myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

Juli 2020

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    31
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Heidelberg Seite-3

Aktuelles aus Heidelberg

...immer aktuell Informiert sein, was in Heidelberg los ist!


Aktuelles aus Heidelberg
Sie sind hier -> Aktuelles aus Heidelberg
Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.07.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 40-jährige Frau nach einer Serie von Taschendiebstählen in Untersuchungshaft

Heidelberg (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen eine 40-jährige Frau erlassen. Sie steht im dringenden Verdacht, gewerbsmäßig mehrere Taschendiebstähle begangen zu haben.

Im Zeitraum Dezember 2019 bis Juli 2020 soll die Beschuldigte in mindestens acht Fällen die Geldbörsen von Kundinnen und Kunden während deren Aufenthalts in Drogerie- und Supermärkten entwendet haben, wobei sie von Überwachungskameras gefilmt wurde. Die so erbeuteten Bargeldbeträge beliefen sich im Einzelfall auf bis zu knapp 1.000 Euro. Neben den Bargeldbeträgen befanden sich meist die EC-Karten der Geschädigten in den Geldbörsen.

Die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Heidelberg erließ am Freitag, den 10. Juli 2020, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen die Beschuldigte. Diese wurde nach Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Arbeitsbereichs "Unbare Zahlungsmittel" des Polizeipräsidiums Mannheim dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.07.2020 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Trickdiebe erbeuten 400 Euro

Heidelberg-Handschuhsheim (ots) Am Donnerstagabend betraten zwei männliche Personen die Postbankfiliale in der Dossenheimer Landstraße und verwickelten zwei Angestellte in ein Gespräch und baten um Wechsel eines 50-Euro Scheins. Ebenso wurde den Angestellten vorgegaukelt, dass man 50-Euro Scheine mit bestimmten Seriennummern sammeln würde. Als einem der beiden Männer schließlich sämtliche vorhandene 50-Euro Scheine zur Ansicht in die Hand gegeben wurden, schaffte es dieser unbemerkt insgesamt 400 Euro zu entwenden, was erst beim Kassensturz nach Ladenschluss festgestellt wurde. Das Polizeirevier Heidelberg-Nord hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.07.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Pkw zerkratzt - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Bahnstadt (ots) Zwischen Sonntagabend 19:30 Uhr und Dienstagmittag, 14:00 Uhr wurde ein in der Montpellierstraße geparkter weißer Mercedes-Benz durch Unbekannte auf der rechten Fahrzeugseite offenbar mutwillig zerkratzt. Täterhinweise liegen bislang keine vor.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Rufnummer 0621/174-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.07.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Randalierende Person - Polizei sucht das Opfer einer Körperverletzung

Heidelberg-Weststadt (ots) Am Freitag-Morgen kam es zu einem Vorfall in der Rohrbacher Straße im Bereich der Shell-Tankstelle, bei dem eine Frau nach Angaben eines Zeugen von einer psychisch auffälligen und randalierenden Person ins Gesicht geschlagen worden sein soll.

Als eine alarmierte Polizeistreife an der Örtlichkeit erschien, war die Frau nicht mehr vor Ort. Die randalierende Person wurde in Gewahrsam genommen und schließlich in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte bittet darum, dass sich sowohl die weibliche Person, als auch mögliche weitere Geschädigte unter der Telefonnummer: 06221/99-1700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.07.2020 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Arbeiter bei Unfall auf Baustelle schwer verletzt

Heidelberg (ots) Am Dienstagvormittag, kurz vor 11:00 Uhr, wurde ein 19-jähriger Mann bei einem Arbeitsunfall vor einem Anwesen im Schlosswolfsbrunnenweg schwer verletzt. Er war gerade mit Arbeiten an einer Steinmauer beschäftigt, die plötzlich einstürzte und den jungen Mann zum Teil unter sich begrub. Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Nach derzeitigen Informationen besteht keine Lebensgefahr. Das Gewerbeamt der Stadt Heidelberg wurde verständigt. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg war im Einsatz. Der Schlosswolfsbrunnenweg war zwischen Molkenkurweg und Elisabethenweg für rund eine halbe Stunde bis gegen 11:30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen des Polizeirevier Heidelberg-Mitte dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.07.2020 | 13:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 87-jähriger E-Bike-Fahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Heidelberg-Neuenheim (ots) Bereits am Mittwochabend ereignete sich im Stadtteil Neuenheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein 87-jähriger Mann leicht verletzt wurde.

Der Mann war kurz nach 19:00 Uhr mit seinem E-Bike in der Blumenthalstraße in Richtung Wilckenstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Quinckestraße nahm er einer von rechts kommenden Mitsubishi-Fahrerin die Vorfahrt und stieß mit ihr zusammen. Dabei wurde er über die Motorhaube geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Er zog sich Verletzungen in Form von Prellungen und Hautabschürfungen zu und wurde zur Behandlung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Zusammenstoß entstand lediglich ein Sachschaden von über 3.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.06.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unbekannte schlugen Autoscheibe mit Gullydeckel ein - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Bergheim (ots) Am Samstagmorgen um 08.45 Uhr stellte eine 41-jährige Heidelbergerin fest, dass Unbekannte die Scheibe der Beifahrertüre an ihrem Audi A4 Avant mit einem Gullydeckel eingeschlagen hatten. Sie hatte ihr Fahrzeug am Freitagabend gegen 17.30 Uhr in der Voßstraße in Höhe des Anwesens Nr. 7 am Fahrbahnrand geparkt. Der Gullydeckel lag noch auf dem Beifahrersitz. Entwendet wurde glücklicherweise nichts. Die Frau bewahrte keine wertvollen Gegenstände in ihrem Wagen auf. Über die Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Wer Hinweise zu dem oder den unbekannten Tätern geben kann, setzt sich bitte mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Telefonnummer: 06221/99-1700 in Verbindung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.06.2020 | 22:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsvorschriften verletzt - rücksichtsloser Autofahrer gefährdet Frau und 5-jährigen Sohn - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Neuenheim (ots) Am Freitagabend gegen 20 Uhr gefährdete der Fahrer eines grauen 4er-BMW Coupé durch seine rücksichtslose Fahrweise auf der Uferstraße eine Mutter und ihren 5-jährigen Sohn. Sie wollten den Fußgängerüberweg am Treppenabgang der Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Schulzengasse überqueren. Der Fahrer des BMW setzte zum Überholen eines am Fußgängerüberweg wartenden Pkw an und konnte gerade noch durch ein starkes Bremsmanöver einen Zusammenstoß mit den beiden Fußgängern verhindern. Glücklicherweise blieben alle unverletzt. Den Verkehrsrowdy erwartet eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizei bittet Personen, die den Vorfall beobachteten haben, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord unter der Rufnummer 06221/4569-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.06.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Pakete aus Zustellfahrzeug entwendet - hoher Schaden - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Altstadt (ots) Bereits am 5. Mai 2020 ereignete sich zwischen 10:45 Uhr und 11 Uhr am Beginn der Hauptstraße ein Diebstahl von Paketen aus einem Paketzustellfahrzeug, während das Fahrzeug nicht besetzt war. Der Fall wurde nach Anzeige des Geschädigten polizeilich aufgenommen. Wie erst jetzt durch die weiteren Ermittlungen bekannt geworden ist, beläuft sich der Diebstahlschaden der in den Paketen befindlichen Waren auf fast 20.000 Euro.

Aus diesem Grund sucht das Polizeirevier Heidelberg-Mitte Zeugen, die zum relevanten Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben, oder sachdienliche Hinweise geben können. Diese Hinweise können unter der Rufnummer 06221/99-1700 abgegeben werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.06.2020 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizeihubschrauber im Rahmen der Fahndung im Einsatz

Heidelberg-Kichheim (ots) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 2.30 Uhr war im Zusammenhang mit dem Verdacht einer Straftat im Stadtteil Kirchheim zur Fahndung nach einem möglichen Straftäter ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz. Die Straftat konnte bislang noch nicht verifiziert werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.06.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Haltestelle Gaisbergstraße entfällt

Aufgrund städtischer Tiefbauarbeiten wird die Haltestelle Gaisbergstraße für den Zeitraum von Montag, 22. Juni, bis Freitag, 26. Juni, außer Betrieb genommen.

Dies betrifft die Buslinien 20 und 33 in Fahrtrichtung Karlsplatz bzw. Ziegelhausen Köpfel. Fahrgäste werden gebeten, auf die nahegelegene Haltestelle Seegarten auszuweichen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.06.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Linienwegsänderungen der Buslinien 20 und 33

Durch den Abschluss der Kanalsanierungsarbeiten im Bereich der Hauptstraße Ost wird der Linienweg der beiden rnv-Buslinien 20 und 33 ab Montag, 22. Juni 2020, geändert. Die Änderungen der einzelnen Buslinien sind dabei wie folgt:

Die Busse der Linie 33 verkehren zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche aus Ziegelhausen kommend über die Haltestellen Herrenmühle Steig A sowie Rathaus/Bergbahn und Oberer Fauler Pelz. Von Emmertsgrund kommend ändert sich der Linienweg nicht.

Die Busse der Linie 20 steuern die Haltestelle Karlsplatz nicht mehr an, sondern fahren analog zur Linie 33 bis zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt über die Haltestelle Neckarmünzplatz und in Gegenrichtung über die Haltestelle Herrenmühle.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.06.2020 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unfallflucht - 3.000 Euro Schaden - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Neuenheim (ots) Einen Verkehrsunfall verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit zwischen Dienstag, 09.06.2020 und Samstag, 13.06.2020 in Stadtteil Neuenheim. Ein 36-jähriger Mann parkte seinen BMW am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr ordnungsgemäß und ohne Beschädigungen auf dem Seitenstreifen der Bergstraße ab. Als er am Samstagmorgen, gegen 8 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass nun Schäden an der Stoßstange und am Radkasten am linken Fahrzeugheck vorhanden waren. Aufgrund der Art der Beschädigungen ist davon auszugehen, dass der Unbekannte den BMW beim Vorbeifahren gestreift hat. Nach Spurenlage könnte der Unfall auch durch den Fahrer eines E-Scooters verursacht worden sein.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord unter der Telefonnummer: 06221/4569-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.06.2020 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Rehbock verfängt sich in Gartenzaun und muss befreit werden

Heidelberg-Rohrbach (ots) Am Donnerstag meldete ein Anwohner der Panoramastraße, dass sich in seinem Gartenzaun ein Reh verfangen hat. Bei Eintreffen einer Polizeistreife zeigte sich, dass der Rehbock sehr aufgebracht war. Nach Hinzuziehung einer weiteren Polizeistreife wurde das Reh mit vereinten Kräften festgehalten, sodass der Zaun mit einem Bolzenschneider durchtrennt werden konnte. Mit leichten Schürfwunden, aber glücklich über seine Befreiung, rannte der Vierbeiner zurück in den Wald.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.06.2020 | 17:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Einbruchsversuch in Catering-Betrieb - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Von Samstag, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 10:00 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter in einen Catering-Betrieb im Wieblinger Weg einzubrechen. Weshalb er schließlich von der weiteren Tatausführung abließ, ist derzeit noch nicht bekannt. Ob dieser Einbruchsversuch mit einem Einbruch am frühen Freitagmorgen (05.06.) in einen fleischverarbeitenden Betrieb im Stadtteil Kirchheim im Zusammenhang steht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Heidelberg-Süd unter der Telefonnummer: 06221/3418-0.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Bei Schlägerei Stichverletzung erlitten - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Neuenheim (ots) Das Polizeirevier Heidelberg-Nord sucht Zeugen einer Schlägerei am Dienstag gegen 00:30 Uhr in der Tiergartenstraße im Stadtteil Neuenheim. Vor einer dortigen Shisha-Bar gerieten offenbar mehrere Personen in Streit, wobei einer der Beteiligten eine Stichverletzung im Oberschenkel davontrug, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Es ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, durch wen die Stichverletzung verursacht worden ist. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, diese unter der Rufnummer 06221/4569-0 mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.06.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Psychisch auffällige Person zündelt im Innenstadtbereich - kein Schaden entstanden!

Heidelberg-Altstadt (ots) Glücklicherweise hatten Zündeleien einer 65-jährigen Frau im Bereich der Märzgasse am Dienstagmorgen gegen 10:15 Uhr keine Folgen. Nachdem die Frau in einem Innenhof einen Briefkasten und auch vor einer Papiertonne einen Papierstapel angezündet hatte, entzündete sie außerdem einen weiteren Papierstapel neben einem geparkten Fahrzeug. Die gelegten Feuer gingen selbständig aus und die Frau konnte kurze Zeit später durch eine Polizeistreife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte festgenommen werden. Sie wurde in eine Psychiatrie eingeliefert. Außer den verbrannten Papierstapeln entstand weder Personen-/ noch Sachschaden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 31.05.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Dreijähriger stürzt aus dem zweiten Obergeschoss-Fenster

Heidelberg-Ziegelhausen (ots) Am Samstagabend gegen 16.30 Uhr wurde der integrierten Leitstelle Rhein-Neckar ein aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gestürztes Kind gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung waren Rettungsdienst und Notarzt bereits mit der medizinischen Versorgung des dreijährigen Jungen beschäftigt. Dieser war beim Spielen aus einem Fenster, welches zuvor durch ihn geöffnet wurde, gestürzt. Glücklicherweise zog sich der Junge bei dem circa vier Meter tiefen Fall lediglich eine Platzwunde zu. Schwerwiegendere Verletzungen wurden nach einer ersten Versorgung in einem umliegenden Krankenhaus nicht festgestellt. Das Kind verblieb vorsichtshalber, zur weiteren Beobachtung eine Nacht in stationärer Behandlung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge - zwei Schwerverletzte

Heidelberg (ots) Am Freitagnachmittag, kurz vor 14:00 Uhr war eine 39-jährige VW-Fahrerin auf der K 4147 (Verlängerung Grenzhöfer Weg) in Richtung Plankstadt unterwegs, als sie nach der Einmündung Grenzhöfer Straße einen 35-jährigen Lkw-Fahrer überholte. Dabei stieß sie mit einer entgegenkommenden 30-jährigen Mazda-Fahrerin frontal zusammen, worauf deren Fahrzeug noch gegen den Lkw geschleudert wurde. Beide Frauen wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Beide Autos wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000.- Euro. Die Straße wurde von einer Spezialfirma gereinigt. Die Feuerwehren aus Eppelheim und Plankstadt waren zur Bergung der Fahrzeuge und der Verletzten im Einsatz. Die K 4147 war bis kurz nach 17:00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unfallflucht in der Altstadt - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Altstadt (ots) Zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 12 Uhr, wurde ein 5er BMW in der Bauamtsgasse von einem bislang unbekannten Autofahrer, vermutlich beim Aus- oder Einparken beschädigt.

Der Schaden beläuft sich auf nahezu 3.000.- Euro.

Das Fahrzeug des Verursachers dürfte weiße oder eine ähnlich helle Farbe haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4111 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Pferd setzt sich auf Motorhaube und bleibt unverletzt

Heidelberg-Kirchheim (ots) Am Donnerstagmittag kam es gegen 12:45 Uhr beim Kirchheimer Hof zu einer Begegnung zwischen Pkw und Pferd, als das Pferd samt Reiter die Fahrbahn überquerte. Ein Pkw wollte vorsichtig an dem Pferd vorbeifahren, was dem Pferd offenbar nicht gefiel. Es drehte sich plötzlich zu dem Fahrzeug hin und setzte sich kurzerhand auf die Motorhaube. Die Motorhaube wurde dadurch eingedellt. Sowohl die 70-jährige Fahrzeugführerin, als auch das Pferd samt Reiterin blieben aber unverletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.05.2020 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Pedelec-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heidelberg (ots) Schwer verletzt wurde am Freitagmorgen ein Pedelec-Fahrer auf der Wieblinger-Straße als er beim Abbiegen von einem Pkw erfasst wurde. Eine 45-Jährige fuhr um 7.40 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Wieblingen und überholte dabei einen vor ihr fahrenden Pkw. Als sie im Anschluss mit ihrem Opel noch einen 49-jährigen Pedelec-Fahrer überholen wollte, bog dieser im selben Moment nach links in Richtung eines Feldweges ab. Beim heftigen Zusammenstoß wurde der Zweiradfahrer auf die Motorhaube geschleudert und stürzte anschließend auf den Boden. Der 49-Jährige wurde dabei schwer, aber zum Glück nicht lebensbedrohlich, verletzt und kam in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Unfallermittler des Verkehrsdienst Heidelberg haben die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.05.2020 | 16:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Buslinien 31, 32 und M2

Aufgrund von Asphaltarbeiten am Karlstor im Kreuzungsbereich Am Hackteufel/Hauptstraße wird die Abbiegespur vom Neckarmünzplatz kommend in Richtung Schlossbergtunnel in der Zeit von Dienstag, 2. Juni 2020, bis voraussichtlich Freitag, 19. Juni 2020, für den Verkehr gesperrt.

Die hiervon betroffenen Buslinien 31 und 32 sowie der Moonliner M2 werden daher wie folgt umgeleitet:

Die Busse der Linien 31 und 32 in Fahrtrichtung Neuenheimer Feld sowie der Moonliner M2 in Richtung Wieblingen fahren zwischen den Haltestellen Neckarmünzplatz und Peterskirche eine Umleitung über die Haltestelle S-Bahnhof Altstadt. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg Richtung Neuenheimer Feld bzw. Wieblingen.

Bitte beachten Sie: Die Haltestelle Herrenmühle, Steig B kann nicht bedient werden, da die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) im Bereich dieser Haltestelle zeitgleich Pflasterarbeiten durchführt. Fahrgäste werden gebeten, die Haltestellen Neckarmünzplatz und S-Bahnhof Altstadt für den Ein- und Ausstieg zu nutzen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.05.2020 | 15:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Buslinien 28, 33 und M3

Aufgrund von Asphaltarbeiten im Bereich des Erlenwegs im Stadtteil Rohrbach werden die Buslinien 28 und 33 sowie der Moonliner M3 von Dienstag, 2. Juni, bis einschließlich Freitag, 12. Juni, umgeleitet.

Die Haltestellen Erlenweg und Rastatter Straße können in dieser Zeit nicht bedient werden. Für die Haltestellen Maria-von-Graimberg-Haus, Baden-Badener-Straße und Kolbenzeil werden Ersatzhaltestellen in der Max-Joseph-Straße beziehungsweise im Kolbenzeil eingerichtet.

Buslinie 28

Die Buslinie 28 fährt in Richtung Kolbenzeil ab der Haltestelle Fabrikstraße über Max-Joseph-Straße und Kolbenzeil. Auf dem Umleitungsweg bedienen die Busse die Ersatzhaltestellen Maria‑von‑Graimberg‑Haus, Baden-Badener-Straße und Kolbenzeil.

In Fahrtrichtung Rohrbach Markt geht es ab der Ersatzhaltestelle Kolbenzeil weiter über die Haltestelle Freiburger Straße und die Ersatzhaltestelle Baden-Badener-Straße zur Haltestelle Maria-von-Graimberg-Haus und von dort weiter auf dem regulären Linienweg zur Haltestelle Rohrbach Markt.

Buslinie 33

Die Buslinie 33 wird in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Freiburger Straße und S-Bahnhof Kirchheim/Rohrbach über Kolbenzeil umgeleitet und bedient dabei die Ersatzhaltestellen Kolbenzeil, Baden‑Badener‑Straße und Maria‑von‑Graimberg‑Haus.

Moonliner M3

Die Moonliner-Nachtbuslinie M3 fährt in Richtung Kolbenzeil zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Kirchheim/Rohrbach und Kolbenzeil über die Max-Joseph-Straße und Kolbenzeil. Auf dem Umleitungsweg bedienen die Busse die Ersatzhaltestellen Maria‑von‑Graimberg‑Haus, Baden-Badener-Straße und Kolbenzeil.

In Fahrtrichtung Bismarckplatz geht es ab der Haltestelle Kolbenzeil weiter über die Haltestellen Freiburger Straße und die Ersatzhaltestelle Baden-Badener-Straße zur Haltestelle Maria-von-Graimberg-Haus und ab dort weiter auf dem regulären Linienweg zum Bismarckplatz.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.05.2020 | 16:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sicherheit im Straßenverkehr

Heidelberg (ots) Auch in Zeiten von Corona, die Polizei achtet auf die Sicherheit im Straßenverkehr. Durch Kontrollen konnten die drei Reviere in Heidelberg in der Nacht von Samstag auf Sonntag insgesamt fünf Fahrzeugführer feststellen, die offensichtlich nicht mehr in der Lage waren ihr Gefährt sicher zu führen. Es gelangten zwei E-Scooter Fahrer im Alter von 24 und 33 Jahren zur Anzeige, da sie im Betrunkenen Zustand einen E-Roller geführt hatten. Der gemessene Höchstwert beim Atemalkoholtest lag bei ca. 1,2 Promille. Im weiteren Verlauf konnte bei drei Autofahrern festgestellt werden, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit unter Einfluss von Drogen standen. Gegen die drei Autofahrer im Alter von 18, 28 und 38 Jahren wurden ebenfalls Strafanzeigen vorgelegt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.05.2020 | 11:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Bewohner eingeschlafen - Essen angebrannt

Heidelberg-Neuenheim (ots) Am Mittwoch gegen 17.00 Uhr wurde durch Anwohner der Bleichstraße die Feuerwehr Heidelberg verständigt, da im dortigen Bereich zum einen starker Rauchgeruch wahrzunehmen und zum anderen ein Feuermelder zu hören war. Durch eine Streife des Polizeirevier Heidelberg-Nord konnte der Rauchgeruch ebenfalls wahrgenommen und der Feuermelder in einer Privatwohnung ausfindig gemacht werden. Da auf mehrfaches Klingeln und Klopfen an der besagten Wohnung niemand öffnete, gelangte die Feuerwehr, welche mit einem Löschzug vor Ort war, über ein offen stehendes Fenster in die Wohnung. Dort konnte der 53-jährige Bewohner unverletzt angetroffen werden. Dieser war eingeschlafen, während er das Essen auf dem Herd stehen hatte. Bis auf eine verkohlte Mahlzeit entstand glücklicherweise kein Schaden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.05.2020 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Mit Baseballschläger Auto beschädigt und bei der Festnahme Widerstand geleistet - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) Am Montagabend meldeten Zeugen gegen 20 Uhr, dass zwei Personen mit Baseballschlägern auf einen Pkw einschlagen würden, der im Bereich Diebsweg/Baumschulenweg geparkt war. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte ein Tatverdächtiger unweit des Tatorts festgenommen werden. Bei der Festnahme leistete der 23-jährige polizeibekannte Mann heftigen Widerstand und versuchte die Beamten zu treten, anzuspucken und ihnen eine Kopfnuss zu verpassen, sodass er gefesselt werden musste. Bei einer Alkoholüberprüfung zeigte sich, dass er 1,8 Promille intus hatte. Durch einen Arzt wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Gegen den Mann wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Ermittlungen bezüglich des zweiten Mannes dauern an. Wer hierzu sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, diese dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter der Rufnummer 06221/3418-0 mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.05.2020 | 14:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unfall zwischen Straßenbahn und Linienbus - Unfallverursacher flüchtig - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Bergheim (ots) Wie bereits berichtet, ereignete sich am Dienstagvormittag, gegen 9.45 Uhr am Bismarckplatz ein Verkehrsunfall, bei dem ein Linienbus und eine Straßenbahn der rnv beteiligt waren. Nach derzeitigem Erkenntnisstand überquerte ein unbekannter älterer Fußgänger am Bismarckplatz den Einmündungsbereich Rohrbacher Straße/Bergheimer Straße in Richtung Neckar. Dabei achtete er nicht auf den Straßenverkehr. Ein Linienbus der rnv, der gerade auf den Bismarckplatz einfuhr, musste bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Eine nachfolgende Straßenbahn konnte nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand kommen und fuhr dem Bus auf. Ein 52-jähriger Fahrgast im Bus verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und wurde nach notärztlicher Erstversorgung zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zu einer Berührung zwischen Bus und Fußgänger war es nicht gekommen. Der Fußgänger setzte seinen Weg, ohne sich um den Unfall zu kümmern einfach fort.

Es war Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro entstanden.

Zeugen die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Unfall-verursachenden älteren Fußgänger geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621/174-4111 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.05.2020 | 13:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Mehrere Unfälle verursacht und geflüchtet - betrunkene Fahrerin gestellt

Heidelberg (ots) Am Montagabend verursachte eine betrunkene Autofahrerin mehrere Unfälle - sie wurde wenig später von den alarmierten Polizeibeamten festgenommen.

Zunächst beschädigte die 50-Jährige um 19:30 Uhr mit ihrem BMW einen geparkten VW in einem Parkhaus in der Poststraße. Ohne Ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen, fuhr sie anschließend entgegen der ausgeschilderten Fahrtrichtung zur Ausfahrt. Dabei beschädigte sie einen Pfosten und Straßenlaterne wobei das vordere Fahrzeugkennzeichen samt Halterung verloren ging. Unbeirrt fuhr die Unfallverursacherin weiter und beschädigte im Bereich der Speyerer Straße eine Schranke. Auch das hielt die Fahrerin nicht davon ab ihren Weg in Richtung der Autobahn fortzusetzen. Glücklicherweise beobachteten mehrere Zeugen die Unfälle sowie den unsicheren Fahrstil der Frau und alarmierten die Polizei. In der anschließenden Fahndung stellten Beamten der Motorradstaffel den beschädigten BMW auf der BAB 5 fest und leiteten diesen an der Rastanlage Hardtwald aus. Ein Atemalkoholtest ergab 2,18 Promille bei der 50-jährigen Fahrerin. Ihr Führerschein wurde einbehalten und eine Blutprobe entnommen - dabei beleidigte sie die eingesetzten Beamten mehrfach. Neben einem Unfallschaden von mindestens 12.000 Euro muss sie sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.05.2020 | 13:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unfall zwischen Straßenbahn und Linienbus - eine Verletzte - Straßenbahnverkehr blockiert

Heidelberg (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zwischen einer Straßenbahn und einem Linienbus an der Kreuzung Bergheimer Straße/Rohrbacher Straße wurde ein Fahrgast im Bus leicht verletzt.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, steht noch nicht fest.

Der kurz unterbrochene Fahrzeugverkehr rollt wieder. Der Schienenverkehr mit Fahrziel Bismarckplatz ist derzeit gänzlich blockiert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.05.2020 | 13:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Linie 34 im Pfaffengrund

Im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund wird im Steinhofweg auf Höhe der Elisabeth-von-Thadden Schule ein Fußgängerüberweg gebaut. Dafür muss der Steinhofweg am heutigen Dienstag, 19. Mai 2020, von 8 Uhr bis voraussichtlich 14:30 Uhr voll gesperrt werden. Dies hat auch Auswirkungen auf die Buslinie 34.

Die Linie 34 in Fahrtrichtung Ziegelhausen Heidebuckelweg/Wilhelmsfeld wird im genannten Zeitraum zwischen den Haltestellen Im Dornbusch und Kurpfalzring Süd umgeleitet und bedient dabei die Ersatzhaltestelle Marktstraße (vor Kaufland) sowie die Haltestelle Kranichweg/Stotz des Moonliner 2. Ab Kurpfalzring Süd geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen Steinhofweg, Im Heimgarten und Im Schaffner können von den regulären Bussen der Linie 34 nicht bedient werden.

Kleinbus-Ersatzverkehr

Zwischen den Haltestellen Kranichweg/Stotz und Im Heimgarten wird ein Ersatzverkehr mit einem Kleinbus eingerichtet, der im 20-Minutentakt pendelt. Fahrgäste in Richtung Ziegelhausen Heidebuckelweg/Wilhelmsfeld werden gebeten an der Haltestelle Kranichweg/Stotz auszusteigen und an der Haltestelle Kurpfalzring in den regulären Bus der Linie 34 umzusteigen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Brand der Dachbegrünung eines Klinikgebäudes

Heidelberg (ots) Vermutlich Flexarbeiten auf einer Baustelle lösten am Freitagvormittag, kurz nach 10:00 Uhr, ein Feuer auf der Dachbegrünung eines Klinikgebäudes "Im Neuenheimer Feld" aus, das sich unmittelbar neben der Baustelle befindet. Die Berufsfeuerwehr konnte das Glimmen der Dachbegrünung schnell löschen, sodass es zu keiner Gefährdung von Patienten oder Sachschäden kam. Die Straße im Neuenheimer Feld war deshalb kurzfristig von 10.15 Uhr bis 10.45 Uhr zwischen Berliner Straße und Tiergartenstraße gesperrt. Die Brandexperten des Polizeireviers Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsunfall zwischen Linienbus und Auto - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Am Freitagnachmittag kam es in der Straße "Schlossberg" zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Fahrer eines Linienbusses und einem Autofahrer.

Beide begegneten sich kurz vor 14 Uhr zwischen dem "Unterer Fauler Pelz" und der Klingentorstraße. Dabei musste der Busfahrer stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Eine 48-jährige Passagierin im Bus zog sich eine leichte Verletzung zu, die von Sanitätern an der Unfallstelle erstversorgt wurde.

Da es zu keiner Berührung beider Fahrzeuge kam und der Unfallhergang aufgrund unterschiedlicher Schilderungen noch unklar ist, werden Zeugen, die die Situation beobachtet haben, gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4111 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.05.2020 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Auseinandersetzung unter mehreren Beteiligen - Hintergründe unklar - 19-Jähriger mit Kopfplatzwunde in Klinik

Heidelberg (ots) Weshalb es am frühen Samstagmorgen zu einer Auseinandersetzung an der Haltestelle Freiburger Straße kam, bei der ein 19-Jähriger eine Kopfplatzwunde davontrug, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Gegen 4 Uhr kam es nach ersten Erkenntnissen zunächst zu einer Aussprache zwischen dem späteren Opfer und dem Anführer einer fünfköpfigen Personengruppe. In der Folge wurden beide handgreiflich, wobei die Gruppe anschließend zusammen auf den jungen Mann einschlug. Dabei wurde auch eine Glasflasche auf dessen Kopf zerschlagen.

Der 19-Jährige konnte in ein Fahrzeug von Freunden flüchten, die in der Nähe warteten und ihn zur Versorgung der Wunde sogleich in eine Klinik fuhren.

Von unterwegs aus verständigten sie die Polizei, die mit mehreren streifen nach der Personengruppe fahndete. Im Rahmen dieser Fahndung wurden fünf Verdächtige im Alter zwischen 18 und 20 Jahren noch in unmittelbarer Tatortnähe vorläufig festgenommen. Gegen alle fünf wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Gegen den 20-Jährigen Rädelsführer wird zudem wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte/Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er hatte sich bei seiner Festnahme zur Wehr gesetzt und dabei zwei Beamte leicht verletzt. Die Ermittlungen auch zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.05.2020 | 16:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Linie 33 in Rohrbach

Aufgrund von Wartungsarbeiten wird die Ampelanlage an der Kreuzung Karlsruher/ Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach am Montag, 18. Mai, im Zeitraum von 9 Uhr bis voraussichtlich 15 Uhr ausgeschaltet. Dies hat auch Auswirkungen auf die Buslinie 33.

Die Linie 33 wird in Fahrtrichtung Ziegelhausen zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Kolbenzeil über die Ortenauer Straße umgeleitet. Die Haltestelle Freiburger Straße kann in dieser Fahrtrichtung im oben genannten Zeitraum nicht bedient werden und entfällt. Ab der Haltestelle Kolbenzeil geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.05.2020 | 18:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Nach rücksichtslosem Überholmanöver - Zeugen gesucht!

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Samstagnachmittag überholte ein bislang Unbekannter mehrere Fahrzeuge In der Neckarhelle von Heidelberg kommend in Richtung Ziegelhausen - dabei gefährdete dieser eine entgegenkommende Familie. Der Zeuge fuhr um 15:15 Uhr mit seiner Familie als er kurz nach der Einmündung Haarlasweg auf einen entgegenkommenden schwarzen VW T 6 aufmerksam wurde. Dieser überholte bei deutlich überhöhter Geschwindigkeit in dem unübersichtlichen Kurvenbereich mindestens fünf Fahrzeuge am Stück. Letztlich war der Zeuge gezwungen eine Vollbremsung einzuleiten und nach rechts in den Grünstreifen auszuweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der VW-Fahrer, ein Mann im Alter von 35-50 Jahren mit dunklen kurzen Haaren, fuhr weiter ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord haben die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen und suchen nach Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet haben, ebenfalls gefährdet wurden oder Hinweise zum Fahrer geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06221 - 45690 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsunfall - Fehler beim Abbiegen - Auto kollidiert mit Straßenbahn

Heidelberg-Bergheim (ots) Am Donnerstagmorgen gegen 09.00 Uhr bog ein 57-jähriger Heidelberger an der Kreuzung Bergheimer Straße / Czernyring von seiner Spur aus verkehrswidrig nach links in die Emil-Maier-Straße und kollidierte mit einer Straßenbahn. Die Linksabbiegespur war für ca. 10 Minuten blockiert. Beide Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf circa 6.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Jugendliche suchen Streit - Joggerin angegriffen und verletzt - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Bergheim (ots) Am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr griffen zwei unbekannte junge Männer eine 44-Jährige auf dem Rad-/Fußgängerweg in der Carl-Bosch-Straße an. Sie fuhren mehrmals sehr eng an der Joggerin vorbei und ignorierten deren Aufforderung, Abstand zu halten. Einer kollidierte schließlich mit der Frau, der andere trat ihr aus der Fahrt heraus in den Rücken. Es kam zu einem Gerangel. Als Passanten der Frau, die wegen der Schmerzen im Rücken medizinische Hilfe in Anspruch nehmen musste, zur Hilfe kamen, fuhren die Unbekannten auf ihren Rädern davon. Die Unbekannten sind ca. 15 Jahre, ca. 170 cm groß und haben beide dunkle Haare. Sie trugen Kappen und waren auf Mountainbikes unterwegs. Wer Hinweise zu den Unbekannten geben kann, setzt sich bitte mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Telefonnummer: 06221/99-1700 in Verbindung.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.05.2020 | 23:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unfall zwischen Hundeführerin und Inline-Skaterin

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) Am Mittwochvormittag ereignete sich im Stadtteil Pfaffengrund ein Verkehrsunfall zwischen einer Hundeführerin und einer Frau auf Inline-Skates. Die 62-jährige Hundeführerin führte gegen 10:00 Uhr ihren Hund im Gewann Entenlach an der Leine spazieren. Als sie von hinten jemand herannahen hörte, nahm sie den Hund kurz an die Leine. Durch das Fahrgeräusch der 48-jährigen Skaterin erschreckte sich der Hund und zog nach vorne. Hierdurch erschreckte sich wiederum die Skaterin und stürzte zu Boden. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Medizinische Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Zu einer Berührung zwischen Hund und Skaterin kam es nicht.

Gegen die Hundehalterin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Inline-Skaterin muss mit einem Bußgeld wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder gegenseitiger Rücksichtnahme rechnen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.05.2020 | 11:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsunfall - Autofahrer übersieht beim Abbiegen Radfahrerin

Heidelberg (ots) Ein 42-jähriger Heidelberger befuhr am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr mit seinem Pkw die Brückenstraße und übersah beim Rechtsabbiegen in die Ladenburger Straße eine 27-jährige Radfahrerin. Diese erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in die Chirurgie eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1600,- Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Brand in Notunterkunft - keine Verletzten

Heidelberg (ots) Aus bislang unbekannten Gründen brach am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr ein Feuer in einem Zimmer der städtischen Notunterkunft in der Bahnstadt aus. Der 62-jährige Bewohner des Zimmers konnte das Gebäude unverletzt verlassen. Ebenso die zehn weiteren zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Gebäude anwesenden Personen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht, allerdings war das gesamte Gebäude verraucht, so dass die Bewohner vorerst in einer anderen Notunterkunft untergebracht wurden. Ein Verantwortlicher der Stadt war vor Ort und kümmerte sich um die Verlegung. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte haben die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: "Geisterfahrer" verursacht Unfall und haut ab - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Altstadt (ots) Ein unbekannter Autofahrer verursachte am Sonntagabend in der Altstadt einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Ein 19-jähriger Mann war gegen 18.00 Uhr mit seinem Fiat Punto in der Neuen Schloßstraße in Richtung Klingenteichstraße unterwegs. Unmittelbar vor der dortigen Einmündung kam ihm ein unbekannter Citroen-Fahrer in der Einbahnstraße als "Geisterfahrer" in falscher Fahrtrichtung entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste er bis zum Stillstand abbremsen. Ein ihm nachfolgender 60-jähriger Motorradfahrer musste ebenfalls bis zum Stand bremsen und stürzte anschließend nach links auf die Fahrbahn. Dabei stieß er gegen den Fiat des 19-Jährigen. Der Motorradfahrer und seine Sozia blieben bei dem Sturz unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Der Fahrer des Citroën wendete schließlich und fuhr, ohne sich um den Unfall und den entstandenen Schaden zu kümmern, einfach davon.

Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen schwarzen Citroën C 3 gehandelt haben. Nähere Informationen zum Kennzeichen oder zum Fahrer sind nicht bekannt.

Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Telefonnummer: 0621 - 174-1700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.05.2020 | 08:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Kind bei Unfall verletzt

Heidelberg (ots) Am Montagabend kam es Am Fürstenweiher zu einem Zusammenstoß zwischen einem jungen Radfahrer und einem Autofahrer. Ein 11-Jähriger fuhr um 18:30 Uhr talabwärts und unterschätzte dabei wohl die Geschwindigkeit. Ein entgegenkommender Autofahrer wurde glücklicherweise schnell auf die Gefahrensituation aufmerksam und bremste zum Stillstand. Der junge Radler bremste ebenfalls, stieß aber trotzdem noch mit dem Mercedes zusammen und stürzte. Glücklicherweise verletzte sich der 11-Jährige nur leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von 1.000 Euro an Rad und Pkw.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.05.2020 | 17:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Auf Dach der alten Kinderklinik gestiegen - zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Heidelberg (ots) Am Samstag kurz vor 18.30 Uhr entdeckte der Sicherheitsdienst der Uniklinik auf dem Dach der alten Kinderklinik im Neuenheimer Feld zwei Personen, worauf die Polizei verständigt wurde. Zusammen mit zwei Besatzungen der Polizeihundeführerstaffel wurde das 12-stöckige Gebäude durchsucht. In einem Raum im Erdgeschoss wurden zwei Tatverdächtige, ein 37-jähriger Mann und eine 27-jährige Frau festgestellt und vorläufig festgenommen. Die Frau gab an, dass man sich zum Fotografieren auf das Dach des Gebäudes begeben hatte. Die Scheibe der Eingangstüre war mit einem Stein eingeschlagen worden, wie sich herausstellte war dies bereits zu einem früheren Zeitpunkt geschehen. Gegen die beiden Personen ermittelt das Polizeirevier Heidelberg-Nord nun wegen Hausfriedensbruch.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.04.2020 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Pkw fährt auf Linienbus auf und flüchtet - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Ein Linienbus der RNV bog am Dienstag gegen 12:30 Uhr von der Bismarckstraße auf den Bismarckplatz ein und wurde dabei von einem roten Kleinwagen mit Heidelberger Kennzeichen im hinteren rechten Bereich gestreift. Nach dem Zusammenstoß setzte der Pkw seine Fahrt unbeirrt in Richtung der Rohrbacher Straße fort. Am Linienbus entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Verkehrspolizei Heidelberg sucht daher Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, bzw. zu dem geflüchteten roten Kleinwagen geben können und bitten diese, sich unter der Rufnummer 0621/174-4111 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.04.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Linien 30, 31, 32, 33, M2 und M5 aufgrund von Kanalarbeiten

Die Grabengasse im Bereich der Heidelberger Altstadt wird für Kanalarbeiten von Montag, 4. Mai, bis voraussichtlich Montag, 31. August, voll gesperrt. Dies hat auch Auswirkungen auf den Verkehr der Buslinien 30, 31, 32, 33, Moonliner 2 (M2) und Moonliner 5 (M5), die umgeleitet werden müssen.

Linie 30

Die Busse der Linie 30 werden in Fahrtrichtung MPI Astronomie zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Ab der Haltestelle Peterskirche geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Gegenrichtung ist nicht betroffen.

Linien 31, 32 und M2

Die Busse der oben genannten Linien werden in Fahrtrichtung Universitätsplatz ab der Haltestelle Marstallstraße über die Haltestellen Alte Brücke, Neckarmünzplatz und Herrenmühle (Steig B) direkt zur Haltestelle Peterskirche umgeleitet. Dieser Umleitung entsprechend beginnen die Fahrten der Linien 31 und 32 in Fahrtrichtung HD Uniklinikum sowie des Moonliners 2 (M2) in Fahrtrichtung Wieblingen im oben genannten Zeitraum ab der Haltestelle Peterskirche. Von dort aus geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie 33 und M5

Die Linie 33 in Fahrtrichtung Emmertsgrund und der Moonliner 5 (M5) in Fahrtrichtung Neuenheimer Feld werden im genannten Zeitraum zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und den Schlossbergtunnel umgeleitet. Ab der Haltestelle Peterskirche geht es weiter auf dem regulären Linienweg in Richtung Emmertsgrund bzw. Neuenheimer Feld. Die Gegenrichtung ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Die Haltestelle Universitätsplatz kann im oben genannten Zeitraum von den Linien 30, 31, 32, 33, M2 und M5 nicht bedient werden und entfällt. Fahrgäste werden gebeten, stattdessen die Haltestelle Peterskirche zu nutzen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.04.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 16-jähriger Jugendlicher wegen Verdachts der besonders schweren räuberischen Erpressung in Haft

Heidelberg (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde durch das Amtsgericht Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 16 Jahre alten Jugendlichen erlassen. Dieser steht im dringenden Verdacht, in der Nacht vom 23.04.2020 auf den 24.04.2020 im Stadtteil Ziegelhausen eine schwere räuberische Erpressung begangen zu haben.

Der Tatverdächtige traf am späten Donnerstagabend am Hauptbahnhof in Heidelberg auf einen ihm bekannten Altersgenossen und bedrohte diesen zunächst. Dabei forderte er die Herausgabe eines vierstelligen Bargeldbetrags. Durch die Drohungen eingeschüchtert fuhr der andere Jugendliche gemeinsam mit dem Tatverdächtigen zur Brücke zwischen den Stadtteilen Ziegelhausen und Schlierbach. Nachdem der Tatverdächtige sein Opfer durch Schläge und Tritte weiter eingeschüchtert hatte, übergab dieses schließlich einen kleineren Bargeldbetrag. In der Folge schlug der Tatverdächtige dem Erpressten mit einer Glasflasche gegen den Hinterkopf. Der Geschädigte, der hierdurch erhebliche Verletzungen erlitt, geriet in Panik und entschied sich zur Flucht, indem er von der Brücke in den Neckar sprang. Er konnte sich ein Stück flussabwärts an das Ufer retten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Untersuchungshaftbefehl gegen den 16-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Er wurde nach der Vorführung bei der Haft- und Ermittlungsrichterin und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des zuständigen Fachdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an. Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen am Hauptbahnhof und zur Fahrt nach Ziegelhausen geben können. Solche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Streifenwagen erfasst jungen Fahrradfahrer - 11-Jähriger leicht verletzt

Heidelberg (ots) Am Montagnachmittag kam es an der Kreuzung Adenauerplatz/Friedrich-Ebert-Anlage/Sofienstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 11-jährigen Jungen, der mit seinem Fahrrad unterwegs war und einem Streifenwagen des Polizeirevier HD-Mitte.

Der Junge war gegen 15.30 Uhr aus Richtung Gaisbergstraße kommend in Richtung Sofienstraße unterwegs, als er an der Fußgängerfurt die Friedrich-Ebert-Anlage überqueren wollte, um in der Sofienstraße weiterzufahren.

Dabei missachtete er laut eines Zeugen das Rotlicht der Ampel und kollidierte mit einem Streifenwagen, dessen Fahrer gerade dabei war, bei Grün von der Friedrich-Ebert-Straße Richtung Kurfürsten-Anlage anzufahren.

Der Junge stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Links neben dem Streifenwagen, der auf dem zweiten Fahrstreifen von links stand, hatte ein Mercedes Vito angehalten. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich möglicherweise um ein Firmenfahrzeug mit Kastenaufbau. Dessen Fahrer sowie weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4111 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.04.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Gefährdung des Straßenverkehrs - Missachtung einer roten Ampel - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Schlierbach (ots) Am Samstagabend gegen 18:50 Uhr fiel einem Beamtem der Bundespolizei auf dem Weg zum Dienst auf der Schlierbacher Landstraße stadteinwärts der Fahrer eines Renault auf, der Schlangenlinien fuhr und zwei Mal eine rote Ampel missachtete. An der Kreuzung am Schlierbacher Übergang nach Ziegelhausen nahm er einer noch unbekannten Motorradfahrerin die Vorfahrt. Diese konnte durch starkes Abbremsen gerade noch einen Zusammenprall verhindern. Dem Zeugen gelang es, den Fahrer weiter zu verfolgen und erst in Höhe der Vangerowstraße beim nächsten Haltemanöver anzusprechen und auf sein Fehlverhalten hinzuweisen. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers HD-Mitte nahmen die Ermittlungen gegen den 34-jährigen Autofahrer auf, der offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Zeugen sowie die bislang noch unbekannte Motorradfahrerin werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter der Rufnummer 06221/991700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.04.2020 | 23:15 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Fahrwegänderungen der RNV-Buslinien 20 und 33 ab Montag, den 27. April 2020

Für die Buslinien 20 und 33 ändern sich mit der nächsten Fahrplanänderung am Montag, 27. April, die Fahrwege in Heidelberg.

Linie 20

Die Linie 20 in Fahrtrichtung Karlsplatz ändert bis auf Weiteres ihren Fahrweg zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Stadtbücherei. Nach der Haltestelle Hauptbahnhof (Steig C) wird zusätzlich die Haltestelle Hauptbahnhof (Steig P) bedient. Dort besteht die Umsteigemöglichkeit zur Linie 33 in Fahrtrichtung Ziegelhausen. Die Haltestelle Stadtwerke kann von der Linie 20 in Fahrtrichtung Karlsplatz nicht mehr bedient werden und entfällt. In Gegenrichtung ergeben sich keine Änderungen.

Linie 33

Die Linie 33 in Fahrtrichtung Emmertsgrund wird wegen einer städtischen Baumaßnahme bereits ab Montag, 27. April, bis voraussichtlich Montag, 31. August, zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und den Schlossbergtunnel umgeleitet. Ab der Haltestelle Peterskirche geht es weiter auf dem regulären Linienweg in Richtung Emmertsgrund bzw. Neuenheimer Feld. Die Haltestelle Universitätsplatz kann im oben genannten Zeitraum nicht bedient werden und entfällt. Fahrgäste werden gebeten, stattdessen die Haltestelle Peterskirche zu nutzen. Die Gegenrichtung ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.04.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 29-jähriger Pedelec-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Heidelberg (ots) Schwer verletzt wurde ein 29-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Unfall am Freitag gegen 15.40 Uhr an der Einmündung Neckarstaden/Fahrtgasse. Ein 19-jähriger Autofahrer war vom Neckarstaden nach links in die Fahrtgasse abgebogen und hatte dabei dem entgegenkommenden Pedelec-Fahrer den Vorrang nicht eingeräumt. Durch den Aufprall stürzte der Radfahrer zu Boden, er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.04.2020 | 20:10 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Mädchen von unbekannten Mann überfallen - Fahndung mit Hubschrauber im Bereich Heidelbuckelweg

Heidelberg (ots) Die 12-jährige ging gegen 18.30 Uhr in der Verlängerung des Heidelbuckelwegs im Wald spazieren als sie von dem unbekannten Mann angesprochen wurde. Als sie weglaufen wollte, hielt er ihr den Mund zu und drückte sie zu Boden. Aufgrund ihrer starken Gegenwehr ließ der Mann schließlich von ihr ab und flüchtete in Richtung Wald. Das Kind ging sofort nach Hause und meldete den Vorfall ihrem Vater. Die Polizei fahndet derzeit mit starken Kräften und einem Polizeihubschrauber nach dem unbekannten Mann, der wie folgt beschrieben wird: Ca. 20 Jahre alt, dunkelhäutig, schwarze abrasierte Haare, ca. 170 - 175 cm groß, dünne Statur. Er trug eine lange blaue Arbeitshose und ein T-Shirt. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer: 0621-174-4444.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.04.2020 | 19:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Fahrradwerkstatt wegen des Verdachts auf Hehlerei durchsucht - mehrere gestohlene Fahrräder und Rahmen gefunden - zahlreiche Fahrräder und Fahrradteile beschlagnahmt

Heidelberg (ots) Wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Hehlerei ermittelt das Polizeirevier Heidelberg-Süd gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 39 und 42 Jahren. Nach einem Hinweis war eine Werkstatt im Stadtteil Kirchheim überprüft worden, dabei wurde ein 42-jähriger tatverdächtiger Angestellter angetroffen. Bei einer ersten Überprüfung im frei zugänglichen Hof wurden ein Fahrrad und ein Fahrradrahmen festgestellt, die zuvor bei einem Diebstahl abhandengekommen waren. Bei der weiteren Durchsuchung wurden zahlreiche Fahrräder und zum Teil hochwertige Fahrradteile beschlagnahmt, bei denen der begründete Verdacht besteht, dass es sich um Diebesgut handelt. Die beschlagnahmten Gegenstände wurden mit einem Lkw zu einem polizeilichen Verwahrort nach Mannheim gebracht.

Dabei handelt es sich im Einzelnen um:

- 2 E-Bikes

- 3 Fahrräder

- 4 Lastenfahrräder

- 1 Fahrradanhänger

- 1 Liegefahrrad

- 5 Fahrradgabeln

- 3 Fahrradrahmen

- 4 E-Bike-Akkus

Die weiteren Überprüfungen durch das Polizeirevier Heidelberg-Süd gestalten sich derzeit schwierig, da in zahlreichen Fällen die Rahmennummern entfernt wurden bzw. nicht vorhanden waren. Auch wurden einige Fahrräder offensichtlich in Einzelteile zerlegt. Inzwischen konnte ein weiterer Fahrradrahmen einem Diebstahl zugeordnet werden.

Die weiteren vor Ort festgestellten Fahrräder und Fahrzeugteile wurden nach den Überprüfungen in den polizeilichen Informationssystemen vor Ort belassen.

Gegen den 39-jährigen Werkstattbetreiber und den 42-jährigen Angestellten wird nach Abschluss der Ermittlungen ein Verfahren wegen des Verdachts auf gewerbsmäßige Hehlerei eingeleitet.

Geschädigte, denen in zurückliegender Zeit in südlichen Stadtteilen Heidelbergs und den daran angrenzenden Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises ihr Fahrrad gestohlen wurde und die noch keine Anzeige erstattet haben, werden gebeten dies beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Telefon 06221/3418-0 zu melden.

Lichtbilder der Fahrräder und Fahrzeugteile:

In den nächsten Tagen werden Bilder von den mutmaßlich gestohlenen Fahrrädern und Fahrzeugteilen auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Mannheim unter https://www.polizei-mannheim.de veröffentlicht.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.04.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Fahrraddieb erwischt

Heidelberg-Handschuhsheim (ots) Einer Streife des Polizeireviers Heidelberg-Nord fiel am frühen Samstag Morgen ein Fahrradfahrer auf, der bei Erkennen des Streifenwagens plötzlich seine Fahrtrichtung änderte. Bei der Kontrolle des 22-jährigen Mannes gab dieser an, dass sein Fahrrad einem Freund aus dem Platanenweg gehören würde. Aufgrund einer auffälligen Beschädigung erkannte eine Beamtin das Fahrrad wieder und konnte dieses einer Wohnanschrift der Fritz-Frey-Straße zuordnen. Bei der dortigen Überprüfung wurde tatsächlich ein aufgebrochenes Fahrradschloss gefunden. Werkzeug führte der Mann jedoch nicht bei sich. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde schließlich ein weiteres Damenfahrrad entdeckt, welches angeblich "gefunden" worden ist. Aufgrund der unklaren Sachlage dauern die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.04.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der RNV-Buslinien 28, 33 und M3 in Rohrbach

Im Erlenweg im Heidelberger Stadtteil Rohrbach finden derzeit bis voraussichtlich Freitag, 24. April, städtische Straßenbauarbeiten statt. Die Durchfahrt ist in diesem Zeitraum gesperrt. Dies hat auch Auswirkungen auf den Verkehr der Buslinien 28, 33 und Moonliner 3 (M3) der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv).

Sie werden ab sofort wie folgt umgeleitet:

Linie 28

Die Buslinie 28 wird auf ihrem Rundkurs von Rohrbach Markt durch das Quartier Hasenleiser bis Rohrbach Markt umgeleitet. Ab der Haltestelle Fabrikstraße verkehrt sie auf folgendem Linienweg: Maria-von-Graimberg-Haus (auf der gegenüberliegenden Straßenseite), Baden-Badener-Straße (auf der gegenüberliegenden Straßenseite), Kolbenzeil (Ersatzhaltestelle in Kolbenzeil), Freiburger Straße, Ersatzhaltestelle Baden-Badener-Straße und Maria-von-Graimberg-Haus. Ab hier geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie 33

Die Busse der Linie 33 werden in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen Freiburger Straße und S-Bahnhof Kirchheim/Rohrbach über Kolbenzeil umgeleitet und bedienen dabei die Ersatzhaltestelle Kolbenzeil (in Kolbenzeil). Zusätzlich werden im oben genannten Zeitraum die beiden Haltestellen Baden-Badener-Straße sowie Maria-von-Graimberg-Haus der Linie 28 bedient.

Moonliner 3 (M3)

Der Moonliner 3 in Fahrtrichtung Kolbenzeil wird zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Kirchheim/Rohrbach und Kolbenzeil über Max-Joseph-Straße und Kolbenzeil umgeleitet. Er bedient dabei die Haltestellen Baden-Badener-Straße und die Ersatzhaltestelle Kolbenzeil (in Kolbenzeil). In Fahrtrichtung Bismarckplatz geht es ab der Haltestelle Kolbenzeil weiter über die Haltestellen Freiburger Straße (Linie 28) und die Ersatzhaltestelle Baden-Badener-Straße (in Ortenauer Straße) zur Haltestelle Maria-von-Graimberg-Haus und ab dort weiter auf regulärem Linienweg zum Bismarckplatz.

Die Haltestellen Rastatter Straße und Erlenweg können im oben genannten Zeitraum von den Linien 28, 33 und M3 nicht bedient werden und entfallen.

Informationen zu den geänderten Linienwegen finden Sie auch im Liniennetzplan: https://www.rnv-online.de/media/rnv-online.de/Fahrtinfo/Liniennetzplaene/aktuell/Liniennetzplan_HD_aktuell.pdf

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.04.2020 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Wohnungseinbruch - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Handschuhsheim (ots) Ein bislang unbekannter Täter brach in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in die Erdgeschosswohnung eines Hochhauses in der Hans-Thomas-Straße ein. Nachdem er die verschlossene Balkontür aufhebelte, durchsuchte er sämtliche Räume und Schränke nach Wertsachen. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer: 0621 174-4444 oder das Polizeirevier HD-Nord unter der Telefonnummer: 06221/4569-0 entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.03.2020 | 12:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sturz infolge Glatteis

Heidelberg-Kirchheim (ots) Anzeige erstattete am frühen Mittwochmorgen ein 59-jähriger Radfahrer bei der Polizei, da er infolge Glatteisbildung gestürzt war und sich hierbei Prellungen zugezogen hatte. Hierbei wurde auch sein Fahrrad leicht beschädigt. Ob die möglicherweise falsch eingestellte Bewässerungsanlage eines Landwirts für die Eisbildung auf dem Feldweg gesorgt hatte ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.03.2020 | 11:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Anhusten und auf den Boden spucken - Jugendliche Gruppen machen sich widerlichen Spaß mit älteren Menschen

Heidelberg/Schwetzingen/Mannheim (ots) Jeder, der hört oder liest ist entsetzt und angewidert, was sich in mehreren Städten der Region jugendliche Gruppen gegenüber älteren Mitmenschen erlaubten.

Seit Freitag, den 20. März 2020 registrierte das Polizeipräsidium Mannheim bislang vier Fälle (Heidelberg: 2 - Hauptbahnhof, Einkaufmarkt Rohrbach; Schwetzingen: 1 - Scheffelstraße, Parkplatz Einkaufsmarkt; Mannheim: 1 - Neckarstadt), in denen Kleingruppen Jugendlicher aus Jux und Tollerei meist ältere Mitmenschen anhusten oder vor ihnen auf den Boden spucken.

In einem Einkaufsmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße husteten zwei Jugendliche einen Angestellten an und spuckten vor ihm auf den Boden. Noch vor Eintreffen einer Polizeistreife konnten beide jedoch fliehen, wie übrigens in den anderen Fällen auch.

Dass das Verhalten nicht nur ein ekelhaft, verabscheuungswürdig und auf gar keinen Fall ein "dummer Jungenstreich" ist, zeigt auch die Rechtslage. Wegen des Verdachts der Körperverletzungen sind die Ermittlungen eingeleitet.

Zeugen, die aktuelle Hinweise auf solche Verhaltensweisen geben können, werden gebeten, sich sofort beim Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim unter der Telefonnummer: 0621/174-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.03.2020 | 02:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Tote Ziegen illegal entsorgt - Wer kann Hinweise auf den Besitzer geben?

Heidelberg (ots) Am Donnerstag gegen 13.45 Uhr wurden der Polizei zwei Tierkadavar an einem Waldweg am Oberer Geigersheidweg gemeldet.

Eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Heidelberg-Nord konnte die Kadaver eine ausgewachsene Ziege und eines Zickleins auffinden.

Wer die Tierkadaver dort abgelegt hatte und warum die Tiere verendet waren, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Kadaver waren in Takt, Tierfraß nicht erkennbar, was den Schluss zuließ, das diese noch nicht allzu lange dort lagen.

Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz wurden eingeleitet.

Die Kadaver wurden entfernt.

Einem Zeugen war tags zuvor ein verdächtiger Pickup aufgefallen. Ob dieser im Zusammenhang mit den Ziegen gebracht werden kann, ermitteln nun die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord.

Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf den Tierbesitzer, bzw. auf den Ableger der Kadaver machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06221 45690 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.03.2020 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Betagter Seniorin mit "Zetteltrick" übel mitgespielt - Schmuck und Bargeld gestohlen - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Übel mitgespielt wurde einer betagten Frau am Dienstag zwischen 16.30 und 17 Uhr in ihrer Wohnung in der Hans-Thoma-Straße mit dem sogenannten "Zetteltrick". Eine Frau hatte an der Haustüre geklingelt und nach etwas zum Schreiben gebeten. Dazu begaben sich die Anwohnerin und die fremde Frau gemeinsam in die Küche, die Wohnungstüre blieb angelehnt. Die Hilfsbereitschaft nutzte ein Mittäter aus, schlich sich unbemerkt in die Wohnung und durchsuchte das Schlafzimmer. Dort wurde Bargeld und Schmuck im Wert von weit über 1.000 Euro entwendet.

Die eine Täterin konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 30 Jahre, ca. 160 - 165 cm groß, etwas korpulent. Bekleidet mit einem Pullover und darüber eine kurzärmlige Weste und einer dunklen Kappe.

Tipps der Polizei:

- Lassen Sie nie Unbekannte in Ihre Wohnung

- Nutzen Sie einen Türspion und eine Sprechanlage.

- Öffnen Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Türsperre (z. B. Kastenschloss mit Sperrbügel).

- Reichen Sie Stift, Wasser usw. immer nur durch den Türspalt einer per Türsperre gesicherten Tür oder durch das Fenster.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.03.2020 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zahlreiche Anrufe angeblicher Polizeibeamter bei älteren Menschen

Heidelberg (ots) Am Dienstagabend erhielten zahlreiche Menschen im gesamten Stadtgebiet von Heidelberg Anrufe angeblicher Polizeibeamter, die es auf die Ersparnisse der Angerufenen abgesehen hatten. Über 25 Senioren erhielten in diesem Zeitraum ungebetene Anrufe, bei denen es die Anrufer auf die Ersparnisse älterer Menschen abgesehen hatten. In allen Fällen erkannten die Angerufenen die tatsächliche Intention der Anrufer und gingen nicht auf deren Forderungen ein oder beendeten rasch die Telefongespräche. Es trat in keinem der Fälle ein finanzieller Schaden ein.

Dennoch weist die Polizei nochmals auf folgendes hin:

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

- Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.03.2020 | 10:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Kreissäge von Baustelle gestohlen - Hinweise an das Polizeirevier Heidelberg-Süd

Heidelberg (ots) Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch Zutritt auf ein umzäuntes Baustellengelände in der Feuerbach-/Römerstraße und transportierten, der Spurenlage nach, mit einem Fahrzeug eine Kreissäge ab.

Bei der Kreissäge handelt es sich um ein Modell der Marke Avola im Wert von rund 1.000 Euro. Das Schloss als auch die Stahlkette, die den Bauzaun sicherten, wurden aufgebrochen. Die Ermittlungen der Polizei dauern aktuell noch an.

Das Baustellenareal wurde am Dienstag gegen 17:00 Uhr ordnungsgemäß verlassen. Am nächsten Morgen, kurz vor 07:00 Uhr, bemerkten Arbeiter den Diebstahl und verständigten die Polizei. Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06221/3418-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.03.2020 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Straßenbahn kollidiert mit Pkw - Zeugen gesucht! - ( Meldung-Nummer 2 )

Heidelberg (ots) Wie bereits berichtet, ereignete sich am Dienstagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, im Kreuzungsbereich der Kurfürstenanlage mit der Lessingstraße ein Verkehrsunfall, an dem eine Straßenbahn und ein Pkw beteiligt waren. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Da der Unfallhergang noch nicht abschließend geklärt werden konnte, sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Ablauf geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Heidelberg unter der Telefonnummer: 0621/174-4111 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.03.2020 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Staßenbahn kollidiert mit PKW

Heidelberg (ots) Kurz vor 17 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Kurfürstenanlage und der Lessingstraße zu einem Unfall zwischen einem PKW und einer Straßenbahn. Bei dem Zusammenstoß wurde der PKW, ein grüner VW Golf stark beschädigt. Die 64-jährige Autofahrerin wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der 28-jährige Straßenbahn-Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 30.000 Euro. Die RNV musste den Straßenbahnverkehr für eine Stunde umleiten, bevor die Unfallstelle wieder freigegeben werden konnte.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.03.2020 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Driftübungen auf dem Messplatz gemacht - gefährdeter Autofahrer wird gesucht!

Heidelberg (ots) Am Freitagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, wurde das Polizeirevier HD-Süd darüber informiert, dass ein junger Autofahrer mit seinem Fahrzeug Driftübungen auf dem "Neuen Messplatz" machen würde. Dabei soll er teilweise mit sehr hoher Geschwindigkeit gefahren sein und auch im Bereich des Harbigweges einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen haben.

Ein 19-Jähriger wurde in seinem Fahrzeug, auf das die Beschreibung passte, wenig später auf dem Parkplatz neben eines Rugbyfeldes entdeckt. Der junge Mann stand offenbar unter Drogeneinfluss wurde zur Blutentnahme mit zum Revier genommen. An seinem Fahrzeug, einem braunen VW Golf waren noch frische Unfallbeschädigungen bez. Streifschaden und Fehlen der Zierleiste- vorhanden, die bislang noch keinem Unfallgeschehen zugeordnet werden konnten. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu einem möglichen Unfall, an dem der junge Mann beteiligt gewesen sein könnte, sowie der noch unbekannte Autofahrer, dem der Golffahrer am Freitagnachmittag im Harbigweg, bzw. im Umfeld des "Neuen Messplatzes" die Vorfahrt nahm und der nach Aussagen eines Zeugen stark abbremsen musste, um einen Unfall zu vermeiden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 05.03.2020 | 21:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Einlieferung ins Krankenhaus

Heidelberg (ots) Am Mittwoch-Vormittag zog sich eine 66-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhof-/Kleinschmidtstraße schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Ludwigshafener Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Queren der Bahnhofstraße übersah die Frau einen ordnungsgemäß fahrenden Volvo-Fahrer, so dass es im Kreuzungsbereich zur Kollision mit dem Auto kam. Die Heidelbergerin stürzte, wobei ihre Hand unglücklicherweise von dem Hinterrad des Autos überrollt wurde. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 2.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.03.2020 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Falschen Gang eingelegt - Kollision mit Straßenbahn - Bahnverkehr in Richtung Bismarckplatz kurzzeitig gesperrt

Heidelberg (ots) Eine 36-jährige Kia-Fahrerin war am Montag kurz nach 9 Uhr in der Rohrbacher Straße gefahren und bog in die Große Michelsgasse ab. Aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs musste sie kurz nach der Einmündung verkehrsbedingt anhalten. Als sie wieder Anfahren wollte, legte sie jedoch den falschen Gang ein und setzte zurück. Dabei stieß ihr Kia gegen eine Straßenbahn, so das dann an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Die Polizei schätzt diesen auf über 6.000 Euro.

Der Bahnverkehr in Richtung Bismarckplatz war für ca. eine halbe Stunde gesperrt. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Die 36-Jährige sieht einer Anzeige entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.03.2020 | 08:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen - Tatverdächtiger Dank aufmerksamer Zeugin vorläufig festgenommen - weitere Geschädigte gesucht - Ermittlungen dauern noch an!

Heidelberg (ots) Seit Dezember 2019 beschäftigt sich das Polizeirevier Heidelberg-Süd mit einer Serie von Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen. Wie bislang bekannt ist, wurden seitdem an insgesamt 49 Fahrzeugen der Lack zerkratzt. Der Sachschaden liegt bei über 40.000.- Euro.

Die Tatorte lagen in der Südstadt und Rohrbach, zwischen Rohrbacher Straße, Karlsruher Straße und Turnerstraße.

Während an 15 Fahrzeugen mit einem spitzen Gegenstand Längskratzer an den Fahrzeugseiten angebracht waren, wiesen 34 Fahrzeuge besondere Merkmale auf. Der Täter ritzte das Symbol eines "Tic-Tac-Toe-" oder "Drei-Gewinnt-Spiels" in die Lacke.

Am frühen Morgen des 16. Februars, kurz vor 5 Uhr, beobachtete eine Zeugin von ihrem Balkon aus schließlich einen Mann, der die Motorhaube eines Autos zerkratzte, das vor einem Krankenhaus in der Rohrbacher Straße geparkt war. Die Zeugin informierte das Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim über ihre Beobachtungen, von wo aus die weitere Koordination übernommen wurde.

Die Zeugin nahm die Verfolgung des Täters auf und gab regelmäßigen ihren Standort durch, sodass die Streifen des Polizeireviers Heidelberg-Süd schnell herangeführt und der Verdächtige unweit des Tatorts festgenommen werden konnte.

Bei der Nachschau am beschädigten Fahrzeug wurde erkannt, dass wie in 34 anderen Fällen auch, das Symbol eines "Tic-Tac-Toe-" oder "Drei-Gewinnt-Spiels" im Lack der Motorhaube eingeritzt war.

Der Verdächtige, ein 70-jähriger Heidelberger, ließ sich nicht zum Tatvorwurf ein. Sein Motiv bleibt noch unklar. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu Sachbeschädigungen dauern an. Inwiefern der Mann auch für die 15 Fälle, die nicht die Symbole des "Tic-Tac-Toe-" oder "Drei-Gewinnt-Spiels" aufweisen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

"Trotz intensiver verdeckter Ermittlungen rund um die Südstadt und Rohrbach war uns der Täter bislang nicht ins Netz gegangen", formuliert der Leiter des Polizeireviers Heidelberg-Süd, Torben Wille. "Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Polizei im besonderen Maße auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen ist, fuhr Wille fort. "Ohne das phänomenale Engagement der Zeugin, hätte es noch weiterer Kraftanstrengungen meiner Kolleginnen und Kollegen bedurft, um den Täter dingfest zu machen" zeigt sich der Polizeichef äußerst dankbar.

Über die bislang 49 bekannt gewordenen Fälle könnte es noch weitere unbekannte Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen gegeben haben.

Um das Ausmaß dieser Serie genau beziffern zu können, werden weitere Geschädigte, die bislang noch keine Anzeige erstattet haben gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.02.2020 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 32-jährige Fahrradfahrerin bei Zusammenstoß verletzt - Beteiligter und Zeugen gesucht!

Heidelberg-Neuenheim (ots) Die Polizei sucht Zeugen sowie einen weiteren Unfallbeteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Sonntagmorgen im Stadtteil Neuenheim ereignet hatte. Ein bislang unbekannter Autofahrer war kurz nach sieben Uhr mit seinem Fahrzeug in der Straße "Im Neuenheimer Feld" in Richtung Kopfklinik unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in eine Seitenstraße übersah er die Radfahrerin, die auf dem parallel verlaufenden Radweg in Gegenrichtung unterwegs war. Es kam daraufhin zum Zusammenstoß, woraufhin die 32-Jährige stürzte. Sie schien zunächst unverletzt, weshalb die Beteiligten keine Erreichbarkeiten austauschten. Die 32-Jährige begab sich jedoch wenig später aufgrund aufkommender Schmerzen in ärztliche Behandlung. Dabei wurde bei ihr eine Fraktur im Bereich des Ellenbogens diagnostiziert. Daher entschloss sich die Radfahrerin zur nachträglichen Unfallaufnahme.

Die Polizei sucht nun den beteiligten Autofahrer sowie Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621/174-4111 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 16-Jähriger beschmiert Laterne und Straßenbahn-Wartehäuschen mit Lackstift

Heidelberg-Neuenheim (ots) Am Dienstagabend verunstaltete ein 16-Jähriger im Stadtteil Neuenheim eine Straßenlaterne und zwei Wartehäuschen mit Graffiti-Tags. Der Jugendlichen wurde gegen 21.30 Uhr von einer Polizeistreife dabei beobachtet, wie er mit einem Lackstift ein TAG an eine Laterne schmierte. Beim Erblicken des Streifenfahrzeugs trat der 16-Jährige flugs die Flucht an und rannte in Richtung Uferstraße davon. Er konnte schließlich in der Albert-Überle-Straße eingeholt und festgenommen werden. In seiner Jackentasche konnte ein dicker Lackmarker aufgefunden werden. Zudem waren seine Hände farbverschmiert. Nachdem der Jugendlichen über seine Rechte aufgeklärt worden war, machte er reinen Tisch und gab zu, in der Brückenstraße und in der Handschuhsheimer Landstraße zwei Wartehäuschen der Straßenbahn in gleicher Weise "verziert" zu haben.

Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 18-jähriger Mann wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung in Untersuchungshaft

Heidelberg (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde durch das Amtsgericht Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 18-jährigen Mann aus Marokko erlassen. Dieser steht im dringenden Verdacht, am 22.02.2020 in Heidelberg eine schwere Brandstiftung begangen zu haben.

Der junge Mann soll am frühen Samstagmorgen, gegen 1.30 Uhr mehrere Matratzen, die im Treppenflur des Wohnhauses auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft in der Patrick-Henry-Village abgestellt waren, in Brand gesetzt haben. Das Feuer griff schließlich auf dort gelagerte Holzteile, eine Tür sowie die Decke und Elektrokabel über und setzte diese ebenfalls in Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. In dem Haus befanden sich zur Brandausbruchszeit mehrere Personen, darunter auch gehbehinderte Menschen. Diese wurden jedoch durch Sicherheitskräfte rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Das Wohngebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Der 18-Jährige wurde noch am Brandort durch Polizeibeamte festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. Nach der Vorführung bei der Haft- und Ermittlungsrichterin und Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Heidelberg und dem Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.02.2020 | 22:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Fahrrad und Zeugen nach Diebstahl gesucht!

entwendetes Fahrrad

-> Dieses Fahrrad wurde entwendet

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Heidelberg-Weststadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Trotz zwei hochwertiger Fahrradschlösser entwendete ein unbekannter Täter das Pedelec einer 59-Jährigen am Montagabend. Das Rad im Wert von mehreren tausend Euro war von der Besitzerin in der Rohrbacher Straße vor einem Kosmetikstudio abgestellt und abgeschlossen worden. In der Zeit von 18 Uhr bis 19:30 schlug der Täter zu und entwendete das rote Zweirad mit Fahrradkorb und auffälliger Klingel mit Blumenmotiv. Am Gepäckträger befanden sich zwei blaue Taschen.

Wer hat das Fahrrad gesehen oder kann Hinweise zum Täter geben? Das Polizeirevier Heidelberg-Süd hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 06221 - 34180 an die Beamten zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.02.2020 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet dringend um Hinweise!

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Die Beamten des Polizeireviers Neckargemünd suchen dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich am späten Samstagabend kurz nach 22 Uhr in der Rohrbacher Straße und weiter auf der L 600 in Richtung Gaiberg ereignet hat.

Ein VW Golf-Fahrer befuhr zunächst die Rohrbacher Straße und bog auf die L 600 ab. Kurz nach dem Abbiegevorgang wurde er allerdings von dem Fahrer eines roten Ford Fiesta trotz Gegenverkehrs überholt. Nur durch eine Vollbremsung und eines Ausweichmanövers konnte er einen Unfall verhindern. Am Ortsausgang Lingenthal bremste der Ford-Fahrer dann erneut abrupt ab, so dass der VW-Fahrer wieder eine Vollbremsung einleiten musste. Daraufhin alarmierte er die Neckargemünder Polizei. Glücklicherweise überstanden der VW-Fahrer wie auch seine beiden Insassen die Vorfälle ohne Verletzungen.

Der Fahrer des Ford hatte lange Haare, war von schlanker Statur und trug eine Brille.

Ein Kennzeichen liegt der Polizei vor; die Ermittlungen diesbezüglich dauern jedoch noch an. Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber der entgegenkommende Autofahrer, die Hinweise zu dem Ford geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 06223/9254-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.02.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Böller in Wohnung geworfen - laute Detonation zu hören - Feuerwehr im Einsatz

Heidelberg (ots) Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt das Polizeirevier HD-Süd gegen Unbekannt.

Gegen 20.30 Uhr nahmen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Kirchheimer Weg eine Detonation und leichte Erschütterung des Gebäudes wahr.

Mehrere Streifen sowie die Berufsfeuerwehr Heidelberg waren schnell vor Ort. Mit einer Drehleiter suchte die Feuerwehr von außen die Wohnungen nach der möglichen Ursache sowie entsprechender Auswirkungen ab, konnten dort aber nichts feststellen.

Im Untergeschoss jedoch stand ein Fenster offen, die Wohnung dort war verrußt. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand, dürfte ein oder mehrere bislang unbekannte Täter einen Böller oder Sprengkörper in der Wohnung abgelegt oder dort hineingeworfen haben. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Die Wohnung steht derzeit leer und wird gerade renoviert.

Während des Einsatzes konnten alle Bewohner in ihren Wohnungen bleiben. Es musste nicht geräumt werden.

Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Süd, Tel: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.02.2020 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Wohnungseinbruch - kam der Täter mit dem Fahrrad? - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Ein unbekannter Täter brach am Freitag, zwischen 17.40 Uhr und 22.40 Uhr in eine Wohnung in der Schwarzwaldstraße im Stadtteil Kirchheim und erbeutete Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Am Tatort wurde ein Fahrrad aufgefunden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehört das Fahrrad keinem Anwohner oder Nachbarn, sodass die Ermittler derzeit davon ausgehen, dass der Täter mit dem Fahrrad zum Tatort gefahren sein könnte.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch und/oder zum dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder dem Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.02.2020 | 23:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 49-jährige Frau fährt aufgrund Sekundenschlaf in den Gegenverkehr - Vier leicht Verletzte

Heidelberg-Ziegelhausen (ots) Am Sonntag, gegen 14.10 Uhr, befuhr eine 49-jährige Frau mit ihrem VW-Golf die Kleingemünder Straße, L 534, von HD-Ziegelhausen in Richtung Neckargemünd. Kurz vor der Schleuse Neckargemünd kam sie aufgrund Sekundenschlafs auf dem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fiat Stilo, der mit drei Personen besetzt war. Der VW-Golf prallte nach dem Zusammenstoß gegen eine Sandsteinmauer, schleuderte weiter und prallte schließlich noch mit einem Audi A3 zusammen, der ebenfalls in Richtung HD-Ziegelhausen fuhr. Die Unfallverursacherin erlitt leichtere Verletzungen und wurde in eine Klinik eingeliefert. Der 55-jährige Fahrer des Fiat, sowie seine 54-jährige Ehefrau und die 16-jährige Tochter wurden mit leichteren Verletzungen in Kliniken eingeliefert. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt. An dem VW-Golf entstand Totalschaden. Er und der Fiat mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Die L 534 war für zirka eine Stunde vollgesperrt. Anschließend wurde die L 534 halbseitig gesperrt, bis die Unfallstelle gegen 16.30 Uhr geräumt war. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Verkehrsdienst Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen der blaue VW-Golf schon vor dem Unfall aufgefallen ist, oder Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter Telefonnummer: 0621/174-4110 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.02.2020 | 23:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Mit Handy telefoniert und mit Dienstwagen kollidiert

Heidelberg (ots) Dass das Telefonieren am Steuer erheblich Gefahren mit sich bringt, erlebte am Freitagnachmittag der Fahrer eines Sprinters am eigenen Leib. Der 63-jährige Fahrer des Lieferwagens telefonierte mit seinem Handy, als er gegen 14.20 Uhr von der Heinrich-Lanz-Straße in Richtung Czernyring fuhr. Als an der Einmündung zum Czernyring ein ihm vorausfahrendes Zivilfahrzeug der Polizei anhielt, konnte der Mann nicht mehr rechtzeitig bremsen und streifte beim Vorbeifahren den Dienstwagen. Verletzt wurde zum Glück niemand, es entstand ein Sachschaden von insgesamt mehreren Tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.02.2020 | 23:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Aggressiver Gast vor Tanzclub

Heidelberg (ots) Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, informierte der Security Dienst eines Tanzlokals im Zollhofgarten die Polizei, dass sich vor dem Lokal eine Person aufhält, die mit einem Messer hantiert. Nach Eintreffen der Beamten konnte der 24-Jährige angetroffen werden. Ein Messer hatte er nicht mehr in der Hand. Als er kontrolliert werden sollte, griff er sofort die Beamten an. Er wurde daraufhin festgenommen. Bei einer Suche konnte das Messer im Eingangsbereich des Tanzlokals aufgefunden werden. Der 24-jährige zeigte sich weiterhin aggressiv und versuchte nach den Beamten zu treten und beschimpfte diese. Er wurde zur Dienststelle gebracht, wo er die Nacht über in Gewahrsam genommen wurde. Er muss sich nun wegen einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.02.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Buslinien 30, 33 und 35 wegen Hochwassers

Aufgrund des Hochwassers im Bereich der alten Brücke in Heidelberg werden die Buslinien 30, 33 und 35 voraussichtlich ab Montag, 3. Februar 2020, etwa 22 Uhr, umgeleitet. Die Umleitung wird voraussichtlich auch Dienstag, 4. Februar, ganztägig in Kraft bleiben.

Linie 30 und 33

Die Linien 30 und 33 werden zwischen der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz entfallen. Ab der Haltestelle Peterskirche fahren die Linien 30 und 33 weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie 35

Die Linie 35 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Neckarmünzplatz, Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

Auf den Umleitungsstrecken werden alle Haltestellen bedient. Weitere Informationen folgen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.02.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Im Neuenheimer Feld - Suche nach vermisster Person - Hubschrauber im Einsatz

Heidelberg (ots) Seit 16.00 Uhr sucht die Polizei nach einer 55-jährigen Frau in Heidelberg. Sie verließ gegen 15.30 Uhr die Kopfklinik im Neuenheimer Feld und kehrte nicht zurück. Da sie desorientiert und behandlungsbedürftig ist, kann eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden. Derzeit sucht die Polizei mit starken Kräften und einem Hubschrauber nach der Frau. Mantrailer-Hunde sind bereits auf Anfahrt zu der Örtlichkeit. Beschreibung der 55-jährigen: 158 cm groß. Sie hat rote Haare und trägt eine graue Felljacke. Hinweise nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.02.2020 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unbekannter Mann zusammengeschlagen und Frau bedroht - Polizei sucht Zeugen und Geschädigten!

Heidelberg-Altstadt (ots) Am Samstagabend wurde der Polizei gemeldet, dass in der Altstadt ein Mann von einer größeren Männergruppe zusammengeschlagen worden sei. Die Zeugin teilte kurz nach 23 Uhr mit, dass in der Kurfürstenanlage gerade mehrere Männer auf eine Person einschlagen würden. Sie ging daraufhin zu der Gruppe und forderte die Männer auf, die Schläge gegen den Mann zu unterlassen. Hierauf trat eine Person hervor, zog ein Messer und bedrohte die Frau damit. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Bahnschienen. Durch Kräfte der Sicherheitspartnerschaft Heidelberg konnten an der S-Bahn-Haltestelle Seegarten sieben junge Männer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren festgestellt und kontrolliert werden. Nach Angaben der Zeugin soll es sich hierbei um die Schläger gehandelt haben. Ein 18-Jähriger aus der Gruppe konnte schließlich als der Mann identifiziert werden, der die Zeugin bedroht hatte.

Der Geschädigte der Faustschläge ist derzeit noch unbekannt. Er wird wie folgt beschrieben:

- Ca. 20 Jahre alt

- Mitteleuropäisches Erscheinungsbild

- Trug eine Lederjacke und ein gestreiftes Oberteil

Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Der Geschädigte, sowie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg/Leimen | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg/Leimen: Nächtliche Fahrleitungsarbeiten im Bereich des Bahnübergangs

Zur Vorbereitung der Gleiserneuerung in Leimen führt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) von Mittwoch, 29. Januar, bis Freitag, 31. Januar, in der Rohrbacher Straße zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Zementwerk Leimen Arbeiten an der Fahrleitung durch.

Dabei wird mit Hilfe eines Gleisfahrzeugs ein neues Tragseil für die Fahrleitung angebracht. Die Arbeiten finden in der betriebsfreien Zeit zwischen 1 Uhr und 4 Uhr morgens statt, um den Straßenbahnbetrieb nicht zu beeinträchtigen. Das Arbeitsfahrzeug überquert dabei mehrfach den beschrankten Bahnübergang an der Kreuzung L600/Rohrbacher Straße wodurch es zu verlängerten Schließzeiten der Schranke von bis zu 10 Minuten kommen kann. Die rnv bittet um Verständnis.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Katzen mit klebriger Flüssigkeit übergossen? - zwei Tiere verletzt - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Am Sonntagmorgen (26.01.) gegen 4.15 Uhr bemerkte ein Katzenhalter aus der Schmitthennerstraße, dass sein zurückkehrender Kater am Kopf eine klebrige Flüssigkeit und ein eitriges Auge hatte. In der Tierklinik stellte sich nach der Reinigung der betroffenen Regionen heraus, dass sich der Kater erhebliche Verletzungen zugezogen hat. Die Ärztin der Tierklinik vermutete, dass es sich bei der Flüssigkeit um eine Säure handeln könnte. Am gleichen Tag um 7 Uhr meldete sich eine Frau aus dem Brennerweg, die an einem fremden Kater, der sich seit Jahren immer zum Schlafen bei ihr aufhält, ebenfalls eine klebrige Flüssigkeit auf dem Fell. Sie begab sich mit dem Tier zur Tierklinik, wo glücklicherweise nur leichtere Verletzungen festgestellt wurden. Auch hier besteht nach Auskunft der Tierärztin der Verdacht, dass das Tier mit einer säureähnlichen Flüssigkeit übergossen wurde.

Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Süd. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefonnummer: 06221/34180 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Männer schlugen auf 21-Jährigen ein - Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen!

Heidelberg (ots) In der Kettengasse kam es am Sonntagmorgen, gegen 4:25 Uhr, zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 21-Jähriger war in Begleitung eines Freundes in der Kettengasse unterwegs, als er plötzlich von einer Personengruppe offenbar grundlos angegriffen wurde. Einer der Männer, ein 22-Jähriger, schlug dem Geschädigten unvermittelt mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Ein weiterer junger Mann im Alter von 27 Jahren habe sich ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt und schlug auf den Geschädigten sowie auf weitere bislang unbekannte Personen ein. Als die Streifenwagenbesatzung dann kurz darauf vor Ort eintraf, gingen die beiden Schläger in Richtung Zwingerstraße davon, konnten aber von den Beamten zu einer Personenkontrolle angehalten werden. Dabei stellte sich heraus, dass beide Männer unter Alkoholeinfluss standen. Alkoholtests ergaben jeweils einen Wert von über 1 Promille. Sie wurden im Anschluss mit zum Polizeirevier genommen. Zeugen teilten den Beamten mit, dass zumindest einer der beiden Angreifer willkürlich auf Personen eingeschlagen habe.

Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte sowie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 41-Jähriger begrabscht Frauen - Couragierte Männer greifen helfend ein und werden selbst angegriffen Geschädigte Frauen gesucht!

Heidelberg (ots) Ein 41-Jähriger wird beschuldigt am Freitag gegen 22.30 Uhr im Bereich des Bismarckplatzes zwei bislang unbekannten Frauen an den Hintern gegrabscht zu haben. Des Weiteren soll der Mann eine 17-Jährige unsittlich berührt haben. In der Folge soll er die Jugendliche und zwei couragiert eingreifende Zeugen des Vorfalls mit einer Flasche verletzt haben.

Die 21 und 31 Jahre alten Zeugen kamen der 17-Jährigen zu Hilfe. Der 41-jährige Beschuldigte schlug daraufhin mit einer leeren Wodkaflasche um sich und traf die beiden Männer mehrfach. Der 17-Jährigen gelang es dem Angreifer die leere Flasche wegzunehmen, worauf dieser sie ins Gesicht schlug. Der Aggressor wurde schließlich zu Boden gebracht.

Polizeibeamte, die im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft Heidelberg unterwegs waren, trennten die Parteien. Ein hinzugerufener Rettungswagen versorgte die leichten Verletzungen des 21- und des 31-Jährigen.

Der 41-jährige Angreifer stand augenscheinlich erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Durchführung eines Atemalkoholtests war nicht möglich. Er wurde in Gewahrsam genommen und in eine Gewahrsamseinrichtung untergebracht.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.

Die Ermittler suchen nun nach den zwei Frauen, denen der 41-Jährige unsittlich an den Hinter gefasst hatte und bitten diese, sich unter 06221 991700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.01.2020 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) verstärkt morgendliche Fahrten der Linie 23

Aufgrund starker Nachfrage setzt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ab Montag, 27. Januar, zwei zusätzliche Straßenbahnen auf der Strecke Heidelberg – Leimen ein.

Die Fahrzeuge verkehren ergänzend zu den regulären Fahrten der Linie 23 um 7:07 Uhr sowie um 7:17 Uhr ab der Haltestelle Leimen Kurpfalz-Centrum in Fahrtrichtung Handschuhsheim Burgstraße.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.01.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Angebliche Vodafone-Mitarbeiter unterwegs - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) Ein 68-jähriger Mann im Stadtteil Pfaffengrund erhielt am Montagmittag ungebetenen Besuch von zwei angeblichen Vodafone-Mitarbeitern. Diese gaben vor, aufgrund eines Anbieterwechsels im Haus die Telefondosen überprüfen zu wollen. Der 68-Jährige ließ beide ein. Während der Senior bei einem der Männer einen Vertrag zum Anbieterwechsel abschloss, begab sich der zweite Unbekannte ins Wohnzimmer, um die angebliche Überprüfung durchzuführen. Dabei entwendete er die EC-Karte des Mannes und Bargeld. Anschließend verließen sie die Wohnung.

Den Diebstahl bemerkte der 68-Jährige erst zwei Tage später, als er am Geldautomat Bargeld abheben wollte. Eine Nachfrage bei einem Bankmitarbeiter ergab, dass die Karte zwischenzeitlich mehrfach im Lastschriftverfahren eingesetzt worden war.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

  1. Täter 1:
    • Ca. 35 Jahre alt
    • Ca. 170 cm groß
    • Mittlere Statur
    • Kurze dunkle Haare
    • Südosteuropäisches Erscheinungsbild
    • Bekleidet mit blauer Jeans und dunkelblauer, fast schwarzer Jacke
  2. Täter 2:
    • Ca. 30 Jahre alt
    • Ca. 160 bis 165 cm groß
    • Etwas kräftiger
    • Stämmige Figur
    • Kurze dunkle Haare
    • Südeuropäisches Erscheinungsbild
    • Bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Jeans

Zeugen, denen die beiden Männer aufgefallen sind und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Vier Fahrräder aus Kellern von Mehrfamilienhäusern gestohlen - Wer hat Verdächtige(s) wahrgenommen?

Heidelberg (ots) Zwischen Donnerstag und Samstag wurden aus den Fahrradkellern der Mehrfamilienhäuser Furtwängler Straße 19 und 51 insgesamt vier Fahrräder im Wert von knapp 5.000 Euro entwendet. Bei den Fahrrädern handelte es sich um hochwertige Mountainbikes der Marke "Bulls", ein Citybike der Marke "VSF" und ein Trekkingrad der Marke "Campus".

Hinweise auf den oder die Täter bestehen derzeit nicht.

Die Ermittler des Polizeireviers Heidelberg-Nord suchen deshalb nach Zeugen und oder Personen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum aufgefallen sind. Diese mögen sich bitte unter der Telefonnummer: 06221 45690 melden und ihre Wahrnehmungen mitteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Die Polizei, dein Freund und Helfer - mit Blaulicht und Sondersignal Eltern mit krankem Kind in die Kinderklinik begleitet

Heidelberg (ots) Zu einem nicht alltäglichen Einsatz kam es am Montagmorgen kurz vor 2 Uhr in der Römerstraße. Zu diesem Zeitpunkt kam ein Auto in eine Kontrollstelle des Polizeireviers Heidelberg-Mitte, im Auto besorgte Eltern mit einem offensichtlich akut erkrankten 16 Monate alten Mädchen auf dem Weg ins Krankenhaus. Nachdem die Eltern die Notlage geschildert hatten, zögerten die Beamten nicht und begleiteten die Familie sofort mit Blaulicht und Sondersignal in die Kinderklinik. Über das Führungs- und Lagezentrum wurde die Klinik informiert und die kleine Patientin beim Eintreffen bereits von einem Kinderarzt erwartet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsunfall auf der Schlierbacher Landstraße

Heidelberg (ots) Am Samstagabend parkte eine 59-Jährige ihren Pkw am Fahrbahnrand der Schlierbacher Landstraße und öffnete unachtsam die Fahrertür. Eine in Richtung Neckargemünd fahrende 69-jährige Opel-Fahrerin erschrak hierbei so stark, dass sie gegen 18.35 Uhr in den Gegenverkehr geriet und dort mit einer in Richtung Heidelberg fahrenden 57-jährigen Golf-Fahrerin frontal zusammenstieß. Die beiden Frauen wurden bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Den Sachschaden schätzt der Verkehrsdienst Heidelberg auf 27.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren beiden Fahrtrichtungen gesperrt und der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Bis die verunfallten Fahrzeuge abgeschleppt waren, blieb die Unfallstelle bis 20.45 Uhr gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.01.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Von der Sonne geblendet - 71-jährige Autofahrerin prallt gegen geparktes Auto - Gesamtsachschaden 25.000 Euro

Heidelberg (ots) Weil eine 71-jährige Fahrerin eines Citroen nach eigener Aussage von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, kam sie am Donnerstag gegen 16.15 Uhr in der Ziegelhäuser Landstraße nach rechts von der Straße ab. Dabei prallte sie seitlich gegen einen geparkten BMW. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro, beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.01.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Autofahrerin erlitt Schwächeanfall und fährt auf Linienbus auf - Frau wurde in Klinik eingeliefert

Heidelberg (ots) Eine 27-jährige Ford-Fahrerin erlitt am Montag, kurz vor 18 Uhr, während der Fahrt in der Straße "Neckarstaden", einen Schwächeanfall und fuhr infolgedessen in Höhe der Haltestelle "Kongresshaus" auf einen stehenden Linienbus auf. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall beschädigt, der Ford sogar so sehr, dass er abgeschleppt werden musste. Während der Unfallaufnahme verlor die 27-Jährige plötzlich das Bewusstsein und war nicht mehr ansprechbar. Rettungssanitäter brachten die Frau in eine Klinik, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.01.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Fahrrad und Müll aus 8. Obergeschoss geworfen - Wer kann Hinweise auf den oder die Werfer geben?

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) Am Samstag gegen 19.30 Uhr warfen ein oder mehrere unbekannte Täter ein Fahrrad und einen mit Müll gefüllten Beutel von einem frei zugänglichen Balkon des Anwesens Otto-Hahn-Platz 1.

Ein 19-Jähriger und dessen 20-jährige Beifahrerin befuhren in diesem Augenblick mit ihrem BMW die Feuerwehrzufahrt um am Otto-Hahn-Platz 13 ihr Fahrzeug zu entladen. Das Fahrrad und der Müllbeutel schlugen nur wenige Meter vor dem BMW auf den Erdboden auf. Personen oder andere Sachen wurden nicht getroffen.

Ermittlungen ergaben, dass sowohl Fahrrad als auch Müllbeutel aus dem 8. Obergeschoss des Anwesens geworfen wurden.

Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd übernahmen die Ermittlungen.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf den oder die unbekannten Werfer geben können. Diese werden gebeten, sich unter 06221 34180 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.01.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusatzinformationen der Polizei zum Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village

Heidelberg (ots) Am Sonntag, 12. Januar, zwischen 11.30 Uhr und 17 Uhr, findet das Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village statt.

Umfangreiche Informationen hierzu finden Sie auf der Internetpräsenz der Stadt Heidelberg unter: https://www.heidelberg.de/hd/HD/Leben/Buergerfest.html.

Während des Bürgerfestes und rund um das Veranstaltungsgelände herum werden Polizeibeamte in gewohnter Weise für die Sicherheit aller Bürger sorgen.

Aufgrund des zu erwartenden Besucheraufkommens liegt neben der Präsenz der Polizei ein Hauptaugenmerk auf Verkehrsmaßnahmen. Diesbezüglich verweisen wir auf die Ausführungen der Stadt Heidelberg, kostenfreie Busse von der Altstadt, dem Hauptbahnhof und von den Parkplätzen am ehemaligen US-Flugplatz Airfield zu nutzen. Auf dem Gelände des Patrick-Henry-Villages gibt es keine Parkmöglichkeiten für Besucher. Ausgenommen sind hier lediglich Parkplatzangebote für Menschen mit Behinderungen.

Planen Sie bei der Anreise zum und bei der Abreise vom Bürgerfest etwas mehr Zeit ein. Die Shuttlebusse verkehren im 10-Minuten-Takt. Hier der Shuttleplan:

-> Klicken Sie hier um auf den Shuttle-Plan zu kommen <-

Während der Veranstaltung finden sie die Polizei stationär im Bereich des Ankunfts- und Abfahrtsbereichs der Shuttlebusse im Patrick-Henry-Village. Die Polizistinnen und Polizisten helfen Ihnen gerne, sollten Sie diese benötigen. Zögern Sie in diesen Fällen auch nicht die Beamten auf dem Veranstaltungsgelände anzusprechen, wir sind für Sie da. Polizeibeamte des Kommunikationsteams des Polizeipräsidiums Mannheim, erkennbar an blauen Westen, werden am Veranstaltungstag für Sie unterwegs sein.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sattelzug fährt sich im Gleisbereich fest

Heidelberg (ots) Am Mittwoch gegen 06.50 Uhr fuhr ein 40-Tonner-Sattelzug in die Eppelheimer Straße in Richtung Innenstadt, offensichtlich folgte er hier seinem Navigationssystem. Aufgrund einer dort baustellenbedingten Sperrung der Eppelheimer Straße in Höhe eines Studentenwohnheims wollte der ortsunkundige Sattelzugfahrer sein Gespann wenden und fuhr sich hierbei im Gleisbereich der Straßenbahn fest.

Der Sattelzug musste von einem Abschleppunternehmen aus dem Gleisbett geborgen werden.

Während der Bergungsmaßnahmen war der Straßenbahnverkehr bis kurz nach 08 Uhr auf der Teilstrecke gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.01.2020 | 09:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 54-jähriger Autofahrer mit über drei Promille Alkohol am Steuer - Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) Mit über drei Promille Alkohol war ein 54-jähriger Autofahrer am Donnerstag kurz nach 17 Uhr im Stadtteil Emmertsgrund unterwegs. Der Fahrer war aufgefallen, nachdem er auffällig in Schlangenlinien gefahren und dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten war. Der Fahrer parkte sein Auto im Bereich des Jellinikplatzes und wurde von einer Polizeistreife in seiner Wohnung angetroffen. Auf dem Polizeirevier entnahm ein Arzt zwei Blutproben, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Verkehrsteilnehmer, die von dem 54-jährigen Autofahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sachbeschädigung an mehreren geparkten Autos - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Bahnstadt (ots) In den frühen Morgenstunden des 2. Weihnachtsfeiertages wurden an insgesamt sechs Autos, die in der Bahnstadt, Max-Jarecki-Straße geparkt waren, die Reifen beschädigt. Eine 27-jährige Dame meldete sich gegen 02.30 Uhr bei der Polizei. Durch die Beamten vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass der Reifen mittels einem spitzen Gegenstand beschädigt worden sind. Aus den Reifen entwich noch Luft. Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter Telefonnummer: 06221/99-1700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zeugen nach Wohnungseinbruch gesucht!

Heidelberg (ots) Unbekannte Täter hebelten am Samstag zwischen 14.30 und 19 Uhr die Eingangstür einer Wohnung in der Bergheimer Straße auf und drangen so in das Appartement. Lediglich Modeschmuck im Wert von mehreren hundert Euro fiel den Tätern in die Hände. Ob auch dieser Einbruch mit weiteren Einbrüchen vom vergangenen Wochenende in Heidelberg und Eppelheim in Verbindung steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder dem Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrradfahrer

Heidelberg-Bahnstadt (ots) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem 23-jährigen Fahrradfahrer kam es am Samstagabend im Stadtteil Bahnstadt. Ein 31-jähriger Mann war gegen 21.30 Uhr mit seinem VW auf der Speyerer Straße stadtauswärts unterwegs. An der Ampel an der Kreuzung zur Straße "Langer Anger" musste er wegen rotes Licht anhalten. Beim Umschalten auf grünes Licht fuhr er langsam an und wollte nach rechts in die Straße "Langer Anger" abbiegen, dabei übersah er den 23-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Speyerer Straße in gleicher Richtung unterwegs war. Der Radler konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, touchierte den VW und stürzte auf die Fahrbahn. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Radfahrer das Licht eingeschaltet und dieses war auch funktionsfähig.

Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.12.2019 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Wohnungseinbruch - zwei Täter auf frischer Tat ertappt!

Heidelberg (ots) Am Samstagabend kam es im Stadtteil Wieblingen zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr in der Maaßstraße zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Die beiden Täter wurden von der Nachhause kommenden Geschädigten in deren Wohnzimmer ertappt. Sie flüchteten hierauf unmittelbar über die zuvor wohl schon als Fluchtweg geöffnete Terrassentür in unbekannte Richtung. Die beiden männlichen Täter verschafften sich Zugang zu der Wohnung, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie durchwühlten hiernach zwei Wohnungen. Über die gestohlenen Gegenstände konnte bislang nichts in Erfahrung gebracht werden, da sich die Wohnungsinhaber erst einen Überblick verschaffen müssen. Die Fahndung nach den beiden Einbrechern verlief leider erfolglos.

Die Zeugin kann die Täter folgendermaßen beschreiben: Zwei männliche Täter im Alter von schätzungsweise 15 - 16 Jahren, einer Körpergröße von ca. 1,60 m bis 1,65 m, mit schmaler Statur. Sie waren dunkel gekleidet, wobei ein Täter einen Kapuzen-Anorak trug. Die Einbrecher hatten eine Taschenlampe bei sich.

Zeugen, die diesbezügliche Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621 / 174 - 0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim führt die weiteren Ermittlungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Nach Einbruch in Wohnung Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) Am Freitag verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt in eine Wohnung im Leisberg - die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Im Zeitraum von 10:35 Uhr bis 14:30 Uhr hebelten der oder die Täter die Wohnungstüre im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf und durchwühlten beinahe die gesamte Wohnung. Als die 53-jährige Bewohnerin wenig später zurückkehrte, alarmierte sie umgehend die Polizei - der oder die Täter waren aber bereits geflüchtet. Neben einem Diebstahlsschaden von 1.300 Euro entstand zudem ein Sachschaden von mindestens 300 Euro.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 10.000 Euro Schaden und schwerverletzter Roller-Fahrer

Heidelberg (ots) Das Verkehrskommissariat Heidelberg ermittelt gegen einen 53-jährigen Lkw-Fahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Am Donnerstag fuhr der 53-Jährige gegen 14:40 Uhr von einem Feldweg in den Diebsweg in Richtung Eppelheimer Straße ein. Hierbei übersah er vermutlich den von links kommenden 19-jährigen Roller-Fahrer und missachtete dessen Vorfahrt. Der 19-Jährige wich nach links in den Gegenverkehr aus, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden. Hierbei kollidierte er jedoch mit dem entgegenkommenden BMW eines 46-Jährigen und zog sich schwere Verletzungen zu. Am Roller und am Auto entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro, am Lkw entstand kein Schaden. Der Roller-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geliefert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Auto kollidiert mit Straßenbahn

Heidelberg (ots) In der Bergheimer Straße kam es am Mittwoch gegen 16:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn. Eine 54-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Bergheimer Straße in Richtung Bismarckplatz und wollte im weiteren Verlauf nach links in die Thibautstraße abbiegen. Hierbei übersah sie die von hinten herannahende Straßenbahn die in gleiche Richtung fuhr. Die Straßenbahn traf das Auto am hinteren linken Eck, sodass es sich fast um 180 Grad drehte. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 14.000 Euro. Da der Opel nicht mehr fahrbereit war wurde er abgeschleppt. Es wurde niemand verletzt. Der Schienenverkehr kam für ca. 25 Minuten zum Erliegen, ein Verkehrsmeister der RNV kam ebenfalls vor Ort.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zweier Radfahrer - Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zu dem beteiligten Radfahrer geben ?

Heidelberg (ots) Auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg in der Altstadt - Hackteufel, kurz vor dem Neckarmünzplatz - stießen am Montagmorgen gegen 7.20 Uhr im Begegnungsverkehr zwei Radfahrer zusammen. Beteiligt war ein etwa 20 - 30 Jahre alter noch nicht ermittelter Radfahrer wie eine 51-jährige Mountainbike-Fahrerin, die auch über Schmerzen klagte und sich im Anschluss in einem Heidelberger Krankenhaus ambulant behandeln ließ. Dort wurden schwere Knieverletzungen diagnostiziert.

Nach dem Zusammenstoß und kurzem Dialog, aber ohne Austausch der Personalien, fuhr der Mann weiter. Gegen Mittag informierte die Frau die Polizei und beschrieb den beteiligten Radfahrer wie folgt: Mitte 20 bis 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, normale Statur; er trug dunkle Kleidung. Er war mit einem hellen, vermutlich älteren Rennrad mit schlechter Beleuchtung unterwegs.

Passant/Verkehrsteilnehmer, die evtl. Hinweise zu dem Vorfall bzw. dem Radfahrer geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4100, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 25-jähriger Mann von Trio beraubt - Kriminalpolizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Von drei bislang unbekannten Tätern beraubt wurde am Mittwoch gegen 19.45 Uhr ein 25-jähriger Mann. Der Geschädigte war zu Fuß von der Konstanzer Straße in die Lörracher Straße unterwegs, als er nach seinen Angaben in Höhe der Freiburger Straße von einem der Täter an der Schulter gepackt und gegen ein Auto gedrückt wurde. Anschließend soll er von den Mittätern umringt und die Herausgabe von Bargeld gefordert worden sein. Unter dieser Bedrohung holte das Opfer seinen Geldbeutel heraus und händigte dem Täter einen 50-Euro-Schein aus. Anschließend flüchteten die drei Täter in die Freiburger Straße und verschwanden in einem der angrenzenden Gebäude.

Beschreibung: Die drei Täter waren zwischen 20 und 21 Jahre alt, zwischen 170 und 185 cm groß, weiße Hautfarbe. Alle trugen schwarze Jacken mit Kapuzen, welche ins Gesicht gezogen waren.

Die weiteren Ermittlungen hat das Raubdezernat der Heidelberger Kriminalpolizei übernommen. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zweier Radfahrer - Ermittlungen dauern noch an

Heidelberg (ots) Im Begegnungsverkehr auf dem kombinierten Fuß-/Radweg zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Einmündung Bismarckstraße stießen am Mittwochabend gegen 22 Uhr zwei Radfahrer zusammen und stürzten zu Boden. Beide klagten bei der Unfallaufnahme über Verletzungen, die vor Ort erstversorgt werden mussten und zumindest bei der 30-jährigen Beteiligten eine Behandlung in einem Krankenhaus nach sich zog.

Die Beamten stellten bei dem 22-Jährigen zudem leichten Alkoholgeruch fest. Auf der Wache des Polizeireviers Heidelberg-Mitte wurde ihm daher eine Blutprobe entnommen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 45-jähriger VW-Fahrer infolge Sekundenschlaf Unfall gemacht

Heidelberg (ots) Derart übermüdet und kurz eingenickt war am Dienstag kurz nach 17 Uhr ein 45-jähriger VW-Fahrer, so dass er auf zwei Pfosten in der Tiergartenstraße nahezu ungebremst auffuhr. Der Mann wurde an der Unglückstelle erstversorgt und anschließend vorsorglich in einem Krankenhaus weiterbehandelt. Ein Abschleppunternehmen transportierte das Mietfahrzeug von der Tiergartenstraße ab. Sachschaden entstand in Höhe von mehreren tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Die letzten Arbeiten an der Haltestelle Hauptbahnhof in Heidelberg laufen

Seit Anfang September ist die neue Haltestelle Hauptbahnhof in Betrieb. Im Umfeld werden seither noch planmäßig die letzten Arbeiten durchgeführt. Witterungsbedingt finden im neuen Jahr noch Pflanzungen sowie letzte Schönheitskorrekturen statt. Ein Fahrleitungsmast in Sonderkonstruktion muss noch gegründet werden. Straßenbahn- und Busbetrieb sowie Individualverkehr werden nicht beeinträchtigt.

Nach der Inbetriebnahme der neuen Haltestellen Hauptbahnhof und Stadtwerke hat sich einiges getan:

Bereits Ende September wurde am Gleisdreieck auf der Kreuzung Kurfürsten-Anlage/Karl-Metz-Straße eine Schienenschmieranlage installiert. Der Vorplatz am Nordausgang ist nun gepflastert, öffentliche Fahrradständer sowie Leihfahrradstationen sind installiert. Dafür sind die Baucontainer weitgehend verschwunden, die Baustellenzäune werden weniger. Zwischen Tourist-Info und Bahnhofsgebäude wurde das Niveau angeglichen.

Ein taktiles Leitsystem für die Wegeführung vom Nordausgang bis zur Haltestelle ist derzeit in Arbeit. Die Haltestellensteige K und L erhalten noch in diesem Jahr einen Fahrgastunterstand mit Sitzplätzen sowie eine digitale Abfahrtsanzeige. An der Haltestelle Stadtwerke werden derzeit die noch fehlenden Spritzschutzgeländer montiert. Im Gehwegbereich finden bis Ende des Jahres noch städtische Leitungs- und Pflasterarbeiten statt.

Arbeiten bis Frühjahr 2020

Im Gehwegbereich vor der Print-Media-Academy steht noch die Gründung eines Fahrleitungsmasten aus. Er wird aktuell durch ein Provisorium ersetzt und muss im späteren Betrieb knapp drei Tonnen Zugkraft aushalten. Anlieferung und Einbau verzögern sich bis Jahresbeginn 2020, da aufgrund unterhalb verlaufender Kabelrohre eine spezielle Knickkonstruktion verbaut werden muss. Vor dem Ostausgang des Hauptbahnhofs wird voraussichtlich noch bis ins kommende Jahr hinein ein weiterer Bestandteil des taktilen Leitsystems bis zu den Haltestellensteigen K und L neben der Tourist-Info aufgebracht. Die Leitelemente für Seheingeschränkte und Blinde können nur bei gemäßigten Wintertemperaturen von maximal 5 Grad Celsius auf den Boden aufgebracht werden.

Kurz vor Beginn der neuen Vegetationsperiode werden im Frühjahr zudem mehrere Bäume als Ausgleichspflanzungen eingesetzt: sechs Nelkenkirschen werden in der Grünanlage der Kurfürsten-Anlage auf Höhe der Stadtwerke gepflanzt, die Grünflächen vor dem F&U-Gebäude werden mit Gräsern begrünt und entlang der Gneisenaustraße werden zehn Feldahornbäume eingesetzt.

Die Arbeiten werden keine Beeinträchtigungen für den Nahverkehr oder den Individualverkehr im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß mit sich bringen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizei sucht Zeugen zu Vorfall in der Mühltalstraße

Heidelberg (ots) Nach Angaben einer Zeugin blieb am Montagmorgen gegen 8 Uhr der Fahrer eines grünen Klein-Lkw mit Pritschenaufbau beim Anfahren in der Mühltalstraße im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim an einem geparkten Fahrzeug hängen, kümmerte sich aber nicht weiter um die Angelegenheit. Offenbar lag auf der Fahrbahn ein weißer Gegenstand, möglicherweise ein Teil des Außenspiegels. Da die Zeugin erst am Abend die Polizei informierte, konnte weder das abgerissene Teil aufgefunden noch ein beschädigtes Fahrzeug angetroffen werden. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs wie sonstige Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linien 31 und 32 der Rhein-Neckar-Verkehr (rnv)

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Marstallstraße in der Heidelberger Altstadt am Donnerstag, 12. Dezember, von 7 Uhr bis 19 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die hiervon betroffenen Busse der Linien 31 und 32 werden umgeleitet.

Umleitung der Linien 31 und 32

Die Busse der Linien 31 und 32 werden in Richtung Universitätsplatz zwischen den Haltestellen Kongresshaus und der Ersatzhaltestelle Peterskirche über die Haltestellen Marstallstraße (Linie 35), Alte Brücke, Neckarmünzplatz und Herrenmühle umgeleitet. Ab der Haltestelle Peterskirche (Ersatzhalt) geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestelle Universitätsplatz entfällt.

Bitte beachten Sie:

Die Linien 31 und 32 werden während des Weihnachtsmarkts in der Zeit vom 25. November bis 22. Dezember jeweils donnerstags bis sonntags zwischen 17 Uhr und 22:30 Uhr umgeleitet und bedienen in dieser Zeit ebenfalls den oben genannten Linienweg.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 61-jährige Mann einige Meter von Straßenbahn mitgeschleift - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Einige Meter von einer Straßenbahn mitgeschleift und dabei leicht verletzt wurde am Freitagmorgen gegen 10.50 Uhr ein 61-jähriger Mann. Nach seinen Angaben war er an der Haltestelle "Ortenauer Straße" in die Straßenbahn der Linie 23 in Richtung Innenstadt eingestiegen. Dabei habe sich die Türe geschlossen und er habe sich seinen rechten Arm eingeklemmt. Er sei noch ein paar Meter mitgelaufen, aber schließlich zu Boden gestürzt, wodurch er seinen Arm wieder frei bekam. Der 61-Jährige suchte anschließend selbstständig ein Krankenhaus auf, im Anschluss erstattete er Anzeige bei der Polizei. Die weiteren Unfallermittlungen hat das Verkehrskommissariat Heidelberg übernommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden dringend gebeten sich unter Telefon 0621/174-4140 bei der Polizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Stark betrunkener 21-Jähriger greift Sicherheitskräfte auf Weihnachtsmarkt an und leistet bei der Festnahme heftigen Widerstand - ein Polizeibeamter leicht verletzt

Heidelberg (ots) Aus bislang nicht nachvollziehbaren Gründen hat ein 21-jähriger Mann am Samstag gegen 00:25 Uhr die Sicherheitskräfte auf dem Weihnachtsmarkt am Anatomiegarten in der Hauptstraße angegangen. Diese hielten den Mann bis zum Eintreffen einer Streife der Sicherheitspartnerschaft fest. Bei der Festnahme schlug der 21-Jährige mit der rechten Hand Richtung Gesicht des Beamten, streifte diesem aber nur im Bereich der Schläfe. Daraufhin wurde der Beschuldigte zu Boden gebracht und mit Handschließen gefesselt. Dabei trat und schlug er wild um sich und verletzte sich selbst leicht. Die Platzwunde wurde in einer Klinik medizinisch versorgt, ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über 2,2 Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. Auf dem Weg in den Gewahrsam trat er einem Beamten in die Genitalien. Der 21-Jährige wurde bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.12.2019 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Kein Platz für Störenfriede und Krawallbrüder - Stadt Heidelberg erlässt auf Antrag der Polizei Aufenthaltsverbote für zwei junge Männer

Heidelberg (ots) Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Mannheim und der Stadt Heidelberg

Mit einem Aufenthaltsverbot für den gesamten Bereich der Heidelberger Altstadt sowie den Bismarckplatz sehen sich zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren konfrontiert. Bis einschließlich 29. Februar 2020 ist ihnen der Aufenthalt in diesem Bereich auf Antrag der Polizei durch die Stadt Heidelberg untersagt worden.

Die beiden Männer aus dem Landkreis Heilbronn und dem Landkreis Karlsruhe waren am 25. November 2019, dem Eröffnungstag des Heidelberger Weihnachtmarktes, durch aggressives und gewalttätiges Verhalten aufgefallen. An diesem Nachmittag war die Polizei von Passanten auf eine Gruppe stark alkoholisierter Männer aufmerksam gemacht worden, die im Bereich Kornmarkt / Karlstraße mit Flaschen warfen und aggressiv herumpöbelten. Einem durch die Polizeibeamtinnen und -beamten ausgesprochenen Platzverweis kamen die betrunkenen Männer nicht nach. Sie verhielten sich zunehmend aggressiv, sodass einer von ihnen in Gewahrsam genommen werden sollte. Im weiteren Verlauf kam es zu Widerstandshandlungen gegen die Beamten sowie dem Versuch einer Gefangenenbefreiung. Dabei wurde ein Beamter derart verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte.

Um weitere, ähnlich gelagerte Straftaten durch diese Personen zu verhindern, hat die Stadt Heidelberg auf Antrag des Polizeipräsidiums Mannheim eine Verfügung erlassen, die ihnen den Aufenthalt in der Altstadt und am Bismarckplatz für drei Monate untersagt. Sollten die Männer während dieser Zeit in der Altstadt oder am Bismarckplatz angetroffen werden, stellt das eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet wird. Das Verbot soll nicht nur die Sicherheit der friedlichen Besucherinnen und Besucher der Heidelberger Weihnachtsmärkte und der Altstadt gewährleisten, sondern auch eine Signalwirkung auf aggressive und gewaltgeneigte Personen haben.

"Die Weihnachtsmärkte in der Region haben eine friedliche und freundliche Atmosphäre. Ihr besonderes Flair soll auf die geruhsame, besinnliche und friedliche Weihnachtszeit einstimmen. Deshalb gibt es keinen Raum für Gewalt und Randale. Polizei und Stadt werden konsequent gegen Störenfriede und Krawallbrüder vorgehen", so der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Mannheim Andreas Stenger.

"Wir wollen, dass die Menschen in Heidelberg sicher sind und sich sicher fühlen. Auf den Heidelberger Weihnachtsmärkten sind deshalb auch verstärkt Streifen des Kommunalen Ordnungsdienstes unterwegs. Bei Straftaten im öffentlichen Raum zeigen die Stadt Heidelberg und die Polizei konsequent Flagge," betont Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson, und fügt hinzu: "Der vorliegende Fall zeigt wieder die sehr gute Zusammenarbeit von Stadt und Polizei im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft Heidelberg.".

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Einbruch in der Mannheimer Straße

Heidelberg (ots) Am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr stellte eine Bedienstete den Einbruch in einem Seniorenzentrum in der Mannheimer Straße fest und alarmierte die Polizei. Über das Wochenende hatten sich bislang Unbekannte auf abschließend noch nicht geklärte Art und Weise Zugang zu den Büroräumlichkeiten verschafft und mehrere Schränke und einen Bürocontainer geöffnet. Was letztlich aus den Behältnissen gestohlen wurde, bedarf aktuell der weiteren Ermittlungen, so dass auch noch keine Angaben zur Schadenshöhe getätigt werden können. Als Einbruchszeit kommt Samstagmorgen, 10 Uhr bis Montag, kurz nach 8 Uhr in Betracht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Wieblingen, Tel.: 06221/830740, oder dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.12.2019 | 17:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Vermisste Elvira G. tot aufgefunden

Heidelberg (ots) Die seit Donnerstag vermisste Elvira G. wurde am Montagmorgen im Bereich des Grenzhöfer Wegs tot aufgefunden.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ist momentan mit den Ermittlungen zu den genauen Todesumständen befasst. Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.11.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Buslinie 33 wegen Sperrung des Schlossbergtunnels

In der Nacht von Montag, 2. Dezember, etwa 21 Uhr, auf Dienstag, 3. Dezember, etwa 5 Uhr, wird die Buslinie 33 wegen Sperrung des Schlossbergtunnels umgeleitet.

In Richtung Emmertsgrund fahren die Busse zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über die B37 (Neckarstaden) und bedienen auf dem Umleitungsweg die Ersatzhaltestelle Herrenmühle (Steig C) sowie die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

Die Haltestellen Peterskirche und Friedrich-Ebert-Platz können in dieser Zeit nicht von der Buslinie 33 bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.11.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 21-Jähriger wegen Verdachts des Totschlags einstweilig untergebracht

Heidelberg (ots) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein 21-jähriger Mann der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese ordnete die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Der 21-jährige Deutsche steht im dringenden Tatverdacht, seine Mutter am Wochenende des 23./24. November 2019 getötet zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde die 58-jährige Deutsche in ihrer Wohnung im Heidelberger Stadtteil Rohrbach erstochen.

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei von einer Bekannten der Getöteten informiert, nachdem diese die Frau einige Tage nicht erreichen konnte. Die 58-Jährige wurde durch die Beamten tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Der ebenfalls anwesende Sohn wurde durch Beamte des Dezernats für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg festgenommen.

Der 21-Jährige leidet an einer psychischen Krankheit und räumt die Tat ein. Er wurde am Donnerstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus anordnete.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der Tat dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:15 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Kurzzeitiger Entfall der Haltestelle Königstuhl

Aufgrund des Abbaus eines Krans und der damit verbundenen Sperrung des Turmwegs auf dem Königstuhl beginnen und enden die Fahrten der Buslinie 39 am Donnerstag, 28. November, zwischen 7 und 19 Uhr an der Haltestelle Sternwarte.

Die Haltestelle Königstuhl kann in dieser Zeit in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

Heidelberg (ots) Am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr, kam es in der Lessingstraße, in Höhe des Hauptbahnhofes, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Ein 55-jähriger Citroen-Fahrer befuhr aus Richtung Südstadt kommend die Lessingstraße und wollte an der Einmündung nach links auf den Willy-Brandt-Platz abbiegen. Hierbei kollidierte er mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer, der zu Boden stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. An dem Kraftrad entstand Totalschaden, es wurde abgeschleppt. Auch der Citroen des Verursachers wurde beschädigt, blieb aber noch fahrbereit. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation