Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

YouTube-Channel-Logo

Kalender

Mai 2018

DI

01

MI

02

DO

03

FR

04

SA

05

SO

06

MO

07

DI

08

MI

09

DO

10

FR

11

SA

12

SO

13

MO

14

DI

15

MI

16

DO

17

FR

18

SA

19

SO

20

MO

21

DI

22

MI

23

DO

24

FR

25

SA

26

SO

27

MO

28

DI

29

MI

30

DO

31

FR

01

Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten Kalender

myHomeseite - Header-Logo

Aktuelles aus Ludwigshafen


Aktuelles aus Ludwigshafen
Sie sind hier -> Aktuelles aus Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Kanal in Lagerhausstraße wird gereinigt

Der Kanal in der Lagerhausstraße wird Dienstag, 7. November 2017, 9 und 15 Uhr gereinigt. Durch die Arbeiten, die voraussichtlich am 13. November 2017 abgeschlossen sind, kommt es in Fahrtrichtung Stadtmitte zu Verkehrsbehinderungen.

Die Stadt bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis, Rücksichtnahme und vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Martinsumzug in West

Der Martinsumzug im Stadtteil West findet am Samstag, 11. November 2017, statt. Beginn ist um 16.30 Uhr vor dem Kindergarten Heilig Kreuz in der Burgundenstraße 2 mit einem Wortgottesdienst. Danach ziehen die Teilnehmenden ab etwa 17.30 Uhr mit St. Martin auf dem Pferd durch den Stadtteil West bis zum Spielplatz in der verlängerten Waltraudenstraße. Dort wird am Feuer eine Geschichte vorgelesen.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Bauarbeiten in Ruchheim schränken Verkehr ein

Wegen Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Fußgönheimer Straße, Mutterstadter Straße, Schloßstraße und Oggersheimer Straße kommt es von Montag, 6. November, bis Freitag, 1. Dezember 2017, zu Behinderungen. Ab Montag, 6. November, bis Montag, 13. November 2017, ist die Mutterstadter Straße vom Kreuzungsbereich bis zum Schauernheimer Weg gesperrt. Dort saniert die Stadtentwässerung zwei Hausanschlüsse. Die TWL queren im Bereich der Trafostation die Straße und verlegen im Gehwegbereich Stromleitungen bis zu Mutterstadter Straße 12. Auf dieser Höhe wird ebenfalls die Straße für einen Gas- und Wasseranschluss gequert.

Ab Montag, 13. November 2017, beginnen die Belagsarbeiten im Kreuzungsbereich, dazu wird zusätzlich die Schloßstraße in Höhe der Kreuzung ebenfalls gesperrt. Die Belagsarbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt. Der Verkehr wird mit einer Baustellenlichtsignalanlage geregelt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Dienstag, 21. November 2017. Ab Mittwoch, 22. November 2017, wird die zweite Hälfte der Kreuzung saniert. Dazu ist es dann notwendig, die Fußgönheimer Straße und die Oggersheimer Straße im Kreuzungsbereich für den Verkehr zu sperren.

Die Verwaltung bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die ausgeschilderten Umleitungen zu nutzen sowie um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Verkehr auf der K7 in Höhe der Deponie beeinträchtigt

Auf der K7 kommt es in Höhe der Deponieeinfahrt und -ausfahrt seit Ende Oktober 2017 zu Verkehrsbehinderungen. Auf Grund einer Straßenabsenkung war es notwendig, die Linksabbiegespur zu Deponie – aus Rheingönheim kommend – einzuziehen. Der Verkehr aus Fahrtrichtung Altrip wird an der Schadstelle vorbei auf die Linksabbiegerspur geleitet. Da das Linksabbiegen aus Fahrtrichtung Rheingönheim in die Deponie weiterhin möglich ist, bittet die Verwaltung die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um vorsichtige Fahrweise und Rücksichtnahme im Baustellenbereich sowie um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: 25 Jahre Jazz, Rock & Pop an der Städtischen Musikschule Ludwigshafen

Die Städtische Musikschule lädt zum 25. Jubiläum der Popularmusikabteilung zu einem Jubiläumskonzert ein. Das Konzert findet am Freitag, 17. November 2017, um 19 Uhr, im Konzertsaal des Pfalzbaus statt. Von Attila Deseö im Jahr 1992 gegründet, war die Popularmusikabteilung bundesweit eine der ersten selbständigen Fachbereiche dieser Art. Als fester Bestandteil des Unterrichtsangebotes der Städtischen Musikschule werden heute etwa 150 Schülerinnen und Schüler in den Fächern Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Pop- und Jazzgesang, Pop- und Jazzklavier, Saxophon und Schlagzeug von den Dozenten Thomas Jungbluth, Claus Kiesselbach, Beate Maas, Frank Runhof, Christian Scheuber und Gerhard Schwinn unterrichtet.

Beim Jubiläumskonzert spielen die großen Ensembles des Popular- und des Klassikbereichs gemeinsam: die Rockband "Thrown Together" mit dem Sinfonischen Blasorchester, die Jazzband "Jazz It" mit dem Bläserquartett und die Bigband "Jazz Attack" mit dem Sinfonieorchester. Als besonderer Gast konnte der weltbekannte Jazzpianist Richie Beirach gewonnen werden. Er wird mit seinem "New Richie Beirach Quartet" gemeinsam mit dem Streichorchester der Musikschule auftreten. Drei seiner Kompositionen wurden eigens für dieses Konzert und diese Besetzung von Regina Litvinova arrangiert.

Der Eintritt zum Jubiläumskonzert ist frei. Spenden sind erwünscht. Der Saal ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Küchenmesser sichergestellt

Ludwigshafen (ots) - Ein Küchenmesser wurde einem 40-Jährigen am Donnerstag (2.11.2017) zum Verhängnis. Um 20.54 Uhr betrat der Mann eine Tankstelle in der Maudacher Straße. Als er an der Kasse bezahlen wollte, fiel ihm ein Küchenmesser, aus dem Hosenbund, auf den Boden. Die Angestellten der Tankstelle fühlten sich dabei leicht irritiert und verständigten die Polizei, die den 40-Jährigen in unmittelbarer Nähe zur Tankstelle in dessen PKW kontrollieren konnte. Hierbei fanden die Polizeibeamten ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 20 cm im Hosenbund. Laut dem 40-Jährigen habe er das Küchenmesser immer zu seinem Schutz dabei. Die Polizei stellte das Küchenmesser sicher und informierte die Waffenbehörde über den Vorfall. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde ebenfalls erhoben.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.11.2017 | 18:50 Uhr | Quelle: ( myHomeseite.de )

Ludwigshafen: Verkaufsoffener Sonntag am 05. November 2017 mit Herbstzauber auf dem Berliner Platz

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Auf dem Herbstzauber wird wieder viel geboten sein...

Bild: myHomeseite.de

Viele Einzelhändler, darunter auch die in den Einkaufscentern Rhein-Galerie und Rathaus-Center, laden am Sonntag wieder in die Ludwigshafener City, zum entspannten Einkaufs-Vergnügen ein.

Von 13.00 Uhr bis ausschließlich 18.00 Uhr kann man dann wieder ausgelassen Shoppen gehen und dabei das eine oder andere Günstige Angebot ergattern.

Zudem ladet von Donnerstag den 02. November bis Montag den 06. November 2017 der Herbstzauber auf dem Berliner Platz zum Volksfest-Vergnügen ein.

Unter den Fahrgeschäften sind unter anderem ein Autoscooter und ein Kettenkarussell.
Für die kleinen Besucher gibt es die Orient-Reise und die Biene Maya zum mitfahren.
Süßigkeiten und Herzhaftes gibt es bei den zahlreichen Ständen, selbstverständlich sind auch Spiele-Geschäfte wie Ball-Werfen, Greifer und so weiter geboten.

Der Herbstzauber kann täglich von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr besucht werden.

Text: myHomeseite.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.11.2017 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Ludwigshafen Gast kommt nach Streit mit Messer zurück

Ludwigshafen (ots) - Nachdem er aufgrund seines Verhaltens aus einer Diskothek im Stadtteil Ludwigshafen-Mitte verwiesen wurde, ist ein 25-jähriger Beschuldigter am frühen Mittwochmorgen mit einem Messer zur Diskothek zurückgekehrt um sich an den Türstehern zu rächen. Diese konnten den jungen Mann aus Ludwigshafen jedoch überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Beamten nahmen den deutlich alkoholisierten Beschuldigten noch vor Ort aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Gewahrsam.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.11.2017 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Ludwigshafen Stichverletzung nach Streit

Ludwigshafen (ots) - Bei einem Beziehungsstreit in einer Lokalität im Stadtteil Mitte wurde am frühen Mittwochmorgen ein 48-jähriger Ludwigshafener schwer verletzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand war es zunächst in der Küche der Gaststätte hinter geschlossenen Türen zu einem Streit zwischen dem 48-Jährigen und seiner 24-Jährigen Lebensgefährtin gekommen, ehe der Geschädigte mit einer schweren Stichverletzung im Oberschenkel in den Verkaufsraum zurückkehrte. Die genauen Hintergründe der Tat sind bis dato unklar. Der verletzte Lebensgefährte musste vor Ort durch einen Notarzt versorgt werden. Trotz des starken Blutverlustes befindet sich der 48-Jährige nicht in Lebensgefahr. Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.11.2017 | 17:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Ludwigshafen Falscher Handwerker in der Kurfürstenstraße

Ludwigshafen (ots) - Unter dem Vorwand die Steckdosen im Auftrag der Hausverwaltung überprüfen zu müssen, hat sich am Montagnachmittag ein bislang unbekannter männlicher Täter das Vertrauen und den Zutritt zur Wohnung eines 80-jährigen Mannes in der Kurfürstenstraße in Ludwigshafen erschlichen. Der gutgläubige Rentner wurde im Haus dann vom Täter zum Stromkasten und außer Sichtweite diktiert, so dass dieser aus einem Schrank im Schlafzimmer Schmuck im Wert von 15.000EUR entwenden konnte. Der noch unbekannte Täter sprach akzentfrei Deutsch und war ca. 175-180cm groß. Er war 30-45Jahre alt, hatte dunkelblonde kurze Haare mit Teilglatze, ein rundes Gesicht und eine sportliche Statur.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 25.10.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unbekannter beraubt Angestellten einer Tankstelle-Fahndung läuft - Zeugenhinweise erbeten

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Aktuell in der Region Rhein-Neckar

Bild: myHomeseite.de

Ludwigshafen (ots) - Am Mittwochabend, 25.10.17, um 21 Uhr, betrat ein Unbekannter den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Maudacher Straße und bedrohte den Verkäufer mit einer Faustfeuerwaffe. Der Unbekannte verlangte Bargeld und flüchtete anschließend mit ca. 200-300 Euro. Die Leitstelle des Polizeipräsidiums Rheinpfalz löste sofort nach dem Bekanntwerden des Raubdeliktes eine Nahbereichsfahndung mit starken Kräften der Stadtinspektionen, der Diensthundestaffel, der Polizeiinspektion Schifferstadt und des Kriminaldauerdienstes aus. Der unbekannte Tatverdächtige war zu Fuß in Richtung des Krankenhauses geflüchtet. Der Unbekannte wird als schlanker, junger, ca. 20 - 30 jähriger, ca. 165 cm großer Mann mit braunen Augen beschrieben. Er war mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze bekleidet, hatte eine schwarze Basecap auf und trug bei der Tat ein hellblaues Tuch vor dem Mund. Er soll dialektfrei Deutsch gesprochen haben. Zur Zeit dauern die Fahndungsmaßnahmen an. Die Polizei wendet sich mit der Bitte um Mithilfe an die Bevölkerung. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann möglicherweise Hinweise auf die Identität des unbekannten Tatverdächtigen mit der oben genannten Beschreibung geben? Hinweise werden bei der Kriminalinspektion unter der Rufnummer 0621/9632773 entgegen genommen!

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 24.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( myHomeseite.de )

Ludwigshafen: Winterdorf auf dem Platz der Deutschen Einheit - vor der Rhein-Galerie - geht wieder los!

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Ab 26 Oktober 2017 geht es wieder Rund im Winterdorf vor der Rhein-Galerie in Ludwigshafen am Rhein.

Bild: myHomeseite.de

Es ist wieder soweit, das Winterdorf an der Rhein-Galerie, am Platz der Deutschen-Einheit, geht in die nächste Runde.

Ob heißer Glühwein, Bratwurst, Frikadellen-Brötchen, heiße Waffeln mit Vanille-Soße oder doch lieber frisch gebrannte Mandeln vom Süßwarenstand, alles was das Herz begehrt wird wieder Angeboten.

Für die kleinen Besucher des Winterdorfs werden wieder Kinderkarussell und Kindereisenbahn zur Verfügung stehen, hier haben insbesondere die Kindern ihren garantierten Spaß und Freude daran eine Runde zu drehen.

Aber auch die Großen Besucher kommen voll auf ihre Kosten, so sind Aktionen wieder im festen Tagesprogramm vorgesehen. So zum Beispiel jeden Donnerstag, Freitag und Sonntag Live-Musik ab 17.00 Uhr mit Merilisa oder den Spitzbuam, Alex Luxem und Birgit Rehse.

Besondere Highlights ist Samstags die Hüttenparty "Apres-Ski" mit DJ Ingo ab jeweils 17.00 Uhr und die Kindertage am 05. November, 12. November sowie an den Tagen 03., 10. und 17. Dezember jeweils immer zu den Uhrzeiten 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr mit Kinderschminken und Kasperle Theater oder einer Zaubershow. Dazu noch andere, für die sich die Kleinen besonders freuen dürfen, tolle Angebote an allen vorhandene Ständen.

Selbstverständlich kommt auch der Nikolaus ins Winderdorf, und zwar am 06. Dezember in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr und verteilt kleine präsente für die kleinen Besucher.

Und für die ganze Familie werden an den Tagen 06. Dezember und am 06. Januar ein zauberhaftes Höhenfeuerwerk gezündet, dazu wird ab 17.00 Uhr natürlich wieder Live-Musik geboten.

Ein Winterdorf eben für die ganze Familie!.

Text: myHomeseite.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 23.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Mundenheimer- und Altriper Straße teilweise gesperrt

Wegen Baugrund- und Kampfmittelerkundungen im Vorfeld einer Kanalsanierung wird am Donnerstag, 2. November 2017, zwischen 7 und 17 Uhr in der Mundenheimer Straße zwischen Krongasse und Entenstraße sowie in der Altriper Straße zwischen Mundenheimer Straße und Hausnummer 22 ein absolutes Halteverbot und abschnittweise ein Durchfahrtsverbot eingerichtet. Die Absperrung für die Baugrunderkundungen erfolgt in Teilabschnitten.

Die Stadtverwaltung bittet Autofahrerinnen und Autofahrern, ihre Fahrzeuge rechtzeitig umzuparken. Bei Rückfragen steht die Projektleiterin des Wirtschaftsbetriebes der Stadt Ludwigshafen, Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt, Birgit Bruschke, unter der Telefonnummer 0621 504-6804 zur Verfügung.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 23.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Brandursache nach Brand eines Zweifamilienhauses am 21.10.2017 geklärt

Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Bei einem Brand eines Zweifamilienhauses, am Samstag (21.10.2017, 17.10 Uhr) in Ludwigshafen in der Untergasse, wurden keine Personen verletzt. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf circa 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat den Brandort am 23.10.2017 erneut begangen. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt an einem Halogenstrahler im Außenbereich, der unterhalb einer Außenwand aus Holz angebracht war, festgestellt. Konkrete Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 17.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Dreister Trickdiebstahl am Ludwigsplatz

Ludwigshafen (ots) - 780 Euro Bargeld ergaunerten sich zwei Unbekannte am Montag (16.10.2017) von einer 32-Jährigen. Die junge Frau war um 15.15 Uhr am Ludwigsplatz unterwegs, als sie von einem Mann nach einer Zigarette gefragt wurde. Die 32-Jährige ging darauf ein und holte ihre Zigaretten aus ihrem Turnbeutel. In diesem Moment erschien ein zweiter Mann und riss den Turnbeutel der Frau weg. Beide Männer flüchteten mit der Beute und dem sich darin befindlichen Bargeld in Richtung Rheingalerie. Der nach der Zigarette fragende Mann war zwischen 25 und 30 Jahre alt, von schlanker Statur und 1,80 m groß. Er trug ein weißes T-Shirt. Auffällig wären der schwarzer Oberlippenbart und ein "Ziegenbärtchen" gewesen. Der zweite Täter war 1,75 m groß und von schlanker Statur. Er trug einen schwarzen Jogginganzug mit einer grünen Kapuze. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Versuchter schwerer Raub auf Supermarkt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Zeugenaufruf!

Bild: ots / Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Am Samstag (14.10.2017) versuchte ein Unbekannter einen Supermarkt zu überfallen. Der Unbekannte betrat um 20.35 Uhr die Netto-Markt-Filiale in der Knollstraße, bedrohte unter Vorhalt einer Schusswaffe zwei Kassiererinnen (19 und 28 Jahre alt) und forderte Geld. Nachdem die beiden Kassiererinnen kein Bargeld aushändigten, ergriff der Täter ohne Beute die Flucht über den Kundenparkplatz in unbekannter Richtung. Eine sofortige eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Bei dem Überfall wurden keine Personen verletzt. Bei dem Täter soll es sich um einen Jugendlichen oder Heranwachsenden gehandelt haben. Er wäre zwischen 1,70 m und 1,80 m groß, von schlanker Statur und maskiert gewesen. Zum Tatzeitpunkt hätte er eine dunkle Jeans und eine dunkle Jacke getragen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Auseinandersetzung Berliner Platz

Ludwigshafen (ots) - Mit einer Platzwunde am Kopf musste am Sonntag (15.10.2017) ein 28-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert werden. Vorausgegangen war eine Schlägerei zwischen dem 28-Jährigen und einem 23-Jährigen am Berliner Platz. Beide Kontrahenten gerieten aus noch ungeklärter Ursache in einen Streit und schlugen anschließend auf einander ein. Weitere hinzukommende Personen trennten die beiden Männer. Der 28-Jährige wurde mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-Jährige wurde nicht verletzt. Darüber hinaus waren beide alkoholisiert. Eine Anzeige wegen Körperlverletzung wurde erstattet.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in Einfamilienhaus

Ludwigshafen (ots) - Unbekannte brachen in dem Zeitraum von 9.10.2017, 12 Uhr bis 15.10.2017, 13.50 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Maudacher Straße ein, indem ein Fenster aufgehebelt wurde. Dort durchwühlten der/die Einbrecher die Wohnräumlichkeiten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 2000 Euro durch den Einbruch. Was gestohlen wurde bzw. wie hoch der Wert der gestohlenen Gegenstände ist, muss noch ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Falscher Polizeibeamter am Telefon

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Achtung: Falsche Polizeibeamte!

Bild: ots / Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Ein Unbekannter versuchte am Sonntagabend (15.10.2017) Informationen über Vermögensverhältnisse von einer 63-Jährigen zu entlocken. Die Ludwigshafenerin wurde gegen 21 Uhr unter der Nummer 0621 110 angerufen. Am anderen Ende der Leitung war ein Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. In dem Telefongespräch teilte der Unbekannte mit, dass Einbrecher festgenommen wurden. Bei den Einbrechern hätte man einen Zettel mit dem Namen der 63-Jährigen festgestellt. Das Gespräch wurde glücklicherweise von der 32-jährigen Tochter mitverfolgt, die das Telefongespräch sofort beendete. Ein weiterer Betrugsversuch fand bei einer 54-jährigen Ludwigshafenerin statt. Die Frau wurde ebenfalls um 20.15 Uhr von einem Unbekannten angerufen, der sich als Polizeibeamter ausgab. Auch hier reagierte die Angerufene vorbildlich und beendete das Gespräch.

Die Vorgehensweise der Trickbetrüger ist dabei bundesweit immer die gleiche: Die erste Kontaktaufnahme verläuft meist über das Telefon. Beim Anruf erscheint auf dem Telefondisplay eine gefälschte Telefonnummer - oft zusammen mit der 110 - und am Apparat meldet sich ein vermeintlicher Polizeibeamter, der sich nach der sicheren Aufbewahrung der Wertgegenstände des Opfers erkundigt. Oftmals nennt er als Grund für den Anruf einen Einbruch in der Nachbarschaft, weshalb nun auch die Wertgegenstände des Betroffenen nicht mehr sicher seien. Er bietet an, dass ein Polizist in Zivil vorbeikommen werde, um die Wertsachen aufzubewahren bis die Gefahr vorüber sei. Doch nicht nur auf die Sachgegenstände, auch auf die Konten und Bankdepots ihrer Opfer haben es die Trickbetrüger abgesehen. Unter dem Hinweis, die Bankmitarbeiter seien korrupt, sollen die Angerufenen ihre Konten und Bankdepots leeren und dem falschen Polizeibeamten übergeben. Da die Täter überaus vertrauenserweckend und rhetorisch geschickt auftreten, fällt es den Geschädigten oft sehr schwer die Betrügermasche zu durchschauen. Reagiert ein Opfer dann doch einmal misstrauisch, wird es unter Druck gesetzt, indem ihm der Vorwurf gemacht wird, es behindere eine polizeiliche Ermittlung, wenn es nicht kooperiere sowie sich zu absoluter Verschwiegenheit verpflichte. Wichtige Hinweise und Tipps:

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder nach Passwörtern fragen.

- Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber. Sie können sich aber auch an das örtliche Polizeirevier wenden.

- Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.

- Deponieren Sie weder Geld noch Wertsachen auf Grund einer Anweisung des angeblichen Polizeibeamten vor dem Haus oder der Wohnung.

- Polizeibeamte in Zivil sind verpflichtet, sich auszuweisen.

- Zeigen Sie Fremden nie Ihr Bargeld und machen Sie auch keine Angaben zu sonstigen Wertsachen.

- Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch, indem Sie laut sprechen oder um Hilfe rufen.

- Klären Sie lebensältere Familienangehörige, Nachbarn und Bekannte auf. Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Informationen zum Thema "Falscher Polizeibeamter" finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Aus Spaß wird Ernst - mit Schreckschusswaffe geschossen

Ludwigshafen-Süd (ots) - Am Freitagnachmittag, gegen 16 Uhr, wurde über Notruf durch mehrere Passanten gemeldet, dass am Koschatplatz in Ludwigshafen am Rhein ein Mann mit einer Schreckschusspistole schießen würde. Durch die engagierten Anwohner, die den telefonischen Kontakt zur Polizei hielten, konnten die eintreffenden Streifen zu dem 20-jährigen Ludwigshafener gelotst werden. Er hatte die Waffe bereits in einem naheliegenden Gebüsch entsorgt. Er gab an, dass er die Schreckschuss-pistole erst kürzlich für die Silvesterfeier erworben hätte, und sie testen wollte. Die Freude über diesen Erwerb war kurz - die Waffe wurde von der Polizei sichergestellt. Auf den schießwütigen Mann wartet ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Kneipenschlägerei aufgrund lauter Handymusik

Ludwigshafen-Mundenheim (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 02:00 Uhr, störte sich eine Gruppe junger Männer an der lauten Musik, welche ein 25-jähriger Ludwigshafener über sein Handy in einer Bar in der Oberstraße abspielte. In den darauf folgenden verbalen Disput mischten sich noch weitere 11 Gäste ein, schließlich mündete der Streit in einer handfesten Auseinandersetzung, die nicht nur mehrere verletzte Personen sondern auch ein kurz und klein geschlagenes Inventar der Bar nach sich zog. Drei Beteiligte mussten zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus verbracht werden. Gegen die Beteiligten werden jeweils Strafanzeigen wegen Körperverletzung eingeleitet.

Zeugen, die Angaben zur Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter Rufnummer 0621 963-2122 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Verkehrsunfallverursacher gesucht

Ludwigshafen-Süd (ots) - Am Donnerstag, zwischen 10:45 Uhr und 15:00 Uhr, stellte ein 29-jähriger Ludwigshafener seinen grauen Opel an der Kreuzung der Bayernstraße/Rottstraße in Ludwigshafen zum Parken ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen massiven Unfallschaden an seinem Fahrzeug fest, der sich über den gesamten hinteren Kotflügel der Fahrerseite erstreckte. Der Schaden dürfte sich auf mindestens 3.000 Euro belaufen. Der Unfallverursacher hat sich im Anschluss von der Unfall-Örtlichkeit entfernt, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Daher wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Unfall oder dem Verursacher machen können, sich unter der Rufnummer 0621 963-2122 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Falsche Rechtsanwältin am Telefon

Ludwigshafen (ots) - Eine bislang unbekannte Frau rief per Telefon am Dienstag (10.10.2017,) gegen 12 Uhr bei einer 33-Jährigen an und forderte von ihr 12 130 Euro. Die Anruferin stelle sich als Rechtsanwältin vor und gab vor, dass ein Geldbetrag in Form einer Steuerzahlung eines Lottogewinns aus dem Jahre 2013 noch offen stehen würde. Die 33-jährige Ludwigshafenerin erkannte schnell, dass es sich bei der Rechtsanwältin um eine Betrügerin handelte und legte auf, da sie noch nie im Lotto gewonnen hatte.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Anrufen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie Angaben zu Vermögenswerten am Telefon machen sollen. Geben Sie niemals persönliche Daten heraus, wenn Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufs haben. Wenn Sie unsicher sind, rufen Sie die Polizei an. Wir beraten Sie gerne!

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Teilbereich der Baustelle Carl-Bosch-Straße/Brunckstraße ist früher frei

Die Arbeiten in der Carl-Bosch-Straße zwischen den BASF Toren 1 und 2 bis zur Einmündung der Karl-Müller-Straße werden am Montagabend, 9. Oktober 2017, abgeschlossen. Das Abbiegen von der Carl-Bosch-Straße in die Karl-Müller-Straße ist ab Dienstag, 10. Oktober 2017, ebenso wieder möglich wie das Wenden zurück in die Rheinuferstraße.

Die Brunckstraße bleibt weiter bis Sonntag, 15. Oktober 2017, in Fahrtrichtung stadtauswärts gesperrt. Hier sollten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die Baustelle wie empfohlen auch weiterhin großräumig über die A650/B9 umfahren. Die kleinräumige Umfahrung ist nicht leistungsfähig.

Die Stadt bittet um Verständnis und um eine vorsichtige Fahrweise.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Lagerhausstraße in Fahrtrichtung Kaiserwörthdamm kurzzeitig gesperrt

Seit 15 Uhr ist die Lagerhausstraße von der Böcklinstraße in Richtung Kaiserwörthdamm halbseitig wegen einer Ölspur, die eine Kehrmaschine verursacht hat, gesperrt. Die Reinigungsarbeiten sind im Gange und werden voraussichtlich bis 17 Uhr erledigt sein.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, über die Böcklinstraße/Mundenheimer Straße auszuweichen.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Eselreiten im Wildpark

Kinder bis 30 Kilogramm Körpergewicht können am Mittwoch, 11. Oktober 2017, in dem Zeitraum zwischen 13 und 16 Uhr im Wildpark Rheingönheim angeleitet von den Tierpflegern Stefan Valnion und Michael Riehl für eine viertel Stunde auf einem Esel reiten. Es sollte ein Fahrradhelm mitgebracht oder im Wildpark gegen eine Gebühr von 1,50 Euro ausgeliehen werden.

Die Kosten für das Eselreiten betragen neben dem Eintritt 2,50 Euro pro Kind. Die Veranstaltung ist witterungsabhängig.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Stichwahl zur OB-Wahl: Ergebnispräsentation im Rathaus

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich am Sonntag, 15. Oktober 2017, ab 18 Uhr im Stadtratssaal und im Foyer zum Ratssaal im ersten Obergeschoß des Rathauses über das Ergebnis der Stichwahl zur OB-Wahl informieren. Die Ergebnisse gibt es auch im Internet auf der Homepage der Stadt unter www.ludwigshafen.de sowie auf dem Twitterkanal der Stadt twitter.com/ludwigshafen.de.

Briefwählerinnen und Briefwähler können noch bis Freitag, 13. Oktober 2017, 18 Uhr, beim Wahlamt im Rathaus Briefwahl beantragen oder dort vor Ort ihre Stimme abgeben. Wer den Briefwahlantrag online oder per Post ans Wahlamt schickt, erhält die Briefwahlunterlagen nach Hause und kann dort in aller Ruhe wählen. Beim Zurückschicken ans Wahlamt sollten aber die Laufzeiten der Post bedacht werden. Wahlbriefe, die bis Sonntag, 15. Oktober, 18 Uhr, nicht beim Wahlamt eingegangen sind, werden nicht berücksichtigt. Wer für die Stichwahl Briefwahl beantragt, kann an dieser Wahl auch nur per Briefwahl teilnehmen. Eine Stimmabgabe im Wahllokal ist dann nicht mehr möglich.

Im Fall einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung kann auch noch am Wahlsonntag bis 15 Uhr Briefwahl beantragt werden. Auch hier müssen die Wahlbriefe bis 18 Uhr beim Wahlamt im Rathaus vorliegen. Die Wahlvorstände in den Wahllokalen in den Stadtteilen dürfen keine Briefwahlunterlagen entgegennehmen.

Das Briefwahlamt im Rathaus hat montags bis mittwochs von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr, sowie freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Am Freitag, 13. Oktober 2017, hat das Briefwahlbüro von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Berufsfeuerwehr erspielt dritten Platz bei Südwestpokal

Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen hat beim 48. Südwestpokal-Fußballturnier der Berufsfeuerwehren den dritten Platz erreicht. Beim am 28. September 2017 ausgerichteten Wettkampf auf der Bezirkssportanlage Oggersheim mussten die Gastgeber im Turniermodus "Jeder gegen jeden" den Kollegen aus Mannheim und Karlsruhe den Vortritt lassen. Auf den Plätzen hinter Ludwigshafen folgten die Berufsfeuerwehren aus Kaiserlautern und Worms. Bürgermeister und Sportdezernent Wolfgang van Vliet und Jan Deubel, stellvertretender Leiter der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, hatten das Turnier zuvor offiziell eröffnet. Armin Salzer, Sportbeauftragter der Feuerwehr Ludwigshafen, dankte den Mitarbeitern der Sportanlage, dem Deutschen Roten Kreuz sowie den Schülerinnen und Schülern der Schule für Physiotherapie der BG Klinik, welche die Spieler den ganzen Tag medizinisch betreuten.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Kanalsanierung in der Dörrhorststraße beginnt

In der Dörrhorststraße beginnen zwischen Bürgermeister-Kutterer-Straße und Heinigstraße am Montag, 9. Oktober 2017, Kanalbauarbeiten, die voraussichtlich bis Mitte Januar 2018 dauern. Dabei werden zwei Kanalhaltungen mit einer Länge von rund 75 Metern erneuert. Während der Bauzeit wird die Straße im jeweiligen Bereich der Baustelle gesperrt. Für den Verkehr in der Heinigstraße in südliche Richtung kommt es zu einer einspurigen Verkehrsführung. Sollte es während der Bauzeit Anlass zu Beanstandungen geben, steht bei dem Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL) – Stadtentwässerung und Straßenunterhalt – Hans-Jürgen Klein, Telefon 504 6842, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Schadhafte Bäume werden gefällt

Im Stadtgebiet Ludwigshafen beginnen im Laufe der kommenden Woche (Kalenderwoche 41) die Fällungen abgestorbener, erkrankter und schadhafter Bäume, die im Zuge durchgeführter Baumkontrollen auffällig waren. Insgesamt müssen rund 350 Bäume an Straßen und auf Grundflächen – aufgrund mangelnder Stand- und Bruchsicherheit – aus dem Verkehrsraum entfernt werden. Zu den hauptsächlich betroffenen Baumarten zählen Ahorn (61 Bäume), Robinie (60 Bäume), Hainbuche (25 Bäume), Kirsche (23 Bäume), und Weide (21 Bäume). Die Baumfällungen dienen der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit und werden bis Ende Februar abgeschlossen sein.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Kindermitmachzirkus gastiert im Hemshofpark

In der zweiten Woche der Herbstferien, vom 9. bis 13. Oktober 2017, gastiert der Mitmachzirkus Soluna aus Leverkusen wieder im Hemshofpark. 85 Kinder zwischen acht und 14 Jahren aus dem ganzen Stadtgebiet können in dieser Woche zu Stars in der Manege werden. Jeden Tag von 9.30 bis 16 Uhr wird in der Manege jongliert, auf Stelzen gelaufen, trainiert und geübt für die große Zirkusvorstellung, zu der dann am Freitagnachmittag, 13. Oktober, um 15 Uhr Familie, Freundinnen und Freunde der kleinen Nachwuchsartistinnen und -artisten eingeladen sind. Am Ende einer ereignisreichen Woche, in der das große bunte Zirkuszelt den Hemshofpark prägt, zeigen die Kinder an diesem Tag in einer großen Aufführung, was sie gelernt haben.

Organisiert, begleitet und finanziert wird der Mitmachzirkus nun schon zum dreizehnten Mal vom Bereich Jugendförderung und Erziehungsberatung der Stadt mit großzügiger Unterstützung der Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse und der BASF SE.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: 19-Jähriger leistet Widerstand gegen Kommunalen Vollzugsdienst

Ludwigshafen (ots) - Nachdem ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Alzey-Worms heute Nacht (04.10.2017, gegen 00.30 Uhr) einen Platzverweis des Kommunalen Vollzugsdiensts (KVD) der Stadt Ludwigshafen missachtete, leistete dieser Widerstand gegen drei Bedienstete Der 19-Jährige wurde am Abend, gegen 23.40 Uhr, auf dem Berliner Platz angetroffen, wo er im Freien urinierte. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, woraufhin er versuchte, die Diskothek am Berliner Platz zu besuchen. Wegen seiner Alkoholisierung wurde ihm dort der Zutritt verwehrt. Kurze Zeit später verrichtete er wieder seine Notdurft auf dem Platz. Als er bemerkte, dass die städtischen Mitarbeiter die Polizei verständigten, wollte er wegrennen, konnte aber eingeholt und festhalten werden. Dagegen wehrte er sich mit Schlägen und Tritten. Verletzt wurde niemand. Die Polizeibeamten verbrachten den 19-Jährigen im Anschluss zur Polizeidienststelle. Ein Atemalkoholtest ergab eine AAK von 1,97 Promille. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Betrunkene in die Obhut des Vaters übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde gegen den 19-Jährigen eingeleitet.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Mit Laserpointer Busfahrer geblendet

Ludwigshafen (ots) - Ein Busfahrer wurde gestern Abend in der Kärntner Straße während der Fahrt mit einem Laserpointer geblendet. Durch die Polizeibeamten konnten in Tatortnähe drei Kinder, ein 14-Jähriger und zwei 13-Jährige, festgestellt werden. Bei der Kontrolle der Jungs händigte der 14-Jährige einen Laserpointer aus. Alle drei behaupteten, nicht auf den Bus gezielt zu haben. Der Busfahrer wurde durch den Pointer am Auge verletzt. Mit den Jungs und den Eltern wurden intensive Gespräche geführt und auf die Gefahren hingewiesen. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Körperverletzung wurde eingeleitet.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Verkehrsunfall mit verletzter Person

Ludwigshafen (ots) - Am Montagmorgen gegen 11:00 Uhr befuhr ein 77- jähriger Fahrzeugführer, zusammen mit seiner 76- jährigen Beifahrerin, die Leininger Straße in Richtung Maudacher Straße. Beim Auffahren auf die Leininger Straße musste der Fahrzeugführer verkehrsbedingt abbremsen. Dies sah eine hinter ihm fahrende 26- jährige Frau zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den vorausfahrenden Mercedes-Benz auf. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden im Gesamtwert von zirka 1.500 Euro. Durch den Aufprall klagte die 76- jährige Beifahrerin über Nackenschmerzen, weshalb sie durch einen hinzugezogenen Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Auf die junge Frau wartet nun ein Straf- und Bußgeldverfahren.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 30.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Brand von Sperrmüll in Mundenheim

Ludwigshafen-Mundenheim (ots) - Am Freitag, 29.09.2017, gegen 19.25 Uhr, gingen bei der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen mehrere Mitteilungen bzgl. einer starken Rauchentwicklung ein. Da die schwarze Rauchsäule bis zur Feuerwehr zu sehen war, konnte der Brandort in Ludwigshafen-Mundenheim schnell lokalisiert werden. Auf einem Parkplatz neben einem Mehrfamilienhaus brannten alte Möbelstücke, welche dort zur Abholung lagen. Die Polizei geht zurzeit davon aus, dass Unbekannte das Sperrgut angezündet haben. Die Beamten ermitteln wegen Verdachts der vorsätzlichen Sachbeschädigung. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen innerhalb von ca. 20 Minuten gelöscht werden. Es entstand ein geringer Sachschaden. Eine Gefahr für Personen oder Gebäude bestand nicht. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen war mit 7 Personen im Einsatz.

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Nach Trennung bedroht und belästigt

Ludwigshafen (ots) - Eine 37-jährige Ludwigshafenerin wendete sich an die Polizei, nachdem sie nach der Trennung von ihrem Freund vor diesem Angst bekam. Der Freund stellte ihr nach und belästigte sie massiv. Bereits während der Beziehung wurde sie von dem 42-jährigen Mann gewürgt und bedroht, falls sie ihn verlassen wolle. Die Nachstellung und die Bedrohungen führten dazu, dass die Geschädigte sich nicht mehr aus der Wohnung traute und auch Angst davor hatte, an ihren Arbeitsplatz zu gehen. Dem verlassenen Mann, der übrigens verheiratet ist, zwei Kinder und eine weitere Geliebte hat, wurde eine Anordnung zum Schutz vor Gewalt ausgehändigt und verboten, sich nochmals der Frau zu nähern.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Trickdiebstahl auf Supermarkt-Parkplatz in der Saarlandstraße

Ludwigshafen (ots) - Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Mittwoch um 13 Uhr eine 87-jährige Ludwigshafenerin auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Saarlandstraße. Dort wurde sie von einem ca. 50-60 Jahre alten Mann mit ausländischem Akzent angesprochen. Er wollte eine 2-Euro-Münze gewechselt haben, was die Frau nach kurzer Nachschau in ihrem Portemonnaie allerdings nicht leisten konnte. Als die Frau gleich danach im Markt ihre Einkäufe bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihr Bargeld in Höhe von knapp 100 EUR nicht mehr im Geldbeutel war.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Quadfahrer im Maudacher Bruch wird aggressiv

Ludwigshafen (ots) - Am Nachmittag des 27.09. fuhren zwei Personen mit ihren Quads verbotenerweise im Maudacher Bruch umher. Als ein couragierter 53-jähriger Mann aus Haßloch die beiden Männer auf ihr Verhalten ansprach, reagierte einer von ihnen sofort aggressiv und trat ihm mit dem Fuß in den Bauch. Der Mann kam zu Fall. Eine Kamera, die er dabei hatte, blieb unbeschädigt, so dass er die beiden Personen fotografieren konnte. Der aggressive Fahrer beleidigte den Mann auch noch. Schließlich fuhren beide davon. Von den Kennzeichen sind jeweils nur die Buchstaben LU und SHA bekannt. Eine sofortige Suche nach den Fahrzeugen im näheren Umkreis verlief ergebnislos. Die aggressive Person war ca. 180 cm groß, hatte eine Glatze und trug schwarze Oberbekleidung. Die zweite Person trug einen Helm und kann nicht näher beschreiben werden. Falls jemand sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu informieren.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Stein von der Brücke auf Auto geworfen - Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) - Am Mittwochvormittag befuhr eine 30-jährige Frau gegen neun Uhr mit ihrem Mini Cooper die Rheinallee in Richtung Rheingalerie. Als sie unter der Konrad-Adenauer-Brücke durchfuhr, warf ein unbekannter Täter einen faustgroßen Stein auf das Fahrzeug. Hierdurch wurde die Frontscheibe beschädigt. Der Täter trug einen schwarzen Pullover und eine Jeans. Weitere Informationen liegen nicht vor. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Erkenntnisse zum Täter haben könnten. Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de gegeben werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Mann schlägt Ex-Frau vor gemeinsamen Kindern nieder

Ludwigshafen (ots) - Im Laufe des Dienstag Abends kam es in Ludwigshafen zu einer Auseinandersetzung zwischen einem betrunkenen Mann und dessen Ex-Frau, welche darin gipfelte, dass er ihr ins Gesicht schlug. Durch den Schlag ging die 41-jährige zu Boden, woraufhin der Mann ihr auch noch ein Knie ins Gesicht drückte. Die 3 anwesenden Kinder versuchten, den Mann aufzuhalten. Während des Streits gingen im Flur Gläser und ein Schuhschrank zu Bruch. Die Frau rief schließlich die Polizei, so dass der Mann aus der Wohnung verwiesen werden konnte. Ihm wurde eine Gewaltschutzverfügung ausgehändigt. Die Frau wurde an die Interventionsstelle Ludwigshafen weiterverwiesen, bei der es die Möglichkeit einer Beratung gibt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Versuchter Wohnungseinbruch

Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 26.09., verließ eine 57-jährige Ludwigshafenerin gegen sechs Uhr früh ihre in einem Wohnanwesen in der Valentin-Bauer-Straße gelegene Wohnung. Als sie gegen 15.30 Uhr zurückkehrte, stellte sie fest, dass jemand versucht hatte, die Wohnungstür aufzuhebeln. Dadurch verklemmte sich die Tür und die Frau konnte nicht in ihre Wohnung zurück. Die herbeigerufene Berufsfeuerwehr konnte schließlich helfen und öffnete die Tür, was den Tätern glücklicherweise nicht gelang. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unzufriedener Paketdienstkunde wird handgreiflich

Ludwigshafen (ots) - Ein 34-jähriger Ludwigshafener wollte am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr in einer Paketannahmestelle in der Mörschgewanne für seine verhinderte Lebensgefährtin ein Paket abholen. Nachdem ihm gesagt wurde, dass er eine Vollmacht vorlegen müsse, erschien der Kunde ca. 30 Minuten später abermals mit der gewünschten Vollmacht, hatte jedoch keinen Personalausweis der Frau dabei. Ungehalten darüber, dass dieses Erfordernis nicht schon beim ersten Abholversuch mitgeteilt wurde, schlug der Mann einem der beiden anwesenden Mitarbeiter mit der flachen Hand auf die Wange. Hierdurch fiel die Brille zu Boden und wurde leicht beschädigt. Mit zusätzlichen Beleidigungen ließ er seinem Unmut weiter freien Lauf, so dass die Polizei gerufen wurde. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Raub durch Internetbekanntschaft

Ludwigshafen (ots) - Am 27.09. traf sich gegen 0.25 Uhr ein 19-jähriger Mann aus Wörrstadt mit einer Bekanntschaft aus einer Online-Plattform am Hauptbahnhof in Ludwigshafen. Zusammen liefen die beiden Männer über den Ostausgang des Bahnhofs in die Oskar-von-Gerichten-Straße. Auf Höhe des Sportplatzes drückte der unbekannte Mann den Wörrstadter plötzlich zu Boden, schlug ihm mehrfach ins Gesicht und forderte Geld. Als der 19-jährige um Hilfe schrie, hielt ihm der Täter den Mund zu und schlug weiter auf ihn ein. Während des Gerangels fiel der Rucksack des Opfers zu Boden. Dem jungen Mann gelang schließlich die Flucht in Richtung Bahnhof. Eine zweite Person, die sich offenbar im Gebüsch versteckt hielt, lief dann mit dem Täter und dem Rucksack über einen kleinen Weg parallel zu den Bahngleisen davon. Vom Täter ist derzeit bekannt, dass er 20 Jahre alt und ca. 180 cm groß ist, Maurice heißt und kurze schwarze Haare hat. Er trug ein weißes Oberteil mit einer schwarzen Weste, eine schwarze Sporthose und weiße Schuhe. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de gegeben werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Bushaltestelle beschädigt - Polizei sucht Zeugen!

Ludwigshafen (ots) - Drei Scheiben der Rückwand einer Bushaltestelle in der Edigheimer Straße wurden in der Nacht zum 25.09.2017, 09 Uhr, von Unbekannten beschädigte. Die Scheiben wurden eingeschlagen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in Bäckerei

Ludwigshafen (ots) - Am vergangenen Wochenende 23.09.2017, 12 Uhr bis 25.09.2017, 05 Uhr, brachen Unbekannte in eine Bäckerei in der Mundenheimer Straße ein. Die Täter brachen eine Seitentür auf und betraten den Verkaufsraum. Entwendet wurden lediglich 2EUR und 10 Getränkeflaschen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Diesel aus Zugmaschine abgezapft

Ludwigshafen (ots) - Den Tankdeckel einer Lkw Zugmaschine brachen Unbekannte am vergangenen Wochenende (22.09.2017, 17.15 Uhr - 25.09.2017, 07.45 Uhr) in der Robert-Mayer-Straße auf. Aus dem Tank zapften die Täter rund 150 l Diesel ab. Außerdem entwendeten sie vom Lkw eine Leiter, eine Schaufel und einen Besen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 25.09.2017 | 20:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Brunckstraße zum Teil gesperrt

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, lässt die Stadt Ludwigshafen von Mittwoch, 4., bis Sonntag, 15. Oktober 2017, in der Brunckstraße und in der Carl-Bosch-Straße Asphaltsanierungsarbeiten durchführen.

In der Brunckstraße sind die stadtauswärts führenden Fahrstreifen auf einer Länge von circa 800 Metern instand zu setzen. Dazu sind die oberen Asphaltschichten abzutragen und durch neue bituminöse Schichten zu ersetzen. Damit werden rund 5.000 Quadratmeter Asphaltfläche erneuert. Schadhafte Rinnen und Straßeneinläufe werden vor Einbau der neuen Asphaltflächen erneuert.

Die gleichen Bauleistungen sind in der Carl-Bosch-Straße zur Instandsetzung der inneren Fahrstreifen auf einer Länge von circa 250 m notwendig. Dort werden circa 1.500 Quadratmeter Asphaltfläche erneuert.

Die Baumaßnahme ist in den Herbstferien vorgesehen, da in diesen mit einem geringeren Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Dadurch ist der für die Baumaßnahme vorgegebene Ausführungszeitraum befristet, was dazu führt, dass Arbeiten bis in die Abendstunden und gegebenenfalls auch an den Samstagen notwendig sein werden.

Für die Arbeiten in der Carl-Bosch-Straße ist es notwendig, in Fahrtrichtung stadtauswärts kurz hinter dem Hemshoftunnel Fahrspuren einzuziehen, so dass nur noch die äußerst rechte Fahrspur erhalten bleibt. Das Linksabbiegen von der Carl-Bosch-Straße in die Karl-Müller-Straße sowie das Wenden an der Carl-Bosch-Straße sind nicht mehr möglich. Die Verkehrsbeziehungen für die Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer bleiben erhalten.

Für die Arbeiten in der Brunckstraße zwischen der Carl-Bosch-Straße und der Ruthenstraße ist es aufgrund der örtlichen Gegebenheiten notwendig, die stadtauswärtsführende Fahrbahn voll zu sperren. Ebenfalls muss das Tor 3 der BASF für den Kfz- Verkehr komplett gesperrt werden. Der Zugang für Fußgängerinnen und Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer bleibt weitestgehend erhalten, allerdings wird es aufgrund des Bauablaufes zeitweise nicht möglich sein, von der Haltestelle Rheinfeldstraße die Fahrbahn der Brunckstraße zum Tor 3 zu queren.

Für die Sperrungen ist es nicht möglich, eine leistungsfähige kleinräumige Umleitung auszuschildern. Aus diesem Grunde werden die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gebeten, die Brunckstraße und die Carl-Bosch-Straße in Fahrtrichtung Norden aus allen Richtungen im eigenen Interesse zu meiden und die Baustelle großräumig über die A650/B9 zu umfahren. Im Bereich der Baustellen ist mit massiven Verkehrsbehinderungen zu rechnen, weshalb die Maßnahmen in den Herbstferien ausgeführt werden, wo mit einer geringeren Verkehrsbelastung zu rechnen ist. Außerdem werden die Maßnahmen bewusst gleichzeitig ausgeführt, um die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer nicht zweimal an dieser Stelle zu belasten.

Die Stadt bittet um Verständnis, Rücksichtnahme und vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 25.09.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Körperverletzung am Bahnhof in Oggersheim

Ludwigshafen (ots) - Am Abend des 24.09. beobachteten gegen 20 Uhr zwei Personen, die sich am Gleis 2 des Oggersheimer Bahnhofs aufhielten, wie am Gleis 1 ein ca. 15 Jahre altes Mädchen mit einem ihrer zwei männlichen Begleiter in einen verbalen Streit geriet. Als einer der beiden Beobachter dem Mädchen helfen wollte, schlug ein Begleiter mit der Faust auf dessen Nase. Daraufhin eilte die zweite Person zu Hilfe und wurde von dem anderen Begleiter des Mädchens ebenfalls mit Kopfnüssen und Schuhtritten traktiert. Die beiden aggressiven Jugendlichen fuhren kurz darauf gemeinsam mit dem Mädchen um 20.04 Uhr mit der RB 44 in Richtung Ludwigshafen Hauptbahnhof. Die Polizei bittet um Mithilfe, bei der Suche nach den Tätern. Sie werden wie folgt beschrieben: Beide Täter ca. 16-18 Jahre alt, einer davon ca. 1,70 bis 1,80 m groß mit dunklen Haaren. Er trug ein weißes T-Shirt, dunkle Jeans und weiße Schuhe. Die zweite Person soll ca. 1,85 m groß gewesen sein und trug eine schwarze nach hinten gedrehte Basecap, sowie ein braunes T-Shirt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 25.09.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruchdiebstahl Tierarztpraxis

Ludwigshafen (ots) - Am Sonntag, den 24.09.2017 fand im Zeitraum zwischen 18 und 21 Uhr in einer Tierarztpraxis neben dem Tierfachmarkt in der Oderstraße ein Einbruchdiebstahl statt. Dabei wurde ein Fenster aufgehebelt und zwei Kaffeekassen gestohlen. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ludwigshafen (ots) - Gestern Nachmittag, 21.09.2017, kurz nach 15 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B37 Abfahrt Heinigstraße. Ein Auto und ein Motorrad kamen aus Mannheim. An der Abfahrt Heinigstraße ordnete sich der Motorradfahrer ordnungsgemäß rechts ein, um dort abzufahren. Der Autofahrer bemerkte zu spät, dass er ebenfalls die Ausfahrt nehmen wollte und fuhr über die Sperrfläche nach rechts. Dabei übersah er den Motorradfahrer, der bereits auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Das Motorrad stieß mit dem Wagen zusammen, der Fahrer stürzte. Durch den Unfall erlitt der 52-jährige Ludwigshafener multiple Prellungen und eine Fraktur und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Am Motorrad entstand Totalschaden (7.000EUR), es musste abgeschleppt werden. Am Auto des 48-jährigen Unfallverursachers entstand ebenfalls Sachschaden (3.000EUR). Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme etwa zwei Stunden gesperrt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Streit endet im Krankenhaus

Ludwigshafen (ots) - Eine nicht ordnungsgemäß durchgeführte Fahrzeugreparatur führte am Abend des 21.09. kurz nach 19 Uhr zu einem handfesten Streit. Ein unzufriedener Werkstattkunde wollte die Reparaturrechnung nicht begleichen, so dass es in der Autowerkstatt in der Frankenthaler Straße in Ludwigshafen zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch kam, während dem Beleidigungen und Bedrohungen fielen. Schließlich wurde die Diskussion unter Zuhilfenahme eines Werkzeugs aus der Werkstatt fortgesetzt, woraus resultierte, dass der Kunde mit einer tiefen Schnittwunde ins Krankenhaus gebracht werden musste. Noch vor Eintreffen der Polizei waren bereits mehrere Familienangehörige der beiden Beteiligten vor Ort und mussten getrennt werden. Die Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzungen und Beleidigungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Pizzalieferung mit Blaulicht oder "Wenn der Pizzabote zweimal klingelt"

Ludwigshafen (ots) - Ein alleinstehender Anwohner eines mehrstöckigen Hauses in Ruchheim staunte nicht schlecht, als am Montagabend gegen 21:00 Uhr zwei Feuerwehrfahrzeuge, der Rettungsdienst und die Polizei vor der Haustür standen. Grund für den Großeinsatz war eine Pizzabestellung. Da besagter Anwohner auf das Klingeln eines Pizzaboten nicht reagierte, ging ein besorgter Nachbar davon aus, dass etwas Schlimmes passiert sein musste und setze einen Notruf bei der Rettungsleitstelle ab. Glücklicherweise bemerkte der Anwohner das Blaulicht und das Treiben vor der Haustür, bevor diese aufgebrochen wurde. Auf Rückfrage gab er an, dass er sich im dritten Stock aufgehalten und das Klingeln des Pizzaboten nicht mitbekommen habe. Ob die Pizza am Schluss noch warm war, ist nicht bekannt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Ludwigshafen (ots) - Opfer eines Diebstahls wurde am Freitagmittag eine 77 Jahre alte Frau aus Ludwigshafen. Die Frau war zu Fuß in der Salzburger Straße unterwegs, als sie von einer 50-60 jährigen Frau angesprochen wurde. Die Dame bat aufgrund einer Notlage um Geld. Als die Geschädigte ihren Geldbeutel öffnete, griff die unbekannte Person nach dem, im Geldbeutel befindlichen Bargeld und entfernte sich anschließend zu Fuß in Richtung Maudacher Straße. Entwendet wurden circa 80 Euro Bargeld. Laut der Geschädigten war die Täterin zwischen 50 und 60 Jahre alt, circa 160 cm groß und hatte kurze schwarze Haare. Bekleidet war sie mit einer dunklen Winterjacke. Sie sprach akzentfreies Deutsch.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel. 0621 / 963 - 2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: 9. Bewerbertraining der Polizei -"Polizisten werben (künftige) Polizisten"

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> "Kaffeetassen Aktion" - Übergabe

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - In Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II Ludwigshafen bot das Polizeipräsidium Rheinpfalz vergangenen Samstag (09.09.2017) zum 9. Mal ein Bewerbertraining für das Auswahlverfahren bei der Polizei an. Neben einem Einblick in die verschiedenen Bestandteile der Eignungstests, erhielten die jungen Bewerber aus erster Hand Hinweise zur Vorbereitung auf ihren Test. "Das Training war ein großartiger Erfolg!", so die einhellige Meinung der Einstellungsberater und Teilnehmer. Rund 400 Interessierte waren nach Ludwigshafen gekommen und das nicht nur aus Rheinland-Pfalz sondern auch aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland.

Zudem erhielten die engagierten Polizistinnen und Polizisten, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre, zum Start der landesweiten "Kaffeetassen-Aktion" die ersten Kaffeetassen im Polizeipräsidium Rheinpfalz. Die Kaffeetassen-Aktion ist eine Idee der "Zentralstelle für Werbung und Einstellung" an der Hochschule der Polizei. Ein Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die den neuen Gedanken der Nachwuchswerbung leben: "Polizisten werben Polizisten!" Hintergrund der Aktion ist unser steigender Bedarf an qualifizierten Bewerbern für den Polizeiberuf. Aktuell geht nach und nach die "Baby-Boom"-Generation in den Ruhestand. Das hat zur Folge, dass der Polizei Rheinland-Pfalz ein Generationswechsel bevorsteht. Aktuelle Umfragen haben ergeben, dass Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte die besten Ansprechpartner und Botschafter für unseren attraktiven Beruf sind. Der Berufswunsch "Polizei" wird bei den meisten Bewerberinnen und Bewerber durch das enge soziale Umfeld, also Freunde, Bekannte und Familie geweckt. Bei anderen beispielsweise durch positive Erlebnisse mit der Polizei. Unsere Werbemaßnahmen für die zukünftige Kolleginnen und Kollegen sollen daher durch sogenannte Netzwerk-Rekrutierungen ausgeweitet werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Ehemann schlägt Frau

Ludwigshafen (ots) - Am 11.09.2017 gegen 01.00 Uhr kam es zwischen Eheleuten zu einer verbalen Streitigkeit in der Wohnung. Im Verlauf der Streitigkeiten schlug der 22-Jährige seine 21-jährige Frau ins Gesicht und gegen den Arm und trat sie gegen den Oberschenkel. Die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten erließen gegen den 22-Jährigen ein Kontakt- und Näherungsverbot. Die 21-Jährige wurde über ihre rechtlichen Möglichkeiten und Anlaufstellen informiert.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Auto mit Straßenbahn zusammen gestoßen

Ludwigshafen (ots) - Beim Linksabbiegen stieß am 10.09.2017, gegen 18 Uhr, der Fahrer eines Nissan mit einer Straßenbahn zusammen. Der 46-jährige Nissan-Fahrer war auf der Saarlandstraße unterwegs und wollte nach links auf den Adlerdamm abbiegen. Beim Abbiegen missachtete er das Rotlicht der Ampel und stieß mit der geradeaus fahrenden Straßenbahn zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am beiden Fahrzeugen entstand jedoch hoher Sachschaden (Gesamt 60.000 EUR). Der Nissan war so stark beschädigt, dass er an der Unfallstelle abgeschleppt werden musste.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Schlägerei unter Jugendlichen

Ludwigshafen-Mitte (ots) - Am Samstag, 09.09.17, um 03.35 Uhr, wurde eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Berliner Platz gemeldet. Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnten lediglich eine 16jährige Jugendliche und 17jähriger Jugendlicher aus Mannheim angetroffen werden, welche Geschädigte der oben gemeldeten Schlägerei waren. Laut den Geschädigten kam es in der Diskothek Musikpark zu verbalen Streitigkeiten mit einer anderen Personengruppe. Im Verlaufe dieser Streitigkeiten schlug ein bislang unbekannter Mann mit einer Flasche dem 17jährigen in den Gesichtsbereich. Der Beschuldigte und seine Begleiter verließen anschließend die Diskothek. Nachdem die beiden oben genannten Jugendlichen ebenfalls den Musikpark verließen, trafen sie wieder auf die andere Personengruppe. Hier kam es wieder zur Auseinandersetzung und die 16jährige Jugendliche bekam von einer Person eine heftige Ohrfeige. Anschließend flüchtete die Personengruppe. Der 17jährige erlitt mehrere Schürfwunden im Gesichtsbereich, sowie eine Platzwunde an der Lippe. Die 16jährige klagte über Schmerzen im Gesichtsbereich. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Die Eltern der beiden Geschädigten wurden verständigt. Den Beschuldigten des Schlages mit der Flasche in der Diskothek konnten die Geschädigten nicht beschreiben. Den Beschuldigten der Ohrfeige konnte die 16jährige Geschädigte wie folgt beschreiben: Ca. 1,80 m groß, normale Statur mit muskulösen Armen, südländisches Aussehen, hellblaue Jeans. Eine Fahndung nach der anderen Personengruppe um den Beschuldigten verlief negativ.

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Kleinkind auf Erkundungsreise in der Innenstadt

Ludwigshafen-Mitte (ots) - Am Freitag, 08.09.2017, gg. 17.15 Uhr, wurde durch einen Passanten ein 3jähriges Kind aus Ludwigshafen in der Innenstadt angetroffen. Da sich bei dem Kleinkind keine weitere Person befand, informierte der Passant die Polizei. Als die Polizeibeamten das Kleinkind in Obhut nahmen, meldeten sich die Eltern über Notruf bei der Polizei und meldeten ihr Kind als vermisst. Das Kind hatte kurz zuvor in einem unbeobachteten Moment die Wohnungstür geöffnet und hat die elterliche Wohnung verlassen. Das Kind wurde wohlbehalten an die Eltern übergeben.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Trickdiebstahl durch angeblichen Schornsteinfeger bzw. Dacharbeiter

Ludwigshafen-Gartenstadt (ots) - Am frühen Freitagmittag, 08.09.2017, läuteten zwei Männer im Stadtteil Gartenstadt am Haus einer 94-jährigen Rentnerin. Unter dem Vorwand, am Dach des Hauses der Bewohnerin sei etwas beschädigt, müssten die beiden Arbeiter, die sich als Schornsteinfeger bzw. Dacharbeiter ausgaben, den Kamin sowie das Hausdach in Augenschein nehmen. Nachdem das Betreten gestattet wurde, lenkte einer der Männer die Frau ab, unterdessen entwendete der andere Mann Bargeld aus der Wohnung. Die Männer werden beschrieben als etwa 30 bis 35 Jahre alt, einer von stämmiger Statur, der andere schlank, beide mit dunklen Haaren.

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 06.09.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Aggressiver Fahrradfahrer schlägt zu

Ludwigshafen (ots) - Am 05.09.2017 gegen 21.20 Uhr fuhr ein 58-Jähriger mit seinem Auto in der Teichgasse los als ihm plötzlich von hinten ein Fahrradfahrer auffuhr. Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Danach folgte der Fahrradfahrer dem 58-Jährigen und schlug mit der Faust auf das Auto. Nachdem der 58-Jährige dann in der Erasmus-Bakke-Straße sein Ziel erreicht hatte und aus seinem Auto ausstieg, kam der Radfahrer erneut angefahren, schlug dem 58-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und fuhr dann weiter in Richtung "Eulenpark" / Kreuzstraße. Dies wurde von einem Zeugen beobachtet. Der unbekannte Radfahrer war etwa 20-30 Jahre und hatte blonde Haare. Er trug ein hellblaues T-Shirt, Jeans und hatte einen dunkelblauen Rucksack. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Mountain Bike mit weißen Fahrradspeichen, die mit LED`s beleuchtet waren. Zudem hatte er einen Subwoofer dabei mit lauter Musik. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Eskalation in der Straßenbahn - Brutales Pärchen gesucht

Ludwigshafen (ots) - Am 02.09.2017 gegen 17.10 Uhr stieg eine 32-Jährige mit ihrer fünfjährigen Tochter am Berliner Platz in die Straßenbahn Linie 7 Richtung Oppau. Kurze Zeit später schüttete ihr ein unbekannter Mann in der Straßenbahn Bier vor die Füße. Als sie ihn fragte, was das solle, brüllte der Mann sie an, beleidigte sie, spuckte ihr ins Gesicht und schlug ihr die Sonnenbrille vom Kopf. Als die 32-Jährige sich daraufhin wehrte, kam die weibliche Begleiterin des Mannes hinzu, griff die 32-Jährige am Hals und drückte sie gegen die Tür der Straßenbahn. Daraufhin schritten zwei Fahrgäste ein und drängten das brutale Pärchen von der 32-Jährigen weg. Sowohl die 32-Jährige als auch das Pärchen stiegen an der Haltestelle Ludwigstraße aus. Das Pärchen entfernte sich dann in Richtung Ludwigsplatz. Der Mann war etwa 40 Jahre, ca. 1,80 - 1,85 m, hatte eine kräftige Statur, ein aufgedunsenes Gesicht und eine Halbglatze. Er trug ein schwarzes T-Shirt und eine lange Hose. Die Frau war ebenfalls etwa 40 Jahre, ca. 1,80 - 1,85 m und hatte eine kräftige Statur sowie lockige ungepflegte Haare. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Hier Quelle eingeben! )

Ludwigshafen: Einbruch in Bäckerei

Ludwigshafen (ots) - In der Nacht vom 03.09.2017 auf den 04.09.2017 brachen unbekannte Täter in eine Bäckerei in der Sudetenstraße ein, indem sie eine Hintereingangs Tür aufschlugen. Nach bisherigem Stand wurde nichts gestohlen Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Hier Quelle eingeben! )

Ludwigshafen: AFD Plakate abgerissen

Ludwigshafen (ots) - Am 03.09.2017 gegen 14.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein unbekannter Mann dreizehn Wahlplakate der AFD in der "Kurze Straße" abriss und teilweise auf den Gehweg, teilweise in den Mülleimer warf. Der Unbekannte hatte lange Haare und war Barfuß. Er fuhr mit einem Fahrrad in Richtung Unteres Rheinufer. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Katze mit Schussverletzung

Ludwigshafen (ots) - Nachdem eine am rechten Ohr verletzte Katze zuhause erschien, wurde durch den Tierarzt eine Schussverletzung diagnostiziert. Diese müsste im Zeitraum vom 01.09. bis zum 02.09.17 durch den Einsatz einer Luftdruckwaffe entstanden sein. Der Täter ist bislang unbekannt. Die Katze bewegt sich gewöhnlich im Bereich der Hagenstraße und der näheren Umgebung.

Hinweise auf den Verursacher werden an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter Telefon 0621 963-2222 oder an piludwigshafen2@polizei.rlp.de erbeten.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: City West: Entwurfsplanung zur Stadtstraße wird vorgestellt

Nach der Förderzusage des Bundes ist die Finanzierung für die neue Stadtstraße, die die kaputte Hochstraße Nord ersetzen soll, gesichert. Parallel dazu haben die Stadtverwaltung und die beauftragten Ingenieurbüros die so genannte Entwurfsplanung abgeschlossen. Diese wird am kommenden Montag, 4. September 2017, ab 18 Uhr in öffentlicher Sitzung des Ludwigshafener Stadtrats vorgestellt. Danach werden alle Planungsunterlagen an den Landesbetrieb Mobilität (LBM) übergeben. Ihm angeschlossen ist die zuständige Behörde, die dann das Planfeststellungsverfahren einleitet. Durch den Termin am frühen Abend sollen auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, sich aus erster Hand zu informieren.

Alle Informationen gibt es dann auch im Internet unter www.ludwigshafen.de sowie www.ludwigshafen-diskutiert.de.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Wahlkampfveranstaltung der CDU in Ludwigshafen

Ludwigshafen (ots) - Vor rund 1.000 Besuchern hat am heutigen Abend auf dem Theaterplatz Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahlen am 24. September 2017 vorgestellt. Es kam dabei zu keinerlei polizeilich relevanten Vorkommnissen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Polizei sucht Zeugen

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Die Polizei braucht Ihre Hilfe!

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag, 29.8.2017 wurde kurz nach 18 Uhr durch Zeugen ein PKW-Fahrer gemeldet, der im Stadtteil Ludwigshafen-Friesenheim mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit bereits den gesamten Tag unterwegs gewesen wäre. Der PKW-Fahrer sei so schnell gefahren, dass die Anrufer weder den Fahrzeugtyp noch das Kennzeichen erkennen konnten. Die Polizei konnte den Raser nach einer eingeleiteten Fahndung nicht mehr feststellen.

Gegen 19 Uhr meldeten erneut mehrere Zeugen, dass in Ludwigshafen-Mundenheim zwei Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit fahren und den Fahrstreifen öfters wechseln würden. Diesmal stellte die Polizei zwei hochmotorisierte PKW, der Marke Audi, in der Saarlandstraße fest.

Die Polizei sucht nun Verkehrsteilnehmer, die durch die auffällige Fahrweise gefährdet wurden. Betroffene sollen sich bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de wenden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Wechseltrick in der Ludwig-Guttmann-Straße

Ludwigshafen (ots) - Am 28.08.2017 gegen 09.30 Uhr fragte ein Unbekannter einen 77-Jährigen in der Ludwig-Guttmann-Straße, ob er ihm zwei Euro wechseln könnte. Als der Senior in seinem Geldbeutel nachschaute und kein passendes Wechselgeld finden konnte, griff der Unbekannte in das Münzfach des Geldbeutels und wühlte darin herum. Dann ging er weiter. Später stellte der 77-Jährige fest, dass ein 50 Euro Schein aus seinem Geldbeutel fehlte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 29.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unfall mit Straßenbahn in der Wittelsbachstraße

Ludwigshafen (ots) - Am 28.08.2017 gegen 14.45 Uhr parkten ein 69-Jähriger und eine 64-Jährige ihre beiden Autos am rechten Fahrbahnrand der Wittelsbachstraße. Als die Straßenbahn Linie 10 die Wittelsbachstraße entlang fuhr in Richtung Schützenstraße, parkte die 64-Jährige ihr Auto aus, übersah dabei die heranfahrende Straßenbahn und stieß mit ihr zusammen. Durch den Aufprall wurde das Auto der 64-Jährigen zudem gegen das Auto des 69-Jährigen gedrückt, so dass sie zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt war. Sie verletzte sich und wurde durch die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen aus ihrem Auto herausgeholt. Danach kam sie ins Krankenhaus. Die Insassen der Straßenbahn blieben unverletzt. Das Auto der 69-Jährigen wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme war die Wittelsbachstraße für etwa eine dreiviertel Stunde gesperrt zwischen der Mundenheimer Straße und der Schützenstraße. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unfall in der Mundenheimer Straße

Ludwigshafen (ots) - Am 27.08.2017 gegen 20.10 Uhr wollte eine 44-Jährige mit dem Auto aus einer Einfahrt in der Mundenheimer Straße nach links in die Oberstraße fahren. Eine 36-Jährige, die auf der Mundenheimer Straße fuhr in Richtung Innenstadt, sah dies und bremste ihr Auto ab. In diesem Moment kam ein 18-Jähriger mit dem Fahrrad auf der Mundenheimer Straße in Richtung Innenstadt angefahren, fuhr links an der wartenden 36-Jährigen vorbei, sah das Auto der 44-Jährige zu spät und fuhr gegen die Fahrerseite. Er wurde verletzt und kam ins Krankenhaus. Die 44-Jährige fuhr direkt nach dem Unfall weiter. Die 36-Jährige hatte sich jedoch das Autokennzeichen gemerkt und konnte die Frau beschreiben, so dass die Polizei sie ausfindig machen konnte.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Bewerbertraining für den Polizeiberuf

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Bewerbertraining

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Das Polizeipräsidium Rheinpfalz bietet in Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II Ludwigshafen am Samstag, dem 09.09.2017 wieder ein Bewerbertraining für das Auswahlverfahren bei der Polizei an. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit einer kurzen Einführung, danach erhalten Interessenten einen Einblick in die verschiedenen Bestandteile von Eignungstests. Aus erster Hand werden an mehreren Stationen Hinweise zur Vorbereitung gegeben. Mit Übungsaufgaben und in kurzen Bewerbungsgesprächen kann der "Ernstfall" geprobt werden. Außerdem besteht die Gelegenheit, sich über die beruflichen Perspektiven bei der Polizei zu informieren. Das Angebot richtet sich an Bewerber für das Bachelor-Studium bei der Polizei und Bewerber für die Höhere Berufsfachschule "Polizeidienst und Verwaltung", aber auch an junge Leute, die sich noch in der Berufsorientierung befinden.

Das Bewerbertraining findet statt in der Aula der Berufsbildenden Schule Wirtschaft II Bismarckstraße 39 67059 Ludwigshafen und dauert bei Teilnahme an allen Testabschnitten bis ca. 14 Uhr.

Für das leibliche Wohl sorgen die Schülerinnen und Schüler der HB Polizei mit dem Verkauf von Kuchen und Getränken.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Hallstein, Einstellungsberaterin des Polizeipräsidiums Rheinpfalz: 0621 963 1699

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.08.2017 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Körperverletzung auf dem Berliner Platz

Ludwigshafen (ots) - Am Freitagabend, dem 25.08.2017 gegen 22:35 Uhr kam es auf dem Berliner Platz aufgrund vorheriger Streitigkeiten zu einer Schlägerei zwischen einem 17- und 19-Jährigen aus Ludwigshafen, sowie einem 29-jährigen Mann aus Mannheim. Die Auseinandersetzung konnte erst durch den Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei beendet werden. Sowohl der 17-Jährige als auch der 29-Jährige trugen durch die Schlägerei Verletzungen davon und mussten ärztlich behandelt werden. Die Beteiligten kommen nun jeweils eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.08.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unfall an Haltestelle mit acht leichtverletzten Kindern

Ludwigshafen-Oggersheim (ots) - Am Freitag 25.08.2017, um 13:38 Uhr, musste ein Bus der RNV an der Haltestelle Hans-Warsch-Platz eine Vollbremsung einleiten. Eine 64-Jährige Fußgängerin war ohne auf den Verkehr zu achten einfach auf die Fahrbahn getreten. Einen Zusammenstoß mit der Fußgängerin konnte der Busfahrer dadurch verhindern. Aufgrund der Nähe zur Haltestelle stürzten durch die Vollbremsung die bereits stehenden Fahrgäste. Bei den leichtverletzten Fahrgästen handelt es sich um insgesamt acht Schulkinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt. Drei der acht Kinder kamen zur weiteren Untersuchung vorsorglich in die BG-Unfallklinik.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Zurückgelassene Tiere aus Wohnung befreit

In einer verwahrlosten Wohnung zurückgelassene Hunde und Katzen haben Feuerwehr und Kommunaler Vollzugsdienst (KVD) am Dienstagmorgen, 22. August 2017, befreit. Ein Anwohner der Luitpoldstraße hatte den KVD gegen 10 Uhr verständigt, weil in einer Nachbarswohnung Hunde bellen und an der Tür kratzen würden. Auch sei die Hundehalterin seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen worden. Da sich die Frau in einer hilflosen Lage hätte befinden können, öffnete die hinzugezogene Feuerwehr die Balkontür, um in die Wohnung zu gelangen. Dort befanden sich neben zwei Hunden und zwei Katzen unter anderem auch mehrere Aquarien, aber nicht die 30-jährige Bewohnerin. Die verstört wirkenden Tiere wurden eingefangen und ins Tierheim Ludwigshafen gebracht.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Stadtbibliothek eröffnet wieder am 25. August 2017

Wenn die Stadtbibliothek in der Bismarckstraße 44-48 am 25. August 2017 feierlich wieder eröffnet wird, präsentiert sich Ludwigshafens größte Kultur- und Bildungseinrichtung in einem rundum modernisierten Gebäude mit einem neuen Bibliothekskonzept. Bei einem Aktionstag am Samstag, 26. August, 10 bis 16 Uhr, können die Bürgerinnen und Bürger ihre neue Bibliothek in Augenschein nehmen.

Bei einem Rundgang am 23. August 2017 stellten Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger, Kulturdezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, der Leiter des Bereichs Kultur, Dietrich Skibelski, Bibliotheksleiterin Tanja Weißmann und Rainer Bernhard, Leiter des städtischen Gebäudemanagements, sowie Michael Baumann, Projektleiter für die Stadtbibliothek beim Gebäudemanagement, das neue Haus vor.

Die Bibliothek verfügt nun über einen zentralen Eingang und ein neues Treppenhaus. Ein neuer Aufzug macht alle Bereiche der Erwachsenenbibliothek barrierefrei zugänglich. Eine zentrale Verbuchungstheke erleichtert den Betrieb für das Publikum und das Personal. Durch Erweiterung der Empore im ersten Obergeschoss und den Umbau des dritten Obergeschosses werden neue Räume für die Besucherinnen und Besucher geschaffen. Es entstehen zusätzliche Arbeitsplätze für Benutzerinnen und Benutzer, dazu gehören auch zwei Studiolos für Gruppenarbeit. Die Aufenthaltsqualität wird in allen Etagen deutlich verbessert. Im Erdgeschoss kann das Lesecafé auch als Veranstaltungsraum genutzt werden. Alle Sanitäranlagen wurden erneuert. Im Erdgeschoss steht ein behindertengerechtes WC zur Verfügung. Es wurde aktuellste Technik für die Klimatisierung des Gebäudes über eine moderne Lüftungsanlage eingebaut. Fassade, Dach und Fenster wurden saniert.

In dem rundum erneuerten Gebäude tritt die Stadtbibliothek mit einem neuen Konzept an, das die Bibliothek noch mehr als bisher zu einem Begegnungszentrum für Menschen aller Altersklassen und aller Kulturen machen soll. Das neue, analog-digitale Konzept macht sich die enormen Veränderungen zunutze, die sich im Bereich der Kommunikation und Information, und somit auch in dem Aufgabenfeld öffentlicher Bibliotheken, vollziehen. Bibliotheken sind schon längst nicht mehr Häuser, in denen Bücher aufbewahrt werden. Sie sind zu Häusern für Menschen geworden, die sich Informationen beschaffen und sich mit Medien auseinander setzen: mit klassischen Medien wie dem Buch genauso wie mit Hörbüchern, CDs, Computerspielen oder dem Internet.

Großen Wert wird in der neuen Stadtbibliothek auf eine hochmoderne technische Ausstattung gelegt. So stehen künftig W-LAN, LAN, Laptops, Tablets, Software für Video- und Tonbearbeitung, Kameras, Mikrofone, Programmiersoftware, Gaming-PCs, Konsolen, 3D-Drucker und VR-Brille den Bibliotheksnutzerinnen und -benutzern genauso selbstverständlich zur Verfügung wie Bücher, Zeitschriften und CDs.

Um den Besucherinnen und Besuchern den Aufenthalt in der Bibliothek so angenehm wie möglich zu machen, laden auf allen Etagen gemütliche Sitzecken und funktionale Arbeitsplätze für Einzel- und Gruppenarbeit zum Verweilen, Lesen und Lernen ein. Im Lesecafé im Erdgeschoss kann man künftig Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt, gedruckt oder online, bei einem gepflegten Kaffee genießen. Ein modernes, farblich an die Innenausstattung angelehntes Leitsystem, unterstützt durch wegweisende Touchscreens, führt Nutzerinnen und Nutzer künftig auf ihrem Weg durch die Bibliothek.

Zwei ganz neue Abteilungen ergänzen das umfassende Bibliotheksangebot: Im "Fre1raum" im ersten Stock mit einem speziell auf junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren ausgerichteten Medienangebot finden Jugendliche einen Ort, an dem sie sich treffen, entspannen oder aktiv werden können. Im dritten Obergeschoss, in dem bisher Büros untergebracht waren, steht unter dem Namen "Ideenw3rk" ein experimenteller Bibliotheksraum allen offen, die kreativ sein wollen.

Der Umbau wurde in der ersten Bauphase von Januar bis Ende 2014 gefördert aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des rheinland-pfälzischen Förderprogramms "Wachstum durch Innovation". Dabei erhielt die Stadt 50 Prozent Fördermittel aus EFRE und 30 Prozent Fördermittel aus dem Stadtumbauprogramm des Innenministeriums. Die zweite Bauphase, die im August 2015 begann und nun endet, wurde gefördert aus dem Stadtumbauprogramm, in das Mittel des Landes Rheinland-Pfalz und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit fließen.

Die Kosten für Umbau und Modernisierung der Stadtbibliothek belaufen sich insgesamt auf rund 8,5 Millionen Euro. Die Zuschüsse liegen bei zirka 6 Millionen Euro.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Brand auf Baustelle

Ludwigshafen (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen 00:52 Uhr zu einem Brand auf dem Dach eines Rohbaus auf einer Großbaustelle in der Rheinallee. Das Feuer wurde von zwei Polizeibeamten bei der Streifenfahrt festgestellt. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr schnell gelöscht werden. Bislang ist es noch unklar, wie es zu dem Brand kommen konnte. Weitere Ermittlungen hierzu folgen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unfall auf der B 44

Ludwigshafen (ots) - Am 17.08.2017 gegen 09.45 Uhr fuhr eine 40-Jährige mit dem Auto auf der Ausfahrt der vorfahrtsberechtigten B 44 entlang in Richtung Hauptstraße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 48-Jähriger ebenfalls auf der B 44 mit seinem Auto von der Ebernburgstraße kommend, missachtete die Vorfahrt der von rechts kommenden 40-Jährigen und fuhr ihr in die linke Fahrzeugseite. An beiden Autos entstand Sachschaden. Die 40-Jährige verletzte sich, ein Krankenwagen war jedoch nicht erforderlich.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 17.08.2017 | 12:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in einem Haus in der Straße "Im Zinkig" - Hinweise bitte an die Polizei

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 11.08.2017 gegen 10.00 Uhr und dem 16.08.2017 gegen 20.15 Uhr brachen unbekannte Täter in ein Haus "Im Zinkig" ein. Sie hatten den Rollladen hochgeschoben und das Kellerfenster aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 17.08.2017 | 12:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Zelt vom Filmfestival beschädigt

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 15.08.2017 gegen 21.00 Uhr und dem 16.08.2017 gegen 11.00 Uhr rissen unbekannte Täter die Seitenwand eines Festzeltes ein, das an der Hannelore-Kohl-Promenade aufgebaut ist für das bevor stehende Filmfestival. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: 46-Jähriger vor Gaststätte mit Vodka Flasche nieder geschlagen

Ludwigshafen (ots) - Am 16.08.2017 zwischen 00.00 Uhr und 01.30 Uhr wurde ein 46-Jähriger von zwei unbekannten Männern vor einer Gaststätte in der Brandenburger Straße angegriffen. Laut Zeugen hätten die zwei unbekannten Männer lautstark gestritten als sie an der Gaststätte vorbei gingen. Zeitgleich sei der 46-Jährige aus der Gaststätte heraus gekommen. Daraufhin seien die beiden Unbekannten zu ihm gegangen und es sei zu einem lautstarken Wortwechsel gekommen, woraufhin ein Unbekannter dem 46-Jährigen eine angebrochene Flasche Vodka auf den Kopf schlug und einer die Scheibe des Lokals beschädigte Der 46-Jährige wurde schwer am Kopf verletzt und kam ins Krankenhaus. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Schlägerei in Supermarkt

Ludwigshafen (ots) - Am 15.08.2017 gegen 14.00 Uhr rief eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Mundenheimer Straße die Polizei, da sich zwei Kunden schlagen würden. Vor Ort erklärte ein 21-Jähriger den Polizeibeamten, dass ein 40-Jähriger seine Schwester über einen längeren Zeitpunkt angestarrt habe. Er habe ihm deshalb gesagt, dass er damit aufhören solle. Als sie sich dann kurze Zeit später im Supermarkt wieder über den Weg liefen, habe der 40-Jährige dem 21-Jährigen mit dem Ellenbogen an die Schläfe geboxt. Daraufhin sei es zu einer Rangelei gekommen, bei der beide Männer zu Boden stürzten und sich beide verletzten. Die 23-jährige Schwester hatte versucht, den 40-Jährigen von ihrem Bruder herunter zu ziehen. Dabei wurde das T-Shirt des 40-Jährigen zerrissen. Der 40-Jährige gab an, dass der 21-Jährige ihn zuerst körperlich angegriffen hätte. Allen Beteiligten wurde ein Platzverweis erteilt. Die Mitarbeiterin des Supermarktes erließ gegen alle ein Hausverbot.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Handy in Kirche gestohlen

Ludwigshafen (ots) - Am 15.08.2017 zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr stahlen unbekannte Täter während eines Gottesdienstes in der Kirche Maria Königin in der Bürgermeister-Fries-Straße das Handy einer 17-jährigen Messdienerin, die dieses in der unverschlossenen Sakristei abgelegt hatte. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Wahlplakate der AFD beschädigt

Ludwigshafen (ots) - Am 15.08.2017 gegen 13.00 Uhr rissen ein Mann und eine Frau zehn Wahlplakate der AFD ab, die in der Sternstraße mit Kabelbindern an den Straßenlaternen befestigt waren. Dadurch wurden die Plakate teilweise beschädigt. Ein Mitglied der AFD konnte die Tat aus der Ferne beobachten. Der unbekannte Mann war etwa 18 - 22 Jahre mit dunklen längeren Haaren. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit weißen Streifen, eine schwarze kurze Hose und Sportschuhe. Die unbekannte Frau war ebenfalls etwa 18 -22 Jahre und hatte lange braune Haare. Sie trug ein Kleid oder einen Rock mit Bluse in blauer Farbe. Gegen 19.40 Uhr beschädigte ebenfalls ein unbekannter Täter mehrere Wahlplakate der AFD in der Sternstraße und an der Ecke Neunkircher Straße / Luitpoldstraße. Ein Anwohner lief ihm kurz hinterher, verlor ihn jedoch in der Luitpoldstraße. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 15.08.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in Büroräume der Stadtverwaltung

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 11.08.2017 gegen 16.00 Uhr und dem 14.08.2017 gegen 07.00 Uhr drangen unbekannte Täter in Büroräume der Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rathausplatz ein. Sie bauten aus der Gemeinschaftsküche die Spülmaschine aus und nahmen sie mit. Zudem stahlen sie ein Tablet Samsung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Mundenheimer und Oppauer Kerwe beginnen am kommenden Wochenende 18./19. August - viele Vereine mit vielen Aktionen!

Die Kerwen in Ludwigshafen haben eine lange Tradition, so werden in vielen Ortschaften von Ludwigshafen am Rhein, Kerwen gefeiert. So werden am kommenden Wochenende in Mundenheim und Oppau wieder ihre Kerwe feiern.

Mundenheim beginnt am Freitag, den 18. August 2017 auf dem Zedtwitzplatz, und einen Tag später am 19. August 2017 beginnt dann auch die Oppauer Kerwe auf dem Lidl-Parkplatz.
Auf allen Kerwen in Ludwigshafen werden zudem ein Vergnügungspark aufgebaut, und einige Fahrgeschäfte wie Autoscooter und Kinderkarussell laden zum mitfahren ein.
Für das Leibliche Wohl sorgen mehrere Imbisse und Ausschänke mit allerlei herzhaftem Angebot.
Auch für die Kleinen Besucher ist einiges geboten.

Alle beiden Kerwen in Mundenheim und Oppau gehen bis einschließlich Dienstag den 22. August 2017.

Viele Vereine unterstützen die Kerwen immer wieder mit einem eigenem Platzangebot, so auch der Traditionelle "Treff am Turm" in der Saarlandstraße, am Vorplatz der St. Sebastian-Kirche.

Für Musik und Unterhaltung wird auf jeden Fall auf allen beiden Kerwen gesorgt, und alle Kerwe-Besucher kommen voll auf ihre Kosten.

Hier auf dieser Webseite myHomeseite.de, können Sie sich selbstverständlich immer über aktuelle Veranstaltungen in der Region Rhein-Neckar informieren, dazu besuchen Sie am besten den Veranstaltungskalender auf der Startseite, hier werden immer wieder Veranstaltungen veröffentlicht.

Hier geht es zum Veranstaltungskalender -> zum Veranstaltungskalender

Eine Google-Maps Karte zu den Kerwe-Plätzen in Ludwigshafen Mundenheim und Oppau können Sie sich hier anschauen:

Kerwe-Platz in Mundenheim -> zur Maps-Karte

Kerweplatz in Oppau: -> zur Maps-Karte

Text: myHomeseite.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Instandsetzungsarbeiten auf der Hochstraße Nord

Wegen Instandsetzungsarbeiten auf der Hochstraße Nord wird der Verkehr am Freitag, 18. August 2017, ab circa 10 Uhr, in Richtung Mannheim zwischen der Abfahrt Heinigstraße und der Abfahrt Rheinuferstraße einspurig geführt. Von Freitag, 18. August, ab circa 18 Uhr, bis Sonntag, 20. August 2017, circa 15 Uhr wird die Hochstraße Nord ab der Abfahrt Rheinuferstraße voll gesperrt.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die in diesem Zeitraum von Bad Dürkheim in Fahrtrichtung Mannheim gelangen möchten, werden gebeten der Umleitungsbeschilderung zu folgen.

Die Verwaltung bittet für die entstehenden Einschränkungen um Verständnis.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Glimpflich ausgegangen - Ein Verkehrsunfall in Ludwigshafen-Friesenheim

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Glimpflich ausgegangen ist am Montagabend gegen 19:10 Uhr ein Verkehrsunfall in Ludwigshafen-Friesenheim. Weil er während der Fahrt das Bewusstsein verloren hat, kam ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem Audi von der Industriestraße ab, querte einen Gehweg und prallte gegen das Hoftor eines Möbelhauses. Da zunächst von schweren Verletzungen ausgegangen werden musste, war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Zur Landung des Hubschraubers musste die Industriestraße kurzzeitig gesperrt werden. Der Ludwigshafener wurde bei dem Unfall letztendlich nur leicht verletzt. Der Grund für die plötzliche Ohnmacht ist bislang unklar. Die Polizei Oppau (Polizeiinspektion Ludwigshafen 2) bilanziert den Sachschaden auf ca. 10.000 EUR.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Motorradfahrerin nach Unfall schwer verletzt

Ludwigshafen (ots) - Am 13.08.2017 gegen 13.30 Uhr fuhr eine 22-Jährige mit dem Auto auf der Weißdornhag-Straße in Richtung Raschigstraße. Zur gleichen Zeit fuhr eine 46-Jährige mit ihrem Motorrad auf der Raschigstraße in Richtung Kallstadterstraße. An der Kreuzung Raschigstraße / Weißdornhag-Straße wollte die 22-Jährige die Raschigstraße kreuzen. Dabei kam es mit der bevorrechtigten Motorradfahrerin zu einem Zusammenstoß. Die 46-Jährige wurde von ihrem Motorrad geschleudert und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Das Motorrad und das Auto waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Durch die Schäden am Motorrad liefen verschiedene Betriebsstoffe auf die Fahrbahn, weshalb die Raschigstraße gesperrt werden musste. Nach der Reinigung durch eine Spezialfirma wurde die Straße gegen 15.25 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Verkehrsunfall zwischen PKW und Straßenbahn

Ludwigshafen (ots) - Zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw kam es am Freitagabend gegen 18:45 Uhr an der Kreuzung Mundenheimer Straße Ecke Wittelsbachstraße. Die 20-jährige Unfallverursacherin befuhr mit ihrem Pkw die Wittelsbachstraße und wollte an der Kreuzung trotz der für sie rot zeigenden Lichtzeichenanlage nach links in die Mundenheimer Straße abbiegen. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit der Straßenbahn. Die Unfallverursacherin wurde hierbei leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Da sich der Unfall bei niedriger Geschwindigkeit ereignete entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von circa 1500 Euro.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel. 0621 / 963 - 2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in Einfamilienhaus

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 09.08.2017 gegen 19.30 Uhr und dem 10.08.2017 gegen 11.00 Uhr hebelten unbekannte Täter die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses in der Gustav-Stresemann-Straße auf. Im Inneren des Wohnhauses durchwühlten sie sämtliche Schubladen und Schränke. Das genaue Diebesgut steht noch nicht endgültig fest, aber nach bisherigen Erkenntnissen wurde sowohl wertvoller Schmuck als auch Modeschmuck gestohlen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: 21-Jähriger verstößt gegen das Waffen - und das Betäubungsmittelgesetz und beleidigt Beamten

Ludwigshafen (ots) - Am 08.08.2017 gegen 12.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte drei Männer ( 21, 24 und 55 Jahre) auf dem Treppenaufgang zur Pylonbrücke, links neben dem Haupteingang zum Hauptbahnhof, nachdem sie unterhalb der Wendeltreppe starken Cannabisgeruch wahrgenommen hatten. Da der 21-Jährige einen Joint in der Hand hielt, forderten die Polizeibeamten ihn mehrmals auf, diesen auf den Boden zu legen. Den Aufforderungen kam dieser jedoch nicht nach, sondern er warf stattdessen den Joint nach einiger Zeit über das Geländer die Treppe hinunter. Als die Beamten ihn daraufhin aus Eigensicherungsgründen fesselten, um ihn mit zur Dienststelle zu nehmen, rastete er aus und beleidigte die Beamten übelst. In seinem Rucksack fanden sie ein Springmesser, welches beschlagnahmt wurde. Erst nach Hinzuziehung des Anwaltes beruhigte sich der 21-Jährige wieder und wurde von der Dienststelle entlassen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz sowie eine Anzeige wegen Beleidigung von Polizeibeamten.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Fußgängerin in der Mundenheimer-Straße angefahren

Ludwigshafen (ots) - Am 07.08.2017 gegen 15.40 Uhr fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Auto auf der Rottstraße in Richtung Mundenheimer Straße. An der Kreuzung Rottstraße / Mundenheimer Straße bog er nach links in die Mundenheimer Straße ein. Dabei übersah er eine 18-Jährige Fußgängerin, die bei "grün" über die Mundenheimer Straße ging. Der 57-Jährige erfasste sie mit seinem Auto. Sie wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: 20-Jähriger in Mundenheim überfallen

Ludwigshafen (ots) - Am 07.08.2017 gegen 23.45 Uhr rief ein 20-Jähriger die Polizei. Er erklärte, er sei durch die Unterführung des Bahnhofs Ludwigshafen Mundenheim gelaufen und wollte anschließend auf der westlichen Seite den William-Dieterle-Platz in Richtung Prinzenstraße überqueren. Am Ende der Unterführung sei er von drei Männern abgepasst und umringt worden. Die Männer hätten schwarze Plastikmasken über dem Mund und dem Nasenbereich getragen und hätten ihn aufgefordert, sein Bargeld heraus zu geben, ansonsten würden sie ihn abstechen. Einer der Männer habe sichtbar ein Messer bei sich getragen. Nachdem der 20-Jährige sein Bargeld, insgesamt 40 Euro, ausgehändigt hätte, seien die Drei zu Fuß in Richtung Maudacher Straße gelaufen. Sie hätten zudem auch ein Fahrrad dabei gehabt. Die Polizeibeamten konnten in der Maudacher Straße drei Jugendliche antreffen, die auch ein Fahrrad bei sich gehabt hatten. Bei einer Durchsuchung der Männer wurden allerdings weder das Geld noch die Maskierungen gefunden, so dass kein dringender Tatverdacht begründet werden konnte und sie aus der Kontrolle entlassen wurden. Ein Alkoholtest bei dem 20-Jährigen ergab 0,79 Promille. Der 20-Jährige beschrieb die Täter als etwa 1,70 - 1,75 m, etwa 20 Jahre, sportliche Figuren und alle komplett schwarz gekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 05.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unsachgemäßer Umgang mit Schreckschusswaffen löst Polizeieinsatz in Oggersheim aus

Ludwigshafen (ots) - Zum teuren Vergnügen wird zwei Männern ein unsachgemäßer Umgang mit Schreckschusswaffen am 05.08.2017 gegen 15:00 Uhr in Oggersheim. Nachdem ein Anwohner Schüsse aus seinem Mehrparteienhaus im Buschweg gemeldet hatte, wurde dieses durch mehrere Polizeistreifen aufgesucht. Unter Tragen der neuen Anti-Terror-Ausstattung betraten mehrere Beamte das Anwesen. Die Polizeibeamten konnten mehrere Verdächtige in einer Küche im Erdgeschoss dingfest machen. Es stellte sich heraus, dass zwei Männer, welche legal im Besitz von Schreckschusswaffen waren, in der Wohnung unsachgemäß mit diesen umgegangen waren. Nach ihren Angaben hätten sich beim Hantieren mit den Waffen Schüsse gelöst. Die beiden Schreckschusspistolen wurden sichergestellt und werden der Waffenbehörde übergeben. Für die entstandenen Kosten des Einsatzes werden die beiden Waffenbesitzer aufkommen müssen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Baukran umgestürzt

Ludwigshafen (ots) - Am 03.08.2017 um 13.29 Uhr kam es bei einem Rohbau in der Seilerstrasse in Ludwigshafen-Hemshof zu einem Unglück. Beim Verlasten einer großen Betonplatte kippte der Baustellenkran um. Hierbei wurden der Rohbau, ein Gartenhaus auf dem Nachbargrundstück und ein weiteres angrenzendes Gebäude beschädigt. Der geschätzte Gesamtschaden beträgt ca. 250.000 EUR.

Zu einem Personenschaden kam es glücklicherweise nicht. Mehrere Personen wurden durch den umstürzenden Kran gefährdet.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug und Urkundenfälschung

Ludwigshafen (ots) - Am 22.02.2017 hat sich ein unbekannter Mann gegenüber einer Mitarbeiterin der Sparkasse Vorderpfalz in der Ludwigstraße als eine andere Person ausgegeben, woraufhin ihm 6.300 Euro von dem fremden Konto ausgezahlt wurde. Mit dem Foto der Überwachungskamera wenden wir uns nun an die Öffentlichkeit.

Wer kennt diesen Mann?

Zum Foto: Klick hier um auf das Foto zu gelangen.

Hinweise bitte per E-Mail an kiludwigshafen@polizei.rlp.de oder per Telefon an 0621-963 2773.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz.

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.08.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Brandursache in der Maxstraße geklärt

Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat den Brandort am 1.8.2017 erneut begangen. Als Brandursache wurde ein unsachgemäßer Umgang mit einem Teelicht in der Wohnung des 35-jährigen Bewohners festgestellt. Konkrete Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf circa 120.000 Euro.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.08.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Gruppe verletzt 16-Jährigen schwer

Ludwigshafen (ots) - Ein 16-Jähriger musste am Montag (31.7.2017) in einem Krankenhaus behandelt werden, nachdem er von einer Personengruppe attackiert wurde. Der Jugendliche war zwischen 16 und 16.45 Uhr auf Höhe der Rheingalerie (Im Zollhof) unterwegs, als eine unbekannte Person aus einer 15-köpfigen Gruppe ihn mit einem Baseballschläger angreifen wollte. Der 16-Jährige konnte ausweichen. Eine andere unbekannte Person schlug ihm schließlich mit einer Flasche auf den Kopf. Die Personengruppe entfernte sich anschließend in unbekannter Richtung. Der 16-Jährige wurde von Passanten in ein Krankenhaus gebracht, wo er medizinisch behandelt werden mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 31.07.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Brand in Wohnung in der Maxstraße

Ludwigshafen (ots) - Heute (31.7.2017) um 13.56 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe über einen Wohnungsbrand in der Maxstraße ein. Die durch die Polizei verständigte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung während der Löscharbeiten, wurden die umliegenden Anwohner aufgefordert Türen und Fenster geschlossen zu halten. Vier Bewohner des betroffenen Anwesens wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Zuge der Löscharbeiten mussten die Max- und die Schulstraße gesperrt werden. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache übernommen. Die entstandene Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Unfall mit Straßenbahn

Ludwigshafen (ots) - 4000 Euro Sachschaden ist das Resultat eines Unfalls zwischen einer Straßenbahn und einem PKW am Dienstag (25.7.2017) in der Schützenstraße. Gegen 10.10 Uhr wollte ein 43-Jähriger mit seinem PKW von seinem Grundstück aus auf die Schützenstraße einfahren und übersah hierbei eine von links kommende Straßenbahn. Die Straßenbahn und der PKW kollidierten. Es entstand lediglich Blechschaden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen: Einbruch in Brillengeschäft

Ludwigshafen (ots) - Unbekannte versuchten von Montag (24.7.2017, 18.30 Uhr) auf Dienstag (25.7.2017, 8.10 Uhr) in ein Brillengeschäft in der Schillerstraß einzubrechen. Hierbei wurde mit brachialer Gewalt versucht die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Der Versuch scheiterte. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die/der Einbrecher entkamen unerkannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( myHomeseite.de )

Der große Circus Carelli macht ab Donnerstag den 03. August 2017 vor der Ebert-Halle Station

Vorhang auf, Manege frei und hereinspaziert, heißt es ab dem Donnerstag den 03. August 2017 bis zum 07. August 2017, wenn der große internationale Circus Carelli auf dem Platz vor der Ebert-Halle Station macht.

Mit dabei hat der Circus Carelli seine Tiere, Artisten und selbstverständlich auch die Clowns. Sowohl für die Kleinen aber auch für die ganz großen Besucher gibt es jede Menge Unterhaltung und viel zum erleben.
Für weitere Informationen zum Circus Carelli - Gastspiel in Ludwigshafen am Rhein, gibt es eine Hotline, diese kann man unter der Telefon-Nummer: 01573 - 28 188 73 zur jeder Tageszeit erreichen.
Auch im Internet kann man den Circus besuchen: www.circus-carelli.de

Wer ganz Schlau ist, kann sich an vielen Geschäften in den Ortschaften von Ludwigshafen einen ausgelegten Flyer ergattern, und so einen 100 prozentigen Gratis Circus-Besuch genießen.
Die Flyer sind Gültig vom 03.08.2017 bis zum 07.08.2017 und gelten als Freikarten für alle Vorstellungen um 19:30 Uhr und um 11:00 Uhr.

Für Besucher wo mit dem Auto anreisen, gibt es genügend Parkfläche vor dem Circus zur Verfügung.

Text: myHomeseite.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 20.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Körperverletzung am Bliesbad - Polizei sucht Zeugen!

Ludwigshafen (ots) - Am Mitwtoch, 20.07.17, um 16:30 Uhr kam es im Bliesbad in der Bliesstraße zu einem Streit zwischen zwei Männern. Ein 36-Jähriger aus Heilbronn schlug dabei einem anderen Mann ins Gesicht. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich der Geschlagene von der Örtlichkeit entfernt. Der 36-Jährige wurde auf dem gegenüberliegenden Parkplatz leicht alkoholisiert angetroffen. Hintergrund der Streitigkeiten waren Unstimmigkeiten mit der Ex-Lebensgefährtin des 36-Jährigen. Da nicht auszuschließen war, dass von dem Mann weiterer Streit aus gehen könnte, wurde ihmfür das Bliesbad ein Platzverweis erteilt. Diesem kamer umgehend nach. Gegen den 36-jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 20.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mann mit Spielzeugpistole in Rathauscenter unterwegs

Ludwigshafen (ots) - Am Mittwoch, 19.07.2017, um 16:15 Uhr sorgte ein 27-Jähriger aus Ludwigshafen im Rathauscenter kurzzeitig für Aufsehen. Von Passanten wurde der Polizei telefonisch eine Person gemeldet, die sich mit einer Waffe im Rathauscenter aufhalten sollte. Im Rathauscenter konnte der Mann angetroffen werden. Der 27-Jährige trug sichtbar in seinem hinteren Hosenbund einen Gegenstand, der sich bei der Überprüfung als täuschend echt aussehende Spielzeugpistole entpuppte. Weiterhin wurden bei dem 27-Jährigen ein Einhandmesser, ein Pfefferspray, sowie ein gestohlener Ausweis aufgefunden.

Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der 27-Jährige muss sich nun wegen Fundunterschlagung und verschiedener Ordnungswidrigkeiten verantworten.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Hier die Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bahnhaltestelle an der Westlich B9 zerstört - wer kann Hinweise geben!

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Diese Haltestelle an der Westlich B9 wurde in der Nacht vom Montag auf Dienstag beschädigt

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Unbekannte warfen in der Nacht von Montag (17.7.2017) auf Dienstag (18.7.2017), mit Steinen aus einem Gleisbett, die Scheiben der Bahnhaltestelle "Westlich B9" ein. Hierbei gingen alle Glasscheiben der Haltestelle zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 17.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Unfallverursacherin gesucht

Ludwigshafen (ots) - Ein Ausweichmanöver am Sonntag (16.7.2017) endete an einem Baum und in einem Totalschaden. Gegen 18.10 Uhr fuhr eine Unbekannte mit ihrem PKW in den Kreuzungsbereich der Hohenzollernstraße / Riedsaumstraße ein, auf einen bevorrechtigten Ford Kuga-Fahrer zu achten, der auf der Hohenzollernstraße unterwegs war. Der 48-jährige Ford-Fahrer wich dem PKW aus, kam ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Als die Polizei vor Ort erschien, war der unfallverursachenden PKW bereits nicht mehr vor Ort. Laut Zeugen soll eine Frau diesen PKW gefahren haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall mitbekamen und Hinweise zu der Unbekannten Fahrerin gegen können. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Ford erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.07.2017 | 13:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Nachtrag zur Pressemitteilung: Bedrohung von Ärzten und Polizisten in Ludwigshafen

Ludwigshafen (ots) - Im Zuge der andauernden Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen konnte kurz nach 12 Uhr ein 27-jähriger Ludwigshafener von der Polizei in Mundenheim in Gewahrsam genommen werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei ihm um den Tatverdächtigen handelt. Der 27-Jährige ist bereits mehrfach wegen Gewalt- Betäubungsmittel- und Diebstahlsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Nach den tatrelevanten Gegenständen wird derzeit noch gesucht.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.07.2017 | 13:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Bedrohung von Ärzten und Polizisten in Ludwigshafen

Ludwigshafen (ots) - Heute (14.7.2017) um 7.30 Uhr erreichte die Polizei einen Hinweis, dass ein Unbekannter Ärzte und Polizisten im Stadtgebiet Ludwigshafen töten wolle. Diese Drohung hatte er an der Bushaltestelle Hallbergstraße in der Mundenheimer Straße einer Passantin gegenüber ausgesprochen. Anschließend stieg er in den Bus der Linie 74 in Richtung Marienkrankenhaus. Die Zeugin erkannte am Körper des Unbekannten ein kleines Kästchen und Drähte ähnlich eines Langzeit-EKGs. Die Polizei hat alle relevanten Einrichtungen und Arztpraxen an der gesamten Linie 74 mit negativem Ergebnis überprüft. Einzelne Überprüfungen sowie Fahndungsmaßnahmen dauern derzeit noch an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.07.2017 | 13:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Verfolgungsfahrt mit 35-Jährigen

Ludwigshafen (ots) - Die Polizei lieferte sich in den frühen Morgenstunden am Freitag (14.7.2017) eine Verfolgungsfahrt mit einem Audi, den ein 35-jährige aus Ludwigshafen fuhr. Gegen 1.02 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Audi in der Niederfeldstraße auf. Als die Polizeibeamten den Audi kontrollieren wollten, gab dieser Gas und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Hierbei fuhr er rücksichtslos durch die Niederfeld-Siedlung indem er nahezu mit 100 km/h durch die Straßen raste. Der Audi fuhr derart waghalsig, dass die Polizei die Verfolgungsfahrt abbrechen musste. Der Fahrer des Audis konnte jedoch an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dort stellten die Polizeibeamten insgesamt 10 Cannabispflanzen fest, die der 35-Jährige um sein Wohnanwesen gepflanzt hatte. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Da der 35-Jährige bereits wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis polizeilich bekannt ist, wurde der Audi beschlagnahmt. Der Raser muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ludwigshafen: Boden am Südwestknoten wird untersucht

Die WPW Geoconsult Südwest GmbH aus Mannheim führt im Auftrag des Landesbetriebes Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) auf dem 4.200 Quadratmeter großen Areal am Südwestknoten von Montag, 17. bis Mittwoch, 19. Juli 2017, Bodenuntersuchungen für den späteren Bau des Polizeipräsidiums durch. Dabei werden mit einem Bagger Bodenproben und Rammkernsondierungen entnommen. Die zusätzlich benötigten Kampfmittelfreimessungen und Sondierbohrungen finden voraussichtlich im Zeitraum zwischen Dienstag, 18. bis Freitag, 28. Juli 2017, statt.

Das Baugrundstück wird nach Abschluss der Maßnahme wieder in den ursprünglichen Zustand gebracht.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mann ertrank im Lambsheimer Weiher - Keine Hinweise auf Gewalteinwirkung

Ludwigshafen (ots) - Die Obduktion des am 08.07.2017 im Lambsheimer Weiher tot aufgefundenen Mannes ergab als Todesursache das Ertrinken. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung durch Dritte bestehen nicht.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 08.07.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Verkehrsunfall infolge Hitzeschlag und Dehydrierung

Ludwigshafen - Gartenstadt (ots) - Zu einem Alleinunfall kam es am Freitagnachmittag in der Steiermarkstraße in Ludwigshafen. Der 75-jährige Verkehrsunfallverursacher stieß vermutlich in Folge eines Hitzeschlages und Dehydrierung mit seinem Pkw gegen die Gebäudefassade des Zentrums für ambulante Rehabilitation. Beim anschließenden Zurücksetzen stieß der Unfallverursacher gegen einen dahinter geparkten Pkw und im Anschluss an einen Findling auf einer angrenzenden Grünfläche. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, wurde jedoch zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen und der Hausfassade entstand leichter Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel. 0621 / 963 - 2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 07.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Raub in der Fußgängerzone Bismarckstraße - Polizei sucht dringend Hinweise

Ludwigshafen (ots) - Auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz wurde eine 20-jährige Frau aus Speyer am 06.07.2017 gegen 04:50 Uhr in der Bismarckstraße zunächst von einem unbekannten Mann angesprochen und nach Feuer gefragt. Als die Frau dem Unbekannten Feuer reichen wollte, habe dieser sie unvermittelt am Arm gepackt und Geld gefordert. Daraufhin übergab die Geschädigte ihren Geldbeutel, woraufhin der Tatverdächtige darauf einen 10 - Euro Schein entnahm. Anschließend versetzte der Mann der 20-Jährigen mit der Hand einen kräftigen Schlag ins Gesicht. Die Geschädigte hatte den Eindruck, dass der Mann in der Schlaghand ein Messer gehalten hat. Die Frau begab sich zunächst wieder nach Hause und meldete den Vorfall erst Stunden später. Sie wurde bei der Tat oberflächlich im Gesicht und an der Hand verletzt. Den Mann konnte die Geschädigte als etwa 170 cm groß, mit schwarzem Bart sowie dunkel gekleidet beschreiben. Er soll Nike Turnschuhe sowie eine Kapuzenjacke getragen haben, wobei er die Kapuze aufgezogen hatte. Zum Alter konnte die Frau keine Angaben machen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 07.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Einbruch in Doppelhaus

Ludwigshafen (ots) - Die im Urlaub befindlichen Geschädigten, Eigentümer eines Doppelhauses am Kekulèplatz, meldeten am 06.07.2017 gegen 16:30 Uhr, dass sie Videoaufnahmen der Überwachungskamera ihres Hauses vom selben Tag, aus der Zeit von 14:03 bis 14:25 Uhr, auf ihr Mobiltelefon gesandt bekommen haben. Darauf waren drei Einbrecher auf frischer Tat zu sehen. Zugang hatten sie sich über ein Küchenfenster verschafft. Im Haus hebelten sie mehrere Türen auf und durchsuchten alle Wohnräume. Auf den Aufnahmen ist auch erkennbar, dass die Täter beim Verlassen des Hauses Diebesgut mitgenommen haben. Welche Gegenstände gestohlen wurden, ist auf den Aufnahmen nicht erkennbar und muss nachermittelt werden. Die Täter werden als 20 - 30 Jahre alt und von schlanker Statur beschrieben. Alle drei sollen kurze, dunkle Haare sowie einen Vollbart und Handschuhe getragen haben. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 07.07.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Ludwigshafen (ots) - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Rohrlachstraße, am 06.07.2017 um 22:55 Uhr, wurden bei einem 42-Jährigen PKW - Fahrer aus Mannheim drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest ergab Hinweise auf den Konsum von Cannabis. Dem Fahrer wurde mit seinem Einverständnis von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Fahrzeugschlüssel und Fahrzeugschein wurden sichergestellt. Seinen Führerschein führte der Mann nicht mit, diesen muss er im Nachgang bei der Polizei vorzeigen. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 05.07.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Mit Imker Klaus Eisele Bienen im Wildpark hautnah erleben

Imker Klaus Eisele zeigt Kindern ab zehn Jahren und Erwachsenen am Sonntag, 9. Juli 2017, von 10 bis 11.30 Uhr, das Innenleben eines Bienenstockes. Dort gibt es Tänzerinnen, Ammen, Wächterinnen, Sammlerinnen und Maurerinnen zu sehen.

Um eine Anmeldung an der Kasse unter der Nummer 0621 504-3370 wird gebeten. Die Kosten betragen neben dem Eintritt zwei Euro.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.07.2017 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Kinder können durch den Wildpark auf Eseln reiten

In Begleitung eines Tierpflegers können Kinder ab drei Jahren bis 9. August 2017 immer dienstags und mittwochs von 13 bis 16 Uhr eine Viertelstunde auf einem Esel durch den Wildpark Rheingönheim reiten. Die Kleinen sollten nicht mehr als 30 Kilogramm wiegen, damit die Gesundheit der Esel nicht leidet, und einen Fahrradhelm mitbringen. Dieser kann auch gegen eine Gebühr von 1,50 Euro ausgeliehen werden.

Die Kosten betragen neben dem Eintritt 2,50 Euro pro Kind. Bei Regen fällt diese Aktion des Sommerferienprogramms aus.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 02.07.2017 | 05:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Kinderansprecher im Bereich Bgm.-Zorn-Straße in Ludwigshafen

Ludwigshafen (ots) - Am Freitag, 30.06.2017 zwischen 18 - 18:30 Uhr, wurden zwei Kinder im Alter von 10 Jahren von einem älteren Mann im Bereich der Bgm.-Zorn-Straße in Ludwigshafen angesprochen. Er besitze mehrere Ponys und die Kinder sollten doch auf den Ponys reiten. Die Kinder verhielten sich vorbildlich und rannten weg. Leider erzählten sie ihren Eltern den Vorfall erst am Folgetag, sodass auch die Polizei erst einen Tag später informiert wurde. Der Mann wird durch die Kinder wie folgt beschrieben:

- Ca. 60-70 Jahre alt,
- Glatze,
- Gehstock mitgeführt.

Eltern werden aufgefordert ihre Kinder zu sensibilisieren und verdächtige Wahrnehmungen der PI Ludwigshafen 2 sofort mitzuteilen.

Zeugen des Vorfalls vom 30.06.2017 sollen sich ebenfalls unter 0621/963-2222 melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.07.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Vater und Sohn übernachten im Polizeigewahrsam

Ludwigshafen (ots) - Am Samstag, den 01.07.2017, gegen 02.20 Uhr, meldeten mehrere Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Gartenstadt Streitigkeiten zwischen einem Mann und einer Frau. Vor Ort konnte eine aufgelöste 23-jährige Frau angetroffen werden, welche angab, dass sie mit einem 24jährigen Mann eine verbale Streitigkeit gehabt hätte. Da die Frau sich nicht beruhigen ließ und sich aggressiv gegenüber den Beamten zeigte, musste sie aus Eigensicherungsgründen gefesselt werden. Während der Sachverhaltsaufnahme kam der betrunkene und hochaggressive 24-jährige Mann zurück und forderte die Polizeibeamten zum Kampf auf. Da sich der Mann nicht beruhigen ließ und die Androhung von Zwangsmitteln keine Verhaltensänderung erzielte, wurde er in Gewahrsam genommen. Hierbei beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach. Kurze Zeit später erschien der Vater des Beschuldigten vor Ort, welcher ebenfalls alkoholisiert und aggressiv war. Auch der Vater forderte die Beamten zum Kampf auf, weshalb dem 50-Jährigen ein Platzverweis erteilt wurde. Da er diesem Platzverweis nicht nachkam und die polizeilichen Maßnahmen störte, wurde auch der Vater in Gewahrsam genommen. Nach einer Nacht in der Gewahrsamszelle wurden die Beide am nächsten Morgen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Trauerkondukt für den verstorbenen Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl

Der Sarg des verstorbenen Ehrenbürgers Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl wird am Samstag, 1. Juli 2017, vor der Überführung in den Speyerer Dom in einem Trauerkondukt durch die Stadt Ludwigshafen gefahren. Dabei besteht für die Bevölkerung die Möglichkeit, am Ludwigsplatz noch einmal Abschied von dem Verstorbenen zu nehmen.

Der Trauerkondukt wird folgende Route nehmen: A650 - B44 Hochstraße Nord - Abfahrt Rheingalerie – Rheinuferstraße - Bahnhofstraße – Ludwigstraße – Ludwigsplatz – Bahnhofstraße – Zollhofstraße – Lichtenbergerstraße – Wredestraße – Heinigstraße – Saarlandstraße – Adlerdamm – Kaiserwörthdamm – B 44.

Die Vorbeifahrt am Ludwigsplatz ist für circa 15 Uhr vorgesehen.

Am Vorabend der europäischen Trauerfeier in Straßburg wird wie bereits angekündigt am Freitag, 30. Juni 2017, 18 Uhr, ein Gedenkgottesdienst in der katholischen Kirche St. Josef, Hegelstraße 45, stattfinden.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.06.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Maudacher Straße teilweise gesperrt

Wegen Kanalarbeiten ist die Maudacher Straße von Montag, 3. Juli, bis Samstag, 15. Juli 2017, zwischen den Straßen An der Lehmgrube und Im Kurzen Winkel für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Sollte es während der Bauzeit Anlass zu Beanstandungen geben, steht bei der Stadtverwaltung, Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen, Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt, Bernd Hoffmann, Telefon: 504-6827, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 23.06.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Körperverletzung am Berliner Platz

Ludwigshafen (ots) - Ein 39-Jähriger wurde am Donnerstag (22.6.2017) von zwei Unbekannten geschlagen. Er befand sich gegen 23.30 Uhr auf dem Berliner Platz als plötzlich zwei Personen aus einer Gruppe auf ihn zugingen und ihm unvermittelt in dessen Gesicht schlugen. Hierbei wurde 39-Jährige leicht verletzt, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei den Unbekannten soll es sich um zwei Männer gehandelt haben. Beide wären 1,80 m groß gewesen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( myHomeseite.de )

Ludwigshafener Stadtfest 2017 mit über sechszig Stunden Live-Musik beginnt am Freitag, den 23. Juni 2017

Mit großem Musikaufgebot präsentiert sich das Stadtfest in Ludwigshafen ab Freitag den 23. Juni 2017.
Auf insgesamt drei Bühnen werden sowohl bekannte Stars aber auch regionale Musikgruppen auftreten. Dabei reicht das Angebot von Pop, Klassik und Reggae.

Bühnen sind unter anderem auf dem Berliner Platz, wo am Samstag, 24. Juni 2017 Clueso auftritt, die RNF-Action-Truck-Bühne vor dem Rathauscenter, auf dem Rathausplatz, und auf dem Platz der Deutschen Einheit vor der Rhein-Galerie.

Zudem wird eine große Festmeile in der Bismarckstraße aufgebaut sein. Wer nicht genug bekommt, ist am Sonntag genau richtig, denn dann präsentieren sich die Einzelhändler und die Einkaufscenter mit einem verkaufsoffenem Sonntag, und jeder kann an diesem Tag entspannt einkaufen gehen.

Auch der Hobby-Markt, im Rahmen des Stadtfestes, ladet wieder am Sonntag, den 25. Juni 2017 alle interessierten Besucher ein.

Text: myHomeseite.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Tag der offenen Tür für alle Besucher im Freibad Willersinn am Donnerstag den 29.06.2017

Zur offiziellen Wiedereröffnung lädt die Stadtverwaltung am Donnerstag, 29. Juni 2017, zu einem Tag der offenen Tür ins Freibad am Willersinnweiher ein. Alle Gäste können an diesem Tag von 9 bis 20 Uhr das Bad bei freiem Eintritt besuchen. Die offizielle Übergabe des in drei Bauabschnitten sanierten Freibades mit OB Dr. Eva Lohse und Bürgermeister Wolfgang van Vliet ist für 14 Uhr vorgesehen.

Das Freibad kann nach Abschluss der Sanierungsarbeiten im dritten Bauabschnitt bereits seit 14. Juni wieder genutzt werden. Im dritten Bauabschnitt wurden im Besuchergebäude Sanitär- und Heizungsanlagen sowie Fenster und Türen erneuert, neue Fliesen in den Sanitärbereichen im Erdgeschoss und in den Sammelumkleiden im Obergeschoss verlegt, Umkleidekabinen und Spinde erneuert sowie Maler- und Elektroarbeiten durchgeführt. So sind beispielsweise alle Lampen neu, Leitungen und Steckdosen wurden neu verlegt. Zudem erhielt das Gebäude neue Blitzableiter. Die Böden der überdachten Flächen im Obergeschoss, die als Rückzugsraum genutzt werden können, wenn es regnet, sind nun ebenso gefliest.

Im ersten Bauabschnitt im Winter 2013/2014 erhielt das Freibad unter anderem ein neues 50 Meter langes und 21 Meter breites Sportbecken aus Edelstahl. Außerdem wurde der Uferbereich am Weiher umgestaltet. Im zweiten Bauabschnitt ab dem Winter 2014/2015 erhielt auch das Nichtschwimmerbecken eine Verkleidung aus Edelstahl sowie neue Attraktionen: einen Strömungskanal, eine Breitrutsche und einen Wasserpilz. Ferner wurde die Badtechnik erneuert. Die Kosten für alle drei Bauabschnitte belaufen sich auf rund 9,9 Millionen Euro.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.06.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 26. Juni bis 2. Juli 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 26. Juni: Nord, Edigheim und Gartenstadt; Dienstag, 27. Juni: Pfingstweide, West und Oggersheim; Mittwoch, 28. Juni: Süd, Mitte und Rheingönheim; Donnerstag, 29. Juni: Oppau, Friesenheim und Ruchheim; Freitag, 30. Juni: Maudach, Mundenheim und Gartenstadt; Samstag, 1. Juli: Rheingönheim, Oppau und Friesenheim.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 21.06.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Unfall beim Anfahren - Straßenbahn übersehen - 2.000 Euro Sachschaden - keine Verletzten - Bußgeldverfahren eingeleitet - Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) - Am Mittwoch, 21.06.17, um 16.06 Uhr, ereignete sich im Bereich der Kaiser-Wilhelm-/Ecke Bürgermeister-Kutterer-Straße zwischen einem anfahrenden PKW und einer ankommenden Straßenbahn. Es hat keine Verletzten gegeben. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Sachbearbeiter ermitteln, dass die 27jährige Autofahrerin in der Kaiser-Wilhelm-Straße mit ihrem PKW vom Fahrbahnrand losfuhr. Um an einem vor ihr geparkten Sprinter vorbei zu kommen, fuhr sie dabei auf die dort vorbeiführenden Gleise. Die junge Frau hatte die ankommende Straßenbahn vermutlich nicht wahrgenommen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen ihrem PKW und der Straßenbahn. Dadurch wurde ihr PKW auch noch gegen den geparkten Sprinter geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von mind. 2.000,-- Euro. Zeugen des Unfallherganges werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 21.06.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Fußgänger angefahren - Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) - Ein 41-Jähriger kam am Dienstag (20.6.2017) mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Zuvor ereignete sich in der Knollstraße ein Unfall. Gegen 11.45 Uhr war ein 82-Jähriger mit seinem PKW auf der Knollstraße unterwegs, als es plötzlich zu einer Kollision mit dem 41-jährigen Fußgänger auf der Straße kam. Der 41-jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen bezüglich des Unfallhergangs auf.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 21.06.2017 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Nach dem Tod von Helmut Kohl: Kondolenzbücher liegen aus

Nach dem Tod des Ludwigshafener Ehrenbürgers, Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl können sich Bürgerinnen und Bürger, die ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen möchten, im Rathaus und in der Ortsverwaltung Oggersheim in Kondolenzbücher eintragen. Erste war heute Morgen Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse gemeinsam mit den Mitgliedern des Stadtvorstandes Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, Dieter Feid und Klaus Dillinger. Die OB hat für die öffentlichen Gebäude Trauerbeflaggung angeordnet.

Das Rathaus ist geöffnet Montag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Dienstag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr. Die Ortsverwaltung in Oggersheim, Schillerplatz 2, ist Montag und Dienstag von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl war am vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren verstorben.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.06.2017 | 23:00 Uhr | Quelle: ( ots )

73-jähriger stirbt nach Rettung auf Rhein

Ludwigshafen (ots) - Am Sonntag (18.6.2017), gegen 18.30 Uhr, erlitt ein 73-Jähriger vermutlich einen Herzinfarkt auf seiner Segelyacht, die sich auf dem Rhein auf Höhe von Ludwigshafen befand. An einer Anlegestelle übernahmen Rettungskräfte die Reanimation des 73-Jährigen. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Abend noch starb. Hinweise auf ein Fremdverschulden bestehen bislang nicht. Die genaue Todesursache ist Gegenstand eines Todesermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.06.2017 | 23:00 Uhr | Quelle: ( ots )

4 Jugendliche attackieren 54-jährigen Mann

Ludwigshafen (ots) - Am Sonntagmorgen (18.6.17, 8 Uhr) kam es zwischen einem 54-jährigen Mann und vier Jugendlichen in der Fontanestraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Demnach wurde der Mann von einem der Jugendlichen geschubst und stürzte zu Boden. Dort schlugen alle Jugendlichen weiter auf den Mann ein und nahmen aus seinem Geldbeutel 50 Euro Bargeld. Anschließend warfen sie ihm den Geldbeutel wieder zu und flüchteten in Richtung Innenstadt. Der Mann erlitt durch die Schläge einen Cut über dem Auge und musste in einer Klinik behandelt werden. Die vier Jugendlichen dürften zwischen 18 und 25 Jahren alt sein. Alle hätten bei der Tat helle Jeans getragen, einer eine blaue Jacke und ein weiterer eine helle Baseballkappe. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bombendrohung in Discounter-Markt in der Bahnhofstraße

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Brandaktuell

Bild: Aktuell aus dem Newsbereich

Ludwigshafen (ots) - Um 11.40 Uhr ging bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Rheinpfalz ein Anruf ein, bei dem eine weibliche Stimme eine Bombendrohung gegen einen Lebensmitteldiscounter in der Bahnhofstraße aussprach. Der Markt wurde daraufhin geräumt. Durch die Polizei wurden die anliegenden Straßen sowie der unmittelbare Einsatzbereich gesperrt. Im Rahmen der Ermittlungen konnte eine 45-jährige Frau aus Ludwigshafen ermittelt werden. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" im Sinne des § 126 StGB eingeleitet. Die Ursache für ihren Anruf ist derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Unfall mit verletzter Person

Ludwigshafen (ots) - Zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen ist es heute (16.6.2017) auf der Oggersheimer Straße gekommen. Ein 54-Jähriger war gegen 9.17 Uhr mit seiner Piaggio Ape auf der Fußgönheimer Straße unterwegs und wollte links in die Oggersheimer Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 26-jährigen Golf-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Hierbei verletzte sich die 49-jährige Beifahrerin der Piaggo Ape. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Mit Messer verletzt

Ludwigshafen (ots) - Ein 44-Jähriger wurde am Donnerstag (15.6.2017) verletzt, als er sich mit einem 24-Jährigen körperlich auseinander setzte. Zuvor kam es gegen 0.38 Uhr in einem Anwesen in der Mundenheimer Straße zu einem Streit zwischen zwei Männern. Der 24-Jähriger zückte hierbei ein Messer und verletzte den 44-Jährigen leicht. Um einen weitere Auseinandersetzung zu verhindern, musste der 24-Jährige die Nacht in der Zelle verbringen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Mit Pfefferspray attackiert

Ludwigshafen (ots) - Ein 56-Jähriger wurde am frühen Donnerstagmorgen (15.6.2017) von einem 53-Jährigen mit Pfefferspray besprüht. Zuvor kam es gegen 6 Uhr zu einem Streit zwischen den beiden Kontrahenten. Hierbei zog der 53-Jährige plötzlich ein Pfefferspray hervor und setzte es gegen seinen Kontrahenten ein. Der 56-Jährige musste medizinisch behandelt werden. Das Pfefferspray stellte die Polizei sicher. Zusätzlich wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen den Sprüher erstattet.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.06.2017 | 14:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: 51-Jähriger im Marienpark verletzt

Ludwigshafen (ots) - Am Donnerstagnachmittag (15.6.2017) kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 49- und 51-Jähriger trafen sich gegen 17.30 Uhr im Marienpark, um dort über eine Flex zu diskutieren. Es entwickelte sich ein Streit, der in einer Schlägerei zwischen beiden Kontrahenten endete. Der 51-Jährige trug mehrere Prellungen davon und musste medizinisch behandelt werden. Dem 49-Jährigen wurde das T-Shirt zerrissen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 14.06.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Polizei sucht dringend Zeugen und Geschädigten nach Unfall zwischen Pkw und Fußgänger

Ludwigshafen (ots) - Am Dienstagmittag gegen 14:31 Uhr kam es im Bereich der Rheinuferstraße Höhe Heny-Roos-Passage an der dortigen Fußgängerampel zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Pkw.

Ein 42-jähriger Frankenthaler fuhr mit seinem Ford Mondeo, Farbe graumetallic, in Fahrtrichtung Rheinallee. Plötzlich rannte von rechts vom Berliner Platz kommend ein Fußgänger bei roter Fußgängerampel auf die Straße. Der Autofahrer leitete eine Vollbremsung ein und kam auch fast zum Stehen. Trotzdem stieß der Fußgänger gegen den Kotflügel vorne rechts und rollte sich über die Motorhaube ab und stürzte auf die Straße. Anschließend stand der Fußgänger wieder auf, überquerte trotz weiter bestehenden Rotlichts die Gegenfahrbahn und lief zum Rhein. Dort nahm er ein abgestelltes Fahrrad und entfernte sich in Richtung Rheingalerie. Der Ford Mondeo-Fahrer sah nun einen ca. 55-60-jährigen Mann vom Berliner Platz kommen, welcher dem flüchtenden Fußgänger augenscheinlich folgte und zu verstehen gab, dass ihm wohl unmittelbar zuvor von diesem die Halskette entwendet worden war. Der Autofahrer nahm nun die Verfolgung des flüchtenden Täters auf, konnte ihn aber nicht mehr einholen und verständigte die Polizei.

Beim Eintreffen der Polizeistreife war nur noch der geschädigte Autofahrer vor Ort. An seinem Auto entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der ältere Herr war zuvor auch weg gegangen, ohne dass seine Personalien bekannt sind.

Bislang haben sich bei der Polizei weder der mutmaßlich geschädigte ältere Mann noch Zeugen gemeldet.

Es ist unklar, ob der Täter zuvor am Rheinufer sein eigenes Fahrrad abgestellt hatte, oder zudem noch ein Fahrrad gestohlen hat. Bislang hat sich keine Person gemeldet, der ein Fahrrad gestohlen wurde.

Der gesuchte Fußgänger wird beschrieben als 18-20-jähriger Mann mit südländischem Aussehen, bekleidet mit blauer Baseballmütze und schwarzer Radlerhose.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Ebenso soll sich der mutmaßlich geschädigte ältere Mann bzw. ein möglicher Geschädigter des Fahrraddiebstahls bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel. 0621 / 963 - 2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 14.06.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 19. Juni bis 25. Juni 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 19. Juni: Rheingönheim, Gartenstadt und Süd; Dienstag, 20. Juni: Friesenheim, Mundenheim und West; Mittwoch, 21. Juni: Ruchheim, Oggersheim und Edigheim; Donnerstag, 22. Juni: Friesenheim, Mundenheim und Nord; Freitag, 23. Juni: Gartenstadt, Maudach und Mitte; Samstag, 24. Juni: Oggersheim, Pfingstweide und Gartenstadt.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 14.06.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Völlig neues Bibliotheksgefühl: Modernisierte Stadtbibliothek eröffnet wieder am 25. August

Wenn die Stadtbibliothek am 25. August wieder eröffnet wird, können die Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafener ein völlig neues Bibliotheksgefühl erleben. Innen und außen runderneuert präsentiert sich das Gebäude, das Team der Stadtbibliothek tritt mit einem neuen Konzept an, dass die Bibliothek noch mehr als bisher zu einem Begegnungszentrum für Menschen aller Altersklassen und aller Kulturen machen soll. Damit bis zum 25. August alle Bücher, CDs, Computer und Möbel an ihrem Platz sind, ist die Bibliothek ab 3.Juli geschlossen.

Das Konzept der Bibliotheksarbeit und den Stand der Bauarbeiten stellte die Stadtverwaltung am 14. Juni im Kulturausschuss vor. Bei einem Pressegespräch am gleichen Tag erläuterten Kulturdezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg und Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger gemeinsam mit Fachleuten von Bibliothek und Gebäudemanagement die Schwerpunkte.

"Die neue Stadtbibliothek wird die Menschen begeistern: die, die wie bisher Bücher ausleihen oder vor Ort lesen wollen ebenso, wie Menschen, die in der Bibliothek selbst einen Platz suchen, an dem sie alleine oder gemeinsam mit anderen Medien nutzen und Inhalte erarbeiten möchten. Mit dem neuen Konzept ist unsere Bibliothek fit für die Zukunft und schafft hervorragende Bildungsmöglichkeiten für alle Menschen in der Stadt", freute sich Kulturdezernentin Prof. Dr. Cornelia Reifenberg. "Das Gebäude hat an der Bismarckstraße seine markante Fassade behalten. Es wurde innen vollkommen entkernt und innen und außen energetisch auf den aktuellen Stand gebracht. Ein neues Treppenhaus ist entstanden und ein neuer Lift macht alle Etagen auch barrierefrei erreichbar", erläutert Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger, dessen Bereich Gebäudemanagement für die Sanierung der Bibliothek verantwortlich ist. Die Stadtbibliothek sei ein wichtiges Projekt des Stadtumbaus und von zentraler Bedeutung für die Stadt, so Reifenberg und Dillinger.

"Bibliotheken haben eine Wandlung vollzogen. Sie sind nicht mehr Häuser, in denen Bücher aufbewahrt werden. Sie sind zu Häusern für Menschen geworden, die sich mit Medien auseinander setzen. Mit klassischen Medien wie dem Buch genauso, wie mit Hörbüchern, CDs, Computerspielen oder dem Internet", erläutert Bibliotheksleiterin Tanja Weißmann. Nach dieser Maxime wird in der neuen Stadtbibliothek die Aufenthaltsqualität in allen Abteilungen erhöht. Überall wird es Sitzecken für Besucherinnen und Besucher geben. Im Erdgeschoss lädt das Lesecafé mit einem Kaffeeautomaten ein. Hier finden Gäste Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt, tatsächlich und online. Der Raum wird zukünftig für Veranstaltungen genutzt. In der Musikabteilung kann man sich in den neuen Sonic chairs in die Musik vertiefen. Auf jeder Etage gibt es Studiolos, die für gemeinsames Lernen genutzt werden können.

Neu: Das dritte Obergeschoß, in dem bisher Büros untergebracht waren, steht unter dem Namen "Ideenw3rk" allen offen, die kreativ sein wollen. Hier finden sich zum Beispiel PCs, 3D-Drucker, Software für Video- und Tonbearbeitung, Handwerks- und Zeichenmaterialien aber auch VR-Brillen, mit denen man in virtuelle Welten eintauchen kann. Im "Fre1raum" im ersten Stock finden Jugendliche einen Platz, an dem sie sich treffen, entspannen oder aktiv werden können. Mit einem speziell auf junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren ausgerichteten Medienangebot soll der "Fre1raum" der Ort für die Jugendclubs der Stadtbibliothek sein, den sie mitgestalten können.

Die Kinderbibliothek im Erdgeschoß soll mittelfristig, wenn der dritte Sanierungsabschnitt im Bürgermeister-Reichert-Haus abgeschlossen ist, eigene, größere Räume erhalten. Die Planungen und Abstimmungen hierfür laufen zurzeit.

Ein modernes, farblich an der Innenausstattung angelehntes Leitsystem unterstützt die Nutzerinnen und Nutzer auf ihrem Weg durch die Bibliothek. Angefangen beim neuen Haupteingang bietet die neue Stadtbibliothek vieles, was es zu entdecken gilt.

Wiedereröffnung am 25. August Die Stadtbibliothek bleibt ab 3.Juli bis zur Wiedereröffnung geschlossen. Ausgeliehene Medien können in dieser Zeit nicht zurückgebracht werden. Die Ausleihfrist der Medien geht bis in den September, es fallen für diese Zeit keine Mahngebühren an.

Eine Verlängerung der Ausleihe ist online über den Bibliotheks-Katalog möglich. Zukünftig ist die Rückgabe von Medien rund um die Uhr auch außerhalb der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek an einem Automaten möglich.

Nach der feierlichen Eröffnung am 25. August, 18 Uhr, haben Bürgerinnen und Bürger am Aktionstag am Samstag, 26. August, von 10 bis 16 Uhr Gelegenheit, ihre neue Stadtbibliothek kennenzulernen. Öffentliche Führungen werden stündlich angeboten. Der literarische Verein der Pfalz organisiert ein "Wörter-Tetris". Vom Youtuber über ein Bauchladentheater für die ganz Kleinen bis zum Poetry Slam für ältere Menschen: Wer beim Poetry Slam dabei sein will und mitmachen möchte, kann sich unter Telefon 504-3301 melden. "Wir freuen uns sehr auf viele Menschen, die mit uns gemeinsam die neue Stadtbibliothek erkunden wollen. Dazu haben wir uns viele Überraschungen ausgedacht", so Tanja Weißmann. Informationen zum Programm des Aktionstages gibt es auch ab Anfang Juli im Internet unter www.ludwigshafen.de/stadtbibliothek.

Was gibt es wo?

Erdgeschoß:
Service: anmelden, ausleihen, rückgeben

Lesecafé: informieren, unterhalten, entspannen (Zeitungen, Zeitschriften, Pressreader)

Erste Etage Kinderbibliothek: schauen, mitmachen, entdecken (Kindermedien und Aktionen, Zugang durch Hofeinfahrt)

Literatur: lesen, inspirieren, erleben (Romane, Lyrik, Drama, Hörbücher) E-Circle, Notebooks, Studiolo

Fre1raum: treffen, teilen, lachen (Jugendmedien und Clubs) Notebooks, Tablets)

Empore:
Musik: hören, fühlen, genießen (Klassische Musik, S Musik, Noten) Lesezone, Sonic Chairs

Zweite Etage Wissen: lernen, begreifen, erfahren (unter anderem Allgemeines, Geographie, Heimatkunde, Geschichte, Recht, Gesellschaft, Wirtschaft, Pädagogik, Sprache, Naturwissenschaften) Studiolo

Dritte Etage Ideenw3rk: gestalten, schaffen, spielen (unter anderem Film, Tanz, Mathematik, Technik, Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Garten, Handarbeit, Sport, Basteln, Sammeln, Jazz, Rock und Pop) Makerspace

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 11.06.2017 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Warnmeldung - Anrufe von angeblichen Polizeibeamten

Ludwigshafen-Präsidialweit (ots) - In den letzten Tagen kam es im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz bei Bürgern zu Anrufen, in denen sich unbekannte Täter als Polizeibeamte ausgaben, um angebliche Sachverhalte zu Wohnungseinbruchsdiebstählen zu erörtern. Hierbei wird unberechtigt die tatsächlich existierende Telefonnummer des Polizeiposten Mannheim-Rheinau verwendet (0621-876820). Die Polizei weist darauf hin, dass dieses Verhalten nicht mit rechtmäßigen polizeilichen Maßnahmen korrespondiert und warnt davor auf Anweisungen und Forderungen dieser Personen einzugehen. Hinweise können den örtlichen Polizeidienststellen mitgeteilt werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 11.06.2017 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Mit 0,56 Promille Auto gefahren

Ludwigshafen-Süd (ots) - Am Sonntag, 11.06.2017, gg. 01.10 Uhr, fiel einer Funkstreifenbesatzung ein Pkw in der Bruchwiesenstraße auf, welcher stark beschleunigte. Bei einer anschließenden Kontrolle konnte bei dem 30jährigen Fahrzeugführer aus Lambsheim Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gegen den 30jährigen Mann gefertigt, die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug vor Ort verschlossen abgestellt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 11.06.2017 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs und Polizeibeamte beleidigt

Ludwigshafen-Friesenheim (ots) - Am Sonntag, 11.06.2017 gegen 01:15 Uhr, konnte in der Langgartenstraße ein schlangenlinienfahrender Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille Der 48-jährige Ludwigshafener wurde zur Blutentnahme auf die Dienststelle verbracht. Während des Transportes beleidigte der 48-jährige den Polizeibeamten in niveauloser Art und Weise. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung von Polizeibeamten.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 11.06.2017 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Hilfloser 71-jähriger Mann beleidigt Polizeibeamte

Ludwigshafen-Friesenheim (ots) - Am Samstag, 10.06.2017 gegen 18:45 Uhr, fiel einer Funkstreifenbesatzung eine offensichtlich alkoholisierte männliche Person in der Langgartenstraße in Ludwigshafen auf, die schwankend auf der Fahrbahn in Richtung Edigheim in Begleitung einer Frau unterwegs war. Die Polizeibeamten boten dem alkoholisierten 71-jährigen Ludwigshafener Hilfe an, als dieser unvermittelt seine Begleiterin und die Polizeibeamten beleidigte. Der Mann wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ihn erwartet jetzt zwei Strafverfahren wegen Beleidigung.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 07.06.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Sperrung der Lagerhausstraße wegen Kanalbauarbeiten

Am Samstag, 10. Juni 2017, wird die Lagerhausstraße zwischen 13.30 und zirka 22 Uhr zwischen der Böcklinstraße und der Wittelsbachstraße für den Individualverkehr gesperrt. Grund hierfür sind Kanalbauarbeiten im Bereich der Holbeinstraße. Eine Umleitung ist ausgeschildert. In diesem Zeitraum ist die Zufahrt zu den Grundstücken nicht möglich. Das Abfahren aus den Grundstücken über die Lagerhausstraße ist im Abschnitt Holbeinstraße bis Wittelsbachstraße jederzeit möglich.

Die Stadtentwässerung bemüht sich, die Belästigungen so gering wie möglich zu halten. Sollte es während der Bauzeit Anlass zu Beanstandungen geben, steht Thomas Böhle, Telefon 504-6828, als Ansprechpartner zur Verfügung.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 07.06.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Mit Luftdruckgewehr auf Jugendliche geschossen

Ludwigshafen (ots) - Zwei 14-jährige Jugendliche besuchten am Dienstagmittag (06.06.2017), gegen 15.45 Uhr, die Kerwe in der Budapester Straße. Einer der beiden gewann beim Dosenwerfen eine Softairwaffe. Anschließend spielten die Jugendlichen damit auf der Kerwe und störten so diverse Schausteller und Besucher. Ein Schausteller störte sich derart an dem Verhalten der beiden, so dass er mit einem Luftdruckgewehr in Richtung der Jungen schoss. Ein Jugendlicher erlitt dadurch einen Bluterguss am linken Knie. Den Schausteller erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Jugendlichen wurden den Eltern übergeben.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 5. Juni bis 11. Juni 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Dienstag, 6. Juni: Friesenheim, Pfingstweide und Oggersheim; Mittwoch, 7. Juni: Ruchheim, Süd und Mundenheim; Donnerstag, 8. Juni: Oggersheim, Maudach und Rheingönheim; Freitag, 9. Juni: Nord, Oppau und Friesenheim; Samstag, 10. Juni: Edigheim und Mundenheim.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: (Ludwigshafen) - Pakete aus Postauto gestohlen

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 30.05.2017 gegen 20.00 Uhr und dem 31.05.2017 gegen 08.15 Uhr warfen unbekannte Täter die rechte Seitenscheibe eines Hermes Paketautos ein, das in der Oppauer Straße auf dem Parkplatz eines Hotels stand. Sie stahlen 4 Postpakete, die auf dem Beifahrersitz lagen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.06.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Brandursache in Großpartstraße in Ludwigshafen geklärt

Ludwigshafen (ots) - Zusammen mit der Kriminalpolizei hat ein Brandgutachter am 30.5.2017 den Brandort untersucht. Brandursache war nach dessen erster Einschätzung eine Außenleuchte, die direkt über dem Brandentstehungsort - in diesem Fall über den Paletten mit Styropor - montiert war. Die Außenleuchte reflektierte und bündelte einfallendes Sonnenlicht und setzte somit das gepresste Styropor in Brand.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 31.05.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: (Ludwigshafen) - Schwerer Unfall in der Salzburger Straße.

Ludwigshafen (ots) - Am 30.05.2017 gegen 07.25 Uhr fuhr eine 35-Jährige mit ihrem Auto auf der Salzburger Straße in Richtung Steiermarkstraße. Zur gleichen Zeit fuhr eine 34-Jährige mit ihrem Auto auf der Steiermarkstraße in Richtung Pommernstraße. Im Kreuzungsbereich Salzburgerstraße / Steiermarkstraße missachtete die 35-Jährige die Vorfahrt der 34-Jährigen und stieß mit ihrem Auto zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto der 34-Jährigen auf den Gehweg der Steiermarkstraße geschoben und überrollte dort ein Straßenschild. Die 34-Jährige und ihr 39-jähriger Beifahrer wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Im Auto der 35-Jährigen wurden die zwei 9- und 10-jährigen Kinder leicht verletzt und vor Ort medizinisch behandelt. An beiden Autos entstand Totalschaden im Gesamtwert von etwa 28.000 Euro. Während der Dauer der Unfallaufnahme musste die Sazburgerstraße im Kreuzungsbereich zur Steiermarkstraße zeitweise komplett gesperrt werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 27.05.2017 | 12:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Körperverletzung auf der Rasenfläche der Rheinpromenade

Ludwigshafen-Mitte (ots) - Am Freitag, 26.05.2017, in der Zeit zwischen 17.25 und 17.40 Uhr, spielte eine Gruppe von 8 Personen im Alter von 13 - 23 Jahre auf der Rasenfläche der Rheinpromenade (Höhe Heny-Roos-Passage) Fußball. Dies störte zwei 18 und 21 Jahre alte Männer aus Schifferstadt, welche der Gruppe den Ball abnahmen und in Rtg Rhein warfen. Nachdem der 21jährige Schifferstadter einem 13jährigen Ludwigshafener danach noch auf den Arm schlug, umringte die 8köpfige Personengruppe die beiden Männer aus Schifferstadt. Diese bekamen es jetzt mit der Angst zu tun und verständigten ihrerseits die Polizei. Nach der Anzeigenaufnahme wurde den beiden Männern aus Schifferstadt ein Platzverweis erteilt, welchem sie umgehend nachkamen.

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 27.05.2017 | 12:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Brandstiftung im Wald

Ludwigshafen-Oggersheim/Notwende (ots) - Am Freitagabend, 26.05.2017, gegen 18:30 Uhr, wurden mehrere kleine Brandstellen im Wald zwischen der Notwende in Oggersheim und Frankenthal - Studernheim gemeldet. Unbekannte Täter zündeten dort kleinere Äste und am Boden liegende Bäume an. Die Berufsfeuerwehr konnte die Brandstellen rechtzeitig löschen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen dem Verdacht der Brandstiftung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter T: 0621/963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 27.05.2017 | 12:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Verkehrsunfall mit Personenschaden in der Berliner Straße

Ludwigshafen-Mitte (ots) - Am Freitag, 26.05.2017, gg. 18.40 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Berliner Straße. Eine 27jährige Fahrzeugführerin aus Ludwigshafen fuhr mit ihrem Pkw infolge Unachtsamkeit auf einen vor ihr fahrenden Pkw eines 33jährigen Ludwigshafeners auf. Durch den Zusammenstoß wurden der 33jährige Ludwigshafener und sein 34jähriger Beifahrer leicht verletzt. Beide Personen wurden mittels eines Rettungswagens vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden (Gesamtschaden ca. 15.000 Euro).

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 26.05.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Verkehrsbeeinträchtigungen wegen SRH Dämmer Marathon am 4. Juni

Der SRH Dämmer Marathon wird in diesem Jahr an einem Sonntag stattfinden, und zwar am Pfingstsonntag, 4. Juni 2017. Start und Ziel ist wieder am Congress Center Rosengarten in Mannheim. Ein Teil der Laufstrecke führt durch Ludwigshafen. Daher ist ab 15 Uhr mit Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet zu rechnen. Die Laufstrecke in Ludwigshafen wurde im Vergleich zum vergangenen Jahr nur leicht verändert und führt wieder durch die Stadtteile Mitte, Süd, Mundenheim und Rheingönheim. Der Streckenabschnitt in Ludwigshafen verläuft wie folgt: Von der Konrad-Adenauer-Brücke kommend über die Abfahrt Wredestraße/Lichtenberger Straße zur Landeszentralbank, dann auf der Rheinpromenade Richtung Ostasieninstitut, in die Max-Pechstein-Straße, weiter auf der Rheinallee und Lagerhausstraße, Böcklinstraße, Von-Weber-Straße, Erich-Reimann-Straße, dort über die Fußgängerbrücke (am Adlerdamm) zur Erbgasse, dann in die Krongasse bis zur Mundenheimer Straße, in die Rheingönheimer Straße und auf die Hauptstraße bis kurz vor die Einmündung Hoher Weg. Dort erfolgt ein U-Turn und es geht die gleiche Strecke zurück bis zur Parkinsel, dort geht es dann auf die Hannelore-Kohl-Promenade bis zur Inselbastei und dann über die Schneckennudelbrücke und am Rheinufer weiter zur Konrad-Adenauer-Brücke.

Verkehrsänderungen

Die Strecke wird ab 17 Uhr komplett für den Individualverkehr gesperrt. Ab 13 Uhr werden für die spätere Vollsperrung vorbereitende, verkehrslenkende Maßnahmen vorgenommen, die den Verkehr nur unwesentlich beeinträchtigen.

Die Abfahrt von der Konrad-Adenauer-Brücke in die Wredestraße/Rheinallee wird ab etwa 15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Sowohl die Konrad-Adenauer- als auch die Kurt-Schumacher-Brücke stehen am Veranstaltungstag für den Verkehr aber zur Verfügung. Im Bereich Mundenheim und Rheingönheim wird die Mundenheimer Straße ab der Einmündung Krongasse gesperrt. Die Rheingönheimer Straße wird komplett ab der Einmündung Oberstraße/Saarlandstraße gesperrt sein. Für den von Altrip in Richtung Innenstadt fließenden Verkehr steht eine Fahrspur zur Verfügung. Der in Richtung Altrip fließende Verkehr wird umgeleitet, und zwar über die Zufahrt B 44/Anschlussstelle Rheingönheim, Hauptstraße und Hoher Weg auf die K 7. Verkehrsteilnehmende von der B 44 aus Richtung Speyer kommend fahren über die Saarlandstraße beziehungsweise Schänzeldamm/Bruchwiesenstraße in Richtung Innenstadt. In der Von-Weber-Straße und in der Böcklinstraße können Verkehrsteilnehmende sowohl in Richtung Saarlandstraße, als auch in Richtung Lagerhausstraße fahren.

Für Anwohnerinnen und Anwohner der Parkinsel wird am Knotenpunkt Wittelsbachstraße/Drehbrücke/Lagerhausstraße eine Querungsmöglichkeit eingerichtet. Verkehrsteilnehmende sollten hier jedoch etwas Geduld mitbringen, da sich die Weiterfahrt verzögert, wenn viele Sportlerinnen und Sportler gerade unterwegs sind.

Marathon-Hotline

Informationen über Verkehrsbeeinträchtigungen gibt es von 31. Mai bis 2. Juni 2017 von 9 bis 12 Uhr unter der städtischen Telefonhotline 0621 504-6600. Am Samstag, 3. Juni 2017, und Marathon-Sonntag, 4. Juni 2017, ist die Hotline des Veranstalters erreichbar unter 0621 820479755.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 26.05.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 29. Mai bis 4. Juni 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 29. Mai: Rheingönheim, Ruchheim und Oggersheim; Dienstag, 30. Mai: Mitte, Süd und Gartenstadt; Mittwoch, 31. Mai: Oppau, Edigheim und Nord; Donnerstag, 1. Juni: Maudach, Süd und Oggersheim; Freitag, 2. Juni: Gartenstadt, Friesenheim und Mundenheim; Samstag, 3. Juni: West und Nord.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 26.05.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Einbruch in Blumengeschäft

Ludwigshafen (ots) - Zwischen Mittwoch- und Donnerstagabend (24.Mai 2017, 20.15 Uhr und 25. Mai 2017, 19.28 Uhr) kam es in der Oderstraße zu einem Einbruch in ein Blumengeschäft. Unbekannte Täter verschafften sich Zugang über den Hintereingang, indem sie die dortige Tür mit brachialer Gewalt aufhebelten. Nachdem sie eine weitere Tür im Gebäude aufgehebelt hatten, wurden sie vermutlich gestört und flüchteten. Ob ein Tatzusammenhang mit dem Einbruch in die Tierarztpraxis besteht, wird derzeit geprüft. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 25.05.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Widerstand am Gleisbett

Ludwigshafen (ots) - Am Mittwochabend, den 25.05.17, wurden der Polizei durch Zeugen zwei Personen gemeldet, welche sich am Bahnhof Ludwigshafen Mitte im Gleisbett aufhalten sollten. Vor Ort wurden zwei deutlich betrunkene Somalier aus Ludwigshafen wie beschrieben festgestellt und aufgefordert vom Gleisbett zurückzutreten. Als die Männer unmittelbar aggressiv reagierten und der Aufforderung keine Folge leisteten, sollten sie mittels Zwang aus dem Gefahrenbereich verbracht werden. Hierbei versuchten die beiden 22- und 28-jährigen Betrunkenen gezielt nach den Polizeibeamten zu schlagen. Die Schläge wurden pariert und die Aggressoren zu Boden gebracht, sowie fixiert. Der 28-jährige spuckte zudem in Richtung der Beamten und versuchte diese zu beißen. Ihm wurde daher eine Spuckhaube aufgezogen. Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme konnte ein Zeuge ermittelt werden, welche zuvor beobachtet hatte, wie die zwei Beschuldigten eine noch unbekannte Frau am Bahnsteig belästigt hatten. Als der Zeuge Zivilcourage zeigte und der Frau beistand, schlug ihm der 22-jährige Beschuldigte unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei Ludwigshafen bittet nun die Frau, welche von den Männern belästigt wurde, sowie weitere Zeugen sich unter Tel: 0621-963/2122 bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 25.05.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Ernst Ulrich von Weizsäcker hält "Die Zukunftsrede" 2017 im Ernst-Bloch-Zentrum

Die Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum vergibt "Die Zukunftsrede" 2017 an Professor Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker. Dies teilt der Geschäftsführer der Stiftung, Dr. Klaus Kufeld, mit. Der Stiftungsrat folgte dem einstimmigen Votum der Juroren Dr. Hanna Gekle, Prof. Dr. Gert Ueding, Prof. Dr. Bernd Stiegler und Dr. Klaus Kufeld. "Die Zukunftsrede" wird am Dienstag, 28. November 2017, um 17 Uhr im Ernst-Bloch-Zentrum in Ludwigshafen am Rhein gehalten.

Die Zukunftsrede wird erstmals einem Naturwissenschaftler anvertraut. Ernst Ulrich von Weizsäcker zählt zu den weltweit renommiertesten Umweltforschern und steht für eine aufgeklärte Umwelt- und Naturpolitik.

Seine wichtigsten Stationen waren: 1972 Professor für Biologie an der Universität Essen berufen; 1975 bis 1980 Präsident der Universität Kassel, anschließend Direktor am UNO Zentrum für Wissenschaft und Technologie in New York; 1984 Direktor des Instituts für Europäische Umweltpolitik in Bonn und 1991 Präsident des Wuppertal Instituts for Klima, Umwelt, Energie; von 1998 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages; 2007 bis 2014 Ko-Vorsitzender des UN "International Resourde Panel"; seit 2012 Ko-Präsident des Club of Rome.

Zu seinen Publikationen zählen: Erdpolitik (1989); Faktor Vier (1995), Grenzen der Privatisierung (2006) und Faktor Fünf (2010). 2017 kommt als Bericht des Club of Rome das von ihm konzipierte und redigierte Buch "Wir sind dran" (engl. "Come On") heraus. Er hat drei Ehrendoktorate erhalten. 2009 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz und 2008 den Deutschen Umweltpreis.

"Die Zukunftsrede" wurde zum ersten Mal im Jahr 2010 gehalten, damals von dem Schriftsteller und Büchner-Preisträger Volker Braun. Sie wurde als Ergänzung zum bereits etablierten Ernst-Bloch-Preis der Stadt Ludwigshafen ins Leben gerufen. Mit ihr verbindet die Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum den Versuch, mutige Blicke in eine gute Zukunft zu wagen. Sie wird einer bekannten Persönlichkeit des öffentlichen Lebens aus Politik, Philosophie, Literatur oder Wissenschaft anvertraut, deren Denken und Handeln für langfristige Visionen bzw. Utopien steht. Die Rede ist ein utopisches Statement an die Gesellschaft.

Die zweite "Zukunftsrede" hielt 2014 der Internet-Blogger Sascha Lobo zum Thema "Was heißt digitale Freiheit?". In der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum engagieren sich die Stiftungsinstitutionen und Kräfte aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft für das kulturelle Erbe von Ernst Bloch und die Fortentwicklung der Zukunftsthemen, die auch andere kultur- und sozialwissenschaftliche Strömungen einschließen. Der Stiftungsrat besteht derzeit aus der Vorsitzenden Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse, Dr. Rüdiger Linnebank (Stellvertretender Vorsitzender, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Vorderpfalz), Edmund Elsen (Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur), Alexander Steinhoff (Stiftung der Rheinland-Pfalz Bank), den Erben von Ernst und Karola Bloch, Dr. Mirjam Josephsohn (Zürich) und Anne Monika Sommer-Bloch (Berlin) sowie von den Fachexperten Dr. Hanna Gekle (Frankfurt am Main), Prof. em. Dr. Gert Ueding (Universität Tübingen) und Prof. Dr. Bernd Stiegler (Universität Konstanz). Geschäftsführer ist Dr. Klaus Kufeld, Direktor des Ernst-Bloch-Zentrums.

Die Zukunftsrede wird gesponsert von ICL Holding Germany.

Text: Stadt Ludwigshafen

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.05.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: (Ludwigshafen) - Fußgängerin angefahren

Ludwigshafen (ots) - Am 18.05.2017 gegen 15.00 Uhr bog eine 44-Jährige mit ihrem Auto am Kreuzungsbereich Industriestraße / Kopernikusstraße, von der Industriestraße aus Richtung Innenstadt kommend, nach links in die Kopernikusstraße abbiegen und fuhr dabei eine Fußgängerin an, die an der Ampel den Fußgängerbereich der Kopernikusstraße überquerte. Die Fußgängerin wurde am Oberschenkel berührt, fiel aber nicht auf den Boden. Die 44-Jährige bot ihr an, sie ins Krankenhaus zu bringen, dies lehnte diese aber ab. Daraufhin gab die 44-Jährige ihr ihre Personalien und Telefonnummer. Kurze Zeit später fuhr sie dann zur Polizei, um den Sachverhalt zu melden. Ob und wie schwer die Fußgängerin (ca. 60-70 Jahre, grau rötliche Haare, Brillenträgerin) verletzt ist, ist nicht bekannt. Da auch die Personalien nicht bekannt sind, bittet die Polizei die Fußgängerin, sich bei der Polizeiwache Oggersheim persönlich oder unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.05.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Falsche Telekom-Mitarbeiter erbeuten Münzsammlung

Ludwigshafen (ots) - Angebliche Telekommunikationsangestellten stahlen am Donnerstag (18.5.2017) eine Münzsammlung aus einer Wohnung eines 83-Jährigen in der Ostpreußenstraße. Gegen 19.45 Uhr erschienen dort drei unbekannte Personen an der Eingangstür und stellte sich dem Wohnungseigentümer als Telekom-Mitarbeiter vor. Sie gaben vor den Telefonanschluss überprüfen zu wollen. Der 83-Jährige ließ die Personen in Wohnung, wo sie sich auch nach seiner Münzsammlung erkundigen. Als die drei Personen wieder die Wohnung verlassen hatten, bemerkte er, dass seine Münzsammlung im Wert von mehreren hundert Euro fehlte. Die Täter entkamen unerkannt. Zwei der drei Täter waren Männer. Einer war ca. 30 Jahre alt und ca. 1,75 m groß. Der anderen Mitarbeiter war ca. 35 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und hatte eine kräftige Statur. Die dritte Person im Bunde war eine Frau, ebenfalls 30 Jahre alt und von kräftiger Statur. Darüber hinaus trug sie kurze braune Haare. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, nicht allzu sorglos Personen Auskünfte zu geben, die sich als Firmenmitarbeiter ausgeben und diese auch nicht einfach in die Wohnung zu lassen. Im Zweifelsfall, insbesondere wenn vorher keine Terminabsprachen erfolgt sind bzw. keine Arbeiten in Auftrag gegeben wurden oder aber auch kein Ausweis vorgezeigt wird, sollte man misstrauisch werden und die Polizei informieren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.05.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Einhandmesser bei Personenkontrollen aufgefunden

Ludwigshafen (ots) - Bei der Kontrolle eines 22-Jährigen in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße fanden Polizeibeamte gestern, 18.05.2017, um 14 Uhr, ein Einhandmesser auf. Die Messer wurden sichergestellt, ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Die Polizei informiert: Einhandmesser sind spezielle Taschenmesser, auch unter dem Begriff Kampfmesser oder Rettungsmesser bekannt. Das Besondere an diesen Messern ist, dass sie mit einer speziellen Öffnungshilfe einhändig geöffnet und auch einhändig wieder geschlossen werden können. Das Führen solcher Messer in der Öffentlichkeit ist nach dem Waffengesetz untersagt und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 19.05.2017 | 19:40 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Ludwigshafen (ots) - Zu einer Schlägerei zwischen sieben Personen ist es am Freitag (19.5.2017) im Bereich der Heny-Roos-Passage gekommen. Ein vorbeifahrender Autofahrer bemerkte dort gegen 0.20 Uhr zufällig die Auseinandersetzung. Die Polizei traf vor Ort eine Gruppe von Personen im Alter von 13 bis 32 Jahren alt an. Derzeit ist davon auszugehen, dass es zu einem Streit innerhalb der Gruppe gekommen ist, der in eine Schlägerei endete. Der Auslöser der Auseinandersetzung ist nicht bekannt. Am Ende waren ein 32- und ein 16-Jähriger leicht verletzt. Die Minderjährigen der Gruppe wurden im Anschluss an die Eltern übergeben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.05.2017 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Tag der offenen Tür in der Regenwasseranlage Pfingstweide

Unter dem Motto "Sehen, wie es läuft" öffnet der Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen (WBL) am Freitag, 19. Mai 2017, von 14 bis 17 Uhr das Tor zum Gelände rund um die Regenwasseranlage in der Pfingstweide. Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger eröffnet um 14 Uhr zusammen mit Ortsvorsteher Udo Scheuermann die Veranstaltung.

Ein Ziel der Stadtentwässerung ist es, die Wasserqualität zu verbessern und die Wassermenge im Grabensystem Ludwigshafens zu reduzieren. Die Anlage ist seit 1969 in Betrieb. Hier wird das Schmutzwasser aus der Pfingstweide in Richtung Kläranlage gefördert und das Regenwasser behandelt, bevor es in Gewässer eingeleitet wird. Hauptbestandteile der ursprünglichen Anlage sind ein Schmutz- und Regenwetterpumpwerk sowie ein Regenüberlaufbecken. 2016 wurde die Anlage nach etwa einjähriger Bauzeit um ein naturnah gestaltetes Regenrückhaltebecken, einem so genannten Polder ergänzt. Dieser ist begrünt und fügt sich in die Landschaft ein. Die Investition war notwendig, um bei Starkregenereignissen die Einleitemenge in die Isenach auf den wasserrechtlich vorgegebenen Wert von 1.000 Liter pro Sekunde zu begrenzen und so das Grabensystem von Isenach und Altrhein nachhaltig zu entlasten. Mit einem Volumen von rund 6.900 Kubikmeter kann die an der Isenach gelegene neue Polderanlage Anliegerinnen und Anlieger des Grabensystems vor Überflutungen schützen.

Eine Abwasserentsorgung nach dem heutigen Stand der Technik erfordert einen hohen technischen Aufwand und eine Vielzahl von Tätigkeiten. Besucherinnen und Besucher können am Tag der offenen Tür das Gelände der Anlage erkunden und sich von Fachleuten der Stadtentwässerung die Funktionsweise der kompletten Anlage erläutern lassen.

Die Anlage ist über die Lissaboner Straße erreichbar. Parkplätze stehen nur begrenzt zur Verfügung, weshalb eine Anreise mit den Buslinien 84, 87 und 88 zur Haltestelle Brüsseler Ring empfehlenswert ist.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 16.05.2017 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Ludwigshafen - Einbruch in Gartenbaucenter

Ludwigshafen (ots) - Am vergangenen Wochenende, 12.05.2017 bis 15.05.2017, 07.50 Uhr, brachen Unbekannte durch ein Fenster in den Gartenbaucenter im Hedwig-Laudien-Ring ein. Im Center öffneten sie gewaltsam die Kasse und entnahmen den Inhalt, rund 450 EUR Bargeld. Zeugen, die an dem Wochenende verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 10.05.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Falsche Entsorgung sorgt für Brand im Abfallfahrzeug

Kurz nach 14 Uhr bemerkte die Fahrerin eines Sperrabfallfahrzeuges, dass aus der Schüttung Rauch aufsteigt. Die Feuerwehr wurde umgehend verständigt und der LKW aus dem Wohngebiet an einem unbefestigten Parkplatz am Willersinn gefahren. Dort wurde der Inhalt auf den Parkplatz entleert. Die Feuerwehr konnte den Brand dann zügig löschen. Nach einer ersten Vermutung ist der Brand durch alte Feuerzeuge entstanden, die sich in der Schublade eines zur Abholung bereitgestellten Schreibtisches befanden.

Restentleert sind Einwegfeuerzeuge im Restabfall zu entsorgen.

Das Fahrzeug wird noch auf Brandschäden geprüft. Die Mitarbeiter sind unverletzt geblieben.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 08.05.2017 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017: Ludwigshafener Museen sind dabei

Das Wilhelm-Hack-Museum und das Stadtmuseum mit den Stadtteil-Museen beteiligen sich mit verschiedenen Angeboten am Internationalen Museumstag am Sonntag, 21. Mai 2017. Der diesjährige Museumstag steht unter dem Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!". Das Wilhelm-Hack-Museum bietet ein Programm rund um die Ausstellung "ABSTRAKTIONEN Werke aus der Sammlung von Popowa bis Nicolai". Ein Konzert der Musikschule stimmt die Gäste um 11 Uhr musikalisch ein. Von 14 bis 18 Uhr können sich Interessierte Schnäppchen beim Kunstbuchflohmarkt im Foyer des Museums sichern. Sammlungskuratorin Dr. Nina Schallenberg begibt sich um 15 Uhr mit Besucherinnen und Besuchern bei einer Führung durch die Ausstellung auf die Spuren der Kunst und berichtet über die Provenienzforschung am Wilhelm-Hack-Museum.

Was es mit Spuren der Zeit auf Kunstwerken auf sich hat, erläutert um 16.30 Uhr Restaurator Herbert Nolden. Der Ausstellungstechniker Udo Baur zeigt um 17.15 Uhr unter dem Motto "Zutritt verboten" Schätze hinter den Kulissen.

Geöffnet hat am Museumstag auch das Gartenatelier des hack-museumsgARTens auf dem Hans-Klüber-Platz. Der urbane Mitmachgarten des Wilhelm-Hack-Museums ist gerade in seine sechste Saison gestartet. Von 12 bis 15 Uhr können Gäste hier mit Kartoffeldruck und Textilfarben ihre Wunschfahnen gestalten. Nuray Yavuz erklärt in türkischer und deutscher Sprache die Maltechnik der Aborigines. Um 16 Uhr steht eine botanische Führung auf dem Programm. Außerdem bietet das Garten-Café Tee, Kaffee und Leckereien.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen in Garten und Museum ist am Museumstag frei.

Neue Dauerausstellung im Stadtmuseum Das Stadtmuseum im Rathaus-Center präsentiert am Internationalen Museumstag seine neugestaltete Dauerausstellung. Die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte aus dem Jahr 1984 wurde in den vergangenen Jahren neu konzipiert und aufgebaut. Entstanden sind dabei vier Ausstellungsbereiche, gegliedert nach den Themenschwerpunkten "Von der Rheinschanze zur Stadt", "Industrie und Arbeit", "Vielfalt und Kultur" sowie "Wachstum und Mobilität". Darüber hinaus gibt es einen kleinen Raumabschnitt für museumspädagogische Arbeit, das "kleine Museum unter der Treppe" sowie größenvariablen Sonderausstellungsbereich. Ab Mai initiiert das Stadtmuseum eine neue Vortragsreihe mit dem Titel "Gäste des Stadtmuseums laden ein". Hier können Stammbesucherinnen und -besucher mit historischem, kulturellem oder gesellschaftspolitischem Spezialwissen unter Anleitung und Moderation des Stadtmuseums vor Publikum referieren. Den Auftakt macht am 21. Mai, 11 Uhr, der Chemieingenieur i.R. Alexander Zettl mit einer Vortragsmatinee zum Thema Brauereigeschichte des Bayerischen Ludwigshafens. Hierunter fallen auch Brauereien ehemals eigenständiger Orte wie Oggersheim und Rheingönheim. Dazu gibt es ein Weißwurstfrühstück mit Verkostung lokaler Biere. Um 13 Uhr führt Museumsleiterin Dr. Regina Heilmann durch die aktuelle Sammlungspräsentation und erläutert den Aufbau und die Gesamtbestände. Die Ludwigshafener Künstlerin Ruth Hutter führt um 15 Uhr durch ihre Ausstellung "Single Parts", die derzeit als Sonderausstellung im Stadtmuseum gezeigt wird.

Das Karl Otto Braun-Museum im Oppauer Rathaus, Edigheimer Straße 26, nimmt ebenfalls am Internationalen Museumstag teil und bietet um 11.15 Uhr eine Führung durch die Dauerausstellung mit einem Vertreter des Fördervereins an. Das Museum zeigt derzeit eine Sonderausstellung mit aktuellen Werken von Oberstufenschülerinnen und -schülern des Wilhelm von Humboldt Gymnasiums aus der Klasse von Gabriele Klinger.

Der Heimatkundliche Arbeitskreis Oggersheim öffnet am Internationalen Museumstag von 11 bis 17 Uhr das Schillerhaus, Schillerstraße 6. Hier ist neben der ständigen Schillerausstellung und Exponaten zur Heimatgeschichte Oggersheims auch eine Sonderausstellung eines der ältesten Oggersheimer Vereine zu sehen, nämlich die "Jubiläumsausstellung - 175 Jahre Singverein 1842 Oggersheim e.V.". Informationen zum Stadtmuseum und zum Internationalen Museumstag gibt es auf www.ludwigshafen.de.

Zum Internationalen Museumstag Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2017 bereits zum 40. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Mit ihrem breiten Spektrum, dem vielfältigen Angebot und innovativen Ideen leisten die Museen einen großen Beitrag zu unserem kulturellen und gesellschaftlichen Leben. (Quelle: www.museumstag.de)

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 08.05.2017 | 17:35 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Abfahrt B 9 Richtung Nachtweide gesperrt

Die Abfahrt der B 9 in Fahrtrichtung Nachtweide aus Fahrtrichtung Worms wird wegen Asphaltarbeiten in der Nacht von Donnerstag, 11. Mai, 19 Uhr, bis Freitag, 12. Mai, 4 Uhr, gesperrt. Der Verkehr wird über die L 523, Bürgermeister-Trupp-Straße zurück zu der Abfahrt der B 9 zur Nachtweide aus Fahrtrichtung Süden umgeleitet.

Die Verwaltung bittet Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 1. Mai bis 7. Mai 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Dienstag, 2. Mai: Gartenstadt, Nord und Süd; Mittwoch, 3. Mai: Maudach, West und Edigheim; Donnerstag, 4. Mai: Friesenheim, Oggersheim und Ruchheim; Freitag, 5. Mai: Oppau, Gartenstadt und Rheingönheim; Samstag, 6. Mai: Mundenheim und Oggersheim.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: "Neue" Polizisten fürs Polizeipräsidium Rheinpfalz

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Neue Polizisten für das Polizeipräsidium Rheinpfalz

Bild: ots

Ludwigshafen (ots) - Im Zuge des landesweiten Versetzungsgeschehens der Polizei verlassen zum Stichtag Mai 2017 32 Kolleginnen und Kollegen das Polizeipräsidium Rheinpfalz, sie wechseln in die anderen Polizeipräsidien des Landes.

Zum Polizeipräsidium Rheinpfalz werden insgesamt 156 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte versetzt. Die Versetzungen erfolgen zu zwei Terminen, zum 28. April und zum 08. Mai.

Den ersten Schwung neuer Polizeibeamte für das Polizeipräsidium Rheinpfalz durfte heute Morgen unser Polizeipräsident, Thomas Ebling, begrüßen. In den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr Deidesheim trafen 83 Frauen und Männer ein, die zukünftig ihren Dienst bei unserem Polizeipräsidium verrichten werden. "Sie haben nicht nur einen schönen Beruf, sie haben den schönsten Beruf", so Ebling. In seiner Ansprache machte er deutlich wie groß der Personalbedarf in unserer Behörde ist und wie sehr wir uns auf die Verstärkung freuen. In seinen abschließenden Worten machte er den jungen Frauen und Männer aber auch deutlich, welche Erwartungen er an sie hat. "Seien sie Polizisten mit Herz und Verstand, machen sie Dienst für und mit dem Bürger!" Die 83 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte werden auf die Polizeidirektionen Ludwigshafen, Landau und Neustadt verteilt. Zur Direktion Ludwigshafen kommen 46, nach Landau 21 und nach Neustadt 16.

Am 08.Mai werden wir noch weitere 73 Kolleginnen und Kollegen willkommen heißen. Von diesen werden 34 ihren Dienst bei der Polizeidirektion Ludwigshafen, 27 bei der Polizeidirektion Landau und 12 bei der Polizeidirektion Neustadt aufnehmen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Messerstecherei unter Rivalen

Ludwigshafen (ots) - Mit Schnittverletzungen an der Hand musste ein 48-Jähriger am Donnerstagabend (27.4.2017) in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Vorrausgegangen war eine Schlägerei um 23.35 Uhr zwischen dem Verletzten und einem alkoholisierten 46-jährigen Ludwigshafener vor einer Gaststätte in der Rohrlachstraße. Zunächst gerieten beide Kontrahenten vor dem Lokal verbal in einen Streit, woraufhin der 46-Jährige plötzlich ein Messer zog und in einem Handgemenge den 48-Jährigen verletzte. Was der Auslöser des Streits war, ermittelt derzeit die Polizei. Gegen den 46-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 28.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Zeugenaufruf nach räuberischem Diebstahl

Ludwigshafen (ots) - Bereits Am Samstag, dem 22.04.2017, fuhr ein 14-jähriger Jugendlicher mit der Straßenbahn der Linie 4 von Bad Dürkheim nach Mannheim. Er hatte ein Rennrad dabei und saß im vorderen Drittel der Bahn.

Gegen 16.34 Uhr, kurz vor der Haltestelle Ruchheim fiel ihm sein Geldbeutel auf den Boden. Ein unbekannter Jugendlicher hinter ihm hob den Geldbeutel auf, nahm ihn an sich und stieg mit einem weiteren Jugendlichen in Ruchheim aus. Der 14-jährige folgte den beiden und verlangte den Geldbeutel zurück, ansonsten würde er die Polizei verständigen, worauf die Jugendlichen ihm drohten ihn zusammenzuschlagen. Einer schlug ihm auch mehrfach gegen die Schulter. Der 14-Jährige zog sich dadurch Prellungen im Schulterbereich zu. Der Inhalt im Geldbeutel hatte einen Wert von ca. 60 Euro.

Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Hinweise geben? Hinweise an die Jugendsachbearbeiter in Ludwigshafen, Tel.: 0621-963-2301.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 26.04.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Durchsuchungsmaßnahmen im Stadtgebiet von Ludwigshafen

Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Am Dienstag, 25.04.2017, führten starke Polizeikräfte der Kriminaldirektion und weitere Kräfte des Polizeipräsidiums Rheinpfalz sowie Kräfte der Bereitschaftspolizei gemeinsam mit der Steuerfahndung Neustadt eine größere Durchsuchungsaktion im Stadtgebiet von Ludwigshafen, Bad Dürkheim sowie in Mannheim durch.

Aufgrund eines von der für die Wirtschaftskriminalität zuständigen Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und des Fachkommissariats der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz geführten umfangreichen Ermittlungsverfahrens wurden insgesamt 7 Wohnungen und Geschäftsräume sowie 19 Gaststätten durchsucht.

Der Durchsuchungsaktion zugrunde lag ein Ermittlungsverfahren gegen insgesamt vier Beschuldigte aus Ludwigshafen, Mannheim und Bad Dürkheim wegen gewerbsmäßiger Fälschung technischer Aufzeichnung, unerlaubten Glückspiels und Steuerhinterziehung. Dabei wurden von der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern insgesamt 26 erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Kaiserslautern vollzogen.

Bei den polizeilichen Einsatzmaßnahmen wurden neben umfangreichen Geschäftsunterlagen und einem sechsstelligen Geldbetrag 28 Unterhaltungsspielgeräte sichergestellt, bei denen der Verdacht besteht, dass sie zu illegalen Glücksspielen verwendet wurden.

Weitere Auskünfte können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gegeben werden. Die Ermittlungen dauern an.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 26.04.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Fahrradkontrollwoche

Ludwigshafen (ots) - Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 führt in dieser Woche, 24.04.2017 bis 28.04.2016, eine "Fahrradkontrollwoche" durch. Ziel der Kontrollen ist es durch die Überwachung des Verkehrsverhaltens der Radfahrer sowie der Kontrollen von Ausstattung und der technischen Zustände der Fahrräder insgesamt die Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Fahrradfahrern zu reduzieren und Unfallfolgen für die Radler zu minimieren.

Zum Start der Kontrollwoche wurden gestern in der Zeit von 07.30 Uhr bis 15 Uhr in der Karolina-Burger-Straße, in der Saaarlandstraße, in der Yorckstraße, in der Berliner Straße und am Berliner Platz Kotrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 164 Fahrradfahrer kontrolliert. Von diesen trugen leider nur 30 einen Fahrradhelm. Bei den Kontrollen wurden diverse Mängel festgestellt: - In 41 Fällen wurden Beleuchtungsmängel festgestellt (defekte Lichter, fehlende Katzenaugen, Rückstrahler). - In drei Fällen fehlte die Fahrradklingel. - Bei einem Rad war die Bremse defekt - In einem Fall war das Gehör des Radfahrers durch Kopfhörer beeinträchtigt. - In 28 Fällen musste das Verhalten der Radfahrer gerügt werden. Diese benutzten falsche Radwege, gesperrte Wege oder Fußgängerzonen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Mit überhöhter Geschwindigkeit und unter Drogeneinfluss Unfall verursacht

Ludwigshafen-Rheingönheim (ots) - Am Freitag, 21.04.2017, gg. 23.10 Uhr, befuhr eine 22jährige Frau aus Speyer mit ihrem Pkw die B44 aus Rtg. Speyer kommend. Kurz vor der Abfahrt Ludwigshafen-Rheingönheim kam das Fahrzeug vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Mittelleitplanke. Hierdurch brach der Pkw aus, geriet auf den rechten Seitenstreifen und überschlug sich. Die Fahrerin konnte vor dem Eintreffen durch andere Verkehrsteilnehmer aus ihrem Pkw geborgen werden, welcher auf der Seite lag. Die Fahrerin klagte über Schmerzen und wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Da im Pkw Betäubungsmittel aufgefunden wurden und nicht auszuschließen war, dass die Fahrerin unter Betäubungsmittel stand, wurde bei der Fahrzeugführerin eine Blutprobe entnommen. Das Fahrzeug der 22jährigen Frau war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ermittlungen bzgl. der Unfallursache und den Betäubungsmittel werden noch getätigt. Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Schlägerei - Polizei setzt Pfefferspray ein

Ludwigshafen-Berliner Platz (ots) - Am Samstag, 22.04.2017, gg. 04.30 Uhr, kam es auf dem Berliner Platz in Ludwigshafen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten im Alter zwischen 18 und 33 Jahren. Aufgrund eines anderen polizeilichen Einsatzes befanden sich schon mehrere Polizeibeamte auf dem Berliner Platz, welche sofort zu der Personengruppe eilten und diese versuchten zu trennen. Da immer wieder weitere Personen hinzukamen und die schon getrennten Personen wieder aufeinander losgehen wollten, musste durch die Beamten unmittelbaren Zwang und Pfefferspray einsetzt werden, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Erst nachdem weitere Beamte eintrafen, konnten die insgesamt sieben beteiligten Personen voneinander getrennt und fixiert werden. Bei der weiteren Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass es zwischen einem 20jährigen Mann aus dem Rheinpfalz-Kreis und einem 32jährigen Mann aus Frankenthal zuvor schon in einer Diskothek Streitigkeiten gegeben hatte. Diese gipfelten in handgreifliche Auseinandersetzungen, in welche dann noch andere Personen hineingezogen wurden bzw. sich einmischten. Durch die Auseinandersetzung wurden mehrere Beteiligte verletzt und vor Ort ärztlich versorgt. Da die beiden Hauptkontrahenten sich immer noch aggressiv zeigten und ankündigten, dass sie den Kampf fortsetzen werden, wurden diese in Gewahrsam genommen.

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen, Tel. 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 22.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Großkontrolle der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Großkontrolle der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1

Bild: ots

Ludwigshafen (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Rheinallee, sowie auf der Konrad-Adenauer-Brücke, gemäß des aktuellen Verkehrssicherheitskonzeptes der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 zwei stationäre Kontrollstellen eingerichtet. Mit der Zielrichtung "Alkohol und Betäubungsmittel bei jungen Fahrern" wurden insgesamt 163 Fahrzeuge kontrolliert. Bei 56 festgestellten Verstößen mussten somit bei nahezu jedem dritten Fahrzeug Mängel beanstandet werden. Zwei Fahrer erwartet weiterhin ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Ein weiterer Fahrzeugführer muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 20.04.2017 | 12:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Bessemerstraße zeitweise gesperrt

In der Bessemerstraße muss zwischen Hohenzollernstraße und Robert-Koch-Straße der Abwasserkanal saniert werden. Für die Planung der Kanalerneuerung sind im Vorfeld Untersuchungen des Baugrundes und Kampfmittelerkundungen erforderlich. Für den genannten Straßenabschnitt wird am Donnerstag, 27. April 2017, zwischen 7 und 17 Uhr ein absolutes Halteverbot und abschnittsweise ein Durchfahrtsverbot eingerichtet. Die Zufahrt zur Tiefgarage des Anwesens Bessemerstraße 20 bis 24 ist möglich. Die Stadtverwaltung bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, ihre Fahrzeuge an dem genannten Datum rechtzeitig umzuparken.

Bei Rückfragen und Anregungen steht die Projektleitung des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen, Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt, Rainer Dech, unter der Telefonnummer 0621 504-6802 zur Verfügung.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 20.04.2017 | 12:10 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen )

Radarkontrollen für die Woche vom 24. April bis 30. April 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 24. April: Gartenstadt, Süd und Rheingönheim; Dienstag, 25. April: Friesenheim, Mundenheim und West; Mittwoch, 26. April: Oggersheim, Edigheim und Ruchheim; Donnerstag, 27. April: Gartenstadt, Maudach und Mitte; Freitag, 28. April: Friesenheim, Mundenheim und West; Samstag, 22. April: Oppau und Süd.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen statt-finden.

Aktuelles aus: Ludwigshafen! | Nachricht vom: 08.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Dreister Trickdiebstahl

Ludwigshafen-Oggersheim (ots) - Ein 84 jähriger Oggersheimer, der auf seinen Rollstuhl angewiesen ist, wurde am 07.04.2017 Opfer eines Trickdiebstahls, als eine Frau an seiner Wohnung erschien und behauptete sie sei von der DKV (Deutsche Krankenversicherung). Sie wolle über die Erhöhung seiner Pflegestufe sprechen. Unter dem Vorwand bereits heute 120 Euro in Bar auszuzahlen aber nicht über den passenden Betrag zu verfügen, brachte sie den Mann dazu sein Geldversteck zu offenbaren. Später musste er feststellen, dass die Frau unbemerkt 600 Euro entwendet hat.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 08.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Gefährliche Körperverletzung - Streit zwischen Angehörigen eskaliert

Ludwigshafen (ots) - Am frühen Samstagabend kam es im Rathauscenter zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Familien. Ursächlich dürfte die Trennung eines Paares sein, was die Familienangehörigen des Ehemannes nicht hinnehmen wollen. Bei einem heutigen zufälligen Aufeinandertreffen im Rathauscenter wurden die 40-jährige Ehefrau, die sich in Begleitung ihres 29-jährigen Bruders befand, von ihrem Schwager und ihrer Schwägerin mit Faustschlägen und Tritten angegriffen und auch verletzt. Die Polizei konnte vor Ort noch alle Beteiligten antreffen und trennen.

Die beiden Geschädigten mussten vorsorglich zur medizinischen Untersuchung in ein Ludwigshafener Krankenhaus eingeliefert werden. Auf den 51-jährigen Beschuldigten und seine 24-jährige Schwester, beide aus Ludwigshafen, kommt jeweils ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung zu.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel. 0621 / 963 - 2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 08.04.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Schranken im Gewerbegebiet Oggersheim blieben geschlossen

Ludwigshafen-Oggersheim (ots) - Eine Landwirtschafts-Folie, welche von den Feldern neben der Rhein-Haard-Bahn geweht war, hatte sich in der Straßenbahnoberleitung verfangen und führte dazu, dass die Straßenbahn am Samstag gegen 14:00 Uhr eine dreiviertel Stunde stehenbleiben musste. Dies hatte zur Folge, dass ein spezielles Signal zur Schrankenfreigabe nicht erfolgte und die Schranken am Übergang Westlich B9 geschlossen blieben. Der Verkehr staute sich erheblich insbesondere deswegen, weil viele Autofahrer das beliebte Gewerbegebiet Oggersheim für ihre Wochenendeinkäufe nutzen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Brandursache in der Benckiserstraße geklärt

Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Zusammen mit der Kriminalpolizei hat ein Brandgutachter am 4.4.2017 den Brandort begangen. Brandursache war nach dessen erster Einschätzung heißer, flüssiger Bitumen, welcher bei Verlegung von Bitumenschweißbahnen unter die Abdichtung des Daches und in das Nachbargebäude (Anbau) gelangte. Dadurch entstand ein Schwelbrand, der mit Zuführung von Luftsauerstoff zu einer Durchzündung führte und das Dach in Brand setzte.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Raub vor Supermarkt

Ludwigshafen (ots) - Eine unbekannte Frau erbeute am Mittwoch (5.4.2017) 360 Euro Bargeld von einer 55-Jährigen. Die 55-Jährige befand sich gegen 14.45 Uhr vor einem Supermarkt in der Gabriele-Münter-Straße, als sie von einer ihr unbekannten Frau angesprochen wurde, welche Obdachlosenzeitungen verkaufte. Die 55-Jährige kauft eine Zeitung. Die angebliche Zeitungsverkäuferin wollte aber noch mehr Geld und lief der 55-Jährigen hinterher. Damit die 55-Jährige nicht weglaufen konnte, zerrte die unbekannte Frau an dem Einkaufswagen der 55-Jährigen und verpasste ihr einen Stoß, sodass sie diese hinfiel und auf dem Boden liegen blieb. Die hilflose Lage nutzte die unbekannte Täterin aus, indem sie sich am Geldbeutel bediente. Anschließend flüchtete die Diebin mit einer anderen Frau in unbekannte Richtung. Die unbekannte Frau war ca. 1,65 m groß. Sie hatte dunkles, mittellanges Haar. Auffällig waren die buschigen, dunklen Augenbrauen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Das Landeskriminalamt warnt aus aktuellem Anlass vor betrügerischen Telefonanrufen falscher Polizeibeamte

Ludwigshafen (ots) - Pressemitteilung des LKA Rheinland-Pfalz:

In Rheinland-Pfalz mehren sich derzeit Fälle von betrügerischen Telefonanrufen im Namen der Polizei und mit den Rufnummern der Polizei. Die Betrüger täuschen vor, dass sie Polizeibeamte einer örtlichen Polizeidienststelle, Kriminalbeamte des Landeskriminalamtes, des Bundeskriminalamtes oder auch einer Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei seien. In Ihrem Telefondisplay kann eine gefälschte Vorwahlnummer zusammen mit der 110 erscheinen. Es sind jedoch keine Polizisten am Telefon, sondern Trickbetrüger. Diese behaupten zum Beispiel am Telefon, es habe zuletzt vermehrt Einbrüche in ihrer Umgebung gegeben oder dass man bei festgenommenen Dieben einen Zettel mit der Adresse des Angerufenen gefunden habe. Daher möge man bitte die Bargeld und Schmuckbestände überprüfen. Die Betrüger versuchen so ihre Opfer auszuspionieren, um an ihr Hab und Gut zu kommen. Danach folgt der Tipp, den Schmuck und/oder das Bargeld von einem Kriminalbeamten abholen zu lassen. Dieser werde es an einen sicheren Ort bei der Polizei bringen und zurückbringen, sobald die Gefahr gebannt sei. Durch diese Vorgehensweise, bei der die Opfer in Angst versetzt werden, haben Betrüger schon hohe Summen erbeutet. Das Besondere dieser Masche ist, dass die Täter mit Hilfe von Computerprogrammen dafür sorgen, dass auf dem Telefondisplay der Angerufenen die Nummer der entsprechenden Behörde oder Dienststelle angezeigt werden. Das wirkt glaubwürdig. Dieser Trickbetrug ist auch als Call ID-Spoofing bekannt. So schützen Sie sich vor solchen Betrügern:

- Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder drängen! - Geben Sie keine persönlichen Daten heraus!
- Beenden Sie das Gespräch - legen Sie auf! - Notieren Sie - wenn möglich - Uhrzeit, Namen und Telefonnummer! - Rufen Sie bitte anschließend Ihre Polizeidienststelle an oder 110 und erstatten Sie Anzeige! - Merken Sie sich: Ein Polizeibeamter wird Sie nie über die Notrufnummer 110 zuhause anrufen! - Die Polizei wird sich niemals am Telefon nach Wertgegenständen, Geld oder Aufbewahrungsorte erkundigen. - Bitten Sie Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde um Unterstützung! Weitere Infos zum Thema: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Des Weiteren informiert die Broschüre "Sicher zu Hause" (www.polizei-beratung.de) über Gefahren am Telefon oder an der Haustür. Hier wird auch über falsche Polizeibeamte aufgeklärt.

Auch die Verbraucherzentrale hat Tipps zum Phänomen Call ID Spoofing: https://www.verbraucherzentrale.nrw/call-id-spoofing

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Ludwigshafen.de )

Der hack-museumsgARTen startet in seine sechste Saison - Eröffnung: Freitag, 7. April 2017, 17 Uhr, Hans-Klüber-Platz

Der Gemeinschaftsgarten des Wilhelm-Hack-Museums auf dem Hans-Klüber-Platz startet am Freitag, 7. April 2017, mit seinem Programm in die sechste Saison.

Seit 2012 besteht der hack-museumsgARTen als Urban-Gardening-Projekt, bei dem alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen sind, dem Stadtraum, der Natur und der Kunst Neugierde, Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schenken.

Ursprünglich als einjähriges Projekt geplant, engagieren sich nun bereits im sechsten Jahr alljährlich rund 200 Bürgerinnen und Bürger und verwandeln die frühere Betonwüste mit aromatischen Kräuter, bunten Staudenpflanzen, Nasch-Obst und Gemüse in Hochbeeten, Kisten oder Kübeln, in eine grüne Oase, zur Freude vieler Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafener sowie Besucherinnen und Besucher von außerhalb.

Die Beteiligten pflegen nicht nur Beete und Pflanzen, sondern sowohl den intensiven Austausch untereinander, als auch mit dem Wilhelm-Hack-Museum. In den vergangenen fünf Jahren haben sie eine enge Verbindung zum Museum aufgebaut: Ausstellungen werden gemeinsam besucht, Veranstaltungen mit dem Museum durchgeführt, wie beispielsweise der Internationale Museumstag, die Tour der Kultur oder Familientage drinnen und draußen. Über Kunstaktionen, Workshops und Veranstaltungen wird das Zusammenspiel zwischen Kunst, Natur und Stadt in den Blick genommen.

Dank der großen Eigeninitiative finden auch in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen und Gemeinschaftsaktionen statt: von Spanischunterricht im Grünen, einem "Tischlein-Deck-Dich Frühstück" im Garten über Workshops die sich Heil-/Wildkräutern, der Herstellung von Farben aus Pflanzen und Gewürzen sowie dem Brotbacken im selbstgebauten Steinbackofen widmen, bis hin zu interkulturellen Festen, musikalischen Lesungen und Konzerten, die mit den beteiligten Organisationen/Initiativen oder im Rahmen des Kultursommers Ludwigshafen durchgeführt werden.

Der "Museumsgarten für alle" ist mittlerweile zu einem "Langzeitprojekt" geworden und in dieser Form in der Museumslandschaft einmalig. Mit dem Gartenprojekt schlägt das Wilhelm-Hack-Museum eine wichtige Brücke in die Stadtgesellschaft. Als öffentlicher Ort der Begegung und experimenteller Raum, der Eigeninitiative und Austausch ermöglicht sowie soziale und kulturelle Barrieren abbaut, ist er nicht mehr wegzudenken.

Über den engen Kontakt zu der Ludwigshafener Bevölkerung sind gerade mit den Organisationen neue Vernetzungen sowie viele fruchtbare Kooperationen entstanden, die auch im Museum zu zahlreichen Bildungsprojekten geführt haben.

Wie sich das Projekt in den letzten fünf Jahren entwickelt hat und was es auszeichnet, stellt die pünktlich zum Saisonstart erschienene Publikation "hack-museumsgARTen – Ein Garten für alle! Museum trifft Urban Gardening" dar unter anderem mit Textbeiträgten der Soziologin Christa Müller, Geschäftsführerin der anstiftung, München, Kirsten Clauia Voigt, Kuratorin und Joseph Beuys Expertin, Kunsthalle Karlsruhe. Das Buch ist beim Verlag orange-press erschienen und zum Preis von 18 Euro im Museum und im Buchhandel erhältlich.

Die Publikation wurde von der BASF SE unterstüzt.
Das hack-museumsgARTen wird 2017 von der GAG Ludwigshafen und der anstiftung, München, gefördert.

Download Bildmaterial:

Kuratorin: Theresia Kiefer Eröffnung: Freitag, 7. April 2017, 17 Uhr;
- Begrüßung: Prof. Dr. Cornelia Reifenberg (Kulturdezernentin der Stadt Ludwigshafen), René Zechlin (Direktor), Theresia Kiefer (Kuratorin)
- Musikalisches Programm mit der koreanischen Trommelgruppe Danbi

Publikation: hack-museumsgARTen – Ein Garten für alle! Museum trifft Urban Gardening, 200 Seiten mit farbigen Abbildungen und Texten von René Zechlin, Theresia Kiefer, Christa Müller, Kirsten Claudia Voigt, Wulf Kramer erschienen im Verlag orange-press, ISBN 978-3-936086-82-9 im Museum und ab Mitte April im Buchhandel für 18 Euro erhältlich.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Theresia Kiefer, M.A., Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-3403/-3411, E-Mail: theresia.kiefer@ludwigshafen.de.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 06.04.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( Ludwigshafen.de )

Deichstraße und Karpfenstraße zeitweise gesperrt

In der Deichstraße, zwischen Anglerstraße und Untergasse, sowie in der Deichstraße und in der Karpfenstraße zwischen Mühlau- und Deichstraße, müssen die Abwasserkanäle saniert werden. Für die Planung sind im Vorfeld Untersuchungen des Baugrunds sowie Kampfmittelerkundungen erforderlich. Hierfür wird von Montag, 10. April, bis Donnerstag, 13. April 2017, zwischen 6.30 und 16 Uhr ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Ferner wird während der Kampfmittelerkundung am Montag, 10. April, von 8 bis 12 Uhr die Deichstraße zwischen Anglerstraße und Hausnummer 5 und von 12 bis 16 Uhr die Seitenstraßen Deich- und Karpfenstraße für den Verkehr gesperrt. Vom 11. bis 13. April 2017 erfolgt die Absperrung für die Baugrunduntersuchungen von 8 bis 16 Uhr in Teilabschnitten.

Die Stadtverwaltung bittet Autofahrerinnen und Autofahrer, ihre Fahrzeuge an den genannten Tagen rechtzeitig umzuparken. Die RNV- Buslinie 86 wird am 10. sowie am 11. April 2017 umgeleitet und fährt über die Brühlstraße in die Anglerstraße.

Bei Rückfragen und Anregungen steht die Projektleitung des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen, Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt, Birgit Bruschke, unter der Telefonnummer 0621 504-6804 zur Verfügung.

Aktuelles aus: Hier die Stadt/Ort eintragen! | Nachricht vom: 00.00.2017 | 00:00 Uhr | Quelle: ( Hier Quelle eingeben! )

Öffnungszeiten an den Osterfeiertagen

Wildpark
Der Wildpark Rheingönheim ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Wilhelm-Hack-Museum
Am Osterwochenende hat das Wilhelm-Hack-Museum komplett geöffnet. Von Karfreitag bis Ostermontag können Besucher von 10 bis 18 Uhr die aktuellen Ausstellungen, Tomás Saraceno – Aerosolar Journeys, ABSTRAKTIONEN – Werke aus der Sammlung von Popowa bis Nicolai sowie das Kabinettstück Blinky Palermo – Eine Herausforderung der Avantgarde, besichtigen. Am Samstag ist der Eintritt ins Museum frei.

Zudem bietet das Wilhelm-Hack-Museum an Ostern täglich um 15 Uhr Themenführungen an. Die Termine und Themen im Einzelnen:

Karfreitag, 14. April, 15 Uhr, Tomás Saraceno – Luftige Skulpturen als Zukunftsmodell in der Gesellschaft?; Samstag, 15. April, 15 Uhr, Blinky Palermo; Ostersonntag, 16. April, 15 Uhr, Tomás Saraceno – Alternative Lebensmodelle und Ostermontag, 17. April, 15 Uhr, Tomás Saraceno – Zwischen Utopie und Forschung.

Die Kosten für die Samstagsführung belaufen sich bei freiem Museumseintritt auf 3 Euro, an den Feiertagen sind sie im Museumseintritt, 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, enthalten.

Rudolf-Scharpf-Galerie
Die Rudolf-Scharpf-Galerie ist von Karfreitag, 14. April 2017, bis einschließlich Ostermontag, 17. April 2017, jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Stadtmuseum
Das Stadtmuseum ist am Donnerstag, 13. April 2017, Ostersamstag, 15. April 2017, und Ostersonntag, 16. April 2017, regulär geöffnet. Karfreitag, 14. April 2017, ist das Stadtmuseum geschlossen.

Karl-Otto-Braun-Museum
Das Karl-Otto-Braun-Museum ist am Ostersonntag, 16. April 2017, regulär von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Theater im Pfalzbau Am Ostersamstag, 15. April 2017, bleibt die Kasse des Theaters im Pfalzbau geschlossen.

Stadtbibliothek
Am Ostersamstag, 15. April 2017, bleibt die Stadtbibliothek geschlossen.

Musikschule
Die Musikschule ist von Montag, 10. April 2017, bis Freitag, 21. April 2017, geschlossen.
Ernst-Bloch-Zentrum
Das Ernst-Bloch-Zentrum ist von Karfreitag, 14. April 2017, bis Ostermontag, 17. April 2017, geschlossen.

dasHaus
Das Kulturzentrums "dasHaus" ist von Karfreitag, 14. April 2017, bis Dienstag, 18. April 2017, geschlossen.

Wertstoffhöfe Die Wertstoffhöfe Nord, Süd und West sind an Ostersamstag, 15. April 2017, regulär von 8 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Geänderte Abfallentsorgungstermine
Aufgrund der Osterfeiertage ändern sich die Abfallentsorgungstermine des Wirtschaftsbetriebes der Stadt Ludwigshafen sowie die Abholung der Leichtstoffsäcke und des Altpapiers wie folgt: Karfreitag, 14. April, auf Samstag, 15. April 2017; Ostermontag, 17. April, auf Dienstag, 18. April 2017; Dienstag, 18. April, auf Mittwoch, 19. April 2017; Mittwoch, 19. April, auf Donnerstag, 20. April 2017; Donnerstag, 20. April, auf Freitag, 21. April 2017; Freitag, 21. April, auf Samstag, 22. April 2017.

Bestattungsdienst
24 Stunden Rufbereitschaft besteht ganzjährig unter der Telefonnummer 0621 62 25 25.

Schillerhaus
Das Schillerhaus ist während der Osterfeiertage geschlossen.
Hallenbäder
Das Hallenbad Oggersheim bleibt an Karfreitag, 14. April 2017 und am Ostersonntag, 16. April 2017, geschlossen. Am Ostersamstag, 15. April 2017, ist das Bad von 8 bis 15 Uhr geöffnet.
Das Hallenbad Süd bleibt an Karfreitag, 14. April 2017, geschlossen. Am Samstag, 15. April 2017, ist das Bad von 7 bis 18 Uhr geöffnet. An Ostersonntag, 16. April 2017, ist es von 9 bis 17 Uhr geöffnet und an Ostermontag, 17. April 2017, von 9 bis 17 Uhr.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 05.04.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Ludwigshafen.de )

Gefahrenabwehrverordnung für den Bereich Berliner Platz ist bis 31. Oktober gültig

Die Gefahrenabwehrverordnung (GAVO) für den Bereich Berliner Platz und Umgebung ist seit Anfang April in Kraft getreten. Sie regelt, dass bis einschließlich 31. Oktober 2017 in der von der Verordnung definierten Bereich in den Nächten von Donnerstag auf Freitag, von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, jeweils zwischen 21 und 7 Uhr, kein Alkohol konsumiert oder mitgeführt werden darf. Ferner untersagt sie das Mitführen von Glasgetränkebehältnissen wie Flaschen oder Gläser. Die Verordnung erstreckt sich auf öffentlich zugängliche Flächen. Die GAVO gilt für den Berliner Platz, die an diesen anschließende Heny-Roos-Passage, die Grünanlage Lichtenberger Ufer, die Rheinschanzenpromenade, den Ernst-Bloch-Platz, den angrenzenden Kurzzeitparkplatz Yorckstraße sowie den Bereich um die S-Bahn. Die allgemeine Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Ludwigshafen ist ferner zu beachten.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 02.04.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: 33 Jähriger weiterhin vermisst Nachtrag: Wiederholung der Öffentlichkeitsfahndung

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Wer kann Hinweise zur Vermissten Person geben?.

Bild: ots

Otterstadt (ots) - Der seit am Mittwoch, 08.03.2017, vermisste 33-jährige Yannic Lahm aus Otterstadt wird weiterhin vermisst. Der Vermisste ist mit einem schwarzen Audi A6 Avant, amtliches Kennzeichen RP-YL 11 unterwegs. An dem Pkw sind graue Aufdrucke mit den Buchstaben P/M auf der Motorhaube und auf den Türen angebracht. Die bisherigen Hinweise führte leider nicht zum Antreffen von Herrn Lahm oder dem Auffinden seines Autos. Zum Foto von Herr Lahm... https://s.rlp.de/M9I

Polizei bittet um sachdienliche Hinweise! Wer hat nach dem 08.03.2016 den Wagen des Vermissten oder den Vermissten selbst gesehen? Hinweis nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 02.04.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Dachbrand

Ludwigshafen-Mundenheim (ots) - Am frühen Sonntagmorgen gegen 03:40 Uhr wurde ein Brand an einer Gaststätte in der Raschigstraße, kurz vor der Einmündung zur Wollstraße, gemeldet. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Brand im Bereich einer am Gebäude abgestellten Mülltonne ausbrach. Die Flammen griffen auf Teile des Dachstuhls über welcher beschädigt wurde.Durch die Städt. Berufsfeuerwehr konnte der Brand gelöscht werden.Warum der Brand ausbrach ist bislang noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Zeugen, die eventuell Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Ludwigshafen, Tel.: 0621/963-2773, oder per E-Mail: kiludwigshafen@polizei.rlp.de, in Verbindung zu setzen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 02.04.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Brand eines Flachdaches eines Mehrfamilienhauses in Ludwigshafen-Mitte

Ludwigshafen (ots) - Anwohner meldeten am Samstag, 01.04.2017, gegen 15.35 Uhr, eine starke Rauchentwicklung auf einem Flachdach eines Mehrfamilienhauses in Benckiserstraße 56 in Ludwigshafen. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen löschte den Dachbrand, konnte jedoch ein Übergreifen des Feuers auf ein Nachbaranwesen nicht verhindern. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 19.20 Uhr an. Von den Bewohnern der betreffenden Häuser wurde niemand verletzt. Die 23 Bewohner des Anwesens, von welchem der Brand ausging, wurden durch den Notdienst der Gebäudeverwaltung vor Ort betreut und anschließend in einem Hotel untergebracht, da sämtliche Wohnungen des Anwesens aufgrund des Brandes und der Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar waren. Im Zuge der Löscharbeiten wurde die Heinigstraße, in Fahrtrichtung Innenstadt, in der Zeit von 15.45 - 19.00 Uhr gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bzgl. der Brandursache übernommen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.04.2017 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: Ostern ist sicher - Polizeibeamte nehmen verirrten "Hasen" in Gewahrsam

Ludwigshafen (ots) - Unter ein Auto hatte sich am Freitagnachmittag gegen 17:30 Uhr in der Straße An der Froschlache ein Hauskaninchen geflüchtet, das sich offenbar verirrt hatte und auf der Suche nach seinem Zuhause war. Mit Möhrchen versuchten Kinder das Kaninchen unter dem Auto wieder hervor zu locken. Aber völlig verängstigt kletterte das Kaninchen in den Motorraum, um sich dort zu verstecken.

Die zu Hilfe gerufenen Beamte der Polizeiinspektion aus Oppau konnten den Halter des Autos ausfindig machen und wollten das Kaninchen über die geöffnete Motorhaube in Gewahrsam nehmen.

Hierbei wollte sich das Kaninchen den polizeilichen Zwangsmaßnahmen entziehen und versuchte in ein Gebüsch zu flüchten. Nur durch einen beherzten Sprung eines in Ausbildung befindlichen Polizeibeamten gelang es letztlich, die polizeiliche Maßnahme zu vollstrecken und das Kaninchen in Gewahrsam zu nehmen.

Die 42-jährige Anruferin erklärte sich bereit, den Gewahrsam zu vollziehen und nahm das Kaninchen in Obhut, bis sich der Eigentümer meldet.

Die Polizei sucht nun mittels öffentlicher Fahndung nach der Familie des Hauskaninchens. Sollte ein auf die Beschreibung passendes Familienmitglied vermisst werden, bitte bei der Polizei in Oppau unter 0621 - 963 2222 melden.

Zum Schluss, das ist KEIN Aprilscherz!

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.04.2017 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: (Ludwigshafen) - 27-Jähriger fällt nicht auf Gewinnmitteilung rein

Ludwigshafen (ots) - Am 30.03.2017 gegen 10.30 Uhr rief bei einem 27-Jährigen in der Schützenstraße ein unbekannter Anrufer an, der ihn über einen Gewinn von 80.000 Euro informierte. Um den Gewinn zu erhalten, solle er 1.445 Euro via Western Union Bank überweisen. Da dem 27-Jährigen die Angelegenheit seltsam vorkam, überwies er nichts und meldete den Sachverhalt der Polizei, die nun wegen Betrug ermittelt.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.04.2017 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots )

POL-PPRP: (Ludwigshafen) - Großkontrolle mit der RNV

Ludwigshafen (ots) - Am 30.03.2017 in der Zeit zwischen 12.45 Uhr und 17.45 Uhr führte die Polizei zusammen mit der RNV eine Schwerpunktkontrolle hinsichtlich Erschleichen von Leistungen an den beiden Straßenbahnhaltestellen Saarlandstraße / Südweststadion (stadtein- und stadtauswärts) durch. Dabei wurden 47 Straßenbahnzüge und insgesamt etwa 4.300 Personen kontrolliert. 204 Personen konnten keinen gültigen Fahrschein vorzeigen. Zwei Personen mussten auf die Dienststelle mitgenommen werden, um eine Identifikation zu ermöglichen. Ein 43-Jähriger versuchte sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, konnte jedoch von Polizeibeamten eingeholt und der RNV übergeben werden. Bei einem 24-Jährigen wurde weißes Pulver gefunden und beschlagnahmt, da es sich um Betäubungsmittel handelte. Zudem wurde ein Kontrolleur von einer 36-Jährigen auf Französisch beleidigt.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.04.2017 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hochstraße Nord zeit- und teilweise gesperrt

Wegen Arbeiten an den Übergangskonstruktionen, wird die Hochstraße Nord von Samstag, 8. April, 14 Uhr, bis Montag, 10. April 2017, 4 Uhr, in Fahrtrichtung Bad Dürkheim kurz nach der Kurt-Schumacher Brücke bis zur Abfahrt Bruchwiesenstraße gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Abfahrt der Kurt-Schumacher-Brücke in Richtung Oppau/BASF, aus Fahrtrichtung Mannheim, sowie die Auf- und Abfahrt der Bruchwiesenstraße in Fahrtrichtung A 650/Bad Dürkheim sind von der Sperrung nicht betroffen. Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die in diesem Zeitraum von Mannheim in Fahrtrichtung Bad Dürkheim gelangen möchten, werden gebeten, die Hochstraße Süd zu nutzen.

Aktuelles aus: Ludwigshafen | Nachricht vom: 01.04.2017 | 17:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Radarkontrollen für die Woche vom 3. April bis 9. April 2017

Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 3. April: Rheingönheim, Ruchheim und Mundenheim; Dienstag, 4. April: West, Edigheim und Nord; Mittwoch, 5. April: Mitte, Süd und Gartenstadt; Donnerstag, 6. April: Oppau, Nord und Oggersheim; Freitag, 7. April: Gartenstadt, Friesenheim und Mundenheim; Samstag, 8. April: Rheingönheim und Maudach.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.


Zur Startseite Zur kleinen Navigation