Aktuelles Wetter in der Region

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

Lotto-Service

Monats-Kalender

August 2019

  • DO

    01
  • FR

    02
  • SA

    03
  • SO

    04
  • MO

    05
  • DI

    06
  • MI

    07
  • DO

    08
  • FR

    09
  • SA

    10
  • SO

    11
  • MO

    12
  • DI

    13
  • MI

    14
  • DO

    15
  • FR

    16
  • SA

    17
  • SO

    18
  • MO

    19
  • DI

    20
  • MI

    21
  • DO

    22
  • FR

    23
  • SA

    24
  • SO

    25
  • MO

    26
  • DI

    27
  • MI

    28
  • DO

    29
  • FR

    30
  • SA

    31
  • SO

    01
  • MO

    02
  • DI

    03
  • MI

    04
  • DO

    05
Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten-Kalender

Aktuelles aus Heidelberg Seite-2

Aktuelles aus Heidelberg

...immer aktuell Informiert sein, was in Heidelberg los ist!


Aktuelles aus Heidelberg
Sie sind hier -> Aktuelles aus Heidelberg
Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.08.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Bus-Umleitungen während „Sommer am Fluss“

Von Samstag, 17. August, 6 Uhr, bis Sonntag, 18. August, 21 Uhr, werden die Buslinien 31, 32, 33, 35 sowie die Moonliner M2, M4 und M5 während der Veranstaltung „Sommer am Fluss“ im Bereich der B37/Neckarstaden umgeleitet.

Die Haltestellen St. Vincentius-Krankenhaus, Kongresshaus, Neckarmünzplatz, Marstallstraße, Universitätsplatz und Alte Brücke entfallen in dieser Zeit ersatzlos. Die Umleitungen im Detail:

Buslinien 31, 32 und M2

In Richtung Universitätsplatz fahren die Buslinien 31, 32 und der Moonliner M2 ab der Haltestelle Bismarckplatz über den Gaisbergtunnel, die Friedrich-Ebert-Anlage und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und bedienen auf dem Umleitungsweg die Haltestellen Gaisbergstraße, Friedrich-Ebert-Platz und Peterskirche. Von der Haltestelle Herrenmühle geht es über den Schlossbergtunnel zurück Richtung Neuenheimer Feld.

Buslinien 33 und M5

In Richtung Emmertsgrund fahren die Buslinie 33 und der Moonliner M5 ab der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Peterskirche. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Buslinien 35 und M4

In Richtung Neckargemünd fahren die Buslinie 35 und der Moonliner M4 ab der Haltestelle Bismarckplatz über den Gaisbergtunnel, die Friedrich-Ebert-Anlage und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und bedienen auf dem Umleitungsweg die Haltestelle Gaisbergstraße, Friedrich-Ebert-Platz und Peterskirche.

In Richtung Bismarckplatz/Wieblingen fahren die Busse ab der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Bismarckplatz. Auf dem Umleitungsweg werden die Haltestellen Peterskirche und Friedrich-Ebert-Platz bedient.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.08.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - Zeugen gesucht!

Heidelberg/Nußloch (ots) Die Beamten des Polizeireviers Wiesloch ermitteln seit Dienstagnachmittag wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen einen bislang noch nicht ermittelten Audi-Fahrer. Die Geschädigte aus St.Leon-Rot befand sich gegen 17.20 Uhr auf der B 3 von Heidelberg kommend, als ihr auf Höhe des Gewerbegebiets Rohrbach-Süd ein hinter ihr fahrender Audi auffiel, der nur einen äußerst geringen Sicherheitsabstand eingehalten hatte und urplötzlich unter Zuhilfenahme des Beschleunigungsstreifens rechts überholte.

Beim Wiedereinscheren bremste die Frau stark, um einen Zusammenstoß mit dem Audi zu vermeiden. An der Anschlussstelle Wiesloch-Nord fuhr der Audi-Fahrer auf die L 594a in Richtung Wiesloch ab. Auf der gesamten Strecke beobachtete die Frau die sonderbare Fahrweise des Audi-Fahrers. Möglicherweise kam es hierbei zu weiteren Gefährdungen bzw. Behinderungen.

Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Audi-Fahrers evtl,. gefährdet wurden, werden daher gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wiesloch aufzunehmen.

Das Kennzeichen des Audi liegt der Polizei vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.08.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Badeunfall - 32-Jähriger stirbt im Krankenhaus - Meldung-Nummer 2

Heidelberg (ots) Mangelnde Schwimmkenntnisse und ein hoher Alkoholisierungsgrad dürften die wesentlichen Faktoren gewesen sein, die dazu geführt haben, dass der 32-jährige Mann aus Ludwigshafen am frühen Sonntagabend im Neckar ertrank.

Ein Taucher hatte den leblosen Mann geborgen. Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der Iraker am späten Sonntagabend in einer Klinik.

Der 32-Jährige hatte sich mit Freunden auf der Neckarwiese aufgehalten und sich gegen 18.40 Uhr zum Schwimmen ins Wasser begeben.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.08.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Badeunfall im Neckar - 32-Jähriger verstirbt im Krankenhaus

Heidelberg (ots) Ein 32-jähriger Mann verstarb am Sonntagabend nach einem tragischen Badeunfall im Neckar in Heidelberg. Polizei und Rettungskräfte wurden gegen 18.39 Uhr verständigt, nachdem der Mann, der im Bereich der Neckarwiese ins Wasser gestiegen war, nicht mehr auftauchte. Im Rahmen umfangreicher Suchmaßnahmen unter Hinzuziehung von Wasserschutzpolizei, Feuerwehr, DLRG und Rettungshunden konnte er durch einen Taucher der Feuerwehr Heidelberg nur noch leblos geborgen werden. Der 32-Jährige wurde unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort erlag er später seinen Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.08.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Heidelberg: Falsche Polizeibeamte mit neuer Masche

Heidelberg (ots) Am Donnerstagmittag wurden mehrere Heidelberger von falschen Polizeibeamten angerufen - diesmal mit einer neuen Masche.

Die angerufenen Zeugen berichteten, dass sie in der Mittagszeit von angeblichen Polizeibeamten angerufen wurden, die ihnen mitteilten, dass ein Haftbefehl gegen sie vorliege. Dabei wurden ihnen ein Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Wuppertal, sowie eine Telefonnummer des angeblich zuständigen Staatsanwalts genannt. Bei einem Anruf teilte der angebliche Staatsdiener mit, dass der Haftbefehl gegen eine Kaution in Höhe von mehreren tausend Euro ausgesetzt werden könne. Die genannte Summe müsse dafür nur auf ein Konto überwiesen werden.

Alle Angerufenen reagierten richtig und meldeten die Vorfälle beim zuständigen Polizeirevier. Hier wurde schnell klar: Es besteht weder ein Haftbefehl, noch Zahlungsaufforderungen gegen die Zeugen. Ein finanzieller Schaden trat nicht ein.

Die Beamten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach weiteren Zeugen. Personen die ebenfalls angerufen wurden und ähnliche Erfahrungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden oder jede andere Polizeidienststelle.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.08.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 80-jährige Frau bei Unfall mit Linienbus schwer verletzt

Heidelberg (ots) Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag in der Bergheimer Straße wurde eine 80-jährige Frau schwer verletzt.

Eine 24-jährige Audi-Fahrerin war auf der Bergheimer Straße in Richtung Bismarckplatz unterwegs, als sie gegen 13.15 Uhr nach links in die Thibautstraße abbiegen wollte. Dabei übersah sie den in gleiche Richtung im Schienenbereich fahrenden Bus der Linie 35.

Um eine Kollision zu verhindert musste der 52-jährige Fahrer des Linienbusses eine Vollbremsung hinlegen, weshalb die 80-jährige Businsassin stürzte und sich dabei eine schwere Beinverletzung zuzog. Nach ihrer notärztlichen Behandlung wurde die Frau in eine Klinik eingeliefert.

Ein Sachschaden ist bei dem Unfall nicht entstanden. Es kam zu keiner Kollision beider Fahrzeuge.

Der Schienenverkehr war rund 45 Minuten bis gegen 14 Uhr unterbrochen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.08.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Linienbus mit PKW zusammengestoßen - zwei Personen schwer verletzt

Heidelberg (ots) Rotlichtmissachtung war am Freitagabend die Ursache für einen Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Linienbus auf der Schlierbacher Landstraße. Eine 31-jährige Opel-Fahrerin fuhr kurz nach 19.00 Uhr in Richtung Neckargemünd, als sie auf Höhe der Einmündung Hausackerweg das Rotlicht übersah und mit dem auf die Schlierbacher Landstraße einfahrenden Linienbus zusammenstieß. Die 31-jährige und ihr Beifahrer wurden hierdurch schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Der Busfahrer sowie seine sieben Fahrgäste blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000,- Euro. Die Schlierbacher Landstraße war während der Unfallaufnahme durch das Verkehrskommissariat Heidelberg zeitweise voll gesperrt. Nach ca. zwei Stunden war die Fahrbahn wieder frei.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.08.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 28-jähriger Mann schwer verletzt auf Grundstück aufgefunden - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Ein 28-jähriger Mann wurde am Donnerstagvormittag, gegen 9.40 Uhr mit schweren Verletzungen auf einem Grundstück am "Kurzen Buckel" aufgefunden. Wie er sich diese Verletzungen zugezogen haben könnte, ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Vielmehr gehen die Ermittler momentan von einem Sturzgeschehen aus größerer Höhe aus.

Wie sie bereits herausfanden, hatte der Mann gegen 7 Uhr eine nahegelegene Betreuungseinrichtung verlassen und war von Zeugen dabei beobachtet worden. Wo sich der Mann in der Zwischenzeit aufhielt und wann er sich diese Verletzungen zuzog, ist noch nicht bekannt. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 175 cm; schlank; ¾-lange Jeans; blaues T-Shirt. Er war barfuß unterwegs.

Zeugen, denen der Mann nach 7 Uhr im Bereich des "Kurzen Buckels" aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 05.08.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 45-jähriger Mann zusammengeschlagen - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Rohrbach (ots) Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 45-jähriger Mann im Stadtteil Rohrbach von einem Unbekannten zusammengeschlagen. Ein Zeuge konnte kurz nach Mitternacht an der Einmündung Haberstraße/Im Breitspiel einen Disput zwischen zwei Männern beobachten. Dabei sollen sich die Männer gegenseitig provoziert haben. Kurz darauf sah der Zeuge, dass der 45-Jährige benommen und mit einer blutenden Verletzung am Boden lag. Ein unbekannter Mann verließ währenddessen in Begleitung von zwei Frauen in Richtung der Straßenbahnhaltestelle Rohrbach-Süd die Tatörtlichkeit. Das 45-jährige Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zu den Hintergründen der Tat wollte das Opfer keine Angaben machen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- Ca. 15 bis 17 Jahre alt

- Ca. 175 cm groß

- Muskulöse Statur

- Schwarze kurze Haare, nach hinten gegelt

- Trug ein rotes T-Shirt und eine rote Weste

Zeugen, die die Tat beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.08.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Aufhebung der Haltestelle Obere Seegasse

Aufgrund von Tiefbauarbeiten der Stadt Heidelberg kann die Haltestelle Obere Seegasse von Mittwoch, 7. August, bis voraussichtlich Mittwoch, 21. August, durch die Busse der Linie 33 in beiden Fahrtrichtungen nicht bedient werden. In diesem Zeitraum wird diese Haltestelle daher aufgehoben. Fahrgäste werden gebeten, auf die vorausgehende bzw. nachfolgende Haltestelle Kirchheim Rathaus bzw. Hagellachstraße auszuweichen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 31.07.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linie 34 aufgrund von Kranarbeiten

Aufgrund von Kranarbeiten in Heidelberg wird ein Teil der Neuenheimer Landstraße am Sonntag, 4. August, von etwa 0:30 Uhr bis 12 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Die Buslinie 34 wird in dieser Zeit umgeleitet.

Die Busse fahren in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Stiftsmühle eine Umleitung über die B 37 (Neckarstaden), die Schlierbacher Landstraße und die L 534. Unterwegs wird die Haltestelle S-Bahnhof Altstadt bedient. Die Haltestellen Bergstraße, Alte Brücke Nord, Hirschgasse, Haarlass und Stift Neuburg können in dieser Zeit von den Bussen der Linie 34 nicht bedient werden.

Zwischen der Haltestelle Stiftsmühle und der Ersatzhaltestelle Alte Brücke Nord gegenüber der Einmündung Werrstraße pendeln Kleinbusse über die L 534 und die Ziegelhäuser Landstraße. An der Haltestelle Stiftsmühle besteht der Anschluss an die Linie 34.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.07.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Buslinie 24 wegen Unterspülung

Starke Regenfälle am Wochenende haben die Römerstraße auf Höhe der Radwegbrücke unterspült und stadtauswärts unbefahrbar gemacht. Hiervon betroffen ist auch die Buslinie 24, die bis mindestens Mittwoch, 7. August, umgeleitet wird. Fahrten mit Fahrtziel S-Bahnhof Weststadt/Südstadt verkehren auf dem umgekehrten Rundkurs: Ab der Haltestelle Hauptbahnhof Ost werden die Haltestellen S-Bahnhof Weststadt/Südstadt, Bergfriedhof und Feuerbachstraße angefahren. Für Fahrten mit Fahrtziel Rohrbach Süd ändert sich nichts.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.07.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unter Drogeneinwirkung Unfall gebaut...

Heidelberg (ots) Am Samstagmittag gegen 12 Uhr verursachte ein unter Drogeneinwirkung stehender Audi TT-Fahrer an der Kreuzung Eppelheimer Straße/Diebsweg einen Verkehrsunfall.

Bei der Unfallaufnahme äußerte der 39-Jährige, den an der roten Ampel stehenden VW gesehen und auch sofort gebremst zu haben. Allerdings bremste sein Audi nicht ab, sondern krachte gegen das stehende Fahrzeug. Schaden an den Autos entstand in Höhe von je 2.000 Euro.

Da Anzeichen auf eine mögliche Drogenbeeinflussung bestanden, ordneten die Beamten einen Urintest - mit positivem Ergebnis - an. Auf der Dienststelle folgten Blutprobe, Führerscheinbeschlagnahme sowie die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.07.2019 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Frau brutal überfallen - Zeugen dringend gesucht!

Heidelberg (ots) Am Sonntagabend wurde eine 28-Jährige von bislang unbekannten Männern überfallen - die Kriminaldirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Die Frau ging um 20:55 Uhr zu Fuß in der Hertzstraße entlang, als sie von zwei Männern verfolgt wurde. Auf Höhe des dort befindlichen Supermarkts versuchte einer der Männer die Handtasche der 28-Jährigen aus der Hand zu reißen. Diese ließ allerdings nicht los, worauf der Täter mit der Faust in ihre Rippen schlug, sodass die Frau auf den Boden fiel. Dabei trat der zweite Mann mehrfach auf den Oberkörper der 28-Jährigen ein. Erst als zufällig ein Auto am Tatort vorbeifuhr, ließen die beiden Täter von der Frau ab und flüchteten zu Fuß ohne Beute in Richtung Kreisverkehr Haberstraße.

Die 28-Jährige erlitt mehrere Prellungen und musste ärztlich behandelt werden.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: männlich, ca. 26 Jahre alt, 1,65 m groß, schwarze kurze Haare, schmale Statur, schlank, südländisches Erscheinungsbild, weiße Schuhe evtl. LED Schuhe, blaue Adidas Jogginghose, gelbes T-Shirt.

Täter 2: männlich, ca. 28 Jahre alt, ebenfalls 1,65 m groß, kräftiger Körperbau, schwarze Haare mit blonden Strähnen, südländisches Erscheinungsbild, Totenkopf Tattoo am linken Unterarm, blaue Jogginghose, weiße Schuhe, weißes T-Shirt.

Zeugen des Vorfalls, insbesondere der bislang unbekannte Autofahrer, oder Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.07.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Verfolgungsfahrt in Gewerbegebiet

Heidelberg-Wieblingen / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Am Freitagmittag entzog sich ein 30-Jähriger einer Verkehrskontrolle. Dabei rammte er einen Streifenwagen und fuhr kurz darauf in einen Zaun. Der Mann wurde festgenommen.

Gegen 12:30 Uhr alarmierten mehrere Zeugen die Polizei und berichteten von einem blutüberströmten Mann in Mannheim, der andere Verkehrsteilnehmer aus seinem Mercedes heraus anpöbelte. Trotz Fahndung konnte der 30-Jährige zunächst nicht ausfindig gemacht werden. Wenige Minuten später berichteten Zeugen in Heidelberg über einen auffällig fahrenden Mercedes. Anschließend wurde das Fahrzeug durch Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd im Gewerbegebiet des Stadtteils Wieblingen ausfindig gemacht. Als der Fahrer kontrolliert werden sollte, beschleunigte er seinen Mercedes und versuchte so davonzufahren. Aufgrund des gefährdenden Fahrstils des Mannes wurde ein Sicherheitsabstand eingehalten und im Grenzhöferweg eine Straßensperre errichtet. Trotz eines querstehenden Streifenwagens fuhr der 30-Jährige mit hoher Geschwindigkeit auf die Sperre zu. Dabei rammte er das Fahrzeug und drückte sich so zwischen Gehweg und Streifenwagen hindurch weiter in Richtung Waldhofer Straße. Als er in diese einbiegen wollte, verlor er augenscheinlich die Kontrolle über den Mercedes und fuhr in einen Zaun, wo das Auto liegen blieb. Der Mann wurde sofort festgenommen. Hierbei stellten die Beamten eine blutende Verletzung am Arm fest, die mit vorhandenem Erste-Hilfe-Material versorgt wurde. Nach einer ersten Behandlung durch Rettungskräfte kam der Mann in ein Krankenhaus. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen, insbesondere der Verletzungen des Mannes, dauern zum Berichtszeitpunkt an.

Zeugen des Vorfalls, die durch das Fahrverhalten des Mannes gefährdert wurden, werden gebeten, sich unter 06221 34180 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.07.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitungen wegen Triathlon „HeidelbergMan 2019“

Am Sonntag, 28. Juli, findet von 9:30 Uhr bis etwa 14 Uhr in den Heidelberger Stadtteilen Neuenheim und Altstadt sowie im Bereich des Königstuhls der Triathlon „HeidelbergMan 2019“ statt. Dafür müssen die Neuenheimer Landstraße, Teile der B 37 und einzelne Straßen am Königstuhl zeitweilig gesperrt werden. Die hiervon betroffenen Buslinien 20, 33, 34, 35, 39 und 39A der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) werden wie folgt umgeleitet:

Linie 20

Die Linie 20 wird ab Betriebsbeginn bis 11:07 Uhr in Fahrtrichtung Karlsplatz ab der Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Herrenmühle, Steig B umgeleitet. Die Haltestellen Oberer Fauler Pelz, Rathaus/Bergbahn und Karlsplatz entfallen.

Die Busse in Richtung Hauptbahnhof starten an der Haltestelle Herrenmühle, Steig B. Von dort geht es über den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Peterskirche. Danach verkehren die Busse auf dem regulären Linienweg.

Linie 33

Die Busse der Linie 33 werden in Fahrtrichtung Ziegelhausen in der Zeit von 8:30 Uhr bis 10:58 Uhr zwischen den Haltestellen Peterskirche und S-Bahnhof Altstadt über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen Oberer Fauler Pelz, Rathaus/Bergbahn und Neckarmünzplatz können nicht bedient werden.

In Richtung Emmertsgrund fahren die Busse zwischen 8:45 Uhr und 10:42 Uhr zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche eine Umleitung über die Haltestelle Herrenmühle, Steig B und den Schlossbergtunnel. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz entfallen.

Linie 34

Die Linie 34 wird in Fahrtrichtung Ziegelhausen von 7:50 Uhr bis 14:15 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Stiftsmühle über Friedrich-Ebert-Anlage, Schlossbergtunnel, Schlierbacher Landstraße (B 37), Kleingemünder Straße und L 534 umgeleitet.

In Richtung Heidelberg verkehren die Busse in der Zeit von 7:50 Uhr bis 14:20 Uhr zwischen den Haltestellen Stiftsmühle und Bismarckplatz über L 534, Kleingemünder Straße, Schlierbacher Landstraße, Schlossbergtunnel und Friedrich-Ebert-Anlage.

Die Linie 34 bedient auf ihrem Umleitungsweg in beiden Fahrtrichtungen nur die Haltestellen Peterskirche, S-Bahnhof Altstadt und S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen. Die Haltestellen Bergstraße, Alte Brücke Nord, Hirschgasse, Haarlass und Stift Neuburg entfallen in beiden Fahrtrichtungen.

Linie 35

Die Busse der Linie 35 werden in Richtung Neckargemünd von 8:40 Uhr bis 10:38 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und S-Bahnhof Altstadt über Gaisbergtunnel, Friedrich-Ebert-Anlage und Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen St. Vincentius-Krankenhaus, Kongresshaus, Marstallstraße, Alte Brücke und Neckarmünzplatz können nicht bedient werden. Die Busse bedienen auf ihrem Umleitungsweg die Haltestelle Peterskirche.

In Richtung Wieblingen fahren die Busse von 8:30 Uhr bis 10:30 Uhr zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz eine Umleitung über die Haltestelle Herrenmühle, Steig B, den Schlossbergtunnel, die Haltestelle Peterskirche und die Friedrich-Ebert-Anlage. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus entfallen.

Linie 39

Ab Betriebsbeginn bis voraussichtlich 14 Uhr entfallen die Fahrten der Linie 39 ab der Haltestelle Bismarckplatz zum Königsstuhl und zurück.

Linie 39A

Die Busse der Linie 39A werden in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Rohrbacher Grenzweg und EMBL über Steiger- und Bierhelderhofweg sowie Meyerhofstraße umgeleitet. Die Haltestellen Speyererhof, Kühruhweg und Bierhelderhof/Ehrenfriedhof werden nicht bedient.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.07.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Im Drogenrausch Messer gezückt - Festnahme

Heidelberg (ots) Ein 39-jähriger Mann zückte am Mittwochabend auf der Straße Im Mörgelgewann ein Messer und fuchtelte damit vor mehreren Bewohnern eines Wohnhauses herum, die sich um kurz nach 18 Uhr nach draußen gesetzt hatten. Diese brachten sich schnell in Sicherheit und alarmierten die Polizei. Durch die Beamten wurde der Mann kurz darauf in der Wohnung seiner Lebensgefährtin im selben Anwesen ausfindig gemacht. Als er die Uniformierten bemerkte, versuchte er über ein geöffnetes Fenster zu flüchten, was allerdings verhindert und er festgenommen wurde. Neben dem Messer konnten mehrere Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln und ein fünf Gramm schwerer Haschischbollen bei der Durchsuchung des 39-Jährigen sichergestellt werden. Dem nicht genug waren auf einem Glastisch in der Wohnung zwei "Lines" mit Amphetamin vorbereitet, was die Beamten zu einer Durchsuchung der Wohnung veranlasste. Ergebnis: eine Spritze gefüllt mit Heroin und weitere 37,7 Gramm Haschisch. Da es sich dabei aber um die Wohnung der Lebensgefährtin handelte, wurde zudem die Anschrift des Mannes durchsucht. Dort konnten neben einer Kleinstmenge an Betäubungsmitteln zahlreiche gewaltsam geöffnete Fahrradschlösser und Aufbruchswerkzeug sichergestellt werden. Der berauschte 39-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung und Besitzes von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten. Außerdem werden Ermittlungen gegen ihn wegen Verdachts des besonderen schweren Falls des Diebstahls eingeleitet.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.07.2019 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unbekannter droht mit Messer, erbeutet Bargeld und Jacke - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Am Samstag zwischen 02.20 Uhr und 02.30 Uhr befand sich ein 19-jähriger Mann zu Fuß am Hauptbahnhof, dortige Straßenbahnhaltestelle im Baustellenbereich.

Dort wurde der 19-Jährige von einem bislang unbekannten Täter unter Vorhalt eines Küchenmessers aufgefordert seine Jacke der Marke "Hollister" auszuziehen und ihm sein mitgeführtes Bargeld auszuhändigen.

Danach soll sich der Täter die Jacke angezogen haben und mit den erbeuteten 70,- Euro Bargeld ins Bahnhofsgebäude gegangen sein.

Der 19-Jährige fuhr nach Mannheim und erstattet in einem Revier Anzeige.

Der bislang unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben:

ca. 25 bis 35 Jahre alt, ca. 170 cm, sehr schlank, Osteuropäer, sprach gebrochen Deutsch mit Akzent, sehr kurze dunkle Haare, kurze Jeanshose, T-Shirt, 15-20 cm langes Küchenmesser.

geraubte Jacke: unten grau, ansonsten olivfarben mit langen Ärmeln, mittig grauer Streifen mit weißer Schrift "Hollister"

Zeuge des Vorfalls, Personen, denen der Täter aufgefallen ist oder die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.07.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Letzte Bauphase an der Haltestelle Hauptbahnhof beginnt

Die neue Haltestelle Hauptbahnhof ist vor Ort bereits deutlich zu erkennen. Bis zur Inbetriebnahme nach den Sommerferien am Mittwoch, 11. September, ist aber noch viel zu tun. Aktuell werden im Bereich der künftigen Haltestelle die Fundamente für die neuen Haltestellenunterstände gegossen. Auf den vier neuen Steigen werden insgesamt vier sogenannte Fahrgastunterstände der neuesten Generation Platz für wartende Fahrgäste bieten. Auch im Bereich der Kreuzung Mittermaierstraße/Kurfürsten-Anlage finden weiterhin Bautätigkeiten statt.

Nächtliche Fahrleitungsarbeiten im Bereich der Kreuzung

Von 29. Juli bis 25. August zieht die rnv im gesamten Baufeld zwischen der Haltestelle Hauptbahnhof West bis zum Römerkreis den neuen Fahrleitungsdraht. Die Arbeiten werden teilweise nachts in Form einer Wanderbaustelle durchgeführt. Dafür wird die Zufahrt Gneisenaustraße bereits ab Montag, 22. Juli, bis zum 11. September gesperrt. In vier Nächten zwischen Montag, 29. Juli, und Freitag, 2. August, wird jeweils für rund 20 Minuten im Bereich der Bahnhofskreuzung die Linksabbiegemöglichkeit aus der Kurfürsten-Anlage in Richtung Lessingstraße gesperrt und die Verkehrsführung in beiden Richtungen auf je eine Spur verengt.

Für die Fahrgäste entfällt ab 5. August 2019 die provisorische Haltestelle in der Lessingstraße auf Höhe des Ibis-Hotels. Die Busse der Linien 24, 33 und Moonliner 3 fahren künftig wieder am Steig L in der Lessingstraße ab. Bis zur Inbetriebnahme am 11. September gibt es keine weiteren Änderungen an Fahrwegen oder Haltepunkten.

Weiterhin wird die Haltestelle Stadtwerke in beiden Fahrtrichtungen barrierefrei erneuert. Im Bereich der Kreuzung Mittermaierstraße/Kurfürsten-Anlage erneuert die rnv im städtischen Auftrag Wasserleitungen im Bereich der Print Media Academy. Eine weitere Maßnahme ist die Erneuerung der Fläche zwischen der neuen Haltestelle und dem Nordausgang des Hauptbahnhofs.

Restarbeiten und Verbesserungen im Heidelberger Netz nach dem 11. September

Aller Voraussicht nach wird pünktlich zum Schulbeginn am 11. September die neue Haltestelle Hauptbahnhof in Betrieb genommen. Künftig fahren von den vier neuen Steigen dann die Linien 5, 20, 21, 24, 32 und 34 ab. Die Busse der Linie 33 verbleiben an der Regionalbus-Haltestelle in der Kurfürsten-Anlage.

Über den 11. September hinaus finden Begrünungs- und Pflasterarbeiten sowie Restarbeiten im Bereich zwischen dem Nordausgang des Hauptbahnhofs und der neuen Haltestelle statt.

Mit dem Ende der Sommerferien treten im Heidelberger Netz einige Verbesserungsmaßnahmen in Kraft. Sie betreffen die Linien 32 und 27 im Neuenheimer Feld, die Linien 21, 22 und 26 sowie die Buslinie 34 und beinhalten unter anderem Taktverdichtungen und kürzere Fahrtzeiten. Dazu wird die rnv gesondert informieren.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.07.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Exhibitionist festgenommen - weitere Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Am Mittwochabend masturbierte ein Mann vor mehreren Frauen und wurde auf seiner Flucht festgenommen - die Kriminalpolizei Heidelberg sucht nach weiteren Zeugen.

Eine 59-Jähriger wurde um 19:30 Uhr auf den Mann aufmerksam, der in einem Feld am Angelweg stand und zunächst mit geschlossener, kurz darauf mit geöffneter Hose onanierte. Trotz mehrfachen Blickkontakts hörte der Exhibitionist nicht auf. Erst als die Zeugin den Mann, mit einem weiteren Zeugen ansprach, ergriff er die Flucht in Richtung Feldgebiet. In der sofort eingeleiteten Fahndung wurde der 36-jährige Täter von den Uniformierten des Polizeireviers Heidelberg-Nord festgenommen.

Im Tatzeitraum von 19:30 bis 19:50 Uhr sollen weitere Frauen den Feldweg zwischen Gewann Fischpfad und Gewann Husarenäcker passiert haben und ebenfalls Zeugen des Vorfalls geworden sein. Der 36-Jährige kann wie folgt beschrieben werden: augenscheinliches Alter ca. 25 Jahre, 1,85 m groß, nordafrikanisches Erscheinungsbild, dunkle Haare, offenes Jeanshemd, schwarze Hose.

Die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen. Zeugen, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 17.07.2019 | 20:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: RNV kommentiert Mitarbeiter-Aussagen zur Betriebshofverlagerung

Am heutigen Mittwoch, 17. Juli, wurden in der Presse Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) zitiert, die sich gegen die geplante Verlagerung des Heidelberger rnv-Betriebshofs auf den sogenannten „Großen Ochsenkopf“ aussprechen. Dies sorgt bei vielen Kolleginnen und Kollegen, nicht nur am Standort Heidelberg, für Verwunderung.

Der Heidelberger Betriebshofmanager Uwe Bub sowie die Teamleiter Rüdiger Schork und Peter Elz verstehen nicht, warum ein enormer Aufwand betrieben und viel Geld in die Hand genommen werden soll, um nicht mehr zeitgemäße Betriebsabläufe aufrecht zu erhalten: „Wo arbeiten denn heute noch Menschen wie vor hundert Jahren?“, fragen sich die Kollegen. „Hier ist es viel zu eng! Klar, vor Jahrzehnten war das gut, aber wir sind gewachsen und mittlerweile ist der Betriebshof viel zu klein.“ Alle drei Kollegen sind sich einig, dass es eine grundsätzlich positive Haltung in der Belegschaft gegenüber dem Projekt gibt.

Es herrscht Verwunderung über die in der Presse zitierten Aussagen von Kollegen, die betriebliche Details eines neuen Betriebshofs am „Großen Ochsenkopf“ kritisieren. Torsten Salchow, seit 1995 Fahrer bei HSB und später rnv, äußert sich besorgt: „Die Zukunft des ÖPNV steht auf dem Spiel“, so Salchow. „Insgesamt wundern sich viele Kollegen, woher die zitierten Informationen in der rnz überhaupt kommen. Viele Dinge werden ja aktuell noch besprochen und sind in den Planungen, die uns vorgestellt wurden, noch nicht endgültig festgelegt.“

Die Wichtigkeit des Projektes wurde am heutigen Mittwoch auch Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer der rnv, Thomas Blase, Erster Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender und Steffen Grimm, Leiter des Bereichs Personal, in einem internen Schreiben an die Belegschaft klar. „Bei uns arbeiten mehr als 2200 Menschen aus mehr als 50 Nationen, eine bunte Vielfalt – auch an Meinungen und Ansichten – ist da ganz selbstverständlich. Wir erkennen an, dass nicht jede unternehmerische Entscheidung von allen für gut befunden wird. Der Betriebsrat und die Geschäftsführung stehen gemeinsam zur geplanten Verlagerung des neuen Betriebshofes auf den Großen Ochsenkopf", heißt es in dem Schreiben. „Und wir danken all denjenigen aus unserer Belegschaft, die uns auf unserem Weg der Veränderung konstruktiv unterstützen und aktiv begleiten, denn das, so sind wir überzeugt, ist die große Mehrheit von Ihnen.“

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 16.07.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Polizei ermittelt und bittet um Hinweise!

Heidelberg (ots) In mehrere im 3. OG gelegene Büroräumlichkeiten eines Anwesens in der Luisenstraße brachen in der Zeit zwischen dem vergangenen Donnerstag und Montagmorgen bislang unbekannte Täter ein. Nach den bisherigen Feststellungen fielen den Tätern Geldkassetten mit aktuell nicht bekannten Inhalten in die Hände.

Am Montagmorgen bei Schulbeginn bemerkte der Hausmeister des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums eine eingeschlagene Glasscheibe desselben Anwesens und informierte die Polizei.

Die Ermittlungen dauern momentan noch an. Angaben zur Gesamtschadenshöhe können nicht gemacht werden. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, 06221/99-1700, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.07.2019 | 19:40 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Rundfahrten und Betriebshof-Führungen der rnv zum Bürgerentscheid

Am 21. Juli 2019 stimmen die in Heidelberg Wahlberechtigten darüber ab, ob die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auf der als Gewerbegebiet ausgewiesenen Fläche „Großer Ochsenkopf“ – wie per Gemeinderatsbeschluss vom Dezember 2018 bereits festgelegt – einen neuen Betriebshof realisieren kann.

Die rnv lädt Bürgerinnen und Bürger erneut dazu ein, ihr Neubauvorhaben aus erster Hand kennenzulernen und sich ausführlich auszutauschen – auch zu den Argumenten und Aussagen der Bürgerinitiative, die sich gegen einen Neubau des rnv-Betriebshofs auf dem Gewerbegebiet „Großer Ochsenkopf“ formiert hat.

Wer von der rnv zum Beispiel aus erster Hand erfahren möchte, warum es keinen alternativen Standort gibt, warum der neue Betriebshof nicht zu klein wird und, dass sich der geplante Neubau nicht schädlich auf das Stadtklima Heidelbergs auswirkt, ist herzlich eingeladen zum Zustieg in die außerfahrplanmäßigen Rundfahrten im historischen Fahrzeug TW80

am Donnerstag, 18. Juli

17 Uhr Bismarckplatz – Kirchheim und zurück

18 Uhr Bismarckplatz – Kirchheim und zurück

19 Uhr Bismarckplatz – Kirchheim – Betriebshof

sowie am Samstag, 20. Juli

14 Uhr bis 21.30 Uhr: Bismarckplatz – Bahnstadtfest und zurück im ca. 20-minütigen Pendelverkehr

Am Samstag, 20. Juli, öffnet die rnv die Tore des alten Betriebshofs in der Bergheimer Straße 155 zwischen 9 und 12 Uhr für die Heidelberger Bevölkerung.

Unter fachkundiger Leitung haben alle interessierten Besucherinnen und Besucher an diesem Tag die Möglichkeit, sich in Führungen vor Ort von den schwierigen Bedingungen am derzeitigen Standort des rnv-Betriebshofs zu überzeugen und abgefahrene Gleise, zugeschüttete Gruben und die beengten Verhältnisse selbst in Augenschein zu nehmen. Die rnv informiert bei dieser Gelegenheit zudem über die Anforderungen an einen modernen Betriebshof, wie ihn Heidelberg in Zukunft brauchen wird. Treffpunkt ist die Pforte Ecke Bergheimer Straße/Karl-Metz-Straße.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.07.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Unbekannte werfen Flasche nach Polizisten - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) Am Montagnachmittag warfen Unbekannte eine gefüllte Wasserflasche nach Polizeibeamten. Die Beamten waren gegen 16.30 Uhr nach einem vorangegangenen Diebstahl aus Auto im Bereich Boxberg im Stadtteil Emmertsgrund zur Fahndung eingesetzt. Auf dem Fußweg zwischen den Wohnanwesen Emmertsgrundpassage 27 und 29 Spuckgeräusche und nicht identifizierbare Laute oder Rufe wahrnehmen. Kurz darauf flog aus einem der oberen Stockwerke eine gefüllte Wasserflasche in Richtung der Beamten, verfehlte diese nur knapp und schlug schließlich in einem Gebüsch ein. Bei einem sofortigen Blick nach oben konnten die Beamten jedoch keine Personen erblicken.

Die Ermittlungen hinsichtlich Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamten sowie versuchter Körperverletzung dauern an.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.07.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Plakate zum "Bürgerentscheid Ochsenkopf" wurden unberechtigt verändert

rnv fordert deshalb: Fairness walten lassen!

Derzeit werden die Plakate für den geplanten Depot-Umzug der Rhein Neckar Verkehr GmbH (rnv) auf das Gewerbegebiet Großer Ochsenkopf mit sogenannten Stör-Aufklebern versehen, die den Inhalt der Plakate vollständig verändern und somit direkten Einfluss auf die Entscheidungsfindung der in Heidelberg wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger nehmen. Die Aufforderung „Nein“ wurde von Unbekannten mit „Ja“ überklebt. Damit soll vermutlich der Versuch unternommen werden, die ohnehin schon verwirrende Fragestellung im Bürgerentscheid zu Gunsten der Vorhabensgegner einzusetzen.

Denn wer am 21. Juli 2019 beim Bürgerentscheid sein Kreuz für „Nein“ setzt, stimmt für den Neubau des rnv-Betriebshofes am Großen Ochsenkopf, wer jedoch mit „Ja“ stimmt, entscheidet sich für den Erhalt der dortigen Brachfläche, also gegen die Pläne der rnv.

„Wir respektieren den Bürgerentscheid mit all seinen Konsequenzen und diskutieren mit allen Interessierten, um die beste Lösung im Sinne aller Wahlberechtigten zu finden! Aber: Solche Veränderungsaktionen, die bei einer ohnehin komplizierten Fragestellung zusätzlich für Verwirrung sorgen, sind unfair und stören eine sachliche und konstruktive Diskussion“, teilt die rnv auf der Facebookseite https://www.facebook.com/NeuerBetriebshofHD mit und fordert: „Lassen Sie uns fair bleiben und miteinander sprechen.“

Weitere Informationen zum Vorhaben finden Sie unter https://www.neuer-betriebshof-HD.de.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.07.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 57-jähriger Mann verstirbt nachdem er sich mit Brennspiritus übergossen und angezündet hat - Suizid - Nachtrags-Meldung

Heidelberg (ots) Der 57-jährige Mann, der sich am Samstag gegen 11.20 Uhr im Helaweg im Stadtteil Rohrbach mit Brennspiritus übergossen und anschließend angezündet hat, ist am Sonntag um 19.35 Uhr im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg handelt es sich um einen Suizid, Hintergrund dürfte eine psychische Erkrankung sein. Das Feuer war durch Anwohner gelöscht worden. Nach der ärztlichen Notfallversorgung war der Mann mit lebensgefährlichen Brandverletzungen zur Weiterbehandlung mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen geflogen worden. Die Angehörigen waren informiert worden, die Helfer wurden durch Seelsorger betreut.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.07.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: Brand einer Produktionshalle - Schaden über 50.000 Euro - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Wieblingen (ots) Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Samstagmorgen gegen 1:45 Uhr zum Brand einer Produktionshalle in der Straße 'In der Gabel'. Ein Arbeiter in einer gegenüberliegenden Firma hatte Brandgeruch bemerkt und das Feuer entdeckt. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Wieblingen löschten den Brand. Personen befanden sich nicht in dem Gebäude. Der Sachschaden beläuft sich auf über 50.000 Euro, die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.07.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots/Polizeipräsidium Mannheim )

Heidelberg: 57-jähriger Mann übergießt sich mit Brennspiritus und zündet sich an - mit lebensgefährlichen Brandverletzungen in eine Klinik eingeliefert

Heidelberg (ots) Am Samstag gegen 11.20 Uhr hat sich ein 57-jähriger Mann im Helaweg im Stadtteil Rohrbach mit Brennspiritus übergossen und anschließend angezündet. Das Feuer konnte durch beherzte Anwohner gelöscht werden. Nach der ärztlichen Notfallversorgung wurde der Mann mit lebensgefährlichen Brandverletzungen zur Weiterbehandlung mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen geflogen. Die Helfer werden durch Seelsorger betreut. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 05.07.2019 | 18:25 Uhr | Quelle: ( ots/ )

Heidelberg: Frau begrapscht und beleidigt, Kriminalpolizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Wegen einer sexuell motivierten Straftat in der Nacht zum Freitag ermitteln derzeit die Beamten des Dezernats für Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Die Geschädigte, eine 21-jährige Frau, war gegen 01:00 Uhr zusammen mit einer gleichaltrigen Freundin fußläufig in der Heidelberger Altstadt unterwegs. Höchstwahrscheinlich in der Kettengasse trafen die beiden jungen Frauen auf eine Gruppe von Männern im etwa gleichen Alter. In der Folge soll es zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch gekommen sein, in dessen Folge einer der Unbekannten aus der Gruppe heraustrat und die 21-Jährige unsittlich berührte.

Laut Darstellung der beiden geschädigten Frauen seien sie zuerst beleidigt worden. Die im Rahmen der Fahndung festgenommenen Tatverdächtigen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren äußerten später, dass auch sie verbal angegangen worden seien; dass eine der Geschädigten von Ihnen begrapscht wurde, stellten sie in Abrede.

Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen daher nach Personen, die Zeuge des lautstarken Vorfalls in der Fußgängerzone wurden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um fünf junge dunkelhäutige Männer arabischen Phänotyps.

Hinweisgeber werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0621/174-4444 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.07.2019 | 21:45 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitungen zum Internationalen Rollstuhlmarathon

Am Sonntag, 7. Juli, finden in Heidelberg der 15. Internationale Rollstuhlmarathon sowie auf der Neckarwiese die Veranstaltung Schaufenster des Sports statt. Im Bereich der Marathonstrecke zwischen Neuenheim und Neckargemünd fahren die Buslinien 33, 34 und 35 daher zwischen 8 Uhr und 17 Uhr Umleitungen.

Linie 33

Die Busse der Linie 33 werden in Fahrtrichtung Emmertsgrund in der Zeit von 8 Uhr bis voraussichtlich 16:26 Uhr zwischen den Haltestellen Neckarschule und Bismarckplatz über die Ziegelhäuser und Neuenheimer Landstraße geleitet. Ab der Haltestelle Bismarckplatz fahren die Busse wieder auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen Kleingemünder Straße, S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen, Adler-Überfahrt, Jägerhaus, Rombachweg, Hausackerweg, S-Bahnhof Altstadt, Herrenmühle, Alte Brücke, Marstallstraße, Universitätsplatz, Peterskirche und Friedrich-Ebert-Platz können in diesem Zeitraum nicht bedient werden.

Linie 34

Die Buslinie 34 in Richtung Ziegelhausen wird ab Betriebsbeginn bis 17:46 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Stiftsmühle über Neckarstaden, Am Hackteufel, Schlierbacher Landstraße und Ziegelhäuser Brücke umgeleitet. Die Busse bedienen auf ihrem Umleitungsweg die Haltestelle S-Bahnhof Altstadt. Die Haltestellen Bergstraße, Alte Brücke Nord, Hirschgasse, Haarlass und Stift Neuburg entfallen.

Linie 35

Die Busse der Linie 35 in Richtung Wieblingen fahren zwischen Betriebsbeginn und 16:46 Uhr zwischen den Haltestellen Hanfmarkt und Bismarckplatz eine Umleitung über Friedensbrücke, Ziegelhäuser und Neuenheimer Landstraße. Auf ihrem Umleitungsweg bedienen die Busse die Haltestelle Neckarbrücke der DB Rhein-Neckar-Bus und die Ersatzhaltestelle S-Bahnhof Orthopädische Klinik in Höhe der Schleuse.

Die jeweiligen Gegenrichtungen sind nicht betroffen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.07.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Informationsfahrten zur Betriebshofverlagerung

die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) informiert in dieser Woche vor dem Hintergrund des Bürgerentscheids am 21. Juli 2019 über die Verlagerung des Heidelberger ÖPNV-Betriebshofs auf den sogenannten "Großen Ochsenkopf". Interessierte Heidelbergerinnen und Heidelberger können am Bismarckplatz auch ohne Fahrausweis in die Infobahn zusteigen und sich bei etwa 20-minütigen Fahrten aus erster Hand über das Vorhaben informieren.

Die Infobahn fährt am Dienstag, 2. Juli, und Donnerstag, 4. Juli, jeweils von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 17 Uhr bis 20 Uhr etwa alle 30 Minuten ab Bismarckplatz in die Bahnstadt und zurück.

Für die Fahrten stellt die Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar e.V. (IGN) übrigens ihren historischen Straßenbahntriebwagen 80 zur Verfügung. Dieser sorgt nicht nur für eine besondere Atmosphäre bei den Fahrten, sondern ist gleichzeitig auch Anschauungsobjekt dafür, wie sehr sich Straßenbahnen in den letzten Jahrzehnten verändert haben und warum daher ein neuer Betriebshof dringend nötig ist.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.07.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitungen während des NCT-Laufs

Am Freitag, 5. Juli, findet im Neuenheimer Feld in der Zeit von 18 Uhr bis 22 Uhr der NCT-Spendenlauf statt. Die Strecke führt zum Teil entlang des Fahrwegs der rnv-Buslinien 31, 32 und 37. Hier kann es zu kurzzeitigen Unterbrechungen des Busverkehrs sowie zu Verspätungen kommen. Zudem wird die Tiergartenstraße ab der Kreuzung Tiergartenstraße/Im Neuenheimer Feld in Richtung Sportzentrum Nord zwischen 16 Uhr und 22:30 Uhr gesperrt. Die Buslinien 32 und 37 werden umgeleitet.

Linie 32

Die Busse der Linie 32 in Richtung Bismarckplatz fahren in der Zeit von 20:40 Uhr bis 23:10 Uhr ab der Haltestelle Studentenwohnheim direkt weiter zur Haltestelle Jugendherberge. Die Fahrten zur Haltestelle Sportzentrum Nord über Schwimmbad, Olympiastützpunkt und DJK-Sportplatz entfallen.

Linie 37

Die Fahrten der Linie 37 in Richtung Sportzentrum Nord enden von 16 Uhr bis Betriebsende an der Haltestelle Studentenwohnheim. Von dort geht es wieder zurück auf dem regulären Linienweg Richtung Bunsengymnasium. Die Haltestellen Schwimmbad, Olympiastützpunkt, DJK-Sportplatz und Sportzentrum Nord können nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.06.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linie 33 wegen Wartungsarbeiten im Gaisbergtunnel

Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten im Gaisbergtunnel muss die Linie 33 am Montag, 1. Juli, umgeleitet werden. Dies betrifft jedoch lediglich die Abendfahrten in Richtung Ziegelhausen. Der letzte reguläre Kurs fährt um 19:52 Uhr ab der Haltestelle Bismarckplatz. Ab diesem Zeitpunkt bis Betriebsende werden die Busse der Linie 33 zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Peterskirche über den Neckarstaden, Marstallstraße und Universitätsplatz umgeleitet. Die Haltestellen Gaisbergstraße und Friedrich-Ebert-Platz können nicht bedient werden und entfallen. Die Haltestellen auf dem Umleitungsweg werden nicht bedient, um die Fahrplanzeiten einzuhalten. Ab der Haltestelle Peterskirche geht es weiter auf dem regulären Kurs.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 26.06.2019 | 19:50 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linie 34

Aufgrund von Kranarbeiten in Heidelberg wird ein Teil der Neuenheimer Landstraße am Sonntag, 30. Juni, von etwa 0:30 Uhr bis 12 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Die Buslinie 34 wird in dieser Zeit umgeleitet.

Die Busse fahren in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Stiftsmühle eine Umleitung über die B 37 (Neckarstaden) mit Halt an der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt, die Schlierbacher Landstraße und die L 534.

Die Haltestellen Bergstraße, Alte Brücke Nord, Hirschgasse, Haarlass und Stift Neuburg können in dieser Zeit von den Bussen der Linie 34 nicht bedient werden.

Zwischen der Haltestelle Stiftsmühle und der Ersatzhaltestelle Alte Brücke Nord gegenüber der Einmündung Werrstraße pendeln Kleinbusse über die L 534 und die Ziegelhäuser Landstraße. An der Haltestelle Stiftsmühle besteht der Anschluss an die Linie 34.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.06.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Unfallflucht - Wohnmobil in Heidelberg beschädigt - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Am 24.06.2019 wurde in Heidelberg Nord, in der Bachstraße, ein Wohnmobil von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Das am linken Fahrbahnrand abgestellte Wohnmobil, wurde in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr, an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfallverursacher ging flüchtig. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem zuständigen Polizeirevier in Heidelberg- Nord unter der Rufnummer 06221-45690 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.06.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Aufmerksame Zeugen stellen vermeintliche Autoaufbrecher

Heidelberg-Boxberg (ots) Am Donnerstag gegen 20.30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Jogger zwei Jugendliche, die offenbar versuchten einen Kleinwagen aufzubrechen.

Die Jugendlichen flüchteten vom Pkw, als dessen Alarmanlage ertönte.

Der Zeuge und dessen Bekannter verfolgten die Jugendlichen, konnten diese stellen und der Polizei übergeben.

Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiposten Emmertsgrund übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.06.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Vergessene Kerze entfacht Brand - aufmerksamer Zeuge verhindert Schlimmeres!

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) Am Donnerstag gegen 03.15 Uhr brannte es auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Jellinekstraße.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde offenbar eine brennende Kerze auf dem Fensterbrett des Balkons vergessen und setzte einen Rollladen in Brand. In der Folge verbrannte ein Plastiktisch, ein Fensterrahmen und die Hauswand wurden stark verrußt.

Die Wohnungsnutzer wurden von einem aufmerksamen Zeugen auf den Brand hingewiesen und konnten aufgrund dessen den Brand selbständig löschen.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Die Ermittlungen des Polizeiposten Emmertsgrund dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.06.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr

Heidelberg (ots) Am 20.06.2019 gegen 07.20 Uhr wurden durch einen 18-Jährigen gemeinsam mit einem weiteren bislang unbekannten Täter zwei Fahrräder im Bereich des S-Bahnhofes Heidelberg/Kirchheim auf die Gleise geworfen. Die Fahrräder hatten die beiden Täter zuvor im Bereich der Bushaltestelle des S-Bahnhofes entwendet und unmittelbar danach auf die Gleise der S-Bahn geworfen. Nur durch aufmerksame Zeugen, welche die Tat beobachteten und sofort das Polizeirevier HD-Süd informierten, konnte eine direkte Gefährdung des Schienenverkehrs verhindert werden. Der Schienenverkehr wurde kurzfristig eingestellt, bis die eingesetzten Beamten die Fahrräder aus dem Gleisbett gezogen hatten. Durch einen Hinweis weiterer Zeugen konnte ein 18-Jähriger als Täter durch die Polizei festgenommen werden. Durch die Fahrräder wurde im Gleisbereich ein Hindernis für den Schienenverkehr bereitet. Dies stellt eine Straftat in Form eines gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr dar. Die weiteren Ermittlungen auch hinsichtlich des zweiten Täters wurden durch das Polizeirevier HD-Süd aufgenommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.06.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Junge Frau auf Nachhauseweg von Unbekanntem begrapscht - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Opfer eines sogenannten Grapschers wurde am späten Sonntagabend eine junge Frau im Stadtteil Kirchheim.

Die 20-Jährige befand sich gegen 23:45 Uhr auf dem Nachhauseweg; von der Haltestelle Kirchheim/Rathaus kommend in die Konradgasse. Als die Geschädigte ihre Haustür aufschließen wollte, bemerkte sie, dass ihr ein Unbekannter gefolgt war. Dreist griff ihr der Mann unter den Rock und betatschte sie am Gesäß.

Anschließend flüchtete er vom Tatort.

  1. Folgende Täterbeschreibung konnte erlangt werden:
    • Nordafrikanischer Phänotyp
    • Anfang 20
    • ca. 1,75m bis 1,80m groß
    • Kinnbart
    • dichtes kurz-gelocktes schwarzes Haar
    • sprach Deutsch mit ausländischem Akzent
    • war mit einer Jeans und einem schwarzen T-Shirt bekleidet

Zeugen des Vorfalls oder Personen die anhand der übermittelten Personenbeschreibung Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können, werden gebeten, das wegen einer Sexualstraftat ermittelnde Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter 0621/174-4444 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.06.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Bus-Umleitungen während des Aktionstags „Lebendiger Neckar“

Am Sonntag, 16. Juni, findet in den Städten und Gemeinden entlang des Neckars von 11 Uhr bis 19 Uhr der gemeinsame Aktionstag „Lebendiger Neckar" und "AOK-Radsonntag“ statt. Besucherinnen und Besucher erreichen die Veranstaltungsangebote auf der Neckarwiese in Heidelberg und Ilvesheim (kurzer Fußweg über die Neckarbrücke) unter anderem mit den Stadtbahnen der Linie 5. Neben den regulären Bahnen setzt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auch in diesem Jahr die Expresszüge der Linie 9 mit Halt an den wichtigen Haltestellen ein.

Aufgrund von Straßensperrungen während der Veranstaltung werden die Buslinien 33 und 34 an diesem Tag ab Betriebsbeginn bis etwa 21:30 Uhr umgeleitet.

Linie 33

Die Busse der Linie 33 werden in Fahrtrichtung Emmertsgrund zwischen den Haltestellen Neckarschule (Ziegelhausen) und S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen durch den verkehrsberuhigten Bereich der Kleingemünder Straße über die Ziegelhäuser Brücke umgeleitet. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Als Ersatz für die Haltestelle Kleingemünder Straße wird auf dem Umleitungsweg die gleichnamige Haltestelle der Linie 36 bedient.

Die Gegenrichtung ist von der Sperrung nicht betroffen.

Linie 34

Die Busse der Linie 34 fahren in Richtung Ziegelhausen ab der Haltestelle Bismarckplatz eine Umleitung über die B 37 (Neckarstaden) zur Haltestelle S-Bahnhof-Altstadt und weiter über die Ziegelhäuser Brücke zur Haltestelle Neckarschule. Von dort geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

In Richtung Hauptbahnhof werden die Busse der Linie 34 ab der Haltestelle Neckarschule durch den verkehrsberuhigten Bereich der Kleingemünder Straße über die Ziegelhäuser Brücke zur Haltestelle S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen und von dort weiter über die B 37 zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt umgeleitet. Von dort geht es weiter über die B 37 (Neckarstaden) zur Haltestelle Bismarckplatz. Danach kehren die Busse wieder auf ihren regulären Linienweg zurück.

Als Ersatz für die Haltestelle Kleingemünder Straße in Ziegelhausen wird auf dem Umleitungsweg die gleichnamige Haltestelle der Linie 36 bedient.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.06.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Buslinie 38 während Handschuhsheimer Kerwe

Während der Kerwe in Handschuhsheim wird die Buslinie 38 von Sonntag, 16. Juni, bis einschließlich Montag, 17. Juni, wegen Sperrung der Dossenheimer Landstraße zwischen dem Hans-Thoma-Platz und der Tiefburg umgeleitet.

Die Busse fahren in Richtung Turnerbrunnen ab der Haltestelle Hans-Thoma-Platz über die B3 zur Haltestelle Mühltalstraße. Die Haltestellen Tiefburg und Erich-Hübner-Platz werden in dieser Richtung nicht bedient.

In Richtung Hans-Thoma-Platz fährt die Buslinie 38 ab der Haltestelle Bachlenz über die Friedensstraße und die B3 zur Einstiegshaltestelle Hans-Thoma-Platz. Die Haltestellen Erich-Hübner-Platz, Tiefburg und die Ausstiegshaltestelle Hans-Thoma-Platz entfallen in dieser Fahrtrichtung.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.06.2019 | 16:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Bremszug gerissen - Fahrradfahrerin stürzt und verletzt sich schwer

Heidelberg (ots) Die 80-jährige fuhr am Sonntag gegen 10.45 Uhr auf dem Philosophenweg bergab (14 % Gefälle), als der Bremszug riss und sie die Kontrolle über ihr Fahrrad verlor. Dadurch prallte sie gegen einen geparkten Nissan und zog sich Kopfverletzungen zu. Einen Schutzhelm trug sie nicht. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.06.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linie 34 aufgrund von Tiefbauarbeiten

In Neuenheim führt die Stadt Heidelberg in der Zeit von Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Montag, 17. Juni, Tiefbauarbeiten im Bereich der Kreuzung Neuenheimer Landstraße / Bergstraße durch. In diesem Zeitraum ist die Fahrbahn stadteinwärts zwischen der Uferstraße und Bergstraße täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Dies hat auch Auswirkungen auf die Linie 34: Die Busse in Fahrtrichtung Bismarckplatz werden in dieser Zeit zwischen den Haltestellen Alte Brücke Nord und Bismarckplatz über die Uferstraße und verlängerte Bergstraße geleitet. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Eine Ersatzhaltestelle Bergstraße ist im Einmündungsbereich Bergstraße/Neuenheimer Landstraße eingerichtet.

In der arbeitsfreien Zeit zwischen 17 Uhr und 8 Uhr fahren die Busse der Linie 34 den regulären Linienweg.Die Gegenrichtung ist von der Sperrung nicht betroffen.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.06.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Linienänderungen zum Sommerfahrplan

Am Sonntag, 9. Juni 2019, werden die Linien der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) wieder auf den Sommerfahrplan umgestellt. In Heidelberg kommt es zu Änderungen auf den Linien 27, 29, 33, 39. Darüber hinaus wird die Buslinie 39A neu eingerichtet.

Zudem wird die neue Ruftaxilinie 1013 geschaffen: Das Ruftaxi verkehrt auf dieser Linie von Wieblingen Mitte über Eichbaumweg und Marienhof zum Grenzhof und zurück. Es kann wie gewohnt 30 bzw. 60 Minuten (je nach Linie) vor der jeweiligen Abfahrtzeit unter der zentralen Rufnummer 0621/1077077 oder online in der VRN-Fahrplanauskunft angefordert werden.

Die Fahrtwege der einzelnen Buslinien werden dabei mit dem Sommerfahrplan wie folgt umgelegt:

Linie 27

Zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Mombertplatz fahren die Busse der Linie 27 in beiden Fahrrichtungen über die Haltestellen Am Götzenberg, Haselnussweg, Louise-Ebert-Zentrum und Buchwaldweg. Damit übernimmt die Linie 27 den Weg der bisherigen Linie 33.

Linie 29

Die Linie 29 fährt statt wie bisher nur zum Bismarckplatz weiter bis zur Haltestelle Technologiepark über die Haltestellen Brückenstraße, Lutherstraße, Mönchhofschule, Wielandtstraße sowie Bunsengymnasium. Die Rückfahrt erfolgt dann ab der Haltestelle Technologiepark auf demselben Weg.

Linie 33

Der Fahrtweg der Busse der Linie 33 wird mit dem Fahrplanwechsel zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Mombertplatz in beiden Fahrtrichtungen geändert. Die Haltestellen Buchwaldweg, Louise-Ebert-Zentrum, Haselnussweg und Am Götzenberg werden von dieser Linie nicht mehr bedient, sondern in Zukunft von den Bussen der Linie 27 angefahren.

Linie 39

Die Buslinie 39 verkehrt künftig nur noch zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Königsstuhl. Die Haltestellen EMBL, Forstquelle, Boxbergring, Fernheizwerk, Im Eichwald, Louise-Ebert-Zentrum, Haselnussweg, Buchwaldweg, Mombertplatz und Rohrbach Süd werden damit von dieser Linie nicht mehr bedient.

Linie 39A

Die neue Busline 39A verbindet Boxberg und EMBL mit dem Bismarckplatz. Die neue Linie verkehrt ab der Haltestelle Bismarckplatz über Hans-Böckler-Straße, Kaiserstraße, Alois-Link-Platz, Steigerweg, Speyererhof, Kühruhweg bis Bierhelderhof/Ehrenfriedhof - wie die Linie 39. Hier biegen die Busse der Linie 39A künftig ab zu den Haltestellen EMBL, Forstquelle, Boxbergring, Fernheizwerk, Louise-Ebert-Zentrum, Buchwaldweg, Mombertplatz, Am Götzenberg, Haselnussweg und Boxbergring. Danach fahren die Busse über die Haltestellen Forstquelle und EMBL zum Bierhelderhof/Ehrenfriedhof und daraufhin auf dem bekannten Weg zurück zum Bismarckplatz.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.06.2019 | 23:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Kollision zweier Straßenbahnen - Hoher Sachschaden

Heidelberg (ots) Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen entstand gestern Abend in Heidelberg ein Sachschaden von rund 70.000 Euro. Personen wuden nicht verletzt. Gegen 19.10 Uhr befuhren die mit Fahrgästen besetzten Bahnen der Linie 26 die Bergheimer Str. in die entgegengesetzte Richtung. In Höhe des Betriebshofes fuhren diese aneinander vorbei, wobei die Bahn, welche in Richtung Czernyring unterwegs war, an einer falsch gestellten Weiche plötzlich nach links in Richtung Karl-Metz-Str. abbog. Hierbei kollidierte sie mit der Straßenbahn der Gegenrichtung im hinteren Bereich und hob diese aus den Gleisen. Warum die Weiche falsch geschaltet war, bedarf der weiteren Ermittlungen. Der Straßenbahnverkehr war bis etwa 19:45 Uhr in beide Richtungen im Bereich des Betriebshofs gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 04.06.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 23-jähriger Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Heidelberg-Weststadt (ots) Ein schwerverletzter Rollerfahrer und beträchtlicher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Montagabend im Stadtteil Weststadt. Eine 53-jährige Frau war gegen 19.30 Uhr mit ihrem Jaguar auf der Rohrbacher Straße stadteinwärts unterwegs. Da sie nach links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen wollte, musste sie aufgrund Gegenverkehrs anhalten. Als ein entgegekommendes Fahrzeug anhielt, um sie durch zu lassen, bog sie nach links ab und stieß mit einem entgegenkommenden 23-jährigen Rollerfahrer zusammen, der das haltende Fahrzeug verbotswidrig rechts überholte. Der 23-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Ärzte nicht.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.06.2019 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Pkw überschlägt sich nach Verkehrsunfall - hoher Sachschaden!

Heidelberg (ots) Am Samstagnachmittag, kurz vor 16.30 Uhr, befuhr ein 42-jähriger Mann mit seinem Opel die B37 / Neckarstaden stadtauswärts. In Höhe des Fußgängerüberwegs am Jubiläumsplatz musste der 42-Jährige seinen Pkw verkehrsbedingt abbremsen. Hinter ihm fuhr ein 17-jähriger junger Mann mit einem VW. Der 17-Jährige bemerkte das Abbremsen des vor ihm fahrenden Pkw zu spät, wollte noch nach links ausweichen und kollidierte mit dem Opel. Durch den Zusammenstoß brach die hintere linke Radaufhängung mitsamt dem Rad aus dem Radkasten des Opels. Der VW überfuhr in der Folge das Rad, überschlug sich und kam auf dem Dach auf der dortigen Verkehrsinsel zum Stillstand. Der 17-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt, seine 44-jährige Beifahrerin ( Verantwortliche für das begleitete Fahren ) sowie der 42-jährige Opel-Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000.- Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme war die B37 stadtauswärts von 16.34 Uhr bis 17.50 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Hierdurch kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Vor Ort befanden sich ein RTW, ein Notarzt wie auch die Berufsfeuerwehr mit 12 Einsatzkräften. Keiner der Beteiligten musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.05.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitungen wegen Tiefbauarbeiten im Pfaffengrund

Die Stadt Heidelberg führt im Pfaffengrund eine grundlegende Sanierung der Straße Im Entenlach durch. Von Mittwoch, 5. Juni, bis voraussichtlich Freitag, 26. Juli, muss daher der Kreuzungsbereich Marktstraße/Im Entenlach voll gesperrt werden. Dies betrifft auch den Busverkehr der Linien 34 und E-Kirchheim.

Linie 34

Die Buslinie 34 wird in Fahrtrichtung Ziegelhausen zwischen den Haltestellen Kranichweg/Stotz und Steinhofweg über den Diebsweg umgeleitet. Sie bedient dabei die Ersatzhaltestellen „Marktstraße“ in der Eppelheimer Straße (Ersatz für Untere Rödt), „Schützenstraße“ im Diebsweg in Höhe Friedhof/Schwalbenweg (Ersatz für Schützenstraße und Im Buschgewann) und „Im Dornbusch“ an der Ecke Marktstraße/Steinhofweg. Die regulären Haltestellen Untere Rödt, Schützenstraße, Im Buschgewann und Im Dornbusch können nicht bedient werden. Ab der Haltestelle Steinhofweg geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie E-Kirchheim

Die Fahrten der Linie E-Kirchheim werden ebenfalls ab der Haltestelle Kranichweg/Stotz umgeleitet und bedienen auf ihrer Umleitungsstrecke über Diebsweg die Ersatzhaltestellen „Marktstraße“ in der Eppelheimer Straße und „Schützenstraße“ im Diebsweg in Höhe Friedhof/Schwalbenweg. Ab der Kreuzung Diebsweg/Baumschulenweg geht es weiter auf dem regulären Linienweg in Richtung Kirchheim.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.05.2019 | 19:20 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitungen während der Schlossbeleuchtung

Am Samstag, 1. Juni, findet die erste Heidelberger Schlossbeleuchtung in diesem Jahr statt. Wie gewohnt, werden hierfür Straßen in der Heidelberger Innenstadt während der Veranstaltung für den Verkehr gesperrt: Die Neuenheimer und Ziegelhäuser Landstraße ab 21 Uhr, die Neckarstaden ab 21:30 Uhr sowie die Theodor-Heuss-Brücke bei hohem Besucheraufkommen.

Von den Sperrungen betroffen sind auch die Straßenbahnlinien 5 und 23 sowie die Buslinien 31, 33, 34 und 35.

Linie 5

Die Bahnen der Linie 5 fahren in der Zeit von etwa 22 bis 23 Uhr zwischen den Haltestellen Betriebshof und Hans-Thoma-Platz in beiden Richtungen eine Umleitung über die Berliner Straße. Die Haltestelle Bismarckplatz kann in dieser Zeit auf dem Umleitungsweg nicht bedient werden.

Linie 23

Die Linie 23 wird in der Zeit von etwa 22 bis 23 Uhr zwischen den Haltestellen Seegarten und Hans-Thoma-Platz in beiden Fahrtrichtungen über die Bergheimer Straße umgeleitet. Die Haltestelle Bismarckplatz entfällt.

Linie 31

Die Busse der Linie 31 fahren ab der Haltestelle Technologiepark um 21:58 Uhr, 22:28 Uhr und 22:58 Uhr in Richtung Universitätsplatz eine Umleitung über die Berliner und Bergheimer Straße zur Haltestelle Bismarckplatz. Von dort geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

In der Gegenrichtung werden die Busse ab der Haltestelle Bismarckplatz um 21:59 Uhr, 22:29 Uhr und 22:59 Uhr über die Bergheimer Straße, Ernst-Walz-Brücke sowie Berliner Straße zur Haltestelle Technologiepark umgeleitet. Von dort geht aus weiter auf dem regulären Linienweg Richtung Neuenheimer Feld.

Linie 33

Die Buslinie 33 wird in Fahrtrichtung Ziegelhausen Köpfel in der Zeit von 21:28 Uhr bis 22:28 Uhr ab der Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel zur Haltestelle S-Bahnhof Altstadt umgeleitet. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg.

Die Busse der Linie 33 in Richtung Emmertsgrund fahren zwischen 21:40 Uhr und 22:40 Uhr ab der Haltestelle S-Bahnhof-Altstadt eine Umleitung über die Haltestelle Herrenmühle, Steig B, und den Schlossbergtunnel zur Haltestelle Peterskirche.

Linie 34

Die Busse der Linie 34 werden in der Zeit von 21:16 Uhr bis 22:50 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Stiftsmühle in beiden Richtungen über den Schlossbergtunnel und die Schlierbacher Landstraße geleitet.

Linie 35

Die Busse der Linie 35 werden in der Zeit von 21:30 Uhr bis 22:38 Uhr zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und S-Bahnhof Altstadt in beiden Richtungen über den Schlossbergtunnel umgeleitet.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.05.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mann belästigt Frau am Bismarckplatz - Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) Am Montagabend belästigte ein bislang Unbekannter eine junge Frau am Bismarckpatz - die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die 15-Jährige wartete gegen 17:45 Uhr auf den Bus der Linie 29, wobei sie von einem jungen Mann aufdringlich angesprochen wurde. Um der unangenehmen Situation zu entkommen, lief die Jugendliche davon. Der Unbekannte folgte ihr allerdings und hielt sie schließlich in der Luisenstraße fest. Dabei berührte er die15-Jährige unsittlich und küsste sie auf den Mund. Erneut lief die junge Frau davon und stieg in den mittlerweile eingetroffenen Bus ein - der Unbekannte folgte ihr und stieg ebenfalls ein. Um ihren Verfolger abzuhängen, stieg die Jugendliche an der Haltestelle Rohrbach Markt aus. Der Unbekannte folgte ihr wieder und berührte die 15-Jährige nochmals. Daraufhin rannte sie los und flüchtete sich zu einer Freundin. Von dem Mann fehlt trotz sofort eingeleiteter Fahndung durch die alarmierten Polizeibeamten des Reviers Heidelberg-Süd bislang jede Spur.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, etwa 18 Jahre alt, ca. 1,70 Meter, arabisches Erscheinungsbild, muskulöse Statur, schwarze Haare mit abrasierten Seiten, oben lockig, Oberlippenbart, trug eine schwarze Stoffjacke, ein bedrucktes rotes T-Shirt, eine helle blau/weiße Hose und weiße Nike-Schuhe mit roten Applikationen.

Zeugen, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Ermittler der Kriminalpolizei Heidelberg zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.05.2019 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Straßenbahn lebensgefährlich verletzt

Heidelberg (ots) Am Samstag gegen 16.00 Uhr bog der Fahrradfahrer von der Römerstraße nach links in die Bergheimer Straße ab und übersah hierbei die herannahende Straßenbahn. Dies hatte zur Folge, dass der 55-Jährige, der keinen Helm trug, gegen die Windschutzscheibe der Straßenbahn geschleudert wurde und sich dadurch lebensgefährliche Verletzungen zuzog. Er wurde in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme war die Bergheimer Straße stadtauswärts sowie der Schienenverkehr für eine Stunde gesperrt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.05.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 31-jährige Frau bei Unfall schwer verletzt

Heidelberg-Weststadt (ots) Bei einem Unfall am Donnerstagabend in Heidelberg wurde eine 31-jährige Frau schwer verletzt. Gegen 20.30 Uhr hielt ein Bus der Linie 717 an der Haltestelle Hauptbahnhof Ost am Heidelberger Hauptbahnhof. Hier wollte ein Rollstuhlfahrer einsteigen. Um dies zu ermöglichen, ließ der 63-jährige Fahrer den Bus rechtsseitig ab. Dabei übersah er jedoch, dass bereits eine 31-jährige Passantin an den Bus herangetreten war, um die Rollstuhlrampe herauszuziehen. Durch das Ablassen des Busses wurde der Fuß der 31-Jährigen zwischen Bus und Bordstein eingeklemmt. Ein Hochlassen des Busses war aufgrund der geöffneten Türen nicht möglich. Daher ergriffen mehrere Augenzeugen geistesgegenwärtig die Initiative und drückten den Bus mit Muskelkraft soweit in die Höhe, dass der Fuß der Frau befreit werden konnte. Dennoch erlitt diese schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.05.2019 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Straßenbahn aus den Schienen gesprungen - keine Verletzten - Polizei regelt Verkehr

Heidelberg: (ots) Am Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr sprang eine Straßenbahn an der Kreuzung Bergheimer Straße/Mittermaierstraße aus den Schienen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, alle Fahrgäste konnten aussteigen. Dabei wurden Teile der Fahrbahn blockiert, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Die Polizei regelte den Verkehr, so dass größere Stauungen vermieden werden konnten. Gegen 10.40 Uhr konnte die Straßenbahn wieder ins das Gleis gehoben werden und die Fahrt fortsetzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.05.2019 | 19:15 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linien 30, 33 und 35 wegen Hochwasser

Aufgrund des Neckarhochwassers im Bereich der Alten Brücke in Heidelberg werden die Buslinien 30, 33 und 35 seit Betriebsbeginn über den Schlossbergtunnel umgeleitet.

Linie 30

Die Linie 30 wird in Fahrtrichtung MPI Astronomie zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Molkenkur über den Schlossbergtunnel umgeleitet und bedient dabei die Haltestelle Peterskirche. Die Haltestelle Universitätsplatz entfällt. Ab der Haltestelle Molkenkur fährt die Linie 30 weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie 33

Die Linie 33 wird in Fahrtrichtung Bismarckplatz zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz.

Linie 35

Die Linie 35 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Neckarmünzplatz, Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.05.2019 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Heidelberg (ots) Am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr kam es auf dem Spielplatz hinter dem REWE-Einkaufsmarkt "Im Franzosengewann" zu einer Schlägerei, an der vier Personen beteiligt waren. Streifen des Polizeireviers Heidelberg-Süd rückten sofort aus und fanden auf dem Fußweg hinter dem Einkaufsmarkt einen 41-jährigen Heidelberger mit Gesichtsverletzungen vor. Er gab an, vor wenigen Minuten eine Streitigkeit mit einem 29-Jährigen, ebenfalls aus Heidelberg, gehabt zu haben, in deren Verlauf eine Glasflasche wie auch ein Messer "im Spiel" waren.

Der 29-jährige Beschuldigte konnte in unmittelbarer Nähe von einer weiteren Streife, ebenfalls mit Verletzungen, vorgefunden werden. Er stand deutlichst unter Alkoholeinwirkung, wurde zunehmend aggressiv und verhielt sich äußerst unkooperativ.

Das Messer wie auch die Glasflasche wurden vorerst sichergestellt. Beide Männer wurden in Krankenhäusern behandelt. Die Personalien aller an der Schlägerei beteiligten Personen sind bekannt.

Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Zeugen, die evtl. auf den Vorfall aufmerksam wurden, werden gebeten, sich unter Tel.: 06221/3418-0 (Polizeirevier Heidelberg-Süd) zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.05.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Mit der Rhein-Neckar-Verkehr ( RNV ) zum Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsfest in Heidelberg

Von Samstag, 18. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, findet in Heidelberg das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest auf dem Gelände des ehemaligen US-Hospitals statt. Für die Besucherinnen und Besucher des Fests bietet die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH ( rnv ) am 18. und 19. Mai sowie am 24., 25. und 26. Mai Zusatz an Fahrten auf den Linien 23 und 33 an.

Die Straßenbahnen der Linie 23 pendeln an den oben genannten Tagen zwischen den Haltestellen Rohrbach Süd und Bismarckplatz in der Zeit von 20:30 Uhr bis 0 Uhr in einem 15 Minutentakt.

Auf der Linie 33 werden bei hohem Besucheraufkommen zwischen den Haltestellen Messplatz und Rohrbach Süd Zusatzbusse am 18., 24. und 25. Mai in der Zeit von 16 Uhr bis 0 Uhr sowie am 19. und 26. Mai von 14 Uhr bis 22 Uhr eingesetzt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.05.2019 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 44-jähriger Mann von Unbekannten zusammengeschlagen - Polizei sucht Zeugen

Heidelberg-Emmertsgrund (ots) Ein 44-jähriger Mann wurde am frühen Mittwochmorgen im Stadtteil Emmertsgrund von mehreren unbekannten Männern grundlos zusammengeschlagen. Gegen 3 Uhr trafen Zeugen in der Straße "Forum" einen verletzten Mann an, der zuvor von mehreren Männern zusammengeschlagen worden war, und verständigten Polizei und Rettungsdienst. Der 44-Jährige war deutlich alkoholisiert und hatte Schürfwunden und Prellungen im Gesicht und an den Händen. Nach medizinischer Versorgung durch Rettungskräfte stellte sich heraus, dass er offenbar auch einen Nasenbeinbruch erlitten hatte. Der Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Zeugen gaben an, dass der Mann zuvor in eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Unbekannten verwickelt war, bei der er die Verletzungen erlitten hatte. Anschließend rannten mehrere Männer in unbekannte Richtung davon. Es konnte keine brauchbare Beschreibung der Täter erlangt werden. An der Tatörtlichkeit konnten zahlreiche leere Bierdosen sowie eine leere Wodkaflasche aufgefunden werden. Hinweise auf die Täter konnten nicht festgestellt werden.

Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 15.05.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung der Linie 33 in Ziegelhausen frühzeitig aufgehoben

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs im Rainweg in Heidelberg-Ziegelhausen musste die Buslinie 33 seit Montag, 13. Mai, kurzfristig umgeleitet werden. Da die Reparaturarbeiten frühzeitig abgeschlossen werden konnten, wurde die Umleitung bereits am Mittwoch, 15. Mai, und nicht wie geplant am Freitag, 17. Mai, aufgehoben. Die Linie 33 verkehrt ab sofort wieder auf dem regulären Linienweg zwischen Heidelberg Emmertsgrund und Ziegelhausen Köpfel. Der Ersatzverkehr mit Kleinbussen ist eingestellt.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.05.2019 | 18:30 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Gleisarbeiten im Bereich des Römerkreises

Im Schatten des aktuellen Umbaus der Haltestelle Hauptbahnhof Heidelberg und der Gleiserneuerung in der Kurfürsten-Anlage West erneuert die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) noch bis Ende Mai Gleise und Weichen im Bereich des Römerkreises. Am Wochenende von Freitag, 17. Mai, bis Montag, 20. Mai, erfordern die Arbeiten eine Vollsperrung des Abschnitts der Kurfürsten-Anlage zwischen Römer- und Ringstraße. Die Arbeiten werden rund um die Uhr durchgeführt, um die Sperrung möglichst kurz zu halten.

Im westlichen Bereich des Römerkreises erneuert die rnv derzeit rund 60 Meter Doppelgleis, zwei Weichen und eine Schienenkreuzung samt Gleisbett. Zwei weitere, bereits vorhandene Weichen werden ertüchtigt. Die Gleise sind im Jahr 1997 verbaut worden und haben auf der stark befahrenen Strecke ihre Verschleißgrenze erreicht. Die Maßnahme schließt sich räumlich nahtlos an die Baumaßnahme Hauptbahnhof bzw. Kurfürsten-Anlage West sowie die aktuell laufende Rad- und Gehwegsanierung der Stadt Heidelberg an und wird überwiegend innerhalb bereits abgesperrter Bereiche ausgeführt.

Teilsperrung des Römerkreises – Arbeiten rund um die Uhr

Von Freitag, 17. Mai, 21 Uhr, bis Montag, 20. Mai, 6 Uhr, rücken die Arbeiten für die Dauer eines Wochenendes auf beide Fahrspuren vor und machen eine Vollsperrung des Römerkreises auf dem rund 50 Meter langen Abschnitt auf Höhe der Grünanlage Kurfürsten-Anlage notwendig. In diesem Zeitraum werden im Drei-Schicht-Betrieb die Gleisanschlüsse zwischen Römerkreis und Kurfürsten-Anlage West hergestellt. Der Auto- und Busverkehr der Linien 20 und 32A wird dann kleinräumig über die Kurfürsten-Anlage West und die Querstraße auf Höhe der Stadtwerke Heidelberg umgeleitet. Die Linie 32A bedient zusätzlich die Haltestelle Stadtwerke.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.05.2019 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Duo knackte Süßigkeitenautomaten und beschädigte mehrere geparkte Autos Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen verlief ohne Ergebnis - Zeugen gesucht !

Heidelberg (ots) In der Nacht zum Dienstag kurz vor 4 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd zunächst über einen aufgebrochenen Süßigkeitenautomaten im SRH-Gebäude in der Ludwig-Guttmann-Straße in Kenntnis gesetzt. Die Frontscheibe des Automaten wurde eingeschlagen, die Süßigkeiten gestohlen. Auf welchem Wege sich die Unbekannten Zugang zu dem Gebäude verschafft haben, ist noch nicht geklärt. Die Polizei schließt nicht aus, dass sich die Täter am Vorabend haben einschließen lassen.

Im Zuge der Überprüfungen wurden die Beamten auf zwei dunkel gekleidete Männer auf einem Verbindungsweg aufmerksam, die sofort bei Erblicken der Polizei in Richtung Wieblingen flüchteten. Die Beamten nahmen zwar die Verfolgung auf, verloren das Duo aber aus den Augen.

Wenig später meldete der Sicherheitsdienst einen weiteren aufgebrochenen Süßigkeitenautomaten in der Zentralbibliothek. Vermutlich geht dieser Aufbruch wie auch die Beschädigungen an mehreren abgestellten Fahrzeugen auf das Konto derselben Täter. Geparkt waren die beschädigten Autos in dem dortigen dortigen Parkhaus, in der Bonhoefferstraße sowie im Gutachweg.

Angaben zur Gesamtschadenshöhe sind derzeit noch nicht möglich. Hierzu bedarf es der weiteren Überprüfungen.

Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag bzw. am Dienstagfrüh verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, oder dem Polizeiposten Heidelberg-Wieblingen, Tel.: 06221/830740, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 11.05.2019 | 21:15 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Personengruppen treffen mehrfach aufeinander - Jugendliche verletzt - Ermittlungen unter anderen wegen Raub

Heidelberg-Neuenheim (ots) Am Freitag gegen 21.40 Uhr kam es im Philosophenweg, zwischen Eichendorffanlage und Philosophengärtchen offenbar zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und mehreren anderen Personen. In dessen Verlauf kam es zu einer Schlägerei zwischen dem 17-Jährigen und mehreren Personen, wobei der 17-Jährige eine größere Platzwunde am Kopf erlitt. Beim Eintreffen der verständigten Funkwagenbesatzungen, gingen in etwa 30 Personen in verschiedene Richtung zu Fuß flüchtig.

Bei dem 17-Jährigen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von 1,42 Promille. Er wurde mit einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Von einem Teil der noch anwesenden 20 bis 25 Personen wurden die Personalien erhoben.

Den noch an der Örtlichkeit befindlichen Personen wurde ein Platzverweis erteilt, den die Personen nur schleppend nachkamen, weshalb die Abwanderung überwacht werden musste.

Zwischen 22 und 22.30 Uhr kam es dann in der Bergstraße vermutlich erneut zu einem Aufeinandertreffen der Personengruppen, die zuvor in Streit geraten waren.

Ein 16-Jähriger wurde von einer bislang unbekannten männlichen Person aus einer in etwa 30-köpfigen Gruppe heraus angesprochen und zur Seite gezogen. Im weiteren Verlauf entwendete ein Täter dem 16-Jährigen dessen Mobiltelefon. Danach riss der 16-Jährige sich los und rannte in Richtung Brückenstraße.

 

Erneut konnte der 16-Jährige flüchten, wurde jedoch in Höhe der Mönchshofstraße erneut gestellt und zu Boden gebracht, erneut wurde auf ihn eingetreten. Der Handydieb ging nun erneut zu dem 16-Jährigen, zog diesen in eine Einfahrt und fordert nun Geld vom 16-Jährigen. Nachdem er dem unbekannten Täter sein Geld, zwei Euro, aushändigte, ließen diese von ihm ab und flüchteten.

Der 16-Jährige wurde leicht verletzt und im Revier Heidelberg-Nord seiner Mutter überstellt.

Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an.

Zeugen, oder Personen, die Hinweise auf Tatbeteiligte und das Tatgeschehen geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.05.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Kurzfristige Umleitung der Linie 33 in Ziegelhausen

In Heidelberg-Ziegelhausen ist im Rainweg ein Abwasserrohr gebrochen. Aufgrund der kurzfristig notwendigen Bauarbeiten muss der Rainweg von Montag, 13. Mai, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, 17. Mai, zwischen 7 Uhr und 18 Uhr gesperrt werden. Dies hat auch Auswirkungen auf die Buslinie 33.

Die Linie 33 kann im oben genannten Zeitraum den Streckenabschnitt zwischen der Haltestelle Ziegelhausen Köpfel und der Haltestelle Kreuzgrundweg nicht bedienen und fährt in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitung zur Haltestelle Heidebuckelweg. Dabei folgen die Busse der Linie 33 dem Linienweg der Linie 34 und halten auf der Umleitungsstrecke an allen Haltestellen. Die Haltestellen Rainweg, Mittlerer Rainweg und Köpfel werden von einem Ersatzverkehr bedient.

Ersatzverkehr mit Kleinbussen

Zwischen den Haltestellen Neckarschule und Köpfel verkehrt zwischen 5:45 Uhr und 18 Uhr ein Kleinbus über den Stiftsweg im 30-Minutentakt mit folgendem Fahrweg: Haltestelle Neckarschule – Peterstaler Straße – L 534 – Haltestelle Stiftsmühle – Stiftsweg – Haltestelle Köpfel. Die Abfahrten an der Haltestelle Neckarschule erfolgen jeweils zu den Minuten 14 und 44, an der Haltestelle Ziegelhausen Köpfel fahren die Kleinbusse jeweils zur Minute 21 und 51 ab.

Zwischen den Haltestellen Neckarschule und Köpfel verkehrt zwischen 5:45 Uhr und 18 Uhr ein Kleinbus über den Stiftsweg im 30-Minutentakt mit folgendem Fahrweg: Haltestelle Neckarschule – Peterstaler Straße – L 534 – Haltestelle Stiftsmühle – Stiftsweg – Haltestelle Köpfel. Die Abfahrten an der Haltestelle Neckarschule erfolgen jeweils zu den Minuten 14 und 44, an der Haltestelle Ziegelhausen Köpfel fahren die Kleinbusse jeweils zur Minute 21 und 51 ab.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.05.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Umleitung des Moonliner M3 wegen Asphaltarbeiten

Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten in der Heidelberger Bahnstadt ist die Rudolf-Diesel-Straße in der Zeit von Montag, 13. Mai, etwa 6 Uhr, bis Freitag, 17. Mai, etwa 18 Uhr, für den Verkehr voll gesperrt.

Für die Dauer der Arbeiten wird der Moonliner M3 in Fahrtrichtung Bismarckplatz zwischen den Haltestellen Messplatz und Czernybrücke über die Ersatzhaltestelle Rudolf-Diesel-Straße umgeleitet. Danach geht es weiter auf dem regulären Linienweg. Die Haltestellen Schwetzinger Terrasse und Hauptbahnhof Süd entfallen ersatzlos. Die Ersatzhaltestelle Rudolf-Diesel-Straße wird am Fahrbahnrand der Hebelstraße eingerichtet.

In Richtung Kolbenzeil fahren die Busse zwischen den Haltestellen Schwetzinger Straße und Rudolf-Diesel-Straße eine Umleitung über die Speyerer Straße und Carl-Benz-Straße. In dieser Richtung werden alle Haltestellen bedient.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 07.05.2019 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 55-Jähriger belästigt Frau und beleidigt Polizisten

Heidelberg-Altstadt (ots) Ein 55-jähriger Mann belästigte am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof eine Frau in sexueller Weise und beleidigte und bedrohte am gleichen Tag in der Heidelberger Altstadt mehrere Polizisten.

Polizeibeamten wurde kurz vor 18 Uhr mitgeteilt, dass ein Mann in einer Studentenkneipe in der Hauptstraße randalieren würde. Der Mann soll sich inmitten des Gastraums teilweise entkleidet haben und wollte auf Aufforderung des Wirtes das Lokal zunächst nicht verlassen. Beim Eintreffen der Beamten grölte der 55-Jährige vor dem Lokal in der Hauptstraße herum und begann beim Erkennen der Polizisten damit, diese zu beleidigen. Der Aufforderung der Beamten, eine mitgeführte Bierflasche aus der Hand zu legen kam er nach, indem er diese einfach auf die Straße warf. Dabei traf er fast eine unbeteiligte Passantin. Um weitere Vorfälle dieser Art zu verhindern, wurde der 55-Jährige zunächst auf den Boden gebracht und ihm wurden Handschließen angelegt. Anschließend beleidigte er in der belebten Hauptstraße die anwesenden Polizeibeamten und bedrohte sie mit dem Tode. Er wurde daraufhin zum Polizeirevier Heidelberg-Mitte gebracht, wo ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von fast 1,5 Promille. In der Arrestzelle konnte er seinen Rausch ausschlafen und wurde noch in der Nacht wieder auf freien Fuß entlassen. Das Verhalten des Mannes rechtfertigte den Einsatz der Bodycam, die die gesamte Situation aufzeichnete. Die Aufnahmen bedürfen noch der Auswertung.

Bereits am Morgen, kurz vor 11 Uhr war der Mann am Hauptbahnhof aufgefallen, weil er einer 30-jährigen Frau ans Gesäß und den Intimbereich fasste. Auch hier war der Mann bereits deutlich alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr, als der 55-Jährige zwei Beamte in einem Streifenwagen am stark frequentierten Bismarckplatz im Vorbeifahren beleidigte. Er wurde einer Kontrolle unterzogen und vor Ort wieder entlassen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille.

Gegen den Mann wird nun wegen sexueller Belästigung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.05.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung Duo flüchtet - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Am frühen Mittwochmorgen kurz vor 5 Uhr alarmierte der Busfahrer des Moonliner die Polizei, da es im Bus von Rohrbach-Süd in Richtung Emmertsgrund zu einer körperlichen Auseinandersetzung zweier Gruppen gekommen war.

Zunächst verbal gerieten ein 26- und 33-Jähriger, beide aus Heidelberg stammend, mit drei bislang unbekannten Männern aneinander. Als ein Fahrgast schlichten wollte, erhielt dieser unvermittelt einen Schlag ins Gesicht, ebenso der 26-Jährige. An der Haltestelle zogen die Unbekannten den Notentriegelungshebel und flüchteten aus dem Bus in nicht bekannte Richtung.

Zwei der Männer konnten wie folgt beschrieben werden. 1. Ca. 30 Jahre alt, 170 cm groß, trainiert, Glatze, gebräunte Haut; trug dunkle Jeans, grüne Lederjacke.

2. 30 - 35 Jahre alt, 180 cm groß, dunkler Bart; trug braune Lederjacke.

Eine nach Bekanntwerden der Tat eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Passanten, die evtl. auf den Streit aufmerksam wurden und Hinweise zu den Männern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.04.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Linie 38 bedient wieder den Heiligenberg

Ab Mittwoch, 1. Mai, können Wanderer und Ausflügler den Heiligenberg wieder mit den Bussen der Linie 38 erreichen. Im Zeitraum zwischen 1. Mai und 1. November fährt die Linie 38 an Sonn- und Feiertagen zwischen 10 Uhr und 17:30 Uhr einmal pro Stunde auf ihrem regulären Rundkurs die Haltestelle Heiligenberg an.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.04.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( Rhein-Neckar-Verkehr GmbH )

Heidelberg: Busumleitungen wegen Asphaltierungsarbeiten am St. Vincentius-Krankenhaus

Von Samstag, 27. April, etwa 5 Uhr, bis Sonntag, 28. April, etwa 6 Uhr, finden am Neckarstaden im Bereich des St. Vincentius-Krankenhauses Asphaltierungsarbeiten statt. Für die Dauer der Arbeiten werden die Buslinien 31, 32, 35 sowie die Moonliner M2 und M4 umgeleitet.

Die Buslinien 31, 32 und der Moonliner M2 in Richtung Universitätsplatz sowie die Linie 35 in Richtung Neckargemünd und der Moonliner M4 in Richtung Ziegelhausen können die Haltestelle St. Vincentius-Krankenhaus in dieser Zeit nicht anfahren. Fahrgäste werden gebeten, die Haltestelle Kongresshaus zu nutzen.

Darüber hinaus werden die Buslinie 35 in Fahrtrichtung Wieblingen und der Moonliner M4 in Fahrtrichtung Bismarckplatz umgeleitet. Nach der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt fahren die Busse über die Haltestelle Herrenmühle (Steig B) durch den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage direkt zur Haltestelle Bismarckplatz. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus können in Fahrtrichtung Bismarckplatz nicht bedient werden.

Text: Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.04.2019 | 20:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizei sucht Besitzer des BMX Kinderrads

Auf diesem Bild ist das Fahrrad zu sehen

-> Wer kann Hinweise zu diesem Fahrrad geben?...

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Heidelberg-Kirchheim (ots) Ein 21-jähriger Tatverdächtiger versuchte am 19.03.2019 gegen 02.45 Uhr gemeinsam mit einem bislang noch unbekannten zweiten Täter einen Motorroller im Erlenweg zu entwenden. Der Besitzer des Rollers überraschte die beiden Täter vor der Haustür. Diese flüchteten von der Örtlichkeit. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung wurde ein 21-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen.

Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Beim Versuch den Motoroller zu entwenden, haben die beiden Täter vermutlich ein BMX Kinderrad der Marke Avigo, Typ Pro 18 FS, 18 Zoll, Farbe Grün (siehe Lichtbild) am Tatort hinterlassen. Dieses konnte bisher keinem Besitzer zugeordnet werden.

Personen, die Hinweise zum Besitzer des Fahrrads geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.04.2019 | 18:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Einbruch in Bäckerei - vier weitere Einbruchsversuche in benachbarte Geschäfte - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Am Montagmorgen wurde der Polizei ein Einbruch in eine Bäckerei im Plöck gemeldet. Der Inhaber bemerkte Einbruchspuren an einer Tür zur Bäckerei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verschaffte sich ein unbekannter Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag Zutritt ins Innere und entwendete Bargeld, einen Schlüsselbund und einen Tresor mit weiterem Bargeld sowie diversen Unterlagen.

Des Weiteren wurden bei vier angrenzenden Ladengeschäften ebenfalls Einbruchspuren sichergestellt. Hierbei blieb es allerdings jeweils beim Versuch.

Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht näher beziffern.

Die Polizei bittet um Hinweise an das Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.04.2019 | 10:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Die warme Jahreszeit beginnt - Bitte keine Tiere im Auto zurücklassen!

Heidelberg (ots) Ein besorgter Passant teilte am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr der Leitstelle der Feuerwehr mit, dass er auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Felix-Wankel-Straße in Heidelberg einen Pkw festgestellt hätte, in welchem ein Hundewelpe zurückgelassen wurde. Die Fenster wären zwar einen Spalt breit geöffnet gewesen, jedoch machte er sich aufgrund der direkten Sonneneinstrahlung Sorgen um das Wohlergehen des Hundes. Hierauf wurde die Tierrettung verständigt. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg fuhr vor Ort, um gegebenenfalls Sofortmaßnahmen treffen zu können. Da die Feuerwehr jedoch zeitgleich mit dem Fahrzeugführer und zugleich Hundehalter an dem Pkw eintraf, musste nicht eingeschritten werden. Dem kleinen Hund ging es augenscheinlich gut. Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd legen eine Meldung an die Stadt Heidelberg vor.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.04.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mountainbikefahrer gestürzt und schwer verletzt

Heidelberg (ots) Im Waldgebiet Handschuhsheim hat sich am Mittwoch gegen 17.15 Uhr ein 48-Jähriger mit seinem Mountainbike auf dem Schragerweg bei der Kreuzung zum Buchbrunnenweg schwer verletzt. Nach derzeitigen Ermittlungen geschah der Unfall beim Bergabwärtsfahren. Genauere Unfallumstände sind jedoch noch nicht bekannt.

Der 48-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.04.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mann klopft an Scheibe und spielt sich an Penis herum - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Wieblingen (ots) Am Donnerstag gegen 06.20 Uhr klopfte ein bislang unbekannter Täter an die Scheibe eines Lebensmitteldiscounters Im Schuhmachergewann.

Der Täter machte so eine Angestellte im Inneren des Marktes auf sich aufmerksam, spielte sodann an seinem Penis herum und starrte die Frau an.

Als diese ihre Kollegin informierte, flüchtete der Täter in Richtung Am Taubenfeld.

Der Exhibitionist wurde wie folgt beschrieben:

etwa 30 Jahre, ca. 175 cm, dickliche Statur, trug dunkle Jeans, dunkles Sweatshirt, möglicherweise mit einem roten T-Shirt oder einer roten Applikation, schwarze Wollmütze

Zeugen oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.04.2019 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung - Zeugen wie auch Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) Am Montagmorgen kurz vor 7 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung an der rotzeigenden Ampel in der Speyerer Straße/Diebsweg ein weißer Mercedes auf, dessen drei Insassen nicht angegurtet waren und daher kontrolliert werden sollten.

Durch das geöffnete Fenster wurde dem Fahrer verständlich gemacht, dem Streifenwagen zu folgen. Doch der 23-jährige Fahrer des Wagens ignorierte die Anweisungen der Beamten und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, laut Tacho des Streifenwagens mit 150 km/h, in Richtung Cuzaring/Kirchheim.

Im Bereich der Ernst-Rehm-Straße konnte das Auto erneut gesichtet werden, welches entgegen der Einbahnstraße fuhr. Die Beamten verloren kurz das Auto aus den Augen. Beim Wiederaufschließen saß ein anderer hinter dem Steuer, der 23-Jährige hatte sich bereits zu Fuß entfernt. Die beiden Insassen, ein 18- und 20-Jähriger aus Walldorf, äußerten sich nicht weiter zur Sache. Die Überprüfungen bezüglich des 23-Jährigen verliefen bislang ohne Ergebnis.

Zeugen wie auch Geschädigte, die durch die Fahrweise des Mercedes-Fahrers am Montagmorgen auf der Speyerer Straße - Cuzaring - Heuauer Weg - Ernst-Rehm-Straße gefährdet wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.04.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mercedes-Benz aus Garage gestohlen - Wer kann Hinweise geben?

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) Einen grün-schwarzen Mercedes-Benz, Modell W123 C, entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Nacht auf Dienstag aus der Garage eines Anwesens im Laubenweg. Der Täter hatte auf bisher ungeklärte Art und Weise die Garage geöffnet und war so an das Fahrzeug gelangt, welches ebenfalls verschlossen war. Der Mercedes, Baujahr 1980, hatte einen Zeitwert von ca. 10.000 Euro. An dem Auto waren die Kennzeichen HD-D 5920 angebracht. Der Tatzeitraum kann auf Montag, 23 Uhr bis Dienstag, 17:20 Uhr, eingegrenzt werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.04.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Einbruch in Schaustellerbude - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Zwischen Samstag gegen 20 Uhr und Sonntag gegen 12 Uhr kam es in der Kleingemünder Straße in der Nähe des Spielplatzes "Kuchenblech" zu einem Einbruch. Nach derzeitigen Ermittlungen wurde der verschlossene Rollladen einer Schaustellerbude aufgebrochen und so Zugang zum Inneren der Schaustellerbude geschaffen. Unbekannte Täter entwendeten dann diverse Artikel wie Kuscheltiere und Soft-Air-Pistolen. Der entstandene Schaden beträgt 200 Euro. Bei einer benachbarten Schaustellerbude versuchten die Täter ebenfalls die Tür aufzuhebeln. Hier blieb es jedoch beim Versuch.

Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Revier Heidelberg-Nord unter 06221 4569-0 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.04.2019 | 21:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Von Probefahrt nicht wieder gekommen - Motorroller unterschlagen - Wer kann Hinweis auf den Täter geben?

Heidelberg (ots) Ein 15-Jähriger bot über ein Kleinanzeigenportal seinen 50 er Motorroller, Marke MBK Nitro, Farbe orange/ schwarz für 1.500 Euro zum Verkauf an.

Am Freitag gegen 20.10 Uhr verabredete sich der 15-Jährige mit einem angeblichen Kaufinteressenten am Römerkreisel um eine Probefahrt durchzuführen.

Von der durchgeführten Probefahrt kam der angebliche Kaufinteressent nicht wieder und unterschlug den Motorroller.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

männlich, ca. 15-16 Jahre alt, schmale Statur, ca. 175 cm, grüne Hose, grüne Weste, blaue Mütze der Marke Ellesse, weiße Adidas-Schuhe, grauer Helm mit hellgrauem Muster, graue Umhängetasche, graues I-Phone 6.

Personen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter 06221 99 1700 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.04.2019 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Nach Angriff auf Frau - Kriminalpolizei fahndet mit Foto des Täters

Heidelberg (ots) In der Nacht von Dienstag, den 12.03.2019 auf Mittwoch, den 13.03.2019 wurde eine 28-jährige Frau in der Poststraße von einem bislang unbekannten Mann angegriffen. Der Täter griff die Geschädigte gegen 01:00 Uhr ohne erkennbares Motiv an, indem er ihr ins Gesicht und den Bauch schlug. Außerdem würgte er sie und brachte sie zu Boden um dort weiter auf die Frau einzuschlagen. Zeugen wurden auf den Vorfall aufmerksam und eilten der 28-Jährigen zu Hilfe. Der Täter flüchtete daraufhin.

Die Tat wurde von einem weiteren Zeugen mit einem Smartphone gefilmt. Aus dem Video veröffentlichten die Ermittler der Kriminalpolizei nun Bilder des Täters und erhoffen sich so weitere Hinweise. Die Bilder können hier eingesehen werden: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-mannheim-heidelberg-bergheim-gewaltsamer-uebergriff-auf-eine-frau-durch-unbekannten-taeter/

Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zur Identität geben? Zeugen, werden gebeten, sich mit den Beamten unter 0621 174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 03.04.2019 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung - evtl. Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte rückten am späten Dienstagabend kurz vor 23 Uhr in den Heidelberger Stadtteil Bergheim aus, nachdem die Beamten Kenntnis von einer gefährlichen Körperverletzungen erhalten hatten.

Vor Ort konnte ein 34-jähriger Mann mit einer blutenden Verletzung im Gesicht wie auch sein 60-jähriger Begleiter angetroffen werden. Beide gaben unverzüglich an, dass der 34-Jährige von einem ihnen flüchtig bekannten Mann angefallen worden sei, welcher unweit der Czernybrücke wohnen würde. Beim Passieren des Czernyrings soll der flüchtige Bekannte, ein 22-Jähriger, den Geschädigten offenbar vom Fahrrad gestoßen und ihm danach mit einem spitzen Gegenstand die Verletzungen zugefügt haben. Er entfernte sich daraufhin über die Alte Eppelheimer Straße in Richtung Emil-Maier-Straße. An seiner Wohnanschrift konnte der 22-Jährige schließlich angetroffen und auch vorläufig festgenommen werden. Er hatte das Eintreffen der Polizei bereits erwartet. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung auf der Wache wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen dauern noch an. Bei allen drei Beteiligten handelt es sich um Schwarzafrikaner.

Der 34-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.04.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Exhibitionist auf Kirchentreppe, weitere Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) Gegen einen 37-jährigen Mann, der sich am Freitagnachmittag auf der Treppe der Bonifazius-Kirche in der Heidelberger Weststadt auf unsittliche Art und Weise präsentierte, ermittelt die Heidelberger Kriminalpolizei.

Die Geschädigte, eine 38-jährige Frau, saß gegen 16:30 Uhr auf der Treppe der Kirche am Wilhelmsplatz als sie von einem Mann in vulgärer Weise angesprochen wurde. Hierbei manipulierte er bei geöffneter Hose an seinem Glied. Im Zuge der ersten kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnte der Beschuldigte identifiziert werden.

Da sich zur fraglichen Zeit aber noch weitere Personen -auch Kinder- im Bereich des Wilhelmsplatzes aufgehalten haben sollen, bitten die Ermittler des Dezernats für Sexualdelikte eventuelle weitere Geschädigte um telefonische Meldung unter 0621/174-4444.

Personenbeschreibung: Anfang 40, dunkles Haar, südosteuropäischer Phänotyp, bekleidet mit dunkelgrauer Arbeitshose (mit zwei floureszierenden Streifen in Höhe der Knöchel), dunkler Jacke und dunklem Pulli sowie Arbeitsschuhen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.03.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 21-Jährige von unbekanntem Mann sexuell beleidigt - Polizei sucht Zeugen!

Heidelberg-Schlierbach (ots) Eine 21-jährige Frau wurde am Freitagmittag im Stadtteil Schlierbach von einem unbekannten Mann in sexueller Weise beleidigt. Die junge Frau befand sich gegen 13 Uhr an der Bushaltestelle "Rombachweg" in der Schlierbacher Landstraße, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Dieser fragte nach dem Alter der Frau und ob diese den Geschlechtsverkehr mit ihm ausüben wolle. Hierfür bot er ihr auch Geld an. Noch bevor die 21-Jährige in den Bus stieg, hatte sich der Unbekannte von der Örtlichkeit entfernt.

  1. Die Geschädigte konnte den unbekannten Mann wie folgt beschreiben:
    • Ca. 50 bis 55 Jahre alt
    • Ca. 165 bis 170 cm groß
    • Helle, blasse Gesichtsfarbe
    • Trug eine kleine Brille mit Metallgestell
    • War bekleidet mit dunklen Jeans und rotem T-Shirt
    • Darüber trug er eine braune Wildlederjacke
    • Hatte eine Schildmütze auf dem Kopf

Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt an der Bushaltestelle "Rombachweg" aufgehalten haben, auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 16.03.2019 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: BMW krachte gegen Baum - 18-Jähriger zum Glück nicht verletzt

Heidelberg (ots) Am Donnerstag gegen 17 Uhr befuhr ein 18-jähriger BMW-Fahrer die Hebelstraße und geriet beim Abbiegen in die Römerstraße auf der regennassen Fahrbahn urplötzlich ins Schleudern. Der BMW kam in der Folge von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Das Auto drehte sich um 180 Grad und kam auf einer dortigen Grünfläche zum Stillstand. Der 18-Jährige überstand den Aufprall zum Glück ohne Verletzungen. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Ein Abschleppunternehmen entfernte den Wagen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.03.2019 | 19:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Frau von unbekanntem Mann angegriffen - Hintergründe unklar - Kripo ermittelt - Zeugen dringend gesucht!

Heidelberg (ots) Am frühen Mittwochmorgen wurde eine 28-jährige Frau in der Poststraße von einem bislang unbekannten Mann angegriffen.

Die Frau hatte sich am Hintereingang des "Carrés", in Höhe eines Spielsalons aufgehalten, als sie kurz nach 1 Uhr von dem Unbekannten attackiert wurde.

Auf dieses Gerangel wurden mehrere Passanten aufmerksam, die der Frau zu Hilfe kamen und den Täter in die Flucht schlugen. Anschließend verständigten sie die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zehn Streifenwagen verlief jedoch ohne Ergebnis.

Die 28-Jährige wurde leicht verletzt und kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie das Motiv des Täters sind bislang ungeklärt.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 25-35 Jahre; ca. 175 cm; schlank; halblange, braune Haare; heller Teint; Jeans, olivgrüne Jacke mit Kapuze; hellbraune Schuhe; schwarzer Rucksack.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, zum Täter und dessen Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 27.02.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 44-jährige Radfahrerin von abbiegendem Sattelzug erfasst und schwer verletzt

Heidelberg (ots) Schwer verletzt wurde eine 44-jährige Radfahrerin aus Heidelberg bei einem Unfall am Dienstag um 10.20 Uhr an der Kreuzung Ringstraße/Lessingstraße. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein 57-jähriger Sattelzugfahrer aus Polen auf der Ringstraße stadtauswärts und bog nach rechts in die Lessingstraße ab. Dabei übersah er die in gleicher Richtung, vermutlich im "toten Winkel" fahrende, Radfahrerin, die zwar beim Erkennen des Abbiegevorgangs noch anhielt, aber vom Auflieger erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Das Fahrrad verkeilte sich im Unterfahrschutz des Aufliegers und wurde etwa 15 Meter mitgeschleift. Die Radfahrerin wurde nach der Versorgung durch den Notarzt an der Unfallstelle mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht bislang nicht. Die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des Lkw-Fahrers brachte keine Beanstandungen. Das digitale Kontrollgerät des Sattelzuges wurde ausgelesen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.02.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Vermisstensuche in Heidelberg - Polizeihubschrauber verhilft zum Erfolg

Heidelberg (ots) Am Samstagmorgen konnte mithilfe eines Polizeihubschraubers ein vermisster Patient eines Krankenhauses in der Rohrbacher Straße aufgefunden werden. Das Pflegepersonal stellte um kurz vor 4 Uhr fest, dass der 68-jährige Behandlungsbedürftige sich nicht mehr in seinem Zimmer aufhielt. Ein gemeinsame Absuche des Krankenhauses und der Umgebung mit Polizeibeamten verlief ebenfalls ergebnislos. Aufgrund der dringend benötigten ärztlichen Versorgung des Mannes, wurde im Zuge der Fahndung ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dieser machte den Mann um 8 Uhr wenige Straßen weiter ausfindig. Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd fuhren den Demenzkranken daraufhin wieder ins Krankenhaus - er verbrachte die Nach unbeschadet im Freien.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.02.2019 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Einbruch in Einkaufsmarkt - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Wegen eines Einbruchs in einen Lebensmittelmarkt in der Rohrbacher Straße ermitteln derzeit die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte.

Bislang Unbekannte verschafften sich in der Zeit zwischen Mittwochabend, 20:00 Uhr und Donnerstagfrüh, 05:30 Uhr Zugang zu dem Geschäft, indem sie die Schiebetür aufdrückten. Im Innern angelangt, brachen sie einen Büroraum auf und durchsuchten diesen nach Bargeld und Wertgegenständen. Mit einem geringen Bargeldbetrag entkamen die Eindringlinge.

Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachten konnten, werden gebeten, die Polizei unter 06221/99-1700 anzurufen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.02.2019 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Fußgänger von Straßenbahn erfasst

Mannheim (ots) Am Dienstagnachmittag wurde ein Fußgänger in der Kurfürstenanlage von einer Straßenbahn erfasst und glücklicherweise nur leicht verletzt. Der 31-Jährige hielt sich gegen 15:20 Uhr an der Haltestelle Seegarten auf, wobei er wohl nicht ausreichend auf den Verkehr im Gleisbereich achtete. Als er unachtsam den Bereich betrat, wurde er frontal von einer heranfahrenden Straßenbahn erfasst und zu Boden geworfen. Dabei wurde er aber nur leicht verletzt und kam zur weiteren Begutachtung in ein Krankenhaus. Die Straßenbahn blieb unbeschädigt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.02.2019 | 21:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg/Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis: Zeig Zivilcourage! -Zivilcourage-Kampagne der Polizei mit Tipps für den Ernstfall in neuem Design

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Ausgrenzung, Vandalismus oder Gewalt: Unser Zusammenleben geht alle etwas an! Wegsehen oder weglaufen gilt nicht, denn jeder kann helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Mit diesen Worten wirbt die Website der Aktion-tu-was-Kampagne der Polizei für mehr Zivilcourage. Die Website, die schon seit 2001 besteht, wurde nun aktualisiert. Ihr Ziel ist, insbesondere junge Menschen, zu mehr Bürgermut zu animieren. Da diese häufig nicht wissen, wie sie im Ernstfall am besten handeln, erhalten sie auf der Website hilfreiche Verhaltenstipps und Informationen.

Im Mittelpunkt der Aktion-tu-was stehen sechs kurze, einprägsame Merksätze, die deutlich machen, wie in schwierigen Situationen gehandelt werden kann. "Oft reicht schon ein lautes Wort oder die Aktivierung von umstehenden Personen, um einen Täter von weiteren Tathandlungen abzubringen", betont Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. "Jeder kann helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, zum Beispiel in dem man im Ernstfall umgehend die Polizei verständigt", so Klotter weiter. Transportiert werden die Merksätze von sechs Zivilcourage-Botschaftern, von denen jeder Einzelne jeweils für eine der sechs Regeln steht:

  1. Die Achtgeberin: Hilf, aber bring dich nicht in Gefahr
  2. Der Polizeirufer: Ruf die Polizei unter 110
  3. Die Hilfe-Holerin: Bitte andere um Mithilfe
  4. Der Detail-Erkenner: Präg dir Tätermerkmale ein
  5. Die Ersthelferin: Kümmer dich um Opfer
  6. Der Mundaufmacher: Sag als Zeuge aus

Die Website https://www.aktion-tu-was.de gibt Antworten auf die Fragen: Was ist Zivilcourage? Wann ist Zivilcourage wichtig? Wie kann ich helfen? Neben den sechs Merksätzen, die im Detail erklärt werden, erhalten Besucher auf https://www.aktion-tu-was.de

Informationen und Verhaltenstipps zu verschiedenen Lebenslagen, in denen Zivilcourage gefragt ist: Gewalt, Vandalismus, Nachbarschaftshilfe, Belästigung, Kindesmisshandlung, Diskriminierung und Ausgrenzung, Cybermobbing und Extremismus. Am Beispiel dieser Situationen lernen Interessierte verschiedene Handlungsoptionen kennen und werden per Link zu der entsprechenden Regel geführt. Darüber hinaus wird auf der Website auf externe Angebote, Kampagnen und Aktionen verlinkt, die sich ebenfalls dem Thema Zivilcourage widmen. Eine Plakatserie und ein Faltblatt ergänzen die Kampagne.

Auch im Faltblatt werden die einzelnen Merksätze von ihrem jeweiligen Botschafter kurz vorgestellt und konkrete Tipps gegeben, wie in brenzligen Situationen gehandelt werden kann. Zum Beispiel wird erläutert, wie man andere Personen am besten um Hilfe bittet oder welche Merkmale für eine detaillierte Personenbeschreibung wichtig sind. Das Falt-blatt ist kostenlos bei jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle erhältlich oder kann im Internet heruntergeladen werden:

https://www.aktion-tu-was.de/medienangebot/detail/292-zivilcourage-zeigen-www.aktion-tu-was.de/

Diese Pressemitteilung sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/presse

Bilder zu verschiedenen Themen der Kriminalprävention finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/presse/pressebilder.html

PROFIL PROGRAMM POLIZEILICHE KRIMINALPRÄVENTION

Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) verfolgt das Ziel, die Bevölkerung, Multiplikatoren, Medien und andere Präventionsträger über Erscheinungsformen der Kriminalität und Möglichkeiten zu deren Verhinderung aufzuklären. Dies geschieht unter anderem durch kriminalpräventive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und durch die Entwicklung und Herausgabe von Medien, Maßnahmen und Konzepten, welche die örtlichen Polizeidienststellen und andere Einrichtungen, zum Bei-spiel Schulen, in ihrer Präventionsarbeit unterstützen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.02.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Brand in der Medizinischen Klinik Heidelberg

Heidelberg (ots) Zu einem Brand auf dem Areal der Universitätsklinik Heidelberg mussten am späten Nachmittag, gegen 16.30 Uhr, Kräfte der Berufsfeuerwehr Heidelberg sowie mehrerer Freiwilliger Feuerwehren und der Polizei ausrücken. Im Kellergeschoß der Medizinischen Klinik war es zu einer Rauchentwicklung gekommen, wodurch Brandalarm ausgelöst wurde. Durch die Feuerwehr konnte der Brand in einem Abstellraum lokalisiert und schnell gelöscht werden. Der Klinikbetrieb wurde nicht beeinträchtigt. Patienten mussten nicht verlegt werden. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.02.2019 | 17:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 42 Jahre alte Frau aus Heidelberg vermisst - Polizei bittet um Hinweise

Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Seit dem späten Mittwochabend wird die in der Heidelberger Altstadt wohnende Christiane N. vermisst.

Die 42-Jährige ist geistig zurückgeblieben und wirkt desorientiert. Am gestrigen Abend verließ diese ihre Unterkunft, in der sie in Betreuung lebt und kehrte seitdem nicht mehr zurück. Die Vermisste ist aufgrund ihres körperlichen Gesundheitszustands dringend auf Medikamente angewiesen.

Christiane N. kann wie folgt beschrieben werden: weiblich, scheinbares Alter ca. 30 Jahre, westeuropäisches Erscheinungsbild, 1,77 m groß und ca. 135 Kg schwer, blaue Augen und hatte schwarze Haare die im Stufenschnitt getragen werden, bekleidet mit braun / grüne Jacke, blauer Pullover, Hose.

Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort von Christian N. oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Heidelberg zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 13.02.2019 | 00:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Vorsicht, dreiste Trickdiebe unterwegs!

Heidelberg (ots) Auf eine dreiste Diebin, die ihr Opfer mithilfe eines nicht ganz alltäglichen Tricks bestehlen wollte, stieß am späten Montagvormittag ein 86-jähriger Heidelberger in der Schlierbacher Landstraße.

Nachdem der Mann gegen 10:50 Uhr seinen Mercedes vor einem Geschäft eingeparkt hatte und ausgestiegen war, wurde er von einer jungen Frau stürmisch begrüßt: Sie sprach ihn an und versuchte unmittelbar darauf, den Mann zu küssen. Der Senior stieß die Frau zwar von sich, bei dem anschließenden Handgemenge gelang es der Unbekannten aber, sich der am Handgelenk getragenen Luxusuhr zu bemächtigen und Richtung Neckargemünd zu flüchten.

Zwei aufmerksame Zeugen, die unmittelbar die Verfolgung aufnahmen, hatten im Vorfeld noch beobachten können, wie die Frau aus einem silbernen 1er BMW mit spanischen Kennzeichen ausgestiegen war. Im Wagen wartete wohl der Komplize der Gaunerin.

Die zuvor gestohlene Uhr warf die Täterin dann später ihrem Verfolger entgegen, bevor sie ihre Flucht fortsetzte und entkam.

Der Bezirksdienst des Polizeireviers Heidelberg-Mitte wird die weitere Ermittlungsarbeit übernehmen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 06.02.2019 | 19:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 28-jähriger Tatverdächtiger wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft

Heidelberg (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidel-berg und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Mann aus Indien erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, seit einem nicht näher bekannten Zeitpunkt vor dem 04. Februar 2019 unerlaubt mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben.

Der Beschuldigte wurde am Donnerstagabend, den 04.02.2019, kurz nach 18 Uhr durch Polizeikräfte im Rahmen der Partnerschaft Sicheres Heidelberg im Heidelberger Haupt-bahnhof am Willy-Brand-Platz kontrolliert. Dabei führte er unter anderem ca. 200 Gramm Heroin und einen Plastikbeutel mit halluzinogenen Pilzen zum gewinnbringenden Weiterverkauf mit sich. Zudem fanden die Polizeikräfte über 400 EUR mutmaßliches Dealgeld in szenetypischer Stückelung, zwei Mobiltelefone und Verpackungsmaterial.

Die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Heidelberg erließ auf Antrag der Staatsanwalt-schaft Heidelberg am Dienstagnachmittag, den 05.02.2019, Haftbefehl gegen den Be-schuldigten. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 29.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Zwei PKW von Verkaufsgelände gestohlen - Zeugen gesucht!

Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) Im Zeitraum von Samstag, den 26.01.2019 bis Montag, den 28.01.2019 entwendeten bislang Unbekannte zwei Pkw vom Verkaufsgelände eines Autohauses. Die Täter betraten demnach das frei zugängliche Gelände in der Englerstraße und entwendeten auf bislang unbekannte Weise zwei Peugeot im Wert von mindestens 50.000 EUR. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Personen die Hinweise geben können oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an Ermittler zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 25.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Frau beim Einsteigen in Straßenbahn durch schließende Tür schwer verletzt - Verkehrspolizei sucht Zeugen!

Heidelberg (ots) Wie der Polizei erst nachträglich angezeigt wurde, kam es bereits am Donnerstag, 03.01.2019 auf dem Bismarckplatz zu einem Unfall, bei dem eine 83-jährige Frau schwer verletzt wurde. Nach Angaben der 83-Jährigen war sie gegen 14 Uhr in die Straßenbahn der Linie 5 oder 23 eingestiegen, um in Richtung Dossenheim nach Hause zu fahren. Beim Einsteigen soll die Eingangstüre der Straßenbahn zweimal zu geschnellt sein und dabei die Seniorin am Arm schwer verletzt haben. Zwei in der Nähe stehende Frauen halfen der Seniorin in die Bahn einzusteigen und Platz zu nehmen. Zu Hause angekommen wurde ein Arzt verständigt, der eine sofortige Einweisung in eine Klinik veranlasste. Die weiteren Ermittlungen hat das Verkehrskommissariat Heidelberg übernommen. Zeugen, die den Vorfall bemerkt haben, insbesondere die beiden genannten Frauen, werden dringend gebeten sich unter Telefon 0621/174-4140 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Raubüberfall auf Sparkasse im Hasenleiser - Polizei fahndet mit allen verfügbaren Kräften nach dem Täter - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) Mit allen verfügbaren Kräften fahndete die Polizei am frühen Donnerstagabend ohne Ergebnis nach einem Täter, der gegen 17.30 Uhr, die Sparkassenfiliale im Hasenleiser, in der Straße "Kolbenzeil" überfallen hat.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen bedrohte der Unbekannte eine Angestellte mit einem Messer und erbeutete Bargeld in noch unbekannter Höhe. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 175-180 cm; Weißer; dunkel bekleidet, schwarzer Schal und grauer Kapuzenpulli sowie schwarzer Rucksack.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich über den Polizeinotruf 110, beim Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 oder beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 24.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Gaststätte in Brand geraten - Meldung-Nummer 2

Heidelberg-Altstadt (ots) Wie bereits berichtet, war am Mittwochmorgen, kurz vor ein Uhr am Heidelberger Marktplatz in einer Gaststätte ein Brand ausgebrochen. Zahlreiche Bewohner wurden aus ihren Wohnungen evakuiert. Zwei Wohnungen waren nicht mehr bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnräume zurückkehren. Anwohner kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Im Zuge der Brandermittlungen konnte durch Beamte des Fachderzernats und der Kriminaltechnik als Ursache für das Feuer eine nicht komplett ausgedrückte Zigarettenkippe im Hinterhof des Anwesens festgestellt werden. Gegen eine 28-jährige Frau wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 23.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Gaststätte in Brand geraten - zahlreiche Anwohner evakuiert

Mannheim (ots) Aus bislang noch nicht geklärter Ursache geriet, am Mittwochmorgen, gegen 00.45 Uhr, am Heidelberger Marktplatz eine, im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses befindliche, Gaststätte in Brand. Zum Brandzeitpunkt hatte die Gaststätte bereits geschlossen. Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehren Heidelberg, die mit 55 Mann vor Ort waren, konnten den Brand, der drohte auf die Nachbaranwesen überzugreifen, rasch unter Kontrolle bringen. Aus dem Brand- und den benachbarten Anwesen wurden vorsorglich insgesamt 45 Personen evakuiert. Diese wurden im nahegelegenen Rathaus untergebracht und dort durch Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes und der Berufsfeuerwehr der Stadt Heidelberg betreut und versorgt. Anwohner wurden nicht verletzt. Bei den Löscharbeiten zog sich jedoch ein Feuerwehrmann eine leichte Verletzung zu. Gegen 03.00 Uhr meldete die Feuerwehr den Brand als gelöscht. Zwei Wohnungen des Brandanwesens waren nicht mehr bewohnbar. Alle anderen Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Gesamtsachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Die Kriminaldirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.01.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: In alkoholisiertem Zustand Beamte übelst beleidigt - 38-Jähriger sieht Anzeige entgegen

Heidelberg (ots) - Ein Zeuge verständigte in der Nacht zum Dienstag die Polizei, da offenbar auf den Straßenbahnschienen in der Eppelheimer Straße Absperrgitter lagen und auch die Verglasung der Haltestelle Henkel-Teroson-Straße beschädigt worden war. Vor Ort konnten tatsächlich zwei Warnbaken auf den Gleisen sowie eine Sporttasche, in der sich diverse Schriftstücke befanden, aufgefunden werden. Eine Fahndung nach dieser Person verlief zunächst ohne Erfolg.

Kurz nach 4 Uhr ging erneut eine Meldung ein, wonach ein Mann vor einer Haustüre sitzen würde und nicht weggehen wollte. Wieder rückte eine Besatzung des Polizeireviers Heidelberg-Süd aus und konnte einen 38-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz ist, antreffen. Dieser war auch der Eigentümer der zuvor aufgefundenen Sporttasche.

Der 38-Jährige wurde mit zur Dienststelle genommen, wobei er im weiteren Verlauf zunehmend aggressiver wurde. Er - zum Zeitpunkt stand er mit 1,28 Promille unter Alkoholeinwirkung - beleidigte die eingesetzten Beamten mit Worten aus der Gossensprache. Bis zu seiner Ausnüchterung wurde er in der Zelle des Reviers untergebracht. Er sieht einer Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung entgegen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.01.2019 | 20:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mann spielt sich am Penis herum - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Wieblingen (ots) - Am Montag kurz nach 12 Uhr zeigte sich in der Mannheimer Straße ein bislang unbekannter Täter einer 65-jährigen Frau und spielte sich hierbei an seinem Penis herum.

Die Frau sah aus dem Fenster ihrer Wohnung und beobachtete das Treiben auf der Straße. Hierbei fiel ihr ein Mann auf, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite an ein Geländer gelehnt stand. Der Mann sah ständig zu der Frau hinauf, hatte seine Hose geöffnet und spielte sich an seinem Penis herum.

Der Mann entfernte sich anschließend zu Fuß in Richtung Heidelberg.

Die Frau konnte den Mann wie folgt beschreiben:

ca. 40-50 Jahre, 170-180 cm, helle Hautfarbe, große Nase, trug eine leichte blaue Jacke, eine blaue Wintermütze, unter dieser vermutlich eine zweite Mütze und eine braune Cord-Hose.

Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: In Kaufhaus eingebrochen und Tresor entwendet - Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Büro eines Kaufhauses im Czernyring aufgebrochen. Der oder die bislang unbekannten Täter hatten sich zuvor Zugang zu dem Kaufhaus verschafft.

Der oder die Täter entwendeten einen Tresor, in dem sich diverse Schmuckstück im Wert von mehreren tausend Euro befanden.

Zeugen des Vorfalls oder Personen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, womöglich beim Abtransport des Tresors, mögen sich bitte unter der Telefonnummer 06221 991700 beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 27-Jähriger Mann wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls in Tateinheit mit Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft.

Heidelberg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde durch das Amtsgericht Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 27-jährigen Mann erlassen. Dieser steht im dringenden Verdacht, einen räuberischen Diebstahl in Tateinheit mit Körperverletzung in einem Einkaufsmarkt in der Kurfürsten-Anlage in Heidelberg begangen zu haben.

Der aus Kamerun stammende Wohnsitzlose soll am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 19:15 Uhr in einer Filiale eines Einkaufmarktes in der Kurfürsten-Anlage in Heidelberg mehrere Flaschen Alkohol aus der Spirituosen-Abteilung entwendet haben. Hierzu soll er vier Flaschen hochprozentiger Spirituosen im Gesamtwert von rund 115 Euro aus dem Warenregal genommen und diese in die von ihm mitgeführte Ledertasche gesteckt haben. Danach habe er den Kassenbereich des Einkaufmarktes ohne zu bezahlen passieren wollen. Ein Ladendetektiv, der die Tat beobachtet hatte, und ein Mitarbeiter des Marktes sprachen den Mann hinter dem Kassenbereich an und hielten diesen fest. Der 27-Jährige soll den Mitarbeiter der Filiale anschließend beiseite gestoßen haben, um im Besitz der entwendeten Ware zu bleiben. Er konnte jedoch durch den Ladendetektiv und den Mitarbeiter erneut ergriffen und festgehalten werden, wobei der Mann vehement mittels Kraftaufwands versucht haben soll, sich zu lösen. Das entstandene Gerangel konnte durch weitere Mitarbeiter, die zu Hilfe eilten, beendet werden. Einer der Mitarbeiter erlitt hierdurch leichte Kratzspuren an der Handoberfläche, was der Beschuldigte zumindest billigend in Kauf genommen hatte, um seine Beute zu behalten.

Im Anschluss konnte der 27-Jährige an die hinzukommenden Beamten des Polizeireviers Heidelberg Mitte überstellt werden.

Am Donnerstag wurde der Mann der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg einen Untersuchungshaftbefehl. Nach der Vorführung wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 27-jähriger Mann verletzt aufgefunden - mutmaßliches Körperverletzungsdelikt - Polizei sucht Zeugen

Heidelberg-Bahnstad (ots) - Am Freitagmorgen gegen 3 Uhr wurde im Bereich der Halle 02 im Zollhofgarten von einem Türsteher ein am Boden liegender 27-jähriger Mann aufgefunden. Der 27-Jährige wies mehrere Platzwunden und Prellungen im Kopfbereich auf. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Nach seinen bisherigen Äußerungen hatte sich der Mann bis kurz zuvor auf der Tanzfläche in der Halle 02 aufgehalten und wurde aus bislang nicht bekannten Gründen der Halle verwiesen. Zu dem anschließenden Geschehen vor der Halle hat der Geschädigte angeblich keine Erinnerungen mehr. Der Geschädigte trug eine helle Hose und ein gelb/blaukariertes Hemd. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06221/99-1700 beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte zu melden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 65-Jährige wird von Telefonbetrüger kontaktiert - Weitere Geschädigte gesucht!

Heidelberg (ots) - Eine 65-jährige Heidelbergerin wurde am Mittwochmorgen von einem Telefonbetrüger kontaktiert. Der Unbekannte gab sich als Polizeibeamter des Reviers Heidelberg-Mitte aus und täuschte vor, dass ein Haftbefehl gegen sie vorliegen würde. Er teilte der 65-Jährigen die Telefonnummer eines vermeintlichen Mitarbeiters des Bundeskriminalamts mit, von welchem sie weitere Informationen bekomme. Die Geschädigte folgte den Anweisungen des Betrügers und setzte sich mit dem vermeintlichen Mitarbeiter in Verbindung. Dieser erzählte ihr, dass in der Türkei ein Haftbefehl vorliegen würde und drohte der Geschädigten an, dass sie 15.000 Euro Strafe zahlen müsse, wenn sie jemanden von dem Vorfall erzähle. Das Gespräch wurde daraufhin beendet. Die Geschädigte teilte der Polizei den Sachverhalt mit, welche nun die Ermittlungen aufgenommen hat.

Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich an das örtlich zuständige Polizeirevier zu wenden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: zwei Glätteunfälle in Heidelberg

Heidelberg (ots) - Zwei der Polizei bekannt gewordene Glätteunfälle ereigneten sich am späten Freitagabend in Heidelberg.

Um 22:45 Uhr kam In der Neckarhelle im Bereich der Abbiegespur nach Ziegelhausen-West ein 48-jähriger Sportwagenfahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn nach links ab und stieß gegen ein Geländer. Hierbei wurde zwar niemand verletzt, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von über 20.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden.

Um 23:30 Uhr wurde der Polizei ein überschlagener Pkw im Chaisenweg gemeldet. Ein 18-Jähriger war mit seinem Ford Fiesta vom Königsstuhl kommend ins Rutschen geraten, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann in den Graben gefahren. Das Auto kam auf der rechten Seite liegend zum Stillstand. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wurde auf 2.000 Euro geschätzt. Der Pkw musste ebenfalls abgeschleppt werden.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 12.01.2019 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Das ging daneben - Polizei nimmt Diebin in Kaufhaus fest

Heidelberg (ots) - Die Rechnung ohne die Polizei gemacht hat am späten Freitagabend eine vermeintlich besonders schlaue Diebin.

Gegen 21:25 Uhr wurden 8 Funkstreifen zu einem Kaufhaus im Stadtteil Bergheim beordert. Gleich mehrfach hatte die Alarmanlage des Gebäudes ausgelöst. Daraufhin hatte das zuständige Sicherheitsunternehmen die Polizei in Kenntnis gesetzt. Nachdem die Beamten das Gebäude umstellt und sich anhand der Reihenfolge der ausgelösten Sensoren einen ersten Überblick verschafft hatten, durchsuchten sie unter Zuhilfenahme eines Polizeihundes das Haus. Im Bereich der Toiletten im Untergeschoss wurden die Ordnungshüter fündig. Eine 21-jährige Frau hielt sich dort versteckt und versuchte den Uniformierten glaubhaft zu machen, sie sei nach Geschäftsschluss versehentlich eingeschlossen worden. Dumm war nur, dass das Geschäft seit mehreren Stunden zu hatte, sie keinerlei Versuche unternommen hatte, zuvor schon auf sich aufmerksam zu machen und die Polizei in einer Einkaufstasche gesammeltes Diebesgut fand. Die Beamten nahmen die Frau fest und brachten sie zum Revier. Sie muss sich nun auf eine Anzeige wegen Diebstahls einstellen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.01.2019 | 20:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Trickdiebe bestehlen 84-jährige Frau - Polizei sucht Zeugen

Heidelberg-Kirchheim (ots) - Eine 84-jährige Frau wurde am Mittwochvormittag im Stadtteil Kirchheim Opfer eines Trickdiebs. Kurz nach 10 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Tür der Seniorin und verschaffte sich unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung der Frau im Brennerweg. Er verwickelte diese in ein Gespräch und verließ nach einiger Zeit die Wohnung wieder. Danach erst bemerkte die Frau, dass ihre Geldbörse mit persönlichen Ausweisen und Bargeld, sowie eine Tasche, in der sich ebenfalls Bargeld befand, fehlten. Inwiefern sich in der Zwischenzeit eine zweite Person unbemerkt in die Wohnung geschlichen hatte, ist derzeit nicht bekannt.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

- Ca. 50 Jahre alt
- Kurze Haare, evtl. auch Glatze
- Kräftige Statur
- War bekleidet mit einer dunklen Jacke und dunklen Hose

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf folgendes hin:

- Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!

- Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.

- Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.

- Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

- Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

- Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Kontroll- und Einsatzmaßnahmen der Polizei Mannheim im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft "Sicher in Heidelberg" und der Sicherheitskooperation mit der Bundespolizei

Heidelberg (ots) - Am Dienstag, 18. Januar fanden in der Zeit von 13:00 bis 20:00 Uhr unter der Führung des Polizeipräsidiums Mannheim kombinierte Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft mit der Stadt Heidelberg und der Sicherheitskooperation mit der Bundespolizei am Hauptbahnhof sowie am Zentralen Omnibusbahnhof Heidelberg statt. Der kommunale Ordnungsdienst der Stadt Heidelberg beteiligte sich ebenfalls im Zeitraum von 13:00 bis 15:00 Uhr an den Kontrollen.

Der Schwerpunkt der durchgeführten Einsatzmaßnahmen lag auf der Bekämpfung der Wohnungseinbruchs-, Betäubungsmittel- und Eigentumskriminalität und darüber hinaus auf der Bekämpfung von Ordnungsstörungen.

An den Maßnahmen waren Polizeikräfte des Polizeipräsidiums Mannheim, Polizeibeamte der Bereitschaftspolizeidirektion Bruchsal und Kräfte der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe beteiligt.

Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen konnten diverse Straftaten festgestellt und geahndet werden. U.a. konnten Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht werden. Ferner kam es zu vier Festnahmen aufgrund bestehender Haftbefehle und einem Körperverletzungsdelikt. Insgesamt wurden bei den Einsatzmaßnahmen 150 Personen kontrolliert.

Aufgrund der erzielten Ergebnisse, ist eine erneute Durchführung solcher Kontrollmaßnahmen in der naheliegenden Zeit angedacht.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Vermeintliche Giftköder ausgelegt - Warnhinweise der Polizei

Heidelberg (ots) - Heute gegen 09.50 Uhr ging eine 37-jährige Frau mit ihrer Hündin im Bereich der Pädagogischen Hochschule Im Neuenheimer Feld spazieren.

Als sie über eine dortige Wiese lief, konnte sie im Gras ausgelegtes Hundefutter erkennen, in welchen sich ein auffälliges weißes Granulat befand. Ihre Hündin fraß von dem Futter.

Prophylaktisch wurde die 37-Jährige bei einem Tierarzt vorstellig, der ihrer Hündin ein Brechmittel verabreichte, worauf sich das Tier auch übergab. Symptome für eine Vergiftung konnte die Ärztin nicht feststellen.

Eine Probe des ausgelegten Hundefutters wurde der Polizei übergeben.

Nach Rücksprache mit dem Veterinäramt und Schilderung des Sachverhalts wird die Probe dort labortechnisch untersucht.

Dem Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gehen nun Beamte der Polizeihundeführerstaffel in Walldorf nach.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dringend:

Achten Sie darauf, dass Ihr Hund beim Auslaufen nicht unkontrolliert Nahrung aufnimmt. Wenn Hunde Verhaltensauffälligkeiten zeigen oder Vergiftungserscheinungen haben, sollten sie unverzüglich ein Tierarzt aufsuchen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 09.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Senior bestohlen - Polizei sucht Zeugen

Heidelberg (ots) - Bei einem 74-jährigen in der Theodor-Körner-Straße wohnenden Senior klingelte am Dienstag gegen 12.45 Uhr ein bislang unbekannter Mann, gab sich als "Heinz" und ehemaliger Nachbar aus. Der Rentner gewährte dem Unbekannten Einlass, der im Verlauf belanglose Dinge erzählte und schließlich einen 100 Euro-Schein gewechselt haben wollte. Der Geschädigte stimmte zu, worauf der Unbekannte zudem nach einem Glas Wasser bat. Die kurze Abwesenheit des 74-Jährigen nutzte der Unbekannte und entnahm aus einer Schublade das Portmonee, in dem sich rund 500 Euro Bargeld, EC-Karten und diverse persönliche Ausweispapiere befanden.

Als der Geschädigte mit dem Glas Wasser zurückkam, "verabschiedete" sich der Unbekannte. Kurz darauf stellte er den Diebstahl seiner Börse fest und alarmierte die Polizei.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Ca. 70 - 75 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, normale Statur, sprach Deutsch mit sächsischem Dialekt, bekleidet mit knielangem, grauen Mantel und grauen "Datschkappe".

Zeugen bzw. Passanten, die evtl. auf den Mann am Dienstag kurz vor 13 Uhr aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 08.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Ein versuchter sowie zwei vollendete Apothekeneinbrüche im Stadtgebiet - Schaden von weit über 5.000 Euro - Polizei bittet um Hinweise!

Heidelberg (ots) - Einen versuchten Apothekeneinbruch in der Heidelberger Altstadt sowie zwei vollendete Einbrüche im Stadtteil Bergheim haben derzeit die Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Mitte zu bearbeiten. Über das Wochenende machten sich die bislang unbekannten Täter jeweils an den Glasschiebetüren zu schaffen und stiegen in zwei Fällen auch in die Räumlichkeiten ein. Schränke und Behältnisse wurden geöffnet und durchsucht, jedoch hatten es die Täter offenbar nur auf Bargeld abgesehen. Medikamente blieben bisherigen Angaben der Geschädigten zufolge unberührt. Nach dem jetzigen Stand wurde lediglich ein geringer Münzgeldbetrag aus der Apotheke in der Rohrbacher Straße gestohlen. Die beiden anderen Tatorte befanden sich in der Sofien- sowie Hauptstraße.

Die Sachschadenshöhe dürfte sich auf weit über 5.000 Euro belaufen.

Am Montagmorgen wurden die Besitzer bei Arbeitsbeginn aufmerksam und alarmierten unverzüglich die Polizei. Zeugen, die zwischen Freitag und Montag in den genannten Stadtteilen verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise gebeten können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg/Schwetzingen | Nachricht vom: 08.01.2019 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg/Schwetzingen: Sanktionierung eines altbekannten Trends: Fahren ohne Gurt

Schwetzingen/Heidelberg-Süd (ots) - Am Montag, 07.01.2019 wurden zwischen 08:30 Uhr und 16:45 Uhr durch die Polizeireviere Heidelberg-Süd und Schwetzingen mehrere Standkontrollen durchgeführt, bei denen Verkehrsteilnehmer auf ihre Fahrtüchtigkeit und deren Fahrzeuge auf mögliche Mängel kontrolliert wurden.

Im Rahmen dieser Kontrolle zeichnete sich ab, dass mehrere Autofahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt am Straßenverkehr teilnahmen. U.a. wurden in Schwetzingen von 20 kontrollierten Fahrzeugführern 12 Fahrer beanstandet, die nicht angeschnallt waren. Insgesamt wurden in den beiden Revierbereichen 23 Personen ohne Gurt hinter dem Steuer erwischt. Des Weiteren benutzen verbotenerweise 5 Personen während der Fahrt mit ihrem Fahrzeug ein Mobiltelefon.

Ein Hinweis Ihrer Polizei: Das wichtigste Sicherheitssystem für jeden Autofahrer ist ein Sicherheitsgurt. Beachten Sie, dass andere Systeme, wie beispielsweise ein Airbag, nur ihre volle Schutzwirkungen entfalten können, wenn der Sicherheitsgurt angelegt und die Sitzposition korrekt ist.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Drei Männer werden von 15- bis 20-köpfigen Personengruppe attackiert und leicht verletzt

Heidelberg-Neuenheim (ots) - Heute gegen 01.30 Uhr befanden sich zwei 18-jährige und ein 19-Jährige Mann in Höhe der Neuenheimer Landstraße 20. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet einer der 18-Jährigen mit einer 15- bis 20-köpfigen Personengruppe in Streit, in dessen Verlauf er zunächst geschubst und dann von einer unbekannten Person mit der Faust gegen den Hinterkopf geschlagen wurde. Danach wurde er von weiteren Personen aus der Gruppe heraus geschlagen. Sein 19-Jähriger Begleiter wollte schlichtend eingreifen und wurde ebenfalls von mehreren Personen gegen den Kopf geschlagen. Danach wollte die große Gruppe ihren Weg in Richtung Theodor-Heuss-Brücke fortsetzen. Der 19-Jährige rief der Gruppe etwas nach, worauf etwa zehn Personen zu dem Trio zurückkehrten und den 19-Jährigen erneut schlugen.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass offensichtlich ein weiterer 18-jähriger Rollerfahrer in unmittelbarer Tatortnähe aus der Gruppe heraus geschlagen wurde.

Die angegriffenen Personen wurden leicht verletzt.

Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Nord dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.01.2019 | 20:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Duo von Personengruppe attackiert

Heidelberg-Bergheim (ots) - Heute gegen 03 Uhr befanden sich ein 20- und 28-Jähriger im "Moonliner" Nummer 2 oder 3 in Richtung Heidelberg-Wieblingen. Am Bismarckplatz versuchten ca. zehn arabisch aussehende Personen in den bereits übervollen Bus einzusteigen, worüber sich das Duo beschwerte. Während der Weiterfahrt kam es zu einem Streitgespräch. An der Haltestelle "Betriebshof" stiegen sowohl das Duo als auch die zehnköpfige Gruppe aus dem Bus aus. An der Haltestelle wurden der 20-Jährige und der 28-Jährige dann aktiv von fünf Personen aus der Personengruppe heraus angegriffen. Die Angreifer traten nach dem Kopf und den Oberkörper der Männer.

Nachdem Zeugen eingriffen, entfernte sich die zehnköpfige Gruppe in Richtung Hauptbahnhof. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Die beiden Angegriffenen mussten mit Rettungswägen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Über die Schwere der Verletzungen konnte zum Berichtzeitpunkt keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Text: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 01.01.2019 | 00:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Beim Abbiegen Fußgängerin übersehen und leicht verletzt

Mannheim (ots) - Am Sonntagabend, um 22.45 Uhr, kam es auf der Bergheimer Straße, Ecke Emil-Maier-Straße, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Pkw eine Fußgängerin erfasste. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 76-jähriger Ford Fahrer die Bergheimer Straße. An der Einmündung Emil-Maier-Straße bog der Fahrzeuglenker bei Grünlicht nach rechts ab und übersah hier eine 67jährige Fußgänger, die die Straße ebenfalls bei Grünlicht überqueren wollte. Durch den Zusammenstoß stürzte die Fußgängerin zu Boden und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sie wurde vorsorglich in einem umliegenden Krankenhaus ärztlich behandelt. Am Pkw des Unfallverursachers entstand kein Sachschaden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 22.12.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Nach Verursachung eines Verkehrsunfalls auf Zeugen eingeschlagen

Heidelberg (ots) - Am Samstag gegen 0:40 Uhr kam es an der Kreuzung L 600/L 598 in Höhe des dortigen Umspannwerks zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Audi-Fahrer aus Frankreich überquerte die Ampel in Richtung Leimen bei Rotlicht und stieß mit einer 28-Jährigen VW-Fahrerin zusammen, die auf der L 598 in Richtung Heidelberg fuhr. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro, verletzt wurde niemand. Nachdem zwei Zeugen, die hinter der VW-Fahrerin fuhren, bestätigten, dass die 28-Jährige bei "grün" über die Kreuzung gefahren war, wurden sie vom Unfallverursacher und einem 27-jährigen Mitfahrer attackiert und auf sie eingeschlagen. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen und zum Revier Heidelberg-Süd gebracht. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung wurden die beiden Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten, insgesamt waren sechs Streifenwagen im Einsatz, mussten zwei weiteren Angehörigen, die telefonisch verständigt worden waren, da es "Stress" geben würde, ein Platzverweis erteilt werden, dem sie widerwillig nachkamen. Zuvor waren die Personalien festgestellt worden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.12.2018 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Einbruch in Einfamilienhaus in Handschuhsheim

Heidelberg (ots) - Ein dreistöckiges Einfamilienhaus in der Richard-Wagner-Straße war am Donnerstag das Ziel von bislang nicht ermittelten Einbrechern. Über ein aufgehebeltes Fenster brachen die Unbekannten in der Zeit zwischen 17.10 und 17.40 Uhr ein und durchsuchten Räume wie auch Behältnisse. Offen liegende Utensilien blieben von den Einbrechern allerdings unberührt. Ob überhaupt Gegenstände aus dem Haus gestohlen wurden, ist noch nicht abschließend geklärt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Die Schadenshöhe an dem Fenster dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen des Einbruchs werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0, oder bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 20.12.2018 | 17:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Zweifaches Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid - Meldung-Nummer 3.

Heidelberg (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Die durchgeführten Obduktionen haben den bislang angenommenen Tatablauf bestätigt. Demnach hat der 71-Jährige zunächst seine Ehefrau und den Sohn mit einer legal besessenen Pistole erschossen und sich anschließend mit dieser das Leben genommen.

Bei dem 71-Jährigen wurde ein Abschiedsbrief aufgefunden. Als Motiv seines Han-delns wird darin eine schwere Erkrankung vorgegeben.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.12.2018 | 12:05 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Zweifaches Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid - Meldung-Nummer 2

Heidelberg (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Nach den bisherigen gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wurden am Dienstagabend in einer Wohnung in einem Hochhaus im Stadtteil Emmertsgrund zwei Menschen getötet. Anschließend soll sich der mutmaßliche Täter suizidiert haben.

Gegen 22 Uhr wurde die Polizei über Notruf von einer Zeugin über Schüsse informiert. Aufgrund der unklaren Lage wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei Baden-Württemberg (SEK BW) angefordert. Dieses öffnete gegen 0.30 Uhr die Wohnung und fand darin die Leichen von drei Personen.

Dabei handelt es sich um einen 71-jährigen Mann, dessen 75-jährige Ehefrau und den 43-jährigen Sohn. Sämtliche Personen wiesen Schussverletzungen auf. In der Wohnung wurde eine Pistole aufgefunden und sichergestellt. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der 71-Jährige seine Frau und seinen Sohn getötet hat und sich anschließend selbst das Leben nahm. Der mutmaßliche Täter war Inhaber einer Waffenbesitzkarte.

Das Motiv der Tat ist noch unklar. Von einer durch die Staatsanwaltschaft Heidelberg angeordneten Obduktion der Toten am Mittwochmorgen bei der Rechtsmedizin Heidelberg erwarten die Ermittler weitere Erkenntnisse.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 19.12.2018 | 05:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Verdacht des Tötungsdelikts - drei Tote in Hochhaus aufgefunden - Meldung-Nummer 1

Heidelberg (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Am Dienstagabend kurz vor 22 Uhr wurde die Polizei von einer Zeugin über Notruf über Schüsse in einer Wohnung in einem Hochhaus im Stadtteil Emmertsgrund informiert. Der Bereich um den Wohnkomplex wurde großräumig abgesperrt.

Aufgrund der unklaren Lage wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei Baden-Württemberg (SEK BW) angefordert. Diese öffneten gegen 0.30 Uhr die Wohnung und entdeckte darin die Leichen von drei Personen.

Dabei handelte es sich um zwei Männer und eine Frau. Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse gehen die Ermittler davon aus, dass sich der Täter unter den Toten befindet.

Die Umstände der Tat sind noch völlig unklar. Die Kriminaltechnik führt derzeit die Spurensicherung durch.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 18.12.2018 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: An 17 geparkten Autos Reifen zerstochen - Polizei sucht Zeugen

Heidelberg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben unbekannte Täter im Stadtteil Rohrbach in bislang 17 bekannt gewordenen Fällen einen oder mehrere Reifen geparkter Autos zerstochen. Alleine im Holbeinring wurden neun Autos beschädigt. Weitere Tatorte waren die Brechtelstraße, Am Rohrbach, Sickingenstraße und die Franz-Krackenberg-Straße. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/3418-0 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.12.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Unbekannter bricht Kassenautomat in Parkhaus auf - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Bergheim (ots) - In der Poststraße 11 brach ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagabend, gegen 22:40 Uhr, in einem Parkhaus unterhalb eines Lebensmitteldiscounters, einen Kassenautomaten auf und entwendete daraus Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der Täter hatte sich gewaltsam am Schloss des Automaten zu schaffen gemacht, um an das Bargeld zu gelangen. Anschließend war er mit der Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Der entstandene Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Gerüst stürzt auf Baukran

Heidelberg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:45 Uhr, löste sich auf der Baustelle der ehemaligen Mühle in der Wundtstraße in Heidelberg bei starkem Wind ein Baugerüst von der Fassade und stürzte auf einen dortigen Baukran. Durch den Kontakt zwischen Baukran und Baugerüst war unklar, ob die "Windfreiheit" des Baukrans noch gewährleistet war. Die Berufsfeuerwehr Heidelberg rückte mit fünf Einsatzkräften an, baute das umgestürzte Gerüst ab und stellte die "Windfreiheit" wieder her. Ob an dem Baukran ein Schaden entstanden ist, ist bislang nicht bekannt. Die Schadensörtlichkeit befand sich auf einer Baustelle und ragte nicht in den öffentlichen Verkehrsraum.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 10.12.2018 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Polizeirevier Heidelberg-Mitte zur Zeit telefonisch nicht erreichbar

Heidelberg (ots) - Aufgrund eines Telefonausfalls ist das Polizeirevier Heidelberg-Mitte derzeit telefonisch nicht erreichbar. In dringenden Fällen bitte die 110 anrufen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 05.12.2018 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Vielzahl von Autos mit Farbe verschmiert - Zeugen gesucht!

Heidelberg-Rohrbach (ots) - Am Dienstag, in einem Zeitraum zwischen 06:30 Uhr und 21:30 Uhr, beschmierten bislang unbekannte Täter in der Freiburger Straße nach derzeitigem Stand elf Fahrzeuge mit Farbe. Für die Entfernung werden Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro erwartet.

Personen, die Hinweise zu dem Geschehen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06221/3418-0 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.12.2018 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Während Auseinandersetzung mit Messer verletzt

Heidelberg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 03.30 Uhr, kam es vor einer Lokalität in der Bergheimer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Personal der Gaststätte sowie zwei Personen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden zwei Angestellte des Lokals mit einem Messer angegangen. Hierbei wurde einer von ihnen im Gesicht verletzt. Der Zweite hatte Glück. Bei ihm wurde durch den Messerangriff lediglich die Jacke beschädigt. Nach dem Angriff flüchteten die beiden Täter zu Fuß. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten zwei Personen festgenommen werden, auf welche die Personenbeschreibung zutraf. Ob es sich tatsächlich um die Täter handelt, bedarf weiterer Ermittlungen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte ermitteln wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 02.12.2018 | 18:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Nach Griff in den Schritt - Polizei nimmt Grapscher fest

Heidelberg (ots) - Wegen eines Sexualdelikts wurden in der Nacht zum Samstag mehrere Funkstreifen in die Untere Straße beordert.

Dort hatte gegen 03:10 Uhr ein Mann in einer Kneipe einer jungen Frau von hinten zwischen die Beine gefasst. Da die Türsteher den Tatverdächtigen noch vor Eintreffen der Polizei des Lokals verwiesen hatten, mussten die Ordnungshüter nach dem bis dorthin Unbekannten fahnden. SiPa-Kräfte wurden aber im Bereich des Bismarckplatzes fündig. Dort nahmen sie den 46-Jährigen fest.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg hat die ersten Ermittlungen übernommen. Der Grapscher wird sich auf eine Strafanzeige einstellen müssen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 28.11.2018 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Frau bedrohte Mann mit Waffe weil sie einen Parkverstoß nicht einsah

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) - Gegen 12 Uhr am Samstag mussten die Beamten des Reviers Heidelberg Süd ausrücken, da in der Siemensstraße ein Mann mit einer Waffe bedroht wurde.

Eine 43-Jährige hatte versucht, ihren Hyundai im absoluten Halteverbot zu parken. Dies unterband ein 48-Jähriger, der die Dame darauf aufmerksam machte, dass an der Stelle ein Haltverbot besteht. Die Fahrzeugführerin ignorierte dies. Im weiteren Verlauf eskalierte der Streit. Die sichtlich unbeeindruckte Frau fuhr mit ihrem Wagen dem Mann über den Fuß. Als Reaktion schlug er an die Scheibe des PKWs um Einhalt zu gebieten. Im Anschluss daran kam es zu einem weiteren hitzigen und ergebnislosen Streitgespräch zwischen den Beteiligten. Die nächste Eskalationsstufe ließ nicht lange auf sich warten und so griff die 43-Jährige in ihr Handschuhfach, holte eine Schreckschusswaffe heraus und hielt sie dem Geschädigten vors Gesicht. Die Waffe war, wie sich später herausstellte, nicht geladen. Nachdem sich die Situation zwischenzeitlich etwas beruhigt hatte, setzte die Beschuldigte ihren Weg in eine nahe gelegene Garage fort, zu der ihr der Mann folgte. Dort wiederrum sei dieser von mehreren Leuten "gewarnt" worden die Polizei zu informieren. Der Geschädigte meldete sich trotzdem bei der Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten die Waffe, für deren Führen keine Erlaubnis vorlag, beschlagnahmen. Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeirevier Heidelberg Süd übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 21.11.2018 | 20:35 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Lkw fährt über "rot" und erfasst Kind

Heidelberg (ots) - Am frühen Mittwochmorgen ereignete sich in der Sofienstraße ein schwerer Verkehrsunfall bei dem ein Kind verletzt wurde. Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer fuhr demnach um kurz nach 7 Uhr auf der Sofienstraße in Richtung Neckar, wobei er die rote Ampel auf Höhe der Plöck missachtete. Ein 11-Jähriger, der gerade fußläufig bei Grünlicht die Straße überquerte, wurde vom Lkw erfasst und landete mehrere Meter weiter auf der Fahrbahn. Das Kind wurde dabei verletzt, war an der Unfallstelle aber ansprechbar und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Über das Ausmaß der Verletzungen kann bislang keine Angabe gemacht werden. Während der Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen gesperrt, wodurch es zu geringen Verkehrsstörungen kam.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 16.11.2018 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: 22-jähriger flüchtet unter Drogeneinfluss vor Polizeikontrolle - kein Führerschein - Auto nicht zugelassen - Kennzeichen zuvor entwendet

Heidelberg (ots) - Wegen einer ganzen Palette an Gesetzesverstößen muss sich ein 22-jähriger Autofahrer verantworten. Er sollte am Donnerstag gegen 15.30 Uhr in der Straße Am Götzenberg einer Verkehrskontrolle unterzogen werden und flüchtete daraufhin. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt wurde das Auto in der Berghalde mitten auf der Straße stehend entdeckt, der Fahrer war zu Fuß geflüchtet, konnte aber eingeholt und festgenommen werden. Wie sich herausstellte, stand der 22-Jährige unter Drogeneinfluss, im Kofferraum wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden und sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Auto war nicht zugelassen und die angebrachten Kennzeichen waren zuvor von einem anderen Fahrzeug gestohlen worden. Dem Beschuldigten wurden auf dem Revier Blutproben entnommen. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. unter Drogeneinfluss, Urkundenfälschung, Diebstahl und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 16.11.2018 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Radfahrer bei Unfall in der Brückenstraße schwer verletzt - Einlieferung ins Krankenhaus

Heidelberg (ots) - Ein 20-jähriger Radfahrer zog sich bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag kurz nach 10 Uhr in der Brückenstraße schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Eine 34-jährige Fiat-Fahrerin wollte in Höhe des Anwesens Brückenstraße 47 nach links in eine Hofeinfahrt einfahren, musste aufgrund der entgegenkommenden Straßenbahn aber zunächst verkehrsbedingt halten. Der Straßenbahnfahrer gab ihr klare Zeichen zum Einfahren in die Hofeinfahrt, als sich ein Radfahrer aus entgegengesetzter Richtung näherte und an der haltenden Straßenbahn vorbeifahren war. Die Autofahrerin konnte den 20-jährigen Radfahrer beim Einfahren nicht rechtzeitig wahrnehmen, so dass es auf dem Fahrradstreifen zum Zusammenstoß kam. Bei dem Sturz zog sich der 20-Jährige schwere Verletzungen zu.

Die Polizei beziffert den Unfallschaden auf mehrere tausend Euro, wobei am Fiat wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 16.11.2018 | 18:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mann belästigt Kind in Bus sexuell - Zeugen gesucht

Heidelberg (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwoch gegen 7.20 Uhr in einem Bus der Linie 33 ein 13-jähriges Mädchen sexuell belästigt. Das Kind war auf dem Weg zur Schule, als an der Haltestelle "Rathaus Kirchheim" ein Mann in den Bus stieg und sich in den Gang neben das sitzende Mädchen stellte. Kurz darauf kam der Unbekannte beim Beschleunigen des Busses ins Straucheln und legte die Hand auf die Brust des Kindes. Das Mädchen ging zunächst von einem Versehen aus, als der Mann aber nach einigen Sekunden die Hand immer noch nicht wegnahm, stieß sie ihn von sich. An der Haltestelle "Rohrbach-Süd" stieg der Mann dann aus dem Bus.

Personenbeschreibung: ca. 70 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß, Glatze mit an der Seite grau meliertes Haar, sehr schlanke Figur, ungepflegte Erscheinung. Er war bekleidet mit einer dunklen Jeans und einer Regenjacke: Er hatte einen bunten Rucksack dabei, den er auf dem Rücken trug.

Die weiteren Ermittlungen hat das Dezernat Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Aktuelles aus: Heidelberg | Nachricht vom: 14.11.2018 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg: Mountainbiker angefahren

Heidelberg-Pfaffengrund (ots) - Am Mittwoch soll sich gegen 7:45 Uhr an der Ecke Kurpfalzring/Henkel-Teroson-Straße ein Unfall ereignet haben, bei dem ein 21-jähriger Mountainbiker leicht verletzt wurde.

Der junge Mountainbiker kam zum Polizeirevier Heidelberg-Süd und machte Angaben über einen Unfall, in den er verwickelt gewesen sein soll. So habe er mit seinem Rad vom Kurpfalzring in Richtung Henkel-Teroson-Straße fahren wollen. Hierzu habe er die Fußgängerfurt genutzt und sei dabei von einem Fahrzeug erfasst worden. Nach eigenen Angaben flog er mehrere Meter durch die Luft und landete auf der Fahrbahn. Als er wieder zu Sinnen kam, war kein Unfallfahrzeug und auch ansonsten keine Verkehrsteilnehmer mehr in Sichtweite. Das Einzige, was der Biker sagen kann, ist, dass es sich seiner Meinung nach wohl um einen PKW gehandelt haben muss. Bei dem Sturz habe er sich leicht verletzt.

Das Polizeirevier Heidelberg-Süd nahm die Ermittlungen auf und sucht nun Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06221/34180 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim


Zur Startseite Zur kleinen Navigation