myHomeseite.de - Logo Aktuelles Wetter in der Region myHomeseite.de - Logo Service-Pointer myHomeseite.de - Logo myHomeseite.de bei YouTube myHomeseite.de - Logo Lotto-Service myHomeseite.de - Logo Monats-Kalender

Januar 2020

  • MI

    01
  • DO

    02
  • FR

    03
  • SA

    04
  • SO

    05
  • MO

    06
  • DI

    07
  • MI

    08
  • DO

    09
  • FR

    10
  • SA

    11
  • SO

    12
  • MO

    13
  • DI

    14
  • MI

    15
  • DO

    16
  • FR

    17
  • SA

    18
  • SO

    19
  • MO

    20
  • DI

    21
  • MI

    22
  • DO

    23
  • FR

    24
  • SA

    25
  • SO

    26
  • MO

    27
  • DI

    28
  • MI

    29
  • DO

    30
  • FR

    31
  • SA

    01
  • SO

    02
  • MO

    03
  • DI

    04
  • MI

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender
 

Aktuelles aus Heidelberg Seite-3

Aktuelles aus Heidelberg

...immer aktuell Informiert sein, was in Heidelberg los ist!


Aktuelles aus Heidelberg
Sie sind hier -> Aktuelles aus Heidelberg
Aktuelles aus: Heidelberg/Leimen | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg/Leimen: Nächtliche Fahrleitungsarbeiten im Bereich des Bahnübergangs

Zur Vorbereitung der Gleiserneuerung in Leimen führt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) von Mittwoch, 29. Januar, bis Freitag, 31. Januar, in der Rohrbacher Straße zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Zementwerk Leimen Arbeiten an der Fahrleitung durch.

Dabei wird mit Hilfe eines Gleisfahrzeugs ein neues Tragseil für die Fahrleitung angebracht. Die Arbeiten finden in der betriebsfreien Zeit zwischen 1 Uhr und 4 Uhr morgens statt, um den Straßenbahnbetrieb nicht zu beeinträchtigen. Das Arbeitsfahrzeug überquert dabei mehrfach den beschrankten Bahnübergang an der Kreuzung L600/Rohrbacher Straße wodurch es zu verlängerten Schließzeiten der Schranke von bis zu 10 Minuten kommen kann. Die rnv bittet um Verständnis.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Katzen mit klebriger Flüssigkeit übergossen? - zwei Tiere verletzt - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Am Sonntagmorgen (26.01.) gegen 4.15 Uhr bemerkte ein Katzenhalter aus der Schmitthennerstraße, dass sein zurückkehrender Kater am Kopf eine klebrige Flüssigkeit und ein eitriges Auge hatte. In der Tierklinik stellte sich nach der Reinigung der betroffenen Regionen heraus, dass sich der Kater erhebliche Verletzungen zugezogen hat. Die Ärztin der Tierklinik vermutete, dass es sich bei der Flüssigkeit um eine Säure handeln könnte. Am gleichen Tag um 7 Uhr meldete sich eine Frau aus dem Brennerweg, die an einem fremden Kater, der sich seit Jahren immer zum Schlafen bei ihr aufhält, ebenfalls eine klebrige Flüssigkeit auf dem Fell. Sie begab sich mit dem Tier zur Tierklinik, wo glücklicherweise nur leichtere Verletzungen festgestellt wurden. Auch hier besteht nach Auskunft der Tierärztin der Verdacht, dass das Tier mit einer säureähnlichen Flüssigkeit übergossen wurde.

Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidelberg-Süd. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefonnummer: 06221/34180 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Männer schlugen auf 21-Jährigen ein - Polizei sucht weitere Geschädigte und Zeugen!

Heidelberg (ots) In der Kettengasse kam es am Sonntagmorgen, gegen 4:25 Uhr, zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 21-Jähriger war in Begleitung eines Freundes in der Kettengasse unterwegs, als er plötzlich von einer Personengruppe offenbar grundlos angegriffen wurde. Einer der Männer, ein 22-Jähriger, schlug dem Geschädigten unvermittelt mit der Faust mehrfach ins Gesicht. Ein weiterer junger Mann im Alter von 27 Jahren habe sich ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt und schlug auf den Geschädigten sowie auf weitere bislang unbekannte Personen ein. Als die Streifenwagenbesatzung dann kurz darauf vor Ort eintraf, gingen die beiden Schläger in Richtung Zwingerstraße davon, konnten aber von den Beamten zu einer Personenkontrolle angehalten werden. Dabei stellte sich heraus, dass beide Männer unter Alkoholeinfluss standen. Alkoholtests ergaben jeweils einen Wert von über 1 Promille. Sie wurden im Anschluss mit zum Polizeirevier genommen. Zeugen teilten den Beamten mit, dass zumindest einer der beiden Angreifer willkürlich auf Personen eingeschlagen habe.

Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte sowie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.01.2020 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 41-Jähriger begrabscht Frauen - Couragierte Männer greifen helfend ein und werden selbst angegriffen Geschädigte Frauen gesucht!

Heidelberg (ots) Ein 41-Jähriger wird beschuldigt am Freitag gegen 22.30 Uhr im Bereich des Bismarckplatzes zwei bislang unbekannten Frauen an den Hintern gegrabscht zu haben. Des Weiteren soll der Mann eine 17-Jährige unsittlich berührt haben. In der Folge soll er die Jugendliche und zwei couragiert eingreifende Zeugen des Vorfalls mit einer Flasche verletzt haben.

Die 21 und 31 Jahre alten Zeugen kamen der 17-Jährigen zu Hilfe. Der 41-jährige Beschuldigte schlug daraufhin mit einer leeren Wodkaflasche um sich und traf die beiden Männer mehrfach. Der 17-Jährigen gelang es dem Angreifer die leere Flasche wegzunehmen, worauf dieser sie ins Gesicht schlug. Der Aggressor wurde schließlich zu Boden gebracht.

Polizeibeamte, die im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft Heidelberg unterwegs waren, trennten die Parteien. Ein hinzugerufener Rettungswagen versorgte die leichten Verletzungen des 21- und des 31-Jährigen.

Der 41-jährige Angreifer stand augenscheinlich erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Die Durchführung eines Atemalkoholtests war nicht möglich. Er wurde in Gewahrsam genommen und in eine Gewahrsamseinrichtung untergebracht.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeirevier Heidelberg-Mitte und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.

Die Ermittler suchen nun nach den zwei Frauen, denen der 41-Jährige unsittlich an den Hinter gefasst hatte und bitten diese, sich unter 06221 991700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.01.2020 | 19:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) verstärkt morgendliche Fahrten der Linie 23

Aufgrund starker Nachfrage setzt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ab Montag, 27. Januar, zwei zusätzliche Straßenbahnen auf der Strecke Heidelberg – Leimen ein.

Die Fahrzeuge verkehren ergänzend zu den regulären Fahrten der Linie 23 um 7:07 Uhr sowie um 7:17 Uhr ab der Haltestelle Leimen Kurpfalz-Centrum in Fahrtrichtung Handschuhsheim Burgstraße.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.01.2020 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Angebliche Vodafone-Mitarbeiter unterwegs - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) Ein 68-jähriger Mann im Stadtteil Pfaffengrund erhielt am Montagmittag ungebetenen Besuch von zwei angeblichen Vodafone-Mitarbeitern. Diese gaben vor, aufgrund eines Anbieterwechsels im Haus die Telefondosen überprüfen zu wollen. Der 68-Jährige ließ beide ein. Während der Senior bei einem der Männer einen Vertrag zum Anbieterwechsel abschloss, begab sich der zweite Unbekannte ins Wohnzimmer, um die angebliche Überprüfung durchzuführen. Dabei entwendete er die EC-Karte des Mannes und Bargeld. Anschließend verließen sie die Wohnung.

Den Diebstahl bemerkte der 68-Jährige erst zwei Tage später, als er am Geldautomat Bargeld abheben wollte. Eine Nachfrage bei einem Bankmitarbeiter ergab, dass die Karte zwischenzeitlich mehrfach im Lastschriftverfahren eingesetzt worden war.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

  1. Täter 1:
    • Ca. 35 Jahre alt
    • Ca. 170 cm groß
    • Mittlere Statur
    • Kurze dunkle Haare
    • Südosteuropäisches Erscheinungsbild
    • Bekleidet mit blauer Jeans und dunkelblauer, fast schwarzer Jacke
  2. Täter 2:
    • Ca. 30 Jahre alt
    • Ca. 160 bis 165 cm groß
    • Etwas kräftiger
    • Stämmige Figur
    • Kurze dunkle Haare
    • Südeuropäisches Erscheinungsbild
    • Bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Jeans

Zeugen, denen die beiden Männer aufgefallen sind und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Vier Fahrräder aus Kellern von Mehrfamilienhäusern gestohlen - Wer hat Verdächtige(s) wahrgenommen?

Heidelberg (ots) Zwischen Donnerstag und Samstag wurden aus den Fahrradkellern der Mehrfamilienhäuser Furtwängler Straße 19 und 51 insgesamt vier Fahrräder im Wert von knapp 5.000 Euro entwendet. Bei den Fahrrädern handelte es sich um hochwertige Mountainbikes der Marke "Bulls", ein Citybike der Marke "VSF" und ein Trekkingrad der Marke "Campus".

Hinweise auf den oder die Täter bestehen derzeit nicht.

Die Ermittler des Polizeireviers Heidelberg-Nord suchen deshalb nach Zeugen und oder Personen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum aufgefallen sind. Diese mögen sich bitte unter der Telefonnummer: 06221 45690 melden und ihre Wahrnehmungen mitteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Die Polizei, dein Freund und Helfer - mit Blaulicht und Sondersignal Eltern mit krankem Kind in die Kinderklinik begleitet

Heidelberg (ots) Zu einem nicht alltäglichen Einsatz kam es am Montagmorgen kurz vor 2 Uhr in der Römerstraße. Zu diesem Zeitpunkt kam ein Auto in eine Kontrollstelle des Polizeireviers Heidelberg-Mitte, im Auto besorgte Eltern mit einem offensichtlich akut erkrankten 16 Monate alten Mädchen auf dem Weg ins Krankenhaus. Nachdem die Eltern die Notlage geschildert hatten, zögerten die Beamten nicht und begleiteten die Familie sofort mit Blaulicht und Sondersignal in die Kinderklinik. Über das Führungs- und Lagezentrum wurde die Klinik informiert und die kleine Patientin beim Eintreffen bereits von einem Kinderarzt erwartet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.01.2020 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verkehrsunfall auf der Schlierbacher Landstraße

Heidelberg (ots) Am Samstagabend parkte eine 59-Jährige ihren Pkw am Fahrbahnrand der Schlierbacher Landstraße und öffnete unachtsam die Fahrertür. Eine in Richtung Neckargemünd fahrende 69-jährige Opel-Fahrerin erschrak hierbei so stark, dass sie gegen 18.35 Uhr in den Gegenverkehr geriet und dort mit einer in Richtung Heidelberg fahrenden 57-jährigen Golf-Fahrerin frontal zusammenstieß. Die beiden Frauen wurden bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Den Sachschaden schätzt der Verkehrsdienst Heidelberg auf 27.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren beiden Fahrtrichtungen gesperrt und der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Bis die verunfallten Fahrzeuge abgeschleppt waren, blieb die Unfallstelle bis 20.45 Uhr gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.01.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Von der Sonne geblendet - 71-jährige Autofahrerin prallt gegen geparktes Auto - Gesamtsachschaden 25.000 Euro

Heidelberg (ots) Weil eine 71-jährige Fahrerin eines Citroen nach eigener Aussage von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, kam sie am Donnerstag gegen 16.15 Uhr in der Ziegelhäuser Landstraße nach rechts von der Straße ab. Dabei prallte sie seitlich gegen einen geparkten BMW. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro, beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.01.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Autofahrerin erlitt Schwächeanfall und fährt auf Linienbus auf - Frau wurde in Klinik eingeliefert

Heidelberg (ots) Eine 27-jährige Ford-Fahrerin erlitt am Montag, kurz vor 18 Uhr, während der Fahrt in der Straße "Neckarstaden", einen Schwächeanfall und fuhr infolgedessen in Höhe der Haltestelle "Kongresshaus" auf einen stehenden Linienbus auf. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall beschädigt, der Ford sogar so sehr, dass er abgeschleppt werden musste. Während der Unfallaufnahme verlor die 27-Jährige plötzlich das Bewusstsein und war nicht mehr ansprechbar. Rettungssanitäter brachten die Frau in eine Klinik, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.01.2020 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Fahrrad und Müll aus 8. Obergeschoss geworfen - Wer kann Hinweise auf den oder die Werfer geben?

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) Am Samstag gegen 19.30 Uhr warfen ein oder mehrere unbekannte Täter ein Fahrrad und einen mit Müll gefüllten Beutel von einem frei zugänglichen Balkon des Anwesens Otto-Hahn-Platz 1.

Ein 19-Jähriger und dessen 20-jährige Beifahrerin befuhren in diesem Augenblick mit ihrem BMW die Feuerwehrzufahrt um am Otto-Hahn-Platz 13 ihr Fahrzeug zu entladen. Das Fahrrad und der Müllbeutel schlugen nur wenige Meter vor dem BMW auf den Erdboden auf. Personen oder andere Sachen wurden nicht getroffen.

Ermittlungen ergaben, dass sowohl Fahrrad als auch Müllbeutel aus dem 8. Obergeschoss des Anwesens geworfen wurden.

Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd übernahmen die Ermittlungen.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf den oder die unbekannten Werfer geben können. Diese werden gebeten, sich unter 06221 34180 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.01.2020 | 22:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusatzinformationen der Polizei zum Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village

Heidelberg (ots) Am Sonntag, 12. Januar, zwischen 11.30 Uhr und 17 Uhr, findet das Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village statt.

Umfangreiche Informationen hierzu finden Sie auf der Internetpräsenz der Stadt Heidelberg unter: https://www.heidelberg.de/hd/HD/Leben/Buergerfest.html.

Während des Bürgerfestes und rund um das Veranstaltungsgelände herum werden Polizeibeamte in gewohnter Weise für die Sicherheit aller Bürger sorgen.

Aufgrund des zu erwartenden Besucheraufkommens liegt neben der Präsenz der Polizei ein Hauptaugenmerk auf Verkehrsmaßnahmen. Diesbezüglich verweisen wir auf die Ausführungen der Stadt Heidelberg, kostenfreie Busse von der Altstadt, dem Hauptbahnhof und von den Parkplätzen am ehemaligen US-Flugplatz Airfield zu nutzen. Auf dem Gelände des Patrick-Henry-Villages gibt es keine Parkmöglichkeiten für Besucher. Ausgenommen sind hier lediglich Parkplatzangebote für Menschen mit Behinderungen.

Planen Sie bei der Anreise zum und bei der Abreise vom Bürgerfest etwas mehr Zeit ein. Die Shuttlebusse verkehren im 10-Minuten-Takt. Hier der Shuttleplan:

-> Klicken Sie hier um auf den Shuttle-Plan zu kommen <-

Während der Veranstaltung finden sie die Polizei stationär im Bereich des Ankunfts- und Abfahrtsbereichs der Shuttlebusse im Patrick-Henry-Village. Die Polizistinnen und Polizisten helfen Ihnen gerne, sollten Sie diese benötigen. Zögern Sie in diesen Fällen auch nicht die Beamten auf dem Veranstaltungsgelände anzusprechen, wir sind für Sie da. Polizeibeamte des Kommunikationsteams des Polizeipräsidiums Mannheim, erkennbar an blauen Westen, werden am Veranstaltungstag für Sie unterwegs sein.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.01.2020 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sattelzug fährt sich im Gleisbereich fest

Heidelberg (ots) Am Mittwoch gegen 06.50 Uhr fuhr ein 40-Tonner-Sattelzug in die Eppelheimer Straße in Richtung Innenstadt, offensichtlich folgte er hier seinem Navigationssystem. Aufgrund einer dort baustellenbedingten Sperrung der Eppelheimer Straße in Höhe eines Studentenwohnheims wollte der ortsunkundige Sattelzugfahrer sein Gespann wenden und fuhr sich hierbei im Gleisbereich der Straßenbahn fest.

Der Sattelzug musste von einem Abschleppunternehmen aus dem Gleisbett geborgen werden.

Während der Bergungsmaßnahmen war der Straßenbahnverkehr bis kurz nach 08 Uhr auf der Teilstrecke gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.01.2020 | 09:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 54-jähriger Autofahrer mit über drei Promille Alkohol am Steuer - Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) Mit über drei Promille Alkohol war ein 54-jähriger Autofahrer am Donnerstag kurz nach 17 Uhr im Stadtteil Emmertsgrund unterwegs. Der Fahrer war aufgefallen, nachdem er auffällig in Schlangenlinien gefahren und dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten war. Der Fahrer parkte sein Auto im Bereich des Jellinikplatzes und wurde von einer Polizeistreife in seiner Wohnung angetroffen. Auf dem Polizeirevier entnahm ein Arzt zwei Blutproben, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Verkehrsteilnehmer, die von dem 54-jährigen Autofahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 06221/34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Sachbeschädigung an mehreren geparkten Autos - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Bahnstadt (ots) In den frühen Morgenstunden des 2. Weihnachtsfeiertages wurden an insgesamt sechs Autos, die in der Bahnstadt, Max-Jarecki-Straße geparkt waren, die Reifen beschädigt. Eine 27-jährige Dame meldete sich gegen 02.30 Uhr bei der Polizei. Durch die Beamten vor Ort konnte schnell festgestellt werden, dass der Reifen mittels einem spitzen Gegenstand beschädigt worden sind. Aus den Reifen entwich noch Luft. Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter Telefonnummer: 06221/99-1700 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zeugen nach Wohnungseinbruch gesucht!

Heidelberg (ots) Unbekannte Täter hebelten am Samstag zwischen 14.30 und 19 Uhr die Eingangstür einer Wohnung in der Bergheimer Straße auf und drangen so in das Appartement. Lediglich Modeschmuck im Wert von mehreren hundert Euro fiel den Tätern in die Hände. Ob auch dieser Einbruch mit weiteren Einbrüchen vom vergangenen Wochenende in Heidelberg und Eppelheim in Verbindung steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder dem Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.12.2019 | 00:20 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrradfahrer

Heidelberg-Bahnstadt (ots) Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem 23-jährigen Fahrradfahrer kam es am Samstagabend im Stadtteil Bahnstadt. Ein 31-jähriger Mann war gegen 21.30 Uhr mit seinem VW auf der Speyerer Straße stadtauswärts unterwegs. An der Ampel an der Kreuzung zur Straße "Langer Anger" musste er wegen rotes Licht anhalten. Beim Umschalten auf grünes Licht fuhr er langsam an und wollte nach rechts in die Straße "Langer Anger" abbiegen, dabei übersah er den 23-Jährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Speyerer Straße in gleicher Richtung unterwegs war. Der Radler konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, touchierte den VW und stürzte auf die Fahrbahn. Er zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Radfahrer das Licht eingeschaltet und dieses war auch funktionsfähig.

Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.12.2019 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Wohnungseinbruch - zwei Täter auf frischer Tat ertappt!

Heidelberg (ots) Am Samstagabend kam es im Stadtteil Wieblingen zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr in der Maaßstraße zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Die beiden Täter wurden von der Nachhause kommenden Geschädigten in deren Wohnzimmer ertappt. Sie flüchteten hierauf unmittelbar über die zuvor wohl schon als Fluchtweg geöffnete Terrassentür in unbekannte Richtung. Die beiden männlichen Täter verschafften sich Zugang zu der Wohnung, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie durchwühlten hiernach zwei Wohnungen. Über die gestohlenen Gegenstände konnte bislang nichts in Erfahrung gebracht werden, da sich die Wohnungsinhaber erst einen Überblick verschaffen müssen. Die Fahndung nach den beiden Einbrechern verlief leider erfolglos.

Die Zeugin kann die Täter folgendermaßen beschreiben: Zwei männliche Täter im Alter von schätzungsweise 15 - 16 Jahren, einer Körpergröße von ca. 1,60 m bis 1,65 m, mit schmaler Statur. Sie waren dunkel gekleidet, wobei ein Täter einen Kapuzen-Anorak trug. Die Einbrecher hatten eine Taschenlampe bei sich.

Zeugen, die diesbezügliche Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621 / 174 - 0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim führt die weiteren Ermittlungen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.12.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Nach Einbruch in Wohnung Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) Am Freitag verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt in eine Wohnung im Leisberg - die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Im Zeitraum von 10:35 Uhr bis 14:30 Uhr hebelten der oder die Täter die Wohnungstüre im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf und durchwühlten beinahe die gesamte Wohnung. Als die 53-jährige Bewohnerin wenig später zurückkehrte, alarmierte sie umgehend die Polizei - der oder die Täter waren aber bereits geflüchtet. Neben einem Diebstahlsschaden von 1.300 Euro entstand zudem ein Sachschaden von mindestens 300 Euro.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 10.000 Euro Schaden und schwerverletzter Roller-Fahrer

Heidelberg (ots) Das Verkehrskommissariat Heidelberg ermittelt gegen einen 53-jährigen Lkw-Fahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Am Donnerstag fuhr der 53-Jährige gegen 14:40 Uhr von einem Feldweg in den Diebsweg in Richtung Eppelheimer Straße ein. Hierbei übersah er vermutlich den von links kommenden 19-jährigen Roller-Fahrer und missachtete dessen Vorfahrt. Der 19-Jährige wich nach links in den Gegenverkehr aus, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden. Hierbei kollidierte er jedoch mit dem entgegenkommenden BMW eines 46-Jährigen und zog sich schwere Verletzungen zu. Am Roller und am Auto entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro, am Lkw entstand kein Schaden. Der Roller-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geliefert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Auto kollidiert mit Straßenbahn

Heidelberg (ots) In der Bergheimer Straße kam es am Mittwoch gegen 16:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn. Eine 54-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Bergheimer Straße in Richtung Bismarckplatz und wollte im weiteren Verlauf nach links in die Thibautstraße abbiegen. Hierbei übersah sie die von hinten herannahende Straßenbahn die in gleiche Richtung fuhr. Die Straßenbahn traf das Auto am hinteren linken Eck, sodass es sich fast um 180 Grad drehte. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 14.000 Euro. Da der Opel nicht mehr fahrbereit war wurde er abgeschleppt. Es wurde niemand verletzt. Der Schienenverkehr kam für ca. 25 Minuten zum Erliegen, ein Verkehrsmeister der RNV kam ebenfalls vor Ort.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.12.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zweier Radfahrer - Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zu dem beteiligten Radfahrer geben ?

Heidelberg (ots) Auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg in der Altstadt - Hackteufel, kurz vor dem Neckarmünzplatz - stießen am Montagmorgen gegen 7.20 Uhr im Begegnungsverkehr zwei Radfahrer zusammen. Beteiligt war ein etwa 20 - 30 Jahre alter noch nicht ermittelter Radfahrer wie eine 51-jährige Mountainbike-Fahrerin, die auch über Schmerzen klagte und sich im Anschluss in einem Heidelberger Krankenhaus ambulant behandeln ließ. Dort wurden schwere Knieverletzungen diagnostiziert.

Nach dem Zusammenstoß und kurzem Dialog, aber ohne Austausch der Personalien, fuhr der Mann weiter. Gegen Mittag informierte die Frau die Polizei und beschrieb den beteiligten Radfahrer wie folgt: Mitte 20 bis 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, normale Statur; er trug dunkle Kleidung. Er war mit einem hellen, vermutlich älteren Rennrad mit schlechter Beleuchtung unterwegs.

Passant/Verkehrsteilnehmer, die evtl. Hinweise zu dem Vorfall bzw. dem Radfahrer geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4100, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 25-jähriger Mann von Trio beraubt - Kriminalpolizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Von drei bislang unbekannten Tätern beraubt wurde am Mittwoch gegen 19.45 Uhr ein 25-jähriger Mann. Der Geschädigte war zu Fuß von der Konstanzer Straße in die Lörracher Straße unterwegs, als er nach seinen Angaben in Höhe der Freiburger Straße von einem der Täter an der Schulter gepackt und gegen ein Auto gedrückt wurde. Anschließend soll er von den Mittätern umringt und die Herausgabe von Bargeld gefordert worden sein. Unter dieser Bedrohung holte das Opfer seinen Geldbeutel heraus und händigte dem Täter einen 50-Euro-Schein aus. Anschließend flüchteten die drei Täter in die Freiburger Straße und verschwanden in einem der angrenzenden Gebäude.

Beschreibung: Die drei Täter waren zwischen 20 und 21 Jahre alt, zwischen 170 und 185 cm groß, weiße Hautfarbe. Alle trugen schwarze Jacken mit Kapuzen, welche ins Gesicht gezogen waren.

Die weiteren Ermittlungen hat das Raubdezernat der Heidelberger Kriminalpolizei übernommen. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.12.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Zusammenstoß zweier Radfahrer - Ermittlungen dauern noch an

Heidelberg (ots) Im Begegnungsverkehr auf dem kombinierten Fuß-/Radweg zwischen der Theodor-Heuss-Brücke und der Einmündung Bismarckstraße stießen am Mittwochabend gegen 22 Uhr zwei Radfahrer zusammen und stürzten zu Boden. Beide klagten bei der Unfallaufnahme über Verletzungen, die vor Ort erstversorgt werden mussten und zumindest bei der 30-jährigen Beteiligten eine Behandlung in einem Krankenhaus nach sich zog.

Die Beamten stellten bei dem 22-Jährigen zudem leichten Alkoholgeruch fest. Auf der Wache des Polizeireviers Heidelberg-Mitte wurde ihm daher eine Blutprobe entnommen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.12.2019 | 19:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 45-jähriger VW-Fahrer infolge Sekundenschlaf Unfall gemacht

Heidelberg (ots) Derart übermüdet und kurz eingenickt war am Dienstag kurz nach 17 Uhr ein 45-jähriger VW-Fahrer, so dass er auf zwei Pfosten in der Tiergartenstraße nahezu ungebremst auffuhr. Der Mann wurde an der Unglückstelle erstversorgt und anschließend vorsorglich in einem Krankenhaus weiterbehandelt. Ein Abschleppunternehmen transportierte das Mietfahrzeug von der Tiergartenstraße ab. Sachschaden entstand in Höhe von mehreren tausend Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Die letzten Arbeiten an der Haltestelle Hauptbahnhof in Heidelberg laufen

Seit Anfang September ist die neue Haltestelle Hauptbahnhof in Betrieb. Im Umfeld werden seither noch planmäßig die letzten Arbeiten durchgeführt. Witterungsbedingt finden im neuen Jahr noch Pflanzungen sowie letzte Schönheitskorrekturen statt. Ein Fahrleitungsmast in Sonderkonstruktion muss noch gegründet werden. Straßenbahn- und Busbetrieb sowie Individualverkehr werden nicht beeinträchtigt.

Nach der Inbetriebnahme der neuen Haltestellen Hauptbahnhof und Stadtwerke hat sich einiges getan:

Bereits Ende September wurde am Gleisdreieck auf der Kreuzung Kurfürsten-Anlage/Karl-Metz-Straße eine Schienenschmieranlage installiert. Der Vorplatz am Nordausgang ist nun gepflastert, öffentliche Fahrradständer sowie Leihfahrradstationen sind installiert. Dafür sind die Baucontainer weitgehend verschwunden, die Baustellenzäune werden weniger. Zwischen Tourist-Info und Bahnhofsgebäude wurde das Niveau angeglichen.

Ein taktiles Leitsystem für die Wegeführung vom Nordausgang bis zur Haltestelle ist derzeit in Arbeit. Die Haltestellensteige K und L erhalten noch in diesem Jahr einen Fahrgastunterstand mit Sitzplätzen sowie eine digitale Abfahrtsanzeige. An der Haltestelle Stadtwerke werden derzeit die noch fehlenden Spritzschutzgeländer montiert. Im Gehwegbereich finden bis Ende des Jahres noch städtische Leitungs- und Pflasterarbeiten statt.

Arbeiten bis Frühjahr 2020

Im Gehwegbereich vor der Print-Media-Academy steht noch die Gründung eines Fahrleitungsmasten aus. Er wird aktuell durch ein Provisorium ersetzt und muss im späteren Betrieb knapp drei Tonnen Zugkraft aushalten. Anlieferung und Einbau verzögern sich bis Jahresbeginn 2020, da aufgrund unterhalb verlaufender Kabelrohre eine spezielle Knickkonstruktion verbaut werden muss. Vor dem Ostausgang des Hauptbahnhofs wird voraussichtlich noch bis ins kommende Jahr hinein ein weiterer Bestandteil des taktilen Leitsystems bis zu den Haltestellensteigen K und L neben der Tourist-Info aufgebracht. Die Leitelemente für Seheingeschränkte und Blinde können nur bei gemäßigten Wintertemperaturen von maximal 5 Grad Celsius auf den Boden aufgebracht werden.

Kurz vor Beginn der neuen Vegetationsperiode werden im Frühjahr zudem mehrere Bäume als Ausgleichspflanzungen eingesetzt: sechs Nelkenkirschen werden in der Grünanlage der Kurfürsten-Anlage auf Höhe der Stadtwerke gepflanzt, die Grünflächen vor dem F&U-Gebäude werden mit Gräsern begrünt und entlang der Gneisenaustraße werden zehn Feldahornbäume eingesetzt.

Die Arbeiten werden keine Beeinträchtigungen für den Nahverkehr oder den Individualverkehr im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß mit sich bringen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2019 | 21:05 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizei sucht Zeugen zu Vorfall in der Mühltalstraße

Heidelberg (ots) Nach Angaben einer Zeugin blieb am Montagmorgen gegen 8 Uhr der Fahrer eines grünen Klein-Lkw mit Pritschenaufbau beim Anfahren in der Mühltalstraße im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim an einem geparkten Fahrzeug hängen, kümmerte sich aber nicht weiter um die Angelegenheit. Offenbar lag auf der Fahrbahn ein weißer Gegenstand, möglicherweise ein Teil des Außenspiegels. Da die Zeugin erst am Abend die Polizei informierte, konnte weder das abgerissene Teil aufgefunden noch ein beschädigtes Fahrzeug angetroffen werden. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs wie sonstige Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.12.2019 | 19:10 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linien 31 und 32 der Rhein-Neckar-Verkehr (rnv)

Aufgrund von Kranarbeiten wird die Marstallstraße in der Heidelberger Altstadt am Donnerstag, 12. Dezember, von 7 Uhr bis 19 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die hiervon betroffenen Busse der Linien 31 und 32 werden umgeleitet.

Umleitung der Linien 31 und 32

Die Busse der Linien 31 und 32 werden in Richtung Universitätsplatz zwischen den Haltestellen Kongresshaus und der Ersatzhaltestelle Peterskirche über die Haltestellen Marstallstraße (Linie 35), Alte Brücke, Neckarmünzplatz und Herrenmühle umgeleitet. Ab der Haltestelle Peterskirche (Ersatzhalt) geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestelle Universitätsplatz entfällt.

Bitte beachten Sie:

Die Linien 31 und 32 werden während des Weihnachtsmarkts in der Zeit vom 25. November bis 22. Dezember jeweils donnerstags bis sonntags zwischen 17 Uhr und 22:30 Uhr umgeleitet und bedienen in dieser Zeit ebenfalls den oben genannten Linienweg.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 61-jährige Mann einige Meter von Straßenbahn mitgeschleift - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Einige Meter von einer Straßenbahn mitgeschleift und dabei leicht verletzt wurde am Freitagmorgen gegen 10.50 Uhr ein 61-jähriger Mann. Nach seinen Angaben war er an der Haltestelle "Ortenauer Straße" in die Straßenbahn der Linie 23 in Richtung Innenstadt eingestiegen. Dabei habe sich die Türe geschlossen und er habe sich seinen rechten Arm eingeklemmt. Er sei noch ein paar Meter mitgelaufen, aber schließlich zu Boden gestürzt, wodurch er seinen Arm wieder frei bekam. Der 61-Jährige suchte anschließend selbstständig ein Krankenhaus auf, im Anschluss erstattete er Anzeige bei der Polizei. Die weiteren Unfallermittlungen hat das Verkehrskommissariat Heidelberg übernommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden dringend gebeten sich unter Telefon 0621/174-4140 bei der Polizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.12.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Stark betrunkener 21-Jähriger greift Sicherheitskräfte auf Weihnachtsmarkt an und leistet bei der Festnahme heftigen Widerstand - ein Polizeibeamter leicht verletzt

Heidelberg (ots) Aus bislang nicht nachvollziehbaren Gründen hat ein 21-jähriger Mann am Samstag gegen 00:25 Uhr die Sicherheitskräfte auf dem Weihnachtsmarkt am Anatomiegarten in der Hauptstraße angegangen. Diese hielten den Mann bis zum Eintreffen einer Streife der Sicherheitspartnerschaft fest. Bei der Festnahme schlug der 21-Jährige mit der rechten Hand Richtung Gesicht des Beamten, streifte diesem aber nur im Bereich der Schläfe. Daraufhin wurde der Beschuldigte zu Boden gebracht und mit Handschließen gefesselt. Dabei trat und schlug er wild um sich und verletzte sich selbst leicht. Die Platzwunde wurde in einer Klinik medizinisch versorgt, ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über 2,2 Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. Auf dem Weg in den Gewahrsam trat er einem Beamten in die Genitalien. Der 21-Jährige wurde bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.12.2019 | 22:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Kein Platz für Störenfriede und Krawallbrüder - Stadt Heidelberg erlässt auf Antrag der Polizei Aufenthaltsverbote für zwei junge Männer

Heidelberg (ots) Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Mannheim und der Stadt Heidelberg

Mit einem Aufenthaltsverbot für den gesamten Bereich der Heidelberger Altstadt sowie den Bismarckplatz sehen sich zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren konfrontiert. Bis einschließlich 29. Februar 2020 ist ihnen der Aufenthalt in diesem Bereich auf Antrag der Polizei durch die Stadt Heidelberg untersagt worden.

Die beiden Männer aus dem Landkreis Heilbronn und dem Landkreis Karlsruhe waren am 25. November 2019, dem Eröffnungstag des Heidelberger Weihnachtmarktes, durch aggressives und gewalttätiges Verhalten aufgefallen. An diesem Nachmittag war die Polizei von Passanten auf eine Gruppe stark alkoholisierter Männer aufmerksam gemacht worden, die im Bereich Kornmarkt / Karlstraße mit Flaschen warfen und aggressiv herumpöbelten. Einem durch die Polizeibeamtinnen und -beamten ausgesprochenen Platzverweis kamen die betrunkenen Männer nicht nach. Sie verhielten sich zunehmend aggressiv, sodass einer von ihnen in Gewahrsam genommen werden sollte. Im weiteren Verlauf kam es zu Widerstandshandlungen gegen die Beamten sowie dem Versuch einer Gefangenenbefreiung. Dabei wurde ein Beamter derart verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte.

Um weitere, ähnlich gelagerte Straftaten durch diese Personen zu verhindern, hat die Stadt Heidelberg auf Antrag des Polizeipräsidiums Mannheim eine Verfügung erlassen, die ihnen den Aufenthalt in der Altstadt und am Bismarckplatz für drei Monate untersagt. Sollten die Männer während dieser Zeit in der Altstadt oder am Bismarckplatz angetroffen werden, stellt das eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet wird. Das Verbot soll nicht nur die Sicherheit der friedlichen Besucherinnen und Besucher der Heidelberger Weihnachtsmärkte und der Altstadt gewährleisten, sondern auch eine Signalwirkung auf aggressive und gewaltgeneigte Personen haben.

"Die Weihnachtsmärkte in der Region haben eine friedliche und freundliche Atmosphäre. Ihr besonderes Flair soll auf die geruhsame, besinnliche und friedliche Weihnachtszeit einstimmen. Deshalb gibt es keinen Raum für Gewalt und Randale. Polizei und Stadt werden konsequent gegen Störenfriede und Krawallbrüder vorgehen", so der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Mannheim Andreas Stenger.

"Wir wollen, dass die Menschen in Heidelberg sicher sind und sich sicher fühlen. Auf den Heidelberger Weihnachtsmärkten sind deshalb auch verstärkt Streifen des Kommunalen Ordnungsdienstes unterwegs. Bei Straftaten im öffentlichen Raum zeigen die Stadt Heidelberg und die Polizei konsequent Flagge," betont Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson, und fügt hinzu: "Der vorliegende Fall zeigt wieder die sehr gute Zusammenarbeit von Stadt und Polizei im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft Heidelberg.".

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.12.2019 | 20:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Einbruch in der Mannheimer Straße

Heidelberg (ots) Am Montagmorgen kurz nach 8 Uhr stellte eine Bedienstete den Einbruch in einem Seniorenzentrum in der Mannheimer Straße fest und alarmierte die Polizei. Über das Wochenende hatten sich bislang Unbekannte auf abschließend noch nicht geklärte Art und Weise Zugang zu den Büroräumlichkeiten verschafft und mehrere Schränke und einen Bürocontainer geöffnet. Was letztlich aus den Behältnissen gestohlen wurde, bedarf aktuell der weiteren Ermittlungen, so dass auch noch keine Angaben zur Schadenshöhe getätigt werden können. Als Einbruchszeit kommt Samstagmorgen, 10 Uhr bis Montag, kurz nach 8 Uhr in Betracht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Wieblingen, Tel.: 06221/830740, oder dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.12.2019 | 17:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Vermisste Elvira G. tot aufgefunden

Heidelberg (ots) Die seit Donnerstag vermisste Elvira G. wurde am Montagmorgen im Bereich des Grenzhöfer Wegs tot aufgefunden.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ist momentan mit den Ermittlungen zu den genauen Todesumständen befasst. Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.11.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Buslinie 33 wegen Sperrung des Schlossbergtunnels

In der Nacht von Montag, 2. Dezember, etwa 21 Uhr, auf Dienstag, 3. Dezember, etwa 5 Uhr, wird die Buslinie 33 wegen Sperrung des Schlossbergtunnels umgeleitet.

In Richtung Emmertsgrund fahren die Busse zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über die B37 (Neckarstaden) und bedienen auf dem Umleitungsweg die Ersatzhaltestelle Herrenmühle (Steig C) sowie die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

Die Haltestellen Peterskirche und Friedrich-Ebert-Platz können in dieser Zeit nicht von der Buslinie 33 bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.11.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 21-Jähriger wegen Verdachts des Totschlags einstweilig untergebracht

Heidelberg (ots) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein 21-jähriger Mann der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese ordnete die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Der 21-jährige Deutsche steht im dringenden Tatverdacht, seine Mutter am Wochenende des 23./24. November 2019 getötet zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde die 58-jährige Deutsche in ihrer Wohnung im Heidelberger Stadtteil Rohrbach erstochen.

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei von einer Bekannten der Getöteten informiert, nachdem diese die Frau einige Tage nicht erreichen konnte. Die 58-Jährige wurde durch die Beamten tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Der ebenfalls anwesende Sohn wurde durch Beamte des Dezernats für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg festgenommen.

Der 21-Jährige leidet an einer psychischen Krankheit und räumt die Tat ein. Er wurde am Donnerstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus anordnete.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der Tat dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:15 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Kurzzeitiger Entfall der Haltestelle Königstuhl

Aufgrund des Abbaus eines Krans und der damit verbundenen Sperrung des Turmwegs auf dem Königstuhl beginnen und enden die Fahrten der Buslinie 39 am Donnerstag, 28. November, zwischen 7 und 19 Uhr an der Haltestelle Sternwarte.

Die Haltestelle Königstuhl kann in dieser Zeit in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.11.2019 | 16:15 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt

Heidelberg (ots) Am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr, kam es in der Lessingstraße, in Höhe des Hauptbahnhofes, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Ein 55-jähriger Citroen-Fahrer befuhr aus Richtung Südstadt kommend die Lessingstraße und wollte an der Einmündung nach links auf den Willy-Brandt-Platz abbiegen. Hierbei kollidierte er mit dem entgegenkommenden Motorradfahrer, der zu Boden stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. An dem Kraftrad entstand Totalschaden, es wurde abgeschleppt. Auch der Citroen des Verursachers wurde beschädigt, blieb aber noch fahrbereit. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

3 2 1

Zur Startseite Zur kleinen Navigation