht verletzt

Polizei in Frankenthal bei Nacht

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal (Pfalz) (ots) Am 10.06.2020 gegen 17:30 Uhr fuhr eine 53-jährige Frankenthalerin mit ihrem Fahrrad aus einer Grundstücksausfahrt nach links in den Schützenweg ein. Zeitgleich befuhr eine 35-jährige Frankenthalerin mit ihrem Fahrrad den Schützenweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Beide Radfahrerinnen übersahen sich einander und kollidierten. Das Fahrrad der 53-jährigen wurde durch den Zusammenstoß beschädigt (Schaden ca. 200,-EUR). Beide Beteiligten wurden glücklicherweise nur in Form von Schmerzen leicht verletzt. In den letzten Jahren waren ein Drittel aller verletzten Unfallbeteiligten in Frankenthal, Fahrradfahrer. Rund 80% der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren könnten sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Die Polizei empfiehlt daher immer mit Fahrradhelm zu fahren. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie unter https://www.ich-trag-helm.de.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei in Frankenthal.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Mehrere Betrugsanrufe durch Enkeltrick - Polizei gibt Tipps zum Schutz

Schifferstadt (ots) Am Mittwoch kam es erneut zu Betrugsanrufen in Altrip, Böhl-Iggelheim und Dannstadt-Schauernheim. Der Anrufer gab sich hierbei als Familienangehöriger aus und schilderten eine finanzielle Notlage. Es kam dabei auch zu konkreten Geldforderungen. Ohne auf die Forderung einzugehen, wurden die Gespräche von den möglichen Geschädigten beendet. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang erneut: Seien Sie auch zukünftig misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Auch die Polizei wird sie niemals auffordern, solche Gegenstände an Sie zu übergeben. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Polizei-Hotline: 110.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Zwei Mal Verkehrsunfallflucht in Haßloch - Zeugen gesucht!

Haßloch (ots) In Haßloch kam es in den beiden vergangen Tagen zu gleich zwei Verkehrsunfallfluchten. Die Polizei Haßloch bittet Zeugen sich zu melden. In der Zeit zwischen 09.06.2020, 16:00 Uhr und 10.06.2020, 13:00 Uhr wurde ein Pkw, welcher auf einem Parkplatz vor einem Seniorenheim in der Schillerstraße geparkt war, vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Und am 10.06.2020 kam es in der Schubertstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Geschädigte parkte ihren Pkw in der Zeit zwischen 11:00 und 11:50 Uhr in Fahrtrichtung am rechten Fahrbahnrand in einer eingezeichneten Parklücke ab. Der unbekannte Verursacher beschädigte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel am geparkten Pkw. An der Unfallörtlichkeit konnte das Spiegelglas des Verursachers aufgefunden werden. Demnach dürfte es sich um einen Skoda Fabia handeln. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßloch unter der Telefonnummer: 06324-9330 oder per E-Mail an: pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Rhodt unter Rietburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rhodt unter Rietburg: "E-Roller" ohne Versicherungsschutz geführt

Rhodt unter Rietburg (ots) Am Mittwoch, den 10.06.2020, konnte durch eine Streife der Polizei Edenkoben, am Ortsausgang Rhodt unter Rietburg, gegen 23 Uhr, ein 16-jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, der einen "E-Roller" führte. Im Rahmen der Kontrolle mussten die Beamten schnell feststellen, dass der geführte "E-Roller" weder über eine Straßenzulassung verfügte, noch ein bestehender Haftpflichtversicherungsschutz gegeben war. Das Inbetriebsetzen eines solchen "E-Rollers" im öffentlichen Verkehrsraum setzt dies jedoch zwingend voraus, sodass vorliegend die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Den jungen Fahrzeugführer erwartet zudem nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Südliche Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Südliche Weinstraße: Versuchtes Tötungsdelikt

Südliche Weinstraße (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ein 62-jähriger Mann aus dem Landkreis Südliche Weinstraße hat am Dienstagmorgen in seinem Anwesen einen Amtsarzt angegriffen. Der Mann sollte aufgrund psychisch auffälligen Verhaltens vom Amtsarzt des Gesundheitsamtes Landau angehört werden. Der 62-Jährige schlug bei der Anhörung mit einem Beil in Richtung Kopf des Arztes. Dieser konnte dem Angriff ausweichen, wurde aber am Arm getroffen und leicht verletzt.

Der Tatverdächtige wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau einen Unterbringungsbefehl erließ. Der Beschuldigte kam in eine psychiatrische Klinik. Ein Unterbringungsbefehl und kein Haftbefehl war zu erlassen, da Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Beschuldigte an einer psychischen Erkrankung leidet und die Tat zumindest im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit begangen hat.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: St. Leon-Rot / BAB 6/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot / BAB 6: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 6

St. Leon-Rot / BAB 6 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwochmittag kam es auf der A6 zwischen Wiesloch-Rauenberg und dem Autobahnkreuz Walldorf zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines Kleintransporters kurz vor 11.30 Uhr auf einem vor ihm fahrenden Lkw auf. Dabei erlag der Fahrer des Transporters leider noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der genaue Unfallhergang wurde von den Beamten des Autobahnpolizeireviers Walldorf ermittelt.

Es hat sich ein Stau von 5 km Länge gebildet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.06.2020 | 13:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: 29-jähriger Mann begrapscht zwei Frauen - Zeugen gesucht!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wie bereits am Montag, 08. Juni 2020 berichtet, begrapschte am Sonntagmittag, gegen 12.30 Uhr ein 29-jähriger Mann am Hauptbahnhof in Weinheim zwei junge Frauen im Alter von 16 und 17 Jahren. Nacheinander umklammerte er die beiden Jugendlichen und griff ihnen von hinten an die Brüste, sodass es den beiden Geschädigten nur mithilfe von Zeugen gelang, sich aus der Umklammerung zu befreien.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Insbesondere wird ein Zeuge gesucht, der mithalf, die jungen Frauen aus ihrer misslichen Lage zu befreien und offenbar anschließend mit zum Polizeirevier Weinheim kam. Diese Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Verkehrsgefährdung durch Überholen auf der L 532 in Richtung Böhl-Iggelheim

Haßloch (ots) Am Montag, 08.06., um 07.45 Uhr befuhr eine 47-jährige Pkw-Fahrerin die L 532 zwischen Haßloch und Böhl-Iggelheim. Ungefähr auf halber Strecke wurde sie von einem Pkw Nissan überholt, obwohl zu diesem Zeitpunkt ein größeres schwarzes Fahrzeug, näheres nicht bekannt, entgegenkam. Die Fahrerin des Pkw Nissan scherte daher ganz knapp vor der 47-jährigen nach rechts ein, so dass diese stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der Folge wurde die Nissan-Fahrerin von der Überholten an einer roten Ampel in Böhl-Iggelheim zur Rede gestellt. Sie zeigte keinerlei Reue. Die Fahrerin des Pkw Nissan wurde wie folgt beschrieben: ca. 50 bis 55 Jahre alt, ca. 1,65 bis 1,70 m groß, trug schwarze lange Haare und eine Sonnenbrille mit runden Gläsern. Das Kennzeichen des Pkw konnte abgelesen werden. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Vorfalls, insbesondere des Fahrers/der Fahrerin des entgegenkommenden schwarzen größeren Fahrzeugs, unter der Telefonnummer: 06324-9330 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Pedelec-Fahrer

Haßloch (ots) Am Sonntag, 07.06.2020, um 13:30 Uhr befuhr der 87-jährige Fahrer eines Pedelec die Wege um den Kreisverkehr am Hubertushof am südlichen Ortsrand von Haßloch. Dabei geriet er aus Unachtsamkeit vom Weg ab und stürzte, wobei er so schwer verletzt wurde, dass er in einem Krankenhaus stationär behandelt werden musste. Weitere Informationen liegen noch nicht vor, da Beamte der Polizeiinspektion Haßloch nicht vor Ort waren und auch die bisher vorliegenden Informationen schon nachträglich erheben mussten.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: 29-jähriger Mann begrapscht zwei Frauen

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 29-jähriger Mann begrapschte am Sonntagmittag am Hauptbahnhof in Weinheim zwei Frauen. Zunächst näherte sich der Mann am Bahnsteig einer 16-Jährigen, umklammerte sie von hinten und griff ihr kräftig an die Brüste. Als die Geschädigte um Hilfe rief, eilten mehrere Passanten herbei und forderten den 29-Jährigen auf, von dem Opfer abzulassen. Da dieser die Umklammerung jedoch nicht löste, zogen die Zeugen den Mann von der jungen Frau weg. Anschließend stieg der Täter in einen am Gleis stehenden Zug ein und umklammerte hier eine 17-jährige Frau, die zuvor Hilfe geleistet hatte, in gleicher Weise und fasste auch dieser an die Brüste. So zog die Frau an sich und setzte sie auf seinen Schoß. Auch hier mussten Fahrgäste einschreiten und die junge Frau aus der Umklammerung befreien. Durch Zeugen wurde der Mann bis zum Eintreffen der Polizei im Zug festgehalten. Er wurde zunächst zum Polizeirevier Weinheim gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut einer Fachklinik gegeben. Gegen ihn wird nun wegen sexueller Belästigung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Dreister Diebstahl aus offenem Taxi

Zweibrücken (ots) Am 08.06.2020 gegen 01:00 Uhr stahl ein bislang unbekannter Täter am Zentralen Omnibusbahnhof aus einem wartenden Taxi die Geldbörse des Taxifahrers sowie dessen Smartphone, während der Fahrer am Heck des Taxis stand und sich mit einem Kollegen unterhielt. Der Dieb öffnete im Vorbeigehen blitzschnell die Beifahrertür des Taxis und ergriff die beiden Gegenstände. Dann flüchtete er zu Fuß über die Fruchtmarkstraße und die Bergstraße in die Alte Ixheimer Straße, wo der ihn verfolgende Taxifahrer seine Spur verlor.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Junger Mann, ca. 170 cm groß, dünn, schwarze, etwas längere Haare, bekleidet mit Jeans und schwarz-brauner Lederjacke.

Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf insgesamt ca. 400 EUR.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht weitere Zeugen der Tat.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Mit 60 km/h und 1,96 Promille auf der B9 unterwegs

Germersheim (ots) Wegen einer betrunkenen Autofahrerin rückten Beamte der Polizeiinspektion Germersheim am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr aus. Eine Zeugin hatte zunächst ein langsames, Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug auf der B9 in Höhe Germersheim Mitte in Richtung Karlsruhe gesichtet. Als sich die Beamten hinter dem Fahrzeug befanden, konnten sie feststellen, dass die Fahrerin beide Fahrspuren benötigte und mit 60 km/h unterwegs war. Nach mehrfacher Aufforderung, brachte die Fahrerin das Fahrzeug letztlich zum Stehen. Auch zum Lösen des Gurtes benötigte die 45-Jährige mehrere Versuche. Zu guter Letzt konnte sie nur mit Mühe aus dem Auto steigen und musste von den Beamten festgehalten werden, damit sie nicht auf die Fahrbahn torkelte. Eine Erklärung lieferte ein angebotener Atemalkoholtest, welcher mit einem Ergebnis von 1,96 Promille endete. Die Autofahrerin kam von einer Party und hatte Vodka getrunken. Der 45-Jährigen wurde bei der Dienststelle eine Blutprobe genommen. Zudem hatte die Frau bereits im Jahr 2016 ihren Führerschein wegen Trunkenheit im Verkehr "verloren". Daher wird noch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Graffity-Schmiererei in der Poissystraße

Pirmasens (ots) Unbekannte Täter sprühten am frühen Sonntagmorgen, zwischen 01:00 und 02:00 Uhr, ein circa 4,5 x 1,5 Meter großes Graffity mit roter Farbe an eine Verbindungsmauer zwischen der Poissy und der Adlerstraße. Die Täter wurden von einer Zeugin beobachtet und flüchteten, nachdem die Frau aufmerksam geworden war. Es handelte sich um mehrere Personen mit Kapuzenpullovern. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Zweibrücken/Contwig/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken/Contwig: Nötigung, Verkehrsunfallflucht und Beleidigung

Zweibrücken/Contwig (ots) Am Samstagnachmittag ereigneten sich gegen 17:45 Uhr auf der BAB 8 in Fahrtrichtung Pirmasens mehrere strafrechtlich relevante Vorfälle. Ein 61-jähriger Mann befuhr mit seinem silberfarbenen VW Passat die BAB 8 und wurde im Bereich zwischen den Anschlussstellen Einöd und Zweibrücken-Mitte durch den Fahrer eines weißen Peugeot-SUV mit französischem Kennzeichen durch sehr dichtes Auffahren genötigt. Kurz vor Zweibrücken-Mitte kam es dann beim Überholversuch des Peugeot zu einem Verkehrsunfall als der Peugeot-Fahrer unmittelbar vor dem Baustellenbereich zum Überholen angesetzt und dann den Überholvorgang aufgrund des dortigen Fahrspurenwechsel abgebrochen hatte. Hierbei touchierte der Peugeot beim Wiedereinscheren mit der rechten Fahrzeugseite den linken Außenspiegel des VW. Der VW-Fahrer folgte dem Peugeot und machte den Fahrer auf den Unfall aufmerksam, woraufhin dieser auch zunächst zwischen den Anschlussstellen Contwig und Walshausen auf dem Standstreifen anhielt. Der VW-Fahrer begab sich zur Klärung an die Fahrzeugtür des Peugeot, hier zeigte dessen Fahrer schließlich seinen Mittelfinger und flüchtete ohne sich um Weiteres zu kümmern. An dem VW entstand Sachschaden von circa 700 Euro. Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332 /9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schifferstadt/Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.06.2020 | 17:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Rhein-Neckar-Kreis: Diebstähle aus PKWs

Schifferstadt/Limburgerhof (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden aus zwei Fahrzeugen, welche in der Selligstraße und Hans-Purrmann-Straße in Schifferstadt abgestellt waren, u.a. Fahrzeugdokumente und ein Geldbeutel durch unbekannte Täter entwendet. Nach jetzigem Stand waren die PKWs nicht verschlossen. Am Donnerstagabend, zwischen 19:00 - 22:30 Uhr, entwendeten Unbekannte aus einem in der Carl-Bosch-Straße in Limburgerhof geparkten PKW einen geringen Bargeldbetrag. Die Täter gelangten durch Aufhebeln der Beifahrertür in den PKW. Am Freitagmorgen wurde gegen 05:00 Uhr eine zweistellige Summe Bargeld aus einem in der Kropsburgstraße in Limburgerhof geparkten PKW entwendet. Wie die Täter in den PKW gelangten, ist noch Bestandteil der Ermittlungen. Es wird nochmals darauf hingewiesen, Fahrzeuge, auch bei einem nur kurzzeitigen Verlassen zu verschließen, um Tätern keine günstige Diebstahlgelegenheit zu geben. Auch sollten im Fahrzeug keinerlei Wertgegenstände zurückgelassen werden. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 / 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: A65/Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

A65/Neustadt an der Weinstraße: Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung

Auto-Unfall

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

A65/Neustadt an der Weinstraße (ots) Am Donnerstag, 04.06.2020 um 15:10 Uhr ereignete sich auf der A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Neustadt-Nord und Neustadt-Süd ein Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand scherte eine 39-Jährige aus dem Kreis SÜW mit ihrem Pkw Mini zum Überholen aus und übersah dabei den Pkw Porsche eines 52 Jährigen aus dem Raum Neustadt. Trotz einer Vollbremsung konnte der Porschefahrer ein Auffahren auf den Mini nicht verhindern, dieser geriet daraufhin ins Schleudern und stieß zunächst gegen einen Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Anschließend schleuderte der Mini nach links, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Mini-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus in der Umgebung gebracht. Es entstand Schaden von mehr als 30000 Euro. Für die Bergungsarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe bis 16:30 Uhr teilweise voll gesperrt. Der Verkehr wurde bis dahin an der AS Neustadt-Nord von der Autobahn geleitet. Es bildete sich ein Rückstau von circa 5 km Länge. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter Tel.: 06323-9550 oder per E-Mail an: piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ruchheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ruchheim: Raser mit nicht zugelassenem PKW und ohne Führerschein überführt

Ruchheim (ots) Am Donnerstag, den 04.06.2020, konnte durch Beamte der Polizeiautobahnstation Ruchheim gegen 13:00 Uhr auf der A6, in Fahrtrichtung Kaiserslautern, ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt und gemessen werden. Die Messung erfolgte durch ein Provida Fahrzeug, welches speziell hierfür ausgelegt ist. Der PKW mit französischen Kennzeichen fuhr eine Strecke über mehrere hundert Meter mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von knapp 160 km/h. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug 100 km/h. Der französische Fahrzeugführer gab bei der Verkehrskontrolle an, seinen französischen Führerschein vor kurzem verloren zu haben. Einen Nachweis hierüber konnte er nicht vorzeigen. Eine Überprüfung bei der französischen Polizei ergab, dass der Fahrzeugführer seit kurzem keine gültige Fahrerlaubnis mehr besitzt. Weiter sind die am Fahrzeug angebrachten französischen Kennzeichen lediglich im französischen Innland gültig. Auf den Fahrzeugführer kommt nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu. Weiter wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neckarbischofsheim: Brandstiftung an Schulgebäude - dringen Zeugen gesucht!

Neckarbischofsheim (ots) Wegen des Verdachts der Brandstiftung hat die Polizei Waibstadt die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen.

Am frühen Mittwochabend, kurz nach 18:00 Uhr, entdeckten mehrere Zeugen eine Rauchentwicklung am Gebäude des Adolf-Schmitthenner-Gymnasium in der Oberen Turmstraße.

Die von ihnen über den Notruf alarmierte örtliche Freiwillige Feuerwehr rückte mit rund 20 Mann an und löschte das kleine Feuer. Darüber hinaus trugen sie Teile der Aluminiumverkleidung des Gebäudes ab, um ein Ausbreiten der Glut über die darunterliegende Isolierung zu verhindern. Der Schaden blieb zum Glück gering.

Allerdings lagen bereits hier erste Anzeichen vor, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Erste Ermittlungen der eintreffenden Beamten bestätigten diesen Verdacht. Brandexperten des Polizeireviers Sinsheim stellten bei der Begutachtung am Donnerstagnachmittag vor Ort fest, dass Unbekannte an einer Stelle der Kiesumrandung des Gebäudes zunächst Häckselgut ausgebracht hatten und es daraufhin anzündeten. Inwiefern die Art und weise der Tatbegehung geeignet war, ein größeres Schadensausmaß anzurichten, bedarf weiterer Ermittlungen.

Im Laufe der letzten Wochen wurden in fünf weiteren Fällen in Neckarbischofsheim Sachbeschädigungen begangen. Unbekannte hatten Fensterscheiben der Grundschule sowie des Kindergartens mit Steinen eingeworfen. Dabei war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Ob ein Tatzusammenhang zwischen dieser Serie und der Brandstiftung am Gymnasium besteht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Zeugen, die Hinweise zur aktuellen Brandstiftung oder aber auch zu den zurückliegenden Sachbeschädigungen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Waibstadt, unter der Telefonnummer: 07263/5807 oder mit dem Polizeirevier Sinsheim, unter der Telefonnummer: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weidenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Weidenthal: Brandstiftung in Weidenthal

Weidenthal (ots) Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am frühen Morgen des 02.06.2020, gegen 03:00 Uhr brannte in der Eisenkehlstraße in Weidenthal ein VW Touran. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. An dem Auto entstand durch das Feuer ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Zwei Angehörige der Autobesitzerin wollten den Brand selbst löschen und wurden dadurch leicht verletzt. Sie wurden zur Untersuchung wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können. Wer hat in der Nacht vom 01. auf den 02.06.2020 etwas Verdächtiges in der Eisenkehlstraße in Weidenthal beobachtet?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Betrug durch Abo-Falle - 11-Jähriger stoßt in eine Abonnenten-Falle

Edenkoben (ots) Eltern sollten besondere Vorsicht walten lassen, wenn ihre Kinder auf sozialen Medien unterwegs sind. Aktuell wird wegen Betrug gegen unbekannte Täter ermittelt, die knapp mehrere hundert Euro von den Eltern eines 11-Jährigen einforderten. Dieser erhielt vermutlich bei Instagram eine Meldung über Nacktbilder und wurde aufgefordert, eine Internetseite zu besuchen. Kurze Zeit später bekamen die Eltern eine Mahnung sowie ein Schreiben eines Inkassobüros in Höhe von knapp 700 Euro. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet. Hinweis der Polizei: Bei einer Abofalle versuchen Betrüger Nutzern unbemerkt Abonnements unterzuschieben und anschließend Kosten einzufordern. Für den Nutzer sind die zukünftig anfallenden Kosten nicht ersichtlich. Hier genügen schon wenige unbedachte Klicks, um in die Kostenfalle zu tappen und eine böse Überraschung zu erleben. Verdächtige Nachrichten sollten umgehend gelöscht und nicht geteilt werden. Beigefügte Links sollten niemals angeklickt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rülzheim: Auseinandersetzung am Bahnsteig

Rülzheim (ots) Über Schmerzen klagte ein 16-Jähriger nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Mittwochabend gegen 21:00 Uhr im Bereich der S-Bahn-Haltestelle Am Freizeitzentrum. Zirka zehn Personen, ebenfalls Jugendliche/Heranwachsende, hätten den 16-Jährigen nach einem vorausgegangenen Streit im Bereich des Bahnsteiges geschlagen. Im Anschluss wären die Tatverdächtigen in die S-Bahn eingestiegen und in Richtung Germersheim davongefahren. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich telefonisch unter der: 07274/9580 oder per Mail an die pigermersheim@polizei.rlp.de zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.06.2020 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit einem Auto verletzt

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 03.06.2020 gegen 12:20 Uhr kam es in der Martin-Luther-Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer und einem Pkw-Fahrer, bei dem der Radfahrer leicht verletzt wurde. Der 64-jährige Radfahrer befuhr den östlichen Radweg verkehrswidrig in Richtung Branchweilerhofstraße und wurde hierbei von einer 69-jährigen Autofahrerin übersehen, die aus der Ausfahrt eines dortigen Einkaufsmarktes kam. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Radfahrer Schürfwunden und eine Prellung am linken Unterschenkel. Er wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Das Fahrrad wurde stark beschädigt (ca. 600 Euro Schaden), am Pkw entstanden lediglich Kratzer (ca. 500 Euro Schaden).

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt: Brand in einer Wohnung

Grünstadt (ots) Am Mittwoch Nachmittag gegen 16:30 Uhr wurde durch den Bewohner ein Brand in seiner Wohnung im Westring in Grünstadt gemeldet. Unmittelbar danach vor Ort eintreffende Polizeikräfte konnten zunächst eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung und den unverletzten Mitteiler feststellen. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Grünstadt begannen unverzüglich mit den Löscharbeiten. Es stellte sich heraus, dass eine Tasche auf dem versehentlich eingeschalteten Herd in Brand geraten war. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Größerer Gebäudeschaden konnte durch die schnelle Alarmierung der Einsatzkräfte durch den Bewohner und den dadurch ermöglichten schnellen Einsatz ebenfalls verhindert werden. Für die Dauer der Löscharbeiten war der Westring im Bereich der Einsatzstelle für ca. 30 Minuten voll gesperrt, wodurch es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Wallhalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Wallhalben: Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer

Wallhalben (ots) Am Nachmittag des 03.06.2020 befuhr ein Motorradfahrer die L466 bei Wallhalben in Richtung Knopp-Labach. Vor einer Linkskurve musste der Fahrer bremsen und kam zu Fall. Der Fahrer und seine Maschine kamen in der Folge von der Straße ab und landeten in einem Feld. Der 66-jährige Motorradfahrer wurde hierbei leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen des Unfalles werden gebeten sich bei der Polizei Waldfischbach-Burgalben unter der Telefonnummer: 06333/9270 zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Pkw

Edenkoben (ots) Bei einem Verkehrsunfall auf der L 507 zwischen Freisbach und Freimersheim wurde ein Pkw Insasse in seinem Pkw eingeklemmt und leicht verletzt. Am Mittwochnachmittag, gegen 16.25 Uhr befuhr eine 68-jährige Südpfälzerin die L 507 von Freisbach in Richtung Freimersheim. Vor ihr wollte ein Traktor nach links in einen Wirtschaftsweg einbiegen. Da sie das Blinksignal übersehen hatte, wollte sie den Traktor überholen. Beim Abbiegevorgang des Traktors kam es mit der Überholerin zum Zusammenstoß, wobei der Pkw in das angrenzende Feld schoss. Die Dame war kurzzeitig in ihrem Pkw eingeklemmt. Sie erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Beide Unfallfahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim-Hilsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim-Hilsbach: Unfall aufgrund "Sekundenschlafs"

Sinsheim-Hilsbach (ots) Ein "Sekundenschlaf" dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Dienstagnachmittag im Stadtteil Hilsbach ereignete.

Ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer war auf der Straße "Unter der Stadt" in Richtung Kraichgaustraße unterwegs, als er kurz nach der Einmündung Ebersbacher Weg nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen geparkten Fiat prallte.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beträgt über 5.000.- Euro.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: So eilig und doch Zeit für eine verbale Auseinandersetzung

Frankenthal (ots) Am 02.06.20, gegen 20:55 Uhr kam es auf der L 523, am Ortsausgang Frankenthal, in Fahrtrichtung Bobenheim-Roxheim, zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Der Beschuldigte wollte sich mit seinem Pkw, an der vor Ort befindlichen Baustelle, noch vor den Pkw der Geschädigten drücken, was aber misslang, da die Geschädigte sich bereits vor ihm befand. Nachdem er sich dann hinter ihr auf den linken Fahrstreifen eingeordnet hatte, überholte er sie und bremste sie im Anschluss bis zum Stillstand aus. Danach stieg der Beschuldigte aus, ging zum Pkw der Geschädigten und fragte sie, was das denn soll. Erst als ein Motorradfahrer anhielt, um sich zu erkundigen, was los sei, ließ der Beschuldigte von der Geschädigten ab und fuhr davon. Täterhinweise liegen keine vor. Der helfende Motorradfahrer könnte vielleicht sachdienliche Angaben machen.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: B10-Abfahrt Beckenhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

B10-Abfahrt Beckenhof: 3 Ziegen suchen ihren Besitzer

B10-Abfahrt Beckenhof (ots) Am Pfingstmontag wurden kurz vor 21:00 Uhr drei freilaufende Ziegen auf der B 10, Höhe Ausfahrt Beckenhof, gemeldet. Eine Tierrettungsorganisation nahm sich der Tiere an und wartet nun darauf, dass sich der noch unbekannte Besitzer meldet.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Wattenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Wattenheim: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Wattenheim (ots) Am Sonntag, 31.05.2020 gegen 15:35 Uhr befuhr ein 66-jähriger Mann mit seinem Motorrad der Marke Triumph die B47 aus Richtung Hettenleidelheim kommend in Fahrtrichtung Wattenheim. Beim Befahren des Kreisverkehrs nördlich der BAB6 übersah ihn ein 19-jähriger BMW-Fahrer aus Hettenleidelheim, welcher aus Hettenleidelheim kommend über die Wattenheimer Straße in den Kreisverkehr einfuhr. Bei der anschließenden Kollision wurde der Motorradfahrer aus dem Raum Alzey von seinem Kraftrad geschleudert und erlitt nach erster Einschätzung eine Fraktur im Bereich der Schulter bzw. des Schlüsselbeins. Am Pkw und am Motorrad entstand Sachschaden von circa 2.000 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Dessen Fahrer wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrbahn war für den Zeitraum der Unfallaufnahme teilweise gesperrt. Die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Leininger Land unterstützte und war ebenfalls mit 15 Mann im Einsatz.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der 28-jährigen Mirisa A. aus Helmstadt-Bargen

Sinsheim (ots) Die 28-jährige Mirisa A. wird seit dem 29.05.2020, 19:30 Uhr vermisst. Es ist bekannt, dass sich die Vermisste nach ihrer Arbeit in Sinsheim auf dem Parkplatz der Fa. Rewe, in der Muthstraße, aufgehalten hat, auf welchem sie auch ihr Auto abgestellt hat. Von hier ab verliert sich ihre Spur. Der gegenwärtige Aufenthaltsort der Vermissten ist nicht bekannt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die 28-Jährige in einer hilflosen Lage befindet, da dieses Verhalten ungewöhnlich für sie ist.

Personenbeschreibung: - 160cm groß - schlanke Figur - südländisches Aussehen - schwarzes, lockiges schulterlanges Haar - links am Kinn eine auffallende OP-Narbe

Möglicherweise trug sie zum Zeitpunkt des Verschwindens eine blaue Jeansjacke mit schwarzen Lederemblemen, weiße Adidas-Sneaker und eine schwarze Handtasche.

Ein Lichtbild der Vermissten ist im Fahndungsportal der Polizei Baden-Württemberg unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/sinsheim-vermisstenfall/.

Das Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Fahndung nach der Vermissten übernommen. Eine Überprüfung aller bekannten Hinwendungsorte der Vermissten sowie eine eingeleitete Sofortfahndung verliefen leider ohne Erfolg und führten nicht zu deren Auffinden.

Hinweise zum Aufenthaltsort der Marisa A. werden bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Rufnummer 0621/174-4444, über den Polizeinotruf 110, oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Birkenheide/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Birkenheide: Schwere Brandstiftung an einem Holzunterstand an einem Wohnhaus

Birkenheide (ots) Am 30.05.2020 gegen 18:30 Uhr wird durch einen bis dato unbekannten Täter ein seitlich neben einem Wohnhaus befindlicher Holzunterstand in der Paul-Klee-Straße in Birkenheide in Brand gesetzt. Der Brand wird durch Anwohner einige Zeit später festgestellt. Bei Eintreffen der Rettungsdienste schlagen die Flammen bereits bis an den Dachstuhl des Wohnhauses. Durch die Feuerwehr kann der Brand noch vor dem Übergreifen auf das Wohnhaus gelöscht werden. Durch das Feuer wurde die Hauswand, der Dachstuhl und die Glasscheibe des Wintergartens beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Unfallflucht auf einem Supermarkt-Parkplatz in Mutetrstadt

Mutterstadt (ots) Am Samstag, 30.05.2020, kam es auf dem Lidl Parkplatz in der Ludwigshafener Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine 56-Jährige aus Ludwigshafen parkte rückwärts aus einer Parklücke aus und übersah hierbei ein rotes Fahrzeug, welches gerade hinter ihr vorbeifuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Während die Ludwigshafenerin daraufhin kurz in den Markt ging, um von dort die Polizei zu verständigen, entfernte sich das andere, unfallbeteiligte Fahrzeug von der Unfallstelle. Am Steuer soll eine weibliche Person gesessen haben. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem flüchtigen, roten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 495-0 oder per E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Fahrrad im Strecktalpark angesteckt

Polizei Pirmasens (ots) Drei bislang unbekannte Jugendliche sollen am 30.05.2020, gegen 14:35 Uhr, im Strecktalpark ein altes Fahrrad in Brand gesetzt haben. Das Fahrrad bestand lediglich aus Hinterreifen und Rahmen. Von anderen Jugendlichen, die das brennende Fahrrad gesehen hatten, wäre das Fahrrad noch aus einem Gebüsch gezogen worden, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Die Feuerwehr löschte den noch brennenden Hinterreifen und entsorgte das Fahrrad. Von den Tätern sind bislang nur die Vornamen bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder Täter geben können, oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331/5200 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Körperverletzung an der Esso-Tankstelle in der Arnulfstraße

Polizei Pirmasens (ots) Am 30.05.2020, zwischen ca. 03:35 und 03:50 Uhr, meldeten sich voneinander unabhängig zwei Geschädigte, die mitteilten, dass sie von einem Mann im Bereich der Esso-Tankstelle in der Arnulfstraße ohne Grund mit der Faust geschlagen wurden. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnte im Rahmen der Nahbereichsfahndung ein einschlägig bekannter 28-jähriger Mann aus Pirmasens aufgegriffen werden. Er streitet die Taten jedoch ab. Die Ermittlungen dauern noch an.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder Täter geben können, oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331/5200 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.05.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Raub von Bargeld und Handy - Zeugen gesucht!

Polizei Pirmasens (ots) Hiesige Dienststelle wurde am 29.05.2020, gegen 18:25 Uhr, darüber informiert, dass es in der Winzler Straße zu einem Raubüberfall gekommen wäre. Der 70-jährige Geschädigte soll im Schaufenster einer ehemaligen Tierhandlung in der Winzler Straße gesessen haben. Als es an der Tür klopfte, habe er die Tür geöffnet und zwei Männer seien eingetreten. Einer der Männer hätte ihn angegriffen, auf einen Stuhl geschubst und angebrüllt. Dieser Mann hätte ihn durchsucht und ihm sein Bargeld, ca. 400 Euro, abgenommen. Auch ein auf dem Tisch liegendes Handy der Marke Samsung hat dieser Täter an sich genommen. Der zweite Mann hätte sich auf einen Stuhl gesetzt und den Geschädigten lediglich angebrüllt. Das Opfer beschreibt die beiden Männer wie folgt: Angreifer: ca. 1,85m groß, kräftig, komplett schwarz gekleidet, mit schwarzer Sturmhaube Zweite Person: schmale Figur, Brille, schwarze Kappe mit Schirm und gelbroter Schal vor dem Mund.

Beide Personen seien ca. 25 bis 40 Jahre alt und nach der Tat zu Fuß in Richtung Wittelsbacher Straße weggelaufen.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder Täter geben können, oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331/5200 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.05.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot/Wiesloch: Vermisster Gerold K. wieder aufgefunden

St. Leon-Rot/Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Der seit den frühen Morgenstunden vermisste Gerold K. konnte am Freitagabend, 29. Mai 2020 gegen 19.20 Uhr durch die Polizei in Wiesloch aufgefunden werden. Der gesundheitlich angeschlagene Mann wurde noch vor Ort durch Rettungskräfte behandelt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: St. Leon-Rot-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot-Rot: Polizeihubschrauber nach vermisster Person im Einsatz - Hinweise bitte an den Polizeinotruf 110

St. Leon-Rot-Rot (ots) Mit einem Polizeihubschrauber wird derzeit nach dem 67-jährigen Gerold K. gefahndet.

Der Mann, der im "Haus Mathilde" im Ortsteil Rot wohnt, verließ nach derzeitigen Erkenntnissen das Wohnheim in der Karl-Schmidt-Straße am Freitagmorgen zwischen 2-5 Uhr und ist seitdem unbekannten Aufenthalts.

Herr K. ist schwer krank und auf Medikamente sowie ein Beatmungsgerät angewiesen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Er wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm; 80 Kilogramm; "Bierbauch"; Haarkranz; röchelt und hustet stark; aufgedunsenes Gesicht; breite Nase; nach vorne gebeugter Gehstil mit nach hinten verschränkten Armen. Über seine Kleidung ist nicht bekannt.

Im Laufe des späten Freitagnachmittages ist der Einsatz eines Mantrailer-Hundes geplant; er ist bereits auf Anfahrt.

Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthalt des Mannes geben können, werden gebeten, sich über den Polizeinotruf 110 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Grünstadt/Kirchheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt/Kirchheim: Renitenter Gast ohne Mund/Nasen-Schutz

Grünstadt/Kirchheim, Rosengartenweg (ots) Mitarbeiter eines Schnellrestaurants meldeten einen rabiaten Gast, der sich weigerte eine Schutzmaske zu tragen und deshalb nicht bedient wurde. Der 21-Jährige Student aus Mannheim legte ein Attest vor, wonach er "bei Prüfungen" von der Maskenpflicht befreit wurde. Nachdem ihm ein Hausverbot und ein Platzverweis für die Örtlichkeit ausgesprochen wurde, belästigte er auf dem Mitfahrerparkplatz am "Autobahnkreisel" Autofahrer, weil er mitgenommen werden wollte. Auch versuchte er Autos anzuhalten.

Der 21-Jährige wurde zum Bahnhof verbracht. Für den Fall weiterer Störungen wurde ihm die Ingewahrsamnahme angedroht. Welche Prüfung er im Schnellrestaurant ablegen wollte, konnte indes nicht ermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Dossenheim: 36-jährige Natalia S. aus Dossenheim - Vermisste tot aufgefunden

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die seit dem 21.05.2020 vermisste 36-jährige Natalia S. aus Dossenheim wurde nach Zeugenhinweisen am Donnerstagnachmittag in Dossenheim, tot in ihrem Pkw aufgefunden. Hinweise auf Fremdeinwirkungen oder einen Unglücksfall liegen nicht vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heßheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Heßheim: Mehrfach dicht aufgefahren und auf der Gegenfahrbahn aufgeschlossen

Heßheim (ots) Am 24.05.2020, zwischen 16 und 16:30 Uhr, befuhr die Geschädigte die L 453 nach Frankenthal und im Anschluss über Heßheim und Dirmstein nach Laumersheim. Auf dieser Strecke schloss ein silberner Pkw, über einen längeren Zeitraum (ca. 1 Minute), extrem dicht auf ihren Pkw auf. Zwischendurch wechselte der Pkw-Fahrer auf die Gegenfahrbahn, als ob er überholen wolle, was er aber nicht machte, sondern ebenfalls über eine längere Strecke neben ihr herfuhr. Dieser Vorgang wurde von dem Beschuldigten 3-mal wiederholt. In dem Pkw sollen sich zwei junge Männer befunden haben. Hinweise zu den Tätern liegen keine vor.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Telefonnummer: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Telefonnummer: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Herxheim: Auffinden einer Leiche - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalinspektion Landau

Herxheim (ots) Am 27.05.2020 fand ein Förster in einem Wald bei Herxheim eine männliche Leiche. Die Kriminalpolizei Landau hat Ermittlungen zu den Umständen des Todes aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist nicht von einer Straftat auszugehen. Die Identität der Person steht derzeit noch nicht zweifelsfrei fest und ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. Hierbei wird auch geprüft, ob es sich um den seit Anfang Mai vermissten Georg Stein aus Herxheim handeln könnte. Zur Ermittlung der genauen Umstände wurde seitens der Staatsanwaltschaft Landau eine Obduktion beantragt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hirschberg-Großsachsen: Komplettes Feld mit Artischocken durch unbekannte Täter abgeerntet - Schaden über 10.000 Euro - Zeugen gesucht!

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Unbekannte Täter haben in den zurückliegenden Tagen (etwa ab 25.05.2020) ein komplettes Feld mit Artischocken im Gewann Sternbach, westlich der B 3, abgeerntet. Der Besitzer hatte den Diebstahl am Donnerstagmorgen entdeckt und die Polizei verständigt. Nach seinen Angaben wurden etwa 1.500 bis 1.700 Blütenstände des Gemüses abgeschnitten, der Schaden beläuft sich auf über 10.000 Euro. Aufgrund der Menge des Diebesgutes müssen mehrere Personen bei der "Ernte" beteiligt gewesen sein, für den Abtransport müssen die Täter ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06203/61301 beim Polizeiposten in Schriesheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Laute Technomusik ruft die Polizei gleich zweimal auf den Plan

Edenkoben (ots) Mit extremem Sound hat ein 34-jähriger Mann am Abend des 27.05.2020 um 22:00 Uhr zweimal die Polizei auf den Plan gerufen. Er frönte so laut der Technomusik, dass sich Anwohner durch hämmernde Bässe und Experimentalmusik in ihrer Nachtruhe gestört fühlten. Beim Erscheinen der Streife drehte der 34-jährige Mann nur widerwillig die Musik leise. Die sodann hergestellte Nachtruhe war nur von kurzer Dauer. Nachdem die Polizei weg war, hatte der Mann die Musik noch lauter gestellt und in seiner Wohnung "geraved". Die Polizei kam erneut und drehte nun die energiegeladene Musik komplett ab. Seine Musikanlage wurde sichergestellt. Der Raver musste daraufhin gänzlich sein Abfeiern einstellen. Neben einem Bußgeldbescheid vom zuständigen Ordnungsamt muss der Betroffenen mit einem Gebührenbescheid für den Einsatz der Polizei rechnen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Fahrrad im Wert von 1.500 Euro gestohlen

Zweibrücken (ots) Im Zeitraum vom 24.5.2020, 23.00 Uhr bis zum 25.5.2020, 07.30 Uhr, wurde im Nordpfad ein Fahrrad aus einem Carport entwendet. Es handelt sich hierbei um ein weißes Mountainbike der Marke Canyon. Schadenshöhe ca. 1500 Euro. Hinweise zum Verbleib des Fahrrades bitte an die Polizei Zweibrücken.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Niederkirchen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Niederkirchen: Motorrad entwendet - Polizei bittet um Zeugen

Niederkirchen (ots) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten bislang unbekannte Täter ein Motorrad der Marke KTM aus der Jahnstraße in Niederkirchen. Das Motorrad war zum Tatzeitpunkt vor dem Anwesen des 24-jährigen Geschädigten abgestellt. Möglicherweise wurde das Gefährt auf ein weiteres Fahrzeug aufgeladen.

Die Polizei Haßloch erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06324 933-0 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Dossenheim: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der 36-jährigen Natalia S. aus Dossenheim

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht von Mittwoch den 20.05.2020 auf Donnerstag den 21.05.2020 verschwand die 36-jährige Natalia S. aus Dossenheim, spurlos mit ihrem Pkw, einem saharabraunen Kia Ceed mit dem amtlichen Kennzeichen HD-NL 8314.

Die 36-Jährige befindet sich vermutlich in einer psychischen Ausnahmesituation. Es ist nicht auszuschließen, dass sie sich in einer hilflosen Lage befindet.

Die 36-jährige Frau wird wie folgt beschrieben:

- 170cm groß

- 46kg schwer

- hagere Figur

- lange, mittelbraune Haare

- Brillenträgerin

Möglicherweise trug sie zum Zeitpunkt ihres Verschwindens eine enge rote Jeans, ein weißes Trägertop sowie schwarze Adidas-Sneaker mit goldenen Schnürsenkeln und "Continental"-Logo.

Ein Lichtbild der Vermissten ist im Fahndungsportal der Polizei Baden-Württemberg unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/dossenheim-vermisstenfall/

Das Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Fahndung nach der Vermissten übernommen. Eine Überprüfung aller bekannten Hinwendungsorte der Vermissten sowie eine eingeleitete Sofortfahndung verliefen leider ohne Erfolg und führten nicht zu deren Auffinden.

Hinweise zum Aufenthaltsort der Natalia S. werden bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Rufnummer 0621/174-4444, über den Polizeinotruf 110, oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Bedrohung mit Armbrust und Baseballschläger

Haßloch (ots) Am 25.05.2020 um ca. 20:30 Uhr hielt sich in der Sternstraße in Haßloch eine Gruppe von zunächst vier und später sechs männlichen Jugendlichen auf der Straße auf. Aus einem Wohnanwesen traten sodann zwei männliche Heranwachsende heraus. Es kam zum Streit, dessen Grund in den bisherigen Befragungen noch nicht ermittelt werden konnte. In dem Streit kam es zu gegenseitigen Beleidigungen. Schließlich drohte zunächst einer der beiden Heranwachsenden mit einem Baseballschläger. Im Verlauf des Streites kam der zweiten Heranwachsende mit einer Armbrust hinzu, welche er spannte. Beide Gegenstände kamen nicht zum Einsatz, sondern wurden lediglich mitgeführt. Schließlich begaben sich die beiden Heranwachsenden wieder in das Anwesen, ohne dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Die hinzugerufen Polizei stellte im Rahmen der Anzeigenaufnahme die Armbrust und den Baseballschläger sicher. Der genaue Sachverhalt muss durch weitere Befragungen noch erörtert werden. Gegen die Beteiligten wurden Strafanzeigen wegen Bedrohung und Beleidigung erfasst.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Wohnungsbrand mit verletzter Person

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am heutigen Vormittag kam es in Neustadt, Branchweilerhof, zu einem Wohnungsbrand. Anwohner meldeten zuvor eine starke Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss eines zweistöckigen Wohnhauses. Die verständigte Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Ein 83- jähriger Mann konnte durch Feuerwehrkräfte aus der Wohnung gerettet werden. Der Mann zog sich Verbrennungen am Bein und eine Rauchgasintoxikation zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 80.000 Euro. Die genaue Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Hinsichtlich der Brandentstehung dürfte am ehesten von einem technischer Defekt auszugehen sein. Weitere Ermittlungen in dieser Sache laufen noch an.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Fahndungserfolg der Polizei - 17-jähriger Exhibitionist vorläufig festgenommen

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Intensive Fahndungsmaßnahmen des Dezernates für Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim führten am Montag gegen 14.00 Uhr zur Festnahme des Verdächtigen, der sich in den vergangenen Wochen im Stadtrandbereich von Schwetzingen in bislang 6 Fällen mehreren Frauen in exhibitionistischer Weise gezeigt hatte. Auf frischer Tat erwischten die engagierten Fahnder in der Nähe des Schlossparkes einen 17-Jährigen aus Schwetzingen, der mit geöffneter Hose und entblößtem Geschlechtsteil auf seinem Fahrrad unterwegs war. Seine äußere Erscheinung stimmte mit den Beschreibungen, die die betroffenen Frauen in den jeweiligen Fällen abgegeben hatten, überein. Nach seiner Festnahme wurde der junge Mann zur Polizeidienststelle gebracht. Zu den ihm vorgeworfenen Straftaten äußerte er sich zunächst nicht. Nachdem die ersten polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn werden fortgeführt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Einbruch in Reifenservice in der Kronprinzenstraße

Pirmasens (ots) Am heutigen Morgen, um 04:30 Uhr, stiegen mindestens drei unbekannte Täter durch ein gekipptes Seitenfenster eines Reifenservices in der Kronprinzenstraße 1 - 5 ein. Sie entwendeten 2 Lenovo-Bildschirme, eine kleine Geldkassette, ein Münzbrett mit Inhalt, ein CUB-Reifendruckprogrammiergerät und 2 Schweißerhandschuhe. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zwei der Täter können beschrieben werden: Täter 1 trug eine hellgraue Jogginghose und einen dunkelblauen Kapuzenpullover. Täter 2 trug eine schwarze Jogginghose von Nike mit auffälligen neongrünen Streifen seitlich am Oberschenkel (etwa bis zum Knie) und einen schwarzen Kapuzenpullover. Beide trugen schwarze Handschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werde gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Schwerer Verkehrsunfall - Fahrstreifen gesperrt

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 39 zwischen den Ausfahrten Hockenheim-Nord und -Mitte zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines Peugeot kam um kurz nach 13 Uhr auf der Strecke von Schwetzingen nach Hockenheim aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, stieß dabei gegen ein Verkehrsschild und kam darauf im angrenzenden Grünstreifen zum Erliegen. Der Fahrer des Pkw wurde dabei schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Unfallschaden von mindestens 6.000 Euro. Aufgrund der Bergungs- und Reinigungsarbeiten sowie der einhergehenden Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen zeitweise gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Angebliche Schussgeräusche auf einem Schulgelände

Bad Dürkheim (ots) In den Nächten vom 24.05.2020 und 25.05.2020 wurden durch Anwohner Knallgeräusche, vermutlich von Platzpatronen, auf dem Schulhof der Carl-Orff Realschule in Bad Dürkheim gemeldet. Vor Ort konnten an beiden Nächten keine Personen angetroffen werden. Knallgeräusche wurden durch die eingesetzten Streifenbesatzungen ebenfalls nicht wahrgenommen. Auf dem Schulgelände finden zur Zeit Bauarbeiten statt. Wahrscheinlich entstehen die Knallgeräusche durch den Wind, der eine Bauplane an ein Gerüst schlägt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Verletzte Wildente

Bad Dürkheim (ots) Ein 51-jähriger Bad Dürkheimer meldete der Polizei Bad Dürkheim am 24.05.2020 eine verletzte Wildente im Hof seines Wohnanwesens in der Mannheimer Straße. Die Ente hätte mehrfach versucht wegzufliegen, was ihr jedoch nicht gelang. Die Wildvogelrettung Bad Dürkheim wurde verständigt, die sich um die verletzte Wildente kümmerte.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Brand eines Feldes

Bad Dürkheim (ots) Am 25.05.2020 geben 16:20 Uhr wurde ein Brand im Feld am Musikantenbuckel in Freinsheim gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr traf gleichzeitig mit der Streifenbesatzung ein und löschte den leichten Brand. Vermutlich entzündeten sich bereits verbrannte Holzreste einer Feuerstelle von selbst erneut.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:15 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Neckargemünd: Umleitung der RNV-Buslinie 35

Wegen Sperrung der Neckarstraße in Neckargemünd wird die Buslinie 35 am Mittwoch, 27. Mai, von etwa 20 Uhr bis 2 Uhr in Fahrtrichtung Wieblingen umgeleitet.

Die Busse fahren ab der Haltestelle Stadttor über die Julius-Menzer-Straße, die Dilsberger Straße, den Hollmuthtunnel und die B 45 zur Haltestelle Schützenhausbrücke.

Die Haltestellen Letzter Heller und Hanfmarkt können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Obrigheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.05.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Obrigheim: Zeugensuche nach sexuellem Missbrauch eines 11-jährigen Mädchens in Obrigheim

Obrigheim (ots) Zeugensuche nach sexuellem Missbrauch eines 11-jährigen Mädchens in Obrigheim

Die Kriminalpolizei Neustadt bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung einer Straftat in Obrigheim.

Am 03.05.2020, gegen 18.50 Uhr sprach ein bislang unbekannter Mann eine 11-Jährige an. Beide befanden sich zum Tatzeitpunkt an der Königswiese am Eisbach in Obrigheim (Rheinland-Pfalz). Hierbei entblößte der Mann sein Geschlechtsteil und fasste sich vor der 11-Jährigen selbst an. Die Kriminalpolizei Neustadt ermittelt derzeit wegen sexuellem Missbrauch und bittet um Mithilfe bei der Fahndung und Identifizierung des Täters.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen Mann zwischen 30 und 40 Jahre alt gehandelt haben. Er war circa 1,70 m groß und von normale Statur. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Wollmütze, einen schwarzen Pullover, eine schwarze Jogginghose und eventuell schwarze Turnschuhe. Der Täter hatte einen oval-runden Kopf und eine etwas größere Nase. Auf den Wangen hatte er Schmutz- oder Hautverfärbungen. Wer kennt die auf dem Phantombild abgebildete Person und kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben?

Hier geht es zum Phantombild: https://www.polizei.rlp.de/fileadmin/_processed_/0/6/csm_Phantombild_NW_39a4405e18.jpg

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Neustadt unter der Telefonnummer 06321 / 854 - 0 oder per E-Mail kineustadt@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Eußerthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Eußerthal: 79-Jährige dank ortskundigen Helfern im Wald wiedergefunden

Eußerthal (ots) Zwei ortskundige und hilfsbereite Eußerthaler haben der Polizei Landau bei der Suche nach einer 79-Jährigen Frau aus dem Kreis Südliche Weinstraße geholfen.

Die 79-Jährige ging gemeinsam mit ihrem Ehemann im Wald bei Eußerthal auf Wanderschaft. Nach einiger Zeit trennten sich aufgrund unterschiedlicher Wandermotivation deren Wege. Die ältere Dame war im Wald mehrere Stunden alleine unterwegs, bis sie die Orientierung verlor und sich hieraufhin telefonisch bei ihrem Enkelsohn meldete. Dieser bat die Polizeiinspektion Landau um Hilfe. Durch die Polizei konnte kurzzeitig Telefonkontakt mit der Dame hergestellt werden. Sie schilderte hierbei den von ihr eingeschlagenen Weg, ohne dass dadurch ihr genauer Standort festgestellt werden konnte.

Ein Ortskundiger und spontan hilfsbereiter Eußerthaler unterstützte gemeinsam mit seiner Tochter die Polizei auf der Suche nach der verirrten Frau. Diese konnte durch das hilfsbereite Suchteam nach kurzer Zeit und noch deutlich vor einsetzender Dunkelheit und abfallenden Temperaturen, mitten im Wald aufgefunden und wohlbehalten wieder zu ihrem Ehemann und Fahrzeug verbracht werden.

Ohne die Hilfe der hilfsbereiten Eußerthaler hätte sich die ausufernde Wanderung der Dame noch deutlich in die Länge gezogen. Einem ganz besonderen Dank gilt hierbei der 30-Jährigen und ihrem 56-jährigem Vater für das spontane und schnelle Engagement.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Die Polizei, dein Freund und Helfer...

Haßloch (ots) Durch Spaziergänger wurde hiesige Dienststelle am Samstagabend darüber informiert, dass sich im Schafsgehege am Ende der Gottlieb-Duttenhöfer-Straße ein Schafbock derart mit seinen Hörnern in einem Netz verheddert habe, dass er sich nicht mehr eigenständig befreien könne. Die beiden eingesetzten Beamten fanden die Situation wie beschrieben vor. Mutig betraten sie das Gehege, fixierten den herzzerreißend blökenden Bock in bester Polizeimanier solang auf dem Boden, bis sie ihn aus seiner misslichen Lage befreien konnten, indem sie das Netz zerschnitten. Der Schafbock sprang freudig und (vermutlich) dankbar von dannen. Der Besitzer der Schafherde konnte noch nicht ermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Deidesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Deidesheim: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Deidesheim (ots) Ein 61-jähriger Pedelec-Fahrer aus Deidesheim befuhr am Samstag Nachmittag mit einem Begleiter einen abschüssigen asphaltierten Wirtschaftsweg in der Gemarkung Deidesheim. Gleichzeitig wollte ein 58-jähriger Mann aus Bad Dürkheim mit seinem Kleinbus aus einem kreuzenden Wirtschaftsweg einfahren. Hierbei übersah er die beiden sich von rechts nähernden Radfahrer. Während der Begleiter dem Bus noch ausweichen konnte, prallte der Deidesheimer auf die Motorhaube und kam zu Fall. Er wurde zunächst in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert, konnte dieses aber gegen Abend schon wieder verlassen. Vermutlich dem Umstand, dass der Radfahrer sowohl Helm als auch Protektoren trug ist es zu verdanken, dass der Unfall recht glimpflich ausgegangen ist.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal-Bundesstraße B9/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Frankenthal-Bundesstraße B9: Weitere Meldung zum Verkehrsunfall auf der B9 mit einer Leichtverletzten und einer zeitweisen Vollsperrung der B9

Frankenthal-Bundesstraße B9 (ots) Die Vollsperrung der Bundesstraße 9 in Höhe der Anschlussstelle Frankenthal-Studernheim in Fahrtrichtung Ludwigshafen-Oggersheim musste für die Unfallaufnahme und die Versorgung der Unfallbeteiligten für circa 30 Minuten bis 17.30 Uhr aufrecht erhalten werden. Die anschließende Teilsperrung in beiden Fahrtrichtungen wird nach Abschluss der Aufräumarbeiten voraussichtlich gegen 21.00 Uhr aufgehoben. Die 24-jährige Unfallverursacherin hat sich in der Zwischenzeit aufgrund der Pressemeldung bei hiesiger Dienststelle gemeldet. Sie sah vor Ort keine direkte Unfallbeteiligung ihrerseits, hat sich jedoch in der Pressemeldung wiedererkannt und daher den Kontakt zur Polizei gesucht. Der Gesamtschaden dürfte bei circa 10.000 bis 15.000 Euro liegen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal-Bundesstraße B9/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Frankenthal-Bundesstraße B9: Nachtrag zum Verkehrsunfall auf der B9 mit einer Leichtverletzten und zeitweisen Vollsperrung der B9

Frankenthal-Bundesstraße B9 (ots) Eine 42-jährige Frau befuhr am Sonntag, den 24.05.2020 gegen 17.45 Uhr mit ihrem Peugeot 206 die Bundesstraße 9 aus Fahrtrichtung Frankenthal-Mitte auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Ludwigshafen-Oggersheim. An der Anschlussstelle Frankenthal-Studernheim wechselte die Fahrerin auf den rechten Fahrstreifen. Laut Zeugenaussagen hätte ein silberfarbener Ford Fiesta zu diesem Zeitpunkt den Beschleunigungsstreifen mit hoher Geschwindigkeit befahren. Der Fahrer des Ford hätte wohl den Peugeot der 42-Jährigen übersehen und wäre direkt über den rechten Fahrstreifen auf den linken Fahrstreifen der B9 aufgefahren. Beim Ausweichmanöver wäre die 42-Jährige ins Schleudern geraten und in die Leitplanken gefahren. Diese rissen dabei ab. Die Trümmerteile fielen auch auf die Gegenfahrbahn. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Der Unfallverursacher im Ford setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Die B9 war in Fahrtrichtung Ludwigshafen-Oggersheim zeitweise voll- und in Fahrtrichtung Frankenthal-Mitte teilgesperrt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Frankenthal: Vollsperrung der B9 in Frankenthal

Frankenthal - Bundesstraße 9 (ots) Die Bundesstraße B9 ist aktuell zwischen Frankenthal-Studernheim und Ludwigshafen-Oggersheim aufgrund eines Verkehrsunfalls vollgesperrt. Und auf der Gegenrichtung aufgrund von größeren Schadensteilen teilgesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 17:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Schon wieder einen Pizzabote ausgeraubt - Zeugenhinweise erbeten

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 23.05.2020, gegen 23:20 Uhr, wurde im Bereich des Leibnitz-Gymnasiums ein 32-jähriger Pizzabote durch zwei männliche Personen ausgeraubt. Hierbei wurde dem Geschädigten Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und der Inhalt der Geldbörse im mittleren dreistelligen Bereich erbeutet. Im Anschluss flüchteten die beiden Täter zu Fuß in Richtung Talstraße. Der Pizzabote wurde leicht verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Die Täter sollen ca. 20 Jahre alt sowie ca. 1,80m und 2,00m groß sein.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt an der Weinstraße zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Otterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Otterstadt: Bushaltestelle beschädigt

Otterstadt (ots) In der Nacht zum 23.05.2020 wurden bei der Bushaltestelle in der Mannheimer Straße zwei Glasscheiben zerstört. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei Speyer telefonisch unter 06232/137-101 oder per E-Mail unter pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Zwei Fahrräder gefunden

Ladenburg (ots) Am Samstagabend wurden beim Polizeirevier Ladenburg zwei Fahrräder durch einen ehrlichen Finder abgeliefert. Die Fahrräder waren in einem Gebüsch neben der Ilvesheimer Straße, kurz vor der Brücke nach Ilvesheim, unverschlossen aufgefunden worden. Es handelt sich um zwei Mountainbikes der Marken "Bulls Raptor" und "Rockrider ST 100". Trotz Rahmennummern konnten die Besitzer der Fahrräder bislang nicht ausfindig gemacht werden. Diese werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter der Telefonnummer: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit Flucht auf dem REWE Parkplatz

Schifferstadt (ots) Am 22.05.2020, kam es gegen 18.30 Uhr auf dem Parkplatz des REWE-Marktes zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen anderen geparkten Pkw der Marke BMW, an dem ein Schaden von circa 800 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zu dem unfallverursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Kandel: Fahrraddiebe geschnappt

Kandel (ots) In den frühen Morgenstunden des 24.05.2020 meldete sich ein Zeuge telefonisch bei der Polizei in Wörth und teilte den diensthabenden Beamten mit, dass er im Moment fünf Personen verfolgen würde, welche kurz zuvor sein Fahrrad entwendet hatten. Mit Hilfe des Zeugen konnten die Einsatzkräfte der Polizei an die flüchtenden Fahrraddiebe herangeführt und schließlich an der Landstraße zwischen Minderslachen und Kandel-Höfen gestellt werden. Alle Personen ließen bei Erkennen der Polizei ihre mitgeführten Fahrräder liegen und versuchten zu Fuß in die naheliegenden Felder zu flüchten. Nach kurzer Verfolgung konnten dort drei der Täter geschnappt werden. Die noch zwei flüchtigen Personen werden wohl im Rahmen polizeilicher Nachermittlungen dingfest gemacht. Letztlich stellte sich heraus, dass alle mitgeführten Fahrräder gestohlen waren. Diese wurden zur Eigentumssicherung bei der Polizei in Wörth untergestellt. Hier können sie die noch unbekannten Geschädigten abholen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Nach Sturz mit dem Pedelec in die Klinik verbracht

Haßloch (ots) Mit schweren Kopfverletzungen wurde eine 76-jährige Frau aus Haßloch am Freitagmorgen in eine Klinik eingeliefert, nachdem sie mit ihrem Pedelec in der Moltkestraße gestürzt war. Als Ursache für den Sturz wird derzeit ein Fahrfehler angenommen. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Ob die Radfahrerin zum Unfallzeitpunkt einen Helm trug, ist nicht bekannt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Gossersweiler-Stein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Gossersweiler-Stein: Radfahrer erlitt schwere Verletzungen

Gossersweiler-Stein (ots) Ein 55-jähriger Radfahrer kam am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 21:15 Uhr, auf dem abschüssigen Schulweg bei der Berglandhalle, Fahrtrichtung Im Bangert, aus bislang noch nicht geklärter Unfallursache zu Fall. Durch den Sturz erlitt der 55-Jährige schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Birkenhördt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 12:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Birkenhördt: Katze bei Verkehrsunfall angefahren

Birkenhördt (ots) Am Mittwoch, dem 20.05.20, gegen 20.00 Uhr, rannte am Ortseingang von Birkenhördt, aus Lauterschwan kommend, eine Katze auf die Fahrbahn der Bundesstraße und wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst. Nach anfänglicher Benommenheit rappelte sich die Katze wieder auf und lief in den angrenzenden Waldbereich davon. Trotz Suche konnte sie dort nicht mehr aufgefunden werden. An dem Fahrzeug entstand durch den Zusammenstoß ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Waldsee/Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Waldsee/Altrip: Schwerverletzter Motorradfahrer zwischen Waldsee und Altrip - Zeugen gesucht!

Waldsee/Altrip (ots) Am 20.05.2020, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich auf der K13 zwischen Waldsee und Altrip ein Verkehrsunfall mit einem verletzten 70-jährigen Motorradfahrer. Da der Fahrer bei der Unfallaufnahme bereits auf dem Weg ins Krankenhaus war, konnte der Unfall nur durch die Spurenlage vor Ort rekonstruiert werden. Demnach dürfte der Mann mit seinem Leichtkraftrad von Waldsee kommend in Richtung Altrip gefahren sein. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Motorradfahrer von der Straße ab und verunfallte im Grünstreifen. Vor Ort war unter anderem der Rettungshubschrauber im Einsatz. Zeugen werden gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235-4950 oder per Email unter pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Randale endet in Strafanzeige

Pirmasens (ots) Am frühen Donnerstagmorgen, den 21.05.2020 gegen 03:00 Uhr wurden die Beamten der Polizei Pirmasens in die Winzler Straße in Pirmasens gerufen. Wie der Polizei mitgeteilt wurde, sollten sich vor Ort mehrere Personen befinden, welche randalieren würden. Vor Ort konnten die Beamten zwei alkoholisierte junge Männer im Alter von jeweils 19 Jahren antreffen. Diese hatten zuvor einen Mülleimer einer Bushaltestelle, ein geparktes Kleinkraftrad, sowie eine Hauseingangstür beschädigt. Der durch die zwei Beschuldigten verursachte Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Auf die beiden Männer kommt jetzt eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zu.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Großbrand in Produktionshalle einer Kunststofffabrik - Kriminalpolizei ermittelt - Mitteilung-Nummer 3

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nach einem Großbrand am Dienstag im Gewerbegebiet Ladenburg dauerten die Löscharbeiten bis in die späten Abendstunden an. Auch in der Nacht wurde durch die Brandwache der Feuerwehr immer wieder kleinere Brandherde gelöscht, die drohten sich erneut zu entzünden.

Die Straßensperrungen aufgrund verlegter Löschwasserschläuche wurden kurz vor 21 Uhr am Dienstagabend aufgehoben.

Eine erste Inaugenscheinnahme des Brandortes durch die Brandexperten des Kriminalkommissariats Mannheim sowie Vertretern der Feuerwehr am Mittwochvormittag ergab, dass die betroffene Produktionshalle einsturzgefährdet ist. Ein Sachverständiger wurde beauftragt die Statik zu überprüfen. Der Brandort wird nach entsprechender Freigabe von den Ermittlern untersucht.

An dem Gebäude sowie den Produktionsmaschinen und gelagertem Material entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt/Böhl-Iggelheim: Telefon-Betrüger erneut aktiv

Mutterstadt/Böhl-Iggelheim (ots) In Mutterstadt und in Böhl-Iggelheim haben am Nachmittag zwei Bürger einen Anruf von angeblichen Angehörigen, in diesem Fall von einem "Enkel" und einem "Neffen", erhalten, die beide eine größere Geldsumme wegen des Kaufs einer Wohnung bzw. wegen eines Unfalls benötigen würden. Keiner der vermeintlichen Opfer fiel auf die Betrugsmasche rein und beendete das Gespräch. Bei dem Fall in Böhl-Iggelheim waren die Betrüger besonders dreist. Nachdem das Gespräch beendet wurde, riefen sie erneut an. Diesmal war eine andere Stimme am Telefon, gab sich als Polizist aus und fragte nach Wertsachen. Auch hier ist der Betrugsversuch sofort erkannt und aufgelegt worden. In keinem Fall entstand ein Schaden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) kehrt auch an Wochenenden und Feiertagen zum Regelfahrplan zurück

Ab Donnerstag, 21. Mai, also pünktlich zu Christi Himmelfahrt, gilt an Wochenenden und Feiertagen wieder der normale Feiertags- bzw. Wochenendfahrplan für die Busse und Bahnen der rnv.

Wie an normalen Wochentagen gibt es, von wenigen Außnahmen abgesehen, jedoch weiterhin keinen durchgehenden Nachtverkehr. Der Fahrplan ist so angelegt, dass bis mindestens 23 Uhr noch Fahrtmöglichkeiten von den Stadtzentren in Richtung der einzelnen Stadtteile und Randgebiete bestehen. Nach 23 Uhr wird der Betrieb dann weitestgehend eingestellt.

Damit trägt das Unternehmen den jüngsten Lockerungen der Corona-Auflagen der letzten Wochen und dem schrittweisen Wiederhochfahren des öffentlichen Lebens Rechnung.

Die rnv bittet ihre Fahrgäste weiterhin dringend um gegenseitige Rücksichtnahme, das Beachten der allgemeinen Hygieneregeln sowie um das Tragen von Mund- und Nasenbedeckungen - nicht nur in den Fahrzeugen, sondern insbesondere auch im Haltestellenbereich.

Weitere Informationen sind unter https://www.rnv-online.de/coronavirus zusammengestellt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Abgestelltes Motorrad gestohlen

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 17.05.2020 stellte ein 24-jähriger Neustadter sein Motorrad auf dem Marktplatz im Bereich der Fahrradabstellplatz ab und verschloss dieses mittels Lenkradschloss. Als er es am 19.05.2020 wieder in Betrieb nehmen wollte musste er feststellen, dass dieses entwendet wurde. Das Motorrad ist schwarz mit grünem Tank und braunem Sattel und hat einen Wert von ca. 3500 Euro. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Kind wirft Erde von Autobahnbrücke und löst Polizeieinsatz aus

Grasklumpen

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Zweibrücken (ots) Am 19.05.2020 gegen 17:20 Uhr meldeten zwei Autofahrer über Notruf, dass sich Kinder auf einer Fußgängerbrücke über die Autobahn 8 nahe der Ausfahrt Contwig aufhalten und Gegenstände auf die Richtungsfahrbahn Pirmasens werfen würden. Um die Gefahr für den Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn zu verringern, verlangsamte eine Funkstreifenbesatzung der Polizeiinspektion Zweibrücken den Verkehr in Richtung Pirmasens. Parallel dazu fuhr ein zweites Streifenteam sofort die besagte Autobahnbrücke an, wo es zwei Frauen und vier Kinder antraf, die auf ihrer Radtour gerade eine Pause machten. Die Befragung ergab, dass ein Achtjähriger - möglicherweise unbemerkt von den beiden Frauen - mindestens zweimal Gras mit anhaftenden Erdklumpen aus einer Bodenfuge der Brücke gerissen und auf die Autobahn geworfen hatte. Er traf mit einem der Würfe die Windschutzscheibe des Pkw eines 58-jährigen Mannes, in dessen Fahrzeug auch sein Sohn, seine Tochter und eine weitere Mitfahrerin saßen. Der 59-Jährige, der auf der rechten Fahrspur in Richtung Pirmasens unterwegs war - auf diesem Streckenabschnitt gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung - verriss vor Schreck das Lenkrad nach links und geriet mit halber Fahrzeugbreite auf die Überholspur, wo sich gerade ein weiterer Pkw näherte, der von einem 34-Jährigen gesteuert wurde. Glücklicherweise kamen sich die beiden Fahrzeuge nicht zu nahe. Die beiden Autofahrer hielten auf dem nächsten Parkplatz gemeinsam an, begutachteten ihre Fahrzeuge und telefonierten mit der Polizei. Während am Wagen des 34-Jährigen kein Schaden entstanden war, hatte der Erdklumpen die Windschutzscheibe am Pkw des 58-Jährigen leicht beschädigt. Innerhalb des handflächengroßen sichtbaren Bereichs der Verschmutzung war ein kleiner Glasschaden entstanden, der instandgesetzt werden muss. Verletzt wurde niemand.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken bittet etwaige weitere Geschädigte, die am 19.05.2020 zwischen 17:15 Uhr und 17:30 Uhr auf der A 8 in Höhe der Ausfahrt Contwig/Flughafen Zweibrücken in Richtung Pirmasens unterwegs waren, sich unter Tel. 06332/9760 bzw. per E-Mail (pizweibruecken@polizei.rlp.de) zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 17:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Über 100 Altreifen illegal im Wald entsorgt - Polizei sucht Zeugen!

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im Zeitraum von Montag, 16 Uhr und Dienstag, 7 Uhr, wurden im Waldgebiet zwischen Schriesheim und Wilhelmsfeld an der L 536 zwischen dem Oberen und Unteren Leichtersbergweg über 100 Altreifen illegal entsorgt. Ein Jagdpächter hatte die Altreifen entdeckt und die Polizei verständigt. Aufgrund der Anzahl der Reifen muss für den Transport ein größeres Fahrzeug bzw. ein Lkw verwendet worden sein. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06203/61301 beim Polizeiposten Schriesheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 17:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Großbrand in Produktionshalle einer Kunststofffabrik - erhebliche Rauchentwicklung - Ursache unklar - Kriminalpolizei ermittelt - Mitteilung-Nummer 2

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gegen 10:45 Uhr löste der Brandalarm einer Kunststofffabrik in der Wallstadter Straße aus, nachdem ein Feuer in der Produktionshalle ausbrach. Die Flammen schlugen dabei auf das Dach des Gebäudes über und setzten dieses in Vollbrand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielten sich 13 Mitarbeiter der betroffenen Firma in der Halle auf. Diese brachten sich selbst in Sicherheit und wurden kurz darauf von den Rettungskräften vor Ort untersucht, da der Verdacht einer möglichen Rauchgasintoxikation bestand. Keiner der Personen wurde durch das Brandgeschehen verletzt.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Ladenburg waren alle Feuerwehren aus der näheren Umgebung sowie aus Heidelberg, Mannheim und Weinheim im Einsatz. Die 150 Brandbekämpfer brachten das Feuer am frühen Nachmittag unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen auf Nachbargebäude. Während der Löscharbeiten, die noch mehrere Stunden andauern dürften, wurden die Wallstadter Straße, die Benzstraße und die Ilvesheimer Straße teilweise gesperrt. Grund hierfür sind von der Feuerwehr verlegte Wasserleitungen vom Neckar bis zum Brandort. Es kommt derzeit noch zu Verkehrsbehinderungen an der Ortsein- und ausfahrten.

Bei dem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren in der Spitze auch über 70 Polizeibeamte im Einsatz, die unter anderem auch Schaulustige auf mögliche Gefahren hinwiesen, der Örtlichkeit verwiesen und den Verkehr regelten. Die Brandörtlichkeit wurde weiträumig abgesperrt.

Aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung, die kilometerweit zu sehen war, wurden frühzeitig Warnmeldungen ausgegeben und Lautsprecherdurchsagen in Ladenburg sowie den umliegenden Städten und Gemeinden durch die Polizei veranlasst. Bürgerinnen und Bürger wurden gebeten sich in das Innere zu begeben und Fenster und Türen zu schließen. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde ein weitmaschiges Messnetz aufgebaut und mit Hilfe entsprechender Geräte ständig Luftmessungen auf mögliche Gefahrstoffe durchgeführt. Diese ergaben, dass keine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht. Es kam und kann weiterhin zu Geruchsbelästigungen kommen.

Die Brandexperten des Kriminalkommissariats Mannheim haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist bislang ungeklärt. Aufgrund der noch andauernden Löscharbeiten kann der beschlagnahmte Brandort noch nicht untersucht werden. Auch der entstandene Sachschaden lässt sich derzeit nicht beziffern.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Streit auf dem "Exe" wegen Freundin

Pirmasens (ots) Am Montagabend gegen 19:44 Uhr kam im Bereich des Exerzierplatzes zwischen einem 24- und 25-Jährigen zu einem verbalen Streit. Der Grund des Streites soll wohl die Lebensgefährtin von einem der Beteiligten gewesen sein. In Folge des Streites erlitt der 25-Jährige Beteiligte eine Wunde am rechten Oberarm, die im Anschluss im Krankenhaus Pirmasens behandelt werden musste. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte ein Messer ursächlich für die Verletzung gewesen sein.

Zeugen, die im Zusammenhang mit der Körperverletzung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: 76-jähriger Mann wird Opfer von Trickdieb - Zeugen gesucht!

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mit dem sogenannten "Geldwechseltrick" wurde ein 76-jähriger Mann am Montagmorgen um 9 Uhr Opfer eines Trickdiebes.

Ein unbekannter Mann hatte den Senior auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße Am Schwimmbad angesprochen und wollte eine Zwei-Euromünze in zwei Ein-Euromünzen getauscht haben. Dieser holte die zwei Münzen aus seiner Geldbörse und wechselte. Anschließend fuhr der Rentner davon, den Diebstahl von 200 Euro bemerkte er erst, als er in einem weiteren Geschäft einkaufte. Das Opfer kann den Täter wie folgt beschreiben: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß, kräftige Figur, südländisches Aussehen, sprach hiesigen Dialekt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Fahrräder gestohlen

Bad Bergzabern (ots) In der vergangenen Nacht wurden aus einem Fahrradunterstand in der Lessingstraße mehrere Fahrräder entwendet. Bislang konnten zwei beschädigte Fahrradschlösser aufgefunden werden. Geschädigte werden gebeten sich telefonisch unter 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de zu melden. Ein Zusammenhang mit dem in der gleichen Nacht misslungenen Einbruch in eine Tankstelle, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Großbrand in Produktionshalle einer Kunststofffabrik - erhebliche Rauchentwicklung - bislang keine Hinweise auf Verletzte

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstag gegen 10.45 Uhr kam es in einer Produktionshalle einer Kunststofffabrik in der Wallstadter Straße zu einem Großbrand. Die Firma ist geräumt, Personen wurden nach jetzigem Stand nicht verletzt. Aufgrund einer großen, schwarzen Rauchwolke wurde eine Warnmeldung herausgegeben und die Bevölkerung gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Nachbargebäude wurden zwischenzeitlich ebenfalls evakuiert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Helmstadt-Bargen/Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Helmstadt-Bargen/Zuzenhausen: Vorsicht Wildwechsel - zwei Verkehrsunfälle mit Rehen

Helmstadt-Bargen/Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstag gegen 0.30 Uhr kam es auf der l 530 zwischen Bargen und Helmstadt zu einem Verkehrsunfall mit einem querenden Reh. Das Tier wurde sofort getötet, der Opel wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Gegen 4.00 Uhr querte ein Reh die L 612 zwischen Hoffenheim und Horrenberg und wurde von einem Volvo erfasst. Das schwer verletzte Tier musste durch einen Schuss aus einer Polizeipistole erlöst werden, der Jagdpächter wurde benachrichtigt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mühlhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mühlhausen: 41-jähriger Radfahrer stürzt nach Vollbremsung wegen entgegenkommender Radfahrer - Zeugen gesucht!

Mühlhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen drei entgegenkommenden Radfahrer musste ein 41-jähriger Fahrradfahrer am Sonntag gegen 11.50 Uhr auf einem Weg unterhalb der Unteren Mühlstraße am Ortseingang von Mühlhausen voll abbremsen. Der Radler stürzte über den Lenker auf den Asphalt und verletzte sich dabei, zu einer Kollision kam es nicht. Der Verletzte war von Rotenberg in Richtung Mühlhausen unterwegs, als ihm die drei Radfahrer auf Mountainbikes in einer schwer einsehbaren Kurve entgegenkamen. Nach dem Sturz erkundigten sich die Radfahrer nach dem Wohlbefinden des gestürzten, nach einigen Minuten verließen sie aber die Unfallstelle.

Bei den Radfahrern handelt es sich um Jugendliche bzw. Heranwachsende im Alter zwischen 15 und 20 Jahren.

Sie wurden durch den Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. ca. 170 - 175 cm groß, durchtrainiert, blonde Haare. Er trug eine beigefarbene Hose und ein beigefarbenes langärmeliges Trikot oder Pullover mit dem Wappen einer "US-Sportmannschaft"

2. ca. 165 - 170 cm groß, schlank. Er trug eine Basecap, Bluejeans und ein langärmeliges Trikot oder Pullover in dunkler Farbe mit dem Wappen einer "US-Sportmannschaft"

3. ca. 15 - 20 Jahre, ca. 180 cm groß, schlank, dunkle Haare. Bekleidet mutmaßlich mit einer Cap, Bluejeans und ebenfalls einem langärmeligen Trikot oder Pullover mit dem Wappen einer "US-Sportmannschaft"

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Senior bestohlen

Neustadt an der Weinstraße (ots) Die eingeschränkte körperliche Verfassung seines Opfers nutzte ein Dieb aus, der am 15.05.2020, gegen 14:00 Uhr einem 84-Jährigen die Geldbörse aus der Seitentasche seiner Mobilitätshilfe entwendete. Der Senior war mit der Rückgabe des Einkaufswagens beschäftigt, als der Täter die Situation gewissenlos auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ausnutzte. Glücklicherweise befand sich in der Geldbörse nicht allzu viel Bargeld. Das Wiedererlangen der ebenfalls entwendeten Dokumente wird den 84-Jährigen jedoch noch einige Anstrengungen kosten. Der Täter entkam unerkannt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Freimersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Freimersheim: Erdbeerkasse aufgebrochen

Freimersheim (ots) In der Nacht vom vergangenen Sonntag auf Montag (17./18.05.) brachen unbekannte Täter die Geldkassette eines Landwirtschaftshofes in der Hauptstraße auf und entwendeten daraus ca. 240 EUR. In die Kasse konnten Leute auf Vertrauensbasis Geld einwerfen und sich dann Erdbeerschälchen mitnehmen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Bellheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bellheim: Raub in einer Bäckereifiliale

Bellheim (ots) Am Sonntag, 17.05.2020, betrat gegen 11:10 Uhr eine männliche Person kurz nach Filialschließung eine Bäckerei in der Bellheimer Richard-Wagner-Straße und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Angestellte dem Täter einige hundert Euro Bargeld übergeben hatte, flüchtete dieser zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 170 bis 175cm groß, schlank, etwa 20 bis 30 Jahre alt, er trug bei Tatausführung eine dunkle Basecap, schwarze Jacke, dunkle Hose und einen Mund-Nasenschutz aus schwarzem Stoff. Er sprach deutsch mit pfälzischem Dialekt. Die Kriminalinspektion Landau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 06341/2870 oder kilandau@polizei.rlp.de, insbesondere zu Personen, auf die die oben genannte Beschreibung zutrifft.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ludwigshafen/Frankenthal-B9/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.05.2020 | 15:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ludwigshafen/Frankenthal-B9: Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss

Ludwigshafen/Frankenthal-B9- (ots) Eine Streife der Polizeiautobahnstation Ruchheim konnte am frühen Dienstagmorgen gegen 00.50 Uhr auf der Bundesstraße 9 zwischen Ludwigshafen-Oggersheim und Frankenthal-Studernheim einen BMW mit Pirmasenser Kennzeichen feststellen, in dem sich auf den vorderen Sitzen zwei junge Männer befanden. Der Fahrer schaute bei Erkennen des Streifenwagens auffällig schnell weg. Daher sollte das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als die Beamten das Folgesignal einschalteten, blieb das Fahrzeug abrupt mitten auf der Fahrbahn stehen. Daraufhin stoppten die Beamten ebenfalls das Polizeifahrzeug und rannten zu dem Fahrzeug zurück. Nun saß eine 23-Jährige am Steuer, die im Gegensatz zu ihren 21-, 22- und 20-Jährigen Begleitern nüchtern und im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der 20-Jährige, der nun hinter dem Fahrersitz im Fond saß, konnte von den Polizeibeamten als Fahrzeugführer erkannt werden und wurde zur Durchführung weiterer Maßnahmen zur Polizeiautobahnstation Ruchheim verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,17 Promille. Daher wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Verkehrsunfallflucht - Hinweise bitte an die Polizei

Zweibrücken (ots) Am Freitag kam es in der Zeit zwischen 11:30 und 12:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Wilkstraße zu einer Unfallflucht. Ein schwarzer BMW X1 wurde an der rechten Fahrzeugseite - vermutlich durch einen Einkaufswagen - beschädigt. Der geschätzte Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Zweibrücken unter der Telefonnummer: 06332/9760.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Kleinbundenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Kleinbundenbach: Einbruchsdiebstahl in ein Geschäft für Garten- und Forstgeräte

Kleinbundenbach (ots) In der Nacht zum Freitag drangen unbekannte Täter durch eine seitliche Tür in die Werkstatt und in den Verkaufsraum eines Geschäfts für Garten- und Forstgeräte ein. Dabei entwendeten die Einbrecher 750 Euro Bargeld sowie sieben Motor-Kettensägen und drei Heckenschneider. Während der Tatortaufnahme entdeckten die Beamten im hohen Gras einer angrenzenden Wiese sämtliche entwendeten Geräte, die die Täter offensichtlich zum Abholen bereitgelegt hatten. Ob die Täter gestört wurden oder welcher andere Grund vorlag, dass die Eindringlinge ihre Beute nicht abholten, steht nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nicht fest. Die Polizeiinspektion Zweibrücken bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06332/9760 bzw. per E-Mail (pizweibruecken@polizei.rlp.de) bei ihr zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Wiesloch-Schatthausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch-Schatthausen: Pedelec beschädigt und weitergefahren - Zeugen gesucht!

Wiesloch-Schatthausen (ots) Am Freitag, zwischen 17.00 Uhr und 19.40 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer beim Vorbeifahren ein Pedelec, das im Gewann Uhler im Ortsteil Schatthausen an einen Zaun gelehnt war. Dabei entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot: 20-jähriger Autofahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei einem Auffahrunfall am Freitag um 7.45 Uhr auf der Kreisstraße 4152/Kirrlacher Straße zog sich ein 20-jähriger Fahrer eines Audi schwere Verletzungen zu. Der 20-Jährige war in Richtung Kirrlach unterwegs, als er auf einen Lkw hinten auffuhr, der um nach links abzubiegen abgebremst hatte. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen-St.Ilgen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen-St.Ilgen: Jugendliche auf Bahnschienen - Bahnverkehr kurz gesperrt

Leimen-St.Ilgen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine Anwohnerin verständigte am Freitag kurz nach 19.30 Uhr über Notruf die Polizei, dass am Bahnhof in der Bahnhofstraße mehrere Jugendliche randalieren würden. Beim Eintreffen einer Polizeistreife flüchteten drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sofort über die Bahngleise in Richtung Sandhausen, konnten aber kurze Zeit später durch eine weitere Streife angetroffen und überprüft werden. Zwei weitere Jugendliche im Alter von 17 Jahren blieben zurück und wurden ebenfalls kontrolliert. Dem Quintett wurde ein Platzverweis für den Bahnhof erteilt. Der Zugverkehr wurde zwischen 19.47 und 19.54 kurzzeitig voll gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.05.2020 | 17:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Laudenbach: Trio von mehreren jungen Männern überfallen

Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr wurden drei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren auf dem Feldweg hinter einem Supermarkt in der Dr.-Werner-Freyberg-Straße von etwa 5-7 gleichaltrigen jungen Männern überfallen. Die Täter forderten Geld und Handys. Das Trio ging nicht auf die Forderungen ein, was die Täter mit Schlägen beantworten. Anschließend flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung. Die drei jungen Männer wurden durch die Schläge leicht verletzt. Im Rahmen einer Sofortfahndung konnte die Polizei drei Tatverdächtige festnehmen. Deren genaue Tatbeteiligung ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Heidelberg.

Es werden daher Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall sowie weiteren Tätern geben können. Diese Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0621/174-4444 entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.05.2020 | 16:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Dreister Umweltsünder dank aufmerksamem Zeugen ermittelt

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Eine aufmerksame Spaziergängerin verständigte die Polizei, nachdem sie beobachtet hatte, wie ein Mann im Feldgebiet "Im Linsenbühl" Abfall von seinem Anhänger entsorgt hatte. Die Spaziergängerin konnte sich die Kennzeichen von Pkw und Anhänger merken, sodass die Beamten des Polizeireviers Ladenburg den Umweltsünder rasch ermitteln konnten. Dieser gab gegenüber den Beamten ganz dreist an, dass er schon seit 30 Jahren Müll auf diese Art und Weise entsorgt habe und dass sich bisher noch niemand daran gestört hätte. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld wegen illegaler Abfallentsorgung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.05.2020 | 16:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Festnahme nach wilder Verfolgungsfahrt

Zweibrücken (ots) Am 15.05.2020 gegen 01:00 Uhr fiel einer Funkstreifenbesetzung der Polizeiinspektion Zweibrücken ein schwarzer Mercedes der C-Klasse auf, der die Landauer Straße nach der Kreuzung Saarlandstraße mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt befuhr. Zum Zweck einer Fahrzeugkontrolle fuhren die Beamten dem Wagen mit Blaulicht hinterher und gaben dabei Anhaltezeichen. Ein zweiter Funkstreifenwagen versperrte dem Flüchtenden in der Bleicherstraße den Weg, so dass dieser wendete und auf die Landauer Straße zurückfuhr. Über die Molitorstraße und die Steinhauser Straße fuhr er auf die Autobahn 8 in Richtung Pirmasens, die er an der Ausfahrt Pirmasens-Winzeln verließ, um auf der L 600 in Richtung Pirmasens weiterzufahren. Auf der L 600 wich er um Haaresbreite einem Streifenwagen der Polizeiinspektion Pirmasens aus und fuhr weiter bis zum Kreisel L 600/Blocksbergstraße. Dort stieg der Fahrer hastig aus dem Fahrzeug aus und flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Wald-/Wiesengebiet, wo er nach kurzer Flucht festgenommen werden konnte.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 55-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Pirmasens Land, der erkennbar unter dem Einfluss von Drogen stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. In seiner Socke konnte ein Päckchen mit einer geringen Menge an Opiaten sichergestellt werden. An dem stillgelegten Mercedes, dessen Besitzverhältnisse ungeklärt sind, waren zwei verschiedene französische Kennzeichen angebracht, deren Herkunft ebenfalls noch unklar ist.

Im Pkw befand sich während der Verfolgungsfahrt eine 22-jährige Frau aus Pirmasens, die erst kurz vor Beginn der Verfolgungsfahrt in den Pkw des ihr nach eigenen Angaben unbekannten Mannes eingestiegen sein will, weil er ihr angeboten hatte, sie nach Hause zu bringen, nachdem sie den letzten Zug in Richtung Pirmasens verpasst hatte. Die Frau blieb bei der Fahrt unverletzt.

Der 55-jährige war mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 220 km/h auf der Autobahn unterwegs und hatte im Verlauf der Verfolgungsfahrt bereits in Zweibrücken eine rote Ampel überfahren und im weiteren Verlauf auf der L 600 mehrere Fahrzeuge an unübersichtlichen Stellen überholt.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Das Fahrzeug, die beiden französischen Kennzeichen und die geringe Mange an Betäubungsmitteln wurden sichergestellt. Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, nämlich:

- Fahren ohne Fahrerlaubnis

- Fahren unter dem Einfluss harter Drogen

- Straßenverkehrsgefährdung durch mehrere grob verkehrswidrig und rücksichtslos begangene Verhaltensweisen

- Urkundenfälschung/Kennzeichenmissbrauch

- Verbotenes Kraftfahrzeugrennen

- Besitz von Betäubungsmitteln

An der Verfolgungsfahrt waren mehrere Streifenwagen aus dem Bereich der Polizeidirektion Pirmasens beteiligt. Es gab weder Personen- noch Sachschäden.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken bittet Verkehrsteilnehmer, die am 15.05.2020 nach 01:00 Uhr im Stadtgebiet Zweibrücken oder auf der A 8 in Richtung Pirmasens oder auf der L 600 in Fahrrichtung Pirmasens von einer schwarzen Mercedes-C-Klasse-Limousine gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 06332/9760 bzw. per E-Mail (pizweibruecken@polizei.rlp.de) bei ihr zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.05.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Edingen-Neckarhausen: 54-jähriger Radfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt - Unfallverursacher entfernt sich von der Unfallstelle - Polizei sucht weitere Zeugen!

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bei einem Auffahrunfall am Donnerstag um 8.15 Uhr an der Einmündung Hauptstraße/Kuhgasse/Mannheimer Straße zog sich ein 54-jähriger Radfahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Heidelberg eingeliefert. Nach Auskunft der Ärzte besteht keine Lebensgefahr. Nach den bisherigen Ermittlungen war ein bislang unbekannter Autofahrer auf der Hauptstraße in Richtung Mannheim unterwegs und überholte kurz vor dem Kurvenbereich einen Radfahrer. Dies hatte zur Folge, dass ein entgegenkommender 61-jähriger Fahrer eines VW bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Der nachfolgende 54-jährige Radfahrer konnte nicht mehr abbremsen und fuhr ins Heck des VW. Dabei wurde die Heckscheibe durchschlagen und der Radfahrer fiel auf die Fahrbahn. Zu einer Berührung der beiden Autos kam es nicht, der Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nach Angaben von Zeugen soll es sich um ein helles Mittelklassefahrzeug gehandelt haben. Das Fahrrad wurde sichergestellt, an den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 0621/174-4111 beim Verkehrsdienst Mannheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.05.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: 38-jähriger Mann schlägt und tritt auf einen 55-Jährigen ein

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nachdem ein 38-jähriger Tatverdächtiger am Mittwoch gegen 19.20 Uhr in der Südlichen Zufahrtstraße einen 55-Jährigen aus bislang nicht bekannten Gründen zunächst verbal anging, versetzte er seinem Kontrahenten im weiteren Verlauf einen Stoß in den Brustbereich, worauf dieser zu Boden fiel. Anschließend soll er auf den am Boden liegenden Mann eingetreten haben. Nachdem es dem Opfer gelang sich zu befreien, versetzte ihm der Tatverdächtige noch einen Faustschlag ins Gesicht. Um weitere Angriffe zu verhindern, setzte der Geschädigte ein mitgeführtes Tierabwehrspray gegen den 38-Jährigen ein. Daraufhin flüchtete der Tatverdächtige und wurde vom Opfer verfolgt. Dabei kam es zu einem weiteren Faustschlag ins Gesicht. Der Tatverdächtige wurde von der Polizei festgenommen. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Wiesloch.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.05.2020 | 12:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Neckargemünd: Verschiebung der Umleitung der Buslinie 35

Aufgrund von Verzögerungen bei den Bauarbeiten in der Neckargemünder Altstadt wird die Hauptstraße am Donnerstag, 14. Mai, von 10 Uhr bis voraussichtlich 14 Uhr für die Durchfahrt gesperrt. Dies hat Auswirkungen auf die Buslinie 35, die in diesem Zeitraum umgeleitet wird.

Die Busse der Linie 35 werden in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen Schützenhausbrücke und Stadttor über den Hollmuthtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Hanfmarkt, Letzter Heller und Neckargemünd Altes Rathaus können im oben genannten Zeitraum nicht bedient werden und entfallen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Dierbach - L 544/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.05.2020 | 12:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Dierbach - L 544: Radfahrer schwer verletzt

Dierbach - L 544 (ots) Am Dienstag, 12.05.2020, gegen 15:00 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Radfahrer die L 544 von Barbelroth in Richtung Niederotterbach. Nach der Einmündung Richtung Dierbach kam der Radfahrer auf abschüssiger Strecke leicht von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über sein Fahrrad. Der Mann stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 300.- Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ludwigshafen-Ruchheim/Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.05.2020 | 12:10 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Ludwigshafen-Ruchheim/Maxdorf: Bauarbeiten an Rhein-Haardtbahn: Geänderte Verkehrsführung auf A61 an Sperrwochenenden

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) führt seit Ende März und voraussichtlich noch bis 1. Juli Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten an zwei Brücken der Rhein-Haardtbahn (RHB) zwischen Ludwigshafen-Ruchheim und Maxdorf aus.

Da eine der beiden Brücken die A61 nördlich, in unmittelbarer Nähe des Autobahnkreuzes Ludwigshafen (A61/A650) quert, kommt es während der gesamten Bauzeit rund um den Baustellenbereich zu zeitweiligen Fahrbahnverengungen und -reduzierungen sowie zu Geschwindigkeitsbegrenzungen und Sperrungen.

An mehreren Wochenenden im Mai und Juni sind auf der A61 im Zuge der Sanierungsarbeiten weitere Änderungen der Verkehrsführung notwendig.

Geänderte Verkehrsführung an Sperrwochenenden

In der Zeit von Freitag, 15. Mai, bis Montag, 15. Juni, jeweils von freitags, 20 Uhr, durchgehend bis montags, 5 Uhr, werden an vier Wochenenden die Fahrspuren im Bereich der Brücke in beiden Richtungen von zwei Spuren auf eine reduziert. Für den Verkehr stehen dann in beiden Richtungen jeweils die äußere Fahrbahn und teilweise die Verzögerungs- bzw. Beschleunigungsstreifen zur Verfügung. Die linken, inneren Fahrbahnen sind über die Wochenenden gesperrt. Darüber hinaus kommt es im Baustellenbereich rund um die Brücke zu einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 km/h.

Die genauen Termine der Sperrwochenenden sind auf der rnv-Webseite abrufbar. Am Pfingstwochenende (29. Mai – 1. Juni) finden keine Arbeiten statt.

Detaillierte Informationen zur Baumaßnahme und zu den Sperrwochenenden im Mai und Juni sowie zur Verkehrsführung auf der A61 finden Sie online unter https://www.rnv-online.de/rhb.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hemsbach: 38-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags, des tätl. Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf Antrag der StA Mannheim in Haft

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Ein 38-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, in der Nacht vom 09.05.2020 auf den 10.05.2020 einen Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten, mit einer Präzisionsschleuder beschossen zu haben.

Aufgrund von Schussgeräuschen, welche eine Zeugin kurz nach Mitternacht bemerkt hatte, fahndeten die Beamten des Polizeireviers Weinheim im Bereich der Beethovenstraße. Dabei soll der Tatverdächtige mit Hilfe einer Zwille eine Stahlkugel gezielt auf den mit zwei Polizeibeamten besetzten Streifenwagen verschossen und dabei tödliche Verletzungen bei den Beamten billigend in Kauf genommen haben. Das Geschoss durchschlug die hintere Seitenscheibe, welche splitterte. Kurz darauf wurde der 38-Jährige, welcher sich in einem Gebüsch versteckt hatte, festgenommen. Bei einer Durchsuchung wurden neben einer Präzisionsschleuder auch weitere Stahlkugeln in einer Tasche des Mannes sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Der deutsche Staatsangehörige wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Dezernat für Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heddesheim: Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntagnachmittag kam es zwischen Heddesheim und Muckensturm zu einem schweren Verkehrsunfall - eine Radfahrerin wurde dabei schwer verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungen des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Mannheim überquerte die Seniorin gegen 13:00 Uhr auf Höhe der Kleintierzucht-Anlage die Kreisstraße 4134 mit ihrem Zweirad. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst, stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Neben einem Notarzt- und Rettungswagen wurde auch ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle beordert. Die Fahrradfahrerin, welche ansprechbar war, wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassen des Pkw erlitten einen Schock. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Telefon-Betrüger in Schifferstadt erneut aktiv

Schifferstadt (ots) Im Laufe des Freitages, 08.05.2020, wurden zwei Senioren aus Schifferstadt telefonisch von vermeintlichen Betrügern kontaktiert, die sich mit Sprüchen wie "Hallo, ich bin's!" oder "Rate mal, wer dran ist!" meldeten. Beide Angerufene wurden jedoch misstrauisch und beendeten das Gespräch schnell, sodass es nicht zu einer Schädigung kam. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht am Telefon, vor allem wenn die Anrufer sich nicht eindeutig mit Namen vorstellen, wenn sie Fragen zum Vermögen stellen oder persönliche Daten wie Kontoverbindungen abfragen wollen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Hanhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Hanhofen: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Hanhofen (ots) Ein 48-jähriger Motorradfahrer befuhr die Bundesstraße 39 von Neustadt kommend in Richtung Hanhofen. Am Kreisverkehr kurz nach der Ausfahrt Hanhofen West übersah eine aus dem Feldweg kommende 59-jährige PKW-Fahrerin den von rechts kommenden Motorradfahrer. Der Motorradfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht am Fuß. Aufgrund der getragenen Schutzkleidung wurde er nicht schwerer verletzt. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, am PKW war nur ein leichter Schaden zu erkennen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Beifahrer auf der A65 - Zeugenaufruf!

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am Samstag, 09.05.2020 ereignete sich gegen 16:36 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen auf der A65, Richtungsfahrbahn Karlsruhe in Höhe der AS Neustadt-Süd. Dabei wurde ein 33-jähriger Beifahrer aus dem Rhein-Neckar-Kreis lebensbedrohlich verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht werden. Eine 32-jährige Fahrzeugführerin wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus in der Umgebung gebracht, zudem entstand Sachschaden von circa 40.000 Euro.

Da der Unfallhergang derzeit noch unklar ist, wurde ein Gutachter für die Rekonstruktion des Unfalls eingeschaltet. Neben Kräften der Feuerwehr war auch die Autobahnmeisterei Kandel im Einsatz, da die A65 bis 21:30 Uhr voll gesperrt war und der Verkehr an der AS Neustadt-Süd abgeleitet wurde. Es kam jedoch zu keinen größeren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Im Zusammenhang mit dem Unfall sucht die Polizei den Fahrer eines grünen Pkw. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer: 06323-9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ludwigshafen/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Ludwigshafen/Mannheim: Buslinien 52 und 71 wieder samstags unterwegs

Auch die Buslinien der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) kehren sukzessive wieder in den Regelbetrieb zurück. So fahren die Buslinie 52 in Mannheim und die Buslinie 71 in Ludwigshafen ab dem morgigen 9. Mai auch wieder samstags.

Bitte beachten: Die Buslinie 71 ist nicht wie unter der Woche mit der Linie 72 verknüpft. Die Busse der Linie 71 fahren auf dem regulären Linienweg von LU Rathaus kommend bis zur Haltestelle Hans-Warsch-Platz. Danach geht es weiter über Karl-Dillinger Straße – Melm – Notwende – Buschwegbrücke zur Haltestelle Hans-Warsch-Platz. Von dort fahren die Busse der Linie 71 zurück zur Haltestelle LU Rathaus.

Die Gegenrichtung wird regulär von der Buslinie 72 bedient.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Jugendliche werfen Fahrräder in den Neckar - Fahrräder geborgen - Besitzer gesucht!

Fahrräder

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits am 28. April wurde durch eine Zeugin beobachtet, wie drei junge Personen im Alter von etwa 17-19 Jahren, kurz nach Mitternacht, Fahrräder von der Neckarbrücke in den Neckar geworfen haben. Es handelte sich hierbei um zwei männliche und eine weibliche Person. Die Personen trugen Sportbekleidung und Base-Caps. Die weibliche Person hatte blonde lange Haare, die zum Zopf gebunden waren. Durch die Wasserschutzpolizei Heidelberg konnten nun an der Örtlichkeit zwei Jugendfahrräder vom Grund des Neckars geborgen werden. Das Polizeirevier Eberbach sucht daher die möglichen Besitzer dieser Fahrräder, welche sich unter der Rufnummer 06271/9210-0 melden können.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ellerstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Ellerstadt: Rhein-Haardtbahn: Schienenersatzverkehr wegen Erneuerung einer Weiche in Ellerstadt am Wochenende 16 und 17 Mai 2020

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) erneuert auf der Rhein-Haardtbahnstrecke im Bereich Ellerstadt Ost am kommenden Wochenend eine Weiche.

Die Arbeiten beginnen am Samstag, 16. Mai, und gehen bis Montag, 18. Mai, frühmorgens. Während der Arbeiten ist die Strecke der Linien 4, 4A und 9 zwischen Ellerstadt Ost und Bad Dürkheim gesperrt. Die rnv richtet in dieser Zeit einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen Maxdorf und Bad Dürkheim Bahnhof ein.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: MA/LU/HD/Metropolregion Rhein-Neckar | Nachricht vom: 06.05.2020 | 09:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/LU/HD/Metropolregion Rhein-Neckar: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) verteilt Schutzmasken im Schülerverkehr

Als Folge der letzten Lockerungen im Kontext der Corona-Krise durften seit dem Montag, 4. Mai 2020, einigen Schülerinnen und Schüler, hauptsächlich aus Abschlussklassen, wieder ihre Schule besuchen. Viele davon waren wie gewohnt mit Bus und Bahn unterwegs. Um die jungen Fahrgäste für das aktuelle Gebot zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung zu sensibilisieren, war die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) an vielen zentralen Umsteigepunkten in ihrem Verkehrsgebiet erneut mit Infopersonal präsent.

Für all diejenigen, die die neuen Hygieneregeln noch nicht ganz verinnerlicht oder ihre Mund- und Nasenbedeckung schlicht vergessen hatten, hielten die rnv-Mitarbeiter zudem Schutzmasken für eine hygienische Fahrt bereit. Allerdings war dies, wie bereits bei den Maskenverteilungen in der Vergangenen Woche, oftmals gar nicht nötig. Die überwiegende Mehrheit der Schülerinnen und Schüler trug bereits heute den vorgeschriebenen Schutz.

Die rnv bedankt sich ausdrücklich bei allen Fahrgästen für die große Disziplin und das überwiegend vorbildliche Verhalten in der aktuellen Krisensituation.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Reichartshausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Reichartshausen: 33-jährige Autofahrerin prallt gegen Baum und wird leicht verletzt

Reichartshausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Aus bislang ungeklärter Ursache kam eine 33-jährige Autofahrerin am Samstag gegen 13.20 Uhr nach rechts von der Straße ab und kam an einem Baum zum Stehen. Die Mitsubishi-Fahrerin war von der Kreisstraße 4191 auf die Landesstraße 532 in Richtung Aglasterhausen abgebogen und kurz danach verunglückt. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, an dem Auto entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal ( Pfalz )/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal ( Pfalz ): Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Frankenthal/Pfalz (ots) Am Samstagabend (02.05.2020) kam es gegen 21:56 Uhr im Albrecht-Dürer-Ring zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 56-jährigen Radfahrer und einem auf der Fahrbahn haltenden Pkw. Der Radfahrer fuhr hierbei auf den Pkw auf und stürzte von seinem Rad. Er zog sich eine Platzwunde am Kinn zu, lehnte jedoch die ärztliche Versorgung durch den Rettungsdienst ab. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem Radfahrer deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Er wurde zwecks Blutprobenentnahme zur Dienststelle verbracht. Der Radfahrer muss sich nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wörth am Rhein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Wörth am Rhein: "Unfallflucht vor Einkaufsmarkt in Kandel"

Wörth am Rhein (ots) Am Samstag, 02.05.2020, gegen 13:00 Uhr, stieß der/die Fahrer/in eines bislang unbekannten Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Kandel gegen einen geparkten Citroen. Hierbei verursachte er an dem Pkw einen Schaden von etwa 800.-EUR und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unfall wurde durch den Geschädigten bei der Polizei Wörth zu Protokoll gegeben. Zum Verursacher liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Hinweise bitte an die Polizei Wörth unter der Telefonnummer: 07271/92210 oder per E-Mail an: piwoerth@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Altrip: Verkehrsunfall mit Flucht - Hinweise gesucht!

Altrip (ots) Am Freitag, den 01.05.2020, in der Zeit von 13:00 - 20:00 Uhr beschädigte ein unbekannter PKW-Fahrer vermutlich beim Vorbeifahren einen in der Wilhelmstraße geparkten roten Skoda. An dem Fahrzeug entstand im vorderen Bereich ein Schaden von ca. 500 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen, bzw. dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Gestohlener Anhänger

Mutterstadt (ots) In der Zeit von Donnerstag, 30.04.2020 (18:30 Uhr), bis Samstag, 02.05.2020 (10:00 Uhr), wurde ein in der Bohligstraße abgestellter Anhänger der Marke Stema durch unbekannte Täter entwendet. Es wurde ein Ermittlungsverfahren bezüglich eines Diebstahls eingeleitet. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: BAB 6/Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.05.2020 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

BAB 6/Ketsch: Bei voller Fahrt Reifen geplatzt - Fahrer leicht verletzt

BAB 6/Ketsch (ots) Ein 51-jähriger Mann fuhr am Freitag gegen 12 Uhr mit seinem Audi auf der BAB 6 von Mannheim in Richtung Heilbronn. Auf Höhe der Ortschaft Ketsch platzte ihm bei voller Fahrt auf dem linken Fahrstreifen ein Reifen seines Pkws, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug schleuderte nach rechts quer über die anderen Fahrstreifen, rutschte neben der Fahrbahn eine Böschung entlang und krachte anschließend in die Leitplanke. Glücklicherweise kam es zu keiner Kollision mit anderen Fahrzeugen. Der Mann wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. An seinem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: MA/LU/HD/Metropolregion Rhein-Neckar | Nachricht vom: 01.05.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/LU/HD/Metropolregion Rhein-Neckar: rnv verteilt Schutzmasken und bittet um gegenseitige Rücksichtnahme

Seit Montag, 27. April 2020, hat die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ihren Betrieb wieder soweit hochgefahren, dass etwa gut 95 Prozent der regulären Fahrten stattfinden. Seit diesem Tag gilt bundesweit auch die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung in Bussen, Bahnen und an Haltestellen.

Um auf die neue Regelung aufmerksam zu machen, waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der rnv seit Montag an wichtigen Haltestellen im gesamten Verkehrsgebiet präsent und verteilten Einmalmasken an die Fahrgäste. Von Montag bis Mittwoch wurden bei der Aktion in Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg und entlang der Linie 5 zehntausende Masken an Fahrgäste und Passanten ausgegeben. Viele Fahrgäste nahmen die Masken jedoch für Angehörige oder als „Reserve“ mit. Denn bereits am ersten Tag nach Inkrafttreten der neuen Regelung trugen nach Schätzungen des Verkehrsunternehmens bereits gut 95 Prozent der Fahrgäste eine Maske oder einen vergleichbaren Schutz.

Lediglich im Haltestellenbereich trugen manche Fahrgäste ihre Maske nicht. Die rnv weist Ihre Kundinnen und Kunden ausdrücklich darauf hin, dass die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes auch an Haltestellen gilt und bittet dringend um Beachtung. Schließlich kommt es gerade beim Ein- und Aussteigen dazu, dass der empfohlene Abstand von 1,50 Metern nicht immer eingehalten werden kann.

Hierauf, wie auch auf die allgemeinen Hygieneregeln und das Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme weist die rnv bereits seit Mitte April mit einer Informationskampagne hin.

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den ÖPNV in der Region gibt es unter https://www.rnv-online.de/coronavirus.

Die rnv wünscht all ihren Fahrgästen auch in diesen schwierigen Zeiten gute Fahrt und gute Gesundheit.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.05.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Germersheim (ots) Am 30.04.2020, gegen 22:40 Uhr, kam es zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zum Nachteil von drei Spaziergängern. Die drei spazierten die Rheinpromenade von Sondernheim in Richtung Germersheim entlang, als sich ca. 1 km vor der Aussichtsplattform ein silberner Porsche Cayenne von hinten in Schrittgeschwindigkeit näherte. Als dieser nur noch ca. 100 Meter entfernt war, beschleunigte dieser voll. Ein Zusammenstoß konnten die drei Spaziergänger nur durch einen Sprung in den Grünstreifen verhindern. Sie wurden glücklicherweise nicht dabei verletzt. Im Zuge der sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte besagter Porsche im Nahbereich festgestellt und verfolgt werden. Er versuchte über einen Feldweg entlang der B35 in Richtung Gewerbegebiet Lingenfeld zu flüchten. Dabei geriet der Flüchtende in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im Grünstreifen zum Stehen. Der unbekannte Fahrer sprang aus dem Fahrzeug und flüchtete fußläufig in das angrenzende Waldgebiet. Er konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen, auch unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers nicht mehr festgestellt werden.

Auf dem Beifahrersitz konnte ein polizeibekannter stark betrunkener 40-jähriger festgestellt werden. Er wurde in Gewahrsam genommen, verweigerte aber jegliche Zusammenarbeit mit der Polizei.

Der Porsche ist im Übrigen nicht zugelassen und an diesem waren entwendete Kennzeichen angebracht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Zeugen, welche die Tat beobachtet und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Meckenheim: Diebstahl von landwirtschaftlichen Beregnern

Meckenheim (ots) Nach dem Diebstahl von mehreren Hundert landwirtschaftlichen Beregnern in Meckenheim in der letzten Woche kam es, vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag, erneut zu einem Diebstahl. Dieses mal entwendeten bislang unbekannte Täter 4 Beregner im Wert von ca. 40 Euro. Tatort war erneut das Feld zwischen Meckenheim und Rödersheim-Gronau, östlich der Kreisstraße zwischen beiden Ortschaften. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Diebstahls oder von Personen, denen im genannten Bereich Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, unter der Telefonnummer: 06324-9330 oder per E-Mail an: pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Fahrradfahrer bei Unfall auf Gehweg verletzt

Haßloch (ots) Am Dienstag, 28.04., kurz vor 19.00 Uhr befuhr ein 53-jähriger Radfahrer den Gehweg der Moltkestraße in Haßloch in westlicher Richtung. Dabei kollidierte er nach erstem Anschein mit einer auf dem Gehweg abgestellten Mülltonne und stürzte, wobei er sich eine Wunde am Kopfplatz zuzog und vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden musste. Weiterhin verlor er vorübergehend das Bewusstsein.

Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Vorfalls unter der Telefonnummer: 06324-9330 oder per E-Mail an: pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Falsche Bauarbeiter erbeuten Geld und Schmuck

Zweibrücken (ots) Opfer eines Trickdiebstahls wurde am 29.04.2020 gegen 12:00 Uhr eine über 80 Jahre alte, im Stadtzentrum wohnende Frau, bei der ein angeblicher Mitarbeiter einer Baufirma klingelte und angab, bei Arbeiten an einer Straßenbaustelle ein Wasserrohr beschädigt zu haben. Jetzt müsse er die Sauberkeit des Wassers an allen Entnahmestellen in der Wohnung prüfen. Unbemerkt ließ der Täter eine zweite Person in die Wohnung, die während der Überprüfung des Wasserhahns im Bad aus anderen Zimmern Bargeld und Schmuck stahl. Die Geschädigte glaubte, durch das Strukturglas in der Badezimmertür eine zweite fremde Person im Flur erkannt zu haben, was vom Täter vehement bestritten wurde. Kurze Zeit später verließ er die Wohnung. Die verunsicherte Geschädigte schaute ihm nach und erkannte eine zweite Person, die sich mit ihm zu Fuß entfernte. Beide stiegen in einen roten Lieferwagen ein und fuhren davon.

Die Geschädigte bemerkte kurz darauf, dass aus ihrem Geldbeutel ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag und aus ihrer Schmuckschatulle mehrere Schmuckstücke fehlten. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Die Täter beschreibt sie wie folgt:

Täter 1:

Mann, der an der Haustür klingelte - 25 - 30 Jahre alt - ca. 180 cm groß - ovales Gesicht - blonde Haare - dünne Gestalt - trug grüne Arbeitskleidung, Basecap und Mundschutz

Täter 2:

- wurde nur schemenhaft erkannt - unklar, ob Mann oder Frau - war ebenfalls grün gekleidet Die Personen stiegen in einen roten Lieferwagen (geschlossener Kasten, keine weitere Beschreibung möglich) ein.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen des Diebstahls und fragt die Bevölkerung, wem die beiden grün gekleideten Personen (zumindest eine mit Mundschutz) zu Fuß oder mit ihrem roten Kastenwagen am 29.04.2020 gegen 12:00 Uhr im Bereich der Hauptschule Mitte aufgefallen sind.

Sind Angaben zum Fahrzeugtyp und/oder dem Kennzeichen möglich?

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Pkw

Frankenthal (ots) Am 28.04.2020, gegen 18:00 Uhr, kam es am Ortseingang Mörsch zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 47-jährigen Radfahrer und einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin. Der Radfahrer missachtete die Vorfahrtsregel "rechts vor links", wodurch es zu einem Zusammenstoß zwischen ihm und dem Pkw kam. Der Radfahrer trug lediglich leichte Verletzungen davon, was unter anderem daran gelegen haben durfte, dass er einen Helm trug. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Telefonnummer: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Telefonnummer: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Fenster eines Lagerraumes mit großem Schotterstein eingeworfen

Pirmasens (ots) Zwischen Montag, 18:00 Uhr, und Dienstag, 08:45 Uhr, warf ein unbekannter Täter ein Scheibe im 1. Obergeschoss eines Lagerraumes einer Firma, Im Erlenteich 59, ein. Der circa 15 Zentimeter große Schotterstein lag noch im Innern des Raumes. Die Höhe des Schadens wird auf 2000 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Fahrräder sollten nicht nur ab-, sondern auch angeschlossen werden

Neustadt an der Weinstraße (ots) Dass zwar sein hochwertiges E-Bike mit einem Schloss gesichert, es jedoch nicht mit einem fest im Boden verankerten Gegenstand verbunden war, hat ein 53-jähriger Neustadter wahrscheinlich zwischenzeitlich bereut. Wie erst gestern bekannt wurde, hatte der Geschädigte sein schwarzes Fahrrad im Bereich des Marktplatzes am 26.04.20 abgestellt und es mit einem Bürgelschloss versehen gehabt. Zu einem unbekannten Zeitpunkt zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr haben Unbekannte das Fahrrad an sich genommen. Ob sie das Fahrrad einfach weggetragen haben oder das Schloss knackten ist nicht bekannt. Deshalb ist die Polizei für Hinweise aus der Bevölkerung dankbar.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.04.2020 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Verdacht des Tötungsdelikts - Staatsanwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln gegen 50-jährige Frau

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Dezernat für Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln gegen eine 50-jährige Frau.

Sie steht im dringenden Verdacht, in einer Sozialunterkunft in Wiesloch ihre Mitbewohnerin in den frühen Morgenstunden des Dienstages erschlagen zu haben.

Ein Zeuge informierte die Polizei, die das Opfer im Kellergeschoss fand. Die Tatverdächtige wurde in ihrer Wohnung festgenommen und befindet sich seitdem im Polizeigewahrsam.

Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unbekannt, dürften jedoch in den seit Wochen andauernden Streitigkeiten begründet sein.

Das vermutliche Tatwerkzeug, der hölzerne Stiel einer Axt, wurde sichergestellt.

Die 50-Jährige soll im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernates Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gönnheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.04.2020 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Gönnheim: Betrug durch falschen Obstverkäufer

Gönnheim (ots) Am 27.04.2020 gegen 11:00 Uhr erschien eine bislang unbekannte männliche Person an der Haustür einer 76-Jährigen aus Gönnheim und verkaufte dieser 10kg Obst und Gemüse zu einem Preis von 85,00 Euro. Der Unbekannte begründete den hohen Preis damit, dass es sich um besonders hochwertiges Lebensmittel von einem Bio-Hof handle und überreichte auch eine Telefonnummer unter der man sich erkundigen könne. Nach Abschluss des Kaufes rief die Geschädigte bei der angegebenen Telefonnummer des angeblichen Bio-Hofes an und erfuhr dort, dass kein Obst / Gemüse verkauft wird.

Zeugenhinweise zu dem Haustürgeschäft erbittet die Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter der Telefonnummer: 06322/963-0 oder per E-Mail an: pibadduerkheim@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.04.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Pkw streift Radfahrer beim Überholen und ergreift die Flucht - Radfahrer verletzt - Zeugen gesucht!

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montag fuhr ein 27-jähriger Mann mit seinem Mountainbike auf der Kreisstraße 4282 von Hilsbach in Richtung Elsenz und wurde dabei von einem überholenden Renault Twingo mit dem rechten Außenspiegel gestreift und am Rücken verletzt. Durch den Anschlag am Rücken des Radfahrers riss der Außenspiegel des Pkw ab. Der graue Renault mit Karlsruher Kennzeichen fuhr nach dem Unfall unbeirrt weiter. Der oder die Fahrzeugführer-/in wurde durch den Radfahrer nicht erkannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Verkehrsdienst Heidelberg unter der Rufnummer 0621/174-4111 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lambrecht/Pfalz/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.04.2020 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Lambrecht/Pfalz: Rottweiler beißt anderen Hund und verletzt Hundehalter leicht

Lambrecht/Pfalz (ots) Am 27.04.2020, gegen 20:00 Uhr, ging ein 22-jähriger Lambrechter im am Stadtgebiet angrenzenden Wald mit seinem Rottweiler spazieren. Dem Rottweiler war während des Sparziergangs keine Leine angelegt, sodass dieser plötzlich in einen Garten rannte, dort einen Hund biss und den 31-jährigen Halter des gebissenen Hundes am rechten Unterarm leicht verletzte. Da der Verdacht besteht, dass der 22-jähriger seiner Sorgfaltspflicht nicht nachkam wurde eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung gefertigt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: MA/HD/LU/Metropolregion Rhein-Neckar | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:50 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/HD/LU/Metropolregion Rhein-Neckar: Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) wirbt am ersten Tag der Maskenpflicht um gegenseitige Rücksichtnahme

Mit dem heutigen Montag, 27. April, ist in ganz Deutschland das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr vorgeschrieben. Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) hat zum Auftakt der Infektionsschutzmaßnahme an zahlreichen Punkten im Verkehrsgebiet kostenlose Einwegmasken an ihre Fahrgäste verteilt. Nach dem ersten Tag mit der neuen Verordnung zieht der größte ÖPNV-Anbieter der Region ein positives Fazit.

Schritt für Schritt soll das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden. Dies bedeutet auch eine steigende Zahl von ÖPNV-Nutzern. Die rnv entspricht dieser Entwicklung mit der Rückkehr zum leicht modifizierten Regelfahrplan am 27. April. Zeitgleich tritt die inzwischen von allen Bundesländern beschlossene Pflicht in Kraft, bei der Nutzung von Bus und Straßenbahn eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. So soll die Infektionsgefahr auch dort möglichst gering bleiben, wo der 1,5-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann.

Mit Bekanntmachung der Maskenpflicht hat die rnv eine groß angelegte Kommunikationskampagne gestartet, die für gegenseitige Rücksichtnahme durch das Tragen von Masken in Bus und Bahn wirbt. Durchsagen und Aushänge in den Fahrzeugen, Werbeplakate an Knotenpunkten und in Haltestellenbereichen sowie Anzeigen in den Tageszeitungen und sozialen Medien sollen die Schutzmaßnahme bekannt machen. Zudem hat die rnv heute an stark frequentierten Haltestellen im rnv-Verkehrsgebiet kostenlose Mund- und Nasenschutzmasken zur einmaligen Verwendung an ihre Fahrgäste verteilt. Allein am Mannheimer Paradeplatz und dem Heidelberger Bismarckplatz wurden bis 14 Uhr je 3.000 Masken verteilt. Auch das Gesicht der Kampagne, Bus- und Straßenbahnfahrer Ronald Lauinger, war vor Ort. Mit der Infokampagne sollen Aufmerksamkeit für die Maskenpflicht erzeugt und Hemmungen gegenüber dem Tragen von Masken abgebaut werden.

Ein erstes Fazit der rnv fällt positiv aus. Die großen Mehrheit der Fahrgäste hat sich sehr gut vorbereitet und setzt die Maskenpflicht in den Fahrzeugen wie vorgesehen um. Die rnv bittet ihre Fahrgäste darüber hinaus, auf die Bedeckung von Mund und Nase auch im Haltestellenbereich zu achten, um bei der insbesondere beim Ein- und Ausstieg entstehenden Nähe zu anderen Fahrgästen ebenfalls Schutz zu bieten. Die rnv wird noch bis Mitte Mai im Rahmen der Kampagne für das Thema Infektionsschutz sensibilisieren. Für die Durchsetzung der Maskenpflicht sind die Ordnungsämter der Städte zuständig.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Böhl-Iggelheim: Brand in Carport verursacht hohen Sachschaden

Böhl-Iggelheim (ots) Am Samstagnachmittag kam es in der Feldwiesenstraße zu einem Brand in einem Carport, bei dem zwei Pkw und ein Motorrad vollständig ausbrannten. Außerdem sind ein drittes Fahrzeug sowie Fahrräder und mehrere Gerätschaften stark beschädigt worden. Teilweise entstanden auch Schäden an der angrenzenden Garage und den angrenzenden Wohnhäusern. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere 10.000 Euro. Auslöser des Brands war ein mit nach dem Grillen übrig gebliebener Asche gefüllter Eimer, den der Anwohner (53 Jahre) im Carport abgestellt hatte. Er und seine Frau (50 Jahre) sind durch einen Knall auf das Feuer aufmerksam geworden. Die Frau hatte noch versucht das Feuer einzudämmen. Sie musste anschließend mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden. Zu weiteren Personenschäden kam es nicht. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen und ein Übergreifen auf die Wohnhäuser zu verhindern. Wegen der weithin sichtbaren Rauchsäule wurden viele Menschen auf den Brand aufmerksam. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Bad Bergzabern: Tötungsdelikt in Bad Bergzabern

Bad Bergzabern (ots) Am Samstag, den 25.04.2020, gegen 16 Uhr, befand sich ein 39-Jähriger aus Gambia auf dem Balkon einer Mehrfamilienunterkunft in Bad Bergzabern. Er unterhielt sich dort mit Bewohnern, als ein 19-jähriger weiterer Bewohner aus Somalia hinzukam und auf den 39-Jährigen einstach. Der 39-Jährige versuchte sich gegen den Angriff zu wehren. Dabei stürzten beide Männer vom Balkon im 1.OG auf die darunter befindliche Terrasse. Beim Eintreffen der Polizei stand der 19-Jährige mit einer abgebrochenen Flasche vor den Beamten. Er reagierte auf Ansprache nicht, weshalb das Distanzelektroimpulsgerät eingesetzt werden musste. Im Anschluss konnte der Tatverdächtige widerstandslos festgenommen werden.

Bei dem 39-Jährigen konnte durch den hinzugerufenen Notarzt nur noch der Tod festgestellt werden.

Gestern hat der Haftrichter des Amtsgerichts Landau auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Mordes erlassen. Weiterhin wurde gestern die Obduktion des Leichnams des 39-Jährigen durchgeführt. Nach deren vorläufigen Ergebnis führten mehrere Stichverletzungen zum Tod des Mannes. Die Ermittlungen zum konkreten Ablauf, den Hintergründen der Tat sowie zum Motiv dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ketsch: Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt - Zeugen gesucht!

Ketsch (ots) Am frühen Samstagabend war ein 63-jähriger Fahrradfahrer im Altrheinbogen unterwegs. Aus bislang noch unbekannten Gründen stürzte er und verletzte sich dabei schwer.

Die ersten Zeugen kamen gegen 19.15 Uhr an die Unfallstelle und entdeckten den Mann schon am Boden liegend. Den Unfallhergang hatten sie nicht beobachtet.

Nach seiner notärztlichen Behandlung vor Ort wurde der 67-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo er intensivmedizinisch betreut wurde.

Da noch unklar ist, weshalb der Radfahrer stürzte, werden Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen unter der Telefonnummer: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Saulheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.04.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Worms )

Saulheim: Wasserverfärbung im Bachlauf

Wasserverfärbung

-> Wasserverfärbung

Bild: ots/Polizeidirektion Worms

Saulheim (ots) Der Polizei wird am Samstag 25.04., in den Abendstunden, eine Wasserverunreinigung des Saulheimer Bachlaufs hinter der Mühlbachaue gemeldet. Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr versuchten noch am Abend die Ursache festzustellen jedoch erfolglos. Ein Fehlanschluss eines Abwasserkanals an den Regenwasserkanal, welcher in den Bachlauf mündet wird vermutet und scheint möglich. Die Ermittlungen dahingehend dauern an. Eine Wasserprobe konnte durch den Gefahrstoffzug der Feuerwehr entnommen werden. Das Untersuchungsergebnis steht noch aus. Ein abfangen oder gar abpumpen des weiß-milchigen Wassers ist nicht möglich. Eine Schädigung für Mensch und Tier sowie Pflanzen besteht nach Einschätzung des hinzugerufenen Mitarbeiter der zuständigen Unteren Wasserbehörde jedoch nicht. Da derzeit kein Regen zu erwarten ist wird die weiß-milchige Wasserfärbung noch einige Zeit im Saulheimer Bachlauf zu sehen sein.

Text: ots/Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: MA/LU/HD/DÜW/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.04.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/LU/HD/DÜW/Rhein-Neckar-Kreis: Coronavirus-Erinnerung der Rhein-Neckar-Verkehr (RNV): Mund- und Nasenschutz Pflicht - Rückkehr zum Regelbetrieb

Mund- und Nasenschutz in Bus und Bahn zwingend vorgeschrieben - rnv bietet Montag bis Freitag bald wieder reguläres Angebot - Fahrplan bleibt in den Abendstunden und am Wochenende reduziert - Mobilitätszentralen öffnen wieder.

Ab Montag, 27. April, gilt im gesamten Bundesgebiet die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung im ÖPNV. Wie bereits angekündigt, gilt diese Regelung auch für die Busse und Bahnen der rnv.

Die rnv bittet ihre Fahrgäste dringend um die Einhaltung der neuen Regelung, die Beachtung der wichtigsten Hygieneregeln sowie weiterhin um gegenseitige Rücksichtnahme in dieser schwierigen Situation.

rnv kehrt weitestgehend zum regulären Fahrplan zurück

Wie ebenfalls bereits angekündigt, bietet die rnv ab Montag, 27. April, weitestgehend wieder ihr reguläres ÖPNV-Angebot an. Von Montag bis Freitag fahren alle Busse und Bahnen bis 23 Uhr wieder nach dem regulären Fahrplan. Das heißt, es gibt weiterhin bis 23 Uhr Bus- und Bahnverbindungen von den Stadtzentren in die Stadtteile. Danach wird der Verkehr eingestellt. Einen Nachtverkehr wird es, wie in den letzten Wochen seit Einrichtung des „Corona-Fahrplans“, vorerst nicht geben. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen behält der reduzierte „Corona-Fahrplan" bis auf Weiteres seine Gültigkeit. Baustellenbedingte Umleitungen bleiben trotz der Rückkehr zum Regelbetrieb bestehen.

Auch die Ruftaxis im Betriebsgebiet der rnv verkehren ab 27. April wieder auf den regulären Linienwegen, allerdings nur bis 23 Uhr. Schulbusverkehre werden ab kommenden Montag ebenfalls wieder aufgenommen.

Nähere Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf das ÖPNV-Angebot in der Region sind unter https://www.rnv-online.de/coronavirus zusammengestellt.

Mobilitätszentralen öffnen wieder

Ebenfalls ab Montag, 27. April, werden die Mobilitätszentralen der rnv in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg wieder für die Kundinnen und Kunden geöffnet. Zum Schutz von Kunden und Belegschaft werden alle Beraterplätze mit einem Plexiglasschutz versehen. Bis auf weiteres gelten montags bis freitags geringfügig verkürzte Öffnungszeiten, nämlich von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr. An Samstagen bleibt es bei den aktuellen Öffnungszeiten von 10 Uhr bis 15 Uhr.

Als zusätzliche Alternative zum Fahrscheinkauf vor Ort verweist die rnv insbesondere auf die digitalen Kanäle, wie die eTarif-App oder die Handy-Ticket-App, mittels derer der Fahrscheinkauf kontakt- und bargeldlos möglich ist. Weitere Infos hierzu gibt es unter https://www.rnv-online.de/tickets.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.04.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: PKW-Fahrer verursacht unter Drogeneinfluss Verkehrsunfall - Motorrad-Fahrer schwer verletzt

Schriesheim (ots) Offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand am Samstagmittag ein 34-jähriger Opel-Fahrer. Dieser fuhr gegen 16.30 Uhr auf der L 536 in Richtung Schriesheim und wollte kurz nach dem Ortsausgang Wilhelmsfeld nach links auf einen dortigen Parkplatz abbiegen, wobei er den entgegenkommenden Suzuki-Fahrer übersah. Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Der 56-jährige musste aufgrund dessen mit einem Rettungshubschrauber zu einem Krankenhaus geflogen werden. Lebensgefahr besteht nicht. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 13.000,- Euro geschätzt. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme für ca. 2 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Der unverletzte Verursacher musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.04.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hirschberg: Verdacht des Fahrraddiebstahls - vier Tatverdächtige ermittelt - Zeugen und Geschädigte gesucht!

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, fielen in der Johann-Dörk-Straße vier junge Männer im Alter zwischen 21 und 24 Jahren auf, die aus einem Mercedes Sprinter mehrere Fahrräder ausluden und in ein Wohnhaus verbrachten. Bei der Besichtigung des Sprinters wurde im Fußraum des Rücksitzes ein Bolzenschneider entdeckt. Während der Überprüfung kamen drei Männer hinzu um nach dem Grund der Kontrolle zu fragen, ein weiterer Tatverdächtiger konnte anschließend in der Wohnung festgestellt werden. Im Garten des Wohnhauses wurden vier Fahrräder entdeckt, zu deren Herkunft das Quartett nur fadenscheinige Angaben machen konnte. Die Fahrräder wurden sichergestellt, gegen die vier Tatverdächtigen werden Ermittlungsverfahren wegen Fahrraddiebstahl eingeleitet. Zeugen bzw. Geschädigte, denen das Fahrrad entwendet wurde, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06201/10030 bei der Polizei in Weinheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.04.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Wohnungsbrand - ein schwer Verletzter

Eberbach (ots) Am Freitagmorgen, gegen 02.40 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar ein Gebäudebrand in einem Zweifamilienhaus der Oberen Badstraße in Eberbach gemeldet. Durch die Freiwillige Feuerwehr Eberbach wurde Brand rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte konnte sich eine Bewohnerin unverletzt aus dem Gebäude in Sicherheit bringen. Ein 40-jähriger weiterer Bewohner, der sich noch im Gebäude befand, musste durch die Rettungskräfte geborgen werden. Er wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung in eine Ludwigshafener Klinik eingeliefert. Über den Gesundheitszustand und die Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Die Brandursache ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Kriminaldirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.04.2020 | 00:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot: Brand in einer Recyclingfirma

St. Leon-Rot (ots) Am Mittwochnachmittag, gegen 17.25 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar ein Brand in einer Recyclingfirma des Industriegebiets Rot-Malsch gemeldet. Hier gerieten aus bislang noch nicht geklärter Ursache auf dem Firmengelände zahlreiche gelagerte gepresste Papierblöcke in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren St. Leon, Rot und Walldorf, die mit insgesamt 52 Mann vor Ort waren, konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und somit ein Übergreifen auf eine angrenzende Lagerhalle verhindern. Der Firmeninhaber, der noch versuchte den Brand selbständig zu löschen, zog dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Wiesloch hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.04.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Meckenheim: Diebstahl von landwirtschaftlichen Beregnungsanlagen

Meckenheim (ots) In der Nacht von Sonntag, 19.04., auf Montag, 20.04., und in der Folgenacht auf Dienstag, 21.04., entwendeten bislang unbekannte Täter in mindestens zwei bisher bekannten Fällen landwirtschaftliche Beregner auf Äckern in der Gemarkung Meckenheim. Die Taten dürften, auch auf Grund der räumlichen Nähe beider Tatorte, zusammenhängen. Beide Äcker befinden sich östlich der Kreisstraße von Meckenheim nach Rödersheim-Gronau, näher an der Gemeinde Meckenheim. In einem Fall erbeuteten die Täter 250 Regner im Wert von ca. 2.400 Euro, bei dem Fall von Sonntag auf Montag waren es 130 neue Regner im Wert von ca. 2.000 Euro. Der Tatortbereich ist von der Kreisstraße aus nicht direkt einsehbar.

Dennoch bittet die Polizeiinspektion Haßloch um Hinweise von evtl. Zeugen der Diebstähle oder von Personen, denen Fahrzeuge in dem Bereich nachts im Feld aufgefallen sind, unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Diebstähle aus Pkw

Haßloch (ots) In der Nacht von Montag, 20.04., auf Dienstag, 21.04., kam es in Haßloch zu zwei Diebstählen aus Pkw. In der Beethovenstraße wurde aus einem Skoda Oktavia eine in der Mittelkonsole liegende Geldbörse, in der sich neben der EC-Karte auch der Ausweis und der Führerschein des Geschädigten befand, entwendet. Hier sind der oder die Täter bislang ebenso unbekannt wie bei einem Diebstahl aus einem VW Tiguan, bei dem der oder die Täter in der Wilhelmstraße diverse Gegenstände, darunter ein Laptop, Handy sowie Geldbörse mit Dokumenten mitgehen ließen. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen der Diebstähle oder von Personen, denen in der genannten Nacht in einer der beiden Straßen Ungewöhnliches aufgefallen ist, unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an pihassloch@polizei.rlp.de. Die Polizei bittet Sie in Ihrem Interesse immer darum, das Fahrzeug ordnungsgemäß zu verschließen und Wertgegenstände nicht von außen sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen. Beides kann im Extremfall auch zum Ausschluss oder zur Verminderung von Versicherungsleistungen führen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Haßloch/Niederkirchen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch/Niederkirchen: Telefonbetrüger auch im Bereich der Polizeiinspektion Haßloch tätig

Haßloch/Niederkirchen (ots) Wie in den umliegenden Orten und teilweise auch schon berichtet, trieben Telefontrickbetrüger hauptsächlich am gestrigen Mittwoch und heute, in einem Fall aber auch schon in der letzten Woche in Haßloch und in einem Fall in Niederkirchen ihr Unwesen. In den meisten Fällen wurden Personen mit unterdrückter Rufnummer angerufen, die für einen angeblichen Angehörigen nach einem aktuellen Unfall Geld für eine Werkstattrechnung bereitstellen sollten. In einem Fall wurde mit unterdrückter Nummer angerufen und nach dem Vorhandensein eines Sparbuches nachgefragt. Die Gespräche wurden nach unliebsamen Rückfragen der Angerufenen ohne weitere Konsequenz abgebrochen, teilweise durch den Anrufer, teilweise durch die Angerufenen.

Bleiben oder werden Sie misstrauisch, wenn ein Anrufer insbesondere mit unterdrückter sprich: nicht sichtbarer Rufnummer unter einem Vorwand Geld von Ihnen fordert oder Sie nach dem Vorhandensein oder Aufbewahrungsort von Wertsachen fragt, unabhängig davon, ob dieser sich als Angehöriger, Handwerker, Polizeibeamter o. ä. ausgibt. Durch solch lobenswert misstrauisches Verhalten und Nachfragen konnten in den genannten Fällen tatsächliche Vermögensverluste vermieden werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Obersülzen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.04.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Obersülzen: Betrunken gefahren - Mann wird aggressiv gegen Ehefrau

Obersülzen (ots) Am Nachmittag wurde durch die Polizei KL mitgeteilt, dass dort ein PKW-Fahrer ein Verkehrsdelikt verübt hatte. Alkoholeinwirkung wurde vermutet. An der Halteranschrift wurde zunächst niemand angetroffen. Gegen 18:00 Uhr teilt die 58-jährige Ehefrau mit, dass sie sich vor ihrem aggressiven Mann in den Garten geflüchtet habe. Er habe sie geschlagen und zu Boden gestoßen. Bei einer Überprüfung wurde erhebliche Alkoholeinwirkung bei dem 63-Jährigen festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe genommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neckargemünd: Zwei aggressive Jugendliche randalieren am Bahnhof und bespucken Polizeibeamten

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Durch den Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn wurden am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr, zwei randalierende Jugendliche gemeldet, die am Bahnhof Neckargemünd randalierten. Ein sich auf dem Weg zum Dienst befindlicher 25-jähriger Polizeibeamter des Polizeireviers Neckargemünd, der die Jugendlichen zufällig entdeckte, gab sich daraufhin als Polizist zu erkennen, wurde jedoch durch diese aggressiv angegangen und schließlich von dem 15-Jährigen bespuckt. Obwohl sich die beiden Jugendlichen unmittelbar danach über das Gleisbett flüchten konnten, wurden sie kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung festgenommen. Beide waren äußerst aggressiv und wurden letztlich in die Obhut der Eltern und Betreuer überstellt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Vorsicht Fahrrad-Diebe - Sichern Sie Ihr Rad vor Diebstahl - 4.000 Fahrraddiebstähle beim Polizeipräsidium Mannheim

Fahrraddiebstahl

-> Fahrraddiebstahl

Bild: polizei-beratung.de

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Rund 277.874 Fahrräder wurden im vergangenen Jahr laut Polizeilicher Kriminalstatistik als gestohlen gemeldet. Damit sind die Fallzahlen von Fahrrad-Diebstählen gegenüber dem Vorjahr mit 292.015 polizeilich registrierten Fällen zwar zurückgegangen. Dennoch ist die Zahl der als gestohlen gemeldeten Räder hoch. Die Polizei rät deshalb, abgestellte Räder unbedingt gegen Diebstahl zu sichern und darüber hinaus individuell zu kennzeichnen.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim waren die Fallzahlen 2019 ebenfalls rückläufig. Im zurückliegenden Jahr wurden 4.034 Fahrräder gestohlen, was einen Rückgang um vier Prozent bedeutete.

"Schon ganz einfache Mittel reichen, um Fahrräder vor Langfingern zu schützen: Ein stabiles und ausreichend großes Schloss, mit dem das Rad zum Beispiel an einem Fahrradständer fest angeschlossen werden kann, ist essentiell", sagt Dr. Stefanie Hinz, Vorsitzende der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren, reiche dagegen als Schutz nicht aus, so Hinz: "Diebe können blockierte Räder mühelos wegtragen oder verladen."

Wurde ein Rad gestohlen, ist es wichtig, dass der Besitzer der Polizei die individuellen Daten des Rads, z.B. Rahmen- oder Codiernummer nennen kann. Nur so kann die Polizei das Rad, sollte es aufgefunden werden, dem rechtmäßigen Eigentümer zuordnen. Am besten notieren Radbesitzer diese Daten in einem Fahrradpass.

Verkehrswacht bietet Fahrrad-Codierungen an

Kostenlose monatliche Fahrrad-Codierungen bietet die Verkehrswacht Heidelberg auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule in der Pleikartsförster Straße 114 an, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der nächste Codier-Termin ist am Donnerstag, 14.05.2020 in der Zeit zwischen 12 und 17 Uhr. Weitere Termine werden auf der Internetseite der Verkehrswacht Heidelberg unter https://www.verkehrswacht-heidelberg.de veröffentlicht. Die Stadt Heidelberg bietet dieser Gelegenheit darüber hinaus einen kostenlosen Fahrrad-Check an.

  1. Tipps zum Schutz vor Fahrrad-Dieben:
    • Nutzen Sie stabile Ketten-, Bügel- oder Faltschlösser mit massivem Schließsystem aus hochwertigem Material (z.B. durchgehärtetem Spezialstahl).
    • Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad an einem fest verankerten Gegenstand an (z.B. Fahrradständer, Laternenpfahl) oder mit anderen Rädern zusammen. Das gilt auch in Fahrradabstellräumen.
    • Wenn Sie ein Elektrofahrrad abstellen, nehmen Sie wertvolle Zubehörteile wie den Akku und das Display unbedingt immer mit oder sichern Sie diese mit einem zusätzlichen stabilen Schloss. Die Akku-Schlösser vieler Elektrofahrräder reichen als Diebstahlschutz nicht aus.
    • Vermeiden Sie, Ihr Rad in dunklen Ecken, auf einsamen Plätzen oder in schlecht einsehbaren Straßen abzustellen. Auch Öffentlichkeit schützt vor Diebstahl.
    • Notieren Sie Rahmennummer, Marke und Typ Ihres Fahrrads in einem Fahrradpass und legen Sie ein aktuelles Foto Ihres Rads dazu oder benutzen Sie hierzu die digitale und kostenlose FAHRRADPASS-App.
    • Achten Sie darauf, dass an Ihrem Fahrrad eine Individualkennzeichnung angebracht ist. Bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern ist eine individuelle Nummer bereits in den Rahmen eingraviert, eingeschlagen oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden.

Mehr Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausfüllen finden Sie im Faltblatt "Räder richtig sichern" der Polizei. Das Faltblatt ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden: https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/025-FB-Raeder-richtig-sichern.pdf

Wenn Sie ein Smartphone besitzen, können Sie die Daten gleich mehrerer Fahrräder in der kostenlosen FAHRRADPASS-App der Polizei speichern und diese, falls nötig, ausdrucken oder per E-Mail verschicken, zum Beispiel im Fall eines Diebstahls an die Polizei oder Ihre Versicherung.

Die FAHRRADPASS-App ist kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store unter folgenden Links herunterladbar: App Store: https://itunes.apple.com/de/app/fahrradpass/id438072942?mt=8

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.netzbewegung.polizei.bicyclePass

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Bordcomputer vom Pedelec gestohlen

Edenkoben (ots) Die Polizei ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der bereits am vergangenen Donnerstag gegen 14 Uhr vor einem Drogeriemarkt in der Staatsstraße an einem schwarzen Kreidler Pedelec den Bordcomputer gestohlen hatte. Der Vorfall wurde der Polizei via Onlinewache gemeldet. Die Geschädigte tätigte einen Einkauf und musste anschließend den Diebstahl feststellen. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 in Verbindung zu setzen. In dem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass polizeilich relevante Sachverhalte bzw. Strafanzeigen jederzeit unter dem Link https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/ aufgegeben werden können.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Harthausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Harthausen: Aufmerksamer Zeuge stellt Fahrraddieb

Harthausen (ots) Ein großes Lob gebührt einem 70-jährigen Mann aus Harthausen, der am Dienstag gegen 17:50 Uhr einen Jugendlichen dabei beobachtete, wie dieser ein Damenrad entwendete, das zuvor unverschlossen vor einer Apotheke abgestellt wurde. Der Zeuge folgte mit seinem Pkw dem Fahrraddieb und konnte ihn vor der Sparkasse zur Rede stellen. Nachdem er dem Dieb das Fahrrad abgenommen hatte, ergriff der 16-jährige Täter zu Fuß die Flucht. Aufgrund der guten Personenbeschreibung, die der Zeugen abgegeben hatte, konnte der Tatverdächtige wenig später in Begleitung eines 14-Jährigen von der Polizei festgestellt und mit der Tat konfrontiert werden. Gegenüber den Beamten zeigte er sich nicht geständig. Da auch das Eigentum des von dem 14-Jährigen geführten Fahrrads vor Ort nicht abschließend abgeklärt werden konnte, wurde dieses bis zur Erbringung eines Eigentumsnachweises sichergestellt. Das entwendete Fahrrad konnte wieder an die dem Zeugen bekannte Eigentümerin ausgehändigt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Wiederholt Anrufe von Enkeltrickbetrügern

Bad Dürkheim (ots) Im Lauf des 21.04.2020 kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Dürkheim zu mehreren versuchten Enkeltrickbetrügereien. In einem Fall wurde eine 77-jährige von einer unbekannten männlichen Person angerufen, welche bei der vermeintlichen Tante angab, nach einem Verkehrsunfall dringend 30.000EUR zu benötigen. Die Geschädigte erkannte diesen Trick und gab an, kein Geld zu haben - der Anruf wurde daraufhin sofort durch den Täter beendet. In einem weiteren Fall versuchte wiederum eine männliche Person mit den Worten "rate mal, wer dran ist", einen 78-jährigen auf die falsche Fährte zu locken. Auch dieser erkannte, dass an dem Anruf etwas nicht stimmen kann und forderte den Anrufer auf, seinen Namen zu nennen. Das Gespräch wurde seitens des Anrufers ebenfalls sofort beendet. Ebenso in einem weiteren Fall, in dem eine 66-jährige Dame angerufen wurde.

Hinweise und Tipps wie Sie sich schützen und richtig verhalten können, finden Sie unter:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen gesucht!

Frankenthal (ots) Am 20.04.20 befand sich eine Funkstreifenwagenbesatzung gegen 15:40 Uhr auf einer Einsatzfahrt zu einem dringenden Einsatz. Dabei waren Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Im Kreuzungsbereich Beindersheimer Straße / Nordring bremste der Streifenwagen aufgrund der schlechten Einsicht in den Kreuzungsbereich bis zum Stillstand ab. Gerade als die Polizeibeamten ihre Fahrt fortsetzen wollten, da der Kreuzungsbereich frei von Fahrzeugen war, nahmen sie auf der linken Seite ein Fahrzeug, welches den Nordring augenscheinlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit befuhr, wahr. Der Fahrer des Mercedes übersah trotz eines winkenden Fußgängers offenbar den Streifenwagen und lenkte erst kurz vor dem Fahrzeug abrupt nach links um eine Kollision zu vermeiden. Er verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Glücklicherweise kam er kurz vor den an der Ampelanlage wartenden Fahrzeugen zum Stehen, so dass niemand zu Schaden kam und flüchtete anschließend von der Örtlichkeit. Eine Verfolgung konnte aufgrund einer dringenderen Einsatzlage nicht erfolgen. Das Kennzeichen konnte jedoch notiert und der 33-jährige Fahrer ermittelt werden. Die Polizei sucht dennoch dringend Zeugen des Vorfalles, da ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet wurde. Zeugen können sich telefonisch unter 06233-313 0 melden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar: Coronavirus - Ab 27. April Mund- und Nasenschutz Pflicht - Rückkehr zum Regelbetrieb der Rhein-Neckar-Verkehr (RNV)

Mund- und Nasenschutz in Bus und Bahn zwingend vorgeschrieben - rnv bietet Montag bis Freitag bald wieder reguläres Angebot - Fahrplan bleibt in den Abendstunden und am Wochenende reduziert - Mobilitätszentralen öffnen wieder

Ab Montag, 27. April, wird in Baden-Württemberg und Hessen das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung im ÖPNV für alle Fahrgäste verpflichtend. Dies geschieht, um die Ausbreitung des Coronavirus vor dem Hintergrund erster Lockerungen der Kontaktverbote und eines schrittweisen Hochfahrens des öffentlichen Lebens zu verhindern. Die Regelung gilt auch für die Busse und Bahnen der rnv.

Die rnv weist die Fahrgäste des ÖPNV im Verkehrsgebiet ab sofort über eine umfangreiche Kommunikationskampagne auf die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes hin. Zudem bittet das Unternehmen seine Fahrgäste dringend um die Einhaltung der neuen Regelung, die Beachtung der wichtigsten Hygieneregeln sowie weiterhin um gegenseitige Rücksichtnahme in dieser schwierigen Situation.

rnv kehrt weitestgehend zum regulären Fahrplan zurück

Nachdem bundesweit erste Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft treten und das öffentliche Leben teilweise wieder hochgefahren wird, passt auch die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ihren Betrieb an. Ab Montag, 27. April, bietet die rnv weitestgehend wieder ihr reguläres ÖPNV-Angebot an. Von Montag bis Freitag fahren alle Busse und Bahnen bis 23 Uhr wieder nach dem regulären Fahrplan. Das heißt, es gibt weiterhin bis 23 Uhr Bus- und Bahnverbindungen von den Stadtzentren in die Stadtteile. Danach wird der Verkehr eingestellt. Einen Nachtverkehr wird es, wie in den letzten Wochen seit Einrichtung des „Corona-Fahrplans“, vorerst nicht geben. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen behält der reduzierte „Corona“-Fahrplan bis auf Weiteres seine Gültigkeit.

Auch die Ruftaxis im Betriebsgebiet der rnv verkehren ab 27. April wieder auf den regulären Linienwegen, allerdings nur bis 23 Uhr. Schulbusverkehre werden ab kommenden Montag ebenfalls wieder aufgenommen.

Nähere Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf das ÖPNV-Angebot in der Region sind unter https://www.rnv-online.de/coronavirus zusammengestellt.

Mobilitätszentralen öffnen wieder – Ticketkauf im Bus bald wieder möglich

Ebenfalls ab Montag, 27. April, werden die Mobilitätszentralen der rnv in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg wieder für die Kundinnen und Kunden geöffnet. Zum Schutz von Kunden und Belegschaft werden alle Beraterplätze mit einem Plexiglasschutz versehen.

In den kommenden Tagen werden auch die Fahrerplätze in den Bussen mit Plexiglas-Kabinen ummantelt und bieten dann einen Schutz für Fahrpersonal und Kunden gleichermaßen. In den umgerüsteten Bussen wird dann auch der Ticketkauf im Fahrzeug sowie der Vordereinstieg wieder möglich sein. Hierüber wird die rnv gesondert informieren.

Bis dahin werden Fahrgäste gebeten, nach wie vor die hinteren Türen der Fahrzeuge zu nutzen und bereits vor Fahrtantritt ein Ticket zu erwerben. Hierfür eignen sich neben Verkaufsstellen und Automaten insbesondere die digitalen Kanäle, wie die eTarif-App oder die Handy-Ticket-App, mittels derer der Fahrscheinkauf kontakt- und bargeldlos möglich ist. Weitere Infos hierzu gibt es unter https://www.rnv-online.de/tickets.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: /Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Vorsicht Fahrrad-Diebe - Erfassen Sie die Daten Ihres Fahrrades in der Fahrradpass-App der Polizei

Präsidialbreich (ots) Haben Sie die Rahmennummer ihres Fahrrads im Kopf? Können Sie spontan Marke und Typ ihres Rads nennen? Liegt Ihnen ein Foto Ihres Bikes vor? Nein? Damit sind Sie sicher nicht alleine. Viele werden die Situation kennen: Jahrelang hat man sich keinen Gedanken gemacht und genau dann, wenn man es am dringendsten braucht, findet man die nötigen Unterlagen nicht oder kann sich partout nicht an die richtigen Daten erinnern.

Aber genau darauf kommt es im Falle eines Fahrraddiebstahls an. Wurde ein Rad gestohlen, ist es wichtig, dass der Besitzer der Polizei die individuellen Daten des Rads, z.B. Rahmennummer nennen kann. Nur so kann die Polizei das Rad, sollte es aufgefunden werden, dem rechtmäßigen Eigentümer zweifelsfrei zuordnen.

Und was sollen Sie jetzt genau machen? Erfassen Sie die Daten Ihres Rads in der Fahrradpass-App der Polizei. Die Polizeiliche Kriminalprävention hat diese App entwickelt, um Rahmennummer, Marke und Typ Ihres Fahrrads sowie ein aktuelles Foto ganz einfach und unkompliziert mit dem Smartphone dokumentieren und speichern zu können. Wenn Sie dann beispielsweise bei einem Diebstahl Informationen zu Ihrem Fahrrad für die Polizei oder die Versicherung benötigen, können Sie einfach die Daten mit der App ausdrucken oder per E-Mail verschicken.

Die FAHRRADPASS-App steht kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store unter folgenden Links zum Download bereit:

App Store: https://itunes.apple.com/de/app/fahrradpass/id438072942?mt=8

Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.netzbewegung.polizei.bicyclePass

Sie können natürlich auch nach wie vor den polizeilichen Fahrradpass in Papierform ausfüllen und zu Hause aufbewahren. Ein Fahrradpass zum Selbstausfüllen ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich. Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl und den Fahrradpass zum Download finden Sie im Faltblatt "Räder richtig sichern" der Polizei unter: https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/025-FB-Raeder-richtig-sichern.pdf

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.04.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Passanten angepöbelt und randaliert - Platzverweis nicht eingehalten - stark betrunkenen - 38-jährigen Mann in Gewahrsam genommen

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nachdem ein stark alkoholisierter 38-jähriger Mann am Montag im Bereich der Bahnhofsanlage mehrfach grundlos Passanten anpöbelte und einem deshalb ausgesprochenen Platzverweis nicht folgte, wurde er in Gewahrsam genommen. Gegen 16.20 Uhr hatte eine Zeugin die Polizei verständigt, weil ein Mann herumpöbeln und herumschreien würde. Der zu diesem Zeitpunkt leicht alkoholisierte 38-Jährige wurde vor einem naheliegenden Kaufhaus angetroffen, ihm wurde eine Platzverweis erteilt, dem er zunächst auch nachkam. Gegen 18 Uhr ging ein erneuter Anruf ein, der 38-Jährige hielt sich wieder in der Bahnhofsanlage auf und belästigte Passanten. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen, da er sich aggressiv verhielt und weiter pöbelte wurden ihm Handschließen angelegt. Nachdem die Haftfähigkeit durch einen Arzt bestätigt worden war, wurde der Mann bis zur Erlangung der Nüchternheit in einer Arrestzelle untergebracht und am nächsten Morgen entlassen. Ein Atemalkoholtest hatte zuvor einen Wert von über 2,6 Promille ergeben.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Nach Zusammenstoß flüchtig - Verkehrsunfallflucht in Haßloch

Haßloch (ots) Zwischen Freitag, 17.04., 18.00 Uhr, und Samstag, 18.04., 17.00 Uhr, befuhr der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeugs die Himmelsgasse in Haßloch aus Richtung Füllergasse kommend in südlicher Richtung. Dabei stieß er gegen einen Pkw Hyundai, der dort am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkt war. Im Anschluss entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern oder eine Schadensregulierung in die Wege zu leiten. Am Pkw Hyundai entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Unfalls unter der Telefonnummer: 06324-9330 oder per E-Mail an: pihassloch@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Maxdorf: Brand in Waldstück

Maxdorf (ots) Am 20.04.2020, um 14:55 Uhr, wurde der Polizeiwache Maxdorf ein Brand in einem Waldstück hinter dem Schulzentrum Maxdorf gemeldet. Im Bereich zwischen Brunckstraße, Hauptstraße und Weisenheimer Straße brannte eine Fläche von etwa 3000 qm. Die drei Wehren der Verbandsgemeinde Maxdorf waren mit 32 Einsatzkräften vor Ort. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen derzeit nicht vor. Die derzeitige Trockenheit dürfte die Entstehung des Brandes jedoch begünstigt haben. Während den Löscharbeiten musste die Hauptstraße teilweise gesperrt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Hier die Stadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:50 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Rhein-Neckar-Kreis: Masken schützen alle - Auch selbst gemachte - Deshalb: #maskeauf in Bus & Bahn der Rhein-Neckar-Verkehr (RNV)

Die Idee der gegenseitigen Rücksichtnahme ist nicht neu und in der jetzigen Situation wichtiger denn je.

Unser Kollege Ronald L., seit Jahrzehnten Busfahrer aus Passion und am Steuer bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), fasst es mit einem kurzen Clip zusammen. Nur wenn wir in dieser Krise zusammenhalten und gegenseitig Rücksicht nehmen können wir gemeinsam gegen Corona stark sein. Noch ist es eine dringende Empfehlung und wenigstens in unserem Verkehrsgebiet noch keine ausdrückliche Pflicht, einen Schutz zu tragen, aber unsere Gesundheit steht schon jetzt im Mittelpunkt. Und nur, wenn alle Menschen im öffentlichen Raum Mund-Nasen-Masken tragen, kann die Ausbreitung von SARS-CoV-2 verlangsamt werden. Ein Mundschutz, den wirklich alle tragen, ist ein gemeinsames Zeichen für gegenseitigen Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme. Deshalb appelliert die rnv, #maskeauf in Bus und Bahn, wie es Kollege Ronald L. auch empfiehlt: „nicht ohne Schutz!“.

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=aFtfHe-rHzE.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Einbruch in Blumengeschäft

Pirmasens (ots) Im Zeitraum von Donnerstag, 18:15 Uhr, bis Freitag, 07:10 Uhr, hebelten unbekannte Täter ein Fenster zum Büro eines Blumengeschäftes in der Fröhnstraße ein. Im Laden wurden mehrere Schubladen geöffnet. Drei Spendenkassen (Tierschutzvereine Pirmasens und Dahn sowie Kinderschutzbund Pirmasens) mit insgesamt 300 bis 400 Euro Inhalt wurden entwendet. Der Sachschaden wird auf 800 geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schwegenheim: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Schwegenheim (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend wurde ein 31-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt und ein am Unfall beteiligter Autofahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, nun sucht die Polizei Zeugen. Gegen 18.35 Uhr fuhr der Motorradfahrer von der B9 aus Fahrtrichtung Norden kommend, auf die B272 in Fahrtrichtung Landau auf. Hierbei kam es zur einer Kollision mit einem Autofahrer, der die B272 ebenfalls in Richtung Landau befuhr. In der Folge stürzte der Motorradfahrer und der Autofahrer fuhr weiter in Richtung Landau davon. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, oder Hinweise zu dem flüchtigen Autofahrer geben können, werden gebeten sich telefonisch unter der Telefonnummer: 07274/9580 oder per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Germersheim zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neulußheim: Elfjährige Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein elfjähriges Mädchen, das am Samstag gegen 15.40 Uhr mit seinem Fahrrad die St. Leoner Straße in Höhe der Kirchenstraße am Zebrastreifen überquerte, ist bei einer Kollision mit einem Autofahrer schwer verletzt worden. Der 21-jährige Autofahrer, der mit seinem VW in Richtung Altlußheim unterwegs war, erfasste das Kind frontal, wodurch es auf die Fahrbahn stürzte. Nach der medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde das Mädchen mit einem Rettungswagen in eine Heidelberger Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Die Eltern waren an der Unfallstelle. An dem Fahrrad und dem Auto entstand ein Gesamtsachschaden von circa 1.500 Euro. Die weiteren Unfallermittlungen hat die Verkehrspolizei in Mannheim übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Randalierer unterwegs - Fahrräder in Leimbach geworfen - Zeugen/Geschädigte gesucht!

Wiesloch (ots) Am frühen Samstagmorgen beobachtete ein Zeuge, wie zwei zunächst unbekannte junge Männer im Bereich der Hauptstraße/Schwetzinger Straße/Ringstraße ein Fahrrad in den Brunnen warfen und darüber hinaus noch randalierten.

Mit einer guten Personenbeschreibung ausgestattet, machte sich eine Streife auf den Weg, um nach den beiden Randalierern zu fahnden. Die Fahndung hatte schnell Erfolg, gegen 1.30 Uhr wurde das verdächtige Duo, zwei 18-Jährige aus Wiesloch und Leimen, in unmittelbarer Nähe in der Fußgängerzone festgestellt und vorläufig festgenommen. Nach den Feststellungen ihrer Personalien, wurden sie später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Bei einer Absuche der Umgebung des Eingangs zur Fußgängerzone, wurden zwei Fahrräder im Leimbach liegend aufgefunden und sichergestellt. Aller Wahrscheinlichkeit wurden sie entwendet. Ein aufgezwicktes Fahrradschloss sowie ein Fahrradsattel wurden zudem entdeckt. Das Fahrrad im Brunnen wurde bislang noch nicht geborgen. Die Eigentümer der drei Fahrräder sind noch nicht bekannt.

Weitere Zeugenhinweise sowie Geschädigte von Fahrraddiebstählen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss

Frankenthal (ots) Am Samstag, dem 18.04.2020, gegen 21:00 Uhr, melden mehrere Personen einen rasenden und alle verkehrsrechtlichen Regelungen missachtenden Verkehrsteilnehmer. Dieser wäre mit seinem PKW-Kombi der Marke Skoda im Bereich des Jakobsplatzes umhergefahren. Anschließend habe er seinen PKW verlassen und sich hinter ein Gebüsch begeben. Dabei habe er stark alkoholisiert gewirkt. Kurze Zeit später trafen die Beamten den Halter des beschriebenen Fahrzeugs, einen 25-jährigen Mann aus Lambsheim an. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle ist diesem eine deutliche Alkoholisierung anzumerken. Bei der Durchsuchung seines PKW wurden zudem Betäubungsmittel aufgefunden. Dem 25-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Gegen den unter Alkohol- und womöglich Drogeneinfluss stehenden Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und gegen ihn kann eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe verhängt werden. Zudem erwartet ihn ein weiteres Strafverfahren aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zeugen sowie gegebenenfalls gefährdete Passanten werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Contwig/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Contwig: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Contwig (ots) Zwischen dem 12.04.2020, 08:00 Uhr und dem 13.04.2020, 10:00 Uhr wurde der Kater einer 58-jährigen Frau aus Contwig vermutlich durch Fremdeinwirkung verletzt. Ein Tierarztbesuch ergab, dass dem grau/schwarz getigerten Kater vermutlich durch massive Tritte starke Prellungen im Bauchraum zugefügt wurden. Vermutlich ereignete sich der entsprechende Vorfall im Großbereich um die Schottenbachstraße in Contwig.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Frankenthal: Tötungsdelikt in Frankenthal - Nachbericht

Nachbericht zur Mitteilung vom: 17. April 2020 - https://www.myhomeseite.de/Aktuelles-aus-Rhein_Neckar_Kreis-Seite_11.htm#Bericht34.

Frankenthal (ots) Der Leichnam des 59-Jährigen wurde am Freitag, den 17.04.2020 beim Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann infolge eines offenen Schädelhirntraumas verstarb.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erließ der Haftrichter beim Amtsgericht Frankenthal am Freitag, den 17. April 2020, Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Der 33-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.04.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eschelbronn: Briefkasten mit Böller gesprengt - Zeugen gesucht!

Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am frühen Donnerstagmorgen gegen 02:45 Uhr sprengten Unbekannte in der Schulstraße einen an die Hauswand gedübelten Briefkasten. Der Briefkasten wurde bei der Explosion aus der Wand gerissen und völlig zerstört. Bei Begutachtung des Schadens hörte der Eigentümer zwei weitere Explosionen, die aus Richtung Ortsmitte kamen. Es ist daher nicht auszuschließen, dass weitere Schäden durch Böller entstanden sind. Der Polizeiposten Waibstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sowie weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 07263/5807 oder beim Polizeirevier Sinsheim unter der Telefonnummer 07261/690-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.04.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Frankenstein: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Frankenstein (ots) Am 16.04.2020 ereignete sich gegen 18:25 Uhr auf der B 37 zwischen Frankenstein und dem Parkplatz Ruheforst ein Alleinunfall mit einem 59-jährigen Motorradfahrer. Dieser befuhr die B 37 aus Frankenstein kommend in Fahrtrichtung Bad Dürkheim. In einer Linkskurve verlor der Motorradfahrer vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Der Motorradfahrer wurde hierbei schwer verletzt. Er wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Am Motorrad der Marke BMW entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Straßenreinigung musste die B 37 zwischen Frankenstein und dem Parkplatz Ruheforst für circa zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Böbingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Böbingen: Brand mit tödlich verletzter Person in Böbingen - Nach-Meldung

Böbingen (ots) Wie berichtet, kam es am 10.04.2020 gegen 17:30 Uhr in einem Wohnhaus Am Triefenbach in Böbingen zu einem Wohnhausbrand, bei dem eine 61-jährige Bewohnerin, die sich alleine in ihrer Wohnung befand, verstarb. Ein weiterer 43-jähriger Bewohner des Hauses erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Der Brandort wurde von einem von der Staatsanwaltschaft beauftragten Brandsachverständigen sowie den kriminalpolizeilichen Brandermittlern untersucht. Nach vorläufigem Ergebnis der Ermittlungen brach der Brand in der Wohnung der Verstorbenen aus. Anhaltspunkte für einen technischen Defekt sowie für eine vorsätzliche Brandlegung haben sich nicht ergeben. Ein abschließendes Gutachten des Sachverständigen liegt noch nicht vor. Zwischenzeitlich wurde auch die Obduktion des Leichnams durchgeführt. Nach vorläufigem Obduktionsergebnis war eine Rauchgasintoxikation todesursächlich. Im Rahmen der Ermittlungen haben sich bislang keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiterhin an. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edesheim: Gespuckt und beleidigt

Edesheim (ots) Am 16.04.2020 kam es gegen 14:00 Uhr in Edesheim zu unschönen Szenen vor einem Weinverkaufsstand. Zunächst war man sich nicht einig, wer denn als nächstes bedient werden soll. Im Rahmen des Streits kam es zu Beleidigungen zum Nachteil eines Ehepaares (54 und 55 Jahre alt). Ein 72-jähriger Mann sprach den Aggressor auf sein unangemessenes Verhalten an. Die Aggressionen richteten sich nun gegen den 72-jährigen, diesem wurde neben unflätigen Beleidigungen ins Gesicht gespuckt. Im Anschluss fuhr der Beschuldigte mit seinem PKW davon. Im Rahmen einer Fahndung konnte dieser zwar nicht mehr angetroffen werden, das Kennzeichen ist jedoch bekannt. Auf diesen wird nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung zukommen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer: 06323 955-0 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Frankenthal: Tötungsdelikt in Frankenthal

Frankenthal (ots) Am 16.04.2020, gegen 6:30 Uhr, kam es in einem Wohnheim in Frankenthal zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen. In der Folge verstarb ein 59-jähriger Deutscher an seinen Verletzungen. Der 33-jährige deutsche Tatverdächtige konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und dem konkreten Tathergang aufgenommen.

Die Vorführung des Tatverdächtigen und die Obduktion des Verstorbenen sind für Freitag geplant.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) bereitet sich auf Lockerung der Corona-Beschränkungen vor

Einige der Einschränkungen, die von Bund und Ländern als Maßnahme zur Eingrenzung des Coronavirus eingeführt wurden, sollen in Kürze vorsichtig gelockert werden. Neben der Öffnung einiger Geschäfte stehen die Schulen vor einer teilweisen Wiederaufnahme des Unterrichts in den nächsten Wochen. Auch die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) bereitet sich auf diese kommende Lockerung vor, um ihren Fahrgästen dann ein entsprechend angepasstes Angebot zur Verfügung zu stellen. Bis dahin wird der aktuelle Fahrplan Gültigkeit behalten.

Weiterhin wird allerdings für die Nutzung des ÖPNV gelten, dass die aktuellen Abstands- und Hygieneregelungen dringend eingehalten werden sollen. Zudem bittet die rnv ihre Fahrgäste, Busse und Straßenbahnen weiterhin mit Bedacht zu nutzen und, falls möglich, die klassischen Stoßzeiten zu meiden, damit sich der Kundenstrom entzerren kann. Auch wird das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung sowohl an den Haltestellen als auch in den Fahrzeugen empfohlen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Schlachtabfälle im Wald entsorgt - Zeugen gesucht!

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits am Sonntagmorgen um 09:00 Uhr wurde eine Spaziergängerin im Waldgebiet Schriesheim auf Müllsäcke mit tierischen Abfällen aufmerksam. Neben den nicht für den Verzehr geeigneten Nebenprodukten befanden sich darin auch die Köpfe der insgesamt vier Ziegen.

Die Beamten des Polizeipostens Schriesheim haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Es ist davon auszugehen, dass die Tierabfälle zwischen dem 11.04. und dem 12.04. im Gewann Pappelbach oberhalb des Schützenhauses abgelegt wurden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06203 61301 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Altrip: Mehrere Anrufe falscher Polizeibeamte

Altrip (ots) Im Ortsgebiet von Altrip haben gestern in der Zeit zwischen 19:30 und 19:45 Uhr mehrere Anwohner einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Mannheim bzw. Karlsruhe bekommen. Er stellte scheinbar überall die gleiche Frage und versuchte, sich nach Wertsachen und dem Kontostand zu erkundigen. Alle Bürger haben den Betrugsversuch sofort erkannt und das Gespräch beendet. Es ist kein Schaden entstanden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.04.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim: Motorradfahrer alleinbeteilgt gestürzt und schwer verletzt

Sinsheim (ots) Der 35 jährige fuhr mit seiner Suzuki auf der L 550 von Weiler in Richtung Sinsheim, als er gegen 19.00 Uhr vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve stürzte und gegen die Leitplanke rutschte. Er erlitt hierdurch schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Das Motorrad wurde bei dem Sturz in zwei Teile gerissen und total beschädigt. An der Leitplanke entstand ebenfalls Sachschaden. Die Höhe wird insgesamt auf ca. 4000,- Euro geschätzt. Da die Fahrbahn bis 20.30 Uhr voll gesperrt war, leitete die Polizei den Verkehr örtlich um. Es kam lediglich zu geringen Verkehrsstörungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.04.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: Ladefach an einem E-Bike-Ladeschrank in Brand gesetzt - Zeugen gesucht!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im Zeitraum zwischen vergangenen Donnerstag und Ostermontag (09.-13.04.2020) an einem E-Bike-Ladeschrank auf dem Messplatz ein Fach geöffnet, darin Rindenmulch, Blätter und Müll gelegt und anschließend angezündet. Durch den Brand entstand ein Schaden von circa 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06202-28600 beim Polizeirevier Hockenheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.04.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Paketfahrer die Tür vor der Nase zugeknallt

Edenkoben (ots) Unschön endete am 15.04.2020 gegen 12:00 Uhr Mittags eine Paketzustellung in Edenkoben. Dem Empfänger ging es offenbar mit dem Scannen des Pakets nicht schnell genug - seine frisch zubereitete Mahlzeit würde kalt werden. Daher kam es zum Streit zwischen Zusteller und Empfänger. Im Rahmen des Streits schlug der 71-jährige Edenkobener seine Hauseingangstür unvermittelt zu. Dabei verletzte sich der 33-jährige Paketfahrer am Finger, auch wurde die Scheibe der Eingangstür in Mitleidenschaft gezogen. Gegen den 71-jährigen Edenkobener wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.04.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Diebstahl eines Fahrrades

Frankenthal (ots) Ein unbekannter Täter entwendet im Zeitraum vom 13.04.2020, 18:00 Uhr bis 14.04.2020, 07:15 Uhr das in einem Fahrradständer verschlossen abgestellte Herren MTB der Marke Carver des Geschädigten. Das Fahrrad war in der Carl-Theodor-Str. vor dem Anwesen Nr. 2 in Frankenthal, abgestellt. Die Höhe des Schadens beträgt 560 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.04.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rülzheim: Wer hat das Fahrrad gestohlen?

Rülzheim (ots) Wegen Diebstahl eines Fahrrades ermitteln Beamte der Polizeiinspektion Germersheim. Die Besitzerin hatte ihr schwarzes Fahrrad im Wert von 2500 Euro vor einem Einkaufsmarkt in der Gutenbergstraße abgestellt. Nach ihrem Einkauf musste sie das Fehlen ihres Rades feststellen. Die Polizeiinspektion Germersheim sucht Zeugen, welche die Tat beobachtet haben. Hinweise werden telefonisch unter 07274/9580 oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen genommen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.04.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Rettung eines Säuglings

Pirmasens (ots) Am 12.04.2020, 12:07 Uhr, meldete eine Frau aus der Spitalstraße in Pirmasens, dass sich ihre Freundin mit ihrem 9 Monate alten Säugling in ihrer Wohnung befinde und dieser offensichtlich etwas verschluckt habe. Dadurch bekomme dieser nun keine Luft mehr. Der alarmierte Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Pirmasens traf aufgrund günstiger Positionierung nur wenige Augenblicke nach der Meldung am Einsatzort ein. Vor Ort konnte die Melderin, der Säugling und dessen Mutter in der Wohnung angetroffen werden. Der Säugling saß mit der Mutter auf der Couch und rang nach Luft. Aufgrund der Gesamtsituation und der Tatsache, dass der Säugling lautstark zu hecheln anfing, wurden umgehend Sofortmaßnahmen eingeleitet. Schließlich konnte der fingerbreite Fremdkörper (zusammengeknüllte Tesa-Streifen) im Rachen des Säuglings entdeckt, ergriffen und entfernt werden. Hiernach war die Luftzufuhr wieder frei. Der Säugling konnte wieder selbständig atmen und wurde den nun eingetroffenen Rettungssanitätern übergeben. Danach wurde beruhigend auf die Mutter eingewirkt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Grünstadt-Sausenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt-Sausenheim: Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses

Grünstadt-Sausenheim (ots) Am späten Samstag Nachmittag kam es gegen 17:00 Uhr zum Schwelbrand des Dachstuhls eines Mehrfamilienhauses im Grünstadter Ortsteil Sausenheim. Die Feuerwehr Grünstadt, unterstützt durch die Feuerwehr Hettenleidelheim, konnte mit vielen Einsatzkräften eine weitere Brandentwicklung und ein Übergreifen auf die Wohnungen verhindern. Für die Löscharbeiten musste das Dach des Hauses durch die Feuerwehr teilweise geöffnet werden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache wurden durch die Polizei übernommen. Angaben zur Sachschadenshöhe sind zum derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht möglich.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Rodalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Rodalben: Verstoß Tierschutzgesetz

Rodalben (ots) Am Freitag, den 10.04.2020, gegen 12:39 Uhr ereignete sich in der Zweibrücker Straße, Rodalben ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Eine 26-jährige Frau aus Rodalben setzte die Polizeiinspektion Pirmasens darüber in Kenntnis, dass bereits seit Mitte März dieses Jahres jemand in regelmäßigen Abständen mit einem Nagelschuss-gerät oder vergleichbarem Gerät auf ihre Hühner schießt. Durch einen Tierarzt wurde auch eine entsprechende Verletzung bei dem Hahn festgestellt. Als Tatverdächtiger konnte ein 64-jähriger Mann aus Rodalben ermittelt werden. Im Rahmen einer Durchsuchungsmaßnahme wurden bei dem Mann verschiedene Nagelarten sichergestellt. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bitte bei der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331 520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Einbruchsdiebstähle in Kleingartenanlagen

Zweibrücken (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Kleingartenanlage zwischen der Tilsitstraße und dem Radweg neben dem Hornbach drei Parzellen aufgebrochen. Hierbei drangen die Täter mittels großer Gewaltanwendung in die Häuschen ein. Die Eingangstüren wurden zum Teil derart stark beschädigt, dass sie aus der Verankerung herausgerissen wurden. Ob die Täter etwas entwendet haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt 4000 Euro. Es wird wegen der räumlichen Nähe vermutet, dass ein Tatzusammenhang zwischen diesen Einbrüchen, dem Motorraddiebstahl in der Königsbergstraße und dem versuchten Einbruch in die Breitwiesenschule besteht. Die Polizei bittet Zeugen der Vorfälle, sich unter der Telefonnummer: 06332/9760 zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Böbingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Böbingen: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und der Polizeiinspektion Landau zum Brand in Böbingen

Böbingen (ots) Am Freitagnachmittag, den 10.04.2020, kam es gegen 17:30 Uhr zu einem Wohnhausbrand im Neubaugebiet "Am Triefenbach" in Böbingen. Eine Anwohnerin erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Eine weitere Person wurde mit leichten Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandursache steht derzeit nicht fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger beauftragt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neckargemünd: Betrunken vom Pedelec gefallen

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Beim Erblicken eines Streifenwagens fiel am Donnerstag gegen 21.30 Uhr an der Einmündung Parkstraße/Talstraße ein 54-jähriger Fahrer eines Pedelec um, er blieb dabei unverletzt. Wie sich herausstelle, hatte der Fahrer zu tief ins Glas geschaut, eine Atemalkoholtest an der Unfallstelle ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Wie sich herausstellte, war dem Mann schon vor Jahren die Fahrerlaubnis entzogen worden. Gegen den 54-jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.04.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: 33-jähriger Mann von Unbekannten überfallen - Polizei sucht Zeugen!

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 33-jähriger Mann wurde am Dienstagabend in Hockenheim von mehreren Männern überfallen. Der 33-Jährige saß gegen 19.30 Uhr auf einer Bank vor der Kirche in der Rathausstraße, als plötzlich zwei oder drei Unbekannte von hinten an ihn herantraten, ihn anrempelten und nach Zigaretten fragten. Als er zu verstehen gab, keine Zigaretten zu haben, zog einer der Täter ein Messer, drohte dem Opfer und forderte die Herausgabe von Bargeld und Mobiltelefon. Der 33-Jährige schlug daraufhin um sich, ohne jedoch die Täter zu treffen. Diese flüchteten anschließend in Richtung Motodrom. Der Geschädigte stand bei dem Überfall deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Er wurde bei dem Überfall nicht verletzt. Eine medizinische Versorgung des 33-Jährigen war nicht erforderlich.

Die Unbekannten wurden vom Geschädigten wie folgt beschrieben:

- Ca. 16 bis 18 Jahre alt

- Ca. 170 cm groß

- Vermutlich Deutsche

- Trugen schwarze Bekleidung

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Training im Fitness-Center trotz Betriebsverbots - Ausrede des Angestellten zog nicht

Wiesloch (ots) Trotz eines Betriebsverbots wurde am Dienstag in einem Fitness-Center im Adelsförsterpfad trainiert.

Eine "Corona-Streife" des Polizeireviers Wiesloch hatte beim Vorbeifahren kurz vor 19:00 Uhr bemerkt, dass im Studio offenbar Trainingsbetrieb herrschte. Beim genaueren Hinsehen und Hinhören wurde eine Person beim Training auf einen "Stepper" beobachtet sowie trainingstypische Geräusche festgestellt. Das Studio war allerdings verschlossen. Ein Angestellter öffnete schließlich und meinte, dass lediglich Renovierungsarbeiten stattfinden.

Tatsächlich wurden im Inneren zehn Personen angetroffen. Zwei von ihnen standen bereits unter der Dusche, andere reinigten Geräte oder hantierten an ihnen. Alle trugen Sportkleidung und hatten Sporttaschen dabei.

Dass die Geräte nach der Reinigung auch zwecks ihrer Funktionsfähigkeit überprüft werden mussten, wurde als Ausrede des Angestellten bewertet und nützte ihm allerdings nichts. Eine Anzeige wird an die Wieslocher Verwaltungsbehörde vorgelegt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: "Halten Sie durch und bleiben Sie zuhause!" - Oberbürgermeister, Landräte sowie Polizeipräsidenten appellieren an die Bevölkerung

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Oberbürgermeister der Städte Heidelberg und Mannheim und Landräte des Neckar-Odenwald-Kreises und Rhein-Neckar-Kreises sowie die Mannheimer und Heilbronner Polizeipräsidenten appellieren an die Bevölkerung.

Nachdem die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie nach derzeitiger Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) messbar sind und greifen, wenden sich die beiden Oberbürgermeister der Städte Heidelberg und Mannheim, Professor Dr. Eckart Würzner und Dr. Peter Kurz, sowie die beiden Landräte des Neckar-Odenwald-Kreises und Rhein-Neckar-Kreises, Dr. Achim Brötel und Stefan Dallinger, und die Präsidenten der Polizeipräsidien Mannheim und Heilbronn, Andreas Stenger und Hans Becker, an die Bevölkerung: "Das Osterfest 2020 wird anders sein, ohne Gottesdienste, ohne große familiäre Zusammenkünfte, ohne Urlaubsreisen." Für eine Diskussion über die Lockerung der momentan gültigen Maßnahmen sei es jetzt noch "zu früh." Die Oberbürgermeister und Landräte sowie die Polizeipräsidenten stellen klar, dass die Einschränkungen noch bis mindestens einschließlich des 19. April 2020 andauern werden. Das Coronavirus sei eine Bedrohung für die Gesundheit und unser aller Ziel müsse es vor allem sein, die Ausbreitung des Virus auch weiterhin zu verlangsamen. "Nur dann können alle gut behandelt werden, die schwer erkranken", so die sechs Behördenleiter und sie sagen weiter: "Wir alle bitten Sie, halten Sie weiter durch und bleiben Sie zuhause, soweit es möglich ist. Verzichten Sie auf Osterbesuche. Bringen Sie Ihre Familie und Ihre Freunde und auch sich nicht in Gefahr. Bitte halten Sie sich weiter alle an die Regeln!"

Weiterhin bitten die Oberbürgermeister und Landräte sowie die Polizeipräsidenten die Menschen in der Region, den Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten, die Hände regelmäßig und gründlich mit Seife zu waschen und die Regeln der Husten- und Niesetikette zu beachten. "Somit schützen Sie sich und andere vor einer Erkrankung", so Professor Dr. Würzner, Dr. Kurz, Dr. Brötel, Stefan Dallinger, Andreas Stenger und Hans Becker.

Zudem kann das Tragen auch selbstgenähter Masken zusätzlich unterstützen, sind sich die Verantwortlichen aus der Region einig. Jedoch sind die Masken kein medizinisches Produkt und können somit nicht die grundlegenden Hygienemaßnahmen ersetzen. "Dennoch kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aktuell sinnvoll sein und das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern", so das Fazit der Oberbürgermeister und Landräte sowie der Polizeipräsidenten, die auf Folgendes hinweisen: "Auch mit einem selbst genähten Mund-Nasen-Schutz kann man einen Beitrag zur Minderung der Ausbreitung leisten. Die professionellen medizinischen Masken sollten aktuell vor allem dem Gesundheitssektor vorbehalten sein - Ärztinnen und Ärzte, Alten- und Krankenpflege brauchen diese dringend."

Hintergrundinformationen:

Das RKI hat seine Einschätzung, Mund-Nasen-Schutz zu tragen, kürzlich angepasst. Auf der Internetseite der Bundesbehörde heißt es nun, wenn Menschen, auch ohne Symptome, vorsorglich eine Maske tragen, könnte dadurch das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere gemindert werden. Wissenschaftlich belegt ist diese Aussage aber nicht. Zuvor hatte das RKI den Mundschutz nur Menschen mit akuten Atemwegserkrankungen empfohlen. Nicht jeder der Sars-CoV-2 infiziert ist, bemerkt die Krankheit auch. Manche Infizierte sind nicht symptomatisch, können den Erreger aber trotzdem weitergeben. Regeln zum Husten und Niesen, zur Händehygiene und zum Mindestabstand sollen auch mit Masken weiterhin dringend eingehalten werden. Denn in jedem Fall kann der Mund-Nasen-Schutz nur eine unterstützende Maßnahme zum Schutz vor der Ansteckung sein.

Auch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte schreibt hierzu, dass "trotz dieser Einschränkungen geeignete Masken als Kleidungsstücke dazu beitragen (können), die Geschwindigkeit des Atemstroms oder Tröpfchenauswurfs z.B. beim Husten zu reduzieren und das Bewusstsein für "social distancing" sowie gesundheitsbezogen achtsamen Umgang mit sich und anderen sichtbar zu unterstützen. Auf diese Weise können sie bzw. ihre Träger einen Beitrag zur Reduzierung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 leisten."

Weitere Informationen hierzu gibt es unter https://www.rki.de und unter https://www.bfarm.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: MA/LU/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2020 | 17:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/LU/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) warnt vor falschen Fahrausweisprüfern

Betrüger versuchen Bußgelder einzuziehen

Die Rhein-Neckar-Verkehr-GmbH (rnv) warnt ihre Kunden dringend vor Betrügern, die sich als Fahrausweisprüfer ausgeben. Fahrgäste berichten aktuell über Personen, die sich als Fahrausweisprüfer der rnv ausgeben und Bußgelder von Personen verlangen, die in den Fahrzeugen der rnv keinen Mundschutz tragen.

Derzeit gibt es keine Mundschutzpflicht im ÖPNV. Fahrgäste, die in dieser Weise angesprochen werden, werden gebeten, keineswegs Geld an die Betrüger zu übergeben, sondern die Polizei zu informieren. Die Fahrausweisprüferinnen und -Prüfer der rnv sind stets in rnv-Dienstkleidung unterwegs und überprüfen nur die Fahrscheine der Passagiere.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.04.2020 | 17:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Exhibitionist zeigt sich Spaziergängerinnen - 26-jähriger Mann festgenommen

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nachdem zwei Frauen am Dienstag kurz nach 14:00 Uhr im Bereich Waldstraße/Slevogtstraße einen jungen Mann bemerkten, der in einem Waldstück onanierte, verständigten sie die Polizei. Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht werden. Im Anschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lambrecht/Pfalz/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.04.2020 | 00:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Lambrecht/Pfalz: Zeugenaufruf nach möglichem Fahrraddiebstahl in Lambrecht

Lambrecht/Pfalz (ots) Am Montag den 06.04.2020 gegen 21:00 Uhr teilte ein aufmerksamer Bürger mit, dass ein unbekannter Mann möglicherweise ein weißes BMX-Rad im Bereich des Friedrich-Ebert-Platzes in Lambrecht gestohlen hat. Der Unbekannte habe auf das Fahrradschloss eingeschlagen und sei anschließend mit dem Rad in Richtung Klostergartenstraße davongelaufen. Die flüchtende Person konnte durch die eingesetzten Beamten nicht mehr festgestellt werden. Hinweise auf einen möglichen Fahrradeigentümer konnten ebenfalls nicht erlangt werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Unbekannte berechtigt das Fahrrad aneignete.

Weitere Zeugen des Vorfalls oder Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei Neustadt an der Weinstraße zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: MA/LU/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 23:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

MA/LU/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) bittet um Verzicht auf Freizeitfahrten

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation, die die Corona-Krise darstellt, bittet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ihre Fahrgäste dringend, den ÖPNV aktuell nicht für Freizeitverkehre oder tagestouristische Aktivitäten zu nutzen, sondern nur dringend notwendige Fahrten, zum Beispiel zur Arbeit, zum Einkaufen oder für Arztbesuche, anzutreten. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, dass die aktuell geltenden Abstandsregelungen auch in den Bussen und Bahnen eingehalten werden können.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 23:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: 57-jähriger Rennradfahrer schwer verletzt

Edenkoben (ots) Am Abend des 05.04.2020, 18:40 Uhr stürzte ein 57-jähriger Rennradfahrer in der Radeburger Straße, weil er einer Katze ausweichen musste. Durch den Sturz zog sich der Mann einen Schlüsselbeinbruch sowie eine Platzwunde am Hinterkopf zu. Der mitgeführte Helm war am Lenker befestigt. Er kam in ein Krankenhaus. Die Polizei appelliert: Rund 80% der schweren Kopfverletzungen beim Radfahren könnten sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Daher empfehlen wir immer mit Fahrradhelm zu fahren.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schwegenheim: Tankhof überfallen - Polizei bittet um Hinweise

Schwegenheim (ots) Am Sonntag, 05.04.2020 gegen 01:00 Uhr, zwangen zwei bislang unbekannte Täter die Angestellte des Tankhofs Schwegenheim unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Täter wenige hundert Euro erbeutet hatten, flüchteten sie über das Tankstellengelände in unbekannte Richtung. Die Kassiererin wurde durch das Geschehen nicht verletzt. Ob es sich bei der von den Tätern benutzten Waffe um eine scharfe Waffe handelte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Erste Person: männlich, ca. 185cm groß, schlank, sportliche Figur, schwarze Gesichtsmaske mit ausgeschnittenen Augenpartien, sprach akzentfreies Deutsch. Zweite Person: männlich, von kleiner, kräftiger Statur, ebenfalls maskiert. Die Kriminalinspektion Landau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 06341/2870 oder per E-Mail an: kilandau@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Weitere intensive "Corona-Streifen" der Polizei

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Mannheimer Polizei setzte ihre intensive Präsenz zur Kontrolle der Einhaltung der Vorschriften zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus auch am Samstag mit über 60 zusätzlichen Streifen fort. Hierbei wurden insbesondere auch die bei schönem Frühlingswetter beliebten Ausflugsziele und Treffpunkte überwacht. Dabei wurde festgestellt, dass zwar mittlerweile der ganz überwiegende Teil der Bevölkerung im gesamten Zuständigkeitsbereich die Notwendigkeit der verordneten Einschränkungen verinnerlicht hat und sich daran hält, es aber immer noch einige Uneinsichtige gibt, die diese Regelungen missachten. Diese müssen nun mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Am Samstag wurden durch die Polizei insgesamt 1.376 Personen und 113 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei ergaben sich 112 Zuwiderhandlungen gegen das Infektionsschutzgesetz (Mannheim: 72, Heidelberg: 17 und im Rhein-Neckar-Kreis: 23).

Bei den Maßnahmen der Polizei ergaben sich darüber hinaus nachfolgende bemerkenswerte Fälle:

Auf dem Marktplatz in Mannheim fand am Sonntagmittag als Teil einer bundesweiten Aktion der Initiative Seebrücke eine Versammlung mehrerer Personen statt, bei der auf die Situation in den Flüchtlingsunterkünften in Griechenland hingewiesen werden sollte. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Lage wurde seitens der Polizei mit dem Verantwortlichen der Aktion Kontakt aufgenommen und darauf hingewiesen, dass aus Gründen des Infektionsschutzes eine solche größere Menschenansammlung an öffentlichen Orten derzeit nicht möglich sei. Dieser zeigte sich einsichtig und verteilte anschließend Mundschutztücher mit themenbezogenem Aufdruck an interessierte Passanten.

In der Mannheimer Neckarstadt stellten Polizeibeamte auf Hinweis eines Zeugen am frühen Sonntagmorgen, kurz vor zwei Uhr ein Lokal fest, in dem insgesamt acht Gäste auf engem Raum zusammensaßen, bewirtet wurden und dabei Karten spielten. Die Vorhänge der Fenster zur Straßenseite waren dicht zugezogen, sodass der Eindruck entstand, die Gaststätte sei geschlossen. Tatsächlich jedoch erfolgte der Zugang durch die Hintertür in einem Innenhof, der über seine Querstraße erreichbar war. Nur auf Klopfsignal wurde geöffnet. Der verantwortliche Gastwirt sieht nun einem empfindlichen Bußgeld entgegen.

Bei dem ganz überwiegenden Teil der Verstöße handelte es sich jedoch um einfach gelagerte Sachverhalte - Zusammenkünfte von 3 bis 4 Personen im außerfamiliären Bereich oder aber Unterschreitung der Mindestabstände von jeweils 1,5 Meter zueinander.

Die Polizei Mannheim wird ihre Maßnahmen zur Überwachung der Einhaltung vom Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weiter mit deutlich sichtbarer Polizeipräsenz nachhaltig fortsetzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Flächenbrand in Schifferstadt

Schifferstadt (ots) Am 04.04.2020, um 17:00 Uhr, rückte die Feuerwehr zu einem Flächenbrand in einem Waldstück hinter dem Hundesportverein in Schifferstadt aus. Zwei Spaziergänger hatten hier zufälligerweise eine Rauchentwicklung bemerkt. Mit zwei weiteren vorbeilaufenden Spaziergängern habe man dann versucht, den Brand zu löschen. Dabei handelte es sich um den Schwelbrand einer ca. drei Quadratmeter großen Fläche. Es besteht der Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf. Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.04.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Randalierer leistet Widerstand

Edenkoben (ots) Am 04.04.2020, gegen 22:30 Uhr, randalierte ein 41-Jähriger in seiner Wohnung in Edenkoben. Als ein Nachbar ihn zur Ruhe ermahnen wollte, schlug er diesem mehrfach mit der Faust ins Gesicht, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand. Da sich der Mann weiterhin aggressiv verhielt, sollte er gefesselt werden, wogegen sich der Mann jedoch wehrte. Erst mit Hilfe eines Anwohners gelang es der Streife, den Mann zu bändigen und ihm Handschellen anzulegen. Im Anschluss wurde dem Randalierer eine Blutprobe entnommen. Danach kam er aufgrund seines Zustandes in ein umliegendes Krankenhaus. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Geparkter Audi beschädigt

Beschädigter Audi

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Edenkoben (ots) Ein auf dem Kirchbergparkplatz abgestellter Audi A4 wurde in der Nacht von Sonntag (29.03.2020) auf Montag (30.03.2020) von Unbekannten beschädigt. Dabei wurde der Fahrzeuglack hinten rechts verkratzt sowie die hintere Scheibe der Beifahrerseite mit einem bislang unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Im Innern wurden die Ledersitze aufgeschlitzt. Die Schadenshöhe liegt bei 5.000 Euro. Von den Tätern fehlt jede Spur. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 entgegen. Der Sachverhalt wurde via Onlinewache mitgeteilt. In dem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass polizeilich relevante Sachverhalte bzw. Strafanzeigen jederzeit unter dem Link: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/ aufgegeben werden können.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/BAB 6/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim/BAB 6: 80-jähriger Autofahrer fährt auf Sattelzug auf - Autofahrer leicht verletzt - Sachschaden circa 25.000 Euro

Sinsheim/BAB 6 (ots) Bei einem Auffahrunfall im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Sinsheim-Süd am Donnerstag gegen 13:10 Uhr wurde ein 80-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Der Autofahrer war an der Anschlussstelle Sinsheim auf die Autobahn aufgefahren und war mit seinem VW-Sharan beim Einfahren auf den rechten Fahrstreifen in Richtung Heilbronn auf den Sattelzug aufgefahren. Der Autofahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Auto befreit werden, da die Fahrertüre klemmte. Er zog sich leichte Verletzungen zu, er wurde nach der medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Die weiteren Unfallermittlungen führt die Verkehrspolizei in Walldorf.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: 48-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zahlreiche Verletzungen zog sich eine 48-jährige Radfahrerin bei einem Unfall am Mittwoch gegen 14:15 Uhr im Stalsunder Ring zu. Ein 62-jähriger Autofahrer war vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes nach rechts in Richtung Kreisel Schwetzinger Straße abgebogen. Dabei achtete er nicht auf die Radfahrerin, die verkehrswidrig auf dem dortigen Radweg entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Durch die Kollision stürzte die Radfahrerin zu Boden. Die Verletzungen wurden durch Rettungssanitäter an der Unfallstelle erstbehandelt, die Frau wollte sich anschließend selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.04.2020 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Unterschreitung des Mindestabstandes mündet in Körperverletzung

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am Mittwoch, 01.04.2020, um 17:55 Uhr, kam es in einem Einkaufszentrum in Neustadt an der Weinstraße zu einem Polizeieinsatz. Ein stark alkoholisierter, 59 Jahre alter Mann hielt nicht die erforderlichen Sicherheitsabstände zu den anderen Kunden ein, weswegen er vom Sicherheitsdienst des Einkaufszentrums zunächst auf sein Verhalten angesprochen wurde und nachdem der Mann darauf nicht reagierte, aus dem Markt verwiesen und nach draußen begleitet wurde. Dabei zog der Mann ein kleines Taschenmesser, welches ihm von dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aber schnell abgenommen werden konnte. In diesem Gerangel wurde der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leicht an der Hand verletzt. Dem Mann wurde ein polizeilicher Platzverweis ausgesprochen und sein Weggehen vom Einkaufszentrum überwacht. Das Messer wurde ihm abgenommen und ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.03.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Überfall auf Zeitungsausträger - Polizei sucht Zeugen!

Zweibrücken (ots) In der Nacht zum 27.03.2020 gegen 01:55 Uhr wurde ein 43-jähriger Zeitungsausträger Opfer eines Raubüberfalls. Im Bereich Etzelweg 159 sprach ihn ein unbekannter Mann mit falschem Vornamen an und warf ihm vor, seine (die des Fremden) Freundin geschlagen zu haben. Der Zeitungsausträger antwortete, er heiße anders und sei nicht der, für den ihn der Mann halte, woraufhin dieser den Personalausweis des Zeitungsausträgers verlangte. Als der Zeitungsausträger entgegnete, dass er diesen nicht mitführe, griff der fremde Mann an den Rucksack des Zeitungsausträgers und zog so fest daran, dass der Schultergurt riss und der Geschädigte auf den Boden fiel. Der Angreifer und ein im Hintergrund gebliebener zweiter, dunkelhäutiger Mann entfernten sich dann zu Fuß in Richtung Masurenstraße. Der Angreifer erbeutete den Schlüsselbund des Zeitungsausträgers, der sich im Rucksack befunden hatte. Der Geschädigte erlitt eine Verletzung am Arm.

Täterbeschreibung: Angreifer: ca. 30 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, trug rote Jacke.

Der Mann im Hintergrund: ca. 25 Jahre alt, dunkelhäutig

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht nun nach Zeugen die Hinweise geben können.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.03.2020 | 12:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neulußheim: Polizei kontrollierte Audi-Fahrer der keinen Führerschein besitzt und dazu unter Alkohol-Einfluss war

Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Von der Polizei kontrolliert wurde am frühen Mittwochabend ein 36 Jahre alter Fahrer eines Audi. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Dabei blieb es jedoch nicht. Die Kontrolle ergab zudem, dass er unter Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Sein Auto musste er an Ort und Stelle stehen lassen. Zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er sieht nun einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.03.2020 | 11:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Bei Streit Schreckschusswaffe gezogen und Kontrahenten bedroht - alkoholisierter 59-jähriger Mann festgenommen

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zu einer Bedrohung und Beleidigungen kam es am Dienstag gegen 18:45 Uhr auf dem Bahnhofsplatz. Bei einem Streitgespräch zwischen dem 59-Jährigen und zwei weiteren Personen, einer 37-jährigen Frau und einem 30 Jahre alten Mann, soll es zu Beleidigungen gekommen sein. Daraufhin habe der 59-Jährige eine täuschend echt aussehende schwarze Schusswaffe gezogen und diese auf den 30-Jährigen gerichtet haben. Ein Zeuge verständigte daraufhin die Polizei. Der Tatverdächtige konnte noch am Bahnhofsplatz angetroffen werden, unter Androhung des Schusswaffengebrauchs legte er die mitgeführte Schreckschusswaffe auf den Boden, im Anschluss daran wurde er vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholtest auf dem Revier ergab einen Wert von knapp 1,3 Promille. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der Tatverdächtige im Besitz eines sogenannten kleinen Waffenscheins ist, die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 59-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Eberbach dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation