myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

März 2020

  • SO

    01
  • MO

    02
  • DI

    03
  • MI

    04
  • DO

    05
  • FR

    06
  • SA

    07
  • SO

    08
  • MO

    09
  • DI

    10
  • MI

    11
  • DO

    12
  • FR

    13
  • SA

    14
  • SO

    15
  • MO

    16
  • DI

    17
  • MI

    18
  • DO

    19
  • FR

    20
  • SA

    21
  • SO

    22
  • MO

    23
  • DI

    24
  • MI

    25
  • DO

    26
  • FR

    27
  • SA

    28
  • SO

    29
  • MO

    30
  • DI

    31
  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-10

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

...immer aktuell Informiert sein, was im Rhein-Neckar-Kreis los ist!


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr passt wegen Coronavirus Sonder-Fahrplan in den kommenden Tagen nochmals an

Angebot im Spätverkehr sowie auf einzelnen Buslinien wird ausgeweitet

Seit Montag, 23. März, fährt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auf behördliche Empfehlung einen reduzierten Sonderfahrplan. Nachdem aktuell nur bis etwa 22 Uhr gefahren wird, reagiert das Unternehmen auf Hinweise von Fahrgästen und Institutionen und wird im Verlauf der Woche das Angebot nach 22 Uhr ausweiten. Damit soll sichergestellt werden, dass auch Schichtarbeiterinnen und Schichtarbeiter, egal ob im Krankenhaus, der Produktion oder im Supermarkt, noch schnell und bequem nach Hause kommen. Auch im morgendlichen Busverkehr wird es Anpassungen geben. Weitere Informationen werden in Kürze bekanntgegeben.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Schweigen-Rechtenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Schweigen-Rechtenbach: Versuchter Einbruch

Schweigen-Rechtenbach (ots) Mindestens zwei Täter versuchten am Donnerstag, 19.03.2020, zwischen 16:00 und 16:40 Uhr über die Balkontüre in das Obergeschoß eines Einfamilienhauses zu gelangen. Vermutlich gelangten die Täter mittels sogenannter Räuberleiter auf den Balkon im Obergeschoss. Der Einbruchsversuch an der Tür misslang. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.- Euro. Wer kann Hinweise zu Personen machen, die sich in der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 16:40 Uhr, in der Rambergstraße oder Umgebung verdächtig verhalten haben. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Ruchheim/Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Ruchheim/Maxdorf: Rhein-Haardtbahn: Brückensanierungen zwischen Ruchheim und Maxdorf

In der Zeit von Montag, 30. März, bis voraussichtlich Mittwoch, 1. Juli, führt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten an zwei Brücken der Rhein-Haardtbahn (RHB) zwischen Ludwigshafen-Ruchheim und Maxdorf aus. Ziel ist, auch weiterhin einen sicheren und leistungsfähigen Bahnverkehr sowie die Sicherheit der unter den Brücken verkehrenden Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Auf beiden Bauwerken verläuft die Strecke der RHB mit den rnv-Bahnlinien 4/4A und 9. Eine der beiden Brücken kreuzt die A61 nördlich, in unmittelbarer Nähe des Autobahnkreuzes Ludwigshafen (A61/A650). Östlich hiervon kreuzt die zweite Brücke den Neugraben sowie einen Wirtschaftsweg.

Die Arbeiten haben Auswirkungen sowohl auf den Individualverkehr als auch zeitweilig auf den Bahnverkehr der rnv-Linien 4/4A und 9.

Streckensperrung auf der Rhein-Haardtbahn – Schienenersatzverkehr zwischen Oggersheim und Bad Dürkheim

Hinweis: Aufgrund des derzeit gültigen Fahrplans verkehren seit Montag, 23. März, bis auf Weiteres auf der Strecke der Rhein-Haardtbahn lediglich die Bahnen der Linie 4.

Da die Arbeiten in mehreren Bauphasen durchgeführt werden, muss die Strecke der RHB für den rnv-Bahnverkehr zwischen Oggersheim und Bad Dürkheim für die Dauer von etwa 10 Tagen gesperrt werden. Dies geschieht in den Osterferien in der Zeit von Freitag, 10. April, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 19. April, Betriebsende. Die Bahnen der Linien 4 verkehren in diesem Zeitraum lediglich zwischen Waldfriedhof/Käfertaler Wald und Oggersheim.

Auf dem Abschnitt Oggersheim – Bad Dürkheim Bahnhof wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Über den Linienweg des Schienenersatzverkehrs werden wir rechtzeitig vor Beginn der Streckensperrung informieren.

Einschränkungen und Sperrungen im Individualverkehr

Da die beiden Brückenbauwerke sowohl die Autobahn A61 als auch einen Wirtschaftsweg queren, kommt es während der gesamten Bauzeit im Bereich der jeweiligen Baufelder zu Änderungen der Verkehrsführung.

Dies betrifft vor allem Verkehrsteilnehmer auf der A61. Hier kommt es ab 30. März rund um den Baustellenbereich zu Sperrungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie zu Fahrbahnverengungen und -reduzierungen. Diese sind teilweise rund um die Uhr notwendig, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Im Zeitraum von Montag, 30. März, bis voraussichtlich Montag, 11. Mai, ist darüber hinaus auf der A650 aus Richtung Ludwigshafen kommend die Zufahrt zur A61 in Fahrtrichtung Koblenz/Mainz durchgehend für Verkehrsteilnehmer voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt direkt über das Autobahnkreuz über die A650 in Richtung Bad Dürkheim.

Die abweichende Verkehrsführung und mögliche Umleitungen sind vor Ort ausgeschildert.

Die Arbeiten an der Brücke oberhalb des Neugrabens haben weitestgehend keine Auswirkungen auf den Verkehrsraum. Lediglich der unter der Brücke verlaufende Wirtschaftsweg muss während der Arbeiten in der Zeit von Mittwoch, 8. April, bis Mittwoch, 6. Mai, gesperrt werden. Eine Umleitungsempfehlung für Landwirtschafts- sowie Anlieferungsverkehre der Händler wird vor Ort ausgeschildert.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, jederzeit auf die Umleitungsempfehlung vor Ort zu achten. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten sind kurzfristige Abweichungen und Änderungen möglich.

Detaillierte Informationen zur Baumaßnahme und zur veränderten Verkehrsführung sowie – zu gegebener Zeit – auch zu Schienenersatzverkehr und Umleitungen finden Sie online unter https://www.rnv-online.de/rhb.

Hinweis in eigener Sache: Trotz des Coronavirus und der damit einhergehenden Einschränkungen werden alle Baumaßnahmen der rnv nach derzeitigem Sachstand in ihrem regulären Umfang durchgeführt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Wohnhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar - Sachschaden über 200.000 Euro - keine Verletzten!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Aus bislang noch nicht endgültig geklärter Ursache kam es am Montag gegen 11.30 Uhr im Dachstuhl eines Wohnhauses in der Hirtengasse zu einem Brand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielt sich niemand in dem Gebäude auf. Zwei im Haus befindliche Hunde wurden durch die Tierrettung in Sicherheit gebracht. Nach den bisherigen ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von über 200.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Weinheim, Großsachen und Lützelsachsen waren mit 45 Wehrleuten im Einsatz und konnten ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude verhindern.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar, die Bewohner konnten in einer anderen Wohnung untergebracht werden.

Während der Löscharbeiten leitete die Polizei den Verkehr innerorts um.

Das Gebäude kann derzeit noch nicht betreten werden. Die weiteren Ermittlungen haben die Brandexperten des Kriminalkommissariats Mannheim übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Lobbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Lobbach: Beim rücksichtslosen Überholen mehrere Autofahrer gefährdet - Polizei sucht Geschädigte und Zeugen!

Lobbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Auf der L 532 zwischen Lobbach und Reichartshausen soll ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Skoda am Montagmorgen zwischen 7.40 und 8 Uhr zunächst einem 35-jährigen Autofahrer mehrfach dicht aufgefahren und diesen dann beim Überholen fast von der Straße abgedrängt haben. Dieses fahrverhalten soll sich bei weiteren etwa fünf vorausfahrenden Autos wiederholt haben, wobei es beim letzten Überholmanöver fast zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Autofahrer gekommen sein soll. Die betroffenen Autofahrer bzw. zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 07263/5807 beim Polizeiposten Waibstadt oder außerhalb dessen Öffnungszeiten unter Telefon 07261/6900 beim Polizeirevier Sinsheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Beim Abbiegen entgegenkommendes Fahrzeug gestreift und einfach weitergefahren - Polizei sucht Zeugen!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen 14.10 Uhr an der Kreuzung B 3/Gewerbestraße/Prankelstraße ereignete, sucht die Polizei. Der Fahrer eines VW-Golf überquerte die B 3 beim Grünlicht von der Gewerbestraße in Richtung Prankelstraße. Ein entgegenkommender Autofahrer bog nach links auf die B 3 ab und touchierte dabei den VW-Golf. Ohne anzuhalten fuhr der Verursacher einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schäden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Nach Angaben des Geschädigten soll es sich bei dem Auto des Verursachers und einen Opel mit HD-Kennzeichen gehandelt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4222 bei der Verkehrspolizei in Mannheim zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.03.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Betrunkene Kundin

Germersheim (ots) Am 21.03.2020, gegen 13:05 Uhr, fiel der Mitarbeiterin eines Supermarktes in Germersheim-Sondernheim eine betrunkene Kundin auf, die sich kaum auf den Beinen halten konnte. Diese war gerade im Begriff, nachdem sie ihren Einkauf getätigt hatte, in ihren Pkw Fiat Panda zu steigen und loszufahren. Dabei fiel sie jedoch um. Ein Rettungswagen wurde verständigt und eine Streife der Polizei fuhr umgehend vor Ort. Dort konnte eine 57-jährige Germersheimerin angetroffen werden. Nach kurzer Untersuchung absolvierte sie einen Atemalkoholtest. Dieser erbrachte einen Wert von 2,4 Promille. Da sie zuvor offenkundig mit ihrem Pkw zum Supermarkt gefahren war, wurde sie zu hiesiger Dienststelle mitgenommen und eine Blutprobe entnommen. Ihren Führerschein bekommt die 57-jährige so schnell nicht wieder. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Zwei Verletzte nach Unfall auf BAB 5

Weinheim (ots) Zum Glück nur zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalles am 21.03.2020 gegen 17:25 Uhr auf der BAB 5. Zwischen der Anschlussstelle Hirschberg und dem Autobahnkreuz Weinheim kollidierten auf dem linken Fahrstreifen zwei Autos. In der Folge wurde ein Fahrzeug auf einen Sattelzug geschleudert, das andere Fahrzeug fing Feuer und brannte vollständig aus. Beide Fahrzeugführer (53 und 54 Jahre alt) konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien. Eine Untersuchung in umliegenden Krankenhäusern ergab, dass sie lediglich leichte Verletzungen erlitten. Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung der verunfallten Fahrzeuge war die Autobahn A 5 in Richtung Frankfurt für ca. 3 Stunden gesperrt.

Da der genaue Unfallhergang noch nicht geklärt ist, werden Zeugen gebeten sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim unter der Telefonnummer 0621/470930 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Haßloch: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Haßloch (ots) Am Freitag, den 20.03.2020 gegen 17:24 Uhr befuhr ein 54-Jähriger Pkw-Fahrer die A65 in FR Karlsruhe, als ein hinter ihm fahrender LKW dem PKW dicht auffuhr und ihn mehrfach per Licht- und Hupsignalen dazu aufforderte, schneller zu fahren. Als er diesem nicht nachkam, fuhr der Brummi-Fahrer mit seinem LKW über den linken Fahrstreifen neben den PKW des Anrufers. Daraufhin fuhr dieser so weit nach rechts, dass der Pkw-Fahrer nur durch Beschleunigen seines Fahrzeuges nicht von der Fahrbahn nach rechts abkam. Der Lkw-Fahrer konnte zwischen den Anschlussstellen Edenkoben und Landau-Nord einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er bestritt den Tatvorwurf. Aufgrund der Schilderungen des Pkw-Fahrers wurde eine Strafanzeige gegen den Lkw-Fahrer wegen einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr erfasst.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Frankenthal (Pfalz) (ots) Ein Fünfzehnjähriger aus Ludwigshafen befuhr am 20.03.2020 gegen 13:15 Uhr mit einem weiteren Jugendlichen als Sozius mit seinem Kleinkraftrad die Eisenbahnstraße in Frankenthal. Er und sein Fahrzeug wurden einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer gab zunächst an, dass es sich um einen 25er Roller handeln würde, den er mit seiner Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas führen dürfe. Im weiteren Verlauf räumte er dann ein, dass der Roller ca. 30km fahren würde. Eine durch die Beamten technische Überprüfung der Maximalgeschwindigkeit ergibt eine Höchstgeschwindigkeit von möglichen 90k m/h. Da der Jugendliche nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Fahrzeugschlüssel und Roller wurden zunächst sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: /Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Rhein-Neckar-Kreis: Coronavirus - Sonderfahrplan ab 23. März 2020

Wie angekündigt, schränkt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) gemäß der behördlichen Empfehlung, das ÖPNV-Angebot auf etwa 50% zu reduzieren, ihren Fahrplan ab Montag, 23. März, deutlich ein. Grundsätzlich orientiert sich der neue Fahrplan an dem Angebot, das normalerweise an Sonntagen gefahren wird. Allerdings beginnt der Betrieb flächendeckend bereits in den frühen Morgenstunden, um Berufspendler zur Arbeit zu bringen.

Die Bahnen fahren weitestgehend auf ihrem regulären Linienweg, allerdings fast überall im 20-Minutentakt. Dafür setzt die rnv überall dort, wo es die Haltestellengröße zulässt, entweder Zugverbände oder größere Bahnen ein, um eine starke Besetzung der Fahrzeuge zu verhindern. Dadurch soll es den Fahrgästen ermöglicht werden, Abstand zueinander einzuhalten.

Bei den Buslinien kommt es vielerorts zur Einstellung von Linien. Es entfallen vor allem die Linien, die teilweise auch durch Bahnverbindungen abgedeckt werden oder die Linien, die Institutionen anfahren, welche derzeit ohnehin geschlossen sind.Im gesamten Verkehrsgebiet wird der Betrieb flächendeckend ab etwa 22 Uhr eingestellt. Ausnahmen hiervon gibt es vereinzelt auf Linien, die Krankenhäuser und Kliniken anfahren.

Der neue Fahrplan soll der Aufforderung nach einer Einschränkung der Aktivitäten im öffentlichen Raum Rechnung tragen und gleichzeitig gewährleisten, dass all diejenigen noch zügig und pünktlich zur Arbeit kommen, die aktuell zur Bewältigung der Krise gebraucht werden. Zudem sorgt die Angebotsreduktion dafür, dass die rnv auch bei einer Ausweitung der Krise langfristig einen stabilen und verlässlichen Verkehr anbieten kann. Dies wird unter anderem dadurch möglich, dass das Fahrgastaufkommen in den letzten Tagen sehr stark zurückgegangen ist.

Der neue Fahrplan wird auch in den kommenden Tagen fortwährend überprüft und ggf. den weiteren Entwicklungen angepasst.

Im Folgenden werden nur die wichtigsten Änderungen in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg dargestellt. Fahrgäste werden dringend gebeten, die elektronische Verbindungsauskunft unter https://www.rnv-online.de oder unter https://www.vrn.de zu beachten. Voraussichtlich ab Samstag, 21. März, sind dort alle Informationen verfügbar. Die Aushangfahpläne für alle Haltestellen stehen ebenfalls ab Samstag, 21. März, unter https://www.rnv-online.de/aushangfahrplaene zur Verfügung.

Des weiteren stehen unter https://www.rnv-online.de/coronavirus aktuelle Liniennetzpläne mit den geänderten Fahrwegen der Busse zur Verfügung.

Für das gesamte Verkehrsgebiet gilt:

Der Fahrplan der Stadt- bzw. Straßenbahnen wird auf einen durchgehenden 20-Minutentakt auf allen Linien, inklusive der Linie 5, umgestellt. Montags bis samstags wird der Betriebsbeginn auf 5 Uhr morgens vorverlegt. Der Betriebsschluss wird vorverlegt auf 22 Uhr. Dies gilt ab Montag, 23. März, für alle Fahrten werk- sowie sonn- und feiertags.

Die Ruftaxilinien im Verkehrsgebiet der rnv, also vor allem in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg, werden ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres eingestellt. Dies liegt daran, dass die Taxen in der Region aktuell unter anderem für den Krankentransport, z. B. von Dialysepatienten, benötigt werden.

Mannheim/Ludwigshafen

Stadtbahn:

Linie 1

Die Linie 1 fährt nicht mehr über MA Hauptbahnhof und Rosengarten, sondern ab Tattersall immer über Wasserturm, Planken, Abendakademie, und weiter auf dem bekannten Linienweg. Die einzelnen Fahrten über Dalbergstraße entfallen ebenfalls. Ab 31. März fährt die Linie 1 wieder auf ihrem regulären Linienweg.

Linie 2 und Linie 3

Die Linie 2 und Linie 3 fahren auf ihrem regulären Linienweg

Linie 4

Der Linienweg der Linie 4 wird ab Oggersheim nach Bad Dürkheim verlängert. Im Mannheimer Norden werden beide Äste (Haltestellen Waldfriedhof und Käfertaler Wald) nacheinander bedient.

Linie 5

Die Linie 5 wird aktuell noch bis zum 30. März aufgrund einer Baumaßnahme umgeleitet. Danach gilt der reguläre Linienweg.

Linie 5A und Linie 6A

Die Linie 5A fährt aus Heddesheim kommend nur noch bis Mannheim Hauptbahnhof und von dort weiter als Linie 6A in Richtung SAP Arena S-Bf. In der Gegenrichtung fährt die Linie 6A aus Neuhermsheim kommend ab Mannheim Hauptbahnhof als Linie 5A weiter nach Heddesheim.

Linie 7 (Mannheim)

Die Linie 7 fährt in Mannheim weiterhin auf dem aktuellen Linienweg seit der Hochstraßensperrung.

Linie 7 (Ludwigshafen)

In Ludwigshafen wird die Linie 7 weiterhin bis voraussichtlich 19. April durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ersetzt.

Die Linie 4A, Linie 8, Linie 9, Linie 9 Ex., Linie 10 und Linie 15 entfallen bzw. bleiben eingestellt.

Bus:

In Mannheim und Ludwigshafen werden die Buslinien 44, 49, 52, 56, 59, 61, 62, 64, 65, 66, 73, 78, 80 und 89 eingestellt.

Die Buslinien 40, 50, 51, 55, 57, 63, 70, 72, 74, 75, 76, 77, 84, 86 und 87 fahren auf ihrem regulären Linienweg nach Sonntagsfahrplan, überwiegend aber an den Tagen von Montag bis Freitag bereits schon ab den frühen Morgenstunden im Takt.

Bei den Linien 45, 48, 53, 58, 60 und 87 wird der Fahrweg teilweise verändert oder gekürzt. Ein entsprechender Liniennetzplan ist unter https://www.rnv-online.de/coronavirus verfügbar.

Die Nachtlinien 90, 94, 95, 96 und 97 fahren auf dem regulären Linienweg. Die letzte Abfahrt ab Berliner Platz (Ersatzhaltestelle Ludwigstr.) in alle Richtungen erfolgt um 21.30 Uhr. Betriebsbeginn an Samstag und Sonntag ist gegen 5 Uhr. Die Fahrten ab 22 Uhr sowie der durchgehende Nachtverkehr am Wochenende entfallen.

Heidelberg

Straßenbahn:

Linie 21

Die Linie 21 wird eingestellt.

Bus:

Bei den Buslinien in Heidelberg gibt es ab Montag Änderungen der Fahrwege und der Fahrpläne. Von Montag bis Samstag fahren die Heidelberger Buslinien ab 5 Uhr morgens und stellen um 22 Uhr abends ihren Betrieb ein.

Linie 20

Die Linie 20 verkehrt auf regulärem Linienweg zwischen 6 Uhr und 10 Uhr sowie 14 Uhr und 18 Uhr im 20-Minutentakt zwischen Karlsplatz und Heidelberg Hauptbahnhof. Dort erfolgt ein Linienwechsel auf die Linie 37 in Fahrtrichtung Sportzentrum Nord.

Linie 27

Der Linienweg der Linie 27 wird verkürzt. Bedient wird lediglich der Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Rhein-Neckar-Werkstätten.

Linie 28

Die Busse verkehren auf regulärem Linienweg im 20-Minutentakt.

Linie 29

Der Linienweg wird auf den Abschnitt Rohrbach Süd – Boxberg verkürzt. Dort verkehren die Busse ebenfalls im 20-Minutentakt.

Linie 30

Verkehrt auf regulärem Linienweg wie bisher im Stundentakt mit Kleinbussen.

Linie 31

Die Busse verkehren auf regulärem Linienweg im 20-Minutentakt.

Linie 32

Die Busse verkehren im 20-Minutentakt jedoch auf verkürztem Linienweg zwischen den Haltestellen Kopfklinik und Bismarckplatz.

Linie 33

Der Linienweg der Linie 33 wird verkürzt, die Busse bedienen ab Montag im 20 Minutentakt den Abschnitt Emmertsgrund – Bismarckplatz. Am Bismarckplatz Linienwechsel auf die Linie 35 in Fahrtrichtung Neckargemünd.

Linie 34

Die Linie 34 verkehrt weiter auf ihrem regulären Linienweg, ab Montag im 30-Minutentakt.

Linie 35

Die Busse der Linie 35 verkehren ab 23.3. nur noch auf dem Linienweg zwischen Neckargemünd Bildungszentrum und Bismarckplatz. Dort Wechsel auf die Linie 33 in Fahrtrichtung Emmertsgrund.

Linie 36

Die Busse der Linie 36 bedienen den Abschnitt zwischen den Haltestellen Hirtenaue und Neckarschule im 60-Minutentakt mit Kleinbussen. Ab der Haltestelle Neckarschule bedient die Linie 36 den Streckenabschnitt der Linie 33 zwischen den Haltestellen Neckarschule und Ziegelhausen Köpfel mit.

Linie 37

Verkehrt auf dem regulären Linienweg, zwischen 6 Uhr und 10 Uhr sowie zwischen 14 Uhr und 18 Uhr im 20-Minutentakt. An der Haltestelle Hauptbahnhof Heidelberg Wechsel auf die Linie 20 in Fahrtrichtung Karlsplatz.

Linie 38

Verkehrt auf regulärem Linienweg im 20-Minutentakt mit einem Kleinbus.

Linie 39/39A

Die Busse der Linien 39 bzw. 39A verkehren weiterhin auf dem regulären Linienweg im 60-Minutentakt.

Sonn- und Feiertagsverkehr

Alle Straßenbahn- und Buslinien verkehren nach regulärem Sonn- und Feiertagsfahrplan. Der Betriebsschluss wird für alle Linien auf 22 Uhr vorverlegt.

Moonliner 1 bis 5

Die Moonliner-Linien 1 bis 5 werden eingestellt und verkehren nicht mehr.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Schüsse aus Fahrzeug abgegeben

Neustadt an der Weinstraße (ots) Zeugen meldeten am 19.03.2020 gegen 20:30 Uhr, dass aus einem Fahrzeug in der Sauterstraße Schüsse abgegeben wurde. Die Polizei fuhr mit mehreren Streifen an und konnte auf dem Parkplatz am Schwimmbad eine achtköpfige Personengruppe antreffen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde unter dem Fahrzeug eine Schreckschusswaffe aufgefunden, die einem 20-jährigen Neustadter zuzuordnen ist. Er ist nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins und muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Bei einem 20-Jährigen aus Haßloch wurde ein Päckchen Marihuana (ca.1,4gr) festgestellt. Gegen ihn wird ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Waffe und Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Böbingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Böbingen: Falscher Polizeibeamter

Böbingen (ots) Kurz vor 12 Uhr erhielt am Donnerstag (19.03.2020) ein 78-jähriger Mann einen Anruf vom Polizeiposten Heubach aus Baden-Württemberg. Der vermeintliche Polizeibeamte gab an, dass in ein Anwesen in der Nachbarschaft eingebrochen wurde. Für weitere Ermittlungen benötigte er die Bankverbindung. Der 78-Jähriger bemerkte umgehend den fingierten Anruf und legte auf. Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben, um in den Besitz von Geld und anderen Wertgegenständen ihrer Opfer zu gelangen. Die Polizei wird niemanden um Geldbeträge bitten. Am Telefon sollten keine Details zu finanziellen Verhältnissen preisgegeben werden. Zudem sollte niemals Geld an Unbekannte ausgehändigt werden. Man sollte sich am Telefon keineswegs unter Druck setzen lassen. Besser: Einfach auflegen und die richtige Polizei unter 110 informieren.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Polizei weist auf den richtigen Umgang mit Hunden und die Pflichten des Hundehalters hin

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Leider passiert es immer wieder: freilaufende, unkontrollierte Hunde sind im Wald und auf Wiesen unterwegs. Ohne Einwirkungsmöglichkeit des Hundeführers stöbern sie Wild auf, hetzen diese Tiere oder reißen sie gar im Extremfall. Spaziergänger werden belästigt oder verängstigt, wissen sie ja nicht, wie der Hund, der auf sie zukommt, reagiert. Zurzeit werden in den Wäldern immer wieder gerissene Rehe gefunden, zuletzt am Donnerstag gegen 16.10 Uhr im Waldgebiet Eichelberg im Weinheimer Ortsteil Oberflockenbach. Dort wurde ein Rehbock von einem Rottweiler gehetzt und gerissen, der verständigte Jagdpächter musste das Tier von seinen Leiden erlösen.

In den Wäldern Baden-Württembergs gibt es keinen Leinenzwang für Hunde. Entscheidend ist, dass Sie Ihren Hund nur dann frei laufen lassen dürfen, wenn Sie ihn auch ohne Leine sicher unter Kontrolle haben und unverzüglich zu sich rufen können. Ist das nicht der Fall, machen Sie sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.03.2020 | 03:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Allgemeinverfügungen der Städte und Gemeinden ab sofort konsequent durchgesetzt - Polizei erhöht deutlich Präsenz im öffentlichen Raum

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Das Polizeipräsidium Mannheim bündelt in Zeiten der Corona-Krise jetzt alle Kräfte, um die sichtbare Polizeipräsenz zu erhöhen und den Kontrolldruck massiv hochzufahren.

Die Allgemeinverfügungen werden ab sofort mit massivem Personaleinsatz durchgesetzt und festzustellende Verstöße und Straftaten werden konsequent geahndet.

