Aktuelles Wetter in der Region

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

Lotto-Service

Monats-Kalender

Mai 2019

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    31
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender

Aktuelles aus Mannheim Seite-3


Aktuelles aus Mannheim
Sie sind hier -> Aktuelles aus Mannheim
Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 19.05.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 16-Jähriger vermisst - fortgesetzte, intensive Suchmaßnahmen mit Suchhunden und Sonargerät bislang ohne Ergebnis

Mannheim/Ilvesheim (ots) Seit dem späten Samstagnachmittag wird ein 16-Jähriger vermisst.

Wie Zeugen per Notruf dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim mitteilten, begab sich der Jugendliche gegen 17.20 Uhr auf der Seckenheimer Seite, zwischen Kehler Straße und Plittersdorfer Straße, in den Neckar und verloren ihn dann aus den Augen.

Die sofort groß angelegten Suchmaßnahmen mit insgesamt rund 120 Helfern der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehren aus Mannheim, Ilvesheim, Ladenburg und Edingen-Neckarhausen, der DLRG Rhein-Neckar und des DRK-Rettungsdienstes, die mit mehreren Booten, zwei Suchhunden und einer Drohne im Einsatz waren, führte nicht zum Erfolg. Kurz nach 20 Uhr wurde der Sucheinsatz unterbrochen.

Seit Sonntagvormittag, 9 Uhr, wird die Suche nach dem Jugendlichen fortgesetzt. Hierbei sind die Wasserschutzpolizei wieder mit einem Boot, sowie Beamte der Bereitschaftspolizei Bruchsal und der umliegenden Polizeireviere im Einsatz. Das Ufergelände wurde bereits mit drei Suchhunden der DLRG Leimen ohne Ergebnis abgesucht.

Die DLRG Mannheim sucht seit 12.30 Uhr, zwischen der Einstiegstelle und der Mündung in den Rhein, von einem Boot aus, mit einem Sonargerät den Fluss unter der Wasseroberfläche ab. Das Ergebnis ist noch offen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg liegen keine Erkenntnisse auf Fremdeinwirkung oder einen Unglücksfall vor. Die Suchmaßnahmen sowie die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 19.05.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Kiosk überfallen - Zeugen dringend gesucht !

Mannheim (ots) Am frühen Freitagabend wurde ein Kiosk in der Innenstadt überfallen.

Ein bislang unbekannter Täter betrat kurz nach 19 Uhr den Kiosk im Quadrat K 4, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Geldes. Mit wenigen hundert Euro verließ der Mann den Geschäftsraum und flüchtete in Richtung I5/H5 und H6.

Mehrere Zeugen wurden auf die Tat aufmerksam und verfolgten zunächst den Flüchtenden, verloren ihn jedoch aus den Augen.

Wie die bisherigen Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ergaben, sollen weitere Zeugen, den Unbekannten verfolgt haben, die den Fahndern allerdings namentlich noch nicht bekannt sind.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 170 cm; sehr schlank; schwarze, weite Sporthose; dunkle Oberbekleidung. Er war mit einer schwarzen Skimaske mit Sehschlitzen maskiert. Über die Art des Messers liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Der Unbekannte sprach gebrochen Deutsch und könnte Osteuropäer gewesen sein.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können oder denen der Täter vor Begehung der Tat aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Insbesondere diejenigen Personen könnten die Fahnder bei der Klärung des Überfalls einen entscheidenden Schritt weiterbringen, die den Flüchtenden nach der Tat verfolgten und sich aber bislang noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben.

Von diesen wichtigen Zeugen erhoffen sich die Ermittler weitere Erkenntnisse zur Fluchtrichtung des Täters sowie zu dessen Person selbst, die zu dessen Identifizierung führen könnten.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder jede andere Polizeidienststelle.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannhei

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.05.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Umleitung der Buslinien 60 und 62 während des Hafenfestivals

Von Freitag, 17. Mai, etwa 17:30 Uhr, bis Dienstag, 21. Mai, etwa 6 Uhr, werden die Buslinien 60 und 62 wegen des Hafenfestivals in Mannheim umgeleitet.

Buslinie 60

In Richtung Ulmenweg fahren die Busse ab der Haltestelle Teufelsbrücke über die Ersatzhaltestelle Popakademie (Hafenstraße/Hellingstraße) direkt zur Haltestelle Neckarstadt West. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Die Haltestelle Am Salzkai kann nicht angefahren werden.

Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.

Buslinie 62

In Richtung Neckarspitze fahren die Busse ab der Haltestelle Kurpfalzbrücke über die Ersatzhaltestelle Dalbergstraße auf dem Luisenring direkt zur Haltestelle Verlängerte Jungbuschstraße. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Die Haltestellen Am Salzkai und Landzungenstraße können nicht bedient werden.

In Richtung Kurpfalzbrücke fahren die Busse der Linie 62 ab der Haltestelle Verbindungskanal weiter über die Haltestellen Landzungenstraße – Akademiestraße – Teufelsbrücke – Ersatzhaltestelle Popakademie (Hafenstraße/Hellingstraße) zur Kurpfalzbrücke.

Die Haltestelle Jungbuschschule kann nicht angefahren werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.05.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Ersatzverkehr für die Stadtbahnlinien 6 und 9

Von Montag, 20. Mai, bis voraussichtlich Freitag, 28. Juni, wird die Strecke der Stadtbahnlinien 6 und 9 zwischen den Haltestellen Luisenpark/Technoseum und Neuostheim aufgrund von Bauarbeiten in der Theodor-Heuss-Anlage gesperrt.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen pendelt zwischen den Haltestellen Luisenpark/Technoseum und Neuostheim im regulären Takt der Stadtbahnen und bedient alle Stadtbahn-Haltestellen am Fahrbahnrand.

Die Fahrten der Stadtbahnlinien 6, 9 und 9 Express von Ludwigshafen-Rheingönheim, Mannheim Hauptbahnhof und Bad Dürkheim kommend enden in dieser Zeit an der Haltestelle Luisenpark/Technoseum.

Die sonntäglichen Fahrten der Linie 9 Express von Bad Dürkheim kommend werden ab der Haltestelle Mannheim Hauptbahnhof über die Haltestellen Collini-Center und Fernmeldeturm umgeleitet, danach geht es regulär weiter Richtung Heidelberg und ebenso zurück.

Zusätzliche Gleisarbeiten am Wochenende 1./2. Juni

Parallel zu den Bauarbeiten in der Theodor-Heuss-Anlage erneuert die RNV von Samstag, 1. Juni, 21 Uhr, bis Montag, 3. Juni, etwa 5 Uhr, Gleisanlagen im Bereich der Haltestelle Luisenpark/Technoseum.

In dieser Zeit starten die Busse des Schienenersatzverkehrs bereits an der Haltestelle Planetarium und pendeln weiter über die Theodor-Heuss-Anlage nach Neuostheim.

Die Stadtbahnlinie 6 fährt in dieser Zeit von Rheingönheim kommend ab der Haltestelle Planetarium eine Umleitung über Neuhermsheim zur Haltestelle SAP Arena S-Bahnhof und wieder zurück.

Die Linie 9 befährt an diesem Wochenende den gleichen Umleitungsweg wie die oben genannte Linie 9 Express während der kompletten Baumaßnahme.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.05.2019 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Erst nach Uhrzeit gefragt, dann angegriffen

Mannheim (ots) Ein 21-Jähriger wurde am späten Montagabend in einer Parkanlage nach der Uhrzeit gefragt, danach erstattete er Anzeige wegen Körperverletzung. Der junge Mann hielt sich um 21:30 Uhr im Friedrichspark an der Bismarckstraße auf, als sich ihm eine Personengruppe von vier Männern näherte. Einer der Männer fragte nach der Uhrzeit - dabei trat er dem 21-Jährigen gegen das Gesäß. Als dieser versuchte zu flüchten, stellte sich der Unbekannte in den Weg und trat ihm in die Rippen. Hiernach gelang die Flucht, wobei nochmals nach dem jungen Mann getreten wurde. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Fahndung verlief erfolglos, weshalb die Beamten jetzt nach Zeugen suchen. Der Schläger kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 20-25 Jahre alt, etwa 1,80m groß, schlanke Statur, dunkle kurze gegellte Haare, bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und einer weinroten Daunenjacke mit weißen Streifen an den Ärmeln, südländisches Erscheinungsbild. Er soll mit insgesamt drei weiteren Personen unterwegs gewesen sein. Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter 0621 12580 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.05.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 23-Jährige vermisst - Öffentlichkeitsfahndung

Mannheim (ots) Seit Dienstagabend wird die 23-jährige Rosanna R. vermisst. Nach einem Ausflug sollte die junge Frau wieder in eine Fachklinik in der Mannheimer-Innenstadt zurückgebracht werden. Gegen 18 Uhr rannte Rosanna kurz vor dem Eingang davon und konnte trotz intensiver Suche bislang nicht wieder aufgefunden werden. Die Vermisste ist kognitiv beeinträchtigt und minder intelligent, weshalb eine hilflose Lage nicht auszuschließen ist. Eine Fremdgefährdung besteht allerdings nicht. Rosanna kann wie folgt beschrieben werden: Weiblich, 23 Jahre, 1,57 m groß, hager bis schmächtige Figur, wirkt jünger ca. wie 16 Jahre, blonde kinnlange glatte Haare, trägt eine Brille, derzeit gerötetes linke Auge, trägt eine blaue wattierte Steppjacke mit weißen Punkten, helle Hose und Sneaker mit auffallend weißer Sohle.

Ein Bild der Vermissten finden Sie hier:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-mannheim-mannheim-vermisstenfall/

Wer hat die Vermisste gesehen oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen! Telefonische wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei unter 0621 174-4444 oder den Polizeinotruf unter 110.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.05.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Hoher Schaden bei Zusammenstoß mit Straßenbahn

Mannheim (ots) Ein nicht mehr fahrbereites Auto und Sachschaden in Höhe von über 100.000 Euro, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, gegen 21:35 Uhr, in der Gottlieb-Daimler-Straße ereignet hat. Ein 36-Jähriger war mit seinem Audi Q7 in Richtung Fahrlachstraße unterwegs und missachtete in Höhe einer Kfz-Niederlassung die Vorfahrt einer herannahenden Straßenbahn, mit welcher er kollidierte. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt, der Audi sogar so sehr, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Verletzungen zog sich aber glücklicherweise niemand zu.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 30.04.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Hoher Sachschaden nach Einbruch in Kirche

Mannheim (ots) Bislang Unbekannte verschafften sich in der Nacht von Sonntag auf Montag Zutritt in eine Kirche am Luisenring - dabei entstand Sachschaden von über 10.000 EUR. Der oder die Täter stiegen durch ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes ein und durchsuchten neben der Kapelle auch die Sakristei und weitere Räumlichkeiten. Dabei wurden neben Türen auch Behältnisse unter massivem Kraftaufwand aufgehebelt, wodurch im gesamten Gebäude Sachschaden entstand. Der Diebstahlsschaden kann bislang nicht beziffert werden. Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die im Zeitraum von 17:00 Uhr Sonntagabend bis Montag gegen 08:30 Uhr Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter 0621 12580 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 30.04.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Nach Schlägerei mit Polizei angelegt

Mannheim (ots) Nach einer Schlägerei am späten Montagabend mussten Polizeibeamte die Situation vor Ort beruhigen - einer der Beteiligten wollte das allerdings nicht verstehen. Mehrere Männer im Alter von 30 bis 47 Jahren gerieten um kurz vor 23 Uhr in einer Gaststätte in Streit, welcher letztlich in Handgreiflichkeiten mündete. Die sechs alarmierten Beamten beruhigten die Situation in der Bar, sowie davor in S 3 schnell. Ein 47-Jähriger wollte sich allerdings nicht beruhigen, weshalb im neben einem Hausverbot durch den Gaststättenbetreiber auch einen Platzverweis durch die Uniformierten ausgesprochen wurde. Nachdem der Mann allerdings zweimalig zurückkehrte und beim dritten Mal üble Beleidigung gegen die Beamten aussprach, sollte der Betrunkene in Gewahrsam genommen werden. Dagegen widersetzte sich der 47-Jährige, sodass einer der Beamten leicht verletzt wurde. Nach der Festnahme setzte der Mann sein aggresives Verhalten fort. In der Dienststelle versuchte er die Uniformierten mittels Kopfstößen zu verletzen - was jedoch misslang. Als sich der Mann letztlich beruhigte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er sieht nun einer Strafanzeige wegen Körperverletzung, Widerstands und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 29.04.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Gleisarbeiten in der Sandhofer Straße starten – Schienenersatzverkehr bleibt bestehen

Ab Montag, 6. Mai, startet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) die Erneuerung des Gleiskörpers in der Sandhofer Straße. Zwischen der Firma Saint Gobain und der Zellstoffstraße werden bis Sonntag, 16. Juni, auf einer Länge von etwa 840 Metern die aus den späten 1970er Jahren stammenden Gleise in Gleisschotterbauweise ausgetauscht. Zeitgleich erneuert die rnv die Gleise im Haltestellenbereich Bürstadter Straße. Hierfür werden die bestehenden, auf Schotter liegenden Schienen durch ein Grüngleis ersetzt.

Die Gleisarbeiten haben auch weiterhin Auswirkungen auf die bestehende Sperrung des Stadtbahnverkehrs der Linie 3 zwischen Luzenberg und Sandhofen: Aufgrund von Leitungsverlegungen der MVV Netze GmbH ist die Strecke bereits seit Anfang März gesperrt.

Die rnv nutzt diesen Synergieeffekt für die Erneuerung des Gleiskörpers um die Sperrung zwischen Luzenberg und Sandhofen zu verkürzen. Der bereits bestehende Schienenersatzverkehr der Linie 3 bleibt in diesem Zeitraum auch weiterhin erhalten. Alle Informationen zum Ersatzverkehr finden Sie ausführlich unter https://www.rnv-online.de/sandhofen

Bitte beachten Sie: Aufgrund baubedingter Änderungen kann es zu kurzfristigen Anpassungen im Ersatzverkehr kommen.

Während der Arbeiten wird ebenfalls der Geh- und Radweg entlang des Altrheins saniert. Die Verkehrsführung für den motorisierten Individualverkehr bleibt zwischen der Zellstoff- und der Altrheinstraße wie bisher bestehen. Zwischen der Altrheinstraße und der Firma Saint Gobain beziehungsweise der Zufahrt zum MWM-Gelände wird eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Sandhofen eingerichtet. Eine Umleitungsempfehlung wird vor Ort ausgeschildert.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 29.04.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 31-jähriger Mann wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Haft

Mannheim-Neckarstadt (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 31-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am Freitag, 26.04.2019, versucht zu haben, im Stadtteil Neckarstadt einen gleichaltrigen Mann zu töten.

Zwischen den beiden Männern kam es gegen 1.00 Uhr in einer Bar in der Mittelstraße zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Tatverdächtige seinem Opfer vermutlich mit einem Butterflymesser eine Stichverletzung im Halsbereich zugefügt haben soll. Der Geschädigte erlitt hierdurch eine stark blutende lebensbedrohliche Gefäßverletzung am Hals. Er konnte sich anschließend in ein benachbartes Lokal flüchten, wo Gäste Polizei und Rettungsdienst verständigten und den Schwerverletzten erstversorgten. Der 31-Jährige wurde in eine Klinik eingeliefert und umgehend notoperiert. Er befindet sich zwischenzeitlich nicht mehr in Lebensgefahr.

Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Linie 67 wird elektrisch

Gemeinsame Presseinformation der Stadt Mannheim, der MWS Projektentwicklungsgesellschaft und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Ab Samstag, 27. April, ist es soweit: Die Linie 67, die seit Dezember 2018 das neue Mannheimer Stadtquartier FRANKLIN sowie Teile Käfertals erschließt, wird elektrisch. Drei eCitaro-Busse verkehren von nun an im 20-Minutentakt zwischen der Konversionsfläche FRANKLIN und der Haltestelle Käfertal Bahnhof. Dadurch erhalten die Menschen, die bereits jetzt im neuen Quartier wohnen, arbeiten oder ab September 2019 zur Schule gehen, einen umweltfreundlichen und emissionsarmen Anschluss an das ÖPNV-Netz der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv).

„Seit 1895 werden in Mannheim Busse gebaut. Deshalb liegt es mehr als nahe, dass jetzt auch Elektrobusse in unserer Stadt fahren, die Elektromobilität in den Alltag bringen und den ÖPNV nachhaltig verändern“, sagt Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Da liegt es auch nahe, dass die neue Linie 67 auf FRANKLIN zum Einsatz kommt, einem Modellquartier in Sachen Mobilität, wo wir es uns zum Ziel gesetzt haben – im Rahmen des Mobilitätskonzepts Blue Village FRANKLIN – im ganzen Stadtteil möglichst wenig Energie zu verbrauchen, möglichst viel erneuerbare Energie lokal zu erzeugen und möglichst wenige Emissionen zu verursachen und damit eine neue Qualität im öffentlichen Raum zu schaffen“, so Kurz weiter.

„Die Fahrt mit Bus und Bahn ist immer ökologisch sinnvoller als die Fahrt mit dem eigenen PKW. Das heißt aber nicht, dass sich der ÖPNV auf seinen Lorbeeren ausruhen darf“, betont Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv. „Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir, wo immer es möglich ist, neue Wege beschreiten und auf alternative Antriebstechnologien setzen“, so Volz weiter. „Mit dem eBus-Betrieb auf der Linie 67 werden wir zeigen, dass die Technologie nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch im harten ÖPNV-Alltag bestehen kann.“

Wichtiger Baustein im Mobilitätskonzept Blue Village FRANKLIN

Die eBus-Linie bildet einen wichtigen Baustein des Mobilitätskonzepts Blue Village FRANKLIN der MWSP. Dieses vereint die komplexen Aspekte der Energieversorgung und der Mobilität. Das Erschließungs- und Wegenetz behandelt sämtliche Mobilitätsangebote gleich und rückt den Menschen in den Mittelpunkt. An ausgewählten Punkten im Quartier sollen Mobilitätsangebote wie ÖPNV-Haltestellen, öffentliche Ladepunkte, Stellplätze für PKWs, Fahrräder und Leihfahrrad-Stationen konzentriert werden und so für eine unkomplizierte öffentliche Fortbewegung sorgen. Über die die Linie 67 sowie über die bereits bestehende Erschließung durch die rnv-Bahnlinie 5 und die rnv-Buslinie 54 ergeben sich dynamische Fahrwegbeziehungen zu wichtigen und strategisch günstigen Zielen im gesamten Stadtgebiet.

„Wir freuen uns, dass die ersten eBusse in Mannheim auf FRANKLIN fahren. Mit dem Wechsel vom Dieselbus zum E-Bus wird das Mobilitätskonzept von FRANKLIN konsequent umgesetzt“, so Achim Judt, Geschäftsführer der MWSP „Dies ist auch ein wichtiges Zeichen für die Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort, für die damit neue nachhaltige Mobilität im Alltag erlebbar wird.“

Masterplan „Nachhaltige Mobilität“

Die Elektrobusse sind Bestandteil des gemeinsamen „Masterplans Nachhaltige Mobilität“ der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen. Hinter dem Schulterschluss steht die Überzeugung, dass angesichts der hohen Pendlerströme in der Region die Luftqualität nur verbessert werden kann, wenn die Kommunen an einem Strang ziehen. Es gibt fünf Schwerpunkte: Digitalisierung des Verkehrs, Vernetzung im Öffentlichen Personennahverkehr, Radverkehr, Elektrifizierung des Verkehrs und urbane Logistik. Der „Masterplan Nachhaltige Mobilität“ wird mit Bundesfördermitteln aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ gefördert.

Die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 500.000 Euro je Fahrzeug, rund 100.000 Euro davon werden vom Bund (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, BMVI) gefördert. Zudem erhält die rnv etwas mehr als 40.000 Euro aus dem Landesprogramm Baden-Württemberg für ÖPNV-Busse. Auch ein Teil der Ladeinfrastruktur wird zu 40 Prozent durch den Bund gefördert.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Vorstellung "E-Bus-Betrieb FRANKLIN"

Die für heute angekündigte Pressefahrt vom Maimarkt-Gelände in das Stadtquartiert FRANKLIN mit dem eCitaro muss kurzfristig auf 14.00 Uhr vorverlegt werden. Der Treffpunkt zur Vorstellung des E-Bus-Betriebs FRANKLIN an der Haltestelle Maimarkt vor dem Maimarkt Haupteingang bleibt bestehen. Ankunfszeit in FRANKLIN ist dadurch voraussichtlich 14.20 Uhr.

Bei diesem Termin möchten wir Ihnen gemeinsam mit Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Mannheims Ersten Bürgermeister und ÖPNV-Dezernenten Christian Specht, rnv-Geschäftsführer Christian Volz sowie Vertretern der MWS Projektentwicklungsgesellschaft mbH und Daimler Buses die neuen Fahrzeuge und das Verkehrskonzept für FRANKLIN vorstellen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Videoüberwachung - Erste Kameras in Breiter Straße und am Marktplatz gehen in Betrieb

Mannheim (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Stadt Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Nachdem bereits im November die Videoüberwachung in den Bereichen Paradeplatz und Alter Messplatz gestartet war, gehen in der kommenden Woche nun auch Kameras in zwei bislang noch ausstehenden Bereichen in Betrieb: Am Dienstag, 30. April, werden die Kameras in der südlichen Breiten Straße und am Marktplatz eingeschaltet. Entsprechende Hinweisschilder sind bereits aufgehängt und werden zur Inbetriebnahme enthüllt.

"Die Videoüberwachung ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gesamtsicherheitskonzepts, das wir in Mannheim gemeinsam mit der Polizei verfolgen. Mit der Inbetriebnahme der zwei weiteren Bereiche für die Videoüberwachung erhoffen wir uns, dass sich hier nicht nur die Kriminalitätszahlen reduzieren, sondern dass sich damit auch das Sicherheitsempfinden der Passantinnen und Passanten weiter erhöht", sagt Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht.

Polizeivizepräsident Siegfried Kollmar ergänzt: "Als es darum ging, wo eine Videoüberwachung den Sicherheitsbedürfnissen der Bevölkerung am ehesten gerecht werden kann, standen die Breite Straße und der Marktplatz klar auf der Agenda. Mit dieser Erweiterung kommen wir unserer Zielsetzung ein gutes Stück näher."

Von drei Standorten aus wird künftig der Bereich "Breite Straße Süd", also zwischen Paradeplatz und Marktplatz, überwacht. Drei weitere Kamerastandorte werden den Marktplatz selbst abdecken. Die Kameras in der "Breiten Straße Süd" werden gleichzeitig mit der Inbetriebnahme unmittelbar mit der sogenannten "intelligenten Videoüberwachung" verknüpft. Mit dieser Erweiterung sind dann am Hauptbahnhof, Alten Messplatz, Paradeplatz, Marktplatz sowie der Breiten Straße Süd die Kameras in Betrieb. An diesen Standorten verfügen 20 Kameras über eine algorithmenbasierte Bildauswertung. Am Marktplatz wird diese Technik voraussichtlich im August angebunden.

Bis Ende Juni soll auch im Bereich "Breite Straße Nord", also zwischen Marktplatz und Neckartor, die Videoüberwachung starten. Nach der zunächst konventionellen Inbetriebnahme wird die "intelligente Videoüberwachung" hier im vierten Quartal zum Einsatz kommen. Ob in einem weiteren Schritt auch am Plankenkopf eine Videoüberwachung erfolgt, soll Ende des Jahres nach Auswertung der aktuellen Kriminalitätslage in diesem Bereich entschieden werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Weiterführung des Austauschs der Fahrgastunterstände

Nachdem im Jahr 2018 bereits der Austausch von Fahrgastunterständen weiter vorangeschritten ist, kann nun nach der Winterpause ab dem 29. April der Austausch der Fahrgastunterstände wieder anlaufen und voraussichtlich in diesem Jahr abgeschlossen werden. Die Umbauarbeiten sind wiederum in verschiedene Bauphasen gegliedert, um die verschiedenen Mannheimer Stadtteile bis voraussichtlich Mitte Dezember mit den neuen Unterständen auszustatten. Dabei werden sämtliche Haltestellen ausgetauscht: Überall, wo bislang eine Wartehalle vorhanden war, wird auch ein neuer Fahrgastunterstand aufgebaut werden.

Bislang wurden bereits etwa 220 von insgesamt 550 Fahrgastunterständen erneuert, zuletzt während des Jahres 2018 rund 200 Stück. Im laufenden Jahr 2019 sollen die verbleibenden 330 Unterstände ausgetauscht werden. Die neuen Fahrgastunterstände vom Typ „Avenue im Design Mannheim“ verfügen über zahlreiche Vorteile wie beispielsweise bequemere und temperaturneutrale Sitzgelegenheiten und übersichtlichere Fahrgastinformation.

Für die einzelnen Baumaßnahmen werden jeweils etwa zwei bis drei Wochen benötigt, in denen den Fahrgästen keine Überdachung und Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen. Teilweise werden die Haltepunkte zudem versetzt. Auf der Webseite https://www.fgu-mannheim.de ist einsehbar, wann welche Haltestelle in Mannheim ausgetauscht werden soll. Die Erneuerung der Fahrgastunterstände wird in Zusammenarbeit der MV Mannheimer Verkehr GmbH, der Event & Promotion Mannheim GmbH sowie der Wall GmbH mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH organisiert und umgesetzt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Fußgänger von Auto erfasst - Einlieferung ins Krankenhaus

Mannheim (ots) Schwere Verletzungen zog sich ein 43-jähriger Fußgänger bei einem Unfall am Donnerstag gegen 17 Uhr zu. Beim Passieren der Kreuzung Rollbühlstraße/Auf dem Sand wurde der Mann von dem Peugeot eines Mannheimers erfasst und zu Boden geschleudert. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle musste der 43-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Auto entstand geringer Schaden. Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen gesperrt werden. Der Peugeot-Fahrer sieht einer Anzeige entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt - Tatverdächtiger festgenommen

Mannheim (ots) Gegen 01.00 Uhr kam es in einem Lokal in der Mittelstraße in der Mannheimer Neckarstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Hierbei erlitt ein Beteiligter eine Stichverletzung am Hals. Nach notärztlicher Versorgung und Einlieferung ins Krankenhaus befindet sich dieser außer Lebensgefahr. Sein Kontrahent wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.04.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Mannheim: Rhein-Neckar-Verkehr - ( RNV ) - sucht Test-Nutzer für Weiterentwicklung der Start.Info-App

Start.Info liefert aktuelle Abfahrtszeiten für Bus und Bahn - App soll mit Unterstützung von Fahrgästen weiterentwickelt werden.

Wann fährt die nächste Bahn an meiner Haltestelle? Gibt es eine Störung auf meiner Strecke? Die App Start.Info der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) begleitet Fahrgäste in der Metropolregion täglich in ihrem Alltag und versorgt sie mit aktuellen Abfahrtszeiten und Neuigkeiten auf allen rnv-Linien.

Start.Info gibt es bereits seit dem Jahr 2010. Seither wurde die App stetig weiterentwickelt, unter anderem auf Basis von Rückmeldungen von Nutzern. Grundlage der Anwendung ist das rechnergesteuerte Betriebsleitsystem (RBL) der rnv, das Daten aller Fahrzeuge in Echtzeit ermittelt. Neben aktuellen Abfahrtszeiten und Störungsmeldungen bietet die App Fahrtverläufe und Anschlusszeiten, eine GPS-Funktion inkl. geografischer Karte sowie eine direkte Feedback-Möglichkeit.

Nun soll die App mit Unterstützung von Fahrgästen neugestaltet werden. Deshalb veranstaltet die rnv am Montag, 6. Mai, einen Workshop, bei dem sich Kunden mit Anregungen, Kritik und Ideen selbst einbringen können. Interessierte App-Nutzer können sich bis Montag, 29. April, unter der E-Mail-Adresse startinfo@rnv-online.de anmelden. Der Workshop findet am 6. Mai von 17 bis 20 Uhr in der Dynamostraße 15 in Mannheim statt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.04.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Trio stiehlt Kleidung aus Altkleidercontainer - Wer kann Hinweise geben?

Mannheim (ots) Bislang unbekannte Täter hebelten am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, einen Kleidercontainer in der Dammstraße, in Höhe der Draisstraße, auf und entwendeten daraus eine unbestimmte Anzahl an Kleidungsstücken. Die Unbekannten wurden bei der Tat von einem Zeugen beobachtet, der daraufhin die Polizei verständigte. Über die Täter ist lediglich bekannt, dass es sich um zwei Männer und eine Frau gehandelt haben soll. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 24.04.2019 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Motorradfahrer stirbt nach Verkehrsunfall

Mannheim (ots) Am 31.03.2019 ereignete sich am Nachmittag ein Verkehrsunfall bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der 61-Jährige erlag am 21.04.2019 seinen Verletzungen und verstarb. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Zweiradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit von Mannheim-Lindenhof kommend auf der Südtangente in Richtung Parkring. In der Rechtskurve verlor dieser die Kontrolle über sein Motorrad, kam auf den linken Fahrstreifen ab und prallte gegen einen dort fahrenden Pkw. Der 61-Jährige stürzte und bliebe auf der Fahrbahn liegen. Der Pkw-Fahrer, seine Beifahrerin sowie die drei Kinder blieben unverletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Regionalligaspiel des SV Waldhof - Fußballfans feiern den Aufstieg ihrer Mannschaft

Mannheim (ots) Am Samstagnachmittag, 14 Uhr, fand im Carl-Benz-Stadion das Regionalligaspiel zwischen dem SV Waldhof und Wormatia Worms statt. Nach dem Sieg des SV Waldhof feierten die Fans ihre Mannschaft und den nun sicheren Aufstieg zunächst friedlich und diszipliniert im Stadion. Anschließend trafen sich rund 700 Feiernde noch am Wasserturm, um dort weiterzufeiern. Gegen 18 Uhr erschien auch die Mannschaft und ließ sich von der Empore des Wasserturms aus feiern. Die Feierlichkeiten verliefen ohne größere Zwischenfälle. Es kam jedoch zum Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände und sog. bengalischer Feuer. Nachdem die Spieler nach und nach die Örtlichkeit verlassen hatten, leerte sich die Wasserturmanlage rasch wieder.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 18-Jähriger von Trio überfallen und getreten - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Samstagmorgen gegen 3.25 Uhr wurde ein 18-Jähriger von drei bislang unbekannten Männern überfallen und am Boden liegend getreten. Das Opfer war zusammen mit einer 17-Jährigen von Feudenheim kommend durchs Rott und dann weiter die Unterführung zur Koblenzer Straße unterwegs. Einer aus dem Trio sprang den 18-Jährigen von hinten an, wodurch dieser zu Boden fiel. Hiernach wurde der auf dem Boden liegende Geschädigte mehrfach attackiert und mit Füßen getreten. Das Opfer musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung: allesamt Anfang 20 Jahre alt, dunkel gekleidet. Einer trug einen Kapuzenpullover, ein anderer hatte ein helles Oberteil unter der Jacke. Der Haupttäter trug eine Base-Cap.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/718490 beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Videoanlage filmte Einbruch und Zerstörungswut in Eisenbahnwaggon - drei junge Täter festgenommen

Mannheim (ots) Durch die Videoanlage, die am Alten Messplatz installiert ist, stellten die Videobeobachter im Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums am Donnerstagnachmittag fest, dass drei Jugendliche sich Zutritt zu einem Eisenbahnwaggon am alten Bahnhof verschafften und im Inneren randalierten.

Die im Rahmen der Videoüberwachung bereitgestellte Interventionsstreife des Polizeireviers Neckarstadt war schnell am Tatort und nahm zwei 14-Jährige kurz nach 16.30 Uhr vorläufig fest.

Ein flüchtiger 19-Jähriger wurde durch hinzugezogene Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen.

Nach Beendigung der Formalitäten wurden die beiden 14-Jährigen den erziehungsberechtigten übergeben. Der 19-Jährige wurde ebenfalls wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Einbruchs, des Hausfriedenbruchs und der Sachbeschädigung dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 18.04.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Ermittlungen wegen versuchten Totschlags - Zeugen gesucht!

Mannheim-Waldhof (ots) Am Dienstag gegen 22.15 Uhr kam es in der Hubenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Duo und einer mehrköpfigen, nicht genau zu beziffernden anderen Personengruppe, in deren Verlauf zwei Personen lebensgefährlich verletzt wurden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befanden sich ein 19- und ein 20-Jähriger, sowie eine 42-Jährige in der Hubenstraße auf der Straße, als unvermittelt eine andere Personengruppe von Männern aus Richtung Roggenstraße auf das Trio zugerannt kam und die beiden Heranwachsenden angriff. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf sowohl der 19- als auch der 20-Jährige mit mehreren Stich- und Schnittverletzungen verwundet wurden. Nach der Attacke flüchteten die Angreifer unbekannte Richtung.

Die 42-Jährige wurde nicht verletzt, sie wurde von einem Unbekannten, beim Versuch schlichtend einzugreifen, weggestoßen.

Die Heranwachsenden wurden lebensbedrohlich verletzt und in einem Krankenhaus ärztlich versorgt. Mittlerweile kann bei beiden Personen eine Lebensgefahr ausgeschlossen werden.

Das Kriminalkommissariat Mannheim übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen u.a. wegen versuchten Totschlags.

Zeugen des Vorfalls und Personen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 18.04.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Goldmünzen und Modelleisenbahn bei Einbruch gestohlen - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Mannheim (ots) In ein Anwesen in der Trübnerstraße brachen am Mittwoch bislang unbekannte Täter ein. Mit einem Stein warfen die Unbekannten die Terrassentür des Wohnhauses ein und gelangten so ins Innere. In mehreren Räumen durchsuchten sie Schränke und Schubladen nach Brauchbarem. Im Anschluss suchten sie auf dem Grundstück noch die Gartenlaube auf und ließen hier eine Modelleisenbahn mitgehen. Neben der Eisenbahn wurden auch zwei Goldmünzen von noch unbekanntem Wert gestohlen. Ob die Täter noch weitere Gegenstände entwendeten, ist bislang unklar. Die Höhe des Diebstahl- und Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Als Tatzeit kommt 12 Uhr bis 15:30 Uhr in Frage.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.04.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Auf Spielplatz Messerklinge befestigt

Mannheim (ots) Einer aufmerksamen Mutter ist zu verdanken, dass sich am Dienstagmittag kein Kind auf dem Spielplatz am Sennteichplatz verletzte. Ein bislang Unbekannter klebte zu einem nicht näher bekannten Zeitraum die Klinge eines Teppichmessers an die Griffstange eines Spielgeräts. Eine Benutzung hätte zu erheblichen Schnittverletzungen führen können. Die Klinge wurde von der Mutter sofort entfernt. Bei einer Überprüfung der Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarau wurde keine weitere Klinge festgestellt. Ein Strafverfahren gegen den bislang unbekannten Täter wurde eingeleitet. Zeugen, werden gebeten, sich unter 0621 833970 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.04.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Waffen zum Verkauf angeboten - Eigentümer der Waffen gesucht!

Waffen

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim-Neckarau (ots) Am Dienstag gegen 23.15 Uhr versuchte offensichtlich ein 25-Jähriger mehrere Waffen in einer Gastwirtschaft in der Angelstraße zu verkaufen. Ein weiterer Anrufer meldete einen mit Speer und Machete bewaffneten Mann in der Angelstraße.

Aufgrund der unklaren Lage wurde die Örtlichkeit von sieben Funkwagenbesatzungen angefahren. Vor Ort konnte der 25-Jährige nicht angetroffen werden. Bei den anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte der 25-Jährige auf dem Spielplatz Waldhornstraße/ Maxstraße festgestellt werden. Unter der Bank, auf der der Mann saß, befand sich eine Tasche, in der konnten in der Folge eine Kleinmenge an Amphetamin gefunden werden. Im Gebüsch hinter der Bank fanden die Beamten eine Machete, ein Barkomesser, zwei Speere und ein Schwert.

Da der Mann auf Ansprache aggressiv war und offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde er vorläufig festgenommen, gefesselt und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarau verbracht.

Ersten Ermittlungen zufolge stammen die Waffen, die der 25-Jährige zum Verkauf anbot, aus einem Diebstahl, bzw. Einbruch in eine Gartenhütte im Bereich Neckarau. Ein entsprechender Einbruch bzw. Diebstahl der Waffen wurde jedoch bis zum Berichtzeitpunkt nicht polizeilich bekannt.

Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarau suchen nun nach dem Besitzer der Waffen und vermeintlichen Geschädigten. Dieser möge sich bitte unter der Telefonnummer 0621 833970 melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.04.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim in Brand geraten - Wer kann Hinweise geben?

Pizzakarton

-> Pizzakarton PP Mannheim

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim (ots) Nach einem Brand in der Außenstelle der Stadtbibliothek Mannheim am Sonntagabend veröffentlichen die Ermittler der Kriminalpolizei jetzt Bilder und erhoffen sich so weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Bei dem Brand, der kurz nach 20 Uhr für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei sorgte, entstand am Gebäude ein Schaden von mindestens 150.000 bis 200.000 Euro - zudem ist ein Teil der Decke einsturzgefährdet. Am Interieur entstand ebenfalls Sachschaden in selber Höhe.

Die Kriminalbeamten, die derzeit von Brandstiftung ausgehen, stellten bei der Spurensuche am heutigen Morgen einen Pizzakarton und eine Getränkedose sicher. Möglicherweise stehen die Gegenstände in Zusammenhang mit dem Brandgeschehen. Wer kann Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen? Wo werden diese einzeln oder zusammen verkauft? Zeugen werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.04.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Raubüberfall auf Wettbüro, Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Wegen eines Raubüberfalls auf ein Wettbüro in der Neckarstadt-West ermitteln derzeit die Beamten des Raubdezernats des Kriminalkommissariats in Mannheim.

Am späten Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr passte ein bislang Unbekannter einen Mitarbeiter beim Verlassen eines Wettbüros in der Mittelstraße ab und bedrohte den Mann mit einer Pistole. Nachdem er den 24-Jährigen in die Räumlichkeiten des Wettbüros zurückgedrängt hatte, verlangte er die Herausgabe von Bargeld. Er bemächtigte sich mehrerer Tausend Euro Bargeld, sperrte den Angestellten in einer Abstellkammer ein und flüchtete dann vom Tatort.

Der Geschädigte konnte durch lautes Klopfen und Rufen auf sich bzw. seine Situation aufmerksam machen. Nach seiner "Befreiung" wurde die Polizei gerufen.

Der Täter, der wie folgt beschrieben wurde, war in der Zwischenzeit jedoch unerkannt entkommen:

180cm groß, 25 bis 30 Jahre alt, normale Statur, bekleidet mit dunkler Jacke, rotem Kapuzenpulli, dunkler Jogginghose und weißen Handschuhen. Das Gesicht des Mannes war vermummt, bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole.

Eventuelle Zeugen des Überfalls, oder Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Streit eskaliert - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Zwei junge Männer wurden in der Nacht zum Samstag bei einer Schlägerei im Stadtteil Jungbusch verletzt.

Der Polizei wurde gemeldet, dass es gegen 00:30 Uhr im Bereich Werftstraße/Freherstraße/Hellingtraße zu einer Prügelei zwischen zwei Personengruppen gekommen sei.

Als die verständigten Funkstreifen am Ereignisort eintrafen, stießen sie lediglich auf die beiden bereits eingangs erwähnten Geschädigten, einen 17-Jährigen und einen 21-Jährigen. Bislang ist lediglich bekannt, dass ein Unbekannter dem Älteren mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dem Jugendlichen in den Bauch getreten haben soll. Im Vorfeld sei es zu einem Streit zwischen den Beteiligten gekommen. Der Beschuldigte sowie dessen Begleiter seien, noch bevor die Polizei die Szenerie betrat, in unbekannte Richtung geflüchtet.

Eventuelle Zeugen des Vorfalls werden gebeten, die Polizei unter 0621/1258-0 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Streit zwischen Taxifahrer und Fahrgast eskaliert

Mannheim (ots) Ein mittlerweile eskalierter Streit zwischen einem Taxifahrer, dessen Fahrgast und einem weiteren Mann wurde den Beamten der Innenstadt-Wache in der Nacht zum Samstag gemeldet.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 04:00 Uhr im Quadrat D 1 zu der Auseinandersetzung, nachdem ein 32-Jähriger das Beförderungsentgelt nicht bezahlen und sich aus dem Staub machen wollte. Dabei sei er den Taxifahrer auch körperlich angegangen. Bei dem anschließenden Geschehen, bei dem ein 23-Jähriger dem Taxifahrer zu Hilfe kam, ging es wohl dermaßen heftig zur Sache, dass auch ein Messer zum Einsatz kam und dem 32-jährigen Zahlungsverweigerer mehrere Stichwunden beigefügt wurden. Der Messer stechende Helfer wiederum gab an, sich mit der Stichwaffe lediglich zur Wehr gesetzt zu haben. Der 32-Jährige musste sich zur Behandlung seiner Wunden in ein Mannheimer Krankenhaus begeben und wurde dort auch operiert.

Das Polizeirevier Innenstadt ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Leistungserschleichung gegen den Fahrgast und den Unterstützer des Taxifahrers.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 12.04.2019 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Mann entblößt sich vor Kindern - Zeugen gesucht!

Mannheim-Gartenstadt (ots) Am Mittwoch gegen 18.35 Uhr liefen zwei Kinder von der Waldstraße kommend in den Anemonenweg. An einer dort befindlichen Haltestelle, in unmittelbarer Nähe einer Schule, stand ein Mann, der sich beim Erblicken der Kinder entblößte und an seinem Penis rumspielte.

Die Kinder liefen dann in Richtung Wotanstraße weiter und verständigten eine Erzieherin, die dann die Polizei verständigte.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte man keinen Tatverdächtigen fassen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

175-180 cm, ca. 20 Jahre, schwarze kurze Haare, blaue Jeanshose, schwarzer Pulli, Drei-Tage-Bart

Zeugen des Vorfalls und Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.04.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 38-Jähriger in den U-Quadraten überfallen

Mannheim-Innenstadt (ots) Ein 38-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag in den Innenstadtquadraten überfallen und beraubt. Der Mann war zusammen mit einem 47-Jährigen im Quadrat U 2 unterwegs, als dieser unvermittelt die Umhängetasche des 38-Jährigen packte und sein Opfer zu Boden zog. Als das Opfer am Boden lag, trat und schlug der 47-Jährige auf den Geschädigten ein und entnahm mehrere Medikamentenschachteln aus der Tasche. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung der Quadrate T 1/T 2.

Da sich Täter und Opfer kennen, konnte der 47-Jährige rasch als Tatverdächtiger identifiziert werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung an den bekannten Hinwendungsorten verlief bislang jedoch ohne Erfolg.

Die Ermittlungen des Fachdezernats beim Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.04.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Polizeieinsatz nach Schussabgaben

Mannheim (ots) Wegen mehrerer Schussabgaben wurden am späten Sonntagabend mehrere Funkstreifenwagen der Mannheimer Polizei in die Zellerstraße beordert.

Wie die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, war es gegen 23:00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus zu einem lautstarken Wortgefecht zwischen einer Frau und einem Mann gekommen. In dessen Verlauf sei es dann auch zur Abgabe mehrerer Schüsse gekommen.

Schnell war die betreffende Wohnung lokalisiert. In dieser fanden die Beamten neben Patronenhülsen auch die zugehörige Schreckschusswaffe, mit der ein 29-Jähriger in die Luft geschossen hatte, sowie geringe Mengen Rauschgift. Dieses gehörte, ersten Erkenntnissen zufolge, sowohl der 38-jährigen Wohnungsinhaberin als auch ihrem Gast, mit dem sie in Streit geraten war und der den Polizeieinsatz ausgelöst hatte.

Das Polizeirevier Neckarstadt ermittelt nun wegen Betäubungsmittelbesitzes und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 23-Jährige tritt auf 32-Jährigen ein - Hintergründe noch Unbekannt!

Mannheim-Neckarstadt (ots) Am Samstag gegen 02.10 Uhr liefen ein 30-Jähriger und ein 32-Jähriger über die Mittelstraße in Richtung Neckarstadt-Ost. In Höhe der Ackerstraße kam ein 23-Jähriger zu dem Duo und flüsterte dem 32-Jährigen etwas ins Ohr. Danach kam es zwischen den beiden aus noch nicht bekannter Ursache zu einem Gerangel in dessen Verlauf der 32-Jährige zu Boden fiel. Der 23-Jährige wollte auf den am Boden liegenden einschlagen, worauf der 30-Jährige den Aggressor ebenfalls wegschubste, worauf dieser zu Boden gegangen sein soll. Danach flüchtete das Duo, wurde jedoch von dem 23-Jährigen in der Ackerstraße eingeholt. Der 23-Jährige brachte den 32-Jährigen erneut zu Boden und trat mehrfach auf den 32-Jährigen ein. Erst als ein Passant dem am Boden liegenden zu Hilfe kam, ließ der 23-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete.

Während der Aufnahme des Sachverhalts durch Polizeibeamte des Reviers Neckarstadt kam der Angreifer zurück und stellte sich.

Hintergründe der Tat sind bislang noch Unbekannt und sind Gegenstand der Ermittlungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 28-Jähriger wegen des dringenden Verdachts mehrerer Verstöße gegen das BtmG, falscher Verdächtigung und Wohnungseinbruchsdiebstahl auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in U-Haft

Mannheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 28-jähriger Mannheimer dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge besessen zu haben, um diese gewinnbringend zu veräußern und sich durch den Weiterverkauf eine nicht unerhebliche Einnahmequelle zu verschaffen.

Im Einzelnen soll der Beschuldigte am späten Abend des 25. September 2018 in Mannheim-Schönau über 50 Gramm Amphetamin sowie eine geringe Menge Marihuana mit sich geführt haben, welche er an mehrere Abnehmer veräußern wollte.

Im Zuge der sich anschließenden Ermittlungen soll der 28-Jährige wider besseren Wissens eine andere Person falsch beschuldigt haben, ihm die Betäubungsmittel verkauft zu haben. Darüber hinaus steht der Beschuldigte im Verdacht, im Oktober vergangenen Jahres in seiner Wohnung im Stadtteil Sandhofen 750 Gramm Amphetamin und 120 Gramm Marihuana und im Februar 2019 1.500 Gramm Amphetamin aufbewahrt zu haben. Zudem soll er im Oktober 2018 im Besitz von zwei Schusswaffen gewesen sein.

Zwischen dem 10. März und dem 25. März 2019 soll er in ein Anwesen in Mannheim-Sandhofen eingebrochen sein und unter anderem Uhren und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen haben.

Schlussendlich soll der Mann bei seiner Festnahme durch das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg mehrere vorportionierte Plomben mit Betäubungsmittel in seiner Wohnung aufbewahrt haben. Nach derzeitigem Stand der umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Ermittlungsgruppe Rauschgift war auch dieses Rauschgift zur Weiterveräußerung bestimmt.

Nach der vorläufigen Festnahme wurden der Verdächtige am Freitagmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Zusatz: Der Beschuldigte soll sich bei Dreharbeiten eines privaten Fernsehsenders in Mannheim mit Betäubungsmitteln und Waffen vermummt vor der Kamera präsentiert haben. Im Zuge der nach der Ausstrahlung im Dezember 2018 nochmals intensivierten Fahndungsmaßnahmen konnte der Gesuchte schließlich identifiziert werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.04.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Verkehrsunfall zwischen Lkw und Straßenbahn - 5 Leichtverletzte - hoher Sachschaden

Mannheim-Neuostheim (ots) Am Donnerstag gegen 13.25 Uhr kam es auf der Theodor-Heuss-Anlage zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn der Linie 6 (Fahrrichtung Neuostheim) und einem Lkw mit Kipper-Aufsatz, der in gleicher Richtung unterwegs war. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es kurz vor einer Bahnunterführung zu einem Streifvorgang zwischen Straßenbahn und Lkw, worauf die Straßenbahn entgleiste und nach links abgewiesen wurde. Die Straßenbahn fuhr gegen eine Mauer der Bahnunterführung.

In der Straßenbahn sollen sich nach ersten Erkenntnissen in etwa 30-40 Personen aufgehalten haben, unter ihnen eine größere Anzahl an Schulkindern.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallörtlichkeit wurde eine Sammelstelle eingerichtet und dort insgesamt 22 Personen medizinisch in Augenschein genommen. Außerdem konnten besorgte Eltern ihre Kinder dort in Obhut nehmen.

Die meisten versorgten Insassen standen augenscheinlich unter Schock, bzw. unter den Eindrücken des Erlebten, eine medizinische Versorgung war jedoch lediglich bei fünf Personen notwendig.

Von den fünf Leichtverletzten wurden drei zwecks weiterer ärztlicher Untersuchungen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht, es handelt sich um ein 11-jähriges Kind, eine 17-Jährige und ein 20-jährigen Mann. Der 44-jährige Straßenbahnfahrer und der 46-jährige Fahrer des Lkws wollten selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Der LKW wurde leicht, die Straßenbahn erheblich beschädigt. Am Brückenbauwerk entstand kein Sachschaden, lediglich der Straßenbelag wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Sachschaden beläuft sich auf über 120.000 Euro.

Die Bergung der Straßenbahn und Räumung der Unfallörtlichkeit wird noch mehrere Stunden andauern.

Es kommt zu Behinderungen im Straßenverkehr und im ÖPNV.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfallaufnahmedienstes zur Unfallursache dauern an.

Aktuelles Update: 04.04.2019 um 19:55 Uhr

Die Aufräum-Arbeiten nach dem Verkehrsunfall auf der Theodor-Heuss-Anlage sind zwischenzeitlich beendet, so dass die Fahrspuren und der Gleis-Verkehr wieder freigegeben werden konnten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 03.04.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Hotel - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim (ots) Am Dienstag kurz nach 23 Uhr wurden die Angestellten eines Hotels in der Straße Am Exerzierplatz von drei bislang unbekannten Männern überfallen und beraubt. Die Personen betraten den Gastraum des Hotels, während zwei der Täter an der Eingangstür stehen blieben, ging der Mittäter an den Tresen. Unter Vorhalt einer Schusswaffe bedrohte er zwei Angestellte und forderte die Herausgabe des Bargelds, das ihm daraufhin übergeben wurde. Mit der Beute in Höhe von einigen Hundert Euro verließ der Täter zusammen mit den anderen beiden Männern das Hotel und flüchteten anschließend in unbekannter Richtung.

  1. Die Täter werden wie folgt beschrieben:
    • 1. Haupttäter: ca. 180 - 185 cm groß, kräftige Statur, vermutlich schwarze Hautfarbe, war dunkel gekleidet, hatte ein dunkles Tuch über den Mund sowie die Kapuze über den Kopf gezogen, bekleidet mit einer schwarzgrauen Jeans, bewaffnet mit einer Pistole
    • 2. bekleidet mit einer blauen Jacke und einer Kappe
    • Über den dritten Täter ist keine Beschreibung bekannt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit sieben Funkwagenbesatzungen verlief ergebnislos.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Mannheim übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.04.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: In Firmengebäude - Lebensmittelautomat aufgebrochen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Im Zeitraum von Freitag, 16 Uhr bis Montag, 6:45 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in das Gebäude eines Softwareentwicklers in der Gottlieb-Daimler-Straße ein. Der Unbekannte hatte auf bislang ungeklärte Art und Weise eine Schiebetür geöffnet und war über diese ins Innere gelangt, wo er sich mit brachialer Gewalt an einem Lebensmittelautomaten zu schaffen machte. Aus der Geldkassette nahm er dann das gesamte Bargeld in noch unbekannter Höhe und ergriff damit die Flucht. Die Höhe des Sachschadens dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 oder dem Polizeiposten Mannheim-Schwetzingerstadt unter Tel.: 0621/441125 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.04.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Autoscheibe eingeschlagen, Zeugen gesucht!

Mannheim-Wohlgelegen (ots)Am Montag gegen 15.45 Uhr haben zwei bisher unbekannte Täter auf dem Parkplatz des Venice Beach in der Straße "Im Pfeifferswörth" die hintere Scheibe eines PKW des Herstellers Audi eingeschlagen. Entwendet wurde eine Laptoptasche der Marke Wenger.

Die Tat konnte von einem Zeugen beobachtet werden. Demnach näherten sich die Täter mit Fahrrädern an das oben genannte Fahrzeug an. Während einer der Männer Schmiere stand, schlug der andere die Scheibe des PKW ein. Die beiden unbekannten Beschuldigten flüchteten mit den Fahrrädern Richtung Klinikum Mannheim.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 250 Euro.

Die Täter wurden beide beschrieben als männlichen, mit dunklem Kapuzenpullover und leichtem beziehungsweise weniger Bartwuchs.

Weitere Zeugen, die hierzu verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 31.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Schwer verletzter Kradfahrer - Zeugen-Aufruf!

Mannheim (ots) Am Sonntagnachmittag befuhr ein 61-jähriger mit seinem Leichtkraftrad die zweispurige Abfahrt der Südtangente/B36 in Richtung Parkring auf der rechten Fahrspur. Auf der linken Fahrspur fuhr ein 40-jähriger Mercedesfahrer in gleicher Richtung. Gegen 14.30 Uhr verlor der 61-Jährige aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in der Rechtskurve die Kontrolle über sein Krad und prallte seitlich gegen den Mercedes. Beim anschließenden Sturz auf die Fahrbahn wurde er schwer verletzt und musste unter notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ungefähr 7.000 Euro geschätzt. Gegen 16.00 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Die Verkehrsunfallaufnahme Mannheim sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0621/174-4045 oder 0621/174-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 31.03.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Sexualdelikt zum Nachteil einer 15-Jährigen - Zeugen gesucht

Mannheim (ots) In der Nacht von Samstag auf Sonntag zeigte eine 15-Jährige eine Vergewaltigung zu ihrem Nachteil im Bereich des Zeppelinparks an. Nach ihren Angaben befand sich die Jugendliche gegen 20 Uhr nach einem Besuch bei einer Freundin auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle. In der Zeppelinstraße wurde sie dabei von zwei bislang unbekannten Männern auf Zigaretten angesprochen. Als sie ihren Weg fortsetzen wollte, hielt einer der Männer sie fest und vergewaltigte sie. Der andere stand "Schmiere". Als der Täter von der jungen Frau abließ, flüchteten beide Männer. Die 15-Jährige suchte daraufhin ein Krankenhaus auf und erstattete dabei Anzeige. Die Ermittler des Fachdezernats für Sexualdelikte haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Die bislang unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

  1. Täter 1:
    • Männlich, 1,80 - 1,85 m groß, 18-20 Jahre alt, sehr schlank, bekleidet mit schwarzer Jogginghose, schwarze Kapuzenjacke, unter der Kapuze ein schwarzes Basecap mit weißem Aufdruck, Nasenpiercing
  2. Täter 2:
    • Männlich, 1,75 - 1,80 m groß, 18-20 Jahre alt, blaue Jeans, dunkle Jacke, darunter ein weißes T-Shirt, trug eine dunkle Basecap

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 27.03.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Polizei sucht dringend Zeugen...

Mannheim (ots) Nach Angaben einer Zeugin versperrten am vergangenen Freitag (22.03.) gegen 19.30 Uhr in der Rheingoldstraße in Höhe des Anwesens Nr. 94 zwei junge Männer einer älteren Dame, die mit ihrem Rolllator unterwegs war, den Weg. Die Dame soll zumindest von einem der Männer getreten worden sein.

Die Zeugin schrie aus dem Auto heraus das Duo an, woraufhin sich beide entfernten. Einer der Männer trug eine dunkelblaue Tommy Hilfiger Bomberjacke, dunkle Hose, schwarze Baseballmütze und rote NIKE-Turnschuhe. Der zweite Mann war mit einem schwarzen ADIDAS-Trainingsanzug bekleidet und trug eine weiße NIKE-Baseballmütze. Über die ältere Dame liegen bei der Polizei auch keinerlei Informationen vor.

Diese ältere Dame wie auch Passanten, die gegen 19.30 Uhr auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 27.03.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Vermeintliche Einbrecher flüchten vor Polizei. Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Mittwoch, gegen 01.00 Uhr, wollte eine Streife des PRev. MA-Neckarau einen grauen Opel Astra Coupe in der Neckarauer Straße, Höhe Adlerstraße kontrollieren. Der Fahrer flüchtete daraufhin mit hoher Geschwindigkeit und unter Missachtung mehrerer roter Ampeln zunächst in Richtung Stadtmitte und dann ins Fahrlachgebiet. Von dort aus führte die Flucht über die Ludwigshafener Straße und weiter bis zum Stadtteil Hochstätt, wo die beiden Insassen zu Fuß unerkannt entkommen konnten. Im Pkw, dessen Eigentumsverhältnisse bislang nicht geklärt sind, wurde vermeintliches Diebesgut aufgefunden. Am Pkw waren zuvor entwendete Kennzeichen angebracht. Auf der Ludwigshafener Straße fuhr der flüchtende Pkw auf der Gegenfahrbahn. Hier mussten zwei entgegenkommende Pkw ausweichen. Die Fahrer dieser Pkw, sowie eventuell weitere gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel. 0621/833970 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Nach Tankstellenüberfall - Bildfahndung nach Tätern!

Mannheim (ots) Nach einem Tankstellenüberfall am Mittwoch, den 20.03.2019 fahndet die Kriminalpolizei Mannheim jetzt mit Bildmaterial der Überwachungskamera nach den Tätern.

Die Bilder können auf der Internetseite der Polizei eingesehen werden: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-mannheim-waldhof-bewaffneter-ueberfall-auf-aral-tankstelle/#!

Wie am 20.03.2019 berichtet, drangen zwei bewaffnete Männer um kurz vor 22 Uhr in den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Waldstraße. Hierbei bedrohten diese mit Pistolen eine Angestellte, sowie einen Kunden. Insgesamt wurden mehrere hundert Euro und Zigaretten entwendet. Siehe auch: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4223032

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

1. Männlich, zwischen 1,75 - 1,80 m, sprach Deutsch, schlank, schwarze Hose, schwarzer Kapuzenpullover mit weißem Reißverschluss und weißem Brustaufdruck linksseitig, Kapuze mit weißen Schnüren hochgezogen, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe, schwarze Sporttasche mit roten Applikationen, vollständig maskiert.

2. Männlich, 1,80 m groß, sprach Deutsch, schlank, dunkelblaue Adidas-Hose mit typisch weißer Beschriftung, dunkler Parka mit Fellbesatz an der Kapuze, schwarze Handschuhe und dunkle Schuhe, schwarze Wintermütze, blaues Tuch über den Mund gezogen.

Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann weitere Hinweise geben? Zeugen, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 23.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrerinnen ist eine Beteiligte geflüchtet - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, befuhr eine 86-jährige Frau aus Mannheim mit ihrem Citybike den Alten Postweg in Fahrtrichtung Wasserwerkstraße. In Höhe des Eingangs zum Friedhof Käfertal wollte die 86-Jährige nach links in diesen abbiegen. Zur selben Zeit überholte eine bislang unbekannte Fahrradfahrerin die 86-jährige Radfahrerin links. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch beide zu Boden stürzten. Die Mannheimerin verletzte sich schwer. Zunächst leistete die unbekannte Frau erste Hilfe. Als eine männliche Person zur Hilfe eilte, entfernte sich die Unfallbeteiligte mit ihrem Fahrrad in unbekannte Richtung. Die 86-jährige Frau aus Mannheim wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. Über die zweite Fahrradfahrerin ist bislang nichts bekannt.

Die Polizei bittet den männlichen Ersthelfer sowie alle Zeugen, sich mit dem Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim, Tel.: 0621 / 174 4045, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.03.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Brand im Fachklinik in Mannheimer Innenstadt - eine Person erlitt Rauchgasvergiftung

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Freitagvormittag kam des in einer Fachklinik in der Mannheimer Innenstadt zu einem Brand. Das Feuer wurde Polizei und Feuer gegen 9.30 Uhr gemeldet. In einem Patientenzimmer der Klinik im Quadrat J 5 hatte sich aus unklarer Ursache ein Schrank entzündet, wodurch auch eine Matratze in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Mannheim rasch gelöscht werden. Die Patienten der betroffenen Abteilung wurden umgehend evakuiert, sodass nach derzeitigem Kenntnisstand eine Person eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt und durch den Notarzt vor Ort medizinisch versorgt wurde. Die betroffene Abteilung des Krankenhauses wurde nach Abschluss der Löscharbeiten gelüftet. Anschließend konnten die Patienten wieder in ihre Zimmer zurückkehren. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Die Ermittlungen des Fachdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim zur Brandursache dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.03.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Nach Angriff in Straßenbahn - Schläger verletzt Polizeibeamte

Mannheim (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag griff ein 29-Jähriger einen Fahrgast in einer Straßenbahn an - bei der anschließenden Festnahme wurden zudem zwei Polizeibeamte verletzt. Gegen 3 Uhr am Freitagmorgen griff der Mann plötzlich einen 20-jährigen Fahrgast an und zerrte diesen anschließend an den Haaren aus der Straßenbahn in Richtung der Haltestelle Paradeplatz. Ein Zeuge sprach sofort eine zufällig vor Ort anwesende Streife des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt an und bat um Hilfe. Die Beamten schritten sofort ein und trennten den 29-Jährigen vom jungen Mann. Daraufhin wollte der Schläger flüchten, wurde aber durch die Uniformierten daran gehindert. Bei der anschließenden Festnahme widersetzte er sich, sodass in der körperlichen Auseinandersetzung beide Beamte leicht verletzt wurden. Als die Personalien des 29-Jährigen im Anschluss in der Dienststelle überprüft wurden, stellte sich heraus, dass er falsche angegeben hatte. Damit wollte der Mann wohl dem gegen ihn erlassenen Haftbefehl entgehen. Er kam noch am selben Tag in eine Justizvollzugsanstalt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.03.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Bewaffnete überfallen Tankstelle - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle am späten Dienstagabend sucht die Kriminalpolizei jetzt nach Zeugen! Die zwei männlichen Täter betraten um kurz vor 22 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Waldstraße und bedrohten die 31-jährige Kassiererin mit vorgehaltenen Pistolen - dabei forderten sie das Bargeld aus der Kasse. Während einer der Täter hinter dem Kassenbereich neben dem Bargeld auch Zigaretten in einer Tasche verstaute, passte der andere einen Kunden ab, der den Verkaufsbereich zufällig betrat. Dieser wurde ebenfalls mit einer Waffe bedroht und zur Kasse geführt, um ihn dort in Schach zu halten. Anschließend flüchteten die Täter mit der Beute über die Kreuzung Hanauer Straße und Waldstraße in Richtung Waldpforte. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand; der Wert des Raubguts beläuft sich mindestens 600 EUR. Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden:

1. Männlich, zwischen 1,75 - 1,80 m, sprach Deutsch, schlank, schwarze Hose, schwarzer Kapuzenpullover mit weißem Reißverschluss und weißem Brustaufdruck linksseitig, Kapuze mit weißen Schnüren hochgezogen, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe, schwarze Sporttasche mit roten Applikationen, vollständig maskiert

2. Männlich, 1,80 m groß, sprach Deutsch, schlank,dunkelblaue Adidas-Hose mit typisch weißer Beschriftung, dunkler Parka mit Fellbesatz an der Kapuze, schwarze Handschuhe und dunkle Schuhe, schwarze Wintermütze, blaues Tuch über den Mund gezogen

Beide Männer waren mit schwarzen Pistolen bewaffnet. Die Kriminalpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 20.03.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Paketzusteller überfallen - Zeugen gesucht

Mannheim (ots) Am späten Montagabend überfielen bislang Unbekannte einen Paketzusteller und raubten dabei mehrere Warensendungen.

Der 20-jährige Zusteller war um kurz nach 22 Uhr gerade damit beschäftigt an einer Paketstation in der Mohnäckerstraße die Sendungen zu verladen. Dabei wurde er von mehreren Maskierten plötzlich überwältigt und gefesselt. Anschließend nahmen die unbekannten Täter mehrere Warensendungen an sich und flüchteten vom Tatort. Dem Gefesselten gelang es nach kurzer Zeit die Fesseln abzustreifen und den Vorfall zu melden. Der entstandene Diebstahlsschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Die Kriminalpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Mann wird bedroht und offenbar ausgeraubt - Zeugen gesucht!

Mannheim-Neckarstadt (ots) Am Samstag gegen 03.50 Uhr sprachen drei bislang unbekannte Männer einen 28-jährigen Mann vor dem Anwesen Neckarpromenade 2 im Bereich der Hauseingangstüren an und fragten ihn "ob er etwas hätte". Hierbei soll ein Täter ein Messer gezogen und den 28-Jährigen bedroht haben.

Was danach geschah, konnte der Geschädigte nicht schildern, dieser kam offenbar erst eine Zeit später am Abgang zur nahegelegenen Tiefgarage wieder zu sich, bemerkt, dass seine Geldbörse entwendet wurde und verständigte die Polizei.

Der 28-Jährige hatte beim Eintreffen der Polizeibeamten ein Hämatom am Kopf und eine blutige Lippe, er wurde mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Die drei Angreifer konnte er wie folgt beschreiben:

ca. 30 Jahre alt, 175-180 cm, südeuropäischer oder orientalischer Phänotyp.

Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den Tätern blieben ohne Erfolg.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Frau von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Freitag kurz vor 11 Uhr wollte eine 43-jährige Frau die Fahrbahn der verlängerten Planken in Höhe des Quadrats E 6 überqueren. Die 43-Jährige ging zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn und wurde von der Straßenbahn Linie 6A, die aus Richtung Planken kam erfasst.

Die Fußgängerin wurde bei dem Aufprall zurückgeworfen und blieb mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen auf der Fahrbahn liegen. Sie wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

An der Straßenbahn entstand geringer Sachschaden.

Es kam bis 12 Uhr zu Störungen der Straßenbahnlinien 2, 6 und 6A.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfallaufnahmedienstes Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Vielzahl von Anrufen falscher Polizeibeamter im Mannheimer Norden

Mannheim (ots) Mindestens 20 Anrufe (nach derzeitigem Stand) bei überwiegend älteren Bürger/-innen registriert die Polizei seit 16 Uhr am Donnerstag im Mannheimer Norden.

Die Anrufer, die sich als Polizei-/Kriminalbeamte ausgaben, gaukelten den Angerufenen in den Stadtteilen Gartenstadt, Waldhof und Neckarstadt vor, zwei Einbrecher festgenommen zu haben und erkundigten sich nach Wertsachen bzw. Bargeld, Schmuck und Tresoren, die im Haus aufbewahrt werden.

Bislang ließen sich alle Angerufenen nicht auf die Gespräche ein, beendeten die Telefonate und informierten die Polizei.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Anrufe bereits stattgefunden haben oder im Laufe des Nachmittages und des Abends noch erfolgen werden, werden die Angerufenen gebeten, sich an die nächstgelegene Polizeidienststelle oder per Polizeinotruf 110 an das Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Küchenbrand verursacht ca. 80.000 Euro Schaden

Mannheim (ots) Am 13.03.2019 ereignete sich gegen 18:30 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Stabhalterstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache brach ein Feuer im Bereich der Küche aus. Da sich zur Brandzeit keiner in der Wohnung aufhielt, gab es glücklicherweise keine Verletzte. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr zügig gelöscht werden. Es entstand ein Gebäudeschaden von ca. 50.000 Euro und ein Fahrnisschaden von ca. 30.000 Euro. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Der 43 jährige Bewohner konnte bei Verwandten unterkommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Einbruch in Tabakwarengeschäft - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim (ots) In ein Tabakwarengeschäft in einer Passage in N6 wurde in der Nacht auf Dienstag brachial eingebrochen. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter schlugen die gläserne Eingangstür des Geschäftes ein und gelangten so ins Innere. Sie nahmen mehrere Stangen an Zigaretten und losen Tabak an sich und ergriffen damit die Flucht. Der Wert des Diebesguts wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Durch das Einschlagen der Scheibe wurde in der Passage noch eine Sitzgruppe beschädigt, sodass der Sachschaden sich insgesamt auf ca. 2.000 Euro beläuft. Als Tatzeit kommt Montag, 21:30 Uhr bis Dienstag, 7:30 Uhr, in Betracht.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 06.03.2019 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Pkw mit Straßenbahn zusammengestoßen

News-Grafik - Polizeiauto

Bild: myHomeseite.de

Mannheim (ots) Am Mittwoch, gegen 16.25 Uhr, wollte ein Pkw-Fahrer die "verlängerten Planken" an der Kreuzung E 1 / E 2 überqueren und übersah hierbei eine von rechts kommende vorfahrtsberechtigte Straßenbahn der Linie 2, die in Richtung Rheinstraße fuhr und stieß mit dieser zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford Fiesta um die eigene Achse gedreht. Der 15-jährige Mitfahrer im Pkw wurde hierbei leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Straßenbahn wurde im Frontbereich ebenfalls erheblich beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 20.000 EUR geschätzt. Die Fahrbahn musste großflächig von Glassplittern gereinigt werden. Die Reinigungsarbeiten dauerten bis 17.45 Uhr an. Der Straßenbahnverkehr war in dieser Zeit beeinträchtigt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.03.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Sperrmüll in Brand gesetzt - geparktes Auto beschädigt - Zeugen gesucht

Feuerwehrauto

Bild: myHomeseite.de

Mannheim (ots) Unbekannte Täter haben am Montag gegen 03.30 Uhr in H 7 einen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein daneben geparkter Opel in Mitleidenschaft gezogen. Eine Polizeistreife hatte das Feuer entdeckt und die Feuerwehr alarmiert, die den Brand schnell löschen konnten. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/1258-0 beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 03.03.2019 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Geldbeutel einer 90-Jährigen geraubt

Mannheim (ots) Samstagmittag, gegen 13 Uhr, raubte ein bislang Unbekannter den Geldbeutel einer 90-Jährigen. Die Frau kam zu diesem Zeitpunkt vom Einkaufen nach Hause und schloss die Eingangstür zum Mehrfamilienhaus in der Alten Frankfurter Straße auf. Als sie nun mit ihrem Rollator in den Eingangsbereich ging, trat ein Unbekannter von hinten an sie heran und stieß die Frau zu Boden. Der Täter entnahm dann den Gelbeutel der Frau, der sich in einer Tasche am Rollator befand. Anschließend flüchtete er in Richtung Taunusplatz. Die 90-Jährige wurde durch den Angriff glücklicherweise nur leicht verletzt und erlitt lediglich Hämatome. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 35-40 Jahre, 170 cm, schlank, dunkler Teint, dunkle Haare, roch stark nach Zigaretten. Die Kriminalpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können. Diese werden gebeten, sich unter 0621 / 174 - 4444 an die Beamten zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 03.03.2019 | 18:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Gemeinsamer Fastnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim - Bilanz aus polizeilicher Sicht

Mannheimer Fastnachtsmarkt am Wasserturm

Bild: myHomeseite.de

Mannheim (ots) Am Sonntag, den 03. März 2019 fand der 67. Gemeinsame Fastnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim statt. Er umfasste 98 Zugnummern.

Pünktlich um 14:11 Uhr machte sich die Spitze des Zuges vor dem Stadthaus auf den Weg die Kunststraße hinab, einmal um den Wasserturm, am Rosengarten vorbei, um sich dann in der "neuen" Fußgängerzone auf die Zielgerade zu begeben. Etwa 90 Minuten nachdem sich der Tross in Bewegung gesetzt hatte, erreichten die ersten Fahrzeuge das Ziel; die Kreuzung E 1/E 2 // D 1/D 2. Die letzte Zugnummer und der Besenwagen machten sich um 16:20 Uhr auf den Weg und kamen gegen 17:40 Uhr am Paradeplatz an.

Bei guter Stimmung und trockener, wenn auch zum Teil windiger Witterung wohnten etwa 300.000 Besucher dem Großereignis bei.

Aus polizeilicher Sicht verlief der Umzug friedlich und weitestgehend ereignislos. Es wurden lediglich vereinzelt Straftaten (zum Berichtszeitpunkt zwei Verstöße gegen das BtmG) zur Anzeige gebracht, sechs Mal mussten die Ordnungshüter bei Streitsituationen schlichtend eingreifen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.03.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Verkehrsunfall sorgt für Straßenbahnausfall

Mannheim (ots) Mehr als 16.000 EUR Sachschaden, ein Verletzter und knapp 40 Minuten Ausfall der Straßenbahn - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitagabend in der Dammstraße ereignete. Ein 24 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters fuhr demnach um kurz nach 20 Uhr aus der Diesterwegstraße auf die Dammstraße auf. Dabei übersah jedoch einen 21-jährigen vorfahrtsberechtigten Audi-Fahrer. Dieser versuchte noch auszuweichen und stieß dabei mit der Schutzumrandung eines Baumes zusammen. Hierbei entstand am Audi ein Schaden von mindestens 12.000 EUR. Der 21-Jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Am Kleintransporter entstand ein Schaden von 4.000 EUR. Während der polizeilichen Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsarbeiten des nicht mehr fahrbereiten Audis musste der Straßenbahnverkehr in der Dammstraße für knapp 40 Minuten eingestellt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 02.03.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Einbruch in Bäckerei - Zeugenaufruf!

Mannheim (ots) In eine Bäckerei in der Schwetzingerstadt wurde in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18:20 Uhr und Freitagfrüh, 04:40 Uhr eingebrochen.

Unbekannte hatten die Tür des Geschäfts am Schwetzinger Platz aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Aus einem Büroraum entwendeten sie einen Tresor mit mehreren Hundert Euro Bargeld als Inhalt. Nach ihrem Beutezug entkamen die Einbrecher unerkannt.

Personen, die in der fraglichen Zeit auf und um den Schwetzinger Platz herum Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, die Polizei unter 0621/174-3310 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 26.02.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Männliche Leiche am Neckarufer nach derzeitigem Sachstand nicht Opfer eines Kapitalverbrechens - Meldung-Nummer 3

Mannheim (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Wie das Dezernat Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim feststellte, wurde der 28-jährige Bulgare, dessen Leiche am Montagvormittag von einem Schiffsführer im Bereich der Dammstraße, an der Böschung des Neckarufers, entdeckt worden war, wohl nicht Opfer eines Kapitalverbrechens.

Nach dem vorläufigen Ergebnis der bereits am Montagnachmittag beim Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg durchgeführten Obduktion der Leiche soll sich der Mann mit einem scharfen Gegenstand wohl selbst eine so schwere Verletzung am Arm zugefügt haben, dass er verblutete. Neben der Leiche wurde auch ein Messer aufgefunden und sichergestellt.

Hinweise, die auf eine Femdeinwirkung hindeuten könnten, liegen derzeit nicht vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Landespolizeiorchester Baden-Württemberg - "Cinema in Concert" - Ein buntes Orchester in einer bunten Stadt - mit Stargast Sascha Krebs

Landespolizeiorchester Baden-Württemberg -

-> Landespolizeiorchester Baden-Württemberg - "Cinema in Concert" - Ein buntes Orchester in einer bunten Stadt - mit Stargast Sascha Krebs

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim (ots) Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Deutschlands. Das hohe musikalische Niveau und die stilistische Vielseitigkeit machen das Orchester zu einem begehrten Gast bei Musikfestivals und Sendungen in Funk und Fernsehen.

Am 9. April um 20.00 Uhr spielt das Orchester ein Benefizkonzert im Capitol Mannheim.

Für den scheidenden Polizeipräsidenten Thomas Köber war es eine Herzensangelegenheit das Orchester des Landes Baden-Württembergs für einen Auftritt nach Mannheim zu holen. Bevor er dieses Jahr seinen Ruhestand antritt, erfüllt sich dieser Wunsch auf besondere Weise. Im denkmalgeschützten ehemaligen Kino wird das Orchester, bei einigen Liedern unterstützt von Musicaldarsteller und Rock 'n' Roller Sascha Krebs, ein Benefizkonzert zugunsten der Neckarstadt Kids e.V. geben.

29 Musikerinnen und Musiker aus zehn Nationen, in der klassischen Besetzung mit Blechbläsern, Holzbläsern und Schlagzeuggruppe werden u.a. Filmmusik aus verschiedenen Jahrzehnten erklingen lassen. Ganz nebenbei kann man so auch erleben, dass Integration mit der Kraft der Musik gelingen kann.

Das Capitol Mannheim und das Polizeipräsidium Mannheim laden Sie herzlich zu diesem Benefizkonzert ein.

Karten sind unter www.capitol-mannheim.de erhältlich.

Zum Verein "Neckarstadt Kids e.V.":

Der gemeinnützige Neckarstadt Kids e.V. wurde im Frühjahr 2018 verbands-, religions- und parteiübergreifend gegründet. Mit einem überschaubaren monatlichen Mitgliedsbeitrag wendet sich der Verein an Eltern und Kinder der Neckarstadt West und bietet unterstützend zu Schulen und Horten ab September 2018 Nachmittagsgruppen für Kinder in den Bereichen Sport, Tanz, Theater, Artistik, Malen und Musik an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Männliche Leiche am Neckarufer gefunden - Todesumstände noch unklar - Meldung-Nummer 2

Mannheim (ots) Die Todesumstände des Mannes, der am Montagvormittag von einem Schiffsführer im Bereich der Dammstraße am Neckarufer gefunden wurde, sind weiter unklar.

Die Leiche wurde beschlagnahmt und zum Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg gebracht, wo eine Obduktion die Todesumstände klären soll.

Nach ersten Erkenntnissen des Dezernats Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim soll es sich bei dem Toten um einen 28-jährigen Bulgaren aus Mannheim handeln.

Derzeit ist der Einsatzzug Mannheim dabei, das Neckarufer nach Spuren abzusuchen und Anwohner über verdächtige Wahrnehmungen zu befragen.

Darüber hinaus sind auch ein Polizeiboot und Polizeitaucher der Wasserschutzpolizeistation Mannheim im Einsatz.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Männliche Leiche am Neckarufer gefunden - Todesumstände noch unklar - Kriminalkommissariat Mannheim ermittelt - Meldung-Nummer 1

Mannheim (ots) Am Montagvorvormittag, gegen 10 Uhr, hat ein Schiffsführer eine männliche Leiche im Bereich der Dammstraße am Neckarufer entdeckt und die Polizei informiert.

Die Identität des Mannes und dessen Todesumstände sind noch unklar. Die Kriminaltechnik ist bereits vor Ort.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Beim Vorbeifahren Volvo touchiert und geflüchtet - hoher Schaden - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) In der Augartenstraße, in Höhe der Krappmühlstraße, beschädigte in der Zeit von Mittwoch, 20:30 Uhr bis Donnerstag, 7:50 Uhr, ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Vorbeifahren einen geparkten Volvo und setzte im Anschluss seine Fahrt fort. Der Volvo wurde im Bereich des vorderen linken Kotflügels nicht unerheblich beschädigt, sodass der Autohalter nun einen Schaden von ca. 5.000 Euro zu regulieren hat.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Kontrollen nach dem Prostituiertenschutzgesetz

Mannheim-Neckarstadt (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Lupinenstraße eine größere Kontrolle nach den Vorgaben des Prostituiertenschutzgesetzes durchgeführt. Bei den Einsatzmaßnahmen, die unter Führung von Beamten der Kriminaldirektion Heidelberg mit Unterstützung von Beamten des Einsatzzugs Mannheim, des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt und der Steuerfahndung des Finanzamtes Mannheim durchgeführt wurden, wurden über 150 Personen kontrolliert, die Mehrzahl davon waren Prostituierte.

Es konnten acht Verstöße gegen das Prostitutionsschutzgesetz, zwei Verstöße wegen unerlaubten Aufenthalts, zwei wegen unerlaubter Erwerbstätigkeit, eine Urkundenfälschung und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt werden, die Ermittlungen hierzu dauern an.

Bei dem festgestellten Personal, der dort ansässigen Betriebe, erfolgt nunmehr eine Überprüfung der Zuverlässigkeit nach dem Prostitutionsschutzgesetz.

Die Einsatzmaßnahmen mit mehr als 50 Beamten verliefen reibungslos, es kam zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Unachtsam die Fahrbahn überquert und von Straßenbahn erfasst

Mannheim (ots) Am Donnerstagabend kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einer Straßenbahn. Gegen 19.45 Uhr überquerte ein 51 jähriger alkoholisierter Fußgänger die Mittelstraße und übersah hierbei die, aus Richtung Alter Meßplatz herannahende, Straßenbahn der Linie 2. Der Fußgänger wurde von der Straßenbahn frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Durch den Zusammenprall wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Er zog sich Rippenbrüche und diverse Gesichtsverletzungen zu und wurde in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. An der Straßenbahn entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro. Im Zeitraum der Unfallaufnahme war der Linienbetrieb der Linie 2 bis 21.10 Uhr gestört. Ein Taxiersatzverkehr wurde eingerichtet. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Exhibitionist belästigt Frau in Waschsalon - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) Am Mittwochnachmittag belästigte ein bislang unbekannter Mann eine 29-Jährige in einem Waschsalon - die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Die Frau hielt sich im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr in einem Waschsalon in G 7 auf, als der Unbekannte diesen ebenfalls betrat und sie ansprach. Kurz darauf verließ der Mann die Räumlichkeiten - kehrte jedoch gleich wieder mit geöffneter Hose zurück und manipulierte vor der 29-Jährigen an seinem Penis. Anschließend flüchtete er. Der Exhibitionist kann wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 50 Jahre alt, 1,65m bis 1,75m groß, südeuropäisches Erscheinungsbild, sehr schlank, insgesamt ungepflegt, grau melierte schwarze kurze Haare, 3-Tage-Bart, bekleidet mit einer dunklen Bluejeans mit heller Waschung, schwarzer Ledergürtel mit großen Ösen, dunkler Pullover, darüber eine zu große Windjacke, trug eine grelle Mütze. Zeugen die Hinweise zum Gesuchten machen können oder möglicherweise ebenfalls betroffen sind, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Mannheim zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 19.02.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Küchenbrand - eine leicht verletzte Person

Mannheim (ots) Am Dienstagmittag gegen 16.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr wegen eines Brandes in den Mannheimer Stadtteil Lindenhof gerufen. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Rheindammstraße war ein Feuer in einer Küche ausgebrochen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Bewohnerin hatte zuvor eine hölzerne Obstschale auf eine noch heiße Herdplatte gestellt. Diese geriet in der Folge in Brand. Die Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000,- Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 19.02.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Geschäftseinbruch in der Casterfeldstraße

Mannheim (ots) Eingebrochen wurde am Sonntagabend in ein Geschäft in der Casterfeldstraße. Bislang unbekannte Täter schlugen die Scheibe der Hintertür ein und verschafften sich so Zutritt. Bisherigen Feststellungen zufolge fielen ihnen mehrere hundert Euro an Bargeld, ein Laptop, ein IPhone, eine Brille sowie eine Tasche mit Markenkleidung im Gesamtwert von mehreren tausend Euro in die Hände. Tatzeit dürfte zwischen 19 und 22.35 Uhr gewesen sein. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/83397-0 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau zu melden. Bereits gegen 17.40 Uhr wurde der Polizei ein Einbruch in derselben Straße gemeldet. Ob aus diesem Geschäft etwas gestohlen wurde und ob es ggfs. um dieselben Täter handelt, bedarf der polizeilichen Überprüfungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 19.02.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Zwei E-Bikes aus Kellerraum gestohlen - Tatverdächtiger festgenommen

Mannheim-Neckarstadt (ots) In der Zeit zwischen Weihnachten 2018 und Freitag, 15. Februar 2019 entwendeten unbekannte Täter zwei E-Klappräder aus einem Kellerraum in einem Anwesen in der Neckarstadt. Die Unbekannten brachen die Verriegelung eines Kellerverschlags des Hauses in der Dammstraße auf und entwendeten daraus zwei E- Klappräder samt Zubehör im Wert von über 2.000 Euro. In einem der Fahrräder war ein GPS-Sender verbaut, über den der 28-jährige Geschädigte sein Fahrrad orten konnte. Es ließ zwischenzeitlich mehrfach im Bereich der Straße "Am Brunnengarten" lokalisieren, konnte durch den Geschädigten dort jedoch nicht aufgefunden werden. Am Samstag, gegen 8.15 Uhr wurde das Fahrrad in der Dudenstraße, in Höhe der Joseph-Meyer-Straße geortet und neben einem Kastenwagen mit kroatischen Kennzeichen aufgefunden werden. Der Geschädigte sprach den 48-jährigen Mann, der neben den Fahrrädern stand, an und hielt diesen bis zum Eintreffen einer Polizeistreife fest. Der 48-Jährige gab an, die Räder soeben auf dem Flohmarkt erworben zu haben, eine Quittung konnte er nicht vorweisen. Anhand der Rahmennummer konnte ermittelt werden, dass es sich bei den Fahrrädern tatsächlich um die entwendeten Räder des 28-Jährigen handelte.

Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls, bzw. wegen des Verdachts der Hehlerei ermittelt. Die weiteren Ermittlungen der Ermittlungsgruppe "Rad" dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.02.2019 | 17:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Lkw kollidiert mit Güterzug - Meldung-Nummer 2

Mannheim (ots) Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer fuhr aus einem Firmengelände und musste an der Straßeneinmündung verkehrsbedingt warten, wobei der Auflieger noch ca. einen halben Meter in den Gleisbereich reinragte. Ein in Richtung Holländer Straße fahrenden Güterzug, der in umgekehrter Reihenfolge fuhr, stieß gegen den wartenden Sattelzug, der hierbei gegen eine Laterne und ein Metalltor gedrückt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 120.000 Euro. Ein 38-jähriger Rangierbegleiter der auf dem ersten Wagon stand, der 26-jährige Zugführer sowie der Lkw-Fahrer konnten nach ambulanter Untersuchung das Krankenhaus wieder verlassen. Warum der Funkkontakt zwischen dem Rangierbegleiter und dem Zugführer zum Unfallzeitpunkt nicht funktioniert hatte, wird durch die Verkehrsunfallaufnahme Mannheim überprüft. Ab 19.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt und für den Verkehr wieder freigegeben.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.02.2019 | 17:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Lkw kollidiert mit Güterzug - Meldung-Nummer 1

Mannheim (ots) Am heutigen Nachmittag ereignete sich um kurz nach 15 Uhr ein Verkehrsunfall in der Essener Straße, wobei ein Lkw mit einem Güterzug kollidierte. Dabei verkeilte sich der Lwk mit dem Schienenfahrzeug. Bei dem Unfall wurden zwei Lokführer leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von mindestens 100.000 EUR. Die Essener Straße ist derzeit zwischen dem Edinger Riedweg und der Holländerstraße gesperrt. Die polizeiliche Unfallaufnahme, sowie die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern voraussichtlich noch mehrere Stunden an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.02.2019 | 17:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 81-jähriger Mann wird Opfer eines Trickdiebs - Wer hat etwas beobachtet?

Mannheim-Seckenheim (ots) Ein 81-jähriger Mann wurde am Dienstagmittag im Stadtteil Seckenheim Opfer eines trickreichen Diebs. Der Senior, der in seinem Auto saß, wurde gegen 11 Uhr von einem unbekannten Mann angesprochen, der vorgab ein alter Freund zu sein. Er wolle ihm drei Jacken schenken. Ungefragt legte der Unbekannte seinem Opfer die besagten Jacken auf den Rücksitz. Nachdem dies geschehen war, forderte er plötzlich 1.500 Euro für eine Fahrt nach Italien von dem 81-Jährigen. Zudem forderte er das Opfer auf, seinen Geldbeutel vorzuzeigen. Von dem Auftreten des Unbekannte eingeschüchtert kam der Senior der Forderung auf, woraufhin der Unbekannte rund 250 Euro aus dem Geldbeutel entnahm. Danach wollte er nochmals 1.200 Euro und forderte den 81-Jährigen auf, zur Sparkasse zu gehen und den Betrag abzuheben. Das Opfer fuhr daraufhin zu Vogelstang-Center, suchte dort jedoch nicht die Bank, sondern den dortigen Polizeiposten auf, da er zwischenzeitlich misstrauisch geworden war. Zwei Beamte begaben sich umgehend zum Parkplatz, auf dem der unbekannte Mann in seinem Auto wartete. Als er die Beamten bemerkte, fuhr er eiligst davon.

Bei dem Fahrzeug des Unbekannten soll er sich um einen schwarzen VW-Golf mit Dortmunder Kennzeichen handeln. Eine Fahndung nach dem Golf verlief bislang ergebnislos.

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, bzw. denen der flüchtige Golf mit DO-Kennzeichen aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal, Tel.: 0621/71849-0 oder beim Polizeiposten MA-Vogelstang, Tel.: 0621/70770-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 13.02.2019 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Arbeitsgeräte aus Lagerraum der DB gestohlen - hoher Schaden

Mannheim (ots) Über das Wochenende verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang auf das umzäunte Gelände der DB in der Wattstraße im Mannheimer Stadtteil Neckarau und brachen einen verschlossenen Lagerraum auf. Hieraus ließen sie diverse Arbeitsgeräte im Wert von mehr als 5.000 Euro mitgehen. Die polizeilichen Überprüfungen dauern derzeit noch an. Am Montagmorgen bemerkten Bedienstete den Diebstahl und alarmierten die Polizei. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/83397-0 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.02.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Maskierter Täter will Sonnenstudio überfallen - Zeugen gesucht!

Mannheim-Rheinau (ots) Am Donnerstag kurz nach 20.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter ein Sonnenstudio in der Neuhofer Straße. Der Unbekannte forderte mehrfach unter Vorhalt eines Messers eine 47-jährige Angestellte des Sonnenstudios auf ihr Geld auszuhändigen. Die Angestellte verweigerte die Herausgabe, worauf der Täter die Geschäftsräumlichkeiten ohne Beute verließ und in Richtung Karlsruher Straße/ Rhenaniastraße weglief. Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Unbekannte nicht gefasst werden.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

ca. 175 cm, ca. 25 Jahre, schlanke Statur, helle Hautfarbe, auffallend helle Augen, bekleidet mit dunkle Jacke mit Kapuze, dunkle Hose-eventuell Jogginghose, maskiert mit einer schwarzen Skimaske, er hatte eine rote Plastiktüte um eine Hand gewickelt

Zeugen des Vorfalls oder Personen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind und Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 07.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 26-jährige Frau auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

Mannheim (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen eine 26-jährige Frau erlassen. Sie steht im dringenden Verdacht, illegal gewerbsmäßig Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge getrieben zu haben.

Die junge Frau soll seit einem nicht näher bestimmbaren Zeitraum, jedoch spätestens seit dem 06. Februar 2019, unerlaubt mit Betäubungsmitteln Handel getrieben haben. Sie habe die Betäubungsmittel gewinnbringend an bislang unbekannte Abnehmer weiterveräußert, um sich daraus eine Einnahmequelle zu verschaffen und somit ihren Lebensunterhalt und Eigenkonsum von Betäubungsmitteln finanzieren zu können.

Die 26-Jährige wurde am 06. Februar 2019 gegen 12:30 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf einem Rastplatz der Bundesautobahn 6 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und Autobahnkreuz Walldorf kontrolliert und durchsucht. Durch Kräfte der Verkehrspolizei Mannheim wurden auch ihre mitgeführten Sachen überprüft. Hierbei konnten in ihrem Rucksack 351,7 Gramm Amphetamin aufgefunden und beschlagnahmt werden. Die Tatverdächtige wurde noch an der Örtlichkeit vorläufig festgenommen und zum Zwecke weiterer polizeilicher Maßnahmen auf das nächste Polizeirevier verbracht.

Am Donnerstag, 07. Februar 2019, wurde die 26-jährige Frau dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Untersuchungshaftbefehl. Nach der Haftvorführung wurde die Frau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 07.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Smartphones im Wert von knapp 10.000 Euro aus Geschäft geklaut, Zeugen gesucht!

Mannheim-Innenstadt (ots) Am Mittwoch gegen 13.30 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Täter den Verkaufsraum eines Telekommunikationsladens im Quadrat Q 5, Fressgasse.

Die Unbekannten nahmen insgesamt neun Smartphones im Wert von knapp 10.000 Euro aus der Ablage und rannten wieder aus dem Geschäft. Mit den geklauten Handys, an denen teilweise Kabel hingen, flüchteten die Täter zunächst zu Fuß und könnten möglicherweise in einem grauen Minivan ihre Flucht fortgesetzt haben.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

1. männlich, jugendliches Aussehen, 170 cm, blonde Haare, trug schwarze Steppweste, eventuell eine Jogginghose.

2. männlich, jugendliches Aussehen, 165 cm, dunkle Kleidung Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt übernahm die Sachbearbeitung und sucht nun dringend nach Zeugen, denen die Täter aufgefallen sind. Auch werden Personen gesucht, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben. Diese mögen sich bitte beim Revier Mannheim-Innenstadt unter 0621 12580 melden!.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 07.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Autofahrer erfasst 16-jährigen Radfahrer und flüchtet

Mannheim (ots) Der Fahrer eines schwarzen Pkw erfasste am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr beim Abbiegen von der Röntgenstraße in die Bibienastraße einen 16-jährigen Radfahrer. Der junge Mann stürzte auf die Fahrbahn und zog sich Verletzungen am Bein zu.

Der Autofahrer kümmerte sich nicht weiter um die Angelegenheit und machte "sich aus dem Staub". Ein Zeuge, der auf den Unfall aufmerksam geworden war, brachte den Jungen nach Hause. Seine Mutter begab sich anschließend mit ihm in ein Krankenhaus; danach meldete sie den Vorfall bei der Polizei. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Autofahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Nach Respektlosigkeiten - Polizeieinsatz in der Lagerstraße - Zeugen gesucht!

Mannheim-Neckarstadt (ots) Nach einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Lagerstraße waren zwei Polizeibeamte am Sonntag gegen 05.30 Uhr mit einem 28-jährigen Geschädigten beschäftigt, der in einen Rettungswagen versorgt wurde. Nach bisherigem Kenntnisstand war es an der Garderobe der Diskothek zum Streit gekommen, der 28-Jährige im Kopfbereich verletzt worden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Vom Rettungswagen aus sah einer der Polizeibeamten, dass ein 20-Jähriger sich derweilen auf den Fahrersitz des Funkwagens gesetzt hatte und ein weiterer 22-Jähriger die Rücksitzbank des Funkwagens mit einer Polizeianhaltekelle verließ. Der Funkwagen stand hierbei in unmittelbarer Nähe zum Rettungswagen!

Nach Aufforderung stieg der 20-Jährige wieder aus dem Streifenwagen, der 22-Jährige weigerte sich zunächst die Anhaltekelle herauszugeben und spielte sich vor einer Gruppe von ca. zehn Personen ob seines Tuns auf.

Ein Polizeibeamter nahm ihm daraufhin die Kelle weg, worauf der 22-Jährige den Polizeibeamten von sich stieß. Ein bislang unbekannter Mann griff den Polizeibeamten unvermittelt von hinten an. Dieser Unbekannte wurde von seiner Streifenpartnerin abgewehrt.

Der 22-Jährige wollte sich danach einer Personalienfeststellung entziehen, drohte den Beamten mit Gewalt und wollte die Örtlichkeit verlassen. Dies sollte unterbunden werden. Es kam daraufhin zu einem Gerangel zwischen den Polizeibeamten, dem 22-Jährigen und Teilen der Zuschauergruppe, die sich gegen die Polizei solidarisierten und die Flucht des 22-Jährigen offensichtlich ermöglichen wollten. Die Polizeibeamten konnten nur mit angeforderten Unterstützungskräften und dem Einsatz von Schlagstöcken der Lage Herr werden.

Eine Polizeibeamtin wurde bei der Auseinandersetzung durch einen Schlag gegen den Kopf leicht verletzt, konnte ihren Dienst jedoch fortführen. Der 22-Jährige Angreifer wurde ebenfalls leicht verletzt, nach Feststellung seiner Personalien und Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß entlassen.

Insgesamt waren neun Funkwagenbesatzungen bei dem Vorfall eingesetzt.

Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt dauern an.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter 0621 33010 in Verbindung zu setzen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Mehrere Fahrzeuge auf dem Gelände eines Autohandels aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen

Mannheim-Käfertal (ots) In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen unbekannte Täter im Stadtteil Käfertal auf das Gelände eines Autohandels ein und brachen dort mehrere Fahrzeuge auf. Die Täter überstiegen zwischen Freitag, 18 Uhr und Samstag, 8 Uhr die Umzäunung des Betriebsgeländes in der Heppenheimer Straße und schlugen an vier Fahrzeugen die Seitenscheiben an der Fahrerseite ein. An einem wurde auch die Motorhaube geöffnet. Aus den Fahrzeugen, alles Pkw der Marke BMW, wurden verschiedene Fahrzeugteile entwendet. Der Sachschaden wird aus rund 2.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Käfertal, Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 04.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Verkehrsunfall endet auf den Gleisen

Mannheim (ots) Eine 29-jährige Viernheimerin achtete um 02.15 Uhr nicht auf den Straßenverlauf der Bensheimer Straße. Sie fuhr mit ihrem Smart am Einmündungsbereich der Birkenauer Straße geradeaus über die Straße, durchbrach einen Zaun und landete im dortigen Gleisbett der Straßenbahn. Nachdem das Unfallauto abgeschleppt wurde, war der Gleisbereich wieder befahrbar. Die 29-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der geringe Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 29.01.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Wohnungseinbruch - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Mannheim-Gartenstadt (ots) Am Montag brachen unbekannte Täter in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Gartenstadt ein. Die Einbrecher hebelten zwischen 12.30 Uhr und 19.30 Uhr an der Rückseite des Anwesens im Soldatenweg eine Terrassentür auf und drangen in die Wohnräume ein. Im inneren der Wohnung öffneten und durchwühlten sie mehrere Schränke und Schubladen. Dabei entwendeten die Einbrecher einen unbekannten Bargeldbetrag. Sie richteten Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro an.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, Tel.: 0621/77769-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 29.01.2019 | 19:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 26-Jähriger unter Vorhalt einer Pistole ausgeraubt - Zeugen gesucht!

Mannheim-Neckarstadt (ots) Am Montag gegen 19 Uhr wurde ein 26-jähriger Mann, der unterhalb der Kurpfalzbrücke/ Neckarstadtseite lief, von einem bislang unbekannten Täter bedroht und beraubt. Der Unbekannte forderte unter Vorhalt einer Pistole den 26-Jährigen in englischer Sprache auf "alles" ihm zu geben. Nachdem der 26-Jährige darauf nicht reagierte, griff ihm der Unbekannte in die mitgeführte Umhängetasche, stahl Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro, diverse Papiere und ein Speichermedium. Im Anschluss flüchtete der Täter mit einem schwarzen Mountainbike.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

afrikanischer Phänotyp mit dunkler Haut, jedoch nicht schwarz; normale Statur, leichter Bart, sprach englisch, bekleidet mit schwarzem Pullover, schwarze Wintermütze, dunkle Handschuhe.

Zeugen oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 28.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Polizei stellt nach Musik-Veranstaltung in einer Großdisco zahlreiche Drogendelikte fest

Mannheim-Neckarau (ots) Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau führte in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Zusammenhang mit einer szenebekannten Musik-Veranstaltung in einer Discothek in der Angelstraße Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen und Alkohol im Straßenverkehr sowie der Bekämpfung der Drogenkriminalität durch. Dabei wurden 69 Personen und mehrere Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten 37 Delikte wegen Drogenbesitzes fest, in einem Fall ermitteln die Beamten darüber hinaus wegen des Verdachts des Drogenhandels. Es wurden kleinere Mengen von Drogen verschiedenster Art, darunter Marihuana, Amphetamine, Ecstasy, LSD, u.ä., sichergestellt.

Die Kontrollmaßnahmen der letzten Jahre bei solchen Veranstaltungen zeigen offenbar Wirkung. Es wurden keine Autofahrer festgestellt, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss am Steuer saßen. Die Kontrollen werden anlassbezogen fortgesetzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Fußgänger stürzt gegen Straßenbahn und verletzt sich - Zeugen gesucht

Mannheim (ots) Ein 77-jähriger Mann war am frühen Mittwochnachmittag in den Planken zu Fuß unterwegs, als er gegen 12.30 Uhr an der Haltestelle "Paradeplatz" aus bislang unbekannten Gründen ins Straucheln geriet und mit dem Kopf gegen eine stehende Straßenbahn der Linie 3 stieß, die in Richtung "Wasserturm" fahren wollte.

Der Mann erlitt dadurch eine Kopfplatzwunde und wurde noch an der Haltestelle notärztlich versorgt. Mit dem Verdacht, möglicherweise lebensgefährliche Verletzungen erlitten zu haben, wurde der 77-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand besteht glücklicherweise keine Lebensgefahr.

Da der Geschehensablauf noch nicht geklärt ist, werden Zeugen, die den Mann vor seinem Sturz beobachtet haben und Angaben zum Geschehen machen können, gebeten, sich mit dem Polizeirevier MA-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Frauen lenken 84-Jährigen ab und stehlen Bargeld - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - Bislang unbekannte Frauen verschafften sich am Montag, gegen 11:30 Uhr, in der Wachtelgasse Zugang zur Wohnung eines 84-Jährigen, indem sie vorgaben, einen Notizzettel zu benötigen. Während eine der Täterinnen den Mann ablenkte, ging deren Komplizin in das Schlafzimmer des Geschädigten und stahl dort aus einer Geldbörse Bargeld in Höhe von über 1.000 Euro. Anschließend gingen die beiden in unbekannte Richtung davon. Der Geschädigte bemerkte erst am Abend den Diebstahl und verständigte die Polizei, welche nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Die Unbekannten wurden wie folgt beschrieben: ca. 16-20 Jahre alt, schulterlange dunkle Haare, trugen dunkle Kleidung und Handschuhe. Sie sprachen Deutsch mit Akzent.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 22.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Schwerer Unfall auf der A6

Mannheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am frühen Dienstagmorgen ereignete sich auf der Bundesautobahn 6 nahe des Autobahnkreuz Viernheim ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 23-jähriger Ford-Fahrer kam um kurz vor 4 Uhr aufgrund von Unachtsamkeit von der mittleren Fahrspur ab. Dabei kollidierte er mit dem LKW eines 46-Jährigen, welcher rechts neben ihm fuhr. Nach dem Zusammenstoß wurde der Ford nach links abgewiesen, kam ins Schleudern und kollidierte mit einem 20-jährigen Ford-Fahrer auf dem mittleren Fahrstreifen. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und wurde zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Unfallschaden in Höhe von 32.000 EUR. Die Pkw mussten abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Unbekannte haben es erneut auf Airbags abgesehen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - Der Polizei wurden in der Nacht auf Mittwoch im Bereich Neckarstadt und Käfertal erneut insgesamt vier Kfz-Aufbrüche gemeldet, bei denen bislang unbekannte Täter die Lenkrad-Airbags bzw. in einem Fall das Steuerelement des Navigationsgeräts stahlen. Die Unbekannten hatten in der Sieg-, Main-, Wachenheimer- und in der Mannheimer Straße, an geparkten Mercedes jeweils eine Scheibe eingeschlagen und konnten so die Fahrzeuge entriegeln. Neben den gestohlenen Airbags, ließen die Täter aus einer A-Klasse in der Wachenheimer Straße noch das Steuerelement des Navigationsgerätes mitgehen. Die Höhe des Schadens ist bislang nicht bekannt. Die Polizei geht davon aus, dass zu den Kfz-Aufbrüchen der vergangenen Tage (wir berichteten) ein Zusammenhang besteht. Der Tatzeitraum lässt sich auf Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 20 Uhr, eingrenzen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 17.01.2019 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 29-jähriger Mann u.a. wegen Verdachts der schweren Brandstiftung in Untersuchungshaft

Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, im Stadtteil Mannheim-Schwetzingerstadt eine schwere Brandstiftung begangen zu haben. Darüber hinaus ist er verdächtig, weitere Brandstiftungen in Hamburg und Burgthann (Landkreis Nürnberg) begangen zu haben. Zudem wird wegen mehrerer Körperverletzungen gegen ihn ermittelt.

Er soll sich am Mittwoch, 02.08.2017, kurz vor drei Uhr morgens, in ein Anwesen in der Gaußstraße begeben haben und im zweiten Obergeschoss an einer Wohnungsabschlusstür eine benzingetränkte Paste angebracht und entzündet haben. Anschließend flüchtete er aus dem Haus. Als der untere Teil des Türrahmens und die Tür selbst bereits vollständig brannten, begann das Feuer sich unter der Tür hindurch in die Wohnung auszubreiten. Dabei löste der Rauchmelder aus und die Bewohner erwachten. Mittels eines Feuerlöschers und Wasser konnte einer der Bewohner das Feuer rasch löschen. Die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden.

Im Juni 2017 soll er in Burgthann ein Fahrzeug in Brand gesetzt haben. Weiterhin soll er mehrere Körperverletzungen und eine Bedrohung gegenüber seiner damaligen Freundin begangen haben. Zuletzt soll er im Oktober 2017 in Hamburg einen pyrotechnischen Gegenstand in eine Wohnung geworfen haben. Durch schnelles Eingreifen der Wohnungsinhaberin kam es hier letztlich nur zu Brandflecken am Holzfußboden.

Der Tatverdächtige konnte zwischenzeitlich hrefntlich ermittelt werden. Nach ihm wurde seither gefahndet. Auch eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild war im August 2018 eingeleitet worden.

Durch die Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg konnte der Tatverdächtige am 03.01.2019 mit Unterstützung durch Fahndungskräfte des Polizeipräsidiums Frankfurt in einer Gaststätte in Frankfurt festgenommen werden.

Nach der Vorführung des Tatverdächtigen am selben Tag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankfurt/Main und Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 15.01.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: In der Silvesternacht von Rakete getroffen und schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim-Innenstadt (ots) - Wie erst jetzt nachträglich von Angehörigen zur Anzeige gebracht wurde, erlitt eine junge Frau in der Silvesternacht in der Mannheimer Innenstadt durch Feuerwerkskörper schwere Verletzungen. Die Frau befand sich gegen 0.30 Uhr in den Planken im Quadrat O 7. Dabei wurde sie von einer Silvesterrakete getroffen. Die wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik eingeliefert. Dort wird sie nach wie vor behandelt und war erst jetzt vernehmungsfähig.

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte sind bleibende Schäden nicht auszuschließen.

Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt ermittelt wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung.
Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Mit Leiter auf Balkon geklettert und in Wohnung eingebrochen - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - In der Friedrichstraße, in Höhe der Einmündung zum Neckarauer Waldweg, kam es zwischen Freitag, 18:45 Uhr und Samstag, 12 Uhr, zu einem Wohnungseinbruch. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein bislang unbekannter Täter auf der Rückseite des Gebäudes mit einer Leiter auf den Balkon der betroffenen Wohnung geklettert und hatte dort mit brachialer Gewalt die Balkontür aufgehebelt. Anschließend drang er über diese in die Räumlichkeiten ein, entwendete offenbar aber nichts. In welcher Höhe Sachschaden entstand, steht bislang noch nicht fest.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarau suchen nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 14.01.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Erneuter Einbruch in Blumengeschäft - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - Erneut eingebrochen, wurde in der Zeit von Samstag, 17:15 Uhr bis Sonntag, 9:55 Uhr, in ein Blumengeschäft in der Cheliusstraße. Über eine Terrassentür waren bislang Unbekannte in den Laden gelangt, wo sie zunächst einen Personalraum aufsuchten. Nachdem sie dort offenbar nicht fündig wurden, hebelten sie mit brachialer Gewalt die Tür zu einem Büroraum auf und entwendeten dort einen geringen Bargeldbetrag. Anschließend ergriffen sie die Flucht. Da in den letzten Wochen mehrmals in das Blumengeschäft eingebrochen wurde (wir berichteten), ziehen die Ermittler in Betracht, dass es sich um dieselben Täter handeln könnte. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Auf dem Boden liegenden Fußgänger überrollt und schwer verletzt

Mannheim (ots) - Ein auf dem Boden liegender Fußgänger wurde am Freitagabend von einem Pkw überrollt und schwer verletzt.

Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen erlitt der 42-jährige Geschädigte beim Überqueren der Johann-Schütte-Straße einen Krampfanfall und sackte zwischen Fahrbahnrand und Bürgersteig zusammen. Den am Boden Liegenden übersah dann kurz vor 21:00 Uhr ein 60-jähriger Pkw-Fahrer, der teilweise unter Benutzung des Bürgersteigs nach links in Richtung Jakob-Baumannstraße fahren wollte.

Er überrollte den dunkel gekleideten Mann im Bereich der Beine und einer Hand. Mit schweren Verletzungen wurde der Geschädigte in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert.

Die weitere Ermittlungsarbeit obliegt der Verkehrsunfallaufnahme-West des Polizeipräsidiums Mannheim.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 11.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: In Wohnung eingebrochen und Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro entwendet

Mannheim-Innenstadt (ots) - Ein bislang unbekannter Täter brach am Donnerstag, 10.01.2019, in der Zeit von 09:00 bis 20:30 Uhr in die Wohnung eines Mehrparteienhauses im Quadrat I 7 in der Mannheimer Innenstadt ein.

Der Einbrecher gelangte auf bisher unbekannte Begehungsweise in die im 1. OG gelegenen Wohnung. Da weder an der Tür noch an einem Fenster Aufbruchspuren ausgemacht werden konnten, besteht nach aktuellen Ermittlungen der Verdacht, dass sich der Dieb mittels Original- oder einem Zweitschlüssel Zutritt in die Wohnung verschafft hatte. Aus dieser entwendete der Täter u.a. einen Flachbildschirm und mehrere tausend Euro Bargeld. Insgesamt entstand ein Diebstahlsschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Das zuständige Polizeirevier Mannheim-Innenstadt bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen machen können, sich unter Tel. 0621/1258-0 zu melden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Ermittlungsgruppe Eigentum übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Vor Supermarkt angeleinter Hund gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Vor Supermarkt angeleinter Hund gestohlen - Polizei sucht Zeugen

-> Bild des entwendeten Hundes "Gizmo"

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Mannheim-Neckarstadt (ots) - Ein unbekannter Täter entwendete am frühen Mittwochnachmittag im Stadtteil Neckarstadt einen kleinen Hund, der im Vorraum eines Supermarktes angebunden war. Eine 59-jährige Frau ging kurz vor 14 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Waldhofstraße zum Einkaufen und band ihren Hund, einen Chihuahua-Pinscher-Mix, der auf den Namen "Gizmo" hört, im Vorraum des Marktes an. Die Marktleiterin wurde kurz darauf auf den angeleinten Hund aufmerksam und fragte nach dessen Besitzer. Daraufhin meldete sich ein unbekannter Mann bei ihr und gab vor, Mitarbeiter des Tierheims zu sein und dass er den Hund nun mitnehme. Entgegen aller Aufforderungen weiterer Kunden, den Hund sitzenzulassen, nahm dieser das Tier an sich und verschwand in Richtung Lortzingstraße.

Der unbekannte Mann, der sich in Begleitung einer weiblichen Person befand, wird wie folgt beschrieben:

- Ca. 25 Jahre alt
- Schlank
- Dunkelblonde Haare
- Bekleidet mit grauer Kapuzenweste

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Mann und dessen Begleiterin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Geschäftseinbruch im Quadrat Q2 - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - Über ein Seitenfenster verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Dienstag, 19:30 Uhr bis Mittwoch, 7:30 Uhr, Zutritt zu einem Teefachhandel im Quadrat Q2. Der Täter hatte neben Bargeld, welches er aus der der Kasse nahm, einen Laptop gestohlen und war dann in unbekannte Richtung geflüchtet. Während der Diebstahlschaden auf mehrere hundert Euro geschätzt wird, kann der Sachschaden noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Unbekannter Autofahrer verursacht Unfall und flüchtet - Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) - Die Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwochmittag, gegen 13:40 Uhr, in der Augustaanlage, an der Einmündung zur Gluckstraße, ereignet hat. Ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer war in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihm plötzlich an der Einmündung zur Gluckstraße ein Autofahrer die Vorfahrt nahm. Der Unbekannte war unachtsam nach rechts in die Augustaanlage abgebogen, sodass der 34-Jährige diesem ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Er kam nach rechts von der Fahrspur ab und fuhr am Fahrbahnrand auf einen stehenden Skoda auf. Der unbekannte Autofahrer hatte ohne anzuhalten seine Fahrt einfach fortgesetzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Peugeot sowie der Skoda wurden allerdings leicht beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 2.000 Euro. Zu dem Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass er ein schwarzes Auto fuhr.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Unbelehrbarer Buntmetalldieb

Mannheim-Lindehof (ots) - In der Nacht von Mittwoch, 09.01.2019, 19:58 Uhr auf Donnerstag, 10.01.2019, 01:59 Uhr hatten es die Beamten des Polizeireviers Neckarau mit einem unbelehrbaren Dieb zu tun. Dieser wurde durch Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma dabei beobachtet, wie er auf einem umzäunten Baustellengelände im Stadtteil Lindenhof aus einem Baustellencontainer ein Kupferkabel entwendete. Eine über den Notruf alarmierte Streife konnte den Dieb samt abgetrenntem Kabel und mitgeführter Metallsäge noch auf dem Gelände stellen und festnehmen. Zum Zwecke der Einsicht seines Ausweisdokuments, welches sich in seiner Wohnung befand, wurde dessen Wohnanschrift aufgesucht und der 25-Jährige in seine Wohnung begleitet. In dieser konnten die Beamten ein weiteres, offensichtlich ebenfalls entwendetes Kupferkabel vorfinden.

Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann von den Beamten wieder entlassen. Jedoch war dies nicht das letzte Aufeinandertreffen: ca. 1 ½ Stunden später informierte dieselbe Sicherheitsfirma erneut die Polizei und meldete ein weiteres Mal eine unberechtigte Person auf dem Baustellengelände, welche sich später als der bereits bekannte Dieb herausstellte. Dieser konnte an seiner Wohnanschrift mit dem von der Baustelle entwendeten Kupferkabel angetroffen und auf ein Neues festgenommen werden. Das Polizeirevier Neckarau hat gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls von Buntmetall in mindestens zwei Fällen in die Wege geleitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehle gegen Ehepaar

Mannheim (ots) - GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG Staatsanwaltschaft Mannheim und Polizeipräsidium Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim erließ das Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen ein Ehepaar mit türkischer Staatsangehörigkeit aus Mannheim.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befanden sich beide Beschuldigte am Sonntag in einem Lokal in den Quadraten in Mannheim. Gegen 21:50 Uhr soll der 31-Jährige überraschend auf einen 41-jährigen Gast mehrfach eingeschlagen haben. Seine 37-jährige Ehefrau soll währenddessen zunächst unter Vorhalt eines Messers unbeteiligte Gäste davon abgehalten haben, dem 41-Jährigen zu Hilfe zu eilen. Danach habe die 37-Jährige dem 41-Jährigen zwei Stiche in den Oberkörper zugefügt und soll hierbei zumindest billigend in Kauf genommen haben, dem 41-Jährigen tödliche Verletzungen zuzufügen. Der 41-Jährige wurde notärztlich versorgt, seine Verletzungen waren anfänglich lebensbedrohlich.

Aufgrund von eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde die 37-jährige Beschuldigte am Montag im Polizeirevier Mannheim-Innenstadt vorstellig und wurde dort vorläufig festgenommen. Der 31-jährige Ehemann konnte kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden.

Die Ermittlungen u. a. zum Tatmotiv dauern an. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gab es jedoch eine Vorbeziehung unter den drei beteiligten Personen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden beide Beschuldigte am Dienstagnachmittag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ gegen die 37-jährige Beschuldigte Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung aufgrund bestehender Fluchtgefahr. Gegen den 31-jährigen Beschuldigten erging ein Haftbefehl wegen Verdachts der Körperverletzung, der gegen Auflagen und eine Kaution außer Vollzug gesetzt wurde. Anschließend wurde die 37-jährige Beschuldigte in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: Jugendliche angequatscht und Penis gezeigt, Zeugen gesucht!

Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Montag gegen 22 Uhr lief eine 17-Jährige mit ihrem Hund spazieren.

In der Plankenhofpassage im Quadrat P6 wurde sie von einem bislang unbekannten Mann angesprochen, worauf sie eine abwertende Handbewegung in dessen Richtung machte. Daraufhin machte der Mann in englischer Sprache auf seinen Penis aufmerksam und zeigte diesen der Jugendlichen.

Danach entfernte sich der Unbekannte in Richtung eines Baumarktes im Quadrat R 5.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:

ca. 165 cm groß, ca. 40 Jahre, südosteuropäisches Aussehen, dunkle mittellange Haare, braune Jacke mit Kapuze, führte eine rote TK Max Tüte mit sich.

Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Mannheim | Nachricht vom: 08.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mannheim: 300 Meter Stromkabel von Baustellengelände gestohlen - Polizei sucht Zeugen!

Mannheim (ots) - Von dem Baustellengelände "Franklin" im George-Sullivan-Ring wurden im Zeitraum von Freitag, 21.12.18, 15:30 Uhr bis Montag, 07.01.19., 7 Uhr, insgesamt 300 Meter Starkstromkabel entwendet. Bislang unbekannte Täter hatten einen Teil des Bauzauns entfernt und waren so an die Kabel gelangt, welche ungesichert auf dem Gelände lagen. Wie sie das Diebesgut letztendlich abtransportierten ist bislang unklar. Es ist jedoch zu vermuten, dass sie die Kabel mit einem Gesamtgewicht von ca. 500 kg in ein größeres Fahrzeug luden und damit die Flucht ergriffen. Der Diebstahlschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

1 2 3

Zur Startseite Zur kleinen Navigation