Wetter

Service-Pointer

Soziale Netzwerke

YouTube-Channel-Logo

Kalender

Februar 2018

DO

01

FR

02

SA

03

SO

04

MO

05

DI

06

MI

07

DO

08

FR

09

SA

10

SO

11

MO

12

DI

13

MI

14

DO

15

FR

16

SA

17

SO

18

MO

19

DI

20

MI

21

DO

22

FR

23

SA

24

SO

25

MO

26

DI

27

MI

28

DO

01

FR

02

SA

03

SO

04

Veranstaltungstermine gibt es im großen Webseiten Kalender

myHomeseite - Header-Logo

Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis Seite-2


Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis
Sie sind hier -> Aktuelles aus Rhein-Neckar-Kreis

Aktuelles aus: Eußerthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.11.2017 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Eußerthal: Tödlicher Verkehrsunfall in Eußerthal

Eußerthal (ots) - Ein aus der Südpfalz kommender 55-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW die L 505 aus Richtung Albersweiler kommend in Richtung Eußerthal. Bereits am Ortseingang von Eußerthal kam es zu einem Auffahrunfall durch den PKW-Fahrer mit einem vorausfahrenden Fahrzeug. Nach dem Zusammenstoß fuhr der 55-jährige laut Zeugenaussage weiter in Richtung Ortsmitte. Hierbei soll er sein Fahrzeug stark beschleunigt haben, bevor er nach ca. 500 Meter nach links frontal in einen geparkten Transporter krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Transporter ca. 20 Meter nach hinten geschoben. Der Unfallverursacher musste durch die FFW aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden und erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Unfallursache ist noch völlig unklar. Beim ersten Unfall am Ortseingang entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Beim darauffolgenden Frontalzusammenstoß mit dem geparkten Transporter entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Schadenshöhe hier ca. 13000 Euro. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Fahrbahn wurde zwecks Unfallaufnahme für den Durchgangsverkehr gesperrt. Hinweise die zur Aufklärung des Unfallgeschehens beitragen bitte an die Polizei in Annweiler, Tel. 06346-9646 0.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.11.2017 | 20:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Betrug vorgetäuschte Notsituation

Kandel (ots) - Der 68-Jährige Geschädigte wurde am Dienstag den 07.11.2017 um 12:24 Uhr auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarkts in der Lauterburger Straße in Kandel von einer männlichen Person irischer Nationalität angesprochen. Die männliche Person gab an, sich in einer angeblichen Notsituation zu befinden und den Geldbeutel samt Inhalt gestohlen bekommen zu haben. Nach einem längeren Gespräch händigte der 68-Jährige Geschädigte der Person 300 Euro in Bar aus um ihm aus seiner misslichen Lage zu helfen. Der Täter sicherte zu, dem Geschädigten das Geld anschließend unmittelbar zurück zu überweisen. Zu Hause stellte der Geschädigte fest, dass die von dem Täter übermittelte Wohnanschrift nicht existiert. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche, die Polizei Wörth möchte die Bürger in diesem Zusammenhang nochmals dahingehend sensibilisieren.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.11.2017 | 21:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Vermisste 66-jährige tot aufgefunden

Ladenburg (ots) - Die vermisste 66-jährige Frau wurde zwischenzeitlich im Neckar tot aufgefunden und die Suchmaßnahmen beendet. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf Fremdeinwirkung bestehen nicht.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.11.2017 | 21:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Umfangreiche Suchmaßnahmen nach Suizidandrohung

Ladenburg (ots) - Zurzeit sucht die Polizei mit starken Kräften nach einer 66-jährigen Frau aus Ladenburg. Sie hatte am Samstagvormittag das Haus vermutlich mit Suizidabsichten verlassen, weshalb zwischenzeitlich von einer hilflosen Lage ausgegangen werden muss. Zur Unterstützung sind auch ein Polizeihubschrauber, Personenspürhunde sowie Feuerwehr und DLRG im Einsatz. Die Frau ist 158 cm groß und hat braue halblange Haare. Bekleidet ist sie vermutlich mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Jacke. Hinweise zum Aufenthaltsort der Dame nimmt die Kriminalpolizei Heidelberg unter der Tel.-Nr. 0621/174-4444, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim,

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.11.2017 | 22:40 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt: Nach schwerem Verkehrsunfall erliegt 44 - jähriger Mini Fahrer seinen Verletzungen

Waibstadt/Epfenbach (ots) - Nach dem schweren Verkehrsunfall in Waibstadt auf der K 4179 zw. Epfenbach und Waibstadt, bei der am Donnerstagnachmittag zwei Personen getötet und zwei schwer verletzt wurden, ist nunmehr auch der 44-jährige BMW-Mini Fahrer am Freitagabend in einer Klinik seinen schweren Verletzungen erlegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Oftersheim: Brand in Abrissgebäude - Zeugen gesucht

Oftersheim (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache brach am Freitag kurz nach 16.30 Uhr ein Brand in einem leerstehenden Einfamilienhaus in der Gerhart-Hauptmann-Straße aus. Personen befanden sich bei Eintreffen der Feuerwehr keine in dem Abrissgebäude. Als Ursache kann Brandstiftung dennoch nicht ausgeschlossen werden, weshalb das Polizeirevier Schwetzingen entsprechende Ermittlungen durchführt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 06202/2880 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Fahrzeuginsassen - Meldung-Nummer 2

Waibstadt/Epfenbach (ots) - Nach dem schweren Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag auf der 4179 zwischen Waibstadt und Epfenbach, bei dem die beiden 47 und 50 Jahre alten Insassen eines Skoda starben und die 44 und 41 Jahre alten Insassen des Mini schwer verletzt wurden, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heidelberg noch am Donnerstagabend ein Sachverständiger beauftragt, die Unfallrekonstruktion der Verkehrspolizei Heidelberg zu unterstützen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der 44-jährige mit seinem Mini von Waibstadt in Richtung Epfenbach unterwegs, als er auf einem geraden und übersichtlichen Streckenabschnitt, aus bislang unbekannten Gründen, auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem entgegenkommenden 47-jährigen Skoda-Fahrer kollidierte.

Der 47-Jährige und seine 50-jährige Beifahrerin waren nicht angeschnallt und erlitten durch den Aufprall so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben.

Der 44-jährige Mini-Fahrer und seine Beifahrerin wurden nach ihrer notärztlichen Versorgung mit zwei Rettungswagen in eine Heidelberger Klinik gebracht. Bei dem 44-Jährigen besteht nach wie vor Lebensgefahr.

Das weiträumige Gebiet um die Unfallstelle musste nach Einbruch der Dunkelheit mit einem Polizeihubschrauber, der mit einer Wärmebildkamera ausgestattet war, abgesucht werden. Aufkommende Befürchtungen, dass sich eine weitere Person, womöglich aus einem Schockzustand heraus, aus einem der Unfallfahrzeuge entfernt hatte, bestätigten sich nicht.

Beide Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Eine Untersuchung durch den Sachverständigen steht noch aus.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Verkehrspolizei Heidelberg dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Otterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Otterstadt: Versuchter Betrug

Otterstadt (ots) - Von einer Frau aus der Rechtsabteilung der Liga Bank Regensburg wurde eine Rentnerin in Otterstadt angerufen und ihr mitgeteilt, dass gegen sie ein gerichtlicher Pfändungsbescheid vorliege. Die Rentnerin wurde von dieser Frau zu dem für den Fall zuständigen Rechtsanwalt weitergeleitet. Nach dem Telefonat mit dem angeblichen Rechtsanwalt wurde die 68-jährige Frau skeptisch und beschloss, selbst nochmal bei der Liga Bank in Regensburg anzurufen. Bei dem Rückruf stellte sich heraus, dass die besagte Frau dort gar nicht existiert. Daraufhin kontaktierte die Rentnerin ihren Bankberater in Speyer. Dieser bestätigte die Angaben der "echten" Liga Bank Regensburg. Zu einem Schaden kam es nicht.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.11.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt: Zwei Personen bei Verkehrsunfall getötet - Eine Person lebensgefährlich verletzt

Waibstadt (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache kam es auf der K 4179, zwischen Epfenbach und Waibstadt, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Mini und einem Skoda. Der 47-jährige Fahrzeugführer des Skoda sowie dessen 50-jährige Beifahrerin erlitten durch die Kollision schwerste Verletzungen und verstarben noch an der Unfallstelle. Der 44-jährige Mini Fahrer wurde nach medizinischer Erstversorgung mit lebensgefährlichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Seine 41-jährige Beifahrerin wurde schwerst verletzt und ebenfalls nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme war die K 4179 in der Zeit von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr voll gesperrt. Ermittlungen bezüglich der Unfallursache dauern zum Berichtszeitpunkt noch an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.11.2017 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht

Weinheim (ots) - Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus im Goldammerweg im Ortsteil Wünschmichelbach erbeutete am Montag, zwischen 19-23 Uhr, der oder die Täter Schmuck und Bargeld, nachdem Schränke und Kommoden durchwühlt worden waren.

Der Gesamtschaden lässt sich noch nicht näher beziffern.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ruppertsweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.11.2017 | 18:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Ruppertsweiler: Brand in Wohnhaus

Ruppertsweiler (ots) - Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts kam es am Mittag des 31.10.2017 in Ruppertsweiler in der Lemberger Straße zu einem Kellerbrand in einem Wohnhaus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, die Schadenshöhe liegt bei etwa 60.000 Euro. Aufgrund der starken CO-Konzentration im gesamten Gebäude war dieses auch nach Beendigung der Löscharbeiten zunächst nicht mehr bewohnbar./h3>

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Steinewerfer auf der B 9 / Zeugen gesucht

Frankenthal (ots) - Am Donnerstag, 26.10.2017, ca. 16.50 Uhr, befuhr ein 45 Jahre alter Pkw Fahrer mit seinem Fahrzeug aus Richtung Oggersheim kommend auf der linken Fahrspur der B9 in Fahrtrichtung Frankenthal. In Höhe vom Ortsende Oggersheim fuhr der Pkw Fahrer unter einer Brücke hindurch. Beim Passieren der Brücke nahm er einen Gegenstand wahr, welcher von der Brücke aus in die Richtung seines Pkws flog. Trotz sofort eingeleitetem Bremsmanöver schlug der Gegenstand auf der Frontscheibe im Bereich der Beifahrerseite ein. Die Frontscheibe wurde dabei durchschlagen. Es entstand Sachschaden von ca. 600 EUR. Zu Folgeunfällen oder Personenschäden kam es nicht. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief zunächst erfolglos.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Alzey/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Alzey: Fahndung nach entwichenem Abschiebehäftling

Alzey (ots) - Der marokkanische Staatsangehörige Hicham B., 27 Jahre alt, sollte in sein Heimatland abgeschoben werden. Aufgrund einer psychischen Auffälligkeit wurde er am 20.10.2017 zur Untersuchung und Behandlung in die Rheinhessenfachklinik nach Alzey überführt. Dort konnte er sich trotz Bewachung durch Bedienstete der Gewahrsamseinrichtung für Ausreisepflichtige Ingelheim am Sonntag, 22.10.2017, gegen 09:35 Uhr, entfernen. Gegen 10:00 Uhr wurde die Person nochmals durch eine Streife der Polizeiinspektion Alzey in der Nähe der Klinik gesehen. Die Fahndung nach der Person unter Beteiligung anderer Dienststellen führte nicht zum Ergreifen. Wegen der vorliegenden Eigengefährdung und der sich hieraus ergebenden möglichen Gefahren für Dritte bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise zum Aufenthaltsort der Person bitte an die Polizeiinspektion Alzey.

Personenbeschreibung: 182 cm groß, schlank Nordafrikanische Erscheinung Kurze, schwarze Haare, Dreitagesbart Braune Augen Narbe am Mundwinkel Zuletzt bekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli, dunkler Jeans, schwarzen Turnschuhen und schwarzer Basecap Spricht gebrochenes Deutsch Tritt anderen Personen gegenüber häufig aggressiv auf.

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Bei Einbruch Schmuckstücke gestohlen - Zeugen gesucht!

Schwetzingen (ots) - Schmuckstücke im Wert von über 1.000 Euro, erbeutete ein unbekannter Täter am Sonntag, zwischen 11:30 Uhr und 13 Uhr, aus einer Wohnung in der Helmholtzstraße. Während die Bewohner sich in der Wohnung aufhielten, stieg der Unbekannte über ein geöffnetes Fenster in die Räumlichkeiten ein und entwendete aus mehreren Schatullen zwei Ketten, einen Ohrring, drei Ringe und drei Uhren. Ohne dass die Geschädigte es bemerkte, machte der Dieb sich vermutlich auf selben Weg wie er hereingekommen war, wieder aus dem Staub.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ilvesheim: Einbruch in Arztpraxis - Wer hat Beobachtungen gemacht?

Ilvesheim (ots) - In der Zeit von Montag, 17:30 Uhr bis Dienstag, 6:55 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in eine Arztpraxis in der Neuen Schulstraße ein. Der Einbrecher verschaffte sich Zutritt, indem er ein Fenster aufhebelte und über dieses in die Räumlichkeiten einstieg. In der Praxis wurden mehrere Schränke und Schubladen durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen entwendete der Unbekannte eine Spardose mit Bargeld und eine Laptoptasche. Am Fenster entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Wohnsitzloser sucht eine Unterkunft

Landau (ots) - 23. Oktober 2017, 15 Uhr Ein 22-jähriger Mann ohne Wohnung und mittellos beschäftigt schon seit Wochen die Polizei. Ihm fällt immer was Neues ein, wie er für ein oder mehrere Tage unentgeltlich entweder im Krankenhaus, im Pfalzklinikum oder in der Polizeigewahrsamszelle untergebracht werden kann und freie Kost und Logis bekommt. So auch am Montagnachmittag. Im betrunkenen Zustand lief der Mann in Höhe des Real-Marktes über die Dammühlstraße ohne auf den Verkehr zu achten. Er rannte unmittelbar vor einem Lkw über die Straße. Der Lkw-Fahrer, ein 52-jähriger Mann reagierte sofort und konnte sein Fahrzeug rechtzeitig abbremsen und nach links lenken, damit er den Fußgänger nicht erfasst. Dabei musste der Lkw-Fahrer aufpassen, dass er die neben ihm fahrenden Autos nicht berührt. Da der betrunkene Mann sich in einem willenlosen Zustand befand, konnte er nicht vor Ort belassen werden. Er wurde mit zur Dienststelle genommen. Auf der Polizeiwache versuchte er mit seinem Gipsarm nach einem Polizei zu schlagen. Dieser konnte dem Schlag ausweichen und blieb unverletzt. Der wohnsitzlose Mann wurde später in das Pfalzklinikum gebracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Maikammer/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.10.2017 | 07:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Maikammer: Kunstblut-12-Jähriger löst Polizeieinsatz aus

Maikammer (ots) - Ein Spaziergänger staunte nicht schlecht als er am Dienstagabend, gegen 18:45 Uhr, in der Schwimmbadstraße in Maikammer einen augenscheinlich blutverschmierten Schürhaken fand. Da ein Verbrechen oder ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten Nachbarschaftsbefragungen durchgeführt. Hierbei konnte ein zwölfjähriger Junge angetroffen werden, der mit Kunstblut experimentierte. Er wurde an seine Eltern überstellt und es wurde ein belehrendes Gespräch geführt. Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Aktionen, insbesondere in der Zeit um Halloween.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heiligkreuzsteinach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heiligkreuzsteinach: Kurze Abwesenheit verursacht Küchenbrand im Ortsteil Eiterbbach - Frau wurde leicht verletzt

Heiligkreuzsteinach (ots) - Vermutlich hatte die Bewohnerin eines Anwesens im Krähkopfweg vergessen, den Herd auszuschalten, als sie das Haus verließ. Kurz nach 17.00 Uhr kehrte sie zurück und bemerkte, dass Flammen aus dem Dach schlugen. Sie ging anschließend in das Haus hinein um nachzusehen, wobei sie sich eine Rauchgasvergiftung zuzog und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Küche wurde durch das Feuer komplett zerstört. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Reilingen: Arbeiter bei Sturz schwer verletzt

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstagnachmittag wurde ein Arbeiter bei dem Sturz von einem Gerüst aus ca. vier Meter Höhe schwer verletzt.

Der 59-Jährige war mit Arbeiten in dem Gebäude eines Wasserwerkes in der Speyerer Straße beschäftigt, als er nach derzeitigen Erkenntnissen ausrutschte und in die Tiefe stürzte. Nach der ersten medizinischen Versorgung wurden schwerste Verletzungen nicht ausgeschlossen, weshalb er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde.

Das Gewerbeaufsichtsamt wurde verständigt. Die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Hockenheim dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Limbrugerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Limbrugerhof: Einbrecher bei Tat überrascht

Limburgerhof (ots) - Ein 64-Jähriger überraschte am Montag (23.10.2017) einen Einbrecher, als dieser versuchte in das Haus des 64-Jährigen in Limburgerhof einzubrechen. Der Mann kehrte gegen 17.30 Uhr zu seinem Haus in der Otto-Hahn-Straße zurück und stellte einen unbekannten Mann an der Hauseingangstür fest. Als der Unbekannte den 64-jährigen Hauseigentümer bemerkte, ergriff dieser sofort die Flucht in Richtung Albert-Schweizer-Straße. An der Eingangstür, Terrasse und am Kellerfenster stellte der 64-Jährige Aufbruchspuren fest. Der Unbekannte gelangte jedoch nicht in das Haus und wurde vermutlich bei seinem Einbruchversuch gestört. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Einbrecher blieb erfolglos. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen circa 30 Jahren alten, dunkel gekleideten Mann gehandelt haben. Er wäre zwischen 1,75 m und 1,80 m groß und von kräftiger Statur gewesen. Zum Tatzeitpunkt trug er einen braune Lederumhängetasche.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Herxheim: Baustelle nach Betriebsunfall stillgelegt

Herxheim (ots) - 20. Oktober 2017, 14.30 Uhr Nachdem am Freitagmittag bei der Errichtung einer neuen Halle im Gewerbegebiet "An Kleinwald" ein Schadensfall eintrat, wurde die Polizei eingeschaltet. Von einem Hebekran hatte sich eine Schraubzwinge gelöst und war auf ein geparktes Auto gefallen. Dabei wurden an dem Auto die Windschutzscheibe, die Motorhaube und die Scheinwerfer beschädigt. Bei der Schadensaufnahme stellen die Polizeibeamten fest, dass die Bauarbeiter ohne Sicherung auf dem Hallendach in einer Höhe von ca. 8 Meter unterwegs waren. Sicherungsgurte und Sicherungsnetze fehlten. Auch trugen die Arbeiter keine Sicherheitskleidung, Helme und Sicherheitsschuhe. In Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsbehörde Süd wurde die Baustelle stillgelegt. Ein Mitarbeiter der SGD Süd erschien vor Ort und übernahm die weitere Begutachtung der Baustelle.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Kreis Südliche Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.10.2017 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Kreis Südliche Weinstraße: Falscher Polizeibeamter verursacht hohen Schaden

Kreis Südliche Weinstraße (ots) - Bereits am Dienstag, dem 17.10.2017, gelang es einem bislang unbekannten Mann während den Abendstunden bei einer älteren Frau aus dem Raum Südliche Weinstraße einen sechsstelligen Geldbetrag zu erlangen. Dem Vorfall waren bereits mehrere Anrufe vorausgegangen, in welchen sich der unbekannte Anrufer als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts Wiesbaden ausgab. Der Mann machte der Geschädigten glaubhaft, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei und sie das Geld an die Polizei übergeben müsse. Die Geschädigte händigte sodann einer ihr unbekannten, männlichen Person mit korpulenter Statur den Bargeldbetrag aus. Nachdem der Geschädigten bewusst wurde, dass sie einem Betrüger aufgesessen war, wurde am 18.10.2017 die Polizei verständigt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Kriminalpolizei Landau nimmt den Sachverhalt zum Anlass, um erneut über die hier beschriebene Vorgehensweise der Täter zu informieren. Die angeblichen Polizeibeamten rufen erfahrungsgemäß mit unterdrückten oder computergenerierten Rufnummern an, die den Eindruck erwecken sollten, es seien Telefonnummern von Polizeidienststellen. In einigen Fällen enden diese Rufnummern mit 110. Die Polizei Landau warnt vor solchen Anrufen und empfiehlt keinerlei Angaben zu persönlichen und finanziellen Fragen zu machen. Die Polizei fragt nie telefonisch nach Vermögen oder Wertgegenständen. In keinem Fall sollten Bargeld oder Schmuck an unbekannte, fremde Personen ausgehändigt werden. Auch die Erteilung einer Bankvollmacht für Angehörige kann in solch einem Fall in Betracht gezogen werden. Sollten Zweifel bestehen, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, wird geraten bei der örtlichen Polizei anzurufen und sich zu informieren. Weiterhin hat die Internetdarstellung der Kriminalprävention der Länder und des Bundes umfangreiche Informationen zu Themen wie Enkeltrickbetrug, Kaffeefahrten, Haustürgeschäfte zum Inhalt. Aktuelle Tipps und Ratschläge zur Vorbeugung erfährt man auf der Homepage www.polizei-beratung.de

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neidenstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.10.2017 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Neidenstein: Junge Frau sexuell belästigt - Zeugen dringend gesucht!

Neidenstein/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Opfer eines Sexualdelikts wurde am späten Dienstagabend eine 20-Jährige Frau. Gegen 20.30 Uhr war sie am Hauptbahnhof in Heidelberg in die S-Bahn in Richtung Eppingen eingestiegen. Mit ihr stieg auch ein unbekannter Mann ein und setzte sich eine Reihe daneben. Ihr war der Mann bereits im Hauptbahnhof durch sein Anstarren aufgefallen.

Am Bahnhof in Meckesheim stieg sie anschließend in die S 51 in Richtung Eschelbronn um. Der Mann folgte ihr auch hier und stieg schließlich gemeinsam mit der jungen Frau kurz nach 21 Uhr in Eschelbronn aus. Der Unbekannte sprach sie schließlich an und ließ auch trotz vehementer Abwehr seiner Komplimente nicht vom Verfolgen der 20-Jährigen ab.

Die Bedrängte entschied sich schließlich, in Richtung Neidenstein weiterzugehen, um dort bei einer Freundin unterzukommen. Der penetrante Mann folgte ihr weiter und überhäufte sie mit Komplimenten, die die junge Frau allesamt zurückwies. In Neidenstein schließlich versuchte er sie gegen 21.30 Uhr an der Ecke Eschelbronner Straße/Burgweg festzuhalten und zu küssen. Sie konnte ihn wegstoßen und zu ihrer Freundin flüchten, von wo aus die Polizei informiert wurde.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben. Ca. 20-25 Jahre; ca. 160-165 cm. Er trug eine schwarze Lederjacke und eine dunkle Mütze und soll nach seinen Angaben Albaner aus Eschelbronn sein. Das Dezernat Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder an das Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.10.2017 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: Bei Bauarbeiten drei Granaten freigelegt - Meldung-Nummer 2

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwochnachmittag, gegen 15.40 Uhr, wurden bei Baggerarbeiten auf der Baustelle zur Erneuerung der Autobahnüberführung in der Hauptstraße drei Granaten freigelegt.

Der Bauleiter informierte die Polizei, die den Bereich um die Granaten absicherte und den Kampfmittelbeseitigungsdienst verständigte. Zu Verkehrseinschränkungen kam es nicht, da der gesperrte Bereich ausschließlich auf dem Baustellengelände lag.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst traf gegen 17.30 Uhr am Fundort ein und beseitigte die Granaten. Eine Entschärfung vor Ort war nicht erforderlich. Bei den Fundgegenständen handelte es sich um eine Sprenggranate und zwei Panzergranaten aus dem zweiten Weltkrieg. Diese hatten eine Länge von 40 cm - 50 cm und einen Durchmesser von ca. 12 cm. Eine Gefahr für die Anwohner bestand zu keiner Zeit. Die Absperrung wurde gegen 17.50 Uhr aufgehoben.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.10.2017 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwetzingen: Brand in Mehrfamilienhaus

Schwetzingen (ots) - Ein Feuer wurde am 18.10.2017 gegen 21:30 Uhr in Schwetzingen im Ostpreußenring 41 gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stieg Rauch aus einer Wohnung im 1 OG auf. Durch die Feuerwehr konnte der Brand in einer Ein-Zimmer-Wohnung schnell gelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurden 25 Personen vorsorglich aus ihren Wohnungen evakuiert, konnte dies aber nach Abschluss der Arbeiten wieder betreten. Der eigentliche Wohnungsinhaber konnte nicht angetroffen werden. Zur Klärung der genauen Brandursache hat das Kriminalkommissariat Mannheim die weiteren Ermittlungen übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.10.2017 | 20:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: Bei Bauarbeiten drei Kriegsgranaten gefunden

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Diese Granate wurde auf der Großbaustelle aufgefunden.

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwochnachmittag informierte der Bauleiter der Großbaustelle in der Wilhelmstraße/Hauptstraße die Polizei über den Fund von drei Granaten.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei diesen um drei Mörser- oder Flakgranaten. Da die Granaten im Baustellenbereich liegen, geht von ihnen derzeit keine Gefahr für Anwohner aus.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde informiert und ist auf der Fahrt nach Eppelheim. Bis zum Eintreffen in ca. einer Stunde wird der Gefahrenbereich abgesichert. Zu Einschränkungen des Straßenverkehrs kommt es nicht.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Grünstadt/Carlsberg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.10.2017 | 22:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt/Carlsberg: Polizeikontrollen zur Bekämpfung der Wohnungseinbrüche im Bereich Grünstadt - Raum Carlsberg

Grünstadt - Carlsberg (ots) - Heute fanden im Großraum Grünstadt - Carlsberg wieder Kontrollen der Polizei zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen statt. Spezielle Kräfte kontrollierten zwischen 14.30 Uhr und 21.00 Uhr insgesamt 28 Kraftfahrzeuge und 29 Personen. Eine Person entzieht sich unerkannt der Kontrollstelle, ließ jedoch einen Roller auf der Flucht zurück. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist der Roller entwendet. Die Ermittlungen dauern aktuell noch an.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Nötigung im Straßenverkehr - Polizei ermittelt und sucht Zeugen, insbesondere den Fahrer eines Opel Zafira

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Volvo-Fahrer war am Montag kurz nach 12 Uhr in der Rohrbacher Straße unterwegs und musste beim Abbiegen in die Schwetzinger Straße wegen querenden Fußgängern anhalten, so dass der hintere Teil seines Autos auf die Fahrbahn der Rohrbacher Straße ragte.

Hierüber war ein Renault Megané-Fahrer so erbost, dass er bei der anschließenden Hinterherfahrt in Richtung Stralsunder Ring mehrmals die Hupe betätigte und als kein Gegenverkehr herrschte, den Volvo schließlich überholte und bis zum Stillstand abbremste. Der aus einer Neckar-Odenwald-Gemeinde stammende Renault-Fahrer hielt am Fahrbahnrand an, fotografierte den Volvo-Fahrer mehrmals, der jedoch seine Fahrt fortgesetzt hatte.

Der Fahrer eines Opel Zafira müsste das Geschehen beobachtet haben und könnte Angaben machen. Dieser bzw. weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Einbruch in Sportgeschäft - hoher Schaden Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Über das zurückliegende Wochenende verschafften sich bislang unbekannte Täter brachial Zugang zu einem Sportgeschäft in der Badgasse. Durch Manipulationen am Schloss gelangten die Einbrecher in das Warenhaus und ließen eine Vielzahl an Herrenober-/unterbekleidung in den Größen L und XL, POLAR-Uhren, Schuhen, Socken sowie Bargeld mitgehen. Der Diebstahlsschaden dürfte sich auf mehreren 10.000 Euro belaufen. In welcher Höhe Sachschaden an der Türe entstand, ist aktuell noch nicht bezifferbar. Der Einbruch wurde am Montagmorgen gegen 10 Uhr bemerkt und sofort die Polizei alarmiert. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Mann bewusstlos geschlagen

Landau (ots) - 14. Oktober 2017, 04.10 Uhr Vor der Großraumdiscotheke in der Albert-Einstein-Straße wurde in der Nacht zum Samstag ein 24-jähriger Mann von einer unbekannten Person bewusstlos geschlagen. Das Opfer aus dem Raum Kaiserslautern erhielt einen gezielten Faustschlag ins Gesicht und ging daraufhin bewusstlos zu Boden. Der Geschädigte musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Warum es zu dem Streit kam konnte nicht ermittelt werden. Der Schläger wird mit 180 bis 185 cm groß und kurzen blonden Haaren beschrieben. Er soll eine auffällige schwarze Adidas-Jacke getragen haben mit den klassischen Emblem-Streifen auf den Armen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06341-2870 entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: 20-jähriger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: (ots) - Ein 20-jähriger Opel-Fahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Weinheim schwer verletzt. Eine 66-Jährige Frau war kurz vor 15 Uhr auf dem Zubringer von der Kreisverbindungsstraße K 4229 in Richtung Dammweg unterwegs. An der Einmündung zum Dammweg in Richtung Bohäckersiedlung missachtete sie beim Linksabbiegen den Vorrang eines entgegenkommenden 20-jährigen Opel-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Dabei erlitt der 20-Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen an der Wirbelsäule. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Wohnungseinbruch - Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zwischen Freitag und Sonntag drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Ehrstädter Straße im Sinsheimer Stadtteil Rohrbach ein. Bisherigen Feststellungen zufolge brachen die Einbrecher die Balkontüre brachial auf und durchsuchten im Innern sämtliche Räume und Behältnisse. Ob diese Gegenstände gestohlen haben, ist bislang noch nicht bekannt. Den Sachschaden an der Terrassentüre beziffert die Polizei auf 2.000 Euro. Eine Familienangehörige stellte den Einbruch am Sonntagmittag fest und alarmierte die Polizei. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Defekter Kühlschrank war Auslöser für einen Brand in einer Flüchtlingsunterkunft

Wiesloch (ots) - In einer Flüchtlingsunterkunft in der Heidelberger Straße brach am Samstagmittag kurz nach 16.00 Uhr ein Brand aus, der offensichtlich von einem defekten Kühlschrank ausging. Die in der Unterkunft zu der Zeit anwesenden 25 Personen konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Allerdings müssen sie nun woanders untergebracht werden, da das Gebäude nicht mehr bewohnbar ist.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Verwechslung von Brems- und Gaspedal führt zu folgenschwerem Unfall

Maxdorf (ots) - Eine schwerverletzte Radfahrerin, leichtverletzte PKW Fahrerin und 30 000 EUR Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Maxdorf. Hier hatte am 13.10.2017 ein 95 jähriger aus Birkenheide, beim Befahren der Hauptstraße in Richtung Oggersheim, Gas- und Bremspedal verwechselt und löste so eine Kettenreaktion aus. Der PKW des 95-jährigen fuhr nun teilweise über den Gehweg, kollidierte in Höhe der Maxstraße mit dem vor ihm fahrenden PKW, sowie einer 68 jährigen Radfahrerin aus Maxdorf. Im weiteren Verlauf kam der Unfallverursacher erst zum Stehen, nachdem er mit drei weiteren, geparkten Fahrzeugen und einer Gartenmauer kollidierte. Die Radfahrerin zog sich schwere Beinverletzungen und eine PKW Fahrerin ein Schleudertrauma zu. Beide wurden durch den alarmierten Notarzt versorgt in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde vor Ort sichergestellt. Die Hauptstraße/Maxstraße musste währende der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Neben zwei Polizeistreifen waren zwei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: LKW zu hoch für Unterführung

Frankenthal (ots) - Zu Verkehrsbehinderungen führte ein Verkehrsunfall am 13.10.2017 gegen 12:30 Uhr in der Heßheimerstraße/Eisenbahnstraße. Hier befuhr ein LKW, trotz des bestehenden Durchfahrtsverbots und der vorhandenen elektronischen Warnanlage, die Unterführung der Bahnlinie von der Heßheimerstraße in Richtung Eisenbahnstraße. Hier kollidierte er auf Grund der Fahrzeughöhe von mehr als 3,5m mit der Unterführung. Der LKW musste samt Anhänger, rückwärts aus der Unterführung gelotst werden, was eine kurzzeitige Verkehrssperrung in beide Richtungen notwendig machte und entsprechende Verkehrsbehinderung nach sich zog.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heiligkreuzsteinach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heiligkreuzsteinach: Motorradfahrer zu schnell unterwegs

Heiligkreuzsteinach (ots) - Ein 21-jähriger Motorradfahrer war mit seiner Suzuki am Freitagnachmittag, gegen 17:02 Uhr, auf der Landstraße L 535 von Hilsenhain kommend in Fahrtrichtung Heiligkreuzsteinach unterwegs. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er am Ausgang einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr circa 30 Meter eine angrenzende Böschung hinunter und kam im Anschluss zu Fall. Hierbei verletzte er sich schwer in Form von verschiedenen Körperprellungen. Durch die eingesetzten Rettungskräfte wurde der Kradfahrer erstversorgt und in ein Krankenhaus verbracht. An der Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von circa 9.000 Euro. Die L 535 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Gommersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Gommersheim: Nachtrag zur Pressemitteilung "Mann tödlich verletzt" vom 13.10.2017

Gommersheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Der Beschuldigte wurde am Mittag des 13.10.2017 dem Haftrichter des Amtsgerichts Landau vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau einen Unterbringungsbefehl wegen Totschlags. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass der 35-jährige Beschuldigte den Frontalzusammenstoß vorsätzlich herbeigeführt und dabei den Tod des 50-Jährigen zumindest billigend in Kauf genommen hat. Die Motivlage des Beschuldigten ist weiter unklar. Ein Unterbringungsbefehl wurde erlassen, weil es Anhaltspunkte dafür gibt, dass sich der Beschuldigte zur Tatzeit in einem Zustand der verminderten Schuldfähigkeit oder Schuldunfähigkeit befunden hat. Der Beschuldigte wurde in das Pfalzklinikum Klingenmünster verbracht. Das Fachkommissariat der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz hat die Ermittlungen übernommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Gommersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.10.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Gommersheim: Mann tödlich verletzt

Gommersheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Noch ist unklar, warum am Donnerstagabend gegen 17.05 Uhr im Amselweg ein 35-jähriger Mann mit einem Transporter den 50-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter umfuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb. Anschließend flüchtete der 35-Jährige mit dem Fahrzeug, konnte aber wenig später vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige soll heute Mittag dem Haftrichter des Amtsgerichts Landau vorgeführt werden.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Gommersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Gommersheim: Tödlich verletzte Person

Ludwigshafen (ots) - Am 12.10.2017 um 18.17 Uhr kam es zu einem Verkehrsereignis in einer Straße in Gommersheim. Hierbei wurde ein 50jähriger Mann angefahren und tödlich verletzt. Aufgrund der Spurenlage und der Zeugenangaben kann ein Kapitaldelikt derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Tödlich verunglückter Motorradfahrer

Landau (ots) - Am Donnerstag den 12.10.2017 gegen 15:45 Uhr kam es auf der B48 zwischen Annweiler und Gossersweiler, ca. 300 Meter nach der Einmündung Wernersberg, zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 54-jähriger Motorradfahrer befuhr die B48 von Annweiler kommend in Richtung Gossersweiler. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Traktor. Ob der Traktorfahrer in irgendeiner Weise durch fehlerhaftes Fahrverhalten zum Unfallhergang beigetragen hat, ist derzeit noch unklar. Von der Staatsanwaltschaft Landau wurde ein Gutachter beauftragt, die Fahrzeuge wurden beschlagnahmt. Der Motorradfahrer verstarb an der Unfallstelle. Die B48 musste zwischen den Einmündungen Gossersweiler und Wernersberg voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert zum Berichtszeitpunkt noch an, voraussichtlich noch bis 19:00 Uhr.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.10.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Versuchter Raub auf Frau

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am gestrigen Abend zwischen 22:00 und 23:00 Uhr, wurde eine 75-jährige Frau, vor ihrem Haus in Neustadt, in der Lilienthalstraße, von zwei unbekannten Männern angesprochen. Sie fragten die Frau nach Geld und ihrer Bankkarte. Als sie darauf nicht weiter einging, schlugen die beiden Männer auf die Frau ein und verletzten sie leicht am Auge. Danach flüchteten sie. Es liegt eine vage Beschreibung der Männer vor. Beide Osteuropäer, einer dürfte nach Auskunft der Frau 25-30 Jahre alt gewesen sein, ca. 175 cm groß und trug ein umgedrehtes Basecap. Wer sachdienliche Hinweise auf die Täter geben kann oder sonst verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, die mit diesem Vorfall in Zusammenhang stehen, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06321/854-0 oder per E-Mail kineustadt@polizei.rlp.de mit der Kriminalinspektion Neustadt in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstagnachmittag überquerte eine 70-Jährige im Ortsteil Baiertal, an einem Zebrastreifen die Wieslocher Straße, als sie gegen 14.20 Uhr von einem Mitsubishi touchiert wurde. Die 54-jährige Fahrerin war in Richtung Schatthausen unterwegs. Bei dem folgenden Sturz zog sich die Fußgängerin lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dieser unter Telefon 0621/174-4140 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: 46-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Das Amtsgericht Mannheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Dienstag, 10.10.2017 Haftbefehl gegen einen 46-Jährigen. Dieser ist des versuchten Mordes dringend tatverdächtig.

Der 46-Jährige soll am Montagmittag, 09.10.2017 unter Vortäuschen von Kaufinteresse ein Geschäft in der Weinheimer Hauptstraße betreten haben.

Dort soll er sodann mehrfach und unvermittelt mit einem mitgebrachten Messer, von hinten, auf einen 24-Jährigen Angestellten eingestochen haben. Von seinem Angriff soll er erst abgelassen haben, als ein Zeuge dem 24-Jährigen zu Hilfe kam.

Der 46-Jährige wurde kurz nach der Tat noch am Tatort vorläufig festgenommen. Das schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminal-kommissariats Mannheim, insbesondere zum Tatmotiv dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Einbruch in Haus

Schifferstadt (ots) - Am Montag, zwischen 16:30 und 21:30 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter durch Einschlagen eines Fensters Zutritt zu einem Wohnhaus in der Adelheid-Braun-Straße. Ersten Erkenntnissen zufolge ist Schmuck entwendet worden. Die Polizei konnte mehrere Schuh- und Hebelspuren sichern. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.10.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Waibstadt: Arbeitsunfall, Mann schwer verletzt in Krankenhaus geflogen

Waibstadt (ots) - Ein Arbeitsunfall in Waibstadt wurde der Polizei am frühen Montagnachmittag gemeldet.

Gegen 13:00 Uhr wurde ein 35-jähriger Arbeiter im Unteren Lohhaus bei Pflasterarbeiten schwer verletzt. Der 53-jährige Fahrer eines Kleinbaggers hatte seinen Kollegen beim Rückwärtsfahren mit der Baumaschine übersehen und anschließend erfasst. Dabei erlitt der Geschädigte eine Fraktur des linken Knöchels bzw. Sprunggelenks. Der Mann wurde noch an der Unfallstelle intensivmedizinisch versorgt und anschließend mit einem Hubschrauber in ein Spezialkrankenhaus geflogen, wo er stationär aufgenommen wurde.

Lebensgefahr besteht nicht. Das Verkehrskommissariat in Heidelberg hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.10.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Mann durch Messer schwer verletzt

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Montagmittag, kurz nach 13 Uhr, kam es nach derzeitigen Erkenntnissen in der Hauptstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf einer der Männer seinen Kontrahenten mit einem Messer schwer verletzte.

Der Verletzte wurde mit Schnitt- und Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter konnte unter anderem durch Zeugenhinweise vor Ort festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.10.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Schäferhund beißt ältere Frau

Landau (ots) - 7. Oktober 2017, 17 Uhr Ein Samstagspaziergang einer 80-jährigen Landauerin im Bereich der Grabengärten endete im Krankenhaus. Der Frau kam auf dem Gehweg ein Hundebesitzer entgegen, der zwei Schäferhunde an der Leine hatte. Als die Personen auf gleicher Höhe waren, sprang einer der Hunde in Richtung der Seniorin und biss ihr in den rechten Ellenbogen. Die Frau stürzte und schlug mit dem Gesicht auf den Boden und verletzte sich schwer. Die Frau kam ins Krankenhaus. Der Hundebesitzer wurde beanzeigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.10.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Schreckschusspistole oder Pfefferspray eingesetzt

Landau (ots) - 7. Oktober 2017, 9.15 Uhr Am Samstagmorgen kam es zwischen zwei Freunden zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 38-jährige Wohnungsinhaber in der Stadtschreibergasse seinem zehn Jahren älteren Freund mit der Schreckschusspistole - wie der Geschädigte behauptete - oder mit dem Pfefferspray -so der Beschuldigte - ins Gesicht schoss. Dadurch erlitt der ältere der Beiden Reizungen an den Augen und der Atemwege. Vorausgegangen war ein Streitgespräch zwischen den beiden Streithähnen. Der Geschädigte revanchierte sich, indem er seinem (noch) Freund den Computerbildschirm beschädigte. Beide Männer haben sich gegenseitig beanzeigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.10.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Brand in Gommersheim: Verdacht der Brandstiftung

Landau (ots) - Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landau wurde ein Brandsachverständiger beauftragt, der den Brandort gemeinsam mit einem Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Landau begutachtet hat. Durch den Brand am 12.09.2017 in der Hauptstraße war der Dachstuhl des Fachwerkhauses komplett eingestürzt, weshalb sich die Brandermittlungen sehr schwierig gestalteten und einige Zeit in Anspruch nahmen. Zeitweise konnten die Ermittlungen nur mit Unterstützung des THW sowie einer Baufirma durchgeführt werden. Es besteht weiterhin Einsturzgefahr. Hinweise auf einen brandursächlichen technischen Defekt konnten nicht erlangt werden. Die Kriminalpolizei Landau ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Landau unter der 06341-287 0 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 07.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Schusswaffen tragende Person

Zweibrücken (ots) - Schusswaffen tragende Person

Am Samstag, 07.10.2017, vormittags wurde durch einen Zeugen eine 43-jährige männliche Person auf ihrem Grundstück in der Köhlstraße in Zweibrücken beobachtet wie sie eine Faustfeuerwaffe in der Hand trug. Anschließend begab sich die Person ins Anwesen und lud die Waffe vor einem Fenster, für den Zeugen klar erkennbar durch. Durch Spezialkräfte der Polizei wurde das Anwesen betreten, die Person festgesetzt. Eine erlaubnisfreie Schreckschusspistole sowie andere erlaubnisfreie Waffen wurden aufgefunden und sichergestellt.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Pfefferspray versprüht - 49 Schüler klagten über Atemwegsreizungen

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Der Grund, weshalb in der Toilettenanlage der Theodor-Heuß-Schule reizende Dämpfe festgestellt wurden, war schnell ermittelt.

Zwei Schüler hatten in einer Pause in der Toilette mit Pfefferspray hantiert, worauf es zum Austritt des Stoffes kam.

Insgesamt klagten 49 Schülerinnen und Schüler über Atemwegsreizungen. Nachdem sie notärztlich begutachtet worden waren, konnten sie gemeinsam mit den restlichen Schülern wieder in die Klassenzimmer entlassen werden.

Das Gebäude war zwischenzeitlich von der Sinsheimer Feuerwehr entlüftet worden, sodass der Unterricht fortgesetzt werden konnte.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Reizende Dämpfe in Schule festgestellt; Schule geräumt - 45 Schüler klagen über Atemwegsreizungen

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Weil kurz nach 13 Uhr in der der Toilettenanlage der Theodor-Heuß-Schule reizende Dämpfe festgestellt wurden, wurde das Gebäude geräumt.

Rund 300 Schüler und Kinder des Tageshortes wurden in der Turnhalle gesammelt.

Derzeit führt die Feuerwehr Sinsheim Messungen hinsichtlich des Schadstoffes durch und beabsichtigt, das Gebäude zu lüften.

Insgesamt sollen 45 Schüler über Atemwegsreizungen klagen. Sie werden vor Ort medizinisch betreut.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Tödlicher Verkehrsunfall auf A 6 - Sperrung aufgehoben

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Die Teilsperrung der A 6 bei Sinsheim infolge des tödlichen Verkehrsunfalls wurde gegen 11.45 Uhr wieder aufgehoben. Trotzdem staut sich der Verkehr nach wie vor mehrere Kilometer zurück.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt; dürfte jedoch bei mehreren zehntausend Euro liegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Walldorf: Wurden Täter gestört ? Polizei ermittelt und bittet um Hinweise

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bislang nicht ermittelte Täter schlugen in der Nacht zum Dienstag die Scheibe eines in der Straße "Im Lagenloch" abgestellten schwarzen BMW ein. Ziel dürfte das fest eingebaute Navigationsgerät gewesen sein. Offenbar wurden die Täter jedoch bei ihrer Tatausführung gestört und suchten "das Weite".

Die Polizei schließt nicht aus, dass dieser versuchte Aufbruch in Zusammenhang mit einem weiteren Fall in unmittelbarer Nähe besteht. Hier hatte der Geschädigte den Täter kurz nach 1 Uhr überrascht, der sofort von seiner Tatausübung abließ und geflüchtet war. Angaben zu dieser Person konnte der Geschädigte nicht machen.

Die Polizei Wiesloch, Tel.: 06222/57090, oder die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555, nehmen sachdienliche Hinweise entgegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.10.2017 | 09:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Tödlicher Verkehrsunfall auf A 6 - zwei von drei Fahrstreifen gesperrt, Aufhebung der Sperrung noch nicht bekannt - zehn Kilometer Rückstau

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Aktuell in der Region Rhein-Neckar

Bild: myHomeseite.de

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Nachdem es am frühen Mittwochmorgen zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A 6 bei Sinsheim gekommen war, wurden zwei von drei Fahrstreifen in Richtung Mannheim gesperrt.

Der 32-jährige Fahrer eines tschechischen Kleinlasters war zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Süd und Sinsheim, kurz nach der Tank- und Rastanlage Kraichgau-Nord, auf einen davor langsam fahrenden Lkw aufgefahren. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Derzeit sind die Beamten der Autobahnpolizei Walldorf mit der Unfallaufnahme beschäftigt. Bis zur Bergung und Abschleppen beider Fahrzeuge bleiben beide Fahrstreifen gesperrt. Die Sperrung wird noch eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Mit einer Freigabe der Spuren wird erst am späten Mittwochvormittag gerechnet.

Derzeit ist ein Rückstau von rund zehn Kilometern verzeichnet.

Wer sich auskennt, wird gebeten Ausweichrouten wählen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim | Nachricht vom: 04.10.2017 | 07:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Auffahrunfall auf der A 6 i.R. Mannheim. Fahrer tödlich verletzt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Aktuell in der Region Rhein-Neckar

Bild: myHomeseite.de

Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) - Am Mittwochmorgen, gg. 05.30 Uhr fuhr ein 32-jähriger Fahrer eines Kleinlastwagens auf der A 6, in Fahrtrichtung Mannheim, kurz vor der Baustelle, auf einen Lastzug auf. Der Unfall ereignete sich kurz vor der dortigen Baustelle. Der Fahrer des Kleinlastwagens verstarb noch an der Unfallstelle. Der Lastzug Fahrer erlitt einen Schock. Auf der A 6 sind zwei der drei Fahrstreifen gesperrt. Es hat sich mittlerweile ein Stau von rund 4 Kilometer Länge gebildet.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.10.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Verkehrsrowdy aus dem Verkehr gezogen - Zeugen gesucht

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am 03.10.2017 gingen bei der Polizei Meldungen ein, dass jemand mit einem blauen Citroen C5 mit Mannheimer Kennzeichen in der Neustadter Innenstadt in rücksichtloser Art und Weise unterwegs war. Von Vollbremsungen, rauchendem Kühler und roten Ampeln war die Rede. Der Pkw konnte schließlich von Bundespolizisten am Bahnhof angehalten werden. Der Wagen war nicht mehr verkehrssicher. Der aggressive Fahrer, der sich polizeilichen Maßnahmen aktiv widersetzte, dürfte unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestanden haben und im Fahrzeug wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Sie sucht zudem Zeugen, die Angaben über entsprechend auffällige Fahrmanöver machen können.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Fahrzeug treibt im Rhein

Frankenthal (ots) - Am 29.09.2017 gegen 21:25 wurde die Polizei über einen im Rhein treibenden PKW informiert. Den alarmierten Kräften wurde schnell bekannt, dass sich darin zum Glück keine Personen befanden. Ein 46-jähriger Mann aus Ludwigshafen hatte sich gerade von seinem Bekannten einen nagelneuen VW Crafter geliehen als ihn seine Tochter zu einer Aussprache bat. Beide fuhren auf den Parkplatz neben dem BASF-Landeshafen. Dort sprang die 20-jährige Tochter plötzlich weinend aus dem PKW. Der Vater stieg nun ebenfalls aus und vergaß dabei vermutlich die Handbremse zu betätigen; daraufhin setzte sich das Fahrzeug in Bewegung, rollte in den Rhein und trieb davon. Den Feuerwehren von Frankenthal, Ludwigshafen und Mannheim gelang es gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei in ca. 2-stündiger Arbeit, den PKW zu bergen und wieder an Land zu bringen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, am ausgeliehenen PKW entstand allerdings Totalschaden von ca. 35.000 Euro.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Verlorenes Glücksspiel führt zu Ehestreit

Landau (ots) - Am frühen Samstagmorgen gegen 01:00Uhr kam es in einer Stadtkneipe im Süden Landaus zu lautstarken Streitigkeiten zwischen einem Ehepaar. Hintergrund war das durch die 56-jährige Ehefrau verspielte Geld im dreistelligen Bereich an einem dortigen Glückspielautomaten. Der gleichaltrige Ehemann brachte seine Frau schließlich nach Hause, um nicht noch weiter die gemeinsame Haushaltskasse zu belasten. Weiteres wird nun, außerhalb der polizeilichen Zuständigkeit, eheintern geregelt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hier die Stadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.09.2017 | 17:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Fahndung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz nach mutmaßlichem Erpresser

-> Die Polizei braucht Ihre Hilfe!

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Konstanz (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz

Warnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und des Polizeipräsidiums Konstanz vor vergifteten Lebensmitteln

Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Handelskonzerne hat ein unbekannter Täter in einem Schreiben an unterschiedliche Adressaten einschließlich der Polizei angedroht, bei Nichterfüllung seiner Geldforderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind.

Verbraucher werden deshalb aufgefordert, besonders auf Beschädigungen der Umverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks (besonders bei Glasverpackungen mit Schraubverschluss) zu achten. Ordnungsgemäß verschlossene Gläser weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören.

Die Ermittlungsbehörden und die amtliche Lebensmittelüberwachung nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in verschiedenen Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen in Verkaufsregalen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis von Angestellten und der Polizei aufgefunden werden konnten.

Vorbeugungstipps finden Sie im Internet unter: http://www.polizei-beratung.de

Der Erpressung dringend verdächtig, zumindest daran beteiligt zu sein, ist der abgebildete Mann, der vergangene Woche in einem Lebensmittelmarkt in Friedrichshafen von einer Überwachungskamera erfasst wurde.

Personen, denen der abgebildete Mann auffällt, die diesen in den vergangenen Tagen gesehen haben, die Hinweise zu seiner Identität geben können oder Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Erpressungsfall wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Konstanz, Tel. 0049 (0)7531 995 - 3434, in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.09.2017 | 17:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Kellerbrand in alter Lagerhalle vorsätzlich gelegt - Zeugen gesucht

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Mittwochnachmittag, bereits kurz nach 15 Uhr, wurde ein Brand im Kellerraum einer Lagerhalle einer ehemaligen Möbelfabrik in der Römerstraße in Altwiesloch festgestellt.

Die Feuerwehr Wiesloch, die mit 25 Mann im Einsatz war, konnte das Feuer schnell löschen. Der Sachschaden ist gering, wird lediglich auf rund 1.000.- Euro beziffert.

Nach den ersten Ermittlungen der Brandexperten des Wieslocher Polizeireviers, besteht der Verdacht der Brandstiftung. Sperrmüll und sonstiger Müll wurden entzündet.

Hinweise zu dem oder den Tätern liegen bislang noch nicht vor.

Zeugen wollen in den letzten Wochen, auch kurze Zeit vor Ausbruch des Brandes spielende Kinder auf dem Firmenareal beobachtet haben. Ob sie für das Zustandekommen des Brandes verantwortlich sind, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 entgegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Hirschberg-Großsachsen: Kellerbrand - Keine Verletzten

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem Kellerbrand im Ortsteil Großsachsen entstand am frühen Donnerstagnachmittag Sachschaden von rund 35.000 Euro. Gegen 13.20 Uhr war im Keller eines Anwesens in der Lessingstraße aus bislang unbekannter Ursache die Heizungsanlage in Brand geraten. Anwohner, denen die starke Rauchentwicklung aufgefallen war, verständigten Polizei und Feuerwehr. Durch die Freiwillige Feuerwehr Hirschberg, die mit 4 Fahrzeugen und 16 Feuerwehrleuten vor Ort eingesetzt war, konnten die Flammen rasch gelöscht werden. Anwohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neuburg am Rhein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.09.2017 | 16:25 Uhr | Quelle: ( ots )

Neuburg am Rhein: Fahrradunfall mit tödlich verletzter Person

Neuburg am Rhein (ots) - Neuburg am Rhein; Am Mittwoch den 27.04.2017 kam es auf der K20 von Berg in Richtung Neuburg gegen 17:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall zweier Radfahrer, von denen einer tödlich verletzt wurde. Ein 52-jähriger Rennradfahrer aus Karlsruhe befuhr mit hoher Geschwindigkeit die genannte Strecke und fuhr aus Unachtsamkeit ungebremst auf den vor ihm fahrenden 81-jährigen Radfahrer aus Neuburg auf, wodurch beide zu Boden stürzten. Der 81-jährige trug keinen Schutzhelm und wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Karlsruher Klinik geflogen wurde. Dort verstarb er gegen 20:30 Uhr an seinen schweren Verletzungen. Der 52-jährige, welcher einen Schutzhelm trug, wurde mit leichteren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Kristalline Substanz löst Einsatz im Jobcenter Neustadt aus

Neustadt/Weinstraße (ots) - Spezialisten des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz untersuchten die sichergestellten Gegenstände (Briefumschlag mit kristalliner Substanz)und teilten eben das erste Untersuchungsergebnis mit: es handelt sich bei dem einsatzauslösenden Gegenstand um einen umgangssprachlich als Stinkbombe bezeichneten Artikel, der nahezu überall frei verkäuflich ist. Die übelriechende Substanz ist nicht gesundheitsschädlich und stellt keine Gefahr für die Umwelt dar.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Limburgerhof/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 27.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Limburgerhof: Falsche Polizeibeamte unterwegs

Limburgerhof (ots) - Am Dienstagmorgen gegen 10:00 Uhr haben zwei Personen - eine etwa 30 Jahre alte Frau und ein etwa 35 Jahre alter Mann - an einem Anwesen in der Tilsiter Straße geklingelt und versucht sich durch Vortäuschen angeblicher Ermittlungen Zutritt zu verschaffen. Obwohl die Personen Ausweise vorzeigten, fiel die Anwohnerin nicht auf die Lüge rein. Die Frau und der Mann entfernten sich dann wieder. Die (echte) Polizei ermittelt nun wegen Amtsanmaßung. Zeugen, die Angaben zu den Personen machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neckargemünd: Schutz vor Wohnungseinbruch - Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert vor Ort

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Als besonderes Serviceangebot zum Thema " Wirksamer Schutz vor Wohnungseinbruch " ist das Polizeipräsidium Mannheim mit einem Informationsfahrzeug des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, einer mobilen Beratungsstelle, mit entsprechenden Ausstellungs-Exponaten in Neckargemünd.

Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle stehen am Donnerstag, 28. September 2017, in der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 Uhr, in Neckargemünd, Schützenstraße 2, auf dem Gelände der Feuerwehr,

interessierten Bürgern mit Rat und Tat zum Thema " Schutz vor Wohnungseinbruch " zur Seite und klären zudem über die aktuelle Sicherheitslage, die neuesten Tricks der Einbrecher sowie auch über technische Möglichkeiten, Wohnungen und Wohnhäuser schon mit einfachen Mitteln wirkungsvoll zu sichern, auf.

Besonders hingewiesen wird auf die Möglichkeit, dass selbstverständlich auch Termine für eine individuelle - kostenfreie - Beratung bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort vereinbart werden kann.

Mit dieser Aktion fördert das Polizeipräsidium Mannheim die Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema " Wohnungseinbruch " und gibt konkrete Hilfestellung zur Vermeidung von Schadensfällen. Nutzen Sie daher zahlreich dieses sinnvolle und unentgeltliche Angebot!

Für weitere Fragen steht Ihnen auch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter Tel.-Nr. 06221/99-1234 jeweils zwischen Montag und Freitag in der Zeit von 08.00 und 16.00 Uhr zur Verfügung. Erreichbarkeit per E-Mail: beratungsstelle.hd@polizei.bwl.de

Weitere Hinweise auch unter www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Laudenbach: 54-jähriger Mann bei Dacharbeiten in die Tiefe gestürzt.

Mannheim (ots) - Am Dienstagmorgen zog sich ein 54-jähriger Mann in Laudenbach bei einem Sturz in die Tiefe schwere Verletzungen zu. Der Mann war gegen neun Uhr auf das Flachdach eines 3-geschossigen Neubaus in der Straße "Am Brunnenstück" gestiegen. Kurz nach Betreten des Daches stürzte er rund drei Meter in die Tiefe ins Gebäudeinnere und zog sich dabei schwere Schädelverletzungen und Knochenbrüche an beiden Handgelenken zu. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik nach Ludwigshafen geflogen. Zuvor musste er durch Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Hemsbach und Laudenbach aus dem dritten Obergeschoss gerettet werden. Die Ermittlungen hinsichtlich des Geschehensablaufs dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Edingen-Neckarhausen: Drei BMWs aufgebrochen - Zeugen gesucht

Mannheim/Edingen-Neckarhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Zeit zwischen Samstag und Montag brachen bislang unbekannte Täter in drei BMW ein.

In der Fichtenstraße im Stadtteil Neckarhausen entwendeten die Unbekannten in der Zeit zwischen Samstag, 20.15 Uhr und Montag, 7.15 Uhr ein mobiles Navigationsgerät.

Ebenfalls im Stadtteil Neckarhausen bauten die Täter in der Zeit zwischen Samstag, 16 Uhr und Montag, 7.10 Uhr aus einem Fahrzeug den Bordcomputer mit Navi sowie das Lenkrad aus und nahmen es mit.

Das Multifunktionslenkrad, ein fest eingebautes Navigationsgerät, den Tacho und eine Bedieneinheit wurden aus einem 5er BMW in der Schwabenstraße in Mannheim-Seckenheim in der Zeit zwischen Sonntag, 14 Uh und Montag, 5 Uhr entwendet.

Bei allen drei BMWs wurde jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen, um in das Fahrzeug zu gelangen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Ob es sich bei den drei Aufbrüchen um die gleichen Täter handelt, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen hat.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter Telefon 06203/93050 oder dem Kriminaldauerdienst unter 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Ungeklärter Todesfall - Zeugenaufruf

Frankenthal (ots) - Über einen medizinischen Notfall war heute Mittag, 25.09.2017, kurz nach 14.30 Uhr, die Rettungsleitstelle informiert worden. Auf dem Fuß-und Radweg in der Eisenbahnstraße, Höhe Parkhaus, war ein 50-jähriger Mann mit Verletzungen aufgefunden worden. Der nicht ansprechbare Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb er um 15.44 Uhr.

Zur Klärung der Umstände bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise! Wer hat den Mann heute Mittag in Frankenthal gesehen? Wer hat beobachtet, was in der Nähe des Parkhauses geschehen ist.

Der Verstorbene war 50 Jahre alt, 1,70m groß und schlank. Er hatte graues kurzes Haar und trug eine hellblaue Jeans, einen hellblauen Pullover und eine dunkelblaue Jacke.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 25.09.2017 | 19:50 Uhr | Quelle: ( ots )

Haßloch: Andechser Bierfest - Raub durch unbekannte Jugendliche

Haßloch (ots) - In der Zeit vom Freitag, den 22.09.2017 bis Sonntag, den 24.09.2017 wurde in Haßloch das Andechser Bierfest gefeiert. Die Einsatzkräfte der Polizei Haßloch mussten mehrere Streitigkeiten schlichten und es wurden einige Körperverletzungsdelikte beanzeigt.

Am Samstagabend, den 23.09.2017, kam es in der Zeit zwischen 22.00 Uhr bis 23.00 Uhr, zu einem Raubdelikt auf dem Parkplatz in der Schillerstraße in Haßloch. Ein 16-Jähriger wurde aus einer größeren Gruppe Jugendlicher heraus, augenscheinlich türkischer Abstammung, zusammengeschlagen und es wurde ihm sein Rucksack mit Inhalt und Handys entwendet. Er wurde dabei leicht verletzt.

Bereits um 20.30 Uhr traf der Geschädigte am Bahnhof Neustadt-Böbig auf die größere Gruppe Jugendlicher. Hier wurde ihm sein Geldbeutel aus der Hosentasche entwendet, welchen er im Anschluss wieder von einem Gruppenmitglied ausgehändigt bekam.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Haßloch unter der Tel.: 06324/933-0.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Person leblos in der Queich geborgen

Germersheim (ots) - Am heutigen Morgen gegen 08:00 Uhr wurde eine weibliche Person leblos in der Queich aufgefunden. Nach momentanem Sachstand ist nicht von einer Gewalttat auszugehen. Die Identität der Frau konnte bisher nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sandhausen: Fußgängerin von Auto erfasst und schwer verletzt

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstagnachmittag wurde eine Fußgängerin in der Hauptstraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Die 51-Jährige überquerte gegen 18.45 Uhr an einem Fußgängerüberweg in Höhe Bahnhofstraße die Fahrbahn, als sie von einer 58-jährigen Peugeot-Fahrerin übersehen und angefahren wurde.

Nach der Erstversorgung wurde die Verletzte in eine Klinik gebracht. Der Peugeot wurde bei der Kollision nicht beschädigt. Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Mädchen unsittlich berührt

Landau (ots) - Eine 16-jährige Jugendliche wurde am Donnerstag, dem 21.09.2017, um 13:00 Uhr im Toilettenbereich eines Restaurants von einem unbekannten Mann belästigt. Zunächst wurde die Tür zur Damentoilette durch den unbekannten Täter so von außen aufgestoßen, dass das Mädchen dabei leicht am Kopf verletzt wurde. Beim Verlassen des Toilettenbereichs, fasste ihr der unbekannte Mann an das Gesäß. Der unbekannte Mann soll ca. 35 Jahre alt sein und ca. 176 cm groß. Er trug dunkle Kleidung und soll eine athletischer Figur, sowie kurze schwarze Haare haben.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Nackt am Schwanenweiher

Germersheim (ots) - Am Mittwochnachmittag teilte ein Spaziergänger der Polizei mit, dass am Schwanenweiher in Germersheim zwei nackte Personen im Gestrüpp liegen und nicht auf Zurufe reagieren würden. Vor Ort konnten ein 41 Jähriger und seine 51 jährige Freundin unbekleidet und eng umschlungen schlafend angetroffen werden. Beide waren erheblich alkoholisiert, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der Frau einen Wert von 2,4 Promille und bei dem Mann einen Wert von 3,0 Promille. Wieder angezogen verließen die beiden die Örtlichkeit um ihren Rausch nun bei einem Bekannten auszuschlafen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.09.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Verkehrsunfall auf der B9

Germersheim (ots) - Eine verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 31000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag um 13 Uhr auf der B9. Ein 30jähriger Autofahrer befuhr die B9 in nördlicher Fahrtrichtung, als sein Auto auf Höhe von Germersheim aufgrund eines technischen Defekts auf der linken Fahrspur zum Stehen kam. Die dahinter fahrenden 29 und 38 jährigen Autofahrer konnten beide nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß zwischen allen drei Fahrzeugen. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des Pannenfahrzeugs am Handgelenk verletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Überholspur war während der Unfallaufnahme für zwei Stunden voll gesperrt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: A 65 Verkehrsunfall unter Betäubungsmitteleinfluss

Landau (ots) - Am 19.09.2019, gegen 17:10 Uhr, befuhr ein 35jähriger aus Albersweiler mit seinem Pkw die A 65 in Fahrtrichtung Norden. In Höhe der Ausfahrt Landau-Süd geriet er auf Grund unangepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn und unter Betäubungsmitteleinfluss nach links in die Leitplanke. Er beschädigte diese auf einer Länge von ca. 16m und seinen Pkw schwer im Frontbereich, so dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der 35jährige hatte noch leichten Restalkohol in der Atemluft. Zudem reagierte ein Schnelltest positiv auf Amphetamin, so dass er zu hiesiger Polizeiinspektion verbracht wurde, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Er muss sich nun strafrechtlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die A 65 war während der Unfallaufnahme einspurig gesperrt und es kam zu einem längeren Rückstau im Berufsverkehr.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Dudenhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Dudenhofen: Täter verwüsten Sportheim und entwenden Bargeld

Dudenhofen (ots) - In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter in das Vereinsheim des TC Dudenhofen ein. Sie brachen mehrere Türen auf und entwendeten Bargeld und Lebensmittel. Ein Wandtresor wurde herausgebrochen und entwendet. Der Sachschaden ist mit ca. 2000.- Euro etwa doppelt so hoch wie der Wert des Diebesgutes.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Mit Taschenmesser bedroht

Germersheim (ots) - Am Montagabend gegen 20 Uhr begab sich ein 47 jähriger Germersheimer an die Jet Tankstelle in die Münchener Straße um sein Fahrrad im Bereich des Luftaggregats aufzupumpen. Hierbei kam ein Mann auf ihn zu und sagte, dass er verschwinden soll. Nachdem der Radfahrer der Aufforderung nicht nachkam, zügte der Täter ein Taschenmesser und wiederholte seine Aufforderung. Der Geschädigte verständigte daraufhin die Polizei Germersheim, welche den Täter nicht mehr antreffen konnte. Dieser hatte sich zwischenzeitlich fußläufig von der Örtlichkeit entfernt. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: - männlich, ca. 50 Jahre alt, schlank, kurze Haare. Zudem war der Täter alkoholisiert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wurde eingeleitet.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bammental/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Bammental: Ergebnisse nach Großeinsatz an zwei Schulen

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Nach den Großeinsätzen an zwei Bammentaler Schulen liegen nun erste Ergebnisse vor.

Bei einem missglückten Versuch während eines Chemieunterrichts am Gymnasium am Herbert-Echner-Platz, wurden am Montagvormittag, kurz vor 11 Uhr, Natriumdämpfe freigesetzt.

Sowohl die Chemielehrerin selbst, ein Praktikant und ein Hausmeister, als auch 13 Schüler wurden dadurch verletzt. Fünf Schüler im Alter zwischen 13-15 Jahren wurden vorsorglich stationär in einer Heidelberger Klinik aufgenommen und sollen aber wieder im Laufe des Dienstages entlassen werden. Insgesamt wurden alle 28 Schüler der betroffenen 9. Klasse medizinisch untersucht. Der Chemieraum wurde noch am Montag von der Bammentaler Feuerwehr gelüftet. Beschädigungen oder auch Einschränkungen im Schulbetrieb entstanden nicht. Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in mehreren Fällen wurden aufgenommen.

Rund zwei Stunden später war an der benachbarten Elsentalschule Alarm ausgelöst worden. Die Schule mit rund 600 Schülerinnen und Schülern wurde daraufhin geräumt. Im Foyer der Schule wurden zwei Flüssigkeitslachen entdeckt und gesichert. Eine Auswertung bei der Mannheimer Berufsfeuerwehr ergab, dass es sich bei der Flüssigkeit um ein Butter-/Knoblauchsäuregemisch handelte, das ungiftig, jedoch durch starke geruchsintensive Ekelhaftigkeit gekennzeichnet ist. Insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler, die über Übelkeit und Kopfschmerzen klagten, wurden im nahegelegenen Feuerwehrhaus von Notärzten, Helfern des Roten Kreuzes und Seelsorgern untersucht und betreut. Drei von ihnen, zwei 11 und 15 Jahre alte Mädchen sowie ein 10-jähriger Junge wurden weiterbehandelt, während alle anderen sukzessive entlassen werden konnten. Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in mehreren Fällen wurden auch hier die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehren aus Bammental, Wiesenbach und Leimen waren mit rund 30, die Seelsorgeteams der Feuerwehr und des DRK mit insgesamt 10, und das DRK insgesamt mit 30 Helfern sowie zwei Notärzten im Einsatz.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Tödlicher Verkehrsunfall mit Fußgänger

Bad Dürkheim (ots) - Am 18.09.17, gegen 20:45 Uhr befuhr eine 23-jährige PKW Fahrerin aus Kaiserslautern mit ihrem BMW die B271 von Ungstein in Richtung Bad Dürkheim. Kurz nach Ortsausgang Ungstein setzte sie zum Überholen eines vor ihr in gleicher Richtung fahrenden PKW an. Beim Überholen erfasst die 23-jährige einen mit seiner Ehefrau am linken Fahrbahnrand laufenden 56-jährigen Fußgänger aus Neustadt. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall in eine neben der Fahrbahn verlaufende Böschung geschleudert. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen durch Passanten und DRK erlag der Mann noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Ehefrau, so wie die Fahrzeugführerin und deren beiden Insassen erlitten durch den Unfall einen Schock und wurden durch das DRK und Kriseninterventionsteam Grünstadt versorgt. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000.- Euro. Der überholte PKW-Führer setzte seine Fahrt in Richtung Bad Dürkheim fort. Laut Zeugen würde es sich um einen silberfarbenen Opel Meriva, neueren Baujahres handeln.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bammental/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bammental: Großeinsatz an zwei Schulen - Meldung zwei

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eine erste Einschätzung, dass ausgetretene Buttersäure am frühen Montagnachmittag, kurz vor 13 Uhr, zur Alarmauslösung an der Elsenztalschule führte, hat sich bislang noch nicht bestätigt.

Die Feuerwehr Bammental stellte bei der Absuche im Foyer der Schule zwei Flüssigkeitslachen auf dem Boden fest. Die Flüssigkeiten wurden gesichert. Eine Typisierung der Stoffe führt die Mannheimer Berufsfeuerwehr durch. Ein Ergebnis liegt bislang noch nicht vor.

Von den rund 600 Schülern der Elsentalschule, wurden 50 von zwei Notärzten untersucht. Fünf von ihnen wurden zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht. Der Unterricht wurde im laufe des nchmittages nicht mehr fortgesetzt.

Inwiefern die beiden Lachen vorsätzlich ausgebracht wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen. Darüber hinaus wird geprüft, ob in beiden Fällen, also auch bei dem Unfall im Chemieunterricht des Gymnasiums, strafrechtliche Ermittlungen durchzuführen sind.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bammental/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bammental: Großeinsatz an zwei Schulen

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zu einem Großeinsatz verschiedener Rettungskräfte kam es am Montag an zwei Schulen.

Zunächst kam es gegen 11 Uhr zu einer Verpuffung bei der Durchführung eines Versuchs während eines Chemie-Unterrichts im Gymnasium am Herbert-Echner-Platz. Sowohl die Chemie-Lehrerin als auch bislang 13 Schülerinnen und Schüler sowie ein Hausmeister erlitten dabei Verletzungen. Die Lehrerin erlitt Verletzungen an einer Hand, alle anderen klagten über Atemwegsreizungen. Sie wurden noch vor Ort notärztlich behandelt.

Zur weiteren Untersuchung wurden sowohl die 13 als auch die restlichen 15 Schülerinnen und Schüler der Klasse zu weiteren Untersuchungen in die Kinderklinik nach Heidelberg gebracht.

Kurz vor 13 Uhr wurde Alarm an der benachbarten Elsenztalschule, ebenfalls am Herbert-Echner-Platz, ausgelöst. Die Schule mit rund 600 Schülerinnen und Schülern wurde daraufhin geräumt. Die Feuerwehr Bammental ist derzeit im Einsatz und beabsichtigt, im Schulgebäude Messungen durchzuführen.

Nach einer ersten Einschätzung könnte ausgetretene Buttersäure zur Alarmauslösung geführt haben.

Über eventuelle Verletzte liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 18.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Mit Waffen in der Fußgängerzone unterwegs

Landau (ots) - 16. September 2017, 00.20 Uhr In der Nacht zum Samstag lief ein 22-jähriger aus Schifferstadt in einer Kleingruppe von drei Personen durch die Fußgängerzone. In der Fußgängerzone beschädigte er wahllos zwei Wahlplakate. Auf die begangenen Sachbeschädigung wurde er von einem 21-jährigen Landauer, der mit seinem älteren Bruder ebenfalls in der Fußgängerzone unterwegs war, angesprochen. Es kam zu einem hitzigen Wortwechsel zwischen den Beiden, in deren Verlauf der Schifferstadter plötzlich ein Messer zog. Der junge Mann aus Landau wich zurück und der Mann aus Schifferstadt steckte das Messer wieder ein um plötzlich doch auf den Landauer zuzurennen. Es kam zu einer Keilerei, wobei beide Kontrahenten zu Boden gingen und sich auf dem Boden wälzten. Nachdem der Angreifer sich eine blutende Platzwunde am Kinn zuzog, gab er den Kampf auf. Er hatte jedoch noch nicht genug, sondern holte aus seiner mitgeführten Sporttasche eine Schreckschusspistole und schoss einmal in die Luft. Danach zielte er auf den Landauer ohne jedoch abzudrücken. Der 21-jährige konnte mit Hilfe seines Bruders den Angreifer entwaffnen und die Polizei rufen. Bei Eintreffen der Polizei war die Kleingruppe geflüchtet. Die Gruppe konnte jedoch kurze Zeit später in der Königstraße entdeckt und kontrolliert werden. Bei der Durchsuchung der Sporttasche konnte neben einem Klappmesser noch ein Teleskopschlagstock aufgefunden werden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoß nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Kandel/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kandel: Wahlplakate der AFD in Kandel angezündet

Kandel (ots) - Nach Angaben von Zeugen stiegen am Freitag gegen 23.10 Uhr drei bislang unbekannte, anscheinend betrunkene männliche Personen im Alter von 16 bis 20 Jahren aus dem Zug und gingen laut grölend zu einer Wahlplakatwand am Bahnhofsvorplatz. Dort entfernten sie vermutlich mit einem Messer zwei Wahlplakate der AFD und verbrannten diese dann am Sockel eines Verkehrsschildes. Alle drei Personen hätten Rucksäcke getragen. Eine der Personen trug einen roten Kapuzenpulli. Ansonsten konnte zu den Personen keine Beschreibung abgegeben werden. Nach der Tat entfernten sich die Personen in Richtung Stadtmitte. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die PI Wörth unter Telefon 07271/9221-0 entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wörth: Angebranntes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Wörth (ots) - Am Freitag wurde gegen 14.30 Uhr durch Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Keltenstraße in Wörth gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass in der Wohnung einer asiatischen Familie aus Unachtsamkeit das Essen derart stark angebrannt war, dass nach dem Löschversuch mit Wasser eine unüblich starke Rauchentwicklung die gesamte Wohnung verdunkelte. Als durch den Vater der Familie bekannt wurde, dass sich in der Wohnung noch ein 4 Monate altes Baby sowie die Mutter befand, betraten die Beamten die Wohnung und holten sie heraus. Das Baby wurde zur vorsorglichen Untersuchung in die Kinderklinik Karlsruhe gebracht. Bei den Beamten trat eine massive Reizung der Atemwege auf. Nach ärztlicher Untersuchung und kurzer ambulanter Behandlung in der Asklepios-Klinik Kandel konnten die Beamten ihren Dienst fortsetzen. Ein Einschreiten der verständigten Feuerwehr bezüglich Löscharbeiten war nicht erforderlich.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Trunkenheitsfahrt nach Wurstmarktbesuch

Frankenthal (ots) - Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde am Samstagmorgen, gegen 00:32 Uhr, in der Beindersheimer Straße ein Fahrzeugführer mit seinem PKW kontrolliert, welcher den Beamten zuvor durch verdächtige Fahrweise aufgefallen war. Hierbei konnte deutlicher Atemalkoholgeruch beim 32-jährigen Fahrzeugführer wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert von 2,34 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Bei Anruf KEIN Gewinn - Vorsicht vor Betrugsmasche

Frankenthal (ots) - Die angeblich glückliche Mitteilung über einen Gewinn von sagenhaften 68.000EUR erhielt ein 76-jähriger Frankenthaler am 15.09.2017 über Telefon von einer vermeintlichen Bankmitarbeiterin. Demnach solle er, um auf den überwiesenen Gewinn zugreifen zu können, einen Anwalt in der Schweiz kontaktieren, welcher ihm nach Angabe eines ihm mitgeteilten Codes die weitere Verfahrensweise erläutern würde. Da dies dem Mann seltsam vorkam, kontaktierte er seine Bank und deckte so die Betrugsmasche auf.

Die Abzocke durch falsche Gewinnversprechen ist sehr hinterhältig.

"Sie haben gewonnen!" Wer freut sich nicht, das zu hören. Wer aber eine solche Nachricht bekommt, per Telefon, E-Mail oder Post, sollte vorsichtig sein. Denn dabei kann es sich um eine Betrugsmasche mit Gewinnversprechen handeln. Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel "Gebühren" zu bezahlen, eine kostenpflichtige Hotline (Telefondienst) anzurufen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, auf denen minderwertige Ware zu überhöhten Preisen angeboten wird. Die vorgetäuschten Szenarien werden von den Gaunern laufend verändert. Nähere Informationen zum Thema sowie die Tricks der Täter erfahren sie unter www.polizei-beratung.de.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Mutterstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mutterstadt: Verkehrsunfall mit Kind

Mutterstadt (ots) - Am Sonntag, 10.09.2017, gegen 19:00 Uhr, kam es in der Hillensheimer Straße, Einmündung zur Ruchheimer Straße, zum Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem auf einem Fahrrad fahrenden Kind. Die PKW-Fahrerin hatte, die Vorfahrtsregeln beachtend, an der Einmündung zunächst angehalten. Als sie losfuhr, kam das Kind auf dem Gehweg der Ruchheimer Straße angefahren, kreuzte die Straße und fuhr der Autofahrerin unmittelbar vors Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß fiel das Kind hin, stand jedoch sofort wieder auf und verschwand trotz Ansprache der PKW-Fahrerin mit seinem Fahrrad. Hinweise auf Verletzungen des Kindes liegen der Polizei nicht vor. Am PKW entstand Sachschaden. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zur Identität des Kindes geben können, setzen sich bitte mit der Polizei Schifferstadt unter der Telefonnummer 06235 4950 oder per Mail an pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Rund um den Wurstmarkt

Bad Dürkheim (ots) - Geringe Menge Betäubungsmittel sichergestellt

Am 11.09.17, gegen 13:30 Uhr, wurde die Polizei von Mitarbeitern des DRK darüber informiert, dass sie hinter der Saline eine hilflose Person aufgegriffen und zum DRK - Zelt verbracht haben. Hier fanden sie bei dem 22-jährigen Mann eine Tüte mit ca. 1 g weißen Pulver und einen Stauchschlauch. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab, dass es sich bei dem Pulver um Kokain handelt. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung in ein KH eingeliefert. In erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ehrliche Finderin

Durch eine 33-jährige Frau wurden am 11.09.2017, gegen 17:00 Uhr, auf der Polizeiwache auf dem Wurstmarktplatz 120,- Euro in Scheinen abgeben. Die Frau hatte die Geldscheine im Bereich des Mercure-Hotels gefunden. Das Geld wurde durch die Polizei zum Fundbüro gebracht. Vielen Dank auch nochmals auf diesem Wege an die ehrliche Finderin

Polizeibeamte beleidigt

Ein 26-jähriger Mann pöbelte am 11.09.17, gegen 19:00 Uhr, zunächst Besucher an und zeigte sich auch gegenüber der Polizei nicht einsichtig. Er wurde er mit zur Wache genommen, um seine Identität festzustellen. Hierbei beleidigte er die Polizeibeamten auf das Übelste. Nach Abschluss der Identitätsfeststellung erhielt er einen Platzverweis. Diesem kam er auch nach. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung.

Polizeibeamter erleidet blutende Platzwunde

Nachdem es am 11.09.2017, gegen 21:00 Uhr im Hamelzelt zu Streitigkeiten gekommen war, wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten bei einem 50-jährigen Mann die Personalien erhoben. Dieser schlug hierbei plötzlich einem Polizeibeamten mit der flachen Hand so heftig ins Gesicht, dass dessen Brille zerbrach und der Polizeibeamte sich eine blutende Platzwunde auf dem Nasenrücken zuzog. Nur unter erheblicher Kraftanwendung gelang weiteren Polizeibeamten den alkoholisierten Mann (Atemalkoholtest ergab ca. 1,5 Promille) zu überwältigen. Um weitere Angriffe zu verhindern wurden ihm Handschellen angelegt. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, wurde er von seiner Ehefrau mit nach Hause genommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Polizeibeamte konnte nach einer ärztlichen Versorgung weiter Dienst verrichten.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Berg (Pfalz)/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Berg (Pfalz): Kinderansprecher Unterwegs!

Berg (Pfalz) (ots) - Der Polizeiinspektion Wörth ist gestern Mittag mitgeteilt worden, dass ein älterer Mann auf einem Spielplatz in Berg mehrere Kinder in verdächtiger Art und Weise angesprochen habe. Der Mann bot den Kindern an, ihnen junge Katzen zu zeigen. Die Kinder gingen jedoch nicht auf das Angebot ein. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann verliefen negativ. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Landau hat die weiteren Ermittlungen hierzu übernommen. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen liegt bislang kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt vor. Die verdächtige Person wird wie folgt beschrieben: über 60 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze weiße Haare, schlanke Figur, Brillenträger, 3-Tage-Bart. Bekleidet war der Mann mit einer gelb-braunen Jacke, einer blauen Jeans und braunen Schuhen. Daneben führte er ein älteres silberfarbenes Damenrad mit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wörth unter der Telefonnummer 07271-92210 oder piwoerth@polizei.rlp.de, sowie die Kriminalpolizei Landau unter der Telefonnummer 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Rund um den Wurstmarkt

Bad Dürkheim (ots) - Fahrräder gestohlen:

Zwei Bad Dürkheimer Festbesucher stellten am Samstagabend ihre hochwertigen Mountainbikes in der Mühlgasse verschlossen ab. Als man am Sonntagmorgen die Fahrräder abholen wollte, waren diese samt Zahlenschloss nicht mehr auffindbar. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.100 Euro.

Taschendiebe auf dem Festplatz unterwegs:

Am Sonntag wurde in drei Fällen ein Taschendiebstahl beanzeigt. Zweimal schlugen die Täter in der Zeit von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Bereich der "Fressgasse" zu. Hier wurde ein Geldbeutel mit ca. 70 Euro Bargeld und ein Kartenetui entwendet. Gegen 19.45 Uhr kam es auf dem Festplatz zu einem weiteren Geldbeuteldiebstahl. Hier wurden ca. 120 Euro Bargeld entwendet.

Sexuelle Belästigung

Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Sonntagnachmittag eine betrunkene Person, welche auf dem Festplatz Personen belästigen würde. Durch die Polizeibeamten der Festplatzwache konnte der 57-jährige Bad Dürkheimer angetroffen werden, als er gerade bei einer Gruppe von Mädchen stand. Ein 16-jähriges Mädchen aus Ludwigshafen schilderte, dass der Mann sie zwischen Schulter und Brust "betatscht" habe. Da sich der Mann auch in der Folge uneinsichtig und distanzlos verhielt, wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hier die Stadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 11.09.2017 | 18:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Segelflugzeug stürzt ab, Pilot tödlich verletzt - Nachtrag

Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Sonntagnachmittag um 17:09 Uhr stürzte ein Segelflugzeug auf einem Segelflugplatz in Hockenheim ab, wir berichteten am 10.09.2017. Bei dem ums Leben gekommenen Piloten handelte es sich um einen 60-Jährigen aus Neulussheim. Die Ermittlungen zur Ursache des Absturzes dauern an, nach wie vor liegen keine Hinweise auf ein Fremdeinwirken in den Geschehnisablauf vor.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 10.09.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Segelflugzeug stürzt ab - Pilot tödlich verletzt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Aktuell informiert...

...auf myHomeseite.de!

Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Samstag um 17:09 Uhr startete ein Segelflugzeug auf der Startbahn des SFC Hockenheim mit einem sogenannten Windenstart. Während des Startvorgangs, noch eingeklinkt, kam es aus bislang unklarer Ursache zu einer ungewöhnlichen Flugbewegung. Das Flugzeug schwenkte nach rechts und stürzte ab. Beim Aufprall wurde der Pilot, der einzige Insasse, tödlich verletzt. Sofort verständigte Rettungskräfte und ein Notarzt konnten nichts mehr für ihn tun. Das Flugzeug, ein Luftfahrzeug des Segelflugvereins, erlitt einen Totalschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei, der Kriminaltechnik sowie der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen sicherten den Absturzort, führen Zeugenvernehmungen durch und untersuchen das Flugzeugwrack, um die Absturzursache zu klären. Die Reste des Flugzeuges wurden beschlagnahmt. Der verstorbene Pilot wurde als zuverlässig beschrieben. Nach bisherigem Kenntnisstand liegen keine Hinweise auf ein Fremdeinwirken in den Geschehnisablauf vor. Die vorliegenden Erkenntnisse über die Identität des Verstorbenen können mit Rücksicht auf die noch zu erfolgende Verständigung der Familie noch nicht veröffentlich werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Vermisster Fallschirmspringer

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Samstag, 09.09.2017, gegen 16 Uhr wird bekannt, dass eine Gruppe Fallschirmspringer, welche zuvor vom Flugplatz in Lachen-Speyerdorf aus startete, nicht vollzählig am Boden ankam. Aufgrund schwieriger Windverhältnisse hatten auch andere Personen der Sprunggruppe nicht auf der geplanten Zielfläche landen können und mussten alternative Landemöglichkeiten nutzen. Von einem 45-jährigen Fallschirmspringer aus dem Bereich Kaiserslautern fehlte zunächst jede Spur. Zwar konnten die Springerkollegen sehen, dass sich dessen Fallschirm vollständig öffnete, wo der Mann aber zur Landung kam, war nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Suchmaßnahmen wurden durch Kräfte der umliegenden Feuerwehren, sowie durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Insgesamt waren etwa 100 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt. Der vermisste Fallschirmspringer konnte schließlich in einem Waldstück, östlich des Industriegebiets "Im Altenschemel", in Lachen-Speyerdorf, lokalisiert und dem Rettungsdienst zugeführt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der Mann Glück im Unglück und zog sich bei der Landung lediglich leichtere Verletzungen an den Beinen zu. Er wurde zwecks weiterer Abklärungen in die BGU nach Ludwigshafen-Oggersheim gebracht.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Landau und Polizeipräsidium Rheinpfalz: Unterbringungsbefehl gegen 21jährigen wegen dringenden Verdachts des versuchten Mordes

Landau (ots) - Kurz vor Mitternacht lief bei der Polizei in Landau ein Notruf auf, in dem berichtet wurde, dass ein 86jähriger tot in seiner Wohnung liegen würde.

Die Örtlichkeit wurde umgehend angefahren. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahme durch den alarmierten Notarzt konnte der 86jährige reanimiert werden. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht und schwebt weiterhin in akuter Lebensgefahr.

Im Rahmen der Ermittlungen und ärztlichen Untersuchungen ergab sich der Verdacht, dass der 86jährige Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Ein dringender Tatverdacht richtete sich gegen den vor Ort anwesenden Enkel des 86jährigen, der den Notruf abgesetzt hatte.

Der 21jährige wurde festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau erließ der Ermittlungsrichter einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik untergebracht. Ein Unterbringungsbefehl war deshalb zu erlassen, da Anhaltspunkte dafür bestehen, dass der Beschuldigte sich im Zustand der jedenfalls verminderten Schuldfähigkeit befunden hat.

Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit auch auf Nachfrage nicht erteilt werde.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Herxheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Herxheim: Kundgebungen rund um die Herxheimer Glocke friedlich verlaufen

Herxheim am Berg (ots) - Die heutigen Kundgebungen der NPD und des bürgerlichen Spektrums in Herxheim am Berg verliefen aus polizeilicher Sicht vorbildlich und ohne jegliche Zwischenfälle. Die für heute 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr angemeldete Demonstration der NPD wurde kurz nach 12.00 Uhr durch den Veranstalter selbst beendet und die max. 16 Teilnehmer der NPD verließen Herxheim wieder. Auch die mehr als 200 Teilnehmer des bürgerlichen Spektrums lösten im Anschluss dieser Abreise ihre Kundgebung auf. Es kam zu keinerlei Zwischenfällen. Während des Läutens der Kirchenglocken bei der Veranstaltung schwieg der eigentliche Gegenstand der Demonstrationen.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Gefährliche Kunststückchen am Neustadter Himmel - Zeugen gesucht!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Freitagnachmittag gegen 17.00 Uhr gingen bei der Polizei in Neustadt mehrere Not- und Anrufe ein, dass jemand mit seiner Propellermaschine über bewohntem Gebiet zwischen Lachen-Speyerdorf über Hambach bis Maikammer seine Kunststückchen vorführen würde. Dabei war auch von Loopings und erheblicher Lärmbelästigung die Rede. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Luftverkehrsrecht und sucht Zeugen, die insbesondere Angaben zur Kennung des Flugzeugs machen und die Maschine auch näher beschreiben können.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

St. Leon-Rot: Schwerer Verkehrsunfall

St. Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden ereignete sich am Freitagmorgen auf der A 6 bei Sankt-Leon-Rot.

Gegen 09:00 Uhr war ein mit drei Personen besetzter Citroen-Transporter auf der rechten Spur der dreispurig ausgebauten Autobahn Richtung Mannheim unterwegs. Zeitgleich befuhr ein Mercedes-Benz Vito die mittlere Fahrspur. Etwa einen Kilometer vor dem Autobahnkreuz Walldorf wollte dessen Fahrer auf die rechte Spur wechseln. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er dem Citroen ins Heck, sodass dieser nach links schleuderte und gegen die Betongleitwand prallte. Von dort bewegte sich der außer Kontrolle geratene Wagen über alle Fahrstreifen, bis er auf dem Beschleunigungsstreifen des dort befindlichen Autobahnparkplatzes liegenblieb.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle drei Fahrzeuginsassen des Citroen-Transporters -unter ihnen ein neunjähriges Kind- verletzt. Über Art und Schwere ihrer Verletzungen liegen keine Erkenntnisse vor. Das Kind wurde mit dem zwischenzeitlich gelandeten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Insassen des unfallverursachenden Fahrzeugs blieben unverletzt.

Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. An dem Citroen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Verkehr staute sich -nicht zuletzt aufgrund einer kurzfristigen Vollsperrung- auf bis zu 6 Kilometern Länge. Derzeit sind noch der rechte Fahrstreifen und der Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes blockiert. Zum Berichtszeitpunkt wird die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt. Dies wird vermutlich noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung obliegen dem Verkehrskommissariat in Walldorf.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Ringelnatter auf einem Balkon

Maxdorf (Rhein-Pfalz-Kreis) (ots) - Anwohner der Kurpfalzstraße meldeten am 07.09.2017 der Polizeiwache Maxdorf eine Schlange, welche sich auf deren Balkon befinde und sich hinter einem Fallrohr versteckt habe. Die Beamten vermochten das Tier eindeutig als Ringelnatter zu bestimmen, verbrachten es in ein nahegelegenes Biotop und entließen es dort artgerecht wieder in die Freiheit.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Alzey/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Alzey: Passant mit verbotenem Messer

Alzey (ots) - Am Donnerstag meldete gegen 16.15 Uhr ein aufmerksamer Passant, dass ein verwirrter Mann im Bereich des Obermarktes mit einem Messer hantiere. Die beschriebene Person konnte in der Ernst-Ludwig-Straße von einer Polizeistreife angehalten werden. Es handelte sich um einen 38-jährigen Alzeyer. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person konnte in einer Hosentasche ein verbotenes Taschenmesser aufgefunden werden. Der 38-Jährige meinte, von dem Verbot des Messers nichts gewusst zu haben. Das Messer wurde sichergestellt. Gegen den Alzeyer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 08.09.2017 | 19:10 Uhr | Quelle: ( ots )

Haßloch: Verkehrsunfall mit Flucht, Polizei Haßloch bittet um Zeugenhinweise

Haßloch (ots) - Am Mittwoch, den 06.09.2017, fuhr in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer auf dem Real-Parkplatz in der Hans-Böckler-Straße in 67454 Haßloch gegen einen dort geparkten Personenkraftwagen, BMW, blaue Farbe, wodurch dieser an der rechten Fahrzeugseite erheblich beschädigt wurde.

Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Sachdienliche Hinweise bitt an die Polizei Haßloch unter der Tel.: 06324/933-0.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wörth/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.09.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wörth: Söhne gehen gewaltsam gegen ihren Vater

Wörth (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Schwere Kopfverletzungen und multiple Prellungen am Körper erlitt gestern Mittag (05.09.2017, 15 Uhr) ein 56-jähriger Mann aus Wörth, der von seinen beiden Söhnen sowie vom Sohn seiner Lebensgefährtin angegangen wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die drei Tatverdächtigen im Alter zwischen 25 und 38 Jahren mittels Schlüssel Zutritt in die Wohnung ihres Vaters und schlugen diesen aus bislang ungeklärter Ursache mit unbekannten Gegenständen nieder. Anschließend strangulierten sie ihn mit Klebeband und entwendeten hierbei sein Bargeld sowie weitere Wertgegenstände. Aufgrund seiner Verletzungen wird der Mann derzeit auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt. Die Tatverdächtigen konnten noch gestern festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau erließ der Ermittlungsrichter am heutigen Mittag gegen die drei Beschuldigten einen Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Raubes. Die Männer kamen in eine Justizvollzugsanstalt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 06.09.2017 | 22:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Geklautes Fahrrad nach über 2 Jahren wiedergefunden

Landau (ots) - 5. September 2017 Nicht schlecht staunte ein 52-jähriger Landauer, als er sein gestohlenes Trekkingrad in einem Fahrradgeschäft wiederentdeckte. Sein Trekkingrad wurde ihm vor über zwei Jahren vor der Haustür gestohlen. Es hatte einen Wert von damals 800 Euro. Anhand des Fahrradpasses und individueller Merkmale konnte der Mann das Fahrrad als sein Eigentum nachweisen. Das Rad wurde ihm ausgehändigt. Das Trekkingrad wurde von einem 33-jährigen Mann aus einer Umlandgemeinde von Landau im Fahrradgeschäft zur Reparatur abgegeben. Der Tatverdächtige ist der Polizei hinreichend bekannt, unter anderem auch wegen Fahrraddiebstahl.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Waldsee/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Waldsee: Schwerer Unfall zwischen Waldsee und Altrip - K 13 zwischenzeitlich voll gesperrt

Waldsee (ots) - Am Montagnachmittag gegen 16:15 Uhr kam es auf der Kreisstraße 13 zwischen Waldsee und Altrip zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein PKW , aus noch ungeklärter Ursache, im Ausgang einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und die Böschung hinabfuhr. Der Mazda kam nach ca. 26m an einen dort befindlichen Baum zum Stillstand. Der 69-jährige Fahrer kam in die Unfallklinik nach Ludwigshafen und am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Da aber mehrere Feuerwehrfahrzeuge, ein Rettungswagen, der Rettungshubschrauber und ein Sachverständiger im Einsatz waren, musste die K 13 von 16:30 Uhr bis etwa 18:50 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Annweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Annweiler: Nach Sekundenschlaf die Leitplanke geschrammt

Annweiler (ots) - 3. September 2017, 3.30 Uhr: Der Fahrer eines vollbesetzten BMW fuhr in der Nacht zum Sonntag auf der B 10 von Landau nach Annweiler. Während eines Sekundenschlafes kam er nach rechts von der Straße ab und schrammt ca. 10 Meter an der Leitplanke entlang. Durch das Geräusch wurde der 29-jährige Fahrer aus Detmold aus seinem Schlaf aufgeschreckt und konnte das Auto sicher zum Stillstand bringen. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt. Neben der Leitplanke wurde auch das Fahrzeug auf der gesamten Fahrerseite beschädigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ottersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ottersheim: Pferd entlaufen

Ottersheim (ots) - Am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr wurde von einer Zeugin ein freilaufendes Pferd auf einem Feldweg zwischen Knittelsheim und Ottersheim gemeldet. Weiterhin war das Pferd gesattelt und mit einer Startnummer versehen. Letztlich konnte das Tier von mutigen Bürgern in der Waldstraße in Ottersheim eingefangen werden. Weitere Ermittlungen seitens der Polizei ergaben, dass das Pferd bei einem Reittunier in Zeiskam ausgebüxt war. Die Pferdehalterin holte das Pferd ab. Glücklicherweise war bei dem Ausflug nichts passiert.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landkreis Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landkreis Germersheim: Schusswaffen beschlagnahmt

Landkreis Germersheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Germersheim muss sich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Weil er drei geerbte Langwaffen und zwei Schuss Munition behördlich nicht ordnungsgemäß angemeldet bzw. nicht abgegeben hat, wurde bereits am Freitag (1.9.2017) die Wohnung des 47-Jährigen durchsucht. Die Durchsuchung erfolgte aufgrund eines Beschluss des Amtsgerichts Landau. Darüber hinaus wurde ein verbotener Gegenstand in Form eines Degens beschlagnahmt. Gegen den Beschuldigten wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Gewehrgranate in Germersheim

Germersheim (ots) - Am Sonntag, den 03.09.2017 wurde in den frühen Nachmittagsstunden in Germersheim ein völlig verrosteter Gegenstand aus Metall, ähnlich einer Granate gemeldet. (ca. 15cm lang, 3cm Durchmesser) Vor Ort, konnte an diesem Gegenstand nirgends ein Zünder oder ähnliches festgestellt werden. Um die Bevölkerung nicht unnötig zu beunruhigen, wurde der Gegenstand vorerst sichergestellt und mit dem Kampfmittelräumdienst Kontakt aufgenommen. Nach Rückmeldung handelte es sich um eine deutsche Gewehrgranate, von welcher jedoch auf Grund der fehlenden Zündelemente, keine Gefährdung mehr ausging. Der Kampfmittelräumdienst kümmert sich um die fachgerechte Entsorgung.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Laudenbach: Rhein-Neckar-Kreis: Gefährliche Körperverletzung - Zeugen gesucht!

Laudenbach, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zeugen für eine gefährliche Körperverletzung im Bereich der Sonnbergschule suchen die Ermittler des Polizeipostens Hemsbach.

Am späten Samstagabend, gegen 23:35 Uhr schlugen mehrere Jugendliche einen 16-Jährigen zu Boden und traten anschließend gemeinschaftlich auf ihr Opfer ein. Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen steht die Identität zweier Angreifer fest. An dem Vorfall beteiligt waren aber noch mindestens drei weitere junge Leute. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch weitgehend unklar. Die Mutter des Geschädigten begleitete ihren Sohn ins Krankenhaus, wo er notfallmedizinisch versorgt wurde. Über Art und Schwere seiner Verletzungen liegen zum Berichtszeitpunkt noch keine Erkenntnisse vor.

Zeugen und/oder Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei unter 06201/71207 zu kontaktieren und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Obersülzen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 04.09.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Obersülzen: Gefährliche Körperverletzung - Kerwe

Obersülzen (ots) - Am 03.09.2017 gegen 01:00h gerieten vier Personen im Bereich der Kirchgasse mit einem bislang unbekannten Mann in Streit. Ein weiterer Mann, welcher den Streit schlichten wollte, wurde von den vier Männern geschlagen und am Boden liegend getreten. Ein weiterer Mann, welcher nun dem ersten Streitschlichter zur Hilfe eilen wollte, wurde ebenfalls geschlagen. Gegen die vier Schläger wurde Strafanzeige erlassen.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis! | Nachricht vom: 03.09.2017 | 03:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Konzert von Andreas Gabalier auf dem Hockenheimring verlief störungsfrei

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Das Konzert von Andreas Gabalier auf dem Hockenheimring am Samstagabend verlief überwiegend störungsfrei und in entspannter Atmosphäre. Die Polizei musste lediglich gegen einige wenige Fans einschreiten.

Bis 1 Uhr wurden lediglich 7 Straftaten bei der Polizei zur Anzeige gebracht, darunter 4 Körperverletzungen, 1 Diebstahl sowie 2 Betrugsdelikte im Zusammenhang mit gefälschten Eintrittskarten.

Die Rettungsdienste mussten rund 300 Mal zur medizinischen Hilfeleistung ausrücken, davon mussten 25 Patienten zur medizinischen Weiterversorgung in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Der Anreiseverkehr der Konzertbesucher, die mit Auto oder Bus anreisten, verlief zunächst staufrei und ohne größere Verkehrsbehinderungen. Ab ca. 17 Uhr verdichtete sich der Verkehr zunehmend und es ergaben sich schließlich Rückstaus auf allen Anfahrtsrouten. Diese konnten allerdings durch flexible Verkehrsleitmaßnahmen sukzessive abgebaut werden und die Besucher zu den verschiedenen Parkräumen geleitet werden, so dass letztendlich alle Besucher rechtzeitig das Konzert erreichten.

In der Anreisephase wurden die Reilinger Straße zwischen L723 und Hubäckerring, sowie die Nordanbindung Hockenheim von der B 39 zum Parkplatz P 2 vorübergehend als Einbahnstraße eingerichtet.

Nach Konzertende verließen die Festivalbesucher rasch das Veranstaltungsgelände.

In der Reilinger Straße wurde ab Hubäckerring in Fahrtrichtung L 723 vorübergehend eine Einbahnregelung eingerichtet. Die Ausfahrtstore auf den Parkplätzen P 2 und P 5 wurden für den abfließenden Verkehr geöffnet so dass abreisende Autofahrer ohne Behinderungen oder Verkehrsstauungen über die BAB Hockenheim verlassen konnten.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bolanden/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Bolanden: Körperverletzung nach Besuch einer Kerwe Veranstaltung

Bolanden (ots) - Nach Besuch der Bolander Kerwe wurden zwei Männer auf dem Nachhauseweg körperlich angegriffen. Zunächst kam es zwischen den Beteiligten zu verbalen Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf schlugen die zwei Täter auf einen der Geschädigten ein, der hierbei leicht an der Nase verletzt wurde. Ein Freund des Geschädigten eilte zur Hilfe und bekam von einem der Täter einen "Schwinger" ins Gesicht verpasst. Durch den Schlag bedingt fiel er auf den Hinterkopf und zog sich eine Platzwunde zu. Die beiden Täter flüchteten im Anschluss in Richtung Weierhof.

Die zwei Täter konnten durch die Anwesenden wie folgt beschrieben werden:

- beide 1,80m bis 1,90m groß
- blonde Haare
- muskulös
- trugen graue Trainingsanzüge
- osteuropäisches Aussehen
- vermutlich Geschwister, weil ähnliches Aussehen
- unbekannten Alters

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: 13 Wahlplakate beschädigt - 2 Vandalen festgenommen

Landau (ots) - Zeugen beobachteten am 02.09.2017, 03:55 Uhr, wie zwei Männer Wahlplakate in der Markstraße beschädigten und verständigten daraufhin die Polizei. Die Polizei Landau konnte schließlich die beiden Täter ergreifen. Beide standen unter Alkoholeinwirkung (1,85 %o und 0,94 %o). Sowohl auf den 20-jährigen Landauer, als auch den 21-jährigen Landauer erwartet nun ein Strafverfahren. Beschädigt wurden insgesamt 13 Wahlplakate verschiedenster Parteien. Eine politische Motivation der Sachbeschädigung ist nicht anzunehmen. Die Schadenshöhe steht nicht fest.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 02.09.2017 | 19:20 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Kurios - Frei tanken

Landau (ots) - Nicht schlecht staunte ein 54-jähriger Landauer als er am 01.09.2017, 23:40 Uhr, in der Westbahnstraße tankte, aber an der Tankstelle kein Personal mehr antreffen konnte und die Tankstelle geschlossen war. Die Polizei konnte eine Mitarbeiterin der Tankstelle ermitteln. Sie kam vor Ort und schaltete die Zapfsäulen ab. Seine Tankrechnung wird der Landauer wohl doch bezahlen müssen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Berg-(Pfalz )/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.09.2017 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Berg-(Pfalz): 82-Jähriger wird seit Montag, den 28. August vermisst - Wer kann Hinweise geben!

Berg (Pfalz) (ots) - Seit Montag, den 28.08.2017, gegen 07:00 Uhr, wird der 82-jährige Herr Heinrich Damrose vermisst. Herr Damrose könnte mit einem schwarzen Damenfahrrad im Bereich Kandel, Wörth und Bad Bergzabern unterwegs sein. Der Vermisste ist ca. 178cm groß und hager. Er ist bekleidet mit einer schwarzen Fellmütze und einer darüber gezogenen grauen Baseballcap. Zudem trägt er eine grau/silberne Jacke und eine blaue Stoffhose. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet. Zu einem Lichtbild des 82-Jährigen geht es hier: http://s.rlp.de/XD1

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wörth unter der Telefonnummer 07271-92210 oder piwoerth@polizei.rlp.de, sowie die Kriminalpolizei Landau unter der Telefonnummer 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Dudenhofen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.09.2017 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Dudenhofen: Vorsicht - Betrügerische Dachrinnensanierer!

Dudenhofen (ots) - Weil eine Firma nach Abschluss ihrer Arbeiten nicht wie zuvor vereinbart 400 Euro für einen Dachrinnentausch, sondern 6000 Euro verlangte, hat die 72-jährige Hausbesitzerin die Polizei gerufen. Eine Nachschau mit einem ortsansässiger Dachdecker ergab, dass die Arbeiten mangelhaft ausgeführt wurden und das Material vielleicht einen Wert von 800 EUR hat. Eine Überprüfung der Firma ergab, dass diese Mitte August mit der gleichen Betrugsmasche in Dahn aufgefallen war.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Dannstadt-Schauernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.09.2017 | 21:55 Uhr | Quelle: ( ots )

Dannstadt-Schauernheim: Achtung - Falsche Wasserwerker unterwegs!

Dannstadt-Schauernheim (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen 15:45 Uhr klingelten zwei Männer an einem Wohnhaus in der Heckenrothstraße. Weil es angeblich in der Germanstraße zu einem Wasserrohrbruch gekommen sei, müssten sie nun die umliegenden Haushalte auf Wasserschäden überprüfen. Unter diesem Vorwand gelangten die beiden Männer in das Wohnhaus, entwendeten unbemerkt Geld aus einem Geldbeutel und verließen danach das wieder das Anwesen. Die Beschreibung der Männer lautet wie folgt: zwischen 40 und 50 Jahre alt, beide ca. 180 cm groß mit einer kräftig-sportlichen Figur. Sie waren bekleidet mit dunklen Arbeitsanzügen und schwarzen Gummihandschuhen. Die Männer sprachen akzentfreies Deutsch, sollen aber ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Zeugen, die Hinweise zu diesen Personen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Meckenheim: Traubenvollernter überrollt Fußgängerin

Meckenheim (ots) - Am Mittwochmorgen, den 30.08.2017, stand gegen 07.06 Uhr eine selbstfahrende Arbeitsmaschine (Vollernter) auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg/Feldweg in 67149 Meckenheim neben einem Traktor mit Anhänger. Der Fahrer des Vollernters lud die Trauben in den vorgenannten Traktoranhänger ab. Eine Fußgängerin ging mit ihrem Hund, den sie hochhob, links auf dem Grünstreifen an dem Vollernter vorbei. Nach dem Abladen fuhr der Fahrer mit dem Vollernter an, übersah die Fußgängerin und überrollte diese. Die Fußgängerin wurde lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Ludwigshafen verbracht.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heidelberg-Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg-Eppelheim: Betonmischer verliert Ladung - Sperrungen aufgrund von Reinigungsarbeiten

Heidelberg/Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstag, gegen 9 Uhr, ging eine Meldung bei der Polizei ein, dass ein Betonmischer an mehreren Stellen der Speyerer Straße stadteinwärts Ladung verloren hätte. Daraufhin machten sich die Beamten auf den Weg um die Meldung zu überprüfen und stellten sowohl an der Kreuzung Speyerer Straße / Stückerweg, als auch an der Kreuzung Speyerer Straße / Langer Anger, enorme Mengen an nassem Beton fest. Nach Fahrerermittlung konnte der Verursacher vor einem Betonwerk in Eppelheim angetroffen werden. Vor der Ankunft des Lasters bei der Firma, verlor dieser an der Abzweigung zur Rudolf-Wild-Straße nochmals Ladung. Zur Reinigung mussten die betroffenen Fahrspuren bzw. Kreuzungen teilweise bis etwa 11:10 Uhr gesperrt werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neckarbischofsheim: 56-jähriger Motorradfahrer bei Wildunfall schwer verletzt

Mannheim (ots) - Bei einem Wildunfall am Dienstagmorgen bei Neckarbischofsheim wurde ein 56-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Der 56-Jährige war kurz vor sechs Uhr mit seinem Motorrad auf der K 4284 von Adersbach/Hasselbach in Richtung Neckarbischofsheim unterwegs. Dabei kreuzte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und stieß mit dem Zweiradfahrer zusammen. Dieser stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Das Motorrad rutschte noch ca. 30 Meter weiter über die Fahrbahn und blieb schließlich in einer Wiese, fünf Meter neben der Straße liegen. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Für das Reh kam jede Hilfe zu spät, es verendete noch an der Unfallstelle. Um dessen Abholung kümmerte sich der zuständige Jagdpächter.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Open-air-Konzert des Musikers Andreas Gabalier - Verkehrs- und Sicherheitshinweise der Polizei

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bereits seit Wochen bereitet sich das Polizeipräsidium Mannheim auf das Konzert mit "Andreas Gabalier" am Samstag, 2. September 2017 auf dem Hockenheimring vor.

Zu der Veranstaltung werden bis zu 80.000 Besucher erwartet.

Zur besseren An- und Abreise hat die Deutsche Bahn einen Sonderzugverkehr eingerichtet, der im Internet über den Link: http://www.s-bahn-rhein-neckar.de/s_rheinneckar/view/fahrplan/sonderverkehre/sonderverkehre.shtml abrufbar ist. Über die Anzahl der mit der Bahn anreisenden Konzertbesucher liegen der Polizei derzeit keine konkreten Informationen vor.

Die Polizei rechnet damit, dass der weit überwiegende Teil der Konzertbesucher erst am Konzerttag anreisen wird. Daher ist mit Verkehrsverdichtungen und -stauungen insbesondere am Samstagnachmittag bis Konzertbeginn zu rechnen. Dies sollten die Anreisenden berücksichtigen. Diverse Baustellenbereiche auf den Autobahnen A 5 und A 6 im Rhein-Neckar-Raum, Verkehrsunfälle und entsprechende Rückstaus können zusätzlich zu einem verspäteten Eintreffen am Veranstaltungsgelände führen. Dessen sollten sich die Konzertbesucher bewusst sein und einen ausreichenden Zeitpuffer einplanen, sprich rechtzeitig losfahren. Auch wenn die Reiseroute noch so kurz ist.

Für die erwarteten rund 30.000 Fahrzeuge stehen ausreichende Parkflächen zur Verfügung. Die Park- und Campingplätze sind an allen Zufahrtsstraßen gut erkennbar beschildert.

Um den An- und Abreiseverkehr besser kanalisieren zu können, werden am Samstag, 2. September folgende Verkehrsmaßnahmen getroffen:

Anfahrt:

- es ist vorgesehen, die L 723 zwischen der Anschlussstelle BAB A 5, Walldorf/Wiesloch, und Hockenheim sowie die Nordanbindung Hockenheim von der B 39 zum Parkplatz P 2 kurzfristig als Einbahnstraße einzurichten. Die Einbahnregelung der Reilinger Straße zwischen L 723 und Kreisverkehr Hubäckerring wird ergänzend installiert. - schließlich sind alle wichtigen Zufahrtsstraßen nach Hockenheim als Anfahrtsrouten nutzbar und mit einem schlüssigen Wegweisungssystem zu den Park- und Campingräumen versehen Abfahrt:

- nach Konzertende wird die Reilinger Straße ab Hubäckerring und die L 723 in Fahrtrichtung BAB A 5 bis zur Anschlussstelle der A 5 (Walldorf/Wiesloch) zur Einbahnstraße erklärt. Man kann also zweispurig von Hockenheim in Richtung Wall-dorf fahren. Die Gegenrichtung ist dagegen gesperrt.
- das Tor vom Parkplatz P 2 zur A 6/A 61 wird ab 22.30 Uhr geöffnet.
- der Nordring in Hockenheim wird ab der Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße/Höhe Hardtstraße bis zur B 39 zur Einbahnstraße erklärt. Drop off/Drop on-Verkehr

- Für den Bring- und Holverkehr der Veranstaltungsbesucher ist ein spezieller Parkbereich ausgewiesen: Bahnhof Hockenheim, dortiger Parkplatz Reisebusse

- Reisebusse mit Veranstaltungsbesuchern werden auf dem Parkplatz P 1 (Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße) untergebracht. Die Anfahrt der Reisebusse erfolgt über die normalen Zufahrtsstraßen nach Hockenheim und anschließend über ein spezielles Wegweisungssystem zum Busparkplatz P 1. Neben dem Verkehr steht auch die Sicherheit der Konzertbesucher im Blickpunkt. Die Polizei ist auf den Ansturm der Besuchermassen vorbereitet und hat ein veranstaltungsbezogenes Sicherheits- und Personalkonzept erarbeitet, das den Konzertbesuchern ein höchst mögliches Maß an Sicherheit bieten soll.

Aus den Erfahrungen zurückliegender Konzerte und der aktuellen Gefährdungssituation sind folgende Besonderheiten im Einsatzkonzept vorgesehen:

- in Abstimmung mit dem Veranstalter wird es untersagt sein, Rucksäcke auf das Veranstaltungsgelände mitzunehmen. Lediglich kleine Taschen bis etwa DIN A4-Größe sind zugelassen.
- darüber hinaus ist es untersagt, Flaschen, gefährliche Gegenstände, Waffen sowie pyrotechnische Gegenstände auf das Veranstaltungsgelände zu bringen. Die Einlasskontrollen zum Festivalgelände durch das Sicherheitspersonal werden intensiviert, so dass zeitliche Verzögerungen nicht aufgeschlossen werden können.
- ein Shuttlebusverkehr von und zu den Parkplätzen ist nicht eingerichtet, da Shuttlebusse in der Vergangenheit durch die Fußgängerströme blockiert wurden.
- Einbau von Schleusen (sog. Truckgates) vor den Unterführungen sowie Regulierung der Fußgängerströme in die Unterführungen
- Verbot von fliegenden Händlern im weiteren Umfeld der Unterführungen und Abbau von Barrieren auf den Abmarschwegen
- Optimierung der Beleuchtung im Bereich der Unterführungen Grundsätzlich gilt, den Anweisungen aller Polizeikräfte sowie der Sicherheitsmitarbeiter zu folgen und sich an den Hinweisschildern/Wegweisern zu orientieren.

Hier einige Tipps der Polizei: Vorsicht vor...

- Taschendieben: Bei Großveranstaltungen kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen. Im Gedränge bemerkt man nicht, wenn Geldbeutel, Handy oder gar Hals- und Armkettchen gestohlen werden. Am besten ist es, so wenige Wertsachen wie möglich mitzunehmen. Geldbeutel oder Handy nicht in der Gesäßtasche verstauen. Auch keine kleinen Taschen mit Wertgegenständen auf dem Rücken zu tragen.
- Autoaufbrüchen: Keine Wertsachen offen im Auto liegen lassen. Das lädt geradezu ein, das Fahrzeug aufzubrechen. Die Polizei hat eine Polizeiwache im Gebäude der Haupttribüne, Zugang von der Tribünenstraße, eingerichtet.

Informationen zur Verkehrslage am Konzerttag bietet auch der Verkehrswarnfunk. Zudem informiert die Polizei auf Twitter und Facebook über die aktuelle Situation beim Konzert.

Die Polizei ist am Veranstaltungstag in hohem Maße präsent und ansprechbar Personelle Unterstützung erfährt das Polizeipräsidium Mannheim unter anderem durch das Polizeipräsidium Einsatz, das Landeskriminalamt Baden-Württemberg sowie die Polizeihubschrauberstaffel.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Alzey/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Alzey: Betrüger am Telefon

Alzey (ots) - Betrüger klingeln nicht nur an der Haustüre wie zuletzt der Fall einer 72-Jährigen aus Alzey zeigte. Die Frau wurde zu Hause angerufen und durch geschickte Gesprächsführung davon überzeugt, dass sie durch die Teilnahme an einem Gewinnspiel nun Schulden im Wert von ca. 3000EUR angehäuft hätte. Unter Androhung von Repressalien durch die Staatsanwaltschaft und Gerichte wurde die Frau dazu gebracht einen fünfstelligen Geldbetrag mit der Post an eine Adresse in der Türkei zu senden. Selbst bei der Anzeigenaufnahme bei der Geschädigten zu Hause riefen die Täter mehrfach an. Das Telefon zeigte hier die Rufnummer der Polizei Alzey an. Die Polizei warnt vor Anrufern aller Art, die Geld von Ihnen verlangen. Hierbei ist es unerheblich welche Währung gefordert wird oder auf welchem Weg das Geld verfügt werden soll. Unterschätzen Sie nicht den Erfindungsreichtum der Kriminellen. In jedem Fall sollten Sie den Wahrheitsgehalt durch eigene Recherchen überprüfen und die Polizei informieren.

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ellerstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 30.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ellerstadt: Schnur an Schildkröte befestigt

Ellerstadt (ots) - Eine Tierschutzmitarbeiterin informierte am Abend des 29.08.17 die Polizei in Bad Dürkheim darüber, dass in Ellerstadt einer griechischen Landschildkröte ein Loch in den Panzer gebohrt worden sei. Durch das Loch wäre auch eine Schnur gezogen worden, um offensichtlich das Weglaufen der Schildkröte zu verhindern. Die Frau machte sich Sorgen, dass sich das Tier durch die Schnur Verletzungen zu ziehen könne, da sich der Besitzer des Tieres auch in Urlaub befinde. Vor Ort wurde durch die Polizei in einem Garten tatsächlich die angebundene Schildkröte vorgefunden. Die ca. 60 cm lange Schnur wurde entfernt und das Tier wurde in sein Gehege gesetzt. Gegen den nicht anwesenden Besitzer der Schildkröte wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Mädchen belästigt

Germersheim (ots) - Ein 15-jähriges Mädchen wurde am gestrigen Abend um 18:00 Uhr auf einem Fußweg von Richtung Hauptbahnhof kommend in Richtung Geschwister-Scholl-Straße in Germersheim von zwei unbekannten Männern belästigt. Die Männer pfiffen und zwinkerten dem Mädchen zu. Weiterhin machten sie obszöne Andeutungen. Das Mädchen wurde von einem der Täter zu Boden gestoßen. Sie wurde bei dem Sturz nicht verletzt und konnte sich schnell erheben um davon zu rennen. Hierbei versuchte einer der Täter sie an ihrem Gesäß zu berühren. Beide unbekannten Männer stiegen dann auf ein mitgeführtes dunkelrotes Herrenfahrrad auf und fuhren in Richtung Penny-Markt davon. Die Ermittlungen dauern an. Das Mädchen beschrieb einen der Täter als jungen, ca. 23 Jahre alten Mann, ca. 165 cm groß mit dunkelbraunem Haar und braunen Augen, sowie einem 3-Tage-Bart. Seine Jeans trug er bis zu den Knien hochgekrempelt. Der zweite Täter war ca. 30 Jahre alt und ungefähr 175 cm groß. Er hatte kurzes dunkles Haar und trug eine lange graue Arbeitshose.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 29.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Brand zweier PKW

Grünstadt (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache brannten zwei vor einem Wohnanwesen abgestellte PKW am Dienstag, 29.08.2017 um 03.36 Uhr völlig aus. Hierbei handelte es ich um einen Smart und einen VW Caddy. Ein dahinter befindliches hölzernes Garagentor sowie ein Rollladen wurden durch das Feuer bzw. die entstandene Hitze ebenfalls beschädigt. Die Hausbewohner und Besitzer der PKWs waren zuhause und blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 17.000 EUR geschätzt. Bezüglich der Ursachen müssen im laufe des Tages weitere Ermittlungen getätigt werden.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landkreis Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landkreis Germersheim: Polizei hat Abfalltransporte im Visier - nur ein Transporter durfte unbehelligt weiterfahren.

Landkreis Germersheim (ots) - Eine Beanstandungsquote von über 90 Prozent ergab eine Abfalltransportkontrolle im Landkreis Germersheim. Unter Federführung des Schwerverkehrskontrolltrupps und unter Beteiligung weiterer Kontroll- bzw. Unterstützungskräfte der Polizeidirektionen Neustadt, Ludwigshafen und Landau, des Landeskriminalamts sowie der SAM (Sonderabfall- Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH) und des Zolls wurde die 3. planmäßige Schwerverkehrskontrolle mit Hauptaugenmerk "Abfalltransporte" durchgeführt.

An drei unterschiedlichen Örtlichkeiten wurde kontrolliert, erstens im Lustadter Gewerbegebiet (Waldstraße), danach in Hördt (Kirchstraße) und zum Schluss in Leimersheim auf der B 9 (Höhe Parkplatz Rheinaue).

Insgesamt wurden 12 Abfalltransportfahrzeuge von den speziell geschulten Kontrollkräften inspiziert. 11 davon wurden beanstandet, drei davon durften nicht mehr weiterfahren bis die Ladung ordnungsgemäß gesichert war bzw. in einem Fall war der Grund für die Untersagung der Weiterfahrt ein Defekt an der Bremse.

4 Strafanzeigen wurden erstattet, 3 wegen Umweltstraftaten (3 x § 326 StGB -Umgang mit gefährlichen Abfällen-) und 1 Mal wegen Verstoßes gegen § 268 StGB - Fälschung technischer Aufzeichnungen). Es kam weiter zu 5 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, 6 Abfallberichte wurden an die SAM gesteuert, 6 Anzeigen an das Gewerbeaufsichtsamt (u.a. Lenk- und Ruhezeitverstöße) abgegeben. Weiterhin kam es zu 1 Verwarnung und 8 Mängelberichten.

Nicht schlecht staunten die Beamten in Hördt, als sie die Hecktüren eines Sprinters öffneten. Die Ladefläche war voll beladen mit Schrott, dazwischen lagen vollkommen ungesichert gegen Verrutschen oder Auslaufen mehrere Altakkumulatoren von Kraftfahrzeugen, deren Pole nicht wie vorgeschrieben abgedeckt waren. Des Weiteren befanden sich einige Gasflaschen sowie Elektrogeräte auf der Ladefläche, die der Fahrer gar nicht hätte sammeln dürfen. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Fahrer ein, dass er der Sammler war und dafür keine Genehmigung hatte. Ein Gewerbe hat er auch nicht angemeldet und auch sein Transportfahrzeug nicht vorschriftsmäßig mit dem A-Schild (für Abfalltransporte) gekennzeichnet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt bis die ordnungsgemäße Entsorgung bzw. der sachgemäße Transport dieser gefährlichen Abfälle geregelt ist. Den Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Umgangs mit gefährlichen Abfällen.

Auf dem Parkplatz Rheinaue musste ein anderer Schrottfahrer eine Zwangspause einlegen, da er versuchte illegal gefährliche Abfälle zu entsorgen. Auf der Ladefläche stellten die Kontrolleure mehrere Nachtspeicheröfen fest, die zum Teil noch KMF (künstliche Mineralfasern) beinhalteten. Diese sind krebserregend, ähnlich wie Asbest. Auch hier fehlte dem Fahrer eine Genehmigung bzw. er hätte diese Dinge in dem offenen Fahrzeug gar nicht transportieren dürfen. Auf Nachfrage erklärte der Fahrer, dass die Nachtspeicheröfen seinem Onkel gehört hätten und der habe die Wärmespeichersteine, welche mit dem sehr giftigen Chrom 6 belastet sind, zusammen mit dem KMF-Material weitestgehend ausgeschlachtet und anderweitig entsorgt. Somit erwartet nun nicht nur den Fahrer eine Anzeige wegen Umgangs mit gefährlichen Abfällen, auch gegen den Onkel wird nun ermittelt.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Tauchunfall am Waidsee

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Sonntag, den 27.08.2017, gegen 10.45 Uhr, verunglückte ein erfahrener 69-jähriger Tauchlehrer im Tauchbereich des Weinheimer Waidsees bei einer Übung mit Tauchschülern und geriet kurzzeitig in Lebensgefahr.

Nach wiederholtem Auf- und Abtauchen aus bis zu 20 Metern Tiefe wurde der Tauchlehrer durch ein Boot der DLRG noch bei augenscheinlich gutem Gesundheitszustand mit seiner Ausrüstung zurück an Land gebracht. Kurz vor dem Ufer bekam der Mann jedoch erhebliche gesundheitliche Probleme und musste durch die Einsatzkräfte der DLRG betreut werden. Nach notärztlicher Erstversorgung erfolgte die weitere Behandlung in einer örtlichen Klinik. Der 69-Jährige befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Neben den Einsatzkräften von DLRG und DRK war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Heidelberg dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Ermittlungen zum Brand der Ruine am Güterbahnhof

Landau (ots) - Bereits am Samstag wurde der Brandort von einem Brandsachverständigen begutachtet. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass das Feuer durch einen in der Nacht zu Samstag in unmittelbarer Nähe des Brandorts festgestellten Tatverdächtigen, einem 22-jährigen Mann aus Rheinhessen, verursacht wurde. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalinspektion Landau konzentrieren sich aktuell auf Untersuchungen zur Feststellung der durch diesen neuerlichen Brand verursachten neuen Sachschäden an dem Brandobjekt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Landau unter 06341-2870 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Unfall mit schwerverletztem Kind

Frankenthal (Pfalz) (ots) - Ein 8-jähriger Junge wurde am Sonntagabend, 27.08.2017, gegen 19:00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Hans-Kopp-Straße schwer verletzt. Zusammen mit einem Freund spielte der 8-Jährige in dem mit Einbahnstraßenregelung versehenen Innenhof eines Mehrfamilienhauskomplexes. Zur selben Zeit durchfuhr eine 39-Jährige mit ihrem PKW den Hof in vorgeschriebener Fahrtrichtung. In einem Kurvenbereich kam es zu einer plötzlichen Kollision zwischen dem Jungen und dem PKW. Sowohl die PKW-Fahrerin als auch die Mutter des Jungen und weitere Passanten vor Ort kümmerten sich umgehend um den 8-Jährigen. Durch den alarmierten Rettungsdienst wurde er schließlich aufgrund starker innerer Schmerzen in eine Spezialklinik gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Die Ermittlungen zum exakten Unfallhergang dauern an.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ranschbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ranschbach: Gleitschirmflieger landet in Bäumen

Ranschbach (ots) - 27. August 2017, 16.15 Uhr Eine Windböe wurde einem 49-jährigen Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag zum Verhängnis. Gleich nach dem Start wurde er von dem Luftzug erwischt und mit seinem Schirm in die Bäume getrieben. Der Gleitschirm verfing sich in den Bäumen. Der Mann musste von der Höhenrettung Feuerwehr Wernersberg befreit werden. Der Gleitschirmflieger blieb unverletzt. An dem Rettungseinsatz beteiligten sich auch die Wehren aus Ranschbach, Birkweiler und Siebeldingen.

Text: Polizeidirektion Landau.

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Lützelsachsen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim/Lützelsachsen: Lkw-Fahrer verhindert Schlimmeres

Weinheim-Lützelsachsen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein 46-jähriger Lastwagenfahrer konnte am Montagmorgen im Weinheimer Ortsteil Lützelsachsen offenbar schlimmeres verhindern. Der Mann wollte kurz nach acht Uhr im Gässelweg den Anhänger seines Lkw abkuppeln. Als er beim Losfahren bemerkte, dass die Anhängerkupplung offensichtlich nicht komplett geöffnet war, stieg er nochmals aus und löste diese. Da er aber nach ersten Feststellungen vergessen hatte, am Zugfahrzeug die Handbremse anzuziehen, machte sich dieses auf der abschüssigen Strecke selbständig und begann, bergab zu rollen. Dem 46-Jährigen gelang es noch, dem Fahrzeug hinterherzurennen und ins Fahrerhaus zu springen. Anschließend konnte er den Lastwagen noch nach links lenken, durchbrach die Mauer eines Anwesens und kam schließlich im dortigen Vorgarten zum Stehen. Hierdurch konnte der 46-Jährige verhindern, dass der Lastwagen den kompletten Gässelweg hinabrollte und größeren Schaden anrichtete.

Beim Aufprall gegen die Mauer wurde die Front des Lastwagens stark beschädigt, so dass Betriebsstoffe auf die Straße und vermutlich auch in Erdreich liefen. Durch die Feuerwehr wurde der Lkw bis zum Abschleppen mittels eines Stahlseils gesichert und die Fahrbahn gereinigt. Im Anschluss an die Unfallaufnahme wird gegebenenfalls das verunreinigte Erdreich abgetragen.

Der 46-jährige Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 28.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Urnengrab aufgebrochen und daraus Gegenstände entwendet - Zeugen gesucht

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Im Zeitraum zwischen vergangenem Freitag, 15.30 Uhr und Samstag, 10 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter auf dem Friedhof in der Heidelberger Straße ein Urnengrab auf. An der Mauer mit den Urnengräbern wurde die Urnenplatte gewaltsam geöffnet und aus dem Grab ein Familienbild mit Rahmen sowie ein goldenes Medaillon entwendet. Auch die Urnenplatte ist verschwunden. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06205/28600 bei der Polizei in Hockenheim zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.08.2017 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Verkehrsunfall mit Flucht

Frankenthal (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Knietschstraße in Frankenthal der geparkte Pkw Nissan Qashqai eines 63-jährigen Frankenthalers beschädigt. Vermutlich streifte der Verursacher den geparkten Pkw beim Vorbeifahren und entfernte sich anschließen vom Unfallort. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. EUR1000,-. Hinweise auf den Verursacher liegen derzeit nicht vor.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass es sich bei einer Verkehrsunfallflucht keinesfalls um ein Kavaliersdelikt handelt. Eine Unfallflucht ist eine Straftat, ähnlich einem Diebstahl oder einer Körperverletzung. § 142 des Strafgesetzbuches sieht für eine Unfallflucht eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahre vor. In vielen Fällen bleiben die Geschädigten auf ihren Kosten sitzen. Es könnte auch Ihr Auto treffen. Helfen Sie uns, Unfallopfern zu helfen. Wenn Sie Zeuge einer Unfallflucht werden, notieren Sie das Kennzeichen oder machen Sie ein Foto mit Ihrem Handy. Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.08.2017 | 20:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Schlägerei endet im Krankenhaus

Pirmasens (ots) - Am späten Freitagabend wurde die Pirmasenser Polizei über eine Schlägerei in der Pfarrgasse informiert. Als die Beamten eintrafen konnte ermittelt werden, dass ein 21-Jähriger Pirmasenser mit zwei ihm bekannten Personen einen verbalen Streit hatte. Der Streit sei schließlich eskaliert, woraufhin die beiden Beschuldigten auf den 21-Jährigen Geschädigten einschlugen. Der Geschädigte musste sich im Pirmasenser Krankenhaus behandeln lassen. Teilweise hatten die Streithähne bereits deutlich dem Alkohol zugesprochen. Hintergrund der Streitigkeiten waren wohl Unstimmigkeiten im Freundeskreis.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 26.08.2017 | 06:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Erlebnistag "Wilde Pfalz" - Polizei Neustadt informiert:"Fahren sie mit einem sicheren Fahrrad - Vorsicht bei der Nutzung von Pedelecs"

Neustadt/Weinstraße (ots) - Der Erlebnistag durch die "Wilde Pfalz" steht vor der Tür. Viele bewegungsfreudige Menschen werden ihre Fahrräder auspacken und die Weinstraße entlang radeln. Überprüfen sie Ihre Fahrräder vor dem Erlebnistag nochmal auf Verkehrssicherheit und ihre Tauglichkeit für den Straßenverkehr!

Viele Radfahrer werden auch mit so genannten Pedelecs (Pedal Electric Cycle oder E-Bike) am Erlebnistag teilnehmen. Die Fahrräder mit Elektromotor haben ihr Image als "Oma-Fahrrad" abgelegt sind nun auch für jüngere Menschen eine reizvolle Alternative. Die Verkaufszahlen der E-Bikes steigen stetig an. Dadurch werden auch künftig verstärkt Fahrradfahrer unterwegs sein, die über keine oder nur geringe Erfahrung im Umgang mit Pedelecs verfügen. Wer auf einem Pedelec unterwegs ist, ist oftmals schneller als auf einem normalen Fahrrad ohne Antriebsunterstützung. Nicht nur der Radfahrer muss sich an das Tempo gewöhnen, auch andere Verkehrsteilnehmer wie Autofahrer und Fußgänger müssen sich auf schnellere Radler einstellen. Am Erlebnistag werden E-Bikefahrer die Weinstraße durch die "Wilde Pfalz" nutzen. Das freiwillige Tragen von Fahrradhelmen auch bei Pedelec-Fahrern wird durch die Polizei ausdrücklich empfohlen. Ein Sturz oder Unfall kann schwere und tödliche Kopfverletzungen zur Folge haben. Zudem sollten Pedelec-Fahrer auf einen technisch einwandfreien Zustand ihres Gefährts achten. Bei höherem Tempo sind gute und funktionierende Bremsen ein deutliches Plus an Sicherheit.

Die Polizei Neustadt wird durch ihre Fahrradstreifen insbesondere am Erlebnistag ein Augenmerk auf die Sicherheit der Radfahrer werfen und insbesondere E-Bikefahrer über die Gefahren informieren. Die Hauptunfallursache bei Unfällen mit E-Bikes ist die Geschwindigkeit. Häufig wird diese falsch eingeschätzt und der längere Bremsweg nicht bedacht. Die schnelle Pedelec-Klasse (auch S-Pedelec) erreicht durch die Tretunterstützung Geschwindigkeiten bis 45 km/h und gilt als Leichtkraftrad. Für diese Klasse ist zum Beispiel ein Versicherungskennzeichen Pflicht. Die Polizei Neustadt wird auch die Autofahrer am Erlebnistag über Querungsmöglichkeiten der Weinstraße und den polizeilichen Einsatz auf Twitter informieren. Folgen Sie uns: https://twitter.com/PolizeiNeustadt

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Viernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 21:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Viernheim: Autofahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Meldung 2

Viernheim (ots) - Wie bereits mit polizeilicher Meldung vom heutigen Tag berichtet, kam es gegen 16:30 Uhr auf der Autobahn 659 zwischen der Anschlussstelle Viernheim-Ost und dem Autobahnkreuz Weinheim zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand blieb der Pkw eines 18-jährigen Mannes aus dem Rhein-Neckar-Kreis mit einer Reifenpanne an der Unfallörtlichkeit liegen. Der Fahrer des havarierten Pkw nahm auf dem Beifahrersitz Platz und blieb im Auto sitzen.

Gegen 16:30 Uhr passierte der Fahrer eines mit einem mittelgroßen Tieflöffelbagger beladenen 32-Tonners eine unmittelbar vor der Unfallstelle befindliche Brücke. Mit großer Wahrscheinlichkeit blieb der Ausleger des Baggers an der Brückenkonstruktion hängen, sodass in der Folge der gesamte Bagger auf der Ladefläche gedreht wurde und fortan Schaufel und Baggerarm nach rechts über die Seitenbegrenzung des Lasters hinausragten. Wenige Augenblicke später traf dann die Schaufel den Opel Astra des jungen Mannes und zertrümmerte das Dach. Hierbei erlitt der Heranwachsende tödliche Verletzungen. Mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger betraut.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen, die bis vor wenige Minuten andauerten, kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Autobahn Richtung Weinheim war voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an und werden vom Autobahnpolizeirevier Mannheim aus geführt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, die Polizei unter 0621/470930 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Viernheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Viernheim A 659: Person in Auto bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Vollsperrung und Ausleitung des Verkehrs

Viernheim, A 659 (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag kurz vor 16.30 Uhr auf der A 659 zwischen der Anschlussstelle Viernheim-Ost und dem Autobahnkreuz Weinheim wurde eine Person in einem Auto tödlich verletzt. Details zum Unfallhergang und zu den weiteren Beteiligten liegen derzeit noch nicht vor. Die A 659 ist in Richtung Weinheim voll gesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Viernheim-Ost ausgeleitet. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Kreis Ludwigshafen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kreis Ludwigshafen/Rhein-Neckar-Kreis: Polizeiautobahnstation - Autobahn 61/Autobahnkreuz Ludwigshafen - Fahrzeugbrand am Ende einer Urlaubsreise

Ludwigshafen / Autobahn 61 (ots) - Eine vierköpfige Familie aus Nordrhein-Westfalen kam am Donnerstag, 24.08.2017, gegen 14:45 Uhr mit dem Schrecken davon, als ihr Fahrzeug auf der Heimfahrt aus dem Urlaub in Bayern am Autobahnkreuz Ludwigshafen in Brand geriet. Es gelang dem Vater, das Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen in Richtung Koblenz anzuhalten, bevor der VW-Passat samt Anhänger und vier mitgeführter Fahrräder ganz in Flammen aufging. Die Polizei sieht einen Bremsendefekt als Brandursache an. Die Feuerwehren aus Ruchheim und Ludwigshafen waren mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Autobahn war während der Löscharbeiten für ca. 15 Minuten voll gesperrt. Dadurch bildeten sich auf der A 61 und A 650 Rückstaus. Die Fahrbahnen sind aktuell wieder frei. Der entstandene Schaden am Fahrzeuggespann und an Verkehrseinrichtungen beträgt ca. 20.000 EUR.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Leimen: Unbekannter verwickelt 76-Jährige in Gespräch und klaut ihr mehrere hundert Euro - Zeugen gesucht!

Leimen (ots) - Eine 76-Jährige wurde am Mittwoch, gegen 15 Uhr in der Wilhelm-Haug-Straße von einem unbekannten Mann bestohlen. Die Frau war zu Fuß unterwegs, als der Unbekannte auf sie zukam. Er fragte die Seniorin nach der Telefonnummer des ADAC, da sein Fahrzeug unbedingt abgeschleppt werden müsste. Die Frau nahm daraufhin ihren Geldbeutel heraus und suchte nach ihrer Mitgliedskarte. Der Dieb war ihr hierbei behilflich, indem er mit ihr im Geldbeutel nach der Karte suchte. Unbemerkt stahl er dabei mehrere hundert Euro aus dem Portemonnaie und steckte diese ein. Anschließend entfernte er sich in Richtung St. Ilgener Straße. Der Diebstahl wurde erst einige Stunden später von der Geschädigten bemerkt.

Sie beschrieb den Täter wie folgt: männlich, ca. 40-45 Jahre alt, normale Statur, ca. 170 cm groß, gepflegtes Erscheinungsbild, südeuropäisches Aussehen. Er sprach mit Akzent und war mit einem hellblauen langen Hemd und einer dunklen Hose bekleidet.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 oder beim Polizeiposten Leimen unter Tel.: 06224/1749-0 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bellheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bellheim: Spaziergänger überfallen

Bellheim (ots) - Ein Mann aus Bellheim meldete gestern Abend, dass er gegen 21.45 Uhr mit seiner Kanarischen Dogge (zirka 60 cm groß) im Bereich des Schwimmbades in Bellheim spazieren gegangen sei, als plötzlich drei Männer vor ihm aufgetaucht wären und die Herausgabe seiner Geldbörse gefordert hätten. Noch bevor der Spaziergänger reagieren konnte, habe er von einem Täter zwei Faustschläge ins Gesicht erhalten und hierdurch ein blaues Auge sowie eine Jochbeinprellung erlitten. Anschließend flüchteten die Angreifer ohne Beute mit ihren Fahrrädern in Richtung Knittelsheim. Auf Grund der Lichtverhältnisse und des schnellen, überfallartigen Vorgehens sei dem Hundebesitzer eine detaillierte Personenbeschreibung der Täter nicht möglich.

Der Spaziergänger konnte lediglich angeben, dass es sich um drei Männer gehandelt haben soll. Einer von ihnen hätte ihn in gebrochenem Deutsch angesprochen. Die Täter sollen 170 bis 180 cm groß gewesen sein und wären mit einem grünen, blauen und schwarzen T-Shirt bekleidet gewesen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bad Dürkheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bad Dürkheim: Unfallflucht - Zeugen mögen sich melden !

Bad Dürkheim (ots) - Am 23.08.2017, gegen 11:45 Uhr, streifte ein bisher unbekannter Pkw - Führer in der Kurgartenstraße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800.- Euro. Der Unfall wurde offensichtlich von mehreren Personen beobachtet. Diese sind der Polizei aber leider namentlich nicht bekannt. Diese werden daher gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Fußgönheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 24.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Fußgönheim: Festnahme und Abschiebung eines mazedonischen Staatsangehörigen

Fußgönheim (ots) - Bereits am vergangenen Freitag, den 18.08.2017 um 13:30 Uhr, wurde in Fußgönheim ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung durch Beamte der Autobahnpolizei in Ruchheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Beifahrer des Fahrzeugs wies sich im Verlauf der Kontrolle mittels eines bulgarischen Personalausweis aus. Bei der Kontrolle des Ausweises entstand der Verdacht, dass dieser gefälscht sein könnte. Eine genauere Überprüfung des Ausweises, sowie der Person auf der Dienststelle bestätigten diesen Verdacht. Im Rahmen eines Personenfeststellungsverfahrens kamen die richtigen Personalien der Person heraus. Es handelte sich um einen 44-jährigen Mazedonier, der sich in der Vergangenheit bereits mehrfach illegal in Deutschland aufgehalten hatte und auch schon abgeschoben wurde. Der Beschuldigte wurde festgenommen und nach der richterlichen Vorführung in die Abschiebehaft nach Ingelheim verbracht. Die Abschiebung ist für den 25.08.2017 terminiert. Aufgrund der durch den gefälschten Ausweis begangenen Urkundenfälschung wurde zur Sicherstellung des Verfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 Euro erhoben.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau-Godramstein/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau-Godramstein: Person bei Kollision mit Bahn tödlich verletzt

Landau-Godramstein (ots) Am heutigen Mittag, nach 12:00 Uhr, ereignete sich auf der Bahnstrecke Pirmasens in Richtung Landau Hauptbahnhof ein Unfall mit einem Personenschaden. Dabei wurde eine männliche Person in Höhe Godramstein von der Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt. Im Zug befanden sich ca. 150 Fahrgäste, von denen nach derzeitigem Sachstand keine verletzt wurde. Der Zug konnte nach erfolgter Spurensicherung seine Fahrt nach Landau fortsetzten. Ein Betreuungsangebot über das Kriseninterventionsteam wurde gewährleistet. Die Bahnstrecke wurde für die Gesamtdauer der Spurensicherung ca. zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Ermittlungen zum Hergang dauern an.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Brand eines Duschcontainers in einer Flüchtlingsunterkunft

Frankenthal (Pfalz) (ots) - Ein technischer Defekt an einem Heißwasseraufbereiter in einem Duschcontainer ist die Ursache für einen Containerbrand auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft Am Festplatz in Frankenthal am heutigen Mittwochmittag, 23.08.2017, gegen 12:00 Uhr. Die unverzüglich alarmierte Feuerwehr der Stadt Frankenthal ist mit zwei Fahrzeugen und sieben Kräften im Einsatz und bringt den Brand des Containers schnell unter Kontrolle, während die Polizei mit drei Funkstreifenwagenbesatzungen im Rahmen des ersten Angriffs Sicherungsmaßnahmen trifft. Während die Unterkunft nach wie vor bewohnbar ist, kann der Duschcontainer zurzeit nicht benutzt werden. In Folge von Rauchgasintoxikation werden zwei Personen leicht verletzt. Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befindet sich jedoch niemand im betreffenden Duschcontainer. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Neulußheim: 30-jähriger Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle - mit bis zu 100 km/h durch den Ort - Geschädigte gesucht

Neulußheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Weil ein 30-jähriger Motorradfahrer nicht im Besitz eines Führerscheins war, flüchtete er am Dienstag kurz nach 10 Uhr vor einer Polizeikontrolle. Der Fahrer war mit seiner Honda zunächst im Ahornweg aufgefallen, wo er plötzlich Gas gab und in Richtung Waghäuseler Straße davon fuhr. Auf dem Parkplatz bei den Sportanlagen wendete der Fahrer und flüchtete weiter in Richtung Hockenheim. Während der Hinterherfahrt wurden Höchstgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h erreicht. Die Verfolgung endete in der St. Leoner Straße wo der Zweiradfahrer am Messplatz zwischen den Pollern entkam. Bei den weiteren Ermittlungen konnte der Fahrer in Oberhausen-Rheinhausen ermittelt werden, er bestritt, das Motorrad gefahren zu sein. Das Motorrad wurde mit abmontiertem Kennzeichen hinter einer Garage aufgefunden. Wie sich herausstellte, war das angebrachte Kennzeichen für ein anderes Motorrad ausgegeben. Die Honda wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Personen, die durch die Fahrweise des Motorradfahrers gefährdet wurden, werden gebeten sich unter Telefon 06205/28600 beim Polizeirevier Hockenheim zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: "Beistehen statt rumstehen" - aufmerksamer Helfer für sein couragiertes Verhalten geehrt

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Bild PP Mannheim - Beistehen_1_Weinheim Leitender Kriminaldirektor Siegfried Kollmar, Mehmet Efetürk, Erster Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner, Tanja Kramper (von links)

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Für sein aufmerksames und couragiertes Verhalten wurde der 28-jährige Mehmet Efetürk im Rahmen der Kampagne "Beistehen statt rumstehen" geehrt. Der Erste Bürgermeister der Großen Kreisstadt Weinheim Dr. Torsten Fetzner, Leitender Kriminaldirektor Siegfried Kollmar, Leiter der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg und die Geschäftsführerin des Vereins Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V. Tanja Kramper nahmen die Ehrung vor.

Was war geschehen?

Am 11. März 2017 wurde eine junge Frau in der Straßenbahn Linie 5 im Bereich Weinheim von mehreren männlichen Personen belästigt und beleidigt. Der Zeuge Mehmet Efetürk hatte den Vorgang beobachtet, kam der Betroffenen zur Hilfe und versuchte schlichtend einzugreifen. Hierauf verpasste ihm einer der Täter unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Sofort danach gingen mindestens neun weitere Personen gemeinschaftlich auf den eingreifenden Zeugen los und versetzten ihm Schläge und Tritte. Diese Gewalteskalation gipfelte in Sprünge von der Sitzbank auf den am Boden liegenden Helfer Mehmet Efetürk. Nur durch die Rufe einer Zeugin, dass die Polizei verständigt wurde, ließen die Täter von ihm ab und flüchteten an der nächsten Haltestelle aus der Bahn. Bei seinem Einschreiten erlitt Mehmet Efetürk schwere Verletzungen. Im Rahmen der Ermittlungen konnten zehn Tatverdächtige ausfindig gemacht werden, gegen die nun ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Die Große Kreisstadt Weinheim, das Mannheimer Polizeipräsidium sowie der Verein Prävention Rhein-Neckar e.V. bedankten sich bei dem couragierten Helfer mit einer Urkunde und einem Präsent.

"Beistehen statt Rumstehen"

Die Initiative der Präventionsvereine Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V. Sicheres Heidelberg (SicherHeid) e.V. und Sicherheit in Mannheim (SiMa) e.V. richtet sich inhaltlich an der bundesweit propagierte Aktion TU WAS aus.

Die Auszeichnung in Form einer Urkunde und einem Präsent erhalten Menschen, die im Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg oder Mannheim entsprechend handeln. Über die Veröffentlichung der guten Taten möchten die drei Präventionsvereine auch darauf hinwirken, das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung in der Metropolregion positiv zu beeinflussen.

Aktion "TU WAS"

Das Ziel der Aktion "TU WAS", eine "Initiative für mehr Zivilcourage" ist, innerhalb der Bevölkerung den Gedanken der Solidarität und des Helfens zu fördern. Oft wissen die Bürgerinnen und Bürger allerdings nicht, wie sie wirkungsvoll eingreifen können, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen.

Deshalb hat die Polizei sechs praktische Regeln für mehr Sicherheit zusammengestellt, die jeder anwenden kann.

- Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen.
- Ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf.
- Ich beobachte genau und präge mir Täter-Merkmale ein.
- Ich organisiere Hilfe unter Notruf 110.
- Ich kümmere mich um Opfer.
- Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung.

Gefordert ist nicht Heldentum. Vielmehr genügen oft schon Kleinigkeiten, um eine große Wirkung zu erzeugen. Manchmal reicht es bereits, das Mobiltelefon zu benutzen und Hilfe zu holen oder weitere Passanten um Unterstützung zu bitten.

Schon heute schreiten Bürgerinnen und Bürger immer wieder couragiert und beherzt in brenzligen Situationen ein. Damit verhindern sie Schlimmeres oder tragen entscheidend dazu bei, dass Opfer zu ihrem Recht kommen und Straftaten aufzuklären. Dies ist umso erfreulicher, da bekanntlich eine Haltung des Wegschauens den idealen Nährboden für kriminelle Machenschaften bereitet. Deshalb müssen die Möglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger, Hilfe zu leisten, noch gezielter genutzt und die Bereitschaft dafür ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. "Weggeschaut. Ignoriert. Gekniffen." - diese Einstellung kann und darf keiner an den Tag legen.

Wer Helfen lernen möchte kann an einem Zivilcouragetraining teilnehmen, das im Rhein-Neckar-Kreis vom Verein Prävention Rhein-Neckar e.V. mit Unterstützung der Polizei angeboten wird.

Übrigens: Die sechs praktischen Regeln sind seit vielen Jahren auch in allen S-Bahnen der Region und auf zwei Linienbussen der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft zu sehen.

Weitere Informationen im Internet unter:

www.praevention-rhein-neckar.de

www.aktion-tu-was.de

www.polizei-beratung.de

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Eberbach: 43-jähriger Arbeiter bei Sturz von Dach schwer verletzt

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Beim Sturz von einem Dach eines Anbaus beim Polizeirevier Eberbach in der Kellereistraße ist ein 43-jähriger Arbeiter einer Abrissfirma am Dienstag um 15.30 Uhr schwer verletzt worden. Der Verletzte war zunächst von einem Kollegen ins örtliche Krankenhaus gefahren worden. Nach erfolgter Untersuchung wurde er zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Ludwigshafen eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Eberbach in Zusammenarbeit mit dem Amt für Gewerbeaufsicht und Umweltschutz des Landratsamtes.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heuchelheim-Klingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Heuchelheim-Klingen: Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Heuchelheim-Klingen (ots) - Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 23.08.2017

Durch einen Jagdpächter wurden am Dienstag, dem 22.08.2017, zwei tote Hunde mit mehreren Stichverletzungen am Ortsrand von Heuchelheim-Klingen aufgefunden.

Die Kriminalpolizei Landau ermittelte am gleichen Tag einen in der Südpfalz wohnenden Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oder kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 18:30 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Mitteilungen der PI Zweibrücken vom 23.08.2017

Zweibrücken (ots) - Zweibrücken-Oberauerbach / Verkehrsunfall

Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr die Schwarzwaldstraße in Oberauerbach in Richtung Ortsausgang. Als ihr der linke Vorderreifen platze, geriet sie aufgrund der Überforderung mit der Situation auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einer entgegenkommenden 28-jährigen Pkw-Fahrerin zusammen. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000 EUR.

Zweibrücken / Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen befuhr ein Lkw-Fahrer gegen 09:30 Uhr als Zulieferer die Hauptstraße (Fußgängerzone) mit seinem 7,5t-Lkw. Im Bereich Hallplatz fuhr er infolge Unachtsamkeit und Unkenntnis der Örtlichkeit über den Treppenabgang zum Herzogplatz. Beim Überfahren wurde die Treppe im oberen Bereich beschädigt (2 Stufen ausgerissen). Der LKW wurde im Unterbodenbereich beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 EUR.

Zweibrücken / Verkehrsstraftaten

Gleich zwei Kleinkraftradfahrer fielen einer Polizeistreife gestern Abend zwischen 19:30 und 20:00 Uhr kurz hintereinander im Rahmen von Verkehrskontrollen in der Pirmasenser Straße auf. Im ersten Fall wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz abgelaufen war. Im zweiten Fall führte der Fahrer sein Zweirad ohne erforderliche Fahrerlaubnis. Beiden Personen wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Zweibrücken / Sachbeschädigung

Am Dienstagabend kam es zwischen 22:00 Uhr und 23:30 Uhr in der Ritterstraße zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Hierbei wurde an einem grauen Renault Twingo mit SLS-Kennzeichen der Heckscheibenwischer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 EUR. Die Polizeiinspektion sucht Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können (Tel. 06332/976-0 bzw. E-Mail pizweibruecken@polizei.rlp.de).

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hagenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hagenbach: Frischling überlebt Zusammenstoß

Hagenbach (ots) - Ein 18-jähriger Pizzalieferant befuhr am Montag, dem 21.08.2017, um 23.00 Uhr, die Landstraße von Hagenbach in Fahrtrichtung Berg, als im Bereich einer langgezogenen Linkskurve eine Wildschweinrotte die Fahrbahn querte. Ein Frischling schaffte es nicht mehr rechtzeitig auf die andere Straßenseite und wurde von dem Auto erfasst. Anstatt anzuhalten und nach einem möglichen Schaden zu sehen, fuhr der junge Mann zu seinem Auftragsziel nach Lauterbourg. Aus diesem Grund entging ihm jedoch, dass der Frischling im Motorraum eingeklemmt war und unbemerkt bis nach Frankreich mitfuhr. Am Ziel konnte sich der Frischling befreien und rannte davon. Über das weitere Schicksal des Jungtieres ist nichts bekannt. Das Auto des Pizzalieferanten wurde durch den Zusammenstoß beschädigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Meckenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Meckenheim: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Meckenheim (ots) - Am Montag, den 21.08.2017, bremste gegen 18.15 Uhr ein 60-jähriger Motorradfahrer an der Lichtzeichenanlage in der Hauptstraße in 67149 Meckenheim sein Motorrad stark ab, da die Lichtzeichenanlage auf Gelb und Rot schaltete. Dabei stürzte er und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde ärztlich versorg und per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Das Motorrad wurde leicht beschädigt.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Gleiszellen-Gleishorbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Gleiszellen-Gleishorbach: Diebstahl von Blumenschmuck an einer Kapelle in Gleiszellen-Gleishorbach

Gleiszellen-Gleishorbach (ots) - Im Zeitraum vom 17.08.-19.08.2017 entwendeten unbekannte Täter den Blumenschmuck am Kreuz vor der St. Dionysius Kapelle in Gleiszellen-Gleishorbach. Bei dem Blumenschmuck handelte es sich um weiße Hortensien, die sich in einem ca. 30cm hohen Tontopf mit Ornamenten verziert befanden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der Rufnummer 06343-93340 oder an pibadbergzabern@polizei.rlp.de richten.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Burrweiler/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 23.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Burrweiler: Wanderer im Burrweilerer Wald aus misslicher Lage gerettet

Burrweiler (ots) - Ein lebensälteres Wanderpaar hatte sich offensichtlich zu viel zugemutet. Bei ihrem Ausflug in die Nähe der Nello-Hütte verließen beide Wanderer die Kräfte, sodass sie nicht mehr weiterlaufen konnten. Glücklicherweise bemerkte dies ein aufmerksamer Mountainbike-Fahrer, welcher umgehend Hilfe herbeiholte. Der hinzugerufene Krankenwagen konnte letztendlich die Erschöpften aus dem Waldgebiet bei Burrweiler abholen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Kleingemünd/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Kleingemünd: Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt.

Neckargemünd/Kleingemünd (ots) - Tödlich verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am 21.08.2017 um 16:40 Uhr in Kleingemünd. Der 51 jährige Mann und ein 50 jährigen Freund, beide aus den Niederlanden, fuhren auf Motorrädern auf der B 37 von Neckarsteinach nach Kleingemünd. Kurz nach der Ortseinfahrt Kleingemünd geriet ein entgegenkommender Kleinwagen, gefahren von einem 33 jährigen Mann, aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit den beiden Motorradfahrern zusammen. Dabei erlitt der 50 jährige Motorradfahrer schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Der zweite Motorradfahrer wurde mit schweren Verletzungen (keine Lebensgefahr) mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls leicht verletzt und wurde auch in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Unfallstelle war bis 20:15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde durch den Verkehrsunfalldienst des Verkehrskommissariats Heidelberg ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Haßloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 22.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Haßloch: Schafbock in Haßloch in der Nacht zu heute geschächtet - Kripo Neustadt sucht Zeugen

Haßloch (ots) - In der Nacht zum 21.08.2017 wurde der Zaun eines Geländes in der Gottlieb-Duttenhöfer-Straße in Haßloch aufgetrennt und anschließend einem Schafbock die Kehle durchgeschnitten. Die Täter ließen den Kopf, das Fell und die Innereien des Bockes zurück, nahmen jedoch das Fleisch, die Hoden und das aufgefangene Blut des Tieres mit. Nach Angaben des Besitzers des Schafbockes verfügen die Straftäter über Fachwissen des Schlachtens. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Neustadt unter der Tel.-Nr. 06321/854-0.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Polizei warnt vor Trickbetrügern - Vorfall im Stadtgebiet Südwest

Landau (ots) - Am Freitag den 18.08.2017 gegen 13:30 Uhr versuchte ein sog. Trickdieb einer älteren Dame im Stadtgebiet Südwest die Geldbörse zu entwenden. Er klingelte an der Tür und bat die fast 90-jährige Frau um ein Glas Wasser. Es gelang ihm letztendlich in das Haus der Frau vorzudringen, wo er dann versuchte eine abgelegte Geldbörse zu entwenden. Die Frau schrie laut um Hilfe und konnte dem Mann die Geldbörse wieder entreißen. Dieser rannte aus dem Haus, stieg in ein dunkles Fahrzeug und floh mit einer zweiten Person, die in diesem Fahrzeug wartete. Aufgrund der sehr guten Personenbeschreibung konnte die Polizei nach der Tat eine Person im Stadtgebiet feststellen, die evtl. für die Straftat in Frage kommt. Aktuell laufen diesbezüglich die Ermittlungen. Die Polizei Landau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung hinsichtlich gleichgelagerter Fälle, insbesondere am Freitag den 18.08.2017 im Stadtgebiet Ld-Südwest und um Mitteilung an die 06341-2870 oder pilandau@polizei.rlp.de.

Die Polizei warnt die Bevölkerung in diesem Zusammenhang ausdrücklich und wiederholt vor den dreisten Maschen sog. Trickbetrüger, die durch Angabe von falschen Identitäten oder Berufsgruppen versuchen, in Häuser und Wohnungen zu gelangen, um dort bevorzugt bei älteren Personen Bargeld oder Wertgegenstände zu ergaunern. Melden Sie derartige Vorfälle und Versuche bitte umgehend der örtlich zuständigen Polizeidienststelle. Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung!

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Psychischer Ausnahmezustand endet in Krankenhaus

Pirmasens (ots) - Am späten Freitagnachmittag liefen eine 41-Jährige Pirmasenserin und deren Lebens-gefährte an der Dienststelle der Polizei Pirmasens vorbei. Augenscheinlich war die Da-me sehr aufgebracht, da sie lautstark herumschrie. Als die Beamten die Dame anspra-chen, konnte festgestellt werden, dass diese unter Alkoholeinfluss stand. Im Hosenbund der Dame konnte zudem ein Revolver festgestellt werden, welcher durch die schnelle Reaktion der Beamten der Dame abgenommen werden konnte. Wie sich später heraus stellte, handelte es sich um einen geladenen Schreckschussrevolver. Anschließend wurde sie festgenommen und musst aufgrund von enormer Gegenwehr von mehreren Beamten auf dem Boden fixiert werden. Durch den verständigten Rettungswagen wurde sie ins Pirmasenser Krankenhaus verbracht. Vermutlich befand sich die Dame in einem psychischen Ausnahmezustand. Auf die 41-Jährige Pirmasenserin kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Zeugenaufruf nach schwerem Verkehrsunfall

Frankenthal (Pfalz) (ots) - Am Samstag, dem 12.08.2017, zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr, befuhr ein Rollerfahrer die Landesstraße 454 vom Kreisverkehr L 454 / L 527 her kommend, Richtung Weisenheim am Sand, kam etwa 100 m nach dem Kreisverkehr nach rechts von der Fahrbahn ab und infolgedessen zu Fall, wobei er sich schwer verletzte. Dem Unfallbeteiligten wurde anschließend durch vorbeikommende Verkehrsteilnehmer erste Hilfe geleistet. Er wurde später in eine Klinik eingeliefert. Diese etwaigen Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um die näheren Umstände des Unfalls aufzuklären.

Hinweise bitte an die Polizeiwache Maxdorf unter 06237/934-100 bzw. die Polizeiinspektion Frankenthal unter 06233/313-0.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Versuchter Enkeltrickbetrug

Frankenthal (Pfalz) (ots) - Eine 67-jährige Rentnerin aus Frankenthal handelt am Donnerstagnachmittag, 17.08.2017, richtig und vereitelt so einen Enkeltrickbetrug. Um 13 Uhr wird die bis dato ahnungslose 67-Jährige von einer unbekannten männlichen Person angerufen. Diese Person gibt sich unmittelbar als Neffe der Dame aus und fordert sie unter Vorhalt eines vermeintlichen Notartermins am Folgetag zur Verfügung Stellung von 72.000 Euro auf. Die Angerufene reagiert geistesgegenwärtig und lehnt das geforderte Verhalten seitens des Anrufers ab, woraufhin dieser das Gespräch beendet.

Die 67-Jährige handelte richtig, handeln Sie genauso. Die Polizei rät:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche zunächst nicht erkennen.
- Gehen sie keinesfalls auf telefonische Geldforderungen oder noch so inständige Bitten ein.
- Rufen Sie Verwandte an, um die Echtheit des Anrufers abzuklären.
- Reden Sie mit Personen Ihres Vertrauens über den Anruf.
- Geben Sie kein Geld in fremde Hände.
- Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn Sie in Ihrem Telefon angezeigt wird.
- Melden Sie einen solchen Anruf direkt der Polizei.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Schwegenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schwegenheim: Mann schläft auf Landstraße

Schwegenheim (ots) - Am Freitagmorgen gegen 0.35 Uhr meldete eine Zeugin einen schlafenden Mann auf der Landstraße 537 zwischen dem Kreisverkehr Penny Markt und dem Tankhof in Schwegenheim. Die Frau sicherte den Bereich ab bis die Beamten vor Ort eintrafen. Bei der schlafenden Person handelte es sich um einen Obdachlosen. Der Mann wurde geweckt und war sichtlich erstaunt, dass er auf einer Landstraße lag. Er dachte, dass er auf einem niedrig frequentierten Radweg sei und wollte ein kleines "Schläfchen" machen. Nachdem man sich auf der Dienststelle vergewisserte, dass es dem Mann gut ging, zog er weiter.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Mauchenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 19.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Mauchenheim: Clowns in Mauchenheim

Mauchenheim (ots) - Am Donnerstag meldete ein Verkehrsteilnehmer gegen 23.20 Uhr, dass ihm gerade auf der Kreisstraße bei Mauchenheim zwei Personen mit Clownsmasken vor das Auto gesprungen sind. Vermutlich sollte der Verkehrsteilnehmer erschreckt werden. Beim Eintreffen einer Polizeistreife in Mauchenheim flüchteten die beiden "Clowns" auf einem Motorroller. Gegen 0.10 Uhr meldete sich ein 18-jähriger Wörrstädter bei der Polizei und erklärte, dass er auf einem Motorroller in Mauchenheim unterwegs ist und ihn ein Auto verfolge. Der Wörrstädter wurde angewiesen stehen zu bleiben und auf eine Streife zu warten. Dieser meinte jedoch, immer in Bewegung bleiben zu müssen. So entzog sich der Wörrstädter mehrfach der polizeilichen Kontrolle, bis er schließlich auf einem Wirtschaftsweg die Kontrolle über den Roller verlor einem zivilen Streifenwagen kollidierte. Hierbei entstand geringer Sachschaden, niemand wurde verletzt. Der Wörrstädter war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Rollerkennzeichen war nach oben geklappt sodass es nicht abgelesen werden konnte. Ein Test ergab Hinweise auf den Konsum von Alkohol und Drogen.

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Germersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 17.08.2017 | 12:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Germersheim: Brand eines Lagerschuppens

Germersheim-Sondernheim (ots) - Am Donnerstagmorgen gegen 0.30 Uhr kam es zum Brand eines Lagerschuppens im Bereich des Campingplatzes in Germersheim-Sondernheim. Die Feuerwehr Germersheim konnte den Brand löschen und war mit 18 Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden wird auf zirka 10.000 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt.

Zeugenhinweise an die Polizei Germersheim unter 07274-9580 oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Champions League-Qualifikation TSG 1899 Hoffenheim vs. FC Liverpool - Resümee

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Der Polizeieinsatz anlässlich der Champions League-Qualifikation zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Liverpool verlief friedlich und zunächst ohne nennenswerte Ergebnisse. Auf der Fanmeile in der Innenstadt feierten Fans beider Lager friedlich miteinander.

Ungewöhnlich war jedoch, dass von den etwas mehr als 2000 erwarteten Liverpool-Fans lediglich rund 1000 Personen in Sinsheim erschienen und das Spiel im Stadion verfolgten. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. Möglicherweise könnte dies jedoch im Zusammenhang mit einem starken Unwetter am späten Dienstagnachmittag in und rund um Frankfurt stehen, weshalb der Flug- und der Bahnverkehr teilweise zum Erliegen kamen.

In der sogenannten Nachspielphase kam es zu zwei bemerkenswerten Ereignissen, die weitere Ermittlungen nach sich ziehen werden.

Wegen des Verdachts, ein Sexualdelikt gegangen zu haben, ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen einen 30-jährigen Mann. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der Verdächtige nach dem Spiel in einem vollbesetzten Bus auf dem Nachhauseweg, als er kurz vor 23 Uhr begann, neben einer jungen Frau zu onanieren. Als die Frau andere Fahrgäste auf die Situation aufmerksam machte, versuchte der 30-Jährige an der Haltestelle in der Sinsheimer Straße in Hoffenheim auszusteigen und zu flüchten. Er wurde jedoch von zwei beherzt zupackenden Zeugen festgehalten und an der Haltestelle der später eintreffenden Polizeistreife übergeben. Der mit rund 1,6 Promille stark unter Alkoholeinwirkung stehende Verdächtige blieb bis zu seiner Ausnüchterung am Mittwochmorgen im Polizeigewahrsam. Zuvor wurden ihm eine Blut- sowie eine DNA-Probe entnommen.

Darüber hinaus wurden gegen 1.30 Uhr insgesamt vier Liverpool-Fans vorläufig festgenommen. Sie stehen im dringenden Verdacht, im Lager des Fanshops Fanartikel, wie Trikots und Trainingshosen, eine Jacke der Volunteers im Gesamtwert von nahezu 1.000.- Euro gestohlen zu haben. Nach dem Stand der Ermittlungen hatten sich die zwischen 30 und 57 Jahre alten Männer mit UEFA-Akkreditierungen Zugang zu dem nicht öffentlichen Bereich in der Arena verschafft. Beim Verlassen wurden zwei von ihnen von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes festgehalten, die beiden anderen Verdächtigen konnten zunächst in Richtung Autobahn flüchten und wurden von einer Fahndungsstreife des Polizeireviers Sinsheim an der Autobahnanschlussstelle Sinsheim-Süd, hinter Leitplanken versteckt, entdeckt und anschließend festgenommen. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Nach ihren erkennungsdienstlichen Behandlungen wurde das Quartett, das aus Liverpool stammt, am Mittwochnachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt und konnte den Nachhauseweg antreten. Dies, nachdem zwei von ihnen eine Kaution von jeweils 400.- Euro bezahlt hatten. Bei ihren beiden Komplizen wurden Zustellungsvollmachten zur Sicherung des Strafverfahrens erhoben.

Die Ermittlungen, insbesondere wie sie in Besitz der Akkreditierungen kommen konnten, dauern an.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Historisches Motorrad im Wert von 15.000 Euro aus Garage gestohlen - Zeugen gesucht!

Ladenburg (ots) - In der Zeit von Montag, 17:30 Uhr bis Dienstag, 7:15 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter aus einer Garage in der Straße "Im Steg", ein historisches Motorrad samt Beiwagen im Wert von ca. 15.000 Euro. Die Unbekannten hatten sich Zutritt zur Garage verschafft, indem sie das Blech des Garagentores gewaltsam aufschnitten bzw. aufbogen. Bei dem gestohlenen Motorrad handelt es sich um eine schwarze BMW R50, Baujahr 1958 mit dem Kennzeichen HOL-X 51,

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621/174-5555 entgegen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Zweibrücken/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Zweibrücken: Aktuelle Presseberichte der Polizeiinspektion Zweibrücken

Zweibrücken (ots) - Zweibrücken - Verkehrsunfallflucht

Am 15.08.2017 zwischen 07.55 Uhr und 08.25 Uhr wurde ein auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes geparkter schwarzer VW-Passat-Kombi von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer vermutlich beim Ausparken erheblich beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR am rechten hinteren Fahrzeugeck (Stoßfänger, Kotflügel und Beleuchtungseinrichtung). Am beschädigten Fahrzeug wurde roter Fremdlack vorgefunden. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Zweibrücken entgegen (Tel. 06332/976-0 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de).

Zweibrücken - Diebstahl einer Geldbörse aus Einkaufswagen

Mit dreitägiger Verzögerung zeigte eine junge Frau den Diebstahl ihrer braun-weiß gestreiften Geldbörse aus Kunstleder an, die ihr am 12.08.2017 zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr im LIDL-Markt in der Sickingerhöhstraße aus ihrer Handtasche gestohlen worden war, als sie diese für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Einkaufswagen gelassen hatte. In der Geldbörse befanden sich persönliche Dokumente der Geschädigten sowie Bargeld im niedrigen zweistelligen Bereich.

Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Zweibrücken entgegen (Tel. 06332/976-0 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de).

Zweibrücken - Sachbeschädigung an Pkw

Am 15.08.2017 gegen 18.35 Uhr wurde von einem Passanten mitgeteilt, dass ein junger Mann aus einer dreiköpfigen Gruppe den Außenspiegel eines in der Jakob-Leyser-Straße geparkten silbergrauen Dacia Logan abgetreten habe.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

1) Täter: 20 - 25 Jahre, lilafarbenes T-Shirt, graue Hose, blaues Basecap

2) Begleiter: 20 - 25 Jahre, Jogginghose, schwarz-weiß-graues Basecap

3) Begleiter: freier Oberkörper, keine nähere Beschreibung

Die Personen waren vor der Tat aus dem Fußweg links des Johann-Hinrich-Wichern- Hauses gekommen und hatten sich nach der Tat in Richtung Schillerstraße entfernt. Sie konnten trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/976-0 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de).

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Mann verbrennt Abfall im Garten und geht anschließend auf Feuerwehr und Polizei los

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Weil ein 28-jähriger Mann aus Sinsheim - Hilsbach am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr Unrat im Garten seines Anwesens verbrannte und dadurch eine starke Rauchentwicklung entstand, vermuteten Anwohner einen größeren Brand und verständigten die Feuerwehr. Über das Eintreffen der Feuerwehr war der Mann aber nicht gerade begeistert, sondern beschimpfte diese auf das Übelste. Selbst der Polizeistreife stellte sich der Mann mit reichlich Polizeierfahrung mit einer Bierflasche in der Hand in den Weg und zeigte sich wenig einsichtig. Nachdem ihm die Flasche abgenommen werden konnte und die Feuerstelle aufgesucht werden sollte, bewarf der Mann die Polizisten mit Gegenständen und bedrohte sie mit einem Spaten. Erst der Einsatz von Pfefferspray machte dem Ganzen ein weinendes Ende. Der Mann wurde mit zur Wache genommen. Die Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden, das Feuer war zwischenzeitlich aus. Auf den Mann kommen eine Anzeige und vermutlich auch die Kosten für den Einsatz zu.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 16.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Autofahrer fährt mit der Tür ins Haus

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Nach dem Einkaufen passiert: 73 jähriger Mann mit Auto in Hauseingang gefahren.

Bild: ots/Polizeipräsidium Mannheim

Wiesloch / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In den Abendstunden gegen 19.15 Uhr wollte ein 73-jähriger SLK-Fahrer nach dem Einkaufen von einem Tankstellengelände in der Messplatzstraße losfahren. Hierbei verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach den Metallzaun zum Nachbargrundstück und fuhr voll in den Hauseingang eines Mehrfamilienhauses. Dort kam der Pkw zum Stehen. Der komplette Hauseingang samt Eingangstür und Briefkästen wurden total beschädigt. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der Gebäudeschaden dürfte aber beträchtlich sein. Der Fahrer gab an, wegen seines leichten Schuhwerks vom Pedal abgerutscht zu sein. Nicht ganz unerheblich für die fahrerische Fehlleistung dürfe aber auch der gemessene Alkoholwert von über ein Promille gewesen sein. Seinen Führerschein ist der Mann los. Seine Einkäufe muss er demnächst wohl zu Fuß erledigen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Lambsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.08.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Lambsheim: PKW brennt völlig aus und verursacht starke Verkehrsbehinderungen

Lambsheim, Rhein-Pfalz-Kreis, A61 (ots) - Zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen führte der Vollbrand eines PKW am Dienstagnachmittag auf der A61 zwischen dem Kreuz Ludwigshafen und dem Kreuz Frankenthal.

Der Fahrer eines 5er BMWs aus dem Kreis Heilbronn musste sein Fahrzeug aufgrund eines technischen Defektes gegen 14:47 Uhr auf dem Notstreifen abstellen. Unmittelbar darauf geriet das Fahrzeug in Brand und brannte komplett aus.

Aufgrund der Löscharbeiten musste die Autobahn in Richtung Norden für die Dauer von ca. 50 Minuten voll gesperrt werden. Hierbei kam es zu erheblichen Rückstau von etwa 7 km.

Im Einsatz waren, neben 2 Funkstreifen der Polizeiautobahnstation Ludwigshafen Ruchheim, der Rettungsdienst, sowie die Feuerwehren aus Ruchheim, Frankenthal und Ludwigshafen-Stadt mit insgesamt 22 Einsatzkräften.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.08.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Eppelheim: Es vergehen viele Jahre, ehe man einen Schatz findet - Gestohlenes Fahrrad nach über 25 Jahren aufgetaucht

Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bereits am 30.Juni 2017 wurde ein Mountainbike am Fußweg der Elisabeth-v.-Thadden-Straße aufgefunden. Die Überprüfung der Rahmennummer blieb vorerst erfolglos. Doch nach einer umfassenden Recherche konnte über die Codiernummer des Fahrrades der Eigentümer festgestellt und über Umwege zu diesem schließlich Kontakt aufgenommen werden. Doch dass das aufgefundene Fahrrad den Weg zu seinem Eigentümer nach Ubstadt-Weiher gefunden hat, ist nicht selbstverständlich, da die Löschfrist bereits überschritten war. Der mittlerweile 40-jährige Eigentümer hatte den Diebstahl seines Fahrrades schon Anfang der 90er Jahre bei der Polizei angezeigt. Daher war das Mountainbike nicht mehr in der Liste der Sachfahndungen aufgeführt. Einzig die umfangreichen Nachforschungen über die Codiernummer des Rades führten zum Erfolg. Aus diesem Grund rät die Polizei abermals dazu, Fahrräder codieren zu lassen - und zwar rechtzeitig, bevor das Fahrrad gestohlen wird.

Die Polizei bietet jeden Mittwoch, in der Regel zwischen 8:30 Uhr und 12 Uhr, kostenlose Fahrradcodierungen in der Jugendverkehrsschule in der Oskar-von-Miller-Straße 5 in Mannheim an. Vorherige Terminvereinbarungen sind hierfür dringend erforderlich. Termine der einzelnen Polizeireviere sind unter https://ppmannheim.polizei-bw.de/fahrrad-codieraktionen/ aufgelistet.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Maxdorf/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.08.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Maxdorf: Schlangen-Einsatz

Maxdorf (Rhein-Pfalz-Kreis) (ots) - Am Mittag des 15.08.2017 meldeten Passanten in der Verlängerung des Heideweges kurz vor Lambsheim eine Schlange am Wegesrand. Diese konnte durch die eingesetzten Kräfte der Polizeiwache Maxdorf zweifelsfrei als Ringelnatter bestimmt und in das benachbarte Feuchtbiotop verbracht werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 15.08.2017 | 19:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Autofahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Zeugen gesucht

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Dienstagvormittag wurde ein Autofahrer bei einem Unfall in der Dührener Straße schwer verletzt.

Der Smart-Fahrer bog gegen 10.25 Uhr von der "Lange Straße" nach links in die Dührener Straße ein, als es zum Zusammenstoß mit einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Sinsheim kam, das in Richtung Hauptstraße unterwegs war. Der Smart-Fahrer wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er von den Wehrleuten aus dem Fahrzeug befreit worden war. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge kam es bis ca.11.40 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich mit dieser unter Telefon 0621/174-4140 oder dem Polizeirevier Sinsheim unter Telefon 07261/6900 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Rülzheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Rülzheim: Mädchen belästigt - Zeugen gesucht!

Rülzheim (ots) - Am späten Sonntagnachmittag sprachen zwei 19 und 21 Jahre alte Heranwachsende drei Mädchen am Festplatz in der Gartenstraße in englischer Sprache an und belästigten anschließend ein 13-jähriges Mädchen auf sexueller Basis. Das Kind flüchtete in eine naheliegende Eisdiele, von wo aus die Polizeiinspektion in Germersheim verständigt wurde. Die beiden erheblich alkoholisierten Tatverdächtigen konnten sofort festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei bittet weitere Zeugen des Vorfalls, im Bereich des Kerwe-Platzes und der Neuen Landstraße, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ketsch: 80 jähriger Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf A 6 tödlich verletzt

In Ketsch, im Rhein-Neckar-Kreis, ist bei einem Unfall ein Motorradfahrer tödlich verletzt worden. Es handelt sich hierbei um einen 80 jährigen Mann aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Das Verkehrskommissariat Walldorf hat unter Hinzuziehung eines Sachverständigen die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bockenheim: Schwerer Unfall auf der B 271 bei Bockenheim

Bockenheim (ots) - In den frühen Abendstunden wurde auf der B 271 ein schwerer Unfall bei Bockenheim gemeldet. Ein 50-Jähriger aus Grünstadt wollte in Höhe der L 516 mit seinem PKW nach links Richtung Asselheim einbiegen, als er den Vorrang eines PKW im Gegenverkehr missachtete. Dort, aus Richtung Bockenheim, fuhr ein 40-Jähriger Mannheimer mit Frau und Kind. Nach seinen Angaben bremste er noch ab, konnte aber den Frontalzusammenstoß nicht vermeiden. Beim Aufprall wurden alle vier Beteiligten verletzt. Der Unfallverursacher erlitt Abschürfungen am Unterarm und verstauchte sich die Hand. Der 40-Jährige erlitt Schnittverletzungen und Prellungen an den Armen, sowie ein HWS. Seine Frau hingegen hatte sich die linke Hand gebrochen und sie erlitt, wie das 5-jährige Kind, Rippenprellungen, weshalb beide zur Beobachtung im Krankenhaus verbleiben. An den PKW entstand jeweils Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: 14-Jährige geschubst und anschließend getreten - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Durch einen unbekannten Täter wurde ein 14-jähriges Mädchen am Sonntag kurz nach 2 Uhr im Frohndackerweg im Bereich des Treppenabganges zur Haltestelle "Lützelsachsen-Bergstraße" von der Seite geschubst, so dass sie stolperte und zu Boden fiel. Am Boden liegend trat ihr der Täter anschließend mit seinem Fuß ins Gesicht. Das Opfer, das dabei eine Schwellung am Jochbein erlitt, zeigte den Sachverhalt in Begleitung eines Erziehungsberechtigten am Sonntagnachmittag bei der Polizei an.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 30 - 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlanke Statur, kurz rasierte dunkle Haare. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke (evtl. Lederjacke) und schwarzen Schuhen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06201/10030 beim Polizeirevier Weinheim zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Bornheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Bornheim: Beim Öffnen der Fahrzeugtür zwei Radfahrer übersehen

Bornheim (ots) - 13. August 2017, 12.50 Uhr Eine 22-jährige Autofahrerin aus dem Raum Südwestpfalz parkte am Sonntagnachmittag verbotswidrig auf der Kreisstraße zwischen Bornheim und der Hornbachstraße. Sie stellte ihren Peugeot entgegen der Fahrtrichtung auf einem Grünstreifen zwischen Fahrbahn und Radweg ab. Als die Autofahrerin die Autotür öffnete übersah sie zwei Radfahrer, die den Radweg aus Richtung Bornheim benutzten. Durch die geöffnete Autotür wurde eine 30-jährige Frau aus Bornheim getroffen und zu Fall gebracht. Dabei riss sie einen weiteren, neben ihr fahrenden Radfahrer mit, der ebenfalls stürzte aber unverletzt blieb. Die Radfahrerin erlitt Prellungen am Arm und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Beide Fahrräder wurden am Vorderrad und am Lenker beschädigt.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 14.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Sinsheim: Champions League-Qualifikation TSG 1899 Hoffenheim vs. FC Liverpool - Hinweise der Polizei

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Morgen Dienstagabend, Anpfiff: 20.45 Uhr, steigt das Champions League Qualifikationsspiel zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Liverpool. Für alle, den Verein, die Fans, die Stadt und auch für die Polizei ist es das "Spiel des Jahres". Anders als bisher, steht dieses Match unter einer ganz anderen medialen Betrachtung.

Das Polizeipräsidium Mannheim bereitet sich seit Wochen auf das Spiel vor und steht in engem Kontakt zu den Verantwortlichen des FC Liverpool und der dortigen Polizei.

Damit es für alle ein unvergessliches, erstes Champions League-Feeling bleiben wird, hier ein paar Infos vorab.

Anreise...:

- mit dem Auto: Die Hauptanreiseroute wird wie immer die A 6 aus Richtung Mannheim sein. Da die Baustellen zwischen den Autobahnkreuzen Hockenheim und Walldorf sowie zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim die Autofahrer seit Wochen auf einen harten Prüfstand stellen, empfehlen wir, wesentlich früher als sonst von zuhause loszufahren. Die Parkplätze rund um die Rhein-Neckar-Arena werden ab 17 Uhr geöffnet sein. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als die Stimmung vor Beginn der Partie und den Anpfiff zu verpassen. Selbst kleine Verkehrsunfälle können eine große Wirkung erzielen.

- mit Bussen und Bahnen: Noch besser planen lässt sich jedoch die Anreise mit dem ÖPNV und der Bahn. Informationen dazu direkt auf der Homepage von 1899 Hoffenheim https://www.achtzehn99.de/aktuelles oder der Bahn https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/services/fan_ecke/saison_2016_2017/andere_ligen/mdb_254083_170815aush1899-liverpool.pdf.

- Fanmeile: Bereits ab Dienstagvormittag um 10.30 Uhr wird in der Sinsheimer Innenstadt eine "Fanmeile" bis 20 Uhr geöffnet sein. Sie wird für eine große Anzahl der Gästefans sein. Von dort - Haltestelle "Wächter" in der Bahnhofstraße - werden Shuttlebusse die englischen Fans direkt in den Gästefanbereich G+H der Arena bringen. Alle anderen Fans werden wie gewohnt vom Hauptbahnhof aus zur Arena "geshuttelt".

Das Social Media-Team der Polizei Mannheim wird ab Dienstagmittag regelmäßig auf Facebook und Twitter über alles Wissenswerte informieren; aktuell auch über die Verkehrssituationen auf den An- und Abfahrtsrouten vor und nach dem Match sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.

Darüber hinaus wird die Pressestelle vor Ort erreichbar sein.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Harthausen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 21:17 Uhr | Quelle: ( ots )

Harthausen: Fund eines neugeborenen Leichnams in Harthausen

myhomeseite-Nachrichten-Aktuelles-Grafik

-> Fund eines neugeborenen Leichnams in Harthausen

Brand aktuell auf myHomeseite.de.

Speyer (ots) - Kriminaldauerdienst Ludwigshafen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz.

Bei Arbeiten auf einem Aussiedlerhof in Harthausen wurde am Morgen des 12.08.2017 der Leichnam eines neugeborenen Kindes aufgefunden. Die Polizei leitete daraufhin umfangreiche Ermittlungen ein um die Identität der Mutter, und mit Unterstützung der Rechtsmedizin Mainz, die genaue Todesursache des Kindes zu klären. Die Ermittlungen dauern an.

Wer Hinweise zur Tat machen kann wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Ludwigshafen, Tel.: 0621/963-2773 oder der Polizei in Speyer, Tel.: 06232/1370, in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Offenbach/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Offenbach a.d.O.: Kein gültiger Führerschein, dafür aber mit Haftbefehl gesucht

Offenbach a.d.Q. - (ots) - Keinen guten Tag hatte ein 30-jähriger Motorradfahrer aus Offenbach a.d.Queich erwischt, als er in der Hauptstraße einem Zivilfahrzeug der Landauer Polizei auffiel. Die Zivilstreife folgte dem Motorrad und unterzog den Fahrer in der Pariser Straße einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der vom Fahrzeugführer ausgehändigte Führerschein nicht für ein Motorrad dieser Klasse ausreichte. Eine Strafanzeige wegen Führens eines Kraftfahrzeugs ohne gültige Fahrerlaubnis wurde erstattet. Im Rahmen der Fahndungsüberprüfung der Person stellte sich zusätzlich heraus, dass zwei Haftbefehle für den 30-jährigen vorlagen. Diese wurden bei der Gelegenheit sogleich vollstreckt und die Person in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt verbracht.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Landau/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Landau: Mutter durch vorbeifahrendes Auto knapp verfehlt

Landau: (ots) - Wahrlich Glück hatte eine 37-jährige Mutter und deren zwei Kinder aus Landau. Diese war gerade dabei, ihre zwei dreijährigen Kinder in der Weißquartierstraße ins Auto zu setzen und anzuschnallen, als ein PKW so dicht an der, zwischen hinterer geöffneter Tür und Fahrzeug stehenden Mutter vorbei fuhr, hierbei die Tür streifte und beschädigte. Die auf der Straße stehende Mutter wurde glücklicherweise nicht verletzt und kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei nimmt diesen Unfall sowie das in Kürze beginnende neue Schuljahr zum Anlass, Eltern wegen dem erhöhten Unfallrisiko nochmals darauf hinzuweisen, Kinder bei Fahrzeugen nicht auf der Straßenseite ein- und aussteigen zu lassen.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heßheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heßheim: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Heßheim (ots) - Am Freitagmorgen gegen 10:15 Uhr kam es in der Frankenthaler Straße in Heßheim zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Ein 82-jähriger Pkw-Fahrer aus Heßheim übersah beim Abbiegen den 40-jährigen Fahrradfahrer aus Frankenthal. Der Fahrradfahrer stürzte daraufhin und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Radfahrer trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm.

Rund 80% der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren könnten sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Die Polizei empfiehlt daher immer mit Fahrradhelm zu fahren. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie unter www.ich-trag-helm.de.

Wir wollen, dass sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Nachtragsmeldung zu dem Brand der Lagerhalle am 10.08.2017 in Grünstadt

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am heutigen Vormittag wurde der Brandort durch einen Sachverständigen untersucht. Am Vortag des Brandes waren sog. "Big-Bags" mit Aktivkohle in die Lagerhalle verbracht worden. Aufgrund des Spurenbildes ist es wahrscheinlich, dass der Brand durch Selbstentzündung nach Sauerstoffzufuhr ausgelöst wurde. Hinweise auf eine Brandstiftung ergaben sich nicht.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Ladenburg: Einbruch in Schmuckgeschäft - Zeugen gesucht

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am frühen Freitagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Schmuckgeschäft in Ladenburg ein. Die Täter warfen gegen drei Uhr zunächst die Schaufensterscheibe des Geschäfts in der Hauptstraße ein. Hierzu benutzten sie einer Schachtabdeckung, die sie zuvor aus einem Abflussschacht entnommen hatten. Anschließend schlugen sie mit einem Hammer die im Schaufensterbereich befindlichen Glasvitrinen ein und entnahmen daraus mehrere Ringe, Ohrringe, Armbanduhren, Ketten, Armreife und Creolen von bislang unbekanntem Wert.

Durch das Klirren wurde ein Zeuge auf den Vorfall aufmerksam und konnte drei Männer bei der Tatausführung beobachten. Nachdem dieser zu den Unbekannten hinüber gerufen hatte, flüchteten sie in Richtung Kirche.

Der Zeuge konnte die drei unbekannten Männer wie folgt beschreiben:

Täter 1:

- ca. 15 bis 25 Jahr alt
- relativ klein
- schmale Statur
- trug einen schwarzen Kapuzenpulli

Täter 2:

- ca. 15 bis 25 Jahre alt
- größer als der erste Täter
- normale Statur
- trug einen hellen Kapuzenpullover

Täter 3:

- ca. 15 bis 25 Jahre alt
- so groß wie zweiter Täter
- normale Statur
- trug einen roten Kapuzenpullover

Die drei Täter unterhielten sich in einer fremden Sprache.

Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203/9305-0 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Schifferstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Schifferstadt: Schulbeginn - Sicherer Schulweg mit Ordnungsamt und Polizei

Schifferstadt (ots) - Am 14.08.2017 ist es wieder so weit - das neue Schuljahr beginnt. Auch dieses Jahr setzen die Stadtverwaltung und die Polizeiinspektion Schifferstadt auf gemeinsame Kontrollen zur Überwachung des Schulwegs. Zwei Wochen lang werden an den Grundschulen Nord und Süd Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Beamte der Polizei darauf achten, dass die Kinder sicher zur Schule kommen. In der ersten Schulwoche liegt der Schwerpunkt auf Information und Aufklärung. Auf festgestelltes Fehlverhalten, insbesondere auch von den Eltern, wird hingewiesen. In der zweiten Woche werden diese Fehlverhalten dann aber auch mit einem Verwarnungsgeld belegt. Als Beispiele seien hier einmal falsches Verhalten an Ampeln genannt oder das Parken auf dem Gehweg. Insbesondere die sogenannten "Eltern-Taxis" sorgen jedes Jahr wieder für Probleme. Der Gedanke, der dahinter steht ist durchaus nachvollziehbar. Die Kinder sollen ungefährdet zur Schule kommen, deshalb fährt man sie so nah ran wie möglich. Über die Gefahr, die sich dahinter verbirgt, scheinen sich die "Taxi-Fahrer" aber nicht bewusst zu sein. Die Kinder, die zur Schule laufen, nutzen den Gehweg - schwierig, wenn der zugeparkt ist. Die Kleinen müssen dann entweder auf die Straße ausweichen oder sich an den parkenden Autos vorbeidrücken, wo sie dann nicht gesehen werden, wenn Vater oder Mutter ihr Kind abgesetzt haben und wieder losfahren wollen. Auf das richtige Verhalten in diesem Zusammenhang wird ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Die Eltern sollen als gutes Beispiel für ihre Kinder vorangehen. Die Stadtverwaltung und die Polizeiinspektion Schifferstadt wünschen einen guten und erfolgreichen Start ins Schulleben.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hettenleidelheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 12.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hettenleidelheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Hettenleidelheim (ots) - Am Donnerstag, den 10.08.2017, gegen 19:03 Uhr, betrat ein maskierter Mann die Total-Tankstelle, in der Wattenheimer Straße. Unter Vorhalt einer dunklen Pistole bedrohte er die Kassiererin und forderte Bargeld. Der Täter erbeutete das Bargeld aus der Kasse und flüchtete anschließend zu Fuß auf der Wattenheimer Straße, in Richtung Ortslage.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Täter. Auch ein Personenspürhund und der Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Der Täter konnte trotz allem unerkannt entkommen.

Beschreibung des Täters: ca. 170 bis 175 cm groß, schwarze Haare, schwarze Hose, roter Kapuzenpullover, sprach gebrochenes Deutsch mit türkischem Akzent.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen werden gebeten mit der Kriminalinspektion Neustadt an der Weinstraße Kontakt aufzunehmen, Tel. 06321-854-0oder per E-Mail kineustadt@polizei.rlp.de

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Weinheim: Tierquäler verletzten zwei Enten - Zeugen gesucht

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In der Zeit zwischen Montagabend, 21 Uhr und Dienstagvormittag, 10.30 Uhr verletzten bislang unbekannte Täter in der Hertzstraße zwei Enten schwer.

Die Tiere befanden sich mit weiteren in einem Gehege eines umzäunten Vereinsgeländes. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Enten mit ca. 8 cm langen Pfeilen aus einem Blasrohr beschossen. Einem Vereinsmitglied waren am Montagabend gegen 21 Uhr zwei junge Männer aufgefallen, die einen blasrohrähnlichen Gegenstand bei sich hatten. Ob es sich bei den beiden um die Täter handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die jungen Männer wurden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger 1: Ca. 180 cm groß, ca. 16 - 18 Jahre alt, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur, blonde Haare.

Tatverdächtiger 2: Ca. 170 cm - 180 cm groß, ca. 16 - 18 Jahre alt, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur, dunkle/brünette Haare.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter Telefon 06201/10030 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Nußloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Nußloch: Unfall mit Betonmischer; 90-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Nußloch (ots) - Schwere Verletzungen zog sich ein 90-jähriger Mercedes-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag an der Einmündung von der K 4158 auf die L 547 zu. Er wurde nach seiner Notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der 90-Jährige war mit seinem Wagen kurz nach 12 Uhr von der untergeordneten Straße aus Richtung Maisbach nach links auf die L 547 in Richtung Schatthausen abbiegen. Dabei übersah er einen Betonmischer, der in Richtung Baiertal unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der Mercedes des 90-Jährigen ist Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 10.000.- Euro. Die L 547 war zunächst in beiden Richtungen voll gesperrt, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei regelte den Verkehr. Nach rund einer Stunde, kurz nach 13 Uhr, war die Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn wieder frei.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Beindersheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Beindersheim: Brand einer Lagerhalle

Beindersheim (ots) - Am Mittwoch (9.8.2017) ereignete sich ein Vollbrand einer Lagerhalle eines ehemaligen Bauhofs in der Großniedesheimer Straße in Beindersheim. Der Brand wurde von Anwohnern um 2.21 Uhr gemeldet. Er wurde inzwischen von der Feuerwehr gelöscht. Hierbei wurden drei Feuerwehrleute leicht verletzt. Der Schaden beträgt circa 80.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Brandursache aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Dossenheim: Unachtsam Autotüre geöffnet - Radfahrer kracht dagegen

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Schwere Verletzungen zog sich eine 55-jährige Radfahrerin bei einem Unfall am Dienstag kurz nach 17 Uhr in der Friedrichstraße zu. Eine 62-Jährige hatte in Höhe dem Anwesen Nr. 18 unachtsam die Fahrertüre geöffnet, was zur Folge hatte, dass die Radfahrerin dagegen stieß und stürzte. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde sie in einem Heidelberger stationär aufgenommen. Am Auto dürfte ein Schaden von 1.000 Euro entstanden sein. Um das Fahrrad, an dem nur geringer Schaden entstanden sein dürfte, kümmerte sich deren Ehemann.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Edenkoben/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Edenkoben: Trickdiebe unterwegs

Edenkoben (ots) - Am Montagvormittag erschienen bei einer älteren Dame in der Friedrich-Andrae-Straße zwei südländisch aussehende Männer, die sich unter dem Vorwand den Sohn der Dame zu kennen, Zugang zu der Wohnung erschlichen. Zunächst verwickelten die Männer die Frau in ein Gespräch und ließen sich von ihr Kaffee kochen. Nachdem die Männer gegangen waren, bemerkte die Geschädigte das Fehlen diverser Schmuckstücke im Wert von ca. 500 EUR. Die Täter werden wie folgt beschrieben: südländische Erscheinung, beide etwa 45 Jahre alt, beide etwa 1,70 m - 1,75 m groß, einer korpulent. Hinweise bitte an die PI Edenkoben 06323/9550

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neidenstein/Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 09.08.2017 | 07:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neidenstein/Waibstadt: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß - Fahrer eines roten Fahrzeuges gesucht

Neidenstein/Waibstadt (ots) - Noch keinen entscheidenden Schritt weiter sind die Ermittler der Verkehrspolizei Heidelberg nach dem Frontalzusammenstoß zweier Autos mit zwei Schwerverletzten am Freitag, den 4. August auf der L 549 zwischen Neidenstein und Waibstadt.

Ein 65-jähriger BMW-Fahrer war kurz nach 12.30 Uhr in Richtung Waibstadt unterwegs, als er unmittelbar nach der Einmündung zur K 4281 in Richtung Daisbach aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem 53-jährigen Ford-Fahrer kollidierte.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen soll der Fahrer eines roten Fahrzeuges an der Einmündung der K 4281 zur L 549 gewartet haben, als es in unmittelbarer Nähe zur Kollision kam.

Dieser Autofahrer bei Eintreffen der ersten Streife nicht mehr vor Ort, könnte aber laut Unfallermittler ein wichtiger Zeuge sein, der zur Aufklärung der Unfallursache beitragen könnte.

Dieser Autofahrer selbst, aber auch weitere Personen, die Hinweise zu diesem Zeugen geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140 oder mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Frankenthal/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Frankenthal: Jugendlicher Radfahrer ohne Helm im Glück

Frankenthal (ots) - Einen Schutzengel hatte ein 13-jähriger am 04.08.2017 gegen 14:40 Uhr, als dieser mit einem PKW kollidierte. Die 69-jährige PKW-Fahrerin aus Gerolsheim befuhr mit ihrem PKW die Bleichstraße aus Richtung Parsevalplatz kommend, um in die Carl-Theodor-Str. nach rechts abzubiegen. Auf Grund ordnungsgemäß geparkter Fahrzeuge musste sie dabei weiter ausholen. Der Radfahrer befuhr zeitgleich mit seinem Fahrrad ohne Schutzhelm die Carl-Theodor-Str aus Richtung Turnhallstr. kommend um in die Bleichstraße nach rechts abbiegen zu wollen. Hierbei kommt es dann zum Zusammenstoß. Glücklicherweise erlitt er lediglich Schürfwunden am linken Unterarm, wobei eine ärztliche Behandlung durch die eingetroffenen Eltern abgelehnt wurde. Am Fahrrad entstand lediglich geringer Sachschaden, am PKW rund 1.000EUR.

In den letzten Jahren waren ein Drittel aller verletzten Unfallbeteiligten in Frankenthal, Fahrradfahrer. Rund 80% der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren könnten sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen. Die Polizei empfiehlt daher immer mit Fahrradhelm zu fahren. Mehr Informationen zum Thema erhalten Sie unter www.ich-trag-helm.de.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - ihre Polizei Frankenthal.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Text: Polizeidirektion Ludwigshafen

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Pirmasens/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 05.08.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Pirmasens: Schwimmer kommen sich in Gehege

Pirmasens (ots) - zwischen einem 64-jährigen und einem 41-jährigen Badegast des "Plub" kam es am gestrigen Morgen, gegen 10.55 Uhr zu Handgreiflichkeiten, als sich die Schwimmbahnen der beiden Kontrahenten kreuzten. Weil sich jeder über den anderen ereiferte, schlugen und schubsten sie sich gegenseitig im Schwimmbecken. Verletzt wurde nach Angaben beider "Kampfschwimmer" niemand.

Text: Polizeidirektion Pirmasens

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Hockenheim: Propellermaschine kollidiert mit Traktor - keine Verletzte - mehrere einhunderttausend Euro Schaden - Kriminalpolizei ermittelt

Hockenheim (ots) - Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, kollidierte eine Propellermaschine auf dem Flugfeld "Herrenteich" "Am Rheindamm" mit einem Traktor, der dort abgestellt war.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen war die Maschine neben dem Piloten mit zehn Fallschirmspringern besetzt und auf dem Weg zum Rollfeld.

Bei dem Traktor handelt es sich um ein Zugfahrzeugfahrzeug, das auf dem Flugplatz zum Rückholen von Segelfliegern nach deren Landung im Einsatz ist.

Der geschätzte Sachschaden dürfte bei mehreren einhunderttausend Euro liegen. Verletzt wurde nach dem momentanen Stand niemand.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Neustadt an der Weinstraße/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Neustadt an der Weinstraße: Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Neustadt/Weinstraße (ots) - Am Donnerstag, dem 03.08.17, wurde gegen 13.10 Uhr eine 82-jährige Neustadterin lebensgefährlich verletzt, als sie mit ihrem Fahrrad die B 39 an einer Querungsstelle bei Geinsheim überqueren wollte und dabei von einem Pkw erfasst wurde, der die B 39 in Richtung Speyer befahren hatte. Ein Rettungshubschrauber transportierte die Radfahrerin in die BGU nach Ludwigshafen.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Flörsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Flörsheim: Vermisste Person wird gesucht

Flörsheim-Dalsheim (ots) - Die Kriminalpolizei Worms sucht seit Samstag, 29.07.2017, den 78-jährigen Peter WERNER aus Flörsheim-Dalsheim. Herr WERNER ist 175 cm groß und 75 kg schwer. Er hat weiß-graue Haare und buschige Augenbrauen. Zuletzt trug er eine rote Mütze, eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke. Er führt einen Rollator mit sich. Letztmals wurde der Vermisste am vergangenen Samstag, gegen 12:45 Uhr, in Flörsheim-Dalsheim gesehen. Umfangreiche Suchmaßnahmen, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber, führten bislang nicht zum Auffinden. Hinweise bitte an die Polizei in Worms unter der Telefonnummer 06241-8520.

Text: Polizeidirektion Worms

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Friedelsheim/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Friedelsheim: Geschwindigkeitskontrolle nach Bürgerbeschwerden in der Bahnhofstraße

Friedelsheim (ots) - Nachdem eine Umleitungsstrecke aufgrund der straßenbaulichen Maßnahme auf der B37 / A650 durch Friedelsheim geführt wird, meldeten sich bislang mehrere Bürger bei der Polizei Bad Dürkheim und beschwerten sich über die mit dem erhöhten Verkehrsaufkommen einhergehenden Verkehrsverstöße. Da auch Geschwindigkeitsüberschreitungen geschildert wurden, fand am Mittwochvormittag, in der Zeit von 09.50 Uhr bis 10.15 Uhr, eine Laserkontrolle statt. Hierbei wurden keine Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Allerdings mussten 12 Fahrzeugführer verwarnt werden, welche keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Essingen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Essingen: Notlandung eines Segelflugzeuges

Essingen (ots) - 2. August 14.45 Uhr Fehlende Thermik war der Grund, dass ein Segelflieger auf einem Stoppelacker zwischen Essingen und Hochstadt, nahe der Bundesstraße, landen musste. Der 62-jährige, erfahrene Pilot war am Morgen vom Flugplatz Ebenberg gestartet und wollte wieder zurück. Wegen fehlenden Aufwindes war eine Rückkehr nicht mehr möglich. Der Pilot entschloss sich daher auf dem Stoppelacker eine Sicherheitslandung durchzuführen, was ihm auch gelang. Bei der Landung entstand weder am Flugzeug noch auf dem Acker ein Schaden.

Text: Polizeidirektion Landau

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Heidelberg/Leimen/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 03.08.2017 | 20:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Heidelberg/Leimen: Unwetter sorgt für umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller

Heidelberg/Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Ein Unwetter mit Gewitter und starken Regenfällen sorgte am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr für zahlreiche umgestürzte Bäume bzw. abgebrochene Äste auf den Straßen in Heidelberg, Leimen und weiteren Gebieten im südwestlichen Rhein-Neckar-Kreis. Personenschäden waren nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen nicht zu verzeichnen. Schwerpunkt des Unwetters war Leimen, wo zahlreiche Bäume den Windböen nicht standhielten. Auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in der Adam-Müller-Straße wurde ein Auto durch einen umgefallenen Baum beschädigt. Die Schwetzinger Straße war zwischen Wilhelm-Haug-Straße und dem Kreisel Stralsunder Ring durch Bäume und Äste blockiert, der Verkehr wurde von der Feuerwehr umgeleitet. Die Freiwillige Feuerwehr war im Dauereinsatz. Auch die B 291 zwischen Oftersheim und Walldorf musste zeitweilig wegen umgestürzter Bäume und Ästen auf der Fahrbahn gesperrt werden, auch in Hockenheim lagen zahlreiche dicke Äste auf den Straßen. In Heidelberg und in Plankstadt fielen Ampeln aus. In Heidelberg wurden mehrere Gullydeckel durch die Wassermassen herausgespült und die Unterführung in der Römerstraße zwischen Feuerbachstraße und Hebelstraße lief voll, so dass sie kurzzeitig nicht mehr passierbar war.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Grünstadt/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 01.08.2017 | 18:45 Uhr | Quelle: ( ots )

Grünstadt: Traktorfahrer schwer verletzt

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich gestern in Laumersheim, als ein 73-Jähriger mit seinem Holder die Straße zum Bürgerhaus befuhr. Offensichtlich aufgrund eines technischen Defektes riss das Vorderrad des Traktors ab und der Fahrer fiel zu Boden. Der Traktor rollte noch ein Stück und blieb mit dem Hinterrad auf dem Fuß des Fahrers stehen. Helfer eines Landmaschinenhandels in der Nähe hoben den verunfallten Traktor mit einem Frontlader an und befreiten den 73-Jährigen aus seiner Lage. Der Verletzte wurde mit Verdacht auf Unterschenkelfraktur in die BG-Unfallklinik verbracht.

Text: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:

Aktuelles aus: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis | Nachricht vom: 31.07.2017 | 21:00 Uhr | Quelle: ( ots )

Wiesloch: Bewaffneter Raubüberfall auf Gaststätte - weitere Zeugen gesucht

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Gaststätte am Sonntag gegen 22.30 Uhr in der Straße Im Graßenberg erbeuteten zwei bislang unbekannte Täter Bargeld in nicht bekannter Höhe. Die beiden maskierten Täter begaben sich zum rückwärtig gelegenen Bürogebäude, bedrohten den Inhaber und eine Angestellte mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe der Tageseinnahmen. Das Geld verstauten sie in einem mitgebrachten naturfarbenen Leinenbeutel. Die beiden Opfer ließen sie gefesselt zurück und flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Silvanerweg bzw. Münchäckerweg. Die beiden Opfer konnten sich selbst befreien und alarmierten die Polizei.

Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Rettungshubschraubers, führten bislang noch nicht zur Ergreifung der Täter.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Ca. 20 - 30 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, beide maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube, beide bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, die Kapuze war über den Kopf gezogen, allgemein dunkle Kleidung. Beide führten eine schwarze Pistole mit sich und sprachen deutsch.

Mehrere Zeugen sahen die komplett schwarz gekleideten Täter, wie sie vom Parkplatz an ihnen vorbei in östlicher Richtung liefen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Im Rahmen der Fahndung wurde ein Roller mit zwei Personen festgestellt, die auf Anhaltezeichen und Lautsprecheransagen nicht reagierten, sondern über Gassen und Radwege flüchteten. Ein Tatzusammenhang war zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen. Gegen 23.45 Uhr konnte das Duo schließlich in der Dielheimer Straße erkannt und die weitere Flucht verhindert werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 13-Jährigen aus dem Landkreis Karlsruhe handelte, der mit dem Roller seiner Mutter unterwegs war. Auf dem Sozius saß ein 12-Jähriger aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis. Die informierten Eltern holten ihre Sprösslinge auf dem Polizeirevier Wiesloch ab.

Text: Polizeipräsidium Mannheim

Kopiere diesen Link um den Bericht zu Teilen:


Zur Startseite Zur kleinen Navigation