Aktuelles Wetter in der Region

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

Lotto-Service

Monats-Kalender

Oktober 2019

  • DI

    01
  • MI

    02
  • DO

    03
  • FR

    04
  • SA

    05
  • SO

    06
  • MO

    07
  • DI

    08
  • MI

    09
  • DO

    10
  • FR

    11
  • SA

    12
  • SO

    13
  • MO

    14
  • DI

    15
  • MI

    16
  • DO

    17
  • FR

    18
  • SA

    19
  • SO

    20
  • MO

    21
  • DI

    22
  • MI

    23
  • DO

    24
  • FR

    25
  • SA

    26
  • SO

    27
  • MO

    28
  • DI

    29
  • MI

    30
  • DO

    31
  • FR

    01
  • SA

    02
  • SO

    03
  • MO

    04
  • DI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender

Aktuelles aus Mannheim Seite-4

Aktuelles aus Mannheim

...immer aktuell Informiert sein, was in Mannheim los ist!


Aktuelles aus Mannheim
Sie sind hier -> Aktuelles aus Mannheim
Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.10.2019 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Mann nach Streit mit Messer schwer verletzt - Tatverdächtige festgenommen!

Mannheim (ots) Am Montagabend, gegen 20.20 Uhr, wurde in einer Wohnung der im Stadtteil Neckarau gelegenen Schulstraße, ein Mann im Verlauf eines Streits mit einem Messer schwer verletzt. In diesem Zusammenhang konnte eine tatverdächtige Frau festgenommen werden. Hintergrund der Tat sind noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen. Über den Gesundheitszustand des Mannes liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Kriminalkommissariat Mannheim haben die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 21.10.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Harley im Wert von 50.000 Euro gestohlen - Polizei sucht Hinweise!

Mannheim-Neckarstadt (ots) Im Zeitraum von Freitag, 20:45 Uhr bis Samstag, 18 Uhr haben bislang unbekannte Täter ein in der Industriestraße abgestelltes Motorrad gestohlen. An der grün/blauen Harley Davidson Road Glide Special waren die amtlichen Kennzeichen HP-SF 22 angebracht. Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas beobachtet haben oder anderweitig Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0621-174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 21.10.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Personengruppe belästigt in Straßenbahn Frauen - Mann wird an Haltestelle von Unbekanntem geschlagen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Samstag, gegen 3:20 Uhr, an der Haltestelle "Neuer Meßplatz" ereignet hat. Ein 26-Jähriger war mit zwei weiteren Männern in der Straßenbahnlinie 3 vom Jungbusch in Richtung Mannheim-Neckarstadt unterwegs und wurde auf eine Gruppe junger Männer aufmerksam, die zwei Frauen belästigten. Das Trio ging auf die Personengruppe zu und bat diese, die Frauen in Ruhe zu lassen. Dies wurde von den Männern zunächst auch befolgt. An der Haltestelle "Neuer Meßplatz" stiegen die Drei dann aus der Straßenbahn aus, die Personengruppe folgte ihnen. Unvermittelt darauf schlug einer der unbekannten Männer aus der Gruppe plötzlich dem 26-Jährigen von hinten auf die rechte Schläfe, wobei sich dieser eine Schwellung sowie eine Gehirnerschütterung zuzog. Die Personengruppe, bestehend aus ca. acht Männern im Alter von 20-25 Jahren, war im Anschluss in Richtung Maybachstraße geflüchtet. Während des Vorfalls ging zudem eine Scheibe der Straßenbahn zu Bruch.

Der Schläger konnte von Zeugen wie folgt beschrieben werden: ca. 20 Jahre alt, etwa 1,70 m - 1,75 m groß, etwas muskulöser, hellblonde, ein wenig längere Haare.

Der Geschädigte musste sich zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Klinikum begeben.

Die zwei Frauen in der Straßenbahn sowie weitere Fahrgäste und Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.10.2019 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Verbotswidrig gewendet und mit Straßenbahn kollidiert

Mannheim (ots) Am Samstagabend, kurz vor 18.00 Uhr, befuhr ein 36 jähriger Peugeot Fahrer die Friedrich-Ebert-Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Grenadierstraße wollte der Peugeot Fahrer trotz Verbots wenden, um auf die Friedrich-Ebert-Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts zu gelangen. Hierbei übersah der 36 Jährige die hinter ihm, in gleiche Richtung, fahrende OEG der Linie 5. Im Gleisbereich kam es zum Zusammenstoß. Verletzte waren zum Glück nicht zu verzeichnen. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Die Höhe des Schadens an der Straßenbahn kann derzeit nicht beziffert werden, beträgt jedoch auf Nachfrage bei der RNV mehrere tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.10.2019 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Polizei befreit frustrierte Fahrzeugführer aus Tiefgarage

Mannheim (ots) Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es am Samstagabend, gegen 20.00 Uhr, unter anderem zu einem Rückstau in der Marktstraße. Hier ergab sich das Problem, dass die Ausfahrt aus der Tiefgarage in G1 zeitweise nicht mehr möglich war. Teilweise warteten die Fahrzeugführer bis zu einer Stunde, wobei durch die laufenden Motoren die Luftqualität in der Tiefgarage stetig schlechter wurde. Die erste vor Ort gerufene Polizeistreife veranlasste zuerst, dass die Motoren abgestellt wurden. Um dem Verkehrschaos entgegenzusteuern wurden dann insgesamt vier Streifenwägen eingesetzt. Erst nach 45-minütiger Verkehrsregelung und Umleitungsmaßnahmen hatte sich die Verkehrslage wieder soweit normalisiert, dass eine polizeiliche Regelung nicht mehr erforderlich war.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Verkehrsunfall auf Auffahrt zur L597

Mannheim (ots) Am Donnerstagmorgen, gegen 07:40 Uhr fuhr eine 47-jährige BMW-Fahrerin von der Friedrichsfelder Straße in Richtung Schwabenstraße. Dabei kam ihr eine 26-jährige Peugeot-Fahrerin entgegen, die von der Schwabenstraße auf die Friedrichsfelder Straße fahren wollte. Aus bislang unbekannten Gründen kam der BMW ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Die Peugeot-Fahrerin konnte trotz Gefahrenbremsung nicht mehr rechtzeitig halten, es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Diese wurden daraufhin in den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert. Die beiden Fahrerinnen wurden bei dem Unfall verletzt und durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Durch die Kollision entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 18.10.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Testkäufe im Stadtgebiet - Stadt und Polizeipräsidium Mannheim kontrollieren Einhaltung des Jugendschutzes

Mannheim (ots) Am Donnerstagnachmittag führten Beamte des Hauses des Jugendrechts des Kriminalkommissariats Mannheim und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes der Stadt Mannheim Kontrollen zur Einhaltung des Jugendschutzgesetzes im Stadtgebiet Mannheim durch.

Bereits in der Vergangenheit wurden die Kontrollen mit Hilfe eines 17-jährigen Testkäufers in Supermärkten, Kiosken und bei Einzelhändler durchgeführt - leider mit ernüchterndem Ergebnis.