Dazu wurden Aufgaben priorisiert und zusätzliche Personalressourcen den Streifendiensten der Polizeireviere zugewiesen. "Unser Ziel ist es, durch flächendeckenden Kontrolldruck dafür zu sorgen, dass Menschenzusammenkünfte unterbleiben und die Regeln der Verfügungen beachtet werden", sagte Polizeipräsident Andreas Stenger.

"Wir müssen alles tun, um die Infektionsgeschwindigkeit zu verlangsamen. Das hat oberste Priorität."

"Zudem sind sichtbare Polizeipräsenz und konsequentes Einschreiten nötig, um das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger in den hoffentlich menschenleeren öffentlichen Räumen zu bewahren. Die formelle Sozialkontrolle ist in der Krise ein wichtiger Faktor, um den wir uns mit aller Energie kümmern", so Stenger weiter.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.03.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Coronavirus: Sonderfahrplan ab Montag, 23. März

Bund, Länder und Kommunen haben weitreichende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des CoVid-19 oder Coronavirus zu verhindern. In diesem Kontext sind ÖPNV-Unternehmen aufgefordert, ihr Angebot zurückzufahren.

Auch in Baden-Württemberg hat das Ministerium für Verkehr entsprechende Handlungsempfehlungen herausgegeben. Aus diesem Grund passt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ab Montag, 23. März, ihre Fahrpläne an.

Der neue Fahrplan soll der Aufforderung nach einer Einschränkung der Aktivitäten im öffentlichen Raum Rechnung tragen und gleichzeitig gewährleisten, dass all diejenigen zügig und pünktlich zur Arbeit kommen, die aktuell zur Bewältigung der Krise gebraucht werden. Zudem sorgt die Angebotsreduktion dafür, dass die rnv auch bei einer Ausweitung der Krise langfristig einen stabilen und verlässlichen Verkehr anbieten kann.

Die Verkehrsplanerinnen und -planer der rnv arbeiten derzeit mit Hochdruck an einem Konzept, welches allen Anforderungen gleichermaßen Rechnung trägt. Ein besonderer Fokus liegt darauf, besonders im Berufsverkehr ein leistungsfähiges Angebot zur Verfügung zu stellen und eine Überbesetzung der Fahrzeuge zu vermeiden. Deutlich reduziert werden sollen vor allem Freizeitverkehre in den Abendstunden oder am Wochenende. So werden beispielsweise Fahrten nach 22 Uhr weitestgehend ausgesetzt. In diesem Zusammenhang bittet die rnv ihre Fahrgäste, nur noch Fahrten mit dem ÖPNV anzutreten, die unbedingt notwendig sind, um z.B. zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt zu kommen.

Der neue Fahrplan wird schnellstmöglich bekanntgegeben. Die rnv bittet ihre Fahrgäste, sich ab Freitagnachmittag unter https://www.rnv-online.de/coronavirus zu informieren. Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit ist es nicht möglich, angepasste Aushangfahrpläne an den Haltestellen zur Verfügung zu stellen. Die rnv bittet hierfür um Verständnis.

Ruftaxilinien werden weitestgehend eingestellt

Die Ruftaxilinien im Verkehrsgebiet der rnv, also vor allem in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg, werden ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres eingestellt. Dies liegt daran, dass die Taxen in der Region aktuell unter anderem für den Krankentransport, z.B. von Dialysepatienten, benötigt werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Limburgerhof/Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.03.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Limburgerhof/Schifferstadt: Betrugsmasche via Telefon - angeblich Fahrzeug beschädigt

Limburgerhof/Schifferstadt (ots) Angeblich hätte ein männlicher Anrufer einen Zettel an seinem beschädigten Fahrzeug mit der nun angerufenen Telefonnummer vorgefunden. Nun wolle er den entstandenen Schaden ersetzt bekommen. Am Mittwoch, 18.03.2020, wurde dies gegen 12:30 Uhr zwei Angerufenen so mitgeteilt. Beide konnten nichts mit dem Vorfall anfangen, zumal in einem Fall vorgegeben wurde, dass das Fahrzeug in Frankfurt beschädigt worden sei, wo sich der Angerufene jedoch überhaupt nicht befand. Die beiden Vorfälle wurden der Polizei gemeldet, welche nunmehr die Ermittlungen wegen versuchten Betruges eingeleitet hat.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.03.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rülzheim: Versuchter Überfall auf Supermarkt - Zeugen gesucht!

Rülzheim (ots) Am 18.03.2020, gegen 20:15 Uhr, gingen zwei mit einer Pistole bewaffnete unbekannte Männer in einen Supermarkt im Nordring. Sie forderten eine Kassiererin auf, die Kasse zu öffnen. Da sie jedoch keinen Schlüssel hatte, versuchten die unbekannten Täter die Kassette aus der Halterung zu zerren. Als ihnen dies nicht gelang, flüchteten sie ohne Beute zu einem weißen Range Rover, in dem sich eine dritte Person befand. Daraufhin fuhr das Fluchtauto mit den drei unbekannten Tätern in Richtung B 9.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Überfall beobachtet haben, etwas zu den Tätern sagen können oder den weißen Range Rover gegen 20:20 Uhr auf der B 9 oder in der Umgebung gesehen haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Germersheim spendet 250 Euro an das Kinderhospiz Sterntaler e.V.

Spendenübergabe an das Kinderhospiz Sterntaler

-> Spendenübergabe an das Kinderhospiz Sterntaler

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Germersheim (ots) Mit einer Spende in Höhe von 250 Euro im Gepäck besuchten zwei Beamte der Polizei Germersheim am 05.03.2020 das Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen. Das Geld war der Erlös der zurückliegenden Weihnachtsfeier und sollte einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden. Im persönlichen Gespräch zwischen Sterntaler-Mitarbeiterin Frau Däuwel, PK Schmidt und POK'in Mack, die stellvertretend für die Polizeiinspektion Germersheim das Kinderhospiz besuchten, erhielten die beiden Beamten einen Einblick in die Begleitung von lebensverkürzend erkrankten Kindern, sowie deren Familien. Bei dieser Arbeit ist das Kinderhospiz auf Spenden angewiesen und der Polizei Germersheim war es eine große Freude einen kleinen Beitrag zu dieser wichtigen Aufgabe beigetragen zu haben.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Tödlicher Verkehrsunfall - Rollstuhlfahrerin stürzt in Linienbus

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Dienstagnachmittag kam es in der Hauptstraße zu einem tragischen Unfall in einem Linienbus. Kurz vor 15:00 Uhr geriet der Rollstuhl einer Seniorin während der Busfahrt ins Rollen, woraufhin diese zu Fall kam. Bei dem Sturz verletzte sich die Frau so schwer, dass sie noch am Unfallort verstarb. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Heidelberg zum Unfallhergang dauern derzeit an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 22:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Tankstellenüberfall - Polizei sucht Hinweise und Zeugen!

Bad Bergzabern (ots) Ein bislang unbekannter Täter passte am Dienstagmorgen gegen 05.40 Uhr eine Angestellte der Shell-Tankstelle in der Weinstraße in Bad Bergzabern ab. Er bedrohte die 28-jährige Frau mit einer Pistole und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte händigte dem Täter einen niedrigen dreistelligen Betrag aus. Der Täter raubte noch mehrere Tabakdosen aus einem Regel und flüchtete anschließend über die Wasgaustraße in Richtung Petronellastraße. Dort verlor er Münzgeld aus seiner Beute. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 40-50 Jahre alt, ca. 170 groß und von schlanker Statur. Der Mann sprach ortsüblichen Dialekt und war mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Maskiert war er mit einer schwarzen Sturmhaube. Aufgrund der geraubten Tabakdosen, dürfte er Raucher sein. Hinweise bitte an die Polizei Bad Bergzabern, Tel. 06343 93340 oder die Kriminalpolizei Landau, Tel. 06341 2870.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Sinsheim/Hilsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim/Hilsbach: Warnung vor Giftködern - Wer hat Verdächtige(s) wahrgenommen?

Giftköder

-> Bitte vorsichtig sein! - Giftköder liegen aus!

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Sinsheim/Hilsbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Bereits letzten Donnerstag fand eine aufmerksame Spaziergängerin in der Verlängerung des Ebersbacher Wegs drei sogenannte Giftköder.

Die verständigten Polizeibeamten konnten auf dem asphaltierten Feldweg im Abstand von ca. zehn Metern jeweils faustgroße Häufchen feststellen. Das klebrige Gemisch aus Hundefutter, Nussschalen und einer weiß bläulichen Substanz wurde sichergestellt. Recherchen ergaben, dass es sich bei der blau weißlichen Substanz vermutlich um Rattengift handelte.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Bislang gibt es keine Hinweise auf den Köderausleger.

Die Ermittler der Polizeihundeführerstaffel bitten Personen, die Hinweise auf verdächtige Personen geben können, sich unter 06227 3581880 zu melden.

Ferner bittet sie Hundehalter und Katzenbesitzer darum in dem genannten Bereich äußerst aufmerksam zu sein und bei Verhaltensauffälligkeiten der Tiere gegebenenfalls einen Tierarzt zu konsultieren.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sinsheim/Reihen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sinsheim/Reihen: Brand in einer Gewerbehalle

Sinsheim, Reihen (ots) Kurz vor 19.00 Uhr wurden am Montagabend die Feuerwehren der Stadt Sinsheim, Reihen und Steinsfurt durch die Integrierte Leitstelle des Rhein-Neckar-Kreises zu einem Brand in einer Gewerbehalle alarmiert. Der Geschäftsführer hatte nach der Brandentdeckung in der Küche noch vergebliche Löschversuche unternommen, bevor er schließlich den Notruf absetzte. Die Küche brannte trotz der drei eingesetzten Feuerwehrabteilungen mit insgesamt 38 Einsatzkräften völlig aus. Die angrenzenden Räume sind durch die starke Rauchentwicklung und Rußbildung stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca.1oo.ooo Euro. Durch die Löschversuche zog sich der Firmeninhaber eine leichte Rauchgasvergiftung zu, welche im Krankenhaus ambulant behandelt wurde. Die genaue Brandursache wird durch die Beamten des Polizeireviers Sinsheim noch ermittelt. Nach derzeitigem Stand deutet alles auf einen technischen Defekt des Kühlschrankes hin. Das Polizeirevier Sinsheim war mit drei Streifenwagen vor Ort eingesetzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Innenminister Lewentz: Direkten Draht zur Polizei nutzen

Präsidialbereich (ots) Wer eine Straftat beobachtet hat oder selbst betroffen ist, sollte sich immer an die Polizei wenden. Wer insbesondere aufgrund der aktuellen Corona-Situation den Aufenthalt mit anderen Personen gemeinsam in geschlossenen Räumen meiden möchte oder sich den Weg zur Polizei ersparen möchte, hat mit der Online-Wache eine weitere Möglichkeit Anzeige zu erstatten.

"Während der Corona-Pandemie ist es ratsam, auch von der digitalen Anzeigenerstattung Gebrauch zu machen", betont Innenminister Roger Lewentz. Auf diese Art könnten Bürgerinnen und Bürger schnell, zeit- und ortsunabhängig Straftaten melden. Auch Zeugenhinweise könnten die Nutzerinnen und Nutzer auf diesem Wege von zu Hause aus übermitteln.

In Rheinland-Pfalz ist die Onlinewache beim Lage- und Dauerdienst des Landeskriminalamtes eingerichtet, der rund um die Uhr besetzt ist. Die Onlinewache, die seit Dezember 2018 angeboten wird, ist erreichbar unter: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/.

Wollen Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen persönlich vortragen, steht ihnen auch die nächstgelegene Polizeidienststelle für die Anzeigenaufnahme zur Verfügung. Zu Beratungszwecken sind die Kolleginnen und Kollegen darüber hinaus über die bekannten telefonischen Amtsleitungen erreichbar.

Um die richtige Dienststelle zu finden, steht den Bürgerinnen und Bürgern die Dienststellensuche auf der Webseite der Polizei Rheinland-Pfalz zur Verfügung:

https://www.polizei.rlp.de/de/dienststellensuche/

"Wer dringend Hilfe benötigt, wählt natürlich ohne Umschweife die 110", so Lewentz nachdrücklich.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Mülltonne von Jugendlichen angezündet

Brennende Mülltonne

-> Mülltonne angezündet.

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Pirmasens (ots) Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06:00 Uhr, wurde eine brennende Mülltonne in der Alten Häfnersgasse/Ecke Sandstraße gemeldet. Mit dem Eintreffen der Polizei traf auch die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug ein und löschte die zu diesem Zeitpunkt lichterloh brennende Mülltonne. Die Flammen schlugen circa 2 Meter hoch und beschädigten eine Mauer sowie eine Garagenwand und ein Garagentor. Eine Zeugin hatte zuvor 4 bis 5 Jugendliche im Alter von 15 - 16 Jahren mit dunkler Kleidung und Kapuzen über dem Kopf beobachtet. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail kipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Neckargemünd: Mann zusammengeschlagen und verletzt - zwei Verdächtige festgenommen - Ermittlungen dauern an!

Neckargemünd (ots) Am Freitagabend, gegen 21 Uhr, wurde am Hauptbahnhof ein 39-jähriger Mann von einem zunächst unbekannten Täter niedergeschlagen und am Boden liegend getreten. Nach seiner Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Zeugen hatten die Tat beobachtet und die Polizei verständigt. Im Rahmen der Fahndung wurde ein 24-jähriger Verdächtiger, auf den die Beschreibung zutraf, in Begleitung eines 15-Jährigen in Tatortnähe festgenommen. Während der 15-Jährige, der Drogen eingesteckt hatte, wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Ermittlungen wegen des Verdachts, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben sind eingeleitet, verblieb der 24-Jährige für die weiteren Ermittlungen im Polizeigewahrsam.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.03.2020 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Oftersheim: Zwei Jugendliche in Bahnunterführung ausgeraubt! - Zeugen gesucht!

Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, liefen zwei 14-Jährige am Oftersheimer Bahnhof zur Unterführung um in Richtung Lessingstraße zu gehen. Am Eingang der Unterführung kam ihnen eine vier- oder fünfköpfige Gruppe Jugendlicher entgegen. Ohne Vorwarnung wurde ein 14-jähriger von einem Jugendlichen der Gruppe in den Schwitzkasten genommen und geschlagen. Hierbei wurde er aufgefordert seine Armbanduhr und Apple AirPods auszuhändigen. Der andere 14-jährige wurde derweil von einem weiteren Täter an die Wand gedrückt und es wurden ihm die Apple AirPods aus der Jackentasche geraubt. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Mannheimer Straße. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Täter 1: ca. 16 Jahre, ca. 175 cm, dunkelhäutig, Oberlippenflaum, kurze schwarze Haare, bekleidet mit einem schwarz/rotem Oberteil. Täter 2: ca. 15-16 Jahre, ca. 170 cm, dicklich, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit schwarzer Bomberjacke, grauem Pulli und dunkler Hose. Die restlichen Täter waren im gleichen Alter. Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4444.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.03.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar: Coronavirus - Rhein-Neckar-Verkehr ( rnv ) ergreift weitere Maßnahmen

Kontrollierter Vordereinstieg bei Bussen ausgesetzt - Straßenbahntüren öffnen automatisch

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus ergreift auch die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) weitere Maßnahmen, um Fahrgäste und Mitarbeiter im Rahmen der eigenen Möglichkeiten vor einer Infektion zu schützen. Ein besonderer Fokus liegt dabei neben dem Wohlergehen der Kunden auch auf der Gesunderhaltung des Fahrpersonals, um weiterhin einen stabilen und leistungsfähigen öffentlichen Personennahverkehr im Verkehrsgebiet anbieten zu können.

Vordereinstieg und Ticketverkauf in Bussen ausgesetzt

Ab Samstag, 14. März 2020, wird der kontrollierte Vordereinstieg in den Bussen der rnv ausgesetzt. Ein Zu- und Ausstieg ist damit aktuell nur noch über die mittleren bzw. hinteren Türen der Busse möglich. Auch der Fahrscheinkauf bei den Busfahrerinnen und -fahrern ist bis auf weiteres nicht möglich. Die rnv ergreift diese Maßnahmen, um Fahrgäste und Fahrpersonal gleichermaßen vor einer Ansteckung zu schützen.

Da für den Fahrtantritt jedoch auch weiterhin ein gültiges Ticket nötig ist, bittet die rnv ihre Kunden, ihre Fahrscheine bereits im Vorfeld der Fahrt zu erwerben. Hierfür eignen sich neben Verkaufsstellen und Automaten insbesondere die digitalen Kanäle, wie die eTarif-App oder die Handy-Ticket-App, mittels derer der Fahrscheinkauf bequem und bargeldlos möglich ist. Weitere Infos hierzu gibt es unter https://www.rnv-online.de/tickets.

Bei den Straßenbahnen öffnen außerdem alle Türen ab sofort automatisch an jeder Haltestelle. Damit wird vermieden, dass Kunden Haltewunschknöpfe oder Türöffner betätigen müssen.

Verstärkte Desinfektion von Fahrzeugen und Arbeitsplätzen

Bereits seit Ende Februar ist die Fahrzeugreinigung der rnv grundsätzlich auf die Desinfektionsreinigung erweitert. Das bedeutet, dass bei jedem Reinigungsvorgang nun auch Desinfektionsmittel eingesetzt wird, um das Infektionsrisiko auf Oberflächen zu minimieren. Dabei werden insbesondere die Oberflächen behandelt, die intensiv berührt werden, zum Beispiel Griffstangen, Schlaufen und Haltewunschknöpfe in den Fahrzeugen, Türklinken, Stuhllehnen und Tische an den Beratungsplätzen in den Mobilitätszentralen der rnv in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Auch rnv-intern werden Arbeitsplätze und Gemeinschaftsräume entsprechend behandelt, um auch dort die Ansteckungsgefahr für die Belegschaft zu reduzieren.

Gegenseitige Rücksichtnahme besonders wichtig

Da im ÖPNV naturgemäß viele Menschen auf begrenztem Raum zusammenkommen, ist in der aktuellen Situation gegenseitige Rücksichtnahme oberstes Gebot. Die rnv bittet Ihre Fahrgäste daher dringend um die Berücksichtigung der bekannten Hygieneempfehlungen. Dazu gehören unter anderem das Niesen oder Husten in die Armbeuge, das regelmäßige Händewaschen und der Verzicht auf Händeschütteln oder sonstigen, vermeidbaren Körperkontakt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Walldorf/BAB 5/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf/BAB 5: Auffahrunfall am Stauende - eine Person wurde schwer verletzt - Rettungshubschrauber war im Einsatz

Walldorf/BAB 5 (ots) Ein schwerverletzter Beteiligter und Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag auf der A 5 bei Walldorf. Ein 56-jähriger Mann war gegen 12.15 Uhr mit seinem Mercedes auf der A 5 in Richtung Karlsruhe unterwegs. Am Autobahnkreuz Walldorf fuhr er aus bislang unklarer Ursache einem am Stauende stehenden Sattelzug hinten auf. Der 56-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach ersten Erkenntnissen war Lebensgefahr nicht auszuschließen. Der Mercedes war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme, Landung des Rettungshubschraubers und der Aufräumarbeiten war der rechte Fahrstreifen sowie der Beschleunigungsstreifen der Überleitung zur A 6 in Richtung Heilbronn vorübergehend gesperrt. Es ergab sich ein Rückstau von mehreren Kilometern Länge.

myHomeseite.de wünscht den verunfallten Beteiligten eine alsbald schnelle Genesung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 11.03.2020, gegen 09:40 Uhr, befuhr ein 85-jähriger Radfahrer aus Neustadt an der Weinstraße einen Feldweg parallel zur L516 aus Richtung Diedesfeld in Richtung Kernstadt. Circa 600 Meter nach der Kreuzung Im Johanniskirchel/L516 wollte der Radfahrer die Landstraße überqueren. Hierbei achtete er nicht auf einen auf der Landstraße fahrenden Kompaktwagen und fuhr ungebremst und ohne zu schauen über die L516. Der 19-jähriger Fahrer des Kompaktwagens konnte trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Radfahrer wurde durch den Verkehrsunfall schwer, aber zunächst glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Der PKW-Fahrer wurde durch den Verkehrsunfall nicht verletzt, allerdings musste der PKW abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 4000 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Gullideckel in Büroscheibe geworfen - Wer hat Verdächtige(s) wahrgenommen?

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht von Montag auf Dienstag warf ein bislang unbekannter Täter einen rechteckigen Gullideckel in die Fensterscheibe eines Büros in der Straße In den Weinäckern.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde das Büro nicht betreten. Ob der Unbekannte lediglich die Scheibe demolieren oder in das Büro einbrechen wollte, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Wiesloch.

Zeugen, die Verdächtige in der Nacht in Tatortnähe festgestellt haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer: 06222 57090 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mauer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mauer: Holzkreuz aus Katholischen Kirche gestohlen! - Beamte des Polizeipostens Meckesheim ermitteln und bitten um Hinweise!

Holzkreuz aus Katholischen Kirche gestohlen

-> Dieses Holzkreuz wurde aus der Katholischen Kirche gestohlen - wer kann Hinweise dazu geben?...

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mauer/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Einen richtig üblen Scherz erlaubten sich offenbar bislang nicht ermittelte Täter, die über die vergangenen Tage das ca. 1,5 m hohe Holzkreuz, welches hinter dem Altar der Kath. Kirche St. Bartholomäus in der Bahnhofstraße platziert war, gestohlen haben. Der Kirchendiener stellte am Dienstagnachmittag das Fehlen des Kreuzes fest und verständigte einen Verantwortlichen.

Da der Nebeneingang täglich von ca. 9.30 bis 17 Uhr geöffnet ist, kann Jeder das Gotteshaus betreten. Das wertvolle Kreuz wurde erst vor zwei Jahren restauriert.

Zeugen und/oder Anwohner, die zwischen Sonntag und Dienstag verdächtige Personen im Bereich der Kath. Kirche wahrgenommen haben oder gar Hinweise zum Diebstahl bzw. Verbleib des Kreuzes geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeiposten Meckesheim, Tel.: 06226/1336, oder dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Schlägerei ruft Polizei auf den Plan

Germersheim (ots) Wegen einer Schlägerei in der Jakobstraße rückten Beamte der Polizeiinspektion Germersheim am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr aus. Beim Eintreffen der Polizisten konnte nur noch der 55-jährige Geschädigte angetroffen werden, welcher von einer DRK -Besatzung medizinisch versorgt wurde und im Anschluss in ein Krankenhaus kam. Im Rahmen von Zeugenbefragungen stellte sich heraus, dass ein 33-Jähriger und ein 34-Jähriger auf den Mann zuvor eingeschlagen bzw. eingetreten hatten. Die Täter waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort. Der Hintergrund der Auseinandersetzung konnte bis dato noch nicht geklärt werden. Der Verletzte erlitt bei dem Vorfall eine blutende Nase. Die beiden Tatverdächtigen konnten im Nachgang durch die Polizei ermittelt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: In Kreuzung gerollt und mit Linienbus kollidiert

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 10.03.2020, gegen 14:15 Uhr, befuhr eine 60-jährige Neustadterin mit ihrem Transporter die Dr.-Siebenpfeiffer-Straße in Neustadt an der Weinstraße. An der Kreuzung zur Landauer Straße zeigte die Ampelanlage für die Fahrerin "rot", weshalb sie abbremste und an der Ampel zum Stehen kommen wollte. Hierbei habe sie eigenen Angaben nach das Bremspedal nicht fest genug betätigt, weshalb sie in den Kreuzungsbereich rollte. Dort kollidierte sie mit einem von links kommenden vorfahrtsberechtigten Linienbus. Am Bus entstand Lackschaden an der rechten Seite. Der Transporter wurde an der vorderen rechten Stoßstange beschädigt. Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall niemand. Die Fahrerin des Transporters muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 240 Euro, einem Monat Fahrverbot, sowie zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Lambsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.03.2020 | 01:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Lambsheim: Trunkenheitsfahrt und Beleidigung führt zur Gewahrsamnahme

Fahrrad

-> Wem gehört dieses Fahrrad ?...

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Lambsheim (ots) Am Dienstag, den 10.03.2020 gegen 12:20 Uhr kam es in Lambsheim zu mehreren Beleidigungen, durch eine alkoholisierte, männliche Person. Der 57-jährige Beschuldigte konnte durch Streifen, der Polizei Maxdorf und Polizei Frankenthal, kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest verweigerte er. Da der Beschuldigte stark alkoholisiert war und laut Zeugenaussagen Fahrrad gefahren war, wurde er zur Blutprobenentnahme zur Dienststelle verbracht. Da er sich weiter aggressiv verhielt und augenscheinlich nicht Herr seiner Sinne war, wurde er in Gewahrsam genommen.

Das Fahrrad des Beschuldigten wurde sichergestellt, da sich Hinweise darauf ergaben, dass das Fahrrad nicht ihm gehört. Die Polizei sucht nun den Eigentümer des Fahrrades.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer: 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter: pwmaxdorf@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Betrunkener will im Supermarkt schlafen

Neustadt an der Weinstraße (ots) Am 09.03.2020, gegen 21:20 Uhr, wurde der Polizei Neustadt an der Weinstraße durch eine Mitarbeiterin eines Supermarkts in der Branchweilerhofstraße eine betrunkene männliche Person gemeldet, welche sich im Markt zum Schlafen hinlegen wollte. Trotz wiederholter Aufforderung weigerte er sich zunächst den Markt zu verlassen. Durch eine Polizeistreife wurde dem Betrunkenen ein Platzverweis erteilt und er wurde wegen seiner Alkoholisierung einem Verwandten überstellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Edesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edesheim: Zu schnell unterwegs

Edesheim (ots) Bei einer Verkehrskontrolle in der Staatsstraße wurde am Dienstagmorgen, gegen 02:23 Uhr in der früh ein 33-jähriger Sprinterfahrer aus Frankenthal mit 87 km/h gemessen. Er muss mit einem Bußgeld von 160.- Euro rechnen. Daneben wird er ein einmonatiges Fahrverbot inklusive zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei erhalten. Vier weitere Fahrzeugführer erhielten eine gebührenpflichtige Verwarnung, weil auch sie weitaus zu schnell die Ortsdurchfahrt passierten.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot: Maskierter Exhibitionist - Zeugen gesucht!

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Montagmittag trat ein unbekannter Exhibitionist am Waldrand nahe dem Autobahnkreuz Walldorf auf. Ein Zeuge, Reisegast in einem Fernverkehrsbus, meldete der Polizei kurz nach 12 Uhr eine männliche Person, die nackt am Waldrand lag und dabei onanierte. Dabei trug der Mann eine Sturmhaube über dem Kopf. Da der Zeuge nicht ortskundig war, konnte er als Tatörtlichkeit lediglich angeben, dass dies an Autobahnparkplatz nahe dem Autobahnkreuz Walldorf war.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

- Ende 20 bis Anfang 40 Jahre alt

- Fülliger Körperbau

- Trug eine schwarze Sturmhaube

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zur Person und zur Tatörtlichkeit geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Unbekannte montieren Fahrzeugteile ab

Neustadt an der Weinstraße (ots) Zwischen Samstag, den 07.03.2020 18:00 Uhr und Montag, 09.03.2020 09:00 Uhr kam es auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers in der Adolf-Kolping-Straße (Nähe des Tierheims) zu einem Diebstahl von Fahrzeugteilen. Unbekannte überstiegen den Zaun um das Gelände und bauten an einem gebrauchten SUV Motorhaube, Kotflügel, Stoßstange und Beleuchtung aus. Der Sachschaden wird mit ca. 8000 Euro angegeben. Personen, die eventuell verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sich bei der Polizei Neustadt telefonisch unter der Telefonnummer: 06321 - 8540 oder per E-Mail unter pineustadt@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Horbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Horbach: Einbruch in Firma - 200 Kg Kupferplatten gestohlen

Horbach (ots) Im Zeitraum von Freitag, 12:00 Uhr, bis Montag, 08:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Firma in Horbach ein. Es wurden Kupferplatten von 800 mm Länge, 50 - 150mm Breite und 20mm Stärke entwendet. Insgesamt wurde circa 200 Kg Kupfermaterial entwendet. Die Täter dürften sich über den rückwärtigen Wald genähert und auf diesem Weg auch das Diebesgut abtransportiert haben. Angaben über die Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Reifen an C-Klasse Mercedes plattgestochen - Polizei sucht Hinweise!

Pirmasens (ots) Am Montag, den 09. März 2020, wurde zwischen 19:30 und 19:50 Uhr an einem in der Leinenweberstraße, Höhe Nr. 52, geparkten C-Klasse Mercedes der hintere linke Reifen plattgestochen. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Sieben jähriges Mädchen angefahren

Pirmasens (ots) Am Montag, den 09. März 2020, kurz nach 16:00 Uhr, befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines VW Tiguan mit circa 30 Km/h die Herzogstraße, als plötzlich ein 7-jähriges Mädchen zwischen 2 Autos über die Straße rennen wollte. Trotz sofortiger Notbremsung konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Das Mädchen wurde vom rechten Kotflügel erfasst und gegen die Tür eines geparkten Autos geschleudert. Das Kind wurde mit Schmerzen in das Krankenhaus eingeliefert und vorsorglich über Nacht stationär aufgenommen. Sachschäden sind bislang nicht im Unfallbericht aufgeführt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Haßloch: Brand in Mehrfamilienhaus

Ludwigshafen (ots) Am 09.03.2020, gegen 15:51 Uhr kam es zu einem Brandgeschehen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Ortslage Haßloch. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung gegen zwei Bewohner eröffnet. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden durch den Brand keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Kriminalstatistik 2019: Zahl der Straftaten weiter rückläufig

Präsidialbereich (ots) Die Zahl der Gesamtstraftaten ist weiter rückläufig: 2019 registrierte das Polizeipräsidium Rheinpfalz in seinem Zuständigkeitsbereich 58.051 Straftaten - 2018 waren dies 59.188. Dies entspricht einem Minus von 1.137 Taten. Dieser Rückgang entspricht dem Landestrend - landesweit sind die Fallzahlen zurückgegangen.

Risiko Opfer einer Straftat zu werden ist auf einem historischen Tiefstand: Erfreulicherweise hat sich auch die Häufigkeitszahl im Polizeipräsidium Rheinpfalz reduziert. Diese lag 2019 bei 6.478 und liegt damit 2,3% unter dem Wert des Jahres 2018 (HZ 2018: 6.628). Dies ist nach einem Höchststand 2004 der niedrigste Wert der letzten 20 Jahre. Somit ist das Risiko im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz Opfer einer Straftat zu werden, auf einem historischen Tiefstand.

Aufklärungsquote leicht gestiegen: Die Aufklärungsquote bleibt weiter auf hohem Niveau. Während 2018 eine AQ von 62,4% erreicht wurde, lag diese 2019 bei 62,8%.

Rohheitsdelikte und Straßenkriminalität weiter abnehmend: Die Zahl der Rohheitsdelikte ging im vergangen Jahr um weitere 190 Fälle auf eine Gesamtzahl von 11.212 zurück. Rohheitsdelikte umfasst alle Raubdelikte, Körperverletzungsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit, wie z.B. Freiheitsberaubung, Nötigung und Bedrohung. Nach einem kontinuierlichen Anstieg bis ins Jahr 2017 sind seit 2018 Rückgänge zu verzeichnen. Insbesondere der Anteil der Rohheitsdelikte, der in der Öffentlichkeit begangen wird, beeinflusst maßgeblich das Sicherheitsempfinden unserer Bürgerinnen und Bürgern. Unter dem Deliktsschlüssel Straßenkriminalität sind diese in der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik dargestellt. Erfreulicherweise ist hier ein deutlicher Rückgang festzustellen. Während 2018 noch 12.310 dieser Taten registriert waren, sind dies 2019 noch 11.717. Dies entspricht einem Rückgang von 593 Fällen. Damit liegen die Zahlen auf dem niedrigsten Niveau der letzten 20 Jahre.

Auch Eigentumsdelikte sind deutlich gesunken: Mit 16.334 Fällen sind die Fallzahlen im Bereich der Eigentumskriminalität 2019 deutlich gesunken - Minus 1.502 Fälle im Vergleich zum Jahr 2018. Damit ist der niedrigste Stand seit über 20 Jahren erreicht. Auch die Zahl der Wohnungseinbrüche sank erneut. Während 2018 noch 939 verzeichnet waren, sind für das Jahr 2019 noch 822 (Minus 117) registriert. Dies entspricht einem Rückgang von 12,5%. Hervorzuheben ist, dass annähernd 50% dieser Taten im Versuchsstadium scheiterten. Die Taten also nicht vollendet wurden. Wohnungseinbruchdiebstähle führen sehr oft zu einer hohen Verunsicherung betroffener Opfer und beeinflussen das Sicherheitsgefühl gesamtgesellschaftlich in hohem Maße. Schwerste Langzeitfolgen und traumatische Reaktionen sind nicht selten die Konsequenz dieses äußerst massiven Eingriffes in die Privatsphäre Bis zum Jahr 2015 musste ein kontinuierlicher Fallzahlenanstieg bei den Wohnungseinbrüchen festgestellt werden. Diesem Trend hat die Polizei ab 2016 wirksam entgegengewirkt. Gegenüber dem Höchststand im Jahre 2015 konnten in den letzten drei Jahren die Fallzahlen im Bereich des PP Rheinpfalz halbiert werden.

Gewalt gegen Polizeibeamte erfreulicherweise rückläufig: Unter dem Deliktsbereich Gewalt gegen Polizeibeamte verstehen wir neben dem Delikt Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte auch sonstige Taten wie Beleidigung, Körperverletzung, Bedrohung u.a. Die Anzahl der registrierten Sachverhalte zum Nachteil unserer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten ist von 452 Fällen im Jahr 2018 auf 369 im Jahr 2019 gesunken (Minus 83). Dabei wurden 130 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte verletzt, dies sind 43 weniger als noch im Vorjahr. 38 Polizisten mussten aufgrund ihrer Verletzungen ambulant ärztlich behandelt werden. Bei sechs Polizeibeamten waren die Verletzungen so schwerwiegend, dass sie in der Folge drei und mehr Tage dienstunfähig waren.

Sexualstraftaten in der Statistik: Im Bereich der Sexualstraftaten sind 2019 816 Straftaten registriert. 2018 waren es noch 654, dies entspricht einer Steigerung um 162 Fälle. Ursächlich hierfür ist in erster Linie der Anstieg der Fälle "Verbreitung pornografischer Schriften". 2018 waren hier 106 Fälle registriert, 2019 waren dies 241 (Plus 135, Steigerung von 127,4%). Zurückzuführen ist dies auf die Aufhellung des Dunkelfeldes in diesem Deliktsbereich in Folge der konsequenten kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit bei der Auswertung von Datenträgern und dem Anzeigenverhalten, insbesondere der US-Behörde NCMEC.

Polizeiliche Präventionsarbeit 2019: Die Präventionsarbeit war auch im Jahr 2019 eine der Kernaufgaben unserer Arbeit. In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit allen thematisch betrauten staatlichen, kommunalen und privaten Einrichtungen, haben wir zielgruppen- und ursachenorientierte Präventionsveranstaltungen geplant und durchgeführt. Dabei waren insbesondere folgende Themenfelder im Fokus:

- Hochrisikomanagement bei Gewalt in engen sozialen Beziehungen

- Prävention im Zusammenhang mit Wohnungseinbrüchen (insbesondere verhaltensorientierte und sicherungstechnische Beratung)

- Prävention für die Zielgruppe der Senioren (insbesondere Cyberkriminalität und Betrug)

Unsere Dienststellen haben 2019 insgesamt 1.481 Präventionsmaßnahmen umgesetzt und daneben eine Vielzahl von Präventionsgesprächen und Beratungen mit unseren Bürgerinnen und Bürgern geführt.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau KHK´in Nicole Büttner, Sachbereich 12, unter der Telefonnummer 0621/963-1121, zur Verfügung. Das Kriminalitätslagebild 2019 mit ausführlichen Informationen finden sie auf unserer Internetseite - https://s.rlp.de/4oRHD.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Sandhausen: Blumen und Bäumchen in Rasenplatz des Walter-Reinhard-Stadions eingepflanzt - kreativer Scherz zieht polizeiliche Ermittlungen nach sich - Zeugen gesucht!

Sandhausen (ots) Ob sich Unbekannte mit ihrer "Pflanzaktion" in der Nacht zum Samstag im Walter-Reinhard-Stadion an einem Wettbewerb "Unser Stadion soll schöner werden" beteiligen wollten, darf bezweifelt werden.

Jedenfalls gruben sie bis zu 100 Löcher, davon viele bis 30 Zentimeter tief, in die Rasenfläche des Spielfeldes und pflanzten Frühlingsblumen wie Primeln in die Erde ein. Im Mittelkreis wurde eine ca. 50 Zentimeter hohe Thujapflanze platziert.

Dass mit dieser "Pflanzaktion" das Spiel der Fußballoberliga zwischen dem SV Sandhausen und den Stuttgarter Kickers am Samstagnachmittag verhindert werden sollte, kann nicht ausgeschlossen werden.

Das Spiel fand jedoch planmäßig statt, da ein "Greenkeeper" und sein Team den Platz rechtzeitig bespielbar machten.

Auch wenn das Ganze Kreativität vermuten lässt, so hat dies doch ein polizeiliches Nachspiel. Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Hausfriedensbruchs sind erste Ermittlungen aufgenommen.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen dürften die "Gärtner" bei ihrer "Pflanzaktion" beobachtet oder zumindest gestört worden sein.

Diese Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Sandhausen, Tel.: 06224/2481 oder beim Polizeirevier Wiesloch, Telefonnummer.: 06222/5709-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.03.2020 | 02:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Mögliche Brandstiftung - Hinweise gesucht!

Mutterstadt (ots) Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wurde im Waldgebiet zwischen Mutterstadt und Schifferstadt, entlang der Landstraße 524, in Nähe eines Waldweges, ein Brand gemeldet. Das Feuer neben einem Baum wurde durch einen Outdoor-Kocher verursacht. Aufgrund der Spuren- und Sachlage wird eher von einer versuchten Brandstiftung statt unsachgemäßem Umgang ausgegangen. Durch die rechtzeitige Entdeckung und rasche Löschung durch die Feuerwehr war noch kein nennenswerter Schaden entstanden. Hinweise auf den oder die Verursacher bitte an die Polizei Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 / 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Fahrlässige Körperverletzung durch Hundebiss

Zweibrücken (ots) Am 06.03.2020 gegen 13:18 Uhr kam es in der Gutenbergstraße in Zweibrücken zu einer fahrlässigen Körperverletzung durch einen Hundebiss. Der 12-jährige Geschädigte lief gemeinsam mit einem weiteren Zeugen in Richtung des Goetheplatzes. In Höhe des dortigen Burger Restaurants biss ein Yorkshire Terrier einer entgegenkommenden Frau dem Jungen unvermittelt ins Bein. Nachdem die Frau die Verletzung betrachtete, äußerte diese, dass der Biss nicht der Rede wert sei und ging weiter. Bei der unbekannten Hundehalterin soll es sich um eine ca. 50- 60 Jahre alte Frau mit normaler Statur, 1,60 groß mit blonden kurzen Haaren handeln. Sie trug zu der Tatzeit eine beige Jacke und sprach in gebrochenem Deutsch.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen der Tat.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Böhl-Iggelheim: Brand eines Anhängers in Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim (ots) Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand eines Anhängers auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Böhl-Iggelheim. Es wurden keine Personen verletzt. Der Brand ist zwischenzeitlich gelöscht. Die Ermittlungen dauern an.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Mit Messer verletzt

Bad Bergzabern (ots) Am Morgen des 07.03.2020, gegen 01:00 Uhr früh, kam es vor einer Gaststätte in der Weinstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 20 Jahre und einem 22 Jahre altem Mann. Hierbei wurden Schläge ausgeteilt. Im weiteren Verlauf zog der 20-Jährige ein Messer und verletzte den 22 Jahre alten Mann mit einem Schnitt im Gesicht. Der Beschuldigte konnte ermittelt und festgenommen werden. Er stand unter Alkoholeinfluß. Der Verletzte wurde zur Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach ersten Untersuchungen zum glück nicht.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: /Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.03.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Einfamilienhaus in Neuhofen/Pfalz - Polizei sucht Zeugen!

Neuhofen/Pfalz (ots) Unbekannte verschafften sich in der Zeit von 04.03.2020, 16.30 Uhr bis 06.03.2020, 00.38 Uhr, gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Goethestraße. Dort durchsuchten sie alle Räume und betraten auch die Garage des Anwesens. Entwendet wurden Werkzeuge und Motorradhelme, der Schaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen! Wer hat in der fraglichen Zeit im Bereich Goethestraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer: 0621/963-2773 oder per E-Mail an: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Thaleischweiler-Fröschen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Thaleischweiler-Fröschen: Kind an Fußgängerüberweg angefahren

Thaleischweiler-Fröschen ots) Am 05.02.2020, gegen 15:35 Uhr, ereignete sich in der Pirmasenser Straße in Thaleischweiler-Fröschen, im Bereich der dortigen Schule, ein Verkehrsunfall, wobei ein 11-jähriges Kind beim Überqueren eines Fußgängerüberweges von einem schwarzen Pkw angefahren wurde. Die Fahrerin hielt direkt an und sprach mit dem Jungen. Das Kind gab der Frau zu verstehen, dass es keinen Krankenwagen/ ärztliche Behandlung benötige, woraufhin die Fahrerin die Örtlichkeit verließ. Die Polizei bittet die Fahrerin des schwarzen Pkws und Zeugen des Vorfalls sich bei der hiesigen Dienststelle in Waldfischbach zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Reilingen: Schreckschusswaffe und Munition sichergestellt

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Mittwoch gegen 23.50 Uhr kontrollierte eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Hockenheim in der Hauptstraße ein Auto. Bei einer Nachschau im Fahrzeug konnten die Beamten ein verbotenes Butterflymesser, eine Schreckschusspistole, ein Pfefferspray, ein Baseballschläger und Schreckschussmunition sicherstellen.

Der Fahrer des Fahrzeugs, ein 35-jähriger Mann, wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Hockenheim gefahren. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und eine DNA Probe entnommen.

Weiterhin ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann die Nächte zuvor in Reilingen Schüsse abgegeben hatte. Die Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Neulußheim u.a. wegen Verstößen gegen das Waffengesetz dauern an.

Der Mann wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Dossenheim: Autofahrerin erfasst Kinderwagen...

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Zwei Kleinkinder wurden am Mittwoch kurz nach 13 Uhr bei einem Verkehrsunfall am Rathausplatz/Hauptstraße verletzt. Eine Seniorin hatte mit ihrem Mercedes zunächst am dortigen Zebrastreifen angehalten, damit die wartenden Fußgänger, eine Mutter mit ihren drei Kleinkindern, davon eines im Kinderwagen, diesen passieren konnten.

Als sie ungefähr auf halber Höhe waren, fuhr die Seniorin aus bislang ungeklärter Ursache an und kollidierte mit dem von der Frau geschobenen Kinderwagen. Bei dem Zusammenstoß wurden der im Kinderwagen befindliche 2-jährige Junge sowie seine 4-jährige Schwester, die neben dem Kinderwagen ging, verletzt. Das dritte Kind der Frau stand zum Glück noch auf dem Gehweg.

Alle drei Kinder wurden im Beisein der Eltern zur Behandlung in die Heidelberger Kinderklinik gebracht.

Der Kinderwagen der Frau wurde durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt und am Mercedes entstand ebenfalls ein Sachschaden.

Die Seniorin übergab ihren Führerschein freiwillig den Beamten. Die weiteren Ermittlungen dauern aktuell noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.03.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Exhibitionistische Handlungen vor Jugendlichen

Frankenthal (ots) Am Mittwoch, dem 04.03.2020, gegen 14:35 Uhr, wurde der Polizei Frankenthal telefonisch mitgeteilt, dass eine männliche Person am Bahnhof Frankenthal-Süd ihr Glied aus der Hose genommen habe. Weiterhin habe der Mann seine Hose heruntergelassen, mit seiner Hand an sein Glied gefasst, seine Hüfte nach vorne und nach hinten bewegt und anstößige Bemerkungen in Richtung der zwei jugendlichen Zeuginnen im Alter von 14 und 16 Jahren gemacht. Der Mitteilerin zufolge trage der Mann eine blaue Jacke, schwarze Schuhe und erwecke einen ungepflegten Eindruck. Kurze Zeit später kann in der Nähe ein 41-Jähriger Frankenthaler, der bereits unter anderem aufgrund eines gleichgelagerten Falls polizeilich in Erscheinung getreten ist, kontrolliert werden. Dieser trifft auch auf die Personenbeschreibung zu. Nach Verbringung zur Polizeiinspektion Frankenthal wurde der Beschuldigte erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen. Im Anschluss wurde er wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die weitere Rücksprache mit den Mitteilerinnen ergab zudem, dass auch Kinder im Grundschulalter Zeugen des Vorfalls wurden. Diese sollen sich auf der Brücke zwischen der Hammstraße und dem Carl-Bosch-Ring aufgehalten haben. Bei einer Absuche nach den Kindern können diese vor Ort jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Die Polizei bittet daher um weitere Zeugenhinweise. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter: pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bad Dürkheim (ots) Am Sonntag, 01.03.2020 gegen 02:00 Uhr, kontrollierte die Polizei in Bad Dürkheim einen 50-jährigen Bad Dürkheimer. Der Fahrzeugführer händigte den Beamten eine türkische Fahrerlaubnis aus. Eine Überprüfung ergab, dass ihm seine deutsche Fahrerlaubnis entzogen wurde. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Sein Fahrzeugschlüssel und der Führerschein wurden sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Diebstahl aus Einkaufswagen

Bad Dürkheim (ots) Eine 75-Jährige Dame ließ am Samstag, 29.02.2020 gegen 15:00 Uhr, ihre Handtasche in einem Supermarkt in der Bruchstraße offen im Einkaufswagen stehen. Später musste sie feststellen, dass ihr Geldbeutel mitsamt Bargeld und Ausweisdokumenten aus der Handtasche entwendet wurde. Der entstandene Schaden wird auf circa 150 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Altrip: Ungebetene Gäste führen zu Körperverletzungen in Altrip

Altrip (ots) Am frühen Samstagmorgen, 29.02.2020, gegen 01:00 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Gruppen junger Menschen in Altrip. Eine Gruppe von ca. fünf Personen feierte einen Geburtstag in einem Anwesen in der Ludwigstraße, als plötzlich eine zweite - ungeladene - Gruppe von ca. neun Personen zu der Feierlichkeit erschien. Da sich unter den Feiernden zudem ein Fan von Waldhof Mannheim befand, die ungeladenen Gäste wiederum Anhänger des 1. FCK waren, spitzte sich die Situation entsprechend zu, sodass es zu zwei Körperverletzungen kam: Ein Beteiligter klagte über einen Schlag aufs Auge, einem zweiten sei die Lippe durch einen Schlag aufgeplatzt. Beide standen unter Alkoholeinfluss, sie waren 17 bzw. 18 Jahre alt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: Übermüdet Unfall verursacht

Leimen (ots) Weil er vermutlich während der Fahrt kurz einnickte, kam am Samstagmittag kurz vor 13.30 Uhr ein Skoda-Fahrer in der Hauptstraße von der Fahrbahn ab, überquerte die Gegenfahrbahn und prallte schließlich gegen eine Hauswand. Während der 55-jährige unverletzt blieb wurde sein 10-jähriger Sohn auf dem Rücksitz leicht verletzt. Der Gegenverkehr wurde nicht gefährdet. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 10.000,- Euro. Das Polizeirevier Wiesloch ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Körperverletzungen beschäftigen Polizei

Germersheim (ots) Am 29.02.2020, gegen 23:00 Uhr, kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung in der Germersheimer Jungholzstraße. Nach vorausgegangenem Alkoholkonsum geriet ein 29-jähriger mit seinem 26-jährigen Bruder und drei weiteren Bekannten in Streit. Im Ergebnis trug der 26-jährige ein Hämatom an der Stirn und ein 42-jähriger eine blutende Wunde am linken Zeigefinger davon. Einen Atemalkoholtest verweigerten alle Beteiligten. Entsprechende Strafanzeigen wurden erfasst. Am 01.03.2020, gegen 02:30 Uhr, kam es dann zu einer wechselseitigen Körperverletzung in einem Lokal am Germersheimer Paradeplatz. Hier soll ein 41-jähriger stark alkoholisierter Gast eine unbekannte Frau bedrängt haben. Daraufhin meinten der 38-jährige Lokal-Inhaber und ein 38-jähriger Gast eingreifen zu müssen und es kam zu einem Handgemenge. Der 41-jährige erlitte eine Platzwunde an der Lippe und eine Schwellung an der linken Wange. Der 38jährige Lokal-Inhaber erlitt ein Hämatom an der Stirn. Wieder wurden entsprechende Strafanzeigen gefertigt. Der 41-jährige absolvierte übrigens einen Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,98 Promille. Am 01.03.2020, gegen 03:45 Uhr, kam es dann zu einer Körperverletzung in einem Tanz- und Nachtclub am Königsplatz in Germersheim. Dort gerieten aus ungeklärter Ursache zwei türkische Mitbürger mit zwei rumänischen Mitbürgern in Streit, in dessen Folge die beiden Erstgenannten ihre Kontrahenten geschlagen haben sollen. Sichtbare Verletzungen konnten jedoch nicht festgestellt werden. Aufgrund sprachlicher Barrieren konnte der genaue Tathergang nicht eruiert werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zeugen, welche die Taten beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter der Telefonnummer: 07274/958-0 oder per E-Mail unter: pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Straßenbahn kollidiert mit Einkaufswagen - Zeugen gesucht!

Weinheim (ots) In Weinheim hat am Samstagabend eine bislang unbekannte Person zwischen 23.20 Uhr und 23.50 Uhr am Bahnübergang bei der Straßenbahnhaltestelle Händelstraße einen leeren Einkaufswagen auf den Gleisen abgestellt. Die Straßenbahnfahrerin der Linie 5 konnte das Hindernis zu spät erkennen, wodurch sich eine Kollision nicht mehr verhindern ließ. Der Einkaufswagen verkeilte sich unter der Straßenbahn und wurde zugleich noch gegen den seitlichen Abgrenzungszaun gedrückt, wodurch dieser ebenfalls beschädigt wurde. An der Straßenbahn entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.5oo Euro. Von den ungefähr 20 Fahrgästen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Kurz vor der Unfallzeit hatte ein Zeuge im Bereich der Gleise drei Jugendliche beobachtet. Ob diese im Zusammenhang mit dem Unfall stehen könnten ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Das Polizeirevier Weinheim hat den Verkehrsunfall aufgenommen. Zeugen mögen sich bitte unter der Telefonnummer: 06201 / 1003-0 bei der Polizei melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Höheinöd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Höheinöd: Mit Alkohol am Steuer erwischt

Höheinöd (ots) Am Freitagabend gegen 20:00 Uhr kontrollierte die Polizei aus Waldfischbach-Burgalben in der Hauptstraße in Höheinöd einen Pkw-Fahrer. Bei der Kontrolle wurde bei dem Fahrer festgestellt, dass er offenbar vor Fahrtantritt alkoholische Getränke konsumiert hatte. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von nur knapp unterhalb der 1,1 Promille-Grenze. Somit hatte der Fahrer noch Glück im Unglück, da nun "nur" ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet wurde, in dem er mit einer Geldbuße und einem Fahrverbot rechnen muss. Die Weiterfahrt wurde dem Mann nach der Kontrolle bis zur Nüchternheit untersagt. Auch wurde sein Führerschein und Fahrzeugschlüssel vorläufig sichergestellt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Hermersberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Hermersberg: Munition auf Dachboden gefunden

Hermersberg (ots) Bei Renovierungsarbeiten in ihrem neu erworbenen Altbau fanden die neuen Hauseigentümer circa 80 Patronen des Kalibers 9 x 19 mm und drei Magazine. Anstatt die Patronen einfach wegzuwerfen oder selbst durch die Gegend zu fahren, wählten die Finder den richtigen Weg. Sie verständigten die Polizei, die die Patronen und Magazine vor Ort abholte. Alle Gegenstände werden nun der Kreisverwaltung Südwestpfalz zugeführt, wo sie sach- und fachgerecht vernichtet werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Fußgängerin von Pkw angefahren

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 29.02.2020 gegen 18 Uhr erfasste ein 51-Jähriger Pkw-Führer an der Drehscheibe in Walldorf eine 58-Jährige Fußgängerin. Die Dame querte auf einem Fußgängerweg die Fahrbahn als sie von dem Pkw erfasst wurde. Durch den Verkehrsunfall wurde die Fußgängerin verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden. Der Verkehrsdienst Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Maikammer: Schwerer Verkehrsunfall auf K32

Unfallstelle

-> Unfallstelle

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Maikammer (ots) Am 29.02.2020, gegen 10:50 Uhr, kam es auf der K32, zwischen den Einmündungen zu den Landesstraßen 516 und 512, zu einem schweren Verkehrsunfall. Zum genannten Zeitpunkt befuhr ein Traktor die K32 in westlicher Richtung. Die beiden hinter ihm fahrenden Fahrzeuge wollten den Traktor im genannten Teilstück überholen. Das erste Fahrzeug konnte den Überholvorgang beenden. Der 33-jährige Fahrer des zweiten Fahrzeugs kollidierte jedoch mit dem Pkw einer entgegenkommenden 53-Jährigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 25000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Beide Unfallbeteiligten wurden durch den Zusammenstoß verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Aufräumarbeiten musste die K32 im genannten Teilstück für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Eichtersheim/Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eichtersheim/Angelbachtal: Zeugen gesucht nach Straßenverkehrsgefährdung

Eichtersheim/Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 29.02.2020 gegen 0:20 Uhr fiel einer Zeugin im Bereich B 39 / B 292 in Eichtersheim ein schwarzer Citroen Picasso durch seine unsichere Fahrweise auf. Der Fahrzeugführer hatte offensichtlich größte Mühe die Spur zu halten. Ein entgegenkommender Pkw musste auf den Gehweg ausweichen um eine Kollision zu verhindern. Der Fahrzeugführer konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden und wurde zur Durchführung einer Blutentnahme zum Polizeirevier Sinsheim verbracht. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen dem Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und dem Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Zeugen die Angaben zu dem Fahrverhalten des Citroen machen können, insbesondere der Fahrzeugführer der ausweichen musste, werden gebeten sich beim Polizeirevier Sinsheim unter der Telefonnummer 07261-6900 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Billigheim-Ingenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Billigheim-Ingenheim: Wohnhausbrand

Landau (ots) Am Freitag, gegen 9 Uhr geriet bei Arbeiten an einem Ölofen dieser in Brand, welcher sich rasch über das gesamte Kellergeschoß ausbreitete. Dem Hauseigentümer sei es nicht mehr gelungen, den Brand mit Decken zu löschen, worauf dieser das brennende Haus verließ. Über dem Haus war von Weitem eine schwarze Rauchsäule zu sehen. Durch die freiwillige Feuerwehr konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Am Wohnhaus entstand erheblicher Gebäudeschaden und ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Der Hauseigentümer blieb unverletzt. Die Kriminalinspektion Landau hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Paragleiter landet unplanmäßig im Baum

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 28.02.2020 gegen 13:30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein abgestürzter Paragleiter in Schriesheim über dem Ölberg gemeldet. Aufgrund eines Seitenwindes kurz nach dem Start, kam es zur unplanmäßigen Landung. Der Gleitschirmflieger konnte in einer Baumkrone in ca. 20 Meter Höhe festgestellt werden. Durch die freiwillige Feuerwehr konnte der Flieger zügig befreit werden. Glücklicherweise blieb er unverletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.02.2020 | 02:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Unter Betäubungsmitteleinfluss Auto gefahren und ein Messer sichergestellt

Neustadt an der Weinstraße (ots) Vorbei war die Fahrt für einen 19 Jahre alten Kraftfahrzeugführer, welchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim am 28.02.2020 gegen 16:30 Uhr in Höhe des Autobahnkreuzes Ludwigshafen am Rhein auf der Bundesautobahn 650 in Fahrtrichtung Ludwigshafen am Rhein fahrend festgestellt und in der Maxdorfer Straße in Ruchheim einer Verkehrskontrolle unterzogen haben. Der Anlass für die Verkehrskontrolle lag in der vorschriftswidrigen Nutzung eines Smartphones während der Fahrt. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem Fahrzeugführer Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt werden. Eine Blutprobe wurde angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein präventivpolizeilich sichergestellt. Dem Fahrzeugführer drohen nun ein Monat Fahrverbot und 500.-Euro Geldbuße im Ordnungswidrigkeiten-Verfahren gemäß §24a StVG. Ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubunsgmittelgesetz wurde ebenfalls eingeleitet.

Ferner wurde im Rahmen der Durchsuchung der Person, sowie seiner mitgeführten Gegenstände ein sogenanntes Einhandmesser aufgefunden. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz dar. Auch hier wurde ein entsprechendes Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Bad Dürkheim: Mit der rnv zur Weinbergnacht

Am Freitag, 6. März, und Samstag, 7. März, findet in Bad Dürkheim die Weinbergnacht statt. Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) setzt an beiden Tagen zusätzliche Fahrzeuge auf den Linien 4 und 9 ein, um die Besucherinnen und Besucher des Weinfestes bequem nach Bad Dürkheim und wieder nach Hause zu bringen.

Am späten Freitagabend ergänzen drei zusätzliche Fahrten um 22:44 Uhr, 23:44 Uhr und 0:04 Uhr ab Bad Dürkheim Bahnhof bis Mannheim Hauptbahnhof den regulären Fahrplan der Linie 4 auf einen 30-Minuten-Takt.

Am Samstag verkehren von etwa 15:45 Uhr bis 18 Uhr zusätzliche Bahnen der Linie 9 vom Mannheimer Hauptbahnhof bis Bad Dürkheim Bahnhof.

Zwischen 22:14 Uhr und 0:04 Uhr werden dann Zusatzfahrten der Linie 4 ab Bad Dürkheim bis Mannheim Hauptbahnhof angeboten, sodass auf diesem Abschnitt ein 30-Minuten-Takt entsteht.

Genauere Informationen und Abfahrtzeiten finden Sie unter https://www.rnv-online.de/weinbergnacht2020

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: A65 Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

A65 Edenkoben: Nach Verkehrsunfall musste ein Fahrstreifen gesperrt werden

A65 Edenkoben (ots) Am 28.02.2020 gegen 07:40 Uhr befuhren zwei Pkw den linken Fahrstreifen der A65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. Ca. in Höhe der Rastanlagen Pfälzer Weinstraße fuhr das nachfolgende Fahrzeug, besetzt mit einem 30-jährigen Fahrer aus Landau auf den vorausfahrenden 37-Jährigen, ebenfalls aus Landau, der verkehrsbedingt abbremsen musste, auf. Der vorausfahrende Fahrer kollidierte dabei mit der Mittelleitplanke und blieb quer auf dem rechten Fahrstreifen stehen, während das nachfolgende Fahrzeug die rechte Schutzplanke touchierte. Glücklicherweise wurden beide Fahrer nicht verletzt. Jedoch entstanden an den Pkw Schäden von insgesamt geschätzten 14000 Euro. An der Schutzplanke entstand ein Schaden von 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen zunächst durch die Beamten der Polizei Edenkoben, später durch die Autobahnmeisterei gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Dannstadt-Schauernheim: Brand von zwei Transportern - Zeugen gesucht!

Dannstadt-Schauernheim (ots) Am Freitag (28.02.2020) wurden zwei brennende Transporter auf einem Wirtschaftsweg an der L 454 nahe der Tank- und Rastanlage Dannstadt-Schauernheim Ost (BAB 61) gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die beiden weißen Citroen Jumper brannten vollständig aus. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Wir suchen Zeugen, die heute Morgen zwischen 4:30 und 5:30 Uhr die auf der L454 zwischen Dannstadt-Schauernheim und Schifferstadt gefahren sind. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Leimersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Leimersheim: Brand in Leimersheim

Leimersheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am Donnerstagfrüh, 27.02.2020, um 3:00 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Gaststätte in Leimersheim. Der Brand wurde schnell von Bewohnern bemerkt. Diese konnten das Feuer mit Wasser löschen. Eine 83-jährige Bewohnerin erlitt eine Rausgasintoxikation. Sie wird derzeit in einer Klinik ärztlich behandelt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Landau und die Zentrale Kriminalinspektion haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Brandort wurde am Donnerstag-Mittag von Brandermittlern und einem Brandsachverständigen begangen. Von einer vorsätzlichen Brandlegung ist auszugehen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Derzeit liegen keine Hinweise auf politisch motivierte Hintergründe der Tat vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Dannstadt-Schauernheim: Internetbetrug über Bezahldienst

Dannstadt-Schauernheim (ots) Am 18.02.2020 kaufte ein 53-Jähriger aus dem Rhein-Pfalz-Kreis über ein Online-Auktionshaus einen Sportartikel von einem privaten Verkäufer. Man einigte sich darauf, das Geld via PayPal zu transferieren. Auf Bitten des Verkäufers wurde hierfür die "Freunde Option" des Bezahldienstes genutzt, da hierfür keine Gebühren anfallen. Nach Überweisung des Geldes durch den Geschädigten bekam dieser seinen gekauften Artikel jedoch nicht wie versprochen zugesandt. Eine Rückerstattung des Geldes war nicht möglich. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Warenbetruges. Die Polizei warnt: Nutzen Sie die kostenfreie "Freunde-Option" ausschließlich für Zahlungen an Personen, die sie persönlich kennen und denen Sie vertrauen. Ein Käuferschutz, der eine nachträgliche Kostenrückerstattung bei Nichtlieferung ermöglicht, ist bei diesem Bezahlweg ausgeschlossen. Für den Käufer entstehen auch bei der abgesicherten Bezahloption keine Kosten. Die Transferkosten trägt in diesem Fall der Verkäufer.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Beim Ein- oder Ausparken Fahrzeug beschädigt und abgehauen - Zeugen gesucht!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte am Mittwoch in Weinheim einen Verkehrsunfall. Der Unbekannter beschädigte zwischen 5.30 Uhr und 17.00 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen grauen Opel, der auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters am Berliner Platz abgestellt war. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Unfallschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die den Zusammenstoß bemerkt haben und sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Pkw mutwillig beschädigt

Bad Bergzabern (ots) In der Zeit von 21.02.-25.02.2020, wurden an einem Pkw Citroen Jumper, auf einem Parkplatz in der Kneippstraße, alle 4 Reifen beschädigt und der Lack zerkratzt. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mehrere 100.- Euro. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Haßloch: Falschen Polizeibeamten direkt erkannt

Haßloch (ots) Am Mittwoch, den 26.02.2020, wurde der Polizei Haßloch gegen 21:30 Uhr der Anruf eines falschen Polizeibeamten gemeldet. Anrufer war ein angeblicher "Herr Reuther" der Polizei Worms. Dieser habe zwei Einbrecher "dingfest gemacht". Ferner gab er an, dass eine Liste gesichert wurde, auf welcher der Name der Angerufenen stehen würde. In Kenntnis der Betrugsmasche reagierte die Angerufene in der einzig richtigen Art und Weise, indem sie das Gespräch unmittelbar beendete und ihre zuständige Polizeiinspektion über den Vorfall informierte. Zu einer weiteren Kontaktaufnahme durch den falschen Polizeibeamten kam es nicht.

Nachfolgend die wichtigsten Tipps und Hinweise, wie sie sich schützen können: - Die Polizei ruft niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. - Lassen sie sich niemals unter Druck setzen. Legen Sie einfach den Hörer auf! - Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Wenn Sie sich unsicher fühlen, bitten sie Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde um Hilfe - Geben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte! - Klären Sie lebensältere Familienangehörige, Nachbarn und Bekannte auf. - Sollten sie einen solchen Anruf erhalten, informieren Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Reilingen: Angebliche Enkelin bringt 81-jährigen Mann um seine Ersparnisse - Polizei sucht Zeugen!

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein 81-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag von einer trickreichen Betrügerin um seine Ersparnisse gebracht. Der 81-Jährige erhielt gegen 14 Uhr den Anruf einer jungen Frau, die sich als seine Enkelin ausgab. Diese gab vor, für einen Immobilienkauf dringend einen höheren Bargeldbetrag zu benötigen. Sie würde das Geld zurücküberweisen, sobald sie wieder an ihr Bargeld käme. Bei einem weiteren Anruf gab sie vor, das Geld nicht selbst abholen zu können, stattdessen käme eine Mitarbeiterin des Notars. Als gegen 15.30 Uhr tatsächlich eine weibliche Person an der Wohnanschrift des 81-Jährigen erschien, übergab der Mann einen Umschlag mit dem Bargeld an die Frau.

Die angebliche Mitarbeiterin des Notars wird wie folgt beschrieben:

- ca. 35 Jahre alt

- ca. 165 cm groß

- westeuropäisches Erscheinungsbild

- war bekleidet mit einer grauen dreiviertellangen Jacke und einer dunklen Hose

- trug eine rote Bommelmütze

- hatte eine große bunte Umhängetasche bei sich

Erst nach der Geldübergabe wurde der Senior misstrauisch und wandte sich an die Polizei.

Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter Telefon 0621/174-4444 entgegen.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei nochmals eindrücklich auf folgendes hin:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

 

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Helfer angegriffen - Frauen unsittlich berührt

Bad Dürkheim (ots) Am 25.02.2020, gegen 20:30 Uhr, wurde die Polizei von einer Bürgerin darüber informiert, dass in einem Gebüsch in der Nähe der Sparkasse Rhein-Haardt eine Person liegen würde. Vor Ort wurde durch eine Funkstreifenbesatzung ein Mann in dem Gebüsch festgestellt. Er war so stark betrunken, dass er zunächst nicht auf eine Ansprache reagierte. Als er dann ansprechbar war, schlug er um sich bis er merkte, dass zwei Polizeibeamte vor ihm standen. Nachdem es gelungen war ihn auf seine Beine zu stellen, versuchte er die Beamten zu schlagen und zu treten, was ihm aber nicht gelang. Ihm wurden daraufhin Handfesseln angelegt. Auf der Fahrt zur Dienstelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen werden sollte, beleidigte der 23-Jährige die Polizeibeamten auf das Übelste. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von circa 1,9 Promille. Nachdem der 23-jährige Mann in der Folge Verhaltensweisen zeigte, die den Schluss zu ließen, dass er möglicherweise nicht mehr Herr seiner Sinne war, wurde er in eine Fachklinik in Bad Dürkheim eingeliefert.

Bei der Überprüfung der Person hatte sich zudem herausgestellt, das der 23-Jährige gegen 19:00 Uhr bereits im Bereich des Bahnhofes durch die Polizei kontrolliert und beanzeigt worden war, da er zwei jungen Frauen an ihr Gesäß gelangt hatte.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraß )

Neustadt an der Weinstraße: Schnittverletzungen im Gesicht - Zeugen gesucht!

Neustadt an der Weinstraße (ots) Im Zusammenhang mit einer Körperverletzung am 24.02.2020 gegen 22:30 Uhr an der Bahnunterführung in der Landauer Straße sucht die Polizei Neustadt an der Weinstraße nach Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein 51-jähriger Mann von zwei unbekannten Männern an der Bahnunterführung unter einem Vorwand angesprochen. Nachdem die Antwort des 51-Jährigen scheinbar nicht zufriedenstellend war, wurde er von einem der Männer festgehalten. Der zweite Unbekannte nahm ein kleines Messer und fügte dem 51-Jährigen oberflächliche Schnittverletzungen im Gesicht zu. Der Angegriffene konnte sich befreien und flüchtete ins Krankenhaus. Dort wurde er ärztlich versorgt. Die beiden Angreifer werden wie folgt beschrieben:

1.Person: männlich, ca. 21 Jahre alt, ca. 190cm groß, helle Haare, auffallend weiße Zähne, grünbraune Winterjacke mit weißgrauem Fell um die Kapuze, trug dunkelblaue Nike-Schuhe.

2.Person: männlich, ca. 17 Jahre alt, ca. 170cm groß, muskulös, nach hinten gekämmte Haare, trug eine schwarze Sportjacke mit weißen Streifen.

Hinweise bitte an die Polizei Neustadt telefonisch unter 06321 - 854-0 oder per E-Mail unter pineustadt@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraß

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Mutterstadt: Verkehrsunfall durch Sekundenschlaf

Mutterstadt (ots) Eine 54-jährige Frau aus dem Rhein-Pfalz-Kreis befuhr am Dienstag, 25.02.20 gegen 07:00 Uhr morgens den Medardusring, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Laterne prallte. Die Straßenlaterne stürzte daraufhin um. Die Frau gab an, von der Nachtschicht gekommen und am Steuer eingeschlafen zu sein. Es wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die Führerscheinstelle wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Vandalismus am FMZ

Germersheim (ots) Auf Grund mehrerer Sachbeschädigungen im Bereich des FMZ sucht die Polizeiinspektion Germersheim derzeit fünf Jugendliche, welche am Montag gegen 13 Uhr mehrere Fassaden mir Farbe beschmierten. Des Weiteren wurden mehrere Türen mit einem Nothammer beschädigt. Ein Zeuge hatte die Jugendlichen angesprochen, welche im Anschluss von der Örtlichkeit fußläufig flüchteten. Einer der Tatverdächtigen hatte kurze rote Haare und trug einen grauen Kapuzenpullover. Der Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter 07274/9580 oder per E-Mail an entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Enkeltrick - drei Fälle innerhalb von 15 Minuten

Edenkoben (ots) Am Dienstagnachmittag gegen 16:15 Uhr erhielt die Polizei Edenkoben gleich von drei versuchten Enkeltrickbetrügen Kenntnis. In allen drei Fällen versuchte eine männliche, jugendlich klingende Person sich als Enkel auszugeben. Sowohl die 84-jährige Geschädigte aus der Verbandsgemeinde Maikammer als auch die beiden 76- und 84-jährigen Geschädigten aus der Verbandsgemeinde Edenkoben reagierten besonnen und durchblickten den versuchten Betrug sofort. Die Gespräche wurden, noch vor einer Forderung seitens des unbekannten Täters, beendet und unverzüglich die Polizei informiert. Strafrechtliche Ermittlungen wurden eingeleitet. Vorsicht vor falschen Enkeln. Der sogenannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oft existentielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um ihre Lebensersparnisse gebracht werden. Geldgeschäfte sollten niemals am Telefon abgewickelt werden. Legen Sie sofort auf und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Brennender PKW

Germersheim (ots) Aufgrund einer Rauchentwicklung aus dem Motorraum stoppte ein 32-jähriger Mann sein Fahrzeug kurz vor dem Ortseingang Sondernheim im Bereich der dortigen Kaserne.

Beim Öffnen der Motorhaube schlugen ihm bereits Flammen entgegen, so dass das brennende Fahrzeug durch die Feuerwehr Germersheim gelöscht werden musste.

Während der Löscharbeiten erfolgte eine Straßensperrung. Nach aktuellem Stand ist von einem technischen Defekt am Fahrzeug auszugehen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: A65/AS Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

A65/AS Edenkoben: Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung durch Motorradfahrer

A65/AS Edenkoben (ots) Ein schwarz bekleideter Motorradfahrer überholte am heutigen Mittag (24.02.2020) kurz nach 14 Uhr auf der A 65 im Bereich der Anschlussstelle Edenkoben in Fahrtrichtung Ludwigshafen mehrere Verkehrsteilnehmer auf dem rechten Fahrstreifen und scherte anschließend verkehrsgefährdend vor diesen wieder auf die linke Fahrspur ein. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender Autofahrer musste abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Kradfahrer zu verhindern. Anhand des Kennzeichens erfolgen derzeit die weiteren Ermittlungen wegen Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang weitere Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Motorradfahrers gefährdet oder genötigt wurden. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer: 06323 9550 zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Edesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edesheim: Sturmtief Yulia ruft Polizei auf den Plan

Edesheim (ots) Mit aller Kraft versuchte am Sonntagabend (23.02.2020, 19.30 Uhr) das Sturmtief Yulia, ein Dach eines Anwesens in der Staatsstraße abzudecken. Da bereits Ziegeln auf die Fahrbahn zu stürzen drohten, verständigte der Eigentümer die Polizei. Diese sicherte die Gefahrenstelle ab, bis die Feuerwehr die notdürftigen Reparaturen durchgeführt hatte. Zu Sachschäden kam es nicht.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Zahlreiche Anrufe angeblicher Polizeibeamter - Hinweise der Polizei

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Wochenende, zwischen Freitag, 21.02.2020 und Sonntag, 23.02.2020 häuften sich in Mannheim, Heidelberg und den Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis die Anrufe angeblicher Polizeibeamter bei älteren Menschen. Über 50 Senioren erhielten in diesem Zeitraum ungebetene Anrufe, bei denen es die Anrufer auf die Ersparnisse älterer Menschen abgesehen hatten. In fast allen Fällen erkannten die Angerufenen die tatsächliche Intention der Anrufer und gingen nicht auf deren Forderungen ein oder beendeten rasch die Telefongespräche. Lediglich in einem Fall trat ein finanzieller Schaden ein.

  1. Aus gegebenem Anlass weist die Polizei nochmals ausdrücklich auf folgendes hin:
    • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
    • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
    • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den
    • Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
    • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
    • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
    • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
    • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Limburgerhof: Junger Mann durch Schläge verletzt - Zeugen gesucht!

Limburgerhof (ots) Am Samstag gegen 19:00 Uhr war ein 18-jähriger Limburgerhofer in der Brunckstrasse zu Fuß unterwegs.

Nahe der Speyerer Straße wurde er von 4 ihm unbekannten jungen Männern angesprochen, die sich von hinten genähert hatten. Nachdem er sich zu der Personengruppe umgedreht hatte, wurde der Geschädigte aus dieser Gruppe unvermittelt mit einem Faustschlag ins Gesicht niedergestreckt.

Nachdem er wieder auf die Füße kam und weitere Angriffe fürchten musste, versetzte er einem der Angreifer seinerseits einen Faustschlag; dadurch gelang es ihm dann, sich vor der Gruppe in Sicherheit zu bringen.

Der Geschädigte erlitt eine erhebliche Gesichtsverletzung in Form einer Fraktur des Kieferknochens, die im Krankenhaus versorgt werden musste.

Das Opfer beschrieb die Gruppe der Angreifer als 18-25 Jahre alt. Einer habe einen Dreitagebart getragen, sei 180-185 cm groß, habe dunkle Haare und sei von normaler Statur gewesen. Ein weiterer Täter habe einen Trainingsanzug getragen, ein dritter habe einen Vollbart gehabt.

Die genauen Hintergründe der Tat sind sowohl dem Opfer als auch der Polizei noch ein Rätsel. Jedenfalls wurde das Opfer mit seinem Familiennamen angesprochen, weshalb irgendein Bezug der Täter zu ihrem Opfer bestehen könnte.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und hofft auf Zeugenhinweise und wendet sich daher mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer hat die Tat beobachtet und kann zum Hergang weitere Angaben machen? Wer hat am Samstag, dem 22.02.2020 in Limburgerhof eine wie oben beschriebene Personengruppe gesehen? Wer kann sonstige Angaben machen, die für die Ermittlung der Tatverdächtigen hilfreich sein könnten?

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der 06235 4950 oder per E-Mail unter: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Steinfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.02.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Steinfeld: Mountainbike entwendet

Steinfeld (ots) Am Mittwoch, 19.02.2020, zwischen 08:30 Uhr und 16:30 Uhr, wurde an der Bahnhaltestelle in Steinfeld, ein grün-schwarzes Mountainbike der Marke Cube, von bislang unbekannten Tätern entwendet. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter: pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Weisenheim am Sand/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Weisenheim am Sand: Faschingsumzug "Rieslingwurm 2020" aus polizeilicher Sicht unproblematisch

Weisenheim am Sand (ots) Bei bedecktem Himmel und milden Temperaturen verfolgten am 23.02.2020 ca. 12.000 Besucher den Faschingsumzug mit 50 Zugnummern, der pünktlich um 13:11 Uhr gestartet und gegen 15:30 Uhr beendet war. Danach schloss sich noch die Straßenfastnacht im Ortskern an, die gegen 18:00 Uhr endete.

Aus polizeilicher Sicht kann die Veranstaltung als unproblematisch bezeichnet werden. Es kam lediglich zu einem Körperverletzungsdelikt im Bereich des Kirchplatzes. Die beiden Täter konnten direkt im Anschluss der Tat ermittelt werden, obwohl sie zunächst vom Tatort geflüchtet waren. Des Weiteren wurde ein Polizeibeamter beleidigt.

Zu weiteren Straftaten war es nicht gekommen, sicherlich auch aufgrund der sichtbaren Präsenz der eingesetzten Polizeibeamten und deren präventiven Kontrolltätigkeit.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeiinspektion Edenkoben )

Edenkoben: Polizei ahndet Beleuchtungsmängel in der dunklen Jahreszeit

Edenkoben (ots) In den frühen Samstagabendstunden achtete die Polizei Edenkoben schwerpunktmäßig auf die ordnungsgemäße Beleuchtung aller Verkehrsteilnehmer. Hierbei konnten elf Fahrzeuge festgestellt werden, die einen Beleuchtungsmangel aufwiesen. Den Fahrzeugführern wurde eine Kontrollaufforderung ausgestellt, sie werden ihr Fahrzeug in den nächsten Tagen nach Behebung der Beleuchtungsmängel bei der Polizei vorführen müssen. Im Rahmen der Kontrollen stellte die Polizei zudem zwei Fahrzeuge fest, bei denen die Hauptuntersuchung bereits fällig geworden war.

Text: ots/Polizeiinspektion Edenkoben

Aktuelles aus: Waldsee/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Waldsee: Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung in Waldsee

Waldsee (ots) Im Rahmen der Halli-Galli-Party in der Kulturhalle Waldsee von Freitag auf Samstag (21./22.02.2020) kam es am frühen Samstagmorgen im Garderobenbereich zu einem Streit zweier junger Männer, weil einer der Beiden offensichtlich willkürlich Jacken anderer Partygeäste durch die Gegend warf. Im Laufe der Auseinandersetzung schlug der bislang unbekannte Täter seinem 30-jährigen Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn. Trotz des Eingreifens des vor Ort eingesetzten Sicherheitsdienstes konnte der Aggressor flüchten. Der Täter sei als Football-Spieler verkleidet gewesen, sei ca. 190 groß und asiatischen Phänotyps. Zeugen, die Hinweise zur Identität des Täters oder zum Tathergang geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 4950 oder per E-Mail unter: pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Einbruchversuch in Tennisverein in Schifferstadt

Schifferstadt (ots) Zwischen Dienstag und Freitag (18.- 21.02.2020) warfen unbekannte Täter die Glaseinfassung einer Nebeneingangstür des Tennisvereins 1964 e. V. mit einem Pflasterstein ein. Zudem versuchten sie, eine weitere Nebeneingangstür aufzuhebeln. Nach derzeitigem Stand wurde nichts entwendet. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Rollerfahrer streift Streifenwagen und geht flüchtig

Wiesloch (ots) Am Samstagnachmittag, dem 22.02.2020, gegen 15.40 Uhr, wollten Beamte des Polizeirevier Wiesloch einen mit zwei Personen besetzten Roller in der Straße "In den Auwiesen" einer Kontrolle unterziehen. Der 15-jährige Rollerfahrer aus Walldorf ignorierte oder übersah das Anhaltezeichen der Polizeibeamten und streifte beim Wenden den Streifenwagen. Hierbei stürzte sein Sozius vom Roller und zog sich eine leichte Schürfwunde zu. Anschließend ging der Rollerfahrer flüchtig. Später konnte er an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Waldfischbach-Burgalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Waldfischbach-Burgalben: Kostüm zu echt geraten

Waldfischbach-Burgalben (ots) Ein 22-jähriger Faschingsnarr bekam am Samstagmittag Probleme mit der Polizei. Mehrere Fastnachtsbesucher hielten die Waffe, die der mit Tarnanzug verkleidete Mann umhängen hatte, für eine echte Maschinenpistole. Auch die eingesetzten Beamten stuften die Waffe als so genannte Anscheinswaffe ein; diese wurde sichergestellt. Der junge Mann muss sich jetzt als Beschuldigter einer Straftat (Verstoß WaffG) verantworten.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Waldfischbach-Burgalben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Waldfischbach-Burgalben: VERMEINDLICHER GELDSEGEN

Waldfischbach-Burgalben (ots) Über mehrere Tage wurde ein Mann aus der Südwestpfalz von einer Firma namens Euromillion angerufen. Ihm wurde mitgeteilt, dass er beim Gewinnspiel 38700 Euro gewonnen hätte. Die Tatsache, dass er nie bei einem Gewinnspiel teilgenommen hatte, sowie der Umstand, dass er zunächst 900 Euro an Zinsen und Versicherung für den Gewinn zahlen sollte, ließen den wachsamen Rentner hellhörig werden. Er schlug den Gewinn aus und meldete den Vorfall der Polizei.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Bellheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bellheim: Zu tief ins Glas geschaut

Bellheim (ots) Offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatte ein 65-jähriger aus Bellheim, nachdem er am gestrigen Samstag, gegen 15:00 Uhr, mit seinem Fahrzeug in der Postgrabenstraße gegen eine Laterne gefahren war.

Bei der Unfallaufnahme konnte durch die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden, was die Einleitung eines Strafverfahrens, die Sicherstellung des Führerscheins sowie die Entnahme einer Blutprobe nach sich zog.

Der Mann kam aufgrund seiner Verletzungen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus.

Der beschädigte Laternenmast wurde durch die Feuerwehr Bellheim gegen ein Umfallen abgesichert.

 

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Römerberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Römerberg: Körperverletzung am Rande einer Faschingsveranstaltung

Römerberg (ots) Leichte Verletzungen erlitten am frühen Sonntagmorgen zwei 42-jährige Personen aus Speyer am Rande einer Faschingsveranstaltung in Römerberg. Die beiden Geschädigten waren mit einer fünfköpfigen Gruppe in Streit geraten und unvermittelt geschlagen worden. Noch vor dem Eintreffen von Sicherheitskräften und Polizei konnten die Tatverdächtigen flüchten. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Speyer nach Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachteten und Hinweise zu der Gruppe geben können.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 06232-1370 oder per E-Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Bad Bergzabern/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Bad Bergzabern: Nach Kollision mit Straßenlaterne geflüchtet

Bad Bergzabern (ots) Ein dunkles Cabrio stieß in der Weinstraße Höhe HEM-Tankstelle gegen eine Straßenlaterne und beschädigte diese stark. Anschließend entfernte sich der bislang unbekannte Fahrer von der Unfallstelle, ohne sich um die entsprechende Schadensregulierung zu kümmern.

Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: Getränkemarkt überfallen - Hinweise bitte an die Polizei!

Leimen (ots) Kurz vor 20.00 Uhr wurde ein Getränkemarkt in der Olpenitzer Straße überfallen. Der unbekannte Räuber hielt sich zuvor einige Zeit im Toom-Markt auf und bedrohte den 25-jährigen Angestellten mit einer Pistole. Mit seiner Beute verließ er anschließend den Laden und flüchtete in Richtung Stadtmitte. Eine Fahndung mit mehreren Streifen brachte leider keinen Fahndungserfolg. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen.

Die Täterbeschreibung lautet: Mitte 20, ca. 185 cm groß, ganz kurze blonde Haare, bekleidet mit dunkler Daunenjacke und trug eine Strickmütze mit schwarz-weißem Ringelmuster.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0621/174-4444.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.02.2020 | 00:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Betrunkener schlägt gegen fahrende Fahrzeuge

Neustadt/Weinstraße (ots) Eine aufmerksame Anwohnerin meldete, um 21:28 Uhr, eine stark alkoholisierte männliche Person, welche durch die Robert-Stolz-Straße in Neustadt an der Weinstraße laufen würde. Hierbei hätte dieser wiederholt gegen, an ihm vorbeifahrende, Fahrzeuge geschlagen. Die Person konnte noch in der Straße durch die Polizei kontrolliert werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,29 Promille.

Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei Neustadt zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Frankenthal/Birkenheide/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal/Birkenheide: Vorläufige Bilanz der Polizei zu den Fastnachtsumzügen in Frankenthal und Birkenheide

Frankenthal/Birkenheide (ots) Bei bedecktem Himmel kamen nach Angaben der Stadtverwaltung am Samstagnachmittag geschätzte 45.000 Zuschauer zum närrischen Fastnachtstreiben in die Innenstadt. Dabei konnten sie in der Zeit von 14.11 bis 16:45 Uhr den Fastnachtsumzug bestaunen. Am Zug nahmen 77 Zugnummern teil. Zur Sicherheit der Zuschauer setzte die Polizei Frankenthal knapp über 100 Kräfte ein. Unterstützt wurde sie dabei von der Bereitschaftspolizei und den benachbarten Dienststellen der Polizeidirektion Ludwigshafen. Im Verlauf des Fastnachtsumzuges registrierte die Polizei bis zum frühen Abend insgesamt 20 Strafanzeigen. Im Einzelnen handelte es sich dabei um folgende Delikte: - 16x Körperverletzungen, davon eine gefährliche Körperverletzung - 1x Widerstand - 1x Beleidigung gegen Polizeibeamte - 1x sexuelle Belästigung - 1x versuchter Diebstahl Bei dem Widerstand wurde glücklicherweise kein Beamter verletzt. Zusätzlich wurde ein Polizeibeamter beleidigt. Zudem registrierte die Polizei teilweise eine nicht unerhebliche Alkoholisierung und Aggressivität bei den zumeist jugendlichen und heranwachsenden Tätern. Insgesamt wurden 58 Personenkontrollen durchgeführt und etliche Liter an verbotswidrig mitgeführten Alkoholika vernichtet. Erneut bewährt hat sich die Videoüberwachung des Rathausplatzes, da sich anbahnende Schlägereien oftmals bereits im Keim erstickt werden konnten. 16 Personen erhielten einen Platzverweis, vier Personen wurden vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Bei dem parallel stattfindenden Fastnachtsumzug in Birkenheide konnten schätzungsweise 13.000 Besucher registriert werden. Hier verlief der Einsatz aus polizeilicher Sicht absolut friedlich und störungsfrei.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Junger Autofahrer nach Verfolgung gestoppt - Blutentnahme nach Drogenverdacht - gefährdeter Autofahrer gesucht!

Schriesheim (ots) Nach einer Verfolgungsfahrt durch mehrere Straßen Schriesheims wurde am frühen Samstagmorgen ein 22-jähriger Autofahrer schließlich im Rindweg gestoppt.

Der junge Mann war einer Streife des Polizeireviers Weinheim gegen 0.45 Uhr aufgefallen, als er mit seinem Fahrzeug sehr forsch vom Leimengrubweg auf die B 3 einbog. Als er kontrolliert werden sollte, gab der Mann Gas und versuchte über den Ruhweg, "In der Schanz", die Mozartstraße, nochmals den Ruhweg und anschließend die B 3 die Streife abzuschütteln. Als er in den Rindweg abbog, hatte die Flucht ein Ende und die fällige Kontrolle wurde vollzogen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass der junge Mann zwar nur ganz geringfügig alkoholisiert war, dafür aber offenbar Drogen intus hatte. Ein erster Test verlief positiv auf Cannabis und ein Opiat. Dies hatte eine Blutentnahme zur Folge, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bei seiner flotten fahrt gefährdete der 22-Jährige zumindest einen noch unbekannten Autofahrer, der ausweichen und auf den Gehweg lenken musste, um eine Kollision mit ihm zu verhindern. Dieser Autofahrer sowie weitere Personen, die während der Fahrt des 22-Jährigen durch das Wohngebiet im Nordosten Schriesheims gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, unter der Telefonnummer: 06201/1003-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schriesheim: Rollerfahrer verursacht Unfall und flüchtet - Zeugen gesucht!

Schriesheim (ots) Ein noch unbekannter Rollerfahrer verursachte am Freitagabend im Bereich Bahnhofstraße/Heidelberger Straße einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend.

Der Zweiradfahrer prallte seitlich gegen einen Mercedes-Vito. Schaden rund 4.000.- Euro, dessen Fahrer gegen 21.45 Uhr, auf der Bahnhofstraße in Richtung Heidelberger Straße unterwegs war und stürzte. Anschließend rappelte sich der Rollerfahrer auf, setzte noch seinen Helm ab und flüchtete. Seinen Roller ließ er zurück. Der verdutzte Vito-Fahrer verständigte daraufhin die Polizei. Eine erste Fahndung verlief ohne Ergebnis. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 45-50 Jahre alt, ca. 175 cm groß und kurze graue Haare. Er trug eine dunkle Jacke und eine blaue Arbeitshose. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer sind über den Halter des Rollers eingeleitet.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und weitere Hinweise zu dem flüchtigen Rollerfahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Während der Unfallaufnahme ergab sich noch eine kuriose Begebenheit. Eine über 80 Jahre alte Autofahrerin wollte mitten durch die Unfallstelle fahren, obwohl durch den Roller und umherliegende Fahrzeugteile eine Durchfahrt unmöglich war. Da die Seniorin sich auch durch die Unfall-Aufnehmenden Beamten nicht vorbeileiten ließ, wenig orientiert wirkte, wurde sie kontrolliert. Da war schnell der Grund gefunden. Sie blies über 0,7 Promille, was eine Blutentnahme und eine Sicherstellung ihres Führerscheins zur Folge hatte.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Sankt Martin/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Sankt Martin: körperliche Auseinandersetzung auf Faschingsfeier

Sankt Martin (ots) Bei einer Faschingsveranstaltung im Gemeindezentrum in Sankt Martin kam es in der Nacht zu Freitag zu einem Streit zwischen mehreren jungen Frauen. Aus bislang ungeklärten Gründen wurde eine 20-jährige zunächst von einer ihr unbekannten Frau beleidigt. Als die Geschädigte auf dem Weg nach Hause war, wurde sie von einer weiteren Frau umgestoßen und verletzte sich hierbei. Am Boden liegend wurde sie von weiteren Begleiterinnen attackiert. Die Geschädigte wurde an den Haaren gezogen und erlitt Kratzwunden im Gesicht. Die beteiligten Frauen wurden durch einen einschreitenden Gast getrennt. Der Vorfall wurde erst am nächsten Vormittag bei der Polizeiinspektion in Edenkoben zur Anzeige gebracht.

Hinweise nimmt die PI Edenkoben unter Telefonnummer: 06323 955-0 oder per E-Mail an: piedenkoben@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.02.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Verkehrsunfall mit verletzter Pedelec-Fahrerin

Frankenthal (ots) Am Freitagmorgen gegen 07:15 Uhr kam es in der Wormser Straße in Frankenthal zu einem Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Abbiegen eine 47-jährige Pedelc-Fahrerin, welche verbotswidrig über einen Fußgängerüberweg fährte. Die Pedelec-Fahrerin trug keinen Fahrradhelm und wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Durch den Unfall entstand außerdem ein Schaden in Höhe von circa 1.200,- Euro.

In den letzten Jahren waren ein Drittel aller verletzten Unfallbeteiligten in Frankenthal, Fahrradfahrer. Eine Vielzahl der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren könnten sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Die Polizei empfiehlt daher immer mit Fahrradhelm zu fahren. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie unter www.ich-trag-helm.de.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Polizeistreifen-Autos

Ludwigshafen (ots) Am 21.02.2020, kam es gegen 12:33 Uhr in Schifferstadt zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Funkstreifen-Autos (Audi A4) der Polizeiinspektion Schifferstadt.

Auf der Kreuzung Mutterstadter Straße und Bleichstraße kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren unter Nutzung von Sondersignalen (Blaulicht und Martinshorn) auf dem Weg zu einem Einsatz. Durch den Verkehrsunfall wurden noch zwei ordnungsgemäß geparkte PKW und ein Hoftor in der Mutterstadter Straße beschädigt.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 85 000 Euro. Es wurde niemand verletzt. Die Polizeiautobahnstation Ruchheim wurde mit der Verkehrsunfallaufnahme beauftragt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Kandel: Spur der Verwüstung am Schwanenweiher

Pfosten im Weiher

-> Pfosten im Weiher

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Kandel (ots) In der Nacht auf den 20.02.2020 haben unbekannte Täter einen Schuppen des Jugendzentrums am Schwanenweiher aufgebrochen. Hierbei wurde die Tür aus der Verankerung gerissen und mehrere Teller beschädigt. Teilweise wurden die Teller und Tassen auf dem Vorplatz des Schwanenweihers verteilt. Im Bereich einer Grillstelle wurde durch die Täter ein Feuer entfacht und versucht mehrere Filzdecken zu verbrennen. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Römerberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Römerberg: Brand einer Garage

Römerberg (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Vollbrand einer Garage. Dieser konnte durch die Feuerwehr zeitnah gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Silz/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Silz: Tote nach Brand in Silz - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Kriminalinspektion Landau

Silz (ots) Am Donnerstag, 20.02.2020, wurde eine 59-jährige Frau leblos in einem Wohnhaus in Silz aufgefunden. Nach derzeitigem Stand ist ein in der Wohnung ausgebrochenes Feuer ursächlich für den Tod der Frau. Die genaueren Umstände sind Gegenstand von Ermittlungen der Kriminalpolizei Landau. Hinweise auf Fremdverschulden liegen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vor. Die Ermittlungen, auch zur Brandursache, dauern an.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rülzheim: Person bei Faschingsveranstaltung zusammengeschlagen

Rülzheim (ots) Am Donnerstag, dem sogenannten "Altweiberfasching" gegen 01:00 Uhr kam es in Rülzheim zu einer Schlägerei, bei dem eine Person verletzt wurde. Nach einem vorangegangenen Streit schlugen mehrere Personen auf den Geschädigten ein bis dieser zu Boden ging. Auch danach hörten die Täter nicht auf und traten weiter auf ihn ein. Erst als eine Zeugin schützend dazwischen ging, ergriffen die Täter die Flucht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Germersheim unter der Telefonnummer: 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de an.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Wachenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Wachenheim: Falscher Microsoftmitarbeiter am Telefon

Wachenheim (ots) Eine 44-jährige Frau verständigte am 19.02.2020 die Polizei und teilte mit, dass sie gegen 11:35 Uhr von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen worden sei, der ihr mitgeteilt hatte, dass es Probleme mit ihrem Rechner gebe. Als die Frau eine Rücksprache mit der Polizei ankündigte, legte der Anrufer auf.

Die Masche ist immer die gleiche: Die angeblichen - häufig nur Englisch oder gebrochen Deutsch sprechenden - Microsoft-Mitarbeiter behaupten, dass der Rechner des Angerufenen Fehler aufweise, von Viren befallen oder gehackt worden sei oder ein neues Sicherheitszertifikat benötige und bieten ihre Hilfe an. Dazu sollen ihre Opfer auf ihren Geräten eine Fernwartungssoftware installieren mit der die angeblichen Probleme gelöst werden können.

Das Problem: Mit diesem Programm haben die Betrüger Zugriff auf die Rechner ihrer Opfer und können sensible Daten, beispielsweise Passwörter für das Online-Banking ausspähen. Darüber hinaus verlangen sie für ihre vermeintliche Service-Leistung eine Gebühr. Manchmal fordern Sie für das Erneuern einer angeblich abgelaufenen Lizenz ebenfalls Geld oder sie überreden ihre Opfer dazu, einen kostenpflichtigen Wartungsvertrag einzugehen.

Weigern sich die Betroffenen zu zahlen oder auf das Angebot einzugehen, drohen die Täter mit dem Sperren des Rechners und dem Verlust der Daten. Sie fragen u.a. nach den Kreditkartendaten, oder nutzen während des Fernzugriffs das Online-Banking des Geschädigten. Unter dem Vorwand die Transaktion sei fehlgeschlagen, verlangen sie u.a. Zugriff auf weitere Zahlungsarten und fordern eine nochmalige Zahlung. Zum Teil werden die Opfer dazu aufgefordert, im Supermarkt oder an der Tankstelle Gutscheincodes (z.B. iTunes) für das Bezahlen im Internet zu erwerben.

So schützen Sie sich:

- Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf.

- Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. PayPal) heraus.

- Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware.

Wenn Sie Opfer wurden - Trennen Sie Ihren Rechner vom Internet und fahren Sie ihn runter. Ändern Sie über einen nicht infizierten Rechner unverzüglich betroffene Passwörter.

- Lassen Sie Ihren Rechner überprüfen und das Fernwartungsprogramm auf Ihrem Rechner löschen.

- Nehmen Sie Kontakt zu den Zahlungsdiensten und Unternehmen auf, deren Zugangsdaten in den Besitz der Täter gelangt sind.

- Lassen Sie sich von Ihrem Geldinstitut beraten, ob Sie bereits getätigte Zahlungen zurück holen können.

- Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

- Sie können den Betrugsversuch zusätzlich bei Microsoft melden:

https://www.microsoft.com/de-DE/concern/scam

Weitere Hinweise finden sie im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 21.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Metropolregion Rhein-Neckar/Rhein-Neckar-Kreis: Mit der rnv durch die närrische Jahreszeit

Ob Fasching oder Fastnacht, ob Helau, Ahoi oder Hajo – die Region steuert auf ihre närrischen Höhepunkte zu und ist damit spätestens ab dem Wochenende in fester Narren- und Jeckenhand.

In der Zeit von Samstag, 22. Februar, bis einschließlich Dienstag, 25. Februar, finden in den drei Städten Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg sowie in der ganzen Region zahlreiche Umzüge und Veranstaltungen statt, die Auswirkungen auf den Bus-, Stadt- und Straßenbahnverkehr der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) haben.

Wie die Fahrgäste der rnv auch während der fünften Jahreszeit mit gutem Gefühl unterwegs sein können, erfahren Sie unter www.rnv-online.de/fastnacht2020. Dort sind alle Informationen zu Zusatzfahrten und Umleitungen sowie Liniennetzpläne zusammengefasst.

Hinweis: Am Faschingsdienstag, 25. Februar, bleiben die Mobilitätszentralen in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg geschlossen. Fahrscheine sind weiterhin in den rnv-Verkaufsstellen und an den Ticketautomaten erhältlich. Nähere Informationen zum Ticketerwerb finden Sie auch im Internet unter https://www.rnv-online.de/tickets.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Rhein-Neckar-Kreis: Sturmtief Victoria - Bilanz

Präsidialbereich (ots) Das Sturmtief Victoria zog in der Nacht vom Sonntag, 16.02.2020, auf Montag, 17.02.2020, auch über den Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz hinweg.

Im gesamten Präsidialbereich kam es lediglich zu 19 polizeilichen Einsätzen, bei denen wir fast ausschließlich über umgewehte Zäune und Schilder oder Windbruch informiert wurden.

Der Schwerpunkt der Ereignisse lag im Bereich der Polizeidirektion Neustadt. Als Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro wurde nur ein beschädigter Zaun bekannt.

Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen wurde ein Scheunendach heruntergeweht, was einen Sachschaden von rund 30.000 Euro verursachte.

Ansonsten wurden keine nennenswerten weiteren Sachschäden bekannt.

Zu Personenschäden kam es nicht.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Leimersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Leimersheim: Verletzung durch freilaufenden Hund

Leimersheim (ots) Ein 9-jähriger Junge wurde am Samstagnachmittag in Leimersheim durch einen freilaufenden Hund leicht verletzt. Der 9-jährige Junge war zusammen mit seinem Freund gegen 16 Uhr in der Unteren Hauptstraße in Leimersheim unterwegs, als ein freilaufender Hund auf sie zukam. Der Hund sprang um die beiden Jungen herum und stieß einen der Jungen auf den Boden. Hierdurch verletzte sich der Junge leicht. Im Anschluss rannte der Hund in unbekannte Richtung davon. Der verantwortliche Hundehalter konnte vor Ort nicht festgestellt werden. Bei dem freilaufenden Hund handelte es sich um einen dunkelbraunen / schwarzen, etwa kniehohen Hund, der kein Halsband trug.

Wer Hinweise zu dem Hundehalter geben kann, soll sich bitte bei der Polizei Germersheim unter der Telefonnummer: 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Albersweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Albersweiler: Angepöbelt und geschlagen

Albersweiler (ots) Angepöbelt, geschlagen und leicht verletzt, wurde am Samstagmittag gegen 14:45 Uhr ein 17 Jahre alter Passant am Alberweilerer Bahnhof. Der junge Mann wurde von einer bislang unbekannten männlichen Person zunächst angesprochen und später angepöbelt und provoziert. In einem anschließenden Gespräch wurde dem Geschädigten durch den unbekannten Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, blonde - kurz gestylte Haare. Er trug eine dunkle Jogginghose und eine blau/weiße Weste. Beim Täter hielt sich eine andere männliche Person auf, die sich allerdings aus der Situation herausgehalten hat. Dieser wird als 20-25 Jahre alter Mann beschrieben, ca. 190 cm groß, etwas kräftiger, dunkelblonde Haare zum Dutt zusammengebunden. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung, die den Tathergang beobachten konnten. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landau unter der Telefonnummer: 06341 / 287-0 oder unter der E-Mailadresse: pilandau@polizei.rlp.de, entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsverstoß endet mit Körperverletzung

Neustadt/Weinstraße (ots) Am gestrigen Morgen gegen 11:35 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 61-jähriger Herr nahm einem 44 Jährigen wohl die Vorfahrt. Hierdurch ist bislang noch nichts passiert. Dies wollte der 44-jährige Neustadter jedoch nicht einfach so akzeptieren und fuhr dem 61 Jährigen nach. Als der "Vorfahrtnehmer" anhielt stellte ihn sein Kontrahent zur Rede. Ein verbaler Disput endete mit einer körperlichen Auseinandersetzung. Beide Männer trugen leichte Verletzungen davon. Der 61-jährige Mann musste aufgrund seiner Nasenverletzung in ein Krankenhaus verbracht werden. Einer Strafanzeige wegen Körperverletzung müssen sich beide Beteiligten stellen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Höheischweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.02.2020 | 22:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Höheischweiler: Betrüger auf Autobahn unterwegs

Höheischweiler (ots) Am Samstag, den 15.02.2020, gegen 17:13 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Pirmasens Kenntnis von einem silberner Mercedes, welcher auf der A 8, Zweibrücken in Richtung Pirmasens, kurz vor der Abfahrt zur B 10, Pirmasens gestanden hatte. Ein 47-jähriger Mann aus Saarbrücken wurde unter Vortäuschen einer Panne von dem Fahrer des Mercedes angehalten. Der Mann gab an, dass ihm das Benzin ausgegangen ist und er kein Bargeld zum Tanken hat. Daher bat er dem 47-jährigen Manna einen vermeintlichen Goldring für 50,00 Euro an. Nachdem der Mann das Bargeld erhalten hatte fuhr er in Richtung der B 10 weg. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich bitte bei der Polizei Pirmasens unter der Telefonnummer 06331 520-0 oder per E-Mail pipirmasens@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Knöringen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Knöringen: Verkehrsunfall mit verletzter Person auf der A65

Knöringen (ots) Am 14.02.2020 kam es gegen 15:10 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der A65 in Fahrtrichtung Norden. Der 38-jährige Fahrer eines VW Golfs befuhr die linke Spur der Autobahn. Kurz nach der Anschlussstelle Landau-Nord musste er verkehrsbedingt abbremsen. Aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes fuhr ihm ein 36-jähriger Kia-Fahrer auf. Durch den Aufprall verlor der VW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke. An beiden verunfallten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Da der auffahrende Kia-Fahrer während der Unfallaufnahme über Schmerzen und Übelkeit klagte, wurde der Rettungsdienst hinzugezogen. Der 36-jährige aus dem Kreis Neustadt wurde zur weiteren Abklärung in ein Landauer Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Meckenheim: Hund überfahren

Meckenheim (ots) Tödlich verletzt wurde ein Hund, der am 15.02.2020, gegen 18:15 Uhr, unbeaufsichtigt von einem Grundstück auf die Landstraße rannte und dabei von einem Pkw erfasst wurde, dessen Fahrer von Meckenheim nach Hochdorf unterwegs war. Während die vierköpfige Familie im Pkw unverletzt blieb, entstand am Fahrzeug Schaden von ca. 3000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Meckesheim: Fahrzeugkontrolle brachte es an den Tag - 17-jähriger Autofahrer unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Meckesheim (ots) Eine Fahrzeugkontrolle am frühen Samstagmorgen in der Leopoldstraße brachte es schnell an den Tag. Der junge Autofahrer war erst 17 Jahre alt, besaß noch keine Fahrerlaubnis und stand zudem noch unter Drogeneinfluss. Dem Jugendlichen wurde eine Blutprobe entnommen, die Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt.

Einer der beiden 18-jährigen Mitfahrer hatte eine sogenannte "Cannabismühle" mit Restanhaftungen von Marihuana dabei. Gegen ihn wird ebenfalls wegen des Verdachts ermittelt, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Ob der 17-Jährige mit oder ohne Wissen seiner Eltern das Fahrzeug benutzte, ist zudem Gegenstand der Ermittlungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Leimen: Mann erleidet lebensgefährliche Verbrennungen

Leimen (ots) Lebensgefährliche Verbrennungen erlitt am Freitagabend ein 40-jähriger Mann in der Senefelder Straße. Der Mann beabsichtigte, kurz vor 20 Uhr vor seinem Anwesen in einem Metallgefäß Holz zu verbrennen. Dazu benutzte er offenbar Bioethanol, dass er zwecks des besseren Verbrennens des Holzes immer wieder aus einem Kanister nachgoss. Dies hatte zur Folge, dass der Kanister plötzlich explodierte und die Kleidung des 40-jährige Feuer fing. Ein Freund des Mannes, der bei der Holzverbrennung ebenfalls anwesend war, half, die Flammen zu ersticken. Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde der 40-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Ludwigshafener Klinik gebracht. Der geborstene Kanister wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum exakten Geschehensablauf dauern noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Streit um Katze

Frankenthal (ots) Der Diebstahl einer Hauskatze wurde am 14.02.2020 auf der PI Frankenthal zur Anzeige gebracht. Im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen konnte durch die Polizeibeamten festgestellt werden, dass Hintergrund eine zurückliegende Trennung sein dürfte. Die Katze konnte wohlauf aufgefunden werden. Die beteiligten Personen wurden auf eine artgerechte und verantwortungsvolle Lösungsfindung für die Situation hingewiesen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Angeblicher Hauptgewinn

Frankenthal (ots) Am 14.02.2020, gegen 16:00 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Frankenthal durch eine 50-jährige Frau informiert, dass sie einen Anruf erhalten habe, worin ihr mitgeteilt worden sei, dass sie 38.000 EUR Bargeld, als Hauptgewinn, gewonnen habe. Damit ihr der Gewinn durch einen Notar und zwei Polizisten überbracht werden könne, müsste sie 800 Euro im Voraus überweisen. Der aufmerksamen Frau kamen daraufhin Zweifel, weshalb sie das Telefonat beendet habe.

Immer wieder täuschen Betrüger einen vermeintlichen Hauptgewinn vor, welcher jedoch erst gegen eine Vorauszahlung überbracht werden könne. Lassen Sie sich nicht täuschen und seien Sie misstrauisch. Wenn Ihnen ein Anruf seltsam erscheint rufen Sie uns an. Wir sind unter der 110 oder der 06233 3130 für Sie da.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - Ihre Polizei Frankenthal.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Brühl/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Brühl/Mannheim: Schneller Fahndungserfolg nach Tankstellenüberfall - zwei Tatverdächtige festgenommen

Brühl/Mannheim (ots) Einen schnellen Fahndungserfolg verbuchen konnte am Freitagabend die Polizei nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Brühl.

Dank einer aufmerksamen Zeugin konzentrierte sich die Fahndung, bei der insgesamt 15 Streifenwagen zum Einsatz kamen, auf ein verdächtiges Fahrzeug, das in unmittelbarer Nähe der Tankstelle abgestellt war und nach dem Überfall mit hoher Geschwindigkeit die Örtlichkeit verlassen hatte.

Etwas mehr als eine Stunde nach der Tat fiel dieses Fahrzeug einer Fahndungsstreife des Polizeireviers Mannheim-Neckarau auf der Neckarauer Straße in Mannheim, kurz nach dem Neckarauer Übergang auf.

Das Auto wurde gegen 21.50 Uhr kontrolliert, die beiden Insassen, zwei 18-jährige festgenommen und ihr Fahrzeug sichergestellt. Bei den beiden wurde zudem eine größere Bargeldsumme aufgefunden und ebenfalls sichergestellt.

Im Laufe des Samstagnachmittages wurden die Heranwachsenden dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Sekundenschlaf führt zu Verkehrsunfall

Verunfalltes Fahrzeug B39

-> Verunfalltes Fahrzeug B39

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Großes Glück hatte am 15.02.2020 um 00:30 Uhr eine 25-jährige Fahrzeugführerin aus Neustadt an der Weinstraße als sie mit ihrem PKW von der Bundestraße 39 (Ortseingang Neustadt von Lambrecht kommend) nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei kollidierte die junge Frau mit einer Straßenlaterne wobei der Kleinwagen auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Die Straßenlaterne wurde durch die Wucht umgestoßen und komplett zerstört. Glücklicherweise erlitt die Unfallverursacherin nur leichte Verletzungen und konnte sich selbst aus dem völlig zerstörten Fahrzeugwrack befreien. Ursache für den Verkehrsunfall sei nach eigenen Angaben der Frau ein plötzlicher Sekundenschlaf gewesen. Die hinzugerufene Feuerwehr und ein Mitarbeiter der Stadtwerke konnten den PKW bergen, hierzu wurde die Fahrbahn für kurze Zeit komplett gesperrt. Die Fahrzeugführerin wurde mit dem Krankenwagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.02.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Schifferstadt: Sperrung des Bahnverkehrs in Schifferstadt wegen Polizeieinsatz

Schifferstadt (ots) Am Freitagabend gegen 18:45 Uhr wurde die Polizeiinspektion Schifferstadt von einer jungen Frau (15 Jahre alt) darüber informiert, dass sie gerade eine Auseinandersetzung mit ihrem ebenfalls 15-jährigen Freund gehabt habe und dieser nun damit drohe, sich das Leben zu nehmen - er wolle von einer Brücke springen. Die Beiden hielten sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe des Schifferstadter Hauptbahnhofes auf, in der Dürkheimer Straße, auf der Überführung über die Bahnlinie Kaiserslautern-Mannheim. Nachdem die junge Frau den Notruf abgesetzt hatte, flüchtete der 15-Jährige. Da nicht auszuschließen war, dass er seine Androhung in der Folgezeit umsetzen könnte, wurde über die Bundespolizei Kaiserslautern die Sperrung des Zugverkehrs rund um Schifferstadt veranlasst. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen durch Kräfte der Polizeiinspektion Schifferstadt sowie des Bundespolizeireviers Neustadt wurde der junge Mann schließlich in der Pechhüttenstraße angetroffen und zunächst in polizeilichen Gewahrsam genommen; ihm ging es gut. Der Bahnverkehr blieb während der Einsatzzeit - auch zur Sicherheit der Polizeikräfte - für ca. 40 Minuten gesperrt.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Neuhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Neuhofen: Betrug durch "Computervirus-Masche"

Neuhofen (ots) Ein 22-jähriger Mann aus dem Rhein-Pfalz-Kreis ging dreisten Betrügern auf den Leim. Nachdem der Mann eine Einblendung auf seinem Computerbildschirm angezeigt bekam, dass sein Rechner mit einem Virus infiziert sei, überwies er eine niedrige dreistellige Summe für die angebliche Bereinigung seines PCs. Hierbei wurde er auch zur Eingabe personenbezogener Daten sowie seiner Bankverbindung aufgefordert. Erst später hatte der Mann Zweifel an der Richtigkeit und erstattete Anzeige. Die Kontoverbindung ließ der Mann vorsorglich sperren.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Weinheim/Schriesheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim/Schriesheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Wieder Telefonanrufe von angeblichen Familienangehörigen... Polizei bittet um Vorsicht

(ots) Acht weitere Fälle, bei denen vermeintliche Familienangehörige finanzielle Notlagen vorgaukelten, wurden am Mittwoch bei der Polizei bekannt.

Sieben Bürger aus Weinheim und Schriesheim erhielten am Mittwochmittag Telefonanrufe. Allesamt waren jedoch gleich zu Beginn misstrauisch und auch entsprechend sensibilisiert, so dass die Gespräche rechtzeitig beendet wurden. In Heidelberg wurde ein Senior jedoch derart von seinem "Enkel" instrumentalisiert - er gab an, aufgrund eines Autounfalls dringend Geld zu benötigen -, dass er bei seiner Bank bereits mehrere tausend Euro organisiert hatte. Rechtzeitig erhielten die Beamten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg Kenntnis, so dass es zu keiner Geldübergabe gekommen ist.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Raub auf öffentlicher Straße

Polizeiinspektion Zweibrücken (ots) Am 11.02.2020, gegen 16:10 Uhr, wurde ein 79-jähriger Mann aus Neunkirchen in der Ritterstraße in Zweibrücken durch einen Unbekannten angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Als der Mann schließlich auf seine Armbanduhr schaute, um die Zeit abzulesen, umgriff der Unbekannte den Arm des Mannes. Er öffnete das Gliederband der Uhr, entriss sie vom Handgelenk des Mannes und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Mann erlitt hierbei leichte Verletzungen am Handgelenk. Der Wert der Uhr beträgt ca. 2.500 Euro. Beschreibung des Täters:

- 30-35 Jahre

- ca. 180 cm groß

- ca. 90 kg

- rundliches Gesicht

- schwarze Basecap

- dunkle Kleidung

- asiatischer Phänotypus

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen der Tat.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Rhodt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rhodt: Vorsicht vor falschem Microsoft-Support

Rhodt (ots) Mehrfach hat gestern Morgen (11.02.2020) zwischen 8 Uhr und 9 Uhr ein unbekannter Microsoftarbeiter bei einer 48-jährigen Frau angerufen und probiert, Zugriff auf ihren PC zu erhalten, da angeblich Fehlermeldungen vorliegen würden. Als die Angerufene mit der Polizei drohte, beendete der Unbekannte das Gespräch. Die Polizei warnt vor falschem Microsoft-Support. Microsoft führt keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Werden Sie von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen, beenden Sie das Gespräch sofort. Haben Sie bereits mit einem solchen gesprochen, trennen Sie Ihren PC vom Netz und ändern Sie Ihre Passwörter.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Minfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 13.02.2020 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Minfeld: Tötungsdelikt in Minfeld - Nach-Meldung

Minfeld (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Erstmeldung: https://www.myhomeseite.de/Aktuelles-aus-Rhein_Neckar_Kreis-Seite_10.htm#Bericht58

Die 33-Jährige Frau wurde am 10.02.2020 im Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion waren bei der Frau mehrere Schussverletzungen festzustellen, die todesursächlich waren.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat, dem konkreten Tathergang sowie dem Motiv dauern weiterhin an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Kindenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Kindenheim: Motorradfahrer schwer verletzt - zu schnell und alkoholisiert unterwegs gewesen

Kindenheim (ots) Am Montag, 10.02.20 gegen 14:10 Uhr befuhr ein 63-jähriger Grünstadter mit seiner 1200er Suzuki die Kreisstraße 26 in Richtung Kindenheim. In der letzten Linkskurve vor der Einmündung zur L 450 musste der Motorradfahrer sein Kraftrad aufgrund zu hoher Geschwindigkeit abbremsen. Dabei verlor er die Kontrolle über seine Maschine, stürzte und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Der Fahrer erlitt hierbei einen Oberschenkelfraktur. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer wahr. Ein anschließender Test bestätigte die Wahrnehmung der Beamten und brachte einen Wert von 0,87 Promille zu tage. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Er wurde im Anschluss in ein Krankenhaus geflogen, wo ihm im Hinblick auf seine Trunkenheitsfahrt zudem noch eine Blutprobe entnommen wurde. Der Verkehrsfluss war durch die Unfallaufnahme nicht beeinträchtigt. Der Schaden an der Leitplanke sowie am nicht mehr fahrbereiten Motorrad wird auf insgesamt 5000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eppelheim: Tankstellenüberfall - Zeugen gesucht!

Eppelheim (ots) Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen nach dem Tankstellenüberfall am Montagmorgen in der Schwetzinger Straße richten sich konkret gegen zwei männliche Täter, die wie folgt beschrieben werden:

1. Täter: ca. 185 cm oder länger; sehr schlank. Er trug eine graue Jogginghose und einen schwarzen Kapuzenpulli. Maskiert soll er mit einer Sturmhaube gewesen sein.

2. Täter: ca. 180 cm (kleiner als Täter Nr. 1); sehr schlank. Er trug ebenfalls eine graue Jogginghose und einen dunklen Kapuzenpulli.

Über die Höhe der Beute liegen nach wie vor keine Erkenntnisse vor.

Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall und den beiden Tätern sowie deren Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Sturmtief Sabine im Bereich der Polizeidirektion Pirmasens

Mazda Petersbächel

-> Mazda Petersbächel

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Polizeidirektion Pirmasens (ots) Bis heute, 14:00 Uhr, hat Sturmtief Sabine Polizei und Rettungsdienste auf Trab gehalten. Im Bereich der Polizeidirektion Pirmasens, also dem Landkreis Südwestpfalz mit den Städten Pirmasens und Zweibrücken, kam es zu über 60 Ereignissen. Gut 50 Bäume lagen behindernd und teilweise gefährdend über den Straßen. Dank dem unermüdlichen Einsatz der Straßenmeisterei, der Rettungsdienste und der Feuerwehren mussten die meisten Straßen nur kurzfristig bis zur Beseitigung der Hindernisse gesperrt werden. Glücklicherweise kam es insgesamt zu nur 2 Leichtverletzten Personen. Im ersten Fall befuhr heute um 05:20 Uhr ein 25-jähriger Mazdafahrer die K43 zwischen Petersbächel und Schönau, als plötzlich ein Baum auf das Auto stürzte. Der Mann blieb äußerlich unverletzt, wurde aber vorsorglich in das Krankenhaus eingeliefert. Das Lichtbild zeigt die Unfallstelle. Der Schaden wird auf 8000 Euro geschätzt. Im zweiten Fall befuhr eine 42jährige Kleinbusfahrerin heute gegen 06:00 Uhr die B 270 in Richtung Biebermühle, als ein Baum fast mittig in den Bus einschlug. Die Frau stand unter Schock und wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Der Schaden wird hier auf 15.000 Euro geschätzt. Viele weitere Sturmschäden sind auch außerhalb des Straßenverkehrs zu verzeichnen. Beispielsweise kippte im Freigelände eines Pirmasenser Baumarktes teilweise ein Hochregal und ein großes Werbeplakat eines Pirmasenser Elektronikmarktes um und drohte vom Winde verweht zu werden, was einen größeren Feuerwehreinsatz nach sich zog. In Zweibrücken schlug ein umfallender Baum in einen Stromverteilerkasten ein. Insgesamt liegen die Schäden im Bereich der Polizeidirektion Pirmasens nach derzeitigen Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Germersheim: Sturmschäden im Dienstgebiet

Germersheim (ots) Der Sturm "Sabine" hat seine Spuren hinterlassen. Die Polizei Germersheim musste zusammen mit der Feuerwehr und den Straßenmeistereien zu mehreren Einsätzen ausrücken. Darunter waren umgestürzte Bäume, Äste und andere Gegenstände auf der Fahrbahn, umgewehte Verkehrszeichen, heruntergefallene Dachziegel und ein Gartenhaus aus Blech, welches auf die Fahrbahn zwischen Germersheim und Lingenfeld geweht wurde. Es kam insgesamt zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Böhl-Iggelheim/Dannstadt/Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Böhl-Iggelheim/Dannstadt/Schifferstadt: Sachschäden und Verkehrsbehinderungen durch Sturmtief Sabine

Böhl-Iggelheim/Dannstadt/Schifferstadt (ots) Am Montag, den 10.02.20, alarmierte ein Anwohner des 2. Maxfeldwegs gegen 06:00 Uhr morgens die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr, da zwei Bäume auf Grund des Sturmtiefs Sabine auf seinen oberirdischen Gastank gestürzt seien. Vor Ort stellte die Feuerwehr einen Austritt von Flüssiggas aus dem 2700 Liter Tank fest. Aus Sicherheitsgründen mussten 3 umliegende Wohngebäude, die sich im unmittelbaren Gefahrenbereich befanden, evakuiert werden. Die Feuerwehr konnte das austretende Gas mit Wasser niederschlagen. Das verbliebene Flüssiggas wurde in einen Tankwagen umgepumpt. Die freiwillige Feuerwehr Böhl-Iggelheim war mit einem größeren Kräfteaufgebot vor Ort. Ebenso waren Beamte der Polizeiinspektion Schifferstadt im Einsatz.

Auch in anderen Gemeinden kam es zu sturmbedingten Schäden und Gefahrenstellen im Verkehr. In Dannstadt-Schauernheim in der Schillerstraße stürzte ein Baum von einem Privatgrundstück auf die Fahrbahn und musste durch die Freiwillige Feuerwehr beseitigt werden. In Mutterstadt wurde ein Bauzaun durch den starken Wind auf die Fahrbahn geweht. In Schifferstadt ereignete sich auf der K30 zwischen Waldsee und Schifferstadt ein Verkehrsunfall, bei dem ein 57-jähriger LKW-Fahrer mit einem Baum, der durch den Sturm in die Fahrbahn ragte, kollidierte. Der Fahrer wurde nicht verletzt, am LKW entstand jedoch ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: A65/Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

A65/Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis: Tödlicher Verkehrsunfall auf der A65

A65 bei Haßloch (ots) Aus bislang ungeklärter Ursache kam es heute (10.02.2020), gegen 7:25 Uhr, auf der A 65 im Bereich der Anschlussstelle Haßloch zu einem Verkehrsunfall. Ein 70-jähriger Autofahrer verstarb dabei. Er war mit seinem Mercedes in Fahrtrichtung Landau unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und anschließend gegen die Mitteleitplanke fuhr. Schließlich kam das Auto des 70-Jährigen auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb der 70-Jährige kurz nach dem Unfall in einem Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme musste die A 65 kurzzeitig vollgesperrt werden.

Andere Verkehrsteilnehmer hatten unmittelbar nach dem Unfall vorbildlich gehandelt. Sie hielten sofort an, versuchten dem Autofahrer zu helfen und riefen den Notruf.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: rnv nimmt Betrieb nach Orkantief "Sabine" wieder auf

Nach erneuter Bewertung der Lage nach den Sturmböen des Orkans „Sabine“ am frühen Morgen erfolgte nun die Wiederaufnahme des Betriebs der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv). Seit etwa 10 Uhr rückten die Fahrzeuge auf allen Buslinien, seit 11 Uhr nach einer Sicherheitsprüfung auch nach und nach auf den Straßenbahnlinien wieder aus. Nachdem fast alle Fahrzeuge ausgerückt sind, läuft der Betrieb nun weitestgehend ohne Beeinträchtigung.

Aus Sicherheitsgründen war der Verkehr am heutigen Montag, 10. Januar 2020, bei Betriebsbeginn um 3 Uhr nicht aufgenommen worden. Busse und Bahnen in der Metropolregion Rhein Neckar waren aufgrund der Orkanböen am frühen Morgen in den Depots der rnv geblieben. Ab etwa 10 Uhr wurden als „Werkstattfahrt“ beschriebene Straßenbahnen für die Sicherheitsüberprüfung der Schienenstrecken entsendet, um die sichere Befahrbarkeit der Strecken zu gewährleisten. Diese Sicherheitsfahrten erfolgten zunächst, ebenfalls aus Sicherheitsgründen, ohne Fahrgäste. Seit etwa 12 Uhr rollen auch die Straßenbahnen wieder für die Kunden im Bediengebiet der rnv. Lediglich auf den Linien 33, 34 und 39 kommt es aufgrund andauernder Böen in höheren Lagen noch zu Einschränkungen.

Die Öffentlichkeit hatte erste Hinweise auf mögliche Verkehrsbehinderungen im Bediengebiet der rnv bereits am frühen Sonntagabend erhalten. Über die vollständige Betriebseinstellung informierte das Unternehmen dann am frühen Morgen des heutigen Montags.

„Der Schutz von Kunden und Kollegen war Grund für diese Entscheidung, die größtmögliche Sicherheit der Menschen in unserem Verkehrsgebiet hatte für uns während des Orkans oberste Priorität!“, begründet Franz-Wilhelm Coppius, Betriebsleiter der rnv GmbH und Mitglied der Geschäftsleitung, diese unternehmerische Entscheidung. Auch die digitalen Fahrgastinformationsanzeigen an den Haltestellen waren weithin sichtbar mit dem Hinweis bestückt, dass „Bahn und Busverkehr im rnv-Gebiet aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres eingestellt“ sei. „In der Rückschau sehen wir, dass das große Chaos ausgeblieben ist – hier wollten wir aber kein Risiko eingehen!“

Kommentare auf Facebook, Instagram und Twitter zeigen, dass der größte Teil der Kunden Verständnis für das Aussetzen des ÖPNV-Angebotes während des Sturmtiefs „Sabine“ hat. Kritik gab es dennoch: Die Nachricht, dass Busse und Bahnen am Montagmorgen nicht fahren würden, habe längst nicht alle Fahrgäste erreicht Hintergrund ist, dass enorme Zugriffszahlen auf sämtliche Informationsmedien eine außergewöhnlich hohe Belastung für die entsprechenden Server zur Folge hatten, die den Ansprüchen dabei nicht immer standhalten konnten. Beispielsweise wurden in den Morgenstunden mehr als zwei Millionen Kundenaufrufe auf der Website der rnv, www.rnv-online.de, verzeichnet. Auch die rnv-App Start.Info stand aufgrund überlasteter Server zeitweise nicht zur Verfügung.

Über soziale Medien wie Twitter, Facebook und Instagram konnten der durch die rnv verbreiteten Hinweis auf die Einstellung und Wiederaufnahme des Betriebs durch die Kunden selbst wellenartig verbreitet werden. Das Vorgehen der Betriebseinstellung aus Sicherheitsgründen wurde dabei mit dem Hashtag #bettersafethansorry treffend ausgedrückt und auf den verschiedenen Plattformen geteilt. Maßgeblich wurde die rnv darüber hinaus durch die Kolleginnen und Kollegen in Funk-, Fernseh- und Zeitungsredaktionen bei der Verbreitung der relevanten Kundeninformation unterstützt.

Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der rnv bedeutete die Sturmböen der frühen Morgenstunden viel Arbeit. Die Kolleginnen und Kollegen sorgten dafür, dass die durch den Orkan besonders gefährdeten Oberleitungen überprüft und von Ästen freigemacht werden konnten, Strecken passierbar blieben und Schienen gesäubert wurden. Sämtliche Dienste im Fahrbetrieb konnten bei der Wiederaufnahme des Betriebs sofort besetzt werden, auch, da einige Kollegen trotz Einstellung des Betriebs zu Fuß zur Frühschicht erschienen sind.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Sturmtief Sabine beschäftigt die Polizei

Planenaluminiumdach

-> Planenaluminiumdach

Bild: ots/Polizeidirektion Landau

Edenkoben (ots) Wegen starken Orkanböen musste gestern Abend (09.02.2020, 23.40 Uhr) die Fahrbahn der A 65 Höhe Edenkoben in Fahrtrichtung Ludwigshafen von Baumästen freigeräumt werden. Es kam zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen. In Edesheim auf dem Bahnhofsparkplatz wurde heute Morgen (10.02.2020, 05.13 Uhr) ein größerer Baum entwurzelt. Dabei stürzte dieser auf einen geparkten Mercedes Benz, der erheblich beschädigt wurde. Glück hatte heute Morgen ein 29-jähriger LKW-Fahrer auf der A65 bei Landau Zentrum in Fahrtrichtung Karlsruhe. Während der Fahrt riss infolge des Sturms das flexible Planenaluminiumdach der Ladefläche eines vorausfahrenden Lastzugs ab und schleuderte gegen den LKW des 29-Jährigen. Dabei entstand Sachschaden am Führerhaus. Der unbekannte Lastzugfahrer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise zu diesem nimmt die Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: rnv nahm Busverkehr schrittweise wieder auf - Stadt- und Straßenbahnverkehr wurde gegen 12 Uhr wieder aufgenommen

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) begann mit einer schrittweisen Wiederinbetriebnahme aller Buslinien an allen Standorten.

Zeitgleich wurden erste Werkstattbahnen auf die jeweiligen Schienenstrecken geschickt, um die Befahrbarkeit der Gleise sicherzustellen. Eine Fahrgastbeförderung war mit diesen Fahrten aus Sicherheitsgründen noch nicht möglich, diese Fahrten sind deshalb als „Werkstattfahrten“ gekennzeichnet. Kunden und Fahrgäste wurden um entsprechende Beachtung der Fahrzielanzeigen gebeten!

Der Straßenbahnbetrieb der rnv GmbH konnte heute gegen 12 Uhr Mittags schrittweise wieder aufgenommen werden.

Die Wiederinbetriebnahme wurde dadurch möglich, dass die im Frühdienst eingesetzten Kolleginnen und Kollegen trotz des Sturms pünktlich zum Dienst erschienen waren. Die rnv bedankt sich schon jetzt bei allen Kolleginnen und Kollegen für das Engagement sowie bei Kunden und Fahrgästen für Geduld und Verständnis.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.02.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eppelheim: Zwei Täter überfallen Tankstelle - Zeugen gesucht!

Eppelheim (ots) Gegen 4.30 Uhr überfielen am Montagmorgen zwei bislang unbekannte Täter die Aral-Tankstelle in der Schwetzinger Straße. Die Unbekannten überwältigten nach den bisherigen Erkenntnissen den Angestellten und erbeuteten Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.

Eine exakte Personenbeschreibung liegt noch nicht vor. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis.

Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall und den beiden Tätern sowie deren Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

LU/MA/HD/Rhein-Neckar-Kreis: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) rechnet mit Verkehrseinschränkungen aufgrund von Sturmschäden

Aufgrund des angekündigten Orkans bereitet sich die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) bereits auf Einschränkungen im Stadt- und Straßenbahnverkehr in der Nacht von Sonntag, 9. Februar, auf Montag, 10. Februar, vor. Fahrgäste werden gebeten, sich vor allem im morgendlichen Berufsverkehr auf Verspätungen und Fahrtausfälle einzustellen.

Betroffen hiervon können insbesondere die Überlandlinien, also die gesamte Linie 5 sowie die Linien 4/4A und 9 Express zwischen Bad Dürkheim und Ludwigshafen Oggersheim sein. Eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Störungen gibt es auch auf den Linien 30 und 39 in Heidelberg im Bereich Königstuhl.

Die rnv bittet Ihrer Fahrgäste, die Dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger an den Haltestellen zu sowie die rnv start.info App zu beachten. Weitere Informationen gibt es zudem unter https://www.rnv-online.de.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Rieschweiler-Mühlbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Rieschweiler-Mühlbach: Pkw überschlägt sich auf der L477

Rieschweiler-Mühlbach (ots) Am Samstagmorgen gegen 06:50 Uhr kam es auf der L477 bei Rieschweiler-Mühlbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Ford, der in Richtung Thaleischweiler-Fröschen unterwegs war, kam aufgrund eisglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, fuhr in den angrenzenden Straßengraben und überschlug sich. Das Fahrzeug blieb anschließend auf dem Dach liegen. Der 19-jährige Fahrer hatte bei dem Unfall Glück im Unglück und wurde mit nur leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw, an dem Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

St. Leon-Rot: Auto kollidiert mit Baum - Mutter und Kind zum glück nichts passiert - zur Untersuchung wurden sie in eine Klinik gebracht

St. Leon-Rot (ots) Glück im Unglück hatte eine Mutter mit Ihrem 7-jährigen Kind. Die Frau war mit ihrem Kleinwagen am frühen Samstagmorgen gegen 3 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sie in der Kirrlacher Straße aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Baum kollidierte. Mutter und Kind wurden von einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo sie untersucht wurden. Zum Glück blieben beide unverletzt. Der Kleinwagen war stark beschädigt und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Körperverletzung auf offener Straße

Neustadt/Weinstraße (ots) Am 09.02.2020, gegen 00:30 Uhr, kam es in der Landauer Straße in Neustadt/Wstr. zu einem Streit zwischen einem 47- und einem 49-Jährigen. Beide Personen waren deutlich alkoholisiert. Im Verlauf dieser Streitigkeiten trat der 47-Jährige dem 49-Jährigen mit dem Fuß in die Rippen und ins Gesicht. Nach kurzer Verfolgung konnte der 47-Jährige fußläufig durch die eingesetzten Beamten gestellt werden. Der augenscheinlich leicht verletzte 49-Jährige wurde im Anschluss vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Hintergrund der Auseinandersetzung bedarf weiterer Ermittlungen.

Der 47-Jährige wird sich nun strafrechtlich wegen Körperverletzung verantworten müssen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Viernheim/BAB 659/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Viernheim/BAB 659: BMW-Fahrer bremst Opel-Fahrer aus - Eine Person leicht verletzt - Zeugen gesucht!

Viernheim/BAB 659 (ots) Am Samstagabend, gegen 18.20 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Opel Corsa die BAB 659 in Fahrtrichtung Weinheim. Nach der AS Viernheim-Ost überholte er einen Pkw. Während des Überholvorgangs fuhr ihm ein BMW-Fahrer dicht auf und drängelte. Der Opel-Fahrer wechselte nach dem Überholvorgang auf den rechten Fahrstreifen, der zweispurig ausgebauten Autobahn. Der BMW-Fahrer überholte dann den Opel und wechselte ebenfalls auf den rechten Fahrstreifen. Nach wenigen Augenblicken bremste der BMW-Fahrer sein Fahrzeug stark ab. Der Opel-Fahrer musste ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden und geriet ins Schleudern. Er prallte zunächst in die links befindlichen Betongleitwände, bevor er über die gesamte Fahrbahn zurückschleuderte. Der Fahrer wurde leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. Der BMW-Fahrer fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach Zeugenangaben soll es sich um einen dunkeln 3er BMW gehandelt haben. Zeugen werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier Mannheim unter Tel.: 0621/47093-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Oberotterbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Oberotterbach: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht!

Oberotterbach (ots) Am Samstag den 08.02.2020 wurde im Zeitraum von 12:00 - 20:30 Uhr in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Täter gelangten über die Terrassentür in das Anwesen und hatten es vermutlich auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Zeugen werden gebeten sich unter 06343-93340 oder per E-Mail unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Minfeld/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Minfeld: Tötungsdelikt in Minfeld

Minfeld (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 08.02.2020, 01.18 Uhr, kontrollierte eine Funkstreife der Polizeiinspektion Wörth einen Ford im Bereich der Ortsgemeinde Minfeld. Nachdem der Wagen angehalten hatte, stieg der Fahrer aus. Der Mann hielt dabei eine Schusswaffe in der Hand, die er aber sofort zur Seite warf. Auf dem Beifahrersitz fanden die Polizisten eine leblose Frau. Diese wies Schussverletzungen auf. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Bei der Frau handelt es sich um eine 33-Jährige aus Landau, die ehemalige Lebensgefährtin des dringend Tatverdächtigen. Der 32-jährige Kosovare wurde vorläufig festgenommen.

Die Mordkommission der Zentralen Kriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 32-Jährige wurde am Samstagmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landau vorgeführt. Dieser ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau die Untersuchungshaft des dringend Tatverdächtigen an. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und der Mordkommission dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Wiesloch: Schwerer Verkehrsunfall - Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

Wiesloch (ots) Bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagnachmittag, kurz vor 13 Uhr, wurde ein Fußgänger in der Ringstraße, Höhe Rohrbuckel, von einem Auto erfasst. Über den Unfallhergang sowie über die Schwere der Verletzungen des Fußgängers liegen noch keine Informationen vor. Die Unfallstelle wurde abgesperrt. Der Verkehr, auch der Linienverkehr des ÖPNV, wurde in der Zeit umgeleitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/OT Lachen-Speyerdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.02.2020 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße/OT Lachen-Speyerdorf: Mit Eisenstange auf Jugendliche eingeschlagen

Neustadt/Weinstraße OT Lachen-Speyerdorf (ots) Zwischen einer männlichen Person und einer Gruppe Jugendlicher kam es in den frühen Morgenstunden des 08.02.2020, gegen 02:30 Uhr, zu verbalen Streitigkeiten, da sich die Jugendlichen angeblich zu laut verhielten. Im Anschluss folgte der Mann den Jugendlichen mit seinem PKW und schlug schlussendlich auf mehrere Jugendliche mit der mitgeführten Eisenstange des Wagenhebers ein. Ihn erwartet nun einer Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung in mehreren Fällen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Mutterstadt: Fehlerhafte Ladungssicherung - Polizei zeigt klare Kante gegen Ladungssicherungsmuffel

Ladungssicherung

-> Fehlerhafte Ladungssicherung - Polizei zeigt klare kante gegen Ladungssicherungsmuffel.

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Mutterstadt (ots) Am Dienstag, den 04.02.2020 gegen 12:00 Uhr kontrollierten die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein Sattelzuggespann mit niederländischer Zulassung auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Dannstadt-West an der Bundesautobahn 61 in Fahrtrichtung Hockenheim. Bei der Überprüfung der Frachtpapiere und nach Inaugenscheinnahme der Ladefläche wurde festgestellt, dass Ladegut mit einem Gesamtgewicht von circa 25 Tonnen transportiert wurde, welches fehlerhaft beziehungsweise überhaupt nicht gesichert wurde.

Dem 31 Jahre alten Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt bis zur ordnungsgemäßen Nachsicherung untersagt. Insgesamt wurden vier Bußgeldverfahren eingeleitet. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 85 Euro wurde erhoben.

Die Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim werden auch weiterhin eine klare Kante gegen Ladungssicherungsmuffel zeigen, denn die Kontrolle in diesem Bereich tragen maßgeblich zur Straßenverkehrssicherheit bei.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.02.2020 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Mit Gaspistole herumgefuchtelt - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Weil ein 17-Jähriger am Sonntagabend gegen 23.45 Uhr in der Maximilianstraße nach eigenen Angaben mit einer Gaspistole "herumfuchtelte", verständigte ein aufmerksamer Bürger die Polizei. Bei der Anfahrt mehrerer Streifenfahrzeuge flüchteten Personen aus einer Gruppe, konnten aber in der Wilhelmstraße eingeholt und kontrolliert werden. Eine Waffe konnte bei den Personen selbst nicht aufgefunden werden. Diese konnte aber von einer Polizeihündin unter einem geparkten Auto in der Wilhelmstraße angezeigt werden. Die Waffe, eine ungeladene Gaspistole, wurde sichergestellt. Ein 19-jähriger räumte schließlich ein, auch mit der Waffe hantiert zu haben, der 17-Jährige gab sich als Besitzer der Waffe zu erkennen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz führt das Polizeirevier Schwetzingen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Erlenbach bei Dahn/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Erlenbach bei Dahn: Diebstahl von Kupfer

Erlenbach bei Dahn (ots) Unbekannte Täter entwendeten, im Zeitraum vom 31.01.2020 bis zum 02.02.2020, zwischen Erlenbach bei Dahn und Niederschlettenbach eine Kupferregenrinne. Die Regenrinne war an einem Holzschuppen angebracht, welcher als Lagerhalle dient und sich am Radweg der L490 befindet. Das Gebäude wird zurzeit saniert und ist deshalb eingerüstet.

Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Dahn unter der Telefonnummer: 06391/916-0 oder per E-Mail an: pidahn@polizei.rlp.de zu richten.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Limburgerhof: Größere Schlägerei - Hinweise bitte an die Polizei melden

Limburgerhof (ots) Am Freitag, 31.01.2020, gegen 11.45 Uhr, wurde auf dem Bahnhofsvorplatz (Südseite zur Speyerer Str. hin) eine größere Schlägerei zwischen ca. 20 Personen gemeldet. Die Beteiligten waren augenscheinlich Jugendliche und teils mit einem Messer, einem Hammer sowie einem durchtrennten Fahrradschloss bewaffnet. Ersten Mitteilungen zufolge soll es sich um zwei Gruppierungen gehandelt haben, die im Bereich der Parkplätze aufeinandertrafen und aufeinander einschlugen und traten. Ob die Waffen zum Schlagen benutzt wurden, ist nicht bekannt. Bei Eintreffen mehrerer Funkstreifenwagen hatten sich die Beteiligten bereits entfernt, nachdem diese mitbekommen hatten, dass die Polizei verständigt wurde. Hinweise zum Vorfall und/oder Beteiligten der Schlägerei bitte an die Polizei Schifferstadt unter der Telefonnummer: 06235 / 495-0 oder per E-Mail an: pischifferstadt@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Edingen-Neckarhausen: Verdacht der Brandstiftung - Zeugen gesucht!

Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntagmorgen wurde die Polizei gleich über zwei Fahrzeugbrände im Bereich Edingen-Neckarhausen in Kenntnis gesetzt. Zunächst wurde um 03.16 Uhr ein brennender Pkw in der Goethestraße in Edingen gemeldet. Der zweite Fahrzeugbrand konnte gegen 03.38 Uhr in der Nelkenstraße in Neu-Edingen festgestellt werden. Bei dem Fahrzeug in der Goethestraße handelte es sich um einen Opel. Hier wurde zusätzlich ein unmittelbar nebenan geparkter Pkw in Mitleidenschaft gezogen. In der Nelkenstraße war ein BMW in Brand geraten, wobei das Feuer die Fassade eines angrenzenden Firmengebäudes beschädigte. Beide Brände konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Edingen-Neckarhausen gelöscht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 150.000 Euro. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in Sachen Brandstiftung übernommen.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Gönnheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Gönnheim: Mülltonne in Brand gesetzt

Gönnheim (ots) Am 02.02.2020 gegen 04:15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Bad Dürkheim von der Integrierten Leitstelle Ludwigshafen ein Brand einer Mülltonne in der Bahnhofstraße in Gönnheim mitgeteilt. Wie sich vor Ort herausstellte, handelte es sich um eine Restmülltonne, die vor einem Anwesen in der Bahnhofstraße abgestellt war und von einem oder mehreren bislang unbekannten Tätern in Brand gesetzt worden sein dürfte. Möglicherweise wurde die Mülltonne mit Brennholz in Brand gesetzt, welches neben dem Anwesen abgelegt war. Glücklicherweise bemerkten Anwohner den Brand. Diese hielten einen vorbeifahrenden Autofahrer an, welcher die Mülltonne von dem Wohnanwesen weg in die Einfahrt zog, sodass das Feuer nicht auf das Wohnanwesen übergreifen konnte. Es entstand lediglich Sachschaden an der Mülltonne. Die Feuerwehr Friedelsheim war mit 7 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls war vorsorglich ein Rettungswagen hinzugezogen worden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder per E-Mail an: pibadduerkheim@polizei.rlp.de

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Dierbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Dierbach: Tödlicher Verkehrsunfall

Dierbach (ots) Am Samstag, 01.02.2020 gegen 16:30 Uhr kam es auf der L544 zwischen Barbelroth und Niederotterbach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 82-jähriger Fahrzeugführer nur noch Tod aus seinem Fahrzeug geborgen werden konnte. Der Mann fuhr mit seinem Mercedes aus Richtung Barbelroth kommend nach Niederotterbach. Ein 44-jähriger Fahrzeugführer befuhr die L544 in entgegengesetzte Richtung. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet. Die L544 war bis 20:30 Uhr voll gesperrt. Neben der Feuerwehr war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06343-93340 oder per E-Mail an: pibadbergzabern@polizei.rlp.de an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern zu wenden.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Unbekannter Autofahrer nötigt andere Autofahrer und schlägt mehrfach gegen die Motorhaube und den Außenspiegel

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ein bislang unbekannter Fahrer eines Audi hat am Freitag auf der B 535 in Höhe der Anschlussstelle Plankstadt mehrere Autofahrer durch dichtes Auffahren genötigt und schließlich einen Autofahrer mehrfach ausgebremst und schließlich auf dem Standstreifen vor dem Tunnel zum Anhalten gezwungen. Dort stieg der Unbekannte aus, lief brüllend und wild gestikulierend auf den Fahrer zu und schlug schließlich mehrfach mit der Faust auf die Motorhaube und den Außenspiegel. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Schwetzingen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06202/2880 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Völkersweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Völkersweiler: Tötungsdelikt in Völkersweiler - Nach-Meldung

Völkersweiler (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Der Haftrichter des Amtsgerichts Landau hat am Abend des 31.01.2020 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags gegen den 58-jährigen Mann erlassen. Gegen den Beschuldigten besteht der dringende Tatverdacht, seine Ehefrau getötet zu haben.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Völkersweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Völkersweiler: Tötungsdelikt in Völkersweiler

Völkersweiler (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am 31.01.2020 am morgen gegen 8 Uhr wurde eine 55-jährige Frau mit Stichverletzungen tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass der 58-jährige Ehemann seine Frau getötet hat.

Der Mann wurde widerstandslos festgenommen und wird nun dem Haftrichter des Amtsgerichts Landau vorgeführt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Friedelsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Friedelsheim: 77-jährige Frau durch Enkeltrick versucht zu betrügen

Friedelsheim (ots) Am Nachmittag des 30.01.2020 wurde eine 77-jährige Frau von einer Person angerufen, die sich als "Charlie" ausgab und berichtete sowohl in deutscher als auch englischer Sprache, dass der Enkel der Frau einen Unfall habe und sie 4.000,- Euro für den Enkel bezahlen solle. Die Frau durchschaute den versuchten Betrug, beendete das Gespräch und informierte die Polizei. Ein Schaden ist nicht entstanden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Weinheim: Modernisierungsarbeiten in Weinheim feierlich beendet

Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, bei seiner Rede in Weinheim.

-> Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, bei seiner Rede in Weinheim.

Bild: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Landesverkehrsminister Herrmann kommt zum Abschluss der Modernisierungsarbeiten nach Weinheim. Damit wird noch einmal deutlich wie wichtig diese Maßnahme für die Bürgerinnen und Bürger Weinheims und der Umgebung war.

Am 8. Oktober 2018 ging es los: 40 Wochen musste die Linie 5 unterbrochen werden, in Weinheim verkehrten dafür lediglich noch Busse als Ersatz für die Straßenbahnen. So begannen die umfangreichen Modernisierungsarbeiten in Weinheim. Auf einer Länge von etwa 800 Metern wurden die Gleise samt Untergrund in der Ortsdurchfahrt erneuert. Diese stammten noch aus den 80er-Jahren und mussten dringend ausgetauscht werden. Gleichzeitig erfolgte die Verlegung und der barrierefreie Ausbau der ehemaligen Haltestelle Luisenstraßen zur neuen Haltestelle Weinheim Hauptbahnhof. Hierfür wurde die Verkehrsführung immer wieder geändert und der Verkehr mehrfach umgeleitet. Nicht zuletzt auch deswegen, weil am Nadelöhr Postknoten die alte Haltestelle Luisenstraße weiter westlich an die B3 gerückt und mittels Rampe als neue Haltstelle Hauptbahnhof Weinheim mit eben diesem verbunden wurde.

"Heute ist ein guter Tag für Weinheim, denn wir machen mobil – um im Bild zu bleiben – für eine bessere Zukunft. Die Haltestelle, an der wir uns befinden, steht dabei sinnbildlich für ein ganzes Bündel von Verbesserungen für Busse und Bahnen – und damit in erster Linie für die Menschen, die sie nutzen. Das ist Klimaschutz in vorderer Front.", sagt Manuel Just Oberbürgermeister der Stadt Weinheim.

„Trotz enger Zusammenarbeit aller Beteiligten und stetiger Abstimmung war die Maßnahme sehr anspruchsvoll.“, räumt der Technische Geschäftsführer, Martin in der Beek, ein. „Das lag nicht zuletzt daran, dass insgesamt vier verschiedene Bauherren, aufwendige Arbeiten, extreme Temperaturen und das Wachsen der Maßnahme in der Bauphase die Situation erschwerten.“, ergänzt in der Beek weiter.

„Uns war nach dieser Erkenntnis besonders wichtig, Auswirkungen auf das Weinheimer Weihnachtsgeschäft zu verhindern.“, sagt dazu Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv GmbH. „Hierfür entwickelten wir gemeinsam mit der Stadt einen speziellen Bauzeitenplan und diverse Beschleunigungsmaßnahmen.“, so Volz weiter.

„Trotz allem haben wir unsere Hausaufgaben gemacht und neben unserem Kerngeschäft, dem Gleisbau, auch einen sehr guten Straßenbau abgeliefert.“, fügt in der Beek hinzu.

„Ein attraktiver SPNV muss zuverlässig und barrierefrei sein. Die Fahrgäste profitieren von besseren Umsteigeverbindungen und einem bequemeren Ein- und Ausstieg. Und mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können die Züge überhaupt erst nutzen.“, sagt Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg.

"Busse und Bahnen müssen noch attraktiver und zur besseren Alternative werden, wenn wir es mit klimafreundlicher Mobilität ernst meinen. Und diese Attraktivitätssteigerung durch kostengünstigen und praktischen Öffentlichen Nahverkehr darf nicht an den Ortsschildern der Großstädte enden, wo die Menschen ohnehin umsteigen, weil sie mit ihren Autos nur im Stau stehen würden. Da muss regional-konzeptionell gedacht werden. In Weinheim sind wir da mit der rnv und dem Rhein-Neckar-Kreis gerade ein Stück weitergekommen.", appelliert Just an den Verkehrsminister.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Klingenmünster/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.01.2020 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Klingenmünster: In Einfamilienhaus eingebrochen

Ludwigshafen (ots) Am Donnerstag, 30.01.2020, brachen zwischen 9.30 Uhr und 18.45 Uhr, Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Heidenschuhstraße in Klingenmünster ein. Sie betraten alle Räume, durchwühlten Schränke und Schubladen. Entwendet wurde nach erstem Anschein nichts. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat gestern in Klingenmünster verdächtigte Personen oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail an: kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Rülzheim: Fahrrad samt Schloss entwendet

Rülzheim (ots) Ein schwarzes Trekkingrad, sowie das Schloss mit dem das Fahrrad an einem Pfosten gesichert war, entwendeten noch unbekannte Täter in Rülzheim am Donnerstagabend. Das Fahrrad war in der neuen Landstraße vor einem Lokal abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf circa 200 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim telefonisch unter der Telefonnummer: 07274/9580 oder per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Plankstadt: 38-Jähriger verursacht unter Alkoholeinfluss einen Unfall - Zeugen gesucht!

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntagvormittag verursachte ein 38-jähriger Mann auf der K4147 bei Oftersheim einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Der Mann war kurz nach 10 Uhr mit seinem Renault in Richtung Plankstadt unterwegs. In einer Linkskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei stieß er gegen die Leitplanken und kam schließlich entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch im Atem des Mannes. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Dem 38-Jährigen wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, insbesondere der Verkehrsteilnehmer, der die eintreffenden Beamten angesprochen hatte und dann weitergefahren war, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, unter der Telefonnummer: 06202/288-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Mann mit Axt beschädigt mehrere Betonpfeiler am Exerzierplatz

Pirmasens (ots) Am Sonntag erhielt die Polizei über Notruf Kenntnis von einem Mann der am Exerzierplatz mit einer Axt herumläuft und auf die Betonpfeiler einschlägt. Der 25-jährige aus Pirmasens wurde noch vor Ort angetroffen. Nachdem er die Axt gemäß der polizeilichen Verfügung weggeworfen hatte, konnte er widerstandslos festgenommen werden. Ein in seiner Hosentasche mitgeführtes Messer wurde ebenso sichergestellt wie die Axt. Da der Mann augenscheinlich nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war und nach eigenen Angaben an einer Psychose leidet, wurde er in das Krankenhaus eingeliefert. Im Nachgang konnten an fast allen Betonpfeilern Einkerbungen festgestellt werden. Ein Verfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Meldungen an die Stadt Pirmasens und die Unterbringungsbehörde wurden gefertigt.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Zigarettenautomat gesprengt ? - Polizei ermittelt und bittet um Hinweise!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In der Nacht zum Samstag sprengten bislang nicht ermittelte Täter einen in der Viernheimer Straße platzierten Zigarettenautomaten und entnahmen daraus eine derzeit noch nicht bekannte Anzahl an Zigarettenpackungen. In welcher Höhe Schaden entstand, ist noch unklar und Gegenstand der weiteren polizeilichen Überprüfungen. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Weinheim, unter der Telefonnummer: 06201/10030, aufzunehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: L437/Gimbsheim/Eich/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Worms )

L437/Gimbsheim/Eich: Schwerer Verkehrsunfall an der Einmündung Gimbsheim auf die L 437 mit eingeklemmter Person

Übersichtsaufnahme an der Unfallstelle

-> Übersichtsaufnahme an der Unfallstelle

Bild: ots/Polizeidirektion Worms

L437, Gimbsheim - Eich (ots) Am Freitag den 24.01.2020 gegen 17:45 Uhr fuhr der Verkehrsunfallverursacher von Gimbsheim kommend auf die L437 ein, ohne die Vorfahrt des PKW-Fahrers zu beachten, der von Eich kommend die L437 befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Fahrer des Unfallverursachenden PKW`s im Fahrzeug an den Beinen eingeklemmt wurde und durch die Feuerwehr befreit werden musste.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beide Fahrer wurden ins Klinikum Worms durch den Rettungsdienst verbracht.

Die L437 war zeitweise komplett gesperrt.

Text: ots/Polizeidirektion Worms

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Grünstadt: Schlägerei auf AllaHopp-Anlage nach Raub

Grünstadt (ots) Am 24.01.20, gegen 17.40 Uhr wurde der Polizeiinspektion Grünstadt eine Schlägerei mit mehreren Personen im Bereich der AllaHopp-Anlage gemeldet. Auf Grund der starken Alkoholisierung und hohen Aggressivität der auf der Anlage anwesenden 30-40 Jugendlichen mussten starke Polizeikräfte mit Unterstützung der Diensthundestaffel zusammengezogen werden. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurden zwei 19-jährige aus dem Kreis Bad Dürkheim, sowie ein 17-jähriger aus dem Donnersbergkreis vorläufig festgenommen. Als Hintergrund der Auseinandersetzung konnte ermittelt werden, dass die beiden 19-jährigen einen 17-jährigen beraubt haben, woraufhin der später festgenommene 17-jährige sich einmischte und die Täter verfolgte. Im weiteren Verlauf wurde der 17-jährige mit zumindest einer Eisenstange geschlagen.

Im Rahmen der Auseinandersetzung wurden die beiden 17-jährigen, sowie zwei unbeteiligte 16- und 17-jährige Mädchen leicht verletzt. Eine Versorgung der Verletzungen im Krankenhaus war nicht erforderlich.

Im Anschluss wurde die AllaHopp-Anlage durch die eingesetzten Polizeikräfte geräumt.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Altrip: Brandursache in Altrip geklärt

Altrip (ots) Nach dem Brand eines Einfamilienhauses am 23.01.2020 in Altrip wurde am 24.01.2020 der Brandort von Brandermittlern der Kriminalpolizei begangen. Es wurde festgestellt, dass der Brand im Keller ausbrach. Ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Inbrandsetzung ergaben sich nicht. Es ist davon auszugehen, dass brandursächlich ein fahrlässiger Umgang mit offenem Feuer war.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Weisenheim am Berg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Weisenheim am Berg: Einbruch in Gaststätte

Weisenheim am Berg (ots) In der Zeit von Mittwoch 20.00 Uhr bis Donnerstag 10.00 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte am Sportplatz ein. Hierbei wurden lediglich wenige Lebensmittel entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Telefonnummer: 06322/963-0, oder per E-Mail an: pibadduerkheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Verkehrsunfall infolge Sekundenschlafs - 10.000 Euro Schaden und ein Beteiligter leicht verletzt

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Nicht mehr fahrbereit war der Audi A 4 eines 24-Jährigen nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen kurz nach 7.30 Uhr auf der B 39, so dass der Wagen von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste. Ein Seat Leon-Fahrer aus Hockenheim, der in Fahrtrichtung Schwetzingen unterwegs war, musste an der Rotlicht zeigenden Ampel anhalten. Der nachfolgende 24-Jährige, der eigenen Angaben zufolge kurz eingeschlafen war, erkannte den stehenden Wagen zu spät und fuhr auf.

Der Seat-Fahrer zog sich durch die Aufprallwucht leichte Verletzungen zu und wurde an der Unfallstelle ärztlich versorgt.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 10.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Vermutliche Giftköder im Bereich der Wallgasse in Neustadt/Weinstraße

Hund wurde vergiftet

-> Hund wurde vergiftet

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Am letzten Mittwoch spazierte ein Herr mit seinem 3-jährigen Golden Retriever Rüden in der Wallgasse. Während des Ausflugs nahm der Hund einen nicht näher zu identifizierenden Gegenstand auf und fraß diesen. Zwei Stunden später wurde der Hund zu Hause ganz apathisch und konnte seinen Urin nicht mehr halten. Der Rüde wurde in eine Tierklinik verbracht und dort bestätigte sich der Verdacht auf Vergiftung. Der Hund wurde 24 Stunden mit Infusionen versorgt und konnte im Anschluss gesund wieder nach Hause entlassen werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Gefährdung einer Fußgängerin beim Überqueren der Schützenstraße

Pirmasens (ots) Am Donnerstag wollte eine 62-jährige Fußgängerin die Schützenstraße aus Richtung Bahnhof kommend überqueren. Die Fußgängerampel an der Ecke Bahnhofstraße sprang auf grün. Nach circa 2 Metern musste die Dame sehr schnell reagieren und sich mit einem Satz nach hinten vor einem älteren Kleinwagen in Sicherheit bringen. Der Kleinwagen war von der Bahnhofstraße kommend sehr zügig nach rechts in die Schützenstraße eingebogen, wo es fast zu dem beschriebenen Unfall kam. Die Fahrt wurde unbeeindruckt und ebenso zügig fortgesetzt und man bog nach links in die Teichstraße ab. Ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet. Zeugen, die im Zusammenhang mit der Gefährdung Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Altrip/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Altrip: Brand in einem Einfamilienhaus

Altrip (ots) In den späten Abendstunden des 23.01.2020 kam es in der Straße "Im Blashorst" in Altrip zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Der Brand brach nach derzeitigem Ermittlungsstand in einem Kellerraum aus. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Das Anwesen ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 50.000 Euro. Aktuell können keine Aussagen bezüglich einer möglichen Brandursache gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.01.2020 | 22:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Bei Streit Messer gezogen

Neustadt/Weinstraße (ots) Zwei 47 und 49 Jahre alte offenbar wohnsitzlose Männer gerieten am 21.01.2020 kurz nach 10:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Streit. In dessen Verlauf zog nach bisherigen Erkenntnissen der 49-Jährige ein Klappmesser, um dem Kontrahenten in den Körper zu stechen. Dies gelang jedoch nicht, der 47-Jährige blieb unverletzt und rief die Polizei während der 49-Jährige weglief. Er konnte wenig später angetroffen werden, hatte jedoch das Messer zunächst nicht dabei. Nachdem der Mann kurze Zeit später ein zweites Mal aufgesucht wurde, hatte er das Klappmesser bei sich und hatte es wohl zwischenzeitlich versteckt. Das Messer wurde sichergestellt. Da der 49-jährige polizeibekannte Mann sichtlich alkoholisiert war und der Konsum von Alkohol nach der Tat nicht auszuschließen war, wurden nach richterlicher Anordnung zwei Blutproben entnommen. Ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 2,34 Promille.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Weinheim: Fahrräder auf Straßenbahngleise geworfen - Polizei sucht weitere Zeugen!

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag (18.01.) kurz vor 23 Uhr haben Unbekannte an der Straßenbahnhaltestelle "Blumenstraße" der RNV zwei Fahrräder auf die Gleise geworfen. Der Bahnverkehr war kurzfristig unterbrochen. Ein Zeuge nach soll es sich um fünf Jugendliche gehandelt haben. Einer davon soll eine auffällige blau/weiße Jacke getragen haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Das Polizeirevier Weinheim ermittelt wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06201/10030 bei der Polizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hockenheim: 25-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 25-jährigen türkischen Staatsangehörigen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am frühen Sonntagmorgen einen 30-jährigen Mann mit einem Messer mit Tötungsvorsatz lebensgefährlich verletzt zu haben. Dem Tatverdächtigen werden versuchter (heimtückischer) Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Der 30-Jährige befand sich gegen 03:20 Uhr in einem Lokal in der Hirschstraße. Plötzlich und unvorhergesehen soll der Tatverdächtige mehrmals mit einem Messer auf den Mann eingestochen haben. Dieser erlitt hierdurch lebensgefährliche Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der 30-Jährige in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, wo er sich einer Notoperation unterziehen musste. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, wurde im Rahmen der polizeilichen Fahndung noch am selben Abend festgenommen.

Die Tatwaffe konnte bislang nicht aufgefunden werden. Taucher der Wasserschutzpolizei suchten am Montagmittag den unweit des Tatorts gelegenen Kraichbach ab, konnten das Messer jedoch nicht auffinden. Der Taucheinsatz wird am Dienstag fortgesetzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den 25-Jährigen wegen Fluchtgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim, insbesondere zum genauen Tatablauf, dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Hemsbach: Tresor aus Bäckerei gestohlen - Polizei ermittelt und bittet um Hinweise!

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr bemerkte die Bäckereiangestellte den Einbruch sowie das Fehlen des Tresors und alarmierte sogleich die Beamten des Polizeireviers Weinheim.

Zwischen Samstagmittag, 12.30 Uhr und Sonntagmorgen drangen Unbekannte brachial über die Eingangstüre in die Räumlichkeiten ein und hebelten den Tresor von der Wand heraus.

In diesem Behältnis befanden sich die Tageseeinnahmen in Höhe von mehreren hundert Euro, Wechselgeld sowie ein Filialschlüssel.

Die Ermittlungen der Polizei dauern aktuell noch an. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Hemsbach, Tel.: 06201/71207, oder dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Walldorf: Erneutes Auftreten "falscher Polizeibeamte" im Bereich des Polizeireviers Wiesloch

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Acht Bürgerinnen und Bürger Walldorfs erhielten am Sonntagabend Anrufe von sog. "falschen Polizeibeamten".

In allen Fällen gaben sich die Anrufer als Kriminalbeamte aus und täuschten die Festnahme von Wohnungseinbrechern in deren Nachbarschaft vor. Unter anderem erkundigten sie sich nach Vermögensverhältnissen und Sicherungen von Fenstern sowie Türen. Die Kontaktierten reagierten glücklicherweise alle korrekt und beendeten die Telefonate, dabei kam es zu keinem Schaden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Brandstiftung an Pkw - Polizei sucht Zeugen!

Abgebranntes Auto

-> An diesem Auto wurde Brandstiftung begangen.

Bild: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Zweibrücken (ots) Am Sonntagmorgen, 19.01.2020 zwischen 09:50 Uhr und 09:59 Uhr, kam es zur Brandstiftung an einem schwarzen VW-Golf, der in einer unverschlossenen Garage neben einem Einfamilienhaus in der Eiflerstraße abgestellt war. Das Fahrzeug brannte komplett aus. Da auch die Garage in Mitleidenschaft gezogen wurde, dürfte von einem Schaden von mindestens 10.000 Euro auszugehen sein. Die Feuerwehr war mit 22 Kräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Zeugen beschrieben den mutmaßlichen Täter wie folgt:

Männlich, ca. 175 cm groß, schlank, dunkle Bekleidung, Gesicht vermummt, trug Handschuhe, davon einen neonroten an der linken Hand, flüchtete mit einem schwarzen Mountainbike.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen der Brandstiftung.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Schwetzingen: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle - Polizei sucht Zeugen!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagabend (18.01.) kurz vor 22 Uhr wurde die OMV-Tankstelle in der Mannheimer Straße von drei maskierten Tätern überfallen. Einer der Täter bedrohte zunächst die alleine anwesende Angestellte mit einer Waffe. Im weiteren Verlauf begaben sich alle drei Täter hinter den Tresen zum Kassenbereich und entnahmen aus der Kasse das Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro.

Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Collinistraße. Eine unmittelbar nach Bekanntwerden eingeleitete Großfahndung verlief ohne Ergebnis. Die Kriminaltechniker der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernahmen die Spurensicherung am Tatort, die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat Mannheim.

Die Täter wurden von der Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. Mann, ca. 185 cm groß, bekleidet mit schwarzer Sweat-Jacke mit weißem Reißverschluss und weißen Bändeln, Kapuze über den Kopf gezogen, dunkelblauer Jeanshose und dunklen Schuhen.

2. Mann, ca. 185 cm groß, bekleidet mit schwarzer Sweat-Jacke mit weißem Reißverschluss und weißen Bändeln, Kapuze über den Kopf gezogen, hellgrauer Jeans und weißen Schuhen.

3. Mann, ca. 185 cm groß, trug eine dunkle Jacke, Kapuze über den Kopf gezogen, eine schwarze Jogginghose mit seitlichen weißen Streifen und ein "Adidas"-Emblem an der Frontseite der Hose sowie dunkle Schuhe.

Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer: 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Sachbeschädigung und Vandalismus - Zeugen gesucht!

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am 18.01.2020 wurde ein Zeuge gegen 18:50 Uhr darauf aufmerksam, dass es am Rathaus, aus der dortigen Tiefgarage stark rauchen würde. Eine schnelle Überprüfung durch Polizei und Feuerwehr ergab, dass jemand offenbar mutwillig einen Stapel Zeitungen in einer Ecke der Garage angezündet hatte. Das Feuer war aber schnell wieder erloschen und nicht geeignet größeren Schaden zu verursachen. Der vermutlich selbe Täter hatte zudem in der öffentlichen Toilette das Waschbecken verstopft und den Wasserhahn geöffnet, was zur Überschwemmung der Toilette führte. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon (06203 9305-0) beim Polizeirevier Ladenburg zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heltersberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Heltersberg: Reifen platt gestochen

Heltersberg (ots) Im Zeitraum von Donnerstag vergangener Woche bis Freitag wurde ein Vorderreifen eines an der Sparkasse geparkten PKW platt gestochen. Es entstand Sachschaden von etwa 80 Euro. Die Waldfischbacher Polizei hofft auf Zeugen-Hinweise unter der Telefonnummer: 06333/9270.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Maikammer: Laufender Wasserhahn löst Polizeieinsatz aus

Maikammer (ots) "Wasser marsch!" hieß es in der Nacht von Samstag auf Sonntag (18.-19.01.2020) für Beamte der Polizeiinspektion Edenkoben. Zuvor hatte eine aufmerksame Anwohnerin ein verdächtiges Rauschen aus einer Baustelle nahe ihres Wohnhauses wahrgenommen. Möglicherweise habe man dort "zu nah am Wasser gebaut". Als sich die Polizisten vor Ort einen Weg durch den anflutenden Gänsewein bahnten, war die Geräuschquelle schnell gefunden. Ein Wasserhahn im Gebäude war vollständig aufgedreht. Die genauen Hintergründe hierzu sind derzeit nicht bekannt. Die Beamten verschlossen den Wasserhahn ordnungsgemäß und verließen die Örtlichkeit wieder. Ohne die wachsame Anwohnerin hätte dem Bauherrn das Wasser am nächsten Morgen vermutlich bis zum sprichwörtlichen Halse gestanden. Ob durch das austretende Wasser ein Sachschaden entstanden ist, bedarf weiterer Ermittlungen.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Schwer verletztes Kind nach Verkehrsunfall am Zebrastreifen

Pirmasens (ots) Ein 85-jähriger Pirmasenser verursachte am 18.01.2020 gegen 11.00 Uhr einen Verkehrsunfall am Fußgängerüberweg in der Kaiserstraße in Pirmasens. Bei dem Verkehrsunfall wurde ein elfjähriges Kind am Zebrastreifen von dem PKW erfasst und musste aufgrund der schweren Verletzungen in die Uniklinik nach Homburg verbracht werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei Pirmasens in Verbindung zu setzen. Tel: 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Edenkoben: Gefährliche nächtliche Fahrradtour

Edenkoben (ots) Leicht zu übersehen war ein Fahrradfahrer, welcher in der Nacht vom 17. auf den 18.01. gegen 02:15 Uhr die Staatsstraße befuhr. Der Radfahrer war gänzlich schwarz gekleidet, die Fahrradbeleuchtung war weder vorne noch hinten funktionsfähig. Bei der anschließenden Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Edenkoben stellte sich zudem heraus, dass die Bremsen des Fahrrads ebenfalls bereits den Dienst quittiert hatten. Auch zu seiner eigenen Sicherheit wurde dem 43-Jährigen die Weiterfahrt über die umliegenden Dörfer untersagt. Da sich der Mann einsichtig zeigte, beließen es die Polizisten bei einer mündlichen Verwarnung. Die Polizei Edenkoben weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass eine gute Sichtbarkeit essenziell zur Unfallverhütung ist. Da das Verletzungsrisiko bei Unfällen mit Fahrradfahrern zudem erhöht ist, sollte sich der "Drahtesel" in eigenem Interesse immer in verkehrssicherem Zustand befinden. Auch reflektierende Bekleidung trägt zur besseren Sichtbarkeit bei - frei nach dem Motto "Sehen und gesehen werden!".

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.01.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Verfolgungsfahrt endet im Krankenhaus

Pirmasens (ots) Am späten Freitagabend, den 17.01.2020 gegen 23:45 Uhr, sollte durch Beamte der Pirmasenser Polizei ein 5er BMW in der Winzler Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Anstatt unverzüglich anzuhalten gab der Fahrer des BMW jedoch Gas und versuchte sich mit hoher Geschwindigkeit der Verkehrskontrolle zu entziehen. Es kam daher zu einer Verfolgungsfahrt durch das Stadtgebiet. Hierbei missachtete der Fahrer des BMW etliche Verkehrsvorschriften. Unter anderem wurden Fußgänger im Bereich der Blümelstalstraße / Hermannstraße gefährdet. Die Fahrt endete erst, als der 54-Jährige Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen PKW verlor und im Straßengraben verunfallte. Der 54-Jährige konnte anschließend festgenommen werden. Aufgrund seiner Verletzungen musste er im Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Im Rahmen der Festnahme konnte bei dem 54-Jährigen aus dem Landkreis Südwestpfalz Betäubungsmittel aufgefunden werden. Weiterhin war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Polizei Pirmasens bittet Zeugen, insbesondere die bislang unbekannten Fußgänger, welche durch den BMW gefährdet wurden, sich unter der Tel. 06331/5200 oder pipirmasens@polizei.rlp.de zu melden.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Helmstadt-Bargen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Helmstadt-Bargen: BMW völlig ausgebrannt - Fahrer unverletzt

Helmstadt-Bargen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitag gegen 5.20 Uhr ist auf der B 292 ein BMW völlig ausgebrannt. Der 49-jährige Fahrer hatte während der Fahrt Funkenflug bemerkt und das Auto auf einen Parkplatz gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand, das Auto wurde abgeschleppt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt, die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Sinsheim.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Pirmasens: Paket aus Transporter der Post entwendet

Pirmasens (ots) Am Donnerstag stellte ein Postzusteller seinen Transporter um 12:00 Uhr vor dem "Kaufland" in der Wiesenstraße ab. Als er 5 Minuten später zurückkam, wurde er von einem Passanten angesprochen. Der teilte ihm mit, dass gerade ein Mann die hintere Tür des Postfahrzeuges geöffnet hatte und mit einem Paket in Richtung Parkhaus-Schäferstraße geflüchtet ist. Da der Paketzusteller sofort die Verfolgung aufnahm, stehen die Personalien des Zeugen nicht fest. Nach erfolgloser Suche meldete der Zusteller den Diebstahl der Polizei. Die hintere Tür konnte einfach geöffnet werden, da die Zentralverriegelung des Postfahrzeuges einen Defekt aufweist.

Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Paketdiebstahl Beobachtungen gemacht haben, insbesondere der genannte unbekannte Augenzeuge, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pirmasens unter der Telefonnummer: 06331-520-0 oder per E-Mail an: pipirmasens@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Waldsee/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.01.2020 | 22:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Waldsee: Brand auf Campingplatz

Waldsee (ots) Knapp 10.000 Euro Sachschaden verursachte ein Brand am Freitag (17.01.2020) auf einem Campingplatz in Waldsee. Dort brach gegen 1 Uhr ein Feuer im Bereich eines Wohnwagens aus. Das Feuer griff auf zwei weitere Wohnwagen über und beschädigte diese. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Wohnwagen waren unbewohnt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Brandursache.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ruchheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Ruchheim: 28-jähriger mit 84 km/h zu schnell auf der Autobahn unterwegs

Ruchheim (ots) Wohl relativ wenig interessierten die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der BAB 650 in Richtung Bad Dürkheim und auf der B9 in Richtung Speyer am späten Mittwochenabend einen 28-jährigen Türken aus Mutterstadt, als er Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim auffiel, während sie mit einem zivilen Dienstfahrzeug unterwegs waren, das der Geschwindigkeitsmessung dient. Gleich mehrere Messungen des Pkws ergaben drastische Geschwindigkeitsverstöße auf der Strecke. Der deutlichste Verstoß ereignete sich im Bereich der BAB 650, unmittelbar vor dem Oggersheimer Kreuz. An dieser Stelle besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80km/h. Der junge Mann fuhr mehr als doppelt so schnell, wie erlaubt war. Auch auf der B9 ließ sich der Fahrer nicht von den Verkehrszeichen mit den Geschwindigkeitsbeschränkungen irritieren und fuhr teilweise bis zu 70km/h zu schnell. Bei diesen massiven Geschwindigkeitsverstößen handelt es sich keinesfalls um ein Kavaliersdelikt, daher erwartet den jungen Mann, abgesehen von einem vierstelligen Bußgeld, ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bad Dürkheim: Zigarettenautomat gestohlen und in Brand gesetzt - Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden!

Bad Dürkheim (ots) Bereits am 04.01.2020 gegen 23:40 Uhr wurde die Polizei von einem Anwohner des Wellsringes darüber in Kenntnis gesetzt, dass mehrere Personen im Wingert gegenüber (Richtung B 37) randalieren würden. Vor Ort konnte durch die Funkstreifenbesatzung ein brennender Gegenstand festgestellt werden. Dieser wurde durch die hinzugezogene FFW Bad Dürkheim gelöscht. Danach stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um einen Zigarettenautomaten gehandelt hat, der aufgebrochen worden war. Zunächst war unklar, wo der aufgebrochene Automat, der Standfüsse mit Rollen hatte, entwendet worden war.

Mittlerweile konnte ermittelt werden, dass unbekannte Täter diesen vermutlich am Abend des 04.01.2020 aus dem im Wellsring befindlichen Maternus Seniorencentrum "An den Salinen" entwendet und dann an der zuvor genannten Örtlichkeit aufgebrochen und anschließend in Brand gesetzt haben. Zum Transport des Zigarettenautomaten, der durchaus auf den Rollen geschoben werden konnte, sind mind. zwei Personen notwendig gewesen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 5.000,- Euro beziffert.

Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder per E-Mail an: pibadduerkheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: Unbekannter spricht Kind an - Polizei sucht Zeugen!

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) In Eberbach wurde am Dienstagmittag ein 10-jähriges Mädchen in verdächtiger Weise von einem unbekannten Mann angesprochen. Die 10-Jährige war gegen 13.30 Uhr im Neuen Weg auf dem Nachhauseweg von der Schule, als ein schwarzes Fahrzeug neben sie fuhr und anhielt. Der Fahrer des Fahrzeugs sprach das Kind an und fragte nach Geld für den Nachhauseweg.

Das Mädchen reagierte vorbildlich, gab dem Unbekannten zu verstehen, dass sie mit Fremden nicht rede und rannte in ein nahegelegenes Möbelgeschäft. Eine Mitarbeiterin des Geschäfts verständigte daraufhin die Mutter der 10-Jährigen, die schließlich auf dem Polizeirevier Eberbach den Sachverhalt zur Kenntnis gab.

  1. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:
    • Ca. 60 bis 70 Jahre alt
    • Grauer Haarkranz
    • Sprach Deutsch mit ausländischem, vermutlich osteuropäischem, Akzent
    • Trug ein blaues Hemd und eine blaue Jogginghose
    • War in einem kleinen schwarzen Opel mit Erbacher Kennzeichen unterwegs

Zeugen, denen das Fahrzeug aufgefallen ist und sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/9210-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Bockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Bockenheim: Aggressiver 38-Jähriger landet in der Psychiatrie

Bockenheim, Leininger Ring (ots) Ein 38-jähriger Beschuldigte hat angeblich den ganzen Tag über Alkohol getrunken, weil er mit einer Entscheidung seines Hausarztes nicht einverstanden war. Er wurde zunehmend aggressiv und ließ dies zunächst an seiner 71-jährigen Mutter aus, indem er sie gegen die Wand schubste und ins Gesicht schlug. Beim Eintreffen der Polizei hatte er sich aus der Wohnung entfernt, konnte aber im Bereich des Bahnhofs angetroffen werden. Gegenüber den Beamten war er ebenfalls sehr aggressiv und baute sich mit erhobenen Händen auf, woraufhin er gefesselt werden musste. Im weiteren Verlauf bespuckte und beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mit üblen Worten. Letztlich musste der 38-Jährige in eine Psychiatrie verbracht werden.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße )

Neustadt an der Weinstraße: Achtung! - aktuell falsche Polizeibeamten/innen in Lachen-Speyerdorf

Warnung vor falschen Polizeibeamten/innen

Bild: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Neustadt/Weinstraße (ots) Seit ca. 09.00 Uhr treiben Betrüger wieder ihr Unwesen in Neustadt, insbesondere im Ortsteil Lachen-Speyerdorf. Von dort wurden binnen 30 Minuten drei Anrufe gemeldet, bei der sich die Anruferin als Frau Schönauer von der Polizei Neustadt ausgab. Immer wieder verbreitet diese Frau die Lüge, dass in der Nachbarschaft der Angerufenen eine Notiz mit der Anschrift der Betroffenen aufgefunden worden wäre. Dieser Zettel wäre im Rahmen einer Tatortaufnahme wegen Wohnungseinbruch gefunden worden. Die Betrügerin ist interessiert daran, ob die Angerufenen Bargeld oder andere Wertgegenstände zu Hause haben. Die Rufnummer des Anrufenden wird nicht angezeigt!

Hinweis der Polizei: Lassen Sie sich nicht zu einer Antwort hinreißen und beenden Sie das Gespräch am Telefon.

Text: ots/Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Aktuelles aus: Vorderweidenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Landau )

Vorderweidenthal: Teure Paketzustellung

Vorderweidenthal (ots) Am Dienstag, 14.01.2020, gegen 15:55 Uhr, stellte der Fahrer eines Paketdienstes sein Fahrzeug in der Rödelsteinstraße ab und sicherte es nicht gegen das Wegrollen. Während der Paketzustellung machte sich der Pkw Peugeot Boxer selbständig und rollte gegen einen geparkten Pkw Opel Vivaro. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 8000.- Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Landau

Aktuelles aus: Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.01.2020 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heddesheim: Brand in Gemeindeunterkunft - 200.000 Euro Sachschaden

Heddesheim (ots) Am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar ein Gebäudebrand in der Heddesheimer Beindstraße gemeldet. Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass die Gemeindeunterkunft der Gemeinde Heddesheim in Brand stand. Durch die Freiwilligen Feuerwehren Heddesheim/Ilvesheim/Ladenburg, die sich mit 65 Mann vor Ort befanden, konnte der Brand eingedämmt und gelöscht werden. Benachbarte Gebäude waren nicht betroffen. Die drei Bewohner des Anwesens, zwei 67-jährige und 63-jährige Frauen und ein 69-jähriger Mann, konnten sich selbständig aus dem Gebäude in Sicherheit bringen und blieben entgegen ersten Meldung unverletzt. Aufgrund des Brandgeschehens besteht bei dem Gebäude derzeit Einsturzgefahr. Dieses ist aktuell unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca. 200 000,- Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die durch die Kriminaldirektion Heidelberg geführt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Ludwigshafen )

Frankenthal: Frankenthal unterstützt Kindernotarztwagen mit Spende

Spendenübergabe

-> Bei der Spendenübergabe

Bild: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Frankenthal (ots) Am 18.08.2019 veranstaltete die Polizei Frankenthal anlässlich des Abschlusses der Umbauphase einen Tag der offenen Tür. Die Einnahmen aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf sollten einem guten Zweck zugeführt werden.

Da fiel die Wahl recht schnell auf den Förderverein Kindernotarztwagen e.V.. Der Kindernotarztwagen wurde auch am Tag der offenen Tür präsentiert. Da medizinische Notfälle mit Kindern besondere Herausforderungen an Rettungskräfte darstellen, setzte der Kindernotarzt Dr. Böhn im Jahr 2002 die Idee eines Kindernotarztwagens um. Dr. Böhn betreibt den Kindernotarztwagen ehrenamtlich und der Notarztwagen selbst wird aus Spendengeldern finanziert. Um diese sinnvolle Arbeit zu unterstützen, spendete die Polizei Frankenthal ihre Einnahmen in Höhe von 900 Euro an den Förderverein Kindernotarztwagen e.V.. Am 14.01.2020 nahm der Kindernotarzt Dr. Böhn den symbolischen Scheck von dem Leiter der Polizeiinspektion POR Thomas Lebkücher und den Mitgliedern des Organsitationsteams PHK Thomas Bader und PHK'in Ghislaine Werst entgegen.

Text: ots/Polizeidirektion Ludwigshafen

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Zweibrücken: Diebstahls eines E-Bikes

Zweibrücken (ots) Am 13.01.2020 zwischen 06:30 Uhr und 15:05 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einer offenstehenden Garage in der Oselbachstraße (im Bereich zwischen den Einmündungen Ahornweg und Ginsterweg) ein schwarzes Damen-E-Bike der Marke Flyer.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 / E-Mail: pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht Zeugen der Tat.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Ladenburg: Dreister Betrüger sammelt Spende ein - weitere Zeugen gesucht!

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstag nutzte ein Unbekannter die Weihnachtsbaum-Aktion der evangelischen Kirche aus und erbeutete so eine Spende - das Polizeirevier Ladenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Jedes Jahr werden die ausgedienten Weihnachtsbäume, die die Besitzer nach Ankündigung entsprechend auslegen, von einer Konfirmandengruppe der Kirche eingesammelt und entsorgt. Im Gegenzug nehmen die Helfer eine Spende entgegen. Ein Unbekannter machte sich diesen Umstand zu Nutze und klingelte um kurz vor 14 Uhr bei einem Anwesen An den Martinsgärten. Dabei gab sich der Täter als Helfer der Weihnachtsbaum-Aktion aus und erhielt daraufhin eine Spende. Als kurze Zeit später die tatsächlichen Helfer den Baum einsammelten und die Spende entgegennehmen wollten, war der Betrüger bereits geflüchtet. Eine Fahndung der alarmierten Polizeibeamten blieb ohne Erfolg.

Die Ermittler suchen nach weiteren Betroffenen denen es ähnlich erging oder Zeugen die Hinweise geben können. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 1,75 m groß, hatte einen Dreitagebart, trug eine dunkelgrüne Arbeitshose und eine dunkelblaue Jacke.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Ladenburg unter 06203 93050 entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Wörth: Versuchtes Tötungsdelikt

Wörth (ots) Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am Montag (13.01.2020), um 00.38 Uhr, kam es in einem Anwesen in Wörth zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Nach bisherigen Erkenntnissen stach ein 26-Jähriger mit einem Messer auf einen 18-Jährigen ein und fügte diesem Stichverletzungen im Oberkörper zu. Der 18-Jährige kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und heute dem Haftrichter des Amtsgerichts Landau vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der 26-Jährige kam im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Plankstadt: Grab verwüstet - Zeugen gesucht!

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung eines Grabes suchen die Beamten des Polizeireviers Schwetzingen nach Zeugen.

Demnach soll ein Unbekannter im Zeitraum von Freitag, den 10.01.2020 und Samstag, den 11.01.2020 ein Grab auf dem Friedhof in der Grenzhöfer Straße beschädigt haben. Dabei wurde der Inhalt eines Mülleimers auf die Ruhestätte geleert und Pflanzen aus dem Grab gerissen. Zudem entstand ein Brandschaden am Grabstein durch eine angebrannte Kerze.

Zeugen des Vorfalls oder Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter Telefonnummer: 06202 2880 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Eberbach: 43-Jähriger schlägt und tritt auf 32-Jährigen ein - Zeugen gesucht!

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagmorgen schlug und trat in Eberbach ein 43-jähriger Mann auf einen 32-Jährigen während einer Auseinandersetzung ein. Der 32-Jährige wartete am Bahnhof in Eberbach auf den Bus, als der 43-Jährige auf ihn zukam und ihm nach kurzen Wortgefecht unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 32-Jährige fiel daraufhin zu Boden, wo der Angreifer weiter auf ihn einschlug und -trat. Erst als Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, eingriffen, ließ der Täter von seinem Opfer ab. Beide Beteiligten standen nicht unter Alkoholeinfluss. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar und sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Eberbach.

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/9210-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Vinningen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.01.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeidirektion Pirmasens )

Vinningen: Frau kommt mit Pkw von der Straße ab

Vinningen (ots) Am Sonntag, kurz nach 10:00 Uhr, befuhr eine 74-jährige Frau mit ihrem Ford Focus die L 484 zwischen Trulben und Obersimten. Wohl in Folge Unachtsamkeit kam sie zunächst auf den rechten Grünstreifen. Beim Versuch des Gegensteuerns quert sie die Fahrbahn nach links, überfährt einen Leitpfosten und kam nach circa 50 Metern Fahrt über eine Wiese am Eckpfosten eines Zaunes am Waldrand zum Stehen. Die Frau wurde verletzt in das Krankenhaus eingeliefert. Der Ford Focus ist im Frontbereich erheblich beschädigt. Der sonstige Schaden beträgt circa 100 Euro.

Text: ots/Polizeidirektion Pirmasens

11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation