Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

Lotto-Service

Monats-Kalender

November 2018

  • DO

    01
  • FR

    02
  • SA

    03
  • SO

    04
  • MO

    05
  • DI

    06
  • MI

    07
  • DO

    08
  • FR

    09
  • SA

    10
  • SO

    11
  • MO

    12
  • DI

    13
  • MI

    14
  • DO

    15
  • FR

    16
  • SA

    17
  • SO

    18
  • MO

    19
  • DI

    20
  • MI

    21
  • DO

    22
  • FR

    23
  • SA

    24
  • SO

    25
  • MO

    26
  • DI

    27
  • MI

    28
  • DO

    29
  • FR

    30
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
  • DO

    06
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
Impressum | Datenschutz | Kontakt | Soziale Netzwerke

Aktuelles aus Ludwigshafen Seite-3


Aktuelles aus Ludwigshafen am Rhein
Sie sind hier -> Aktuelles aus Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.11.2018 | 21:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Kinder schmücken Weihnachtsbaum auf dem Rudolf-Hoffmann-Platz

Kinder aus den Kindertagesstätten Heilig Kreuz und Lummerland, dem Caritas-Hort Don-Bosco, der Tagesgruppe West des Ludwigshafener Zentrums für individuelle Erziehungshilfen sowie der Grundschule Blies treffen sich am Donnerstag, 22. November 2018, ab 16 Uhr mit ihren Eltern, Großeltern oder Erzieherinnen auf dem Rudolf-Hoffmann-Platz in West und schmücken wieder gemeinsam den Weihnachtsbaum.

Die Kinder bringen in jedem Jahr selbstgebastelten Weihnachtsbaumschmuck mit. Ortsvorsteher Antonio Priolo begrüßt um 16 Uhr die Gäste und hilft anschließend den Kindern, den Baumschmuck an den Zweigen der Tanne anzubringen.

Zum Abschluss bekommen die Kinder vom Verein IG West ein kleines Geschenk überreicht. Für die Kinder und die Erwachsenen stehen heiße Getränke zur Verfügung.

Der Baum wird im Auftrag der LUKOM Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft mbH aufgestellt und die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) übernehmen die Kosten für die weihnachtliche Beleuchtung.

Die Schmuck-Aktion wird durch das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt gefördert.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.11.2018 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Bargeld geraubt

Ludwigshafen (ots) - Am 15.11.2018 gegen 17.00 Uhr wurde ein 15-Jähriger von zwei anderen Jugendlichen an der Rheinschanzenpromenade angesprochen. Sie drohten ihm mit Schlägen, wenn er sein Bargeld nicht rausgeben würde. Deshalb kam der 15-Jährige der Forderung nach und gab ihnen sein Geld. Daraufhin flüchteten die unbekannten Täter. Der eine unbekannte Täter war etwa 15-16 Jahre und circa 1,70 m groß. Er hatte dunkle Haare, trug hellblaue Jeans und eine dunkle Kapuzenjacke. Der andere war ebenfalls etwa 15-16 Jahre alt und hatte blonde Haare. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 16.11.2018 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbrecher erbeuten Schmuck

Ludwigshafen (ots) - Am Donnerstagabend, 15.11.2018, zwischen 21:45 Uhr und 22:15 Uhr, hebelten Unbekannte ein Küchenfenster in einem Mehrparteienhaus am Theaterplatz auf. Sie durchwühlten die Wohnung und entwendeten Schmuck. Eine Schadenshöhe durch das Diebesgut kann noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden am Fenster beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.11.2018 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Mädchen von Bus angefahren

Ludwigshafen (ots) - Am 13.11.2018 gegen 07.50 Uhr hielt ein Linienbus an der Haltestelle Abteistraße. Als er die Bremse löste und den Bus wieder losrollen ließ, um die Fahrt fortzusetzen, erfasste der Bus eine 12-Jährige, die vor den Bus gelaufen war. Sie stürzte, verletzte sich und kam ins Krankenhaus.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 06.11.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Wahrsagerin ergaunert hohe Geldsumme

Ludwigshafen (ots) - Eine 53-jährige Ludwigshafenerin fiel auf eine dreiste Betrügerin rein. In der Zeit vom 20.10. bis 24.10.2018 traf sich die Frau mit einer Wahrsagerin, die sich "Claudia" nannte, im Stadtgebiet Ludwigshafen. Für die Dienste verlangte die Betrügerin insgesamt 12 670 Euro und einen Armreif. Die 53-Jährige ging auf das Geschäft ein und übergab den hohen Geldbetrag und einen Armreif der Wahrsagerin. Der Sohn der 53-Jährigen bekam den Betrug mit und forderte gemeinsam mit seiner Mutter das Geld von der Wahrsagerin zurück. Am 25.10.2018 lag das Geld mit dem Armreif im Briefkasten der 53-Jährigen. Die Wahrsagerin war circa 1,60 m groß und trug dunkelbraune schulterlange Haare. Darüber hinaus war sie offensichtlich schwanger. Die Polizei sucht jetzt nun nach weiteren Geschädigten, die mit der Wahrsagerin in Kontakt getreten sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 02.11.2018 | 20:20 Uhr | Quelle: ( TWL - Technische Werke Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: TWL Metering „Stromer” im Einsatz in Ludwigshafen

Die TWL Metering GmbH hat seit September 2018 den gesamten Fuhrpark der Ableser für rund 200.000 Messstellen in den Sparten Strom, Gas, Wasser und Fernwärme auf Elektrofahrzeuge umgestellt. Die umweltfreundliche Flotte der insgesamt sieben „Stromer“ ist seit Mitte September in Ludwigshafen unterwegs.

TWL Metering ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Technischen Werke Ludwigshafen (TWL), verantwortlich für den reibungslosen Messstellenbetrieb und das Zählermanagement im Netzgebiet Ludwigshafen. Neben dem Ablesen der Zähler und der Übermittlung der Zählerstände stellt das Unternehmen sicher, dass die Zähler der Ludwigshafener Kunden entsprechend der gesetzlichen Eichfristen betrieben werden und koordiniert den dazu notwendigen Turnuswechsel. Bei rund 200.000 Messstellen in den Sparten Strom, Gas, Wasser und Fernwärme kommt dabei jährlich rund 45.000 Kilometer Fahrstrecke in Luwigshafen zusammen. Grund genug, sich Gedanken um eine umweltfreundliche, emissionsarme Fahrzeugflotte zu machen.

Im Januar 2018 wurde deshalb das erste E-Auto der Marke „smart“ bei TWL Metering in Betrieb genommen. Typische Strecken für die Ableser sind Kurzstrecken im Stadtgebiet. Das erste E-Auto hat sich im Realbetrieb hervorragend bewährt. „Wir haben von unseren Mitarbeitern bisher ausschließlich positive Rückmeldungen zu Fahrverhalten und Alltagstauglichkeit erhalten“, so Thomas Mösl, Technischer Vorstand von TWL und Geschäftsführer der TWL Metering GmbH. „TWL baut die Ladeinfrastruktur in Ludwigshafen zudem kontinuierlich aus, derzeit gibt es schon über 40 Ladepunkte im Stadtgebiet. Die gute Infrastruktur, die positiven Rückmeldungen unserer Mitarbeiter und natürlich der Gedanke, aktiv zum Klimaschutz in Ludwigshafen beizutragen, waren schließlich ausschlaggebend für die Umstellung der Ableseflotte.“

Inzwischen sind die Mitarbeiter von TWL Metering mit sieben Elektroautos der Marke „smart“ in Ludwigshafen unterwegs.

Text: TWL - Technische Werke Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 02.11.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Raub in der Wredestraße - Zeugen gesucht

Ludwigshafen (ots) - Am frühen Morgen des 01.11.2018, gegen 06:20 Uhr, sprach ein 20-Jähriger zwei Beamte in der Wredestraße an und berichtete, dass zwei Unbekannte ihn soeben beraubt hätten.

Die Männer hätten ihn angesprochen und gefragt, ob er ihnen Geld wechseln könne. Als der 20-Jährige ihnen aushelfen wollte, entrissen die Täter ihm das Geld und wollten weggehen. Er habe Beide zur Rede stellen wollen und sie aufgefordert, ihm sein Geld zurückzugeben, als er von den Unbekannten gegen den Hinterkopf getreten und mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Anschließend seien beide Täter mit dem Geld geflüchtet.

Der 20-Jährige wurde zum Glück nicht verletzt und eine medizinische Versorgung war nicht nötig.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 02.11.2018 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Halloween-Streiche - Süßes oder Saures

Ludwigshafen (ots) - Hauptsächlich beschränkten sich die kleinen und großen Geister, Hexen und Skelette im Stadtgebiet Ludwigshafen auf das Erheischen von leckeren Süßigkeiten. Es kam nur zu zwei polizeilichen Einsätzen. Im Bereich des Hemshofes wurden von zwei Jugendlichen Eier gegen eine Hauswand geworfen. Die Wohnungsinhaber stellten die Jugendlichen zur Rede und notierten sich deren Personalien. Durch die anwesende Mutter eines Jugendlichen wurde die Hauswand im Anschluss gereinigt. Ein Sachschaden entstand nicht. Weiterhin wurde in der Pfingstweide durch Kinder das Geländer der Fußgängerbrücke am Einkaufszentrum mit Toilettenpapier eingewickelt. Auch hierbei entstand kein Sachschaden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 10.10.2018 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Wohnhaus erneut in Brand

Ludwigshafen (ots) - Heute (10.10.2018) um 6.40 Uhr kam es in der Sieglindenstraße zu einem Vollbrand eines Wohnhauses. Die Feuerwehr löschte den Brand. Aufgrund des Brandes mussten umliegende Nachbargebäude geräumt werden. Das Wohnhaus brannte bereits am Vortag. Da das Wohnhaus aufgrund des vorangegangenen Brand unbewohnbar war, wurden keine weiteren Personen verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 200.000 Euro. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern weiter an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.10.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Erntedank und Co.

Das Stadtmuseum im Rathaus-Center zeigt noch bis Samstag, 19. Januar 2018, die Reformationsausstellung: "Neuer Himmel. Neue Erde. Die Reformation in der Pfalz". Erntedank – was genau feiern wir hier seit Hunderten von Jahren? Heutzutage kaufen wir Stadtmenschen das meiste von dem, was wir essen und trinken, einfach irgendwo ein. Doch wo und warum wächst und lebt all das, was wir im Lauf der Jahreszeiten, meist ohne nachzudenken, verzehren? Und wem können wir dafür "danke" sagen? Mit passenden Bildern, Spielen und Bastelarbeiten werden diese Fragen am Donnerstag, 11. Oktober 2018, von 15 bis 17 Uhr im Stadtmuseum im Rathaus-Center erklärt.

Mit Kleinigkeiten zum Essen stimmen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Zeit der Ernte ein. Alle Kinder dürfen am Ende ausgewählte Kostbarkeiten zum Verzehr mit nach Hause nehmen. Das Programm ist für Kinder von sechs bis zehn Jahren geeignet. Der Eintritt ist frei.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.10.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Hoher Weg wegen Instandsetzungsarbeiten gesperrt

Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahndecke des Hohen Weges im Bereich nach der Zufahrt zum Sportgelände der Arminia Ludwigshafen und der Einmündung zur K 7 werden vom Montag, 8. Oktober 2018, bis Mittwoch, 10. Oktober 2018, durchgeführt. Wegen der Arbeiten ist eine Vollsperrung dieses Abschnittes des Hohen Weges erforderlich. Eine örtliche Umleitungsbeschilderung ist ausgewiesen. Die Verwaltung bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige Fahrweise in den Baustellenbereichen und um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.10.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: "Neue" Polizisten fürs Polizeipräsidium Rheinpfalz

-> Gruppenfoto der neuen Polizisten

Bild: ots/Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen (ots) - Im Zuge des landesweiten Versetzungsgeschehens der Polizei zum Stichtag 1. Oktober 2018 verlassen 16 Kolleginnen und Kollegen das Polizeipräsidium Rheinpfalz, sie wechseln in die anderen Polizeipräsidien des Landes.

Zum Polizeipräsidium Rheinpfalz werden insgesamt 50 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte versetzt. Diese wurden heute Morgen von unserem Polizeipräsidenten Thomas Ebling mit den Worten begrüßt: "Die Kolleginnen und Kollegen in den Dienststellen erwarten Sie schon".

In seiner Ansprache machte Ebling deutlich, wie groß der Personalbedarf in unserer Behörde ist und wie sehr wir uns auf die Verstärkung freuen.

In seinen abschließenden Worten machte er den jungen Frauen und Männer aber auch deutlich, welche Erwartungen er an sie hat. "Seien sie Polizisten mit Herz und Verstand, machen sie Dienst für und mit dem Bürger!"

Die 50 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte werden im gesamten Präsidialbereich verteilt. Eine Kollegin verstärkt die Führungszentale, ein Kollege die Zentrale Kriminalinspektion. Zur Direktion Ludwigshafen kommen 23, nach Landau 15 und nach Neustadt 12 Beamtinnen und Beamte.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.10.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Verfolgungsjagd in Oppauer Straße

Ludwigshafen (ots) - Im Rahmen der Streife fielen in der Nacht auf den 01.10.2018 (gegen 3:10 Uhr) auf dem Gelände einer Tankstelle in der Oppauer Straße zwei Rollerfahrer auf. Als die Beiden einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollen, ergriffen sie schlagartig die Flucht.

Einer der beiden Fahrer wurde durch die Streife in Richtung Uhlandstraße verfolgt. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn hielt er nicht an. Während der Verfolgung konnte geklärt werden, dass der Roller als gestohlen gemeldet worden war. Im Bereich der Dietlindstraße konnte der Rollerfahrer durch Poller entkommen und wurde aus dem Sichtfeld verloren.

Auch der andere Rollerfahrer, der über die K1 in Richtung Oppau geflohen war, konnte durch hinzugerufene Kräfte verfolgt werden. Der Roller wurde ebenfalls als gestohlen gemeldet. Der Rollerfahrer konnte in Oggersheim durch Poller in Richtung Melm entkommen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 01.10.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Angriff auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes

Ludwigshafen - Mundenheim (ots) - Ein 16jähriges Mädchen aus Waldsee musste aufgrund zu starken Alkoholkonsums in Begleitung des kommunalen Vollzugsdienstes zur weiteren ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Mit dieser Maßnahmen war die 17jährige Freundin des Mädchens wohl nicht einverstanden, weshalb sie trotz mehrfacher Aufforderung einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam und stattdessen die Beamten des Ordnungsamtes tätlich angriff und beleidigte. Das Mädchen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und es wurde im Nachgang ihren Eltern überstellt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2018 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Radarkontrollen des Polizeipräsidiums Rheinpfalz für Oktober 2018

Ludwigshafen (ots) - Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen finden wie folgt Kontrollen statt: Donnerstag 04.10.2018 im Bereich Speyer, Dienstag 09.10.2018 im Bereich Ludwigshafen, Freitag 19.10.2018 im Bereich Maxdorf, Montag 29.10.2018 im Bereich Frankenthal.

Im Bereich der Polizeidirektion Landau finden wie folgt Kontrollen statt: Montag 01.10.2018 im Bereich Kandel-Höfen, Donnerstag 11.10.2018 im Bereich Eschbach, Mittwoch 17.10.2018 im Bereich Kandel-Höfen, Dienstag 23.10.2018 im Bereich Eschbach.

Im Bereich der Polizeidirektion Neustadt finden wie folgt Kontrollen statt: Freitag 12.10.2018 im Bereich Grünstadt, Montag 15.10.2018 im Bereich Bockenheim, Montag 22.10.2018 im Bereich Bad Dürkheim, Dienstag 30.10.2018 im Bereich Haßloch.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Kontrollen auch außerhalb der genannten Zeiten und Örtlichkeiten stattfinden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.09.2018 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Zeugen dringend gesucht

Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Der am 25.09.2018, gegen 19:15 Uhr, bei einer Messerstecherei am Berliner Platz verletzte 21-Jährige konnte gestern aus der Intensivstation entlassen werden. Er ist vernehmungsfähig. Dennoch bittet die Kriminalpolizei Ludwigshafen um weitere Zeugenhinweise.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz (Ludwigshafen) - Versuchter Totschlag - 19-Jähriger sticht auf 21-Jährigen ein - Nach-Meldung

Ludwigshafen (ots) - Nachtragsmeldung - Am 25.09.2018, gegen 19:15 Uhr, kam es am Berliner Platz zu einem Streit zwischen einem 21-Jährigen und einem 19-Jährigen. Der Streit eskalierte und die beiden schlugen sich. Dann zog der 19-Jährige plötzlich ein Messer aus seiner Hosentasche und stach auf den 21-Jährigen ein. Daraufhin sank dieser verletzt zu Boden. Die hinzugerufene Polizei nahm den 19-Jährigen vorläufig fest. Nach derzeitigem Stand ist der 21-Jährige nicht lebensgefährlich verletzt. Der 19-Jährige wurde heute Nachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 77-Jähriger schwerstverletzt im Krankenhaus- Zeugen dringend gesucht

Ludwigshafen (ots) - Am 24.09.2018 gegen 18.45 Uhr sahen zwei Zeugen, dass ein Mann am Straßenrand in der Wredestraße kurz vor der Kreuzung Ludwigstraße lag. Sie benachrichtigten sofort den Rettungsdienst. Der schwerstverletzte 77-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und ist nicht ansprechbar. Ob es sich um einen Raub, ein Gewaltdelikt, einen Verkehrsunfall oder einen Unglücksfall handelt, wird derzeit ermittelt. Deshalb sucht die Polizei dringend nach weiteren Zeugen, die etwas zu dem Vorfall aussagen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbruch in Gaststätte

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 24.09.2018 gegen 02.00 Uhr und dem 25.09.2018 gegen 17.30 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Mundenheimer Straße ein. Sie hebelten drei Spielautomaten auf und stahlen das darin befindliche Geld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Polizei Ludwigshafen Vorfall mit Messereinsatz auf dem Berliner Platz

Ludwigshafen (ots) - Im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen zog einer der beiden Personen plötzlich ein Messer und stach auf den anderen Beteiligten ein. Der Täter wurde festgenommen. Der Verletzte wurde zur Abklärung der Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Auseinandersetzung in Drogeriemarkt im Rathaus-Center

Ludwigshafen (ots) - Am Freitagmittag, gegen 13:00h kam es in einem Drogeriemarkt im Rathauscenter zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen und einem Mann. Eine unbekannte Frau und ihr männlicher Begleiter gerieten mit einer weiteren Frau in Streit. In dessen Verlauf schlug die unbekannte Frau der Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und der Mann beleidigte sie als "Schlampe". Glücklicherweise schritt eine Mitarbeiterin der Filiale rechtzeitig ein und verhinderte somit Schlimmeres. Die beiden unbekannten Täter verließen das Rathauscenter und flohen in Richtung Hemshof.

Die Frau war ca. 30 Jahre alt und 160 cm groß. Ihre blonden Haare hatte sie zu einem Zopf gebunden. Der Mann war ebenfalls ca. 30 Jahre alt, 180 cm groß und sehr schmal gebaut. Er trug einen Vollbart, schwarze Haare, eine blaue Jacke und dunkle Jeans.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Telefon 0621 963-2122 oder per Email piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Unfall mit gestohlenem Auto verursacht und geflüchtet

Ludwigshafen (ots) - Am frühen Morgen des 22.09.18, gegen 01:00h nutzten drei unbekannte Täter die Gunst der Stunde und entwendeten in der Notwendestraße einen unverschlossenen Citroen C3, in dessen Zündschloss sogar noch der Fahrzeugschlüssel steckte. Leider kamen die drei nicht weit, denn der Fahrer prallte keine 100m weiter, in der Rosenwörthstraße gegen einen Zaun. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, flüchteten die Insassen zu Fuß in Richtung Melm. Der Citroen wurde zur Spurensuche sichergestellt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion 2 unter Telefon 0621 963-2222 oder per Email an piudwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Mit Messer schwer verletzt

Ludwigshafen (ots) - Am Freitagnachmittag gegen 14:00 Uhr trafen sich zwei 15 und 16 Jahre alte Ludwigshafener im Stadtteil West um zu reden. Das Gespräch eskalierte und mündete in eine Schlägerei zwischen den beiden. Ein unbeteiligter 14-Jähriger mischte sich in die Auseinandersetzung ein und stach unvermittelt mit einem Messer auf den 15-Jährigen ein. Dieser erlitt schwere Stichverletzungen am Oberschenkel und wurde stationär im Klinikum Ludwigshafen aufgenommen. Der Messerstecher flüchtete, konnte aber von Einsatzkräften der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 ermittelt und festgenommen werden. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung in einem Strafverfahren verantworten. Die Hintergründe des Konflikts sind noch unklar.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 22.09.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: sicher.mobil.leben - Das Polizeipräsidium Rheinpfalz zieht Bilanz

Präsidialbereich (ots) - Nachdem am 20.09.2018 im Zuge der TISPOL-Kontrollwoche "Focus On The Road" in ganz Rheinland-Pfalz Verkehrskontrollen zum Thema "Ablenkung" stattfanden, zieht das Polizeipräsidium Rheinpfalz Bilanz.

Bei 621 Fahrzeugkontrollen, darunter 448 Autos, 57 Lkws und 113 Radfahrer wurden insgesamt 282 Regelverstöße festgestellt. 89 Verstöße standen im Zusammenhang mit Ablenkung durch beispielsweise Handynutzung am Steuer. Dieser Verstoß wird mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro geahndet.

Neben den Kontrollen fanden außerdem 53 verkehrserzieherische Gespräche statt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 20.09.2018 | 20:55 Uhr | Quelle: ( Technische Werke Ludwigshafen AG )

Ludwigshafen am Rhein: Bauarbeiten in der Blücherstraße

Ab Montag, 24. September 2018, wechselt TWL in der Blücherstraße die Wasserversorgungsleitung aus. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember abgeschlossen sein.

TWL wechselt in der Blücherstraße die Wasserversorgungsleitung aus. In Folge der Bauarbeiten ist die Straße von mehreren Vollsperrungen betroffen: Bis Ende Oktober ist der Abschnitt von der Kanalstraße bis zur Hausnummer 18 gesperrt. Im Anschluss folgt bis Mitte November der Bereich von Haus Nummer 18 bis Ecke Welserstraße. Ab Ende November ist dann der Teil von der Ecke Welserstraße bis zur Ecke Gräfenaustraße nicht befahrbar. Voraussichtlich Mitte Dezember werden die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Die unmittelbar betroffenen Anwohner wurden bereits informiert. Die Umleitungen in diesem Bereich werden ausgeschildert. TWL bittet um Verständnis und darum, durch die Bauarbeiten entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Text: Technische Werke Ludwigshafen AG

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 20.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 22-Jähriger attackiert

Ludwigshafen (ots) - Ein 22-Jähriger wurde am Mittwoch (19.09.2018) grundlos von zwei Personen und attackiert und im Gesicht verletzt. Der junge war zu Fuß in der Bismarckstraße unterwegs, als er gegen 17.20 Uhr von zwei männlichen Jugendlichen angesprochen wurde. Zunächst reagierte der 22-Jährige nicht. Ohne Vorwarnung sprang einer der Jugendlichen auf seinen Rücken, während der andere Täter ihn festhielt. Der Mann versuchte sich zu befreien und wurde ins Gesicht geschlagen. Zudem wurde er mit einem Messer bedroht. Die Angreifer flüchteten anschließend. Beide Jugendliche waren zwischen 14 und 16 Jahre alt und zwischen 1,65 m und 1,75 m groß. Einer der Täter trug eine nach hinten gedrehte Baseballkappe. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.09.2018 | 14:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Tageseinnahmen gestohlen

Ludwigshafen (ots) - Über 1000 Euro entwendeten Unbekannte am Dienstag (18.09.2018) aus einem PKW, indem die Scheibe eingeschlagen wurde. Der Daewoo war mit Tageseinnahmen einer Tankstelle in der Frankenthaler Straße von 21.30 Uhr bis 21.40 Uhr geparkt. Das Geld war in einer bunten Tasche verstaut. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.09.2018 | 14:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Jugendliche werfen Knallkörper in Garten

Ludwigshafen (ots) - Durch eine 31-Jährige wurde am 18.09.2018 (19:55 Uhr) mittgeteilt, dass zwei Jugendliche Feuerwerkskörper auf ihr Grundstück in der Niederfeldstraße geworfen hätten. Anschließend seien sie in Richtung der Niederfeld Grundschule geflüchtet. Nur kurz nach dem Anruf der 31-Jährigen konnten fünf Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren in der nahegelegenen Fuggerstraße festgestellt werden. Im Gespräch zwischen den Polizeibeamten und den Jugendlichen gaben zwei der Jungen zu, dass sie die Feuerwerkskörper gezündet und geworfen hatten. Die fünf Heranwachsenden wurden schließlich ihren Eltern übergeben.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 19.09.2018 | 14:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbruch in Supermarkt

Ludwigshafen (ots) - Unbekannte gelangten am Dienstag, 18.09.2018, zwischen 03:55 Uhr und 07:35 Uhr durch den Hintereingang in einen Supermarkt in der Kaiser-Wilhelm-Straße. Von den Tätern wurden Zigaretten, Tabak, ein Laptop sowie Bargeld entwendet. Insgesamt entstand ein Schaden im höheren vierstelligen Bereich.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 17.09.2018 | 23:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Brand im Wertstoffhof der Firma Remondis

Brand im Wertstoffhof der Firma Remondis

Bild: myHomeseite.de

Ludwigshafen (ots) - Aus bislang nicht geklärter Ursache kam es am 17.09.2018 um 18.47 Uhr auf dem dem Wertstoffhof der Fa. Remondis in der Saarburger Strasse in Ludwigshafen zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Der angrenzende Bahnverkehr wurde aus diesem Grund eingestellt. Durch die verständigte Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden.

Personen wurden nach bisherigem Stand der Ermittlungen durch den Brand nicht verletzt. Es kam es zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 17.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Veranstaltungshinweis: Initiative "Wir vom Berliner Platz" Präventionsveranstaltung "Falsche Polizeibeamte"

Ludwigshafen (ots) - Eine Präventionsveranstaltung zum Thema "Falsche Polizeibeamte" führen am Donnerstag, den 20.09.2018, in der Zeit vom 14-17 Uhr, die Mitglieder der Initiative "Wir vom Berliner Platz" gemeinsam mit Beamten der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 und der Zentralen Prävention am Berliner Platz durch. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten dort Informationen rund um das Kriminalitätsphänomen. Da in den vergangenen Wochen sehr häufig Trickbetrüger unter der Legende "Polizeibeamter zu sein" mit Senioren im Stadtgebiet Kontakt aufgenommen und Geld gefordert haben, wollen wir über die Betrugsmasche informieren und Verhaltenstipps geben.

Kommen Sie zum Berliner Platz und nutzen Sie unser Angebot! Natürlich stehen wir Ihnen auch für Fragen zu anderen polizeilichen Themen mit Rat zur Seite. Wir freuen uns auf Sie!

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 15.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 17 jährigen Motorradfahrer bremst zu spät

Ludwigshafen - Mitte (ots) - Ein zu spät eingeleiteter Bremsvorgang wurde am Freitagnachmittag einem 17 jährigen Motorradfahrer zum Verhängnis. Den aufgrund einer roten Lichtzeichenanlage bremsenden vorausfahrenden PKW nahm der 17 Jährige zu spät wahr. Die sofortige Bremsung konnte das Auffahren dennoch nicht mehr verhindern. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 17 Jährige am Knie und wurde zur Versorgung in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 1500 EUR.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 15.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: mit Service unzufrieden

Ludwigshafen (ots) - Ein 33 jähriger Mann aus Ludwigshafen war mit dem Service und dem Essen in einer Filiale der FastFood-Kette McDonalds dermaßen unzufrieden, dass er die Polizei alarmierte. Die eingesetzten Beamten nahmen sich dem Sachverhalt an, mussten dem unzufriedenen Bürger jedoch mitteilen, dass sein Anliegen kein Anlass für ein polizeiliches Einschreiten bietet. Ihm wurde geraten, sein Beschwerdeanliegen an die Beschwerdestelle der FastFood-Kette weiterzuleiten und zukünftig eine andere Filiale der Kette zu nutzen. Hiermit war der Beschwerdeführer einverstanden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Nachtrag zu tödlichem Verkehrsunfall

Ludwigshafen- Oggersheim (ots) - Seit 17:10 Uhr ist die Unfallstelle geräumt. Der Verkehr ist in beide Richtungen wieder freigegeben. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 20:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Tödlicher Verkehrsunfall mit Straßenbahn

Ludwigshafen- Oggersheim (ots) - Am Freitag, 14.09.2018, kurz nach 15:00 Uhr ereignete sich in der Ludwigshafener Raiffeisenstraße ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Radfahrer aus Ludwigshafen stürzte aus bisher ungeklärter Ursache und wurde unmittelbar nach dem Sturz von einer Straßenbahn der Linie 4 erfasst. Der Radfahrer erlitt tödliche Verletzungen. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und wird entsprechend betreut. Der Straßenbahn- und Autoverkehr ist in beide Richtungen gesperrt. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen ist zur Bergung des Unfallopfers vor Ort. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Von weiteren Nachfragen zum jetzigen Zeitpunkt bitten wir Abstand zu nehmen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 13:20 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Brückenprüfungen auf der Hochstraße Nord am Sonntag, 16. September 2018

Wegen Brückenprüfungsarbeiten kann es am Sonntag, 16. September 2018, auf der Hochstraße Nord zwischen Bruchwiesenstraße und Kurt-Schumacher-Brücke zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Auffahrt auf die B 44 aus Fahrtrichtung Oppau kommend in Fahrtrichtung Bad Dürkheim ist gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgewiesen. Auf der Rheinuferstraße steht in Höhe des Nordbrückenkopfes zeitweise nur eine Fahrspur in Fahrtrichtung Norden wie auch in Fahrtrichtung Süden zur Verfügung.

Die Verwaltung bittet Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige Fahrweise in den Baustellenbereichen und um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 11:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Fassade der Realschule plus besprüht

Ludwigshafen (ots) - Mit silberner Sprühfarbe beschmierten Unbekannte in der Nacht vom 11.09.2018. 18 Uhr auf den 12.09.2018, 7 Uhr, die Fassade der Realschule plus in der Sternstraße.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in der Tatnacht im Bereich der Schule Personen oder Fahrzeuge beobachtet und kann Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 11:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 96-Jährige lässt sich nicht täuschen

Ludwigshafen (ots) - Am Vormittag des 13.09.2018 wurde eine 96-Jährige aus Ludwigshafen von einer unbekannten Frau angerufen, die sich als deren Nichte ausgab. Die Anruferin verwickelte die 96-Jährige in ein Gespräch und bat schließlich um eine finanzielle Hilfe in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Zunächst sagte die 96-Jährige zu, zur Bank zu gehen. Doch dann kamen ihr Zweifel. Als die vermeintliche Nichte erneut anrief, um sich zu erkundigen, ob das Geld schon abgeholt sei, verneinte die Seniorin und legte auf. Irritiert wendete sie sich an eine Nachbarin, die sofort die Polizei verständigte.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 14.09.2018 | 11:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Betrugsversuch durch vermeintliche Bankmitarbeiterin

Ludwigshafen (ots) - Eine weibliche Person rief am 13.09.2018, gegen 14 Uhr, bei einer 69-Jährigen an und gab sich als Stadtsparkassen-Mitarbeiterin aus. Die Unbekannte stellte ein 50-Euro-Guthaben in Aussicht. Dazu müsse die 69-Jährige lediglich einige statistische Fragen beantworten. Zunächst stellte die vermeintliche Bankmitarbeiterin Fragen zu EC-Karte, Kreditkarte, online-Banking und Mobiltelefon. Letztendlich wollte die Anruferin die Kontonummer der 69-Jährigen wissen. Diese schaltete schnell, lehnte ab und legte unverzüglich auf. Im Anschluss informierte die 69-Jährige die Polizei.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.09.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Brand einer Wohnung in der Kußmaulstraße

Ludwigshafen (ots) - Gegen 12:24 Uhr wurde am 12.09.2018 ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Kußmaulstraße gemeldet. Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Das Mehrfamilienhaus wurde zeitnah geräumt, sodass keiner der Anwohner verletzt wurde. Die Ursache des Brandes im zweiten Obergeschoss wird derzeit ermittelt. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.09.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Brand auf Bahngelände

Ludwigshafen (ots) - Auf dem Bahngelände in der Deutschen Straße wurden am 11.09.2018 gegen 22 Uhr durch die Streife zwei Brandstellen festgestellt. Bei der ersten handelte es sich um einen brennenden Müllhaufen. Nur wenige Meter entfernt konnte auf der offenen Ladefläche eines abgestellten Güterwagens eine zweite Brandstelle festgestellt und durch die verständigte Feuerwehr gelöscht werden.

Zum derzeitigen Ermittlungsstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf etwa 5.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 12.09.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 17-Jähriger attackiert

Ludwigshafen (ots) - Ein Jugendlicher wurde am Dienstag (11.09.2018) von einem Unbekannten körperlich angegangen. Der 17-Jährige fuhr gegen 7.15 Uhr mit seinem Fahrrad im Bereich Schwarzer Weg, als ihn ein unbekannter Fahrradfahrer beim Vorbeifahrern anrempelte. Es entwickelte sich ein Streit zwischen beiden, infolgedessen der Unbekannte mehrmals auf den 17-Jährigen im Schulterbereich einschlug. Als aufmerksame Zeugen dem 17-Jährigen zu Hilfe eilen wollten, flüchtete der Unbekannte und trat im Nachgang noch auf das Fahrrad des 17-Jährigen und beschädigte es. Der 17-Jährige wurde leicht verletzt. Der Schaden am Fahrrad beläuft sich auf 400 Euro. Der Täter war 40 Jahre alt und circa 2 Meter groß. Er trug eine rote Jacke, eine kurze blaue Hose und einen gelben Fahrradhelm. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.09.2018 | 08:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Berliner Platz - geplantes Hochhaus Thema im Stadtrat

Der Ludwigshafener Stadtrat wird sich am kommenden Montag, 17. September 2018, mit dem geplanten Hochhaus am Berliner Platz beschäftigen. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck hat den Punkt auf die Tagesordnung setzen lassen. Sollte seitens der Projektentwicklung bis dann kein schlüssiges und verbindliches Konzept vorgelegt werden, wird die Verwaltung dem Stadtrat vorschlagen, das Planungsvorhaben zu stoppen. Damit ein Hochhaus gebaut werden kann, muss Baurecht geschaffen werden. Dies sollte mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan erfolgen, dessen Aufstellung der Stadtrat beschlossen hatte.

Entsprechend kann das Gremium den Beschluss zurücknehmen, in dem er formal den Einleitungsbeschluss vom 29. Februar 2016 aufhebt. „Die aktuelle Situationen am Berliner Platz ist für uns alle unbefriedigend: für die Bürgerinnen und Bürger, für die Geschäfte und Gaststätten, für uns als Stadtverwaltung. Deshalb wollen wir die Möglichkeiten des Baurechts nutzen und Klarheit schaffen, denn das Gelände ist in Privatbesitz. Der Berliner Platz ist ein zentraler Platz in unserer Innenstadt. Unser Ziel ist eine gute Bebauung, eine Belebung der Innenstadt und eine nachhaltige Entwicklung. So, wie sich die Situation derzeit darstellt, ist sie nicht mehr hinnehmbar“, begründet OB Steinruck das Vorgehen der Verwaltung. Sie hoffe sehr, dass allen der Ernst der Lage klar sei und der Projektentwickler fristgerecht das eingeforderte Konzept vorlegt. Dies unterstreicht auch Baudezernent Klaus Dillinger: „Wir haben als Stadtverwaltung immer ein offenes Ohr für Investoren und unterstützen nach Kräften.

Eine gute Zusammenarbeit zeichnet sich dadurch aus, dass sich beide Seiten einbringen“. „Der Berliner Platz ist ein zentraler ÖPNV-Knotenpunkt, er erfüllt wichtige innerstädtische Funktionen. Eine Bebauung muss diesen gerecht werden. Wir haben sehr viel Geduld gehabt, aber jetzt ist die Zeit zum Handeln“, erklärt Kämmerer und Ordnungsdezernent Dieter Feid. Der Stadtvorstand betont auch, dass er bei einer positiven und verlässlichen Entwicklung am Berliner Platz offen für weitere Schritte sei.

Zur Sache: das Verfahren

Was ist ein vorhabenbezogener Bebauungsplan?

Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan ist eine Sonderform des Bebauungsplanes. Dieser findet Anwendung, wenn ein bereits präzise umrissenes Projekt von einem Vorhabenträger (zum Beispiel einem Investor) realisiert werden soll. Der Vorhaben- und Erschließungsplan wird zwischen Vorhabenträger und Stadt auf Grundlage des Baugesetzbuches (Paragraf 12) abgestimmt und dient zur Schaffung von Baurecht. Über einen so genannten Durchführungsvertrag regelt die Kommune mit dem Investor beispielsweise den Zeitraum, in dem das Vorhaben realisiert werden muss, die zu erbringenden Erschließungsmaßnahmen und mögliche weitere Ausführungsdetails.

Was bedeuten innerhalb des Verfahrens der Einleitungs- und Offenlagebeschluss? Was bewirken diese?

Mit dem Einleitungsbeschluss durch den Stadtrat beginnt das eigentliche vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren. Dafür stellt ein Vorhabenträger für ein konkretes Bauvorhaben vorab einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung. Auf Basis dieses Einleitungsbeschlusses können erste Verfahrensschritte nach dem Baugesetzbuch wie die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung, die Behördenbeteiligung oder die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt werden.

Die Offenlage des Bebauungsplanes ist der letzte wichtige Verfahrensschritt vor dem abschließenden Satzungsbeschluss. Hierfür bedarf es auch eines Beschlusses der stadträtlichen Gremien. Zum Zeitpunkt der Offenlage, bei dem der Bebauungsplanentwurf für mindestens 30 Tage öffentlich ausgelegt wird, ist die Planung bereits sehr weit fortgeschritten bzw. grundsätzlich abgeschlossen. Im Zeitraum der Offenlage können dann auch Stellungnahmen abgegeben und Bedenken und Anregungen geäußert werden. Diese werden dann im Rahmen der Abwägung vor dem Satzungsbeschluss gewürdigt.

Im konkreten Fall des geplanten Hochhauses am Berliner Platz wurde die frühzeitige Bürgerbeteiligung sowie die Beteiligung der Behörden und der Träger öffentlicher Belange im ersten Halbjahr 2016 durchgeführt. Zur Offenlage des Bebauungsplanes ist es bisher nicht gekommen, da die Planung seitens des Vorhabenträgers nicht wie erforderlich weiter konkretisiert wurde.

Was bewirkt die Rücknahme des Einleitungsbeschlusses?

Nach Rücknahme des Einleitungsbeschlusses ist das vorhabenbezogene Bebauungsplanverfahren gestoppt. Der Vorhabenträger kann nicht mehr davon ausgehen, dass die Stadt sein Bauvorhaben mitträgt.

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 11.09.2018 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Raub auf 30-Jährigen

Ludwigshafen (ots) - Ein 30-Jähriger wurde am Sonntag (09.09.2018) von einem unbekannten Mann überfallen und dabei leicht verletzt. Der 30-Jähriger war befand sich gegen 1 Uhr in der Straßenbahnlinie 4, wo er mit einem Unbekannten in eine Streit geriet. An der Haltestelle "Hauptfriedhof" stiegen beide aus und führten ihren Disput weiter. Der Unbekannte zückte plötzlich ein Messer, griff zeitgleich nach dem Portemonnaie und entnahm 40 Euro. Hierbei verletzte der Unbekannte den 30-Jährigen mit dem Messer. Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Der 30-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Täter war circa 18 Jahre alt und zwischen 1,70 m und 1,80 m groß. Er hatte schwarze Haare und trug ein beige/graues/grünes T-Shirt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG )

Ludwigshafen am Rhein: Stromversorgung wiederhergestellt

Heute Morgen, 7. September 2018, kam es zu Störungen im Mittelspannungsnetz von TWL. Inzwischen sind sämtliche vom Stromausfall betroffenen Gebiete wieder versorgt.

Am frühen Morgen gegen 5.20 Uhr traten mehrere 20-Kilovolt-Störungen im Stromnetz im Gebiet der Stadt Ludwigshafen auf. Betroffen waren die Stadtteile Oppau, Ruchheim, Melm, Notwende sowie Teile von Oggersheim. Die betroffenen Anwohner sind seit 7.15 Uhr wieder versorgt.

Alle Märkte im Industriegebiet West (Oggersheim) sind seit 16.02 Uhr nach Reparaturarbeiten wieder über das öffentliche Stromnetz versorgt. Ursache des Stromausfalls waren Kabelfehler, vermutlich ausgelöst durch Erdschlusswischer, die an mehreren Stellen in einem Teilnetz zu erhöhten Beanspruchungen und damit über Schutzeinrichtungen zur Stromabschaltung geführt haben.

Text: TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG )

Ludwigshafen am Rhein: Störungen im Mittelspannungsnetz

Ursache der heute Morgen, Freitag, 7. September 2018, gemeldeten Störungen im Mittelspannungsnetz von TWL sind Kabelstörungen. Die Reparaturarbeiten laufen.

Die Ursache für die heute Morgen gemeldeten Störungen im Mittelspannungsnetz von TWL sind Kabelstörungen. Die Schadensstellen sind mittlerweile von TWL lokalisiert, die Reparaturarbeiten laufen.

Weiterhin sind einzelne Märkte im Industriegebiet West (Oggersheim) vom Stromausfall betroffen. Zur Dauer der Reparaturarbeiten kann TWL derzeit noch keine Angaben machen.

TWL bittet die betroffenen Bürger darum, Unannehmlichkeiten durch die Störung zu entschuldigen.

Text: TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 07.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG )

Ludwigshafen am Rhein: Aktuelle Störungen im Stromnetz

Aus noch ungeklärter Ursache kam es heute, Freitag, 7. September 2018, zu mehreren 20-Kilovolt-Störungen im Stromnetz im Gebiet der Stadt Ludwigshafen.

Am frühen Morgen gegen 5.20 Uhr traten mehrere 20-Kilovolt-Störungen im Stromnetz im Gebiet der Stadt Ludwigshafen auf. Betroffen waren die Stadtteile Oppau, Ruchheim, Melm, Notwende sowie Teile von Oggersheim. Die betroffenen Anwohner sind seit 7.15 Uhr wieder versorgt.

Nicht versorgt sind zurzeit noch die Fachmärkte im Industriegebiet West. TWL plant aktuell die Ersatzversorgung des betroffenen Gebiets. Gleichzeitig wird die Ursache der Störungen lokalisiert. Zur Ursache und Dauer der Störungen kann TWL aktuell keine Angaben machen.

TWL bittet die betroffenen Bürger darum, Unannehmlichkeiten durch die Störung zu entschuldigen.

Text: TWL - Technische Werke Ludwigshafen AG

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2018 | 08:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Unfall mit schwerverletztem Rollerfahrer

Ludwigshafen (ots) - Am Montagnachmittag gegen 16 Uhr kam es an der Kreuzung Berthold-Schwarz-Str. / Taubenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Roller, bei dem der 53-Jährige Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen missachtete der 53-Jährige die Vorfahrt des 20-Jährigen Pkw-Fahrers. Der Rollerfahrer wurde mit Verletzungen am Fuß und der Schulter in ein Krankenhaus gebracht.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2018 | 08:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Betrügerische Telefonanrufe im Stadtgebiet

Ludwigshafen (ots) - Mehrere betrügerische Telefonanrufe ereigneten sich gestern, Montag, 03.09.2018, in der Zeit zwischen 11 Uhr und 14.50 Uhr. Bisher wurden uns sieben Fälle bekannt. In allen Fällen war der Anrufer eine Frau. Diese gab sich in jedem Fall als Polizeibeamtin aus, mal war sie von der Kripo Ludwigshafen, mal vom Polizeipräsidium, in einem Fall wollte sie einer verdeckten Einheit des BKA angehören. Jedes Mal berichtete die Anruferin, die Polizei habe in der Nacht zuvor zwei Männer festgenommen, bei denen eine Adressliste aufgefunden worden sei. Auf dieser Liste würden die Angerufenen stehen, weshalb man sie nun warnen wolle. Bei den Angerufenen handelte es sich um Seniorinnen im Alter zwischen 76 und 89 Jahren. Alle Frauen reagieren vorbildlich und beendeten unverzüglich die Telefonate.

Die Polizei bitte alle Personen, die Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten haben, dies zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2018 | 08:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Legowaffe führt zu Polizeieinsatz

Ludwigshafen (ots) - Zeugen meldeten am Montagabend gegen 20 Uhr in der Schanzstraße eine männliche Person, die mit einer Maschinenpistole in einer Wohnung herum laufe und mit diesem auch am Fenster hantiere. Der Einsatzort wurde von starken Polizeikräften abgesperrt. Hinzugerufene Spezialkräfte betraten die Wohnung, wo sie zwei Männer im Alter von 19 und 23 Jahren antrafen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 19-Jährige aus schwarzen Legosteinen eine täuschend echt aussehende Maschinenpistole nachgebaut hatte. Die Legowaffe wurde sichergestellt. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 04.09.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 12-Jährige überfallen

Ludwigshafen (ots) - Eine 12-jähriges Mädchen wurde am Sonntag (02.09.2018) von zwei ihr unbekannten Jungen überfallen. Das junge Mädchen war gegen 18.50 Uhr im Bereich des Goerdelerplatz unterwegs, als sie auf zwei Jugendlichen traf, die Bargeld unter Androhung von Schlägen forderten. Die 12-Jährige ging auf die Forderung nicht ein. Daraufhin griff einer der Täter in die Hosentasche der 12-Jährigen und nahm sieben Euro an sich. Anschließend versuchten beide Jugendliche noch das Smartphone des Mädchens zu entwenden. Der Versuch misslang. Die Diebe entkamen mit sieben Euro. Beide waren zwischen 13 und 14 Jahre alt und 1,75m groß. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 02.09.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Ehestreit mit Folgen

Ludwigshafen (ots) - Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 wurde am 02.09.2018 gegen 3:55 Uhr zu einem Ehestreit im Stadtteil Nord gerufen. Der Mann war gerade im Begriff mit dem Auto wegzufahren, als er beim Ausparken an einem Fahrradständer hängen blieb. Es entstand dabei ein Schaden von ca. 1000EUR. Die Beamten stellten zudem fest, dass der 40-jährige Mann alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Positiv anzumerken ist, dass der Streit des Paares zwischenzeitlich beigelegt wurde.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 29.08.2018 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: 34-Jähriger stört Einbrecher

Ludwigshafen (ots) - Als ein 34-Jähriger am 28.08.2018 gegen 22:30 Uhr von der Arbeit nach Hause kam und sein Fahrzeug in die Tiefgarage seines Mehrfamilienhauses in der Wollstraße stellte, wurde er plötzlich auf merkwürdige Geräusche aus dem Kellerraum aufmerksam. Irritiert betrat er den Kellerraum und stieß hier auf einen ihm unbekannten Mann. Der Täter ging unvermittelt auf den 34-Jährigen los und versuchte ihm ins Gesicht zu schlagen. Dies misslang, da der 34-Jährige sich von seinem Angreifer befreien konnte. Der Unbekannte flüchtete durch das Treppenhaus auf die Straße und rannte in Richtung Heuweg davon.

Eine Überprüfung der Kellerverschläge ergab, dass alle von ihnen angegangen worden waren. Teilweise hatte der Täter bereits Diebesgut im Flur des Kellerraums bereitgestellt. Ob der Täter trotz der Störung durch den 34-Jährigen etwas entwenden konnte, ist bisher nicht bekannt.

Zeugen, die etwas beobachtet haben und/oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbruch in Kindertagesstätte in der August-Bebel-Straße

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 24.08.2018 gegen 16.45 Uhr und dem 27.08.2018 gegen 07.45 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte in der August-Bebel-Straße ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Gestohlen wurde nichts. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbruch in Kindertagesstätte in der Uhlandstraße

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 24.08.2018 gegen 17.00 Uhr und dem 27.08.2018 gegen 06.50 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte in der Uhlandstraße ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Sie stahlen Süßigkeiten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 28.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Einbruch in Kindertagesstätte in der Erzbergerstraße

Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 24.08.2018 gegen 19.00 Uhr und dem 27.08.2018 gegen 06.50 Uhr brachen unbekannte Täter in einen provisorisch eingerichteten Container einer Kindertagesstätte in der Erzbergerstraße ein, indem sie die Tür aufhebelten. Im Inneren durchsuchten sie die Räume und brachen Schränke auf. Gestohlen wurde nichts. Unmittelbar vor der Container-Kindertagesstätte befindet sich die im Bau befindliche neue Kindertagesstätte. Auf dieser Baustelle schlugen die unbekannten Täter das Führerhaus eines dort abgestellten Krans ein. Dann setzten sie den Kranarm in Bewegung und schlugen mit ihm gegen die Außenwand der neu errichteten Kindertagesstätte. Dadurch entstand an der Hausfassade und an der dort angebrachten Fluchttreppe erheblicher Schaden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Verfolgungsfahrt - Tatverdächtiger in Haft - Nachmeldung

Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nachtrag zu den Meldungen vom 26.08.2018

Der in der Nacht zum 26.08.2018 in Ludwigshafen festgenommene 21-jährige Tatverdächtige wurde gestern dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Frankenthal vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erließ dieser Haftbefehl wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Der 21-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Fahndung nach dem Beifahrer verlief bisher ergebnislos.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 27.08.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Nachtrag zu Verfolgungsfahrt, die in Ludwigshafen endet

Ludwigshafen (ots) - Da der Fahrer mit einem gestohlenen PKW und unter Alkoholeinfluss unterwegs war, wird er beim Amtsgericht vorgeführt. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Von dem Beifahrer fehlt weiterhin jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 26.08.2018 | 03:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Verfolgungsfahrt endet in Ludwigshafen am Rhein - Polizeihubschrauber im Einsatz

Ludwigshafen (ots) - Nach einer Verfolgungsfahrt ist das "Tatfahrzeug" in Ludwigshafen in der Valentin-Bauer-Straße verunfallt. Der Fahrer wurde festgenommen, - nach dem Beifahrer wird u.a. mit einem Polizeihubschrauber gefahndet. Die Hintergründe der Flucht sind noch unklar. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 25.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ludwigshafen am Rhein: Schlägerei auf Berliner Platz

Ludwigshafen (ots) - Am Freitag, den 24.08.2018, geriet der 27-jährige Geschädigte gegen 20:45 Uhr mit einer vierköpfigen Personengruppe in Streit. Es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten, in deren Rahmen die vier Täter auf den Geschädigten eingetreten haben. Da zu den Tätern nichts Weiteres bekannt ist, werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen:

Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aktuelles aus: Ludwigshafen am Rhein | Nachricht vom: 24.08.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Stadt Ludwigshafen am Rhein )

Ludwigshafen am Rhein: Fliegerbombe wird am Sonntag entschärft – Evakuierung der betroffenen Gebiete beginnt sonntags um 8 Uhr

Die Entschärfung der am Mittwochabend, 22. August 2018, bei Bauarbeiten gefundenen Fliegerbombe findet am Sonntag, 26. August 2018, um 12 Uhr statt. Aus Sicherheitsgründen ist es notwendig, angrenzende Gebiete in einem Radius von 1.000 Metern um den Fundort Brechlochstraße zu evakuieren.

Betroffen davon sind von den Evakuierungsmaßnahmen rund 18.500 Bürgerinnen und Bürger in folgenden Straßen:

Amselweg, Arnimstraße, Arno-Reinfrank-Straße, Bastenhorstweg, Bauernwiesenstraße, Begütenweg, Behringstraße, Berthold-Schwarz-Straße, Beuthener Straße, Brechlochstraße, Brunckstraße Nr. 1-12 und Nr. 41-49, Carl-Bosch-Straße Nr. 56-174 und Nr. 135-257, Carl-Clemm-Straße, Dieselstraße, Dr.-Schierbel-Straße, Drosselweg, Ebertstraße Nr. 2-46, Eckermannstraße, Erasmus-Bakke-Straße, Ernst-Lehmann-Straße, Erzbergerstraße Nr. 68-112, Eschenbachstraße, Faberstraße, Fichtestraße Nr. 2-14, Finkenweg, Franklinstraße, Friedrich-Profit-Straße, Friesenstraße, Geibelstraße Nr. 52-72 und Nr. 57-93, Hagellochstraße, Hegelstraße, Helen-Keller-Straße, Herrenwaldstraße, Hintere Burgstraße, Hohenzollernstraße Nr. 68-122 und Nr. 65-123, Hüttenmüllerstraße, In den Sandwiesen, Kekuléplatz, Keplerstraße, Klagenfurter Straße, Knietschstraße, Kopernikusstraße Nr. 47-65 und Nr. 95-111, Kreuzstraße, Kuckucksweg, Lagewiesenstraße, Langgartenstraße, Leopoldstraße, Leuschnerstraße Nr. 60-88, 121-153, Liebermannstraße, Löwenstraße, Luitpoldstraße Nr. 10-166 und Nr. 9-129, Lungestraße, Neuwiesenstraße, Nietzschestraße, Pfaustraße, Platenstraße, Rheinfeldstraße, Riedsaumstraße, Ritterstraße, Rosenstraße, Rückertstraße, Ruthenstraße, Saarbrücker Straße, Sankt-Gallus-Straße, Scheffelstraße, Schopenhauerstraße Nr. 2-38, Schuckertstraße, Schwalbenweg, Schwertstraße, Sedanstraße, Siemensstraße, Sonnenstraße, Spatenstraße, Sperlinggasse, Sternstraße Nr. 2-128 und Nr. 1-159, Strandweg Nr. 51, Taubenstraße, Teichgartenstraße, Teichgartenweg, Teichgasse, Von-Stephan-Straße, Vordere Burgstraße, Weiherstraße, Wimpelstraße, Wolframstraße, Ysenburgstraße und Ziegelgasse.

Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie angrenzende Einrichtungen und Unternehmen werden am heutigen, Freitag, 24. August 2018, mit Handzetteln informiert.

Die Evakuierung beginnt am Sonntag, 26. August 2018, ab 8 Uhr und soll bis 11 Uhr abgeschlossen sein. Dann müssen alle Personen das Evakuierungsgebiet verlassen haben. Fahrzeuge können aus dem Gebiet ebenfalls nur bis 8 Uhr ausfahren. Ab diesem Zeitpunkt werden Stadt und Polizei die Zufahrtsstraßen zum betroffenen Gebiet absperren. Straßenbahnen und Busse im Evakuierungsgebiet können ebenfalls nur bis 8 Uhr verkehren. Alle Absperrungen gelten so lange, bis der Kampfmittelräumdienst Entwarnung gegeben hat.

Bürgerinnen und Bürger, die ihre Wohnung während der Entschärfung der Bombe nicht aus eigener Kraft verlassen können, haben die Möglichkeit sich unter der Telefonnummer 5708-6000 bei der Feuerwehr am heutigen Freitag, 24. August 2018, von 13 bis 17 Uhr, am Samstag, 25. August 2018, von 9 bis 12 Uhr sowie am Sonntag, 26. August 2018, ab 7 Uhr zu melden. Eine Transportmöglichkeit wird von der Feuerwehr organisiert. Bei Fragen an die Feuerwehr können Sie sich ebenfalls an diese Telefonnummer wenden.

Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sollen die Fenster ihrer Wohnungen geschlossen halten, die Rollläden herunterziehen sowie die Wohnungen oder Häuser abschließen.

Feuerwehrdezernent Dieter Feid und Feuerwehrchef Stefan Bruck: "Wir bitten die Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen. Sie dienen der Sicherheit aller Beteiligten."

Text: Stadt Ludwigshafen am Rhein


Zur Startseite Zur kleinen Navigation