Wiederholt wurde daher die Einhaltung der geltenden Richtlinien überprüft und getestet. Besonderer Schwerpunkt lag diesmal auf dem Stadtteil Neckarstadt-West, sowie der Schwetzingerstadt. Mit der Unterstützung zweier 17-jähriger Auszubildenden der Polizei Baden-Württemberg wurden von nachmittags bis in den späten Abend hinein gezielt hochprozentige Alkoholika und Tabakwaren zu kaufen versucht. Die Bilanz: In 12 von 17 Fällen wurde die Ware ohne weiteres an die Jugendlichen verkauft. Gegen die betroffenen Verkäufer hat die Stadt nun Ermittlungen eingeleitet. Diese haben jetzt mit empfindlichen Bußgeldern zu rechnen. So liegt der Regelsatz für betroffene Angestellte bei 300 Euro - für die Inhaber, sollten diese selbst verkauft haben, sogar bei 2000 Euro.

Um betroffene Verkaufsstellen für die Einhaltung des Jugendschutzgesetztes zu sensibilisieren waren zusätzlich Beamte der Präventionsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim im Einsatz. Bei aufklärenden Gesprächen mit den Betroffenen zeigten sich allesamt einsichtig.

Auch zukünftig werden die Kontrollmaßnahmen intensiv und unangekündigt in gemeinsamer und bewährter Zusammenarbeit von der Stadt Mannheim und dem Polizeipräsidium Mannheim fortgesetzt.

Laut Jugendschutzgesetz dürfen Tabakwaren von Minderjährigen weder erworben noch konsumiert werden. Gleiches gilt für Spirituosen und deren Mischgetränke. Der Erwerb und Konsum von Bier und Wein ist ab einem Alter von 16 Jahren legal.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Schienenersatzverkehr auf der Linie 5 in Seckenheim

Aufgrund des verkaufsoffenen Sonntags im Rahmen der Seckenheimer Kerwe wird die Ortsdurchfahrt am Sonntag, 20. Oktober, von etwa 12 Uhr bis 19 Uhr für den Stadtbahnverkehr gesperrt.

Linie 5

Die Linie 5 wird im oben genannten Zeitraum in Seckenheim getrennt: Die Bahnen in Richtung Mannheim fahren bis zur Haltestelle Seckenheim OEG-Bahnhof und von dort wieder zurück. In Fahrtrichtung Heidelberg verkehrt die Linie 5 bis zur Haltestelle Pforzheimer Straße und wieder zurück.

Zwischen den Haltestellen Neuostheim und Seckenheim OEG-Bahnhof wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Für den Umstieg werden Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe eingerichtet.

Bitte beachten Sie: An der Haltestelle Pforzheimer Straße besteht keine Umsteigemöglichkeit zu den Bussen. Die Ersatzbusse pendeln ohne weiteren Halt zwischen den Haltestellen Seckenheim OEG-Bahnhof und Neuostheim. Fahrgäste sollten bis zu 30 Minuten mehr Fahrtzeit einplanen.

Die Haltestellen Deutscher Hof und Seckenheim Rathaus können in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Linie 9

Die Stadtbahnen der Linie 9 verkehren den ganzen Tag in beiden Richtungen nur zwischen den Haltestellen Bad Dürkheim Bahnhof und Luisenpark/Technoseum. Die Linie 9 entfällt zwischen Luisenpark/Technoseum und Heidelberg ersatzlos.

Mehr Informationen zum Umleitungsverkehr während des verkaufsoffenen Sonntags in Seckenheim finden Sie unter: https://www.rnv-online.de/fahrtinfo/verkehrsmeldungen/

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Umleitung der Nachtbuslinie 6

Während der Sperrung der Kurt-Schumacher-Brücke aufgrund von Sanierungsarbeiten muss die Nachtbuslinie 6 von Freitag, 18. Oktober, bis Montag, 21. Oktober, sowie von Freitag, 25. Oktober, bis Montag, 28. Oktober, und von Freitag, 15. November, bis Montag, 18. November, in Fahrtrichtung Ludwigshafen umgeleitet werden.

Die Busse fahren an den drei genannten Wochenenden jeweils ab Freitag, 20 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, zwischen den Haltestellen Paradeplatz und Berliner Platz eine Umleitung über die Haltestelle Schloss der Buslinie 60, über die Bismarckstraße und die Konrad-Adenauer-Brücke. Die Haltestellen MA Rathaus/rem, Rheinstraße und Rhein-Galerie können nicht bedient werden.

Die Gegenrichtung ist von der Sperrung nicht betroffen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Gleiserneuerungsarbeiten im Friedrichsring – Umleitung der Linie 7

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) erneuert von Mittwoch, 23. Oktober, bis Freitag, 1. November, die Gleisanlage im Kreuzungsbereich Friedrichsring/Goethestraße sowie im Friedrichsring zwischen Goethestraße und der Haltestelle Gewerkschaftshaus in Höhe des Nationaltheaters, um auch weiterhin einen sicheren und reibungslosen Stadtbahnbetrieb zu gewährleisten. Die Arbeiten finden überwiegend in den Herbstferien von Baden-Württemberg statt. Die Gleiserneuerung hat auch Auswirkungen auf den Stadtbahn- und Individualverkehr.

Umleitung der Stadtbahnlinie 7

Die Bahnen der Linie 7 werden in diesem Zeitraum in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen Universitätsklinikum und Abendakademie über die Haltestellen Schafweide und Alte Feuerwache umgeleitet. Die Haltestellen Theresienkrankenhaus, Nationaltheater und Gewerkschaftshaus werden von den Bahnen der Linie 7 nicht bedient.

Hinweis für Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger

Ab Donnerstag, 24. Oktober, kommt es während der Dauer der Arbeiten auch zu Einschränkungen für Anwohner und den Individualverkehr. Der Friedrichsring kann im Bereich des Baufelds zwischen der Lameystraße und der Hebelstraße in beiden Richtungen von Kraftfahrzeugen nur einspurig befahren werden. Die Fahrbahn für Linksabbieger in der Goethestraße in Richtung Wasserturm wird ebenfalls von zwei Spuren auf eine Spur verengt. Der Radweg im Friedrichsring bleibt in dieser Zeit erhalten. Zudem ist eine Überquerung des Fußgängerüberwegs in Höhe des Nationaltheaters und des Quadrats T6 nicht möglich. Fußgänger werden gebeten, die vorhandene Querung in Höhe der Haltestelle Gewerkschaftshaus zu nutzen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Warnung vor Trickdieben

Mannheim-Oststadt (ots) Ein 86-jähriger Mann wurde am Mittwochmittag, gegen 14:00 Uhr, in der Mollstraße Opfer eines Trickdiebstahls.

Der Mann öffnete einer ihm unbekannten Frau die Türe, da diese behauptete, von der Altenpflege zu sein. Sie gab vor, dass sich die restlichen Bewohner des Hauses Sorgen um den Zustand des Mannes und seiner Wohnung machen würden. In der Wohnung sah sie sich im Badezimmer um. Als der Mann ihr folgte, schloss sie die Türe. Ein weiterer, unbekannter Täter konnte so zunächst unbemerkt die Wohnung betreten und Bargeld in Höhe von 800 Euro entwenden. Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben: Ca. 170-175 cm groß, ca. 60 Jahre alt, zierliche Figur, auffallend kleine Hände, eingefallenes faltiges Gesicht, blonde Haare, unbekannte Kopfbedeckung, Brille, graue Jacke. Der männliche Täter konnte nicht beschrieben werden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter 0621-174-3310 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Einbruch in Juwelier-Geschäft - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim-Innenstadt (ots) Am frühen Mittwochmorgen brachen unbekannte Täter in ein Juwelier-Geschäft im Stadtteil Innenstadt ein. Die Einbrecher drangen gegen 5.30 Uhr auf bislang unbekannte Art und Weise, vermutlich über die Tiefgarage, zunächst in das Treppenhaus eines Geschäftshauses im Quadrat K 1 ein. Im Gebäudeinneren stemmten sie ein Loch in die Außenwand des Juwelier-Geschäfts und stiegen in die Geschäftsräume ein. Hier entwendeten sie aus einer Vitrine Goldketten, Armbänder und Goldringe im Wert von rund 100.000 Euro. Wenige Minuten später verließen sie die Räume wieder durch das Loch und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Täter hatten bereits Stunden vor dem Einbruch einen Lieferwagen als Sichtschutz vor dem Schaufenster des Geschäfts geparkt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz )

Mannheim: Nach Verfolgungsfahrt durch Mannheim und Ludwigshafen Widerstand geleistet

Ludwigshafen/Mannheim (ots) Ein 35-Jähriger leistete, am frühen Mittwochmorgen (16.10.2019), nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei, Widerstand. Um 3.30 Uhr wollte eine Streife der Polizei Mannheim einen 35-Jährigen in seinem Auto im Stadtgebiet Mannheim kontrollieren. Als der Mann die Polizei bemerkte, versuchte er mit seinem Fahrzeug zu flüchten. Die Mannheimer Polizei nahm die Verfolgung mit zwei Streifewagen auf, die sich über die Konrad-Adenauer-Brücke bis in das Stadtgebiet Ludwigshafen erstreckte. Zwischenzeitlich fuhr der Flüchtige bis zu 150 km/h und löste mehrere Blitzer aus. Im Bereich der Damaschkestraße und Kallstadter Straße geriet der 35-Jährige letztendlich mit seinem Auto ins Schleudern und kam von der Straße ab. Bei der Festnahme des Flüchtigen leistete dieser Widerstand. Dem 35-Jährigen wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Die Polizei prüft nun, ob der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Bei der Festnahme wurden keine Personen verletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.10.2019 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Kurzfristige Fahrwegänderung der Linie 53

Aufgrund eines Kanaleinbruchs wird die Straße Sonnenschein kurzfristig von Donnerstag, 17. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 25. Oktober, für den Verkehr gesperrt.

Hiervon betroffen ist auch die Buslinie 53, die in Richtung Käfertaler Wald bzw. Kurpfalzbrücke zwischen den Haltestellen Am Kuhbuckel und Feuerwache Nord umgeleitet wird.

In Fahrtrichtung Im Rott werden die Busse zwischen den Haltestellen Feuerwache Nord und Kometenweg umgeleitet.

Die Haltestelle Sonnenschein (in beiden Fahrtrichtungen) sowie die Haltestelle Kometenweg in Richtung Käfertaler Wald können im genannten Zeitraum nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.10.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Ersatz- und Umleitungsverkehr während der Feudenheimer Kerwe

Aufgrund der Feudenheimer Kerwe wird die Hauptstraße von Samstag, 19. Oktober, 13 Uhr, bis Sonntag, 20. Oktober, 20 Uhr, für den Stadtbahnverkehr der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) gesperrt.

Linie 2

In Fahrtrichtung Feudenheim verkehrt die Stadtbahnlinie 2 in diesem Zeitraum nur bis zur Haltestelle Universitätsklinikum. Da die Bahnen der Linie 2 an der Haltestelle Hauptfriedhof wenden, können Fahrgäste mit Endziel Hauptfriedhof auch dort aussteigen.

Zwischen den Haltstellen Universitätsklinikum und Feudenheim Endstelle wird während der Kerwe ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Dieser fährt ab der Haltestelle Neckarplatt ohne Halt bis Feudenheim Endstelle und von dort über die Haltestellen Neckarstraße (Ersatzhalt in der Odenwaldstraße), Feudenheim Kirche (Ersatzhalt in der Neckarstraße), Andreas-Hofer-Straße (Ersatzhalt in der Andreas-Hofer-Straße) zur Haltestelle Am Aubuckel und dann zurück zum Universitätsklinikum.

Spätfahrten

Die Nachtbusse der Linie 7 fahren in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 0 Uhr und 4 Uhr in Richtung Vogelstang nicht über Feudenheim. Fahrgäste nach Feudenheim haben ab der Haltestelle Ziethenstraße einen direkten Anschluss an den Bus der Linie 2 (E), der von dort über die B38a zur Endstelle Feudenheim verkehrt.

Frühfahrten

Die Buslinie 7 in Fahrtrichtung Vogelstang verkehrt zwischen 4 Uhr und 9 Uhr ab Neckarplatt über die B 38a nach Feudenheim und weiter über die Haltestelle Ziethenstraße nach Vogelstang.

Die Busse der Linie 7 aus Richtung Vogelstang kommend, fahren von der Haltestelle Adolf-Damaschke Ring direkt weiter zur Ziethenstraße. Dort besteht die Umstiegsmöglichkeit zur Buslinie 2.

Die Haltestellen Liebfrauenstraße und Blücherstraße können während der gesamten Sperrung nicht angefahren werden und entfallen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.10.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Busumleitungen während verkaufsoffenem Sonntag in Seckenheim

Am Sonntag, 20. Oktober, wird die Hauptstraße in Seckenheim aufgrund des verkaufsoffenen Sonntags zwischen 12:30 Uhr und 19 Uhr für den Busverkehr gesperrt. Die betroffenen Buslinien 40, 43 und 46 werden in dieser Zeit umgeleitet.

Da die Busse der Linien 40 und 43 aufgrund der Sperrung die Haltestelle Seckenheim Rathaus nicht bedienen können, beginnen und enden die Fahrten dieser Linien im oben genannten Zeitraum an der Haltestelle Seckenheim OEG-Bahnhof. Ersatzhaltestellen werden am Fahrbahnrand eingerichtet.

Die Busse der Linie 40 werden in Fahrtrichtung Rheinau Karlsplatz zwischen der Ersatzhaltestelle Seckenheim OEG-Bahnhof und Kapellenplatz über die Schwabenstraße und Suebenheimer Allee geleitet. Die Haltestelle Zähringer Straße wird nicht bedient.

Die Busse der Linien 43 und 46 fahren nach der Haltestelle Seckenheim OEG Bahnhof auf direktem Weg zur Haltestelle Meßkirchner Straße. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.10.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Ersatzverkehr auf der Stadtbahnlinie 1

Aufgrund von Kanalsanierungsarbeiten im Mannheimer Stadtteil Schönau wird die Kattowitzer Zeile in der Zeit von Montag, 21. Oktober, Betriebsbeginn, bis einschließlich Freitag, 25. Oktober, Betriebsende, sowie in der darauffolgenden Woche von Montag, 28. Oktober, Betriebsbeginn, bis einschließlich Donnerstag, 31. Oktober, Betriebsende, für den Stadtbahnverkehr der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) gesperrt.

Die hiervon betroffene Linie 1 fährt in diesen Zeiträumen aus Rheinau kommend lediglich bis zur Haltestelle Waldhof Bahnhof.

Zwischen den Haltestellen Luzenberg bzw. Waldhof Bahnhof und Schönau richtet die rnv in beiden Richtungen einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

Für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste besteht an der Haltestelle Luzenberg (Steig H) eine Umstiegsmöglichkeit zwischen den Bahnen der Linie 1 und den Ersatzbussen.

Die Ersatzbusse bedienen die Haltestellen Luzenberg, Waldhof Bahnhof, Waldhof Bahnhof Nord (Haltestelle Buslinie 50), Sonderburger Straße, Schönau Siedlung, Schönauschule und Schönau der Linie 1 am Fahrbahnrand in Höhe der Stadtbahnhaltestellen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.10.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: BMW fängt Feuer und brennt aus

Mannheim-Käfertal (ots) Am Samstagabend, gegen 20 Uhr, geriet in der Wasserwerkstraße ein BMW aus bislang ungeklärten Gründen in Brand. Die Feuerwehr war vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern. Der BMW brannte vollständig aus und wurde anschließend abgeschleppt. Von einer mutwilligen Brandstiftung wird nicht ausgegangen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.10.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Brennendes Auto löst Einsatz der Feuerwehr aus

Mannheim-Schönau (ots) Großes Pech hatte am Mittwochmittag gegen 15 Uhr ein 41-jähriger Mann in Mannheim Schönau. Der Mann stellte seinen Golf im Max-Winterhalter-Ring ab. Kurze Zeit später wurde er darauf hingewiesen, dass starker Rauch aus seinem Fahrzeug kommen würde. Anscheinend hatte ein technischer Defekt in der Elektrik des Armaturenbrettes den Brand ausgelöst, der sich schnell auf den Innenraum ausbreitete. Die Feuerwehr war mit zwei Löschfahrzeugen zur Stelle und konnte den Brand löschen. Glücklicherweise kamen durch den Brand keine Personen zu Schaden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 09.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: 26-Jähriger bewusstlos und verletzt auf der Straße gefunden - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Mittwoch gegen 01.45 Uhr bemerkte eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt einen Mann, der in Höhe des Quadrats S 3, 6 bewusstlos am Boden lag und eine Kopfplatzwunde hatte.

Ein Rettungswagen wurde umgehend verständigt, Erste-Hilfe Maßnahmen von den Polizisten durchgeführt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der Mann von einem bislang unbekannten Täter geschlagen und getreten, außerdem soll er mit Reizgas traktiert worden sein.

Der stark alkoholisierte 26-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt suchen nun nach Zeugen des Vorfalls und oder nach Personen, die Hinweise auf den Täter geben können. Diese mögen sich bitte unter 0621 12580 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 09.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Unbekannter versucht in mehrere Anwesen einzubrechen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) In der Johannes-Hoffart-Straße versuchte ein bislang Unbekannter in der Zeit von Montag, 22:30 Uhr bis Dienstag, 7:30 Uhr, in vier Mehrfamilienhäuser zu gelangen. Der Täter hatte sich jeweils an den Hauseingangstüren zu schaffen gemacht, welche sich jedoch nicht öffnen ließ. Nachdem die Versuche allesamt scheiterten, flüchtete er ohne Beute in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden kann auf rund 4.500 Euro beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Unbekannter dringt während der Anwesenheit von Bewohnerin in Wohnung ein - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Montag, gegen 8:50 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter in eine Erdgeschosswohnung in der Lutherstraße ein. Der Unbekannte hatte sich vermutlich über die Wohnungstür Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft. Die Geschädigte hielt sich zum Tatzeitpunkt im Schlafzimmer auf und nahm plötzlich Geräusche wahr. Als sie dann die Tür öffnete um nachzusehen, traf sie auf den unbekannten Mann, der daraufhin sofort aus der Wohnung flüchtete. Gestohlen hatte der Einbrecher nach ersten Erkenntnissen nichts. Eine Fahndung nach dem Mann blieb ergebnislos.

Er wurde wie folgt beschrieben: ca. 1,85 m groß, etwa 30-40 Jahre alt, helle Haut, blasses Gesicht, abrasierte helle Haare evtl. Glatze, trug eine schwarze Stoffjacke, eine schwarze Hose und dunkle Schuhe.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.10.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Unbekannte versprühen Reizgas in der Straßenbahn - Zeugen und Geschädigte gesucht!

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Montagabend versprühten Unbekannte in einer Straßenbahn der Linie 1 Reizgas. Polizeibeamten fiel während ihrer Streifentätigkeit gegen 20 Uhr am Marktplatz eine Straßenbahn auf, in deren Inneren zahlreiche Personen stark husteten. Auf Nachfrage bei aussteigenden Fahrgästen hatten diese einen merkwürdigen Geruch in der Bahn bemerkt. Bei einer Überprüfung der Beamten konnten diese den Geruch als Reizgas- bzw. Pfefferspray-Geruch identifizieren. Zahlreiche Fahrgäste wiesen stark gerötete Augen aus und husteten stark. Die Fahrgäste wurden aufgefordert, die Bahn zu verlassen. Der Straßenbahnzug wurde nach Absprache mit der rnv umgehend aus dem Verkehr genommen.

Hinweise auf einen Verursacher ergaben sich bislang nicht. Da sich die ausgestiegenen Fahrgäste rasch entfernt hatten, liegen noch keine Informationen zur Anzahl der Geschädigten vor.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, bzw. Geschädigte, die Atemwegs- und Augenreizungen erlitten haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0624/1258-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 07.10.2019 | 22:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: VW Golf beschädigt und geflüchtet - Hinweise an die Polizei

Mannheim (ots) Einen in der Bellenstraße in Höhe des Anwesens Nr. 60 abgestellten VW Golf beschädigte ein bislang noch nicht ermittelter Autofahrer und entfernte sich danach unerlaubt. Geparkt war das Auto zwischen Donnerstag, 18.20 Uhr und Sonntag, 17 Uhr. Der Geschädigte fand eine Notiz an seinem Fahrzeug vor. Bisherigen Recherchen zufolge müsste es sich um einen roten Ford Fiesta gehandelt haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/174-4045 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 05.10.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: 27-jähriger Mann beraubt - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Samstagmorgen um 2 Uhr wurde ein 27-jähriger Mann in der Rheinpromenade von zwei unbekannten Tätern beraubt. Das Opfer befand sich mit einem Begleiter auf einer Bank in der Grünanlage der Rheinterrassen, beide konsumierten Alkohol. Als er 27-Jährige zwei vorbeilaufende Männer mit einer Taschenlampe anstrahlte, kam es zum Streit. Während der Begleiter flüchtete, wurde der 27-Jährige von dem Duo zu Boden gebracht und dort auf ihn eingetreten. Anschließend wurden ihm der Geldbeutel, das Handy sowie seine Armbanduhr und eine E-Zigarette entwendet.

Beschreibung der Täter: beide ca. 180 - 190 cm groß, einer ca. 22 Jahre alt,. Blonde Haare, schlanke/sportliche Figur mit grauer Jogginghose bekleidet. Der Mittäter ca. 30 - 35 Jahre, weiteres nicht bekannt.

Das Opfer wurde in eine Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.10.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Paar mit Messer bedroht - Täterfestnahme

Mannheim (ots) Am späten Donnerstagabend kam es in der Heinrich-Zille-Straße zu einer Bedrohung mit einem Messer - Auslöser waren Streitigkeiten.

Eine 22-Jährige und 25-Jähriger gingen um kurz vor 23 Uhr zu Fuß als ein Fahrradfahrer aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise beinahe mit ihnen zusammenstieß. Darauf angesprochen zog der 20 Jahre alte Radfahrer ein Messer und hielt es in Richtung des Paares und drohte diesen, bevor er weiter fuhr. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung wurde der 20-Jährige kurze Zeit später nahe der Herbstmesse festgenommen. Dabei wurde das Messer sichergestellt. Ein Atemalkoholtest in der Dienststelle ergab 0,66 Promille.

Der Heranwachsende gelangt nun wegen Bedrohung mit einer Waffe zur Anzeige.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.10.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Unbekannter Autofahrer kommt von Fahrbahn ab, landet im Gleisbett und flüchtet - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Ein bislang unbekannter Autofahrer ist am frühen Mittwoch geflüchtet, nachdem er in der Straße "Am Victoria-Turm" einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Der Unbekannte befuhr kurz nach 4 Uhr mit seinem VW-Polo die Lindenhofüberführung in Richtung Mannheim-Neckarau, als er aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ins Gleisbett der Straßenbahn abkam. Ein Zeuge konnte beobachten wie der Autofahrer, ein älterer Herr, noch versuchte seinen PKW aus dem Gleisbett herauszufahren. Dieser hatte sich jedoch so verkeilt, dass der Unbekannte den PKW einfach stehen ließ und daraufhin zu Fuß die Flucht ergriff. Durch die blockierten Gleise war der Straßenbahnverkehr der Linie 3 bis in die Morgenstunden beeinträchtigt. Der VW wurde so beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Er musste mit einem Kran angehoben und abgeschleppt werden. Durch den Unfall wurde auch ein Kontaktkasten im Gleisbett beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Eine Überprüfung der Halteradresse blieb bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 01.10.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Senior wird in Wohnung von unbekannter Frau bestohlen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Ein 80-jähriger Mann wurde am Sonntag, zwischen 19 Uhr und 20 Uhr, in dessen Wohnung in der Straße "Am Steingarten" bestohlen. Eine flüchtige Bekannte des Mannes verschaffte sich unter dem Vorwand, Gläser abkaufen zu wollen, Zutritt zu dessen Wohnung. In einem unbeobachteten Moment stahl sie aus zwei Behältnissen einen Goldring mit einem Rubinstein sowie ein goldenes Armkettchen und steckte sich diese ein. Nachdem sie dem Senior dann das Geld für die Gläser bezahlt hatte, verließ sie wieder die Wohnung. Dem Geschädigten fiel erst kurz darauf auf, dass die Schmuckstücke fehlten und meldete dies der Polizei. Er gab an, die Frau von seinen Spaziergängen flüchtig zu kennen.

Die Unbekannte konnte wie folgt beschrieben werden:

ca. 1,80 m groß, etwa 46 Jahre alt, schlank, schwarze nackenlange Haare, trug zum Tatzeitpunkt eine schwarze Regenjacke, einen gleichfarbigen Rock und schwarze Schuhe. Sie ist der deutschen und polnischen Sprache mächtig.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu der Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 01.10.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Baucontainer aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim (ots) An einem in der Stettiner Straße stehenden Baucontainer machten sich bislang Unbekannte vergangenes Wochenende zu schaffen.

Der oder die Täter begaben sich in der Zeit zwischen Donnerstagmittag, 11:30 Uhr und Montagmittag, 12:00 Uhr zum Ereignisort. Dort schoben sie zunächst einen zur Sicherung vor die Türen gestellten Betonquader zur Seite und brachen dann das Schloss auf. Aus dem Container entwendeten sie sodann einen Asphaltschneider, einen Trennjäger, eine Rüttelplatte und einen Vibrationsstampfer im Wert von mehreren Tausend Euro.

Da zum Abtransport der sperrigen Geräte vermutlich ein Transporter oder Lkw zum Einsatz kam, bittet die Polizei Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, um telefonische Meldung unter 0621/77769-0.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 30.09.2019 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Polizeibeamte mit Messer am Paradeplatz bedroht - voll getrunkener Mann festgenommen

Mannheim (ots) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am 27.09.2019 Haftbefehl gegen einen 50-jährigen Mann erlassen. Der polnische Staatsangehörige steht im dringenden Verdacht, am Tag zuvor zwei Polizeibeamte auf dem Paradeplatz mit einem Messer tätlich angegriffen zu haben.

Am 26.09.2019 gegen 16:25 Uhr hatten Passanten eine Streife des Polizeireviers Innenstadt informiert, dass ein Mann mit einem Messer in der Hand auf dem Paradeplatz unterwegs sei. Der betreffende Mann, ein 50-jähriger Pole, der, wie sich später herausstellte, ohne festen Wohnsitz in Deutschland lebt, sollte sodann kontrolliert werden. Bei Erkennen der Beamten ging er mit dem Messer in drohender Haltung auf die Beamten zu. Erst als einer von ihnen seine Dienstpistole zog und den Schusswaffengebrauch androhte, legte der offenbar betrunkene Mann das Messer ab. Er wurde anschließend festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Ein Alkoholtest ergab stolze 3,8 Promille.

Am nächsten Tag wurde der Verdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und bestehender Fluchtgefahr erließ.

Anschließend wurde der 50-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim Innenstadt dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 30.09.2019 | 12:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Fußballbegegnung SV Waldhof Mannheim 07 gegen FC Hansa Rostock - polizeiliche Bilanz der gestrigen Einsatzmaßnahmen

Mannheim (ots) Am 29. September kurz nach 13 Uhr wurde das 3.Liga-Fußballspiel zwischen dem SV Waldhof Mannheim 07 und dem FC Hansa Rostock im Carl-Benz-Stadion angepfiffen. Nach Angaben des Veranstalters besuchten das Spiel insgesamt 13.025 Zuschauer, davon 3.000 Gästefans.

Gegen 10.45 Uhr erreichte ein Sonderzug mit etwa 820 Hansa Rostock Fans den Hauptbahnhof Mannheim. Die Fans wurden mit Shuttlebussen in Richtung Carl-Benz-Stadion gefahren und erreichten dieses nach einem kurzen Fußmarsch.

Beim Befüllen der bereitgestellten Busse wurde eine Büchse in Richtung der eingesetzten Polizeibeamten geworfen, ansonsten verlief der Transfer zum Stadion störungsfrei.

Auch die Anreise der Heimfans verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Gegen 11.40 Uhr wurde am Stadioneingang, Heimbereich ein 23-jähriger Mann vorläufig festgenommen. Der Mann wurde von Einsatzkräften widererkannt, er ist Tatverdächtiger in Sachen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung, Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Der Sachverhalt ereignete sich beim Spiel 1. FC Kaiserslautern gegen SV Waldhof Mannheim vor einigen Wochen. Außerdem hatte er am heutigen Tag einen selbstgebauten pyrotechnischen Gegenstand bei sich, offenbar handelte es sich um einen Rauchtopf, weshalb auch Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoff Gesetz eingeleitet wurden. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt, der Zutritt zum Stadion blieb ihm verwehrt.

Vor Anpfiff der Partie vermummten sich zahlreiche Personen im Gästefanblock und zogen sich Einwegoveralls an.

Auch auf der Otto-Sifling-Tribüne vermummten sich mehrere Personen.

Kurz vor Anpfiff der Partie wurden sowohl im Heimbereich als auch im Gästefanblock eine Vielzahl an Rauchtöpfen gezündet. Zudem wurden Feuerwerkskörper im Gästebereich abgebrannt.

Das Spiel wurde verzögert angepfiffen.

Um 14.15 Uhr wurde ein zivil gekleideter Polizeibeamter beim Verlassen der Heimtribüne von hinten angegriffen und leicht verletzt. Er musste ein Krankenhaus aufsuchen, konnte seinen Dienst jedoch im Anschluss fortführen. Bislang gibt es keine Hinweise auf den Angreifer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden im Block der Heimmannschaft vier Leuchtfackeln abgerannt.

Bei zwei Anhängern des FC Hansa Rostock wurden die Personalien festgestellt, nachdem sie Polizisten beleidigt hatten. Außerdem wurde ein FC Hansa Rostock Fans wegen Sachbeschädigung eines Zaunes angezeigt.

Nach dem Spiel kam es am Ausgang des Gästebereichs zu Flaschenwürfen in Richtung der dort eingesetzten Polizeibeamten. Ein vermummter Anhänger des FC Hansa Rostock wurde vorläufig festgenommen.

Ansonsten kam es zu keinen polizeibekannten Vorfällen.

Die Videoaufnahmen im Zusammenhang mit dem Einsatz des pyrotechnischen Materials werden im Nachgang ausgewertet, Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

Anlässlich der Drittligabegegnung waren mehrere hundert Beamte im Einsatz, die Kräfte des Polizeipräsidiums Mannheim wurden hierbei von Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Einsatz und der Bundespolizei unterstützt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 28.09.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Umleitungen der RNV wegen Baumfällarbeiten

Aufgrund von Baumfällarbeiten wird die Rampe - ( Beckebuckel ) - zwischen Hauptbahnhof und Schloss/Universität in der Nacht von Dienstag, 01. Oktober, auf Mittwoch, 02. Oktober, zwischen 22 Uhr und 4 Uhr für den Stadtbahn- und Busverkehr gesperrt. Die betroffenen Linien werden in dieser Nacht wie folgt umgeleitet.

Linie 1

Die Bahnen der Linien 1 werden zwischen den Haltestellen Tattersall und Paradeplatz in beiden Richtungen über die Haltestelle Kunsthalle, Wasserturm und Strohmarkt umgeleitet. Die Haltestellen MA Hauptbahnhof, Universität und Schloss werden nicht bedient.

Linie 3

Die Bahnen der Linien 3 verkehren lediglich zwischen Sandhofen und Hauptbahnhof. Zwischen den Haltestellen MA Hauptbahnhof und Rheingoldhalle wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Busse bedienen auf ihrem Fahrtweg alle regulären Stadtbahnhaltestellen am Fahrbahnrand. Die Haltestelle Lindenhofplatz kann aufgrund von Bauarbeiten von den Ersatzbussen nicht bedient werden.

Linie 4/4A

Die Bahnen der Linie 4/4A werden in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Paradeplatz und Universität über die Haltestelle Schloss umgeleitet. Die Haltestellen Strohmarkt, Wasserturm, Kunsthalle und MA Hauptbahnhof werden nicht bedient.

Linie 5

Die Fahrten der Linie 5 aus Richtung Edingen kommend, die am Mannheimer Hauptbahnhof enden, enden bereits am Paradeplatz und fahren als Linie E über die Haltestellen Strohmarkt, Wasserturm, Kunsthalle und Tattersall in Richtung Neuhermsheim/SAP Arena S-Bf.

Linie E

Die Bahnen der Linie E werden zwischen Paradeplatz und Tattersall in beiden Richtungen über Wasserturm und Kunsthalle geleitet. Die Haltestellen Schloss, Universität und MA Hauptbahnhof werden nicht bedient.

Linie 60 und Nachtbuslinie 7

Die Busse der Linie 60 sowie die Nachtbusse der Linie 7 werden zwischen den Haltestellen MA Hauptbahnhof und Schloss über die Bismarckstraße umgeleitet. Die Haltestelle MA Hauptbahnhof wird in die Bismarckstraße in Höhe Quadrat L14 verlegt. Die Haltestelle Universität entfällt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.09.2019 | 15:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Behörden in Baden-Württemberg üben für den Fall eines bioterroristischen Anschlags

Stuttgart/Mannheim (ots) Der Übung liegt folgendes Szenario zugrunde:

Beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA) ermitteln Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Abteilung Staatsschutz gegen eine islamistische Zelle im Großraum Mannheim. Es ist Eile geboten. Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) stürmen zeitgleich die beiden Wohnungen der im Fokus stehenden verdächtigen Personen. In einer Wohnung entdecken sie einen leblosen Körper und stellen sofort fest, dass sie sich mitten in einem improvisierten Labor befinden. Die Verdächtigen experimentierten offensichtlich mit biologischen Kampfstoffen. Zudem stellen die Spezialkräfte eine funktionstüchtige Sprengstoffweste und Waffen fest.

Dieses erfundene Szenario ist Ausgangslage der Großübung am 26. September 2019 in Mannheim. Unter dem Namen "BAO SALUS" üben rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Leitung des LKA den Einsatz bei einem Biowaffen-Angriff. Der Standort Mannheim hatte sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auf der Konversionsfläche ergeben.

Das Besondere: Während Polizei, Staatsanwaltschaft, Feuerwehr, Katastrophenschutz und Öffentlicher Gesundheitsdienst ihr Zusammenwirken proben, sind rund 200 Übungsbeobachter aus dem In- und Ausland anwesend. Dies unterstreicht den hohen Stellenwert dieser landesweiten Pilotübung.

"Die Menschen in unserem Land dürfen sich darauf verlassen, dass unsere Sicherheitsarchitektur im Ernstfall reibungslos und effektiv funktioniert. Es liegt auf der Hand, dass dieses Zusammenspiel regelmäßig geübt werden muss - auch wenn wir alle hoffen, dass der Ernstfall niemals eintritt. Die Dimension dieser Übung zeigt, dass wir auch die Vorbereitung auf einen Ernstfall sehr ernst nehmen und nichts dem Zufall überlassen", so der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Der Präsident des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, Ralf Michelfelder, betont: "Wir wollen niemandem Angst machen, aber wir müssen auf das Schlimmste vorbereitet sein. Aktuell haben wir keinerlei Erkenntnisse, dass so eine Tat bevorsteht. Der vereitelte Anschlag mit einer Rizin-Biobombe im Juni letzten Jahres in Köln zeigt aber klar, dass wir nicht mehr nur von einer theoretischen Gefahr sprechen. Deshalb ist diese Übung so wichtig und Teil einer professionellen Vorbereitung aller beteiligten Behörden auf derartige Bedrohungen."

Ein besonderer Fokus liegt bei dieser Übung auf der Feinjustierung der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure aus den Bereichen der Gefahrenabwehr und Strafverfolgung. Die Einsatzkräfte des LKA übernehmen verantwortlich die Entschärfung der Sprengstoffweste, die Tatortarbeit und die Sicherung von Daten in der kontaminierten Umgebung. Zudem führt das LKA die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen und beleuchtet die Hintergründe der Tat. Die Feuerwehr dekontaminiert die Beweismittel, Tatverdächtige, Anwohner und eingesetzte Kräfte. Die Analytische Task Force des Bundes am Standort Mannheim kümmert sich zusammen mit den Einsatzkräften des Kompetenzzentrums Gesundheitsschutz des Landesgesundheitsamtes um die Detektion, Identifikation und Analyse möglicher Kampfstoffe.

Kräfte des örtlichen Gesundheitsamtes kümmern sich um die seuchenhygienischen Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung der biologischen Gefahren. Hierzu müssen Tatverdächtige, alle Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle Einsatzkräfte untersucht werden. Bei Bedarf leiten die Kräfte klinische Behandlungen in die Wege und entscheiden über Quarantänemaßnahmen. Beraten werden sie hierbei durch eine Beratergruppe für Biologische Einsatzlagen des Robert Koch-Instituts. Ansprechpartner für straf- und strafprozessrechtliche Fragestellungen und Entscheidungen ist die Staatsanwaltschaft Mannheim. Das Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg ist mit mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenfalls vor Ort, um für die Spurensicherung relevante Proben zu nehmen und Fragen im Zusammenhang mit der Leichenschau und einer Obduktion zu klären. Während sich der Schwerpunkt der Maßnahmen direkt in der Tatortwohnung und dem näheren Umfeld abspielt, obliegen dem Einsatzstab des Polizeipräsidiums Mannheim und dem Krisenstab der Stadt Mannheim die Gesamteinsatzleitung.

Besonders die Optimierung der Kommunikationswege ist ein wichtiges Ziel der Übung. "Für das Polizeipräsidium Mannheim ist es wichtig, sich mit eigenen Kräften an einem solchen Szenario eng abgestimmt zu beteiligen und das taktische Vorgehen realitätsnah zu üben. Insgesamt ist die reibungslose Kooperation verschiedener Behörden und eine enge und gute Zusammenarbeit mit den Spezialisten vor Ort ein Erfolgsgarant für die Zukunft. Diese Übung leistet einen wichtigen Beitrag dazu, in schwierigen Lagen notwendige Handlungsroutinen auszubilden und ein hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten", so Andreas Stenger, Präsident des Polizeipräsidiums Mannheim.

  1. Übungsteilnehmer:
    • Landeskriminalamt Baden-Württemberg
    • Polizeipräsidium Mannheim
    • Polizeipräsidium Einsatz
    • Staatsanwaltschaft Mannheim
    • Stadt Mannheim
    • Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
    • Universitätsklinikum Heidelberg, Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin
    • Robert Koch-Institut

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.09.2019 | 13:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Frau wird von Straßenbahn mitgeschleift und verletzt - Einlieferung ins Krankenhaus

Mannheim (ots) Am Mittwoch, kurz nach 19 Uhr, kam es am Willy-Brandt-Platz zu einem Vorfall, bei dem eine Fußgängerin leicht verletzt wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte die Frau an der Haltestelle "Hauptbahnhof" vermutlich in die Linie 4A Ein- oder Aussteigen, als die Bahn gerade losfuhr. Die Hand der Dame wurde in der Tür der Tram eingeklemmt, sodass sie einige Meter mitgeschleift und auf dem Bahnsteig zu Fall kam. Der Straßenbahnfahrer bekam von dem Vorfall zunächst nichts mit, wurde dann aber von Passanten darauf aufmerksam gemacht, woraufhin er die Bahn sofort abbremste. Die Frau zog sich bei dem Sturz Prellungen im Gesicht zu und wurde vor Ort von Rettungssanitätern erstversorgt. Sie kam anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Mannheim-Oststadt aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.09.2019 | 13:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Nach Uhrendiebstahl - Verkäuferin zur Seite gestoßen und mit dem Fahrrad geflüchtet

Mannheim (ots) Ein bislang noch nicht ermittelter Täter hat am Mittwoch kurz vor 13 Uhr in einem Kaufhaus in N 7 sechs Uhren der Marke "Hugo Boss" aus einer Vitrine entwendet. Dabei wurde er von einer Verkäuferin entdeckt und angesprochen. Der Täter stieß die Angestellte zur Seite gegen eine Vitrine, als ein Zeuge zur Hilfe eilte, flüchtete der Täter in Richtung Ausgang Kunststraße. Dort stieg er auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung Paradeplatz davon. Die Angestellte wurde durch den Stoß leicht verletzt. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf über 1.500 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Mannheim-Oststadt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.09.2019 | 13:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Nachmittags Fahrräder gestohlen, abends Fußgänger gefährdet, danach Unfall gebaut und abgehauen - Zeugen und Geschädigte gesucht!

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Montag gegen 15.50 Uhr sollen ein 45-jähriger Mann und eine 58-jährige Frau ein E-Bike und ein Trekkingrad in Höhe des Quadrat K1, 8 gestohlen haben.

Das Duo wurde hierbei von einem Zeugen angesprochen, was diese jedoch nicht davon abhielt die Schlösser der Fahrräder aufzubrechen und mit diesen in verschiedene Richtungen davonzufahren.

Bei einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung nach den Fahrraddieben, konnten diese nicht gefasst werden.

Am Abend gegen 19.10 Uhr soll der 45-Jährige dann mit dem entwendeten weißen E-Bike die Fußgängerzone befahren und Fußgänger durch seine Fahrweise gefährdet haben. In Höhe des Quadrates R1, 2 fuhr er gegen ein dort befindliches Gitter und stürzte. Danach flüchtete der 45-Jährige erneut in Richtung des Quadrats H4 - in Richtung Polizeirevier Mannheim-Innenstadt.

Dort konnte er von den verständigten Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden.

Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille, außerdem ergaben sich Hinweise darauf, dass der 45-Jährige unter dem Einfluss von Drogen und Medikamenten stand.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

Auch die 58-Jährige konnte vorläufig festgenommen werden. Ermittlungen ergaben, dass sie zum Unfallzeitpunkt mit dem 45-Jährigen unterwegs war.

Das E-Bike und das Trekkingfahrrad wurden sichergestellt.

Die Beschuldigten wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt suchen nun Zeugen des Unfalls und oder Personen, die durch die Fahrweise des 45-Jährigen gefährdet wurden. Diese mögen sich unter 0621 12580 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.09.2019 | 13:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Fußgänger angefahren und abgehauen, dringend Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Mittwoch gegen 07.15 Uhr stieg ein 56-jähriger Mann aus der Straßenbahn an der Haltestelle Neckarauer Straße/ Voltastraße aus und überquerte bei Grünlicht den Fußgängerüberweg der Neckarauer Straße in Richtung Voltastraße.

Noch bevor er den Gehweg erreichte, wurde er von einem Auto erfasst, das aus der Voltastraße nach rechts in die Neckarauer Straße abbog.

Der 56-Jährige wurde durch den Aufprall zu Boden geschleudert, ein Fußgänger half dem Mann auf und kümmerte sich um ihn. Währenddessen flüchtete das unfallverursachende Fahrzeug von der Unfallörtlichkeit.

Der 56-Jährige erlitt Schürfwunden am Körper, suchte seine Arbeitsstelle auf und wurde von dort zur Polizei und Arzt geschickt.

Zum Unfallverursacher und zum flüchtigen Fahrzeug liegen derzeit keine Hinweise vor.

Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau sucht deshalb dringen Zeugen des Unfalls und oder Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher und den Pkw geben können. Speziell der hilfsbereite Fußgänger, der dem 56-Jährigen nach dem Unfall half, könnte ein wichtiger Zeuge sein. Diese mögen sich unter 0621 833970 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 23.09.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Umleitung der Buslinie 40 der RNV

Aufgrund von Bauarbeiten in der Kloppenheimer Straße wird die Buslinie 40 am Mittwoch, 25. September, von etwa 7 Uhr bis etwa 16 Uhr, umgeleitet.

Die Busse fahren zwischen den Haltestellen Seckenheim Rathaus und Kappellenweg über die Hauptstraße, die Schwabenstraße und die Suebenheimer Allee.

Die Haltestelle Zähringer Straße kann in dieser Zeit in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 23.09.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Tragschrauber bei Start verunfallt

Mannheim (ots) Zu einem Flugunfall kam es am frühen Freitagnachmittag auf dem Flughafen in Mannheim-Neuostheim.

Gegen 14:40 Uhr beabsichtigte ein 68-jähriger Mann mit seinem Tragschrauber in den Himmel aufzusteigen. Doch während des Startvorgangs, unmittelbar nachdem das Luftfahrzeug vom Boden abgehoben hatte und sich in geringer Höhe befand, kippte der Drehflügler über die linke Seite ab und schlug unmittelbar danach am Pistenrand auf. Hierbei wurde das 80.000 Euro teure Fluggerät komplett zerstört, der Pilot wurde verletzt und kam in ein Mannheimer Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt er eine Wirbelsäulenverletzung.

Das Wrack wurde sichergestellt, das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Umleitung der Rhein-Neckar-Verkehr - Buslinie 51

Aufgrund von Bauarbeiten in der Braunschweiger Allee im Mannheimer Stadtteil Blumenau wird die Buslinie 51 von Montag, 23. September, bis einschließlich Freitag, 27. September, umgeleitet.

Die Busse fahren zwischen den Haltestellen Schönau und Blumenau in beiden Richtungen über die Lilienthalstraße, die Königsberger Allee und den Viernheimer Weg. Auf dem Umleitungsweg werden die Haltestellen Königsberger Allee und Rastenburger Straße bedient. Die Haltestelle Brockenweg kann in dieser Zeit nicht angefahren werden.

Auf der Strecke Schönau – Kerschensteinerschule - Max-Winterhalter-Ring wird ein Pendelverkehr mit Taxen eingesetzt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Falscher Polizeibeamter entwendet Bargeld und Goldarmband - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Opfer eines falschen Polizeibeamten wurde am Mittwochnachmittag ein 89-jähriger Mann. Der Geschädigte kehrte gegen 16 Uhr zu seiner Wohnung in der Heustraße zurück und traf im Hausflur auf den unbekannten Mann, der ihm zunächst folgte. Als er diesen ansprach, wies der Unbekannte sich als Polizeibeamter aus und teilte dem Senior mit, dass am Vortag Einbrecher festgenommen und er nun in der Wohnung des Mannes überprüfen müsse, ob noch alle Wertgegenstände vorhanden seien. Der Geschädigte ließ ihn daraufhin ins Innere und öffnete in seiner Wohnung einige Schränke und einen Tresor. In einem unbeobachteten Moment entwendete der Unbekannte daraus Bargeld sowie ein goldenes Münzarmband und ergriff dann die Flucht. Der Wert des Diebesguts kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Der vermeintliche Polizeibeamte wurde wie folgt beschrieben:

männlich, ca. 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, leicht graue Haare, weder Bart noch Brille, war zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Hose und einer Jacke bekleidet.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zu der unbekannten Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Auftreten eines Exhibitionisten - Zeugen-Hinweise erbeten!

Mannheim (ots) Zum Auftreten eines sogenannten Exhibitionisten kam es am Donnerstagmittag im Stadtteil Rheinau.

Die Geschädigte, eine 41-jährige Frau, ging gegen 11:35 Uhr mit ihrem Hund am Rheinauer See Gassi, Dabei fiel ihr ein Mann auf, der ihr zunächst entgegenkam. Nach Passieren der Frau habe der Fremde bei geöffneter Hose an seinem Geschlechtsteil manipuliert und dabei den Blickkontakt zu der Geschädigten gesucht.

Folgende Personenbeschreibung liegt der Polizei vor:

185 bis 190cm groß, normaler Körperbau, etwa 40 Jahre alt, sonnengebräunt, kurzes dunkles Haar, vermutlich Osteuropäer, bekleidet mit dunkelgrünem Shirt, dunkelgrüner Arbeitshose und dunklen Schuhen. Zudem hatte der Mann ein dunkles Base-Cap auf dem Kopf.

Weitere Geschädigte und/oder Zeugen werden gebeten, die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter 0621/174-4444 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.09.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Mannheim: Einbrecher auf frischer Tat ertappt und festgenommen

Mannheim (ots) Zwei Einbrecher konnte die Mannheimer Polizei in der Nacht zum Freitag dank eines aufmerksamen Zeugen festnehmen.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, verschaffte sich das Duo gegen 03:15 Uhr Zutritt den Räumlichkeiten einer Kirchengemeinde in der Mannheimer Oststadt. Als sie im Erdgeschoss eine Tür aufhebelten, um den dahinterliegenden Büroraum nach Stehlenswertem zu durchsuchen, wurde aufgrund des Lärms ein Zeuge auf das Geschehen aufmerksam. Der Mann verständigte die Polizei, die kurze Zeit später vor Ort war. Einer der Täter suchte sein Heil in der Flucht und sprang aus einem Fenster. Den 38-Jährigen nahmen die Beamten ebenso fest, wie seinen 29-jährigen Komplizen, der sich zunächst noch am Tatort verborgen halten wollte.

Beide Tatverdächtige waren alkoholisiert. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest.

Die weitere Ermittlungsarbeit hat der Polizeiposten Schwetzingerstadt übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

4 3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation